Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Diese Vertrauenslücke ist eine Staatskrise

Das ist nichts anderes als eine versteckt lodernde Staatskrise, was man da bei der Untersuchung der Frage entdeckt, wem die Österreicher vertrauen, und wem sie misstrauen. Eine neue Studie zeigt sowohl für Justiz als auch für Parlament und Regierung katastrophale Werte, also für die Repräsentanten gleich aller drei klassischen Staatsgewalten. Bei allen zeigt die jüngste Studie sogar noch eine Verschlechterung gegenüber den Werten von zwei Jahren davor. Das gibt intensiv zu denken. Das müsste heftige Diskussionen auslösen – wird es aber nicht. Denn ausgerechnet jene, die theoretisch prädestiniert wären, eine solche Diskussion zu führen, genießen noch weniger Vertrauen als Justiz, Parlament und Regierung. Das wären die Medien, die sich gerne als "vierte Staatsgewalt" ausgeben. Sie werden daher dem Vertrauensthema aus dem Weg gehen und die Studie rasch wieder verräumen. Oder so wie der ORF gleich ganz ignorieren, der sich stattdessen des Breiten mit grünen Schwachsinnigkeiten wie einem "Welterschöpfungstag" befasst.

Absolut faszinierend ist, wem die Österreicher das weitaus meiste Vertrauen schenken, und das seit vielen Jahren bei allen diesbezüglichen Studien: Das ist die Polizei. Sie genießt einen gewaltigen Vertrauensindex von 53 Prozent. Dieser Wert bedeutet konkret: Der Anteil jener Österreicher, die Vertrauen in die Polizei haben, ist um 53 Prozentpunkte größer als der Anteil jener, die sagt, kein Vertrauen zu ihr zu haben. Die Polizei kann sich gleich auch noch ein zweites Positivum an die Uniformkappe stecken: Ihr Index ist gegenüber einer vergleichbaren Umfrage vor zwei Jahren um weitere 7 Punkte gestiegen.

Dieser Erfolg der Polizei ähnelt dem Spitzenplatz einer anderen Institution bei der Reihung der Ergebnisse danach, wer unter mehr als 30 von OGM abgefragten Organisationen den größten relativen Zuwachs gegenüber einer gleichlautenden Umfrage vor zwei Jahren erzielt hat: Das ist das Bundesheer. Sein Vertrauensindex liegt zwar mit 32 "nur" an siebenter Stelle. Er hat aber um nicht weniger als 18 Punkte zugenommen.

Die Vertrauenserfolge von Polizei wie Heer sind mehr als auffällig: Die Österreicher vertrauen ganz massiv jenen, die zum Schutz der Staatsbürger Waffen tragen. Sie vertrauen hingegen nur sehr wenig Regierung und Opposition, also jenen, die sie eigentlich selbst gewählt haben. Und sie vertrauen schon gar nicht jenen, die sich verbal alltäglich selbst zum Richter über alle anderen machen. Und sie vertrauen überdies (auch das schon seit Jahren) auffallend wenig der Justiz dieses Landes, und diesmal noch deutlich weniger als zuletzt.

Eigentlich ähnelt das einem Vertrauensbild aus anderen Ländern, die knapp vor einem Militärputsch stehen. Gewiss ist hierzulande keine solche Gefahr zu sehen. Aber dennoch sollten solche Umfragen alle Alarmglocken läuten lassen, statt ignoriert zu werden. Denn Vertrauen ist die wichtigste Voraussetzung für Demokratie und Rechtsstaat. Wenn diese fehlt, wenn Vertrauen nur noch zur bewaffneten Macht (und mit leichten Dellen zum Bundespräsidenten) besteht, dann steht die Republik auf tönernen Füßen.

Das ist umso bedrückender, als auch die einst wichtigste moralische und sinnstiftende Institution der Republik ganz tief in der Krise steckt und immer tiefer in diese sinkt: Das ist die katholische Kirche. Bei ihr überwiegt das Misstrauen das Vertrauen sogar um beklemmende 19 Prozentpunkte.

Zu etlichen Einzelergebnissen gibt es ganz gute Erklärungen:

  1. So hat das Bundesheer sicher von seinen Einsätzen beim Testen und bei den Hochwässern imagemäßig profitiert (überdies hat Ministerin Tanner ihre anfänglich peinlichen Auftritte deutlich professioneller und zurückhaltender gestalten können).
  2. Die katholische Kirche verliert zwangsläufig Vertrauen, wenn das Land durch massive Zuwanderung rapid islamisiert wird.
  3. Der weitere Vertrauensverlust für die Regierung hängt sicher mit dem Regierungseintritt der Grünen und dem Wechsel der Blauen in die Opposition zusammen, da die grünen Wähler Regierungsverantwortung noch viel weniger goutieren, als es die freiheitlichen tun.
  4. Interessant ist, dass die Landesregierungen deutlich mehr Vertrauen als die Bundesregierung genießen, und dass sich die Gemeinden an noch mehr Vertrauen freuen können als die Länder.
  5. Die katastrophal abschneidenden Medien können sich wenigstens damit trösten, dass sich ihre schlechte Vertrauensbilanz in der Corona-Zeit relativ verbessert hat, sodass sie vom letzten auf den vorletzten Platz gerutscht sind.
  6. Die starke Verbesserung der "Krankenkassen" ist ein Beweis, dass die von der SPÖ aggressiv bekämpfte Zusammenfassung vieler Einzelkassen zu einer Gesundheitskasse gut angenommen worden ist.
  7. Die Verbesserung der ohnedies guten Werte der Finanzämter und des AMS ist ein Indiz, dass in der Corona- und Arbeitslosigkeits-Zeit die üppigen Hilfen zumindest gut bei den Menschen angekommen sind.

Doch das sind alles Fußnoten, die nicht über die eingangs angesprochene Systemkrise hinwegtäuschen können. Es wäre vor allem fatal, wenn die kritisierten Institutionen und ihre Repräsentanten jetzt nicht selbstkritisch darüber nachdenken würden, was wir auch konkret an unserem verfassungsrechtlichen Gefüge ändern sollten.

Zu diesen konkreten Schritten müsste etwa gehören:

  • Kompetenzen und Aufgaben müssten stärker nach unten verlegt werden, also dorthin, wo das Vertrauen groß ist, statt dass ständig der Weg zur Zentralisierung gegangen wird, den der Bund (siehe beispielsweise das Verbot von regional lebenswichtigen Straßenprojekten durch die Verkehrsministerin) und vor allem die EU ständig ansteuern.
  • Das fehlende Vertrauen in Regierung, Parlament, Opposition, EU und Justiz kann nur durch einen echten Systemwechsel von der repräsentativen hin zu einer echten direkten Demokratie noch wiederhergestellt werden. Das beweist auch der Vergleich zur direktdemokratischen Schweiz, wo zum Unterschied von Österreich das Vertrauen ins rechtliche wie ins politische System fast ebenso hoch ist wie das in die Polizei.
  • Wenn das Parlament noch einmal einen von A bis Z so katastrophalen Untersuchungsausschuss wie den letzten veranstaltet, dann wird es mit Sicherheit noch tiefer abstürzen. Von der Art der Themenstellung, was eigentlich untersucht wird, über die Behandlung von Staatsbürgern als Zeugen bis hin zum Verzicht auf Wadlbeißerei und Jauchewerfen ist da vieles zu reformieren. Vor allem sollte sich das Parlament nicht in ein Gericht umzuwandeln versuchen.
  • In der Justiz müsste man endlich beginnen, legitime und zweifellos zutreffende Kritik an einzelnen ihrer Teile, wie insbesondere an der Korruptionsstaatsanwaltschaft, ernst zu nehmen, und darauf mit organisatorischen Maßnahmen und neuen Führungspersönlichkeiten zu antworten, statt wehleidig oder manchmal auch aggressiv jeden Kritiker als Feind des Rechtsstaats zu beschimpfen.
  • Die Medien müssten sich wohl am allerdeutlichsten ändern, wenn sie überleben wollen, was nur mit viel mehr Vertrauen der Bürger gelingen kann. Sie müssten endlich wieder begreifen, dass sie keine Umerziehungsanstalt sind, die die Menschen dazu bringen will, etwas zu lieben, was sie ablehnen – etwa die Massenmigration, etwa das Gendern, etwa die sprachliche Political-Correctness, etwa die angebliche Hochwertigkeit des Schwulseins, etwa die Behauptung, dass "divers", "nicht binär" echte Probleme wären.

Der Vertrauensindex

In der Folge die komplette Liste der staatlichen und gesamtgesellschaftlichen Organisationen, die vom OGM-Vertrauensindex erfasst worden sind. Die erste Zahl bedeutet immer den Saldo zwischen den Angaben "Habe Vertrauen zu …" und "Habe kein Vertrauen zu ….". Die zweite Zahl ist jeweils die prozentuelle Veränderung gegenüber dem Vertrauensindex von 2019:

Polizei                                   53     +7

Verfassungsgerichtshof     45     0

Arbeiterkammer                 44     +1

Bundespräsident                 41     -3

Rechnungshof                      41     +3

Universitäten                       39     -1

Bundesheer                         32     +1

Finanzämter                       31     +9

Schulen                                27     +7

Krankenkassen                   24     +11

Statistik Austria                   23     +2

Arbeitsmarktservice           21     +12

(Mein) Gemeinderat           21     -1

Staatliche Pensionsvers.    21     +10

Gewerkschaftsbund           19     +9

Nationalbank                       18     +6

(Meine) Landesregierung  14     +3

Wirtschaftskammer            12     -1

Justiz                                       9       -5

Jugendämter                         5       +10

Landwirtschaftskammer    4       -1

Parlament                            4       -3

Finanzmarktaufsicht          1       +7

EU                                        -5      +3

Opposition                         -5      +8

Industriellenvereinigung -9      +4

Banken                              -13    -1

Regierung                         -17    -5

katholische Kirche           -19    -5

Medien, Verlage              -20    +14

Versicherungen               -23    +9

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. bhblog (kein Partner)

    "Die Verbesserung der ohnedies guten Werte der Finanzämter und des AMS ist ein Indiz, dass in der Corona- und Arbeitslosigkeits-Zeit die üppigen Hilfen zumindest gut bei den Menschen angekommen sind.
    "

    Geh bitte Herr Dr.Unterberger.
    Das können Sie der Community hier erzählen, aber nicht z.b. ihren Enkeln (es sei denn die kennen selbst keinen).
    Jeder der schon mal beim AMS war oder jemanden kennt(ja weiß im Hietzinger,Döblinger,Währinger,Innerstädtischen -Weltbild ist das entsprechend seltener der Fall... und als Unternehmer sowieso nie) weiß doch, dass es fast nie das AMS ist welches hilft an einen Job zu kommen.
    AMS ist so wie eine Auszahlungsstelle die halt viel Vermittlungsdruck macht!



    • bhblog (kein Partner)

      Meines Erachtens wurde diese Umfrage unter Mitgliedern der türkis-grünen Partei durchgeführt.
      Wo mal ein MINUS ist, ist meistens etwas dass der Opposition näher steht als der Regierung.
      In allen anderen Fällen gilt die Annahme: Es gibt viele ÖVP-Umfrageteilnehmer und bissl weniger Grüne.
      Falls etwas das rein grün wäre dennoch im plus ist, dann haben die meisten övp-teilnehmer sich wohl enthalten oder mit keine ahnung genantwortet.

    • bhblog (kein Partner)

      Das der Wert "Regierung" ein Ausschlusskriterium für meine These darstellt ist kein alleiniges zulässiges Indiz. Da bereits vor 2 Jahren der Wert hier sehr hoch war.
      Das Minus ist also sogar kleiner geworden.
      Könnte man sich natürlich fragen: Heißt, dass das ÖVP-Mitglieder mit ihrer Partei-Performance immer noch etwas unzufrieden sind? Vielleicht.
      Oder sind grüne mit sich selbst weniger unzufrieden als die fpö? auch möglich!

  2. Staatskrise (kein Partner)

    Ja, wir haben eine Staatskrise. Und das Problem ist: Die Natzi mit ihren Versuchs-Impfspritzen und Zwangsideologie zur "sozialen Verantwortung" sind wieder da und sabbern "Impfen macht frei!" Und den Christlichen fällt nix anderes ein als Oligarchengeschäfte und das Bundesrechenzentrum und die Kasernen verkaufen und die Mikl rennt auch schon mit der Spritze den kleinen Kindern nach. Schämt euch, ÖVP.
    Ihr verkauft die Freiheit. Ihr seid nix mehr wert.



  3. Torres (kein Partner)

    Die traditionelle Aufgabe der (freien!) Presse ist die Kritik der Regierung und der Politik im allgemeinen. In den letzten Jahren, und vor allem in den letzten 18 Monaten, ist diese Presse zu einer Einheitspresse, einschließlich des ORF verschmolzen, die es sich zur Aufgabe genacht hat, die "aufmüpfige" Bevölkerung im Sinne der Regierung zu erziehen, wobei die "Uneinsichtigen" beschimpft, ausgegrenzt und als Volksschädlinge bezeichnet wurden (und weiterhin werden). Da ist der Vertrauensverlust der Medien wohl nicht weiter erstaunlich.



  4. Zraxl (kein Partner)

    Österreich testet seine Intelligenz und präsentiert stolz das Ergebnis.

    Wem die Österreicher vertrauen:

    Platz 1: Polizei
    Platz 2: Verfassungsgerichtshof (Vorsicht! Richter mit Abmahnungsexpertise)
    Platz 3: Arbeiterkammer (Legen Sie Ihr Geld in sicheren Staatsanleihen an!)
    Platz 4: Bundespräsident Prof. Dr. Van der Bellen
    Platz 5: Rechnungshof

    Nietzsche: Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas Seltenes, — aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel.



  5. Sandokan (kein Partner)

    Die drei Staatsgewalten sind natürlich Judikative, Legislative und Exekutive.
    Also Justiz, Gesetzgebung bzw Politik und Polizei.
    Parlament und Regierung sind ja beides Teil der Legislative.

    Aber schon richtig, spätestens seit Corona hat es sich auch die Polizei mit vielen Bürgerlichen und Konservativen verscherzt. Und das nicht nur bei uns in Öst.
    Also ja, alle drei Staatsgewalten haben sich ihren Ruf ruiniert...
    Und die 4. Gewalt war ohnehin immer nur Selbstinszenierung ohne reale Grundlage.



    • astuga (kein Partner)

      Die größte Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat geht aber von sog. NGOs und ungewählten niemandem verpflichteten transnationalen wie privaten Organisationen aus.

      Sie alle maßen sich nicht nur Kompetenzen an die ihnen nicht zustehen, die Politik lagert auch immer mehr Aufgaben und Zuständigkeiten an sie aus um eigene politische Verantwortung zu vermeiden und um Parteigängern Posten zu verschaffen - jenseits demokratischer Kontrollmechanismen.

    • Korrektur (kein Partner)

      Lieber Sandokan,
      Sorry, aber in der Lehre zur Gewaltentrennung zählt die Regierung zur Exekutive, NICHT zur Legislative. Da hat Dr. U schon recht.

    • Sandokan (kein Partner)

      Aha, wieder was gelernt. Danke!
      Allerdings problematisch etwa im Falle einer parlamentarischen Mehrheit der Regierung.
      Diese wäre ja dann gleichzeitig Legislative und Exekutive.

      Ein Grund mehr der für eine Stärkung direkter Demokratie spricht.

  6. AppolloniO (kein Partner)

    Die Grünen SIND leider eine Verbesserungsanstalt.
    Die lassen doch keine andere Meinung zu und verbreiten die ihrige mit erhobenem Zeigefinger.



  7. Ist es also passiert? (kein Partner)

    Ist also passiert, was zu erwarten war? KURZ IST ERNSTHAFT KRANK.
    Ein junger Mensch mit 34 erkrankt nicht schwer nicht am Delta, weil er abwehrstark genug ist und bestenfalls einen leichten Husten hat.
    Unser junger Kanzler hat SEHR wahrscheinlich einen Impfschaden, er hat sich, zumindest das erste Mal mit Astra Zeneca, das zweite Mal mit unbekannt impfen lassen. Seither ist er KRANK.
    Die ÖVP muss SOFORT alle Impfereien an jungen Leuten stoppen! Man darf nicht mit Verlockungen junge Leute ans Messer liefern!
    Bei den Alten ist eh schon egal, ein Kluger ist von allein klug und die meisten sind ohnehin verdreckt bis oben, ein Gefäßschaden mehr oder weniger machts Kraut auch nicht mehr fett.



    • Ist es also passiert? (kein Partner)

      Man schreibt Kurz ist am Wochenende negativ auf Corona getestet worden. Das wird wohl stimmen. Der Test mißt ja nur Viruspartikel im Speichel, Atemtrakt, also an der Körperoberfläche.
      Das IMPFTGIFT hingegen schwimmt im Blut und attackiert überall die Gefäße.
      Ich wünsche dem jungen Kanzler alles Gute. MÖGE ER DRAUS LERNEN und ALLES SOFORT STOPPEN!
      Man gefährdet die JUNGEN Leute. Man ruiniert die ZUKUNFT des Volkes, wenn man weiter so ein unnötiges RISIKO fährt und am GENTECHNIKMASSENVERSUCH teilnimmt. Die Impfung hat auch Folgen für Fruchtbarkeit! Rattenstudie!

  8. LobderTorheit (kein Partner)

    „Wir wissen, sie lügen....

    Sie wissen, sie lügen.

    Sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.

    Wir wissen, dass sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.

    Und trotzdem lügen sie weiter.“

    Stammt angeblich von einem sowjetischen Mitarbeiter im bislang größten Freilandlager. Höher, schneller, weiter? „Wir schaffen das“, meint Erzengel Angela.



  9. mayerhansi (kein Partner)

    Das Grundübel wird im Punkt 3 angesprochen.
    Solange die beiden widerlichen Putschisten Kurz und Van der Bellen nicht von der politischen Bildfläche verschwunden sind, kann sich in Österreich nichts zum Besseren wenden!



  10. monofavoriten (kein Partner)

    spätestens seit dem fall lucona sollte jedem klar sein, dass österreich ein shit hole country ist, dessen fassade durch den einsatz einfacher bürger hübsch gehalten wird.



  11. machmuss verschiebnix

    OT:

    Da hat jemand eine etwas andere Vorstellung von "Wiederverwertung" :

    https://streamable.com/tczl6h



  12. Undine

    ""Propaganda Matrix" - Punkt. PRERADOVIC mit Prof. Dr. Michael Meyen"

    https://www.youtube.com/watch?v=mXU6fHshPPs&ab_channel=Punkt.PRERADOVIC

    Ein Kommentar von Lemon Beer, der es auf den Punkt bringt:

    "Ein medizinisches Wunder erstmals entdeckt !!!
    Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit
    kann man eine Krankheit die man nicht hat,
    an jemanden übertragen, der dagegen geimpft ist.
    Ich bin begeistert!"

    Ein anderer zitiert ORWELL:

    "Journalismus ist, wenn man etwas veröffentlicht, was jemand nicht veröffentlicht haben möchte.
    Alles andere ist Propaganda."



    • Whippet

      Beide Sätze sollte man sich merken! Danke!

    • Undine

      Auch sehr interessant:

      "Standort Berlin - Prof. KERBER: Der deutsche Selbstmord"

      "Den Deutschen und ganz allgemein allen EU - Bürgern wird mit der Corona Krise sehr viel zugemutet. Die EZB wirft mit dem Geld aller Steuerzahler nur so um sich. Ist das auch alles Rechtens? Müssen wir Bürger uns das gefallen lassen? Wer bezahlt das irgendwann zurück? Damit befasst sich Prof. Dr. Markus C. Kerber (TU Berlin) in seinem neuen Buch "Der deutsche Selbstmord" (FBV). TV Berlin Moderator Dr. Peter Brinkmann spricht mit dem Autor.....über die gegenwärtige Krise und über ihre Re-Finanzierung."

      https://www.youtube.com/watch?v=xScko1jMJts&ab_channel=TV.Berlin-DerHauptstadtsender

      Hauptverantwortlich für das Desaster ist MERKEL, aber auch von der LEYEN!

    • pressburger

      Die brauchen einander, die Regierung und ihre Journaille.

    • Neppomuck

      Die makabren Phantasien von „Mr. Windows“ & Cie., die Erdbevölkerung massiv zu reduzieren, passen ja in dieses Schema.
      Sein sardonisches Grinsen ebenso. Er hat alles mögliche unter Kontrolle, nur seine Körpersprache nicht.

      Da geht es ihm ebenso wie unserem Kanzler.
      Was für ihn wohl mit ein Grund sein wird, die Maskenpflicht so intensiv durchsetzen zu wollen.

    • LobderTorheit (kein Partner)

      @Neppomuck
      Sie sind wie immer höchst unfair. Der alte weiße Junge meint es eindeutig gut! Das sieht doch jeder Hobbypsychologe (=jedes Kind).

      youtube.com/watch?v=OJtblo12UxI

  13. Jenny

    https://youtu.be/likjD3lME7Q
    sollt die hymne des Widerstandes gegen die Coronadiktatur werden



  14. Rosi

    Detail letzter Unterausschuss:

    Für einen logisch denkenden Menschen hätte die zu beantwortende Fragestellung lauten müssen:

    Welche Person oder Personengruppe besitzt und verwendet einen derartig hohen Geldbetrag, um einen ?beliebten/unbeliebten? Politiker unter ?Alkohol/Drogen? zu setzen, um dieses lächerliche Video zu drehen?

    1. ist der Geldbetrag, der aufgewendet worden sein muß, alles andere als Peanuts

    2. geht es in einem Rechtsstaat so einfach, einen Regierungswechsel zu erwirken?

    ... für mich klingt das schon eher bedenklich ...

    Oder hab ich etwas falsch verstanden?



    • Undine

      @Rosi

      **********************+!

      Nein, nein, Sie haben alles richtig verstanden! "Man" WILL die
      Person oder Personengruppe gar nicht finden! Die Drahtzieher laufen nach wie vor FREI umher!

      DAS IST ÖSTERREICH, WIE ES LEIBT UND LEBT! Der Balkan ist halt ganz nahe.....

    • Ingrid Bittner

      @Rosi, das war erst der Anfang........

    • sokrates9

      Rosi@ Interessant dass man es nur auf Strache abgesehen hat. Scheint ansxcheinend mehr gestört zu haben als politiker anderer Parteien.Da wurde voiel Geld in die Hand genommetotaler Sieg der hintermänner.Traurig dass ein Lügenvideo - in vielen Details stellte sich nachher heraus dass Strache das nicht gesagt hat-von allen verwendet wird, keiner hat dann die Jornalisten für ihre Manipulation gerügt. Ganz traurig ist dass die KicklFPÖ am Meisten reingefallen ist!

  15. machmuss verschiebnix

    ...und die Grundlage für diese "Vertrauenslücke" sieht bereits sehr nach einen handfesten Totalitarismus aus , denn es sind nicht mehr die Mittel eines Rechtsstaates, mit denen gegen Andersdenkende (Anderssprechende) vorgegangen wird ...

    https://www.wochenblick.at/holocaust-ueberlebende-springt-bhakdi-bei-die-geschichte-wiederholt-sich/



    • pressburger

      Sollte in allen Medien abgedruckt werden.
      Die Parallele ist vorhanden. Damals und jetzt werden Menschen ausgegrenzt. Jetzt darf ein ungeimpfter gewisse Räume nicht betreten, bald wird es heissen, kauft nicht beim nicht geimpften,

    • ich sags ja (kein Partner)

      ich sags ja: die Natzis sind wieder da
      Impfen macht frei

  16. sokrates9

    Aktuelle, triviale Frage: was passiert in einem 60km- Stau mit den E - Autos?



    • Cotopaxi

      Sie werden von den Windrädern am Straßenrand mit Strom versorgt.

    • Neppomuck

      „Ja, wenn man so was erleben will, dann darf man nicht sparen, dann muss man Samstag fahren, wenn alle fahren.“
      Mike Krüger

      Natürlich nur mit einem E-Auto.

    • machmuss verschiebnix

      Stichwort: Freie Energie – Teslas drahtlose Elektrizität

      Wird derzeit angeblich als Energieguelle zur Wetter-Beeinflussung benutzt.

      https://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/freie-energie-teslas-drahtlose-elektrizitaet

      HAARP Anlagen - chem-trails - udgl :
      http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/chemtrails+haarp.pdf

    • Undine

      Also, wenn's sehr heiß ist (natürlich wegen der Erderhitzung!), dann muß man leider, leider auf die Klimaanlage im Auto verzichten, denn die frißt garantiert viel Strom.

      Wenn es gilt, einen Stau im Winter zu bewältigen, muß man leider, leider auf die Heizung verzichten, denn die frißt garantiert viel Strom.

      Wenn einem in der guten alten Zeit das Benzin ausging, konnte man auf einen Kanister zurückgreifen, mit dessen Inhalt man auf jeden Fall bis zur nächsten Tankstelle kam. Bei großen Staus versorgte einen die Polizei, dein Freund und Helfer, mit ein paar Liter Benzin. STROM kann man leider, leider nicht im Kanister mitführen! Ich bleibe bei meinem guten, alten Benzinauto!

    • gebirgler

      Den gibt es nicht, da dann nur noch die Elite fährt. Der Rest kann es sich nicht leisten.

    • fewe (kein Partner)

      Was soll schon passieren? Ein Elektromotor braucht keinen Strom, wenn er steht und nur sehr wenig bei Schritttempo.

      Wer schlau ist, wird den Stau bei der nächsten Gelegenheit verlassen und sich in ein Gasthaus begeben und dort das Ende des Staus abwarten oder den Stau umfahren.

  17. Postdirektor

    Dass die Regierung in der Bevölkerung so wenig Vertrauen genießt, ist kein Wunder. Die Parteien, die sie bilden, haben zusammen auch schon nach der Wahl bei weitem nicht die Mehrheit der Wahlberechtigten hinter sich gehabt.

    Bei der Nationalratswahl 2029 gab es 6.396.812 Wahlberechtigte.

    Davon haben die ÖVP gewählt: 1.789.417

    Die Grünen haben gewählt: 664.055

    Zusammen ergibt das: 2.453.472, in Prozenten ausgedrückt sind das 38,35 Prozent.

    Parteien, die zusammen von nur 38,35 Prozent der Wahlberechtigten gewählt wurden, regieren also das Land.

    Meine Vorschläge, wie man aus dieser Schieflage herauskäme:

    Parteien, die eine Regierung bilden wollen, müssen von mindestens über 50 Prozent der Wahlberechtigten gewählt sein.

    Die Gesamtzahl der Abgeordneten verringert sich proportional mit dem Sinken der Wahlbeteiligung.

    Die Politikergehälter verringern sich ebenfalls proportional mit dem Sinken der Wahlbeteiligung.

    Ich weiß, Wunschdenken. Würde sich nur in einer Demokratie umsetzen lassen. Wenn es denn eine gäbe...



    • Postdirektor

      "Nationalratswahl 2019" natürlich

    • Neppomuck

      Mein Vorschlag wäre:
      "Trau, schau wem."

    • fewe (kein Partner)

      Es ist halt so, dass jene, die nicht wählen gehen, den Wählenden ihre Stimme überlassen.

      Generell wäre eine echte Demokratie nötig wie in der Schweiz. Eine repräsentative Demokratie ist im Grunde eine anonyme Diktatur. Die werden inzwischen nur noch alle fünf Jahre gewählt und können dazwischen machen, was sie wollen. Das ginge halt in einer echten Demokratie nicht.

      Ich denke es ist ziemlich egal, wer an der Regierung ist. Die Befehle dafür, was zu tun ist kommen wohl von außerhalb. Wer an der Regierung ist, entscheidet eigentlich nur darüber aus welchem Blickwinkel einem die getroffenen Maßnahmen erklärt werden. Man kann sich also die Geschichten aussuchen, die man hören will.

  18. Pennpatrik

    Vertrauensverlust in die Politik?
    Die NÖKU - Niederösterreichische Kultur GmbH:
    Die "Familie"
    Graphisch schön dargestellt.

    https://mobil.krone.at/2474353



    • Neppomuck

      Was man nie hatte, kann einem auch nicht verloren gehen.
      Der Staat wird von Krakenkolonien überwuchert.
      In Wien ist das nicht anders.

    • Henoch 1

      Unglaublich…..

  19. Peter Kurz

    Seit Nehammer die Polizei dazu anstiftete, gegen friedliche regierungskritische Demonstranten mit allen Mitteln zu eskalieren, hat die Polizei bei mir fast jegliches Vertrauen verspielt.
    Wenn friedliche Bürger am Nachhauseweg eingekesslet und drangsaliert werden, wenn Omas, Opas und Familienväter abgeführt werden, weil sie die fragwürdigen und zum Teil illegalen Regierungsmaßnahmen nicht unkritisch hinnehmen, erinnert das eher an einen totalitären Staat als an die friedliche Repubik, in der ich aufgewachsen bin.



    • pressburger

      Die Polizisten haben nur den Befehlen gehorcht. Ist ein Polizist auch nicht ein Staatsbürger für den Gesetze gelten ?
      Kann die Staatsgewalt Gewalt gegen friedliche Bürger befehlen ?
      Im Falle der Bejahung dieser Frage, sollte diese Aussage stimmen, so etwas ist das Markenzeichen, einer Diktatur.
      Die Nürnberger Prozesse, werden mit Vorliebe als Beispiel angeführt. wenn es um Verfolgung von Nazis geht.
      Die Nürnberger Prozesse, haben ein Postulat hervorgebracht - die Befolgung von verbrecherischen Gesetzen, exkulpiert nicht.
      Daran sollten die Polizisten, vor ihrem nächsten Einsatz aufmerksam gemacht werden.

    • Templer

      Richtig
      Auch wenn die Kiberer "nur" Befehle befolgt haben.

    • Henoch 1

      Ich sehe das auch vom Anstand her. Ich würde solche Befehle nie befolgen, aber ich war zeitlebens ein Einmannschlachtschiff. Bei der Polizei werden nur wirkliche Befehlsempfänger genommen. Loyalität ist nicht erwünscht.

  20. machmuss verschiebnix


    Es handelt sich nicht bloß um eine Vertrauens-Krise
    , die irgendwie repariert werden könnte.

    Es handelt sich um Regierungen (weltweit) , die gekapert wurden und seither nur mehr wirre Lügen-Konstrukte absondern. Sie können und DÜRFEN die Wahrheit über ihre "Knebelung" nicht öffentlich machen.

    Unsere Regierungen wurden von Konzernen und NGOs geputscht!

    https://www.wochenblick.at/unsere-regierungen-wurden-von-konzernen-und-ngos-geputscht/

    » Die Pandemie sei für den Machtausbau der Eliten herbeigetestet worden. Privat-öffentliche Partnerschaften hätten die Regierungen übernommen, weltweit. Konzerne und NGOs würden nun den Ton angeben. «

    Das stimmt sicher soweit, als ja NGO's seit jeher gewissermaßen die "Handschuhe" waren, welche von Top-Oligarchen ("Philanthropen" wie Gates od. Soros ) für die Drecksarbeit verwendet werden !

    Jene aber, die WIRKLICH das Sagen haben und hinter allem stehen, die würden sicherlich in einem einzigen Autobus bequem Platz finden.

    Es steht außer Frage,daß uns nur mehr irgendein Special-Forces-Unit aus dieser Knechtschaft frei-schießen kann ( trust the plan ).

    Worauf wartet wohl dieser US-Think-Tank (Operation Q), der immer und immer wieder mantra-artig verlautbart :
    "must show the people" - "trust the plan"

    Ich würde drauf wetten, man wartet dort exakt darauf, daß eine kritische Masse der Bevölkerung (vor allem USA und Europa ) von selber drauf kommt, daß die verfahrene Situation ausschließlich durch militärisches Eingreifen gelöst werden kann. Aber diesmal nicht so wie bei WKII , daß auch die Militärs auf die Oligarchen-Färkel hereinfallen und sich im Krieg verheizen lassen, sondern daß diesmal die Färkel geschlachtet werden ! ! !

    Churchill: "wir haben die falsche Sau geschlachtet"



    • machmuss verschiebnix

      ...interessant dazu auch folgendes Video:

      https://www.bitchute.com/video/9HxsE5llViby/
      somewhat lengthy, but it proves that corona-virus was created sythetically in a laboratory more than 20 years ago, as a means by which we could actually harness Corona-Virus as a vector to distribute HIV-Vaccine.
      This rings all bells ! ! !
      Corona-Virus is just being used as a means of transport, but what really makes people sick, is the transported "payload" (litterally) , the mRNA Segment.

    • Henoch 1

      Was Churchill nach dem zweiten WK sagte ist verständlich. Aber er ist für beide WK einer der Verantwortlichen!

    • Undine

      @Henoch 1

      Churchill konnte sowohl den 1. WK, noch den 2.WK kaum erwarten! Er hatte beide Kriege herbeigesehnt! Davon hatte er in seinen Memoiren vermutlich nicht geschrieben. Aber es gibt sehr sichere Quellen, die beweisen, daß dem so war. Manchmal hoffe ich, daß es eine Hölle gibt.....

  21. sokrates9

    Wie kann man vertrauen haben wenn gestern ein Arzt beschreibt dass Beiträge von ihm als "fake" gelöscht werden wenn er darstell dass bei Jungen derzeit eine größere Menge von Herzerkrankungen er feststellte ? Wer hat das Pouvoir das zu löschen? Irgendein Halbalphabet der alles löscht was ihm verdächtig ist?
    Das traurige ist aber: Das stört niemand, da schreit keiner auf, keine Kirche, keine Datenschützer, keine Partei hinterfragt die Willkür die gepflegt wird wenn man Daten veröffentlicht die wem nicht passen dürften.Genaus stört niemand dass Kurz derzeit durch massiven Grenzeinsatz dafür sorgt dass mehr Leute die nach Deutschland wollen nun in Österreicxh um Asyl ansuchenmüssen !



  22. Undine

    "Corona-Panikmache AUFGEFLOGEN! + Virus-Mysterium in England"

    https://www.youtube.com/watch?v=dqCiwKYDh8g&t=31s -)



    • Undine

      Der Text ist verstümmelt angekommen! Hier da Fehlende:

      PS: Ich sag's ja, es wurden "rechtsradikale Viren" von pöhsen Schwurblern gezüchtet, um den guten Linken zu schaden! Pst, nicht
      laut sagen! ;-)

  23. Almut

    Die experimentellen Covid-Spritzen wurden in den Zulassungsstudien nur darauf untersucht, ob sie Erkrankungen verhindern. Es wurde aber in keiner einzigen Studie untersucht, ob sie Infektionen verhindern können. Das können sie auch nicht, wie Fachleute immer wieder betont habe. Dennoch hat die Politik weltweit aber auch internationale Organisationen wie WHO, EMA oder CDC durch die Behauptung sie seien „wirksam und sicher“ den Eindruck vermittelt, sie könnten auch Infektion verhindern.

    US-Behörde CDC bestätigt nun auch Infektionen und Erkrankungen bei Geimpften:
    https://tkp.at/2021/07/30/us-behoerde-cdc-bestaetigt-nun-auch-infektionen-und-erkrankungen-bei-geimpften/



    • sokrates9

      Es ist unglauvbkich welchen Staatsterror man jetzt ausgesetzt wird sich impfen zu lassen, speziell der Druck sauf die Jungen wird immer größer. Wer trägt die Verantwortung für Langzeitschäden?So was wird von den Besitzern der alleinigen Weisheit nicht einmal angedacht..

    • pressburger

      Man muss immer der Spur des Geldes folgen. Sollten die Jahresbilanzen der Hersteller der mRNA Impfstoffe nicht frisiert sein, wird man nach ihrer Veröffentlichung sehen können, welchen Profit die Firmen mit den Impfstoffen erzielt haben.
      Bei den Milliarden gewinnen, werden die Provisionen an die Besteller, als Portokasse verbucht werden.

  24. Neppomuck

    Die Geschichte wiederholt sich.
    Was sollte sie sonst tun? Phantasie ist keine Tugend der machtgeilen Bande, der man von Zeit zu Zeit ausgeliefert ist.

    „Sansculotten“ oder „sans papiers“, alles nur eine Zeitfrage. Bloß werden Letztere sich nie als Bürger des Staates, sondern als „wir sind gekommen, um zu bleiben“, sprich „Besatzer“, verstehen.
    Was den Befürwortern dieser Besatzungswelle dank ihrer Kleingeistigkeit (oder ihres „hinter mir die Sintflut-Denkens“) nicht ins Resthirn eingehen dürfte.

    Wenn dann der „homo austriacus novus“ nichts mehr dabei findet, wenn die Homos von den Baukränen baumeln, dann ist es zu spät.
    Dass die extremen Linken sich mit den „Besitzlosigkeit“ praktizierenden Horden Mohammeds solidarisieren, sollte nicht weiter verwundern.
    „Holt euch, was euch zusteht“ ist für kernige Minderleister einfach ein zu faszinierendes Konzept.
    Und in Sachen „Vorausblick“ sind diese Herrschaften extrem unterentwickelt.

    Was sie übrigens mit Kurz gemein haben.

    Dazu Konrad Lorenz, österreichischer Nobelpreisträger, als diese Auszeichnung noch einen nennenswerten Stellenwert hatte:
    "Sie werden es nicht glauben, aber es gibt soziale Staaten, die von den Klügsten regiert werden. Das ist bei Pavianen der Fall."

    Mei (ohne „Pochtler“), haben die Affen es doch gut.
    Oder hat schon jemand einen Pavian mit Gesichtsmaske und nichtssagendem Impfpass gesehen?



    • pressburger

      Im Tierreich gibt es den Selbsterhaltungstrieb, kein in Gruppen lebendes Tier, wird sich einem Leittier ausliefern, das keine Erfahrung mitbringt, dass sich dadurch auszeichnet am lautesten zu brüllen, aber die nächste Wasserquelle, die nächste saftige Wiese nicht findet.
      Der Homo sapiens sapiens, vollzieht aktuell eine evolutionären Absturz, wählt zum Alpha Tier den, der keine Ahnung von nichts hat.

  25. gebirgler

    Da hier viele Unverständnis für das Abschneiden der Polizei äußern. Wir haben hier einen dramatischen Unterschied zwischen Stadt und Land (hier reden wir immer noch von der Gendamarie), Bei uns und damit meine ich auch die weitere Umgebung ist die Zustimmung der Polizei weit über 90% (auch ich habe keine negative Meinung). Die Gründe sind folgende:
    1) Das Ausländerproblem ist hier bei uns weitgehend unbekannt. Da die Presse nur wenig zu vielen Vorfällen schreibt und dies immer auf Einzelfälle schiebt. Gleichzeitig ist die eigene Realität, daß junge Frauen mit kurzem Rock und knappen Top um Mitternacht alleine durch schlecht bzw. unbeleuchtete Straßen heimgehen ohne, daß jemals etwas passiert wäre. Wir hatten hier in den 50er Jahren einen Mord, ca. alle 10 Jahre einen Dieb und bislang habe ich noch von keiner Vergewaltigung gehört.
    2) Corona wurde bei uns nur als lästig aber nicht wirklich einschränkend empfunden. Und die wirtschafltichen Problem in die viele Familien gekommen sind werden der Regierung und nicht der Polizei angelastet. Hier ging das Leben im wesentlichen normal weiter. Gut wir hatten keine Wirtshäuser und Zeltfeste, aber Privatparties gab es die gesamte Zeit. Die Wenigen welche Covid ernstgenommen haben sind zu Hause geblieben und keinen hat es gekümmert. Die anderen haben Party gefeiert und keinen hat es gekümmert. Wenn die Polizei kam hat es immer nur die Jungen mit der lauten Musik getroffen. Und beim ersten Mal gab es grundsätzlich nur Verwarnungen. Wenn es Strafen gab waren es immer die Mindeststrafe und die Polizei hat sich immer entschuldigt, daß sie den Job verlieren würden wenn sie nichts tun. Die Meisten hier haben auch nie verstanden warum es Coronaprostest gibt, da wenn ich mich mit Franz nicht im Wirtshaus treffen kann gehe ich halt zu Franz und die anderen vom Stammtisch kommen auch. Auch die Weiberoas fanden normal statt.



    • MizziKazz

      hört sich schön an. wo ist denn diese Idylle?

    • gebirgler

      @ MizziKazz
      Zumindest in den Alpentälern ist es überall so.

    • Freidenker (kein Partner)

      gebirgler

      Wenn man schon die in Österreich 150 Jahre erfolgreiche Exekutive erwähnt und richtigerweise auf ihr gutes Verhältnis zur Bevölkerung verweist, dann sollte man auch den Namen der Gendarmerie kennen bzw richtig schreiben.

  26. Pennpatrik

    Nehmen wir die gleichgeschaltene Regierungs- und Medienlinie.
    Es stellt sich heraus, dass E-Autos Gast ausschließlich von Firmen gekauft werden (keine Nova, Förderungen, kein Privat Teil, Zwang für Firmen in öffentlicher Hand ....).
    Die Menschen kaufen keine E-Autos. Sie wollen sie nicht. Nicht einmal die Grünwähler ...

    Die Lüge, auch die Halbwahrheit ist eine ganze Lüge, auch das bewusste Verschweigen ist Lüge und wird von der Politik eingesetzt. Zu massiv, um zu vermuten, dass es unabsichtlich ist.
    Wer soll denn einer Bande von Lügnern vertrauen?



    • unmaskiert

      Danke, vor allem für den letzten Satz!

    • Neppomuck

      Das passiert, wenn die "Mechanismen des Marktes" krampfhaft ausgeschaltet werden.
      Dazu kommt noch der sog. "Bandwagon-Effekt*".

      *Er wurde in Deutschland bereits 1932 vom damaligen SPD-Reichstagsabgeordneten Carlo Mierendorff als „politischer Herdentrieb“ beschrieben und 1940 von Elisabeth Noelle-Neumann in ihrer Dissertation über politische Massenbefragungen in den USA als „band wagon impuls“ referiert. Dieser handlungssteuernde Effekt zeigt die Beeinflussung von Wählerverhalten durch die Veröffentlichung von Wahlprognosen.
      Hat einen „touch“ von „der Rattenfänger von Hameln.“
      wiki

      Aber sich über Rattenvergleiche künstlich aufregen.

    • pressburger

      "Wer soll denn einer Bande von Lügnern vertrauen ?". Gute Frage.
      Antwort. Leider noch viel zu viele. Wäre es anders, müsste Kurz Zeitungen austragen, oder Barmixer werden. Mehr ist ihm nicht zuzutrauen.

    • Henoch 1

      Kommen geschminkte Barmixer gut an ? Nur in einschlägigen Lokalen. :-)))

  27. Vernunft und Freiheit

    Nehmen wir doch einfach einmal die Justiz. Ich hatte einmal eine Anlage namens "Meinl European Land". Dieser hatte schwerste Verluste weswegen der Chef, Julius Meinl, angeklagt wurde, in Untersuchungshaft kam, gegen ein paar Millionen Euro Kaution auf freien Fuß kam, und da ist er noch immer. Der Prozess wurde immer noch nicht eröffnet und ich glaube, das ist jetzt 12 Jahre her. Österreichische Justiz halt. Ich habe einen Schadenersatzprozess geführt und gewonnen, nach 6 oder 7 Jahren. In den Niederlanden muss in der ersten Instanz nach 6 Wochen ein Urteil ergehen, in Österreich nach 6 Jahren.



    • Konrad Hoelderlynck

      Und wie viele haben nicht die Luft, sechs Jahre lang zu prozessieren...l.

    • Undine

      Hmm, in den Niederlanden kennt man halt die Wiener Tradition nicht, mehrmals am Tag eine kleine Kaffeepause einzulegen, damit die Büroarbeit nicht gar zu stressig wird. Der Balkan ist halt sehr nahe.....

  28. pressburger

    Vertrauen muss man sich verdienen. Misstrauen auch.
    Die Umfrage zeigt, dass die Bevölkerung weiter obrigkeitsgläubig ist, und es auch bleiben möchte.
    Vertrauen in die exekutiven Organe eines Unrechtsstaates, ist ein Widerspruch in sich. Die Polizei hat sich in der letzten Zeit, durch Übergriffe gegen friedliche Demonstranten, wohlwollendes tolerieren, von islamischen Krawalanten, die Unfähigkeit die Bevölkerung vor Aggressionen der Asylanten zu schützen, mit Ruhm bekleckert.
    Es ist auch ein Versagen des Sicherheitsapparats, dass sich viele Frauen in der Öffentlichkeit unsicher fühlen.
    Schizophrene Art zu denken, der Polizei zu vertrauen, denen, die die Polizei befehligen zu misstrauen.
    Der Anblick der zu allem bereiten Polizisten, bei den Demonstrationen, genügt um sicher zu sein, die Polizisten werden jeden Befehl von oben befolgen.
    Diese Regierung, hat dem Land und dem Volk nur geschadet. Diese Regierung, sollte sie weiter absolute Macht ausüben dürfen, wird sie weiteren Schaden verursachen.
    In einer Demokratie, müsste die Kurz Regierung, durch ein Misstrauensvotum zum Rücktritt gezwungen werden. Neuwahlen wären die Konsequenz.
    In einer Demokratie. Österreich entfernt sich mit einer supersonischen Geschwindigkeit, von allen rechtstaatlichen Prinzipien.



    • Whippet

      Wie recht Sie haben!

    • Henoch 1

      Bin völlig Ihrer Meinung. Glaube aber auch, dass diese Umfrage eher eine Verordnung ist, keine Tatsache.

    • Undine

      @pressburger

      So ist es!

      "...die Polizisten werden jeden Befehl von oben befolgen."

      .....sie haben nur ihre Pflicht getan, werden sie einmal sagen.

      Kurt WALDHEIM hat der Satz "Ich habe nur meine Pflicht getan" das Genick gebrochen! Hätte er damals nicht seine Pflicht getan, wäre er hingerichtet worden. Die "edlen Spätgeborenen", diese üblen Idioten, haben ihn dafür gesteinigt.

  29. Observator

    Ich habe heute die letzten vier Beiträge von Dr. Unterberger nachgelesen, weil ich sie urlaubsbedingt versäumt habe.
    Bin wieder einmal begeistert, wie umfangreich, tiefgründig und differenziert seine journalistischen Arbeiten zu ganz unterschiedlichen Themen sind, welch hochwertigen Journalismus er täglich(!) "abliefert"!
    Er ist wohl der beste österreichische Journalist und möge uns als solcher noch möglichst lange erhalten bleiben!



    • Pennpatrik
    • sokrates9

      Stimme überein, auch die Detailreichheit ist zu erwähnen. Der Durchschnittsjournalist ist schon froh wenn er 3 Argumente findet!

  30. Brigitte Kashofer

    Soeben habe ich erfahren, dass die AfD in Bremen von der Bundestagswahl ausgeschlossen wurde!
    https://www.youtube.com/watch?v=KXBILtFzsYQ



    • Henoch 1

      Aber täglich zwanzig Hitlerfilme zeigen !
      Nennt man das die Not zur Tugend machen ?

    • Neppomuck

      Das hat was mit "Prophylaxe" zu tun, @Henoch.
      Man darf gespannt sein, was aus dieser "Reichsecke" demnächst auf uns zu kommt.

      Andererseits soll es auch sowas wie eine "Desensibilisierung" geben.
      Also ob8, Freunde vom Jordan.

    • Konrad Hoelderlynck

      Na ja, wegen eines Formalfehlers, an dem die Partei selbst schuld ist. Im Saarland dürfen die Grünen nicht antreten. Auch wegen einer bleden G'schicht...

  31. Pennpatrik

    Ist ein Arzt unter uns? Die Kleine Zeitung (Schwesterzeitung der linksradikalen Presse) steht, dass man symptomlos an Corona erkranken kann.
    Das verstehe ich nicht, denn ich denke (bin kein Arzt), dass ich dauernd irgendwelche Bazillen und Viren mit mir herumtrage und daher ständig an hunderten Krankheiten gleichzeitig leiden müsste. Ist dann eine Diagnose "gesund" überhaupt möglich?
    Wo liegt mein Denkfehler?

    PS: Bin ich jetzt ein Nazi, weil ich diese Frage Stelle?



    • Henoch 1

      Weit ist es mit uns gekommen….

    • pressburger

      Im Gegenteil, Sie haben eine wichtige Frage gestellt.
      Es gibt keine Symptomlose Erkrankung. Gewollte Verwechslung von Testergebnissen, Zahlen an denen die Inzidenz gemessen wird, und tatsächlich Erkrankten.
      Die Einführung des PCR "Tests" war die Voraussetzung für den Betrug, der vorläufig in der Zwangsimpfung kulminiert.
      Die Politiker haben den Wissenschaftlern die nicht auf der Regierungslinie sind verboten über die Funktion des Immunsystems zu berichten. Unser robustes Immunsystem schützt uns, die Regierung hat alles getan um unser Immunsystem zu schwächen.

    • Neppomuck

      Nicht einmal Geisteskrankheiten sind "symptomlos".
      Obwohl in diesem Bereich eine zutreffende Diagnose zu den schwierigsten überhaupt zählt.
      Wäre Kurz sonst Bundeskanzler?

    • Konrad Hoelderlynck

      Mir Ihrer Frage liegen Sie schon richtig...

    • Willi

      Pennpatrik, in der WHO ist Gesundheit als Wohlbefinden definiert, und nicht als Fehlen von Krankheit!
      Aber das kann ein Regime, das seine Macht auf einen Test gründet, der laut Beipackzettel gar keine Krankheit erkennen KANN, nicht gelten lassen.

    • Wechselland

      "Pennpatrik"

      PS: Bin ich jetzt ein Nazi, weil ich diese Frage stelle?

      --------

      Diese Frage muss leider mit JA beantwortet werden, dem gegenwärtigen Zeitgeist entsprechend sind Sie natürlich ein NAZI :-)

    • MizziKazz

      @pennpatrick
      na, jetzt Sie sind nicht nur ein Nazi, Sie sind ein Nazi-Arzt - das ist was wirklich besonderes. Glückwunsch!

    • neue ARBEITSBESCHAFFUNG (kein Partner)

      Die Chemieindustrie und eine gewisse Ärzteschaft ZÜCHTEN sich neue Kundschaften, indem sie mit einem PCR Test / Gentest "nachweisen" daß man einen pipi Virusbaustein hat oder einen Genbausteinfehler, UND DANN MUSS man - egal ob man krank ist oder nicht- SOFORT prophylaktisch Massen von Gifttabletten schlucken, kräftig bestrahlen, die ganzen HODEN abschneiden, sofort die Brüste amputieren, wie die verrückte Angelina Jolie es tat, oder man muß IMPFEN IMPFEN IMPFEN, bis man eine fette Herzmuskelentzündungen und Hirnvenenthrombose und einen Schlaganfall hat.
      SO MACHT MAN HEUTE UMSATZ!
      UMSATZ! UMSATZ!

    • Andersrum (kein Partner)

      Es ist andesrum. Ein Natzi ist NICHT der, der vor der Spritze davonläuft, sondern ein Natzi ist der, der Gesunden mit einer TESTimpfspritze nachläuft und mit ihnen Menschenversuche macht.
      Heute wird gegen den Nürnberger Kodex verstoßen. Man legt die Leute rein, verschweigt Impfschäden, schürt Panik. Man macht Massendruck und Massenpropaganda und BEDRÄNGT sogar die besonders empfindlichen jungen Leute sich schädigen zu lassen.
      Diskothekeneintritt, Arbeitsplatzdruck
      Es gibt keinen Zweifel mehr: Die Natzi sind wieder da.

  32. factfinder

    Eine sehr beängstigende Entwicklung!
    .
    Wie weit wir sind sieht man an der Frau des Innenministers Nehammer, die mit Hilfe eines Verfassungsrechtlers Geld von Österreichischen Bürgern zu fordern.
    .
    https://www.fpoe.at/artikel/fpoe-fuersthafenecker-frau-nehammer-soll-juristische-einschuechterung-gegen-einfache-buerger-sofort/
    .
    Das ist beängstigend!



    • Cotopaxi

      Sitzt dieser RA Rami nicht im Verfassungsgerichtshof, auf einem FPÖ-Ticket? Ich kenne mich nicht mehr aus?

      Warum Rami und nicht Suppan? Schafft Suppan die Schwartzen Mandate nicht mehr alle?

    • Wyatt

      das scheint Methode zu haben, die Szene wo ein Polizist einen alten über 80'zig jährigen Mann zu Boden rang und die das über Facebook verbreiteten, wurde von einem Gericht "zu Recht erkannt", dass alle aus diesem Titel zur Zahlung verpflichtet wurden.

    • Henoch 1

      Beängstigend? Es ist schamlos! Bei ca. 1000 Leuten 4,5 Millionen abcashen. Das sind Mafiamethoden.

    • Pennpatrik

      Könnte das das Verhaltensmuster der "Familie" sein?

    • Pennpatrik

      Der Konjunktiv rettet uns vielleicht noch eine Zeitlang.
      Ist es möglich, dass zwischen Politik und Straßenraub nur das Gesetz steht?

      Wie in der DDR wird man für bestimmte Privilegien (Autofahren, Essen gehen, künstlerischen, journalistischen, politischen oder Beamten Beruf ausüben, Häuschen im Grünen, Auslandsreisen, ...) eine Gesinnungsprüfung über sich ergehen lassen müssen. Dann hilft auch der Konjunktiv nicht mehr.

      PS: Ich entschuldige mich für das Wort "wird".

    • pressburger

      Die Genossin Gemahlin des Polizeiministers geniesst Immunität.
      Eine zwei Klassen Gesellschaft. Sollte die Genossin mit ihren Raubzug Erfolg haben, wird es Trittbrettfahrer geben.
      Kurz weiss, wie immer von nichts.

    • Konrad Hoelderlynck

      Die Sache ist in mehrfacher Hinsicht dumm. Anstatt das (begrenzt publizierte) Posting einfach zu ignorieren, hat sich Frau Nehammer mit ihrem Chef Schütze für den Klagsweg entschieden, sodass sich nunmehr der Rest der Bevölkerung ebenfalls in das Thema vertiefen kann. So kann ihnen die Sache leicht um die Ohren fliegen. Als Jurist mag Schütze formal ja richtig liegen. Ich finde aber, er hätte sich vorher besser mit den altgedienten PR-Profis in der Familie beraten.

    • Tyche

      Der exclusive innere Kreis? Reich und Schön UND der "Familie" angehörig zeigen Muskeln gegen "Arm und Schiach"!
      Vorspiele zur NOW? Die Leut ängstigen, klein und in Schach halten?

      1. Ich halte schon die Höhe des Betrages, 4.500,-- für Willkür, Einschüchterung, Nötigung(?)!
      Mein Mann stand einst vor einer Ausfahrt. Eine 250 Euro Besitzstörungsklage folgte. Wäre ein angemessener Betrag gewesen, wurde aber nicht gezahlt, da die Ausfahrt als solche nicht erkennbar war, auf der abgeflachten Gehsteigkante Schnee lag - konnte bewiesen werden.

      2. Was würde ein Gericht als Hetze ansehen? Dieser Begriff gehört einmal definiert! Falschasusage ja, aber Hetze? Wieviele Tagsätze würde es kosten?

  33. brechstange

    Ganz ernst zunehmen ist dieser Stimmungsbarometer nicht, weil der bereits in einer Woche wieder anders aussehen kann, je nach Stimmung eben. Und die Stimmung wird wesentlich von den Medien beeinflusst. Wenn diese nicht mehr unabhängig sind, sagt der Barometer nichts Gescheites aus. Daher schade um die Zeit, sich damit zu beschäftigen.



    • oberösi

      Aber genau das scheint mir das Ziel des Autors zu sein: das p.t. Auditorium zu beschäftigen mit vorgeblich tiefgründigem, sich permanent wiederholendem, längst Bekanntem (wie Klima oder das ewige Lamentieren über Grüne, Sozen, Kickl) oder Nebensächlichem (wie eben diesem Stimmungsbarometer. So wird das Roß geprügelt, jedoch nie der Reiter. Der Reiter wird nicht einmal benannt.

      Denn das wäre das Eingeständnis, daß die Inszenierungen und das Gezänke nationaler Parteipolitik längst nichts mehr sind als pseudodemokratische Folklore zur täglichen Ergötzung des Plebs, und Entscheidungen (wie Covid) längst woanders getroffen werden.

      Davon jedoch soll auf jeden Fall abgelenkt werden.

  34. gebirgler

    Was die Kirche betrifft gibt es hier bei uns zwei wesentliche Treiber für die negative Meinung.
    1) Eintreten für die Zuwanderung - es gab bei uns Pfarrer die die Glocken am Karfreitag läuten lassen wollten um gegen das Schließen der Balkanroute durch Kurz zu protestieren

    2) Das Eintreten für die Homoehe. Wenn Schwulenfahrnen von Kirchtrümen wehen führt dies bei uns zu einem Problem.



    • brechstange

      Und die pauschale Verunglimpfung der Kirche durch die Medien.

    • Henoch 1

      …. und die Selbstverleugnung der Kirche. Leo XI. war noch ein anderes Kaliber !

    • pressburger

      Die Kirche, an der Spitze ihr Kardinal, hat alles getan um sich selbst zu demontieren.

    • Willi

      Die röm. kathol. Kirche hat zur Zeit zwei Päpste. Der neuere ist Jesuit. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

  35. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/16361

    Die heutige Frage des Tages in der Krone, also die Polizei hat seit der Kicklära masiv verloren... woher ist seine Statistik?



    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, irgendwas stimmt da nicht.

    • gebirgler

      Hier bei uns hat die Polizei auf jeden Fall ein sehr hohes Ansehen. Eine Steigerung durch die extrem maßvolle Umsetzung der sinnlosen Coronamaßnahmen (sie gaben klar zu erkennen, daß sie sie ebenfalls nicht befürworten) hat zu einer deutlichen Steigerung geführt.

    • Cotopaxi

      Wenn der Mensch Angst hat, hofft er auf die Polizei. Deswegen die gute Meinung von ihr.

      Auch wenn die Angst irreal und künstlich von der Regierung erzeugt wurde.

    • Henoch 1

      Für mich waren diese völlig absurden Krone Umfragen immer das Intelligenzbarometer. Was versteht der Untertan, und wie weit kann man noch gehen, bevor es kracht.

    • pressburger

      Noch ein paar Monate Kurz/Nehammer Regime, dann ist es mit dem Vertrauen in die Polizei vorbei. Die VoPo genoss kein Vertrauen.

    • Konrad Hoelderlynck

      @ gebirgler

      Das ist bei uns auf dem Dorf ähnlich. Vor einem Jahr sagte der Postenkommandant in einer Runde: "Schauts Burschen, mir miassn nach dem Corona-Schmarrn auch noch weiter hier mit der Bevölkerung leben. Der Xundheitsminister net... Also: Tuats net provozieren, seids ruhig und dann lass ma euch a in Ruah."

  36. Undine

    Bestürzt lese ich, daß der Bundespräsident noch immer so hohe Beliebtheitswerte erzielt! Van der BELLEN ist in meinen Augen die personifizierte Lüge! Und 41 % der Österreicher fallen auf diesen falschen Typen immer noch herein! Die Tarnung des Alt-Kommunisten VdB wird von nur wenigen Leuten durchschaut.



    • Whippet

      Was sagt uns das, liebe Undine? - Auch personifizierte Lügen können geschätzt werden. :-))

    • gebirgler

      Das zeigt nur wie hoch der Anteil der Schafe ist. Gleiches gilt für den Verfassungsgerichtshof.

    • Undine

      .....und es zeigt, wie hoch ein fauler Sack, der sich in der freien Wirtschaft kaum hätte halten können, mit linxlinker Gesinnung klettern kann: auf den wohldotierten Sessel in der Hofburg inklusive Rauchkammerl! Und dessen während des Wahlkampfes aus Kalkül angetrauten Zweitfrau, die in jüngeren Jahren freudig an OPERNBALL-Demonstrationen teilgenommen hatte, kletterte eifrig mit ihm! Die beiden haben, dank der gemeingefährlichen Gedankenlosigkeit der Wähler, fürs Leben ausgesorgt!

    • Henoch 1

      Ich habe das immer so gesehen ! Ein Antipräsident, aalglatt!

    • pressburger

      Franz Joseph ist Schuld. Der Bundespräsident wurde nach dem November Putsch als Ersatzkaiser für die Massen, kreiert.
      Dieser Nimbus der Weisheit umweht seither jeden, der im Maria Theresia Trakt vor sich hin döst.
      Gerechtigkeit für Sascha den Gsölchten, war Heinzi besser ?
      Wozu braucht es diesen Grüss August ? Jeder Zirkus Direktor wäre für diese Rolle eine bessere Besetzung.

    • Konrad Hoelderlynck

      @ pressburger

      Vollkommen richtig...

    • Wechselland

      Warum muss ich jetzt wieder an die Kaunertaler PR-Aktion vor der BP-Wahl denken?

    • sokrates9

      VdB hat sich nicht entblödet einmal in einem Interview stolt zu sagen dass er lügt wenn es notwendig ist!

    • Undine

      @Wechselland

      Bei mir hat sich die gleiche Assoziation eingestellt! ;-))

    • MizziKazz

      @undine - mei Danke, tausend Danke - genau mein Sentiment. Aber viel zu viele sehen ihn noch immer als harmlosen Opa - die bringen uns ins Grab...

  37. Willi

    Eigentlich sollten die Steuerzahler, also die Staatssklaven, doch schon gemerkt haben, dass wir seit der Zwangsbeglückung durch gut ausgebildete Fachkräfte aus dem Nahen Osten und Nord-bis Zentralafrika, sowie durch die fürsorglichen Zwangsmaßnahmen wegen eines absolut tödlichen Schnupfens durch unsere von uns für uns Gewählten, in einer Herrschaft der Diebe und des Pöbels befinden, die mit kriminellen Herbeigelaufenen gemeinsame Sache machen (Abschiebeverbote, zweierlei Strafbemessung) und an den verordneten Masken, Tests, usw kräftig durch Helfershelfer mitverdienen.
    Haben sie aber nicht, sonst würde der Punkt "meine Landesregierung" nicht um drei Punkte zulegen. Oder das Vertrauen in die kommunistische AK mit Zwangsbeiträgen für Garnichts steigen.
    Credo: Die Demokratie ist eine Diktatur der Allerdümmsten.
    Deshalb freue ich mich, dass schon 50% der Bevölkerung "Voll Immunisiert" durch staatlich freigegebenes Gift sind.



    • Whippet

      Klartext!*****************
      Und die Schafe kapieren es nicht!

    • Undine

      @Willi

      ************************+!

    • Henoch 1
    • pressburger

      Den Spritzen Verweigerern wird das Lachen schon vergehen.
      Es ist nicht so, dass es in Österreich keine Flächen gibt, die sich als Internierungs- und Umerziehungslager, eignen würden.
      Truppenübungsplätze, braucht das Heer nicht, weil es kein Heer gibt.
      Leere Kasernen, siehe oben.
      Asylantenhotels, Tausch, die Impfgegner in die Asylantenheime, die moslemischen Asylanten, in die freigewordenen Häuser und Wohnungen.
      Entzug der bürgerlichen Rechte, kein passives sowie aktives Wahlrecht.

    • Willi

      Pressburger, die Lager kriegen sie locker voll, denn jetzt werden sich bald die Intensivstationen WIRKLICH füllen mit an multiplem Organversagen Leidenden. Den Auslöser Nanopartikel/Händi hab ich schon früher beschrieben. Das steigert die Angst und die Impffreudigkeit enorm. Und damit die Zwangsbeglückungen für die Ketzer.

    • Specht

      Das tut echt weh, Willi

    • Willi

      Specht, noch ist alles Vermutung, das Regime wird es uns aber nicht verheimlichen. Eine "Vorsorgeimpfung" abzulehnen sollte (noch) nicht schmerzen.

  38. Ella (keine Partnerin)

    Seltsame Umfrage. Die Nehammerbullen werden immer beliebter? Und wer interessiert sich für die IV?

    ,......

    Neues von der Front gegen die Kindererm...äh "impfung".

    Geimpfte übertragen Delta-Variante so leicht wie Ungeimpfte

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/geimpfte-uebertragen-delta-variante-so-leicht-wie-ungeimpfte-auch-die-viruslast-in-nasen-und-rachen-unterscheidet-sich-nicht-a3567395.html

    Auch ServusTV berichtete gestern abend von dieser Studie. Daraus folgt, der Impfzwang und die Privilegisierung von Geimpften ist unsinnig, ja sogar im Gesundheitsbereich höchst schädlich!

    Dass es sich eben um keine Impfung, sondern um ein hochtoxisches Medikament handelt, war übrigens von Anfang an bekannt. Hier im Blog wird das seit vielen Monaten erklärt. Wer es wissen wollte, konnte es wissen. RA Brunner erklärt, es steht sogar in den Angaben der Hersteller. Die Impfung macht nicht immun, Geimpfte können erkranken und bleiben ansteckend.

    Warum die Politik und ihre Experten, auch ihre Hunderlmedien, trotzdem was anderes verkündet haben, dient der Mobilisierung, sich impfen zu lassen, jetzt auch noch die Kinder, die sowieso nicht gefährdet wären. Es ist eine Lüge!
    Ich sage jetzt nicht, was von jenen Menschen zu halten ist, die das bis heute nicht begriffen haben obwohl sie informiert waren.

    .....
    „Jemand der zweimal geimpft ist, ist weder eine Gefahr für sich noch für die anderen […] brauchen natürlich keine Test-, keine Quarantänepflicht“, unterstrich erst kürzlich der bayerische Ministerpräsident und Maßnahmen-Hardliner Markus Söder.

    Ich nehme aber doch an, dass ihm längst jemand gesagt hat, dass dieses Gen-Zeugs keine Impfung ist.

    Wann treten diese Lumpen endlich zurück und überlassen das Feld Menschenfreunden und echten Wissenschaftlern, wie zB die Gruppe von Koriphäen um Dr. Haditsch?

    Von Anfang an hat man gesagt, die Risikogruppen waren zu schützen, der Rest kann auf natürliche Weise immun werden. Aber das genaue Gegenteil haben sie getan. Die Risikogruppen wurden nicht geschützt, wohl absichtlich zur Aufbauschung der Todesfälle, und es wurde mit allen Mitteln verhindert, dass sich das Immunsystem der Kinder stärkt. Sie werden dreimal in der Woche getestet, um alle herauszufiltern, die das Virus weitergeben kônnten, damit nur ja keine Herdenimmunität entsteht.



    • Ella (keine Partnerin)

      Echte oft weltberühmte Ärzte und Wissenschaftker wurden als Antisemiten und Nazis diskreditiert, sie wurden zensuriert und totgeschwiegen, sie wurden gekündigt und erhielten Berufsverbot, so mancher erhielt eine Hausdurchsuchung ... stattdessen hört man auf dümmliche Nonames und linke Mathematiker, die wohl ihren Abschluss in der Lotterie gewonnen haben ... und auf WHO-Bütteln und Kämmerer ...

    • Cotopaxi

      Seltsame Ergebnisse, auf die sich unser Alter da stützt. Die Zahlen sind unglaubwürdig, wahrscheinlich von einem Affen durch Ziehung gewonnen.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ist eh falsch, man hört nicht auf die Nonames, sondern die müssen bestätigen, was sie sich wünschen, s. Imfkommission in Deutschland. Was für einen unerhörten Druck Söder auf die STIKO ausübt, damit sie die Kinder zum Schuss freigibt.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, Cotopaxi, den Eindruck hat man :-)

    • gebirgler

      Die Lumpen treten gar nicht zurück. Sie haben jetzt die Schafe dort wo sie sie haben wollen.

    • Ella (keine Partnerin)

      "In den USA ist eine 33-jährige Frau an den Folgen einer Covid-19-Infektion gestorben, obwohl sie bereits vollimmunisiert gewesen ist", schreibt die Heute heute. Sie sagen immer noch "vollimmunisiert", diese Vollkoffer.

    • Henoch 1

      …… und Impfung!

    • pressburger

      Die Deutschen sind dabei neue Schikanen, gegen Fremde, sowie gegen die eigene Bevölkerung einzuführen. Ohne Rücksicht auf Verluste.

    • Cotopaxi

      Morgenthau schau oba!

      Wie vorausblickend Sie doch waren!

    • Konrad Hoelderlynck

      Sie treten nicht zurück. Sie müssen zurückgetreten werden...

    • Peter Kurz

      "Die Nehammer-Bullen"
      In sozialen Medien wurde sogar schon von der NeStapo geschrieben...

    • pressburger

      @Cotopaxi
      Nachträglich, mit einer gewissen Verzögerung, stellt sich heraus, Morgenthau lag richtig.

    • Henoch 1

      @Cotopaxi
      Bin nur erstaunt wie reibungslos das erledigt wurde. Wie wenn es niemand bemerkt hätte.

  39. MizziKazz

    Besonders bestrickend finde ich das Vertrauen ins Finanzamt mit +9. Was da wohl die Frage war? So was in der Art wie: Vertrauen Sie dem Finanzamt, dass es sich von Ihnen alle Steuern, die nur irgendmöglich sind, holen wird? Dass es also noch funktioniert, wie Finanzamt funktionieren soll? Dann wäre das Vertrauen gerechtfertigt.
    Spannend: Vertrauen in die Polizei?? Nach diesen Bildern, wo alte Demonstranten von Polizisten brutal abgeführt wurden? Die spinnen, die Össis, die denen vertrauen. Seit Corona ist mein Vertrauen in die Polizei, welches ich vorher zu einem gewissen Grad hatte, auf minus gesunken, weit unter 0. Mit denen will ich nix zu tun haben.
    Freut mich, dass der BP -3 hat, das bedeutet, dass doch ein paar mehr Leutchen aufwachten und erkennen, dass der gute Mann nicht neutral ist, sondern eine gewaltige grüne, linke Schlagseite hat und ein glühender Europäer ist.
    Staatliche Pensionsversicherung +10??? Was war denn da die Frage? Denken Sie, die zahlen Ihnen die richtige Pensionssumme aus? Antwort: mh – war gleich wie all die letzten Monate, also: vollstes Vertrauen.
    Jugendämter +10? Wer wurde denn da mit welcher Frage belästigt??
    Finanzmarktaufsicht +10????????? Hihihaha…
    EU +3? Das ist sicherlich dem ehrlichen Gesicht von van der Leyen geschuldet und weil sie sich beim Erdogan nicht vordrängte.
    Die Wirtschaftskammer hat -1 und die IV +4? Spannend.
    Banken -1? Viel zu wenig. da hat wer gar keine Ahnung, wie wenig sein Geld noch sicher ist auf der Bank.
    Katholische Kirche -5? Angesichts dessen, dass schon tausende und abertausende in den letzten Jahrzehnten ausgetreten ist, finde ich weiter -5 ganz schön heftig. Haben sich Landau, Schönborn und Co aber auch hart erarbeitet.
    Medien +14? Da habens sicher nicht die verflossenen Kronenzeitungsleser von vor 2 Jahren gefragt, sondern die derzeitigen, deren Kommentare ehe nicht auf riesiges Vertrauen in die Krone schließen lässt.
    Man sieht also, dass es sehr auf die Frage drauf ankommt, die gestellt wurde und die kennen wir nicht. Also sind diese Werte eher ein Spielchen, als aussagekräftig.



    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, es ist eine sehr sonderbare Umfrage gewesen.

    • Henoch 1

      …. eher eine missglückte Verordnung Ella !

    • pressburger

      Die Umfrage könnte durchaus korrekt sein. Noch schlimmer für den Durchblick und das Urteilsvermögen der gehirngewaschenen Bevölkerung.

  40. Brockhaus

    Manche werden sich noch erinnern als es damals hieß:

    Bist Du jung gesund und frei, komm zur Wiener Polizei" :-)



  41. El Capitan

    Ich denke an die Zeiten, als Parlamentsdebatten noch spannend, hochwertig, informativ und konstruktiv kontrovers geführt wurden. Das waren die Zeiten von Koren, Schleinzer, Kreisky, Haider, Lichal, Mock & Co. Man hörte ihnen noch zu, auch wenn man sie nicht mochte.

    Und heute? Dieses Parlament ist ein Haufen von nichtssagenden Politikerdarstellern, die Medien werden von "woken" Spinner gemacht und unter den Staatsanwälten gibt es Leute, die nur noch verdächtig sind, was ja eigentlich Angeklagte sein sollten.

    Am Schlimmsten hat es den ORF erwischt. Die Nachrichtenformate verdienen nur noch das Prädikat "verkommen".



    • Henoch 1

      *******
      Leider ! Ich meide „politische Werbung“ , denn Nachrichten kann man das nicht nennen. Ich würde einen Kilo Nervenpulver benötigen. Traurig….

    • sottovoce

      El Capitan, sie liegen richtig! Auch wenn es damals ebenfalls "Ausrutscher" gegeben hatte: Der NR und ÖGB Präsident Benya hatte übersehen dass sein Mikrofon noch eingeschaltet war und kommentierte die Wortmeldungen (die ihm gar nicht passten) mit "Halt's die Goschen da unten".

    • Konrad Hoelderlynck

      Nicht zu vergessen die brillante Rhetorik eines Gustav Zeillinger...

  42. Josef Maierhofer

    Gefühlsmäßig fangen wieder mehr Menschen an zu denken.

    Egal mit wem ich rede, diese Regierung wird nicht ernst genommen bis verteufelt, so ist das auch mein Gefühl.

    Die Kirche betreibt eine 'Antilehre' der 'Toleranz' und Selbstbeschädigung.

    Die Medien transportieren längst nicht mehr Nachrichten, sondern meinen Propaganda transportieren und manipulieren zu müssen, sie werden dadurch zu 'Antimedien'.

    Ja, Hilfe kommt von den Katastropheneinsätzen des Heeres und auch von der Polizei, das sieht jeder normale Österreicher.

    Ideologie hat das Versagen von Politik, Justiz und Medien bewirkt, das spüren auch viele.

    Ich möchte noch einige Themen hinzufügen, nämlich das Versagen der 'Corona Politik' und der Medien. Angstmache ist kein Rezept.

    u.s.w.

    Wahrheit wäre endlich wieder anzusagen, weniger Korruption, und mehr Ehrlichkeit.

    Direkte Demokratie wäre wohl sehr notwendig in Österreich, doch diese Regierung ist weiter davon entfernt als wir uns das vorstellen können. Die hat in ihrer ideologisierten Kindlichkeit alles Schlechte der letzten Jahrzehnte scheinbar 'kumuliert' angenommen vom Bundespräsidenten über den Kanzler abwärts. Direkte Demokratie würde die Diskussionen endlich auf die Sachebene bringen und weg von der Ideologie und Propaganda.



    • Henoch 1

      *************
      Wie wahr ! Ein unglaublicher Tiefpunkt. Niemand hätte das vor 25 Jahren geglaubt, vor zehn Jahren hat man es befürchtet und heute ist es Tatsache.

    • Josef Maierhofer

      @ Henoch 1

      Mit der Strache FPÖ gab es noch einen kurzen Hoffnungsschimmer, den Kurz kurzerhand beendet hat.

  43. Abaelaard

    Dass das Finanzamt Vertrauen gewonnen hat verwundert mich sehr.

    was die sich in letzter Zeit beim Service für den Steuerzahler geleistet haben spottet jeder Beschreibung. Das Amt ist ist seit langem nicht mehr zugänglich. Es ist auch nicht telefonisch erreichbar. Und wenn dann nur über Insidernummern die niemand kennt.

    In der Hotline - Warteschleife kann man gleich eine Stunde hängen, ohne dass jemand abhebt. Sollte wider Erwartung dies doch jemand tun, dann ist dieser Jemand vom anderen Ende des Bundesgebietes.

    Das Ganze ist einfach eine Frechheit und ein Skandal erster Güte.
    Aber der Vertrauensindex steigt, das erkläre wer will.



    • Josef Maierhofer

      @ Abaelaard

      Steigt wahrscheinlich, weil Blümel Finanzminister ist ....

  44. oberösi

    Staatskrise? Welche Staatskrise? Etwa die von den Eliten herbeigeführte sukzessive Aushöhlung und Delegitimation alles Nationalstaatlichen? Nicht daß ich dem Monster, zu dem unser Staat geworden ist, auch nur eine Träne nachweinen würde. Doch die Weichen sind längst gestellt in eine Zukunft, die uns noch viel Totalitäreres, Dystopischeres bescheren wird: die internationalsozialistische Variante unseres verkommenen Staates.

    Alles Verschwörungstheorie? Mitnichten! Sie machen ja nicht einmal ein Geheimnis daraus, siehe Julian Nida-Rümelin, philosophierende Hofschranze der Eliten, wörtlich in seiner Eröffnungsrede bei den Salzburger Festspielen, zur Ergötzung einer (übrigens durch nichts demokratisch legitimierten) Groß-Schranze von der Leyen & Entourage in der ersten Reihe:

    “.… Es gibt eine Utopie, eine humanistische Utopie. Und die hat einen Namen: Sie heißt Demokratie. (…) Einzelstaaten gibt es nicht mehr als souveräne Akteure. Wer da zurück will, der möchte die Geschichte rückabwickeln. Das wird nicht gelingen. Es gibt keine souveränen Nationalstaaten mehr. Wir sind eingebettet in rechtliche, soziale, ökonomische Zusammenhänge und deswegen steht die Demokratie vor der großen Herausforderung, das so zu organisieren, damit die Substanz dabei nicht verloren geht.(…)Das heißt, wir müssen, glaube ich, diese Utopie ernst nehmen, die demokratische Zivilkultur stärken, oder wieder herstellen. Und wir müssen die kosmopolitische Herausforderung annehmen, nicht abwehren. Und wenn ich es recht sehe, ist Europa in diesem Sinne ein kosmopolitisches Projekt. Und wir können uns nur alle wünschen, dass dieses Projekt gelingt.“

    Und wer wohl wird sich berufen fühlen, „Demokratie“ und „Zivilkultur“ mit „Substanz“ zu füllen? Wer wird künftig definieren, was als „humanistisch“ zu gelten hat und was nicht? Der gleiche oligarchische Filz aus Großkapital, global führenden Konzernen und Polit-Marionetten als deren willfährige Komplizen, der uns bereits heute mit global orchestrierter, medialer Wucht oktroyiert,

    daß Humanität und Menschenrechte zu bedeuten haben, unsere Grenzen für jeden zu öffnen, der unser Sozialsystem ohne Gegenleistung auszunutzen gedenkt,

    daß die vordringlichste „kosmopolitische Herausforderung“ ist, den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur auf 1,5 Grad zu begrenzen (welch infantile Vorstellung!),

    daß die bizarren Ideen einer verschwindend kleinen hedonistischen, anything goes-LGBTQ+Minderheit künftig als moralischer, „humanistischer“ Imperativ für jede Mehrheitsgesellschaft zu gelten haben,

    - und nicht zuletzt: daß der globale Probelauf, um auszutesten, was man einem von den „Werten“ Demokratie, Humanität, Achtsamkeit und Solidarität getragenen Blödvolk alles zumuten kann, gefälligst als lebensbedrohliche Pandemie zu gelten hat.

    Unter Androhung aller einem demokratischen Rechtsstaat zu Gebote stehenden Konsequenzen für all jene unsolidarischen, kriminellen Elemente, die dies anders sehen…



    • MizziKazz

      ob das mit der Zuwanderung der Goldstücke nicht auch was mit Destabilisierung zu tun hat? Und dass man ihnen das Geld (welches vielleicht für Pensionen beiseit läge) gerne nachwirft, damit diese Destabilisierung schneller vorangeht?

    • oberösi

      Selbstverständlich, Politik rechtfertigt ihre Existenz und Notwendigkeit längst nur mehr durch permanentes Schaffen von Problemen, die es ohne sie gar nicht geben würde und für deren Lösung neuerdings angeblich immer öfter nicht mehr nur nationalstaatliche, sondern globale Wege beschritten werden müssen. Weil herkömmliche Politik ja ganz offensichtlich versagt hat - wie uns die gesteuerte Migration, Finanzkrise, Covid beweisen sollen.

      Und diese Politik kann dann nicht mehr nur die bisherige, nationalstaatlich legitimierte sein. Dafür braucht es dann eben von höheren, universellen Werten wie Menschenrechten, Humanität und globaler Solidarität geprägte Strategien...

    • Wyatt

      beide
      *******
      *******
      *******
      genau, das ist kein trauriger Zufall, sondern mit voller Absicht und dem Wissen um die Folgen inszeniert und realisiert.

    • pressburger

      Der aktuelle Zustand, ist eine volle Bestätigung für die Regierung, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Auf dem Weg, weg von der Demokratie, hin in die Umarmung durch den Totalitarismus.
      Jeder, der dieser Regierung Fehler zu machen vorhält, ist grenzenlos naiv, obrigkeitshörig, unfähig zum kritischen Denken.
      Keine Zufälle, keine Fehler, volle Absicht, Vorsatz.

  45. elfenzauberin

    Man kann diese Untersuchung auch andersrum lesen:
    Die Staatsgläubigkeit schwindet - hoffentlich!

    Die ersten Leute sind schon dahintergekommen, dass sie von ihren Eliten verscheißert werden. Ein Staat, der Verbrecher schützt anstatt sie zu verfolgen und der rechtschaffene Bürger drangsaliert verdient keine Anerkennung!

    Die volle Härte des Gesetzes bekommen diejenigen zu spüren, die sich bei der Steuererklärung um eine Nachkommastelle irren, wohingegen Verbrecher mit Migrationsvordergrund mit Glaceehandschuhen angefasst werden. Wissenschaftler, die sich dem Klimawahnsinn entgegenstellen, wird die wissenenschafltiche Reputation zerstört, sie werden ausgegrenzt und zensuriert. Ärzte, die sich dem Coronanarrativ entgegenstellen, müssen mit Hausdurchsuchungen und Berufsverboten rechnen.

    Insofern wundert es mich, wenn noch immer so viele an diesen Staat glauben, den man besser heute als morgen demontieren sollte.
    Das Volk wird von den eigenen Eliten betrogen und belogen, die Verbrecher lachen sich ins Fäustchen. Es wäre höchste Zeit für ein zweitens 1789.



    • MizziKazz

      Leider wird es uns nicht gelingen die Bastille, also das Waffenlager, zu stürmen. Die Wehrlosigkeit des Volkes ist groß.

    • Ella (keine Partnerin)

      Sie haben uns mit Islamisten überflutet und uns wehrlos gemacht. Sogar sind Zusammenkünfte verboten bzw. wird alles überwacht. Ein ähnlicher Aufstand ist daher nicht möglich. Auch schon deshalb, weil jeder Freiheitsgedanke als "rechtsextrem" diskreditiert wird.

    • gebirgler

      So ein Aufstand ist grundsätzlich möglich, aber derzeit sind die Bedingungen noch nicht gegeben. Die Leute standen damals vor dem Hungertod und hatten nichts mehr zu verlieren. Dafür müssen wir derzeit auf den Green Deal warten. Damit kommt der Hunger wieder.

    • pressburger

      1848, wäre auch eine Möglichkeit.

    • Peregrinus

      @ Elfenzauberin
      1789 - Robespierre ein Wunder an Menschlichkeit. Dschugaschwili hat dieses System als Stalin in beeindruckender Weise in der größten Gaunerei der Geschichte in kaum zu überbietender Weise fortgesetzt. – Mir liegt jedenfalls 1848 näher. Insofern pflichte ich Preßburger voll bei.

  46. Konrad Hoelderlynck

    Leider sind solche Rankings - um echte Statistiken im wissenschaftlichen Sinn handelt es sich ja nicht - immer mit Vorsicht zu genießen. Schließlich stützen sie sich auf Umfragen, die extrem von momentanen Emotionen beeinflusst sind. Nicht wenige Leute drehen ihr Fähnchen in solchen Befragungen nach dem Wind oder antworten aus einem momentanen Bauchgefühl heraus. In wenigen Wochen könnten die Zahlen schon wieder anders aussehen.

    Aber ja, dieser Staat steckt in einer veritablen Vertrauenskrise, der man in einer seriösen Untersuchung auf den Grund gehen sollte. Eine solche Recherche wäre geradezu ein Muss angesichts einer offensichtlichen Marionettenregierung, die ihre Aktivitäten fast ausschließlich auf manipulative Kommunikation, auf die Wirkung von Medienauftritten und taktisch aufbereitete Sprachregelungen gründet.



    • Henoch 1

      *****************
      …richtig, und einige Gründe mehr. Macht, Geld, undemokratisch und Empathielos, kalt, unsympathisch, korrupt, manipulativ, …….. um nur ein paar zu nennen.
      Das einzige was diese Regierung zur Perfektion beherrscht, ist im Parlament den Kopf schütteln.

    • pressburger

      Dieser Staat hält sich für unfehlbar, ist voll teflonisiert, Selbstbezogen, Selbstherrlich.
      Die neuen Feudalherren.

    • sottovoce

      @ Pressburger
      eine kleine Einschränkung bitte! Nicht "Der Staat" hält sich für unfehlbar, sondern eine in Staatsdiensten beschäftigte Gruppierung.
      Diese allerdings gehören zur Ordnung gerufen!

    • pressburger

      @Sottovoce
      Lies ich mich hinreissen. Der Staat ist eine juristische Person.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung