Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

In Wien herrscht der kalte Computer

Der Wiener Bürgermeister gibt in letzter Zeit gerne den gestrengen Vater, der viel besser weiß, was für die Wiener gut ist als Virologen oder die Bundesregierung. Mit vielen Verboten wacht er über unsere Gesundheit – aber leider nicht über unsere Geldbörsen. Dabei ist der nächste Angriff darauf schon fix: Wie alljährlich steigen die Gebühren.

Einstmals hätten Computerberechnungen eine Automatik in Gang setzen sollen, womit das Pensionsalter bei einem Anstieg der durchschnittlichen Lebenserwartung gestiegen wäre. In der sozialistischen Wahlkampf-Diktion war das der "kalte Computer". Er kostete 2006 Wolfgang Schüssel die Kanzlerschaft und bescherte uns den Kurzzeit-Kanzler Alfred Gusenbauer (das ist jener Träger der Viktor-Adler-Medaille, der den langen Weg vom Kuss der gelobten Sowjeterde bis zu lukrativen Millionengeschäften mit mittelasiatischen Diktatoren zurückgelegt hat; dieser lange Marsch in den Kapitalismus verdient die höchste sozialistische Auszeichnung natürlich).

Niemand von sozialistischer Seite hat aber etwas gegen den Einsatz des eiskalten Computers, wenn er von der Wiener SPÖ programmiert wird und alljährlich die Gebühren im Ausmaß der Inflation hinaufsetzt. Und der damit die Inflation für das nächste Jahr weiter hinauftreibt, was wiederum eine neue Gebührenerhöhung ermöglicht usw. – ein ewiges Schröpf-Perpetuum mobile.

Das also ist das soziale Wien, dessen Gebührenschrauben uns mit Jahresanfang wieder angesetzt werden.

Anders als bei vielen anderen Dingen, die inflationsbedingt teurer werden, kann sich niemand diesen Teuerungen entziehen. Die Mindestpensionistin kann vielleicht weniger heizen, weniger essen, aber ihren Obolus für die Müllentsorgung muss sie leisten. Sie kann auch das Wasser für die Dusche durch nichts Billigeres ersetzen. Nein, sie ist der Stadt und den Gebühren seiner Versorgungsmonopole ausgeliefert.

Dabei fragt man sich, was diese Monopolisten überhaupt mit dem Geld machen, das sie uns abnötigen. Was diese Betriebe doch alles subventionieren! Über die (richtigen) Sportvereine und Inseratenflächen ergießt sich der warme Regen unseres Geldes.

Konkurrenz wird natürlich nicht zugelassen, das wäre ja kalter Neoliberalismus.

Dafür wurde das ultimative Geschäftsmodell entdeckt: Man brummt dem Bürger die Arbeit auf, für die er eigentlich seine Gebühren zahlt, und kontrolliert ihn nur, ob er es auch ordentlich macht. Das ist eine Meisterleistung des Wiener Rathauses. Der Hundebesitzer zahlt Hundesteuer angeblich, weil die Hunde die Stadt mit ihren Exkrementen verunreinigen und die MA 48 sie beseitigen muss. Nun muss aber das "Gackerl" vom Herrl in ein "Sackerl" gepackt werden – sonst setzt es saftige Strafen. 50 Euro per "Organmandat" können die hauptberuflichen "Waste Watcher" (Mist-Sheriffs) verhängen – bei Anzeige können es bis zu 2000 € werden. Und da wird es skurril: Wir bezahlen einen städtischen Dienstleister dafür, dass er unseren Müll/Mist entsorgt, Straßen kehrt etc. Tatsächlich zahlen wir aber nur die Dienstposten für diejenigen, die uns dabei überwachen, dass wir diese Dienstleistung selbst übernehmen. Wien ist eben anders.

Aber wenn’s in Wien ums Aufräumen geht, dann sind immer nur "die Kleinen" dran. Da hat es im Reich des seinerzeitigen Wohnbaustadtrats Michael Ludwig sehr viel Korruption gegeben. Die WKStA hat laut Ludwig-Nachfolgerin Gaal rund zehn Jahre untersucht und jetzt Anklage erhoben – 53 Personen müssen wegen einer Schadenssumme von 75.000 Euro vor Gericht.

Ja, das ist schlimm, aber gab es da vielleicht auch eine politische Verantwortung? Wie lange darf ein Stadtrat zuschauen, wenn Unregelmäßigkeiten bekannt werden? Aber der hatte wahrscheinlich mit größeren Beträgen zu tun – für Bestechungsinserate auf Steuerzahlerkosten etwa. Dagegen sind die jetzt gerichtsanhängigen Sümmchen Peanuts. Und man müsste gar nicht jahrelang untersuchen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Und dann sagen sie (kein Partner)

    Und dann sagten sie:
    Ja, wir geben zu, der Impfstoff IMMUNISIERT NICHT... (obwohl er nur deswegen gekauft wurde)
    ABER, sagt man: er schützt vor schweren Verläufen.
    Sowas braucht man nicht!
    Es gibt genug andere Therapien, die vor schweren Verläufen schützen, Medikamente die wirken, Ivermectin ist bewiesen, auch Hydoxychloroquin wirkt in niedrigen Dosen!
    Vitamin D, C Prophylaxe etc
    Und es schützt vor allem ABNEHMEN, BEWEGEN aufhören zu Fressen.
    DIE IRREFÜHREND "IMPFUNG" genannte GENTECHNIKSPRITZE hat zudem brutale Nebenwirkungen.
    Unfaßbar viele Meldungen, schwere Dauerfolgen, schon über 13.000 verdächtige Tote gemeldet. Wahrscheinlich Horror Dunkelzahlen.
    Und alles wegen einer Art Grippe.



    • https://tinyurl.com/45rucdct (kein Partner)

      mRNA vaccine inventor Dr. Robert Malone explained the latest research on COVID-19 vaccines, booster shots, and natural immunity.

      Now in part two, we take a closer look at repurposed drugs like ivermectin and how a universal vaccination policy could actually backfire—and bring about the emergence of vaccine-resistant escape mutants.

      At their core, vaccine mandates are not just unethical and divisive, but also “impractical and unnecessary,” says Dr. Malone.

    • La la land (kein Partner)

      Dummheit. Ivermectin ist ein Präparat für Tiere.

    • Sandokan (kein Partner)

      Darum nehme ich jetzt auch keine Antibiotika mehr.
      Denn diese werden bekanntlich auch Fischen, Hühnern und Pferden verabreicht...

      Aber ernsthaft: Ivermectin gehört zu den sog. "unentbehrlichen Arzneimitteln" der WHO.
      Wird bei Mensch und Tier gegen eine Vielzahl unterschiedlichster Infektionskrankheiten eingesetzt.
      Für die Entwicklung wurde der Nobelpreis verliehen.
      Es ist relativ nebenwirkungsarm (selbst im Vergleich zu Aspirin, damit gibt es weltweit ca 3.000 Tote pro Jahr, bei Ivermectin fand ich keinen einzigen).
      Und hat keinen Patentschutz mehr - ist also kostengünstig da es auch Generika gibt.

    • bacterium (kein Partner)

      @La la land:
      Der US-Biologe Bret Weinstein hat sich erfolgreich mit Ivermectin kuriert. Der Mann ist weder ein Einzelfall noch dumm.

    • Na, was sagen sie denn? (kein Partner)

      Mir deucht, sie verbreiten lupenreinen Schwachsinn - Stichwort GENTECHNIKSPRITZE. Im übrigen soll jeder, der will, ungeimpft weiterleben - bis es ihn dann halt mit Corona auf das Intensivbett prackt. Aber er hat gewußt, was er tut, war ein sogenannter mündiger Patient, der alles besser gewußt hat. Meistens halt, ned?

    • bacterium (kein Partner)

      @Na was sagen sie denn
      Sie klingen schon ziemlich nervös. Kann man aber niemandem übel nehmen, der sich einer Gentherapie mit ungewissem Ausgang unterzieht. Der Corona Ausschuss sammelt schon Geld für neue Krankenhäuser, um Platz für die Geschädigten der "Impfung" zu haben.

    • und dann sagen sie (kein Partner)

      ja, lalaLand,
      Ivermectin ist ein Mittel für Tiere gegen Tiere und für Menschen gegen Tiere.
      Und es ist nicht patentierbar, billig und funktioniert, halb Afrika schützt sich damit gegen Tierchen und die Inder haben es flächendeckend getestet mit größtem Erfolg.
      Ich versteh, daß das für die Impfhersteller bitter ist, weil die nebenwirkungsreiche Impfung damit überflüssig wird, immunisieren tut sie ja sowieso nicht, und schwere Erkrankungen kann man risikoloser mit Ivermectin verhindern...
      Aber warum stört das SIE, Lala Land? Warum sagen Sie DUMMHEIT!
      Sind Sie ein "Faktenchecker?"
      Profitieren Sie etwa auch davon wenn Menschen geimpft und gefährdet werden durch mögliche Nebenwirkungen?

    • und dann sagen sie (kein Partner)

      Antwort an
      Na, was sagen sie denn?
      Ihnen gefällt das Wort Gentechnikspritze nicht?
      Schauen Sie der Unterschied zwischen Geimpften und Ungeimpften ist der, daß (halbwegs gesunde) Ungeimpfte einen Husten oder eine Bronchitis auf Basis Delta bekommen und Geimpfte eine Spritze auf Basis Wildvirus(!), der viel viel krankmachender war als Delta, und der ihnen noch in Jahren schwer zu schaffen machen könnte.
      ICH kann ruhig schlafen, weil ich kein ADE riskiere. Boosten Sie etwa schon die 3. Raketenstufe und züchten Ihr kommendes ADE? Passen Sie gut auf: Sie werden sich irgendwann einsperren müssen aus Angst vorm Virus.
      Naja egal, jedem sein Glück und sein Schmied, nicht wahr?

    • Sandokan (kein Partner)

      @Na, was sagen sie denn?

      Toll Ihre Sachargument!
      Ich empfehle - youtube (es geht um mRNA-Therapien, fälschlich Imfungen genannt): "Rewriting the Genetic Code: A Cancer Cure In the Making Tal Zaks"

      Tal Zaks ist der Chief Medical Officer von Moderna.
      Ebenso, Google: "Dogma Derailed: The Many Influences of RNA on the Genome"

    • mementomori (kein Partner)

      Und im September sterben alle Geimpften. Müßte eigentlich schon begonnen haben.
      Sicher ist schon ein Viertel aller Geimpften tot. Ungefähr eine Million.

      Sonderbar, daß man nichts davon hört ?
      Dumme Frage, natürlich haben die Impfstoffhersteller die Bestattungsunternehmen,
      die Medien, die Parteien, und auch den ganzen Rest bestochen !

      Da müßte ja eigentlich auch schon ein Viertel aller Journalisten und Politiker, die man täglich im
      Fernsehen sieht, tot sein ?
      Ist doch klar: die sind auch wirklich tot, die Pharmafirmen haben aber die Toten durch
      elektronische Clone ersetzt, damit niemand merkt, wie gefährlich die Impfung ist

      Ist doch alles ganz klar

    • https://postimg.cc/870KtN2V (kein Partner)

      @mementomori
      Offenbar sterben ja nicht mal die Covid-Opfer an Covid.
      Google: "Welt Corona bei 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache"
      Und das ist nur der aktuelle Zeitraum.
      Davor wurden bekanntlich sogar Unfallopfer als Covidtote gezählt (siehe Link oben).

      Zum anderen: Laut US-Meldesystem für Impfzwischenfälle (VAERS) sind die Covidimpfungen die tödlichsten Impfungen die jemals verabreicht wurden.
      Alle anderen Impfungen im Zeitraum von über 40 Jahren hatten zusammengenommen weniger schwere Nebenwirkungen und Tote als Folge.
      Tut mir leid, wenn Ihnen das nicht schlimm genug, ist.
      Aber vielleicht haben Sie ja Glück und es sterben noch mehr an den Impfungen!

  2. https://bit.ly/3zUijfG (kein Partner)

    Danke an die Herren Kurz, Kogler, Anschober, Mückstein und
    Michael Ludwig!

    Von achgut: "Verschlimmert die Impfung womöglich COVID?

    Man nennt das Phänomen “antibody dependent enhancement” (ADE), dabei führt die Impfung dazu, dass eine Neuinfektion mit dem Erreger viel schlimmer verläuft als ohne Impfung. Ich habe das für übertrieben gehalten, aber neue Hinweise sind beunruhigend..."



    • man wird empfindlicher (kein Partner)

      NOBELPREISTRÄGER sagen: Es gab schon viele Jahre Versuche mit dieser ART neuer Impfstoff!! Sie kennen ADE, das kam bei früheren Impfstoffversuchen auch irgendwann hervor. Und man mußte damals stoppen!
      Man MUSS diese Impfungen SOFORT stoppen!!

      Die Pharma schreibt rote Hand Briefe und die Impfärzte lesen nicht mal nach und impfen blind weiter und es ist ihnen egal, Hauptsache Geld und sie glauben dem Mückstein. UNFASSBAR!

      ADE= Wenn Geimpfte auf einen neuen Virus stoßen reagieren sie ÜBEREMPFINDLICH!
      Die Impfung schützt nicht nur nicht, sondern macht ÜBEREMPFINDLICH!
      Das ist Gemeingefährdung. Das geht für die Politiker ins Strafrecht, wenn sie nicht sofort aufhören.

    • https://tinyurl.com/5fsfynpn (kein Partner)

      Auch aufschlussreich, wie Nebenwirkungen heruntergespielt werden.
      Vom Gesundheitsminister abwärts bis zu den Medien.

      Dabei haben etwa an Myokarditis Erkrankte eine Mortalität von 25% bis 56% innerhalb von 3 bis 10 Jahren.
      Wobei die Sterblichkeit mit der Zeit abnimmt.
      Bei den Covid-Impfungen sind hauptsächlich junge Männer von Myokarditis betroffen.
      Wenn es in den kommenden Jahren einige plötzliche Herztode gibt, wird kaum jemand mehr den Zusammenhang mit der Impfung herstellen.

  3. WAS ist MÜCKSTEIN eigentlich? (kein Partner)

    Mückstein schreibt einer GENESENEN LOHNER zurück, sie soll sich impfen lassen.
    Statt daß er anerkennt, daß Genesene die best Immunisierten sind, die es überhaupt gibt.
    DIESE Impfung immunisiert laut PFIZER Daten zu 0,8%. ( also 0,8 von 100 Geimpfte)
    ( siehe Pandemie in den Rohdaten, Marcel Barz, Video odysee com, falls auf youtube schon wieder gelöscht wurde)
    Und DAS soll LOHNER tun?
    Als Genesene soll sie ein GENTECHNIK Versuchskaninchen werden?
    Man kann sagen: Es ist SOWAS VON FRECH und UNVERSCHÄMT wie diese Leute da oben agieren.
    Was ist los? Dumm? Wird man erpresst? Zu faul zum lesen? In Pharmaaktien investiert? Oder einfach nur technikgläubig und besserwisserisch hoch drei?



    • Sandokan (kein Partner)

      Mückstein sollte lieber erstmal seine aktuelle Scheidung ordentlich über die Bühne bringen, statt sich an der Bevölkerung abzureagieren.

    • bacterium (kein Partner)

      Mückstein sollte den Beruf wechseln. Er taugt weder als Arzt noch als Politiker etwas. Straßenkehrer wäre angemessener, da kann er die Tschick einsammeln, mit denen er gerne das Straßenbild verunreinigt.

    • Wa sie schreiben ist . . . (kein Partner)

      . . . lupenreiner Schwachsinn. Im übrigen soll jeder, der will, ungeimpft weiterleben - bis er dann mit Corona auf der Intensivstation landet. Aber er hat gewußt, was er tut, war ein sogenannter mündiger Patient.

    • Sandokan (kein Partner)

      @Wa sie schreiben ist ...

      "Aber er hat gewußt, was er tut"

      Na mit dieser Ausrede können sich die Regierung und ihre sog. Experten schon mal nicht mehr herauswinden.
      Die wussten von Beginn an nicht, was sie tun.
      Und sollten sie es gewusst haben, ist es umso verwerflicher.
      Inkompetenz könnte man ja noch verzeihen, kriminelle Energie und Hetze gegen Teile der Bevölkerung hingegen nicht.

    • Was ist Mückstein eigentlich (kein Partner)

      Sie sagen, was ich schreibe ist Schwachsinn?
      Ach wärs doch nur so.
      Aber die Lage ist ernst und Sie sollten aufhören der Propaganda zu glauben, sonst gefährden Sie sich selbst.
      Ab jetzt ist Gesundheit auch eine Frage von Intelligenz und des Selbstbemühens um Infos.
      Lesen Sie tkp at und bilden Sie sich fort.
      Schauen Sie das Video Pandemie in den Rohdaten von Marcel Barz an, Sie können innerhalb weniger Stunden aufgewacht sein, es fehlt jetzt nicht mehr an Chancen an die Wahrheit zu kommen, es gibt schon zu viel Beweise, alles keine Theorie mehr
      Falls youtube schon wieder zensuriert, stehts sicher auf odysee com, dort wird alles hingepackt, was sie vorm Volk verheimlichen wollen.

  4. WAS BEDEUTET 95% (kein Partner)

    WAS bedeutet es, wenn Pfizer schreibt, für ihr Vakzin gibts einen 95%igen Impfschutz?
    Fast alle denken: Von 100 Geimpften sind 95 Personen durch die Impfung geschützt und 5 nicht.
    Das STIMMT aber nicht.
    Die offiziellen DATEN von PFIZER zeigen, daß von 100 Personen 0,8 (!) durch die Impfung geschützt sind. Also von 125 Geimpften EINER(!) geschützt ist und die anderen 124 nicht.
    Video: Pandemie in den Rohdaten, Marcel Barz.
    Er erklärt den Versuchsaufbau von Pfizer.
    Sie geben die RELATIVE Wirkung an und nicht die absolute.
    DAS ist OFFIZIELL.
    keine Interpretation, SO ist es, diese Daten liegen der EU vor, auf dieser Basis haben unsere Politiker den Stoff gekauft.



    • WAS BEDEUTET 95% (kein Partner)

      Wenn Kurz von Netanyahu "beraten" wird, wo man hört, der ist in der Gesundheitsindustrie investiert. Und wenn Kurz in der EU nicht prüft, wie die 95% zu verstehen sind, wenn er keinen Fachmann beizieht, der ihm den Impfstoff erklärt, und wenn Kurz Milliarden Staatshaftungen unterschreibt und xxx Abermillionen Impfstoffkäufe macht ( bei Wirksamkeit 0,8%) und die Firmen auch noch haftungsfrei stellt, also da muß man sagen:
      SO einer IST HOCHGRADIG INKOMPETENT UND MUSS SOFORT WEG.
      Unsere Kinder werden durch diesen Stoff vergiftet und die alten Pflegefälle sterben, weil man sie grausam isoliert und in Panik versetzt hat...
      PFUI Teufel.

    • Was bedeutet 1.100% ??? (kein Partner)

      Die ganz wirklich wahre Wahrheit ist, dass Impfverweigerung zu 1.110% schützt, während die Impfung gegen Covid nur zu 0,0000001 Prozent schützt. Oder umgekehrt, egal, DAS IST OFFIZIELL. Alles andere ist primär, ollas kloa? Das hat die Auswertung der letzten Unterlagen der Plattform "Astrologen für Impfverweigerung" ergeben. Im Übrigen hat bereits der Zahnarzt Tustra oder wie der heisst beschrieben, dass jede Impfung des Teufels ist.

  5. Grauenvolle Fehlkalkulation (kein Partner)

    Es war die Strategie, daß man aus einem normalen echten NATURvirus, der von China Reisenden eingeschleppt wurde und der in etwa so schlimm ist wie eine Grippe, eine Todespandemie machte.
    Absichtliche Panikmache um das Volk zum Konsumverzicht zu zwingen und zur Bereitschaft überbordende SCHULDEN zu machen.
    Diese neuen Schulden dienten der Stabilisierung des Euro und Banken.
    Bis dahin mag das ja noch strategisch okay sein, weil ein Volk ist faul und man muß es steuern.
    ABER:
    WENN MAN DAS VOLK als VERSUCHSKANINCHEN verkauft und IHM IMPFSTOFFE REINJAGT, die es KRANK machen, IST SCHLUSS MIT LUSTIG!
    SOFORT STOPP oder in den HÄFEN mit Kurz und Mückstein!
    Kinder und Junge darf man nicht vergiften!



    • bacterium (kein Partner)

      Man darf überhaupt niemanden vergiften, egal wie alt die Person ist. Aber Kinder und Jugendliche sind natürlich besonders schützenswert, weil es ihnen an Erfahrungswerten fehlt, um die Lage richtig einzuschätzen.

    • AppolloniO (kein Partner)

      Bacterium: Bei dem Unsinn der alleine in diesem Blog von Erwachsenen über Corona verzapft wird, sind Meinungen von Jugendlichen dazu direkt als weise zu bezeichnen.

  6. bacterium (kein Partner)

    Der langjährige Berater des französischen Präsidenten Mitterand, Jacques Attali, Mitglied des jüdischen Weltkongresses, drückte das wie folgt aus (Auszug):
    „In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren.? Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen;? dann die Schwachen?, dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird,? und vor allem schließlich die Dummen.? Wir werden dafür gesorgt haben, dass eine Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird.? Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst: Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.”?
    “Die Zukunft des Lebens” – Jacques Attali, 1981, Interview mit Michel Salomon, Sammlung Les Visages de l’avenir, éditions Seghers.?



    • bacterium (kein Partner)

      Sorry für die ganzen Fragezeichen, die da natürlich nicht hingehören.

    • bacterium (kein Partner)

      Menschen lassen sich impfen, um ihre Normalität zurückzubekommen und verhindern dadurch, dass eben dies eintritt. Nur eine Verweigerung von Impfung und Maßnahmen bringt die Normalität zurück (falls es nicht schon zu spät ist). Zwei Wochen Boykott aller Maßnahmen und der Spuk wäre vorbei gewesen.

    • immer wieder (kein Partner)

      immer wieder gabs Liebhaber von Todesviren, zB sagte +Prinz Philipp, daß er gerne als Virus wiedergeboren werden würde, malthusische Bevölkerungsreduktion ist nicht neu. Die absurde Sorge der Planet ist zu klein um alle zu ernähren, stimmt auch nicht. Die Sonne ist nicht schädlich, sondern stets nützlich. Die Erderwärmung sorgt jetzt für MEHR CO2, also mehr Pflanzennahrung und ergo für mehr Menschennahrung. Alles ist gut.
      Die SPINNER sind jene, die meinen man könne straflos unbegrenzt Geld blähen und aufschulden und alle könnten bei Nixtun in Rente gehen und man dürfe gefährliche Viren in lebenden Körpern züchten!!
      SOFORT IMPFSTOPP. Schon viele Impftote und viele Dauerkranke!

    • astuga (kein Partner)

      "In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren..."

      Na passt doch.
      Laut US-Meldesystem für Impfzwischenfälle (VAERS) sind die Covidimpfungen die tödlichsten Impfungen die jemals verabreicht wurden.
      Alle anderen Impfungen im Zeitraum von über 40 Jahren hatten zusammengenommen weniger schwere Nebenwirkungen und Tote als Folge.

    • antony (kein Partner)

      @bacterium Bingo!
      Sie veröffentlichen die Aussage dieses... voll u. ganz.

      Ich erwähnte diesen Atalli hier in diesem Blog vor ein paar Tagen nur...
      Bei einer Nachschau einen Tag danach war mein Beitrag nicht mehr auffindbar...!?

  7. Die Linken glauben (kein Partner)

    Die Linken glauben, zB der Kogler, man könne ewig aufschulden und alles kunstbeatmen und man kann alle mit Renten durchfüttern und keiner braucht mehr arbeiten.
    Das ist falsch, die NATUR funktioniert so nicht.
    In der NATUR ist ständiger Fleiss, ständige Bewegung, PFLICHT.
    Wer nix tut, der wird schwer krank.
    Die modernen Annehmlichkeiten der Industrie bringen KEINEN Wohlstand sondern in Wahrheit Faulheit und Faulheit macht krank.
    Wenn ein Volk lange faul ist und noch die Frechheit hat, wie jetzt ständig aufzuschulden, dann gibts zwingend Wirtschaftscrash BIS man es gelernt hat und wieder den A.sch bewegt.
    Im Paradies ist Fleiss und Freiheit und NICHT Bequemlichkeit und Industrieprodukte.



    • die Linken glauben (kein Partner)

      Es ist im heutigen Finanzsystem möglich bis zu St. Nimmerlein per Wechselreiterei aufzuschulden. Nur irgendwann sind alle entweder Oligarchen oder verschuldet und das Geld fließt nicht mehr, daher kein Umsatz.
      Der EURO ist eine krasse Fehlidee, weil man Regionen unterschiedlichen Bedarfes zusammengesperrt hat. Italienpleite bedeutet Systemzusammenbruch.
      WENN man jetzt eine Pandemie, Bergamosärge, stapelt um das kollabierende Italien ein zwei Jahre weiter aufzuschulden ist das eine Frechheit. Daher ist der Druck in D und Ö am größten. Sie müssen ihre Staatshaushalte versklaven, denn sie haben noch mehr Luft als andere.
      Briten waren klug! Euroaustritt, Währungsreform+ klügere Politiker her!

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Auch vor 1929 haben die besten Köpfe ihr Leben im Finanzcasino vergeudet, um dort Zettel zu produzieren. Das moderne Verständnis des Wortes „Industria“ löste das Problem, indem es Waffen produzierte. Heute produziert derselbe Fleiß „Impfstoffe“ auf Basis einer seit mehr als 30 Jahren patentierten, bisher weitgehend nutzlosen mRNA-Technologie. In der Natur bewegt sich kein A.sch um des Geldes willen.

    • wegen Gesundheit (kein Partner)

      .. in der Natur im Paradies bewegt man sich WEGEN der GESUNDHEIT und wegen der Körperpflege und zur FREUDE und zum Genuß und ein bisschen zum ERNTEN und Kochen des Essens
      heute bewegt man sich NICHT, das ist das Problem, keine Lebensfreude, keine Fitness, verrostete schmerzende Knochen und keine gesunde Ernte.
      heute ißt man krankmachenden Industriefraß

      und wundert sich warum das Gesundheitssystem so teuer ist
      Richtig dürfte man als Versicherung überhaupt kein Medikament geben, wenn nicht zuvor ein Fitness und Ernährungsprogramm durchgezogen wurde
      die Krankheiten die dann noch übrigbleiben sind locker leistbar

  8. LobderTorheit (kein Partner)

    Und in Ö herrscht der Baron Münchhausen?

    Die Pandemie sei für die „Geimpften“ überstanden:

    Mit Schuss 1 band er sie auf die Kirchturmspitze.
    Mit Schuss 2 reiste er mit ihnen zum Mond.
    Mit Schuss 3 ließ er sie auf einer Kanonenkugel reiten.
    Mit Schuss 4 zog er sie am Schopf aus dem Sumpf.

    Lange vor Schuss 5 erklärte er sie zu Ungeimpften.

    Alles total rechtmäßig, wie die Spitzen und Spitzfinder der Nation frohlocken...



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Historisches Dokument des Endes der II. Republik:

      Der AHS-Geschichtelehrer referiert mit Staubmaske in der Hand über den Teenager, der bei der Matura über den „Frieden“ von Versailles referieren durfte. Der Lehrer heißt Neubauer. Krieg heißt auf Neusprech Frieden. Und FFP2 heißt der Mückenschutz mit Maschendrahtzaun, der das Land in zwei feindliche Lager sperren sollte.

      orf.at/stories/3227582/

  9. Johannes (kein Partner)

    Wenn das Geld knapp wird muß die Schraube angezogen werden, auch wenn das Gewinde dabei ruiniert wird.
    Interessant wird es besonders wenn man gedenkt immer mehr Menschen zuwandern zu lassen denen man diese Kosten über viele Jahre, manchen die ganze Zeit, alimentiert.



  10. SeppForcher (kein Partner)

    Generell ist jede Kritik an Wien berechtigt, diese Stadt ist ohnehin bereits verloren. Doch nicht an der Hundesteuer, die gehört verdreifacht. Unmengen an Hundekot waren neben Massen an Zuwanderung der Hauptgrund warum wir Wien verlassen haben und nie wieder zurückkehren werden. Gefühlt jeder zweite Stadtmensch läuft mit einem oder mehreren Hunden herum, im 18. damals selbst viele junge Paare anstatt für Nachwuchs zu sorgen...



    • fewe (kein Partner)

      Hundekot gibt es längst nicht mehr auf den Gehsteigen.

    • AppolloniO (kein Partner)

      Wenn einer wegen des Hundekots die Stadt Wien verlässt, gehört dieser gratuliert. Ein Vollkoffer weniger.

    • Ich liebe den 18. Bezirk (kein Partner)

      Werter SeppForcher, wegen des Hundekots den 18. zu verlassen war eine eher übertriebene, eher vorschnelle Reaktion. Der Hundekot ist praktisch völlig verschwunden, und die Hunde sind auch deutlich weniger als einst. Fremdartige Gestalten halten sich in Grenzen. Sein Flair hat der 18. behalten.
      Aber vielleicht schauen Sie selbst einmal nach, was sich positiv geändert hat im 18. (trotz der Machtübernahme durch die Grünen, die halt ihre üblichen Blödheiten abarbeiten), wenn Sie einmal auf eine Kaffee vorbeischauen?

  11. Peter Kurz

    Hört mir endlich mit diesem Kurz-bashing in diesem Forum auf!
    Schließlich meint er es gut mit uns.
    Er hat Österreich von Innenminister Kickl befreit, der ja bekanntlich die Demokratie abschaffen wollte, Afghanen-Vergewaltiger in ihren Rechten einschränken wollte und den Unmut von Mutti Merkel auf Österreich gelenkt hat.
    Nun haben wir die Grünen in der Regierung, die uns vor dem Verglühen in 70 Jahren retten werden.



    • antr (kein Partner)

      Herrlich, ein Basti Groupie! Der Kurz hat uns die Grünen und die ganzen anderen Probleme eingebrockt!

  12. elfenzauberin

    Hurra!
    In Israel sind fast alle durchgeimpft, 25% sind sogar dreifach geimpft.
    Trotzdem - oder deswegen (?) meldet Israel die höchste Anzahl positiv auf Corona Getesteter weltweit.

    Quelle:
    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2020-03-01..latest&facet=none&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=Confirmed+cases&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=CHE~ISR~European+Union~DEU~NOR

    Deswegen befolgen wir brav den Ratschlag von unserem weisen Bundeskanzler Sebastian Kurz, dass wir uns alle impfen lassen sollen, gell?



    • Ella (keine Partnerin)

      Eh. Aber das war halt dann die schreckliche neue Mutation und da brauchen wir alle paar Wochen Booster, sonst sind wir gleich wieder Ungeimpfte und schuld an der Intensivbettenbenützung. Da man aber bis zu 40 Tagen nach der Impfung als Ungeimpfter gilt, sind immer die Ungeimpften an allem schuld. Und Impftote gibts auch keine ...

      Hauptsache, sie haun jetzt den Kindern mit der Impfung auch noch das Immunsystem zamm!

    • pressburger

      Money, money, money

    • Willi

      Ella, kein Geimpfter kennt die Langzeitfolgen. Aber manche im Hintergrund schon. Wer weiß, wo das Zeug schon länger getestet wurde??
      Ich behaupte, dass ALLE gegen Covid Geimpften bereits Zombies sind. Außer jene in Israel, selbstverständlich. Und dem Vatikan.

    • Franz77

      Impfen hat keine Langzeitfolgen, dazu gibt es 1000e Artikel. Das wissen die ganz Klugen natürlich jetzt schon. Es ist wirklich nur noch zum Brüllen.

      https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-impfstoff-langzeitschaeden-100.html

    • Neppomuck

      Meningitis können die alle nicht bekommen.
      Nichts hat keine Haut.

    • fewe (kein Partner)

      @Franz77: Ja, es ist auch so unlogisch, da die Wirkung der Impfung ja fast ein Jahr lang anhält. Warum sollte das nicht auch auf die Nebenwirkungen zutreffen? Außerdem kann sich eine Wirkung erst später zeigen.

      Beispielsweise bei der Schweinegrippe-Impfung in Deutschland wurde als Nebenwirkung Narkolepsie erst nach zwei Jahren entdeckt. Das wäre also schon eine Impfung, bei der das zumindest erst später aufgefallen ist. Wann die Narkolepsie bei diesen Leuten ausgebrochen ist, weiß ich nicht. Ich glaube, das wurde auch nicht berichtet.

      Verdächtig ist auch die Formulierung die da jeweils verwendet wird: "bislang nicht beobachtet".

    • Ich empfehle das Video (kein Partner)

      Pandemie in den Rohdaten von Marcel Barz
      Ein Informatiker untersucht die Rohdaten und will die Pandemie anhand offizieller Zahlen beweisen.
      WAS ER FAND: KEINE Pandemie im Jahr 2020.
      Das, was Leute bei RKI etc BEHAUPTEN, was die Rohdaten aussagen, steht dort gar nicht.
      Die Faktencheckeraufbereitungen für bzw von Medien und die Regierungsdashboards fürs Volk sind manipuliert. Verdrehte Darstellung, frecher Bluff.
      Das Barz Video auf yt heftig gelöscht. Fluchtpage: odysee com
      Pfizer Impfschutz: 95%, ist nur relativ gesehen, bedeutet NICHT von 100 Geimpften sind 95 geschützt! Sondern bedeutet in absoluten Zahlen: VON 125 Geimpften sind 1 geschützt und 124 ungeschützt. Wir werden BETROGEN!

    • astuga (kein Partner)

      Laut CEO von Pfizer, Albert Bourla werden wir jeden Tag zwei Pillen gegen Covid schlucken und alle 6 Monate impfen gehen.

      Ähnliches hat dieser Tage auch die oberste Gesundheitsbeauftragte (Chief Health Officer) Dr. Chant in New South Wales, Australien verlautbart.

      Dazu als Anmerkung: Albert Bourla ist wohl bis heute noch nicht geimpft (Er sei ja gesund und gehöre zu keiner Risikogruppe).
      Und Dr. Kerry Chant wischt sich mit ihrer benutzen Schutzmaske auch schon mal das Auge aus.
      Lauter vertrauenswürdige Experten...

      Google: dailymail news/article-9771259/Covid-19-Australia-Dr-Kerry-Chant-uses-face-mask-wipe-eye-temporarily-stopping-press-conference

  13. Rosi

    Wenn man bei der Lottogesellschaft beschäftigt ist, darf man, glaube ich, nicht mitspielen beim Lotto.

    Das würde umgelegt auch für Wahlen gelten müssen: alle, die direkt von Steuergeldern leben, also alle Beamten und Angestellten der Stadt, alle Sozialhilfeempfänger, alle Mitarbeiter von irgendwie durch Steuergeld finanzierten oder subventionierten NGOs usw. dürften nicht wählen dürfen, weil sie ja genaugenommen persönliche Interessen damit durchsetzen könn(t)en.

    Es ist natürlich auch das Modell denkbar, das Gewicht der Stimme mit dem eingezahlten Steuergeld zu verbinden.



    • otti

      Rosi -- BINGO !!!

      Und schon tät`s mit Österreich und EU bergauf gehen !!!!!!!!!!

    • otti

      Letzter Absatz hebt allerdings das Gut gemeinte auf. Weil auch die Parasiten Steuer zahlen.

    • otti

      gut Gemeinte.....

    • Undine

      @Rosi

      *************************+!
      Man könnte auch sagen, nur wer Steuern zahlt, darf wählen. Auch Gefängnisinsassen sollten, wie früher üblich, nicht wählen dürfen. Das Wahlalter gehört auf 18 J. hinaufgesetzt, die Briefwahl abgeschafft. Bei Leuten mit "Migrationshintergrund" habe ich auch meine Bedenken.

    • pressburger

      Absolut richtig. Auch meine Meinung. Wer keine Steuern zahlt, soll nicht wählen dürfen. Das betrifft das passive, sowie auch das aktive Wahlrecht.
      @Otti
      Sind mit Parasiten Politiker gemeint ?

    • Willi

      Danke Rosi, der war gut!
      Wir haben eine Staatsquote von über 50%, also die Mehrheit lebt vom Staat.
      Wenn die nun nicht mehr wählen dürften, hätten wir keine Demokratie mehr, weil dann eine Minderheit über die Mehrheit bestimmen würde.
      Wir leben ohnehin in einer Diktatur der Dummen, die diesen Widerspruch nicht begreifen und FREIWILLIG zu den Urnen laufen.

    • Aquarius

      Das hatten wir schon - zu Kaisers Gnaden Zeiten. Bin ein Anhänger der "10 Prozent Regel". Sie besagt, wenn eine Gruppe ungefähr in dieser Größe in der Gesellschaft Standhaftigkeit durchsteht, ist ihre Strahlkraft so stark, dass sie auf andere Menschen überzeugend wirkt. Nicht missionieren soll das Ziel sein, sondern im Tun überzeugen.

  14. Franz77

    OT Der Teufel und der Beelzebub - also ich habe schon ewig keinen so gewaltigen Beitrag mehr gelesen. Den Autor liebe ich sowieso, allein´ seine perfekte Sprache ist immer ein Genuß.

    https://www.anderweltonline.com/kultur/kultur-2021/der-teufel-und-der-beelzebub/



  15. elfenzauberin

    Das wahre Problem scheint mir eher zu sein, dass die Inflation jetzt gnadenlos zuschlägt.

    Gestern sprach ich mit einem Gastwirt, der mir erzählte, dass sich die Preise einiger Produkte im Einkauf verdoppelt haben (etwa Mayonnaise). Betroffen sind etliche andere Produkte auch.

    Die dicke Rechnung bekommen wir erst zugestellt. Die idiotische Corono-politik der Bundesregierung hat Milliarden und Abermilliarden gekostet und hat uns enorm viele Arbeitslose beschert. Dazu kommt noch, dass die EVP in der EU zu allem, was viel Geld kostet, ja und Amen gesagt hat. Alles wurde durchgewunken, wie etwa die verbotene Finanzierung von Pleitestaaten, wie die versteckte Bankenfinanzierung auf Kosten der Allgemeinheit und vieles mehr. Vergessen wir auch nicht, dass uns die Migration ein Vermögen kostet, vergessen wir, dass auch die von der ÖVP bejubelte Energiewende sehr, sehr viel Geld kostet, aber praktisch nichts bringt.

    Jetzt wird eben alles teurer. Ich mag die Wr. Stadtregierung auch nicht, doch ihr jetzt die Alleinschuld zuzuweisen, halte ich für verfehlt.



    • Undine

      @elfenzauberin

      *****************!
      Wir werden von verantwortungslosen Österreichhassern regiert, die noch dazu fremdgesteuert sind! Unser Familiensilber ist längst verscherbelt!

    • Almut

      *********************************!
      Beide!

    • elokrat

      Ein Land, bzw. deren (linken) politischen Parteien, welche Tradition und Kultur als rechtsradikal bezeichnen, hat sich bereits aufgegeben. Die Unterstützung dieser Parteien durch ORF und MSM stimmt mich pessimistisch.

    • Meinungsfreiheit

      Na freilich - das weltweite Inflationsszenario wird die österreichische Bundesregierung verschuldet haben!
      Wen woillen Sie denn mit diesem Schmäh fangen?

      Den Kickl selbst, der nicht über den selbstgebastelten Kleinstaatlereizaun hinaus sieht?

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Inflation ist kein Naturgesetz. Das glaubt vielleicht der Hr. Novotny, aber jeder, der nur ein Minimalverständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen hat, glaubt das nicht.
      Inflation ist immer anthropogenen Ursprungs. Wenn man mehr Geld in Umlauf bringt, als durch die zirkulierenden Waren und Dienstleistungen repräsentiert werden, bekommt man eine Inflation, sobald als die Geldschwemme die Bevölkerung erreicht.
      Und wer mit freundlicher Zustimmung der EU das viele Geld gedruckt hat, brauche ich wohl nicht zu erklären.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Ach ja - es war die ÖVP die uns vor dem EU-Beitritt eingeredet hat, dass es viel besser sei, dabei zu sein, weil man dann mitreden kann.
      Wer hat denn von den österreichischen EVP-Abgeordneten *mitgeredet*?
      Kein Mensch!
      Alle haben brav die Pappen gehalten - und jetzt die anderen schuld.

    • Franz77

      Dazu kommen noch massive Engpässe bei Baumaterialien. Diese verschärfen sich täglich.

    • pressburger

      Unlängst habe ich noch Rechnungen, vor der Einführung des Euro/Teuro, gefunden, noch in Schilling.
      Die Preise haben sich vervierfacht, innerhalb von 20 Jahren. Bedeutet 4% Teuerung pro Jahr. Wie ist das Einkommen gestiegen, um wie viel sind die Abgaben mehr geworden ?
      Eine fortschreitende Verelendung. Das ist realer Sozialismus, hier und jetzt.

    • Ingrid Bittner

      @elfenzauberin: meine Hochachtung - ihre Geduld, ein Wahnsinn, dem Meinungsdingsbums die Inflation erklären zu wollen, das ist.. ich kann's da nicht schreiben, was ich mir so denke, na ja, Geduld haben sie, unglaublich.

    • Henoch 1

      Traurig, traurig,……
      ****************

    • ORF-ABMELDUNG

      @ elfenzauberin - Ihre Beiträge sind ebenso gefährlich wie einseitig:
      die Mayonnaise macht bei einem (immer scheußlicher werdenden Wirtshausessen) gerade einmal 3 Cent aus !

      Daß ein deppertes Schnitzerl vom Kalb 20 Eumels kostet (umgerechnet 280,- ÖS) ohne Salat, dürfte Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit auch entgangen sein. Und der Preis für Fleisch / Milch / Getreide an die Bauern interessiert eine hochkarätige Medizinerin natürlich auch nicht !
      Denn Mediziner wissen alles - zumindest solange sie vertikal vor uns Horizontalen stehen !

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzasuberin - haben Sie auch genau gelesen, was ich geschrieben habe? Das Bittner das nicht kapiert wundert mich nicht , Sie wollen es offensichtlich nicht!
      Und die Geldschwemme war schon VOR Corona!

    • Neppomuck

      Eben.
      Also Grund genug, sie (die "Geldschwemme") nicht noch zusätzlich anzuheizen.
      Siehe "koste es was es wolle!"

    • elfenzauberin

      @ORF-Abmeldung
      Ich habe die Mayonnaise nur beispielhaft erwähnt - weil eben der Wirt das als Beispiel angeführt hat. Es wurden aber auch viele andere Dinge teuer, deswegen sprach ich auch von "anderen Produkten", die sich verteuerten.

      Verstehen Sie das oder muss ich das auch erklären?

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Natürlich gab es die Geldschwemme auch schon vor Corona. Durch Corona wurden die Probleme aber aggraviert und virulent. Jetzt kommen sie eben zum Vorschein - nicht mehr und nicht weniger.

    • Neppomuck

      "Durch" Corona nicht, @elfenzauberin.
      Sondern durch den Umgang (nicht nur unserer Regierung) damit.
      Was die Absprache mit Schwab und Kohnsorten nur bestätigt. Das alles wurde zentral koordiniert. Ein Dummkopf allleine schafft das nicht.

      M. M. n.

    • Neppomuck

      Siehe Grillparzer, "Weh dem der lügt".

      Leon zu Kattwald:

      "Erraten, Herr! Zu zweien läuft sichs besser."

      Oder "zu mehreren". Ergänzung Neppo.

    • Willi

      Das Ende unseres Falschgeldsystems naht. Hoch lebe das Falschgeldsystem!
      https://goldswitzerland.com/de/abschiedsgruss-an-weiteres-gescheitertes-geldsystem/

    • Finanzsystem ist ganz anders.. (kein Partner)

      Schulden sind anders. Sie sind nötig, damit überhaupt Geld existiert. Geld ist synonym Schulden.
      Geld ist eine NICHTsache, eine Forderung.
      Dh, man kann Geld grenzenlos kunsterzeugen und man tut es. Wir haben aber irgendwann das Problem, daß alle überschuldet sind. Derzeit KONKURSLAGE, weltweit. Und ZUSÄTZLICH Inflation.
      Das entscheidende Ergebnis JEDEN Krieges war nicht die Sachvernichtung, sondern die Währungsreform=die Entscheidung wer die Schulden zurückzahlt.
      Die heutigen Schulden sind so hoch, daß sie niemand jemals zurückzahlen kann und daher gestrichen werden müssen, aber kein Gläubiger lässt Guthabenstreichung freiwillig zu. Wir brauchen unbedingt klügere Politiker+ JUBELJAHR!

    • @elfenzauberin (kein Partner)

      Liebe Elfenzauberin: Corona gibts WEGEN der Finanzkrise und nicht die Finanzkrise wegen Corona.
      Man hat das letzte Mal in den 80er Jahren versucht die Geldmenge zu schrumpfen, damit der Dollar überlebt.
      Das hielt man nicht lange durch und mit Alan Greenspan begann der Schritt ins Blähsystem. Und JETZT funktioniert das ZBankenSystem NICHT mehr.
      Der griechische Staatshaushalt war noch mit Lügen "rettbar" aber Italien crasht alles.
      DAHER diese Pandemie und Bergamosärge.
      Was man aber übersehen hat:
      Man darf das Volk knechten, man darf es aber nicht umbringen:
      Sie hätten nie mit der Pharma kooperieren dürfen, die machen dasselbe wie IG Farben vor 80 Jahren, wenn man es ihnen erlaubt.

  16. Neppomuck

    Gebt den Affen Zucker.
    Das lenkt sie von den wahren Problemen ab.

    z.B.:
    75.000 / 3 = 25.000 / 53 = 470 / 12 = 39. Pro Nase und Monat!
    Na bumm. Da werden m.E. die Falschen „über die Klinge“ gesprungen.
    Nicht dass man der allgegenwärtigen Korruption das Wort reden möchte. Beileibe nicht. Sie gehört immer bekämpft. Schlechte Beispiele verderben schließlich die guten Sitten.

    Und was macht hier Ludwig, bundesweit die ganze ReGIERung?
    Er hofft auf die künstliche Intelligenz.
    Na gut, "Die Hoffnung stirbt zuletzt."
    Diese Hoffnung ist aber unbegründet.

    Der Begriff "Intelligenz" hat es bis heute verstanden, unter Zuhilfenahme aller möglichen Verwässerungstaktiken, nicht "dingfest" gemacht worden zu sein.
    Kein Mensch weiß (bzw. will wissen) was darunter exakt zu verstehen ist.
    Wie will man sie da künstlich generieren?

    Es ist wie mit der - bereits längst institutionalisierten - Lüge.
    Wenn ich etwas "nachbauen" (fälschen) will, muss ich das Original (Wahrheit) kennen.
    Schreckt mich die Wahrheit, muss ich lügen (siehe J.-C. Juncker).
    Darf man sich da noch über den Umgang der Politiker mit "Corona" wundern?

    Und noch eins zu der immer ins Treffen geführten "Erziehung" der renitenten Bevölkerung:
    "Wir brauchen unsere Kinder nicht erziehen, sie machen uns sowieso alles nach." (Karl Valentin)



    • Franz77

      Dazu passend, die Protokolle der Weisen von Zion werden immer als Fälschung dargestellt. Nie als Erfindung!

    • pressburger

      Die Regierenden, beiden Geschlechts, kommen aus der Lügenspirale nie mehr heraus. Sie können nicht zugeben, dass sie die ganze Zeit gelogen haben, zugeben dass sie gemeine Betrüger sind die in die eigenen Taschen wirtschaften. Werden sie nie. Würden sie es tun, müssten sie auf die Knie fallen, sich entschuldigen und sich entleiben. Werden sie nie tun.

    • Neppomuck

      Dazu folgende Anekdote, gefunden vor Jahren in einer Spiegel-Ausgabe etwa Ende des Jahres 1998:
      Eine japanische Handelsdelegation auf Besuch in Jerusalem hat damals eine Luxus-Ausgabe der Protokolle, sozusagen als Gastgeschenk, mitgebracht.
      "Man" war ziemlich indigniert.
      Die japanischen Mitglieder dieser Truppe verstanden die Welt nicht mehr.
      Man gab sich zerknirscht.

      Eine begleitende Äußerung blieb den Spiegel-Redakteuren allerdings nicht verborgen:
      "Dabei ist uns noch nie ein politischer Entwurf untergekommen, der so erfolgreich umgesetzt worden wäre."

    • @Franz77 (kein Partner)

      sagen wirs mal so. Die Weisen von Zion hätten RICHTIGERWEISE immer nach 50 Jahren ein Jubeljahr gemacht.
      Und das hätte die Währungen immer wieder stabilisiert und Aufschuldungen, Verschwendung und freches Schuldenmachen auf Kosten anderer verhindert.
      Selbst der Papst, sonst nicht mit Weisheit gesegnet, siehe Vater Unser Änderung, hat ein Jubeljahr für Nichtjuden gefordert. Sie haben es NICHT geschafft.
      Die Oligarchen-Gläubiger ua China, geben nichts mehr her.
      Und da kommts zu Dingen wie: Suezsperre, Lieferstörungen, Tourismusstop, di in Wahrheit ein Geldexportstop.
      UNSERE WELT wird schon lange KUNSTBEATMET.
      Wir brauchen ein allgemeines Jubeljahr und einen lokalen Kleinbetriebsaufbau.

  17. Ingrid Bittner

    "Der Wiener Bürgermeister gibt in letzter Zeit gerne den gestrengen Vater, der viel besser weiß, was für die Wiener gut..." ist es nicht oft im Leben so, dass gerade die Kinderlosen immer am besten wissen, wie man Kinder erzieht?
    Wenn ich so zurückdenke, die eindringlichsten Ratschläge (auch ein Ratschlag ist übrigens ein Schlag) zur eigenen Kindererziehung kamen auch von solchen Leuten, die niemals selbst Kinder erzogen haben. Ich glaube, dass ähnlich Erfahrungen viele Eltern machen.



    • Whippet

      Wie recht Sie haben! Einen guten Rat habe ich für den fetten Herrn Ludwig. Wenn das Gesicht kantenlos in den Hals übergeht, die Äuglein zugeschwollen sind, dann einen energischer Tip: weniger essen, mehr bewegen

    • Neppomuck

      Beweglich ist er ja.
      Zumindest was das ständige Ausweichen vor den immer größer werdenden Problemen und der Verantwortung dafür anbetrifft.

      Nur wird das Speckgesicht deshalb nicht schmäler.
      Sondern nur die Brieftaschen der Bürger.

    • Cotopaxi

      @ Whippet

      Sie scheinen Hunden mehr Achtung entgegenzubringen als Menschen.

    • Undine

      @Cotopaxi

      Läge @Whippet so falsch? So viel ich weiß, gibt es unter den Hunden keine Charakterschweine wie bei den Menschen!
      Als wir „Krambambuli“ von Marie von Ebner-Eschenbach in der Schule als Hausarbeits-Thema hatten, weinte ich mir die Seele aus dem Leib! Diese unverbrüchliche Treue eines Hundes könnte nicht besser geschildert werden.

    • Whippet

      Vielen Dank, Undine!
      Offensichtlich habe ich bei Cotopaxi eine Stelle getroffen, die er sich ansehen sollte. Zuerst nennt er alle Hunde Köter, dann kritisiert er alle Besitzer.
      Was die Fettleibigkeit von Herrn Dr. Ludwig betrifft, sie ist zu sehen. Hier den Hund ins Spiel zu bringen, verstehe ich nicht.
      Meine Erfahrung als Psychologin und Hundebesitzerin, wer Hunde nicht mag, mag Menschen auch nicht.

    • Cotopaxi

      @ Whippet

      Waren/Sind Sie als Psychologin gerichtlich bestellte Gutachterin? Etwa in Obsorgeverfahren oder Missbrauchsverfahren? Wie viele Existenzen haben Sie bisher durch Ihre Gutachten zerstört, vorrangig von hundelosen, dicken Männern?

    • Cotopaxi

      @ Undine

      Bisher bin ich nur in Hundescheiße getreten, nie in die Exkremente eines Menschen.
      Und kein Mensch kann soviel Unbehagen verursachen wie ein Pitbull.

      Andererseits gab es Hunde, die ich ins Herz geschlossen hatte und deren Schicksal mir nahe ging.

    • Wyatt

      ...und dann gibt es noch Menschen, selbst ausgesprochen liebenswürdig und nett, die sich vor Hunden halt fürchten, sowie andere vorm Fliegen. Erstere lassen sich aber durch das lebende Beispiel manchmal ihre Furcht ein wenig nehmen, beim Fliegen hingegen nutzt meist gegen Angst garnichts.

    • Whippet

      Wyatt@ Es ist ein Unterschied, ob sich ein Mensch vor einem Hund fürchet oder ob er ihn ablehnt.
      Für mich ist die Diskussion hier beendet.

    • Cotopaxi

      Auf ein Wiedersehen im Schlecksi-Forum.

    • pressburger

      Und die Diskussion ist auf den Hund gekommen

    • Undine

      @Cotopaxi

      Ich hoffe sehr, Sie haben meine Antwort nicht persönlich genommen!
      Mit den Hinterlassenschaften von Hunden hat niemand Freude! Ist gleich schlimm wie Katzen- oder Hendldreck. Als kleines Mädchen bin ich einmal barfuss in Hendldreck gestiegen, der zwischen meinen Zehen hervorquoll! Meinen Ekel von damals konnte ich nie vergessen! Ich bin von da an nie mehr barfuss gegangen. Aber Schuhe waren halt in meiner Kindheit noch Mangelware…..

    • Cotopaxi

      @ Undine

      Wie könnte ich......

      Ich erinnere mich an eine herzzerreißende Krambambuli-Verfilmung (1940, Rudolf Prack ?).

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich liebe den Rex aus Kommissar Rex, den ersten. Der ist so kokett wie eine Katze, s. Szene mit Muliar beim Billardtisch. Muliar merkts und muss schmunzeln. Die Viecherln wissen wahrscheinlich, wie unwiderstehlich sie sind. Läuft zur Zeit samstags auf SAT 1 GOLD.

      Ich habe Katzen. Sie machen keine Arbeit, nur Freude. Mein Kater ist sich auch voll bewusst, dass er lieblich ist. Hunde mag ich nicht alle, nur die wolfsähnlichen, die kein Sabbermaul haben. Ich lebe am Land. Einen solchen Schäfer wie den Rex möchte ich auch gerne. Seufz, die gibts aber nirgends :-)

    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, aber eigentlich geht sich das nicht aus. Ich möchte schon gerne, aber ich glaube, ich hab die Zeit nicht und die Katzen würden leiden. Es geht wohl nicht, aber ich träum davon .... :-)

  18. Tyche

    Hab ich gerade auf Exxpress bei den Poste gefunden und, weils doch recht originell ist musste ich´s einfach reinstellen:

    – Hallo, einen Tisch für zwei Personen, bitte.
    – Ja, und Ihr Name.
    – Sommer.
    – Großartig. Haben Sie und Ihr Gast Ihre Impfausweise dabei?
    – Hmmm, also zuerst… Können Sie uns sagen, wer unser Kellner sein wird?
    – Sieht aus, als wäre Brad heute Abend euer Kellner.
    – Super!!! Können Sie uns Brads Impfausweis zeigen?
    – Hm…
    – Und können Sie mir auch nachweisen, dass Brad nicht Träger von HIV, Hepatitis A oder B oder anderen übertragbaren Krankheiten ist? Dasselbe gilt für Sie und das Küchenpersonal.
    – Ähm…
    – Außerdem würden wir es vorziehen, nicht von jemandem bedient zu werden, der Freizeitdrogen wie Marihuana, Kokain, Meth, Fentanyl usw. konsumiert. Wenn Sie uns also Brads letzten Tox-Test vorlegen könnten, wäre das großartig. Ich muss die gesamte Krankengeschichte Ihrer Mitarbeiter sehen.
    – Ähm… Ich hole den Manager für Sie.
    – Das wäre großartig, danke!
    – Stellen Sie sicher, dass er seinen Impfpass und seine Krankenakte dabei hat.



    • Undine

      @Tyche

      *****************+!

      Das sollte jeder in die Tat umsetzen! ;-)))))

    • pressburger

      Makaber, aber Vertrauen ? Das war gestern, Misstrauen ist das Gebot der Stunde. Homo homini virus.

    • Gerald

      @Undine

      Leider trifft man damit halt leider die Falschen. Gerade gestern ein Gespräch mit einer Kellnerin bei einem Gasthaus am Land bei einer beliebten Wanderroute. Die musste eine größere Gruppe wegschicken, weil manche keinen 3-G Nachweis mithatten.
      Ihr wäre das vollkommen wurscht, aber die Polizei kontrolliert laut ihr häufig und dann gibt es Strafen für die Gäste und den Wirt, wodurch sie auch eines auf den Deckel bekommt. Auch die Einheimischen sind oft schon angefressen, weil die auch schon mitbekommen haben, dass die Polizei offensichtlich die Weisung hat bei Touristen wegzuschauen. Drangsalieren und Schikanieren traut man sich nur bei den Einheimischen.

    • Franz77

      @Gerald, stimme zu, es trifft zielsicher die Falschen. Übrigens, die Einheimischen werden nicht bevorzugt, ich sprach schon mit etlichen Gastronomen. Die Kieberer sind zu jedem gleich deppert, nur bei linken Demos schauen sie weg (auf Befehl). Ich war bei einer Gasthaus- Kontrolle dabei, beide Gendarmen kamen lustigerweise mit Schußweste und voller Bewaffnung!!

    • Gerald

      @Franz

      Das haben Sie missverstanden. Die Einheimischen werden eben nicht besser behandelt, sondern auch wie Dreck. Aber bei den Touristen haben sie anscheinend die Anweisung wegzuschauen. Die Kellnerin hat gestern sinngemäß gesagt: "Bei di Touristen tuan di Bullen so, als waradn de goa net do!"

    • Franz77

      @Gerald, alles gut, habe es schon verstanden, nur bestätigen kann ich es nicht. Bei meiner beobachteten Kontrolle (Hochtourismus-Gebiet) wurden von den Marsmenschen willkürlich zwei Tische ausgewählt. Nicht der Stammtisch bei dem ein paar Einheimische hockten. Wird wohl nicht allerorts gleich gehandhabt, den "Befehl von oben" wird es wohl nicht geben.

    • pressburger

      Es ist ein Widerspruch in sich, dass ein Wirt seinen Gast wegschicken muss, nur weil die Obrigkeit das verordnet hat.
      Wo bleibt die Gastfreundschaft ? Ist der Wirt, eigentlich der Blockwart ? Sollte ich mich weigern zu gehen, holt er dann die Polizei ?

    • Gerald

      @pressburger

      Ja, diese Drecksregierung lässt die Wirte ihr eigenes Geschäft schädigen und bedroht sie bei Zuwiderhandeln mit hohen Strafen. Wie schon oft geschrieben wir haben die schädlichste und schändlichste Regierung der 2. Republik.

  19. Undine

    A.U. schreibt:

    "Die Mindestpensionistin kann vielleicht weniger heizen, weniger essen, aber ihren Obolus für die Müllentsorgung muss sie leisten. Sie kann auch das Wasser für die Dusche durch nichts Billigeres ersetzen. Nein, sie ist der Stadt und den Gebühren seiner Versorgungsmonopole ausgeliefert."

    Hauptsache, den Goldstücken, von denen immer noch mehr sich in Wien einnisten, fehlt es an nichts! Die müssen sich doch wohlfühlen in Wien, wenn sie schon so eine lange beschwerliche Anreise auf sich genommen haben. Das muß besagte Mindestpensionistin schon verstehen! Das ist halt der Preis dafür, daß sich die ROTEN und die GRÜNEN an Multikulti erfreuen können. Endlich ist Wien das geworden, was sich die Linken in allen Parteien so sehr gewünscht und durchgesetzt haben---eine bunte "Weltstadt". Was schert die Betreiber von Multikulti, wenn es der MINDESTPENSIONISTIN hinten und vorne fehlt. Sie selber wohnen ja zum Glück in Gegenden, wo man unter sich ist; die Kinder schickt man in teure Privatschulen. Auch ein Herr LANDAU, um nur einen zu nennen, lebt sehr feudal, den jucken die immer höher werdenden Ausgaben nicht im geringsten. Er dankt wahrscheinlich Gott dafür, daß er nicht so ist, wie die Mindestpensionisten.....



    • Whippet

      ……. und den neuen Freunden auch Wohnungen zur Verfügung stellt, haben Sie nicht erwähnt, Undine, siehe Afghane. ***********!

    • Cotopaxi

      Gibt es eigentlich schon einen Schutzheiligen für die Homosexuellen?

    • gebirgler

      Ist doch vollkommen klar. Die Mindestpensionistin hat ihre Nützlichkeit beriets erfüllt. Von den Zuwanderern erwartet man sich noch entsprechende Dankbarkeit an der Urne und später als Zeugen, daß man die Dschizyah bezahlt hat (mit unserem Geld).

    • Karl Martell

      Auf einen Punkt möchte ich hinweisen, die Mindestpensionistin ist vielleicht selber schuld an ihrer und unserer Situation, weil sie jahrzehntelang die SPÖ gewählt hat und es möglicherweise auch jetzt noch tut.

    • pressburger

      @Karl Martell
      Jetzt macht der Sohn, ein Sozi und die Schwiegertochter. bei den Grünen, die notwendigen Kreuzerln an der richtigen Stelle

    • Franz77

      Landau dankt Jahwe, nicht Gott, und das ist nicht - wie irrtümlich angenommen - Gott, sondern der Herrscher der Unterwelt.

    • Undine

      @Karl Martell

      Da liegen Sie absolut richtig mit dieser Annahme!

  20. Gerald

    Warum schreibt Herr Unterberger nicht über ein weiteres Wiener Erfolgsprogramm? Die dortige Coronapolitik. Wien hat ja strengere Maskenregeln und eine beispiellose Pflanzerei von Kindern und Familien mit Massentests über den Sommer beibehalten.

    Das Resultat: Wien hat die mit Abstand höchsten Infektionszahlen aller Bundesländer. Doppelt so hoch, wie das Bundesland auf Platz 2 (OÖ) und fünfmal so hoch, wie das Bundesland auf dem letzten Platz (Kärnten). Was für ein Erfolg! Da muss man die Maßnahmen natürlich weiter verschärfen. Natürlich für die Einheimischen.

    Denn diejenigen, auf die viele dieser Infektionen zurückzuführen sind (Migranten im Heimaturlaub), wird man wie immer "sprachlich nicht erreichen" und auch nicht kontrollieren.



    • Cotopaxi

      Die drei türkischen Sippen aus der Stiege meiner Mutter im Gemeindebau waren geschlossen 6 Wochen im Corona-Shithole Türkei.
      Bei der Rückkehr nach Wien brachten sie ein paar Türken aus Frankreich mit.
      Die Corona-Industrie hat ihre Freude an diesen reisefreudigen informellen Mitarbeitern!

    • Wyatt

      hier kommt endlich einmal die "Pharma" zu Wort:

      https://www.youtube.com/watch?v=Q7713jjlKLA

      ........Satire?.... eher Realität!

    • Ingrid Bittner

      @Gerald: "sprachlich nicht erreichen" stimmt ja nur mehr bedingt, der Gesundheitsminister versucht sich doch jetzt eh in den teuren Fernsehspots auf vielsprachig. Das wird schon noch Wirkung zeigen!
      (weil unsere Gäste ja sicher ORF schauen) Ob diese Spots auch auf ausländischen Sendern gezeigt werden, entzieht sich meiner Kenntnis.

  21. Josef Maierhofer

    Ja, die 'Gebührenlawine' rollt wieder weiter und schüttet alles zu. Die 'Gäste' sind davon nicht betroffen, die Touristen schon.

    Viele Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben und Steuern und Sozialgebühren gezahlt haben werden von solchen Teuerungen (zuletzt 35%) in die Armut gedrängt.

    Wie Dr. Unterberger anmerkt, werden diese Gelder von der selben 'Computerbande' für Parteipropaganda und Medienbestechung benutzt, also zweckentfremdet. Wenn ich lese, was z.B. Wien Energie alles sponsert, welche Annoncen da geschaltet werden, welche Sportvereine da zusätzlich zu den offiziellen Sportförderungen da Werbegelder zusätzlich einstreifen, etc., dann tut mir die 'Preiserhöhung' der 'Computerbande' doppelt weh. Einmal macht mich die Teuerung ärmer, zum zweiten aber macht mich der Missbrauch mit den Gebühren noch ärmer, bloß dass mir diese 'Annoncen' die 'Propagandaprovokationen', die ich zwangsweise zahlen muss, vor Augen führen.

    Missbrauch ist das Geschäft der Linken und das ist in Wien seit nunmehr etwa 80 Jahren 'perfektioniert' worden.

    Niemand denkt sich mehr was dabei, man nimmt das hin, das 'Bonzengewürm' soll es freuen. Es wird ja auch immer wieder gewählt. Also die Mehrheit will das so. Würde sie sich damit näher befassen, ich glaube, die Mehrheit wäre anders und Wien etwas normaler.



    • Neppomuck

      "Missbrauch ist das Geschäft der Linken..."
      Nicht nur, sondern auch.

      Zumal die Trennlinie zwischen "links" und "mittig" kaum mehr auszumachen ist.

  22. Cotopaxi

    Was ist schlecht daran, wenn die Proleten und die
    proletoiten Döblinger Regimenter den widerlichen Dreck, den ihre widerlichen Köter im öffentlichen Raum hinterlassen, selber wegräumen?

    Die Hundesteuer ist keine Gebühr für das Wegräumen fremden Drecks.



    • Cotopaxi

      Rechtschreibkorrektur: proletoid.

    • Whippet

      Ich bin öfter beruflich in Wien und habe meinen widerlichen Köter mit. Es ist für mich selbstverständlich, die widerlichen Exkremente meines widerlichen Köters zu entsorgen. Da ich von meinem Fenster in eine kleine Parkanlage sehe, merke ich, wie ordentlich die Köterhalter/innen den widerlichen Kot ihrer widerlichen Köter in ein Sackerl packen.
      Wer zu einem Hund Köter sagt, mag Hunde nicht

    • Cotopaxi

      @ Whippet

      Ihnen ist also noch nie ein widerlicher Köter untergekommen, nur liebreizende, wohlerzogene Schönheiten?

    • Whippet

      Cotopaxi@ Es gibt keine widerlichen Tiere, nur Menschen, die ihrer Pflicht nicht nachkommen. .
      Und um bei Ihrer Frage zu bleiben, mein Hund ist erzogen und attraktiv ist er auch noch, sodass mich oft Leute ansprechen. Aber auch ein weniger schöner Hund ist ein liebenswertes Lebenwesen.

    • Cotopaxi

      @ Whippet

      Dann bleibt noch der widerlich stinkende Hunde-Urin auf Wiens Gehsteigen und Häuserecken. Den hat noch kein Hundebesitzer entfernt. Der Gestank ist vor allem nach Regen ein Genuss, auch wenn er von liebenswerten Lebewesen stammt.

    • Wyatt

      @ Whippet
      **********
      **********
      Danke, für Ihre Stellungnahme!

    • Franz77

      Viele werden es noch bereuen, keinen Hund zu haben. Warten wir auf den ersten Blackout.

    • Ingrid Bittner

      @Cotopaxi: ich versteh sie nicht, wie können sie einem Hund in die Schuhe schieben, er sei verantwortlich dafür, dass es am GEhsteig.... Sollte halt das Herrl oder Frauerl wohin gehen, wo sich nicht die Menschen ärgern und beschweren müssen.
      Aber es ist halt leider so, dass speziell in den Städten viele Menschen Hunde haben, denen man eigentlich das Sorgerecht dafür entziehen müsst. Schnell hinaus bei der Haustür, G'schäfterl gmacht und wieder zurück, weil es regnet ja und das Herrl oder Frauerl will ja nicht nass werden, oder fernsehschauen, oderoder oder

    • Ingrid Bittner

      @Cotopaxi: und sind sie noch nie wo vorbeigekommen, wo sich Menschen daneben benommen haben, die in Unmassen geso... haben und sich kotzenderweise am Gehsteig entleert haben und so weiter und so fort - die können was dafür, die wissen sich nicht zu benehmen bzw. können nicht einschätzen, was sie vertragen und was nicht. So Menschenspei.... ist auch nicht angenehm.

  23. pressburger

    Eine Beleidigung für den Computer. Kein Computer ist fähig, sich auf das Niveau, der Wiener Rot/Grünen Landesregierung, zu begeben.
    Sollten ein mal, die Computer über KI verfügen, werden sie sich für diese Unterstellung, zu rächen wissen.
    Keine soft-ware ,würde empfehlen immer mehr Menschen die nicht arbeiten und die keine Steuern zahlen, anzulocken und bevorzugt zu behandeln.
    Auch einem Computer ist bekannt, einem Nackten kann man nicht in die Taschen greifen. Aber die Rot/Grünen sind überzeugt, dass es möglich sein muss. Die Rot/Grünen werden beweisen, dass es auch möglich ist.



  24. sokrates9

    Wenn man den Wienern einmal aufzeigen würde wie viel er an Transferleistungen er für die Kulturbreicherer er bezahlt und wie hoch die Lebensqualität der Österreicher ohne die dringend benötigten Facharbeiter wäre hätten wir sofort einen Bürgerkrieg.Der wird jetzt noch verzögert und bricht erst aus wenn die Sozialtöpfe nicht mehr gefüllt werden können.Da werden sich dann die Goldstück den Anteil holen der Ihnen zusteht!



  25. Ella (keine Partnerin)

    Naja, wer in Wien wohnt ist ss (selbst schuld), denn man hat Zeit genug gehabt, es zu verlassen. Und zweitens müssen die von dem kleinen Rest an echten Wienern soviel abkassieren, weil die "kulturbereichernde" Mehrheit zumeist Transferleistungen bezieht und sich nicht an den Kosten beteiligt.

    Wien ist verloren. Mauer drum und Bundeszuschüsse einstellen. Wie gehört nicht mehr zu Österreich. Aus, Ende.



    • sottovoce

      Wien: einzäunen und meistbietend versteigern.
      Wer bietet mehr und vor allem, wer bietet überhaupt?

    • elokrat

      @Ella
      Die Stadt Wien kann überhaupt nichts dafür wenn sie von Idioten beherrscht und regiert wird. Weglaufen ist keine Lösung, Im Vergleich zum Verhalten der (jungen) Bürger von Afghanistan, wurde mehrfach nachvollziehbar argumentiert, dass diese Menschen für ihre Freiheit kämpfen sollen und nicht flüchten. Feigheit, Bequemlichkeit, Duckmäusern u.a. negative Eigenschaften führen dazu, dass sich nie etwas ändern wird. Was für eine Ähnlichkeit zu Afghanistan!!

    • Cotopaxi

      @ elokrat

      In Wien waren die Wahlen erst vor kurzem. Dank der Gegenkandidatur Straches wurde die FPÖ in manchen Bezirken auf ein Viertel dezimiert. Wer sollte da noch kämpfen gegen die Linke Übermacht in der Stadt?

    • Ella (keine Partnerin)

      Geh, Elokrat, jetzt übertreims aber. Wer Wien verlässt, ist kein fauler Wirtschaftsflüchtling, denn die strömen dort ja hinein, sondern einer, der ihnen die Zeche nicht mehr bezahlen will.

      Und zum Kämpfen ist es zu spät, oder wollen Sie die teils vollmigrantischen Schulklassen alle abschieben? Bei der Wahl habt ihr auch regelmäßig versagt. Das einzige Gegenmittel war immer nur die FPÖ. Es ist jetzt wirklich gelaufen. Wien ist verloren. Man sollte in der Tat alle Zahlungen des Bundes einstellen.

    • Henoch 1

      Bin Ihrer Meinung, bin bereits vor vierzig Jahren von Wien geflüchtet. Habe es nie bereut!

    • Cotopaxi

      1993 gab es Haiders Österreich-Zuerst-Volksbegehren. Das war die letzte Chance, das Volk hat sie nicht genutzt.

    • pressburger

      @Cotopaxi
      Wie soll ein Volk von ORF Konsumenten und Krone Lesern, merken wie übel man mit ihm umgeht ?

    • Cotopaxi

      @ pressburger

      Das sehe ich bei nahen Verwandten, die sich jeden Tag die NÖ-Krone reinziehen........

    • elokrat

      @ Ella
      Werte Ella
      Ich befürchte, ich wurde missverstanden. Ich wollte ausdrücken, dass die existierenden Missstände nicht über Nacht gekommen sind. Eine Bevölkerung, die sich über lange Zeit das alles gefallen lässt (Wahlverhalten?!!) ist für mich das, was ich im vorigen Kommentar ausgedrücken wollte. Mir ist schon bewusst, dass die "Herrschenden" ALLE ihnen zur Verfügung stehenden Mittel eingesetzt haben und weiterhin einsetzen (Bestechung durch Wohnungsvergabe, Postenschacher, indirekte und direkte Erpressung im Beruf, usw.) um das zu erreichen, was wir jetzt vorfinden und zu Recht kritisieren. Es ist mir auch bewusst, dass nur die FPÖ, mit ihrer Österreich zuerst Einstellung, eine Wende herbeizuführen könnte!!! Die Linken "Kräfte" in Österreich und in der EU werden es, wie in der Vergangenheit erfolgreich praktiziert, wieder verhindern. Der "Östertrottel" wird es teilt wohlwollend, teils resignierend zur Kenntnis nehmen. Wir werden uns weiter die Finger wundschreiben, ohne wirklich etwas zu verändern.
      Wie ich schon zum Thema Landesverteidigung kommentiert habe;
      Eine Bevölkerung, die nicht bereit ist sich zu verteidigen, die hat schon verloren. Jedes Land hat eine Armee, die Eigene, oder eine Fremde.

  26. Pennpatrik

    Sind ca 1.500,00 pro Kopf ...
    Eine Meisterleistung der Systemjustiz.







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung