Schluss mit leeren Worten!

Autor: Markus Szyszkowitz

Der Unbeugsame: Zum Tod des Südtiroler Freiheitskämpfers Sepp Mitterhofer

Autor: Reinhard Olt

Impfpflicht als brodelnder Vulkan

Autor: Johannes Leitner

Kaiser von China?

Autor: Markus Szyszkowitz

Gesinnungsschnüffelei für die Justizministerin?

Autor: Georg Vetter

Noch lange nicht Ruhe(stand)

Autor: Markus Szyszkowitz

Unbildung und Ideologie in unseren Schulbüchern

Autor: Christopher Rausch

Wo ist Sebastian Kurz?

Autor: Markus Szyszkowitz

Beim Klimawandel müssen wir auf Forschung und Entwicklung setzen

Autor: Christian Klepej

An der bayrischen Grenze

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Tapferes Ungarn vs eine desorientierte EU (und ÖVP)

Russland beschießt ein britisches Kriegsschiff. China dreht in Hongkong die letzte freie Zeitung ab. Ein aufsehenerregender Bericht weist (und das jetzt schon!) nach, für welch gewaltige Missbräuche und Betrügereien die von der EU zu Lasten der europäischen Bürger aufgenommenen 750 Milliarden Euro mit Zustimmung der EU-Kommission verwendet werden. Was aber ist in diesen Stunden, da all dies passiert, die größte Sorge der EU-Kommissionspräsidentin (und auch der österreichischen Regierung)? Hysterische Aufregung ob der angeblichen "Schande" eines neuen ungarischen Gesetzes, das sexuelle Propaganda bei Jugendlichen verbietet. Diese Hysterie macht absolut fassungslos.In Österreich hat die ÖVP zwar zuerst gezögert, dann aber voll in die von der EU-Kommission und einer Reihe linker und linksliberaler Politiker ausgerufene antiungarische Hetze eingestimmt. ÖVP-Ministerin Edtstadler schwafelt inzwischen sogar davon, dass das ungarische Pädophiliegesetz den "europäischen Werten" widersprechen würde. Sie hat uns nur leider nicht mitgeteilt, ob sie diesen kafkaesken Gummibegriff nur deshalb verwendet, weil sie den Ungarn gar kein konkretes Delikt vorwerfen kann, oder ob es vielleicht wirklich irgendwo einen geheimen Katalog dieser  "europäischen Werte" gibt.

Dann könnten wir ja darin nachlesen, ob Pornographie tatsächlich zu diesen Werten zählt. Dann würden wir etwa auch wissen, ob das seit vielen Generationen praktizierte Jugendverbot für sexuell explizite Filme Edtstadlers Wertekataster widerspricht. Schränkt doch auch ein solches "Jugendverbot!" die Meinungsfreiheit ein.

Wir müssen jedenfalls annehmen, dass vor allem homosexuelle Pornographie heimlich, still und leise zum zentralen europäischen Wert geworden ist. Und zwar zu einem so wichtigen Wert, dass Österreich seinetwegen die Beleidigung eines wichtigen Nachbarlandes riskiert, mit dem die Republik mehr als ein halbes Jahrtausend eng verschwägert gewesen ist. Begreift die Frau – oder ihr Chef – denn nicht, dass sie sich damit unwürdig dem zum Glück von der Bildfläche verschwundenen Werner Faymann anreiht, der den ungarischen Kampf gegen die illegale Migration mit dem Nazi-Holocaust gleichgesetzt hat? Sie ist jedenfalls ähnlich letztklassig unterwegs.

Warum ist die ÖVP umgefallen? Das geschah mit Gewissheit unter massivem Druck der Grünen. Offensichtlich glaubt Sebastian Kurz, dass er eine Fronbegradigung vornehmen muss, weil er schon in zu viele Konflikte mit dem grünen Koalitionspartner verwickelt ist, welcher ja ständig im Gleichschritt mit der gesamten Opposition gegen die ÖVP marschiert.

Taktisch mag das zwar nachvollziehbar sein. Strategisch ist das aber zweifellos sein schlimmster Fehler seit Mai 2019, als er Schwarz-Blau trotz des Strache-Rücktritts aufgekündigt hat. Kurz wird dafür höchstens bei der allerdings schon von den drei Linksparteien umworbenen (lautstarken, aber kleinen) Schwulen-Lobby Sympathien ernten. Sonst nirgendwo.

Statt dessen hat Kurz, hat die ÖVP all jene brüskiert, die absolut nichts Anrüchiges im ungarischen "Pädophilie-Gesetz" erblicken können. Die es vielmehr als absolut richtig ansehen. Und das sind viele:

  1. Das sind einmal viele Katholiken. Bezeichnenderweise ist gleichzeitig mit der EU-Kampagne gegen das ungarische Pädophiliegesetz auch in Italien ein wilder Konflikt um fast genau das gleiche Thema entbrannt. Dort geht es um einen Gesetzentwurf der linken Parlamentsmehrheit gegen "Homotransphobie". Dieser Entwurf wird nicht nur von den Rechtsparteien, sondern auch von der italienischen Bischofskonferenz und dem Vatikan vehement als "anthropologische Verwirrung" kritisiert und er bedeutet überdies auch eine massive Einschränkung der Meinungsfreiheit (die Edtstadler durch das ungarische Antipädophilie-Gesetz verletzt sieht). Der italienische Gesetzesentwurf sieht unter anderem vor, dass alle Privatschulen, also auch die katholischen, an einem "nationalen Tag gegen Homo- und Transphobie" teilnhmen müssen. Das gleicht absolut ähnlichen Vorschriften der Nazis und der kommunistischen Machthaber, die in ihrem Totalitarismus ganz besonders bei den Kindern ihre Gehirnwäsche versucht haben.
  2. Auch in der rasch wachsenden Gruppe der Evangelikalen fehlt den allermeisten jedes Verständnis für die Attacken auf das Pädophilie-Gesetz.
  3. Die Kampagne der Damen Von der Leyen, Edtstadler & Co bestätigt insbesondere die vielen Millionen heute in der EU lebenden Moslems in ihrer Verachtung für das, was ihnen da als angebliche europäische Kultur entgegentritt. Diese Verachtung mündet immer öfter in die selbstbewusste Frage, der man immer weniger entgegenzuhalten weiß: Und das sollen die "Werte" sein, in die wir uns integrieren sollen?
  4. Vor den Kopf gestoßen sind ferner all jene Eltern, die um die Unsicherheit Pubertierender wissen, die selbst die Verantwortung für die sexuelle Erziehung und Orientierung ihrer Kinder – über die rein biologischen Fakten hinaus – tragen wollen. Und die in einem ständigen Abwehrkampf gegen die Übersexualisierung auf allen möglichen Kommunikationsebenen stehen.
  5. Ganz besonders provozierend ist die freche Behauptung der EU-Präsidentin, dass ein Gesetz eines Mitgliedslandes eine "Schande" wären, für alle europaweiten Kämpfer für die Souveränität ihres eigenen Landes, denen die EU schon längst viel zu zentralistisch, viel zu autoritär geworden ist; für all jene, die auch auf vielen anderen Feldern empört sind wegen der über die Notwendigkeiten eines Binnenmarktes weit hinausgehenden und immer mehr zunehmenden Einmischungen der EU in nationale Angelegenheiten.
  6. Und speziell für die ÖVP ist der Anti-Ungarn-Schwenk ganz besonders dramatisch und schwachsinnig. Sie verlässt damit nun endgültig die große Tradition des einst so begeistert für Mitteleuropa und die Freiheit der 40 Jahre von den Kommunisten unterjochten Länder kämpfenden Alois Mock. Sie gibt die auch für die Zukunft angesichts des Schwächelns Westeuropas eigentlich perspektivenreichen Bindungen zu Mitteleuropa auf. Sie kündigt ausgerechnet jetzt, da die Reformstaaten so dynamisch schneller wachsen als die West- ocder gar Südeuropäer, die Freundschaft zu diesen auf und wird zu einem Anhängsel der linksliberalen Untergangslinie von Merkel&Co, die glaubt, all die tapferen Reformstaaten wie eine willenlose Kolonie behandeln zu können. 

Warum nur tun sie das?  Wo ist nur der Sebastian Kurz, der 2015/16 gerade durch sein mutiges Aufbegehren gegen den Merkel-Kurs zur begeisternden Führungsfigur für so viele Bürgerliche auch außerhalb Österreichs geworden war? Ist er von den linken Untergriffen im U-Ausschuss und Umgebung so zermürbt, dass er sein einst so treffsicheres Gefühl dafür verloren hat, was die bürgerlichen Wähler in ihrer großen Mehrheit denken?

Jedenfalls ist der Anti-Ungarn-Schwenk der Volkspartei und ihr Einknicken vor der linksliberalen Schwulenlobby eine kräftige Wiederbelebungsspritze für die FPÖ. Er lässt die Empörung vieler Bürgerlicher über die brutale Demontage des Parteivorsitzenden Norbert Hofer und über den dümmliche Verschwörungstheorien nachplappernden und verantwortungslosen Corona-Kurs des Herbert Kickl fast schon in Vergessenheit geraten.

Wie wird es jetzt in Ungarn weitergehen? Nun, das Land wird nicht gleich empört die EU verlassen. Aber es wird wohl einerseits rechtlich und politisch mit Zähnen und Klauen um seine Rechte und Souveränität kämpfen. Andererseits wird es dann wohl die eine oder andere Detail-Änderung vornehmen, um Zeit zu gewinnen.

Aber selbst wenn die Ungarn von der Übermacht zu taktischem Nachgeben gezwungen werden sollten, kann das nicht darüber hinwegtäuschen, dass das ungarische Gesetz im Grund einen völlig richtigen und wichtigen Zweck hat: den Schutz der Jugendlichen.

Jeder, der weiß, wie unsicher Pubertierende in diesen Jahren sind, der kann diesen Schutz nur bejahen. Mädchen und Buben, die sexuell erwachen, sind dem anderen Geschlecht gegenüber oft sehr unsicher. Und wenn dann gleichzeitig massive Homo- und Transsexualitätspropaganda auf sie zukommt, dann stürzt das manche ins verängstigte Grübeln: Bin ich vielleicht schwul? Gehöre ich vielleicht einem anderen Geschlecht an als jenem, das mein Körper zeigt?

Die letztgenannte Frage führt dann des Öfteren auch zum Verlangen nach einer Geschlechtsumwandlung. Diese Verunsicherung und dieses Verlangen sind mit absoluter Sicherheit durch die schier allgegenwärtige LGBTQ-Propaganda der letzten Zeit – siehe nur die in Österreich auf staatlichen(!) Gebäuden wehenden Regenbogenfahnen und die begeisterte Berichterstattung über einschlägige degoutante Aufmärsche – noch stark gesteigert worden.

Die Schicksale sind absolut dramatisch und berührend, wo verantwortungslose, ja verbrecherische Eltern und Ärzte diesen Wünschen nachgegeben haben, wo es zu langwierigen Operationen und Hormonbehandlungen an Jugendlichen kommt, deren Folgen dann lebenslang absolut irreversibel sind.

Daher kann man Ungarn und dem Vatikan und den anständigen Rechtsparteien wie jenen in Italien nur wünschen, dass sie nicht aufgeben. Und dass sich auch die große Mehrheit der Europäer traut, gegen den linken Meinungsterror den Mund aufzumachen.

Der EU hingegen ist fast ebenso dringend zu wünschen, dass sie sich wieder von der Umerziehungsanstalt, die Bürger und Nationen in das Prokrustesbett linker Gesellschaftszerstörung zwängen will, in das verwandelt, wofür sie einst geschaffen worden ist, und was – ebenfalls einst – ihr großer Erfolg gewesen ist: in einen funktionierenden Binnenmarkt, der sich mit dem begnügt, was er ist, und der sich nicht zu einem diktatorischen Staat verwandeln will und mit dieser Absicht alles andere zerstört. Denn sonst wird die EU wohl noch in diesem Jahrzehnt an der Verachtung und am Widerstand der Menschen Europas zerschellen.

PS: Immer mehr Menschen fragen sich, woher eigentlich der große Hass des linken Mainstreams gerade auf Viktor Orbán kommt. Da wird die Vermutung immer dichter, dass das mit seiner Vergangenheit vor 1989 zusammenhängt: Denn er ist zusammen mit dem (von den Linken ähnlich intensiv verfolgten) slowenischen Regierungschef Jansa der einzige der heute in Europa Regierenden, der eine aktive und mutige Rolle beim Sturz des Kommunismus gespielt hat. Und das vergessen einem die Linken halt nie.

PPS: Tapfer zeigten sich auch die ungarischen Fußballer dann bei der Fußball-Euro, die Deutschland in München ein Unentschieden abrangen. Am Beginn des Spieles bedauerte der Sportreporter des ZDF noch, dass unter den deutschen Zuschauern zwar Schwarz-Rot-Gold, aber nur sehr wenige der schwulen Regenbogenfahnen zu sehen waren. Die UEFA hatte - völlig zu Recht - dem Münchner Oberbürgermeister die geplante antiungarische Hassdemonstration verboten, das Stadion in diesen Regenbogenfatben zu beleuchten, wogegen die deutschen Medien die Bürger zu Demonstrationen aufzuhetzen versuchten. Aber in der Pause berichtete das ZDF in seinen "Nachrichten" vom absoluten Gegenteil, das sie beim Spiel gesehen hätten, obwohl außer am deutschen Tormann fast keine Regenbogenfarben zu sehen waren. Mit Bildern von einer Handvoll Menschen, denen so ein Fähnchen in die Hand gedrückt worden war, wurde in den ZDF-"Nachrichten" der Eindruck erweckt, dass das ganze Stadion in die schwulen Farben getaucht wäre. Und dann faselte gar ein – auch in Deutschland theoretisch zur Objektivität verpflichteter – ZDF-Journalist von einer "Regenbogenwelle weltweit, die von München ausgeht". Solche Exzesse und willkürliche Wahrheitsverdrehungen hat man nicht einmal noch im ORF erlebt. Offenbar steckt in deutschen Journalisten noch immer die gleiche Hetzbereitschaft, die sie schon vor 80 Jahren ausgezeichnet hat ...

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Vasektomie_for_ALLL (kein Partner)

    "siehe nur die in Österreich auf staatlichen(!) Gebäuden wehenden Regenbogenfahnen und die... "Vor 100 Jahren hängten auch überall die Flaggen... Geschichte wiederholt sich...



    • astuga (kein Partner)

      Eigentlich mochte ich Regenbogen immer, aber mittlerweile kann ich diesen inszenierten Scheiß schon nicht mehr sehen.

      Einigen geht es wirklich nur darum gesellschaftlich alles umzudrehen und zu entwerten, nicht nur im Betreich der Ethik und Moral, sondern auch in der Ästhetik.
      Letztlich naheliegend, jede Ideologie arbeitet schließlich mit diesen Methoden.
      Und je radikaler sie ist umso aufdringlicher wird der Unfug ästhetisiert.
      War im Kommunismus und Faschismus nicht viel anders.

  2. fxs (kein Partner)

    Mich würde ja interessiren, wie wohl dieidiert.ungarische Regierungspartei bei Wahlen bei uns abschneiden würde, wenn sie kand



  3. astuga (kein Partner)

    Der Hass auf Orban erklärt sich überwiegend dadurch, dass dieser es als einer der wenigen erfolgreich gewagt hat sich George Soros und dessen politkriminellen Klüngel aus Geheimdiensten, Deep state, NGOs und Finanzoligarchie in den Weg zu stellen.

    Nur jemandem der keine Ahnung von der politischen Macht und dem Einfluss von Soros hat (in den USA wie in Europa), oder der den Kopf in den Sand steckt, stellt sich diese Frage überhaupt.

    In Österreich hingegen wird ja Soros von der Regierungsspitze unter Kurz und auch allen Medien geradezu hofiert.



  4. Hudelist (kein Partner)

    Was beschweren Sie sich?
    Sie wählen doch seit Jahrzehnten immer und immer wieder die Edtstadler-Kurz-Sorros-Partei. Oder?
    Die FPÖ ist ihnen bekanntlich nicht "fein" genug, sie sogenannter 'Bürgerlicher'.

    Apropos Edtadtler: Eine schmiereigere Polit-Hübschlerin wie diese dauergrinsende Quoten-Heyne ist mir noch nicht untergekommen.



  5. Torres (kein Partner)

    Fast war ich versucht zu sagen, dass dies wieder einmal ein guter Artikel ist. Aber nur fast: nämlich so lange, bis ich zu dem - eigentlich schon erwarteten und wie immer falschen und absurden - Seitenhieb auf Kickl kam. Erwähnenswert auch noch der holländische Premier Rutte, bisher in jeder Hinsicht als rechtskonservativ bekannt (und bei den Linken berüchtigt), der jetzt erstaunlicherweise der erste ist, der Ungarn aus der EU hinauswerfen will. Daraus könnte man durchaus scjließen, dass er selbst schwul und/oder ein Päderast ist. Und bei Von der Leyen weiß man inzwischen, dass sie ausschließlich bürger- und menschenfeindlichen Unsinn von sich gibt, den man schlicht ignorieren sollte.



  6. Zraxl (kein Partner)

    Man soll die Ungarn endlich aus der EU werfen, und zwar gemeinsam mit Polen und Österreich.
    Danach kann sich die EU wieder zu einer neuen Größe aufschwingen und neue Mitglieder aufnehmen. Die Türkei wartet eh schon viel zu lang auf eine Aufnahme, und Afghanistan und der Iran haben sicher auch ein massives Interesse, endlich in die EU zu kommen.



  7. LobderTorheit (kein Partner)

    Da pinselt Bastis kreuzkonservativer Busenfreund Regenbögen auf Fußbälle. Und verquere Ressentiments auf unliebsame Abweichler vom Einheitsbrei.

    Wüssten Neo-König Ludwigs Freunde noch, ob sie Manderl oder Weiberl sind: Sie würden sich auf die Seite der Minderheiten stellen. Das sind hier nicht die Schwulen. (Die sind nur Mittel zum Zweck.)

    „Mia san mia“ hat der extravagante Nachbar längst durch ein „Mia san guad“ ersetzt. Wie der aufgehetzte Goretzka beim Torjubel. Ihm droht keine Sperre. Er machte Herzerl. Und wurde wie Astronautovic von besonnenen Profis auf den Rasenteppich zurückgeholt.

    PS: Und die Edtstadlerin? Hebt klimaneutral ab. Mit fliegendem Teppich. Gen Neuschwanstein?



  8. Werndl (kein Partner)

    Frage an alle mit Impfangst:
    Wie viele Menschen sind durch Corona gestorben und wie viele durch die Impfung???



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Und WER?

      Sind wir schon so dekadent, das uns das wirklich wurst ist?
      Vom Babyboomer zum Babydoomer?

    • Impfdosis die fehlende (kein Partner)

      Alle, die sich nicht impfen lassen wollen, sollen am besten bei ihrer Meinung bleiben. Dadurch wird Impfstoff für jene frei, die sich unbedingt (und zu Recht, sinnvollerweise) impfen lassen wollen.
      Der Menschen Wille ist ihr Himmelreich, und für der Menschen Dummheit gilt sichtlich dasselbe. Immer wieder mündige Patienten, die sich nicht impfen lassen wollen. Gut, es werden im Lauf der Zeit weniger werden, aus mehreren Gründen (nicht nur, weil sie dann ungeschützt angesteckt werden, mit schlimmen Folgen), also wozu eigentlich noch reden. Der Menschen Wille ist ihr Himmelreich, also.

    • LobderTorheit (kein Partner)

      850 Millionen Euro stellte der Budgetausschuss der vereinten gewählten Menschheitsretter unlängst für Impfdosen bereit. Obwohl selbst die Bereitschaft der Impfwilligen der ersten Stunde für den zweiten Schuss in den Keller plumpste. Warum bloß ging der gesalbte Kinderimpfkanzler unlängst so spendabel mit dem "knappen Gut" um?
      Vielleicht sollten wir es mal mit Milchmädchen als Finanzpolitiker probieren. Das wäre mehrfach quotengerechter.

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Bitte ansehen - nicht nur die Impfung sondern auch die Masken sind "tödlich"!

  9. ach_was (kein Partner)

    Frau Edtstadler ist für mich DIE Entäuschung. Nach ein paar Jahren in Brüssel hat sie sich Karas angepasst, und das ist unentschuldbar.



    • mayerhansi (kein Partner)

      Als Staatssekretärin im Innenministerium schien sie noch normal und vernünftig zu agieren.

      Daß sich Menschen so verdrehen und verbiegen können, hätte ich nie für möglich gehalten.

      Diese Frau scheint die personifizierte FALSCHHEIT zu sein.

    • La la land (kein Partner)

      Wunderts? Sie war Richterin.

  10. AppolloniO (kein Partner)

    "Man darf Homophilie nicht mit Kinderpornografie vermischen".

    Natürlich sind nicht alle WBs (warme Brüder) Kinderverzahrer. Tatsache ist aber auch, dass die meisten "Kinder" Buben sind und von homosexuellen Männern verführt werden. Diese Erkenntnis darf aber nirgendwo geäußert werden.
    Aber auf den Orban darf man Steine werfen.



  11. franzausderoststeiermark (kein Partner)

    " Wo ist Kurz ......?" der hängt irgendwo an einem Rockzipfel, vielleicht weiß er ja auch nicht genau welchem Geschlecht er zugehörig ist, gemunkelt wird ja ohnehin schon längst.
    Bin schon gespannt, wann die ersten Rücktrittsforderungen von Dr. Unterberger kommen. Wir brauchen nämlich dringend wieder richtige Männer an der Staatsspitze, mit dem Wauwau und Kindskanzler wird das nichts mehr.



  12. ungläubiger Thomas (kein Partner)

    Danke, danke und nochmals Dank Herr Dr. Unterberger für Ihren Beitrag .... "was soll man denn tun?" Ich, als Mutter und Großmutter bleibt nur das "Heulen" .... weil es nicht genug ist unsere Kinder zu verderben, so werden sie jetzt mit der "Spritze" umgebracht.



    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      ... es soll natürlich heißen: "Mir als Mutter....

  13. Johannes (kein Partner)

    Die ÖVP hat, nach meiner Meinung, wohl am meisten an sich gedacht als sie sich in innere Angelegenheiten Ungarns eingemischt hat.

    Das zögerliche, erst durch bestimmten Druck vom Koalitionspartner und Asslborn (sic) und Co., aufgebaute -Ja - wird man in diplomatischen Kreisen verstehen, ändert aber nichts an der Tatsache.

    Es war eben nun keine FPÖ zur Seite die, wie damals bei der Ablehnung des Migrationspaktes, der Meinungsnehrheit der Bevölkerung Rechnung zollte.

    Wir erleben den klassischen Fall wie mit bewusster Falschinformation Bewußtsein geschaffen wird.

    Die 17 EU Staaten wollen eine Botschaft vermitteln - In H würden Homosexuelle verfolgt.
    Das ist es was man in die Gehirne der Menschen mit allen Mitteln der Propaganda Hämmern will.

    Dabei war es die EU, die einen ungarischen Politiker zuerst aufs Dach und dann an den öffentlichen Pranger jagte

    In Ungarn konnte er EU-Abgeordneter werden in der EU wurde er bloßgestellt und mit Schimpfwörter und Schande bloßgestellt.

    Nicht das ich mit ihm sympathisiere aber es zeigt doch sehr die dreiste Art und Weise wie in Europa versucht wird ein System zu errichten welches mit Einschüchterung arbeitet.

    Im Prinzip ist es die Übernahme der, für mich, widerlichen Ideen eines Daniel C. Bandit oder wie immer dieser " ehrenwerte Vorkämper" uch immer geheißen haben mag.



  14. Franz77

    Der unumstritten größte Experte für Zipfelbilder ist auch Tauchgang.

    https://zackzack.at/2021/06/24/thomas-schmid-auf-tauchgang-mit-milliardaer-slim/



  15. SL

    Besonders die linksliberalen Grünen hofieren LGBT. Warum?
    Weil sie zu den wirklich relevanten politischen Fragen keinerlei vernünftige Antworten bereit haben! Es hilft ihnen das polarisieren gegen die Konservativen, die sie als Bösewichte hinstellen.
    Diese ÖVP wird immer wieder umfallen. Ein besonderer Druck scheint mir dafür nicht notwendig zu sein.



    • mayerhansi (kein Partner)

      War heute im Mühlviertel wandern. In Bad Leonfelden sind Betonflächen, Schaltschränke, Hausmauern etc. vollgeschmiert bzw. vollgesprüht mit Sprüchen der ANTIFA-Drecksbande!

  16. Peregrinus

    Es stellt sich die Frage, wieweit der Herr des Stephansdoms den Wert hat, die Kardinalswürde zu tragen.



    • Franz77

      Johannes Paul I wollte den Bann gegen die Freimaurerei wieder einführen. Deshalb wurde er abgemurkst, nach 33 Tagen (33!!) seiner Wahl. Dann wurde die polnische Flugente inthronisiert. Mittlerweilen sitzt ein schwuler Freimaurer auf dem Stuhl Petri und der echte Papst lebt in der Verbannung. Das zeigt die Macht der Sarglieger.

    • Peregrinus

      Einen der bedeutendsten Päpste der über 2000 Jahre währenden Geschichte des Christentums als polnische Flugente zu bezeichnen, charakterisiert Ihr unendlich tiefes Niveau.

    • Peregrinus

      Der zweite Daumen nach unten stammt vershentlih von mir, er sollte Franz 77 gelten.

  17. pressburger

    Im Forum gibt es noch unverbesserliche Optimisten, die der Überzeugung sind, die Neue Freiheit ist greifbar nahe.
    Nur noch ein paar Verbote, einige Einschränkungen, noch mehr Tests, noch mehr Impfungen, dann ist die Freiheit für alle wieder da.
    Der an so etwas glaubt, sollte sich den O-Ton Merkels, vor ihrenm Obersten Sowjet anhören.
    Auf die Frage eines AfD Abgeordneten, nach dem, Fortbestand der Einschränkungen, sagte Merkel Wort wörtlich.
    Wie lange die Sperren bestehen werden, entscheidet der PCR Test. Warum ? Weil es Drosten gesagt hat.
    Weiter meinte Merkel, die "Varianten" , wird es immer wieder geben, so lange die ganze Weltbevölkerung nicht geimpft ist.
    Die Frau meint beides ernst.
    Die Tatsache, dass es etwas neues sein soll, Viren würden mutieren, das hat man Merkel an der Lomonosow Universität nicht beigebracht.
    Die zweite Aussage, die Sperren bleiben, so lange die ganze Weltbevölkerung nicht geimpft sein wird, ist eine echte Bedrohung der Existenz unserer Gesellschaft.
    Diese Frau hat es schon x-mal bewiesen, dass alles was sie sagt, auch von ihr umgesetzt wird. Merkel hat ihr Ziel, die Vernichtung dieser Gesellschaft, anvisiert und wird von diesem Ziel nicht abrücken.
    Kurz wird Merkels Vorgaben als treuer Knappe umsetzen.
    Der einzige Ausweg, Kickl wird zum Kanzler gewählt, Österreich schliesst sich Ungarn an.
    Die Alternative dazu, ist der Untergang, der Sozialismus.



    • Ella (keine Partnerin)

      Sie ist ernsthaft geisteskrank.

    • Franz77

      Ja, schwer geistesgestört.

    • Willi

      Das Ziel ist, möglichst ALLE, die so dumm sind sowas zu glauben, und die charakterlich Schwachen, die Mitläufer, die sich dem Druck nicht widersetzen, auszurotten.
      Lieber ein paar Monate Einbußen in Kauf nehmen, als elendig zu verrecken!
      Clemens Arvay erzählt von einer Studie, die besagt, dass das ererbte Immunsystem umprogrammiert werde. Dass es dadurch nicht besser wird, ist klar, sonst hätte die Natur das längst getan.
      https://www.youtube.com/watch?v=kQ_NA1MUbIc&t=24s
      Nach meiner Meinung lässt sich jeder Impfling für den Tod vorbehandeln. Sie glauben ja tatsächlich, dass ihnen der Coronatod erspart wird.

    • Undine

      @pressburger

      MERKEL ist GEISTESKRANK! Anders ist ihr Zerstörungstrieb betreffend Deutschland nicht zu erklären! Sie gehört in den Narrenturm, und zwar dalli, dalli, bevor sie noch mehr Unheil anrichtet!
      Ihr vorletzter Satz gefällt mir besonders gut! Lange Zeit gab es Österreich-Ungarn; gerechterweise müßte es dann Ungarn-Österreich heißen! ;-)

    • Whippet

      Ja, Merkel ist geisteskrank und was ist der, der mitspielt?! Ich habe diese Szene im Bundestag gesehen, diese Frau vernichtet ungerührt.
      Ich war heute beim Begräbnis eine langjährigen Freundin. Bei der Zehrung saß ich mit mir nur dem Namen nach bekannten Menschen am Tisch. Alle, außer mir waren geimpft, alles Akademiker, einer davon der ehemalige Chef eines großen Krankenhauses. Alle erzählten, wie geschickt sie es geschafft hätten, die Impfung zu bekommen. So funktioniert es, wie die Schafe tun sie, was man ihnen anschafft!

    • Willi

      @Whippet, die Demokratie hat sich totgelaufen, ist bankrott. Die Demokratie besteht aus Mitläufern, die sich durch JA sagen Vorteile erhofft. Wie baut man eine neue Gesellschaft auf?
      Indem man möglichst ALLE Jasager eliminiert.
      Wie gut das funktioniert, sehen wir jetzt.
      Gustave Le Bon hat in dem Buch "Psychologie der Massen" sinngemäss geschrieben: Zwischen der Intelligenz eines Universitätsprofessors und seinem Schneider mögen Welten liegen. Menschlich sind sie sehr gleich.. oder so, ich kanns nicht auswendig.

    • Whippet

      Willi@Ja! Und das sage ich als Akademikerin, manchmal ist mir der „Hausverstand“ eines Schneiders lieber!

    • gebirgler

      An alle die glauben, daß Merkel geisteskrank ist. Sie ist es nicht. Sie ist eine ausgebildete Marxistin und will den sozialistischen Betriebsunfall mit dem Zusammenbruch des Ostblock ungeschehen machen und ist auch sehr erfolgreich. Vor allem weil ihr die Schafherde blind folgt.

    • mantis

      Mit unserem hohen Anteil von Moslems in der jungen Bevölkerung würde uns Ungarn sicher nicht wollen. Einzelne Österreicher vielleicht, ich erwäge schon Ungarisch zu lernen.

    • Franz77

      Merkel ist Jüdin, daher der Hass auf alles was Deutsch ist.

    • pressburger

      @gebirgler
      Schliesse mich Ihrer Meinung an. Merkel hat sich in ihrer Lehrzeit in der DDR ein Charisma des undurchdringlichen Bösen zugelegt.
      Sie ist fähig so zu argumentativ lügen, dass der Fragesteller zuerst nicht versteht was eigentlich geschieht, bis er das verstanden hat ist Merkel weg.
      Merkel erinnert bei ihren Auftritten immer mehr an Erich Mielke, den Chef des MfS. Auch Genosse Mielke konnte mit undurchdringlicher Miene, Ungeheuerlichkeiten über Freiheit und Recht im Sozialismus, von sich geben.

    • mayerhansi (kein Partner)

      3G-Alternativen für die Bestrafung von freiheitsraubenden Politverbrechern:

      gehängt, geköpft oder gevierteilt.

  18. Arbeiter

    Die zeitgeistige katholische Amtskirche ist sehr wohl mit von der Partie bei der linksgrünen Homosexuellenpropaganda, ebenso wie bei der Förderung der Islamisierung.
    Möge bitte die FPÖ schnell wieder auferstehen!



    • Cotopaxi

      Mit Hoferl wurde leider zu viel Zeit vergeudet.

    • Cato

      @ Cotopaxi

      Ich schätze Kickl sehr, aber Hofer nicht weniger. Zwei unterschiedliche Persönlichkeiten - aber im Einsatz für die gleiche Sache: Erhalt der der Heimat und der Ausprägung seiner Menschen.

      Hofer hat Qualitäten, die Kickl nicht hat. Und umgekehrt. Beide sind wesentliche Träger im Ringen um den Erhalt unserer Identität.

      Die Abschätzigkeit der Äusserung genüber Hofer ist in keiner Weise zu teilen und der Sache der FP abträglich.

  19. machmuss verschiebnix

    OT:

    Impf-Folgen :

    Schätzungsweise 60 Millionen Europäer von Nebenwirkungen betroffen.

    https://www.wochenblick.at/trauriger-rekord-15-millionen-impf-nebenwirkungen-die-haelfte-ernst/



    • Meinungsfreiheit

      welche Dummköpfe behaupten dies ?
      Es gibt Leute, die offensichtlich aus Erfahrung dümmer - oder skrupelloser und verlogener werden.

      Natzürlich müßte ich mich als Kickl für seinen vollkommen intelligenzbefreiten Weg der letzten Monate schämen.
      Aber statt dessen sucht man mit allen Mittel Ausreden die immer dümmer werden!

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      Impfschäden gibt es mittlerweile mehr als genug. Von Blindheit über Schlaganfall, Herzinfarkt bis tödliche Lungenembolie ist alles dabei. In unserem KH gab es in 2 Monaten mehr sanitätspolizeiliche Obduktionen als sonst in einem Jahr.

      Die Fragestellung: unbekannte Todesursache - Zusammenhang mit Impfung?
      Wir haben schon etliche, wo ein derartiger Zusammenhang mehr als wahrscheinlich ist. Die Untersuchungen sind allerdings noch nicht abgeschlossen.

  20. machmuss verschiebnix

    OT:

    Prozessbeobachtung Linksextremismus

    Prozesstag #08:
    DNA-Spuren der Opfer an Kleidung des Beschuldigten, die Aussage eines Polizeispitzels, die Identifizierung durch Zeugen, Filmaufnahmen der Schlägertruppe vor der Tat und übereinstimmende Zeugenaussagen über die Brutalität und Mordlust der Täter lassen alle linken Unschulds-Märchen platzen.

    https://www.youtube.com/watch?v=4EyffTYmoe8



  21. riri

    Ich erwarte von Kardinal Schönborn ein Freudenfest im Wiener Stephansdom zu Ehren der Ungarischen Nation mit seinem Staatsmann Orban, dem Verteidiger des Christentums und dem ehrlichen Beschützer der Jugend.
    Ein Treffen für Alle, die guten Willens sind.

    Oder entscheidet ein Gerry Keszler, was im Dom passiert.



    • Pennpatrik

      Was, außer dem Alter, ist der Unterschied zwischen den beiden?

    • Cotopaxi

      Keszler hat noch seine Prostata?

    • Franz77

      @Cotopaxi! ;-)))

    • Undine

      @riri

      *******************!
      Kardinal SCHÖNBORN wird eher die Schwuchtelfahne am Dom hissen.....

    • pressburger

      Schönborn beisst sich lieber die Zunge ab bevor er etwas gutes über Ungarn als Verteidiger der Christenheit sagen würde.
      Wahrscheinlich feiert Schönborn den Jahrestag der Schlacht bei Mohacs, geht in Trauer herum nach dem dass er erfahren hat Prinz Eugen habe Belgrad von den Türken befreit.
      Beides in Übereinstimmung mit seinem Chef in Rom.

  22. Henoch 1

    Ich habe eine Frage an das Forum, darf man zukünftig als geimpfter Blut spenden ? Wäre interessant zu wissen !



    • Cotopaxi

      Ich kenne niemanden, der gegen Corona geimpft wurde. Es ja noch keinen echten Impfstoff.

      Das was bislang an den Mann und die Frau als sogenannter Impfstoff gebracht wurde ist eine Gentherapie.

    • Gandalf

      Wie es sich wirklich abspielen wird, kann ich natürlich leider nicht vorhersagen. Medizinisch, aber auch ethisch, wäre die Verwendung des Blutes von Geimpften verantwortungslos und daher striktest abzulehnen. Da könnte man ja gleichermaßen Spenden von HIV - Positiven unter das jubelnde Volk werfen. Aber ich bin neugierig, wie die Kasperln, die sich Experten nennen lassen, das "lösen" werden.

    • Henoch 1

      Ich kenne schon einige die geimpft wurden, ich selbst würde es nur unter Gewalt ertragen müssen, so auch meine Gamilie. Es ist eine rein rhetorische Frage.
      @ Gandalf …. Ich sehe das natürlich ähnlich und wollte das erfragen.

    • SARS-HIV-CORONA-Virus (kein Partner)

      @gandalf
      Die Gleichstellung von 1. gegen Corona Geimpften mit 2. HIV-positiven Mitmenschen weist Sie als absolute Fachmann aus.
      Die "Kasperln, die sich Experten nennen lassen", werden vermutlich weiterhin vor sich hin sagen, was sie für richtig ansehen - sie können vermutlich nicht anders. Echte Fachleute mit Durchblick (wie etwa Gandalf) sollten sich dadurch nicht von der Impfverweigerung abbringen lassen. Es ist eh zuwenig Impfstoff da, sie tun mit ihrer Impf-Verweigerung nur eine gute Tat.

  23. Undine

    Es gibt nichts Schlimmeres als die Weiberwirtschaft in der EU! Da maßen sich zwei machtbesessene, größenwahnsinnig gewordene Frauen---Ursula von der LEYEN und Angela MERKEL---an, einzelnen Ländern ganz nach ihrem Gutdünken Vorschriften zu machen!

    Das Zweitschlimmste sind dann die feminisierten Männer als Regierungschefs in der EU. Einzige Ausnahme: Viktor ORBAN!

    Die EU mit Ursula von der Leyen an der Spitze zeigt, wes Ungeistes Kind dieses unglückselige Gebilde ist: eine DIKTATUR!

    Es ist doch unerhört von diesem Weib, einem demokratisch gewählten Regierungschef eines Landes wie ORBAN vorzuschreiben, welche Gesetze beschlossen werden dürfen und welche nicht!

    Weil Viktor ORBAN sein ihm anvertrautes Volk vor Überfremdung mit all ihren tausendfachen Problemen schützen will, weil er darauf achtet, daß der Islam nicht die Führung übernimmt in seinem christlich geprägten Land, weil er die Keimzelle eines Staates, nämlich die einheimische Familie mit mehreren Kindern fördert, weil er die ungarischen Kinder von allen Varianten sexueller Pervertierung diverser Erwachsener fernhalten will---deshalb wird aufgerufen, ihn zu ächten!

    Hätten mehrere EU-Länder Regierungschefs wie UNGARN, dann stünde es 1000 Mal besser als jetzt um uns alle! Dann könnten diese zwei besessenen Weiber nicht frei schalten und walten zu unser aller Schaden!

    ORBAN hatte die Ausdauer, SOROS und dessen links-ideologisierende Privatuni aus seinem Land hinauszukomplimentieren!
    ORBAN hätte auch das Zeug, die sonstigen Betreiber der NWO abzuschütteln, denen wir leider schutzlos ausgeliefert sind!

    Es lebe Viktor ORBAN, der gegenwärtig beste Regierungschef in der gesamten EU!

    Und KURZ hat nichts Eiligeres zu tun, als in den Chor der ORBAN-HASSER und HETZER einzustimmen!



    • Henoch 1

      Bin völlig bei Ihnen, ein hervorragender Staatsmann mit Charakter. Wenn ich da an unsere Lulus denke…. Die Familienpolitik ist auch exzellent!

    • Walter Klemmer

      Kurz ein Schleimer ohne Werte, ein echter Grüner eben mit dem typischen grünen Größenwahn, der zur Diktatur und zu Extremen neigt: 100.000 Tote! und Lockdown! und Impfpflicht, was alles nachweislich nichts bringt, außer einer Hysterisierung der Gesellschaft, viel Geplappere, aber lebensunfähig.

    • Franz77

      Unterschreibe jedes Wort, richtig erkannt!!

    • Ingrid Bittner

      Ungarns Regierungschef Orban: "Ich bin ein Kämpfer für die Rechte der Homosexuellen"...https://youtu.be/g9PnwGf2vxY

    • Gandalf

      Der Schwenk in Kurz' Verhalten bei der Sudelcampagne gegen Ungarn zeigt, dass er offensichtlich wirklich nicht selbst Herr seiner Entscheidungen ist. Ein Jammer; und den habe ich einmal (aber wirklich nur EIN mal) gewählt - leider.

    • pressburger

      Kurz ist dazu verpflichtet, Orban zu hassen. Ausserdem, macht er das gerne. Neid, nichts anderes,

  24. CIA

    Tapferes Ungarn, Polen und auch Russland!
    BK Kurz/Edstadler brauchen nicht umfallen sondern sie liegen den Eliten schon längst zu Füßen. Türkis-Gün wäre ansonst nicht evident.
    Die Katholiken - vor allem unter dem Mainstreampapst Franziskus - und auch die Protestanten schweigen. Pädophilie ist in diesen Branchen ja nichts Unbekanntes!
    Der Regenbogen mit seinen Farben hätte eigentlich eine andere Bedeutung.
    1.Mose 9 13-16
    Gott hat auch den Menschen als Mann und Frau geschaffen. Satan verdreht/pervertiert alles.
    Apropos die EU mit ihren Aktionen.
    Neuer Asyl-Deal: EU will der Türkei 3,5 Milliarden zahlen | Exxpress
    https://exxpress.at/neuer-asyl-deal-eu-will-der-tuerkei-35-milliarden-zahlen/



  25. Stein

    Möglicherweise fürchten Frau Edtstadler und Herr Kurz um ihre persönlichen Karrierechancen in der EU, wenn sie sich nicht der Meinung der EU-Spitze anschließen. Es gibt kaum mehr Politiker die für das Wohl der Bürger ihres Landes arbeiten.

    Unverständlich ist ohnehin der enorme Aufwand und die Aufregung die dem Homo-Thema gewidmet wird. Homos werden in Europa nicht verfolgt und nicht diskriminiert.

    Weit Besorgnis erregender, aber weder von Politik noch Medien besonders beachtet sind Angriffe auf Christen und christliche Symbole. In Wien wurden alte Pater in einer Kirche entsetzlich massakriert von einem Kirchenhasser der Gott sei Dank gefasst wurde. Verwüstungen gab es in einer Kirche in Favoriten. In Neulengbach einer kleinen Stadt zwischen Wien und St.Pölten wurde der Christusfigur auf einem Kreuz im Schlosspark zum wiederholten Male Beine, Hände abgebrochen, die Kapelle in einer Allee wurde zum wiederholten Mal beschmiert, Fensterglas eingeschlagen. Das sind vermutlich nur einige von vielen Angriffen auf christliche Symbole. In so mancher Kirche gibt es Diebstähle, Verwüstungen. Gäbe es Ähnliches bei anderen Religionen würde der ORF nichts totschweigen sondern sogar stündlich darüber berichten und der Verfassungsschutz wäre tätig.
    Vielleicht könnte Herr Dr. Unterberger recherchieren und sich diesem Thema widmen. Bitte - danke.



    • Gandalf

      @ Stein:
      Wenn Frau Edtstadler und Herr Kurz wirklich von einer 'Karriere' in der sogenannten "EU" träumen sollten, so sind sie entweder schon betriebsblind oder doch nicht so g'scheit, wie sie selbst und Teile der Bevölkerung immer noch glauben. Denn dann haben sie immer noch nicht begriffen, dass Frau v.d.Leyen, Herr Michel und ihre Helfer in Brüssel, auch die aus Österreich (vor allem der Herr Karas und die unfähigen "Spitzenbeamten", die man in komfortables Nichtstun entsorgt hat), schon längst ein totes Pferd reiten. Und auf dieses aufspringen zu wollen - das wäre nicht gerade ein Intelligenzbeweis.

    • pressburger

      Leyen wird das tote Pferd mit leeren Phrasen füttern, in der Hoffnung es wird wieder lebendig.

  26. Wolfram Schrems

    Am vergangenen Samstag wurde zum 10. Mal der Marsch für die Familie durchgeführt, ein ununterdrückbarer Protest gegen die "Pride Parade", gegen Gender-Wahn, Homo-Propaganda und Familienzerstörung.

    Trotz extremer Hitze und den Haßorgien von "gay" (engl. "heiter", "lustig") Aktivisten und obwohl die Teilnahme gesellschaftliche Nachteile nach sich ziehen kann, kamen gegen 250 Teilnehmer zusammen. Die Polizei eskortierte den Zug vom Stephansplatz zum Ballhausplatz.

    Redner waren Weihbischof em. Andreas Laun, Distriktsoberer P. Stefan Frey (FSSPX), Chorepiskopos Emanuel Aydin (syr.-orth. Kirche), Ministerpräsident a. D. Dr. Jan Carnogursky, Christian Zeitz, Georg Nagel und meine Wenigkeit. Am Ballhausplatz gaben zwei Familien Zeugnis für ein erfülltes Familienleben.

    Photos gibt es hier: https://tfp.at/2021/06/23/marsch-fuer-die-familie/

    Da uns auch das in Polen bedeutsame Institut Ordo Iuris die Ehre seines Kommens erwiesen hat, verlinke ich zu einem Bericht in polnischer Sprache:
    https://ordoiuris.pl/ochrona-zycia/wieden-w-obronie-zycia-dwa-marsze-przeciwko-raportowi-matica

    Und zum Thema passend: In mehreren Beiträgen wurde die ungarische Politik gelobt. Natürlich. In Wien macht Vzbgm. Wiederkehr "Informationsarbeit" für "Regenbogenfamilien" in Kindergärten! Die armen Kinder werden manipuliert und verwirrt. Eine Schande! Wie viele von denen werden dann in der Pubertät eine "Geschlechtsumwandlung" verlangen? Was für ein kranker Irrsinn!
    In Ungarn ginge das nicht mehr. Deo gratias.



    • Liberio

      Ich hoffe sehr, dass Gott dieses Ungarn für seinen Mut segnet, und dass es wenigstens etwas Zeit gewinnt, bis die Deutschen "zurückzuschießen" beginnen. Leider bin ich da etwas pessimistisch. Die ganze EU bekämpft die demokratisch gewählte Regierung und finanziert die Opposition, um Orbán nächstes Jahr zu stürzen. Und wie man Wahlen verfälschen und manipulieren kann, wissen wir ja zur Genüge aus der erschwindelten Biden-Wahl.
      Gute Nacht, kann man dann nur sagen.

    • Pyrrhon von Elis

      Danke. Ich unterstütze jeden einzelnen Punkt vollumfänglich und vorbehaltslos.

  27. Liberio

    Viele Blogger unterliegen der medial verbreiteten Halbwahrheit, dass Ungarn von der EU finanziert würde. Es ist ein verzeihbarer Irrtum, denn wer kann sich schon so ausführlich informieren, um ein ganzheitliches Bild zu bekommen?
    Wahr ist natürlich, das Ungarn von den EU-Geldern profitiert, die EU-Förderungen sind ein gewaltiges Finanzierungsinstrument.
    Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn:
    Empfänger der EU-Förderungen sind direkt (Industriebetriebe über Zuschüsse, wie Audi, BMW, Mercedes, Zulieferindustrie und so weiter) und indirekt (staatl. Aufträge, wie Strabag, Porr, Swietelsky, Siemens, usw.usf.) zu wohl 90% westeuropäische Unternehmen.
    Natürlich ist es ein Gewinn für Ungarn.
    Aber dazu kommt, dass ca. 200% der gesamten zufließenden Förderkapitalsumme aus Ungarn wieder in den Westen abfließt - in Form von Dividenden, Gewinnausschüttungen usw.
    Wenn die EU droht, dass sie den Ungarn die Förderungen streicht - damit ist ja bald zu rechnen, mitsamt den Polen - bedroht dies nicht nur Ungarn, sondern die ganze westliche Investorengemeinschaft. Ich bin davon überzeugt, dass es deshalb auch noch nie ernsthafte Schritte in diese Richtung gab, weil die Lobbygruppen sicher nicht auf ihr Geld verzichten möchten.



    • Undine

      @Liberio

      Vielen Dank für Ihren aufschlußreichen Kommentar! Für jedes Wort ein Sternderl!

      ******************************+++!

    • pressburger

      Sehr gut, der EU ist es so etwas von egal eine florierende Wirtschaft zu vernichten. Im Gegenteil. Die EU ist gerade versessen drauf, die eigene Ökonomie zu schädigen, wo die Kommissare nur können.

  28. Almut

    Was zum (grimmigen) schmunzeln:
    https://t.me/ThomasTrepnau/961
    Und wer lehnt jede Verantwortung ab:
    Die den (Gen)-Impfstoff produzierenden Firmen sind verantwortungslos, die Regierungen sind verantwortungslos, die impfenden Ärzte sind verantwortungslos.
    Na so was: die, die sich nicht impfen lassen wollen sind jetzt so richtig verantwortungslos und das geht ja gar nicht! (Motto: wenn wir (die in die Freiheit Geimpften) in den Brunnen springen, dann müssen das auch alle anderen tun.



  29. Ella (keine Partnerin)

    https://de.rt.com/inland/119612-israel-biontechpfizer-impfstoff-wird-mit/

    "Wie israelische Forscher am Montag mitteilten, wird die Verabreichung des Impfstoffs der Pharmakonzerne BioNTech/Pfizer, mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit in Verbindung gebracht, an einer thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (TTP), einer seltenen Blutkrankheit, zu erkranken. Darüber berichtete die Jerusalem Post."

    Es handelt sich dabei um eine Autoimmunerkrankung. Darauf hat auch C. Arvay schon hingewiesen.

    Es handelt sich dabei NICHT um eine "dümmliche Verschwörungstheorie". Wenn jetzt auch noch die Kinder damit geimpft werden, so ist das ein unfassbares Vergehen! Ebenso ist ja schon bekannt, dass die Impfung das angeborene Immunsystem schwächt und zwar irreversibel und dauerhaft. Auch das hat Arvay vor kurzem bekanntgegeben. Es gibt Studien dazu. Stoppt den Impfzwang! Die Kinder zu impfen ist wirklich niederträchtig. Und wie eilig sie es damit haben, weil schon von allen Seiten durchsickert, was für Schäden damit angerichtet werden.



    • Almut

      Das mit den Kindern ist besonders verabscheuungswürdig! In biblischen Zeiten gab es nur einen Herodes, heutzutage sind sie besoders zahlreich!

  30. sokrates9

    Edtstadler sagt doch bei jeder Gekegenheit dass sie glühende Europäerin sei!Daher muss sie auch europäische Werte verteidigen, die für völlige Aufklärung schon von Kleinkindern sind!Unverzügliche Freigabe aller Pornofilme wird notwendig sein damit die Kinder die notwendige Transparenz bekommen.-Los gehts Frau Edtstadler!!



  31. oberösi

    Warum die Deutschen, genauer gesagt das deutsche Polit-Establishments, die Ungarn derart haßt, Teil II

    Einer der Hauptgründe dafür liegt erst einige Jahre zurück, als Merkel die Grenzen öffnete und den Ansturm der illegalen Migranten so richtig auf Touren brachte, weil ihr Selfies mit feixenden, triumphierenden Fachkräften aus den asiatischen Steppen wichtiger waren als die Verantwortung fürs eigene Volk, dem sie per Verfassungseid verpflichtet ist.

    Während sie in einem Anfall von Ohnmacht, Feigheit und Indifferenz (oder auf höhere Weisung hin, wer weiß es) tat, was sie am besten kann, nämlich tatenlos zusehen, wie Millionen Fachkräfte anbrandeten, samt ihren Hofschranzen, die, wie z.B. de Maizière genau wußten, daß dies in die Katastrophe führen würde, aber in preussischer Ergebenheit zu ihrer Kaiserin standen, und trotz eindringlicher Warnungen eines Hans-Georg Maaßen, damals oberster Verfassungsschützer, ging ein Orbán Viktor einfach her und schloß die Grenzen. Und rettete damit den deutschen (und nebenbei auch die österreichische) Politikdarstellern das Leben. Und so nebenbei auch dem gesamten EU-Establishment, das in dieser Form sicherlich nicht überlebt hätte und seinen Marsch Richtung Meinungsdiktatur nicht fortsetzen hätte können.

    Anstatt dem Ungarn also dankbar zu sein, was jedoch eine gewisse Größe und Charakterstärke voraussetzt, verfolgen sie ihn seitdem umso rabiater mit ihrer bizarren LGBTQ-Politik.
    Zudem führt ein selbstbewußter Ungar mit einer Politik, die primär seinem Volk zu dienen hat, den Deutschen tagtäglich vor, was es heißt, souverän zu sein. Im Gegensatz zu ihnen, für die mit jedem Jahr, mit dem die Niederlage weiter in die Vergangenheit entrückt, jene Sichtweise zur einzig erlaubten, unumstößlichen Wahrheit zu werden hat: daß sie 1945 nicht etwa als Reich, als Nation vernichtet, zerschlagen und filetiert wurden und seitdem besetztes Land sind, sondern daß sie befreit wurden.

    Alternativszenario:
    Nichts Schlechtes, das nicht auch sein Gutes hätte: während Orbán auf der Bühne zur Ergötzung des politkorrekten europäischen Schafsvolks überzeugend die Rolle des Krokodils spielt, geben sich hinter der Bühne die Eurokraten die Klinke in die Hand, um ihm Schmerzensgeld in Milliardenhöhe zu bringen, damit er diese Rolle auch weiterhin spielen möge.

    Ihm kann es nur recht sein. Denn abgesehen vom finanziellen Aspekt stärkt ein Feindbild EU seine Politik zuhause und erhöht seine Chancen, als unerschrockener Kämpfer gegen die böse EU wieder gewählt zu werden, ganz beträchtlich.

    Und die EU macht es gerne, denn ein homophober, nationalistischer Rechtsaußen ist genau das, was die Bonzen in Brüssel brauchen, um die Anständigen in Europa hinter sich zu scharen, Voraussetzung dafür, daß sie ihr segensreiches Wirken hin zum globalen Himmelreich willen- und wehrlos gegenderter Konsumidioten vorantreiben kann. Die Milliarden für Orbán werden als Spesen ausgebucht, zahlt eh das Volk.

    Suchen Sie sichs aus...



    • pressburger

      Kurz wird sein Geheimnis mit ins Grab nehmen, warum er sich der Merkel Welle "Der Alternativlosigkeit, jetzt sind sie da", angeschlossen hat, noch immer auf dieser Welle, wie ein Korken oben schwimmt.
      Kurz wird lieber sein Geheimnis ins Grab nehmen, als zugeben, als Karrierist konnte er nicht anders handeln. Ein mal Opportunist, immer Opportunist.

    • Neppomuck

      Die "normative Kraft des Faktischen" (Rechtspositivismus, Georg Jellinek, 1851 Leipzig - 1911 Heidelberg, ein österreichischer Staatsrechtler) wurde nach bewährter linker Art durch die "faktische Kraft des Normativen" ersetzt.

    • sokrates9

      pressburger@ Sehe ich nicht ganz so: wäre ich Karrierist in eigner Sache würde ich natürlich sämtliche Abwehrmaßnahmen die die Österreicher ja wollen, verwenden. Stehe ich auf der Karriereleiter von anderen Personen muss ich das machen, was die wollen...

    • MizziKazz

      @pressburger
      Kurzens Geheimnis wird wohl derart sein, dass ihm die bleiche Mutti erklärte, wo der Bartl den Most holt: entweder er tut mit und hat Karrierechancen, oder er wird diffamiert wie ein Trump, videogeoffenbart wie ein Strache (man überlege sich mal Beitlgäte als Video, welches die Nation sieht), oder kommt in die Mühlen wie die Polen und Orban. Da hat er sich halt für a entschieden. Die Alternative war ja auch nicht zu verlockend...

    • pressburger

      @sokrates
      Aus der Sicht der Führungskräfte des Konzerns, ist Kurz ein Abteilungsleiter einer relativ unbedeutenden Abteilung. Bei den Rapporten bei seinen Vorgesetzten, werden ihm Aufstiegsmöglichkeiten im Konzern in Aussicht gestellt. Vorausgesetzt, dass er seine Aufgaben zu vollsten Zufriedenheit seiner Vorgesetzten, auch weiterhin erledigen wird.

  32. Riese35

    >> "... als er [Anm.: Kurz] Schwarz-Blau trotz des Strache-Rücktritts aufgekündigt hat."

    Völlig richtig, endlich auch hier einmal von unserem Blogmeister klar ausgesprochen, wer die Bombe gezündet hat, auch wenn manche Meinungsfreiheiten das hier anders sehen wollen. Wohin der schwarz-türkise Weg führt, sieht man immer deutlicher.

    Manche erkennen die falsch gestellte Weiche bereits bei der Weichengabel, andere müssen erst viele km weit auf dem linken, falschen Gleis fahren, bis sie unmittelbar vor dem Abgrund stehen, über den der Zug ins Verderben hinabstürzt.

    Als Edtstadlerin bei der EU-Wahl im einzig hinausgestammelten Wortfetzen von der "glühenden Europäerin" geschwärmt hat, wußten manche bereits, wohin die Reise geht. Was jetzt hier beklagt wird, ist nur die traurige, logische Konsequenz dessen, daß man die falsch getellte Weiche nicht rechtzeitig erkannt hat.

    Es gibt daher nur eine Lösung: jene, die Franz77 vorgeschlagen hat:

    RAUS!
    RAUS!
    RAUS!

    Zurück an den Start! Ich bin von einem vereinten Europa überzeugt, aber von einem Europa der Vielfalt, der Vaterländer, der vielen Völker, auf der Grundlage des Christentums, in Freiheit und Eigenverantwortung, subsidiär aufgebaut, und ohne Bevormundung und Einmischung aus Brüssel. Die EU ist geradezu die Perversion dessen, eine Steigerungsform der alten, ersten UdSSR mit ihrer damaligen Zentralmacht Moskau. Breschniew hat damals im Vergleich zu vdL geradezu einfühlsam und respektvoll gegenüber den damaligen Bruderstaaten gewirkt.

    Wer nicht bereit ist, zurück zur Weichengabel zu fahren und dort den rechten Weg zu nehmen, wird früher oder später den Abgrund ins Verderben stürzen. Da helfen die besten Bremsen und untauglichen Versuche, den Zug mit Sandhügeln und Straßenladern vor dem Hinabstürzen zu retten, nichts. Das Problem kann nur an der Wurzel gelöst werden.

    Der rechte Weg ist zwar auch steinig, die Lokführer werden Fehler machen und es wird Unfälle geben. Aber die Richtung stimmt, und trotz mancher Umwege wird man das Ziel erreichen.

    Auch Viktor Orban wird noch weiteres Lehrgeld zahlen müssen. Genau so wie sein Verbleib in der EVP nichts gebracht hat, wird der Verbleib in der EU nichts bringen. Zu glauben, einen Zug vom Bremserhaus steuern und so das Überleben retten zu können, ohne die falsch gestellte Weiche recht zu stellen, ist ein Irrglaube. Besser wäre es, seine ganze Energie in einen Zug zu stecken, der das richtige Gleis nimmt. Auch bei Maaßen ist zu hinterfragen, ob er bei all den Erkenntnissen mit seiner Kandidatur bei der CDU auf dem richtigen Zug unterwegs ist.

    Warum bringen wir nicht wirklich den Mut auf, treten aus der EU aus und schließen uns z.B. der GUS an oder beleben die Visegrad-Gruppe als Kontrapunkt zur EU und mit freundschaftlichem Verhältnis zu Rußland und unseren anderen östlichen Nachbarn?



    • pressburger

      Orban ist in einer schwierigen Position. Orban ist bekannt, er braucht Verbündete. Auf Polen kann sich Orban verlassen, auf die Tschechen und Slowaken weniger.
      Aus historischen Gründen, ist es für Ungarn und Polen schwierig näher an Russland zu rücken. Zu viele schlechten Erfahrungen mit Russland.
      Österreich wäre der natürliche Verbündete. Deswegen hat die EU Kurz beauftragt Orban als Feind zu behandeln. Kurz hat seinen Auftrag erfüllt.
      Die EU war sich der Gefahr des Zusammenrückens Ungarns und Österreichs bewusst. Kroatien und Slowenien, wäre es leichter gefallen, sich einer Union, angeführt von Österreich anzuschliessen. Gegen Ungarn bestehen noch Ressentiments.

    • Cosmas

      Solange er noch EU Förderungen bekommt, soll er bleiben, und wird er auch. Dann ist er ohnehin weg!!

    • pressburger

      Fortsetzung:
      Kurz war und ist, ein wichtiges Instrument der EU, bei der Spaltung Mitteleuropas. Nicht mehr, nur ein Instrument.
      Keiner von Kurzens Auftraggebern, nimmt Kurz wirklich ernst. Jemand, der jederzeit manipulierbar ist, ist auch jederzeit austauschbar. Aus der Sicht der EU würde Edstadler oder Kogler, sich auch als Kanzlerdarsteller eignen. Warum eigentlich nicht Weber, als Statthalter ?
      Diese Tatsache ist auch Kurz bekannt. Kurz weiss, das er eine Null ist. Deswegen auch sein Hass auf Orban. Kurz erlebt schmerzhaft, Orban ist ein Staatsmann.
      Etwas, was Kurz nie und nimmer sein wird.

    • Riese35

      @pressburger: Leider sehr wahr! Die Christen waren untereinander immer uneins und damit leichte Beute.

    • Almut

      @ pressburger
      *********************************!!!
      Das Problem Kurz auf den Punkt gebracht!

    • Henoch 1

      @pressburger
      ….dem ist nichts hinzuzufügen!
      *************************

  33. Herby

    Das wirkliche Ziel dieser LGBTQ-Bewegung die sich die Regenbogenfahne als Symbol wählte ist:

    Jede Beziehung von Mann und Frau und von Mensch zu Mensch und eine jede sexuelle Beziehung soll so austauschbar und beliebig wie nur möglich gemacht werden: Bindung, Verbindlichkeit, Verpflichtung, Eheversprechen, "... in guten wie in schlechten Tagen ..." sowie Ehe und Familie sollen so beliebig, austauschbar, beiläufig und zufällig wie nur möglich gemacht werden.

    Diese LGBTQ-Bewegung hat bisher schon etliche Begriffe erfunden u. in der Öffentlichkeit platziert, die seither fast täglich auf die Bevölkerung einprasseln:

    - Heteronormativität
    - Homophobie
    - Transphobie etc.

    Das wirkliche Ziel der Regenbogen-Homolobby ist es: Der Kampf gegen die sogenannte Heteronormativität.

    Im Bewusstsein und im Unterbewusstsein der allermeisten Menschen in Europa u. überall auf der Welt ist:

    > Eine Ehe ist die in der Öffentlichkeit und dokumentarisch auf Dauer eingegangene Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau (Ehemann und Ehefrau) die auf Liebe gegründet ist und bis zum Tode andauert.
    > In den meisten Fällen gehen aus solcherart geschlossenen Ehen auch Kinder hervor - dann ist aus der Ehe eine Familie geworden.

    Und bei diesen zwei Begriffen setzt die LGBTQ-Bewegung an, wenn sie behauptet:

    > Auch ganz andere Arten von Beziehungen - die sind ebenfalls eine 'Ehe' (mit den gleichen Rechten u. Unterstützungsansprüchen durch den Staat), auch ein homosexuelle Beziehung von zwei Männern.
    > Auch ganz andere Arten von Zusammenleben in e. Haushalt - die sind ebenfalls eine 'Familie' (mit den gleichen Rechten u. Unterstützungsansprüchen durch den Staat), auch zwei homosex. Männer die adoptierte Kinder im Haushalt haben.

    Kampf gegen die "Heteronormativität" bedeutet: Das was auf der ganzen Welt und besonders im Bereich von hochentwickelten Religionen sich als Begrifflichkeit entwickelt hat: die christliche Ehe und Familie, die jüdische Ehe und Familie, die muslimische Ehe und Familie.

    Genau diese Begrifflichkeit befindet sich in unserem Bewusstsein u. Unterbewusstsein - dass DIESE BEGRIFFE FÜR IMMER AUS DEN KÖPFEN ALLER MENSCHEN AUSGETRIEBEN WERDEN - dafür finden die jährlichen sog. Pride-Aufmärsche und Schwulen-Aufmärsche statt, dafür wird allerorts heftig mit der Regenbogenfahne gewachelt usw.

    Exakt das was in Europa seit Jahrhunderten und Jahrtausenden als Ehe und Familie (zurückzuführen auf: christliche Ehe u. Familie) bekannt und anerkannt ist und sich im Denken, im Bewusstsein u. Unterbewusstsein der Menschen befindet- Das will die LGBTQ-Bewegung aus den Köpfen der Europäer für immer vertreiben.

    Eine kollektive Gehirnwäsche ist das Ziel: In Europa, Nordamerika, Südamerika, Asien usw.

    Das was bisher als verbindliche, verpflichtende auf Dauer und öffentlich geschlossene Ehe (mit Eheversprechen) bekannt war - das möchte die LGBTQ-Bewegung

    - so unverbindlich wie nur möglich machen.
    - so gleichgültig wie nur möglich machen.
    - so wurscht wie nur möglich machen.
    - so sehr relativieren.
    - so sehr wertlos machen.

    Dass am Ende vom ursprünglichen, vor Jahrhunderten und Jahrtausenden schon anerkannten Wert der Ehe und Familie NICHTS MEHR übrig bleibt.

    Die LGBTQ-Bewegung versucht sympathisch auf zu treten und sagt: "Wir wollen Toleranz" - Und mit dieser Behauptung haben sie Erfolg, so viele gescheite Menschen glauben ihr das, inklusive viele Politiker.
    Das was die LGBTQ-Bewegung aber nicht laut sagt, was sie aber viel mehr will ist: Das Bild was die überwiegende Mehrheit, ca. 95% der Bevölkerung über 'Ehe' und 'Familie' denkt aus ihren Köpfen aus zu treiben. Das (unausgesprochene) Ziel der LGBTQ-Bewegung ist es: Es soll niemand mehr wissen was eigentlich eine Ehe und was eine Familie ist, das sind beliebige, austauschbare Gummibegriffe.

    In die gleiche Kerbe schlagen auch die verschiedenen Ideen von der sogenannten "Ehe-Light" die angeblich schon im Justizministerium existieren.

    Jeder Mensch der einigermaßen logisch weiter denkt und Eins und Eins zusammenzählen kann wird zum Ergebnis kommen: Wenn Ehe und Familie gleichzeitig Alles und Nichts bedeuten und eine jede Definition von Ehe und Familie abgeschafft ist: Dann wird auch der Staat u. die Republik Österreich in seine Einzelteile auseinanderfallen.

    Weil sich so ein Gemeinwesen sich im Chaos auflösen wird: Menschen treffen sich, verlieben sich, haben Sex und setzen Kinder in die Welt, trennen sich wieder, verlieben sich neu, erzeugen wieder Kinder usw. - das alles ohne irgend ein Bindungsversprechen, ohne Eheversprechen. Wie sollen in so einer Gesellschaft Kinder geordnet heranwachsen, wenn sie nicht einmal ihre Väter kennen usw. usf. - Das Chaos und der totale Niedergang der Gesellschaft wäre die Folge.

    Es ist ein riesiges Trauerspiel dass nicht einmal mehr die traditionellen Christlich-Demokratischen Parteien wie z.B. ÖVP, CSU, CDU usw. diesen perfiden Plan der LGBTQ-Bewegung durchschauen sondern sich täuschen u. belügen lassen und ins offene Messer hineinrennen.

    Bundeskanzler Kurz und BM Karoline Edtstadler: Warum haben sie Österreich wenn nicht schon zur Solidarität mit Ungarn - dann wenigstens neutral in dieser Frage erklärt. Jetzt haben sie sich ordentlich blamiert, ein Trauerspiel!

    [ Ich persönlich habe nichts gegen Menschen die homosexuell veranlagt sind, sie haben sich das nicht ausgesucht. Viele solche Menschen wollen sich nicht politisch betätigen und marschieren auch bei dieser LGBTQ-Bewegung nicht mit u. kritisieren diese sogar. Es muss auch betont werden dass viele homosexuelle Menschen gegenwärtig und in der Geschichte viel Gutes und Wertvolles getan haben u. auch jetzt tun, viele engagieren sich in gemeinnützigen Organisationen: Freiwillige Feuerwehr, Rotes Kreuz, Sportvereine, Kulturvereine, Büchereien u.v.m.
    Was wäre aus Österreich geworden ohne einen Prinz Eugen? Was wäre aus U.K geworden ohne einen Alan Turing usw. ]



    • Henoch 1

      Nick Rockefeller „Der Feminismus und die Gender-Wahnbewegung ist unsere Erfindung aus zwei Gründen. Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle, weil die Frauen arbeiten gehen. Außerdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unsere Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. Indem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten, konsumieren, dadurch unsere Sklaven sind und es …

    • Henoch 1

      dann auch noch gut finden.
      Das Endziel ist es, die gesamte Weltbevölkerung mit einem Chip zu versehen, die ganze Gesellschaft zu beherrschen und zu kontrollieren, dafür zu sorgen, dass die Bankiers und die Mitglieder der Elite die Weltherrschaft übernehmen.“ Außerdem sagte Rockefeller: „Die Reduzierung der Weltbevölkerung um mindestens die Hälfte ist unverzichtbar.“

    • Ingrid Bittner

      @Herby: Sie fangen ihren letzten Absatz an mit: "Ich persönlich habe nichts gegen Menschen die homosexuell veranlagt sind....
      und gegen Ende schreiben sie: viele engagieren sich in gemeinnützigen Organisationen: Freiwillige Feuer...."
      Ja zum Teufel nocheinmal, sie tun ja grade so, als ob Homosexuelle irgendein Defizit hätte, dass sie zu Aussenseitern macht. Nein, sie sind wie du und ich, nur haben sie halt eine andere sexuelle Orientierung. Die sexuelle Orientierung hat aber weder was mit dem Charakter zu tun noch hat sie irgendeinen Einfluss auf Fähigkeiten oder Interessen. Ja warum sollen den Homosexuelle icht zur Feuerwehr oder zum Roten Kreuz gehen?

    • Ingrid Bittner

      Ich glaube, sie machen sich da was vor. Sie haben natürlich was gegen Homosexuelle, wollen es aber nicht wahrhaben, weil so ist man nicht.
      Warum sonst würden sie so viele Dinge aufzählen, die auch Homosexuelle machen? Sie zählen auf, was für jeden Menschen, auch für einen homosexuellen, eine Selbstverständlichkeit ist, sich in seinem Heimatland irgendwo und irgendwie zu engagieren.
      Das ist normal und nichts besonderes, das muss man wirklich nicht betonen.
      Und noch etwas, die Homosexuellen wollen das auch nicht, die wollen leben, wie du und ich und nichts anderes.
      Ein paar fallen aus der Rolle, klar, das ist aber bei den Heteros nicht anders.

    • Ingrid Bittner

      Ich weiss ja nicht, wie alt sie sind (Herby), aber ich könnte mir vorstellen, so ganz jung sind sie vielleicht auch nicht mehr.
      Und wenn man schon zu den etwas Älteren gehört, dann hat man den Umgang mit Homosexuellen einfach nicht gelernt, das war immer so etwas, das es zwar gab, aber geredet hat man darüber nicht, das wurde totgeschwiegen.
      Die Betroffenen sind oft ausgewandert, einen kenn ich, der ging sogar nach Indien, weil er es da nicht mehr ausgehalten hat, sich immer irgendwie verstecken zu müssen und nicht so leben zu können, wie er wollte.
      Und es ist keine Schande, zuzugeben, dass man sich im Umgang mir Homosexuellen etwas schwer tut, man hat's ja vielleicht nicht gelernt.

    • Ingrid Bittner

      Ich gebe zu, ich hab mich auch erst wirklich intensiv damit befasst, als mein Sohn schon 14 war. Und zwar deswegen, weil er mir, von einer Interrailreise heimgekommen, erzählt hat, dass sie auf einem großen Bahnhof - mein Sohn war mit einem Freund unterwegs - von einem älteren Herrn angesprochen und eindeutig eingeladen wurden, da hab ich mir überlegt, warum hast eigentlich die Buben nicht gewarnt, was auf sie so zukommen könnte. Bei einem Mädchen ist es klar, die wurden natürlich darauf hingewiesen, nur ja nicht mit fremden Männern, blablabla aber warum nicht die Buben? Ich hab gefragt, wie hast reagiert? Mein Sohn meinte, er habe dem Herrn gesagt, er soll's einmal mit einer Frau versuchen

    • Kyrios Doulos

      Pech für die Bewegung: Wenn sie sich einmal durchgesetzt haben werden, sind sie keine sex. Minderheit mehr, sondern werden aufgegangen sein in der sex. Ursuppe. - Nur: Wetten, daß sie dann was Neues erfinden, um wieder opferzujammern und Fördergelder zu akquirieren? Das hat nie ein Ende, es sei denn, wir wehren uns weiter und beharrlich und ohn Unterlaß!

    • Verschw?rungstheoretiker

      @Herby
      Entscheidend ist nicht was sie von der Homosexualität halten, sondern wie Gott das beurteilt. Vielleicht forschen sie einmal in der Bibel!

    • Herby

      Verschwörungstheoretiker:

      Dass Gott die Homosexualität in Seinem Schöpfungsplan nicht vorgesehen hat ist mir sehr wohl bewusst, daher ist die Homosexualität eine Abweichung vom Plan den Gott mit der Schöpfung und dem Menschen hat.

      Gen.Kap.18 - 19 wo die Ereignisse von Sodom & Gomorra beschrieben sind und wo schließlich Gott diese beiden Städte zerstört sind für mich persönlich nicht so im Vordergrund, da es sich hier um den Beginn des A.T. handelt also bevor Gott noch die 10 Gebote geoffenbart hat.

      Im N.T. Zeitalter das durch Jesus begründet ist ist von so etwas nicht mehr die Rede u. ums NT geht es ja vor allem dem Christen.

    • Herby

      Jesus verkündete:

      Gott hasst die Sünde, aber Er liebt den Sünder (=den betreffenden Menschen).

      Siehe dazu die klaren Aussagen von Jesus in Joh.7 zur Situation wo die Schriftgelehrten eine Frau die beim Ehebruch ertappt wurde zu Jesus bringen um Ihn zu testen.

      Jesus ließ Barmherzigkeit mit der Frau walten und stellte sich über das Mosaische Gesetz und er sagte "wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein."

      Die Christen haben gemäß dem Auftrag von Jesus 2000J. lang versucht dies ebenfalls zu verwirklichen.

    • Herby

      Die Christen hassen die Sünde, aber sie lieben den jeweiligen Menschen (als Kind Gottes), also den Alkoholkranken, den Spielsüchtigen, den Heroinkranken, den Sex-Süchtigen, den Homosexuellen usw.

      Es geht darum den jeweiligen Menschen so zu lieben wie Jesus ihn liebt, siehe Matth. Kap.25:

      "Amen ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt das habt ihr mir getan."

      Jesus brachte e. neues Verständnis von Gott u. der Liebe Gottes, ja er brachte die Liebe Gottes zu seinen Jüngern, siehe 1. Kor. 13: "Die Liebe ist langmütig die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil ..."

    • pressburger

      Volle Zustimmung, die Familie ist alles. Familie ist der Kern der Gesellschaft. Nur eine Familie, eine Verbindung von Mann und Frau, kann Kinder zeugen, erziehen, fördern und sie zu selbständigen Menschen gestalten.
      Alles das, kann ein schwules Paar nicht. Schwule Paare, denen erlaubt wird Kinder zu adoptieren, im welchen Verfahren auch immer, können Kindern keine gesunde Umgebung bieten.

  34. Vernunft und Freiheit

    Wenn Sie sagen, dass Kurz hier die Frontlinie mit den Grünen begradigen will, dann haben Sie meine volle Zustimmung. Allerdings gibt es inzwischen viele Punkte bei denen man sich fragt, ob die Grünen wirklich der richtige Koalitionspartner sind und ob die Umstellung von schwarz auf türkis nicht einige Pferdefüße enthält. Mir fallen da neben der 50 % Frauen-Quote, dem Nichthandeln in der Migrationsproblematik noch die Klimarettungspolitik und die Verteufelung rechter Ansichten bei gleichzeitiger Duldung auch linksradikaler Meinungen ein. Irgendwie ist der konservative Kern verschwunden.



  35. Peter Kurz

    Das größte Problem ist das Fehlen kritischer, konservativer Journalisten in den Hauptmedien.

    Stellt euch vor, ein Journalist wie damals Elmar Oberhauser würde in der ZiB2 mit kritischen Fragen die linken Textbausteine und hohlen Phrasen der Fr. Edtstadler auseinandernehmen.
    Erstens würde die Dame spätestens nach dem zweiten, für Oberhauser typischen „Das war nicht meine Frage“, nur noch hilflos herumstottern, zweitens wäre es herrlich mitanzusehen, wie der linksverirrten Europaministerin der Schweiß auf der Stirn steht und drittens würde man sich gut überlegen, in Zukunft weiterhin dumme, substanzlose Stehsätze Linker kritiklos nachzuplappern.



    • pressburger

      Das war ein mal. Kommt mit Kurz nie mehr wieder.
      Zuerst Zerschlagung des ORF, Wrabetz und Wolf zum Strassenbau.
      Privatisierung. Jeder Sender soll sein Geld selbst verdienen.
      Wäre mit Kickl möglich.

  36. ceterumcenseo

    Eine " Schande " ist, dass die österreichische Regierung abermals umgefallen ist. Wenn man Edtstadler genau zuhört ist klar erkennbar, dass dies nicht ihre eigene Meinung war. Dr.U. vermutet richtig, das die Grünen sich wieder in der Regierung durchgesetzt haben. Die Grünen scheren sich nicht um die gemeinsame Vergangenheit von Österreich und Ungarn. Ihnen ist auch eine gute Nachbarschaft völlig egal. Orban und auch Kurz stehen auf ihrer Abschussliste. Ihr Prophet ist Soros und seine heimatvernichtende
    Globalisierungspolitik. Sie sind und bleiben vaterlandslose Gesellen. Orban hat völlig recht mit seiner illiberalen Politik und die Ungarn danken es ihm auch. Ein völliger Unsinn ist, Orbans Vorgehen als undemokratisch zu bezeichnen. Es gibt keine
    demokratischen Werte oder eine demokratische Gesinnung. Demokratie ist eine Staatsform, sonst nichts. Demokratisch besagt, dass eine Mehrheit nach Wahlen über eine Minderheit herrscht. Ob diese durch freie Wahlen zur Regierung gelangte Mehrheit dann eine liberale, sozialistische oder konservative Politik regiert ist eine völlig andere Frage und wird somit oft verwechselt. Durch freie Wahlen ist gesichert, dass eine Mehrheit diesen Kurs ändern kann. Insoferne ist auch der oft missverstandene Begriff
    " illiberale Demokratie " richtig. Es bedeutet nichts anderes, als dass eine Mehheit eine Regierung gewählt hat ( demokratisch ) , die eine illiberale Politik betreibt. Illiberal ist es, wenn man Schwulenreklame unter Strafe setzt. Das geht die EU nichts an, wenn auch Von der Leyen dies anders sieht. Umsomehr müsste eine konservative ÖVP Ungarn zur Seite stehen. Von der Kirche ganz zu schweigen. Ihr Verhältnis zur Homosexualität hat sich um 180 ° gedreht. Ke4in Wuder hat sie doch in ihren Reihen mehr Homosexuelle als jede andere Community . Homosexualität und Pädophilie sind oft nahe beeinander.



    • Riese35

      Ich bin voll bei Ihnen. Die Frage ist nur, wie können wir das ändern?

      So lange Personen, die wie wir denken, absorbiert und über einen Blitzableiter wirkungslos gemacht werden, ist es völlig sinnlos, dabei mitzumachen, und raubt nur unsere Kräfte, wirklichen und effektiven Widerstand zu leisten.

      Wo sind die ganzen Christdemokraten im türkis-schwarzen Umfeld, wenn es darauf ankommt? Mir wurde von einer Abgeordneten, explizit darauf angesprochen, wie sie sich bei einer Abstimmung im Parlament in so einem Falle verhielte, offen und ehrlich gesagt, daß sie dann den Sitzungssaal verließe und nicht an der Abstimmung teilnähme.

    • Riese35

      Wir haben vielleicht dieselben oder sehr ähnliche Grundeinstellungen. Aber an der Front brauchen wir Feldherren, die sich auch überlegen, WIE man gegen feindlichen Widerstand seine Ziele durchsetzt, und zum Kämpfen bereit sind.

      Auch der Wähler müßte sich überlegen, ob er Philosophen oder Feldherren seine Stimme gibt. Letzlich brauchen wir beides, und wenn nur einer fehlt, funktioniert es nicht. Die Linken sind Feldherren mit einer falschen Philosophie, die schwarz-türkise Truppe Philosophen, aber keine Feldherren.

      Beides ist unbrauchbar, und jede Alternative, die nicht in die eine oder andere Kategorie fällt, ist besser.

    • pressburger

      Möchte nicht in den Verdacht kommen, es würde mir Leid tun, sollte Kurz von den Grünen abserviert werden.
      Habe dieses Szenario, schon vor Monaten als Zukunft von Kurz, versucht zu skizzieren.
      Kurz, das ist bekannt, ist nicht besonders intelligent. Wäre Kurz intelligent, wäre Kurz Wirtschaftsanwalt.
      Kurz wusste, mit seiner bescheidenen Intelligenz, reicht es gerade, um Politiker zu werden. Das, Merkel ihn als Politdarstellerin in die Rolle des Kanzlers portieren wird, dass konnte Kurz vor einiger Zeit nicht noch ahnen.
      Einen Selbsterhaltungstrieb sollte Kurz schon noch haben.
      Viele Hyänen sind des Fuchses Ende.

    • sokrates9

      riese wogegensoll man kämpfen?Ist sehr schwierig, da logisches Denken und Dummheit immer mehr überwiegen.Fürchte es miss mal ein Tsunami kommen, der den Leutendie Augen öffnet.Es wäre ganz einfach wenn nicht die Medien derart korrupt und naiv wären. Zeitungen nicht mehr kaufen ist ein ganz kleiner Beitrag. Vielleicht findet sich dann mal ein Verlerger der die Wahrheit bringen will

    • Ingrid Bittner

      deterumcenseo: und wo gibt's die konservative ÖVP?? ich sehe keine!

    • Mentor (kein Partner)

      @ceterumcenseo

      Und wo kommt das kurze Wort vor?
      Hat die nicht bei der Löwingerbühne engagierte ohne Maturantenanweisung gesprochen?
      Ihr Türkisen, ehemals Schwarzen, habt eine Art von gespaltener Wahrnehmung.
      Das wird nichts mehr.

  37. Peter Kurz

    Das ist keine "linksliberale Schwulenlobby"!
    Das ist linkstotalitär!

    Wir sollten nicht das Neusprech der Linken in unseren Sprachgebrauch übrnehmen.



  38. Franz77

    Als Zeichen der Toleranz und Weltoffenheit sollten alle Moscheen in Regenbogenfarben angestrahlt werden. Es gibt genügend schwule, diverse, abverse und wasweißichnoch Musels. Außerdem sollten die Diskriminierung der Tierganzliebhaber im Zeichen des Regenbogens ein Ende finden.



    • Cotopaxi

      Und was ist mit den Babyfickern?

      Gibt es die nicht mehr, oder ist die Zeit noch nicht reif für sie?

    • Franz77

      Natürlich, die nehme ich natürlich dazu. Wenn man tief im Dreck wühlt, übersieht man manches.

    • pressburger

      Jeder Moschee, ein Baukran.

    • Almut

      @ Alle
      ***************************!!!

    • sokrates9

      Franz: Hervorragende Idee! Mit regenbogenfarbenen Moscheen könnte man die Toleranz unserer Goldstücke testen!

    • Pyrrhon von Elis

      "Des is de beste Idee, die I jemols gheart hob! "

    • Henoch 1

      :-)))))))) herrlich….

    • Undine

      @Franz77

      "Als Zeichen der Toleranz und Weltoffenheit sollten alle Moscheen in Regenbogenfarben angestrahlt werden."

      Eine großartige Idee!!!

  39. Hegelianer

    Der "Standard" hat dankenswerterweise auf das ungarische Gesetz verlinkt, das sich über ca. 10 Seiten erstreckt. Leider bin ich des Ungarischen nicht mächtig, um ausmachen zu können, was genau da wirklich drinsteht. Auf einer rumänischen Webseite fand ich immerhin eine rumänische Zitation der offenbar zentralsten Bestimmungen. Die Rede ist hier vom "Fördern" von Propaganda hinsichtlich abweichender Geschlechtsidentitäten usw. Das wäre allerdings sehr wohl ein Eingriff in die Meinungsfreiheit ALLER - auch der "Rechten"! -, vor minderjährigem Publikum (also etwa im Internet überall) abweichende Geschlechtsidentität u.ä. nicht mehr bejahend darstellen zu dürfen. So wenig ich genötigt werden möchte, Transsexualität & Co. großartig finden zu sollen, so wenig möchte ich zur gegenteiligen Anschauung gezwungen werden.



    • Mentor (kein Partner)

      Hier wird ihnen geholfen:

      tichyseinblick.de/daili-es-sentials/das-steht-im-gesetz-der-regierung-orban/

      Die SchandprangererInnen habe das natürlich NICHT gelesen.

  40. socrates

    Vor dem WK2 wurde die Vorteile der Demokratie gegen die anderen Regierungsformen gepriesen. Wir erwarteten Großes von der Demokratie. Das Volk wird entscheiden! Leider ist es nicht so.



  41. Liberio

    Wer kann sich noch an die Saunabesuche eines ÖVP Bundeskanzlers erinnern, mit einem Teenager, den er dann zum Staatssekretär und Minister machte?
    Dass gerade Kurz ein Verbot der Verführung und den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch Schwule und LGBT-Leute fordern würde, war wohl nicht zu erwarten.
    Kurz hat Edtstadler angewiesen, seine Interessen in dieser Sache zu vertreten.
    Natürlich lieben Schwule junges Fleisch. Das gilt ja auch für heterosexuelle Bordellbesucher, oder?
    Dass die gesamte Schwulen- und Lesbencommunity ran will an die Kinder, ist klar. Legalisierte Pädophilie gehört elementar zur Gründungsideologie der Grünen. Der gesamte Sexualkunde-Unterricht und die Genderideologie basiert auf diesem Fundament.
    Was man nicht will: wenn Ungarn die Schwulenpropaganda an Kindern verbietet, verliert man den Zugriff auf viele dort zur Verfügung stehende Kinder in Armutsverhältnissen. Nicht umsonst sind es gerade sehr viele Roma-Kinder, die auf den österr. Schwulenstrichen zu finden sind. Leichte Beute.

    Bunt ist das neue BRAUN. Bunte Armbinden sind die neuen SS-Armbinden. Von der Leyen gebiert sich als Sowjetführerin: Kinder müssen der Staatsideologie zugeführt, verführt, missbraucht und gar getötet werden (Abtreibung wird 'Menschen'recht).
    Die Teutschen machen, was sie immer taten. Die Geschichte wiederholt sich.
    - Polen und Ungarn als Feinde, als zu besetzende Territorien
    - Sport als propagandistische, politisch-ideologische Waffe
    - Drohungen, Diffamierungen, Lügen und Propaganda aus den Einheitsmedien sind die neuen NAZI-Medien.

    Und Österreich? Immer vorne dabei, brav reichsdeutsch sozusagen.
    Ist es ein Wunder, dass die Ungarn gestern alle Grenzposten nach Hause geschickt haben, und wir Österreicher, wenn wir nun nach Ungarn fahren, dort nicht kontrolliert werden und ungehindert einreisen können, aber bei der Heimreise an der Heimreise gehindert werden können, als Österreicher, von Österreichern (respektive Arabern und Türken in österr. Uniformen)? Was ist das für ein Land geworden. Der Bürger als erster Feind.



    • Franz77

      Danke, paßt zu 100%.

      Bunt ist das neue braun- jepp. War die SS wirklich so wie wir es im Umerziehungsprogramm gelehrt bekamen? Aber da wird es heikel und ich belasse es.

    • pressburger

      Nicht zu früh freuen.
      Die Kennzeichnung der Nicht-Geimpften kommt noch.
      Kauft nicht bei den Klimaleugnern.
      Diesel Auto Besitzer - auf den Pranger.
      Subversive Bücher, Pippi Langstrumpf, Gone with the Wind, Tom Sawyer, Der Bergbauernbub, Die Welt von Gestern, Die Kapuzinergruft, Die 40 Tage des Musa Dagh, werden öffentlich verbrannt.
      Fahrenheit 451, wird zu Neuen Realität in der Neuen Normalität.

    • Henoch 1

      Es war zum Großteil die SA meines Erachtens.

    • Ingrid Bittner

      @Liberio: denken sie sich eigentlich etwas dabei, wenn sie schreiben:

      Natürlich lieben Schwule junges Fleisch. Das gilt ja auch für heterosexuelle Bordellbesucher, oder?

      Das liest sich ja grade so. als ob Heterosexuelle im "normalen Leben" kein junges Fleisch lieben würden. Wieviele heterosexuelle Männer gibt es, die in ihrem zweiten oder dritten Saft dann junge Frauen haben und die sogar noch ehelichen und schwängern. So unter dem Motto: schaut her, was ich für ein Kerl bin.
      Was heterosexuelle Männer in einem Bordell suchen, ist vielfältig, nicht nur junges Fleisch.

    • Liberio

      #Ingrid, da haben Sie natürlich auch m.E. recht. Aber nicht alle Männer sind so dumm, dass sie die Frau ihrer Jugend verlassen, die Kinder defakto zu Halbweisen machen und das gemeinsame Vermögen durch Aufteilung vernichten, Alimente zahlen, um anschließend mit einer Jungen abzuhauen, mit 45 oder 50 wieder Kinderwägen schieben, und dann auch nach ihrer Pensionierung noch immer das Studium und die Ausbildung der Zweitfrau-Kinder finanzieren müssen. Kluge Männer tun das nicht, und können in der mittleren und dritten Lebensphase die Früchte ihres Lebens ernten, ohne neuen Ballast und einer eifersüchtigen, jungen Tussi.

    • mayerhansi (kein Partner)

      Nur Arschlöcher betreiben Schwulenpropaganda an Kindern!

  42. socrates

    Berichte: John McAfee in spanischem Gefängnis tot aufgefunden.
    Ein britisches Kriegsschiff wurde aus der russischen Gewässern vertrieben.



  43. Pennpatrik

    OT Im Gegensatz zu Kickl verbreiten jetzt schon deutsche Universitäten Verschwörungstheorien und Fakenews:

    "Die Universitäten Duisburg und Münster sind nach einer Untersuchung von 190.000 positiven Testergebnissen nun zu dem Ergebnis gekommen, dass 78 Prozent der zwischen dem 8. März und 10. Mai positiv Getesteten sehr wahrscheinlich nicht ansteckend waren, womit Lockdown- und Quarantäne-Maßnahmen auf Basis von PCR-Zahlen nicht gerechtfertigt werden können."



    • Franz77

      Lauter Corona-Leugner. Wir brauchen größere Gefängnisse, oder wir lassen die anderen Kriminellen raus. Dann haben wir wieder Platz.

    • Ingrid Bittner

      Warum erst jetzt das Getöse um diese WEisheit?
      Ein Berufungsgericht in Portugal hat dies ja schon im November 2020 gewusst und als Grundlage für ein bemerkenswertes Urteil genommen, aber damals hat man das noch brav unter der Decke gehalten, aber jetzt geht es offenbar nicht mehr.

  44. sokrates9

    Interessanterweise kein Hinweis in österreichischen Qualitätsmedien dass die WHO von Kinderimpfungen abrät! Hätten wir nicht das Recht über solche Dinge informiert zu werden?Wo bleibt da eine saubere Berichterstattung unserer Medien?Die machen sich Mitschuldig unsere Kinder als Versuchskaninchen zu missbrauchen!



    • Whippet

      Ja, auffallend!

    • Pennpatrik

      You made my day!
      "Saubere Berichterstattung unserer Medien".
      Der Knaller des Monats!

    • Solon II

      Servus TV hatte gestern Abend sehr wohl über die WHO und deren Empfehlung berichtet.
      (oder meinen sie den Ausdruck "Qualitätsmedien" ironisch?)

    • sokrates9

      Solon"@Servus TV hat sich noch nie ein WQualöitätsmedium genannt, während Kurier, DStandard,OÖ Nachrichten auch Kronenzeitung sowie ORF permanent diesen Begriff gebrauchen! Somit rein ironisch gemeint!

  45. Pennpatrik

    Tja, ein "schöner" Mann.



  46. Willi

    Unter Punkt 3 wird die "Verachtung der vielen Millionen in der EU lebenden Moslems" für die angebliche europäische Kultur bemüht.
    Völlig richtig. Kein rein muslimischer Staat hat eine Demokratie nach westlichem Muster.
    Dass unsere Kultur zu der muslimischen völlig unvereinbar ist, sagt ja Thilo Sarrazin in dem Buch "Feindliche Übernahme"
    Natürlich würde ich gerne das ganze Gesocks, welches in unserer Kultur FREIWILLIG an die Macht gewählt wird, in einen muslimischen Harem wünschen. (Noch) Männliche nach einer entsprechenden Korrektur. Natürlich nur zu Bildungszwecken derselben, aber Bildung haben sie ohnehin wenig.



  47. pressburger

    Jeder Anlass ist gut genug, um gegen ein freiheitsliebendes Volk und seinen Repräsentanten, eine Hasskampagne loszutreten.
    Die Verleumdung von Viktor Orban war perfekt inszeniert, der Anlass war nebensächlich. Die EU hätte bei jedem anderen Anlass auch verkündet "Ab 5.45 wird zurückgeschossen."
    Dass die Deutschen die Speerspitze des ideologischen Feldzuges gegen Ungarn bilden, ist nicht weiter verwunderlich.
    In Deutschland, in der EU, bestimmt Merkel die politischen Richtlinien. Merkel als Erbin der DDR "Errungenschaften", Beseitigung der Grundrechte, der Meinungsfreiheit, des Schiessbefehls an der Mauer, wird es Ungarn nie verzeihen dass sie ihr Idol, Genossen Erich, 1989 gedemütigt haben.
    Ungarn hat es den Gegnern von Honnecker ermöglicht,sich der Diktatur der SED zu entziehen.
    Ungarn wird auf dem Weg in mehr Selbstbestimmung, mehr Unabhängigkeit, von der EU Diktatur, bleiben.
    Merkel, ihre Nachfolger, wie auch 85% der Deutschen, bleiben sich treu, den ein mal eingeschlagenen Weg, in den bolschewistischen Totalitarismus, werden sie konsequent weiter gehen.
    Die EU folgt den Deutschen Vorgaben. Bis in den Untergang.
    Das Österreich Merkels ideologischen Feldzug gegen Ungarn folgt, ist eine historische Schuld von Kurz.
    Österreich, sollte mit Ungarn, mit den Visegrad Staaten, solidarisch sein, sich nicht Merkel, als Vasale unterwerfen.
    Ungarn sollte ein leuchtendes Beispiel sein, nicht das verkommene Deutschland Merkels und Bärbocks.
    Mit Kickl wäre eine Kehrtwendung auf dem Weg in den Totalitarismus, in die Knechtschaft möglich.
    Wird der Wähler zu so viel Einsicht fähig sein ?



    • Jenny

      Befürchte nein, die Wähler werden es nicht behirnen und selbst wenn wwerden es die "Zähler" nicht zulassen siehe USA

    • Pennpatrik

      Es ist entsetzlich, dass wir schon wieder mit diesem Deppenvolk gemeinsame Sache machen. Lernen wir denn wirklich nie dazu?

    • stefania

      Doch, doch,langsam kommt Einsicht auf.
      Vielen Kurz -Fanatikern dämmert es vorsichtig, dass ihr Idol doch nicht so perfekt ist.
      Erwähnt man dann, dass so ziemlich alles , was Kickl sagt , eigentlich vernünftig ist (z.B. absolute Freiheit bei der Impfentscheidung), gibt es zumindest kein abwehrendes Geschrei mehr. Das gibt Hoffnung..

    • pressburger

      @Pennpatrick
      Ganz bei Ihnen. Vertrete seit 1866, seit Königgrätz, diese Meinung.
      Wurde durch die Geschichte, immer wieder, darin bestätigt, die Annäherung Österreichs an Deutschland, welches Deutschland
      auch immer, hatte, hat und haben wird, führt immer in eine Katastrophe. 1908, 1918, 1945 oder 2021.
      Dolfuss stellte sich als einziger quer. Sein Schicksal ist bekannt.

  48. Abaelaard

    Die von AU so spöttisch erwähnten Verschwörungstheorien haben es meistens so an sich dass sie eines Tages keine mehr sind, sondern sich als wahr herausstellen.

    Kickl wird doch dem alten weissen Mann Unterberger nicht irgendwo was angetan haben weil er diesen so mit atavistischen Hass verfolgt.
    Ohne die tägliche Anti- Kickl -Zeile geht es eben nicht. Dabei hat mir doch gestern ein lang gedienter Flughafenpolizist, der schon alle Wasser schwimmen mußte, erklärt dass der beste Innenminister immer noch Kickl gewesen sei.
    Sogar die Mikl- Leitner wäre um Klassen besser gewesen als der momentane Darsteller .

    was die Überzeugungen von Kurz anbelangt bin ich der Meinung dass der gar keine hat. Die eigene Karriere ist die einzige, ansonsten ist ein schwarzes Loch.



  49. sokrates9

    Um die Jugend richtig aufzuklären und die EU - Werte aufrechtzuerhalten, müssen sofort alle Pornofilme freigegeben werden!Weiterer Vorschlag: Täglich auf Seite 7 der Kronrenzeitung ein paar Zipfelbilder!Das würde einige Türkise sehr freuen!!



    • Mentor (kein Partner)

      Bitte, dann aber namentlicher Bezug zu den Zipfelbildern.

  50. machmuss verschiebnix

    OT:

    Es gibt "neue" Hinweise dazu, warum John McAfee gestorben werden mußte ...

    #McAfeeDidntKillHimself
    Warum korrumpiert Macht? - McAfee († 23. Juni 2021)

    McAfee hatte begonnen, über den "Tiefen Staat" zu plaudern !

    Der Antivirus-Erfinder John McAfee veröffentlichte nachfolgendes Video im Juli 2020, in dem er den sogenannten "tiefen Staat" in den USA anprangert. Eine Woche später wurde ein Haftbefehl ausgestellt und er wurde in Spanien verhaftet. Weniger als ein Jahr später wird er tot in einer Gefängniszelle aufgefunden.

    https://streamable.com/9mp0sk



  51. Pennpatrik

    Mich hat damals schon gewundert, dass Kurz die bedingungslose 50% Quote einführte. Dass er nichts gesetzgeberisches gegen die Gleichstellung der Schwulenehe unternahm, es eher so aussah, als ob es ihm Recht wäre.
    Wenn man die "Familie", vor allem Schmid mit seinen Handydaten betrachtet und seine Positionierung in der aktuellen Sache, wird ein Schuh daraus.



  52. sokrates9

    Warum die Aufregung? Kurz befolgt doch nur die Vorgaben der NWO die auch darauf abzielen die" klassische Familie "als eine mögliche Lebensform darzustellen. Mit Auflösung der Familie wird der Zusammenhalt der Bevölkerung weiter destabilisiert, und man will doch den orientierungslosen Volltrottel, genannt EU - Bürger.Von der Kirche wehen derzeit auch die Schwulenfahnen, da ist nichts von konservativen Kurs zu sehen.



  53. Undine

    Ich habe, obwohl mich Fußball normalerweise völlig kalt läßt, den Ungarn gestern aus tiefstem Herzen den Sieg, bzw. das erste Mal den Deutschen eine ordentliche Niederlage gewünscht. Nun, daraus ist leider nichts geworden, aber es ist dennoch für die Deutschen ein sehr peinlicher Ausgang!

    Genauso, wie ich das abnorme Thema LXXXXXXXQ und das lächerliche Trara, das man deswegen veranstaltet, verabscheue, gifte ich mich darüber, daß diese seltsame Truppe die Farben eines der schönsten Naturwunder, nämlich des Regenbogens, für ihre widerlichen Zwecke mißbraucht!

    Den UNGARN und ihrem standhaften Regierungschef ORBAN gilt meine größte Hochachtung! Ich hoffe, ORBAN wird gut geschützt!



    • Wyatt

      ebenfalls, den UNGARN und ihrem großartigen Regierungschef Victor ORBAN gilt meine größte Hochachtung!

    • Almut

      @ Undine
      *****************************!!!
      " . . . gifte ich mich darüber, daß diese seltsame Truppe die Farben eines der schönsten Naturwunder, nämlich des Regenbogens, für ihre widerlichen Zwecke mißbraucht!"
      So geht es mir auch, diese Widerlinge machen auch noch dieses Wunder kaputt.

    • Pyrrhon von Elis

      Zustimmung und viele, viele ********
      an alle!

  54. Pennpatrik

    Die Katholiken?
    Sie meinen aber nicht Kardinal Schönborn, Toni Faber oder Michael Landau?



  55. Willi

    Die 750 Milliarden sind per Knopfdruck erschaffen und genauso viel wert. Noch kann man damit in Luxus schwelgen und sich Immobilien kaufen. Die Mieten, die die Arbeiter dafür bezahlen, sind aber echtes Geld, im Schweiße des Angesichts verdient. Und die steigen rasant durch diesen Betrug.
    Aber das Wahlvieh hat Herdenimmunität und läuft FREIWILLIG zu jeder Wahlurne.



  56. Pennpatrik

    Schwule brauchen sich nicht wundern, wenn ihnen versteckte Aggression entgegenschlägt. Sie machen nichts anderes, als den Eltern das Recht auf Sexualerziehung ihrer Kinder abzusprechen.
    Das schafft - logischerweise - Widerstand. Zurecht!
    Versteckt, weil sie gleichzeitig eine offene, sachliche Diskussion durch wüste Beschimpfungen (z.B. Nazi ..), durch die Zerstörung von Existenzen (Berufsverbote ...) und anderes aktiv verhindern.
    Klar, dass die Menschen wütend die Faust in der Hose ballen. Sollte das wieder einmal explodieren, weil die Deutschen - wieder einmal - alles auf die Spitze treiben, wird es wieder einmal niemand gewesen sein wollen.

    Meine Toleranzschwelle für die Andersartigen sinkt gegen 0. "Keine Toleranz den Intoleranten!"



  57. Kyrios Doulos

    Tausend Dank, Herr Dr. Unterberger, für Ihren Beitrag heute. Freilich, der eine Satz gegen Kickl mußte wohl sein, nach dem Motto "unsern täglichen Kickl-Kick gib uns heute!"

    Wie sehr Ihnen das Gesagte am Herzen liegt, sehen wir daran, daß Sie sogar Herrn Kurz kritisch kommentiert haben.

    Interessanter Aspekt: der Islam. Interessant, weil sich hier zwei Phobien (so das sachlich völlig falsche Framing der Link*INNEN) kreuzen: die Homophobie und die Islamophobie. Bin ich total für Homosexualität und ihre Propaganda, kann mir ein Link*erIN Islamophobie vorwerfen. Bin ich für die Scharia, kann mir ein Link*erIN Homophobie vorwerfen. Ziemlich perfide Konstellation.

    Auch die UEFA und die ganzen LGBTQ-Fußballer*INNEN werden in Katar 2022 schön brav und unauffällig das tun, wofür sie bezahlt werden: Fußball spielen. In einem Land, wo die Scharia das Grundgesetz ist - ohne daß VdL dies als "shame" bezeichnet - tun sie auch gut daran.

    Siehe dazu auch:

    https://www.tagesstimme.com/2021/06/23/em-spiel-deutschland-gegen-ungarn-gut-gegen-boese



    • Mentor (kein Partner)

      Leider sind im spielerischen Umfeld die IQ-Raten durch das viele Kopfballspiel relativ bescheiden.
      Wird nur einer dieser Spieler Katar aus Protest fernbleiben?
      Werden sie in Katar die Regenbogenbeleuchtung fordern oder wie von mir vermutet einfach die Goschen halten?

  58. MizziKazz

    Folgendes ist in D und ziemlich auch in Ö "normal". In D ist das ein "normaler" Sommer. Auch bei uns wurden Leute niedergeknüppelt, weil sie es wagten, keine Maske zu tragen. In D zumindest feiern die Drogenhändler in den Parks, dass die Polizei hinter Maskensündern her ist. Widerlich ist das. Echt widerlich!
    hier der link: https://philosophia-perennis.com/2021/06/24/schockierende-polizeigewalt-gegen-behinderten-mann-77/



    • Petzi (kein Partner)

      ... und welcher anständige Journalist bringt diese perversen Schlägertypen an das Licht der Öffentlichkeit?

      Erklärung: "Anständiger Journalist" ist ein Widerspruch in sich, so etwas kann es daher nicht geben.

  59. Criticus

    Vom großartigen Sebastian , der mit Vorliebe an seine Haberer Penissymbole und Schwanzabbildungen per WhatsApp verschickt und solche liebend gerne erhält, kann man keine Stellungnahme gegen die Homo-Lesben -Transgendermanie erwarten, obgleich er sich vielleicht insgesamt eingestehen wird, dass seine Großmutter sehr, sehr traurig über ihn und seine lieben Freunde wäre.
    Ja, vielleicht ist doch das Lieblingsvokabular des Basti für ihn selbst treffend :“einfach widerlich“ !



    • Cotopaxi

      Und jetzt zwingt er sogar seine "Freundin" in eine "Ehe" mit ihm.....

    • Whippet

      Schwul zu sein soll schon lange kein Poblem mehr darstellen. Es wird aber zum Problem, wenn ich mir fürs „Inkognito“ eine Freundin „halte“.

    • Willi

      Ich hab hier Mal einen Link gepostet, der "Gebirgsterror" hieß und längst nur mehr aus Überschriften besteht. Zusätzlich kann man nach "Dossier Kurz" suchen.
      Als ich Tags darauf den Link selbst probierte, war das Internet weg. Der Geheimdienst wacht über seine Ohren.

    • Pennpatrik

      Dass diese Buberlpartie noch im Amt ist ...

      Alles, wovon Strache nur geredet hat, haben sie nicht nur gemacht, sondern noch einige Schäuferln draufgelegt.
      Jeder Kanzler wäre mit seinen Satrappen über die mafiöse Aussage "Du bist Familie" gestolpert.

    • haro

      Herrschaften woher habt Ihr diese Informationen?
      Aus Bildzeitungen oder gar aus Justizkanälen?
      Die Gerüchte sind die gleichen wie sie einst von extremen Linken über Jörg Haider (einem der talentiertesten Politiker die Österreich jemals hatte) verbreitet wurden, auch die "Buberlpartie" war dieselbe Bezeichnung.
      Es verwundert und ärgert wie ausgerechnet angebliche FPÖler solche linken Methoden (Anwürfe) anwenden. Wo bleibt Ehre und Anstand?

    • Meinungsfreiheit

      Sie sollten sich nicht Critikus sondern Schwurblicus nennen - passt besser zu dem intelligenzbefreiten Kommentar

  60. Whippet

    Ich vermute, Dr. Unterberger windet sich schon langsam unter dem, was sein Liebling Sebastian Kurz inszeniert. „Warum ist die ÖVP umgefallen? Das geschieht mit Gewissheit unter den massiven Druck der Grünen.“ Der Blender Sebastian Kurz braucht keinen Druck der Grünen, das schafft das tüchtige, politisches „Talent“ von alleine. Alles was ihm persönlich nützt und von dem er meint, dass es immer noch Stimmen bringe, wird von ihm durchgezogen. „Warum nur tun sie das, wo ist der Sebastian Kurz der 2015/16 gerade durch ein mutiges Aufbegehren gegen den Merkel-Kurs so begeisternden Führungsfigur für so viele Bürgerliche auch außerhalb Österreichs geworden war?“ Noch einmal, Her Kurz war nie anders, er war nie mutig, immer ein Täuscher, der das tat, was ihm nützte. Dr. Unterberger, als ehrlichem, alten Schwarzen tut das richtig weh, denn er ist seiner konservativen Meinung treu geblieben. Kurz aber hatte diese Haltung nie, ist aber als Retter der ÖVP in die politische Arena gekommen. Dort erfüllt dieser Lügner und Österreichverächter nun seinen NWOs-Auftrag im Sinnne der Globalisten.
    Für mich ist und bleibt der türkise Retter eine Kunstfigur, eine aufgestellte Marionette, zum Schaden Österreichs. Ich habe ihn, bis auf ganz kurze Anfänge, wo er mir wegen seiner Höflichkeit gefiel, nie anders eingeschätzt, einer, der mit einem perfekten Programm, aber ohne jede Vorbildung und ohne Skrupel an die Spitze wollte. Und jetzt sind wir wieder beim Krug, der so lange zum Brunnen geht, bis er bricht. Sebastian Kurz, wird an seiner eigenen, eitlen Agenda zerbrechen. Hoffentlich!



    • Undine

      @Whippet

      Zustimmung zu jedem Wort!

      *********************************+!

    • Ingrid Bittner

      @Whippet: ich stimme ihnen voll zu, nur zu "aber ohne jede Vorbildung und ohne Skrupel an die Spitze wollte" hab ich so meine eigenen Gedanken.
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kurz zu Geilomobilzeiten schon sein Leben so strategisch aufgebaut hat.
      Könnte es nicht sein, dass man erkannt hat, der ist formbar, der hat kein eigenes Wissen, der macht, was wir wollen und funktioniert einfach in dem Bewusstsein, da wird was Besonderes aus mir???

    • sokrates9

      Ingrid Pittner@ Glaube auch man hat erkannt dass man da ein rhetorisches, argumentativ starkes Talent vor sich hat der leicht lenkbar ist und unkritisch das macht was man ihm befiehlt!

    • Whippet

      sokrates9 Ich halte Kurz nicht für ein rhetorisches Talent. Er kann seinen Text gut präsentieren. Wenn er wirklich frei spricht, ist er Durchschnitt.

    • Wyatt

      ...ich sehe es wie Frau Bittner, mit dem jugendlichen Kanzlerdarsteller, bar jeglicher Lebenserfahrung, hat der "deep state" für sich, auf dem Weg zur NWO, den gleichen Glücksgriff wie mit dem langsam in Senilität gleitenden Präsidenten gemacht.

    • pressburger

      Kurz, ist das beste Beispiel, wie ein Opportunist und Demagoge, Demokratie ad absurdum führen kann.
      Kurz ist u.U. eine Figur, an der sich Strömungen der Zeit herauskristallisieren.
      Nur eine verkommene Gesellschaft, die der Grundrechte, der Freiheit, der Wahrheit, überdrüssig ist, kann einen Politiker wie Kurz, an die Spitze des Staates, bringen.
      Unsere Gesellschaft hat etwas Substanz von früher. Für ein paar Jahre mit Kurz wird es noch reichen.
      Untrüglicher Beweis, für die Verdummung des homo sapiens sapiens. Paviane würden sich nie einem Alfa Tier, ohne Erfahrung unterordnen. Das, in der Hierarchie höchste Alfa Tier, verfügt über die meisten Erfahrungen.

    • haro

      Nein, es "windet" sich hier keiner. A.U. ist weder ein bedingungsloser Kurz-Fan noch ein Kickl-Hasser wie ihm vorgeworfen wird. Wer seine Schriftwerke kennt weiß das. Er greift Themen sachlich auf und äußert sich nie untergriffig.
      Ich bin außerordentlich überrascht wie man hier Kurz zum ultimativen Feindbild erkoren hat (fast kein anderes Thema mehr als Kurz und Corona auch wenns gar nicht passend ist) das man mit allen erdenklichen Schimpfwörtern und Gerüchten überschüttet."Demagoge", "Buberlpartie" erinnert wirklich sehr an den talentierten Politiker Jörg Haider der leider ebenso untergriffig zum Feindbild erkoren wurde -allerdings von Linken- bis er "weg" war.
      Ich bin übrigens für eine türkis-blaue Koalition und finde die Aussicht auf eine rot-grün-pinke Regierung das Entsetzlichste was Österreich passieren kann. Ich glaube, A.U. hat eine ähnliche Einstellung seinen Kommentaren nach.
      Das bitte ich die Forumsteilnehmer zu überdenken bevor sie schreiben.

  61. Karoline

    Wann endlich wird sich die schweigende Mehrheit in Österreich und Europa gegen die Meinungswalze dieser Lobby wehren, die doch nur eine lächerliche Minderheit darstellt, auch unter Journalisten. Aber die sind ja einfach zu feige. Vierte Gewalt ? Dass ich nicht lache. Diesen Titel haben diese Nachplapperer, Duckmäuser und Opportunisten längst verspielt. Dankenswerterweise gibt es in diesem Beruf noch einige wenige, ja leider nur wenige, die, wie unser Blogmaster, mutig gegen die artifizielle Umfärbung unserer Gesellschaft ihre Stimme erheben.



  62. Pennpatrik

    "Warum ist die ÖVP umgefallen?"

    Die ÖVP ist nicht umgefallen. Sie war in den letzten Jahren nie anders.



  63. Brockhaus

    Aus all diesen Gründen hab ich gestern für Ungarn die Daumen gedrückt, aber offenbar zu wenig und vergebens :-(



  64. Meinungsfreiheit

    Kurz hat mit diesem sehr zweifelhaften Schritt sicher die Grünen besänftigt und eine notwendige Ausgleichszahlung geleistet. Ein leichter Schritt, da eine Positionierung Österreichs in dieser konkreten Angelegenheit nichts bringt und auch nichts kostet.

    Orban hat damit seine bevorstehende Wahl schon gewonnen, der linke Bürgermeister von München und die deutsche Politik erneut gezeigt wie primitiv Politik geht und welch schlechte Gasdtgeber sie sind.

    Aber wo waren die Blauen, als es um Koalitionsverhandlungen 2019 ging? Wegen des mittlerweile für die Umstände ohnehin sehr guten Ergebnsisses von 16% zu kneifen und sich zu verdrücken war der schlechteste Weg den Kickl einschlagen konnte?

    Die Wähler haben der Partei sicher nicht die Stimme für die Kicklsche Krakelerei der letzen Monate gegeben!



    • Pennpatrik

      Tschuldigung, aber Hofer hat sich der ÖVP förmlich aufgedrängt. Es war die ÖVP, die unbedingt mit den Grünen koalieren wollte.
      Deswegen heißt sie ja Österreichische Verräter Partei.

    • Neppomuck

      Man schließt keine Kontrakte mit einem Krokodil, auch wenn es ein Schild "Bin zuverlässlich Veganer" um den Hals gebunden trägt.
      Man wartet, bis es über die eigenen, kurzen Haxen stolpert und macht dann ein paar Handtascherl für seine treuen Weggefährtinnen zur Erinnerung an besser bezahlte Zeiten.

      Kickl hat eines, was die wenigsten Politiker aufweisen:
      Geduld und das Gefühl für den richtigen Zeitpunkt.
      Und der kommt bald.

    • sokrates9

      Neppomuk@ Herrlich die Krokodilargumentation! :-) Man müsste den Österreichern mal die "Werte der EU" erklären und schaun ob es da Punkte gibt die nicht NWO - Agendakonform gehen. Wird spannend wenn der Islam mehr Macht in Europa erhält wer dsann von diversen Baukränen baumeln wird!

    • Meinungsfreiheit

      Pennpatrik - waren Sie in diesen Tagen auf den Mond- oder sind für Sie die Vorgänge nicht nachvollziehbar?

    • Meinungsfreiheit

      Neppomuk - Kickl wird höchstens in der Opposition ein bisschen Radau machen können - von einer Regierungsbeteiligung ist der Lichtjahre entfernt.

  65. carambolage

    Der immer drängenden Schwulenpropaganda/Gendergaga und der Zerstörung der Gesellschaft/Wirtschaft durch ein Virus muss entgegengehalten werden.
    Hoch den grandiosen Ungarn!
    Ich habe es ein wenig leichter, da ich als Pensionist nicht in Gefahr laufe, meine Existenz zu verlieren.
    Daher habe ich z.B. diese Beschwerde an den Kundendienst von Wiener Linien gesandt:
    ABSTELLEN DER LÄRMBELÄSTIGUNG

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Entweder fahren alle ihrer Mitarbeiter nicht mit den Öffis oder die sind alle gehörgeschädigt.
    Sonst gibt es nicht, dass noch niemanden aufgefallen ist, dass die dämliche Durchsage alle 5 Minuten extrem laut und übersteuert ist.
    In der Fahrerkabine mag es sich vielleicht nicht so arg anhören, aber seit Monaten fühle ich mich fast körperverletzt bzw. lärmbelästigt.

    Auch Lärmbelästigung ist Umweltverschmutzung (Dr.Dr. Gerhard Nenning)
    Vielleicht haben ihre Verantwortlichen mit der Schwuchtelpropaganda und Antidiskriminierung soviel zu tun, dass ihnen dieser Kundendienst noch nicht aufgefallen ist.
    Somit habe ich dies kundgetan.

    Mit freundlichen Grüßen,



  66. Jenny

    .... Wo ist nur der Sebastian Kurz, der 2015/16 gerade durch sein mutiges Aufbegehren gegen den Merkel-Kurs zur begeisternden Führungsfigur für so viele Bürgerliche auch außerhalb Österreichs geworden war? Ist er von den linken Untergriffen im U-Ausschuss und Umgebung so zermürbt, dass er sein einst so treffsicheres Gefühl dafür verloren hat, was die bürgerlichen Wähler in ihrer großen Mehrheit denken?...

    Kurz ist dort wo er immer war, er war ein absolut Linker, er war immer ein Blende und er hat damals nur das Programm der FPÖ geklaut um Stimmen für seinen "Neuen" Weg zu generieren, aber er meinte das niemals ernst, genauso wenig wie er eine echte Heirat ernst meint, denn wenn man ihn so beobachtet, kann er mit seiner Freundin weniger anfangen wie mit seinem Blümel und Co. Ich pers. würde ihm nichtmal die Uhrzeit glauben, der Mann lügt und hängt nur am rockzipfel von der Merkl.. an ihm ist nichts echt gar nichts



    • pressburger

      Ein Bolschewik täuscht seine Feinde, bevor er sie vernichtet.

    • Specht

      Die Empörung über die tapferen Ungarn ist nur ein weiterer Beweis ,wie verottet die EU ist. Eine von Anfang an durch Korruptionsskandale belastete EU, die durch ihre hohen Vertreter das Lügen als Taktik praktiziert und bis jetzt einen immensen Schaden angerichtet hat, will sich moralisch über die Ungarn erheben. Da lachen die Hühner.
      Raus aus der EU

    • Neppomuck

      "Führungsfigur" oder doch nur Anführer eines Kinderkreuzzuges wider jede Vernunft?

      Eigentlich keine Frage.

    • Meinungsfreiheit

      Jenny - links ist dort, wo der Daumen rechts ist - alles klar?

  67. eupraxie

    Ein aufrüttelnder Text, dem ich voll zustimmen kann. Die Passage über Kickl relativiert sich von selbst, wenn man die Nachrichten verfolgt.
    Mein erster Gedanke war, dass die Türkisen völlig den Grünen ausgeliefert sind und eine 9% Partei die Republik mit abstrusen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Vorstellungen regiert. Aber der Hinweis zum Besuch Von der Leyens hat auch etwas für sich.
    Die Schminke der Türkisen geht offenbar aus.



  68. Karl Martell

    Für Christen ist das Buch „Freie Liebe“ von Bernhard Meuser zu empfehlen. Bernhard Meuser ist deutlich konservativer als viele deutsche Bischöfe, hat aber mehr geistige Weite als diese. Der Titel des Buches ist nicht gut gewählt und kann missverstanden werden.



    • Konrad Hoelderlynck

      Konservative haben von Haus aus mehr geistige Weite...

    • Cotopaxi

      Mehr geistige Weite haben heutzutage von Haus aus vor allem einfache Arbeiter und Zuwanderer aus Osteuropa.

    • Willi

      Seit ein Jesuit aus Südamerika den letzten Papst gestürzt hat, und mit Vorliebe Herbeigelaufenen die Füße wäscht, ist es eine zweifelhafte Ehre sich als "Christ" zu bezeichnen.
      Der Jesuitenorden wurde 1773 sogar verboten, wahrscheinlich wegen der überbordenden Nächstenliebe in den "Reduktionen".
      Igor Schafarewitsch hat die Zustände darin in dem sehr empfehlenswerten Buch "Der Todestrieb in der Geschichte, Erscheinungsformen des Sozialismus" beschrieben.
      Kurz: Totale Sklaverei, sogar die Ehepartner wurden zugeteilt.

  69. Kaiserschmarrn

    AU: "Wo ist nur der Sebastian Kurz, der 2015/16 gerade durch sein mutiges Aufbegehren gegen den Merkel-Kurs zur begeisternden Führungsfigur für so viele Bürgerliche auch außerhalb Österreichs geworden war?"

    Kurz ist ein Blender, ein Täuscher, zusammenfassend ein großes Fake!

    Kickl hatte völlig recht, als er Kurz mit "Rechts blinken und links abbiegen" beschrieb.



    • Templer

      *******************
      ++++++++++++++
      *******************

    • Konrad Hoelderlynck

      Pardon! Ich hatte zuerst gelesen: "...ein großes Ferkel!" ...

    • Kaiserschmarrn

      @Konrad Hoelderlynck

      Das müsste man wohl den Herrn Schmid fragen :-)

  70. Livingstone

    Als Vater von 3 Kindern kann ich bestätigen, dass die Übersexualisierung in den Medien (Punkt 4) - tatsächlich ein Problem in der Erziehung von Kindern ist. Überall in den Medien und jetzt sogar schon im Fußball weist jemand darauf hin, ob er LBGXYZWARMODERSONSTWAS ist und hält einem die Regenborgenfarbe unter die Nase. Es wird dadurch zusehends schwerer, Kindern ein tolerantes Weltbild zu vermitteln, weil sich Kinder bei dem Thema Sexualität ohnehin angewidert wegdrehen. Und ich bin es satt, jeden Tag über dieses Thema mit Kindern reden zu müssen, nur weil etwa ein hirnverbrannter Deutschland-Goalie glaubt, mit dem Fetzen am Arm herumrennen zu müssen. Die UEFA sollte Deutschland sperren, denn politische Zeichen sind striktest verboten.



    • Livingstone

      ...und die LBGXYZ-Blase braucht sich nicht wundern, wenn sie einem auf die Nerven geht. Denn genauso, wie mich "der alte weiße Mann", der im Wirtshaus nur ordinäre Witze erzählt anwidert, widert mich jemand an, der mir unentwegt eine Regenborgenfarbe vor das Gesicht hält.

    • Tyche

      Livingstone - für jeden Eintrag 100****

    • Pyrrhon von Elis

      Auch von mir einen multiplen Sternenorg***us
      ;-)

    • Livingstone

      Daumen runter: hast Du auch ein Gegenargument?

    • Meinungsfreiheit

      Ich halte den Gebrauch der Regenbogenfahne für einen schweren Missbrauch dieses Natursymbols und eine widerliche Vereinnahmung eines Allgemeingutes, des Regenbogens.
      Und mit dem Begriff Weltoffen ist der falsche Schmarrn dann ganz fertig!

    • Livingstone

      Ich habe einige enge Freunde, die einen solchen Lebensweg gehen und mit einem gleichgeschlechtlichen Partner leben. Niemand in meinem Bekanntenkreis käme jemals auf die Idee, sie deshalb zu verurteilen oder auszugrenzen. Es ist einfach kein Thema. Wenn sich allerdings jemand im Gesicht tätowieren und tellergroße Löcher ins Ohr machen lässt und sich hinter einer Fahne versteckt, braucht diese Person sich nicht wundern, wenn man sie nicht als Assistent*In (oder wie man das auch immer schreibt) anstellt. Das hat aber mit dem, was diese Person unter der Bettdecke macht, nichts zu tun.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Die Regenbogenfahne passt sehr gut zur ÖVP. Es war ja der Hr. Sobotka höchstpersönlich, der mit anderern Parlamentariern die Schwulenfahne vor dem Parlament ausgebreitet hat.

      Wer mehr Schwulismus, mehr Quoten, mehr queer und mehr gender will, soll weiter den Hrn. Kurz wählen.

  71. Josef Maierhofer

    Dass in Europa, vor allem in Westeuropa, ein Hang zu einem solchen 'Ideologiefaschismus' besteht, ist seit der Hitlerzeit nicht mehr wegzuleugnen.

    Man ist in diesen heutigen Zeiten einer EU beigetreten, damals wurde militärisch erobert. Österreich hat damals nachträglich 'abgestimmt'. Auch heute ist das so mit der 'Abstimmung', die gibt es nämlich bei uns gar nicht mehr.

    Dass die ÖVP mit dieser 'Kindergartenregierung' unter 'Führung' der ÖVP 'geschlossen' hinter der Perversität steht, regt sicher viele bürgerliche und normale Bürger auf, mich inklusive, und noch mehr, dass man die Nachbarschaftsbeziehungen zu Ungarn neuerlich zugunsten einer perversen EU aufs Spiel setzt.

    Schaut man sich das alles objektiv an, dann muss ich wieder einmal sagen, 'Kurz (und seine 'Kindergartenregierung') muss weg'.



  72. Tyche

    Das ist sie eben, die Generation Penisfotos!



  73. elokrat

    Entsetzlich, was ein kurz-Besuch von Von der Leyen in Wien bei Kurz ausgelöst hat. Einfach WIDERLICH!!



  74. Templer

    Bravo!!!
    Der nächste Schritt der traurigen Erkenntnis wurde gegangen.
    DR. UNTERBERGER dürfte schön langsam doch erkennen, dass Kurz und seine Linke Regierungsbande schon längere Zeit von den ehemaligen bürgerlichen Werten wie etwa Stolz auf Heimat und Familie, links abgedriftet sind.
    Dass Kurz und seine Jünger*Innen, Schwule verteidigt, mag für ihn persönlich nachvollziehbar sein.
    Stichwort Saunatreffen mit Spindi und Blümli.
    Es ist zum Fremdschämen und mit Kurz's Worten: einfach widerlich!
    Der unberechtigte, obligatorische Seitenhieb auf Kickl war jedoch wieder völlig unangebracht.



  75. John

    Dazu einige wohl augenöffnende Ausführungen Rod Drehers aus seinem Buch „The Benedict Option“:

    We have to understand the rich Christian view of sexuality, grasp how the Sexual Revolution undermines it, recognize our own culpability, and be prepared to fight to keep our children orthodox.
    ….

    It was the countercultural force of Christian sexuality that overturned the pagan world’s dehumanizing practices.
    ….

    This is why the modern repaganization called the Sexual Revolution can never be reconciled with orthodox Christianity.
    Alas, that revolution has toppled the church’s authority in the broader culture and is now shaking the church itself to its foundations.
    ….

    “Male and female he made them,” says Genesis, revealing that complementarity is written into the nature of reality.
    Easy divorce stretches the sacred bond of matrimony to the breaking point, but it does not deny complementarity. Gay marriage does.
    ….

    There can be no peace between Christianity and the Sexual Revolution, because they are radically opposed. As the Sexual Revolution advances, Christianity must retreat—and it has, faster than most people would have thought possible.
    ….

    In 1996, the Gallup polling organization conducted its first survey asking Americans what they thought of same-sex marriage. A whopping 68 percent opposed it. In 2015, just before the U.S. Supreme Court’s Obergefell decision proclaiming a constitutional right to gay marriage, Gallup’s poll revealed that 60 percent of Americans now support same-sex marriage.
    ….

    Future historians will wonder how the sexual desires of only three to four percent of the population became the fulcrum on which an entire worldview was dislodged and overturned.
    ….

    The Romantic ideal of the self-created man finds its fulfillment in the newest vanguards of the Sexual Revolution, transgendered people. They refuse to be bound by biology and have behind them an elite movement teaching new generations that gender is whatever the choosing individual wants it to be.
    ….

    …….. She went on to say that at her daughter’s high school, a shocking number of teenagers were going to their parents telling them that they think they are transgender and asking to be put on hormones. What do the parents do?

    “You’d be surprised how many of them do it,” the woman said. “They are so afraid of losing their kids. And this is how our culture tells them to react.

    Parents like this become the fiercest advocates for transgenderism.”

    Three months after our conversation, that woman’s daughter came home from high school with the news that she is really a boy, and demanding that her family treat her as such. ….

    “I told my daughter it was statistically impossible for there to be that many bisexual students in her class, and that for most girls—and they were all girls—seventh grade was entirely too early to make pronouncements on their sexuality. In return, I got a lot of babble about gender being fluid and nonbinary.”

    Ja, durch gezielte Propaganda lassen sich insbesondere junge Menschen trefflich verwirren und zu Festlegungen hinreißen, die ihr ganzes Leben massiv beschädigen können. Das ist ja wohl auch Absicht und der Grund dafür, ein frühzeitiges Coming-out so sehr zu propagieren, weil es Fakten schafft!



    • pressburger

      Vieles was ein Jugendlicher unter dem Druck der Umgebung, der Ideologie, aus sich macht, kann nicht rückgängig gemacht werden.

  76. MizziKazz

    Wenn man der Edtstadlerin zuhört (und ihren harschen Gesichtsausdruck dazu sieht – Wärterin lässt grüßen), dann fragt man sich schon, wo und wann Österreich enden wird. Hoelderlynck gab vor Kurzem die zwei perfekt erhellenden Stichwörter: Es handelt sich um den Kampf der Globalisten gegen die Nationalisten. Und Globalisten (VanderLeyen, VanderBellen , Merkel, der Münchner Oberbürgermeister) wollen den Nationalstaat stören und zerstören. Die zwei taffesten Nationalstaaten sind Ungarn und Polen. Auch Russland gehört dazu, auch Trump gehörte dazu usw usf. Das sind die Menschen die (neben Herbert Kickl im Tagebuch) am meisten diffamiert werden. Nie spricht jemand von der linken Chinaregierung, die keine Homosexualität fördert, oder vom Iran, wo Homosexuelle aufgehängt werden, öffentlich übrigens.
    Ich lese täglich Philosphia Perennis, ein wunderbarer blog aus Deutschland, von einem gewissen Berger (übrigens Österreicher), der sich zu seinem Schwulsein bekennt und trotzdem versucht, eine ausgewogene Berichterstattung über politisches Tagesgeschehen zu liefern. Er schrieb gestern auf seinem blog, dass er sich völlig von den Aktionen des Münchner Oberbürgermeisters distanziere und sich als Schwuler nicht vertreten, sondern instrumentalisiert fühle. Berger ist eben auch aufrechter und aktiver Katholik. (Wenn man übrigens was über die Kirchen lesen will, ohne ständig deren Blätter durchforsten zu müssen, dann ist Philosophia Perennis der ideale blog dafür.) Es geht eben nicht um Schwule, sondern um die Zerstörung der Nation, der nationalen Identität, der menschlichen Identität. Und Sprache, Fähnchen, Symbole – das hat man schon bei Goebbels nachlesen können – sind die Instrumente des Werteumbaus. Und die Jugend muss indoktriniert werden!! Wir leben tatsächlich in gefährlichen Zeiten, denn bald kippt es – dann wird es eng für Nationalisten. Nehammer rasselt schon mit der Edtstadlerin.
    Es geht um die Zerstörung unserer Werte und unserer Identität. Dass Kurz da mitmacht ist selbstredend, nur lässt er die Drecksarbeit die harsche Edtstadlerin erledigen, die leider, leider nicht anders kann. Ich hab gestern mal geschaut, was ungarische Wohnungen zu mieten kosten. Ist nicht so schlimm und scheinen tadellos renoviert zu sein. Es wird immer wahrscheinlicher…



  77. Ella (keine Partnerin)

    Wer steckt eigentlich hinter diesen Kampagnen?

    Politische Aktivisten als Unterwäschemodels ... https://www.unzensuriert.at/content/130492-victorias-secret-schickt-seine-engel-in-die-pension/

    Auch der Fußball muss jetzt Schwule/Pädophile feiern. Ist das nur die PC-Religion oder stecken hinter allem die gezielten Förderungen durch die allseits bekannten Misanthropen?

    Es waren nicht die Grünen, sondern Leyen war doch jetzt zu Besuch bei Kurz.



    • Henoch 1

      Wer steckt dahinter… die Kabale, der Rat der Geldeliten.
      Ohne Widerspruch wird alles exekutiert….. lauter Zombies und Weicheier. Traurige Zeiten kommen. Bin froh diese Zeiten nicht erleben zu müssen.

    • MizziKazz

      WEr dahinter steckt? Gutmenschen mit viel Geld, die Dooflinge benutzen (Greta und Co) - teufliche Menschen, die wieder einmal ein Paradies auf Erden schaffen wollen (Vorwand) und da sie sonst schon alles im Überfluss besitzen, schauen wollen, wie weit sie mit Machtmanipulation kommen - weil es das letzte ist, was noch aufregend ist. Soros, Gates sind sicher Geldgeber (Open University mit Genderschas, Gretl...) - ich tippe auf einen obersten Rat derer, die eine Weltregierung anstreben.

    • sokrates9

      Divide et impera!Teile und herrsche - je mehr man es schafft die Bevölkerung auseinanderzudividieren, desto leichter kann man bestimmen. we will das? Die NWO - wer ist braver Exekutor? Der Bastian - so einfach ist das..

  78. Ella (keine Partnerin)

    Habe mich auf Kickls Facebookseite umgesehen, welche "dümmlichen Verschwörungstheorien er denn gerade so nachplappert".
    https://www.facebook.com/herbertkickl/

    Er teilt mit, dass PCR-Tests lt. einer Studie aus Deutschland untauglich sind. Ja, das hat die WHO schon im Vorjahr gesagt und Drosten 2014. Dümmlich ist die Testerei und falls nicht, so ist sie böse.

    Noch etwas Böses, aber bei dieser Päderastenfreundlichkeit kein Wunder, was sie Kindern antun.

    Kickl weist auch darauf hin, dass die WHO von der Impfung für Kinder abrät.

    Also die dt. Studie zum PCR-Test und die klare Ansage der WHO sind "dümmliche Verschwörungstheorien"???



    • elokrat

      @Ella
      Ihr Kommentar muss wiederholt werden!!!! *******
      KICKL WEIST AUCH DARAUF HIN, DASS DIE W H O VON DER IMPFUNG VON KINDERN ABRÄT.
      ALSO DIE STUDIE ZUM P C R - TEST UND DIE ANSAGE DER W H O SIND DÜMMLICHE VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN???

      Vielen Dank Ella.

    • Henoch 1

      ***************
      Es wird immer schlimmer!

    • sokrates9

      Interessanterweise kein Hinweis in österreichischen Qualitätsmedien dass die WHO von Kinderimpfungen abrät! Hätten wir nicht das Recht über solche Dinge informiert zu werden?

  79. elfenzauberin

    Die Enttäuschung wäre Dr. Unterberger erspart geblieben, wenn er sich nicht der längst überfälligen Erkenntnis verschlossen hätte, dass die ÖVP längst keine konservative Partei mehr ist.
    Die ÖVP ist mittlerweile eine entkernte Partei, die ziellos dem Zeitgeist hinterherjagt.
    Ganz gleich ob es sich um Quoten, um Gender, um Schwulenrechte, um Regenbogenflaggen oder sonstwas handelt: gesellschaftspolitisch steht die ÖVP weit links, etwa so weit links wie die Neos, die ja letztendlich aus einer Abspaltung der ÖVP entstanden ist.

    Insofern glaube ich auch nicht, dass besonderer Druck von Seiten der Grünen erforderlich war, um die ÖVP auf das Ungarnbashing einzustimmen. In der Art und Weise über einen benachbarten und befreundeten Staat herzuziehen, macht man nur, wenn man im Innersten tief davon überzeugt ist.

    Nochmals: wer für Gender, für Quoten, für Schwulismus, für Klimaschutz, für mehr Zuwanderung, gegen Familie und gegen althergebrachte Werte und Traditionen ist, der soll ÖVP wählen.

    Die ÖVP ist ein Garant dafür, dass der Konservativismus in Quarantäne bleibt und der Zeitgeist frohe Urständ´ feiert.

    Das Abdriften nach weit links ist nicht ein Phänomen, das unter Kurz aufgetreten ist, sondern das Ergebnis einer Entwicklung, die schon mehr als 20 Jahre anhält. Angefangen hat damit Erhard Busek, der im Chor mit anderen sogar die Internationale gesungen hat.
    Was erwartet man von solchen Leuten?
    Dass sie konservative Politik machen?



    • Wyatt

      .......In der Art und Weise über einen benachbarten und befreundeten Staat herzuziehen, macht man, wenn das von "Höherer Stelle" angeordnet wurde!

    • pressburger

      Enttäuschungen sind häufig der Beginn der Einsicht. Es ist nicht schlimm sich getäuscht zu haben, schlimm ist nur im Irrtum zu verharren.

    • Riese35

      @elfenzauberin: Angefangen hat es meines Erachtens bereits unter Alois Mock, obwohl er selbst noch kein Linker in der ÖVP war. Aber er war nicht der Feldherr und Kämpfer und hat die ÖVP wieder an den SPÖ-Zug angehängt, der falsch abgebogen ist. 1987 hätte er die Chance gehabt.

  80. Konfrater

    Eine englische Übersetzung des gesamten Gesetzestextes gibt es unter

    https://www.weissgerber-freiheit.de/2021/06/23/das-ungarische-gendergesetz-in-der-englischen-fassung/

    Jene Passagen, auf die sich die EU besonders eingeschossen hat, finden sich ausgewählt (ebenfalls in englischer Sprache) unter

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/das-steht-im-gesetz-der-regierung-orban/

    Was in diesem Gesetz steht, sollte eigentlich selbstverständlicher Standard des Jugendschutzes in jedem Rechtsstaat sein. Die widerwärtige Hetze gegen Ungarn, die mit der unerträglichen Ursula von der Leyen einen neuen Höhepunkt erreicht hat, ist einfach nur verlogenste Heuchelei (wer sich nicht nur über die öffentlich-standrechtlichen Medien informiert, konnte vor einigen Wochen im britischen "Spectator" ein Porträt von Uschi Abrissbirne lesen, in dem ihr schlicht vollkommene Unfähigkeit beschieden wurde - vom Verdacht des Plagiats bei ihrer Doktorarbeit wurde da ebenso berichtet, wie von den Kosten, die dem britischen Staat durch die besonderen Sicherheitsmassnahmen für die in England studierende von der Leyen auf Druck ihres Vaters - eines sehr hohen EG-Politikers - erwachsen sind - alles Dinge, die man aus unseren Medien nicht erfährt).

    Frau Edstadler hätte ich eigentlich für intelligenter gehalten. Der Schriftsteller Karl-Markus Gauss hat schon vor Jahren die Geschichte von den "europäischen Werten" als ein "durchaus rassistisches Heiligenmärchen" bezeichnet - und recht hat er damit.

    Als Österreicher kann man sich für das Verhalten unserer Regierung in dieser Frage einfach nur Schämen. Gerade unser Land hat ja schon die Erfahrung gemacht, wie rasch die linke Mafia mit Sanktionen zur Hand ist, wenn eine ihr nicht genehme Regierung von den Wählern eine Mehrheit erhält: Schon in Erinnerung daran, hätte unser Bundeskanzler einmal Rückgrat zeigen müssen. Aber dazu muss man halt auch über ein solches verfügen.



    • Templer

      Aber schön Reden kann die (M)Uschi.....

    • Henoch 1

      Ich schäme mich auch, aber eigentlich macht es mich wütend. Es wird leider immer auswegloser, durch dieses Lemmingverhalten der schon völlig verblödeten Gesellschaft. Ich vermute auch das Wahlen nichts mehr nützen, wenn ich da an die letzte BP Wahl denke. Man bemerkt das auch international. Diese internationale Regie der Kabale ist perfekt inszeniert und wird allseits, erstaunlicherweise, unterstützt. Man hat das Gefühl unter Zombies zu leben. Ich sehe das auch im eigenen Bekanntenkreis, manche davon Vollakademiker, die Leute wurden umprogrammiert. Die Birne ist nur mehr da um ein Kapperl aufzusetzen.

  81. Konrad Hoelderlynck

    Weshalb Sebastian Kurz und seine grünliche Truppe absolut nicht bereit sind, den Kampf gegen Schwulen- und Pädophilenpropaganda zu unterstützen, sei dahingestellt und hier nicht weiter kommentiert. Fest steht, dass dieser gelackte Bursche im Konfirmandenanzügerl samt seiner hilflosen Marionettenregierung sofort entlassen werden muss. Ebenso in die Wüste geschickt gehört der Herr Bundespräsident, der inzwischen ganz offen Politik für seine eigene Partei macht, wodurch er endgültig untragbar geworden ist.

    Die ÖVP- und EU-Kritik in diesem Artikel trifft punktgenau ins Schwarze. Bedauerlicherweise wird die große Bedeutung dieser Ausführungen durch einen einzigen Satz zunichte gemacht. Mit der Bemerkung wegen der angeblich "brutalen Demontage" Hofers und der Formulierung vom "Verschwörungstheorien nachplappernden Kickl" will der Autor offensichtlich suggerieren, es gebe trotz allem keine Alternative. Das glaubt fast niemand mehr.

    Der Schmäh verfängt nicht mehr, sei hier gesagt. Er ist längst als billige Anti-FPÖ-Propaganda enttarnt, worüber sich jeder halbwegs intelligente Mensch selbst ein Bild machen kann. Das offensichtliche Ansinnen, die vermutlich kriminellen Aktivitäten der türkisen Polit-Kumpane und ihrer internationalen Kommandozentrale einer Partei vorzuziehen, die in der Causa Corona konsequent daran arbeitet, die Grundrechte der Bürger zu verteidigen und der Polit-Willkür der lauwarmen Kirtagstruppe einen Riegel vorzuschieben, ist inzwischen auch für den schlichtesten Wähler erkennbar. Das wird bei der nächsten Wahl (so es denn noch eine solche gibt) seinen Niederschlag finden.

    Der Ofen ist aus. Die Kirtagstruppe ist brandgefährlich und die Menschen erkennen das. Wohlgemerkt: Jeder will seine Kinder schützen, unabhängig davon, mit welcher Partei er sympathisiert und wen er wählt. Jeder kann bei einigem Hinsehen erkennen, dass dieser Regierung nicht nur die fachliche, sondern auch jede moralische Eignung fehlt, die Geschicke eines Landes zu lenken. Das gilt auch und besonders für den Zwerg Bumsti aus der Wunderwelt, der momentan in der Hofburg sitzt und den Präsidenten darstellt.

    In diesem Land muss sich etwas ändern, und zwar schleunigst, solange das noch möglich ist. Das Land befindet sich im Notstand, und zwar NICHT wegen dieses Virus, sondern wegen eines Regimes, das jegliches Vertrauen verspielt hat.



    • Wyatt

      **********
      **********
      GENAU, wieder einmal auf den Punkt gebracht, wie es ist und was geschehen sollte!

    • Ella (keine Partnerin)

      Toll, danke. Habe es heute bis zu
      " Er lässt die Empörung vieler Bürgerlicher über die brutale Demontage des Parteivorsitzenden Norbert Hofer und über den dümmliche Verschwörungstheorien nachplappernden und verantwortungslosen Corona-Kurs des Herbert Kickl fast schon in Vergessenheit geraten"
      geschafft. Und aus!

    • Templer

      Ich zweifle daran, dass die Mehrheit das perfide Spiel erkennt.
      Das zeigen die Zahlen, wie viele Eltern, ihre Kinder den Behandlungen mit nicht zugelassenen mRNA Gift, unterziehen.

    • eupraxie

      @Konrad Hoelderlynck: Ich stimme Ihnen zu. Die große Linie bei Unterberger stimmt zu 100%, deswegen bin ich bei Kickl nicht so kleinlich. Es könnte auch als Hinweis gelesen werden, dass der Text nicht aus der FPÖ-Werbemaschinerie stammt.

    • Meinungsfreiheit

      Wer Kickl bis heute in den Medien erdulden musse und nicht sieht, wie primitiv und hölzern hier vorgegangen wird, den ist ohnehin nicht mehr zu helfen.

    • Henoch 1

      @ Templer
      Bin völlig bei Ihnen! Ich sehe nur mehr Köpfe, mit hunderten Fragezeichen. Ich bin fassungslos …..

    • Pennpatrik

      Ich finde es ja witzig, dass es noch kein Journalist geschafft hat, Kickl irgendeine verschwörungstheoretische Aussage in der direkten Konfrontation mit ihm vorzuwerfen.

      Das geht nur, wenn er nicht antworten kann. Was schließen wir daraus?

    • sokrates9

      .. das wird bei der nächsten Wahl seinen Niederschlag finden.. glaub ich nicht: Die Regierungspresse wird ein Feuerwerk an Manipulation starten und der brave Österreicher wird brav "europäische Werte" wählen

    • Riese35

      @Konrad Hoelderlynck:

      ********************************************!
      ********************************************!
      ********************************************!
      ********************************************!
      ********************************************!

      Nur daß der Wähler etwas ändern wird, glaube ich nicht.

    • Petzi (kein Partner)

      ***************
      ++++++++++++
      ***************
      Der Zusammenbruch kann nicht mehr vom "Wähler" beeinflusst werden.
      Vielleicht schafft es ein Machtkampf der Hintermänner, bei dem ein halbwegs gut Meinender übrig bleibt.

  82. oberösi

    Warum Deutschland die Ungarn mit geradezu biblischem Haß verfolgt.

    Es war Nemeth Miklós als Ministerpräsident, der begann, die maroden Grenzanlagen abzubauen, der seinen Außenminister Horn Gyula anwies, den Grenzzaun gemeinsam mit Alfred Mock durchzuschneiden. Von zeitgeistigen HistorikerInnen (von Bürgertum und Beamtennomenklatura mit ihrem tiefsitzenden Haß, hinter dem sich oft nichts anderes als Minderwertigkeitsgefühl verbirgt, sind sie den Habsburgern doch nicht selten und jahrhundertelang des geschmeidigen Fortkommens wegen unterwürfig in den Arsch gekrochen) gerne geleugnet: die tragende Rolle Otto von Habsburgs bei der Organisation des Paneuropäischen Picknicks.

    Das westdeutsche politische Establishment hatte bis auf wenige, als ewig gestrige Revanchisten belächelte Politiker in der CSU (und natürlich Kohl), denen die Wiedervereinigung noch ein Anliegen war, längst mehrheitlich seinen Frieden mit der DDR geschlossen. Man hat sich arrangiert.

    Nicht nur das: linke Politologen, Historiker und Soziologen hatten längst den gesellschaftspolitischen Diskurs und die Sozialwissenschaften an den Universitäten gekapert. Und durften jahrein, jahraus beinahe unwidersprochen im Feuilleton von FAZ, Zeit, Spiegel und den öffentlich-rechtlichen Zwangsanstalten ihre Variante des Sozialismus als überlegene und einzig mögliche, „humane“ Alternative zum Kapitalismus ausbreiten. Ihre intellektuelle Verrenkungen, die sie dabei an den Tag legen mußten, um die menschenverachtende, totalitäre Praxis des real existierenden Sozialismus auszublenden, wäre allein schon auf Jahre hinaus lohnendes Studienobjekt für ein ganzes Heer von Psychopathologen. Dazu müßte sich allerdings der Wind vorher wieder in Richtung wissenschaftliche Redlichkeit und Hausverstand drehen.

    Während sich also der Westen Deutschlands, gepampert und verweichlicht unter der militärisch-strategischen Haube des Hegemons, verstümmelt in 50 Jahren Reeducation und permanenter Selbstanklage als dominierendes konstituierendes Element seines neuerschaffenen, politisch korrekten, „demokratischen“ Volkscharakters, mit dem Sozialismus arrangierte und nichts mehr hören wollte von nationalistischen, völkischen Rülpsern und Rufen nach Wiedervereinigung, kommen da einfach diese Ungarn daher und tun das, wozu das BRD-Sklavenvolk nicht mehr fähig war: Charakter zeigen, Mut beweisen, bereit sein, für ihr Land, ihre Nation notfalls zu kämpfen.

    Denn es war keinesfalls ausgemachte Sache, daß Gorbatchev dem Nemeth Miklós so einfach durchgehen lassen würde, daß der seine Grenzanlagen niederreißt. Das Okay Gorbis kam, aber erst, nachdem Nemeth vollendete Tatsachen schuf. So manche in Würden ergraute Kader und Bonzen aus KP und Regierung hielten sich in Budapest damals feige im Hintergrund und beobachteten aus sicherer Distanz, wie die Sache ausgehen und ob dieser „Revoluzzer“ nicht doch scheitern würde.

    Nicht kleingeredet werden darf natürlich der Mut der Ostdeutschen, jener tapferen Aktivisten, heute mehrheitlich mit der AfD zumindest sympathisierend, nachhaltig geheilt von jeder Art sozialistischer Utopie, vor allem auch jener, die aktuell von der EU-Nomenklatura gepredigt wird. Und deswegen werden sie heute vom westdeutschen Polit-Establishment als Modernisierungsverlierer, Abgehängte, Nazi genauso wieder beschimpft wie einst in der DDR als Feinde des Volks.

    Da kommen also 1989 diese lausigen Ungarn daher und erlauben sich, den selbstgerechten, damals bereits beträchtlich verschwulten und grünstichigen Westdeutschen unbarmherzig einen Spiegel vorzuhalten, in dem diese ihre Schäbigkeit erkennen könnten, wenn sie nur den Mut dazu hätten, hineinzublicken.

    Viel einfacher jedoch als sich der Wahrheit zu stellen, vor allem, wenn diese unangenehm ist, ist es, den anderen abzuwerten, um die Illusion eigener moralischer Überlegenheit weiter aufrechterhalten zu können.

    Die Welt mag sich drehen, Heuchelei, Charakterlosigkeit und Opportunismus bleiben. Sie ändern maximal die Farbe. Aktuell tragen sie vor allem in Deutschland die Regenbogenfarben.
    Eindrucksvoll, wozu eine Nation fähig ist, wenn man ihr bei lebendigem Leib das Rückgrat amputiert und den aufrechten Gang aberzieht.

    Möglicherweise erweist ihnen die Geschichte aber einst wieder die Gnade, ihnen einen Gefreiten vorbeizuschicken…



    • oberösi

      PS: da ich mich als Sohn eines "Volksdeutschen", eines Zipsers ethnisch als Deutscher bezeichne (kulturell und mütterlicherseits allerdings als stolzer Oberösi aus dem Hausruck), möchte ich die Einlassungen des geschätzten Blogwarts zur VP wie auch zur aktuellen EU vernachlässigen. Denn sowohl die genannte Partei wie auch die EUkratie sind, um mit Gauland zu sprechen, nichts als zwar durchaus bedauerliche, nichtsdestoweniger vernachläßigbare Fliegenschisse in der langen Geschichte des deutschen Volkes.

    • Templer

      **************************************
      ++++++++++++++++++++++++++++++
      **************************************
      **************************************
      ++++++++++++++++++++++++++++++
      **************************************

    • Henoch 1

      Bravo !
      *********************

    • pressburger

      Ausgezeichnet. Die Deutschen haben schon ihre Gefreitin kreiert. Merkel ist nur deswegen so lange an der Macht, weil sie der Idealvorstellung eines Deutschen von seiner Leitfigur entspricht.

    • LePenseur (kein Partner)

      Cher "Oberösi",

      darf ich diesen ganz hervorragenden Kommentar als Gastkommentar auf dem LePenseur-Blog bringen?

      Ihrer Zustimmung hoffnungsfroh entgegensehend, verbleibe ich

      Cordialement

      LePenseur

      (und wenn ich ganz unbescheiden bin: gilt das auch für künftige Kommentare aus Ihrer Feder? So, wie ich den Kommentaren von "elfenzauberin" schon seit geraumer Zeit auf meinem Blog eine zusätzliche Leserschaft eröffne ...)

  83. Vayav Indrasca

    Jetzt hat die ÖSTERREICHISCHE VERRÄTER PARTEI ÖVP endgültig ihre Maske fallen lassen. Nach dem elenden Gebrabel des Bundespräsidenten, der wenigstens nie eine aufhatte. Ausgerechnet die Edtstadler, bisher eines der Bollwerke des Konservatismus. Wie man sich so verbiegen kann! Das ist "widerlich", wie Kurz zu sagen pflegt.

    Diese Regierung, dieser Kanzler, dieser Maxi-Schuschnigg muss weg. Schon alelin wegen des Corona-Wahnsinns. Heute beim Friseur, obwohl vollständig geimpft, musste ich die Maske auflassen. Und diese Narren fahren Tag und Nacht die Kampagne, dass Impfen frei macht. Ich will meine Bürgerrechte zurück. Jetzt und ungeteilt. Eigentlich ein Fall für den Verfassunsgerichtshof. Wer würde mitmachen bei einer Klage?



    • eupraxie

      Mir gings bei der Edtstadler auch so, als ich sie gestern im FS sah.

    • Templer

      Eine Maske hatte der senile Kettenraucher nicht auf, aber eine täuschende Heimat Lederhose an und eine Empfehlung der Ö V P

    • Meinungsfreiheit

      Da hat die FPÖ, die sonst immer im Fettnäpchen sitzt, wenigstens einmal etwas zu kritisieren.
      Aber wir reden von einer politischen Nullnummer.

    • Henoch 1

      …..der Unberührbare stellt sich jetzt den Wecker ! :-))

    • Pennpatrik

      Es gibt sicher schon Klagen, vor allem aus Einsprüchen gegen Polizeistrafen.
      Der Verfassungsgerichtshof weiß offensichtlich, wie er aufgrund der Gesetzeslage entscheiden müsste und entscheidet daher nicht.
      Grund: Zeitmangel. Dazu brauchen sie leider, leider Jahre.

      Ich erinnere mich noch, dass dieser Staat 2015 die Gemeinden in 1 Woche(!) ihrer Rechte aus der Verfassung beraubt hat, um den Okkupanten gefällig zu sein. Ist leider wenig bekannt, zeigt aber in Verbindung mit den Ereignissen der letzten 2 Jahre, dass die Verfassung in Österreich keinen Stellenwert hat.

    • Torres (kein Partner)

      Die Badener Anwaltskanzlei Forsthuber & Partner hat auf Antrag einer Gruppe von Geschäftsleuten aus Baden eine Klage gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung beim VfGH eingebracht. Der Schriftsatz umfasst rund 600 Seiten und wurde dem Gesundheitsministerium zur Stellungnahme übermittelt. Der VfGH wird sich in seiner Herbstsession damit befassen und möglicherweise auch schon ein Urteil fällen. Wobei man sich nicht allzuviel davon erwarten sollte, da - wie es auch Kurz schon erwähnt hat - diese Maßnahmen immer zeitlich begrenzt waren (und sind) und daher großteils schon nicht mehr gelten, wenn der VfGH sich damit befasst. Manche werden aber zweifellos auch noch im Herbst in Kraft sein.

  84. Si Tacuissem

    Die EU offenbart hier wieder einmal, dass sie anti-demokratisch ist. (Die anscheinend mehrheitlich linken Politiker versuchen immer wieder demokratische Vorgänge in Mitgliedsländern zu verhindern.) Unsere geistige Elite beweist, wie verflacht und angepasst sie schon ist. Unsere Medien zeigen, wie erschreckend gleich-geschaltet sie sind. Wo wagt es einer, sich dagegen zu Wort zu melden? Armes Europa! Der Regenbogen mag das Symbol für den (schnellen) Niedergang der alten hart erkämpften Freiheiten und der Demokratie in diesen Ländern sein.
    Darum: Wieder mal danke, Herr Doktor Unterberger, dass wenigstens Sie ihr Wort erheben als einer der wenigen letzten Journalisten.



    • Jenny

      Wir haben ausser ServusTV keine eigenen Medien, alles in dt. Handt und die paar Prozentanteile in Hand des deutschlandhörigen Kurzfreunderl Benko... bitte nie vergessen und die Besitzer der grossen dt. Medienhäuser sind enge Freunde der Merkl..

    • Antonius Ganghofer

      @ auf1.tv gibt es mittlerweile. Auf oe24.tv gibt es wenigstens eine gewisse Ausgeglichenheit.

    • Si Tacuissem

      ad oe24: Anscheinend versucht man gerade Fellner sen. den Garaus zu machen.

  85. El Capitan

    Ich finde die Regenbogenhysterie weniger widerlich als nur noch lächerlich.
    Bitte! Lasst sie doch die Fähnlein schwingen und ignoriert das! Je mehr Theater gemacht wird, desto mehr Aufmerksamkeit wird erregt.

    Was die Ungarn betrifft: Chapeau!
    Das letzte Land Europas mit Cojones.



    • eupraxie

      Vielleicht haben Sie Recht bei den Fahnen. In der Schule können die Kinder halt keinen unbefangenen Regenbogen mehr zeichnen.

    • Meinungsfreiheit

      eupraxie - völlig richtig - es ist eine Schweinerei sich dieses Symbol unter den Nagel zu reißen und für ein derartiges Anliegen zu missbrauchen!

    • Donnerl?ttchen

      Hinter dem ganzen Schweinigeln der warmen Partie stecken die EU, die Politiker und die Journalisten vom linken Ufer. Eine radikale Umkehr ist erforderlich. Vorerst raus aus dem EU Sauhaufen.

    • pressburger

      Die Polen nicht vergessen.

    • Torres (kein Partner)

      @pressburger
      Slowenien hat ich auch ganz offiziell auf die Seite Ungarns geschlagen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung