Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Hebt nur die Patente auf …

In den USA ist die gleiche Logik eingekehrt wie in Russland 1917 und in Osteuropa 1945: Wenn man den Reichen ihr Eigentum nimmt, dann haben alle mehr. Einige bittere Jahrzehnte später haben diese Nationen gelernt: Das Gegenteil stimmt – dann haben alle weniger. Aber offenbar muss jedes Volk diese Erfahrung am eigenen Leib machen.

Anders ist es nicht erklärlich, dass ausgerechnet die Amerikaner, die seit den 50er Jahren allergisch auf alles waren, was nach Kommunismus und Sozialismus riecht, jetzt im Eiltempo in diese Richtung marschieren. Am spektakulärsten ist die Forderung nach globaler Aufhebung des Patentschutzes für Corona-Impfstoffe. Und er ist auch einer der katastrophalsten.

Er zeigt, dass Washington nicht einmal mehr zwei Schritte vorausdenkt. Der erste klingt ja noch nobel: Die Dritte Welt soll rascher mit Impfstoff versorgt werden. Ein klassisches Entwicklungsziel, das man eigentlich dadurch erreichen könnte, dass man große Anlagen finanziert, die ausreichend Impfstoff erzeugen.

Geht man jedoch den Weg einer Freigabe der Patente, sodass jeder die Impfstoffe erzeugen kann, so sind alle weiteren Schritte klar: Zuerst wird die Qualität dramatisch absinken, wenn Impfstoffe überall in Hinterhof-Labors gemixt werden.

Noch dramatischer der nächste Schritt: Niemand wird noch einen Dollar in weitere Entwicklungen der Pharma-Industrie investieren, sobald klar ist, dass einem alles legal gestohlen werden kann. Dabei sind Pharma-Entwicklungen ungeheuer kostspielig, weil Tausenderlei versucht werden muss, bis etwas gefunden wird.

Das wird sich schon bei Corona ganz übel auswirken. Ist doch völlig klar, dass die Impfstoffe intensiv weiterentwickelt werden müssen, um auch die sich entwickelnden Varianten und Mutationen in den Griff zu bekommen. Vom großen Rest der Pharma-Forschung ganz zu schweigen. Braucht es doch gigantische Mittel, um etwa in Sachen der Massenmörder Krebs, Malaria, Diabetes oder Demenz voranzukommen.

Damit könnte jetzt Schluss sein, wenn es nicht – ausgerechnet – der EU noch gelingt, den USA wirtschaftliche Vernunft als Ersatz für blanken Populismus beizubringen. Denn wenn eine Regel einmal gebrochen wird, glaubt niemand, dass man sie künftig wieder einhalten wird.

Der US-Vorstoß ist umso absurder, als wir eigentlich gerade den größten Erfolg der ja überwiegend privatwirtschaftlich erfolgenden pharmazeutischen Entwicklungen erleben. Freilich: Auch Big Pharma hat noch kein Mittel gegen die Dummheit gefunden.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Torres (kein Partner)

    Das stelle ich mir so richtg lustig vor, wie Bundeskanzlerin Annalema Baerbock Präsident Joe Biden zur wirtschaftlichen Vernunft bringt. Kabarett vom Feinsten.



  2. Onkel Dapte (kein Partner)

    Bekanntlich hat UvdL 1,8 Milliarden Gen-Dosen bei Pfizer/Biontech nachbestellt. Der Einzelpreis soll erheblich gestiegen sein, doch gugeln bringt keine sichere Erkenntnis, es werden überall unterschiedliche Zahlen genannt.

    Wirtschaftsstudium, erstes Semester: Je höher die Stückzahl, je niedriger die Stückkosten.

    Dann stand zu lesen, daß die Massenproduktion von mRMA einfach sei und schnell gehe. Weshalb also steigen die Stückkosten so rasant an?

    Biontech, erstes Quartal 2021: 1,1 Milliarden Gewinn. Und der Gewinn von Pfizer mit dieser Gen-Therapie?

    Verdienen die sich etwa dumm und dämlich, mehr als je zuvor in der Geschichte der Pharmazie?

    Sind die Politiker durch und durch korrupt?



  3. Theosoph343 (kein Partner)

    Es ist unfassbar, dass jetzt von einer dritten Impfung im nächsten Jahr die Rede ist. Und dann kommen möglicherweise noch weitere Impfungen. Die Gesundheit der Geimpften wird immer mehr ruiniert. Nötig sind vielmehr ganzheitliche Ansätze zum Naturschutz und für die spirituelle Entwicklung. Bitte googeln: Theosophie343 Synkretismus



    • Onkel Dapte (kein Partner)

      Unfassbar?
      Ist Ihnen denn entgangen, daß schon vor mehr als einem halben Jahr UvdL, die Kaiserin von Europa, für jeden Untertanen 5 Dosen bestellt hat? Inzwischen beträgt die Zahl der georderten Impfungen mindestens 9 pro Nase, Kinder mitgezählt.
      Weshalb also regen Sie sich auf, nur weil die dritte "Impfung" ansteht?

    • Torres (kein Partner)

      Nicht "möglicherweise", sondern ganz sicher, alle 6 Monate je 2 Impfungen, und das ein Leben lang, weil die Wirkung einer (Doppel-)Impfung bestenfalls 6 Monate anhält. Aber so genau weiß das natürlich niemand, es könnten auch nur 3 oder 4 Monate sein. Genauso wenig weiß man, wer (und ob überhaupt jemand) diese massiven Impfsalven wie lange oder wie oft unbeschadet aushält. Es gibt Fachleute, die älteren Personen bestenfalls 2 jahre geben.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Zusammenfassend:

      Die Impfungsmeute lässt es sich Milliarden kosten, die Viren zur Etablierung einer umfassenden Mutationenkollektion anzustacheln.

      Solange Viren nur auf die normalen Wirtsorganismen treffen, bleiben sie träge, und Mutationen kommen nur gelegentlich als Ausnahmen vor.

      Begünstigen aber hunderte Millionen Geimpfte mit ihrem "Ich bin geschützt!"-Leichtsinn die Virenverbreitung, dann erhalten die Viren leichteren Zugang und massenhaft Informationen über zusätzliche Hindernisse, die es zu überwinden gilt. Erst damit kommt der Mechanismus zur Mutationenoptimierung richtig in Gang.

      Die Pharmaindustrie und ihr Gewinnmaximierungsgarant "Gesundheitspolitik": die Virenlobbyisten!

  4. AppolloniO (kein Partner)

    Seit die Schwarzen Europas über die Mitte hinaus nach links gerückt sind (rühmliche Ausnahme: Orban), gibt es keine liberale, ökonomische Vernunft mehr.
    So gibt es neben dem, vorwiegend von Gehirnamputierten erhobenen, Geschrei nach "Patent-Freigabe" noch das flexibler anwendbare Mittel der Lizenzvergabe. Da kann man je nach Status unterschiedliche Lizenz-Gebühren verlangen. Allerdings schließe das auch gewisse Export-Verbote mit ein.



    • Onkel Dapte (kein Partner)

      Rühmliche Ausnahme Orban?

      Tatsächlich? Der Mann hat versprochen, daß nach einer Impfquote von 70 % die Pandemie besiegt sei und die Freiheit zurückgegeben werden kann.

      Heute nun wird berichtet:

      „Die Regierungen sollten nun dem Schutz des Lebens und der Gesundheit ihrer Bürger Priorität einräumen und dazu beitragen, dass das Leben so schnell wie möglich zur Normalität zurückkehrt“ betonte Szijjártó und fügte hinzu, dass der einzige Weg, beide Ziele gleichzeitig zu erreichen, die Impfung sei.
      Und:
      „Ich sehe keinen Grund, Reisen für Geimpfte zu blockieren“

      Damit hat sich Orban vollständig dem Great reset unterworfen. Ein Virus ist gar nicht mehr nötig, den Menschen die Freiheit zu nehmen.

    • Onkel Dapte (kein Partner)

      Und weiter:

      „Es kann keine europäische Regelung geben, die vorschreibt, wem ein Mitgliedsstaat die Einreise in sein Territorium erlauben und wem sie sie verweigern soll“, sagte Szijjártó.

      Erinnern Sie sich noch daran, wie die für jedermann offenen Grenzen als schlagendes Argument für die EU gebracht wurden?

      Schallenberg:
      Das Eingangstor in diese Normalität seien Zertifikate und Vakzinierung. Österreich unterstützt voll den europäischen „Grünen Pass“, doch zuvor sind aber bilaterale Vereinbarungen notwendig, da dies die Bürger von ihren Regierungen erwarten werden. Denn im 21. Jahrhundert ist „Mobilität kein Luxus“ mehr, sondern Notwendigkeit.

      Wie verlogen! Mobilität kein Luxus mehr(!).

    • Onkel Dapte (kein Partner)

      Fehlt noch die Quellenangabe, wegen der Limitierung erst hier:
      ungarnheute . hu
      „Rückkehr zur Reisefreiheit ist äußerst wichtig“

    • AppolloniO (kein Partner)

      Lieber Onkel Dapte,
      was hat Reise-Freiheit mit links oder rechts zu tun?
      Tatsächlich ist Orban ein Fels der Konsevativen- überhaupt im Vergleich zu Pseido-Kons wie Merkel. Karas et, et...

  5. LobderTorheit (kein Partner)

    Jetzt will also die US-Regierung den US-Pharmariesen an den Kragen. Hm?

    Wäre der heutige Totalitarismus möglich ohne die 20-jährige Flutung der Medien mit bezahlten Räubergeschichten? Und Räubergeschichtenschreibern. Die sich selbst für die ewige Folter eines prominenten Kollegen niemals öffentlich zu schämen wagen?

    Die Lackmustest-Erklärung lautet hier ab 1:06:45 so:

    youtube.com/watch?v=E7vIGkhzAt8&t=58s

    (Warnung für fixierte Rechtslinks-Puritaner: Ein TAZ Mitbegründer. Und einer der besten Journalisten mit Leib und Seele!)



  6. Neppomuck

    "Hebt nur die Patente auf ..."

    Das klingt ja wie "... wir sollten allem zustimmen was man uns sagt, nur so kommen wir gut durch die Pandemie.
    Bleiben sie gesund. Zweifeln sie ruhig, aber verzweifeln sie nie."
    J. J. L.

    "Satiren, die der Zensor versteht, werden mit Recht verboten."
    Karl Kraus



  7. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/12281

    : Die Zukunft der Freien Welt und der Meinungsfreiheit steht auf dem Spiel..

    Wird immer schlimmer mit diesen "Eliten"...



    • Jonas (kein Partner)

      Jenny, wer ist der Inhaber dieses Links? Woher stammt er und wer/was ist diese Stelle? Wissen Sie es?

  8. sokrates9

    Jetzt werden andere Impfungen von der EU nicht anerkannt!Es sind zwar millionen mehr mit tussischen und Chinesoischen Impfstoff geimpft worden, doch was kümmert das die Bürokraten? Der Tourismus wird sich freuen. Die werden auch unsere Impfzeugnisse nicht anerkennen und schonweiß man wieder wozu die EU benötigt wird! Raus aus diesem Affenverein!



  9. sokrates9

    Halte es für ausgesprochen gefährlich in Rechtsphilosoüphien einzugreifen.Da koomt schnell vieles ins Wanken und wir sind in einer Diktatur wo das Gefühl entscheidet.Warum geht eigewntlich bei den Medikamenten so wenig weiter? Ist es schwierger einen Impfstoff oder ein Medikament zu entwickeln?? Ärzte bitte nicht drängen!Aus ökonomoscher Sicht kann man mit Impfstoffen sicher mehr verdienen.



  10. Meinungsfreiheit

    Nach der Dummheit des Herrn Biden mit der Aufhebung von Patenten sind die Aktien aller Pharmafirmen enorm in den Keller gefallen. Die Papiere kann man nun zum Ramschpreis aufklauben. Bin gespannt was das für die wissenschaftlichen Arbeiten in den Betrieben für Folgen haben wird.
    Dabei hat im Übrigen Pfizer nach Beratungen in der EU von sich aus den Patentschutz aufgegeben. Denn so haben sie die Gewähr sich nicht mit Plagiaten sondern nur mit Generikas ihrer Entwicklung herumschlagen zu müssen. Das dürfte kommerziell der bessere Weg zu sein.
    Natürlich haben sich einfache Gemüter sofort aufgeregt, dass die EU zuvor noch veritable Mengen des Impfstoffes gekauft haben. Dabei ist es auf Grund der enormen geostrategischen Bemühungen von China aber auch von Russland mit den Vakzinen Staaten enger an sich zu binden angeraten hier schleunigst mitzuspielen.



    • Meinungsfreiheit

      phaidros - Sie hätten mir eine Zustandsberschreibung von Ihnen nicht schicken müssen - das trägt nichts Konstruktives zur Sache bei!

  11. Pennpatrik

    Deutsche Kinder im Größenwahn:
    Luisa Neubauer (FFF, die hüpfende Fruchtzwerge):
    "Ich will die Welt retten".

    Nur, falls das wer als Fakenews bezeichnet:
    www.bunte.de/panorama/burdaverlag-launcht-bunte-quarterly-chefredakteurin-tanja-may-das-gab-es-auf-dem-deutschen-magazin.amp.html" rel='nofollow' target='blank'>https://www.google.com/amp/s/www.bunte.de/panorama/burdaverlag-launcht-bunte-quarterly-chefredakteurin-tanja-may-das-gab-es-auf-dem-deutschen-magazin.amp.html>



  12. Pennpatrik

    Irre ich mich, oder ist der Kickl jetzt, wo wir ihn dringend für die Öffnungen brauchen, eingebremst worden?
    Wenn ja, ist der FPÖ wirklich nicht mehr zu helfen. Hofer glaubt im Ernst, dass er von den Medien geschont wird?
    Nur, solange der Mohr seine Schuldigkeit erledigt.



    • Meinungsfreiheit

      Den Kickl geht es keine Minuten um die Öffnungen sondern nur um den Wirbel.
      Und er weiß sicher auch, dass wenn er so weiter macht auch die nächste Schlappe in Oberösterreich droht.
      Da hat er dann den Hainbuchner am Wadl und am Sesselbein

    • sokrates9

      Meinungsfreiheit@ Womit will Haimbucher punkten?Dass err covid gehabt hat?dass er Kofferträger von Stelzner war?Dass seine Migratiomsbegrenzungsideen von Deutsch im Schulhof bis Restriktionen in Gemeinebauten gescheitert sind?

    • Meinungsfreiheit

      Der Hainbuchner ist die einzige Chance, das diese Partei noch irgend etwas reißt und irgendwie aus der Sackgasse, in die sie Kickl hineingeritten hat, herauskommt.

  13. Ingrid Bittner

    Gehört zu Peregrinus 12.28, ist aber zu lang

    Also wenn ich was gar nicht mag, dann ist es, wem ungerecht als Deppen hinzustellen, in dem Fall Hr. Mitterlehner und ein bisschen auch mich.
    Für mich ist es einfach nicht aushaltbar, wenn man was behauptet, was nicht stimmt.
    Ich hab mir zur Sicherheit noch herausgesucht, was ich über die Jahrzehnte zwar so mitbekommen habe, aber da ich jetzt schon länger nicht mehr bei Gericht zu Gange bin und daher etwas den Kontakt verloren habe.
    Hier der Text von der Vereinigung der Staatsanwältinnen und Staatsanwälte:

    Wie wird man Staatsanwalt?
    „Ich gelobe, dass ich die in der Republik Österreich geltende Rechtsordnung unverbrüchlich beachten und meine ganze Kraft in den Dienst der Republik stellen werde.“

    Mit dieser Angelobungsformel erfolgt die Ernennung zum Staatsanwalt / zur Staatsanwältin (und Richter/in) – und damit zu einer Berufung und nicht bloß zu einem Beruf. Damit endet aber auch die dem vorangehende (mit der Richterschaft) gemeinsame, gleich verlaufende und den gesamten justiziellen Bereich umfassende Ausbildung.

    Nach dem Abschluss eines rechtswissenschaftlichen Studiums ist die aktuell 7 Monate dauernde Gerichtspraxis zu absolvieren, die auch für andere Berufsgruppen (zB Rechtsanwalt, Notar) Ernennungs- oder Eintragungserfordernis ist. Bereits zu Beginn der Gerichtspraxis müssen Rechtspraktikanten angeben, ob sie die Übernahme in den richterlichen Vorbereitungsdienst anstreben. Die Ernennung zum Richteramtsanwärter, der den richterlichen Vorbereitungsdienst absolviert, erfolgt nach Maßgabe der dafür verfügbaren Planstellen durch den Bundesminister für Justiz auf Basis der durch Prüfungen und Beurteilungen durch Ausbildungsrichter erhobenen fachlichen und sozialen Qualifikation und einer psychologischen Eignungsuntersuchung. Diese dem Studium folgende, sämtliche Sparten der Justiz (Strafsachen, Zivilsachen, Insolvenzsachen, Außerstreitsachen etc.) umfassende Ausbildung dauert insgesamt zumindest 4 Jahre und schließt mit der Richteramtsprüfung ab, die dazu berechtigt, den Beruf des Staatsanwalts (bzw des Richters) auszuüben.

    Die Ernennung auf eine (freie) staatsanwaltschaftliche Planstelle erfolgt nach einem Vorschlag der jeweils zuständigen Personalkommission, die eine Reihung der Bewerber anhand der in den § 180 Abs 2 iVm den §§ 33, 54 Abs 1 RStDG normierten Kriterien vornimmt, durch den Bundespräsidenten, der dies überwiegend an den Bundesminister für Justiz delegiert hat.

    Die Ausbildung von Staatsanwälten und Richtern in Österreich unterscheidet sich nicht – beide Berufsgruppen rekrutieren sich grundsätzlich aus in der Justiz selbst ausgebildeten Richteramtsanwärtern. Dies führt nicht nur zu einer Durchlässigkeit des Systems, sodass Richter sich auf staatsanwaltschaftliche Planstellen, umgekehrt aber auch Staatsanwälte auf richterliche Planstellen bewerben können, sondern auch dazu, dass Staatsanwälte ihre Tätigkeit mit richterlichem Selbstverständnis ausüben.



    • Meinungsfreiheit

      Was Sie alles wissen!
      Bin neugierig, wenn die Staatsanwälte demnächst die Freiheitlichen jagen. Da schaut der Kommentar sicher gleich anders aus.

    • Ingrid Bittner

      Meinungsfreihet, sinnerfassend lesen sollte man halt können. Da hapert's bei ihnen ganz gewaltig.
      Der Text ist - wie angeführt - von den Staatsanwältinnen und Staatsanwälten. Die werden sich doch auskennen!

    • Meinungsfreiheit

      Ich sag ja- was Sie alles wissen!

  14. elfenzauberin

    Hier sieht man gut zusammengefasst, welche Auswirkungen die hirnlose Coronapolitik auf die Wirtschaft hat.

    Die Site listet zwar nur deutsche Insolvenzen auf, doch bei uns wird es nicht viel anders sein. Kurz ist leider nicht klüger als Merkel.

    https://corona-blog.net/insolvenzen-durch-die-politischen-corona-massnahmen/



    • Undine

      Erschütternd! Die Filetstücke werden von den „Kriegsgewinnlern“ zu einem Spottpreis geschnappt werden, wahrscheinlich über einen Strohmann, damit es nicht gleich auffällt, wer in D nun alles aufkaufen wird. In Ö wird es keinen Deut besser laufen als in D!

    • pressburger

      Genau das wollen die Sozialisten. Kommandowirtschaft, aufgeteilt zwischen dem Staat und Grosskonzernen.
      Monopolisten werden die Coronagewinnler sein. Der Kleine Mann und seine Familie, werden um Almosen betteln.

    • Neppomuck

      Dabei wird man berücksichtigen müssen, wieviel "Konkursabweisungen mangels Masse", die meines Wissens nicht in den offiziellen Statistiken aufscheinen, auf die "Corona-Maßnahmen" zurückzuführen sind.
      Und wer allenfalls für verspätet einlangende Hilfszahlungen verantwortlich zu machen ist.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - erschütternd wie Sie Äpfel mit Birnen vergleichen!
      Haben Sie überhaupt eine Ahnung von den finanziellen Unterstützungen der Unternehmen in Deutschland?

  15. Ingrid Bittner

    Am 12. 5. gabs einige KOmmentare zu Martin Engelberg (ÖVP)- Martin Sellner, jetzt möchte ich ergänzen:

    Engelberg (ÖVP) siegte NICHT vor Gericht - Der Beweis

    https://odysee.com/@MartinSellner:d/Engelbert:1



    • Undine

      Besten Dank für den Link! Wie dreist die Medien doch lügen! Und dass es der Herr Engelberg (ÖVP) mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, ist bestürzend!
      Ich freue mich sehr für Martin SELlNER!

    • Cotopaxi

      Ob es Engelberg schon bereut, sich von der toxischen Familie Kurz angeln zu haben lassen?

    • elfenzauberin

      @Ingrid Bittner
      In der ÖVP nimmt man es mit der Wahrheit nicht so genau. Warum sollte Engelberg da eine Ausnahme sein?

      In Erinnerung ist mir Engelberg von diversen schwachen Artikeln in der Presse.

    • sokrates9

      Freue mich für Sellner und frage mich ob nicht irgendein ÖVPler es schafft Englberg in Großbuchstaben zu erklären dass man bei einem gewonnen Prozess nicht in Berufung gehen kann.Außerdem ein schöner Beweis dass die "Qualitätspresse" auf inferiorem Niveau angekommen ist wenn ihr dieser Widerspruch nicht auffällt!Den Identitären hat man ja das Lamda verboten. Wäre ich Sellner würde ich in Zukunft nur mit rot weiss rtot auftreten dieses Identitätskriterium steht Sellner und nichgt dem BP - Gackel fürs Flaggerl.. zu

  16. Ella (kein Partner)
    • Ella (kein Partner)

      Ups, da startet das kurze Video von Anfang an - bitte obiges streichen, danke :-)
      https://www.facebook.com/herbertkickl/videos/894610088054023/

    • Ella (kein Partner)

      Die Schwartzen kriegen die Panik, gut so. Der Exorzist kommt ...

      Sudeldossier an Falschen verschickt, wie peinlich!

      "Wien, 14. Mai 2021 | Schwere Vorwürfe erheben die NEOS in einer am Freitagnachmittag einberufenen Pressekonferenz gegen den ÖVP-Abgeordneten und Fraktionsführer im U-Ausschuss, Andreas Hanger. Hanger hat am Freitagmittag der NEOS-Fraktionsführerin Stephanie Krisper ein E-Mail zugesandt. Darin enthalten ist ein Dossier über den SPÖ-Abgeordneten und ebenfalls im U-Ausschuss sitzenden Jan Krainer. Weitere Adressatin des E-Mails war eine PR-Agentur aus Niederösterreich, die für Hanger arbeitet sowie einige ÖVP-Abgeordnete. An die NEOS-Fraktionsführerin dürfte er das E-Mail wohl nur versehentlich geschickt haben.

      https://zackzack.at/2021/05/14/ovp-erstellt-sudeldossier-uber-abgeordnete-dirty-campaigning/

      Im 50-seitigen Dossier über den SPÖ-Abgeordneten werden laut NEOS-Generalsekretär Nick Donig Informationen zusammengefasst, die Krainer „diffamieren“ sollen. Die „Sudeldossiers“ seien etwas, „das man gerne im Giftschrank zur Hand hat.“

    • Ella (kein Partner)

      Und noch eins, Unti wird stolz sein, Türkis kauft auch den ORF (mit Steuergeld oder kommts von selbsternannten Philanthropen?) ...
      "Regierungs-TV im ORF, produziert vom Wirtschaftsministerium: Eine Stunde lang konnte Schramböck als Hauptgast der eigenen Sendungen reden. Der ORF spricht von einer “redaktionellen Entscheidung”.
      https://zackzack.at/2021/05/14/wie-sich-schramboeck-orf-sendungen-vom-ministerium-produzieren-liess/

    • Neppomuck

      Der Apfel fällt nicht weit vom Ross.

      Sabine Hanger, Töchterchen von Andreas, versuchte auf höchst unqualifizierte Weise den Vorsitzenden der RFS-Fraktion Matthias Kornek ob seines "Schmisses" zu desavouieren (siehe "Unzensuriert" von heute).

      Ich meines dazu, Narben im Gesicht sind Narben in der Hose vorzuziehen.

    • pressburger

      Stimmt, "Genug ist genug".

  17. Neppomuck

    Memorandum

    Harmlos wirkt er, der Herr Kurz,
    wie ein parfümierter Furz.
    Doch die unbedachten Taten
    lassen Kranz und Sarg und Spaten,
    Siechtum, Not assoziieren,
    rundherum – das zu verlieren,
    was man mühsam aufgebaut,
    Schmerz im Kreuz, Schweiß auf der Haut.

    Bildung, unser höchstes Gut,
    macht uns stark und macht uns Mut.
    Heißt auch, auf den Punkt gebracht:
    sie bedeutet letztlich Macht.
    Umgekehrt doch, Ei der Daus,
    wird kein rechter Schuh daraus,
    ist sie doch, im Grund‘ genommen,
    dort nie richtig angekommen.

    Was berechtigt ihro Gnaden
    also, uns so schlimm zu schaden?
    Nimmt man Freiheit, Hab und Gut
    dem, der unter eines Hut?
    Zwingt man ihn jetzt per Citole,
    dass ihn bald der Teufel hole?

    Vorsatz mehrt nur das Delikt,
    sei es blöd oder geschickt
    vom Katheder her gesetzt;
    sei man noch so gut vernetzt.
    Doch es nützt kein Paraplui,
    kommt‘s zum Sturm auf die Bastille.

    Angesichts der Inzidenzen
    sollte man den „Lockdown“ schwänzen,
    unbekümmert, maskenlos,
    ob im Dirndl, in der Hos‘,
    wie dereinst die „Sansculotten“,
    zum Lokal der Wahl jetzt trotten.

    Streik sei „aus“, Konsum ist „in“,
    selbst die Frau Nehammerin
    sollte dieses unterstützen.
    Ist doch da, um uns zu nützen.
    Und die anderen Lemuren,
    die Herrn Kurz die Treue schwuren,
    zieh‘n sich schnell, zu unsrem Glück,
    auf ihr Altenteil zurück.

    Schnell wird dann, zu unsrem Frommen,
    die Epoche wiederkommen,
    die im Lichte der Geschichte
    als „bevor alles zunichte“
    man fröhlich bezeichnen kann.
    Frau bleibt Frau, und Mann bleibt Mann,
    Genderei, die wird gestrichen,
    bis der Unfug dann verblichen.

    So stell‘ ich mir „Zukunft“ vor.
    Wer nicht mitzieht, bleibt ein Tor.



  18. Undine

    Es stimmt also doch: IMPFEN MACHT FREI!

    Vorhin traf ich eine junge Nachbarin. Sie und ihre beiden Kinder waren vor einigen Monaten an Corona erkrankt. Die junge Frau läßt sich aber dennoch impfen, weil sie um ihre Arbeitsstelle bangt!
    In den 10h-Nachrichten hieß es:

    "In Österreich können Arbeitgeber Impfverweigerer unter den Mitarbeitern kündigen."

    So weit sind wir also schon! Nein, nein, es ist natürlich keine Rede von Impfzwang! Und dennoch gilt (unausgesprochen): IMPFEN MACHT FREI!

    PS: Mittlerweile kenne ich ganze VIER Personen, die an Corona erkrankt waren. Würden nicht pausenlos die Medien auf uns so penetrant einwirken, würde kaum jemand merken, daß das Killervirus nun schon über ein Jahr immer noch grassiert!



    • Henoch 1

      Erinnert das nicht an „Arbeit macht frei“ ?

    • Ingrid Bittner

      Ich kenne mittlerweile auch einige - ältere - Leute, die an Corona erkrankt waren (angeblich). Sie merkten allesamt keinen Unterschied zu einer Grippeerkrankung, die sie Jahre vorher hatten, wiewohl sie mittlerweise gealtert und damit vermutlich nicht mehr ganz so robust sind. Also, wenn der blödsinnige Test nicht erfunden worden wäre, wären ganz normal die Grippekranken gezählt worden. Heuer ergab die Grippezählung ja bekanntlich gar nichts. Die bekannte Grippe hat sich verflüchtigt, Corona ist gekommen.

    • pressburger

      Darf man nicht mehr an Grippe Erkrankung. Covid ist gekommen, Grippe ist gegangen. Keine Grippe Kranken, keine Todesfälle in Folge eines grippalen Infektes.
      Wie hat das die Regierung geschafft ? Anschober, Nobel Preis für Medizin, Sieger über die Grippe.

    • Jenny

      Erinnert alles an diese unseelige Zeit des Braunauers.. Propaganda in masse, Freunderln und Mastdarmarkorbaten rund um den "Führer".. usw usf.. alles was nicht gehnehm ist, wird denunziert, schlecht gemacht und weggesperrt.. nur seine "Arier" dürfen dank entweder Impfung oder eben Herkunft (nur ja net österr.) ales.. machen. Es gibt kaum Unterschiede nur die Namen der handelden Personen haben sich geändert...

    • Jonas (kein Partner)

      pressburger, überlegen Sie einmal (so Sie dazu in der Lage sind): Vor Corona ließen sich jährlich ca. 9% der Bevölkerung gegen Grippe impfen, heute sind es ca. 30%. Durch Corona bedingt tragen wir Schutzmasken, halten Abstand und waschen bzw. desinfizieren unsere Hände. Daher gibt es naturgemäß viel weniger Grippekranke. Hoffend, dass Sie (und andere...) das begriffen haben, wünsche ich noch einen schönen Sonntag...

    • Jonas (kein Partner)

      Jenny, genau! Sebastian Kurz erinnert Sie offensichtlich an den unseligen "Führer" und Kanzler des Deutschen Reiches Adolf Hitler, Blümel etwa an Albert Speer und wer erinnert Sie in dieser Regierung etwa an Dr. Josef Göbbels? Und ich, als 2x Geimpfter, bin für Sie ein "Arier"? Jenny, Sie haben einen veritablen Dachschaden und gehörten eigentlich besachwaltert!

  19. machmuss verschiebnix

    OT:

    für diese desaströsen und wiederkehrenden Lockdown Verordnungen gehören die verandwortlichen Politiker vor ein Nürnberg-Tribunal ! ! ! !

    https://www.wochenblick.at/lockdown-desaster-am-beispiel-deutschland-versus-schweden/



    • machmuss verschiebnix

      korr: nicht "verantwortlichen" sondern schuldigen, denn Verantwortung haben solche Politiker genau NULL

    • Henoch 1

      Sehe ich ähnlich, es sind erzwungene Versuche am Körper, dafür wurden Leute gehängt.

    • Ingrid Bittner

      Vor allem deswegen, weil Grundlage für all diese unmöglichen Entscheidungen der ominöse PCR-Test ist.

      Hier etwas Interessantes dazu:

      ??Der PCR-Test kann KEINE Infektionen nachweisen, sagt das bundeseigene Labor Spiez!

      Link zum Dokument
      https://www.labor-spiez.ch/pdf/de/dok/pos/88_021_Plakate_PCR_d.pdf

    • pressburger

      Die PCR "Test" liefert die gleichen Ergebnisse wie das Suchen von Schnecken im Garten. Im Garten Schneckenhäuser zu finden und dann zu behaupten, die gefundenen Hüllen fressen den Salat, ist mit dem PCR "Test" gleichzusetzen.

  20. Almut

    Prof. Bhakdi zur "Impfung" gegen Corona. Unter anderem nennt er die Impfung von Kindern ein Verbrechen, denn die können sich nicht wehren und da kann ich ihm nur zustimmen.
    https://t.me/bitteltv/6470



    • Meinungsfreiheit

      Haben Sie den Scharlatan Bhakdi in Fernost auch schon rausgeschmissen weil er bei uns auch wieder zu schwurbeln beginnt?

    • sokrates9

      Meinungsfreiheit Bringren sie mal eine Statistik dfie zeigt dass Kinder an Covid tödlich erkranken und der Impfstoff harmlos ist.
      Dass wäre mal eine Aussage mit Niwau!!

  21. machmuss verschiebnix
  22. Undine

    OT---aber sehr sehenswert, denn wir hängen mitten drin!

    "In JAPAN berichtet man mit völliger Fassungslosigkeit über die Geschehnisse in Deutschland"

    https://www.bitchute.com/video/3pCO3l6VQKBd/



  23. Ingrid Bittner

    Hier wieder der Hinweis auf ein wichtiges Video:

    https://youtu.be/bVp7UQxz9Gg

    Es beinhaltet die Anleitung zur Einsprucherhebung gegen das geplante Gesundheitsdiktat!!



    • Ingrid Bittner

      Heissen die Daumen hinunter jetzt, dass man Möglichkeiten des Parlaments nicht mehr bekanntgeben darf oder wie sind diese Hinunterdaumen zu verstehen??
      Mir sind sie eh völlig wurscht, es würde mich nur interessieren, wie da so gewertet wird, aber die Hinunterdaumengeber sind sicher zu feig, sich zu outen.

  24. Ella (kein Partner)
    • Ella (kein Partner)

      Auf die Frage, ob diese österreichische Regierung die Verfassung nicht ernst nehme, sagt Mitterlehner:

      “Sie hat ein problematisches Verhältnis zum Rechtsstaat.“

    • Ella (kein Partner)
    • Franz77

      Schön!! Sie zerfleddern sich selber. Das passiert auch im Großen, bei den niedrigen Geistwesen mit enorm viel Geld. Das ist unsere Chance!

    • Peregrinus

      Mitterlehner hat bis jetzt seinen Abgang nicht verwunden. Außerdem: Obwohl er sich Dr. iur nennt, dürften ihm grundlegende juristische Kenntnisse fehlen. Zählt er doch Staatsanwaltschaften zur unabhängigen Justiz.

    • Ingrid Bittner

      @peregrinus: Mitterlehner hat offenbar sein Wissen noch aus dem Studium. Als Jurist im herkömmlichen Sinn hat er ja nicht gearbeitet, er war ja Kämmerer, und da hat man eigentlich, wenn alles einigermaßen normal läuft, mit der Staatsanwaltschaft ja eher weniger zu tun!

    • sokrates9

      Ausgerechnet der Mitterlehner!Einer der intellektuellen Sargnägel der ÖVP- Er hat das Frauenvolksbegehren unterschrieben mit der oöffentlichen Begründung er muss weil es seine Frau gesagt hat!Größte Verdienst von Kurz war es dem abzuservieren!

    • Peregrinus

      @ Ingrid Bittner
      Es handelt sich um grundlegendes juristischen Wissen. Zu Zeit meines Studiums wäre man bei der judiziellen Staatsprüfung bei deratiger Unkenntnis durchgefallen. Hätte man sie dennoch bestanden, dann wäre man spätestens beim judiziellen Rigorosum in der Versenkung verschwunden.

    • Peregrinus

      Tippfehlerkorrektur: "juristisches Wissen"

    • Peregrinus

      @ sokrates9
      Sargnagel ja, aber intellektueller??

    • sokrates9

      Peregrinus -Sargnagel stimmt sicher - das mit intellektueller - worauf sie nun hinweisen - läßt mich ein bißchen zweifeln - andererseits ist dieses " intellektuelle Niwau" wahrscheinlich ÖVP - Elite. War micht ganz stolz auf Django, dessen Stärke doch darin lag zuerszt zu schießen und dann zu denken? :-)

    • pressburger

      Viele Hunde sind des Hasens Tod. Wer hat die Meute losgelassen ? Der selbige der die Meute bisher in seinem Zwinger gehalten hat.

  25. Peter Kurz

    Apropos Joe Biden.
    Während ganz Österreich mit der extrem wichtigen Frage beschäftigt ist, ob der ÖVP-nahe Thomas Schmid ÖBAG-Chef hätte werden dürfen, ist das Thema "Wahlbetrug der Demokraten" praktisch tot.
    Trotz zahlreicher Zeugenaussagen, Videobeweisen und eidesstattlichen Erklärungen hat es der Deep State geschafft, das Thema abzuwürgen und Trump mundtot zu machen.
    Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf. Nun auch in Amerika.

    Freund*inschaft



  26. machmuss verschiebnix

    Nein, Big Pharma wird sich hüten, ein Mittel gegen die Dummheit auszugeben, wo die doch das größte Geschäft mit der Dummheit der Leute machen ! ! ! !



    • pressburger

      Pharma Firmen produzieren nicht nur Impfstoffe.
      Das Verbot eigene Patente zu schützen, würde die Grundlagenforschung in allen Bereichen der Pharmakologie verunmöglichen, mit weitreichenden Folgen für die Volksgesundheit.

    • machmuss verschiebnix

      zweifellos richtig, @pressburger

  27. Ernst Gennat

    Ach, was muss man oft von bösen
    Politikern hören oder lesen,
    Wie zu Beispiel hier von diesen,
    welche Basti und Gernot hießen.

    Menschen einsperrn, Unternehmer quälen,
    Freiheit, Vernunft und Rechte stehlen-
    aber wehe, wehe,
    wenn ich wieder Neuwahlen sehe...



    • Pyrrhon von Elis

      ... ach, das war ein böses Ding, wie es Bast' und Gernot ging...
      (in Zusammenarbeit mit W. Busch)

  28. Franz77

    Wie sagte Franz Josef Strauss: Was passiert, wenn in der Sahara der Sozialismus eingeführt wird? Zehn Jahre lang nichts. Dann wird der Sand knapp.



  29. HDW

    @AU
    Vergessen wird 1933 in D bzw. 1938 in A, als mit dem sozialistischen Argument "Eigentum ist Diebstahl", die jüdischen Mitbürger enteignet wurden um KdF Reisen nach Teneriffa, VW, Autobahnen und Reichswehr zu finanzieren oder auch nur die Altbauwohnung ohne Ablöse für die Ariseure zu Wien. Bis zur Endlösung und WKII. Dass die US mit den DEMs (Wilson, FDJ, JFK LBJ, ClintonOabamaBiden) bei diesem unedlen Wettkampf, im vom deutschen Idealismus Hegels und Konsorten eingebrachten "Todestrieb des Sozalismus" mitmachen steht uns wieder einmal bevor. Aber vielleicht erholt sich die eigentlich amerikanische Partei von A.Lincoln, diesmal gerade durch Asiaten, Latinos und und Schwarzen.
    Was die Aufhebung des Patentrechts der Impfstoffe betrifft: Woraus bezahlt man dann die Verluste, wenn die Entwicklung eines Medikaments nicht zum Erfolg führt, wenn nicht aus dem Monopol für andere Medikamemente? Mit den Rezeptgebühren?



    • Leodorn

      Der arme "deutsche Idealismus" muß wieder einmal Bürgen spielen.
      LD

    • pressburger

      Abraham Lincoln war Republikaner. Sklavenhalter waren Demokraten.

    • HDW

      @pressburger
      Eben, erholen soll sich ja die schwache Grand Old Party, mit den Reps wie C.Owens, Tim Scott, Dinesh d'Souza, c.Jenner, B.Carson, T.Nunes u.s.w. gegen den die Lüge von der white supremacy. Nigel Brexit Farage macht auch schon mit. Trump schaut noch zu, die Never trumpers zerbröseln ja mit Cheneys Abgang.

  30. ceterumcenseo

    Der Eigentumsbegriff ist in unserer Recht-und Gesellschaftsordnung mehr durchlöchert, wie ein Schweizer Käse. das zeigt sich neuerlich bei dem Ruf nach Aufhebung des Patentrechtes und Freigabe der Rezepte der Impfstoffe. Dass diese Forderung ausgerechnet von den USA ausgeht ist bedenklich. Es muss doch etwas Wahres daran sein, dass Trump davor warnte, Biden würde den Sozialismus bringen. Große wissenschaftliche Erfindungen sind immer nur auf zwei Triebfedern zurückzuführen. In einem kapitalistischen Wirtschaftssystem, das wir Gottlob noch haben, ist es die Erwartung eines Gewinnes. Sie bringt stets Höchstleistungen hervor. Auch in einem autoritär geführten Staat, einer Diktatur, werden bewundernswerte Leistungen erbracht. Man denke an eine zerbombtes
    Deutschland oder jetzt an China. Dort werden Höchstleistungen erbracht, jedoch bedingt durch Not, Gewalt, Drohung, Erpressung und Nichtbeachtung von primitivsten Menschenrechten.
    Eine Aufhebung von Patenten und eine zwangsweise Freigabe von Rezepturen lässt jegliche Energie erschlaffen, die für die Erbringung von Höchstleistungen erforderlich ist. Enteignungen haben immer dazu geführt, die Energie zu zerstören, die für Entdeckungen und wissenschaftliche Erkenntnisse notwendig ist. Es ist falsch zu denken, dass Erfindungen einzelner allen gehören. Das ist Kommunismus in Urform. Daran ändert auch nichts, wenn der Staat die Wissenschaft unterstützt, um solche Leistungen zu fördern.
    Das wäre zu primitiv gedacht. Wenn ich einen Künstler unterstütze, weil mir sein Schaffen gefällt, gehört meiner Familie lange noch nicht das Geschaffene. Es zeigt sich wieder, wie der Bazillus des Sozialismus um sich greift. Er ist auch ein Virus. Es ist höchste Zeit, dass dagegen eine Mittel entdeckt wird, der seine Ansteckung und Verbreiterung verhindert.
    Ceterum censeo, die Anhängsel in den Krallen unseres Staatsadlers und die Mauersteine auf seinem Haupte sind endlich zu entfernen.



    • OMalley

      ********************

    • pressburger

      Der Sozialismus war immer eine Ideologie, die von den sog. gesellschaftlichen "Eliten", propagiert und gefördert wurde.
      1917 in Russland waren alle Bolschewiken, bis auf Stalin, Angehörige des Mittelstandes, mit einer entsprechenden Bildung
      Diese "Elite" hat den Oktober Putsch inszeniert, der ihnen die Macht, mit allen Privilegien, gebracht hat.
      Die Versprechungen an die Bauern und Arbeiter wurden nicht ernst gemeint. Lenin, später Stalin, haben Millionen von Bauern verhungern, in den Lagern umbringen, lassen.
      So viel zu Geschichte der Versprechungen der Sozialisten.
      2021 versprechen die Sozialisten das allumfassende Paradies auf Erden. Vorausgesetzt das....................................

    • sokrates9

      Ceterumcenseo - lassens unseren Adler in Ruh!
      Hammer und Sichl? gerade wieder in kommen, gesprengte Ketten werden gerade wieder geschlosseb, Mauerkrone könnte man leicht in Maurerkrone Stinkefinger Sigi das Musterbeispiel einer grünen Wendehälsin interpretieren:)
      Realer wäre gerupfter Pleitegeier, kastrier um Frauen nicht zu beleidigen, geknebelt, gefesselt, FFP2 Mundschutz... :-)

  31. Meinungsfreiheit

    Bezüglich Patentschutz, für den ich unbedingt bin, aber eine Meinung bezüglich Aufhebung bei den Impfungen:

    https://exxpress.at/experten-sind-sich-sicher-pandemie-haette-verhindert-werden-koennen/



    • machmuss verschiebnix

      @Meinungsfreiheit,

      glauben Sie etwa diesen Stuß - Pandemie hätte verhindert werden können ?

      Worauf basierte denn die "Erkenntnis", daß es eine Pandemie gäbe ?
      Das waren doch diese falsch positiven PCR-Test Ergebnisse weltweit - ja oder JA ?
      Es gibt natürlich immer wieder Zeitgenossen, die der Regierung "aus der Hand fressen" und denen auch den allergrößten Stuß glauben ! ! !

    • machmuss verschiebnix

      Fakt ist:
      eine Pandemie, die nicht vorhanden war, kann nicht verhindert werden

    • pressburger

      @machmus verschiebnix
      Genosse M. kann nicht logisch denken.

  32. oberösi

    In wirklich freien Gesellschaften mit einer halbwegs funktionierenden Marktwirtschaft würde sich dieses Problem gar nicht stellen.

    Denn natürlich würde in solchen Gesellschaften niemand die Axt an die Wurzel von Freiheit und Wohlstand legen: das Eigentum, das per Gesetz, per Verfassung, per Naturrecht garantiert wird. Und dazu gehört selbstverständlich das geistige Eigentum, das Patent.

    In wirklich freien Gesellschaften mit einer funktionierenden Marktwirtschaft hätte sich das Problem von Patenten auf Corona in dieser Form allerdings gar nicht gestellt.
    Denn erst sogenannte demokratische Politik, die angeblich immer nur das Wohl ihrer Wahlschafe im Auge hat, hat die Plandemie geschaffen. Und mit ihr die Möglichkeit für Big Pharma, Milliarden zu scheffeln. Billionen an Volksvermögen, die demokratische Dreckspolitik mit Federstrich diesen Unternehmen in den Rachen wirft.

    In freien Gesellschaften wäre man, wie zuvor in Jahren mit heftigeren Grippe- oder Influenzawellen, nach einigen Tagen medialer Aufregung über Berichte und Photos von Krankenbetten auf dem Gang zur Tagesordnung übergegangen.

    Nicht so in der Plandemie, in der eine sogenannte demokratische Politik ihren Schlafschafen blinden Aktionismus vorgaukeln muß, um ihren Hals aus der Schlinge der von ihr selbst geschaffenen Hybris zu ziehen. Die Hybris des wohlstandsverwahrlosten Anspruchsstaats, der seine Schafe zunehmend rund um die Uhr kontrollieren möchte. Natürlich nur, um sie besser schützen zu können, eh klar!
    Nun sogar vor einer - zugegebenermaßen etwas stärkeren – Infektionswelle. Koste es, was es wolle. Steuergeld wohlgemerkt!

    Denn während das Volk noch jahrzehntelang an den wirtschaftlichen Verwerfungen leiden wird, genießen die verantwortlichen Dreckspolitiker, die man zu besseren Zeiten allesamt mit Schimpf und Schande aus dem Amt geprügelt hätte (im gelindesten Fall), längst ihre "wohlerworbenen" Privilegien in Höhe eines Vielfachen dessen, was ein Normalsterblicher, der 45 Jahre brav seine Beiträge bezahlt hat, als Rente zu erwarten hat.

    Und mit den demokratisch legitimierten Parasiten hätte man auch gleich die zugehörige Schar von Hofschranzen und Schmarotzern im verbeamteten Gesundheitssystem entsorgt, die von Phänomenen wie Corona trefflich profitiert.

    Und, nicht zu vergessen, auch die medialen Schmarotzer, die seit mehr als einem Jahr nichts tun, als den Hype zu befördern und die Angst im Schafsvolk hochzuhalten.

    Für diese - weil immer weniger Menschen bereit sind, für den Kakao, durch den man sie täglich ziehen will, auch noch zu bezahlen - zunehmend darbenden Systemparasiten ist Corona ebenfalls ein Freudenfest der Extraklasse, der die Kasse so richtig klingeln läßt.

    Und dies alles - wie überall, wo Demokratie draufsteht - auf Kosten des Schafsvolks. Zumindest jenes Teils der Herde, der noch anständig genug ist, regelmäßig zu arbeiten und Steuern zu zahlen für dieses System der Diebe und Betrüger.

    Also, ein weiterer wortreicher Beitrag, der tunlichts vermeidet, Ross und Reiter klar zu benennen.



    • Whippet

      Bravo!*************

    • Undine

      @oberösi

      *********************************
      *********************************
      *********************************!

      Besonders viele Sternderl für diesen Satz:

      "In freien Gesellschaften wäre man, wie zuvor in Jahren mit heftigeren Grippe- oder Influenzawellen, nach einigen Tagen medialer Aufregung über Berichte und Photos von Krankenbetten auf dem Gang zur Tagesordnung übergegangen."

    • sokrates9

      Ärger als die Politik sind die Medien die nun eine derartige Manipulatooionskraft entwickel wie wie sie bisher noch nie hatten!Erleichternd dazu kommt dass hier eine echte Konzentration von Halbalphabeten sind, die begonnen von C02 als der Koimakiller alles glauben und mit voller Überzeugung den Mitmenschen auf das Augedrpücken wollen, wobei sie selber Beispiel Grüne und Flugverkehr aks Elite sich nicht betroffen fühlen!

    • pressburger

      Der durchschnittliche Steuerzahler, wird von dem Linken Machthabern, gehalten, wie es im Feudalismus üblich war.
      Das wichtigste, damals und jetzt, war die Erhaltung der Arbeitskraft des Leibeigenen.
      Der überwiegende Teil der Untertanen, sind eigentlich Leibeigene. Die Untertanen weigern sich allerdings, diese Tatsache zu Kenntnis zu nehmen.
      Untertanen durften ihre Siedlung nicht verlassen, waren verpflichtet das Zehntel abzuliefern, dem Adel bedingungslos gehorchen.
      Ius prime noctis, ist noch nicht, kommt noch.
      Der Bauer ist ein Ochs, nur ohne Hörner - ein uri ember Spruch.

    • Don Pedro

      ***********************
      ***********************
      ***********************
      für @ alle Obigen
      Man kann nicht oft genug darauf hinweisen:
      Diese ganze Plandemie mit all ihren Auswüchsen stinkt zum Himmel!

      Vor zehn oder zwanzig Jahren wäre das Schafsvolk auch noch nicht so degeniert gewesen, um bei dem ganzen Betrug mitzuspielen.

    • Don Pedro

      natürlich degeneriert!

    • Wyatt

      @oberösi
      und alle Kommentatoren bis hier

      *********************************
      *********************************
      *********************************

    • Almut

      @ oberösi
      Bravo!*********************************

    • Henoch 1

      **************
      **************

  33. Franz77

    OT Erfahrungsbericht. Gestern Bahnfahrt nach Bayern. Ohne GGG aber mit viel *ggg*. Im Zug die Schaffnerin: Sie müssen Mundschutz! Ich. Warum? Ist Vorschrift bei der DB Regio (irgendwie so). Ich: Paßt, sie sind doch geschützt. Sie: Nein sie müssen. Ich, warum? Frauli wurde nervös und gab mit ihren Maulkorb. Ich setzte ihn nicht auf, aber das war dann okay. Sie war sichtlich überfordert. Leute stiegen zu, sie mußte noch einmal vorbei und plärrte irgendwas wie "Mundschutz". Ich: Ahja. Am Bahnhof wurde ich ein paar Mal schräg angeschaut, aber wenn man den Sittenwächtern in die Augen schaut, wenden sie sich schnell ab. Einige Kanacken lungerten im Bahnhof rum, unmaskiert. Ich war irgendwie einer von ihnen. ;-)
    Im Gastgarten war es sehr entspannt, keine Registrierung, keiner hatte Maske. Nur die Wirtin. Und nur am anfänglich. Nach 3 Prosecco hatte sie auch keine Lust mehr auf Maulkorb.
    Im Zug zurück war keiner gesehen.
    Also alle problemlos möglich, mein Gefühl, die Leute haben alle die Nase gestrichen voll von der ganzen Kacke.
    Einfach nicht mitspielen, sie haben nur so viel Macht über uns wie wir zulassen.



    • MizziKazz

      Ja, lieber Franz, freu mich für sie. Aber das mit der Macht, die man zulässt, funktioniert in manchen Fällen nur, wenn alle mitmachen. Wer als Einzelner am Arbeitsplatz (z,b. Supermarkt) die Maske verweigert, hat bald keinen job mehr. Da nützt, "nur solange ich es zulasse" wenig. Wenn alle Supermarktkassen gleichzeitig verweigern, dann nützt es. Sowas nennt man Streik.

    • Franz77

      Darum schrob ich "wir".

    • Cotopaxi

      Ja, die Gelassenheit der Kanaken unserem gesatzten Recht gegenüber hat schon etwas für sich.....

    • pressburger

      Schöner Reisebericht.
      Möchte auch ein Kanak sein.

    • machmuss verschiebnix

      Genau @Franz77 - schreiben schrob geschrubbt :)))

    • Franz77

      Machmussi, alter Jüngling, Du Schlingel! ;-))

  34. Kyrios Doulos

    Lieber Herr Dr. Unterberger, ich bin ja ganz Ihrer Meinung in bezug auf die sozialistsiche Gefahr. Nur bitte ich darum, daß man dann in so einem Artikel nicht von "den USA" redet, die die Patente enteignen will, sondern vom Sozialisten Biden und seiner linksextremen Vizepräsidentin Harris. Die Amerikaner haben mit oder ohne Wahlbetrug einen sozialistischen Präsidenten gewählt oder zugelassen. Nun müssen sie (und mit den Konsequenzen wir) nach guten alten sozialistichen Maximen leben und verarmen.

    Freilich: den Namen Biden kritisch zu erwähnen ist in der sozialistischen Einheitsmedienwelt genauso ausgeschlossen wie den Namen Trump positiv zu erwähnen ausgeschlossen ist.



  35. Willi

    Ich hab kein Problem damit, wenn Patente aufgehoben werden. Dienen sie doch nur den Sozialisten/Kommunisten, wenn die Staatsmacht irgendwelche Privilegien auf Kosten der Verbraucher schützen muss. Dabei wird der Verbraucher zwei mal geschädigt. Das zweite Mal, weil ein Monopol für den Verbraucher immer schlechter ist, als freier Wettbewerb. Dazu noch so sinnbefreite wie das von Peugeot zur Kennzeichnung seiner Autos: Eine dreistellige Zahl mit einer Null in der Mitte!



    • Crux

      Was bitte hat die Peugeot-Null mit dem Patent-Problem zu tun?

      Diese Kennzeichung für ein technisches Gerät ist doch aussagekräftiger und wesentlich sinnvoller als ein Fantasiename,
      der womöglich in irgendeinem Land eine schlechte Bedeutung hat.

  36. Josef Maierhofer

    Die Patente freigeben, Sputnik nicht zulassen, alle zwangsimpfen, möglichst viele umbringen, von allem ablenken, als Versuchskanichen missbrauchen (Tierschutz ist schon besser ausgebaut als Menschenschutz), Klima schützen, BLM, Gender, Transgender, ..... etc., gehört wohl alles zusammen.

    Es tauchen da immer wieder die gleichen Namen auf, die gleichen Betreiber, die sich 'Sorgen' um die Überbevölkerung des Planeten mit dem Menschen machen - und damit insgeheim um sich selbst.

    Kriege haben nur kleine und vorübergehende lokale 'Cuts' verursacht, Religionskriege haben wohl nur Kultur-Umschichtungen gebracht, die Pille hat nur Europa fast schon ausgerottet, die Impfung wird wohl auch nur Europa ausrotten.

    Die wirkungsvollste Maßnahme zur Bevölkerungsreduktion ist unter allen genannten noch der Wohlstand. Wenn ich in die heutige Jugend so hineinhöre, sind die wenigsten bereit und in der Lage noch Kinder zu machen. Sofort aber wird diese Lücke (ohne Krieg) von Kulturfremden ausgenützt, unterstützt von unserem linken Masochismus.

    Die allerdings, die übrig bleiben sollen, die werden auch sehen müssen, wie sie dann zu ihrem Wohlstand kommen, wer ihnen dann diesen liefern kann, denn auch sie haben den Tod nicht besiegt und das ewige Leben gepachtet. Für Missionare und 'Gottgleiche' halte ich sie nicht. Auch sie sind im Verhältnis zur Natur nur sehr kleine Staubkörner, auch, wenn sie sich zu den 'Auserwählten' zählen wollen.

    Alle diese Elemente finden wir in der Offenbarung des Johannes in der Bibel. Wir befinden uns im 3. Jahrtausend. Man braucht nur nachzurechnen.

    Wenn ich etwa Mondsonden, Marssonden und ihre Entdeckungen betrachte, so lässt mich das auch dort auf ehemalige Atmosphäre und damit auf ehemalige 'Bewohner' oder 'Natur' schließen, auch wenn jetzt nur noch Staub und Felsen davon übrig zu sein scheint. 'Du bist von Staub und wirst zu Staube werden.'

    Das Leben wird immer lebensgefährlicher und immer mehr ferngesteuert, auch der Chip wird bald ein Element werden für die Menschen, die man zu Robotern machen will, genug Forschung auf diesem Gebiet gibt es ja.

    Umgekehrt aber genügt ein einziger Unfall samt ausgeuferter und nicht mehr kontrollierbarer Kettenreaktion, um die Welt in Minutenschnelle insgesamt vom Leben zu befreien. Übrig bleibt die Mondlandschaft, die Ewigkeit. Da geht es dann auch nicht mehr um Impfung und 'Alterspille'.



    • Ingrid Bittner

      @Josef Maierhofer: sie sprechen das "Zwangsdimpfen" an, da wird einem Angst und Bange, wenn man das zu Ende denkt.
      Hier ein wichtiger Beitrag dazu:
      EXCLUSIV: 2.707 Menschen nach Impfung an Covid 19 gestorben,...

      https://www.youtube.com/watch?v=4EbWFnY10u8

    • pressburger

      Die Frage ist nicht, ob wir einen Chip verpasst bekommen, sondern, wann das geschieht..
      Die erste Generation der Chips, wird nur passiv Daten an die Zentrale liefern.
      Die zweite Generation der Chips, den Impulsen der Zentrale entsprechend aktiv das Verhalten, de Stimmung, etc. steuern
      Die dritte Generation der Chips übernimmt die Steuerung des Denkens, des Willens, des Bewusstseins.
      Verschwörungstheorie ? Jeder der im Januar 2020 behauptet hätte, wie unsere Gesellschaft im Mai 2021 auf den Hund gekommen ist, wäre zum Verschwörungstheoretiker erklärt worden.
      Die Erfahrung macht aus Verschwörungstheoretiker, Verschwörungspraktiker.

    • Neppomuck

      Die zentrale Frage ist, was der einzelne dagegen tun kann, 'überhaupt jemals' (!) gechippt zu werden.
      Dazu würde ich gerne Herrn Szekeres hören.

      Dieser Punkt gehört auch unbedingt ins Wahlprogramm einer Partei, die ernst genommen werden will.
      Sonst bräuchte sie gar nicht erst - was mich betrifft - zu Wahlen antreten.
      Was sehr bald sehr aktuell werden könnte.

    • gebirgler

      Lieber Hr. Maierhofer!
      Das mit der elektronischen Überwachung ist schon unterwegs. HIer nochmals der Link zu den Plänen der EU den ich vor einigen Tagen eingestellt habe.
      https://www.cashkurs.com/demokratieplattform/beitrag/eu-programm-stamina-will-durch-belauschen-sozialer-medien-und-biosensoren-pandemiemanagement-verbessern

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      .... Ich frage mich: "Wenn nur mehr eine Mondlandschaft von der Erde übrigbleibt, wo werden wir dann unser "Karma" abarbeiten?

  37. MizziKazz

    ein Kurzausschnitt aus der Predigt von Pastor Tscharntke, einem der wenigen Pastoren, der immer schon Klartext zu Corona sprach. Ob er Recht hat oder nicht, wird sich im kommenden Winter zeigen. Ist aber auf alle Fälle ansehenswert. Dauert 5 min.
    https://www.youtube.com/watch?v=N5d_kDvCFVg



    • Franz77

      Da kommt einer seiner "Berufung" nach. Video ruckelt aber wild. Aber es sind ja nur 5 Minuten. :-)

    • MizziKazz

      Also, bei mir ruckelte das Video nicht.

    • pressburger

      Danke für den Link.
      Grossartig. Nur kurzes Zitat:
      "Zu Liebe gehört in diesen Tagen die konsequente Aufdeckung des Corona und Impf Terrors und die konsequente Distanzierung davon. Sonst, machen wir gemeinsame Sache mit den Mächten der Finsternis und machen uns schuldig."
      Beeindruckend.

  38. elfenzauberin

    Apropos Corona
    völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit wird momentan ein Impfstoff gegen Malaria entwickelt. Maßgeblich daran beteiligt ist die Universität Oxford, die diesen Impfstoff in Burkina Faso ausprobiert. Die Ergebnisse sind ermutigend und es soll alsbald mit der Phase III der Impfstoffentwicklung begonnen werden. Anders als bei den Coronaimpfstoffen wurden keine gravierenden Nebenwirkungen in der Testphase festgestellt, der Impfstoff scheint sehr gut verträglich zu sein.

    Nach Abschluss der Phase III im Jahr 2023 wird, vorausgesetzt dass die Ergebnisse abermals positiv ausfallen, über die Zulassung des Impfstoffes nachgedacht.

    Ein kleines, aber nicht unwichtiges Detail: die Entwicklung für diesen Impfstoff wurde im Mai 2019 gestartet, hat also mittlerweile zwei Jahre auf dem Buckel. Mindestens zwei weitere Jahre sind erforderlich bis zur Zulassung des Impfstoffes.

    Kann mir irgendwer erklären, warum bei der Zulassung des Coronaimpfstoffes ganz andere Kriterien gelten als beim Malariaimpfstoff?

    PS:
    An der Malaria sterben jedes Jahr mindestens über 400 000 Menschen, darunter sehr viele Kinder. Zum Unterschied von Corona wird dieser Blutzoll jährlich entrichtet, da es sich bei er Malaria im Unterschied zu Corona um eine endemische Erkrankung handelt.



    • MizziKazz

      das kann Ihnen vielleicht der Kanzler erklären und das ach so kompetente Mückerl im Turnschuh

  39. pressburger

    Warum in die Ferne schweifen, wenn man auch vor der eigenen Haustüre kehren sollte ?
    Warum wird für das Vorgehen gegen Patente Washington verantwortlich gemacht, nicht die eigentlichen Erfinder
    dieser abwegigen Idee, Biden und seine Administration,
    Fauci&Co ?
    Trump wäre nie auf diese absurde Idee gekommen. Diese Assoziation wird mit der Umschreibung "Washington" umgangen.
    Der Asozialismus, manchmal etwas mehr rot, manchmal
    mehr grün, eilt hinter der Nebelwand "Corona" von Erfolg zu Erfolg.
    Wichtig, die Probleme durch die Entscheide der Machthaber entstehen, in ihrer Gesamtheit und im Längsschnitt zu erfassen.
    Die Gefahr die von der Transformation der Gesellschaft von einer Rest-Demokratie zum Sozialismus ausgeht, ist real und allgegenwärtig präsent.
    Die EU Verwaltung, unter der Führung von Merkel, strebt das gleiche Ziel an, wie es die Kommunisten in den Ländern des Ostblocks getan haben. Aufhebung der Grundrechte, Verbot der Meinungsfreiheit, Kollektivierung, Enteignung.
    Die gleiche Entwicklung strebt Kurz, als Statthalter in der EU Kolonie Österreich an. Die durch die Propaganda betäubte Bevölkerung macht mit.
    Es ist nicht zulässig Einschränkungen der Freiheit,
    der Grundrechte, die von der Regierung unter dem Vorwand "Corona", als angewandtes Kriegsrecht befohlen wurde, von der Ökonomie zu trennen.
    Der Wohlstand, die Sicherheit, werden nur durch Freiheit, Marktwirtschaft und Kapitalismus, garantiert. Nicht durch von der Marxistischen Ideologie vorgeschriebenen Kommando- und Planwirtschaft.
    Jeder der die Zwangsimpfung, mit allen ihren gesellschaftlichen Folgen anpreist, wird für den Niedergang der Wirtschaft mitverantwortlich sein.
    Wehret den Anfängen. Die Zwangsimpfung ist mehr als der Anfang. Eine Weigerung sich diesem Zwang zu unterwerfen, wäre ein wichtiges Zeichen, auf dass die Machthaber reagieren müssten.
    Warum gutes Geld dem schlechten nachzuschmeissen. Soll Kurz und seine Anhänger auf den teuer bezahlten Impfampullen sitzen bleiben.
    Wichtig, kein weiterer Schaden durch die Zwangsimpfung.
    Der Schaden, den die Regierung bis jetzt, durch ihre Verbote, angerichtet hat, ist bereits exorbitant.
    Wer sich impfen lassen will, soll es tun. Keine Zwangsimpfung unter dem Vorwand der Solidarität.



    • Specht

      Wie gehabt, diese kommunistisch-sozialistische Bande glaubt durch Diebstahl reich zu werden. Patente aufheben bedeutet Diebstahl. Damit meine ich nicht Allgemeingut wie Pflanzen und Nahrung, Samen usw. mit Patenten zu versehen.
      Der Größenwahnsinn von Napoleon und Hitler, die einst meinten sie hätten den Auftrag die Welt zu ordnen und zu erobern setzt sich bei den Organisationen die sich für das Klima und die Umverteilung der Güter zuständig fühlen wie Schwab und neuerdings eine ausufernde UNO fort. Da sollten wir sensibler werden, denn das endet immer im Krieg.

    • pressburger

      Das System der Ausplünderung der Besitzenden hat eine lange Tradition. Die Plünderer appellieren an die niedrigsten Instinkten ihrer Anhänger, an den Neid und Gier.
      Die Anhänger werden genau so missbraucht, wie die Ausgeraubten. Dürfen sich gewisse Zeit über die Beute freuen. Bis sie auch nicht ins Elend gestossen werden.
      So funktioniert, die sozialistische, klassenlose Gesellschaft, angeführt von Asozialen Megalomanen.
      Von Egalité zu Bestialité.

  40. Henoch 1

    Anders ist es nicht erklärlich, dass ausgerechnet die Amerikaner, die seit den 50er Jahren allergisch auf alles waren, was nach Kommunismus und Sozialismus riecht, jetzt im Eiltempo in diese Richtung marschieren. Am spektakulärsten ist die Forderung nach globaler Aufhebung des Patentschutzes für Corona-Impfstoffe.

    Ich vermute schlimme Hintergedanken der Thinktanks, wenn ich so etwas höre. Ich erinnere mich doch an das Raubrittertum der „Amerikaner“ .
    TONNEN von PATENTEN wurden nach Kriegsende, von D und Ö, gestohlen . Sie wurden in den Großstädten der USA verschenkt an Firmen, die Interesse daran hatten. Die Schlangen waren Kilometer angestellt. Natürlich mussten die D und Ö für die ehemals eigenen Patente zahlen .
    Nur zur Erinnerung....



    • Gerald

      Durchaus richtig.

      Aber wie sagten schon die Römer: Vae victis!

      Und die Nazis haben sich davor bekanntlich auch nicht sonderlich um den Patentschutz in den Ländern in denen sie einmarschierten geschert.

    • Undine

      @Henoch 1

      Der Gauner Robert MAXWELL, geboren als Ján Ludvík Hyman Binyamin HOCH, hat als britischer Soldat im WKll den Grundstock für sein gigantisches Vermögen mit in Deutschland geraubten Patenten und bis dahin noch unveröffentlichten wissenschaftlichen Arbeiten gelegt.
      Nur so nebenbei: Seine Tochter Ghislaine MAXWELL, ehemalige Gespielin des Kinderschänders und Milliardärs Jeffrey EPSTEIN, trieb diesem die minderjährigen Mädchen zu!

    • Henoch 1

      Was dazu noch zu bemerken ist.... Dieses Know How des damaligen Wissenstandes der Deutschen, hat die Amis damals um fünfzig Jahre in die Zukunft katapultiert.

  41. MizziKazz

    möglicher Dialog zweier Realisten:

    A:mh. das ist ja spannend. da schreibt einer, dass in der schönen, neuen welt, die uns angeblich bald bevorsteht, der plan darin besteht, die weltbevölkerung auf nur noch 500tausend menschen zu reduzieren und das mit hilfe der impfung. was sagt man dazu?

    B: mh. das ist wirklich spannend.

    A: mehr hast dazu nicht zu sagen?

    B: doch. wenn ich mir vorstelle, dass in der schönen neuen welt von 500tausend menschen, dann so exemplare wie eine merkel, die luisa neubauer, die gretl, der juncker, der kurz, der schwab, der vanderbellen und so weiter als einzige überlebt haben, dann nenne ich das „hölle“.

    A:hast recht. bei diesen aussichten ist es besser, sich einen baldigen impftermin geben zu lassen, damit man nicht bei den überlebenden ist…



    • Henoch 1

      :-)) Galgenhumor... lieb

    • Gerald

      Bei 500.000 Personen von dem von Ihnen aufgezählten Menschenschlag, wäre die Menschheit dann eh kurz danach vollständig ausgestorben. Denn all diese Personen haben immer nur von den Leistungen anderer schmarotzt und wären wahrscheinlich schon dabei überfordert einen Nagel in die Wand zu schlagen.

    • Templer

      @MizziKazz
      Es ist von 500 Mio. nicht 500k die Rede die von den Planern zur Systemerhaltung notwendig sein werden.
      Also um den Faktor 1000 höher.
      Etwa 300k beträgt allein die Elite in USA.

    • MizziKazz

      @Templer
      trotzdem schrecklich, wenn man denkt, dass ein VanderBellen seine Liebsten zum Überleben am Planeten bestellt und ein Biden, die seinen und die Verwandten von George Floyd kriegen sicherlich auch einen Platz und die Annalena Baerbock und alle guten Sozialisten, Kommunisten, Trotzkisten und sonstigen Gutmenschen dieser Welt. Da wird es auch bei 500 mio nicht besser. (aber danke für den Hinweis, ich gelobe Besserung bei meinem nächsten Satiredialog und werde auf 500mio erhöhen)

  42. Templer

    Woher die Überraschung dass ALLE Menschen geimpft werden sollen?

    Gates hat es mehrmals in seinen Werbetouren und seinen Marketingauftritten vorausgesagt.

    Auch Jacques Attali einer der Kernbastler der NWO und französischer Präsidentenmacher, hat schon vor Jahren gesagt, dass die Bevölkerung reduziert werden muss, dass man eine Pandemie dazu benötigt, einen wirksamen Impfstoff benötigt und die Menschen selbst zur Schlachtbank gehen werden. Man solle mit den Alten beginnen die unproduktiv seien, mit den Kranken und mit den Unbrauchbaren und Unnötigen also Arbeitslosen fortfahren, die nur Kosten verursachen.

    Das Ziel ist die Überbevölkerung von 8 Milliarden Menschen weltweit auf 500 Millionen zu reduzieren, also auf etwa ein Sechszehntel.
    Das entspricht in etwa der Menge an besitzlosen Arbeitssklaven, die die Elite benötigt um in Saus und Braus in einer höchst automatisierten NEUEN WELT, alles am Laufen zu halten. Der fehlende Rest der Automatisierung wird im Great Reset durch die 4te industrielle Revolution entwickelt und geschaffen.
    Da ricHtigerweise gerade in Afrika, China und Indien die Bevölkerung explodiert, ist auch klar, dass dort die Impftherapie zur Verhinderung der Fortpflanzung gespritzt werden muss.
    Da der Kreis dieser Great Reset Elite am Ende ohnehin weltweit alles besitzen wird, sind Patente nicht mehr notwendig, die eigentlich vor konkurrierenden Räubern schützen sollten.



    • MizziKazz

      Also, wenn ich mir vorstelle, dass in dieser neuen guten Welt mit 500tausend Einwohnern auch eine Gretl und eine Luisa Neubauer lebt, ein Soros (falls er noch lebt), ein Kurz und Blümel (falls sie zu den Auserwählten gehören), dann glaub ich fast, dass ich lieber tot bin...

    • Templer

      Äusserst LESENSWERTE umfassende Analyse des Soros Netzwerkes "Friends of Europe", dem die wichtigsten Politiker der EU angehören. 30% der EU Abgeordneten sind dabei.
      Unfassbares Netzwerk!

      Lesedauer etwa 2 Tage:-)

      https://presseinformation.presselinks.com/die-friends-of-europe-und-george-soros/

    • Templer

      @MizziKazz
      500 Mio. nicht 500k.....

  43. Konrad Hoelderlynck

    Mir ist relativ egal, wie viel Geld die Pharmaindustrie macht, solange sie sich nicht politisch missbrauchen lässt, um Menschen in Abhängigkeit zu halten.



    • Henoch 1

      Gates zahlt der WHO mehr als ganz Europa zusammen.
      Ein Schelm der Böses dabei vermutet.....

  44. Peregrinus

    Die österreichische Pharmaindustrie ist eine der bedeutendsten der Welt. Sie ist - von wenigen, eher kleinen Firmen abgesehen - seit 1945 unter sozialistischer Herrschaft gestanden.



    • Konrad Hoelderlynck

      Welche zum Beispiel?

    • Maria Kiel

      ad Peregrinus
      äh - interessant, in jeder Beziehung, Pharmaindustrie, noch dazu eine der bedeutendsten der Welt, unter sozialistischer Herrschaft? da jagt ein Begriff mit hohem Erklärungsbedarf den nächsten.....

    • brechstange

      Ich denke, das war zynisch gemeint von peregrinus.

    • Peregrinus

      @ Konrad Hoelderlynck
      Bezüglich der Antwort darf ich auf "Brechstange" verweisen.

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Peregrinus

      Oh! Asche über mein Haupt...

    • pressburger

      Österreich ist in der gleichen Situation wie die Schweiz. Warum hat Österreich nicht eine ähnlich bedeutende Pharmaindustrie entwickelt wie die Schweiz.
      Wo ist der Unterschied ? Basel liegt am Rhein, Linz an der Donau. Der einzige Unterschied.
      Oft nicht bekannt, oder nicht beachtet. Viele Schweizer Firmen wurden/werden von Österreichern geleitet. Der Mann der Nestlé, Lebensmittelindustrie, gross gemacht hat, Peter Brabeck, war Österreicher.

  45. Walter Klemmer

    Den Reichen nehmen.
    Gut oder Böse?:

    Du sollst nicht begehren, was deinem nächsten gehört, ist das christliche Gebot und dazu gehörend: Du sollst nicht stehlen, diese beiden Prinzipien sichern jedem Menschen durch Eigentumssicherheit, Motivation, Frieden, Kraft und Freude am Erwerb von Eigentum zu.

    Das ist die Basis der Wirtschaft und des freien Lebens.
    Auch die Basis der erfolgreichen Staaten Europas und Nordamerikas, wo diese biblischen Prinzipien ihre erfolgreichen Früchte bis heute bringen, auch Gottes Schutz und Segen durch Beachtung seiner Grundprinzipien.

    Die Bibel kennt aber auch die Kritik an den Reichen.

    Wo kam der Kommunismus auf? Überall dort, wo Menschen rund um die Uhr arbeiten mussten, mehr als 60 Stunden pro Woche und trotzdem die Miete nicht zahlen konnten und nur ein Bett und zu wenig Brot mieten und kaufen konnten.

    Das mosaische Gesetz regelte das "DKT Spiel der Realität" so, dass alle 50 Jahre aller Grundbesitz an die im "Grundbuch" ursprünglich eingetragenen Familien zurückging. Die Grundstückspreise richteten sich nach möglicher Besitzdauer.

    Die Bibel zeigt die realistische Einschätzung, dass es bei dem wirtschaftlichen Spiel Gewinner und Verlierer gibt, auch unverschuldet, besonders in der Landwirtschaft.

    Deswegen haben alle Familien einen Grundbesitz, der wieder an sie zurückfällt, sollten sie durch Not verkaufen müssen. Die Früchte und Gegenstände und Geld gehörten dem Erwerber und Bewirtschafter. So hatte der Motivation damit zu wirtschaften.

    Aber ein Ausgleich musste geschaffen werden.
    Der Grund und Boden gehörte zur Familie und alle 50 Jahre kam er wieder an die Familien!

    Das Problem der Christenheit ist, dass sie zwar das Recht auf Eigentum hochhält (vor allem Reiche, erfolgreiche Christen) das biblische Prinzip des Ausgleichs aber vergessen hat.
    Daher der Hass der Roten auf Gott und das Prinzip des Eigentumsschutzes.
    Zudem war es göttliches Prinzip, keine Zinsen zu verlangen!
    Heute halten die Reichsten die halbe Welt als ihr Eigentum, allein durch Zinsgewinne!

    Der rote Sozialistenwahn ist gottlos grausam und genauso falsch wie das Pochen auf das Eigentumsrecht, ohne an die biblischen Ausgleichsregelungen zu denken und das Zinsverbot zu ignorieren. Der Sozialismus hat im Kern ein biblisches Anliegen, fällt aber auf der anderen Seite vom Pferd, weil er das biblische Eigentumsrecht bekämpft, das aber wichtig für Sicherheit und Wirtschaftsmotivation ist.

    Der Sozialismus hat genauso versagt, wie der christliche Kapitalismus, der den Sozialismus verursacht hat.

    Der Sozialismus ist falsch, hat aber seine Begründung in einer gierigen, alle biblischen Prinzipien vergessenen Christenheit.

    Wie der berühmte C.S. Lewis sagte:"Der Teufel schickt die Irrtümer immer paarweise." Der Kapitalismus ist ohne Ausgleichsordnungen falsch.
    Der Sozialismus ist ohne Eigentumssicherheit (Friedens-, Freiheits- und Gesundheitsvoraussetzung) falsch.

    Es gehört zusammen. Menschen sehen oft den Zusammenhang nicht.

    Gott hat in der Bibel eine Zusamnenschau menschlichen, sicheren, friedlichen und gerechten Wirtschaftens dargelegt.

    Solange das nicht einmal die Christenheit berücksichtigt, wird es auch den hungernden oder wütenden blinden und gottverachtenden Sozialismus geben.



  46. Peter Kurz

    Weg mit den Patenten, die nützen nur den milliardenschweren Pharmakonzernen und ihren überbezahlten Vorständen.
    Ich fordere eine Verstaatlichung der Pharmabranche, wo dann weise und moralisch hochstehende Politiker wie Merkel, von der Leyen, Biden oder der sozialistische UNO-Chef Guterres die Entscheidungen treffen.
    PS:
    Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.



  47. Ernst Gennat

    Im Grunde gebe ich mein Einverständnis zum Artikel, sehr geehrter Herr Dr. Unterberger, Doch bitte nicht vergessen, wenn die Pharmaindustrien zig Milliarden investieren, so scheffeln selbige gleichzeitig viele viele Hundertschaften von Milliarden weltweit, ohne auch nur einen Funken Verantwortung übernehmen zu wollen.



    • Peter Kurz

      Wenn Unternehmen keine Gewinne machen, sterben sie.
      Welche Profitabilität ist noch "moralisch"?
      Diese Emotialisierung von Gewinnen ist ein perfider Plan der Linken.
      Die kennen nur dann keine Moral, wenn es um Enteignung und Umverteilung geht.

    • pressburger

      Shareholder finanzieren, Stakeholder verhindern.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung