Mineralöl-Steuer-Automatik?

Autor: Markus Szyszkowitz

Österreichs wahre Armut ist geistig – und Resultat des Schulsystems

Autor: Michael Hörl

Mit der Corona-Krise haben wir den Weltuntergang vorläufig überstanden

Autor: Rachel Gold

Die Mär von der übermäßig hohen Anzahl an Frauenmorden in Österreich

Autor: Viktor Pölzl

Bargeld in Bedrängnis

Autor: Elisabeth Weiß

„Femizid“ – der neue Hype um Frauenmorde

Autor: Wilfried Grießer

Privateigentum schafft Wohlstand!

Autor: Josef Stargl

Worauf Ferdinand Lacina (nicht) antwortete

Autor: Herbert Kaspar

Jobmarkt und “Cancel Culture”

Autor: Lothar Höbelt

Türkis-Grün: Wer tatsächlich das Sagen hat

Autor: Werner Reichel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Wer fürchtet sich noch vor Joe Biden?

So ein netter Mensch. Und so überfordert. So kann man das erste Vierteljahr von US-Präsident Joe Biden auf den Punkt bringen. Das gilt vor allem für die internationale Politik. Dort passiert ihm das Schlimmste, was dem Chef der (noch) Nummer-Eins-Weltmacht passieren kann: Es nimmt ihn niemand mehr sonderlich ernst. Nach der Reihe wird er von anderen Mächten vorgeführt, ohne dass er sich zu helfen weiß. Es genügt halt nicht, den Anti-Trump zu machen. Auch wenn das für die linken Mainstreammedien in ihrem Tunnelblick noch immer das einzig Wichtige zu sein scheint. Diese übersehen daher sogar großzügig, dass der 78-Jährige schon deutlich altersbedingte Ausfälle zeigt.

Innenpolitisch scheint Biden allerdings gleich mehrfach punkten zu können:

  • Die Republikaner sind tief gespalten zwischen dem nach wie vor auf Wählermagnet Trump schwörenden Mehrheitsflügel und einer Minderheit, die spürt, dass mit der Person Trump keine Politik mehr zu machen ist. Wenn da keine parteiinterne Versöhnung gelingt, dann werden die Republikaner wohl noch lange in Opposition bleiben müssen (aus derzeitiger Perspektive dürfte übrigens die einzige realistische Lösung für die Republikaner in der Person Mike Pence zu finden sein. Pence steht inhaltlich für den Trump-Kurs, aber ohne dessen narzisstische Irrationalitäten und eitle Sprunghaftigkeit. Pence war lange loyaler Vizepräsident Trumps gewesen, hat aber in der Schlussphase Trumps übertriebene Kampagne in Sachen "Wahlbetrug" nicht mehr mitgemacht).
  • In Sachen Corona-Impfen geht in den USA viel voran. Der Prozentsatz der US-Bürger, der schon vollständig geimpft ist, ist dreimal so hoch wie in Österreich, und sogar dreieinhalb Mal so hoch wie in Deutschland. Der amerikanische Impferfolg wird (abgesehen von einigen Zwergstaaten) nur von Israel, Chile und Großbritannien übertroffen (von den Briten aber nur in Hinblick auf die Erstimpfungen). Die USA, die 37 Mal so viel Einwohner haben wie Österreich, haben in absoluten Zahlen nicht einmal mehr doppelt so viele Todesfälle zu verzeichnen. Und die Neuinfektionen in den USA liegen an manchen Tagen sogar schon unter denen der Alpenrepublik. Das ist ein ganz eindeutiger Erfolg, der freilich in hohem Maße auf Donald Trump zurückgeht. Dieser war zwar gegen die meisten Lockdown-Vorschläge gewesen, um die Wirtschaft möglichst wenig zu schädigen, er hat aber zugleich von Anfang an viel Geld ins Impfen investiert. Das Impfen hat sich zu Trumps Pech aber erst für seinen Nachfolger positiv niederschlagen.
  • Und nicht zuletzt wegen Trumps Widerwillen gegen Sanktionen und wegen seiner Wirtschaftsförderung durch Steuersenkung kann Biden auch auf die Tatsache aufbauen, dass die Corona-Rezession im Jahr 2020 in den USA mit minus 4,6 deutlich milder gewesen ist als in der EU, wo die Wirtschaft um 7,4 Prozent geschrumpft ist.

Diese drei Faktoren geben Biden ganz eindeutig Oberwasser – auch wenn sie eigentlich kaum sein Verdienst gewesen sind. Der einzige Punkt, wo Biden wirklich selbst neue Akzente gesetzt hat, ist das gigantische Investitionsprogramm von rund zwei Billionen zugunsten der amerikanischen Infrastruktur.

Denn Amerikas Straßen & Co sind überaltert, weshalb ein großes Renovierungsprogramm durchaus populär ist. Die dadurch ausgelöste große Verschuldung wird zumindest im Verhältnis zu Europa und Japan nicht auffallen, wo ja die Staaten von der Gelddruckpolitik der Zentralbank schon vor mehr als zehn Jahren in massive neue Schulden gestürzt worden sind. Dass sich dadurch die gefährliche Abhängigkeit gegenüber dem globalen Großgläubiger der Welt, also China, noch weiter zugespitzt hat, ist für die meisten europäischen und amerikanischen Wähler vorerst noch nicht direkt als Megaproblem sichtbar geworden. Und die amerikanischen Medien sind ja – so wie die europäischen – in ihrer großen Mehrheit so Biden-freundlich gesinnt, dass sie vorerst versuchen, die Folgen der Ausgabenexplosion herunterzuspielen.

Allerdings könnten diese Folgen doch bald zum großen Thema werden. Denn Finanzministerin Yellen hat schon angekündigt, dass das zu "einigen Einnahmenerhöhungen" führen werde. Dieses Wort ist ein eher hilfloser Versuch, Steuererhöhungen zu umschreiben. Damit attackiert die Biden-Regierung ausgerechnet den größten Erfolg Trumps, dessen Steuersenkungen ihn ohne Ausbruch der Pandemie wahrscheinlich die Wahlen gewinnen hätten lassen. Damit wird Biden auch auf den geschlossenen Widerstand der Republikaner im Kongress stoßen. Das Steuerthema könnte daher auch zum ersten wirklichen innenpolitischen Problem für Biden werden. Trotz der massiven Medien-Unterstützung.

Wie einseitig die Medien sind, hat man auch jetzt wieder nach der Tat eines Amokfahrers vor den Absperrungen beim US-Kongressgebäude in Washington gesehen. Denn die meisten Medien haben in ihren Berichten einfach verschwiegen, dass der Täter, der mit seinem Auto einen Polizisten absichtlich niedergefahren und getötet hat, und der dann von einem anderen Polizisten erschossen worden ist, Mitglied einer radikalislamischen Organisation ("Nation of Islam") gewesen war. Stattdessen nutzten fast alle amerikanischen wie auch europäischen Medien den Bericht über den Anschlag vor allem dazu, um neuerlich an den Sturm radikaler Anhänger Trumps auf das Kongress-Gebäude zu erinnern.

Joe hilflos: Migrantenansturm

In einer Frage können aber auch die Medien Biden nicht helfen: In Hinblick auf den Ansturm illegaler Migrantenmassen vor allem aus Honduras und Guatemala auf die amerikanische Südgrenze. Dieser Ansturm hat sich binnen kurzer Zeit verdoppelt. Dabei kommen jetzt insbesondere Minderjährige, die seit Biden von den US-Behörden im Gegensatz zur Trump-Zeit umgehend an "Sponsoren" weitergegeben werden. Das sind meist nähere oder entfernte Verwandte, die schon in den USA leben.

Der Migrantenansturm ist klare Folge der früheren Kritik Bidens und der US-Demokraten an den Aktionen Trumps, um die illegale Migration zu beenden. Das haben die Menschen außerhalb der USA natürlich mitbekommen, dass jetzt ein Kritiker der Grenzsperren an der Macht ist, und sich daher sofort auf die Reise gemacht. Auch Mexiko unternimmt jetzt kaum noch Anstrengungen, ihren Durchmarsch zu stoppen, wie es das früher auf Verlangen Trumps getan hatte.

Biden hat bisher auf diesen Ansturm völlig hilflos reagiert. "Die Grenze ist nicht offen", ließ er seine Sprecherin in Hinblick auf die Pandemie sagen. "Jetzt ist nicht die Zeit zu kommen." Ein netter Versuch, nicht mehr. Denn zugleich hält die Biden-Administration an ihrem Entschluss fest, dass Minderjährige nicht abgewiesen werden. Dies hat logischerweise zum jetzigen Ansturm geführt, den man im Weißen Haus euphemistisch als "enorme Herausforderung" bezeichnet. Diese kann höchstens den Präsidenten selber überraschen. War es doch gerade Bidens Unsicherheit, die zu diesem Ansturm geführt hat.

Noch mehr ist Bidens Hilflosigkeit sichtbar geworden, als er schließlich seine Vizepräsidentin Kamala Harris mit der Einwanderungsfrage betraut hat. Das klang ganz nach: "Mir ist‘s zu schwer, übernimm du die Verantwortung, damit meine Imagewerte nicht sinken." Harris ist aber auch nichts eingefallen, da ja auch für sie eine Rückkehr zur Antimigrationspolitik Trumps ausgeschlossen ist. Das einzige, was sie bisher sagen konnte, ist der auch in Europa ständig von Politikern verwendete Stehsatz, der Ratlosigkeit in der Migrationsfrage übertünchen soll: Man werde verstärkt gegen die Auslöser der Fluchtbewegung wie Armut und Kriminalität in den Herkunftsländern vorgehen.

Wie lächerlich müssen sich Politiker wohl vorkommen, wenn sie ständig nur noch solche Phrasen der Hilflosigkeit absetzen?

Hilflosigkeit ist auch das zentrale Wort, um die Politik Bidens an den anderen außenpolitischen Fronten zu kennzeichnen.

Joe hilflos: Europa

So etwa gegenüber Europa: In den ersten Wochen war die Begeisterung in Deutschland und der EU über Bidens Wahl geradezu erotisch. Inzwischen ist Ernüchterung eingetreten. Denn die Amerikaner haben erkannt, dass die Europäer trotz des Wechsels von den harschen Trump-Tönen zu den lieblichen Biden-Smileys in keiner Weise der US-Politik entgegenkommen wollen. Und die Europäer haben erkannt, dass die Amerikaner unter Biden genau das Gleiche von ihnen wollen, was Trump verlangt hat.

Zu diesen Wünschen Bidens zählen:

  • Ein Stopp der Gaspipeline Nordstream 2 von Russland durch die Ostsee an Polen vorbei nach Deutschland. Berlin ist aber noch weniger zu einem solchen Verzicht bereit, als es das unter Trump gewesen ist. Die gleichgebliebenen Gründe der USA für diese Forderung: Sie wollen den Europäern erstens lieber eigenes Flüssiggas verkaufen; ihnen liegen zweitens die osteuropäischen Reformstaaten, vor allem Polen und die Ukraine, in den Ohren, Nordstream 2 noch zu verhindern, weil sie darin eine Wiederholung des Hitler-Stalin-Paktes auf ihre Kosten und über ihre Köpfe hinweg sehen; und die USA fürchten durch diese Gaspipeline eine erhöhte Abhängigkeit und Erpressbarkeit der europäischen Verbündeten durch Moskau.
  • Erhöhte Militärausgaben der Nato-Länder auf das in der Nato ja von allen beschworene Ziel von 2 Prozent des BIP, wovon die Europäer aber noch immer weit entfernt sind.
  • Und besseren Zugang für die amerikanischen Agrarprodukte zu den europäischen Märkten. Diese Forderung bekämpft die europäische (insbesondere die französische) Agrarlobby seit langem, und stützt sich dabei gerne auf Vokabel aus der grünen Angstmacher-Kiste, vor allem jene, in denen die Wortteile "Gen-" oder "Hormon-" vorkommen.

Hat Trumps ruppiger und unberechenbarer Ton die Europäer noch besorgt gemacht und daher ein wenig beeindruckt, so tut dies Biden großväterliche Freundlichkeit natürlich überhaupt nicht. Jetzt ist für den Präsidenten guter Rat teuer, da er ja auf keinen Fall Trump ähnlich werden und doch die gleichen Ziele wie dieser erreichen will.

Joe hilflos: China

Noch hilfloser wirkt Biden in Sachen Ostasien. China und Nordkorea nehmen ihn im Gegensatz zu Trump nicht ernst. Dieser hatte sich durch seine Unberechenbarkeit im Gegensatz zu Biden noch gewissen Respekt erworben.

China setzt seine militärisch aggressive Politik ungehindert fort. Keine Rede mehr davon, dass Peking die Nordkoreaner fallen lassen könnte. China scheint vielmehr ganze Ozeane mit vielen anderen südostasiatischen Nationen als Anrainer geradezu zu Binnenmeeren machen zu wollen; China setzt Taiwan – das von Trump noch demonstrativ unterstützt worden ist – die Hände immer mehr an die Gurgel; und China nutzt seine wirtschaftliche Stärke, um zunehmend politisch zur Nummer eins der Welt zu werden (von dem imperialistisch angehauchten Seidenstraßenprojekt quer durch Asien nach Südosteuropa, über die Schaffung von Abhängigkeiten in Afrika – fast so wie es dort einst die Kolonialmächte getan haben – bis hin zur Einsetzung der Billionen Dollar-Bestände in Chinas Zentralbank als Druckmittel gegen die USA).

Es gibt dennoch nicht einmal Anzeichen einer nachvollziehbaren Politik der USA in Sachen China, und auch keine erkennbaren Versuche, gemeinsam mit den neualten europäischen Bussi-Bussi-Freunden in Europa eine solche zu entwickeln.

Joe Hilflos: Iran

Lediglich in Sachen Iran treten die USA und Europa gemeinsam auf; sie wollen den alten (in Wien unterzeichneten) Atomdeal mit Iran wiederbeleben. Das versetzt die gesamte linke Medienlandschaft in Orgasmen, nachdem Trump ja die Teilnahme am Deal zurückgezogen und statt dessen Sanktionen gegen Iran verhängt hat. Trump tat dies aber nicht aus Jux und Tollerei, wie viele Medien suggerieren, sondern aus der keineswegs unbegründeten Sorge, dass dieser Deal das Gegenteil des Beabsichtigten erreicht, nämlich den Iranern die Möglichkeit zu geben, in aller Ruhe ihre Atombombe zu bauen. Das wäre genau das Gegenteil des offiziellen Zwecks des Atomdeals.

Und wiederum haben wir einen Fall, wo Biden viel sanfter spricht als Trump, aber im Grund dasselbe will wie dieser, es aber mit seinem knieweich wirkenden Auftreten noch viel weniger erreicht: Biden verlangt vor einer Aufhebung der Sanktionen konkrete Beweise, dass Iran friedlicher wird, dass es seine Truppen aus anderen Ländern zurückzieht, und vor allem dass es bessere Kontrollen seiner Atomanlagen erlaubt, also auch jener, wo überhaupt keine Zutrittsmöglichkeit besteht. Iran scheint zu nichts davon bereit, sondern verlangt stereotyp das Ende der Sanktionen.

Dafür, dass der einstige Deal alles andere als Sicherheit verspricht, spricht insbesondere die Haltung jenes Landes, das sich – neben Saudi-Arabien – weitaus am meisten vor der atomaren Rüstung der Iraner fürchten muss: Israel. Dort aber hat man den Deal immer strikt abgelehnt und Trumps Sanktionen begrüßt.

Noch ist völlig unklar, wie Biden da jetzt herauskommt: einerseits will er Israels Sicherheit nicht gefährden, andererseits die Europäer nicht vor den Kopf stoßen, die unbedingt den Deal wiederbeleben wollen (weil sie Geschäfte mit Iran machen wollen). Die Lösung läge einzig in Konzessionen Irans. Aber auf diese gäbe es nur dann Aussichten, wenn sich Iran vor den USA und einem Weitergehen ihrer Sanktionen fürchten müsste. Aber wiederum: Ein solches Weitergehen wäre ja eine Fortsetzung der Trumpschen Politik.

Und das will Biden eben auf keinen Fall. Statt den – dort schon eindeutig sehr spürbaren – Druck auf Iran bis zum Erreichen echter Konzessionen fortzusetzen, macht Biden das Gegenteil: Er hat die Houthi-Rebellen im Jemen, die mit iranischer Hilfe gegen Saudi-Arabien kämpfen, von der Terrorliste gestrichen. Das ist eine ganz wesentliche und einseitige Konzession der USA, ohne dass bisher eine Gegenleistung der Iraner erkennbar wäre. Das entfremdet überdies die Saudis von den USA.

Wer soll sich da noch vor diesem Joe Biden fürchten?

Joe hilflos: Russland

Noch katastrophaler ist seine Politik gegen Russland. Zuerst schickt er versöhnliche Signale aus, wie es insbesondere die Verlängerung des Atomraketenvertrages gewesen ist (den Trump gekündigt hatte, weil inzwischen China zur großen Bedrohung angewachsen ist, aber nicht Partner des Raketenvertrags ist). Dann jedoch droht Biden plötzlich in einem Fernsehinterview, dass Russland dafür "bezahlen" werde, weil es im Wahlkampf für Trump gewesen ist.

Das ist eine absolut ungeheuerliche Bemerkung. Denn es gibt keinerlei Beweise für direkte rechtswidrige Aktionen Russlands zur Beeinflussung der amerikanischen Wahl. Denn solche Drohungen provozieren, selbst wenn sie – höchstwahrscheinlich – ganz leere Drohungen sind. Aber nicht genug damit, auf die Frage, ob er Putin für einen Mörder halte, sagte Biden in die Kamera: "Ja, das tue ich."

Man stelle sich nur vor, was in den amerikanischen wie europäischen Medien wie auch Politik los wäre, hätte Trump den Führer einer anderen Weltmacht als Mörder bezeichnet! Die Forderung nach einem weiteren Impeachment-Verfahren zu seiner Absetzung wegen verantwortungsloser und kriegstreiberischer Umtriebe wäre noch das Mindeste, bis hin zur Forderung nach Psychiatrisierung.

An sich hat Biden ja recht; Putin ist tatsächlich für Mordanschläge verantwortlich. Aber ein Präsident spricht über einen anderen eigentlich nur dann so, wenn die beiden Länder in Krieg zueinander sind, oder knapp davor stehen. Das lässt einen ans Jahr 1914 denken: Österreich hat damals davor zurückgeschreckt, die serbische Führung als "Mörder" des Thronfolgers zu bezeichnen. Obwohl die Verantwortung für jenen so folgenschweren Mord durchaus bei der serbischen Führung gelegen ist, wie wir heute wissen.

Die linken Medien in ihrer Dummheit haben ständig Angst vor dem häufigen Zähnefletschen Trumps geschürt. Dabei hat dieser nachweislich weit weniger Kriege geführt als all seine Vorgänger.

Ich fürchte mich eher davor, dass in der Noch-Nummer-Eins der Welt ein hilf- und strategieloser Mann an der Macht ist, der seinem Amt in keiner Weise gewachsen ist.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. AppolloniO (kein Partner)

    Zum gewaltigen Konjunkturprogramm Bidens:
    Kann mir irgendjemand erklären, warum in den USA Leute vom Staat Cash auf die Hand kriegen sollen, obwohl sie p. a. bis zu 70 000 Dollar verdienen?
    Die Linke und das Geld....und keiner stoppt sie.



  2. Weisser Oldie

    Völlig richtig, A.U.! Biden verwandelt nur den Elfmeter, den ihm Trump mit einer militärisch organisierten Impfstoffbeschaffung aufgelegt hat. Ansonsten erinnern Bidens Auftritte schon fast an die Endphase von J.C. Juncker. Gute Nacht, wenn sich die USA ein schlechtes Beispiel an Europa nehmen. Autokraten wie Putin oder Xi nehmen den sicher nicht ernst, erst recht nicht der Kim aus Nordkorea.



    • https://tinyurl.com/2x25zd92 (kein Partner)

      Im Ggs. zu Trump sind Biden und seine Clique (a la Hillary Clinton) allerdings tatsächlich brandgefährlich.
      In der Ukraine zündeln sie ja gerade wieder, worüber man in unseren heimischen Massenmedien wenig bis nichts erfährt.

      Man erfährt bei uns übrigens auch nichts davon, dass die USA und ihre Verbündeten in Syrien Teile der dortigen Getreideernte gestohl... äh, requiriert und in den Irak überführt haben.

  3. https://tinyurl.com/f83a8hxc (kein Partner)

    Wer sich vor Biden Taxes for “Non-Essentials”, Economic Despair Warns Gerald Celente



  4. Anmerkung (kein Partner)

    Was Europa zu tun hat, nachdem die USA sich für Biden entschieden haben, ist sonnenklar: Die "Gemeinschaft", die selbstbeschädigenden "Werten" huldigt, muss Verhandlungen über ein Militärbündnis mit China aufnehmen und die NATO-Austritte in die Wege leiten.

    Denn die Vormacht USA "hat fertig". Das amerikanische Jahrhundert ist vorbei, das chinesische hat schon begonnen.

    Der Verfall der USA ist auch vor Biden schon sichtbar geworden, zum Beispiel an der Hilflosigkeit im Umgang mit dem randalierenden Gesindel von "Black Knives Matter" (oder so ähnlich). Man brauchte dies nur mit der souveränen Vorgangsweise der Staatsführung gegenüber dem in Hongkong randalierenden Gesindel zu vergleichen.



    • Sandokan (kein Partner)

      Genau, die EU sollte sich unbedingt einem Land ausliefern das faktisch Konzentrationslager unterhält wo man sogar noch Organraub begeht.

      Sorry, aber dümmer geht's nimmer!
      Außerdem stecken die US-Eliten ohnehin großteils mit Chinas Führung unter einer Decke.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Da haben Sie schon recht: "Dümmer geht's nimmer!" Nur würden Sie sich in den Adressaten irren, falls Sie damit Leute meinen, die nur die für Europa unausweichliche Zukunft beim Namen nennen, und falls Sie mit den Dummen nicht vielmehr die EUROPÄER meinen, nämlich als diejenigen, die sich mit ihrem "Werte"-System selbst unter das allerdümmste Joch, das die Welt je gesehen hat, gezwungen haben.

      Und sollte es gar wirklich so sein, dass "die US-Eliten ohnehin großteils mit Chinas Führung unter einer Decke stecken", weil die USA pleite sind, dann kommen Sie indirekt sowieso auch zum selben Ergebnis.

      Die einzige Alternative wäre Putin - aber leider, die USA stehen nicht bei IHM in der Kreide.

    • Sandokan (kein Partner)

      Also erstens steht China ökonomisch weniger gut da als man allgemein vermutet.
      Deren geopolitisches "Window of opportunity" schließt sich gerade - auch dank eigenem politischen Unvermögen und imperialistischem Auftretens gegenüber anderen Ländern (von Asien bis Afrika).

      Und richtig, mit der EU und ihren propagierten Werten ist es nicht weit her.
      Aber das Heil findet man sicher nicht indem man sich China ausliefert oder auch nur andient. Dort hat man aber ohnehin nur Interesse an abhängigen Klientelstaaten.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Das "Werte"-Europa kann es sich gar nicht mehr aussuchen.

      Da brauchen Sie nur zu beachten, dass Chinas "Window of opportunity" sich mit Biden weiter geöffnet hat, weil dieser die von Trump bekämpfte Schwächung der USA durch einströmende "Flüchtlinge" erneut in Gang gesetzt hat. Was glauben Sie denn, wie das verstärkte Engagement Chinas in lateinamerikanischen Staaten sich darauf auswirken wird?

      Unter den vielen Punkten, für die hier der Platz fehlt, lohnt sich auch der Blick darauf, was geschieht, wenn Japan die Furcht vor den USA verliert, die Feindschaft mit China überdenkt und als weiterer USA-Großgläubiger China dabei behilflich ist, den Dollar als Leitwährung durch den Yuan abzulösen.

  5. Glockenblumen1 (kein Partner)

    "So ein netter Mensch"

    da braucht man gar nicht weiterzulesen...



  6. Onkel Dapte (kein Partner)

    AU spricht von Impferfolg. Die USA sind erfolgreicher als Ö oder D.
    Die ganze Menschheit alle halbe Jahre durchzuimpfen (der klar formulierte Plan) ist also der Gipfel des Erfolgs, mehr geht nicht?

    Ob diese seltsamen Vakzine uns allen wirklich Erfolg garantieren, halte ich aus den 1000 Mal genannten Gründen für äußerst fragwürdig.
    In einem Jahr wissen wir es besser. Wenn die Nachdenklichen recht behalten, ist es dann für viele zu spät. Von den gesellschaftlichen Verwerfungen ganz zu schweigen.

    Persönlich werde ich auf den Impferfolg verzichten. Imfen - nein, danke. Diesmal verweigere ich mich, koste es, was es wolle.



  7. schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

    Schlimm ist in diesem Zusammenhang wieder einmal der Umgang der Medien mit den beiden Präsidenten. Wäre Trump über die Flugzeugtreppe so gestolpert wie der Altersschwache Biden, wären die Bilder noch immer präsent und würden ausgeschlachtet werden. Wären die Lager im Süden der USA unter Trump so voll und katastrophal gewesen, würden die Medien und deren Linke Fans noch immer unter Schnappatmung leiden. Aber Biden ist halt der Gute und Trump der Böse.... So misst man halt mit zweierlei Maß...



    • Sandokan (kein Partner)

      Das sieht man jetzt wieder deutlich an den Reaktionen aus Medien und Politik nachdem Biden gesagt hat, er wolle die "Mauer" weiter bauen.

    • Sandokan (kein Partner)

      Nachtrag: ob er es wirklich macht ist eine andere Frage.
      Bisher war er vor allem Ankündigungsweltmeister und Brecher von Wahlversprechen.

  8. Langer Rudolf (kein Partner)

    Ein wirklich beeindruckend gute Zusammenfassung zur Weltlage.



  9. Otto Schaumschläger (kein Partner)

    AU irrt, wenn er glaubt Joe Biden und seine Vizepräsidentin wären in Bezug auf die momentane Immigration hilflos. Hier strömen aus der Sicht der Linken keine Flüchtlinge ins Land, sondern willkommene zukünftige Wähler. Ähnliches sehen wir ja auch in Europa, wo auch in Corona Zeiten unablässig der Flüchtlingsstrom ansteigt und immer wieder die Forderung der LINKEN kommt, alle hier Lebenden zu den Wahlen zuzulassen.



  10. LobderTorheit (kein Partner)

    Ist die Unsitte, Außenpolitik über Personen und nicht über Interessen darzustellen, auf eine elitäre Verblödungsstrategie zurückzuführen? Oder handelt es doch eher um eine journalistische Geschäftslogik? Donald Duck vs. Micky Mouse zieht unzweifelhaft mehr Masse an, als schnöde imperiale Interessenpolitik. Das Problem dabei: Es feuert dauerhaft die Politik zurück. Weil Politiker auch nur Menschen sind und somit die Comics der letzten Jahrzehnte tagtäglich konsumieren.

    Im Ergebnis ergötzt sich eine trivialisierte geschlossene Gesellschaft sogenannter Verantwortungsträger am Ibiza-Politporno während Atomwaffen Richtung Osten rollen. Die Möglichkeit einer Insel trügt.



  11. Thomas F. (kein Partner)

    Es handelt sich bei Bidens körperlichen und kognitiven Einschränkungen nicht um "altersbedingte Ausfälle". Er ist beim Gang auf die Treppe hinauf nicht wirklich gestolpert, sondern seine Füße haben plötzlich versagt. Mehrmals. Das unter anderem deutet darauf hin, dass es sich um ein konkretes Krankheitsbild, wie z.B. ALS handeln dürfte. Seine (Marionetten-)Strippenzieher im Hintergrund kennen sicher die Diagnose. So ist es auch immer wieder möglich, ihn für einzelne Anlässe wie Debatten oder "Pressekonferenzen" aufzuputschen, damit nichts Schlimmeres passiert. Es wäre höchste Zeit, dass die Bürger erfahren, was Sache ist.



  12. Heimgarten (kein Partner)

    Die Medien sind schamlos manipulativ geworden. Man bemüht sich nicht einmal mehr, um Objektivität zur Schau zu stellen. Es wird gehetzt und gefakt, ausgelassen, verschwiegen und aufgeblasen. Dieses Phänomen ist weltweit zu beobachten. Wie könnte man diesem Übel begegnen: In den Schulen und auf den Unis müsste wieder eine liberale und offene Diskussionskultur mit kritischen Analysen entstehen. Das dauert eine Generation. Wird das wieder kommen? Denke nicht, außer der natürliche Hausverstand kommt wieder unvermutet hervor. Volkes Stimme, Gottes Stimme. Es bleibt die Hoffnung.



    • Hochwürden (kein Partner)

      Die Aufgabe der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es.

      John Swinton, (1829 - 1901), US-amerikanischer Redaktions-Chef der New York Times

  13. Sandokan (kein Partner)

    Biden ist ein netter alter Mann? So ein Schmonzes!
    Biden ist seit Jahrzehnten nichts anderes als ein korrupter Betrüger und Lügner. Das hatte ihm ja bereits einmal die Vorwahl zur Präsidentschaft gekostet. Und wegen seiner Rolle vom Irakkrieg bis zur Ukraine sollte man ihn eigentlich wegsperren.
    Dass er auch noch gerne Kinder begrapscht und belästigt sei auch noch erwähnt.
    Jetzt ist er halt dement - so what?



    • Sandokan (kein Partner)

      Der "Deep state" lässt solch nützliche wie korrumpierte Gestalten eben nicht so schnell fallen.
      Die größere Gefahr wird aber von der allgemein unbeliebten (wurde id. Vorwahl bloß Nr. 4 bei den Demokraten) Soziopathin und Vizepräsidentin Kamala Harris ausgehe, sollte sie ihn ablösen.

    • Nietzsche (kein Partner)

      So ein netter alter Mädchengrabscher!

  14. Franz77
  15. Franz77
    • Neppomuck

      Man sollte manche Ministerien samt Kanzleramt wegen "Vernunftmangel" schließen.
      Weniger ist oft mehr.

  16. Ella (kein Partner)

    Leseempfehlung für den Blogautor:

    "Israel will als internationaler Impf-Vorreiter gesehen werden und übt viel Druck auf seine Bevölkerung aus, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen. Rabbi Weissman veröffentlicht nun seine Gründe, warum er sich nicht impfen lassen will."

    https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/rabbi-weissman-31-gruende-warum-ich-mich-nicht-impfen-lassen-werde-a3486405.html

    Wer das liest und immer noch nicht aufwacht, dem ist nicht mehr zu helfen, der ist von allen guten Geistern verlassen worden.



    • Undine

      *******************************+!

    • Don Pedro

      *****************************
      *****************************

      Eine so zwingend logische und konsequente Abhandlung über die Sinnlosigkeit, ja sogar Schädlichkeit dieser sogenannten Impfung habe ich bisher noch nirgends gefunden!

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendeiner der Politkasperln in diesem Land einer Diskussion mit Rabbi Weissman gewachsen sein könnte!

      Auch kein Chef einer Pharmafirma oder der WHO könnte das!

    • Whippet

      Richtig, wer jetzt nicht aufwacht, dem ist nicht zu helfen. Dieser Beitrag gehört unbedingt weiterverbreitet!

    • Don Pedro

      Schon Grund 1 ist von bestechender Klarheit:

      Hier geht es nicht um einen Impfstoff. Impfstoffe verleihen definitionsgemäß Immunität, doch diese Behandlung verleiht keine Immunität gegen eine wie auch immer geartete Erkrankung.

      Im besten Fall verringert sie nach einer Ansteckung lediglich die Wahrscheinlichkeit einer schwere Viruserkrankung. Folglich handelt es sich um eine medizinische Behandlung und nicht um eine Impfung. Ich möchte keine medizinische Behandlung für eine Krankheit, die ich nicht habe.


      Weiterlesen lohnt sich!

    • pressburger

      Hervorragende Zusammenstellung.
      Das ganze, der Druck, die Alternativlosigkeit, der tatsächliche Impfzwang, die Propagandamaschinerie, das stinkt nach Korruption.

    • Franz77

      Einfach genial, was für ein wacher Geist. Klar und stichhaltig. Hammer!

    • Fred111111111 (kein Partner)

      Im Artikel steht, dass Bill Gates nicht geimpft ist - ist er aber seit Jänner. Auch die anderen Behauptungen sind Müll und Unwahrheiten.

    • Jonas (kein Partner)

      Schade! Wenn ich den Rabbi Chananya Weissman - oder wie auch immer der heißen mag - früher gehört hätte, hätte ich mich nicht impfen lassen. Wer ist dieser junge Jude? Ist er Epidemiologe, Pandemiologe, Intensivmediziner, wie 99% der hier postenden? Wer oder was steht hinter ihm? Welcher politischen Richtung und/oder Organisation gehört er an? Welchen Beruf übt er aus, wer finanziert ihn und wovon lebt er? Alles Fragen, die mich umtreiben. Aber wurscht! Hätt´ ich ihn nur früher gehört. Solche Menschen braucht die von Covid19 gebeutelte Welt. Und vor allem seine geistvollen Fans...

    • Weil's wahr ist (kein Partner)

      Die angeblich "31 Gründe" schrumpfen bei kritischer Betrachtung immer mehr in sich zusammen. Der Autor Weissmann ist bezüglich Gesundheitsthemen (die jenseits dessen liegen, was man als normaler Mensch halt so fühlt, wenn man krank ist) ein Laie. Er tritt aber auf wie ein Fachmann. Als hätte ihn wer mit der Gabe umfassender Weisheit ausgestattet.
      Gut - wir werden alle erleben, wie es weitergeht. Jene, die sich nicht impfen lassen wollen, mögen das tun. Und sie sollen alle anderen auch tun lassen, was sie jeweils für richtig finden. Nach der Pandemie kann man ja darüber plaudern, was richtig war. Nicht vorher, wenn man ein Laie ist. So einfach ist das eigentlich.

    • Jonas (kein Partner)

      Weil's wahr ist (kein Partner), eine erfrischend klare und schlüssige Analyse! Danke und bleiben Sie gesund!

    • Jonas (kein Partner)

      Ella (kein Partner) und andere:
      Warum recherchiert hier eigentlich keiner, wer hinter epochtimes (und den vielen anderen "seriösen" Quellen) steht? Warum werden hier unreflektiert Behauptungen übernommen, die einer seriösen Beurteilung nicht standhalten? Wisst Ihr eigentlich, wer hinter epochtimes steht? Spirituelle US-Chinesen!

    • fewe (kein Partner)

      @Weil's wahr ist: Ja, mir kommt das auch recht geschwätzig vor mit 31 Gründen, die im Grunde immer wieder die gleichen sind.

      Man muss aber kein einschlägiger Fachmann sein, um die Argumente zu bewerten. Eine Impfung bringt halt Immunität mit einer extrem kleinen Wahrscheinlichkeit, die Krankheit überhaupt zu bekommen. Mit diesen Impfungen nicht.

      Das Risiko daran zu sterben, ist allgemein bekannt und wird auch garnicht verschwiegen. Es sagt aber niemand - auch dieser Rabbi nicht -, dass mit der Impfung jene eine Chance bekommen, daran zu sterben, die an der Krankheit - sofern sie sie überhaupt bekommen - praktisch nicht sterben. Also alle mit 60 Jahren oder jünger ohne Vorerkrankungen.

    • Sandokan (kein Partner)

      Manipulativ ist vor allem zu behaupten, das Impfrisiko wäre doch so gering.
      In Relation zu den Todesopfern von Corona mag das sogar eine gewisse Berechtigung haben.

      Nur ist das halt ein Krankheit die auch ohne Impfung von rund 99 % der Infizierten überlebt wird.
      Und angesichts dessen ist das Impfrisiko dann doch erheblich.

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      @Jonas: Wozu äussern Sie sich überhaupt. Sie sind ja geimpft, also geben Sie Ruhe. Wer diesen Rabbi bezahlt ist doch uninteressant, im Vergleich zu den Geldflüssen in Mrd Höhe im Zuge der Impfkampagne. Wittern Sie gar eine dunkle Verschwörung gegen die Gewinne derer, die an diesem Feldversuch verdienen?

      Es sollte reichen, dass die Hersteller dieser "Impfstoffe" eine Impfung für sich selber ablehnen. Diese Freiheit sollte man jedem zugestehen. Dafür tritt dieser Rabbi ein. Und glauben Sie mir, dafür gibt es kein Geld - im Gegenteil, man wird für diese Meinung sogar entlassen und seines Einkommens beraubt. Ihr Standpunkt bringt massenhaft Geld. Ausser man stirbt an dieser Impfung

  17. CIA

    OT
    Aufregende, teure Zeiten kommen wieder auf uns zu.
    EU verhandelt mit Türkei über Verlängerung des Flüchtlingsabkommens - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-27a8dckrs2111/
    Diese EU-Wappler! Anstatt das Erdogan nach Brüssel beordert wird, sind die EU-Bonzen bereit, diesem Despoten die Füße zu schlecken. Widerlich!!



  18. Undine

    Na, die PFIZER-Leute trau'n sich was!

    "Jerusalem Post: Pfizer nennt Israel "Bananenrepublik" und stoppt Lieferung von COVID-19-Impfstoff"

    "Bei dem US-amerikanischen Pharmariesen Pfizer liegen offenbar die Nerven blank. Pfizer soll laut Medienberichten die Lieferungen seines Impfstoffs eingefroren haben, da die letzten 2,5 Millionen Dosen von Israel noch nicht bezahlt worden seien."

    https://de.rt.com/der-nahe-osten/115476-medienbericht-pfizer-nennt-israel-bananenrepublik-und-stoppt-lieferung-von-covid-19 -/

    Deutschland wird schon einspringen, wir womöglich auch.....



  19. Franz77

    Strache-Ibiza-Video jetzt zur Gänze online:

    https://exxpress.at/

    www.oe24.at

    PS: 7 Stunden packen wohl nur die Härtesten unter der Sonne! ;-)



    • Meinungsfreiheit

      Eine sprudelnde Quelle an Intelligenz ist die ganze Vorführung nicht.
      Ich hoffe nicht, dass dies das ganze Neiveau der partei ist, dass sie derzeit zu bieten hat. Aber bislang sehe ich nur diesbezüglich Dunkelheit.

    • ludus

      @Meinungsfreiheit

      Sie, werte @Meinungsfreiheit, haben mit Ihrem Ausscheiden das ganze Licht mitgenommen.

    • sokrates9

      Die sprudelnde Quwlle anIntelligenz sehe ich derzeit bei Polirikern die ihren labtop im Kinderwagen vergessen, oder bei Kurz, Swoboda, Benko usw auch nicht.
      Stracheklingt plausibel, somitist die intelligenz eines Kickls undHofers die da denStrache feuern auch nicht gerade hervorragend!!Wie bereits gesagt- Kickl ist perfekt auf das Video reingefallen!

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Nach dem giftgrünen Zackzack und dem blaubefleckten Unzensuriert gibt es jetzt also auch ein türkises Portal aus dem engsten Umfeld des Kanzlers für die Eisenbahner des Internet. Wie erwartet voll geil. Es punktet mit einer ordentlichen Portion A…. und T….. beim „liberalkonservativen“ Zielpublikum.

  20. gebirgler

    Es gibt ein wirkliches Problem und das ist China. Wenn dieses Problem nicht eingegrenzt wird haben wir über kurz oder lang chinesische Verhältnisse. Und ich war in den letzten Jahren häufig in China und das Land hat sich seit der Präsidentschaft von Xi extrem negativ verändert und ein System in dem ich ganz sicher nicht leben möchte. Man kann anmerken, daß wir mit den Coronamaßnahmen den Chinesen bereits ein gutes Stück entgegengeangen sind. Trotzdem bleibt für die meisten westlichen Länder noch erheblich Potential nach unten. Und China kann man nur eingrenzen wenn Russland auf unserer Seite ist, Deshalb ist es wichtig NordStream 2 zu bauen, denn sonst muss sich Russland noch stärker nach China orientieren. Auch muß das Russlandbashing hinsichtlich Nawaly und Skripal aufhören. Wenn Putin so unfähig wäre Mordanschläge mit einem derart gefährlichen Gift zu vermasseln hätte er nie das Chaos nach Jelzin bereinigen können.

    Nach den letzten amerikanischen Medienberichten haben wir den Iran bereits an China verloren. China hat neue Abkommen geschlossen, welche die Sanktionen vollkommen negieren. Durch das ständige Iranbashing haben die keine andere Möglichkeit und China ist damit am Golf. Auch wenn das Regime alles andere als ein positves Musterbeispiel ist muß man sagen, daß wir mit dem mindestens genauso schlechten Saudi-Arabien auch leben können.

    Und jetzt nähern wir uns einem heißen Krieg in der Ukraine. Dieser ist direkt von Biden, dem am. Außen- und dem Kriegsminister veranlasst, welche der Ukraine volle Unterstützung durch die USA zugesichert haben (am. Medien von heute). Für Russland ist der Ukrainekonflikt das gleiche was für die Amerikaner die Cubakrise war. Das wir damals überlebt haben verdanken wir Kapitänleutnant Archipow dem ersten Offizier des U-Boots B-59. Dieses wurde von am. Zerstörern angegriffen und die Besatzung nahm an, daß der dritten WK ausgebrochen sei. Der Kaptitän und der Politoffizier hatten bereits den Befehl für das Abfeuern der Atomraketen gegeben aber Archipow weigerte sich als dritter Verantwortlicher (trotz erheblichen Drucks als Rangniedrigster). So viel Glück hat man jedoch nicht immer.



    • sokrates9

      Gebirgler@ Waröfters dienstlich und privat in China und sehe gerade deswegen die jetzige internationale Bedrohung -" die gelbe Gefahr" die schon meine Urgroßmutter prophezeite nicht.Die Meisten sehen China immer mit der Arroganz des Europäers der nur Mord und Kampf kennt, alles erobern will und dann kläglich scheitert.Selbst ihr Bericht beschuldigt pauschal die bösen Chinesen, doch Kriegstreiber ist derzeit in der Ukraine die USA und die EU zieht freudig mit! Auslöser der Krim war ja dass die Ukraine zur EU wollte welches selbst Teilder EU ablehnten, nicht weil die USA das will, sondern weil die Ukraine Griechenland hoch Zehn ist!

    • gebirgler

      Ich schätze durchaus die Chinesen. Nicht jedoch die chinesische Regierung welche unter dem jetzigen Präsidenten weiterhin der sozialistenschen Weltherrschaft anhängt.

  21. machmuss verschiebnix

    völlig OT:

    Verheerendes Sittenbild:
    Wie tief ist unsere Regierung im Korruptionssumpf?

    https://www.wochenblick.at/verheerendes-sittenbild-wie-tief-ist-unsere-regierung-im-korruptionssumpf/



  22. pressburger

    Andrés Manuel Lopez Obrador, Präsident von Mexiko, lässt sich nicht impfen. Seine Ärzte sind der Meinung, dass er nach einer überstandenen Covid Erkrankung genügend Abwehrstoffe hat, eine Impfung nicht braucht.
    Warum wird dieser Zusammenhang, Immunsituation nach Infektion, und Impfungszwang, nicht beachtet ?
    Will man alle unbedingt impfen ? Koste es was es wolle.

    Einige Fachinformationen zum Astrazeneca Impfstoff:
    Merkel und ihr Spahn, haben informiert, nach der Impfung sind in Deutschland bei 31 Fällen atypische gefährliche Thrombosen aufgetreten, davon verliefen 9 tödlich. Die meisten Komplikationen und Todesfälle bei jüngeren Frauen. Weil es sich um Sinusvenen-Thrombosen handelt, sind die Folgen für die Betroffenen noch nicht abzusehen.
    Deswegen Empfehlung, Impfung mit Astrazeneca Impfstoff erst ab 65.
    Erklärung warum, Frauen unter 65 eine Risiko Gruppe sind, die über 65 nicht, wird nicht geliefert.
    Die Indikation für die Impfung, wird nachträglich eingegrenzt. Bei der Zulassung wurde die Eingrenzung nicht beantragt.
    Professor Johannes Oldenburg, Direktor des Instituts für Experimentelle Hämatologie, Uni Bonn, warnt:
    "Ohne eine Eingrenzung der Indikation, werden wir eine dreistellige Zahl von Fällen mit atypischer Thrombose nach AstraZeneca Impfstoff sehen, von denen eine beträchtliche Zahl tödlich verlaufen wird."
    Erklärung zu diesem Verlauf: "Ausgelöst durch den Impfstoff entstehen beim Geimpften zwischen Tag 4 und 16, Autoimmun Antikörper, welche gegen die Antigene der Thrombozyten gerichtet sind. Anschliessend Verklumpung der Thrombozyten. Auf dieser Grundlage kommt es zu Ausbildung von Thrombosen, mit Lokalisation in Sinus- und Hirnvenen."
    Diese Reaktion auf den Impfstoff hat den Namen VIPIT, Vaccine Induced Immune Thrombozytopenia, erhalten.
    Der Auslöser für diesen, z.T. fatalen, durch die Impfung induzierten Prozess wurde bis jetzt nicht isoliert.
    Bemerkung:
    Professor Bhakdi hat bereits vor Monaten vor diesem Mechanismus gewarnt. Wurde, leider auch hier im Forum mit Hohn und Spott überhäuft, als Scharlatan bezeichnet.
    Die oben geschilderten Komplikationen, sollen angeblich, bis jetzt, nur nach dem Impfstoff eines Herstellers auftreten.
    Der Impfstoff dieses Herstellers, wurde bei seiner Einführung als wirksam und sicher, den Impfwilligen empfohlen.
    Weil alle Impfstoffe in der Probe sind, klinische Phase 3, ist zu erwarten, dass ähnliche Komplikationen, auch bei Impfstoffen anderer Hersteller auftreten werden.
    Das was der Öffentlichkeit, mit den z.Z. vorhandenen Impfstoffen präsentiert und aufgedrängt wird, ist mehr als unverantwortlich. Die Sicherheit für die Betroffenen ist nicht gewährleistet. Die Haftung auch nicht.
    Die 9 jüngeren Frauen, könnten ohne die Impfung noch leben. Ihr Tod wird von den Politikern und ihren Medien, achselzuckend zu Kenntnis genommen.
    Fast an Vorsatz Gesundheitsschäden zu verursachen, grenzt der Druck sich impfen zu lassen, weil ohne Impfung kein Zugang zum öffentlichen Leben, erlaubt sein wird. Im Klartext, Zwangsimpfung, Impfpass.
    Abwarten, was die nächsten Tage und Wochen bringen werden. Wie die Impfpropaganda weiter ungebremst um sich greifen wird.



    • gebirgler

      In dem von mir vor einigen Tagen geposteten Link zum Paul Ehrlich Institut zu den Impfolgen in Deutschland ergibt sich, daß Astra Zenica der "harmloseste" Impfstoff ist. Wobei hier das Überrisiko für Frauen am höchsten ist. Ich mache mir hierbei mehr sorgen, daß alle auf Astra Zenica zeigen und man absolut nicht zu den anderen Impfstoffen hört. M.E. hat man hier etwas zu verbergen.

    • Whippet

      pressburger@ Danke für diese kompakte Zusammenfassung. Wenn wir „halbwegs“ gebildete Bürger den Zusammenhang erfassen und Bedenken entwickeln, gehe ich davo auc, dass auch der Maturant und der Volksschullehrer dazu in der Lage sind. Offensichtlich aber gehorchen sie einem „Metaprogramm“, das ihnen „verordnet“ wird. Ihnen ist also ihr beruflicher Fortgang wichtiger als die Bevölkerung. Das ist für mich ein Grund, dieses Verhalten dem Impfdruck gegenüber als kriminell zu sehen

    • Meinungsfreiheit

      Das mirt den Trombosen läßt sich bereits sehr gut behandeln - da sind Sie nicht am Letztstand des Wissens!
      Und Scharlatan Bahkti zu zitieren hilft da auch nichts!

    • eupraxie

      Vor einiger Zeit meldete der ORF dass in GB Pfizer und Astra gleich auf liegen bei den Thrombosen bei vergleichbarer verimpfter Menge
      .

    • CIA

      @Meinungsfreiheit
      An der Anzahl der Toten ist erkennbar, wie effektiv die Thrombosetherpie war!!
      AstraZeneca: EMA-Vertreter sieht Zusammenhang mit Thrombosen - Servus TV
      https://www.servustv.com/videos/aa-27a8crxeh2111/

    • pressburger

      @CIA
      Man stelle sich vor die neun Frauen die an den Folgen der Impfung starben, wären auf ein mal, z.B. unter einen Lawine gekommen getötet worden.
      Die Schlagzeilen in den Medien, Todeslawinen als Folge der Erwärmung, usw. etc.
      Gestorben nach Impfung, keine Erwähnung.

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Sind Sie verrü+ckt @ Meinungsfreiheit. Das soll beruhigen, dass man Blutverdünner nehmen kann, gegen etwas, das ich ohne diese Impfung gar nicht hätte? Nochmal, sind Sie geistesgestört? Was reden Sie da von, "auf dem neuesten Stand sein?" Was reden Sie da von einem "Scharlatan" Prof Dr Bhakdi? Nocheinmal die Frage: Sind Sie verrückt?

  23. Franz77

    OT Hier wird die Spritze für die Eliten erklärt:

    https://vk.com/video466139300_456239259



  24. Almut

    Ein energischer Pfarrer wirft in Kanada die Polizei (sie war ohne Gerichtsbeschluss gekommen) am Karfreitag aus seiner Kirche hinaus:
    https://t.me/nityatelegram/15654



    • pressburger

      Schönborn wäre zu einer Verteidigung des Glaubens nicht fähig. Schönborn kennt Kardinal Mindszenty, Kardinal Stepinac, Kardinal Wyszynski, Verteidiger des Glaubens, nicht.

    • Franz77

      Ein echter Mann Gottes!

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Endlich den Austritt veranlasst. Es reicht!

  25. Tyche

    Biden ist doch lediglich eine austauschbare Kasperlfigur!
    Man lässt ihn! Man lässt ihn Kinder begrabschen, man lässt ihn ein ungeheueres Vermögen ansammeln. Man lässt ihn eben!
    Die, die das Sagen haben sagen und tun das im Hintergrund!

    Und die in meinen Augen ungeheuerlichste, dubioseste Gestalt ist ein Barak Obama, der 1. Afroamerikaner (Juhu, endlich ein "Schwarzer" der´s dorthin geschafft hat!) im amerikanischen Präsidentenamt! Der Clinton-Clan ist wegen der mittlerweile doch alten Clintons sicher noch nicht ganz zu vergessen aber am Abstieg!

    https://uncutnews.ch/die-puppenspieler-gibt-es-wirklich-einen-tiefen-staat/

    Es ist doch einerseits mehr als erschütternd, andererseits mehr als bedeutend und richtungsweisend, dass nach diesem gigantischen Wahlbetrug der "Gewinner" und seine Drahtzieher am Drücker sind und blieben!
    Und ich persönlich glaube, man wirft Pence ja Verrat vor, dass der gar nicht anders konnte als diese unvorstellbare, an Betrügereien mehr als reiche Wahl anzuerkenen! Man würde sowas, so es stattfand, wohl Erperssung nennen!



    • Franz77

      Schwarze Limousine, zwei Männer in dunklen Anzügen läuten an: "Lieben sie ihre Familie?" Fertig.

  26. machmuss verschiebnix

    Der "nette" Herr Biden hatte seinerzeit über seine Urkaine-Connection mit etwas Nachdruck erwirkt , daß sein Sohn Hunter einen Job in der Burisma-Holding bekam.

    Am 13. Mai 2014 gab Burisma bekannt, dass Hunter Biden einen Vorstandsposten übernehmen werde.

    Biden hatte 2016 die Absetzung von Generalstaatsanwalt Viktor Schokin gefordert und davon die Gewährung einer Kreditgarantie in Höhe von eine Milliarde US-Dollar an die Ukraine abhängig gemacht. Besagter Generalstaatsanwalt hatte nämlich Ermittlungen gegen Burisma angesetzt.

    Obendrein war Biden auch noch dumm-dreist genug, mit dieser Aktion zu prahlen - es gibt sogar ein Tondokument darüber ! ! !

    Alles in allem somit ein "sehr netter Herr", den sich jedes Enkerl als Opa wünscht [ätz]

    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ukraine-biden-korruption-101.html



    • machmuss verschiebnix

      Während die meisten Alzheimer-Patienten physisch überraschend fit bleiben, verlieren sie jeden Tag ein Qäntchen mehr ihrer Menschenwürde. Für die Nachkommen ist so jemand eine permanente Herausforderung - sogar beim Arzt im Wartezimmer:

      Dort wird z.B. diese Person namentlich aufgerufen, woraufhin ein 70jähriger behend wie eine Middreißiger aufspringt und zur Tür hinaus verschwindet. JA hinaus, nicht heinein ins Behandlungs-Zimmer - man ruft und läuft hinterher und noch während die Tür zufällt hört man aus dem Warte-Zimmer so abfällige Bemerkungen : "Wås is'n dös fir'a Bazjent" - untermalt von gedankenlosem Gekicher !

      Als Angehörigem ist einem dabei das Weinen aus Verzweiflung näher.

    • machmuss verschiebnix

      Aber warum haben die US-Demokraten ausgerechnet einen Demenzler zum Präsidenten gemacht ?
      Gibt es denn in dieser Partei keinen Gesünderen ?@!

    • CIA

      Was für eine tolle Ansprache!
      US-Präsident Joe Biden hält Ansprache neben dem Osterhasen in Washington, D.C. — RT DE
      https://youtu.be/qadlTupJgyk 1:05

      @RT_Deutsch

  27. MM

    Der letzte Satz bringt's auf den Punkt:

    Die größte Gefahr besteht darin, dass ein so offensichtlich hilfloser Mensch in seiner Hilflosigkeit etwas unsäglich Dummes anstellt.
    Wenn das der amerikanische Präsident ist, stimmt mich das nicht wirklich optimistisch.



  28. CIA

    Eine provokative Schlagzeile, aber Putin wurde von Biden auch als Mörder bezeichnet.
    Um einer allfälligen "Schnappatmung" entgegen zu wirken, diese Aussage stammt nicht von Präsident Putin!
    Eine brisante Recherche.
    "Man sollte Joe Biden aus humanitären Gründen einschläfern" | Anti-Spiegel
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/man-sollte-joe-biden-aus-humanitaeren-gruenden-einschlaefern/
    Ein Beweis, wie mit Immigranten-Kindern umgegangen wird!
    USA: Schmuggler lassen Kleinkinder von der Grenzmauer fallen — RT DE
    https://youtu.be/PPsBkFc1w98 0:57

    @RT_Deutsch



  29. Ingrid Bittner

    Zur Erinnerung:

    Der Chef der größten Streitmacht der Welt ist vernebelt. Der Mainstream ist - wie gewohnt - blind.

    Wegen der Schneesturmschäden hatte man den senilen US-Präsidenten nach Houston geschickt, der dort wohl Worte der Aufmunterung und Hilfe sagen sollte.
    Aber ..

    „Guten Tag – oder fast. Eigentlich ist es Abend.
    Und ich möchte Ihnen, Gouverneur und Frau Abbott, für Ihre Gastfreundschaft und Ihre Verbundenheit danken.
    Und Vertreter – Senator Cornyn, ich denke, er musste zurück;
    Ich denke, er steigt in ein Flugzeug. Er hat es mir zuletzt gesagt – er ist gekommen, um mich bei der letzten Veranstaltung zu besuchen.
    Und die Abgeordneten Sheila Jackson Lee, Al Green, Sylvia Garcia, Lizzie Panilli, äh.
    Entschuldigen Sie, Pannill.
    Und, äh, was mache ich hier eigentlich? Ich verliere hier den Faden.“
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/joe-biden-mit-verstoerendem-auftritt-in-houston/



    • Franz77

      Hoffentlich findet er den roten Koffer mit den lustigen Knöpfchen nicht.

    • Postdirektor

      @Ingrid Bittner

      >> „Der Mainstream ist - wie gewohnt - blind.“
      Ja, stimmt selbstverständlich.
      Ergänzung: Er ist blind, weil er für‘s Blindsein gekauft worden ist.
      Wie bei uns.

  30. Ingrid Bittner

    Weil's heute schon einmal um die Medien ging, da hab ich wieder was ganz Interessantes:

    Hallo Meinung - der Horror nimmt kein Ende

    https://youtu.be/InR_BZQdwmE

    Da geht's auch um Prominente, die sich für die Impfwerbung der Regierung hergeben. Es geht ja nur um den kleinen Pieks, von Spätfolgen haben die ja allesamt nichts gehört oder das GEld, das ihnen für diese WErbespots geboten wird, ist so verlockend, dass man gar nicht drüber nachdenkt.
    In Österreich ist ja auch die Werbeserie für's Impfen mit den Prominenten angelaufen, Jazz Gitti, Hans Krankl und Co.
    Na ja, Geld stinkt halt doch nicht.
    Ich wünsch den WErbegesichtern nicht, dass sie die Impfung dafür bestraft, dass sie sich für diesen Nonsens hergegeben haben.



    • Whippet

      Hugo Portisch hat sich auch für die Werbung zur Verfügung gestellt. Diese Video ist noch am Todestag verschwunden.

    • Cotopaxi

      Das Videoband wird vermutlich mit ihm begraben bzw. eingeäschert werden.

    • Meinungsfreiheit

      Ich gebe mich auch gerne für die Impfwerbung her, denn ich bin mittlerweile zweimal erfolgreich geimpft und spätestens im Mai gehts wieder in die große weite und wunderschöne Welt!

    • Meinungsfreiheit

      Übrigends - heute tritt Hofer ganz groß auf und propagiert energisch Maske und Abstand!
      Bin gespannt, wann die auf die Impfung als propates Mittel draufkommen werden

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      Eine Impfung gegen Alzheimer ist in Entwicklung. Probanden werden sicher gesucht.

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Schön zu wissen, dass die schöne weite Welt Ihre Hauptmotivation für die Impfung ist, und nicht eine gefährliche Krankheit, wie diverse Krankheiten, gegen die bei einer Reise in manche Erdteile eine solche empfohlen wird.

      Wie abgedreht muss man sein, sich einen experimentellen Impfstoff spritzen zu lassen nur um in ein Flugzeug zu kommen, um dann trotzdem mit Maske reisen zu müssen. Wie krank egoman muss man sein um überhaupt auszublenden, wieviele ganz andere Sorgen haben, z.B. um ihre Existenz. Halten Sie doch ihr Schandmaul @Meinungsfreiheit

  31. Franz77

    Endlich! Bis jetzt geschwiegen, jetzt spricht das Abwasser: 3. Welle kommt. Waaaahhh .... https://www.oe24.at/welt/weltchronik/schweiz-abwasser-kuendigt-naechste-welle-an/472355552

    Morgen lasse ich mein Klo impfen!



  32. Willi

    Das erfreut die Seele. Es gib t nichts schöneres, als zusehen zu können, wie sich die Besatzungsmacht selbst demontiert. Erste Reihe fußfrei! Danach können wir freien Handel mit Russland betreiben.



    • pressburger

      Irgendwann kommt hoffentlich die Einsicht, das gute Beziehungen zu Russland unbedingt notwendig sind. Man kann nicht in diesem Teil der Welt, als Zwergerlstaat, Mitglied einer bankrotten EU, ständig gegen Russland stänkern.

  33. pressburger

    Zum Thema: Bidens Hund, Major, ein deutscher Schäferhund, hat bereits zwei Angestellte des Weissen Hauses gebissen.
    Hunde zeigen häufig Eigenschaften, die das Herrchen oder Frauchen, versuchen vor der Öffentlichkeit zu verbergen.
    Ein Hund als das sichtbare Ego des Besitzers.

    PS. Selbstlob, unser Hund hat in seinem langen Leben niemanden gebissen.



  34. Franz77

    OT "Gesundheitsminister" - und wir sind schon wieder krank:

    https://www.krone.at/2382811



    • sokrates9

      Klar, nachdem beinahe jede Sportart verboten wird...:-)

    • pressburger

      Anschober betreibt Selbsterfahrung. Als Gesundheitsminister möchte er am eigenen Leibe erspüren welchen Einfluss die Krankheit auf das Sein hat. Anschober als praktizierender Philosoph der Transzendenz.
      Psychiater nehmen LSD um zu erfahren wie es ist wahnsinnig zu sein. Berühmte Forscher, nehmen die von ihnen entwickelten Substanzen, um die Wirkung an sich zu erleben.
      Kurz erfand das Geilomobil. Warum auch immer.
      Anschober ist Pionier der Erkenntnis.

    • CIA
    • Jenny

      leider nicht ggenug um endlich abzutreten in seinen Ruhestand

    • steinmein

      Die grüne Leber möchte ich nicht haben. Da ist mir eine geröstete schon lieber.

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Wann wird der Trottel endlich geimpft

  35. Notimetodie

    Das von Biden propagierte Infrastrukturprogramm ist noch lange nicht durch. Nur weil der senile alte Mann sich an immer höheren bereitgestellten Summen begeilt, bedeutet das nicht gleich, dass es auch so kommen wird. Dazu wird frühestens im Herbst eine Entscheidung fallen.



    • pressburger

      Das Infrastrukturprogramm ist eine federale Angelegenheit. Sollte es tatsächlich kommen, kann niemand den Gliedstaaten vorschreiben was sie davon implementieren sollen.
      Vorschau, das meiste Geld wird in die Sozialleistungen für die von Biden angelockten Illegalen fliessen.

  36. sokrates9

    Klar dass bei Unterberger auch das ominöste Rußlandbashing wieder eine Rolle spielt! Putin der Killer der so unfähig ist dass er es nicht schafft mit dem tödlichsten der tödlichen Gifte seine Feinde wie Navalny umzubringen!
    Griff in das Fettnäpfchen Naher Osten / Israel müsste auch noch als "Kernkompetenz" von Biden erwähnt werden!



    • pressburger

      Warum soll es Wladimir Wladimirowitsch besser gehen als Trump.
      Was jetzt um Biden geschieht ist das stonewalling der Medien.
      Unterschied Trump, Biden. Trump ist a priori schlecht, auch wenn er keinen Krieg angefangen hat.
      Biden ist a priori gut. Auch dann, sollte Biden einen Krieg, wie seine Vorbilder, anfangen, bleibt er gut.

  37. Undine

    Oh, ja, Joe Biden ist sehr wohl zu fürchten, denn es übernimmt die Linksextremistin HARRIS wegen BIDENS schnell wachsender Demenz das Ruder und diese Frau ist eine mindestens ebenso gefährliche Politikerin wie „Killary“ CLINTON, wenn nicht noch gefährlicher, da sie ein schönes Stück jünger ist als die blutrünstige „Killary“ und somit viel mehr Schaden anrichten kann als diese! Möglicherweise bekommen wir das bald zu spüren! TRUMP war der erste und einzige UA-Präsident, der sich auf seine Fahnen geheftet hatte, keine Kriege zu führen. Diese Zeit ist mit BIDEN/ HARRIS nun leider vorbei.



    • Kyrios Doulos

      Sie wird zudem unantastbar sein wegen ihrer Hautfarbe und ihres Geschlechts und ihres Status als 1.PräsidentIN der USA. Der Rassismus und der Sexismus der Linken und der Sexismus der Feministen kennen da keine Gnade. Wer Harris widerspricht, wird medial hingerichtet werden. Was für ein Glück, daß sie keine Jüdin ist, sonst wären Kritiker auch Antisemiten.

    • Cotopaxi

      Sind Sie sicher, dass sie nicht zum Judentum übergetreten ist? Ist nicht ihr Mann Jude?

    • pressburger

      Kamala Harris hatte eine langjährige Affäre mit Willie Brown, Mayor of San Francisco. Dank dieser Beziehung wurde sie 2010 zum Attorney General Kaliforniens, in 2016 wurde sie in den US Senat durch Förderung ihres 30 Jahre älteren sugar daddys gewählt.
      Opportunistisch kehrt Harris ihren 50% jamaikanischen Anteil heraus, die Mutter ist eine Hindu aus Indien. Macht sich nicht so gut in der black community.

    • otti

      Kyrios ****************************************

  38. Peter Kurz

    Das Krebsgeschwür des 21. Jahrhunderts sind die weltumspannenden linken Medien inklusive der gleichgeschalteten sozialen Medien.
    Somit ist JEDE Wahl von Beginn an unfair, vergleichbar mit einem Marathonlauf, bei dem gewisse Läufer mit schweren Rucksäcken und unter Buh-Rufen der Umgebung den Wettbewerb bestreiten müssen.



    • Don Pedro

      Ein treffender Vergleich!
      Wie stark müsste der Vorsprung der Stimmen sein, um unter diesen Rahmenbedingungen einen Sieg zu erringen und etwas ändern zu können!

    • steinmein

      Wer sagte, dass er die Leiche des Kommunismus noch nicht gesehen hätte?
      Dass die Internationale hinter allem steckt ist für mich eindeutig.
      Dass sich diese in den diversen Kostümen versteckt und die Waffen des Kapitalismus auch beherrscht, scheinen viele nicht zu begreifen.

  39. HDW

    Man kann das Wort "hilflos" auch durch "gefährlich" ersetzen. Oder als (vorläufigen?) Sieg des postmodernen, kominternen Neomarxismus beschreiben. Hoffnung ergibt sich nur aus dem Erwachen der Gegenkräfte aus der US Geschichte. Und immer aus dem konservativ- pragmatischen Denken der Republikaner gegen die heuchlerischen DEMs, gegen die Partei der Sklavenhalter, des KKK, der Kriegstreiber des Militärisch-Industriellen Komplexes, der Riotorganizers von Saul Alinsky.
    Von B.Franklin ausgehend über A.Lincoln über Th.Roosevelt, Eisenhower, Nixon, Reagan, Bush sen. und eben Trump. Und diese, in der Neuzeit für die gesamte Welt positiven Kräfte beginnen sich unter sleepy Joe wieder bewusst zu organisieren.



  40. Franz77

    OT: WHO-Whistleblower Dr Astrid Stuckelberger - Der Geimpfte wird die Krankheit verbreiten:

    https://www.bitchute.com/video/kkXa6mEn1SI0/

    Homepage der mutigen Expertin:

    https://www.astridstuckelberger.com/



    • Don Pedro

      Der Verdacht scheint logisch.
      Wenn der Geimpfte schon nicht die Chinesischen Viren verbreitet, dann halt neue, mutierte oder im Körper des Geimpften herangezüchtete.

      Ein teuflisch ausgedachtes System, um die Menscheit zu reduzieren.

      Nur: Wer glaubt uns das?

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Inwieweit die "Geimpften" (wogegen eigentlich) die Krankheit weitervererben wird noch zu klären sein. Der Immundefekt der durch diese Einschleusung irgendwelcher mRNA ausgelöst wird, ist in seinen Folgen ja noch nicht im Ansatz absehbar. Man sammelt ja im Moment noch Daten und es gibt bereits eine unüberschaubare Menge an Verdachtsfällen von Nebenwirkungen. Da kann alles betroffen sein, von Blutungen bis zu Erblindung!

  41. Konrad Hoelderlynck

    Irgendjemand überrascht?



  42. Ingrid Bittner

    Meine Oma hat immer gesagt:

    "Es kommt selten was Besseres nach" - das trifft's doch wieder genau!



  43. Hausfrau

    Die neuesten Umfragen (Durchschnitt von 5 Instituten) unter US-Bürgern über die bisherige "performance" von Joe Biden:

    ca. 55% zufrieden
    ca. 35% nicht zufrieden
    ca. 10% haben keine Meinung

    Auch nach Beendigung von Biden's "honey moon" gibt es wenig Aussicht, dass Biden die gespaltene Gesellschaft der USA wieder vereinen kann. Hauptverantwortlich wird dabei von Politologen das Aufhetzen der US-Bürger durch die Trumpmannschaft während der Wahl 2020 gesehen.



    • Wyatt

      © elfenzauberin .....
      .......trafen massive Belege für den Wahlbetrug ein, etwa die Mitteilung von lawmakers, dass es in Pennsylvania 170.00ü mehr abgegebene Stimmen als Wahlberechtigte gegeben hat ! ! !

    • sokrates9

      Wyatt@ Solche Meldungen werden natürlich nicht verbreitet!Man müsste auch die Wahlauszählung modernisieren. Mit diversen statistischen Plausibilitätskontrollen gäbe es echte transparenteWahlergebnisse.

    • Hausfrau

      Ich kann verstehen, dass die Trumpanhänger noch lange vom angeblichen "Wahlbetrug" schreiben, obwohl die unabhängigen Gerichte da nichts herausgefunden hatten.
      Das ist eigentlich "Schnee von gestern".

      Ich bin aber der Meinung, dass das derzeit praktizierte Wahlsystem in den US völlig veraltet ist und ausserdem künftig im digitalen Zeitalter Entscheidungen nicht mehr an den Urnen stattfinden. Auch die Briefwahl war nur ein Zwischenschritt, auch wenn diese den meisten Postern hier nicht gefiel.

    • Karl Martell

      Die sogenannten unabhängigen Gerichte konnten nichts finden, weil sie sich gar nichts angeschaut haben.

    • elfenzauberin

      @Hausfrau
      Die Gerichte haben sich erst gar nicht damit beschäftigt, ob Wahlbetrug vorgelegen hat oder nicht. Der supreme court hat sich dafür nicht zuständig gefühlt, was irgendwie auch verständlich ist, denn die Richter haben das mehrheitlich als eine Einmischung in die Tagespolitik betrachtet.

      Die Betrugsvorwürfe sind aber nicht vom Tisch.

    • Karl Martell

      Der oberste Gerichtshof in Wisconsin stellte am 14. Dezember 2020 nicht fest, das sie nichts gefunden haben, sondern dass das Trump-Team die Klage zu spät eingebracht hat. Drei Richter also die Minderheit waren anderer Meinung (Annette Kingsland Ziegler , Rebecca Grassl Bradley, Patience Drake Roggensack).
      Hier kann man sich das Dokument runterladen:
      https://www.wicourts.gov/sc/opinion/DisplayDocument.pdf?content=pdf&seqNo=315395

    • Hausfrau

      Meine Freunde in den USA teilten mir heute am Telefon mit, dass derzeit niemand mehr über einen angeblichen electoral fraud spricht oder schreibt. Lediglich im AU-Forum jammern Poster immer noch über ihren "verlorenen Krieg".

      Andererseits gibt es derzeit internen "Krieg" in der GOP (Grand Old Party) mit dem Elefantenmaskottchen zwischen dem rechten Flügel der extremen Trumpanhänger und den Gemäßigten, welche erkennen, dass es ohne Trump besser sein wird, erfolgreich die mid-termselections im November 2022 zu bestehen.

    • pressburger

      @Wyatt
      Georgia hat sich ein neues Wahlgesetz gegeben.

    • Karl Martell

      Nachdem was ich höre und lese, kann ich Ihnen nicht zustimmen. Es wird noch immer diskutiert.

      Die Wahlgesetze von Georgia sind nach wie vor am Tisch. Die vor der Wahl und die jetzigen. In den Medien ist auch das possenhafte Benehmen der Demokratin Park Cannon anlässlich der Unterzeichnung der neuen Gesetze.
      Das Telefongespräch von Trump mit Brad Raffensperger wurde im März von der Washington Post korrigiert.

      Iowa hat seine Wahlgesetze reformiert.

      In Arizona hat ein Richter verfügt, dass für Maricopa County die Wahl untersucht werden darf inklusive der Wahlmaschinen.

      Der oberste Gerichtshof hat die Klagen von Pennsylvania abgelehnt. Drei der Richter waren gegen die Ablehnung

    • Mentor (kein Partner)

      @Hausfrau
      Verehrte Frau des Hauses,
      haben ihnen ihre Freunde in den USA haben nicht mitgeteilt das die USA lange VOR Trump ein gespaltenes Land waren?
      Sie könnten sich ja auch selber informieren.

  44. Undine

    A.U. schreibt:

    "Das lässt einen ans Jahr 1914 denken: Österreich hat damals davor zurückgeschreckt, die serbische Führung als "Mörder" des Thronfolgers zu bezeichnen. Obwohl die Verantwortung für jenen so folgenschweren Mord durchaus bei der serbischen Führung gelegen ist, wie wir heute wissen."

    Beim Mord an unserem Thronfolger-Paar sollen die FREIMAURER ihre Hände im Spiel gehabt haben.....



    • Franz77
    • Neppomuck

      Wo haben die nicht ihre Griffeln drinnen?
      Gavrilo Princip soll (!) übrigens Freimaurer gewesen sein, aber man soll nie Anlass mit Ursache verwechseln.

    • Specht

      Freimaurer sind sehr stolz darauf eine Schattenregierung zu sein, ihre Logen sind ein Pool mit Zugriff auf viele Schaltstellen.
      Für uns schlichtere Gemüter erklären sie aber nur am besseren Menschen zu arbeiten und Wohltaten zu vollbringen. Wie man es eben braucht. Traurig ist die teilweise Mitarbeit von katholischen Würdenträgern, denn im Rückblick erkenne ich keine Wohltaten der Brüder für unsere Gesellschaft.

    • pressburger

      Österreich-Ungarn war ein Rechtsstaat. Der Mörder des Thronfolgers, bekam einen ordentlichen Prozess, wurde, weil zu Tatzeit noch minderjährig, zu einer Haftstrafe verurteilt. Gavrilo Princip starb 1915 an Tuberkulose, in der Festung Spielberg in Brünn.

    • CIA

      Die Sprengung von Türkis-Blau geht auch auf das Konto der Weltbeherrscher!

  45. Kyrios Doulos

    Ich denke mir immer öfter, dass nicht die Politiker die Schlimmsten sind. Die Schlimmsten und Gefährlichsten sind die Journalisten und Redakteure.

    Sie haben auch einen Vorteil gegenüber den Politikern, obwohl Letztere zahlreiche Privilegien genießen (in der Praxis zumindest).

    Die Medienleute beobachtet niemand. Niemand beobachtet einzelne ORF-Leute, niemand den Chefredakteur von Falter, Profil, Standard, Presse, Krone usw.usf.

    Sie führen ein höchstbezahltes, feines, diskretes Leben. Sie müssen sich keiner Wahl stellen. Sie können sich auf ein Redaktionsgeheimnis berufen.

    Sie stehen - in der Praxis - über den Gesetzen. Sie richten, verurteilen, vernichten Existenzen. Sie verschweigen und verschleiern, wenn es Schlimmes geht, das von ihre Gesinnungsgenoss*INNEN ausgeht.

    Sie diskreditieren, diffamieren und diskriminieren Andersdenkende. Sie verhöhnen und verlachen und verspotten die, die nichts anderes tun, als mit Argumenten der Vernunft - wie wir ja im Geiste der Aufklärung früher einmal gelernt hatten - Dogmen und Postulate zu hinterfragen.

    Rechenschaft sind sie niemand schuldig. Medial berichtet niemand über diese Schreiberlinge.

    Deshalb können die Zweitschlimmsten, die neue Generation der Diktatoren in der EUdSSR tun und lassen, was sie wollen. Die Untertanen sind erfolgreich manipuliert, nennenswerter Widerstand ist nicht zu erwarten ...

    ... solange die Transfergelder fließen.



    • Cotopaxi

      Und sie maßen sich an, die 4. Staatsgewalt zu sein. Ein starkes Stück!

      Und die 3 wirklichen Staatsgewalten dulden dies.

    • Hausfrau

      Man nennt sie auch "die vierte Gewalt im Staat" nach Legislative, Exekutive und Judikative.
      Mittlerweile gibt es auch schon eine "fünfte Gewalt" in Form von sozialen Medien, wo leider auch viel Unsinn verzapft und manipuliert wird.

    • Ingrid Bittner

      @Kyrios Doulos: Die Medienleute beobachtet niemand....
      Also auch das beginnt zu bröckeln, es gibt immer mehr Leute, die mit dem Treiben in dieser Branche nicht mehr einverstanden sind!
      Man braucht sich ja nur die Videos von Boris Reitschuster, Gunnar Kaiser, Das Recht auf Wahrheit, Deutschland Kurier, Hallo Meinung (Peter WEber), Langemann Medien - Club der klaren Worte, Neue Normalität, Plattform RESPEKT, Stefan Magnet, Politik Spezial - Stimme der Vernunft, undundund anschauen, dann kommt man drauf, wie viele kluge Journalisten mit dem Treiben derer, die vom Staat derzeit so gut gefüttert werden, nicht mehr einverstanden sind.

    • Hoki

      Ja, ich denke auch, dass jene der Journaille die Schlimmsten sind - und auch die Verlogensten. Sie leben in ihrer Blase und ergötzen sich an allem, was der breiten Bevölkerung (natürlich nur zu deren Schutz) verboten ist. Ein Pharisäer hackt dem anderen kein Auge aus, daher arbeiten sie alle gemeinsam nach dem Motto: "Haltet den Dieb!"
      Wie erbärmlich das Ganze.

    • Franz77

      Sehr gut analysiert, danke!

    • sokrates9

      Sie müssen sxich nicht der Wahl stellen.. eigentlich schon - das heisst kommerzieller Erfolg: dies wird aber von der Politik derzeit verhindert indem man die Medien mit Steuergeld zuschüttet.Des weiteren ist das intellektuelle Niveau der Journalisten in den nächsten Jahren dramatisch gesunken und man hat oft den Eindruck verarscht zu werden!Ostersonntag in Ö§ Nachrichten. Irgendwo in dcerUsa droht ein Becken mit leicht radioaktiver Flüssigkeit überzulaufen? Was denkt sich da ein Redakteur über diese Top - Meldung???

    • Specht

      Zu viel der Ehre für Journalisten und Redakteure sie als große Macher hinzustellen, das stimmt nicht ganz, zu oft erwecken gerade diese "Macher" die Hose gestrichen voll zu haben und zwischen zwei Sesseln zu sitzen.

    • pressburger

      Die Journaille wurde angefüttert, und lobt die Futterquelle. Zweitens, haben die Journalisten geschenkt bekommen, die sie vorher nie hatten. Dürfen überall dabei sein, vorausgesetzt, dass sie das abliefern was von ihnen erwartet wird. Im vorauseilenden Gehorsam liefern die Journalisten ihren Korrumpierern Vorlagen, die dann die Korrumpierer als Meinung des Volkes für ihre Ziele gebrauchen. Betrügerische Umfragen, Stimmungsvignetten, Empörung gegen Kritiker der Regierung, usw.

    • Brigitte Kashofer

      Die Politik der gesamten Welt wird von den Chefs der mächtigsten Konzerne, Banken und Medien bestimmt. Sie treffen sich gemeinsam mit Chinas kommunistischer Parteispitze im WEF. Den Masterplan, der dort ausgeheckt wurde, hat Klaus Schwab in seinem Buch "The great reset" beschrieben.
      Die Politiker sind lediglich ihre Marionetten.

    • Brigitte Kashofer

      Der Sohn von Klaus Schwab ist mit einer Chinesin verheiratet.

  46. Franz77

    OT Wiener Corona-Urteil wird von Regierung und Medien ignoriert. Dürfen wir künftige Gerichtsurteile auch ignorieren?

    https://www.info-direkt.eu/2021/04/01/endzeit-der-rechtsstaatlichkeit-regierung-und-medien-ignorieren-wiener-corona-urteil/



    • pressburger

      War doch zu erwarten das dieses Urteil ignoriert wird. So viel zu der praktizierten Rechtsstaatlichkeit.
      Viele werden es sogar begrüssen, das dieses umstürzlerisches Urteil in der Versenkung verschwindet.
      Was macht die FPÖ ? Eine steile Vorlage für Kickl.

  47. Jenny

    Das ist Biden:
    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/10341 und das auch das waren seine Leistungen: https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/10342
    Mehr muss man dazu nicht sagen.. ausser, daß ich nicht glaube, daß die Reps sehr lange in der Opposition sein werden, denn im Gegensatz zu unseren Schlafschafen lassendie sich ihre Arbeit nicht so einfach wegnehmen und ds thema Impfen, ich kanns nimmer hören, sehen oder lesen...
    Trup hat noch viel mehr Erfolge gehabt wie nur die Steuersenkung, nämlich auch keine kostspieligen kriege anzuzetteln usw und mit ll den Dahergerannten punktet dedr alte Mann auch nicht besonders nicht in Texas, ein Bundesstaat der massiv betroffen ist...



  48. Josef Maierhofer

    Die 'Nummer eins' der Welt wird von einer 'senilen Marionette' 'regiert', sprich, in den USA ist der Präsident egal, da regieren die Lobbys. Ist der Präsident 'gut', wird er mittels Wahlbetrug 'abserviert' ist er schlecht, wird er 'medial gestützt', denn er soll tun, was die Lobbys wollen.

    Die Aussicht auf Krieg ist sprunghaft gestiegen und es wird Krieg in Europa sein, 'neben anderen Schauplätzen'.

    Ja, Biden ist aber zu senil, wie Dr. Unterberger beschreibt, und wird sicher bald durch die linksextreme Frau Harris 'ersetzt' werden.

    Es ist dort auch ähnlich wie hier, speziell in Österreich. Wie in Italien wurde auch hier eine 'nicht EU-genehme' Regierung einfach abgesetzt, die handelnden Figuren, Sebastian Kurz und Dr. Alexander Van der Bellen, sind dabei völlig egal und austauschbar. Dr. Van der Bellen ist ja aus einem linksextremen Stall, der hat sich beim Verrat Österreichs ja leicht getan, auch Kurz fiel es nicht sonderlich schwer, ist ja Verrat auch das 'Hauptgeschäft der ÖVP' stets gewesen und es war für ihn nicht das erste Mal.

    Auch hier ziehen die Strippen längst die 'importierten' Lobbys und machen ungehindert ihre Geschäfte, demnächst auch ihre Waffengeschäfte, 'bis die 2% BIP erreicht sind', bzw. der Krieg das, und noch mehr, erfordern wird, genau, wie auch 'Corona und seine Mutationen'. Auch der Kriegsgrund ist da eigentlich nebensächlich, der Kriegsschauplatz aber wird Europa sein, 'das einige EU-Europa', das auf allen Linien versagt. Auch die österreichische Politik dient diesen Lobbys.

    Hier in Europa dient die Immigration als Waffe inzwischen. Trotz 'Corona Grenzen', sind die Grenzen für illegale Immigration immer offen, darüber wachen Herr Kurz und Herr Nehammer, nämlich, dass die Bevölkerung das nicht sehen und bemerken soll. Hin und wieder mal eine 'spektakuläre Aktion', das genügt zur Ablenkung offenbar.

    Klar, dass die Bedrohung, die von USA ausgeht, vor allem derzeit die 'Schwäche' für uns als Vasallenstaat Bedeutung hat.

    Hätten wir da nicht auch noch einen, von einigen - leider zu vielen - verpönten, Staatsvertrag mit den USA, GB, Frankreich und Sowjetunion und eine Neutralität in der Verfassung stehen ?

    Hätten wir nicht auch die Möglichkeit, wie Großbritannien, aus der EU auszutreten ?

    Der Handel mit den USA ist in der Geschichte immer unbedeutend gewesen für uns, der Handel mit dem ehemaligen 'Ostblock' war für uns stets von größerer Bedeutung und die größte Bedeutung hat immer der Handel mit Deutschland für uns bedeutet, auch was den Tourismus betrifft, der jetzt durch die 'moderne' '1000 Mark Sperre' zerstört wurde.

    Sollten wir nicht lieber von unserer 'Regierung' (auch nicht besser als in den USA) verlangen, für Österreich nachzudenken, statt gegen Österreich ?



    • sokrates9

      Vor ca 10 Jahren hat Junker seine EU mal kritisch gesehen und erklärt wenn man so weiterwurschtelt werrde die Ei nicht überleben. Er war selbst über die eigenen Strulkturen entsetzt! Was ist seither passiert?Eine selbstreflexion die Junker damals anscheinend in mal nüchternen Zustand gemacht hat ist heute völlig undenkbar.Glaube es ist auch eine wesentliche Eigenschaft von Frauen dsass sie es nicht schsaffen ihr Handeln kritisch zu beurteilen. Da wird alles schöngeredet!

  49. Hausfrau

    Für mich ist Biden das kleinere Übel. In den kommenden Monaten wird sich zeigen, ob Biden den internationalen Herausforderungen gewachsen ist. Von der Mehrheit der US-Bürger werden seine inneramerikanischen Entscheidungen gut geheissen.

    Der Narzisst Trump ist politisch tot und seine verbliebene Anhängerschar schrumpf ständig. Ich wünsche ihm aber noch viele Jahre auf seinen geliebten Golfplätzen und mit seinen täglichen Sprechblasen auf den sozialen Medien.



  50. Wechselland

    Der böse, unmenschliche Trump ist gegen die illegale Migration vorgegangen, dafür wurde er von den Joe Biden Anhängern gehasst und verteufelt. Somit kann ich mir jetzt meine kleine Schadenfreude nicht verkneifen, wenn der Andrang aus dem Süden groß ist und die Amerikaner unter dem Philanthropen Biden so viele Menschen geschenkt bekommen :-)



    • Franz77

      Stimme Ihnen nicht ganz zu, schließlich wurde die Wahl ergaunert. Die große Mehrheit wollte Trump. Aber Wahlen haben längst nichts mehr mit dem Volk zu tun. Hüben wie drüben.

    • pressburger

      Der Zustrom der Illegalen in den Süden der USA wird zwangsweise polarisieren. Kalifornien wird sich dem Ansturm unterwerfen, wird überrannt. Folge weiterer Exodus der Steuerzahler.
      Texas und Florida werden sich wehren. Sezession nicht ausgeschlossen.

  51. pressburger

    Der "Wahlsieg" der Demokraten hat nichts mit der Person Bidens zu tun. Biden wurde von den Demokraten von Anfang an, nur als Kandidaten Darsteller auf die Bühne geholt.
    Das Establishment der Demokraten, setzte auf die Anti-Trump Medien, auf Obama Nostalgie in der Person von Sleepy Joe und auf Wahlbetrug. Der letzte Faktor war der, der die Wahlen letztendlich entschieden hat.
    Niemand im demokratischen Establishment will Biden für die ganze Amtszeit. Bis zu den midterms wird er von hinten gestützt, um nicht umzufallen, nach den midterms, 25th Amendment. Definitive Ablösung durch Kamala Harris, und ihre linksextremistische Truppe.
    Können sich die USA ohne an Prestige zu verlieren einen Presidenten wie Biden leisten ? Biden lässt jetzt schon die Anrufe von aussen, zu Kamala Harris umleiten. Harris-Biden Administration.
    Biden als Aussenpolitiker. Die katastrophale Nahost Politik. Kein Abzug der Truppen aus Afghanistan. Anbiederung bei den Mullahs.
    Die Welle an Illegalen ist ausschliesslich Bidens Werk. Im Wahlkampf, so weit er sich überhaupt gezeigt hat, gab er das Versprechen ab, die Grenzen für alle zu öffnen. Auf der Linie der EU.
    Die einzige Möglichkeit mit den Ansturm von Millionen Illegalen fertig zu werden, ist die Ausplünderung des Mittelstandes.
    Damit hat Biden bereits begonnen. Die Steuern werden nach oben gehen. Die gelobten Investitionen, werden in fragliche Grün Projekte fliessen, kommen der Infrastruktur nicht zu Gute.
    Die Infrastruktur ist die Angelegenheit der einzelnen Bundesstaaten. Am meisten verlottert ist die Infrastruktur in den Staaten, die von den Demokraten regiert werden. Kalifornien als Beispiel. In Kalifornien findet bereits eine Umschichtung statt. Der Mittelstand wandert ab, Texas, Florida, die Unproduktiven wandern ein.
    Biden provoziert unnötig. Biden ist bei der Aktion gegen Putin eine Marionette, die sich der Tragweite seiner Worte nicht bewusst ist.
    2024, jeder Versuch einer Prognose zu früh.
    Midterms 2022. Wiedererlangung der Mehrheit der GOP in beiden Häusern.
    Der nächste Wahlbetrug wird von den Demokraten schon vorbereitet. Die Linken überlassen nichts dem Zufall.
    Wait and see.



  52. Freisinn

    Ich halte Biden nicht nur für den senilen Schwächling, als den AU ihn uns schildert. Biden gelangte durch einen gewaltigen Wahlbetrug an die Macht, da das bellizistische US-Establishment den unkriegerischen Trump nicht länger tolerieren wollte. Biden ist bloß dessen Strohmann und wird das tun, was sie von ihm verlangen. Die Bombardierungen in Syrien waren nur der Anfang. Die Spannungen in der Ostukraine steigen bereits. Es würde mich sehr wundern, wann die Amis nicht ihre Finger im Spiel hätten. Da braut sich was zusammen. Eine grosse Auseinandersetzung wird sich selbstverständlich auf europäischem Boden abspielen. Die von allen guten Geistern verlassenen Linken applaudieren derweil ihrem Biden frenetisch.



    • Wyatt

      Freisinn Sie sagen es!
      .....nicht nur Biden, auch Kurz, Merkel und... tun das, was von ihnen verlangt wird.

    • pressburger

      Phänomenologisch ist Biden bereits ein geistiges Wrack. Sleepy Joe wird noch gebraucht, um den Schein der demokratischen Partei als Vertreterin der kleinen Leute zu wahren.
      Bei den Dems erfolgte bereits die Umschichtung.
      Die Macht haben die "Billionaires", Dorsey, Gates, Zuckerberg, BigTech, und die Medienkonzerne übernommen.
      Die Mittelschicht, die Arbeiter, die Farmer, das sind die deplorables.

    • Undine

      @Freisinn

      "Eine grosse Auseinandersetzung wird sich selbstverständlich auf europäischem Boden abspielen."

      Und welches Land wird als Schlachtfeld herhalten müssen? Erraten! Natürlich DEUTSCHLAND!

    • Franz77

      Und wir mittendrin statt nur dabei. Dank der Aushöhlung der Neutralität.

  53. Franz77

    Die perfekte Illusion
    Deep-Fake-TV-Reality. Trickfilm total. Kein normaler Mensch kann das je mehr auseinanderhalten. Keine Limits.

    Spielt Joe Biden Jim Carrey, oder spielt Jim Carrey Joe Biden? https://t.me/GhostEzra/5345

    Bei Merkel gibt es auch Seltsamkeiten.



    • Specht

      Bei dem Fake von Biden-Carrey wurde nur der Kopf ausgetauscht. Leicht zu erkennen ist Biden am Gebiss, dass bei ihm so unvergleichlich an eine Maus erinnert.

  54. MizziKazz

    Biden? Ist das nicht der, der dementes Zeug in Kameras quatscht?
    Biden? Ist das nicht der, der auf manchen Fotos auf verdächtige WEise junge Mädchen "umarmt" oder "betatscht"?
    Biden? Ist das nicht der, dessen Sohn in der Ukraine im Großbusiness ist und daher gegen Russland agiert?
    Biden? Ist das nicht der, der als Marionette im Amt ist, damit diese grausligste aller FRauen bald an die Macht kommt? (Angela Merkel wird uns noch wie eine große Demokratin gegen diese Funsn vorkommen)
    Joe Biden? Ist das nicht der Hanswurst, der amerikanischer Kasperlpräsident ist?
    Joe Biden? Ist das nicht der, bei dem mir das Kotzen kommt, auf Grund all der aufgezählten Punkte und noch mehr? Ja, das ist er...



    • Templer

      Bingo!!!!
      :-))))

    • pressburger

      Biden ist der, der 60 Tage gebraucht hat um sich der ersten Pressekonferenz zu stellen.
      Wäre nur ein Mitglied der Trump Familie so korrupt wie Bidens Sohn Hunter, hätten die Schreiberlinge sich ausschliesslich diesem Thema gewidmet.
      Die Medien haben in der ganzen Amtszeit nichts gefunden um die Trump Familie in die Nähe von Korruption rücken könnte.
      Hunter Biden, Schweigen, Vertuschung.
      Joe Biden war Jahrzehnte Vertreter des Staates Dellaware im Senat. Der Bundesstaat, der ein safen haven für illegales Geld ist.

  55. Templer

    Durchaus weitgehende Zustimmung zur umfassenden Analyse.
    Sie überrascht aber keineswegs.
    Es war absehbar, dass der offensichtlich senile, pädophile Biden die Agenda des Great Reset massiv beschleunigen wird.
    Seine linksradikale Nachfolgerin Kamala Harris wird dies noch mehr beschleunigen.
    Der Wahlbetrug in USA wurde defacto bewiesen. Er ist so enorm, dass es fraglich bleibt, ob es ein Richter wagen wird, dagegen noch vorzugehen.
    Anschläge, die Putin angeblich gemacht haben soll, sind keineswegs bewiesen.
    Wenn Putin jemanden wegräumen wollte, fände man diesen nie wieder.



    • Templer

      Nachtrag zu Putin:
      Um Anschläge dem Gegner in die Schuhe zu schieben, gibt es zuhauf Beispiele von den israelischen, englischen, französischen und vor allem amerikanischen Geheimdiensten, die für verübte Anschläge im Namen deren Regierungen, Raketen, Giftgase u.ä. vom zu verunglimpfenden Feind verwendet hatten.

    • elokrat

      Jo Biden hat es in seiner Senilität stolz zugegeben. Wir haben den größten Wahlbetrug in der Geschichte organisiert. Wenn das Trump gesagt hätte, die Wahl wäre sicher annulliert worden.

      Democratic nominee Joe Biden said his team has created "the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics.
      https://www.foxnews.com/politics/biden-voter-fraud-organization-video-gaffe

      Wenn das kein BEWEIS für Wahlbetrug ist, was dann!!!

  56. Walter Klemmer

    Das Problem ist die antichristliche Vermischung von Individualethik und Sozialethik.

    Das die "zweite Wange auch noch hinhalten" gilt für den Einzelnen, nicht aber für Staaten.

    Der Staat hat vehement gegen Rechtsbruch vorzugehen. Tut er das nicht, ist er ein gottloser Unrechtsstaat.
    Die ganze Bibel ist voll von Rechtsvorschriften, wie bei grausamen Rechtsbruch staatliche Institutionen wie Ermittlungs- und Rechts- und Strafvollzugsbehörde vorzugehen haben.

    Theologisch Ungebildete meinen christliche Politik sei Hippipolitik. (Make Love not war!)

    Die christliche Politik legt Paulus im Neuen Testament in Römer 13 klar dar!
    Der Staat ist die Dienerin Gottes, die das Schwert nicht zu Unrecht trägt, sondern dazu, Gute zu belohnen und Böse zu bestrafen. Das ist die Wortwahl des Paulus an griechisch-römisch geprägte Christen in Rom.

    Das Schwert ist eine tödliche Waffe und garantiert dem Staat auch das Recht auf die Todesstrafe.
    Gott setzt in seinem Wort nicht nur ein Gebot: "Du sollst nicht morden!", sondern, was viele nicht beachten, die ganze Bibel durchzieht der Faden, des rechtlichen Schutzes und der rechtlichen Bestrafung der Missachtung dieses Gebotes und das ist Gottes Dienerin, der Staat, der durch Staatsgewalt, positive Gewalt, krimineller Gewalt aktiv entgegentreten muss.

    Die ursprüngliche biblische Formulierung dazu, dass Gottes Dienerin (Neues Testament) der grausamen kriminellen Gewalt mit dem Schwert bewaffnet entgegentreten muss, ist in Genesis: "Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll durch Menschen vergossen werden."

    In Gottes Gesetz (Torah) ist die Dienerin Gottes ein Rechtsstaat, das heißt: keine Strafe ohne Gesetz. Der Rechtsstaat als Gottes Dienerin schützt die Gebote Gottes. Da es Gottes Gebot ist, Leben und Eigentum zu achten und nicht zu stehlen und nicht zu morden und die Ehe als alleinigen Ort der Sexualität (keine Sexualität ohne Liebe, was in der Bibel Verpflichtung zu Treue und gemeinsamem Eigentum ist) zu respektieren, ist im biblischen Rechtsverständnis der gute Gesetzgeber, der Leben und Eigentum schützt, ebenfalls geschützt.

    In der Bibel ist die Todesstrafe nach genauer Ermittlung und nach einem rechtsstaatlichen Gerichtsverfahren nur bei Mord, Vergewaltigung und dem öffentlichen Versuch, Menschen gegen Gott und Gottes Gesetz aufzuhetzen vorgeschrieben.

    In der Praxis kam es nur zu Hinrichtungen bei vielen Zeugen. Denn die biblische Todesstrafe war an die Mitwirkung der Zeugen gebunden. Ein Zeuge reichte nicht für eine Todesstrafe! Zwei Zeugen mussten selbst die Todesstrafe vollziehen.
    Da davor viele zurückschrecken oder selten zwei übereinstimmten, kam es in der Praxis nur selten zu Hinrichtungen von Mördern und Vergewatigern.
    ("Wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!" Dieses Wort Jesu erinnerte die tötenwollende Menge an Gottes Gesetz und daran, dass es kein Gerichtsverfahren gab und sie deswegen alle voller Sünde waren! Jesus kannte sein eigenes Gesetz!)

    Die Verpflichtung des Rechtsvollzuges durch die Zeugen verhinderte ein weiteres Gebot Gottes.
    Es heißt nicht, du sollst nicht lügen, wie viele glauben, sondern du sollst nicht falsches Zeugnis geben. Das heißt jemanden zu Unrecht anklagen. Das Gebot schützt das gerechte an Objektivität interessierte Gerichtsverfahren. Das Gericht ist staatliche Institution und damit ebenfalls Dienerin Gottes.

    Manche sind der Meinung, dass die Todesstrafe in Österreich nicht mehr gilt.
    Das ist falsch.
    Sie wurde nur dem Richter genommen. Polizisten dürfen sie bei oder zur Verhinderung von Verbrechen exekutieren und das ist gut so, was seit dem islamischen Terror 2020 in Wien jeder akzeptiert, außer Verrückte.
    Soldaten dürfen sie ebenfalls vollziehen. Deswegen sind Wachsoldaten bewaffnet und Kasernen sind ein begehrtes Ziel für dschihadistische Terrorphantasien.
    Dort ist der Vollzug der Todesstrafe im Notfall auch gut aufgehoben.
    Des Weiteren gilt das Recht auf die Todesstrafe für jeden Einzelnen in Notwehr, wenn er zu Unrecht bewaffnet bedroht wird.
    Was nicht in Ordnung ist, ist, dass die Todesstrafe in die Hände von Privatpersonen und deren Vollzug der gezielten Tötung in die Hände von Ärzten gelegt wurde, dort ohne Notwehrprinzip. Damit gibt es in Österreich jährlich zigtausende Hinrichtungen ohne Getichtsverfahren.

    So viele Hinrichtungen gab es im ganzen Mittelalter nicht, das angeblich so finster war.
    Da ist mir die Todesstrafe in den Händen von Richtern eines Rechtsstaates lieber!
    Wie Paulus in seinem Prozess vor Herodes sagt: "Ich schäme mich nicht zu sterben, wenn ich etwas Todeswürdiges verbrochen habe!"
    Er bekennt also vor dem jüdischen König dessen Rechtsstaat.

    Für Katholiken: Todsünden, sind keine Sünden, die in die Hölle führen, wie ihnen das gelehrt wird, denn jede Sünde führt ins Verderben! Todsünden, sind Sünden wie Mord und Vergewaltigung und Volksverhetzung zum Abfall von Gott und seinem guten Gesetz, die schon in dieser Welt mit dem Tod bestraft wurden oder in manchen Rechtsstaaten mit dem Tod bestraft werden.

    Paulus weiß, dass ihn in Jerusalem kein gerechtes Gericht erwartet, da er wegen seines Glaubens und nicht wegen eines Verbrechens hingerichtet werden würde. Deswegen beruft sich Paulus als römischer Bürger auf den Kaiser in Rom, um ein gerechtes Gerichtsverfahren zu erreichen, was ihm der jüdische König ermöglicht.
    (Nachzulesen in der Apostelgeschichte des Lukas, der ein persönlicher Freund von Paulus war.)

    Paulus erhält in Rom bis zur Verhandlung milde Haftbedingungen mit Kontakt zur dortigen Kirche, um versorgt und verpflegt zu werden.

    Fazit: Will ein Staat christlich sein, muss er gegen Unrecht und deren Gewalt vehement vorgehen.
    Denn ein Staat ist Gottes Dienerin, die das Schwert nicht zu Unrecht trägt, sondern dazu, die Guten zu belohnen, die Bösen aber zu bestrafen.



    • MizziKazz

      Problem ist nur: Wenn man einen Staat hat, wie unseren derzeit, in dem ein Kurz und sein Würstchen, der Anschober, regieren, dann werden die Guten (die sich gerne impfen lassen, obwohl nicht gesichert) mit einem grünen Impfpass und ihren Bürgerrechten belohnt und die Bösen (die sich nicht zwangsimpfen lassen, weil gesundheitliche Bedenken) werden bestraft mit Nichtteilhabe am täglichen Leben und dem Aushebeln ihrer Bürgerrechte. Dann nützt einem die ganze Bibel nix, weil ein Kurz und ein Anschober damit nixi am Hut haben.

    • Walter Klemmer

      Das Göttliche Gesetz ist von größter Bedeutung.

      Nutzlos sind die Bemühungen der Gottesspötter seit Nero, Stalin und Hitler und neuerdings der neureichen Machtgiganten aus Hochfinanz, Bigtech und Konzernbossen, die versuchen sich dagegen aufzulehnen, damit aber ihr eigenes ewiges Unheil herbeiziehen, je weiter sie dabei gehen.

      Gottes Gesetz bleibt in Ewigkreit. Der Mensch ist wie Gras das verwelkt und vom Wind verweht wird, auch wenn er sich durch Macht und Reichtum an die Stelle Gottes setzt.

    • Willi

      Herr Klemmer, die EU hat im Vertrag von Lissabon bereits die Todesstrafe, oder den Schießbefehl auf ihre Bürger „erlassen“. http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ%20.do?uri=OJ:C:2007:303:0017:0035:DE:PDF

  57. elfenzauberin

    Thema Impfungen:
    In der EMA-Datenbank ( http://www.adrreports.eu/de/index.html ) werden Arzneimittelnebenwirkungen in der EU zentral administriert. Vergleicht man die Anzahl der Meldungen vor und nach Einsatz der Impfungen, so bemerkt man, dass sich die Meldungen verfünffacht haben. Die vermehrten Meldungen sind praktisch ausschließlich den COVID19-Impfstoffen geschuldet.

    Das Problem dabei: es gibt viele leichte Nebenwirkungen, einige massive Nebenwirkungen bis zum Ableben des Impflings und - es sind eben nicht nur sehr alte Menschen von diesen Nebenwirkungen betroffen, sondern die Nebenwirkungen gehen quer durch alle Altersgruppen.

    Und jetzt kommt die NNV ins Spiel. NNV steht für number-needed-to-vaccine. Es ist jene Anzahl der Personen, die man impfen muss, um eine einzige Covid19-Infektion zu verhindern.
    Anders als diverse Kennzahlen wie etwa die 7-Tage-Inzidenz, die man aus dem Hut gezaubert hat, um nach Belieben ein Problem zu konstruieren oder eben nicht, ist die NNV ein solider Parameter der Epidemiologie. Dieser Wert beträgt für den Impfstoff von Pfizer-Biontech 140.

    Man muss also 140 Menschen impfen, damit man einen einzigen Covid-Fall zu verhindern. Will man mit einiger Zuverlässigkeit eine einzige schwere Verlaufsform verhindern, dann muss man wohl schon über 1.000 Menschen impfen.

    Angesichts dieser Fakten erscheint es mir unverantwortlich, eine Herdenimmunität über Impfungen erreichen zu wollen. Denn damit man eine solche kollektive Immunität erreicht, muss man praktisch alle Menschen impfen, auch solche, denen Covid19 nicht viel anhaben kann.

    Impfungen erscheinen mir - vorbehaltlich der noch nachzuliefernden Daten - sinnvoll bei Spätsechzigern, rüstigen Siebzigern und Achtziger, denn diese Menschen profitieren mehr vom Impfschutz als ihnen die zu erwartenden Nebenwirkungen Schaden zufügen. Bei jüngeren Menschen sieht das dramatisch anders aus.

    Deswegen ist jeglicher Druck der Regierung auf Menschen, sich zu impfen, strikt abzulehnen. Auch sollte es Arbeitgebern nicht gestattet sein, den Impfstatus eines Mitarbeiters oder eines Bewerbers abzufragen. Das fällt eindeutig in die Privatsphäre. Keinem Menschen geht es etwas an, wie hoch mein Cholesterinwert ist, auch geht es niemanden etwas an, ob ich gegen Tetanus oder Covid19 geimpft bin.

    Wer hier anderer Meinung ist, der sollte einmal der Frage nachgehen, wie er zu zentralen Freiheitsrechten steht oder ob er der Freiheit überhaupt irgendeine Bedeutung zumisst.



    • Templer

      ***********************
      ++++++++++++++++++
      ***********************

    • Henoch 1
    • Ingrid Bittner

      Hat man je verlangt, dass man sich gegen HIV impfen lassen muss?

      Oh nein, geht ja nicht, da gibt's ja nach Jahrzehnten noch keine Impfung. Warum eigentlich nicht?? Weil sich nicht so viele Menschen in die Krankheit hineintreiben haben lassen oder warum?

      Und wie ist es mit der HPV-Impfung?? Da wurde auch der große Trommelwirbel geschlagen als man die Impfungsmöglichkeit bekanntgab und was ist jetzt?

    • pressburger

      Zum letzten Absatz. Es gibt in der Zwischenzeit eine relativ neue Auslegung des Begriffs Freiheit. Was Freiheit ist bestimmen die, die über die Grenzen der Freiheit bestimmen. Bedeutet, für das Individuum, es ist frei, wenn es sich innerhalb eines vorgegebenen Rahmens, unter gewissen Bedingungen bewegt.
      Beispiel, Corona Testung, Corona Impfung.
      Frei ist, wer sich "freiwillig" testen lässt. Eine Illusion der Freiheit. Eine Parallele, zum Versuch, sich bei einem Erpresser versuchen freizukaufen.
      Die erste Impfung schwächt das Immunsystem durch die eingeschleuste DNA, als Folge werden weitere Impfungen notwendig.

  58. elfenzauberin

    Pence ist Trump in den Rücken gefallen, nicht mehr und nicht weniger. Am 6.Jänner ist es die Aufgabe von M.Pence gewesen, die Stimmen zu zertifizieren. Kurz vorher trafen massive Belege für den Wahlbetrug ein, etwa die Mitteilung von lawmakers, dass es in Pennsylvania 170.00ü mehr abgegebene Stimmen als Wahlberechtigte gegeben hat. Aus solchen und ähnlichen Gründen haben etliche Bundesstaaten einen alternativen Wahlvorschlag eingebracht. Pence hätte nur die anderen Kuverts mit den alternativen Wahlvorschlägen öffnen müssen - dann wäre der jetzige Präsident nicht Biden, sondern Trump. Doch für so einen Schritt hatte Pence nicht die Cojones.

    PS: Seit unter Biden das Flüchtlingsproblem an Fahrt aufnimmt, haben sich in einigen Bundesstaaten nennenswerte Sezessionsbewegungen gebildet - allen voran Texas, jenem Bundesstaat, der unter Bidens Flüchtlingspolitik am meisten leidet.



    • Templer

      Der Wahlbetrug hat Dimensionen erreicht die sich ein Normalobürger und Wahlschaf nicht vorstellen kann.

    • pressburger

      Prognosen, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen, sind immer schwierig.
      Eines ist sicher. Biden wird Ende 2022, nach den Midterms, zurückgetreten. Die Administration übernimmt Harris, die Partei der Dems, vom Firing Squad, Ilhan Omar, AOC und weiteren geführt.
      Wie die Midterm Election ausgeht, drittel der Senatoren, das ganze Repräsentantenhaus, wird neu gewählt, ist von der Stimmung der Bevölkerung nach Bidens Angriff auf die Steuerzahler, sowie vom Wahlbetrug, abhängig.
      Offene Frage ist, wie viel haben die Republikaner, von der Lektion 2020 gelernt ? Lassen sie sich wieder am Nasenring vorführen ?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung