Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    44x Ausgezeichneter Kommentar
    02. März 2018 11:39 - Wie ein Bischof als Bordellbetreiber

    DAS sind eben die GRÜNEN, wie man sie schon lange kennt---und dennoch gibt es immer noch eine Steigerung ihrer Heuchelei, die einen verblüfft:

    Den Grünen ist das Überleben einer KRÖTE mehr wert als das eines UNGEBORENEN KINDES.

    Die Grünen sind gegen das Zigarettenrauchen, befürworten aber den DROGENKONSUM.

    Die Grünen hätscheln PÄDOPHILE und PÄDERASTEN und denken nicht daran, sich von ihrem obersten Chef, dem Kinderschänder Daniel Cohn-Bendit zu distanzieren.

    Die Grünen HASSEN dt. und österr. TRADITION, sind aber ganz verrückt nach ausländischer FOLKLORE.

    Die Grünen verachten EHE und traditionelle Familie, erzwingen aber "Ehe" von Homosexuellen. Auch Adoption von Kindern für HOMOS wird erzwungen. Das traurige Los solcher Kinder ist den Grünen egal; wir haben ja ausreichend linksgestrickte Psychologen.

    Die Grünen pfeifen auf die Schönheit Wiens, wenn sie nur ausreichend BESTOCHEN (CHORHERR und VASSILAKOU) werden.

    Die Grünen lieben, fördern und decken linksextreme Demonstrierer "gegen rechts" und Krawallmacher, die vor Gewalt nicht zurückschrecken.

    Die Grünen verherrlichen alles Perverse.

    Den Grünen sind AUSLÄNDER, bes. MOHAMMEDANER weitaus WICHTIGER als "echte" Österreicher.

    Die Grünen stellen die SCHARIA höher als österr. RECHT.

    Die Grünen bagatellisieren Ausländer-Kriminalität und verhöhnen damit alle echten Österreicher.

    Die Grünen sehen die Vergewaltigungen, begangen von moslemischen Männern an österr. Frauen als Lappalie, die Kritik an Ausländern aber ist ein schweres Delikt.

    Und, und, und...

    Die Grünen verteufeln das Glücksspiel und nun wird eine der ihren, also die einstige grüne Säulenheilige Eva GLAWISCHNIG, zum FEIND, also zum Glücksspielkonzern Novomatic, ÜBERLAUFEN, denn GELD STINKT auch für die GRÜNEN NICHT, wie man längst weiß!

    Pharisäertum, Heuchelei, Bigotterie---ihr habt eine FARBE: die FARBE GRÜN!

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    15. März 2018 08:53 - Ein unerträglicher Führungsanspruch

    Das ist mir denn doch noch nie passiert, daß ich bei nahezu jedem Satz völlig gegensätzlicher Meinung bin als A.U.!

    A.U. kritisiert scharf Schröders "Forderung an die Europäer, sich an Russland..... anzunähern."

    Annäherung an Rußland ist für uns überlebenswichtig!
    Rußland ist unser Nachbar---wir sind gut beraten, freundschaftlich miteinander zu leben!

    "...Bau von "North Stream". Dabei wird dieser Bau einer neuen Pipeline durch die Ostsee von der Mehrzahl europäischer Staaten und auch der EU-Kommission strikt abgelehnt. Denn es gibt via Ukraine genug Leitungen."

    Gerade die Ablehnung durch die EU ist ein sicheres Zeichen dafür, daß "North Stream" NOTWENDIG ist!

    Gerade die "neuentdeckten großen Funde im östlichen Mittelmeer" sind es, die sich die USA unter den Nagel reißen wollen---dort liegt der Ausgang des künstlich angezettelten Krieges gegen ASSAD! WER tatsächlich hinter den "Anzettlern" des Syrienkrieges steht, will ich gar nicht erwähnen, aber es liegt klar auf der Hand.

    Die angeblich russischen Giftanschläge--- als SO dilettantisch darf man die Russen nicht einschätzen!

    A.U. schreibt:

    "Gewiss kann man wie Schröder die amerikanische Intervention im Irak 2003 mit etlichen Argumenten kritisieren. Nur ist es total unrichtig und verlogen, das heutige Schlamassel im Nahen Osten darauf zurückzuführen."

    Oh ja, das heutige Schlamassel im Nahen Osten ist sehr wohl auf die amerikan. Interventionen zurückzuführen, genau genommen hat dieser Teufelskreis angefangen, als die USA 1991 den Irak-Krieg unter Bush sen. begannen. Seit 1991 ist der Nahe Osten in größter Unruhe! Der sog. "Arabische Frühling", der den betroffenen Ländern den fürchterlichen Zusammenbruch beschert hat, wäre ohne USA nicht denkbar gewesen!

    "Hillary Clinton "Wir kamen, Wir sahen, Er starb" - Gaddafi"

    Terrorstaat USA - Hillary Clinton lacht über Mord, Krieg und Verbrechen

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    29. März 2018 08:47 - Was ist nur in dieser Justiz los?

    Diese "Zwölf ganz unsystematisch gesammelten Beispiele allein aus der allerletzten Zeit, wo man sich über die Justiz und ihre schwere Schlagseite wundern musste", lassen nur den einen Schluß zu: Wir EINHEIMISCHE sind innerhalb des letzten Jahrzehnts zu MENSCHEN 2. KLASSE heruntergestuft worden, weil man einerseits der kriminellen mohammedanischen INVASOREN nicht mehr Herr wird und KAPITULIERT, andrerseits, weil sich die LINKEN deren EROBERUNGS-DRANG gar nicht entgegenstellen wollen, sondern in vorauseilendem Gehorsam den Eroberern den WEG zur HERRSCHAFT EBNEN helfen.

    Der nächste Schritt dürfte bereits feststehen: Die SCHARIA wird landesweit ÜBER unser österreichisches Recht gestellt werden.

    Die MOHAMMEDANER sind nicht als "Gäste" in ein "Gastland" gekommen, sondern eindeutig als EROBERER---und um zu BLEIBEN, bzw. zu HERRSCHEN.
    Auf den Geburtsurkunden unserer Urenkelgeneration wird als Geburtsland KALIFAT AVUSTURYA stehen.
    Das war's wohl dann mit unserer angestammten HEIMAT ÖSTERREICH!

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2018 10:22 - Das Budget verdient viel Lob und etlichen Tadel

    OT---aber dieser unvorstellbare Vorfall in einem ÖSTERREICHISCHEN (sic!) KRANKENHAUS, zu dem etwas weiter unten @glockenblumen bereits den Hinweis gegeben hat, MUSS möglichst weit verbreitet werden!

    "Vorfall in Wiener AKH

    Muslimin verbannt Vater von Patientin aus Zimmer
    Eine vollverschleierte muslimische Patientin im Wiener AKH verlangt vehement, dass ein Vater, der seine schwer kranke Tochter (23) begleitet, aus dem Zimmer geht. Es kommt zum Wortgefecht, das Personal legt der Familie der 23-Jährigen kurzerhand nahe, das Spital zu verlassen. Der 56-Jährige ist über dieses Vorgehen entsetzt: „Bis hierher und nicht weiter. Wir helfen gerne, aber wir lassen uns nicht in dieser Weise unterdrücken. Das kann nicht geduldet werden.“

    http://www.krone.at/1673227

    Was für ein Albtraum wird da wahr!

    Ich gestehe, daß mein Mitleid mit der betroffenen Familie bezüglich dieses erschreckenden Erlebnisses etwas "flexibel" ist.
    Zunächst tut mir die Familie außerordentlich leid, daß die junge Tochter mit dieser wirklich schlimmen, noch dazu unheilbaren Krankheit geschlagen ist.

    Noch mehr Mitgefühl brächte ich auf, wenn diese Familie bei den Wahlen der letzten Jahre bei der FPÖ das Kreuzerl gemacht hätte, denn NUR diese hatte IMMER vor den vielen (moslemischen) Ausländern GEWARNT!

    Gehört die Familie allerdings zu den LINKSWÄHLERN (dazu gehören auch linke Schwarze---siehe Aufforderung, VdB zu wählen!), hält sich mein Mitleid mit der Familie in Grenzen, denn dann trügen sie ERHEBLICHE MITSCHULD an der immer ERDRÜCKENDER werdenden ISLAMISIERUNG Österreichs---mit ALLEN entsetzlichen Folgen! Denn sie MUSSTEN WISSEN, was sie bei den Wahlen taten: Mit ihrer Stimme für eine LINKSPARTEI den ISLAM mit all seinen Auswüchsen zu LEGITIMIEREN!

    Soll jetzt keiner der "treuen" Linkswähler sagen, "Das haben wir nicht gewußt oder gewollt!"

    Wer WOLLTE, wußte es!
    Wer den hereinstürmenden Mohammedanerhorden auch noch freudig geholfen hat, sich UNSERER HEIMAT nach Kräften zu bedienen, ist selber Schuld an den katastrophalen Folgen dieses idiotischen Handelns---auch an dem Verhalten dieser vollverschleierten Furie im Bett eines KRHs, das die "Eingeborenen" finanzieren!

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    26. März 2018 08:16 - Brauchen wir ein Staatsziel „Wirtschaftsstandort“?

    Ich empfände als Staatsziel die "UNVERSEHRTHEIT UNSERER angestammten HEIMAT OHNE ISLAM" als sehr wichtig.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2018 14:02 - Die Privilegien der Moslems in Österreich

    Ach, wie fühle ich mich doch sicher in einem Land wie Österreich, in dessen HEER ein Drittel der Soldaten Mohammedaner sind! Und alle sind ja so treue Österreicher! Und sie machen überhaupt keine Probleme! (Ende der Satire!)

    NEIN, ich fühle mich ganz und gar NICHT SICHER, wenn ich weiß, was sich da an potentiellen ISLAM-TERRORISTEN in unserem Heer, das zu UNSEREM SCHUTZ da zu sein hat, tummelt und welche KAPRIZEN man diesen Leuten freiwillig (?) gewährt!

    VOR der MASSEN-INVASION Anfang September 2015, nämlich am 21. Juli 2015, schrieb Brigadier Kurt Wagner: Das Bundesheer steht für "gelebte Integration".

    "Muslime besonders stolz, beim Bundesheer zu sein"
    Die "Krone"-Berichte über mutmaßliche Extremisten beim Bundesheer sorgen weiter für Gesprächsstoff: So betonte der Wiener Militärkommandant, Brigadier Kurt Wagner, am Dienstag gegenüber der Austria Presse Agentur: "Es gibt keinen Generalverdacht gegen muslimische Soldaten, das wäre grundfalsch." Aus seiner Sicht gebe es bei muslimischen Grundwehrdienern keine radikalen Tendenzen. Das Zusammenleben funktioniere problemlos."

    HA ha ha!

    Was wäre übrigens, wenn die Herren Mohammedaner diese völlig abstrusen Privilegien NICHT HÄTTEN? Verdammt noch einmal, diese jungen Mohammedaner sind in einem ÖSTERREICHISCHEN HEER! Da galten immer bestimmte VORSCHRIFTEN, die einzuhalten waren!

    WIE VIELE TERRORISTEN BILDET UNSER HEER AUF UNSERE KOSTEN, ABER ZU UNSEREM SCHADEN AUS?

    Es muß am ISLAM liegen, daß so unbeschreiblich viele junge, körperlich gesunde Männer PSYCHISCH schwerst GESTÖRT sind! Ein paar tausend "Einzelfälle" müssen doch ausreichen, diese Pseudo-Religion zu verbieten oder die Leute in ihre Heimat zurückzuschicken.

    http://www.krone.at/463446

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2018 08:44 - Ein klarer außenpolitischer Fehler

    Ich bin völlig davon überzeugt, daß dieser "Giftanschlag" NICHT von den Russen verübt worden ist! "Cui bono?"---diese Frage muß gestellt werden!

    Ich finde, daß Ö gut getan hat, nicht in den falsch klingenden Chor einzustimmen, da es KEINE BEWEISE gibt. Wir erinnern uns sehr wohl daran, wer aller bei den bösartigen EU-SANKTIONEN gegen UNS damals mitgetan hat und wer nicht!

    MMn wünscht eine "bestimmte Macht" einen Krieg gegen Rußland um jeden Preis herbeizuführen---das SCHLACHTFELD wäre Zentral-Europa!

    STRATFOR läßt grüßen":

    "Stratfor - George Friedmanns Rede auf deutsch und Putins Gegendarstellung"

    https://www.youtube.com/watch?v=BfWDb8YRl6w&t=308s

    KURZ und KNEISSL haben RICHTIG GEHANDELT!

  8. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2018 11:55 - Was soll es am Jahr 1918 zu feiern oder gedenken geben?

    Der ORF mißbraucht wieder einmal massivst seine Rot-Grüne Macht.
    Da mir diese Gedenkerei so auf die Nerven geht---das Ganze wirkt ja, als hätte eine 4. Kl. der NMS unter eifriger Mithilfe eines kommunistischen Lehrers diese Sendungen gestaltet!---habe ich gleich heute die Möglichkeit genützt und meine Unterstützungserklärung für "ORF ohne Zwangsgebühren"---wobei mir die "Beseitigung der parteipolitischen Einflußnahme auf die Organe des ORF" die Hauptsache ist---unterschrieben.

    PS: Auf dem Formular steht: "Gemeinde, in der der (die) Unterstützungswillige eingetragen ist"---ist doch schön formuliert, nicht wahr? ;-)

  9. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    02. März 2018 13:45 - Wie ein Bischof als Bordellbetreiber

    Warum fällt mir wohl in diesem Zusammenhang der Begriff "PROSTITUTION" ein?

    Die Prostituierten im landläufigen Sinn "leisten" ja etwas für das investierte Geld. Was wird die "Leistung" der einstigen grünen Glücksspiel-Bekämpferin sein? Wie wird die wendige Eva Glawischnig später einmal ihren Kindern diesen Schwenk erklären?

    Wer jetzt noch GRÜN wählt, dem ist wirklich nicht zu helfen!

  10. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2018 10:56 - Ein klarer außenpolitischer Fehler

    Der letzte russische Zar, Nikolaus II, wollte KEINEN KRIEG, aber seine Feinde im eigenen Land---u.a. russ. GROSSFÜRSTEN, FREIMAURER und Juden SCHÜRTEN bereits JAHRELANG den Krieg, den u.a. ENGLAND WOLLTE, um Deutschland unschädlich zu machen!

    Heute verfährt man genauso, aber im Gegensatz zu damals, als die breite Masse völlig uninformiert war, kann heute jeder Mensch praktisch ZUSEHEN, wie man Schritt für Schritt PUTIN ABSÄGEN will, bzw. einen KRIEG PLANT, der Rußland unschädlich machen soll. Zu diesem grausamen Plan gehört auch die gezielte moslemische Völkerwanderung zur Destabilisierung Europas.

    Die PARALLELEN sind nicht zu übersehen! Mir graut!

  11. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    19. März 2018 14:12 - Trump: die wahre Schande - Schönborn: die naive Ahnungslosigkeit - Putin: die plumpe Farce

    PUTIN an der Spitze Rußlands für die nächsten Jahre zu wissen, beruhigt und befriedigt mich ungemein! Seien wir froh! Man kann nur hoffen, daß seine unzähligen Feinde, die ihre Intrigen spinnen, um ihn um jeden Preis loszuwerden, keinen Erfolg haben. Jetzt haben wir wieder eine Atempause, denn Rußland NACH PUTIN wird für sehr, sehr große Unsicherheit sorgen.

    Von WAHLBETRUG zu schwadronieren steht uns Österreichern schon gar nicht an; schlimmer als bei den Wahlen der letzten Jahre in Österreich kann es in Rußland nicht zugegangen sein! Denken wir einerseits an die Spindoktoren der SPÖ---GREENBERG und SILBERSTEIN---andrerseits an die WAHLKARTEN-BETRÜGEREIEN in Alters- und Pflegeheimen, in Moscheen und Türkencafes! Denken wir an die sehr suspekten Briefwahlstimmen!

    Nein, Ö hat nicht den leisesten Grund, selbstgerecht auf die Russen und Putin herabzusehen. Die Wahl VdBs ---wie viele hatten da Dreck am Stecken!

  12. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    18. März 2018 08:50 - Wien ehrt Rassisten, der zu Terror und Massenmord aufgerufen hat

    Es ist schon merkwürdig, daß Karl MARX, der väterlicher- und mütterlicherseits aus JÜDISCHER Familie (Rabbiner über mehrere Generationen) stammt, als "DEUTSCHER Philosoph" bezeichnet wird. Warum wird bei Karl MARX die Tatsache seiner Abstammung immer verschwiegen? Ist das so, weil die Anhänger und Vollzieher seiner Lehre hunderte Millionen Menschen unterjocht und gemordet haben?

    Ist diese mMn berechtigte Frage überhaupt "erlaubt"?

    Sollte mit dem Verschweigen der Abstammung von MARX suggeriert werden, daß die größte Geißel der Menschheit, die marxistische Lehre, DEUTSCHEN Ursprungs ist?

  13. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2018 14:11 - Ein klarer außenpolitischer Fehler

    Erstens gibt es keinerlei Beweise für einen "russischen Giftanschlag", zweitens grenzt es nahezu an eine Beleidigung für den russ. Geheimdienst, ihm diesen stümperhaften "Giftanschlag" zu unterstellen! So plump und dilettantisch darf man den russ. Geheimdienst nicht einschätzen. Mich wundert ja fast schon, daß man keinen Zettel neben der Sitzbank gefunden hat mit der Adresse des "russ. Geheimdienstlers"!

    Nicht, weil ich es unbedingt NICHT GLAUBEN WILL, sondern weil diese prompte und "absolute" Gewißheit über den "russ. Giftmörder" und die fadenscheinigen Gründe so an den Haaren herbeigezogen sind, und ich schon deshalb NICHT GLAUBEN KANN, was man uns zum Fraße vorwirft!

  14. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2018 09:31 - Ein klarer außenpolitischer Fehler

    A.U. schreibt:

    "Und die ganze Regierung unterstützt gegen den Willen der meisten anderen Staaten Europas den Bau einer ziemlich überflüssigen russischen Pipeline durch die Ostsee."

    Und ob wir diese neue russ. Pipeline durch die Ostsee brauchen! Ich traue weder der UKRAINE, noch der TÜRKEI auch nur eine Minute lang über den Weg!

    PS: Und wie hält es eigentlich die Schweiz mit "Sanktionen gegen Rußland"? Hat die Schweiz auch russ. Diplomaten aus dem Land gewiesen?

  15. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2018 13:58 - Wo bleiben Trauerzug und Lichtermeer?

    Auf Trauerzug und Lichtermeer wird man vergeblich warten---vermutlich sind die Toten, die diese Geiselnahme im Auftrag ALLAHS gefordert hat, für die Veranstalter solcher Spektakel zu "unbedeutend", möglicherweise gar "Le Pen-Anhänger".
    Bei "Charlie Hebdo" ging es immerhin um Mitarbeiter eines linxlinken Blattes und um ein koscheres Geschäft.

    Es gibt ja nicht nur gute Täter und böse Täter, sondern auch gute Opfer und böse Opfer.

    Und ja, es wird wieder ein traumatisierter, in einer geistigen Ausnahmesituation sich befindlicher Schutzsuchender sein---zudem natürlich ein Einzelfall. Und mit dem Islam hat der Geiselnehmer und Mörder ohnedies nichts zu tun. Ach, wie gut kennen wir die Leier schon!

    Das führt mich wieder auf den "Vorfall" im AKH zurück, wo der Vater einer Patientin von einer vollverschleierten Furie aus dem Zimmer gewiesen wurde.

    Daß dieser Mann keinerlei Unterstützung durch das KRH-Personal bekam, kann ich mir nur so erklären: Der Mann war ---zurecht!---sehr aufgebracht; die Ärztin, die ihn daraufhin des Hauses verwies (Motto: Böser Ausländerfeind hat hier nichts verloren!?!), vermutete möglicherweise einen Nazi, oder zumindest einen "bösen Rechten"!

    Daß der Mann das Gegenteil ist---nämlich ein Linker, der den illegalen Massenzustrom an Mohammedanern sogar gutgeheißen und bejubelt und durch sein Kreuzerl (SPÖ?) auf dem Wahlzettel legitimiert hatte, sogar sehr gutmenschlich nach Traiskirchen gepilgert ist und dort den Invasoren spendete, konnte die sicher strammlinke Ärztin nicht ahnen.

    Der Mann darf sich eigentlich nicht wundern, daß so entsetzliche Zustände im AKH, und nicht nur dort, herrschen---er ist daran mitschuld! Vielleicht kommt er durch dieses "Lehrgeld", das er bezahlen muß, zum Nachdenken über seine Kurzsichtigkeit.

    Die Ärztin gehört gefeuert!

  16. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    20. März 2018 11:06 - Frustrierendes, Erfrischendes und Freudiges zu Hauf

    A.U. schreibt:

    "Denn Othmar Karas, EU-Abgeordneter der ÖVP, schreibt ohne jeden Zwang wörtlich: "Jeder muss mehr einzahlen – auch Ö""

    KARAS, eine NULL von A-Z! Ach, hätten ihm doch einst WALDHEIM und seine Frau, als der "invalide" junge Mann und SPÄTERE VERRÄTER (Karas warb für den einstigen FEIND seines Schwiegervaters, den dunkelroten Heinz Fischer!) um die Hand der Tochter angehalten hatte, diese verweigert!
    KARAS wäre nicht "der Schwiegersohn" geworden und säße halt als relativ harmlose NULL stattdessen in irgendeinem Amt herum! Aber als "Schwiegersohn" machte er Karriere und richtet nun Schaden über Schaden an.

    Ja, oft möchte man das Rad der Geschichte zurückdrehen!

    Ergoogeltes:

    "01.04.2010 - Ich appeliere an die Bevölkerung, zur Wahl gehen - und Partei zu ergreifen", sagt Karas zum Kurier. Er erklärt seine Wahlentscheidung so: "Doktor Heinz Fischer ist aus europapolitischer Sicht der einzig wählbare Kandidat."

  17. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2018 08:50 - Was soll es am Jahr 1918 zu feiern oder gedenken geben?

    "Was wäre gewesen, wenn..."

    ...Hitler nicht in Österreich einmarschiert wäre, wenn er daran erfolgreich gehindert worden wäre?

    Meine Vermutung: Ö wäre früher oder später Opfer des KOMMUNISMUS geworden.

    A.U. schreibt:

    ...daß "kommunistische Horden über die Ringstraße gezogen sind, die aus rot-weiß-roten Fahnen das Weiße herausgerissen haben, damit alles rot wird"--- das hätte sich jederzeit wiederholen können!

    PS: Die ganze widerwärtige geschichtsklitternde Gedenkerei im ORF, besonders am Ende der ZiB1, ist von den Machern unterschwellig als Warnung vor der FPÖ gedacht. Man zieht auf billigste, niederträchtigste Weise Parallelen.

  18. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    04. März 2018 11:55 - Die SPD macht es den Österreichern vor

    Dieses Video wurde von Spiegel-TV bereits gesperrt, auf YouTube ist es noch erhalten. Unbedingt ansehen! Dieser MERKEL-FAN wird sich freuen, daß Merkel am Ruder bleibt:

    "Verbotene Vielehe staatlich finanziert! SPIEGEL TV Syrer, 2 Frauen, 6 Kinder, 1 Haus HD 720p"

    https://www.youtube.com/watch?v=rjT8nsysveE

    Das 7. Kind ist unterwegs---er möchte 20 Kinder haben und wird seine 3. Frau nachholen und eine 4. Frau ist auch geplant.....

  19. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2018 20:36 - Ein klarer außenpolitischer Fehler

    Die westliche Hetze gegen Rußland / Putin wird immer absurder und grenzt schon an Besessenheit.

    Für USA-Hörige gehört die Hetze gegen Rußland zum täglichen Brot.
    Die Einstellung der nicht explizit USA-Hörigen zu "den RUSSEN" hat sich aber seit dem Zusammenbruch der UdSSR langsam, aber sicher GEWANDELT: Die RUSSEN von heute sind mit den Russen beider Weltkriege nicht mehr zu vergleichen---sie sind ANDERE GEWORDEN!

    STALIN und LENIN, die beiden Schreckensherrscher, gehören GsD der (bösen) Vergangenheit an---ebenso TROTZKY (alias Bronstein) und Ilja EHRENBURG, um nur einige dieser Teufel zu nennen. Aber gerade diese Männer haben das Bild der Russen für Jahrzehnte geprägt. Die AUFRUFE zum TÖTEN eines Ilja EHRENBURG* haben die russischen Soldaten zu wahren Bestien erzogen.
    Diese Zeiten sind vorbei!

    * Ilja EHRENBURG: Eine kleine Kostprobe aus seinen Hetzschriften an die russ. Soldaten:

    "„Wenn du einen Deutschen getötet hast, töte noch einen – es gibt für uns nichts Lustigeres, als deutsche Leichen. Zähle nicht die Tage. Zähle nur eins: die von dir getöteten Deutschen. Töte den Deutschen! – das bittet die alte Mutter. Töte den Deutschen! – das fleht das Kind. Töte den Deutschen! – das ruft die Heimaterde. Verfehle nicht das Ziel. Laß ihn nicht entgehen. Töte!"

    http://de.metapedia.org/wiki/Ehrenburg,_Ilja

    Die RUSSEN von heute haben es verdient, daß man mit ihnen auf Augenhöhe umgeht. Sie haben das Glück, mit PUTIN einen außerordentlich klugen und besonnenen Regierungschef zu haben. Gott schütze Putin!

    Buchempfehlung:

    Marco PICONE CHIODO: "Sie werden die Stunde verfluchen..."
    Sterben und Vertreibung der Deutschen im Osten 1944-1949
    (Die Vorgänge aus der Sicht des Auslands)

  20. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    21. März 2018 14:02 - Eine Ablenkungsaktion, zwei U-Ausschüsse und drei offene Fragen

    OT---aber in welchem Land und zu welcher Zeit leben wir bloß?

    Wir leben in einem angeblich zivilisierten Land und auch nicht etwa im "finsteren Mittelalter" und auch nicht zur Zeit METTERNICHS---nein, das Land, das seine eigenen Bürger bekämpft bis aufs Messer und VERURTEILT und BESTRAFT wegen diverser "unliebsamer" Meinungsäußerungen gegenüber einer riesigen Masse von gewalttätigen mohammedanischen Invasoren, bzw. potentiellen Eroberern unserer angestammten Heimat---dieses Land, in dem wir leben, ist Österreich im Jahre 2018 post Christum natum!

    http://oe1.orf.at/player/20180321/509160

    Mittagsjournal ab 12:37!

    "ZARA: Immer mehr rassistische Vorfälle"

    "So viele rassistische Vorfälle wie noch nie hat ZARA - die Abkürzung steht für Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit - für das Jahr 2017 dokumentiert. 1.162 Vorfälle wurden der Stelle gemeldet, den größten Teil machen weiterhin Hasspostings im Internet aus. Und die meisten richten sich gegen Musliminnen und Geflüchtete."

    Beispiel: Ein pensionierter NOTAR wurde wegen VERHETZUNG VERURTEILT, weil er auf Facebook geschrieben hatte, die traditionelle Kleidung der Moslemfrauen gleiche MÜLLSÄCKEN. Weiter soll er geschrieben haben, daß er nicht einsehe, daß seine Mitbürger sich wohl von den Moslems ungestraft umbringen lassen dürfen, man darüber aber nicht schimpfen dürfe.

    Da läßt man Mohammedaner, die Frauen und Mädchen vergewaltigen oder gar umbringen, laufen, aber einen pensionierten Notar, der sich zurecht darüber aufregt, VERURTEILT man!

    Dieses behördlich angeordnete Denunziantentum erinnert mich frappant an die NS-Zeit!

    Und so viele Hakenkreuz-Schmierereien entdecke man! Ach, du meine Güte!

    Hans WEIGEL schrieb zu diesem Thema:

    "WENN ICH KOMMUNIST WÄRE...

    ... egal, ob euro- oder anarchistisch-linksradikal, wenn ich Kommunist wäre, würde ich nachts heimlich an eine gut sichtbare Stelle im Zentrum einer Großstadt Hakenkreuze malen. Das bringt mehr Publizität als eine mit Rotfrontparolen von oben bis unten beschmierte Universität.
    Außerdem könnten Rotfrontparolen dort, wo sie nicht hingehören, bei der Bevölkerung meinen Freunden schaden.
    Hakenkreuze aber meinen Feinden.

    Wenn ich Kommunist wäre, würde ich in aller Öffentlichkeit das
    Horst-Wessel-Lied oder den Badenweiler-Marsch anstimmen, ich würde im Wirtshaus Lobreden auf die NS-Zeit von mir geben und anschließend, möglichst im Chor, Soldatenlieder aus der Wehrmachtszeit absingen.

    Wenn ich Kommunist wäre, hätte ich die Hitler-Welle erfunden. Und wenn
    ich schon nicht so gescheit gewesen wäre, sie zu erfinden, würde ich sie, wenn ich Kommunist wäre,
    nach Kräften fördern. Ich würde blonde, blauäugige, junge Großgewachsene gegen gute Honorare öffentlich Juden beschimpfen lassen.

    Und ich würde das alles, was ich heimlich angezettelt habe, publizistisch aufwerten, groß herausstellen, aufblähen: als Wiedergeburt des Nationalsozialismus.

    Immer gerade dann, wenn die öffentliche Meinung sich über linksradikale Exzesse besonders empört, würde ich, wenn ich Kommunist wäre, eifrig dafür sorgen, dass rechtsradikale Aktivitäten zumindest ein Gleichgewicht
    herstellen, noch besser: im Presse Echo dominieren. ..."

    Der Denunzianten-Stadel ZARA gehört abgeschafft! Es ist nur dazu da, die Einheimischen zu diffamieren und die vielen kriminellen Ausländer zu schützen. In einem Rechtsstaat hat so eine widerwärtige Institution keinen Platz.

  21. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2018 08:54 - Heeresgrotesken

    Mir ist da Einiges nicht ganz klar. @Frühwirth schrieb gestern:

    13. März 2018 19:36

    "Posse in zwei Akten live:
    Der Landstreitkräftekommandant verfügte für alle Soldaten einen Tarnbefehl. Das heißt nicht mit Camouflage - geschwärztem Gesicht und belaubte Äste angesteckt -, sondern Räuberzivil. Weg mit der Uniform, das Heer hat sich im eigenen Land versteckt und bedeckt zu halten. Sonst wird's zu gefährlich ...

    Nach wenigen Stunden hat der Generalstab des Bundesheeres den Unsinn, um nicht zu sagen, das Trottelhafte dieses Befehls erkannt und diese Anordnung wieder aufgehoben.

    In jedem anderen Land wird die Militärpräsenz bei akuter Bedrohungslage verstärkt sichtbar gemacht. Unser Landstreitkräftekommandant versteckt das Militär.

    Jetzt weiß ich, mit wem ich in einer Krisensituation garantiert nicht auf einer einsamen Insel beisammen sein möchte ..."

    .......................................................................

    Hat sich dieser Schildbürgerstreich nur in EINER Kaserne abgespielt oder galt dieser Befehl landesweit? Ging der Befehl vom Verteidigungsminister aus?

  22. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2018 13:39 - Was soll es am Jahr 1918 zu feiern oder gedenken geben?

    OT---aber könnte vielleicht bald einmal irgendjemand den Herrn Oskar DEUTSCH (heute wieder im MJ) dahingehend aufklären, daß er endlich einmal kapieren muß, daß die mindestens 750.000 GENUIN ANTISEMITISCHEN Mohammedaner, die sich in unserer Heimat breitgemacht haben, für die in Ö lebenden Juden garantiert eine massive Bedrohung darstellen, während Herr Deutsch vor den paar Burschenschaftlern in der Regierung Knieschlottern bekommt, obwohl noch nie ein Jude von einem Burschenschaftler ermordet worden ist.

    Warum äußert der Herr Deutsch KEINE ANGST vor den Mohammedanern, die schon viele seiner Glaubensbrüder und -schwestern ermordet haben, sehr wohl aber vor unbescholtenen Burschenschaftlern?

    Herr Deutsch hat eine "fixe Idee", mit der er das Klima in Ö vergiftet, indem er ständig larmoyant gegen die Burschenschafter HETZT: Erfüllt Herr Deutsch nicht längst den VERHETZUNGS-PARAGRAPHEN GEGEN eine kleine MINDERHEIT?

  23. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    11. März 2018 11:12 - Politik im Fach Ökonomie: Nichtgenügend, setzen!

    Als sich zum 90. Geburtstag meiner Mutter (Jg. 1901) der Bürgermeister angekündigt hatte und sie im Laufe des sehr netten Gesprächs fragte, ob sie aufgrund ihres nun doch schon hohen Alters eh einen Zuschuß (Hilflosenzuschuß?) bekäme, antwortete meine Mutter ganz entrüstet, das käme für sie überhaupt nicht infrage, sie sei ja nicht hilflos; sie beziehe eine ANSTÄNDIGE (Witwen-)PENSION, die es ihr ermögliche, jemanden zu bezahlen für diverse Hilfsdienste, und sie würde sich zutiefst schämen, vom Staat ohne Not Geld anzunehmen. Sie meinte, da würde sie sich geradezu versündigen, wenn sie der Allgemeinheit auf der Tasche liege bloß wegen ihres fortgeschrittenen Alters.

    Ihr Sträuben nutzte gar nichts---der wohlmeinende Bürgermeister leitete einfach alles in die Wege. Es kam aber bei meiner Mutter keine rechte Freude auf.

    Meine liebe Mutter gehörte nicht zur Generation derer, die sich vom Staat so viel Geld wie nur möglich zu erschleichen suchen. Sie konnte immer gut mit dem ihr zur Verfügung stehenden Geld umgehen.

  24. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2018 08:53 - Unglaublich erfreulich – unglaublich empörend

    Daß da einige Linke gehörig Fracksausen haben, weil Hausdurchsuchungen beim Bundesamt für Verfassungsschutz stattgefunden haben, geht schon daraus hervor, wie man im ORF, dem Sprachrohr von Rot und Grün, versucht, die Sache ins Lächerliche zu ziehen. Wenn dann noch diese seltsame Schreckschraube Ulla Kramar-Schmid---linker geht's nimmer!--- aufgeboten wird, das FS-Publikum aufzuklären, daß eh gar nichts an der Sache dran sei, man gewissermaßen mit Kanonen auf Spatzen schieße, weiß man, was man davon zu halten hat. Ich hoffe, daß denen im ORF bald das Lachen vergeht!

    http://www.journalist.at/archiv/2011-2/ausgabe-122011012012/mir-passieren-solche-sachen/

  25. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    08. März 2018 10:13 - Was vor und nach 1938 wirklich geschehen ist

    Bis auf ganz, ganz wenige der heutigen Österreicher kann sich niemand mehr an diese heute unvorstellbare Not, diese unbeschreibliche HOFFNUNGSLOSIGKEIT der Österreicher von "damals" erinnern oder sie sich vorstellen!

    Die österr. REGIERUNG damals war schlicht und ergreifend UNFÄHIG*, diese Not, diese Arbeitslosigkeit, diese Verzweiflung der "Ausgesteuerten", die Ihre Familien nicht mehr ernähren konnten, auch nur ein bißchen zu lindern. Zahllose Verzweifelte begingen in ihrer ausweglosen Situation Selbstmord!

    Ist es in solch hoffnungsloser Situation verwunderlich, daß die Österreicher damals über den Inn schielten und neidvoll erkennen mußten, wie steil es dort seit Hitlers Machtergreifung in Deutschland aufwärts ging! Die Menschen dort hatten wieder ARBEIT und somit ein regelmäßiges Einkommen!

    Ich möchte nicht wissen, WIE VIELE von den Großmäulern, die im Nachhinein alles besser wissen und "natürlich", hätten sie denn damals gelebt, keinesfalls für den Anschluß Ös an D gewesen wären, mit fliegenden Fahnen FÜR den Anschluß votiert hätten! Mit vollem Magen und einem satten Bankkonto läßt sich heute trefflich edel und MORALISCH ERHABEN sein!

    PS: Sehen, bzw. hören Sie sich diesen Vortrag aus dem Jahr 1961 sine ira et studio an, vielleicht rückt das dann das Urteil über die damalige Zeit in ein etwas anderes Licht:

    "Benjamin Freedman Rede über die Schuldfrage der Weltkriege deutsche Übersetzung"

    https://www.youtube.com/watch?v=vCknm48eyek

    * Meine Mutter sagte einmal, als ich sie über diese Zeit fragte: "Unsere Regierung hat uns totgespart". Ich denke, sie hatte recht.

  26. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2018 11:55 - Ein klarer außenpolitischer Fehler

    Ich habe schon mehrmals aus Joachim FERNAUS "Halleluja" zitiert:

    Präludium zum WKI bereits mehrere Jahre VOR 1914:

    "Wenn man anfangs noch im Zweifel sein konnte, so bekam man im Sommer 1912 (!!!) die Gewißheit, als beim Abschiedsbankett der französischen Manöver der russische Großfürst NIKOLAJ NIKOLAJEWITSCH als Ehrengast unter dem Beifallklatschen der Generäle den Trinkspruch ausbrachte:

    'Auf unsere KÜNFTIGEN SIEGE - Auf WIEDERSEHEN in BERLIN, messieurs!'"

    Das war 1912!---ZWEI JAHRE VOR dem tatsächlichen Kriegsbeginn! Man hatte "hervorragende Vor-Arbeit" geleistet. Die FREIMAURER und mit ihnen Kooperierende
    schafften es, wie man aus leidvoller Erfahrung unschwer ersehen kann.

  27. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    26. März 2018 15:19 - Brauchen wir ein Staatsziel „Wirtschaftsstandort“?

    OT---aber dieses Video müßten alle Österreicher sehen!

    Der WEGSCHEIDER":

    "Stau's als Werkzeug der Grünen und Regierungen"

    https://www.youtube.com/watch?v=5CjPRnjByFQ

    So viel Dummheit, Gemeinheit und Präpotenz herrscht bei den GRÜNEN! Man faßt es nicht!

  28. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2018 08:19 - Das Budget verdient viel Lob und etlichen Tadel

    Im ORF hat man sich entschieden, LÖGER und sein Budget von A bis Z als schlecht darzustellen, sein Bemühen um ein Nulldefizit als lächerliche Kleinigkeit und Selbstverständlichkeit hinzustellen, geradeso, als hätte die SPÖ ohnedies immer darauf geachtet, ja, darauf bestanden, ein Nulldefizit zu erreichen.

    Unter einem BK KERN, so suggeriert uns der ORF durch seine linientreuen Ansager, hätte es selbstverständlich ein Nulldefizit gegeben, ist er, der große KERN, doch auch dafür verantwortlich, daß in seiner kurzen Amtszeit, die Konjunktur so wunderbar in Schwung gekommen ist (Ende der Satire!)!

  29. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    15. März 2018 10:56 - Ein unerträglicher Führungsanspruch

    OT---aber es bereitete mir gestern bei der ZiB2 großes Vergnügen, wie ungewöhnlich handzahm der Armin WOLF gestern mit Josef MOSER umgehen mußte, denn ihm blieb gar nichts anderes übrig! MOSER hat das Heft vom ersten bis zum letzten Satz in der Hand behalten und dem ständig lauernden WOLF nicht den kleinsten Anhaltspunkt geboten, seine sichtlich aufgestaute Wut loszuwerden. An MOSER hat sich der WOLF vergeblich die Zähne ausgebissen! Recht so! ;-)

  30. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2018 09:58 - Heeresgrotesken

    Gestern schrieb A.U. zum Thema "Die Privilegien der Moslems in Ö":

    *** "Strenggläubige Moslems dürfen fünf Mal am Tag beten,

    *** bekommen ein eigenes Essen,

    *** dürfen sich einen Bart wachsen lassen,

    *** dürfen die Gebetsräume nutzen

    *** und bekommen an islamischen Feiertagen dienstfrei."

    Wenn A.U. mit diesen angeführten Privilegien meint, daß diese den Mohammedanern im Bundesheer gewährt werden, steigen mir die Grausbirnen auf!

    Moment mal: Die Mohammedaner befinden sich nicht in einem mehrheitlich islamischen Land, sondern sind in einem GASTLAND, in welchem andere Sitten und Bräuche herrschen als in ihrem jeweiligen Herkunftsland! Und jedes Land, das auf sich hält, achtet darauf, daß die HAUSORDNUNG eingehalten wird---von der autochthonen Bevölkerung, aber auch von den "Gästen"!

    Wenn schon Muselmanen ---leider!!!---in unser Heer eingeschleust werden, dann haben sie sich an die gängigen VORSCHRIFTEN zu halten! Es kann doch nicht sein, daß DIE den Ton angeben!

    Diese Privilegien für Mohammedaner gehören sofort zurückgenommen. Wenn sie schon die österr. Staatsbürgerschaft bekommen haben, dann haben sie sich auch im Heer als "Österreicher" zu verhalten---OHNE EXTRAWÜRSTE!

    A.U. schreibt heute:

    "Offenbar steckt dahinter die Angst vor Rache-Anschlägen sunnitischer Fundamentalisten wegen des vor der Residenz der iranischen Schiiten von einem Heeresangehörigen in Notwehr getöteten sunnitischen Islamisten."

    Das fehlte uns gerade noch, daß sich im Heer womöglich aus Anlässen wie dem erschossenen Muselmanen vor der iranischen Botschaft, die Anhänger der diversen ISLAM-Strömungen auch beim Heer in die Haare geraten!

    MOHAMMEDANER SCHAFFEN ÜBERALL PROBLEME!

  31. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2018 10:55 - Die Privilegien der Moslems in Österreich

    "Attentäter von Penzing"

    "Ich war mit Mohamed gemeinsam beim Heer"
    von Clemens Oistric - Dass sein früherer Kamerad der "Attentäter von Penzing" ist, erfuhr Alex K.* aus dem Radio. "Dann haben mich Freunde und Medien kontaktiert", erzählt der Wiener im "Heute"-Interview.

    http://www.heute.at/oesterreich/news/story/-Ich-war-mit-Mohamed-gemeinsam-beim-Heer--44822597

    Kann man es unseren mohammedanischen Invasoren/Eroberern überhaupt noch angenehmer machen?
    Wie es uns Einheimischen geht mit dieser immensen Belastung durch die Massen an Ausländern war offensichtlich bis jetzt absolut unwichtig---Hauptsache, die Goldstücke fühlen sich hier wohl---in diesem Fall beim BUNDESHEER! Das macht einen fassungslos.

  32. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2018 11:44 - Europas Zukunft: Gleichbehandlungs-Kommissionen statt Industrie

    Ich wage die Behauptung, daß die Deutschen in ihrer langen Geschichte die größten und die meisten GENIES in allen Bereichen von Kunst und Wissenschaft und Technik, aber auch des praktischen Lebens hervorgebracht haben.

    Die Liste deutscher Erfinder und Entdecker ist lang:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Erfinder_und_Entdecker

    Damit ist jetzt Schluß. Man arbeitet gezielt daran, die Deutschen in Schulen zusammen mit dem Muselmanen-Nachwuchs verblöden zu lassen, bzw. man läßt es gar nicht mehr so weit kommen, daß GENIES GEBOREN werden---die sind BEIFANG, der auf den Müll geworfen wird mit all den Durchschnittlichen. Beide, Genie und Durchschnitt braucht aber jedes Volk!

    MOZART hätte heute keine Chance mehr, das Licht der Welt zu erblicken---er war die 7. Schwangerschaft seiner Mutter. Welche Frau täte sich so etwas heute noch an? Ja, die Feministinnen sind die besten Helfer jener Drahtzieher, die die Deutschen abschaffen wollen.

    PS: Alles, was die Deutschen betrifft, trifft auch auf uns zu. Die "Insel der Seligen" war einmal; heute nähern wir uns der Hölle.

  33. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    07. März 2018 09:21 - Was die Regierung zum Weltfrauentag wirklich tun solle

    A.U. schreibt:

    "Dafür gibt es massive Bevorzugungen von Frauen insbesondere dadurch, dass sie keine Wehr/Zivildienstpflicht haben."

    Wenn schon Gleichberechtigung, dann auch hier: Es ist überhaupt nicht einzusehen, warum Frauen nicht auch ein paar Monate lang dem Staat dienen müssen wie die Männer. Der ZIVILDIENST macht es möglich! Darüber dürfte es gar kein weiteres Nachdenken geben. Am sinnvollsten wäre es ja, wenn alle Männer zum Heer gingen, der Zivildienst den Frauen vorbehalten bliebe. Das muß auch für moslemische junge Frauen gelten, so sie österr. Staatsbürgerinnen sind---ohne Wenn und Aber und OHNE KOPFTUCH!

    Die Kampfemanzen wollen halt immer gerne die Rosinen herauspicken.

  34. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    06. März 2018 13:35 - Europas Sozialdemokratie hat sich selbst ermordet

    100 Jahre Sozialistische Partei wären mehr als genug gewesen, 130 Jahre sind eindeutig zu viel! 90 Jahre hätten gelangt, denn ab da fing KREISKYS unfaßbare Schuldenpolitik an, von der sich Ö nie mehr erholen wird können!

    So richtig und wichtig der Sozialismus seinerzeit auch war, so falsch war es, ihn künstlich am Leben zu erhalten, denn ab KREISKY begann die sinnlose Aufblähung des Wohlfahrtsstaates. Damals kam dieser wenigstens den eigenen Bürgern zugute, obwohl Geld verteilen, das man gar nicht hat, langfristig eine Katastrophe ist.

    Noch schlimmer aber ist die sozialistische Eigenheit, nun die halbe Welt zu uns einzuladen (HÄUPL: Haltung!), um sie an unserem hart erarbeiteten Wohlstand mitschmarotzen zu lassen!

    Der Sozialismus---nicht nur in Ö, sondern in den meisten EU-Ländern--- hat es versäumt, sich nach getaner guter Arbeit in Ehren zurückzuziehen. Seit etwa 40 Jahren ist der Sozialismus leider DEMENT und wurschtelt dennoch mit allen negativen Ausformungen weiter.
    Das Ende des Sozialismus ist längst eingeläutet, aber die alten Genossen sind nicht nur dement, sondern auch blind und taub! Aber---nichts lebt ewig!

    Adieu, Genossen, eure Zeit ist endgültig um!

  35. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2018 09:24 - Wo bleiben Trauerzug und Lichtermeer?

    Wenn jetzt, nach dem x-ten MORD in ALLAHS AUFTRAG, noch ein einziger Politiker oder sonstiger Irrer laut sagt, der ISLAM GEHÖRE zu EUROPA, dann gehört er umgehend wegen HOCHVERRATS lebenslang ins Gefängnis! Ich würde jetzt einmal bei Angela MERKEL anfangen, denn an ihren Händen klebt mittlerweile das BLUT sehr vieler unschuldiger Menschen.

  36. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    20. März 2018 09:03 - Frustrierendes, Erfrischendes und Freudiges zu Hauf

    A.U. schreibt:

    "Mit freudigem Amüsement darf man registrieren, dass der "Life Ball" bisher zu wenige Tänzer für seine Eröffnung gefunden hat."

    Diese Sorgen haben die Organisatoren "normaler" Bälle nicht, denn da wird halt doch noch auf natürliche Weise Nachwuchs gezeugt.

    Kann es sein, daß dieser künstliche Tamtam, der mit den Homosexuellen und deren unappetitlichen Eigenheiten veranstaltet wird, immer mehr Menschen gehörig auf die Nerven geht?

  37. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2018 09:13 - Österreichs Hoffnung: dass Gridling nie mehr zurückkommt

    Ich denke, es gibt noch etliche GRIDLINGE aus der alten, linksdominierten Regierung, derer man sich ehestens entledigen müßte.

  38. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    04. März 2018 21:06 - Zehn Lehren aus Kärnten

    Der Auflösungsprozess der GRÜNEN ist nicht mehr zu bremsen und das ist gut so. Leider ist ihr unheilvolles Wirken an den Schulen, Universitäten und im ORF noch immer ungebrochen, aber auch das wird sich früher oder später aufhören.

  39. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    02. März 2018 15:53 - Wie ein Bischof als Bordellbetreiber

    A.Us Überschrift "Wie ein Bischof als Bordellbetreiber" mag manchen fast ein bisserl frivol vorkommen, aber so abwegig ist diese Überschrift gar nicht. Ich erinnere mich nämlich noch gut daran, als man vor Jahrzehnten, als "die PILLE" aufkam, erfahren konnte, daß der VATIKAN eifrig am Gewinn der Pharmafirmen am Verkauf der Pille MITVERDIENTE! Auf für den Vatikan lautet die Parole: ...PECUNIA NON OLET!

  40. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2018 14:16 - Europas Pressefreiheit ist ganz anderswo bedroht

    Europas Pressefreiheit ist sehr wohl schwerst bedroht!

    Anfang September 2015 ging ein Video über einen angeblich barbarischen Akt einiger UNGARISCHER POLIZISTEN auf einem ungarischen Bahnhof gegenüber einer "Flüchtlingsfamilie" um die Welt (gesendet von einem dt. FS-Sender (ZDF oder RTL).

    "Leider" wurde nicht die komplette gefilmte Szene gesendet, sondern nur der zweite Teil! Jener Teil aber, der zeigt, WIE und WODURCH diese Frau mit Säugling auf den Gleisen zu liegen kam, wurde den Sehern aber vorenthalten: ihr eigener Mann hatte sie nämlich höchstpersönlich samt Säugling mit Gewalt auf die Schienen gestoßen!

    "Ein Bild und seine Geschichte"

    http://www.kleinezeitung.at/politik/aussenpolitik/4813460/Ungarn_Ein-Bild-und-seine-Geschichte

    Das GANZE VIDEO sucht man leider vergeblich---es wurde kurzerhand GELÖSCHT!

  41. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    17. März 2018 11:04 - Zaghaft in die neuen Zeiten: eine erste Bilanz von Schwarzblau

    Ich halte es wie @Haider, der sagt, "Ich bin froh, daß es diese neue Regierung nicht überhastet angeht!!!"
    Wer hudelt, macht unnötige Fehler, auf die sich die Oppositionsparteien, allen voran die SPÖ, dank ihres Sprachrohres ORF wie Hyänen auf die Beute stürzen würden.

    Wer erinnert sich noch daran, als KERN, kaum war er drei Monate BK, den Konjunkturaufschwung als SEIN PERSÖNLICHES VERDIENST ausgab? KERN, der bis dahin und bis zuletzt nur hohle Phrasen gedroschen hatte, schmückte sich mit fremden Federn, denn der Konjunkturaufschwung war halt zufällig europaweit zu erkennen.
    Schwarz-Blau werden ihn zu nutzen wissen. Ich bin optimistisch.

    Es ist frustrierend für die Opposition, daß die bei ihr so verhaßte, gefürchtete Regierung etwas weiterbringt!

    UNGEDULD ist immer ein schlechter Ratgeber! Was für eine Koalition wäre für die Ungeduldigen denn die bessere Variante gewesen??? Es gibt keine Alternative, wenn wir wollen, daß sich endlich einmal etwas zum Besseren ändert.

  42. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    15. März 2018 14:02 - Ein unerträglicher Führungsanspruch

    Der Beleg, wie vehement die USA seit über 100 Jahren---leider, und zu unserem fürchterlichen NACHTEIL, sehr erfolgreich!--- ALLES daran setzen, einen KEIL zwischen DEUTSCHLAND (seit langem mächtigster Staat in der EU!) und RUSSLAND zu treiben, bringt folgendes Video:

    "STRATFOR - George Friedmanns Rede auf deutsch und Putins Gegendarstellung"

    https://www.youtube.com/watch?v=BfWDb8YRl6w

    Es sind immer die Leute aus derselben Ecke, wenn es gilt, Unfrieden auf der Welt zu erzeugen.

  43. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2018 08:49 - Europas Zukunft: Gleichbehandlungs-Kommissionen statt Industrie

    Ergoogeltes:

    "Der MORGENTHAU-PLAN vom August 1944 war ein von dem US-amerikanischen Finanzminister Henry Morgenthau veranlasster Entwurf zur Umwandlung Deutschlands in einen Agrarstaat nach dem absehbaren Sieg der Alliierten im Zweiten Weltkrieg."

    "Morgenthau befürwortete auch eine Sterilisation aller Deutschen unter 40 Jahren."

    Beide Pläne werden vor unseren Augen Zug um Zug durchgeführt. Man braucht allerdings die deutschen Frauen nicht zu sterilisieren, man fördert ganz einfach mit allen Mitteln die Abtreibung, womit man das gleiche Ziel erreicht. Die Intersozis und die Grünen folgen brav ihren Drahtziehern und Geldgebern.

    Gregor GYSI freut sich, daß die Deutschen bald aussterben:

    https://www.youtube.com/watch?v=lqeoRsSjRks

    Es geht doch alles schön nach Plan, nicht wahr!?!

  44. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    07. März 2018 09:08 - Was die Regierung zum Weltfrauentag wirklich tun solle

    A.U. schreibt:

    "Dabei könnte die Regierung laut und selbstbewusst sagen: Der neue Familienbonus hilft den meisten Frauen viel mehr und spürbarer, als das das ganze bisherige Gender- und Quoten-Getue zusammen geschafft hat."

    Da das Gründen einer Familie mit mehreren Kindern für sehr viele EINHEIMISCHE finanziell schier unmöglich geworden ist (abgesehen davon, daß der Wunsch nach Kindern öffentlich stets ins Lächerliche gezogen wird), müßte man den "Beruf Mutter" von seiten des Staates her entsprechend aufwerten und bezahlen, denn das Großziehen künftiger Steuerzahler müßte dem Staat doch etwas wert sein---oder etwa nicht?

    Das Großziehen EIGENER österreichischer Kinder---als Gegenmittel zur UMVOLKUNG und ISLAMISIERUNG---zur Erhaltung der Nation müßte doch endlich den Vorrang gegenüber dem von uns finanzierten Großziehen von Erdogans Soldaten und Kopftuchmädchen haben.

    Hand aufs Herz---bei weitem nicht alle Frauen üben einen Beruf aus, in dem sie sich "selbst verwirklichen" können! Ein entsprechendes Müttergehalt würde Wunder wirken!

  45. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    04. März 2018 11:26 - Die SPD macht es den Österreichern vor

    Die MERKELIADE* (=Zeitraum, den MERKEL benötigt, um Deutschland vollständig zu ruinieren) wird also verlängert. Da kann man wohl alle Hoffnung fahren lassen.....

    *Analog zu "Olympiade"=Zeitraum zw. zwei Olymp. Spielen

  46. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    26. März 2018 21:20 - Brauchen wir ein Staatsziel „Wirtschaftsstandort“?

    OT---aber darf ich Ihnen ein Video ans Herz legen:

    "AfD - Dr. Gottfried CURIO hält im Bundestag eine glänzende Rede zum Fall DENIZ YÜCEL"

    https://www.youtube.com/watch?v=hpZYrlGCiNI

    Es ist eine Wohltat, solch klare Worte eines Politikers zu hören!

  47. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2018 11:57 - Gadhafi – oder Sarkozy und Kreisky, Haider und Berlusconi

    OT---aber die NAZI-Hysterie unter den LINKEN, transportiert durch ihr willfähriges Sprachrohr ORF, schreckt vor gar nichts mehr zurück!

    Jetzt reiben sich die linken Säue (man verzeihe mir diesen derben Kraftausdruck, aber er trifft zu 100% zu!) an Karl BÖHM, und versuchen, einen der bedeutendsten Dirigenten aufs Idiotischeste und Infamste in den Dreck zu ziehen!---und die Huren und Zuhälter (bitte abermals um Verzeihung für die ordinären Ausdrücke!) unter den Staatskünstlern spielen dieses üble Spiel mit der Diffamierung wie immer willfährig mit!

    Gestern im MJ "widmete" man dieser schamlosen Diffamierungskampagne zum Ende der Sendung---unter KULTUR!--- viel Zeit:

    "Graz: Karl "Böhm" als Puppenspieler"

    Dirigent und zweimaliger Staatsoperndirektor: Karl Böhm war einer der anerkanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts, seine Rolle im Nationalsozialismus polarisiert allerdings bis heute. Jetzt widmet ihm der Regisseur und Puppenspieler Nikolaus Habjan ein neues Stück am Grazer Schauspielhaus und beleuchtet mithilfe seiner Puppen, den Menschen hinter dem Dirigenten. Gemeinsam mit dem Autor Paulus Hochgatterer ist das Stück „Böhm“ entstanden, das heute Abend uraufgeführt wird. Katharina Menhofer hat das Puppenspiel schon gesehen:

    Ein Interview mit Nikolaus Habjan können Sie heute Nachmittag im Ö1-Kulturjournal ab 17.09 hören."

    http://oe1.orf.at/player/20180322/509214

    ........................................................................................................

    WER SCHAUT SICH SO einen SUBVENTIONIERTEN SCHMARRN an?

  48. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    21. März 2018 15:15 - Eine Ablenkungsaktion, zwei U-Ausschüsse und drei offene Fragen

    OT---aber was ist eigentlich mit CHORHERR und den äußerst hohen SPENDEN von Investoren an Chorherrs afrikanische Schulen und event. Bestechung der grünen VASSILAKOU? Wird der Sache nachgegangen, oder eher nicht, weil ja GUTE GRÜNE
    belastet werden könnten? Der ORF ist bei diesem Thema auffallend ruhig.....

  49. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    16. März 2018 13:24 - Österreichische Skurrilitäten überall

    In Österreich wimmelt es ja geradezu von "pränatalen Freiheitskämpfern"! Das reizt mich immer zum Lachen, wenn ich all die linxlinken Friedensengerl ansehe; die erste Generation derer mußte ja noch bei der Musterung glaubwürdig bestätigen, daß sie keine Waffe in der Hand haben möchte.

    Mittlerweile werden die einheimischen Wehrdiener immer weniger, weil ihnen die Strapazen der Ausbildung zu groß sind---auf der anderen Seite bekommt unser "österr. Bundesheer" immer größeren Zuwachs an Mohammedanern, die, im Gegensatz zu unseren Milchbubis, den UMGANG mit der WAFFE NICHT SCHEUEN---sie LIEBEN ihn sogar; das mag daran liegen, daß die Muselmanen bereits mit der Muttermilch auch an den "Umgang mit Waffen" gewöhnt werden. Ihr Motto: "Nicht ohne meine Waffe!"

    Und jetzt stelle ich mir bildlich vor, wie diese teilweise schlappen Gestalten der letzten 20, 30 Jahre in der damaligen Zeit WIDERSTAND GELEISTET hätten! Ich zähle sie eher zur Kategorie MAULHELDEN! ;-)))

  50. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    16. März 2018 09:24 - Österreichische Skurrilitäten überall

    Also, EINEN "esoterischen Zaun" in Wien haben wir ja schon, der zwar nicht ganz mit dem "Energieschutzring" um das neue KRH zu vergleichen ist, aber dennoch auf Normalbürger sehr seltsam wirkt:

    "Israelitische Kultusgemeinde errichtete "Eruv" in Wien

    Die symbolische Umzäunung der Innenbezirke bringt Juden Erleichterungen am Sabbat. Man dürfte sonst etwa nicht mit Kinderwagen außer Haus gehen."

    https://diepresse.com/home/panorama/religion/1290309/Israelitische-Kultusgemeinde-errichtete-Eruv-in-Wien -

    Ob diesen ERUV auch die Steuerzahler finanzieren mußten, weiß ich nicht.
    Auf jeden Fall ist nun Wien um eine Skurrilität reicher.

  51. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2018 08:32 - Was soll es am Jahr 1918 zu feiern oder gedenken geben?

    A.U. schreibt:

    daß "zum Kriegsende die mörderische Spanische Grippe ausgebrochen ist und zahllose Opfer unter der ausgehungerten Bevölkerung gefordert hat."

    "Am Morgen des 4. März 1918 meldete sich in Camp Funston, KANSAS, ein Mann namens Albert Gitchell auf der Krankenstation, mit rauem Hals, Fieber und Kopfschmerzen. Schon um die Mittagszeit gab es über hundert weitere Fälle, und in den Wochen danach meldeten sich so viele Männer krank, dass der Chief Medical Officer des Camps einen Hangar als Notlazarett beschlagnahmte, um alle Patienten unterzubringen."

    "Das Gerücht, dass Deutsche beigetragen hätten, die Krankheit in den USA zu verbreiten, wurde dabei sogar von offizieller Seite unterstützt. Am 17. September verkündete der Leiter der US-amerikanischen „Health and Sanitation Section of the Emergency Fleet Corporation“ Lt. Col. Philip Doane offiziell, dass nach seiner Ansicht Deutsche die Krankheit verursacht hätten:

    „Für deutsche Agenten wäre es ganz einfach, den Krankheitserreger in einem Theater oder einem anderen Ort, wo viele Menschen versammelt sind, freizusetzen. Die Deutschen haben Epidemien in Europa gestartet. Es gibt keinen Grund, warum sie mit Amerika behutsamer umgehen sollten.“"

    http://orf.at/stories/2426035/2426036/

    Mir war schon von Kindheit an diese Pandemie ein Begriff, da sowohl meine Großmutter, als auch meine Mutter, damals ein junges Mädchen, an der Spanischen Grippe erkrankt waren. Meine Mutter erzählte mir oft davon, daß es monatelang gedauert, bis beide wieder zu Kräften kamen.

  52. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    07. März 2018 14:23 - Was die Regierung zum Weltfrauentag wirklich tun solle

    Wenn es in diesem Tempo weitergeht, werden wir demnächst keine "österreichische" Regierung mehr haben, sondern ohnedies eine MOHAMMEDANISCHE. Damit ERÜBRIGT sich der FRAUENTAG!

    Die Herren Mohammedaner werden sich, wie gewohnt, ihre kopftuchbewehrten Frauen einzig und alleine zum GEBÄREN von ALLAH-SOLDATEN-NACHWUCHS und gebärfreudigen KOPFTUCHMÄDCHEN im Hause halten. Und damit sich der Nachwuchs mühelos vervielfacht---finanziert vom Wirtsvolk!---, gibt's ja die VIELWEIBEREI!

    Da dieser Nachwuchs, meist von Analphabeten gezeugt und noch dazu Verwandtenehen entspringt, kann man sich die geistigen Qualitäten dieser Produkte lebhaft vorstellen.

    Schade um unser schönes Land, das einmal UNSERE HEIMAT war, im Laufe der Jahrhunderte aufgebaut und gestaltet von unseren fleißigen, anständigen Vorfahren!

  53. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    03. März 2018 11:18 - Trump: abgrundtief dumm – so wie viele seiner Kritiker

    Viel schlimmer als Trumps geplante Handelsblockade finde ich die von den USA der EU aufoktroyierten Sanktionen gegen Rußland! Daß diese jedem einzelnen RUSSISCHEN MENSCHEN enorm Schaden zufügen, stört die Amis nicht im Geringsten. Und wir Österreicher sind die Deppen, denn wir haben auch den Schaden!

    STRATFOR: "US Hauptziel seit über hundert Jahren Keil zwischen Deutschland und Russland um JEDEN Preis"

    https://www.youtube.com/watch?v=Pj-ae09h-bg

  54. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    02. März 2018 10:53 - Erstaunliche Missverständnisse um das Verfassungsgericht

    Der Linzer Universitätsprofessor Andreas HAUER wird also heftigst von den Linken und Linxlinken attackiert; war zu erwarten. Bei den Linken ist für solch hohe Weihen nämlich als erstes Kriterium die LINKE GESINNUNG der gewohnte Türöffner; dazu braucht man keinen anständigen Charakter, keinen Funken Mut, keinerlei berufliche Eignung. FREIMAURER oder BSA-Mitglied zu sein ist kein Schaden als Aufstiegshilfe, sondern sogar überaus nützlich.

    Nicht so die Mitgliedschaft in einer Burschenschaft, schon gar nicht in einer Schlagenden! Diese gilt als Bremsklotz---im Gegensatz zum CV.

    Der Linzer Universitätsprofessor Andreas HAUER hätte, um auf höhere Weihen spekulieren zu können, sein Leben lang HEUCHELN MÜSSEN, denn wäre er beim BSA, gäbe es von linker Seite nur Jubel.

    GsD ist Andreas HAUER den geradelinigen Weg gegangen; er ist KEIN karrieregeiler HEUCHLER, dem das Buckeln leicht fällt, sondern ein charakterstarker Mensch, der gegen den linken Zeitgeist schwimmt und FARBE BEKENNT---im wahrsten Sinne des Wortes.

    Ich freue mich, wenn endlich einmal ein Mann mit Format als Verfassungsrichter den Linken dort ins Gehege kommt! Viel Erfolg, Prof. Andreas HAUER!

    BRANDSTETTER halte ich für eine KATASTROPHE! Welcher Teufel hat die Freiheitlichen geritten, diesen charakterlosen Linken zu akzeptieren!

  55. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2018 16:26 - Was soll es am Jahr 1918 zu feiern oder gedenken geben?

    OT--- aber gerade lese ich:

    "Nach Messerattacken in Wien: Afghane verübte Selbstmordversuch in Zelle"

    http://www.vienna.at/nach-messerattacken-in-wien-afghane-veruebte-selbstmordversuch-in-zelle/5703525

    "Der 23-Jährige wurde in ein Spital gebracht, wo er untersucht wurde. Dabei zeigte sich, dass er sich keine ernsthaften Verletzungen zugefügt hatte."

    Naja, der gute Rat an den jungen Herrn Messerstecher, sich ein bisserl zu verletzen, dürfte, wie ich als gelernte Österreicherin vermute, von einem ANWALT stammen.

    Jetzt wird der afghanische Muselmane rund um die Uhr und über Jahre "psychologisch betreut" werden---mit Dolmetscher, versteht sich und natürlich auf unsere Kosten.

  56. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2018 10:55 - Was soll es am Jahr 1918 zu feiern oder gedenken geben?

    OT---aber typisch ORF, wie er leibt und lebt: Er macht das Bächlein tückisch trübe.....

    "Mediale Kampagne stilisiert verdächtige Beamte zu Opfern und zieht Aufklärer ins Zwielicht"

    https://www.unzensuriert.at/content/0026460-Mediale-Kampagne-stilisiert-verdaechtige-Beamte-zu-Opfern-und-zieht-Aufklaerer-ins?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  57. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    11. März 2018 16:37 - Politik im Fach Ökonomie: Nichtgenügend, setzen!

    OT---aber immer ein Vergnügen:

    "Der Wegscheider ... Hasspostings nur von Rechts ..."

    https://www.youtube.com/watch?v=coqYfLqqY2c

    ...über künstlich erzeugte Verkehrsstaus mit grüner Handschrift!

  58. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    07. März 2018 13:56 - Was die Regierung zum Weltfrauentag wirklich tun solle

    OT---aber ich hoffe, die UNGARN werden auch weiterhin von ORBAN regiert, damit ihnen nicht das traurige Schicksal Wiens und vieler anderer österr. Städte droht!
    Sollte Orban, was Gott verhüten möge, abgewählt werden, wissen die Ungarn, was auf sie zukommt---die UMVOLKUNG und die damit einhergehende ISLAMISIERUNG:

    "Keiner kann Deutsch"

    Orban-Minister entsetzt über Wiens Veränderungen

    Ungarns Kanzleramtsminister Janos Lazar hat sich anlässlich eines kürzlich vorgenommenen Wien-Besuchs in einem Video entsetzt über die Veränderungen in der Bundeshauptstadt gezeigt. „Wien ist wegen der Flüchtlinge ein schlechterer Ort geworden“, kritisierte die rechte Hand von Ministerpräsident Viktor Orban. Er habe auch Bewohner fragen wollen, wie sie die Situation sehen, „aber keiner konnte Deutsch“.

    http://www.krone.at/1659266

  59. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    06. März 2018 21:27 - Europas Sozialdemokratie hat sich selbst ermordet

    OT---aber wieder einmal ein "Einzelfall", der unsere Roten und Grünen sicherlich nicht sonderlich aufregt; das bringt halt die "Buntheit" so mit sich:

    "Einzelfall: Landwirts-Ehepaar in Orth an der Donau überfallen und misshandelt"

    https://www.unzensuriert.at/content/0026418-Einzelfall-Landwirts-Ehepaar-Orth-der-Donau-ueberfallen-und-misshandelt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  60. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2018 19:13 - Europas Pressefreiheit ist ganz anderswo bedroht

    "HAIDERS ERBE - Grenzgänger in Kärnten" ---eine Reportage heute auf servus-tv

    ZUFALL oder doch eher der WAHL in Kärnten am kommenden Sonntag geschuldet?

    In der Vorschau sah ich PETZNER! Das reicht für meine Überzegung, daß es nicht Zufall ist, daß diese Reportage wenige Tage vor der Kärnten-Wahl gezeigt wird, sondern eiskaltes KALKÜL der "Vereinigten Linken" anstelle irgendwelcher sonstiger SILBERSTEIN-Schmutzkübel a la Burschenschafter-Liederbuch-Verteufelung.

    Die Vereinigten Linken haben in den letzten Wochen dazu gelernt und gehen nun etwas subtiler vor---oder glaubt jemand, diese Sendung sollte als FPÖ-Werbung dienen?

    Ich merke die Absicht und bin verstimmt!

  61. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    31. März 2018 10:12 - Ein nie diskutierter Grund, warum die Demokratie kriselt

    OT---aber verstehe das, wer kann:

    "Kopfschütteln in Stein

    SEXTÄTER erhielt VIAGRA für die Kuschelzelle"

    http://www.krone.at/1681587

  62. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2018 13:26 - Wo bleiben Trauerzug und Lichtermeer?

    Wann wird europaweit ein MARSCH GEGEN den MÖRDERISCHEN ISLAM stattfinden?

    Zitiert aus einem Brief an den Vater eines in D von einem Moslem ermordeten Mädchens:

    "Die Gutmenschbewegung frisst im wahrsten Sinne des Wortes ihre Kinder."

  63. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    21. März 2018 23:18 - Eine Ablenkungsaktion, zwei U-Ausschüsse und drei offene Fragen

    Weil ZARA die "IDENTITÄREN" als "rechtsextrem" bezeichnet---völlig willkürlich, einfach so!---wird schon wieder von der linken Ba...ge eine Staatsaffaire konstruiert! Das ist doch nur noch KRANK!

    "Botschaftsmitarbeiter in Israel trug Identitären-T-Shirt"

    Im KORAN, der zig-tausendfach in Ö zu finden ist und in dem in weit mehr als 100 SUREN Befehle zum Töten von Ungläubigen (das sins WIR Österreicher!) zu lesen sind, regt sich kein Schwein auf!

    Aber ein Identitären-T-Shirt zu tragen ist ein Verbrechen, erst recht, wenn es ein FPÖ-Mann trägt!

    Wie viele Christen und Juden wurden von Anhängern ALLAHS getötet?
    Wie viele Christen und Juden wurden von den "Identitären" getötet---oder von
    Burschenschaftlern?

    Na, eben! Dann fangt einmal an, ihr ZARA-Leutchen, KORAN-BESITZER, also solche, die ihn wörtlich nehmen, zu inhaftieren! An die Arbeit, bevor die Jünger Allahs weiter und weiter morden!

  64. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    18. März 2018 21:48 - Wien ehrt Rassisten, der zu Terror und Massenmord aufgerufen hat

    OT---aber alles, was heutzutage mit der Caritas zu tun hat, ist höchst suspekt:

    "Caritas-Verlag wirbt mit Kindergartenmädchen im Kopftuch"

    https://www.unzensuriert.at/content/0026503-Caritas-Verlag-wirbt-mit-Kindergartenmaedchen-im-Kopftuch?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Der CARITAS kann anscheinend die ISLAMISIERUNG gar nicht schnell genug vonstatten gehen---unter dem Irrwisch LANDAU kein Wunder!

  65. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2018 13:39 - Heeresgrotesken

    "Da plagt man sich und plagt man sich, und das sich dann die Früchte!"

    .....so ungefähr stelle ich mir die Reaktion Oliver RATHKOLBS auf neueste Umfragen unter der heutigen Jugend und den "Studierenden" vor auf sein vieljähriges, natürlich (!) "renommiertes", unermüdliches, in Dauereinsatz arbeitendes, akribisch ausgetüfteltes Gehirn-Wasch-Programm! Und jetzt DAS---natürlich in den verhängnisvollen Iden des März! ;-)

    Der gute Mann versteht die Welt nicht mehr! Da erlauben sich doch glatt die jungen Menschen, ihre Meinung über Ausländer / Mohammedaner nicht nach RATHKOLBS wohlmeinendem, einzig richtigem "Rathschlag" auszurichten, sondern erfrechen sich, ihre Meinung nach der Realität auszurichten. Ja, derfen s' denn dös?!?

    "STUDIERENDE werden immer INTOLERANTER" hieß das Thema im MJ:

    RATHKOLB stellt fest: "Hier gibt's eine Rückbesinnung eher auf nationale und europäische Fragen und da muß sicher entgegengebessert (?) werden."

    http://oe1.orf.at/player/20180314/508797

    12:40 bis 12:43

  66. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2018 09:24 - Österreichs Hoffnung: dass Gridling nie mehr zurückkommt

    OT---aber eine weitere Hoffnung: Endlich findet eine SPÖ-LEHRERIN den MUT, auszupacken:

    "Lehrerin: „Von 25 Kindern muss man 21 integrieren“"

    http://www.krone.at/1662117

  67. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2018 15:19 - Unglaublich erfreulich – unglaublich empörend

    Der ORF scheint sehr unter der ihm zugedachten Bezeichnung LÜGENPRESSE / LÜCKENPRESSE zu leiden, deshalb dürfte man sich dort nur noch dadurch zu helfen wissen, indem man kurzerhand einzelne Begriffe der einstigen NAZI-Propaganda zuschreibt. KÖSTLICH, dieses hilflose Herumrudern!

    "Politische Propaganda: Parallelen zwischen 1930ern und Gegenwart

    Im Rahmen des Gedenkenjahres 2018 und der Erinnerung an den Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland vor 80 Jahren ist auch die "Politische Sprache" Thema. Tauchen da zuweilen bei Europas Rechtsparteien Begriffe und Kommunikationskonzepte auf, die in ähnlicher Art und Weise schon in den 1930er Jahren verwendet wurden. Zeithistoriker und Sprachwissenschafter sehen durchaus Parallelen, die Gefahr für die Gesellschaft sei aber heute eine andere."

    http://oe1.orf.at/player/20180310/508595

    Ab 12:46

  68. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2018 10:57 - Unglaublich erfreulich – unglaublich empörend

    A.U. schreibt:

    "Ein widerlicher Skandal ist auch der Ruf der CDU selber nach Aktivwerden des Bundesnachrichtendienstes gegen die AfD, weil deren Exponenten sich bei einer Syrien-Reise mit Damaskus-treuen Religionsführern getroffen haben. Dabei weiß alle Welt, dass vor allem die christlichen Bischöfe auf der Seite von Damaskus stehen, aber auch die Jesiden und die eher gemäßigten Moslems. Die CDU sollte angesichts eines solchen Verlangens zumindest den Wortteil "christlich" aus ihrem Namen tilgen."

    Das "C" bei der CDU kann ruhig bleiben, denn es hat überhaupt nichts mehr mit "christlich" zu tun, sondern steht eindeutig für den "HALBMOND"---Angela MERKEL hat diesen Zaubertrick zuwege gebracht, als sie den Mohammedaner-Massen Tür und Tor öffnete und diese ungehindert gewähren ließ.

    Was einst in der CDU noch "christlich" war, ist inzwischen längst dem Halbmond gewichen. Merkel verlangt von den Deutschen nicht mehr und nicht weniger als die absolute UNTERWERFUNG unter den HALBMOND.

    "Christlich"---das war einmal! Jetzt hat sich der Halbmond in Deutschland etabliert. Längst ist es ERDOGAN, der den Deutschen zeigt, wo der Bartl den Most holt.

  69. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    08. März 2018 20:35 - Was vor und nach 1938 wirklich geschehen ist

    Zum Thema "Hunger", der ja heute schon mehrmals erwähnt worden ist und den ja die jetzt lebenden Österreicher nur vom Hörensagen kennen, möchte ich Ihnen ein Buch empfehlen---ein literarisches und psychologisches Meisterwerk von einem, der wirklich nahe dran war, zu verhungern: Knut HAMSUN, "HUNGER". Mit diesem Buch schaffte er endlich den Durchbruch. Sein letztes Werk, das er als 92-Jähriger (sic!) schreiben mußte, um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen, weil er 1945 komplett enteignet worden war, ist auch zu empfehlen: "Auf überwachsenen Pfaden"---wie übrigens alle seine Werke!

  70. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    08. März 2018 14:16 - Was vor und nach 1938 wirklich geschehen ist

    WAS hätten übrigens die nachgeborenen linken Klugsch.....chen von Rathkolb über Fischer und Co. als Alternative zum Anschluß an D und somit der Teilhabe am dortigen Aufschwung, als bessere Lösung anzubieten? Wären diese "leider" spätgeborenen linken Früchtchen damals zu ihrem Kanzler gepilgert und hätten ihm gesagt, daß er dringend für Beschäftigung sorgen soll?

    Alle diese neunmalklugen Armleuchter, die da ständig den Mund vollnehmen und beteuern, SIE wären natürlich niemals auf Hitler hereingefallen--- glauben Sie mir, sie alle hätten auch damals nicht gewußt, wie Ö aus der Misere zu befreien gewesen wäre!

    Unsere Regierung---eine damals so schlecht wie die andere, hatte KEINEN MUT---sie haben uns ängstlich, aber sicher, ZU TODE GESPART!

    All jene, die heute so überheblich und knallhart ihre Vorfahren VERURTEILEN---sie hatten nie in ihrem Leben verspürt, was HUNGER bedeutet, was es für einen Familienvater bedeutet hat, wenn er jahrelang arbeitslos war und seine Familie nicht versorgen konnte, nicht einmal mit dem Nötigsten!

    All jene, die heute so überheblich VERURTEILEN---sie alle können heute rund um die Uhr JEDEN Leckerbissen kaufen. Sie alle kennen Hunger und Not und Verzweiflung nur aus dem Fernsehen; da lümmeln sie auf ihrer Couch im warmen Zimmer und knabbern sich fett an Kartoffelchips und Co.! Und auf dem Bildschirm verrecken die Leute an Hunger und Kälte. Und diese linken spätgeborenen Klugsch.....chen meinen dann, ganz, ganz genau zu wissen, wie sich Hunger, Kälte und Hoffnungslosigkeit anfühlt!

    WAS also wäre die ALTERNATIVE zum Anschluß gewesen?

    WEITERWURSCHTELN wie bisher? DARAUF HÄTTE ICH gerne eine ANTWORT! Unter dem Schwächling SCHUSCHNIGG wäre keine positive Veränderung zu erwarten gewesen.

  71. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2018 14:16 - Keine Angst: Die Schweiz ist wirklich anders

    Das Ergebnis in der Schweiz wird ein etwaiges Volksbegehren in Ö über ORF-Zwangsgebühren JA oder NEIN nicht gerade beflügeln.

    Ich würde Herrn Wrabetz aber gerne einmal von Angesicht zu Angesicht fragen können, ob ER es richtig findet, daß ICH als in der Wolle BLAU gefärbte, im Großen und Ganzen konservative Österreicherin einen ORF finanzieren MUSS, der sich nichts anderes zur Hauptaufgabe gemacht hat, in JEDER SENDUNG--- sowohl im FS als auch im RADIO--- MEINE BEVORZUGTE PARTEI mit Häme in Grund und Boden zu verdammen!

    Wie komme ich als Mitfinanziererin dieses Staatsfunks dazu, in JEDER SENDUNG jene Parteien, die ich zutiefst verachte, nämlich ROT und GRÜN, als Heilsbringer serviert zu bekommen--- und DAS um MEINE ZWANGSGEBÜHR? Das ist ja regelrecht pervers!

    Ich wünsche OBJEKTIVITÄT und nicht die schulmeisterlich vorgebrachte, mir zwangsweise aufoktroyierte Privatmeinung der linksversifften ORF-Ansager.

    Man bezahlt im allgemeinen für das, was einem zusagt, aber doch nicht für etwas, was einem zu 100 % gegen den Strich geht!

    Das Buberl BLÜMEL ist ein DAMPFPLAUDERER; da er selber nicht fernsieht, wie er selber zugibt, hat er wohl keine Ahnung, WOVON er überhaupt schwadroniert!

    Der junge Mann, Medienminister von KURZENS Gnaden, muß zwangsverpflichtet werden, regelmäßig ORF zu konsumieren, damit er weiß, worüber sich die selber denkenden Österreicher mit Recht aufregen! Er wird nicht dafür fürstlich bezahlt, daß er keine Ahnung hat von Tuten und Blasen!

  72. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    17. März 2018 22:46 - Zaghaft in die neuen Zeiten: eine erste Bilanz von Schwarzblau

    KURZ und STRACHE sollten sich ORBAN zum Vorbild nehmen und dessen großartige REDE einfach KOPIEREN! @hm! hat den Hinweis gegeben:

    "Viktor Orbáns Rede zum ungarischen Nationalfeiertag am 15. März 2016"

    Verehrte Feiernde,

    Europa ist nicht frei, weil die Freiheit mit dem Aussprechen der Wahrheit beginnt. In Europa ist es heute verboten, die Wahrheit zu sagen. Ein Maulkorb ist ein Maulkorb – auch wenn er aus Seide hergestellt wird.
    Es ist verboten zu sagen, dass nicht Flüchtlinge ankommen, sondern dass Europa von einer Völkerwanderung bedroht ist.
    Es ist verboten zu sagen, dass zig Millionen bereit stehen, in unsere Richtung aufzubrechen.
    Es ist verboten zu sagen, dass die Einwanderung Kriminalität und Terrorismus in unsere Länder bringt.
    Es ist verboten zu sagen, dass die Massen von Menschen aus anderen Kulturen eine Bedrohung für unsere Lebensweise, unsere Kultur, unsere Sitten und unsere christlichen Traditionen darstellen.
    Es ist verboten zu sagen, das diejenigen, die früher hierher kamen, statt sich zu integrieren schon eine eigene Welt gebaut haben, mit ihren eigenen Gesetzen und Idealen, die die tausend Jahre alte Struktur Europas auseinander zwingt.
    Es ist verboten zu sagen, dass dies nicht zufällig ist und nicht eine Kette von unbeabsichtigten Folgen, sondern eine geplante, orchestrierte Aktion, eine auf uns gerichtete Menschenmasse.
    Es ist verboten zu sagen, dass in Brüssel heute daran gearbeitet wird, die Fremden so schnell wie möglich hierher zu transportieren und unter uns anzusiedeln.
    Es ist verboten zu sagen, dass es der Zweck der Ansiedlung ist, die religiöse und kulturelle Landkarte Europas neu zu zeichnen und seine ethnischen Grundlagen neu zu konfigurieren, um die Nationalstaaten zu beseitigen, die das letzte Hindernis für die Internationale sind.
    Es ist verboten zu sagen, ...................................................
    .......................................................................................

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zuerst ist nur von ein paar hundert, tausend oder zweitausend Menschen die Rede, die angesiedelt werden sollen. Aber nicht ein einziger verantwortlicher europäischer Führer würde es wagen, unter Eid zu schwören, dass diese paar Tausend nicht schließlich auf Zehn- oder Hunderttausende anwachsen. Wenn wir diese Völkerwanderung stoppen wollen, müssen wir zunächst einmal Brüssel bremsen. Die größte Gefahr für die Zukunft Europas kommt nicht von denen, die hierher kommen wollen, sondern von den Brüsseler Fanatikern des Internationalismus. Wir dürfen nicht zulassen, dass sich Brüssel über die Gesetze stellt.“

    Vollversion (auch gekürzt):

    http://www.freiewelt.net/blog/viktor-orbans-rede-zum-ungarischen-nationalfeiertag-am-15-maerz-2016-10065970

  73. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2018 11:15 - Unglaublich erfreulich – unglaublich empörend

    OT---aber manchmal tut mir meine Abneigung gegen das Fernsehen fast ein bißchen leid, denn gelegentlich versäumt man doch dies und das, was einem Freude bereiten würde:

    "So tappte die SPÖ-Quotenfrau Gabriele Heinisch-Hosek in die Feminismusfalle"

    https://www.unzensuriert.at/content/0026452-So-tappte-die-SPOe-Quotenfrau-Gabriele-Heinisch-Hosek-die-Feminismusfalle?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  74. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    08. März 2018 23:13 - Was vor und nach 1938 wirklich geschehen ist

    Der so schlechtgelaunte, mit seiner Situation höchst unzufriedene junge messerstechende AFGHANE---daß die Herkunft diesmal ausnahmsweise genannt wurde, liegt wohl daran, daß man sie beim besten Willen nicht verheimlichen konnte!---war also gewillt, die nächstbesten vier Menschen, die ihm in die Quere kommen, zu töten.

    Er ist 2015 aller Wahrscheinlichkeit nach am Westbahnhof eifrig und freudig von GutmenschINNEN begrüßt und bejubelt worden. Wahrscheinlich hat er von den "Refugees welcome"-Schreiern erstklassige Bekleidung und ein ordentliches Lunchpaket geschenkt bekommen. Vielleicht ist er am 6. September im selben Zug Richtung OÖ gesessen wie ich.....

    Während der Fahrt (ich hatte gleich eine 1. Kl.-Karte gekauft, als ich diesen Ansturm sah!) fragte ich einen der ständig wichtig herumrennenden österr. Helfer, wie viele Ausländer seiner Schätzung nach in diesem Zug säßen. Er meinte, so etwa 750. Ich meinte dann, wie viele TERRORISTEN wohl da mit im Zug sitzen. Nein, das sind lauter ganz liebe Leute, war seine Antwort. Mich hat er nicht überzeugt.

  75. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    03. März 2018 15:04 - Trump: abgrundtief dumm – so wie viele seiner Kritiker

    OT---aber ich wüßte zu gerne, was Sebastian KURZ mit dem an Lächerlichkeit und grenzenlosem Realitätsverlust nicht zu übertreffenden "OFFENEN BRIEF" von den besorgten linkslinken hirnverbrannten deutschen Journalisten angestellt hat.

    Wäre es ein traditioneller Brief, geschrieben auf Büttenpapier, könnte man zweierlei machen---entweder man rahmt ihn ein zum Gaudium aller, die ihn gelegentlich lesen können, oder man zündet ihn an und schaut dabei zu, wie diese in Worte gefaßte Dummdreistigkeit zu Asche zerfällt. Früher einmal hätte so ein Blatt Papier als Fidibus dienen können!

    https://diepresse.com/files/pdf/offener_brief_sebastian_kurz.pdf

    Eigentlich hätte man erwarten können, daß sich ein paar Journalisten finden, die STRACHE dafür LOBEN, weil er die WAHRHEIT ausgesprochen hat! Denn NICHT ALLE Journalisten sind linksversifft; diese leiden sicher sehr unter dem absoluten VERLUST der PRESSEFREIHEIT!

  76. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    27. März 2018 17:07 - Transparenz (samt Einsparungen) wäre so einfach

    Ich plädiere für einen Untersuchungs-Ausschuß, der JEDEN Euro, der als Subvention vergeben wird, haarklein untersucht---und dann die meisten Empfänger von der Liste streicht!!

    Es kann doch nicht sein, daß jeder Pimperl-Verein STEUERGELD GESCHENKT bekommt! An Moslem-Vereine darf überhaupt kein Geld verschwendet werden! Ö ist (noch!) kein moslemisches Land---was geht UNS ein Moslem-Verein an?

  77. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2018 17:26 - Verzweifelter Rettungsversuch von Wrabetz

    Aha, den ORF-lern zittern die morschen Knochen! Recht so! Aber so schnell wird die Macht der Rot-Grün versifften Meinungs-Manipulations-Maschinerie namens ORF nicht gebrochen zu sein. Wir haben zwar jetzt eine "rechte" Regierung, aber im ORF sitzt noch immer ROT-GRÜN!
    Wer erinnert sich noch an die leider erfolgreiche "Arbeit" des ORF, als er gegen das Volksbegehren "Österreich zuerst!" mit allen miesen Tricks viele Leute einschüchterte?

    Heute vor sechs Jahren, am 24. März 2012 schrieb ich:

    @A.U. schreibt:

    "Kreisky konnte zugleich mit geübter Dialektik und seinem unnachahmlichen Diskussionsstil das neue Fernsehen brillant instrumentalisieren. Er erkannte und anerkannte früher als andere die Macht der Medien, fürchtete sie aber nicht, sondern nutzte sie im eigenen Sinne."

    Diese Fähigkeit Kreiskys, das neue Medium FS brillant zu instrumentalisieren war der Anfang der völligen Vereinnahmung des ORF durch die Sozis (später dann mindestens ebenso so erfolgreich durch die Grünen). Die Verantwortlichen für die diversen Bereiche waren in der Wolle gefärbte Rote. Dies führte sogar so weit, daß anläßlich des vor etwa 20 Jahren initiierten Volksbegehrens Jörg Haiders mit
    dem Titel "ÖSTERREICH ZUERST" im ORF umgehend eine nie dagewesene Kampagne in Gang gesetzt wurde, dieses Volksbegehren mit allen Mitteln zu torpedieren.

    Daß man bei der Wahl der Mittel nicht zimperlich war, zeigte die Tatsache, daß man einen Zettel fand, auf dem der handschriftliche Aufruf der damals für Kinder- und Jugendsendungen Verantwortlichen BURGL CZEITSCHNER(?) stand, "in ALLEN Sendungen gegen das Volksbegehren zu hetzen".
    Ich selbst konnte mich davon überzeugen, daß ihr Befehl durchgeführt worden ist.

    Daß sie nach Auffinden dieses Zettels ihres Postens enthoben wurde, kam für das Volksbegehren zu spät. Burgl Cz. war übrigens eine gute Freundin Heide Schmidts.
    Auch die "Umbenennung" des Volksbegehrens in "Ausländer-Volksbegehren" war das perfide Werk des ORF.

    Hätte man damals nicht aus lauter Haß gegen Jörg Haider, der wohl als einziger Politiker weiter denken konnte als bis zur nächsten Wahl, das Programm, das man bei dieser beispiellosen Hetze als nahezu teuflisch verdammte, genauer und sine ira et studio unter die Lupe genommen, hätte man zugeben müssen, daß alle Punkte durchaus akzeptabel und moderat waren.

    Hätte sich die Politik damals an das Programm Haiders gehalten, wäre es nie zu dieser Überflutung durch Ausländer, va durch Türken/Moslems gekommen --mit allen negativen Auswirkungen bis hin zum islamistischen Terror, der garantiert nie unter Kontrolle gehalten werden kann.

    Das Rot-Grün dominierte Medium ORF hat ein gerüttelt' Maß an Schuld an den jetzigen immer unangenehmer werdenden Folgen der verheerenden Ausländerpolitik, die uns noch in den Abgrund reißen wird."

    .............................................................................................
    Heute, sechs Jahre nach diesem Kommentar, können wir unsere Heimat kaum mehr wieder erkennen---und es wird immer noch schlimmer werden, nicht zuletzt dank ORF!

  78. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2018 20:58 - Macht hundert U-Ausschüsse, nicht nur ein oder zwei!

    OT---aber manchmal braucht man etwas zum Lachen---auch wenn es genaugenommen zum Weinen ist, daß solche GRÜNE ARMLEUCHTER ungestraft das große Wort führen dürfen; eine Steigerung an Verblendung ist fast nicht mehr möglich:

    "Peinliche Auftritte von Anton Hofreiter"

    https://www.youtube.com/watch?v=ZVtn5XoHNKI

    Als erfreuliches Gegenstück sollten Sie sich eine Rede im dt. Bundestag von Dr. CURIO AfD gönnen:

    "Dr. Curio (AFD) mischt das Parlament auf - Hofreiter (Die GrünenInnen) rastet vollkommen aus"

    https://www.youtube.com/watch?v=TTLiCXEvl5k

  79. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2018 20:33 - Österreichs Hoffnung: dass Gridling nie mehr zurückkommt

    Ich setze jetzt alle meine Hoffnungen auf Herbert KICKL, der mMn seine Sache ausgezeichnet macht, und auf Josef MOSER. Sie haben ein riesiges Stück Arbeit zu bewältigen, aber sie werden es schaffen. Zweifler sollten bedenken, daß der österreichische Augiasstall nicht in zwei, drei Monaten ausgeräumt werden kann---die letzten Regierungen haben zu viel linken Dreck hinterlassen.

    KICKL und MOSER, zwei in der Wolle gefärbte Freiheitliche, die beide lange genug von der Oppositionsbank aus machtlos zusehen mußten, wie ROT, SCHWARZ und GRÜN als Einflüsterer bei den zahllosen LINKEN Sauereien die Zügel haben schleifen lassen, werden all den GRIDLINGEN, die bisher in allen hohen Posten der Regierung bisher ziemlich LÄSSIG gearbeitet haben, die den Linken absolut HÖRIG waren, den Garaus machen!

    KICKL und MOSER gegen die GRINDLINGE---diese Schlacht muß gewonnen werden.

  80. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2018 12:05 - Österreichs Hoffnung: dass Gridling nie mehr zurückkommt

    OT---aber ist das nicht erfreulich:

    ............................................VOLKSBEGEHREN........................
    ......................................ORF ohne Zwangsgebühren................

    Freitag: 6279 Unterschriften
    Montag: 10769 (bis 11h)
    Montag: 14012 (bis 21h)

  81. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2018 22:01 - Was soll es am Jahr 1918 zu feiern oder gedenken geben?

    Hoffentlich vergessen die "Festredner" heute nicht, auch das zu erwähnen, was der Historiker und frühere LH von Salzburg, Dr. SCHAUSBERGER in der WIENER ZEITUNG zu berichten weiß! @Politicus1 hat vor einigen Tagen darauf hingewiesen:

    "Für die österreichischen Sozialdemokraten war der 12. November 1918 nicht nur der Tag der Proklamation der Republik, sondern auch der Tag, an dem für den "Anschluss" an Deutschland demonstriert wurde.

    Am 12. November 1925 nahmen tausende Sozialdemokraten in Wien an Umzügen und Kundgebungen mit dem Bundesvorsitzenden des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold, dem deutschen Sozialdemokraten Otto Hörsing, teil. Dabei erklärte der österreichische Sozialdemokrat Julius Deutsch: "Unser Wunsch und unser Ziel ist von der Nordsee bis zu den Karawanken, vom Rhein bis zum Neusiedler See ein einheitliches deutsches Volk, in einer deutschen Republik!" Er hoffte, dass bald "die Fahne Schwarz-Rot-Gold als die Fahne der Republik über Österreich und Deutschland wehen" würde.

    Die Christlichsozialen traten nicht offen dagegen auf

    Karl Renner schrieb noch 1928 im Vereinsorgan des Österreichisch-Deutschen Volksbundes "Der Anschluss": "Die Österreicher waren niemals eine Nation für sich und haben niemals gewünscht, dies zu sein. Österreich war durch Jahrhunderte der führende Stamm der Deutschen."

    Ist doch ziemlich interessant, was uns normalerweise unterschlagen wird---von den Sozialisten und deren Sprachrohr ORF!

  82. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2018 16:44 - Keine Angst: Die Schweiz ist wirklich anders

    OT---aber vielleicht wollen Sie wissen, was das heißt:


    ......................dlyl, wanahn nutabie lk!".....................

    Es heißt: "Führerin, wir folgen dir!"

    So, oder so ähnlich dürfte nämlich ACHMET, jener 31-jährige Analphabet gedacht haben, der glückliche Vater von sechs, demnächst sieben Kindern, Ehemann zweier sehr junger Frauen (die dritte lebt noch in Syrien), als er MERKELS RUF Folge leistete und sich ins BUNTE MERKEL-LAND aufgemacht hatte.

    Dort bekam er prompt, wie versprochen und erwartet, ein Haus gratis zur Verfügung gestellt mit allem Drum und Dran, ausreichend Geld zum sorglosen Leben und wird, statt sich nach einer Arbeit umzusehen, lieber noch viele Kinder zeugen, denn das kann er aus dem Effeff---er wünscht sich von insgesamt vier Frauen 10 bis 20 Kinder. Da braucht er dann ein größeres Haus. Aber darauf kommt's dann den Deutschen auch nicht mehr an. ACHMET verehrt MAMA MERKEL glühend und dankt ihr sehr.

    https://www.youtube.com/watch?v=rjT8nsysveE

    Ich weiß, ich habe dieses Video schon gepostet, aber es sollte rechtzeitig, bevor es gelöscht wird, noch sehr verbreitet werden!

  83. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    04. März 2018 08:46 - Datenschutz wird zur Megaschikane

    OT---aber erwähnenswert: Heute vor 100 Jahren erkrankte nachweislich der erste Mensch an der SPANISCHEN GRIPPE---in einer Kaserne in KANSAS!

    "Am Morgen des 4. März 1918 meldete sich in Camp Funston, Kansas, ein Mann namens Albert Gitchell auf der Krankenstation, mit rauem Hals, Fieber und Kopfschmerzen. Schon um die Mittagszeit gab es über hundert weitere Fälle, und in den Wochen danach meldeten sich so viele Männer krank, dass der Chief Medical Officer des Camps einen Hangar als Notlazarett beschlagnahmte, um alle Patienten unterzubringen."

    "Das Gerücht, dass Deutsche beigetragen hätten, die Krankheit in den USA zu verbreiten, wurde dabei sogar von offizieller Seite unterstützt. Am 17. September verkündete der Leiter der US-amerikanischen „Health and Sanitation Section of the Emergency Fleet Corporation“ Lt. Col. Philip Doane offiziell, dass nach seiner Ansicht Deutsche die Krankheit verursacht hätten:

    „Für deutsche Agenten wäre es ganz einfach, den Krankheitserreger in einem Theater oder einem anderen Ort, wo viele Menschen versammelt sind, freizusetzen. Die Deutschen haben Epidemien in Europa gestartet. Es gibt keinen Grund, warum sie mit Amerika behutsamer umgehen sollten.“"

    http://orf.at/stories/2426035/2426036/

    Mir war schon von Kindheit an diese Pandemie ein Begriff, da sowohl meine Großmutter, als auch meine Mutter als junges Mädchen damals an der Spanischen Grippe erkrankt waren. Meine Mutter erzählte mir oft davon.

  84. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    26. März 2018 14:31 - Das Ende des Wohlfahrtsstaates

    OT---aber dieses Video müßten alle Österreicher sehen!

    Der WEGSCHEIDER":

    "Stau's als Werkzeug der Grünen und Regierungen"

    https://www.youtube.com/watch?v=5CjPRnjByFQ

    So viel Dummheit, Gemeinheit und Präpotenz herrscht bei den GRÜNEN! Man faßt es nicht!

  85. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2018 23:07 - Österreichs Hoffnung: dass Gridling nie mehr zurückkommt

    Österreichs Polizisten müßten eigentlich geschlossen zur FPÖ überlaufen, denn die ROTEN oder GRÜNEN, denen anscheinend so viele anhängen, haben sie ENTWAFFNET und zu wehrlosen Geschöpfen gemacht, die sich lieber selber verletzen lassen, als einem Ausländer---meist Mohammedaner---auch nur ein Härchen zu krümmen.
    Die Mohammedaner fahren mit unseren Polizisten Schlitten und lachen sie aus!

    "2 Polizisten verletzt

    Kokain verkauft: Verfolgungsjagd nach Drogendeal
    Auf frischer Tat ertappt hat das Landeskriminalamt KÄRNTEN einen 22-jährigen Asylwerber aus Sierra Leone beim Verkauf von Kokain an einen 26-jährigen bosnischen Staatsbürger. Zuvor hatten die Suchtmittelgruppe und die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität mehrere Wochen lang ermittelt."

    http://www.krone.at/1665338

    Von solchen Vorfällen erfährt man in der ZiB nichts---mit Absicht, um nicht "Ausländerfeindlichkeit" zu erzeugen! Geht's noch???

    Ich hoffe, daß sowohl die Polizisten, als auch die gewaltbereiten Ausländer endlich den neuen Wind spüren, der ihnen von KICKL entgegen weht!

  86. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    11. März 2018 18:47 - Politik im Fach Ökonomie: Nichtgenügend, setzen!

    Einfach köstlich! Auch die "Ulla-kriegt-nix-mit" kommt vor!

    "Der Wegscheider ... wann darf Satire, Satire sein ...?"

    https://www.youtube.com/watch?v=--qt8CH1dAI

  87. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    31. März 2018 22:00 - Ein nie diskutierter Grund, warum die Demokratie kriselt

    Zwei unserer Nachbarn, die Schweizer und die Ungarn, sind zu beneiden, denn dort regiert die Vernunft---in der Schweiz immer schon, in Ungarn seit Orban am Ruder ist.

    "OZEANE des WAHNSINNS

    Irrer Diplomatenkrieg gegen Russland. Die Schweiz hält sich raus. Gut so.

    Die Schweiz ist eine Insel der Vernunft im Ozean des Wahnsinns. Das ist der erste Gedanke, der einen anspringt, wenn man von der konzertierten Strafaktion dieser zwanzig Staaten gegen Russland hört. Sind die Westler verrückt geworden? Was ist los? Haben Theresa May und Boris Johnson, die beiden über­forderten Briten, den Verstand verloren? Sie geben selber zu, dass sie keine letzte Gewissheit über die Vergiftung dieses russischen Ex-Spions und seiner Tochter haben. Trotzdem blasen sie jetzt zum kalten Weltkrieg gegen Putin und den Kreml. Und erstaunlich viele machen mit........

    .....Wie konnte man nur jemals auf die Idee kommen, die Schweiz an ein derartiges Politgebilde anschrauben zu wollen, das aus purer Schwäche und Ratlosigkeit heraus mit perfiden und verleumderischen Methoden gegen einen anderen Staat operiert, um von den eigenen Problemen abzulenken. Ohnmacht, die sich zur Übermacht aufbläht, ist gefährlich.

    Noch nie war es wichtiger, dass es in diesem Meer des Irr- und Leichtsinns eine Insel der Vernunft, der Demokratie und der weltoffenen Neutralität gibt, in der alle Menschen, die sich an die Gesetze halten, willkommen sind und respektvoll behandelt werden, egal, ob es Russen, Chinesen, Europäer, Afrikaner oder Amerikaner sind. In dieser aufgekratzten Welt der halbstarken Verteufler bleibt die neutrale Schweiz ein Anker der Hoffnung, dass es auch anders geht."

    https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2018-13/artikel/ozeane-des-wahnsinns-die-weltwoche-ausgabe-13-2018.html

    Ich gesteh's, mich frißt der Neid!

  88. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2018 22:02 - Macht hundert U-Ausschüsse, nicht nur ein oder zwei!

    Das fand ich heute im Mittagsjournal sehr interessant:
    Der Caritas-Chef in Jordanien möchte, daß die syrischen Flüchtlinge in ihre Heimat zurückkehren, weil sie dort dringend gebraucht werden; aber der Herr SCHWERDTNER sieht das gaaanz anders! Der kann gar nicht genug Syrer zu uns schaffen!

    "CARITAS JORDANIEN will SYRER ERMUTIGEN ZURÜCK ZU KEHREN!

    Tagtäglich erreichen uns Meldungen von Krieg und Zerstörung aus Syrien. Aber es gibt trotzdem eine - allerdings geringe - Zahl an Syrern, die derzeit aus Ländern wie Libanon oder Jordanien zurückkehren in ihre Heimatregionen. Etwa 1.000 sind es pro Monat aus Jordanien. Der jordanische Caritas-Direktor findet, es könnten sogar mehr sein. Denn in gut der Hälfte von Syrien sei die Lage ruhig und stabil. Er sieht auch die Aufnahme von Flüchtlingen durch europäische Staaten sehr kritisch."

    http://oe1.orf.at/player/20180324/509315

    Mir erscheint die Forderung des Caritas-Chefs in Jordanien sehr sinnvoll zu sein, während der österr. G'schaftlhuber Schwerdtner mir ziemlich blöd erscheint in seiner linxlinken Verbohrtheit. Es lohnt sich wirklich, zu hören, was der Mann vor Ort zu sagen hat.

  89. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  90. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2018 18:44 - Jusos: Christliche Feiertage abschaffen

    Die Sozialisten, ob jung oder alt, sind überall blöd und schädlich, sogar in der sonst so vernünftigen Schweiz!

  91. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    03. März 2018 20:33 - Trump: abgrundtief dumm – so wie viele seiner Kritiker

    OT---aber unser Wortschatz wird ständig erweitert---allerdings nur, wenn es um die Benennung unserer Invasoren geht, denn sonst schrumpft unsere schöne deutsche Muttersprache um gefühlte 100 Wörter täglich, bis nur noch "gemma Billa" übrigbleibt!

    Also, gestern in Funk und Fernsehen vernommen:

    flüchtende Menschen (Christoph Varga)
    flüchtende Personen
    die zu uns Geflohenen

  92. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    02. März 2018 21:24 - Erstaunliche Missverständnisse um das Verfassungsgericht

    Weil diese Sendung "Talk im Hangar7" heute schon mehrfach angesprochen worden ist, möchte ich Sie auf ein äußerst interessantes Interview mit Medienwissenschaftler Norbert BOLZ, der auch zu Gast bei der Gesprächsrunde war, hinweisen:

    https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2018-9/artikel/gegenteil-von-debattenkultur-die-weltwoche-ausgabe-9-2018.html

    Am 4. 3. dürfen die beneidenswerten Schweizer über ihren STAATSFUNK abstimmen! Hoffentlich siegen, wie so oft in der Schweiz, die VERNÜNFTIGEN, die sich ihre Meinung gerne selber bilden wollen, statt eine bestimmte Meinung aufgezwungen zu bekommen.

  93. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Februar 2018 19:03 - Deutschland - wo der Selbsthass zur Kunstform erhoben wird

    Gratulation dem Autor für den exzellenten Kommentar!

    **********************************************!

  94. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Februar 2018 14:51 - Die Mächtigen und der Rechtsstaat

    OT---aber es dürfte sich für die Renate BRAUNER bald ausgetanzt haben:

    "Brauner tanzt auf feinen Bällen und einer SPÖ-Bundesrätin wird Sozialbetrug vorgeworfen"

    https://www.unzensuriert.at/content/0026372-Brauner-tanzt-auf-feinen-Baellen-und-einer-SPOe-Bundesraetin-wird-Sozialbetrug?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    • 29. Jänner bis 1. Februar 2016, Litauen, Vilnius
    • 17. bis 22. Februar 2016, USA, New York
    • 17. bis 24. März 2016, China/Japan, Peking/Tokio
    • 10. bis 12. Juni 2016, Frankreich, Paris
    • 23. bis 26. September 2016, Kroatien, Opatija
    • 13. bis 16. Oktober 2017, Italien, Rom
    • 8. bis 13. Februar 2017, USA, New York
    • 6. bis 8. Mai 2017, Portugal, Lissabon
    • 16. bis 18. Juni 2017, Frankreich, Paris
    • 23. bis 25 September 2017, Kroatien, Opatija
    • 16. bis 19. November 2017, UK, London
    • 1. bis 10. Februar 2018, USA, New York und Atlanta
    • 9. bis 11 Februar 2018, Niederlande, Noordwijk

    Für ein SPÖ-Proletenweib hat sie ganz schön luxuriös gelebt!

    Was macht sie bloß mit all den Ballkleidern, die sie auf Staatskosten gekauft hat?

  95. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    06. März 2018 20:52 - Herrn Zielinskis wechselnde Einstellung zum Rauchen

    Daß dieser Professor Zielinsky zuvor für Hundsdorfer geworben hat, war schon peinlich genug, aber dann dieses alberne Theater mit der herrlichen Lunge des Kettenrauchers VdB, das der Herr Prof. aufführte---na, ich weiß nicht. Jedenfalls hat der Hr. Prof. einen etwas mangelhaften Charakter. Hat er sich übrigens schon einmal gegen die mehr als fragwürdige leichtsinnige Einstellung der Linken zum DROGEN-KONSUM ausgesprochen?

  96. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Februar 2018 09:22 - Und das will eine liberale Partei sein

    Alleine die überspannte Redeweise dieses kuriosen Flügel-Verleihers verursacht mir schon Übelkeit. Er scheint ja von seinen eigenen Auftritten wie berauscht zu sein. Wer dieses Rumpelstilzchen ernst nimmt, dem kann wohl nicht geholfen werden. Als Staubsaugervertreter wäre er geeignet. Ich tippe auf Komplexe, die er überdimensional kompensiert.

    A.U. schreibt:

    "...was der Orban-Hasser Lendvai so an Gift gegen Ungarn versprüht."

    SOROS und LENDVAI, die beiden ORBAN-Hasser, ziehen---schon ihrer gemeinsamen Wurzeln halber--- am selben Strang---der eine mit nicht zu überbietenden giftigen Lügen und Verleumdungen ( noch dazu mit fürchterlichem Akzent), der andere mit ergaunerten Milliarden.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung