Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Freiheit und ihre Feinde

"Freiheit!" Es war immer wieder dieses eine Wort, das in den letzten Tagen und Wochen durch viele Städte dieser Welt gegellt ist, als die Menschen über die weitgehende Lockerung der Corona-Maßnahmen gejubelt haben. Nirgendwo wurde etwa gerufen: "Hurra, die Gesundheit ist wieder da!" oder: "Endlich genug Impfungen!" oder ähnliches. Es war auch in der Geschichte sehr oft der Begriff Freiheit, der am stärksten begeistert hat. Man denke nur, was etwa die Menschen in Osteuropa 1989/1990 beim Zusammenbruch des real existierenden Sozialismus bewegt hatte, oder die Österreicher 1955 beim Abzug der Besatzungsmächte. Es war immer das Wort, der Begriff, die Idee, der Wunsch: "Freiheit!". Höchstens der Jubel über "Frieden!" am Ende eines Krieges hat eine noch stärkere emotionale Kraft. Aber was ist Freiheit eigentlich? Und warum ist sie so schwierig zu erreichen oder zu verteidigen?

Dazu einige grundsätzliche Überlegungen, die in der Folge ins sehr Konkrete führen werden.

Unter Freiheit wird ein möglichst großes Ausmaß an Fehlen von äußeren, vor allem staatlichen Zwängen verstanden. Freiheit ist sowohl für das individuelle Glück und Wohlbefinden, die Pursuit of Happiness, wie in der amerikanischen Verfassung formuliert worden ist, als auch für das Gelingen des gesellschaftlichen Zusammenlebens entscheidend. Sie ist das wohl fundamentalste Grundrecht. Freiheit ist aber auch essenzielle Grundlage fast jeder kulturellen Kreativität wie auch des wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritts.

Der Freiheit stehen aber vier große Gegenpole entgegen. Legitime wie illegitime.

  • Erster, zentraler Gegenpol: Die Freiheit jedes Einzelnen muss immer in der Freiheit jedes anderen ihre Grenze finden. Da aber naturgemäß auch die Freiheit des anderen niemals unbegrenzt sein darf, gibt es einen ständigen Konflikt zwischen diesen beiden gleichwertigen Freiheitsansprüchen mit zahllosen Wertungsfragen, welcher Anspruch in welcher Situation mehr schützenswert ist.
  • Zweitens: Direkt aus diesem Konflikt erwächst die Notwendigkeit von Ordnung, die sich meist, wenn auch nicht zwingend in staatlichen Rechtssystemen manifestiert. Ordnung ist sogar notwendig für ein Leben in Freiheit. Zuviel an vermeintlicher Ordnung kann sich aber zugleich auch tödlich für die Freiheit auswirken. Wieder gibt es einen ständigen und unvermeidlichen Konflikt bei der Suche nach dem notwendigen Ausmaß an Ordnung und bei der Verhinderung jedes Zuviels an Ordnung, an Überregulierung.

Andere Ordnungssysteme sind in einem wirtschaftlichen Unternehmen notwendig. Aber auch kriminelle, mafiose Strukturen haben ihre oft sehr peniblen inneren Ordnungsregeln.

In der Geschichte sehr verbreitet waren religiöse Ordnungssysteme. In manchen Weltregionen sind sie das bis heute. Das Christentum war als Antithese zur staatlichen Macht oft der wichtigste Freiheitspol – gegenüber den altrömischen Cäsaren genauso wie im Gegensatz zu den braunen und roten Totalitarismen. Die christlichen Orden waren viele Jahrhunderte auch die wichtigsten Kultur- und Fortschrittsträger. Religiöse Systeme können sich aber auch total lähmend und zerstörerisch auswirken, wenn Religionsführer selbst nach der Macht greifen, oder wenn die weltliche Macht vorgibt, religiöse oder gar göttliche Qualifikation zu haben, wenn Religion also nicht mehr der Gegenpol zur Macht ist.

Ohne Ordnungssysteme besteht die große Gefahr eines "Jeder gegen Jeden", eines "Homo homini lupus" (Hobbes, aber eigentlich auch schon Plautus), wo der Mensch dem anderen zum Wolfe wird. Das wäre die Herrschaft des Faustrechts, der Diktatur der Stärkeren, die bis zur totalen Unfreiheit führen kann.

Andererseits führen zu viele Ordnungsregeln zu lähmender Überregulierung, zu ökonomischer Stagnation oder gar zu Verfall, zum Ausbleiben von Kreativität, zu individuellem Frust. Zu viel Ordnung tötet die Freiheit.

Man kann die Weltgeschichte vielfach als ständiges Ringen zwischen den Polen Freiheit und Ordnung interpretieren, als Konflikt zwischen diesen beiden Begriffen, als Versuch, das ständige Aufeinanderprallen der Freiheit des einen und der Freiheit der anderen möglichst konfliktarm auszuhandeln.

Vor dem Christentum waren gravierende Unterschiede zwischen den Menschen – etwa Sklave vs. Römischer Bürger – die vermeintlich natürliche Ordnung, in die man schon in einer bestimmten Stufe hineingeboren war. Aber auch das Christentum hat dann – im Gegensatz zu seinem Gründer – lange harmonisch in und mit Systemen gelebt, in denen man an angeborene Unterschiede geglaubt hat; siehe vor allem den Feudalismus.

  • Drittens: Eng mit dem Bedarf an Ordnung verquickt ist auch der Wunsch und das Streben nach Sicherheit. Dieses Streben ist der dritte große Gegenpol zur Freiheit. Der allgemeine und durchaus legitime Wunsch, als Gemeinschaft gegen Bedrohungen von außen, aber auch gegen innere Amokläufer und Rechtsbrecher gesichert zu sein, ist ja der wichtigste Grund, warum es überhaupt Staaten gibt, warum die meisten Menschen die Notwendigkeit von Staaten bejahen. Eben weil sie Schutz nach innen und außen gewährleisten (sollen). Das Verlangen auch nach ökonomischer Sicherheit durch den Staat ist hingegen erst durch sozialistische Ideen in die Welt gekommen. Es hat sich als eine der größten, aber auch gefährlichsten Illusionen der Menschheitsentwicklung entpuppt.

Wenn sich nicht mehr die Menschen selber, die Familie oder der Clan für die eigene ökonomische Lage verantwortlich fühlen, sondern deren Sicherung und Verbesserung vom Staat einfordern, wird zwangsläufig die ökonomische Lage der gesamten Gesellschaft schlechter. Diese Entwicklung wird absurderweise dennoch oft zu noch mehr Rufen nach staatlicher Sicherheit genutzt. Das reduziert in einem Teufelskreis die eigene Anstrengung, die Eigenverantwortung noch mehr. Daher ist der Wunsch nach ökonomischer Sicherheit durch den Staat, also durch die anderen zugleich einer der effizientesten Freiheitskiller.

Mit dem Versprechen von immer noch mehr Sicherheit kann praktisch jedes Element der Freiheit wegargumentiert werden. Dabei ist nur der Tod absolut sicher – aber soger gegen den geben viele Sicherheitsversprechen vor zu wirken. Siehe etwa das Wort "Lebensversicherung", die ja in Wahrheit eine Todesversicherung ist.

  • Viertens: Das größte Problem entsteht durch den vierten starken Gegenpol der Freiheit: Das ist das vielen Menschen inhärente Streben nach Macht, die Lust an der Macht, die Lust zur Macht. Dieses Machstreben tarnt sich meist hinter einer angeblichen Notwendigkeit von mehr Ordnung oder als Versprechen von mehr Sicherheit. So notwendig Ordnungssysteme und damit Machtausübung auch sind, so immanent ist aber gleichzeitig den Menschen, die  sich als Funktionsträger der Ordnungssysteme verstehen, der Missbrauch ihrer Ordnungsmacht.

Dieser Missbrauch erwächst einmal aus dem Interesse der Ordnungshüter, nicht für vermeintliche oder wirkliche Fehler beim Ordnungshüten zur Rechenschaft gezogen zu werden. Das wäre noch irgendwie akzeptabel. Macht führt aber immer wieder auch zum offenen oder insgeheimen Wunsch, sich legibus solutus über jede Ordnung zu stellen und dann insgeheim Eigeninteressen zu verfolgen. Dieser Wunsch kann aber auch zu grobem Machtmissbrauch führen, wie etwa die Untersuchungsausschüsse im österreichischen Parlament zeigen, die manche Beobachter bisweilen sogar an die Hass- und Hetztribunale im Dritten Reich erinnern, die jedenfalls durch die Zerstörung der Trennung zwischen Judikatur und Legislative einen groben Machtmissbrauch bedeuten.

Der Missbrauch von Macht durch Ordnungshüter erwächst aber auch aus der evidenten Lust des einzelnen an der Macht und seiner Lust zur Macht. Daraus erfolgt letztlich eine Sehnsucht nach Allmacht – die aber nichts anderes bedeutet als Einschränkung der Freiheit aller anderen.

Ein in der Geschichte lange dominierender Argumentationstrick, um dieses Streben nach Machterwerb oder -behalt zu rechtfertigen, war, sich als ein Herrscher "von Gottes Gnaden" zu bezeichnen. Das ist im christlichen Raum seit längeren nicht mehr zu finden, hat aber im islamischen Raum insbesondere durch den Iran eine erstaunliche Renaissance erlebt.

Mit den diversen Formen von Machtmissbrauch wird sich das Tagebuch in den nächsten Tagen befassen. Dieser Text und diese Überlegungen haben sich aus einem Vortrag vor dem Hayek-Institut heraus entwickelt.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Isis42

    Die "Freiheit" in all ihren Ausprägungen, die wir einmal hatten, ist ein weites Feld.
    Hätten uns die Chinesen nicht mit dieser (wohl noch lange nicht enden wollenden) Pandemie überfallen, hätte unsere Regierung Zeit und Kraft für andere wichtige Staatsaufgaben.
    Und so müssen wir alle schauen, wie wir diese so verherrlichte Freiheit einigermaßen für unsere Bedürfnisse und unser Wohlbehagen neu erarbeiten können.
    Ein schwieriger Weg!



  2. Wise Wolf CEE (kein Partner)

    HAHAHAHAHHA, Österreich und Freiheit. Freiheit ist in einem devoten, hörigen bürokratischen (Führer/Herden)Staat ein Fremdwort. Zynismus pur. Ohne Abwesenheitsmitteilung nicht mal Spontanurlaub...



  3. two-is-better-than-one (kein Partner)

    Die eigentliche Frage um den Tod der Sportbericht-Legende Edi Finger Junior wird glücklicherweise für die Pharmaindustrie unterschlagen.
    Während diverse Zeitschriften und Online-Medien sich mit Berichten als "Tote durch AstraZeneca, tote durch Sputnik und Johnson&Johnson in Belgien verboten" überschlagen fehlt die Frage: Cui Bono?
    BionTech-Pfizer und Moderna logischerweise.
    Drum stelle ich die Frage mal frech in verschwörer-manier: Welchen IMpfstoff wurde Edi Finger Junior verabreicht (falls er überhaupt geimpft wurde)?



    • two-is-better-than-one (kein Partner)

      Auszug aus dem Video auf oe24 über den Tod seiner Schwester part1:
      Edi: Man muss alle medizinische Mittel die die moderne Medizin bietet, muss man annehmen.
      Es wäre leichtsinnig...
      Es kommt nicht jeder gleich dran...wir haben zuwenig Mittel im Moment.

      Aber jeder der die Chance hat so ein Mittel zu nehmen und sagt...Na ich nimm des sicher nicht...
      Das ist eine Herausforderung die ich eigentlich wenn ich ehrlich bin die muss jeder für sich selbst ausmachen [...]

      Weil ich persönlich muss sagen ich kann es mir nicht vorstellen
      dass man sagt na ich leugne die krankheit oder ich will des ned
      oder so. Jeder soll machen wie er glaubt.
      Aber
      Alle meine Familie und wir alle, wir werden natürlich so

    • two-is-better-than-one (kein Partner)

      sofort wenn wir die Impfungen kriegen
      werden wir die Impfungen nehmen.

      Moderator: Danke Edi dir für deine offenen Worte und noch einmal
      wie gesagt unser aller aufrichtiges Beileid dir und deiner Familie viel Kraft für die nächsten Tage und Wochen.

      Edi: Eines noch... Das kann ich sagen ehrlich... Man muss einfach versuchen oder ich versuche es das Leben weiter zu leben.
      Das heißt ich werde natürlich morgen um 6 Uhr Früh die Frühsendung moderieren
      weil es hat keinen Sinn wenn man sich irgendwo versteckt
      man muss einfach versuchen es mit sich selber zu (unverständlich)

      Moderator: Danke dir Edi noch einen so schönen Sonntag wie das halt in anbetracht der Umstände möglich ist.
      Edi: Vi

  4. https://tinyurl.com/jenwa4uh (kein Partner)

    Wenn die Kamera mitläuft...

    Der Grüne Ministerpräsident von BaWü Kretschmann ärgert sich über die Luftschlösser seiner Parteigenossen zur E-Mobilität.



  5. benjaminheinrich (kein Partner)

    @Petition gegen Pass:
    Wie ist der Stand der Unterschriften?



    • Sandokan (kein Partner)

      openpetition . eu/at/petition/online/nein-zum-gruenen-impfpass-in-oesterreich

    • benjaminheinrich (kein Partner)

      okay, danke!

  6. Torres (kein Partner)

    Den größten Machtmissbrauch einer Regierung unter dem Vorwand der "Sicherheit" bzw. "Volksgesundheit" erleben wir ja sozusagen "live" seit rund 15 Mnaten.



  7. Anmerkung (kein Partner)

    Ein Vortrag, der dem Bildungsdefizit der aktuellen ÖVP-Führungsschicht entgegenwirken könnte - aber bei dieser Zielgruppe wird er wohl wenig fruchten.

    Ja, die Feinde der Freiheit sind

    - die Freiheits-"Mitbewerber",

    - die als Ordnungskreator camouflierte Staatsmacht,

    - die heutzutage vorwiegend mit der Keule der sogenannten Menschlichkeit durchgesetzte Sicherheitsbevormundung und

    - die Machtgier von (meist geistesgestörten) Menschenindividuen,

    doch sollte auch das Geld als Freiheitsfeind "wertgeschätzt" werden, obwohl nur Besitzlose es spüren. Zwar generiert Geld oft persönliche Machtgelüste - wie derzeit bei "Philanthropen" -, trotzdem wäre die Einreihung unter Punkt vier falsch.



  8. Mentor (kein Partner)

    Freiheit versus Gesundheit?
    Für einen Durchschnittsmenschen steht die Gesundheit klar an vorderster Stelle. Fragen sie ihre persönliche Umgebung.
    Die Verantwortungsträger in der Politik sind sich dessen bewusst und handeln entsprechend.
    Der sogenannte Normalo kann das GEWICHT der Freiheit leider nicht mehr klar definieren.
    Er ist zu saturiert, zu ängstlich.
    DESHALB ist es wie es ist.



  9. Hochwürden (kein Partner)

    Zu wissen, dass Basti auch dem Tod gebietet macht mich unsagbar glücklich !!!!!!!!!!!!!!!!

    Dass der Tod, im Juni dann erst wieder ab 24 Uhr Ausgang in die Wirtshäuser hat, ist sicher eine der größten Leistungen dieser Regierung!

    Bravo!



  10. ÖVP schon im Wahlkampf (kein Partner)

    ÖVP betreibt Litigation PR., veröffentlicht selbst Beschuldigtenmitteilung, Dossiers und Druck gegen STA, Kurz bewirbt Öffnung. Hanger schickt "Irrläufer" an Neo, guter Trick.
    Das ist der BEGINN des WAHLKAMPFES der Türkisen.
    Die Roten schlafen und werden am 26.6. die unpassende Rendi wählen, die verliert die Wahlen. Hofer geht auf Kur, hat man ihm gesagt, man macht mit ihm neue Koalition und er braucht nix arbeiten? Kickl, nicht so dumm, will schnelle Entscheidung und Schlagkraft für Herbst. Grün wird als Wirtschaftsvernichter hingestellt und geht unter, sie haben zuviel mitgemacht. Kurz-Anklage wird als grüne Vernichtungspolitik verunglimpft.
    =Befreiungsstrategie für türkis.



    • mayerhansi (kein Partner)

      Die gekauften bzw. korrumpierten Medien werden das Blödvolk schon zum gewünschten Wohl- bzw. Wahlverhalten erziehen!

  11. Zraxl (kein Partner)

    Das Problem bei solch großen philosophischen Überlegungen ist halt, dass sie am Ende eine allgewaltige und absolut gerechte Macht voraussetzen, die für die notwendige und legitime Grenzziehung zum Schutze Aller erfordert.
    Ein Zyniker würde sagen, für diese absolut gerechte Macht ist die Staatsanwaltschaft und für die notwendige und legitime Grenzziehung sorgt der Herr Gesundheitsminister.

    Jesus hat diese Problematik von der anderen Seite angegangen. Quasi, schau einmal, dass Du mit Deinem Nächsten zurechtkommst.



  12. RECHT nicht belästigt zu werde (kein Partner)

    FREIHEIT ist das RECHT, vom Staat nicht belästigt zu werden.
    Andrerseits muss der Staat ein MINIMUM TUN und private KARTELLE verhindern.
    Heute dienen(!) die Parteien den Kartellen, green industry, neo Oligarch, illegale Glückspielindustrie in roter Nähe, Ostoligarchen in türkis- exblau gefärbt, die Pharmaindustrie bekommt Millionen Versuchskaninchen gratis hingetrieben für damit ihre Gentechnikmassenversuche.
    Und dann lügen sie, das Gesundheistssystem bricht sonst zusammen und dabei haben sie KEINER einzigen Krankenschwester ein besseres Gehalt gezahlt, keine Leute mehr eingestellt, keine besseren Dienstpläne gemacht, keine Intensivbetten aufgestockt.
    Ach hört doch auf zu lügen.



    • Zraxl (kein Partner)

      Ja, man stelle sich vor, es gäbe keinen Staat. Dann würden lokale Mafiagruppen entstehen, die in ihrem Machtbereich ihre Interessen brutal durchsetzen würden. Es würde ein Kampf zwischen diesen Gruppen ausbrechen und am Ende würde nur noch die stärkste Mafiagruppe übrig bleiben und alles beherrschen. Diese brutalste und stärkste Mafiagruppe würde sich sodann Staat nennen.

      Ach wie sind wir doch froh, dass wir den Staat haben ...

  13. andreas.sarkis (kein Partner)

    Zwei Beispiele:
    = Israel musste sich seine Freiheit ab der Staatsgründung teuer erkämpfen (von 1948 bis 2021). Antijüdische Medien stellen das jetzt so dar, Israel habe sein eigenes Staatsgebiet besetzt.
    = Die österreichische Bevölkerung hatte rudimentäre Freiheiten, geschützt durch die Verfassung, die aber von Gerichten und Politik mehr und mehr eingeschränkt wurden.
    Der letzte Rest von Freiheiten wurde gestern durch das "Abnicken" (zit ORF) von Sonderrechten für eine elitäre Minderheit bekräftigt. Eingebracht von einer im reinen Sinn des Nationalsozialismus herrschenden, machtbesessenen Regierung.



  14. LobderTorheit (kein Partner)

    –Sehr lesenswert. (Endlich …)

    Die Freiheit. Ein hohles Wort. Festgemacht an der Wirklichkeit.

    Mit der Personenverkehrsfreiheit wird ein Eckpfeiler der EU beerdigt. Orwellsche Sprechpuppen feiern das als Freiheitsgewinn. Total verkehrte Welt. Mit dem oktroyierten Ende des Bargeldes geht es auch der Kapitalverkehrsfreiheit an den Kragen. Die EU war ein wirtschaftliches Zivilisierungsprojekt des US-Empire für europäische Barbaren. Im Parlament ist es grandios gescheitert.

    Ironie der Geschichte: Nur die FPÖ (ja, die Krakelerpartei vom Viktor-Adler-Markt) hat gelernt. Der andere wollten bloß feiern. Wie viele horrenden Kater braucht es noch, damit kollektive Besäufnisse ein Ende haben?



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Die Entwicklung der Menschheit (Erich Kästner)
      ……..
      So haben sie mit dem Kopf und dem Mund
      den Fortschritt der Menschheit geschaffen.
      Doch davon mal abgesehen und
      bei Lichte betrachtet sind sie im Grund
      noch immer die alten Affen.

    • LobderTorheit (kein Partner)

      „Es ist immer noch KEIN zuverlässiges Medikament dagegen erfunden"

      „Weil wir uns WEITERENTWICKELT haben, weil MEHR WISSEN“

      Agnes Sirkka-Prammer, RECHTSANWÄLTIN, 27.05., Parlament

      parlament.gv.at/MEDIA/play.shtml?GP=XXVII&INR=109&ITYP=NRSITZ&INR_TEIL=1&DEBATTE=1&DEBATTE_TEIL=2

      tkp.at/2021/05/27/hintergruende-der-unterdrueckung-von-ivermectin-dr-pierre-kory/

      „Das wirkliche Problem mit dem Medikament, ist, dass es nicht nur wirksam, sicher und leicht verfügbar ist, sondern auch sehr billig. Ivermectin kostet nur ein paar Dollar pro Dosis. Damit steht das Medikament den finanziellen Interessen von über 100 Milliarden Dollar gegenüber, die mit Impfstoffen verdient werden.“

  15. fewe (kein Partner)

    Das müssen schon ziemliche Deppen gewesen sein, die angesichts der "Hafterleichterungen" groß "Freiheit" rufen. Das tun nur die Propagandamedien.

    Besonders geschmacklos war es, dass im ORF auch der Zusammenhang mit 1955 hergestellt worden ist "Österreich ist frei!".

    Wir sind eben nciht frei, wir sind besetzt von einer Gruppe, die pausenlos die Verfassung bricht und Demonstrationen gegen ihre Machenschaften niederschlägt. Die glauben ,der Staat und die darin lebenden Menschen wären ihr Eigentum.

    Sie ziehen die Schrauben immer enger an. 2 Schritte vor, 1 Schritt zurück. Ganz Österreich ein konzentriertes Erziehungslager.



  16. Ella (kein Partner)

    Gestern wurde ich vom Autor massiv eingeschüchtert. Er mailte mir, ich solle mich mäßigen, weil ich jene, die Kinder quälen, sie einsperrt, sie zwingt, sich dreimal in der Woche in die Nase bohren zu lassen, um Zellen zu entnehmen, bis es blutet, sie dennoch stundenlang eine Staubmaske tragen lässt, die bei Fachleuten nur max. 75 Min. zu tragen ist, denen man eintrichtert, sie wären für den vorzeitigen Tod ihrer Großeltern schuld, die immer mehr psychisch krank sind, sodass dort eine echte Triage notwendig wurde, um ihren Suizid zu verhindern ... als "Verbrecher" bezeichnet habe, die die Kinder nicht in Ruhe lassen. Was soll man dazu sagen? Genug ist genug? Das ist ja nicht mal mehr irre, sondern wirklich widerlich. Hört auf, die Kinder zu quälen! Ich weiß, kokainsüchtige Schwuchteln haben keinerlei Mitgefühl für Kinder! Denen ist man nicht nur in Deutschland ausgeliefert. Ihr werdet deshalb sicher keinen Tag länger leben, im Gegenteil, und schon gar nicht in den Himmel kommen!



    • fewe (kein Partner)

      Ja, das ist das Brutalste überhaupt: Den Kindern zu vermitteln, sie wären Mörder, wenn sie sich mit ihren Großeltern treffen und diese _mit_ Corona sterben sollten.

      Warum man diese Staubschutzmasken überhaupt Kindern aufzwingt. Es ist ja ao, dass die ihren CO2-Haushalt noch nicht steuern können. Und - wie Sie sagen - ist das Tragen auch für Erwachsene nur für begrenzte Zeit gesetzlich erlaubt.

      Nicht gezählt werden auch die "Kollateralschäden", nämlich jene, die wegen Corona nicht oder zu spät behandelt worden sind und deswegen beispielsweise Krebs nicht mehr rechtzeitig behandelt werden konnte.

      Die werden mit jeder ansteckenden Krankheit jetzt so weitermachen. Die neuen Nazis/Sowjetsozis.

    • pro veritate (kein Partner)

      Es ist schmerzlich, zu registrieren, dass selbst intelligenteste Menschen (und oft gerade solche) auf Grund kognitiver Dissonanz schwerwiegende Dinge nicht sehen können bzw. zu erkennen bereit sind. Aber das soll den ansonsten großartigen Leistungen keinen Abbruch tun. Die Wahrheit ist eben manchmal so unglaublich, dass man sie kaum für möglich hält bzw. sein "Weltbild" dadurch ins Wanken käme - hat man sich doch schon längst in diesem "Gehege" behaglich eingerichtet. - Psychologisch gesehen absolut verständlich, aber dennoch leider falsch. - Und als "komplementären" Aspekt der Worte Ingrid Bachmanns, dass die Wahrheit den Menschen zumutbar sei, möchte ich noch sagen:

    • pro veritate (kein Partner)

      Fortsetzung;
      Seien wir bereit, die - wenn auch mitunter sehr schmerzliche, aber letztlich heilsame "veritas" anzunehmen, denn sie macht uns - wie von höchster Stelle ausgesagt - frei!

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Liebe Ella,
      Wie Recht Sie haben - aber "die Bäume wachsen nicht in den Himmel" - Dr. Fuellmich googeln!!!
      LG. H.B.

    • Carolus (kein Partner)

      Ella, Sie sind ok, und Sie haben Recht mit Ihrer Bezeichnung; traurig, dass AU die Lage nicht richtig einschätzen kann, er war früher für mich vorbildlich.

    • Partner der ersten Stunde (kein Partner)

      Es ist sehr erfreulich zu lesen, dass der Autor endlich konkrete Schritte gegen einige der hier nur Hass, Beleidigungen und Verschwörungstheorien absondernden Poster ergreift.

      Bei einigen dieser Apologeten würde ich sogar Sperren oder einseitige Kündigung des Abonnements durch den Autor empfehlen.

  17. HDW

    Nicht das zweimal tägliche Händewaschen oder der unmöglich einzuhaltende Abstsnd von zwei Meter hätte die Freiheitsberaubung des lock down verhindert oder mindestens verkürzt. Wohl aber die freiwillige Entscheidung denkender Personen den MNS gegen die Tröpchenverbreitung des Virus, zu tragen. Freiheit der Wahl wie im freien Markt und nicht dafür angefeindet zu werden, wird ja auch hier negiert.



    • elfenzauberin

      Das Problem dabei:
      Gesichtsmasken helfen nicht gegen die Übertragung von Virusinfekten, da die Maschen der Masken viel zu grob sind. Die Viren fliegen auf den Aersoltropfen einfach gerade durch das Maschenwerk, auch von FFP2-Masken.
      Das belegt auch die dänische Maskenstudie, wo bei ca. 6000 Teilnehmern kein Effekt der Gesichtsmasken feststellbar war. Den Untersuchern waren recht enttäuscht, doch die Ergebnisse dieser randomisierten und kontrollierten Studie sind eindeutig.

    • Neppomuck

      Na wenn schon.
      Man sollte jedenfalllls seinem Immunsystem von Zeit zu Zeit einen Sparringspartner gönnen.

    • gebirgler

      Zusätzlich gibt es noch die Studien aus Spanien und des CDC welche ebenfalls keinen positiven Maskeneffekt feststellen. Dazu kommen noch mehrer Studien der letzten 20 Jahre zu Grippeviren.

    • HDW

      Es kann keine ethisch zugelassene Studie geben, wohl aber bilden physikalische Untersuchung bezüglich der Reduktion der Virenlast die Grundlage für den MNS. Der Nihilismus der "Coronaleugner" ist eben nur arbiträr. Gerade der CDC hat den Mundschutz als Alternative zur Impfung massiv vertreten. Besonders Dr.Redfield vom Walter Reed Spital, wie auch die politisch hilflosere jetzige Direktorin Walensky auch wenn sie jetzt nach der Wahl von den Korruptionisten um Biden zurückfepfiffen wurde.

    • Torres (kein Partner)

      Auch die WHO hat ganz offiziell festgestellt, dass es keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt, dass FFP2-Masken vor COVID-19-Viren schützen - weder aktiv, noch passiv,

  18. Pennpatrik

    "Wir werden die Briten noch beneiden"
    Auch ich dachte nicht, dass es so schnell geht.



  19. Cato

    Wenn es um die Definition von Freiheit geht, kommt mir immer mein ehemaliger Deutschprofessor Dr. Walter Marinovic in den Sinn.

    Er hat seinen Schülern - und natürlich sind hier zuallerst die Schülerinnen gemeint - die Zeitlosigkeit der klassischen Weltliteratur von der Antike bis zur beginnenden Neuzeit nahegebracht.

    Unter anderem hat er uns prägnante Aussagen zeitloser Gültigkeit n den Werken der klassischen Literatur nehegbracht, die wir auswendig lernen mussten. Damals als Jugendliche noch nicht den Sinn erkennend, dafür im Erwachsenenalter umso mehr.

    Eine dieser klassischen Formulierunen die wir auswendig lernen mussten stammt aus einer Dichtung von Goethe (ich weiß nicht mehr welche, vermute Faust):

    "Und das Gesetz nur kann uns Freiheit geben."

    Diesser Satz sagt alles über Freiheit. Allein dafür bin ich Prof. Dr. Walter Marinovic dankbar. ich erwähne deshalb seinen Namen, weil er späterhin - wie ich meine - zu unrecht diffamiert und in eine rechtsradikale Ecke gestellt wurde.

    ich kann aus meiner Schulzeit nur sagen er hat die Litaratur nach ihrem Gehalt beurteilt, keine nationale Literatur bevorzugt oder abgewertet, keinen Dichter jemals aufgrund seiner Herkunft oder Abstammung beurteilt. Ob Goethe Schiller, Grillparzer, Shakespeare, Aristophanes, Homer, Voltaire, Heine oder Lessing etc. - der Ausgleich und das Edle jeder Dichtung und jedes Glaubens - den hat er und vermittelt. Mit Lessings Nathan hat er uns die Gleichwertigkeit der Religionen vermittelt.

    Ich schreibe das als Homage an diesen Professor, von dem ich nicht weiß ob er noch lebt, aber dessen Qualität und Ausgewogenheit der Literaturvermittlung mir heute noch in Erinnerung ist. Er hat uns Literatur nahegebracht, die meine Kinder leider nicht mehr in dieser Tiefe im Lehrplan gehabt haben.

    Nichts - aber schon gar nichts - hat er uns Jugendlichen unter dem Deckmantel versteckter Ideologie verkauft. Es ging um die Schönheit und Kraft der Sprache - in jedweder Literatur.



    • Neppomuck

      Ein bisserl was zu "Gesetzen":

      "Je korrupter der Staat, desto zahlreicher die Gesetze."
      Publius Cornelius TACITUS, ~ 55 n. Christus, ~ 120 n. C.

      „Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit.“
      Jean Jaques Rousseau, 1712 - 1778

      „Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, und es ist mir gleichgültig, wer die Gesetze macht!“
      Bankier Amschel Mayer Rothschild, 1744-1812

      „Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie.“
      Otto Fürst von Bismarck, 1815 - 1898

    • Undine

      @Cato

      Um Ihren ehemaligen Deutschprofessor Dr. Walter MARINOVIC kann Sie jeder nur beneiden! Ich habe in den 90er-Jahren einen Vortrag von ihm gehört! Zufällig liegt neben meinem Computertischchen eine kleine Schrift von ihm, sogar mit Widmung: "Das Teutsche Nationaltheater".

      Ich hatte das große Glück, eine ihm ebenbürtige Deutsch-Professorin, eine Ordensfrau, gehabt zu haben. Ihr Unterricht war ein Genuß---ich denke sehr oft in großer Dankbarkeit an sie.

    • Didier (kein Partner)

      Jawohl Dr. Marinovic lebt zum Glück noch, war mit meiner Mutter befreundet.

    • Cato

      @Didier

      Das ist erfreulich zu lesen.
      Wenn Sie Kontakt zu Prof. Marinovic haben lassen Sie ihn von einem ehemaligen Schüler grüßen. Ich war nicht der Vorzugsschüler schlechthin habe aber Wesentliches mitgenommen.

      Prof. Marinovic hat und bleibende Werte vermittelt - er war als Professor ein Vortragender, der seine Schüler in den Vortrag eingeschlossen hat.... streng, objektiv, immer gut vorbereitet und hat die Entwicklung der klassischen Literatur didaktisch hervorragend aufgebaut. Ein Danke dafür sei ihm übermittelt.

      Das Tagebuch möge die persönliche Abschweifung verzeihen!

  20. Undine

    Für KURZ und seine Truppe kommt's ja wirklich knüppeldick! Man fragt sich schon, wem von dieser Truppe nichts Gravierendes vorgeworfen wird. Erstaunlich finde ich nur, wie---scheinbar!--- unberührt sich KURZ gibt. Mir fällt auf, daß er sich in letzter Zeit ganz besonders unbekümmert gibt, wenn er spricht. Dieser neuen Munterkeit des BK geht sicherlich eine ausführliche Beratung durch seinen Coach voraus. Den dürfte sich KURZ mit BLÜMEL teilen, denn der spricht seit kurzem auch so betont munter im gleichen Tonfall.

    Hier die neuesten Troubles:

    "Wieder Korruptionsermittlungen gegen ÖVP! Mafia-Paragraph § 278 JETZT!"

    https://www.youtube.com/watch?v=ku_-GH0PQDI&t=21s



    • Torres (kein Partner)

      Auffallend unbekümmert, ja direkt unbeteiligt, als ob ihn das alles gar nichts anginge, gibt sich Kurz immer dann, wenn er von Abgeordneten, speziell von Herbert Kickl, frontal angegangen wird. Wobei man ja nur seine Augen sieht, der Rest des Gesichts ist unter der Maske versteckt. Vielleicht rümpft er ja dabei die Nase oder bleckt die Zähne.

  21. Jenny

    https://www.wochenblick.at/vektor-impfstoffe-todes-risiko-bereits-durch-kaelber-impfungen-bekannt/

    Ja, das ist wohl nun die NEUE Gesundheit wie der Messias es sich vorstellt...Danke

    https://wochenblick.us13.list-manage.com/track/click?u=eedf19b0dafe79028aeefe906&id=79a09e6fe6&e=938128e75e

    Was uns hier und heute fehlt ist ein Freiheitskämpfer, ein Andreas Hofer oder ein Prinz Eugen.. wir könnten beid gut brauchen notfalls sogar einen erfolgreichen Staufenberg...



  22. CIA

    Sichtlich geht es den Politikern, Vasallen der Eliten, gar nicht um die Freiheit der Bürger. BK Kurz steht für Selbstinszenierung. In Zukunft braucht es keinen Gesundheits- und Umweltminister!
    Kurz will Österreich 10 Jahre früher klimaneutral machen | Exxpress
    https://exxpress.at/kurz-will-oesterreich-10-jahre-frueher-klimaneutral-machen/
    Ach ja, und schön EU-konform handeln und nichts überprüfen. Einfach unisono mit den EU-Granden. Das kann auch unsere Freiheit gefährden.
    Lukaschenko, Prostasewitsch und der Westen - Wer ist in wessen Falle getappt? | Anti-Spiegel
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/lukaschenko-prostasewitsch-und-der-westen-wer-ist-in -
    wessen-falle-getappt/

    Weißrussland veröffentlicht Funkverkehr mit Ryanair-Flug, Seite danach nicht mehr erreichbar | Anti-Spiegel
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/weissrussland-veroeffentlicht-funkverkehr-mit-ryanair-flug-seite-danach-nicht-mehr-erreichbar/



  23. Ella (kein Partner)

    Die gesamten Corona-Maßnahmen sind eine Entmündigung der Bürger. Alles wird einem vorgeschrieben. Wer im Freien keine Gesichtswindel trägt, wird von Nehammers Bullen niedergerungen, darauf stehen hohe Strafen. Wer einen positiven Test ohne Krankheitszeichen hat, muss in Quarantäne etc. Erwerbsverbote, Kontaktverbote, Schulverbote, Lokalverbote, Ausgangssperren - alles total unfassbar. Das alles bitte kann man den Menschen bestenfalls empfehlen, aber sie nicht dazu zwingen! Schweden hat das gut gemacht. Dort hat man die Menschen nicht so bevormundet. Auch Russland lässt seine Bürger weitestgehend freier leben als hier. Besonders totalitär ist Deutschland. Und in den USA gibt es nur Freiheit in den republikanischen Staaten. Die Linken haben alle eine Diktatur.

    Warum die Linken sich in unfreien Systemen wohler fühlen? Nun, sie schätzen die Freiheit nicht, denn da müssten sie selbst für sich sorgen.



    • Undine

      @Ella

      "Die gesamten Corona-Maßnahmen sind eine Entmündigung der Bürger."

      Ja, ich fühle mich ENTMÜNDIGT! Und das Schlimmste: Der Lockdown wurde unter dem VORWAND, die ALTEN zu SCHÜTZEN über das ganze Land verhängt! Ich gehöre auch rein altersmäßig zu den zu "Schützenden"---aber ich habe nie darum gebeten, denn ich kann gut auf mich selber aufpassen! Mir und meinen Altersgenossen diese unfaßbare BÜRDE aufzuerlegen ist ein Verbrechen! Meinetwegen hätte niemand seine Existenzgrundlage verlieren müssen! Seit KURZ seine salbungsvollen Worte ausgesprochen hat, kann ich ihn nicht mehr ertragen.....

    • Ella (kein Partner)

      Ja, natürlich wollen viele Ältere diesen besonderen Schutz gar nicht, aber gesagt haben sie es nicht. Im Gegenteil, so mancher senile Blogautor findet die strengen Maßnahmen super, damit er wieder ins Theater gehen kann. Das könnte er eh auch so. Dazu muss man nicht die Kinder monatelang wegsperren und verängstigen.

  24. Postdirektor

    Die Freiheit, wie wir sie kurzzeitig in Ansätzen kennenlernen durften, wird es es zumindest für die sogenannte „westliche Gesellschaft“ in Zukunft nicht mehr geben.
    Die westliche Gesellschaft der Weißen wurde und wird dekadent gemacht, mit massiver Linksindoktrination zum „selbstbestimmten“ Aussterben verbunden mit Selbstverachtung gedrängt, während in der übrigen „Welt“ die Bevölkerung wächst und wächst, kontinuierlich zuwandert und sich dann hier auch tüchtig weitervermehrt.
    Welche Gesellschaftsordnung dann auch immer etabliert werden wird. Sie wird weder gutmenschlich noch „liberal“ sein. Schon gar nicht für die Ethnie, der wir angehören.
    Ich bin froh, dass ich das nicht mehr erleben werde.



    • Undine

      @Postdirektor

      **********************
      **********************
      **********************+++!

      Sie sprechen mir aus der Seele!

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Lieber Postdirektor,
      Vergessen Sie die Impfung und die Weitergabe derer an Nichtgeimpfte nicht!!!
      Um dem Plan gerecht zu werden darf es nicht nur "Weiße" treffen! Aber dies "gneissen" die Linken nicht!

  25. gebirgler

    Auch wenn ich dem Artikel zustimmen kann fehlt mir doch der Hinweis auf die seit einem Jahr ohne Grund mit einem Bulldozer eingeebneten Freiheitsrechte welche wir bis 2019 kannten. Sicherlich haben die Freiheitsrechte schon seit Jahren gelitten. Der Höhepunkt war sicher die sogenannte Flüchtlingskrise, wo uns viele Sozialhilfeempfänger aufs Auge gedrückt wurden. Trotzdem bleibt das letzte Jahr einmalig, wenn man nicht Vergleiche mit sehr finsteren Zeiten ziehen will. Und das jetzt einige Rechte, unter Auflagen, wieder gewährt werden ist das Gegenteil von Freiheit. Ein Gnadenerlass ist keine Freiheit sondern Herrschaftsausübung, welche auch in die andere Richtung gehen kann (und auch wieder wird).

    Um zu zeigen mit welchen Methoden gearbeitet wird hier ein Link zu den Maßnahmen des CDC um die Coronafälle von Geimpften nicht zu groß zu erscheinen lassen: https://www.zerohedge.com/covid-19/caught-red-handed-cdc-changes-test-thresholds-virtually-eliminate-new-covid-cases-among
    Dies heißt nichts anderes als daß auch amtliche Statisiken für die Unterdrückung der Freiheit gefälscht werden (ok man konnte es erwarten).

    Hier noch ein weiteres Beispiel der Datenfälschung in Sachen Klimaerwärmung: https://www.eike-klima-energie.eu/2021/05/24/die-epa-liquidiert-die-daten-der-hitze-und-duerreperiode-der-1930er-jahre/

    Und folgende Links zeigen, daß auch bei den Impfungen mit Scheinargumenten und Falschinformation gearbeitet wird: https://www.eike-klima-energie.eu/2021/05/22/wirksamkeit-von-impfstoffen-eine-frage-der-praesentation/
    Wie aus dem Artikel hervorgeht wird eindeutig Schönfärberei betrieben.

    Und wenn alles mit den Impfungen so gut laufen würde wären diese Zensurmaßnahmen nicht erforderlich (sie betreffen auch amtliche Zahlen): https://www.projectveritas.com/news/breaking-facebook-whistleblowers-expose-leaked-internal-docs-detailing-new/

    Insgesamt kann man sagen, daß unsere Freiheiten in einer Form und Gewalt eingeschänkt wurden, daß ein römischer Cäsar oder ein Ludwig XIV nur staunen könnten.



    • Ingrid Bittner

      Bei den Viechern hört man auf - bei den Menschen fängt man an!
      So gesehen ist der Mensch weniger wert als ein Kalb. Damit nicht noch mehr Kälber sterben müssen, impft man nicht mehr. Offenbar leben zu viele Menschen auf der Erde, daher nimmt man in Kauf, dass viele sterben. Wenn ich mich recht erinnere hat ja auch Bill Gates davon gesprochen, dass hunderttausende sterben werden (müssen), Kurz hat ja auch damit gedroht, allerdings wollte er uns verclickern, dass die Menschen ohne Impfung sterben, sind sie aber nicht in der Höhe, wie von ihm angekündigt.

      https://www.wochenblick.at/vektor-impfstoffe-todes-risiko-bereits-durch-kaelber-impfungen-bekannt/

    • pressburger

      Eines muss man den Linken lassen. Wen sie lügen, dann lügen sie konsequent. Zu lügen, ist schwieriger als die Wahrheit zu sagen.
      Der, der eine Wahrheit sagt, weis wie die Gegebenheit war, die er wiedergibt.
      Der Lügner, kann sich nicht auf Tatsachen verlassen, ist gezwungen seine Lüge immer und immer auf Konsistenz überprüfen.
      Guter Lügner zu werden, ist eine Frage der Übung.
      Die aktuell agierenden Politiker, bis auf einige Ausnahmen, sind durch Übung, zu Meisterlügnern geworden.

    • Undine

      @gebirgler

      Für JEDES Wort ein Sternderl!

      ***************************************+++!

  26. elfenzauberin

    Ich behaupte, dass der Freiheitsbegriff in der europäischen Kultur unterentwickelt ist. Das mag damit zusammenhängen, dass viele Denker und Philosophen der europäischen abendländischen Kultur gestandene Etatisten waren. Kant, Hegel, Marx und wie sie alle heißen mögen, alle hatten einen starken Staat vor Augen, der die Geschicke der Menschen lenkt. Ganz anders verhält es sich im angelsächsischen Raum. Praktisch alle libertären Vordenker wie Thomas Hobbes, John Locke, David Hume stammen von dort. Und es ist auch kein Wunder, dass eine Ayn Rand mit ihren unbändigen Freiheitswillen die größte Zustimmung im angelsächsischen Raum fand, wo man sich ganz offensichtlich mehr Gedanken über die Freiheit gemacht hat als hierzulande.

    In der englischen Sprache wird sauber zwischen freedom und liberty unterschieden. Beide Begriffe werden im deutschen mit Freiheit übersetzt. Doch gibt es im englischen zwischen diesen beiden Begriffen wichtige Unterschiede. Um zu verstehen, was die Angelsachsen unter freedom verstehen, sei auf ein Zitat von Victor E. Frankl verwiesen:

    Eine der letzten menschlichen Freiheiten ist, seine Einstellung unter welchen Umständen auch immer frei wählen zu können und einen eigenen Weg wählen zu können.
    (Viktor E. Frankl)


    Es ist eine nach innen gerichtete Freiheit, eine Freiheit, die sich zwischen den beiden Ohren abspielt. Es ist die Freiheit des Denkens, die Freiheit, einen neuen Zugang zu den Dingen zu gewinnen. Mit freedom ist auch häufig die Wahlfreiheit gemeint, also Entscheidungen jenseits externer Kontrolle treffen zu können.
    Liberty hingegen ist zuallererst ein externes Konstrukt, das auf eine Sozietät zielt. Es geht um das Freisein vor Repressionen, es geht um das Recht, sein eigenes Leben zu führen, eigene Ansichten und Verhaltensweisen und auch eigene politische Ansichten zu haben. Hier geht es um die politische Freiheit, die abhängig ist vom politischen System, in dem man lebt.

    Ich meine, dass das eine wichtige Unterscheidung ist. Freedom ist die gottgegebene Freiheit, die wir nur durch uns selbst verlieren können, die wir aber auch dann bewahren können, wenn wir lebenslang inhaftiert sind. Liberty hingegen ist die politische Freiheit, die einem leicht genommen werden kann und für die man kämpfen muss. Es gibt kein politisches System, das liberty garantiert. Menschen, die das ernsthaft glauben, sind entweder grenzenlos naiv oder strohdumm, tertium non datur. Ganz im Gegenteil neigen Staaten dazu, die Freiheiten ihrer Bürger immer mehr einzuschränken als diese auszuweiten.

    Um es den Worten von Murray Rothbart zu sagen: The liberty of the individual is the necessary condition for the flowering of all the other "goods" that mankind cherishes. Living in liberty allows each of us to fully enjoy our freedoms.

    Und hier kommt die Ökonomie ins Spiel. Es ist der Reichtum, der Menschen frei im Sinne von liberty macht, oder genauer gesagt ist das libertäre Prinzip eine Voraussetzung, um Reichtum und Wohlstand zu erlangen. Die ökonomische Freiheit ist die Tochter von liberty.

    Betrachtet man die sog. Maßnahmen unserer Politiker im letzten Jahr, kommt man nicht um den Schluß umhin, dass es die Politik war, die Unfreiheit geschaffen, Menschen der Armut preisgegeben hat und vieles mehr. Wenn wir unsere liberty zurück haben wollen, müssen wir dafür kämpfen.



    • Whippet

      Ich kann nur hoffen, dass AU Ihren Beitrag liest, denn der sagt in der Kürze mehr aus.
      Und was Frankl betrifft, wer könnte es besser wissen es er?

    • pressburger

      Wichtige Unterscheidung, freedom und liberty.
      Beides wird in der Zeit des wieder aufkeimenden Totalitarismus unterdrückt.
      Den Menschen, soll durch die pausenlose Indoktrination, die Denkfreiheit und die Meinungsfreiheit, genommen werden.
      Durch die Verbote wird die Bewegungs- und die Versammlungsfreiheit zu Nichte gemacht.
      Wer meint, die Zeiten in denen es so etwas wie Meinungs- und Versammlungsfreiheit gegeben hat, kommen wieder zurück, der hat die Neue Realität nicht begriffen.
      Der Totalitarismus nimmt am Umfang und Intensität weiter zu. Der Kulminationspunkt ist noch lange nicht erreicht.

    • Brigitte Imb

      Die Briten, vielmehr deren Politiker, nehmen es auch nicht mehr so genau mit der sog. Freiheit. Auch dort wird, od. ist bereits der Überwachungsstaat präsent.
      Diejenigen Menschen, die das zur Kenntnis nehmen mußten, sind "not amused".

      https://www.technocracy.news/uk-vaccine-angst-millions-secretly-surveilled-after-taking-shot/

    • Pyrrhon von Elis

      Danke für das Zitat von Rothbard.
      Gerade in Zeiten wie diesen sollten wir libertären Grundsätzen folgen ...

    • Plattberger (kein Partner)

      @elfenzauberin: Ihre Kommentare sind ein zentraler Grund, warum ich hier täglich vorbei schaue. Im Gegensatz zu den lesenswerten Unterberger-Artikeln zu den Themen Migration, Islamisierung, linker Tiefer Staat und (Finanz-)Wirtschaft, wäre solche zum Corona-Thema oder zur Kurz-Beweihräucherung ohne Ihre Kommentare für mich nur schwer zu ertragen. Machen Sie weiter so! Wie wäre es mit einem eigenen Blog?

    • LePenseur (kein Partner)

      Chère elfenzauberin,

      ein – wie bei Ihnen eigentlich immer! – exzellenter Kommentar zu einem – wie bei A.U. mittlerweile leider auch fast immer – als etwas "durchwachsen" zu beurteilenden Artikel.

      Ich freue mich, diesen Kommentar als Gastkommentar auf dem LePenseur-Blog bringen zu dürfen und möchte Ihnen auf diesem Wege die inzwischen zahllosen positiven Rückmeldungen auf Ihrem "zweiten Veröffentlichungsweg" zur Kenntnis bringen. Ihre Gastkommentare sind wirklich eine Bereicherung des LP-Blogs und ich erlaube mir, Ihnen dafür ein aufrichtiges "Dankeschön!" zu senden!

      Herzlichst

      LePenseur

  27. machmuss verschiebnix
  28. eupraxie

    Ein sehr wichtiger weil fundamentaler Beitrag.
    Wichtig ist zu realisieren, dass es keine (Grund)rechte ohne Grenzen gibt. Auch die Grundrechte selbst stehen ja zueinander in einem Spannungsverhältnis. Beim Aspekt der Freiheit ist immer wieder zu beachten, dass es die Freiheit wovon und die Freiheit wozu zu unterscheiden gilt. Der Erstere meint üblicherweise die Absenz von (staatlichen) Vorgaben/Überwachung und das Zweite die Möglichkeit, den eigenen Lebensentwurf zu gestalten.
    Damit nicht vor jeder privaten Feier ein Verhandlungsmarathon mit den Anrainern gestartet werden muss, verfügte die staatliche Macht, dass bis 2200 Uhr ein anderer Lärmpegel gelten darf als danach. Die Freiheit meines Nachbarn, überall vor seinem Haus parken zu wollen schränkt meine Freiheit, ungehindert in meine Garage fahren zu können, ein. Freiheit verlangt zwingend nach Verantwortung für sich und das gesellschaftliche System, in dem man sich bewegt (Mensch als gesellschaftliches Wesen).
    Die Freiheit von Vorgaben in einem Segment einer Gesellschaft führt in Österreich relativ rasch zum Wunsch nach selbstbegrenzenden oder auch externen Einschränkungen. Dies konnte ich sehr häufig im FH-Wesen erleben. Ein sehr weit gesteckter Rahmen für das selbstverantwortete Handeln wird in dieser Hinsicht ein Brennglas für die vorhandene Ungleichheit mit den gegebenen Freiheiten umgehen zu können. Dieser Ruf nach Grenzen ist offenbar eine Erkenntnis der Tatsache, im freien Wettbewerb nicht mithalten zu können. Also die Gewissheit, dass Chancengleichheit nicht zur Ergebnisgleichheit führt. Ergebnisgleichheit kann durch Paternalismus suggeriert werden, der aber natürlich die Möglichkeiten der freien Entfaltung anderer beeinträchtigt.
    Bei all den Forderungen nach Freiheit – zB Versammlungsfreiheit – ist immer mit zu überlegen, was bedeutet das, wenn das tatsächlich gelebt wird – nämlich von allen. Ein Konsens über die zu lebende Freiheit ist in einer pluralistischen Gesellschaft nicht mehr zu finden. Es braucht die staatliche Autorität, die den Rahmen des öffentlichen Freiheitsraumes festlegt. Teilweise aber auch in den privaten Raum hinein. Wenn das Staatsrecht nicht gilt, gilt das Faustrecht.
    Die Freiheit, als Wirt sich seine Gäste aussuchen zu können, wird eingeschränkt durch die Vorgabe der „Nichtdiskriminierung von…“ und dem gesundheitlichen Aspekt zB des Rauchens. Die Freiheit des Betreibens irgendeines Autos oder einer beliebigen Heizung wird eingeschränkt durch Vorgaben des Staates, eine bestimmte Art zu wählen. Aus Gründen des Klimaschutzes. Die Freiheit etwas besitzen zu können wird beeinsprucht durch den Slogan: „Besitz ist Diebstahl.“
    Wenn das Recht auf freie Meinungsäußerung, die Freiheit der Wissenschaft und damit das Recht auf freie Meinungsbildung nicht mehr gewährleistet ist, werden die Worte Kant’s: „Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen“ bald nur mehr leere Worthülsen sein.



    • Almut

      "Wenn das Staatsrecht nicht gilt, gilt das Faustrecht." . . . Zur Zeit gilt das staatliche Faustrecht. Der Staat hält sich an keine Gesetze und mißachtet die Verfassung - nicht nur in Österreich. Das ist das Übelste was ein Staat machen kann (siehe auch das Augustinus-Zitat von der Räuberbande).

    • Whippet

      Almut@************!

    • pressburger

      Der Trend der letzten Jahre, mit oder ohne Kurz, geht eindeutig in die Richtung mehr Staat, mehr Kontrolle, mehr Bevormundung, mehr Abhängigkeit.
      Kurz ist der Brandbeschleuniger. Mit Kurz, wurde diese Entwicklung umfangreicher, erfasst und reglementiert immer mehr Bereiche der Privatsphäre.
      Kein einziges Gesetz wurde in den letzten Jahren verabschiedet, dass zu diesem Trend nicht beitragen würde.
      Oder, gibt es ein Gegenbeweis ?

    • Neppomuck

      Also, Basti:
      "Time to say goodbye!"

    • eupraxie

      Welches Recht galt denn 2015/2016? Das Staatsrecht oder das Recht der Masse, die sich nimmt, was ihr die Merkel zugerufen hat?
      Wurde in der letzten Silvesternacht in Favoriten nicht nach mehr Staatsgewalt = Staatsrecht gerufen? Oder in den Oktobertagen, als es um Kirchenschändungen ging?

    • eupraxie

      @pressburger: ja leider. Aber wie ich versucht habe zu beschreiben, sehnen sich viele nach detaillierteren Rahmenbedingungen. Bei den Geschäftsbetriebszeiten werden diese von der Regierung und auch den Gewerkschaften mit dem Schutz der Bediensteten argumentiert, bei den Erhaltern der FH kam dieser Wunsch tatsächlich von intern. So nach dem Motto: Na ja, so völlig frei wollen wir auch nicht, da bin ich mit meinen Möglichkeiten dem Mitbewerber unterlegen. Wo ich völlig bei Ihnen bin: das letzte Jahr war ein massives Brennglas auf das Verständnis zur Gesellschaft, dem Umgang miteinander, die Balance zwischen Freiheit und die Verantwortung füreinander ff

    • Ingrid Bittner

      @eupraxie: "...die Worte Kant’s: „Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen“ bald nur mehr leere Worthülsen sein."

      Um sich seines Verstandes bedienen zu können, muss er erst in ausreichendem Maße vorhanden sein. Wie viele Menschen laufen herum, bei denen man sich fragt, hat der liebe Gott darauf vergessen, denen auch etwas Verstand ins Leben mitzugeben!

    • eupraxie

      ff : die Balance zu finden zwischen Gesundheit einzelner Personengruppen und all den anderen Erfordernissen einer freien, pluralistischen Gesellschaft und bezogen auf den BK war es vor allem ein Brennglas auf seine Lesart bezogen auf die Übernahme von Verantwortung.
      Die Regierung kann/muss man kritisieren; ich halte eine gewählte Regierung jedenfalls für immer noch besserr als jedes freie Spiel der Kräfte im Parlament und als nächsten Schritt, als jede Abwesenheit von einer staatliche Autorität = Faustrecht.

    • eupraxie

      @Ingrid Bittner: ja klar gibt es. Ich kann immer nur mein Verhalten verändern, das anderer kann ich vielleicht mit ausreichend Gewalt steuern, aber nicht von innen her verändern. Was will ich damit sagen? Auch das Verstand benutzen will geschult, erlernt werden. Die Lehrmethoden in einer VS erzeugen hier gewaltige Unterschiede im Herangehen an eine gestellte Aufgabe. Natürlich war es als Vorgesetzter oft einfacher, dem einfach strukturierten Mitarbeiter eine klare Anweisung zu geben, aber zum Mitdenken verleitete ich ihn dadurch nicht. Das verlangt nach mehr Aufwand bei mir- vorerst. Dann werden beide belohnt.

    • elfenzauberin

      @eupraxie
      Ihr grundlegendes Mißverständnis:
      Der Staat ist NICHT für die Gesundheit seiner Bürger zuständig, dafür hat er kein Mandat. Es ist meine Privatangelegenheit, gleich ob ich an Diabetes, Bluthochdruck oder dgl. leide. Wie auch immer sich das verhält, meine tatsächlichen oder eingebildeten Beschwerden gehen niemanden etwas an außer mir selbst.

      Im Gegenzug soll sich der Staat um die Dinge kümmern, für die er zuständig ist: innere Sicherheit, Grenzschutz, unabhängige Justiz etc. Da gibt es genug zu tun.
      Insbesondere wünsche ich mir, von staatlichen Obsessionen verschont zu werden.

    • Neppomuck

      Es stellt sich nämlich die Frage nach den Grenzen, @elfe:

      Da raucht einer - muss er jetzt vor jedem Kauf eines Packerls Tschick zur Lungenuntersuchung?

      Da hat einer hohe Cholesterinwerte - die bösen natürlich - muss er jetzt vor jedem Schnitzerl ins Labor?

      Da leidet einer an hohem Blutdruck - muss er vor jeder Aufregung zum Internisten?

      Der Nanny-Staat entwickelt sich zunehmend zur Bevormundungseinrichtung.
      Setzt Grenzen denen, die uns zu allem und jedem Grenzen setzen wollen.

    • Pyrrhon von Elis

      @Elfenzauber, Neppo,

      Danke, es tut richtig gut, mal wieder einen vernünftigen, klaren Standpunkt zu lesen. Wann zuletzt hat man ähnlich (ordo)liberales gehört oder gelesen?

    • eupraxie

      @elfenzauberin und ff: Sie propagieren eine völlige Privatisierung des Gesundheitssystems oder ? Keine staatlich finanzierten KH, Personal, keine Transportdienste, etc. Schwebt Ihnen auch die Freistellung einer eventuellen Krankenversicherung vor oder doch verpflichtend wie eine Autohaftpflicht?

  29. Undine

    FREIHEIT---man weiß sie offensichtlich erst zu schätzen, wenn man sie verloren hat! Aber so ist halt der Mensch.

    Nicht von ungefähr wurde nach Kriegsende Beethovens Oper FIDELIO als erste Oper nach den qualvollen Jahren ausgewählt, und zwar genau 140 Jahre nach deren Uraufführung, die ebenfalls im "Theater an der Wien" über die Bühne gegangen war.

    Was ich bisher nicht gewußt hatte: Die Oper FIDELIO hatte ursprünglich den Untertitel "oder das STAATSGEFÄNGNIS"!

    Heute sitzen wir alle im "Staatsgefängnis Österreich", stöhnen unter den maßlosen und unsinnigen Verboten und lechzen nach FREIHEIT, die uns nun schon seit 15 Monaten ohne Not vorenthalten wird! Sollten wir irgendwann wieder einmal in die FREIHEIT entlassen werden, werden wir eine völlig kaputte WIRTSCHAFT und jede Menge kaputte SEELEN vorfinden.

    FLORESTAN, der in seinem Gefängnis dem Tod so nahe war, wird natürlich dank der unendlichen Liebe und Treue seiner Ehefrau LEONORE und der lange entbehrten, wiedergewonnenen FREIHEIT schön langsam an Leib und Seele gesundet sein.

    Wollen wir hoffen, daß auch wir unsere FREIHEIT bald wieder zurückbekommen! Wir werden sie zu schätzen wissen.

    Wir wollen aber unsere ALTE FREIHEIT zurück haben, keinesfalls eine neue Form, wie sie manchen selbsternannten Weltenlenkern---gegen unseren Willen!!!---vorschwebt. Zur HÖLLE mit diesem Abschaum!



  30. Brigitte Imb

    Die Freiheit, wie sie der Kanzler - dem das chinesische "Modell" gefällt -, sieht:

    https://report24.news/bevor-alles-begann-devoter-kurz-tweet-zu-klaus-schwab-aufgetaucht/

    Und die nächste Beschuldigte der ÖVP Riege:

    https://orf.at/#/stories/3214640/



    • Meinungsfreiheit

      Armselige Oppositionspolitik mit Hilfe der SPÖ Gehorsamen in der Justiz - linker Meinungsterror
      Und so was gefällt Ihnen?

    • Neppomuck

      Ja ja, die guteste Fr. Baerbock passt zu Basti wie der Popsch auf die Brille.
      Oder ist es umgekehrt?

    • Don Pedro

      Der oberste link ist nur ein Ausschnitt aus folgender Veranstaltung in der Wirtschaftskammer im Mai 2019!
      https://www.youtube.com/watch?v=lzbAOE4qfDw&t=0s

      Darin ein wirklich erschreckendes Zukunftsmodell, das der israelische "Zukunftsforscher" Yuval Noah Harari dem Noch-Bundeskanzler und den WK-Granden erklärt.

      Nach dem Referat von Harari wird klar, wer Kurz reitet und wohin die Reise gehen soll!

      Ein Kommentar trifft den Nagel auf den Kopf:
      "A careful look on Swizerland learns us very clear, that the theories of Yuval Harari are not certain at all...! He loves to 'sing' populist imperatives: sound nice in the first second - but implode at the light of the truth..."

    • Don Pedro

      Unmittelbar nach dieser Veranstaltung - vielleicht sogar nach einem Übereinkommen in dieser Runde - ist die Ibiza-Bombe gezündet worden!
      Die Konsequenzen waren vor allem für Österreich fatal, aber auch für das EU-Wahlergebnis.

    • pressburger

      Der Tweet an Schwab - sancta simplicitas. Was war Kurz zu dem Zeitpunkt ? Gymnasiast ?

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: am 24. 2. 2019 - was war er da?? Bundeskanzler nach meiner Erinnerung und gut 2 Jahre jünger wie heute - also auf die Jugend kann man diesen tweet nicht schieben.

  31. Specht

    Eine konservative reconquista hätte nur Erfolg wenn sich auch die Kirche aus ihrem linken Revoluzzer-Eck herausbewegen könnte. Wie sollte das mit dem UNO und one-world-begeisterten Papst, der gerade erst in Fahrt kommt, geschehen? Was früher Thron und Kirche war dürfte heute sein Pendant in Komintern und Vatikan gefunden haben.



    • Neppomuck

      Die Kirche, insbesondere die "hl. Römerkirche", war immer schon auf der Seite des Stärkeren.
      Die darf man also nicht fragen.

      Eher sollte man versuchen, selbst der Stärkere zu werden.
      Der Rest findet sich dann schon.

    • Whippet

      Es braucht keiner anzunehmen, dass Franziskus „zufällig“ gewählt wurde. Er gehört zur NWO.

    • Neppomuck

      Freimaureralarm!

    • pressburger

      @Nepomuck nicht immer, nicht pauschalisieren.
      Die Kardinäle Mindszenty, Stepinac, Pacelli, Wojtyla, Wyszynski, waren auf der Seite der Unterdrückten.

    • Neppomuck

      Ich meinte den etwas dubiosen Franzi.

    • haro

      Auf, auf liebe Leute, führt die Kirche aus dem linken Eck! Mitgestalten geht aber nur durch Mitwirken. So könntet Ihr auch die christliche Prägung, Traditionen unseres Landes bewahren und weitere Islamisierung verhindern.

    • Meinungsfreiheit

      Herrlich - wie hier dei Kirche ganz rechts bis ganz links eingeordnet wird.
      Wahrscheinlich ist sie wirklich so vielfältig.

  32. machmuss verschiebnix

    Die hier schon mehrfach von geschätzten Mitpostern beschriebenen misbräuchlichen Verhaltensweisen gewisser "Zuwanderer" (genauer: Invasoren) wurden erst möglich, weil unsere Gesellschaft den Marsch der Linken durch die Institutionen verschlafen hatte.

    Jetzt, da des linken (Un-)Geistes Kinder - gekämmt, geschneutzt und fein "in Schale" - längst die Institutionen unterwandert und das Parlament "eingenommen" haben, währenddessen sich die ÖVP anscheinend nur in ihrem eigenen Skandal-Sumpf suhlte, jetzt ist es für eine "konservative Reconquista" zu spät !

    Werner Reichel schrieb schon im Jan. 2018 : "Unser Land braucht eine konservative Reconquista", aber die letzte, verpaßte Chance dafür, war wohl die schwarz-blaue Schüssel-Haider Regierung. Schon damals sorgte der falsche Zinnober, der sich über ganz Europa breit machte, durch Lichtermeer und Nazi-Gezeter ohne Ende, für Verstörung bei allen konservativen Landsleuten. Schon damals mußte jedem klar geworden sein: Es wird NIE mehr einen echten und sinnvollen Rechts-Ruck geben, denn das würde BÜRGERKRIEG bedeuten ! ! !

    Erst recht nicht mehr jetzt, wo das sektiererische Potenzial der Linken vor den Karren der NWO gespannt wurde !

    Werner Reichel schrieb schon am 25. Januar 2018 : (Link siehe ganz unten)
    ---- Zitat Anfang ----

    Ja, der Marsch der Linken durch die Institutionen war erfolgreich, äußerst erfolgreich. Man hat seine Leute an fast allen wichtigen Schaltstellen platziert. Viele von diesen politischen Erfüllungsgehilfen sind sich dessen nicht einmal bewusst. Links zu sein war – und ist es in Teilen der Gesellschaft noch immer – der Normalzustand. Links wurde über die Jahre zur politischen Mitte.

    Dass sich das politische Koordinatensystem nach 50 Jahren Sozialismus weit nach links verschoben hat, sollte nicht weiter verwundern. Links zu sein gehört für viele – vor allem urbane – Österreicher genauso zum modernen Lifestyle wie iPhone, teure Weine, Tattoos oder Wellness. Dass sich das nun langsam ändert und Linke, allen voran die grünen Sozialisten, zunehmend als peinlich wahrgenommen werden, liegt an der Verschlechterung der Sicherheitslage, der Alltagserfahrungen der Bürger, den verfinsterten Zukunftsaussichten und nicht zuletzt an Sebastian Kurz.

    ---- Zitat Ende ----

    Hier das Original:
    https://www.andreas-unterberger.at/m/2018/01/unser-land-braucht-eine-konservative-reconquista/



    • Neppomuck

      Man sollte aber nicht übersehen, dass dieser beschriebene Bevölkerungsaustausch wohlwollend und mit aktiver Unterstützung der Schwarzen/Türkisen zustand gekommen ist.

      Kurz schmuggelt jetzt noch an der öffentlichen Aufmerksamkeit vorbei Unmengen von Invasoren vorbei, deren Aufenthalt vorwiegend den Großunternehmen zupass kommt.

      Was meine These bestätigt, dass "Sozialismus" und "Kapitalismus", zumindest was die letzten drei bis vier Dezennien betrifft, nur die zwei Seiten ein und derselben Medaille sind.
      Man verstand (?) es, sich zu arrangieren.

    • Neppomuck

      "vorbei # 1" bitte streichen.

    • machmuss verschiebnix

      @Neppomuck,

      vorbei ist vorbei :)

  33. ceterumcenseo

    Das Wort " Freiheit " ist eines der am meisten missbrauchten Begriffe. Demokratie hat mit Freiheit nichts zu tun. Demokratie sagt nur, wer regieren soll. ihre Säulen sind die Mehrheitsgesellschaft und die politische Gleichheit.
    Freiheit ist die Forderung des Liberalismus. Nicht des Schwindelliberalismus, wie ihn die NEOS betreiben. Der echte Liberalismus befürwortet die Freiheitlichkeit. Es kann z.B. eine liberale Diktatur und eine liberale absolute Monarchie geben, nicht aber eine liberale Tyrannis und auch nicht eine demokratische absolute Monarchie. Daraus kann man erkennen, welchem Wandel der Begriff " Freiheit " unterliegt. Die Gründer des Sozialismus sahen im 19. Jahrhundert in der Freiheit das Grundübel der Gesellschaft. Der Sozialismus schränkt die Freiheit des Einzelnen ein, indem er jeden Einzelnen zu einem Funktionär der Gesellschaft macht. Sein Hauptziel ist auch heute noch die Umverteilung, mit welcher er die Freiheit verwechselt.
    Das Wort Freiheit ist einer Wandlung unterworfen. Die größtmögliche Freiheit des Bürgers hat ihre Grenzen in dem Gemeinwohl, sonst würde sie in die Anarchie führen. Die Ausgewogenheit ist schwer zu finden und liegt auch in einer ständigen Veränderung. Eine illegale Flüchtlingswelle erfordert sicher Maßnahmen, die manche schon als Eingriff in die persönliche Freiheit ansehen. Genau so die Maßnahmen, die zur Erhaltung der Volksgesundheit erforderlich sind, sie machen Eingriffe in die Freiheit des Einzelnen unentbehrlich. LAW and Order ist keineswegs ein Gegensatz zu Freiheit. Es gibt keine absolute Freiheit, die jederzeit und überall gelten. das jeweilige Gleichgewicht zwischen notwendiger Ordnung und maximaler Freiheit ist schwer zu finden. Sozialistische Staatsordnungen gehen besonders leichtfertig mit dem Freiheitsbegriff um. Fast jede regierungskonforme Vereinigung führte das Wort Freiheit im Titel, ohne im entferntesten wirklich frei zu sein. In unserem westlichen Europa muss man einem Freiheitsruf mit besonderer Vorsicht begegnen. Wir sind politisch frei. Wir sollen darauf achten, dass der Ruf nach Freiheit nicht zum Verschleiern von Machinationen verwendet wird, die unsere Ordnung und innere Sicherheit gefährden.



    • Neppomuck

      Wir müssen eher darauf achten, dass die selbst angemaßte Deutungshoheit des Begriffs "Freiheit" seitens machtbesessener Komplexler diesem Grundbedürfnis normal geratener Menschen zuwider läuft.

      "Politisch frei" klingt verdächtig nach "politisch korrekt", nach "politischer Elite", nach "politischer Verantwortung", nach "politischer Bildung" usw.
      Kurz: Der Begriff "politisch" verkehrt den Sinn des nachfolgenden Wortes ins Gegenteil.

      Noch kürzer: Der Wunsch nach Freiheit verhält sich direkt proportional zum Selbstbewusstsein eines Staatsvolkes.

    • Meinungsfreiheit

      Die Freiheit ist uns so lange gegeben, solange wir die demokratische Institution der Wahl haben. und die war in keiner Sekunde in den letzten Jahren gefährdet.
      Alles andere ist billige Panikmache!

    • Neppomuck

      Latürnich.
      Die Ausgewogenheit der Massenmedien, die kreativen Zählweisen ... alles demokratisch legitimiert.

    • pressburger

      Politisch frei ? Soll das ein Witz sein ? Freiheit ist unteilbar.

    • Meinungsfreiheit

      Nepomuk - dann arbeiten Sie an einem Medienbeitrag der nicht nparteipolitisch gefärbt ist.
      Derzeit sehe ich weit und breit nur Kampagnisierungen und Halbwahrheiten in so ziehmlich allen Gazetten!

  34. CIA

    Die Freiheit wird dort eingeschränkt wo Herrschsucht, Geldgier/Korruption dominieren. Würden sich die Menschen an die 10 Gebote Gottes, ohne den "Interpretationen" der einzelnen Religionen halten, wäre es auf dieser Welt angenehmer.
    Sichtlich ist auch BK Kurz einer Herrschsucht verfallen und genießt es, als der große Befreier aufzutreten. Als Minister Mückstein hätte ich schon alles hingeschmissen.
    Ferner, ein dubioses Freiheitsverständnis der derzeitigen Justiz-Ministerin, vor allem für wen!
    Neue Haftbedingungen - „Observation verhindert keinen Terroranschlag“ | krone.at
    https://mobil.krone.at/2421918



  35. Henoch 1

    Bitte die heutige Pressekonferenz von Kickl auf YouTube ansehen!
    Ales was man befürchtete wird erwähnt ....



    • Henoch 1

      Ein „l“ Kauf ich dazu....

    • Ingrid Bittner

      Das "l" ist geschenkt, aber der linke wäre nicht so schlecht gewesen.

      Daher, eine Serviceleistung von mir: https://youtu.be/il39r_-RpW4

    • eupraxie

      Mir gefiel er heute sehr gut. Auch wenn die rechtlichen Aspekte des anwesenden Professors wirklich nur für Eingeweihte waren. Besonders erhellend fand ich seine Begründung zu Hofer: hat sich ein überparteiliches Amt ausgesucht, schlägt sich etwas mit einem Parteivorsitz.

    • Neppomuck

      Die sicher nicht leichte Kost, die uns von Univ.-Prof. Geistlinger vorgesetzt wurde, lässt sich mit dem Wort "Personenfreizügigkeit" (eine der vier Grundfreiheiten der EU) beschreiben, die durch das "Impfpass-Unwesen" kaltlächelnd außer Kraft gesetzt werden soll.

      Wie schon so viele Versprechen seitens der EU-Kamarilla ohne Rückfrage bei den Mitgliedsstaaten gecancelt worden sind.
      Was kommt noch?

      Man sollte langsam über einen Austritt nachdenken.
      Gemeinsam mit den Visegrad-Staaten oder der Schweiz oder mit allen.
      Nur so, rein akademisch.

    • Ingrid Bittner

      Neppomuck:wieso gemeinsam mit der Schweiz? Die Schweizer waren klug genug, sich nicht hineintheatern zu lassen!

    • Neppomuck

      Die Eidgenossen stehen sehr bald vor dem gleichen Problem.
      Bündnisse sollte man vor der Auseinandersetzung knüpfen.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Das heißt also, die Europäische Union hat mit ihrer Personenfreizügigkeit die Engländer aus der EU vertrieben, und wenn jetzt das Politbüro daraus eine Konsequenz zu ziehen versucht, indem es mit einem totalitären "Grünen Pass" dieses Personenfreizügigkeits-Monstrum zurückstutzen will, dann schreit die FPÖ dagegen auf?

      Hat damit der politische Dauerfasching begonnen?

  36. oberösi

    Es gehört, gelinde gesagt, eine ordentliche Portion Selbstbewußtseins dazu, seit einem Jahr der Plandemie-Politik eifrigst das Wort zu reden, einer Form der Einschränkung von persönlicher Freiheit, wie wir, zumindest jene, die weder NS- noch kommunistische Diktaturen erleben mußten, sie nie zuvor gesehen haben, und dann ausgerechnet im Hayek_Institut von Freiheit zu schwadronieren.

    Was auch gleichzeitig ein bezeichnendes Licht auf die Österreich-Fraktion des Hayek-Instituts wirft, das offensichtlich den kleinen Unterschied zwischen Liberalismus, meinetwegen auch Ordoliberalismus und strammem Etatismus nicht so richtig begriffen zu haben scheint.



    • Wyatt

      **********
      **********
      richtig OBERÖSI!

    • Solon II

      Wer ist da konkret gemeint? Das "Institut" kann es doch wohl nicht sein?
      Nur eine abstrakte Beschuldigung reicht nicht aus, zumindest nicht für aufmerksame Leser!

    • Wyatt

      der aufmerksame Leser Solon II, duldet scheints keinerlei Hinweise auf die Tatsache, seit einem Jahr der Plandemie-Politik eifrigst das Wort zu reden oder anders ausgedrückt, die Menschen über den wahren Sachverhalt zu täuschen.

    • oberösi

      Daß Herr AU auf einen Staat setzt, der über ein Minimum hinaus das Leben seiner Bürger regelt, hat er nicht zuletzt durch seinen Standpunkt zu Covid kundgetan. Daß ihm als Etatisten ein Hans Kelsen offensichtlich näher steht als Mises oder Hayek (sieht man von dessen späten Jahren ab), sollte sich ebenfalls jedem nach entsprechender Würdigung dieses Blogs bzw. seiner früheren Tätigkeiten als CR der Presse oder der Wiener Zeitung erschließen.
      Dies alles ist weder ehrenrührig noch zu kritisieren. Wie auch die Tatsache, daß AU im Vorstand des Hayek-Instituts sitzt. Es ist jedoch aufschlußreich bei Beurteilung der Prioritäten des Instituts: ordo oder liberal. Beides nämlich geht nicht.

    • pressburger

      Die kommunistischen Diktaturen, haben alle eine gewisse Anlaufzeit gebraucht, bis sie ihre Schreckensherrschaft voll entfaltet haben.
      Sollte die Entwicklung in Richtung Totalitarismus, im gleichen Tempo wie es seit Ende 2020 der Fall ist, wird der Zustand, wie er in Osteuropa zu Zeiten der Schauprozesse, herrschte, bald erreicht sein.
      Durchschnittlicher Vorlauf, Machtergreifung, bis zum Schauprozess, 3 bis 4 Jahre. Bald ist es so weit.

  37. Brigitte Kashofer

    Klimarettung, Antirassismus, Schwulenverehrung, Feminismus, Schuldkult, Gleichheitsfetischismus, Pandemiewahn sind die Vehikel, mit denen unsere Freiheit eingeschränkt wird.
    Auch wenn wir im Mai mit Anorak und Schal herumlaufen, müssen wír Anstrengungen unternehmen, um ein "Verbrutzeln" des Planeten zu verhindern.
    Ständiges Wiederholen völlig abstruser Behauptungen führt zu einer Behinderung des selbständigen Denkens. Durch Spaltung der Gesellschaft in brave Gläubige und böse Ungläubige wird eine Entsolidarisierung erreicht. Das gibt dem Staat die Möglichkeit, mit tätiger Unterstützung der Gläubigen schrittweise die Freiheit aller Bürger abzubauen und den Weg in die Diktatur zu ebnen. Wegbereiter sind dabei immer die Systemmedien.



  38. Willi

    Man muss sich die Freiheit selbst erkämpfen. Das ist gar nicht so leicht. Am 15.04 bekam ich einen Strafbescheid über 70 Teuronen von einer SchaffnerIn, wegen "Unzumutbarem regelwidrigem Benehmen", weil ihr der Sitz meiner Gesichtswindel nicht gepasst hat. Auf diesen Raubversuch bin ich nicht eingestiegen, ich hab nix bezahlt. Bis heute hab ich nichts mehr davon gehört. Sollte noch was kommen, werde ich es hier kundtun.



    • Ingrid Bittner

      Ich denke aber, das Nichtbezahlen allein wird nicht reichen. Rechtsbelehrung lesen und Berufung lt. dieser schriftlich einbringen wäre sicher der bessere Weg. Weil das Nichtzahlen allein, kann irgendwann ein Verfahren bedeuten, das natürlich mit erheblichen Mehrkosten verbunden wäre.

    • Willi

      Ingrid, natürlich hab ich mich beschwert und angemerkt, dass eine SchaffnerIn Fahrkarten kontrollieren soll, anstatt Modetipps zu geben. Außerdem steht Aussage gegen Aussage. Die ÖBB blieb auf ihrem Standpunkt, aber bis dato ist noch nichts gekommen. Jedenfalls hoffe ich zusätzlich, dass das Theater mit dem Beißkorb vom Verfassungsgericht aufgehoben wird.

  39. Specht

    Unterschrift done



  40. Jenny

    Freiheit schliesst nicht automatisch Ordnung aus und ich habe Jahrzehnte in Freiheit gelebt in div. Ländern ohne die Freiheiten anderer zu stören, war immer eine Sacche der Erzihung. Und ich brauche keinen Kurz, keine soros, keine Schwab und auch keie Merkl die mir sage, wann und wo ich was tun darf, die mich daheim einkassanieren usw.
    Deswegen gibt es den berechtigten und lauten Ruf nach Freiheit und keine für diese Genmedikament, welches alles nur keine Impfung ist. Ich habe es satt irgendwelche Fetzen im Gesicht zu tragen nur damit die Macht - & Geldgier einiger Politiker befriedigt werden.
    Freiheit ist lauf sagen zu können was man denk ohen das sofort die Gestapo vom Nehammer einreitet, Freiheit ist für sich selber zu entscheiden welches Mdikament ich nehme, Freiheit ist auch ungestraft Kritik üben zu können, Freiheit ist, nnicht vorgeschrieben zu bekommen wieviele Innen und Sternderln meine Sprache verhunzen müssen. Freiheit ist zu reisen wann und wohin man möchte ohen sinnbefreite Zwänge und all diese Freiheit sind weg dank diesen Geilomobilfahrer und das hat alles mit Ordung nichts zu tun.
    ordnung wäre zu schaffen indem man all diese "Fachleute" rausschafft, Ornung wäre zu schaffen in dem man korrupte Politiker wegschafft, aber das will ja keiner.
    Ach ja Freiheit ist auch, wenn man sich entscheiden kann mit was man fährt, ob es nun Rad, Auto oder eisenbahn sei. Und das alles hatten wir vor Kurz und Co.



    • pressburger

      Wenn diese Regierung Freiheit sagt, ist Unfreiheit gemeint.
      Für die Untertanen, weil sie beschlossen haben, Untertanen zu sein, ist es zu Selbstverständlichkeit geworden, die Freiheitsdefinition der Diktatoren, widerspruchlos zu akzeptieren.
      Alles ist verboten, es sei den, es ist ausdrücklich erlaubt.
      Meinungsfreiheit ist verboten, Ausnahme ist die Wetterprognose, es sei den, es handelt sich um die Klimaprognose. Zweifel an der Klimaprognose der Grünbolschewiken ist verboten

    • Wafthrudnir

      “ Für die Untertanen, weil sie beschlossen haben, Untertanen zu sein, ist es zu Selbstverständlichkeit geworden....” - bereits Aristoteles wußte, daß ein gewisser Teil der Menschen von Natur aus als Sklaven geschaffen sind. Gerne wird dies als Rechtfertigung der Sklaverei kritisiert. Mir scheint es einfach eine nüchterne Tatsachenfeststellung zu sein.

  41. sokrates9

    Korrektur:Was kann man von ..Bundeskanzler..Erwarten??



  42. sokrates9

    Erstes Kriterium von Freiheit ist Bildung.Der Affe im Zoo glaubt auch dass er frei ist.Diese Ausbildung wird derzeit systematisch zerstört.Man kann natürlich auch von einem Maturantenbundeskanzler dessen oberstes Kriterium es war sein Ministerteam Genderkonform zu besetzen,erwarten!Flankierend eine korrupte Medienlandschaft deren Niveau man in diversen Diskussionen derzeit bewundern kann...



    • Pyrrhon von Elis

      Bei aller Zustimmung muss ich ergänzen:

      Keine Freiheit ohne Privateigentum!
      Wer nichts Eigenes besitzt, wird dies nicht verteidigen, wer nichts Eigenes besitzt (besitzen darf), der steht für seine Rechte (allen Rechten daher voran: das Recht auf Privateigentum!) nicht ein:
      er hat doch nichts zu verlieren!
      Alle nachgeordneten Rechte zählen nichts, wenn es kein Recht auf Privateigentum (... auf Eigentum der Produktionsmittel...) gibt. Es ist auch die Grundlage einer freien Marktwirtschaft.

      Daher ist dieses Recht auch das allergrößte Feindbild aller Linken.

    • Almut

      @ Pyrrhon von Elis
      Richtig, keine Freiheit ohne Privateigentum! Aber sie wollen ja sogar das Eigentum an unserem Körper abschaffen: sozialer Zwang zur "Impfung", jetzt wollen sie sogar an das Leben unserer Kinder und Enkel. Ich hoffe, dass diese Verbrecher ihre gerechte Strafe bekommen.

    • pressburger

      @Pyrrhon von Ellis
      Absolut richtig. Privates Eigentum ermöglicht Bewegungsfreiheit. Der Staat der die Wirtschaft kontrolliert, kontrolliert auch das Privatleben der Menschen, die dadurch vom Staat immer mehr kontrolliert werden

    • sottovoce

      "Maturantenbundeskanzler"?
      Faymann findet bis heuten sein Maturazeugnis nicht, aber damals hatte man solche Töne nicht gehört!
      (Vielleicht weil er ein Sozi-Bundeskanzler war?)

    • oberösi

      @sottovoce
      ein sozialistischer BK hätte nicht anders reagiert. Wie auch ein blauer, grüner, pinker.
      Covid war nie eine Bedrohung für die Weltbevölkerung, sondern ausschließlich für "demokratische" Politik, die sich seit Jahrzehnten Stimmen erkaufen mit dem Versprechen, für jede Eventualität im Leben ihrer Schlafschafe die Lösung zu haben. Und daher seit einem Jahr sinnlosen Aktionismus betreibt, nur um zu demonstrieren, daß sie alles tun, um uns zu retten. Auf Kosten der Steuerzahler und künftiger Generationen, denen Schulden, neue Steuern, Inflation, Währungscrash dereinst um die Ohren zu fliegen.

      Die Basis von Unfreiheit und Abhängigkeit: die Gelddruckmonopole in Händen der Politik.

    • sokrates9

      Sotovoce Gehe davon aus das Maturant nicht das perfekte Verhaeltnis zu Theorie und Wissenschaft hat und sehr viel glaubt was man ihm als alternTivlose Wahrheit verkauft!

    • Ingrid Bittner

      @sokrates9: ich gehe davon aus, dass dem Kanzler nicht bewusst ist, dass Wissenschaft immer Diskurs bedeutet. Wissenschaft mit nur einer diktierten Meinung gibt es nicht bzw. ist keine solche.

    • Ingrid Bittner

      @sottovce: vielleicht wurde nicht so viel (mengenmässig) aber dafür gehaltvoller, vom nicht vorhandenen Maturazeugnis gesprochen, meiner Erinnerung nach schon sehr gründlich, auch hier im Tagebuch. Ich werde ihnen den Beitrag heraussuchen.
      "Der Taxler" war irgendwie geläufiger, obwohl auch hier die Frage war, ob der Kanzler den Taxlerschein je erworben hat.
      Der Kanzler ohne Maturazeugnis, mit vielleicht oder vielleicht auch nicht Taxischein, hat es geschafft sich irgendwie so durchzuschummeln. Andere junge MÄnner haben ihren Militär- oder Zivildienst abgeleistet - diesen oft mit Diensten in Alters- und Pflegeheimen incl. der dort anfallenden nicht immer angenehmen Tätigkeiten wie Windeln wechseln etc. Diesen Zivildienern kann man gar nicht genug danken. Der nachmalige Kanzler hat auch beim Zivildienst einen WEg gefunden, der nicht sehr gehaltvoll war. Wenn ich mich erinnere, hat er Lehrlinge betreut. Was darunter zu verstehen ist, kann ich mir nicht so wirklich vorstellen, aber krumm gearbeitet hat er sich dabei sicher nicht.

    • Ingrid Bittner
  43. Vernunft und Freiheit

    Wenn Sie schreiben, dass die Freiheit des Einzelnen immer auch die Freiheit des Anderen mit meint, dann ist das richtig, beinhaltet aber einen wesentlichen Faktor nicht, nämlich die Bevölkerungsdichte. Je mehr Menschen auf einer begrenzten Fläche leben, zu umso mehr Berührungen kommt es und damit auch zu mehr Konflikten. Die Politik der Einwanderung und damit Erhöhung der Bevölkerungszahl ist damit zugleich immer eine Politik der Freiheitseinschränkung.



    • pressburger

      Die Freiheit des Einzelnen wird immer mehr durch den Staat eingeschränkt. Der Staat bestimmt wofür er das Geld ausgibt, dass er dem Einzelnen abpresst.
      Der Einzelne hat nicht die Freiheit zu bestimmen was mit seinen Steuern geschehen soll. Der Steuerzahler wird vom Staat gezwungen unternehmen zu finanzieren die auf die Dauer sein Privatvermögen, seine Freiheit, seine Sicherheit, letzten Endes seine Sicherheit zerstören werden.
      Die Freiheit der Herrschenden, ist die Knechtschaft der Untertanen.

    • Postdirektor

      @ Vernunft und Freiheit
      ********************
      Wie recht Sie doch mit Ihrem letzten Satz haben!

  44. Pennpatrik

    Danke! Diese Debatte ist überfällig!

    Ich möchte sie nur um einen Satz ergänzen, den ich bei James Stuart Mill "Über die Freiheit", ein sehr lesenswertes Essay, das hilft, die Gedanken zu ordnen, fand:
    "Freiheit ist immer die Freiheit vor dem Staat".

    Dadurch erkennt man auch die Nebel Granaten, mit denen der Staat vorgibt, um unsere Freiheit zu kämpfen und in Wirklichkeit nur mehr Macht an sich reißt.
    Beispiele sind: DSGVO, Kampf gegen Wirtschaftsbetriebe wie Amazon, Apple, ..., Kampf gegen Rechts, gegen den Kapitalismus u.ä.

    Dann denke ich immer an James Stuart Mill.



  45. Ingrid Bittner

    Bis 2020 habe ich mein Leben so gelebt, als sei Freiheit etwas Selbstverständliches, nicht Verhandelbares! Aus Punkt - wir hatten ja den Vergleich und man konnte das selbst erleben, wenn man auch nur einmal in die DDR oder CSSR gereist ist.
    Es musste die Regierung Kurz II kommen, dass der Begriff Freiheit auf einmal ein diskutierbarer Begriff wurde. Freiheit ist nicht mehr selbstverständlich. Freiheit kann uns genommen und gegeben werden.
    Danke liebe Kurzwähler, dass wir uns jetzt mit diesem Problem herumschlagen müssen. Ich hätte nie gedacht, dass ich auf meine älteren Tage einmal darüber nachdenken muss, dass die Freiheit keine Selbstverständlichkeit ist.



    • Cotopaxi

      Wir gaben saturierten Kindern das Kommando. Dieses Experiment ist uns allen hoffentlich eine Lehre.

    • Wafthrudnir

      Gewiß konnten viele Leute bis 2020 ihr Leben so leben, als wäre Freiheit selbstverständlich. Aber die Wolken am Horizont waren schon seit mindestens 15 Jahren überdeutlich, und für manche waren die Einschränkungen schon längst zu spüren. Z.B.: die Diskussion um Quoten in Vorständen; Strafbarkeit von Meinungen als „Haß“; systematische Rechtsbeugung 2008 und 2015; Justizterror gegen Identitäre …
      Und bei allen Vorbehalten, Kurz mag diesen Prozess wohl beschleunigt haben, aber angestoßen wurde er schon vor seiner Geburt.

  46. Undine

    Alle hier im Forum haben vor etwa 30 Jahren mit unendlichem Staunen und großer Freude und Genugtuung miterleben dürfen, daß der beharrliche Ruf nach FREIHEIT aus eigener Kraft eines unterdrückten Volkes Wirklichkeit geworden ist: Der FALL der BERLINER MAUER! Wie Dominosteine fiel dann ein Land nach dem anderen von der Sowjetunion ab.

    Längst wurde die so heiß erkämpfte FREIHEIT für die ehemaligen DDR-Bürger et al. zur Normalität.

    Erstaunlicherweise wurde und wird penibel vermieden, der Gräuel dieser 40 Jahre währenden unmenschlichen Diktatur zu gedenken---im Gegensatz zur NS-Zeit. Diese scheint nach 75 (!) Jahren wesentlich gegenwärtiger zu sein als das Ende der DDR vor erst 30 Jahren! Das GEDENKEN wird absichtlich sehr unterschiedlich gehandhabt.

    Das mag auch der Grund sein, warum v.a. unter den Deutschen nur die ehemaligen DDR-Bürger die drohende Gefahr der nun bereits mehr als ein Jahr währenden, und sich rapide steigernden Unfreiheit durch das GESUNDHEITS-REGIME wittern! Nur die ehemaligen DDR-Bürger haben sich den Spürsinn bewahrt, wie eine Diktatur "riecht"!

    Die HYGIENE-DIKTATUR muß offensichtlich noch etwas verschärft werden, bis alle Leute wach werden und merken, was uns, genauso, wie den Deutschen, jetzt angetan wird im Namen der VOLKSGESUNDHEIT!

    A.U. schreibt:

    "Nirgendwo wurde etwa gerufen: "Hurra, die Gesundheit ist wieder da!""

    Gesundheit ist ein hohes Gut, aber die FREIHEIT steht in der Rangordnung weit darüber! UNFREIHEIT MACHT KRANK---auch SEELISCH!

    Deshalb wollen wir unsere FREIHEIT und unsere GRUNDRECHTE wieder zurück haben. Die Volks-Gesundheit stellt sich dann von selber wieder ein, sobald die fanatische SYSTEMATISCHE NEUROTISIERUNG durch das uns aufgezwungene Gesundheits-Diktat ein Ende hat!



    • Pyrrhon von Elis

      !!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Almut

      ******************************!!!
      Diese "Maßnahmen" haben wesentlich mehr Menschen krank gemacht, auch das Leben vieler Menschen gekostet, als dieses Corona-Virus je verursacht hat. Und jetzt kommen noch diese kriminellen "Impfungen" dazu.

    • Jenny

      Sehr richtig ************************************

    • machmuss verschiebnix

      Danke @Undine - Volltreffer

    • pressburger

      Ganz mit Almut. Die behördliche Willkür hat die Widerstandsfähigkeit, das Immunsystem der Menschen geschwächt, sie dadurch anfälliger gegenüber Erregern, gegen pathogene Keime, die immer um uns herum und in uns sind.
      Eine Analyse wie viele Menschen erkrankt sind, weil ihr Immunsystem durch die Isolation, den Stress, durch die induzierte Angst, geschwächt war, wird es nie geben.
      Diese schonungslose Analyse, ist mehr als dringend notwendig, weil das regieren durch Angst Induktion, ungebremst weiter gehen wird.

    • Wyatt

      *********
      *********
      *********

  47. Abaelaard

    " Habe Mut zu wissen. " Dieser zentrale Satz von Immanuel Kant ist neben seinem kategorischen Imperativ die zentrale Aussage zur Freiheit.

    Und damit sind wir schon in der heutigen Zeit, und Situation gelandet. Ohne ein Mindestmass an eigenen, durch eigenes Denken entstandenen wissen kann es keine bewußte Freiheit geben.
    wenn ich für mich denken lasse weil ich selbst zu bequem dazu bin, mir selbst keine Urteile bilden will sondern nach bete was die gängigen Massenmedien mir vor kauen, dann bin ich an meiner Unfreiheit selbst schuld.

    Das alles ist bekannt seit Kants zentralen Aufsatz über die Aufklärung . Andere ebenso bedeutende Aufklärer vor ihm und nach ihm haben nichts anderes gesagt.

    wann kommt nun endlich bei uns die Aufklärung wirklich an ?l



  48. pressburger

    Nach der Meinung von Herrn A.U., soll der Begriff Freiheit um eine neue Dimension erweitert werden, die geschenkte Freiheit.
    Freiheit, die von der Obrigkeit gewährt wird, die jederzeit widerrufen werden kann.
    Freiheit, ist die Substanz der Demokratie. Eine Diskussion, welche Art von Freiheit, wie viel Freiheit, ist die Obrigkeit bereit zu gewähren, beweist, man ist bereits in der Diktatur angekommen.
    Warum soll sich die Menschen freuen, dass sie geimpft wurden, oder zwangsweise geimpft werden ? Die Impfung mag in Kategorien des Totalitarismus, von den auferlegten Einschränkungen befreien. Aber darf dieser Zustand als Freiheit bezeichnet werden ? Sicher nicht.
    Im Leitartikel keine Erwähnung, aus welchen Anlass sich Menschen freuen. Die Menschen freuen sich, weil die behördliche Willkür ihren Würgegriff etwas gelockert hat. Der Anlass zu Freude ist mehr als fraglich. Die Willkür hat das Land noch immer fest im Griff. Jederzeit können weitere Massnahmen, Verbote, ohne plausible Begründung, verhängt werden.
    Diese Regierung hat beides beseitigt, Freiheit und Wahrheit. Trotzdem erwartet die Regierung und ihre Anhänger, dass die Menschen der Regierung glauben sollen. Diese Regierung hält nichts von Wahrheit und Ehrlichkeit. Nur der Besitz der unkontrollierten Macht ist das Ziel. Um dieses Ziel zu erreichen, wird gelogen und betrogen.
    Die Regierung gaukelt den Menschen vor, sie sorgt sich um ihre Sicherheit, um ihre Gesundheit. Die Regierung bietet einen Tauschhandel an. Sicherheit gegen Freiheit.
    Wer sich auf diesen Betrug einlässt, wird beides verlieren. Freiheit und Sicherheit.
    Herr A.U. ist überzeugt das Sicherheit, wie sie die Regierung als Errungenschaft propagiert, wichtiger ist als Freiheit.
    Gegen Glauben kommt man mit Argumenten nicht an.
    Hayek wusste es, "The Road to Serfdom", ist mit Versprechungen der Herrscher gepflastert.



    • elfenzauberin

      Wer Freiheit opfert, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren.

    • Gerald

      Absolut richtig. Diese selektiv gewährte Freiheit, gleicht der "Freiheit auf Bewährung", die ein Freigänger, der unter bestimmten Voraussetzungen das Gefängnis verlassen darf, genießt.
      Wir sind aber keine Verbrecher auf Bewährung und ich lasse mich auch nicht als solcher behandeln. Der Grüne Pass und die selektive Grundrechtseinschränkung durch 3G-Regel ist einfach nur eine verfassungswidrige Diskriminierung und ein grundrechtlicher Skandal.

    • machmuss verschiebnix

      @alle ******************************************

    • pressburger

      @Gerald
      Wir sind nicht gleich, aber wir wurden als freie Menschen geboren. Wie ein jeder, mit diesem Geschenk umgeht, ist von den Lebensumständen, aber auch von seiner individuellen Entscheidung abhängig.
      Die Entwicklung, die unser aller Freiheit bedroht, geht zum grössten Teil auf die Entscheidung der Regierten, sich der Willkür des Regime auszuliefern.
      In der Diktatur sich frei zu wähnen, ist eine Illusion. In der Demokratie, oder was noch von ihr übrig geblieben ist, ist die undifferenzierte Bejahung der Einschränkungen der Freiheit, eine Torheit.
      Das ist sägen auf dem Ast, auf dem man sitzt.

    • Wyatt

      ********
      ********
      ********

    • Torres (kein Partner)

      Die aktuelle "Freiheit" (oder die Lockerungen, je nach Sichtweise) erinnert mich an Gefängnisinsassen, die bisher in ihrer Zelle eingeschlossen waren und nun täglich einmal auf den Gefängnishof hinaus dürfen. Der Jubel und die Dankbarkeit sind grenzenlos. Und wer ganz brav ist, darf sogar zeitweise ganz hinaus, allerdings nur nach Stich und mit Fußfessel, genannt "grüner Pass", damit der Herrscher jederzeit weiß, wann, wie lange und wo sich der "Befreite" aufhält.

  49. Postdirektor

    Der wirkliche Ruf nach Freiheit, bzw. Befreiung, kommt bei der breiten Masse erst dann, wenn es den Leuten richtig schlecht geht.
    Der Punkt ist NOCH nicht erreicht.
    Die Beschlagnahme des überschüssigen Geldes (Sparguthaben) fällt den meisten Menschen nach wie vor nicht wirklich auf. Was in immer größeren Ausmaß noch zusätzlich gebraucht wird, lassen die Machthaber einfach drucken.
    Wäre das alles nicht so, wäre das System schon lange zusammengebrochen.
    Ich bin überzeugt davon, dass es die DDR noch immer geben würde, wenn es den Leuten dort besser gegangen wäre als in allen Ländern westlich davon. Der Ruf nach Freiheit hätte sich auch dort in überschaubaren Grenzen gehalten.
    Deshalb ist man nun dabei, ein weltweites DDR-System aufzubauen. Dann kann, nach Wunsch der Machthaber, keiner mehr aus, auch wenn‘s dann (fast) allen einmal schlecht geht.
    Leider keine guten Aussichten.



    • Cotopaxi

      Beim Kampf um die Ressourcen wird die alteingesessene Bevölkerung gegen die kampfwilligen Orientalen chancenlos sein.

      Man sieht es bereits in Wien, Gemeindewohnungen werden dem Anschein nach vorrangig an ATIB-Türken vergeben.

    • Postdirektor

      Symptomatisch ist: Die damals in der DDR nach Freiheit gerufen haben, werden heute schon mit allen Mitteln bekämpft.

    • Jenny

      @ Cotopaxi
      Nicht nur Gemeidewohnungen auch die von Genossenschaften werden nur mehr an sog Neubürger verschenkt, denn die sin ale nicht lang genug hier um angemeldet zu sein oder das Geld für den Genossenschaftsbeitrag zu haben. Aber dafür werden für die wohnungen super saniert wenn mal ein einheimischer in den Genuss einer Wohnung kommt, darf er das selber machen und das ist wenn vorher Goldstücke drinnen waren sehr teuer

  50. Josef Maierhofer

    Freiheit bedeutet auch Verantwortung.

    Dies betrifft 2 Punkte des 'Gedankensystems' von Dr. Unterberger, die 'Freiheit' des Anderen und 'Machtmissbrauch'.

    Ein wesentlicher Faktor ist Erziehung und Schule. Heutzutage lernen die jungen Leute (sofern es solche autochtone noch gibt) Unfreiheit. Die Eltern predigen ihnen mehrheitlich vom 'Sozialstaat' (Unfreiheit pur), die Schule predigt ihnen dasselbe.

    Und weiter oben predigt solchen unfrei Erzogenen ein Herr Soros und ein Herr Gates, wo es langgeht.

    Mit dem vorgegaukelten 'Wohlstand' (Konsum auf Kredit) ist das ein tödlicher Mix, der die gegenwärtige Situation exakt beschreibt.
    Unfreiheit und Machtmissbrauch und das noch dazu in fremden Auftrag, das ist in Wahrheit ein 'Freiheitskrieg gegen das Volk'.

    Wie ich, und viele, hier am Anfang der aufkommenden 'Coronakrise' (in Wahrheit ein 'Machtmissbrauchsvehikel') geschrieben habe, wird unsere Regierung unter diesem Deckmantel einen Diktatur errichten und noch dazu eine, die fremden Befehlen gehorcht.

    Nun das hat sie weitgehend getan und versucht diesen Zustand durch 'Lockerungen' zu 'kaschieren', Lockerungen, die weiterhin die Grundrechte vorenthalten.

    @ Templer hat das genau gesagt, es fehlt das Gewissen, das Einhalten der 10 Grundgebote, die die ganze Welt kennt und deren Verletzung der Grund allen Übels ist.

    Für mich ist die Frage, wie können unfrei Erzogene die Freiheit wieder erlangen ? Die Menschen können ohne 'staatlich ausgeübte Unfreiheit' (Unfähigkeit zur Freiheit gepaart mit Machtmissbrauch) gar nicht mehr existieren.

    Ich stelle hier ein Problem dar, das ich gestern am Abend vom Täter selbst geschildert bekommen habe und was mich in Erstaunen versetzt hat und wütend gemacht hat: (dauert etwas länger, diese Schilderung) Ein Mensch kommt als Eindringling vor 20 Jahren nach Österreich, als Illegaler. Jedes Mal vor der Abschiebung begeht er eine schwere Straftat (Raub, Erpressung, Gewaltdelikte, Rauschgiftdelikte, schwere Körperverletzung, Waffendelikte, etc.) und verbringt als Verurteilter 15 von den 20 Jahren, die er in Österreich verbracht hat, im Gefängnis (2,5 bis 5 Jahre jeweils) kann keine irgendwelche Verwaltungsübertretungen und sonstige Gebühren zahlen, die unter großem Gebührenaufwand erzeugt werden im 'freien Rechtsstaat', lässt sich ZUR GÄNZE vom Staat erhalten (inklusive Grundversorgung und Wohnung), schimpft über Österreich, dass er nicht auch noch Geld für Rauschgift bekommt, begibt sich in sündteure Drogenbehandlungen, die ein Österreicher nie bekommt, bekommt teure Medikamente, die er teuer verkauft und sich dafür billiges Rauschgift kauft, fährt völlig frei nach Deutschland (Status 'Duldung in Österreich') und lässt sich nach Monaten der 'Reise durch die dortige Soziallandschaft' von dort wieder abschieben, ist wieder da in Österreich und - bekommt eine Einzimmerwohnung auf Staatskosten, denn Arbeit kommt für ihn als Kranken nicht in Frage. Er hat mir gesagt, wenn es ihm dort nicht gefällt, dann geht er wieder anderswohin. Er hat es gelernt sich von 'Sozialsystem' zu 'Sozialsystem' zu 'hanteln' und sich als Kranker darzustellen und lebt seine 'Freiheit' auf diese Weise aus - und auf unsere Kosten. Anfallende Verwaltungsstrafen in 'Tausenderhöhen' zugeordnete Gerichtsverfahren, etc. kosten ihn ein müdes Lächeln. - Motto: 'Freedom's just another word for nothing left to loose.' ('Freiheit ist nur ein anderes Wort für nichts mehr zu verlieren zu können') Davon gibt es nicht wenige bei uns.

    So verschaffen sich unfrei Erzogene ihre 'Freiheit', so, wie sie es in diesem Staat gelernt haben und so, wie es alle machen von ganz oben bis ganz unten mit Ausnahme der Fleißigen, die das alles erhalten müssen und dem Motto folgen (müssen) 'Arbeit macht frei'. Denn die haben noch was zu verlieren.

    Dorthin wollen wir weiter so gehen ?

    Unter dieser 'Führung' als Regierung ?

    Freiheit hat viele Gesichter.



    • Specht

      Die Lockerungen die Kurz nun so großartig und gnädig präsentiert , sehr zum Missfallen von Mückstein, hätte es vermutlich gar nicht gegeben wenn nicht diese peinliche Beidlaffäre einen frappanten Absturz bewirkt hätte. Nun war Kurz in der Verlegenheit und e voila, das Virus verschwindet. Das ist vermutlich der Hintergrund einer vorgetäuschten "Freiheit", die ganz schnell wieder weg ist, falls sich die Beliebtheitswerte von Kurz und seiner Familie erholen.

    • Specht

      et voila der Virus verschwindet..

    • Josef Maierhofer

      @ Specht

      Genau, der Grad der Freiheit ist der Grad des Misstrauens gegen die Regierung Kurz II, oder der Grad des 'Freiheitsraubes' ist der Grad des Vertrauens in 'Corona Diktator' Kurz.

  51. Templer

    OT:-)
    Mathematics: Brilliant!!!

    This comes from 2 math teachers with a combined total of 70 yrs. experience. It has an indisputable mathematical logic.
    It also made me Laugh Out Loud.

    ————————

    This is a strictly ..... mathematical viewpoint... and it goes like this:
    What Makes 100%?

    What does it mean "TO GIVE MORE" than 100%?

    Ever wonder about those people who say they are giving more than 100%? We have all been to those meetings where someone wants you to give over 100%.

    How about achieving 103%?

    What makes up 100% in life?

    Here's a little mathematical formula that might help you answer these questions:

    If:
    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    Is represented as:
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26.

    Then:

    H-A-R-D-W-O-R-K
    8+1+18+4+23+15+18+11 = 98%

    And

    K-N-O-W-L-E-D-G-E
    11+14+15+23+12+5+4+7+5 = 96%

    But ,

    A-T-T-I-T-U-D-E
    1+20+20+9+20+21+4+5 = 100%

    And,

    B-U-L-L-S-H-I-T
    2+21+12+12+19+8+9+20 = 103%

    AND, look how far ass kissing will take you.

    A-S-S-K-I-S-S-I-N-G
    1+19+19+11+9+19+19+9+14+7 = 118%

    So, one can conclude with mathematical certainty, that while Hard work and Knowledge will get you close, and Attitude will get you there. Its the Bullshit and Ass Kissing that will put you over the top.

    Now you know why Politicians are where they are!

    I’ve never seen a better explanation than this formula..............
    how true it is.



  52. Solon II

    Es gibt auch noch einen weiteren Aspekt bezüglich Freiheit, die Freiheit der Weiterentwicklung (Innovation).
    Den hat ein Autor (Hubert Suter) so beschrieben:
    "Auch der Zwang, hierarchische Strukturen zu beachten, hemmt den Elan, schließlich gibt es den Verdummungseffekt in der Hackordnung".



  53. Tyche

    Alles schön und gut Hr. Dr. Unterberger!
    Fangen wir gleich einmal mit Punkt 1 an!

    "Erster, zentraler Gegenpol: Die Freiheit jedes Einzelnen muss immer in der Freiheit jedes anderen ihre Grenze finden."

    Völlig richtig, ganz meine Meinung!
    So schön hab ich´s seinerzeit nicht ausgedrückt. Aber ähnliches schrieb ich schon lang vor der "Coronakrise", weil mir das zunehmende Einschränken der Bürger durch Linksextremisten und deren Randale, Zerstörung fremder Güter bei den allgegenwärtigen Demos bis hin zur Körperverletzung durch vom Dach fallende Steine, aber auch durch Eindringen der "Flüchtlinge" mit zunehmenden Angriffen auf so manches Leben, Angriffe auf Kirchen, gewolltes Durchsetzen der Scharia hier, Zunehmende Straftaten durch diese Neuankömmlinge, sehr störte!

    Auch deshalb sehr störte, da diese Taten, diese Einschränkungen, diese Schädigung weiter Teile der Bevölkerung für Täter so gut wie keine Strafen nach sich zog! Das empörte mich damals!

    Heute sind wir eine Stufe weiter!
    Unsere Politik mit Hilfe gekaufter Medien betreibt ganz bewußt die Spaltung der Bevölkerung in Gute - Regierungstreue, und Böse - die sie Querdenker u.ä. nennen! Das begann nicht erst mit dem Gräben zuschüttenden Opportunisten in der Hofburg!
    Es wurde und wird auf die andern hingehaßt und gelogen, dass sich die Balken biegen! Der richtige Platz für diese anderen? Das rechte Eck, die Nazikeule! Das sollte sie doch endlich zum Schweigen bringen!

    Den Höhepunkt finden Lüge (Fake) und Hass aber heute in der, aus dem Hut gezauberten, Plandemie!

    Da werden mit PCR Tests, die mit einem ct Wert von 28 durch den Erfinder begrenzt wurden, von denen man weiß, dass sie bei 30 Durchläufen falsch positive Ergebnisse bringen, locker 40 bis 45 Mal hochgejubelt um ja möglichst viele Gesunde krank zu machen!
    Ein Verbrechen!

    Da wurden Europa weit, von der EU vorgegeben, Menschen die innerhelb einer bestimmten Zeit positiv(??) getestet wurden und dann bei einem VU, Suizid, Krebs im Endstadium,... nicht als Unfalltote, Selbstmörder, terminale Erkrankung gezählt, nein, das waren alles ausschließlich Corona Tote.
    Manche waren nicht einmal gestet, es passte einfach Verstorbene in diese Gruppe zu schieben, es werden Todeszahlen hochgejubelt für die Plandemie!
    Ein Verbrechen!

    Dann kam die erlösende Impfung!
    Impfungen im Versuchsstadium, Impfungen im Probelauf an einer Bevölkerung im Versuchslabor Welt, die das über weite Teile nicht einmal ahnt, da diese Heilsbringer doch als sicher und wirksam beworben die lang vermisste Freiheit zurückbringen!
    Man hört immer mehr, dass diese neue mRNA Impfung zunehmend Probleme bereitet, was verantwortliche Gesundheitsinstitutionen tunlichs unter den Tisch fallen lassen, sich dafür nicht interessieren! Obduktionen nach Impfungen? Fehlanzeige!
    Skurrilerweise gibt´s bei Erkrankten nach Impungen beim PCR nur ct Werte von 28 - 30, da es sonst doch ein schlechtes Licht auf die Impfungen werfen könnte!!!
    Ein Verbrechen!

    Und, die Plandemie ist noch lange nicht beendet! Müsste die EMA doch sonst sofort die Notzulassungen für diese experimetellen Impfstoffe sofort zurückziehen und diese vom Markt nehmen, weitere Studien über Wirksamkeit und Langzeitfolgen einfordern!
    Ein weiteres Verbrechen!

    Jetzt habe ich noch gar nicht von den Schäden für unsere Bevölkerung durch diese Aktionen geschrieben! Schäden an Gesundheit, Schäden an der Wirtschaft, Schäden an der Ausbildung des Nachwuchses! Auch das hinlänglich bekannt!

    Und bei soviel Verlogenheit, Willkür und Hass in weiten Teilen unserer Welt muss ich mir geben, mir sagen lassen, dass ich meine Freiheiten noch weiter zurückstecken muss, diese nicht einfordern darf, weil ja die Freiheit jedes Einzelnen immer in der Freiheit jedes anderen ihre Grenze finden muss? Die Freiheit einer verkorksten Politelite? Die Freiheit einer verlogenen Journalistenelite? Muss ich mich weiter belügen, für dumm verkaufen lassen?
    Geht´s noch blöder?



    • Templer

      https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-diese-pandemie-wird-nicht-die-letzte-sein-a3520424.html
      Merkel kündigt wie zu erwarten schon an, dass die Plandemie weiter gehen wird.
      Willkommen in der NEUEN Normalität.

    • Wyatt

      Oh Tyche, wie haben Sie mir aus der Seele geschrieben!!!

    • Almut

      Schließe mich Wyatt an!

    • pressburger

      "Die Freiheit des des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt". Ist dieses Postulat allgemein gültig ?
      Ist eine Regierung eine juristische, oder eine natürliche Person ?
      Die Regierung gebärdet sich, als wäre sie eine unfehlbare, mit allen Rechten ausgestattete, juristische Person.
      Stimmt nicht.
      Jedes Mitglied der Regierung, kann als natürliche Person, für begangene Rechtsbrüche strafrechtlich verfolgt werden.
      Die Regierung verstösst gegen das obige Zitat.
      Die Regierungsmitglieder weiten ihre Macht, ihre Freiheiten aus, in dem sie die Freiheiten der Anderen, einschränken.

    • Meinungsfreiheit

      Wer das dumme Wort Plandemie in den Mund nimmt, ist sowieso nicht ernst zu nehmen!

  54. Templer

    Im Wesentlichen beschreiben, die vor über 2000 Jahren aufgestellten 10 Gebote, die Grundregeln, die für Freiheit, Eigentum, und gegenseitigen Respekt notwendig wären.

    Steckt man die Freiheit in einen Käfig, ist sie weg.

    Der Staat sollte innerhalb seiner Grenzen richtigerweise nur für die Unversehrtheit seiner Bürger sorgen, deren Eigentum schützen und die äußeren Grenzen gegen unbefugtes, illegales Übertreten Fremder schützen.

    Die Staaten haben aber in ihrer Natur den Drang, ihre Bereiche immer weiter auszudehnen und mit Verordnungen und Verboten abzusichern.

    Wünschenswert wäre, dass alles erlaubt ist, was nicht explizit verboten wird (in Anlehnung an die 10 Gebote).
    Heute durch vorwiegend linksideologischen Staaten ist es umgekehrt, es ist alles verboten, was nicht explizit erlaubt wird. Noch schlimmer wird die Situation, wenn die Staaten von elitären Drahtziehern mit Fiatgeldern bestochen koordiniert und geplant in eine totalitäre Richtung marschieren.

    Mit Freiheit hat das nichts mehr zu tun.



    • Templer

      Verehrte Menschen Europas!

      Wir müssen den "grünen Impfpass" (Covid Passport) jetzt stoppen! Dafür braucht es eine Million Stimmen, damit die Petition in der EU Gehör findet. Zusammen können wir das schaffen. Bitte teilt diese Petition mit Freunden, eurer Familie und Bekannten - die Zeit drängt uns!

      Wir sitzen im selben Boot und können diesem Irrsinn mithilfe vereinter europäischer Stimmen Einhalt gebieten.

      Auf der Demonstration am Samstag den 29. Mai in Brüssel werden wir diese Petition an das europäische Parlament übergeben. Auch, wenn ihr an diesem Tag dabei sein könnt, so ist es euch möglich eure Stimme für die Freiheit zu erheben.

      https://www.europeansunited.eu/de/unterschreiben-sie-die-petition/

      Die vier Säulen der Petition:

      1) Bewegungsfreiheit - Kein (digitaler) Impfpass
      2) Grundrechte reaktivieren
      3) Versammlungsfreiheit - Ohne Schikanen des Staates!
      4) Freie Presse und unparteiische Medienberichterstattung

      https://t.me/europeansunited

    • Henoch 1

      Schon unterschrieben.... !
      Danke
      Man wartet, in diesem Irrenhaus, auf die Wärter !

    • sottovoce

      Danke, schon unterschrieben!

    • Infophil

      Schon unterschrieben inkl. Familie

    • Brigitte Imb

      @Templer,

      ich habe unterschrieben und mir erlaubt Ihren Text zu klauen und ihn in andere Foren gestellt.

      Danke

    • Ella (kein Partner)

      Habs auch unterschrieben.

    • Ingrid Bittner

      @Brigitte Imb: das ist eine sehr gute Idee, die werd ich wiederum von ihnen klauen!
      @Templer: danke für diesen wichtigen Hinweis. Ich mach's wie Brigitte Imb, in der Annahme, dass es ihnen recht ist.

    • Pyrrhon von Elis

      Unterschrieben und weitergeleitet.

      Schauderhaft: manche (akademisch Gebildete) unterschreiben nicht mit der Begründung, sie seien Europäer aus Überzeugung. Sie fänden "Europa" gut und auch die Impfung.

      Sie können nicht unterscheiden zwischen Freiheit von der Impfung und Impfzwang. Sie kapieren nicht, dass ohne Demokratie, Meinungs- und Pressefreiheit, ohne Reisefreiheit und Demonstrationsrecht kein gemeinsames Europa existiert.
      All dem widerspricht der Grüne Pass.

    • Almut

      Ebenso unterschrieben - werde es auch weiterverbreiten.

    • Templer

      @Brigitte Imb
      Der Text wurde auch von mir übernommen.
      Teilen ausdrücklich erwünscht :-)))

    • Wyatt

      @Templer
      das habe ich auch so verstanden, als ich des morgens unterschrieb und es per Mail an einige weiterleitete

    • Meinungsfreiheit

      Wer den grünen Pass bekämpft, fördert die Unfreiheit!
      Ein wenig logisches Denken könnte man schon erwarten!

    • gebirgler

      Unterschrieben

    • Templer

      @Meinungsfaschsmus und logisches Denken ist ein Widerspruch in sich, gell?
      :-))))))))

  55. MizziKazz

    Das System Merkel, zu dem auch der Ohrli gehört, eint sich mit dem System Biden und WHO-WEF, eint sich mit dem System Brüsseler Moloch - um eine neue Weltordnung aufzubauen, in der wir alle keine Freiheit mehr haben. Dabei wird das System immer sichtbarer, aber auch Widerstände erstehen: für mich die größte Hoffnung in dem Sumpf ist Hans Georg Maaßen. Nur, ob er genügend Zeit hat, wir noch genügend Zeit haben, das ist noch eine Frage. Aber immer mehr zeichnet sich zumindest meine persönliche Befreiung ab: man muss in diese Richtung denken. Und nein, es ist nicht der Traum meines Lebens, aber man muss sich vorbereiten, falls das obige System sich noch mehr durchsetzen sollte. Ich werde immer ganz eckig, wenn mir jemand sinnlose Vorschriften machen will - wie grauslerte Masken tragen unter fadenscheinigen Vorwänden usw.
    Das Interessante an dieser "Vordiktatur" in der wir uns befinden ist, dass man genauer sieht, wer man selbst wirklich ist in solchen Lagen und wie andere reagieren. Ich merke, dass Leute mit Familie sehr abhängig sind - da schreiben erwachsene Kindern ihren erwachsenen Eltern vor, wo sie wann wie hingehen dürfen und mit wem sie sich abgeben dürfen - sonst, Enkelkinderentzug. Da sieht man, wie sehr man sich auf Freunde wirklich verlassen kann. Da sieht man, wer die Blockwarte sind und ob man selber einer ist. Da sieht man, welche Medien absolut käuflich sind. Welche Firmen käuflich sind. Wo die eigenen Grenzen liegen und ob man wirklich zum Widerstand fähig ist, den so viele gerne über 70 Jahre nach dem NS_Regime an den Tag zu legen versuchen. Jetzt aber, kuschen sie gleich, wie die Leute damals. Und ja - ich verstehe es sogar. Es ist schwierig Widerstand zu leben und noch schwieriger ist es, ihn zu überleben. Ich hoffe, diese Systeme zerstäuben sich noch einmal, so wie eine McCarthy Ära auch zu Ende ging. Ich hoffe es wirklich!



    • elfenzauberin

      @MizziKazz
      ****************************
      Ja, die Coronakrise war für mich Nachhilfestunde in Geschichte. Jetzt verstehe ich, wie der Nationalsozialismus entstehen konnte, wobei man unseren Eltern und Großeltern zugute halten muss, dass damals, als es kaum etwas zu essen gab, die Umstände viel, viel schlechter waren als heute.
      Mittlerweile bin ich überzeugt davon, dass die Bereitschaft, der Masse hinterherzulaufen, angeboren ist, es also sozusagen ein Nazi-gen gibt, dass die Träger dieses Gens dazu veranlasst, dem Konformiktätsdruck nachzugeben.

    • Templer

      In 1984 hat Orwell schon erkannt, dass Kinder leicht zu Spione für den Staat, zu denunzieren und Verrätern umerzogen werden können.

    • Wyatt

      @MizziKazz
      Sie sagen es, .......und bin selbst meinem Schicksal dankbar am Lande mit eigenem Haus und Garten allein zwischen zwei "Bauern", (wie man sich keine besseren als Nachbarn wünschen kann) zu leben. (Und nicht nur wie bei einem seinerzeitigen Sturmschaden mit geknickten Bäumen, ich noch eher ratlos überlegte was jetzt, spontan mit Motorsäge, Traktor und dem Wissen was zu tun ist, mir geholfen wurde.)

    • pressburger

      Die "Nie wieder" Schreihälse werden die ersten sein, die Andersdenkende, Anderssprechende, denunzieren werden, sich als inoffizielle Mitarbeiter im Nehammers MfS bewerben werden, die als Kapos ihren Traumberuf finden werden.

  56. elfenzauberin

    Von der Freiheit hält Dr. Unterberger entgegen seinen Beteuerungen nicht sehr viel. Das hat mir die Coronakrise eindrucksvoll vor Augen geführt.

    Wenn man einmal bereit ist, andere monatelang einzusperren und unter Androhung drakonischer Strafen an der Berufsausübung zu hindern, dann ist man kein Verfechter der Freiheit. Genau das hat aber unsere Bundesregierung getan und Dr. Unterberger hat diesen Kurz entgegen der Faktenlage auf Gedeih und Verderb verteidigt.

    Die Freiheit des einzelnen hört nicht dort auf, wo die Ängste des anderen anfangen, sondern wo die Freiheit des anderen endet. So einfach ist das!

    Vergessen wir nicht: Niemals während der ganzen sogenannten Pandemie waren mehr als 1% der Menschen erkrankt. Von den weniger als 1% Erkrankten überlebten 99.7% die Erkrankung. Ist man unter solchen Umständen bereit, andere wegen Gefahr im Verzug einzusperren, dann ist man wohl eher ein Kerkermeister als ein Verkünder der Freiheit.
    Selbige Überlegungen gelten für den Impfpass. Der von der Regierung und der EU propagierte Impfpass ist mit dem Prinzip der Freiheit nur dann vereinbar, wenn sichergestellt ist, dass die Daten dort für niemanden anderen als für den behandelnden Arzt und für einen selbst einsehbar sind, ansonsten ist der Impfpass nichts anderes als ein besserer Ariernachweis.

    PS:
    Ich finde es bemerkenswert, wie man sich einerseits vor einer Erkrankung mit einer derart geringen Letalität zu Tode fürchten kann, um auf der anderen Seite sich einen unerprobten Impfstoff reinjagen zu lassen, der nachweislich schon etlichen Menschen das Leben gekostet hat - übrigens auch Jugendlichen und jungen Menschen.
    Es ist auch ein Wahnsinn, Schwangeren einen derartigen Impfstoff zu verabreichen. Während einer Schwangerschaft soll man nach Möglichkeit nicht einmal harmlose, langerprobte Schmerzmitteln zu sich nehmen, aber mit einem wenig erprobten Impfstoff soll man sich impfen lassen?

    Gehts noch?



    • MizziKazz

      Danke, elfenzauberin! Man kann nur jedes Wort unterstreichen, welches Sie geschrieben haben. Auch gegenüber Dr. U. Es stimmt. Wie kann man bei einer Krankheit mit so wenigen Folgen, ein dermaßen autokratisches Verhalten, wie unsere Regierenden an den Tag legten und noch immer legen, unterstützen und dann große Vorträge über Freiheit halten? Ich hoffe, Dr. U macht all seine Coronaunterstützung wirklich deshalb, weil er "überwacht" wird und es sonst den blog gar nicht mehr gibt.

    • Konrad Hoelderlynck

      Dem ist nichts hinzuzufügen.

    • Henoch 1

      ************
      Wie wahr !

    • Templer

      ********************
      ++++++++++++++++
      ********************
      Die verlinkte Petition gegen den Impfpass unterzeichnen ist zumindest ein weiterer Versuch gegen die geplante Diktatur.

    • Wyatt

      man kann es nicht oft genug anprangern, aber es nützt nichts, genauso wenig wie die seit Wochen anhaltende Kältewelle, bei den sogenannten Klimaschützern, keine auf die Realität bezogene Argumentation erlaubt ist. In beiden Fällen zum Schutz der Menschen, wie zum Schutz des Klimas, nehmen die Einschränkungen und Abzocke Ausmaße an, die vor zwei Jahren noch völlig unvorstellbar waren! ......Und nicht der Schutz sondern die Kontrolle die wahren Gründe darstellen!

    • Pyrrhon von Elis

      Stimme zu!
      Danke.

    • Gerald

      @elfenzauberin

      Absolut richtig. Meine Frau hat während ihren Schwangerschaften sehr damit gehadert, ob sie überhaupt Kaffee trinken soll, weil es nicht einmal da eine eindeutige Aussage der Mediziner zur Schädlichkeit gibt.
      Aber experimentell-zugelassene Impfstoffe sollen sie sich ohne jegliche Bedenken geben lassen. Die Impfempfehlungen für Schwangere sind mMn genauso ein unethisches Verbrechen, wie die Impfempfehlungen für Jugendliche (Sterberisiko 0,0000%).

    • Almut

      *******************************!!!

    • pressburger

      Volle Zustimmung zum ersten Satz.
      Das Thema Freiheit war schon längst fällig. Allerdings, der heutigen Abhandlung dieses Themas, kann nicht vorbehaltlos zugestimmt werden.
      Der Vorbehalt ist, die fortlaufende Zustimmung zu Einschränkungen der bürgerlichen Freiheiten, der Grundrechte, durch die Regierung.
      Mit allen Massnahmen, die von der Regierung, in Richtung mehr Kontrolle, weniger Freiheit, befohlen werden, war Herr A.U. bis jetzt einverstanden.
      Offene Frage, wäre die Unterstützung der Verbote auch ohne Kurz, so empathisch ausgefallen ?

  57. Ella (kein Partner)

    Israel will ab Juni auch die Ungeimpften wieder frei lassen.
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/ministerium-israel-will-ab-juni-corona-massnahmen-aufheben-a3520102.html

    Da bin ich jetzt schon sicher, dass unser PK-Star sich diesmal ein anderes Vorbild nehmen wird, denn sie wollen ja die Kinder noch zur Impfung zwingen, indem sie ihnen sonst die Schule verbieten.

    https://www.wochenblick.at/vektor-impfstoffe-todes-risiko-bereits-durch-kaelber-impfungen-bekannt/

    Das war übrigens bekannt. Arvay hat im Vorjahr schon gewarnt und auch Bhakdi, viele der FREIEN Wissenschaftler. Es geschieht also mit voller Absicht und geht daher als Massenmord in die Geschichte ein, sollte es je wieder eine FREIE Geschichtsschreibung geben.

    Wobei zu den Langzeitfolgen auch die Sterilisation - ein altes Steckenpferd von Gates - gehört. Deswegen will man ja auch die Kinder "impfen".

    Merkel nützt Corona zur Installation einer Weltregierung. Man will eine neue Gesundheitsinstitution, einen "Globalen Gesundheitsrat", gründen, die mit sehr viel Macht über die Nationalstaaten ausgerüstet werden soll. Sie darf alles überwachen, Zugang zu den Gesundheitsdaten erhalten, und Maßnahmen verordnen.
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-diese-pandemie-wird-nicht-die-letzte-sein-a3520424.html

    Es gibt Menschen, die sterben für die Freiheit. Sie ist ein wichtiges Grundbedürfnis - für manche noch vor der Nahrung und vor allem anderen. Freiheit und Geborgenheit passen nicht zusammen. Freiheit und Gleichheit auch nicht, denn um Gleichheit herzustellen, muss den Stiefschwestern die Ferse abgehackt werden.

    Richie Havens - Freedom
    https://m.youtube.com/watch?v=SQ0I0SRW9_U



    • Henoch 1

      ***********

    • Templer

      ********************
      +++++++++++++++
      ********************

    • Brigitte Imb

      Der Fall ist bekannt. Die Berichterstattung ist allerdings konfus. die BVD-Impfung (in Österreich verboten, hier wird ausgemerzt, geimpft werden nur Tiere die in den Export gehen in Länder wo eine Impfung vorgeschrieben ist - siehe BVD-VO) ist eine Impfung mit einem inaktivierten oder attenuierten (modifiziert, in der Infektiosität abgeschwächten) Virus. Weder heute noch damals gab es Vektor- oder mRNA resp. DNA-Impfstoffe für BVD.
      Die Artikeldarstellung ist etwas reißerisch, denn die Ursachen von damals haben nichts mit den Nebenwirkungen der Gentherapien gegen Corona von heute zu tun!
      In Wahrheit ist völlig unbekannt, warum der damalige Pfizer-Impfstoff (der veterinärpharma-Bereich wurde

    • Brigitte Imb

      abgespalten und heißt jetzt Zoetis) die Thrombozytopenie (eben KEIN Blutgerinnsel erzeugend sondern ganz im Gegenteil die Blutgerinnung aufhebend durch eine Immunreaktion gegen die eigenen Blutplättchen) bei Kälbern, deren Mütter zuvor gegen BVD geimpft wurden auslöste. die Symptome sind ähnlich, wie wenn die Kälber Rattengift aufgenommen hätten, die bluten ohne Verletzungen aus Schleimhäuten und auch aus der Haut. Es wird zwar behauptet, das käme von der Vermehrung des Virus in permanenter Rindernierenzellkultur, was aber falsch ist, denn viele Impfstoffe im Veterinärbereich haben dieses Kulturmedium zur Virusvermehrung in der Impfstoffproduktion und lösen keine Thrombozytopenie aus.
      Es

    • Brigitte Imb

      dürfte - wie sich anhand der Versuche an Meerschweinchen zeigte eher am Impfstamm gelegen haben, denn andere BVD-Virenstämme, die noch immer und auch in neu zugelassenen Impfstoffen verwendet werden, lösen keine Thrombozytopenie aus.
      Wofür dieses Ereignis eine Warnung ist, ist aber die Tatsache, daß bei den Zulassungsstudien nie alle möglichen Nebenwirkungen erfasst werden können, da auch die Genetik der behandelten Tiere gerade bei Impfungen (bei Medikation jedenfalls auch) eine Rolle spielt.
      Die Nebenwirkung trat damals bei etwa 0,016% der geimpften Kälber auf und veranlasste die EMA die Zulassung in einem referral zu entziehen.
      Der Impfstoff war damals sicher nach allen Vorgaben der

    • Brigitte Imb

      der Veterinärimpfstoff-Zulassung erprobt, dennoch traten Spätfolgen auf. Um wie viel gefährlicher ein Einsatz eines nicht erprobten Impfstoffes sein muss, kann sich jeder ausrechnen.
      Bei den Corona-Impfstoffen geht es aber nicht um 4000 tote Kälber...

      Dieser Text kommt von einem Veterinär, den er bereits beim Wochenblick deponiert hat. (Vektor-Impfstoffe: Todes-Risiko bereits durch Kälber-Impfungen bekannt.)

    • Ella (kein Partner)

      Danke für die Ergänzung.

  58. Neppomuck

    „Freedom's just another word for nothing left to lose ...“
    Kris Kristofferson, aus "Me and Bobby McGee", 1969.

    So schlimm sollte es an sich nie kommen, aber die Entwicklung macht unsicher.
    Vor allem, wenn unsere "Staatsmänner" bereits darum streiten, wer denn jetzt die Lockerung der von ihnen willkürlich verordneten Fesseln verkünden darf, sollte der letzte schläfrige Bürger aufwachen und auf den Tisch des Hauses schlagen.

    Wo sind wir eigentlich hingekommen?
    Ein paar halbgebildete Rabauken engen uns an allen Ecken und Enden ein, um dann gnädig von ihren absurden Restriktionen peu a peu wieder abzurücken.
    Da stimmt doch etwas nicht.

    Der Sommer und damit die rückläufige Ansteckungsgefahr einer modifizierten Dutzenderkrankung, sei sie jetzt auch "ansteckender" als ihre Vorläufer - was heißt das eigentlich, "ansteckender", ansteckender als was? - und die bedrohlichen "Neuinfizierungen" (was wäre eine "Altinfizierung?) samt kryptischen "Inzidenzen", ist am Weg. Und damit ein Normalisierungsgrad, der Jahr für Jahr einsetzt, Masken hin und Impfung her.
    Hier wird mit der Geduld der Bürger Schindluder getrieben wie nie zuvor.
    Das sollte man sich nicht gefallen lassen.

    Der "Staat", wer auch imme sich dafür hält, hat für geordnete Rahmenbedingungen unseres Lebens zu sorgen zu sorgen und uns nicht bei jeder Gelegenheit die Socken zu stopfen.
    Das kann Muttern auch machen.

    Ja, und noch was.
    Das bei jeder passenden oder unpassenden Gelegenheit
    aus der Asservatenkammer der Geschichte hervorgeholte 3. Reich und damit die Mutter aller Schuldkomplexe - wer von uns hat schon persönliche Schuld auf sich geladen? - hat die Kirchensteuer eingeführt, damit die Mönche nicht ständig betteln gehen müssen.

    Glaubwürdig wird man erst dann, wenn dieses Privileg mehr oder minder empört zurückgewiesen wird.
    Aber da herrscht Schweigen im Lande.
    Und nicht nur in unserem.



    • Neppomuck

      Tausche ein "zu sorgen" gegen ein fehlendes "r".

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Neppomuck

      Sie brauchen sich nicht, hierrmit überreiche ich Ihnen gern das Fehlende... ;)

    • elfenzauberin

      Dass andere Virusvarianten ansteckender oder gefährlicher wären, hat sich im Nachhinein als Mumpitz herausgestellt. Klarerweise breitet sich eine andere Virusvariant leichter aus, wenn die ursprüngliche Form des Virus bei Menschen zumindest schon eine Teilimmunität hervorgerufen hat. Mit "ansteckender" hat das nichts zu tun, eher handelt es sich um einen Verdrängungswettbewerb unter Viren.

    • Wyatt
    • Henoch 1

      ************

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Wyatt

      WUNDERBAR!!!

    • Ella (kein Partner)

      Auf meinem Album von Kristofferson sagt er, es wäre ein Country-Song, sonst nichts. Es hat ihm wohl nicht gepasst, aber Joplins Version war einfach eine Wucht, zu ihr hat es gepasst. Sie war eine begnadete Blues-Sängerin.

    • Loretta Klar

      @Ella: da bin ich ganz Ihrer Meinung!

    • haro

      @neppomuk
      Hitler beschlagnahmte/raubte Religionsfonds der Kirchen was zur Einführung der Kirchensteuer führte und erhoffte somit den Niedergang der Kirchen. Kirchensteuer ist der Hauptgrund für Kirchenaustritte. Die kirchenfeindliche Haltung betreiben Kommunisten und so manche die sich "Demokratie" und "Freiheit" auf die Fahnen heften bis heute.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin -Ihr Post stimmt erwiesenermaßen wierder einmal nicht.
      Gefährlicher nein - aber ansteckender ja!

      Es wäre gut, wenn Sie einmal bei der Wahrheit bleiben würden!

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsfreiheit: und was führen sie als Beweis an, dass Elfenzauberin nicht die Wahrheit sagt?

      Es ist immer dasselbe, sie behaupten irgendeinen Mummpitz, ohne einen Beweis anzuführen.

      Wie kann man ihnen glauben, wenn sie nie beweisen,dass das, was sie schreiben richtig ist. Sie sind kein Universalgenie, das alles weiss und für nichts Beweise braucht. Also liefern sie endlich einmal, wenn sie dauernd so belehren.

    • elfenzauberin

      @Ingrid Bittner
      Tun Sie sich nichts an! Meinungsfreiheit hat keine Ahnung.

      Hier die Belege, dass die britische Mutation keineswegs ansteckender ist, als und die Medien weismachen wollen:

      https://www.biorxiv.org/content/biorxiv/early/2021/03/01/2021.02.24.432576.full.pdf

      https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2021.03.30.437704v1?rss=1

      Dasselbe gilt für die brasilianische, die südafrikanische, die indische Mutation - und sobald als man sie findet - für die öst. Mutation.

    • pressburger

      Die Halbgebildeten haben nicht vor, irgendetwas zurückzunehmen. Sondern sie ersetzen das eine Verbot, durch ein anderes Verbot.
      Die Machthaber haben nicht vor, den Untertanen zu viel Spielraum zu gewähren. Jeder Untertan soll bei jeder Bewegung spüren, dass er an einer unsichtbaren Grenze der allgegenwärtigen Verbote anstösst.
      Die Kontrolle, wird durch Selbstkontrolle ersetzt. Die Pflicht jedes Untertans ist, sein Gewissen zu prüfen ob er nicht unlautere Gedanken hat, ob er der Regierung treu ergeben ist.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - ich zitiere offizielle wissenschafliche Evidenzen - und bevor Sie einen Unsinn daherschreiben, denken Sie bitte nach!

    • fewe (kein Partner)

      @Meinungsfreiheit: Wenn ein Virus ungefährlich ist, ist es ja egal, wie ansteckend der ist.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung