Ist es Wiederbetätigung, wenn sich Corona-Demonstranten mit verfolgten Juden vergleichen?

Autor: Wilfried Grießer

Jene Zuwanderung, die man kritisieren darf

Autor: Wolfgang Maurer

Fundamente „Europäischer Bildung“

Autor: Josef Stargl

„Wer Antisemit ist, bestimmen wir!“

Autor: Elmar Forster

Die USA unter sozialdemokratischem Regime

Autor: Andreas Tögel

Meine Erkrankung oder: Wie das Virus die Behörden überfordert

Autor: Hans Anonym

Die Freiheit der Demokratie und ihre ahnungslosen Feinde

Autor: Leo Dorner

Die massive Korruption in der Slowakei und eine Dissertation

Autor: Elmar Forster

Hass in Favoriten

Autor: Georg Vetter

Corona: Nicht alle leiden ...

Autor: Rachel Gold

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Sorry - diesmal hat das Spammer-Gesindel gewonnen

Viele werden es gemerkt haben: Seit Sonntag 15 Uhr war der Blog schwer gestört - und er wird es auch in den nächsten Stunden noch sein. Spammer haben das Tagebuch lahmgelegt.

Aber jetzt hat mein Programmierteam in einem tollen Wochenendeinsatz zumindest mir wieder den Zugang ermöglicht. Vielen Dank! Ihr seid super. Dass ich die Spam-Aktion weniger super finde, wird wohl nachvollziehbar sein. In der nächsten Stufe der elektronischen Gegenoffensive werden wir einerseits alles tun, um die Spuren der Täter zu finden und sie auch rechtlich zur Rechenschaft zu ziehen - in welchen Gruppen auch immer jene zu finden sind, die freie Meinungsäußerung mit solchen Methoden behindern wollen.

Andererseits wird gleichzeitig daran gearbeitet, auch die Kommentierfunktion im Laufe des Montags wieder zu aktivieren. Diese wird jedenfalls vorerst nur für Partner zugänglich sein. Für Nichtpartner wird das Kommentieren hingegen in jedem Fall künftig ein wenig schwieriger sein. Wir müssen eine Sicherheitsschleife einbauen, die Nichtpartnern das Kommentieren etwas komplizierter machen wird. Wofür ich jetzt schon um Verständnis bitte.

Wenn wir dabei einige Dauerstänkerer verlieren, wird der Schmerz nur ein begrenzter sein. So sehr ich für die freie Meinungsäußerung eintrete, so wenig Freude habe ich doch über jene - zum Glück sehr wenigen - Neurotiker gehabt, die bisher im Schutz der Anonymität andere Kommentatoren ununterbrochen beschimpft haben.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2011 11:07

    Den "Vereinten Linken" MUSS ja angst und bang werden, wenn sie Dr. Unterbergers Themen und die nachfolgenden Kommentare lesen. Unterbergers Tagebuch entzieht sich ihrer KONTROLLE, da sie es nicht, wie alle anderen Medien, BESTECHEN können, IN IHREM SINNE zu schreiben. Das "Tagebuch" spiegelt aber unbestechlich das Denken und die Ohnmacht und die Wut, die viele Bürger Österreichs erfaßt hat, wider. Dieser Umstand läßt natürlich bei ROT und GRÜN die Alarmglocken schrillen. Was ist, wenn das Schule macht? Was tun, wenn es da ein Forum gibt, in dem die Leute das Gegenteil von dem zu lesen kriegen, was die LINKEN als Dogmen vorschreiben? Das macht ihnen Angst, weil ihnen die Oberhoheit über ihre Meinungsdoktrin zu entgleiten droht.

  2. Ausgezeichneter KommentatorJohann Scheiber
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2011 11:01

    Der AU-Blog ist der Ort in Österreich an dem begriffen wurde und wird, dass alles was dieses Land im positiven Sinne ausmacht, all seine Tradition, Kultur und Geschichte seit der "Ära" Kreisky durch einen neomarxistischen und neobolschewistischen Vernichtungswillen existentiell bedroht ist. Dabei ist die Kultur der entscheidende Ort.

    Der Neomarxismus hat begriffen dass Marx Unsinn geredet hat: Die Kultur ist nicht der Überbau, sondern der Unterbau. Mit der Attacke und der Zerstörung der Kultur kann jeder Nation, jedem Staat, jeder Wirtschaft, jeder Gemeinschaft (z.B. Familie) der Boden unter den Füßen weggezogen werden. Der Neomarxismus ist die tödliche Gefahr mit der der gesamte sogenannte Westen konfrontiert ist.

    Neobolschewismus bedeutet, dass in der Auseinandersetzung keinerlei moralisch-sittlichen Restriktionen mehr gelten. Ausgesuchter Bodensatz kämpft mit allen Mitteln der Lüge, der Propaganda und der enthemmten Zerstörungswut gegen die mehrtausendjährige abendländische Kultur. Ziel ist die Zerstörung des breiten Mittelstandes und die Schaffung eines multikulturell durchmischten Pöbels der mittels der Wüstenreligion von der neuen totalitären Tyrannei beherrscht wird.

    Abgesehen von ein paar kleineren Blogs gibt es in Österreich keinen anderen Ort an dem das Bewusstsein dieser Zusammenhänge vorhanden ist. Keine Partei, keine Zeitung, keine christliche Kirche spricht Klartext. Im Gegenteil, überall wird durch lauwarmes Geseiere das perfide Zerstörungsprogramm der Bolschewiken befördert.

    Daher ist der AU-Blog unendlich wichtig und daher wird dies die letzte Attacke nicht gewesen sein.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorthomas lahnsteirer
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2011 07:29

    Mit der Gegenoffensive der rot-grünen Kriminellen war zu rechnen, es wundert mich, dass es so lange gedauert hat.

    Wem ist Herr Unterberger am meisten auf die Zehen getreten ?

    Da ist einmal der TransGender-Rathausklüngel um die FrauenbergerIn. Diese Leute führen ja einen Kampf gegen alles, was nur irgendwie konservativ ist (Schimpfwort heteronormativ)
    Da ist die GRAS-Partie um Astrid Maurer, die der Bewegung UNI-Brennt nahe steht..
    Da sind die Pseudo-Tierschützer.....
    Und dann gibt es die rote Bestecher-Gang im Rathaus um die BraunerIn und in der Bundesregierung um den Oberintriganten Ostermeyer

    und so weiter und so fort.

    Die tolle Verbreitung des Unterberger-blogs bis tief in die Redaktionsstuben aller österreichischen Zeitungen und des ORF ist natürlich vielen linken Zensoren ein gewaltiger Dorn im Auge.
    Und vor allem sollten wir nicht vergessen, dass auch unsere Kommentare sehr gerne gelesen werden und sich auch bestimmte Kommentatoren eines großen
    Bekanntheitsgrades unter den Medienstrolchen erfreuen.........

  4. Ausgezeichneter Kommentatorlibertus
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Mai 2011 22:59

    Ein altes Sprichwort sagt schon: "viel Feind', viel Ehr" und daher war eine derartige Störaktion der ewiggestrigen Stänkerer irgendwann zu erwarten.

    Allerdings ein kurzfristiger Sieg, denn der Kampf gegen diese Gegner geht weiter! Es ist zu hoffen, daß die Täter gefunden und zur Verantwortung gezogen werden.

    Wir lassen uns jedenfalls von solch hinterhältigen Angriffen nicht aufhalten.
    Weiter geht's! ;-)))

  5. Ausgezeichneter KommentatorErich Bauer
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2011 09:10

    "...die freie Meinungsäußerung..."

    Ein Beispiel für "freie Meinungsäußerung":
    Ö 1, gestern (15.5.2011, 5 Uhr 30). Aus meinem Radiowecker:

    "In Agypten kam es zu Zusammenstößen zwischen koptischen Christen und JUGENDLICHEN. Es gab 64 Verletzte..." (das ist die WÖRTLICHE Wiedergabe!!!)

    In Ägypten scheint sich ein "Generationenkonflikt" anzubahnen... Was soll man dazu noch sagen? Wahrscheinlich wollen die ÜRFler die geplante Pilgerreise nach Mekka nicht durch Nachrichten aus dem "Koran-belt" beeinflußen...

  6. Ausgezeichneter KommentatorChristoph
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2011 07:59

    Zu diesen Angriffen kann ich Ihnen und uns nur gratulieren!

    Wir fallen auf, wir stören deren Kreise!

  7. Ausgezeichneter KommentatorWertkonservativer
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2011 05:48

    Gestern abends - nach einem Kulturwochenende im schönen Oberösterreich (Kefermarkter Altar, Freistadt) - war ich schwer irritiert:

    ich konnte nicht lesen, was meine Diskutier-Freunde im Forum am Wochende so gedacht und getan haben!
    Jetzt ist - dank A.U. und seiner Mannschaft - alles wieder im Lot!

    Wer auch immer die Unterbrechung verursacht hat: alle Verachtung!

    Dank an Dr. Unterberger für seine so wichtige Aktivität!

    Ein Hoch auf das A.U. Forum!


alle Kommentare

  1. byrig
    17. Mai 2011 23:03

    offensichtlich haben sich die linken halunken damit einen bärendienst erwiesen:wie a.u. angedeutet hat,wird es ihnen in zukunft schwerer fallen,auf legalem weg hier zu stören.
    eigentor.

    • Observer
      23. Mai 2011 07:26

      Ich bedaure diese Massnahme, denn auch mancher "Nichtpartner" hatte bisher gute Beiträge gebracht.

  2. Celian
    16. Mai 2011 20:38

    Es ist nicht erwiesen, daß die Spam-Attacke von links kam. Spambots sind laufend auf der Suche nach Blogs und Foren, wo sie ihre unerwünschte Werbung ablassen können. Andere Spambots, die mit einem Post-Tsunami Foren und Blogs überfluten, tun das in der Absicht, den Meinungsaustausch lahm zu legen. Oder auch die Geschäftstätigkeit eines Internet-Shops . Konzerne können ein Lied davon singen. Welcher Art auch immer die Spam-Attacke auf den A.U.-Blog zuzuordnen ist, sie ist in jedem Fall illegal und abzulehnen. Jene Kriminelle, die diese Attacke zu verantworten haben, schlagen hinterhältig aus dem Schutz der Anonymität des Internets zu.

    Wie auch jene feigen Wandbeschmutzer, die mit ihren Graffitis die Häuserfassaden Wiens beschmieren. Fährt man mit dem Auto auf der Linken Wienzeile stadtauswärts kommt man nach dem Naschmarkt an einem Haus vorbei, das durch seine leuchtende Fassade von weitem auffällt. Die Rosa-Lila Villa, Haus der Schwulen und Lesben, tut ihrem Namen alle Ehre, sie schillert in allen Farben, seit Jahrzehnten ist sie wie aus dem Ei gepellt. Die Linke Wienzeile gibt ansonsten ein tristes Zeugnis der Verwahrlosung ab. Kaum ein Haus das nicht mit abscheulichen Graffitis übersät ist, jenem Krixikraxi, das das Linksgesindel als Kunst aber nur dort toll findet, wo es fremdes Eigentum beschädigen kann. Die Rosa-Lila-Villa ist davon wie durch ein Wunder ausgenommen. Und das seit Jahrzehnten.

    Das soll keine Anschuldigung sein. Ich mache nur Feststellungen. Jedwede Korrelation mit den Cyber-Attacken ist unbewiesen und rein zufällig.

  3. Celian
    16. Mai 2011 12:20

    Wer wirklich hinter den Spam-Attacken steckt, läßt sich halt schwer feststellen, da die E-Mail-Adresse des Absenders höchstwahrscheinlich gefälscht ist. Manche Spammer besitzen sogar die Frechheit und verwenden den Namen des Opfers als Absenderadresse. Abhilfe dagegen gibt es nur durch graphische Bilder, die ein Computer nicht interpretieren kann, aber ein Mensch, der dann die auf dem Bildchen gezeigte Zahlen oder Buchstabenfolge bei der Anmeldung eingibt. Spammer könnten auch dazu übergehen und einen Bezahl-Account verwenden, was bedeutet, daß früher oder später auch die Krönchen-User jedes Mal neu anmelden müßten, um diese Zahlenfolge einzugeben.

    Tja, Zeiten sind das..

  4. Gandalf
    16. Mai 2011 11:34

    Zunächst: Herzliche Gratulation an Dr. Unterberger und sein Team zur erfolgreichen Abwehr des Angriffes rotgrüner Faschisten auf die Meinungsfreiheit.
    Zu den Überlegungen wegen einer Änderung der Zugangsregelung: Also, ich glaube im Namen vieler Partner zu sprechen, wenn ich dafür plädiere, einen unlegitimierten Zutritt zu unserem blog überhaupt in Zukunft nicht mehr zu ermöglichen. Ich für mein Teil lese schon lange nicht mehr, was nach Ablauf der 24 Stunden einlangt: das hat doch im besten Falle Standard- Niveau, und schon für dieses sollte uns allen hier unsere Zeit zu schade sein.

    • Undine
      16. Mai 2011 21:34

      @Gandalf

      "Ich für mein Teil lese schon lange nicht mehr, was nach Ablauf der 24 Stunden einlangt:"

      Da versäumen Sie aber viel, und das ist schade! Über die Trolle, die man mittlerweile schon gut kennt, kann man ja schnell hinweglesen. Dann aber kommen oft hervorragende Beiträge von @Reinhard, @Marcus Aurelius, @Neppomuck und einigen anderen, deren Meinung ich sehr interessant finde. Es lohnt sich also, ein, zwei Tage später auf Suche zu gehen.

    • Gandalf
      16. Mai 2011 23:13

      @Undine

      Vielen Dank für die Anregung - werde mich bemühen; jetzt kenne ich ja einige Namen, die offenbar lesenswerte Beiträge versprechen. Aber die Trolle können einem schon sehr den gesamten Appetit verderben.

    • Undine
      17. Mai 2011 08:34

      @Gandalf

      Damit hätten die Trolle ihr Ziel erreicht; diesen Gefallen sollen wir ihn aber nicht machen! :-)

  5. thomas lahnsteirer
    16. Mai 2011 11:14

    In Anbetracht des Statements von AU:

    .......wenig Freude habe ich doch über jene - zum Glück sehr wenigen - Neurotiker gehabt, die bisher im Schutz der Anonymität andere Kommentatoren ununterbrochen beschimpft haben...

    möchte ich ergänzen, dass diese nicht immer im Schutz der Anonymität agieren. Deshalb fehlen mir ja heute terbuan,signoraeva, postskriptum etc.

    Ich möchte aber betonen, dass mich persönlich Sterndlzählerei, Sterndlgrantlerei, Google-Nachwassern und Beschimpfen überhaupt nicht stören...wenn man selbst austeilt, muss man auch einstecken können.....

    • Johann Scheiber
      16. Mai 2011 11:24

      ...wenn man selbst austeilt, muss man auch einstecken können.....

      Gut so, in der Wurzel des Wortes "Politik" steckt auch die Bedeutung "Streit".
      Wer das nicht erträgt, der sollte lieber schöne Romane lesen. Das McBath-Syndrom, dass aus Angst keiner mehr was sagt ist zwar gesellschaftliche Wirklichkeit geworden, aber dieser Blog ist noch ein Ort der Freiheit. Dabei ist hervorzuheben, dass zu den Streitbarsten hier einige Frauen zählen.

    • terbuan
      16. Mai 2011 14:50

      Sg Herr lahnsteiner,
      der terbuan fehlt heute bis jetzt, da er seit dem frühen Morgen halb Österreich autofahrend durchquert hat.
      Wenn Sie mich aufgrund meiner mitunter sehr kritischen Kommentare mit den wirklich anonymen Kampfpostern auf eine Stufe stellen, so ist das Ihre Sache,
      die Partner mögen sich selbst ein Urteil bilden ob ein posting wie dieses unter die Kategorie "Beschimpfung" einzuordnen ist:

      ...nur schimpfen bringt nichts, haben Sie vielleicht eine Idee etwas anderes zu versuchen, vielleicht einen Verein, eine Partei oder ein Zeitung?
      Für Ihre diesbezüglichen Vorschläge wäre ich sehr dankbar,
      was Sie hier nämlich betreiben tagtäglich bringt gar nichts, das hatten wir schon seit Oktober 2009, ich möchte hier nicht nur schimpfen, stänkern und lästern sondern etwas BEWEGEN!!!!
      Falls Sie eine Idee haben, dann mailen Sie mich an unter
      terbuan@aon.at
      ..wenn nicht, dann stänkern Sie weiter und sammeln Ihre Sterne und viel Glück!
      (13.5. 22:06)

      Ich halte das eher für einen kritisch/konstruktiven Vorschlag und keine Beschimpfung!
      Und dass man Greenpeace zugeordnete äußerst bedenkliche Aussagen auch mit Quellen unterlegen sollte ist es wohl auch nicht.

      Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, meine Identität Ihnen gegenüber offen zu legen, aber nicht in diesem Forum!
      Beste Grüße
      terbuan@aon.at

    • signoraeva
      16. Mai 2011 22:23

      lahnsteirer,
      also so langatmig wie dieser terbuan möchte ich Ihnen nicht antworten, aber den Worten von Johann Scheiber schließe ich mich gerne an:
      ......wenn man selbst austeilt, muß man auch einstecken können....
      Und, sinds doch nicht so wehleidig, Herr lahnsteirer!

    • byrig
      17. Mai 2011 22:41

      ich hoffe,sie haltens auch weiter so.denn moralische vorschriften lasse ich mir von ihnen sicher nicht machen.

  6. Undine
    16. Mai 2011 11:07

    Den "Vereinten Linken" MUSS ja angst und bang werden, wenn sie Dr. Unterbergers Themen und die nachfolgenden Kommentare lesen. Unterbergers Tagebuch entzieht sich ihrer KONTROLLE, da sie es nicht, wie alle anderen Medien, BESTECHEN können, IN IHREM SINNE zu schreiben. Das "Tagebuch" spiegelt aber unbestechlich das Denken und die Ohnmacht und die Wut, die viele Bürger Österreichs erfaßt hat, wider. Dieser Umstand läßt natürlich bei ROT und GRÜN die Alarmglocken schrillen. Was ist, wenn das Schule macht? Was tun, wenn es da ein Forum gibt, in dem die Leute das Gegenteil von dem zu lesen kriegen, was die LINKEN als Dogmen vorschreiben? Das macht ihnen Angst, weil ihnen die Oberhoheit über ihre Meinungsdoktrin zu entgleiten droht.

  7. Johann Scheiber
    16. Mai 2011 11:01

    Der AU-Blog ist der Ort in Österreich an dem begriffen wurde und wird, dass alles was dieses Land im positiven Sinne ausmacht, all seine Tradition, Kultur und Geschichte seit der "Ära" Kreisky durch einen neomarxistischen und neobolschewistischen Vernichtungswillen existentiell bedroht ist. Dabei ist die Kultur der entscheidende Ort.

    Der Neomarxismus hat begriffen dass Marx Unsinn geredet hat: Die Kultur ist nicht der Überbau, sondern der Unterbau. Mit der Attacke und der Zerstörung der Kultur kann jeder Nation, jedem Staat, jeder Wirtschaft, jeder Gemeinschaft (z.B. Familie) der Boden unter den Füßen weggezogen werden. Der Neomarxismus ist die tödliche Gefahr mit der der gesamte sogenannte Westen konfrontiert ist.

    Neobolschewismus bedeutet, dass in der Auseinandersetzung keinerlei moralisch-sittlichen Restriktionen mehr gelten. Ausgesuchter Bodensatz kämpft mit allen Mitteln der Lüge, der Propaganda und der enthemmten Zerstörungswut gegen die mehrtausendjährige abendländische Kultur. Ziel ist die Zerstörung des breiten Mittelstandes und die Schaffung eines multikulturell durchmischten Pöbels der mittels der Wüstenreligion von der neuen totalitären Tyrannei beherrscht wird.

    Abgesehen von ein paar kleineren Blogs gibt es in Österreich keinen anderen Ort an dem das Bewusstsein dieser Zusammenhänge vorhanden ist. Keine Partei, keine Zeitung, keine christliche Kirche spricht Klartext. Im Gegenteil, überall wird durch lauwarmes Geseiere das perfide Zerstörungsprogramm der Bolschewiken befördert.

    Daher ist der AU-Blog unendlich wichtig und daher wird dies die letzte Attacke nicht gewesen sein.

    • ProConsul
      16. Mai 2011 12:52

      Grundsätzliche Zustimmung, jedoch würde ich der Wüstenreligion letztlich nicht so viel Bedeutung zuteilen, da sie gegen den Kapitalismus chancenlos ist.

      Daher: Ziel ist die Zerstörung des breiten Mittelstandes und die Schaffung eines multikulturell durchmischten Pöbels der mittels Kapitalismus und Überwachungstaat beherrscht wird. Um den Menschen ihre Knechtschaft zu erleichtern, gibt es ein bischen Sozialismus (Wolfahrtstaat) und als Draufgabe die Pseudoreligion der Gutmenschen (Gender, Feminismus, Multikulti, Ökoaktivismus,...).

      Viele Menschen machen begeistert mit, weil sie glauben durch die Erreichung dieser Ziele (weltweiten) Frieden und Wohlstand unter allen Völkern erreichen zu können. Ohne die spirituelle Komponente des Menschen und seiner Welt zu begreifen, wird man aber auch mit diesem atheistischen Humanismus scheitern, insbesonders, wenn man glaubt, das Ganze durch Druck, Sanktionen, Quoten, Zensur, Meinungsverbote erreichen zu können. Die Gutmenschen sind wie Kinder, die zwar in die richtige Richtung streben (sie meinen es ja gut), aber es fehlt ihnen die religiöse und spirituelle Tiefe um ihr Ziel zu erreichen.

    • Erich Bauer
      16. Mai 2011 13:36

      ProConsul,
      "...sie meinen es ja gut..."

      Das Gegenteil von GUT ist gut GEMEINT...

    • Undine
      16. Mai 2011 14:10

      @Johann Scheiber

      Volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar, ebenso zu Ihrem Schlußsatz:

      "Daher ist der AU-Blog unendlich wichtig und daher wird dies die letzte Attacke nicht gewesen sein"

      Irgendwie lag so eine SPAM-Aktion bereits in den letzten Tagen irgendwie in der Luft; es waren da ein paar Bemerkungen einiger "ungekrönter Häupter", die mich etwas stutzig gemacht hatten.

    • Undine
      16. Mai 2011 14:27

      1 "irgendwie" gehört weg!

    • Johann Scheiber
      16. Mai 2011 14:55

      @ProConsul
      Bin mir nicht so sicher, ob die Wüstenreligion den Kapitalismus nicht überleben wird.

      @Undine
      Ich hatte auch bei dem Beitrag mit den Phobien das Gefühl, dass das nicht mehr so einfach wird hingenommen werden. Irgendwie ist da durchsichtig geworden, dass bei uns die Politik von Verbrechern betrieben wird. Transparenz ist das Letzte was erwünscht ist.

    • Erich Bauer
      16. Mai 2011 15:38

      Johann Scheiber,
      "...ob die Wüstenreligion den Kapitalismus nicht überleben wird..."

      Wenn's "hart auf hart" geht, sind ihre Öl-Aktien morgen nicht einmal mehr das Papier wert. Das ginge mit einem Federstrich. Das wirkliche Problem sind die "Schieber" bei uns... Und warum will man uns ständig, mit der Sturheit eines doppelhäutigen Rhinozeros die "lieblich, erbaulichen" 1001 Nacht-Geschichten ständig als den "wahren" Islam verkaufen...? Ich bin überzeugt, daß da ein "Cash Flow" sprudelt...

    • Johann Scheiber
      16. Mai 2011 15:48

      Erich Bauer,
      aber der cash flow sprudelt bei denen die über das Öl wirklich verfügen, nicht an den Quellen!

    • Erich Bauer
      16. Mai 2011 16:18

      Ich darf an Haider's damalige "Schwärmerei" über den Islam erinnern. Heute weiß man besser darum.. Cash ist cash. Quellen finden sich... Der Iran braucht, um mit seinem Öl Panzer in Bewegung zu setzen BP!

    • simplicissimus
      16. Mai 2011 17:45

      @undine: welche bemerkungen welcher ungekrönter häupter meinen sie? würde mich interessieren.

    • inside
      16. Mai 2011 18:09

      simplicissimus

      Ich tippe auf: Zahler = Krone :-)

    • Undine
      16. Mai 2011 19:07

      @simplicissimus

      Ich hab' mir jetzt die Mühe gemacht, die letzten Blogs bis 8. 5. zu durchforsten, fand aber die Stelle nicht. Ich glaube, mich erinnern zu können, daß es @november-rain war, möchte ihm/ihr aber nicht unrecht tun.
      Er/sie stellte sogar extra einen Link, der auf meinen "ominösen" Kommentar hinwies als eine Art Pranger in den Blog. Ich hab' nur so viel in Erinnerung, daß @Norbert Mühlhauser mir zustimmte und daß @Erich Bauer mich sehr galant verteidigte und meinte, er sei überzeugt, wenn die STAPO an meiner Tür klingeln würde, würden sich die Herren höflichst entschuldigen und kehrtmachen.
      Ich muß gestehen, daß dieser Poster (ohne Krone) mir Angst gemacht hat, nicht, weil ich feige bin, sondern weil ich dachte: Aha, soweit sind wir also schon.

    • Undine
      16. Mai 2011 21:21

      @simplicissimus

      Nun hab' ich die Stelle doch noch gefunden: Am 4. 5. hieß das Thema: "Akademikerbund: Die überraschende Wende"
      Es war @november-rain, der/ die mich "rügte".

  8. didi
    16. Mai 2011 10:21

    Vielen Dank an Herrn Dr. Unterberger und sein Team, das dafür gesorgt hat, dass alles wieder so schnell klaglos funktioniert hat! Wer dahinter steckt, ist natürlich allen begeisterten Blog-Lesern klar! Mich hat es - ehrlich gesagt - schon lange gewundert, dass nicht bereits früher Derartiges versucht worden ist, denn die "Grüninnen" und die übrigen "Linkinennen" werden ja ob dieses Blogs oft schlaflose Nächte verbringen!
    Alles Gute weiterhin, und ich drücke fest die Daumen, dass die Verursacher recht schnell ausgeforscht werden können!

  9. A.K.
    16. Mai 2011 10:08

    Zu Dr. Unterbergers „Sorry - diesmal hat das Spammer-Gesindel gewonnen...Für Nichtpartner wird das Kommentieren hingegen in jedem Fall künftig ein wenig schwieriger sein.“:
    Als „Partner“ war mir bisher nur aufgefallen, daß zunehmend – wie Dr. Unterberger sie nennt - „Dauerstänkerer“ in Erscheinung getreten sind. Ich hatte geglaubt, daß sich diese „Dauerstänkerer“ zur Einbringung ihrer abweichenden Meinungen eben auch einen „Partner“-Beitrag kosten lassen.
    Mit dem neuen Wissen, daß dies nicht der Falls sein muß, ein einfacher Vorschlag:
    Das „Unterbergerische Computersystem“ muß sowieso prüfen, ob ein Partner schreibt. Bei der Freigabe eines Kommentars könnte einfach im Falle „Nichtpartner“ – wenn Dr. Unterberger es im Einzelfall für richtig erachtet, „Nichtpartner“ neben dem (Alias-) Namen angezeigt werden.

    • inside
      16. Mai 2011 10:36

      Kleiner Hinweis:
      Die fehlende Krone weiset den Kommentator als Nichtzahler aus. :-)

    • A.K.
      16. Mai 2011 10:56

      @inside:
      Danke! Diese Kronenzeichen hatte ich bisher nicht zu deuten gewußt.

  10. Observer
    16. Mai 2011 09:41

    Dieser Angriff bringt mich etwas zum nachdenken. Trotz teilweiser Verwendung von anonymen nicknames ist es durchaus möglich, über die gespeicherten Mailadressen beim Server und der automatisch übermittelten IP-Adressen (kann man zwar zum Teil "austricksen") die Einträge von Bloggern bis zum Ursprung und damit zu den eingebenden Personen zurückverfolgen.
    Daher kann ich jedem Kommentator nur empfehlen, bei der Wortwahl immer diese Möglichkeiten zu berücksichtigen. Dies gilt natürlich auch für persönliche und untergriffige Beleidigungen gegenüber anderen Bloggern, welche ebenfalls strafrelevant sein können.
    Natürlich gilt auch hier die schon stark strapazierte "Unschuldsvermutung". :-)

  11. durga
    16. Mai 2011 09:22

    "so wenig Freude habe ich doch über jene - zum Glück sehr wenigen - Neurotiker gehabt, die bisher im Schutz der Anonymität andere Kommentatoren ununterbrochen beschimpft haben."

    Wir sollten uns wirklich nicht mehr dazu verleiten lassen, daß wir auf die Aggressionen antworten - höchstens mit Anklicken des flags.

    Im übrigen, Gratulation zur schnellen Behebung der Störaktion!!!!!!

  12. Erich Bauer
    16. Mai 2011 09:10

    "...die freie Meinungsäußerung..."

    Ein Beispiel für "freie Meinungsäußerung":
    Ö 1, gestern (15.5.2011, 5 Uhr 30). Aus meinem Radiowecker:

    "In Agypten kam es zu Zusammenstößen zwischen koptischen Christen und JUGENDLICHEN. Es gab 64 Verletzte..." (das ist die WÖRTLICHE Wiedergabe!!!)

    In Ägypten scheint sich ein "Generationenkonflikt" anzubahnen... Was soll man dazu noch sagen? Wahrscheinlich wollen die ÜRFler die geplante Pilgerreise nach Mekka nicht durch Nachrichten aus dem "Koran-belt" beeinflußen...

    • mike1
      16. Mai 2011 09:32

      so gehen die linksrotgrünen orfler mit der wahrheit um ! leider kein einzelfall....

  13. Cotopaxi
    16. Mai 2011 08:51

    Willkommen in der Gegenwart!

    Der heimtückische Internet-Angriff ist DAS Kampfmittel der Grünen/Linken.

    Man denke nur an die Veröffentlichungen eines Grünen Abgeordneten zum Nationalrat über Interneteinkäufe von Mitarbeitern des politischen Gegners.

    Seltsamerweise bediente er sich bei seinen Recherchen eines Spezialisten des Innenministeriums, dem diese private Nebentätigkeit sogar bewilligt worden war.

    Ich glaube, man sollte das gestrige Geschehen nicht als bloßen Spam-Angriff abtun, da steckt mehr dahinter, etwa die Erfassung der Blog-Teilnehmer und deren persönlichen Daten. Wer weiß, in wessen Händen die jetzt schon sind.

    Es müssen nicht unbedingt die Hände der GrünInnen/LinkInnen sein.

    • Erich Bauer
      16. Mai 2011 09:27

      Cotopaxi,
      "...Es müssen nicht unbedingt die Hände der GrünInnen/LinkInnen sein..."

      Hm... ÖVP? FPÖ? BZÖ? Die digitale Saalschlacht durch die rot/grüne SA scheint eröffnet...

    • Cotopaxi
      16. Mai 2011 10:54

      @Erich Bauer: Ich dachte bei dieser Aussage nicht an österreichische Parteien.

      Fremde Staaten haben Geheimdienste, denen vielleicht nicht gefällt, was hier veröffentlicht wird und die sich Informationen über die Blogmitglieder verschaffen wollen.
      Glauben Sie tatsächlich, gewissen Geheimdiensten ist dieser Blog bisher entgangen, vor allem, wenn man sich kritisch zu ihren Staaten, Repräsentanten und Ambitionen äußert.

    • Erich Bauer
      16. Mai 2011 12:24

      Cotopaxi,

      In den "fremden Staaten" gibt es kontroverse Blogs schon lange, zahlreicher und um einiges "härter" im Ausdruck... Diese "fremden Staaten" haben dort genug zu tun.

      Was den A.U. Blog auszeichnet ist, daß er die "schweigende Mehrheit" anspricht und ihr ein Forum bietet. Mit äußerst überraschenden Erfolg! Die KZ-RanftlLeserbriefausflüsse sind dagegen nur Bassenagekeife. Ist auch in einem Printmedium gar nicht anders möglich. Ohne Interaktion keine Diskussion!

      Außerdem beeinflußt dieser Blog vor allem die "Opinion Strolche". Gehen Sie einfach nur 2 Jahre in die Archive der "Qualitätszeitungen" zurück. Vergleichen Sie. Sie werden feststellen, daß gegenüber heute das "Apodiktische" verloren gegangen ist. Heißt: Die Blödheit, welche HIER aufgedeckt, aufgezeigt und angeprangert wird, kann einfach nicht mehr so blindwütig vertreten werden. Auch Standard-RAU jammert in Wahrheit nur noch verstört herum. So, als fühlte er sich irgendwie an Wand gedrückt - der Arme. Die Eitelkeit der Journaille verlangt es "geliebt" zu werden. Insbesondere von der "schweigenden Mehrheit", die sie ja sonst nie wahrnehmen.

      In der WZ hätte A.U. NIEMALS diese Verbreitung gefunden, wie er in diesem Blog hat. Zumindest nicht in dieser Relevanz. Und das war "ihnen" schon zuviel... Wenn es tatsächlich ein Angriff auf diesen Blog war, dann sind diese "Saalschlacht-SAler" mit Händen zu greifen...

    • Cotopaxi
      16. Mai 2011 13:17

      Herr Erich Bauer,

      setzen Sie sich mit den Blogbeiträgen anderer auch gedanklich auseinander oder nutzen Sie diese nur, um Eigenes absondern zu können?

      Noch einmal: Fremde Staaten haben Interessen, die es auch im Ausland zu verteidigen gilt, vor allem wenn es dort um die öffentliche Meinung zu bestimmten Fragen geht.

      Die in diesem Blog vertretenen Meinungen sind in der Regel den gekauften österreichischen Systemmedien und überhaupt der politischen Kaste diametral entgegengesetzt und könnten als störend empfunden werden für bestimmte Ambitionen.

      Muss ich für Sie deutlich werden?

    • Erich Bauer
      16. Mai 2011 13:41

      "...Muss ich für Sie deutlich werden?..."

      Oh... ich bin mir nicht sicher, aber ich glaub' ich hab' Sie jetzt verstanden...

  14. Martin Bauer
    16. Mai 2011 08:11

    Ich schlage vor, einige Spam-Daten(Inhalte?) hier zu publizieren.
    Die Community erkennt "Pfade" eher, als wenige Administratoren.

    Allerdings bezweifle ich, dass dabei viel herauskommen wird.
    Ceterum censio:
    Das einzige Medium, dass spamfrei funktioniert, ist eine Zeitung!
    Es wäre wirklich an der Zeit, AU wieder eine Printposition zu verschaffen.

    • Celian
      16. Mai 2011 08:31

      mehr Aufsehen verursacht er aber mit diesem Blog, wie man sieht....

    • Helmut Oswald
      16. Mai 2011 10:28

      Der Blog ist sensationell - keine wie immer geartete Zeitung wird ihn jemals ersetzen können. Jedenfalls besteht im Netz 'Waffengleichheit', was man von der sonst durch Besteschungen gefügig gemachten Printzmedienwelt und dem ORF ja nicht behaupten kann.

  15. Observer
    16. Mai 2011 08:00

    Während der enorme Spamversand durch Emails (z.B. Werbungen) für den Empföänger einfachnur lästig ist, können Blog-Spams - so wie es hier vermutlich der Fall war - wirklich grossen Schaden anarichten. Solche Attacken werden künftig verstärkt auftreten und die Schutzmassnahmen hinken den Bösewichten bzw. Kriminellen leider immer hinterher. Waren es früher nur Spassvögel, welche enorme Freude hatten, vorhandene Systeme zu überlisten, versuchen nun neben den Geldbeschaffern durch ausspionieren von Bankdaten usw. auch Organsationen und Interessensgruppen, deren Gegner zu schaden. Dieser Cyberkrieg kann sowohl von staatlichen Stellen als auch von Parteien erfolgen, denen manche verbreitete Informationen im WorldWideWeb absolut nicht zusagen. Solche Behinderungen verstossen aber gegen das Recht der freien Meinungsäusserung (Art. 13 des Staatsgrundgesetzes und entspr. Bestimmungen auf europäischer Ebene) und müssen strafrechtlich verfolgt werden. Die Verursacher zu finden, ist aber sehr mühsam und nur selten von Erfolg gekrönt.
    Hat Herr Unterberger wirklich Feinde in Österreich? :-)

    • Erich Bauer
      16. Mai 2011 08:14

      Observer,
      "...Hat Herr Unterberger wirklich Feinde?..."

      Ich tippe auf die rot/grüne SA.

    • GOP
      16. Mai 2011 08:34

      JA, Herr Dr. Unterberger hat in Österreich viele Feinde.
      Während in Diktaturen (wie Syrien, Jemen, Libyen und früher in Tunesien und Ägypten) die Machthaber deren Gegner ins Gefängnis werfen oder töten), bedienen sich hier in Österreich die herrschenden Stellen ...... (entsprechende Namen bitte hier einsetzen!) gegenüber Andersdenkender neuerer Methoden. Dazu gehören die Falschinformationen über den ORF und die gekauften Zeitungen, Benützung der "unabhängigen" Justiz und nun eben auch des WWW. Damit kann man andere Leute auch kaputt machen bzw. zumindest zum schweigen zu bringen.

    • GOP
      16. Mai 2011 09:45

      "Die Verursacher zu finden, ist aber sehr mühsam"

      Vor allem, wenn man sich Netzwerke und Server bedient, welche sich irgendwo in Russland oder China befinden. Da bereitet die Rückverfolgung grosse Schwierigkeiten und die hiesige Justiz hat kaum Zugriff.

    • Erich Bauer
      16. Mai 2011 10:05

      GOP,
      "...die hiesige Justiz hat kaum Zugriff..."

      Die STAPO kann das schon... Wenn man Beziehungen hat (Innenministerin? *g*). Wenn sich herausstellt, daß da sehr komplexe Deck- und Verschleierungsmachinationen gegeben sind, braucht man gar nicht mehr weiterzusuchen... dann kann man sich sicher sein woher das kommt...

  16. Christoph
    16. Mai 2011 07:59

    Zu diesen Angriffen kann ich Ihnen und uns nur gratulieren!

    Wir fallen auf, wir stören deren Kreise!

  17. socrates
    16. Mai 2011 07:57

    Die Texte von A.U. wurden belassen. Eigenartig. Daher könnte es wie früher sein: gegen angebliche Staatsfeinde holte man damals die Gestapo, heute nur die .....

    • Erich Bauer
      16. Mai 2011 12:46

      Machen wir uns nicht ins Hemd. Wenn die STAPO bei mir anläutet, wird man mir schon sagen, was ich je in diesem Blogg geschrieben habe. Ich werde auch ohne Folter alles zugeben. Ich bin überzeugt, daß ich auch heute noch zu dem Geschriebenen stehen kann...

  18. phaidros
    16. Mai 2011 07:46

    Ich schlage der Postergemeinde vor, diesem Vorfall die Aufmerksamkeit zu schenken, die ihm zukommt: keine. (Und die Technik wird das Nötige sicher unternehmen - danke dafür!)

    BG/phaidros.vie@gmail.com

  19. Josef Maierhofer
    16. Mai 2011 07:29

    Was einem nicht umbringt, macht einem härter.

    Also den Unterberger Blog gibt es noch, auch wenn Fremdkommentieren anders werden wird. Jedenfalls möglich wird es sein, daß jeder seine Meinung schreiben wird können und so ein buntes Bild zu den vorgetragenen Punkten entsteht.

    • GOP
      16. Mai 2011 08:05

      "Was einem nicht umbringt, macht einem härter."

      Hab ich schon wo gehört, wie auch "Viel Feind, viel Ehr", "Wer zum Schwert greift, wird .." oder "Zäh' wie Leder, hart wie Kruppstahl, flink wie ...".

  20. thomas lahnsteirer
    16. Mai 2011 07:29

    Mit der Gegenoffensive der rot-grünen Kriminellen war zu rechnen, es wundert mich, dass es so lange gedauert hat.

    Wem ist Herr Unterberger am meisten auf die Zehen getreten ?

    Da ist einmal der TransGender-Rathausklüngel um die FrauenbergerIn. Diese Leute führen ja einen Kampf gegen alles, was nur irgendwie konservativ ist (Schimpfwort heteronormativ)
    Da ist die GRAS-Partie um Astrid Maurer, die der Bewegung UNI-Brennt nahe steht..
    Da sind die Pseudo-Tierschützer.....
    Und dann gibt es die rote Bestecher-Gang im Rathaus um die BraunerIn und in der Bundesregierung um den Oberintriganten Ostermeyer

    und so weiter und so fort.

    Die tolle Verbreitung des Unterberger-blogs bis tief in die Redaktionsstuben aller österreichischen Zeitungen und des ORF ist natürlich vielen linken Zensoren ein gewaltiger Dorn im Auge.
    Und vor allem sollten wir nicht vergessen, dass auch unsere Kommentare sehr gerne gelesen werden und sich auch bestimmte Kommentatoren eines großen
    Bekanntheitsgrades unter den Medienstrolchen erfreuen.........

    • Celian
      16. Mai 2011 08:18

      sich auch bestimmte Kommentatoren eines großen
      Bekanntheitsgrades unter den Medienstrolchen erfreuen.


      Echt? Herr Lahnsteiner, tun Sie uns da nicht zu wichtig nehmen? Es ist ja das Eine, wenn ein paar Ganoven wieder mal die Grenze des Erlaubten überschreiten. Auf diese Ganovenehre pfeif ich. Aber eine Bekanntheit über diesen Blog hinaus wäre tatsächlich eine Art Kompliment.

    • thomas lahnsteirer
      16. Mai 2011 08:52

      @celian
      ich saug mir das ja nicht aus den fingern...aber der herr pelinka senior und die
      fesche alexandra vom standard kennen mich aus dem unterberger-blog...also müssen sie ihn und zB meine kommentare lesen

  21. Alexander Renneberg
    16. Mai 2011 07:12

    Na dieser angriff ist eher als kompliment zuverstehen.

    Offenbar birgt der blog eine große gefahr für die linken, sonst hätten sie sich die arbeit nicht gemacht.

  22. Celian
    16. Mai 2011 06:59

    Man kann tatsächlich nur hoffen, daß das Spammer-Gesindel ausfindig gemacht wird und zur Rechenschaft gezogen werden kann.

    Beim A.U.-Blog können die Grünroten nicht so durchgreifen, wie sie gerne wollen. Wie sie das gerne machen würden, zeigen sie ja freimütig bei der ÖH vor. Die Juristen-Zeitung "Juristl" wird nach Herzenslust zensuriert. Und das ist möglich, weil die nämlich auf die Mittel der Studenten, die von der ÖH verwaltet und somit veruntreut werden, angewiesen ist.

    Das geht bei A.U. nicht, der ist leider selbstfinanziert. Da müssen eben andere Saiten aufgezogen werden, um die nicht mit der grünroten Ideologie Verseuchten abzuwürgen, nicht wahr? Wie jämmerlich dieses Spammer-Gesindel doch ist...

  23. Amtsbekannt
    16. Mai 2011 06:28

    Das sind die Linken!

    Was nicht passt, wird zerstört.
    Linksfaschisten!!!
    Methoden a la A.Hitler! Wer eine andere Meinung hat wird angegriffen.

  24. Dr. Dieter Zakel MA
    16. Mai 2011 05:49

    Das freie Internet und damit auch die freien Zugänge und Kommentierfunktionen werden wird es in Zukunft sowieso nicht mehr geben.
    Man ist da nur Vorreiter….

    • phaidros
      16. Mai 2011 07:43

      Ich hoffe und glaube, man kann beruhigen: technisch kann ich mir nicht vorstellen, wie das jemals unter Kontrolle gebracht werden könnte. Es gibt zu viele zu gründliche Möglichkeiten, Dinge zu umlaufen. Selbst, wenn Verschlüsselung verboten würde (was die Wirtschaft niemals zulassen kann), so gibt es Möglichkeiten der "deniable encryption" - es werden Bild- und Tondateien mit eingebetteten, verschlüsselten Inhalten übertragen, wo nicht mal erkennbar ist, dass da überhaupt etwas ist. Geschweige denn, was.

      BG/phaidros.vie@gmail.com

  25. Wertkonservativer
    16. Mai 2011 05:48

    Gestern abends - nach einem Kulturwochenende im schönen Oberösterreich (Kefermarkter Altar, Freistadt) - war ich schwer irritiert:

    ich konnte nicht lesen, was meine Diskutier-Freunde im Forum am Wochende so gedacht und getan haben!
    Jetzt ist - dank A.U. und seiner Mannschaft - alles wieder im Lot!

    Wer auch immer die Unterbrechung verursacht hat: alle Verachtung!

    Dank an Dr. Unterberger für seine so wichtige Aktivität!

    Ein Hoch auf das A.U. Forum!

  26. Richard Mer
    15. Mai 2011 23:22

    Eine Maßnahme könnte sein, auch von Nicht-Partnern zu verlangen, dass sie sich mit Email-adresse anmelden, das heißt ein Konto anlegen, das sie nur aktivieren können, wenn sie ein Passwort dass ihnen per Email zugeschickt wird kennen. Damit gibt es keine volle Anonymität mehr, da zumindest die Blogbetreiber von jedem eine Emailadresse haben. Das würde den Blog deutlich ruhiger werden lassen, vielleicht auf eine angenehme Art.

  27. libertus
    15. Mai 2011 22:59

    Ein altes Sprichwort sagt schon: "viel Feind', viel Ehr" und daher war eine derartige Störaktion der ewiggestrigen Stänkerer irgendwann zu erwarten.

    Allerdings ein kurzfristiger Sieg, denn der Kampf gegen diese Gegner geht weiter! Es ist zu hoffen, daß die Täter gefunden und zur Verantwortung gezogen werden.

    Wir lassen uns jedenfalls von solch hinterhältigen Angriffen nicht aufhalten.
    Weiter geht's! ;-)))





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung