Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Wien: Ein Museum kommt vor den Hund

Die Linksparteien brauchen keine Spenden. Denn sie haben sich eine steuerfinanzierte Institution nach der anderen gekrallt, diese gezielt unterwandert und umprogrammiert, sodass diese jetzt für sie nach der Reihe die parteipolitische Arbeit und Agitation machen. Ohne dass Rot, Grün oder Pink dafür auch nur einen Cent zahlen müssten. Denn diese Institutionen leben  allesamt von Steuern oder Zwangsgebühren. Wie sehr das insbesondere ORF und die sogenannte Korruptionsstaatsanwaltschaft machen, ist ja den allermeisten Österreichern hinlänglich bekannt. Jetzt werden aber zusätzlich auch nach der Reihe staatsfinanzierte Kulturinstitutionen als Indoktrinationsplattformen eingesetzt. Und natürlich wendet sich das von  einer SPÖ-nahen Anwaltskanzlei initiierte Korruptions-Volksbegehren nicht gegen diese wahren Korruptionsskandale.

Die neueste Speerspitze dabei ist das "Wien Museum" der Stadt Wien. Dieses war gewiss immer streng sozialdemokratisch geführt und besetzt. Aber die früheren Museumsleitungen waren dennoch immer um wissenschaftliche Qualität und inhaltlichen Pluralismus bemüht. Jetzt jedoch hat auch dieses Museum an die ideologische Kampffront müssen. Wahrscheinlich als Substitut dafür, dass die Sympathie der Wähler für die Linksparteien nicht gerade im Steigen begriffen ist.

Die Ideologisierung des Museums lässt sich mit bedrückender Deutlichkeit an dessen aktuellem Programm ablesen. Darin gibt es keinen einzigen Punkt, in dem sich die bürgerlichen, die konservativen, die christlichen, die antisozialistischen, die heimatverbundenen Wiener und Steuerzahler auch nur irgendwie wiederfinden könnten. Jedoch jede Menge linksradikaler Propaganda und Ideologieschwampf:

  • "Facing History: Entlang von Mahnmalen der Ausgrenzung, Gewalt und Unterdrückung, vorbei an Orten des Widerstands und Empowerments, mit kritischem Blick auf ,große‘ Männer und Ereignisse, auf den Spuren des interkulturellen, Schwarzen (sic), queeren, feministischen, vielfältigen Wiens, gehen Expert*innen diesen Fragen nach" (es sind zwar gar keine Fragen gestellt worden, aber Linksaußengenossen haben sowieso immer ihre eindeutigen Antworten);
  • "Queer Vienna";
  • "Eingreifen – angreifen? Interventionen an Denkmälern und umkämpfte Erinnerung";
  • "Von Jacob Bock und Angelo Soliman zu Miriam Maekba. Vom Erinnern an Gewalt und Unterdrückung im öffentlichen Raum";
  • "Was tun mit Lueger?";
  • "Black Lives Matter – wegweisender Schwarzer (sic) Widerstand in Wien";
  • "Türkenbelagerung. 1683 im Stadtbild Wiens";
  • "Schreiben stricken, protestieren! Feministische Aneignung von Stadt und Geschichte";
  • "Rund um das ,Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes‘;
  • "Orte der Vertreibung".

Schon die Summe all dieser Überschriften spricht für sich. Sie zeigt, dass ein zwar nie erstklassiges, aber immer ganz ordentliches Museum zu einer linksradikalen Agitationsspitze zwischen Schwulismus, Feminismus und Geschichtsumschreibung verkommen ist. Lediglich das Thema "Türkenbelagerung" klingt aufs Erste nach einem nicht denunziatorischen Thema – aber ich würde fast wetten, dass auch diese Überschrift in ein ideologisches Prokrustesbett gezwängt werden wird.

Etwa nach dem inhaltlichen Motto: "Die rassistischen Wiener haben sich infamerweise 1683 gegen die Bereicherung durch kulturell hochstehende Türken gewendet"; oder: "Die antitürkischen Exzesse des katholisch-kaiserlichen Wiens und die verbrecherischen Feldzüge des Prinz Eugen gegen die Türken". In Geschichtsumschreiben sind sie ja immer gut gewesen ...

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Segestes (kein Partner)

    Wenn Sie - wie Sie es ausdrücken - keinen "Schwulismus" wollen, dann frage ich mich, warum Sie nach wie vor dem Ohrwaschlkaktus und seine penisaffinen Boyband 'die Stange halten'?



  2. APPLE hat was gefunden (kein Partner)

    Die WKSTA hat EDV sachen des Blümel zu Apple in die USA geschickt, ob die was von den gelöschten Sachen sicherstellen konnten.
    Ja, KONNTEN sie. Gogel derstandard
    Apple an Ermittler: Datenbestand zu Blümel-Accounts vorhanden

    Das ist der Genickbruch für Blümel.
    Schweigen im gekauften Blätterwald.



    • ach_was (kein Partner)

      1. Was hat das mit dem Wien Museum zu tun
      2. Würde das heißen, dass Krainer/Krisper das Handy oder den Laptopn - in Ihren Worten EDV sachen - von Blümel hätten. Ich habe schon glaubhaftere fake news gelesen, das ist Schwachsinn und traue ich nicht mal der WKSTA zu.

  3. Gregor Samsa (kein Partner)

    Derzeit wird übrigens auch das Heeresgeschichtliche Museum von Linken "sturmreif" geschossen. Doch anstatt Widerstand zu leisten, lässt sich die ÖVP wieder am Nasenring von linksradikalen "Historiker*Innen" in Verbund mit ORF und Falter durch die Arena ziehen. Für das HGM ist nämlich rechtlich das Verteidigungsministerium zuständig, das ja von einer völlig desinteressierten ehemaligen Funktionärin des Bauernbundes als Ministerin nicht einmal mehr verwaltet wird.



  4. Erich (kein Partner)

    Auch hier zeigt sich das Unvermögen der ÖVP, sich der Realität zu stellen. Ministerien, die für die Partei offensichtlich unwichtig waren, werden dem politischen Gegner überlassen (auch wenn er Koalitionspartner ist bleibt er ideologisch ein Gegner). Dachte da niemand in Dezennien voraus?

    Ist das der Julius-Raab-Effekt (angeblicher Sager: "Aus dem Büldlradio wird nix. In des Kastl schaut kaner eini.")? Oder glaubten die alten Granden, es werde schon nichts passieren und Burg, Oper und Museen werden unter den neuen Leitungen so fortgeführt wie bisher? Hauptsache, in einer GroKo sind die Pfründe sicher verteilt.

    Jetzt fällt uns diese Politik jahrelang auf den Kopf.



    • Gregor Samsa (kein Partner)

      Am Katastrophalsten waren und sind die Unterlassungen der sog. "Konservativen" an den heimischen Universitäten. Die sog. "Geisteswissenschaftlichen" Fakultäten sind seit Jahrzehnten auf Linkskurs, in Teilen offen linksradikal. Ein Blick auf die im Internet leicht zu recherchierenden Vorlesungsverzeichnisse und Studienordnungen lassen einem nur noch die Haare zu Berge stehen. Denn das Grundübel hier besteht darin, dass die Absolventen besagter völlig linksgewendeter Studienrichtungen (wie zB Geschichte) später Lehrer, Journalisten und Kuratoren werden und damit leider die öffentliche Meinung beeinflussen.

    • Undine

      @beide

      ********************!

  5. Undine

    Was für eine Sauerei! Die Deutschen wollen die Ungarn "erziehen" und ORBAN eine "Lektion erteilen"!

    "Münchens Stadion in REGENBOGENFARBEN – OB will Brief an Uefa schreiben"

    In München sind sich die Politiker einig. Die EM-Arena soll für das Spiel der deutschen Nationalelf gegen Ungarn als Zeichen des Protests gegen die Politik Orbáns in Regenbogenfarben erleuchtet werden. Unklar ist jedoch, ob die Uefa da mitspielt.

    Es soll ein europaweit sichtbares Zeichen gegen Ausgrenzung und für Toleranz sein: Das Münchner EM-Stadion in Regenbogenfarben getaucht, während auf dem Rasen Deutschland im letzten Vorrundenspiel am Mittwoch auf Ungarn trifft. Die Stadt München will es so, Aktivisten und viele Fans im Netz bejubeln den Vorschlag. Sie wollen damit gegen die ihrer Meinung nach homo- und transfeindliche Haltung der rechtsnationalen Führung Ungarns protestieren.

    https://www.welt.de/sport/fussball/article231970345/EM-Muenchens-Stadion-in-Regenbogenfarben-OB-will-Brief-an-Uefa-schreiben.html



  6. Franz77
    • Neppomuck

      So geht das.
      Platz machen für die Zuwanderer.

      Diese Leute denken ja kaum daran, sich impfen zu lassen.

      "Ein Völkermord oder Genozid ist seit der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes von 1948 ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht, der durch die Absicht gekennzeichnet ist, auf direkte oder indirekte Weise „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören“; er unterliegt nicht der Verjährung." Wikipedia

      Da ändert auch eine erzwungene Freiwilligkeit nichts.
      Was "post festum" ohnehin irrelevant ist.

    • Willi

      Mein ehrliches Mitgefühl für Ramona. Erschreckend ist, dass die ersten Nebenwirkungen für sie bereits für "normal" gehalten wurden!
      Für alle die weiterhin nach dieser Impfung lechzen, meine Meinung, dass sich die Impflinge für den Tod vorbereitet haben.
      Die Zeit wird es zeigen, Tierversuche gab es ja keine.

    • Undine

      Das ist ja entsetzlich!

    • Franz77

      Lustig die zwei Daumen nach unten, die Wahrheit ist wohl schwer erträglich.

  7. pressburger

    Historia vero testis temporum, lux veritatis, vita memoriae, magistra vitae, nuntia verustatis.
    Die Linken, die Grünen, so primitiv sie auch sein mögen, haben diesen Inhalt, verkehrt herum, verinnerlicht.
    Wer die Geschichte verfälscht, wer sich die Geschichte nach seinen Wünschen zurechtbiegt, beherrscht die Gegenwart und auch die Zukunft.



    • Neppomuck

      Ein Volk, das seine Geschichte nicht kennt ist gezwungen, alle seine Fehler zu wiederholen.
      So sehe ich das.

      Und wer ständig die gleichen Fehler begeht, der beherrscht nicht, sondern wird beherrscht.

    • pressburger

      @Nepomuck
      Wer die Deutungshoheit über seine Geschichte seinen Feinden überlässt, der liefert sich den Feinden aus.

    • Konfrater

      vetustatis (alt, hier eher "Altertum"), nicht verustatis. Aber schön, hier Cicero zu begegnen.

  8. Ella (keine Partnerin)
    • Ella (keine Partnerin)

      Ist ja eh schon länger bekannt. Die WHO hats im Herbst schon gesagt, auch ein Verfassungsgerichtsurteil kam zu diesem Schluss - Gesetze? Für die Marionetten Peanuts, gell? Merkel hat ein Refugium in Sûdamerika. Ob sie das Alpenorwaschi auch aufnimmt??? ;-)

      Da tummepn sich jede Menge so Typen wie er .... Biden jedoch nicht, der kommt ins Altersheim.

    • Ella (keine Partnerin)

      Tippserln .. Ohr bitte! :-)))

    • Ella (keine Partnerin)

      Nach der Auswertung von 190.000 Ergebnissen von mehr als 160.000 Menschen stellten sie fest, dass positive Testergebnisse nicht hinreichend beweisen, dass mit SARS-CoV-2 Infizierte andere Personen mit dem Coronavirus anstecken können. Damit bestätigen die Forscher die Warnungen derjenigen, die bereits seit Monaten auf dieses Problem hinweisen.

    • pressburger

      Der PCR Test war und ist ein Propaganda Coup. Ein erfoolgreicher Coup. Die Unterwerfung der Getesteten ist das erwünschte Ergebnis.
      Nicht das Resultat des Tests. Was der "Test" zeigt, interessiert keine Sau.

    • Willi

      Ella, vielleicht "Ohrwaschtl?", er heißt ja Sebastian.

    • sokrates9

      Wie viele Millionen hat der PSR Test bisher gekostet??

    • pressburger

      @sokrates9
      Viele Millionen hat das Testen den Steuerzahler gekostet.
      Viele Millionen haben Politiker an Provisionen kassiert.

    • Konfrater

      Man kann Kurz ja für vieles kritisieren - aber ist es nicht doch ziemlich unterste Schublade, sich fortwährend über seine abstehenden Ohren lustig zu machen?

  9. Neppomuck

    Zu singen nach der Weise „City of New Orleans“, Steve Goodman, 1971, oder nach Rudi Carells Sommerhit 1975

    „Wann wird es wieder richtig Sommer“,
    ein Sommer ohne Maske, Impfung, Kurz.
    Wo man noch hingeh‘n konnte wo man wollte,
    und Mückstein, Hacker samt Pamela waren einem schnurz.

    Das letzte Jahr war war schlimm genug,
    uns hängt langsam der Impfbetrug
    aus den gequälten Hälsen weit heraus.
    Gesund ist, wem nichts wirklich fehlt,
    doch nicht für den, dem fremd die Welt,
    drum jagt Herrn Basti Kurz bald aus unserem Haus.



  10. Franz77

    Deutsche Uni nimmt Corona-PCR-Tests auseinander!

    https://www.youtube.com/watch?v=L3MTLP4kbPE

    Aber der Gesalbte fährt zum Hetzer und Schwerverbrecher Dr. Osten. Pötzlich sind seine Freunde in Israel kein Thema mehr, seit sie den "Grünen Impfpass" einstellten.

    https://exxpress.at/kampf-gegen-corona-kurz-trifft-sich-in-berlin-mit-drosten/



    • Ella (keine Partnerin)

      Von dem will er sich beraten lassen, was er sagen soll. Er muss es einstudieren wie eine Rolle.

    • Wyatt

      ...dort erfährt er dann, was er uns salbungsvoll verkünden darf, weitere "Lockerungen" oder doch eher nicht, ......

      .

    • Ella (keine Partnerin)

      Er wird von den Mutationen berichten, die sehr sehr schrecklich sein werden ...

    • Ella (keine Partnerin)

      Da die Genmedikamente die Viren nicht wirklich vertreiben, ist ja ohnehin mit Killerviren zu rechnen. Das sind sog Escape-Viren. Als Ungeimpfter sollte man sich daher vor Geimpften hüten, Abstand halten, Maske tragen, Hände waschen ...

    • pressburger

      Das PCR Verfahren ist kein Test,. Basta.
      Alle Ergebnisse sind nicht relevant. Basta.

    • mayerhansi (kein Partner)

      @pressburger
      Fachleute wissen das, aber der linke Apparatschik-"Dr." weiß da nicht. Mühlstein muß weg!

  11. Franz77

    Demo verboten, Gegendemo erlaubt. Gibt es eine größere Provokation gegenüber den Bürgern?

    https://reitschuster.de/post/grundrechte-2021-demo-verboten-gegendemo-erlaubt/



  12. Jenny

    Es werden hier zu recht die Roten, Pinken und logo die Grünen genannt nur von welcher partei war denn der Minister der den Opernball mit einer Wurst entehrte???



  13. sottovoce

    OT:
    Bemerkung zur gestrigen Analyse von AU über Zadic:
    Heute in den Medien: "Racheakt von Türkis gegen die Justizministerin".
    Kurz gefasst: Journalismus in Österreich. Noch Fragen?



    • Ingrid Bittner

      Und wo genau bitte kann man das nachlesen?

    • ceterumcenseo

      Dass die Journalisten LINKS/GRÜNE sind, ist nichts Neues. Ach der ORF stößt in dieses Horn, ist derzeit nur etwas zurückhaltender, weil Wrabetz wieder gewählt werden will. Bei dieser Wahl wird sich zeigen, ob eine rechte Mehrheit noch den Mut hat, Flagge zu zeigen oder sich vor Angst, man könnte einen Verglich mit Orban herstellen, wieder in die Hose macht. Kickl hat mir am Parteitag gut gefallen. Er hat rechtzeitig erkannt, dass mit dem Coronathema nichts mehr zu holen gibt. Auch positiv sei vermerkt, dass er sich zu seinem Lehrmeister Haider bekannte und sich als rechter Ideologe bekannte. Ich könnte ihn mir gut als Vizekanzler und Innenminister in einer neuen rechten Koalitionsregierung vorstellen. Wie Fellner - sonst wahrlich nicht mein Mann - richtig beschrieb, war es der einzige Fehler von Kurz sich mit den Grünen ins Bett zu legen. Wie heißt es denn so richtig " wer sich mit Hunden ins Bett legt darf sich nicht wundern, wenn er mit Flöhen aufwacht. Die Grünen sind wahrlich Quälgeister ( ein treffenderes Wort verbietet mir meine Erziehung ) und haben sich als einziges Ziel gesetzt, die rechte Reichshälfte zu bekämpfen. Zadic als Justizminister stellt momentan die Speerspitze dar. Dieser weibliche Pilz ist ungenießbar. Was hat sich Kurz eigentlich dabei gedacht diese Vasallin von Peter Pilz' Gnaden in die Regierung zu berufen. Aber es ist nicht zu spät. Hauptziel muss sein, eine SPÖ/Grüne/NEOS Mehrheit zu verhindern.

    • sottovoce

      @ Ingrid Bittner
      In "Österreich" ( 20.6.) Seite 9 und als Zugabe:
      Krone (20.6.) Seite 44 : "Das Match der Politik gegen die Justiz"
      Selten einen so manipulativen Versuch der Rechtfertigung der WKSta gelesen.

    • sokrates9

      ceterumcenseo@ Coronathema nichts mehr zu holen?Die Öszerrecher werden kontinuierlich mit Corona sekkiert FFP2 Maskn für geiompfte, 3G regeln,und was es sonst noch alles an Aidersprüchen goibt. Kickl ist der Einzige der da noch Contra gibr. Die Wirtshäuser haben nur 50% Auslastung, die Sekkiererei im Theate ist so groß dass mir perdsönlich die Lust vergangen ist diesee Prozedere - in übrigen sinnlos mitzumachen.In Nactlokale wird man nur mit Impfungen reinkommen, da gibt es noch Menge Zündstoff!

    • Willi

      @
      sokrates9, war gerade erstmals im Stammbeisl und habe unvorsichtigerweise erzählt, dass es mir bisher gelungen ist, ungetestet zu bleiben. Prompt wurde ich denunziert und von der Kellnerin hinauskomplimentiert!

    • Mentor (kein Partner)

      @centerumcenseo
      Kickl
      " Ich könnte ihn mir gut als Vizekanzler und Innenminister in einer neuen rechten Koalitionsregierung vorstellen. "

      Und der Kanzler sollte der Berufslose mit Matura bleiben ?
      Schlecht geträumt, oder nur geschlafen?

  14. oberösi

    Da lob ich mir halt NÖ mit seinen Museen für Nitsch und Rainer. Errichtet vom Steuergeld jener Ignoranten (von was denn sonst!), die zu 99 Prozent die beiden Scharlatane gar nicht zu schätzen wissen, denen angesichts der Elaborate beider sprichwörtlich und völlig zurecht das Corona-Zwangs-Geimpfte aufgeht.

    Errichtet von einem populistischen Provinzpotentaten (PPP), der es, was die Kultur betrifft, bei den beiden Büchern belassen hätte sollen, die er eigenen Aussagen nach je gelesen hat.

    Aber die Verlockung für manch Dorfpascha mit habituellem Minderwertigkeitskomplex der "Kultur", vor allem der selbstreferentiellen hauptstädtischen Kunst- und Kulturschickeria gegenüber, ist halt zu groß. Und hat man dann einmal Macht und kann ungeniert über das Geld der anderen verfügen, ist es nicht mehr weit bis zur Hybris, zu glauben, mit derartigen Variationen der ewigen Geschichte von des Kaisers neuen Kleidern "seinem" Land auch noch eine Gnade angedeihen zu lassen.

    Doch im Kern gehts für diese Volksverächter immer nur um eines: sich zu Lebzeiten sein eigenes Denkmal zu schaffen, sich den Ruhm der Nachwelt zu sichern. Selbstverständlich auf Kosten des beschenkten Plebs, was denn sonst!

    Die Ursache allen Ungemachs, ob in Wien, NÖ, Kentucky oder Alma Ata: die ganz normale politische Praxis, sprich, die Möglichkeit für eine angeblich demokratisch legitimierte Politikerkaste, ungeniert über Steuergeld verfügen zu können. Und, sollte dieses einmal bedenklich knapp werden, seinem Blödvolk, das sich das alles nicht nur gefallen läßt, sondern großteils auch noch gut findet, flugs eine neue Steuer fürs Klima, die Gerechtigkeit, die Kultur oder was weiß ich was abzupressen.

    Alles ganz normal in der ganz normalen Klassen-Gesellschaft unserer verkommenen Parteienoligarchien, die sich Demokratien nennen: zuoberst die Politiker- und Funktionärskaste samt jenen, die sich diese Politikerbagage halten wie die Päpste des Mittelalters ihre zahllosen Mätressen, dann die parasitäre Kaste der Funktionäre, Beamten und staatsnah "Beschäftigten", Mitläufer, Profiteure und Propagandisten des Systems in Medien, Kultur und Bildung - und zuletzt die überwiegende Mehrzahl jener, die zwar meist gar nicht so genau mitkriegen oder mitkriegen wollen, wie ihnen geschieht, dafür aber bezahlen dürfen.

    Und solange immer noch eine satte Mehrheit dieses geduldigen Volks regelmäßig ins "Hochamt der Demokratie", zu den Wahlen strömt, in seinem unausrottbaren Wahn, durch die durch ein Kreuzerl zum Ausdruck gebrachte Präferenz für "ihre" Partei, ihren Kandidaten, an politischen Entscheidungen partizipieren, Politik also mitgestalten zu können, wird dies auch zumindest in naher Zukunft so bleiben.

    Alternativen? Exil möglicherweise, inneres wie äußeres. Oder passiver Widerstand, aber nicht weiter als bis zu jenem Punkt, an dem das System seine Büttel ausschickt zwecks Hausdurchsuchung und Kontensperrung.

    Oder die Erinnerung an so manchen Brauch, den das aufmüpfige Volk pflegte, einst, als der aufrechte Gang noch eine Tugend war.
    Und nicht etwa nur ein lästiger, hinderlicher Charakterzug, der einen behindert in seinem Fortkommen. In unserer aufgeklärten, emanzipierten Zeit in der besten aller Demokraturen mit seinen wohlstandsverwahrlosten und bis zur völligen Wehrlosigkeit verschwulten und regredierten Insassen.



    • Whippet

      Bravo!********

    • elfenzauberin

      Yepp!
      Auch die Schwarzen sind strammen Spzialisten.
      Wer Sozialimus will, der muss schwarz wählen!

    • elfenzauberin

      Biete ein oder anstelle des p.

    • elfenzauberin

      Der Erfinder der Rechtschreibkorrektur ist ein Astloch.

    • Konrad Hoelderlynck
    • Franz77

      Dem ist nix mehr hinzuzufügen. 100%.

    • Abaelaard

      Na ja, soweit ich weiss hat Pröll den Mistelbachern das Nitsch- Museum mehr aufs Aug gedrückt als dass sie es haben wollten,
      wohl vielleicht ein wenig geil auf die erwarteten Besuchermassen die es aber nie gab, nur Schulklassen wurden subventioniert durch geschleppt.
      Die finanzielle Misere blieb ja nicht aus, und so entwickelte sich das Museum zum hin und her geschobenen Stiefkind.wem es jetzt gerade gehört weiss ich gar nicht, und ist wie das Museum selbst völlig unwesentlich.

    • Plattberger (kein Partner)

      @oberösi: perfekter Kommentar! Anhand des Kotaus vermeintlich konservativer Politiker vor Blendern wie Nitsch & Co kann man sehr gut die kulturelle Deutungshoheit der Linken erkennen. Solche Politiker möchten sich damit als modern, tolerant, intellektuell und aufgeschlossen präsentieren und sind aber in ihrer narzisstischen Eitelkeit nichts anderes als nützliche Idioten für die kulturelle Hegemonie der Linken. Dasselbe gilt für Gender- und Klima-Ideologie. Auch hier gehen vermeintlich Konservative den Linken auf den Leim, wie z.B. unser Bundesmaturant im Slimfit-Maßanzug.

  15. factfinder

    Schöner neuer Queer Totalitarismus
    am Beispiel Angewandte Kunstuni Wien.
    .
    Bei einer Leni Riefenstahl war es das Bild des muskulösen gestählten Ariers. Das Ideal des neuen Totalitarismus, des Queer-Totalitarismus, entspricht dem Gegenteil. Besser gesagt: Es ist die Umkehrung der Leni Riefenstahl Ästhetik.
    .
    Jakob Lea Knebl - die queere "Leni Riefenstahl" des Queer Totalitarismus.
    Sie erhielt die Professur für "Transmediale Kunst" an der Angewandten Kunst.
    .
    Jeder möge sich selbst ein Bild von dieser Künstlerin machen:
    https://bit.ly/3gKbNQl



    • Franz77

      Lieber Gott, was ist das denn? Brrrrr.......

    • Ingrid Bittner

      Da ist ja das Wurst - selbst im Opernballoutfit - eine ästhetische Schönheit dagegen!!!

    • Henoch 1

      Habe auch an der angewandten studiert, aber das ist ein, Pardon, Schaß !

    • pressburger
    • Pennpatrik

      Was hält Prolos so für Kunst halten. Interessant. Wann hatte denn das Bürgertum jemals Gelegenheit, in die Gedankenwelt des Subproletariats Einblick zu nehmen?

    • Undine

      Wem da nicht schlecht wird!
      Da muß ich als Gegenmittel sofort etwas von Leni RIEFENSTAHL anschauen, damit mir das Grausen vor diesem ekelerregenden Gebilde Jakob Lea Knebl wieder vergeht!

    • Mentor (kein Partner)

      Ist das die Schwester im Geiste von der Blimlinger?

    • Einfach widerlich! (kein Partner)
  16. Nordkette

    Schon beachtlich, was in diesem Land alles möglich mit einer über 30 Jahren regierenden ÖVP gemacht wurde? Davon mindestens in sechs Bundesländern seit 1945 mit ÖVP Mehrheit. Aber in drei Bundesländern und im Bund koaliert die VP mit den Linksradikalen und etliche ÖVP Bürgermeister bildeten Wahlplattformen für van der Bellen! Noch weitere Fragen?



    • oberösi

      Ja, aber was sollen sie denn nur machen, die armen Bürgerlichen, die hilflosen Konservativen, wenn sie von den ganz fürchterlich bösen, gemeinen LinksGrünMarxisten seit jeher zu solchen Akten der Selbstverleugnung geradezu gezwungen werden!

      Wenn diese freche linksgrüne Bagage einfach ignoriert, wer in Österreich wirklich die Macht in beinahe allen Ministerien, Behörden und Gerichten hat, wer die Banken, Grund und Boden, Industrie, Medien (sofern nicht in deutscher Hand) tatsächlich besitzt, wer im Hintergrund seit jeher die Fäden zieht...?

    • Undine

      @beide

      **********************************+++!

  17. simplicissimus

    Nicht jammern, Türkis absägen und wieder SchwarzBlau koalieren.



    • Ella (keine Partnerin)

      Die "Intelligenten" haben aus diesem Grund auch das letzte Mal Türkis gewählt.

    • simplicissimus

      Leider gibt es fast nur mehr Manipulierte.

    • Henoch 1

      Die FPÖ sollte, wie Öe 24 ( die bekommenzukünftig mehr „Subventionen“, ehkloah…. , hörte ich..) , einen eigenen Fernsehsender installieren. Öe24 wird möglicherweise sanfter werden. Den alten Fellner haben sie ja am Schlawittl, wegen der angeblichen Entblößungen im Hotelzimmer. Sollte er das wirklich gemacht haben, war das der Weltrekord für Damen im Sprint !
      Die Sendungen auf YouTube sind ja nett, aber ein paar Zuseher mehr sollten es schon werden. Die Qualitätsmedien sind ja schon vergeben, schade das die schoafe Oligarchennichte nicht echt war. :-))) Die türkise Benklozeitung ist ja zum speiben !

    • pressburger

      TürkisBlau, mit Kurz ?

    • Abaelaard

      Von Hennoch lese ich gerade dass der alte Fellner sich entblößt haben soll, ja was wollte er denn so dringend zeigen? Es hieß ja immer er hätte zwei junge weiber unsittlich am Gesäss betatscht.
      Vor ein paar Jahren, warum haben sie ihm nicht mit vollem Recht ein Gewaltige gelangt, und die Sache damit dauerhaft erledigt ?

    • Willi

      Aber sicher doch! Durch Wahlen sind wir dahin gekommen, wo wir jetzt sind, alles wird guuuut! Ganz simpel.

  18. Karoline

    Es ist erschütternd, mit welch beharrlich immer wiederkehrenden sprachlichen Gebrauchsanweisungen - gutta cavat lapidem non vi sed saepe cadendo - die Grüninnen sich wie ein Krebsgeschwür in alle Kanäle der Gesellschaft (vor allem in die Schulen) eingeschlichen haben und dort nach den klaren Vorgaben totalitärer Regime die Denk- und Kritikfähigkeit insbesondere der Jugend aufweichen und für ihre gesellschaftszerstörende Ideologie (den GrünISMUS) aufnahmebereit machen.
    Der Vorteil der Linken, sie haben vielfach erprobte Rezepte und Vorbilder der -ISMEN, die immer zu Katastrophen geführt haben .
    Noch erschütternder ist, dass die einzigen Waffen der Konservativen die tradierten Werte sind. Sie missbilligen kopfschüttelnd jeden Versuch, das Ausmass der Katastrophe publik zu machen und schieben ihn als übertrieben und unrealistisch ab. Blind rasen sie und wir mit ihnen auf die Katastrophe zu, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.



    • Wyatt

      Die Umerziehung bei Erwachsenen mit gefestigtem Weltbild, über TV und Zeitung, funktioniert nur teilweise, deshalb wurden über mehrere Bildungsreformen nur noch gleichgeschaltete "Pädagogen" zugelassen, welche - vom Kindergarten bis zur Uni - umweltbewusste Klimaschützer und Asylantenversteher heranbildet.

    • Henoch 1

      @Wyatt
      **********
      Diese immer noch stattfindende Umerziehung, seit der Frankfurter Schule, ist ein Desaster!

    • factfinder

      Totalitär indoktrinierte Jugend.
      .
      Meine jüngeren Arbeitskollegen wurde bereits gehirngewaschen. "Check your privilege?" Oder der böse "Alte Weiße Mann" bereiten ihnen schlaflose Nächte.
      .
      Darauf angesprochen, das die Hetze gegen Alte Weiße Mäner ganz klassisch diskriminierend und rassistisch ist kam als Antwort: Das ist ja nur metaphorisch gemeint.
      .
      Heute weiß ich wie die Indoktrinierung damals funktionieren konnte!

    • pressburger

      Eine Umerziehung von Erwachsenen, deutsch auch Hirnwäsche genannt, ist nach allen Erfahrungen einschlägiger, erfolgreicher, Experimente am/mit Menschen, nur in Kombination mit Bedrohung an Leib und Leben, erfolgreich.
      Wir erleben erst die Vorstufe der Umerziehung.

    • Pennpatrik

      Es ist dermaßen einfach erklärt, dass ich mich fast schäme, es herzuschreiben.

      Es ist die Macht.
      Sogar in der Zeit des erbärmlichen Mitterlehner sass die ÖVP in wichtigen Ministerien, stellt den EU Kommissar, ist Mitglied im größten Block des EU Parlaments, stellt 6 von 9 Landeshauptleuten (die SPÖ bis zu Haiders Tod: 2), hat eine gewaltige Mehrheit an Bürgermeistern, sitzt stabil in der Wirtschaftskammer und kontrolliert von dort Arbeitsamt und Sozialversicherung.
      Über Raiffeisen besitzt sie ein Medienimperium. Abgesehen von den Landesstudios und den vielen, vielen Staatsunternehmen. Nicht vergessen: Wir sind ein freiwilliger Zusammenschluss von 9 Bundesländern. Dort spielt die Musik.

      Die ÖVP braucht kaum die Wählerzustimmung, um dieses Imperium aufrecht zu halten. Wenn sie mit den Linken kooperiert, vergrößert das ihre Machtfülle ins uferlose.

    • Mentor (kein Partner)

      @Karoline
      "Sie (die Konservativen) missbilligen kopfschüttelnd jeden Versuch, das Ausmaß der Katastrophe publik zu machen und schieben ihn als übertrieben und unrealistisch ab"

      A bisi mehr Mitverantwortun haben diese Konservativen meiner Meinung nach schon. Sogar sehr viel mehr.

      Dazu Kurtagic:
      Warum Konservative immer verlieren
      antaios.de/gesamtverzeichnis-antaios/reihe-kaplaken/1300/warum-konservative-immer-verlieren

  19. sokrates9

    Bin überzeugt dass die Kirche unter dem linken Papst auch schon längst auf dem NWO - Kurs liegt!So ein kommunistisches System in Harmonie mit einer islamisch/" katholischen" Religion passst dich hervorrahend ins NWO - Konzept! Zufälligerweise wehen jetzt Regenbogenfahnen vor den Kirchen!



  20. sokrates9

    Da hat man sich über die Taliban empört die Buddhastatuen sprengten, ist aber intellektuel auf demselben Niveau! Linke und Grüne bevorzugen die Vergangenheit auszulöschen, können da leicht Besserwisser spielen, am klassischen menschlichen Hausverstand scheitern sie aber schon!



    • Franz77

      Perfekter Vergleich!!!

    • Henoch 1

      ***********
      Guter Vergleich !

    • pressburger

      Die Grünen wären zuverlässige und eifrige Taliban, würden sie nicht die Reste des Rechtstaates daran hindern.
      Aber, die Grünen erobern eine Bastion nach der anderen.
      Kurz sei es gedankt, in der Regierung, beherrschen die Rechtsprechung, entscheiden darüber wer nach Österreich kommen darf, bestimmen was alles nicht gesagt werden darf, die Medien berichten so wie es den Grünen passt.
      Die Grünen sind Taliban, verfügen über alle Machtmittel, wie die Taliban. Sind gebildet und intelligent wie die Taliban.

    • gebirgler

      Die Ähnlichkeit von Grünen und Taliban ist wirklich klar sichtbar.

    • mayerhansi (kein Partner)

      Mit der "Scheiße im Hirn" muß man zwangsläufig am menschlichen Hausverstand scheitern.

  21. Franz77

    Auch der Sport ist von der linken Schweinepest durchseucht. Millionär Neuer - Torwart der BRD GmbH - trägt die "Regenbogenbinde". Putzig wie der "Great Reset" unter die Leute gebracht wird. Die ganze Arroganz-Arena wird auch gebuntet.

    Ja mei, ist ja nur eine Armbinde ... Die Macht der Symbolik wird unterschätzt, man stelle sich vor, er trüge ein Hakenkreuzbinde. Dann wäre er wohl schon tot.

    Einzig die AfD ist noch bei Sinnen:
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/manuel-neuer-trage-eine-schwuchtelbinde-afd-politiker-uwe-junge-hetzt-gegen-die-76814696.bild.html



    • Karoline

      Und welcher politischer Beschluss liegt der Initiative zugrunde, die Zebrastreifen zu "buntieren"?

    • Wyatt

      geschätzter Franz, und was der Neuer noch so an "Spenden" abliefern muss, solls ihm nicht so ergehen wie dem Ulli und dem Namensvetter Beckenbauer, was wissen wir schon darüber. Einen Platz vor der Allianz Arena nur nach einem Trainer, jüdischen Glaubens zu benennen, war eindeutig zu wenig!

    • Henoch 1

      Bild Zeitung Niveau….
      Während ganz Deutschland am Samstagabend ausgelassen den furiosen EM-Sieg gegen Portugal feiert, verbreitet die AfD widerlichen Hass gegen die Nationalmannschaft, Kapitän Manuel Neuer (35) und Homosexuelle.
      Aber AfD ********

    • CHP

      @Karoline
      Offenbar handelt es sich bei Zebrastreifen um x-beliebig zu gestaltende Symbole und hat mit einer Straßenverkehrsordnung gar nichts zu tun.

  22. Ella (keine Partnerin)

    https://m.youtube.com/watch?v=kQ_NA1MUbIc

    Neues von Clemens Arvay. Lt. Studien könnten die Gen-Experimente bzw. -Manipulationen das angeborene menschliche Immunsystem dauerhaft umprogrammieren. Bzgl. Viren und Bakterien käme es zu einer Schwächung, bzgl. Pilzen zu einer Überreaktion.

    Auch er wundert sich, warum man die Kinder jetzt auch noch möglichst rasch impfen möchte. Spahn droht schon damit, dass die Maßnahmen in den Schulen ab Herbst fortgesetzt werden müssten. Dh, die Kinder sollen solange gequält werden, bis sie sich impfen lassen. Der Notstand wird in Deutschland wie in Österreich ohne faktische Begründung verlängert, denn die Impfungen haben nur eine Notfallszulassung. Gäbe es diesen Notfall nicht, bräuchten die Impfungen eine reguläre Zulassung und die kriegen sie nie und nimmer.

    An alle guten Kräfte: Stoppt das! Sie haben es eilig, bremst sie, wo ihr nur könnt.



    • Franz77

      Leider ist dieser Arvay ein grüner Knallfrosch. Den hörte ich im Servus TV, meine Enttäuschung war riesig. Aber auch Grüne können richtig liegen. :-)

    • Cotopaxi

      Sind Geimpfte noch zur Blutspende geeignet?

      Krebskranke sind ja wegen der Übertragung von Krebszellen auch ausgeschlossen.

    • Ella (keine Partnerin)

      Franz, ja, aber er ist ehrlich. So waren die ersten Grünen mal.

    • Ella (keine Partnerin)

      Cotopaxi, da hams mal was berichtet. Da dieser "Junta" aber eh alles egal ist, werden sie Ungeimpften das Blut von Geimpften verabreichen.

      Ich habe übrigens Blutgrupoe 0+. War schon öfter Blut spenden. Jetzt aber könnens mich gern haben.

    • Ella (keine Partnerin)

      Mein Blut wird bald nicht mehr mit Gold aufzuwiegen sein :-)

    • Ella (keine Partnerin)

      Und wissen Sie, Franz, warum er es da bzgl. Klimawandel so übertrieben hat? Ihm wurde doch auch schon die Rechtsextremismuskeule angedroht und falls das nicht, so dass er zumind. ein Verschwörungstheoretiker sein soll. Dagegen hat er sich meiner Ansicht nach super gewehrt. Das ist ein sehr sehr aufrichtiger Mensch und vor allem auch Menschenfreund.

    • Ingrid Bittner

      Clemens Arvay mag ein Grüner sein, aber das hat ihn nicht gehindert, selbständig zu denken und zu argumentieren. Seine gesamten Beiträge zu den Impfungen sind allesamt lesenswert.
      Dass er natürlich wenn's ums Klima geht, bei seiner Linie bleibt, ist nachvollziehbar. Als Biologe sieht er halt nur den Niedergang von Pflanzen und Tieren oder sonst irgendwas in der Richtung.
      Aber er ist und bleibt in bezug auf die Impfungen einer der führenden Köpfe, auch wenn man schon gewaltig versucht hat, ihn mundtot zu machen, es ist bisher nicht gelungen, auch wenn auf Wikipedia bei seinen Einträgen manipuliert wurde.

    • Henoch 1

      Er ist also ein Grüner und wählt FPÖ. Alles Ok !

    • Ella (keine Partnerin)

      Bittner, so ist es. Danke!

  23. MizziKazz

    Folgender link ist Goldes wert für alle, die ihn noch nicht kennen.
    Ernst Wolff im Interview - Kettner schwurbelt anfänglich etwas (fangen wir mit der ersten Frage an...), aber ansonsten ein total erhellendes, zusammenfassendes, ehrliches Interview mit Ernst Wolff (Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber), der Klartext redet über unsere Zeit und die Zusammenhänge.

    https://www.youtube.com/watch?v=r_t1exvRW58



    • Franz77

      Der Mann ist gut, kannte ich noch nicht. Danke!!

    • Templer

      Danke für den Link
      TOP
      **************
      ++++++++++
      **************

    • Henoch 1

      Ich mag den Wolf wirklich, er ist einer der Wenigen der Zusammenhänge gut erklärt. Mir haben seine Bücher und Kommentare ( bei KENFM als Beispiel ) wahrlich geholfen.

      **********

  24. elfenzauberin

    Um sich ein Urteil über das Wien Museum zu bilden, müsste man diesem Museum zuallererst einen Besuch abstatten.
    Vielleicht findet sich das eine oder andere, was das ÖVP-Herz höher schlagen lässt - etwa wenn Erhard Busek im Chor mit anderen die Internationale singt, oder wenn etwa schwarze Parlamentarier die Regenbogenfahne vor dem Parlament ausbreiten und ähnliches.



    • Ella (keine Partnerin)

      Haha, mir gehts auch so ;-)

    • Riese35

      Vielleicht findet sich dort auch ein Othmar Karas, wie er für VdB im Wahlkampfeinsatz seine Füße wundläuft und die kommende Gosplan in Brüssel bewirbt, weil nur sie die aktuellen Klimaprobleme zu lösen fähig ist?

  25. Gerald

    Unglaublich. In dieses Museum setze ich sicher nicht einmal meinen kleinen Zeh.
    Was ich mich aber bei diesem linken Schwampf immer frage: Wer sieht sich so einen ideologischen Müll wirklich an? Jeder, der noch über eine funktionierende Hirnwindung verfügt nimmt da doch Reißaus.
    Eine Entwicklung der Besucherzahlen wäre interessant. Der eine oder andere ahnungslose Tourist wird sich ja vielleicht noch einmalig hin verirren (und danach erschrocken das Weite suchen). Aber wieviele Österreicher tun sich das bitte an?



    • otti

      Gerald -

      1. Zustimmung !
      2. Tun`s die Schulexkursionen aus ganz Österreich nicht vergessen. Mit anschließenden Aufsätzen und Diskussionen. Vom Direktor bis zur Reinigungskraft. Unterstützt von vorauseilenden Mütter*Väter*Gschaftlhuber !
      3. Anleitungen könnten sie aus Nordkorea importieren. DIE machen das fehlerfrei !

    • otti

      Sorry - sehe jetzt erst, daß Josef Maierhofer bereits einen Kommentar darob verfasst hat. (kommt davon, wenn man der Reihenfolge nach seinen Senf dazugibt, ohne vorher alles zu lesen)

  26. Nestor 1937

    Man darf den Direktor gar nicht so bezeichnen, was er ist -
    sonst kommt man ins Kriminal!



  27. Josef Maierhofer

    Wer besucht etwa das Wien Museum im derzeitigen Zustand ?

    Indoktrinierende Lehrer, die mit 'ihren' Schulklassen 'Zwangsführungen' veranstalten.

    Ich kann mir vorstellen, dass es viele gibt, die die von Dr. Unterberger angeführten Themen nicht sehr interessieren, so auch mich.

    Ja, die Kunst und Kultur ist ein Gebiet, das nur den Koalitionspartner interessiert und von der 'kindlichen' 'Türkispartei' gar nicht wahrgenommen wird, die haben andere Sorgen ...

    Ich bin neugierig, wie lange sich die Österreicher eine solche 'Antiregierung' noch gefallen lassen. Ach ja, die haben ja auch andere Sorgen ...

    Bis es zu spät sein wird.



    • Pennpatrik

      Bis sie die ÖVP in die Wüste schicken. Unter Mitterlehner war es fast so weit, durch Kurz bekam sie noch eine letzte Chance, die sie aber auch nicht nützen will.
      Das wird nichts mehr.
      Aber wie man am Beispiel Ungarn oder Slowenien sieht, gibt es auch ein Leben nach dem realen Sozialismus.

    • Pennpatrik

      Tschuldigung: Zu kurz geschrieben.
      Wie man am Heeresgrschichtlichen Museum sieht, machen die Linken das in Einklang mit der ÖVP. Ohne ÖVP wäre das der Umbau eines bedeutenden aber doch Landesmuseums.
      Aber Wien macht nur dort weiter, wo im Bund vorgegeben wird.

    • pressburger

      Die armen Hascherln. "Was Hänslein nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr." Wusste schon der Oberste Pimpf Baldur.

  28. Freisinn

    Ehrlicherweise hat es unter Türkis/Blau schon eine kurze Atempause gegeben. Diese wurde jedoch von Kurz/Blümel leichtfertig bzw. absichtlich verspielt bzw gar nicht wahrgenommen. Jetzt nutzt es nichts mehr, noch soviel zu jammern: Schwartz/Türkis sind damals im Liegen umgefallen und haben die Schleusen für die weitere Sozifizierung unseres Landes weit geöffnet.



  29. MizziKazz

    Was ich ja immer nicht versteh an den Linken ist: Wenn sie Gruppen wie die Islamisten so fördern und Gruppen wie die Schwulen so fördern - das sind ja zwei Gegensätze - denken sie nie, dass wenn die Islamisten an der Macht sind, diese die linken ebenso wie die Schwulen in die Wüste schicken werden? (das ist nett gesagt, um nicht zu sagen, was sie wirklich tun werden mit derlei Leuten). Die züchten ja ihre eigenen Feinde heran. Noch nie bemerkt?



    • Freisinn

      Das ist wirklich eines der großen Welträtsel. Ich versuche vorurteilsfrei zu denken: dies spricht nicht gerade für den großen Plan einer Verschwörung gegen unsere Zivilisation sondern eher für bodenlose Dummheit - konzentriert in der linken Reichshälfte, ausstrahlend auch auf die Schwartzen.

    • Wyatt

      ......die Mohammedaner sind "Werkzeug"!

    • Cotopaxi

      Ich sehe es genau umgekehrt:

      Die Linken sind naive Werkzeuge der Mohamedisten.

    • Gerald

      @MizziKazz

      Das ist nicht der einzige offene Widerspruch in dieser kranken linken Denkweise. So will man ja auch "Degrowth" und sinkende CO2-Emissionen. Das wäre automatisch erreichbar durch eine schrumpfende Bevölkerung. Diese wollen die Linken aber nicht, sondern offene Grenzen und ungebremste Zuwanderung.
      Sozialismus/Marxismus scheint wirklich eine Art Geisteskrankheit zu sein, die rationales Denken unmöglich macht.

    • Cotopaxi

      Ich zähle auch manche Religionen zu den Geisteskrankheiten.

    • pressburger

      Die Grünbolschewiken haben kein Probleme mit der Logik.
      Die Energieversorgung wird vernichtet, aber alle sollen mit
      E Autos herumfahren.
      Die Umwelt muss geschützt werden, aber das ganze Landstriche
      bei der Förderung von Kobolden und Lithium, vernichtet werden, ist i.O.
      Die Grünen bekämpfen Gene, möchten trotzdem allen eine Portion fremder Gene, als Impfung getarnt, verpassen.
      Die Grünen Feministinen können es nicht erwarten, bis sie im Harem Suspensorien für ihre Gebieter, werden stricken dürfen.
      Welche Assoziationen tauchen im Kopf eines Schwulen vor, wenn er einen Baukran sieht ?

    • Abaelaard

      Dazu fehlt denen die intellektuelle Potenz, auf gut Deutsch , dazu sind sie zu blöd.

    • Brigitte Kashofer

      Des Rätsels Lösung ist, dass den Linken die Menschen egal sind. Sie leben in der Ideologie, also im Glauben. Sie sind ständig auf der Suche nach Opfergruppen, die sich für ihre Zwecke instrumentalisieren lassen. Dabei stört auch nicht, dass die einen die Opfer der anderen sind. Beide kann man gut gebrauchen.
      Realität oder Logik sind des Teufels! Über Erkenntnisse der Biologie, der Physik, der Chemie, der Medizin setzt man sich in wahnhaften Allmachtsfantasien grundsätzlich hinweg. Der Erfolg des Wirkens linker Ideologen wurde über das Bildungssystem sorgfältig und durchaus strategisch vorbereitet.

  30. Cotopaxi

    O.t.

    Die Gemeinde Wien vergibt Gemeindewohnungen in den türkischen Brückenköpfen vermutlich nur in Abstimmung mit ATIB.

    Konkret: Ein Wiener stirbt raus, ein Türke zieht ein.

    Do ut des: Gemeindewohnungen gegen ATIB-Stimmen.

    So kann es noch Jahrzehnte gehen.



  31. Whippet

    Dr. Unterberger hat Recht! Das gesamte Programm ist auf eine Weise verstörend, dass einem dafür die Worten fehlen. Ich finde dafür nur eine Begründung: So lange es möglich ist, sollten die Schwulen und Queeren bejubelt und in den Vordergrung gestellt werden. So gesehen sind die Sozis vorausschauend und barmherzig. Übernehmen in der Zukunft die Moslems und mit ihnen die Grauen Wölfe umd Moslembruderschaften das Zepter in Wien, ist es aus mit der Toleranz. Gönnen wir der Werbung für all das doch diese „Hochzeit“, bevor die Schwulen ermordet werden und auch das Lueger Denkmal nicht einmal mehr einer Anmerkung in der Geschichte der Stadt Wien ist, da es mit dem Denkmal Maria Theresias und Prinz Eugens längst gesprengt wurde.



    • Undine

      @Whippet

      Sie zeichnen ein sehr trauriges, aber ebenso realistisches Bild der Zukunft unserer angestammten Heimat.....

  32. Templer

    Soll nochmals jemand behaupten, die Linken hätten keinen Plan.
    Er ist nur perfide, selbstzerstörend, spaltend, neidisch und völlig intolerant
    https://www.rubikon.news/artikel/die-nazi-keule
    Ihre radikale Kampftruppe, sie Antifantast*Innen, weitgehend ebenso vom Steuerzahler alimentiert, beherrscht mit Gewalt und Zerstörung die Straße.

    https://www.rubikon.news/artikel/die-grosse-unfreiheit-2



    • Templer

      https://www.rubikon.news/artikel/die-globale-luge
      Sehenswert und aufschlußreich!!!
      ....deuten einige Anzeichen darauf hin, dass die Corona-Pandemie für manche Akteure nicht unerwartet kam — Stichworte sind unter anderem das „Event 201“ oder das „Lockstep Szenario“ der Rockefeller-Stiftung. Mit der Veröffentlichung des „Great Reset“-Konzepts des Weltwirtschaftsforums ist nun ein weiterer „Player“ hinzugekommen, der scheinbar das Ziel verfolgt, die Post-Corona-Zeit nach den Interessen einer kleinen Elite umzubauen. Demokratische Prozesse und rechtsstaatliche Normen spielen in diesen Überlegungen eine untergeordnete Rolle. Zeit, sich diesen Entwicklungen entgegenzustellen. Flavio von Witzleben im Gespräch mit Dr. Wolfgang Wodarg, dem Autor des kürzlich im Rubikon-Verlag erschienenen Bestsellers „Falsche Pandemien“.

    • Franz77

      Milchstraße ******* (in Erinnerung an Charlesmagne der uns leider verlustig ging)

  33. Jenny

    Dazu passt auch die von Schwulenparade wo Tausende ohne Abstand und ohne Masken den Ring lahmlegten und da kann der VdB noch Hurra dazu schreien, da sind Abtände egal usw usf aber wehe es gehen ein paar spazieren dann briccht die Polzeithölle los, weils dem Kurzspezi Nehammer net passt.. ich weiß nicht warum man unbedingt diese verwindende Minderheit soo hochjubeln muss, es kann jeder machen was er wii, aber bitte daheim dort wo sowas hingehört egal ob hetero oder schwul



    • Franz77

      Heute ist der normale Familienvater abnorm.

    • Torres (kein Partner)

      Daheim können sie sich nicht lautstark beklagen, wie schlimm diskriminiert sie sind. D.h., beklagen können sie sich schon, nur hört sie niemand. Am Ring können sie damit rechnen, dass Grüne und andere Linke jeglicher Art ihre Forderungen nach Privilegien ins Parlament tragen.

  34. Wyatt

    OT

    https://www.servustv.com/videos/aa-27advyzf12111/

    „Ein Sommer wie damals!“ - Im neuen Wochenkommentar freuen wir uns heute über die unglaublichen Lockerungen, die uns die Bundesregierung ab Juli gewährt! Wir dürfen dann wieder tanzen, feiern und sogar heiraten-----

    nur die 3G-Regel soll weiterhin dafür sorgen, dass sich möglichst viele gesunde Gefährder impfen lassen!



    • pressburger

      Wegscheider. Grosse Klasse, wie immer.

    • Abaelaard

      an wyatt: Ich denke sie müssten sich endlich angewöhnen nicht nur von Mohammedanern zu schreiben, sondern auch von Mohammedaner-innen. Diese kommen sich womöglich noch unterdrückt und vernachlässigt vor, wo sie es doch gar nicht sind, von ihren Männern.

    • sokrates9

      Warum muss noch 4 Wochen gewartet werden bis er Mimmenschanz fällt?? was ist die Begründung? an der Inzidenz kann es nicht liegen!

    • Franz77

      Dieser Mann sowie dieser Sender sind ein Segen.

  35. Ella (keine Partnerin)
    • Cotopaxi

      Genau. Sollte es nicht heißen: Ein Museum geht vor die Hunde.

    • pressburger

      Wann wird es endlich heissen, Kurz ist auf den Hund gekommen ?

    • Cotopaxi

      Kurz IST der Hund.Die ÖVP ist auf den Kurz gekommen. Tiefer geht es nicht mehr.

    • Ella (keine Partnerin)
    • pressburger

      @Cotopaxi
      Eine Beleidigung der Hunde. Ein Hund ist treu, loyal, intelligent.

    • Cotopaxi

      @ pressburger

      Das hängt immer vom Herrl ab.

      Ist das Herrl hinterfotzig und verschlagen, ist es das Hunderl auch.

    • pressburger

      @Cotopaxi
      Es gibt auch Beispiele von Hunden, die ihren Herrl erzogen haben.
      Es gibt auch Blindenhunde. Dringend der Regierung zu empfehlen.
      Es gibt auch Drogenhunde. Leider schlagen die bei Machtsucht nicht an.
      Es gibt auch Hunde die Tote aufspüren. Wirklich Tote, keine politischen Leichen.
      Leider gibt es keine Hunde die Dummheit aufspüren.

  36. Freisinn

    Eine grundlegende Entsozifizierung unseres Staates wäre dringend notwendig!



    • Ella (keine Partnerin)

      Ich halte die PC, als neue Religion, für noch entfernenswerter.

    • Cotopaxi

      Von der Kirchensteuer kann man sich befreien; von den vielen PC-Steuern nicht.

    • Riese35

      @Freisinn: Wollen Sie fast ganz Österreich in ein Umerziehungslager umwandeln?

    • Ella (keine Partnerin)

      Riese hat es erkannt. Auch die Freiheitlichen sind Sozi ... :-)

  37. Konrad Hoelderlynck

    Der Zeitpunkt ist perfekt:

    Das Bildungsniveau der heutigen Schüler-Generation ist unter'm Hund, man muss keine Institutionen mehr unterwandern, da alles schon besetzt ist, und kann zum endgültigen Vernichtungsschlag ausholen. Den Zuwandererkindern ist's egal, weil sie ohnedies keinen Bezug haben und der Rest ist zu blöd.



    • Undine

      @Konrad Hoelderlynck

      Hervorragend zusammengefaßt!*****************+++!

    • pressburger

      Niveau, ist schon ein Euphemismus.
      Taucher in der Kläranlage, wäre zutreffend.

  38. CHP

    Was hat die staatstragende ÖVP in den letzten 25 Jahren gegen die skandalösen Zustände unternommen?



    • Helmut Gugerbauer

      Sie hat diese Entwicklung unterstützt und gefördert, wo es nur ging

    • Ella (keine Partnerin)

      Sie hat das Ö aus dem Parteinamen gestrichen. Wissen Sie nicht, dass Kurz die geputschte ÖVP in "Neue Volkspartei" umgetauft hat?

    • pressburger

      @Ella
      Kurz hat es überhaupt mit dem Wort "Neu". Kurz versteht sich als der Prophet des "Neu".
      Neue Normalität, Neue Freiheit, Neue Ökonomie, Neue Medizin, Neues Klima, Neue Energie, Neue Demokratie.
      Alles soll nach dem Wunsch von Kurz neu werden.
      Allerdings, Kurz ist alt, uralt.
      Man muss sich ungefähr um hundert Jahre zurückversetzen, um die ideologischen Urahnen von Kurz zu treffen.

    • Undine

      @alle

      *********************************+!

    • Ella (keine Partnerin)

      Wow, Pressburger, spitze :-)

  39. Riese35

    Dem HGM soll es auch an den Kragen gehen.



    • Neppomuck

      Wos brauch ma des?
      Die zukünftigen Janitscharen sollen nie das Gefühl haben müssen, hier nicht willkommen zu sein.

    • pressburger

      Prinz Eugen, weg mit dem Denkmal. Der böse Osmanen Schlächter.
      Apropos, das Prinz Eugen Denkmal zu Budapest, ist a.) scheener,
      b.) nicht gefährdet





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung