Die gescholtene Kriegsgeneration

Autor: Willi Sauberer

Mein Abschied vom ORF

Autor: Jana Kunšteková Maríková

Schluss mit leeren Worten!

Autor: Markus Szyszkowitz

Der Unbeugsame: Zum Tod des Südtiroler Freiheitskämpfers Sepp Mitterhofer

Autor: Reinhard Olt

Impfpflicht als brodelnder Vulkan

Autor: Johannes Leitner

Kaiser von China?

Autor: Markus Szyszkowitz

Gesinnungsschnüffelei für die Justizministerin?

Autor: Georg Vetter

Noch lange nicht Ruhe(stand)

Autor: Markus Szyszkowitz

Unbildung und Ideologie in unseren Schulbüchern

Autor: Christopher Rausch

Wo ist Sebastian Kurz?

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Medienkorruption

Der Skandalknäuel rund um die mutmaßlichen Taten des Thomas Schmid, einiger Korruptionsstaatsanwälte sowie ihrer möglichen Mittäter könnte zumindest in eine Richtung etwas Positives haben: dass endlich den zumindest zum Teil kriminellen Bestechungsinseraten auf Steuerzahlerkosten der Garaus gemacht wird. Diese machen alljährlich satte dreistellige Millionensummen aus. Sie riechen zumindest zum Teil stark nach Korruption und Medienbestechung. Sie werden dennoch seit zehn Jahren von dieser WKStA sträflich ignoriert, die statt des in Summe größten Korruptionsskandals der Nachkriegszeit lieber die Tatsache für veröffentlichungswert hält, dass Sebastian Kurz seinen Vorgänger in einer Unterhaltung mit seinem Freund Schmid einen "Arsch" genannt hat. Allerdings: Statt dass endlich eine saubere Lösung vorangebracht werden könnte, ist die linke Medienmaschinerie mit dem ORF an der Spitze schon wieder intensiv dabei, die Fakten ins Gegenteil zu verdrehen. Was eine echte Korruptionsbekämpfung zweifellos erschwert.

Denn selbst wenn alle Verdachtspunkte zutreffen sollten – was im Fall Schmid recht wahrscheinlich dünkt –, sind die von diesem den Fellner-Medien inkorrekt zugeschobenen Gelder nur ein kleiner Schneemann auf der Spitze gleich mehrerer Eisberge. Der weitaus größte Eisberg sind die 205 Millionen Euro, die die Gemeinde Wien seit Mitte 2012 als "Werbung" an die ihr nahestehenden Medien fließen hat lassen.

Dieses Geld fließt als Bezahlung für völlig freihändig willkürlich und unzweifelhaft nach parteipolitischen Interessen vergebenen Inseraten und "Kooperationen". Für diese Gelder gibt es keinerlei gesetzliche Objektivitäts-Verpflichtungen. Sie fließen de facto, wenn der Wiener Bürgermeister mit dem Daumen nach oben zeigt. Und sie fließen nicht, wenn das nicht so ist.

Kleine Korrektur: Zu diesen 205 Millionen muss man noch die Inseratenausgaben vieler weiterer Unternehmen dazurechnen, die ebenfalls auf Pfiff dem Wiener Bürgermeister gehorchen. Die bekanntesten davon sind etwa die "Wiener Linien", die in nicht ganz zehn Jahren weitere 15 Millionen in die gleichen Richtungen fließen haben lassen, oder Wien-Energie, die in dieser dankenswerten Aufstellung der offiziell gemeldeten Gelder für Inserate aus öffentlichen Geldern gar mit mehr als 23 Millionen zu finden ist.

Aber auch diese Beträge sind noch lange nicht alles: Denn Inserate unter dem Betrag von 5000 Euro brauchen auch nach dem 2012 (vor allem auf Druck des damaligen Vizekanzlers Michael Spindelegger gegen den Willen der SPÖ) geschaffenen Medientransparenzgesetzes nicht gemeldet werden, auch wenn sie aus Steuermitteln vergeben werden. 5000 sind für diesen Staat offenbar Peanuts. Das werde jetzt wohl auch ich bei meiner nächsten Steuervorschreibung achselzuckend sagen …

Zu den genannten Rathausschaltungen kommen – wieder vor allem im Bereich Wien – die Inserate vieler scheinbar unabhängiger Firmen, die aber geschäftlich weitgehend von der Gemeinde Wien abhängig sind. In der Werbebranche hört man immer wieder, dass insbesondere Wohnbauträger regelmäßig stark unter Druck stehen, in bestimmten Medien zu werben. Sie bewerben in diesen dann um viel Geld die von ihnen errichteten Wohnbauten. Diese Werbeoffensiven sind jedenfalls angesichts des allgemeinen Wohnungsmangels sehr erstaunlich. Sie können nur zweierlei bedeuten: Entweder sind die Wohnungen qualitativ so katastrophal, dass man sie trotz der großen Zahl Wohnungsuchender nur mit heftigem Werbedruck anbringt. Oder es geht eben um Medienkorruption auf Wunsch aus dem Rathaus.

Jedenfalls stinken auch ohne diese Wohnbauinserate jene Daten, die man dank der elektronischen Medientransparenz Schwarz auf Weiß hat, so kräftig, dass man sich die Nase zuhalten muss. Sie belasten das Rathaus schwer. Zum Vergleich: In der Beinahe-Dekade seit 2012 hat das derzeit so gescholtene Bundeskanzleramt nur ein Viertel so viel für Inserate ausgegeben wie das Wiener Rathaus. Und selbst seit dem Corona-Jahr 2020 (in dem ja all die vielen mehr oder weniger intelligenten Pandemie-Inserate über das Kanzleramt gegangen sind) waren die Inseraten-Ausgaben des Rathauses noch immer größer als die des Ballhausplatzes.

Ein weiterer Vergleich macht noch mehr fassungslos: Alle anderen acht Bundesländer zusammen – zusammen! – haben seit Beginn des Medientransparenzgesetzes nicht einmal halb so viel an bestimmte Medien für Werbung gezahlt wie die Gemeinde Wien.

Niemand außer der Staatsanwaltschaft glaubt an Zufälle, wenn in jenen Zeitungen (und insbesondere Wochenzeitungen!), die besonders viele Inserate aus dem Rathaus bekommen haben, jede Kritik am Wiener Bürgermeister total tabu ist. Wer bis zwei zählen kann, weiß warum.

Lediglich, wenn man alle Ministerien zusammenfasst und bei der Gemeinde Wien nicht die vielen abhängigen Betriebe dazurechnet, liegt die gesamte Bundesregierung eines 8,9 Millionen Einwohner umfassenden Staates bei den Inseratenausgaben leicht vor dem Rathaus einer 1,9 Millionen Menschen zählenden Stadt: 220 versus 206 Millionen. Und das auch nur seit der Corona-Zeit. Erst am dritten Platz liegen die anderen Bundesländer zusammen. Und schau, schau: Am vierten und fünften Platz der addierten Werbungs-Schaltungen finden sich mit jeweils 70 bis 80 Millionen ORF und ÖBB. Zwei auch nicht gerade parteipolitisch neutrale Institutionen.

Das hindert den ORF aber nicht, völlig einseitig nur auf die Bundesregierung loszuhacken. Jetzt haben sie in der ZiB den "Regierungs-Inseraten" einen langen kritischen Beitrag gewidmet. Kein einziges Wort gab es dabei hingegen zur Spitzenreiterposition des Rathaus-Imperiums bei der Inseratenvergabe zu hören. Und natürlich schon gar nicht zur eigenen Rolle des ORF (die großteils auf ebenfalls unsaubere "Gegengeschäfte" zurückzuführen ist). Entlarvend ist auch, wen der ORF dabei zitiert: ein "Medienhaus Wien" mit einem ehemaligen Arbeiter-Zeitungs-Redakteur an der Spitze und mit einer völlig intransparenter Finanzierung; sowie einen Professor Hausjell, der seit vielen Jahren so klingt, als würde er sich ständig um die Stelle eines SPÖ-Pressesprechers bewerben.

Statt über die Geldflüsse vom Rathaus an befreundete Medien zu berichten, skandalisiert der ORF, dass das Finanzministerium als Hauptsponsor des Instituts für Höhere Studien Einfluss nehmen wollte, wer dort Direktor wird (und damit nicht einmal Erfolg hatte …). Niemand kann sich hingegen daran erinnern, dass der ORF jemals kritisch darüber berichtet hätte, wie die SPÖ zahllose Spitzenfunktionen in Wiener Unternehmen ganz selbstverständlich durch Parteientscheidungen besetzt ...

Um nicht missverstanden zu werden: Natürlich sind unsaubere Inserate auf Steuerzahlerkosten genauso übel, wenn sie von der Bundesregierung bezahlt werden wie von Wien. Jede Inseratenvergabe durch Politiker auf allen(!!!!) Ebenen ist von Übel und riecht massiv nach Korruption.

Dieser Gestank wäre nur dann zu vermeiden, würde eine neue Regelung endlich vorsehen, dass jede Inseraten- und Kooperationsschaltung in Medien, die durch Steuer- oder Zwangsgebührengelder bezahlt wird, drei strenge Objektivitätskriterien erfüllen muss, die jeweils durch unabhängige Instanzen zu überprüfen sind:

  1. Dienen diese Inserate den persönlichen oder parteipolitischen Interessen eines Politikers (wie es etwa einst besonders krass in der großen Kronenzeitungsserie der Fall gewesen ist, wo in einer "redaktionellen" Serie die zum Zahlen gezwungenen ÖBB heruntergemacht, Faymann jedoch beweihräuchert worden ist)?
  2. Ist es überhaupt notwendig, diese Information auf Steuerkosten zu transportieren (oder hätte nicht die Information der Öffentlichkeit durch Pressekonferenzen und Interviews gereicht)?
  3. Erfolgt die Inseratenvergabe nach nachvollziehbaren Regeln und objektiven Methoden, die der Computer jeder Mediaagentur perfekt kennt? Mit deren Hilfe könnte man ja leicht und objektiv klären: Mit welcher Schaltung in welchen Medien erreiche ich die höchste Zahl von Kontakten (also von Lesern, die dieses Inserat zu sehen bekommen) zum günstigsten Preis? Wie erreiche ich die meisten Frauen am günstigsten? Die meisten Studenten? Die meisten Pensionisten? Die meisten Kärntner? Die meisten Behinderten? Halt je nach Zielgruppe einer Kampagne.

Ist alles keine Hexerei. Das kann man alles in wenigen Wochen in ein sauberes Gesetz gießen. Ein solches hat aber nur dann einen Sinn, wenn es für alle Ebenen und Institutionen der Republik gilt, die Steuergelder oder Zwangsgebühren ausgeben, oder die auf Grund der Gesetze unter Kontrolle oder Einfluss eines Amtsträgers stehen.

Sollte es auch jetzt nicht zu einem solchen Gesetz kommen, dann wissen wir: Sie wollen entweder mit der Korruption einfach weitermachen, Schwarz-Grün in der Bundesregierung und Rot-Pink im Rathaus. Oder sie wollen, dass Korruption nur dann zum Thema gemacht wird, wenn sich die Gesinnungsgenossen von der WKStA wieder einmal ein schwarzes oder blaues Handy gegriffen haben.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. UngeimpftUndFrei (kein Partner)

    Ich kenne ungeimpfte Leute, die bis an ihr Lebensende diese Politiker juristisch verfolgen werden. Irgendwann werden sie zur Strecke gebracht werden.



    • das Echo kommt sicher (kein Partner)

      Mit diesem Faustmethoden erreicht das Lockdown-Regime das pure Gegenteil.
      Wie viele Impfdosen liegen unverimpft auf Halde? Wieviel muß man jetzt wegwerfen, wieviel Millionen Euro sind in den Sand gesetzt?
      Wieviel Schmiergeld wurde für diese Krassen ÜBERBESTELLUNEN gezahlt?

      Der Spassvogel Anschober gaukelt vom Ersticken. Damit erntet er nicht mal mehr einen müden Lacher.

    • Diktaturgegner (kein Partner)

      Never say 'Never Again'
      Ist er wieder da?
      Übermut tut selten gut, sonst kommt's Staufferl fürs Schallerl.

  2. Lockdown für Ungeimpfte (kein Partner)

    Wir werden von bösen Leuten regiert: Lockdown für Ungeimpfte.



  3. mayerhansi (kein Partner)

    Medien sind nicht nur korrumpiert, sondern auch komplett durchgeknallt. Habe nach wochenlanger ORF-Abstinenz zufällig die Nachrichten gesehen und von einem besonders dummen Nachrichtenvorleser erfahren, daß jede fünfte Autofahrerin in der EU ein Elektro- oder Hybridauto gekauft hat, obwohl diese Kaufentscheidung offenbar tatsächlich auf jeden fünften Autofahrer zutrifft, dessen Geschlecht (männlich oder weiblich) gar nicht erhoben wurde.



  4. https://tinyurl.com/5x9w5eyx (kein Partner)

    Aktuelle Erkenntnisse aus Großbritannien:
    Doppelt geimpfte Personen die an einer Erkältung leiden können in Wahrheit unbemerkt Covid infiziert sein und so die Krankheit verbreiten.

    Der Mirror gilt als eine der seriösen Zeitungen im UK.
    Wegen der Werbung läuft der Link durch den Google Übersetzer.

    Siehe auch: mirror-co-uk double-jabbed-brits-suffering-worst-25179317



  5. https://tinyurl.com/56dv5fpm (kein Partner)

    Die bekannte und laut Eigendarstellung älteste wissenschaftliche Publikationsplattform Elsevier blockiert (in bisher nie dagewesener Form) den Zugang zu einer dort bereits veröffentlichten wissenschaftlichen Studie über die massive Häufung von Myocarditis im Zusammenhang mit Covid-Impfungen.
    Das sind überwiegend gesunde junge Menschen die dabei völlig sinnlos geschädigt werden.

    Wie gesagt, die Studie wurde nicht zurückgezogen oder widerlegt, man weigert sich bloß sie weiterhin publik zu machen.
    Aber wie das so ist, längst wurde der Inhalt vielfach im Internet verbreitet.



    • https://tinyurl.com/b2hmpbsw (kein Partner)

      Laut Wochenbericht des RIK sind bei den über 60-jährigen Coronapatienten bereits 55,4% voll geimpft.
      Bei den unter 60-jährigen bereits 31,6%.
      Diese sog. Imfpdruchbrüche alle mit steigender Tendenz.

      Und auf den Intensivstationen ist beinahe jeder dritte Covidpatient voll geimpft.
      Soviel dazu, die Impfungen würden zwar die Ansteckung nicht verhindern, aber die Risikogruppen schützen und vor einem schweren Verlauf schützen.

      Soviel zur angeblichen Pandemie der Ungeimpften.

    • neue Schikanen (kein Partner)

      Heute am Abend wird der Freimaurer Schallenberg im TV verkünden, welche weiteren Schikanen er sich fürs gesunde und arbeitsfähige Volk ausgedacht hat

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Im Gegensatz zum offensichtlich blanken Kurz ist Schallenberg Jurist. Da ist er endlich: Der von A.U. beklagte, fehlende juristische Kopf am Rumpf der Arbeiter- und Bauernpartei.

      Freimaurer schrieben sich die Aufklärung auf die Fahnen. Juristen die Grundsätze der Verhältnismäßigkeit und des Audiatur Et Altera Pars.

      Unser niemals gewählter Möchtegern-Metternich am Ballhausplatz tritt nun beides mit Füßen. Und das wie sein Junger Ego mit ordentlich Anlauf. Das Ende des Hauses Habsburg war eine Tragödie mit Millionen Toten. Bleibt zu hoffen, dass das Ende des Hauses Schallenberg nur eine völlig absurde Farce wird. Er möge sich doch (im ureigenen Interesse) rechtzeitig zurückziehen…

    • Pfui Teufel (kein Partner)

      Die Familie Schallenberg hat am Untergang des Haus Habsburg heftig gesägt. Der Kaiser wäre anständig gewesen und hätte nie zwangsgeimpft.
      Von diesem neuen Kanzlerdarsteller aber kann man nur erwarten, daß er die Souveränität Österreichs in der EU abgeben wird. Seine DNA ist die EU.
      Und heute abend wird er mit weiteren Impferpressungen auf das Volk drauftreten und Arme bedrohen, damit sie nicht mehr arbeiten gehen können.
      Die wohl mit viel Geschmiere zuviel eingekauften Impfdosenberge wollen sie jetzt mit Gewalt in die Menschen reinjagen.
      Wir werden wirklich von sehr bösen Menschen regiert. Und viele Blockwarte und Dummköpfe johlen ihnen auch noch zu und schreien: Sticht sie nieder!

  6. https://tinyurl.com/ab4uz7xh (kein Partner)

    Jaja, Alex Jones ist exzentrisch und übertreibt gerne, und das Video enthält etwas Werbung (einfach überspringen), aber die Berichte sind wieder einmal Augenöffner...

    Youtuberin warnte bereits 2019 vor einer inszenierten Pandemie ("ich kann nicht in die Zukunft schauen, aber ich habe einfach aufmerksam zugehört")

    Premier von Victoria (Australien) gibt zu: Wir haben nicht die Infrastruktur aufgebaut und die Kultur geändert um wegen ein paar Wochen alles zurückzunehmen.
    Die Einschränkungen für Ungeimpfte (und für Geimpfte!) werden auf Dauer bleiben.

    BRD, Spahn: Epidemische Lage von nationaler Tragweite beenden - doch die Einschränkungen bleiben.
    "rt 125977-spahns-pr-trick-epidemische-lag"



  7. monofavoriten (kein Partner)

    man sollte jedwedes inserieren von regierungsstellen, behörden und betrieben im staatsbesitz abstellen und auch jegliche presseförderung!
    auf den freien markt mit ihnen!



    • nein (kein Partner)

      nein, man sollte seriös arbeitenden Medien einen Grundsockel bezahlen, damit sie überleben können. Unbedingt. Superwichtig.
      Es wäre ganz extrem arg, würden NUR die OLIGARCHENZEITUNGEN überleben, und wir können nur die Privatmeinung der Weltsuperreichen erfahren.
      Eine Freie Presse ist SEHR wichtig, je mehr Dimokresi umso wichtiger, man muß diese Freiheit sichern und ihre Ehrlichkeit stützen. Auch ein ORF soll finanziert werden, aber bei weitem nicht so üppig, ORF2 und III reicht aus für gute Kultur, Musik, Theater und für ernste Politik. Filme, Shows und Sport kann man sich privat kaufen.

    • astuga (kein Partner)

      Hört sich in der Theorie gut an.

      Aber in der Praxis sitzt die Politik im Boot der "Oligarchen", und die öffentlich-rechtlichen Medien sind nicht unabhängig und neutral, sondern von Parteipolitik und Ideologie geprägt.
      Und die Medien der "Oligarchen" gibt es ohnehin auch so.

    • astuga (kein Partner)

      Nachsatz: Ohnehin findet der echte wie (zumindest tendenziell) ausgewogene Journalismus heute in den sog. Neuen Medien statt, oder bei den sog. Citizen journalists.

      Printmedien und ORF sind bloß noch in der Eigenwahrnehmung von zentraler Bedeutung.

  8. aufhören WKSTA zu schlagen (kein Partner)

    AU soll die 104 Seiten Durchsuchungsbeschluß lesen. Dort schreibt die WKSTA selbst, daß die Gemeinde Wien ein noch größerer Anzeigenkunde von Fellner war als die ÖVP:
    Man soll nicht auf die WKSTA hinhauen,
    Seien wir glücklich, daß sie ehrlich sind.
    Die ÖVP muß aufhören den Kurz abzumauern und der soll beschleunigt gestehen und Diversion machen.
    Sonst dauerts ewig bis man zu linkem EU Großmachtzirkel, vdBellen und Freunde vordringt.



  9. Franz Lechner (kein Partner)

    AU versteht da einiges nicht. Offenbar hat er seinerzeit im Strafrecht nicht aufgepasst oder hat alles vergessen: Nulla poena sine lege! Was soll die WKStA gegen die Stadt Wien unternehmen, wenn er selbst einräumt: "Für diese Gelder gibt es keinerlei gesetzliche Objektivitäts-Verpflichtungen." Das ist natürlich moralisch inakzeptabel, aber eben mangels Strafbarkeit kein Fall für die StA! Und genau das war im Fall Kurz/Schmid anders gelegen (Scheinrechnungen=Täuschungshandlung).
    Korruption könnte man darüber hinaus nur dort annehmen, wo es für jemanden eine persönliche Vorteilsverschaffung gab, wie in der ÖBB/Krone/Faymann-Causa. Aber so blöd scheint man in Wien nicht zu verfahren.



  10. Diese alten Sachen (kein Partner)

    Diese alten Sachen sind schlecht und falsch, aber kein großes Problem.
    Das große Problem was wir haben ist der Impfterrorismus.
    FREIHEITSENTZUG, Absperren von ganzen Bezirken.
    Das bei 200 Patienten auf der Intensivstation. Wieviel davon geimpft sind, wird verheimlicht.
    Und alle müssen sich impfen lassen.
    Obwohl Impfung NICHT schützt.
    DAS ist das unglaubliche Verbrechen an der Freiheit und der körperlichen Unversehrtheit.
    Diese Regierung ist wie ein BÖSER SPUK, der immer ärger wird.
    Die dummen Massen laufen nach und blöken alles nach.
    Heute versteh ich wie das Nazitum entstehen konnte. Die Massen haben kein Hirn und Journalisten wie hier sehen nicht was los ist. Oder WOLLEN nicht sehen.



    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Sie sprechen mir aus der Seele. Ich denke schon die ganze Zeit: "Das kann doch nicht wahr sein" dass diejenigen, welche alle zur Impfung "zwingen" wollen nichts über den wahren Hintergrund wissen!!!!

    • La la land (kein Partner)

      Der wahre Hintergrund:
      Die Verschwörungstheorie von einer Corona-Pandemie.

      Was sind gegen die dadurch verursachten Billionenschäden schon ein paar läppische Inserat-Betrügereien.

    • Doris u d Reinhard Kaske (kein Partner)

      Herr Unterberger,
      bitte veranlassen Sie die Löschung all jener Beiträge, die überhaupt nicht zu dem von Ihnen angesprochenen Themen passen.

      Über Impfzwang zu weinen wenn die (ewige) Korruption angesprochen wird ist zum....Weinen.

    • @ Kaske: das ist EINS (kein Partner)

      Die Regierung kauft die Medien mit Steuergeld. Aber: Die Medien erpressen selbst die Regierung bei ihnen Inserate zu kaufen, sonst schreiben sie sie nieder.
      Nachlesen Dossier, Interview Kneissl, Kern, zynische Schmid chats, wo " Fellner schlecht schreibt, wenn man nicht zahlt"
      DIESE IMPFEREI ist ein ULTRAgeschäft der Hedgefonds. Gehören ihnen zT die Medien?
      DIESE REGIERUNG wurde in den Medien im Frühling VERHETZT weil man zu WENIG IMPFSTOFF gekauft hat, und dann kaufte man im Mai 42 MILLIONEN Stück, a E 19.50 und hat im Q3 vermutlich nur die Hälfte und in Q4 bisher extrem wenig verimpft. Sie müssen bald wegwerfen, Riesenschaden
      UND JETZT ERPRESSEN SIE DAS VOLK MIT URFRECHEN SCHIKANEN.

    • @Kaske (kein Partner)

      @Familie Kaske, bitte schauen Sie auf die Impfdashboardseite des Ministeriums. Sie sehen die pro Quartal gelieferten bzw bestellten Dosen und drunter die Verimpfungszahlen.
      Die EU hat im Mai 21 (bis 23) ganze 900 Millionen Dosen fix gekauft, davon Österreich 42 Millionen. Bei 9 Mio Einwohner.
      Und jetzt erpresst diese Regierung inklusive die Roten das VOLK, sich zwangsimpfen zu lassen!! NUR damit man als GESUNDER MENSCH arbeiten darf.
      Obwohl kaum einer im Krankenhaus ist!
      Und wenn sinds gleich viel Geimpfte wie Ungeimpfte weil die Impfung überhaupt nichts nützt.
      Man verhindert daß man ZU HAUSE ordentlich therapiert, daß man frühzeitig Medikamente bekommt.
      Das ist korrupt und frech!

    • @Kaske (kein Partner)

      WIR BRAUCHEN:
      Die Demut, Einsicht, Entschuldigung und dann Diversion für Kurz, SCHNELL!
      Dann hat WKSTA die Kraft gegen die ROTGRÜNEN Netze vorzugehen, weil dort stinkts noch ärger als beim Gesetzes- und Immobilienausverkauf (wegen Preisgabe Souveränität)

      Dann sollen gesäuberte FPÖ + saubere ÖVP Reste+SPÖ Reste zB Kern ein MEDIENKONTROLLGESETZ DURCHZIEHEN, daß diesen Staats-Erpressern die OHREN wackeln.
      Es muß aufgeklatscht werden, wer hinter Benko steckt, wer sind seine Treugeber? Wem gehört die halbe Krone wirklich? Wer hat den ÖVP Server gehackt und erpresst wahrscheinlich?
      Die Welt Hedgefonds halten Anlagegelder in Höhe von 3,5 BILLIONEN Dollars= 3500 Mrd. Sie sind AUCH unter UNS!!

    • antony (kein Partner)

      Auch mir sprechen sie aus meiner Seele!

      Gestern besuchte mich ein Schulfreund aus den 60ern, (doppelt geimpft - in Erwartung des "dritten Stiches"-mit angeschl. Carotis) zudem u. trotzdem all' die "mehrfach widerrechtlichen Maßnahmen" dieser .... Regierung gutheißt und auch noch der Klimareligion frönt.

      Nur mehr traurig...

  11. Peregrinus

    Neulich (heute oder gestern) gab es im ORF ein Interview mit der Ministerin Karoline Edtstadler, das vor allem die angebliche (wahrscheinlich aber auch tatsächliche) Medienbestechung aus dem Dunstkreis der ÖVP zum Gegenstand hatte. Anschließend gab es einen „objektiven“ ebenfalls von der "vernehmenden Reporterin" - schließliche leben wir im Zeitalter der Inquisition - kommentierten Bericht über die Beeinflussung von Medien durch Inserate. Richtigerweise ging es vor allem um den ÖVP-Teil der Bundesregierung. Die unschuldige Wiener Landesregierung wurde zu Recht dabei nur nebenbei gestreift. Das war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keineswegs eine Alibihandlung.



  12. sokrates9

    1200 Tote in 10 Monaten an mit Covid sind 4 Tote pro Tag - es werden nicht mehr. Alter unbekannt- Das sind die offiziellen Zahlen. Wo ist da bitte eine Pandemie die die 3 G Regeln rechtfertigt?



    • pressburger

      Doch,Kurz hat für alles die Erklärung. Sie sollen ein Neuer Mensch werden. In es Ihnen passt oder nicht

    • La la land (kein Partner)

      Jeder Tote durch Impf-Folgen ist einer zuviel.
      Deshalb drängen Mückstein & Genossen weiter auf Impfungen.

  13. Undine

    Vergessen Sie kurz KURZ, Korruption, Corona, Migration und Klimarettung!
    Gönnen Sie sich eine vergnügliche Verschnaufpause mit "Line Rider"! Sie haben sie sich verdient! ;-)

    "Line Rider Race - Tandem Survival"

    https://www.youtube.com/watch?v=rtJ1G3aMaQQ&ab_channel=DoodleChaos

    https://www.youtube.com/watch?v=UfocABDDZP0&t=38s&ab_channel=DoodleChaos



    • Ella (keine Partnerin)

      Herrlich genial! Das passt so exakt zur Musik, auch in der Dramatik. Danke! :-)

    • Ella (keine Partnerin)

      Habs eh schon mal gsagt, man muss wissen, dass die Line Riders automatisch fallen. Es ist ein Programm. Man kann es nur mit den Linien steuern. Die kann man zeichnen, dann fährt der Rider los. Also wenn die Linie zB zu hoch rauf geht, rutscht er zurück und das Spiel ist aus. Oder er stürzt ab .. Es ist daher umso bewundernswerter, was sich da jemand für eine Mühe gemacht hat.

  14. Peregrinus

    @ Zu machmuss verschiebenix von 22:02 h und Undine von 22:22 h:
    Machmuss verschiebenix behauptet: „Europäischer Gerichtshof für ‚Menschenrechte‘ sagt: Katholischen Priestern ist es erlaubt, Kinder zu missbrauchen!!“. hereingefallen. Ich kenne die Entscheidung (noch) nicht. Eine derartige Aussage des EuGH ist jedoch undenkbar. Undine ist darauf hereingehfallen.
    Nur so viel zu beiden: Der Heilige Stuhl ist kein Staat, aber er ist wie ein Staat „Völkerrechtssubjekt“. Der der Heilige Stuhl ist wie ein Staat „Völkerrechtssubjekt. Das heioßt z.B.: Er, kann auch dann, wenn ihm kein Territorium zur Verfügung steht, völkerrechtliche Verträge schließen. Daneben gibt es die Vatikanstadt (Citta del Vaticano) als Staat. Der Heilige Stuhl ist – wie souveräne Staaten – keinem Gericht eines beliebigen Staates unterworfen. Mit einschlägigen Klagen bei beliebigen Gerichten irgendeines Staates könnte man den „Heiligen Stuhl“ vernichten. Was freilich Anliegen bestimmter Kreise ist. Johannes Paul II. und Präsident Reagen haben die entscheidenden Schritte zum Niedergang der Sowjetunion gesetzt. Das ändert nichts an der Verwerflichkeit des Kindesmissbrauches, aber dafür ist keine weltweite Haftung des Heiligen Stuhls ausmachbar. Kindesmissbrauch ist nach der katholischem Kirchenrecht nicht nur rechtswidrig, sondern auch schwerste Sünde. Die Deutschen Grünen befürworteten dagegen einst Sex mit Kindern. Die Aussage eines führenden Grünen, dass dies Scheiße gewesen sei, reichte aber, um die Deutschen Grünen in der Medienwelt zu exkulpieren.



    • Peregrinus

      Siehe zu @ machmuss verschiebnix und @ Undine meinen Kommentar von 22:28 h.

    • Undine

      @Peregrinus

      "Eine derartige Aussage des EuGH ist jedoch undenkbar. Undine ist darauf hereingehfallen."

      Da bin ich aber froh, daß ich darauf hereingefallen bin und daß das GsD nicht stimmt! Und ich bin heilfroh, wenn es so ist, wie Sie schreiben! Es ist 1000 Mal besser, ich hatte kurz gefürchtet, es könnte tatsächlich so sein, wie @mmvn geschrieben hat, als wenn es stimmte, daß der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte die Klage abgewiesen hat.

    • Peregrinus

      @ Undine
      Das "h" aus hereingehfallen, bitte streichen. "Abgewiesen" und "zurückgewiesen" sind technische Ausdrücke des Pozessrechts, auf die es hier nicht ankommt. Entsheidend ist, dass es 100 % sicher ist, dass der EuGH Kindesmissbrauch durch katholische Geistliche nicht gebilligt hat.

      Gute Nacht!

    • Peregrinus

      Mir ist ein Fehler unterlaufen: Es geht nicht um den EuGH, sondern um den Europäischen Gerichtahof für Menschenrechte (EGMRK). Diesbezüglich gilt aber dasselben.

  15. machmuss verschiebnix

    OT - aber krasser Netzfund:

    BREAKING: Europäischer Gerichtshof für "Menschenrechte" sagt: Katholischen Priestern ist es erlaubt, Kinder zu missbrauchen!!

    Vatikan geniesst diplomatische Immunität, sagt der Menschenrechtsgerichtshof - weist angebliche Opfer von Kindesmissbrauch ab

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat eine Klage abgewiesen, die von 24 Menschen aus Frankreich, Belgien und den Niederlanden eingereicht worden war, die angaben, Opfer von sexuellem Kindesmissbrauch durch katholische Geistliche geworden zu sein.

    Die mutmasslichen Überlebenden hatten ursprünglich 2011 eine Sammelklage eingereicht, in der sie für jedes Opfer 10.000 € (11.600 $) Entschädigung wegen der "Politik des Schweigens der Kirche zum Thema sexueller Missbrauch" forderten.

    Ein belgisches Gericht kam jedoch zu dem Schluss, dass der Heilige Stuhl "diplomatische Immunität" geniesst, d.h. international als ausländischer, souveräner Staat anerkannt ist.



    • Undine

      Das darf doch nicht wahr sein!

    • machmuss verschiebnix

      Wohl, wohl, Undine:

      Und der übelste Bursche war ein gewisser Jimmy Savile, aber den hatte inzwischen der Teufel geholt :

      https://www.welt.de/politik/ausland/article134848435/Britische-Elite-versinkt-im-Abgrund-der-Schande.html

    • Pennpatrik

      Erpressbarkeit ist vielleicht die Voraussetzung, um Karriere in der Politik zu machen

      Daher vielleicht der Hass auf Kickl?

    • Peregrinus

      Leider wieder falsch gelandet daher nochmals:

      Siehe zu @ machmuss verschiebnix und @ Undine meinen Kommentar von 22:28 h.

    • Falsche Darstellung (kein Partner)

      So stimmt das nicht. Nach dem Benediktputsch hat Franziskus die vatikanischen Diplomaten der internationalen Strafgerichtshoheit unterstellt. Mißbrauch ist sehr wohl STRAFBAR. Es gibt hier keine Immunität mehr, gilt auch rückwirkend, es gab überall Verurteilungen.
      Hier gehts um zivilrechtlichen Schadenersatz wegen Schweigen, das ist was anderes.
      Wenn sowas reingeht verklagt demnächst die USA die Russen, weil sie politisch eine unliebsame Aussage gemacht haben, auf Schadenersatz wegen Psychotherapiekosten, weil sie sich drüber grün und blau geärgert haben.

  16. riri

    Die von Unterberger aufgezählten Skandale, Korruption, Gesetzesbrüche usw. sind ja durch die jahrzehntelange Aufteilung des Staates durch ÖVP und SPÖ entstanden.
    Ein Bürscherl wie Herr Kurz hat dies zur Perfektion gemacht, mit Wissen einer staatsfeindlichen Allianz, einer Horde von Profiteuren.
    Auf Grund der Untragbarkeit des Altkanzlers wird ein Neukanzler (ungewählt) bestimmt.
    Der Neukanzler bestätigt, der Altkanzler hat beste Arbeit geleistet und wird diese im Sinne des Altkanzlers fortsetzen.
    Deshalb: Schallenberg muß weg. Neuwahlen sind der einzige Ausweg aus der Sackgasse. Zum Wohle Österreichs.



    • La la land (kein Partner)

      Darum ist (der ungewählte) Kurz ja zurückgetreten, noch vor dem Misstrauensvotum.
      Dadurch blieben die Grünen im Amt und der Corona-Terror konnte ungebremst weitergehen.

  17. pressburger

    Heute im Stastdfunk. Ab 1.11. wer nicht geimpft ist verliert seinen Arbeitsplatz.
    Herr A.U. lässt die Korken knallen. Das was er sich schon lange gewünscht hat, ist zu Realität geworden.
    Grosse Freude, die Feinde der Freiheit haben eine Anlass ausgelassen zu sein.



    • La la land (kein Partner)

      Mückstein & Genossen werden sicher auch mit veganen Eiernockerln feiern. Zu Ehren ihres großen Vorbildes.

    • xxx (kein Partner)

      ma da bekomme ich echt angst wenn so ein degenerierter sprössling mir droht...
      naja ich nehm da eine alte weisheit als vorbild und warte am fluss bis die geimpften vorbeischwimmen.

  18. Kyrios Doulos

    Danke für die Recherche und die Ausführungen, Herr Dr. Unterberger.

    Ich bitte Sie (als Kurz- und ÖVP-Naher) um eine Antwort in einem der nächsten Beiträge, wenn es paßt:

    Wie erklären Sie sich, daß Kurz und die ÖVP derart massiv für den ORF als linker Sender und für die Zwangsgebühr GIS und ihre Erhöhung und für die Ausweitung der GIS auf das Streamingangebot des ORF ist - wo doch der ORF massiv gegen die ÖVP Propaganda macht, u.a., indem er alle linken Parteien (außer eben die ÖVP) schont, vor allem die Stadt Wien, deren SPÖ die korrupteste kriminelle Organisation (nach meinem Rechtsempfinden, nicht strafrechtlich gemeint) ist?



    • pressburger

      Die Frage erledigt sich von selbst. Der Glaube kommt ohne Erklärung aus

    • Meinungsfreiheit

      Einer Frage, die sich sehr viele stellen!
      War es ein Gegengeschäft für ein Zugeständnis der SPÖ zu Gesetzentwürfen, die sonst nicht durchgekommen wären?

      Durch die grundsätzliche Gegnerschaft macht sich Kickl in diesen Dingen oft mitschuldig.

    • Whippet

      Durch Gegnerschaft macht man sich mitschuldig. Etwas geraucht, Pilze verzehrt?

    • La la land (kein Partner)

      meinungsfreiheit erinnert sehr an einen militanten Löwelstraßen-Poster in anderen Foren.

  19. machmuss verschiebnix

    OT:

    Wem es dabei noch um's Skifahren geht, der hat den Ernst der Lage echt nicht geschnallt ! ! !

    3G-Diktatur ab 1. November fix – Wer darf dann wie noch Ski fahren?

    https://www.wochenblick.at/3g-diktatur-ab-1-november-fix-wer-darf-dann-wie-noch-ski-fahren/


    Ein Einsatz des Österreichischen Bundesheeres ist vorgesehen


    zur militärischen Landesverteidigung
    zum Schutz der verfassungsmäßigen Einrichtungen und ihrer
    Handlungsfähigkeit sowie der demokratischen Freiheiten der Einwohner
    zur Aufrechterhaltung der Ordnung und Sicherheit im Inneren überhaupt.



    • machmuss verschiebnix

      Punkt 2 ist DEFINITIV EINGETRETEN

      Warten auf Godot ?

    • machmuss verschiebnix

      Einsetzung einer Notregierung ! ! ! Subito !

    • machmuss verschiebnix

      Die vielbeschworene Corona-Pandemie ist längst zur Farce verkommen, nämlich zur alljährlichen Grippe-Welle, die aber aufgrund der besseren "Vermarktbarkeit" als Kathastrophen-Fall zum todbringenden Corona-Stamm umgemünzt wurde. Und JA, weiß ich doch, daß dies allen Blog-Teilnehmern (außer vielleicht dem Blog-Master selber) längst bekannt ist. Es geht mir darum, den Punkt 2 für den Militäreinsatz damit begründen zu können.
      Gibt es überhaupt eine Chance, auf diesem Wege die Pandemie ein für alle mal ABZUDREHEN - und gleich diese Verbrecher-Regierung zu entsorgen ???

    • Specht

      Die Schweiz ist wieder einmal klüger, Schifahren ohne Einschränkungen und der Zinnober mit Corona, wie er in Österreich veranstaltet wird, bleibt den Schweizern erspart.

    • machmuss verschiebnix

      @Specht,

      es geht doch darum:
      Egal welche Regelung die Drecks-Regierung mit COVID begründet ,
      ES IST ILLEGAL, weil COVID ein Betrug war UND IST

    • machmuss verschiebnix

      Es ist längst erwiesen, daß die alljährliche Grippe-Welle auf COVID umgemünzt wurde, um damit eine Vorwand zu haben, das ganze Volk zu peinigen !

    • machmuss verschiebnix

      Mehrere grundsolide und erfahrene Virologen bestätigen, daß diese sog. Covid-Virus NIRGENDS auf der ganzen WELT nach den Koch'schen Kriterien isoliert werden konnte. Es wurden in ALLEN eingesandten Proben ausschließlich Influenza Stämme (A / B) gefunden.
      Es wäre LÄNGST Zeit, gerichtliche Schritte einzuleiten - wer kann das ?

    • Specht

      machmuss veschiebnix
      Stimme ihnen zu, es ist so wie sie es beschreiben. Ich etappe mich dabei vorsichtig zu sein, weil eben die Erfahrung gemacht, dass es für viele fast nicht erträglich ist mit solchen Ungeheuerlickeiten fertig zu werden und die Reaktion darauf der Aluhut und die Verschlossenheit ist.
      Noch erschütternder ist es aber weiter zu denken, was denn die richtigen Schlussfolgerungen daraus wären.

    • Specht

      Ungeheuerlichkeiten und ertappt, ein paar nnnn auch noch vorsorglich dazu

    • Meinungsfreiheit

      Die Schibetriebe sind sehr zufrieden mit dieser Regelung!

    • machmuss verschiebnix

      Schon Ludwig von Mises nannte das Kind beim Namen:

      https://ibb.co/fMfft8Q

    • Pennpatrik

      Ich vermisse immer noch die Berichterstattung über Länder, die keine Einschränkungen haben.
      Z.B. Ungarn?

    • machmuss verschiebnix

      ...genau @Pennpatrik,

      keine Einschränkungen und trotzdem leere Intensivstationen, während diese in anderen Ländern voll sind mit Geimpften !

  20. Engelbert Dechant
    • Ella (keine Partnerin)

      Naja, micht regt das nicht so auf. Er hat ja mit diesen Leuten ... äh koaliert. Aber bitte, sollns sies anzeigen. Die Fr. Nehammer hat eh einen Spezialisten dafür :-)

  21. Engelbert Dechant

    Ich denke, dass geht viel zu weit. Dass wir diesen Dreck und diese widerliche Dame auch noch mit unseren Steuergeldern unterstützen, gehört sofort abgestellt. Das Theater ist zu schließen und die Dame wegen Verhetzung zu verurteilen.



  22. veritas

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Folgendes Beispiel zum AU Kommentar „Die Medienkorruption“ aus den Höhen der „Upper-Class“ Gesellschaft in der Medienlandschaft.

    Der Fall Julian Reichelt: Ein unbequemer Journalist, in diesem Fall der Chefredakteur der „Bild“, wurde entlassen. Zum Fraß dem Mainstream vorgeworfen.

    «Machtmissbrauch» und «Sexismus» rufen die einen. Der Springer-Konzern selbst schreibt, den Vorwurf sexueller Belästigung oder Übergriffe habe es nie gegeben, sondern nur «einvernehmliche Liebesbeziehungen», Frauen haben profitiert, weil sie wegen sachfremden Talenten befördert wurden. Das ist allerdings kein Verbrechen, sondern ehrlicher Weise in nahezu jeder Firma an der Tagesordnung. Oder nicht? (Birgit Kelle)

    Wahr ist vielmehr, Julian Reichelt war gegenüber dem Mainstream und der Merkel’schen Regierungspropaganda zu kritisch geworden. Und das war sein berufliches Todesurteil. Was folgendes Beispiel beweist:

    Bild-Chefredakteur Julian Reichelt hat sich Ende Mai für die angstmachende Corona-Berichterstattung entschuldigt, insbesondere bei Kindern, denen gesagt wurde, sie würden "ihre Oma umbringen". Die Entschuldigung fand damals in den Medien nur wenig Beachtung.

    In einer Rede vor laufender Kamera entschuldigte sich Julian Reichelt für die Corona-Berichterstattung der Bild, die, wie er sagte, "wie Gift" gewesen sei und "einem das Gefühl gab, man sei eine tödliche Gefahr für die Gesellschaft". Reichelt richtete sich vor allem an Kinder, die durch die angstmachende Medienberichterstattung verängstigt worden seien. Die Berichterstattung habe dazu geführt, dass Kinderdepressionen und Selbstmorde auf der ganzen Welt in die Höhe geschossen sind. Reichelt sagte:

    "Den Millionen von Kindern in diesem Land, für die unsere Gesellschaft Verantwortung trägt, möchte ich hier das sagen, was sich weder unsere Regierung noch unsere Kanzlerin zu sagen traut. Wir bitten Euch, uns zu verzeihen."

    "Verzeiht uns für eine Politik und mediale Berichterstattung, die Euch seit eineinhalb Jahren zu Opfern von Gewalt, Vernachlässigung, Isolation und Einsamkeit gemacht hat."

    Und deswegen musste Reichelt gehen. Die Kündigung wurde vom Springer-Konzern ausgesprochen, einem Mediengiganten von dem Israelische Medien berichten, dass amerikanische Mitarbeiter des Axel-Springer Verlages nicht die pro-israelischen Grundsätze des Unternehmens unterschreiben müssen. Alle anderen aber schon. Friede Springer, geb. Riewerts, Tochter eines Gärtnermeisters und einer Hauswirtschaftsleiterin, begann ihre Karriere als Nanny im Hause Springer und hat sich im Lauf der Zeit bis zur Vorstandsvorsitzenden des Konzerns hochgeschlafen. Heute ist sie gemeinsam mit Liz Mohn (Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann AG) eine der mächtigsten Frauen der globalen Medienszene.

    Und der Daumen von Frau Springer zeigte bei Herrn Reichelt nach unten. Liz Mohn begann als Telefonistin im Bertelsmann Verlag und arbeitete sich auch stetig nach Oben. Bitte diesen Teil meines Kommentars nicht als frauenfeindlich zu bezeichnen, er entspricht nur der Wahrheit. Faktum ist aber, dass das "Wohl und Wehe" von ALLEN politischen und medialen Karrieristen in Deutschland vom Wohlwollen Liz Mohns und Friede Springers abhängt.

    Julian Reichelt hat mit Anstand seinen Mut zur Wahrheit mit dem Job bezahlt. Nur, bei seiner journalistischen Qualität mache ich mir keine Sorgen um seine Zukunft. Wo aber sind die Reichelts, Reitschusters, Jebsens oder Weingarts in Österreich? Dieses Dilemma hat schon Karl Kraus 1921 erkannt und so formuliert:

    „Ich habe viele Jahre damit verbracht, den Journalismus und die intellektuelle Korruption, die von ihm ausgeht, mit ganzer Seelenkraft zu verabscheuen. Keine Gedanken haben und unfähig sein, sie auszudrücken: das ist Journalismus“.

    Wie ich schon einmal bemerkte, bilden der Tiefe-Staat und die Medien eine Symbiose, also eine Vergesellschaftung von Individuen aber auch von Strukturen, die für beide Teile absolut notwendig ist. Es ist sogar eine Frage der Existenz von beiden.

    Und genau deshalb finden wir jene Journalisten in unseren Medien vor, die der Meinung von Karl Kraus perfekt entsprechen. Marionetten die gegen Bezahlung alles schreiben, was man von ihnen verlangt. Nur solche Subjekte finden in den vom Tiefen Staat gesteuerten und mit unserem Steuergeld angefütterten Medien Unterschlupf. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

    Danke, dass Sie diesen Beitrag gelesen haben.

    p.s.: Soeben kommt eine APA Meldung herein in der Werner Kogler meint: “Die ÖVP ist von Lobbyisten beeinflusst“. Dem stimme ich zu 100% zu. Nur vergisst Kogler die Hintergründe zum plötzlichen Boom der Grünen zu erwähnen: George Soros, der sagt:

    „Die Situation ist alles andere als hoffnungslos. Die Grünen haben sich als einzige konsequent proeuropäische Partei des Landes herausgebildet“.



    • Neppomuck

      Wenn die Grünen für etwas sind wird es höchste Zeit, wachsam zu werden.

    • Steppenwolf

      Noch was von Karl Kraus bezüglich upper class:
      Die „creme de la creme“ auf deutsch: Abschaum

    • Whippet

      Und genau der Satz von Soros ist es, der mir Angst macht. Es ist die Hochfinanz, welche die Grünen schützt, weil sie sie für die NWO braucht. „Auf dass uns Gott beistehen möge.“

    • Pro Westen

      Julian Reichel hat sich mutig für Israel geäußert.
      Vielleicht hat das manchen nicht gepaßt....

    • Undine

      @veritas

      Danke!

      ************************************+++!

    • Ella (keine Partnerin)

      Danke für die Info. Die Grünen stehen für die politische Korrektheit und diese hat ihre Wurzeln im Marxismus. Sie und ihre Stürmer, die Antifa, Black Block usw., beherrschen die Straße und die Medien. In ihrem tiefen Hass auf alles Nationale sind sie die besten Handlanger der Globalisten, zumeist nützliche Idioten. Nur wenigen ist bewusst, was sie tun. Baerbock will Nordstream II nicht in Betrieb nehmen, jetzt, knapp vorm Winter und sie will die KKWs noch rascher abschalten als von Merkel geplant ...

    • Specht

      veritas !00% Zustimmung *************************************************************************************************

    • Kyrios Doulos

      veritas, Sie sind ein großes Geschenk für uns hier! Bitte bleiben Sie uns mit Ihrem reichhaltigen Einblick erhalten! Außerdem: Sie formulieren wunderschön!

    • Postdirektor

      @ alle

      *******************************************!

    • riri

      Zu Karl Kraus: der Abschaum schwimmt meistens oben.

    • mayerhansi (kein Partner)

      @veritas

      Danke, daß Sie diesen Beitrag geschrieben haben.

  23. Engelbert Dechant

    Es war zu erwarten. Der türkisgrüne Impfterror geht weiter. Wobei ich Nichts gegen eine vernünftige Form der Testung einzuwenden hätte.

    Vernünftig heisst: Es würde völlig genügen, die Bevölkerung zu gesetzlich zu verpflichten, bei den geringsten Symptomen einen Antigentest selbst durchzuführen und die Meldung des positiven Tests bei gleichzeitiger Sicherung des Arbeitsplatzes zu belohnen. Für besondere Risikoorte und/oder - veranstaltungen könnte man ihn weiter vorschreiben.

    Da die Gentherapie nachgewiesenerweise nicht vor Weiterverbreitung der Erkrankung schützt, sollte das für Alle MIT Symptomen gelten.



    • Whippet

      **************!

    • Ella (keine Partnerin)

      Es gibt schon lange Spucktests oder Blastests á la Alkotest. Dabei muss man keine Körperzellen abgeben, die Schleimhäute werden nicht verletzt und es werden keine unbekannten Substanzen verabreicht, wie auch beim Gurgeln und beim Lollipop. Dass man kleinen Kindern diese Lutscher in die Hand drûckt, erinnert übrigens daran, dass man früher mal gesagt hat, nimm keine Zuckerln von fremden Leuten und lass dich nicht ausfratscheln.

      Ich wäre bereit, einen Blastest zu machen. Dabei hat man übrigens das Ergebnis nach einer Minute. Und er ist mind. so verlässlich wie ein PCR-Test.

      Warum zum Teufel muss der Test so ein quälendes Verfahren sein? Um die Leute damit zu schikanieren, dass sie sich impfen lassen, nicht wahr? Man könnte die Blas-Tests zB anonym vor Gasthäusern durchführen oder vor Veranstaltungen. Wenn er anspricht, wird man heim geschickt mit der Bitte, aufzupassen und sich wieder zu testen oder falls man Symptome hat, daheimzubleiben. Wie man es halt bei jeder Verkühlung auch macht.

      Es gibt nicht nur diese Blastest, es gibt auch gute Medizin. In Indien hat jeder einen Notfallskoffer erhalten und sie haben allein damit die Infektion vertreiben können. Mit dabei war Ivermectin.

      Es ist etwas anderes. Sie wollen uns nicht helfen, sondern impfen. Sie sind absolut skrupellos, wenn ich nur an das Leid der Kinder denke!

    • Engelbert Dechant

      Da liegt ein Missverständnis vor. Der Antigentest darf nicht quälend sein. JEDE sichere Probenentnahme genügt. Heute genügt bereits die Entnahme aus dem vorderen Nasenraum. Wie das gemacht wird, ist völlig egal, solange eine zuverlässige Probe gewonnen wird. Wichtig ist nur, dass das Ergebnis sofort vorliegt und der arme Arbeitnehmer nicht drei Mal wöchentlich von Pntius zu Pilatus laufen muss, um weiter seinen Unqterhalt verdienen zu können. Für mich ist diese absichtliche Quälerei der Menschen, um unzuverlässige Pharmaprodukte an denn Mann zu bringen, nur mehr WIDERLICH.

    • Ella (keine Partnerin)

      Es reizt die Nasenschleimhäute. Es muss nicht ent- oder eingenommen werden. Manche leiden an Allergien.
      https://www.wochenblick.at/trotz-spucktest-14-jaehrige-allergikerin-von-schulbesuch-ausgeschlossen/

      Spucktests werden nicht anerkannt

      Ansonsten bin ich ja auch Ihrer Meinung. Es gibt wie gesagt bessere Tests. Man muss nichts schlucken oder Kôrperzellen spenden.

    • pressburger

      Was ist in diesem Kontext vernünftig ?
      Inzidenz, positiv getestete .
      Wo bleibt die prävalenz ?

  24. Dr. Faust
  25. machmuss verschiebnix

    OT:

    Fall es jemand noch nicht kennt, oder evtl. den Link an "Corona-Gläubige" weiterleiten möchte, hier ein Video, welches die geplante Entstehungs-Phase von Covid-19 haarklein beschreibt :

    https://www.bitchute.com/video/IjgzKGI0CcAp/



  26. Andreas73

    ein besonders Schmankerl:

    https://www.profil.at/faktiv

    Schaust du unten auf die Beschreibung des Projekts, inklusive Förderer. Kannst nicht erfinden.



  27. machmuss verschiebnix

    OT:

    Hier ein sehr gut gemachtes Video über die Effektivität der Covid-Impfung. Es
    beginnt mit Fauci's 100% und verfällt nach und nach ins Bodenlose :

    https://streamable.com/ajthd6



  28. CIA

    Die Medien sind gekauft, links geschaltet!
    In Tirol erfährt man von Herrn Tichy, dass vergangenen Samstag eine Corona-Demo stattfand.
    Covid-Maßnahmen: Menschen demonstrieren, Medien schauen weg
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/innsbruck-demo-covid-massnahhmen-medien/
    Wir werden auch mit den Inzidenz-Werten, Impfdurchbrüchen belogen und die Journaille verbreitet das willig.
    Wie Medien um Sensationsberichte heischen hörte ich in einem Gespräch zwischen Anwalt und Journalist.
    "Blöd das ihr Klient einen Freispruch bekam, jetzt fehlt mir eine delikate Story"!
    So ticken diese Medien-Fritzen und wird es einmal knapp, dann wird auf die Schweigepflicht und Pressefreiheit gepocht. Es wird sichtlich mit zweierlei Maß gemessen, wer zahlt schafft an!



    • Neppomuck

      Eben nicht.
      Wer zahlt denn?
      Richtig - der Steuerzahler.
      Und wer schafft an?

      Zu diesem Thema könnten die zahlreichen "Philosophen" und selbsternannten "Philanthropen" kreativ werden.
      Aber die vergeuden ihre an sich schon schwächlichen Geistesgaben lieber darin, Machtmonopole zu errichten.
      Und halten, da sie wie fast jeder Mensch in seinen Schwächen von sich auf alle anderen schließen, uns für noch blöder, als sie selbst sind.

      Das Ergebnis: Rundum aufgescheuchte Hühner,die sich von ein paar gefälschten Statistiken, einer umbenannten Grippe und von einem völlig unbedarften Fräulein aus Schweden ins Bockshorn jagen lassen.

  29. Ella (keine Partnerin)

    Naja, was soll man zu diesem Artikel schon sagen? Eh die x-te Auflage. Die VP hat nie ernsthaft was dagegen unternommen, weil sie es selbst machen möchte und auch tut. Das gilt auch für den ORF. Jetzt sitzt dort ein Türkiser als GI im Chefsessel. Was kannst machen? Wählen hilft auch nicht, denn die Stimmen werden ganz offensichtlich nicht richtig gezählt. Man muss sich das alles gefallen lassen.

    Mit welcher Bosheit und Sadismus man jetzt zu 3G am Arbeitsplatz zwingt, ist ungeheuerlich. Da gibt es keinen Rechtsstaat mehr. Wer den Ausweis nicht hat, soll hohe Strafen zahlen und schließlich gekündigt werden. Unglaublich, was alles möglich ist. Aber da hat halt wieder die SPÖ mitgetan. Die überbieten sich ja geradezu mit Ideen zum Quälen von Menschen, nur, um die Menschen zu einer Genspritze zu zwingen, alles ganz faktenbefreit ohne gesundheitlicher Relevanz.

    Was RA Dr. Brunner dazu sagt: 11 Min.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZlHfBGRbS1w&feature=emb_imp_woyt

    Sie regieren diktatorisch und finden immer mehr Gefallen daran.



  30. Henoch 1

    Ist die Ella gesperrt ? Nur so nebenbei….



    • Peregrinus

      Wer dauernd bestimmte Personen mit Ausdrücken wie "Arsch mit Ohren"," Furz mit Ohren", "Furz", "blöde Kuh" usw. bedenkt, sollte in diesem Forum nichts zu suchen haben. Dies nicht nur, weil es sich um strafbare Handlungen handelt. Ein Minimum an Gesprächskultur sollte an sich gewahrt bleiben.

    • Ella (keine Partnerin)

      Nein, bin nicht gesperrt. Danke, der Nachfrage. @ Meine Hater, Verleumder und Mobber: Ich habe soeben beschlossen, mein Abo zu verlängern. Hehe ätschibätsch zungezeig :-)

    • Ella (keine Partnerin)

      Heute ist es extrem schön, bin in der Sonne. Letzte Nacht ist mein doofer Kater aufs Bett gesprungen und hat auf die Daunendecke gelullt. Das macht er manchmal. So sprang ich auf, die Decke in die Waschmaschine, und dann habe ich Geräte installiert, war auch nicht alles reibungslos ...

    • Ella (keine Partnerin)

      Manchmal macht er das, keine Ahnung, möglichweise ist er heikel, was das Kisterl betrifft. Zwar räume ich sie alle - habe vier - immer aus, aber wenns anglullt ist, passiert das wohl. Habs gleich frisch gemacht und her hat sich versteckt. Der weiß ganz genau, dass er das nicht darf! Nunja, jetzt sind wir aber längst wieder gut.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich habe übrigens weder "Arsch mit Ohren" noch "Furz mit Ohren" gesagt, ich habe ein Bild verlinkt von einem Pokal. Und "Blöde Kuh" auch nicht. Seit wann ist Furz eine Kuh??? Das stammt sicher nicht von mir!

    • sokrates9

      Peregrinus@ Stimme mit ihnen überein, der Blog sollte gewisses Niveau haben. In diesem Zusammenhang müsste man diskutieren ob auch einschlägige Politiker hier schreiben dürfen, denen der Gossenjargon anscheinend nicht unbekannt ist!

    • Peregrinus

      @ Sokrates9
      Danke für Ihre Zustimmung! – Ihrer Frage stehe ich auch wohlwollend gegenüber. Wieviele Politiker dürften aber noch in Medien scheiben, wenn man sie wegen privater Äußerungen ausschließen dürfte? Nur am Rande: Ich hatte einmal während einer Nationalratssitzung in einem Nebenraum des Parlaments eine Besprechung über ein Gesetzesvorhaben mit einem bekannten, niveauvollen Abgeordneten. Er war wegen des Niveaus der gerade laufenden Sitzung bestürzt.

    • Peregrinus

      Wen hat die feine Ella in Ihrer nachstehenden Aussage vom 16.09.2021 (um 10.22h):
      "Das war ja die offizielle Begründung, weshalb der ‚Furz‘ mit Ohren (in Anlehung an Oasch mit Uan) seinen Rücktritt verlangte" gemeint? – Die Anlehnung an „Oasch mit Uan“ bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch eine wertende Gleichstellung. Weitere Kostproben, fern jeder Vollständigkeit:
      17.09.2021, 08:42 h: „Dann behauptete der ‚Hl. Furz‘ …“
      20.09.2021, 04:00 h: „... der schwarze Brüssel-Furz …“
      24.09.2021, 17:10 h: „ … wehleidige Blunze … „ Der letzte Ausdruck war auf die Deutsche Bundeskanzlerin gemünzt. Im Übrigen sollte Ella überprüfen, ob sie nicht eine Landeshauptfrau mit dem Begriff „Kuh“ belegt hat.

    • Ella (keine Partnerin)

      Achja, ich habe zur Zastermarie Bauernkuh gesagt, denn Bauertrampel erschien mir zu derb. Wurde aber korrigiert, sie sei die Tochter eines Klempners, dennoch mieft sie nach Stall wie alle Pröllianer. Aber eigentlich mag ich Kühe, es war daher zu freundlich. Und das Merkel wurde fotografiert, als sie ein Vogel biss, da konnte ich nicht widerstehen. Ich halte sie übrigens nicht nur für welhleidig, sondern auch für blad - eine Blunze ist sie sowieso, aber auch das ist zu freundlich, denn sie ist noch etwas viel Schlimmeres, wirklich Unaussprechliches. Ich hasse sie. Sie hat viel Unglück über Europa gebracht und das wird lange nachwirken. Kurz persoñlich habe ich nicht als Arsch mit Ohren bezeichnet, aber selbst wenn, so ist es ja die Sprache, die er am besten versteht. Er ist ganz ähnlich wie Merkel einzustufen. Ich hoffe aber, dass er gestoppt werden konnte. Da ich ihn zuvor liebevoll als Pupsi bezeichnete, was viel zu nett ist, ich dafür aber zensiert wurde, verwende ich immer die deutlicheren Worte wie Schaß, Furz usw. "Hl.Furz" war ein Zitat, ein anderer Poster, der nicht so verfolgt wird wie ich, verwendete es. Menschen, die nichts anderes zu tun haben, als ein Archiv über meine österreichischen Mundartausdrücke anzulegen, um bei jeder Gelegenheit hinter meinem Rücken zu über mich zu hussen und und mich zu mobben, gehen mir übrigens am Arsch. Zudem sind das krankhafte Stalker, die man am besten ignoriert, sonst drehen sie immer mehr durch und lassen die Sau heraus.

    • Peregrinus

      Wer lässt hier eigentlich die Sau heraus?

    • elokrat

      @ Ella (keine Partnerin)
      Liebe Ella
      Ich hatte mit einer Katze das gleiche Problem. Das beste (teuerste) Katzenstreu wollte sie nicht. Das Katzenstreu vom Hofer um 2,99.- hat das Problem beseitigt. Seither (2Jahre) keinerlei „Vorfälle“. Vielleicht wirkt das auch für ihren Kater.
      Lg elokrat

    • Ella (keine Partnerin)

      Vielen Dank, Elokrat. Gehe auch öfter zum Hofer und werde das mal probieren. Ich habe zwei Katzen. :-)

  31. Pennpatrik

    Wir brauchen nicht mehr Kontrollgesetze, dem Staat muss mindestens die Hälfte seiner Einnahmen entzogen werden. Der Rest regelt sich von selbst.



    • Charlesmagne

      Richter zum Angeklagten: "Nehmen Sie zur Kenntnis, dass es illegal ist auf die illegalen Aktivitäten der Regierung aufmerksam zu machen." Damit ist alles gesagt.

    • Gandalf

      @ Charlesmagne:
      ***********************************************!

  32. Postdirektor

    Die von Förderungen, Finanzierung durch Zwangsbeiträge, Inseratenvergaben usw. von den Machthabern abhängig gemachten Medien werden immer systemtreu berichten.
    Alle anderen werden unterdrückt, wirtschaftlich vernichtet, verboten oder zensiert (bzw. sie zensieren selber - Facebook, Twitter, YouTube).
    In der DDR hatten sie zumindest teilweise Westfernsehen.
    Was haben wir?

    Ach ja, ich vergaß, wir haben eh kontinuierlich wachsende Kulturbereicherung und die Zivilgesellschaft sorgt für zunehmende Demokratisierung.



    • Konrad Hoelderlynck

      Was wir haben?

      Teilweise Ost-Fernsehen... ;)

    • Freisinn

      Was haben wir?
      Naja das Internet bietet eine so große Bereicherung, dass die Machthaber fieberhaft nachdenken, wie sie es in Ketten legen könnten .....
      Die täglichen Denunzierungen - auch in Tageszeitungen, wie gefährlich doch Telegram wäre, lassen schon sehr tief blicken. Telegram ist genausso gefährlich wie direkte Demokratie oder ein unbelauschtes Gespräch im Wald zwischen zwei Personen.

    • Charlesmagne

      @ Konrad H.
      Teilweise????

  33. Engelbert Dechant

    Die Politiker haben zu viel Geld in ihren Händen, nämlich unser Steuergeld. Kein Privatmann würde in diesen Mengen einen Gentherapie kaufen, von der nicht endgültig nachgewiesen ist, inwieweit sie wirkt oder schadet. Diese Verträge gehören offengelegt. Vielleicht sollte man sich einmal die Chats über dieses Kapitel vornehmen.

    Dr. Unterberger hat mit seinen Vorschlägen zur Bekämpfung der Korruption mit den Inseraten völlig recht. Vielleicht sollte er einmal ein Konzept für eine vernünftige Medienförderung nachdenken. Denn von irgendetwas muss dir Vierte Macht im Staat ja auch leben können.



  34. Dr. Faust

    Zur Grundlage jeglicher Inseratenvergabe seitens der öffentlichen Hand und der von ihr kontrollierten Einrichtungen und Firmen würde ich unter anderem folgende Erwägungen machen:

    "Ist das Inserat notwendig und sinnvoll?"

    "Soll die Ausgabe für das Inserat angesichts des Gebotes zur Sparsamkeit im Umgang mit den Geldern der Steuerzahler tatsächlich getätigt werden?"

    Ein Gesetz zur Regelung sämtlicher Inserate muss sehr gut durchdacht werden. Es sollte erreichen, das 95% der derzeit (als Bestechungsgeld) ausgegebenen Gelder nicht mehr ausgegeben werden. Eventuell wäre die Vergabe durch eine zentrale Vergabestelle sinnvoll. Da besteht aber dann wieder die Gefahr, dass so ein Vergabebundesamt wieder politisch vereinnahmt wird.



    • Dr. Faust

      Dass dann eine Reihe von Medien bankrott gehen würden und zusperren könnten, ist auch klar. Ein gesunder Nebeneffekt. Der staatsfinanzierte Medienmarkt muss bereinigt werden.

    • Henoch 1

      Es würde genügen diese kaufbaren Geister klagen und entfernen. Schuldig sind diese raffgierigen opportunistischen Untermenschen.

    • sokrates9

      Es würde auch eine Selektion unter den Journalisten geben. 80% würden wahrscheinlich gekündigt werde da kein Zahlender Leser diverse kommentare lesen will.

  35. GT

    Danke, Hr. Dr. Unterberger - wieder eine saubere Analyse samt Verbesserungsvorschläge.



    • er sieht den Splitter (kein Partner)

      A.U. sieht den Splitter im Auge, doch den großen Balken des Freiheitsentzuges durch Impfterror mit einem nicht immunisierenden (!) "Impfstoff" und keiner Notlage, keiner Krankenhausüberlastung, sieht er nicht.
      Was ist nur in diese ÖVP gefahren, daß sie so dermaßen daneben ist?
      Von den linken Freimaurern kann man nichts erwarten, das sind Heuchler, die sich nur gegenseitig helfen, aber die vormals christliche ÖVP hat so arg den lieben Gott verloren? Jedes SEINER Gebote lautet: Du SOLLST! Nie du MUSST! Es gibt bei Gott selbst nie einen ZWANG!
      Der Putsch des Antichristen im Vatikan hat verheerende Folgen bei den christlichen Parteien weltweit ausgelöst.

  36. machmuss verschiebnix

    zum Thema passend:

    Meinungskauf und Manipulation - das Schweigen der Moralisierer

    https://www.wochenblick.at/meinungskauf-und-manipulation-das-schweigen-der-moralisierer/



  37. sokrates9

    Ob Kurz schon bereut hat dass er den ORF nicht privatisieren wollte. Habe den Eindruck derzeit gehört es zum guten Ton in jeder ZIB 2 ihm einen Tritt zu verpassen. Erinnert mich an die
    IBIZA - Szene Peng/peng die im ORF die meistgesendetste Szene das Jahres war..



    • Henoch 1

      Das ist ja bezeichnend für diese Heuchelei. Gudenus hat dieser unnötigen Verrätertante nur erklärt, der Glock ist Waffenindustrieller.In der Hoffnung sie kennt Glock Pistolen.
      Präsentiert wurde ja ein „schießwütiger Rechtsextremer“. Noch perfider geht es ja gar nicht.

    • elokrat
    • sokrates9

      Wenn man sieht wie die gossenjournalisten Strache und Gudenus fertig gemacht habe - obwohl strafrechtlich nichts hängenblieb - sieht man dass Kurz NULL Chancen hat den Pranger zu überleben

    • UMKEHR nicht in Sicht (kein Partner)

      Kurz könnte den Pranger überleben. KÖNNTE.
      Er müßte allerdings zum Christentum zurückkehren, gestehen, Buße tun, um Verzeihung bitten und verstehen daß man KEINEN ZWANG ausüben darf. Aufhören mit dem Impfterrorismus, wieder Fleiss und Binnen-Arbeit einführen, das Volk straft ihn dann bei Wahlen nur mit 5% minus ab und es gibt eine gereinigte schwarz blaue Koalition.
      ABER SOOO wirds täglich schlimmer.
      Man wird ihn irgendwann rauswerfen wie den Strache weil er nichts kapiert, es wird alles immer schlimmer. Jetzt betoniert man seine Immunität zu und verschleppt schon wieder.

  38. eupraxie

    Weder Politik noch Medien haben ein Interesse daran, die Verflechtung aufzudröseln. Was möglich ist mit angefütterten Medien zu erreichen, wurde uns die letzten 18 Monate demonstriert. Ebenso was notwendig gewesen wäre auch, würden die Medien ihren Kontrollauftrag erfüllen wollen. Publizierte Meinungsumfragen sind offenbar nicht das Ergebnis von Umfragen sondern dienen dazu, die Meinung über etwas/jemand zu beeinflussen.
    Die Medien berichten nicht über die Tatsachen, sondern schaffen solche bzw. fühlen sich berechtigt, diese gleich mit Werturteilen zu versehen. Ein Ausdruck von Bevormundung.
    Die Medien sind offenbar von der 4. zur 1. Macht im Staat geworden.



    • Donnerl?ttchen

      Hochaktuell: Die Coronaneuinfektionen steigen mit der Ankunft der Wissenschaftler aus Asien und Afrika, umsomehr kommen desto schneller steigen die Infektionen und überbeanspruchen UnserE Krankenhäuser.

    • Henoch 1

      Dafür werden sie ja wie Nutten bezahlt ! Traurig. Ein Publizistikstudium ist nicht mehr notwendig. Es genügt ein Schreibmaschinenkurs.

  39. Undine

    Die Nähe zum "Balkan" ist gerade in Wien nicht zu übersehen. Schade, daß unsere Grenze zur Schweiz hingegen so kurz und so fern von Wien ist!



  40. Tyche

    Diese "Steuergelder" mit denen die Politik so frei um sich wirft, werden ja eingezogen um den Staat zu finanzieren, zu erhalten!
    Diese vom Bürger eingezogenen Gelder sind gedacht für Finanzierung des Bildungswesens, der Inneren Sicherheit, der Äußeren Sicherheit, Gesundheitswesen, Soziales, Infrastruktur, ..... und zum Erhalt der dafür benötigten Beamtenschaft!

    Das Geld fehlt natürlich an allen Ecken und Enden und die entsprechenden Stellen pfeiffen aus dem letzten Loch!

    Korruption - Bestechen und Besechlichkeit sind eine Sache!
    Zweckentfremden von Geldern eine andere, wie wir gerade in der "Schmid-Affaire" deutlich erkennen können!
    Auch das gehört klargestellt, auch da müssten die entsprechenden Stellen eigentlich regelmäßig Rechenschaft ablegen!



    • Henoch 1

      Ich hoffe es wird sich die WKStA, für diese „Zweckentfremdung“ von Steuergeld, interessieren.

    • Neppomuck

      Steuern sind "Zwangsabgaben ohne Anspruch auf Gegenleistung", daher wird sich kaum ein Paragraph finden lassen, der "Steuermissbrauch" bestraft.
      Und die sog. "politische Verantwortung" ist Nonsense.

      Oder hat jemand schon einmal davon gehört, dass ein Politker "haftet"?
      Zur Rechenschaft ziehen kann da nur der Bürger, der wiederum von, oder im Auftrag von, Politikern nach Strich und Faden betrogen wird.
      Ein Teufelskreis.

  41. Wolfgang Bauer

    Die Medienlandschaft, konkret die Summe der Medienleute, sind das Wasser, in dem sich die Politikerfische bewegen müssen. Die Evolution gibt vor: Wer sich der Umwelt am besten anpasst, wird überleben, andere untergehen.
    Wenn also die Medienlandschaft Vernunft und Seriosität, die Wahrheit sagen, wenig verschweigen ... belohnen würde, wären auch unsere Politiker anders.



    • sokrates9

      In Ergänzung: wir haben nur mehr schwache und inferiore Journalisten, meistens Studienabbrecher.Wenn esw Markttransparenz gäbe, wären die alle am AMS zum umschuloen..n

  42. El Capitan

    Die Medienkorruption ist zurzeit so tief in unserer Realverfassung verankert, dass kein Politiker daran denkt, hier etwas zu ändern.

    Was die ÖVP betrifft, so staune ich über diese merkwürdige Partei immer und immer wieder. Wenn es ihr (zu) gut geht, werden die Schwarzen arrogant bis zum Anschlag, gleich darauf naiv bis Anschlag, wenn sie glauben, man könnte die Linken irgendwie besänftigen, kaufen oder mit ihnen kooperieren. Das geht niemals. Das wird die FDP in Deutschland sehr schnell merken.

    Ich hoffe, dass die ÖVP nicht zu weit abstürzt, dann geht sich eine ÖVP/FPÖ-Koalition aus - ohne Kurz und Kickl in der Regierung. Sollte das gelingen, dann haben wir eine Chance, die Medienkorruption einzudämmen, den roten ORF zu bändigen und die teure aber schreckliche WKSTA wieder in eine objektive Behörde umzuwandeln.



    • oberösi

      Apropos bändigen: Warum nicht auch den schwarzen ORF in St. Pölten, in Linz, in Innsbruck? Der ORF-Struktur spiegelt doch nur die Realität österreichischer Innenpolitik ab: Wien als dominierender, unappetitlicher linksgrüner Wasserkopf, der Bundesländer-Rest, überwiegend VP, jedoch nicht minder korrupt. Und fest an der Kandare des Büroleiters des jeweiligen Landesfürsten.

    • Weinkopf

      Warum ohne Kickl?

    • sokrates9

      Kickl ist der NICHTkorrupteste Politiker Österreichs! Den wollen viele ÖVPler nicht haben..

    • Ingrid Bittner

      sokrates9: und was die ÖVP nicht will, das ist Gesetz oder wie?

    • GT

      Teile Ihre Meinung Herr Kapitän - nur so kann dem linken Haltungsjournalismus und all dem, was dort hochgejubelt wird Einhalt geboten werden.

    • Henoch 1

      @sokrates
      …… mit so einem A…. gibt man sich doch nicht ab ! Ein gestriger….., der geht auch nicht zum Ho in die Sauna !

    • Dr. Faust

      Die FPÖ wird sich niemals ihren besten Mann herausschießen lassen.

    • mayerhansi (kein Partner)

      Ohne Kickl hat Österreich KEINE Chance, Capitan!

    • mayerhansi (kein Partner)

      OHNE die seit Jahrzehnten bestehende, nur durch Korruption am Leben erhaltene Mediendiktatur, also bei OBJEKTIVER Information, wüßten auch die labilsten Wählerschafe, welche Partei das Beste für unser Land und seine Bürger im Sinn und im Programm hat! Dann hätten wir nämlich längst eine FPÖ-Alleinregierung mit mindestens 67 % Wählerauftrag, also mit Verfassungsmehrheit und wir würden wirklich "glücklich sein"!
      Mit Schwa(rtz)b-Reset'scher Enteignung werden wir das ganz sicher NICHT sein!

  43. oberösi

    Die Medienbestechung durch unsere demokratische Politik wird erst aufhöhren, wenn
    1. der Politik das Geld dafür entzogen wird oder wenn
    2. der letzte "demokratische" Politiker, der sie betreibt, davongejagt wird.

    Alles andere ist verlorene Liebesmüh´ und keiner weiteren Diskussion wert.
    Denn unsere moderne Politik mit demokratischem Mäntelchen denkt nicht im Traum daran, von ihrer Praxis abzuweichen. Wozu hielte man sich sonst einen ORF oder den ganzen hochsubventionierten Medienkomplex, wenn nicht als effizientes Propagandainstrument für den Erhalt unseres oligarchischen Parteiensystems? Einerlei, ob in Österreich, in der EU oder anderswo.

    Siehe z.B. die Klimapolitik oder aktuell der Covid-Terror. Dies alles wäre ohne die rund um die Uhr von diesen Medien verbreitete Dauerpropaganda gar nicht möglich.

    Alle eventuellen neuen Gesetze und Kontrollmechanismen, die eine objektive Vergabe von steuergeldbezahlten Inseraten sicherstellen sollen, dienen daher nur der Verschleierung des Faktums, daß unser "demokratisches" System ohne willfährigen politmedialen Komplex gar nicht möglich wäre.

    Ganz abgesehen davon, daß neue Regeln und Vergabeverfahren eine weitere Aufblähung der Bürokratie und ein zusätzliches Einfallstor für Manipulation darstellen.

    Wie unabdingbar Propaganda für die Erlangung der Macht und ihren Erhalt ist, wußte bereits Goebbels.

    Zum Unterschied zu unserer, durch freie, demokratische Wahl legitimierten Politbagage machte er allerdings nie ein Geheimnis aus diesem Umstand.



    • Undine

      @oberösi

      *****************
      *****************
      *****************+!

    • Henoch 1

      Richtig, ********
      Die „freie demokratische Wahl“ und die Politbagage. Passt doch, oder ?

  44. Jenny

    Halb OT

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/21149

    ÖVP-Ex-Vizekanzler und Kurz-Mentor Spindelegger fordert neue, “effektive” Wege für Migration
    ÖVP-Ex-Vizekanzler Michael Spindelegger ist derzeit wieder in aller Munde.

    Soviel zu Mitte-rechts der ÖVP und dem Antimigrationskurs der ÖVP...

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/21150

    Budget 2022: Grüner Minister Mückstein trägt Konsumentenschutz endgültig zu Grabe
    Was unter Ex-Gesundheitsminister Rudolf Anschober begonnen hat, führt sein Nachfolger Wolfgang Mückstein (beide Grüne) munter weiter: die Zerstörung des heimischen Konsumentenschutzes. Denn auch im Budget für das Jahr 2022 sucht man eine Absicherung des Vereins für Konsumenteninformation (VKI)...

    Und auch das alles mit Hilfe der ÖVP egal ob die sich nun Schwarz oder Trükis nennen.



    • elokrat

      Er zeigt deutlich die (linke) ÖVP, verlogen bis ins Knochenmark.

    • GT

      Werte Jenny - Europa ist im Absterben begriffen, wie jede saturierte Gesellschaft vor unserer Zeit auch. Die Römer hatten ja auch das Asylrecht und die Goten nahmen das so exzessiv in Anspruch, so dass über den Lauf der Jahre das röm. Reich schließlich von den Goten beherrscht wurde. So wird es auch Europa passieren, so hoch können wir allfällige Mauern gar nicht bauen. Jetzt ist also die Frage, wie man mit dem Zuzug umgeht. Und wie ich gelesen habe, ist das das Thema auf der Konferenz.

    • da fällt mir ein (kein Partner)

      Höre ich Spindelegger denke ich an den Ukraineberater.. Hat man nicht über diesen Verein in die ÖVP Server eingebrochen? Was hat man gestohlen? Wird die ÖVP erpresst? Ist schon seltsam, daß man so krass viele Impfdosen bestellt hat.
      42 Millionen
      Wie kommt sowas zustande? Und warum sind auch die Rotgrünen so krass impfgierig?
      Mit Gesundheit hat das nichts zu tun. Da muß was anderes dahinterstecken, daß man ( von EINER Sorte!) so viel gekauft hat und jetzt verimpfen muss, sonst muß man wegwerfen. Eine Impfdosis kostet angeblich 19,50 Euro
      Man vergleiche mal die gelieferten Impfdosen und die verimpften auf dashboard. Die müssen massiv wegwerfen.
      Daher terrorisieren sie uns.

  45. Steppenwolf

    Wir wählen Politiker, die geben dann unser Geld für Zeitungsinserate aus, welche alleine dem Zweck dienen, dass diese Geldverschleuderer gut dastehen und wiedergewählt werden. Die Zeitungen wiederum werden noch von unserem Geld gefördert und sofern es sich nicht um Gratisblätter handelt noch dazu von uns gekauft. Das Abo meines kleinformatigen Provinzblattes hat sich in den letzten 12 Jahren um 60 % verteuert.
    Wir sind wohl selbst schuld.
    Übrigens: Die Wiener Zeitung ist inseratenfrei und inhaltlich gut!



  46. Peter Kurz

    Ex-Medienminister Blümel wollte damals in einer Diskussion keine linke Schlagseite beim ORF erkennen! "Das müsse er sich erst anschauen..."

    Solche schlichten Köpfe wurden früher im Lager oder in einfachen Anlernberufen eingesetzt.



    • Cotopaxi

      Heute nennen sie sich Philosophen.

    • Ingrid Bittner

      @Peter Kurz: hat er nicht in diesem Zusammenhang auch gesagt, er habe gar keinen Fernseher? Vielleicht konnte er sich daran auch nicht erinnern, weil ein Politiker ohne Fernseher war ja kaum vorstellbar.

    • Specht

      Blümel ist mir ein Rätsel. Wie kann er nur mit soviel Selbstbewusstsein und halb geschlossenen Augen cooles Desinteresse zeigen, dazu als Medienminister behaupten er hätte keinen Laptop und schaue kein Fernsehen. Mehr bobo geht nicht.
      Immerhin lügen kann er, es gibt ein Foto von ihm mit Laptop im Flugzeug.

    • als drites kommt die Sozigrüne (kein Partner)

      die werden reihenweise zu Blümel pilgern und ihm danken, daß er die Akten verschleppt hat. Er hat sicher viele vorm Häfn bewahrt und wird abgefeiert dafür.
      Ich glaub ihm sogar, daß er keine Lust hat Finanzminister zu sein, weil diese Akten sind sicher voll von uraltem Dreck, das ist sicher ein Faß ohne Boden.
      Man muß nur mal überlegen wie es sein kann, daß die Republik immer noch keine online Zocksperre gemacht hat, obwohl hundete Mio illegal gemacht werden.
      Da sind gewaltige Oligarchen dahinter.
      Schmid hat das Gesetz der ehrlichen Beamten gestoppt, bis heute wird zugedeckt, wer das angeordnet hat.
      Nach den FP und ÖVP Reinigung kommt als drittes die Sozigrüne Reinigung.

    • als Drittes komt die Sozigrüne (kein Partner)

      Die Sozigrünen schenken NICHTS her.
      Also ist die Frage:
      WARUM gabs die sozigrüne ZUSTIMMUNG zur Alleinvertretung (!) des Schmid in der ÖBAG?
      Was hat SCHMID für die rotgrüne Partie gemacht,? Urlaub mit Dichand ist bekannt, womit hat er sonst den Rotgrünen gedient, warum hielten ihn diese für so zuverlässig, den ALLEINVERTRETER bei der Verstaatlichten zu machen? Ich wette:
      Die nächsten Chats des Schmid werden Rotgrün auffliegen lassen.
      Die WKSTA ist neutral, die lassen ALLE hochgehen, nicht nur blau und türkis.

  47. Peter Kurz

    Genau diesem ORF sichertt die ÖVP ein Weiterbestehen, ja sogar eine Erweiterung der Zwangsgebühren zu.

    Eine Partei, die so deppert ist, sollte zurecht in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.



  48. Politicus1

    Der ORF Nochchef Wrabetz nützt seine letzten Tage zur Rache an der ÖVP ...



  49. Jenny

    Alles richtig und der Wiener sumpf mitsamt dem Ludwig gehören ausgetrocknet, aber was AU sehr wohl vergisst: Wer kaufte die Meinung der Krone durch seinen Freund Benko, wieviele Millionen werden für diesee Coronaidiotie an Geldern bei ORF, und allen Medien versenkt? und das ist auch unser Steuergeld, wir haben angeblich kein Geld für Pensionen, für Infrastruktur, für Schulen, für Gesundheit usw aber wir haben Milliarden für Medien und die unterdrücken alle oder fast alle Berichte über die illegale Einwanderung machen Werbung für diese Klimahysterie usw.
    Alles themen die nicht nur das Geld für die Werbung raushaut sondern uns auch im tägl. Leben massiv teuer zu stehen bekommt.
    Und ehrlich: wozu braucht z.B. ein aussenministerium Werbung oder das Kanzleramt??? Wozu? Aber klar, hier wird mal wieder für die schwarz-türkisen Freunde geritten



    • Vernunft und Freiheit

      Vor gut 2 Jahren, als Benko Teile der Krone übernahm, hat diese deutlich sichtbar ihren Kurs geändert, pro Kurz und contra FPÖ. Das war unglaublich einseitig und offensichtlich. Es hat mich dann nur noch gewundert, dass man Herrn Strache die Aussage übelnahm, er würde nach seiner Regierungsübernahme eine Zeitung mit Geld auf seinen Kurs bringen, nachdem genau das von Kurz mit der Krone gemacht worden ist. Nachdem sich die Krone auch in der Corona Politik als Presseorgan der Regierung versteht, habe ich die Zeitung abbestellt.

    • Specht

      Eva Dichand zeigt sich als Speerspitze gegen Nichtgeimpfte und ist eine braves Mitglied von Schwabs Kader der Young Leaders.
      So geshen hat sie allen Grund um Kurz ( kurz) zu weinen.
      Die Medienförderung soll sie trösten.

    • Wiener Korruption (kein Partner)

      Es ist unbekannt, wer die Leute sind, die dem Benko das Geld zur Verwaltung gegeben haben, der ist mE nur ein Strohmann.
      Die Krone berichtet jedenfalls seit dem schwarzlettrigen FPÖ Begräbnis deutlich röter.
      Auch fragt man sich wieso sie ÜBERHAUPT diesen FPÖ Friedhof gemacht haben.
      Urplötzlich gemeinsame Sache mit den deutschen linken Blättern?
      Das war eine Änderung in der Blattlinie.

  50. Josef Maierhofer

    Ein sauberes Gesetz hilft nur, wenn es alle einhalten, wenn also die Amtsträger sauber sind und Diener am Volk.

    Im brutalen Kampf um Macht. Geld und einen Sonnenplatz an der beamteten 'Futterschüssel' sind sich die derzeitigen Regierungsparteien und die linke Opposition einig. Da bedienen sich die Regierungsparteien schon 'selbstverständlich' am Steuergeld, wenn das üppige eigene Geld nicht mehr reicht für die Ideologie.

    Wenn dieser (nunmehr von der ÖVP) 'verdammte' Herr Schmid nun auspackt, bin ich gespannt, was da alles noch zum Vorschein kommt, als wäre nicht ohnehin schon genug bekannt gemacht worden.

    Die 'Inseratenaffaire' ist aber meiner Meinung nach auch nur der Gipfel des Eisberges.

    Wie sieht es aus mit der 'Statistikaffaire' ? Konnte da gerade noch alles geschreddert und gelöscht werden ? Die gefälschten Statistiken, um das Volk irre zu machen, bei Corona, bei Finanzen, bei Korruption, bei Klima, bei Immigration, bei .... Ich habe den Eindruck, es laufen da ganze Regierungen als Lügner gegen das Volk auf, und das 'professionell'.

    Ich sehe darin eine Staatsaffaire, die man ganz beheben müsste.

    Aber Dr. Unterberger schreibt es ja, die Medien machen das Spiel und die (linke) Hetze, die 'Skandalisierung' alles Nichtlinken. Als wäre der linke Skandal nicht auch schon ausreichend, machen die so genannten 'Linken der Mitte', die 'neue' Volkspartei, die Türkisen, das 'volle (linke) Programm' von der Quelle aus mit.

    Werte Herrschaften von Politik, Partei, Medien, wie wäre es mit Wahrheit ? Wie wäre es mit weniger Korruption ? Wie wäre es mit Pflichterfüllung und Objektivität ? Wie wäre es mit Dienst am Bürger ?

    Hat man jetzt keine Zeit mehr zum Suchen von 'widerlichen' Liederbüchern ?

    Noch ein Wort zum Gemeindebau und dessen Problemen. Die, die diese Wohnungen brauchen würden, haben nicht einmal das Geld für die Betriebskosten. Bevor die Bankzinsen diese Wohnungen auffressen, will man sie natürlich 'anbringen'. Am Bedarf vorbei wurden sie sicher nicht gebaut, doch die Armut bahnt sich ihren Weg und macht diese für die Zielgruppe unerreichbar. Der Reichtum ist nur bei den Regierenden. Den importierten Muslimen zahlt die Gemeinde Wien alles, von der Wohnung bis zu den Lebenskosten, für unbegleitete 'Jugendliche' bis zu 3 000,-€ pro Monat und Person, da müssen die einheimischen Wohnungsbedürftigen schon Verständnis haben, dass sie aber das alles zahlen müssen, auch wenn sie es genauso nicht können, wie die Hofierten ... Das Problem liegt bei der Ideologie (= ...) also muss man die fertigen, und Zinsen fressenden, Wohnungen bewerben, um sie los zu werden.

    Was Österreich bevorsteht, zeigt Wien vor.

    Da frage ich mich schon, wie man in einer solchen Situation über Klima, 'Industrieschliessungen', CO2 Steuern, sonstige Arbeitsplatzvernichtungen, Gender, Quote, Zuwanderung, EU Klima-'Spenden', Teuerungen, etc. reden kann, wenn die eigenen Leute darunter leiden und hungern müssen. Was ist das für eine Regierung ? Was ist das für eine Stadtregierung ?

    Das gilt für die Gemeinde Wien und für den Bund und für die im Geld schwimmenden Parteien, die umso reicher zu werden scheinen, je ärmer sie das Volk gemacht haben.



    • Henoch 1

      Bin völlig bei Ihnen, nur was ist da noch Ideologie ?

    • Josef Maierhofer

      @ Hennoch 1

      Anders kann man den bewussten Import von Fremden ins Sozialsystem nicht erklären, außer man verwendet den Ausdruck, der der Wahrheit entsprechen würde, der heißt aber nicht Ideologie.

    • Henoch 1
  51. oberösi

    OT:
    www.weltwoche.ch - heute!
    Ein Muß für alle, die sich das Bewußtsein für die zentrale Bedeutung unserer Neutralität bewahrt haben.
    Eine Empfehlung für jene, die sich ob der gar förchterlichen Bedrohung, die angeblich von Putin und den Chinesen ausgeht, gar nicht schnell genug den USA und der westlichen "Werte"-Gemeinschaft bedingungslos an den Hals werfen, oder drastischer ausgedrückt, den Amis in den A... kriechen - wollen.



    • elokrat

      Bewaffnete Neutralität!!
      Sehr gute Argumente von R. Köppel

    • Henoch 1

      Schon, aber „unsere Neutralität“ war einmal. In der Schweiz sieht das noch anders aus.

    • Freisinn

      Danke - Roger Köppel ist wahrlich ein tägliches Antidepressivum

    • eupraxie

      Diese vertiefte Sichtweise auf die Neutralität hatten wir in Ö nie. Ebenso interessant die Passage über die sogenannte Rechtsgemeinschaft der EU.

    • Ingrid Bittner

      Ehrlich - ich kann das Wort "Werte" nicht mehr hören!! Hat nicht die Edtstadlerin von den "europäischen Werten" gefaselt, ohne dass jemals erklärt wurde, was die sein sollen. Immer wenn was gut dargestellt werden soll, werden die Werte herangezogen. Für mich mittlerweile ein völlig unnötiges Wort.
      "Werte-Gemeinschaft" - wie definiert man diesen Begriff?

  52. Ernst Gennat

    Außer dem Dr. Unterberger hat noch nie irgendjemand und schon gar kein Politiker jemals die Wiener Inseratenbestechung angesprochen. Dr. Unterberger tut dies 3 Mal in der Woche, Wirkung gleich Null. Ich Frage mich, warum das z. B. den Rechnungshof nicht interessiert. Habe wiederholt selbst erlebt, wie der RH arbeitet: Das ganze Ministerium, welches sage ich nicht, hatte bereits Wochen vorher die Hose gestrichen voll, war total aus dem Häuschen. Dann kam eine Zehnerschaft von ganz jungen Personen, kaum einer älter als 25,besetzten für Wochen drei bis vier große Büros, ließen sich eine Unzahl alter, verstaubter Akte bringen. Sie fanden jedesmal nichts, rein gar nichts, habe die Berichte immer gelesen. Es ging maximal um geringste Kleinigkeiten, weil der Eingangs Stempel statt links oben, rechts unten angebracht war... und dgl...
    Mich wundert nicht, dass alles so ist, wie es ist.



    • Wyatt

      ....und wenn die zu überprüfenden "schlau" waren, hatten sie eine relative Harmlosigkeit bereits zuvor schon augenscheinlich für die Rechnungshofprüfer zu finden bereit.

    • elokrat

      Der Rechnungshof ist ähnlich effektiv wie die sogenannte „Qualitätssicherung“, die sich als Feigenblatt für CEO‘s (Managern) entwickelt hat. Die Umsetzung der vorgefunden Mängel wird in den meisten Fällen nicht durchgeführt, auch in den Spitälern ist es so. Sie rühmen sich nur, „wir haben eine Qualitätssicherung“, bei uns ist alles in Ordnung!

    • oberösi

      Zeitungen wie z.B. Standard oder Presse und einige Fachmedien haben in den letzten Jahrzehnten regelmäßig die Praktiken der freihändigen Inseratenvergabe der Stadt Wien kritisert, von der vor allen anderen der Bohmann-Verlag in ganz erstaunlicher Weise profitierte. Was außer einiger fruchtloser Diskussionen im Gemeinderat, in denen vor allem die Wiener FP aktiv wurde, und einiger im Sande verlaufender Kontrollausschüsse keine nachhaltigen Konsequenzen zur Folge hatte.

      Außer jener, daß viele der erwähnten - auflagenstarken - Medien in einer ihrer nächsten Ausgaben eben auch mit einem zumindest 4-seitigen Advertorial über das "Lebenswerte Wien" oder den Charme der Wiener Öffis erschienen.

    • eupraxie

      Ich habe beim RH in Erinnerung, dass dieser nichts gegen Dienstreiserechnungen in der Dienstzeit hat, weil die RH-Beamten ja selber davon profitieren.

  53. elfenzauberin

    So ein Gesetz zur Verhinderung der Medienkorruption wird mit Sicherheit überhaupt nicht nützen. Um das zu verstehen, muss man wissen, wie das System Österreich funktioniert.

    Es ist nämlich keineswegs so, dass derartige Korruption lediglich in Zusammenhang mit den Medien bzw. mit versteckter Finanzierung der Parteien auftritt, sondern immer und überall. Es gibt tausende und abertausende Beispiele dafür. So war es früher ein ungeschriebenes Gesetz hier in NÖ, dass man als handwerklicher Betrieb nur dann einen Auftrag im Krankenhaus bekam, wenn man treuer Parteigänger war und sich entsprechend erkenntlich zeigte. Man kann auch getrost davon ausgehen, dass die Privatfirmen, die den Zuschlag für den Verkauf von Schnelltests, von PCR-Tests und von FFP2-Masken bekamen, mit der Politik fest verhabert sind. Und es ist auch ein offenes Geheimnis, dass viele Parteigänger steinreich geworden sind, indem sie Insiderinformationen hatten, wie der Flächenwidmungsplan der Gemeinde umgeändert wird, sodaß man rechtzeitig billige Grundstücke erwerben konnte, die dann im Preis um das Vielfache anstiegen.

    Das sind nur ein paar Kostproben der alltäglichen Korruption, die man mit Gesetzen bestenfalls eine Zeitlang zügeln, aber nicht beseitigen kann.

    Das Grundproblem unserer Republik besteht darin, dass wir eine Staatsquote von über 50% haben. Das bedeutet, dass mehr als 50% des Geldes vom Staat ausgegeben wird. In dem Moment, als der Staat als Finanzier auftritt, tritt Korruption automatisch in Erscheinung. Denn der Politik geht es ja nicht darum, die Umsätze und Gewinne zu maximieren, sondern eben darum, gut dazustehen und wieder gewählt zu werden. Das sind aber klare Interessenskonflikte.

    Ich behaupte weiters, dass es Sebastian Kurz niemals um die Privatisierung des ORF gegangen ist. Das war nur ein Abkommen im Koalitionspaket, um die FPÖ als schnell als Koalitionspartner zu gewinnen, ebenso wie die Abschaffung der Kammern, von der wir weiter entfernt sind als von Alpha centauri. Immerhin hat die rasch gebildete türkis-blaue Koalition den Hrn. Sebastian Kurz den Weg in die EU-Ratspräsidentschaft geebnet, wo er zeigen konnte, dass er absolut systemkonform ist, indem er nämlich überhaupt nichts tut. Oder weiß irgendwer etwas zu berichten, was während der österreichischen Ratspräsidentschaft sich für die Mitgliedsstaaten zum besseren geändert hat?

    Nein, Sebastian Kurz hatte nie und nimmer die Absicht, den ORF zu privatisieren. Ihm ging es darum, am verlotterten System zu partizipieren. Er glaubte, dass man mit Geld alleine dauerhaft eine Hofberichterstattung etablieren kann, was sich aber angesichts der durchwegs linksdrehenden Journalisten als fataler Irrtum entpuppte. Zusätzlich hat Sebastian Kurz den kapitalen Fehler begangen, eine linksextreme Grüne zur Justizministerin zu machen. Kurz glaubte eben, dass Recht und Verfassung Spitzfindigkeiten seien, weswegen er dem keine große Bedeutung zumaß.

    Nun muss der heilige Sebastian die Suppe auslöffeln, die er sich selbst eingebrockt hat.



    • Verschw?rungstheoretiker

      Und zur widerlichen Korruption gehört auch das....
      Goldenes Ehrenzeichen - Juncker in Wien geehrt - weiß aber nicht, warum | krone.at
      https://www.krone.at/2535527

    • elokrat

      @ Verschw?rungstheoretiker
      Sehr richtig. Das zeigt sehr deutlich wo die Reise hingeht

    • Donnerl?ttchen

      Der Ludwig gehört ja auch abserviert.

    • Henoch 1

      Vielleicht nicht gegen die Bereicherungen, aber möglicherweise gegen die Volksverdummung. Das wäre zumindest etwas. Sollte es da gesetzliche Rahmenbedingungen geben, die greifen.

    • Undine

      @elfenzauberin

      *****************
      *****************
      *****************+!
      Zustimmung zu jedem Wort!

      Fragt sich nur, ob der heilige Sebastian tatsächlich die Suppe auslöffeln muß, die er sich selbst eingebrockt hat! Wie sich Ziehvater SOROS, Onkel SCHWAB und Bruder GATES wohl verhalten werden? Ob sie ihn weiterhin für ihre Zwecke brauchen können?

    • Charlesmagne

      Wenn die ihn nicht mehr brauchen und ihn fallen lassen, kann er froh sein wenn sein Leben nicht ähnlich Kurz ist, wie das Haiders.

    • Templer

      @alle
      *************************
      +++++++++++++++++++
      *************************

  54. MizziKazz

    Es ist wohl alles in Wien, ob bei Bund, Land oder Stadt, ein einziger Korruptionssumpf. Und der Name ORF kommt für mich gleich nach dem Beelzebul.
    Als Kurz gemeinsam mit Blümel als Medienminister die Chance hatte, sich beim ORF einzumischen - tat er es nicht. jetzt ist es zu spät. Kurz ist selbst (noch zusätzlich zu möglichen Tatbeständen, wo er Täter ist) ein Opfer dieser Medienhetze geworden.

    Wenn es stimmt, dann sind 89% der Österreicher gegen den Gebührenzwang des ORF. Das muss sich irgendwie niederschlagen. Ich verachte den ORF geradezu. z.B. Sonntag schon wieder die Runde der Chefredakteure. Hab nicht mal aufgedreht, als mein Auge das erblickte. Widerlich. Da kann man Radio Moskau aus der vor-Gorbatschow Area auch hören. Lauter Einheitsbrei und gleicher Schwafel. NIE ist eine andere Meinung zu hören - die können auch einen entsenden und der liest die Meinung aller vor! Aber da das billiger käme und die Chefredakteure nix verdienen würden, ist das für den ORF keine Option. Wir müssen gegen den ORF demonstrieren. Alle 89% - dann kann was Neues entstehen. Vielleicht haben wir dann eine Chance wie Polen, uns von den Fesseln auch von Brüssel zu befreien. Die Hoffnung stirbt zuletzt...



    • Henoch 1

      Völlig richtig!

    • pressburger

      Kurz hat das System der Korruptis, mitgetragen. Kurz ist ein integrierender Teil des Systems.

    • elokrat

      Die Medien und ihre Journalisten beschäftigen sich meist mit sich selber, Selbstmitleid und ihre „Pressefreiheit“ sind ihre Prioritäten. Die Privilegien werden mittlerweile hauptsächlich zum Selbstzweck verwendet. Wo sind die Zeiten, wo diese Privilegien für eine umfassende und ehrliche Information eingesetzt wurden.
      Journalisten, wie Pretterebner, Worm und andere haben ihre Existenz eingesetzt und ihre Gesundheit geopfert um zu INFORMIEREN, nicht um zu MANIPULIEREN.

  55. Templer

    Keine Frage dass Wien die Liste der Korruption anführt. Es ist wie eine Mafia bis ins 5te Untergeschoß organisiert, wo alle Fäden beim Patron, dem jeweiligen Bürgermeister zusammenlaufen.
    Die Missstände gehen Jahrzehnte zurück bis zum Betrieb von Kinderheimen die als Bordelle (Hohe Warte) von damals noch echten Nationalsozialisten geführt wurden und die Akten der Opfer bis heute geschwärzt oder verschlossen blieben.
    Aber auch die Ö V P hat hier brav mitgetan und alle oppositionelle Versuche verhindert, Licht ins Dunkel zu bringen.
    In diesem Sumpf versinken leider auch sämtliche Institutionen, deren Aufgabe es wäre, den Saustall zu säubern.



    • Henoch 1

      Im Parlament wurde es von der FPÖ gesagt. Der Kongo ist nicht in Afrika, der ist hier !

    • sokrates9

      mit dem Unterschied dass es im Kongo noch mehr Schwarze gibt! :-)





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung