Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Zwölf Lektionen für Österreich

Erstaunlich viel Positives findet man in anderen Staaten dieser Welt, wenn man den Blick über den infamen heimischen 3K-Sumpf hinaus ins Ausland richtet. Vieles, das erfreut. Vieles, das inspiriert. Vieles, das dem eigenen Land dringend zur Nachahmung zu empfehlen ist. Man findet die empfohlenen Vorbilder für Österreich in einer Reihe von Nachbarländern, aber auch in Polen und Spanien, in den USA und Myanmar.

Da vielen Österreichern angesichts der rechtsstaatsbedrohenden Exzesse der 3K – Korruptionsstaatsanwaltschaft, Krisper, Krainer – schon übel zu werden droht, sei heute das Tagebuch zur Abwechslung ausschließlich dem Positiven aus anderen Ländern gewidmet. Womit es (fast) ganz 3K-frei ist.

  1. An der aktuellen und sensationellen Spitze stehen zweifellos die Schweizer Stimmbürger, deren wegweisende Entscheidungen vom vergangenen Wochenende bezeichnenderweise von ORF und anderen Linksmedien weitestgehend weggeschwiegen oder zu unbedeutenden Kurzmeldungen degradiert worden sind. Die Schweizer haben mit klarer Stimmenmehrheit Vorlagen abgeschmettert, die zentrale Gebote der grünen Klimareligion zum Gesetz machen sollten. Das ist deshalb besonders wichtig, weil es in Österreich schon fast unmöglich geworden ist, gegen diese Dogmen aufzutreten und die grünen Dogmen abzulehnen.
    Die eine Vorlage ist die Einführung einer ja auch von den österreichischen Grünen vehement geforderten CO2-Abgabe, die Benzin, Diesel, Fliegen, Heizen und vieles andere kräftig verteuert hätte. Zwei andere ebenfalls abgeschmetterte Vorlagen wollten den Bauern alle Subventionen streichen, wenn diese synthetische Pestizide zum Schutz ihrer Ernten einsetzen. Die Schweizer Stimmbürger stellten sich ebenso vor die Bauern wie sie mit deutlicher Mehrheit ein weiteres Gesetz angenommen haben, das der Polizei mehr Befugnisse im Kampf gegen Terrorismus gibt. Alle diese Abstimmungsergebnisse sind für Rotgrün tief enttäuschend, aber auch für die in Österreich immer öfter gleichgeschaltet wirkenden Mainstreammedien, die deshalb die Schweizer Ergebnisse weitestgehend wegzuignorieren versuchen. Diese Ergebnisse sollten aber auch der ÖVP klarmachen, dass es sich lohnen würde, dem Druck der Grünen und Medien gerade in diesen Themen standzuhalten und zu widersprechen.
  2. In den USA hat eine linke NGO mit gekünstelter Empörung und viel Beifall vom Mainstream Steuerdetails von sogenannten Superreichen an die Öffentlichkeit gebracht. Wie wir es von vielen NGOs gewohnt sind, war das illegal. Die so veröffentlichten Steuererklärungen zeigen, dass die Betroffenen in manchen Jahren sehr wenig Steuern gezahlt haben. Das ist freilich auch in Österreich und den meisten anderen Rechtsstaaten ganz normal, etwa,  wenn es in einzelnen Jahren keine Ausschüttungen der betroffenen Unternehmen an die Aktionäre gegeben hat, oder wenn diese vom Staat erwünschte und daher geförderte Investitionen finanzieren. Das wirklich Sensationelle ist daher gar nicht diese (insbesondere vom ORF hechelnd verkündete) Banalität, sondern dass sofort die amerikanische Justiz – der Regierung Biden! – und insbesondere das FBI die Fahndung nach den gesetzwidrigen Leaks aufgenommen haben, durch die geheime Akten nach außen gedrungen sind. Dass mit dem FBI nicht zu spaßen ist, wissen nicht nur Krimi-Konsumenten, sondern seit der Vorwoche auch hunderte Mitglieder der globalen Drogenmafia. Dieses Vorgehen wäre auch für die heimische Justizministerin ein tolles Vorbild angesichts der ununterbrochenen parteipolitisch selektiven Leaks aus der österreichischen Staatsanwaltschaft. Diese Ministerin plappert ja ständig davon, dass sie den Rechtsstaat verteidigen würde. Jedoch: Die Amerikaner tun das auch wirklich; Frau Zadic tut das Gegenteil und schirmt voll innerer Sympathie die Übeltäter ab.
  3. Wechsel nach Griechenland: Der südöstlichste Außenposten Europas ist wie Italien ein Hauptankunftsland der illegalen Migration. Aber zum Unterschied von Italien und den diversen Linksparteien verlangen die Griechen nicht ständig eine Umverteilung der "Flüchtlinge" auf die anderen EU-Staaten. Sie fordern statt dessen mehr Tempo beim Abschluss von Rückführungsabkommen. Das Verlangen richtet sich an die EU-Kommission. Diese ignoriert jedoch das Migrationsthema und ist nur an Schuldenkreation und Klimapanik interessiert.
    Gleichzeitig planen die Griechen jetzt auf eigene Faust, Somalia, Pakistan, Afghanistan, Syrien und Bangladesch zu sicheren Drittstaaten zu erklären, sodass Migranten von dort keinen Asylantrag in Griechenland mehr stellen können. Das wird zwar die üblichen Aufregungen auslösen. Das ist aber eine legitime und alternativlose Notwehr Athens. Zum Zweck der Migrantenabwehr setzen die Griechen jetzt auch Schallkanonen ein, um die von der Türkei Richtung EU getriebenen Migranten unblutig abzuwehren. Außenminister Schallenberg scheint zwar die Griechen verbal generell zu unterstützen. Aber seine Zwischentöne klingen deutlich anders. Das ist Folge der Tatsache, dass vieles mit diesem Koalitionspartner halt nicht zu machen ist.
  4. Großbritanniens Regierung übt wachsenden Druck auf die Universitäten aus, wo linke Studentenverbände immer öfter das Auftreten von Rednern be- und verhindern, die nicht ihrer Gesinnung sind. Überall werden auf der Insel jetzt Verantwortliche für die Rede- und Meinungsfreiheit eingesetzt. Eigentlich stünde auch dem österreichischen Bildungsminister Faßmann die Erkenntnis gut an, dass an den österreichischen Unis die Meinungsfreiheit ebenfalls immer mehr eingeschränkt wird.
  5. Nochmals Großbritannien: Dort wird die Strafe für Schlepper und Menschenschmuggler jetzt auf lebenslang erhöht. Das hat zweifellos abschreckende Wirkung. Auch in Österreich sollte man dringend über diesbezügliche Verschärfungen nachdenken. Zumindest nachdenken, denn mit den Grünen sind ja wohl keine wirksamen Gesetze möglich …
  6. Nachahmenswerten Mut zeigt wieder einmal Tschechien, wie so oft in den letzten Jahren: Die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja wurde im Prager Senat offiziell als "gewählte Präsidentin von Belarus" begrüßt. Wie toll wäre es, würden auch hierzulande Bundes- und Parlamentspräsident ähnlich mutig für Demokratie und Menschenrechte in einem gar nicht weit entfernten Land eintreten!
  7. Nochmals Tschechien: Der Nachbar hat Russlands Diplomaten zu Dutzenden hinausgeworfen. Viele von ihnen sind für den russischen Geheimdienst tätig, und einige davon sind auch für die Explosion in einem tschechischen Munitionslager verantwortlich, bei dem zwei Menschen ums Leben gekommen sind. Auch Österreich stünde es gut an, darauf zu bestehen, dass Russland hierzulande nicht mehr bilaterale Diplomaten beschäftigt als Österreich in Russland.
  8. Ungarn verbietet jetzt die Werbung für Homo- und Transsexualität in Schulen. Völlig zu Recht – vor allem, weil sich diese Propaganda ja meist als "Aufklärung" oder "Respekt"-Verschaffung tarnt. Pubertäre Jugendliche sind in ihrer Verunsicherung und Orientierungssuche vor solcher Propaganda zu schützen. Denn diese bringt ja viele eigentlich ganz normal veranlagte junge Menschen angesichts der in diesem Alter üblichen Unsicherheit dem anderen Geschlecht gegenüber ins Grübeln: Bin ich vielleicht selbst homo- oder transsexuell? Immer öfter werden Jugendliche von dieser dauernden LGBTQ-Gehirnwäsche (an der sich in Österreich leider auch Parlament, Museen, Schulen und sogar Straßenbahnen beteiligen) zu einem Verlangen nach – lebenslang irreversiblen! – Geschlechtsumwandungs-Operationen getrieben. Dieser Mut Ungarns wäre daher auch dem österreichischen Bildungsminister – und damit unseren Jugendlichen – massiv zu wünschen. Dabei sollte man sich nicht dadurch stören lassen, dass die Linken diesen Mut wild bekämpfen, und dass manche Propagandisten jetzt sogar behaupten, Ungarn würde durch dieses Propagandaverbot die "Rechte" der Jugendlichen einschränken.
  9. Spaniens sozialistischer Premier Sanchez plant eine Begnadigung der inhaftierten katalanischen Separatistenführer. Dies führt zwar zu wilden Protesten der spanischen Nationalisten, ist aber dennoch  richtig und dringend notwendig. Sind doch diese katalanischen Politiker – denen ja keinerlei Gewaltaktion vorgeworfen werden kann! – die einzigen politischen Gefangenen in der EU. Leider hat sich bisher zu diesem Thema die österreichische Außenpolitik völlig bedeckt gehalten. Von Unglücksfiguren wie einem  Othmar Karas ganz zu schweigen, der in der EU gegen die Rechtsstaaten Ungarn und Polen hetzt, den aber die politischen Gefangenen in Spanien völlig kalt lassen. In diesem Punkt sind übrigens die Grünen eindeutig anständiger unterwegs als die ÖVP.
  10. Apropos Polen: Das größte der exkommunistischen EU-Länder steht mit seinem klar marktwirtschaftlichen Kurs und dem Einsatz seiner Bevölkerung, die 30 Jahre lang viel Unbill auf sich genommen hatte, um die drückende Erbschaft des Kommunismus zu überwinden, wirtschaftlich sensationell gut da. So gibt es in Polen – trotz Corona! –nur noch 3 Prozent Arbeitslosigkeit, also de facto Vollbeschäftigung. Davon ist Österreich meilenweit entfernt: Hierzulande lag man im Vorjahr bei 10 Prozent. Das sollte zu denken geben. Aber auch zu betrauern: Denn bald werden die vielen tollen polnischen Arbeiter wieder verschwunden sein, die vielerorts zu den besten gehören und die viel für Österreichs Wirtschaft geleistet haben.
  11. In Österreich läuft seit langem – vor allem rund um den linken Kampfsender ORF – eine Hasskampagne gegen Ungarn. Besonders oft wird dabei behauptet, dass Ungarn die Pressefreiheit abgedreht hätte. Diese Behauptung ist ein seltsamer Widerspruch etwa zur Tatsache, dass 28 verschiedene ungarische Medien einen gemeinsamen Brief mit Kritik an der Regierung veröffentlicht haben (Inhaltlich war es dabei darum gegangen, dass während Corona den Medien der Zugang zu Spitälern richtigerweise verboten worden ist, was ja auch in Österreich der Fall ist). Aber von Fakten wird sich doch die Anti-Ungarn-Hasskampagne des ORF nicht abhalten lassen ...
  12. In Myanmar sind nicht weniger als 125.000 Lehrer und 19.500 Universitätsmitarbeiter suspendiert worden, weil sie sich für die Freiheit eingesetzt haben und die Militärdiktatur ablehnen. Hut ab! Wie viele Lehrer in Österreich setzen sich für die Meinungsfreiheit aller und gegen die lähmende Diktatur der Political Correctness ein?

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Theosoph343 (kein Partner)

    Positiv ist auch, dass in Deutschland die Parteien FW, ÖDP, Basis und Bündnis C auf dem Vormarsch sind. Bitte googeln: Theosophie343 Synkretismus



  2. astuga (kein Partner)

    Dass mit dem FBI nicht zu spaßen ist, wissen mittlerweile alle Zuseher von Tucker Carlson bei Fox und weit darüber hinaus.

    Denn wie in seiner Sendung aufgedeckt wurde, war das FBI maßgeblich am sog. Sturm auf das Kapitol beteiligt.
    Bzw hat diesen mittels V-Leuten und eingeschleusten Agenten überhaupt erst verursacht.

    Dass die Hüter von Recht und Ordnung bis hin zum Verfassungsschutz auch bei uns von Teilen der Regierung instrumentalisiert werden (wenn auch in geringerem Ausmaß) ist leider ebenso Fakt.
    Der Deep state lässt auch in unserer Bananenrepublik grüßen!



    • Marty feld (kein Partner)

      Carlson ist ein Akteur des tiefen Staates, um Spaltung und Zweifel zu säen. Er ist keine Neuigkeit, sondern Meinung.

  3. Torres (kein Partner)

    Eine pseudo-positive, nichtsdestoweniger allgemein bejubelte Nachricht: Ab 1. Juli gewährt die mildtätige Kurz-Regierung dem Untertanen-Volk großzügige "Freiheiten": Vielleicht "3G"-freien Zugang zu Lokalen, wie in Deutschland, Ungarn, Italien? Das natürlich nicht; so viel Beispielwirkung wäre ja schädlich. Zu Punkt 6: Tichanowskaja behauptet bekanntlich, die Wahlen in Bjelarus gewonnen zu haben. Beweis? Keiner. Sie wird aber als "gewählte Präsidentin von Bjelarus" empfangen. Ich stelle mir vor, ein Staat würde Donald Trump als "gewählten Präsidenten der USA" empfangen, der das ja auch - mit wesentlich mehr Berechtigung - behaupet. Die weltweite Empörung möchte ich mir gar nicht vorstellen.



  4. Anmerkung (kein Partner)

    So positiv es sein mag, dass der harte Kern der Migrationsagenten in Europa auf die Achsenmächte zwischen Berlin und Rom geschrumpft ist, so negativ ist zugleich der horrend große Einfluss dieser Migrantenlobby in der EU. Daran können auch vereinzelte Lichtblicke innerhalb dieser Achse wenig ändern, etwa die persönliche Schwäche der Regierungschefs, die sich in der grotesken Koalitionsbildung des Draghi genauso manifestiert wie bei den Kanzlerpersonen in Berlin und in Wien als verhärmte Gesichtszüge, in denen sich vor allem das Versagen beim Erfüllen der geforderten Migrationsquoten abbildet. (Da will nun ein Nehammer Abhilfe schaffen mit der Triumphmeldung "Wir erreichen heuer eh 20.000!")



  5. AppolloniO (kein Partner)

    Punkt .) ist klar, die Schweizer Entscheidung wurde bei uns (mangels PC) zur Randnotiz, war aber grundvernüftig.
    AU meint die ÖVP sollte sich daran orientieren. Einverstanden...aber bitte mit wessen Unterstützung?
    Tatsache ist: Grün, Rot und Homopink wollen das Gegenteil, und die Blauen haben sich aus dem Spiel genommen.

    Und das ist das Dilemma. Trotz bürgerlich, liberaler Mehrheit beim Wähler, kommt diese nicht zum Tragen.



  6. LobderTorheit (kein Partner)

    Die Propaganda der „Lockerer“ im lockeren Staatsmedium sieht so aus:
    orf.at/stories/3217641/

    Die gesetzliche Realität sieht so aus:
    ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40234422/NOR40234422.html
    (siehe Absatz 1)

    „Sofern dies aufgrund der epidemiologischen Situation unbedingt erforderlich ist....“

    ???

    Das ist sowohl medizinisch als auch juristisch ziemlich krank. Ist das das Ziel?



    • LobderTorheit (kein Partner)

      "Wir sind belogen worden"
      bitchute.com/video/JoTPSvD5bVEc/

    • Hans M. (kein Partner)

      Wann wird der VfGH diese mutmaßliche Verbrecherbande endlich in die Schranken weisen?
      Ich lehne eine, als "Impfung" fehlbezeichnete Gen-Therapie ab und fordere das mutmaßliche Verbrecher- und Idioten-Regime auf, alle Diskriminierungen von Un"geimpften" ab sofort zu unterlassen und Gasthausbesuche OHNE jeglicher Einschränkung zu ermöglichen.

  7. Ella (kein Partner)

    Guten Morgen!
    Zum Frühstück empfehle ich heute Cap & Westenthaler. Die sagen nicht nur die Wahrheit, sondern sind auch oft sehr witzig. Das ist Balsam für unsere armen gequälten Seelen.

    https://m.youtube.com/watch?v=OkXDkiubqc0



    • La la land (kein Partner)

      @Ella, gibts wirklich jemand, der sich den Frühstücks-Appetit durch Youtube-Propaganda verderben lässt?

    • ElIa (kein Partner)

      Propaganda? Cap und Westi? Nee, das ist nur sehr unterhaltsam und informativ. Normale Menschen in einer total verrückten Welt. Ich habs genossen :-)

      Interessant ist ja, dass Cap jetzt ziemlich milde geworden ist auf seine alten Tage. Der war früher ein richtiger Giftzahn. Und Westi bringt immer sehr viel Insiderwissen hinein. Den mochte ich immer. Schade um Haiders Leute von 2000. Das waren durch die Bank Supertalente.

  8. Franz Lechner (kein Partner)

    Mensch, Unterberger, da ist wieder Kraut und Rüben durcheinander, echt mühsam, sich da durchzuklauben…
    Schon Punkt eins ist eine Frechheit - 3 K in Anbetracht des 3 G-Terrors. Man merkt die polit. Absicht der Reinwaschung der türkisen Korruptionisten und ist verstimmt. Und was jetzt an einer Ablehnung von Pestizideinschränkungen so überaus positiv sein soll, kann wohl auch nur ein ÖVP-Hirn verstehen... Gleiches für Flugbeschränkungen. Wahrscheinlich jubeln Sie über die wieder zu beobachtende Zunahme des Gedröhns am Himmel...
    Die Hass-Tiraden gegen Russland und Weißrussland ("Belarus" im heutigen Quacksprech) dürfen nicht fehlen. Sollen wir jubeln, dass wenigstens Kickl davongekommen ist?



  9. Jenny

    https://www.krone.at/2438617?sc_src=email_692035&sc_lid=59413881&sc_uid=p6afxwEHBt&sc_llid=10593&sc_eh=72c3e1362cf3fd121

    Der schwedisch-britische Pharmakonzern AstraZeneca muss einen Rückschlag bei der Entwicklung eines Antikörpermedikaments gegen das Coronavirus einstecken. Im Rahmen einer Studie über die Wirkung des eigens entwickelten Präparats schützte es nur zu 33 Prozent gegen eine Erkrankung mit Covid-19. „Das ist nicht signifikant“, so das Resümee des Unternehmens....

    Echt jetzt, ich lach mich ehrlich gesagt fast kaputt, nebenwirkungen eine Menge aber keine echte Wirkung und für unsere Trolle hier, das ist aus dem Benklo also nix Verschwörungstheorie...:))



    • elfenzauberin

      @Jenny
      Es war zu erwarten, dass die Antikörpertherapie ein Griff ins Klo wurde. Antikörper kann man nur mit Spritze oder Infusion verabreichen, ist also eine Spitalsangelegenheit. Wenn die Leute ins Spital kommen, haben sie in der Regel das Frühstadium (wo noch eine Wirkung der Antikörper zu erwarten wäre) längst hinter sich.

      Ganz im Gegenteil ist zu erwarten, dass man damit die Krankheit verschlimmert, weil sich eben Immunkomplexe bilden, die dann ihrerseits Probleme bereiten.

  10. machmuss verschiebnix

    OT: ...kommt mit 13 die böse Fee

    13. Ein Moderna Mitarbeiter auf der offiziellen Moderna Telefon Hotline hat bestätigt, dass alle Impfungen klinische Studien sind. Jeder der sich impft ist ein Versuch/Experiment. Moderna COVID-19 Impfung-Tests am Menschen haben im Februar 2020 begonnen. Link vom Moderna Mitarbeiter parat gestellt.

    https://clinicaltrials.gov/ct2/history/NCT04283461?V_1=View%23StudyPageTop

    Bei anderen Impfstoff-Herstellern kann das Serum auch erst im experimentellen Stadium sein, weil einfach die Zeit für einen ausgereifen Impfstoff bei Weitem zu kurz war.
    Wer sich damit impfen läßt, macht sich selber zum Versuchs-Karnikel



    • pressburger

      Die 3.Phase der Studien, je nach Hersteller, Abschluss Ende 2022, Anfang 2023.
      Aber, das Geld ist den Pharmakonzernen sicher. Den Politikern auch.

    • Amalia

      Dass es sich um klinische Studien handelt, muss nicht erst ein Mitarbeiter bestätigen. Worum es hier geht, steht schon im Titel de EU-Verordnung, mit der diese Behandlungen genehmigt wurden: Verordnung 2020/1043 über die Durchführung klinischer Prüfungen mit genetisch veränderte Organismen enthaltenden oder aus solchen bestehenden Humanarzneimitteln zur Behandlung oder Verhütung der Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) und deren Abgabe

      Zu finden hier:
      https://eur-lex.europa.eu/legal-content/AUTO/?uri=CELEX:32020R1043&qid=1623820751418&rid=1

  11. Undine

    UNGLAUBLICH!

    Arbeitsminister KOCHER gibt zu, dass 77 Krankenhäuser ihre 7.001 Mitarbeiter auf KURZARBEIT schicken mußten - während der "PANDEMIE"!

    Wie unglaubwürdig ist diese KURZ-Regierung eigentlich?

    Der Link zur Abfragebeantwortung funktioniert nicht mehr.....

    WER soll dieser Regierung auch nur ein Wort noch glauben?



    • pressburger

      "Wer soll dieser Regierung auch nur ein Wort noch glauben ?" Weil Sie, der Regierung nicht glauben, weil Sie, mit dem fehlenden Glauben an die Regierung, zu Minderheit gehören, bedeutet es nicht, dass die Regierung seit ihrem Amtsantritt, etwas falsch gemacht hat.
      Haben Sie erlebt, dass sich Kurz vor seine Wähler gestellt hätte, dass Kurz die Bevölkerung befragt hätte, welche Meinung die Menschen über seinen Regierungsstil haben ?
      Ist doch klar. Weil Kurz an sich nicht zweifelt, sondern überzeugt ist alles richtig gemacht haben, steht es Ihnen nicht zu, der Regierung nicht zu glauben, an Kurz zu zweifeln,
      Nehmen Sie sich Beispiel an Vorbildern, die Kurz alles glauben.

    • Konrad Hoelderlynck

      Kocher suggeriert in der Anfragebeantwortung, dass es sich dabei um nichtmedizinisches Personal gehandelt habe. Dem müsste man noch im Detail nachgehen.

  12. Kyrios Doulos

    https://wien.orf.at/stories/3108446/ Pech für den Polizisten, der nun eine bedingte Haftstrafe ausgefaßt hat.

    Stellen Sie sich vor, der betreffende Demonstrant wäre kein Jünger der Klimasekte, sondern ein hochgradiger Nazi-Coronaleugner gewesen. Derselber Polizist hätte von Nehammer eine hohe Auszeichnung verliehen bekommen und UHBP hätte ihn medienwirksam zum Mittagessen in die kaiserliche Hofburg eingeladen.

    Wer aber Klimacamps stört, kommt in den Häf'n. Auch der Polizist. Denn vor dem Gesetz sind wir alle gleich.



  13. Undine

    Video über die unverfrorene Heuchelei der hochrangigsten Politiker, die uns, den Untertanen, jede Drangsal zumuten!

    "G7 Cornwall: Steffen Seibert, Merkel & die Regierungschefs mit AHA-Moment"

    https://www.youtube.com/watch?v=uZ8Qb08XXdE

    Was für Pharisäer, was für Falotten, was für eine Mafia müssen wir erdulden! Es ist zum Aus-der-Haut-Fahren!

    Zur Hölle mit dieser Polit-Bagage! Selber lassen sie sich's wohlgehen und wir müssen Pandemie spielen mit allen Schikanen, die sie uns zumuten!



    • Whippet

      Das müsse man verstehen, meinte jemand, die sind doch alle geimpft! Meine Frage, warum zuvor ein so dämliches Theater mit den Ellbogen machte, wurde beantwortet: „Sonst folgen die Menschen nicht mehr.“ Zum Lachen oder zum Weinen?

    • Kyrios Doulos

      Diese Politiker sind Scharlatene, Lügner und Betrüger. In noch größerem Ausmaß sind aber die Wähler dumm, bequem und devot. InSOfern haben wir diese Politiker*INNEN- und Journalist*INNEN-Bagage irgendwie doch verdient.

  14. Kyrios Doulos

    13. PUNKT. Frankreich verbietet das depperte, verblödete, lästige und grammatikalisch ohnehin komplett falsche Gendern im öffentlichen Dienst und in Lehrbüchern.

    14. PUNKT. Orbán plant 5 wichtige politische Vorhaben. U.a. eine Lohn- und Einkommensteuerrückerstattung für Eltern von noch nicht volljährigen Kindern: Anfang 2022, so ein Wirtschaftswachstum von 5,4 % erreicht wird, sollen sie die 2021 erstattete Steuer zurückerhalten. Zu diesm und anderen 4 Punkten befragt die Regierung das Volk. Sie nennen den Vorgang "Konsultation", eine Art Volksbefragung. Dinge, die umstritten sind (dazu gehört auch die chinesische Elite-Uni, die in Budapest gebaut werden soll) und Potential zu allzu tiefen Spaltungen in der Gesellschaft führen können, legt Orbán dem Volk zur Entscheidung vor.



    • Undine

      @Kyrios Doulos

      Die Franzosen lieben ihre Sprache und schützen sie, im Gegensatz zu den Deutschen und zu uns, vor der grauslichen Verhunzung durch das idiotische Gendern!

      Da Viktor ORBAN in weiser Voraussicht dafür gesorgt hat, daß sein Land nicht von moslemischen "Migranten" GEFLUTET wird, und seine Bürger somit nicht deren überbordende Gebärfreudigkeit finanzieren müssen, kann ORBAN die einheimischen Mehrkindfamilien fördern! Eine wunderbare Sache!

    • pressburger

      Orban ist ein Staatsmann und ein Patriot. Eine seltene Erscheinung in der heutigen Welt des Lugs und Betrugs.

    • Ingrid Bittner

      @Undine: bei uns wird die Sprache nicht nur durch das Gendern verhunzt, sondern es bürgert sich auch immer mehr das vermaledeite Denglisch ein!!
      Beispiel aus der Janatürlich-Werbung zum Thema Restl-Challenge:

      "Wir kochen am liebsten nach dem Motto Leaf-To-Root und verwenden alles vom Tier nach dem Prinzip Nose-To-Tail"

      Ich finde, das ist genauso eine depperte VErhunzung unserer Sprach wie das Gendern und ausserdem diskriminiert es viele, vor allen Dingen ältere Menschen, die entweder gar nicht oder vor sehr vielen Jahren einmal ein bisschen Englisch gelernt haben. Wobei die Herrschaften, die solche Texte verfassen auch eine eigenartige Auffassung der Rechtschreibung im Englischen haben.

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      Nicht zu vergessen—-die Primitivität des Deutsch, das v.a. In Migrantenkreisen verwendet wird: ein Kauderwelsch sondergleichen. Kein Wunder, wenn in manchen österr. Klassen fast nur noch Türkenkinder usw. sitzen!

  15. Franz77

    Der Knaller - Corona ist eine Lüge. Das verkündet der US-Senat (bzw. Teile davon) offiziell. Kann man das so einfach übergehen? Auf Dauer sicher nicht:

    https://www.bitchute.com/video/4gf6JNAMgqPg/



    • Henoch 1

      Vielen Dank!

    • Gandalf

      Hoffentlich kann man es wirklich nicht übergehen. Leider bin ich da nicht so sicher. Wenn man richtigerweise sagt, die ganze Corona - Hysterie war sinnlos, nur wegen einer - vielleicht - stärkeren Grippe, dann gilt man ja sofort als Nazi. Was das miteinander zu tun haben soll, konnte mir bis heute keiner erklären. Und die Pharma-Bosse reiben sich die Hände, wenn sie ihre Konten betrachten.
      Vor allem aber der ehemalige Kommunist mit dem Habitus eines Gebrauchtwagenhändlers aus Ottakring, dem als Chef der "Weltgesundheitsorganisation" immer etwas einfällt, damit auf der Welt nie wirklich Gesundheit herrscht. Davonjagen, den Verbrecher!

    • Ingrid Bittner

      Gerade eben hab ich von einem Bauern gehört, der BEsuch von der Polizei bekam, weil er eigentlich unter Quarantäne gestellt ist! Er soll sich bei einer Chorprobe mit Corona angesteckt haben, er ist zweimal geimpft und die Dame, die ihm dieses Virus vermittelt haben soll, angeblich auch. Bes. praktisch für einen Bauern jetzt um diese Zeit im Haus bleiben zu müssen, weil die Arbeit draussen macht sich ja von selber.

  16. CIA

    Ungarn ist vor allem den Eliten und deren linken Vasallen ein Dorn im Auge. Eine nicht unbekannte Strategie nimmt ihren Lauf, da darf auch der Papst nicht fehlen.
    Linker Kulturkampf im Vatikan: Papst Franziskus verweigert Treffen mit ungarischer Staatsspitze | UNSER MITTELEUROPA
    https://unser-mitteleuropa.com/linker-kulturkampf-im-vatikan-papst-franziskus-verweigert-treffen-mit-ungarischer-staatsspitze/
    Und dieser Schleimer(pardon) muss auch seinen Senf dazugeben.
    Barack Obama: Polen und Ungarn sind „autoritäre“ Regime | UNSER MITTELEUROPA
    https://unser-mitteleuropa.com/barack-obama-polen-und-ungarn-sind-autoritaere-regime/
    Die EU ist das Konstrukt der Kabale und wo nicht Konformität herrscht, wird gesäubert.
    Arnold Vaatz: "EU-Parlament will Orban schaden und aus dem Amt entfernen" | UNSER MITTELEUROPA
    https://unser-mitteleuropa.com/arnold-vaatz-eu-parlament-will-orban-schaden-und-aus-dem-amt-entfernen/



    • Specht

      @CIA Es ist zu hoffen, dass das Zeitfenster für die Vorhaben der Drahtzieher zu kurz ist und die Menschen die infamen Pläne noch rechtzeitig durchschauen. Koste es was es wolle soll die NWO verwirklicht werden, die Menschen schrittweise als funktionierende Cyberwesen versklavt und oben wie gehabt im Kommunismus waltet dann eine dünne Schicht der Creme de la Creme.
      Was ist eigentlich mit den Ansagen von Bill und Melinda Gates bezüglich des Supergaus im Herbst, sie haben dafür schmunzelnd den zu erwartenden Horrorvirus angekündigt.

    • sokrates9

      Der Papst ist voll ausgelastet mit seinen islamischen Freunden eine neue Religion zu basteln, da ist ein katholoisches Ungarn nicht erwünscht!Ist sein Freund Van der Bellen katholisch oder Atheist? Vermute letzteres.

    • riri

      Das Ungarische Parlament hat heute das 'Anti-Pädophilengesetz' beschlossen.
      Offensichtlich ist da auch im Vatikan Feuer am Dach.

    • Gandalf

      Einer alten Prophezeiung folgend wird das Ende der katholischen Kirche gekommen sein, wenn ein zum Papst Gewählter den Namen "Petrus" wählt. Nun - vielleicht hat sich da ein mittelalterlicher Skriptor ein wenig vertan und Petrus geschrieben statt Franziskus. Aussehen tut es, Gott sei's geklagt, wirklich nach Endzeit (der Kirche(n) - leider nicht nur der katholischen. Mit diesem Papst werden die Christen der Welt diese sicher nicht gewinnen, sondern total verlieren; der Anfang, oder schon mehr, ist bereits gemacht.

    • Undine

      @alle

      ***********************************+++!

    • pressburger

      Dieser "Papst" hat keine Ahnung von Geschichte, keine Ahnung welche Bedeutung der Kampf der Ungarn gegen die Mohammedaner für die Erhaltung des Christentums in Europa hatte.
      Wahrscheinlich ist es dass, was den Moslemfreund Franz I. stört. Ungarn hat sich immer gegen die Osmanen gewehrt, bis ins 21. Jahrhundert.
      Einfache Lösung, ausladen. Ist doch ein Affront.

    • Henoch 1

      Danke für die Information. Obama ist wahrlich ein Schleimer, ohne Pardon!
      Auch alle **********************

  17. sokrates9

    In vielen Kommentaren lese ich immer wieder was Kurz will: Ich glaube Kurz will gar nichts! Er erfüllt die Vorgaben und handelt konform den NWO / EU -Plänen.Wo hat Kurz einmal was für Österreich getan?Fällt doch permanent so um dass die von AU heute genannten Gutpunkte der anderen Länder nie ein Ziel für Kurz sein können. Derzeit gibt es brav Hetze gegen Rußland, Krim wird unterstützt, detto Solidarität mit Weißrusslasnd, Israelische Fahne wird gehisst alles Bekenntnisse die dem neutralen? Österreich massiv schaden....



    • Templer

      Richtiger wäre, was Kurz der blendende Blender und beauftragte Politdarsteller sagen soll....

    • Cotopaxi

      Kurz will gefallen im Glanze der Macht.

    • Neppomuck

      Kurz erinnert mich an eine Marionette, die bei den Regiebesprechungen nicht aufgepasst hat und immer, wenn er hilfesuchend in den Souffleurkasten schaut und dann von dort Anweisungen bekommt, diese falsch umsetzt.

      Gut so.
      Auf diese Weise kommt sein wahres Ziel deutlicher herüber.
      Ob das für eine internationale Karriere reichen wird, das steht in den 12 Sternen.

    • pressburger

      Kurz hat nicht ein mal das Potential selbständig zu handeln. Weil er dieses Potential nicht hat, wurde Kurz von der Zentrale dort hin befördert, wo er sich gerade befindet. In die Rolle des Kanzlerdarstellers. Kurz bleibt ein Darsteller, der versucht seine Rolle entsprechend den Wünschen seiner Obrigkeit zu spielen.
      Leider, merken es die meisten die Kurz auch in der Zukunft werden, nicht.
      Im Unterschied zum Kasperltheater sind die Fäden die nach oben führen, nicht sichtbar. Diese Fäden sind digital, aber wirksam.

    • Wyatt

      @ pressburger
      ******
      ******

  18. Ingrid Bittner

    Zu 8) Ungarn:
    So etwas wäre in Ungarn sicher nicht möglich:

    https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/16-jaehriger-gestand-die-siebenjaehrige-nachbarstochter-missbraucht-zu-haben;art4,3413215

    Daraus:

    Staatsanwalt Ebner vermutet, dass bei dem Burschen therapeutische Maßnahmen notwendig sein könnten. "Man wird sich in solchen Fällen mit den Kooperationspartern der Justiz zusammenreden, was man machen kann."

    ---
    Der 16jährige ist aus Afghanistan.

    Kein Wort zu dem siebenjährigen Mädchen - wer wird sich deretwegen mit wem zusammenreden??

    Orban wüsste, was zu tun ist - vermute ich einmal.



    • Jenny

      wie will man denn das verhindern ohne gleich ins Gefängnis zu kommen, die werden ja einfach wo einquartiiert obs den Nachbarn passt oder nicht...

    • Whippet

      Mich interessieren die therapeutischen Maßnahmen keine Sekunde, aber die Frage, die sich vielen aufdrängt, WANN wird er abgeschoben?

    • pressburger

      In Ungarn wäre dies Straftat nicht geschehen. Der Täter wäre nicht in Ungarn.
      In Österreich ist vieles möglich. Insbesondere Verdrehung der Tatachen. "Der Vater sei unglücklich gestürzt". Erste Lüge. Der Täter soll therapiert werden. Zweite Lüge.
      Die Stammesältesten der Afghanischen Sippe werden es nie zulassen dass ihr Held in die Hände der Ungläubigen ausgeliefert wird. Konsequenz, Einstellung des Verfahrens. Anklage gegen den Vater des Opfers, wegen Rassismus und Hass.

    • Franz77

      Mir wird schlecht ...

    • sokrates9

      Whippetr@ Ganz klar therapeutische Maßnahmen erforderlich.Dazu soll glreivh die gesamte Familie aus Afghanistan kommen, da sibd sicher auch Cousinen dabei die verschwiegen gemacht wurden..

    • Henoch 1

      Da muss einem wahrlich schlecht werden ! Weg mit diesem Gesindel. Dänemark geht den richtigen Weg.

    • Templer

      Sollten die Fußabdrücke des "Burschen" noch am Körper des Vaters zu finden sein, dann hat er ihn maximal "geschubst", ein Kinderstreich quasi.
      Findet man keine Abdrücke ist er fix selbst gestürzt.
      Sarkasmus off.

  19. Pennpatrik

    Kompliment für diesen Satz, der sehr mutig zu sein scheint (bin kein Jurist):
    "Frau Zadic tut das Gegenteil und schirmt voll innerer Sympathie die Übeltäter ab."



  20. Dr. Faust

    AU schreibt: "...Nachahmenswerten Mut zeigt wieder einmal Tschechien, wie so oft in den letzten Jahren: Die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja wurde im Prager Senat offiziell als "gewählte Präsidentin von Belarus" begrüßt. Wie toll wäre es, würden auch hierzulande Bundes- und Parlamentspräsident ähnlich mutig für Demokratie und Menschenrechte in einem gar nicht weit entfernten Land eintreten!..."

    Ich halte von dieser Dame, die eine Marionette des Westens ist, bisher wenig. Dass ein hohes Organ eines europäischen Landes diese Frau wider jedes faktische Wissen als gewählte Präsidentin von Weißrußland bezeichnet finde ich nicht jubelnswert.

    Aber wenn Doktor Unterberger das so sieht, würde er sich dann nicht auch wünschen, daß z.B. Norbert Hofer im österreichischrn Parlament so angesprochen wird?



    • Dr. Faust

      Trotzdem finden sich heute viele gute Anregungen im Beitrag. Den Punkt 9 finde ich besonders gut. Aber hat nicht auch Putin bzw. seine Regierungspartei ein ähnliches Gesetz erlassen?

    • Undine

      Ein guter Vergleich! ;-)

    • pressburger

      Warum in die Ferne schweifen. Die Menschenrechte, interessieren den Präsidenten in der Hofburg überhaupt nicht.
      Belen unterstützt alle Entscheidungen von Kurz, die sich gegen die Grundrechte richten. Der Mann soll eine moralische Autorität sein?

    • Kyrios Doulos

      Ich halte diese Weißrussin für keine bessere Alternative für Lukaschenko. Sie ist eine Freundin Merkels. Merkel vernichtet ihr eigenes Land mit eiskaltem Lächeln. Diese Tichanowskaja oder wie sie heißt, würde nur Unheil über das weißrussische Volk bringen und viele Mohammedaner ins Land. Wer so huldvoll von der EUdSSR hofiert wird, ist von vornherein hoch verdächtig, Böses und Vernichtendes zu planen und später durchzuführen.

  21. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/13805
    „Notbremse“
    EU-Mitgliedstaaten beschließen mögliche Quarantänepflicht auch für vollständig Geimpfte:..

    Ich lach mich so langsam tot, von wegen Reisefreiheit usw.. Und dafür wird hier soviel propaganda gemacht?? Ich bin doch nun als Ungeimpfter besser dran. Vor allem hab ich keine Nebenwirkungen



  22. Jenny

    Ich kann heute AU in fast allem recht geben, allerdings gehörte noch ein Zusatz zur Meinungsfreiheit, denn diese ist ja dank Kuz nicht nur in den Unis eingeschränkt sondern generell ind österreich dank der Message Control die Kurz ja sooo lieb und sich immer bei allem nur auf diese Minderpartei Grün ausreden ist Schönfärberei, denn die ÖVP will gar nichts ändern, weder bei der Migration noch beim Gender noch bei den Schwulen.. nein die sind da voll auf grüner Linie.



    • sottovoce

      Dass BK Kurz die Meinungsfreiheit an den Unis einschränkt, ist mir neu!
      Bitte erklären sie, wie er das gemacht hat! Hat er vielleicht auch das "culture cancelling" erfunden? Hat er die PC auch eingeführt?
      Wahrlich, wenn er das geschafft hat, ist ihm meine Bewunderung sicher!

    • Meinungsfreiheit

      Zuerst unterstellen Sie dieser senbsationell gut wirkenen Impfkampagne reihenweise Nebenwirkungen, obwohl, wenn man mit den Bekannten spricht so gut wie nichts zu bemerken ist, und jetzt unterstellen Sie noch Kurz Einschränkungen an den Unis
      Schon Kickl maßlose Unterstellungen haben einen gewaltigen Anteil an Paranoia, aber das ist ja noch schlimmer.

    • Templer

      @Meinungsfaschist*In
      Nicht überall wo das Wort Meinungsfreiheit steht, ist Meinungsfaschismus in Ihrem Sinne gemeint, gell?

  23. Undine

    Roger KÖPPEL hat leicht lachen! Auf die Schweizer ist Verlaß, die verweisen regelmäßig ihre Politiker in die Schranken!

    "Weltwoche Daily, 14.06.2021"

    https://www.youtube.com/watch?v=EymMZvaEPvA&ab_channel=DIEWELTWOCHE%28Wochenmagazin%29

    In der gestrigen ZIB wurde darüber nur so ganz nebenbei in zwei knappen Sätzen berichtet. Man fürchtet im ORF nichts mehr, als daß die Konsumenten zum kritischen Nachdenken gebracht werden könnten. Der Prozentsatz der Österreicher, die diese wichtige Tatsache, wie klug die Schweizer auch diesmal wieder abgestimmt haben, mitkriegt, ist winzig klein. Man will ja die Österreicher gar nicht erst auf solch rebellische Gedanken bringen, gar selber zu denken.



    • Riese35

      Das ist auch der Grund, warum ich in Österreich die direkte Demokratie nicht der Weisheit letzten Schluß betrachte. Unser Problem liegt weniger im politischen System als in der Wählerschaft.

    • Brigitte Kashofer

      @Reise35
      Das ist aber kein Grund, die direkte Demokratie für Österreich von vornherein abzulehnen. Die Menschen sind lernfähig. Und wenn sie merken, dass ihr Stimmverhalten tatsächlich etwas ändert, dann werden sie sich wohl besser informieren und verantwortungsbewusst wählen.

    • Undine

      @Riese35

      Die Schweizer haben auch einmal begonnen mit der Direkten Demokratie! Sie funktioniert dort prächtig!

      Wer weiß, wie lange es dauert, bis so eine echt demokratische
      "Regierungsform" so bewundernswert läuft wie in der Schweiz; aber wenn man immer wieder zögert, wird man es nie erfahren!

      Allerdings habe ich die gleichen Bedenken wie Sie. Die Schweizer, obwohl unsere Nachbarn, sind wesentlich weiter vom BALKAN entfernt als wir---in JEDER Hinsicht!

    • pressburger

      Warum in die Ferne schweifen.
      AUF1, ausgezeichnete Beiträge. Empfehlenswert. Lohnt sich.
      (Den Trollen nicht weiter sagen. Zu einfältig um die Inhalte zu verstehen.)

      @Undine
      Das Hauptproblem mit der direkten Demokratie. Akzeptanz der Subsidiarität und Selbstverantwortung.
      Wie viel Prozent der potentiellen Wähler, verfügen über diese Eigenschaften ?
      Kurz Wähler sicher nicht. Die Wähler der Roten, der Pinken, der Grünen, auch nicht.
      Wie viele von den FPÖ Wählern bleiben übrig ?
      Die Hälfte, wenn es hochkommt. Mit 10% der Wähler, kann eine direkte Demokratie nicht entstehen.
      Ende der Illusionen. Punktum.

    • Si Tacuissem

      Für eine gut funktionierende Demokratie bräuchte es viele wirklich unabhängige Medien und Journalisten, sonst wird das leider nichts.

  24. Wyatt

    OT zur Schweiz, heute "Weltwoche daily" :

    Abfuhr für das Pariser Klima-Abkommen. Pariser Abkommen: eine PR-Übung der Grossen. Vor allem die Jungen sagten nein. Beachtlich hohe Ablehnung beim Covid-Gesetz. Kalter Krieg gegen China? .....

    https://www.weltwoche-daily.ch/?utm_source=Newsletter&utm_medium=email&utm_content=Weltwoche+daily+-+Die+andere+Sicht&utm_campaign=Weltwoche-Daily+%28Live%29+Dienstag



    • otti

      Danke Wyatt - und dazu eine Tasse Kaffee. Der Tag ist gerettet.

    • Undine

      @Wyatt

      Sehe gerade, daß Sie wieder einmal schneller waren als ich! ;-)

    • Gandalf

      Roger Köppel ist immer gut. Heute ist er besonders gut.

    • Wyatt

      @ Gandalf
      fand ich auch, sogar als er auch die mit "Inbrunst" gesungene Nationalhymne ansprach.

      Die Mundbewegungen der Österreichischen EM-Fußballer, beim Absingen der Nationalhymne gleicht jenen der Schweizer, aber bei uns singt wenigstens der Coach, obgleich Deutscher Staatsbürger, mit.

      Freue mich schon auf die Marseillais heute um 21:00 Uhr
      Allons enfants de la Patrie, Le jour de gloire est arrivé!
      Contre nous de la tyrannie .........

  25. Josef Maierhofer

    Ja, anderswo gibt es noch viel Positives, Dr. Unterberger schreibt es.

    1. Die Schweizer Stimmbürger haben noch eine Stimme, genau wie die FPÖ das im letzten schwarz-blauen Regierungsprogramm durchgesetzt hatte. Das wurde im Mai 2019 von der Ö V P in Tateinheit mit den Bundespräsidenten begraben. Auch das Medienthema ist dort noch ein freies.

    2. In den USA werden Indiskretionen noch als illegel betrachtet und auch strafrechtlich verfolgt. Herr Kickl wollte den Zugang der NGOs zu staatlichen Einrichtungen beschränken, die jetzige österreichische Regierung setzt sie sogar in Ministerien, damit man die Immigration nicht beschränken kann.

    3. Griechenland: Die machen es einfach richtig, nachdem die EU versagt. Sie erklären die Herkunftsstaaten für sicher und daher kann es kein Asyl geben sondern Abreise. Österreich macht das Gegenteil davon. Herr Kickl als Innenminister fehlt da wirklich sehr.

    4. Großbritanniens Großbritanniens Verteidigung der Lehr- und Meinungsfreiheit gefällt mir, bei uns inzwischen auch eine Unmöglichkeit.

    5. Großbritannien tut was gegen das Schlepperunwesen, Österreich und EU finanzieren die sogar. Klar, dass Österreich in der jetzigen politischen Zusammensetzung keinerlei Gesetze gegen das Schlepperunwesen zustande bringt, wenn man es gleichzeitig fördern will.

    6. Tschechien hat immer schon Mut bewiesen im Gegensatz zu Österreich. Hier macht man auf Gender, LGBT, Klima, Corona, etc., für Menschenrechte hat man keine Zeit, außer für die der illegalen Zuwanderer.

    7. Tschechien beweist auch bei seinen bilateralen Beziehungen Mut, Österreich betreibt ungebremste Kontrolle durch die USA mit enorm vielen Agenten vom FBI und, wie Dr. Unterberger ausführt, auch vom russischen Geheimdienst. Auch hier verschwinden Leute und geschehen seltsame Dinge. Munitionslager kann keines mehr in die Luft fliegen bei uns, unser Militär liegt darnieder und die Frau Verteidigungsminister hält die Totenwache.

    8. Ungarn verbietet jetzt die Werbung für Homo- und Transsexualität in Schulen. Richtig, keine Propaganda hat bei uns an der Schule was verloren, allerdings die normale Information über sexuelle Ausdrucksweisen hat ja ohnehin ihren Platz im Unterricht bei uns, mehr braucht es nicht.

    9. Spaniens sozialistischer Premier Sanchez plant eine Begnadigung der inhaftierten katalanischen Separatistenführer. Ist auch Zeit, das endlich zu tun und sich auch zu entschuldigen und die Leute zu rehabilitieren.

    10. Ich empfinde tiefe Sympathie für die tüchtigen Polen, die ehrlich am Teppich geblieben sind und sich hochgearbeitet haben und tiefe Abscheu zu unseren Politikern die gegen Österreich arbeiten und auch während der ‘Coronakrise‘ das Land am ‘gründlichsten‘ zugrunde gerichtet habe im 'Sichtrahmen' der EU.

    11. ORF ‘Hasskampagnen‘ sind ja normal bei uns gegen alles was nicht linksextrem ist. Sogar die ÖVP schützt diesen Hetzsender und hat im Mai 2019 auch diesen Tagesordnungspunkt der schwarz-blauen Regierung durch Verrat gestrichen.

    12. In Myanmar haben die Lehrer unter dem Druck der Militärjunta und durch Jobverlust noch den Mut ihre Studenten und Schüler zu schützen, den haben sie bei uns nur vereinzelt (etwa Frau Wiesinger, etc.). Genau, wie es jetzt bei uns bei den ‘Coronalügen‘ für Ärzte, wenn sie beruflich überleben wollen, wichtig ist, zu schweigen. Trotzdem darf man inzwischen viele mutige Stimmen von Ärzten vor den Vorhang bitten im Kampf
    gegen die ‘Coronalügen‘.

    Ja, Dr. Unterberger hat recht, wenn er feststellt, dass man mit den Grünen keine Regierung machen kann, sie sind einfach Linksextreme, die alles zerstören, was es zu zerstören gibt.
    Ja, Dr. Unterberger hat recht, dass es anderswo viel Nachahmenswertes gibt.

    Vor allem die Schweizer haben gegenüber Österreich einen enormen Vorteil, dort ist der Souverän das Volk und nicht, wie bei uns, die ‘Siegerpartei‘.



    • Undine

      @Josef Maierhofer

      **********************************+++!

    • LePenseur (kein Partner)

      Cher Monsieur Maierhofer,

      darf ich Ihren exzellenten Kommentar als Gastkommentar auf dem LePenseur-Blog bringen?

      Ihrer hoffentlich positiven Antwort entgegensehend, verbleibe ich

      Cordialement

      LePenseur

  26. pressburger

    Österreich hätte ohne Kurz, mit Kickl, die Chance dem Beispiel der Schweiz zu folgen.
    Der Schweizer Bundesrat, hat die Verhandlungen mit der EU, das Rahmenabkommen betreffend beendet. Bedeutet, die Schweiz wird ihre staatliche Souveränität nicht aufgeben.
    Die Abstimmungen vom 13. Juni haben wieder ein mal bewiesen, die direkte Demokratie ist eine riesige Errungenschaft.
    Das Volk, der Souverän, hat die verlogene Argumentation der Linken und der Grünen durchschaut, und die zwei, gegen die Landwirtschaft gerichtete Vorlagen, Bach ab geschickt. Vermutstropfen, ist der bescheidene Ablehnung des CO2 Gesetzes. Die Kluft zwischen den Städten und den Landkantonen ist eklatant. Die Indoktrination greift bei den sog. gebildeten Schichten, den Anhängern des umfassenden Staates, den Staatsdienern. Die Indoktrination bleibt dort wirkungslos, wo noch der gesunde Menschenverstand herrscht.
    Die Annahme des Covid-19 Gesetzes, ist ein Beweis, wie einfach es ist mit der Kombination von Panikmache und Druck, die Meinungen in die erwünschte Richtung zu lenken.
    Die Linken, werden keine Mühe scheuen, um die von ihnen anvisierten Ziele, Kontrolle und Beseitigung der direkten Demokratie, auf dem Umweg der Unterwerfung der Schweiz, unter die EU, doch noch zu erreichen.
    Kurz will keine direkte Demokratie. Die von Kurz gekauften Medien werden auch nie positiv, über die direkte Demokratie berichten. Auch nicht über Ungarn oder Polen.
    Das ist Informationsfreiheit, nach dem Geschmack von Kurz.



    • Donnerl?ttchen

      +++++hoch10.

    • Gerald

      @pressburger
      ********

      Anzumerken ist lediglich, dass es bei uns für eine Ablehnung des CO2-Gesetze zu spät ist. Erstens sind wir leider bei der klimafanatischen EU dabei und zweitens hat unser Nationalrat 2019 in einer einmalig vertrottelten Aktion (nur die FPÖ war dagegen) ja sogar bereits den "Klimanotstand" ausgerufen.
      Wie damals schon Kritiker anmerkten rechtfertigt ein ausgerufener nationaler Notstand auch Notstandsgesetze. Die Grünen werden solche liebend gern liefern.

    • Pyrrhon von Elis

      !********************!

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: ich stimme ihnen zu, nur "Errungenschaft" ist die direkte Demokratie in der Schweiz nicht.
      Die direkte Demokratie wurde über die Jahrhunderte nicht aufgegeben. Die ist einfach geblieben und wird sich auch nicht wegstimmen lassen - was sicher einfacher ist, als eine direkte Demokratie einzuführen. Was der Bauer nicht kennt, frisst er bekanntlich nicht. Und für Neues sind halt die wenigsten Menschen so richtig offen. Die paar, die mitdenken und das wollen, gehen einfach unter.

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Streiten wir uns doch nicht um Begriffe. Die direkte Demokratie ist eine Errungenschaft, die die Schweiz von praktisch allen Ländern der Welt unterscheidet. Die direkte Demokratie ist die Grundlage der Freiheit und des Wohlstands der Schweizer Bevölkerung.
      Die direkte Demokratie, wuchs aus der Tradition der freien Bauern der Innerschweiz hervor. Die Städte, Bern, Basel, Neuenburg, Zürich, wurden von Adelsfamilien, oder von Patriziern beherrscht. Die direkte Demokratie hat sich gegen diese pseudofeudale Obrigkeit durchgesetzt. Kein Zufall, der Souverän hat sich seine Rechte erkämpft.

  27. Tyche

    In der Schweiz besteht(!) eine direkte Demokratie - somit wurde eine derartige Entscheidung erst möglich!
    In A hat ein Kurz seinerzeit - ich denke auf Betreiben der FPÖ - eine solche Form der Demokratie ins Auge gefasst, aber nach Auflösung des Kabinetts Kurz I dieses nicht mehr angedacht! Warum wohl?

    Warum ein Biden die Steuer-Hacker jagd? Vielleicht aus Angst sein eigenes Vermögen zu verlieren? Soll ja da nicht alles mit rechten, ehrlichen Dingen zugegangen sein?
    Frei nach dem Motto: Haltet den Dieb! Was für ein Pharisäer!

    Die Forderung nach Organisierter Rückführung der sogenanntgen Flüchtlinge wird bereits seit 2015/2016 von der EU gefordert! Nur die damalige Aussenbeauftragte Mogherini im Duett mit Juncker sahen sich da nicht zuständig!
    Ich bin überezugt, dass sich auch diesmal daran absolut nicht ändern wird!



    • Ingrid Bittner

      @Tyche: ich lass mir das nicht nehmen, dass Kurz schon beim Koalitionsübereinkommen voll im Bewusstsein, dass diese Regierung nicht die ganze Periode hält, die direkte Demokratie und den ORF ans zeitliche Ende der Koalitionsvereinbarung gerückt hat. Diese beiden Punkte wurden mit voller Absicht nicht ganz vorne gereiht, sondern ganz hinten. Bei Kurz geschah alles mit voller Absicht und nichts zufällig.

  28. pressburger

    Lektionen die die Kurz Regierung lernen könnte, gibt es mehr als genug. Wer dem Lernprozess im Wege steht ist Kurz. Kurz braucht nicht zu lernen, Kurz bekommt Direktiven, über die er nicht nachdenken soll, sondern sie exekutieren.
    Kurz hat bereits den Beweis seiner Lernunfähigkeit abgeliefert, als er die Chancen Österreich auf Distanz zu führen, sich den natürlichen Verbündeten in der Mitte von Europa, anzuschliessen.
    "Lernen Sie Geschichte", hätte Kreisky, nie zum Kurz gesagt. Vergebliche Liebesmüh.



    • sottovoce

      @ pressburger
      Heute schlechte Laune? Ausser Unterstellungen und dumme Bemerkungen hat ihr Beitrag keine weitere Aussagekraft!

    • Donnerl?ttchen

      Darum wird demnächst Kickl (FPÖ) gewählt.

    • Whippet

      So ist es, auch wenn es sottovoce nicht gefällt!

    • Wyatt

      @ pressburger
      ************
      ************
      ************
      wieder einmal, "den Nagel auf den Kopf getroffen"!

    • pressburger

      @sottovoce
      Freut mich, dass Sie meinen paar Setzen, so viel Aufmerksamkeit schenken.

    • pressburger

      Korrektur: Sätzen

  29. Specht

    Wenn die Schweiz hier lobend erwähnt wird, dann bitte nicht vergessen wie sie die Vereinnahmungsversuche der EU bravourös abgewählt hat. Die EU wird es wieder versuchen, wie üblich, aber die Schweiz kennt ihre Stärken.



    • pressburger

      Die Frage ist die Standhaftigkeit der Schweizer Bevölkerung. Die strategische Situation der Schweiz ähnelt immer mehr, der Situation, zwischen 1939 bis 1945. Auch 2021, ist die Schweiz umgeben von Feinden der Freiheit, von Feinden jeder Demokratie, nicht nur der direkten Demokratie.
      Die Nachbarstaaten der Schweiz sind ausnahmslos totalitär regiert.
      Wie lange wird die Schweiz dem konzentrierten Druck der EU widerstehen können ?
      Während des WK2, gab es als 5. Kolonne eine unbedeutende Frontisten Partei. Jetzt kommt die 5. Kolonne, als Vorhut der EU auf mindestens 40%, an Anhängerschaft

  30. elokrat

    Die FPÖ wird von Dr. Unterberger immer wieder zur Verteidigung der ÖVP-Fehler herangezogen. Zwei Beispiele.
    1. ORF-watch
    https://www.orf-watch.at/Kritik/2021/06/3152

    „ÖVP und FPÖ haben es nicht gewagt, die Zwangsgebühren des ORF anzutasten. Mit den Grünen gibt es natürlich keine Mehrheit dafür. Jetzt bläst den beiden Rechtsparteien halt ein immer eisiger werdender ORF-Wind ins Gesicht.“

    2. Im heutigen Beitrag.
    Außenminister Schallenberg scheint zwar die Griechen verbal generell zu unterstützen. Aber seine Zwischentöne klingen deutlich anders. Das ist Folge der Tatsache, dass vieles mit diesem Koalitionspartner halt nicht zu machen ist.

    Im Koalitionsvertrag Türkis (ÖVP) / Grüne steht geschrieben, dass im Notfall, Gesetze auch mit den Stimmen anderer Parteien zustande kommen können.

    Wenn die (ÖVP)-NOT groß ist, wird immer die FPÖ zur Verteidigung der ÖVP herangezogen. DIE FPÖ WAR IMMER FÜR DIE REFORMIERUNG DES ORF. Die ÖVP hat mit dem damaligen Medienminister Blümel alle diesbezüglichen Bestrebungen verhindert, wie auch die Einführung der DIREKTEN DEMOKRATIE, die AU heute im Bezug auf die Schweiz lobend erwähnt.



    • elfenzauberin

      Die ÖVP ist eine linke Partei - nur ihre Wähler haben das noch nicht mitgekriegt.

    • Templer

      So ist es.
      AU scheint am Ö V P Auge und von dessen Politdarstellern blind zu sein.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich glaube nicht, dass ers nicht sieht. Ich spreche nicht aus, was daraus zu schließen ist ;-)

    • Ella (keine Partnerin)

      Ach-ja, Elfi, ganz genau so ist es. VP-Wähler sind daher die dunkelsten in der Birne ... :-)

    • Donnerl?ttchen

      ++++++++++++++

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - links ist dort wo links ist, aber etliche die aus dem rechtsextremen Eck herausschreien, haben mit der Orientierung halt so ihre veritablen Probleme

    • Henoch 1

      Aber lechts und rinks kann man leicht velwechsern, werch ein Illtum! E.Jandl

  31. Peter Kurz

    Eine gute und wichtige Idee!
    Alle Genderbeauftragten austauschen auf Meinungsfreiheitsbeauftragte!



    • Templer

      Aber nicht solch Meinungsfreiheitstrolle wie hier im Forum :-)

    • Meinungsfreiheit

      Templer - wahnsinnig faktenreicher Kommentar -
      wieso fällt mit da der folgende Witz ein?:

      wer ist die größte Organisation der Welt?
      die Idioten - die haben überall jemand drinnen sitzen!

    • Templer

      @Meinungsfaschist*In
      Schön, gleich betroffen gefühlt?
      Sehr gut;-)

  32. Peter Kurz

    Der "arme" Außenminister Schallenberg kann nicht so restriktiv sein, wie er gerne möchte , weil es der "böse" Koalitionspartner nicht zulässt.
    Wer war es, der "Kickl muss weg" rief und sich die grünlackierten Sozialisten in die Regierung holte?



    • Gandalf

      ....und als nächstes die unlackiert-roten Sozis als Steigbügelhalter verwenden wird?!

    • Meinungsfreiheit

      Kurz: wer war es der offenbar aus Anflug von völliger Geistesabwesenheit erklärte: mit 16 Prozent der Wählerstimmen steigen wir nicht in Koalitionsverghandlungen ein?

      Opposition machen - aber bitte endliuch mit Niveau! - und sonst ruhig sein

    • Templer

      @Meinungsfaschis*In
      Don't Feed the Troll
      Und schon wieder Schreibfehler....

    • Undine

      Zu SCHALLENBERG fällt mir positiv auf, daß er ein sehr gepflegtes Deutsch spricht---sonst fällt mir nichts ein.

  33. Templer

    Österreich ist leider nicht mehr zu den Rechtsstaaten zu zählen.

    Dank Kurz ist Österreich mittlerweile eine Vorreiter*In der Linksstaatlichkeit, wo Genderwahnsinn, Klimawahnsinn, überbordende Coronamaßnahmen uvm., zur Ersatzreligion erkoren wurde und Antifa Ideologie herrscht.

    Eine kurze Begebenheit zur linken Schwulen- und Lesben- Gehirnwäsche der Kinder und Jugendlichen in Österreich:

    Bei einer Geburtstagsfeier von Freunden, sprach ich auch mit 2 Mädchen, Zwillinge, 12 Jahre alt, wie es in der Schule geht und ob sie schon Freunde hätten (war als Späßchen gedacht).

    Antwort: Nein, aber FreundI*nnen, da man in Workshops in der Schule erfahren hat, dass Mann und Frau selten gut zusammenpassen und es unter Frauen besser läuft in der Beziehung.
    Auf die Frage, ob sie denn auch Kinder bekommen möchten, kam die Antwort, ja, die suchen sie sich dann aus, man hat ihnen erklärt, dass es eine Samenbank mit Wunschkindaussichten gäbe.
    Ob meine Einwände von Familie, die aus Vater, Mutter und Kind bestehen sollte und das schon seit Jahrtausenden, etwas bezweckt hat, bezweifle ich.

    Das Linke Pack hat ihre zerstörerischen Ideologien, ihren Wahnsinn, in nahezu alle Lebensbereiche getragen.

    Wann wachen endlich die Vernünftigen Bürgerlichen und Konservativen auf, um dem Wahnsinn Einhalt zu gebieten?

    The brave new World ist weiter entwickelt, als es sich
    Aldous Huxley vorstellen hätte können.



    • Henoch 1

      **********
      Die Aussage diese Mädchen ist sehr bedenklich, solche Lehrer gehören vor Gericht. Unglaublich….

    • Willi

      Templer, „Wann wachen endlich die Vernünftigen Bürgerlichen und Konservativen auf, um dem Wahnsinn Einhalt zu gebieten?“

      Garnicht. Sie bleiben übrig, weil sie so schlau waren, sich nicht mit Gift freiimpfen versucht zu haben. Die idealerweise noch mit Edelmetall und Waffen zur Selbstverteidigung vorgesorgt haben und nicht in der Stadt leben. Wenn erst der ganze dumme Mist und die Myriaden an Schmarotzern weg sind, ist die Verteidigung einfach.
      Da ist nix mehr mit sozialistischem Gutmenschentum, da zählt Leistung.

    • ;-)

      @ Henoch

      Wozu vor ein Gericht stellen? Täte es eine Mauer im Schulhof nicht auch?

    • pressburger

      Die Indoktrination kann nie früh genug anfangen. Wusste jeder Diktator. Hat sich bewährt. Warum sollten die Diktatoren des 21. Jahrhunderts, von dieser Linie abweichen ?

    • Willi

      @ ;-):
      Das Argument ist vernünftig, die Mauer ist nicht bestechlich, kann nicht in kurzer Zeit per Beschluss ins Gegenteil verkehrt werden, und die kann nicht Dümmer sein, als sie ausschaut.

    • Specht

      *******************************************
      Die Indoktrinierung geht schon lange in diese Richtung, Beispiel einige Jahre davor: Heiraten und Kinder ist was für Mädchen die sonst nichts können. Kinderwunsch: Da könnte man sich gleich einen Truthahn durchs Nasenloch ziehen. Heute werden die Kinder unrund wenn sie nur hetero sind, so was von uncool. Danke linke Brut!

    • Postdirektor

      Ich wette, diese Indoktrination in der Schule wird bei muslimischen Kindern nicht greifen, bzw. gar nicht erst versucht werden.
      Also, wer wird überbleiben in (dann nicht mehr) unserem Land?

    • Cotopaxi

      Jedenfalls kein Mültükültü sondern eine islamische Monokültür.

    • Meinungsfreiheit

      Man muss zur Kenntnis nehmen, dass manche Leute wie Sie nichts als billig Parteipropaganda im Kopf haben und dabei, um irgend etwas kritisiereen zu können, die Realität vollkommen beiseite schieben müssen.
      Unter den grottenfalschen FPÖ Allgemeinplatitüden wird als Faktenuntermauerung irgernd ein Schulerlebnis einer linkslinken fehlgeleiteten Schule hergeholt.

    • Templer

      @Meinungsfaschist*Innin

      Don't feed the Troll

      Mich freut zu lesen, dass sie scheinbar, zumindest einen Schnellkurs in der s-, ss- und ß- Schreibung absolviert haben dürften.
      Oder doch die Handhabung der Autokorrektur gefunden?
      Weiter so :-)

    • Ingrid Bittner

      @Templer: ich bezweifle, dass das eine Eigenproduktion ist. Weil es kann nicht sein, dass es einmal so und einmal anders kommt. Man kann auch auf Leiharbeiter zurückgreifen, hahaha

    • Meinungsfreiheit

      Templer - Sie sind immer wieder für unwichtige Nebenthemen gut

      Erinnert mich an Lehrer, die vor lauter Bäume den Wald nicht sahen!

  34. Si Tacuissem

    ad ORF: Dieser sollte meines Erachtens im Zuge eines sicher notwendigen Sparpakets zur Entlastung in die Unabhängigkeit entlassen werden. Ebenso sollten Ausgaben der öffentlichen Hand für Inserate, Werbung etc. auf niedrigem Niveau gesetzlich limitiert und die Auswahl der Medien durch ein Zufalls-Verfahren (abhängig von einer objektiven, wirksamen Reichweite) ersetzt werden.



    • pressburger

      Sollte. Der ORF sollte, aus seinem goldenen Käfig vertrieben,
      werden ?
      Kurz zu dieser Idee: "Nur über meine Leiche."
      Ohne den ORF, wäre Kurz im politischen Brutkasten geblieben.

  35. MizziKazz

    Bis zu diesem Satz bei Punkt 3, dachte ich, dass ich heute wohl kaum was zu schreiben haben werde. Dann kam dieser Satz: „Das ist Folge der Tatsache, dass vieles mit diesem Koalitionspartner halt nicht zu machen ist.“
    Ich glaube eher, dass ist die Folge, dass Kurz zwar immer behauptet, er dämme die illegale Migration ein, in Wahrheit aber gar nichts dagegen tut und man muss sich fragen, wie viel er „heimlich“ dafür tut. Diese Leutchen aus Hinterafrika und Hinterasien, die keine Geografiekenntnisse haben, kommen doch nicht einfach so zielgenau nach Österreich. Die haben in ihren Heimatländern davon gehört und ich denke nicht, dass es nur Schlepper sind, die das machen. Die österr. Regierung will diese Leute hier haben und nicht erst seit den Grünen, sondern seitdem Kurz den Migrationspakt halb unterschrieb. Ganz konnte er nicht, weil damals der Partner FPÖ hieß. Kurz ist genau so für Migration wie Merkel und die Bonzen in Brüssel, vorausgesetzt sie siedeln sich nicht direkt neben ihnen an.
    Ad 4: früher mal hatte es den Anschein, als käme die humanistische Bildung Fassmanns zum Tragen. Heute weiß man, dass er sie seit Corona vor Betreten seines Ministeriums an den Haken hängt und dort lässt.
    Ad 5. Hahaha – der war gut!
    Ad 6: wenn unsere Hansln für Demokratie und Menschenrecht eintreten täten – nach dem, was sie uns sogar derzeit noch antun (Hitzewelle und da ist noch immer Staubmaskenpflicht!!!) – dann würden sich wohl die Hälfte der Leute, in zumindest diesem Forum, ankotzen.
    Ad 7: Man könnte zustimmen, läge die „hyperintelligente Gesinnung“ unserer REgierungshansln nicht eh schon offen auf dem Tisch. Was will ein Geheimdienst nach Unterbergers 3K denn noch ausspionieren? Wem die Beitl ghörn?
    Ad Ungarn: Orban sagt „Ein freier Ungar kniet vor niemandem nieder, außer Gott, dem Vaterland und seiner Geliebten“. Welch eine Aussage, die stolz macht. Vorausgesetzt, man ist Ungar. Die Polen verschärften es dann noch „Ein aufrechter Pole kniet vor niemandem außer Gott und seiner Geliebten beim Heiratsantrag“. Das gibt mir ein Stück Hoffnung auf die Vernunft und Weitsicht mancher Teile der Menschheit zurück.
    Ad 9: Karas war immer schon zum K….. Gut, dass er in B ist, sonst müssten wir das täglich. Wenn der BP wird, dann zieh ich aufs Klo, weil man vom dauerkotzen kaum noch rauskäme. Schlimmer geht immer, wenn ich an unser jetziges Goldstückchen denke, das in der Hofburg raucht und seine Umtriebe treibt.
    Ad 10: Wieso sollen wir die Rückwanderung guter polnischer Arbeiter bedauern? Wir haben doch in den letzten Jahren ungeheuerlich tolle, tüchtige, hyperaktive Arbeiter und sogar Wissenschaftler en masse importiert. Die ersetzen fleißige Polen mit links. Oder zumindest „dank links“.
    Ad 11: Die Hasskampagne des ORF trägt Früchte – viele Leute sind der Überzeugung, dass Orban ein Diktator ist und sie sind auch kaum vom Gegenteil überzeugt. Für mich ist es immer wieder eine Überlegung doch noch nach Ungarn auszuwandern, falls alle Stricke reißen. Denn will ich mich auf Leute verlassen, die meinen Corona sei tödlich wie die Pest und Ungarn sei eine Diktatur?
    Ad 12: Viele von denen glauben, dass Orban ein Diktator ist…



    • Templer

      Egal wenn tüchtige, christliche, Polen zurück in ihre Heimat gehen, wir bekommen ja Nachschub von muslimischen bis islamistischen Goldstücken, perfekt ausgebildete Facharbeiter, quasi Highpotentials und Higperformer.
      Wir können uns also beruhigt zurücklehnen, sie werden das Ruder übernehmen, das ist fix!

    • Henoch 1

      Sehr traurig….
      ***************

    • pressburger

      Was für den ORF Orban, dass für Herrn A.U. Kickl.

    • Gerald

      @pressburger

      Wundert mich eh, dass er es heute bei den 3K (Korruptionsstaatsanwaltschaft, Krisper, Krainer) belassen hat und nicht via 4K gleich Kickl wieder mit abgewatscht hat.

    • pressburger

      @Gerald
      Fortschritte sollte man loben

    • sokrates9

      Mizzikatz@ Warum komen alle Schutzbedürftigen nach Österreivch??da gibt es genaue Listen, sicherlich via NGO´s gefördert mit Steuergelden, dass in Österreich am Meisten abzucashen ist und ein aufrechter Moslem in Gegensatz zu den authochthonen nichts passiert! familiennachzug, gratis Teddybären, die Bundespräsidenten stehen mit Fahne am Bahnhof um die abzocker zu begrüßen!

  36. elfenzauberin

    Jetzt sind wieder einmal die Grünen an allem schuld!

    Hr. Dr. Unterberger, zum allerletzten Mal - schuld an allem Ungemach dieser Republik ist Herbert Kickl, merken Sie sich das bitte!

    Denn es war Herbert Kickl höchstpersönlich, der sich nach der Ibiza-Affäre nicht einfach von dem gesalbten Sebastian Kurz wegwatschen ließ, sondern auf seinem Recht beharrte. Sie werden doch zugeben, Dr. Unterberger, das geht gar nicht!

    Und Kickl ist natürlich auch daran schuld, dass die ÖVP keine Koalition mit den Blauen eingehen kann, weswegen ihr nichts anderes übrig bleibt, als sich mit den Grünen ins Bett zu legen.

    Sie sehen also, Hr. Dr. Unterberger, dass die Grünen da gar nichts dafür können, denn die Grünen sind so, wie sie sind. Das Problem ist dieser hasserfüllte Kickl, der nebenbei erwähnt auch schuld an den Penisfotos ist - ich weiß zwar nicht genau warum, aber schuld daran ist er mit Sicherheit!



    • Brigitte Imb

      ***************

      Rrrrrichtig, und die Sigi Maurer erhebt auch gar nicht mehr den Stinke....ähhmm...Mittelfinger.

      Und eigentlich müßte es 4K heißen, es sei denn die Ks beziehen sich nur auf den UA.
      Trotzdem, das vierte K (wie Haß) würde den Artikel kantig abrunden. ;)

    • Ella (keine Partnerin)

      Exzellent :-)))

    • elfenzauberin

      @Brigitte Imb
      Die Sigi Maurer ist eine TERF (trans exclusionary radical feminist), die SWERFS ausschließt und damit fast so schlimm wie der cis-heteronormative Kickl ist.

    • oberösi

      Kickl wurde auch in Wuhan gesehen, kurz vor dem Ausbruch der tödlichen Seuche (um das C-Wort nicht zu erwähnen, es soll ja heute ein positiver Tagebuch-Tag werden...)

    • Ella (keine Partnerin)
    • MizziKazz

      Und mir kam zu Ohren, dass Kickl eigentlich die Einfuhr tausender menschlicher Goldtaler befürwortet und nur hasserfüllt dagegen ist, um dem Kurz eins auszuwischen. So schauts aus...

    • Templer

      :-)))))))
      *********************

    • Henoch 1

      Swerf und Terf kannte ich „noch“ nicht, mein Computer auch nicht Sweet und Torf schrieb er…. :-))
      Tatis „herrliche Zeiten“ sind mir lieber als dieser heutige Wahnsinn.
      Beatrix von Storch hat dies alles in Parlamentsreden angeprangert, und eine Arzt Behandlung empfohlen !
      *********

    • Meinungsfreiheit

      Gedächtnisverlust? #
      Wer verweigerte sich beim letzten Mal Koalitionsgesprächen?
      Die FPÖ unter Kickl, der Förderer und Wasserträger der linken Parteien!

  37. byrig

    eine Lektion hat die Kurz-ÖVP leider verpasst:nämlich den unerträglich linksgrünlastigen,zur Objektivität verpflichteten,ORF so zu reformieren dass eine solche Objektivität stattfindet.
    Und wahrscheinlich wird sie der drohenden Wiederwahl des linkslinken Wrabetz auch nichts entgegensetzen(können)



    • Franz77

      Jepp! Mit der FPÖ wäre einiges möglich gewesen, diese Chance hat die türkise Linkspartei nicht genutzt. Jetzt wird die Kurz-Partie täglich durch den Kakao gezogen. Um diesen Dreckssender zu reformieren gibt es nur einen Weg: Zwangsbeitrag abschaffen. Dann ist der ORF in Bälde erledigt. Doch das ist Wunschdenken. Eines aber ist möglich: Hoffentlich fährt Kickl mit dem unsäglichen Freimaurer Norbert Steger ab und setzt einen Patrioten in den Pelz der Internationalsozialisten.

    • MizziKazz

      können Sie sich noch erinnern, mit welchem exzellent durchdachten Argument der damalige Kulturminister Blümel die Zerschlagung des ORF Monopols abwehrte? ich schon. Er schaue ja gar kein Fernsehen, sondern streame nur. Darum hat er kein problem damit. Und dann verwexelte er seine Person mit der Republik. So wie diese Herren und Frauen (fast tippte ich Grauen) es gerne tun.

    • Henoch 1

      Lieber Franz, bin völlig Ihrer Meinung, nur….. Steger war Wr. Sängerknabe, sonst nichts ! Aus dieser Zeit kenne ich ihn.
      **************

    • Cotopaxi

      Sitzt Steger überhaupt noch im Stiftungsrat? Hat ihn dort nicht die Frau vom Nepp ersetzt?

    • pressburger

      Kurz lässt doch den Wrabetz nicht verkommen.
      Könnte Kurz die Zeichen an der Wand lesen, würde er sofort dem ORF den Gang an die Börse, als AG verordnen.
      Viel Zeit bleibt nicht mehr. Der ORF wurde instruiert, Kurz in den politischen Niedergang zu schicken. Der ORF wird von der Komintern Zentrale früher mit Direktiven versorgt als Kurz.

    • Dr. Faust

      @Pressburger

      Das mit dem Börsengang des ORFs finde ich eine gute Idee. Begleitend dazu können jene Sendungen und Programme "aller Fernseh- und Radiosender" für weltanschaulich neutrale Wissenschafts-, Natur- und Kulturdokus sowie für weltanschaulich neutrale Nachrichtensendungen mit echten Rechercheaufwand staatliche Förderung beantragen. Die weltanschauliche Neutralität wäre aber von einer unabhängigen und gut ausgesuchten Kommission zu evaluiern.

    • pressburger

      @Dr. Faust
      Die Aktien des ORF würden weggehen, wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Vorausgesetzt, Genosse Spatz würde jeden der eine Aktie mitnimmt einen Hunderter Euronen in die Hand drücken, und die lebenslange Befreiung vom ORF versprechen.

      CNN geht mit gutem Beispiel voran. Die Einschaltquote des CNN ist um 70% zurückgegangen.
      Vergleich. CNN hat zu prime time, cca 900.000 Zuschauer, Tucker Carlsson, 2.900.000, Hannity, 2.700.000.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung