Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Sozialdemokratie wozu? Das Problem heißt nicht (nur) Pamela

"Warum will Frau Pamela jetzt die Viertagewoche zum Gesetz machen? Damit sie wenigstens an drei Tagen nicht lächerlich gemacht werden kann." Alle nur denkbaren Plattformen schäumen derzeit vor Witzchen wie diesem über. In der SPÖ und rund um sie geht es drunter und drüber. Dem "Sie ist lieb, aber sie kann‘s halt nicht" steht die dürre Verteidigungslinie "Böser Mann misshandelt arme, tapfere Frau" gegenüber. So lustig dieser parteiinterne Watschentanz zur sommerlichen Zerstreuung auch ist, so falsch ist es freilich, sich dadurch von der viel fundamentaleren Frage ablenken zu lassen: "Sozialdemokratie – wozu eigentlich noch?"

Zuerst zu Pamela Rendi-Wagner. Die letzte Chance für ein politisches Überleben (trotz eines katastrophalen Parteitags) hat sie sich selbst genommen, als sie ihrem burgenländischen Gegenspieler öffentlich vorgeworfen hat, anders zu handeln, als er in einem persönlichen Telefongespräch mit ihr gesagt hätte. Sie begreift offenbar nicht, dass so etwas ein absolutes No-Go ist. Aus einem Telefongespräch trägt man einfach nicht ohne Zustimmung des Gesprächspartners einen Inhalt nach außen. Das ähnelt jener Peinlichkeit, als sie am Rande einer TV-Debatte mit Sebastian Kurz eine Bemerkung einer Kurz-Assistenten aufgeschnappt und diese dann aufgeregt nach außen getragen hat.

Solche Aktionen sind nur peinlich, stil- und geschmacklos, selbst wenn Rendi sicher sein kann, dass die "unabhängige" Zadic-VfGH-Justiz niemals Handys von SPÖ-Politikern beschlagnahmen oder überwachen lassen würde, sondern nur von Politikern rechts der Mitte.

Wenn man glaubt, dass man von einem Gesprächspartner absichtlich in die Irre geführt worden ist, gibt es viele Arten zu reagieren: Man sagt ihm "Mit dir red ich nicht mehr" oder man versucht, Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Aber man geht nicht in Kindergartenmanier petzend zur Tante (vulgo "Kindergartenpädagogin"): "bitte, der hat gesagt, dass …". Zumindest tut man das nicht, wenn man gut beraten ist.

Irgendwann ist halt einmal der Respekt verbraucht, den Rendi dafür erworben hat, dass sie als einzige bereit war, ein von den Herrn Klima, Gusenbauer, Faymann und Kern durch unzählige Hammerschläge zertrümmertes Parteiwrack zu übernehmen. Dazu war (und ist) ja keiner ihrer Gegenspieler bereit, egal ob sein Duodezfürstentümchen in Wien, Klagenfurt oder Eisenstadt beheimatet ist.

Noch viel tragischer: Kein einziger SPÖ-Politiker ist bereit, Rendi-Wagner als auch nur mögliche Spitzenkandidatin bei der nächsten Wahl zu nennen. Der Frau bleibt wirklich nichts anderes übrig, denn sich als Beamtin im Gesundheitsministerium wieder zum Dienstantritt nach langer Politikkarenz zu melden. Wenn sie ihre Selbstachtung wahren will.

Doch auch für die Partei als solche ist eine dringende Suche nach der verlorenen Selbstachtung angesagt.

Als strategische Perspektive ist es für eine Partei halt zu wenig, dass die einzig in der Hoffnung besteht, dass die morsche schwarz-grüne Koalition aus zwei völlig unterschiedlichen und unvereinbaren Welten zerbricht und man Ersatzkoalitionspartner der ÖVP werden könnte, da sich ja die FPÖ mit Herbert Kickl selbst aus allen Rennen genommen hat.

Noch viel gewichtiger ist aber die grundsätzliche Frage, wofür die Partei eigentlich inhaltlich steht, wozu es sie überhaupt noch gibt. Da findet man zwar vier verschiedene Ansätze einer neuen Identität, aber jeder einzelne davon ist in Wahrheit eine direkte Kampfansage an die bisherigen Stammwähler aus der klassischen Arbeiterklasse.

Denn diese sind inzwischen alle sehr bürgerlich geworden und haben (zumindest außerhalb der großen Städte) fast alle das sprichwörtliche Häuschen mit Garten. Damit sie wenigstens einen Erfolg der Partei vorweisen können, stellen sozialistische Hagiographen diesen Aufstieg der Arbeiter zu sehr bürgerlichen Menschen als einen – wenn auch für die Partei nicht förderlichen – historischen Erfolg der Sozialdemokraten und Sozialisten dar.

Analysiert man die Dinge freilich sachlicher, dann kommt man zu einer ganz anderen Erkenntnis: Dieser Aufstieg ist ganz eindeutig ein Ergebnis des Kapitalismus, des unglaublichen Aufschwungs der Volkswirtschaft aller freiheitlich-marktwirtschaftlichen Demokratien, während der Aufstieg der Arbeiter umso mickriger ausgefallen ist, je näher Sozialdemokraten, Sozialisten oder Kommunisten der Macht gewesen  sind.

Die letzten großen Erfolge der Sozialdemokratie hat es genau dann gegeben, als sie unter Gerhard Schröder oder Tony Blair so positiv wie nie zum Kapitalismus gestanden waren. Dieser "Dritte Weg" wurde aber bald wieder verlassen, weil er den apparat-internen Ideologen nicht links genug war.

Seither wird die europäische Sozialdemokratie – oder das, was von ihr übriggeblieben ist – mit wenigen teilweisen Ausnahmen (etwa in Dänemark) von folgenden vier Ansätzen dominiert:

  • Schwule, genderistische, Diversitäts-anhimmelnde Gesellschaftszerstörung;
  • Migrationsförderung;
  • Planetenrettung;
  • und verantwortungslose Forderungslizitation.

Mit den ersten drei Ansätzen vertreibt man geradezu gezielt die Arbeiterfamilien. Denn diese spüren sehr genau, dass das alles nicht ihre Intentionen sind, dass diese Ziele absolut konträr zu ihren eigenen Interessen und Wertvorstellungen gehen. Und in den postpubertären, studentischen und Künstler-Milieus, die jetzt offen für die Sozialdemokratie sind, findet man weder quantitativ noch qualitativ einen ausreichenden Ersatz für die verlorengegangenen Arbeiter. Außerdem grasen dort schon seit längerem die Grünen mit etlichem Erfolg als typische Milieu-Partei (wenn sie nicht gerade Regierungspartei sind oder eine allzu peinliche Spitzenkandidatin haben).

Aber auch das vierte Gesicht der heutigen Sozialdemokratie, die Lizitationspolitik, eignet sich immer schlechter als Wählerbindungskitt. Denn die aufgestiegenen Arbeiter können diese Lizitationen sehr gut durchschauen. Sie erkennen, dass auch sie die Rechnung für das bezahlen werden müssen, was da ständig gefordert wird. Denn selbst wenn man behauptet, dass das eh nur "die Reichen" über die Erbschaftssteuer zahlen werden, zielt man auf all jene Arbeiter, die sich ein Häuschen erwirtschaftet haben. Diese wissen, dass Inflation, Immobilienpreisentwicklung und migrationsgetriebenes Bevölkerungswachstum den Wert ihres Häuschens in die Höhe der Steuerpflicht treiben werden.

Überdies nimmt auch ihre staccatoartige Häufung den roten Forderungen jede Glaubwürdigkeit. Das zeigt, die Aufzählung jener Beispiele, die mir alleine in den letzten Wochen in die Hand gefallen sind:

  1. Einführung der Viertagewoche (in jenen Unternehmen, wo das sinnvoll ist, ist diese ja schon vereinbart, etwa in Form eines Wochenrhythmus 4-5-4-5; anderswo würde es eine Arbeitszeitverkürzung bedeuten, von der viele erkennen, dass das auf Kosten der eigenen Reallöhne und der Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Arbeitgebers gehen muss);
  2. Reduktion der Arbeit auf 80 und der Gehälter auf 90 Prozent;
  3. 32-Stunden-Woche;
  4. Erhöhung des Arbeitslosengeldes auf 70 Prozent;
  5. eine sechste Urlaubswoche für alle;
  6. coronabedingte Aussetzung des Lehrplans in den Schulen für ein Semester (die wenigsten Arbeitereltern wollen aber, dass sich die Ausbildungsqualität der eigenen Kinder reduziert – und jenen, die keine Kinder haben, ist das ohnedies völlig egal);
  7. ein 1000-Euro-Bildungsscheck für jeden Schüler;
  8. Anstellung pflegender Angehöriger auf Steuerzahlerkosten;
  9. zusätzliche Pensionserhöhungen durch eine ganze Reihe einzelner Forderungen;
  10. Bezahlung der Kosten der sogenannten erneuerbaren Energien (die von Rot genauso heftig gefordert werden wie von Grün) aus dem Budget statt durch Strompreiserhöhungen;
  11. Ausdehnung des Corona-Bonus auf viele weitere Berufsgruppen wie das Reinigungspersonal;
  12. Zinsen- und Spesenstopp bei Krediten;
  13. staatlicher Schutzschirm für hinterzogene Kredite;
  14. Ausbau des "Gewaltschutzes";
  15. Ausbau der Frauen- und Mädchenberatungen;
  16. mehr Frauenhäuser und Übergangswohnungen;
  17. höhere Investitionen in Verkehr und Infrastruktur;
  18. bessere Bezahlung für Frauen;
  19. mehr Freistellung für Schwangere;
  20. Rechtsanspruch auf Sonderbetreuungszeit;
  21. Beschäftigungsprogramm für Langzeitarbeitslose;
  22. mehr Geld für Sozialstaat und Gesundheitssystem;
  23. Mindestlohn von 1700 Euro für alle;
  24. Aufnahme zusätzlicher "Flüchtlinge"
  25. und, und, und.

All diese Forderungen, die hier nur recht unvollständig gesammelt sind, sind in den letzten Wochen von der SPÖ oder einzelnen SPÖ-Exponenten erhoben worden. Eigentlich kann sich eine solche Partei ja nicht einmal selbst ernst nehmen. Da man das instinktiv spürt, hat man halt begonnen, sich gegenseitig öffentlich zu beflegeln. Irgendwo muss ja offenbar der Sinn im Politikerleben herkommen ...

PS: Nur noch als lächerlich kann man die gleichzeitige Konzentration der SPÖ auf den Untersuchungsausschuss bezeichnen, an dessen Zustandekommen und peinlichem Ablauf sie ja selbst die Hauptverantwortung trägt. Ganz offensichtlich läuft da viel zur Ablenkung von der innerparteilichen Megakrise. Jetzt gleichsam zum "krönenden" Abschluss hat die Partei aus den mit Hilfe des links beherrschten VfGHs massenweise beschlagnahmten Mails "Sensationelles" herausgefunden: Türkis-Blau haben sich mit Privatisierungsplänen beschäftigt. Nein, so etwas! Das hat zwar jeder Zeitungsleser gewusst. Das hat die ÖVP seit Jahrzehnten öffentlich gefordert. Das hat in den 80er und 90er Jahren auch die SPÖ angesichts des Scheiterns der "Verstaatlichten" mittragen müssen. Aber jetzt hat es die SPÖ aufgedeckt: Auch in der ÖVP-FPÖ-Zeit wurde darüber nachgedacht. Das ist nun wirklich eine tolle Leistung als Ergebnis dieses unsäglichen Ausschusses, die ziemlich exakt den intellektuellen Zustand der SPÖ beschreibt.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. astuga (kein Partner)

    Kleiner Einspruch...
    Staatsgläubige Korporatisten wie Gerhard Schröder oder Tony Blair standen nicht positiv zum Kapitalismus.

    Sie standen lediglich positiv dem Finanzkapital (a la Goldman Sachs) und den großen Konzernen gegenüber, wie der engen Verbindung von Staat bzw Regierung und Teilen der Wirtschaft.
    Übrigens seit langem auch ein Merkmal der SPÖ, und auch etwas das zum Selbstverständnis der EU Politkaste gehört.



  2. Anmerkung (kein Partner)

    O doch, das Problem heißt durchaus A-E-A!

    Sowohl bei Pamela als auch bei Angela.



  3. Segestes (kein Partner)

    "da sich ja die FPÖ mit Herbert Kickl selbst aus allen Rennen genommen hat."

    Nonsens.
    Lediglich mit dem maturierten Ohrwaschlkaktus und dessen schnöseliger Boyband will die Kickl-FPÖ nichts zu tun haben.

    Aber offenbar ist so etwas wie Selbstachtung für Unterberger kein Kriterium, lieber soll die FPÖ als Steigbügelhalter für die pseudokonservativen Türkisen fungieren.

    Sie werfen den Roten vor, zusätzliche "Flüchtlinge" aufnehmen zu wollen. Derweil machen die Schwarzen in der Praxis genau das!
    Die "geschlossene Balkanrute" Ihres Idols ist löchrig wie ein Emmentaler.
    Der 'Vollhammer' im Innenministerium hetzt lieber Amtskappler auf regierungskritische Demonstranten, siehe wochenblick.at



    • Franz Lechner (kein Partner)

      Bis dort hin hab ich auch gelesen und nicht weiter. Der alternde Unterberger ist in die postpubertierende Krähstimme so richtig verbrunst.

  4. bhblog (kein Partner)

    Falls ihr burgenländische Sozialdemokraten mitlesen oder jene die Teil der 25% waren, eure Chance(bin kein mitglied also klann ich die Petition ohne Risiko einbringen bei der Bundespartei):

    Wenn ihr das gut findet, gebt mir ein Zeichen.

    openpetition.eu/at/petition/online/zuruecktreten-bitte-dr-pamela-rendi-wagner-soll-als-spoe-bundesparteivorsitzende-endlich-gehen

    Angenehmen Arbeitstag!
    servus benjamin



  5. benjaminheinrich (kein Partner)

    Schön, dass sie eine Liste erstellt haben. Es gibt ja sovieles was man in der Rendi SPÖ getan hat was oft vergessen wird.
    Persönlich finde ich nur diese negativ:
    6-15 20 23-24 25?
    Also 13 oder 14 Punkte. Wobei ich bei Punkt 25 wahrscheinlich wie es der Blog-Autor wohl die Intention hatten einen individuellen hinzuzufügen kann.
    Punkt 25 wäre da sicher:
    Nach der Leonie Tragödie
    "Rendi-Wagner für Abschiebungen nach Afghanistan"
    Glaubt doch kein Mensch!
    Und was noch Punkt 25 1/2 wäre: Strengere Auflagen in Wien zu haben als im Rest von Österreich. Da Mückstein aber binnen 2 Wochen verschärfungen bundesweit ankündigte ist, dass nur ein halber Punkt.
    Der Gastronomie Spartenobmann hatte recht!



    • benjaminheinrich (kein Partner)

      Wien sei kein gallisches Dorf.
      ZUerst dachte ich ja gemeint sei "Wien ist anders".
      Dann merkte ich gemeint sei, Wien kann nicht im Falle einer Pandemie rund herum unbeschadet davon kommen.

  6. monofavoriten (kein Partner)

    sozialisten oder sog. sozialdemokraten sind eine erfindung des geldadels zum zwecke der steuerung der massen, welche durch steigende bildung und immer mehr sich vergrössernden aktionsradius gefahr liefen, selbst politisch zu erwachen und aktiv zu werden.
    es gibt daher auch bei der spö keine ära der unschuld oder gar nützlichkeit für die menschheit.



    • Anmerkung (kein Partner)

      Nein, nein, die SPÖ und andere linke Gesellschaftsbeglücker können ihre "Nützlichkeit für die Menschheit" zumindest partiell sehr wohl belegen und nachweisen, nicht zuletzt durch ihren nachhaltigen Einfluss auf denjenigen Teil der "Menschheit", der sich der kulturmarxistischen Wühlarbeit bereitwillig angeschlossen hat und somit sein linkes Mitläufertum an den Tag legt, zum Beispiel durch die Ablehnung der Großschreibung, also das Bekenntnis zu einer rigorosen Kleinschreibung.

      Wobei diese Einstellung ja zwangsläufig mit dem Bekenntnis zum linken Leistungsablehnungsprinzip einhergeht: Der Linke will sich um die Lernanstrengung herumdrücken, deren die Einübung in die Großschreibung bedarf.

    • monofavoriten (kein Partner)

      junge, wenn ich auf meinem winzigen display auch noch anfangen würde, die umschalttaste zu verwenden, dann brauch ich noch länger zum tippen. ich muss jetzt schon dauernd korrigieren, weil es so schwierig ist, die richtigen buchstaben zu treffen.
      mach also kein drama draus!

  7. Theosoph343 (kein Partner)

    Die berufliche 40-Stunden-Woche muss durch die 15-Stunden-Woche ersetzt werden. Im Zuge dieser Maßnahme sollte der Brutto-Stundenlohn nicht erhöht werden. Die Menschen können auf viele Dinge (z. B. Süßigkeiten und Urlaubsflüge) verzichten. Bitte googeln: Theosophie343 Traumsteuerung



  8. bacterium (kein Partner)

    Die Zeit der Sozialdemokraten ist definitiv vorbei. In den 60er/70er Jahren machte ihre Existenz vielleicht noch einigen Sinn. Jetzt bedarf es anderer Kräfte. Die SPÖ wird irgendwann mit den Grünen fusionieren und auch ÖVP/FPÖ werden wieder zusammen finden. Vielleicht zeigt ja Kurz einmal menschliche Größe und entschuldigt sich bei Kickl oder es findet ein Wechsel an der schwarz/türkisen Spitze statt. Bekanntlich ist ja jeder austauschbar.



    • Anmerkung (kein Partner)

      Ja, man darf gar nicht daran denken, welche Möglichkeiten für ein wieder aufblühendes Österreich die Schwarzen allein schon dadurch verhindern, dass sie die ÖVP zum Claudia-Schmidt-Verhinderungsverein haben verkommen lassen.

      Allerdings ist Ihnen mit dem Gedanken eines "Wieder-Zusammenfindens von ÖVP/FPÖ" eine krasse Fehleinschätzung unterlaufen, denn diese zwei Parteien waren nie "zusammen" und werden auch nie "zusammenfinden" können, weil die Grundprägung der ÖVP, bedingt durch ihre Verankerung in der christlichen Ideologie, eine antifreiheitliche ist. Es ist ja auch im Corona-Theater nicht von ungefähr gekommen, dass die ÖVP brutale Übergriffe auf die Bürgerfreiheiten durchgezogen hat.

  9. kremser (kein Partner)

    Die Hoffnung ist gering, aber vielleicht könnten sich die wenigen ernsthaften Politkommentatoren soweit vorwagen, dass in Österreich (und auch anderswo) keine Politik mehr gemacht wird. Wie ich hier schon das Buch von Christian Ude (ex OB München) - Macht endlich Politik- erwähnt hatte, machen die Regierungsfraktionen vor allem auf Bundesebene nur mehr wenig Politik, sondern lassen sich von Interessengruppen und den Vorgaben der linksgrünen EU Mafia treiben. Der Wähler muss begreifen, dass diese Politiker nicht mehr für Ihn arbeiten. Ich würde wetten, Pam wird politisch überleben und ein Amt bekommen, denn als globalistisches Postergirl versucht sie sogar Kurz linksgrün zu überholen.



  10. AppolloniO (kein Partner)

    Eigentlich hat die SPÖ nur Zwei Probleme: Das falsche Personal und das falsche Programm.
    Ewig gestrige Forderungen sollen stets andere bezahlen (4 Tage-Woche, 6 Wochen Urlaub Zinsen-Stopp etc...) - oder der Staat (trotz derzeitiger Höchstverschuldung).
    Dies Einfalt durchschauen aber heute schon die einfachen Paraberer.



  11. mayerhansi (kein Partner)

    zu "Punkt 25 - und, und, und":

    Vermuteter "Gender"- und Kultur-Bolschewismus der linken Arbeiterkammer:

    Das Ennser "Theater-im-Hof" spielt seit ca. 20 Jahren regelmäßig im Sommer wunderbare Stücke.

    Erstmalig fördert heuer die Arbeiterkammer für alle ihre Beitragszahler mit AK-Karte (das sind praktisch alle aktiv Beschäftigten) den Eintritt mit einer Ermäßigung von 10 Euro.

    Und ERSTMALIG hat sich im Programmheft die saublöde linke Sternchen-Genderei eingenistet!

    Ob die wohl Gegenstand der Förderbedingungen war?



  12. LobderTorheit (kein Partner)

    „Der intellektuelle Zustand“ der SPÖ ist durchaus mit jenem der ÖVP vergleichbar. Kurz hat als Kanzler aus dem Land binnen kurzer Zeit ein Tollhaus gemacht. (Übrigens mit Hilfe des Autors, wie der jüngste Vorschlag eines De-Facto-Arbeitsverbotes für Ungeimpfte beweist.) Ich wage mir kaum vorzustellen, was JPRW aus dem Land binnen kürzerer Zeit gemacht hätte.

    Das Positive: „Zum Glück“ hilft auch ein Hofknicks vor Heinrich dem Kroßen nix, wenn ganz offensichtlich Entscheidendes fehlt. Gibt es kein öffentliches Interesse daran, zu welchen geistigen Höhenflügen PamJoy einst bei den Bilderbergern ansetzte? Kraft ihrer wegweisenden Persönlichkeit wurde sie wohl eher nicht dorthin mitgenommen.



  13. unbedeutend (kein Partner)

    Die Sozialdemokratie hat seit Kreisky die historische Schuld, unschuldige Menschen zur Tötung freigegeben zu haben. Sie hält bis heute eisern an dieser mörderischen Ideologie, die schon über einer Million Menschen das Leben gekostet hat, fest. Der Untergang dieser Partei geschieht zurecht.
    Leider sind die anderen Parteien auch nicht besser.



    • Anmerkung (kein Partner)

      Sehen Sie auch das Positive an der Sache!

      Welche Schlussfolgerung hinsichtlich der herrschenden Menschenrechte-Ideologie ergibt sich denn zwangsläufig daraus, dass für eine Million von abgetriebenen, nie zum Leben zugelassenen Menschen das gesamte Spektrum von deren Chancen und Perspektiven vernichtet werden darf?

      Wo mit dem millionenfachen Umbringen potenzieller Menschenrechteträger deren absolute Wertlosigkeit demonstrativ vorgeführt wird, dort kann der ganze Menschenrechte-Popanz nur eine einzige, riesige Lüge sein.

      Und die ständig auf Menschenrechte pochende Humanistengemeinschaft ist logischerweise nichts anderes als eine dreckige Lügenbande.

      Ist doch eine brauchbare Erkenntnis!

  14. machmuss verschiebnix

    OT:

    Landes-Mutti scheint nicht mehr außerordentlich beliebt zu sein :
    https://ibb.co/n6HxsJx



  15. machmuss verschiebnix

    OT:

    Wird der Polizei aufgetragen, so brutal vorzugehen,
    oder sind da zufällig ein paar Psychopathen am Werk ???

    https://www.oe24.at/coronavirus/video-zeigt-wie-illegale-corona-demo-eskalierte/427654132



    • Cotopaxi

      Vom Polizeiminister aufgehetzte junge, unerfahrene Beamte?

    • machmuss verschiebnix

      So kann man das gute Image der Ösi-Polizei nachhaltig zerstören

  16. machmuss verschiebnix

    OT:;

    Dauerregen im Westen führte zu Überschwemmungen - dramatische Szenen aus Hallein:
    https://streamable.com/gz8rzv

    Geschäft überflutet:
    https://streamable.com/gz8rzv



    • machmuss verschiebnix

      sorry - der erste Link sollte dieser hier sein:

      dramatische Szene :
      https://streamable.com/ht77pl

    • Franz77

      Es haarpt. Die Schweinepriesterei hat auch das Wetter.

    • machmuss verschiebnix

      @Franz77,

      gibts noch irgendwelche Einheiten bei Polizei od. Militär, die auf der Seite des Volkes stehen ? Ich meine, die ihrer eigentlichen Aufgabe nachkommen, dem Schutz der Zivilbevölkerung, anstatt diese zu peinigen ! ! ! !

    • Willi

      @machmuss.., Der Staat, ich betone der Staat, gehr jetzt bald Bankrott. Das Unvermeidliche soll erst eintreten, wenn es nicht mehr zu verhindern ist. Außerdem ist die Zivilbevölkerung zu täuschen, demoralisieren, dezimieren (Impfung), damit die Rache derer, die plötzlich durch diese Gauner obdachlos und mittellos dastehen, abgewehrt werden kann. (Bürgerkrieg)
      Die Polizei wird ihrem Ruf gerecht und durchschaut das nicht. Oder sie machen sich, dank ihrer Bewaffnung, selbständig.

  17. SL

    Die drei wichtigsten Zukunftsfragen sind derzeit: die Migrationskrise, die Abschaffung der Demokratie durch die EU und der grüne Totalitarismus.
    Dazu hat die SPÖ unter der boboistischen Rendi-Wagner nicht nur keinerlei Antworten, sie beabsichtigt alles noch schlimmer machen. Die Neos sind kaum besser und von den Grünen ist sowieso nichts zu erwarten. Leider macht die ÖVP oft beim Unsinn der Grünen und der EU mit. Ihre Anhängerschaft stört das nicht, sie ist von den bisherigen Wahlergebnissen ihres Kurz wie hypnotisiert.



    • Whippet

      Ja, immr öfter habe ich den Eindruck, viele Menschen hätten ihren Verstand eingemottet.

  18. Undine

    Eine spannende kleine Gesprächsrunde:

    "TICHYS AUSBLICK - "Was ist in diesen Zeiten noch normal?"

    "Was ist eigentlich “normal”? Früher gab es darüber eine ganz bestimmte Vorstellung. Heute ist man sich dagegen nicht mehr sicher. Eins steht allerdings fest: das Normal von früher, ist heute der Feind. Alles was man früher selbstverständlich war, wird heute nach Möglichkeit über den Haufen geworfen. “Was ist in diesen Zeiten noch normal?” lautet deshalb das Thema der heutigen Ausgabe Tichys Ausblick. Moderator Roland TICHY spricht mit zwei Schriftstellerinnen: Monika MARON und Cora STEPHAN."

    https://www.youtube.com/watch?v=n_EaP2QCdI8&ab_channel=TV.Berlin-DerHauptstadtsender



  19. Ingrid Bittner

    Ein neues Video zu Kurzens Mentorin:

    Hallo Meinung - Peter Weber im Gespräch mit Daniel Zabel:

    Merkel's Fehltritt: https://youtu.be/5sXIENsDCtw



  20. machmuss verschiebnix

    OT:

    So sieht also unser "bester Freund" aus ...
    Umtriebiger Kommunist und hochgradiger Freimaurer

    Giuliano di Bernardo ist kein unbeschriebenes Blatt – seine Vita ist abenteuerlich. Der frühere offene Unterstützer der einstigen italienischen Kommunisten (Partito Socialista Italiano) war einst Großmeister des "Großorient von Italien" (GOI) sowie der "Regulären Großloge von Italien" (GLRI). Mittlerweile leitet er seine eigene Loge – die "Accademia degli Illuminati" bzw. "Dignity Order", die ihren Sitz in Wien haben soll. Und einige seiner radikalen, umstrittenen Thesen publizierte er bereits vor einem Vierteljahrhundert.

    https://www.wochenblick.at/bedrohlich-freimaurer-chef-will-per-great-reset-zur-welt-diktatur/



    • machmuss verschiebnix

      Netzfund - ein paar Zeilen den "angewiederten Patrioten"

      Pissed off Patriot,

      The truth is mind blowing and cannot fully be exposed.
      Also many are thinking from on point of view, US only,
      this evil is embedded globally.
      US is the first domino. Have faith.

    • Ella (keine Partnerin)

      Man fasst es nicht, was das für Geisteskranke sind. Aber sie tun das. Und unser Geschminkter trifft sich mit ihnen zur Party und Hüttenzauber in den Rocky Mountains ...

  21. machmuss verschiebnix

    OT:

    Na ? Kommt da was in die Gänge ?

    Arizona – Senatorin Rogers nach der Anhörung:
    "Diese Wahl muss annulliert werden!"

    https://tagesereignis.de/2021/07/politik/arizona-senatorin-rogers-nach-der-anhoerung-diese-wahl-muss-annulliert-werden/26165/



  22. Ingrid Bittner

    Worte eines bemerkenswerten jungen Mannes, die sehr zum Nachdenken anregen:

    Gegen die größte Diskriminierung seit dem 20. Jahrhundert - gemeinsam aufstehen!

    https://youtu.be/1xn3XAyzgr0



    • Ella (keine Partnerin)

      Da sitzt jedes Wort. Sehr toll, danke!

    • unmaskiert

      Ein unglaublich wichtige Botschaft!
      Eigentlich müsste auch AU dieses Thema ansprechen, und da er es nicht tut, verliert er in meinen Augen sehr viel von seiner Kompetenz und Glaubhaftigkeit.

    • Willi

      Was soll das unerträgliche Geschwurbel?

      Wir, wir, wir alle, müssen gemeinsam für alle einstehen....
      Sozialistische Propaganda bis zum Erbrechen. Die Geimpften müssen zum Schutz der Ungeimpften zusammenhalten, alle....

      Die Geimpften, die sich in intellektueller Herdenimmunität unbekanntes Gift mit (noch) unbekannter Wirkung direkt in ihr Inneres, in ihren Körper spritzen ließen, sollten sich gegenseitig helfen, wenn sie es können, und gefälligst jene in Ruhe lassen, die keine geistlosen Mitläufer sind!

    • Ingrid Bittner

      @Willi: können sie mir sagen, welches Video sie da gesehen haben, dass sie so einen unerklärlichen Text fabulieren können? Das passt doch überhaupt nicht zu dem Video.

    • Willi

      Ingrid, drunter steht: "GEGEN DIE GRÖßTE DISKRIMINIERUNG SEIT DEM 20. JAHRHUNDERT - GEMEINSAM AUFSTEHEN"
      Der Link: https://www.youtube.com/watch?v=1xn3XAyzgr0

  23. Franz77

    Die Todesflut www.bild.de

    Es haarpt, achja sorry, gibt es ja nicht.

    https://tinyurl.com/ytw6zxkr



    • Ella (keine Partnerin)

      Das ist schon lang im Gange. FFF ist wieder erstarkt, denn jetzt haben sie die lang ersehnte Katastrophe, bei der sie dem Klimawandel die Schuld geben können. Wenn Menschen sich zu so einer Impfung treiben lassen, dann sind sie auch bereit, soetwas zu glauben. Es ist erschütternd, wie viele das sind! Das Virus ist ja auch aus dem Labor ....

      Und mit solchen Typen feiert unser Kanzler ab und ist mit ihnen per du. Was soll man dazu noch sagen? Es ist Wahnsinn Aber sie tun es. Sie meinen es ernst. Und die Menschen lassen es sich gefallen. Sie wachen nicht auf.

      .....
      "In der Weltgeschichte gab es immer wieder Zufälle – und manche Zufälle, die scheinbar so groß sind, dass man ein Schelm sein müsste, Böses dabei zu denken. Im selben Monat, in dem Klaus Schwab sein entlarvendes Werk zum „Great Reset“ herausbrachte, publizierte ein ehemals ranghoher Freimaurer (33. Grad) und Illuminaten-Chef ein Buch. Dessen Thesen strotzen nur so vor totalitärem Gedankengut – und das noch weitaus deutlicher als jene seines Globalisten-Kollegen.

      Von der „Einheitsrasse“ bis hin zum sich künstlich ernährenden „neuen Menschen“
      Pandemien sollen nicht Ausnahmen, sondern Regeln werden – und als Sprungbrett für eine Welt-Diktatur nach chinesischem Modell werden
      Ende der Demokratie als unabdingbare Konsequenz
      Mehr als nur stellenweise deckungsgleich der erwünschten Mechanismen zu anderen Globalisten-Plänen
      Haben Schwab, Di Bernardo & Co. nur ähnliche Ziele, oder doch dieselbe Quelle?"
      https://www.wochenblick.at/bedrohlich-freimaurer-chef-will-per-great-reset-zur-welt-diktatur/

    • Almut

      Wetter als Waffe um nahtlos vom Coronawahnsinn in den Klimawahnsinn überzugehen!

    • pressburger

      Die Investitionen in den Corona Wahn, den Gender Wahn, den Klima Wahn, haben einen Rückschlag zu Folge.
      Die Infrastruktur verlottert. Ist bereits seit langem bekannt. Anstatt vorzusorgen, wird den Fantasien über die Rettung des Planeten nachgehangen.

    • Verschw?rungstheoretiker

      In Australien ist es so weit. Offiziell wird der Great Reset proklamiert!
      Australien verkündete als erster Staat der Welt offiziell den Beginn der "Neuen Weltordnung" | Michael Mannheimer Blog
      https://michael-mannheimer.net/2021/07/14/australien-verkuendete-als-erster-staat-der-welt-offiziell-den-beginn-der-neuen-weltordnung/

    • Henoch 1

      Das gibt es schon einige Jahre ! Flugverbot etc…… Das Wetter als Druckmittel, Einschüchterung, Ablenkung…. Es gibt auch gute Filmchen über die Chemtrails. Was das für eine Perfidie, Niedertracht, Böswilligkeit etc. ist. Aber jeden Tag zehn Filme über Schicklgruber!

    • Ella (keine Partnerin)

      Im Vorjahr ist so ein Flugzeug mal abgestürzt. Schnell und kurz berichteten sie, das wäre ein Hagelflugzeug (zur Hagelabwehr) gewesen. Sie legen Gitter von Chemtrails am Himmel an. Also von Hagelabwehr ist nichts zu merken.

    • Ella (keine Partnerin)

      https://orf.at/stories/3178461/
      Habe ich vorher noch nie gehört.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, und da steht eben auch:
      "Flugzeugwrack beschlagnahmt
      Die beiden Männer überlebten den Absturz schwer verletzt. Mit den Rettungshubschraubern Christophorus 12 und 17 wurden sie ins Spital gebracht. Das Flugzeugwrack wurde von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt."

      Die haben das Flugzeugwrack sofort verschwinden lassen. Man hat dann nie mehr etwas davon gehört. In die Medien kam es, weil es Augenzeugen gab.

    • monofavoriten (kein Partner)

      ella, das war eine einmotorige cessna. mit sowas kannst keine chemtrails, also stratospheric aerosol injection machen. so hoch kommt die nicht rauf und hat auch nicht die transportkapazität, um das zu bewerkstelligen.

  24. Ella (keine Partnerin)

    Man braucht die SPÖ schlichtweg deshalb nicht mehr, weil sie von der SED verschluckt wurde. Also de facto haben wir nur zwei Parteien - die Sozialistische Einheitspartei SED (aus Türkisen, Roten, Grünen und Pinken) und die FPÖ als einzige Partei, die für die Österreicher arbeitet und nicht für die internationalen Börsozis Gates, Schwab & Co ...



    • Ella (keine Partnerin)

      Börsensozis sollte das heißen :-)

    • machmuss verschiebnix

      Chapeau, @Ella

    • pressburger

      Auf den Punkt gebracht. Kurzens SEÖ, als alternativlose Einheitspartei. Nur Kickl stört die Harmonie zwischen den Obertanen und den Untertanen.
      Kickl muss weg. Dann kehrt endlich Frieden, Freude, Eierkuchen, ein. Als Vorstufe zu endgültigen Friedhofsruhe.

    • Henoch 1
    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, es ist dann natürlich die SEÖ ...:-)

  25. ceterumcenseo

    Die Sozialisten stecken wahrlich in einem Dilemma. Wie immer fängt der Fisch am Kopf zu stinken an. So auch bei der SPÖ. Die, die wollen, können es nicht, die, die könnten, wollen es nicht. Joy Pamela gehört zu ersten Gruppe. Kaiser, Doskozil und Ludwig zu letzterer Gruppe. Die 3 sozialistischen Landeshauptleute wären auch schön dumm, würden sie ihre Landesfürstentümer mit einer Bundesparteileitung eines zerstrittenen Haufen tauschen. So muss sich Joy bis zur nächsten Wahl dahingfretten, bis sie kurz vor der Wahl oder spätestens danach in die Wüste geschickt wird. Der SPÖ ist die Personalreserve verloren gegangen. Welcher klar denkende Mann/Frau würde sich das auch antun ? Eine Partei zu übernehmen, die ihre Daseinsberechtigung längst verloren hat, es jedoch nicht wahrhaben will. Übrig bleiben proletarische Gewerkschafter, die keine Aufgabe mehr haben oder querulatorische Selbstdarsteller wie Kaiser oder Leichtfried, der anstatt roter Nelke seinen roten Kopf in die Kamera hält.
    Die Roten müssen auch endlich begreifen, dass sie noch nie von einer Regierungsbeteiligung entfernt waren wie jetzt. Mit Kurz und Kickl wollen sie auf keinen Fall und ROT/NEOS/Grün wird sich nicht ausgehen. Somit muss sie das harte Brot der Opposition essen.
    Opposition hat die SPÖ jedoch noch nie gekonnt und wird es auch nie lernen, obzwar sie jetzt bei der FPÖ in die Schule geht.
    Grund für das alles ist, dass in unserem Wohlfahrtsstaat mehr an sozialen Maßnahmen erreicht wurde, als einem Gemeinwohl gut tut. Auf diesem Sektor ist nichts zu holen, auch weil ihre Arbeiterwähler längst bei der FPÖ gelandet sind. In der Migrationsfrage kann sie auch nicht punkten, da dieses Thema bei FPÖ und Türkisen bereits ausreichend bearbeitet wird und diese beiden Parteien können das schlicht besser. Aus Doskozil wird kein Kickl werden, wenn auch Joy dies vermeint. Bliebe nur die Affinität zur EU, was jedoch bei den Österreichern laut jüngsten Umfragen immer weniger ankommt. Wozu also noch SPÖ wählen ? Etwa um Genossen an Futtertröge zu hieven ? Das haben selbst einstige Genossen zwischenzeitlich begriffen.



    • Franz77

      Stimmt nicht, die Geschichte mit dem Kopf. Der ganze Fisch stinkt.

    • Neppomuck

      Ich glaube, Sigmund Freud hat das alles Projektion und Verdrängung genannt:
      Man überträgt eigene unerwünschte Triebimpulse, Fehler, Schuldgefühle etc. auf andere Personen bzw. Situationen, verdrängt ständig sein Fehlverhalten und behindert damit die eigene Lernfähigkeit, was aber alles am Endeffekt nichts ändert.

      Soll heißen:
      Wie sieht es denn mit der "Personaldecke" der Schwarz-Türkisen aus? Gott behüte der Grünen?

      Der Begriff "Wüstenei" wäre da noch geprahlt.

    • Konrad Hoelderlynck

      @Franz77

      Die Fisch-Geschichte sagt ja nur, wo der Fisch zu stinken BEGINNT. ;)

    • Franz77

      @Konrad - würden Sie einen Fisch essen der nur am Kopf stinkt? ;-))

    • pressburger

      Niemand braucht die Roten. Für die Rotwähler ist Kurz ausreichend Rot, für die Grünwähler sind die Roten zu wenig Bolschewiken, die NEOs wissen nicht was sie wollen, es sei den ein Ministeramt aus Kurzens Gnaden.
      Bleibt die FPÖ.
      Der Wähler ist die Braut, die sich nicht traut. Das Gespenst FPÖ, dass die Medien mit Attributen, rassistisch-rechtsextremistische-antisemitische-nationalistische Partei, traktieren, das macht Angst.
      Um die Überwindung der Angst, ist nur durch die Bildung der eigenen Meinung möglich. Eigene Meinung ? Angst vor der eigenen Courage.

    • ceterumcenseo

      corr. kaiser soll Krainer heißen

    • Henoch 1

      @ Neppomuck
      Ka Wunder das die Psychoanalyse in Österreich erfunden wurde !

    • Henoch 1

      @pressburger
      Der Wähler ist die Braut, die sich nicht traut. Das Gespenst FPÖ, dass die Medien mit Attributen, rassistisch-rechtsextremistische-antisemitische-nationalistische Partei, traktieren, das macht Angst.

      Außerdem ist es ein Riesenblödsinn ! Rechts ist, wie alle wissen, bürgerlich. Die Nazibonzen, vor allem Goebbels , haben immer auf den rechten Besitzbürgerblock geschimpft. Das kann man in einigen Reden dieser roten Socken nachlesen.

  26. Ella (keine Partnerin)

    "ORF-ABMELDUNG
    Kommentar als bedenklich melden
    17. Juli 2021 13:30
    Franz77 - volle Zustimmung. Zumindest heute nicht mehr.

    Ich schätze Ihre Beiträge immer ganz besonders. Erinnern diese mich doch an Bob. Treffsicherheit und Kürze. Danke.

    Eines muß ich aber doch anbringen. Zu 16. Juli. Ella 15.06. Und 15.39. Und meine Antwort um 19.13. Und die Ihre dann spätabends:
    Ich habe Ihren Beitrag an mich nicht zur Löschung angemeldet!
    Daß Sie mich als "Trottel" bezeichnet haben, könnte ich ja gerade noch manchmal nachvollziehen.
    Aber eine "Sau" bin ich tatsächlich keine.
    PS: welches Motiv hat jemand, der A.U. ständig beschimpft ?"

    -----
    Ich habe das jetzt selbstverständlich gemeldet.

    Der Typ lässt mich einfach nicht in Ruhe. Immer wieder schimpft er hinter mir her, obwohl ich gar nichts mit ihm rede.

    Ich habe ihn nie Sau oder Trottel genannt. Und ich "beschimpfe" U nicht! Das ist eine Verleumdung!

    Kann man dieses Problem nicht beheben? Kann das Unterbergerteam dem User nicht mitteilen, dass er das Mobbing gegen mich einstellen soll? Ich zabe die Moderation schon mehrfach um Hilfe gebeten.



    • Ella (keine Partnerin)

      Hier der Thread, wo er mich grundlos angeht. Sein Beitrag steht immer noch da, obwohl ich ihn gemeldet habe. Aber ich sag doch nichts zu dem.
      Ella (keine Partnerin)
      Kommentar als bedenklich melden
      16. Juli 2021 15:06
      Wo ist heute Pressburger?

      3 stimme nicht zu stimme zu 4

      Antworten
      machmuss verschiebnix
      Kommentar als bedenklich melden
      16. Juli 2021 15:37
      Vielleicht in Pressburg ( haha witzig )

      Ella (keine Partnerin)
      Kommentar als bedenklich melden
      16. Juli 2021 15:39
      Eigentlich nicht. Ich hoffe, er hat bloß die Nase voll von diesem Blog ... und es geht ihm gut.

      pressburger
      Kommentar als bedenklich melden
      16. Juli 2021 18:49
      Danke, für die Nachfrage. Bin auf der Rax.

      ORF-ABMELDUNG
      Kommentar als bedenklich melden
      16. Juli 2021 19:13
      ELLA (ohne Partner) - wenn SIE und Ihre WENIGEN Freunde hier die "Nase von diesem Blog voll haben ",

      JA, HIMMEL ARSCH UND ZWIRN, WARUM VERLASSEN S I E NICHT DIESEN BLOG ???

      Ihre Absenz würde niemandem einen Schmerz zufügen.

      Glauben Sie mir.

      Henoch 1
      Kommentar als bedenklich melden
      17. Juli 2021 07:47
      Wie wahr Franz77 !
      ***************

      pressburger
      Kommentar als bedenklich melden
      17. Juli 2021 07:53
      @Franz77
      ********************************

    • Ella (keine Partnerin)

      Aber ich glaube, jetzt kenne ich mich aus - der tapfere Franz hats ihm gegeben, weil hennoch und pressburger ihm applaudieren. Ich darf mich bei dieser Gelegenheit bedanken. Das U-Team arbeitet leider so wie die Zensoren bei ORF & Co. Man muss sich beschimpfen lassen und schimpft mal einer zurück, wird er gelöscht.

      :-(

    • Franz77

      Geschätzte Ella, ich komme nicht ganz mit. Was habe ich angestellt?

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich weiß nicht, was Sie angestellt haben. Ich jedenfalls auch nichts :-)

    • Ella (keine Partnerin)

      Sagen Sie, haben Sie auch so einen Hater? Der läuft mir dauernd nach, um mir ins Wadl zu beißen. Vielleicht ist er jetzt geil, weil ich endlich mal auf ihn reagiert habe? ;-)

    • Henoch 1

      Mir ist das schleierhaft. Ist wahrscheinlich ein Wahnsinniger, aber das müsste doch nachvollziehbar sein .

    • Ella (keine Partnerin)

      Am besten ist es, einfach weiterhin ignorieren. Aber manchmal wirds so seltsam...man kann das mit einem gesunden Menschenverstand nicht nachvollziehen, meine ich :-)

  27. CIA

    Was immer auch die Sozen fordern, wer soll das bezahlen?
    Sicher ist, dass ein gewaltiger Mangel an Hausverstand die Genossen zu solchen Forderungen antreibt. Aber was soll's,
    "Madame Lagarde" hat das Sagen und präsentierte bereits ihre Pläne. https://www.wochenblick.at/es-wird-nicht-schoen-banken-attacke-auf-privates-vermoegen/
    Ferner, für die Zukunft ist nicht mehr "rechts oder links" ausschlaggebend sondern die Auswirkungen des Multi-Kulti-Wahnsinns
    Martin Sellner mit einem brisanten,klugen Video
    Was Südafrika uns sagt

    ???? Der ethnische Krieg in Südafrika eskaliert. Lieferketten brechen und die Todesanzahl steigt. Was können wir aus dem "südafrikanischen Szenario" lernen?

    Auch in Deutschland gibt es jetzt, während des Hochwassers erste Plünderungen.

    ___________________
    ???? Kanal unterstützen
    ???? Video auf Odysee
    ???? Folgt meinem Videokanal



    • CIA
    • Willi

      CIA: Ich liebe sie! (Die Christine selbstverständlich)
      Zitat aus Ihrem Link: "Christine Lagarde, zu unserem Leidwesen Präsidentin der EZB, der Europäischen Zentralbank. Ihr Credo: „Wir sollten glücklicher sein, unsere Jobs zu sichern als unsere Ersparnisse.“
      Sie ist ehrlich!
      Sie sagt uns klipp und klar, wofür wir regelmäßig zu den Wahlurnen laufen. Sie macht was WIR wollen, nämlich besitzlose Arbeitssklaven zu werden. Wählerauftrag in Ausarbeitung, alles in bester Ordnung.

    • Willi

      CIA, zum Sellner Video:
      Mein Onkel ist in den 1950ern nach Südafrika ausgewandert, und orakelte schon damals: "Wenn ALLE Weißen Südafrika verließen, und fünf Jahre später wiederkämen, könnten sie ein menschenleeres Land besiedeln. Weil sich die Neger gegenseitig ausrotten würden.
      Jetzt rotten die Neger die Weißen aus, und danach sich gegenseitig. Die Weißen die schlau sind, werden wohl rechtzeitig von selbst fliehen, die Besitztitel und Urkunden werden sie mitnehmen, um danach ungestört wieder anfangen zu können. Einer solchen Katharsis folgt meist ein Wirtschaftswunder, wenn die Sozialisten verhungert sind.

    • Henoch 1

      Gewollt ist die Reduzierung der Bevölkerung ….

  28. oberösi

    Der Titel der heutigen Rubrik ist die gewohnte AU-typische Verkürzung des Problems auf die schwarz-türkise Perspektive.

    Die Frage müßte lauten: Demokratie wozu?

    Wenn Bürscherln wie Kurz, die, kaum trocken hinter den Ohren, noch nie ihr Geld wirklich auf ehrliche Weise außerhalb des korrupten und verkommenen Polit- und Parteiensystems verdient haben, oder arrogante Typen wie Mückstein im Rausch angemaßter Macht das Volk in Geiselhaft nehmen dürfen, wie es ihnen beliebt?

    Wenn demjenigen, der sein Geld durch ehrliche Arbeit verdient, (unter Berücksichtigung aller indirekten Steuern und Abgaben) mindestens zwei Drittel davon geraubt werden, um dieses System zu alimentieren?

    Wenn mehr und mehr Menschen durch diese konfiskatorische Besteuerung zunehmend mittels Transferzahlungen in die Abhängigkeit von diesem Staat getrieben werden?

    Wozu brauchen wir dieses System, das Jahr für Jahr wächst und dem Volk sukzessive Freiheit, Würde und die Möglichkeit, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, raubt, das jedes Jahr bizarrere Blüten wie Klima, Gender, Covid treibt?

    Wozu brauchen wir eine Politik, die längst nicht mehr daran denkt, Probleme wie Migration oder das Elend des seit Jahren sinkenden Niveaus der Schulen zu lösen, sondern nur zu verwalten, und die Bürokratie durch immer neue Kommissionen, Task Forces, Expert*Innengremien permanent aufbläst, nur um ihre Macht zu sichern?

    Und vor allem: was ist eine Verfassung wert, auf deren Boden dies alles geschehen kann? Ich denke, nicht das Papier, auf dem sie gedruckt ist!



    • Neppomuck

      Dazu einige Metapher:

      „Ich habe noch nie von einem Menschen gehört, der die Macht attackiert hat, ohne sie für sich zu wollen.“
      Elias Canetti

      Und was macht der primitive Mensch dann, wenn er sie hat?
      Er missbraucht sie.
      Tägliche Erfahrung

    • Neppomuck

      Weiter:

      "Blödheit hat keinen Kompass und hört dazu auch schlecht.
      Was links oder rechts ist, bestimmt der Daumen.
      Das Virus hat zwar keine Uhr, kommt aber pünktlich, wenn es gebraucht wird.
      Alle Menschen sind gleich. Also sind alle Immunsysteme auch gleich.
      Es gibt nur mehr Menschenrechte, aber keine Menschenpflichten.
      Wer nichts hat, hat Anspruch auf alles."
      Eigenbau

      "Erst wenn der letzte Leistungsträger den Hut genommen hat,
      der letzte Kreditrahmen aufgekündigt ist,
      der letzte Steuerzahler den Löffel abgegeben hat,
      werdet ihr feststellen,
      dass man ohne Geld nur mehr betteln gehen kann.‘‘

      Frei nach einer Weisheit der Cree-Indianer

    • Franz77

      Herr Mückstiien - klickt da was?

    • MizziKazz

      lieber nepomuk - ich liebe Ihr Cree-Indianer-Zitat in moderner Form! Danke- hätten Sie was dagegen, wenn das in einem satireblog veröffentlicht wird? Natürlich mit Ihrem nick.

    • Neppomuck

      Natürlich nicht.
      Fühle mich geehrt.

    • Gregor Samsa (kein Partner)

      Sagenhaft, wie A.U. dem Soros-Jünger, Blender und Verräter Basti immer noch das Stangerl hält.

  29. HDW

    @Politikus1
    Stalin und Trotzkij waren in ihrem negativen Urteil über die Wiener Genossen von ihrer Zeit als Emmigranten hier noch in der Monarchie. Nach Hekatomben von Blut mit Streiterein über die wahre sozialitische Theoie, haben wir die JuSos in Traiskirchen und in der ÖH, die mit der ML Theorie Stamokap-Imperialismus des Neotrotzkismus, schwanger gehen. Vielleicht bezahlt Xi Jin Ping jetzt dafür, Moskau liebte den auch damit schwangeren Eurokommunismus (und Mao) ja wirklich nicht.



  30. Ella (keine Partnerin)

    Ein weiteres irres Projekt aus dem regenbogenbunten Deutschland. Kindern soll mit einem Projekt die Menstruation gefällig gemacht werden. Sie dürfen dann mit Kunstblut herumschmieren und es werden blutende Geschlechtsteile ausgestellt. Zudem heißt es, "Menschen menstruieren", also auch Männer.

    "Wohlgemerkt, hier geht es nicht nur um pubertäre Jugendliche (was schlimm genug wäre bei diesen „pädagogischen Methoden. Hier geht es um Kinder ab 10 Jahren, denen mit Ekelspielen und Theaterstücken auf gleichem Niveau der Ekel vor der Menstruation genommen werden soll. Das Projekt wird selbstverständlich mit Steuergeldern finanziert. Das dürfte auch der Hauptgrund sein, warum der Bayerische Rundfunk auf B24 der Veranstaltung einen eigenen Artikel widmete."

    https://philosophia-perennis.com/2021/07/17/im-krankesten-deutschland-aller-zeiten-gibt-es-einen-menstruations-parcours-fuer-kinder/

    Immer mehr frage ich mich, ob Linkssein nicht an sich eine Art von Geisteskrankheit ist? Was man damit den Kindern antut, sollte man zur Anzeige bringen. Vielleicht findet sich ja ein normaler Mensch als Richter in diesem linksversifften Land?



  31. Diabolo91

    Die SPÖ wird wohl über kurz oder lang in eine Türken- Partei übergehen und dann hat sie ja wieder ihre „Berechtigung“



    • Cotopaxi

      In Wien halten nur noch die Türken d.h. Ankara die SPÖ an der Macht.

      Dafür gibt's Staatsbürgerschaften und Sozialwohnungen.

      In Vorarlberg profitiert die ÖVP von den Türken.

    • Franz77

      Die Türken machen ihre eigene Partei. Eine Islamistin wurde schon eingeschleust.

    • Freisinn

      Wenn die Moslems sich stark genug fühlen, werden sie wohl eine islamische Partei gründen und die Sozis werden an Auszehrung sterben - weil sie dann wirklich niemand mehr braucht.

    • Gregor Samsa (kein Partner)

      sog. "Parteistrategen" oder besser "ParteistrategInnen", um in der SPÖ-Schreibweise zu bleiben, scheinen tatsächlich zu glauben, dass sich SPÖMehrheiten langfristig sichern lassen, indem man nur genug Türken die österr. Staatsbürgerschaft nachschmeißt. In Wirklichkeit werden die Wiener mit Türkeihintergrund, wenn erst einmal eine genügend große Anzahl die Staatsbürgerschaft haben, eine eigene "Austrotürken"-Partei gründen. Erdogans fünfte Kolonne steht schon seit Jahren bereit.

  32. Politicus1

    Stalin wußte schon, weshalb er die österreichischen Sozialisten viel weniger wollte, als die Volkspartei mit Figl und Raab.
    Erstens sah er die Sozialisten als Verräter am wahren Marxismus und zweitens vermißte er bei den SPÖ Führern eine klare Linie.



  33. Ella (keine Partnerin)

    Nicht nur, dass ein hoher Anteil der Geimpften erkrankt, sie erkranken zudem schwerer als Ungeimpfte. Das stellt nun eine Statistik aus Israel fest. Kein Wunder, denn der experimentelle Gen-Impfstoff mach nicht nur nicht immun, er schwächt auch das angeborene Immunsystem und zwar für immer, unumkehrbar. Und die bereits bekannten - obwohl stark vertuschten - Nebenwirkungen reichen aus, dass diese Medikamente niemals eine reguläre Zulassung erhielten.

    Deshalb muss der "Nostand" verlängert werden und deshalb werden hilfreiche Behandlungen nicht zugelassen (was zum Tod vieler Covid-Patienten geführt hat, denn es ist längst mit Medikamenten behandelbar), s. Video ServusTV von Dr. Haditsch.

    Genau deswegen und wegen der vielen Warnungen, die Kinder und Jungen bitte nicht zu impfen, erhöht Mückenstich den Druck auf die Jungen, dass sie sich noch schnell schnell impfen lassen, bevor alles auffliegt. Da lügt er sogar und behauptet, die WHO empfehle eine Kinderimpfung. Sie machen weiter, niemand hält sie auf ...

    https://www.wochenblick.at/israels-versagen-arzt-deckt-auf-80-der-schweren-corona-faelle-geimpft/



    • pressburger

      Die Existenz des Immunsystems wurde von den Politikern und ihrer Virologen, konsequent geleugnet und wird weiter unter Vorspiegelung falscher Tatsachen weiter geleugnet.
      Die Politiker können sich das leisten. Das Experiment Corona hat bewiesen, dass Publikum frisst ihnen aus der Hand.

    • Ella (keine Partnerin)

      Es gibt auch Studien, die nachweisen, dass die Maßnahmen das Immunsystem schwächen, besonders bei Kindern. Denn das Immunsystem braucht Kontakte, um zu lernen - gesunde Ernährung, Bewegung, Sonnenlicht, frische Luft und positive Beziehungen - fast alles wurde ihnen von den Marionetten-Regierungen verboten. Was dazu führt, dass die Kinder schwerer an harmlosen Infektionen erkranken.

      https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/gesundheit/allgemein-gesundheit/corona-kinder-immunsystem

    • Ingrid Bittner

      Es gibt - Gott sei Dank - auch noch vernünftige Ärzte!!

      Auf Punkt.Preradovic ein Interview mit einem solchen, Dr. Stephan Wey

      https://punkt-preradovic.com/ich-impfe-keine-kinder-mit-dr-stephan-wey/

      Die Politik (und ihre Gefolgsleute) wirbt ununterbrochen für Impfung, der gesellschaftliche Druck wächst. Wie geht ein durchaus kritischer Hausarzt damit um? Dr. Stephan wey hat sich entschieden, keine gesunden Menschen unter 30 zu impfen und klärt seine Patienten über Risiken auf. Dafür bekommt er Gegenwind von Kollegen und auch Patienten. Ein junges Mädchen, das sich trotzdem woanders hat impfen lassen, musste er jetzt ins Krankenhaus einweisen. Wey klagt die Politik an, wirksame Prävention

    • Ingrid Bittner

      Eins ist doch erstaunlich, offenbar funktioniert das Mundtotmachen der "Aufmüpfigen" erstaunlich gut.
      Vor nicht einmal 4 Monaten gab's diesen Artikel:

      https://www.wochenblick.at/kritische-aerzte-aus-oberoesterreich-gegen-willkuerliche-corona-massnahmen/

      Und was ist daraus geworden??? Das Schweigen im Walde oder wie?

    • Ella (keine Partnerin)

      Danke Ingrid! Das ist erfreulich, wenn manche Widerstand leisten. Vielleicht bzw. hoffentlich werden sie als Helden in die Geschichte eingehen. Zink ist auch sehr wichtig. Ich hab das zusammen mit C, in so Säckchen mit Pulver. Leider hat Cetebe nur noch C+Zink+D. Das ist mir zuviel, denn im Sommer hole ich mir das D eh reichlich durchs Sonnenbaden.

      Was ist mit der Elfenzauberin? Der reicht es wohl auch. Aber vielleicht macht sie nur Urlaub.

      Die meisten traun sich nicht. Deswegen hat es due Diktaturen gegeben. Was jetzt vor sich geht, läuft exakt nach den Erfahrungen, die Merkel aus der DDR mitgebracht hat, wie man Menschen einschüchtert usw. Habe die Sendung von Dr. Haditsch gesehen. Wann endlich reicht es den Menschen?

    • peterL (kein Partner)

      Was für ein haarsträubender Schwachsinn. Ich bin zweimal geimpft und fühle mich ausgezeichnet (seit der Impfung). Kann mir einer der Experten hier im Forum mitteilen, wann ich mit meinem Ableben zu rechnen habe ? Würde mich wirklich interessieren.

  34. pressburger

    Schon am 9. Juli demonstrierte Herr A.U. sein Mitgefühl mit der Sache der Sozialisten. Mitgefühl für eine Politikerin, ist fast eine Gemeinheit.
    Gut, dass die Besatzung der Lövelstrasse noch nicht realisiert hat, wie überflüssig, sind sie alle geworden sind. Sonst müssten sie sich kollektiv entleiben. Die Wähler sind schon zu den Grünen übergelaufen, bald wird auch der letzte Sozi, dem Beispiel der Türkisen folgen und sich begrünen.
    Die Grünen sind die richtigen Marxisten, Erben des Bolschewismus.
    Die Sozialisten haben begonnen die Gesellschaft zu kollektivieren, die Grünen werden das Unheil, mit Unterstützung ihrer islamischen Hilfstruppen, vollenden.
    Ite missa est



    • Ella (keine Partnerin)

      Die echten Sozialisten wählen in Deutschland CDU und in Österreich die Türkisen .... die Grünen müssen aufpassen, dass ihre Wähler nicht auch das nächste Mal den Basti wählen ...

    • pressburger

      @Ella
      Ein mögliches Szenario. Zu erwarten ist eher, dass die Grünen, mit Hilfe ihrer Bobos, Kurz das Wasser abgraben.
      Die Grünbolschewistische Komintern setzt auf die Grünen.
      Es wird einen Wettlauf geben, wer verspricht mehr, den wahlberechtigten Mohammedanern. Bazar, anstatt Wahl.
      Die Mohammeds, können bei der nächsten Wahl das Zünglein an der Waage werden.

    • Ella (keine Partnerin)

      Die ghörn eh zamm. In Deutschland ist das auch nicht anders. Man hat den Eindruck, Merkel wünscht sich Baerbock als ihre Thronfolgerin, weil sie noch verheerender sein würde bzw. ihr Werk vollendete ... die gibt den Deutschen den finalen Stoß ..

  35. Franz77

    Kein Mensch braucht Sozis.



    • Templer
    • Ella (keine Partnerin)

      Aber nun sind sie halt da :-)

    • Politicus1

      aber vielleicht die MenschInnen ??

    • ORF-ABMELDUNG

      Franz77 - volle Zustimmung. Zumindest heute nicht mehr.

      Ich schätze Ihre Beiträge immer ganz besonders. Erinnern diese mich doch an Bob. Treffsicherheit und Kürze. Danke.

      Eines muß ich aber doch anbringen. Zu 16. Juli. Ella 15.06. Und 15.39. Und meine Antwort um 19.13. Und die Ihre dann spätabends:
      Ich habe Ihren Beitrag an mich nicht zur Löschung angemeldet!
      Daß Sie mich als "Trottel" bezeichnet haben, könnte ich ja gerade noch manchmal nachvollziehen.
      Aber eine "Sau" bin ich tatsächlich keine.
      PS: welches Motiv hat jemand, der A.U. ständig beschimpft ?

    • Ella (keine Partnerin)

      ORF, ich habe sie nie als "Trottel" oder "Sau" bezeichnet! Gehts noch?

    • Ella (keine Partnerin)

      Es gibt am 16. Juli nur ein einziges Mal das Wort "Trottel" und zwar in einem Beitrag von Mizzikatz.
      Sie verleumden mich!

      Hören Sie endlich auf, mich zu mobben! Kann mir bitte wer helfen?

    • machmuss verschiebnix

      Franzens Satz geht noch weiter :

      , aber die Sozis brauchen das Geld aller anderen Menschen.

  36. Ingrid Bittner

    Ein sehr interessantes Video, nicht nur zur Medizin, mit der Medizinerin Dr. Konstantina Rösch!
    Sie hat nicht nur viel zur Impfung, der Plandemie insgesamt, den Krankenhäusern, usw. zu sagen, sondern auch zur Sozialdemokratie!
    Sie hat offenbar sozialdemokratische Gene - immerhin war ihr Großvater Otto Rösch einmal österreichischer Innenminister.
    Politik, sozialdemokratische natürlich, hat sie immer begleitet.

    https://youtu.be/UK5n8vePvP4



    • Franz77

      Es heißt Sozialismus, bitte nicht auf den Demokratie-Trick reinfallen.

    • Ella (keine Partnerin)

      Eine sehr mutige und anständige Frau. Respekt! Danke für den Link!

    • pressburger

      Sozialismus, schliesst Demokratie aus.

    • Wyatt

      ebenfalls, danke für den Link!

    • Willi

      @Franz 77, wie würden Sie Sozialismus ohne demokratische Massenverblödung durchführen?
      Als Pharao, als gottgleicher Diktator?

  37. gebirgler

    Ich denke die SPÖ wird sich über kurz oder lang auflösen und die Grünen und Neos werden sich aus der Konkusmasse bedienen. Die Arbeiter und Pensionisten wandern ohnehin bereits zu ÖVP und FPÖ ab. Wobei sich die die sich an die ÖVP wenden nicht darüber im klaren sind, daß sie den Bock zum Gärtner machen.



    • pressburger

      Warten wir ab. Der 1. Mai am Rathausplatz. Solidarität, Genossen !

  38. Undine

    Einer der negativsten Höhepunkte des zum Kommunismus ausgearteten Sozialismus (sehr verkürzt ausgedrückt!) fand in der Nacht von gestern auf heute statt---vor 103 Jahren: Die ERMORDUNG der russischen ZARENFAMILIE und der fünf Bediensteten.

    Jakow JUROWSKI, ursprünglich Jankel Chaimowitsch Jurowski, leitete diese grausame Hinrichtung im Keller des Gebäudes in Jekaterinburg, das als Gefängnis der Zarenfamilie diente.

    Vier Jahre und wenige Wochen zuvor, am 28. Juni 1914, wurde unser Thronfolger-Paar in Sarajevo ermordet. Das Milieu des Mörders war ähnlich dem in Rußland. Dieser Mord stand am Beginn des 1. Weltkrieges, der andere an dessen Ende.



    • Undine

      PS: Man vermutet, daß die FREIMAURER hinter beiden Hinrichtungen gestanden sind---ebenso bei der Französischen Revolution.

    • Franz77

      Natürlich stecken die hinterlistigen Sarglieger dahinter.

    • HDW

      Auch die Hunde der Zarenfamilie wurden liquidiert. Laut Jurowski auch damit sie den Weissen nicht in die Händen fallen und zu "Ikonen des Zarismus aufgebaut würden" Unsere heutigen Kummerln im Geiste, sind auch heute noch davon überzeugt.

    • otti

      Danke @Undine für diesen Hinweis !

      Gebe ihn mehrmals heute weiter !

    • Undine

      Die Brutalität des Erschiessungskommandos wurde noch gnadenlos gesteigert: Die Zarentöchter hatten ihre Juwelen in die Unterwäsche eingenäht, an denen die Kugeln der Mörder abprallten! Was für qualvolles Sterben der unschuldigen Mädchen! Wie kann nur der Enkel eines Rabbiners, der Vater dreier Kinder, so bestialisch sei?!?

    • pressburger

      Die Richtige Ideologie ist des Rätsels Lösung. Ausschliesslich Sozialisten, sind fähig Menschen kaltblütig umzubringen.
      Nach der Ermordung der Zaren Familie machten die Bolschewiken weiter. Das Morden hat bis dato ungeahnte Ausmasse angenommen.
      Die logische Fortsetzung, war die Ermordung der polnischen Eliten in Katyn.

    • Neppomuck

      Wie konnte ein Ilja Ehrenburg Gedichte schreiben, @Undine?

    • Undine

      @Neppomuck

      Ich kenne von ihm nur die blutrünstigen Aufrufe an die russischen Soldaten: Tötet, tötet!
      „Es genügt nicht, die Deutschen nach Westen zu treiben. Die Deutschen müssen ins Grab hineingejagt werden. Gewiß ist ein geschlagener Fritz besser als ein unverschämter. Von allen Fritzen aber sind die toten die besten.“

      In seinem 1943 in Moskau erschienenen Buch „Wojna“ (Krieg) brachte Ehrenburg u. a. zu Papier:

      „Die Deutschen sind keine Menschen. Von jetzt ab ist das Wort Deutscher für uns der allerschlimmste Fluch. Wenn du nicht im Laufe eines Tages einen Deutschen getötet hast, so ist es für dich ein verlorener Tag gewesen. Für uns gibt es nichts Lustigeres als deutsche Leichen."

    • Undine
    • Undine

      @pressburger

      "Die logische Fortsetzung, war die Ermordung der polnischen Eliten in Katyn."

      Richtig! Es waren annähernd 25.000 Polen, die Blüte der Nation, die von den Russen ermordet wurden! Dieser Massenmord wurde tückischerweise den DEUTSCHEN in die Schuhe geschoben.

      Erst 1990 wurde zugegeben, daß man die Deutschen zu Unrecht beschuldigt hatte. Leider wurden die Menschen mit voller Absicht kaum davon unterrichtet. Den Deutschen konnte man jede Gräueltat anderer in die Schuhe schieben---sie wehren sich nicht.

  39. sokrates9

    Wie wäre es wenn die SPö mal den Bürger fragen würde ob er die EU Ziele Klimarettung unter Vernichtung des Mittelstandes haben will?



    • phaidros, mit gutem Grund

      Warum nur die SPÖ?

    • oberösi

      Weil das der Herr Dr. nicht gemeint hat. Denn dieser Blog lebt davon, daß täglich wiedergekäut wird, was der Herr Dr. vorgibt. Damit möglichst nicht darüber diskutiert wird, daß nicht die SP oder jede andere Partei (außer VP natürlich!) das Problem ist, sondern das politische System, national und in der EU.

      Ein seit Jahrzehnten zur Parteienoligarchie verkommenes System, euphemistisch repräsentative Demokratie genannt.

      Denn schließlich ist der Zweck dieses "liberalen" Blogs etatistische, staatsgläubige Propaganda - die Legitimation dieses Dreckssystems. Natürlich, wie gesagt, solange die VP das Sagen hat.

      Daher heißt auch die Devise hier: Und täglich grüßt das Murmeltier...

    • pressburger

      Warum ? Die Bevölkerung ist einverstanden. Die Paradies Verheissung ist mehr als verlockend.

    • HDW

      Durch geringe Wahlbeteiligung und durch die korrupten Medien manipulierbare knappe Mehrheiten, wär das auch irrelevant. Nur mehr öffentliche Bestechungsgelder für die "Experten" und ihre Transmissionsriemen, also der Haubenlokal-Journaille.

  40. sokrates9

    Gemäß heutiger Kronenzeitung:Die teuerungswelle läuft an.Das wichtigste ist dass die sozial Schwachen und Hilfesuchenden Ausgleich bekommen!Die EU wird das Leben aller massiv verteuern,Einschränkungen am laufenden Band!Haben wir dafür die EU gewählt?Das alles um absolute Nonsensziele anzustreben?Wo ist die Motivation der arbeitenden Bevölkerung da mitzutun?



    • Willi

      Die Motivation liegt schriftlich vor:
      Die Wahlbeteiligung. Wer zu einer Wahl geht, befürwortet diese Institution/Regierung/Gang, oder wie auch immer man das Konstrukt aus Räubern nennen will, prinzipiell.
      Wem man den Vorzug gibt, ist Geschmackssache.
      In den USA geben sie schon über 5% Inflation zu. Hier haben wir eine Lagarde.

    • Ella (keine Partnerin)

      Das ist der Lauf des Sozialismus. Zuerst wird die Wirtschaft zerstört, diesmal sogar durch das Verbot zu arbeiten und etwas zu verkaufen. Dann werden unvorstellbar hohe Schulden gemacht, dann wird die Gesellschaft gespalten, die Reichen (nur der Mittelstand!) werden ausgesackelt und schließlich wächst auf den Feldern nur mehr Gras. Wer aber wird die zerstörten Länder diesmal wieder aufbauen? Der Osten?

    • Cotopaxi

      Ja, der Osten. Der Ferne Osten. China.

    • pressburger

      Das war so gewollt. Kein Zufall, kein Fehler. Die Regierung geht nach Plan vor. Schritt für Schritt, immer nach dem Motto - letztes Jahr, standen wir am Abgrund, jetzt sind wir einige Schritte weiter.

    • elokrat

      Gut für Menschen, die Gold besitzen.

    • Cotopaxi

      @ elokrat

      Nur solange Nehammers willfährige Bütteln es Ihnen nicht wegnehmen.

    • elokrat

      @Cotopaxi
      Sie haben grundsätzlich Recht. Jedoch, es gibt für jede Lebenslage wirksame Möglichkeiten, auch für diesen Fall.

  41. El Capitan

    Autsch! Zum Glück bin ich kein Roter, denn beim Lesen dieses Textes muss man Schmerzen empfinden, zumal alles richtig dargestellt wurde.

    Die SPÖ ist nicht nur überflüssig, sondern liegt intellektuell am Boden.

    Herr Krainer zeigt den Zustand der SPÖ zusätzlich auch optisch.



  42. Pennpatrik

    "... sich als Beamtin im Gesundheitsministerium ...."
    Nicht einmal als Ärztin hat sie gearbeitet?



    • Ella (keine Partnerin)

      Aber sie ist doch "Virologin". Auch der Autor hat sie schon schwärmerisch so genannt, weil sie dem Ermächtigungsgesetz zugestimmt hat.

  43. Willi

    Warum beschränkt sie sich auf läppische 1700 Währungseinheiten pro Monat und Arbeitsunwilligem? 2000 ist leichter zu merken und klingt besser. Dann gibt es auch weniger Drängelei um die wirklich guten Jobs, wie ich einen habe:

    Als Ingenieur mit zwanzig Jahren Erfahrung in der gleichen Firma um 2.200 pro Monat. Netto. Der durch die sozialdemokratischen Wohltaten als Sklave gehalten wird. Wenn ich kündige, verliere ich meine von MIR verdiente Abfertigung von neun Monatsgehältern. Die Firma kündigt so einen braven Dummkopf selbstverständlich nicht.
    Bitte keine gutgemeinten Ratschläge, dies ist der erste Teil MEINER Strategie. Ich werde die geschätzte Leserschaft auf dem Laufenden halten.



  44. Josef Maierhofer

    So sehr der Sozialismus dem realen Leben entgegensteht, so groß auch der Schaden, den er anrichtet und angerichtet hat.

    Aber, durch die Jahrtausende betrachtet, der Sozialismus ist immer wieder aufgetaucht und hat sein Zerstörungswerk verrichtet.

    Freiheit sieht der Sozialismus nicht vor, Verbote und Ideologie von Solidarität bis ... sind seine 'Werkzeuge'.

    Betrachten wir das derzeitige Österreich, finden wir tatsächlich 4 sozialistische Parteien und eine, die krampfhaft versucht, Vernunft zu bewahren, die Freiheit zu schützen.

    Es ist die Freiheit, die den Menschen die Entfaltung gemäß ihren Neigungen und Eignungen ermöglicht und es ist die Freiheit, die den sozialen Frieden sichert. Es ist der Sozialismus, der Vorschriften, Auflagen, Verbote mit sich bringt. Er beherrscht derzeit Österreich.

    Wenn nun die SPÖ hier im Artikel von Dr. Unterberger 'vorgeführt' wird, so haben wir natürlich auch noch die andere Verbots- und Regulierungsparteien zu nennen, wie NEOS, die Grünen und die ÖVP. Keine diese Parteien setzt sich für die Freiheit der Menschen ein.

    Die Freiheitliche Partei Österreichs setzt sich für die Freiheit ein und möchte gerne den Menschen die Stimme, die ihnen von den anderen allen genommen wurde und wird, zurückgeben in Form einer direkten Demokratie nach dem Muster der Schweiz. Denn sie möchte nicht nur die Freiheit der Menschen, sondern natürlich auch den 'zweiten Teil' der Freiheit, nämlich die Mitverantwortung.

    Es ist die Politik der Diener des Volkes und nicht umgekehrt, wie es in Österreich derzeit ÖVP, SPÖ, NEOS, GRÜNE betreiben.

    Von einer direkten Demokratie, wie auch im Buch, Dr. Andreas Unterberger, 'Schafft die(se) Politik ab', ausgeführt, sind wir in Österreich weiter weg als erahnt und mit den 'Gewählten' an der Spitze zu einer ferngesteuerten Diktatur verkommen.

    Die Sozialdemokratie braucht es tatsächlich nicht mehr, derzeit haben wir dafür mit Nuancen die ÖVP, die Grünen und die NEOS. Die Freiheit ist in einer Diktatur ausgeschlossen.



    • Whippet

      Dr. Unterberger ist gegen den Sozialismus, gut so. Warum ist er dann für die Türkisen, warum schaut er nicht genau hin?

    • Willi

      Dazu empfehle ich das Buch von Igor Schafarewitsch, "Der Todestrieb in der Geschichte, Erscheinungsformen des Sozialismus." Da stehen Sachen drin, die wir im Geschichtsunterricht nicht ansatzweise lernten. Den Sozialismus gibt es ja nicht nur seit Marx, sondern seit Anfang der Geschichte. Schließlich mussten die Herrscher schon damals ihre biblischen Siebenjahrespläne ausarbeiten, deshalb brauchten sie Normen, wieviel Tribut sie pro Fläche rauben konnten; der Beginn der Schrift.

    • pressburger

      @Whippet
      Problem: Verwechslung, Verpackung und Inhalt,

    • Si Tacuissem

      ad FPÖ : Ich stehe leider auch dieser Partei skeptisch gegenüber - bei all ihren Beteiligungen an Bundes-Regierungen war sie viel zu angepasst.

      Unter Schüssel/Haider sollte wohl nach außen Regierungsfähigkeit gezeigt werden (als die sozialistischen Regierungschefs in der EU ausgezuckt sind und ihre wahre undemokratische Fratze gezeigt haben), unter Strache/Kurz lag es möglicherweise an Naivität oder fehlender Schläue auf Seiten der Parteiführung...

      Dennoch ist sie meines Erachtens derzeit die einzige mögliche Option.

  45. MizziKazz

    Mh….dieser Satz stimmt, MM nach, nicht: „Als strategische Perspektive ist es für eine Partei halt zu wenig, dass die einzig in der Hoffnung besteht, dass die morsche schwarz-grüne Koalition aus zwei völlig unterschiedlichen und unvereinbaren Welten zerbricht und man Ersatzkoalitionspartner der ÖVP werden könnte, da sich ja die FPÖ mit Herbert Kickl selbst aus allen Rennen genommen hat.“
    a) So morsch kann die regierung gar nicht sein – denn unser geschätzter herr bk hat wieder mal gerade alles unterschrieben, was ihm so an klimafirlefanz in der USA zum Unterschreiben vorgelegt wurde. Wahrscheinlich meint er, die USA seien eh weit weg, da könne er ruhig unterschreiben, weils der Durchschnittsössi eh nicht mitkriegt. Und er war noch öffentlich bei einem geheimen Treffen – na pipifrein. Da wurde sicher beraten, wie man das Leben des einfachen Bürgers noch komplizierter und unangenehmer machen kann, sozusagen zu seinem eigenen Besten.
    b) Soweit ich mich recht erinnere, wollte Kurz (im Auftrag von Hintermännern und frauen) den Kopf Kickls. Klugerweise hat die lieber die Koalition aufgegeben, als Kickl. Sonst wäre die Partei so ausgehöhlt, wie die Republik schon ist. Also – wenn jemand meinen Kopf will, dann kann ich doch diesem jemand keine Koalition anbieten, oder? Da müsste man schon ungeheuerlich dumm sein.
    „Der Aufschwung der Arbeiterklasse ist ein Produkt des Kapitalismus“ – das mag stimmen, ABER: gerade gestern erzählte mir mein Mechaniker, dass es in Wien keinen Zement mehr gibt. Vor wenigen Tagen berichtete Standard News, dass die Leute im Waldviertel, deren Dächer beim Sturm zerstört wurden, bis zu 2 Jahren auf Dachdeckermaterial warten müssen. Desgleichen erzählte mir jemand, dass eine gemeinsame bekannte Ärztin aus dem Mühlviertel, deren Dach auch beschädigt wurde, ebenso ihr Dach (trotz Geld) nicht reparieren kann. Es scheint, bei uns nützt Geld haben auch nix mehr – das nenne ich eine Hochglanzleistung der NWO, dass Leute nicht wegen Armut nix kriegen, sondern auch mit Geld nix kriegen. Jetzt ist wenigstens klar, warum die EU vor Kurzem Mehlwürmer als Nahrungsmittel klassifizierte. Lustige Zeiten kommen auf uns zu. Übrigens las ich schon vor Monaten, dass diese Lieferengpässe (Dach) entstehen werden. Allerdings nicht wegen Corona, sondern weil man das Holz nach China verkauft. Das wäre jetzt eine spannende Recherche zu sehen, ob das stimmt. Übrigens, punkto Lieferengpässe: leider schon wieder eine Verschwörungstheorie, die sich bewahrheitet. Schrecklich.
    Zu Rendi: Die Dame scheint keine guten Berater zu haben. Sie hatte allerdings noch nie den Tritt mit der Bevölkerung. Sie hat einfach keine Ahnung, was normale Leute zum halbwegs glücklichen Leben brauchen. Und zusätzlich kommt sie oft rüber, als würde der basti sie bezahlen, seine Politik kräftig zu unterstützen. Bei ihr glaub ich sogar, dass er ihr nur was versprochen hat und ihr nix bezahlt. Vielleicht agiert sie so, weil er ihr versprach bei nächster Gelegenheit Vizekanzlerin zu werden? So hält er zumindest die Sozen in Schach. Ob die Grünen das auch glauben, ist eine andere Frage. Aber es genügt ja, wenn die Rendi es glaubt….



    • sokrates9

      Ganz klar:Politikkursänderung ist nur 9hne Kurz möglicbh!

    • stefania

      @sokrates so ist es. Unser "young Global Leader" Kurz treibt sich bereits in höheren Sphären herum-siehe seine Reise zum ganz geheimen Milliardärstreffen in den USA.
      Wie Wurscht ihm Österreich ist ,hat er bei der Staatsbürgerschaftsverleihung an mehrere Nachkommen der Holokaustopfer bewiesen.
      Der Kanzler der Republik war nicht in der Lage die Bundeshymne mitzusingen und machte grinsend ein Kasperltheater aus der Zeremonie.

    • Henoch 1

      ***********
      Bin völlig bei Ihnen. Das Kickl sich dem Gschminkten verweigert ist kein Wunder.

  46. Ella (keine Partnerin)

    "Seither wird die europäische Sozialdemokratie – oder das, was von ihr übriggeblieben ist – mit wenigen teilweisen Ausnahmen (etwa in Dänemark) von folgenden vier Ansätzen dominiert:

    Schwule, genderistische, Diversitäts-anhimmelnde Gesellschaftszerstörung;
    Migrationsförderung;
    Planetenrettung;
    und verantwortungslose Forderungslizitation."

    Äh, dazu ist zu sagen. Die SPÖ sagt es, die Türkisen tun es und reden nicht davon (schon gar nicht im Wahlkampf), gell? Weil, wenn das nur die Roten wollten, wieso läuft das Programm schon die ganze Zeit in der von Schwarzen geführten EU, nicht wahr?



    • Hoki

      Wie recht Sie haben, daher:
      **********************

    • elokrat

      Die Bezeichnung SOZIALDEMOKRATIE würde ich als einen "Zustand", im wahrsten Sinne des Wortes bezeichnen. Nicht aber als Name einer Partei.
      Damit beginnt die nicht endende Lüge.

    • Henoch 1
  47. Templer

    Kickl ist durchaus bereit mit einer Mitte Rechtspartei in eine Regierung zu gehen.

    Die Ö V P mit Kurz, ist jedoch weit LINKS davon zu finden.
    SPÖ nahe Täter haben das Ibiza Video in krimineller Manier erzeugt.
    KURZ hat es zum Umsturz genutzt und im Auftrag des Ö V P Deep States, die vorgeblich Mitte Rechts Regierung gesprengt, denn gehandelt hat er noch nie danach, was er vorher versprochen hatte.

    Das ist das Hauptproblem, Kurz kann man kein Wort glauben, er muss weg und die bürgerlichen in der ÖVP nach vorne.
    Dann gäbe es zumindest eine Chance mit der FPÖ eine echte Mitte Rechts Regierung zu gehen.
    Alle anderen Parteien vertreten wie Kurz, eine linkische selbstzerstörende Politik.
    Kurz setzt 1:1 den WEF Plan um.



    • Ella (keine Partnerin)

      Sehr gut! Ich meine allerdings, bei den Schwarzen gibt es niemanden, der noch rechtskonservativ ist. Kennen Sie da wen, der anständig ist? Lopatka war mal so ein Fall. Er wurde aber sofort niedergedrückt. Wenn wir eine rechtere Regierung wünschen, so denke ich, eine SPÖ-FPÖ-Koalition mit Doskozil könnte mehr Normalität zurückbringen als mit dieser durch und durch falschen ÖVP.

    • MizziKazz

      Ella:Doskozil mit FPÖ hört sich gut an. Ich glaub schon, dass es noch konservative Schwarze gibt: an der nicht eingeweihten Basis - die werden genau so verarscht, wie der Rest von Ö.

    • Templer

      @Ella
      Es gibt sie, sie haben dzt. allerdings nichts zu sagen, da der Deep State rund um NÖ, dies verhindert.....

    • Ella (keine Partnerin)

      Na, sehr tapfer sind die aber nicht gerade ...

    • elokrat

      Leider sind es wieder Frauen (SPÖ, NEOS, Grün*Innen & NÖ) in der Politik, die negativ auffallen. Analog zu Politikerinnen in der EU und Deutschland. Sie können, oder wollen nicht begreifen, welche Schaden sie angerichtet haben, bzw. noch immer anrichten. Sie haben geschlechtsspezifische Eingenschaften (zB. nachgewiesene geographische Orientierungsmängel…), welche ihr sozialistisch- und empathie geprägte Verhalten begünstigt. Es gibt aber sehr wohl fähige Frauen in der Politik, wenn auch wenige, siehe Dänemark, Marlene Svazek (FPÖ), Landesparteiobfrau in Salzburg und andere…., die bessere Entscheidungen treffen als viele Männer.

    • Ella (keine Partnerin)

      Wenn man denkt, wie gut sich Cap und Westentaler verstehen, wäre eine solche Koalition doch den Versuch wert. Jedenfalls gibt es mit der VP kaum Übereinstimmungen, was das rea!e Handeon betrifft, lediglich im Wahlkampf, wo die VP die Ideen der Blauen abkupfert, um Stimmen für die linke NWO zu missbrauchen ...

    • Almut

      @ Templer
      **************************************
      Zustimmung zu jedem Satz! Ich habe Kurz (wie auch Merkel) noch nie bei der Wahrheit erwischt. Besonderer Dank für die Wortschöpfung "ÖVP Deep State", das kennzeichnet die heutige ÖVP sehr gut, sie hat nichts mehr mit einer wirtschaftsnahen, bürgerlichen Partei zu tun. Kurz und seine türkise Familie sind nur noch zum fremdschämen.

    • pressburger

      Gibt es noch in der ÖVP ein paar Bürgerliche ? Oder vegetieren sie im selbstgewählten Untergrund.
      Die türkisen Övpeler wissen, dass sie ohne Kurz hoffnungslos verloren wären. Mit Kurz bestehen intakte Aussichten den, Platz am Futtertrog zu halten. Opportunismus pur.

    • Templer
    • Henoch 1

      ************* Link-Ortner gut !
      @Ella… da ist was dran !

  48. FranzAnton

    Geburtsehler des Sozialismus: Er stemmt sich tendenziell der Evolutionsmethodik entgegen, also der von der Schöpfung implementierten Antriebskaft jeglicher positiven Entwicklung.
    Dem Sozialismus ist daher das Scheitern einprogrammiert. Parteien, die Arbeitnehmerinteressen vertreten, sind natürlich höchst notwendig; die marxistische Ideologie ist als philosophische Grundlage allerdings denkbar schlecht geeignet.



    • pressburger

      Marxismus hat sich in der Realität bewährt. Marxisten haben sich Jahrzehnte lang an der Macht gehalten, ihre Privilegien genossen, die Arbeiterklasse mit Genuss verachtet.
      Nach dem die Sozialisten den Bankrott ihrer Planwirtschaft nicht mehr leugnen konnten, haben sie sich in den Kapitalismus herübergerettet, wurden mit offenen Armen aufgenommen.
      Als Dank, hängen sie die Kapitalisten an dem Strick auf, den die Kapitalisten erzeugt haben

  49. Neppomuck

    "Joy" heißt Freude, Vergnügen.

    Ich bin gewiss kein Misogyn, beileibe nicht, aber man sollte aus Angst vor einem Vorurteil nicht auf seine Urteilsfähigkeit verzichten, Genossen.

    Das kann verheerende Folgen haben.

    Ich bin auch gewiss kein Sozialist, aber eine gewisse Ausgewogenheit zwischen Kapital, National und Sozial kann einem Land wie Österreich nicht schaden.
    Im Gegenteil, allein um des inneren Friedens willen.

    Alleinherrschaft bedeutet im Grunde auch Alleinverantwortung.
    Und wie es derzeit um dieselbe bestellt ist, lässt einem manchmal zur Nacht schweißgebadet aufwachen.
    Jede Doktrin ist einmal überholt.
    Auch wenn sie "niemals mit den Blauen" heißt.
    Sie engt nämlich jeden Spielraum ein, der zur Stabilisierung unserer Republik dienen könnte.

    Wer hätte nämlich ahnen können, wie sich das Experiment "Türkis" fehlentwickelt.
    Und Alternativen vorzufinden bedeutet Wettbewerb, die Grundlage jeder passablen Qualität.



    • Pennpatrik

      Den Namen werden ihr wahrscheinlich eingerauchte Hippieeltern gegeben haben.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung