Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Wie bringt man wieder mehr Kinder ins Land?

Es gibt Menschen wie Tiere, wo der Organismus mehr oder weniger plötzlich und ohne direkten Anlass beschließt zu sterben. Es gibt Völker, bei denen in der Geschichte Ähnliches passiert. Sie verschwinden, gehen zumindest in anderen Nationen auf und verlieren dabei völlig ihre Identität. Andere Völker hingegen stemmen sich kraftvoll gegen den Untergang, zeigen sich entschlossen und kreativ, ihr kollektives Gen-Gut zu schützen. Sie bäumen sich gegen die sich am Horizont abzeichnenden Gefahren für das eigene Überleben auf.

Die bei uns bekanntesten Völker, die von der Erdkugel verschwunden sind, sind die Etrusker in Italien und  die Inka in Peru. Gewiss wird es da und dort noch biologische Nachfahren geben, die man aber nur noch durch DNA-Analysen entdecken kann. Sprache und Kultur sind komplett verschwunden, nur noch durch Ausgrabungen oder in Schriften dritter Völker gibt es einige Spuren von ihnen.

Kaum besser ging es den Liven in Lettland oder den einst über fast ganz Europa dominierenden Kelten. Sie leben zwar etwa in Irland oder Wales fort. Aber ehrlicherweise muss man sagen, dass ihre Sprache mehr künstlich und politisch als natürlich bei einem kleinen Teil der Einwohner aufrechterhalten worden ist. Andere Völker sind zur Gänze verschwunden. So die Guanchen auf den Kanarischen Inseln oder die Tasmanier, von denen sich wenigstens noch der Inselname Tasmanien erhalten hat.

Nur militante Internationalisten können den Untergang von Völkern ohne Traurigkeit hinnehmen. Dennoch ist es erstaunlich, wie selten ein wirkliches Aufbäumen dagegen zu sehen ist, dass viele westliche Nationen seit Jahrzehnten ein so krasses Geburtendefizit haben, dass ihr Aussterben in den nächsten ein bis zwei Jahrhunderten schon fast eine Gewissheit ist – selbst wenn es keine Massentötungen durch Kriege oder Naturkatastrophen gibt.

Die wahren Ursachen dieses Prozesses sind nicht wirklich bekannt. Die bekanntesten Korrelationen sind jene mit der Einführung der Anti-Babypille, mit der Emanzipation und Berufstätigkeit der Frauen und mit dem Steigen des Wohlstands. Im Gegensatz zu dem, was viele annehmen, gibt es hingegen kaum eine Korrelation zur Religiosität einer Nation, wie etwa das besonders rasche Abnehmen der Zahl der katholischen Südeuropäer zeigt – obwohl etwa die Italiener das Image haben, das am meisten kinderliebende Volk Europas zu sein.

Der von antiklerikalen Hetzern lange verbreitete Vorwurf, dass die Kirche mit ihrer einstigen Verurteilung der Anti-Baby-Pille schuld an der Bevölkerungsexplosion sei, ist Nonsens. Auch die Katholiken werden immer weniger. Einziger Unterschied: Ihre Geburtenfreudigkeit ist noch relativ – relativ! – höher als die der Protestanten oder der Religionslosen in den gleichen Ländern. Aber auch sie kann langfristig nicht Völker vor dem Aussterben retten.

Die islamischen Völker haben im Schnitt eine viel höhere Geburtenrate als die christlichen. Während die einen auf ganz natürlichem Weg zunehmen, werden die anderen auf dem gleichen Weg immer weniger. Aber es gibt auch in der islamischen Welt schrumpfende Völker. Etwa das der Iraner ist eines, obwohl dort ein besonders strenges Regime herrscht.

Vereinfacht formuliert scheint das noch anhaltende, wenn auch im Vergleich zu früher deutlich langsamer gewordene Wachstum der Weltbevölkerung vor allem ein Problem der unterentwickelten Völker zu sein. Bekanntestes Beispiel ist die Tatsache, dass Indien – obwohl auch dort der Wohlstand signifikant steigt – bald China als einwohnerstärkstes Land der Welt eingeholt haben wird. Am stärksten und schnellsten aber steigen die Einwohnerzahlen im wirklichen ärmsten Teil der Welt, also in Afrika südlich der Sahara.

Besonders auffällig ist, dass drei jener Nationen, die in unterschiedlicher Weise im Mittelpunkt der beiden Weltkriege gestanden sind, besonders rasch schrumpfen: Deutschland, Russland und Japan. Fast scheinen alle drei mental noch an der totalen Erschöpfung eines totalen Krieges zu leiden. Bei Deutschland wird das nur deshalb in den Zahlen nicht so sichtbar, weil die Deutschen – ohne es jemals beschlossen zu haben – ein Hauptzielland der Massenmigration geworden sind; Russland wie Japan lehnen Zuwanderung aus anderen Ländern weitgehend ab (überdies ist zumindest Russland auch kein sonderlich attraktives Migrationsziel).

Bei allen drei Ländern ist ganz eindeutig in kausaler Verbindung mit der Überalterung ein Rückgang des relativen politischen Gewichts zu konstatieren. Dieser dürfte noch an Tempo gewinnen.

Es gibt hingegen einige kleinere Länder in der entwickelten Welt, wo das Ziel des Bevölkerungserhalts ein kollektives, nationales Anliegen ist, dessen Umsetzung dort tatsächlich bei den Frauen und Geburtskliniken angekommen ist.

Kinderkriegen als nationale Aufgabe

Allein der Gedanke daran, Kinderkriegen als nationale Aufgabe zu sehen, grenzt in deutschsprachigen Ländern fast schon an nationalsozialistische Wiederbetätigung, er ist aber dennoch ganz eindeutig in einigen anderen Ländern eine Selbstverständlichkeit.

Israel

Israel steht seit mehr als 70 Jahren in einem Überlebenskampf gegen arabisch-islamische Bedrohungen und Angriffe. Dort ist völlig klar, dass das Gebären von Kindern notwendig ist, damit es Soldaten gibt, die zwei Jahrzehnte später das kleine Land gegen den nächsten Angriff der Araber verteidigen müssen.

Nordirland

In schwächerer Form trifft das auch auf Nordirland zu, wo der Kampf zwischen Katholiken und Protestanten um die Vorherrschaft, beziehungsweise darum, ob man von London oder Dublin aus regiert werden will, seit der klugen Kompromissbereitschaft der Londoner Regierung (vor allem von John Major) nicht mehr mit Bomben und Gewehrkugeln, sondern demokratisch entschieden wird. Das bedeutet: Wer mehr Kinder in die Welt setzt, gewinnt am Ende. Vor allem die Katholiken sind da seither erfolgreich am Werk.

Zwei ganz andere Nationen haben jetzt durch gezielte staatliche Politik gleichsam von oben begonnen, die Menschen dazu zu bewegen, mehr Kinder in die Welt zu setzen als in den letzten Jahrzehnten. Es ist zwar noch völlig offen, ob das gelingt. Das wird man erst nach vielen Jahren wirklich sehen. Aber man darf jetzt schon beeindruckt sein, wie energisch zwei Regierungen zumindest versuchen, das Überleben der eigenen Nation zu sichern:

China

Bei China klingt es nicht nur absurd. Es ist auch tatsächlich ein wenig übertrieben, vom Überleben zu reden. Es ist jedenfalls ganz eindeutig, dass die chinesischen Staatsplaner entdeckt haben, dass sie einer katastrophalen demographischen Überalterung entgegen gehen. Dass sie, plakativ gesprochen, das viele Geld in den Tresoren bald nicht mehr für die Erringung der Weltherrschaft ausgeben können, sondern für die Umwandlung Tausender Kindergärten in Altersheime ausgeben müssen.

Freilich hat sich die politische Führung in Peking die Misere selbst zuzuschreiben. Haben die dortigen Kommunisten doch jahrzehntelang eine brutale Ein-Kind-Politik durchgesetzt, wo Eltern massiv bestraft worden sind, wenn sie ein zweites Kind bekommen haben. Das glaubte man, tun zu müssen, damit die wirtschaftliche Entwicklung die Entwicklung der Bevölkerungszahlen überholen kann.

Dieser Überholvorgang ist zwar gelungen – aber jetzt bekommt der Zauberlehrling den Besen nicht mehr in die Ecke zurück. Verzweifelt hat man daher von der Ein-Kind- auf die Zwei-Kind-Politik umgeschaltet. Das hat aber überhaupt nichts gebracht. Denn die chinesischen Staatsplaner haben viel zu lange übersehen, wie die Paare reagiert haben: Sie haben in der Ein-Kind-Phase ganz überwiegend einfach nur Söhne zur Welt gebracht. Mädchen wurden oft abgetrieben, weil man ja nur ein Kind haben durfte. Söhne hingegen gelten den Menschen als wichtig für die eigene Altersversorgung. Ohne Frauen aber ist das Aussterben vorprogrammiert. Auch wenn die Söhne noch so tüchtig sein sollten …

Deshalb hat man nach kurzem jetzt sogar zu einer Drei-Kind-Politik gewechselt. Die Chinesen, denen jahrelang das Kinderkriegen vermiest worden ist, sollen nun plötzlich wieder drei Kinder pro Familie in die Welt setzen. Gleichzeitig wurden Maßnahmen zur Verbesserung der Wohnsituation für Familien und zur finanziellen Unterstützung von Müttern angekündigt.

Was auch immer diese Maßnahmen konkret bringen werden: Es wäre überraschend, sollten sie zum Ziel führen. Denn Menschen sind keine Kaninchen, deren Gebärverhalten man ständig wie im Tierversuchslabor manipulieren kann. Sie lassen sich nicht mehr so leicht durch die Obrigkeit manipulieren. Denn die Hunderten Millionen chinesischer Frauen und erst recht ihre Töchter haben sich jetzt ganz gut an das Leben mit nur wenigen Kindern gewöhnt. Ihnen fehlt jedes kulturelle Vorbild, in dem Mehrkind-Familien nicht in der bitteren Armut des ländlichen China von einst leben. Diese Erinnerung aber ist für alle total abschreckend.

Ungarn

Nachbar Ungarn ist das zweite Land mit einer ganz massiv forcierten Mehr-Kind-Politik. Von Großraumautos über die Finanzierung ausreichend großer Häuser bis zur Rückzahlung eines Teils der bezahlten Einkommensteuer werden den ungarischen Frauen unglaublich tolle Benefizien gewährt, wenn sie drei oder mehr Kinder bekommen.

Auch hier ist es noch zu früh für ein Urteil, aber wenigstens gibt es erste kleine Erfolge. Und manches deutet darauf hin, dass es in Ungarn eine deutlich größere kollektive Entschlossenheit zum eigenen Überleben gibt als in der deutschsprachigen Welt. Der nationale Tenor lautet: Wir sind ein kleines Volk inmitten von Slawen oder Germanen; wir müssen genügend Kinder kriegen, damit unser Volk überlebt.

Österreich

In der Alpenrepublik gibt es keinerlei Anzeichen, dass man so wie Ungarn erkannt hätte, dass in der Familien- und Geburtenförderungspolitik etwas zu tun ist. Schon aus ökonomischen Gründen. Die Linksparteien haben sowieso nie viel für Familien über gehabt, ganz zu schweigen von ihrer Vorliebe für homosexuelle Aktivitäten. Aber auch auf bürgerlicher Seite war Familie meist nur ein Verbalbekenntnis. Viel stärker waren da die Interessen der Wirtschaft. Und die ist massiv an den – heute ja extrem gut ausgebildeten – Frauen als sofort zur Verfügung stehende und an Arbeitsleistung alle Migranten übertreffenden Arbeitskräften interessiert und überhaupt nicht daran, dass die Frauen Kinder in die Welt setzen. Um so langfristige Anliegen kümmert sich natürlich die Wirtschaft nicht. Das kann nur – wenn sie die Notwendigkeit begreift – die Politik.

Davon merkt man aber auch bei der ÖVP recht wenig. Und bei der FPÖ war der Kampf fürs Rauchen und gegen das Impfen immer viel wichtiger …

Aber immerhin: Noch nie hat es in einer Regierung Österreichs so viele kleine Kinder gegeben (oder wird es bald geben). Bald werden sie bei jeder Ministerratssitzung eine eigene Kindergartengruppe zusammenbringen. Das macht Hoffnung, dass die Minister künftig dann die wahren Bedürfnisse von Familien und Müttern besser verstehen. Die sehen nämlich ganz anders aus als das, was sich die Frauen vor der Geburt des ersten Kindes vorstellen. Diese Bedürfnisse liegen jedenfalls nicht darin, möglichst bald wieder arbeiten zu gehen und die Kinder in einer staatlichen Betreuungsanlage abzugeben …

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. joscha (kein partner) (kein Partner)

    Ich verstehe nicht, warum Dr. Unterberger seine intellektuell hochstehenden Analysen durch eigentlich primitiv hetzende Aussagen wie "Und bei der FPÖ war der Kampf fürs Rauchen und gegen das Impfen immer viel wichtiger …" entwerten muss. Mein Entschluss, den Blogmaster nicht mehr finanziell zu unterstützen, erweist sich also nachträglich als richtig. Wenn ich solche Statements lesen will, kann ich mir auch eine beliebige der Einheits- und Mainstreammedien antun. Leider ist mit dem Wandel der Ansichten von AU eine der letzten bis vor einiger Zeit objektiven Stimmen verstummt und einer widerlichen Hetze gegen die einzig verbliebene moralische Instanz, die FPÖ, gewichen. Leider!



  2. derislamgehoert-zu-oesterreich (kein Partner)

    fischundfleisch.com/benjaminheinrich/sekten-guru-der-tuerkisen-73546

    Wer nicht geimpft ist bleibt zurück im Job?
    Ober Ayatollah findet Wege, vorausgesetzt sie impfen sich

    haben das övp-parteibuch
    eröffnen raika-konten
    und konvertieren.
    Was wurde aber aus Dönmez?



  3. bacterium (kein Partner)

    Wie viele Menschen verträgt die Erde? Überbevölkerung ist ein Problem. Ein weiteres massives Problem ist, daß Europa den Nachwuchs lieber importiert. Ein Lösungsansatz (Achtung, nichts für kommunistische Feiglinge) ist natürlich die Geburtenförderung einheimischer Familien und gleichzeitig an Bedingungen geknüpfte Entwicklungsgelder an Afrika und Asien (Geburtenregelung). Ich sehe keine andere Möglichkeit, das Überleben europäischer Völker und das unseres Planeten zu sichern.



    • www.corbettreport.com/ehrlich/ (kein Partner)

      Die angebliche Überbevölkerung ist Weltuntergangsporno von genau den selben Eliten die heute die Covid-Pandemie, Klimawandel-Hysterie und den Great Reset vorantreiben.
      Aufgebauscht von der sensationslüsternen Medienmeute und Politikern die sich als "Problemlöser" inszenieren wollen.

      Auf den ersten Blick scheint das Argument natürlich einleuchtend.
      Ist aber in Wahrheit schon mehrfach in der Praxis widerlegt worden (weil man die reine Demographie eben nicht als isolierten Faktor sehen darf).
      Von Malthus bis Paul Ehrlich waren bzw sind das alles akademische Betrüger.

      Siehe Link oben und ebenso: corbettreport /Malthus/

    • Sandokan (kein Partner)

      Paul Ehrlich etwa hat sogar mittlerweile zugegeben, dass China ohne die Ein-Kind-Politik heute auch so bei ungefähr der gleichen Bevölkerungszahl stehen würde.

    • Sandokan (kein Partner)

      www . corbettreport . com/?s=malthus

      amazon: /Ultimate-Resource-Julian-Lincoln-Simon

    • @corbettreport.com/ehrlich/ (kein Partner)

      Genau deshalb wird insofern sars-Cov19 wirklich von Menschenhand stammt jeder diffamiert der Gründe nennt sich nicht impfen zu lassen. Es ist etwas nicht ganz koscher mit diesen Corona-Impfstoffen. Was genau sieht man erst in der retrospektive.
      Super Beitrag von Ihnen! Die Bevölkerungsexplosionen finden/fanden primär in Asien, Afrika und Südamerika statt.

    • fewe (kein Partner)

      Der Planet wird die Menschen überleben, da mache ich mir keine Sorgen.

      Ich habe einmal von einer Berechnung gelesen, die von einer maximalen Erdbevölkerung von 16 Milliarden Menschen ausgeht und zwar - ganz simpel eigentlich - auf Basis des auf der Erde verfügbaren Süßwassers. Jeder Mensch besteht schließlich aus Wasser. Und für 16 Milliarden dürfte das gerade noch reichen.

      Es wird halt eine grobe Größenordnung sein, weil es ja auch viele Tiere gibt.

      Vielleicht nehmen wir Menschen uns einfach zu wichtig. Wenn ich nicht geboren worden wäre, wäre mir das sicher egal.

      Aber Gott will einen Beobachter, der sein Werk bestaunt.

  4. Hatschi Bratschi (kein Partner)

    Der Landesname Tasmaniens leitet sich nicht von dessen Ureinwohnern ab, sondern vom Seefahrer Abel Tasman. Das sollten Sie eigentlich wissen, Hr. Dr. Unterberger!



  5. Anmerkung (kein Partner)

    Da sieht man wieder einmal, dass ein Patriarchat, das nicht bereit ist, über Leichen zu gehen, rasch zur Lachnummer wird.

    Die Islamischen wissen das und halten deshalb am althergebrachten Repressionspatriarchat fest.

    Das "wertegemeinschaftliche" Schwulopatriarchat hingegen liegt in den letzten Zügen. Da kann ihm auch sein feministischer Aufputz nichts mehr nützen.

    Denn nur zwei Staatsversionen sind eben auf Dauer überlebensfähig, nämlich das künstlich aufgezogene internationalistische Unterdrückungspatriarchat (wie es nun Schwab, Soros, Gates usw. renovieren wollen) und die "Small is beautiful"-Version (da beruht der Staat auf dem einzigen "Beruf" der Frauen, nämlich der Fortpflanzung).



    • Zraxl (kein Partner)

      Mehr Leichen und mehr patriachale Struktur als unter Stalin und Hitler geht ja schon fast nicht mehr. Lang gehalten haben beide Systeme nicht. Auch der fette Kim ist nur mäßig erfolgreich - trotz vieler Leichen und Patriachat.
      Wie lange es die neuen sozialistischen Systeme machen, von denen die Schwabs dieser Welt schwadronieren, wird man sehen. Wenn als Feind eine bloßfüßige Islamistenarmee aufmarschiert, wird es schwierig für diese Systeme.

      Der sogenannte Westen war allerdings ganz erfolgreich über lange Zeit - bis der Sozialismus mit all seinen Metastasen die Moral endgültig zersetzt hat.

    • Saile (kein Partner)

      Zraxl

      Ward Churchill, Prof. of American Indian studies with the Department of Ethnic studies at the
      University of Colorado/ Boulder:
      Sind von 1492 bis heute 100 Millionen Indianer getötet worden.
      .. in dem ihnen Körperteile mit Äxten und Schwertern
      abgehackt wurden, sie lebendig verbrannt wurden, unter Pferden zertrampelt, zum Spiel gejagt und an die Hunde verfüttert, erschossen, erschlagen, erstochen, skalpiert für Prämien, aufgehängt an Fleischerhaken, auf See von den Schiffen geworfen, zu Tode gearbeitet als Sklavenarbeiter, absichtlich in Gefangenschaften und Todesmärschen ausgehungert und erfroren, und erfroren, uswusf........

    • Zraxl (kein Partner)

      @Saile, das stimmt alles. Auch die europäische Geschichte ist brutal und grausam. Allerdings hat sich im sogenannten Westen ein System etabliert, das anscheinend so attraktiv ist, dass viele Menschen -besonders aus sozialistischen und islamischen Staaten- nach Europa und in die USA auswandern wollen. In die umgekehrte Richtung will kaum jemand.

    • astuga (kein Partner)

      @Saile
      Das lässt sich aber nur schwer vergleichen.
      Weil erstens der Zeitraum ein längerer war, und sowohl Täter wie Opfer aus verschieden Gruppen stammten.
      Es gab da auch keinen einheitlichen großen Plan alle Indianer auszulöschen.
      Teilweise haben da auch Indigene mit Europäern gegen gegen Indigene gekämpft.
      Wie beim Sturz der Azteken oder div. (Indianer-)Kriegen in den USA.

      Als Vgl. es wäre auch fragwürdig alle Juden die über die Jahrhunderte überall auf der Welt von unterschiedlichen Tätern ermordet wurden zusammenzuzählen.
      Die größten Massenmorde vor Hitler, Stalin und Mao gab es in Folge der mongolischen Eroberungzüge und später bei der islamischen Eroberung weiter Teile Indiens.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Sie hätten @Sailes Hinweis auf die christliche Massemordhistorie ernst nehmen sollen, @Zraxl, statt sich aus Ihrem fundamentalistisch verzerrten Blickwinkel weiter in einen Wirbel hineinzuschreiben. Die "Attraktivität des Westens" beschränkt sich darauf, dass er für Eindringlinge ausbluten soll, damit sein System danach umgehend entsorgt wird.

      Aber Sie haben obige Anmerkung ohnehin missverstanden. Da geht es nicht um den Irrtum, dass die Bereitschaft, über Leichen zu gehen, eine Zukunft sichern würde, sondern das Thema ist die Nachwuchsförderung oder -verhinderung. Das Schwulopatriarchat zeigt sich unfähig dazu, den weiblichen Bevölkerungsanteil hinreichend zur Fortpflanzung zu motivieren.

    • astuga (kein Partner)

      Googeln Sie mal nach "Schädeltürme".

      Es wäre seltsam gewesen, wenn Europäer in so einem Umfeld nicht ebenfalls brutal und rücksichtslos geworden wären.
      Der auch bei uns bekannte Kara Mustafa (Türkenbelagerung) hat etwa im Krieg mit den Polen die Bewohner einer ganzen Stadt (ironischerweise hieß sie damals Human) die sich nicht ergeben wollte lebendig häuten lassen.

    • Anmerkung (kein Partner)

      @astuga, @Saile hat gar nichts "verglichen", sondern in Beantwortung der Behauptung von @Zraxl, "der sogenannte Westen war allerdings ganz erfolgreich über lange Zeit", ein sehr aussagekräftiges Beispiel dafür vorgelegt, was diesen "Erfolg" tatsächlich ausgemacht hat, nämlich in dem Fall die Bereitschaft der Konquistadoren aus dem christlich beherrschten Europa zu einer endlosen Serie von Schlächtereien. Eingedenk dieser blutigen Tatsachen ist das Mitleid mit christlichen Fundamentalisten, die sich jetzt in selbstmitleidigem Gejammer darüber ergehen, dass "der Sozialismus mit all seinen Metastasen die Moral endgültig zersetzt hat", in Anbetracht der Qualität dieser "Moral" äußerst begrenzt.

    • astuga (kein Partner)

      Na sicher war das als Vergleich gedacht, sonst hätte er es ja nicht als Antwort auf einen Kommentar gepostet.

      Und der Begriff "christliche Fundamentalisten" ist eine leere Phrase die nur als Kampfbegriff benützt wird.
      Denn das kann völlig konträre Personengruppen bezeichnen.
      Von den Amish oder Quäkern über orthodoxe Gläubige von Äthiopien bis Russland, ebenso wie Evangelikale die Israel unterstützen oder Angehörige von Opus Dei.
      Der eine will bloß die lateinische Messe feiern, der andere gewaltlos leben und ein dritter glaubt an Exorzismus.

      Fundamentalist ist für mich jemand der dem Vorbild des Religionsstifters nacheifert.
      Was etwa im Christentum etwas anderes bedeutet als im Islam.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Na, Sie haben Mut, so ein Geplapper von sich zu geben, obwohl Sie überhaupt nicht wissen, worum es geht - in dem Fall nämlich um das Faktum, dass @Zraxl ein bekennender Fundamentalist ist.

    • Zraxl (kein Partner)

      @Anmerkung, Wenn ich das mit den Leichen missverstanden habe, dann sind wir mit ihrem 2.Absatz von 11:14 eh nicht so weit auseinander.

      Was den Fundamentalismus betrifft, so hat das @astuga im letzten Absatz von 12:34 eh schön erklärt. Ein bisserl muss man schon schauen, auf welchem Fundament man steht. Nicht alle Fundamente sind gleich tragfähig, und manches, das zunächst wie ein Fundament aussieht, ist doch nur ein Brettl im Sumpf.

      Ich hab jetzt noch einmal im Neuen Testament nachgeschaut, aber da steht nichts davon, dass man Massenmorde machen soll. Auch von Jesus wird nicht einmal das kleinste Genoziderl berichtet. Also irgendwie scheinen Massenmorde nicht christlich zu sein.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Das Patriarchat ist nur durchsetzungsfähig und die Frauen zur Fortpflanzung "anregend" in Begleitung der Schreckensbotschaft, dass es bereit ist, über Leichen zu gehen; aber allein mit der Praxis, über Leichen zu gehen, kann man nicht seine Zukunft sichern.

      "Irgendwie scheinen Massenmorde nicht christlich zu sein", und irgendwie scheinen Massenmörder massenhaft christlich zu sein. Und bei den "missverstehenden" Mordchristenmenschen, die dann auch bestimmt nie von Christenfürsten aufgehetzt waren, ist noch keine Rede von der Eigenart des Christentums, nach dem antiken Römischen Reich nun, sich für die Entmachtung durch die Aufklärung rächend, auch das heutige Europa zum Einsturz zu bringen.

  6. La la land (kein Partner)

    Unterberger gelang ein Kunststück.
    Abtreibungen werden nirgends erwähnt. Obwohl sie staatlich gefördert und finanziert werden.

    Einige kommunistisch (demokratisch) regierte US-Bundesstaaten haben schon die unbefristete Abtreibung bis zur Geburt erlaubt. Kommt so ein Fratz zu früh, wird es entsorgt. In Deutscland debattiert man auch schon darüber.

    Kinder ins Land? Die Wiener EMMA 11 forderte in Aussendungen, alle Kinder bis zum Pflichtschulabschluss in Heime zu stecken, um jene Muttertiere zu entlasten, die nicht rechtzeitig abgetrieben haben.



  7. ich weiss das, juchee (kein Partner)

    Man kriegt mehr Kinder ins Land, wenn man sich VIEL IMPFEN lässt, denn bei Boosten wachsen die Spikes in der Wand und werden vom Immunsystem angeschossen und es brechen die Blutgefäßwände und das Spike schwappt in die Ovarien. Super! Dann gibts Bruderkampf Spikezelle gegen Abwehrzelle. Und das macht Löcher in den Ovarien. Und was bisher keiner wußte: Die Löcher bieten PLATZ! ENDLICH!!
    Dort können dann ganz viele Kinder wachsen.
    Ab und zu gibts Aborte und Regelstörungen, aber das ist nur eine erfundene Nebenwirkung, der Nutzen der Boosterei ist übermächtig groß. Die Götter in Weiß haben das Wunder geschafft: Endlich Platz für Kinder!



    • Pruritus (kein Partner)

      So viel Unsinn in sechs Zeilen ist rekordverdächtig!

    • ich weiss das, juchee (kein Partner)

      /watch?v=ot5_OFOyiG0
      freut mich daß es Ihnen gefällt, pruritus.

  8. LobderTorheit (kein Partner)

    Welch Chuzpe, während der ersten Regentschaft der Sonnenkönige Bill & Melinda nach Kindern zu fragen. Man kann den Oberspritzenmeistern alles unterstellen, nur nicht Geburtenförderung. Sie verlautbarten wiederholt, kraft ihrer unermesslichen Weisheit die „Überbevölkerung“ als Ursache des GröÜaZ erkannt zu haben. Dabei geht’s angeblich nicht um Inkas und Etrusker, sondern um The World. Und entsprechende Order.

    Abgesehen von Kunstprodukten wie dem Kanzler ist es eher unwahrscheinlich, dass Wirtschaftsterror, Angstpsychosen und Schuss 1,2,3 ff die Fertilität fördern. Und Trost für die Krokodilstränen schießt nun wie die Schwammerln aus dem warmfeucht vorbereiteten Boden: Babywunschkliniken.



  9. Zraxl (kein Partner)

    "Die wahren Ursachen dieses Prozesses sind nicht wirklich bekannt." Soso ...
    Na dann kann man halt nichts machen.

    Wieviele Kinder werden abgetrieben?
    Wer bezeichnet "Nur-Hausfrauen" als Heimchen am Herd (als grausliches Insekt)?
    Wer unternimmt alle Anstrengungen, dass jede Frau einer Erwerbstätigkeit nachgeht (Weil die Aufzucht der Kinder ja bekanntlich nichts zählt)?

    Konrad Lorenz hat einmal gesagt, dass jede Population die Ihre Brutpflege vernachlässigt, zum Aussterben verurteilt ist.
    Wir werden also Opfer des Herrn Darwin. Sehenden Auges und durch eigene Borniertheit.



  10. unbedeutend (kein Partner)

    Der Autor wagt es nicht, den Elefanten im Raum zu erwähnen. Weder das Wort "Abtreibung", noch das Wort "Fristenlösung" kommt vor.
    Vom Zerstörer Österreichs, Bruno Kreisky, damals noch gegen den Widerstand von VP und FP, eingeführt, hat die Fristenlösung inzwischen wohl über einer Million Menschen das Leben gekostet. Zugleich wurde das Gewissen einer überwiegenden Mehrheit der Menschen abgetötet, die in der Ermordung eines ungeborenen Menschen kein Problem mehr sehen. Heute sind wir soweit, dass VP-Ministerinnen ein "gesetzlich verbrieftes Recht" auf Abtreibung herbeilügen können, ohne dass der Kanzler das widerlich findet. Eine lebensfeindliche Regierung eines lebensfeindlichen Volks.



    • mayerhansi (kein Partner)

      Die Sozis unter Kreisky haben auch die Haushaltsbesteuerung abgeschafft und durch die familienfeindliche Individualbesteuerung ersetzt. Damals hab ich mich von dieser Partei verabschiedet!
      Als jährliche Option sollte diese Haushaltsbesteuerung (nur für Ehepaare) schnellstens wieder möglich sein, wenn BEIDE Ehepartner dies ausdrücklich wünschen. Falls ein Ehepartner dagegen ist, gibt es sie nicht, zumindest nicht für das jeweilige Jahr.

      Die FPÖ war FRÜHER für ein solches Steuersystem, seit mehr als 10 Jahren hört man nichts mehr davon und seither ist sie für mich als Wähler nur mehr das GERINGSTE ÜBEL.

  11. Theosoph343 (kein Partner)

    In China bekommt eine Frau nur 1,1 Kinder. In Deutschland bekommt eine Frau immerhin 1,6 Kinder. Der Kommunismus bricht zusammen. Danach bricht auch der Islamismus zusammen.
    Es ist wichtig, Verhütung (die unsicher oder gesundheitsschädlich sein kann) und Abtreibungen zu verhindern. In allen Zeitabschnitten, in denen ein Mensch kein Kind möchte, sollte er einfach keinen sexuellen Kontakt haben. Denn ein sexueller Kontakt mit Verhütung ist eigentlich nicht erfüllender als solo-sexuelle Tätigkeit. Solo-sexuelle Tätigkeit (Masturbation) muss stark reduziert oder eingestellt werden. Und Pornographie sowie Prostitution gehören abgeschafft.
    Bitte googeln: Theosophie343



  12. Rudi_Wien

    Das Problem ist, dass in westlichen Gesellschaften Kinderkriegen keine wirtschaftlichen Vorteile bringt, sondern sogar massive wirtschaftliche Nachteile und natürlich in einer egozentrischen Gesellschaft von vornherein wenig Platz hat. Wenigstens die massiven wirtschaftlichen Nachteile sollte man beseitigen.
    Ich will mich hier nur auf einen Punkt beziehen: das Pensionssystem. Wir haben ein Umlagesystem, sprich, das eingezahlte Geld, wir sofort ausgegeben. Auch wenn die Politik etwas anderes suggeriert, zahlen die Aktiven die Pensionen ihrer Eltern. Das geht so lange gut, so lange alle die Pensionen kassieren auch für nachwachsende Zahler sorgen. Mittlerweile aber verschieden sich weite Teile der Gesellschaft vom Kinderkriegen. Dennoch erhalten sie Pension! Es ist eine rechtliche Fiktion, dass die Pension von jedem selbst finanziert wird. Denn wo sind denn die lieben Beiträge? Kein einziger Euro ist vorhanden! Die Pensionen werden aber dann doch von ANDERER LEUTEN KINDER auch für diese Kinderlosen zu zahlen sein! Das sollte man sofort abschaffen. Ein Kinderlosensolidarbeitrag oder ein Zwangssparen für eine weitere Pensionssäule ist lebenswichtig.
    Würde den heutigen 18-jährigen erklärt, dass kein Kinderloser jemals eine Pensions erhalten wird, wäre das Demographieproblem rasch gelöst. Zudem: wenn man sieht welche Massen an Geld für ungebildete Zuwanderer mit schwersten Integrationsproblemen vorhanden ist, dann kann man auch leicht das Kinderkriegen direkt subventionieren wie es Ungarn ja vormacht. Warum nicht 100 000 für das 3. Kind?



    • Kyrios Doulos

      Sehr interessante und gute Idee! Den Selbsterhaltungstrieb hat uns das sozialistische Lügensystem tatsächlich komplett kaputt gelähmt.

    • fewe (kein Partner)

      Ja, das Pensionssystem ist eine Art Pyramidenspiel. Da kann aber derjenige, der für seine Pension einzahlt nichts dafür.

      Auch die Eltern, die die Pension von den erwerbstätigen Kindern quasi bezahlt bekommen, haben für ihre Pension einbezahlt.

      Wenn ein Privater so ein Pyramidenspiel macht, sitzt er hinter Gittern.

      Jedenfalls müsste man das Pensionsalter deutlich hinaufsetzen. Ursprünglich ist man davon ausgegangen, dass die Leute nur ein paar Jahre der Pension erleben. Heute sind es Jahrzehnte. Das ist freilich schön für uns, aber da müssten die Pensionsbeiträge eine andere Höhe haben und länger gearbeitet werden.

    • bacterium (kein Partner)

      Die Kinderlosen bezahlen auch das Kindergeld anderer Leute. Das sollte, Ihrer Denkweise folgend, unbedingt abgestellt werden, damit Kinderlose sich ihre Pensionen selbst finanzieren können.

  13. Konrad Loräntz

    "dass das Gebären von Kindern notwendig ist, damit es Soldaten gibt, ...."
    Grossartig !! Das muss man sich in deutscher Zunge mal zu sagen getrauen - auch wenn es für ein anderes Land/Volk ist.

    Tatsächlich ist jedes Kind später auch eine Art Kämpfer für die Seinigen* - und da zählt nun mal die Zahl (und freilich auch die Grütze unterm Dach).

    * betrifft auch Gesellschaftsteile (die afghanischen Rechtsanwältinnen bekamen offenbar zuwenige Kinder)



  14. sokrates9

    Habe heute bei Firefox in der früh Bericht eines deutschen Statistikers überflogen der in Deutschland die Todeszahlen der letzten 3 Jahrenalysieerte und keine Übersterblickeit feststellen konnte wobei Corona unter ferner liefen auftauchte. Die Zahlen waren auf die Endziffer genau öffentliche Zahlen.. 1 Stunde später war alles gelöscht.. In was für einer fucking Gesellschaft sind wir gelandet, dass irgendein politisches Arschloch da Zensur machen kann???



    • Franz77

      Bin gespannt wie lange das hier - noch so halbwegs frei - geht.

    • Willi

      Franz, man sieht ja, welche Standpunkte A. U. vertreten muss, damit seine Seite nicht eingestellt wird.
      Unser "Geschrei" läßt man noch als "Meinungsfreiheit" durchgehen.

  15. Undine

    Wir werden uns noch wundern, wie schnell wir "wieder Kinder ins Land bringen"---aber leider KEINE EIGENEN, sondern MOSLEMISCHE aus AFGHANISTAN! Noch dazu auf die gleiche miese Tour wie seit "Erfindung" der "Familienzusammenführung", speziell aber seit 2015---zum eklatanten Nachteil der Einheimischen!

    In Deutschland scheint nun eine Grenze erreicht zu sein, die nicht mehr überschritten werden sollte. Aber nicht etwa die F.A.Z., diese angeblich konservative Zeitung ist es, bei der man sich Gedanken macht, wie Deutschland wohl ein paar hunderttausend oder eine Million AFGHANEN den Bürgern unterjubeln kann, ohne daß es einen Aufstand gibt. Oder ob man nicht doch andere Lösungen finden sollte. Aber dafür ist sich die F.A.Z. zu fein!

    Umso erfreulicher ist da der "Boulevard"---konkret die BILD! Da spricht man erstaunlicherweise seit kurzem KLARTEXT!

    "Claus Strunz zu AFGHANISTAN: "Wir sind ganz nah dran am 11. September"

    "Claus STRUNZ erklärt bei BILD Live, was uns die Regierung in der Afghanistan-Krise nicht sagen will und fordert: Sagt, was Deutschland wirklich erwartet."

    https://www.youtube.com/watch?v=vXgx0zGCyxE&ab_channel=BILD



    • Whippet

      Bild hat die Wende geschafft, nicht nach Merkels Kommando zu hüpfen, Gott sei dankt!****************!

    • pressburger

      Interessant diese Wendung von Bild, Axel Springer s Geist ?

    • Konrad Loräntz

      wo ist der Zusammenhang von Afghanistan und 9/11 ?

  16. oberösi

    99,4 Prozent, einfach nur widerlich.
    Dieses Österreich hat sich diesen Kanzler wahrlich verdient.



    • Gallenstein

      Gottlob ist das bloß ein Parteitagsergebnis und kein Wahlresultat...

    • Undine

      @beide

      *****************!

    • sokrates9

      99,4% rennen einer Fiktion nach und freuen sich auf der "Siegerstrasse" zu sein ohne zu bemerken wie holprig und steil die uin den Abgrund führt.Wo sind die Verdienste von Kurz für den Österreicher?Höchste Schulden, höchster Ausländeranteil, hohe Arbeitslosikeit, immer schlechtere Schulen, korrupte Gerichte, what else?

    • Ella (keine Partnerin)

      Die ehemals schwarze Partei ist nun regenbogenfarbig. Der neue VP-Gruß ist nicht mehr "Grüß Gott" wie früher mal, sondern "Bussi-Bussi".

    • Cotopaxi

      Seine Wähler wissen, dass sie nur dank IHM am Futtertrog unserer Steuern und der EU-Zahlungen sind. Die Räuberbande ist zufrieden mit ihrem Räuberhauptmann.

    • fewe (kein Partner)

      Ich verstehe das Wahlergebnis schon. Ohne Kurz wäre die ÖVP auf die Hälfte reduziert; was sie ja vor Kurz annähernd schon war.

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Der Parteitag war auch eine Machtdemonstration der Willkürherrschaft Kurzens. Nachdem Kickl und seine Wähler gezwungen worden waren, sich mit Maulkorb der fast Lächerlichkeit preiszugeben und im sommerlichen Salzburg selbst das gebrechlichste Freiluftpublikum der Jederfrau um Sauerstoff ringen musste, durfte die Indoor-Führerwahl dichtgedrängt, maskenfrei und erwartungsgemäß heil über die Bühne gehen.

  17. Waltraut Kupf

    Wenn man hierzulande (und in den meisten Staaten des gar nicht mehr christlichen Abendlands) die "vulnerablen Gruppen" (sprich Greise) zu hätscheln vorgibt und gleichzeitig das vorgeburtliche Umbringen der eigenen Kindern in der sogenannten Wertegemeinschaft bewirbt und zum Menschenrecht erklärt, dann ist der Untergang vorgprogrammiert. Als flankierende Maßnahme wird das Neutrum zum Maß aller Dinge erklärt und jede Sexualgemeinschaft hochgejubelt, aus der keine Kinder hervorgehen können. Des weiteren besteht zusätzlich die Agenda der Afrikanisierung Europas, die man nachlesen kann und die, wenn man z.B. nur die Fernsehwerbung und die Filmindustrie beobachtet, keinesfalls als "Verschwörungstheorie" bezeichnet werden kann. Wann werden wir, gemeinsam mit den Visegrad-Staaten, den Öxit in Angriff nehmen? Unter Kurz wohl nicht.



    • Undine

      @Waltraut Kupf

      ***************************************+!
      Vorhin sah ich in der Auslage meiner Buchhandlung ein Schulbuch; auf der Titelseite sind Schulkinder abgebildet---von den elf Kindern haben nur drei eine "weiße" Haut.....
      Die Fernseh-Werbung mit den Quotennegern, die meist schon in der Mehrheit sind, ekelt mich an. Ich würde kein Produkt kaufen, wenn die Firma mit solchen fiesen Mitteln wirbt!

    • Whippet

      Richtig, Undine, das ist die subkutane Beeinflussung über Bilder, absolut bewusst und gezielt.

    • oberösi

      Die Wahrheit: der Zug ist längst abgefahren für EUropa, alles Lamentieren längst für die Katz. Klüger ist, persönlich Vorsorge zu treffen. Noch ist Zeit.

      Empfehlenswert: Gunnar Heinsohn, kleines Büchlein, zeigt durch zahllose Fakten unterlegt, wie die EU mit Humanität, Abschaffung des Leistungsprinzips, Gender- -)

      https://www.amazon.de/Wettstreit-die-Klugen-Kompetenz-Wohlfahrt/dp/3280057078

    • oberösi

      und genauso wichtig sein Buch:

      Söhne und Weltmacht: Terror im Aufstieg und Fall der Nationen.

      Speziell all jenen ans Herz gelegt, die immer schon wortreich wie dümmlich über den gar förchterlichen Terror von IS, Al Kaida, der Taliban schwadronieren, erst recht nach Abzug der US-Boys aus Afghanistan.

    • nebenösi (kein Partner)

      @oberösi: Den gar förchterliche Terror der Taliban, der Alkaida, des IS und der anderen Herrschaften gibt es also nicht. So wie es die Corona-Pandemie nicht gibt. Alles nur Erfindung irgendeines Milliardärs, der uns chippen will, mit injizierbaren Chips. Danke för die Information. Also!

    • Waltraut Kupf

      @Undine: Frau MMag.DDr Edith Pekarek (die ich bis jetzt nicht kannte) hat mich telefonisch kontaktiert, in ihrer Eigenschaft als Gleichgesinnte. Sie konnte aus nicht ersichtlichen Gründen einen Sub-Kommentar hier nicht unterbringen, den sie mir als Dateianhang zu einem ausführlichen Brief geschickt hat und den ich hier hereinkopiere (was hoffentlich zulässig ist). Zitat: "Ich verweise auf meinen Artikel "Werden wir überleben können? Ein Zukunftspapier für Österreich", erschienen als Gastkommentar hier im Blog am 15. 9. 2020. Er stützt sich auf das visionelle Buch "Das Projekt Überleben - anstelle uns abzuschaffen" des em. Botschafters Dr. Heinrich Birnleitner (2019, ISBN 978-3-7481-3639-2) und zeigt gangbare Wege aus der Krise. Vielleicht finden sich Österreicher, die es wagen, diese Wege mitzugehen und für Österreichs Überleben zu kämpfen? Liebe Frau Dkfm. Kupf, danke für Ihren Beitrag hier!
      AU, 30.8.2021."

  18. Pennpatrik

    Kurz mit 99,4% gewählt.
    Letzter Parteitag der CDU: 15 Min. Standing Ovations für Merkel.
    Virologin: "Werden um Lockdown nicht herumkommen"

    Finde den Zusammenhang!

    Bevor die Wähler die Systemparteien nicht vernichten, wird es immer schlimmer. Daher wird es immer schlimmer.



    • Willi

      Warum nicht alle Parteien vernichten und garnicht wählen gehen?

    • unbedeutend (kein Partner)

      Leider kommt nichts besseres nach. Die MFG wäre ja an sich eine gute Alternative, die wenigstens gegen den Corona-Wahn auftritt. Doch haben die tatsächlich den bekanntesten Abtreibungsarzt Österreichs zu ihrer Nr. 2 gemacht. Die können nicht glaubwürdig für die Grundrechte eintreten.

    • Waltraut Kupf

      Obgleich ich keinerlei Affinität zu den Grünen habe, gibt mir ein Artikel in den Breaking News von oe24 doch zu denken.https://www.oe24.at/oesterreich/chronik/koalitionspartner-unterstellt-kurz-wahlbetrug/489956977?app[bnApp]=v1 Es geht darum, daß angeblich auf den Stimmzetteln der Name Kurz vorgedruckt war und im Falle seiner Nicht-Wahl hätte durchgestrichen werden müssen. Es wäre leicht zu beobachten gewesen, falls jemand es gewagt hätte, einen Kuli zu zücken und den Namen Kurz durchzustreichen. Ich weiß natürlich nicht, ob das wirklich so stimmt. Mein Mann sagte zu dem Wahlergebnis (noch ohne Kenntnis des erwähnten Artikels):"Das nächste Mal kriegt er 110%."

  19. Pennpatrik

    Die Antwort steht im Unterbergerblog unter Tips:

    https://www.andreas-unterberger.at/2021/08/vp-stiftung-agitiert-gegen-familien/

    "ÖVP-Stiftung agitiert gegen Familien
    Die Julius-Raab-Stiftung provoziert Hunderttausende Familien, die ihre Kinder selbst erziehen wollen."

    Link: https://www.derstandard.at/story/2000129164590/wkoe-vizepraesidentin-schultz-bei-uns-herrscht-ein-verkrustetes-familienbild

    Der Blogmaster weiß es und schreibt einen Artikel zu dem Problem, ohne es zu erwähnen. Womit ich das übernommen habe.



    • Pennpatrik

      Tschuldigung!
      Ich vergaß, die Frage an den Beginn zu stellen:

      "Wie bringt man wieder mehr Kinder ins Land?"

    • fewe (kein Partner)

      Ja, es ist "fortschrittlicher", die eigenen Kinder von fremden Leuten erziehen zu lassen.

      So wie in der DDR. Die waren schon vor Jahrzehnten so fortschrittlich.

      Ich erinnere mich noch dunkel an eine Familie, die die DDR verlassen wollte, aber den Sohn nicht mitnehmen durfte, weil der Eigentum der DDR war.

      Die Eltern sind also nur die Zuchttiere für den Staat. Das Kind ist nicht Kind seiner Eltern sondern ein Nachkömmling des Staates.

      So wie die Ferkel ja dem Bauern gehören.

  20. sokrates9

    Was ist an dieser Rechnung falsch??
    In Österreichsind ca 5,8 Mio sind geimpft,800.000 sind genesen somit geringes Todesrisiko.Kinder sterben nicht, ca 1 Mio sind in Summe 7,6 Nio Menschen.Eine Million ist ungeimpft und somit potentielle Todeskandidaten.-Mortalität in Falle einer Infektion o,8% .Wenn die Hälfte infiziert werden gibt es somit 400 zusätzliche Tote:Dafür 1-G regel und den gesamten Firlefanz! Wo sind die Komplexitätsforscher????Warum droht man schon wieder mit lockdown??



    • unmaskiert

      Heute lernt man nicht mehr rechnen!

    • Gandalf

      Und an sich unbedeutende "Wissenschaftlerinnen" wollen sich wichtig machen - besser gesagt, erst einmal bekannt werden. Die und ihresgleichen gehörten, wenn der ganze Wahnsinn sich in Luft aufgelöst haben wird, vor Gericht gestellt und strengstens bestraft; nicht wegen ihrer Dummheit, die ist bekanntlich nicht strafbar, sondern weil sie hunderttausende wider besseres Wissen in Angst uns Schrecken versetzt haben.

    • Kyrios Doulos

      Ausgezeichnete Darlegung der Zahlen, sokrates9 ! DANKE!

    • Konrad Loräntz

      obwohl: 0.8 % von 1 Million ?

    • fewe (kein Partner)

      Wenn von der 1 Mio. die Hälfte erkranken und davon 0,8% sterben, dann wären das 4000 nach meiner Rechnung. Aber: Ist die Todesrate wirklich so hoch?

    • Es geht nicht um Sinn (kein Partner)

      Es geht doch nicht drum, ob etwas SINN macht, es geht drum ob etwas UMSATZ macht.
      Immer wenn man was neu erfunden hat, hat man damit Umsatz gemacht. Auto, PC, Abtreibungen, und jetzt halt mRNa IMPFTECHNIK.
      Es geht um GEWINN für die Aktionäre.
      Und der ist besonders hoch, weil die Politiker in unser aller Namen auf Gewährleistung verzichten.
      DAS ist das ultimative Bombengeschäft, sie brauchen ihr Produkt nicht mal SICHER zu machen.
      Wenn man Menschen ANGST macht sind sie auch in den Krieg gezogen und haben andere erschlagen aus Angst.
      Dasselbe tun die panickenden Massen heute.

  21. machmuss verschiebnix

    OT:

    darf denn das wahr sein ?

    "Schutzsuchende" waren auf Heimaturlaub
    Reiseservice für Afghanen: Bundesheer flog Asylwerber ein

    https://www.wochenblick.at/reiseservice-fuer-afghanen-bundesheer-flog-asylwerber-ein/



    • Whippet

      Es scheint üblich zu sein, dass wir "besch....." werden.
      Ist es nicht wunderbar, wenn man Gutes tun kann.
      Ohne das Debakel in Afghanistan, hätte das niemand erfahren.

    • Ingrid Bittner

      Seit Tagen köchelt dieses Thema dahin, es wissen offenbar alle, was da so läuft, aber eine offizielle Stellungnahme zu dieser Ungeheuerlichkeit gibt es, so scheint's, nicht.
      Das sollen die zuständigen Minister einmal öffentlich erklären, vom Kanzler kann man sich ja ohnehin nichts erwarten, der ist ja anderweitig beschäftigt.

    • pressburger

      Erfreulich dabei, die Flüge der Afghanen bezahlt Kurz aus seiner privatschatulle. Erbe von der Mitzitant aus dem Waldviertel

    • sokrates9

      Angriff!! Wofür fürchtert sich die FPÖ??.Anfragen wer das bezahlt, warum österreichische Soldaten einer Gefahr ausgesetzt werden in Afghanistan österreichische Afghanen doie uns angelogen haben - sonst hätten sie kein Asyl bekommen - zu bergen. Kurz hat Kickl elegant das Migrationsthema weggenommen,forderrt sogar Scharria abzuuuuusschcaffen!

    • Undine

      @machmuss verschiebnix

      Danke für diese Information!********************+!

      Wie lange läuft diese Sauerei im Bundesheer schon? Erst seit Frau THANNER oder immer schon? ICH FINANZIERE also die Flüge der MOLEMISCHEN BH-Angehörigen in ihre Heimat und zurück?
      Da wäre ein Untersuchungs-Ausschuß mehr als berechtigt!

    • machmuss verschiebnix

      @Undine,

      leider weiß ich auch nicht mehr drüber, als in jenem Link ausgeplaudert wird.

    • Kyrios Doulos

      Unser BH läßt sich instrumentalisieren und mißbrauchen. An sich wäre so ein Befehl von der Tannerin, die die milit. LV ohnehin abschaffen will, zu verweigern!

      Das BH arbeitet so nicht auf der Seite des Volkes, sondern gegen das Volk und für die ISlamisierung Österreichs.

      Und die ÖVP? Sie triumphiert und wählt Kurz wieder, mit 99,4 Prozent. Reine Machtust. Denn dank von Kurz und ÖVP bestochenen Medien und schlafender Bürger kann sich der Putschist (2019) in Sicherheit wiegen. Sollte einmal doch etwas schieflaufen, wird Sebastian, Mitglied der Soros-Clubs, international Karriere machen.

      Österreich ist verloren.

    • H.M. (kein Partner)

      @Whippet

      Wie es einem, der sein Volk dauernd bescheißt und tyrannisiert, im EXTREM-Fall auch in Europa ergehen kann, konnte man vor 32 Jahren erleben.

  22. Franz77

    Zum Feminismus:
    Nicholas Rockefeller sagte dazu folgendes: „Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen. Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle, weil die Frauen arbeiten gehen. Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unsere Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. Indem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten, konsumieren, dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.“



    • Neppomuck

      Jetzt bliebe noch zu klären, wer unter "wir" zu verstehen ist.
      Ich hab da so meinen Verdacht, kann ihn aber - wegen drohender Straffälligkeit - nicht aussprechen.

    • pressburger

      @Nepomuck
      Sie werden doch Ihrem Namenspatron nicht nacheifern wollen ?

    • Neppomuck

      Wäre aber ein hohes Ziel.

    • Kyrios Doulos

      Franz77: Darf ich um die Quellenangabe dieses Zitats bitten?

  23. machmuss verschiebnix

    OT:

    Senior Trump HHS COVID Advisor Drops BOMBS!
    Task Force Mislead POTUS, No "Pandemic"

    https://rumble.com/vlrhav-senior-trump-hhs-covid-advisor-drops-bombs-task-force-mislead-potus-no-pand.html



  24. Josef Maierhofer

    Mein Freund hat eine Schwiegertochter und eine Tochter.

    Beide waren im 3. Monat schwanger, beide haben sich auf ihr erstes Baby gefreut, beide mussten arbeiten und in der Arbeit geimpft sein, beide haben ihr Kind verloren.

    Er hat einen Sohn und einen Schwiegersohn. Der Schwiegersohn hat sich auch impfen lassen und leidet jetzt an einer schweren Herzmuskelerkrankung. Der Sohn scheint diese Impfung überstanden zu haben.

    Impfstoff in allen Fällen Biontech Pfizer.

    Und jetzt soll sich die Jugend impfen lassen, sonst darf sie nicht an die Uni ....

    Woher kommen jetzt die Kinder ?
    Wer betreibt die Impfkampagnen ?
    Wer treibt die Jugend und damit die Zukunft vor die Nadel ?
    Wer verschweigt diese Fakten ?

    Ich schreibe sie hier.

    Ist die Impfung ist nur für Einheimische ein Zwang ?

    Die ÖVP wählt sicher gerade Sebastian Kurz zum treuen Hüter der Ausrottung Österreichs.



    • elfenzauberin

      @Josef Maierhofer
      In Abwandlung des Kurz-Zitates kann man wohl sagen:

      "Bald wird jeder einen kennen, der an den Folgen der Impfung verstorben ist."

    • Whippet

      Ist die "Freundin" von Kurz schon geimpft oder bekommt sie ein Fake fürs Publikum ?

    • Gandalf

      Physiologische Kochsalzlösung: Garantiert unschädlich und zumindest so (un)wirksam wie die verschiedenen Pseudo - Impfstoffe, die, im Gegensatz zum Kochsalz, durchaus unangenehme bis tödliche Nebenwirkungen haben können. Also: Hoffentlich bekommt die sympathische Frau Mag. Thier tatsächlich nur eine Scheinimpfung.

    • Gerald

      Heftig. Mein Beileid. Diese Impfungen von Schwangeren halte ich für ein unethisches Verbrechen. Frauenärzte können Frauen nicht einmal eine klare Auskunft geben welche Auswirkungen Coffein-Konsum während der Schwangerschaft hat und da reden wir von einer Substanz die seit Jahrhunderten billionenfach konsumiert wurde. Aber eine notzugelassene Gentherapie sollen sie sich reinjagen lassen. Die Ärzte, die das empfehlen sind für mich Verbrecher, die auch in NS-Zeiten eine Karriere ala Mengele gemacht hätten.

    • pressburger

      Zynismus pur. Das erwünschte Ergebnis. Passend zum heutigen Thema,
      Entschuldigung.

    • Kyrios Doulos

      Die schlimmsten Verbrecher nach den Politikern um Kurz und Kogler sind all die Journalisten aus ORF und den andern von Kurz korrumpierten Medien. Sie sind es, die uns belügen und betrügen und die Fakten biegen. Die 99,4 Prozent der siegesberauschten ÖVP Delegierten für unsern Putschkanzler erinnern mich mittlerweile an einen andern.

    • bacterium (kein Partner)

      Ja, die Impfung ist nur für Einheimische Zwang. Die anderen sind entweder aus religiösen Gründen von jeder Verpflichtung befreit oder sie haben sonst einen Kanakenbonus (Trauma, Psychose, etc). Die Österreicher müssen einfach weg, damit man noch mehr Gesindel importieren kann. Die Frage ist halt nur, wer die durchfüttert, wenn wir mal ausgestorben sind.

  25. machmuss verschiebnix

    OT:

    Amerika got a fool proven president (literally) :

    https://streamable.com/n2v55l



  26. machmuss verschiebnix
    • machmuss verschiebnix

      the worlds most "leaveable" city :

      https://streamable.com/dwq34x

    • elfenzauberin

      Wir werden uns noch wundern, was uns die spätgeborenen Nazis noch alles einbrocken werden.

      Da kann dann der Hr. Dr. Unterberger wieder "Schönschreibübungen" machen.

    • machmuss verschiebnix

      leider @elfenzauberin,
      und genauso wie damals sind Nazis auch heute wieder die Linken

    • elfenzauberin

      @machmuss verschiebnix
      Und damals wie heute koksen und giftelt die Politschickeria.
      Damals hieß das "Panzerschokolade".

  27. Wolfram Schrems

    Ja, Nachwuchs seit 1975 quasi legal dank Fristentötung im Mutterleib umgebracht. Wer zwischen 1975 und 2000 abgetrieben wurde, kann klarerweise auch selbst keine Kinder bekommen.

    Und durch die den erwartenden Müttern verabreichte Voodoo-Spritze wird es noch mehr sehr kleine Tote geben.

    Wenn man schließlich die Kinder und Jugendlichen mit dem Zeug spritzen wird, gehen ohnehin die demographischen Lichter aus.
    Aber vielleicht will genau das irgendjemand.



    • Franz77

      Genau das ist zu befürchten!

    • Neppomuck

      "Irgendjemand?"

      Nennt Ross und Reiter, Leute.
      Diese "Wünsche" wurden doch längst präzisiert.
      Siehe WWF, Also Klaus Schwab samt allen seinen Epigonen, Soros, Gates und wie die Größenwahnsinnigen Weltbeglücker alle heißen mögen.

      Dort liegen diese Hunde begraben.
      Wir liegen mitten im Kreuzfeuer dieser Leute.
      Wer leist jetzt Widerstand, um nicht widerlich zu sein?

    • pressburger

      Richtig erfasst. Vorsatz.

  28. Kyrios Doulos

    Eine sehr interessante Zusammenstellung! Danke, Herr Dr. Unterberger.

    Einen Aspekt muß ich ergänzen: Die Abtreibung. Statistiken gibt es nur ansatzweise. Die Staaten, die Gesellschaft scheint wenigstens einen Rest von schlechtem Gewissen zu haben. Daher verschleiern und verschweigen sie die Not mit dem modernen Kindermord.

    Wir haben im deutschen Sprachraum auf jeden Fall schon mehr Kinder umgebracht als Adolf Hitler Juden umgebracht hat. Ich weiß, diese Gegenüberstellung ist provokant. Sie ist aber faktisch richtig.

    Und das Motiv ist durchaus vergleichbar: Menschen, die einem nicht und nicht ins Konzept passen, töten wir.

    An Polen sieht man: Versucht eine Regierung, den Massenmord an Babies zu stoppen, drohen ihm die Apparatschiks der EUdSSR, schäumen die fundamentalistischen Feministinnen vor Wut, mobilisieren die Gutmenschen Hunderttausende, um für das vermeintliche Recht auf Kindestötung auf die Straße zu gehen.

    Und sie kommen: vor allem Frauen. Von welchem Instinkt sind sie beseelt? Von welchem Trieb getrieben?

    Und die Kirchen? Die in Deutschland und in Österreich schweigen. Und die Mohammedaner? Sie schweigen interessanterweise auch.

    Und wenn ich das weiterdenke, denke ich nicht nur mehr an das Fortleben von Nationen und Völkern, sondern auch an den eklatanten Mangel an Personal in vielen wichtigen Berufen.



    • eupraxie

      Die Mohammedaner schweigen, weil diese uns sowieso verachten. Da äußern sie nicht mal mehr Abscheu!

    • Neppomuck

      " ... hat" - oder haben soll?
      Das ist hier die Frage.

      Wie überhaupt schon Shakespeare (Hamlet) die Leiden unserer Zeit längst vorweggenommen hat:
      "Schlafen! Vielleicht auch träumen! Ja, da liegts:
      Was in dem Schlaf für Träume kommen mögen,
      Wenn wir die irdische Verstrickung lösten,
      Das zwingt uns stillzustehn. Das ist die Rücksicht,
      Die Elend läßt zu hohen Jahren kommen.

      Denn wer ertrüg der Zeiten Spott und Geißel,
      Des Mächtigen Druck, des Stolzen Mißhandlungen,
      Verschmähter Liebe Pein, des Rechtes Aufschub,
      Den Übermut der Ämter und die Schmach,
      Die Unwert schweigendem Verdienst erweist,
      Wenn er sich selbst in Ruhstand setzen könnte
      Mit einer Nadel bloß?"

      Also: Alles schon da gewesen.

    • pressburger

      Massenmord durch die feministen

    • fewe (kein Partner)

      Für die Mohamedaner ist das ja gut, wenn die Eingeborenen weniger Kinder bekommen. So kommen sie schneller ans Ziel. Das heißt ja nicht, dass sie das auch für sich gut finden.

  29. Meinungsfreiheit

    Ein Medium hat mir einen Teil meiner gestern gestellten Fragen beantwortet.
    Da schaut nicht gut aus mit den Argumenten unserer Linken und den Helfershelfern den NGOs.
    Asylstatus beantragen und dann mit der dicken Sozialhilfe wieder in die Heimat abzischen

    https://exxpress.at/neue-zahlen-jetzt-wollen-200-oesterreicher-aus-kabul-gerettet-werden/



    • Meinungsfreiheit

      ohh - da ist wer für diese Art von Einwanderung!

    • fewe (kein Partner)

      Ich denke, das wir so ausgehen, dass die auch gleich ihre Familien mitnehmen.

  30. factfinder

    Aus der Reihe - Linke Psychosen:
    Heute
    Kinderkriegen ist Klimaschädlich
    https://www.quarks.de/umwelt/klimawandel/wie-klimaschaedlich-sind-kinder-wirklich/
    .
    Es gibt ja kaum einen Blödsinn den die Linken nicht sofort nachplappern.



    • Gerald

      Wenn diese linken Spinner, die an diesen Unsinn glauben sich nicht mehr vermehren, dann hab ich sicher nichts dagegen. Sie begeben sich freiwillig auf den Komposthaufen der Geschichte.

  31. Rosi

    Es hat wohl mit Selbstwertgefühl zu tun, Stolz auf die Errungenschaften der eigenen Vorfahren, aber auch normalem Umgang und Bezug zu Mensch, und natürlich zur Natur in allen Facetten.

    Ich glaube, daß das in Österreich schon gegeben ist. Die Krisenregion ist wie meist Wien, wo vor allem Egoismus vorherrscht, der vom 'Kinderkriegen abschieben auf Migrantenfrauen' bis hin zu 'man muß einen roten Teppich auflegen für ein Kinderwagel eines autochthonen Wieners, der in die U-Bahn einsteigen will' recht seltsame Blüten treibt.
    Allerdings kann ich mich auch nicht erinnern, als ich im Gymnasium in Wien in die Schule ging - eine Ewigkeit her - daß in dieser Stadt ein nomaler, verständnisvoller Umgang mit Kindern in und von der Öffentlichkeit stattfand.

    Ohne das geht's aber nicht ...



    • eupraxie

      Ich glaube der Umgang mit Kindern war damals normal - wie es halt üblich war. In der Kirche und im Kaffeehaus kein quängeln, ruhig sitzen, grüßen und den Alten einen Platz anbieten. Ja natürlich, die breiten Gehsteige und Auffahrtrampen sind auch für Kinderwägen leichter befahrbar.

  32. Meinungsfreiheit

    Gerade Liveübertragung in oe24 - ÖVP Parteitag

    Der Kurz beeindruckt mich immer mehr!
    Seit dem die FPÖ sich selbst abgeschrieben hat, die einzige Alternative!



    • machmuss verschiebnix

      Ja eh, @Meinungsfreiheit - Schlangen können echt beeindruckend sein . . .

    • Ella (keine Partnerin)

      Wahrscheinlich wirkt er wieder aufgeputscht und seine Wangen und Lippen sind grellrot, die Augen schwarz umrandet, die Wimpern gezupft - dazu noch dieser gut gespielte Stimmbruch. Besonders alte Knacker fahren voll darauf ab ...

    • factfinder

      Die ÖVP kann mir gestohlen bleiben.
      .
      Andreas Kohl hat am Mittwoch auf OE24 TV gesprochen. Oberlehrerhaft und präpotent plapperte er irgendeinen Stuß daher.
      .
      Bereits vor Jahren hat er sich inbrünstig vor der MJÖ (Vorfeldorganisation der IGGiÖ) auf den Bauch geworfen. Wer braucht so jemand?

    • Meinungsfreiheit

      na da wecke ich ja die ersten Mitglieder der FPÖ Zentrale - Propagandaabteilung auf!

      Herrlichch - Ein paar fehlen mir aber noch

    • machmuss verschiebnix

      Na sehen Sie, @Meinungsfreiheit - ihnen fehlen zur Vollkommenheit der Meinungsfreiheit noch ein paar FPÖ-ler :)))))

    • Meinungsfreiheit

      machmuss - man muss auch ohne diese Steigbügelhalter der Linken auskommen!

    • Meinungsfreiheit

      machmuss- Wöginger spricht gerade Klartext

    • Franz77

      "Stumpsinn?" Gehe da nicht "da core" (8.2.), sie "entlarfen" sich, mit der Dummheit der Leute zu speckulieren (23.2) ihr "Konnex" ist "Wiederlichkeit". "= habe nur "wage" Hoffnung (25.1.) zu dieser "Vodooo" Seite (25.1). "Übrigends", es ist ein "propates" Mittel (6.4.) "zietieren" (8.4) sie es, dabei wissen andere "wider" längst wo es lange geht. Einen unfassbaren Präpotent, eine "Meinungsschklagseite" "ala" ORF (17.2.) mit dem "rethorischem" Talent (18.2.)
      Kleine Bitte an den Baron von M.: Erzählen sie uns doch bitte noch eimal ihr Libanon-Abenteuer, als sie von einer feschen Mossad-Dame am Flughafenschalter abgeholt wurden. Leider habe ich es nicht abgespeichert.

    • Neppomuck

      "Hausmastas voice" eben, Franz.
      Die Domestiken der Türkisen werden - falls das je möglich war - auch immer schwächer.

    • Meinungsfreiheit

      Franz - es ehr mish, dass die FPÖ zentrale meine Meinungen so penibel abgespeichert hat - ich habe auch nichts zurückzunehmen!

      Aber ich glaube auch nicht fehl zu gehen wenn ich behaupte: gelernt habt ihr nix! Oder ist es anders?

      Übrigendds wars nicht der Libanon sonder Israel. Und die sind wirklich hübsch! es lohnt sich deswegen schon (alleine!) zu reisen.
      Fahren macht erfahren und befreit etwas vom Kleinstaatlerzaun und dessen Denken!

    • Franz77

      FPÖ-Zentrale? Leider nein, zu viel der Ehre. Da wäre manches ein bisserl anders. Natürlich nicht "die Verschwörungsschwurblerei ala Kickl".

      Israel? Ich kenne nur ihre Libanon- Geschichte. Sie können es ja gerne noch einmal erzählen, gegebenenfalls korrigiere ich mich.

    • Ingrid Bittner

      Meinungsdingsbums: bei ihnen kann man nur lernen, jetzt denkt sogar schon ein Zaun! Unglaublich!!!!

      "befreit etwas vom Kleinstaatlerzaun und dessen Denken!" - das ist wieder so eine geniale Wortschöpfung von ihnen! Meine uneingeschränkte Bewunderung ob ihrer sprachlichen Kreativität haben sie!

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - die Hauptsache Ihnen gefällts!

    • Franz77

      Zur Erinnerung: ;-)))

      "Bittner - Sie sind den Verschwörungsseiten der Parteipropaganda von AFD und KicklFPÖ auf den Leim gegangen.
      Die erzählten offensichtliche Un- und vor allem Halbwahrheiten über die Pandemie um die Leute zu verwirren, Unruhe und Chaos zu stiften um die spätpupertären Anwandlungen Herbert des Unprächtigen, Kurz wegzubekommen, Wirklichkeit werden zu lassen.

      Und da bleiben halt jetzt ein paar arme Leute wie Sie völlig desorientiert über. Aber, Kopf hoch Frau bittner, wird schon wieder - nichts ist es schon!"
      29. April 2021 16:58

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich muss noch unbedingt dazusagen, dass ich natürlich gemeint habe, er zupft sich die Augenbrauen aus. Das mit den Wimpern wäre eine andere Störung ;-)

  33. machmuss verschiebnix


    Bezüglich Inkas (und Aimaras) gibt es vor allem in Bolivien eine außergewöhnlich positive Entwicklung.


    Evo Morales hat dort innerhalb von nur 30 Jahren etwas scheinbar Unmögliches geschafft. Er hat die Indios aus ihrer Lethargie herausgeführt, hat sie mit Selbstvertrauen "geimpft" und einen veritablen "Ausbildungs-Schub mit Nachbrenner" verordnet. Wer noch das Boliven der 80er Jahre kannte, dem wird heutzutags schon bei der Fahrt vom Flughafen hinunter nach La Paz vor Staunen die Kinnlade runter hängen ! Die jungen Indio-Frauen sind gebildet und zuversichtlich, können sich excellent artikulieren und finden angemessene Arbeitsplätze.

    Evo Morales hat nur einen Fehler - er ist ein Linker :)))
    https://www.jungewelt.de/artikel/407803.boliviens-linke-weichen-sind-gestellt.html

    Hier in Österreich bleibt leider vielen jungen Paaren gar keine andere Wahl, als die Kinder in einer staatlichen Betreuungseinrichtung unterzubringen. Früher mußte man deswegen auch keinerlei Bedenken haben, aber leider hört man manchmal von einer üblen Tendenz bezüglich der 3M - Manipulation, Misbrauch, Staats-Moloch.

    In unseren Breiten wurden die Frauen jahrzehntelang mit dem Selbstverwirklichungs-Schmus zugedröhnt. Fließband-Arbeit war höher bewertet, als Kinder großziehen. So gesehen, erntet unsere Gesellschaft, was der linke Staat verbrochen hat, denn es ist der Fluch der bösen Tat, dass fortwährend Böses sie gebiert.



    • machmuss verschiebnix
    • machmuss verschiebnix

      Wiki:
      Mit heute ca. 1,7 Mio. Sprechern ist Nahua die meistgesprochene indigene Sprache Nord- und Mittelamerikas und zählt zum Südlichen Zweig der uto-aztekischen Sprachfamilie (die übrigen Sprachen dieser Gruppe wie Hopi oder Huichol sind in Nordmexiko und den USA angesiedelt), was die von der aztekischen Geschichtsschreibung überlieferte Herkunft aus dem Norden somit auch durch linguistische Daten bestätigt. Die meisten Nahua sind zweisprachig mit Spanisch und Nahuatl aufgewachsen.

    • Neppomuck

      Dabei erfordert das erfolgreiche "Management" eines mittleren Haushaltes Qualifikationen, die eines leitenden Angestellten eines erfolgreichen Mittelbetriebes würdig wären.

      Budgetkonforme Beschaffung, Gesundheitsvorsorge, Personalbetreuung (Kinder, falls der Herr des Hauses voll zurechnungsfähig ist), Planung auf allen Ebenen, erfolgreiches Zeitmanagement usw.

      Da könnte man "sich selbst verwirklichen", dass es nur so kracht.
      An der Supermarktkasse sehe ich da wesentlich weniger Herausforderungen, bzw. Möglichkeiten.

    • machmuss verschiebnix

      genau so ist es - Volltreffer @Neppomuck ++++***********************+++

  34. CIA

    Warum mehr Kinder? Wie man jetzt die Kinder schikaniert(e) mit Impfung, Testpflicht Maskenpflicht, Homeschooling ist das nicht nur für die Kinder ein Desaster, sondern auch für deren Eltern.
    Da der Kinderreichtum der Muslime, Indien, Afrika etc.angeführt wird, ja sie haben meistens 10 Kinder, aber es können dann jene nicht oder nur schlecht versorgt werden.
    Da wird dann Europa in die Pflicht genommen, doch die Hilfen verschwinden in "dunklen Kanälen"!
    Und so nebenbei, wie viel Liebe zu einem Kind besitzt man, wenn sie an Soldaten, wie in Afghanistan geschehen, abgegeben werden.
    Sahra Wagenknecht
    Es ging nie um Mädchenschulen - Die Wahrheit über Afghanistan
    https://youtu.be/juQMBphcboo



  35. Ingrid Bittner

    "Und bei der FPÖ war der Kampf fürs Rauchen und gegen das Impfen immer viel wichtiger …"

    Ich suche und suche und suche, ich finde aber absolut keine Meldung, dass sich die FPÖ GEGEN das Impfen ausspricht, was ich finde ist, dass die FPÖ FÜR die Wahlfreiheit ist.

    Und für die Wahlfreiheit in ALLEM bin ich auch, noch leben wir in einem freien Land - angeblich - aber zur Impfung werden wir gezwungen, nicht direkt, aber indirekt. Allein, dass einem Ungeimpften dauernd gesagt wird, wie unsozial und gefährdend er sei, ist ja schon unglaublich.
    Wie viele Menschen werden genötigt, sich impfen zu lassen, um einen Job zu bekommen. Sich für einen Job impfen zu lassen ist natürlich nicht sinnvoll, für einen Dauerarbeitsplatz würde ich es mir vielleicht auch überlegen.



    • CIA

      Die Ungeimpften und vor allem sind jetzt die Kinder, die Gefährder. Es ist eine Frechheit wie man durch diese Hintertür, die Impfpflicht aller Kinder erreichen will. ( Dr.Kohl/Westenthaler Oe24)
      Der Biologe Clemens Arvay sieht jedoch andere Probleme auf die Gesellschaft zukommen.
      https://youtu.be/p9QOfOwutEU

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      Nicht nur das! Die Ungeimpften werden jetzt sogar ganz offiziell beschuldigt, daß die Pandemie nicht schon längst zu Ende ist! Wie praktisch für die Verantwortlichen des völlig überflüssigen Lockdowns und dessen entsetzlichen Folgen!!

    • Neppomuck

      Der "Kampf fürs Rauchen" sollte doch nur eine wünschenswerte Rechtssicherheit einmahnen, nachdem man die Gastronomie zu mitunter astronomischen Investitionen in die Abgrenzungen zwischen Raucher- bzw. Nichtraucherräumlichkeiten gezwungen hat.

      Eine Ausgabe, die sich nie gerechnet haben kann, nachdem die Raucher allesamt sehr schnell und gegen alle Versprechungen aus dem Kundenbereich verbannt worden sind.

  36. Politicus1

    CDU-Politiker hatte vor einiger Zeit eine andere Meinung.
    Er forderte die Zuwanderung aus anderen Kulturkreisen zum Kinderzeugen, damit die Deutschen vor der Gefahr der Inzucht bewahrt bleiben ...



    • Franz77

      ... und da gab es noch den Propheten (FJS) aus der CSU:

      https://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g

    • otti

      Franz - ich danke Dir für diesen Link !

      Lange her, aber immer aktueller !

    • otti

      Ich habe "Franz77" noch nie getroffen. Bedauerlich.
      Das DU-Wort entspringt einer Sympathie und der gleichen geographischen Höhenlage.

      Ich hoffe Franz, Du bist damit einverstanden.

    • Franz77

      Logo Otti! ;-)))

    • Neppomuck

      Beinahe witzig:
      Man importiert Inzüchtler (5 Mio. ++), um die Eingeborenen (65 Millionen) vor Inzucht zu bewahren.
      Das verstehe wer will.

      Was sagen da unsere Mathematikgenies (Statistiker, Trendberechner usw.) dazu, die den bescheuerten Politikern vorgeben, wie eng wir an die Kandare des Impfens, Testens; Ausgangsverbotes usw. zu nehmen sind?

    • Templer

      @Franz77
      Das waren noch Politiker
      :-))))

    • pressburger

      @Franz77
      Do jemand wie FJS fehlt in Zeiten wie diesen. Klare Worte, ein Volkstribun.

    • Politicus1

      Upps! Ich hatte den Namen vergessen: der heutige Bundestagspräsident Schäuble

  37. Undine

    Es ist der 28. August, 12h---Was für ein Datum!

    „Am 28. August 1749, mittags mit dem Glockenschlage zwölf, kam ich in Frankfurt am Main auf die Welt. Die Konstellation war glücklich; die Sonne stand im Zeichen der Jungfrau, und kulminierte für den Tag; Jupiter und Venus blickten sie freundlich an, Merkur nicht widerwärtig; Saturn und Mars verhielten sich gleichgültig: nur der Mond, der soeben voll ward, übte die Kraft seines Gegenscheins um so mehr, als zugleich seine Planetenstunde eingetreten war. Er widersetzte sich daher meiner Geburt, die nicht eher erfolgen konnte, als bis diese Stunde vorübergegangen.“

    Mit diesen Worten begann Goethe, der Olympier, sein Werk "Dichtung und Wahrheit".

    Was für ein Glück, daß GOETHES Mutter noch nichts davon wußte, daß eine Frau sich wahlweise auch "selbst verwirklichen" könne---ohne Kinder! Etwa 15 Monate später krähte bereits Schwesterchen Cornelia in der Wiege!

    MOZART hätte heutzutage nicht die geringste Chance, geboren zu werden! Wolfgang war bereits die siebte (sic!) Schwangerschaft seiner Mutter! Bisher hatte nur Nannerl überlebt!

    Johann Sebastian BACH war das achte von acht Kindern seiner Eltern! Er selber hatte 20 Kinder, wovon viele nicht erwachsen wurden, aber gleich vier Söhne in ihres Vaters Fußstapfen traten und Berühmtheit erlangten.

    Wie arm an GENIES sind wir doch heute! Liegt's vielleicht daran, daß man ihnen---alleine in Österreich!---gemeinsam mit zehntausenden anderen Ungeborenen das "Menschenrecht auf LEBEN" VERWEHRT?

    Wollen wir heute an seinem Geburtstag wenigstens GOETHES ZAUBERLEHRLING lesen---er ist aktueller denn je!

    Der ZAUBERLEHRLING

    Hat der alte Hexenmeister
    sich doch einmal wegbegeben!
    Und nun sollen seine Geister
    auch nach meinem Willen leben.
    Seine Wort und Werke
    merkt ich und den Brauch,
    und mit Geistesstärke
    tu ich Wunder auch.

    Walle! walle
    Manche Strecke,
    daß, zum Zwecke,
    Wasser fließe
    und mit reichem, vollem Schwalle
    zu dem Bade sich ergieße.

    Und nun komm, du alter Besen!
    Nimm die schlechten Lumpenhüllen;
    bist schon lange Knecht gewesen:
    nun erfülle meinen Willen!
    Auf zwei Beinen stehe,
    oben sei ein Kopf,
    eile nun und gehe
    mit dem Wassertopf!

    Walle! walle
    manche Strecke,
    daß, zum Zwecke,
    Wasser fließe
    und mit reichem, vollem Schwalle
    zu dem Bade sich ergieße.

    Seht, er läuft zum Ufer nieder,
    Wahrlich! ist schon an dem Flusse,
    und mit Blitzesschnelle wieder
    ist er hier mit raschem Gusse.
    Schon zum zweiten Male!
    Wie das Becken schwillt!
    Wie sich jede Schale
    voll mit Wasser füllt!

    Stehe! stehe!
    denn wir haben
    deiner Gaben
    vollgemessen! –
    Ach, ich merk es! Wehe! wehe!
    Hab ich doch das Wort vergessen!

    Ach, das Wort, worauf am Ende
    er das wird, was er gewesen.
    Ach, er läuft und bringt behende!
    Wärst du doch der alte Besen!
    Immer neue Güsse
    bringt er schnell herein,
    Ach! und hundert Flüsse
    stürzen auf mich ein.

    Nein, nicht länger
    kann ichs lassen;
    will ihn fassen.
    Das ist Tücke!
    Ach! nun wird mir immer bänger!
    Welche Miene! welche Blicke!

    O du Ausgeburt der Hölle!
    Soll das ganze Haus ersaufen?
    Seh ich über jede Schwelle
    doch schon Wasserströme laufen.
    Ein verruchter Besen,
    der nicht hören will!
    Stock, der du gewesen,
    steh doch wieder still!

    Willst am Ende
    gar nicht lassen?
    Will dich fassen,
    will dich halten
    und das alte Holz behende
    mit dem scharfen Beile spalten.

    Seht da kommt er schleppend wieder!
    Wie ich mich nur auf dich werfe,
    gleich, o Kobold, liegst du nieder;
    krachend trifft die glatte Schärfe.
    Wahrlich, brav getroffen!
    Seht, er ist entzwei!
    Und nun kann ich hoffen,
    und ich atme frei!

    Wehe! wehe!
    Beide Teile
    stehn in Eile
    schon als Knechte
    völlig fertig in die Höhe!
    Helft mir, ach! ihr hohen Mächte!

    Und sie laufen! Naß und nässer
    wirds im Saal und auf den Stufen.
    Welch entsetzliches Gewässer!
    Herr und Meister! hör mich rufen! –
    Ach, da kommt der Meister!
    Herr, die Not ist groß!
    Die ich rief, die Geister
    werd ich nun nicht los.

    »In die Ecke,
    Besen, Besen!
    Seids gewesen.
    Denn als Geister
    ruft euch nur zu seinem Zwecke,
    erst hervor der alte Meister.

    Die Kinder unserer moslemischen Eroberer werden wenig Interesse an unseren zahllosen einstigen Genies, von denen ich NUR DREI erwähnt habe, zeigen. Für die zählt nur Mohammed.....



    • Templer

      Auch die hiesigen Jugendlichen sehen heutzutage lieber fucking Goethe, als seine Werke zu studieren....

    • Ingrid Bittner

      @Templer: kann man die "hiesigen Jugendlichen" aber dafür verantwortlich machen? Wenn es ihnen niemand beibringt, woher sollen sie es dann haben?

    • Henoch 1

      Goethe hatte auch politische Ambitionen. Er war persönlich dabei als die Verfassung durch die Urburschenschaften, im Gasthof zur grünen Tanne (Wartburgfest), geschrieben wurde.
      Die Befreiungskriege gegen Napoleon hatten nicht zu einem geeinten Vaterland geführt. Im 1815 gegründeten Deutschen Bund waren weiterhin 34 Fürstentümer und vier freie Städte versammelt, alle durch Grenzen und oft auch Gesinnungen voneinander getrennt. Die regionalen Unterschiede spiegelten sich in den landsmannschaftlichen Vereinigungen an den Universitäten wider, in Jena zum Beispiel hatten sich Franken zur Franconia, Thüringer zur Thuringia, Sachsen zur Saxonia zusammengeschlossen.

    • Henoch 1

      Die österreichischen Burschenschaften wurden, wegen Metternich, nicht eingeladen.

    • otti

      Undine - ****************************************************************************************************

    • Undine

      @Henoch 1

      Am 3. September 2015 hatte ich die Ehre und das Vergnügen, in JENA im Festsaal des Gasthauses "Zur Grünen Tanne", der Gründungsstätte der Urburschenschaft, an der "Jubiläumskneipe" teilnehmen zu dürfen.

      Als wir am 5. 09.2015 neben dem Westbahnhof aus dem Bus stiegen, war dort bereits die Hölle los: Scharen von sog. Flüchtlingen bevölkerten die ganze Halle und den Bahnsteig zum Zug Richtung Deutschland!

      Der Kontrast zu dem am 3.9. und den Tagen zuvor (Ehrfurt, Eisenach, Wartburg usw) Erlebten hätte nicht größer sein können.
      In diesen Tagen besiegelte Angela MERKEL das KULTURELLE und wirtschaftliche ENDE Deutschlands.

    • Undine

      Das qualvolle Siechtum, das MERKEL durch ihre diabolische Art, Deutschland zu Grunde zu regieren, verursacht hat, wird noch einige Jahre dauern---aber das Ende Deutschlands, des einstigen VIELBENEIDETEN "Volkes der Dichter und Denker" ist, wenn nicht noch ein Wunder geschieht, ziemlich nahe---und viele dt. Politiker jubeln darüber, so etwa Gysi und die GRÜNEN!

  38. unmaskiert

    Zitat von AU:
    "Noch nie hat es in einer Regierung Österreichs so viele kleine Kinder gegeben..."

    Irgendwie merkt man das auch. Naja, ein angeblicher Maturant soll ja auch dabei sein.



  39. Liberio

    Noch zu Ungarn:
    Für Wohnraumschaffung bekommt ein Ehepaar, welches 3 Kinder plant (!!!), oder hat, ca. 120.000 Euro - geschenkt. Nicht wie die verlogene Wohnbauförderung in Österreich, die der Arbeitgeber über einen Beitrag abliefern muss, den der Bürger aber nur als Kredit erhält.
    Hat eine Frau 4 Kinder, wird sie für's Leben lang von Einkommens- und Lohnsteuer gänzlich befreit.
    Nimmt ein Unternehmen eine Mutter aus Karenz zurück, entfallen die Arbeitgeberbeiträge.
    Und heuer kommt es dick. Orbán verspricht: sollte das Wirtschaftswachstum heuer 5,5% überschreiten (was in aller Voraussicht nach gelingen wird), wird Ungarn allen Familien MIT KINDERN die gesamten 2020 bezahlten Lohn- und Einkommenssteuern refundieren.
    Ich habe übrigens ein Kleinunternehmen in Ungarn. Für nicht entnommene Gewinne zahle ich 0% Körperschaftssteuer. Lohnnebenkosten betragen 11%. Warum sollte ich das Unternehmen von Österreich aus betreiben???



    • Henoch 1

      Diese „Orbanisierung“ könnten die Österreicher brauchen….

    • Pennpatrik

      Ich möchte ergänzen, dass ein Großteil der Förderungen nicht bei den Familien sondern den Genossenschaften, die von Parteien kontrolliert werden, landet.

    • Liberio

      Pennpatrick, woher haben Sie diese Information, die ich als Lüge und Schwachsinn bezeichne? Von irgendeiner linken NGO oder von den LGBTxxx-Schwuchteln?

  40. Undine

    @Whippet

    Richtig!*************************!

    Nennen wir ruhig das "Kind beim Namen"! Die Mutter trägt ein Kopftuch, im Wagen liegt ein kleiner Achmet, neben ihr laufen Aische, Mohammed und Fatima und im Bauch wächst Rami heran---"unser" Nachwuchs.....



    • Franz77

      ... und Eva-Maria geht gerade zur Arbeit.

    • Ingrid Bittner

      @Undine: und wenn man sich die Schulbücher von Erstklässlern anschaut, da sind nur mehr Kinder, dunkelhäutig, lockenköpfig mit den von ihnen genannten Namen in den Bildern zu sehen, keine Hansln oder Franzln!

    • Undine

      Keine Ahnung, warum meine Antwort auf @Whippet jetzt als Kommentar daherkommt! War nicht beabsichtigt!

    • machmuss verschiebnix

      Volltreffer, @Undine

  41. Moti44

    Die Kinderarmut der autochtonen Bevölkerung hat mehrere Gründe
    1. Frau muss nicht nur einen Beruf ergreifen sondern möglichst studieren, was Kinderwünsche weit hinausschiebt. Karriere der Frau ist Garant für eine bessere Altersversorgung, schützt vor untreuen Partnern.
    2. Heiratet Frau, so muss/möchte sie auch arbeiten um den Lebensstandard der Familie im Vergleich zum Umfeld zu erhalten bzw. sich selbst zu verwirklichen, Hausfrau und Mutter zu sein war gestern. Fazit: maximal 1 Kind
    3. Frau hat Zukunftsängste (Klima, Übervölkerung etc.) , sie verdrängen Kinderwunsch.
    4. Das Streben nach Erhaltung einer Familientradition, dem Erhalt einer in Jahrhunderten gewachsenen Kultur ist in Zeiten der Globalisierung kaum mehr ausgeprägt.
    5. Unsere Steuergesetzgebung macht Eltern weiterhin zu Verlierern. Kinder rechnen sich nicht.
    Gegenentwurf Islam: Frau ist vorrangig Mutter und Hausfrau. Kinder sind ein Muss.
    Die Lehre: Da die erfolgreiche Methode der Nationalsozialisten (einschneidende steuerliche Diskriminierung Unverheirateter und Kinderloser) nicht einmal diskutierbar erscheint und unsere Land wie auch Europa für alle offen steht, die es bis zu unseren Grenzen schaffen haben wir uns langsam , aber dennoch von unserer Kultur zu verabschieden. Es ist ja kaum zu erwarten, dass der aktuelle Zeitgeist unser Gesellschaft mit Genderstotterei, Regenbogenfahnen und Weltuntergangsszenarien als Anregung zur Integration der fruchtbaren Neuankömmlinge dienen kann.



  42. Pennpatrik

    OT zum Stracheprozess.

    "Der Prozess gegen den langjährigen FPÖ-Chef wird wohl nur deshalb angestrengt, weil die Staatsanwälte hoffen, wenigstens irgendetwas rechtlich Relevantes im Ibiza-Zusammenhang gegen Strache gefunden zu haben
    "

    Alle, die am Blogmaster zweifeln, sollten diesen, vor langer Zeit geschriebenen Artikel des Hrn. Dr.Unterberger lesen, in dem er auf die Problematik dieses Prozesses, der einem Systemprozess ähnelt, hinweist:

    https://www.andreas-unterberger.at/2021/07/doppelter-fp-skandal-einmal-tter-einmal-opfer/?s=Strache



  43. Franz77

    OT Kurz Freund Ho dürfte es an den Kragen gehen?! Der Gift-Pilz wird mir immer sympathischer, ZackZack machte den Test:

    Die Pratersauna von Martin Ho: Ein Drogen-Hotspot? Hatte Strache Recht, als er den Freund des Kanzlers auf Ibiza als „größten Drogendealer“ Wiens bezeichnete? ZackZack hat Beweise für organisierten Drogenhandel im Wiener Club.

    https://zackzack.at/2021/08/28/die-ho-kain-affaere/



    • elfenzauberin

      Man beginnt zu ahnen, warum Martin Ho finanziell so gut aufgestellt ist.
      Von der Gastronomie alleine wird man nämlich nicht so reich.

    • Ella (keine Partnerin)
    • Ella (keine Partnerin)

      Ich darf auch noch ergänzen, dass der Geschminkte oft die Symptome eines Kokainrausches hat - er ist dann überschwenglich euphorisch größenwahnsinnig über drüber und wähnt sich gottähnlich ... oder sind das nur Auswüchse seines Narzissmus? Er neigt auch dazu, alle zu bestrafen, wenn sie nicht nach seiner Pfeife tanzen ...... wie die Wirte, weil sie die Testerei ursprünglich abgelehnt hatten oder wie Sellner und Kickl ...

    • Pennpatrik

      Wird weder verfolgt noch verurteilt, weil er Teil der Nomenklatur ist.

    • Ella (keine Partnerin)

      Drum hat er ja auch Narrenfreiheit. Der weiß viel ...

    • Franz77

      Wird spannend, ob das Ohrwaschelwunder da noch den Deckel draufhalten kann.

    • Ella (keine Partnerin)

      https://zoom.institute/fotos/rainer_nowak1.jpg

      Nowak von der Presse auch im Vorraum zur Hos Sauna. Bestimmt sind dort auch die grauslichen Fotos entstanden ...

    • Ella (keine Partnerin)

      Link geht nicht .. dann die ganze Seite, wo das drauf ist ...
      https://zoom.institute/article_kurzho12_Der_Zeuge_1000018.html

    • Ella (keine Partnerin)

      ""Koks-Partys"
      Gemeinsam mit dem "Presse"-Chefredakteur Rainer Nowak, zwei junger Frauen und einer weiteren Person feierten Sebastian Kurz und Martin Ho im Vorfeld der Wahl 2017 im ersten Stock der Pratersauna in kleiner Runde. Im ersten Stock des Technoclubs befinden sich das Büro des Szenegastronomen und private Räumlichkeiten, die nur seinem engsten Umfeld offenstehen. Martin Ho hat dort an jenem Abend einem Gast Kokain angeboten. Der damalige Außenminister sei Ho darauf in einen hinteren Bereich der Räumlichkeiten gefolgt. Zoom wurde ein Foto von der Nacht zugespielt und konnte zwei Quellen ausfindig machen, auf deren Aussagen sich dieser Artikel stützt."

  44. Engelbert Dechant

    Als erste Maßnahme Kinder und Frauen im gebärfähigen Alter NICHT gegen Corona IMPFEN! Es gibt glaubwürdige Hinweise darauf, dass jene Mechanismen, die für die Einnistung des Embryos in die Gebärmutter und die Ausbildung der Plazenta verantwortlich sind, durch die Antikörper gegen das Spikes-Protein blockiert werden können. Diese Information stammt nicht aus diffusen Quellen, sondern aus dem Wiener AKH. Die Quelle kann ich aus verständlichen Gründen nicht preisgeben.

    Bekannt ist aber, dass Bill Gates's Impfversuchen an afrikanischen Frauen und Mädchen wegen Unfruchtbarkeit abgebrochen werden mussten. So manche "Verschwörungstheorie" könnte sich sehr schnell als bittere Wahrheit entpuppen. Dann ist es allerdings definitiv zu spät. Ich würde mir dringend von allen Gynäkologen wünschen, Informationen über ihr Fachgebiet betreffende Nebenwirkungen nach der "Impfung" zu bekommen.



    • Whippet

      Ich finde die “Quelle” selbst sollte ihre Vermutungen veröffentlichen! Das ist wichtig.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich befürchte das auch schon länger. Häufig haben geimpfte Frauen Probleme mit den Zyklus.

      Natürlich lassen sich die Moslems nicht impfen. Und das wird auch verschwiegen. Damit der Austausch rascher vonstatten geht.

    • Tyche
    • Engelbert Dechant

      Das Erste REPORT MAINZ: Drohende Vernichtung von Impfstoff aus Arztpraxen und Impfzentren 24.08.2021:

      "Knapp sechs Millionen Impfdosen aus deutschen Arztpraxen und Impfzentren drohen zu verfallen. Der Impfstoff darf nicht einfach an Länder abgegeben werden, in denen er dringend benötigt wird. Nun zeigt sich: Die Verträge der EU-Kommission mit den Herstellern lassen eine Weitergabe vorerst nicht zu."

      Die Nachricht habe ich bis jetzt so interpretiert, dass es nur um die Verkaufszahlen und damit um den Gewinn geht. Der hier dargestellte Impfholocaust an den Europäern würde natürlich erklären, dass wir eine etwas andere Geninformation gespritzt bekommen als zum Beispiel die Israelis und deshalb die Weitergabe an andere Völker strikt untersagt wird.

    • Tyche

      Impfholocaust - eine heftige Ansage!

      Sollte da was dran sein, dann war ..... ein Waisenknabe gegen jene und ihre Helfer, die das, was jetzt und in naher Zukunft abspielt, in die Wege geleitet haben !

    • unmaskiert

      Und wie ist das mit der Spritze aus bei den Mohammedaner-n?
      Und vor allem den -innen?
      Gibt es keine arabisch gesungene Impfwerbung? Oder eine Impfstraße in der Moschee?
      Oder wirkt die Spritze nur auf unsere DNA?

      Das alles wird man an einem zukünftigen Geburtenknick wohl ablesen können, aber da wird es wohl zu spät sein.

    • Almut

      Dass die Einnistung des Embryos in die Gebärmutter und die Ausbildung der Plazenta durch die Antikörper gegen das Spikes-Protein verhindert werden könnte, diese Vermutung bzw. Warnung hat Dr. Wodarg schon in einer der früheren Corona Ausschuss Sitzungen (Dr. Fuellmich) geäußert.
      Möglicherweise sollen diese "Impfungen" genau das tun.

    • Franz77

      Dr. Dechant, danke für den Hinweis, nur so macht dieses seltsame Verhalten Sinn.

    • Wolfram Schrems

      @Dr. Dechant

      Auch Dr. Mike Yeadon, ehem. Forschungsentwickler bei Pfizer, äußerte sich in diese Richtung. Dsgl. Dr. Wolfgang Wodarg. Daß man im AKh jetzt auch aufwacht, finde ich gut. Nur müßten sich die betr. Mediziner auch öffentlich äußern.

    • Undine

      Wenn Bill GATES schon so vehement darauf drängt, die Weltbevölkerung kräftig zu reduzieren und dieses Ziel mithilfe einer Impfung gegen Corona erreichen will, wobei jeder, der sich impfen läßt, als Versuchskaninchen benutzt wird---warum kann er da nicht, hartherzig wie er nun einmal ist, bei den Muselmanen anfangen?
      Wie viel CO2 da eingespart werden könnte! Ende der Satire!

  45. Brigitte Kashofer

    Wenn die Frauen keine Kinder wollen und die Männer nicht mehr kämpfen, dann geht das Volk unter - ein Naturgesetz.



  46. Whippet

    "Aber immerhin: Noch nie hat es in einer Regierung Österreichs so viele kleine Kinder gegeben (oder wird es bald geben). Bald werden sie bei jeder Ministerratssitzung eine eigene Kindergartengruppe zusammenbringen." Wie genau meinen Sie das, werter Dr. Unterberger? Ich kenn mich nicht aus. Sind Sie so naiv oder bin ich es?
    Unabhängig davon ist Ihr Beitrag heute recht "nett", geht aber Jahrzehnte am Thema vorbei. Daran ist nicht Strache mit seiner zugegeben dämlichen Raucherkampagne schuld, Seiten hieb auf die FPÖ muss sein- gell? - sondern die österreichische, verfehlte Kinderpolitik, die seit Jahren Familien mit Kindern in keiner Weise fördert.
    Schon wer in den achtziger Jahren Kinder bekam, wie ich, bekam sie gerne und vor allem freiwillig, denn "belohnt" hat der Staat die nicht, im Gegenteil. Bei vier Kindern schaut meine Pension anders aus, als die meiner kinderlosen Kolleginnen. Man hat mir gnädig pro Kind vier Jahre angerechnet, da sie aber keinen Vierjahresabstand haben, geht diese Rechnung auch nicht auf. Es waren vor allem die Sozis, die meinten, den Aufstieg der Frauen mit einem Kind vorantreiben zu müssen.
    Ungarn hat es vorgemacht, wie man Familien fördern kann, das haben Sie oft genug gelobt, Dr. Unterberger. Es kann von uns nicht mehr nachgeholt werden, DER Kinderzug ist abgefahren.
    Aber wie schön, wenn ich durch meine Stadt gehe, da sehe unzählige nette Mütter, mit einem Kind im Bauch, einem im Wagen und drei daneben herlaufen. Sie werden uns retten, mit dem Oberretter Sebastian Kurz, seiner Truppe und den übrigen Linken. Man kann mich gerne fragen, ob ich ihm dafür dankbar bin. Ich antworte mit einem deutlichen Nein. Das ist nicht die Lösung sondern das Problem!



    • Franz77

      Es wäre einfach zu lösen: Kein Kindergeld für Ausländer, heimisches Kindergeld erhöhen.

    • Whippet

      Franz77 Richtig, da würden sie wieder schreien, die Guten, ob dieser Ungerechtigkeit.

    • Undine

      @Whippet

      Richtig!*************************!

      Nennen wir ruhig das "Kind beim Namen"! Die Mutter trägt ein Kopftuch, im Wagen liegt ein kleiner Achmet, neben ihr laufen Aische, Mohammed und Fatima und im Bauch wächst Rami heran---"unser" Nachwuchs.....

  47. Postdirektor

    Gerade auf der ORF-Homepage gelesen:
    „Derzeit seien aber immer ,noch einige Dutzend’ österreichische Staatsbürger mit afghanischen Wurzeln in und um Kabul. Dazu kämen noch afghanische Staatsbürger, deren Aufenthalt in Österreich aber teilweise noch nicht abgeklärt sei.“
    „…afghanische Staatsbürger, deren Aufenthalt in Österreich noch nicht abgeklärt sei…“ - Das heißt, bei uns einmal sicherheitshalber um Asyl angesucht und dann zurück auf Heimaturlaub.
    Mir fehlen die Worte…



    • sokrates9

      Österreichische Staatsbürgerschaft bekommen Afghanen sicherlich nicht auf Grund von hervorragenden Leistungen, sondern weil sie "verfolgt" werden.Wenn ich bei Führerschein gefälschte Prüfungsunterlagen vorlege wird der Führerschein selbstverständlich sofort aberkannt.Gleiches muss auch für staatsbürgerschasft geltenKönnen somut gleich zu Hause bleiben!

  48. sokrates9

    NWO ist perfekt unterwegs. Es sind vor allem die weißen Europäer die sich impfen lassen aber auch der linken Philosophie keine Kinder haben zu wollen an heimfallen.Der IQ in Europa sinkt was ja voll im Sinne der NWO ist.



    • unmaskiert

      Leider auch meine Vermutung.
      Eine Statistik mit Angabe der Herkunft der Gespritzten darf wohl aus Gründer der Diskrimininierung nicht veröffentlicht werden.

  49. sokrates9

    Sorry ich weiß das Kinderthema ist irrsinnig spannend - aber durch Zwangsimpfung betrifft es auch wieder die Kinder:L
    österreich ca 5,8 Mio sind geimpft,800.000 sind genesen somit geringes Todesrisiko.Kinder sterben nicht, ca 1 Mio sind in Summe sind 7,6 Mio, eine Million ist ungeimpft und somit potentielle Todeskandidaten.-Mortalität in Falle einer Infektion o,8% .Wenn alle Infiziert (undenkbar)werden gibt es somit 400 zusätzliche Tote:Dafür 1-G regel und den gesamten Firlefanz! Wo sind die Komplexitätsforscher????



  50. Dr. Faust
  51. Undine

    Es ist erschütternd, wie "erfolgreich" es die Linken geschafft haben, den Frauen den ganz natürlichen Wunsch nach Kindern auszutreiben, einfach abzuerziehen. Bis vor 50 Jahren weinten noch viele Frauen beim Gynäkologen, weil sie keine Kinder bekommen konnten---heute weinen noch viel mehr junge Frauen, weil sie UNGEWOLLT schwanger sind---TROTZ der penetranten Aufklärung in der Schule! Nein, ein Kind können sie nicht brauchen, da sie bereits den Sommerurlaub oder den Winterurlaub gebucht haben, oder weil ein Kind der Karriere im Weg steht, oder weil sie noch nicht alles genossen haben, was das Leben so alles zu bieten hat. Alles andere hat Vorrang vor einem Kind---und die biologische Uhr tickt immer leiser. Diese Frauen wissen nicht, um welch unbeschreibliche Freuden sie sich bringen.....

    Ungarns Regierungschef ORBAN hat selber fünf Kinder und ist somit ein glaubhaftes Vorbild für sein Volk. Seine Förderung der Mehrkinder-Familien wird Früchte tragen. MERKEL hingegen hat keine Kinder---entsprechend regiert dieses geschlechtslose unförmige Wesen. Auch unser Regierungschef hat, im Gegensatz zu ORBAN, bis dato keine Kinder. Wir Österreicher lassen andere gebären und forcieren damit den rasant fortschreitenden BEVÖLKERUNGS-AUSTAUSCH!

    Der Titel von A.Us heutigem Kommentar lautet:

    "Wie bringt man wieder mehr Kinder ins Land?"

    Man könnte diesen Satz auch falsch verstehen, denn es werden tatsächlich jetzt schon "mehr Kinder ins Land gebracht", bzw. von LANDESFREMDEN hier geboren als Kinder der Einheimischen. Das ist leider nicht der richtige Nachwuchs für ein Land---es ist das Gegenteil: In unserem Land werden die FEINDE unseres eigenen Volkes großgezogen und von uns noch dazu gefördert---zu unserem größtmöglichen Nachteil.



  52. Willi

    Die Etrusker wussten ihren Untergang voraus, ihre Weisen, die Haruspices haben das vorhergesagt. Sie gingen einfach in der Kultur einer von ihnen gegründeten Stadt auf.
    Rom.
    Aber ihre Kultur und Wissen lebt weiter, die ersten Universitäten wurden auf etruskischem Gebiet gegründet. Auch unsere Kultur stammt von dort, und nicht von den Griechen!
    Anders der von den Inkas gepflegte Sozialismus. Dort hatte niemand Privatbesitz, alles gehörte dem Inka. So ist es verständlich, dass der Abenteurer Pizarro mit einer handvoll Gleichgesinnter das Reich im Handstreich nehmen konnte. Das hat Igor Schafarewitsch in dem Buch "Der Todestrieb in der Geschichte" erzählt.
    Gleich danach, in der Nähe, gründeten dann die Jesuiten ihre Sklavenlager, "Reduktionen" genannt. Die wurden ähnlich sozialistisch geführt, beschreibt Schafarewitsch in demselben Buch. Jedoch hatten sie ein Problem mit der Nachzucht, die Bevölkerung wuchs kaum.
    Das Problem ist also bekannt, nicht erst seit sich ein Jesuit aus dieser Gegend auf den Stuhl Petri geputscht hat.
    Auch in der ehemaligen DDR wurde der Freikörperkultur gefrönt, um die Nachzucht am Laufen zu halten!



  53. Cato

    Sehr interessante Analyse von Dr. Unterberger.

    Ein Völkerkunde Museum täte not....



  54. Pennpatrik

    Es ist herrlich, zuzusehen, wie "Gebildete und Akademiker" (ja, auch unser Blogmaster benutzte diesen Terminus) z.B. in Deutschland ticken:

    "So postete der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Ex-Vorsitzende der Münchener FDP, Rainer Stinner, unter einer Impfaufforderung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege:

    Kein Impfgegner wird wie ein Staatsfeind behandelt. Er darf nur, hoffentlich bald, nicht mehr unter die Leute gehen, weil er ein gefährlicher Sozialschädling ist. Aber er hat die Freiheit, sich nicht impfen zu lassen. Aber er hat nicht die Freiheit, mich zu gefährden."

    Ich mache selten Nazivergleiche ...

    Quellen:
    https://www.achgut.com/artikel/corona_als_massenpsychose
    https://report24.news/fdp-politiker-gegner-der-corona-impfung-sind-gefaehrliche-sozialschaedlinge/
    www.tichyseinblick.de/kolumnen/stephans-spitzen/vorwaerts-im-kampf-gegen-hass-und-hetzrede/amp/" rel='nofollow' target='blank'>https://www.google.com/amp/s/www.tichyseinblick.de/kolumnen/stephans-spitzen/vorwaerts-im-kampf-gegen-hass-und-hetzrede/amp/>



    • Ella (keine Partnerin)

      Krass und hirnlos. Wie kann ein Ungeimpfter Geimpfte gefährden?

    • Willi

      Ella, das geht ganz einfach:
      Man stellt dem Geimpften seinen baldigen Tod in Aussicht. Das fürchtet er, denn sonst hätte er sich nicht verletzen lassen. Dann bekommt der Geimpfte ein schlechtes Gewissen. Das genügt, denn Schuldgefühle sind Monopol der Kirche, die da ganz vorne mit dabei ist.

  55. Jenny

    Finde ja den letzten Absatz besonders witztig, denn der jetzige Kindergarten versteht von nichts etwas und schon gar nichts von Familien und deren Sorgen und Nöten, es sind alles egozentrisch, verwöhnte Bälger die man zu nichts gebrauchen kann.
    Eindeutig ist nur eines, es gibt viel zuviel Menschen auf dieser erde und die meisten davon sind unbrauchbar, das wurde richtig erkannt. Was soll man mit Afrikanern die einen IQ von Null haben, schon anfangen? Die nie in ihrer ganzen Geschichte eine Schrift hatten, keine Kultur, denn rund ums Lagerfeuer tanzen sehe ich nicht als Kultur und die holen wir gerade zu Tausenden rein.
    Bezügl. der Frauen, es gbe viele die gerne mehr Kinder hätten, die aber nicht haben, weil sie wissen, daß sie im Alter dann total verarmen und es wird ja immer über Teilzeit geschimpft, nur wie sol eine Frau ganztags arbeiten bei 2 oder mehr Kindern, wo sie auch weiß, es ist ihrer Pension abträglich und was noch immer vergessen wird, bewirbt man sich als junge Frau um einen besseren Job, heist es sehr oft: Nein Danke sie bekommen bald Kinder und stehen uns dann nimmer zur Verfügung, hab ich selber oft genug erlebt und das bereits in den 70iger Jahren und ist man dann älter, dann fehlt die Praxis. Vieles davon sind die "Errungenschaften" des immer noch so hochgelobten Kreiskys... Und viels ist auch unserem idiotischem System geschldet, immer mehr und mehr Abgaben vor allem für die Arbeitgeber, weil unsere ganzen Polittiker nicht rechnen können. Weniger Lohnnebenkosten würden mehr Arbeitnehmer produzieren und damit auch wieder mehr Geld für die Staatskasse. Es greifen da sehr viele faktoren in einander, auch ist es hier ja so, je älter man wird desto unbezahlbarer wird man, was gerade die frisch aus den Unis gekommenen pseudopersonalberater niemals mitbedenken: Die Erfahrung die weitergegeben wird ist Gold wert und die "Alten" machen weniger Fehler und jeder Fehler kostet einfach Geld.
    Auch fehlen Kindergärten oder Ganztagsschulen, gut wenn ich mir das heutige Personal dort ansehe, würde ich mein Kind auch daheim unterrichten und nie in so eine linsversiffte Instutition schicken.
    Es wird immmer die Pille verteufelt, warum eigentlich? Wenn Junge Frauen sie nehmen finde ich es völlig ok, denn was soll eine 16, 17 oder 18jährige die noch keine ausbildung hat mit einem Kind anfangen? Ein Kind kostet Geld und hab ich keines, kann ich mir Kinder nicht wirklich leisten, nicht wenn ich für das Kind eine gute Ausbildung will und auch Zeit für ein Kind, das geht aber heute nimmer, weil alles Dank idiotischer Steuern so teuer ist, daß beide arbeiten MÜSSEN um nur Wohnung, Heizen und Strom bezahlen zu können und was fällt unseren Politikern seit Jahrzehnen dazu ein? Genau alles noch teuer und noch teurer und noch niedrigere Lähne.
    Es ist wie die berühmte Katze die sich in den eigenen Schwarz beisst. Ungarn ist da auf einem gutem Weg.. nicht nur mit all den neuen Vorteilen für Mütter, nein auch weil sie niedrige Steuern haben, weil man in ung. Geschäften menschen allet Altersstufen arbeiten sehen kann usw...
    Ich finde es immer sehr sehr einseitig, wenn man alles nur auf die Pille und Abtreibund schiebt, die Pille ist für viele Frauen einfach in der heutigen Zeit unter den heutigen Bedingungen notwendig und wenn wir nicht unnützes Gesindel fürstlich verwöhnen würden, dann hätten wir mehr wie genügend Geld über um gute Bedingungen für eine Kinderschar zu schaffen.
    Ein Punkt der auch oft vergessen wird: Es wird immer mehr und mehr indualisiert d.h. Arbeitsplätze fallen weg.. und was bilden wir aus? Tausende Soziologen Designer von nix Schwurbelstudien die zu nichts taugen und dann wird geschrieen, wir haben keine Fachkräfte.. wer hat denn das Handwerk so schlecht gemacht, wer wollte denn für jeden Beruf ein Studium haben auch wenn es völlig unsinnig ist und nichts bringt weil die Praxis fehlt. Und ändern diese jetzt so hochgejubelten Regierungskasperln was? Nein, sie träumen vom Klimawandel den sie aufhalten wollen, sie träumen von Auflösen der nationalstaaten weils ja Glühende sind aber dafür überschwemmens uns mit geistigen Nullen.



  56. Pennpatrik

    OT: Ein neues Wort: Virusleugner. Gesehen heute in der Krone:
    "Im Herbst drohen erneut schärfere Corona-Maßnahmen - das ruft wieder vermehrt Virus-Leugner auf den Plan. Der heimische Staatsschutz warnt vor einer Schwarzen Liste über Medienhäuser auch in Österreich. Damit soll die Berichterstattung in Sachen Pandemie und Impfung beeinflusst werden."

    Das BVT mischt mit. Der Geheimdienst warnt davor, dass zu viele Menschen gegen die kommenden Einschränkungen schriftlich protestieren und die Berichterstattung beeinflussen könnten. Man stelle sich vor: Bürger, die sich bei Medien via EMail beschweren. Wie gefährlich ...

    Kein Scherz. Steht da:
    https://www.krone.at/2494344



    • Jenny

      Wenn die überall so erfinderisch wären wie mit negativen Begriffen dann... aber die können nichts anders mehr.. aber den Strache verurteilen wegen Bestechlichkeit, also es müssten alle Medien und die jetzigen Politiker vor Gericht stehen und im Knast landen für all das ws sie nun treiben und hetzen usw

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/17951 USNavy-Chirurg enthüllt, dass mehr Soldaten an dem Impfstoff gestorben sind als an COVID:

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/17942 Das Intellegenzvirus, nun kennst es auch Ländergrenzen, nicht nur Stehende oder Öffifahrende usw...

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/17935

      Österreich: WIDERSTAND JETZT !!!Schon 40.000 wollen gegen 1G-Regel klagen - der angekündigte Widerstand gegen Impf-Privilegien erhält massive Unterstützung

  57. elfenzauberin

    OT - oder doch nicht?
    Prim. Dr. Andreas Valentin, ärztlicher Leiter des Krankenhauses in Schwarzach wurde vom Dienst freigestellt - vulgo entlassen.

    https://www.sn.at/salzburg/chronik/aerztlicher-leiter-in-schwarzach-muss-sofort-gehen-er-bekaempft-dienstfreistellung-108593656

    Sein Vergehen: Dr. Valentin hat verlangt, dass Impfschäden in den Krankenakten dokumentiert werden müssen.

    Als nächstes werden dann Valentins Konten gesperrt, sein Handy beschlagnahmt und sein Haus durchsucht. Wenn er Pech hat, setzt es ein Berufsverbot.

    Weit haben wir es gebracht!



    • Franz77

      Sie werden immer dreister und brutaler. Das zeigt Nervosität.

    • Henoch 1

      Wie wahr, weit haben wir?s gebracht ! Es ist wirklich unglaublich was da passiert, und der Großteil der Masse hat nur Fragezeichen um den Kopf.

    • Pennpatrik

      Die DDR ist Realität.

    • Ella (keine Partnerin)

      Dem Autor dieses Blogs gefallen solche strengen Bestrafungen vermutlich.

      Wie kann man nur Impfschäden notieren wollen? So ein esotherischer Corona-Leugner! Dieser Verschwörungstheoretiker! Beseitigt ihn! Bringt ihn zum Schweigen, schnell!

    • Templer

      Willkommen in der Diktatur!!!

    • sokrates9

      Man muss die Namen dieser Leute die so agieren sich ganz genau merken! wenn das Pendel mal zurückschlägt und Typen die so gut agieren und sich raustellt dass es enorme Nebenwirkungen gibt die die Impfung übersteigt, dann wird es gefährlich!
      Folgende Frage:ca 5,8 Mio sind geimpft,800.000 sind genesen somit geringes Todesrisiko.Kinder sterben nicht, ca 1 Mio sind in Summe sind 7,6 Mio, eine Million ist ungeimpft und somit potentielle Todeskandidaten.-Mortalität in Falle einer Infektion o,8% .Wenn alle Infiziert (undenkbar)werden gibt es somit 400 zusätzliche Tote:Dafür 1-G regel und den gesamten Firlefanz! Wo sind die Komplexitätsforscher????

    • Konrad Hoelderlynck
    • Ingrid Bittner

      Das ist wieder einmal der Überdrüberwahnsinn!!
      Schön langsam wundert mich ja nicht mehr, dass es heutzutage in Alters- und Pflegeheimen heisst: Bett hätten wir, wir können aber keinen aufnehmen, weil das Pflegepersonal fehlt.
      Das liegt alles auf derselben Linie, die Aufmüpfigen werden entfernt und die, die überbleiben sind schlicht und einfach zu wenige, dass sie ordnungsgemäss die Alten, Kranken und Pflegebedürftigen richtig versorgen können.

    • Solon II

      Da das KH Schwarzach von Steuergeldern finanziert wird, ist zu hoffen dass der zuständige Politiker Stöckl hier für Aufklärung sorgt.
      Nichts ist gefährlicher als eine Mythenbildung.
      Fakten auf den Tisch und eine klare Sprache.
      Und zwar von allen Seiten!!!

  58. Pennpatrik

    Ziel ist die Umvolkung. Familien-, Frauen-, Gender- und Zuwanderungspolitik sind eine Einheit. Unser Fehler ist, es getrennt zu betrachten und uns daher in Einzeldebatten zu verstricken.
    Ziel ist die Vernichtung der autochtonen Kultur. Gestern gesehen:
    "DISKRIMINIERUNG BEI ANTIDISKRIMINIERUNGS-STELLE
    An Berliner Uni: Bewerbung von Weißen unerwünscht!"
    Bitte googeln:"bewerbung von weißen"

    "Die Handlung ist die Wahrheit der Absicht"



  59. Gerald

    Wie wenig Kinder in Österreich wert sind, sieht man ja gerade in der Corona-Krise gesehen. Da wurden Kinder immer nur als Infektionsrisiko und vollkommen faktenfrei als Superspreader gesehen, obwohl es international kein einziges Superspreader-Event gab, bei dem Kinder die Spreader waren. Die Fachärzte, die aus den Erfahrungen mit der gut untersuchten Lungen-Tuberkulose wussten, dass Kinder wegen ihrer kleineren Atemapparate viel geringere Virenmengen ausstoßen (bei Kindern sind Schmierinfektionen vorherrschend), wurden ignoriert und so getan, als wären die Kinder wandelnde potentielle Mörder, die ihre Großeltern umbringen.
    Die Schulen wurden verrammelt und die Kinder in ihre Kinderzimmer verbannt, ja sogar das Spielen mit Alterskollegen verboten und ein vollkommen durchgeknallter Gesundheitsminister wollte uns sogar vorschreiben wieviele Personen wir in unseren Privaträumlichkeiten empfangen dürfen.
    Eltern mussten oft von Heute auf Morgen die Arbeit der Lehrer und Betreuung der Horte übernehmen. Vollkommen unbezahlt und oft selbst in Kurzarbeit, oder Homeoffice (also voll berufstätig). Die wirkliche Triage hatten und HABEN wir durch die gesellschaftliche Aufhetzung durch Kurz, Kogler, Anschober, Mückstein und Co auf den Kinderpsychiatrien. Aber da haben wir kein Dashboard auf das wir panisch glotzen, das uns eine Überlastung und tägliche Inzidenzzahlen anzeigt. Das haben wir nur bei Corona. Denn ein multimorbider 90jähriger, der an Corona stirbt ist eine nationale Tragödie, ein Kind, dass einen psychischen Schaden erleidet, ist allen und insbesondere denjenigen Alten, die schon lange vergessen haben, wie es einmal war jung zu sein, vollkommen egal.
    Ich hätte auch kein einziges Widerwort eines Pensionisten oder Pensionistenverbandes dazu gehört, dass es letztes Jahr trotz verursachter Rekordarbeitslosigkeit und eines gigantischen Budgetdefizits von fast 40 Mrd € sogar noch eine Pensionserhöhung gab. Pensionisten haben eben Wählerstimmen und wir sind mittlerweile ein vollkommen überalterter Staat. Die Alten haben das Kommando und was ihnen die Kinder wert sind, hat man in der Corona-Krise deutlich gesehen. Speziell denjenigen, die selbst nie welche hatten (und das sind gar nicht so wenige): NICHTS



    • Ella (keine Partnerin)

      Millionen Daumen nach oben!

    • Franz77

      chließe mich Ella an. Superb!!

    • sokrates9
    • Henoch 1

      Die Pension wurde nur gestaffelt erhöht, bei den Mindesteinkommen um 3,5%, und nach oben immer weniger. Das ist Augenauswischerei.
      Aber was soll bei linken Lehrern und Professoren an Weisheit und Übersicht herauskommen. Die Leute sind Gläubiger als bei der Christenverfolgung, nur glauben sie an verordnete Mainstreamitis. Ich sehe das natürlich nicht viel anders als Sie, aber „die“ Pensionisten sind auch zum Großteil gehirngewaschene. Leider……

    • Jenny

      Stimmt grossteils, nur die Macher dier Plandemie sind junge siehe Kurz und seine Entourage.. also keine Ausrede für die
      Ich habe (leider) keine KInder aber mir tun die kleinen Geschöpfe seit Befinn dieses Irrsinns unheimlich leid.

    • Almut

      Wie Ella: Millionen Daumen nach oben!

    • Templer

      *************************
      ++++++++++++++++++++
      *************************

    • Gerald

      @Henoch&Jenny

      Ich will da den Pensionisten keinen großen Vorwurf machen. Wenn man eine Pensionserhöhung bekommt, sagt man nicht nein. Würde ich auch nicht. Der Vorwurf ist da der Regierung zu machen, diese hätte angesichts von 40 Mrd Defizit und damals 1 Mio Arbeitsloser und Kurzarbeiter, die alle teils heftige Gehaltseinbußen hatten Nulllohnrunden für Beamte und Pensionisten durchsetzen müssen.
      Wo ich vielen Pensionisten aber schon einen Vorwurf mache: Wie zahlreich diese in diversen Zeitungsforen und Leserbriefe nach der Schließung der Schulen geschrien haben und von Kurz letztlich auch bekommen haben. Auch Kurz vergesse ich es sicher nicht, wie egal ihm unsere Kinder waren.

    • pressburger

      Die Politiker stehlen den Kindern ihre Kindheit, das ist ein Verbrechen. Dafür sollten Verursacher verurteilt werden. Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
      Nürnberg 2 Tribunal.

  60. Pennpatrik

    "Die Familie ist der Hört des Faschismus".
    Die Linken haben ihren erbitterten Kampf gegen die Familie nie verschwiegen und die Österreichische Verräter Partei hat sich ihnen eingegliedert.

    PS:

    "Nun rechnen viele Kärntner - mit Blick auf die aktuellen Ereignisse in Afghanistan - mit einer erneuten Flüchtlingswelle wie jener 2015. Doch ist dies realistisch? "Eine konkrete Aufforderung vonseiten des Innenministeriums zur Schaffung und Eröffnung von neuen Kapazitäten erfolgte bisher nicht", so die Aussage vom Land. Die weitere Entwicklung werde entsprechend verfolgt, um die notwendigen Schritte bei Bedarf einzuleiten. "Kärnten hat in den Jahren der großen Fluchtbewegung 2015 und 2016 bewiesen, auch in herausfordernden Zeiten die Anforderungen bewältigen zu können. Dies wird auch in Zukunft sichergestellt sein."

    Die ÖVP führt gerade eine Scheindiskussion um Zuwanderer aus Afghanistan. Sie tut so, als ob sie abschiebt, sie tut so, als ob sie verhindert. So oder so ist es eine Lüge.
    "Die Handlung ist die Wahrheit der Absicht"



  61. Ernst Gennat

    Und wieder der FPÖ eins drauf... Ewig grüßt das Murmeltier. Als unsere Mütter in den 1960er Jahren im Alter unserer derzeitigen Minister-Muttis waren, hatten sie schon drei, vier Kinder, welche bereits zur Schule gingen. Die Erstgeburt erfolgt heutzutage viel später, weit über 40 Prozent aller gebärfähigen Akademikerinnen bleiben freiwillig kinderlos!!



    • pressburger

      Wenn Herr A.U. Recht hat, dann hat er recht. Die Kritik an den Blauen ist ansatzweise berechtigt. Dass Strache und seinem Tschik wäre nicht nötig gewesen.

    • Ernst Gennat

      Es geht in erster Linie nicht um den Strache. Er ist nicht die FPÖ und er steht nicht als ihr Symbol im Raum. Er ist "politische Geschichte", nur tut er sich mit dieser Tatsache eben noch a bissig schwer...

    • Henoch 1

      Wie wahr Herr Namenskollege Ernst !

  62. Abaelaard

    Zu Ungarn, ungarische Aufkäufer von Altmaschinen kommen in letzter Zeit in Begleitung ihrer Frauen, und die sind alle schwanger.

    womöglich greift die Geburtenkampagne dort tatsächlich. In Österreich wäre dergleichen undenkbar, da nehmen wir lieber ein paar Afrikaner und Afghanen mehr damit die Linken ruhig bleiben.



  63. Josef Maierhofer

    Bei uns fehlt es fürs Überleben an Vielem.

    Es fehlt die Freiheit, die von unserer Politik bekämpft wird, es fehlt die Familie, die von unserer Politik bekämpft wird, es fehlt die Selbstverteidigung, die von unserer Politik bekämpft wird, es herrscht Diktatur und Verbot, es herrscht Fremdenverherrlichung und Benachteiligung des eigenen Volkes, es herrschen bei uns schon längst Fremde, Namen wie Soros, Merkel, oder auch Erdogan tauchen auf und unsere 'Kindergartenregierung' führt deren Anweisungen durch, bzw. hat keinerlei Rezepte dagegen.

    Der Versuch Ungarns, die Familie und das eigene Volk zu fördern, wird torpediert von der EU und auch von Österreichs Politik oder zumindest verachtet. Beschämend.

    Der Grund liegt tief begraben in den Aktivitäten der 'turbokapitalistischen Manipulatoren' mir ihrer Neuen Weltordnung, die sie anstreben und die man mit 'Wohlstand' (und seinen Krankheiten von Kreislauf bis Abtreibung) übertüncht. Damit das Ganze nicht außer Tritt geraten kann, gibt es verstreut über das ganze Jahr Synchronisiersignale (oder Trigger), sei es bei den Bilderbergern, bei den Yellowstone Clubs, oder schlicht ein Besuch von 'Onkel Soros' in Österreich mit seinem Sohn bei Sebastian Kurz.

    Die gleichen sorgen auch für gebärfreudigen Zuzug und das auch mit Gewalt. Das österreichische Bundesheer entsendet 'Willkommenkommandos' an die Grenze und das nennt man dann 'Grenzschutz', als Beispiel.

    Wir brauchen bei uns keine Einkind Ehe propagieren, wie in China, wir haben inzwischen schon die 256 Geschlechter eingeführt, die dann 'Kinder adoptieren' dürfen ...

    Auch unsere Berufe sind viel zu oft sehr weit weg von Produktion von Verkaufbarem, wir verwalten uns zu Tode, wir produzieren in den meisten Fällen nicht mehr in Österreich und unser Know How ist längst kopiert und überholt uns auf der Seidenstraße.

    Seit der Pille und dann ab etwa 1970 ging es stetig und immer steiler bergab bei uns.

    Familie wurde gegen 'Wohlstand' getauscht. In den 1980-er Jahren hat mein Vater gesagt, es ist alles wie in den 1930-er Jahren, bloß die Regierungen machen Schulden.
    Ja, heute tun sie das noch immer, bis zum endgültigen Todesstoß, wie auch immer der sich auswirken wird.

    Das zu sehen, kann man unserer verblendeten 'Kindergartenregierung' nicht zumuten.

    Der bislang letzte Versuch, Österreich zu einer Demokratie und zu einem Rechtsstaat zu machen wurde von Dr. Alexander Van der Bellen und Sebastian Kurz abgedreht im Jahr 2019 mit kräftiger Hilfe vom 'Ausland'.

    Wie Dr. Unterberger richtig feststellt, kann man Familie nicht staatlich steuern und regulieren, sie entsteht durch Freiheit. Freiheit heißt geringe Steuern und wenige Gesetze und Vorschriften und wenig Staat und viel Eigenverantwortung.

    Blicke ich mich hier um, so sehe ich hier von all dem nichts. Freiheit wird mit allen Mitteln bekämpft.



  64. Templer

    Am wenigsten kommt der staatliche Interventionismus in Afrika an.
    Dort explodieren die Geburtenzahlen enorm.
    Auch in den USA schrumpft die weiße Bevölkerung.
    Thilo Sarrazin hat die Zahlen in seinem Buch sehr gut aufgearbeitet.
    Es scheint eine Mischung aus Dekandenz und Selbsthass zu sein, die die westliche weiße Bevölkerung verschwinden lässt.
    Bill Gates Giftbehandlungen erledigen den Rest, eine hellbraune, geschlitzte Einveitsbevölkerung zu kreieren.
    Daher Finger weg von Kinderimpfungen.
    Sehr sehenswert:

    https://youtu.be/LdkG9qZH7ro



    • Ella (keine Partnerin)

      Die Weißen werden nach der Spritze keine Kinder mehr kriegen, die paar, die noch da sind, werden gequält und vergiftet. Die Moslems lassen sich das alles nicht gefallen. Die Afghanen lassen sich "aus religiösen Gründen" nicht impfen und wahrscheinlich auch nicht testen. Bald wollen sie auch Schwangere und Kleinkinder "impfen".

    • pressburger

      Die Schwarzen in den USA sin bereits die dominierende Bevölkerungsgruppe. Die Schwarzen beherrschen die Strassen, schüchtern die anderen, Asiaten, Juden, ein. Schwarze in Führungspositionen schüren Chao und Gewalt, z. B.. in Chicago, Washington D.C., Baltimore.
      Die Schwarzen sind die eigentliche rassisten.

    • Pennpatrik

      @Ella
      Eine schreckliche Entwicklung: Die Moslems könnten noch sympathisch werden.

  65. pressburger

    Kinder ins Land bringen ? Kann auch missverstanden werden. Aktuell werden Kinder ins Land gebracht, aber was nutzt es dem Land, was nutzt es dem Volk, was nutzt es unserer Identität, unserer Kultur ? Das Gegenteil vom nutzen ist konkret der Fall.
    Wie man auch Kinder definiert, Tatsache ist, die Bevölkerung wächst. Die infantile Regierung hat diesen Zuwachs gewollt, ist weil der Umvolkung ideologisch, Internationalisierung verpflichtet, auch zufrieden.
    Erschütternd ist dass die denen man ihre Identität raubt, auch zufrieden sind.
    Die Demographie kann gewisse Zeit geleugnet werden, aber irgendwann schlägt sie durch. Die Lüge von den gesicherten Renten , ist eine der Lieblingslügen der Linken Regierung. Die von der Regierung eingeschleppten arbeitsunwilligen Analphabeten werden nur profitieren, nichts beitragen.
    Der Untergang unserer Identität wird von den Herrschenden vorangetrieben. Folgen dem Beispiel der Bolschewiken. Zerstörung der Familie als Keimzelle der Gesellschaft, die Frau die zum Mann umerzogen werden, Sol, fehlender Respekt um Wertschätzung der Mutter, der Mutterschaft.
    Kein einziges Gesetz hatte die Familie mit Kindern unterstützt. Kein einziges. Kinder unwichtig, Schwulsein, Ehe für alle, diverse Geschlechter, Hermaphroditen , sin wichtig, nicht Kinder.
    Eine Gesellschaft die Gesetze erlässt um legal Kinder umbringen zu könnest wird nicht überleben, hat es auch nicht verdient zu überleben. Diese Gesellschaft hat es auch nicht verdient, dass man ihr nachtrauert.
    Es bleibt die Hoffnung, dass Orban sich mit seiner humanistischen Politik durchsetzen wird. Welche Chancen hat Ungarn in diesem bolschewistichen
    Sumpf um zu überleben ? Sollte sich Orban durchsetzen, wäre das ein Hoffnungsschimmer.



    • Templer

      Wien ist durchaus Kinderreich.
      Über 90% in der VS hat D aber nicht mehr als Vatersprache......

    • Cotopaxi

      Kinder ins Land bringen?!

      Sehr verräterisch diese Überschrift eines Schwartzen Claqueurs.

    • Ella (keine Partnerin)

      Das war auch mein Gedanke bei der Überschrift - es ist ein Merkelslogan, dass man die Kinder aus den Flüchtlingslagern holen soll. Die hatten dann alle einen Rauschebart.

    • pressburger

      @Ella
      Ein Trugschluss, der immer wieder von Politikern und ihren Medien behauptet wird. So oft, das die Menschen diese Lüge nicht nur glauben, sonder sie bereits verinnerlicht haben. So wie die anderen Lügen , corona, Klima, Energie, auch.
      Bestätigung der These des Reichspropagandaministers.
      Wird sogar übertroffen. Wirksame Agitprop auch ohne Propagandaministerium. Propaganda als integrierender Bestandteil der existiert im 21. Jahrhundert.

    • Franz77

      Meinereiner erschrack auch bei diesem Titel. War dann gottlob doch nicht so gemeint.

    • Franz77

      Schön, Cotopaxi ist noch da. Einige hier (wie auch ich) dachten schon, Sie sind gesperrt.

    • Cotopaxi

      @ Franz77

      Ich war gesperrt, 1 Woche lang.

    • Ella (keine Partnerin)

      Das habe ich befürchtet. Das ist eine echte Schweinerei. Und für so etwas soll man zahlen!
      Paxi, machen Sie sich einen Nick (ohne Partner) - also ohne Registrierung und evtl. auch einen mit mit Klammern, damitt niemand sonst Schindluder damit treiben kann.
      Sollte so etwas noch einmal passieren, lassen wir den Nichtpartnerbereich verglühen ;-)

      Lassen Sie sich von diesen Schergen hier das Leben nicht verbittern. Weitermachen, als wär nichts geschehen, und bitte mehr von Ihrem köstlichen Humor :-)

    • Hank Rearden (kein Partner)

      Unerfreulich, dass dieser Giftspritzer Cotopaxi wieder entsperrt wurde. Könnte gut mit einer andauernden Sperre leben. Andererseits amüsant, dass er sich sperren lässt, den Obolus für A.U. aber gerne weiter blecht.

  66. brechstange

    Zusätzlich verhindert die Coronapolitik, dass junge Menschen sich frei kennenlernen können. Und was soll ein „Kind“ bei den Ministern bewirken, außer die Kinder schnell in eine Kinderkrippe vom Steuerzahler subventioniert abzuschieben. Welch tolles Bild!

    Familien werden seit Jahrzehnten steuerlich ausgebeutet. Wen wundert diese Entwicklung?



    • Franz77

      Diese besonderen Kinder gehen allesamt auf Privatschulen. Was heißt, dass sie die Probleme der "Brennpunkte" - besser der "Brennflächen" - kennen. Die Mitmenschen waren dieser Brut schon immer wurscht.

  67. Walter Klemmer

    Herr Doktor Unterberger. Es liegt nicht an Religion.
    Es liegt an Gottes Segen.
    Wenn der HERR die Stadt nicht bewacht, wachen die Wächter umsonst.
    Wenn der HERR das Haus nicht baut, bauen die Bauleute umsonst.

    Ungarn hat einen gottesfürchtigen Staatschef.
    Er versucht Gottes Prinzipien zu beachten, daher sieht er Prioritäten besser als die österreichische Regierung, die mit Wählerkauf zufrieden ist und Kinder durch Propaganda als Gefährder behandelt, die sie in der Realität nicht sind, genauso wie die Gesunden nicht.

    Gottes Segen ist Sache des Gebets.

    Die einen können es, die anderen nicht.

    Das Gebet des Gerechten ist dabei besonders von Bedeutung. Dazu muss der Beter ein Spezialist der Gebote Gottes sein, nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis.

    Problem bei Protestanten und Katholiken ist, dass Ihnen die Grundlage für den Segen Gottes genommen wird: Die Beziehung zu Gott selbst, der ja in der Moderne nicht existent erscheint.

    Die leicht fanatisierten Horden mit Kinderkriegen zum Sieg der jeweiligen Kulturen zu führen, ist primitiv.

    Ja im Katholizismus mag das vereinzelt noch so gedacht sein, er trifft sich dann aber mit Nationalsozialismus und Islam, die Kinder als Ideologiesoldaten missbrauchen.

    Andererseits ist das Zögern und Vermeiden von Kindern genauso gottlos ängstlich und vertrauenslos.

    Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte. Kinder sollten aus Liebe erwünscht sein.
    Gott bedient sich dazu nicht der Religion, sondern in jedem Volk ist Gott angenehm, wer ihn fürchtet.

    Gott achtet auf die Gerechten, Menschen, die Gottes Nähe und Wahrheit spüren und sein Wort im Herzen erfassen können und es im Leben praktisch umsetzen. Oberstes Kennzeichen dieser Menschen ist die Zufriedenheit und Ruhe, dann aber auch ihre Kraft für Wesentliches.

    Die eigene Weisheit und Leistung des Menschen ist für Gott kein Kriterium für seinen besonderen Segen. Er erwählt wen er will und segnet wen er will, einfach weil er Gott ist.

    Wenn Gott spricht, geschieht es und wenn er befiehlt, gehorcht ihm alles.



    • Wyatt

      ******
      ******
      ******

    • Templer

      Die Muslime (Islamisten und Imame) vereinen Allahs Wille mit Mohameds Plan zum Kalifat und nutzen dazu gezielt den Kinderdschihat.

    • Franz77

      Der Stephansdom wurde nicht einfach so entweiht, da steckt teuflisches Kalkül dahinter. Zuerst durch Abartige, jetzt durch Impfterroristen. Es ist zum Schämen.

    • Neppomuck

      Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.
      Das Christentum hat seine Wehrhaftigkeit verloren.

      Nichts gegen "gebet", allerdings vorerst im Konjunktiv, Mzl., so zu verstehen, wie den Säumigen "eins drauf zu geben".

      Die "Hände falten" kann man dann immer noch.
      Die "Goschn halte" hingegen sollte man nie.
      Wo wären wir heute ohne einen Abraham a Santa Clara und einem Marco d'Aviano?

      Unter der Fuchtel irgend eines Kalifen.
      Und wer könnte das wollen?

  68. Rudolf Zlabinger

    Jedes Volk vereint starke Kollektivwesen in sich. Die Hauptbindung dieser wiederum ist die gemeinsame Sprache, die als Klammer und als Bindeglied zum Staatswesen dient. Diese Wesen Kulturen zu nennen wäre verführend, bedürfte aber tragfähiger Studien.

    Die Gemeinwesen, wie ich sie zunächst nennen möchte, sind physisch Chaossysteme wabernder Kommunikationen. Müsste ich unsere Bundesländer aus der Sicht der Vitalität und Resilienz beurteilen, scheinen mir Vorarlberg und Tirol (mit Südtirol) führend zu sein.

    Chaossysteme können sich bilden, durchsetzen, Formen ausprägen, altern und sterben.

    Wenn der deutsche Sprachraum, wie es scheint, ein Endstadium erreicht hätte, könnten weder Kinderzahl noch Politik dagegenhalten, es sei denn, es erfolgt eine erneuernde Wende durch Generationenwechsel, und das ohne Zutun von Bevölkerungspolitik.



  69. Claudius

    - Wird Sebastian Kurz seine Susanne Thier, deren Bauch immer runder wird bald heiraten?

    Wird es eine Blitz-Überraschungshochzeit geben? Oder nicht?

    Wird es ein Sohn oder Tochter oder Divers werden?

    Die österreichische Innenpolitik kann sowas von spannend sein!



  70. Konrad Hoelderlynck

    Die Vernichtung Europas wie wir es kennen und vor allem alles Deutschen ist Konzept. Das ist bei Winston Churchill ebenso nachzulesen wie bei Richard Coudenhove-Kalergi. Es ist kein Zufall, dass England kürzlich die Notbremse gezogen und sich aus dem teuflischen Kalergi-Plan der Schaffung eines neuen Menschen ausgeklinkt hat. Allerdings, so fürchte ich, dürfte es dafür schon zu spät gewesen sein.Eine Jahrzehnte währende familienfeindliche Politik, die Umerziehung der Menschen zur sogenannten "Selbstverwirklichung" auf Kosten von Kindern und traditionellen familiären und gesellschaftlichen Strukturen hat die Menschen geblendet.

    Schon die Frage im Titel des Artikels ist falsch formuliert. Vielmehr müsste man fragen, wie es zu schaffen sei, dass Österreicher und Deutsche wieder mehr Kinder bekommen und wieder zu einer starken und lebensfähigen Identität finden.



    • Neppomuck

      Das Beispiel dafür ist ca. 80 km östlich von Wien zu bewundern.
      Also viel einfacher, eine "best practice-Methode" zu finden, gibt es nicht.

    • pressburger

      Wie es zu schaffen sei ? Nicht mit dieser Ideologie, nicht mit dieser islamistischen Regierung.

    • Wyatt

      alle
      ******
      ******
      ******

    • Templer

      Der Zug ist auch in GB abgefahren.
      Auch dort regieren in weiten Teilen schon Clans.
      D und Ö Jungen und Jugendliche wurden durch Gendern und linke Umerziehung der ewigen Schuld, zu eierlosen Memen.
      Nicht grundlos absolvieren die Türken Militärdienst und die Autochthonen Zivildienst.

    • Specht

      Sämtliche Aussagen von Gates, Soros, Kalergi, Churchill und weiterer Freunde aus Übersee werden absichtlich als Verschwörungstheorie hingestellt, nun beginnen sie sich zu bewahrheiten und es ist zu spät gegenzusteuern.

    • Ingrid Bittner

      @Templer: ich weiss ja nicht, ob es heute noch so ist, aber ich nehme es an, aber ursprünglich war es doch so, dass viele Junge zum Zivildienst gegangen sind, weil das war rentabler, da gab es mehr Geld. Und gerade wenn man so jung ist, dann ist die Kohle oft das einzige Motiv, etwas zu tun oder nicht zu tun.
      Das muss ich jetzt doch glatt überprüfen, was die einen und was die anderen so monatlich abcashen.

  71. Neppomuck

    Das ist wahr.
    "Noch nie hat es in einer Regierung Österreichs so viele kleine Kinder gegeben ..."
    Und so wird auch regiert, von diesen "kleinen Kindern".

    Hüpf, wenn der Großonkel Schwab sagt, dass du hüpfen sollst.
    Spring, oder besser "lass springen", über die Klinge nämlich, wenn der Großcousin Soros sagt "spring!"

    So wird das nix.
    Jeder Politiker ist vereidigt, und wenn er nicht im Entferntesten daran denkt, sich an diesen Eid zu halten ist er eidbrüchig geworden und gehört somit schnellstens abberufen.
    Sich in einen obskuren Wettbewerb gegenseitig damit übertreffen zu wollen, den, einen selbst fürstlich zahlenden Bürger in die Pfanne zu hauen, ihn an den Bettelstab zu bringen und dann letztlich von der Bilddfläche ganz verschwinden zu lassen, kann nicht die Aufgabe der "politischen Elite" sein.

    Auch wenn sich diese Leute "gut" dabei vorkommen.
    Das sind sie erstens nicht und haben das zweitens auch hinlänglich bewiesen.
    Also raus mit dem Plunder und die Karten neu gemischt.
    Wenn diese Herrschaften keine deutliche Gegenwehr verspüren glauben sie am Ende gar, dass sie alles richtig machen.
    Ein fataler Irrtum, für uns alle.



    • Wyatt

      Die Aufgabe aller, der vom "Mainstream" anerkannten Politiker, ist nicht im Sinne und zum Wohle ihrer Mitmenschen im eigenen Land zu wirken, sondern allein das im Weltwirtschaftsforum als "great Reset" (lt. Wikipedia) beschlossene, nämlich die Neugestaltung der weltweiten Gesellschaft u. Wirtschaft im Anschluss an die Cvid-19 Pandemie vorzubereiten und umzusetzen!

    • elokrat

      Wer sich nicht anpasst wird „gecancelt“, wie Martin Sellner, dem alle Konten gekündigt wurden.
      PayPal-Konto gesperrt

      Wie ihr vermutlich schon vernommen habt, wurde das PayPal-Konto von AUF1 ohne Angabe von Gründen gesperrt. Auch die Konten des AUF1-Gründers Stefan Magnet und sein Firmenkonto, die mit AUF1 nichts zu tun hatten, wurden gesperrt. Der Online-Kontodienst „PayPal“ hatte im Juli angekündigt, „kritische“ Seiten genau zu prüfen und im Bedarf zu löschen. AUF1 hat es als erstes Medium in Deutschland und Österreich erwischt.

    • Pennpatrik

      Wie bei Facebook:
      Die Taliban dürfen, Trump darf nicht.
      Es geht daher nicht gegen Radikalismus. Es geht um Ideologie.
      Seller soll sich in Ungarn ein Konto eröffnen.

    • Polyphem

      @elokrat: Was oder wer ist AUF1?

    • Ingrid Bittner

      "Wie bringt man wieder mehr Kinder ins Land" - das ist ja schon die falsche Frage.
      Kinder werden nicht gebracht, Kinder werden üblicherweise von Frauen geboren - wie lange noch, das ist ja auch die Frage.

      Bringen (ergoogelt)
      an einen bestimmten Ort schaffen, tragen, befördern
      "die Ware ins Haus, den Koffer zum Bahnhof bringen"

      zu jemanden tragen und übergeben
      "täglich das Essen bringen"

      Dass die österreichischen Frauen nicht mehr viele Kinder gebären, hat doch die verschiedensten Ursachen.
      Meiner Meinung nach hat das damit angefangen, als man die Mütter, die bei ihren Kindern blieben, völlig despektierlich als "Nurhausfrauen" bezeichnet, als nicht karrieregeil und das geht ja gar nicht. Aber nicht jeder ist so wohlbestallt, dass eine FRau mehrere Kinder gebären kann und trotzdem voll berufstätig ist. Das geht eben nur, wenn besondere Umstände herrschen. Relativ noch junge und damit belastbare Großeltern, die diesen Teil der Familienarbeit übernehmen oder die Möglichkeit, sich Hilfskräfte und Kindermädchen zu leisten.
      Der Prozess, die Frauen in die Vollarbeit zu drängen, war ein schleichender und die Drohung mit dem "Karriereknick" war ein massiver, dazu noch der Trend, in immer vorgerückterem Alter die Kinder zu bekommen, tat ein übriges. Zuerst im Beruf was erreichen, dann Familie. Das geht doch meistens zu Lasten der Kinder, das fängt mit der Kinderzahl an und hört mit den Problemen auf, die man naturgemäss hat, wenn man erst in vorgerückterem Alter Kinder bekommt. Man muss ja nur den Volksschullehrerinnen zuhören, was die von überängstlichen
      Eltern erzählen. Jüngere Eltern sind noch etwas mutiger, hab ich den Eindruck.
      Nicht dass ich zu den rückständigen Frauen gehöre, die "zurück an den Herd" propagieren, ich hatte das Glück, dass ich Berufsleben und KInder gut vereinen konnte, obwohl problemfrei war das auch nicht immer.
      Ich glaube, man muss, um die Kinderzahl zu erhöhen, wieder von ganz unten anfangen. Den Beruf Hausfrau und Mutter wertschätzen und vor allen Dingen sollte es möglich sein, dass man von einem Einkommen auch eine Familie ernähren kann, dann wären sich wieder mehr Familien bereit, mehr Kinder zu bekommen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung