Mineralöl-Steuer-Automatik?

Autor: Markus Szyszkowitz

Österreichs wahre Armut ist geistig – und Resultat des Schulsystems

Autor: Michael Hörl

Mit der Corona-Krise haben wir den Weltuntergang vorläufig überstanden

Autor: Rachel Gold

Die Mär von der übermäßig hohen Anzahl an Frauenmorden in Österreich

Autor: Viktor Pölzl

Bargeld in Bedrängnis

Autor: Elisabeth Weiß

„Femizid“ – der neue Hype um Frauenmorde

Autor: Wilfried Grießer

Privateigentum schafft Wohlstand!

Autor: Josef Stargl

Worauf Ferdinand Lacina (nicht) antwortete

Autor: Herbert Kaspar

Jobmarkt und “Cancel Culture”

Autor: Lothar Höbelt

Türkis-Grün: Wer tatsächlich das Sagen hat

Autor: Werner Reichel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Corona war die Windstille, künftig werden die Gewitter heftiger

Ein Jahr Corona-Krise hat die Österreicher zermürbt. Dieses Jahr war für sie ein schier unendlicher Wechsel von Totalsperren der Geschäfte, Schulen, Theater, Gasthäuser und Hotels, von Halb-Lockdowns und zeitweisen Teilöffnungen; von Signalen der Hoffnung wegen eines Rückganges der Infektionszahlen und der ersten Impfungen; und von Enttäuschungen über wieder zunehmende Infektionen, über die verspätete Bestellung der Impfstoffe durch die EU und über neue Zweifel an deren Wirksamkeit.

Während im März 2020 ein Ruck durchs ganze Land gegangen ist, ein Gefühl des "Wir schaffen das gemeinsam", während damals die Popularität der Regierung, insbesondere von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) gegen Himmel gestiegen ist, ist heute alles ganz anders.

Das merkt man an der nachlässigen Beachtung der Lockdown-Regeln: Während vor einem Jahr die Straßen leergefegt waren, zeigten die Handy-Mobilitätsdaten auch während der Phasen neuerlich ganz strenger Lockdown-Regeln, dass die Österreicher auch dann fast so viel unterwegs sind wie in Vor-Corona-Zeiten. Während damals eine Welle von Denunziationen bei der Polizei über Menschen eintraf, die sich nicht an alle Verbote hielten, finden jetzt regelmäßig Demonstrationen statt, bei denen die Maßnahmen kritisiert und als unnötig erklärt werden.

Es zeigt sich, dass sich die Menschen in ihrem Freiheitsdrang, in ihrer Sehnsucht nach sozialen Kontakten halt nicht so lang einschränken lassen – vor allem nicht durch die Furcht vor einer Krankheit, die ein großer Teil nur aus den Medien kennt. Dazu kommt Ärger über die ständigen Regeländerungen, aber auch über rechtliche und  medizinische Patzer der Regierung.

Das alles schlägt sich nun auch auf politischer Ebene nieder. Die Regierung, die sich vor einem Jahr fast täglich in fernsehübertragenen Pressekonferenzen als erfolgreiche Corona-Kämpferin präsentiert hat, hat im Winter den Schulterschluss mit den Bundesländern und zumindest Teilen der Opposition gesucht. Dadurch ist die SPÖ erstmals seit 2017 wieder eine Zeitlang ins politische Spiel zurückgekommen, was nicht zuletzt darauf zurückzuführen ist, dass mit Pamela Rendi-Wagner eine Medizinerin und frühere Gesundheitsministerin an der Spitze steht, während die schwarz-grüne Koalition keine Ärzte im Team hat. Allerdings hat das Kompetenzhoch für Rendi-Wagner nicht lange gehalten. Auf der einen Seite kümmern sich die SPÖ-Landeshauptleute keinen Deut um die Bundesparteivorsitzende. Auf der anderen hat diese auch nicht verhindert, dass ihr Statthalter Leichtfried im Parlament, insbesondere im Bundesrat das Steuer wieder auf totale Blockadepolitik zurückgestellt hat.

Umfragen zeigen jetzt ein Zurücksinken der ÖVP auf das Niveau der letzten Wahl und den Grünen zeigen sie schwere Wählerverluste. Erstmals haben alle drei Oppositionsparteien bessere Werte als bei der letzten Wahl. Wobei die Opposition aus durchaus konträren Richtungen angreift: Die SPÖ verlangt in inhaltlichem Widerspruch zur Blockadepolitik eine Verschärfung fast jeder einzelnen Maßnahme. Die Freiheitlichen hingegen fordern ein Ende aller Einschränkungen. Wobei sie freilich parteiintern uneinig sind: Parteichef Hofer lässt sich selber impfen, Fraktionschef Kickl kritisiert hingegen die gesamte Impfstrategie. Die Neos als kleinste Partei pendeln wiederum zwischen "zu streng!" und "zu nachlässig!".

Dennoch hat die Corona-Krise für die Koalition auch einen Nutzen: Denn damit ist bisher nur jenes Thema im Zentrum gestanden, bei dem es keine ideologischen Klüfte zwischen ÖVP und Grünen gibt. Zeitweilige Unzufriedenheit in der ÖVP über rechtliche und organisatorische Defizite im Gesundheitsministerium konnte immer leicht beigelegt werden.

Dadurch sind all die wirklichen inhaltlichen Differenzen, welche die Mitte-Rechts-ÖVP von der am weitesten links stehenden Partei trennt, im Hintergrund geblieben. Dort können sie aber nicht dauerhaft bleiben.

Ein erstes Gewitter hat es schon in der Migrationsfrage gegeben, nämlich um die Abschiebung einer georgischen Familie. Die Grünen empörten sich (zusammen mit Neos und einem Teil der SPÖ, die in dieser Frage selbst gespalten ist) über die Abschiebung, weil die Töchter besser deutsch als georgisch können und schulisch gut integriert seien, weil ihr Einzelschicksal in den letzten Monaten nicht mehr geprüft worden sei. Die – von der Mehrheit der Österreicher unterstützte – ÖVP verweist hingegen darauf, dass nicht weniger als fünf zum Teil gleichlautende Asylanträge der Familie über alle Instanzen abgelehnt worden seien, dass die Familie seit zwölf Jahren rechtswidrig in Österreich gelebt habe, dass die Polizei verpflichtet sei, rechtskräftige Urteile zu vollziehen.

Es gibt keinen Bereich, wo die beiden Regierungsparteien so weit auseinander liegen wie den der Migration. Da aber bei Koalitionsabschluss unter dem schönfärberischen Motto "Das Beste aus zwei Welten" vereinbart worden ist, dass diesen Bereich weiterhin die ÖVP bestimmt, haben die Grünen das zähneknirschend hingenommen – nicht zuletzt auch deshalb, weil sie ja weder in der Bevölkerung noch im Parlament für ihre immigrationsfreundliche Politik eine Mehrheit haben.

Noch problematischer sieht es in jener Welt aus, die für die Grünen reserviert worden ist: bei der Klimapolitik. Da drohen durch diverse von den Grünen verlangte Maßnahmen teure Folgen für die Wirtschaft, von den Energiekosten bis zu zahllosen neuen Regulierungen. Gleichzeitig aber ist die Wirtschaft in Österreich durch Corona besonders hart getroffen – auf Grund des hohen Tourismus-Anteils besonders schwer. Daher will ÖVP-Finanzminister Blümel nach dem erhofften Ende der Pandemie alles auf die Rückkehr des Wachstums hin konzentrieren.

Andererseits ist aber die Klimapolitik jener Bereich, der den Grünen zugestanden worden ist. Wieweit kann es aber die Wirtschaftspartei ÖVP ertragen, dass wegen der grünen Klimapolitik auch die Wirtschaftserholung leiden muss?

Zu schlechter Letzt ist die Justiz relativ überraschend zum großen Konfliktfeld zwischen den Koalitionsparteien geworden. Die ÖVP ist in zunehmenden Zorn über die Korrutionsstaatsanwaltschaft WKStA geraten, der sie eine ganze Reihe von Fehlern und Einseitigkeiten vorhalten, insbesondere auch eine leichtfertige Hausdurchsuchung beim Finanzminister. Die Grünen, zu deren Regierungshälfte das Justizministerium gehört, verteidigen hingegen die ihnen nahestehende WKStA mit großem Engagement und machen zusammen mit der restlichen Opposition aus der Kritik der ÖVP an der WKStA einen Angriff auf die Unabhängigkeit der Justiz (unter der bisher eigentlich nur die Richter zu verstehen waren).

Als Folge all dessen wird es zwischen den beiden Koalitionsparteien noch viel heftiger donnern und blitzen – obwohl keine von ihnen eine Alternative hat oder gar Neuwahlen will.

(Dieser Beitrag ist in teilweise ähnlicher Form auch in "ROTWEISSROT - Das Magazin für Auslandsösterreicher" erschienen.)

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. fewe (kein Partner)

    Rechtliche Patzer kann es eigentlich nur dann geben, wenn die Regierung die Verfassung nicht kennt.

    Da sie aber auf die Verfassung vereidigt sind, ist es mutwillig.

    So blöd sind die nicht, dass man ihnen das nachsehen kann.

    Das muss rechtliche Konsequenzen für die Verantwortlichen haben.



  2. fewe (kein Partner)

    Ich verstehe nicht, worin die zunehmenden "Erkrankungen" eigentlich kommen. Der PCR-Test hat - wurde einmal gesagt - eine Wahrscheinlichkeit von 2% falsch positiv-Testungen. Es wurden gestern oder vorgestern ca. 500.000 Testungen durchgeführt, davon waren ca. 3000 positiv.

    Ganz abgesehen davon, dass der PCR-Test, der ja primär eingesetzt wird, keine Diagnose zulässt. Das sagen WHO, der Erfinder des PCR-Tests und wurde kürzlich in einem VwGH-Urteil so festgehalten.

    Der PCR-Test dient nur der Angst-Propaganda.

    Bei der Impfung wurde jetzt gesagt, dass das Risiko für Blutgerinsel "vertretbar" sein soll. Also wird wieder der Volkskörper dem Individuum vorangestellt wie bei Nazis (siehe DÖW).



  3. Christlicher Heide (kein Partner)

    In Florida gibt es keine verdammten Corona-Maßnahmen. Und dort gibt es einen Aufschwung. Bitte googeln: Christliches Heidentum Traumsteuerung



  4. https://tinyurl.com/2dtnrhac (kein Partner)

    Arzt kritisiert widerwärtigen ZiB1-Bericht

    "Der ORF zeigt in der ZiB1 am Karfreitag Bilder aus der Intensivstation des St. Pöltner Krankenhauses.
    Man sieht in Großaufnahme wie ein nackter Corona-Patient (...) von der Bauch- in die Rückenlage gedreht wird.
    Nur sein Gesicht und seine Geschlechtsteile sind verpixelt. Es sind Bilder, die die Würde und Intimsphäre dieses wehrlosen, weil schwer kranken Mannes verletzen."

    Auch und ganz besonders trifft diese Kritik aber die Klinikleitung des Kh. St. Pölten die all dies erlaubte.



    • fewe (kein Partner)

      Alles was der Angstpropaganda dient, wird gemacht. Man will mit den Lockdowns garnicht mehr aufhören. Es scheint denen viel Spaß zu machen, die Bevölkerung zu drangsalieren.

      Da muss man permanent Angst und Schrecken verbreiten.

      In vielen Ländern gibt es bereits kaum noch solche Maßnahmen und es gibt keine Zunahme bei den Krankheitsfällen.

  5. Anmerkung (kein Partner)

    "Umfragen zeigen jetzt ein Zurücksinken der ÖVP auf das Niveau der letzten Wahl", und vor der nächsten Wahl werden sich viele präsumtive ÖVP-Wähler dann vielleicht auch die Frage stellen, ob sie immer noch einen Strache peinlicher finden, der im Leiberl bei der Prüfung auf seine Korruptionseignung durchfällt, oder ob sie das Widerlichere doch eher in einem Zirkel von Politiknachwuchsfiguren erblicken, unter denen Verhaltensweisen üblich sind, wie man sie eher aus Filmen kennt, die um 1960 gedreht wurden und in denen z. B. ein Rock Hudson gegenüber einer Doris Day gönnerhaft hätte durchblicken lassen können:

    "Kriegst eh alles, was du willst".



    • fewe (kein Partner)

      Den SMS-Schriftverkehr sollte man nicht so wörtlich nehmen.

      Dass die Umfragen betreffend die ÖVP stimmen, kann ich mir nicht vorstellen. So arge Masochisten können wir Österreicher nicht sein.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Wenn nicht wörtlich - wie wollen Sie ihn denn sonst nehmen? Bildlich? Glauben Sie, das würde dieses sprachliche Armutszeugnis leichter erträglich, weniger peinlich und für die Staatsfinanzen billiger machen? Und mit Ihrer kindlichen Gläubigkeit hinsichtlich der Schimäre von der Sauberkeit der ÖVP sind Sie sowieso auf dem falschen Dampfer.

  6. Onkel Dapte (kein Partner)

    Dr. Mike Yeadon, der ehemalige Vizepräsident und Chief Science Officer des umstrittenen Impfstoffherstellers Pfizer, hat am 25. März in einem brisanten Interview mit America's Frontline Doctors (AFLDS) bestätigt, dass die aktuelle Politik ein System schafft, das zu einer massiven Entvölkerung führen wird:

    "Ich denke, dass das große Geld von Pharma plus Bargeld von der BMGF (Bill & Melinda Gates Foundation) ein Umfeld schafft, in dem, Nein zu sagen, für die Aufsichtsbehörde keine Option ist.

    Ich muss zum Thema Auffrischungsimpfungen zurückkehren, und ich fürchte, dass dieses Narrativ ausgenutzt werden wird, um beispiellose Macht über uns zu erlangen.



    • Onkel Dapte (kein Partner)

      Fortsetzung:

      Bitte warnen Sie jede Person davor, Impfungen aufzufrischen! Es gibt absolut keine Notwendigkeit dafür.

      Da sie nicht benötigt werden, sie jedoch in der Pharmaindustrie hergestellt werden und die Aufsichtsbehörden beiseite getreten sind (keine Sicherheitstests), kann ich nur ableiten, dass sie für schändliche Zwecke verwendet werden.

      Wenn zum Beispiel jemand in den nächsten Jahren einen erheblichen Teil der Weltbevölkerung verletzen oder töten wollte, wird dies durch die derzeit eingerichteten Systeme ermöglicht.

      Ich bin der Ansicht, dass es durchaus möglich ist, dass dies für eine massive Entvölkerung genutzt wird."

    • Onkel Dapte (kein Partner)

      Meine Bewertung:

      Und ich denke, es wird am Ende einen Impfzwang geben, nicht für alle, aber eben für das gemeine Volk. Es wird ein Massensterben geben, das dann den letzten Verweigerern in die Schuhe geschoben werden wird sowie einer Virus-Mutation.

      Warum wohl lassen sich Merkel, Seehofer und alle Politiker bis auf eine handvoll Leute aus der dritten Reihe nicht impfen? Folgerung: Von denen lernen heißt überleben lernen.

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Keine Bestätigung. Aber (auch "extreme") Mutmaßungen. Aus fachlich berufenem Mund. Hier ausführlich im Podcast bei James Delingpole (ein libertär-konservativer Klimaskeptiker, also abseits vom ÖVP-schuldigen Coronahuldigen in der Nachbarschaft A.U.s)

      delingpole.podbean.com/e/dr-mike-yeadon-1617215402/

    • fewe (kein Partner)

      Wiederholungsimpfungen wollen sie mit neuen Mutationen rechtfertigen - so wie bei der Influenza-Impfung, die jährlich ist.

      Ich habe vor ein paar Monaten von einer Verschwörungstheorie gelesen, dass die Todesfälle nach einem halben Jahr bis ganzem Jahr nach der Impfung kommen. Also zu einem Zeitpunkt, zu dem die meisten bereits geimpft worden sind.

      Das kann ich eigentlich nicht glauben, aber möglich ist wohl alles.

    • Onkel Dapte (kein Partner)

      Sie denken, Mike Yeadon ist ein Verschwörungstheoretiker? Über die Bande sagen Sie das.

      Ich denke, ein Mann, der 15 Jahre wissenschaftlicher Leiter eines Pharmariesen war, gehört fachlich zur Weltelite.
      Nun ist natürlich nicht auszuschließen, daß er persönliche Motive verfolgt, aber grundsätzlich gehe ich von einer hohen Wahrscheinlichkeit aus, daß er uns nicht wissentlich belügt.

  7. kremser (kein Partner)

    ja ja die Menschen, die denken, reden und machen halt nicht das, was sie sollen. Und jetzt rennen sie durch die Gegend, obwohl sie ja eingesperrt sein sollten und verbreiten das Virus, diese Drecksmörder! Hat sich denn irgendjemand mal angesehen, wer da in großer Zahl auf den Intensivstationen liegt.
    Oder wie eine andere Geistesgröße aus dem christdemokratischen Universum mit blütenweißer Weste einmal sagte: Die Politik ist nicht das Problem ... (Schäuble)



  8. Kaltverformer (kein Partner)

    Es wird bei der nächsten Wahl keine Partei mehr geben, die ich (sogar mit 2 zugedrückten Augen) noch als wählbar empfinden werde, da sie alle den Bürger nur als Untertan betrachten, dem man "Rechte" ungestraft einfach nach belieben entziehen kann.

    Die Verfassung verstaubt in irgendeiner Ecke und die Höchstgerichte sind mehr mit dem Schutz und den Bleiberechten von Personen beschäftigt, die sich illegal im Bundesgebiet aufhalten, bzw. es nie Betreten hätten dürfen.

    Es herrscht durch die Bank in der politischen Klasse kein Empfinden mehr dafür, dass der Bürger der Souverän ist und nicht die Parteien, oder noch schlimmer so wie in Deutschland, eine Personin (eh schon wissen wer gemeint ist)



  9. LobderTorheit (kein Partner)

    „.. ist die Wirtschaft in Österreich durch Corona besonders hart getroffen– auf Grund des hohen Tourismus-Anteils besonders schwer.“

    Corona ist schuld. Ein Unfall war es. Deshalb kommt das Geld via Helikopter beim tragischen Einzelschicksal an. Und das stille Opfern von Millionen lässt sich steril in Statistiken verpacken. Auf die Bruchpiloten ist Verlass wie auf die Omertà der Mafia.

    Schweden? Gibt es nicht. South Dakota? Gibt es nicht. Florida? Gibt es nicht. Texas? Gibt es nicht.

    Und Urlaub? Gibt es. Sehr exklusiv. Für sehr Exklusive. Feiern war noch nie so eine Hetz für Geilomobilisten. Mal sehen, ob die Crash-Test-Dummies mit giftgrünem Pass nach Jesolo dürfen.



  10. andreas.sarkis (kein Partner)

    Mittlerweile kann man alle Artikel hier auf einen Nenner bringen:
    Anbetung der Corona-Religion.

    Nein, nicht ein Virus führt das ganze Land seit einem Jahr in den Abgrund. Sondern eine in jeder einzelnen Beziehung unfähige, von keinem gewählte Regierung.
    Nicht ein Virus sperrt die Bevölkerung in einer Weise ein, wie es nicht einmal vor 80 Jahren geschah - sondern diese Regierung.
    Nicht ein Virus ermordet langsam aber sicher die gesamte Privatwirtschaft - sondern diese Regierung.

    Was treibt die Legislative derweilen? Sie "segnet" verfassungswidrige Gesetze ab und begeilt sich an unnötigen (aber gut bezahlten) U-Ausschüssen.



  11. Liberaler Ingenieur (kein Partner)

    Dr. Unterberger erwähnt hier zum ersten mal etwas, was immer die Basis jeder Entscheidung sein sollte und das ist die persönliche Erfahrung. Ich habe einen relativ großen Bekanntenkreis und im ersten halben Jahr der Pandemie immerhin zwei Leute gekannt, die wenigstens eine Woche im Krankenhaus waren, nicht schwer krank an Covid, aber immerhin. Seit nunmehr einem halben Jahr kenne ich niemanden mehr, der auch nur ein wenig Covid Symptome gezeigt hätte. In der Zwischenzeit sind aber vier Menschen an anderen Krankheiten verstorben. Was soll ich jetzt von der medialen Präsenz von Covid halten?
    Mit dem Klima verhält es sich genauso. Sobald wir eine warme März Woche haben, ist es der Klimawandel.



  12. Der Realist (kein Partner)

    Nach Corona wird es für die Regierung so richtig ans Eingemachte gehen, dann werden alle Probleme sichtbar, alle Themen die jetzt hintangestellt wurden, suchen nach Lösungen, nur Wastl & Co werden keine Lösungen haben. In Sachen Klimaschutz wird die ÖVP auch nicht alles fressen können, was ihr von den Grünen vorgesetzt wird. Vieles davon wird halt nicht machbar und schon gar nicht sinnvoll sein. Nur Klimawandel zu schreien wird für die Grünen auch keine dauerhafte Überlebensstrategie sein, da bedarf es garantiert auch echter Experten und dem Bewusstsein, dass Klima keine regionale Erscheinung ist.



    • andreas.sarkis (kein Partner)

      Die gewaltigen Schäden, die von der linksextremen Gewessler verursacht werden, brauchen dann mindestens Jahre zur Beseitigung.

    • Freidenker (kein Partner)

      a.sarkis
      Das befürchte ich auch. Diese Gewessler wird das Land mit umweltschädigenden und Landschaft zerstörenden Windrädern verunstalten, deren gigantischen Fundamente unseren Lebensraum bis in die schönsten Wälder hinein in eine unumkehrbare Betonwüste verwandeln werden.

    • Torres (kein Partner)

      Ihre Vermutung ist sicher richtig. Daher (und auch aus anderen Gründen) wird es kein "nach Corona" geben, sondern die "Pandemie" wird immer am Köcheln gehalten werden. Ist äußerst bequem und praktisch für die Regierung, solange das Volk sich ängstigt und folgsam pariert.

  13. bürgerIn (kein Partner)

    so wie kurz und seine partie - verdientermaßen - derzeit von der justizministerin und steuergeld-finanzierten medien abgewatscht werden, kann man nur sagen - zu recht. wer sich mit einer extremen gruppierung, sprich den grünInnen, ins bett legt, wacht als deren bettvorleger auf.
    dass in österreich das wegputschen einer regierung mit einem manipulativ, in mutmaßlich böser absicht gefertigten videos möglich ist - wer hätte das gedacht? es wird die handlanger in film, funk und falter vielleicht doch alle noch derklenken? die strafrechtliche relevanz wird hoffentlich herausgearbeitet werden. wir vertrauen gaaaanz gaaanz fest auf die unabhängige justiz ....



  14. Johannes (kein Partner)

    Das man die Staatsanwaltschaften vermehrt, auch in Diskussionsrunden des ORF, als die Justiz bezeichnet, welche sich in ihrer Unabhängigkeit angegriffen fühlt, sagt wohl sehr viel über das Selbstverständnis der WKStA im Besonderen aus.

    Nach meiner Beobachtung gelangen deren Ermittlungen, noch bevor ein Gerichtsverfahren überhaupt Angedacht werden kann bei diversen Medien und Oppositionsparteien. Dort wird dann ohne viel Federlesen gerichtet.

    Das die Opfer dieser Medial-Politischen Lynchjustiz selbst mit der Tatsache das gegen sie ermittelt wird an die Öffentlichkeit gehen ist wohl nur als zusätzlicher Hohn, nach meiner Meinung zu verstehen.

    Es braucht mehr Seriosität in diesem Bereich man kann den Bock nicht zum Gärtner machen. Die Richter brauchen ein viel stärkeres Recht ungerechtfertigte Ermittlungen zum Schutz der Unschuldvermutung,so lange zu unterbinden bis stichhaltige Indizien vorliegen.

    Wenn da nichts geschieht werden wir nach meiner Meinung zum Metternichschen Spitzelstaat.



  15. Brigitte Imb

    Überall die gleiche "Sauce" - wer hinterfragt wird vernichtet.

    8 Ärzte, 2 Pharmazeuten und 1 Psychologe aus Südtirol und dem Trentino haben ein Video zu aktuellen und brisanten Fragen zur Covid-19-Impfung veröffentlicht: Ziel der Experten ist es, fachkundig über Risiken und Alternativen zur Corona-Impfung zu informieren.

    Unmittelbar nach Veröffentlichung des Videos hat die Südtiroler Sanitätsverwaltung bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Strafantrag gegen die Verantwortlichen und Mitwirkenden im Video gestellt. Die Berufskammern drohen den beteiligten Ärzten, Pharmazeuten und Psychologen mit Berufsverbot.

    https://respekt.plus/5-brisante-fragen-zur-covid-19-impfung/



    • pressburger

      Trotzdem, die Befürworter der Impfungen bleiben unbeirrt auf Kurs.

    • sokrates9

      es geht nichts über Transparenz und offene Diskussion!

    • Don Pedro

      @ pressburger
      "... unbeirrt auf Kurs."
      Wie es aussieht, gibt es von irgendwoher eine Eisbergwarnung. Da darf man natürlich auf keinen Fall den Kurs ändern.

    • Meinungsfreiheit
    • Neppomuck

      Dazu:
      Funkstation 1: „Bitte ändern Sie Ihren Kurs um 15 Grad nach Norden, um eine Kollision zu vermeiden.”
      Funkstation 2: „Empfehle, Sie ändern Ihren Kurs um 15 Grad nach Süden.”
      Funkstation 1: „Hier spricht der Kommandant eines US-Kriegsschiffes. Ich wiederhole: Ändern Sie Ihren Kurs!”
      Funkstation 2: „Nein. Sie ändern den Kurs!”
      Funkstation 1: „Dies ist der Flugzeugträger Enterprise. Wir sind ein sehr großes Kriegsschiff der US-Navy. Ändern Sie Ihren Kurs – und zwar jetzt.”
      Funkstation 2: „Wir sind ein Leuchtturm. Over to you.”

      Von der US-Kriegsmarine 1995 freigegebenes Sprechfunkprotokoll des Flugzeugträgers „USS Enterprise”.

  16. Efram

    Habe heute den Feiertag dazu genutzt um wieder einmal durch die Wiener Innenstadt zu schlendern.

    Und tatsächlich: Die stets um das Wohl der steuerzahlenden Bürger besorgte Stadtregierung hat an stärker frequentierten Plätzen 5 Meter hohe Infotafeln aufgestellt "Hier gilt die FFP2 - Maskenpflicht im Freien". Halten tun sich daran ca. 15-20 % der Passanten - und von denen die augenscheinlich noch nicht so lange hier leben ... ja, erraten !

    Obwohl, über den Donaukanal kommt ein typische Neuwiener Familie Richtung Innere Stadt: Vater mit schwarzem Vollbart, einige Meter vor seiner kinderwagenschiebenden, komplett in schwarzem Sackkleid steckenden hijabtragenden Frau. Als Kontrastpunkt hat sie eine weiße FFP2 Maske auf - wahrscheinlich hat sie diese schon beim Abmarsch in der Brigittenau aufgezogen.

    Ich wandle vorbei am Terror - Tatort des 2. November - eine von Kugeln durchsiebte Eingangstür ist immer noch nicht ausgetauscht. Was wird der bärtige Neubürger denken wenn er hier vorbeikommt - genau, er wird die Tat sicher verabscheuen und ein Gebet für die Terroropfer sprechen.

    Da momentan die Touristen fehlen merkt man wie sich der "Durchschnittswiener" von heute unterscheidet zu jenem den man noch vor 20, 25 Jahren angetroffen hat.

    Vorbei geht es an einer Schule in der Hegelgasse - für eine Fassadenreinigung ist offenbar kein Geld da, dafür ist plakatiert: HELP MORIA - WELCOME TO EUROPE, daneben ein Studio um die BLACK LIVES MATTER - Bewegung zu unterstützen.
    MOre MOria - MOre MOhamm ... ich werde nachdenklich
    während ein Schwarzafrikaner mit zwei bekopftuchten Schwarzafrikanerinnen mit Kinderwagen vorbeigehen.

    Weiter gehts, ich passiere das LEBENSZENTRUM, welches sich offensichtlich gegen den Schwangerschaftsabbruch und für das Leben einsetzt - auf der Fassade dieser Niederlassung sind noch die Spuren eines Farbbeutelangriffs zu sehen - gruselig.

    Zurück, vorbei am Parlaments - Ausweichquartier, es ist an der Außenseite mit Schlagworten wie: RELIGIONSFREIHEIT - TOLERANZ ... geschmückt. Alles klar.

    Die SPÖ - Zentrale liegt auch auf meinem Weg: "Politik, die alle mitnimmt, Feminismus" ist auf dieser Fassade zu lesen. Dazu ist eine Hand skizziert welche einen Schraubenschlüssel hält - soll wohl eine Nähe zur Arbeiterschaft symbolisieren - ob sich die Genossen bei der Arbeiterschaft im Jahrhundert vertan haben ?

    Nachdenklich trete ich die Heimreise an - auf welchem Weg befindet sich diese Stadt, dieses Land ? Wie werden wir und unsere Kinder die zusätzlichen Kosten durch die Corona - Politik schultern ( zusätzlich zu den immer weiter steigenden Pensionskosten, Sozialausgaben, Kosten der Migration ect. ).

    Zu Hause angekommen ertappe ich mich immer öfters dabei mich in die zukunftsfähige Vergangenheit zurückzuwünschen.
    Ich rufe mir einen 80er - Jahre Film in der Online - Videothek auf,
    will zurück, in die 80er oder wenigstens in die 90er Jahre -
    Zurück in eine Zukunft mit Zukunft.

    Morgen gehts wieder an die Arbeit, rein ins einunddreißigste Arbeitsjahr in der Privatwirtschaft - weiter arbeiten, Tag für Tag, Jahr für Jahr - aber an das Österreich in 10 oder 15 Jahren (zu meinem "theoretischen" Pensionsantritt) denken - lieber nicht, ich muss morgen ausgeschlafen sein.



    • Undine

      ********************************+!

    • pressburger

      Erschütternd, nüchtern.

    • Franz77

      Was haben die Verbrecher nur aus Wien gemacht?!

    • Brigitte Imb

      Nicht nur aus Wien, überall ist es so.

      Im "heiligen" Land Tirol sind ja auch mehr als ausreichend Muslis angesiedelt worden. Innsbruck "hat fertig".

      In Zell am See geben sich's die "geldigen" Muslis und die Unternehmer dort scheinen glücklich zu sein mit dieser Kundschaft.

      Es ist fast bis ins letzte Nest alles "durchseucht" mit Bereicherern. Europaweit.

    • Postdirektor

      Tja, @Efram, was Sie aufmerksam registriert haben, sind die Spuren des kontinuierlichen Feldzuges der MORAL gegen alles Unmoralische, was in unserem Land (nein, bitte um Verzeihung!) Platz gegriffen hat.
      Glücklicherweise haben Sie noch etwas Zeit, um durch Ihre Arbeit einen Beitrag zur Abgeltung dieser großen Schuld zu leisten.
      Gelllll!!!!!

  17. Undine

    Zum Tagesausklang etwas Herzerwärmendes: Trotz Corona wurde vor neun Monaten in Rußland ein zauberhaftes Kinder-Ballett aufgeführt---vor Publikum:

    "János Tóth Russian KALINKA Child Dance Group Concert"

    https://www.youtube.com/watch?v=rvzStx52xBM&ab_channel=WilsonYesidContrerasDuarte

    Und noch einmal KALINKA!

    "Kalinka! Fantastic! Watch to the end! Anastasia TYURINA" (9 y.o.)

    https://www.youtube.com/watch?v=S7fyTXUVpmo&ab_channel=AnastasiaTyurina



  18. Brigitte Imb

    Vielleicht interessiert es jemanden.

    Von Nestlé über Coca-Cola bishin zu RTL - wer hält die Fäden in diesem Theater in der Hand?

    https://odysee.com/@CheckMateNews:a/Nestle-Coca-Cola:a



  19. Wechselland

    Sorry für "Off Topic", aber sicher für viele Leser interessant:

    Der www.eXXpress.at bringt Dienstag, Mittwoch und Donnerstag in einer dreiteiligen Serie sämtliche Film-Szenen vom IBIZA-Video, die bisher geheim gehalten worden sind....zB. die Oligarchin, die nackt in ihre eigene Video-Falle tappt.

    ...ein seltsames Gespräch zwischen Ex-FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus und der “Oligarchin” in der Küche des Anwesens. Hier sagt Gudenus, dass er den Namen des Lockvogels gegoogelt hätte – und setzt die junge Frau somit unter Druck. Seinem Parteifreund Strache erzählt er dann aber nichts davon.

    Teil 1 beginnt am Dienstag um 17.30 Uhr.



    • Franz77

      Die Rolle des Gudenus erschien mir immer ein bisserl "seltsam". Gut, dass es endlich veröffentlicht wird (auch wenn ich mir das bestimmt nicht antu).

    • fewe (kein Partner)

      Ganz im Gegenteil hatte er Strache ja noch in Sicherheit gewogen, dass sein Verdacht, das wäre eine Falle unberechtigt wäre. Ein ganz fieser "Freund". Deswegen hatte Strache dann seit der Veröffentlichung des Videos nicht mehr mit Gudenus geredet. Es schaut fast danach aus, als wäre Gudenus einer der Drahtzieher der "Aktion" gewesen.

      Ich fand Gudenus nie sonderlich sympathisch, aber für einen Ehrenmann im besten Wortsinn hatte ich ihn jedenfalls gehalten. Er scheint das genaue Gegenteil davon zu sein.

  20. Brigitte Imb

    "Corona-Panik

    Die „Seuche“, an der kaum jemand stirbt

    In dieser Analyse will ich am Beispiel Corona aufzeigen, wie groß die Macht der Medien ist. Innerhalb von 12 Monaten wurden Dinge salonfähig gemacht, die vorher undenkbar waren. Wie das gemacht wurde, zeige ich hier anhand der offiziellen Zahlen auf."

    https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-seuche-an-der-kaum-jemand-stirbt/



  21. machmuss verschiebnix


    Die einzig nötige Maßnahme bleibt eine Aufhebung sämtlicher Corona-Maßnahmen, welche die Regierung - so scheint es - aus irgendeinem "Faschisten-Handbuch" entlehnt hat ! ! !


    Die Begründung für die Aufhebung ist simpel genug:
    ! Corona hält sich nicht daran !

    Corona macht vor keiner Maske halt, und es schert sich um keinen Abstand, auch wenn manche Ideologen sturheil in dieser Vorstellungswelt verharren, so bleibt Corona trotzdem ein "airborne Virus" das nicht stirbt, wenn es mitunter 50 Meter mit der Luftströmung von einem Menschen zum anderen befördert wird - vom Winde verweht, sozusagen .

    Aber das menschliche Immunsystem hat eine letale Antwort darauf, nämlich eine Immun-Antwort .
    Und damit hat nicht nur das Viruserl "Pause" , sondern die ganze grenzdebile Propagandawalze der Regierung ! ! ! !



    • machmuss verschiebnix

      Bleibt noch zu erwähnen: ich kann mich nicht des Eindruckes erwehren, daß es bei dem gesamten, fadenscheinigen Corona-Pallawatsch zu keinem Zeitpunkt um UNSERE Gesundheit gegangen ist, sondern - tja, worum denn ?
      Um das "management profile" der Regierung ?
      Um den Ankauf des Imf-Serums ?
      Um eine mehrmalige Imf-Aktion ?
      Ende NIE ????

    • machmuss verschiebnix

      hier ein älterer Artikel (20. 08. 2020)
      lesenswert - falls den jemand noch nicht kennt :

      Corona – die gekaufte Pandemie

      https://unser-mitteleuropa.com/corona-die-gekaufte-pandemie/

    • pressburger

      Die Regierung wird dieser Aufforderung nicht nachkommen. Warum auch. Man ist erfolgreich am besten Weg die gesteckten Ziele zu erreichen. Impfpass, als wichtigen Schritt zu Kollektivierung der Gesellschaft.

  22. Charlesmagne

    @ Elfenzauberin
    Ich weiß nicht ob ich träume. Aber haben Sie nicht heute eine tolle umfangreiche Sachverhaltsdarstellung eines Jahres Lockdown hier veröffentlicht?
    Ich finde diese hervorragende Beschreibung nicht mehr. Es ist nur mehr ein ähnlicher, aber wesentlich verkürzter Beitrag in diesem Strang.
    Können Sie mir bitte sagen, wo ich den gesamten Beitrag finden kann?



    • Charlesmagne

      Ah, sorry, das war gestern. Habe ihn schon gefunden. Danke nochmals dafür.

  23. Whippet

    Weil ich den ORF schon vor Jahren abmeldete, höre ich nur im Auto, was der ORF an „Fakten“ verkündet. In den Nachrichten war von einem derart unkritischen und lebensrettenden Zugang zur Impfung die Rede, dass es nicht verwundert, wenn Menschen, die sich nicht zusätzlich informieren, nur mehr auf den verlogenen Erlösungsstich warten. Dann ist alles wieder gut, dann ist alles fast wie zuvor, alles könnt ihr wieder betreten, die Freiheit winkt! Das ist kriminell und im Sinn der neuen Weltordnung. Ich frage nur, warum Kurz und seine Zusatzgenies noch nicht publikumswirksam vor der ORGkamera geimpft wurden. Sollte das erst im Herbst mit einem anderen Impfstoff geschehen?
    Heute schrieb bereits jemand im Blog darüber, dass er jetzt besser verstehe, warum so viele auf den Staatenlosen aus Österreich hineingefallen sind. Die Menschen wurden zugedeckt mit Argumenten und nur ein Teil war kritisch und fragte nach. Zusätzlich erinnerte ich mich an Waldheim, der argumentierte, dass er nur seine Pflicht erfüllt habe und die Medien fielen nicht ganz zu Unrecht über ihn her. Wie rechtfertigen sich jetzt viele Polizisten, auch damit, dass sie nur ihre Pflicht getan hätten, wenn sie älteren Frauen die Handschellen anlegten?



    • Cotopaxi

      Die Verbrecherkaste wird sich erst im Herbst impfen lassen. Dann, wenn der gut verträgliche Totimpfstoff von Valneva eintreffen wird. Weise, wie Kurz ist, hat er nur 400 000 Dosen bestellt. Das reicht für die oberen 5 Prozent.

    • pressburger

      Was sich vor unseren Auge abspielt ist der Übergang zum Neofeudalismus. Der erste Schritt in diese Richtung war die Behauptung alle Menschen sind gleich. War nicht gemeint gleich geboren, sondern sind gleich, müssen den gleichen Lebensstandard haben, der gleichen Meinung sein, in die gleiche Richtung marschieren.
      Dialektisch betrachtet sollen alle gleich sein, trotzdem einige etwas gleicher. Dialektik.
      So entstand die Kaste der Herrscher, die nach der Erreichung der finanziellen Allmacht die absolute politische Macht anstrebt. Die Ausführungsgehülfen sind Politiker, die von dem Wohlwollen der Magnaten abhängig sind.
      Der Rest ? Das sind wir.

    • Whippet

      pressburger@******!

    • SL

      Der Niedergang wird immer offensichtlicher.
      Derzeit sprießen in Ö überall die CBD Shops wie Schwammerl aus dem Boden.
      Auf YouTube werden willkürlich politisch unliebsame Kanäle gesperrt oder demonetarisiert. Hingegen ermöglicht YT neuerdings die Werbefinanzierung von Beiträgen, wo Jugendliche etwas über die Herstellung oder den Kauf von Drogen lernen können.

      https://www.theverge.com/2021/4/1/22361707/youtube-drug-related-content-educational-documentary-news-monetization-ads

      https://support.google.com/youtube/answer/6162278?hl=en#Recreational_drugs

  24. Ella (kein Partner)

    Nirgends wurden heute neue Zahlen bekanntgegeben.
    https://covid19-dashboard.ages.at/dashboard.html?area=10
    Da morgen wieder eine Krisensitzung zur Verlängerung des Lockdowns ist, nehme ich an, man wird zwecks Erhöhung der Inzidenz den heutigen Tag streichen und die Fälle morgen dazu rechnen. Dann werden sie den Lockdown für ganz Österreich verlangen.



    • pressburger

      Belarus - Tote an Corona: 2285, Bevölkerung 9.5 Millionen.
      Fazit, wäre Österreich eine Diktatur, geführt von Diktator Lukaschenko, hätte Österreich 7000 weniger "Corona" Tote.
      Aber mit einem lupenreinen Demokraten wie Kurz ?

    • Ella (kein Partner)

      Naja, die rechnen halt nur die Grippetoten ...
      Jetzt am Abend wurden die heutigen Zahlen gesendet und oh Wunder, sie sind wieder genauso hoch wie werkstags. Das ist ja die reinste Bastelarbeit von Kurzens Haus- und Hofnonames ...

    • OMalley

      Zum Erlöschen einer Seuche ist entweder Impfung oder Herdenimmunität erforderlich.Diese erfordert , dass in einer 8 Mill Population 4/5 immun sind. Mit 5.4.21 waren in AT knapp 500 000
      Genesene und 1700 000 Geimpfte also 27 % der 8 Mio publiziert.
      Bis also 6,4 Mio mindest geimpft sein werden oder naturaliter immun geworden sein werden , hat der Reichsrundfunk und der Gesundheitsminister , so er nicht neuerlich vom Burnout-inclusive 1 Jahr Krankenstand wie gehabt -befallen wird reichlich Gelegenheit Durchhalteparolen zu verbreiten.
      PS.: Wir haben den Reichsrundfunk abgemeldet

    • Ella (kein Partner)

      Ich erwäge, Sky zu kündigen, denn was mir da noch bleibt, ist der Heimatkanal und ich hab das alles schon 100x gesehen. Dann könnte ich auch den Volksempfänger abbestelken, weil ohne ORF-Karte geht es nicht. Wermutstropfen: Dann kann ich ServusTV auch nicht mehr sehen.

      Es gab mal eine Studie, wonach 81% der Bevölkerung schon Antikörper hat, aufgrund alter Coronaviren.
      http://www.pi-news.net/2020/10/uni-studie-81-prozent-der-deutschen-vermutlich-immun/

      Diese Studie wurde natürlich verschwundibust. Da Corona den meisten Menschen aber nichts anhaben kann, tippe ich darauf, dass wir ohnehin immun sind. Aber sobald das Immunsystem schwächelt, kann die Krankheit ausbrechen ...

    • Ella (kein Partner)
    • pressburger

      @Ella
      Wir verfügen über eine Kreuzimmunität. Unsere T Zellen sind in der Lage die Viren zu erkennen und in den meisten Fällen erfolgreich zu bekämpfen.
      Die Möglichkeit, dass die mRNA Impfungen, mit dem Eingriff in die DNA, das Immunsystem schwächen werden, ist eine Bedrohung.

    • Brigitte Imb

      @pressburger,

      der Eingriff in die DNA ist mM beabsichtigt. Humane Transformation - aber das wissen Sie ohnehin.

      Ein Verbrechen an der Menschheit, wie ich meine.

    • pressburger

      @Brigitte Imb
      Liebe Frau Imb
      Schön, das wir uns einig sind. Aber, muss es gerade bei so einem abscheulichen Thema sein ? Gibt sicher noch erbaulichere Themen, bei denen man sich einig sein könnte.

    • fewe (kein Partner)

      @Ella: Jedenfalls jeweils bei der Hälfte der Getesteten in Ischgl und in einem Tal in Südtirol hatten Antikörper - das war am Anfang der Pandemie. Dass es mittlerweile mehr sind, ist sicherlich möglich.

  25. CIA

    Der Nutzèn der Coronakrise für diese Regierung ist beim Aushauchen bzw.der "Schuß geht nach hinten los".
    Dank der Investigativ-Journalisten wachen immer mehr Menschen auf. Unglaublich wie offen vor einigen Jahren schon die Politiker von der NWO sprachen! Das Video spricht für sich. Das dies alles ein Herr Kurz nicht wusste kann ich nicht nachvollziehen!!
    ??????DIE NEUE WELTORDNUNG ist lange geplant und KEIN GEHEIMNIS!!!
    Wacht endlich auf, es ist KEINE VERSCHWÖRUNGSTHEORIE!!!

    „Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen.“
    Carl Friedrich von Weizsäcker

    Quelle: Ukvali TV | @ukvali
    https://youtu.be/er958hNYoDw

    DENKT DRAN - DENKT SELBST
    ????????@FaktenFriedenFreiheit



    • CIA

      Leider wurde das Video gesperrt, aber auf dem Blog "@FaktenFriedenFreiheit" Telegram ist es vorhanden.

    • Specht

      Interessante Forschungen ergaben dass es durchaus möglich ist in Wuhan den Beweis für einen im Labor erzeugten Corona-Virus zu finden. Plötzlich hört man nicht mehr davon.

    • antony (kein Partner)

      @ OMalley 5. April 19:45

      ("Zu den-an Stelle v. verm. Burnout-Anfällen unseres Volksschullehrers", kommen "Quartals mäßige Schübe"), (i. d. Öffentlichkeit kaum bekannt, aber "Gesicherte Insiderinformation"),von Ischias-Anfällen-auch Juncker-Syndrom genannt - wie vor etwa 3 Wochen auch diese Woche wieder...

      Aber eine äußerst BEKLEMMENTE u. pers. schockierende Erfahrung an m. Geburtstag-5. April.

      Plötzl. Schwindelgefühl-mehrm. Messungen m. meinem Messgerät Blutdruckwerte stark erhöht-syst. 205...Rettung innert 10 min v. Ort-
      KH...
      Dort aber "prioritär" Maske sowieso,Fiebermessung-"Testung"m. Nasen o. Rachenabstrich-bei Verweigerung dieser(s)-Problem m. Abklärung u. Behandlung...
      Hallo

  26. Undine
    • Franz77

      Irgendwas stimmt da nicht, Wegscheider ist vom 27. März!

    • Ingrid Bittner

      Was soll nicht stimmen? Prof. Wegscheider hat ja eh gesagt, Ostern gibt's keine Sendung!

      Wiederholen und festigen, das passt auch da recht gut!

  27. Undine

    Beim heutigen Titel von A.Us Kommentar "Corona war die Windstille, künftig werden die Gewitter heftiger" drängte sich mir ein unfrommer Wunsch auf: MÖGE SIE ALLE, die für das unbeschreibliche DESASTER in unserem Land verantwortlich sind, der BLITZ TREFFEN!

    Sollte daraus jemand eine Morddrohung konstruieren wollen---"mein" Blitz ist genauso eine Metapher wie A.Us "Gewitter"!



    • Neppomuck

      Noch "metaphorischer" - man verzeihe mir die Volksnähe - ist die Redensart: "Möge dich der Blitz beim Scheißen treffen."

      Wobei die Bildhaftigkeit auf "unerwartetes Hinscheiden bei der Absonderung von Mist" bezogen ist.
      Wird wohl ein frommer Wunsch bleiben.
      Es sei denn, die Wähler verfügten über die Fähigkeiten von Thor oder Donar.

    • Cotopaxi

      @ Neppomuck

      Auf eine weise Entscheidung der Wähler können wir lange warten.

    • pressburger

      Zeus wird sich hüten seine Blitze an solche Nebochanten zu verschwenden.

  28. Specht

    Die Inszenierungen von den Coronaviren sind so vordergründig und schlecht, dass man unschwer die selbe Handschrift erkennt, wie bei der Invasion von sogenannten Flüchtlingen im Kindesalter mit Bärten oder einst der Verluste die uns drohen, falls der Eintritt in die EU nicht erfolgt.
    Ernüchternd ist dann allerdings rückblickend das Resultat des EU-Eintritts , der herbeigelogenen jungen Truppen Erdogans und nun auch die "Notzulassungen"
    Die Hemmschwellen sinken, die Angstpropaganda geht weiter, wie lange noch?



    • Franz77

      Bis wir sie beenden.

    • pressburger

      Die Errichtung der EU war schon immer ein Ziel der Bolschewiken.
      Schon Trotzkij wollte eine Gemeinschaft aller Staaten Europas, als sichtbares Zeichen, des siegreichen internationalen Proletariats.
      Sollte das Trotzkij das irgendwo noch erfahren wird es ihn freuen. Die EU als Bestätigung seiner Theorie von der Machtergreifung der Bolschewiken. Die EU als Ochlokratie.

    • Don Pedro

      Nicht zu vergessen ist die jämmerliche inszenierte Klimaschutz-Posse, die leider immer noch am Programm steht!

  29. Notimetodie

    Für eines bin ich Corona unheimlich dankbar: für die Gratis-Lektion in Geschichte vor dem 2. Weltkrieg. Jetzt weiß ich wenigstens wie es unter Hitler so weit gekommen ist. Die braven Mitläufer, die Blockwarte, all die, die weggesehen haben, als man Menschen verschleppt und hat verschwinden lassen, all die, die keine Fragen gestellt haben, sondern alles hingenommen haben,.......

    Habe mich immer gefragt, wieso das zugelassen wurde, jetzt weiß ich es!



    • Ella (kein Partner)

      Das kann man sagen! Ich habe mich das auch immer gefragt!

    • Undine

      @Notimetodie

      ***************!

      Genauso sehe ich das auch! Was einst der Volksempfänger war, sind heute die gleichgeschalteten Mainstreammedien!
      "Feindsender" zu hören war dann im Krieg strengstens verboten. Heute werden Videos, die wider den Zeitgeist sind, einfach GELÖSCHT, die Verfasser "gesperrt"---das ist wesentlich einfacher als sie zu verbieten.
      Die MÖGLICHKEITEN, das Volk zu knechten, sind nur andere geworden.

    • Ingrid Bittner

      @Notimetodie: Ja, das ist sooooo wahr. Ich hab mir das auch alles nicht so vorstellen können und ganzbesonders nicht das "Vernadern" - da hab ich jetzt auch meine Lektion gelernt.
      Ich hab immer gemeint, ich habe mir auch dadurch, dass ich meinen jahrzehntelangen beruflichen Erfahrungen eigentlich immer mit vielen Menschen zu tun gehabt habe eine gewisse Menschenkenntnis erworben habe, hab ich, aber nicht genug. Ich komme täglich immer wieder drauf, dass ich mir von dem oder der das hätte in Vorcoronazeiten nie vorstellen können, wie sich die verhalten. Traurig, danke Herr Kurz & Co, auf diese ERfahrung hätte ich gerne verzichten können.

    • Neppomuck

      Ein klarer Beweis, @Undine, dass wir uns (längst) im Krieg befinden.
      Bedauerlicherweise befinden sich die Kombattanten der uns bekriegenden Mächte an der Spitze unserer eigenen Staaten.
      Da ist der Heben anzusetzen.

    • Neppomuck

      Hoppsa: Sollte "Hebel" heißen.

    • eupraxie

      @Ella (KEIN Partner): es reicht wirklich mit Ihrer selbstgefälligen Art. Gerade Personen wie Sie, die körperliche Merkmale und Veranlagungen zum Teil einer ungustiösen Absonderung machen ( die dann gelöscht werden müssen), findet man im Fall des Falles leicht - nämlich auf der Seite der Unterdrücker!

    • Ella (kein Partner)

      ?
      Was habe ich? Haben Sie irgenswelche körperliche Veranlagungen? Äh, meinen Sie geistig???

    • Loretta Klar

      @eupraxie: worauf bezieht sich jetzt Ihre 'Absonderung'? Oder wollten Sie nur kurzfristig Dampf ablassen?

    • pressburger

      Eine Gratis Lektion ? Wir werden die Lektion noch teuer bezahlen. Die Corona Krise kann auch als ein Lehrstück, eine Demonstration, als Beweis, wie wenig den Menschen Freiheit bedeutet. Nämlich nichts. Die wenigsten protestieren gegen die Einführung der Despotie, die meisten arrangieren sich mit den Machthabern.

    • eupraxie

      Also noch einmal für Ella und Loretta Klar: Bezugnehmend auf Ella 12:46, in dem sich diese wundert wie Unterdrückungsregime entstehen können ist mein erstes posting zu lesen. Das mit den körperlichen Merkmalen und Veranlagungen bezog sich auf eine Äußerung von Ella bezogen auf BK Kurz. Diese war derart ungustiös, dass diese zweimal gelöscht wurde. Und so ist es zu verstehen: wer körperliche Merkmale und Veranlagungen als Basis für Verächtlichmachung nimmt, ist schon auf der Seite der Unterdrücker.

    • Ella (kein Partner)

      https://zackzack-18430.kxcdn.com/wp-content/uploads/2021/04/210403rotblassundzittrig01b.jpg
      Haha

      Eine Löschung erfolgt hier nur, wenn man verpetzt wird.

      Was die Menschen zu Nazis macht, ist ihr Denunzianten- und Mitläufertum. Ihre Bereitschaft, andere zu lynchen, wenn man sie dazu aufstachelt. Erkundigen Sie sich mal über das Milgram-Experiment oder lesen Sie "Die Welle". Das ist genau das, was uns jetzt vorgeführt wird.

      Und auch hier macht man sich Gedanken, wie das möglich ist:
      https://www.wochenblick.at/mehrheit-unfaehig-zu-denken-untertanen-sind-die-grundlage-der-diktatur/

    • eupraxie

      @Ella: Die Kenntnis der angeführten Studien motivierten mich ja zum ersten posting. Es geht mir um Demut und nicht um Verwunderung, weil wir alle nicht gefeit vor solchem Verhalten. Alleine die Konzentration auf das Verhalten der National-Sozialisten könnte uns blind machen für andere problematische Entwicklungen.
      Und wenn dann noch Reflexion über unser angewandtes Verhalten dazu kommt, ist schon viel gewonnen.

  30. Ella (kein Partner)

    No tests, no corona. Das BM für Irreres meldet zur Zeit keine Tests... what is this? The end???



    • Undine

      "Osterruhe" hieß die Devise der Regierung! ;-)

    • Ella (kein Partner)
    • simplicissimus

      Taktische Vorbereitung für eine Öffnung zum Ramadan.

      :-)

    • Ella (kein Partner)

      Die Schutzbedürftigen werden einfach nicht kontrolliert. Nein, jetzt kommt der "Brückenlockdown" ("bis alle geimpft sind").

    • Jenny

      Gestern wurde auch in den Nachrichten von Servus Tv von den vielen Neuinfektion, war irgendwas um die 300 berichtet, mich erschreckte, nein nicht die Zahl, sondern, daß nun auch dieser Sender brav regierungskonform von Erkrankten in Bezug auf Positive berichtet und immer wieder und wieder gerade bei der MotoGP von den erkrankten Fhrer sprach... die waren nur positiv aber net krank... was haben die dem Mateschitz angedroht?

    • Ella (kein Partner)

      Die Servus Nachrichten sind noch frei, wie ich meine, aber der Teletext dort kommt definitiv aus der linken Abteilung der APA. Mateschitz wird sich wohl nicht um jedes Detail kümmern. Die meisten Journalisten sind Grüne. Also müsste man sie wirklich immer kontrollieren, sonst führen sie über kurz oder lang ein Zensursystem und Haltunsjournalismus ein, Mobbing Andersdenkender, Diskreditierung aller Kritiker als Nazis usw. Fleischhacker ist meiner Ansicht nach eine Qualle. Der passt sich an.

      Möglich ist auch, dass man Servus erpresst. Das ist ja der Stil der derzeitigen Marionettenregierung.

    • Ella (kein Partner)

      Aber sie bringen immer noch kritische Dokus, frei Diskussionen usw. Sobald aber mal der Wegscheider rausgeekelt würde, kann man den Sender wieder vergessen. Puls, ATV und ORF sind Linke. Noch dazu ist die APA im Hauptbesitz des ORF. Das ist ein Gradmesser, ob man in einer Diktatur lebt, die Einheitspresse. Und nicht dank der Roten, sondern dank der Schwarzen.

  31. Undine

    OT---aber weil heute OSTERMONTAG ist, möchte ich aufschreiben, was mir mein Vater, geboren in den letzten Tagen des Jahres 1899, aus seiner Kindheit erzählt hatte.

    In dem kleinen Nest im Sauwald---seinen Vater, einen gebürtigen Linzer, hatte es dorthin als "Schulmeister" verschlagen---war es Brauch, am Ostermontag "nach EMMAUS zu gehen", damit war ein kleiner Wallfahrtsort am gegenüber liegenden Donauufer gemeint.

    Um dorthin zu gelangen, mußte die Familie zunächst einige Kilometer hinunter an die Donau gehen. Von dort aus fuhr man mit einer ZILLE über zu dem kleinen Ort, um dort zu beten---und dann ging's wieder mit der Zille ans andere Donauufer und den langen steilen Weg hinauf nach Hause.

    Dieses "Emmaus" gibt es nicht mehr, weil vor Jahrzehnten, als die Donau gestaut wurde, nicht nur die zwei Donau-Inseln oberhalb der Donauschlinge bei Schlögen, sondern auch der kleine Ort Marsbach-Zell---überflutet worden war.

    PS: Der EMMAUS-GANG (teils auch Emmauspilgern) ist ein christlicher Brauch, vor allem in Süddeutschland und in Österreich, aber auch in Ungarn (Bóly) in Erinnerung an den Gang der Jünger nach Emmaus, denen sich Jesus Christus unerkannt anschließt (Lk 24,13-29).



    • Ella (kein Partner)

      Oh, kaum gesendet, schon ein 10-er Block Daumen. Ich gratuliere :-)

    • Undine

      @Ella

      Ob Sie mir glauben oder nicht, ich wundere mich auch immer wieder, wenn, während ich meinen Kommentar noch einmal lese und
      anschließend den nächsten Kommentar, exakt 10 Daumen nach oben da sind! Ich weiß nur von einem einzigen Blogteilnehmer, daß er mir immer einen "Daumen nach oben"---früher drei Sternderl---gibt. Ich werde dieses "Phänomen der 10 Daumen" wohl nie ergründen.

    • Almut

      @ Undine
      Auch ich muss gestehen, dass ich bei Ihren Kommentaren häufig 3 Sternderl oder Daumen nach oben gebe (damit ich es nicht vergesse) bevor ich ihn gelesen habe - es hat aber bisher immer gestimmt! ;-)

    • Henoch 1

      ******
      .....nur so nebenbei....
      Mein Vater war auch Jahrgang 1899 ....... danke für die Erinnerung.

    • CIA

      @Undine
      Danke für den historischen Bericht. So einen "Emmaus-Gang" kannte ich bis dato nicht. Man lernt eben nie aus ;)) Sichtlich, laut Internet-Recherchen, bietet die Diözese Linz da immer noch etwas an.

    • otti

      @@@ Undine - ich gebe immer einen Daumen oben

      VOR
      WÄHREND und
      NACH dem Lesen.
      Weil die Beiträge ebenso klar, deutlich und nichtverletzend sind !!!

      zu Emmaus: für mich eine der berührendsten Erzählungen, weil es die Mystik der nachösterlichen Überlieferungen so liebevoll abbildet.

  32. Peter Kurz

    Falsch, Dr. Unterberger!
    Die FPÖ ist beim Thema "Impfen" NICHT uneinig.
    Kickl sagte IMMER, dass er für eine Freiwilligkeit beim Impfen ist.
    Und das ist seit Anbeginn Parteilinie. Wer will, soll sich impfen lassen (können).
    Bitte nehmen Sie diese Erkenntnis endlich in ihre geschätzten Artikel auf.
    Hochachtungsvoll.



    • Whippet

      Dr. Unterberger hat es sicher verstanden. Er WILL NICHT! Dafür sollte er seine Gründe darlegen.

    • Almut

      @ Whippet
      Ich denke auch dass Dr. Unterberger das verstanden hat. Sollte er wirklich seine Gründe dafür darlegen? Dann könnte es ja vielleicht sein, dass es keinen Andreas-Unterberger-Blog mehr gibt.

    • Ella (kein Partner)

      Das weiß er eh. Was schließen wir daraus?

    • Cotopaxi

      Was wir daraus schließen?

      Er wird bis zum Untergang Herrn Kurz im Bunker die Treue halten.....

    • pressburger

      Der Tritt ins Kickls Schienbein musste sein.

    • Pennpatrik

      Er weiß es. Es ist an der verschwurbelten Formulierung eines Journalisten, der sonst immer präzise und exakt formuliert, erkennbar:
      "Parteichef Hofer lässt sich selber impfen, Fraktionschef Kickl kritisiert hingegen die gesamte Impfstrategie."
      ???? Verschwurbelt. Ganz ungewohnt.

  33. simplicissimus

    Herr Unterberger schreibt:

    " ... von Signalen der Hoffnung wegen eines Rückganges der Infektionszahlen und der ersten Impfungen; und von Enttäuschungen über wieder zunehmende Infektionen ... "

    Herr Unterberger, von welchen Infektionszahlen schreiben Sie?

    Wenn Sie den 7-Tage Inzidenzwert meinen, dann bin ich schwer enttäuscht. Denn Sie können eine simple Formel verstehen und von selber drauf kommen, daß solche "Infektionszahlen" in erster Linie von der Anzahl der noch dazu fragwürdigen Tests abhängen.

    Als einer Ihrer treuesten Leser meine ich, Sie sind uns hier eine klare Antwort und echte Aufklärung in Frage "Infektionszahlen" schuldig.

    Vielen Dank.



    • Musikliebhaber

      Richtig! Denn selbst wenn man den „schrecklich hohen“ Inzidenz Wert von 400 hernimmt so sind das von 100000 0.4%. 99.6% bezahlen dafür mit Ihrer Existenz

    • Ingrid Bittner

      Kindermund tut Wahrheit kund:
      https://vimeo.com/525611925

    • simplicissimus

      Ingrid Bittner, das kommt natürlich noch hinzu:
      Die falsch Positiven geben einen "falschen Grundinzidenzwert", der zb, bei durchschnittlich 250.000 in Ö pro Tag Getesteten (grobe realistische Schätzung) bei 194,4 liegt. Bei einer angenommenen Rate von nur 1% falsch Positiven und 9 mio Gesamtbevölkerung.

      7-Tagesinzidenz also bei realen durchschnittlichen 250.000 täglichen Tests von 1% falsch positiven, basierend auf 9 mio Bevölkerung bedeutet einen Wert von knapp unter 200.

      Ich warte nun wirklich auf eine Klarstellung der Verantwortlichen bzw. Coronapanischen.

    • Altsteirer

      Simpli, da kannst' lang drauf warten....und kommt trotzdem nix!

    • pressburger

      Die Zahl der "Infektionen" lässt sich beliebig nach oben steuern, wie es der Regierung beliebt.
      Das Verfahren, die Kettenreaktion, ist nicht dazu entworfen worden um, Infektionen zu identifizieren. Das Verfahren stellt nur fest, dass Bruchstücke der DNA eines Viruses im Material vorhanden sind.
      Trotzdem werden die "positiv Getesteten" in die Quarantäne verbannt. Der Logik nach, kann es nicht sein, dass die DNA Bruchstücke sich innerhalb der 10 Tage im nichts auflösen. Bedeutet aber auch, das positiv "Getestete", positiv bleiben. Werden mitgezählt.

    • simplicissimus

      Altsteirer, ich erwarte mir auch keine Reaktion oder irgendeine politisch-diplomatisch nichtssagende Aussage dazu.
      Würde ich mir mehr erwarten, hätte ja Meinungsfrei recht, der mich bei derselben Frage der Sonderschule zugeordnet hatte.

    • simplicissimus

      pressburger, ja, angesichts dessen ist es sehr schwer, nicht an eine Verschwörung in großem stil zu glauben.

    • otti

      @ simplicissimus - 100 % Zustimmung

      Seit diese idiotische Bezugsebene "Inzidenz" existiert, habe ich 35 Personen - unterschiedliche Altersgruppe, unterschiedliche Bildung, unterschiedliche Berufe - versucht zu befragen. Immer mit dem Beispiel meines ehemaligen Heimatortes.Mitten in den Bergen. 1000 Einwohner, alle getestet, 5 davon positiv getestet, NICHT erkrankt, und das ganze Nest würde wegen einer Inzidenzzahl von 500 gesperrt.
      Ich wurde nur großaugig und mitleidig angeschaut - das war`s dann.
      PS: wie weiter oben bei Undine - und noch einigen Kommentatoren hier - ich schätze Ihre glasklaren, feinen und nichtverletzenden Beiträge hier ganz besonders.

    • simplicissimus

      Danke otti!

      Ich bin auch erstaunt über die weitgehende Ignoranz so vieler Mitmenschen. Oder soll man sie Mitläufer nennen?
      Wie auch immer, sie lassen andere für sie denken ...

    • pressburger

      @otti
      Anschaulich demonstriert, wie die Menschen bereits indoktriniert sind.

  34. pressburger

    Aus Versehen abgeschickt
    ......einer Regierung zu vertrauen die bewiesen hat, dass alles was sie anfasst sich auf die Masse der Regierten negativ auswirkt.
    Gegenbeweis ? Eine positive Massnahme der Regierung.
    Unverständlich, wieso Herr A.U. meint ein Urteil in einer Angelegenheit mit einer Vehemenz vertreten zu müssen, von der er nachweislich herzlich wenig, bis nichts versteht.
    Die Stille ist trügerisch. Ein Untergang kann auch still vor sich gehen. Insbesondere wenn ein grosser Teil der Besatzung damit beschäftigt ist Ventile zu öffnen, Löcher in die Schiffswände zu bohren.



  35. Franz77
    • Henoch 1

      Danke für den Link !

    • pressburger

      Genügt sich die Verlautbarungen der Hersteller und der Regierungen anzuschauen. Keine eindeutige Aussage zu Wirksamkeit, Schutz, Nebenwirkungen.
      Offensichtlich sind zwei Motive so überwältigend, das alles andere dem Zufall überlassen wird.
      Impfung, als vorläufig ultimatives Zeichen der Unterwerfung.
      Geldgier, der Hersteller und der Politiker.

    • Mentor (kein Partner)

      Aus dem Link:

      ...es keine gesunden Menschen mehr gibt? Es gibt jetzt nur noch „Symptomfreie“

  36. El Pais

    Wo sind eigentlich die Hunderttausend Toten, die Kurz angekündigt hat? Und wer übernimmt von der Dilettantenregierung die Verantwortung für das Totalversagen in den Altersheimen? Und welche Bürger füllen die Intensiv- und Covidstationen in der Mehrheit? Alles Fragen, die uns die geschmierten Staatsmedien nie beantworten werden!



    • Whippet

      Spezielle Frage, wer füllt die Intensivstationen zum großen Teil? Das Robert Kochinstitut hat die Frage schon beantwortet. Weil aber die Antwort nicht passt, lässt man sie besser wieder unter den Tisch fallen.

    • Cotopaxi

      Wenn ich richtig gelesen habe, werden unsere Intensivbetten zu 60-90 Prozent von adipösen Orientalen blockiert.

    • Ella (kein Partner)
    • Ernst Gennat

      Kommt der Wahrheit gefährlich nahe!!!

    • SL

      Haben Sie denn nicht mitbekommen, dass der Kurz behauptet hat die 100000 gerettet zu haben?

    • pressburger

      Die Fragen bleiben unbeantwortet. Verantwortung, für Bolschewiken ein Fremdwort.

  37. pressburger

    Corona Krise, oder von der Regierung herbeigerufene Krise der Menschenrechte ?
    "Wir schaffen das !" Warum diese Anleihe bei einer Kommunistin ?Sollen kommunistische Manifeste die Zukunft des Landes bestimmen ?
    Herr A.U. betätigt sich zum x-ten mal als Propagandist, als unkritischer Befürworter der Massnahmen der Regierung.
    Mehr als problematisch ist, dass in den Leitartikel die zu Gehorsam und Disziplin ermahnen, zwei Begriffe fehlen. Diskussion, Meinungsaustausch und Freiheit, Grundrechte.
    Seit mehr als einem Jahr hat zum Thema Covid-19 keine fachlich, objektive, auf Fakten basierte Diskussion stattgefunden. Verboten oder Unterdrückt. Erinnert am ehesten an Stalinismus und Akademiker Lysenko.
    Der Begriff Freiheit kommt in den Leitartikeln nicht vor. Um so einfacher ist es dann den Zwang, die staatliche Willkür zu akzeptieren.
    Der nächste Zwangsmassnahmen der Regierung, die Zwangsimpfung, der Impfpass, werden als Errungenschaft begrüsst.
    Grundsätzlich ein erkenntnistheoretischer Irrtum einer Regierung unkritisch zu vertrauen. Einer Regierung, die bisher nur bewiesen hat, dass alles was sie anfasst de



  38. Hausfrau

    Heute erwarte ich mir von der Bloggemeinde wieder sehr viele der saublöden Daumen-unten-Bewertungen. Danke im Voraus.

    Ich bin keine Linke und sypathisiere auch nicht mit den Grünen. Aber unter den vielen dummen Ideen finde ich es gut, dass scheinbar nur diese Partei etwas für die Förderung der Radfahrer tut und auch auf die Gefahren des Klimawandels hinweist. Ebenso ist die Unterstützung der erneuerbaren Energie begrüßenswert.

    Alle drei genannten Punkte werden sich trotz Ablehnung vieler Leute letztlich doch durchsetzen und die Zweifler eines besseren belehren.



    • Charlesmagne

      @ Hausfrau
      Ja, ich stimme Ihnen zu. Klimawandel gibt es, und jeder Klimawandel barg, wie wir aus der Erdgeschichte wissen, Gefahren in sich, bis zur Ausrottung bestimmter Spezies.
      Dass der Mensch jedoch den Klimawandel aufhalten könne ist eine ähnliche Anmaßung, wie die Annahme, dass der Mensch Viren ausrotten kann.
      Dass für Radfahrer etwas getan wird, halte ich aus gesundheitlichen und unfallpräventiven Gründen ebenso für begrüßenswert.

    • sokrates9

      Es gibt leider / gottseidank nicht nur Wien. Versuchen sie mal in gebirgiger Gegend mit Schneewinter mit dem Rad zu fahren. Vielleicht gibt es noch junge Freaks aber die 70 Jährige OMA auf das Rad zum Einkufen zu bringenwird nicht einfach sein!

    • Whippet

      Der Klimawandel ist nur zu 0,004% menschengemacht. Die Macher hinter dem Klimawandelwahnsinn sind wiederum dieselben korrupten Geldverdiener wie beim Coronahype und Irregeführte hängen ihnen an.

    • pressburger

      Sie werden leider wieder recht behalten. Auch mit der Behauptung, die Radfahrer werden das Klima retten.

    • pressburger

      @Whippet
      Die Grünen sind gegen die einzige Technologie, die sich ansatzweise positiv auf das Klima auswirken könnte, Die Nuklear Technologie.

    • Hausfrau

      Ich freue mich, dass mir alle meine oben genannten Behauptungen bestätigt wurden.
      Bezüglich Klimawandel gibt es auch keinen Zweifel, lediglich der Anteil, welcher durch die Menschen entsteht, ist noch nicht eindeutig bewiesen. Wer sich aber mit dem Kohlenstoffisotop C14 (ex fossiler Brennstoffe) näher beschäftigt, der wird erkennen, dass dieser relativ kleine CO2-Teil in unserer Athmosphäre doch enorme Auswirkungen verursacht. Vermutlich ist es aber sinnlos, die hier auftretenden Klimaskeptiker davon zu überzeugen.

    • elfenzauberin

      @Hausfrau
      Selbst wenn man felsenfest davon überzeugt ist, dass CO2 klimabestimmend ist, bekommt man nicht das Faktum aus der Welt, dass die chinesischen Kohlekraftwerke in 3 Wochen mehr CO2 emittieren als alle KFZS Europas in einem ganzen Jahr.
      Welchen Sinn haben unter diesem Gesichtspunkte CO2-Einsparungen und Elektroautos?

    • Ella (kein Partner)

      Ich empfehle ihr ihm, das möglichst dichte Tragen einer Staubschutzmaske ffp3 allüberall, auch über Nacht beim Schlafen. Dann stößt er sie es kein CO2 mehr aus .... danke, merci!

    • Hausfrau

      elfenzauberin
      Es stimmt schon, dass China dabei derzeit für uns kein Vorbid ist. Auch wenn es Ihnen nicht gefällt, in 10 Jahren wird der Kfz-Elektroantrieb keiner Diskussion mehr bedürfen.

      Die blöden und beleidigenden Zurufe von Ella ('FFP3-Maske') und pressburger ('dummes Schwein') sind nicht diskussionswürdig.

    • Ingrid Bittner

      @Hausfrau: Sie meinen: "Ebenso ist die Unterstützung der erneuerbaren Energie begrüßenswert."
      Da ich, wie schon mehrmals bemerkt, sowohl lernfähig als auch sehr lernwillig bin, erklären sie mir bitte einmal, was ist "erneuerbare Energie" - das ist mir bisher noch nicht so erkläre worden, dass ich es verstehen konnte.
      Wenn ich Strom verbraucht habe, muss ich immer neuen kaufen.
      Wenn ich mein Holz verheizt habe, muss ich immer neues kaufen.
      Wenn ich meine Fernwärme verbraucht habe, muss ich immer neue kaufen.
      Undundund
      Was ist an der Energie erneuerbar??? Ich bedanke mich für die Aufklärung!

    • Neppomuck

      Hausfrau, bleib bei deinem Kochlöffel.

      Bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe werden nur 12C und 13C (nicht radioaktiv) frei und verdünnen die Menge des radioaktiven 14C in der Atmosphäre. (Suess-Effekt)
      Dadurch kommt es zu einem verringerten Ausgangswert des 14C in den Organismen.
      Was die „Radiocarbonmethode“ (Altersbestimmung diverser Substanzen) in Frage stellen könnte.
      Das war‘s aber auch schon.

      Wer nach Kohlenstoff sucht, möge sich an die „Coccolithophorida“ halten, die finden sich als „Kreidefelsen“ in der Nähe von Dover und Rügen usw.
      Aber um das geht es ja gar nicht.

      Sondern nur darum, die Leut‘ zu verunsichern.
      Derartige Techniken haben ja derzeit Hochsaison.

    • Henoch 1

      Jaja, ... die Juden und die Radfahrer, ..... wieso die Radfahrer !
      Dialog Heinz Rühmann und Jose Ferrer , Das Narrenschiff

    • Hausfrau

      Neppomuck
      Eigentlich sind Sie ein sehr unhöflicher Typ, denn nach Ihrem Kochlöffelargument ist es nicht wert, mit Ihnen zu diskutieren. Aber irgendwann werden auch Sie erkennen, dass es einen anthropogenen Einfluss auf den auch von Ihnen erkennbaren Klimawandel gibt. Lesen Sie doch einmal diese Zusammenfassung:
      https://skepticalscience.com/translationblog.php?n=1534&l=6
      Oder sind die Erkenntnisse dieser Wissenschaftler alle widerlegbar?

    • Wyatt

      und mit dem Typ der sich jetzt @Hausfrau nennt, zuvor als @Ausgebeuteter, noch zuvor als Gerhard Paxxx.. und anfänglich als @Observer hier immer wieder vom "Mensch verursachter Erderwärmung" / Klimawandel predigte, ist es absolut nicht wert, sich auf sein PR-Geschreibsel einzulassen!

    • Neppomuck

      "PR". geschätzter @Wyatt, bedeutet "public relations" und bedeutet "Tue Gutes und rede darüber!"
      (© David Ogilvy, Gründer von "Ogilvy & Mather")

      Bedeutet aber nicht, irgendwelche Ammenmärchen über den Globus zu verbreiten.

    • Hausfrau

      Neppomuck
      Zum Klimawandel ist es doch sinnvoll, etwas von Physik und Chemie zu verstehen. 95 % der weltweiten Wissenschaftler, welche einen menschgemachten Einfluss erkennen, können doch nicht irren. Der Klerus konnte es vor einigen Jahrhunderten lange auch nicht akzeptieren, dass die Erde um die Sonne kreist.

      Der Internetttroll Wyatt behauptet immer noch, ich hätte etwas mit einem früheren Poster zu tun. Lassen wir ihn doch bei diesem Irrglauben. Dieser ist unheilbar.

    • Ingrid Bittner

      @Neppomuck: Also da muss ich jetzt all meine Zertifikate zurückgeben, denn ich hab gelernt PUBLIC RELATIONS bedeutet schlicht und einfach Öffentlichkeitsarbeit.
      Also wenn eine Agentur das irgendwie für sich zurechtzimmert, bitte aber das hat mit dem ursprünglichen Wortsinn dann doch wenig zu tun - meine ich halt, aber ich lass mich natürlich wieder sehr gerne belehren.

    • Hausfrau

      Ingrid Bittner:
      Vor mir liegt ein Buch aus den 70er-Jahren von Georg-Volkmar Graf Zedtwitz-Arnim mit dem Titel "Tue Gutes und rede darüber". Da geht es um die Geschichte der Öffentlichkeitsarbeit. Nach Erscheinen dieses Buches haben viele Werber (so auch David Ogilvy) im Zusammenhang mit PR diesen Spruch verwendet, es bleibt aber die Erklärung für die Abkürzung PR: public relation = Öffentlichkeitsarbeit.

    • pressburger

      @Hausfrau
      Mit stupid swine war ich selbst gemeint. Vorwegnahme der Bezeichnung Ihrerseits der Kommentare als saublöd. Dan bin ich halt saublöd.

    • Neppomuck

      "Teil der Öffentlichkeitsarbeit" ließe ich durchgehen.
      Im Sinne von "Image bildenden Maßnahmen".

      Da aber Werbung, Reklame, Propaganda auch unter "Öffentlichkeitsarbeit" einzustufen wären, geht diese Bezeichnung weit über "PR" hinaus.

    • elfenzauberin

      @Hausfrau
      "95% der Wissenschaftler können nicht irren ..."

      Naja, so einfach ist es nicht. Einstein stand mit seiner Relativitätstheorie allein auf weiter Flur. Hätte man damals auch demokratisch abgestimmt, wären wir noch bei der Newtonschen Physik.

      Außerdem: es ist fraglich, ob die 95% stimmen. Es gibt dazu eine Menge im Internet. Hier ein Link als pars pro toto, den ich Ihnen ans Herz lege:

      https://www.eike-klima-energie.eu/2012/05/23/klimakonsens-nein-stattdessen-97-frisierte-statistiken/

    • elfenzauberin

      @Hausfrau
      Davon abgesehen frage ich mich, welchen Sinn es hat, wenn wir Europäer im Alleingang das Klima retten wollen. Aus meiner Sicht ist das genauso unsinnig, wie wenn man eine Brücke über einen Fluss baut, der zwei Länder trennt.
      Normalerweise vereinbart man einen Baubeginn und dann wird gebaut. Wir machen es so, dass nur die eine Seite baut. Was bringt das?

    • Hausfrau

      elfenzauberin
      Auch da stimme ich mit Ihnen überein, dass solche Probleme nur international gelöst werden können. Daher gibt es auch gemeinsame Konferenzen und vereinbarte Ziele. Ob diese dann tatsächlich eingehalten werden, ist eine andere Sache. Aber letztlich profitieren doch alle. Irgendwann kapieren auch die Dümmsten, dass wir im gleichen Boot sitzen.
      Bei den heutzutage im Internet vorhandene Informationen muss man vorsichtig sein, denn da wimmelt es nur so von Fake news. Seriöse Wissenschaftler tauschen ihre Ergebnisse weiterhin in anerkannten Zeitschriften sowie Konferenzen aus.
      Forts.

    • Hausfrau

      Forts.
      Aber es gibt tatsächlich unter diesen Leuten einige, welche weiterhin mit "Beweisen" behaupten, dass der Mensch keinen Einfluss auf den derzeitigen Klimawandel hat. Es gibt genug Beispiele in der Vergangenheit, wo erst nach Jahrzehnten die aufgestellten Theorien als nichtzutreffend erklärt bzw. in Ihrem genannten Fall von Albert Einstein bestätigt werden konnten.

    • Wyatt

      ....und welchen Einfluss hat demnach der Mensch auf die Temperaturen des täglichen Wettergeschehens?
      Wenn diese aufsummiert und arithmetisch über 30 Jahre gemittelt, für das Klima bestimmend sind?

      Ich erwarte keine Antwort, weil man darf ja Wetter nicht mit Klima verwechseln........

    • Hausfrau

      pressburger 17,44 Uhr:
      Erklärungsversuch gescheitert, denn der vom Blogmaster gelöschter Beitrag begann mit "You ....." .

    • pressburger

      @Hausfrau
      Nicht gescheitert, weil durch Ihre Wortwahl inspiriert.

    • Mentor (kein Partner)

      @Hausfrau

      Speziell für die Frau des Hauses.
      Bis in die 80er war (haben sie das NICHT mitbekommen, waren sie anderweitig beschäftigt) klar das dieses
      Phänomen (Golfstrom) zu einer radikalen Abkühlung der nördlichen Hemisphäre führen wird.
      Aktuell wird bestätigt das der Golfstrom "wegbricht".

      derstandard.at/story/2000124510062/so-schwach-war-das-golfstrom-system-seit-ueber-tausend-jahren

      Die Wahrsager vom IPCC WISSEN das und Münzen die ganze Geschichte so um das die CO2-Geschichte dafür verantwortlich ist.

    • Torres (kein Partner)

      @Hausfrau 17:10
      Es ist wirklich lustig und entlarvend, wie Sie sich selber innerhalb von 2 aufeinanderfolgenden Sätzen widersprechen: "95 % der weltweiten Wissenschaftler ..... können doch nicht irren". Und dann: "Der Klerus konnte es auch lange nicht akzeptieren, dass die Erde um die Sonne kreist". Falls Sie nur ein bisschen Ahnung von Geschichte haben: Nicht nur der Klerus, sondern sogar 99,9% der damaligen Wissenschafter waren überzeugt, dass sich die Sonne um die Erde dreht. Nur einer war anderer Meinung: Galileo Galilei. Und wer hatte recht? Sie scheinen zu glauben, dass wissenschaftliche Erkenntnisse durch mehrheitliche Abstimmungen wahr werden. Leider nicht!

  39. elfenzauberin
  40. ceterumcenseo

    Ich habe von Anfang an Zweifel an dem Funktionieren einer Koalition mit den Grünen gehabt. Das liegt daran, dass ich der Meinung bin, dass die Grünen die in Österreich linkste Fraktion sind. Im Vergleich zu ihnen sind die Sozialisten geradezu bürgerlich. " das Beste aus zwei Welten " war von Beginn an eine falsche, dumme und nicht zu verwirklichende Idee. Das geht so nicht. Beweise aus dem täglichen Leben machen das klar. Ein Idiot und ein Wissenschaftler können ihre Welten genau so wenig gemeinsam verwirklichen wie ein Kämpfer und ein Pazifist, ein Atombefürworter und ein Atomgegner werden gemeinsam nichts zuwege bringen. Ideologisch so unterschiedliche Parteien ( den Grünen spreche ich den parteienbegriff ab ) können einfach nicht miteinander regieren. Ich muss nochmals auf die Regierungsform von GB und USA verweisen. Zweiparteiensysteme funktionieren eben besser. Der Stärkere ist zum Regieren berufen, der Schwächere ist in Opposition. Macht der Regierende Mist, so ist die Bevölkerung in der Lage, das Spiel umzudrehen.
    Die Grünen hatten schon bei der Regierungsbildung ein Problem. Ein Kogler ist regierungsunfähig. Allenfalls kann er eine Interessensgruppe oder eine NGO leiten, zum Vizekanzler oder Minister ist er jedoch intelligent unterbemittelt.
    Das Hat er in seiner kurzen Interimszeit als Unterrichtsminister bewiesen. Plinacek ist sicher der fähigste Beamte im Justizministerium, neben ihm verblasst Jeder Justizminister/in. Er hat das juristische Wissen, eine langjährige Erfahrung und auch die erforderliche Durchsetzungskraft. Dass er den Grünen im Ministerium ein Dorn im Auge war, ist nur verständlich. Kogler hat ihn zu unrecht diszipliniert, was Zadic nie gemacht hätte, sie wusste von seiner
    Unentbehrlichkeit. Zadic, so lieb sie anzusehen ist und so schön sie auch spricht, war mir von Anfang an suspekt. Die linke Hand von Pilz zu sein, ist sicher kein Befähigungsnachweis zum Leiten des Justizministeriums.
    Zu Gewessler gebe ich kein Kommentar ab, da ich nicht beleidigend sein möchte. Eine gewisse Ähnlichkeit zu Flintenweibern kann ich jedoch nicht leugnen. Bleibt Anschober, ein gewissenhafter Religionslehrer in der Provinz. Wie viel hätte er als Pädagoge Gutes bewirken können. Es wiederholt sich das Sprichwort " Schuster bleib bei deinem Leisten ". Als Gesundheitsminister ist er ein Hohn gegenüber dem Volke. Als Gesundheitsminister stelle ich mir zumindestens einen erfahrenen Arzt oder Wissenschaftler vor.
    Da fällt mir eben eine originelle Idee ein. Wie wäre es, wenn Kurz Rendi Wagner das Gesundheitsministerium anbieten würde ? Erfahrung und Wissen hätte sie. Würde sie annehmen, wäre es gut für das Volk. Würden es ihr die Parteigenossen verbieten, hätten diese den schwarzen Peter.



    • sokrates9

      Ich habe gerade ein Video in Erinnerung wo die Beste Gesundheitsministerin aller Zeiten - die sie ja schon war -vehement die Schutzmaske für die Bevölkerung ablehnt. Meines Wissens wurde unter ihr massiv in Spitälern und bei Imntensivstationen gespart. Die gehören übrigens sofort verdoppelt - die Kollateralschäden der dauernden Lockdowns werden erst in Zukunft schlagend!

    • Ingrid Bittner

      ".....Ein Kogler ist regierungsunfähig. Allenfalls kann er eine Interessensgruppe oder eine NGO leiten, zum Vizekanzler oder Minister ist er jedoch intelligent unterbemittelt.
      Das Hat er in seiner kurzen Interimszeit als Unterrichtsminister bewiesen...."

      Ehre wem Ehre gebührt, aber wann war Kogler Unterrichtsminister?

    • Ingrid Bittner

      "Wie wäre es, wenn Kurz Rendi Wagner das Gesundheitsministerium anbieten würde ? Erfahrung und Wissen hätte sie."
      Erfahrung? Wissen? Na bumm, letzten Mai hat sie noch gegen die Masken gewettert und jetzt würde sie am liebsten alle in ein Ganzkörperkondom stecken und dauereinsperren!
      Allein daraus schliesse ich, dass sie wankelmütig ist und ihr medizinisches und vor allen Dingen auch arbeitsrechtliches Wissen sehr wankend ist. Als Chefin der sogenannten Arbeiterpartei müsste sie ja eine Ahnung davon haben, was Arbeiter dürfen und was nicht. MAsken tragen auf alle Fälle nicht in dem Umfang, wie sie es gerne hätte. Jeder Arbeitsrechtler und Arbeitsmediziner würde ihr da dagegen sprechen,

    • Ingrid Bittner

      "Bleibt Anschober, ein gewissenhafter Religionslehrer in der Provinz. Wie viel hätte er als Pädagoge Gutes bewirken können." Anschober war Volksschullehrer und hat den Schuldienst 1990 verlassen, seither ist er Politiker!
      Er war auch Parlamentsabgeordneter aber die längste Zeit war er Landesrat in Oberösterreich, also in der tiefsten Provinz, im Landhaus zu Linz.

    • Ingrid Bittner

      Noch ein Nachtrag zu Dr. Joy Pamela Rendi Wagner, oder wie man in Österreich was wird:

      kreuz-net.info - Katholische Nachrichten : Joy Pamela Rendi (Rosenbaum) — SPÖ-Führerin mit dem Segen der Rabbis (kreuz-net.at)

      Dienstag, 25. September 2018
      Jüdin honoris causa
      Joy Pamela Rendi (Rosenbaum) — SPÖ-Führerin mit dem Segen der Rabbis
      Die designierte SPÖ-Chefin hat die beiden wesentlichsten Karriereprämissen erfüllt: die Aufnahme bei den Bilderbergern und den Nachweis jüdischer Verbandelung

    • Ingrid Bittner

      Hier noch der link, für die ganz Interessierten:

      http://www.kreuz-net.at/index.php?id=817

    • ceterumcenseo

      @Ingrid Bittner

      Danke für den interessanten Link. War mir neu.

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      Vielen Dank für den Link! Da beginnt man vieles zu verstehen.....

    • Freisinn

      Danke für die differenzierten Wertungen. Mit der Beurteilung Rendi Wagners bin ich aber nicht einverstanden. Wäre sie eine gute Ärztin, so hätte sie niemals in die Gesundheitsbürokratie gewechselt. Ihre bisherigen fachlichen Äusserungen waren eher enttäuschend. Sie ist lediglich eine sympathische Erscheinung.

  41. Bananenrepublik

    Bitte niemals in einem Satz die drei gefährlichsten Wörter der deutschen Sprache "Wir schaffen das" verwenden? Auch am Anfang ging keine Ruck durch das Land! Warum auch? Warum soll sich jemand um die Gesundheit anderer scheren, ehrlich? Damals war schon den "Verschwörungstheoretikern" klar, dass das eine Endlosschleife werden wird!



    • Brigitte Kashofer

      Genauso ist es! Als die ersten Särge im ORF gezeigt wurden, war vielen kritischen Bürgern klar, dass es um ganz anderes geht als um unsere Gesundheit. Das theatralische Gehabe der Politiker, es gehe um Leben und Tod, war ein Vorwand, um drastische Einschränkungsmaßnahmen durchzusetzen und einmal auszuprobieren, was sich die Bevölkerung alles gefallen lässt.

    • MizziKazz

      Mir geht das ewige gesudere "Für andere tun wir all das" (maske tragen, uns impfen lassen, jede miese Vorgabe der rEgierung akribisch einhalten und blabla). Ich tue das nicht für andere und ich tue es auch nicht für mich. Ich tue es, weil ich meinen job nicht verlieren will und weil ich Strafen vermeiden will, bis etwas kommt, dass mir so sehr gegen den strich geht, dass ich mich lieber Strafen lasse, als mitzumachen. Diese Heuchelei, dieses Zwangsgequatsche der Gutmenschlichkeit ist für mich eines der unerträglichsten Instrumente, welches die REgierung gegen uns einsetzt. Möge es in ihre Gesichter explodieren

  42. elfenzauberin

    Die nachlässige Befolgung der Lockdown-Regeln hat möglicherweise damit zu tun, dass viele Menschen Lockdowns als nutzlos erkannt haben. Immerhin haben wir seit über ein Jahr Lockdowns mit kurzzeitigen Unterbrechungen, ohne dass man damit das Coronaproblem auch nur ansatzweise gelöst hätte.

    Die Menschheit wurde schon oft von Krankheiten und Seuchen heimgesucht. Doch noch nie in der Geschichte - noch nie! - wurden zur Bekämpfung Lockdowns verhängt, weder bei der Pest noch bei der spanischen Grippe. Es gab zwar Quarantänemaßnahmen, Kontakverfolgungen, auch temporäre Schulschließungen, aber niemals wurde das gesamte gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben runtergefahren und Ausgangssperren verhängt.

    Die Idee der Lockdowns stammt aus China, jenem Land, das nicht nur das Coronavirus, sondern auch die vermeintlich beste Bekämpfungsstrategie in den Rest der Welt exportiert hat. Die Chinesen wenden den Lockdown zur Coronabekämpfung auch längst nicht mehr. Das alleine sollte beim Hrn. Kurz und beim Hrn. Anschober und allen Lockdownbefürwortern zu einem Nachdenkprozess führen.

    Angesichts des Umstandes, dass die 100.000 prognostizierten Coronatoten ausgeblieben sind und viele Menschen die Coronapolitik der Regierung als Panikmache erkannt haben, wird man wohl erwarten können, dass die Bevölkerung in Zukunft noch nachlässiger mit den Lockdown-Regeln umgehen wird.

    Davon abgesehen sollte man einmal die Frage stellen, ob die Politik überhaupt die Legitimation hat, ein ganzes Volk einzusperren. Dafür wurden die Herrschaften mit Sicherheit nicht gewählt.



    • Ella (kein Partner)

      Ohne Lockdown kein Freitesten bzw. -impfen. Aus diesem Grund wird der Lockdown für Ungeimpfte nie beendet werden. Sie werden sich mit Hirnstab ständig freitesten lassen müssen. Und die Geimpften werden digitalisiert und auf Schritt und Tritt beobachtet. Sie müssen jedes Jahr, oder sogar alle paar Monate mal, ein Update durchführen lassen, sonst gilt auch für sie wieder der Lockdown.

      Was es auch noch nie gab, ist, dass Gesunde als ansteckend betrachtet werden. Der PCR-Test ist das Mittel zum Betrug. Zwar gibt es nun schon Gerichtsurteile dagegen, aber die Marionetten machen sturheil weiter.

    • Brigitte Kashofer

      Nur mit einer starken Wirtschaft können wir ein leistungsfähiges Gesundheitssystem finanzieren! Die Lockdowns sind kontraproduktiv.

    • sokrates9

      Lockdown - Finde man kann da China nicht mit Europa vergleichen! In Millionenstädten lässt sich ein lockdown besser realisieren. In welchem Umkreis bewegt sich ein durchschnittlicher Chinese pro Jahr? wo fährt er auf Urlaub hin? Höchstens zurück uin seine Heimatprovinz. Das Reisen ist der Elite vorbehalten!

    • pressburger

      Die Menschen fangen langsam an den Betrug zu durchschauen.
      Die Frage ist, wird der Wähler Kurz seine Partie dort hin schicken, wo sie hingehört, ins Marchfeld als Spargelstecher, oder wird ihnen behördlicherseits verboten werden, sich zu den "Qualitäten" dieser Regierung Meinung abzugeben ?

    • MizziKazz

      also, lieber pressburger, lassens mir dem marchfeld seinen Spargel in Ruhe. So eine Dilettantentruppe würde den doch glatt ruinieren!

    • gebirgler

      @sokrates
      Ich weiß nicht wie oft sie in den letzten Jahren in China waren. Ich war 10mal in den letzten 12 Jahren und das auch in Gegenden wo man nicht so leicht hinkommt. Jeder auch nur halbweg touristisch nutzbare Bereich ist so überlaufen von Chinesen, daß wenn das die Elite ist haben sie nur Häuptlinge und keine Indianer.

    • Ingrid Bittner

      @Ella: Gerichtsurteile sind zu "juristischen Spitzfindigkeiten" verkommen, werden nicht mehr zur Kenntnis genommen und die Verfassung ist zwar schön (so glaub ich hat der Bundespräsident sie genannt), aber dass sie einzuhalten wäre, ist der derzeitigen Regierung glaublich unbekannt und der Herr VdB, als oberster Hüter derselben hüllt sich in nobles Schweigen.
      So geht Regierung heutzutage.

    • pressburger

      @MizziKazz
      Die Reaktion habe ich erwartet. Als ausgewiesener Freund des Spargels, müsste ich auf meine Frühlings Delikatesse verzichten

    • Mentor (kein Partner)

      @sokrates9

      "In welchem Umkreis bewegt sich ein durchschnittlicher Chinese pro Jahr? wo fährt er auf Urlaub hin? Höchstens zurück in seine Heimatprovinz. Das Reisen ist der Elite vorbehalten!"

      An den touristischen Hotspots Europas sehe ich aber mehr als eine handvoll der chinesischen Elite.
      Zwischen Zadar, Interlaken, Hallstadt und Paris
      (dort mieten sie für sich ganze Schiffe für eine
      Seine-Flussfahrt) "wimmelt" es gerade zu von Nachfahren
      des Mao-Zedong.
      Auffallend, sie bleiben unter sich.

  43. Postdirektor

    Dr. Unterberger schreibt am Schluss:
    „Als Folge all dessen wird es zwischen den beiden Koalitionsparteien noch viel heftiger donnern und blitzen – obwohl keine von ihnen eine Alternative hat oder gar Neuwahlen will.“

    Wir sind also bei ALTERNATIVLOS angelangt.
    In einer Diktatur ist immer alles alternativlos.
    Merkel hat das schon immer gewusst.



    • Templer

      :-)))))))
      ********************
      +++++++++++++++
      ********************

    • Whippet

      Natürlich wollen die Koalitionsparteien kein Ende.weil die Herrschaften sonst weg vomTrog wären

    • pressburger

      Fast schon verräterisch. Zwei Grundbegriffe aus der DDR Mottenkiste, "Alternativlos" und "Wir schaffen das" in einem Leitartikel.
      "Something wicked this way comes" - Macbeth.

  44. Undine

    A.U. schreibt:

    "Während im März 2020 ein Ruck durchs ganze Land gegangen ist, ein Gefühl des "Wir schaffen das gemeinsam", während damals die Popularität der Regierung, insbesondere von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) gegen Himmel gestiegen ist, ist heute alles ganz anders."

    Mir hat von allem Anfang an gegraut vor dem LOCKDOWN; die zwei Gründe dafür, die KURZ nannte---Schutz der Alten und Schutz der Krankenhäuser vor jäher Überlastung---kamen mir UNAUFRICHTIG und UNLOGISCH und vor allem höchst GEFÄHRLICH für die Wirtschaft vor.

    Daß die Leute alle Einschränkungen so brav mitmachten, kam mir damals ein bißchen seltsam vor. Es schien mir, als würden gelangweilte, in scheinbar endloser Friedenszeit aufgewachsene Kinder (auch die "großen" Kinder!), denen es noch nie an etwas gefehlt hatte, ein bisserl Abenteuer spielen---endlich ist einmal etwas los, wofür man sich begeistern und seine Selbstlosigkeit demonstrieren kann!

    Sie ließen sich gerne einreden, SOLIDARITÄT zu leben. In zwei Wochen wäre das Spektakel vorbei. Bis dahin könnte man selbstgerecht FÜR die GUTE SACHE kämpfen und endlich etwas Bedeutung einheimsen.

    Nach geraumer Zeit setzte die ERNÜCHTERUNG ein. Der frische Wind des Abenteuers war eingeschlafen. Dafür begann sich aus noch relativ heiterem Himmel der Sturm, der zu erwarten war, nämlich die entsetzlichen Folgen des Lockdowns, die sichtbar wurden, zu einem Orkan anzuwachsen.

    Dank permanenter penetranter DURCHHALTE-PAROLEN sahen sich die Leute schön langsam gefoppt. Leider gibt es bis heute KEIN ZURÜCK! Die Politiker kommen aus dieser Nummer nicht mehr, ohne selber Schaden zu nehmen, heraus und schieben die Schuld ihres Scheiterns auf das unsolidarische Volk.

    "WOLLT IHR den TOTALEN LOCKDOWN?" fragen die Politiker und fordern die Bürger auf, weiter zu kämpfen---bis zum ENDSIEG.



    • Templer

      Man sieht und hört aber nur die Schreibhuren und den ORF jubeln...

    • Whippet

      Ja, Kurz und seine „Spießgesellen“ kommen aus der Nummer nicht mehr heraus, darum gibt es von dieser Seite keine Neuwahlen. Das ist der Fluch der bösenTat, .......!

    • sokrates9

      Das Prioblem gibt dass es derzeit keine Alternativen gibt! Die FPÖ hsat keine Chance gegen den Medienmainstream, die anderen Parteiensind konzeplos und schwach!

    • Ingrid Bittner
    • pressburger

      @Sokrates9
      Nicht alle sind kraftlos. Die Grünen füttern nach Poppeye Beispiel fleissig den ideologischen Spinat, werden immer stärker.
      Nach dem Sieg in Berlin, fällt Wien.

    • Mentor (kein Partner)

      @pressburger

      gruene.berlin/wahl-2021
      26.9.2021

      Zusammen noch viel weiter!!

      Während unter SPD Finanzsenator Sarrazin (2002-2009) noch schwarze Zahlen geschrieben wurden hat Berlin aktuell einen
      Schuldenberg von € 55 000 000 000 (Milliarden)!

      "Als Berliner Bündnisgrüne stehen wir vor einer historischen Chance: Erstmals in unserer 40-jährigen Geschichte das Rote Rathaus zu erobern. Und damit Klimaschutz, Verkehrswende und soziale Gerechtigkeit endlich zur Chefsache zu machen. Oder besser gesagt: zur Chefinnensache. Denn auf der digitalen Landesdelegiertenkonferenz am 12. Dezember wurde Bettina Jarasch mit 96,6 Prozent zur Kandidatin für das Amt der Regierenden Bürgermeisterin gewählt.

    • Mentor (kein Partner)

      Die Ablöse des jetzigen Berliner Bürgermeisters ( der mit dem Staubsaugervertretercharrrrm) wird d e r Hit.
      Zum Vorbereiten, was auf diese Stadt zukommt:
      Parteitagsrede 2017, eine Ansammlung von Wollen und Platitüden.

      youtube.com/watch?v=kOB03A-VotM

      Diese Schwabin wird das Werk der "Abschlaffung von Schland" zu Ende bringen, "weil wir Grünen machen das anders."

  45. Josef Maierhofer

    Jetzt können sie nicht mehr auseinander, die Schwarz-Türkisen und die Grünen, zusammengeschweißt durch den größten Schaden, der jemals in dieser Republik angerichtet wurde.

    Neuwahlen würden ein Desaster für die jetzigen Regierungsparteien bedeuten, wenn das sogar schon Dr. Unterberger berichtet.

    Welche 'Experten' da am Werk sein dürfen, das bestimmt die 'hohe' (und ferngesteuerte) Politik gegen die Interessen der Bevölkerung. Die anderen werden vernichtet, wenn sie das Wort ergreifen.

    Mitleid mit dieser Regierung habe ich nicht mehr, sie wurden oft genug gewarnt. Beim ersten Mal im März 2020 kann man ihnen noch 'Schockstarre' zugestehen, aber was in der Folge getan wurde und unterlassen wurde, das kann man nicht mehr ernst nehmen, so traurig und folgenschwer es auch ist.

    Die Bürger wissen zu einem immer größer werdenden Teil um das Schauspiel, das ihnen da vorgegaukelt wird zu ihrem Schaden, werden immer wütender und ich fürchte, die Wut wird sich auch bald entladen.

    Kanzler, Finanzminister, Gesundheitsminister, Innenminister, etc. werden von 'unsichtbaren' Fäden als Marionetten enttarnt und vorgeführt.

    Mir macht es nichts aus, wenn die Koalition platzt. Ich fürchte aber, die Wähler, die dann Neuwahlen mit ihren, von den Medien manipulierten, Stimmen 'befüllen', Beamte, die die 'Befüllung' manipulieren und Wahlen fälschen, rechtfertigen kein Vertrauen mehr in Politik, Justiz, Medien, es sind immer diese 3 die 'volksnahen' Täter, die 'volksfernen' Täter geben Befehle aus, wie die Ergebnisse 'auszusehen' haben, die sitzen in WHO, UNO, EU, und beim Großkapital und ihre Namen sind bekannt.

    Kein mutiger Staatsmann, wie etwa Cameron damals in Großbritannien, findet sich da in ganz Europa, der bei dem bösen Spiel nicht mitmacht, keiner der Klartext spricht, wie etwa Nigel Farage damals, kein mutiger Staatsmann, der klipp und klar sagt, da mache ich im Interesse meines Volkes nicht mit, keiner widersteht den Erpressungen durch die 3 genannten Täter, Politik, Medien, Justiz. Schon gar nicht das manipulierte, desinformierte und eingesperrte Volk, dem alles genommen wurde.

    Ja, und diese Täter stehen auch in Österreich zurecht am Pranger. Sollen sie sich zerfleischen, sie haben ja alle Taten gegen das Volk willentlich und wissentlich begangen !



    • Georg von Frundsberg

      "@Josef Maierhofer": Absatz Beamte die Wahlen fälschen oder zur Manipulation beitragen ist eine ganz grausliche Verleumdung. Ich war jahrelang bei sämtlichen Wahlen bei der Hauptwahlbehörde im Innenministerium bei der damals noch händischen Erfassung der Wahlstimmen tätig bzw. im Bezirk bei Wahlen als Vertrauensperson tätig und kann hier nur bestätigen dass eine korrekte Erfassung bzw. Auszählung erfolgte.

    • Ella (kein Partner)

      Jaja, Herr F., wers glaubt, wird selig ...

    • elfenzauberin

      @Georg von Frundsberg
      Mich würde interessieren, wie die Auszählung der Briefwahl- und Wahlkartenstimmen vor sich geht. Die Wahlkommission ist da ja nicht mehr anwesend.
      Wie wird da garantiert, dass alles mit rechten Dingen zugeht?

    • Brigitte Kashofer

      @Georg von Frundsberg
      Ich kann ganz anderes berichten! Als die FPÖ noch ganz klein war und ich zum ersten Mal Wahlzeuge in einem Wahllokal, musste ich erleben, dass der ÖVP-Bürgermeister die Wähler nötigte, offen vor ihm das Kreuzerl zu machen. Auf meinen (damals noch) schüchternen Einwand, dass das nicht korrekt sei, verhöhnte er mich als "pingelig" und querulantisch.

    • Josef Maierhofer

      @ Georg von Frundsberg

      Wie können Sie mir die ganzen Computermanipulationen dann erklären ?

      Wenn eine Gemeinde oder ein Wahllokal die Stimmen wegen der Wahlbeisitzer korrekt zählen muss, dann wird das ein korrektes Ergebnis liefern.

      Wenn ein so ausgezähltes Ergebnis dann aber von '10% der Briefwähler' dann noch umgeworfen werden kann, können Sie das erklären ?

      Wenn dann die Ergebnisse in den Computer des Innenministeriums zusammenlaufen und dann bei den Wählern einer Gemeinde Erstaunen ausbricht wegen des Ergebnisses der Gemeinde, da ist wohl alles korrekt gelaufen ?

      Ich bin selbst Techniker, war auch als Wahlhelfer im Einsatz und staune seit der Briefwahl immer über die 'Ergebnisse'.

    • pressburger

      Wie viele Stimmen werden noch vor der Stimmabgabe gefälscht ? Die Alten die, das Kreuzerl einem netten jungen Mann überlassen.

    • phaidros, mit gutem Grund

      Ich tippe eher auf die Türken eines Turkenklubes, die ihre wshlkarten ihrem SPÖ verbindungsmann überlassen.

    • Notimetodie

      @von Frundsberg
      Bei jeder Behauptung ist ein Funken Wahrheit dabei. Wenn man Ihr statement liest, dann kommen ja alle Beamte in den Himmel. Wie schön!

    • Ingrid Bittner

      @Georg von Frunsberg: also ich war auch bei vielen Wahlen und ich kann ihnen sagen, es kamen gerade beim händischen Auszählen schon oft "Fehler" vor.
      Einmal war ich bei einer Wahl, da hatte eine Partei um drei Stimmen ein Mandat nicht errungen, ein Beisitzer hat den Braten gerochen und hat noch einmal alles durchzählen lassen und siehe da, genau die drei Stimmen hatten sich dann gefunden.
      Und wenn man als Mitglied der KOmmission darauf bestanden hat, dass etwas protokolliert wird, das nicht ganz den Vorschriften entsprach, ui jegerl, da hatte man ausgesch...
      Ist mir selbst passiert, der Wahlleiter hatte verschlafen und hat das Wahllokal erst eine Viertelstunde zu spät aufgesperrt. Die erst

    • Ingrid Bittner

      Die ersten Wähler, die pünktlich erschienen waren, konnten nicht wählen, weil das Wahllokal noch geschlossen war. Sie konnten aber auch nicht warten, weil sie zum Zug mussten. Also hatte eine Partei um zumindest zwei Stimmen weniger (wenn das Ehepaar gleich gewählt hätte) und zwei stimmen können entscheidend sein.
      In der Stadt STeyr war einmal eine einzige Stimme entscheidend, dass eine damals neu gegründete Partei nicht in den Gemeinderat gekommen ist und Steyr ist immerhin die drittgrößte Stadt von Oberösterreich, also, jede Stimme ist entscheidend und das richtige Zählen bzw. vorher schon Zuordnen. Auch da gibt es oft Diskussionen, ob eine Stimme gültig ist oder nicht.

  46. Whippet

    Coronaals Krankheit hat für uns den Schrecken verloren. Voriges Jahr saßen die andern Großeltern noch auf getrennten Tischen im Garten, heuer war das kein Thema.
    Neun gesunde Erwachsene und fünf kleine Kinder feierten ein fröhliches Österfest, mit Eiersuchen und ausgedehntem, trotz Kälte, Osterspaziergang. Alle Erwachsenen waren getestet, was hätte passieren können?
    Es wurde im Zusammenhang mit Corona einfach zu viel gelogen, Corona ist kein Gesundheitsthema, sondern ein klar politisches. Was politisch nicht opportun ist, wird abgedreht. Das Zählen von Infizierten, Kranken, Verstorbenen erscheint vielen als Lüge der Regierenden und diehnt einem anderen Zweck.
    Kurz sehe ich immer mehr als verlogenen Werbedarsteller, dem es vielleicht dämmert, dass seine Stategie nicht aufgegangen ist, trotzdem hält er daran fest. Weil er aber merkt, dass die Wähler anfangen, ihn zu verhöhnen, stellt er wieder eine neue Hoffnung in Aussicht. Eines vermute ich sehr stark: wenn jemand von seinem Tun nicht ablässt, obwohl er weiß, dass ihm die Wähler davonlaufen, wird von jemandem gestützt, der ihm Besseres In Aussicht stellt. Das ist der Grund, warum ich Kurz für einen Verräter unseres Landes halte, ein „widerlicher“ Charkter, ungebildet, nichts nichts gelernt, aber narzisstisch und eitel.
    Um beim Sprichwort zu bleiben, sein „Krug, der zum Brunnen geht“, bekommt Sprünge und das Wasser sickert heraus. Es folgen ihm vor allem psychosomatische Angstpatienten, die auch zuvor schon viele Ängste hatten. Die Menschen mit normalem Hausverstand halten sich an Hygieneregeln und versuchen, so weit wie möglich normal zu leben. An den unfassbaren Koloteralschäden kommt leider niemand vorbei, diese werden noch einmal einen grauslichen Höhepunkt nach den Wahlen in Deutschland erreichen, da die Insolvenzverschleppung durch Merkel wie ein Tsunami nach Österreich schwappen wird. Dank an die neue Weltordung und ihre diabolischen Jünger!



    • Wyatt

      *******
      *******
      ....so ist es und so wird es kommen!

    • pressburger

      Wie soll ein zurück von diesem Impfstoff Verherrlichungsdogma überhaupt gehen ? Wer kann erwarten, dass sich Kurz im ORF entschuldigt und zugibt, dass er unter Druck Fehler gemacht hat. Kurz ist gewissen Kreisen aus der BigTech community gegenüber, Verpflichtungen eingegangen. Die Provision für den Einkauf, ist bereits geflossen. Kurz kann nur weiter machen.
      Die Spirale der Gewalt wird sich unaufhaltsam weiter drehen.
      1848 nicht in Sicht.

    • Whippet

      pressburger@ Dann steht doch eindeutig die Frage im Raum, ob Kurz finanzielle Unterstützung von der Pharmaindustrie bekommen hat? Das kann nur über verborgene Kanäle laufen, wie es auch bei der letzten Wahl geschah. Die Partei braucht für den Wahlkampf immer Geld, je mehr, desto willkommener!

    • Notimetodie

      Bravo! Bravo! Bravo!

  47. Abaelaard

    Wir haben mit der ganzen Familie zu fünft, alle erwachsen, zwei aus Wien, eine aus Salzburg, wunderschöne Ostern gefeiert. Die Jungen gehen täglich spazieren, schauen sich in der Wachau die Marillenblüte an. Wir haben am Samstag einige Stunden in einer Gärtnerei verbracht, auch zu fünft, und mein Stammwirtshaus hat immer für mich offen wo mit Bekannten heftig diskutiert wird.

    Corona, Lookdown, Massnahmen, Panik, war da was ? ORF, KRONE, und dergleichen existieren nicht mehr, für uns zumindest.

    Was mir fehlt ist mein jährlicher mehrtägiger Aufenthalt in Antibes, in meinem geliebten Stammhotel. Dafür waren wir in Friaul, haben wunderbare Weine verkostet und mitgenommen, und sind immer noch gesund.

    Und mein Schwager sitzt vor lauter Angst und Panik daheim so förmlich im Keller, und verehrt den Kurz samt Regierung.
    So möchte ich nicht sein !



    • gebirgler

      Ich kann aus meinen eigenen Beobachtungen z.B. beim Schifahren nur sagen, daß sich nur ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung noch von den Coronamaßnahmen beeindrucken läßt. Mit jedem Tag der ohne die 100.000 Toten vergeht wird der Anteil größer. Die welche immer noch vor Angst erstarrt sind und ihr normales Leben nicht zurückfordern werden immer Angst haben. Sie sollen daheim bleiben sich verstecken und alle mit einem Minimum an Verstand gesegneten in Ruhe lassen.

    • pressburger

      Vielleicht verfügen mehr Menschen über einen gesunden Verstand als vermutet wird.

    • Charlesmagne

      Trösten Sie sich. Meiner auch!

    • MizziKazz

      samstag am markt: eine frau im mittelalter - bleiben Sie weg, halten Sie den 2 Meter Abstand ein - am Markt unmöglich. Wenn sie sich sooo fürchtet, versteh ich nicht, warum sie auf den Markt geht, außer um endlich mal wo - von der Regierung unterstützt - autoritär auftreten zu können. Also, ihr Problem ist ihre Psyche, nicht Corona.

      gestern: Telefonat mit meiner geliebten Schwägerin - bei einem Bauern in der Nähe haben sich 4 Männer im Hinterstübchen zum Kartenspiel getroffen. jemand hat sie verpfiffen. Die Polizei kam und sie erhielten alle saftige Strafen. O-ton Schwägerin: Sehr gut! so gehört sich das. Und sie und ihr Mann und ihr Sohn und die Schwiegertochter in spe ließen sich alle testen, ehe sie sich - mit Abstand und Maske - zum gemeinsamen Ostertisch trafen. Ihre Freunde oder mich haben sie seit über einem Jahr nicht gesehen. Fazit: leider macht der Coronawahn auch vor, ansonsten lieben Menschen, nicht halt.
      PS: meine Schwägerin findet, dass der Anschober sooo besonnen agiert. Sie findet ihn toll.
      Ob wir wirklich über den gleichen Rudi reden??

    • Ella (kein Partner)

      Das sind die Nachfahren derer, die unterm Hitler nicht nur die Klappe gehalten, sondern auch mitgemacht haben.

    • Brigitte Kashofer

      ... und andere verpfiffen haben!

    • pressburger

      Bleibt noch genug Zeit zum Islam zu konvertieren. Während des Ramadans darf jeder Mohammedaner so viel, mit so vielen feiern, wie es ihm gefällt.

    • Cotopaxi

      @ pressburger

      Und nach dem Umbruch hat man Anteil an der Beute, die man den ungläubigen Hunden abgenommen hat.

    • Notimetodie

      @ Abaelaard
      Zu Ihrem Schwager: Verwandschaft kann man sich nicht aussuchen. ;-)

    • Ingrid Bittner

      @MizziKazz: ich glaube, wir können alle dasselbe erzählen. Bei meinem letzten Einkauf wurde ich auch zusammengepfiffen, weil ich angeblich an der Kasse den Abstand nicht eingehalten habe - nach meiner Schätzung hätten die zwei Einkaufswagen ausgereicht, aber nein eine Obergescheite hat offenbar einen eingebauten Rollmeter dabei, es ist nicht mehr lustig.

    • pressburger

      @Cotopaxi
      Wäre ich jünger, würde ich mich um eine Stelle als Janitschare bewerben.

    • Don Pedro

      @ Abaelaard
      Gratulation zu Ihrer intelligenten und unvoreingenommenen näheren Verwandtschaft! Ich selbst habe schon Einladungen abgeschlagen, bei denen von mir ein Coronatest verlangt wurde.

      Gestern beim Blick in den Nachbarsgarten habe ich meinen Augen nicht getraut: Vier Maskierte, sie haben wie Schimpansen ausgesehen, saßen an den vier Ecken eines riesigen Gartentisches! Die Stimmung dort war gar nicht österlich.

  48. MizziKazz

    Ich wünsche mir von Herrn Unterberger ein paar Dinge:
    a) Recherche über die genauen, echten Coronatodeszahlen mit Zusammenfassung aller Vertuschungen und Manipulationen im Zusammenhang mit "Coronatod".
    b) Recherche, wie zahlreiche andere Länder mit dieser Situation umgehen, samt Erfolgen und Misserfolgen
    c) Recherche, wie viele der "infizierten" tatsächlich krank sind und an welchen Symptomen sie leiden
    d) Recherche, wie viele der Wiedergesundeten wirklich Folgeschäden haben und welche
    e) Recherche, warum Regierende (Merkel und Co) manche Untersuchungen nicht zulassen und warum sie den wissenschaftlichen Diskurs nicht zulassen. Warum sie sich nur auf ein oder zwei Leute beruft, warum sie nicht mehr Experten aus verschiedenen Bereichen haben, wie sie meinen, dass es wann weitergeht...
    Einfach die Fragen zu stellen, die ALLE unsere bezahlten Vasallenjournaillisten unseren Regierenden seit über einem Jahr NICHT stellen. DAs wäre mal echter Journalismus im Dienste des Volkes.
    Danke.



    • Whippet

      Diese Recherche ist wünschenswert, aber ein „Einmannunternehmen“ kann das nicht leisten. Es wäre aber eine Öffnung das Blickwinkels , würde AU viele Links im Blog lesen.

    • pressburger

      Wünschen hilft nicht. Herr A.U. ist Fakten resistent geworden.

    • Charlesmagne

      Nicht nur er. Viele Menschen in meinem Umfeld genauso. Man verzweifelt nahezu an der teflonmäßigen Faktenresistenz. Es perlt einfach alles was irgendwie nach Fakten riecht ohne eine Spur zu hinterlassen ab. Und sollte sich doch einmal ein Fleckchen zeigen, wird es sofort akribisch weggewischt. Wie konnte man nur so weit sinken und so einen ketzerischen Gedanken überhaupt zulassen - weg damit - aber Pronto!

    • CHP

      Wer sich umfangreichst über alles was mit Coreona zusammenhängt informieren will, dem sei "Stiftung Corona Ausschuss" empfohlen. Es gibt bereits 45 Folgen, es kommen weltbekannte Experten zu Wort, jedenfalls spannend.

    • simplicissimus

      MizziKazz *********************************************!

      Genau das denke ich mir auch.

    • Ingrid Bittner

      Wenn ich mir den wissenschaftlichen Diskurs so vorstelle, dann wird mir übel.
      Ich weiss nicht, wie der Diskurs ablaufen müsste, jeder Wissenschafter darf seine Meinung abgeben, aber darüber geredet werden kann dann nicht, insbes. nicht mit den Regierenden, weil der Kanzler weicht doch jeder Diskussion aus.

  49. Tyche

    Auch Dr. Unterberger scheint dem journalistischen Populismus, der journalistischen Tatsachenverdrehung und Hetze anheim gefallen zu sein!

    Die FPÖ wehrt sich nicht gegen die Impfung sondern einzig und allein gegen den Impfzwang!
    Einen Impfzwang, der im grünen Pass sichtbar gemacht werden soll, ohne entsprechenden Einträgen wohl keiner mehr ein freies Leben haben wird/darf - wenn´s nach unserer obersten Clownpartie geht!!!!!

    Ein Freund meines Mannes, praktizierender Arzt in D, dem das nicht Verreisen können sehr zusetzt, der jetzt in Hurgharda weilt, geimpft ist und der nach der Rückkehr nicht in Quarantäne will, hat mir gestern jubilierend die Botschaft geschickt, dass Spahn solchermaßen freigeben will.

    Die FPÖ ist aber sehr wohl für eine Impffreiheit, jeder der möchte, jeder für den diese Impfung sinnvoll scheint sollte sich unbedingt impfen lassen!

    Dass sich ein Hofer impfen lässt ist klar, eigentlich schon Verpflichtung, arbeitet seine Frau doch in der Altenpflege! Wie wir alle wissen, wie auch ein Hr. Dr. Unterberger weiß, gehört dieser Personenkreis besonders geschützt und zu solch einem verantwortungsvollen Schutz gehören nicht nur die im Pflegeheim Arbeitenden sonden auch die im unmittelbaren Haushalt lebenden Angehörigen!

    Dr. Unterberger stellen sie sich vor, Hofers Frau würde einen neuen Cluster im Pflegeheim verursachen! Gerade ihren Blog vom nächsten Tag ab Bekanntwerden dieses Skandals habe ich lebhaft vor Augen!
    Also fair bleiben, bösartiges Hetzen einstellen und die Kirche im Dorf lassen - in genau derselben Art wie sie´s von ihren Kollegen gern einfordern!

    Sonst halte ich das chaotische Vorgehen unserer Regierung für skandalös! Im Falle einer echten Pandemie - ich hab noch die dramatischen Ebolabilder aus Nigeria, Kongo... vor Augen - hätten wir mit den unausgegorenen Ideen, mit dem inkonsequenten, unüberlegten Handeln wirklich tausende Tote zu betrauern!

    Es schaut für mich so aus, als ob sie ein Computerspiel am PC spielen und nach jedem Misserfolg neu durchstarten in der Hoffnung doch endlich Erfolg zu haben! Nur, wir stehen mit dem Ruinieren der Wirtschaft und der Arbeitswelt, mit dem beinahe Aussetzen des Bildungswesens der Kinder, den durchaus als dramatisch zu bezeichnenden gesundheitlichen Auswirkungen der Restbevölkerung bereits sehr nahe am irreversieblen Abgrund!



    • Gerald

      Hinzufügen muss man bei Hofer auch, dass er und seine Frau Corona bereits hatten. Vermutlich weil seine Frau das vom Pflegeheim (bei deren Schutz die Regierung grotesk versagt hat) nach Hause brachte.

    • Whippet

      Warum Sie zu Recht Dr.Unterberger kritisieren, wurde auf diesem Blog vielmals versucht. Es ist schwer nachvollziehbar, warum Dr. Unterberger so resistent ist. Ein Mensch, den man für gebildet und offen hält, der sich informiert und kritisch ist, verhält sich bei Teilen des Coronathemas „blindtaub“. Zusätzlich findet er immer wieder geradezu „homäopathische“ Gründe, Kurz zu loben und auf der anderen Seite, Kickl zu missinterpretieren. Das mag sehr persönliche, vielleicht emotionale Gründe haben, die aber als solche gekennzeichnet werden sollen. Sie haben nämlich im korrekten Journalismus wenig verloren.

    • pressburger

      Die Aufzählung der Fehlinterpretationen wird am Kurs von Herrn A.U. wahrscheinlich nichts ändern.

    • ORF-ABMELDUNG

      Was ich mir zu Ostern wünsche ist, daß alle jene hier die meinen Herrn Unterberger täglich kritisieren zu müssen, wenigstens für 3 Tage Ruhe geben. NOCH ist dieser Blog kein Propagandasender der FPÖ.

    • Templer

      @ORF ANMELDUNG
      Aber nur wenn Dr. Unterberger mit dem einseitigen hindreschen auf Herrn Kickl aufhört.
      ;-))))))

    • Ella (kein Partner)
    • Ingrid Bittner

      @Tyche: Danke für ihr Bemühen, wieder einmal klarzustellen, wie das in der FPÖ so mit dem Impfen ausschaut - allein, ihre Bemühung ist wieder einmal vollkommen vergebens. Wenn man was nicht zur Kenntnis nehmen will, dann will man nicht. Dann nützt auch das gebetsmühlenartige Wiederholen der tatsächlichen Aussagen der Freiheitlichen Funktionäre nichts, weil das darf ja offenbar gar nicht zur Kenntnis genommen werden.
      Traurig, in welchem Land wir nun leben (müssen).

    • Ingrid Bittner

      @ORF-Abmeldung: was hat das mit Propagandasender zu tun, wenn man die journalistische Sorgfaltspflicht einmahnt, noch dazu bei einem Paradejournalisten, dem Jahrzehntelang die Objektivität und gründliche Recherche die Grundlage für sein journalistisches Wirken war.
      Einer der sich nie hat verbiegen lassen, ist jetzt auf seine doch schon älteren Tage plötzlich biegsam geworden, da wird man sich ja wohl noch seine Gedanken machen dürfen?!

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Urgent Message: Call To Action - Gerald Celente 
      Before it's news

  50. Wyatt

    Klima-Politik?
    Klima-Religion, wäre wohl die korrektere Bezeichnung für diesen außerhalb jeglicher menschlicher Einflussnahme stehenden Wechsel zwischen Warm- und Eiszeiten*) auf unserem Planeten.

    *) Eiszeiten sind Perioden der Erdgeschichte in denen mindestens ein Pol vergletschert ist, d. h. seit etwa 30 Millionen Jahren ist zum vierten Mal ist die Antarktis vergletschert! Und befindet sich die Erde im „Känozoischen Eiszeitalter“.
    Zum siebenten Mal, vor 2,7 Millionen Jahren, als auch die Arktis vergletscherte, begann dann unsere derzeitige „Eiszeit“. (Quartär)

    ....und sollte es einmal ein paar warme Tage mit ungetrübten Sonnenschein geben, wird menschliches Verschulden und Alarm geschlagen, umgekehrt bei Zufuhr wetterbestimmender, polarer Kaltluft, und Winterwetter im Frühling dann hat Wetter nichts mit Klima zu tun.



    • Templer

      Klimareligion ist eine der vielen Ersatzreligionen für dekadente, Mensch*Innen, meist aus den innerstädtischen BOBO Gebieten, die den Glauben an Gott verloren haben oder nie gehabt haben.
      Erst wenn es wieder eng wird, werden sie sich hinknien und beginnen: Lieber Gott, bitte lass.....

    • Charlesmagne

      Mein Vater hat einmal erzählt, dass es die waren, die am lautesten gegen Gott gewettet hatten, die im Schützengraben als erstes Gott anflehten.

    • Charlesmagne
    • pressburger

      Die Klima Prophezeiungen habe die Menschheit genügend verunsichert, um den nächsten Betrug zu präsentieren.
      Vom Anfang, wurde absichtlich Wetter mit Klima verwechselt, postiv getestete zu Infizierten umfunktioniert.

  51. Templer

    Die türkischen sind leider nicht Mitte Rechts, sondern ebenso in ihren Einstellungen weit links angesiedelt.

    Die leidenschaftlichen Saunagänger*Innen Kurz, seine Buberlpartie inkl. Spindi, ihrem fürsorglichen Ziehvater, führen übergeordnete Befehle aus.

    Sie gendern brav, sie pressen den Frauenanteil durch Quoten hoch, das Geilomobil wurde auf E-Antrieb umgebaut und 2020 kamen 30.000 Menschen als Zuwanderer ins Land etwa 1/3 hat um Asyl angesucht, während die eigene Bevölkerung mittlerweile über ein Jahr weggesperrt wird und nicht einmal ihre grundrechtlich zugesicherten Demonstrationsrechte ausüben darf.

    Man kann sich nur wiederholen, Kurz hat eine Mitte Rechtsregierung gesprengt, um mit den hirnlosen, radikalen Ideolog*Inninen den Great Reset in Ö durchzudrücken.



  52. Ernst Gennat

    Auf den Punkt gebracht:
    In Österreich findet Politik nicht statt, außer Coronawahnsinn, Klimahysterie, Gendergaga und Schwulenbevorzugung. Es wird keine Politik gemacht, wir haben ja sonst keine Sorgen und Probleme.
    Tu Felix Austria Nube



  53. Jenny

    Die Freiheitlichen hingegen fordern ein Ende aller Einschränkungen. Wobei sie freilich parteiintern uneinig sind: Parteichef Hofer lässt sich selber impfen, Fraktionschef Kickl kritisiert hingegen die gesamte Impfstrategie. Die Neos als kleinste Partei pendeln wiederum zwischen "zu streng!" und "zu nachlässig!".

    Das übliche hirnlos Bashing an der FPÖ. U muss den Unterschied kennen zwischen Kritk an der Impfstrategie und einem absoluten gegen ein Impfen sein. Die FPÖ fordert nur das was bei allen Medikamenten normal ist: Man muss sich aussuchen können mit was man geimpft werden, so wie das bei allen anderen Medikanten ja auch der Fall ist. Und nicht ds was diese ungebildete Maturant einem reinjgen will.. das sind zwei völlig verschiedene Par Schuhe. Aber wer nichtsehen will, der sieht halt nix.
    diese ganzen Einschränkungen ll diese Verfssungsbrüche gehören weg und auch keine sinnlosen Klimaidiotien gehören nicht installiert schon gar nicht solang gerde diese Grünen alles zubetonieren damit ja alle illegal Dahergerannten eine schöne neue wohnun bekommen während unser auf der Strasse landen.

    Zur Korruptionsstaatsanwaltschaft: Klar sind die Schwrz-türkisen nun sauer, weil es endlich mal sie selber erwischt hat, denn wenn es gegen eine andere Partei gehen würde, dann würden sie die in den Himmel loben, wie toll sie seien und wie gut unsere Justiz ist usw...
    Will AU das nicht sehen oder kann er es vor lauter ÖVP-Kurz Hörigkeit nimmer sehen?



    • Freisinn

      Kickl hat es oftmals gesagt: wer sich impfen lasssen will, der soll sich impfen lassen - aber es soll niemand gezwungen werden, sich impfen zu lassen. Warum kann A.U. das nicht verstehen, ist ja eigentlich ganz einfach......

    • eupraxie

      @Jenny: der von Ihnen zitierte Absatz von AU ist mir auch negativ aufgefallen, da es sehr wohl möglich ist, die ImpfSTRATEGIE zu kritisieren und natürlich sich selber impfen zu lassen. Gerade weil das Impfen in Ö sehr problematisch läuft hat eine Opposition jeden Grund und eigentlich die Verpflichtung die Versäumnisse der Impfstrategie aufzuzeigen.

    • Konrad Hoelderlynck

      Ich vermute, es geht darum, im Falle einer Neuwahl unter allen Umständen ein gutes Ergebnis der FPÖ zu verhindern. Gegen diese Partei wird halt angeschrieben, was das Zeug hält... Was eine rot-grüne Regierung für Österreich bedeuten würde, daran denken manche Leut' nicht...

    • Ingrid Bittner

      @Jenny: bitte etwas mehr Genauigkeit! Kickl hat immer gesagt, er ist auch beim Impfen für die totale Freiheit, also ob und wann und vor allen Dingen auch, mit welcher Impfung.
      Da aber dies alles nicht gewährleistet ist - man weiss ja unter welchen Tricks man Menschen zu Astra-Zeneca-Impfungen bringen wollte - kann man von Freiheit nicht reden.
      Wenn ich z. B von mir ausgehe, ich habe immer gesagt, kann sein, kann aber auch nicht sein, dass ich mich einmal impfen lasse. Ich will mir das erst einmal etwas länger anschauen. Keinesfalls lasse ich mich durch Zwang dazu bringen, weil zwei Worte sind für mich untragbar: DU MUSST!!!

  54. Walter Klemmer

    Es wird 100.000 Tote geben!
    Es wird keine Masken-, Test- und Impfpflicht geben. Der Lockdown ist alternativlos, obwohl andere Länder auf den Lockdown pfeifen und dort die Hospitalisierungen im Sommer auch zurückgingen und sich die Sterbezahlen kaum unterscheiden. Das waren die Kurzversprecher.

    Realität 2020:

    Keine höheren Sterbezahlen, ja sogar niedrigere als in Jahren der letzten Jahrzehnte, das trotz Bevölkerungszunahme.

    Die Bundesländer fahren ihre Kapazitäten für Coronaintensivbetten herunter, wodurch der Prozentsatz belegter für Covid reservierte Intensivbetten steigt und wieder Angst vor der "Triage" gemacht wird, die Realität in der Psychiatrie ist.

    Ein Gericht urteilt, dass Demonstrationsverbote unrechtmäßig waren und die Definitionen des Gesundheitsministeriums Schwachsinn sind.

    Geld für Medienabhängigkeit und ÖVP-Werbung, wenig für die versprochene Impfung, die zwar keine Ausbreitung, Krankheit und Folgeschäden verhindert, aber das Licht am Ende des Tunnels sein soll.

    Daher: billige Pharmawerbung auf Steuerzahlerkosten

    Da traue ich der Mafia mehr als der Pharmawerbung der Regierung aus ÖVP und Grünen durch mit Presseförderung bezahlte Massenpanik, Zwangstestung an "hochansteckenden!!" Gesunden und nichtsnutzige Impfpflicht für Ungefährdete.

    Am Ärgsten ist aber, dass die Pharmakonzerne, ihre Verantwortung für Folgeschäden auf uns Steuerzahler abwälzen.
    Damit greifen sie wie schlecht wirtschaftrnde Banken seit 2008 in einen Topf, der für Beide gesperrt sein müsste.

    Was Regierungen da Banken und Pharmakonzernen zugestehen kriegen jetzt auch brave Medien: viel Steuergeld.



    • Don Pedro

      Danke, dieses ganze Trauerspiel haben Sie wunderbar und in Zeitraffer zusammengefasst! Ich hoffe Sie gestatten mir, diesen Text auch weiter zu verwenden.

      Leider ist das alles nur der Prolog zu einem noch viel größeren Verbrechen, wodurch das weltweite Finanz- und Gesellschaftssystem im Sinne dieser Kapitalverbrecher umgestaltet werden soll!

      Wir werden sehen...

  55. Konrad Hoelderlynck

    Ja, und?

    Die Momentaufnahme zeigt das Bild einer Regierung, deren einzelne Mitglieder mit dieser pseudo-pandemischen Inszenierung hoffnungslos überfordert sind. Nicht auszudenken, wie diese Dilettantentruppe in einer wirklichen Krisensituation versagen würde. Die ganze Sache erinnert an "demokratisches Theater", wo jeder Spieler mitreden will, sodass am Ende nur Schwachsinn heraus kommt. Wenn nun das Stück an sich keine Substanz hat, wird das Unterfangen nahezu unmöglich.

    Ich empfehle inständig, nicht das ganze Augenmerk ständig auf dieses leere parteipolitische Pandemie-, Impf- und Testgeplänkel zu legen, bei dem es jedem nur darum geht, dem anderen eins auszuwischen. Es ist gut, dass immer mehr Leute dieser scheinbar führungslosen Corona-Inszenierung das Interesse verweigern. Das zeigt, dass vielleicht doch noch nicht alles vergeigt ist; vorausgesetzt, wir beschäftigen uns mehr und intensiver mit der Agenda, die im Hintergrund abläuft und schieben dem Umbau von Mensch und Gesellschaft endlich einen Riegel vor. Eine Neuwahl wird nichts ändern.



    • pressburger

      Dieser Möchtergern Revoluzzer Verein ist nicht überfordert. Man suhlt sich in den Niederungen einer verkommenen, menschenverachtenden Ideologie, ist überzeugt die Heiland Generation zu sein.
      Diese lächerliche Truppe fühlt sich in ihrer Haut mehr als sauwohl.

    • eupraxie

      @Konrad Hoelderlynck: Ihr letzter Satz drückt die problematische - eigentlich perspektivenlose - Situation klar aus. Was tun?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung