Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Wo kann ich die Pöltner-Sarrazin-Maaßen-Partei wählen?

Hoch klinge das Lied vom braven Beamten! Man kann jene – wenn auch wenigen – Spitzenbeamten gar nicht genug rühmen, die an erster Stelle an das Staatswohl und die Zukunft denken, die sich deshalb nicht mehr jeder populistischen Weisung der Politik beugen, die lieber die eigene prestigereiche Funktion opfern, wenn aus der Politik zuviel an Dummheit kommt. Jetzt kann auch Österreich stolz auf so einen Mann sein, nachdem schon zwei deutsche Spitzenbeamte höchster Anerkennung wert geworden sind. Freilich kann kein Zweifel sein: Es sind erstens ihrer viel zu wenige; zweitens muss man ehrlicherweise sagen, dass keiner der drei beim Ausstieg aus dem Opportunismus-System in Hinblick auf sein persönliches Einkommen hart gefallen ist; und drittens wäre es noch viel wichtiger, wenn solche Stimmen auch in den Medien als lauter Donnerhall erklingen würden – oder gar in der Politik.

Die drei sind dennoch Helden. Sie heißen Thilo Sarrazin, Hans-Georg Maaßen und Walter Pöltner. Keiner der drei hat bei der ersten Differenz mit der Politik gleich aufgegeben, sondern jeder hat jahrelang versucht, gegen parteipolitischen Populismus und ideologische Dummheit zu kämpfen. Aber schließlich haben sie den Hut geworfen, als sie merkten, wie chancenlos der Kampf gegen die Windmühlen der politischen Charakterlosigkeit ist.

Die Fälle der beiden Deutschen Sarrazin und Maaßen sind bekannt:

Der Sozialdemokrat Thilo Sarrazin hatte eine brillante Karriere in Verwaltung, Bundesbank und Politik hinter sich, als er in immer mehr Punkten fundamentale Differenzen nicht nur mit seiner eigenen Partei, sondern auch mit der Politik von Angela Merkel bekam – und offen austrug. Vor allem kritisierte er die Euro-Einführung ("Deutschland braucht den Euro nicht"), die auf Dauer nicht tragbaren Beamtenpensionen und die illegale Masseneinwanderung: "Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert. Das gilt für 70 Prozent der türkischen und 90 Prozent der arabischen Bevölkerung in Berlin." Sarrazin spricht offen von einer "Verdummung" Deutschlands durch die verderbliche Mischung aus Migrations- und Bildungspolitik.

Ähnlich mutig hat der Christdemokrat Hans-Georg Maaßen als Chef des deutschen Verfassungsschutzes agiert. Er wurde – nach jahrelangem Trommelfeuer der Linken wegen vieler anderer Fragen ­­– schließlich gestürzt, als er die auch von der deutschen Bundeskanzlerin verbreitete Verschwörungslegende widerlegte, in Chemnitz hätten "Hetzjagden" auf Ausländer stattgefunden. Er musste dann auch aus einer kurzen Zwischenstation im Innenministerium in den vorzeitigen Ruhestand wechseln, als er weiterhin immer wieder mutig Wahrheiten aussprach. So kritisierte er ebenso die Klimapolitik wie die "Rettung" illegaler Migranten. So sagte er zum Ibiza-Lauschangriff auf H.C. Strache und dessen Unterstützung durch deutsche Linksmedien: "Der Einsatz derartiger Maßnahmen ist ein Tabubruch."  Jetzt kämpft er für die CDU um einen Bundestagssitz in Thüringen.

Den beiden ist nun der ebenso mutige und ebenso zu den Fakten und seinen Überzeugungen stehende Walter Pöltner an die Seite zu stellen. Der Sozialdemokrat hat eine lange Beamtenkarriere im Sozialministerium hinter sich, war auch kurz Übergangsminister und ist zweifellos Österreichs bester Spezialist für das gesamte Pensionssystem. Er konzentriert seine öffentliche Kritik an Regierungsmaßnahmen ganz auf diesen Bereich.

Jetzt hat Pöltner endgültig genug von diesen Regierungsmaßnahmen. Jetzt hat er den Vorsitz in der Pensionskommission der Regierung zurückgelegt. Mit zynischem Frust kritisiert er, dass die Regierung die niedrigen Pensionen auch heuer wieder prozentuell weit stärker erhöht als die aller anderen Pensionisten: "Ich freue mich, dass die Regierung so viel Geld auf der Seite hat." (die soeben beschlossene Pensionserhöhung ist nur scheinbar durch die aktuelle Inflationsrate gedeckt. Denn die gesetzliche Formel für die Erhöhung der Pensionen würde eigentlich die Inflationsraten der letzten zwölf Monate als Basis vorsehen, die aber deutlich niedriger ist als die zuletzt gemessene Geldentwertung).

Die Tatsache, dass die Regierung nun schon mehrmals die kleinen Pensionen über die gesetzlich verankerte Abgeltung der Teuerungsrate hinaus erhöht, kostet Österreich laut Pöltner aufsummiert schon rund zehn Milliarden Euro.

Während sich die Regierung bei den Erhöhungen für die kleinen Pensionen so großzügig zeigt, gibt es seit dem Abgang von Wolfgang Schüssel keinerlei Bemühungen mehr, das gesetzliche Pensionsantrittsalter zu erhöhen. Dabei wäre dessen Erhöhung angesichts der ständig steigenden Lebenserwartung und der zu geringen Zahl von österreichischen Kindern die einzige Möglichkeit, das Pensionssystem langfristig zu retten, ohne dass entweder der Wert der Pensionen schmilzt oder aber die Pensionsbeitragssätze ständig erhöht werden müssen. Skurrilerweise fordern gerade jetzt die Grünen sogar eine Senkung der Lohnnebenkosten – die aber bestehen zu einem guten Teil aus den Pensionsbeiträgen, die mit der anderen Hand so leichtfertig aus dem Fenster hinausgeworfen werden!

Pöltner hat sich durch seine Betonung der Vernunft mit der schwarz-grünen Regierung frontal angelegt, insbesondere mit Bundeskanzler Kurz und Sozialminister Mückstein. Aber auch die schwarz-blaue Regierung davor hat um nichts klüger gehandelt. Und die SPÖ hat überhaupt die Forderung nach immer noch mehr Erhöhungen für die "kleinen" Pensionen zur einzigen roten Linie ihrer Politik im Lauf der Jahrzehnte gemacht.

Der österreichische Kurs in Sachen Pension wird langfristig zwei katastrophale Folgen haben:

  • Das staatliche Pensionssystem, das schon jetzt ständig steigende Zuschüsse aus dem Steuertopf braucht, wird auf Dauer nicht mehr finanzierbar sein. Das bedeutet nichts anderes als den Verzicht darauf, das Budgetdefizit wieder in den Griff zu bekommen und ausgeglichen zu wirtschaften. Das bedeutet einen Riesenschritt Richtung italienischer Verhältnisse mit allen negativen Folgen.
  • Die höheren und niedrigeren Pensionen werden einander durch die ungleichen Erhöhungen immer ähnlicher. Deshalb muss sich vor allem die ÖVP einen Abschied vom einst von ihr hochgehaltenen Leistungsprinzip vorhalten lassen. Dieser Abschied wird schlimme Folgen haben. Denn wenn den Österreichern einmal ins Bewusstsein eingedrungen ist, dass es völlig gleich ist, ob man viel oder wenig an Beiträgen in den Pensionstopf einzahlt, dann geht ein wesentlicher Antrieb verloren, möglichst lange und möglichst viel einzuzahlen. Dann sind alle Anreize zunichte gemacht, nicht in Frühpension zu gehen. Dann wird es finanziell noch attraktiver, "schwarz" statt "angemeldet" zu arbeiten. Diese Botschaft wird sich langfristig verheerend auswirken (siehe auch den Arbeitskräftemangel in vielen wichtigen Berufen).

Dazu kommt, dass – zum Unterschied von den größeren Pensionen! – bei vielen Beziehern kleinerer Pensionen diese gar nicht die einzigen Bezüge sind:

  • Sie haben weit öfter als früher auch Pensionsbezüge aus anderen Ländern.
  • Viele bekommen Witwenpensionen, für die ja nie ein Cent an Beiträgen einbezahlt worden ist; diese Witwenpensionen sind vor einiger Zeit auch auf männliche Witwer ausgedehnt worden; die Witwenpensionen sind auch wegen der vielen heute kinderlos bleibenden Ehen zu einem dramatisch größeren Problem als früher geworden; sie entbehren in diesen Fällen jeder ethischen Berechtigung, ebenso wie die überhaupt erst in den letzten Jahren von ideologischen Verfassungsrichtern durchgesetzten Ansprüche schwuler Partner auf solche "Witwen"-Pensionen.
  • Dazu kommen in einer Generation von Erben auch die Erträge aus eigenem Vermögen; gar nicht so wenige Österreicher haben gezielt nur 15 Jahre lang Pensionsbeiträge gezahlt, um sich lediglich die Mindestpension (Ausgleichszulage) als Sicherheitspolster zusätzlich zu ihren Kapitaleinkünften zu erhalten.

In all diesen vielen Fällen ist die romantische Vorstellung in den Köpfen naiver Poltiker weitab jeder Realität, man solle doch nicht so hart sein und der armen alten Frau ein paar Euro Erhöhung zu ihrer kargen Pension neiden.

Diese Entwicklungen, dieses politische Big-Spender-Gehabe sind in Summe tragisch für die Zukunft dieses Landes. Früher gab es wenigstens in der ÖVP Menschen, die das langfristige ökonomische Interesse der Republik und der nächsten Generation an erste Stelle stellten. Aber in der Ära Kurz haben die Schwarzen komplett den rot-blau-grünen Populismus übernommen. Und auch für die gelegentlich etwas anders redenden Pinken scheint das Pensionsthema maximal eine Randfrage zu sein.

Bei all den Pensionserhöhung-Parteien ist nur noch das Schielen auf den nächsten Wahltag relevant, bei dem man glaubt, in einem überalterten Land durch Rentenpopulismus ein paar der vielen Pensionisten-Stimmen ergattern zu können. Langfristige volkswirtschaftliche Überlegungen interessieren die derzeit dafür hauptverantwortlichen Herren Kurz, Mückstein und Blümel hingegen überhaupt nicht.

Volkswirtschaft stand ja bei keinem der drei im Zentrum seines Studiums. Lediglich Arbeitsminister Kocher ist sich mit Sicherheit der gefährlichen Zusammenhänge bewusst – aber er schweigt, weil er ja nicht "zuständig" ist (und sein Amt nicht verlieren will). Aber in Wahrheit sind wir alle zuständig dafür, was mit diesem Land passiert.

Zurück zum imponierenden Dreieck Pöltner-Sarrazin-Maaßen: Was gäbe ich dafür, gäbe es eine Partei, deren Politik die Summe dieser drei Männer wäre! Also aus ihren Positionen zur Pensions- und Sozialversicherungspolitik, zur EU- und Währungspolitik, zur Migrations- und Bildungspolitik, zur  Rechts- und Sicherheitspolitik! Das wäre eine begeisternde Politik der Verantwortung, Sachkunde und Zukunftsorientierung statt billiger Wählerbestechung mit nicht vorhandenem Geld.

Zwar hat sich nicht jeder der drei zu all diesen Feldern geäußert, aber meines Wissens hat keiner irgendwo etwas gesagt, was den klugen und wichtigen Aussagen der anderen direkt widersprechen würde. Daher spricht alles dafür, dass es fast die ideale Regierung wäre, würde diese aus den drei alten weißen Männern Sarrazin, Pöltner und Maaßen bestehen.

Nun ja: Man wird ja noch träumen dürfen.

PS: Besonders interessant ist übrigens auch, dass zwei der drei aus einem langen Leben in der Sozialdemokratie kommen. Aber vielleicht lernt man dort ja besonders hautnah, wie sehr in den letzten Jahren schmerzende Dummheit und kurzsichtiger Populismus die Macht in einer einst intellektuellen, anständigen und wichtigen Bewegung übernommen haben.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. auch in Deutschland (kein Partner)

    Niedersachsen: openpetition.de/!hlsqc
    Nordrhein-Westfalen: openpetition.de/!mvkkb
    Rheinland-Pfalz: openpetition.de/!vtrjg
    Saarland: openpetition.de/!bghkw
    Sachsen: openpetition.de/!fmtmf
    Sachsen-Anhalt: openpetition.de/!yzdtw
    Schleswig-Holstein: openpetition.de/!pgntn
    Thüringen: openpetition.de/!cqtwv



    • Registrierungspflicht-kippen (kein Partner)

      Bundestagswahl....)
      Baden-Württemberg: openpetition.de/!zsvzg
      Bayern: openpetition.de/!hnzmm
      Berlin: openpetition.de/!hhrks
      Brandenburg: openpetition.de/!pqhfx
      Bremen: openpetition.de/!fkcyh
      Hamburg: openpetition.de/!wmkxb
      Hessen: openpetition.de/!vhctd
      Mecklenburg-Vorpommern: openpetition.de/!jkvcm

      Wieso diese Petition?
      Die Kontaktdatenerhebung, Kontakterfassung,/Rückverfolgbarkeit/Dokumentation usw. wie sie unterschiedlich benamst wird in den deutschen Ländern existiert seit 2020. Teil sind Bußgelder möglich beim Angeben falscher Daten(je nach Bundesland für den Wirt oder Hast). Die Petition zur Beendigung der Gästeregistrierung(Registrierungspflicht) hat natürlich entsprechenden Gesetzesstellen verlinkt und setzt sich zum Ziel die gute alte Normalität in der deutschen Gastronomie wiederherzustellen(trotz 2G/3G und Masken).

    • La la land (kein Partner)

      Online-Petitionen haben null Wirkung und dienen nur dem Sammeln persönlicher Daten.

      Der Gründer von openpetition arbeitet mit der Open Society Foundation von George Soros zusammen, die auch openpetition finanziert. Die OSF unterstützt die Einschleusung von Moslems nach Europa und das Vorgehen gegen Israel.

      Nicht darauf einlassen!

  2. Johannes (kein Partner)

    Migranten, welche fälschlicherweise als Flüchtlinge bezeichnet werden verursachen pro Kopf und Nase mehr Kosten pro Monat als ein Mindestpensionist.
    In Deutschland ist es eine skurrile Tatsache das ethnische Deutsche welche ein Leben lang gearbeitet haben, Flaschen sammeln um sich mit dem Pfand die karge Pension aufzubessern, während andere welche zugewanderten sind eine wesentlich bessere finanzielle Ausstattung vom Staat erhalten.
    Ich befürchte die Wanderbewegung von Wirtschaftsmigranten wird dieses Ungleichgewicht in den nächsten Jahren bis zur Pervertierung verschieben.



  3. Anmerkung (kein Partner)

    Ja, die Pensionslast muss sinken! Für jeden neu in Österreich durchzufütternden Eindringling ist im Gegenzug einem Österreicher die Pension zu streichen.

    Solange ein Sozi aus Pölten nichts gegen das Mästen der EU mit Geld aus Österreich sagt, soll er auch über Pensionen die Papp'n halten.

    Die SPD hat den Merkel-Kritiker Sarrazin ausgeschlossen: der beste Beweis für die Rückkehr der SED an die Macht unter der CDU-Herrscherin Merkel.

    Die Anzahl der Schafsköpfe in Deutschland zeigt sich demnächst an den Wählerstimmen für die SED 2.0, also die Anti-AfD-Zusammenrottung von CDU/CSU, SPD, FDP, "Grünen" und "Linken".

    Die "steigende Lebenserwartung" ist seit den Corona-"Impfungen" Geschichte.



  4. Kaltverformer (kein Partner)

    Wieso werden denn die hunderttausenden muslimischen Immigranten nicht erwähnt, die über Dhimmi, genannt Mindestsicherung, direkt ihrer Mindestpension entgegen warten, ohne jemals einen positiven Beitrag geleistet zu haben?



    • Sandokan (kein Partner)

      Ich hege die Vermutung, dass der Sozialist Pöltner weniger migrationskritisch ist als der Sozialist Sarrazin.

  5. La la land (kein Partner)

    Glaubt Unterberger wirklich, was er da schreibt? Dann wärs traurig. Der "Generalverdacht", Mindestpensionisten wären samt und sonders Betrüger, steht seltsam da bei einem, der zusätzlich zu seiner üppigen Pension diverse Nebeneinkünfte hat.



    • Sandokan (kein Partner)

      Korrekt, wenn schon dann sollte man überall Missstände beseitigen, bei sog. Mindestbeziehern ebenso wie bei höheren Pensionen.

      Die Witwenpension fließt jedenfalls eher wieder in die heimische Wirtschaft zurück als sog. Luxuspensionen.
      Von ergaunerten Sozialleistungen die ins Ausland gehen ganz zu schweigen.

    • Oh oh See (kein Partner)

      Wenn man nur diesem verhaßten Dr. Unterberger eins auswischen kann, dann rechtfertigt das auch die blödesten und unlogischsten Behauptungen. Jaja, und auch jede Art von miesen Neidparolen.

    • Sandokan (kein Partner)

      @Oh oh See

      Wohl etwas See-krank?
      Gute Besserung!

    • La la land (kein Partner)

      Warum sollte Unterberger verhasst sein? Er ist nur grob uninformiert.

      Tatsache ist, ein Asylbetrüger erhält durchschnittlich doppelt so viel im Monat wie ein Mindestpensionist.

  6. Torres (kein Partner)

    Meine - bisher sehr hohe - Wertschätzung für Thilo Sarrazin ist vor etwa 10 Tagen radikal in den Keller gerasselt, als er sich (in der Diskussionsrunde auf Servus TV) mehr als abfällig über "Impfverweigerer" geäußert hat und sich als großer Anhänger eines - zumindest indirekten - Impfzwanges erwiesen hat.



    • traurig (kein Partner)

      OH, tatsächlich? Sarrazin ein Zwangsmensch?
      Er hat ja gesagt die Juden sind schlauer als die anderen, da sieht man wie sie in Israel alle durchboosten und alles krank machen.
      Klugheit und Wissenschaftsgläubigkeit ist eben nicht dasselbe.
      Klug sind die, die DEMUT und RESPEKT vor der SCHÖPFUNG haben und nicht in der Natur herummanipulieren und keine Ahnung haben was sie überhaupt tun.
      Das was jetzt stattfindet ist der Sturz der geistigen Eliten, weil sie gottfern geworden sind.

    • traurig (kein Partner)

      und das originellste ist, unsere Politiker sind ganz nah am lieben Franziskus Papst und glauben von sich, SIE sind die RELIGIÖSEN und GOTTNAHEN, zugleich impfen ( =dem Körper Fehlsteuerung aufzwingen) sie im Stephansdom, ...
      Sie sehen nicht: Dieser Franziskus ÄNDERT allen Ernstes die göttlichen 10 Gebote in "Lasse uns nicht in Versuchung fallen" statt "und führe uns nicht in Versuchung", weil er dieses GEBOT nicht versteht, bzw. nicht verstehen will.
      Der Antigöttliche Geist weiß alles besser.
      Er WILL nicht mehr zugeben, was 2+2 ist, denn er will lieber 100 haben statt 4 und befiehlt allen 100.
      Man kann nur sagen, geht beten aber schaut hin, WAS FÜR einen GEIST ihr ANBETET!

    • Sandokan (kein Partner)

      Naja, die Vorstellung dass jemand in allen Punkten recht hat, oder die gleiche Meinung wie man selbst vertritt ist auch etwas naiv.

      Die ordinäre und kleinkriminelle Popowacklerin Nicki Minaj lehnt die Impfung ab.
      Das macht sie mir in anderen Aspekten aber auch nicht sympathischer.
      Ebenso Til Schweiger (Refugee-Fanatiker aber Impfkritiker).

  7. Franz Lechner (kein Partner)

    "Was gäbe ich dafür, gäbe es eine Partei, deren Politik die Summe dieser drei Männer wäre!"
    Unterberger, Sie würden trotzdem Kurz wählen und diese fiktive Partei verteufeln, so wie Sie es derzeit mit Kickl tun.



  8. AppolloniO (kein Partner)

    Ich bin enttäuscht.
    Da bemüht sich der Blog-Master einmal wirklich drei mutige Beamte vor den Vorhang zu bitten (weil sie von den anderen Medien ignoriert oder beschimpft werden) und die Bloggemeinde nimmt es nicht auf und plappert kleinkarriert über andere Probleme (Corona, Abtreibung etc.).
    Man sollte sich die mutige Leistung dieser Drei verinnerlichen und sie unseren einäugigen Meinungsterroristen aud Politik und Medien bei jeder Gelegenheit um die Ohren hauen.



    • Franz Lechner (kein Partner)

      Kleinkariert (mit nur einem R, Orthographie ist Glückssache) ist höchstens der Pöltner. Die Gleichsetzung mit den beiden anderen Genannten ist absurd.

  9. Hoffnungslos (kein Partner)

    Ignoranz und Blödheit der Politik sind himmelschreiend !!!!

    Offenbar konnte diesen Geistesriesen bis heute niemand beibringen, dass 1 + 1 gleich 2 ist und nicht 3, 5, 9 oder 1000.



  10. LobderTorheit (kein Partner)

    Die genannten 3 sind Tabubrecher. Sogenannte ‘Norm Entrepreneurs‘. Diese gibt’s im positiven wie im negativen Sinn. Geprägt wurde der Begriff vom Godfather der Nudger (somit auch Maßnahmenmastermind Kochers Vorbild) Cass Sunstein.
    Das Gegenteil davon sind die Nudger selbst. Gruppendenken ‚koste, es was es wolle‘ scheint dort zu herrschen. Weil man sich über den Dingen wähnt?
    Eine ausgewiesene Expertin für schwarze Propaganda namens Heidi Glück plädiert dafür, jetzt mit der 'Macht der Bilder' zu arbeiten. Die Bilder aus Bergamo, als Militärlastwagen die Leichen aus dem Krankenhaus abtransportierten, ‚brauche man jetzt wahrscheinlich wieder‘ um die Ungeimpften zu ….
    orf.at/stories/3227572/



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Damit bestätigt die Dame indirekt den Verdacht, dass es sich bei den Bildern aus Bergamo, bei Kurzens 100.000 Toten und dem 'Jeder wird jemanden kenn' um schwarze Absichten handelte, deren Rechtfertigung Gerichte irgendwann zu klären haben werden. Steckt die ÖVP weiterhin den Kopf in den Sand, werden wohl früher oder später sehr viele 'Parteibücher' verbrannt werden müssen. 'Die Russen' kommen bestimmt...

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Wer live eines der neuen ‚Bilder aus Bergamo‘ verfolgen will:
      ooe.orf.at/stories/3122575/

    • Sandokan (kein Partner)

      Gift-Pilze und Polit-Hagazussas (Motto von Glück: Spirit and Support) sind sich nicht grün...

      Google: zackzack . at/2019/09/08/wer-ist-heidi-glueck/

  11. franzausderoststeiermark (kein Partner)

    Obwohl in den meisten Punkten Herrn Dr. Unterberger zuzustimmen ist, allzu viele wird es nicht geben, die aus dem Ausland eine Pension beziehen oder neben ihrer kargen Pension noch ein Millionenkonto besitzen. Und wenn wir über die EU Milliarden den Pleitestaaten nachwerfen oder über sonstige Wege in aller Welt verteilen, Privilegien für "Auserwählte" finanzieren, oder bald in sinnlose Klimarettungsprojekte stecken, dann werden wir uns die paar Euro für jene auch noch leisten können, die trotz arbeitsreichen und entbehrlichen Leben halt nur eine kleine Pension beziehen. Wir leisten uns ja auch rund 3000 Euro monatlich für minderjährige, unbegleitete "Flüchtlinge".



  12. Zraxl (kein Partner)

    Die Sozialversicherung arbeitet nach einem Ponzi Schema. Dabei hat der Herr Ponzi doch nur nach dem Prinzip einer Sozialversicherung gearbeitet.

    Der wahre Skandal sind aber die Pensionen und sogenannten Ruhegenüsse der Beamten und Politiker. Dazu zahlen Staatsbetriebe wie etwa die Nationalbank, auch noch Firmenpensionen.

    Sinnvoll wäre eine einheitliche Minimalpension für alle ab dem 65. Lebensjahr. Daneben sollte es die dringende Empfehlung geben, in private Pensionsfonds einzuzahlen (die dann von der Bankenaufsicht hoffentlich wirklich überwacht werden!)



    • AppolloniO (kein Partner)

      Klingt gut, einheitliche Minimalpension.
      Das Riesenproblem: Wieviel wird den Leuten mit jetzt höheren Verdiensten für die Pension abgenommen??????
      Die derzeitigen Abgaben eines 3 000ers Einkommen sind nicht durchsetzbar und auch nicht gerecht.
      Respice finem.

    • Zraxl (kein Partner)

      Es kann sicher nicht so sein, dass ab sofort alle Einzahlungen in das Pensionssystem null und nichtig sind und nur noch eine Einheitspension ausbezahlt wird. Das wäre nur der nächste Raubzug des großen Moloch.

      Um auf das von mir angesprochene System gleitend umzustellen, würden die Pensionszahlungen ab jetzt auf einen einheitlichen Pensionsbeitrag begrenzt -auch für die Beamten und Politiker-, die Berechnung des Pensionsanspruchs würde auf dieser Basis weitergeführt. Damit würde in bestehende Rechte nicht rückwirkend eingegriffen, sondern das System würde nach und nach umgestellt.

    • Zraxl (kein Partner)

      Das in Wahrheit schon bestehende Finanzloch wäre allerdings sofort sichtbar, könnte aber der Politik der vergangenen Regierungen in die Schuhe geschoben und damit politisch verkauft werden. Abgedeckt werden muss es ohnehin durch Steuern und Inflation.

  13. LobderTorheit (kein Partner)

    OT-Sehenswert: Der Wolf und seine Expertenschafe.

    tvthek.orf.at/profile/ZIB-2/1211/ZIB-2/14106520

    Die bis zur rötlichen Grimasse selbstbejahende Mimik und (Körper-)Sprache dieser Frau Rechtsanwalt würde kaum vor Gericht reüssieren. Vor dem Teilzeitwadlbeißer Wolf tut sie es. Lückenjournalismus at its best!
    ‚Kann ein Arbeitgeber von allen seinen Angestellten verlangen, dass sie geimpft sind?
    Er kann es verlangen. Er kann es nicht durchsetzen im physischen Sinn. Also er kann niemand zwingen zur Impfung. Es ist auch nicht möglich, es anzuweisen im Sinn einer korrekten Weisung. Aber er kann entscheiden, wenn jemand es nicht macht, sich zu trennen von dieser Person.‘
    Go Armin go!



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Vielleicht spielst du einmal im Radio!

      bitchute.com/video/69E1KGEy1c3Y/

  14. unbedeutend (kein Partner)

    Wenn der mir bisher unbekannte Herr Pöltner Sozialdemokrat ist, ist zu befürchten, dass er auf dem Boden der Fristenlösung steht. Der erste Schritt zur Pensionsgerechtigkeit wäre, dem Morden der ungeborenen Kinder ein Ende zu setzen. Solange jemand damit einverstanden ist, dass jährlich mindestens 30.000 künftige Beitragszahler im Mutterleib ermordet werden, braucht er sich nicht beschweren, dass die Alten zuviel Geld bekommen.
    Leider ist die Fristenlösung mittlerweile Allparteienkonsens geworden. Damit schaufeln wir uns ohnehin unser eigenes Grab.
    Eine Gesellschaft, die ihre eigenen Kinder umbringt, kann keinen Bestand haben.



  15. gebirgler

    Auch wenn ich der Analyse vollkommen zustimme sehe ich keine Grund auch nur einen Tag länger zu arbeiten. Ich war mein ganzes Leben Nettosteuerzahler (auch unter Berücksichtigung der Sozialversicherung, da ich fast nie krank war) und werde dafür mit immer neuen Vorschriften gequält welche mir die Arbeit vollkommen vermiesen und welche kranken Beamtenhirnen entsprungen sind. Nebenbei wir mein Geld vollkommen sinnlos für Dinge wie eine grüne Energiewende verschwendet. Und als Krone des ganzen werden ich jetzt noch durch Coronamaßnahmen meiner Freiheit beraubt. Deshalb sage ich nein zur Erhaltung dieses Staates und seiner wahnsinnigen Regierung.



    • sokrates9

      Bravo - völlig richtig!

    • Wyatt

      Vielleicht ist die Auflösung (Abschaffung) Österreichs als Staat der wahre Hintergrund bzw. die versteckte Absicht, zumindest wenn die soeben in den 18 Uhr Nachrichten, vom Wiener Fettgewicht verkündeten verschärften Maßnahmen zur Erhöhung der Impfquote und langsam aber sicher auch zu immer unerträglicher führenden Lebensbedingungen, bedenkt.

    • sokrates9

      Die Wintersaison will man mit Coronamaßnahmen retten! ?Während Ungarn alle Restriktionen streicht fordert ,man FFP2 Masken in Gondeln, strenge Kontrollen, Apreski nur für geimpfte. der Rest soll verrecken! Die Wko ist begeistert, nur 75% der Österreicher denken gemäß Umfrage nicht daran unter solchen Bedingungen Winerurlaub zu machen und sich sinnlos sekkieren zu lassen

    • Willi

      Gebirgler, ich "arbeite" daran, von der Firma loszukommen, allerdings werde ich noch durch unser System der Abfertigung in Sklaverei gehalten. Kündige ICH, verliere ich neun Monatsgehälter, die ich aber längst verdient habe.

    • Brigitte Imb

      @Willi,

      gehn'S doch einfach so oft als möglich in den Krankenstand.......Kreuz- und Kopfweh sind dafür sehr geeignet und Burnout geht sowieso immer....

    • Willi

      Danke Brigitte, aber das ist nicht gaaanz so einfach. Im Krankenstand werden Ausgehzeiten zugeteilt, welche einzuhalten sind. Besonders bei längerdauernden.
      Krankengeld zahlt die Krankenkasse, ist also für die Firma ein Durchlaufposten. Ich scheine ein besonders braver/produktiver Sklave gewesen zu sein, den die Firma nicht so widerstandslos in die Freiheit entlassen will.
      Allerdings habe ich nun angekündigt, den Namen der Firma zu veröffentlichen, die sich keine 15.000 Teuronen "Sonderkosten" leisten kann.

    • Waldschratt (kein Partner)

      An Willi: Kann aber auch sein, dass Abfertigungen noch während dieser Dekade sich in digitales Geld, bzw. in Social Credits auflösen….bitte abwägen ob gelebte Lebenzeit nicht wertvoller ist….
      Wetten wir um unsere Abfertigungen, dass 2030 man sich damit die Barackenwände tapezieren kann….
      Es geht einigen so wie Ihnen, ich verlass mich eher nicht drauf…
      Ciao

  16. machmuss verschiebnix

    OT:

    Wie geil können Verschwörungs-Theorien eigentlich sein ?

    Things are hidden from You, but they will soon come to light
    https://streamable.com/wnxise



    • antony (kein Partner)

      @Wyatt 18:44

      Das Vehikel Corona u. das Sozialkredit Scoring alla China.

      Als die "selbst ernannte" Kaiserin Europas (IM Erika), diese VdL u.a. vor der Justiz im eigenen Land aus der Schusslinie nahm und als Oberkommissarin zu Brüssel inthronisierte, diese dann alsbald vom sogenannten "10 Bio. Green Deal" schwadronierte, war es für mich nur mehr eine Frage der Zeit, bis der Supranationale Staat installiert werden wird!

      Und dann kam Corona...

  17. Pennpatrik

    OT
    Kein Wort habe ich bisher davon gehört ob und wieviel Millionen EUR wir nach Afghanistan geschickt haben, gerade schicken und schicken werden.
    Geteilt nach
    - direkt
    - über die EU.
    Die Journaille scheint beschlossen zu haben, dass es uns nichts angeht, was mit unserem Geld geschieht.

    Ob sich da ein mutiger Beamter findet?



    • Neppomuck

      18 Mio. "unbürokratisch" seitens der ö. Bundesregierung, am 8.9.2021.
      SN

    • sokrates9

      Natürlich werden wir jede Menge Geld schicken! Schließlich sind wir irgendwie "Schuldig" dass unsere "Werte" in Afghanistan verteidigt werden müssen.Für die humanitäre Holfe die wir schicken bekommen wir dafür jede Menge Hilfspersonal - früher nannte man die Kollaborateure, die ihre eigene Bevölkerung verraten haben und jetzt Rache fürchten.

    • pressburger

      Das eine ist was irgendwie doch bekannt wird, dass andere, was der Regierung gelingt im geheimen ausser Land in Richtung Afghanistan zu verschieben.
      Die Journaille ist der Komplize der Junta

    • Ingrid Bittner

      Ich hab's grad nachgelesen:
      https://orf.at/stories/3228408/

      Eine Mrd. Euro für Afghanistan:----

    • Ingrid Bittner

      daraus:

      Österreich sagt 20 Mio. Euro zu
      Österreich sagte einen Betrag von insgesamt 20 Millionen Euro zu. Die Bundesregierung hatte in der vorigen Woche zur Bekämpfung der humanitären Krise in Afghanistan und der Region im Ministerrat 18 Mio. Euro Soforthilfe beschlossen. Zehn Mio. Euro davon gehen an das UNO-Flüchtlingskommissariat (UNHCR), fünf Mio. Euro an UN Women und drei Mio. Euro an das UNO-Welternährungsprogramm.

    • Wechselland

      @Ingrid Bittner

      Kurz gesagt, die UNO-Angestellten können sich über viel Geld freuen.

    • Jenny

      Aber bei unseren Pensionen sparen wollen und keinem die eh zu mickrigen 3% gönnen, ja so ist diese schwarz-türkise Gesindel...

  18. Peter Kurz

    Sebastian Kurz auf Merkels Spuren.
    Jedes Jahr weiter nach links.
    Und alles rechts von ihm ist "widerlich".



  19. Pennpatrik

    Jetzt bräuchten wir auch einen mutigen Journalisten. Journalisten sind diejenigen, die uns immer darauf aufmerksam machen, dass wir "Mut" zeigen müssen, "Der Wissenschaft" folgen sollen, die "Gesellschaft nicht spalten" dürfen u.s.w.
    Ich lese in der APP unseres(!) Außenministeriums:
    "Auf dem Landweg ist die Einreise aus Österreich ohne Test- und Quarantänepflicht erlaubt!
    Alle Einschränkungen betreffend Geschäfte, Restaurants, Hotels, Freizeieinrichtungen und Hochschuleinrichtungen wurden außer Kraft gesetzt.
    Maskenpflicht nur mehr in Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen.
    Keine ... Schutzkarten- bzw.EU-Impfpasspflicht bei Kulturveranstatltungen mit vorverkauften Sitzplätzen."

    Welches Land? Und wann gedenken die sogenannten "Qualitätsmedien" uns das mitzuteilen?

    Lückenpresse?



    • unmaskiert

      "... Einreise AUS Österreich ..."?
      sehr merkwürdig!

      Offensichtlich handelt es sich um die deutsche Übersetzung der Verordnungen des UNGARISCHEN Außenministeriums.

    • Neppomuck

      Gespräch eines Journalisten mit dem Herausgeber:

      "Sie sind sehr mutig.
      Sie sind sehr investigativ.
      Sie sind sehr fleißig.
      Sie sind entlassen."

    • pressburger

      Die Bestätigung, der investigative Journalismus, gibt es nicht. Es gibt nur den gekauften Journalismus. Egon-Erwin Kisch ? Das war ein mal. In Zeiten des Liberalismus und der Redefreiheit.

  20. machmuss verschiebnix

    Tja, » wenn solche Stimmen auch in den Medien als lauter Donnerhall erklingen würden « , so würde ich es von dort gar nicht mitbekommen, weil ich schon seit Jahren (fast) nur mehr alternative Medien konsumiere.

    Wobei für mich der AU-Blog eine Sonderstellung hat - quasi als "Gesinnungs-Anker" , was nicht heißt, daß man nicht hin und wieder mal "ein Stückchen rausschwimmen" dürfte :))) .
    Zudem konsumiere ich auf "Telegram" eine Reihe von interessanten "Kanälen", deren "Verschwörungstheorien" sich buchstäblich über Nacht als Tatsachen erweisen . . .

    Auf öffentliche Medien lasse ich nichtmal mehr einen F... , denn wo sonst erfährt man "Lügen" wie diese hier:

    https://www.wochenblick.at/schock-pathologe-stellt-20-fachen-anstieg-von-krebs-bei-geimpften-fest/



    • Neppomuck

      Zu dem sattsam verbreiteten Begriff "Verschwörungstheorie":
      Jede Verschwörung braucht eine theoretische Grundlage.
      Wer an der Macht ist - oder glaubt, es zu sein, weil er die demokratischen Willensbildungsprozesse im Griff hat - nimmt dem Vorwurf der "Verschwörung" den Wind aus den Segeln, wenn er seine Absichten veröffentlicht. Oder glaubt das zumindest.
      Siehe Schwab, Gates, Buffet usw.

      Wenn man andererseits diese Willenserklärungen eines zahlenmäßig verschwindend kleinen Zirkels zu diskutieren versucht, landet man unter den "Verschwörungstheoretikern", die allesamt fachärztlich betreut werden sollten.

      Gefickt eingeschädelt.
      Und etliche Vollidioten kommentieren das alles zustimmend.

  21. Pennpatrik

    Liebe Mitposter!
    Ich hatte über Jahre den Eindruck, das hier sei ein Hort der Freiheit, Selbstbestimmung und Eigenverantwortung.
    Jetzt lese ich auf einmal Beiträge, die Versicherungsleistungen mit Sozialleistungen vermischen wollen. Die Pensionsversicherung ist eine Versicherung. Daher bekommt man da das heraus, was man einzahlte.
    Wenn das zu wenig ist, kann der Staat über "Ausgleichszahlungen", die nichts mit der Versicherung zu tun haben, Umverteilungspolitik machen. Das sind 2 Paar Schuhe und sollten auch so betrachtet und ausbezahlt werden.

    Stattdessen wird der Blogmaster beschimpft ("Der Alte", "neidig", "... hat Angst, dass der Pöbel zu ihm aufschließt" u.s.w).

    Unterstützen wir hier weiterhin die sachliche Debatte und die Meinungsvielfalt in diesem Blog. Auch und vor allem die Meinung unseres Blogmasters gehört unterstützt, auch wenn wir in einigen Fragen nicht mit ihm übereinstimmen.



    • Engelbert Dechant

      @Pennpatrik: Dieser Blog ist das Ergebnis der Arbeit unseres liberal denkenden BM. Dafür bin ich dankbar. Denn wir wissen nicht, wie lange unter dem autoritären Herrn Kurz ein solches Unterfangen noch möglich ist. Ich bin aber auch sicher, Dr. Unterberger ist höflicher Widerspruch lieber, als gesinnungslose Unterwürfigkeit.

    • Whippet

      Engelbert Dechant, ich schließe mich gerne Ihrer Meinung an.

    • Cotopaxi

      Bedingungslose Kurz-Hingabe, Bejahung des Corona-Faschismus, Atlantikbrückler und liberale Denke?

      Das geht in meinen Augen nicht zusammen.

    • Ingrid Bittner

      @Engelbert Dechant: wie Kurz mit der schreibenden Zunft umgeht, ergibt sich aus den ausgeschütteten Beträgen an div. Medien, hier eine Auflistung:

      https://share-your-photo.com/d9c4bb5fa5

    • Pennpatrik

      @cotopaxi
      Stimmt. Ich wende mich nur dagegen, dass der Blogmaster beschimpft wird. Nicht, dass wir in einigen Punkten seine Meinung nicht teilen.
      Alle einer "richtigen" Meinung und liberal geht schon gar nicht zusammen.
      Das weiß er auch, ansonst würde er das hier nicht machen.

    • Cotopaxi

      @ Pennpatrick

      Mir ist im Blog noch keine Beschimpfung Unterbergers untergekommen.

      Hiesige snow flakes sehen das vielleicht anders.

    • GT

      Dank an Dr. Unterberger - wieder eine korrekte Analyse.

    • sokrates9

      Die "Beschimpfer" von Herrn Unterberger wenden sich von ihm ab wenn Unterberger nicht 100% Ihre Meinung teilt und bestrafen ihm mit Aboentzug,. So erledigt sich das von selbst:So nach dem Motto der frustrierten:Recht soll er sich ärgern, wenn ich ihm nicht mehr beschimpfe!!!
      das ist auszuhalten; wobei ich schätze oft andere Meinungen zu lesen; das zwingt dazu seinen Standpunkt zu reflektieren.

    • Willi

      Vielleicht sollte man auch bedenken, was unser Blogmaster selbst schreiben DARF, ohne diese Seite der Zensur auszuliefern.

    • Zraxl (kein Partner)

      @Pennpatrik
      Dass die Pensionsversicherung wie eine Versicherung arbeitet, ist ein G'schichtl. Würde eine private Versicherung tatsächlich nach einem "Umlagesystem" arbeiten, würde man die Manager wegen schwerem gewerbsmäßigen Betrug einsperren und die Versicherungsgesellschaft behördlich schließen.

  22. unmaskiert

    Ebenfalls abseits des heutigen Themas ein link auf mögliche Zusammenhänge zwischen der Genspritze und der zukünftigen Beeinflussung unseres Gehirns frei nach den Visionen des Herrn Schwab unter dem Titel "Höllengeflüster" bei Le Penseur.

    Daraus ein Zitat: Wurde die Impfung also nicht entwickelt um einen Grippe-Virus zu bekämpfen, sondern wurde die Grippe „entwickelt“, um der Menschheit zwangsweise den Impfstoff zu injizieren?

    https://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2021/09/hollengefluster.html

    Mit Quellenangaben!



    • CIA

      Der Verdacht liegt nahe!
      Genauso eigenartig ist, dass bei "I.m.Injekrionen" eine Aspiration nicht vonnöten ist!

      Bitte hört euch diese zwei Aussagen nacheinander an. Wir haben die entsprechenden Ausschnitte zusammengestellt.

      Zum einen von Dr. Wodarg aus dem sehr sehr sehenswerten Vortrag, der unter https://www.youtube.com/watch?v=mbdRQ5gvV2I abrufbar ist. Zum anderen von Prof. Dr. Arne Burkhardt (Pathologe) in der Veranstaltung "Corona-Impfung: Die große Autopsie" vom 20.09.2021, gestreamt unter: https://www.youtube.com/watch?v=NIjcEoWjzT0

      Beide sprechen davon, dass man eine Aspiration vor der Applikation der Impfung anwenden sollte, um eine intravasale (=in einem Blutgefäß oder Lymphgefäß befindlich) Injektion auszuschließen. Eine intravasale Injektion könnte eine plausible und somit vermeidbare Ursache für Thrombosen oder eine Myokarditis sein. Bemerkenswert dabei ist, dass wohl die WHO, das RKI und auch die StIKO empfehlen, auf die Aspiration vor einer "Impfung" zu verzichten. Wieso geht man dieser naheliegenden Möglichkeit nicht wissenschaftlich auf den Grund? Was will man vertuschen? Wer will etwas vertuschen?

    • unmaskiert

      Die Meinung unserer sehr verehrten Elfenzauberin dazu würde mich sehr interessieren.
      Vielleicht auch die Meinung eines Hochfrequenztechnikers?

    • sokrates9

      Mal abgesehen von diesen hightech Überlegungen:Der Mensch wird gerade perfekt auf das 4.G = Gehorsam programmiert.Maskenzwang an den unsinnigsten Plätzen,nicht nachvollziehbare Vorschriften die brutal exekutiert werden, Verhinderung jeder Art von Hinterfragen und kritische Diskussionen,Verhetzung der Kinder - ihr seid schuld wenn die Oma stirbt -Ignorieren von Nebenwirkungen. wie in der NS Zeit Ungeimpfte dürfen nicht rein, Volkaschädlinge heissen jetzt Gefährder,wir sind auch so schon in einer perfekten Diktatur gelandet.

    • Engelbert Dechant

      In der Fachinformation der Impfstoffe ist festgehalten, dass der Impfstoff intramuskulär zu verabreichen ist. Der Verzicht auf Aspiration entspricht daher im eigenlichen Sinn der Anstiftung zum Begehen eines ärztlichen Kunstfehlers.

      Meiner längjährigen ärztlichen Erfahrung nach passiert es in rund 5% der Fälle, dass die Nadelspitze in einem Blutgefäß landet.

    • Engelbert Dechant

      In der Fachinformation der Impfstoffe ist festgehalten, dass der Impfstoff intramuskulär zu verabreichen ist. Der Aufruf zum Verzicht auf Aspiration entspricht daher im eigenlichen Sinn der Anstiftung zum Begehen eines ärztlichen Kunstfehlers.

      Meiner längjährigen ärztlichen Erfahrung nach passiert es in rund 5% der Fälle, dass die Nadelspitze in einem Blutgefäß landet.

    • CIA

      Danke Dr.Dechant für die klaren Worte. Ob Ärzte, diplomiertes Personal, das Aspirieren bei i.m.Injektionen war Pflicht, ist gesetzlich festgehalten. Ich möchte nicht wissen "wer jetzt so aller spritzt"?!

  23. Liberio

    Abseits des Themas, inseits des täglichen deutsch-österreichischen (=großteutschen) Irrsinns, wieder einmal Corona. Und das, weil es die westlichen Medien - interessanterweise inklusive ServusTV - konsequent verschweigen. Nämlich Ungarn, immerhin Nachbarland Österreichs.
    1. Seit Juni sind alle Corona-Maßnahmen aufgehoben. Es gibt keine Grenzkontrollen (nicht einmal scheinbare), es gibt nirgendwo Maskenpflicht (außer in Spitälern und Arztpraxen), es gibt keinerlei Test- oder Nachweispflichten.
    2. Ministerpräsident Orbán hat etwas in heutigen Zeiten Revolutionäres gesagt: jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich! Nachdem die sozialistische Infantilisierung seit über 50 Jahren den Westen gelähmt und die Völker zu dummen, abhängigen Kindern verkommen hat lassen, ist diese Aussage ja wirklich, man muss es sagen, etwas NEUES! Sodass es das Versprechen der ungarischen Regierung gibt, keinerlei weiteren Corona-Maßnahmen mehr zu ergreifen (aber Achtung: die Impfkampagne läuft aggressiv weiter, Impfpflicht für Gesundheitsberufe gibt es schon, weitere könnten folgen).
    3. Die ungarischen Krankenhaus-Beleg- und Intensivzahlen liegen in Ungarn trotz oder weil die Maßnahmen gestoppt wurden, etwa 75% unterhalb der österreichischen, bei mehr Einwohnern!
    4. Was zu beweisen war: allesamt Maßnahmen - 3G, 2G, 1G, Masken, FFP2-Masken, Ungeimpften-Terror usw. - haben keinerlei Wirkung auf die Verbreitung oder die Eindämmung des Virus (die Impfquote in Ungarn entspricht ungefähr der Österreichischen).
    5. Schlussfolgerung: die österreichischen Covid-Maßnahmen sind rein politischer Natur, sie sind ein Instrument eines linksgerichteten Terror-Regimes zur Unterdrückung der Menschen, zu ihrer Verblödung, Einschüchterung, Gefügigmachung. Die Maßnahmen werden in Westeuropa kein Ende finden, die totalitären Regimes werden Zug um Zug ihre Macht ausbauen und die Ideologie der islamisierten, verschwulten, vertunteten, gegenderten, bildungsfernen, wissenschaftsfeindlichen, antichristlichen, familienzerstörenden Kommunisten manisfestieren. Freiheit wird es keine mehr geben.



    • pressburger

      Primat der Politik. Die Ideologie der Herrscher, zwingt die Untertanen, die Eingriffe in ihren Körper zu erlauben,
      Z.Z. läuft die Phase III, ohne definitive Genehmigung zum Einsatz der mRNA Impfstoffe. Bedeutet im Klartext, wer an einer klinischen Studie, Phase III, mitmacht, macht es freiwillig.
      Auch nach der definitiven Genehmigung, Phase IV, darf es keinen Impfzwang geben.

    • unmaskiert

      @ pressburger
      Danke, dass Sie wieder einmal auf Phase III der Erprobung hinweisen!
      Das fällt ja in allen Regierungsmedien unter den Tisch.

    • sokrates9

      Deswegen ist Österreich eine Demokratie, Ungarn natürlich nicht!
      Diese Medienmanipulation ist zum Kotzen.Umfrage gestern, zwar nur Kronenzeitung, aber trotzdem: Planen sie Skiurlaub bei diesen Coronaregeln? - 75% NEIN!
      Wo sind dieWKO- Funktionäre? Die sind froh und glauben Umsatz mit den geimpften reicht aus.

    • Pennpatrik

      Ich habe mich immer gefragt, wie es möglich sei, eine Diktatur in Mitteleuropa zu errichten. Ich war der Meinung, die Menschen würden sich erheben und sind nur durch die Anwendung nackter Gewalt (Polizei, Heer, Panzer, Gefängnis, Stasi, Gestapo ...) bereit, ihre Freiheit aufzugeben.
      Fassungslos muss ich erkennen, dass Freiheit keine Bedeutung hat.
      Die Lehre, die wir daraus ziehen ist nicht, gegen das System zu kämpfen (Michael Kohlhaas schau oba!), sondern sich mit dem System zu arrangieren.
      Die Kinder müssen schon beim Studium dem CV (besser: BSA) beitreten oder wie Angela Merkel schon den sozialistischen Kinder- und Jugendbewegungen.
      Und immer brav in der zweiten Linie bleiben.

    • CIA

      Mich wundert es nicht mehr, dass die Anzahl der Cov-Patienten in den Krankenhäusern steigen. Bereits erkrankte Menschen kommen aus den ärmeren EU-Ländern zu uns, um eine kostenlose Intensiv-Behandlung zu ergattern. Außerdem, für die täglich illegal Einreisenden gibt es keine Kontrollen! Die Mehrzahl der hier "wunderbar integrierten Moslems" denken nicht daran, den Cov-Maßnahmen zu folgen. Das sind die wahren "Virenschleudern" und wir dürfen es büßen.

    • Liberio

      #CIA, es stimmt. In einem mir bekannten KH in Wien liegen derzeit 9 Patienten, 8 davon sprechen kein Wort deutsch oder englisch. Der 9. ist Serbe.
      Die Krankenhäuser sind mit Migranten voll.
      2020-21 ist eine Fortsetzung von 2015. Jetzt besetzen die Invasoren unsere Gesundheitseinrichtungen.
      P.S.: in Ungarn ist das Covid-Problem in den KH auch hauptsächlich ein Zig.-Problem.

    • CHP

      Mit welchem Impfstoff wird in Ungarn geimpft?

    • Brigitte Imb

      War erst vor kurzem in Ungarn, echt angenehm ohne Corona Restriktionen. Im Hotel trugen vereinzelt Gäste eine Maske am Buffet.
      Die Grenzsituation in Ö stellt sich so dar, daß jeder noch so kleine Grenzübergang abgeriegelt und verbarrikadiert ist und dort kontrolliert wird, allerdings nur 3G bei den Österreichern.

    • Liberio

      #CHP: vorwiegend Pfizer, aber auch Astra Z., Moderna, Sputnyik und der Totimpfstoff (!) Sinopharm. Nach allen meinen Recherchen weist Sinopharm die geringsten Nebenwirkungen auf, wobei auch die Immunreaktion schwächer zu sein scheint. Deshalb bekommen somanche bei der schon 3. Impfung einen mRNA gespritzt, bereits jetzt ersichtlich dabei sind extreme Nebenwirkungen.

    • pressburger

      @Pennpatrik
      Täuschung durch eingeprägte Engramme.
      Eine Diktatur meint man zu erkennen, weil sie braune, schwarze, oder rote Hemden hat, Stiefel trägt, marschiert, nach aussen sich durch Zugehörigkeitsgesten oder Symbole, zu erkennen gibt.
      Die jetzt herrschende Diktatur, ist eher leise gekommen, hat Versprechungen gemacht, die gerne gehört wurden, sie bramarbasiert nicht, ist dafür um so konsequenter bei der Blossstellung und Diffamierung ihrer politischen Gegner.
      Die Diktatur hat praktisch, komplett,, den ganzen Westen Europas erfasst.

  24. sokrates9

    Suche einen österreichischen Sarrazin der lesen, schreiben und rechnen kann.Was kosten uns alle Schutzsuchenden die sich in Österreich so wohl fühlen, inklusive des Aufwandes für Schulen - an denen die Effizienz beachtlich sinkt bis zum Sicherheitsaufwand? Nehammer verkündet stolz heuer mit 30.000 Flüchtlingen zu rechnen. Das ist beachtliche Kleinstadt die hier aus dem Boden gestampft werden muss.
    Was macht die ÖVP?Sie stimmt im Europaparlament dafür dass mehr Afghanen aufgenommen werden sollen.
    Warum löst das keine Schlagzeilen in der " Qualitätspresse" aus?
    Sarrazin hat erklärt dass Flüchtlinge in Europa 3 Staaten bevorzugen: Deutschland, Schweden.Österrreich. Flüchtlinge denen man in Finnland, Baltischen Staaten, Portugal " Schutz" gewährte waren innerhalb von Wochen verschwunden! Wo steht eigentlich dass wir hier in Österreich alle durchfüttern müssen??
    Man müsste den Österreichern einmal vorrechnen wie hoch die Pensionen, wie hoch der Krankenhauskomfort ohne 2 Mio Migranten wäre!



    • Pennpatrik

      "Suche einen österreichischen Sarrazin der lesen, schreiben und rechnen kann."
      Wie wahr. Wenn einer das kann, wird er von den Politikern und der Journaille runtergemacht und verhöhnt.

      Boris Johnson:
      - Buchautor Der Churchill Faktor
      - Buchautor 27 Jungfrauen

      - Selbstironie
      - Seit hunderten Jahren der erste Katholik als Premierminister
      - studierte klassische Philologie in Oxford. Bis heute zitiert er gern lateinische oder altgriechische Autoren
      - Machte vor der Politik beruflich Karriere
      - Wirtschaftswachstum bis zu 8% (Ja, der vorhergesagte Untergang scheint nicht stattzufinden)
      - Natürlich kein Coronadebakel trotz der Freiheiten

      Was für ein Unterschied zu unseren und den EU-Politikern!

    • eupraxie

      sokrates9: Pensionen wären gleich hoch, KH-Komfort etwas höher, schulden beträchtlich weniger.

    • CIA

      Wir hätten auch kluge Köpfe aber die werden eliminiert. Sarrazin muss(te) Vieles erdulden!
      Aber es besteht noch Hoffnung.
      Grenzgänger gegen die unsichtbare Invasion!

      ???? Die Schlepper und die Politiker haben ihre Taktik geändert. 2015 hat nicht aufgehört. Aber diesmal ist die Invasion unsichtbar. Um sie zu stoppen gehen wir in einen neuen Aktion an unsere Grenze.

      ???? Mehr Infos zu den Grenzgängern

      ___
      ???? Video in HD auf Odyssee
      ???? Meinen Kanal unterstützen

    • CIA
  25. pressburger

    Gegenfrage, würde der Verfasser des heutigen Artikels Sarrazin, Maassen, oder Gott bewahre, Weidel wählen ? Sicher nicht.
    In Österreich gibt es ein Pendant zu Maassen.
    Das wäre Herbert Kickl. Kickl ist, als Häuptling einer Rechtspartei, nach Ansicht von Herrn A.U., nicht wählbar.
    Wie, und von wo, soll die reklamierte Erneuerung des maroden, vom Belen präsidierten, Staatswesen kommen ?
    Diese Frage bleibt unbeantwortet, so lange man sich weigert zu akzeptieren, dass die regierende Koalition, die eigentliche Wurzel aller Übel ist.
    Alle Hoffnungen, von Anfang an, mehr eine illusionäre Verkennung der Wirklichkeit, als Hoffnung, Kurz und seine Truppe, könnten Einsicht zeigen und zum Wohle der Bevölkerung regieren, sind von Kurz zerdeppert worden.
    Diese einfache Tatsache, ist für viele zu bitter, um sie zu akzeptieren. Mit Kurz gibt es keine Erneuerung. Keine politische, keine ökonomische, keine gesellschaftliche.
    Kurz setzt, in seinem Unverstand, auf zwei Voraussetzungen zu Erhaltung seiner Macht. Den ungebremsten Schuldenanstieg, die ungebremste Migration in den Sozialstaat.
    Jeder normale Mensch, jeden schwäbische Hausfrau, könnte Kurz kompetent exemplifizieren, dass das ein Irrweg ist. Nicht so Kurzens Berater, die sich mit Kurz einig sind, carpe diem und nach uns die Sintflut.
    Die Pensionen sind bereits jetzt nicht mehr finanzierbar, werden es in der Zukunft weiter nicht sein. Das System wurde von den Linken, Kurz gehört dazu, auf den Kopf gestellt.
    Das meiste bekommen aus dem immer kleiner werden Topf, die die nichts eingezahlt haben. Muslime, Mohammedaner, Islamisten, werden auf Kosten der Menschen, die ihr ganzes Leben lang eingezahlt haben, üppig finanziell versorgt.
    So lange das gut geht. Sollte kein Geld mehr in der Kassa sein, werden die ersten die am Hungertuch nagen werden die Pensionisten sein. Für die Politiker- und Beamtenpensionen, wird noch lange Geld da sein. Für die Illegalen, Migranten, Eindringlinge, Muslime, Türken, Araber, noch länger.
    Sollten die feindlich gesinnten Einwanderer, nicht mehr ihr Bestechungsgeld bekommen, wird es einen Krieg der moslemistischen Araber, Türken, Afghanen, gegen die autochthone Bevölkerung geben.
    Will Kurz einen Aufstand seiner Schützlinge, gegen der Rest der Bevölkerung ?
    Wird der Wähler, dieses Vorhaben von Kurz, mit seiner Stimme unterstützen ?



    • sokrates9

      pressburger@ Kurz gehorcht einzig den Direktiven der NWO und die will eine Zerstörung Österreichs! Welche Maßnahmen hat Kurz bisher ergriffen Österreich zu restrukturieren?
      Gibt es irgendwelche Daten die pro Österreich zeigen? Höchste Verschuldung, höchste Inflation,Enteignung der Sparer, höchste Steurern, offene Grenzen, immer schlechteres Schulsystem, Vernichtung des Fremdenverkehrs durch Covidschmäh,massive Verteuerung der Energie durch Maßnahmen die nur Kopfschütteln auslösen können,Spaltung der Gesellschaft - welche Indikatoren sind positiv?

    • Cotopaxi

      @ pressburger

      In Ihrem ersten Satz haben sie die widerliche schwartze Heuchelei aufgedeckt.

      Der Ruf nach besseren Männern, aber ohne sie selber zu unterstützen.

    • pressburger

      @sokrates9
      Wiederhole mich. Bin bereit für den Satz, von Kurz gesagt, der keine Lüge war und ist, Fussballergebnisse ausgenommen, dem Überbringer, eine Flasche Grüve, oder Wölsch, als Belohnung zu schenken.

    • sokrates9

      Pressburger@Würde Wölsch bevorzugen, doch leider kleine Chance:-).
      Wurde das Thema Kurzlügner jemals von einem der Kommentatoren des ORF aufgegriffen( Filzmeier, Hofer, usw...?)

    • Pennpatrik

      So kurz und so knackig. Mehr gibts dazu nicht zu sagen. Gratuliere!
      "Gegenfrage, würde der Verfasser des heutigen Artikels Sarrazin, Maassen, oder Gott bewahre, Weidel wählen ?"

    • simplicissimus

      sokrates, ich sehe auch keine positiven Indikatoren.

      pressburger, ich habe weidel wegen ein paar scharfer Parlamentsreden gegen Merkel und Grün schätzen gelernt. Dies ist ein paar Jahre her. Was ist heute an Weidel auszusetzen?
      Sonst mit allem d'accord.

    • CIA

      Leider ja, wird Kurz unterstützt werden. Er versteht es die Menschen zu betören. Die Globalisten inthronisierten ihn nicht umsonst.
      In Wien gegen die Aufnahme von Afghanen – in Brüssel dafür | UNSER MITTELEUROPA
      https://unser-mitteleuropa.com/in-wien-gegen-die-aufnahme-von-afghanen-in-bruessel-dafuer/

    • pressburger

      @simplicissimus
      Halte Weidel für die klügste Köpfin in dem ganzen Bundeszirkus zu Berlin. Weidel wäre eine herausragende Kanzlerin.
      Vielleicht eine missverständliche, ironische Formulierung

  26. Ingrid Bittner

    Was ich mich frage: hätte es die Coronapandemie unter den drei Herren wohl auch gegeben?
    Analytische Denker wie Pöltner, Maaßen und Sarrazin hätten sich sicher diese ganzen Geschichten genauer angeschaut.

    Hier übrigens ein bes. interessanter Beitrag:

    https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_vom_20.09.2021__zwei_prozent_die_skandal_zahl



    • pressburger

      Danke. Ein aufschlussreiche Zusammenfassung

    • sokrates9

      2%- in Deutschland Krankenhausbelegung, in Österreich sind die Zahlen wahrscheinlich ähnlich.Jetzt sind wir wieder in Corionapanik, überall wird an Verschärfungen gedacht..22 Todesfälle?? Offiziell 918 Tote in 9 Monaten!!Wieviel Prozent davon an Covid gestorben, Alter?
      Das sind die einzig interessanten Zahlen und die beweisen dass die Pandemie ein reiner Schmäh ist.

    • pressburger

      @sokrates9
      Ein robustes Gesundheitswesen, wie es Österreich eigentlich haben sollte, muss in der Lage sein, auf diese Schwankungen der Belegungszahlen ohne Probleme zu reagieren.
      Oder wurde das Gesundheitswesen, durch die Umverteilung der Regierung, weg von den Zahlenden, hin zu den gratis Nutzniessern, so ausgezehrt, dass es nicht mehr reagieren kann. ?

    • sokrates9

      Pressburger@ Sehen sie bei 1200 Toten im MONAT die Gefahr einer Pandemie??

    • pressburger

      @sokrates9
      Wie könnte ich.

  27. Vernunft und Freiheit

    Herr Dr.Unterberger. Wieder einmal Daumen hoch für diesen Text. Man kann eben viel schreiben, aber diese drei Herren verkörpern persönlich die Politik, die wir alle gern hätten.



    • Cotopaxi

      Verraten Sie mir bitte, was an diesem Pöltner so toll ist, der Mindestpensionisten sogar eine Pensionserhöhung UNTER der Inflationsrate z'neidig ist?

    • Vernunft und Freiheit

      Jetzt muss ich gestehen, dass ich bis gestern tatsächlich von Herrn Pöltner noch nie gehört hatte, von den beiden anderen natürlich schon. Dennoch gefällt mir diese Nivellierung der Renten nicht. Ich bin für klare Prinzipien. Die Rente ist also beitragsbezogen. Punkt. Die Mindestrente ist eine soziale Maßnahme, die man gern separat betrachten kann. Punkt. Das Problem ist natürlich, dass auch mit meiner Methode die leistungsbezogenen Rentner, die nur wenig über der Mindestpension liegen gekniffen sind. Ich mache jetzt mal einen verwegenen Vorschlag. Man teile die Renten in vier Quartile und stelle für jede Rentenhöhe einen typischen Warenkorb zusammen, der die Lebenssituation wiederspiegelt.

    • Cotopaxi

      Wieso glauben Sie, dass Pöltner gegen die Nivellierung der Pensionen ist?

      In seinen Augen bekommen doch ALLE zu viel Pension. Auch Sie!

    • Vernunft und Freiheit

      @Cotopaxi. Aus der Tatsache, dass jemand für eine gleichmäßige Erhöhung der Pensionen eintritt glaubte ich ableiten zu können, dass er diese nicht nivellieren will. Ist das nicht so?

  28. Arbeiter

    Schöne Zusammenfassung. Noch kürzer und verbotener: der Vertragspartner "Zahlender" im "Generationenvertrag" wurde nicht geboren.



  29. eupraxie

    Sachliche Auseinandersetzungen sind bei manchen Themen aus verschiedenen Gründen nicht möglich. Pensionen und zuwanderungswillige Ausländer sind ganz sicher solche Themen. Eine sterile sachliche Politik ist nicht möglich - wie es die berühmte Übergangsregierung suggerieren wollte.
    Positiv wird immer empfunden, was der eigenen Meinung entspricht, die eigene Ideologie unterstützt. Sachlichkeit ist auf Kriterien zu stützen, die auch halten, wenn Wahltermine nahen, Kinder abzuschieben oder zu retten sind.
    Das fordert AU, dem stimme ich voll und ganz zu. Also alte weise Männer an die Macht.



  30. Wechselland

    OT:

    Bei Radio Steiermark heute früh wurde berichtet: In Graz gab es eine Veranstaltung wo junge Leute sich vor der Wahl über die verschiedenen Parteien informieren konnten. Ein Seitenhieb von Radio STMK auf die FPÖ hat natürlich nicht feheln dürfen.

    Es gab unter den jungen Leuten auch eine "Probewahl": ÖVP an erster Stelle und die Grünen an zweiter Stelle, ganz am Schluss hinter den NEOS, den Kommunisten und der SPÖ die FPÖ mit 5%.



  31. Josef Maierhofer

    Thilo Sarrazin hat die Sünden und Sünder alle beim Namen genannt, Maaßen hat der an der Macht schwimmenden Deutschen Politik den Spiegel vorgehalten und ihr die eigene Fratze gezeigt. Herr Pöltner hat den Weg in ein finanzierbares Pensionssystem gezeigt.

    Alle wurden abserviert von einer verblödeten 'Gaunerpartie', voll von Ideologie und fremdgesteuert.

    Die österreichische Realität aber liegt ganz wo anders. Die Arbeit wurde aus Österreich vertrieben seit Jahrzehnten. 'Made in Austria' wurde von der EU gestrichen, Arbeit wurde verteuert in Österreich, die Betriebe wandern ab. Verdammt noch einmal, wenn es keine Arbeit gibt, wer zahlt dann in ein staatliches Pensionssystem ein ? Fachkräfte gibt es keine mehr, weil die Ausbildung am Boden liegt. Die hofierten Zuwanderer kosten nur, arbeiten nicht und lernen nichts, die können den Facharbeitskräftemangel nicht beheben.

    Die 'Eliten' um ÖVP und dem nicht über der Situation stehenden, ideologiesierten und fremdbeeinflussten Bundeskanzler Sebastian Kurz leben auf einer Wolke, die sind abgehoben und reden mit der Bevölkerung nicht, haben auch sehr oft keine blasse Ahnung von Realität, sie haben es ja auch nie gelernt, weder in der Schule noch in ihrem abgehobenen Parteileben. UND: Sie arbeiten gegen die Bevölkerung, die sie gar nicht kennen, die sie bloß 'bewirtschaften' lassen, medial, steuerlich, gesellschaftlich, gesundheitlich, etc. in dem sie ihnen die Grundrechte nehmen bis hin zum Recht auf Leben. Sie lassen ihnen medial sagen, Ihr sollt abtreiben, Ihr sollt die Regenbogenfahne nicht nur hissen sondern auch küssen, Ihr sollt das 'Sozialsystem' ausnutzen, es ist alles gratis, Ihr sollt konsumieren, Ihr sollt Euch als Versuchskaninchen für MRnA Impfstoffe zur Verfügung stellen, Ihr bekommt mehr Pension, aber viel weniger als die Inflation, Ihr müsst den Terroristen, Vergewaltigern und Verbrechern die Hand küssen, sie in Euer Haus aufnehmen und sie erhalten, auch, wenn sie Euch verachten. Wenn Ihr das alles nicht macht, dann nehmen wir Euch alle Rechte.

    Eine 'Regierungsbande' lässt uns ausrichten, wer zu den Skiliften kommen darf in diesem Winter (Adi schau oba), 'Ungeimpfte' nicht, egal bei was, sie richten enormen Schaden an, während anderswo dieses 'Corona-Theater' schon längst beendet wurde, etc. Nirgends kommt Schaffung von Arbeitsplätzen vor ...

    Solche sollen einen Herrn Pöltner verstehen ? Auch der konnte einst nur verantwortungsvoll verwalten, was in die Pensionskasse eingezahlt wurde.

    Dass Österreich wegen der ÖVP und ihrer 'Politbande' den 'Bach hinunter' geht, das tut halt dem Volk weh, aber es wird genau dieses Volk diese Bande wieder wählen und wieder hoffen, dass ein einziges der Wahlversprechen eingehalten wird, bisher kein einziges seit 2017. So machen das die Medien, die Politik im Verein mit der Justiz - und die Regierungsparteien.



  32. Verschw?rungstheoretiker

    Ja, ja, die Pensionen/Pensionisten. Immer wieder ein Aufreger, aber wie viel Geld für die "Asylsuchenden aus aller Herren Länder" ausgegeben wird ist kein Thema. 947€, Kost und Logie frei.
    Hochbetrieb an Grenze - 190 Flüchtlinge an einem einzigen Tag aufgegriffen | krone.at
    https://www.krone.at/2511781
    Diese Typen werden sicher unser Pensionssytem unterstützen!!
    Es ist alles so widerlich, verlogen. Die Wahrheit für auch für Österreich!
    Ungarischer Geheimdienst: Migranten bereiten Bürgerkrieg in Deutschland vor | UNSER MITTELEUROPA
    https://unser-mitteleuropa.com/ungarischer-geheimdienst-migranten-bereiten-buergerkrieg-in-deutschland-vor/



    • pressburger

      Der ungarische Geheimdienst verfügt über die wichtigen Informationen und warnt.
      Der deutsche Geheimdienst verfügt über die gleichen Informationen, muss aber, auf Befehl Merkels, die Terroristen schützen.

    • Hilde (kein Partner)

      ungläubiger Thomas
      "Migranten bereiten Bürgerkrieg in Deutschland vor!" Das habe ich bereits vor einiger Zeit bei "Hartgeld" gelesen, deren Herausgeber inzwischen in der Irrenanstalt gelandet ist.... Sehr interessant.

  33. Jenny

    Nachtrag:

    https://www.oesterreich.gv.at/themen/soziales/armut/3/Seite.1693901.html

    Voraussetzungen
    Generelle Befreiung

    Personen mit anzeigepflichtigen übertragbaren Krankheiten
    (Die Rezeptgebührenbefreiung betrifft nur die Medikamente, die zur Behandlung von anzeigepflichtigen übertragbaren Krankheiten notwendig sind. Die Ärztin/der Arzt versieht das Rezept mit einem entsprechenden Vermerk.)
    Zivildiener und deren Angehörige

    Asylwerberinnen/Asylwerber in Bundesbetreuung mit welchem Recht sind die alle in unserem Gesundheitsystem?

    Befreiung mit Antrag: Personen, deren monatliches Nettoeinkommen folgende Richtwerte nicht übersteigt (Werte für das Jahr 2021):

    Alleinstehende: 1000,48 Euro
    Alleinstehende mit erhöhtem Medikamentenbedarf: 1.150,55 Euro
    Ehepaare bzw. Lebensgemeinschaften: 1.578,36 Euro

    Und solchen Leuten vergönnes diese paar Euros nicht, sie sollten sich schämen, aber klar wer mit einem Schüssel durch die Welt fliegt, dem kann sowas ja nie passieren...
    Was meinen sie denn was Vollzeitverkäufer als Gehlat bekommen?? Oder die Leute im Supermarkt, Pfleger usw .. ja denen muss man streichen und kürzen und sie bis zum Tod schuften lassen und wofür? Damit Politiker und all diese Systemgünstlinge wo auch all diese Journalisten dazu gehören fürstlich leben können?



    • Tyche

      Gerade Frauen, die während des Ehelebens nicht arbeiteten, gegen Ende, wenn das Pensionsalter näher rückt darauf kommen, dass ihnen zur Mindeszpension noch ein paar Jahre fehlen, diese dann mit einigen Drehs und relativ wenoig Aufwand "abdienen" sind NutzniesserInnen!
      Sie hatten dann ihre Mindestpension, die hervorragende Pensi des Gatten wurde und wird da nicht einbezogen und standen spätestens im März vor mir und fragten: Ja, wie lange muss ich denn jetzt noch Rezeptgebühr bezahlen? Ich brauch doch eh so viel an Medis!

    • Tyche

      Dass Besserverdiener, die ihr ganzes Leben fest, gewissenhaft, verantwortungsvoll arbeiteten und das nicht nur 20, 40 sondern 60, 80 Wochenstunden, massiv Steuern abgegeben, in Sozialsysteme eingezahlt haben und jetzt schon das 4. Jahr ihre Bezüge nicht erhöht bekamen, das macht viele schon recht ungehalten, denn Inflation vermindert auch deren Einnahmen über die Jahre gewaltig!

    • Tyche

      Genauso die Damen, die eine geringfügige Beschäftigung mit Versicherungszeiten offiziell abdienten, den Rest ihrer Arbeitskapazitäten im steuer- und abgabenfreien Raum tätigten sind dann wenn sie älter werden natürlich mit Mindestpensionen ausgestattet und vielleicht auch noch etwas an Sozialhilfe dazu?

  34. Jenny

    über solche Artikel bin ich nur mehr wütend, denn was soll das? 1. ist die Inflation seit langem höher wie diese sog. Pensionserhöhungen, ist AU den Mindestrentnern etwa das eine Prozentchen das sie mehr bekommen wie er neidig? Was machn diese 3% bei einer Pension von weit unter 10004€ au in realem Geld? Und 2. Seine eweiges dummes Geschwafel von Erhöhung des Pensionsalters. wie sieht es denn seit vielen vielen Jahren in der Realität aus? Bist du über 30 Jahre alt hast kaum noch chancen irgendwo angenommen zu werden und je älter man wird desto geringer wird es einen Job zu bekommen und ich rede nun nicht von seinen schwarzen Lieblingsar...... sondern vom realem Leben.
    Solang wir Geld in rauen Mengen in diese Dahergerannten pumpen, solange unser Steuergeld in hirnlose Ideologie wie Klima-Corona- & Schwuchtelschwachsinn gepumpt wird solange wäre mehr wie genügend Geld da für anständige Pensionen. Aber AU ist ja auch nur einer der immer nur am Schreibtisch sass und nie z.B. im Accort als Zimmermädchen Betten machen musste oder Zimmer putzen.. Und einerseits sollen die Frauen Kinder bekommen, aber anderseits werden dann bestraft mit einer Minipension, weil sie ja nur Halbtags gearbeitet haben. Hat er nicht mitbekommen, daß die Zeiten wo ein Verdienst locker zum Ernähren einer Familie ausreichte längst vorbei sind.
    Ich hör lieber auf, mir schlägt all dieser Unsinn nur auf den Magen.. gehens mal auf die HP dieser ÖGK und lesen sie sich durch was alles gratis ist für all die Illegalen und wie es ihnen in wievielen Sprachen ja gut erklärt wird...



    • Whippet
    • pressburger

      Stimmt die Regierung verschwendet Geld wo und wie sie nur kann.
      Aber, demografisch gesehen ist die Erhöhung des Pensionsantrittsalters mehr als zwingend. Insbesondere weil das im Gesetz festgeschriebene und tatsächlich gelebte Pensionsalter weit auseinander klaffen.
      Die Lebensarbeitszeit wird immer kürzer, die Alten leben immer länger, eigentlich eine Unverschämtheit, plündern egoistisch Pensionskassen. Man gehe nur in die Lobau oder auf die Donauinsel. Dort kann man den braungebrannte Pensionisten bei ihren täglichen Leibesübungen zuschauen. Vor 50 Jahren hätten sie die Radiesel von unten beschnuppert.

    • Pennpatrik

      Genau darum geht es in dem Artikel. Es ist die Forderung nach mehr Sachlichkeit. Die Pensionsversicherung ist eine Versicherung, daher soll das ausbezahlt werden, was man einbezahlt hat. Das ist das Wesen einer Versicherung.
      Sollte das was ausbezahlt wird zum Leben nicht reichen, kann der Staat aus Steuermitteln etwas zuschießen. Das nennt sich dann "Ausgleichszuschuss" oder ähnlich.

      Moralisieren kann man natürlich auch, dann haben wir einen Umverteilungsstaat. Wie das ausgeht, wissen wir.

    • Henoch 1

      Völlig richtig!
      ******************

  35. MizziKazz

    Mit der Verdummung der Deutschen/Österreicher durch die Massenmigration hat Sarrazin recht. Wenn man sich das Niveau in Stadtmittelschulen mit hohem Migrantenanteil betrachtet, braucht man einen Schnaps. Nicht nur das Benehmen ist im Keller und muss jeden Tag neu verhandelt werden, auch die Möglichkeit Inhalte zu unterrichten begrenzt sich durch die Fähigkeiten und auch Willigkeiten des Gegenübers. Immerhin sind nur 4 bis 5 Kinder Österreicher oder Slowenen in einer Klasse, die ich auch „dazurechne“. Wobei die Kopftuchmädchen oft lernwillig und anpassungsfähig sind, aber wenn man sich anschaut, wen die mal heiraten müssen, dann braucht man noch einen Schnaps.
    Herrn Maaßen kann man nur alles Gute wünschen. Ein Johannes, ein einsamer Rufe in einer politischen Trümmerwüste, die „Merkels Trümmerhaufen“ heißt. Eine widerliche Frau, die von sehr dozilen Menschen immer wieder gewählt wird – weil sie die Widersprüche nicht erkennen mögen. Wie schon damals nicht, als der Schnauzbärtige das Kommando übernahm, wobei man für die Leute damals noch die Entschuldigung anbringen muss, dass die Zeiten echt schlecht waren. Die Deutschen aber reißen ohne Not ihr einst stabiles Haus nieder.
    Möge der blogmaster den Kleinpensionisten doch die paar Neetsch gönnen. Alles andere Geld wird millionenfach zum Fenster rausgeworfen von der Regierung Kurz um Afghanen zu retten, einem türkischen Erfinder eines zweifelhaften Impfstoffes viel Geld einzubringen, die chinesische Maskenindustrie zu erhalten und zusätzliche Millionen gehen an diese sinnlosen Tests an gesunden Menschen. Man muss sich mal alleine das Verpackungsmaterial ansehen – Unsummen an Gelder werden hier sinnlos verbraten in Sackerl, die noch in ein Sackerl kommen und Röhrchen welche mit anderen Röhrchen, die aus Sackerl kommen, befüllt werden, um dann alle von einem Sackerl ins nächste zu wandern. Wer da nicht bemerkt, dass hier ein Riesenschwindel passiert, dem ist nicht zu helfen. Und NEIN, Herr Unterberger! Die niederen und höheren Pensionen werden einander nicht ähnlicher. Ein Minderpensionist, der 1000 Euro kriegt, ist auch nach zig Pensionserhöhungen erst bei 1050 Euro, während einer mit höherer Penison erst mal bei 4000 anfängt und auch da noch raufklettert. Da sind noch immer 3000 Euro dazwischen. Und diese Kluft wird nicht überwunden, keine Sorgen!
    Herr Unterberger, ich kann Sie beruhigen! Die Zukunft dieses Landes ist sowieso schon im Keller, auch ohne Pensionserhöhungen.



  36. Templer

    Auch bei den Pensionen geht es nach sozialistischer Manier in Richtung des sogenannten hochgepriesenen "bedingungslosen Grundeinkommens".
    Es wird nur
    1. Nicht bedingungslos sein, siehe die Forderungen der Zwangsimpfung bei AMS'lern
    2. Es wird in marxistischer Manier gerade mal zum Überleben in der von Kurz gelobten "Neuen Bescheidenheit" reichen und das für ALLE, egal was eingezahlt wurde.

    Dieser Angleichungsweg in die Volksarmut wurde von Schwarz-Rot schon vor Jahren begonnen. Ausnahmen waren Schüssel und Grasser.

    Dieser Weg passt auch genau in die geplante NWO.



    • Henoch 1

      Der Einheitsmensch…., erinnert an Sergej Samjatins „WIR“ scifi Roman. Die Seele des Menschen wird durch ein Gas absorbiert, und alle sing gleich gestylt. Nur bei einigen wenigen wirkt es nicht……. Und die Städte werden zurückerobert.

  37. Neppomuck

    Der Staat, sprich "die Politik", hat es noch nie geschafft, Geld zu schaffen, sondern er kann bestenfalls umverteilen.

    Die "zu großen" Pensionserhöhungen sind "pro futuro" zu verstehen, denn die wahren Preissteigerungen kommen erst. Da zieht, bzw. zog sonst "der Staat" ohnehin zu zögernd nach, denn den spezifischen "Warenkorb" der Pensionisten gibt es nicht und der allgemeine hat nicht allzuviel mit den reellen Preissteigerungen im Lebensbereich der Alten zu tun.

    Wer es nicht geschafft hat, zu den Zeiten seiner beruflichen Aktivität Wohnungs- oder Hauseigentum zu begründen, damit also seine Fixkosten in Grenzen zu halten, wird wissen, was ich meine.
    Von der Mehrtbelastung durch widernatürliche Lebensgemeinschaften will ich gar nicht erst reden.

    Dass man von Kurz kein Verständnis für sinnvolle Maßnahmen hinsichtlich Pensionsdynamik erwarten kann, sollte vorausgesetzt werden.
    Was an seiner Politik (z.B. "koste es was es wolle") ergibt denn überhaupt Sinn?

    Geld zu verschleudern, indem man die Pharma-Riesen alimentiert, noch weitaus großzügiger als dies mit ungebetenen "Gästen" aus den "Shit-holes" dieser Welt geschieht, bringt nichts außer Schulden.
    Erschwerend kommt noch dazu, dass dieses Geld weitestgehend der Volkswirtschaft entzogen wird.

    Und was ich dem einen Teil in den Allahwertesten schiebe bzw. in Form von mehr als entgegenkommenden Zugeständnissen bei Produkthaftung sowie Preisgestaltung und anderen üblichen Unternehmerrisiken in den Rachen schmeiße, muss ich zwangsläufig den eigenen Leuten vorenthalten, bzw. ihnen wegnehmen (Inflation).

    Neben einem ungehörigen Verlust an Lebensqualität, der sich durch die Überflutung mit Individuen, denen unsere Lebensart mehr als fremd ist, ja die sich nachgerade als inkompatibel mit unserer angestammten Kultur erweisen, ergibt, neben einer schmerzlichen Beeinträchtigung durch willkürliche Einschränkungen der Bewegungsfreiheit, neben dem Entzug von harmlosen Freizeitvergnügungen wie Gasthaus- und Heurigenbesuchen, sollen die Menschen, denen vorzugsweise der Aufstieg nach dem Krieg zu verdanken ist, in die Verliererrolle gedrängt werden.

    Das ist nicht einzusehen.
    Und dass jemand, einem alten, chinesischen Sprichwort nach, der die Wahrheit sagt, ein schnelles Pferd braucht, sollte auch nicht überraschen.

    Mehr überrascht mich, dass an diesen Fehlentwicklungen die Freiheitlichen maßgeblich mit schuld sein sollen. Unter deren politisch relevanter Mitwirkung immerhin das kurze Vergnügen einer "schwarzen Null" im Budget möglich war und die, auf die vorgesehene Dauer einer Legislaturperiode hin bemessen, auch eine Konsolidierung des Staatshaushaltes planten.

    Das einzige, das Kurz plant, ist es, Österreich so tief in die Schuldenfalle hineinzumanövrieren, dass ein Entrinnen aus dem "Haushaltsplan" eines Klaus Schwab e.a. unmöglich scheint.



    • pressburger

      Kleine Korrektur, was der Staat besser kann als Geld umverteilen, ist Geld verschwenden.

  38. brechstange

    Schade, dass wir es nicht geschafft haben. Das Programm hat gepasst.



  39. elfenzauberin
    • Ella (keine Partnerin)

      Gates will der Reichste werden ... und baut daher für die nächse Pandemie vor.

      https://www.epochtimes.de/politik/ausland/bill-gates-riesige-mrna-fabriken-und-regierungs-tipps-fuer-mehr-impfungen-a3607824.html

      "Gates’ Tipps für die Regierungen der Welt waren, dass sich die Politiker klar für die Impfungen aussprechen, mit gutem Beispiel vorangehen sollen und sich selbst impfen lassen. Diese Botschaft solle sich ständig wiederholen. Sie sollen auch dafür sorgen, „dass die Vertrauensnetze – seien es religiöse Führer oder Menschen in den Dörfern, zu denen die Menschen aufschauen und denen sie vertrauen – stets positive Botschaften verbreiten“. Und sie sollen dafür sorgen, „dass negative Gerüchte in den sozialen Medien nicht so weit verbreitet werden, dass sich die Menschen Sorgen machen“.

      ....

      Also er empfiehlt mehr von dem, was schon in seinem Sinn getan wird: Propaganda und Zensur.

      Gates befindet sich im Mitbesitz von Pfizer, AZ und Moderna. Gates ist auch längst ins Testgeschäft eingestiegen. Gates ist im Hauptbesitz der WHO und am Labor in Wuhan beteiligt und er ist der größte Besitzer von Ackerflächen in den USA. Dieser Mensch ist abgrundtief böse. Was hat er davon? Keiner kann was mitnehmen dorthin, wohin wir alle gehen müssen und keiner ist je zurückgekehrt von dort. Möchte er in der Geschichte als das allergrößte Arschloch seit Menschengedenken eingehen und auf diese Weise ewig leben?

  40. Konrad Hoelderlynck

    Ich finde es bemerkenswert, dass man sich ständig auf die (für den einzelnen Mindestrentner marginale) Erhöhung der Kleinstpensionen einschießt. Es ist klar, dass es bei dieser Erhöhung nur darum geht, die wachsende Zahl jener, die einfach zu wenig zum Leben haben, von der Straße fernzuhalten. Denn davor haben die Politiker - dreist und feige wie sie sind - Angst: Dass eine immer größer werdende hungrige Masse sich zusammenschließt und Taten setzt. Da suggeriert man ihnen lieber, es würde ihnen ohnedies geholfen. - Geschenkt, soll sein.

    Bemerkenswert finde ich auch, dass man auf irgendwelchen wahltaktisch gewährten Almosen für österreichische Pensionisten herumreitet, anstatt die wahren Probleme zu sehen: Ich bin sicher, das aerarische Budget stünde besser da, würde man nicht Hunderttausende Ausländer und deren Familien fürstlich alimentieren, die zum Teil nicht einmal im Land leben. Die Finanzlage des Staates sähe besser aus, würde man endlich den Milliarden verschlingenden Corona-Wahnsinn beenden, den niemand braucht, und der Wirtschaft und Menschen in den Ruin treibt. Die Lage sähe auch besser aus, würde man diese Dilettanten-Regierung samt ihren drittklassigen "Experten" mit nassen Fetzen davon jagen und durch fähige Köpfe ersetzen.

    Aber nein! Man regt sich lieber darüber auf, dass Mindestrentner ein paar Euro bekommen, weil das den Staat zu viel kostet. während man legal und illegal im Land befindlichen Kriminellen das Geld hinten hineinschiebt. Man wirft lieber den Mindestrentnern vor, dass sie eh noch von irgendwo ein paar Euro zusammenkratzen, vielleicht ein paar Hunderter Witwenrente kriegen.

    Ich finde das einfach ekelhaft.



    • Ella (keine Partnerin)

      Ich auch! Danke!

    • Wyatt

      Ja, die wahren Probleme werden nicht angesprochen, weil sie ganz offensichtlich gewollt sind. Und mit den künstlich uns aufgezwungenen Problemen sollen wir, hinterhältig auf fieseste Weise von den wahren mannigfachen Mißständen abgelenkt sein, einfach widerlich!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung