Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Der Sieg der Barbarei

Während in Österreich und anderen westlichen Ländern die Degeneration rapide voranschreitet; während skurrile öffentliche Umzüge Homosexualität und Promiskuität bejubeln; während von allen guten Geistern verlassene Richter "diverse" und andere neue Geschlechter erfinden und jede Kritik am Islam bestrafen; während die Politik heftige Schulden auf künftige Geschlechter ablädt, nur damit sich eigentlich noch auf lange Jahre voll arbeitsfähige Wählermassen eines (schon mittelfristig nicht mehr finanzierbaren) Müßiggangs erfreuen können; während verstiegene Sektierer absurde Verschwörungstheorien gegen Impfungen verbreiten; während mindestens genauso irre Fanatiker den Untergang der Welt durch menschenverschuldetes "Verbruzzeln" prophezeien; während viele Staaten die eigene Landesverteidigung sträflich vernachlässigen und gleichzeitig immer mehr Geld in einen morbiden Kulturbetrieb stecken; während sich die politischen Parteien gegenseitig hasserfüllt zerfleischen, aber ihre Aufgaben gegenüber den Bürgern immer mehr vernachlässigen; während christliche Kirchenfürsten die eigenen Gläubigen im Stich lassen und feige-anpasslerisch mit der aggressivsten "Religion" der letzten Jahrtausende fraternisieren: Während all diese schockierenden Schlaglichter die europäische (und österreichische) Realität kennzeichnen, hat die Barbarei einen neuen historischen Sieg errungen. Der Sieg der afghanischen Taliban und der damit verbundene neue Triumph des globalen Islam ruft nach einer historischen Perspektive, um eingeordnet zu werden.

Dieser blitzartige Endsieg einer atavistischen Religion mit ihren unmenschlichen Strafen wie Handabhacken, mit ihrer Verwandlung aller Frauen in versklavte Gebärmaschinen, mit dem Ende jeder Freiheit, nach zwanzig Jahren Krieg wird zu Recht mit dem Fall Saigons verglichen. Wo die Amerikaner letztlich feige geflohen sind, was bis heute ein demütigendes Trauma ist . Noch bedrückender und noch passender ist ein weiterer Vergleich: der mit dem Untergang des Römischen Weltreiches durch den Vorstoß der Germanen.

Die Ähnlichkeiten der derzeitigen Triumphe des radikalen Islam mit dem Ende Roms sind frappierend:

  1. Eine hochentwickelte Zivilisation ist durch langen Wohlstand innerlich zutiefst morsch geworden und dadurch dem Ansturm primitiver Kräfte nicht mehr gewachsen.
  2. Da sich die Menschen dieser altersmüde gewordenen Kulturen in ihrer satten Bequemlichkeit immer weniger selber verteidigen wollen, da sich ihre – noch dazu zahlenmäßig immer weniger werdenden – Söhne vom Verteidigungsdienst freikaufen (beziehungsweise in die bequeme Alternative eines Zivildienstes flüchten) können, werden immer mehr Angehörige der anstürmenden Völker als Söldner in die eigene Armee aufgenommen – siehe damals die Germanen als "Römische" Soldaten, siehe heute die rapide wachsenden Anteile islamischer Rekruten im österreichischen Bundesheer, vor allem bei Wiener Regimentern.
  3. Versuche des Appeasements, des Kompromisses mit diesen von außen anstürmenden Kräften werden von diesen nur beiseitegewischt und als weiteres Zeichen der Schwäche der "Opfer" aufgefasst.
  4. Damals wie heute haben sich etliche christliche Amtsträger dadurch schuldig gemacht, dass sie in totaler Fehlinterpretation des Gebots der Nächsten(!!)liebe die Aufnahme von immer größeren Teilen der Aggressoren verlangt haben.
  5. Und schließlich haben damals wie heute um die interne Macht kämpfende Parteien der angegriffenen Hochkultur mit den Einmarschierenden fraternisiert, um innenpolitisch Punkte zu erringen.

Man kann sicher sein, dass der islamische Triumph in Afghanistan nicht der letzte gewesen ist. Von Nigeria über die nordafrikanischen Küstenstaaten, Somalia, Syrien bis Indonesien zieht sich eine breite Front eines barbarischen Vorstoßes, dem schon Millionen zum Opfer gefallen sind. Jedes Mal zählen dabei Christen, Frauen und Intellektuelle zu den ersten Opfern, ebenso Freiheit, Wissenschaft, Wohlstand und viele andere Errungenschaften der Angegriffenen.

Wer noch Zweifel an der globalen Bedrohlichkeit der afghanischen Sieger hat, sollte darauf hingewiesen werden, dass es ausgerechnet die palästinensische Hamas ist, eine der weltweit übelsten Terrororganisationen, die den Taliban jetzt als erste lautstark gratuliert hat.

Von Vietnam bis Afghanistan bis zu den Befreiungskriegen am Ende der Kolonialzeit (am krassesten war jener in Algerien) bis zu den einstigen Germanenstämmen kann man aber auch etliche Erkenntnisse für den Ablauf von Konflikten ableiten.

Zwar haben bei klassischen Schlachten oft jene gewonnen, welche die größere Reiter- oder Panzerarmee aufgebracht haben, die das bessere Kriegsgerät gehabt haben, hinter denen die stärkere Wirtschaftskraft gestanden ist. Aber wenn Kriege länger gedauert haben, wenn sie asymmetrisch gelaufen sind – also reguläre Soldtaten gegen lokale Partisanen-Kämpfer –, dann haben oft die militärtechnisch Unterlegenen, die "Barfußarmeen" gewonnen. Dann ist entscheidend gewesen, dass die Partisanenkämpfer entweder ideologisch erfolgreich fanatisiert sind oder dass sie aus Heimatverbundenheit bis hin zum Sterben motiviert sind, weil sie sich im Kampf für ihr Volk, ihre Familien gesehen haben, und weil auf der Gegenseite eine – wenn auch hochgerüstete – Besatzungsarmee aus fremden Landen gestanden ist, die als oberstes Ziel hat, die eigenen Verluste möglichst gering zu halten, und deren innere Motivation gering ist. Und auch jene Angehörigen des eigenen Volkes, die von einer ausländischen Armee unterstützt werden, gelten dann als Quislinge, als Verräter. Sie haben auch vor den eigenen Landsleuten Rechtfertigungsprobleme.

Das hat sich in Afghanistan neuerlich bewiesen. Denn offensichtlich sind die Armeen der bisherigen Machthaber nur durch das Vertrauen auf die Stärke der Verbündeten und durch die Erwartung der regelmäßig aus Amerika kommenden Milliarden motiviert gewesen. Sie haben gigantisch viel Ausrüstung erhalten. Der Westen hat nicht weniger als 300.000 afghanische Soldaten ausgebildet.

Aber offenbar hat keiner der Regierungssoldaten auch nur annähernd eine mit den Taliban-Fanatikern vergleichbare Motivation gehabt. Sonst wären sie nach dem Abzug der Amerikaner nicht so schnell alle davongerannt und hätten die Uniformen ausgezogen. Die Korruption der Regierenden hat dabei wohl ebenso mitgespielt wie die Angst vor den Rachedrohungen gegen die Familien jedes einzelnen Soldaten.

Daher ist es ein bisschen unfair, jetzt primär von einem amerikanischen Debakel zu sprechen, auch wenn Joe Biden in diesen Tagen eine jämmerliche Figur abgibt und viel peinlicher agiert als der von allen Linken zum Beelzebub gestempelte Donald Trump. Letztlich ist den Amerikanern – unter welchem Präsidenten immer – nicht zuzumuten, am Ende noch weitere zwanzig Jahre für eine nicht zu gewinnende Sache zu kämpfen und  zu sterben. Noch dazu, da sie von den eigentlich viel unmittelbarer bedrohten Europäern nur eher symbolisch unterstützt worden sind. Und da die afghanische Mehrheit nie echten Kampfeswillen gezeigt hat – diesen auch völlig verlernt hat, weil sie sich auf die Amerikaner verlassen haben.

Die schlimmsten Helfer des Islamismus sind jene westlichen Kräfte in Europa wie Amerika, die in ihrer unreflektierten Demokratie-Gläubigkeit überzeugt sind, dass eine Demokratie nach westlichem Muster in mittelalterlichen Ländern funktionieren könne. Und die aus unmenschlicher Pseudohumanität zu Millionen radikale Moslems nach Europa geholt haben und weiter holen wollen, was die historische Frontlinie, den Kampf der Kulturen längst auch auf unseren Kontinent ausgedehnt hat.

Freilich ist bei der illegalen Massenmigration von Afghanen nach Europa den Amerikanern noch eine ganz andere schwere Schuld anzulasten: Bevor sie nach 2001 in jenes schon damals von den Taliban beherrschte Land einmarschiert sind, hat es noch kaum eine "Flucht"-Bewegung aus Afghanistan gegeben. Diese ist erst nach dem amerikanischen Einmarsch (und mit Hilfe der türkischen Weiterschleusung) in Gang gekommen. Offenbar ist Militärdienstverweigerung für viele afghanische Familien erst zu einem Zeitpunkt interessant geworden, da ohnedies andere die Verteidigung des Landes übernommen haben, weshalb sie ihre Söhne nach Europa geschickt haben.

Blicken wir noch weitere zwanzig Jahre zurück, dann muss man freilich auch den sowjetischen Einmarsch in Afghanistan ansprechen. Der hatte eindeutig imperialistisch-strategische Motive. Er hat ein eigentlich völlig unbedeutendes, wenn auch extrem rückständiges Land zum Zentrum eines 40-jährigen Krieges gemacht. So sehr man die Sowjets auch für den Einmarsch verurteilen muss, so sehr muss man in diesem Zusammenhang den USA auch noch eine weitere schwere Schuld vorwerfen – die man zumindest aus heutiger Sicht als solche erkennen kann: Sie haben bedenkenlos auch radikal-islamische Gruppen mit Waffen versorgt, um gegen die Sowjets zu kämpfen. Vor dem 11. September 2001 waren für die USA Islamisten also offenbar noch kein Problemfall. Da ging alles fast blind nur gegen die Sowjets.

Im Afghanistan-Drama ist das Verhalten von Russen und Chinesen während der letzten Wochen aber auch noch aus ganz anderer Perspektive besonders interessant:

  • Russland wie China sind geographisch – im Unterschied von den USA und auch Europa – die direktesten Nachbarn Afghanistans.
  • Peking und Moskau sind einander durch das jüngste Afghanistan-Drama näher gerückt, als sie je in den letzten Jahrzehnten gewesen sind. Sie haben jetzt sogar demonstrativ gemeinsame Manöver in der Nachbarschaft Afghanistans abgehalten.
  • Historisch ist es eigentlich eine der unvorstellbarsten Entwicklungen gewesen, dass beide den amerikanischen Abzug aus Afghanistan scharf gerügt haben – haben doch Russland wie China es jahrzehntelang immer scharf kritisiert, wenn irgendwo ein amerikanischer Soldat auch nur zu sehen gewesen ist.
  • Zugleich haben beide klar gemacht, dass sie die eigenen Grenzen und die der von Moskau abhängigen zentralasiatischen (moslemischen!) Republiken schützen, dass sie sich aber ansonsten nicht einmischen werden.
  • Umso erstaunlicher ist, dass jetzt offenbar ein Frontwechsel stattfindet, dass es Russen wie Chinesen weit rascher als den Amerikanern gelingt, auf einen Modus Vivendi mit den Taliban zu kommen.
  • Schon vor einigen Wochen hat China begonnen, sich mit Taliban-Vertretern zu treffen und auch öffentlich zu zeigen. Damit hat Peking deutlich früher als Träumer Joe Biden auf die wirklichen Fakten zu reagieren verstanden.
  • Noch merkwürdiger ist, dass jetzt ausgerechnet der russische Botschafter nach dem Taliban-Sieg im Gegensatz zu allen anderen Diplomaten in Kabul geblieben ist. Ist er nur mutiger als alle anderen? Es ist eher zu vermuten, dass längst schon irgendwo geheime Kontakte laufen, dass man gegenseitig bereit ist, sich zu arrangieren.

Die Amerikaner hingegen können aus vielen Gründen, auch aus dem der eigenen Glaubwürdigkeit, niemals einen solchen Stellungwechsel vornehmen, wie er sich bei den beiden anderen Supermächten abzeichnet. Die amerikanische Öffentlichkeit würde es nie akzeptieren, wenn die USA weiterhin Afghanistan milliardenschwer subventionieren würden; oder wenn sie den Taliban die in den USA gelagerten afghanischen Devisen- und Goldreserven aushändigen würden.

Jenseits dieser Fragen bleibt das ganz große Rätsel: Was kommt jetzt? Wie wird sich der vorstoßende Islam auch außerhalb Afghanistans weiterentwickeln?

Wieder ist ein Blick in die Geschichte interessant: Nach ein paar Jahrhunderten schwerer Völkerwanderungswirren und eines totalen Kulturverfalls sind die diversen germanischen Stämme, die für die Römer noch "Barbaren" gewesen sind, zu Trägern einer strahlenden und global ausstrahlenden neuen Kultur geworden. Sie haben sich alle christianisiert und haben versucht, Rechtsstaaten aufzubauen.

Das macht Hoffnung – freilich nur sehr langfristig, weil es eben damals Jahrhunderte gedauert hatte.

Zugleich sind praktisch bei allen Siegern der Geschichte früher oder später schlimme interne Konflikte ausgebrochen, etwa auch bei den Germanen. Wieder ein paar Beispiele:

  • Siehe die vielen Jahrhunderte der Kontroversen und schlimmen Kriege zwischen den einem anfangs einheitlichen Frankenreich entwachsenen Völkern, vor allem zwischen den Franzosen und Deutschen;
  • Siehe die Rivalitäten zwischen Vietnam und seinem einstigen engen Verbündeten China, die dazu geführt haben, dass die Vietnamesen sich ausgerechnet an den einstigen Kriegsgegner, an die USA, angenähert haben;
  • Siehe die Rivalitäten zwischen Saudi-Arabien und Iran, die ja beide von sehr fundamentalistischen islamischen Richtungen beherrscht sind, welche sich dennoch gegenseitig als Todfeinde ansehen.

Letztlich ist es auch nicht auszuschließen, dass sich eines Tages – freilich gewiss nicht allzubald – der heute so offensive Islam wieder zivilisieren, mäßigen oder auch vermorschen könnte. Immerhin ist das ja etwa beim Osmanischen Reich schon einmal der Fall gewesen. Heute würde ich zwar keine Sekunde den jetzigen Propagandaversprechungen der Taliban trauen, dass sie ihre bisherigen Gegner schonen werden. Aber wirklich langfristig ist auch eine positive Entwicklung der Taliban nicht auszuschließen.

Für eine solche interne Entwicklung unguter Regime zum Positiven gibt es auch etliche Beispiele, wenn wir noch einmal in die politische Geschichte schauen:

  • Siehe etwa die Tatsache, dass das sich nach wie vor kommunistisch nennende China inzwischen eine Wirtschaftspolitik verfolgt, die vieles, aber gewiss nicht kommunistisch ist.
  • Siehe etwa die Tatsache, dass die einstige Franco-Diktatur in Spanien ohne jedes Blutvergießen eine normale Demokratie geworden ist.
  • Siehe etwa die Tatsache, dass es den Herren Gorbatschow und Jelzin bei allem Antagonismus eine Zeitlang gelungen ist, Russland in eine Demokratie zu verwandeln – was dann aber vom KGB-Offizier Putin wieder weitgehend zunichte gemacht worden ist.

Die Beispiele zeigen: So genau man die Geschichte wie die Aktualität auch analysiert, so wenig kann man daraus Regeln mit mathematischer Präzision ableiten, wie es weitergehen wird. Sehr wohl aber macht die Geschichte klar, welch katastrophale Fehler all jene Vorgänge in Europa sind, die im allerersten Absatz dieses Textes angerissen wurden.

PS: Es ist ein gut gemeinter Versuch von Österreich und einigen anderen europäischen Ländern, jetzt in Nachbarländern Afghanistans von Europa finanzierte Flüchtlingslager und Anlandeplattformen aufbauen zu wollen, wohin Afghanen ortsnahe flüchten können, und wohin Europa Afghanen abschieben kann. So nett das auch wäre: Es wird aus vielen Gründen wohl nicht gelingen. Denn alle Nachbarländer werden spätestens dann Nein sagen, wenn sie hören, dass da im ersten Schub vor allem Kriminelle zu ihnen abgeschoben werden könnten. Und jedenfalls dürfen solche Lösungen fünf nach zwölf nicht von der historischen Schuld von Schwarz, Rot, Blau, Grün – und noch mehr von der einiger massiv gegen die Interessen Österreichs arbeitenden Höchstrichter – davon ablenken, dass Österreich im Verhältnis zu seiner Größe das Zielland Nummer Eins für Afghanen geworden ist. Ohne jeden Grund. Außer dem der weltfernen Unfähigkeit von Justiz und Politik und der ganzen sie treibenden Gutmenschszene.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Mal was zum Lachen (kein Partner)

    Im Zeitraum 2010 bis 2012 hat Deutschland 2 Millionen Euro für Gender Mainstreaming in Afghanistan ausgegeben.



    • La la land (kein Partner)

      Und 30 Milliarden Euro pro Jahr für Scheinflüchtlinge daheim.

    • Sandokan (kein Partner)

      Potentielle Terrorgefahren laut Homeland Security im Vorfeld das Jahrestages von 911:

      * Covid-Maßnahmen in Frage zu stellen.

      * Die Behauptungen es hätte Wahlbetrug gegeben oder Trump könnte wieder als Präsident eingesetzt werden.

    • Sandokan (kein Partner)

      Und in Frankreich hinderte die Polizei Personen mit Maske aber ohne Covid-Papiere daran im Supermarkt Lebensmittel zu kaufen.

      Willkommen im Polizeistaat EU!

  2. Anmerkung (kein Partner)

    Nach dem Anzetteln eines überbordenden "Inzidenz"-Gefasels haben die linken Bevormunder des "öffentlichen Diskurses" nun schon wieder die nächste Wortschöpfung aus ihrer terminologischen Senkgrube hervorgezaubert, und deshalb ist jetzt im Zusammenhang mit den großangelegten (Aus-)Reiseveranstaltungen, mit denen sich die in Afghanistan eingedrungene "westliche Wertegemeinschaft" aus diesem Land wieder verabschiedet und zu deren Abwicklung sie sich als Adjustierung das Hasenpanier ausgesucht hat, urplötzlich das Wort "Ortskräfte" in die Medienwelt ausgestreut worden. Man wolle dort die "Ortskräfte" schützen, heißt es, und gemeint sind damit die Kollaborateure der Besatzer in Afghanisten.



    • Anmerkung (kein Partner)

      Womit all diese afghanischen Helfershelfer jetzt zu rechnen haben, das sollten sich auch die "Ortskräfte" in Europa sehr gut ansehen, die in Ämtern, Justiz, NGOs, Medien, Kirchen, Lehrpersonal usw. die Horden von Eindringlingen unterstützen, die als "Flüchtlinge", als "Migranten" und dergleichen über das heutige Europa herfallen, diesen Kontinent immer unsicherer machen, permanente Kostenzuwächse verursachen und partiell auch Europa schon zu verwüsten beginnen.

      Besonders beachten sollten die Migrations-"Ortskräfte" in Europa das Faktum, dass auf die USA, die ja letztlich auch hinter der menschenrechtlichen Verwüstung Europas durch "Flüchtlinge" stecken, im Ernstfall kein Verlass ist.

    • https://tinyurl.com/78rbuvum (kein Partner)

      A propos Covid-Inzidenzen...
      "Es ist nur die halbe Wahrheit, dass die Inzidenzzahlen wieder ansteigen, die ganze Wahrheit indessen ist, dass diese Inzidenzzahlen mit den Hospitalisierungs- und Todesfallzahlen nichts zu tun haben, letztere vielmehr weiter sinken..."

      Google: philosophia-perennis /2021/08/16/inzidenzzahlen-eure-halben-wahrheiten-sind-luegen/

      Bemerkenswert auch, dass man in den Medien momentan nichts über Schweden und Dänemark hört - dreimal darf man raten weshalb.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Wie das "Inzidenz"-Gefasel beschaffen ist, das ist längst allgemein bekannt, dafür hätten Sie hier kein weiteres Beispiel hinzuzufügen brauchen. Da geht es sowieso immer nur um das eine: die Vertuschung der Wahrheit, dass die Politik mit allen möglichen Verzögerungsmätzchen die Erreichung der Herdenimmunität hinauszuschieben trachtet und eine Branche ein Riesengeschäft macht.

      Für die "Ortskräfte" in Europa, die selbst Vorschubleistungen im Zusammenhang mit "Flüchtlingshilfe", "Migrationsbegünstigung" und dergleichen auf dem Kerbholz haben, wird sich die Geschichte voraussichtlich nicht so einfach wie mit den Kniefällen der Coronapaniker vor der Pharmalobby aus der Welt schaffen lassen.

  3. Theosoph343 (kein Partner)

    In Bezug auf die Rüstungspolitik sollte die Politik links sein. In Bezug auf die Einwanderungspolitik muss die Politik rechts sein. Zudem muss das Christentum erneuert werden. Bitte googeln: Theosophie343



    • La la land (kein Partner)

      Links ist richtig. Der größte Waffenlieferant für die Taliban und für Afrika ist China.
      Theosophie ist Schwachsinn.

  4. astuga (kein Partner)

    Ein Aspekt der auch beachtet werden sollte.
    Die Taliban sind fraglos Extremisten und begehen schwerste Verbrechen.
    Aber im Kontext von Afghanistan waren sie die einzigen die den Drogenanbau zumindest etwas bekämpft und die auch den traditionellen homosexuellen Kindesmissbrauch (Bacha Bazi) eingedämmt haben.
    Beides ist ja unislamisch...
    Der eine oder andere befreite Bub wird später sicher bereitwillig selbst Talibankämpfer geworden sein, oder zumindest Helfer.

    Das hätten die US-Soldaten zwar auch mit Freude gemacht, aber aus politischen Gründen und aus Rücksicht auf korrupte Verbündete ließ man sie nicht.



    • andreas.sarkis (kein Partner)

      Völlig falsch. Die Taliban kontrollieren den Opiumanbau in Afghanistan und zogen ein weit reichendes Netz des Drogenhandels auf.

    • astuga (kein Partner)

      Die Taliban sind eine weniger einheitliche Gruppierung als es den Anschein hat.
      Die stellen ja auch keine Mitgliedsausweise aus.
      Im Endeffekt wird Afghanistan von lokalen Machthabern regiert, die sich entweder gut stellen mit den Taliban oder deren Gegner sind.

      Es gibt weiters eine offizielle Frühungsriege der Taliban, die jetzt teilweise in Qatar angesiedelt ist bzw war.
      Und es gibt seit jeher enge Kontakte zum pakistanischen Militär bzw Nachrichtendienst.
      Entsprechend uneinheitlich ist in Wahrheit die Zusammensetzung der Taliban und deren Umgang mit Drogen.
      Aber dennoch waren sie bisher der einzige dortige Machtfaktor der kritisch zum Drogenanbau stand.
      Beendet haben sie ihn jedoch nicht.

    • L la land (kein Partner)

      Die Taliban sind Moslems und der weltweit größte Drogenkonzern, auf Heroinprodukte bezogen. Daran ändern Schönwäscherei nichts.

  5. Der vierte Mann (kein Partner)

    Wenn ich so überlege, welcher österreichische Berufsstand in den letzten fünfzehn Jahren in meinen Augen am meisten an Reputation verloren hat (obwohl ich ihn als Student noch bewundert und geachtet habe und eine spätere derartige Metamorphose ausgeschlossen hätte), so ist (für mich) das Urteil eindeutig. Und wenn ich so abends die Nachrichten sehe, und von irgendwelchen neuen Aktionen oder Einschätzungen, Weichenstellungen oder Taten dieses Berufsstandes erfahre, steigt mir die kalte Wut hoch.
    Ist das eine Folge der allgemeinen Degeneration unserer Gesellschaft? Oder ist das eine zielsichere stille Machtergreifung von Leuten, die glauben, sie dürften alles tun, nur weil sie es tun können?



  6. sentinel (kein Partner)

    Dass A. U. ein konservativer Desinformant und Manipulator/Hetzer ist, das beweist dieser - an und für sich gar nicht mal so schlechte - Artikel mal wieder.
    Jelzin einen Demokraten nennen - der sein Land an die Amis/int. Konzerne verkauft und zu einem Dritte-Welt-Land gemacht hat - und Putin kritisieren - der Russland wieder auf Vordermann gebracht hat - ist schon ein starkes Stück. Noch bedeutet Demokratie, dass das passiert was die Mehrheit will und da schauen gegen Putins Russland die West-Länder auch schlecht aus.
    Die Sowjetunion ist nicht in Afghanistan einmarschiert, sondern sie wurde von der zu diesem Zeitpunkt komm. Regierung Afghanistans offliziell um Hilfe gebeten.
    Irrer Lügner!



    • astuga (kein Partner)

      Bei aller Kritik an Unterberger.
      Aber das ist auch Blödsinn!
      Natürlich ist die Sowjetunion einmarschiert, und zwar nachdem ein Speznas Kommando den amtierenden Präsidenten ermordet hatte (obwohl der ohnehin bereits eine Marionette der UdSSR war).
      Sog. Operation Storm-333.

  7. sentinel (kein Partner)

    ad Dekadenz:
    "Dies und Das – Afghanistan und das wirkliche und tödliche Problem" aus vineyardsaker.de
    Auszug:
    "Mit den amis – und mithin mit ihrem Vasallen-System – geht es immer weiter bergab und es wird immer offensichtlicher, dass sie nicht nur keine Kleidung tragen sondern auch garantiert keine Kaiser sind. Und Nein, es ist *kein* Zufall, dass die Chinesen umgehend höhnisch gesagt haben „Und ihr wollt uns davon abhalten, in Sachen taiwan, das zu *uns* gehört, zu verfahren wie es uns beliebt? Hahaha!“
    Und sie haben recht. Der werte-westen steckt nämlich in einem *grundlegenden* und kritischen Dilemma:Einerseits braucht man die Verblödung und Verweichlichung des Volkes...."



  8. https://tinyurl.com/yup4v4d3 (kein Partner)

    Beides Sehenswert...

    Youtube: Sidebar with The Duran Viva & Barnes



  9. andreas.sarkis (kein Partner)

    A.U. leidet unter seinen fehlenden Geschichtskenntnissen.

    Die Taliban wurden in den 90er Jahren von der Muslimbruderschaft aufgebaut (Kemal Helbawy). Anstatt gegen sie vorzugehen, versuchte man, die afghanische Armee zu trainieren. Moslems gegen Moslems ist ein No Go.
    Die Taliban wurden von Qatar und der Mb in Europa finanziell unterstützt, bauten ein europaweites Vertriebsnetz für Drogen auf, kauften ihre Waffen aus China.
    Biden ist dement, die EU will mit Terroristen verhandeln. Beides führte jetzt zum Kollaps. Anstatt gegen islamischen Terror vorzugehen, holt man jetzt Afghanen nach Europa. Wozu?
    Barbarei? Warum wird der Islam nicht endlich verboten? Er wird sich nie ändern.



    • astuga (kein Partner)

      "Moslems gegen Moslems ist ein No Go."

      Seit wann denn das?
      Außerdem gilt in Afghanistan ohnehin mehr die Zugehörigkeit zu einer Ethnie bzw Clanloyalität, und ob man Sunnit oder Shiit ist.
      Die Taliban sind ja mehrheitlich sunnitische Pashtunen (und leben als größte Volksgruppe auch in Pakistan).

  10. AppolloniO (kein Partner)

    Die Amis haben eigentlich nur 2 Fehler gemacht.
    Den militärischen Einzug in Afghanistan vor 20 Jahren und den überstürzten Abzug vor 20 Tagen.

    Der Einzug: Kriegsziel war wohl die Zerschlagung der Terror-Zellen. Es wurde zu keiner Zeit erreicht.
    Der chaotische Abzug: Nach 20 Jahren ist es nicht gelungen die US-gestützte Regierung so auszustatten, dass sich diese wenigstens EINEN Tag zur Wehr setzen konnte.

    Und der von der Leyen hat`s die Sprache verschlagen. Richtig so. denn Europa hat sich in der Weltpolitik als NULL präsentiert.



  11. LobderTorheit (kein Partner)

    Opium? Kupfer, Lithium, Seltene Erden und Co? Der Ölnachschub von der kaspischen See? Strategisches Nadelöhr nach China? Neue Seidenstraße? Werden Kriegspfründe einfach so aus der Hand gegeben? Wurde das Imperium plötzlich entdrohnt und von Turbanträgern aus „Shithole-Countries“ über den Tisch gezogen?

    Wir wissen es nicht. Wir sollen es auch nicht wissen? Wir sind bloß die kreuzerlmachenden Kinder. Für uns gibt es Wirtschaftsjournalismus. Und 'Daham statt Islam'. Gut für die Emotion. Schlecht für den Verstand.

    Ist das Verstehen der Zusammenhänge im "Westen" schon länger unerwünscht?



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Hier ein paar Bilder vom Chaos und der Barbarei eines Twitter-Korrespondenten live aus Kabul:

      twitter.com/Mediavenir/status/1427361212707311622

  12. ach was (kein Partner)

    Schlau, was Russland und China da machen, sich mit den Taliban zumindest vorgeblich anzufreunden. Man flieht doch nicht zu Freunden des Taliban-Regimes, da wäre man doch nicht sicher vor Verfolgung oder Abschiebung.



  13. bacterium (kein Partner)

    Fragt sich eigentlich irgend jemand, was diese ganzen Migrationsströme in unser Land mit der Psyche der Menschen macht? Der Irrsinn nimmt einfach kein Ende. Alle reden von Abschiebungen und Grenzsicherung. Aber es passiert einfach nichts. Es kommen täglich immer mehr Ausländer, die uns (zugegebenermaßen selten) Jobs wegnehmen, von unserem Geld meist ohne Arbeit gut leben, unseren Wohnraum und öffentlichen Raum okkupieren, kriminell werden, unsere Frauen und Kinder belästigen, vergewaltigen, ermorden. Wen interessiert es, wie es den Einheimischen geht, denen man immer mehr Fremde aus aller Welt aufzwingt?



    • astuga (kein Partner)

      Massenmigration ebenso wie Multikulti, Gender-Blödsinn, LGTBQ, Klimawandel, inszenierte Terroranschläge usw dienen nur dazu unsere vorher relativ homogenen Gesellschaften zu destabilisieren und zu spalten.
      So lässt sich die Bevölkerung leichter beherrschen, ausplündern und in die Rolle von Untertanen zwingen.

      Ja, ich weiß.
      Alles bloß wirre Verschwörungstheorien.
      Diese Methoden gehören aber seit vielen Jahrzehnten zum Repertoire der Nachrichtendienste und angeschlossener Organisation in Ost und West wenn man andere Länder destabilisieren will.
      Jetzt macht man es bei der eigenen Bevölkerung...
      Ihr werdet nichts besitzen, aber glücklich sein!
      Dumme Schafe...

    • bacterium (kein Partner)

      Das Beunruhigende ist, dass man Menschen so leicht steuern kann (Medien, Framing, Gehirnwäsche, Versprechen, Drohungen, etc). Leider sind diejenigen, die diese Mechanismen durchschauen, in der Minderheit. Und am schlimmsten finde ich, daß Kinder und Jugendliche nicht einmal mehr wissen, was sie alles nicht mehr haben. Es ist für sie normal in einer Ausländerklasse zu sitzen und Genderschmarrn anzuhören, es ist für sie normal, dass vor jedem Supermarkt ein Bettler sitzt und vor jedem größeren Kaufhaus Security, es ist für sie normal, dass Kommunikation meist nicht mehr mit einem Gegenüber, sondern über Social Media stattfindet. Alles was für jüngere Generationen "normal" ist, ist eigentlich ziemlich krank.

    • astuga (kein Partner)

      Youtube: "Afghanistan, Vietnam: The War on the Mind - Jay Dyer + Frank"

  14. anony (kein Partner)

    Es wäre schon lange Aufgabe der EU gewesen die Migrationsströme in den Westen zu verhindern. Zeit und Geld waren da. Stattdessen hat man Asylmissbrauch unterstützt, mit so genannten Rettungsschiffen, mit offenen Grenzen, mit absurden juristischen Winkelzügen hat man Abschiebungen verhindert und an einer endlosen Verteilungsstrategie gearbeitet.
    Kurz und Nehammer gehören unterstützt, wenn sie sich weiterhin für Abschiebungen und gegen die Zuteilung weiterer Flüchtlinge (die fast ausschließlich Moslems sind und Europa kulturell verändern) stellen.



  15. Johannes (kein Partner)

    Der Abzug des Westen als Militärmacht ist für China und Russland ein Sieg.
    Gleichzeitig wird diese Niederlage gegen ein islamistisches Mittelalter die Islamisten weltweit stärken.
    Schon jetzt kann ich in Wien sehr viele Frauen auf den Straßen sehen die mit ihrer Kleidung in Afghanistan kein Problem hätten, ja geradezu als vorbildlich von den Taliban geschätzt würden.

    Wer sich in den westlichen Ländern umschaut muß feststellen das auch hier vielerorts talibansches Gedankengut, unter dem Schutz naiver Gutmenschen, ich persönlich denke dabei an Leute wie Asselborn, heranwächst.

    Wir schauen schockiert nach Afghanistan und sehen nicht das sich in Europa doch Tausende selbst auf den Weg nach Syrien begeben haben.
    Wenn Tausende nach Syrie gingen so stehen Zehntausende oder mehr hinter diesen Verbrechern, sei es in der Familie sei es in jenen Kreisen die sie dazu aufhetzen.

    Wir haben dieses Gedankengut schon längst in Europa, wir lassen es heranwachsen und verschließen die Augen, falsche Toleranz arbeitet den Talibans der Welt in die Hande.

    Ich frage mich immer öfter ob die Gutmenschen das vielleicht sogar bewußt so wollen oder ob sie einfach nur zu dumm sind.



    • MH (kein Partner)

      @Johannes
      Sie haben leider recht. Es mag auch sein, dass manche "Gutmenschen" ganz einfach dumm sind, aber linke Politiker wie die Grünen inklusive BP sind verantwortungslos. Sie scheren sich nicht um die eigene Bevölkerung. Sie sonnen sich mit heuchlerischen Worten im Rampenlicht, leben im (verborgenen) Luxus ohne Einschränkungen und kassieren ... die Zukunft auch in punkto Umwelt ist ihnen in Wirklichkeit herzlich egal.

  16. unbedeutend (kein Partner)

    Es ist keine Verschwörungstheorie, dass für die Entwicklung bzw. Testung der derzeit verwendeten "Impfstoffe" embryonale Stammzellen verwendet wurden. Wer sich impfen lässt, macht sich zum Nutznießer von Abtreibungen (wobei der Nutzen durchaus fraglich ist). Deswegen kommt für einen Freund des Lebens eine "Impfung" mit abteibungsbesudelten Stoffen nicht in Frage. Durch das "Impfzentrum" im Stephansdom zeigt Schönborn, auf welcher Seite er steht. Nicht auf der Seite des Lebens.



    • andreas.sarkis (kein Partner)

      Dieses Impfzentrum ist schon egal. Seit der Stephansdom entweiht und keine Kirche mehr ist, kann dort getrieben werden, wer immer will.
      Immerhin schickte die Gemeinde einen Impfbus zur Moschee in die Gudrunstraße 184. Dort gibts aber gar keine Moschee. Wahrscheinlich eine A-Rawi-Aktion.

  17. Josef A (kein Partner)

    Leider sind die "Kirchen" und vor allem deren Führer nicht fähig, und vor allem nicht willens, auf den Islam in der richtigen Weise zu antworten. Diese Anbeter des Zeitgeists, die das Evangelium mit Füßen treten, haben nicht die geistliche Stärke, auf den Islam zu reagieren. Die intellektuelle Basis des Islams ist extrem schwach. Es wäre kein großes Problem, diese Religion, ihr heiliges Buch, ihre Traditionen, zu widerlegen. Das geschah christlicherseits seit Johannes von Damaskus. Heute wagt das kein Papst und kein Bischof mehr. Sie verleugnen ihre eigene Religion und unternehmen nichts, um Menschen aus den Fängen dieser brutalen Religion zu retten. Auch Muslime sollen das Evangelium hören.



  18. Josef A (kein Partner)

    Man darf auch nicht die Barbarei vergessen, die ihren Ursprung in der westlichen Kultur hat. Täglich werden ca. 150.000 unschuldige Menschen im Mutterleib ermordet. EU und UNO (WHO) tun alles, um die Ideologie des Kindermords weltweit zu verbreiten. Erst kürzlich hat das EU-Parlament den Kindermord zu einem Menschenrecht erklärt. Ohne irgendein Verständnis für die islamische Barbarei zu haben, ist die postchristliche westliche Barbarei sicher nicht kleiner als die islamische. Wenn es zu keiner Umkehr in den westlichen Kulturen kommt, ist der Untergang dieser unvermeidlich und auch gerecht.



  19. ALLE IN RUHE LASSEN! (kein Partner)

    Die Taliban haben mit 9/11 nichts zu tun. Sie sollen den Osama bin Laden beherbergt haben, das war alles. Heute hört man, warum sie damals beseitigt werden sollten. Sie haben die Durchzugspipeline vom kaspischen Meer hin zum Meer nach Süden verweigert.
    Hinterwäldler sind die Saudis auch, dort stören die Frauenrechte die Westaufklärer nicht. Wenn man pariert und fette DollarÖlgeschäfte mitmacht, ists halt anders wie wenn einer stolz ist und nicht pariert.
    Die West-Kollaborateure, Übersetzer etc und ihre Familien müssen jetzt fliehen.



  20. Zraxl (kein Partner)

    Wie dieser Sieg der Bartträger zu interpretieren ist, hängt von der eigenen Perspektive ab.

    Für die Moslems ist das ein voller Erfolg. Es gibt jetzt einen Islamischen Gottesstaat mehr und der bedeutet für die Anhänger Mohameds das Paradies auf Erden.

    Für die aufgeklärten Freigeister ist das einfach ein Ergebnis darwinistischer Auswahl. Die Tüchtigeren haben eben obsiegt. So what?

    Für die Christen ist das eine Strafe Gottes für ihr sündiges Leben. Der Blogautor nennt einige dieser Sünden beim Namen.



  21. RiMag (kein Partner)

    Ich hatte nicht den Eindruck, daß Putin die die aufkommende Demokratie in Rußland zerstört hätte, sondern daß er vielmehr die Verscherbelung seines Landes an die USA durch den Alkoholiker Jelzin beendet hat.



    • astuga (kein Partner)

      Das mag der Transatlantiker Unterberger aber gar nicht hören!

  22. Selbsthilfe nötig (kein Partner)

    Guter Rat: Man interessiere sich für die Infos Dr. Karl Hecht zu Naturzeolith und zum unbekannten Thema Glycin. Buch und Leseprobe bei spurbuchverlag. Die wenigsten wissen, daß unzählige gängige Medikamente sympathikotonen Dauerstress und Demenz machen können und mit Glycin bei wenig bzw keinen Entzugssymtomen+ Training entzogen werden können. Guter Schlaf, Hirnleistung verbessert. Dauer-Nervosität und Reizbarkeit weg. Das ANTI Stressmittel schlechthin. Hilft auch gegen das übelst stressende Dauermediengeprassel, was krank macht und für sie Kunden schafft.



  23. Grün-Rote Barbaren (kein Partner)

    Barbarisch ist für mich, wenn ein Kogler im Interview mit der Krone säuselt, die Österreicher sollen keine Angst vor den jetzt zu erwartenden Afghanen haben.

    Seine barbarischen wie blöden linken Sprüche kann er sich jedoch sparen, angesichts der bereits begangenen Vergewaltigungen und Morde (auch an Kindern).

    Oder übernimmt er etwa jetzt persönlich die Verantwortung und Blutschuld für diese und zukünftige Gewaltverbrechen an Österreichern?
    Aber was heißt schon Veranwortung übernehmen für Barbaren...



    • RiMag (kein Partner)

      Ja, die "Scheiße-im-Hirn", eine Entdeckung der GrünInnen, scheint noch immer zu existieren.

    • wenig Sympathie aber Asyl ok (kein Partner)

      Ich habe grundsätzlich wenig Sympathie für Leute, die ihre eigene Heimat an Okkupanten verraten, aber von den fliehenden Übersetzern und ihren Familien, die für den kriegführenden Westen gearbeitet haben, geht ziemlich sicher KEINE Gefahr aus und man kann sie aufnehmen. Das ist eine gebildete Schicht. Sie haben wahrscheinlich- im Unterschied zu den 2015er Arbeitssuchenden- den echten Status als ASYLsuchende.
      Nehammer hat das Pech, daß er so viel Angst-Propaganda macht, daß er richtige Asyl-Entscheidungen und warum und wieso dem Volk nicht mehr erklären kann. Wenn man das Volk dumm hält ist man in der anti Asyl-Parolenfalle gefangen.

    • M.H. (kein Partner)

      Österreich hat bereits sehr, sehr vielen Moslems Asyl gewährt und die damit einher gehenden Probleme und Gefahren sind bekannt. Auch die Übersetzer sind meist keine westlich eingestellten Menschen sondern haben eine gänzlich andere Kultur. Alle wollen in den Westen flüchten. Warum unterbleibt die Aufnahme der Glaubensbrüder in den reichen Islamstaaten?

    • @wenig Sympathie aber Asyl ok (kein Partner)

      1. Was geht uns in Österreich das Shithole Afghanistan an - haben etwa wir Militäroperationen dort durchgeführt?

      2. Das sind keine akademisch oder sonst wie gebildeten Schichten, das sind Personen die ausreichend Englisch, Deutsch oder sonstiges verstanden haben um Übersetzer zu spielen.
      Und selbst hochgebildet macht sie das nicht zwingend zu Fans der westlichen Lebensweise und Kultur.
      Viele gehören auch bloß einer anderen Ethnie als die meisten Taliban an (Pashtunen), was ausreicht um einander Feind zu sein.

      3. Erkläre mir mal einer, weshalb sie gefährdeter sein sollen als frühere Regierungssoldaten, Medienmitarbeiter oder alle Frauen!
      Jede Ethnie dort gibt es auch in den Nachbarländern.

    • @M.H. (kein Partner)

      Soweit ich gehört habe, wären die Saudis bereit Flüchtlinge aufzunehmen.
      Hat wohl auch damit zu tun, dass der ungeliebte Nachbar und wahabitische Rivale der Saudis, der Golfstaat Qatar den Taliban (und der Muslimbruderschaft) Unterschlupf gewährt.
      Während das saudische Königshaus zumindest diese Extremisten mittlerweile als Gefahr für sich selbst betrachtet.

      Aber jedenfalls will dort niemand von den Afghanen hin, weil es eben kein Sozialsystem gibt das man ausplündern kann.
      Aber laut Geistesgrößen wie Kogler brauchen wir ja keine Angst davor zu haben, dass man unser Sozialsystem ausplündert.
      Sein Geld ist es ja auch nicht (hat der überhaupt jemals ernsthaft gearbeitet?)...

    • riri

      Die Geistesgröße Kogler, eine 4% Partei, aber durch das Fräulein Greta zum Vizekanzler geworden. Was für ein Narrenhaus.

  24. eupraxie

    Roger Köppel auf weltwoche-daily.ch zum Thema heute sehr hörenswert und zum Mitdenken.



  25. Jenny

    während verstiegene Sektierer absurde Verschwörungstheorien gegen Impfungen verbreiten..

    Was maßt sich der eigentlich an??? https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/17395 Frau (36) starb nach Corona-Impfung an Hirnblutung - Niederösterreich | heute.at
    Drama um 36-jährige, geimpfte Loosdorferin: Die Frau war in einem Geschäft umgefallen, starb im Spital St. Pölten an einer Hirnblutung..

    abeer klar, wir sind alle blöd nur er ist g´scheit. Weiter las ich nicht, es ist mir nämlich zu blöd, angangs dachte ichOh mal wieder was lesenswertes.. aber nac dem Satz war Schluss bei mir
    Und sein Basti samt dem an seiner Seite stehenden Pitbull wird uns noch ne Menge dieser ach so goldigen Berreicherern schenken und dann ihre Leibwachen aufstocken. Echt die sollen alle zum Teufel gehen sofern der solche nimmt.



    • astuga (kein Partner)

      Manche Leute stecken eben die Feder in den Sand, und den Kopf gleich dazu.

  26. SL

    Afghanische Flüchtlinge stellen für Europa ein sehr hohes Sicherheitsrisiko dar, weil sie der zukünftige Brückenkopf des Talibanterrorismus sein werden.
    Am vernünftigsten wäre es rund um Afghanistan eine Mauer zu errichten und alle Afghanen nach Hause zu schicken.
    Bis auf Ausnahmen haben sie nämlich ihre Taliban verdient. Eine Befreiung von den Taliban ist und war nicht möglich, weil das Land
    gar nicht befreit werden will/wollte. Die meisten Afghanen meinen ja, die Radikalen wären bei ihren Taliban eine Minderheit.
    Selbst die NATO konnte in 20 Jahren mit einem Finanzaufwand von $3.2 Billionen nichts ausrichten.
    Was wäre gewesen, wenn in Österreich 1955 ein paar Wochen nach dem Abzug der Aliierten die Nazis die Macht ergriffen hätten,
    so wie jetzt die Taliban? Niemand hätte aus Mitgefühl den Österreichern helfen wollen. Wahrscheinlich hätte man Atombomen eingesetzt.
    Atombomen kommen für Afghanistan natürlich nicht in Frage. Mit diesesm Land sollte man nach Möglichkeit nichts zu tun haben.



  27. unmaskiert

    Das Imperium schlägt wieder zu!

    AUF1 und Wochenblick sind in die Schusslinien der Möchtegern-Machthaber gekommen! Nach Boris Reitschuster hat es jetzt auch österreichische Medien getroffen. "Feindsender" sollen jetzt mit Zensur und Kontensperren gehindert werden, freie und kritische Informationen zu verbreiten!

    https://www.wochenblick.at/anschlag-auf-pressefreiheit-paypal-sperrt-auf1-vereinskonto/

    https://www.wochenblick.at/sie-wollen-total-zensur-globalisten-erklaeren-wochenblick-den-krieg/



  28. machmuss verschiebnix

    OT:

    Pörfäkt:

    Immer geringer ist die Bereitschaft unter deutschen Ärzten, ihren Patienten die gefährlichen mRNA-Impfstoffe zu verabreichen. Das Stocken der Impfkampagne führt nun zur massenweisen Schließung von Impfzentren.

    https://www.wochenblick.at/ueber-23-000-deutsche-aerzte-impfen-keine-mrna-stoffe-mehr/



    • elfenzauberin

      Das hat wohl damit zu tun, dass viele Ärzte, die nicht im Blindflug ihre Arbeit verrichten, die zahlreichen Nebenwirkungen beobachten können.
      Einigen Ärzten fällt es auf, dass Patienten nach der Impfung mit Hautausschlägen, Lähmungen, Thrombosen etc. vermehrt in den Ordinationen aufschlagen.

    • machmuss verschiebnix

      so ist es, @elfenzauberin - Ärzte können für allfällige Kunstfehler belangt werden, außerdem habe Ärzte ein Gewissen. Die Kunst der politischen "Zunft" besteht aber darin, glaubhaft lügen zu können - und wahrlich, die beherrschen ihr "Handwerk" perfekt !

    • machmuss verschiebnix

      eben las ich auf Telegram:

      » Mehr als 23.000 Ärzte in Deutschland sind aus der Corona-Impfkampagne ausgestiegen. Auch die Impfstoff-Bestellungen der Kassen- und Privatärzte sind seit Juni rückläufig. «

    • Undine

      "An die UNGEIMPFTEN — Ein offener Brief"

      "OCLA-Forscher Dr. Denis Rancourt und mehrere andere kanadische Wissenschaftler haben einen offenen Brief verfasst, um diejenigen zu unterstützen, die sich gegen den COVID-19-Impfstoff entschieden haben."

      https://www.youtube.com/watch?v=d8FDBrbRVrY&ab_channel=KaiserTV

    • pressburger

      Dann werden Bundeswehrsanitäter abkommandiert, zwangsverpflichtet. Das wird Merkel niemals zulassen. Impfpflicht und keiner ist bereit zu impfen.

  29. brechstange

    Meines Erachtens ist der Westen mehr als naiv und blauäugig kommunistischen Regimes gegenüber.
    Wie die Antifa im Westen sind es die Islamisten in islamischen Ländern die schmutzige Vorhut eines kommunistischen Regimes. Roter Terror hier und dort.



  30. Ingrid Bittner

    Endlich steht wer auf, versucht zumindest etwas dagegen zu tun, dass Kardinal Schönborn den Stephansdom wie eine Moschee behandelt, als Allzweckgebäude nämlich.

    Eine Impfstraße im Stephansdom, allein die Vorstellung ist für mich unerträglich.

    Hier daher eine Möglichkeit, seinen Unmut zu äussern:

    https://citizengo.org/de/203739-unterbindung-von-impfstrassen-gotteshaeusern



    • Undine

      Besten Dank für den Hinweis! Es ist ja wirklich die Höhe, wozu dank SCHÖNBORN, FABER und LANDAU der Stephansdom mißbraucht wird! Bei Ersterem ist es Charakterschwäche, bei den beiden anderen reine Bosheit.

    • pressburger

      Jesus hat die Krämer aus dem Tempel gejagt. Schönborn gehört auch zu den Krämern.

    • Zraxl (kein Partner)

      Z.Raxl hat vor 1 Woche mit dem Herrn Dompfarrer über die Impfaktion im Stephansdom gestritten. Die Antworten sind interessant: Im Stil herablassend, keinerlei Antwort auf die Vorhaltungen, stattdesen nur Nebelwerferei.

      ...youtube.com/watch?v=vv_CPUYhwLY&lc=UgxLMm_r93sklVEmKtB4AaABAg

    • astuga (kein Partner)

      Eben genau so wie man es von einem wie Faber erwarten würde.

  31. Walter Klemmer

    Barbarei ist, wenn aus dem versprochenen Impfangebot für die, die fürchten müssen, dass sie auf der Intensivstation landen, eine medizinische Zwangsbehandlungspropaganda für Kinder wird.

    Barbarei ist, wenn ein Journalist, der kein Mediziner ist und keine Ahnung hat, Menschen die der Kurzschen 100.000 Tote Angstpropaganda nicht glauben und das Impfprogramm als Propaganda durchschauen und sich gegen diesen medizinischen Zwangsversuch entscheiden, in eine Reihe mit islamischen Dschihadisten stellt.

    Barbarei ist auch, wenn ein Unterrichtsminister offensichtlich nach besonderem Medikamentenkonsum Kinder lächelnd und achselzuckend zur Diskriminierung freigibt.



  32. sokrates9

    Warum greift nicht eine Deutsche Partei folgende Frage auf:Merkel möchte jetzt tausende Afghanen nach Deutschland bringen.80%sind Analphabeten 50%nach 5 Jahren noch immer arbeitslos,was kostet das den Deutschen,ist der Wähler bereit das zu bezahlen?



    • pressburger

      Gut, wie viele Menschen werden sie in der Zeit auf dem Gewissen haben ?
      Wie viele Frauen werden von den Mudschahedins, den Talibans, vergewaltigt werden.

    • Ella (keine Partnerin)

      Dafür gibt es dort Überlegungen, dass die Menschen bis 70 arbeiten sollen. Klar, die Alten müssen jetzt für die neuen Ehrenbürger arbeiten. Dann ab in die Pension und noch schnell ein Jaukerl ... Damit sie nicht so lange im Müll nach Pfandflaschen stierln müssen.

  33. gebirgler

    Die Amerikaner haben in Afghanistan den gleichen Fehler wie in Vietnam gemacht. Wieder haben sie auf die Luftwaffe, schwere Waffen und viel Geld gesetzt. Luftwaffe und schwere Waffen (und jetzt auch Drohen) sorgen für viele zivile Opfer (Hochzeitsgesellschaften) und kurzfristige Erfolge. Ein dauerhafter Erfolg ist jedoch damit nur möglich gegen einen industriellen Gegner und nicht gegen eine mittelalterliche Stammesgesellschaft. Und das viele Geld führt zu Korruption (ohnehin schon stark vor dem Einmarsch). Mit dieser Gemengenlage ist kein Krieg zu gewinnen. Die Alternative mit Infantrie in jedem Ort kostet viele Leben und das hätten die USA nicht durchgestanden.

    Die Taliban waren schon vor dem Einmarsch kein Problem und werden es auch weiterhin nicht sein. Die die zu uns "flüchten" werden aber sehr wohl ein Problem werden.

    Und jetzt noch einige Coronaneuigkeiten:

    Die Effektivitiät der Impfungen nimmt bereits nach kurzer Zeit ab:

    https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v1
    Damit liegt sie unter einer Grippeimpfung

    Es gibt inzwischen eine zweite Studie welche die Unwirksamkeit der Impfungen gegen Lamba zeigt:

    https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.06.28.21259673v1.full

    Und mit diesen Erkenntnissen wollen Idioten wie Hacker und Schützenhöfer die Ungeimpten von allem ausschließen.

    Weiter führen die bisherigen Maßnahmen zu vielen zusätzlichen Alkoholikern und zu einem Intellegenzverlust bei Neugeborenen:

    https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.10.21261846v1.full.pdf
    https://www.zerohedge.com/medical/lockdown-created-1-million-new-alcoholics-england

    Und in Frankreich führen die Impfpflichten jetzt zu einem Massenexodus von Arbeitskräften:

    https://www.zerohedge.com/covid-19/message-france

    Jeder der immer noch an den Segen der Maßnahmen glaubt hat wohl eine schwere kognitive Störung



    • elfenzauberin

      @gebirgler
      Ja, das Lügengebäude beginnt einzustürzen.

      * Israel-Zahlen steigen sprunghaft (ORF-Teletext 132)
      Man könnte fast glauben, die Impfung erzeugt Corona - tatsächlich schwächt sie das Immunsystem. Wenn einmal nach 6 Monaten keine Impfantikörper mehr da sind, sind Geimpfte weniger geschützt als Ungeimpfte, auch wenn der Hr. Gartlehner das nicht glauben kann.

      Das ist auch nicht ohne:
      https://www.heute.at/s/frau-36-starb-nach-corona-impfung-an-hirnblutung-100158356

      Allmählich müssen wir uns ernsthaft Sorgen um die Geimpften machen.

    • pressburger

      "Schwere kognitive Störung", stimmt, aber verursacht,wodurch ?
      Die Anzeichen mehren sich, dass Menschen die der Regierung, die an Kurz glauben, eine kognitive Störung erleiden werden, bzw. sie bereits erlitten haben.
      Unsere Urteilsfähigkeit kollabiert, wenn sie ständig durch Lügen und Irreführungen angegriffen wird. Leute die ständig versuchen, dass was sie glauben sollen, mit dem was sie erleben, deckungsgleich zu bringen, erleiden einen burn out. Prominentes Symptom, Negation der Realität.

    • Ella (keine Partnerin)

      Vor allem sollten wir Geimpfte meiden ...

    • Ella (keine Partnerin)

      Pressburger! Sie sind mal wieder sehr in Schwung.
      Ich darf ganz nach oben zeigen, als Fall quasi..... ;-)

    • Willi

      @elfenzauberin, "Allmählich müssen wir uns ernsthaft Sorgen um die Geimpften machen."
      Nein, sie haben es überstanden. Sie wissen es nur noch nicht.
      Aber sie werden sich gegen die Ungeimpften aufhetzen lassen, denn sie glauben tatsächlich alles.

    • Willi

      Teil 2:
      Das ist ganz einfach herzuleiten:
      Das mit Gründung der Fed eingeführte weltweite Schuldgeldsystem bricht zusammen. Und damit das politische System, das dies deckte, also die vielbeschworene Demokratie und der Sozialismus.
      Was liegt da näher, als alle, die diesem System FREIWILLIG ihr Leben anvertrauen, gleich mit zu entsorgen. Möglichst selbstreinigend.

    • unmaskiert

      ... und ich habe immer geglaubt, das Virus ist die biologische Waffe!

      Anscheinend ist aber die regelmäßig neu zu verabreichende Spritze die biologische Waffe!

    • machmuss verschiebnix

      Bingo, @unmaskiert

  34. veritas

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Unmenschlichkeit kann man mit gutem Gewissen unter Barbarei subsummieren. Daher beschäftigt sich dieser Beitrag mit Sebastian Kurz.

    In Ergänzung zu meinem Kommentar „Sebastian Kurz und die Einladung in den elitären Yellowstone-Club“ sende ich Ihnen den Link zum Artikel „Google Is Not What It Seems“ von Julian Assange. Mit Google ist der Name Eric Schmidt – ehem. Google CEO – verbunden. Also jenem Mann, der Sebastian Kurz bereits zweimal in den Yellowstone-Club eingeladen hat, 2018 und 2021. Die Klubregel gebietet absolute Geheimhaltung. Kurz - und alle anderen Teilnehmer - dürfen kein Wort über Themenbereiche und den Teilnehmerkreis des Treffens verlieren. Also noch geheimer als die bereits legendären Bilderberger Treffen. Um Ihnen einen Anreiz zum Lesen zu geben, ein kurzer Ausschnitt:

    „In internal emails Stratfor’s vice president for intelligence, Fred Burton (himself a former State Department security official), wrote, Google is getting WH [White House] and State Dept support and air cover. In reality they are doing things the CIA cannot do . . . [Cohen] is going to get himself kidnapped or killed. Might be the best thing to happen to expose Google’s covert role in foaming up-risings, to be blunt. The US Gov’t can then disavow knowledge and Google is left holding the shit-bag. In further internal communication, Burton said his sources on Cohen’s activities were Marty Lev—Google’s director of security and safety—and Eric Schmidt himself.”

    Julian Assange - Google Is Not What It Seems (wikileaks.org)

    https://wikileaks.org/google-is-not-wahat-it seems/

    So wird Kurz in elitären US Kreisen eingeschätzt:

    Bei der Münchner Sicherheitskonferenz lernte Eric Schmidt auch Sebastian Kurz kennen und sein jugendliches Selbstbewusstsein schätzen. Ein Top-Manager von Google am Telefon: ‚Wir haben euren Kanzler eingeladen, weil Larry (Page) der Meinung ist, dass Kurz einer der spannendsten Politiker der Zukunft werden kann. Der Junge ist der erste Rockstar der Politik seit Bill Clinton.'“

    Eric Schmidt ist auf Du-und-Du mit den Obamas, Clintons, Gates, auch mit Henry Kissinger und George Soros.

    ERIC SCHMIDT (THEN CEO) INTERVIEWS HIS FRIEND GEORGE SOROS (OPEN SOCIETY INSTITUTE) AT THE GOOGLEPLEX:

    https://youtu.be/0zzQk8IwSJE

    Am 13.07 habe ich geschrieben:

    „Unter diesen Rahmenbedingungen und dem aktuellen Besuch von Kurz in den USA ist eines für mich klar: Der politisch strategische Hauptwohnsitz von Kurz ist Brüssel. Sein Zweit- oder Nebenwohnsitz ist Wien um die „Schafe“ auch mit Hilfe der kontrollierten Opposition und den Medien mittels Täuschung, Lügen und Propaganda bei Laune zu halten. Die FPÖ wurde aus dem Spiel genommen. Wir müssen anerkennen, dass wir es beim Tiefen Staat mit psychopathischen Profis zu tun haben. Die Aufgabe von Kurz und seinen allfälligen Nachfolgern in Wien ist es, die Temperatur in den Kochtöpfen Corona-Virus, Klimawandel und Migration auf jenem Niveau zu halten sodass es zu keinem Überkochen (Revolution) kommt. Das Ziel aber hat sich nicht geändert. Ob das gute Nachrichten sind?“

    Kurz ist ein medien- und machtgeiler junger Politiker aus der Reihe der „Young Global Leaders" des WEF - mit einem höchst professionellen Beraterstab in Sachen medialer Präsenz und Propaganda - an der kurzen Leine des Tiefen Staates, der seine Rolle als Kanzler zum Sprungbrett in höhere Sphären der Weltpolitik ohne Wenn und Aber benutzt. In Wahrheit ist Kurz „ein glühender Europäer“. Unser Wohlergehen ist ihm und der Regierung vollkommen wurscht! Auch in seinen Adern fließt Eiswasser.

    Danke dass Sie meinen Beitrag gelesen haben.

    p.s: Kurz wollte doch die Tech-Konzerne (Google, Twitter, Facebook, usw.) besteuern. Seit er im Yellowstone-Club eingeladen wird, hat er offenbar das Interesse daran verloren. Koste es was es wolle.



    • veritas

      Da sind mir bei den Links leider Tippfehler unterlaufen:

      Julian Assange - Google Is Not What It Seems (wikileaks.org)

      https://wikileaks.org/google-is-not-what-it-seems/

    • Ella (keine Partnerin)
    • Whippet

      Bravissimo! Einen Screenshot zum Weiterleiten!

    • eupraxie

      Wie sagt Präsident Snow in Tribute von Panem: man muss ihnen Hoffnung lassen, aber die darf nicht tatsächlich erfüllbar erscheinen (sinngemäß)

    • pressburger

      Kurz wurde für eine Aufgabe ausgewählt, sein weiteres Schicksal bestimmen anonyme Fädenzieher.
      Kurz hatte die Versprechung abgegeben, die Umvolkung Europas zu fördern, Österreich an die West EU und Berlin zu binden, als Bollwerk gegen die Selbständigkeit von Mitteleuropa zu agieren.
      Bis jetzt hat Kurz seine Aufgaben überzeugend realisiert.
      Ist aber keine Garantie für seine Zukunft.
      Kurz ist ein Bojaz, der his masters voice gehorcht

    • Neppomuck

      "Leader", also (horribile dictu) "Führer", sollten Führungseigenschaften haben.
      Kurz hat, außer einen "überzeugten Brustton" und schwachen Steigbügelhaltern noch eine Palette an dummen Gesichtern vorrätig, die, wenn etwas nicht nach "seinen Plänen" abläuft, gerne hinter Papiermasken versteckt.

      Die Schwäche der Gegner ist keine reelle Basis eigener Stärke, Pamela kein Kickl, die anderen Opportunisten der Miniparteien ebenso kein Garant, dass er (Kurz) planmäßig in zwei Jahren in einem wohlbestallten "Austragsstüberl" Marke Heinz Fischer in Brüssel einziehen wird.
      Zu sonstigem wäre er nicht zu gebrauchen.

    • sokrates9

      veritasd@ Will eine Partei noch mit Kurz zusammenarbeiten? natürlich nicht, aber auch die schwarzen sind keine überzeugten Kurzanhänger mehr-.Was für Kurz spricht ist das vertrottelte Beliebtheitsranking das er bei den Österreichern hat.Nicht nachvollziehbar falles die Werte stimmen. Auch Van der Bellen hat da immer sensationelle Beliebtheitswerte, speziell im zeiten wop er auf Urlaub oder nicht da ist!

  35. machmuss verschiebnix

    OT:

    Wie kann es sein, daß ein Medikament wie Ivermectin, welches seit mehr als 30 Jahren im Handel ist ( 1981 begannen die klinischen Studien, 1987 wurde Ivermectin unter dem Handelsnamen Mectizan zugelassen ), daß so ein Medikament jetzt neuerlich eine Zulassung braucht ?@!

    https://www.wochenblick.at/wirksames-corona-heilmittel-statt-impfung-mediziner-petition-fordert-zulassung/

    Soll das heißen, daß es bislang OHNE ZULASSUNG verschrieben wurde ?@!

    Wohl kaum, außerdem wird es in Osteuropa eingesetzt und auch in vielen anderen Staaten rund um den Globus. Könnte es etwa sein, daß es nur für Österreich NICHT zugelassen ist, weil der Hersteller zuwenig "geschmiert" hatte - was aber in Ösistan so gut wie nie vor kommt [ätz] - gerade heutzutags, wo wir eine derart grundsolide Regierung haben [seufz].



    • Cosmas

      Es hat nur eine Zulassung als Anthelmintikum (gegen best. Würmer) nicht aber zur Behandlung von covid 19.

    • gebirgler

      Für jede andere als die bewilligte Zulassung benötigt man ein weiteres Verfahren. Die Frechheit ist, daß es nicht sofort freigegeben wird, da es bisher als extrem gut verträglich bekannt war und die Erfolge bei Covid sehr gut waren. Liegt aber wohl daran, daß die gesamte Behandlung eines Covid Falls nur 15 Euro kostet und damit für die Pharmaindustrie nicht besonders lukrativ ist.

    • elfenzauberin

      @gebirgler
      Ivermectin ist der Supergau für die Pharmaindustrie. Deswegen halten die pharmaindustriehörigen Organisationen wie die WHO, die EMA und auch das RKI die Bewilligung für das Ivermectin zurück.

      In Indien ist man schon ein Stück weiter. Dort wird leitende Wissenschaftlerin der WHO, Dr. Soumya Swaminathan, von der indischen Anwaltskammer geklagt, weil ein offenbar gut wirksames, billiges und gut verträgliches Medikament zur Covid-Behandlung der indischen Bevölkerung vorenthalten wird.

      Ich warte auf ähnliche Klagen gegen die EMA und auch gegen die hiesigen Gesundheitsbehörden.

    • Neppomuck

      Da wiehert der "Gesundheitsamtsschimmel".
      Vielleicht hat aber der Umstand, dass "Ivermectin" - u.a. ein Mittel gegen Scabies - die "Scabies sinistrae" (linken Krätzen) in ihrer Existenz bedroht.

      Aber Scherz beiseite:
      Es können bestenfalls bei der Galenik (optimierte Dosierung und Darreichungsform) Bedenken aufgetreten sein, ein Problem, das aber längst gelöst sein müsste.
      Vor allem, wenn man die "Außerstreit-Stellung" der Notzulassungen aller Impfungen in Vergleich dazu setzt, sollte es da keine ernstzunehmenden Hindernisse gegeben haben.

      n.b.:
      Jetzt versteht man die ungewöhliche Eile bei den "Impf-Erpressungen" besser.
      Also gemach.
      Ein Federstrich und Ivermectin wäre am Markt.

    • Brockhaus

      Wenn dem so ist, was ich eigentlich nicht anzweifle, erhielt es bisher deswegen keine Zulassung, weil sich sonst noch weniger impfen lassen und tausende Impfstoffe weggeworfen werden müssen. Allein Bayern hat im Juli Zehntausende Impfdosen vernichtet.

    • elfenzauberin

      @Alle
      Ivermectin kann man recht leicht über einen Tierarzt erwerben. Wenn der kleine Waldi Würmer hat, soll eben der Tierarzt Ivermectin verschreiben.

    • machmuss verschiebnix

      Vielen Dank für die vielen wertvollen Hinweise .

    • eupraxie

      Nachdem keine Meldungen über Ivermectin verbreitet werden, kann man davon ausgehen, dass es ein wirksames Medikament ist, dass bewusst zurückgehalten wird. Um das Impfen anzuregen, versteht sich!

    • elfenzauberin

      @Eupraxie
      Ja, so scheint es sich tatsächlich zu verhalten.
      Ähnliches gilt für das Chloroquin. Es scheint im Anfangsstadium von COVID gut zu wirken, es wurde aber durch Studien diskreditiert, indem es in verantwortungsloser Weise überdosiert wurde (um das 4-fache!). Chloroquin hat nur eine enge therapeutische Breite. Wenn man die überschreitet, gibt es Herzrhythmsstörungen und Todesfälle. Bei richtiger Dosierung scheint die Wirkung gut zu sein.

    • Ella (keine Partnerin)

      Wenn es andere Medikamente gibt, die noch dazu weniger Nebenwirkungen haben, endet die Notfallszulassung.

      Die haben es verdammt eilig, möglichst viele zu impfen. Nun auch die Kinder. :-(

      Wer stoppt sie?

    • sokrates9

      Wenn man die echte Zahl der Toten ansieht ist eine Notfallzulassung in keinster Weise mehr gerechtfertigt!

  36. schreyvogel

    "... die palästinensische Hamas ist, eine der weltweit übelsten Terrororganisationen ... "

    sollte eigentlich richtig lauten

    "... die palästinensische Hamas ist, eine der durch eine illegale Besatzungsmacht weltweit am übelsten gequälten demokratisch gewählten Regierungsparteien ..."



  37. Arbeiter

    Wir brauchen endlich eine Partei, die sich für den verstärkten Bau von Gefängnissen und Irrenhäusern einsetzt!



    • machmuss verschiebnix

      @Arbeiter, wieso denn ? Gibt's denn soo viele Politiker :))))

    • Almut

      @ machmuss
      Herrlich! ;-)))

    • pressburger

      Würde man das gleiche Geld in die Befestigung der Grenze investieren , wäre das sinnvoller.

    • Willi

      Arbeiter, das machen doch alle Parteien schon lange! Sie sagen es uns einfach nicht. Dollfuß-Schuschnigg haben es doch auch gekonnt.
      Einfach die Gefängnisinsassen als Wachkräfte einstellen und die Sache ist gelaufen....

  38. Herby

    Zum heutigen Hauptthema "Afghanistan kommt wieder in die Hände der Barbaren":
    Dank an den Autor für diesen langen Artikel der der momentanen bedrückten, ernsten, bitteren Stimmung in allen westlich-freiheitlichen Regierungen sowie in den allermeisten Politzirkeln u. Nachrichtenredaktionen der Medien im Westen gerecht wird.

    Es ist auch e. traurige Blamage für die USA: Keiner der letzten Präsidenten, weder Obama, noch Trump, noch Biden waren mit großer Überzeugung noch immer in Afghanistan. Allen letzten Präsidenten ist von der politischen Öffentlichkeit der USA vorgerechnet worden:
    - Lohnt sich die Präsenz in Afghanistan heute noch?
    - Wie viel amerikanisches Steuergeld u. Investitionskapital soll noch in Afghanistan hinein gebuttert werden?
    - Nach 20 Jahren wird man doch von Afghanistan verlangen können dass sie selber Verantwortung für das Land tragen können.

    Ich weiß nicht ob nicht unterm Strich und längerfristig es für die USA u. den Westen billiger gekommen wäre wenn sie bis zum Jahr 2030 oder 2040 in Afghanistan geblieben wären. Denn ab sofort existiert ein "Schwarzes Loch" mitten in Asien. Es könnte sich zu einem Rückzugsort des weltweiten Terrorismus, islamistischen Terrors, weltweiten Rauschgifthandels, Waffenhandels, Menschenhandels usw. entwickeln.

    Alle modernen Waffen, Panzer, Humvees, Raketen, Radar, Helikopter usw. die die USA ins Land brachten für die reguläre Afghanische Armee, die sind jetzt in den Händen der Taliban.
    Wenn man über all das nachdenkt bekommt man eine Gänsehaut. Jedenfalls gibt es derzeit keine Hoffnung dass in d. nächsten Zukunft sich in punkto Zivilisation, zivilisatorische Entwicklung, Freiheit, Demokratie etc. irgendetwas zum Guten in dem Land wenden könnte.

    Bei diesen gigantischen Folgeschäden in u. rund um Afghanistan materieller Natur aber auch in Bezug auf Ruf u. weltweiter Propaganda - wäre es nicht finanziell u. in jeder Hinsicht "billiger" gekommen wenn die westliche Präsenz (USA + Verbündete) geblieben wäre? Jetzt ist's nur noch Theorie.

    Was besonders weh tut:
    Jetzt jubeln manche in Chinas Staatsspitze und manche in Russland wie blamabel der Abzug des Westens war, wie kopflos u. ohne Strategie u. ohne Plan das alles ablief. Wie sehr sich doch die westlichen Geheimdienste und die Militärs geirrt haben. Die rivalisierenden anderen 2 Supermächte China & Russland lachen sich ins Fäustchen und zeigen es sogar mehr oder weniger offen. - Es ist bedrückend.

    Weiters finde ich es schade für die Biden-Administration: Da ist Biden u. seinen Ministern u. Beratern ein riesiger Fehler unterlaufen! Hat es wirklich so blamalel u. katastrophal kommen müssen? Wäre es nicht anders besser gegangen? Wer kann e. Kosten-Nutzen-Rechnung anstellen die wirklich alle Parameter, die finanziellen aber auch die ideellen u. moralischen Parameter berücksichtigt?

    Alle diese Fragen u. Diskussionen die werden in den nächsten Monaten in d. USA u. überall im Westen ausführlich behandelt werden. Präsident Jo Biden wird es schwer haben von diesem Riesen-Thema "Afghanistan-Niederlage" auf e. anderes Thema um zu schwenken. Das nächste halbe Jahr wird Afghanistan u. alle Nebenaspekte wie z.B. die Flüchtlinge e. Hauptthema in d. Nachrichten sein. Wird Jo Biden noch jemals den Makel von dieser Riesenblamage los werden?
    Was ich nicht hoffe u. was niemand hoffen kann: Hoffentlch beschädigt diese Afghanistan-Katastrophe nicht auch den wirtschaftlichen Aufschwung in der Weltwirtschaft nachdem erste Lichtblicke in der Corona-Pandemie zu sehen sind.

    Die Idee der österr. Regierung u. anderer Regierungen e. internationale Konferenz mit Schwerpunkt: Flüchtlinge u. humanitäre Situation in u. um Afghanistan zu veranstalten ist sehr richtig! Die BM Nehammer u. Schallenberg haben recht! Eine solche Konferenz hat aber nur dann Sinn wenn es ein "Danach" gibt, d.h. wenn die beteiligten Länder (auch Ö.) auch tatsächlich irgend e. Form von humanitärer Hilfe leisten, nur bloße Worte u. ein paar Fotos sind zuwenig.



    • eupraxie

      Warum glaubt die westliche Wertegemeinschaft, ihre Vorstellungen des Zusammenlebens allen aufoktroyieren zu müssen? Vornehmlich denen, die militärisch unterlegen SCHEINEN!!
      Dass derartige Invasionen - "zum Wohle der dortigen Volkes" - Afghanistan ist noch eins im Wortsinn der politischen Theorie - meist mit Bodenschätzen zusammenfallen ist purer Zufall. Weil dem Westen geht es um sogenannte Werte.

      Ein korrupter Staatspräsident musste fliehen - mit viel Geld versteht sich. Das ist alles was der Westen zusammen bringt?

      Und wieder ist es gelungen, das eigene Grab - diesmal nur für die EU - selbst etwas tiefer zu schaufeln.

    • Brockhaus

      Bis auf den letzten Absatz Daumen nach oben. Jegliche humanitäre Hilfe "in und um Afghanistan" ist von Vornherein zum Scheitern verurteilt.

    • pressburger

      Unsinn. Ein Fehler, kann nicht durch die nachfolgenden Fehler behoben werden.

    • sokrates9

      Schon der Einmarsch war nicht zu rechtfertigen. Der Bin Laden Schmäh - hat den wer geglaubt?Man hatte nie ein Ziel was man da eigentlich machen soll.Hineinschießen und nachsehen ob man was getroffen hat ist wenig.Noch ärger: Was hat Europa dort zu suchen? Europäische Werte am Hindukusch zu verteidigen?Dafür Tausende Menschen opfern? Merkel gehört vor ein Kriegsgericht.

  39. Undine

    Ich vermute, daß die uns aufoktroyierten Afghanen, die demnächst bei uns eintrudeln werden---es werden Tausende sein!---jede Menge DROGEN im Gepäck haben werden. Daran trägt man nicht schwer und läßt sich hier leicht zu Geld machen. Unsere LINKEN stört das garantiert nicht.....



    • machmuss verschiebnix

      ...es würde mich kein bischen wundern, wenn "gewisse Kreise" in Österreich darin involviert wären.

    • Whippet

      Schrecklich, wenn ich daran denk. Der Preis wird sinken.

    • eupraxie

      Abschiebungen sind gestorben für die nächste Zeit - also auch für Verbrecher. Das reicht mir als Horrorszenario.

    • Ingrid Bittner

      Und man glaubt's ja nicht, wir haben noch einen Bundespräsidenten, denn dass man NICHT nach Afghanistan abschieben kann, das ist bis zu ihm vorgedrungen, Abschiebungen nach Afghanistan seien seiner Meinung nach "fehl am Platz", na ja, wenn er das meint!

    • Brockhaus

      @ Ingrid Bittner

      Was erwarten Sie denn von einem senilen Grünen?

  40. machmuss verschiebnix

    » Da ging alles fast blind nur gegen die Sowjets «
    ... na geh' wirklich
    ... sowas kennen wir gar nicht
    ... hei der Putin [röchel]
    sorry, aber diese Wuchtel war aufgelegt :)))

    Jedenfalls begann es mit einem Staatsstreich durch die kommunistische Volkspartei 1978. Die Machtübernahme stieß bei der afghanischen Bevölkerung auf starken Widerstand. Die kommunistischen Ideale wurden in einer islamisch bevölkerten Nation allgemein abgelehnt.
    ...
    Der Einmarsch sowjetischer Truppen in Afghanistan 1979 provozierte einen Stellvertreterkrieg mit den USA. Und es gibt einen triftigen Grund dafür, warum die beiden Großmächte mit Klauen und Zähnen um Afghanistan kämpfen, um eines der ärmlichsten Länder am Erdenrund.

    Afghanistan ist unsagbar reich an Bodenschätzen (Lithium) ! ! !


    Auch manche Medien berichteten davon, nachdem sich die Amis dort etabliert hatten (interessant, daß in folgendem Link vom Juni 2010 auch Bolivien erwähnt wurde - und wann wurde Evo Morales gestürzt, der "sein" Lithium für Bolivien fördern wollte - ja genau, wie überall hat auch hier Nichts mit Nichts zu tun ) :

    » Jetzt könnte das kriegsverwüstete Afghanistan, eines der ärmsten Länder der Welt, zum "Saudi-Arabien des Lithium" werden. Das schreibt das Pentagon in einem internen Bericht zu gewaltigen Mineralvorkommen im Land am Hindukusch, aus dem die "New York Times" zitiert. Darin geht es um unberührte Bodenschätze im Wert von nahezu einer Billion Dollar (825 Milliarden Euro), die amerikanische Geologen in Afghanistan entdeckt haben. « ( https://www.welt.de/politik/ausland/article8046809/Afghanistan-verfuegt-ueber-verborgene-Ressourcen.html )

    Und wenn man jetzt noch dessen gewahr wird, daß Afghanistan über ein kurzes Teilstück direkt an China grenzt ... warum hat der "Chinesen Joe" (Biden) die US-Truppen aus Afghanistan zurück beordert. Es ist ein offenes Geheimnis, daß die Polit-Marionette Biden an einem "chinesischen Faden" zappelt ! ! ! Aber NEIN, er selber wird nicht davon profitieren, sondern jene, die Biden an die Macht gehievt hatten und die "zufällig" auch dieselben sind, von denen Trump sagt: "sie wollen Amerika zerstören".
    Sehr wahrscheinlich wird Biden jetzt auch nicht mehr gebraucht - durchaus denkbar, daß sie ihn wieder fallen lassen - der Mohr (hier: Moron) hat seine Schuldigkeit getan.

    Die Politik ist ein barbarisches Geschäft, bei dem es fallweise vorkommt, daß sich einer NIE WIEDER rein waschen muß.



  41. Herby

    Replik an sokrates9 (von 12:28, siehe unten, sorry, aber das Thema ist wichtig)

    1) Wo schreibt das IPCC dass es Ziel der Institution ist den menschengemachten Klimawandel nach zu weisen?

    2) Was den Mars betrifft so sind die Verhältnisse dort ganz anders als am Planet Erde! Und zwar so stark anders dass ein Vergleich mit der Erde höchst fragwürdig um nicht zu sagen nichtssagend ist siehe:

    Planet Erde, Poldurchmesser: 12.700 Km also fast das Doppelte zum Mars. Daher ist die Masse des Mars nur 0,107 mal die Erdmasse, also ca. ein Zehntel.

    Der Planet Erde kreist beinahe in Form eines Kreises um die Sonne, genau genommen ist es eine Ellipse, die aber sehr stark einem Kreis ähnelt. Die Erdumlaufbahn-Ellipse weicht mit einer numerischen Exzentrizität von 0,0167 nur sehr wenig von einer Kreisbahn ab. Für das bloße Auge ist der Unterschied zwischen einer solchen kreisähnlichen Ellipse und einem Kreis nicht feststellbar.

    Die Bahngeschwindigkeit der Erde um die Sonne schwankt nur wenig: Die durchschnittliche Bahngeschwindigkeit der Erde beträgt 29,7859 km/s (= 107.229 km/h). Sie schwankt zwischen 30,29 km/s und 29,29 km/s.

    Die Erdatmosphäre reicht etwa 500 Km von der Planetenoberfläche in die Höhe.

    Chem. Zusammensetzung Erdatmosphäre:
    Stickstoff (N2): 78,08 %
    Sauerstoff (O2): 20,95 %
    Argon (Ar): 0,93 %
    Kohlenstoffdioxid (CO2): 0,04 %

    ~~~~~~~~~~~~
    Der Mars bewegt sich in einem Abstand von 206,62 bis 249,23 Millionen Km in knapp 687 Tagen (etwa 1,9 Jahre) auf einer elliptischen Umlaufbahn um die Sonne. Ein Marsjahr ist daher fast doppelt so lang wie ein Erd-Jahr.

    Die Bahngeschwindigkeit des Mars ist viel langsamer als die der Erde und schwankt mit dem Sonnenabstand zwischen 26,50 km/s und 21,97 km/s und beträgt im Mittel 24,13 km/s.

    Die Bahnexzentrizität beträgt 0,0935. Nach der Umlaufbahn des Merkurs ist das die zweitgrößte Abweichung von der Kreisform unter allen Planetenbahnen des Sonnensystems.

    Die Atmosphäre des Mars ist sehr dünn. Ihre Dichte beträgt ca. 1,2 % der Dichte der Erdatmosphäre.

    Der Druck in der Mars-Atmosphäre der auf der Planetenoberfläche herrscht, entspricht dem Atmosphärendruck auf der Erde auf einer Höhe v. 32 Km.

    Die Mars-Atmosphäre reicht etwa 200 Km von der Planetenoberfläche in die Höhe.

    Chem. Zusammensetzung Mars-Atmosphäre:
    Kohlenstoffdioxid (CO2): 95,9%
    Argon (Ar): 2,0 %
    Stickstoff (N2): 1,9%
    Sauerstoff (O2): 0,14%
    Kohlenmonoxid (CO) 0,06%

    ~~~~~~~~~~~~
    Es sind also kolossale Unterschiede zwischen unserem Planeten Erde u. dem Nachbarplaneten Mars:

    - Die Marsatmosphäre hat nur ca. ein Hundertstel der Dichte und nur weit weniger als die Hälfte der Höhe als die Erdatmosphäre.

    - Der Mars hat nur ca. die Hälfte des Durchmessers und nur ca. ein Zehntel der Erdmasse.

    - Dauer des Umlaufs, Form des Umlaufs (Mars hat starke Ellipsenform) - riesige Unterschiede.

    - Geschwindigkeit des Umlaufs - riesige Unterschiede.

    - Dichte und Höhe der Planetenatmosphäre - riesige Unterschiede.

    - Und die chemische Zusammensetzung der Planetenatmosphäre - total verschieden.

    Es stellt sich also ernsthaft die Frage:

    Was bringt es und welchen Sinn hat es den Mars zu beobachten wenn man Erkenntnisse zu den vergangenen, den derzeitigen u. den kommenden Klimaverhältnissen am Planeten Erde bekommen möchte? Fakt ist dass der Mars ein Planet mit kolossalen Unterschieden zum Planeten Erde ist!

    Ist es nicht viel sinnvoller genaue wissenschaftliche Beobachtungen auf der Erde u. zwar an möglichst vielen Messstationen (in d. Arktis, Antarktis, Tropen, Küsten usw.) durch zu führen? Genau das machen jetzt schon eine Vielzahl von wissenschaftlichen Institutionen u. Wissenschaftler die u. a. mit dem IPCC zusammen arbeiten.



    • sokrates9

      Herby@Frage:Wieviel Studien über das Verhalten der Sonne hat IPCC veröffentlicht? All die Daten über den Mars sind interessant,das was mich interessiert warum laut russischen Wissenschaftlern die Temperatur des Mars steigt.Die Argumentation wir sollten lieber mehr über die Erde forschen geht an der Frage vorbei.

    • elfenzauberin

      Auf dem Mars müsste es einen gewaltigen Treibhauseffekt geben - gibt es aber nicht!

      PS: Es war der Gründungsauftrag des IPCC, den angeblich katastrophalen menschengemachten Klimawandel nachzuweisen. Das schreibt das IPCC natürlich nirgends hin - doch wenn man nachschaut, wer die Geldgeber des IPCC sind, findet man alsbald die richtige Antwort.
      Die Amis sagen: folge der Spur des Geldes.
      Das ist ein Grundprinzip der Kriminalistik.

    • Herby

      Irrtum: Es gibt nicht "russische Wissenschaftler" (Mehrzahl), sondern es gibt exakt einen und zwar den Herrn Dr. Abdussamatov.

      Wenn man auf d. Homepage v. Pulkovo nachsieht: http://www.gaoran.ru/?page_id=282

      sieht man als letzten Namen "Out of Structure" Space Research of the Sun Sector - Dr. Abdussamatov

      Ist er schon in Pension, Privatforscher warum "out of structure"?

      Im Internet geistert die These v. Dr.Abdussamatov herum dass es angeblich bald e. globale Erkaltung geben wird, wegen der Sonne.

      Das was aber praktisch die ganze Weltbevölkerung dringennd interessieren würde: WANN BITTE kommt die globale Erkaltung? Da sagt Dr.Abdussamatov persönlich nichts klares dazu! Ein schlauer Kopf!

    • Herby

      Dr.Abdussamatov ist jetzt schon wegen seiner Thesen zur globalen Erkaltung bekannt geworden. Die Leugner des anthropogenen Klimawandels sind seine Fans

      Aber Dr. Abdussamatov sagt nicht WANN die globale Erkaltung kommt! Er bleibt vage

      So nach dem Motto:

      Eine globale Erkaltung ist wahrscheinlich.
      Sie wird kommen.
      Wir wissen nicht genau wann.
      Vielleicht im Jahr 2055 oder 2100 oder 2800
      Hat sich Abdussamatov geäußert in welchem Maße die globale Erkaltung kommen wird?

      Man fragt sich: Für was noch außer Polemik sind die Thesen v. Abdussamatov zu etwas gut?

      Tatsachen sind:Derzeit schmelzen Gletscher Polkappen etc,der Jetstream ändert sich, v.der Abdussamatov-These merkt man weit&breit NICHTS!

    • Herby

      Elfenzauberin:

      Das Heartland-Institute (= US-Leugnungsungsfirma bezügl. Klima)

      Es finanziert sich von:

      - Donors Trust = Stiftung, die es Unternehmen ermöglicht ihre Spenden zu verschleiern

      - Mercer Family Foundation von Robert Mercer (zählt zu d. größten Finanziers der organisierten Klimaleugnerbewegung u. ließ dem Heartland Institute alleine zwischen 2008-2016 rund 5,9 Mio. USD zukommen

      - Murray Energy e. Kohle-Unternehmen das 2019 Insolvenz anmeldete u. bis zu diesem Zeitpunkt e. ganze Reihe von Klimaleugnerorganisationen finanziert hatte

      Mit Stand Ende 2019 machten d.Einnahmen aus d. Abstreiten des menschenverursachten Klimawandels ca.2/3 bis 3/4 des gesamten Heartland-Budgets aus!

    • elfenzauberin

      @Herby
      Wie schon früher bemerkt: es kommt nicht auf die Quelle an, sondern auf die Qualität der Argumente. Sie können die Argumente, die auf EIKE vorgebracht werden, gerne entkräften.
      Die Argumente, die das IPCC vorbringt, sind unvollständig und irreführend.
      Natürlich ist die Sonne der Klimatreiber Nr. 1. Ohne die wärmende Kraft der Sonne wäre dieser Plante ein Eisball. Die Rolle des CO2 ist untergeordnet. Eine viel stärkere Wirkung hat Wasserdampf und die Bewölkung.

    • machmuss verschiebnix

      Hier eine gute Erklärung dafür, daß ein "Maunder Minimum" bevorsteht - das heißt ein Minimum an Sonnenflecken, was gleichzeigtig eine verminderte Hitze-Abstrahlung bedeutet. Entdeckt wurde der Zusammenhang von Edward Walter Maunder, er war eine treibende Kraft bei der Gründung der British Astronomical Association und ein Mitglied der Royal Astronomical Society.

      https://fingersblog.com/2021/04/27/sonnenaktivitat-und-das-nachste-maunder-minimum/

      Der Blogger "lotharfinger" schreibt : "Ob dieser Maunder wohl ein Nazi war

    • machmuss verschiebnix

      ..ff
      das Maunder-Modell widerlegt die Erderwärmungs-Hysterie, indem es den enormen Einfluß der Sonnen-Aktivität auf das Erdklima beweist.
      https://www.spaceweatherlive.com/de/sonnenaktivitat/sonnenzyklus.html

    • sokrates9

      Ist es nicht sinnvoller genaue zusätzliche Beobachtungen auf der Erden an möglichst vielen Messtationen durchzuführen...
      Wissenschaftstheoretisch gesehen:. NEIN - mehr desselben bringt nichts!!Wenn sie mit einem Netz was 5x5 Centimeter Größe hat fischen werden sie die These aufstellen: es gibt keine kleineren Fische!wenn sie noch in tausend Seen fischen - es gibt keine kleineren Fische wird das Resultat sein.Nur andere Bezugspunkte können helfen ihre Thes zu widerlegen! -:-)

  42. Ella (keine Partnerin)

    "Nach vierzehn Jahren an der Macht zieht sich die „eiserne Kanzlerin“ zurück, um in Ruhe ihre üppige Pension zu genießen. Zahlreiche Deutsche, die ihr Leben lang gearbeitet haben, müssen mittlerweile Pfandflaschen sammeln, um durchzukommen. Merkel wird hingegen in ihrem Ruhestand auf nichts verzichten müssen. Ihr politisches Erbe ist ein Trümmerhaufen. Sie hinterlässt ein Deutschland, das im Multikulti-Chaos zu versinken droht. Zum Abschied möchte sie offenbar noch ein zweites Mal ihr Volk beglücken und tausende Männer aus Afghanistan einfliegen. Damit könnte sie eine zweite „Flüchtlingskrise“ auslösen."

    https://www.wochenblick.at/merkel-kassiert-ab-luxuspension-und-dienerschaft-auf-staatskosten/

    "Bis heute wurde Merkel für alles, was sie ihrem Volk angetan hat, nicht zur Rechenschaft gezogen. Sie ist bekannt dafür, bei Verbrechen gegen Deutsche eisern zu schweigen und die Opfer ihrer Politik dadurch auch noch mit Verachtung zu strafen. Wenn es aber darum geht die Masseneinwanderung anzukurbeln, ist Merkel auf Zack und reagiert blitzschnell. Durch den jetzt endgültig gescheiterten Angriffskrieg gegen Afghanistan, bietet sich für die Flüchtlings-Kanzlerin ein weiterer Vorwand, um die kulturellen Konflikte durch noch mehr Zuwanderung weiter anzuheizen. In einer Pressekonferenz hat sie angekündigt, tausende Kollaborateure und deren Familien in Deutschland ansiedeln zu wollen. Doch dabei wird es möglicherweise nicht bleiben. Laut Analysen sitzen in Afghanistan bis zu fünf Millionen Menschen auf gepackten Koffern. Merkels selbstherrliche Einladung könnte erneut eine globale Kettenreaktion auslösen. Möchte Merkel schon wieder, sozusagen als „krönenden Abschluss“, eine Flüchtlingskrise ankurbeln, um ganz Europa unter Druck zu setzen?"

    ...
    Tja, gut, dass WB wieder da ist. Ja, das Merkel ist schon wieder ganz high auf weitere "Goldstücke". Ich fress einen Besen, wenn das zufällig passiert!



    • Franz77

      Habe mich auch sehr über die Rückkehr des Wochenblick gefreut.

    • pressburger

      Merkels politisches Erbe wird genau so sein, wie sich es Merkel gewünscht hat, dass es sein wird. Deutschland als Merkels ideologische Heimat, die DDR 2. Merkel ist mit dem Ziel angetreten die Demokratie zu zerstören, klassenkämpferisch die Bürgerlichen zu vernichten, die Diktatur der Ochlokraten einzuführen.
      Merkel kann mit sich zufrieden sich den neuen Aufgaben widmen.
      Merkel im Hintergrund, absolut toxisch.

    • unmaskiert

      Wochenblick ist jetzt auf der schwarzen Liste! Siehe meinen Beitrag von 20:57

  43. Pennpatrik

    Ich sehe das so:
    Die Deutschen haben bis kurz vor meiner Geburt versucht, ein Volk industriell auszurotten, was bislang kein anderer Staat auch nur versucht hat, gehen heute her, wollen die Welt retten und geben Gesellschaften, die weit nicht den Entwicklungsstand von Deutschland in den 40er Jahren hatten, moralische Ratschläge.
    Maul halten wäre angebrachter.
    Mit Waffengewalt Moral zu verbreiten, steht ihnen schon gar nicht zu.
    Barbaren sind nicht immer "die Anderen".
    Schon am Beginn des Krieges haben Kundige wie Scholl-Latour die Meinung vertreten, dass das Taliban Regime zwar schlimm ist, aber noch nie soviel zivile Sicherheit in diesem Land geherrscht hat.
    Aber Scholl-Latour wurde gehen Ende seines Lebens nicht mehr eingeladen. Niemand von den mörderischen Gutmenschen wollte seine Meinung hören.



  44. Dr. Faust

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=75246

    Die Nachdenkseiten zu den Konsequenzen aus Sicht der dt. Aussenpolitik

    Rücktritte würden am besten passen, meint selbst das Handelsblatt



    • Ella (keine Partnerin)

      Danke für die Nachdenkseiten, kommt zu meiner Sammlung.

      Zu den Verantworlichen. Die treten nicht zurück. Sie dienen nicht dem Volk. Ich schätze, es war nicht Dummheit, sondern Absicht. Merkel wollte halt noch zu ihrem Abschied einen großen Haufen von Messerfachkräften, damit ihr Werk auch sicher gelingt.

    • Ella (keine Partnerin)

      Da duese "Kräfte" wohl bestens geschult sind (Kurz würde sagen "gebildet"), kommen sie am besten bei der Berliner Polizei und bei der Bundeswehr unter.

  45. CIA

    Es ist schon bemerkenswert, dass renommierte Ärzte, Wissenschaftler, die diese Impfung kritisch hinterfragen, als Sektierer mit Verbreitung von Verschwörungstheorien bezeichnet werden. Das ist Diktatur pur! https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/prof-haditsch-interview-ein-medizinischer-experte-schaut-hinter-die-kulissen-der-corona-pandemie-a3574670.html
    Das hervorragende Video wurde leider von 55 auf 9 Min.reduziert.
    Vermutlich war es unerwünscht, dass die Bevölkerung von einem Experten erfährt, wie in anderen Ländern mit Covid umgegangen wurde.
    Es wurde nur bei Symptomen getestet und bei positiven Test wurde den Erkrankten ein Päckchen von Medikamenten wie Ivermectin, Vitamin C etc.mitgegeben. Kaum jemand musste einen Krankenhausaufenthalt in Anspruch nehmen!



    • unmaskiert

      Dieses Interview war in voller Länge vermutlich der beste Beitrag, der bisher über Corona gemacht wurde. Die Aussagen waren auch wesentlich genauer und von weniger sinnlosen Schnittten und Kommentaren unterbrochen als in den beiden Sendungsteilen bei ServusTV.

      Offenbar muss man jetzt dazu ein Abo abschließen, um den Beitrag in voller Länge zu sehen und zu lesen. Sehr schade!

      Noch ein Tipp: In unscharfen Bereich lässt sich das Video auch starten und so der komplette Text auch anhören! Ist halt alles nur wie durch Milchglas zu sehen.

  46. Rosi

    Detail am Rande:
    Iran ist fast zur Gänze schiitisch, hingegen sind in Saudi-Arabien fast nur Sunniten - zumindest war es bis vor einigen Jahren laut einer Statistik im Wikipedia so.



    • Rosi

      Afghanen und Pakistani - Sunniten (gleiche Quelle).

    • Willi

      Ist auch egal, sie sind sich ohnehin immer spinnefeind und kriegen sich laufend in die Bärte. :-)

    • Rosi

      Genau so ist es. Sehr anschaulich ausgedrückt ;-)
      Es erklärt, weshalb manche Länder 'nicht miteinander können'.
      Andererseits wäre es weise, dieses Konfliktpotential nicht ins eigene Land zu holen.
      Aber in einer Traummännlein-Gesellschaft, wo die Meinung vorherrscht, daß Bibel und Koran praktisch das Gleiche ist, und die Religionen auch, gehen solche 'Feinheiten' natürlich unter ...

  47. Whippet

    OT, bravo, Herr Strolz, gut gemacht, so ist es recht! Bravo, Herr Faßmann, ist ja UNSER Geld!
    "Somit erhält Strolz in einem Jahr 120.000 Euro plus Spesen durch das Ministerium unter ÖVP-Minister Heinz Faßmann. Direkt schon ein Ministergehalt! Skurril, dass ausgerechnet eine derart teure Beratung notwendig war, wo man doch weiß, dass die “Pinken” bildungspolitisch keinerlei Kompetenz haben." Was hat er Tolles bewirkt, der Herr Strolz?



  48. sokrates9

    Wo sind eigentlich unsere Emanzinnen die immer von der Friedensreligion schwärmen?



    • Pennpatrik

      Die melden sich erst wieder zu Wort wenn ein Mädchen, das "schon länger hier lebt", von traumatisierten "Minderjährigen" vergewaltigt und gemessert wird, um die armen Buben in Schutz zu nehmen, oder das Unglück zu benutzen, um die autochtonen Männer als Vergewaltigungs- und Mörderschweine an den Pranger zu stellen.

  49. Whippet

    Wie es ihnen gerade hineinpasst in ihre Macht und ins Geldverdienen, diesen "Gfrastern": einmal ist Atom das letzte, dann wieder "sauber"?

    Die EU-Kommission und Gates’ Unternehmen “Breakthrough Energy” werden in den kommenden Monaten weiter an der Ausgestaltung des Programms arbeiten. Bei so viel Lobbying ist es nicht verwunderlich, dass Gates’ Freunde und Mitstreiter sich auch in der UNO für die Atomkraft stark machen. So erklärte Olga Algayerova, Chefin der UNO-Wirtschaftskommission für Europa (UNECE), erst kürzlich:
    Kernenergie ist eine wichtige Quelle für kohlenstoffarme Elektrizität und Wärme, die zur Erreichung der Kohlenstoffneutralität und damit zur Eindämmung des Klimawandels beitragen kann.



  50. Franz77

    OT Hervorragendes Interview auf AUF1.

    Psychologin Pracher-Hilander: „Wir brauchen die Masse nicht!“
    Sie sagt zehn Prozent reichen aus, wir sind aber 50 Prozent.

    https://auf1.tv/aufrecht-auf1/psychologin-pracher-hilander-wir-brauchen-die-masse-nicht



    • unmaskiert

      Danke für den überaus wichtigen Link!
      Mir ist Katy Prachner-Hilander schon so positiv bei ihrem Interview mit Reiner Fuellmich aufgefallen und dann bei ihrem ersten Beitrag bei AUF1!

      Inzwischen gibt sie im zweiten Teil bei AUF1 eine Vorschau auf einen ganz "heißen Herbst", in dem mit allen Registern der psychologischen Kriegsführung gegen "Impfverweigerer" zu rechnen sein wird. Mit diesem Wissen kann man sich besser darauf vorbereiten und auch besser argumentieren.

      VERNETZEN ist die Devise!

  51. Abaelaard

    Aus dem Tagebucheintrag des Blogmasters kann man mühelos herauslesen dass der Bürgerkrieg in Syrien, welcher uns so manches Goldstück beschert hat, von dem die angestammten einheimischen Syrer nichts mehr wissen wollen, von radikalen Moslems ausserhalb der Staatsgrenzen angezettelt wurde.

    Von westlichen Politikern und Medien die ihre Intelligenz gepachtet haben, deren Pachtpreis aber äusserst niedrig sein muß, wurden IS und alles Gesindel das sich im Umkreis bewegte als Freiheitskämpfer bezeichnet . Präsident Assad war der böse Bube und Menschenschlächter als er seinem Volk mit mächtiger Unterstützung von Putin ein afghanisches Schicksal ersparte.

    Die Amis, wie immer auf der falschen Seite, waren sich aber dennoch nicht mehr so sicher, und warfen ihre Bomben vorangemeldet irgendwo in den Wüstensand.

    Von Syrien hört man nicht mehr viel, und dieses gute Zeichen ist ausschließlich Vladimir Putin zu verdanken, der seine Intelligenz nicht gepachtet hat, sondern diese auch tatsächlich besitzt.



    • Freisinn

      Amis&Vasallen haben immer die selbe Methode um Kriege und Umstürze anzuzetteln: sie liefern hochmodernes Kriegsgerät an steinzeitmuslimische Rebellen: in Afghanistan waren es Mujaheddin, in Syrien der IS. Es gibt Photos von McCaine im Gespräch mit IS-Größen. In Afghanistan hat sich ihre Tücke gegen sie selbst gerichtet.

    • Pennpatrik

      Eigentlich würde der Syrische Krieg von den USA und Deutschland geplant. Scholl-Latour berichtete im Buch: Fluch der bösen Tat.
      Es war ein Putschversuch, der das auslöste.

    • Undine

      @Abaelaard

      Auch nicht zu übersehen: Die USA wollten an die ÖL-Vorkommen nahe der Syrischen Küste um jeden Preis herankommen. Dafür kann man schon ein bisserl nachhelfen, wenn es gilt, eine kleine Revolte anzuzetteln! Es ist überhaupt eine besondere Eigenheit der Amerikaner, dort und da Unruhen anzuzetteln und sich dann als FEUERWEHR anzubieten---und schwupps, war man dort, wohin man wollte, um das "gerettete" Land ausbeuten zu können. Dieses einfachen Tricks bedienen sich die USA seit 150 Jahren erfolgreich. Und wenn sie abziehen, hinterlassen sie verbrannte Erde!

  52. Herby

    Anmerkung zu einem winzigen Textteil von oben: " ... während mindestens genauso irre Fanatiker den Untergang der Welt durch menschenverschuldetes "Verbruzzeln" prophezeien ..."

    Da sind sicherlich nicht die Sachstandsberichte des UNO-Gremiums Intergovernmental Panel on Climate Change gemeint! Auch nicht der neueste Sachstandsbericht vom August 2021: https://www.de-ipcc.de/250.php nicht! Und auch nicht das Klima-Abkommen von Paris 2015!

    Es sind die weltweit qualifiziertesten, kompetentesten Klimawissenschaftler die direkt an über den Globus verstreuten Forschungspunkten wissenschaftlich tätig sind: Beobachten, Analysieren, Vergleichen, Rechnen, Prognostizieren, Einsetzen der modernsten Forschungstechniken, Abgleichen der Werte mit anderen Forschungsinstituten usw.

    Diese hart arbeitenden Frauen und Männer sind sich in den Grundaussagen einig: Durch menschliche Einflüsse vermehrt sich der Anteil der sogenannten Treibhausgase in der Erdatmosphäre (das sind u.a. CO2, aber auch Methan u.a.) Diese Treibhausgase verursachen den Treibhauseffekt in der Erdatmosphäre der bewirkt dass ein gewisser Anteil der Energie der Sonneneinstrahlung nicht mehr ins Weltall zurück gestrahlt werden kann, da diese Treibhausgase in d. Atmosphäre diese Menge an Energie absorbieren. Die Welt der Wissenschaft ist zu diesen Themen sich einig. Die Folge ist die Erwärmung des globalen Systems Erdatmosphäre plus Erdoberfläche. Diese komplexen Zusammenhänge u. das Gesamtbild wird im allg. Sprachgebrauch als "anthropogener, menschengemachter Treibhauseffekt" und auch als "anthropogener, menschengemachter Klimawandel" bezeichnet.

    In Bezug auf diese Wissenschaftler muss festgehalten werden:

    - weit und breit sind da keine "irren Fanatiker" zu sehen!
    - weit und breit redet von denen niemand von einem "Untergang der Welt"
    - weit und breit redet von denen niemand von einem "verbruzzeln"!
    - weit und breit ist da niemand dabei der ein sogenannter "Paniker" ist, der also vorsätzlich eine Panik in der Öffentlichkeit erzeugen möchte!



    • sokrates9

      Herby@Warum schreibt das Ipcc dass es ziel der Institution ist den menschengemachten Klimawandel nachzuweisen?
      Ist das der Grund dass die Sonnentätigkeit in den Arbeiten nicht berücksichtigt wird?
      Stimmt es dass in den letzten Jahren die Marstemperatur um 3 Grad gestiegen ist?

    • Walter Klemmer

      IPCC

      Haha

      Die Propagandaeinrichtung IPCC und sein CO2 Wahn.

      Wäre besser, Menschen würden nicht alles zupflastern, sodass die pflanzliche Verdunstung und Kühlung wegfällt und auch die Photosynthese, die bekanntlich Energie( Wärme/Licht) in Zucker umwandelt.

      Schuld am Klimawandrl ist nicht das CO2, oder nur indirekt!

      Schuld ist das Asphalt- und Betonmeer, das sich erhitzt und keine pflanzliche Energiespeicherung mehr ermöglicht.

    • Carolus (kein Partner)

      Herby, "Satire off" wohl vergessen?

  53. Whippet

    Das sagte Scholl-Latour 2007: „Der Afghanistan-Krieg kann nicht gewonnen werden! Ganz einfach! Obendrein wird der Krieg auch noch unzureichend geführt: Es existieren weder ein Worst-Case-Szenario noch eine Exit-Strategie. Das heißt, man hat sich keine Gedanken darüber gemacht, was man tut, wenn die Situation sich plötzlich dramatisch verschlechtern sollte, bzw. wie man langfristig aus der Situation herauskommt. Das aber sind die Grundvoraussetzungen für eine verantwortungsbewußte militärische Intervention. Die Regierung in Berlin dagegen nimmt die Warnungen der militärischen Kommandeure im Land, des BND und unseres Botschafters in Kabul einfach nicht zur Kenntnis, sondern opfert sie bündnispolitischen Erwägungen.“
    Ich wiederhole die Devise der USA: "We bomb and you clean up!" Es ist ein Drama, das die Mächtigen in ihrer Präpotenz, Machtgier und Dummheit verursachen.



    • Franz77

      + diabolischer Bösartigkeit, möchte ich anfügen.
      ****************

    • pressburger

      Jeden "Strategen" in Pentagon musste doch klar sein, dass eines Tages der Exit aus Afghanistan stattfinden wird. Keine Planung wurde für diese Eventualität entwickelt.
      Jetzt stehen alle spokespersons des Pentagon, des Weissen Hauses, sowie Mr. President himself, vor den Kameras, winden sich in Unwissenheit, schieben sich gegenseitig die Schuld zu.

    • Specht

      Jeder Krieg ist ein Wirtschaftskrieg, es geht darum sich die Bodenschätze, Öl oder wie im Falle Afghanistans auch Rauschgift zu holen. Über den Kosovo , auch der eine sehr nützlichen Militärbasen mit willigen Verteilern, die dann hier vor Schulen wie auch Nobeltreffs ihre Ware anbieten.
      Der Anbau hat sich seit Ankunft der Amis vertausendfacht.

    • Specht

      eine der sehr nützlichen Militärbasen

    • Undine

      @Whippet

      *****************!

      Die reichen Erfahrungen eines so weisen Mannes wie SCHOLL-LATOUR einer war, schlägt man heute in den Wind!

  54. Meinungsfreiheit

    Es ist keinem der jungen Afghanen zu verdenken, dass er nicht mit dem Einsatz seines Lebens eine korrupte und wie im 1. Absatz des Kommentares zu lesende Gesellschaftsordnung kämpft.
    Dieser Aufzählung würde ich das linke Gräuel der tausendfachen Abtreibung von ungeborenen Kindern und die kommende von den Höchstrichtern verursachte straffreie Sterbehilfe (die wie zu befürchten ist, bei alleinstehenden und auf Pflegehelfern angewiesenen Menschen nicht immer ganz freiwillig erfolgen wird) hinzufügen.
    Es wird auch bei uns, bei allen Freiheiten notwendig sein, bei den Positionen, die oft auch bei politischen Parteien aus strategischen und marktwirtschaftlichen Prinzipien kreiert werden, ein gewisses Maß an Hausverstand einzufordern.
    Der Aufruf geht für mich vor allem auch an einen Herrn Kickl, der sich zwar jetzt etwas ruhiger verhält um wahrscheinlich die nächste Schlappe bei der OÖ Wahl im September nicht übernehmen zu müssen. Der folgende Bericht bestätigt einmal mehr die Absurdität seiner Corona- Position.
    https://exxpress.at/immer-mehr-neugeborene-schwer-an-corona-erkrankt/



    • Whippet

      Vom Urlaub zurück?
      Mit derartigen Panikmeldungen sollte man äußerst vorsichtig umgehen. Dies ist eine zur bisherigen Coviderkrankung völlig konträr verlaufende Epidemiologie.
      Impfeexperte vanden Bosche hat lange genug gewarnt: “Man impft nicht in eine Pandemie hinein”, da das Auftreten neuer Escape-Varianten damit gefördert wird.

    • Gandalf

      Ja, die Meinungsdummheit meldet sich wieder. Schon erstaunlich, wieviel Dummheit, gepaart mit Halbbildung und bezahlter Blödheit in einen Beitrag geht, der hier überhaupt Lokalverbot haben sollte. So sehr ich gegen Verbote bin - aber wenn man demnächst den Gescheitesten unter uns - den Impfskeptikern - einen guten Teil ihrer Staatsbürgerrechte wegnehmen will - dann wäre ein Verbot, hier Meinungsdummheit zu verbreiten, durchaus tolerabel. Ohne Begeisterung, aber mit Überzeugung gesagt.

    • Thomas Kugi

      Was H. Kickl damit zu tun hat, wenn bei kranken Säuglingen eine Infektion mithilfe eines Tests, der keine Infektion feststellen kann, diagnostiziert wird, versteht wohl nicht einmal @meinungseinfalt

    • Meinungsfreiheit

      Gandalf - Sie geben ein eindrückliches Schauspiel von Allgemeinplatitüden und damit bei dieser Nicht-Argumentation ein kräftiges Zeichen von fehlendem Hausverstand ab!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Zu Ihrem Link:
      Corona kann Kindern nichts anhaben. Das zeigen die Statistiken überdeutlich.
      Viel wahrscheinlicher ist es, dass die Kinder an anderen Infektionen leiden (etwa B-Streptokokken) und Corona nur der bedeutungslose Beifang ist.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberiin - ihre Aussage ist, wie hinlänglich bewiesen, schlichtweg falsch!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Bringen Sie Belege für ihre Behauptungen vor, dass Kinder durch Corona gefährdet sind - na los!

      PS: Sie können die Bemühungen auch bleiben lassen, denn solche Belege existieren nicht. Sogar die Statistik Austria hat in ihrer Todesursachenstatistik darauf verzichtet, die Gruppe der unter 20-jährigen getrennt auszuweisen, weil eben dort keine messbare Letalität vorliegt.

      Denkbar sind nur folgende Szenarien:
      + Kind wir vom Auto überfahren und positiv getestet

  55. eudaimon

    Unsere LinksGrünen schaffen den Sturz jedweder Freiheit und Demokratie mit digitaler Medien Gewalt und lassen ebenso keinen Haushalt- auf ihren virtuellen Kontrollgängen-aus!
    Wie die gloreichen Afghanen-Sieger ,bedrohen sie alle "Leugner"
    mit Existenzverlust,Verbannung,Ausschluss,Degradierung!
    Woher die einen ,wie die anderen , das Recht und das Geld bekommen und welche Ziele sie damit verfolgen ist allen schon lange bekannt: Partizipation-Umverteilung-Nivellierung-auf den Wegen des Sozialismus oder/und Islam direkt in den zivilen Tod!
    "qui potest capere,capiat.........



  56. Rosi

    Ausgezeichnete Analyse - vielen Dank!



  57. Ingrid Bittner
    • Wyatt

      ...und begonnen hat's, weil sich ein Bin Laden, der 9/11 (angeblich) inszeniert hat, dort versteckt haben soll, ....gefunden haben sie ihn aber dann in Pakistan und seine Asche sofort im Meer verstreut. (angeblich).....

  58. Pennpatrik

    Wie eine von Moslems durchsetzte, christliche Gesellschaft aussieht, sehen wir in Bosnien Herzegowina.
    Den Krieg werden wir auch noch bekommen. Mit einem Inzko als Zündler.
    (Valentin Inzko [jun.] (* 22. Mai 1949 in Sve?e/Suetschach, Kärnten) ist ein österreichischer Diplomat. Er war vom 1. März 2009 bis zum 31. Juli 2021 Hoher Repräsentant für Bosnien und Herzegowina.)



    • brechstange

      Inzko ist nur mit Hilfe der Linken und Russen an diese Position gekommen. Die Briten und Amis wollten ihn nicht.

  59. FranzAnton

    Die USA hatten weder in Afghanistan noch in Vietnam etwas verloren; Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Hoffentlich ziehen sie endlich die Lehren aus ihren bisherigen desaströsen Fehlleistungen.
    Wir Österreicher müssen uns gegen Überfremdung durch Menschen mit inkompatibler Kultur und Weltsicht wehren; bei den nächsten Wahlen z.B.



  60. Franz77

    Da Impfen auch Thema im Artikel ist, ohne OT:
    Wohltuendes für Ungeimpfte - sie sind nicht allein. Kaiser TV: https://www.youtube.com/watch?v=d8FDBrbRVrY



    • Henoch 1

      Der Daumen nach unten ist nicht zufällig links…. das sind die Meinungslosen!

  61. Postdirektor

    Dazu passend ein sehr realitätsbezogener Gastbeitrag von Antonia Rados in der Kronen Zeitung.
    Ein kurzer Textabschnitt daraus, der auch die widerliche Rolle der NGOs offenkundig macht:

    „Ähnlich abgehoben war ein Großteil der Kabuler Elite, Menschen, teilweise im Westen ausgebildet. Sie feierten Poolpartys mit NGOs. Sie tranken französischen Wein.“

    https://www.krone.at/2486361



    • sokrates9

      Könnte viel berichten mit welcher Präpotenz die NGOs in Afrika auftreten!

  62. Undine

    Ich erlaube mir, obwohl nicht zum Thema gehörend, einen wichtigen Hinweis auf den heißesten August aller Zeiten zu geben: Ein Blick auf meine kleine Wetterstation am 17.08.2021 um 09h zeigt mir eine Temperatur von 13 Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von 77% an.



  63. Undine

    A.U. schreibt:

    "Und jedenfalls dürfen solche Lösungen fünf nach zwölf nicht von der historischen Schuld von Schwarz, Rot, Blau, Grün – und noch mehr von der einiger massiv gegen die Interessen Österreichs arbeitenden Höchstrichter – davon ablenken, dass Österreich im Verhältnis zu seiner Größe das Zielland Nummer Eins für Afghanen geworden ist."

    Wie kommt bei der Aufzählung der Schuldigen eigentlich "BLAU" ins Spiel?
    Den BLAUEN kann man wirklich keine "historische Schuld" anhängen, daß Österreich mit AFGHANEN geradezu geflutet wurde und, wie's aussieht, neuerlich geflutet werden soll! Da muß A.U. ein Fehler unterlaufen sein. Oder habe ich da etwas Gravierendes übersehen.....



    • Cotopaxi

      Dieser Mann hat seinen Zenit überschritten. Er baut ab, wir kommen dem Schwartzen Kern seiner Persönlichkeit immer näher.

    • ORF-ABMELDUNG

      Cotopaxi - "....er baut ab...."

      was ja weiter nicht schlimm ist. Denn Sie bauen auf. Und damit ist der Bestand des Blogs ja gerettet.

    • Pennpatrik

      Er wird violett gemeint haben oder wie immer die Farbe der ständig Erregten ist.

    • Whippet

      Undine, Sie schätzen Dr. Unterberger wie ich. Was die Blauen betrifft, ist er von einer Antipathie, die ihn mich nicht mehr ernst nehmen lässt. Schade.

    • Cato

      @Undine
      Lese jetzt erst Ihren Kommentar, der sich inhaltlich vollkommen mit meinem deckt.

      Habe Unterbergers Analyse gelesen - vorerst ohne die Kommentare -und habe sofort meinen Eindruck nieder geschrieben, der sich mit Ihrem vollinhaltlich deckt. Hätte meinen sparen können. Daumen nach oben ist Ihnen aber sicher...!

    • pressburger

      Gute Bemerkung. Einfache Erklärung. Persönliche Animosität, verstellt den Blick auf die Realität.

    • Undine

      @Cato

      Ich habe auch sofort nach der Lektüre von AUs Kommentar, ohne andere Kommentare gelesen zu haben, drauflos geschrieben! ;-)

  64. Pennpatrik

    Wir werden von Irren regiert.

    "Die USA und rund 60 weitere Länder - darunter Österreich - forderten unterdessen, Flughäfen und Grenzübergänge in Afghanistan müssten geöffnet bleiben. Jeder Ausreisewillige müsse das Land auch verlassen dürfen. "

    Die USA fördern ... nach einem verlorenen Krieg und das nicht mehr ganz neutrale Zwergerlland Österreich fordert mit.

    Wir werden von Irren regiert.



    • Pennpatrik
    • Wyatt

      von wem wir wirklich regiert werden, lässt sich nur erahnen, aber sicherlich nicht von jenen die sich uns als unsere Regierung kundtun.
      (Die setzen nur mit Nachdruck, wie ihnen auferlegt, die "Abschaffung" des uns bislang vertrauten Österreichs um und durch)

    • pressburger

      Irre, oder Verbrecher ?
      Nach dem heutigen Stand der medizinischen Wissenschaft, können Irre behandelt und geheilt werden.
      Nach den bisherigen empirischen Erfahrungen mit Verbrechern, ist die Resozialisierung nicht möglich.

    • Undine

      @alle

      *****************************+!

  65. Whippet

    Aus dem Fassadenkratzer, eine einzige Katastrophe!
    "Auch der EU-Abgeordnete der AfD Bernhard Zimniok trat sofort am 24.9.2020 in einem Interview warnend an die Öffentlichkeit. Er war nach seiner Zeit bei der Bundeswehr, die er als Oberstleutnant verließ, fünf Jahre als Legationsrat I. Klasse an der Deutschen Botschaft in Damaskus, vier Jahre an der Deutschen Botschaft in Islamabad sowie als Director Security im Board of Directors des ISOI und danach als Sicherheitsberater in Pakistan und in Afrika tätig. Von daher ist er mit der Migrations-Problematik aus vielfacher internationaler Erfahrung gründlich vertraut.

    Auf die Frage: „Was ist denn eigentlich so verkehrt an dem neuen EU-Migrationspakt?“ antwortete er:
    „In einem Wort: Alles. Es ist alles falsch, denn das ist die größte Bedrohung für Europa, wenn man vom Krieg absieht. Das ist die Vernichtung ökonomisch, kulturell für Europa.“
    So hält er wie Jörg Meuthen diesen Migrations-Pakt für selbstmörderisch.
    „Ja, das ist Selbstmord, dieser Pakt. Der wird die europäischen Völker binnen kurzer Zeit, also nicht in einer Dekade, sondern weniger, also in ein, zwei, drei Jahren so verändern, dass wir dieses Europa, wie wir es kennen und lieben gelernt haben, auf keinen Fall mehr wiedererkennen werden. Dieses Europa ist dann damit Geschichte.“ Der fettgegessene Ludwig will noch brav mithelfen.
    Ich fürchte mich, die Politiker liefern uns islamischen Horden aus.



    • Pennpatrik

      Das ist nur dann falsch, wenn die Bewahrung der europäischen Kultur und Gesellschaftsstruktur das Ziel ist.
      Ziel ist aber deren Zerschlagung. Sie nennen es beschönigend Dekonstruktion. Man muss ihnen nur zuhören.

    • Cato

      Vollkommene Zustimmung zu jedem Wort des AfD Politikers!

      Aber Deutschland wählt den unaufhaltsamen Abstieg. Und damit Europas.

    • Henoch 1

      Nach fast hundert Jahren permanenten Bemühens , haben sie es endlich geschafft…….. die Angelsachsen . Dazu zählt natürlich auch Nordamerika und Spdafrika.
      Die Deutschen wurden ja immer als Barbaren bezeichnet !
      Cecil Rhodes, Arm in Arm mit Churchill , Tennyson
      „Locksley Hall“,….. Milner, Quigley und dessen Schüler Bill Clinton. Es zieht sich bis heute hin. Aber das sind ja nur Verschwörungstheorien!

    • pressburger

      Die AfD wird von den Medien in Grund und Boden verdammt. Die Konsumenten glauben davon jedes einzelne Wort.

    • Pennpatrik

      @Henoch1
      Sind sie ja auch.

    • Undine

      @Whippet

      ************************************+!

      @alle

      *************************+++!

  66. sottovoce

    Jetzt wartet man gespannt auf die Reaktion jener Frauenverbände betreffend der Rechte von Frauen in Afghanistan, die bei uns mit Sternchen und Binnen-I um die Gleichstellung von Frauen "kämpfen"?



    • Pennpatrik

      Man sieht gerade am Beispiel von Afghanistan, wohin sich Gesellschaften und vor allem die Rechte von Frauen, entwickeln, die nicht gendern und keine Sternchen benutzen.

      Daher ist die Einführung der Genderei und der Gendersternchen vorrangig zu behandeln!

    • pressburger

      Mit Unterstützung der EU waren an der Universität Kabul Gender Studien angeboten.
      Der Steuerzahler hat auch das bezahlt.

    • Gandalf

      @ Pennpatrik, pressburger:
      Ja, und wenn die undankbaren Student*innen dort das Gendern auch wirklich konsequent übernommen hätten, wären die Taliban nie so weit gekommen (weil sie vorher vor Lachen zusammengebrochen wären).

    • Pennpatrik

      @Gandalf
      Wir werden von Irren regiert.

  67. Kiebitz
    • pressburger

      Danke, ganz wichtige Information. Eine Tatsache die von der EU komplett ignoriert wird. Eine Frage die in den Medien nicht gestellt wird ist, welche Rolle spielte China im Afghanistan Konflikt.
      Chinas Interesse an der Niederlage von USA in Afghanistan, ist ein Fakt. Die Beseitigung des Einflusses der USA in der Region, ermöglicht China eine Expansion Richtung Westen.
      Die Niederlage der USA wird den Menschen, nicht nur in Afghanistan, sondern auch in umliegenden Ländern zeigen, wer tatsächlich die Macht hat, die Region zu kontrollieren.
      Um diese Kausalität zu verstehen, ist Biden zu sehr abgebaut, zu sehr links.

  68. pressburger

    Der Sieg der Barbarei ? Wenn es so einfach wäre. Historische Abläufe sollten nicht simplifiziert werden.
    Am Ende jedes Krieges, gibt es Sieger und Besiegte.
    So wie es in den Medien kolportiert wird, sollen die Taliban in diesem Krieg die Sieger sein. Die Realität sieht anders aus, die Taliban haben den Krieg nicht gewonnen, der Westen hat den Krieg verloren.
    Der Westen, die USA als führende Macht in diesem Krieg, haben mehr als ein Krieg verloren. Der Westen hat das Gesicht verloren.
    Biden hat behauptet, es würde kein weiteres Saigon geben. Die Bilder beweisen das Gegenteil. Biden lügt trotzdem weiter.
    Die Niederlagen des Westens im Kampf mit dem Islam, wären nicht notwendig, hätten die westlichen Politiker nicht die fixe Idee, ständig jemanden Demokratie aufzwingen zu müssen.
    Aber was man selbst nicht hat, und was man selbst ablehnt, kann man nicht anderen als glorreiche Errungenschaft aufzwingen.
    Bis auf den Schweizer Bundesrat, auch das mit Vorbehalten, gibt es aktuell im Westen, keinen einzigen Politiker an der Macht, dem man das Prädikat "Demokrat" umhängen könnte.
    Alles selbstverliebte, von der Macht korrumpierte Autokraten.
    Die Niederlage des Westens wird weitreichende Folgen für die betroffene Bevölkerung in der EU haben, wird aber keinen Lernprozess bei der EU Obrigkeit auslösen.
    Die Obrigkeit, die Brüsseler und Berliner Magnaten, bleiben auf Kurs. Migration, weitere Verbrecher, die sich ihre Sporen bereits im Kampf, abverdient haben, sollen in die EU. Koste es was es wolle. Auch wenn es Menschenleben sind.
    Die unausweichlichen Seitenhiebe gegen die Impfidioten, sowie gegen Putin, konnten nicht ausbleiben.
    Wer nicht erwähnt wurde, Trump als Friedenspräsident.
    Mit Trump wäre der Abzug aus Afghanistan nicht realitätsfremd verlaufen, wie vom Biden angeordnet.
    Nicht erwähnt wird Kickl, dem sein Ruf nach der Festung Europa, einer semipermeablen Festung, alle Verbrecher raus, keiner rein, ignoriert wird.
    Die Gewinner werden die Grünbolschewiken, die Zerstörer Europas, sein und China.
    Die Chinesen werden mit Afghanistan einen strategisch wichtigen Vorposten erobern. Ein Geschenk des Westen, der USA.
    Die Chinesen werden kein Problem damit haben, die Taliban nieder zu halten, sollte es notwendig sein. Aber, dann werden die Gutmenschen in der EU wieder jammern.
    Was bleibt in dieser Zeit der politischen Umnachtung an Hoffnung noch übrig. Der, vom Herrn A.U., geschmähte Vladimir Vladimirovitsch Putin. Aber auch Herrn A.U. wird die Realität irgendwann einholen.



    • Pyrrhon von Elis

      Jedes Wort trifft den Kern der Sache. Bravo!

      Aber was habe ich schon zu sagen - "ein verstiegener Sektierer, der absurde Verschwörungstheorien gegen Impfungen verbreitet".

    • gebirgler

      100% Zustimmung

  69. Franz77

    nformationen aus erster Hand. Interview mit dem Sprecher der Taliban (BBC). Natürlich will man einen Islamischen Staat und die Sharia, trotzdem sollen Mädchen/Frauen zur Schule und arbeiten gehen können. Das hört sich erstmal nicht schlimmer als Saudi-Arabien an.
    https://www.bbc.com/news/av/world-asia-58223530

    Hier berichtet die CNN-Reporterin aus Kabul, überall wimmelt es von Taliban, die eher in fröhlicher Stimmung sind. Die Dame führt mit den Taliban sogar Interviews:
    https://twitter.com/i/status/1427231696878018564

    Auch den Angestellten westlicher Missionen soll Amnestie gewährt werden.

    Also warum sollten die jungen Männer millionenfach fliehen?



    • pressburger

      Warum ? Weil es die EU will. Ein willkommener Vorwand um den lahmenden Zuzug an Moslems anzukurbeln.

    • eupraxie

      ...und weil die Taliban bloß Kreide geschluckt haben...

    • Pennpatrik

      Um die Umvolkung in Europa zu beschleunigen?

    • Henoch 1

      Eigentlich könnten, bei diesen rosigen Aussichten, die „Geflohenen“ wieder zurück in die geliebte Heimat abzischen.

    • pressburger

      @Henoch1
      Die gute Idee an Kurz weiterleiten. Afghanistan ist ein sicheres Land.

  70. sokrates9

    Ich glaube man muss noch eine weitere triviale Ebene einziehen:Da ist eine grosse Hochzeit in Herat.Hochzeiten sind das Ereignis in der Paschturnischen Gesellschaft.Diesmal sind 2 groessere Clans stolz ihre Kinder verheiraten zu koennen.Von nah und fern kommen Verwandte,bringen Gesxchenke,grosse Aufregung,ein Fest der Freude ist im Gange.Plötzlich ein Knall,hunderte Menschen wälzen sich im Blut,150 Leute sind Tod.. Über ganz Afghanistan aber auch Teilen Pakistan kreisten Drohnen,ausgerüstet mit künstlicher Intelligenz.Die analysiert dass da an einem Platz 60 Handys eingeloggt sind.In dem armen Land haben vor allem Führer ein Handy,nicht das normale Volk.Voellig logisch kann sich nur um Talibabkämpfer auf einem Meeting handeln.Irgendwo in den USA gibt ein Beamter,ok,die Friedensdrohne von Obama vernichtet eine Hochzeitsgesllschaft.Pech halt ein Kollateralschaden,aber unsere Freiheitliche Ordnung findet nichts dabei dass tödliche Drohnen ein Volk Tag und Nacht bedrohen!Wir müssen schließlich am Hindukusch europäische Werte verteidigen!Verbrechern Merkel wundert sich nun dass das Volk diese Wohltaten nicht schätz und ein mittelalterliches Steinzeitsystem?..Bevorzugt.



    • Pennpatrik

      Wäre es der Trump gewesen, hätten die Gutmenschen das nicht hingenommen.
      Bei Friedensnobelpreisträger ist das anders ... Die dürfenein bischen herummorden. Noch dazu wenn sie als Linke gelten.

    • Freisinn

      Danke für diesen wertvollen Beitrag! Wir sehen immer alles aus westlicher Sicht, d.h. das was der tiefe Staat für unsere Weltsicht als förderlich erachtet. Im Internet gibt es einige Auszüge aus Gesprächen mit Scholl Latour. Die sind auch sehr bildend. Der Westen verhielt sich ebenso barbarisch, wie die Taliban. Nun sind offenbar Russen und Chinesen am Zug: bin gespannt, ob die genauso deppert sind wie die Amis & Vasallen

  71. Dr. Faust

    "...während verstiegene Sektierer absurde Verschwörungstheorien gegen Impfungen verbreiten ..."

    Das hätte sich AU ersparen können!



  72. Josef Maierhofer

    Die Taliban haben gesiegt, heißt die aufgeschlossenen, gebildeten Afghanen werden entweder sterben oder fliehen. Ist Flucht angesagt, kann man sicher sein, dass die 'begleitet' wird und unterwandert von Terroristen.

    Wohin geht die Flucht ? Nicht nach Russland, nicht nach China, nicht nach USA, nicht nach Afrika, dorthin gehen nur die Taliban selbst auf Eroberung, Australien ist geschlossen, bleibt Europa. Hier gibt es ja bereits alle 'Empfangseinrichtungen'. (Österreich hat da eine 'Extralegion' von 400 Soldaten extra an die ungarische Grenze entsandt, um die Aufnahme der Flüchtlinge und ihres breiten 'Anhanges' zu 'sichern', 'Grenzsicherung' heißt das Empfangskomitee dort im 'Tanner-Jargon')

    Die Medien bei uns werden jetzt überschwemmt mit Horrorbildern und unser Wehrwille damit unterspült. Allzu viele glauben den übertriebenen und auch echten Horrobildern und gehen dieser Propaganda auf den Leim. Krieg ist immer grausam bis tödlich.

    Dort wie da leidet die Bevölkerung, dort die Verfolgten, hier die 'Kuffar', und immer sind es Frauen und Kinder.

    Die 'Aufnahmelager' werden in den Nachbarländern von Afghanistan auf Dauer nicht funktionieren, wenn nicht weiter gedacht wird. Auch die Taliban brauchen die meist jugendlichen Verbrecher nicht in Afghanistan, die brauchen verblendete Kämpfer für Allah und seinen Fundamentalismus zum Hände abhacken, etc.

    Die Flüchtlinge sind für die 'menschlichen' und 'christlichen' Europäer gedacht, so scheint der Plan zu sein. Als ob hier noch nicht genug Elend wäre mit Corona, Klima, Kommunismus, 'Zwangszuwanderern'.

    Die 'freundliche' Biden-Administration hat das sicher besprochen und Merkel und Macron haben sicher 'genickt', ohne die Europäer zu fragen und die Last wird einfach dazu geladen, einfach so. Mit Putin redet 'man' nicht, mit den Chinesen schon gar nicht. Die hiesigen Kälber wählen ja ihre Schlächter wieder und das mit tödlicher Sicherheit.

    Die Vergleiche mit der Geschichte sind teilweise voll zutreffend.

    Für mich ist verblüffend, wie diese 'Flüchtlingsrakete' fast vom anderen Ende der Welt 'gezündet' wird und Europa sofort sich angesprochen fühlt in seiner 'ferngesteuerten' 'Humanität'. Die stramm organisierten NGOs können nur im linken Klima 'gedeihen' und ihre Zerstörungsarbeit leisten.



  73. Ella (keine Partnerin)
  74. Henoch 1

    Ein etwas älterer Beitrag dazu….

    Von Afghanistan nach Nürnberg

    03.07.2021, 16:29
    Verantwortung ist ein Wort, das man nicht kennt.
    Von Uli Gellermann.
    Nach zwanzig Jahren Krieg ziehen auch die Soldaten der Bundeswehr aus dem armen, geschundenen Land ab. „Die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland wird heute auch am Hindukusch verteidigt“, log zu Beginn des Krieges im Februar 2002 der damalige Verteidigungsminister Peter Struck und nahezu alle Bundestagsparteien, und ihre willigen Helfer in den Redaktionen logen mit. Bis heute kommt zum Beispiel der „Tagesschau“ das Wort Krieg nicht über den Sender, in ekliger Vornehmtuerei nennt sie die völkerrechtswidrige Mörderei einen „Auslandseinsatz“, als seien die Bundeswehrsoldaten auf einer Kaffeefahrt unterwegs gewesen.
    Viertelmillion Menschenleben gekostet
    Dass es auch eine Heroin-Fahrt gewesen ist – die Anbaufläche für Schlafmohn in Afghanistan ist in dieser Zeit um 18 Prozent auf 154.000 Hektar gewachsen – will keiner der Verantwortlichen zugeben. Verantwortung: Das ist ein Wort, das man in der Merkelei, dem Land der Lüge und der Falschnachricht, nicht kennt. Verantwortung: Der Krieg, den die USA mit der untertänigsten Hilfe der Bundesrepublik in Afghanistan geführt haben, hat etwa eine Viertelmillion Menschenleben gekostet. Wer übernimmt dafür die Verantwortung?
    Alle haben an der Kriegslüge mitgewirkt
    CDU, SPD, GRÜNE und FDP: Bis auf die LINKE haben all die feinen Parteisoldaten an der Kriegslüge vom Land der Terroristen mitgewirkt. Alle, die im Bundestag und den Redaktionen den Krieg unterstützt haben, haben sich mit Blut besudelt. Die USA haben 2,26 Billionen US-Dollar in die imperiale Schlächterei investiert, die Kriegskosten der Bundesrepublik werden auf 15,82 Milliarden Euro geschätzt. Was die Rüstungsindustrie als Profit eingestrichen hat, ist bisher unbekannt.
    Keiner bekennt sich zur Blutschuld
    Bekannt ist nur: Keiner bekennt sich zur Blutschuld. Keine Entschuldigung aus der Politik und den Medien. Keine Entschädigung der Opfer. Laut dröhnt die Trommel gegen den Antisemitismus, begründet mit den ermordeten Juden. Wann und wo wird vom Anti-Islamismus gesprochen, dessen Tote keiner als Rassismus einordnen will. Wäre in Deutschland der Anstand zu Hause, dann wäre ein Afghanistan-Tribunal längst fällig. Ein Tribunal, wie jenes im Jahr 1945 in Nürnberg, mit dem die Alliierten die deutschen Kriegsverbrecher verfolgten. Die Afghanen haben keine Alliierten.
    Kriegslüge hat Schule gemacht
    Die zwanzig Jahre andauende hartnäckige Afghanistan-Kriegslüge hat Schule gemacht: Ein hermetischer Lügenapparat hat die Wahrheit relativ erfolgreich verdrängt. Dass dieser Propagandamaschine heute Nachrichten über die Gesundheit der Bevölkerung als fürsorglich abgenommen wird, ist nach so langer erfolgreicher Arbeit kaum erstaunlich: Das Virus gilt als neuer Kriegsschauplatz, die Impfkanone als Wunderwaffe, und wer die Wahrheit über das Corona-Regime sagt, der ist ein Gesundheits-Taliban.



  75. Gerald

    Der Vergleich mit dem Römischen Reich ist teilweise zutreffend, teilweise aber auch nicht. Was die Unterwanderung Österreichs anbelangt und den Hinweis darauf, dass diese Zuwanderer im Ernstfall eine fragwürdige bis nicht vorhandene Loyalität zu Österreich haben (siehe z.B. die vielen Türkei-Fahnenschwenker in Wien), stimmt die Analyse ohne Frage.

    Jedoch ist Afghanistan und der Siegeszug der Taliban dort ein denkbar schlechtes Beispiel. Denn Afghanistan ist ein bitterarmes islamistisch geprägtes Land, das immer schon als Friedhof der Imperien bekannt war. Die Taliban hätten sich nie in dieser Form halten oder jetzt ihren schnellen Siegeszug antreten können, wenn sie nicht von sehr großen Teilen der Bevölkerung unterstützt würden. Denn auch die Taliban sind Afghanen. Was in Afghanistan gescheitert ist, ist lediglich der naiv-westliche Wunschtraum Demokratie und westliche Werte einem islamistischen Staat antrainieren zu können. Das gelingt ja eben nicht einmal bei den islamischen Zuwanderern in westlichen Staaten in ausreichendem Maß.
    Afghanistan kann man getrost den Afghanen überlassen. Denn dort halten auch die Pakistani die Hand drauf und die haben auch Interesse an einem ruhigen Hinterhof und keinen, der durch Terrorexport wieder ins Fadenkreuz der USA rücken könnte.
    Österreich und die westliche Welt sollte sich lieber auf die Probleme in den eigenen Reihen konzentrieren.



  76. Ella (keine Partnerin)

    Sie ist schon wieder geil auf Goldschätze

    "Bundeswehr startet Kabul-Luftbrücke – Merkel will 10.000 Menschen ausfliegen"
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/bundeswehr-startet-kabul-luftbruecke-merkel-will-10-000-menschen-ausfliegen-a3581694.html

    "Die Bundesregierung habe vor Monaten bereits 2.500 Ortskräfte identifiziert, wurde Merkel zitiert. Zudem habe die Regierung 2.000 weitere Einheimische identifiziert, die mit deutscher Hilfe außer Landes gebracht werden sollten – etwa Menschenrechtler und Anwälte. Inklusive der Angehörigen könnten so rund 10.000 Menschen zusammenkommen, die nach Deutschland ausgeflogen werden sollten."
    ...
    Das sind nicht nur Deutsche, die dort gearbeitet haben, sondern auch jede Menge ausgewählter Affghanen, vermutlich extrem islamistische "Experten". Jetzt sollen die Ärmsten nicht mehr ganz primitiv über die Türkei flüchten müssen, sondern gleich mit dem Shuttledienst von Angela abgeholt werden.

    Ich fress einen Besen, wenn die Schutzpatronin der Islamisten das nicht mit Biden vereinbart hat. Möglicherweise hat sie sogar dafür bezahlt, dass er die Amis dort abzieht. Sie will Deutschland jetzt knapp vor ihrem Ende noch den finalen Todesstoß versetzen, um sicher zu gehen, dass ihr Werk der Zerstörung Deutschlands auch wirklich klappt.



    • Cotopaxi

      Wird da unser Furz nicht neidisch? Auch scheint ihm das Wiener Schweinchen Dick mit dem Ghanafen-Import zuvorzukommen.

    • Ella (keine Partnerin)

      Goldstücke :-)

    • Ella (keine Partnerin)

      Paxi, da wird er sicher um seine Primusstellung bei Soros fürchten.

    • elokrat

      @Ella ******
      Hr. Dr. Unterberger unternimmt nicht annähernd den Versuch, diese in ihren Beitrag angeführten weltweit anerkannten Spezialisten und deren fundamentalen Erkenntnisse unvoreingenommen darzustellen und eine Artikel zu widmen. Er verteidigt viel lieber die Verfehlungen seiner Lieblinge in der ÖVP, auch wenn jeder „einäugige“ bereits erkennen kann, dass (meist) das Gegenteil seiner politisch einseitig gefärbten Darstellung stimmt. Dafür widmet er langatmige Texte, die an eine „bezahlte“ Werbung erinnern!

    • elokrat

      @Ella
      Mein Beitrag sollte unter ihren Kommentar …. "während verstiegene Sektierer absurde Verschwörungstheorien gegen Impfungen verbreiten".. erscheinen.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, eh klar, dass mir das verhupft, passiert mir auch manchmal. Danke, ja, absolut Ihrer Meinung. Es ist extrem sonderbar, aber leider wahr. Ich darf gar nicht laut sagen, was das sein könnte ;-)

    • pressburger

      Zuerst müssten die Flugzeuge der Bundesluftwaffe in Kabul landen können.
      Dass die Merkel Sehnsucht nach weiteren Testosteron optimierten Männern, sei unbestritten. Warum geht sie nicht selber nach Afghanistan und lehrt den Gotteskriegern Mores und Marxismus ?

    • Ella (keine Partnerin)

      Gute Idee, Pressburger. Für das Merkel wäre eine Ganzköroerburka ohnedies höchste Zeit. Was wäre das für eine Erleichterung für die Welt! Sie könnte ihnen auch sagen, sie sollen nix mehr anzünden, um das Klima zu retten :-)

  77. Moti44

    Der Islamismus ist ein Produkt der von der USA geleiteten Nahostpolitik. Atatürk hatte die Säkularisierung der islamischen Welt durch seine Trennung von Staat und Kirche eingeleitet und sich bemüht die wirtschaftlichen und technologischen Defizite der Region durch Zuwendung zu den führenden Industrieländern zu beseitigen. Seine Politik war erfolgreich, bis nach dem 2.Weltkrieg der Westen -allen voran die USA- unter bedingungsloser Unterstützung Israels- begann den ölreichern Nahen Osten in ein Tollhaus zu verwandeln. Um unliebsame Machthaber zu schwächen begann man die religiöse Karte zu spielen, Schiiten gegen Sunniten zu hetzen und mit Bin Laden eine radikalislamische Bewegung aufzubauen und auszurüsten um den russischen Einfluss in der Region einzudämmen. Der Jubel war groß, als man auf diese Weise die Sowjets aus Afghanistan verdrängen und den Untergang der Sowjetunion beschleunigen konnte. Man hat aber nicht ganz begriffen, dass sich der Islamismus nicht nur gegen die Sowjets, sondern auch gegen alle politischen und militärischen Einmischungen fremder Mächte wendet und damit ein auch nationalistisch zu wertende Trumpfkarte in der Hand hat, dem die US-Söldnertruppe nichts entgegensetzen konnte, was die Bevölkerung überzeugt hätte.
    Nach Abzug der Amis haben die Clanchefs beschlossen den Talibans zu folgen. Deshalb auch der rasche Zusammenbruch. Was werden die USA machen ? Sicher wieder Sanktionen über Sanktionen. Damit ja alles flieht was fliehen kann und von Frontex und den NGO's ins gelobte Europa geleitet wird.



    • Cotopaxi

      Wir sollten unsere eigene NGO gründen, sie ins Mittelmeer schicken und mit Torpedobooten ausrüsten.

    • unmaskiert

      *******************
      +++++++++++++++
      *******************
      Beide!

  78. Ella (keine Partnerin)

    "während verstiegene Sektierer absurde Verschwörungstheorien gegen Impfungen verbreiten"

    Der Autor nennt Prof. Dr. Dr. Haditsch und andere wissenschaftliche Kapazunder weltweit - darunter die Erfinder der mRNA-Medikamente - "verstiegene Sektierer", die Verschwörungstheorien verbreiteten.

    Die mRNA Technologie geht zurück auf Luigi Warren, die mRNA Impfstoffe auf Robert Malone. Beide kritisieren die "Impfung".
    https://tkp.at/2021/07/20/erfinder-von-mrna-impfstoffen-aeussert-sich-kritisch-zu-covid-praeparaten/

    Er nennt wohl auch die Studien aus Israel, Island, Singapur, USA, GB, Hawaii, wonach Geimpfte oft schwerer erkranken und genauso ansteckend sind wie Ungeimpfte, eine Verschwörungstheorie.

    https://tkp.at/2021/08/15/das-impfstoff-desaster/

    Er findet, dass RA Brunner, der die Zulassungspapiere von Pfizer vorliest, ein Lügner ist? Schon darin steht, dass es sich NICHT um eine immunisierende Impfung handelt.

    Er leugnet vermutlich die Impfopfer oder findet das wahrscheinlich so "akzeptabel" wie sein Parteikollege mit dem irren Blick, dass Kinder gemobbt werden sollen.

    Das Traurige ist, dass er ja nicht geistig hinüber zu sein scheint. Das würde so etwas ja noch entschuldigen.



    • Henoch 1

      ******
      Er braucht das, um ein wenig die Leser zu necken. Vielleicht muss er das um den Blog zu behalten. Es ist ja auch Wahrheit verpackt.

    • Ella (keine Partnerin)

      Henoch, nein, das ist sein Ernst.

    • Templer

      Im Beleidigen der eigenen Leserschaft hat AU schon Taliban totalitäre einseitige Züge angenommen.....

    • Henoch 1

      Gut, ich glaub’s…. :-)))

    • Ella (keine Partnerin)

      Henoch, ist ist schwer zu glauben, ich weiß ... Auf ORF-Watch verbreitet er auch solche Anhimmelungen. Dor hat er die Kommentar-Funktion abgeschaltet. Seine Kollegen Reitschuster & Co sind allesamt kritisch. Früher mal hat er sie hier zitiert, heute zitiert er bzgl. Corona den ORF ... das kann nicht bloß die Angst des Systemkritikers vor dem Aus seines Blogs bedeuten. Er verscheucht ja seine "Partner" damit, dass er sie so unqualifiziert beschimpft und seine Trolke unterstützen ihn dabei. Der ruiniert sich seinen Blog ganz allein.

    • sokrates9

      Bitte lasst Unterberger seine Blindheit am linken Kurzauge,seine Beiträge sind noch immer Spitze.Man kann nicht völlige Objektivität verlangen,das hält der Mensch im jetzigen Lügengebäude nicht durch.Diverse Leser relativieren das Bild ja ohnehin exzellent!

    • Si Tacuissem

      Wir merken: A.U. hat gegenüber gewissen Themen eine Haltung (d.h. er ist gegenüber Fakten immun):
      * Sebastian Kurz,
      * Herbert Kickl,
      * Covid19-Erkrankung und -"Impfstoffen",
      * Klima-Wandel,
      * (vielleicht haben die Mitleser andere Themenbereiche identifiziert).
      Je mehr Bereiche der Wahrnehmung bzw. des Denkens durch solche Haltungen verdeckt sind, desto uninteressanter wird sein eigener Beitrag zum Blog werden. Zum Glück sind hier ausgleichend andere Meinungen zugelassen und sogar lebhaft vertreten (am wenigsten zum möglichen zivilisations-gefährdenden Klima-Wandel).

    • Dr. Faust

      @Ella

      Danke, Sie bringen es auf den Punkt.

  79. Cotopaxi

    Eines ist sicher: Der Olympionike und Tschetschenen-Korporal des ÖBH wird unser Land verteidigen, wenn seine Glaubensbrüder an der Grenze stehen.

    Oder werden wir da schon alle im eigenen Blut liegen?



    • Donnerl?ttchen

      Die ganzen Mohamedaner im Heer werden zur Verteidigung schreiten. Es wird aber etliche Schüsse ins Kreuz geben. Der geplante Grenzzaun von Herbert Kickl wird Österreich schützen. Aber die Schlächter werden dank dem Bürgermeister Ludwig aus Wien kommen, er will ihnen ja Unterschlupf bieten.

    • Ella (keine Partnerin)

      Die Grün*Innen werden sich sofort eine Burka überwerfen und niederknien ...

    • Cotopaxi

      Die Grüninnen werden ihr Frausein entdecken und den Gebärstreik beenden und in den Gebärwettkampf eintreten, darum, wer am schnellsten einen Mohamed auf die Welt bringt und zur Lieblingsfrau ihres rauschebärtigen Gebieters aufsteigt.

    • Henoch 1

      Da man sich ab 14 das Geschlecht aussuchen darf (auch mehrmals ändern kann), werden sich nicht nur Frauen niederknien um Mohameds zu gebären. Man wird doch noch möchten dürfen.

    • Cotopaxi

      @ Henoch 1

      Ich schätze, ein Drittel der ORFler wartet schon darauf, sich endlich vor den neuen Herrn bücken zu dürfen und ihre gebleachten Ärsche anzubieten. ;-)

    • Ella (keine Partnerin)
  80. Freisinn

    Nun ist das Kartenhaus eingestürzt - hat halt alles seine Logik. USA und Europäer sind dort verhasst. Wie sollen sie ihre angeblich humanistische Mission erfüllen, wenn sie sich aus ihren Stützpunke kaum herauswagen. Das alles ist völlig absurd. Es ist richtig, dass sich die USA nunmehr zurückziehen, da trifft Biden ausnahmsweise keine Schuld. Russen und Chinesen sind offenbar klüger. Es hatte bereits Gespräche mit Russen und Chinesen gegeben, in denen die Taliban als rechtmässig akzeptiert worden sind. Eine Reform Afghanistans muss von Innen kommen, nicht mit Militärgewalt und massakrierten Hochzeitsgesellschaften als "Kollateralschaden".



  81. Templer

    OT:
    https://fb.watch/7p4KXqaP-I/
    Eine Soldat*In mit "echten" Eiern, und klaren Ansagen als Abendprogramm
    Top :-)



    • Henoch 1

      Monika Donner hat wahrlich Cojones. Nicht nur die CoronaDiktatur ist hervorragend, auch die beiden geschichtlichen „Richtigstellungen“ in Buch Form sind erwähnenswert! Nebenbei haben die Vorarbeiten britische Historiker erledigt, was bei Angelsachsen außergewöhnlich ist. (Krieg, Terror, Weltherrschaft – Band 1 und 2?)

    • Wyatt

      ist bereits bestellt:

      Corona-Diktatur: Wissen, Widerstand, Freiheit Gebundene Ausgabe – 26. April 2021
      von Monika Donner (Autor)

  82. Templer

    Wer glaubt, dass die Taliban modernste Fahrzeuge und Waffen zum kolportierten Siegeszug einfach so von den AMIS erobert haben, dürfte auch an die Wirkung von mRNA Giftspritzen glauben.
    Die CIA gibt niemals eine ihrer wichtigsten Dtogengeneinkommen in Afghanistan auf.
    Jede Wette, dass die USA mit den Taliban einen Deal vereinbart haben.
    Wir erleben gerade die nächste Propaganda um Europa einen riesigen Schwall an Schutzsuchenden zu verabreichen.
    Zugegeben haben nun viele wirklich gute Gründe vor den Vertretern der hochgepriesenen sogenannten Friedensreligion zu fliehen.



    • Freisinn

      Der Zusammenbruch des westlich gestützten Regimes ging extrem rasch und unkompliziert. Da liegt die Vermutung nahe, dass bereits Vorverhandlungen stattgefunden hatten und Russen und Chinesen informiert waren. Ein zarter Hoffnungsschimmer, dass die Vernunft obsiegen könnte?

    • Ella (keine Partnerin)

      Das glaube ich auch, Templer. Ich vermute, Biden und Merkel haben sich das ausgemacht.

    • Henoch 1

      Ist denkbar….

    • Cotopaxi

      Biden wird seine ghanafischen Ortskräfte bei der Zwischenlandung nächtens in Leipzig ausladen. Wie üblich und wie besprochen.

    • Postdirektor

      >> „Zugegeben haben nun viele wirklich gute Gründe vor den Vertretern der hochgepriesenen sogenannten Friedensreligion zu fliehen.“

      Aber warum fliehen nur Männer, junge vor allem?

    • astuga (kein Partner)

      Sehe ich ganz ähnlich.

  83. MizziKazz

    Mir tun die Frauen leid. Und was ich nicht verstehe ist, warum man nicht versucht, wenigstens einen Teil von ihnen zu uns zu retten: OHNE ihre patriarchalischen Männer. Das wären die ersten Flüchtlinge für die ich mich einsetzen würde – ganz freiwillig.
    Mir macht diese islamische Front Angst. Mehr noch, als alle Zwangsimpfer, Coronafreiheitsbeschränker und Coronastänkerer, die mir keine Angst machen, sondern mir nur als dumm und ungebildet erscheinen und die halt nerven, nicht ängstigen. Gestern dachte ich:Vielleicht haben wir bald andere Sorgen, als Corona. Dann wird man erleben, wie plötzlich eine ganze kranke Gesellschaft über Nacht „gesundet“, außer halt wenigen, die tatsächlich daran sterben, so wie es früher auch immer war.
    Was Westler nicht verstehen und auch unsere Kirchenoberen nicht verstehen, ist „Religion“. Religion/Gewissen/Himmel und Hölle Prinzip kann Menschen ganz schön zusetzen und zu blinden Fanatikern machen – auch Christen. Ich kenne fanatische Christen (nein, keine Katholiken), die mit anderen Christen (vor allem Katholen) nichts zu tun haben, es wäre denn zum Missionieren, weil die des Teufels sind. Und die glauben das wirklich. Da geht Religion bis ins Schlafzimmer und mit in die intimsten Bereiche von Menschen und macht ihnen das Leben zur Hölle, aber vor allem auch den Mitmenschen. Die Taliban leben es eben auch in Gewalt aus, was sogar diese Religionswahnchristen NICHT tun.
    Übrigens: die jüdische Nächstenliebe von der Jesus sprach, bezieht sich auf den Bruder/die Schwester, nicht auf den Fremden. Aber so gscheit sind unsere Kirchenoberen nicht – sie verwexeln Religion und Christentum mit einer verstiegenen Moral, weil sie NIE bei den Wurzeln nachsehen.



    • Cotopaxi

      Mir tun moslemische Frauen nicht leid. Sie machen ihre Söhne und Töchter zu dem was sie sind. Sie geben die islamischen Traditionen weiter. Jeder Taliban hat eine Mutter, die ihn formte und auf dem Weg des Islams hielt.

    • Templer

      @Cotopaxi
      Völlig richtig
      In einer Doku aus den Jahren der Bush Ära zeigte eine ausgemergelte Kopftuchträger*Innin, die stolz verkündete 18 Söhne gebärdet zu haben. 17 kamen schon im Dschihad um, sie war stolz auf ihre Söhne und traurig, nicht mehr geboren zu haben.
      Allah u Akbar......

    • Cotopaxi

      Ja, Allahu snackbar...

    • Cotopaxi

      @ Templer

      Solche Gebärmaschinen finden sich regelmäßig auch in unseren Geburtenstationen ein.

      Und sollte es der Ehemann auch mit Allahs Hilfe nicht mehr bringen, klagt man frech die ÖGK auf Übernahme der Kosten für eine künstliche Befruchtung.

    • Henoch 1

      Ich habe auch von diesen Gebärmaschinen in Wien gehört, die sogar militant auftreten, und die Herrschaft über uns (zukünftig) mit zehn Kindern unterstützen wollen. Die tun mir auch nicht leid.

    • Si Tacuissem

      Asyl als politische Option sollte immer eine rationale Entscheidung sein, die auch die eigenen Möglichkeiten und Vorteile/Nachteile berücksichtigt. Mitleid darf bei persönlichen Entscheidungen eine Rolle spielen, sollte aber ebenfalls die eigenen Möglichkeiten und Vorteile/Nachteile berücksichtigen.) Wenn das nicht so passiert, dann muss man sich TÖRICHT nennen lassen. Der ORF und andere Massenmedien versuchen uns von einer rationalen Entscheidung zu einer Bauch-Entscheidung zu drängen. Die Folgen wären dramatisch...
      Wie von Mitpostern erwähnt: Diese Frauen (die ORF-ler pars pro toto würden sagen: es gibt ja noch andere Gruppen: Kinder, Homosexuelle, Diverse, etc.) ziehen dann halt ihre ...

    • Si Tacuissem

      Mohammeds, Abdullahs etc. bei uns groß, die sich dann (potentiell) (etwa mangels Integrations-Bereitschaft, mangels Perspektive für geglücktes Leben in unserer Gesellschaft auf Grund "falscher" Sozialisierung - weil die Kulturen so fern sind, etc.) zu Islam-ideologisierten Gefährdern entwickeln... Also: Bitte keine Mitleids-Enscheidungen bei Massen-Immigration!

  84. Konrad Hoelderlynck

    Selbst die hervorragendsten Analysen können nicht darüber hinwegtäuschen, dass es im Grunde nur um eine einzige Agenda geht: die Bevölkerungen Europas auszutauschen und den Islam als Hauptreligion zu etablieren. Diverse Analysen, mögen sie noch so ausführlich und kompetent sein, beschreiben lediglich begleitende Szenarien zur Durchsetzung dieser menschenverachtenden Agenda, an deren Ende eine neue Ordnung der Welt und ein neuer Menschentypus stehen sollen.

    Ich weiß nicht, wie viele Leute in der Lage sind, das zu erkennen. Sie sind jedenfalls ebenso wenig "verstiegene Sektierer" oder Verschwörungstheoretiker wie jene, die im Rahmen einer der Weltreligionen an eine - letztlich nicht erklärbare - Gottheit glauben, die alles mehr oder weniger im Griff habe. Dass es in einer Welt, abgeschnitten von jeglicher Transzendenz, jemand gibt, der anstelle dieser göttlichen Macht versucht, die Fäden in die Hand zu nehmen, erscheint absolut schlüssig.

    Niemand will krank werden, niemand will krank sein, niemand behauptet seriös, dass es gewisse Krankheiten nicht gibt. Niemand, der die Ereignisse der vergangenen einundhalb Jahre kritisch durchleuchtet, kann leugnen, dass sich die Welt unter dem Vorwand der Wissenschaftlichkeit von jener letztlich unerklärbaren transzendenten Macht abgeschnitten hat, um sich auf eigene Faust selbst zu organisieren, sich selbst zu feiern, sich selbst anzubeten; bisher nicht mit besonders berauschendem Erfolg. Viel mehr als ein pseudoschöpferisches Dilettieren ist dabei nicht herausgekommen, und die Folgen sind verheerend.

    Kriegerische Katastrophen, Hypersexualisierung der Gesellschaft, Zerstörung der Sprache, Erfindung abenteuerlichster Geschlechter, Erhebung des Defektes zum Prinzip, Zerschlagung der großartigen Institution "Familie", organisierte Fluchtbewegungen sind letztlich ebenso Instrumentarien zur Etablierung einer neuen Ordnung wie die Ausrufung einer angeblichen Pandemie, mit der die Leute ebenso in Angst und Schrecken versetzt werden sollen wie mit dem Klimaschmäh. Hat man den Leuten noch vor hundert Jahren erzählen können, sie würden in der Hölle braten, so sie sich nicht wohl verhalten, so droht man ihnen heute mit der angeblich bald verbrutzelnden Erde oder mit einer schrecklichen Krankheit, der sie nur entgehen könnten, wenn sie an einem als Impfung verkauften gentechnischen Experiment teilnähmen.

    Kein Mensch ist frei geboren, denn sonst wäre er nicht auf der Welt. Keiner hat sich seine Geburt ausgesucht. Die Fähigkeit, sich aus dieser unfreiwilligen Situation des in völliger Abhängigkeit geborenen Menschleins zu einem freien, selbstbewussten, aufrechten Menschen zu entwickeln, ist eines der großartigen Geschenke, die dem Neugeborenen mitgegeben werden. Nicht von einem Staat, nicht von einer Partei, nicht von einem Politbüro, sondern von jener transzendenten Kraft, die alles am Laufen hält. Es gibt etwas, das ich die "Versehrtheit der menschlichen Existenz" nenne. Die mitgegebene Fähigkeit, sich zu entwickeln, ist unverhandelbar. Daher kann es nicht richtig sein, wenn Parteisekretariate und ihre wissenschaftlich bemäntelten Schergen die Leute in Sklaverei und Abhängigkeit halten; weder in Ketten auf irgendwelchen Baumwollfeldern, noch mit verhängten, maskierten Gesichtern in einem digitalisierten Gefangenenlager namens Gesellschaft.

    Vieles von dem, was heute geschieht, ist bereits 1956 nachzulesen beim Philosophen Günther Anders in "Die Antiquiertheit des Menschen". Anders zufolge habe der Mensch gegenüber der technologischen Entwicklung souverän und reflektiert zu sein und zu bleiben. Diese Souveränität wird heute aufgeweicht und zerstört. Ist es so, dass eine schöpferische Gottheit der menschlichen Existenz zugrunde liegt, so ist es die moralische Pflicht jedes Einzelnen, ein souveränes Individuum zu bleiben und als solches sein Leben zu gestalten. Nichts rechtfertigt die Opferung dieser individuellen Souveränität auf dem Altar einer wie auch immer gearteten Politik.



    • MizziKazz

      Irrwitz der Geschlechter: auf der Fähre von Dänemark nach Deutschland war am Damen WC fast am Boden unten eine aufklappbare Vorrichtung auf der Madame stand. Nach kurzem Rätseln, was das sein könnte, dämmerte mir: das sind Vorrichtungen für Frauen, die glauben, dass sie Männer sind und pissen wollen, wie diese. Muss allerdings zugeben, dass ich das Ding nciht näher untersuchte, mich nur wunderte, wie das gehen soll - NEIN; HALT: während ich das schreibe wird mir klar, es ist genau umgekehrt. Das sind Vorrichtungen für Männer, die glauben, dass sie eine Frau sind. Jetzt ist mir auch klar, warum das so weit am Boden unten war. Denn Männer können ja pissen, auch wenn sie glauben, dass sie eine Frau sind. Ungeheuerlich! Und total zum Kotzen!

    • Wyatt

      DANKE Konrad Hoelderlynck
      dass Sie aussprechen wie es um uns geschieht und wie es ist!
      ****************
      ****************
      ****************

    • eupraxie

      Gute philosophische Einordnung. Der Hinweis auf Günther Anders ist großartig.

    • Pennpatrik

      @Mizzikazz
      In Deutschland (wo sonst?) wurden von der SPD bei einem Parteitag Mistküberln in Männertoiletten für "menstruierende Männer" gefordert.

      Nur für den Fall, dass Sie glauben, der Irrsinn der "Gebildeten und Akademiker" ließe sich nicht mehr steigern.

    • pressburger

      Erschütternd ist, dass die oben beschriebene Tatsache, Islamisierung Europas, und gezielte Überfremdung, die meisten Menschen, schätze cca. 85%, kalt lässt, sie nicht interessiert.
      Lieber folgen sie den Schalmaienklängen des Rattenfängers, als sich der Realität zu stellen.
      In welcher Welt leben die meisten ? Gehe davon aus, sollten noch paar tausend Mudschahedin, mehr hier ankommen, dass die meisten Männer, die Feministen, die Gender Befürworter, kein Problem damit haben werden, ihre Frauen und Töchter, zu Behufe der interkulturellen Kopulation, den Söhnen Mohammeds zu überlassen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung