Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Österreich klammert das größte Zukunftsproblem aus

Wie blitzschnell sich doch die Herausforderungen an eine Gesellschaft ändern können. Stand Österreich mehr als ein Jahr ganz im Bann der Corona-Krise, wobei es in Sachen Unternehmens-Kompensationen wohl etwas überreagiert hat, so steht jetzt eine ganz andere Herausforderung bevor, auf die Österreichs Politik hingegen überhaupt nicht zu reagieren bereit ist.

Das ist der dramatische Mangel an Fachkräften als Folge des vor 50 Jahren begonnenen Geburtenrückgangs. Dabei ist das schon vor Corona das größte Zukunftsproblem Österreichs gewesen.

Immer mehr gut ausgebildete Österreicher gehen in Pension, in der sie etliche Jahrzehnte bei guter Gesundheit von den (immer dünner werdenden) Reserven der Pensionsversicherung und von den (immer notwendiger werdenden) Budget-Zuzahlungen zu leben hoffen. Dabei wären die allermeisten in der Arbeitswelt noch viele Jahre voll einsatzfähig, zumindest überall, wo Erfahrung wichtiger ist als körperliche Kraft.

Das hat dramatische Folgen. So hat ein steirischer Wirtschaftsexperte ausgerechnet, dass allein sein Bundesland in weniger als einem Jahrzehnt ein Arbeitskräftepotenzial von der Größe der Einwohner Leobens verlieren wird. Das ist die zweitgrößte Stadt der Steiermark.

Was also tun? Es gibt drei Möglichkeiten:

Erstens, Familien- und Bildungspolitik intensivieren, damit mehr Kinder zur Welt kommen und gut ausgebildet werden. Das versuchen jetzt zwar immer mehr andere Länder von China bis Ungarn, Investition in die Familien klingt aber heimischen Politikern zu altmodisch.

Zweitens, gut ausgebildete Migranten anlocken, was 30 Jahre in Mitteleuropa auch gelungen ist. Aber inzwischen kommt von dort kein Junger mehr, weil auch dort Arbeitskräftemangel herrscht. Und die Asylanten aus anderen Kontinenten, auf die manche gesetzt haben, sind weitgehend unqualifiziert. Besser gebildete Migranten wollen in die USA. So hat selbst von den Asylberechtigten aus 2015 nach sechs Jahren erst die Hälfte einen Job gefunden.

Und drittens, durch ein Maßnahmenbündel das Pensionsantrittsalter kräftig hinaufsetzen – wieder wie viele andere Länder. Die Politik fürchtet jedoch, dass das unpopulär wäre, auch wenn es als einziges relativ schnell wirken würde.

Etwas Viertes gibt es aber nicht. Daher wird die gesamte Frage gleich ganz ignoriert. Das ist aber ungefähr so intelligent, wie es bei anderen das Ignorieren des Corona-Virus gewesen ist.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. AppolloniO (kein Partner)

    1 2 3 -Ticket?
    Warum hat noch kein einziger Journalist nachgefragt, was das Ganze den Steuerzahler kostet? (Nach den Corona-Milliarden).
    Aber die RotzGrünen dürfen ja machen was sie wollen. Geld anderer ausgeben ist in deren DNA verankert.



    • astuga (kein Partner)

      Die sind doch alle Anhänger der "Modern Monetary Theory".
      Wenn es zu wenig Geld gibt, dann druckt man es sich halt.

  2. Theosoph343 (kein Partner)

    In China ist die Geburtenrate in nur 1 Jahr um 15 % gesunken. Der Kommunismus wird zusammenbrechen. Danach wird auch der Islamismus zusammenbrechen.
    Berufliche Probleme werden explosionsartig zunehmend beseitigt. Die spirituelle Entwicklung der unegoistischen Menschen erfolgt explosionsartig. Bitte googeln: Theosophie343



  3. bacterium (kein Partner)

    Falls jemandem heute Nacht langweilig ist:

    YouTube: Corona Ausschuss Basis Camp Tag 2 (Dauer 3:41 Stunden)

    Wir steuern im Herbst auf eine Katastrophe zu. Eines muß man den Deutschen aber lassen, wenn sie etwas machen, dann gründlich. Während bei uns noch die Lachnummer des Landes einen weiteren Urlaubstag für Geimpfte fordert, arbeitet in D schon ein Team daran, die Impfung VERBIETEN zu lassen. Die Gründe die dafür sprechen werden in o.a. Video ausführlich erläutert.



  4. kremser (kein Partner)

    bezüglich des Fachkräfteproblems könnte man in 1-2 Generationen mit der richtigen Politik eine Trendumkehr einleiten. Sehe aber niemand, den das in unserer Regierung interessiert. Die Frage ist eher, warum ist es so gekommen. Könnte es damit zusammenhängen, dass Facharbeiterfamilien, mittlerweile auch Akademikerfamilien, sich nur mehr sehr schwer Eigentum verdienen, geschweige denn ein Vermögen aufbauen können. Auch das interessiert im aufkommenden ökofaschistischen Internationalsozialismus niemand. Anstatt "Wohlstand für alle", sozialer Marktwirtschaft und Ludwig Erhard sind wir über die letzten 40 Jahre in eine internationale Oligarchendiktatur geschlittert.



  5. Ella (kein Partner)

    Der wahre Grund für den Fachkräftemangel wurde nicht genannt. Es liegt daran, dass jeder heutzutage, der halbwegs gescheit ist, Matura machen und dann studieren muss. Und das dauert trotz immer niedrigerer Anforderungen oft bis zum 40. Geburtstag. Dabei ist nicht immer Unfähigkeit, sondern schlichtweg Desinteresse schuld. Diese Menschen wären lieber Handwerker geworden und zwar oft gute und gescheite, wie es das früher auch gab.

    Man hat verabsäumt, diese Berufe den Akademikern gleichzustellen. Es ist aber die Gesellprüfung mind. soviel wert wie eine Matura und die Meisterprüfung entspricht einem "Master" bzw. Magister, wie das Wort schon sagt.



    • fewe (kein Partner)

      Man kann halt einen Handwerker nicht einem Akademiker gleichstellen. Das ist ja absurd.

      Ich denke, dass das eigentlich größere Problem darin liegt, dass sehr viele der tüchtigen Leute auswandern.

      Eine Zahl von Österreich kenne ich nicht. Aber im Jahr 2010 soll jedenfalls alle 4 Minuten ein Deutscher ausgewandert sein. Es ist also kein Wunder, dass die nichts mehr zusammenbringen. Viele der besten Leute sind nicht mehr dort um jene zu ersetzen, die in Pension gehen.

    • Sandokan (kein Partner)

      Sorry, aber das halte ich für falsch.
      Die Gesellenprüfung ist in einigen (!) Berufen sehr anspruchsvoll, dennoch kann man sie nicht mit einer Matura vergleichen.
      Das ist auch gar nicht ihre Funktion.

      Darum halte ich auch das Gerede von einer Aufwertung oder Gleichstellung für falsch, aber leider symptomatisch.
      Beides hat seinen Wert im jeweiligen Bereich und beides ist wertzuschätzen.
      Ohnehin ist ja die Realität die wir erleben eine andere, nämlich dass die Matura abgewertet wurde und wird.
      Ähnlich das Bild an den Hochschulen, wo seit der Implementierung des Bologna Prozesses jeder nur mehr Punkten nachjagt.
      Aber Hauptsache man will laufend neue akademische Grade dazu erfinden.

    • Sandokan (kein Partner)

      Ging an @Ella

    • Sandokan (kein Partner)

      @fewe
      Exakt.
      Ein Land das seine eigenen Spitzen- und Fachkräfte nicht halten oder motivieren kann, ist in Wahrheit auch nicht attraktiv für qualfizierte Migranten.

      Bei uns ist bloß das Sozialsystem attraktiv.
      Von dieser Attaktivität profitieren wir aber nicht, sie kommt uns bloß teuer zu stehen.

      Wobei, manche heimische Gruppen profitieren schon, bestimmte politische Parteien die auf unsere Kosten zukünftige Wähler importieren.

  6. Torres (kein Partner)

    Für die Politik (und auch einen Großteil der Medien) gibt es ja jetzt - neben Corona - nur noch ein Thema: das Klima. Da kann man doch nicht verlangen, dass sie sich auch noch wegen dem Fachkräftemangel Sorgen machen.



  7. Tulbinger (kein Partner)

    Was für einen Beruf haben den die Kinder von Herren Unterberger und der hier anwesenden akademischen ForumantInnen gelernt?
    Was lernen die Kinder von den Wirtschaftskammerbonzen für Berufe?
    Körperlich arbeiten sollen immer nur die anderen. Und die Verachtung, die Handwerkern von der geistigen Elite hier im Forum entgegengebracht wird (die bösen Handwerkskarren, die die Parkplätze wegnehmen usw) wird das Problem auch nicht lösen.

    Montiert Euch Eure Steckdosen selber!



    • Zraxl (kein Partner)

      Das ist ein sehr guter Punkt! Man soll endlich aufhören, die Leute, die "nur eine Lehre machen" als Totalversager hinzustellen. Dafür stopft man Kinder in ein Schulsystem, das keinerlei Rücksicht auf deren natürliche Begabungen nimmt und erzeugt Maturanten, die bestenfalls für Genderstudien geeignet sind.

    • Kapuzerer (kein Partner)

      Es fängt schon damit an dass unter "Bildung" immer nur Schulbildung, also Gymnasium etc., verstanden wird.
      Hinzu kommt noch dass sich Handwerker gegenüber Schulgebildeten immer noch minderwertig vorkommen!

      Liebe Handwerker, ihr dürft ruhig stolz sein auf euren Beruf und auf das was ihr täglich leistet!

    • fewe (kein Partner)

      Sie haben schon recht. Wenn ich heute jung wäre und in Österreich bleiben wollte, dann würde ich Installateur werden. Man kann ja zusätzlich Maschinenbau studieren und kann damit dann in dem Beruf noch mehr machen.

      Aber als Installateur wird man unter jedem System immer genug Arbeit haben und man wird sich nie politisch verbiegen lassen müssen. Heutige Ärzte - die ja auch einen unverzichtbaren und dadurch krisensicheren Beruf haben - merken das, dass sie nicht mehr sagen dürfen, was sie meinen, wenn das nicht auf der vorgegebenen "wissenschaftlichen" Linie liegt.

      Einem Installateur kann das nicht passieren. Das lernt man in solchen Zeiten zu schätzen.

    • fewe (kein Partner)

      @Kapuzerer: Ja eh. Handwerker dürfen nicht dumm sein. Eine Meisterprüfung ist durchaus nicht einfach.

    • Sandokan (kein Partner)

      Das Problem ist auch, dass man den Menschen die Selbständigkeit verleidet.
      Durch Überregulierung, Bürokratie und natürlich Abgaben- und Steuerlast.

      Wenn heute Jugendliche in einem kleinen Familienunternehmen aufwachsen, die überlegen sich das doch dreimal, bevor sie den Betrieb übernehmen.

  8. La la land (kein Partner)

    "So hat selbst von den Asylberechtigten aus 2015 nach sechs Jahren erst die Hälfte einen Job gefunden."

    Da übernahm Unterberger eine mediale Fake News. 2015 blieben ca. 300.000 Illegale in Österreich (von den 2 Millionen, die durch die Grenze gepusht wurden). Von denen meldeten sich ca. 9600 als arbeitssuchend. Und nur von diesen 9600 fand (angeblich) die Hälfte einen Job. Lehrstellen für abgelehnte Asylwerber inkludiert.

    Und das schreibt Unterberger als selbst ernannter Finanzexperte?



  9. homo informaticus (kein Partner)

    Es sind ja nicht nur die fehlenden Geburten: es werden und wurden ja auch systematisch viele Leistungsträger ins Ausland vergrault, weil sie nicht "ins System" gepasst haben. Ich war im MINT-Bereich bis zur Habilitation an einer österreichischen Uni: und bin seitdem im Ausland Professor. Weil es für mich mangels Parteibuch halt leider, leider in Österreich keinen Job gegeben hat. Gut, theoretisch ein Einzelfall, für sich nicht so symptomatisch.
    Aber nach 10+ Jahren Ausland kann ich aus der Entfernung sehr wohl sagen: wenn an meiner alten Uni seitdem wer fähiger fertig geworden ist, sind die alle ins Ausland gegangen. (forts.)



    • homo informaticus (kein Partner)

      Weil in AT schlicht keine Jobs für sie da sind. Neue Technologie-Firmen siedeln sich wegen der brutalen Steuerlast nicht in AT an (irgendwelche schwindligen "Startups" die an der Zitze von politisch Vernetzten Inkubatoren hängen zählen nicht - die wenigsten von denen produzieren jemals irgend etwas sinnvolles), also gibt es nur den staatsnahen Bereich. Und der ist sowohl inhaltlich unattraktiv, als auch den Parteibuch-Schranzen vorbehalten die sich beim Gendern wohlfühlen.
      Aber gut, wer braucht schon Hochtechnologie. Gendern ist schließlich deutlich wichtiger.

  10. bacterium (kein Partner)

    Da läuft irgendwas fundamental falsch. Die Österreicher sollen länger arbeiten, damit ihre Pensionen (und das angenehme Leben der Zuwanderer) gesichert sind. Gleichzeit läßt man immer mehr Fremde ins Land. Die "Facharbeiter" aus aller Welt brauchen wir ebenso wenig wie die Unqualifizierten. Es reicht, wenn wir unseren Kindern eine gute Ausbildung sichern (anstatt sie mit Genderei und Multikultischmarrn zu indoktrinieren) und die benötigten einheimischen Facharbeiter gut bezahlt. Dann herrscht auch kein Mangel. Das wäre effizienter und kostengünstiger als Dritte-Welt-Gäste lebenslang zu alimentieren und Geld für Integrationsexperimente zu verschleudern.



  11. unbedeutend (kein Partner)

    Diese Entwicklung war schon seit der Einführung der Fristenlösung 1975 abzusehen. Wenn man jedes Jahr 30.000 Menschen tötet, fehlen diese natürlich als Steuer- und SV-Beitragszahler, und auch deren nicht geborene Kinder. Fast ein halbes Jahrhundert danach sind sich alle politisch relevanten Kräfte darin einig, dass es so weitergehen muss. Nur die Linksparteien wollen die Fristenlösung abschaffen, weil sie noch mehr Kinder umbringen wollen.
    Als "Lösung" steht uns demnächst die Euthanasie ins Haus. Vielleicht leisten auch die Nebenwirkungen der abtreibungsverseuchten "Impfungen" ihren Beitrag.
    Wir leben in einer mörderischen Gesellschaft, die eine Umkehr zu Gott und zum Leben braucht.



    • Zraxl (kein Partner)

      Wenn Mord zum Menschenrecht erklärt wird, dann weiß man eh wo eine Gesellschaft steht.

    • fewe (kein Partner)

      Der Plan war die Dezimierung der Weißen, insbesonders deutschsprachig. Bei denen ziehen in der Hauptsache die Möglichkeiten der Empfängnisverhütung mit Pille, die Abtreibung, Zerstörung der Familie, Single- und Spaßgesellschaft und bald auch Euthanasie.

      Es ist ein Genozid in Zeitlupe mit Spaßfaktor.

      Nun sagt man, es sind zu wenige da und die holt man aus dem Orient und Afrika. Das war der Plan von Coudenhove-Kalerghi.

      Das geht halt nicht von heute auf morgen, sondern zieht sich über Jahrzehnte. Es ist bereits unumkehrbar und daher gelungen. Man braucht nur in die Klassen von Volksschulen schauen. Und das wird zunehmend bunter.

  12. machmuss verschiebnix

    OT:

    Die Wahrheit können sie zwar nicht einsperren, aber jeden der sie ausspricht ! ! !
    https://www.wochenblick.at/wissenschafterin-kritisierte-corona-politik-muss-sie-jetzt-ins-gefaengnis/



  13. Brigitte Imb

    Und fünftens: Es ist völlig egal was wir hier diskutieren, ob Politiker X oder Politiker Y irgendetwas in die Wege leiten sollte. Es wird vom WEF vorgegeben.

    https://michael-mannheimer.net/2021/08/16/jetzt-wissen-wir-wie-sie-195-regierungen-der-welt-auf-nwo-kurs-brachten/

    P.s.:Wird wohl eine Verschwörungstheorie sein. ;)



  14. Ella (keine Partnerin)

    Servus bringt die Info zur Oxfordstudie. Hoffentlich bringt das mal was!



    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, sie haben völlig klar gemacht, dass gerade ungetestete Geimpfte besonders gefährlich sein könnten und dass es bestimmt keine Herdenimmunität geben kann. Das Impfen, um andere zu schützen, sei sinnlos.

      Tja, aber das Gelsenhirn möchte doch die 1G Regel - nur noch Geimpfte sollen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und zwar ohne Tests. Dazu kann ich nur sagen vV - viel Vergnügen.

      Besonders fahrlässig ist der Impfzwang für Berufe im Gesundheitswesen.

    • Whippet

      Ella@ Wenn es so weit kommt, und ich befürchte es, dann solllte die Klage bei einem guten Anwalt schon vorbereitet sein. Argumente, seien sie noch so korrekt, bringen nichts, da eine andere Agenda dahintersteht.

  15. SL

    Das mit Abstand größte Problem ist die muslimische Zuwanderung, wenn diese durch die Afghanen radikalisiert wird. Daraus kann sich schneller ein Bürgerkrieg entwickeln, als es die meisten für möglich halten. Gibt es ein Land in dem ein stark wachsender Anteil der muslimischen Bevölkerung friedlich verlaufen ist? Mir fällt keines ein. Bürgerkriege sind dreckig und können nur mit Anwendung exzessiver Gewalt gewonnen werden. Beispiele zur Veranschaulichung sind die russische Revolution, Syrien und Tschetschenien. Um das in Österreich zu verhindern, müssen wir problematische "Flüchtlinge" loswerden und in Strafkolonien abschieben.



    • Undine

      @SL

      Wir werden die problematischen Flüchtlinge nicht nur nicht loswerden---die üblichen Verdächtigen, angefangen vom Van der BELLEN bis zum Landau werden die tausenden von afghanischen Neuankömmlinge auch noch freudig willkommen heißen!

    • Postdirektor

      Und in Zukunft wird sich wohl jeder als Afghane ausgeben, dann bekommt er sicher Asyl…

    • pressburger

      Bürgerkrieg ? Wer gegen wen ?

    • La la land (kein Partner)

      Sunnitische Terroristen haben ein Land übernommen. Nicht einmal erobert. Wo soll da ein Bürgerkrieg sein?

      5 Millionen Afghanen wollen flüchten. Warum haben diese 5 Millionen nicht die Terroristen zum Teufel Akbar gejagt?

  16. Franz77

    Jetzt müssen wir wohl alleine zahlen, mit den Piefkes, damit uns uns die Welt nicht um die Ohren fliegt.

    Der Klimagott Biden will mehr Erdöl-Förderung:

    https://www.reuters.com/world/middle-east/us-call-opec-its-allies-increase-oil-production-cnbc-2021-08-11/

    Wo sind die Klimaten???



  17. gebirgler

    Ich gebe zu, daß ich mit 65 in Pension gehe und schon jetzt nur noch darauf warte. Grund hierfür sind die ständig schlimmer werdenden behördlichen Auflagen. Unsere Handlunsanweisungen (bei 12 MA) sind derzeit schon über 1000 Seiten stark und es wird von Monat zu Monat mehr. Das Ganze kombiniert mit einer Abgabenhöhe welche man mit Fug und Recht als Enteignung bezeichnen kann. Und das ganze Geld wird dann für sinnloses zum Fenster hinausgeworfen. Gem. den Aussagen eines aus Kabul flüchtenden Diplomaten werden soviele Afghanen nach Eurpa kommen, daß sie auch mit Panzern nicht mehr gestoppt werden können. Dies ist glaubhaft und wird dann mit meinem Geld finanziert. Wozu also arbeiten.

    Weiters wirft die Regierung auch das Geld für sinnlose Test von Gesunden und für Impfungen mit schlechten Erfolgswerten (letzte Studie zu diesem Fall wurde beim Post von Ella hineingestellt) welche darüber hinaus immer mehr Probleme aufzeigen.

    https://www.rt.com/uk/532487-spectator-editor-covid-vaccine/

    Da GB über 40 AstraZenica und unter 40 Pfizer und Moderna gespritzt hat dürfte somit auch feststehen, daß diese Menustrationsprobleme von den auch bei uns massenweise eingesetzten mRNA Impfstoffen kommen.



  18. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/17478
    CO2-Steuer: Wer wird wie viel bezahlen?
    Mit 1. Jänner soll es auch in Österreich eine CO2-Steuer geben. Über die konkrete Ausgestaltung hüllt sich die Regierung noch in Schweigen. Doch was ...

    Brauchens mehr Geld für ihrten Irrsinn? Mehr PR, mehr Verschwendung, mehr Afghanen, noch mehr Migranten die nur kosten, noch mehr corona usw... dieses Pack gehört einfach nur weg!!! Denn man kann weder Luft noch Klima kaufen und wer das glaubt gehört in die Geschlossene



    • sokrates9

      Möchte gerne wissen was bringt das 123 ticket tatsächlich für das Klima? Wie viele fahren in Zukunft mit der Bahn und verkaufen ihr Auto?

  19. Rosi

    Es hilft nur eines - Österreich wieder interessant machen für fleißige und tüchtige Leute.

    Die Botschaft - hier nehmen wir jeden, selbst jene, die sich und ihre Familie nicht erhalten können oder wollen (weshalb?), hier können alle studieren, auch die, die in ihrem Heimatland nicht studieren dürfen wegen zu mieser Qualifikation usw. - also genau das ist nicht der Weg, um unser Land für qualifizierte Leistungsträger interessant zu machen.



  20. Willi

    Den gebetsmühlenartig verbreiteten Mangel an Fachkräften gibt es nur noch kurz. Genau so lange, wie unser Schuldgeldsystem. Max Otte hat in dem 2007 geschriebenen Buch „Der Crash kommt“, die Wirkungsweise unseres auf Pump aufgebauten Pyramidenspiels beschrieben.
    Credo, ohne Wachstum fällt es mathematisch zwingend in sich zusammen. Diesen Punkt hatten wir mit dem Lockdown in Wuhan überschritten, als die weltweiten Lieferketten aus dem Takt kamen und zerrissen. Noch dazu legten die POlitiker unter dem Deckmantel des fürchterlichen Virusses an vielen Enden Feuer, wie auch im Tourismus.
    Viele Betriebe sind bis zur Dachrinne verschuldet, weil man mit den Nachbarn gleichziehen muss, um keine Gäste zu verlieren. Ebenso viele Privatpersonen, die ohne geleaste Karre an Minderwertigkeitskomplexen leiden. Das halten auch die Banken nicht mehr lange aus, die max. Geldmenge bei Behebung am Bankomaten wurde bereits herabgesetzt, der Banken Run ist in Sichtweite.
    Das ist dann der Zeitpunkt, an dem auch die letzten Fachkräfte nach Hause gehen. Arbeitslosengeld wird ebenso gekürzt wie die Renten, bei steigender Inflation. Dafür werden Lebensmittelmarken und Wohnschecks ausgegeben werden. An Parteibuchbesitzer und selbstverständlich nur an Geimpfte.

    Aber wieder nur kurz, denn wenn es zu Aufständen kommt, sind die Geimpften dran. Dank des von ihnen gierig verlangten Zweikomponentengiftes, unwiderruflich ins Fleisch gespritzt, wie Insulin bei irgendeiner Mastsau, enden Demos schnell auf der Intensiv oder gleich am Friedhof. Multiples Organversagen.
    Muss ein erhebendes Gefühl sein, wenn es einem plötzlich warm ums Herz wird, was aber zugleich die letzte Empfindung vor dem Ende ist.
    In Covid Impfstoffen wurden Nanopartikel gefunden, Graphene, die, nach MEINER Meinung durch gepulsten Mobilfunk vom eigenen Handy angeregt, Körperzellen (Mitochondrien) erhitzen und abtöten. Das kann jederzeit geschehen, jeder hat seinen Impfstatus am Handy gespeichert. Praktisch, nicht?



    • Jenny

      Wer fallen will soll fallen und wer sich das Zeug spritzen lässt soll damit leben oder eben nicht.. mein Mitleid hält sich in sehr enden Grenzen mittlerweile, denn JEDER hat die Möglichkeit sich zu informieren.. JEDER und sogar der Mainstream berichtet über Nebenwirkungen...

    • Franz77

      Einstichswunden sind magnetisch.

    • Willi

      @Franz, ich hab gehört, dass manche Tätowierfarben Graphit enthalten sollen, weshalb solcherart bemalte Menschen nicht in die Magnetresonanztomographieröhre (puh, was für ein Wort!) gebracht werden dürfen.
      Man kann sich also auch durch Mode der modernen Medizin verweigern.

    • bacterium (kein Partner)

      Es ist noch nicht geklärt, ob die Spike-Proteine von Geimpften an Nichtgeimpfte übertragen werden können. Der letzte Corona Ausschuss hat unter anderem dieses Thema behandelt. Ungeimpfte sollten jedenfalls sehr vorsichtig sein, aber nicht wegen Corona.

  21. Rosi

    1) Familienbesteuerung

    2) Jeder bekommt nur Pension, Zuschüsse (Kinderbeihilfe etc.) wenn er in die SV mindestens 40 Monate einbezahlt hat, egal, wo er herkommt.

    3) Pensionshöhe abhängig von Arbeitsjahren/Höhe der Einzahlungen.

    4) Zuwanderer müssen für jedes Kind ein Bildungspauschale vorschießen.



    • Rosi

      Ich fände es nicht gerecht, wenn ein Teil der Bevölkerung bis ins Grab arbeiten 'muß', während ein anderer (größerer?) Teil sich in der sozialen Hängematte auf Kosten der arbeitenden Gruppe ein bequemes Leben macht.

      Es kann jeder so lange arbeiten, wie er möchte, und die Pensionshöhe entspricht den Einzahlungen jedes Einzelnen.

    • Zraxl (kein Partner)

      Anderer Vorschlag:
      Jeder bekommt nur noch eine einheitliche Mindestpension ab 65 Jahren - von der Putzfrau bis zum Bundespräsidenten. Dafür versucht man Menschen zum Aufbau einer privaten Altersvorsorge zu motivieren. Möge doch jeder selbst über seine Altersvorsorge bestimmen.

    • Kurt R. (kein Partner)

      @Rosi

      Genau dem entspricht das Äquivalenzprinzip, auf dem die Pensionsbemessung basiert.
      In weiterer Folge sind diese Pensionen jährlich gemäß der Warenkorb-Preisindexsteigerung anzupassen.

      Die wiederholten verfassungswidrigen Aussetzungen durch unsere Politverbrecherbande haben meine Pension in 10 Jahren mehr als 10 Prozent gekürzt, gemessen an der jährlich korrekt angepassten ASVG-Höchstpension!

  22. Ingrid Bittner

    Die Taliban twittern, Trump ist gesperrt - KLARTEXT (Politik Spezial)

    https://youtu.be/n3JxSshrAQI



    • Franz77

      Ich muß mich immer Öfter zwicken, tatsächlich ist alles real.

    • Ella (keine Partnerin)

      https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/linke-politiker-bundeswehr-soldaten-tote-afghanistan/

      "Dass man es bei der Linkspartei, früher SED, nicht so genau nimmt mit Menschenleben, zeigt sich immer öfter. Dass die Partei den Namen in Die Linke geändert hat und kaum mehr über 10 Prozent kommt, seit sie die Wahl nicht mehr höchstpersönlich fälschen kann, ändert daran nichts.

      Besonders sticht da Genosse Bijan Tavassoli von den Hamburger Linken hervor. Auf Facebook gratulierte er nämlich den Taliban zur Befreiung und auch zu „jedem einzelnen eliminierten Bundeswehrsoldaten“

  23. Franz77

    Zur Frage hier, wo der Gesalbte wohl derzeit lustwandelt - hier die Erklärung: Forum Alpbach. Super Artikel:

    https://www.wochenblick.at/great-reset-plaene-beim-forum-alpbach-mauscheln-kurz-co-mit-globalisten/



    • pressburger

      Schritt für Schritt nähert sich Kurz dem Ziel, dass er gemeinsam mit seinen Führungsgremium anstrebt. Zerstörung.
      Da kommen die guten Nachrichten aus Afghanistan wie gerufen. Dank Biden, auch ein Kumpel, der totale Gesichtsverlust des Westens, Auslösung der nächsten Flüchtlingswelle.

    • CIA

      Danke Franz.
      Das erwartet uns auch!
      Vermögensregister kommt. Auch für Gold!
      https://youtu.be/lzRN8K_mJnY

    • Franz77

      Silber ist nicht dabei. Noch.

    • Franz77

      Wichtiger Link, danke CIA!!

    • unmaskiert

      In Alpbach sitzen, von Tuten und Blasen keine Ahnung (bitte was ist "Tuten"), aber den Menschen "Smart Cities" einreden wollen!

      Nicht einmal auf deutsch können sie erklären, was das eigentlich sein soll! Zum Teufel mit diesen Gesalbten!

  24. CIA

    Ich weiß nicht ob das "größte Zukunftsproblem" ausgeklammert wird. In unserer Gesellschaft hat ein fataler Mainstream Einzug gehalten.
    Auch ohne Kinder - Umfrage: Viele wollen nicht in Vollzeit arbeiten | krone.at
    https://www.krone.at/2488008
    Ferner, ein Handwerk auszuüben/zu erlernen ist nicht en vogue. Man studiert, vor allem die sogenannten Orchideen-Studien und arbeiten sollen die "Anderen"!
    Interessant wäre auch wo unser BK ist? Bereits im Väter-Karrenz oder steuern wir etwa auf Neuwahlen zu?



    • sokrates9

      CIA@ Sehe ein großes Problem dass die Jungen nichts mehr verdienen können!Ich habejJahrelang mehr netto als brutto verdient: Überstunden, Sonntags 200% steuerfrei!!!Überstunden . mäßig besteuert, Prämien mäßig besteuert,Auslandsbezüge teilweise überhaupt nicht,wenn ja zu geringem Steuersatz, großzügige Abschreibungsmöglichkeiten, kein Zeitausgleich da konnte man noch Geld verdienen. Heute arbeiten 2 und können sich als Jungakademiker ohne Hilfe keine Eigentumswohnung mehr leisten. Somit: Warum soll ich viel arbeiten? Erbschaft mit allen Tanten und Onkel, kinderlose Beamte, da kommt einiges zusammen.

    • Ingrid Bittner

      Irgendwie geht sich die Rechnung dann nicht aus, nicht Vollzeit arbeiten, das heisst mehr Zeit für kostspielige Freizeitvergnügen, wo kommt dafür dann das Geld her?

  25. Ella (keine Partnerin)

    Tja! Nix Verschwörungstheorie. Nun bestätigt auch eine Studie der Uni Oxford, dass Geimpfte gleich ansteckend wie Ungeimpfte sein können. Da wirs nix mir der Herdenimmunität.

    https://www.unzensuriert.at/content/133417-uni-oxford-geimpfte-mit-delta-aehnlich-ansteckend-wie-ungeimpfte/

    Und wozu dann alle impfen? Lasst uns endlich frei!
    Wir können auf natürliche Weise immun werden. Besonders die Kinderimpfung ist ein Verbrechen!

    Und auch Harald Schmidt widersteht dem Gruppendruck:

    Gegenüber Zeit Online sagte Schmidt:

    Als Ungeimpfter empfinde ich die Aussicht, nicht ins Theater, Kino und Museum zu müssen, als eindeutige Verbesserung meiner Lebensqualität. Restaurant brauch ich auch nicht, ich esse eh lieber Fleischsalat direkt aus’m Becher, während ich Netflix kucke.

    Schmidt ist nicht geimpft

    Schmidt ist schon über 60, aber gegen Corona geimpft ist er nicht. Er sei absolut kein Impfgegner, sagt er gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), wo er betont:

    Ich bin nur keiner, der morgens schon vor der Tür liegt, wenn der Arzt um 8 Uhr öffnet, damit er um fünf vor acht geimpft werden kann. Wer es dringend braucht, für den lasse ich gern den Altruisten ‘raushängen: „Nimm doch meine Dosis!“
    https://www.unzensuriert.at/content/133413-satiriker-schmidt-nimmt-mueckstein-und-andere-1-g-regel-verfechter-auf-die-schaufel/

    ....
    Aber das ist ja dem Bummelstudenten mit dem Gelsenhirn sicher zu hoch alles.



    • Ella (keine Partnerin)

      https://www.wochenblick.at/bevor-impfstoff-verfaellt-jetzt-will-lauterbach-die-afghanen-impfung/

      Und Lauterbach ist mal wieder in Höchstform. Er möchten den Affghanen den Impfstoff verpassen, bevor er abläuft. Hahaha! Da hat ein Taliban ja noch mehr Verstand. Denkste! Die lassen sich so einen Dreck sicher nicht einreden.

      BTW, die täglichen Zahlen könnten nicht nur Schwindel sein, sondern einach das Ausmaß der illegal Zugewanderten sein, die Nehammer täglich an der Grenze abholen und in die Betreuung schickt? Werden sie da getestet? Oder müssen sie das nicht, weil sie nicht legal eingereist sind?

      Darum ist ja der Datenschutz so wichtig. Denn aus Datenschutzgründen gibt es bei uns keine Erhebungen, wieviele Geimpfte im Spital landen, meint das Gelsenhirn ...

    • Franz77

      Echt lustig: Taliban kritisieren Zensur bei Facebook. Kann man so etwas erfinden? ;-))

      https://www.wochenblick.at/wo-bleibt-die-meinungsfreiheit-taliban-kritisieren-facebook-zensur/

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich bin so foh, dass WB wieder da ist :-)

    • Neppomuck

      Sollte das nicht "Bummelstudierender" heißen?
      Aber das gilt bei den Grünen als "comme il faut".
      Auch Kogler brauchte 24 Silvester an der Unität in Graz für seinen Mag. rer. soc. oec.

    • pressburger

      Wir haben, die Menschheit verfügt dank unserem Immunsystem, über eine Kreuzimmunität. Die Überfälle der Krankheitserreger auf unseren Organismus, geschehen täglich, werden meistens von unserem Immunsystem erfolgreich abgewehrt.
      Unsere weitere Existenz eine Koexistenz mit den Viren sein, nicht ohne sie.

    • Brockhaus

      @ Ella

      Ich versteh ohnehin eines nicht: Wenn künftig bei diversen Veranstaltungen und in der Gastronomie nur geimpften Personen der Eintritt gewährt wird, können diese trotzdem, wie bereits gesichert ist, das Virus weitergeben, so sie es trotz Impfung haben oder werden unter Umständen von anderen geimpften Personen mit dem Virus infiziert.

      Wenn hingegen an einer Veranstaltung z.B. nur negativ getestete Menschen teilnehmen dürften, wäre das also unvergleichlich sicherer und das Virus kann nicht übertragen werden, weil es ja nicht da ist.

    • gebirgler
    • Ella (keine Partnerin)

      Brockhaus, ja, normalerweise wäre ein Test besser. Bloß ist der PCR-Test auch Mist.

      Es wurde schon ein Blastest entwickelt, der das Ergebnis bereits nach einer Minute anzeigt. Aber dazu muss man sich nicht quälen lassen und keine fremde Substanz aufnehmen, also wird er von der Politik abgelehnt. Zudem könnte man ihn überall anonym als Eintrittstest machen. Aber das lassen sie nicht zu.

      Ich denke ein einfacher Fiebertest genügt auch bzw. wenn eine Person Schnupfen hat, einfach Abstand halten - wie man das immer gemacht hat. Junge Leute sind sowieso nicht gefährdet. Evtl. Adipöse, aber die liegen sowieso zaus im Bett vorm Fernseher und fressen sich aus.

      Übrigens, wenn ich mal husten muss, so halte ich mir den Handrücken der linken Hand vor den Mund, denn ich bin Rechtshänderin. Auch das ist anderen gegenüber sehr rücksichtsvoll ...

    • Brockhaus

      @ Ella

      Das ist ohnehin alles klar und sollte selbstverständlich sein. Ich wollte nur auf die Unlogik der politischen Entscheidung hinweisen. Impfen ja, aber testen nein !

  26. Almut

    Auch so könnte man das Pensionsproblem lösen:
    Diejenigen, die die mRNA-Injektion erhalten haben, sterben innerhalb von fünf Jahren von Dr. Shawn Brooks
    Gruselig, dafür sprechen würde, dass die Entwicklung dieser Art von Medikamenten (vulgo Impfung), bisher spätestens nach einer Entwicklungszeit von 5 Jahren abgebrochen wurde.
    https://t.me/c/1276941715/8256
    https://www.bitchute.com/video/90L1BELz60EZ/



  27. sokrates9

    Jetzt herrscht blankes Entsetzen unter den PolitikerINNEN das die Taliban nun die Kolleraboteure jagen.
    wer hat da tausende ans Messer geliefert, ohne Detailknowhow
    könnte keine einzige Drohne zielgerichtet abgefeuert werden.Diese Leute waren keine Unschuldslämmer,haben auf das falsche Pferd gesetzt..



    • Cotopaxi

      Genau, sie wussten worauf sie sich einließen, die orientalischen Quislinge und Profiteure.

  28. Franz77

    OT Und wieder ein Puzzlesteinchen:

    Der Ehemann von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Heiko von der Leyen, ist medizinischer Direktor der BioTech-Company: Orgenesis!

    https://uncutnews.ch/der-ehemann-von-eu-kommissionspraesidentin-ursula-von-der-leyen-ist-medizinischer-direktor-einer-neuen-biotech-firma/

    Hier das Team:

    https://web.archive.org/web/20210118202715/https://orgenesis.com/team

    Kein Wort davon In Blödipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Heiko_von_der_Leyen

    War er und seine zukünftige Mission bei ORGENESIS der Grund für die Installation von der Leyen in das Amt der Präsidentin der EU-Kommission? Darum wird es wohl bei Wiki verschwiegen. Es wird sich zeigen, ob ORGENESIS durch EU-Entscheidungen mehr profitieren wird als die Konkurrenten.



  29. Gurion Nolinks

    Die NWO führt für Ihre Agenda der weltweiten Kommunistischen Diktatur und der totalen Macht seit Jahren und Jahrzehnten einen Mehrfrontenkrieg gegen uns.

    Gesundheitsdiktatur >> Fake Pandemien mit Ihren massiven Einschränkungen der Grundrechte, auch vor Corona gab es schon Zahlreiche Versuche - das alles unter der Regie von Big Pharma (für deine Krankheiten ist der Arzt zuständig - er lebt von deiner Krankheit; für die Erhaltung der Gesundheit bsit du selbst zuständig - im antiken China wurde der Arzt bezahlt, solange der Klient gesund war...)
    Klimadiktatur >> der sog. Klimawandel unte vielen Aspekten
    Meinungsdiktatur >> Gendern, Political Correctness durch Mainstream und sog. "Faktenchecker" / massive Einsschränkung der Meinungsfreiheit durch mittlerweile massivste Zensur auf Youtube, Twitter, Facebook und Anderen und Installation von immer mehr Gedankenppolizei unter wohlklingenden Namen
    Vereinheitlichungsdiktatur >> Ersatzmigration = Durchmischung mit der einheimischen Bevölkerung und Abschaffung der nationalen Identitäten genauso wie Untergrabung der Familien
    Kontrolldiktatur >> Bargeldverbot-digitale Währung = totale Kontrolle des Bürgersklaven und seines (Kauf)Verhaltens; was die Nanopartikel/Graphene in den genmanipulierten Großversuchen vulgo Impfung in Verbindung mit 5G anstellen werden, wissen wir noch nicht; wenn die Berichte in manchen alternativen Medien dazu stimmen, wird es ganz schlimm
    Verdummungsdiktatur >> immer mehr Studien, wo Gendern und Political Corrrectness und Klimwandel usw. im Mittelpunkt stehen, statt im Leben und in der Wirtschaft benötigte Ausbildungen; Hebung der Akademikerquote durch Umdeutung von Handwerksberufen zu (pseudo)akademischen Ausbildungen, Einschleusung von eher handwerklich als geistig Begabten in den Zwangsmatura-Prozess oder gar in die FH's und Unis und damit Reduktion der echten Fachkräfteausbildung; Lehrpläne die all das und versteckt die Ziele der NWO widerspeigeln usw.

    Sie artikuliert sich mittlerweile weiters sehr offen durch:
    Wettermanipulation (Flut- und Brandereignisse, Starkregen, Stürme, Hagel)
    Behinderung der Lieferketten
    sich abzeichnender Blackout
    immer näher kommender Währungscrash - profitieren werden wie immer die Kriegsgewinnler

    In den Fällen Klima und Gesundheit wird etwas natürlich vorhandenes (Viren und CO2) zum alles zersetzenden Feind um gedeutet.

    Sie zeigen es uns seit Jahren durch Ihre Filme, sie sagen es uns direkt durch Akteure wie Bill und Klaus und wenn man genauer hinhört auch durch George, sie schreiben einsehbare Protokolle, sie verfassen EU und UN Agenden usw... und wenn man die Botschaften richtig zusammensetzt wird alles sehr klar.
    Sie haben Ihre Handlanger in Politik, Medien, Banken usw und auch in den großen Kirchen positioniert. Und wenn man in den geleakten Untersuchungsausschuß-Videos einen ansonsten aalglaaten, hier aber sinnentleert vor sich dahin stotternden und sich öfters vor überhaupt einer Aussage minutenlang mit seinem Anwalt beratenden Sebastian erlebt, dann weiß man, dass er nur ein miserabler Schauspieler ohne Wissen und ohne Können ist, aber eitel und arrogant bis zum geht nicht mehr. Genau der Richtige für den Jop der ferngesteuerten BK-Marionette

    Orban ist zweifellos auch Teil des Spiels, sonst wäre er schon längst einem Unfall zum Opfer gefallen, aber er ist mit seiner konservativen Familien und Zuwanderungspolitik ein Lichtblick. Klar dass die EU gegen ihn wettert, genauso klar, wie die aufzeigenden alternativen und unabhängigen Medien wie AUF1 jetzt massiv ins Kreuzfeuer des deep state geraten.

    Sie haben viele Jahre Vorsprung, wir müssen den Aufwachprozess in kürzester Zeit lernen, verbreiten und leben. Und wir müssen von der Aufklärung ins Handeln kommen und der NWO die Macht der demokratischen Masse aufzeigen und sie so zum Scheitern bringen.



    • sokrates9

      Auf die Dauer hat immer noch das rationale Argument gesiegt. sonne Mittelpunkt, Erde eine Scheibe dauerte lange bis das widerlegt wurde, jetzt gibt es wieder Zweifler, zwischenzeitlich haben sich aber viele revolutionäre Gedanken verbreitet!
      Jetzt herrscht Panik - wir müssen tausende afghanische Hilfskräfte retten!Warum? wer hat die koordinaten für Drohnenangriffe geliefert, wer hat den USA erklärt wo die taliban sitzen, ohne diese Hilfskräfte wäre die USA schon 15 Jahre vorher gescheitert. Falsches pferd gesetzt Pech gehabt!Warum soll der Afghane den lieben der seine Brüder den Amerikanern ausgeliefert hat.

    • Franz77

      Gut erkannt. Perfekt!!
      Es ist leicht die Leute zu verarschen.
      Aber unheimlich schwer die Leute davon zu überzeugen, dass sie verarscht wurden.

    • Wyatt

      Genau, der Richtige für den Job der ferngesteuerten BK-Marionette, aber absolut, der mit Abstand der ungeeignetste BK für Österreich!

    • Almut
    • Pennpatrik

      @sokrates9
      Ich weiß, wie es gemeint war. ;-)

  30. pressburger

    Es wäre tatsächlich ein Problem, hätte Österreich noch eine Zukunft.
    In dieser EU, mit dieser Regierung, mit diesem Kanzler, hat Österreich keine Zukunft.
    Der Wähler hat blind gepokert, hat den Grossen Untergangspreis gewonnen.



  31. Franz77

    OT Der wahrscheinlich klügste Kopf der Politik, Martin Sellner: Wenn schon, dann bringt die Hilfskräfte nach Usbekistan:

    https://odysee.com/@MartinSellner:d/ortskr2:1

    PS: Er rechnet mit Familiennachzug von ca. 5 Personen. Das ist viel zu wenig. Hat doch ein richtiger Zauselbart 4 Ehefrauen, eine gewaltige Kinderschar, die ganze Verwandschaft - letztlich ist das ganze Dorf verwandt.



    • sokrates9

      Sellner schlägt wirklich unsere Spitzenpolitiker mit begrenzten vorgegebenen Verstand um Längen!

    • Neppomuck

      Wer glaubt, dass wir auf mohammedanische Inzüchtler angewiesen sind, sollte sich besser selbst aus dem kollektiven Genpool nehmen.

    • Franz77

      Den kolletkiven Genpool gibt es nicht mehr, seit der segensreichen Impfung sind wir von Zombies umringt. ;-)

  32. Whippet

    OT zum heutigen Tag der Coronastatistik.
    Ein Mediziner eines Linzer Krankenhauses machte sich gestern die Mühe, alle Diagnosen anzusehen, geht am PC schnell. Kein einziger Coronapatient auf der Intensivstation, keiner im übrigen KH, eine einzige Patientin, isoliert auf der Internen.
    Aber Corona ist im Vormarsch, „ja eh!“Die Menschen kapieren nicht, das ist KRIEG, den Kriminelle in der Politik unterstützen.



    • pressburger

      Es kommt so wie es kommen muss. Soi lange sich kein Widerstand rührt, macht das Regime zielstrebig weiter.

    • Ingrid Bittner

      Und NEWS schreibt:
      Geimpfte mit Delta ähnlich ansteckend wie Ungeimpfte

      www.news.at%2Fa%2Fcoronavirus-oesterreich-11360814" rel='nofollow' target='blank'>https://www.news.at/a/coronavirus-oesterreich-11360814?utm_source=Newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=News-Newsletter+-+396&utm_content=https%3A%2F%2Fwww.news.at%2Fa%2Fcoronavirus-oesterreich-11360814>

    • sokrates9

      Selbst gelogene 100 Tote pro Monat rechtfertigt nicht dass schon wieder Panik ausgerufen wird- warum nimmt niemand diese Zahlen zur Kenntnis?Man kann eine Grioppe nicht zu einer Pandemie hochpushen!

    • Neppomuck

      Mit entsprechender medialer Unterstützung geht (scheinbar) alles, @sokrates.

    • Gandalf

      Ja, stimmt; aber wenn alles vorbei ist, gehören ALLE, die mitgemacht haben, vor ein strenges Gericht. Mit schweren Strafen und ohne Begnadigungsmöglichkeit.

  33. Arbeiter

    Und in diesem flächendeckenden Wahnsinn des Aussterbens der Europäer mitten in Frieden und Wohlstand, hat die FPÖ als einzige potentielle Alternative nichts Wichtigeres zu tun, als mit linksgrünesoterischen Corona ObskurantInnen (Tschenderung ist absichtlich zwecks Lächerlichmachung) eine perverse Koalition zu bilden.



    • Whippet
    • elfenzauberin

      Blöderweise haben die Corona Obskurantinnen die Argumente auf ihrer Seite. Die Impfung hilft nicht, hilft nicht gegen Ansteckung, hilft nicht gegen Weiterverbreitung und auch nicht gegen Ausbrüche und hohe Inzidenzzahlen.

      Wir CoronaObskurantInnen hätten von den "Experten" wie Gartlehner, Popper und Konsorten erklärt bekommen, wie die Zahlen in Israel zustande kommen und warum es in anderen Ländern, wo die Wahnsinnsmaßnahmen nicht umgesetzt wurden, die Situation in Bezug auf Corona nicht nur nicht schlechter, sondern überwiegend besser ist.

    • Arbeiter

      Man verstehe bitte mein Posting als Weckruf an die FPÖ von einem Fan der schwarzblauen Regierungen: das identitäre Thema ist das Wichtigste. Wenn mit dem Virus die ganze Welt herumzaubert und keiner politische Richtung das Heilsrezept hat, von China bis zum Heiligen Joe Biden oder zum bösen Donald Trump und vom Boris Johnson bis zum Viktor Orban bis zu den Israeliten...das ist einfach ein wirkungsloses Herumgesudere hier betr. Corona.

    • Ingrid Bittner

      Bitte @Arbeiter, wenn sie die FPÖ "aufwecken" wollen, dann wenden sie sich doch direkt dorthin, man wird ihnen für den Weckruf sicher dankbar sein.

    • sokrates9

      Arbeiter@ Leider ist Corona ein wichtiges Thema. Man versucht hier eine Pseudokrankheit hochzustilisieren, der Bevölkerung Angst und Schreckern einzujagen. Wenn die Bevölkerung sich vor dem Tod fürchtet ist sie gerne bereit tausende Afghanische Kollaborateure - alles Männer - keine Frauen aufzunehmen die da Paralellgesellschaft machen werden.Mit Klima, Flüchtlinge und CORONA werden die Österreicher in die Zange genommen.Mit geimpfte / ungeimpfte wird die Gesellschaft gespalten und auseinanderdividiert. Man versucht Leuten mit Mickeymouseargumenten ihre Freiheit einzugrenzen. Es geht hier nicht um eine Krankheit, da steckt mehr dahimnter!

    • Wyatt

      @Arbeiter, ORF-Abmeldung, Meinungsfreiheit, GT......entstammen der selben "Abteilung"

    • Jenny

      Aber sonst sind sie hoffentlich gesund, oder?

  34. Pennpatrik

    Weil ein oberschlauer Poster vor ca.2 Tagen hier im Forum geschrieben hat, dass nirgends steht, dass die Erde "verbruzzelt", "verbrennt" oder explodiert:
    Mir war es zu blöd, in den Zeitungsarchiven zu suchen, weil ich das immer wieder gelesen habe und ohne Quelle nichts behaupten wollte.
    Heute in der Kleinen Zeitung:
    Von Herrn Wolfgang Rausch, der nicht irgendwer ist, sondern leitender Redakteur der Kleinen Zeitung, schreibt über einen Jugendlichen, der mit seinem Auto Gummi, Gummi macht:
    "Durch die "Gnade" der späten Geburt wird er mittendrin sein, wenn der Menschheit die Erde um die Ohren fliegt".

    "Um die Ohren fliegt"? Ja, doch, genau solche Dinge schreiben die Gutmenschen in ihren Gutmenschenmendien.



    • elfenzauberin

      Man braucht sich ja nur die Leute anschauen, die da als Schreiberlinge auftreten, wie der Hr. Novak, der Hr. Grasl, der Hr. Misik, der Hr. Plenk und wie sie noch alle heißen mögen.

      Das Qualifikationsmerkmal eines Mainstreamjournalisten besteht heutzutage erstens darin, links zu sein und zweitens von den Dingen absolut keine Ahnung zu haben.

    • Ingrid Bittner

      @Pennpatrik: da braucht man nicht in Zeitungsarchiven suchen, AU genügt:
      https://www.andreas-unterberger.at/m/2021/07/die-lehren-aus-pegasus-und-parlamentsausschuss-datenschutz-und-hochwasser/

      Dr. Unterberger führt aus, dass WErner Kogler.....

    • sokrates9

      Pennpatrik@Im Servus TV gab es die Diskussionsreihe mit österreichischen / deutschen Topjournalisten - Sommerpause?
      Armselig auf welchem Nicvau sich da die Masse der Journalisten bewegt fremdschämen war oft angesagt...

  35. Riese35

    OT: Zwei gute Vorträge/Interviews:

    Michael Lüders
    Afghanistan: Die Taliban an der Macht
    https://www.youtube.com/watch?v=xqWveOoSLXM

    Gabriele Krone-Schmalz
    „Wir müssen andere Meinungen respektieren!“ (+ Russland & Putin)
    https://www.youtube.com/watch?v=L7MstMOF2aI



  36. Riese35

    Fachkräftemangel? Der Zustrom von Fachkräften ist doch eh gigantisch und nimmt immer größere Ausmaße an!

    Ein Aspekt fehlt aber: Die Babyboomergeneration, die jetzt gerade in Pension geht oder demnächst in Pension gehen wird, ist für die Anforderungen einer modernen Wirtschaft und Gesellschaft völlig ungeeignet. In dieser Generation gibt es leider viele Sturköpfe, wie man auch hier in diesem Blog feststellt, die selbstständig denken, zu eigenen Schlüssen kommen, Kreativität aufweisen etc., was leider notwendige Verhaltensweisen und Wirtschaftsziele, die zeitgemäße Unternehmen anstreben, konterkariert. Ein mit der Zeit gehendes Unternehmen kann sich solche Mitarbeiter heute nicht mehr leisten, denn sie blockieren den Fortschritt.

    Deshalb werden solche Mitarbeiter der Babyboomergeneration von großen Unternehmen oft schon VOR Erreichen der Pension lieber freigesetzt und deren Arbeitsleistung in Länder wie China oder Indien ausgelagert. Viele von denen arbeiteten gerne länger, aber unsere zeitgemäße Wirtschaft und Gesellschaft hat für diese selbst denkenden und eigenverantwortlichen Arbeitskräfte keinen Platz. Sie weigern sich, die Vorgaben der Unternehmen zu erfüllen, wie z.B. verschiedene Diversity-Pflichtschulungen (LGBT-Rechte, korrektes Gendern etc.) zu absolvieren, an den Abordnungen der Unternehmen an den Pride-Paraden teilzunehmen etc.

    Eine Erhöhung des Pensionsalters änderte an diesen Rahmenbedingungen gar nichts. So lange europäische Unternehmen ihre intellektuell anspruchsvollen Wirtschaftsleistungen lieber nach China auslagern, als durch eigene Fachkräfte im Lande zu erbringen, werden sich in Europa auch nur jene "Fachkräfte" sammeln, die die restlichen, intellektuell wenig anspruchsvollen Tätigkeiten ausüben.

    Der Beschluß, Europa den Rücken zu kehren und nach China etc. zu gehen, ist leider an höchster Stelle vor etwa 10 bis 15 Jahren gefaßt worden. Es gibt kaum Schlüsseltechnologien, die man in Europa zu halten versucht. Und innovative KMUs, die das noch am ehesten versuchen, werden von unseren Machthabern bis zum Exzeß geknebelt.



    • Franz77

      Eben reingekommen: Exklusiv von einem Businesspartner erfahren, dass wichtige Industrievertreter Deutschlands planen, innerhalb von vier Jahren die Produktion diverser systemrelevanter Industriegüter wieder nach Deutschland zu verlagern. Die Lieferengpässe aus dem asiatischen (va chinesischen) Markt seien derart gravierend und es sei noch lange keine signifikante Besserung in Sicht, so dass man zum Schutz der heimischen Wirtschaft die Produktion wieder in die eigenen Hände nehmen solle.

      Na, das ist doch ein Anfang. Es wäre schön, wenn die Abhängigkeit Deutschlands in diesen Bereichen markant sinkt. Zudem eine riesige Chance für den deutschen Industriestandort.

    • Franz77

      Der befreundete Businesspartner hat übrigens aktuell 1200 grössere Aufträge, die wegen Lieferunmöglichkeiten nicht erfüllt werden können. Im kleinen Rahmen merkt das nun allmählich jeder.

    • Riese35

      @Franz77: Ich glaube das erst dann, wenn es tatsächlich so geschieht. Ein schöner Traum eines Businesspartners kann noch immer an den Rahmenbedingungen und der Realität scheitern.

      Ohne realistischen Plan der Durchführung und Bereitstellung der notwendigen eigenen Kräfte wird das nichts. So lange man die Blockparteien mit ihren LGBT- und Genderzielen, die eine (verdeckte) Planwirtschaft etablieren, wählt, werden solche Träume nicht in Erfüllung gehen.

    • pressburger

      @Franz77
      Zu spät. Vom Autohändler habe ich gerade erfahren, die Autos die er auf Lager hat, sind die letzten. Keine Lieferung in Aussicht. Begründung, keine Lieferungen aus China. EU Schwachsinn, eigene Industrie mit Grünen Auflagen zu vernichten, um von China abhängig zu werden.

    • Franz77

      Gestern sprach ich mit einem Nissan-Händler. Kernaussage: Hoffnungslos. Er kriegt von jedem neuen Modell nur noch eine Variante. In den USA gibt es die gesamte Palette (Allrad, verschiedene Motoren usw.). Der durch und durch schikanöse EU-Markt ist uninteressant geworden. Mit den E-Krücken will er nichts zu tun haben. Er denkt ans Aufhören.

    • Riese35

      @pressburger: Treffend auf den Punkt gebracht. So "funktioniert" die "freie Marktwirtschaft" in der EUdSSR. Das alles erinnert mich so sehr an die Situation in den Volksdemokratien der 70er und 80er Jahre: eine Ware (Wohnung, Automobil, Fernseher etc.) beantragen und dann Jahre lang auf eine Zuteilung warten. Wenn man es dann nicht mehr benötigt, schnell abholen und gegen anderes in Naturalien eintauschen. Selbst Klosettpapier war in den Volksdemokratien Mangelware, und überall gab es vor Geschäften, die Ware hatten, lange Schlangen. "Brak" (Mangel) war einer der häufigst vorkommenden Begriffe im volksdemokrationen Polen.

    • Riese35

      Ich muß wieder einmal meine Bücher über die Absurditäten und Witze aus dem volksdemokratischen Polen hervorholen und lesen. Dort hat der überwiegende Teil der Bevölkerung - im Gegensatz zu Österreich heute - das alles nicht ernst genommen und sich mit Humor hinüberzuretten versucht.

      Dort wird dieser Teil der Geschichte auch heute noch wach zu halten versucht, und man kann offen darüber reden und schrieben, wie z.B. auch:
      https://www.youtube.com/watch?v=rolLH1IgdcA

      Leider ist davon nur wenig ins Deutsche übersetzt worden, und auch die Wikipedia-Einträge sind in der polnischen Sprache wesentlich umfangreicher und genauer.

    • sokrates9

      Riese@ Merkl hat die Planwirtschaft eingeführt, so wie sie es gelernt hat.Wird von allen EIU - Idioten begrüßt da können sie weiter in der Zentrale sitzen, gscheit herumrden, groß abkassieren und sich dann wundern dass der " plan" nicht funktioniert...

    • pressburger

      @Riese35
      Dziekuje bardzo Panu za ten link.
      Die Aussage Kommunisten sind schlecht, Kommunisten müssen bekämpft werden, wäre in Österreich nicht möglich. Die Kommunisten, wüssten die Diskussion über die Vergangenheit zu verhindern.
      Polen hat den Kommunismus hinter sich gelassen, hoffentlich endgültig.
      Österreich strebt dem Kommunismus zu.

    • Riese35

      @pressburger: Prosze, bardzo! Ciesze, sie, z.e Pan tez. mówi albo co najmniej rozumie po polsku, bo tl/umaczenie cal/ej dyskusji jest trudne. ;-)

      Ob Polen den Kommunismus wirklich hinter sich gelassen hat, muß aber erst die Zukunft weisen. Dort gibt es (leider) auch "glühende Europäer". Wir haben unseren Karas in Brüssel, die Polen Tusk.

      Und Russophobie ist in Polen leider auch weit verbreitet. Beim geostrategischen Denken habe ich in die Russen mehr Vertrauen.

    • pressburger

      @Riese35
      Szanowny pan, jestem zadowolony, ze to nasza spolna sprawa.
      Czescz .

    • Riese35

      @pressburger:

      Szanowny Panie Pressburgrze, zawsze zgadzam sie, z Panem cal/kwicie. Pozdrawiam

  37. sokrates9

    Wie Pennpatrik schreibt: Noch am 2. Juni 2021 meldete die amerikanische Botschaft in Kabul begeistert, der Monat Juni stehe im Zeichen der LGBTQ-Gemeinschaft...
    So etwas ist heute Realität, ich kann es kaum glauben. Dann herrscht Heulen und Zähneknirschen wenn die Bevölkerung den Talinbananalphabeten nachläuft und die westliche Welt fragt sich wie so etwas passieren konnte und warum sich die Afghanen so gegen die EU - Werte wehren..
    Ein großer Reset wäre wirklich angesagt: Herr lass Hausverstand vom Himmel regnen!
    Eines bin ich mir sicher:Die NWO wird total scheitern, so wie der einfache Afghane begreift was sich da abspielt wird auch den Europäer mal ein Licht aufgehen!



    • Franz77

      Dafür bete ich.

    • Almut

      ..."Die NWO wird total scheitern" . . . Ihr Wort in Gottes Ohr! Nur bei Deutschland und Österreich habe ich da so meine Zweifel, hier herrscht mehrheitlich Obrigkeitshörigkeit und ein Mangel an selbständigem Denken.

    • Wyatt

      fürchte Almut hat recht, ....

  38. Undine

    A.U. schreibt:

    "Erstens, Familien- und Bildungspolitik intensivieren, damit mehr Kinder zur Welt kommen und gut ausgebildet werden."

    Ich möchte diesen Satz um EIN sehr wichtiges Wort erweitern:

    "Erstens, Familien- und Bildungspolitik intensivieren, damit mehr EINHEIMISCHE Kinder zur Welt kommen und gut ausgebildet werden."

    Früher einmal, also, bevor die linken Emanzen der 68er begonnen hatten, die FAMILIE lächerlich zu machen und systematisch zu zerstören, bevor "die PILLE" breiten Absatz gefunden hatte und bevor die Propaganda für die Abtreibung so richtig in Schwung gekommen war, galt die Familie, bestehend aus Vater, Mutter und mehreren Kindern als KEIMZELLE DES STAATES.

    Damit ist es zum größten Schaden für ein Volk leider längst vorbei.
    Dazu kommt, daß die moslemischen INVASOREN sich zu unserem scheren Nachteil vermehren wie die Karnickel.

    Nur ein einziger europäischer Politiker ist intelligent und konsequent genug, zu erkennen, was da falsch läuft und hat mit starker Hand in die Speichen gegriffen und dieses gefährliche Vehikel gebremst: Viktor ORBAN, selber Vater von FÜNF KINDERN!

    Viktor ORBAN UNTERSTÜTZT die EINHEIMISCHEN FAMILIEN---mit großem Erfolg!

    Umgekehrt läuft es bei uns und in Deutschland! Beide Länder sind drauf und dran, sich ABZUSCHAFFEN (Thilo SARAZZIN)

    Gestern konnte man lesen:

    "Denke, wir wären gute Eltern

    SPAHN und SEIN MANN WOLLEN KINDER haben"

    https://www.n-tv.de/leute/Spahn-und-sein-Mann-wollen-Kinder-haben-article22750635.html

    Als SPIELZEUG und als ERBEN gleich mehrerer Immobilien.....
    Mich ekelt's, und es macht mich traurig und wütend!



    • Peregrinus
    • Ingrid Bittner

      Und was mach Mamma Merkel? Statt in die Familienförderung Geld zu geben, schickt sie 2 Millionen nach Afghanistan, um "Gender-Mainstreaming" zu fördern. Das Ergebnis: Taliban*innen

      https://twitter.com/GeraldGrosz/status/1428027157213851649

    • Cotopaxi

      Bevor die beiden sich ein paar Kinder aus dem Katalog bestellen, farblich passend zum Interieur der Luxusvilla, mögen sie es doch bitte noch ein paar Jahre mit Arschpudern versuchen. Vielleicht klappt's doch noch. Wer von den beiden ist der Unfruchtbare?

    • Ella (keine Partnerin)

      Die wollen bestimmt Knaben ...

    • Cotopaxi

      Worauf es denen ankommt, haben auch die Mädchen.

    • pressburger

      Warum sich nicht einem guten Beispiel zuwenden. In direkter Linie nur paar Kilometer von Wien. Orban macht es vor. Alles was Herr A.U. verlangt, hat Orban bereits umgesetzt. Sogar noch mehr.
      Dafür wird auf Viktor Orban eingeprügelt.
      Will Herr A.U. mit Herrn Orban, den er nicht mag, das gleiche Schicksal teilen ? Cave canem, cave ORF lupo.

  39. Pennpatrik

    Das Problem liegt wie weiter unten beschrieben, zu einem großen Teil an der hohen Staatsquote. Mal nachdenken, was den Weitblick der "Gebildeten und Akademiker" betrifft, die niemals die FPÖ wählen würden:

    "Noch am 2. Juni 2021 meldete die amerikanische Botschaft in Kabul begeistert, der Monat Juni stehe im Zeichen der LGBTQ-Gemeinschaft. Die Vereinigten Staaten, hiess es, respektierten «Würde und Gleichheit» aller Geschlechter und sexuellen Orientierungen in Afghanistan. Die örtliche Universität hatte bereits ein Masterprogramm für «Gender-Studien» eingeführt. Das wilde Land am Hindukusch, so lautete hier die Botschaft, sei auf allerbestem Weg, nach den Werten und Vorstellungen seiner westlichen Besatzer in die Zukunft abzuheben."

    Was für arrogante Idioten!



    • factfinder

      Danke für dieses Beispiel der typischen linken Realitätsverweigerung. Man trifft sie in nahezu allen Bereichen.

    • Franz77

      Eben augeschnappt: In Europa ist die Einfuhr, sowie Zucht des Waschbären verboten. Begründung: Der Waschbär gefährdet einheimische Tierarten in Ihrem Umfeld, und gefährden den Bestand der einheimischen Tierarten.

    • pressburger

      @Franz77
      Die Waschbären, die nach dem Motto leben, wasch mir das Fell, aber mach mich nicht nass, gefährden die endemische Population.

  40. Pennpatrik

    OT
    So schaut es nach Abschaffung des Rechtsstaates in der DDR 2.0 inzwischen aus:
    "Gewalttätige linke Demonstranten attackierten eine Wahlkampfveranstaltung der AfD auf dem Privatgrundstück der Kandidatin Nicole Jordan. Die Polizei griff ein, nahm aber niemanden fest."
    Gefunden bei Achgut.



    • gebirgler

      Deutschland ist bereits über die Grenze zur Diktatur. Das lässt sich kfr. nicht mehr ändern.

  41. veritas

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Gestern wurden dankenswerterweise zwei Links zu Interviews mit der Sozial- und Wirtschaftspsychologin Dr. Katy Pracher-Hirlander bereitgestellt:

    1.) Spätestens nach Ansicht dieses Videos ist klar, warum auch AUF1 am Radarschirm des Deep State aufscheint und die Konten von Stefan Magnet gesperrt wurden. Dauer 34:03

    https://auf1.eu/videos/watch/df54a6fd-7b0a-47b3-bc91-be56aa327786?title=0&warningTitle=0&peertubeLink=0

    2.) 45. Sitzung vom Corona-Ausschuss mit Dr. Füllmich:

    https://youtu.be/zMIz5-lWaB4 Dauer: 01:18:58

    Die Kernaussagen von Frau Pracher-Hirlander: „Der wahre psychologische Krieg hat noch nicht begonnen, es ist die Ruhe vor dem Sturm“.

    Dazu nochmals ein informativer Rückblick auf die „Wiege des Bösen“:

    In der Tavistock Klinik für angewandte Psychologie und Gruppendynamik, welche ab 1936 unter der Leitung von John Rawlings-Rees stand, stellte man fest, dass medial Traumatisierte leicht zugänglich für äußere Beeinflussungen sind. Die Finanziers des Instituts (u.a. die Rockefeller Foundation, das britische Königshaus, die Rothschilds, …) erkannten die Bedeutung die diese Erkenntnis zur Massenmanipulation haben könnte und steuerten das Institut dahingehend, dass Methoden entwickelt und eingesetzt wurden, welche die gesamte Gesellschaft in einen permanenten Schockzustand stürzen sollte. Um dies zu erreichen würden die Medien permanent die Angst vor - für die Gesellschaft ungreifbare - Gefahren schüren, etwa vor Energieverknappung, globalen Pandemien, wirtschaftlichen und finanziellen Zusammenbrüchen, ökologischen Katastrophen (Artensterben, Waldsterben, Globale Erwärmung), terroristische Anschläge, CYBER Attacken, Migration, usw.)
    Dazu Dr. John Coleman: „Der Mensch würde sich angesichts einer Bedrohung immer mehr auf sich selbst zurückziehen und versuchen der Realität zu entfliehen. Über das "Unterhaltungsprogramm" könnten die Massenmedien dann die durch Ängste ausgelöste Wut kanalisieren. Zu diesem Zweck sollten auch bestehende feste Beziehungen, wie Familie und Religion aufgelöst werden, wodurch die Menschen haltlos in einen permanenten Zustand des Zweifels, der Angst und der Verwirrung geraten würden. (vgl.: Angstindustrie, Strategie der Spannung, Gleichgewicht des Schreckens, Katastrophenkapitalismus)“.

    Es fällt doch auf, dass seit geraumer Zeit die „Temperatur“ in den drei Druckkochtöpfen Corona-Pandemie, Migration und Klimakatastrophe gleichzeitig und vor allem aber konstant erhöht wird. Wir werden im Netz und in den Medien mit dystopischen Bildern, Nachrichten und Kommentaren überschwemmt, sei es mit zerfetzten Autos, Flugzeugen und Toten aufgrund von Unfällen, sei es mit Rettungshubschraubern aufgrund meist tödlicher Alpinunfälle in der Natur, verwüsteten Landschaften aufgrund von Wetterkapriolen, vermummten Terroristen und vollen Flüchtlingscamps in nicht so fernen Ländern. Das sind ja alles keine Zufälle. Die mit unserem Steuergeld angefütterten Medien tun sich da besonders hervor.

    BITTE verbreiten Sie diese Interviews soweit es nur möglich ist. Kennt man die Drahtzieher und deren wahre Motive, dann erkennt man die Grenzen zwischen Verblendung und Realität besser.

    Die Kirche hat aufgehört zu predigen, der Rechtsstaat hat aufgehört zu existieren und die Medien haben aufgehört ein Korrektiv zu sein. Warten auf Godot? Oder doch der rettende Strohhalm?

    Berühmt geworden ist die Verteidigung Lucillo Vaninis (italienischer Philosoph) auf die Anklage des Atheismus hin durch die Szene vom Strohhalm. Diesen nahm er vom Boden auf, zeigte ihn dem Ankläger und sagte, dass ihn schon dieser Halm vom Dasein Gottes überzeuge.

    Danke dass Sie meinen Beitrag gelesen haben.



  42. Abaelaard

    In Bezug auf Ungarn, ich hatte nun schon mehrmals mit ungarischen Gebrauchtmaschinen- Aufkäufern zu tun, welche zwar nicht allzuviel bezahlen wollen, dies aber zuverlässig.

    Jeder hatte seine Frau mit, und jede war schwanger.
    Ich denke dass der von den Medien verteufelte Orban auf dieser Ebene schon erste Erfolge einfahren kann.

    Ausser dem Familienbonus der der Linken in Österreich sauer aufgestossen ist, und noch in der blauen Phase beschlossen wurde, hat sich bei uns nichts mehr getan.
    Kanzler Kurz sorgt zwar persönlich für Nachwuchs, das ist sehr löblich aber zuwenig für Österreich. Der Sohn von Ministerin Edtstadler erlernt das Zimmereihandwerk, das ist um Welten besser als etwa ein Genderstudium. Das mag als Beispiel dienen, ist aber alles zu wenig.

    Ungarische Orban- Massnahmen müssen ergriffen werden, ansonsten ist es zu spät.



  43. Pennpatrik

    Weil unser Blogmaster wieder Corona anspricht:

    "Auch der Virologe Christian Drosten beteiligte sich frühzeitig an der Panikmache: „In den afrikanischen Ländern wird in diesem Sommer der Peak der Infektionen auftreten. Ich mag mir gar nicht ausmalen, welche Bilder man sehen wird. Wir werden noch erleben, dass die Leute daran auf den Straßen sterben in Afrika. Die Situation wird schlimm sein, sehr schlimm“, sagte er in einem Stern-Interview am 20.3.2020. Auch Bill Gates prognostizierte mehr als 10 Millionen Tote

    Tja, eigentlich brauchen wir nur die Panikbehauptungen der Panikmacher zitieren, um die frechen Lügen zu entlarven .
    Auch beim Klimawandel wäre es möglich. Hilfreich ist es nicht, denn noch so viele Niederlagen des Kollektivismis fûhren zu keinem Umdenken.



    • Wyatt

      ...da Klimawandel (Menschverursachter) wie auch Corona Fixpunkte im Programm des "Systems NWO" sind, kann's noch so kalt im Hochsommer August, noch so gering an Erkrankten, noch so wirkungslos an einer Impfung liegen, das wird durchgezogen!!!

    • Pennpatrik

      @Wyatt
      Diese Ablehnung von Zahlen unter dem Motto "Folgt der Wissenschaft" scheint der eigentliche Irrsinn zu sein.
      "Zwiedenken", wie Orwell es nannte.

    • sokrates9

      Es ist wirklich eigenartig: Da wird veröffentlicht dass 10757 Leute an Corona gestorben sind.Natürlich nicht heuer - "Manipulation schau oba" sondern seit Beginn 2020. Heuer sind somit ca 750 Leute gestorben, dass sind 100 im Monat bei den Daten scheint nicht auf das Alter, Vorerkrankungen, Impfungen, an / mit Corona...Das sind bei realistischer Betrachtungsweise maximal 20 echte Coronatote im Monat in GANZ Österreich!Damit müsste man die Coronastory sofort beenden, vielleicht noch Medikamente freigeben und sich genieren dass man so blöd war einer Hype nachzulaufen. Diskutiert wer die Zahlen? eigentlich nicht; auch um Forum kein Thema.....

    • Thomas Kugi

      Auch wenn es sich noch dahinzieht, der erste Verhandlungstag in der Klagssache gegen Dr. Osten rückt unaufhaltsam näher. Im November beginnt der Prozess in Deutschland.

    • unmaskiert

      @Thomas Kugi
      Bei diesem Prozess möchte ich nicht der Richter sein! Hausdurchsuchungen, abgefackelte Autos, Steuernachzahlungen, beschlagnahmte Computer, eine gemobbte Familie, das alles steht auf dem Programm der NWO-Faschisten.

  44. eupraxie

    Fachkräftemangel entsteht nicht nur durch zu wenig Kinder, sondern auch durch zu wenig Ausbildung und dem Nicht-Wert-schätzen dieser. Es fehlen nach den Corona-Lockdowns Fachkräfte in der Gastronomie – hört man. Sind die alle arbeitslos oder arbeiten die woanders, wo sie aber keine Fachkräfte mehr sind, weil eine Anlehre genügt?

    Ausbildungsorganisation ist keine just-in-time Angelegenheit. Die Fachkräfte, die 2025 als voll Qualifizierte in den Berufsvollzug einsteigen wollen, müssen jetzt mit ihrer Ausbildung beginnen. Das Absolvieren einer Ausbildung ist auch eine Sache der persönlichen Disziplin und der Kultur. Wir haben Frauen als Chefs – andere Kulturen lehnen das ab – was tun im Zweifelsfall – wer ändert die Sichtweise? Wenn Kochlehrlinge aus religiösen Gründen kein Schweinefleisch zubereiten wollen, sind diese dann voll ausgebildet und kommt über diese Schiene automatisch ein religiös motivierter Kulturwandel in unserer Gesellschaft?

    Zu überlegen ist auch: sind es Spitzen, die mit Angelernten, Aushilfskräften, Ferialjobs ausgeglichen werden können oder müssen oder ist es eine neu aufzubauende Sparte oder ist einfach der Beruf gesellschaftlich ins Abseits gerutscht?
    Es ist sicher positiv, wenn die Berufsausbildung keine Sackgasse im persönlichen beruflichen Lebensentwurf darstellt – aber wenn nur mehr geworben wird damit, dass man mit abgeschlossener Lehre und ein paar Jahren Praxis in die FH einsteigen kann, ist es auch eine Abwertung des fachspezifischen Berufsvollzuges. Zum korrekten Installieren des Wasserkreislaufes ( - fast hätte ich geschrieben der Gasheizung – ups- brauchen wir die noch in 5 Jahren?, dürfen wir die noch brauchen?) im Haus braucht es keinen Bachelor.
    Wer steht jeden Tag um 0200 Uhr auf damit die ersten Kunden um 0600 Uhr ihre frische Semmel haben zu einem Lohn, der nicht der höchste ist? Vielleicht muss sich der Lehrling auch noch hänseln lassen dafür? Können schlecht deutsch sprechende und lesende Personen überhaupt erfolgreich eine Lehre abschließen? Da gehen Leute in ein Gymnasium, die keinen geraden Satz formulieren können. Die Hinweise der Lehrkraft werden mit einem Schreiben des Rechtsanwaltes beantwortet. In Oregon haben sie die Abschlussprüfungen abgeschafft – aber ist das doppelte Augenzwinkern und Hühneraugen zudrücken nicht ein ähnlicher Weg, halt etwas getarnt?

    Fachkräftemangel ist für mich somit auch ein Ausdruck der Perspektivenunsicherheit unserer Gesellschaft, des Alles-haben-wollens- und der Spaßgesellschaft, des Glaubens an die Fürsorgepflicht des Staates für alles und jeden und der Inkompatibilität der kulturellen Entwürfe der scheinbaren Hoffnungsträger mit unser noch vorfindbaren Kultur.



    • Ingrid Bittner

      Und warum fehlt's nach dem Lockdown an Fachkräften in der Gastronomie?
      Man hätte nur den Wirten zeitgerecht zuhören müssen, dann wüsste man, was los ist.
      Eine Gastronomiefachkraft, die nicht vom Staat sondern von eigener Arbeit leben will, hat sich auch im Lockdown Arbeit gesucht, halt irgendeine. Und dabei sind eben viele draufgekommen, dass die in anderen Berufen üblichen, geregelten Arbeitszeiten auch was für sich haben. Jeden Abend pünktlich heimgehen und Samstag-, Sonn- und Feiertag frei. Da verzichtet man doch gern auch auf auf etwas GEld. Freizeit ist ja wahnsinnig wichtig. Der Familie tut's auch gut, wenn Vater oder Mutter nicht jeden Abend bei der Arbeit sind, etc.etc.

    • sokrates9

      Jetzt kommen die Coronajahrgänge! Das wird alles noch wesentlich schlimmer werden.Die jungen Helden haben angeblich Oma und Opa gerettet, gelernt haben sie nachweisbar wenig, Motivation nicht mehr vorhanden...

    • pressburger

      Fachkräftemangel ist ein Resultat der Herabsetzung der Leistung. Der Staat hat sich auf das drangsalieren der Unternehmer spezialisiert. Wer hat als Unternehmer noch die Motivation Fachkräfte auszubilden, wenn ihm jeden zweiten Tag, irgendein dahergelaufener, nichtsnütziger, von der Regierung abgesonderter Bürokrat, im Betrieb steht und ihn in seiner Existenz bedroht.

  45. Dr. Faust

    Der Wohlstand unserer Gesellschaft kommt von der noch hohen Produktivität. Diese wird für jeden Staat pro Kopf gemessen.

    Es ist unmöglich, den Wohlstand oder die Pensionen eines Landes zu sichern, indem man Menschen ins Land holt, die eine geringere (pro Kopf) Produktivität haben als der Durchschnittsösterreicher.

    Ausserdem gibt es zum Pensionsproblems - wir haben in Östereeich ein Umlageverfahren und leben somit von der Hand in den Mund - eine Reihe von anderen Lösungsansätze, nur sind die halt nicht attraktiv:
    - Pensionskürzungen
    - Pensionsstreichungen
    - Einheitspension
    - Enteignung von Eigentum
    - Pensionszahlungen nur noch für Arme
    - Reduktion der Zahl der Pensionisten (Wie erhöht man die Alterssterblichkeit? Was hat die Corona-Diktatur damit zu tun?)
    - Euthanasie (direkte oder versteckte)
    - Krieg

    (Sowiel nur zu AUs Aussage eine vierte Möglichkeit gibt's nicht)

    Das alles und noch viel mehr steht auf der Agenda der NWO. Am Ende des heutigen Artikels kam mir spontan in den Kopf:

    Mensch, Unterberger!



  46. Jenny

    ^Herr Unterberger, wir brauchen weder ein höheres Pensionsalter noch noch mehr Migranten, was wir braucchen ist wieder mehr Bildung und Erziehung unserer Kinder, was nützen uns Maturanten die kaum lesen und schreiben können? Was nützen mir Jugendliche die sich nicht benehmen können und damit in so gut wie jedem Beruf unbrauchbar sind. Wir haben eine Menge Studenten die nicht sinnerfassend lesen können da muss angesetzt werden, aber ihr Kurz will ja keine denkenden Menschen haben, da er es ja selber nicht kann.
    Wir würden Lehrer brauchen die lehren können und zwar nicht nur linken Schmonze sondern eben Mathe, Physik, Geschicht (keine umgeschriebene) die die Jugendliche zum Denken animieren zum miteinander disskutieren, das würden wir brauch aber net noch mehr Dahergerannte und vor allem hörens bitte endlich auf mit ihrem schwarzen Deppenideen, die Ledut sollen noch länger arbeiten, was wir einzahlen würde für Luxuspensionen für ALLe reichen wenn wir nicht den ganzen Mist dieser Erde aufnehmen und fürstlichst erhalten würden und den Rest an Geld noch an Afrika und EU schicken/schenken würden. Das würden wir brauchen und nichts andees, raus mit all den Schmarotzern incl. diese grün- türkisen Regierungstruppe und schon hätten wir Geld wie Heu und dann noch raus aus der EU, alle die unser Land durchfahren wollen sinnlos (denke da an all die Viehtranporte etc) und wir hätten eine strahlende Zkunft.
    Leider wird all das ein Wunschtraum bleiben, denn die heutige Regierung will keine gebildeten Leut haben, es darf ja niemand g´scheiter sein wie sie selber also brauchen die nur Analphabeten. Was kann den ein Kurz? Was denn ausser vorgebetet Luftblasen abssondern? Was kann ein Nehammer, ein Kogler (gut saufen kann der...) was kann eine Köstinger usw.. selbst die Opposition von Rot oder Pink.. was kann eine RendiJoy?? Obwohl man da ja nicht von Opposition sprechen kann da alle gleich links ticken und die gleichen Wünsche haben: Noch mehr Moslems, noch mehr Terror und noch mehr Einschränkungen für uns..



    • Ingrid Bittner

      Wenn die Regierung weiterhin so mit dem Geld umhaut, dann werden wir eines Tages wirklich nur eine kleine Einheitspension bekommen können.
      13,8 Millionen im ersten Quartal nur für Regierungsinserate!
      Das müsste doch wirklich nicht sein, oder?

    • sokrates9

      Jenny perfekt dargestellt: Möchte mal Rechnung sehen wie hoch unsere Einkommen / Pensionen ohne die Schutzsuchenden wären, die nichts bringen sondern nur zur destruktion beitragen!

    • Ernst Gennat
  47. Walter Klemmer

    Wie will man die Kinder gut ausbilden, wenn sie in den Schulen besser arabisch lernen als Deutsch?

    Mehr Kinder, heißt nicht, dass die automatisch besser ausgebildet werden. Da bräuchte es Eliteschulen. Das Gymnasium wird aber zur Massenschule umfunktioniert, damit die vor arabischer Sprache und Sitten flüchtenden österreichischen Kinder dort einen Platz bekommen.

    Und das, was in Wien passiert, dass die Lehrerinnen nach Niederösterreich flüchten und die Stadtlehrerinnen in Niederösterreich aufs Land flüchten, das ist bald in ganz Österreich so (Lehrer gibt es keine mehr in den konsequenzlosen psychosozialdienstlichen Liebkosezentren.)
    Wenn die ÖVP Politik so weitermacht, ist Unterrichtssprache nicht nur in Wien, sondern auch in Niederösterreich arabisch.

    Wer setzt in diese Welt noch Kinder, in der sie Gefährder sind, als Gesunde täglich testen müssen, nicht frei atmen dürfen und obwohl sie Corona gesund überstehen, eine medizinische Versuchsspritze bekommen und nicht zu anderen Kindern dürfen und lächelnd vom Unterrichtsminister in die Diskriminierung geschickt werden und eingesperrt werden, weil sie eine Gefahr sind?

    Welcher Mann will noch Kinder? 50 % der Männer dürfen ihr Leben lang arbeiten und Unterhalt zahlen.

    Mit einem für alle Welt offenen, für Österreicher aber geschlossenen Sozialsystem lockt man Menschen an, die ohne Arbeit zu Geld kommen wollen (=Kriminelle).

    Kluge Einwanderungsländer haben kein Sozialsystem für Einwanderer. Die müssen arbeiten (= sich integrieren) oder betteln gehen. Beim Arbeiten lernt man die Sprache bekanntlich am Besten, weil praktisch.
    Auf dem Sessel im AMS Kurs, den wir finanzieren, lernen die nur eines: hier kriege ich für sitzen Geld.



    • Riese35

      ******************!

    • Ingrid Bittner

      Österreich war auch einmal ein kluges Einwanderungsland, Josef WErndl z. B. hatte viele Metallarbeiter aus dem heutigen Tschechien geholt, aber die kamen, um hier zu arbeiten. Wer in der Fabrik gearbeitet hat, bekam auch eine Wohnung, bescheidenst, aber immerhin.

    • Templer

      Die Männerunterdrückung ändert sich spätestens mit der Islamisierung.
      Dann können sich die Teddybär werfenden Bessermensch*Innen hinter einem Schleier verstecken.
      Des wird a Hetz:-)

  48. Josef Maierhofer

    @
    ‘wobei es in Sachen Unternehmenskompensation wohl etwas überreagiert hat‘

    Soll das heißen, dass die ‘Freunde der ÖVP‘ zu viel bekommen haben, was ‘die anderen‘ zu wenig bekommen haben ?

    Ja, der Mangel an Fachkräften ist dem Geburtenrückgang zu verdanken, Pille und Abtreibung, in Europa werden alleine zufolge Abtreibung jährlich (!!) 2 Städte so groß wie München auf diese Weise ausgerottet. Die Verhütung beträgt ein Vielfaches.

    @
    ‘Immer mehr gut ausgebildete Österreicher gehen in Pension‘

    … in die wohlverdiente Pension, in die die Fachkräfte sicher ordentlich eingezahlt haben.

    Privilegienpensionen der unproduktiven hohen Beamten und Politiker, Pensionen, an die illegal zugewanderten ‘Fachkräfte‘(inzwischen über 14 000), die noch nie produktiv tätig waren und auch nie sein werden, und was sich sonst noch auf Kosten der Allgemeinheit eine (meist hohe) ‘Pension‘ gönnt bei uns im Land der ‘Kaiser und Könige‘, die ‘wohl erworbenen‘ Rechte etwa der Eisenbahner & Co., etc. Die Parteien kennen ihre Günstlinge genau, haben sie diese doch ungeniert in ihre Privilegien ‘gelupft‘. Die Statistik Austria darf die Einkommensstatistiken seit etwa 20 Jahren nicht mehr veröffentlichen, schon damals, als das noch berichtet werden durfte, konnte man an Hand dieser berichteten Fakten meine Aussage hier nachweisen.

    Die dramatischen Folgen sehen wir ja. Gerade die steirischen Großbetriebe, etwa AT&S als Beispiel, haben natürlich Werke in Indien (2) und in China (auch 2) errichtet und dort ihr hier fehlendes Fachpersonal ausgebildet, bloß die Werksleiter wurden von hier dorthin beordert. Statt 3 000 arbeiten dort jetzt 400 bis 600 und ein Werk in der Steiermark wurde inzwischen geschlossen. Noch kann das durch Tourismus teilweise ersetzt werden.

    Dass der ÖVP Familienpolitik zu altmodisch klingt, kann ich verstehen, ist man ja jetzt ‘modern und linksextrem‘ unterwegs bei der ÖVP im Namen der NWO und EU.

    Gut ausgebildete Migranten kommen nicht mehr hierher, es geht ihnen zu Hause besser, oder sie werden hier mit hohen Gehältern eingestellt. Einfache Kräfte, Hilfsarbeiter, etc., die kommen noch hierher ins ‘Hochsteuerland‘, meist ‘schwarz‘.

    Pensionsantrittsalter ist im Durchschnitt bei uns bei etwa 60 bis 61 Jahren, dazu kommen die Kranken, die schon von Kindheit auf Pensionisten sind und solche, die Unfälle hatten und solche, die halt ‘tachinieren‘ (auch ein erklecklicher Prozentsatz in Österreich). Ich selbst habe mein Gewerbe mit 72 zurückgelegt.

    Ich kenne keinen, der das Coronavirus ignoriert, ich kenne aber viele, die auf dieses in verschiedenen Mutationen schon seit 35 Jahren bekannten Grippevirus, überreagieren (zufolge medialer Angstmache) und noch schlimmer, die sich vor den Vertriebskarren von ‘Soros-Gates-NWO&Co.‘ spannen lassen und ‘Maßnahmen‘ anordnen und ‘Pandemie‘ erklären lassen und unerforschte Impfstoffe injizieren lassen und die Bevölkerung per Zwang als Versuchskaninchen für fragwürdige Impfungen missbrauchen wollen, vor allem in den ‘elitären‘ Kreisen Österreichs. Dazu bedarf es der medialen Hetze und Angstmache.

    Ja, die Politik müsste bei uns klüger werden, so, wie es die Schweden getan haben, wie es Dänemark jetzt tut und auch Norwegen, was Corona betrifft. Da braucht es kein staatliches Theater zu Corona, bloß Freiheit und Eigenverantwortung.

    Ja, die Regierung müsste tatsächlich zurück zur altmodischen Familienförderung, so, wie die Ungarn es machen.

    Ja, die Regierung müsste, so wie die FPÖ es verlangt und unsere Zuwanderergesetze es verlangen würden, diese Zuwanderergesetze einhalten und nur Berufsgruppen, für die Bedarf besteht, ins Land lassen.

    Ja, die österreichische Regierung müsste das Volk der Österreicher schützen und nicht preisgeben an Impfprofiteure, Weltenveränderer, Tyrannen, Islamisten und sonstige Geschäftemacher – oder geschlossen zurücktreten.



  49. Ella (keine Partnerin)

    "Unterdessen hat die australische Bundesregierung eine finanzielle Bestrafung von Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen wollen, eingeführt: Das "No Jab, No Pay"-Programm. Übersetzt heißt dies "keine Impfung, kein Geld". Der Minister für das Sozialwesen will den Eltern damit alle zwei Wochen einen Steuervorteil von 28 Australian-Dollar kürzen, wenn diese ihr Kind nicht genetisch impfen lassen. Somit kann die Verweigerung der Spritze einen Verlust von bis zu 15.000 Dollar (10.900 Euro) pro Kind und Jahr bedeuten."

    https://de.rt.com/international/122674-australien-24000-kinder-sollen-ohne/

    In Australien sollen in der ersten Woche einer großen Impfaktion 24.000 Kinder ohne die Anwesenheit ihrer Eltern in einem Stadion geimpft werden. Die Massenimpfung mit den im Rahmen einer Notfallzulassung auf den Markt gekommenen Corona-Vakzinen soll von der australischen Polizei überwacht werden.



    • Jenny

      Australien ist mir mittlerweile mehr wie unheimlich geworden, das waren früher mal freiheitsliebende Menschen... aber auch da sieht man, gewissen Frauen sollte niemals ind er Politik in einem hohem Amt sein..

    • sokrates9

      Beängstigend was sich derzeit da abspielt. Stimme mit Jenny überein dass Frauen in Top - Positionen die vor allem emotional agieren eine riesige Gefahr sind!

    • Ella (keine Partnerin)

      Unsicherheit und Dummheit können zu so etwas führen. Sie hören auf irgendwelche A*** und glauben ernsthaft, das Virus ließe sich ausrotten. Ja, die WeiberInnen sind zumeist ein Graus, noch blöder und brutaler als ihre Kollegen, obwohl wenn ich da an die deutschen männlichen Führungskräfte denke, ist das auch nicht viel besser.

      Ganz prinzipiell sollte es für Politiker Berufsvoraussetzungen geben damit nicht immer nur die ganzen Versager dazu kommen. Bei der EU scheint es ja immerhin eine Voraussetzung zu geben, mind. ein Fuß muss im Kriminal sein, s. Leyen und Lagarde ...

  50. Pennpatrik

    Wir hätten mehr Fachkräfte, würde sich der Staat zurücknehmen.
    Der Anteil an Soziologen, Politikwissenschafter, Volkswirtschafter, Publizisten und sonstigen unnötigen Figuren im öffentlichen Dienst gehört auf 0 reduziert.
    Ein Häuslbauer muss heute ca. 100.000,00 Euro aufwenden, um die irrwitzigen zusätzlichen Forderungen der Weltverbesserer erfüllen zu können, deren Ideen und Verwendung durch öffentlich Angestellte bis zur Gemeindeebene totadministriert werden müssen. Noch dazu nach der "Akademisierung", also Steigerung der Gehälter im öffentlichen Bereich, die die Privatwirtschaft nicht zahlen kann. An der Arbeit hat sich ja nichts geändert.

    Ja klar fehlen 100.000e Menschen in der Wirtschaft. Würden weniger Menschen für den Staat und mehr in der Wirtschaft arbeiten hätten wir viele dieser Probleme nicht.



    • Pennpatrik

      Ach ja - Die Gewekschaft fordert eine 10%ige Gehaltserhöhung für Gemeindeangestellte.
      Ist doch jeder ein Idiot, der in der Privatwirtschaft arbeitet.

    • Riese35

      @Pennpatrik: Ich warte ja nur mehr, bis ein Häuslbauer zur Kollaudierung den Nachweis erbringen muß, daß an der Errichtung des Bauwerks mindestens 45% weibliche Bauarbeiter* und 5% Bauarbeiter_* diversen Geschlechts offziell angestellt und eingesetzt waren, anderenfalls die Kollaudierung von Amts wegen verweigert wird.

      Unsere Machthaber unter Kurz mit seiner Mäderlpartie sind auf dem besten Wege dorthin.

    • Pennpatrik

      @Riese36
      Ihr Wort in Gottes Ohr. Keine Idee kann so blöd sein, dass sie nicht schon umgesetzt wäre.
      Schon mal die grundsätzlichen Ausschreibungsbedingungen der Gemeinde Wien oder des Frauenministeriums gelesen?

  51. Templer

    OT!!!

    https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/b4329a99-c0f7-4eb4-9bfb-1749239f9df8
    Sollte sich jeder ansehen, der noch zweifelt ob diese Behandlungen helfen oder schaden!
    Es wird einem übel, wenn man diese Blutbilder sieht!



  52. Tyche

    S.g. Hr. Dr. Unterberger!

    Meinungsfreiheit ist eine Sache, böswilliges Unterstellen, Fakten verdrehen und vor allem alles "vermantschen" eine andere! Sowas kenne ich bisher eigentlich nur aus unseren allseits bekannten Qualitätsmedien, hier im Blog war das bisher eher nicht so!

    Es gibt, denke ich, in diesem Blog niemanden, der die Erkrankung Corona, der das Virus leugnet, obwohl es bis heute noch nicht vollständig sequenziert sein dürfte. Es fehlen wohl noch immer Zwischenstücke, die in Modellen errechnet wurden - was auch den sowieso umstrittenen PCR "Test", den Drosten ja gleich zu Pandemiebeginn fertig aus der Schublade zog, für mich noch mehr in Frage stellt.

    Viele hier stellen aber die politischen, mehr als überzogenen, wie man heute weiß auch durchaus bevölkerungsschädlichen Maßnahmen in Frage. Genauso hinterfagt man den so noch nie dagewesenen, verantwortungslosen Versuch mit einem völlig neuartigen, unerprobten, für viele gefährlichen bis lebensbedrohlichen mRNA Impfstoff im Großlabor Welt. Das, weil hier großes Fachwissen versammelt ist und durchaus intelligente, eigenständig Denkende ihre Menung äußern, die sich vom Blogmaster aber regelmäßig beleidigen lassen müssen(?)!

    Des weiteren stellt sich die Frage, warum man "impfte" in Zeiten, in denen jaheresezitlich bedingt ein Rückgang der Erkrankung bereits deutlich wurde. Grippeimpfungen verabreicht man auch erst im Spätherbst bis Wineranfang und nicht zu Jahresbeginn! Dass man jetzt einen 3. Stich verabreicht - irre!

    Zum Fachkräftemangel ist festzustellen, dass diese Regierung zwar große Sprüche klopft wieviele Afghanen sie zurückschickt. dass sie keine neuen aufnehmen will - vor den anstehenden Wahlen!

    Dass man den Zugereisten die Rute ins Fenster stellt, Vergünstigungen nach einer gewissen Aufenhaltsdauer streicht, sie abschiebt, wenn keine Selbständigkeit im Land erreicht werden kann oder die Betroffenen ins Kriminlle abgleiten, davon hört man nichts! Das Leben in den Hängematten, ein bißchen Zuverdienst, durch was auch immer, ist doch viel einfacher! Das Geld, das die Politik dafür benötigt, kann man ja doch den arbeitenden Einheimischen bequem abknöpfen und wenn´s nicht reicht, erhöhen wir einfach die Steuern und lassen die Leut eben länger werkeln!
    So einfach geht´s!



    • Templer

      *******************
      ++++++++++++++
      *******************

    • Tyche

      PS:
      Signifikant für mich:
      Menschen, Österreicher, die man jetzt aus Afghanistan zurückholt haben größtenteils afghanische Wurzeln!
      Meine Fage
      Da diese Leute hier Zuflucht fanden weil sie Schutz suchten - was haben sie dort unten gemacht?
      Es waren doch in Afghanistan Gefährdete und Verfolgte, darum Schutzsuchende hier in Europa!

    • Donnerl?ttchen

      Tyche- Röm.1

    • Tyche

      @ Donnerl?ittchen
      Schön! Danke!
      Das hab ich in Schulzeiten (die bereits etwas zurückliegen) nie geschafft! ;-))

    • Franz77

      So waren auch meine Gedanken. Einfach den Östertrottel länger arbeiten lassen- für die Faulsäcke- fertig.
      Röm. 1+ ;-)

    • Tyche

      @ Franz 77
      1000 Dank!
      Muss wohl damals schon an den Lehrern gelegen haben! ;-))

    • unmaskiert

      Schließe mich meinen Vorgängern in der Beurteilung an und vergebe auch einen römischen Einser! Auch der Zusatzbeitrag verdient diesen!

  53. Pennpatrik

    Ja, die Bekämpfung der Familie als "Hort des Faschismus" und das Zukunftsmodell "Schwulenehe".
    Ich gratuliere herzlich den "Gebildeten und Akademikern", die niemals nicht die FPÖ wählen würden.



  54. Templer

    Die Behauptungen so mancher Intelligenzbolz*Ininnen, dass 2015 gut ausgebildete, tüchtige und arbeitswillige Goldstücke die EU Grenzen stürmten, pardon, dass diese Kulturbereicherer hier Schutz suchen, ist ebenso intelligent, wie heute zu behaupten dass gesunde Menschen unter 60 mindestens 2 und danach Halbjährliche weitere "alternativlose" selbstzerstörerische Giftspritzen benötigen werden.
    Beide Behauptungen stinken zum Himmel und werden nur von pseudointellektuellen Bessermensch*Innen nicht als solche erkannt.
    Ich kann mich noch gut an die Aussagen so mancher Link*In erinner, die voll Überzeugung behauptete, dass darunter sicher keine IS'ler oder Taliban wären, denn die würden fix mit dem Flugzeug kommen.
    Das Ergebnis sehen wir heute in den Großstädten:

    https://www.anonymousnews.org/2021/08/17/berlin-arabische-clans-liefern-sich-blutigen-bandenkrieg/



  55. Ella (keine Partnerin)

    Vorschlag U.s: Einfach das Pensionsantrittsalter raufsetzen. Die Alten sollen gefälligst länger arbeiten, weil man es den "minderjährigen" Fickficki- und Messerfachkräften nicht zumuten kann, dass sie was lernen oder gar was arbeiten ... dabei sagte doch sein Hasipupsi einst, sie wären gebildeter als die Ôsterreicher ....

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/513977/Naechster-Knaller-bahnt-sich-an-Arbeitgeber-und-Politik-fordern-Rente-mit-70

    In Deutschland geschieht das bald. Deren Rentenalter soll auf 70 erhöht werden. Damit für Merkels Goldstücke mehr erwirtschaftet werden kann. Und man sieht ja auch, dass da noch was drinnen ist, denn wer die Zeit hat, in Mülltonnen nach Pfandflaschen und Essensresten zu wühlen, der kann auch noch arbeiten, meint wohl auch das Merkel.



    • Ella (keine Partnerin)

      Na bitte! Ist doch klar, dass da die Alten noch länger arbeiten müssen, denn wer soll die vielen jungen Affghanen sonst durchfüttern. Da wäre doch ein Antrittsalter von 75 auch noch gut bzw. halt Harz IV für alle DEUTSCHEN Rentner.

      ...,
      "Linken-Chefin Janine Wissler sieht Deutschland in „einer besonderen Verantwortung“ zur Aufnahme von Flüchtlingen aus Afghanistan. „Als reichster Staat in der Europäischen Union muss Deutschland natürlich einen großen Teil dieser Menschen aufnehmen, die jetzt aus Afghanistan kommen“, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). Es sei allerdings zu befürchten, dass nur sehr wenige das Land überhaupt verlassen könnten, fügte sie hinzu.

      Zuvor hatte Bundesminister Horst Seehofer (CSU) deutlich gemacht, dass er nach der Machtübernahme der Taliban mit 300.000 bis fünf Millionen zusätzlichen Flüchtlingen aus Afghanistan rechnet."

      "Man müsse so viele retten wie möglich. „Nach dem Motto: Erst retten und dann fragen, nicht umgekehrt. Wenn die Bundesregierung Menschen wegen bürokratischer Hürden zurücklässt, macht sie sich der unterlassenen Hilfeleistung schuldig.“

      https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wissler-muessen-grossen-teil-afghanischer-fluechtlinge-aufnehmen-a3583945.html

      Was um alles in der Welt geht uns Af(f)ghanistan an??? Wenn die einen Islamstaat haben wollen, sollen sie halt. Die Bevölkerung hat sich nicht dagegen gewehrt. Jetzt können sie gut mit Drogen verdienen. Wozu müssen wir die retten?

    • Cotopaxi

      Man darf nicht übersehen, dass nicht nur junge, agile Goldstücke ins Land gebeamt werden, sondern auch schon verrostete Nieten im Pensionsalter, die nicht einmal theoretisch unserem Volk irgendetwas bringen. Außer dass sie moslemischen Ärzten über die E-Card neue Einkünfte bescheren.
      Dazu kommen die mitgeschleppten Körperbehinderten und ihre gemeingefährlichen Geisteskranken, beide mit kaum vorhandenen Gen-Pool.

    • Donnerl?ttchen

      ++++++++++++++

    • Franz77

      Die Taliban werden schnell das Geschäftsmodell Menschenhandel erkennen. Dann wird für jeden Ausreisewilligen ein Kopfgeld verlangt. Und wir wissen, es wird auch bezahlt werden.

  56. EUrophob

    Herr Unterberger, Ihr Schlusssatz ist ungefähr so intelligent, wie bei anderen deren Intelligenz zu ignorieren.



  57. Si Tacuissem

    Ob der Fachkräftemangel wirklich das größte Problem Österreichs ist?

    Na ja.

    Ich sehe im Aufenthalt immer größerer Massen von Fremden (mit und ohne österreichische Staatsbürgerschaft) ein Problem, das vermutlich zunehmend zu sozialen, ethnischen, kulturellen, religiösen Spannungen führen wird, insbesondere im wirtschaftlichen Niedergang.

    (Geburtenförderung bedeutet hier eigentlich fast automatisch eine Vergrößerung bzw. Beschleunigung des Problems.)



  58. Specht

    Es ist nun einmal so, dass von hervorragenden Journalisten und Spitzen-Chefredakteuren nichts mittelmäßiges erwartet wird.

    Ich frage mich auch wie man als Österreicher eine Wissenschaftler und Experten wie Penninger so ignorieren kann, gerade seine letzte Fernsehauftritte erklärten umfassend den neuesten Stand der Forschung und wie unkompliziert Corona in den Griff zu bekommen ist, wobei Penninger eine Impfung nicht ablehnt, aber (unausgesprochen ) für notwendig hält er sie nicht. Der Mann muss auch vorsichtig sein, er hatte sogar ein weisses Toupet auf und sah damit wie die Oma vom Rotkäppchen aus.



  59. Neppomuck

    Wie könnte man sonst noch den Arbeitskräftemangel sinnvoll substituieren und damit sowohl die Wertschöpfung im Land und (!) die Verwaltungskosten reduzieren?

    Ganz einfach:
    Die noch arbeitsfähigen und (!) arbeitswilligen Menschen in die endgültige Pension "gleiten" lassen.
    d.h.: Nach Erreichen des von Amts wegen erreichten Pensionsantrittsalters ja nach Gusto die Arbeitnehmer, unter Reduktion der Arbeitszeit, weiter in Beschäftigung zu behalten und sowohl (pro rata temporis) vom Arbeitgeber und der Pensionskasse bezahlen lassen.
    Natürlich muss das Gesamteinkommen entsprechend höher sein, da könnten die Gewerkschaften einen Modus ausarbeiten, der beide Teile zufriedenstellt.

    Das würde die Verluste an "know-how" ausgleichen und dazu die Steuer- wie Pensionskassen auffüllen.
    Ob da die "Standard-Denke" wie "des hamma no nia so gmacht" oder "des hamma immer anders gmocht" bzw. "do kennt a jeda kumman" Vorschläge dieser Art sofort im Keim ersticken wird, sollte man ausprobieren.

    Aber offenen Mauls zusehen, wie solche Ressourcen ungenützt im Nirvana des Arbeitsmarktes verschwinden, den "Willkommensklatschern" un- oder nur mäßig geeigneter "Spezialisten" damit die Handhabe zu geben, unsere mehr und mehr schwindende Autarkie in fremde Hände zu legen, ist keine nachhaltige Lösung des Arbeitskräftemangels.

    Mal sehen, was Leute wie Katzian dazu sagen.
    Oder die IV.
    Oder der p.t. werte Herr Bundeskanzler, der vermutlich andere Pläne hat.
    Falls er überhaupt schon darüber nachgedacht hat.



    • Neppomuck

      Sollte heißen: "... die Wertschöpfung im Land steigern und (!) die Verwaltungskosten reduzieren."

    • Jenny

      Eines der grössten Probleme ist auch der "Jugenwahn" der Arbeitgeber, dann viel bekommen bereits mi 35 Jahren keinen Job mehr weil zu alt...und je älter desto teurer wird es für Firmen, aber keiner diese ach sooo schlauen "Experten" käme mal auf die Idee die Lohnnebenkosten zu senken, denn mehr Beschäftigte wwürde trotzdem mehr Geld einbringen wie Arbeitslose, aber dazu müsste man halt denken und rechenen können und das fehlt bei unseren sog "spitzenkräften gewaltig, die haben immer und immer nur im sinn -teurer, teurer und nocnlas teurer...

  60. Konrad Hoelderlynck

    Dieses Problem wird nicht ignoriert. Da es jedoch lediglich das künftige Wohlergehen der Bevölkerung betrifft, spielt es für jene, die die Welt lenken, keine Rolle. Diese Kräfte brauchen ein gewisses Kontingent an Systemerhaltern, der Rest darf vor die Hunde gehen. Bestens ausgebildete, intelligente und unabhängige Menschen sind schwer regierbar und auf dem Weg zur willfährigen Einheitsgesellschaft nicht erwünscht, allerhöchstens als Abwickler der menschlichen Insolvenz.

    Niemand leugnet übrigens die Existenz des Corona-Virus. Die Handhabung des Themas allerdings ist nur einer von vielen Mechanismen, die den Weg zur reduzierten und dumpfen Einheitsgesellschaft begleiten und die Erreichung des Ziels absichern sollen.



    • elfenzauberin

      Ich kann mir mittlerweile sehr gut vorstellen, wie sich das hierzulande vor ca. 85 Jahren abgespielt haben muss. Auch damals hat man die Medienorgel in Form des Volksempfängers dafür benutzt, um einfach gestrickten Zeitgenossen die Botschaft zu überbringen, dass der Jude ein minderwertiger Mensch sei.

      Heute wie damals vermeint eine selbsternannte Elite die Nation zu retten. Tatsächlich haben und hatten diese Eliten aber immer maximalen Schaden angerichtet, sie waren und sind felsenfest von der Richtigkeit ihres Tuns überzeugt.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ein primitives Hirn kann sich eben nicht vorstellen, dass man Coronaviren auch durch andere Maßnahmen bekämpfen könnte als Leute einsperren und ihnen Mund und Nase zu verbinden und sie mit im Tierversuch stets gescheiterten RNA- und DNA-Medikamenten zwangszuimpfen ...

    • Templer

      Dr. DANIELE Ganser beschreibt es sehr gut.
      Die Spaltung der Gesellschaft zum durchdrücken von Zielen bedarf immer einen gemeinsamen Feind.
      Eine Gruppe von Menschen, die aus der Menschenfamilie ausgeschlossen wird.
      Dies waren schon Kommunisten (Vietnam), Juden (Hitler) und nun Kuffars (Islamisten) oder Ungeimpfte (NWO Bastler).

    • Henoch 1

      Alle !
      **********************

  61. elfenzauberin

    Langsam zweifle ich an der Intelligenz von Dr. Unterberger.

    Wie man in derart verbohrter Manier die Fakten zu Corona ignorieren kann, spricht jedenfalls jeder journalistischen Qualität Hohn. Es ist auch einem Journalisten möglich, sich Statistiken aus diversen Ländern zu beschaffen, die nur den Schluss zulassen, dass andere Länder mit einer viel lockereren Coronapolitik viel besser ausgestiegen sind als die Scharfmacher hierzulande, die in Panik alles zugesperrt haben und Ausgangssperren verhängt haben, wie man sie nicht einmal von den ehemaligen sozialistischen Diktaturen kennt.

    Die Impfung war - wie ich schon früher geschrieben habe - keineswegs der erhoffte game-changer, sondern die Impfung ist nach mehreren Monaten praktisch wirkungslos.

    Das kann man alles herausfinden, wenn man nur will!



    • ORF-ABMELDUNG

      Frau Doktor:
      den ersten Satz hätten Sie sich sparen können.
      Er gehört nicht zum Thema, ist bösartig, abwertend.
      Was ist Ihre Absicht ?

    • elfenzauberin

      @ORF-Abmeldung
      Stimmt, der erste Satz ist bösartig. Der letzte Satz von Dr. Unterberger ist aber ebenso bösartig. Ich lasse mir von Dr. Unterberger nicht unintelligentes Verhalten vorwerfen. Tut er es trotzdem, muss er damit rechnen, dass ich das mit gleicher Münze heimzahle.

      So ist das eben auf dieser Welt. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück.

    • Ella (keine Partnerin)

      Elfenzauberin, Sie drücken sich bzgl. der oft viel primitiveren Beschimpfungen des Autors (Coronaleugner, dümmlich, gehässig, ungebildet, Verschwörungstheoretiker etc.) und seiner Trolle immer sehr gewählt aus. Obiger hat übrigens schon weinerlich seinen Abschied erklärt, obwohl er außer Stänkern nie einen Beitrag geleistet hatte. Schade, dass er gelogen hat.

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Elfenzauberin

      Da stimme ich Ihnen zu.

    • oberösi

      Seine Intelligenz zu bezweifeln ist nicht nötig. Eher schon konsequentes Hinterfragen der hidden agenda dieses Blogs, der im liberalen Gewand daherkommt, in dem sich jedoch nichts als hardcore-Etatismus verbirgt.

      Dabei ist die Ursache allen Übels die Hybris eines mestastasierenden, paternalistischen Staats (samt Parteienoligarchie mit supranationaler Entsprechung in EU & Co und vor allem deren Fiat-Geldmonopol), für eh alles im Leben ihrer Schlafschafe verantwortlich sein zu wollen, wenn man sie nur wählt.

      Und damit wie ein verzogenes Kind, das nicht erwachsen werden will, Eigenverantwortung, Freiheit und Würde "demokratisch" abtritt. Der Weg in die egalitäre, sozialistische Knechtschaft.

    • Templer

      AU ist so wie Merkel nicht unintelligent.
      Eine Agenda kann aber beiden unterstellt werden.
      Falls es bei AU jedoch keinen bezahlten Auftrag geben sollte, ist eine einseitige Naivität bzw. doch partielle Dummheit zu diagnostizieren.

    • oberösi

      Ohne deren Monopol zum Gelddrucken und damit zum unbeschränkten Verschulden wären die "demokratischen" Auswüchse unserer Politik nicht möglich: kein Mensch, der auch nur halbwegs intelligent (womit wir doch wieder bei ihr angelangt wären...) und im Besitz dessen ist, was man einst gesunden Hausverstand nannte, würde freiwillig auch nur einen Cent seines eigenen, sauer verdienten Geldes für Gender-, Klima-, BLM-, Migrations-"Politik" ausgeben.

      Keine tatsächlich ihren Wählern verantwortliche Politik würde mit einem diktatorischem Regime um eine herbeigeredete Pandemie die ökomomische Basis und den Wohlstand ihres Volkes zerstören, könnte sie nicht unbeschränkt Falschgeld drucken.

    • Henoch 1

      Bin völlig bei Ihnen, liebe elfenzauberin.
      ********************************

    • Carolus (kein Partner)

      Bravo elfenzauberin! Sehe ich auch so.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung