Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Linksextremisten dürfen alles, Rechte nichts

Mit der marginal vereinfachenden Formel dieser Überschrift lassen sich besorgniserregende Entwicklungen in Deutschland und Österreich auf einen gemeinsamen Punkt bringen. Die Aktionen der Linksextremisten werden immer brutaler – aber die Politik fördert sie dennoch in beiden Ländern immer mehr. Sie beschließt "nationale Aktionspläne gegen den Rechtsextremismus", aber nur gegen diesen, und finanziert (auch) damit linken Extremismus. Obwohl in Deutschland wie Österreich die – nur scheinbar? – rechts der Mitte stehenden Parteien kontinuierlich die Mehrheit haben. Das haben sie freilich nur solange, solange nicht eine linksradikale Aktivistin im jeweiligen Verfassungsschutz dekretiert, dass auch CDU beziehungsweise ÖVP rechtsextrem seien (wie sie es etwa auch gegen die Identitären getan hat, ohne dafür Beweise vorlegen zu müssen).

Ein Streifzug durch die jüngsten Fakten beweist diese dramatische These:

Ein Aktionsplan "gegen Rechtsextremismus" wird jetzt vom österreichischen Parlament mehrheitlich verlangt. Wieder einmal gibt die ÖVP damit einer infamen Forderung des grünen Koalitionspartners nach. Obwohl es überhaupt keine gerichtlich nachweisbare Definition gibt, was "rechtsextrem" außer einem Schimpfwort überhaupt genau sein soll. Obwohl es keinen parallelen Aktionsplan gegen "Linksextremismus" gibt.

Ein Beweis, wie gefährlich solche einseitigen Aktionspläne sind, ist die Tatsache, dass die Grünen schon mehrmals ohne jeden Beweis die FPÖ als "rechtsextrem" denunziert haben; ist die Tatsache, dass das österreichische BVT – als weiterer Baustein seiner Skandalliste – ohne jeden Beweis, ohne jedes Gerichtsurteil die "Identitären" als "rechtsextrem" denunziert hat; ist die Tatsache, dass in Deutschland, wo es schon länger solche steuerfinanzierte Aktionen "gegen rechts" gibt, über diese seit Jahren linksextremistische Gruppen aus Steuermitteln finanziert werden, die dementsprechend selbstbewusst und aggressiv geworden sind.

Mit diesem Aktionsplan ist nun auch in Österreich so wie in Deutschland der Weg frei, dass parteipolitisch-ideologische Denunziation und Indoktrination mit Steuermitteln gefördert werden. Die Liste der "Initiativen gegen Rechtsextremismus in Deutschland" ist schier unendlich lang, die alle einen völlig einseitigen Extremismus-Begriff zu propagieren versuchen; und die vielfach selbst linksradikal sind.

In Deutschland wie in Österreich wird der linksradikale Verein "Greenpeace" sogar massiv von der Steuer begünstigt. Er gilt dort als gemeinnützig, hierzulande können Spenden für "Greenpeace" steuerlich abgesetzt werden, weil sie angeblich "wissenschaftlichen" Zwecken dienen, in Wahrheit aber linksradikalen Aktionismus finanzieren.

In Deutschland hat jetzt eine gemeingefährliche Aktion von Greenpeace-Linksextremisten bei der Fußball-Euro (mindestens) zwei Verletzte gefordert. Ein Motorsegler dieses "gemeinnützigen" Vereins ist bei einem Fußballspiel der Euro einfach ins mit Zuschauern besetzte Stadion gesegelt und dort hart gelandet. Das zeigt, wie sehr diese grüne Vorfeldorganisation ihren Aktionismus und ihre Propaganda ohne Rücksicht auf Menschenleben betreibt.

Diese Aktion enthüllt aber auch die lächerliche Schwäche des heutigen Deutschlands. Denn eigentlich hätten Scharfschützen sogar den Befehl gehabt, aus Sicherheitsgründen jeden abzuschießen, der sich aus der Luft einem Euro-Stadion nähert. Aber weil die Polizisten am Motosegler die Aufschrift "Greenpeace" erkannten, schossen sie nicht.

Das eröffnet eine wirklich hervorragende Strategie-Empfehlung für islamische und sonstige Terroristen: Man braucht sich nur mit einem Trikot dieses grünen Vereins zu tarnen und schon ist man sakrosankt und kann unbehelligt seine Terror-Ziele ausführen. Denn längst weiß jeder Polizist, dass er es bei jemandem, der möglicherweise ein "Greenpeace"-Aktivist ist, mit einem prinzipiell "Guten", einem über dem Recht Stehenden zu tun hat, und dass er fürchterlich bestraft würde, wenn er dem irgendetwas antut.

Auch in Berlin sind derzeit wieder Linksextremisten sehr gewalttätig aktiv. Sie haben neuerlich ein Haus besetzt, haben Brände gelegt, haben Polizisten mit Steinen beworfen. 60 Polizisten wurden verletzt. Die wenigen nicht-linken Medien Deutschlands wie "Welt" oder "FAZ" beschreiben kriegsähnliche Zustände. Solche Straßenschlachten sind vor allem in Berlin und Hamburg fast schon Alltag geworden, ohne dass die Behörden der Bundesrepublik gegen die Szene vorgehen würde. Seit der Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen durch eine Merkel-SPD-Intrige gestürzt worden ist, schauen auch dort die Verfassungsschützer krampfhaft nur nach rechts.

Aber nicht nur in diesen beiden Städten hat man den Eindruck, dass die immer mehr abgleitende Justiz fast nur noch auf eines achtet: dass keinem Linken ein Haar gekrümmt wird. So hat es jetzt in Wien auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein unfassbares Urteil gegeben, das einen 29-jährigen Polizisten zu einer bedingten Strafe von zwölf Monaten verurteilt, nur weil er bei einer illegalen "Klima"-Demonstration einen deutschen Demonstranten angeblich ohne Grund festgenommen haben soll. Die Grundlosigkeit würden von den linken Demonstranten bereitgestellte Video-Aufnahmen beweisen. Solche absurden Urteile machen klar, dass bald kein Polizist mehr bereit sein wird, bei Randalen seinen Kopf hinzuhalten, Recht und Ordnung zu verteidigen.

Wenn die Gesellschaft – und ihre durch eine linksradikale Ministerin geführte Justiz – nicht mehr die Polizei schützt, dann schützen logischerweise auch die Polizisten nicht mehr die Gesellschaft.

Wenn die Parlamentsmehrheit Linksextremisten mit Steuergeldern fördern und rechts der Mitte stehende und nie auch nur wegen einer einzigen Rechtswidrigkeit verurteilte Menschen beweisfrei zu Rechtsextremisten stempeln kann, die daraufhin mit von den Bürgern bezahlten Steuergeldern bekämpft werden, dann werden sich immer mehr dieser Bürger angewidert von der Demokratie abwenden. Es ist ziemlich erschütternd, dass bürgerliche Abgeordnete das nicht verstehen und immer wieder bei solchen Anträgen mitziehen, die dem Linksextremismus den Weg bahnen, weil sie glauben, damit geschützt zu sein, wenn die linke Hexenjagd sich vorerst nur auf die anderen richtet.

Vorerst halt.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Vernunft und Freiheit

    Natürlich möchte niemand Wechselwähler abschrecken. Dennoch sollte man auch wissen, von wem man gewählt werden will. Zumindest in meinem Bekanntenkreis ist bekannt, dass es mit Lenin, Stalin, Mao TseTung und Pol Pot auf linker Seite Politiker gegeben hat, deren Verbrechen denen auf rechter Seite nicht nachstehen. Wie man sich auf dieser Seite total blind stellen kann ist mir nicht klar. Als ÖVP würde ich kein Gesetz gegen Rechtsextremismus verabschieden, dem nicht ein gleiches Gesetz gegen Linksextremismus beigesellt ist.



  2. Johannes (kein Partner)

    Man könnte es so sehen, die Konservativen wollen linke Wechselwähler, also solche die zwischen Grün und Volkspartei bereit sind zu wechseln, umwerben.

    Selbst die FPÖ distanzierte sich in der Strache-Zeit von den Identitären aus einem einfachen Grund, sie wollten Wechselwähler von der ÖVP nicht abschrecken.
    Ich denke die Identitären sind zu wenige um von den politischen Parteien umworben zu werden.
    Hingegen ist der Bereich der linken Chaoten und Gewalttäter eng verwoben mit verschiedenen anderen linken Organisationen.
    Zudem wird linke Gewalt in den Medien als Aktionismus bezeichnet, selbst wenn Autos brennen und von Häusern Betonblatten geworfen werden.
    Die Medien bestimmen was Gut und Böse.



  3. Franz Lechner (kein Partner)

    Aber selbst Unterberger scheint zu lernen:

    "Obwohl in Deutschland wie Österreich die – nur scheinbar? – rechts der Mitte stehenden Parteien kontinuierlich die Mehrheit haben."
    Mit der fragenden Einschränkung "nur scheinbar" werden doch wohl nicht die österr. Grünen gemeint sein, oder?

    Und wann ziehen Sie endlich die Schlussfolgerung aus dieser Erkenntnis?



  4. Si Tacuissem

    Vor wenigen Tagen ging es um die angebliche Dummheit der Linken. Mein Kommentar damals: Man möge die Intelligenz der Anderen nicht unterschätzen...

    Liefert dieser Artikel nicht sogar den Beweis, dass die Linken doch nicht so blöd sein können, dass sie offensichtlich sogar geschickter sind/waren. (Ist so gesehen die Intelligenz nicht zur Nebensache geworden? Jedenfalls bräuchte man dann auf eine höhere Intelligenz nicht stolz zu sein, oder?)



  5. Kerensky (kein Partner)

    Gefangen in der eigenen Schlinge, Herr Unterberger?

    Ein machtbesessener Politiker holt verfassungsfeindliche Kommunisten in die Regierung, baut mit ihnen unter dem Vorwand Corona ein Schreckensregime auf, das jetzt im 3G-Terror gipfelte, und will Zwangsimpfungen durchsetzen, die keinem nützen.

    Sie unterstützen dieses Vorgehen seit Jahr und Tag. Ist das jetzt rechtsextrem oder linksextrem?



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Die ÖVP ist ein A.U.-Tabu. Nicht nur dumm. Auch „extrem“ sind immer die anderen. Die Kritik am schwammigen Wort Extremismus ist berechtigt. Im Gegensatz zum „Extremisten“ sind der Verdächtige, der Beschuldigte und der Verbrecher rechtlich klar definiert.

      Die Greenpeace-Fahne der Regierung ist das Label Gesundheit. Sorgen Raubtiere wie der Wolf für Frieden im Grünen? Sorgen Kurz&Kogler für Gesundheit?

      Nein. Das tun sie definitiv nicht.

      achgut.com/artikel/getestet_kindermasken_als_mikrobenzoo

  6. bürgerIn (kein Partner)

    sorry, hr. unterberger, sie sind zu korrigieren: haben sie die rechtsextremen, ultranationalistischen grauen wölfe vergessen? die dürfen in ö zwar nicht den wolfsgruß zeigen, vermutlich wird man über krude vereinsstrukturen aber so manche staatliche förderung entdecken? sind das die von den linken wohlgelittenen rechtsradikalen - oder? die grauen wölfe dürfen für ihre großosmanische reichsideologie mutmaßlich noch immer ziemlich viel in österreich, ob da was der justizministerin und ihren staatsanwälten entgeht?



    • La la land (kein Partner)

      Warum sind die Grauen Wölfe rechtsextrem? Warum dann nicht die Milli Görüs mit der gleichen Ideologie?
      Wolfsgruß ist verboten, aber die vier Finger der terroristischen Muslimbruderschaft nicht?

    • bürgerIn (kein Partner)

      berechtigte frage - was sagen edtstadler (iV raab) und zadic dazu? haben sie da was unabsichtlich übersehen?

  7. Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

    Ich kann mich nur wiederholen: Ihre heißgeliebte ÖVP ist seit Jahrzehnten in der Regierung. Die können Sie kritisieren, wenn es darum geht, nichts dagegen getan zu haben! Das Problem bei dieser Partei ist, dass sie so gern (offiziell) links wäre, aber links sein nicht genug Stimmen bringt. Deshalb hat man sich halt das rechte Mäntelchen angezogen…



  8. Undine

    Paßt auch zum Thema:

    "Thüringer Ministerpräsidentenwahl 2020 wird vom Verfassungsgericht überprüft"

    https://de.rt.com/inland/119322-thuringer-ministerprasidentenwahl-2020-wird-vom-verfassungsgericht-ueberprueft/

    MERKEL handelte damals wie eine Diktatorin---anders kann man dieses Verhalten nicht bezeichnen.



  9. Si Tacuissem

    passend zum Thema: Der aktuellste Gastkommentar "Waffenverbot für Identitäre"



  10. Franz77

    Fußball heute. Der Wunderneger faulte unnötig im Strafraum, 11er. 1:0 für die Käsköpfe. Kritik: 0,0 Jeden anderen hätte man geschlachtet.



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Mag sein. Wobei Menschen nicht zuletzt mit Begriffen geschlachtet werden. Wenn es um das Schlachten von Millionen Menschen geht. Meist sind diese beleidigenden Begriffe „a Hetz“ für viele. Das hat sich zum Glück geändert. Bleibt zumindest zu hoffen.

  11. machmuss verschiebnix

    OT:

    ...schon irgendwie krass: https://ibb.co/r0nyczh



  12. machmuss verschiebnix

    OT: jawoi, Frau Knoi

    Spahn, Wieler und Merkel müssen sich erklären

    » Gesundheitsminister Jens Spahn muss uns erklären, warum er den deutlichen Hinweisen des RKI nicht nachgegangen ist und weiter mit falschen Zahlen operiert hat. RKI-Chef Lothar Wieler muss uns erklären, warum er bei seinen zahlreichen TV-Auftritten kein Wort über seine Erkenntnisse zu der schwierigen Datenlage zur Intensivmedizin verloren hat. Angela Merkel muss erklären, warum sie trotz ungenauer Datenlage immer weiter vor Engpässen im Gesundheitssystem gewarnt hat und schließlich die dramatischen Maßnahmen durchgesetzt hat, die sehr wahrscheinlich gar nicht nötig waren. «

    https://www.stern.de/politik/deutschland/intensivbetten-betrug--das-ist-freiheitsberaubung-30567954.html



  13. machmuss verschiebnix

    OT:

    Bitte hören Sie sich DAS an. Der Knabe bildet sich wohl ein, Putin's Rußland würde bei der EU um Erlaubnis fragen [kopfschüttel] . Ausgerechnet die EU - dieser armselige Bürokraten-Haufen, der mit sich selber kaum klar kommt, will Putin vorschriften machen. Alter Schweden, denen haut's aber ordentlich den Vogel raus

    https://www.welt.de/politik/ausland/article231879769/Biden-Putin-Gipfel-Geschrei-Gerangel-Chaos.html



    • machmuss verschiebnix

      korr: Schweden -> Schwede

    • Franz77

      Sorry, eine halbe Minute hat gereicht. Brrrrrrrrrrrrr.......

    • pressburger

      Nicht zum aushalten.
      Man stelle sich vor was geschieht in den Hirnen von Abertausenden Menschen die sich so etwas ganz anhören und noch vieles mehr.
      Wie viele Nervenzellen, wie viele Synapsen, werden durch das zuhören von solchen Inhalten, vernichtet ?

  14. machmuss verschiebnix

    OT: åll reit, såg'n d'Leit

    Nach Skandal in Deutschland :
    Rechnungshof prüft jetzt alle Corona-Zahlen

    https://www.oe24.at/oesterreich/politik/rechnungshof-prueft-jetzt-alle-corona-zahlen/480862563



    • Franz77

      Hihi- das System, prüft sich selber.

    • machmuss verschiebnix

      @Franz77,
      es gibt selbstheilende Systeme,
      aber die Politik ist ein selbstzerstörendes !

  15. Si Tacuissem

    Wer hat dafür gesorgt, dass Geburtstagswünsche an bestimmten Tagen, die Erwähnung des Gerichts "Eiernockerl", mehrdeutige Witze etc. bereits politische Karrieren beenden können? - Ist das normal?



    • elfenzauberin

      Der 20. April ist für Linke ein hoher Feiertag.

      Denn es war am 20. April 1936, als in Berlin der Mietzinsdeckel eingeführt wurde.

    • Si Tacuissem

      So gesehen könnte man auch vegetarische Ernährungsweise, das Halten von Schäferhunden etc. als untrügliche Zeichen einer widerlichen Gesinnung fixieren

    • mayerhansi (kein Partner)

      Linke Idioten glauben sogar, daß GD am Auto-Wunschkennzeichen "Großdeutschland" heißen soll!

  16. elfenzauberin

    OT:
    Die Bundesregierung hat die Verkehrsstrafen für Schnellfahren verdoppelt.

    Einmal ein Verkehrsschild übersehen und es wird richtig teuer!

    Vergessen wir nicht: ohne ÖVP wäre das nicht möglich gewesen.
    Sowas nennt man neuerdings "Bürgernähe" - möglichst nah beim sauer verdienten Geld der Bürger sein.



    • riri

      Die brutale Erhöhung einer weltweit einzigartigen Steuer, der NOVA. Ohne ÖVP nicht möglich.
      Das einzigartige Verbot des Vorsteuerabzuges bei Firmenautos.
      Ohne der Wirtschaftspartei ÖVP nicht möglich.
      Vollkommene Stille aus den riesigen Wirtschaftskammern und den Rechtsanwaltspalästen der Autofahrerklubs.
      Klar, die haben das ja selbst erfunden. Her mit dem Zaster!

    • oberösi

      Madame, Sie wollen offensichtlich nicht verstehen, daß das ja auch das Klima rettet, gell?

      Der Staat, das kälteste aller kalten Ungeheuer. F. Nietzsche.
      Die Politiker, gleich welcher Partei: eine einzige Räuberbande, dagegen ist die Mafia tatsächlich eine ehrenwerte Gesellschaft.

      Und das Ende der Fahnenstange ist noch längst nicht erreicht. War Zehent früher jener Teil, den man seiner Herrschaft abliefern mußte, in den finsteren vordemokratischen Zeiten, so meint Zehent nun bald jenen Teil, der einem nach dem Raubzug der aktuellen Herrschaften im Börsel bleibt.

      Macht nix, wählen wir halt beim nächsten Mal die anderen, dann wird alles gut in der Demokratie, aber ganz sicher!

    • pressburger

      Bewährte Salamitaktik. So werden die leeren Kassen gefüllt, die Staatsquote erhöht.
      Eigentlich eine weitere Steuer.

  17. simplicissimus

    Meinungsfrei, nach Lektüre Ihrer trefflichen Analysen würde mich brennendst interessieren, wie Sie das da kommentieren:

    "Ein Aktionsplan "gegen Rechtsextremismus" wird jetzt vom österreichischen Parlament mehrheitlich verlangt. Wieder einmal gibt die ÖVP damit einer infamen Forderung des grünen Koalitionspartners nach."

    Also, warum nur, warum tun die VPler das? Oder sind's die Türkisen???



    • elfenzauberin

      Die Antwort ist einfach. Die ÖVP ist eine linke Partei, die sich konservativ tarnt, mehr schlecht als recht.

      Wer ÖVP wählt, kann gleich die NEOS, SPÖ oder die Grünen wählen - kein Unterschied!

    • machmuss verschiebnix

      Ein kurzer Blick in dieses Video ( https://www.youtube.com/watch?v=-snrQMS-tOU ) zeigt eindeutig, daß Kurz ferngesterert ist. Die jeweils erste Aussage macht er nach Hausverstand und die wäre richtig, die zweite wird ihm aufgetragen - "his Master's Voice" .

    • oberösi

      @ Simplizissimus

      Weil jene Granden in der VP, die dem p.t. Schafsvolk den türkisen Prinzling mit den großen Ohren als Köder hingesetzt haben, auf jeden Fall verdienen wollen, vollkommen wurscht, obs gegen rechts geht oder gegen links.

      Wer gehört zu den größten Profiteuren der Klimarettung? Raiffeisen. Wer gehört zu den größten Profiteuren des Corona-Wahn: Agrana, als Produzent von Ethanol, Grundstoff für Desinfektionsmittel. Wem gehört die Presse im Land, die gegen Rrrächts trommeln wird (sofern sie nicht in deutscher Hand ist)? Eben...

      Für jene, die es nicht wissen sollten: Agrana gehört ebenfalls zu Raiffeisen.

      Noch Fragen?

    • Meinungsfreiheit

      Ganz einfach - wenn ich mit einer linken Partei koaliere, werde ich auch einen Teil derer Forderungen zu übernehmen haben.
      Und was sollte eine Partei die Mitte- rechts angesiedelt ist daran stören?

      Oder sahen Sie bei den letzten Koalitionsverrhandlungen andere, bessere Alternativen.

      Den feuchten Traum der Kickltruppe gibt ja Elfenzauberin von sich - nur spielt es das in der Realität nicht!
      Der einzige Ausweg aus dem linken Dilemma ist nun nur mehr Kurz - und wen es um Inhalte und nicht um Machspielchen geht, verschafft ihm eine absolute Mehrheit - dann sind diese Themen vom Tisch!

    • simplicissimus

      Meinungsfrei, grandios!

      Und noch leichteres ReGIERen ist, die Forderungen der NeomurxistInnen GANZ zu übernehmen, nicht wahr?
      Da ist die Vorsichtl, Hinsichtl und Rücksichtl Partei ja seit Jahrzehnten ungeschlagener Weltmeister.

      Österreichs Verlierer Partei an die absolute Macht! Ja das ist die erlösende Zukunft. Warum nur bin ich nicht auf diese Idee gekommen? Wir geben also den Grünen in allen wichtigen Punkten nach und erwarten uns dann die absolute Mehrheit, daß das nicht wieder passieren wird müssen. GENIAL!

      Danke, lieber Türkiser für diese Erklärung. Wär ich nie drauf gekommen.

  18. Konfrater

    Es war auch mein erster Gedanke, als ich von der Greenpeace-Aktion mit den zwei Verletzten gehört habe: Angenommen, ein "Identitärer" wäre mit einem Transparent "Politischer Islam in deiner Nähe" daher gesegelt; keine Frage, dass der abgeschossen worden wäre. Ebenso keine Frage, dass all jene Journalisten, die im Bezug auf diese Angelegenheit neutral von einer "Aktion" von Greenpeace sprechen, dann von "Terrorismus" gesprochen hätten - auch wenn's keine Verletzten dabei gegeben hätte.

    Zum perversen Urteil gegen den Wiener Polizisten: Vielleicht sollte die Polizei alle Unterstützung und vor allem alle Sicherheitsvorkehrungen in Bezug auf Gerichte aussetzen - nichts würde die offenbar vollkommen abhanden gekommene Denkfähigkeit von Richtern und Staatsanwälten stärker anregen, als wenn sie sich einmal selbst ganz direkt und sozusagen "am eigenen Leib" mit Bedrohungen und Gewaltbereitschaft auseinander setzen müssten.



    • simplicissimus

      *****************************************!

    • Pyrrhon von Elis

      Man denke an die Aktion am Dach der Hofburg am Nationalfeiertag, als man unsere Rekruten angelobt hatte: die O5 wars glaub ich, die hatte nur ein Transparent hochgehalten und eine Fackel. Niemand kam zu schaden, nicht einmal Sachschaden entstand: aber die Aktivisten hatten ein teures Gerichtsverfahren am Hals.

      Mögen die Schuldigen ehebaldigst die Folgen ihres Tuns zu spüren bekommen.

  19. machmuss verschiebnix

    ... anscheinend sind es "Netzwerker" die alles dürfen :)))

    hörenswert ...
    https://www.youtube.com/watch?v=kbl5aDU27Sw



  20. gebirgler

    Gemäß einer vor kurzem in D veröffentlichen Studie sollen die rechtsextremen Taten das 4fache der linksextremen sein (deshalb der Kampf gegen rechts). Wenn man es jedoch genauer betrachet stellt man fest, daß es sich meist um antisemitische Taten handelt und die Täter Migranten sind. Man kann nur sagen, daß die Sozialisten aller Parteien mit der Migration die perfekte Waffe gefunden haben. Einerseits zerstören sie die aufnehmende Gesellschaft und anderseits schieben sie deren Straftaten dem politischen Gegner in die Schuhe.

    Aber jeder Sozialismus endet wenn den Sozialisten das Geld fremder Leute ausgeht. Leider oft mit Blut und Tränen.



  21. Almut

    Ich denke seit dem Ende des 2. Weltkrieges hat noch keine Regierung Österreich so sehr geschadet und hat über die Menschen so viel Leid gebracht und Zwietracht gesät wie diese türkis-grüne Truppe. In der Beziehung steht sie dem Merkelregime in nichts nach. Beide Regierungen sind von der weltweiten Kabale orchestriert, aber sollte einmal Gerechtigkeit herrschen, sollten auch diese Erfüllungsgehilfen der Kabale zur Rechenschaft gezogen werden.



    • Meinungsfreiheit

      Wenn man die realitäten vollkommen negiert, könnte man zu diesem Schluss kommen.

      Aber das Schwurbeln lassen wir der Kickltruppe über.

    • Si Tacuissem

      @ Meinunfreiheit: Ja, wenn die Meinungsfreiheit (anderer) schmerzt aber keine Argumente parat sind, ...

    • Undine

      @Almut

      ************
      ************
      ************+!

    • Whippet

      Meinungsfreiheit@ Manchmal wäre es besser, Sie würden einfach schweigen. Wenn Ihnen die Argumente ausgehen, sind die anderen „Schwurbler“.

    • Meinungsfreiheit

      Tacuissem, Whippet - wo ist das Argument?

      In den paar Zeilen soll es doch nicht so schwierig sein es zu finden!

    • pressburger

      Gute Idee. Wer soll diese Gesellen anklagen ? Wer soll sie verurteilen ?

    • Undine

      Heute ist der Stänkerer vom Dienst wieder besonders fleißig! Was dem so alles einfällt, wenn der Tag lang ist, gell, @Meinungsprofi!

  22. Pfanzagl

    Der Grundstein für das Überhandnehmen von NGOs wurde schon von Herrn Pröll junior gelegt, als er als Finanzminister die Steuerfreiheit von Spenden einführte. Ein Verzicht auf Steuereinnahmen, obwohl diese NGOs vom Finanzministerium so schon gewaltige finanzielle Unterstützungen bekommen. Fortsetzung war dann von Herrn Brandstätter der Verhetzungsparagraph gleichzeitig mit der im vorauseilenden Gehorsam Zurverfügungstellung von Staatsanwälten. Ohne Definition, was "Verhetzung" wirklich genau sei. In der Folge dann die Anbiederung eines fernseherlosen Medienministers an den linksbeeinflussten ORF. Dann die gewaltige Fütterung der einseitigen Medien im Rahmen der Coronakrise. Und jetzt dieser einseitige Kampf nur gegen Rechtsextremismus und nicht auch gegen den Linksextreminismus, wenn schon überhaupt jetzt notwendig bei den wegen der Coronamaßnahmen nunmehr schlechten Staatsfinanzen. Die jetzigen Gesetze müßten so auch schon ausreichen. Und auch jetzt wieder keine genaue Festlegung, was Extremismus überhaupt sei. Arme Polizei, armes Österreich!



  23. MM

    Was soll die Aufregung?

    In Österreich liegen die Türkisen mit einer Linksextremen Partei im Bett und in DE jubeln die Medien rot/rot+/grün herbei. Zum Glück scheint das vor allem wegen der offensichtlichen Dummheit einer Baerbock vom Tisch zu sein, aber wie hat Tante Jolesch schon gesagt: "Gott soll einen hüten vor allem, was noch ein Glück ist"

    Und wie immer schon besorgen die sogenannten Konservativen den Strick, an dem sie letztendlich aufgehängt werden. Derzeit nur symbolisch, fragt sich nur wie lange noch.



    • oberösi

      Denke, die deutschen Grünen fahren ein todsichere Strategie: sollte der Trampel Baerbock doch noch unter medialen Druck kommen bei all ihren Lügen und intellektuellen Aussetzern (beim grünen MedienDrecksKomplex unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie), dann wird sie in einem Akt herzrührender Selbstaufopferung unter Tränen zurücktreten und an Habeck übergeben, der bis dahin unangepatzt, weil an zweiter Stelle, durch den Wahlkampf gekommen ist. Und dieser wird übernehmen, nach außen zwar widerstrebend, aber dann doch, schon aus Pflichtgefühl "seinem" Volk, seinen Wählern gegenüber.

      Die Medien werden jubeln ob soviel Verantwortungsbewußtsein, der Wahlerfolg nur mehr Formsache!

    • pressburger

      Baerbock ist dumm. Aber, für die Grünen wird es sich in einer Koalition, in irgendeiner Konstellation, ausser mit der AfD, zum Einzug ins Kanzleramt reichen.

    • oberösi

      Man verzeihe mir das Wort Trampel. Mir fällt nur kein besseres ein, um das Phänomen Baerbock zu beschreiben. Einigermaßen faßbar wird dieses Phänomen nur, wenn man es als Produkt jahrzehntelanger Umerziehung, einem zutiefst internalisierten Hang zur Selbstbestrafung, verbunden mit einer idiosynkratischen Reaktion auf alles Normale, Gesunde, jedenfalls alles, was nicht bis zu Infantilität grünstichig-klimasensibel, wehrlos LGBT-verschwult, kultursensibel (natürlich nur, wenn es nicht die eigene Kultur betrifft, denn die ist bekanntlich nazi), schlicht "woke" ist.

      Möglicherweise ein Tiefpunkt. Mir jedenfalls fehlt es an Phantasie, mir vorzustellen, daß Deutschland noch tiefer sinken könnte.

    • Meinungsfreiheit

      Die Grünen sind noch immer harmloser als die SPÖ. Und daher war die Koalitionsvariante die einzig richtige Entscheidung.

      Denn Alternativen waren weit und breit nicht zur Verfügung.
      Und ´dfas wird auch in Zukunft so sein. Denn mit dieser Kickltruppe zu koalieren, kann wohl nur einer lebensmüden Partei einfallen.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Die Grünen sind keineswegs harmloser als die SPÖ, ganz im Gegenteil. Die Grünen sind verbohrte Ideologen und deswegen brandgefährlich.
      Die Entscheidung mit den Grünen zu koalieren war der erste - und keineswegs der letzte - kapitale Fehler der ÖVP.

    • Walter Klemmer

      Meinungsfreiheit träumt sich auch ihre politische Realität.

    • Mentor (kein Partner)

      @Oberösi
      Der Gedanke das der Filosof Habeck vom Trampel übernimmt, falls diese zu viel trampelt, ist mir schon mehrfach gekommen.

  24. machmuss verschiebnix


    Unser Nachkriegs-Wirtschafts-Wunderland ist erkrankt,
    es leidet an "Linken Eiterbeulen" am gesamten (Volks-)Körper. Sein Immun-Ausbildungs-System wurde von virulenten Feind-Zellen unterwandert und hat dadurch den Blick auf die Realwelt verloren !

    Für Antifa & Co existiert keine Notwendigkeit, sich etwas zu erarbeiten - das Geld hat der Finanzminister gefälligst herauszurücken, sonst gemma demonstrieren und demolieren. Auch sind die Antifas kampfbereit und -willig, unsereiner jedoch keineswegs !

    Abgesehen davon, daß uns Konservativen ganz und gar nicht der Sinn nach Kampfhandlungen steht, wollen wir bislang partout nicht wahrhaben, daß ein allfälliger Widerstand gegen die Antifas defakto Bürgerkrieg bedeuten würde, weil wir eine Soros-gesteuerte Regierung haben - so weit links stehend, wie es noch nie eine gab.

    Die Frage, auf welche Seite die Polizei tendiert, stellt sich erst gar nicht.



    • Meinungsfreiheit

      Keine Angst, wenn der Herr Kickl erst mit denen koalieren wird, wird ja alles gut oder?

    • machmuss verschiebnix

      » lernen Sie Gegenwart « - wer würde mit Kickl koalieren ????

    • Walter Klemmer

      Meinungsfreiheit wird aus ihrem Rausch auch noch aufwachen.

    • Mentor (kein Partner)

      Was Kickl betrifft ist der Mann ohne eigene Meinung der gedankliche Schwiegersohn des Blogbetreibers.

  25. CIA

    Interessant ist auch, dass Herr Nehammer bei jeder Gelegenheit gegen die Rechten mobil macht. Für das BVT-Desaster ist sowieso Herr Kickl verantwortlich obwohl er tunlichst vermeidet, ihn zu zitieren. Schäbig!
    Die Linken sind geschichtlich gesehen für die meisten Morde verantwortlich und es ist zu befürchten, dass der"Great Reset"auch zu diesen Grauslichkeiten wie im folgenden Link, führen wird.
    Der große Reset: Die letzte große Lüge | UNSER MITTELEUROPA
    https://unser-mitteleuropa.com/der-grosse-reset-die-letzte-grosse-luege/



    • CIA
    • Ella (keine Partnerin)

      Bill Gates ist der größte Ackerland-Besitzer der USA ....

    • Wyatt

      dieser Link ist eindeutige Antwort und sollte gesamt gelesen werden, ein Auszug:.....
      .......Zuerst gelang es uns, Angst vor einem „unsichtbaren Feind“ zu schüren und die abweichenden Stimmen von Wissenschaftlern, Intellektuellen und normalen Bürgern zum Schweigen zu bringen; dann gelang es uns, die Menschen glauben zu machen, dass die Rettung der Welt von Impfstoffen abhängt; jetzt sind wir in der Lage, Milliarden von Menschen zu erpressen, denen gesagt wird, dass sie den „Gesundheitspass“ akzeptieren müssen, um ins Ausland zu reisen, ins Stadion zu gehen oder einkaufen zu gehen, wenn sie zu einer Form der Lockerung der auferlegten Beschränkungen zurückkehren wollen. .........

    • pressburger

      Wer die Parallelen zwischen Stalins Terror und dem angestrebten Great Reset, ist ein Genozidleugner.

    • gebirgler

      Q pressburger
      Da ich gerade Zitelmann´s "Hitler - Selbstbildnis eines Revolutionärs" gelesen haben muss ich sagen, daß´der "Great Reset" eher Hitler als Stalin entspricht. Wir brauchen also keine Angst vor dem Gulag haben. Wir bekommen Konzentrationslager.

  26. Si Tacuissem

    Ein großes Lob dem Blog-Master, dass er - zu Recht - den Identitären Gerechtigkeit widerfahren lässt, obwohl er dadurch in der heutigen Zeit seine eigene Reputation aufs Spiel setzt UND obwohl er dadurch auch indirekt den von ihm so verehrten Bundeskanzler kritisiert.



    • Cotopaxi

      Wahrscheinlich hat er vorher die Erlaubnis zur Kanzlerkritik eingeholt.

    • Ella (keine Partnerin)

      Vielleicht aber ist er endlich aufgewacht.

    • pressburger

      Lob dem, wem Lob gebührt.

    • Mentor (kein Partner)

      Vielleicht ist der Master des Blogs, ganz einfach, mal wieder mit der U6 unterwegs gewesen.
      Dort, ist die Zukunft des Landes zu sehen.

    • Carolus (kein Partner)

      Bravo, S T! Da stimme ich zu.

  27. HDW

    Die von den Linken so innig angestrebte Klassenfeindschaft auch zwischen Jung und Alt, will halt so gar nicht gelingen. Wahrscheinlich weil, wenigstens die Führungsstäbe, schon die eigenen Knochen das Altwerden spüren. Vielleicht doch beim Klima: Die Kommunistin Gewessler erhöht dahee die Strafen für die jungen Raser und gleichzeitig die Förderung für die Teslas damit die Alten nochmal von 0 auf 100 in 3 Sekunden beschleunigen können.



  28. oberösi

    Angst und Feigheit des Bürgertums, sein unausrottbarer Irrglaube, in Ruhe und ohne Konflikt mit Obrigkeit, Gesellschaft und mit - früher von entscheidender Bedeutung auch bei uns - Religion und Kirche leben zu können, solange man sich nur selbst nichts zuschulden kommen ließe und "anständig", zumindest angepaßt verhalte, vor allem, wenn man darüber hinaus bereit ist, im Zweifelsfall lieber seine "Werte" über Bord zu werfen, anstatt offen zu seinen Überzeugungen zu stehen - dies war immer schon die eigentliche Stärke der Totalitären jeder Couleur.

    Ob der offene Terror wie aktuell fast ausschließlich vom linksgrünen Gesindel kommt (wohlgemerkt: unter Duldung und Unterstützung eines beträchtlichen Teils des feigen Bildungsbürgertums und Finanzierung durch die wahren Mächtigen im Hintergrund, denn Klimareligion, Greta, Gender, BLM oder Covid-Regime sind nicht einfach so eines Tages vom Himmel gefallen), oder von rechts, vom Islam oder wie einst vom Christentum, ist für die Opfer weniger von Belang.

    Wer was zu verlieren hat, wird eben vorsichtig. Wer nichts hat, risikert auch nichts, wenn er auf die Straße geht und der Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit wegen Eigentum und Leben der Anderen vernichtet.

    Im Leben jedes Einzelnen stellt sich irgendwann einmal, natürlich nur für den Fall, daß man erwachsen wird und aufhört, die Ursache allen und vor allem eigenen Unglücks immer nur bei anderen zu suchen, die Frage: lieber Schaf in der Herde, mit allen Annehmlichkeiten, wie Schutz, Geborgenheit, Wärme und regelmäßigem Futter - oder doch lieber Mensch, der beim abendlichen Blick in den Spiegel das Gefühl hat, weitgehend noch derselbe zu sein wie am Morgen.

    Man muß deswegen ja nicht gleich ins Gegenteil verfallen und zum Wolf werden.

    Bleibt zum Schluß nur die spannende Frage: warum, um Gottes Willen, lassen wir es überhaupt zu, daß uns seit Jahrzehnten ein rasant metastasierender Staat unter dem Mäntelchen von Bequemlichkeit, Sicherheit und Fortschritt sukzessive Freiheit, Selbstbestimmung und Würde raubt?

    Vielleicht, nicht nur, aber doch auch deshalb, weil man das Volk erfolgreich vom Wesentlichen ablenkt, indem man es damit beschäftigt, sich im Streit darüber die Köpfe einzuschlagen, was nun aber wirklich die beste, die einzig mögliche Partei mit dem geeignetsten Personal wäre.

    Dem Hamster ist es in Wirklichkeit aber vollkommen egal, ob sein Rad, in das er eingesperrt ist, rot, grün, türkis, schwarz, blau oder braun lackiert ist. Die Unterschiede mögen im Programmatischen beeindruckend und unüberbrückbar scheinen.

    In der Praxis heißt es seit 100 Jahren jedoch nur: immer höhere Steuern, immer mehr Gesetze, mehr Staat, mehr Überwachung, mehr Willkür (natürlich alles nur zu unserem Besten) - dramatisch weniger Netto vom Brutto, weniger Freiheit, und damit entscheidend geringere Gestaltungsmöglichkeit fürs eigene Leben.

    Aber es muß uns doch schließlich auch was wert sein, in der besten aller Zeiten, im besten aller politischen Systeme, der Demokratur, leben zu dürfen, gell?



    • Wyatt

      siehe von @CIA eingestellt,

      Der große Reset: Die letzte große Lüge | UNSER MITTELEUROPA

      https://unser-mitteleuropa.com/der-grosse-reset-die-letzte-grosse-luege/

    • Postdirektor

      @oberösi
      ****************
      Und mir fällt dazu halt immer die Einschätzung eines altgedienten ÖVP-Landbürgermeisters ein:
      „Ba die Lei’ is wie ba die Vieha, g’fuatert und g‘wassert mias’n sie werd‘n, donn san sie z‘fried‘n.“
      Ja, und so lange das mit dem unbeschränkt Gelddrucken und -ausschütten funktioniert, werden alle ruhig bleiben.
      Die Machthaber wissen das.

    • pressburger

      Der Neue Feudalismus, der Feudalismus der Linken, wird eine Errungenschaft werden, wie die Neue Normalität, die Neue Freiheit, die Neue Wahrheit.

  29. Stadtindianer

    Der Sozialismus hat sich im Mantel des Wohlfahrts- und Sozialstaates tief auch in konservativen und bürgerlichen Bereichen ausgebreitet. Das Gift wirkt. Keine Partei ist da sozialismusfrei. Bei den Neos hätte man sich mehr Liberalismus und Antisozialismus erwartet, die sind aber Komplett nach linkslinks abgerutscht.

    Dass die Linken ihre Vorhaben mit allen Mitteln und unabhängig von deren Wähleranteil durchdrücken, ist allen klar. Dass die Medien großflächig links sind, hat viele Ursachen und ist in Fehlern bis zurück in die 50er Jahre. Propaganda und Dauerfehlinformation wirken, auch logisch.

    Schüssel und nun Kurz haben versucht, hier wieder eine nachhaltige bürgerlich-konservative Richtung einzuschlagen. Dass Kurz mit den Grünen und bei diesem medialen Dauerbeschuss den Kurs schwer halten kann und nach links gedrückt wird, ist halt echt schade.



    • Liberio

      #Stadtindianer, es ist ein Irrglaube, Kurz mit Schüssel zu vergleichen. Es ist hinlänglich bekannt und völlig klar, dass die Gesellschaft der Homosexuellen mit bürgerlichem Konservativismus überhaupt nichts gemein haben. Der Schwenk zu den Grünen war ein lange geplantes, inszeniertes Werk, unter Zuhilfenahme eines kommunistisch-grünen Bundespräsidenten. Alle kannten das und wussten vom Ibiza-Video. Strategisch hat man es ins Ausland verfrachtet, um selbst das Fell nicht nass zu machen. Der richtige Zeitpunkt wurde gefunden, der Angriff, von Österreichern geplant, von deutschen Linkfaschisten durchgeführt, war akkordiert mit VDB, Kurz & Co. Kurz ist ein Linker.

    • oberösi

      Ja, echt schade auch, daß der arme Kurz, von den Umständen, den linken Medien von Krone über Presse bis Standard und Falter (apropos, wem gehören die eigentlich, doch eher nicht den Sozen oder den Grünen...) geradezu gezwungen, gar nicht mehr anders konnte, als Sellner und seine Identitären öffentlich als widerlich zu denunzieren.

      Mit den bekannten Folgen, nicht für den anständigen, sauberen Herrn Kurz, sondern für das Fähnlein der letzten Aufrechten, denen Österreich als Nation offensichtlich noch ein Anliegen ist: Verfolgung durch den Staatsanwalt, Hausdurchsuchungen, Kontensperren, zumindest Duldung der Vernichtung der persönlichen und beruflichen Existenz.

    • Meinungsfreiheit

      Die Neos sind eine rein linke Partei - das haben sie in den letzten Jahren deutlichst unter Beweis gestellt.

    • simplicissimus

      Ach Meinungsfrei, die Neos sind doch eine echte Konkurrenz zur VP, gemessen an dem tollen Programm, das sie haben, oder etwa nicht.

  30. Kyrios Doulos

    Bis 2024 läßt Merkel satte 1,1 Milliarden Euro in den Kampf gegen Rechts (nur gegen Rechts) fließen.

    Wenn Sie ein paar Details darüber wissen wollen, welche linksextremen privaten Gruppen und Grüppchen nun so viel Geld kriegen, lesen Sie diesen Artikel hier:

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/massnahmenpaket-rassismus-rechtsextremismus/?fbclid=IwAR2qTmCJXE3p0okld-UnWUXynm8uShi_S_oFT4Y6Aq5o3V3YOCUzt7n4Mog



    • oberösi

      Einziger Trost: daß jenes feige Gesindel, nicht selten bildungsbürgerliche, halbgebildete Lissabon-"Akademiker", die die linksgrüne Politik der "Haltung" mittragen, zu den Verlierern gehören werden in den künftigen Umbrüchen und Verteilungskämpfen, wenn dem Staat endgültig die Knete ausgeht.

      Am meisten verlieren werden wie immer aber leider auch die, die sich mit Arbeit und Fleiß einen bescheidenen Wohlstand geschaffen haben.

      Die Merkels dieser Welt? Die genießen längst ihre wohlerworbenen, obszönen Politikerprivilegien in Gated Communities, geschützt von (vom Steuertrottel bezahlten, was denn sonst) gut ausgebildeten Spezialeinheiten.

      Wozu sonst hätten wir unseren Freund und Helfer...

    • pressburger

      Die Grünbolschewiken, einmal an der Macht, werden diese bescheidene Summe verdoppeln.

  31. machmuss verschiebnix

    OT:

    Rund die Hälfte der Deutschen vermißt die Meinungsfreiheit, was aber impliziert, daß die andere Hälfte die erlaubte Meinungs-Variante vertritt !

    https://www.focus.de/politik/deutschland/allensbach-umfrage-mehrheit-der-deutschen-ueberzeugt-die-meinungsfreiheit-ist-in-gefahr_id_13403028.html



  32. Undine

    Wenn es darum geht, den RECHTEN die Schuld am Tod eines Menschen in die Schuhe zu schieben, sind die Linken rund um den Globus alle gleich, siehe BIDEN!

    "BIDEN macht fälschlicherweise die "Kapitol-Randalierer" für den Tod eines Polizisten verantwortlich"

    "Wladimir PUTIN erklärt auf einer Pressekonferenz nach dem Treffen mit Joe BIDEN, er wolle vermeiden, dass es in Russland zu ähnlichen Ausschreitungen wie am Kapitol in Washington kommt. BIDEN erwidert faktenwidrig, "Verbrecher" hätten hierbei einen Polizisten getötet.

    US-Präsident Joe BIDEN hat am Mittwoch nach seinem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir PUTIN bei einer Pressekonferenz eine falsche Aussage getätigt. Er reagierte auf einen Kommentar des russischen Präsidenten Wladimir PUTIN über den angeblichen Sturm auf das US-Kapitol am 6. Januar."

    https://de.rt.com/international/119259-biden-macht-falschlicherweise-capitol-randalierer-fuer-den-tod-eines-polizisten-verantwoertlich/

    Das SKRUPELLOSE LÜGEN ist in den Genen der LINKEN tief und fest verankert.



    • Undine

      "Ex-Botschafter Elbe zu BIDEN-PUTIN-Gipfel: Europa auf gute Zusammenarbeit mit Russland angewiesen"

      Bei den Treffen fehlte die gemeinsame Pressekonferenz der beiden Staatschefs. Dies war bereits im Vorfeld angekündigt worden. Kritische Stimmen werteten dies so, dass Biden hiervon abgeraten worden sei. Zu groß die Sorge, dass Biden eine schlechte Figur abgeben könnte. Hatte doch der vorausgegangene G-7-Gipfel die Probleme des US-Präsidenten gezeigt, auf Fragen von Journalisten antworten, auf die er sich nicht vorbereiten konnte.

      https://de.rt.com/meinung/119265-ex-botschafter-elbe-zu-biden/

      MMn kann PUTIN insgeheim nur lachen über BIDEN!

    • pressburger

      Die Berater von Joe B, wussten welch eine jämmerliche Figur ihr Schützling, im Vergleich mit Vladimir dem Unerschrockenen, abgeben würde. Ohne Teleprompter und Knopf im Ohr, ist der Alzheimer Joe verloren.
      Zu beachten, die Körpersprache. Putin der Dynamische, Biden der Schleicher.

    • Gandalf

      Tut er auch sicher.

    • Gandalf

      Zur Verdeutlichung: Pressburger ist mir zuvorgekommen; natürlich hat auch er recht. Meine Bemerkung gehört zu Undines Feststellung, dass Putin über Biden nur lachen kann: Ja, und das wird er auch sicher tun. Und für uns Europäer sollte immer deutlicher werden, dass ein geistig und körperlich gesunder Präsident einer Großmacht in Europa uns doch nähersteht als ein Tattergreis, der kaum mehr mitkriegt, wie er an seinen jetzigen Platz im Weissen Haus gekommen ist. (Warum fällt mir da plötzlich die Hofburg ein?)

  33. Gerald

    Die Mitschuld von Kurz und der ÖVP an diesem Aufleben des Linksextremismus in Österreich kann heute nicht einmal Herr Unterberger kleinreden (oder gar Kickl die Schuld daran geben). Dazu haben auch alle Mitposter bereits schon gute Kommentare geschrieben.

    Deshalb beschränke ich mich heute nur auf diese links/ökoextremistische Volltrottel-Aktion beim Fußballspiel.

    Mit einem motorisierten "Kick out oil"-Paragleiter wollte da so ein Greenpeace-Ökoextremist im Stadion landen und war schon im Visier der Scharfschützen, die ihn nur wegen des "Greenpeace-Logos" nicht abschossen. Angeblich ein Chirurg mit Familie und 2 Kindern. Wie man als Familienvater nur so de**ert sein kann, macht mich fassungslos.
    Hinzu kommt die vollkommene Verlogenheit. Denn ohne Öl hätte er keinen Fallschirm, keine knallgelben Greenpeace-Farben (Azofarbstoffe), keinen Propellerantrieb, keinen Fallschirmanzug, keine Fliegerbrille usw. gehabt. Kurzum: Ohne Öl wäre der Trottel gar nie dort hinauf gelangt und hätte ansonsten nackt vom Himmel fallen müssen.
    Das was übrigens in allen Medien so harmlos als "2 Verletzte" beschrieben wird, sind zweimal Brüche der Gesichtsknochen, weil dieser Trottel haarscharf nicht ins Publikum krachte, sondern gerade noch die Kurve kratzte und zwei Personen mit hoher Geschwindigkeit und seinem Sitzkorb dabei streifte.
    Ich hoffe, dass zumindest dieser gemeingefährliche Ökoextremist eine saftige Strafe für seine Dummheit erhält. Denn das ist nur haarscharf nicht mit Toten wie bei einem Terroranschlag geendet.
    Allerdings wird man leider vergeblich darauf warten, dass Greenpeace vom deutschen Verfassungsschutz beobachtet wird, obwohl auch das gerechtfertigt wäre.



    • Kyrios Doulos

      Unsere "Klimaministerin" Gewessler ist von Greenpeace. Diese politischen Sekten, nicht nur, daß sie unendlich nerven, sie leben allesamt von unproduktiver Tätigkeit (oder vom Müßiggang) und auf Kosten der Steuerzahler und von überzeugten (dann ok) und verführten Spendern. Mit Leistung Geld erwirtschaften? Kommt nicht in Frage.

    • Gerald

      @Kyrios

      Eine zutreffende Beschreibung. Aber soweit ich weiß war Gewessler bei Global 2000 und nicht bei Greenpeace. Dort allerdings sogar Geschäftsführerin. Also die Oberextremistin schlechthin und keine "Mitläuferin".
      Wir dürfen uns also noch auf viele irre Sachen gefasst machen. Die NOVA-Erhöhung ist ja schon ein erster Vorgeschmack.

    • eupraxie

      @Gerald: Danke für die glasklare Sachverhaltsdarstellung!

    • Wyatt

      DANKE Gerald,
      ***********
      ***********

    • pressburger

      Den Trottel auf den Punkt gebracht.

    • Gandalf

      @ pressburger:
      Sie sagen es! Und aus solchen Trotteln besteht - tatsächlich! - ein Großteil der heutigen "Elite", besser gesagt, jener Leute, die sich als Elite fühlen und gerieren.

    • Meinungsfreiheit

      Kurz hat keine Absolute und mit wem sollte er sonst koalieren?
      Er kann sich nur zwischen Pest und Cholera entscheiden.

    • simplicissimus

      Meinungsfrei, können Sie noch mehr Unsinn faseln?

      Kurz hatte seinen Koalitionspartner und hat diesen mutwillig zum Teufel gejagt. Durch völlig unverhältnismäßige Forderungen.

      Und wenn er sich nur zwischen Pest und Cholera entscheiden kann, was repräsentieren dann die Türkisen?

      Das göttliche Himmelbett?
      Oder doch Syphilis, AIDS und Covid zusammen?

    • Undine

      @simplicissimus

      ******************!;-)))

  34. pressburger

    Am Anfang war das Wort. Die Linken haben eine Religion, den Marxismus.
    Deswegen wissen die Linken, am Anfang ist immer das Wort. Das Wort war bei Karl Marx, Karl Marx ist das Wort.
    Die Bürgerlichen haben keine Religion. Hedonismus ist keine Religion. Die Bürgerlichen glauben nicht an die Macht des Wortes, lassen sich von den Linken vorschreiben, wie sie Worte zu gebrauchen haben.
    Wenn die Linken sagen, "Nie wieder", dann meinen sie, das Gegenteil, das Wieder. Die Linken wollen dass, was die Bürgerlichen meinen überwunden zu haben, Absolutismus, Kollektivismus, Diktatur.
    Den Bürgerlichen wird ihr Wohlwollen, ihre falsche Toleranz, zum Verhängnis.
    Die Linken nutzen die Schwäche der bürgerlichen aus, besetzen erfolgreich eine Position in der Gesellschaft, nach der anderen.
    Der aktuelle Zustand ist nicht das Resultat des Sieges der Linken, sondern der Niederlage der Konservativen, der Bürgerlichen.
    Die Bürgerlichen, sind nicht demoralisiert, sondern sind praktisch nicht existent.
    Die paar Hansln, 20%, die noch zu der FPÖ halten, sind kein Potential, von dem eine Erneuerung ausgehen könnte.
    80% Wähler wählen links. Das ist eine Tatsache. Tatsache ist auch, Nichtwähler sind auch links. Dazu kommen noch die Wahlfälscher, die auch alle links sind.
    Wie soll unter diesen Umständen, eine Veränderung in der politischen Landschaft, zu Stande kommen.
    Kurz behauptet von sich, ein liberaler Demokrat zu sein.
    Herr A.U. behauptet auch, Kurz ist ein liberaler Demokrat.
    Ein Beispiel für das autistisch-undiszipliniertes Denken. (Prof. Eugen Bleuler).
    Wie kann es sein, dass in einem Staat die Linksextremisten die Staatsorgane, die Justiz, die Medien, die Kultur, die Lehre, die Sprache beherrschen, wen der Regierungschef ein liberaler Demokrat ist ?
    Wenn die Linksextremisten bestimmen, was verboten ist, ausnahmsweise was erlaubt ist, ist doch logisch, dass der Regierungschef kein Demokrat sein kann.
    Logisch, oder ? Offensichtlich doch nicht.
    Deswegen bleibt Kurz weiter an der Macht.
    Mit allen Konsequenzen für die Ohnmächtigen, für die Machtlosen.



  35. SL

    Mittlerweile werden immer mehr Zebrastreifen mit Regenbogenfarben ausgemalt. Im Heeresgeschichtlichen Museum soll im Sinne antifaschistischer Neurotiker aufgeräumt werden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Diskussion „Food injustice“ aus GB zu uns überschwappt. Welchen rassistischen Hintergrund haben Apfelkuchen? Klimaschützende, grüne Spießbürger fahren ihre Kinder mit dem SUV in Privatschulen. Gleichzeitig wollen sie das Klima retten indem sie Mindestpensionisten das Gas abdrehen und sich für Masseneinwanderung von Moslems einsetzen.
    Dem allen liegt Narzissmus, Machtgier und psychopathische Rücksichtslosigkeit zugrunde.



    • Gerald

      "Machtgier und psychopathische Rücksichtslosigkeit"... oder oft auch nur abgrundtiefe Dummheit und Ahnungslosigkeit bzw. Angst.

      Dummheit und Ahnungslosigkeit weil man nicht begreift was eigentlich alles aus Öl gemacht ist, oder man E-Autos für umweltfreundlich hält, nur weil sie keinen Auspuff haben. Man Kohle- Atom- und Gaskraftwerke abschalten will, man aber keinen Ahnung hat wie sie ersetzt werden sollen.

      Angst: Weil man an die irren medial noch zusätzlich aufgeblasenen Katastrophenmärchen glaubt

    • Pennpatrik

      Schützt die Bauern vor dem Aussterben!
      Esst keinen Bauernschmaus?!

    • Kyrios Doulos

      Jetzt haben unsere linken Kunstprofessor*INNEN und unsere linken Kunststudent*INNEN eine wirklich wunderschön renovierte Akademie am Wiener Schillerplatz zurückerhalten.

      Bleiben uns diese Skulpturen und Fresken erhalten, stimmt etwas nicht. Sie stammen doch samt und sonders aus kolonialistischen, rassistischen und sklavenhalterischen Zeiten (1872 bis 1877).

      Cancel culture? Ich bin gespannt. Da die Akademie ihnen "gehört", werden sie wohl Gnade vor linksintolerantem Recht walten lassen. Raucht doch VdB seine Zigaretten auch in "seinen" kaiserlichen Sälen.

    • Neppomuck

      Wie schon Bismarck sagte:
      "Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet es, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verkommt."

  36. machmuss verschiebnix

    Diese sogenannten Linksextremisten sind eigentlich handfeste Faschisten und die haben mit "Links" rein gar nichts am Hut, sondern sie verfolgen den Langzeit-Auftrag: "Destabilisierung der Gesellschaft"



    • machmuss verschiebnix

      ...den meisten Blog-Teilnehmern ist ohnedies nicht verborgen geblieben, wer das finanziert (weltweit) .

    • Cotopaxi

      Aus biblischem Hass gegen die Christen Europas?

    • pressburger

      Welche Linken sind die Linken, wenn Faschisten keine Linken sind ?

    • machmuss verschiebnix

      @pressburger,

      prinzipell berechtigte Frage, es wird ja auch der Begriff des Faschismus
      misbraucht, denn diese miese Bande von G'frast-Sackln geht es nur um die Zerstörung von allem, was uns Konservativen heilig ist !

    • machmuss verschiebnix

      Aber ich sehe da keine Linken am Werk, sondern G'frast-Sackl'n mit "sparsamer Hirn-Aktivität" .

    • machmuss verschiebnix

      Wiki-Auszug:
      » In weiten Teilen der italienischen Gesellschaft, vor allem bei der Linken, Anhängern von Sozialisten und Kommunisten, die sich auf die Tradition der Resistenza und des Partisanenkampfes beriefen, war und ist der Faschismus dennoch geächtet. «

      https://de.wikipedia.org/wiki/Italienischer_Faschismus#Gesellschaftliche_Verarbeitung

  37. sokrates9

    Was ist die Ursache des Linksdralls: Die Medien vorwiegend links / grün / kommunistisch mit Studienabbrechern und entsprechenden Niveau ausgestattet. Man braucht sich nur die Sendung LINKSrechtsmitte ansehen, wenn man mal Lust zum fremdschämen hat.Jeder durchschnittliche Stammtisch in Österrerich hat mehr Niveau und nicht derartige Psychopathen die hier sich als Selbstdarsteller profilieren wollen.
    DFie 2. Schiene sind die Schulen die begonnen von den pädagogischen Akademien ultralinks sind und hier schon verhindern dass rational mit Gegenargumenten gedacht wird, sondern nur mehr die emotionale Linie und political correctness im Mittelpunkt stehen.
    Das setzt sich dann auf den Unis fort. Wir haben hohen Professorenanteil der sich aus der DDR rekrutiert, alle marxistisch/ leninistisch geprägt die dann nach der Wende in der BRD keinen Job mehr fanden - da suchte man Leute die was leisten wollten - uns somit nach Österreich auswanderten wo niemand nach wissenschaftlicher Qualifikation - außer Genderaffinität- fragt!



    • pressburger

      Was ist die Ursache ? Gute Frage. Aber wie kam es zu der unbestrittenen Tatsache, dass die Medien korporativ die Linksextremisten unterstützen, weil 90% der Schreiberlinge links sind ?

    • Konrad Hoelderlynck

      Danke für die klaren Worte zu dieser Sendung.

  38. Arbeiter

    Was auch die Teilnehmer dieses Tagebuchs TUN könnten: eine Sabotage des Gebührenfunks bewerben und organisieren. Ich las gestern in einer merkeldeutschen Zeitung von solchen Aktivitäten, Verweigerung der Zahlung des Rundfunkbeitrages, Verweigerung der Offenlegung der Vermögensverhältnisse, Gefängnis.....



    • Antonius Ganghofer

      @ Arbeiter: Auch das ist völlig richtig. Ich gehe sogar so weit, zu sagen: "Vermeiden Sie sämtliche ORF-Angebote zur Bewahrung ihrer seelischen Gesundheit!" Ich beherzige das seit Monaten.

    • pressburger

      Das Gegenteil von dem was der ORF behauptet ist wahr. Ein Axiom.

    • Meinungsfreiheit

      Die Frage ist nur wie?!
      Wenn ich andere, private österreichsiche Sender sehen möchte brauche ich eine Karte. Da bin ich auf diesen widerlichen ORF angewiesen.

      Am besten wäre wahrscheinlich nicht zu zahlen mit der Begründung, dass der ORF sein Neutraslitätsgebot nicht erfüllt.
      Da wird man dann einen Prozess am Hals haben.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Ich würde Ihnen empfehlen, Fernseher und Radio überhaupt zu entsorgen - dann braucht man auch keine Gebühren zu entrichten.

      Fernsehen ist ohnehin Zeitverschwendung und führt zur Verblödung - lassen Sie es daher bleiben!

  39. Undine

    Für die LINKEN, zu denen sich auch KURZ sehr stark hingezogen fühlt, wie sich längst gezeigt hat, aber ganz besonders für die GRÜNEN, die LINKSEXTREMISTEN also, ist HEIMATLIEBE ein VERBRECHEN! Es gibt genug Aussprüche, die das beweisen.

    Van der BELLEN posierte nur kurz vor der BP-Wahl---mit Überwindung, nehme ich an!---in der Lederhose und seine neue grüne Frau im Dirndl, um für die schwarzen Wähler wählbar zu sein!

    Wer aber fühlt, daß HEIMATLIEBE KEIN VERBRECHEN ist, der wird als Nazi abgestempelt und angefeindet.

    Am schlimmsten zeigt sich die bösartige ungerechte Behandlung den Freunden der angestammten Heimat gegenüber, welche uns im Schnellzugstempo abhanden kommt, am Beispiel der IDENTITÄREN!

    Martin SELLNER, dieser mutige, charismatische, hochintelligente und gebildete junge Mann (er ist gebildeter und anständiger als alle gegenwärtigen Regierungsmitglieder zusammengenommen!) wurde von KURZ als WIDERLICH bezeichnet! Ausgerechnet KURZ, dieser narzisstische Blender, wagt es, SELLNER so zu definieren und zu diffamieren!

    Die Antwort auf die Frage, wer den mit Abstand besseren Charakter hat---KURZ oder SELLNER---fiele mir sehr leicht.....

    Heimatliebe ist nämlich kein Verbrechen, aber nur einer von beiden ist auch gewillt, dafür zu kämpfen, daß uns unsere angestammte Heimat erhalten bleibt! KURZ jedenfalls ist dazu nicht gewillt!

    Martin SELLNER kämpft mit offenen Worten, ruft aber immer dazu auf, gewaltfrei zu bleiben! ER aber wird GEÄCHTET und VERFOLGT!

    Die LINKEN und erst gar die stets gewaltbereiten LINKSEXTREMISTEN, die oft genug eine Spur der Verwüstung hinterlassen, werden von der Regierung GESCHÜTZT! Verstehe das, wer kann, ich kann's nicht verstehen.



    • Meinungsfreiheit

      Undine hat weiterhin schwere Orientierungsschwierigkeiten zwischen links und rechts.
      Das komm davon, dass man aus dem rechtsextremen Eck heraus die Welt kommentiert!

    • sokrates9

      Stimme mit Ihnen überein! Es gibt keinen positiven Punkt in dem Martin Sellner kurz nicht haushochschlägt!
      Zeigt auch das Niveau von Kurz wenn ihm zu Sellner nur wiederlich einfällt!

    • Antonius Ganghofer

      @ undine + sokrates9: Völlig richtig. Auch aus meiner Sicht ist Martin Sellner um Eckhäuser begabter als Sebastian Kurz, wird aber nie auch nur in die Nähe einer solchen Karriere kommen, weil er nicht "politisch korrekt" ist.

      Ich war selbst Zeuge, wie Sellner bei einem Vortrag im privaten Rahmen eine halbe Stunde lang ohne schriftliches Konzept frei und druckreif gesprochen hat. Das kann das Buberl im Kanzleramt, dieser Blender, nicht.

    • pressburger

      Kurz fühlt sich zu den Linken hingezogen ? Kurz ist nicht hingezogen, Kurz liegt vor den Linken auf dem Bauch.

    • Henoch 1

      Die Eliten haben es schnell erkannt, über die Linken kann man die Masse besser konditionieren. Natürlich liegt deswegen Kurz für „Links“ am Bauch, er will doch gefallen. Das Volk ist ihm doch völlig Wurscht !
      Ein charakterloses A…..loch ! Pardon sage ich da nicht .
      Sellner ist ein famoser Bursche. Man ist stets unterwegs um ihm ein Haxl zu stellen. In den Zeitungen gibt es dann Schlagzeilen über Randale, jedoch war die Antifa am Werk. Das steht natürlich nicht. Eine Drecksbande.

    • Undine

      @Meinungsfreiheit

      "Das komm davon, dass man aus dem rechtsextremen Eck heraus die Welt kommentiert!"

      Das ist eine schwere Beschuldigung /Verleumdung. Passen Sie gefälligst auf, was Sie sagen!

    • Si Tacuissem

      Ein großes Lob dem Blog-Master, dass er - zu Recht - den Identitären Gerechtigkeit widerfahren lässt, obwohl er dadurch in der heutigen Zeit seine eigene Reputation aufs Spiel setzt UND obwohl er dadurch auch indirekt den von ihm verehrten Bundeskanzler kritisiert.

    • Don Pedro

      Rechtsextrem wird bald ein Adelsprädikat werden!

    • Meinungsfreiheit

      Undine - ich passe auf was ich sage - und sie stellen sich nicht gegen die Freiheit der Meinungen wie es Links- und Rechtsextreme so gerne tun!

    • Si Tacuissem

      @ Undine: Lassen Sie sich bitte nicht von einem Fanatiker, dem offensichtlich Argumente fehlen, der Andersdenkenden keine Meinungsfreiheit zugestehen kann und diesen mit Herabwürdigungen und Unterstellungen begegnet, provozieren!

    • Walter Klemmer

      Wenn ich das so beobachte: Diese Meinungsfreiheit ist nur beleidigend ohne treffenden Inhalt.
      Eine widerwärtige Gabe.

    • pressburger

      @Walter Klemmer
      Absolut richtig. Aber, Genosse M. wird weiter machen.

  40. eupraxie

    Ein ganz wichtiger Artikel! Es kann nicht oft genug und nicht deutlich genug auf diesen Umstand hingewiesen werden. Nicht die Wirklichkeit ist das Schlimme, sondern die Deutung dieser Wirklichkeit. Und für die Deutung gibt es offenbar eine Hoheit für die Linken. Am Ende eines klugen Artikel fand ich kürzlich eine Aussage, die Sokrates zugeschrieben wird: "Es ist kommt nicht darauf an, woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt".
    Der Wind treibt mit PC und utopischem Menschenbild die Gesellschaft Richtung Neue Weltordnung, eine Welt, keine Grenzen. Für die Rechten und konservativen Kräfte, also für alle, die die Identität des alten Europa bewahren wollen, bedeutet dies Gegenwind. Vorm Wind zu kreuzen bedeutet daher Umwege zu segeln, keine großen Entfernungen zurücklegen können - aber die Richtung, das Ziel sollte im Auge behalten werden. Die Orientierung muss beibehalten werden.



    • sokrates9

      Vorwindsegeln kann jeder Idiot!Erst echtes Gegenwindsegeln und aufkreuzen zeigt denMeister! Das könnte Vorteil der Rechten sein.

    • Don Pedro

      @ europraxie
      Auch Ihr Beitrag ist ganz wichtig!

    • Mentor (kein Partner)

      Es heißt aber auch
      Gentlemen don't sail to windward
      Zum richtigen Zeitpunkt MIT dem Wind zu segeln KANN erfolgreicher sein.

  41. Pennpatrik

    Als die Sozis die Nationalsozialisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Nationalsozialist.

    Als sie die Identitären holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Identitärer.

    Als sie die Freiheitlichen holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Freiheitlicher.

    Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

    Frei nach Niemöller



  42. Pennpatrik

    2 Personen im Krankenhaus, es hätte Tote geben können (Motor, Propeller).

    Die Qualitätszeitung STANDARD schreibt:
    " ... wo gar zwei Zuseher leicht lädiert wurden, ..."
    Oder - noch besser:
    " ... hätte er den Schirm nicht noch unter Kontrolle gebracht, hätte es Schwerverletzte geben können ..."
    Ein Held!

    So ticken sie, die Gutmenschen.



    • sokrates9

      Wenn das nicht die mit Steuergeldern geförderten NGOs gewesen wären, sondern ein Rechter! Sämtliche Zeitungen würden riesige Tielseiten bringen! Da sieht man unsere Qualitätsmedien!

    • Pennpatrik

      Es war ja auch der mit Steuergeldern gesponserte Standard.
      Dank Kurz hat er sich toll erholt.

    • Wyatt

      .....der hat gar nichts unter Kontrolle gebracht, der hat nur ein riesen Glück gehabt!
      (altes Sprichwort: "der Dumme hat's Glück")

  43. Josef Maierhofer

    Die wirklichen Nazis wurden 'rechtsextrem' genannt, waren aber Linksextreme und genauso geschützt, wie heute die Linksextremen.

    Kein Wunder, dass wir dann solche Zustände haben, wie sie derzeit täglich beobachtet werden können.

    Alle schauen weg, wenn ein Linksextremer was tut.

    Die Schuld, dass es in Österreich so ist, trägt die Ö V P und Sebastian Kurz, der den Linksextremen sogar das Justizresort gegeben hat. Da würde man als schadenfroher Mensch doch glatt meinen, recht geschieht ihm, wenn er selbst jetzt verfolgt wird.

    Die nächste Frage, die ich in Österreich stelle, welche 'Rechtsextreme' gibt da eigentlich noch, außer ein paar Eigenbrötler, die haufenweise 'Hitlerbücher' verschlingen und Granaten sammeln ? Das sind aber sicher nicht viele und daher überschaubar. Die Linksextremen sind nicht überschaubar, die sind inzwischen eine 'Volksplage'. Sie 'dürfen' ja alles, sogar Gesetze brechen.

    Ja, solche 'Organisationen' dürfen bei uns ihr Unwesen sogar in Ministerien treiben, Kurz und Kogler sei Dank.

    Die Bürger wenden sich nicht von der Demokratie ab, sie vermissen sie, die Regierungspolitik der ÖVP und der Grünen hat die Demokratie endgültig abgeschafft in Österreich, eingeleitet wurde diese Abschaffung der Demokratie mit dem Verrat von Sebastian Kurz und Dr. Van der Bellen im Mai 2019, denn das war ein Akt jenseits aller Gesetze und Abmachungen.

    Linksextremismus ist jetzt die Folge. Die Demokratie und der Rechtsstaat sind außer Kraft gesetzt.

    'Kurz muss weg'.



    • Isis42

      Herr Maierhofer, Sie (und auch viele Andere) haben damit soooo
      recht. Man weiß leider noch immer nicht, wer dieses "Szenario" im Mai 2019 besonders geschürt hat (VdB, vermutlich!). Österreich hat dadurch für viele Jahre jegliche Chance einer Normalisierung verloren.

    • sokrates9

      Es gibt in Österreich nur EINEN Rechtsextremen!Der ist bei sämtlichen Demonstrartionen dabei und wird immer von allen Qualtitätsmedien zitiert!
      Wer kennt einen zweiten?? :-)

    • Josef Maierhofer

      @ Isis42

      Wer hat dieses Szenario geschürt ?

      'EU-Soros-Merkel-Macron-NGO&Co' mitsamt der Ö V P Fraktion im Innnenministerium (Sobotka) und dem Grünen Van der Bellen.

      Mitgemacht haben Kurz und Dr. Van der Bellen, aus dem selben Grund, aus dem sie jetzt bei 'Corona' und bei der illegalen Immigration mitmachen.

  44. Peter Kurz

    Kurz kippt immer mehr auf den Mitterlehner/Merkel Kurs, nach dem Motto, "Seht her, wir sind die besseren Linken".



    • sokrates9

      Eine Beleidigung von Mitterlehner! der hat doch nie durchblickt worum es geht!Der wurde von CV nicht umsonst Django genannt! Irgendwo hinschießen und dann mal nachschaun wem man getroffen hat :-)

    • GT

      tut mir leid, aber dieses statement ist vollkommen sinnbefreit.

  45. tampa

    Nun Ja-ist nicht der Islamismus der Rechtsextremismus par excellence! Ausgrenzung aller nicht Muslime, Ablehnung der Säkularisierung, Frauenbild , Gewaltverherrlichung und.......



    • eupraxie

      ja, aber das wird nie dazu gesagt! Wenn daher der Rechtsextremismus steigt, dann wird das so vermittelt, dass darunter nur die "alten Nazis" zu verstehen sind oder pfui - fast noch ärger - die Identitären!

  46. Jenny

    Alles richtig was AU heute schreibt, nur wer fand denn die Identitäre als Erster widerlich, wer ächtete sie als Erster? Ja der heißgeliebte Kurz.. also wer ist hier ein absoluter Wegbereiter der Linken? Ja auch der Kurz...



    • pressburger

      Kurz ist der Linke Wegbereiter der Grünbolschewiken. Kurz findet alles was mit Nation, mit Volk, mit Österreich widerlich.
      Kurz als Parteigänger Merkels möchte dass Österreich in einem EUasischen Einheitsbrei aufgeht. Keine eigene Identität, keine Traditionen, keine eigen Kultur.
      Kurz denkt global, zerstört regional.

  47. elokrat

    Die Identitären insgesamt, Martin Sellner im besonderen, werden grundlos geächtet und gesellschaftlich ausgegrenzt. Martin Sellner wurden alle Konten in Österreich gekündigt und beruflich vernichtet. In Ungarn - auch von der EU geächtet - hat Martin Sellner ein Bankkonto bekommen. In Österreich können islamische - und linksextremen „Aktivisten“ völlig ungehindert machen was sie möchten und haben offensichtlich keine nachhaltigen Konsequenzen zu befürchten. Leider ist ein großer Teil der Bevölkerung nicht in der Lage diese himmelschreiende Ungerechtigkeit zu erkennen und zumindest bei Wahlen entsprechend zu handeln. Die in Österreich hervorgehobene Toleranz - natürlich nur gegenüber der o.a. extremistischen Gruppen - ist ein Codewort für Feigheit.



    • Gerald

      Warum erhielt Sellner denn in Ö kein Bankkonto mehr?

      Weil der Bundeskanzler Kurz ihn als "widerlich" bezeichnete und somit Rufmord und Diffamierung betrieb.
      Hinzu kam der OÖ-LH Stelzer, der die Identitären pauschal als in seinem Bundesland nicht willkommen bezeichnete.
      Für radikale Moscheen gilt das in OÖ selbstverständlich nicht. Da sieht man leider die ganze Widerlichkeit der ÖVP-Politiker. Unbescholtene Österreicher werden diffamiert, bei Islamisten und Extremisten zieht man den Schwanz ein.

    • elokrat

      @Gerald
      ********"*"*

  48. Templer

    Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.
    Für die Zustände in Ö trägt allein KURZ die Verantwortung.



    • pressburger

      Zustimmung. Die Einsicht sollte man nicht kritisieren, sondern begrüssen.
      Wer A, B und C sagt, wird logischerweise irgendwann auch Kurz sagen müssen.

    • Templer

      In der Europäischen Union geht es so demokratisch zu, wie Deutsche Linkinnen das bestimmen, basta! So demokratisch, wie es in der Europäischen Union zugeht, in der beispielsweise die zur Wahl gar nicht angetretene Ursula von der Leyen ganz demokratisch zur Präsidentin der Europäischen Kommission im Hinterzimmer ernannt wurde,....

      https://www.achgut.com/artikel/katarinas_gespuer_fuer_demokratie

    • Walter Klemmer

      Ubd die Idioten, die Kurz wählen, wie das Schaf den eigenen Schlächter.

  49. Musikliebhaber

    Heute haben Sie, Herr Unterberger, wirklich ins Schwarze getroffen. Man kann gegen diese Chaoten nicht entschieden genug vorgehen. Und jeder müßte und sollte diesem „Pack“ entschlossen entgegentreten. Und zwar wo auch immer sich dieser Links Faschismus breit macht. Daher: „Die Grünen müssen weg“



    • Cotopaxi

      Die Grünen und deren Schwartze Komplizen, oder?

    • Templer

      ....richtig aber wer hat ihnen den Weg geebnet?

    • Abaelaard

      Ins Boot geholt hat sie aber schon der Kurz. Das hat AU in der Eile vergessen zu erwähnen.

      Ich bin nur neugierig wie lang es dauern wird bis auch die Staatsbürgerschaften wie warmer Regen über die geliebten diversen Ankömmlinge niedergehen werden.

      Der Dank der Autochthonen ist der Regierung sicher.

    • Konrad Hoelderlynck

      Das dürfte ein bissl schwierig sein, wenn ihnen der Kanzler mit seinen Genossen die Stange hält. Wer hat denn die linksextreme Justizministerin in die Regierung geholt?

    • pressburger

      @Konrad Hoelderlynck
      Kurz und seine HR Berater, konnten und haben sich, über das Profil der Grün/Islamischen Kandidatin für ein Ministeramt, inofrmieren können und auch informiert. Die Entscheidung für Zadic, ist nicht gefallen weil man ihr linksradikale Profil zu wenig gewichtet hat, sondern wegen ihrer linksradikalen Gesinnung.
      Wie viel Spielraum hatte Kurz, bei der Auswahl seiner
      Ministrantinen ?

    • eupraxie

      @pressburger: das ist wirklich eine ganz wichtige Frage! Wenn man von hinten beginnt - ist wirklich davon auszugehen, dass die ÖVP bei der Bestellung des neuen Gesundheitsministers mitreden konnte? Nur wenn diese Frage mit JA beantwortet wird, kann man davon ausgehen, dass in der Zusammensetzung der Regierung von Beginn an die jeweils andere Partei mitreden konnte.

  50. Pepsi

    „Wieder einmal gibt die ÖVP damit einer infamen Forderung des grünen Koalitionspartners nach“...
    Nein, die ÖVP steht selbst dahinter!
    Es ist dies eine beliebte Strategie, die FPÖ ins Nazi-Eck zu drängen!
    Man erinnere sich nur an das Geschwafel von Kurz über die „roten Linien“, die mit der Nähe der FPÖ zu den Identitären nun schon überschritten wären usw...
    Strache hat sich daraufhin folgsam distanziert, seinen Kopf hat er damit aber nicht gerettet!



    • Henoch 1

      Dabei sind nach 1945 die Ehemaligen sind in Rot und Schwarz verschwunden. Die VDU entstand 1949 und die FPÖ 1956.
      Dieses „Nazieck“ wurde durch die 68 er Generation besonders bemüht, um unliebsame politische Gegner zu stigmatisieren. Die Frankfurter Schule war ja besonders aktiv um die „wahnsinnig Besorgnis erregende“ Entnazifizierung anzutreiben.
      Die ÖVP galt immer als rechtes bürgerliches Lager nach dem Krieg. Goebbels hat in seinen Reden immer gegen den rechten Besitzbürgerblock schmählich gewettert. Mit der heutigen neuen political correctness, und einer für mich eher leicht zu verstehenden Sprache, wird die Schönheit der deutschen Sprache auf ein Migrantenniveau herabgesetzt und leicht

    • Henoch 1

      ……verständlich. Durch die amerikanisierung der Sprache und der Vereinfachung bleibt ein Pidgin Deutsch übrig. Für scharfe politisch wirksame Formulierungen bleibt da nicht viel, natürlich gewollt, übrig. Aber nicht nur der Sprache wurde die Kraft genommen, auch die Geschichte wurde umgeschrieben, wie wir alle wissen. Vom Stolz einer erfolgreichen Nation bleibt nicht viel übrig. Die Thinktanks der Sieger waren erfolgreich, unsere heutigen Politiker könnte man als Verräter bezeichnen ! Trauriger geht es nicht.

    • pressburger

      @Hennoch1
      Die Gefahr die von der sog. politischen Korrektheit ausgeht, wird in den bürgerlichen Kreisen, so weit sie es noch gibt, noch immer unterschätzt.
      Genosse Stalin wusste, die Sprache bestimmt das Denken.
      Für Stalin waren Schriftsteller und Zeitungsschreiber, Ingenieure der Seelen.
      Wie recht er damit hatte, der grusinische Bandit Dschugaschwili.

    • Undine

      @Pepsi

      *******************
      *******************
      *******************+!

      @alle

      ************************************+++!

    • Postdirektor

      @Pepsi
      *****************
      Sie schreiben ganz richtig, dass sich Strache damals von den Identitären „folgsam distanziert“ hat.
      Im Gegensatz dazu habe ich noch nie gehört, dass sich Grüne von Aktionen der Linksradikalen folgsam distanzieren.
      Wo bleibt da der Druck der ÖVP?

  51. Si Tacuissem

    Wer hat sich denn hervorgetan mit Maßnahmen gegen die Identitären, wer hat diese öffentlich für "widerlich" befunden/erklärt, wer hat Konsequenzen für Rattengedichte und alte Liederbücher gefordert? Wer hat Kickl ausgebremst? - Wir brauchen uns nicht zu wundern, dass es so gekommen ist.
    Warum eigentlich? - Drei mögliche Gründe, die mir einfallen:
    1. Weil ihm/ihnen diese Dinge wirklich widerlich ist/sind. - Dann fragt man sich, wie links diese Person(en) eigentlich steht/stehen.
    2. Um von rechts keine Konkurrenz zu bekommen. - Dann fragt man sich, was diese Person(en) zum Schaden der Wähler noch opfern würden.
    3. Es gibt jemanden im Hintergrund, der die Anweisungen gibt. - Das kann uns auch nicht gefallen.
    Fällt jemandem noch ein Grund ein? Vielleicht einer, den wir positiv sehen könn(t)en?



    • Undine

      @Si Tacuissem

      **************************!

    • sokrates9

      Nationalismus stört unsere NWO - Freunde. Das oist der einzige Steinauf dem Weg ins kommunistische Paradies! Daher der Befehl an Kurz diesen Stein zu vernichten!

  52. Cotopaxi

    Und was hat unsere Grüntürkische Regierung beschlossen:

    Eine Sonderbehörde nur für die Verfolgung von behaupteten Polizeiübergriffen.

    Eine Art weitere WKStA nur gegen Polizisten!

    Ein alter Wunschtraum der Grünen.

    Und die Schwartze Pest erfüllt ihnen diesen Traum.

    Den Schwartzen ist unsere Polizei sowas von sch...egal!



  53. MizziKazz

    Mir überhaupt vor, dass D und Ö wieder mehr im Gleichschritt marschieren, als früher. Mir kommt übehraupt vor, dass das Ziel ist, diese beiden Länder massiv zu schwächen und auszuhöhlrn - vielleicht weil D der Motor ist und Ö immer im Windschatten. Wozu die Ausschaltung? Diese ist ja eine Ausschaltung der Bürger und deren Vermögen. Wenn das ruiniert ist, wer wird dann in EU noch für irgendetwas einstehen können? Die Briten sind weg, die Nordlichen sind redlich, aber klein und notfalls auch weg. Die Südlichen schmarotzen und obsiegen dadurch letztlich und die Umverteilung von Macht und Geld ist gelungen. Ich sage schon lange, dass die Mafia in Brüssel sitzt. Und mit Mafia meine ich Mafia. Die Geldnutzer und die politischen Nutzer sind die NWO. Alles schön aufgeteilt.
    Leute massenweise als rechts einzustufen heißt, Krieg gegen die Meinung freier Bürger. Das soll oben unterstützen.
    Das Schlimmste für mich werden immer mehr die Herden von Menschen, die sich nur im Vorbeigehen für Politik interessieren und jeden Schas glauben, der im Mainstream verzapft wird und dann ihr Leben so einrichten. Sie sind Mittreiber dieser Angelegenheiten. Widerlich. Kurz und seine Männchen sind heimliche Mittreiber aus dem Hinterhalt. Widerlich.Von den Linken weiß man es eh. Widerlich. Wenigstens schreibt U dagegen an. Gottseidank!



    • MizziKazz

      Mir kommt überhaupt vor - ach, der blöde cursor hüpft manchmal wohin, wo ihm niemand befahl, hinzuhüpfen...

    • pressburger

      Nach 1989, ist Deutschland, unter Merkels Führung, zur treibenden und bestimmenden Kraft, für die kommunistische Machtübernahme in Westeuropa geworden.
      Warum ist ausgerechnet Österreich, mit diversen Volkspartei Regierungen, zum treuen Vasallen von Merkel geworden, hat historische, und intrapsychische Gründe.
      Für den Austriaken, ob Wirt in Tirol, oder Bundeskanzler in Wien, ist der Piefke der Übermensch. Eine Funktion der nicht vorhandenen Identität.
      Deswegen die Wut auf Orban. Ungarn die stolz sind, die ihre Nation lieben.
      Kurz weiss, dass ihm Orban als Mensch und Politiker, haushoch überlegen ist.
      Wie wird man mit dieser Gewissheit fertig ?

    • Almut

      **********************************!!!
      "Das Schlimmste für mich werden immer mehr die Herden von Menschen, die sich nur im Vorbeigehen für Politik interessieren und jeden Schas glauben, der im Mainstream verzapft wird und dann ihr Leben so einrichten. Sie sind Mittreiber dieser Angelegenheiten. Widerlich."
      Diese Menschen sind für mich auch das Schlimmste und ich hatte das in diesem Ausmaß und so nicht erwartet (bes. Corona). Diese Menschen machen diese Unmenschlichkeiten erst möglich und sie merken es nicht einmal im Gegenteil sie fühlen sich noch gut dabei. Dass die meisten Politiker keine Skrupel haben und gegebenenfalls auch über Leichen gehen ist mir bewusst.

  54. Ella (keine Partnerin)

    Unter der angeblich bürgerlichen Merkel erreicht der Linksextremismus und der Islamismus seine Blütezeit. Ähnlich geschieht dies auch in den anderen Marionettenregierungen, die außen Türkis und innen den Globalisten dienen - die GrünInnen, die einstigen Melonen, sind nunmehr außen schwarz und innen hohl. Die Antifa wurde zur staatlich geförderten NGO. Auch in Österreich marschierten sie gegen die Maßnahmenkritiker auf und schwangen ein Transparent, auf dem geschrieben stand: "Wir impfen euch alle!" Nicht nur betreiben sie damit Regierungspropaganda, sondern sie wissen, dass diese Impfung geradewegs in den Himmel führen wird. Wo aber findet man diese Geisteszwerge, wenn in Wien "Schutzbedürftige" aufmarschieren, um judenfeindliche Sprüche zu skandieren? Wohl am ehesten mitten drinnen, nicht?

    Auch die österreichische Regierung verfolgt den "Rechtsextremismus" mehr als alles andere. Der islamische Anschlag in Wien wurde zunächst als "rechtsextremer" eingestuft, weil eine Synagoge in der Nähe war. Hätte die oe24 nicht alles berichtet, wäre da sicher ganz eine andere Geschichte daraus geworden. Ohnehin wurde im Nachhinein viel verbogen. ZB waren das klarerweise mehrere, aber plötzlich hieß es, es war ein Einzeltäter, ein islamischer Gefährder übrigens, der unkontrolliert Waffen besorgen konnte.

    Nehammer bezeichnet friedliche Bürger, die ihre Grundrechte wiederhaben wollen und für Friede, Freiheit und Demokratie demonstrieren, als "Antisemiten und Rechtsextreme" und dichtet ihnen div. Erstürmungen und Überfälle an, um die Linksextremen auf sie zu hetzen. So liegt der Verdacht nahe, diese Marionettenregierung erfüllt die Agenda der globalistischen Börsenspekulanten, die eine Zerstörung der Nationalstaaten wollen, denn diese garantieren Freiheit und Recht für die Menschen. Linke kann man ganz einfach zu Killermaschinen machen. Wenn man Systemkritiker als "Nazis" hinstellt, wie es Nehammer getan hat, so sehen sie rot. In Deutschland wurde die AfD als "rechtsextrem" hingestellt, schon gibt es ein Attentat auf AfD-Mitglieder nach dem anderen - mit Wohlgefallen des linksextremen Präsidenten und des alten SED-Monsters. Sag einem Linken, ein anderer ist ein Nazi, schon läuft er los und will ihn abkrageln. Dabei wars das ja, denn die echten Nazis waren auch Linke.



    • MizziKazz

      mehr als ein Daumen für Ella, die Nichtpartnerin

    • phaidros, mit gutem Grund

      Ella IST Partnerin des Blogs.

    • Peter Kurz

      Merkel ist nicht mal "angeblich bürgerlich"
      Sie war in der kommunistischen FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda.
      Das muss eigentlich jeder wissen.

    • pressburger

      @Peter Kurz
      Der Mensch will glauben, nicht wissen. Merkel lässt die Menschen im Glauben sie sei eine bürgerliche Politikerin ist. Ihre Medien behaupten das selbige.
      Die Menschen mögen keine Konfrontation mit der Realität.

    • Donnerl?ttchen
    • Freisinn

      Es bewahrheitet sich der alte Haider-Spruch: die ÖVP fällt noch im Liegen um!

  55. Specht

    Diese Diskriminierung von Identitären, des kleinen Grüppchens von jungen Idealisten die für ihre Heimat auftreten ohne Gewalt oder jemanden zu schaden, wird in OÖ von der Landesregierung gemobbt. Niemand der eine Verbindung zu dieser Gruppe hat wird im Landesdienst geduldet. Das hat mir ein FH-Angestellter verraten, es gab dazu ein Rundschreiben.
    LH Stelzer gehört zu den Ehrenmännern, die ohne Beweise die Speerspitze bilden, Sellner als widerlich hinzustellen. Entschuldigt hat sich dafür noch niemand, im Gegenteil, alle Feiglinge
    machen mit.
    Danke Dr. Unterberger für die offenen und klaren Worte zu dieser verkehrten Haltung, die in einem Rechtsstaat keinen Platz haben darf.



    • Specht

      ...ohne Gewalt oder jemandem zu schaden..

    • Franz77

      Sellner vertritt zu 100% die ÖVP Vor der EU-Beitritts-Lügen-Schweine Kampage. Jetzt simma Nazi - geniale Verrückung. Die größten Vaterlandsveräter Fischler (EU-Glüher der Sonderklasse, Dmmkopf und Bauernverräter, Hochverdiener und Östereich -Vernichter.

      Busek, Hochgrad Freimaurer (glaubt er, ist aber nur ein Sarglieger, im Meistergrad, Klingt vie ist aber nix.

      Weg mit diesen verlogenen Schweinen. Ab Lucifer!

    • eupraxie

      Die Ursache der Verunglimpfung der Identitären liegt - so vermute ich - in der Definition die über Wikipedia abrufbar ist. Dort wird einfach die Bewahrung der europäischen Kultur und die Zurückdrängung durch Zuwanderung als Rassismus ohne Rasse bezeichnet und schon hat sichs.

    • Donnerl?ttchen

      +++++++++++++++

    • Donnerl?ttchen

      Ergänzung- das mit den Schweinen war eine besondere Ansage. Darum immer wieder , raus aus dem EU SAUHAUFEN.

    • sokrates9

      Leider bekommt LH Stelzner nicht die Rechnung präsentiert:Dsas einzige war sich gegen die Identitären zu agieren, sonst wurde außer heisser Luft nichts produziert,.Als die Pegida in Oberösterreich protestierte hat der damalige Landeshauptmann erlaubt dass sich die Linken dem Demonstrationszug mit Schildern Kein weiterer Schritt für Pegiudsa auf der Landstrasse
      gegenüberstellen dürfen. Die Pegida wich der Gewalt, so sieht die demokratische ÖVP aus!

  56. Franz77

    Zu München, Arroganz-Arena: Dieser Volldepp (laut www.8ild.de ein Chirurg!) hat bestimmt keine dafür benötigte Ausbildung. Es braucht zur Steuerung so eines Fluggerätes einen Paragleiterschein (eine Art Pilotenschein für manntragende Fluggeräte) und eine Zusatzausbildung für motorisierte Gleitschirme.

    Wird in Piefkinesien nicht anders sein:
    https://www.skyclub-austria.at/de/skyclub/Zusatzausbildung/Motor/Flugpraxis-MOTOR.php

    Jeder Pilot weiß, bei jedem größeren Objekt gibt es an der windabgewandten Seite die berüchtigte Leewalze (außer bei Windstille, die es aber bei dieser Wetterlage kaum gibt). So kann die "Leewelle" beispielsweise unterhalb eines Berggrades ein Luv, also einen Aufwind, vortäuschen Das hat schon vielen das Leben gekostet.

    Nur so ist das vollidiotische Flugmanöver zu erklären. Der Vollkoffer geriet aufgrund der 2Leewatsche" in die Stahlseilkonstruktion am Stadiondach.

    PS: Was diesem Vollkoffer passieren wird, wissen wir eh: Nix.
    PPS: Ich war selber Paragleiter bis mein erstes Kind auf die Welt kam.



    • Wyatt

      ....wirklich ruhig in der "Luft" ist es vielleicht zwischen fünf und sechs Uhr morgens. Eine Tatsache die z.B. mich vom Fliegen mit einem "Fetzen" und gar noch von einem motorisierten immer abhielt.

    • pressburger

      Vielleicht wird nach diesem Volldepp*, eine Strasse benannt.
      Pech für seine Rädelsführer. Hätte er irgendwo im Stadion leblos an der Wand gepickt, würde man ihn zu Märtyrer verklären.
      Ein Anschlag der Rechtsextremisten wäre schnell aus dem Hut gezaubert.
      Die Nachahmungstäter, ausgerüstet mit bemannten, oder unbemannten Fluggeräten werden gefährlich sein.
      *Horst Wessel war auch ein Trottel, die zu Kultfigur aufgestiegen
      ist.

    • Undine

      @Franz77

      ***********************
      ***********************
      ***********************+!

    • Gerald

      @Franz

      Ich denke eher, der Volltrottel geriet in die Stahlseile, weil er sie nicht gesehen hat. So dick sind diese nicht und bei der Geschwindigkeit des Flugs übersieht man sowas leicht.

      Das ändert aber nichts daran, dass das ein Volltrottel ist. Hätte er die Seile nur knapp tiefer erwischt, hätten die ihm den Schirm gekappt und er wäre wie ein Stein runtergekracht und tot gewesen und wäre er ins Publikum gekracht, hätte der Trottel noch ein paar Zuschauer in den Tod mitgenommen.

    • Wyatt

      Gerald,
      die Ursache ist sicher, dass der unbedarfte "Fetzen"-Flieger ungewollt in die Seile geriet, denn auf wieviel Meter Entfernung nimmt man im Sinkflug und in Landevorbereitung auf unvertrautem Platz, Seile und sonstige Hindernisse wohl war?

  57. Neppomuck

    "Recht" muss rechts bleiben.
    So einfach ist das.

    Oder will jemand in einer rechtlosen Welt leben?
    Kann ich mir nicht vorstellen.







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung