Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Wie sie unser Vertrauen und die eigene Glaubwürdigkeit verspielen

Von der EU bis zum Wiener Parlament scheinen die politischen und bürokratischen Akteure zunehmend die Zerstörung der wichtigsten Grundlage der Demokratie als ihre Hauptaufgabe zu sehen. Diese besteht im Vertrauen der Menschen in Fähigkeit und Glaubwürdigkeit der politischen Akteure. Noch ein paar solche Tage wie zuletzt und – so ist zu befürchten – der Ruf der Straße nach einem starken Mann zum Ausmisten wird wohl unüberhörbar werden (vergisst die Straße doch immer sehr rasch, dass alle starken Männer – ob braun, ob rot –, die mit solchen Rufen an die Macht gekommen waren, selbst immer noch viel mehr Mist produziert haben, die eigenen Gaunereien, Unfähigkeiten und Verbrechen aber durch totalitäre Unterbindung der Meinungsfreiheit lange verborgen halten konnten).

Unfähigkeit mischt sich derzeit rundum mit Ablenkungsmanövern, wilden Hass-Denunziationen und kurzfristigen Scheinerfolgen. Als Ergebnis fühlen sich die Menschen voll bestätigt: "Es sind eh alle unfähige Gauner – egal ob im Parlament oder in Europa". Und die Bürger verlieren immer mehr das Vertrauen sowohl in die EU wie auch in die parlamentarische Demokratie.

Was ist die Ursache? Zweifellos sind viele der jetzt in Europa und Österreich brennenden Lunten durch die Megafehler bei den Beschlüssen zur Impfstoffbeschaffung im vorigen Frühsommer in Brand geraten:

  1. Ein halbes Jahr lang hat niemand – absolut niemand, egal bei welcher Partei, weder in Österreich noch in Europa, und auch jene nicht, die sich jetzt aufpudeln, – begriffen, dass die Beschaffung von Impfstoff DIE zentrale Aufgabe der Politik in der Pandemie ist.
  2. Niemand hat im vorigen Frühsommer dem deutschen Verlangen widersprochen, dass die Impfstoffbeschaffung in der EU zentralisiert und monopolisiert werden soll.
  3. Niemand in Europa hat damals – sehr zum Unterschied von den bösen Rechtsregierungen in Israel, Großbritannien und den USA – erkannt, dass für die eigenen Bürger nichts wichtiger sein wird als der Wunsch, besser und früher geimpft zu werden als der Rest der Welt, sobald es Impfstoff gibt. Oder zumindest nicht schlechter als irgendein anderes Land.
  4. Niemand in Europa hat daher im Vorjahr angeordnet oder verlangt: Es geht beim Impfstoff im Gegenzug zu sonstigen Beschaffungen nicht darum, möglichst billig einzukaufen (dafür hätte die Bildung eines europäischen Einkaufskartells ja durchaus einen Sinn gemacht), sondern darum, möglich rasch möglichst viel für die Europäer zu bekommen. Koste es, was es wolle.
  5. Niemand ist damals auf die Idee gekommen, den armen Osteuropäern aus Gemeinschaftsgeld die höheren Kosten solidarisch zu ersetzen. Diese hatten ja damals gefordert, dass der Impf-Einkauf für sie möglichst billig wird. Besonders absurd: Gleichzeitig(!!!) und erstmals in ihrer Geschichte hat die EU beschlossen, einen Kredit aufzunehmen – und den gleich im Irrsinnsausmaß von 750 Milliarden. Obwohl diese Kreditaufnahme einzig mit der Corona-Krise begründet wurde, gab es keinen Cent für die Impfstoffbeschaffung. Das ganze Geld soll vielmehr in die Staatsbudgets fließen. Wichtig war der EU nur, dass es möglichst unproduktiv ausgegeben wird – nichts anderes heißt ja ihr Verlangen, einen Gutteil des Geldes zugunsten der angeblichen Klimarettung auszugeben. Am meisten profitiert das Schuldenland Italien von den 750 Milliarden, also jener Staat, wo die Korruption am allerwenigsten effizient bekämpft wird.
  6. Niemand hat dagegen protestiert, dass es ein Wahnsinn ist, den wichtigsten Einkauf Europas einem im Geheimen tagenden und geheime Verträge abschließenden Gremium von zweitklassigen Beamten aus drittklassigen Ministerien (denen für Gesundheit) zu übertragen, die weder Erfahrungen im Vertragsverhandeln haben, noch die wirtschaftliche wie politische Bedeutung der Impfkampagne begriffen haben.
  7. Niemand hat verstanden, dass es in Summe ein besseres Ergebnis gebracht hätte, wenn jedes Land alleine verhandelt und gekauft hätte: Dann wäre zwar der Preis gestiegen, dann wären aber gerade als Folge der höheren Preise von den Pharmafirmen schon im Sommer große Summen in den Bau neuer Produktionsanlagen investiert worden und nicht erst jetzt.

Dieser historische Fehler hat viele geistige Väter. Dazu zählen:

  • die für viele zum Religionsersatz gewordene EU-Ideologie, der zufolge Europa immer besser ist als  der eigene Staat;
  • das bürokratisch-effizienzfreie Denken von Beamten, das man vom Wiener Rathaus bis zu den Brüsseler Beamtenburgen beobachten kann;
  • das linke Dogma, es wäre schlecht, wenn ein Unternehmen – etwa ein Pharma-Konzern – gut verdient;
  • und der Urglaube vieler Machtträger, dass Zentralisierung in ihren Händen immer besser wäre als die Vielfalt eines Marktes, obwohl ein Markt immer die beste, ja die einzige funktionierende Informationsdrehscheibe zwischen Kaufwilligen und Produzenten ist. Der Markt hätte schon im Sommer den Pharma-Konzernen das hohe Käuferinteresse signalisiert, auch verbindlich hohe Preise zu zahlen, worauf diese ihre Produktionskapazitäten rechtzeitig erhöht hätten.

Dieser historische Fehler ist nicht nur vergossene Milch. Er hat nicht nur Tausende zusätzliche Todesfälle verschuldet. Er produziert vielmehr auch jetzt noch neues Unheil, neuen Zwist. So haben sich auch beim jüngsten EU-Gipfel die Regierungschefs nicht darauf einigen können, wie eine bevorstehende Zusatzlieferung von zehn Millionen Impfdosen aufgeteilt werden soll.

Dabei ist diese Menge ohnedies nur ein Tropfen auf den heißen Stein: Damit kann man genau einem Prozent der EU-Bürger die notwendigen zwei Spritzen verabreichen. Dennoch hat der EU-Gipfel über die Verteilung dieser zehn Millionen auf die einzelnen Länder keine Einigkeit erzielen können. Sollen diese Impfdosen der Bevölkerungsgröße entsprechend verteilt werden? Oder soll das weiterhin gemäß dem im Sommer von dem geheimen Beamtengremium gefassten Beschlüssen erfolgen? Oder soll wenigstens jetzt ein Ausgleich zugunsten jener (osteuropäischen) Länder hergestellt werden, die bisher aus Sparsamkeit und wegen der Lieferausfälle beim von ihnen bestellten billigen AstraZeneca-Impfstoff zu kurz gekommen sind?

Es wurde eine EU-typische "Lösung" gefunden: Es wurde – bitte festhalten – wiederum einem Beamtengremium der Auftrag gegeben, eine Lösung zu finden. Also für das, wo die Chefs keine Lösung gefunden haben, und wo ein Beamtengremium so gepatzt hat. Einziger Unterschied: Es sind jetzt keine Beamten aus den jeweiligen Gesundheitsministerien, sondern solche aus den Außenministerien, die eine Lösung finden sollen. Na dann ...

Sollte es überhaupt zu einer teilweisen Umverteilung dieser zehn Millionen zugunsten der bisher zu kurz Gekommenen  kommen, ist dennoch unklar, ob auch Österreich da zusätzlich etwas bekommt. Denn sein Impfstoffbezug ist ja bisher genau im EU-Schnitt gelegen. Daher ist Österreich eigentlich nicht echt benachteiligt – auch wenn die österreichischen Gesundheitsministeriums-Beamten bei den Geheimsitzungen einst mehr Impfdosen für Österreich herausholen hätten können, weil sich die Osteuropäer manche teuren Impfstoffe nicht leisten wollten, die dann überblieben. Freilich: Durch eine solche Verteilung zusätzlicher Impfstoffe in der EU auf die zu kurz Gekommenen würde sich auch der Schnitt erhöhen. Was eigentlich doch einen kleinen österreichischer Zusatzanspruch ergeben müsste.

Einen Rechtsanspruch hat Österreich aber auch darauf nicht. Die Republik und die Osteuropäer könnten nur dann mehr erhalten, als dem Bevölkerungsanteil entspricht, beziehungsweise als von den famosen Gesundheitsministeriums-Beamten im Vorjahr vereinbart worden war, wenn alle anderen Länder einem teilweisen Verzicht zustimmen. Und das ist reichlich unwahrscheinlich.

Frappierender Weise sehen aber selbst die vom EU-Gipfel berichtenden Medien den Auftrag völlig unterschiedlich, der dem nun eingeschalteten Botschaftergremium vom Gipfel erteilt worden ist. So sieht etwa die "Financial Times" keine Chancen für Österreich auf Zusatzlieferungen, während die "Welt" titelt: "Wie Kurz Merkel beim Impfstoff ausgekontert hat".

Sonderlich gut sind Österreichs Karten aber jedenfalls nicht. Denn gleich drei große EU-Länder haben sich gegen seinen Wunsch gestellt: Deutschland, Niederlande und Italien. Der Chef der italienischen Linksregierung Mario Draghi: "Auch wir haben Impfstoff-Mängel, Kurz wird keine einzige zusätzliche Dosis erhalten."

Dass ausgerechnet Italien so aggressiv klingt, ist freilich eine ganz besondere Infamie. Hat doch Österreich erst vor wenigen Monaten den Widerstand (im Rahmen der "frugalen Vier") gegen die große Schuldenaufnahme der EU aufgegeben – die vor allem Italien zugutekommt. Hat Kurz da ein Atout aus der Hand gegeben und bekommt nun dafür einen Tritt aus Rom gegen das Schienbein?

Weniger klar ist, ob sich auch Deutschland wirklich so verhalten wird wie Italien, oder ob es insgeheim schon einem Kompromiss zugestimmt hat. Wenn nicht, dann hat Kurz auch gegenüber Deutschland leichtfertig ein Atout aus der Hand gegeben. Denn Deutschland hat beim EU-Gipfel durchgesetzt, dass der Türkei Verbesserungen bei der gemeinsamen Zollunion in Aussicht gestellt werden, was Österreich eigentlich nicht wollte. Deutschland hat das durchgesetzt, obwohl:

  • die versprochene Rücknahme der "Flüchtlinge" durch die Türkei nicht funktioniert;
  • die Türkei mit ihren Gasbohrungen vor den Küsten der EU-Länder Griechenland und Zypern provoziert;
  • die Türkei alle Beschlüsse des Europäischen Menschenrechtsgerichtshofs ignoriert;
  • die Türkei weit mehr politische Gefangene hält als Russland;
  • die Türkei seit Jahrzehnten einen Teil des Territoriums des EU-Landes Zypern besetzt hält.

Da rund um solche Gipfel wilde Tauschgeschäfte üblich sind, könnte es diesbezüglich eines gegeben haben. Sonst wäre doppelt unverständlich, warum Kurz den von Deutschland gewünschten Konzessionen an Ankara zugestimmt hat (Deutschland ist aus innenpolitischen Gründen angesichts der vielen türkischstämmigen Wähler immer türkeifreundlich).

Das Agieren von Kurz in Sachen Impfstoff und EU ist jedenfalls hochriskant. Er hat dabei sowohl Plus- wie Minuspunkte gesammelt und jetzt mehrere Bälle in der Luft, deren Flugbahn nur mit einem Fragezeichnen zu versehen ist:

  1. Kurz hat seinen verständlichen Ärger über das suboptimale Vorgehen des Gesundheitsministers und seiner Beamten, bei der Impfstoffbeschaffung das meiste für Österreich herauszuholen, offenbar aus Koalitionsräson wieder schubladisiert und redet nicht mehr darüber;
  2. er konzentriert sich jetzt gleichsam zur Ablenkung auf die Attacke gegen die ungleiche Verteilung innerhalb der EU;
  3. in der EU sind aber als Folge die untereinander solidarischen und sich attackiert fühlenden Beamten sehr verärgert und suchen nach Revanchefouls gegen Österreich, weil sie meinen, Kurz lenke zu ihren Lasten von einem innenpolitischen Problem ab;
  4. Kurz hat dabei aber andererseits zweifellos strategisch und außenpolitisch wichtige Pluspunkte für Österreich in den osteuropäischen Reformstaaten gesammelt, weil er der einzige in der EU ist, der sich der Nöte dieser Länder annimmt;
  5. er hat dabei gewiss auch im Blickpunkt gehabt, dass ihm die Regierungsparteien in den unterstützten Ländern parteipolitisch nahestehen, wobei insbesondere der bulgarische Regierungschef vor Wahlen steht;
  6. er hat aber auch allzu leichtfertig davon gesprochen, dass Österreich von den zusätzlich zehn Millionen statt der anteilsmäßigen 200.000 rund 400.000 Dosen erhalten werde: Es gehört zwar zum Verhandlungspoker, überhöhte Forderungen zu stellen – das wird es der Opposition aber leicht machen, ihn am Schluss als Loser hinzustellen, weil er die 400.000 wohl sicher nicht bekommen wird;
  7. und es ist vorerst eher unklar, ob Kurz und die Osteuropäer alle potenziellen Mittel inzwischen aus der Hand gegeben hat, Gegendruck auf Italien und Deutschland auszuüben: Es wäre jedenfalls naiv, auf Dankbarkeit Italiens dafür zu hoffen, dass Österreich der 750-Milliarden-Kreditaufnahme letztlich doch zugestimmt hat. Dankbarkeit ist keine politische Kategorie. Und Italiens Draghi befindet sich innenpolitisch in einer so schlechten Lage, dass er sich keine Konzessionen beziehungsweise Dankbarkeitsgesten erlauben kann.

Das Ganze wird noch unübersichtlicher und einem Pokerspiel ähnlicher (bei dem freilich auch Menschenleben zum Einsatz zählen), als bei einem anderen Aspekt der Impf-Krise ganz eindeutig Draghi im Gegensatz zu Kurz richtig unterwegs sein dürfte. Kurz hat sich nämlich laut in die Reihen jener eingeordnet, die einen Exportstopp von AstraZeneca-Impfdosen aus Fabriken innerhalb der EU unterstützen, weil Astra seine Verpflichtungen gegenüber der EU nicht einhält.

Ob AstraZeneca wirklich vertragsbrüchig ist, kann mangels unabhängiger Überprüfung der geheimen Lieferverträge zwischen Astra und der EU nicht gesagt werden. Aber ganz abgesehen davon wäre ein Exportverbot für Privatfirmen ohne rechtskräftigen Gerichtsbeschluss glattes Raubrittertum. Es wäre nicht nur WTO-widrig, nicht nur ein schwerer Imageschaden für die EU als Vertragspartner wie auch insbesondere als Investitions-Standort. Es wäre vielmehr auch in Sachen Impfen kontraproduktiv. Denn dann würden alle von einem solchen Exportstopp getroffenen Länder die Belieferung des EU-Raumes mit impfrelevanten Produkten sofort stoppen. Und das würde die Bürger der EU schwer treffen, Europa ist ja keineswegs autark. Jede Impfstoffproduktion braucht rund 200 Vorprodukte, die großteils aus dem Ausland kommen. Dadurch würde bald die Produktion in der EU zu einem Stillstand kommen.

Draghi hat im Gegensatz zu Kurz inzwischen begriffen, dass ein Exportverbot selbstbeschädigend wäre, dass dadurch mittelfristig die gesamte Impfstoffproduktion im EU-Europa gefährdet wäre. Er lehnt ein solches Exportverbot daher ab. In Österreich hat diesen Zusammenhang aber offenbar noch niemand begriffen. Alle denken nur auf dem Niveau: "Ha, da gibt’s einen Impfstoff! Den holen wir uns, legal oder illegal."

Es ist vorerst völlig unklar, ob die EU ein solches nun eigentlich wirklich verhängt hat oder ob ein solcher massiver Verstoß gegen das Rechtsstaatsprinzip (das Brüssel bei anderer Gelegenheit so in den Vordergrund stellt) nur angedroht wird, um zu bluffen und rhetorische Punkte zu erzielen.

Auch sonst sind viele Vorgänge, Widersprüche und Konflikte rund um das Impfen und die Pandemie für die Bürger längst völlig unverständlich geworden. Das aber hat eine katastrophale Folge: einen massiven Rückgang des Vertrauens in die Demokratie und das EU-Europa.

Dieser Vertrauensverlust wird innerösterreichisch noch zusätzlich durch die Oppositionsparteien rapid beschleunigt. Diese haben seit Monaten rund um die Uhr nur eines im Kopf: Müll und Jauche auf die ÖVP zu werfen. Die grüne Regierungspartei ignorieren sie hingegen bei ihren Attacken. Der Grund ist klar: Die ÖVP liegt bei allen Umfragen sehr gut (wenn auch nicht so gut wie im vergangenen Sommer), während die Grünen massiv an Unterstützung verloren haben. Da rentiert es nicht, sie mit Dreck zu bewerfen.

Jüngstes Beispiel: Zwei Tage lang ist der Finanzminister von den Oppositionsparteien beschuldigt worden, am Impfdebakel schuld zu sein, weil er den Impfstoffankauf auf 200 Millionen Euro festgesetzt hat, obwohl doch die Regierung die Devise ausgegeben hatte, die Krise "koste es, was es wolle" zu bekämpfen. Jetzt ist dieser Vorwurf wie ein Luftballon geplatzt: Denn das Gesundheitsministerium hat nun offiziell zugegeben, dass es nie mehr Geld verlangt hatte. Der Vorwurf war daher absurd, es war völlig klar, dass jeder Preis für Impfstoffe bezahlt worden wäre – aber bei jeder solchen Jauche-Aktion bleibt ein übler Geruch in der Luft.

Die am meisten stinkende Jauche-Produktionswerkstatt ist seit Jahr und Tag der parlamentarische Untersuchungsausschuss, der ursprünglich wegen Ibiza ins Leben gerufen worden ist. Er hat zwar noch überhaupt nichts Relevantes ans Tageslicht befördert außer Zeugen, die sich bei irgendwelchen Randdetails in Widersprüche verwickelt haben. Aber dennoch wird er jetzt auf Verlangen der SPÖ und ihres Klons, der Neos, um weitere drei Monate verlängert. Der Ausschuss gibt den siamesischen rot-pinken Müllproduzenten Krainer und Krisper die Bühne, ständig mit neuen Jauchestücken auf die ÖVP zu werfen. Auch wenn ihre Verschwörungstheorien noch nie Substanz hatten, berichtet vor allem der ORF jedes Mal mit großer Begeisterung über sie.

Der einzige "Erfolg" der Aktion: Die Linksparteien haben mit ihren Denunziations-Aktionen den angeblich ÖVP- und FPÖ-nahen Miteigentümer Novomatic so verärgert, dass das einst rein österreichische Vorzeigeunternehmen Casinos Austria heute in ausländische, in tschechische Händen geraten ist. Novomatic hat voll Zorn über die ständigen untergriffigen Behauptungen der Linksparteien und ihrer Korruptionsstaatsanwaltschaft seine Casinos-Austria-Anteile an den tschechischen Teileigentümer verkauft. Einziges "Delikt" des Konzerns, wegen dem er ständig auf die politische Anklagebank gesetzt worden ist: Novomatic hatte bei den Casinos einen FPÖ-nahen Manager als Vorstandsmitglied vorgeschlagen.

Großartige Leistung der obersten Dreckwerfer Krainer und Krisper!

Jetzt hat als offensichtliche Retourkutsche auch die ÖVP zum Schmutzkübel gegriffen und ihrerseits gleich Rücktritte gefordert. Es geht um eine in Wahrheit noch völlig undurchsichtige Kriminalaffäre rund um – schon wieder – den Verfassungsschutz BVT. Ehemalige BVT-Mitarbeiter haben laut aus der Staatsanwaltschaft – schon wieder – an Medien "durchgesickerten" Informationen Geheimdienst-Daten unterschlagen und weiterverkauft, unter anderem an die kriminellen Wirecard-Bosse. Die BVT-Gauner haben aber auch mit den Politikern Kickl, Brandstätter und Pilz Kontakte gehabt. Diese behaupten wiederum, sie haben ja nur mit Informanten sprechen wollen, was zu ihren Aufgaben gehören würde.

Das Ganze ist eine noch völlig undurchsichtige, aber jedenfalls schon übel riechende Affäre. Es ist jedenfalls deutlich zu früh, Rücktritte zu fordern oder von einem österreichischen "Watergate" zu sprechen, wie es die ÖVP tut, die sich lediglich auf Medienberichte beruft, deren "Quelle" völlig unbekannt ist ...

Aber ganz offensichtlich ist das die Reaktion der ÖVP auf die Stinkaktionen der Opposition und auf deren ständigen Rücktrittsforderungen, die meist nur auf beweisfrei vorgebrachten Verschwörungstheorien beruhen. Sie will nun Gleiches mit Gleichem vergelten. Auch für sie ist offenbar die Hauptsache, dass ein übler Geruch in die Luft gesetzt worden ist. Ohne Rücksicht auf den allgemeinen Verlust an Vertrauen und Glaubwürdigkeit.

Heftig zu diesem Verlust beigetragen hat auch das grün geführte Justizministerium. Das beweist jetzt neuerlich die Aufhebung der Suspendierung des Sektionschefs Pilnacek durch die Disziplinarbehörde. Die Suspendierung hatte ja von Anfang an nach Rache der linken Ressortführung gegen Pilnacek gestunken, weil dieser seit Jahren versucht hatte, die Umtriebe der Korruptionsstaatsanwaltschaft in die Schranken zu weisen, die ja ständig als linke Speerspitze fungiert.

Die Justizminister Kogler und Zadic haben sich immer vor die Korruptionsstaatsanwaltschaft gestellt, hingegen deren Kritiker Pilnacek suspendiert. Ein schlagender Beweis, dass die Grünen eine echte Kontrolle von Unzukömmlichkeiten verhindern wollen. Solche Aktionen sind ein weiterer heftiger Beitrag zur Zerstörung von Vertrauen und Glaubwürdigkeit. Sowohl jene der Politik wie auch jene der sich als Teil der "unabhängigen Justiz" ausgebenden Staatsanwaltschaft.

Besonders skurril ist schließlich auch die Beteiligung der Freiheitlichen an den Attacken auf den Finanzminister, weil dieser angeblich zu wenig Geld fürs Impfen ausgeben wollte. Dabei ist die FPÖ mit ihrem Klubobmann an der Spitze seit Monaten unterwegs, um gegen das Impfen zu wettern. Jetzt auf einmal kritisiert die Partei, dass dafür zu wenig Steuergeld ausgegeben wird! Selbst den einfachst gestrickten FPÖ-Anhängern fällt da zunehmend ein Widerspruch, eine totale Beliebigkeit auf.

Womit auch die FPÖ einen neuen großen Beitrag geleistet hat, um die eigene Glaubwürdigkeit und das Vertrauen der Bürger in die politische Klasse zu stärken …

PS: Einziger Trost: Deutschland hebt jetzt die Blockade gegenüber Tirol auf. Ein kleiner Trost.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Knut (kein Partner)
  2. Sandokan (kein Partner)

    Warum agiert die Politik so fragwürdig und scheinbar widersprüchlich?

    Youtube: How the D33P State Took Over - 2016 Spying, Etc. (Half) - Jay Dyer



  3. Anmerkung (kein Partner)

    An dem "Ruf nach einem starken Mann" sind REGIERUNGEN SCHULD, die sich in einem PATERNALISTISCHEN UND AUTORITÄREN VERHALTEN gefallen - also einem Verhalten, wie es derzeit z. B. die Regierung Kurz immer unverschämter an den Tag legt. Statt sich mit Anstand aus dem Schlamassel herauszubewegen, das man selbst angerichtet hat, sekkiert man die bevormundete Bevölkerung von Mal zu Mal noch aggressiver, und zwar mit Maßnahmen von typisch totalitärem Zuschnitt. Um ein paar gefährdete Hansel zu "schützen", wird der ganze Staat verrückt gemacht.

    Da sagt sich dann der Bevormundete: "Wenn die mich schon in die Untertänigkeit zwingen, dann kann ich mich ja gleich einem starken Mann unterwerfen!"



    • fewe (kein Partner)

      Als starken Manm, der wie ein Diktator agiert und sich über die Verfassung hinwegsetzt haben wir eh schon den Kurz. Das braucht niemand.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Nein, dem ÖVP-Jungherrenkränzchen um Blümel/Kurz fehlt nicht nur für eine sinnvolle Politik, sondern auch für ein handfestes diktatorisches Agieren schlicht und einfach das Format. Mit denen hat ein Mitglied des Ritterordens vom Heiligen Grab ein unbedarftes Probiergrüppchen ans Ruder gebracht, sodass man sich fragt, ob dieser Ritter sich an der ÖVP rächen und die Partei langfristig zerstören will, weil ihn die erlauchten Wiener Bürgertumskreise, ja auch schon die blasierte Pröll-Partie nicht für voll genommen und in ihm nie mehr als einen Möchtegern aus der Holzkeusche erblickt haben.

      Mehr als einen Schülerzeitungsdiktator oder einen Taschengeldfinanzexperten werden Sie da nicht finden.

  4. Johannes (kein Partner)

    Eigentlich bin ich sehr interessiert wie die Oppositionsparteien die Covidkrise meistern würden. Allein da kommt nichts, das einzige was von der Opposition kommt sind tägliche 180 Grad-Wendungen.

    Krisper und Krainer sind würdige Nachfolger von Peter Pilz geworden. Keine Perspektiven aber Ankläger aus Selbstzweck. Papiertiger ohne politische Überzeugungskraft, einziger Selbstzweck das ewige Köcheln der von der WKStA zusammengetragenen und wie von Geisterhand an K u K durchgereichten Informationen.

    Die WKStA hat, wie es scheint, mit hohem Durchsuchungs- und Durchstöberungsaufwand nichts rechtlich relevantes gefunden.

    Und weil es nichts hergibt, wie es mir vorkommt, wird, von wem weiß ich nicht, über die Bande an K. U K gespielt auf das sie es irgendwie gemeinsam mit willfährigen Zwangsgebührenmedien wenigstens irgendwie ausschlachten damit wenigsten ein wenig Dreck picken bleibt.

    Eine Schmierenkomödie in die sich leider die Richterschaft einspannen ließ um scheinbar wild gewordenen Staatsanwälten die Stange zu halten.

    Wer in 99 Prozent seiner Verdächtigungen daneben liegt macht einfach einen grottenschlechten Job.

    So wie ich persönlich beim ORF sehr oft den Eindruck der Parteilichkeit zu erkennen glaube geht es mir auch bei der WKStA.

    Wenn für Zeitungsinserate mehr Geld ausgegeben wurde als man Grasser vorgeworfen hat unterschlagen zu haben und die einen werden nicht einmal dazu befragt während der andere 8 Jahre ins Gefängnis gehen soll dann besteht der dringende Verdachr für mich das da was faul ist im Staate Österreich.



    • fewe (kein Partner)

      Es ist aber nicht die Aufgabe der Opposition, Lösungen zu erarbeiten. Die haben auch garnicht die Ressourcen dafür zur Verfügung.

    • Johannes (kein Partner)

      Eine Opposition die keine Lösungen anbietet ist nicht ernst zu nehmen.
      Sie wird zur Justament-Partei die grundsätzlich gegen alles ist was die Regierung beschließt und sich dadurch meist andauernd selbst wiederspricht.
      Jede Oppositionspartei hat die Möglichkeit Fachleute in die Partei aufzunehmen und konstruktive eigene Wege zu erarbeiten.

      Krisper und Krainer sind im Moment alles was ich von diesen Parteien wahrnehme und leider zeigt sich das die FPÖ über den eigenen Tellerrand strategisch nicht hinausdenken kann.

    • Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

      @Johannes: viele Lösungsvorschläge und Warnungen wurden seitens der FPÖ gemacht und von dieser Regierung nicht einmal ignoriert. Beispielsweise die Herangehensweise von Schweden, die nun immer richtiger zu sein scheint.

      Schon in der Vergangenheit hat die FPÖ vor Problemen gewarnt, die alle im Laufe der Jahre eingetroffen sind. Ich erinnere an das Volksbegehren in den 90er Jahren „Österreich zuerst“. Wenn man sich die Punkte anschaut, ist alles so eingetroffen, wie befürchtet.

      Dazu kommt noch, dass dieser Kanzler ohnehin das Programm der Freiheitlichen als seines verkauft (zumindest Teile davon) und von den bezahlten Medien dafür noch bejubelt wird. Warum sollten die also Lösungen für eine inkompetente Regierung entwickeln?

    • Johannes (kein Partner)

      Schwarzer Farbenwechsler@

      Das Modell Schweden wird mittlerweile von seinem maßgeblichen Begründer und Virologen kritisch hinterfragt.

      Die FPÖ soll nicht für die ÖVP und Grünen Lösungen erarbeiten sondern für mich.

      Wenn ich deren Lösungsansätze für gut finde werde ich sie wählen. So war es gemeint.

  5. fewe (kein Partner)

    Sie machen es tatsächlich heuer wieder und noch deutlicher: Lockdown wurde zumindest für Wien heute bis 11. April verlängert.

    Was beginnt am 12. April? Ramadan.



  6. Torres (kein Partner)

    Inzwischen verstehen auch die einfachst gestrickten Bürger, dass die FPÖ keineswegs gegen das Impfen wettert (ganz im Gegenteil, sie kritisiert die Regierung wegen der vielen Pannen bei der Beschaffung des Impfstoffes), sondern allein gegen den Zwang zum Impfen. Der einzige, der das nicht mitbekommen hat, ist anscheinend der Herr Unterberger.



  7. Pjotr Wonzeff (kein Partner)

    Punkt 1 - Impfstoffbeschaffung

    Weltweit angesehene Virologen warnen vor den neuen Impfstoffen und vor einer Impfung in die Pandemie hinein. Die Gefahr von Mutationen mit größerem Bedrohungspotential steigt damit stark an.

    Sogar das recht kleine Licht Helge Braun hat es gestern gesagt. Die Mutationen nehmen zu, wenn wir zu langsam impfen, und dann wäre alles umsonst, wir müßten mit neu angepaßten Vakzinen von vorne anfangen.

    Damit hat er die Zukunft beschrieben. Es kommen noch tödlichere Varianten des Virus, weil wir sie (absichtlich!?) erschaffen.

    Zudem fordere ich den Beweis, daß es keine Korrelation gibt zwischen Impfung und mehr Toten, zu sehen in Israel, Chile, Ungarn oder GB.



    • Jonas (kein Partner)

      S.g. Hr. Wonzeff, Sie sind Dr. med. univ., Virologe, Epidemiologe, Intensivmediziner etc.? Wo ordinieren Sie privat u. in welchem Spital behandeln Sie Covid19-Patienten, damit man sich ob Ihrer langjährigen Erfahrungen vertrauensvoll an Sie wenden kann? Und vor allem: Welche Alternativen können Sie hier anbieten? MfG

    • Pjotr Wonzeff (kein Partner)

      Oh, Sie sind klug und weise,
      Sie berät man nicht.

    • Jonas (kein Partner)

      Wonzeff, wusste ich´s doch! Sie sind nicht "klug und weise", vermögen mangelnder Intelligenz auch keine Alternativen anbieten und sind daher nichts anderes, als ein geistloser Nachbeter anderer Geistloser und Schwurbler.

  8. sentinel (kein Partner)

    off topic:
    Der verkommene "Westen" bereitet offenbar einen Krieg gegen Russland via Ukraine vor und das wird von den Medien komplett ignoriert. Vielleicht wäre es wichtiger sich damit zu beschäftigen, als mit Covid & Co. Na der Manipulator und rassistische Russen-Hetzer A. U. wird sich sicher freuen, kann er dann seine Wirren Gedanken aus den 50er-Jahren aufleben lassen!
    Artikel dazu auf anti-spiegel.ru "Was für einen Krieg die USA gegen Russland vorbereiten".
    Auszug:
    "Werden die NATO-Länder gegen Russland kämpfen? Direkt? Nein. Ihre Staaten und ihre Zivilgesellschaften sind dafür nicht in dem nötigen Zustand. Alle sind schlaff und hilflos. Covid hat das bestätigt."



  9. andreas.sarkis (kein Partner)

    Wird es Unterberger schaffen, sein Impf-Trauma zu überwinden?



  10. Marand Josef (kein Partner)

    Ich empfehle jedem das Buch Virus Wahn von Torsten Engelbrecht und Dr. med. Claus Köhnlein zu lesen.
    AIDS, Hepatitis C, BSE können auch ohne Viren erklärt werden.
    Der PCR Test findet nur Gensequenzen, auf die er geeicht wurde. Er wurde jedoch noch nie auf ein isoliertes (reines) Virus geeicht. Deshalb schlägt er auch auf ähnliche Gensequenzen an, die im Körper selbst gebildet werden und nicht von aussen kommen. Das sind dann die schwerkranken Infizierten, die aber pumperlgesund sind.
    Wir haben außer einem maroden Gesundheitssystem (500 Intensivpatienten bei 9 Mio Einwohner sind schon zu viel) nur eine Testepidemie.
    Anstatt in Spitäler zu investieren werden die Staatsfinanzierer ruinier



    • Marand Josef (kein Partner)

      Ich empfehle dem Volksschullehrer und seinen Experten, sich die Zahlenrelation Bevölkerung zu Intensivbetten mit Hilfe einer Stricherlliste einmal zu veranschaulichen, also 500 Stricherl für die C-Intensivpatienten und 8.999.500 Stricherl für den Rest zu malen. Vielleicht hilft das, die Relationen besser verstehen zu können?

  11. schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

    Hinterfragen Sie doch einmal, ob diese Regierung den heurigen Sommer auch wieder dazu nutzt, um nichts zu tun und im Herbst von der nächsten Welle überrascht zu werden.
    Man hätte längst mit einem Aufbauplan unseres Gesundheitssystems beginnen müssen! Und sei es auch für nächstes Jahr! Stattdessen baut man die Kapazitäten noch immer ab. Glauben Sie tatsächlich, dass mit dieser Impfung im Sommer alles erledigt ist? Mir macht es eher den Eindruck, dass man sich mit dem Impfen Zeit lässt, um im Herbst dann wieder uns bösen Aluhutträgern die Schuld geben zu können.



    • Pjotr Wonzeff (kein Partner)

      In Deutschland rufen es die Krähen bereits von den Dächern.

      Helge Braun hat gesagt, ab August (1.9? 15.9.? 31.9.?) könne es wieder möglich sein zu verreisen.

      Dann sind in vielen Bundesländern die Ferien bereits vorbei. Von der Unmöglichkeit einer Reiseplanung und Buchung ganz zu schweigen.

      Da wird bereits an einem nahtlosen Übergang gearbeitet. Wir werden uns von Pandemie zu Pandemie hangeln ohne Zwischenpausen.

      Es geschieht derzeit das größte Verbrechen, das es je gegeben hat. Nur Blinde sehen nicht, wohin der Weg führt. Wir stehen vor dem Tor zur Hölle. Nur noch ein paar Schritte....

  12. Vasektomie_for_ALLL (kein Partner)

    "Diese besteht im Vertrauen der Menschen in Fähigkeit und Glaubwürdigkeit der politischen Akteure. " Seit spätestens Quoten/Gender/Diversity & Co ist jedem NichtBlinden klar, dass diese Politik (Akteure) ausgedient hat...
    PS. Welche Pandemie? PPS. Ich kenne keinen Toten aber jede Menge Menschen die durch Maßnahmen stark getroffen sind und um Gesundheit und Existenz bangen!



  13. monofavoriten (kein Partner)

    Entweder, Unterberger ist massivst in Big Pharma investiert, oder er bewegt sich ausschliesslich in sehr kränklichen Kreisen.

    Mir ist noch niemand untergekommen, der ob der Impfverzögerungen derart verzweifelt wäre. Die meisten wollen sich sowieso nicht impfen lassen.



  14. Christlicher Heide (kein Partner)

    In Deutschland ist die CDU auf 25 % gefallen; die Grünen liegen bei 23 %. Ökologische und (christlich-)konservative Kleinparteien sind im Aufwind. Zum Beispiel FW, ÖDP und Bündnis C. Subsidiarität ist wichtig. Zudem muss das Christentum erneuert werden. Bitte googeln: Christian Wicca Traumsteuerung



    • andreas.sarkis (kein Partner)

      Das tägliche Drogenschlucken zur Traumsteuerung schadet Ihrer Gesundheit.

  15. McErdal (kein Partner)

    ***Experte fordert 14 Tage Lockdown im ganzen Land***
    //www.oe24.at/coronavirus/experte-fordert-14-tage-lockdown-im-ganzen-land/471241017

    Das schaffen wir gerade noch rechtzeitig vor dem Ramadan - hihi !!!



    • McErdal (kein Partner)

      **********Auf Nummer sicher***********
      ***Ludwig fordert: Lockdown bis 11. April verlängern!****
      //www.krone.at/2377306

      Na also, unsere Wünsche wurden von höchster Stelle erhört !

  16. LobderTorheit (kein Partner)

    Der Ruf nach einem starken Mann ist in der ÖVP vor ein paar Jahren ertönt. Das Ergebnis war die kurzsichtige Ausrichtung auf eine scheußliche Modefarbe. Deren Entsorgung auf dem Sperrmüllhaufen der Geschichte absehbar ist? Der Rest des Landes ruft immer weniger nach einem starken Mann, sondern sucht händeringend (oder oberarmentblößend) nach Personal, das nicht an Gebrauchtwagenhändler erinnert. Nicht nur in der Politik?

    So wie dei Impfstoff obe rinnt?
    unwiderstehlich und so hö?
    fast wia die Tränen von am Kind?
    wird a mei Bluat auf amoi schnö?
    sog i am End der Wöt voi Stoiz?
    und wann ihr woiz a ganz alla?
    I am from Corona!



  17. kremser (kein Partner)

    "Die Rückkehr des starken Mannes" gehört zum Standardrepertoire der Linken, die kleine Nazikeule sozusagen. Weiters ist es kein Geheimnis in Ö und D, dass starke Führungspersönlichkeiten mit voller Unterstützung der Medien Wahlen gewinnen.
    Beim Impfdeckel interessiert niemand, ob ein grünes oder türkises Ministerium verantwortlich ist. Fakt ist, dass wahrscheinlich nicht einmal die 200 Mio ausgeschöpft werden konnten, und sogar das PR Budget darüber liegt. Das sagt alles darüber aus, mit welcher Menschenverachtung hier regiert wird.
    Uns bleibt dann nur die Hoffnung, das die Zugeständnisse von Kurz an die Globalisten bei Wiederaufbaufonds und Türkei doch noch honoriert werden.



  18. unbedeutend (kein Partner)

    Alle in Österreich verwendeten Corona-Impfstoffe stehen in einer unheilvollen Verbindung zur Abtreibungsindustrie, der AstraZeneca Impfstoff direkter als die beiden anderen, wo embryonale Stammzellen "nur" zur Testung verwendet wurden.
    Durch die Impfung macht man sich zum Nutz(?)nießer der Tötung unschuldiger Menschen.
    In Österreich wird das leider überhaupt nicht thematisiert.



  19. McErdal (kein Partner)

    ******DIE KLIMA LOCKDOWN-ARMEE*******
    FÜR 130 MRD € WIRD NUN ERRICHTET

    //t.me/MiriamHope



  20. McErdal (kein Partner)

    *Pensionist Heinz Fischer: Flucht vor dem “Lockdown” mit 300 PS auf Staatskosten*
    //www.unzensuriert.at/content/126448-pensionist-heinz-fischer-flucht-vor-dem-oster-lockdown-mit-300-ps-auf-staatskosten/



    • fewe (kein Partner)

      Bonzen wie in der Sowjetunion. Er hatte ja u..a. wieder einen Dienstwagen bekommen, weil seine Frau sich daran schon so gewöhnt hatte.

      VdB kümmert sich ja auch nicht um Sperrstunden.

      Entweder eine wirkliche Demokratie oder dann lieber gleich die Habsburger zurück. Damals war Österreich noch stark in Wissenschaft und Forschung. Viele maßgebliche Erfindungen sind damals aus Österreich gekommen.

      Auf Proleten, die sich wie das Zerrbild von Adeligen aufführen kann ich verzichten.

  21. fewe (kein Partner)

    Ganz falsch. Den starken Mann haben wir jetzt mit Kurz und seonen Mitstreitern in Hofburg und VfGh.

    Permanent wird gegen die Verfassung verstoßen ohne jegliche Konsequenzen für doe Täter. Z.B. der verfassungswidrige Klubzwang im Parlament.

    Für die Täter wäre eine Absetzung und echte Dempkratie mit Gewaltentrennung eine Gefahr.

    Sie werden aber offenbar geschützt. Es sind noch nicht alle Österreicher nachhaltig ruiniert.



    • McErdal (kein Partner)

      *******Das ist unser angedachter Weg******
      //t.me/martinsellnerIB/6785

  22. SL

    Beweise gibt es keine, aber mehrere Indizien deuten auf eine Verantwortung unserer Regierung für die schleppende Impfstoffbeschaffung hin.
    Erstens wollte Kurz nicht mit Israel, sondern mit der EU zusammenarbeiten. Ein Argument für die EU war die offensichtliche Möglichkeit den Anschaffungspreis zu drücken.
    Es war eine ausgesprochene Schnapsidee der EU die Beschaffung von etwas zu übertragen das dringend benötigt wird. In der EU dauern Entscheidungen oft viel zu lang und am Ende stehen faule Kompromisse.
    Zweitens hat Zeitungsberichten zufolge das Gesundheitsministerium vertrauliche Akten an die Opposition übergeben. Das habe zur Aufregung in der ÖVP geführt, weil sich folgendes Bild ergäbe: Das Gesundheitsministerium wollte anfangs sehr wohl mehr Geld für die Impfstoffe und der Finanzminister den Kostendeckel.
    Drittens ist der Kostendeckel plausibel, weil die Bundesregierung im Oktober noch davon ausgegangen ist, es werde keinen zweiten Lockdown geben.
    Viertens wurde das Dienstverhältnis mit Clemens Auer nicht gekündigt. Vermutlich hätte dieser die Schmach nicht auf sich Sitzen lassen und vor Gericht Beweise vorlegen können nicht als selbstherrlicher Sparefroh gehandelt zu haben.
    Fünftens: Ob das Gesundheitsministerium um finanzielle Mittel bat oder nicht ändert nichts an der Tatsache, dass Kurz & Co es für richtig hielten mehr Geld für ihre PR locker zu machen.
    Der Kostendeckel passt genau zum übrigen Chaos, das die Bundesregierung bisher verursacht hat und weiterhin verursacht.



  23. Franz77

    Das fürchterliche Sterben: In diesem Altenheim sind innerhalb von vier Wochen nach der ersten Impfung mit dem BioNTech/Pfizer-Impfpräparat Comirnaty, acht von 31 Senioren gestorben.

    https://www.schildverlag.de/2021/02/17/ein-altenpfleger-packt-aus-das-fuerchterliche-sterben-nach-der-covid-19-impfung/



  24. Undine

    Tja, das Vertrauen in die Politik ist ziemlich im Eimer, und zwar aus gleich mehreren Gründen:

    'Der schwarze Faden 20: Das Projekt "Ballhausplatz"'

    "Die wichtigsten Berater von Sebastian Kurz waren im sogenannten „Ibiza-Untersuchungsausschuss“ als Auskunftspersonen geladen. Dabei ging es um die akribisch geplante Machtergreifung von Sebastian Kurz als Bundeskanzler, um sein engstes Umfeld und seine Berater und die wichtigste Frage dazu: Wie hat die ÖVP bei einem hohen Schuldenstand von über 20 Millionen Euro diesen strategischen Schlachtplan finanzieren können? Ging alles mit rechten Dingen zu?"

    https://www.youtube.com/watch?v=0W3yIdgGU8Y&t=84s&ab_channel=FP%C3%96TV



  25. CIA

    Allmählich geht eine weitere Verschwörungstheorie in Erfüllung!
    Leere Regale ab Mitte April wegen Suez-Blockade? | Exxpress
    https://exxpress.at/leere-regale-ab-mitte-april-wegen-suez-blockade/



    • Franz77

      Die Verknappung der Lebensmittel gehört zum Plan. Das bringt ein - zugegeben bestens platziertes - Schiff, alleine nicht zustande. Schauen wir, ob bzw. wie sie das hinkriegen.
      Die Ever Green blockiert das Rote Meer. Irgendwie lustig. Witzig ist auch der Grund, starke Winde. Haha. Keine Rede ist von der Frau Kapitän, irgendwie wurde sie aus der Berichterstattung "verschwunden". Obwohl sie natürlich nicht schuld sein kann, denn das Schiff wird auf der Fahrt durch den Kanal ausnahmslos von zwei Lotsen gesteuert.

    • Mentor (kein Partner)

      Und wieder eine "V-Theorie".

      Aktuell, 29.3.2021_10:43, ist de EVERGIVEN frei, allerdings IMMER noch an der selben Stelle.
      Mit einem täglich tranportierten Warenwert von 9 Milliarden Dollar, in BEIDE Richtungen, beläuft sich der "Warenstau" nun auf knapp 60 Milliarden Dollar.

      Der Besitzer hat sich für die "Unanehmlichkeiten" entschuldigt.
      " Executives of Shoei Kisen, the Japanese owner of the containership blocking the Suez Canal, apologized for the disruption at a press conference on March 26.
      Siehe Foto:
      vesselfinder.com/news/20489-UPDATE7-Japanese-owner-Shoei-Kisen-of-stranded-Suez-Canal-ship-aims-to-free-vessel-on-Saturday
      Vorbild für Merkel? Mit der Verneigung "haperts" noch.

  26. Thomas Kugi

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger!

    Ich gebe hiermit gerne zu, dass ich ein „einfachst“ gestrickter FPÖ-Anhänger sein könnte, dem Ihr in Teilen abstruses, allerdings beileibe weder widersprüchliches noch beliebiges Geschwurbel, mit dem Sie keinen Beitrag geleistet haben, um meine Glaubwürdigkeit und Vertrauen in Ihr Tagebuch zu stärken, schlicht zu hoch ist.

    Für alle Interessierten:
    Sitzung 45, https://corona-ausschuss.de/

    Habe die Ehre, Thomas Kugi



    • Franz77

      ;-))

      Das Team mit Dr. Fuellmich und seinen Sitzungen samt Teilnehmern sind ein Segen. Möge es gelingen, das Lügen-Kartenhaus zum Einsturz zu bringen. Er stützt sich vor allem auf den irrsinnigen PCR Tests. Good Lack ab!

  27. Franz77

    Nach Merkels Entschuldigung, Erleichterung auf de MS Germania :-)

    https://pbs.twimg.com/media/ExRrTtZWgAgPKQt.jpg

    PS: Ein Täter kann sich nicht selbst entschuldigen, er kann nur um Entschuldigung bitten. Nur die Geschädigten können ihn entschuldigen.



  28. Ingrid Bittner

    Kaum zu glauben, aber in der Presse dürfen auch regierungskritische Leserbriefe erscheinen:

    Überforderte Regierung
    An der Zentralbestellung und Verteilung der Covid-19-Impfstoffe zeigt sich einmal mehr, dass Regierungen in Wirtschaftsange-legenheiten überfordert und dazu ungeeignet sind. Die EU-Spitze sollte sich auf Zulassungsfreigaben und gegebenenfalls Preisobergrenzen im Zusammenhang mit schon getätigten Entwicklungsförderungen beschränken und alles Weitere dem freien Markt von Angebot und Nachfrage überlassen.
    Gerhard O. Pascher, 3033 Altlengbach



    • fewe (kein Partner)

      Kommt auf die Regierung an. Trump konnte das recht gut.

      Ich denke aber eher, dass sie erst an einem Spin arbeiten müssen, warum es nach Durchimpfumg weiterhin Hausarrest und Betriebssperren geben wird.

      Die stellen sich absichtlich als Tollpatsche hin, dass man ihnen das nachsieht. Hunderte Leute, die fürstlich bezahlt werden, können mit sowas nicht annähernd überfordert sein. Die halten uns für blöd.

  29. Ingrid Bittner

    Um es den Mitkommentierern, die mit den links so ihre Probleme haben, zu erleichtern, hab ich einen Text von "unzensuriert" kopiert, weil es ist so ungeheuerlich, was in Österreich möglich ist:

    Coronavirus 26. März 2021 / 14:22Nur noch irr: 16 Monate altes Kind gilt offiziell als „Testverweigerin“ – Eltern müssen in Quarantäne

    Es gibt eine Reihe von unfassbaren Geschichten, die uns dieser Tage zugeschickt werden – aber diese grenzt schon an Irrsinn: Philipp P. schildert in einem Schreiben an die unzensuriert-Redaktion, dass seine 16 Monate alte Tochter von den Behörden offiziell als “Testverweigerin” geführt wird und die Eltern daher in Heim-Quarantäne müssen.

    Kein Test, daher potentiell positiv

    Beim Kind von P. sollte ein PCR-Test durchgeführt werden, weil es sich bei ihr um einen sogenannten K1-Kontakt eines Covid-Infizierten handelt. Herr P. erzählt:

    Da meine Tochter nicht versteht, was sie zu tun hat, war es nicht möglich, den PCR-Test durchzuführen. Durch die Nase unmöglich, den Mund machte sie auch nicht auf. Info am Rande: Wir sind momentan dabei, ihr das Zähneputzen zu zeigen. Auch das ist ein tagtäglicher Kampf… Sie gilt daher offiziell als “Testverweigerin”. Daher ist sie als potentiell positiv anzusehen. Gemäß der Auskunft der Gesundheitsbehörde sind alle im Haushalt ansässigen Personen ebenfalls unter häusliche Quarantäne für 14 Tage zu stellen. PCR-Tests wurden veranlasst.

    Trotz Antikörper in Heim-Quarantäne

    Da Herr P. aber bereits Ende Dezember am Coronavirus erkrankt war und Antikörper gebildet hat, wurde er von seinem Arzt vom Testen befreit. Dafür gibt es auch ein Attest, gültig für die Dauer von sechs Monaten. Die Gesundheitsbehörde aber sieht das anders: Herr P. könne, so das Amt, zwar selbst nicht mehr erkranken, doch andere anstecken.
    Daher: P. muss in eine 14-tägige Heim-Quarantäne – und er kann sich, so behauptet er, von diesem Einsperren mit einem PCR-Test auch nicht “freitesten”.

    Auch bei Impfung in Wohnung eingesperrt

    Auf die Nachfrage von Herrn P., was gewesen wäre, wenn er bereits geimpft wäre, kam folgende Stellungnahme der Gesundheitsbehörde:

    Dann hätten wir Sie auch in Heim-Quarantäne geschickt, da wir nicht wissen, ob die Impfung eine weitere Übertragung der Krankheit verhindert.

    Den Zusatz der Gesundheitsbehörde empfand P. nur noch als Frechheit:

    Aber Herr P…, wir würden uns diese ganze Diskussion ersparen, wenn ihre Tochter den Test nicht verweigert hätte.

    Gegenüber unzensuriert macht P. dann seinem Ärger richtig Luft:

    Ich war bis dato ein Mitträger sämtlicher Covid-Maßnahmen mit dem Glauben, dass unsere Bundesregierung versucht, für uns alle das Richtige zu tun. Durch das obenstehende Ereignis zweifle ich allerdings an der Sinnhaftigkeit des Ganzen. Wozu soll ein “grüner Pass” eingeführt werden, der Rechte für Geimpfte/Getestete/Genesene schafft, wenn die Behörde mir sagt: Wir wissen nicht, ob man mit Impfung die Krankheit trotzdem übertragen kann und d.h. trotzdem in Quarantäne muss. Es ist echt ein Wahnsinn, was momentan hier abläuft. Irgendwas ist hier nicht richtig.



    • pressburger

      Wird noch länger gehen. Bill Gates wird Corona Ende 2022 beenden. Die Mitglieder der Corona Sekte jubeln. Die Mitglieder der Corona Sekte möchten ihr Talisman und Wappentier nicht missen.

    • Specht

      Soll man lachen oder weinen, ein 16-Monate altes Mädchen als Impfverweigerin?
      Beamte die so einen Schildbürgerstreich zusammenbringen sollten sofort auf ihren Gesundheitszustand überprüft werden, inclusive Alkotest.

    • fewe (kein Partner)

      Das müsste aber eigentlich kriminell sein. Das ist Freiheitsberaubung und Verbot zur Berufsausübung ohne Grundlage. Menschenrechte sind dem Regime nur in Russland wichtig.

  30. Willi

    Jetzt „kämpfen“ sie schon seit über einem Jahr gegen diese Seuche und sind trotz immer schlimmer werdenden Repressionen gegen das eigene (Wahl) Vieh um keinen Schritt weitergekommen. Auch nicht durch Impfungen, die noch nicht im Tierversuch erfolgreich waren! Die behandeln die Impflinge tatsächlich als Tierversuch!!



    • Franz77

      Es geht sogar weiter, in Richtung Euthanasie.

    • Ingrid Bittner

      Ich weiss, dass ich nichts weiss!
      Wer hat's gesagt? Cicero oder doch Sokrates? Eigentlich egal, ein weiser Spruch bleibt's.

      Und etwas Aktuelles:
      Der VIRUS
      der uns wirklich schadet,
      ist der Virus aus Dummheit,
      Egoismus, Ignoranz und Herzlosigkeit.
      Die Angst macht uns alle krank.
      Und die meisten Menschen sterben innerlich an
      fehlender Menschlichkeit.
      Liebe ist die einzige Heilung für unseren Planeten.
      Lebendige Seelen und mutige Herzen braucht die Welt
      Steve Santana Rocks

    • pressburger

      Die Labor Ratten freuen sich. Sind auf der sicheren Seite. Die Versuche am Menschen sind noch nicht abgeschlossen.

    • fewe (kein Partner)

      Der Osterhase lässt sich nicht impfen so lange die Menschenversuche nicht abgeschlossen sind.

  31. Franz77

    Was mir immer krasser auffällt, der Riss zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung klafft ständig weiter auseinander. Ich bin mir sicher, dass die impfkritischen Bürger (durch Selberdenken, Informationsrecherche oder Intuition) den Großteil der Bevölkerung darstellen. Ich tippe auf weit über 60%. Es wird aber mit geballter Medienmacht - also von ein paar Hampelmännern mit gewaltiger steuergeldfinanzierten Infrastruktur - versucht, die Mehrheit als eine winzige Gruppe von Spinnern und Sekkierern darzustellen. Da hocken irgendwelche kaputte, verkrachte Existenzen, oft pickelige ohrwaschelgrüne Milchbubis, hinter großen Computern oder stehen vor fetten Kameras und lassen die Sau raus. Die Dunkelmacht, der sie damit das Wort reden, lacht über die nützlichen Vollidioten die ihren Anstand und ihre Seele für einen "Appel und ein Ei" verscherbeln. In diesen Kreisen liebt man den Verrat, aber verachtet den Verräter.
    Ständig gegen die Mehrheit anschrei(b)en fällt der Schweinepest irgendwann gewaltig auf den Kopf.

    Darauf freue ich micht heute schon.



    • pressburger

      Die Dampfwalze der Impfstoff Propagandisten wälzt auch das letzte Gallier Dorf in den Boden.

    • gebirgler

      Es sind zwar wirklich viele dagegen, aber sie werden sich trotzdem impfen lassen, da sie nur aus diesem Alptraum erwachen wollen.

    • fewe (kein Partner)

      Für wann erwarten Sie das, dass Sie sich freuen können? Wodurch sollte das beendet werden? Es läuft ja praktisch in jedem Land das selbe Programm. Da kommen keine Amis oder Russen, die uns befreien.

  32. Undine
  33. Patriot

    So wie diese Kommunisten wirtschaften, wird es bald Impfstoff-Seen geben. So wie Butterberge, Milchseen, Millionen von unbrauchbaren Masken usw.

    Der Virus wird mutieren, nicht zuletzt dank vieler schwacher Impfstoffe. Dann wird die Wirkung der Propaganda nachlassen, und viele werden erkennen, dass sie sich mit der Impfung mehr schädigen als nutzen. Zum Schluss wird sich dann nur noch ein kleiner Teil impfen lassen, ähnlich wie gegen die Influenza-Grippe.

    Und dann wird der Staat auf Millionen Impfdosen sitzen und nicht wissen wohin damit. Und sicher haben wieder mal viele korrupte Politiker ihre Griffel drinnen in diesem Beschaffungsvorgang, besonders türkise. Wäre was Neues wenn's nicht so wäre.



    • pressburger

      Wer von den Politkern wird Employee of the Year ? Der beste Einkäufer ?

    • Franz77

      Sorry, der Employee ist der Angestellte/Mitarbeiter.
      Einkäufer = Acheteur.

      :-)))

    • pressburger

      @Franz77
      So war es auch gemeint. Kurz ist kein employer, Kurz ist employee, Einkäufer sind Angestellte

    • fewe (kein Partner)

      So weit ich das verstanden habe, sollte fortan haljährlich geimpft werden.

      Ich erwarte schon Schilder in Geschäften "Rein durchgeimpfter Betrieb!" und "Ungeompfte werden hier nicht bedient!"

  34. Patriot

    "Dann musste ich Rattengedichte aushalten!"

    Wer so lügt, betrügt und intrigiert, darf sich über gar nichts aufregen.



  35. CIA

    Obwohl nicht 100% bekannt ist, ob die Impfstoffe überhaupt die erwartete Wirkung bringen, kommt es auf jeder Ebene zu hysterischen Aktionen. Irgendwie aber auch positiv, denn es offenbaren sich die einzelnen Charaktere, wie es der "Jesuit Draghi" tut.
    EU-Impfstoff-Streit - Draghi: „Keine einzige zusätzliche Dosis“ für Kurz | krone.at
    Wie das "Impfstoff-Desaster" noch verwendet werden kann, bitte sehr...
    EU-Agenturen warnen: - Neue Migrationswelle durch Impf-Egoismus droht | krone.at
    https://mobil.krone.at/2376050
    Und dem noch nicht genug, die scheinen geimpft zu sein!
    Petition gestartet - FPÖ-Bürgermeister wollen Flüchtlinge aufnehmen | krone.at
    https://mobil.krone.at/2376252
    https://mobil.krone.at/2375256
    Last not least, ich schließe mich Dr.Curio an
    https://youtu.be/584ojfkomOs



    • Templer

      Dr. CURIO sehenswert!

    • Franz77

      Leider sitzt die AfD auch dem Impfwahn auf. Gauland gefragt zur Corona-Strategie: Impfen, impfen, impfen.

    • Ingrid Bittner

      2020 wurden eh nur 21641 illegal eingereiste oder aufhältige Menschen aufgegriffen.

    • Mentor (kein Partner)

      Zum FPÖ-Bürgermeister und Link zu den
      "Beschten aus dem Weschten"

      Dieser Hohenemser Bürgermeister war mal in einer Koalition mit den Pechschwarzen und Landeshauptmannstellvertreter.
      Nach einem relativ harmlosen "Judensager"
      (Egger nannte den deutschen Direktor des Jüdischen Museums in Hohenems, Hanno Loewy, einen "Exil-Juden aus Amerika") haben die Schwarzen schon mal geübt was die Auflösung einer Koaliton mit den Blauen betrifft.
      Was nun die jetzige opportunistische Aussage von Egger betrifft, genau deshalb gibt es KEINEN Unterschied zu anderen Parteien.

  36. Pyrrhon von Elis

    ".. dass die Beschaffung von Impfstoff DIE zentrale Aufgabe der Politik in der Pandemie ist."

    Weil der Impfstoff das Allheilmittel ist? Weil der Lockdown aufgehoben wird, wenn 2/3 der Bevölkerung geimpft sind?
    Weil die Impfung irgendeinen - NACHGEWIESENEN - Nutzen hat?
    Weil sie etwa virusneutralisierend wirkt? Vor "Ansteckung" schützt?
    Wie lange schützt er?
    Ich habe die Schnauze voll davon, dass sich irgendwelche Laien einbilden, öffentlich medizinische Ratschläge geben zu müssen.
    Es ist absolut naiv zu glauben, dass diese Impfstoffe irgendeine Verbesserung bringen. Das Problem ist politisch, das Problem ist die Regierung. Das Problem ist die EU. Ist denn das so schwer zu begreifen?

    https://uncutnews.ch/neue-analyse-pfizer-impfstoff-toetete-etwa-40-mal-mehr-aeltere-menschen-als-es-covid-tun-wuerde-ein-neuer-holocaust/

    https://www.wochenblick.at/impfstoffhersteller-haben-von-wirkung-und-nebenwirkungen-keine-ahnung/

    Darüber sollte sich A.U. aufregen: DAS ist (noch) ein echter Skandal:
    www.youtube.com/watch?v=8ZSx_GwWpvw

    DA BLEIBT MIR WIRKLICH SIE SPUCKE WEG!!



    • Willi

      Pyrrhon, das ist normaler Usus im Landesverwaltungsgericht Innsbruck. RichterIn MagistrA Lechner setzte sich über das Siegel eines staatl. beeideten Zivilingenieurs hinweg, um öffentlich zu erklären, dass sie eine Ansicht nicht von einem Schnitt oder Grundriss unterscheiden kann. Als ich mich darüber beschwerte, bekam ich eine Strafe von € 400.- wegen „ungeziemender Schreibweise“.
      (LVwG-2020/38/0587-6) Nachlesen kann man das in meinen Posts auf: https://www.andreas-unterberger.at/2021/02/die-republik-der-dummheiten-marschiert-nach-links/

    • pressburger

      Unfassbar. Könnte eine Antwort des Propagandaministeriums, von Dr. Goebels. Drohungen, keine Argumente, das ist Diktatur.
      Ein beredtes Schweigen der Regierungsmitglieder. Kurz findet diese Antwort ganz im seinem Sinne.

    • Undine

      @Pyrrhon von Elis

      ************************+!

      Ja, da bleibt einem wirklich die Spucke weg!

  37. Franz77

    Na, das ist ja interessant:

    Stichtag für Corona war der 13.12.2019 => genau 6666 Tage nach 9/11!
    CORONA als Zahl aus dem Alphabet encodiert ist => 3 + 15 + 18 + 15 + 14 + 1 = 66!

    Johannes-Offenbarung. Das Malzeichen auf der Stirn oder in der rechten Hand. Wer dieses Zeichen nicht hat, kann weder kaufen noch verkaufen. Seine Zahl ist 666.
    In dem kurzen Video sieht man, dass man nur noch mit dem QR 666-Code in die Schule gehen kann.
    Das wird jetzt in Indonesien und letztendlich überall so erweitert, dass man nur noch mit dem QR-Code des Impfpasses einkaufen gehen kann.

    https://t.me/RoyalAllemand/5684



  38. eupraxie

    Meiner Einschätzung nach passt dieser Artikel der heutigen NZZ ganz gut zum Thema - Johnson top, Merkel flop

    https://epaper.nzz.ch/#article/6/Neue%20Z%C3%BCrcher%20Zeitung/2021-03-27/1/283014802
    Unterschiedliche Herangehensweise der einzelnen Regierungen USA, Israel, Deutschland und EU



  39. Franz77

    Neues aus dem Narrenturm: Bald Testpflicht (!!) für Unternehmer? Sie müssen dann zweimal die Woche ihre Arbeitnehmer testen.

    https://www.ard-text.de/index.php?page=106



    • fewe (kein Partner)

      Es stellt sich halt doe Frage, wieviele Firmen wegen solcher Auflagen geschlossen werden - von jenen, die das überhaupt wirtschaftlich überleben.

  40. Willi

    Wie Herr Unterberger im ersten Punkt 5 schreibt, es geht nicht um einen Wirrus, es geht darum, die akut von der Pleite bedrohten Mittelmeerstaaten der EU über Wasser zu halten. Auf Kosten der Nordstaaten. England hat sich schon vorsorglich vertschüsst.
    Inzwischen können schon Wetten abgeschlossen werden, welche (italienischen) Banken erneut gerettet werden dürfen. Vielleicht finden die Italiener erneut 10.000 Goldstücke vor der Küste Libyens, um sie innerhalb von nur 4 Tagen einzubürgern, wie wir es schonmal beobachten durften.



  41. Undine

    Nicht alle, die auf die Straße gehen, bleiben erfolglos! Das beste Beispiel dafür waren die Bürgerrechtler der einstigen DDR!

    So sehe ich die jetzigen "Demonstrationen gegen die Maßnahmen der Regierung" als durchaus gerechtfertigt und hoffentlich auch erfolgreich!

    Es ist nämlich NICHT der gewohnte LINKE gewalttätige MOB, der sich randalierend durch die Straßen wälzt, sondern es sind die BESORGTEN BÜRGER, die nicht mehr gewillt sind, auf Befehl von oben zuzusehen, wie sie immer tiefer in den Abgrund gestürzt werden. Hunderttausende stehen schuldlos vor den Trümmern ihrer Existenz, weil ihnen die Politiker a la KURZ und ANSCHOBER ein ARBEITSVERBOT auferlegt haben!

    Ganz anders sieht die Sache für Bill GATES und die Pharma-Industrie aus---die haben erstmals das PERPETUUM MOBILE entdeckt: TESTS und IMPFUNGEN, TESTS und IMPFUNGEN, TESTS und IMPFUNGEN in der Endlosschleife! SCHWAB, SOROS und Co. sind dabei nicht unbeteiligt; ihr Ziel, die NWO zu installieren, rückt immer näher.....

    Und diese ganze wirtschaftliche und gesellschaftliche Katastrophe wurde künstlich herbeigeführt: Eine Seuche, eine KRANKHEIT, die man durch FRAGWÜRDIGE TESTS sozusagen mit der LUPE SUCHEN muß---bei GESUNDEN Menschen!

    Einer der Prominenten im besten Sinn des Wortes, die sich nicht zu schade sind, auch AUF DIE STRASZE zu GEHEN und bei Demonstrationen zu sprechen, ist Max OTTE!

    PS: Video-Empfehlung: Gunnar KAISER und Max OTTE im Gespräch:

    "Auf der Suche nach dem verlorenen Deutschland" - Max OTTE im Gespräch"

    https://www.youtube.com/watch?v=ZPUWEWoI5zA&ab_channel=GunnarKaiser



    • Hausfrau

      Undine
      Die DDR-Demos haben nicht direkt zum Untergang der DDR geführt, sondern nur etwas geholfen. Erstens war die DDR 1989 pleite und zweitens hat Gorbatschow dazu wesentlichen Beitrag geleistet.

    • Charlesmagne

      @ Hausfrau
      Da keimt ja tatsächlich Hoffnung auf, pleite sind wir ja auch schon längst!

    • Wyatt

      Undine,
      was der Hausfrau damit sagen will ist, könnt's demonstrieren, soviel ihr wollt's, nur das schert das "brevis Regime" nicht im geringsten...

      .....und das von der DDR hat Hans Georg Maaßen schon erklärt und führte, ohne dass es der Bevölkerung bewusst war, letztlich zur Ausweitung der DDR über Gesamt Deutschland.

    • pressburger

      Die DDR Demonstranten hatten damals Verbündete. Gorbatschow und den Westen. Wer jetzt gegen die Diktatur protestiert, findet keine Verbündete. Die EU, von Kommunisten unterwandert, die USA von den Linken beherrscht.

    • fewe (kein Partner)

      Das meinen Sie aber nicht ernst, oder? Die hätten in der DDR keine 10 Minuten lang demonstrieren dürfen, wenn das nicht schon geplant gewesen wäre.

  42. Brigitte Kashofer

    Die Behauptung, dass Kickl gegen das Impfen wettert, ist eine glatte Lüge. Wiederholt hat Kickl betont, dass er für Freiwilligkeit eintritt, aber natürlich nicht gegen das Impfen.



    • Brigitte Kashofer

      Jeder soll sich impfen lassen können, niemand soll sich impfen lassen müssen, so Kickl. Wenn das "wettern gegen das Impfen" ist, dann hat der Blogmaster etwas falsch verstanden.

    • pressburger

      Die Wiederholung einer Lüge, ist die beste Möglichkeit, aus der Lüge Wahrheit zu machen.

    • Meinungsfreiheit

      Der Kickl hat schon viel anderen Blödsinn behauptet, da macht das hier auch keinen Unterschied mehr

    • Mentor (kein Partner)

      ....meint der Frei von eigener Meinung.

  43. sokrates9

    Die gesamte Vorgangsweise beruht auf dem falschen Prinzip : Mehr desselben! Warum gibt es wenige die aus diesem Zwangsradl ausbrechen ( können/ wollen?).
    Warum wird wenig Gewicht auf Medikamente gelegt? Wo ist Penninger`s Wundermittel? Trump war sicher nicht freiwillig auf der Intensivstation, 1 Woche später wieder fit! Warum werden diese Medikamente in Europa nicht zugelassen?Ein Impfprofe ( Namen vergessen) seriöser, weißhaariger wissenschaftler bietet (günstigen Impfstoff) an er wird angezeigt!Warum werden diese Verbrecher nicht vor den Vorgang geholt um ihre Anzeige zu begründen??Sputnik wird in Europa sicher nicht zugelassen! Warum? Es gibt schon Millionen die damit geimpft wurden, dass ist EU - Bürokraten völlig egal!Die Zulassungsbehörden arbeiten ganz brav! 38 Stundenwoche, weihnachten geschlossen, nur net hudln!!



    • pressburger

      Mehr Testen. Daran schwört die Regierung, der Schwur wird vom Fan Club der Regierung lauthals skandiert.
      Drosten ist ein Scharlatan. Ein nützlicher Scharlatan. Drosten hat ein Kettenreaktion Verfahren, flugs zum diagnostischen PCR "Test" umfunktioniert.
      Der "PCR" Test ist eine Garantie, das die Zahlen der "Infizierten" parallel zu den Zahlen der Getesteten, weiter steigen werden.
      Positiv Getestete = Infizierte, ein vom Erfolg gekrönter Betrug.
      Die steigende Zahl der positiv Getesteten, garantiert die Erfüllung der Norm für die Zwangsimpfungen. Plan- und Zwangswirtschaft.

    • Brigitte Kashofer

      Der Unternehmer, der einen eigenen Impfstoff erfunden hat und nun angezeigt wurde, ist Dr. Stöcker aus Lübeck.

    • sokrates9

      DANKE Brigitte Kashofer!Er trat bei Servus TV auf und machte absolut seriösen Eindruck!Was sind das für Bürokraten die überlegen wie sie ihn Bestrafen können??

    • Ingrid Bittner

      sokrates9: wie stellen sie sich das vor, da kommt einer daher, entwickelt einen Impfstoff und sagt dann auch noch, den könnt ihr haben, ohne die Entwicklung zu bezahlen. Da geht doch das Konzept der Pharmariesen flöten und vor allen Dingen können da keine Mittäter die Hand aufhalten. Man hat, bevor man so was Wichtiges entwickelt, eine eRlaubnis einzuholen, damit die Kohle auch richtig verteilt werden kann!!!

  44. Franz77

    Bidens erste (!) Pressekonferenz war ein Desaster:

    Diese Bild zeigt wie versucht wird, einem Orientierungslosen zu helfen:

    „AP, Reuters, Bloomberg, AFP, NYT, CBS, HuffPost und ABC, wurden alle im Voraus gebeten, Fragen für das „Briefing“ einzureichen. Joe hat alle Namen und Sitzplätze vor sich, ebenso wie seine vorbereiteten Antworten.“

    Das macht Sinn. Und so sieht das aus.

    https://tagesereignis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-Bidens-erste-Pressekonferenz-war-ein-Desaster-Aber-er-will-2024-wieder-kandidieren.png

    Hier das ganze Elend:

    https://tagesereignis.de/2021/03/politik/nach-bidens-erster-pressekonferenz-der-ruf-nach-trump-wird-immer-lauter/23032/



    • pressburger

      Biden hatte bereits die Antworten auf dem Zettel vor sich.
      Die Linken Medien, praktisch alle Medien sind gemeint, machen bei dem Spiel mit. Verschleierung des mentalen Abbaus von Sleepy Joe. 60 Tage keine Pressekonferenz, und dann ein Desater.
      Die Dems werden, koste es was es wolle, Biden bis zu den Midterms durschleppen. Dann, wird VP zum POTUS.

    • Franz77

      Ja Pressi, es sind auch die Fotos der "Frager" drauf, also muß es ziemlich übel um "Deepy Joe" stehen.

    • Ella (kein Partner)
    • riri

      Biden, sehr ähnlich dem Professor in der Hofburg.

    • Franz77

      @riri - Volltreffer!

  45. Ingrid Bittner

    Wie sie unser Vertrauen und die eigene Glaubwürdigkeit verspielen, tja, die Vertrauensverluste werden immer mehr!
    Wo ist der Rechtsstaat Österreich hingekommen? Da ist nichts mehr glaubwürdig.
    Wenn man sich dieses Interview anhört:

    https://youtu.be/YNJ-WxpjvtM

    berufsverbot: Wie Corona-kritisch dürfen Ärzte sein? - Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Konstantina Rösch

    dann kommt man drauf, dass Österreich in jeder Beziehung eine Bananenrepublik geworden ist.

    Dass der Kanzler alles, was irgendwie mit dem Rechtsstaat einhergeht, falsche Erlässe z. B. für "juristische Spitzfindigkeiten"
    hält, wissen wir ja, aber das zieht sich durch.

    Natürlich kann jeder Arbeitnehmer entlassen oder gekündigt werden, aber dazu bedarf es gewisser Rechtsgrundlagen.
    Aber es kann doch nicht sein, dass eine Ärzting auf die Straße gesetzt wird, mit der nebulosen Begründung, "dass sie irgendwann ihren Patienten schaden könnte" - das ist ja zum Wiehern.
    Jeder, der einmal bei einem Prozess war, wo's um's Arbeitsrecht geht, der weiss, welche hieb- und stichfesten Begründungen es braucht, auf beiden Seiten, sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer, damit ein Prozess überhaupt begonnen wird und jetzt auf einmal gilt das alles nicht mehr? Na ja, da muss ich wohl mein Lehrgeld zurückgeben.

    Es ist unglaublich, was das Plandemiejahr aus den Österreichern gemacht hat! Kein Aufschrei der Juristen, kein Aufschrei der Mediziner, kein Aufschrei der Lehrer - ja um Gottes willen, wo sind wir denn gelandet?

    Herr Kurz, wenn ich christlich/katholisch wäre, würde ich sagen, sie müssen sich für all das einmal vor dem Hergott verantworten! Fangen sie an, darüber nachzudenken, wie sie ihre Verantwortungsrede halten und fangen sie beizeiten an, denn da haben sie viel auswendig zu lernen, damit sie für all das, was sie hier auf Erden verbrochen haben, eine Ausrede parat haben.



    • Ingrid Bittner

      Zu den Lehrern oder eigentlich wäre es so besser: für die Lehrer, noch ein video des Philosophen Gunnar Kaiser

      https://youtu.be/5XGEMcISXek

      Lehrer dieser Welt, schaut auf diesen Test

    • oberösi

      Aber aber, Frau Bittner! Sie handeln doch alle zum Wohle des Volkes! Wiewiel Tausende mehr wären gestorben ohne das weise und vorausschauende Handeln von Sebastian I, obwohl die Bösen, die Krispers, die Krainers, allen voran aber Kickl aus der feigen Blauen Bande, nichts unversucht lassen, ihm Steine in den Weg zu werfen!

      Lesen Sie doch das Tagebuch sorgfältiger, dann werden auch Sie schließlich verstehen, worum es geht;)

    • Ingrid Bittner

      @oberösi: wie richtig sie doch liegen, aber zum Verstehen gehört auch das Wollen. Und beim Wollen hapert's gewaltig. Und beim Können erst, ich KANN etwas nur dann verstehen, wenn es mir ausreichend und wahr begründet wird. Alles Andere geht daneben!

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Ich bin christlich und trotzdem gilt für mich:
      "Jede Schuld rächt sich auf Erden!"

  46. Charlesmagne

    Einen Moment dachte ich schon A.U. wäre wieder zu Sinnen gekommen, als ich den ersten Absatz las. Doch schon im zweiten wurde ich eines Besseren belehrt. Es ging schon wieder um die alleseligmachenden „Impfstoffe“.
    Herr Dr. Unterberger, wenn ich sterbe bin ich gestorben und dem Universum ist es vollkommen schnurz, genauso wie wenn Sie sterben. Welche Angst treibt Sie?
    Appropos: Seit in Texas die Maßnahmen aufgehoben sind steigen die „Neuinfektionen“ nicht nur nicht, sondern sie fallen sogar. Vielleicht hat man aber auch aufgehört, Testweltmeister sein zu wollen, wie wir. Hörten wir endlich auch auf etwas zu testen, was sich gar nicht testen lässt, und dessen Ergebnisse dann zur Hysterisierung der Bevölkerung zu verwenden, wäre der ganze Spuk bald vorbei. Aber genau das ist ja nicht gewollt.



    • Franz77

      Rauf-Daumen-Milchstraße!

    • Ingrid Bittner

      @Charlesmagne: mir ging's ähnlich, wohl aber noch drastischer war für mich - abgesehen vom Inhalt - auch das tiefe Niveau der Sprache, eigentlich völlig unüblich. Da kommen schon Gedanken auf, die man besser hier nicht niederschreibt.

    • pressburger

      Leider stimmt Ihre Beobachtung. Wo bleibt die kritische Distanz zu Thema ? Die intellektuelle Auseinandersetzung mit der Materie ?
      Anmassung ist kein guter Ratgeber. Anmassung ist die Stiefschwester des Aberglaubens.
      Wer seine Aussagen nicht auf Fakten stützen kann, weil ihm die Fakten ausgegangen sind, der Flüchtet sich in den Glauben.
      Glauben an die Unfehlbarkeit von Kurz, an die besten Absichten Merkels, an die Standhaftigkeit des Kardinals als Verteidiger der Kirche.

    • ORF-ABMELDUNG

      Charlesmagne:

      einen Gratistipp - kümmern Sie sich um Ihre eigenen "Sinne".

      Ich weiß schon: jeder der nicht täglich seinen Jagdfalken auf Kurz und auf Andersdenkende stoßen lässt und gleichzeitig Kickl für das Amt des Bundespräsidenten (der überhaupt nicht meiner ist),
      des Bundeskanzlers (wo ich durchaus kritikoffen bin), des Finanzministers, des Innenministers, des Justizministers in Personalunion für nicht nur überaus geeignet hält, hat in dem erlauchten Kreis hier nichts verloren.

      Wann ENDLICH kapieren und kritisieren hier die alle Wahrheiten der Welt für sich in Anspruch nehmenden die systematisierte Gefahr der Grünen und Linken nicht ? Wie groß sind die Schnittmengen zu den Linken

    • Walter Klemmer

      In Texas gibt es noch Männer und Frauen in der Wüste, die neben ordentlicher naturwissenschaftlicher Bildung auch die Bibel kennen und sich von linker Propaganda und Todesangst nicht schrecken lassen, sondern sich unabhängig vom Papst in Gottes sicherer Hand wissen.
      Diese Heilsgewissheit, die Jesus selbst geben kann, allen, die auf Jesu Wort vertrauen, würde die Todesangst der Propagandamedien schnell wegblasen.
      In Europa gilt aber: Gott ist tot oder die römische Kirche verbietet eine Glaubenssicherheit unabhängig von der Amtskirche.
      Daher lassen sich alle leicht in Angst und Schrecken versetzen.
      Ein gottloser Haufen kann leicht zu Tode gehetzt werden.
      Schafe ohne ihren Hirten (Jesus) werden von den Wölfen gefressen.

    • Charlesmagne

      @ ORF-ABMELDUNG
      Und wann realisieren Sie, dass es Kurz war, der die linken Grünen ohne Not hoffähig machte und ihnen sogar so wichtige Ministerien wie das Gesundheits- und vor allem das Justizministerium überantwortete?
      Nicht die, die Sie in diesem Blog angreifen, tragen die Verantwortung dafür, dass Linksbolschewisten jetzt die Geschicke des Landes mitgestalten.

    • Templer

      @ORF ABMELDUNG
      Vielleicht sollten Sie sich wieder anmelden :-)

    • fewe (kein Partner)

      @Charlesmagne: Kurz hat sie hoffähig gemacht um sie zu demaskieren. In dieser Zeit sind das feuergefährliche Ressorts und das potentielle Ende der Grünen.

  47. Ingrid Bittner

    Aus dem AU-Text:
    "Dabei ist die FPÖ mit ihrem Klubobmann an der Spitze seit Monaten unterwegs, um gegen das Impfen zu wettern. Jetzt auf einmal kritisiert die Partei, dass dafür zu wenig Steuergeld ausgegeben wird!"
    Man muss auch der FPÖ zuhören, wenn man über sie was Richtiges schreiben will!
    Wenn es von der FPÖ heisst, sie sei gegen das Impfen ist das nicht richtig, denn man hört von der FPÖ immer und von allen, sie sei nicht gegen das Impfen, sondern den IMPFZWANG!! und das ist ein großer Unterschied.
    Die FPÖ wettert gegen den Deckel, den der Finanzminister eingezogen hat und nicht ein xbeliebiger Beamter, weil auf diese Art und Weise nicht alle, die wollen, eine Impfung bekommen können. Denn die FPÖ ist klar für die IMPFFREIHEIT wie sie halt überhaupt für die Freiheit ist und nicht für den IMPFZWANG.
    Sehr enttäuschend, dass das nicht ankommt oder vielleicht auch nicht ankommen darf, weil man hat für die Entscheidungen der Regierung zu sein und nicht dagegen.
    Traurig, wie die angebliche Plandemie die Menschen vom gerechten Denken entfernt, vor zwei Jahren wäre die Niederschrift solcher Gedanken noch unvorstellbar gewesen.
    Ich frag mich, wohin wird das uns alle noch führen?



    • pressburger

      Kickl geht das Thema so differenziert an, dass ihm einige nicht folgen können.

  48. Franz77

    Frage an weitere Experten: Ist das Lockdown-Syndrom heilbar?

    Einschätzung Dr. Franz: Das Lockdown-Syndrom ist eine schwere Geisteskrankheit, die vor allem machtige und geldige Kreaturen heimsucht. Die syndromisierten Robotmenschen sind einer Wahrnehmung der realen Lebenswelt nicht mehr fähig. Das Syndrom erzeugt einen Rauschzustand, der einer täglichen Steigerung der Dosis zur Syndromauschüttung bedarf. Das teuflische Karussell dreht sich immer schneller und gipfelt im Dilirium Demenz Kremens.

    Das Krankheitsbild erinnert an eine satanische Besessenheit. Ob eine Teufelsaustreibung durch einen Exorzismus erfolgen kann, ist derzeit in Studie.

    PS: Der Impfpass fürs Rausgehen ist nur eine Frage der Zeit, geht es nach den Plänen der Bessesenen. Eher aber, das Böse zerlegt sich selber. Wir können diesen Prozess beschleunigen.

    PPS: Wir haben allesamt schon unzählige Formulare ausgefüllt. Nie habe ich mir dabei überlegt, was "wohnhaft" bedeutet.



    • Ingrid Bittner

      zum : PPS genau, das ist die Frage!
      Und so ergibt das Wort "Wortsinn" eigentlich endlich einmal einen Sinn.

      Heute ging mir schon ein Whatsapp mit folgendem Text zu:

      Achtung, nicht vergessen! Am Sonntag ist ZEITUMSTELLUNG! Alle dürfen 1 Stunde weniger nirgends hingehen.

    • Franz77

      Frau Bittner: :-)))

    • pressburger

      Schön wäre es. Die moderne Medizin kann Geisteskrankheiten behandeln, sogar mit gewissem Erfolg zu Remission bringen.
      Die jetzt die Macht ausüben, haben eine Persönlichkeitsstörung. Konkret:
      Dissoziale Persönlichkeitsstörung ICD-10 F60.2
      Narzisstische Persönlichkeitsstörung ICD - 10 F80.80.
      Persönlichkeitsstörungen sind nicht therapierbar. Die Grundvoraussetzung für eine Therapie, Leidensdruck ist nicht vorhanden.
      Psychopathen leiden nicht, Psychopathen lassen andere leiden.
      Ferndiagnosen sind problematisch.
      Vertretbar, sollte sich die Störung in der Öffentlichkeit wiederholt manifestieren.
      Fallvignette: Ischiatiker Juncker.

    • Templer

      Herrlich
      :-))))))))

  49. SL

    Zum Thema Glaubwürdigkeit zwei Zitate.

    Kurz: „Im Sommer haben wir die Pandemie besiegt“
    https://www.krone.at/2368039

    Kurz: "Wir wissen, dass die Pandemie bis Sommer nicht vorbei sein wird"
    https://www.oe24.at/oesterreich/politik/kurz-wir-wissen-dass-pandemie-bis-sommer-nicht-vorbei-sein-wird/469842782



  50. gebirgler

    Impfdosen bersorgen gehört nicht zu den Kernaufgaben eines Staates (und schon gar nicht der vollkommen unfähigen EU). Kernaufgabe ist einen geordneten Rechtsrahmen zu schaffen und für innere und äußere Sicherheit sorgen. Hierin versagen die Staaten und im besoneren die EU zu 100%. Nebenbei es ist auch nicht Aufgabe des Staates festzulegen welches Auto wer fahren darf und Windräder aufzustellen.

    Weiters ist diese Impfgläubigkeit vollkommen unverständlich. Lt. den Zahlen der AGES gibt es keine Gefährung für Menschen unter 65. Warum soll man diese mit nicht ausgetestet Impfstoffen, mit einem bislang noch nie wirklich erfolgreichen Verfahren hergestellt, impfen. M.E. geht es hier nur um eine Umverteilung an die Pharmaindustrie.

    Auch der Ausdruck sowohl braun wie rot ist falsch. Braun ist rot, die haben nur andere Kleidung getragen (heute ist eher schwarz gefragt - die Schwarzhemden gab es aber auch schon damals). Es wird Zeit zur Kenntnis zu nehmen, daß der Kampf von rot und braun nur ein Bruderkampf der Freiheitsfreunde ist. Es sind beides Sozalisten (wie auch die Schwarzhemden).



  51. Cotopaxi

    Statthalter Kurz hat 400.000 Impfdosen von Valneva bestellt. Das ist der Impfstoff,der auf der bewährten Totimpfstoffmethode beruht. Lieferbar erst im Herbst.

    Das erklärt, warum sich unsere politische Kaste von Kurz bis Bellen sich noch nicht mit Astrazelenka impfen ließ und warum so wenig Impfstoff von Valneva bestellt wurde.

    Die politische Kaste behält sich den ungefährlichen Impfstoff vor und jagt das Volk in die versuchskaninchenfalle.

    Widerlich!



    • Ella (kein Partner)

      Ja, so ist es - Valneva nur für die Politgauner und Freunderln, die "Experten" und die lügenden Jornalisten ...

    • elfenzauberin

      Vor allem darf man sich bei einer konventionellen Herstellung eines Impfstoffes eine viel bessere Verträglichkeit erwarten. Da hapert es nämlich bei den Impfstoffen von Pfizer-Biontech, AstraZeneca und Moderna nämlich gewaltig.
      Kopfschmerzen, Schüttelfrost und Fieber über 39 Grad C kenne ich von konventionellen Impfstoffen schlicht und einfach nicht.

    • pressburger

      Dringender Appell. Nicht das erste mal. Abwarten.
      Bis Impfstoffe auf dem Prinzip von inaktiven Viren, zugelassen werden.
      Das gleiche Prinzip, die gleiche Wirksamkeit, wie die Grippe Impfstoffe der letzten Jahre.
      Wer daran glaubt, dass es im Sommer zu einer extraorbitanten Vermehrung der Covid Viren kommen wird, der möge sich in die Impfzentren begeben, um dort getröstet zu werden.
      Die Zahlen der letzten Monate, seit der Einführung der Impfungen, belegen, die Impfung hat im gleichen Zeitraum mehr Sterbefälle, als das Virus, verursacht.
      Freud meinte den Todestrieb entdeckt zu haben, die Thanatophilie.
      Eine Art Perversion. Ähnlich wie Koprophilie mit Koprophagie.

    • Cotopaxi

      Hat nicht Strache eine widerliche sexuelle Abartigkeit Herrn Kurzens im Video offenbart?

      Man weiß offenbar von ihr, nur das Volk wird im Umklaren gelassen.

    • Undine

      Aber, aber, @Cotopaxi, dafür hat sich STRACHE ja eh in seiner Rede reuig gezeigt und sich beim KURZ ENTSCHULDIGT, als er damals seinen Rücktritt als Vizekanzler bekannt gab!

    • Cotopaxi

      Ja, Strache hat sich entschuldigt, zuallererst bei seiner phillipa und dann bei Herrn Kurz. Bei seinen Wählern hat er sich bis heute nicht entschuldigt.

    • Undine

      @Cotopaxi

      Ich habe mir das „;-)“ verkniffen, weil ich hoffte, Sie hätten es sich „dazu gedacht“! ;-)

    • fewe (kein Partner)

      Ich glaube eigentlich nicht,dass sich die überhaupt impfen lassen. Die haben ja eh keine Einschränkungen.

  52. ceterumcenseo

    Starker Tobak, den uns heute Dr. Unterberger zumutet. Ich kann ihm in allen Punkten beipflichten. Ich habe Mittwoch bis Freitag die Übertragung aus dem Parlament mitverfolgt. Das Bild, das die drei Oppositionsparteien gemacht haben, war mehr als erbärmlich.
    Am erbärmlichsten war jedoch die Einigkeit von FPÖ und SPÖ. Trotz aller ideologischer Unterschiedlichkeiten haben sie sich zu einem Block der Unvernunft zusammengetan. Von den NEOS will ich nicht sprechen, sie sind ein völlig unnotwendiges Konglomerat von
    Besserwissern, die mit einem absolut nichts gemein haben, dem Liberalismus. Auffallend war, dass sich die wenigen Vernünftigen in SPÖ und FPÖ auffallend zurückgehalten haben und gar nicht an das Rednerpult getreten sind. Joy Rendi Wagner's Zurückhaltung war auffallend. dafür hat sich Leichtfried in seiner dümmlichen Aggression besonders hervorgetan. Ihm merkt man an, dass er rhetorisch geschult wird. Hat er früher nur mit rotem Kopf seine Tiraden gebrüllt, vermeint er jetzt besser anzukommen, wenn er wichtigtuerisch leiser und prägnanter spricht. Das Ergebnis ist jedoch das gleiche geblieben, verzichtbare Beschränktheit. Seine Beiträge waren LEICHT im Inhalt und nich FRIED lich. Bestens war der konkrete und sachliche Bericht des Finanzministers. Unaufgeregt und überzeugend.
    Wir können nur dankbar sein, dass wir einen Bundeskanzler und einen Finanzminister haben, die mit ruhiger und sicherer Hand das Steuer des Staatsschiffes lenken. In stürmischen Zeiten und hohem Wellengang soll man das Steuer nicht einem allenfalls betrunkenen Leichtmatrosen überlassen.
    Besonders treffend waren die Bemerkungen von Dr. Unterberger über den Untersuchungsausschuss. Er wird von Krisper und Krainer zu einem Tribunal missbraucht. Wenn es wenigstens klug wäre, was die beiden von sich geben. Sie würden eher in den Jakobinerkonvent
    passen. ich muss zugeben, dass ich kein Freund von Untersuchungsausschüssen bin, das sie leider für die Tagespolitik missbraucht werden. Ein völliger Auswuchs der Demokratie, einem unlösbaren Dilemma zwischen Freiheit und Gleichheit. die Natur kennt nur
    Ungleichheiten, in der man nur durch Eingriffe behutsam Gleichheit schaffen kann. Das Problem der Unterscheidung zwischen dem egalitären und dem freiheitlichen , dem demokratischen und dem liberalen Prinzip ist ungelöst.



    • elfenzauberin

      Großartige Satire - chapeau!

    • Whippet

      Ceterumirgendwas@ „Kurz und Blümel steuern mit sicherer und ruhiger Hand.“ April, April ! :-))

    • Hausfrau

      centerumcenseo
      Erwarten Sie in der Wüste der Kurzgegner, Test- und Impfablehner usw. keine Zustimmung zu Ihren Postings.
      Die Dauerkritiker - sogar an AU-Beiträgen - brauchen diese Webseite - wie einen "Punching ball" - zur täglichen Abreaktion des aufgestauten Frusts und dies wird vom Blogbetreiber im Rahmen der Meinungsfreiheit (vielleicht auch wegen der geleisteten Mitgliedsbeiträge?) geduldet. Psychologen meinen, dass das Dauerjammern gesundheitsschädlich ist und u.U. einige Jahre an Lebenszeit kostet.

      Ich selbst bin auch nicht mit allem einverstanden, bewerte es aber anders und versuche auch die positiven Entwicklungen zu erkennen. Dies macht das Leben erträglicher.

    • Ingrid Bittner

      Der beste Gutmensch, ausgestattet mir sehr viel Güte und Gnade den Mitpostern gegenüber ist doch der, der sich "Hausfrau" nennt.

      Womit haben wir alle, die wir kritisch hinterfragen und unsere Meinung kundtun, eigentlich diese Gnade verdient?

    • Walter Klemmer

      Ist schon sehr viel ethische Höhe, wenn in der eigenen Meinung das eigene Wohlfbefinden die höchste Moral ist. Das ist anscheinend bei vielen gültige Norm. In der Politik nennt man das Korruption (auf das eigene Wohlbefinden schauen, mit ein paar 100.000 (Strasser) natürlich schnell fühlbar).

    • eupraxie

      Ich weiß jetzt nicht, welches Thema Sie meinen, wenn Sie von unheiliger Allianz sprechen? Am Freitag sah ich ein paar Minuten der Debatte zum Klimavolksbegehren. Ich erfuhr, dass SPÖ und FPÖ nicht mit der Regierung stimmen. Ich finde das positiv. Der FPÖ Mandatar hat mit ruhiger Stimme die wesentlichen Widersprüche aufgezeigt - was ist hier falsch daran sein soll, weiß ich nicht.
      Gerade in der Vorgangsweise, nie die Nebenwirkungen der getroffenen Maßnahmen zu nennen, ist für mich der wesentliche Kern des Vertrauensverlustes gelegen.
      Zum letzten Satz: für mich ist das Problem zwischen Freiheit und Verantwortung nicht gelöst und offenbar auch schwer im persönlichen Verhalten einzulösen.

    • pressburger

      @Hausfrau
      Positive Entwicklungen ? Aufzählung ?
      Mir würde eine einzige positive Entwicklung genügen. Bin sehr bescheiden geworden.

    • ceterumcenseo

      @ Elfenzauberin
      @ Hausfrau

      Ich danke für die anerkennenden Worte. Die vielen " Damen hinunter " trage ich wie Orden stolz auf meiner Brust.
      ^

    • ceterumcenseo

      corr. Damen sollte Daumen heißen. Pardon.

    • Hausfrau

      Poster pressburger möchte gerne nur einen positiven Aspekt lesen, hier ist er:
      Sie und Gleichgesinnte können hiere weiterhin Kurz, Anschober, Merkel, die EU-Spitzen und Biden ohne Gegenvorschläge kritisieren und damit Frust abbauen. Nur ändern wird sich damit nichts.
      In Russland, China, Myanmar, Thailand, Nordkorea, Iran und anderen islamischen Ländern werden Regierungskritiker gleich aus dem Verkehr gezogen.

    • pressburger

      @Hausfrau
      Wenn das positiv sein soll ? Österreich war eine Demokratie, Iran, Nordkorea waren nie demokratisch.
      Soll ich mich freuen, dass es noch eine Plattform gibt in der man seine Meinung äussern kann.
      Dafür bin ich, trotz unterschiedlicher Meinungen, Dr. Unterberger dankbar.

    • Hausfrau

      pressburger
      „Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“ (Winston Churchill)

      Übrigens: Nordkorea nennt sich "Demokratische Volksrepublik". Heinz Fischer (Gründungsmitglied der Freundschaftsgesellschaft Österreich-Nordkorea) weiß sicher, was dort demokratisch ist.

      Österreich würde eine Demokratie 2.0 gut tun.

    • Undine

      @ceterumcenseo

      "Die vielen " Damen hinunter " trage ich wie Orden stolz auf meiner Brust."

      Da ich den Hang habe, mir alles sofort bildlich vorzustellen, war ich im allerallerersten Moment etwas verblüfft! ;-))

    • Meinungsfreiheit

      Über die Zusammenarbeit Kickl mit SPÖ kann ich nur sagen man schlägt sich, man verträgt sich
      Kurzsichtig ist noch ein freundlicher Ausdruck von dem was sich hier Herr Kickl leistet.

    • Meinungsfreiheit

      Hausfrau - es ist immer die eigene Unfähigkeit die einem jammern läßt. In diesen vielen Fällen muß sie sehr groß sein, gepaart mit jeder Menge Beratungsresistenz.

    • pressburger

      @Hausfrau
      Endlich Übereinstimmung der Meinungen.
      Österreich wird Demokratie. Ein echtes Zukunftsprojekt.

    • fewe (kein Partner)

      @Walter Klemmer: Korruption ist eine Form von Untreue/Verrat gegen den Arbeitgeber. Auf die eigenen Interessen zu achten ist bitte normal. Andete werden das wohl kaum tun, wenn man sich nicht selbst drum kümmert.

    • Jonas (kein Partner)

      ceterumcenseo, Meinungsfreiheit und Hausfrau, Eure Beiträge sind hier ein völlig sinnloses Unterfangen und Vergeudung Eurer wertvollen Lebenszeit. Dieser Blog hat sich aufgrund der überwiegenden Mehrzahl der Beiträge vom intelligentesten zum verhaltensauffälligsten gewandelt. Und niemand von diesen Schwurblern vermag Alternativen anzubieten!

  53. Jenny

    Impfstoffbeschaffung ist ni´cht vorrangig und gerade der von Astra nicht und Kurz wird den Teule tun und der Merkl seiner Ziehmuddi zu vidersprechen oder gar mal echte kritik an der EU machen, das ist alles nur augenauswischerei von dem Maturanten.
    Und ja mei diese arme arme ÖVP wird mit Schmutz beworfen, das Lieblingswahlkampwort vom Kurzen war ja "anpatzen" und ich sehe viele dieser Vorwürfe nicht als substanzlos eher im Gegenteil, sie beseisen nur den Sumpf in dem ll diese Türkeigefärbten stecken. Kurz macht mit Hilfe der DE unser Land kaputt und dazu hat er sich die linkesten der Linken reingeholt die Grünen, nur um seine schon perverse Machtgier zu befriedigen, denn was in unserem Land abgeht ist alles ander wie normal, demokratisch oder rechtsstaatlich. Er begeht einen Verfassungsbruch nach dem anderen und findet das noch gut, ganz nach dem vorbild Merkel..
    Heute in der Krone, mehr Migrnten weil europa den Afrikanern zu wenig Impfstoff vergönnt aber für unsere Leut schliesst er die Grenzen für diese Gesindel nicht. Nein dorthin schicken wir Millionen und Abermillionen die dnn einfch irgendwo versickern, egal, ist ja nur unser Steuergeld. Und sein Freunderl Blümel, wenn alles eh so hrmlos ist, mMn weniger harmlos wie die paar sätze von Strche, warum hat er sich dann sooooo über Strache aufgeregt und ja klar das FPÖ-Bashing darf auch nciht fehlen, den der Kurz ist ja heilig, fehlerlos und anscheinend nur intellegent (würg)



  54. pressburger

    I.O bin ein Aufpudler. Nicht einverstanden, dass es der zentrale Ankauf der Impfstoffe, die wichtigste Aufgabe der Politik in Zeiten der Pandemie, sein soll.
    Die Politiker, haben die Impfung, ohne wenn und aber, Widerspruch wird nicht geduldet, zum absolut wichtigsten Anliegen im Staate erhoben.
    Warum lässt sich Herr A.U. als medizinischer Laie, der die Folgen der Zwangsimpfungen nicht beurteilen kann, mit Begeisterung vor den Karren der Politiker, einspannen ?
    Österreich, als Teil der EU hat genug wichtige Probleme, die einer Lösung harren. Anstatt dem, wird mit aller Macht die Werbetrommel für eine Angelegenheit gerührt, die das Überleben dieser Gesellschaft nicht bedroht.
    Die Gefahr kommt von der Überflutung durch Migranten, die von der Regierung gesteuert wird.
    Die Islamisierung ist nur die Frage der Zeit.
    Der Feldzug des Regime gegen den Glauben, am besten am Verbot von Ostern evident, geht weiter. Leider mit Unterstützung des Episkopats.
    Die Agitation der Grünbolschewiken und der Linken gegen das Eigentum, für Enteignung, sprich Überwindung des Kapitalismus, ist voll auf der Kurzschen politischen Linie.
    Klima Hysterie, die, die Wirtschaft zerstören will und wird.
    Impfung, Impfstoffe, "Much ado about nothing", aber als Nebelwand zu Vorbereitung der Machtübernahme vorzüglich geeignet.
    Die Diktatur im 21. Jahrhundert kommt nicht marschierend, für alle, in braunen, roten, schwarzen Hemden erkennbar. Die Diktatur im 21. Jahrhundert, wird hinter den Kulissen, im chambre séparé vorbereitet.
    Frei nach Kickl, Vaschismus.
    Impfung und kein Ende ? Wenn alle zwangsgeimpft sind wird es Meinungs- und Bewegungsfreiheit geben, jeder wird jeden treffen dürfen, wird sich dort aufhalten dürfen wo er will. Die Grundrechte werden wieder uneingeschränkt gelten.
    Wirklich ? Seelig die daran glauben.



    • Pfingstrose

      **************
      **************
      **************
      **************
      **************
      10000 Daumen hoch!
      Tolle, blendende, sehr gut analysierende Antwort
      TOP

    • Ella (kein Partner)

      Viele Daumen hoch!

    • Templer

      ********************
      ++++++++++++++++
      ********************

  55. Hausfrau

    Zusammenfassung des heutigen 14-Minuten-Lesestoffes:
    Kurz macht gutes Krisenmanagement, nicht aber die anderen Entscheidungsträger in Wien und Brüssel.



    • pressburger

      "Kurz macht gutes Krisenmanagement".

    • DieWahrheit

      Kurz macht gutes Krisenmanagement.... Schenkelklopfer des Tages in einer tristen Zeit.

    • Ingrid Bittner

      Klarlogiscch, gutes Krisenmanagement, deshalb sinken die Zustimmungswerte stetig.

    • Templer

      Nicht vergessen
      SARKASMUS ENDE vermerken.
      Sonst denkt noch jemand sie meinen das ernst...

    • pressburger

      @Templer
      Bin bereit das Risiko einzugehen

    • Meinungsfreiheit

      Kurz macht deswegen gutes Krisenmanagement, da er testen als Hilfe gegen den Lockdown einsetzt. Immerhin hat er es trotz aller Vorhersagen geschafft uns von Anfang Februar bis jetzt einen harten Lockdown zu ersparen.

  56. Tyche

    8. Niemand in der Politik hat begriffen, begreifen wollen, dass eine natürlich erworbene Immonität zur natürlich erworbenen Herdenimmunität der Bevölkerung führt!

    9. Niemand hat in der Politik begriffen, begreifen wollen, dass diese völlig neuen, völlig unerprobten Impfstoffe wie es diese hochgelobten mRNA und höchstgelobten Vektorimpfstoffe sind, möglicherweise ins Verderben führen! Das mögliche Selektionieren eines Super Virus, Killervirus, nenne ich Verdeben, abgesehen von den Todesfällen im Zusammenhang mit einer vorhergegangenen Impfung!
    Ja, da hat Dr. Unterberger durchaus recht, das sind weltweit durchaus tausende Tote sind, die sich möglicherweise noch eines fröhlichen Lebens erfreuen könnten! Aber in Dr. Unterbergers und der weltweiten Politelite Ansicht sind das eben nur Kollateralschäden! (Sagt´s das einmal den Hinterbliebenen, besonders den Kindern, die durch diesen moralischen Impfzwang zu Halbwaisen gemacht wurden)!
    Dasss zur Zeit - zwar noch(!) nicht signifikant und statistisch erwiesen - zunehmend mehr unter 5o Jährige auf Intensivstationen zu finden sind - Zufall?
    Dass wir im Osten aber wohl auch bald in ganz A wegen heftigeren Ansteckungen mit dem "Britischen Virus" - die Briten impfen ja schon seit längerer Zeit - wieder höhere Ansteckungen, möglicherweise auch schwerer Verläufe haben - Zufall?

    Die Politik hat´s von Anfang an versemmelt! Und das gründlich!

    - Anstatt zu Beginn, als man noch nicht richtig Bescheid wusste alle Grenzen sofort und gleich dicht zu machen (China sperrte Inlandsfüge aus betroffenen Gebieten, machte aber Druck, dass Auslandsflüge weiterliefen) schon wieder der Ruf nach - offene Grenzen in einer offenen Welt - sperrte man Innereuropäisch ja Grenzen durchaus!Skandalös!
    - Dass man Einreisende aus dem Ausland nicht sofort in Zwangsquarantäne schickte und das strengstens überprüfte (ich las einen Beitrag, wo eine Journalistin in Thailand Tagelang in einem Quarantäne-Hotel festsaß). Skandalös!
    - Dann ging´s weiter mit Lockdowns - der 1. war noch einzusehen, da man ja nichts Genaueres nicht wusste - die weiteren aber nicht mehr! Ostern, Weihnachten, Ostern versch..., der Ramadan dagegen feiert/e wieder fröhliche Urständ! Skandalös!

    In A wurde "Geld in die Hand" genommen, unvorstellbar große Summen, uUnmengen an Schulden gemacht - wofür? Um es giesskannenartig über A auszugießen?
    Mit diesem Geld hätte man Alters- und Pensionistenheime bestens ausstatten können, sowohl pflegetechnisch als auch Angestellte, Bewohner und Besucher gründlichst zu überprüfen! Das Leben außerhalb hätte mit einem die Bürger in die Pflicht nehmen, Abstands- und Hygienregeln im Volk deutlichst zu verbreiten, mit kleinen Einschränkungen durchaus normal weiterlaufen können! Modell Schweden!

    Dann der Test- und der moralisch geforderte Impfzwang mit einer völlig neuen Impfung, alle bisher dagewesenen und wie sich deutlich zeigt notwendigen Forderungen bezüglich der Sicherheit und Wirkung solch eines neuartigen Medikamnets über Bord werfend, weil keiner unserer Jungspunde eine Ahnung bezüglich wissenschftlichem Arbeiten, bezüglich Ethik und Moral hat!
    Eine von der Leyen, eine Rendi Wagner allerdings müssten da sehr genau Bescheid wissen! Von einem Netanyahu, der das ganze Land brutalst autoritär, aus welchen Gründen auch immer, in ein Groß-Impf-Versuchs-Labbor umwandelt ganz zu schweigen! Tatsächliche Impffolgen werden dort ja gar nicht in die Öffentlichkeit gebracht und das, was durchsickert ist schlimm genug! Und da reden wir einmal von den Kurzfolgen, von Langzeitfolgen haben wir vielleicht in 1 bis - na sagen wir mal 5 Jahren eine Ahnung. In 10 Jahren sieht man dann sicher noch mehr!

    Diese Sache wurde von Anbeginn an vergeigt!
    Sollte es wirklich eine Entwicklung solcher "Killerviren" geben, dann könnten wir uns in einer tatsächlichen, viele Menschenleben fordenden Pandemie wiederfinden!
    Ich hoffe, ich wünsche mir, dass die, die das andenken, vorhersehen sich täuschen, Unrecht haben!



    • pressburger

      Die erworbene Immunität, ist der Feind des Glaubens der Politiker an die Einzigartigkeit des Solitär Viruses Covid-19-2.
      Politiker können nur in einer Kategorie denken. Macht. Alle anderen Denkinhalte sind mit ihrem Naturell unvereinbar.

    • elfenzauberin

      Die natürlich erworbene Immunität ist im Allgemeinen um ein Hauseck effektiver als die Immunität, die durch Impfung vermittelt wird.
      Deswegen ist es ein völliger Blödsinn, Menschen, die eine Corona-infektion durchgemacht haben, gegen Corona zu impfen.
      Anscheinend sitzen in unserer Task-Force Leute, die keine Ahnung von der Materie haben.

    • Tyche
    • Ingrid Bittner

      @Elfenzauberin: da liegen sie sicher richtig, weil die nunmehr über ein Jahr dauernde Möglichkeit, das Gehen der guten Leute zu beobachten, bestätigt doch, dass die, die etwas in der Birn haben und nochdazu selbständig denken können und wollen und diese Meinung auch nach aussen vertreten, natürlich gegangen werden. Solche Leute kann man nicht brauchen.
      Sie z. B. hätten in so einer Runde keinen Platz, haha.

    • pressburger

      @Tyche
      Die gesundheitlichen Schäden des langen Maskentragens werden in keiner Statistik aufscheinen. Werden summarisch als long Covid verbucht.
      Alle Veröffentlichungen die auf die Schädlichkeit der Masken hinweisen, sind aus den Medien, auch aus der Fachliteratur verschwunden.
      Die Maske ist ein Schritt in Richtung Entmenschlichung. Die Evolution hat das Gesicht im ganzen als ein wichtiges Merkmal der Individualität entstehen lassen. Die Gesichtsmerkmale
      dienen dem Erhalt der Gattung, haben eine evolutionäre Bedeutung.
      Interessant wäre der Ausgang des modifizierten Millgram Experiments. Wen würden die Probanden länger quälen, das Opfer mit, oder ohne Maske ?
      Bin bereit Wetten abschliessen.

    • Meinungsfreiheit

      Doch - aber rechnen Sie einmal durch, bis das es soweit ist. Das sind mindestens drei Jahre. In Brasilkien gibt es Gegenden, in denen die Leute durch die neuen Mutationen bereits wieder erkrankt sind.
      Herdenimmunität als Lösung ist eine völlige Illusion.

      Die Seuche verschwindet erst wieder nach drei Jahren auf natürliche Weise.

  57. Ella (kein Partner)

    Bis zu 100% der Patienten, die unsere Intensivstationen belegen, sind Migranten.
    https://www.unzensuriert.at/content/126341-bis-zu-100-prozent-der-corona-intensivpatienten-haben-migrationshintergrund/

    Das weiß Kurz natürlich auch. Und deshalb verbietet er uns Ostern und sperrt die kleinen Geschäfte zu. Und dann kommt der Testzwang, aber bestimmt nicht am Brunnenmarkt, gell? Und zum Ramadan wird aufgemacht ...



    • pressburger

      Ramadan wird ein grosses Fest. Die politische Elite des Landes vollzählig dabei.

    • Undine

      @beide

      ********************+!

    • Mentor (kein Partner)

      @pressburger
      Wie wird der Maturant in diesem Jahr seine Segenswünsche an die Mohammedaner formulieren?
      2017
      twitter.com/sebastiankurz/status/867802460944867329?lang=de

  58. MizziKazz

    Noch etwas: Ich wünsche mir, dass mal Leute zu Wort kommen, die sich dieser russischen Roulette Impfung (noch) nicht aussetzen wollen und dann aber ernstlich in Existenzschwierigkeiten kommen, weil sie ihre Arbeit verlieren. Dazu hört man nix. Wie verhalten sich diese Leute?



  59. MizziKazz

    Vielleicht sollte Hr. Unterberger, der gerne den Großteil seines Forums (zumindest seit Kurzem) als Verschwörungtheoretiker hinstellt, mal folgenden Sachverhalts annehmen:
    https://t.me/c/1359299539/19108
    Ach ja! gestern auf SErvus TV: EU will Obergrenze von BArgeld auf € 1000,00 limitieren. Schon wieder so eine Verschwörungstheorie...



    • pressburger

      Einspruch. Hatte bereits mein Damaskus Erlebnis. Von Verschwörungstheoretiker, zum Verschwörungsrealistiker. Verschwörungstheorien vom letzten Jahr, wurden im 2021 zu Alltagspraxis.
      Als gelernter Verschwörungstheoretiker erlaube mir zu behaupten, auch nach der vollständigen Zwangsbeimpfung, Zwangsbeglückung, Aller, mit dem mRNA Impfstoff, wird die Regierung keine einzige Massnahme zurücknehmen.
      Ganz einfache, lineare Extrapolation, der Erfahrungen der letzten 13 Monate, in die Zukunft.

  60. Engelbert Dechant

    Wir Wissen über die Impfungen noch viel zu wenig. Nicht nur über schwere Neben-, Wechsel- und Langzeitwirkungen, sondern auch über den durch sie ausgeübten Selektionsdruck zu den gefährlicheren Varianten. In den letzten Tagen haben sich in meinem Umfeld drei Fälle bei Geimpften ereignet, die in ähnlichem Abstand zur Impfung an Covid19 erkrankt sind. Das deckt sich mit Berichten aus Israel.

    Für einen Zufall sind diese Ereignisse zu häufig. Gleiches habe ich damals für die verstorbenen Krankenschwestern postuliert. Leider hatte ich die Lage richtig eingeschätzt. Die mir zugänglichen seriösen Experten haben die Erkrankungen in zeitlicher Nähe zur Impfung nicht in Abrede gestellt, hatten aber auch keine wissenschaftlich belegte Erklärung dafür.

    Anstatt über zusätzliche Impfdosen zu streiten, wäre besser ein Stopp der Massenimpfung angebracht, bis diese Zusammenhänge geklärt sind.



    • pressburger

      Rufer in der Wüste. Die Karawane zieht, geführt vom Klan der Fatamorganisten an allen Oasen, immer tiefer in die Wüste hinein.
      Der Anführer der Karawane, behauptet die Vögel die über der Karawane kreisen sind Zeiserln.

    • Franz77

      Beidige: Raufdaumen!

  61. Templer

    Die Angeführten Themen sind leider Nebenschauplätze.
    Ein Loblied auf Kurz, ein Bashing gegen Kickl und FPÖ darf hier ebenso wenig fehlen, wie die Sehnsucht endlich alle Menschen der Welt mit einer "heilsamen" Spritze zu versorgen, deren Wirkungen und vor allem Auswirkungen, bei denen Bill Gates fest mitverdient, niemand kennt.
    CORONA ist nur der Trigger zum Umbruch in einen Weltfaschismus, auch NWO genannt.
    Wann wird das auch vom Blogmaster als Tatsache erkannt und akzeptiert?
    Hier geht es nicht darum wer wann, warum zu wenig Impfstoffe bestellt hat!!
    Es geht um die Reduzierung der Weltvmbevölkerung, um Umvolkung, um die Änderung des Währungssystems in ein digitales, samt Enteignungen und um alle in einem Faschismus wirkenden Verbote von Freiheiten!!
    Gates arbeitet auch schon an Monopol der Ernährung.
    Erst kommt das Essen, dann die Moral.....



    • Whippet

      Genau das ist es, auf den Kern reduziert. Alles andere ist furchterregendes, angstmachendes, beruhigendes, verlogenes , zudeckendes Wortgeklingel, je nach dem.

    • Cotopaxi

      Es geht vor allem um die Reduzierung der WEISSEN Weltbevölkerung!

    • Engelbert Dechant

      Die NWO versteckt sich heimtükisch in der Agenda 2030.

      Befreien wir Österreich!

      1. Von der Last der EU.
      2. Von den teuflischen Akteuren der NWO.
      3. Von den Nettozahlungen an die EU.

      Fangen wir sofort mit der Blockade des Kurz-Umfallers bei den 750 Milliarden für den Süden an. Das deutsche BVG hat den deutschen BP die Unterschrift unter das entsprechende Gesetz verboten.

    • pressburger

      Absolut zutreffend. Vor lauter Corona Panik geht die Sicht auf das Grosse und Ganze verloren. Das will die Obrigkeit, die Skotomisierung des Gesichtstfeldes, den Röhrenblick in den Tunnel um das Lichtlein am Ende des Tunnels zu sehen.
      Die wenigsten haben den Mut das Ohr auf die Schiene zu legen, um festzustellen, das eine Lokomotive mit Licht auf sie zurollt.

    • Mentor (kein Partner)

      Leider gehört das Zündeln der neuen US-Administration ebenfalls zu den thematischen Nebenschauplätzen.
      Die zu erwartende Entwicklung in der Ostukraine, in den nächsten Wochen und Monaten,wird den Blogbetreiber in seiner schmalspurigen transatlantischen Meinung weiter bestärken und kurzzeitige Themaentlastung zu Corona ermöglichen.

      lowyinstitute.org/the-interpreter/donbass-conflict-waiting-escalation

      whois
      Lowy Institute
      31 Bligh St
      Sydney NSW 2000
      AUSTRALIA

  62. elokrat

    Der Türkei werden trotz extremer Verletzungen der (angeblichen) EU-Werte und der Verletzung von Menschenrechten Vorteile gegenüber der EU zugesprochen. Diese Entscheidung ist völlig unverständlich. Gegen Länder wie Ungarn, Polen, Russland..... wird wegen lächerlicher und meist unwahrer Behauptungen vorgegangen, die Türkei darf sich alles erlauben, ohne „Sanktionen“ befürchten zu müssen



    • Ella (kein Partner)

      Die Türkei liefert Merkel die "Goldstücke", die sie braucht, um aus Deutschland einen islamistischen "Shithole"-Staat zu machen.

    • Ernst Gennat

      Braucht sie nicht mehr zu machen, ist längst Realität

  63. Henoch 1

    Trotz der überbordenden Hilfsmaßnahmen ( und was da gelogen und übertrieben wird...) für den Ohrwaschlkaktus bleibe ich dabei....
    KURZ MUSS WEG !
    RAUS AUS DER EU !



  64. Specht

    Die Bürger der zweiten Klasse lassen sich fortwährendes Lügen nicht mehr als Staatsräson verkaufen, das Porzellan ist gründlich zerbrochen und durch wiederholte Rechtsbrüche der Freiheit und Arbeit beraubt ist es verständlich wenn es dann reicht.



    • Ernst Gennat

      Da ist leider noch viel Luft nach oben, bis die Österreicher endlich aufwachen. Brave Untertanen, 650 Jahre Habsburg, gleichzeitige Unterdrückung seitens der Pfaffen, wirken halt noch nach. So schnell geht's nicht. Wo kämen wir denn hin, wenn jeder zum Denken anfangen tät, no dos wär wos

    • Undine

      @Ernst Gennat

      ***************!

    • Charlesmagne

      @ Ernst Gennat
      ******************
      ******************
      ******************

  65. elokrat

    Werter Hr. Dr. Unterberger
    Ihre Behauptung „Dabei ist die FPÖ mit ihrem Klubobmann an der Spitze seit Monaten unterwegs, um gegen das Impfen zu wettern“ ist nicht korrekt.
    Die FPÖ, als Partei und H. Kickl im besonderen, war NIE gegen die Impfung. Es ging immer nur um die Freiheit der persönlichen Entscheidung!!
    Wer sich impfen lassen möchte, und das sind nun einmal mehr als Impfstoff verfügbar ist (darum auch die Kritik seitens der FPÖ), der soll das machen. Die FPÖ hat nur darauf hingewiesen, welche Gefahren es gibt und hat dadurch eine bessere Entscheidungsgrundlage ermöglicht.



    • Ella (kein Partner)

      Das hat man dem Autor eh schon 1000x gesagt. Er behauptet trotzdem sturheil, die FPÖ wäre gegen Impfungen. Sie ist nur gegen den Zwang.

      Das ist überhaupt sein Stil, ms-mäßig á la ORF, zB bezeichnet er Maßnahmen-Kritiker und Menschen, die für Freiheit, Demokratie und Menschrechte demonstrieren, als Corona-Leugner. Ich warte nur noch darauf, dass er Kritiker der CO2-Kirche als Klimaleugner tituliert. Fehlt nicht mehr viel.

    • elokrat

      @Ella
      Volle Zustimmung!!

    • Wyatt

      ...weil "er" vor über 10 Jahren, bereits als Chefredakteur der "Wiener Zeitung" und dann im Tagebuch, immer wieder gegen den vom Mensch verursachten Klimawandel angeschrieben hat, wird er das sicher nicht tun, hat aber offensichtlich gewisse Lehren daraus gezogen.

    • Ella (kein Partner)

      Er wird es tun, denn sein Zuckerhasipupsi und die Vaupee ist voll für die Klimarettung - ist schließlich für manche ein gutes Geschäft, für die Bauern, für das Lagerhaus mit seinen Installateuren und Abzocke für die Raiffeisen ... etc.

    • Whippet

      Wenn Dr. Unterberger im Zusammenhang mit Kickl immer dieselbe Unwahrheit berichtet, dann hat das einen Grund, einen widerlichen!

    • Ernst Gennat

      Er ist halt ein in der Wolle gefärbter Schwarzer, was soll's.
      Dennoch ist er ein Fels in der Brandung des linken Medieneinsheitsbreis, diesen unerträglichen.

    • Undine

      @elokrat

      ********************!

    • Jenny

      Es ist egal, was wir hier an fakten bringen, das FPÖ Bashing und die Hasstiraden gegen Kickl werden von AU weiterhin betrieben, er braucht das wohl als ventil, denn so dumm kann keiner sein, um nicht zu sehen wohin Kurz und seine Bagage steuern... und sein Impfwahn, ja der ist schrecklich, aber das ist jeder Fnatismus und wohin fanatismus führt lehrt uns die Geschichte deutlich.
      Ein Testlauf wie weit man die Bevölkerung schikanieren kann und es ein paar fanatiker zu Wege brachten sieht man am rauchverbot und der klmahysterie.
      Mit dem Impfen ist es für mich genauso wie mit den Rauchverbot in der Garto: Wenn ich keinen Rauch will gehe ich in keine Raucherlokal und wenn ich nicht impfen will, dann lasse iches und eines noch, als ungeimpfter habe ich viel viel schneller meine eigene Imunität und bin für niemanden eine Gefahr ausser inder kranken Hirnen unserer sog. elite, die sich ja seltsamerweise auch nicht impfen läßt und das gibt keinem zu denken? Mir schon denn sie haben ja alle echten Zahlen etc zur Verfügung

    • Meinungsfreiheit

      Na was redet er denn? die Menschen haben ohnehin die freie Entscheidung - da brauch ich keinen Kickl

    • Jonas (kein Partner)

      Jenny, wenn´s Ihnen und et alii hier nicht konveniert, wenn AU Ihnen/Euch nicht das schreibt, was Ihr gerne hören möchtet, warum vertschüsst Ihr Euch dann nicht? Habt´s Ihr sonst keine Ansprache?

  66. MizziKazz

    *Man vergisst es, weil es mittlerweile so zum Alltag gehört, dass es kein Thema mehr ist, aber: in Italien ist die Mafia. Und die Mafia geht bis in die höchsten Kreise. Wer glaubt, die haben ihre Leute nicht zuhauf in Brüssel sitzen und dazwischen, der ist ein Erznaivling. Nur deutsche Gutmenschen finanzieren die Schlepperei selbst, die andern werden wohl von der Mafia kontrolliert. Und etwaiger Profit geht auch dorthin.
    *….für viele zur Ersatzreligion geworden? Die EU? Das soll der blogmaster einmal unserem Herrn Bundespräsidenten für eh alle, ins Stammbuch schreiben. Auch unser Herr Kanzler ist den Brüsseler heiligen Hallen nie abgeneigt, wenn es um seinen Vorteil geht. Dass er sie im Augenblick hinstellt, als die Trottelinnen, die sie sind, entspringt wohl seiner narzisstischen Neigung, nie Schuld sein zu wollen. Es muss ihm das Wasser bis zum Hals stehen in Ö, dass er so ein Manöver der Schuldverschiebung macht, wo er sich doch sonst gerne den EU Vorgaben beugt.
    *statt Beamtengremien, egal aus welchem Ministerium, zu bemängeln, sollte der blogmaster loben, wie wunderbar die EU es schafft, dass alle mal zum Arbeiten kommen. Das ist ja schon etwas.
    *Mario Draghi (siehe den obigen Absatz 1) wird gegenüber Kurz gewinnen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass er so ein liebes Gschau hat. Diese gütigen Augen! Tja, la Madonna in einen Männerkörper gegossen. Da hat unser Jungspundkanzler keine Chance. Rom sticht Maria Zell aus…
    *Astra, Italien, Impfstoffbesorgung – wenn ich heutzutage einkaufe, dann kommt seit neuestem alles aus China. Mir wird dabei ganz schlecht. Kühlschrank? China. Pflanzkübel mit Rankengitter? China. Kleidung? China. Masken? China. Kann der Impfstoff auch aus China kommen. Ist ja eh schon wurscht. Kann er noch schlimmer sein, als Astra Zeneca? Na ja, man könnte gleich sterben. Ist aber scheints nicht mal in China passiert. Bald kriegen wir Mongolenfalten und müssen chinesisch lernen, statt türkisch oder arabisch.
    *Rückgang des Vertrauens in die Demokratie? Das habe ich seit Mai 2016. Das habe ich seit VdB unser eh aller Präsident ist. Das habe ich seit Karas in der EU gegen Ö arbeitet. Das habe ich massiv, seitdem die Grünen in der Regierung sitzen. Das habe ich seitdem Twitter einen Präsidenten sperrt. Das habe ich, seitdem man einen Dementen auf den Regierungssessel des mächtigsten Mannes der Welt gehievt hat, wohl nur, um ihn – sobald es nicht allzu verdächtig ist – auszutauschen gegen eine linke Funse, bei der uns noch die Haare zu Berge stehen werden. VanderLeyen, Merkel und Kurz werden uns wie Ministranten vorkommen, gegen diese Frau. Na gut, vielleicht Merkel nicht.
    *Stimme zu bei Novomatic und Krisper und Co. Äußerst dumme profilierungssüchtige Leute. Die Krisper, wenn ich die schon seh, geht’s mir, wie wenn ich den Nehammer seh. WÄÄÄh!
    *Jauche der Opposition: ich finde, dass vor allem unser Kanzler jaucht. Und wer uns täglich zumüllt ist der Gesundheitsminister mit seinen mülligen Verordnungen, die der Verfassungsgerichtshof nach Monaten in den Müll wirft. Und die Zeitungen und andere Medien müllen uns mit jauchigen Werbespots über Corona zu, nehmen uns die Luft zum Atmen, bis niemand mehr denken kann. Die Regierung hat sich jeden einzelnen Jauchekübel voll verdient; vielleicht nicht immer genau für das, wofür sie überschüttet werden (laut blogmaster), aber dann halt für was anderes, vielleicht Dinge, die erst noch bekannt werden. Für denkende Bürger ein widerliches Gesocks, dieses Gespann, das sich Regierung nennt und uns behandelt wie Dreijährige, allen voran dieses Männchen, das sich Gesundheitsminister schimpfen darf. Bringts mir ein Speibsackerl…
    *FPÖ – auch wenn die FPÖ nicht glaubt, dass die Impfung das Allheilmittel ist, hat sie das Recht und die Pflicht, jene zu kritisieren, die der Bevölkerung diese Impfung als Allheilmittel verkaufen. Für diese Gläubigen, hat die Regierung wohl tatsächlich gepatzt und dann ist es gut, das auch zu kritisieren. Übrigens, apropos Impfung: Wenn es eine echte, wirksame Impfung gäbe, würde ich mich auch impfen lassen; jederzeit. Aber so, zöger ich, weil es wie russisches Roulette ist. Da ist ja auch nur eine Kugel im Lauf, die einen töten kann und vielleicht 5 nicht. die Chancen zu überleben sind also hoch. Nur, Hand aufs Herz, wer würde da freiwillig mitmachen?



    • Wyatt

      @ MizziKazz
      ***********
      ***********
      ***********

    • elfenzauberin

      @MizziKazz
      *************************************
      Weite Teile der industriellen Produktion sind längst nach Asien verlagert, der kärgliche Rest wird alsbald folgen (KFZ-Industrie). Bei uns bleiben dann unvermittelbare Akademiker*!"?§§Innen, deren zentrale Qualifikation im Muschimalen besteht und die unverdrossen "gegen rechts" kämpfen.

  67. Josef Maierhofer

    @
    'Wie sie unser Vertrauen und die eigene Glaubwürdigkeit verspielen'

    Ja, sie tun es nicht für uns, sie tun es für sich.

    Sie lügen.

    Viele betrügen.

    Sie nehmen uns die persönliche Freiheit.

    Sie übertreiben. Sie untertreiben.

    Sie übernehmen keine Verantwortung.

    Sie sind korrupt.

    etc., etc.

    Während unzählige illegale Einwanderer aus bestimmten Kulturkreisen erstens aufgenommen werden, hofiert werden und versorgt werden mit allem, was die Österreicher nicht haben und im Begriffe sind die Mehrheit zu erlangen, wird uns das verschwiegen. Während zweitens die Bürger eingesperrt werden, mit Maulkorb versehen werden, ihrer Eigentümer beraubt werden, ihrer Freiheit beraubt werden - für eine neue Weltordnung - gehorchen unsere Politiker fremden Rufen und nicht ihrem Arbeitgeber dem österreichischen Volk.

    Ja, so verwirken sie das Vertrauen des Volkes. das die schwedische Regierung nicht verwirkt hat bei den Schweden.



    • pressburger

      Ausgezeichnet. Die Regierung hat eine klare Priorität. Dazu gehört nicht die einheimische Bevölkerung, die arbeitet und Steuern zahlt. Die Regierung praktiziert den Bevölkerungsaustausch. Die Nutzniesser werden eingeladen, die Fleissigen und Tüchtigen vertrieben.

  68. Walter Klemmer

    Fakt: In Österreich ist die Auslastung der Spitäler wie jedes Jahr zu dieser Zeit.

    Das hat nie jemanden gejuckt, dass Spitäler in Wien und sonst wo mit "Gangbetten" arbeiten. Im Gegenteil man war stolz auf die optimale Auslastung und darauf keine unnötigen Betten zu haben, die gepflegt werden müssten.

    Fakt: Es gibt keine Übersterblichkeit 2020.

    Es sterben genausoviele Menschen wie e und je in Relation zur Bevölkerungszahl. Impfen hilft dem einen oder anderen zu einem leichteren Verlauf. Aber die Impfung verhindert kein Sterben.

    Die Medienpandemie ändert auch die Impfung nicht. Sie beruhigt nur das Gewissen derer, die sich wegen der Medien unnötig zu Tode fürchten.
    Ohne Medienmithilfe, wäre die Nachfrage nach der Impfung nicht größer als die der Grippeimpfung.

    Mag sich der Mensch gegen das Sterben wehren wie er will. Die menschliche Überheblichkeit und Realitätsverweigerung wegen Gottvergessenheit kommt Gott sei Dank an ihr Ende.

    Ärzte impfen meines Wissens auch keine der vielen auf den Sterbestationen in Österreich, die tagtäglich von den Medien unbeachtet die letzte Reise antreten. Die Impfung würde den Abmarsch nur Beschleunigen.

    Wegen Corona sterben da die Wenigsten. So ist das Problem nicht Corona, sondern die Medizin selbst, die eine Überalterung durch Kindervernichtung und "Herzpulver" ermöglichte, aber nicht widerstandsfähiger gegen Infektionskrankheiten machte und das nun mit Impfstoffen nachzuholen versucht. Am Grundproblem, dass eine überalterte Bevölkerung sterben muss, kann die Medizin nichts ändern. Es gibt keine Impfung gegen das Sterben und wird auch keine geben.

    Die Medizin hat mühsam versucht, das Sterben zu verschieben, der Aufschub wird jetzt aber eingefordert. Der Tod, von Gott dem Größenwahnsinnigen gesetzt, holt sich wen er will, auch wenn er gegen alles geimpft ist.

    Eine Gesellschaft, die sich wegen gottloser Sterbeunfähigkeit zu Tode fürchtet, muss aber in die Kanonenrohre ihrer eigenen Militärfahrzeuge schauen. Wie das ja in Wiener Neustadt praktiziert wird. Ja auch das Militär versucht gegen das übliche Sterben mobil zumachen.

    Kühl betrachtet, bin ich nicht von Verrückten, sondern von Angsthasen umgeben. Nehammer war anscheinend nie beim Militärseelsorger?

    Gott hat es so gesetzt. Es gibt noch keinen Arzt, der mit Gott über den Tod verhandeln kann, außer Jesus hat noch keiner den Tod dauerhaft überwunden, obwohl auch andere gestorben sind und dann doch wieder die Augen aufschlugen, so starben diese dann doch wie alle Menschen auch ohne Corona, das die Journalisten mit ihren Bad News ergriffen hat.

    Ich bin für Militär bei Pest und Co, ja aber nicht wegen der üblichen Sterblichkeit, bei üblicher Normalauslastung der Spitäler.

    Es hetzen uns die Medien in Tod und Diktatur mit ihrem Bad News Fieber. Corona schafft nicht, was Medien und abhängige Politik an Zerstörung anrichten.

    Solange Gott mir beisteht, drehe ich keinen ORF, Standard und Co mehr auf. Die Journalisten schrecken ja vor Volksverhetzung nicht mehr zurück. Geben die Pharmakonzerne so viel Geld für ihnen wohlgefällige Studien und Medienbestechung aus, nachdem sie Ärzte nicht mehr "verwöhnen" dürfen?

    Lasst die Ärzte bitte wieder auf die Bahamas!



    • Templer

      Wenn man der Ansage von Gates mit teuflischem Grinser glauben darf, wird es im Herbst 2021 zu Übersterblichkeiten kommen. Danach kann man die Impfungen noch intensivieren und den Teufelskreis in Schwung bringen.....

    • Engelbert Dechant

      Das Übel sitzt tiefer. Wurden früher Ärzte mit Reisen beworben, so sind sie heute bereits von den Forschungsgeldern der Industrie abhängig. Noch schlimmer ist, dass unser Herzallerliebster die restlichen vom Staat kommenden Mittel an den "fachlichen" Gleichklang mit ihm bindet. So entpuppt sich der Ausdruck "Impfdose" (wörtlich) plötzlich als gefährliche Drohung.

    • Sukkum

      Jesus hätte sich die Auferstehung ersparen können. Warum ist er ein paar Tage später für immer verschwunden?

      Als damit Unsterblicher hätte er seine Religion doch selber gestalten können und dies nicht unfähigen Bischöfen und Päpsten überlassen!

      Also ist die Auferstehung ein Märchen für gläubige Kinderlein!

    • Walter Klemmer

      Jesus baut seine Kirche, unabhängig vom Papst und Bischof in Rom. Nur Gottesspötter können es nicht sehen, was Gott täglich für seine Schäfchen in der Welt der gottlosen Größenwahnsinnigen vollbringt. Jesus ist da, gerade neben Ihnen, während Sie spotten.
      Er lässt täglich regnen über Gerechte und Ungerechte und lässt seine Sonne scheinen über Gute und Böse und erwartet die Umkehr des Sünders und die Erkenntnis der Wahrheit: Es ist nur ein Gott, der als Vater sein Leben für seine Kinder gibt und nur ein Vater der selbst für die Sünde der Menschen bezahlt hat. Der höchste Preis, der jemals für entführte Kinder aufgeboten wurde, wurde von Gott bezahlt, dem Blut seines einzigen Sohnes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt.
      Gottes Kinder sind nicht mit Silber und Gold aus der Hand des Entführers erkauft, sondern mit dem wertvollsten Blut Christi, wirksam durch Vertrauen.

  69. Cato

    Was mich an dem Artikel von Dr. Unterberger erstaunt ist die immer wieder durchklingende Bewunderung für "Sebastian Kurz".

    Kurz, der Kartenspieler im Interesse Österreichs. So der etwas befremdliche Tenor.

    Er, Kurz, gibt zwar manchmals "Atouts" aus der Hand, aber dem jungen Mann wird grosso modo mutige Spielereigenschaft zugemessen. Auf der Bühne Europas. Mit Österreich als Spielmasse quasi.

    Ungewollt von Dr. Unterberger wird damit - nach meiner Beurtwilung - ein wesentlicher Charakterzug von Kurz deutlich gemacht: Spielereigenschaft. Wo hole ich das Günstigste heraus.

    Dr. Unterberger insinuiert - für Österreich. Die Rückblende zeigt - für sich selbst.

    Den größten und nachhaltigsten Vertrauensverlust in die Politik hat Kurz selbst begründet. Als Spieler am Parkett der Eitelkeiten und Machtbesessenheit hat er eine Politik "Mitte-Rechts" angekündigt und in Wahrheit die Karte "Links" ausgespielt. Das hat ihm persönlich Lob und Anerkennung der Mächtigen in Europa und darüber hinaus eingebracht. Er hat quasi als Spieler die Wähler düpiert. Er hat gewonnen. Für sich selbst. Aber Österreich hat verloren.

    Alle Kritik von Dr. Unterberger an den Grünen - vom Gesundheitsminister bis zur Justizministerin - ist berechtigt, aber trägt einen Verursacher: Kurz.

    Die Kritik am Agieren des Gesundheitsministeriums ist vergleichsweise harmlos mit dem agieren im Justitzbereich, wo langfristige strategische Weichenstellungen für eine Linkspolitik getroffen werden. Personalumbau unbemerkt im Schatten der Coronaschlagzeilen.

    Diese Linkswende hat Kurz ermöglicht, um seine eigene Position im Gefüge der Mächtigen abzusichern. Die FPÖ abzuservieren kann ihm nur den Applaus der Mächtigen bringen. Das weiß ein Spieler - auch wenn er noch jung und unerfahren ist.

    Diese fundamentale Kritik wäre an Kurz anzubringen anstelle der Beurteilung und des teilweise bewundernden kurzfristigen tagespolitischen Taktierens - mit Österreich als Spielmasse.

    An der Spitze Österreichs brauchen wir keinen Spieler, sondern Männer und Frauen mit festen Grundsätzen und Lebenserfahrung.



    • Wyatt

      .....und gleich garnicht einen, der das spielt was ihm "eingesagt" wird.

    • Ella (kein Partner)

      Viele Daumen nach oben.

      ...und Menschenfreunde, bitte

    • pressburger

      Kurz hat das System nicht erfunden. Kurz ist ein Produkt des Systems. Mittlerweile so weit oben im System, das er das System als integrierender Bestandteil des Systems, das System im gewissen Ausmass, steuern darf.
      Die in der Hierarchie über Kurz stehen, denken nicht daran Kurz zu erlauben, eigene Entscheidungen zu treffen.

  70. Walter Klemmer

    Ich kann mich nicht erinnern, dass die FPÖ gegen das Impfen war.
    Impfzwang und Diskriminierung von Nichtgeimpften als Bürger zweiter Klasse, das war das Problem, das realistisch angesprochen wurde und von der FPÖ bekämpft wird.



  71. elfenzauberin

    Für mich ist es erstaunlich und befremdend, hier einen Artikel unseres Blogmasters zu finden, der vor Staatsgläubigkeit nur so trieft.

    Stellen wir uns vor, es wäre Aufgabe des Staates oder der EU, uns mit KFZs, Fernseher, Computer oder anderen alltäglichen Dingen zu versorgen. Man braucht nicht viel Phantasie, um zu dem Schluss zu gelangen, dass wir dann DDR-Verhältnisse hätten, wo man 20 Jahre auf einen Trabant warten muss, den man aber nur dann bekommt, wenn man brav linientreu ist.

    Nein, die Impfstoffbeschaffung ist mit Sicherheit keine Aufgabe des Staates. Das ist Aufgabe der Apotheker und der Ärzte. Hätte man den Markt und nicht unfähigen Politikern die Impfstoffbeschaffung überlassen, dann könnte jeder von uns sich längst bei dem Arzt seines Vertrauens impfen lassen oder einfach Impfstoff in der Apotheke einkaufen.

    Der wohlbekannte Internist Dr. Zimpfer hat Versuche unternommen, an Corona-Impfstoffe heranzukommen, um eben Menschen impfen zu können. Man kann davon ausgehen, dass sich tausende und abertausende Ärzte finden, die mit ähnlichen Angeboten aufwarten würden. Doch es ist der Staat und die EU, die diesen Menschen Prügel in den Weg legt. Der Staat und die EU sind nicht die Lösung des Problems, sondern sie sind das Problem!

    Für mich ist es deprimierend und frustrierend, dass ein konservativer Blogger wie Dr. Unterberger, von dem ich immer angenommen habe, er stünde liberalen und libertären Ideen nahe, in Wahrheit ein staatsgläubig bis zum Abwinken ist. Die dünne Schicht der liberalen Firnis ist dahin, sobald als nur schwacher Gegenwind in Form einer Corona-Virus daherkommt. Noch frustrierender ist es für mich, dass Geschriebenes nicht nur für Dr. Unterberger gilt, sondern anscheinend für die gesamte liberale Szene hier in Österreich.

    Das scheint mir der tiefere Grund zu sein, warum liberale und libertäre Ideen hier in Österreich kaum eine Chance auf Umsetzung haben. Wie in aller Welt soll man Ideen umsetzen, an die man selber nicht wirklich glaubt?



    • Konrad Hoelderlynck

      Ich vermute, in D und Ö modifizierte DDR-Verhältnisse zu schaffen, ist das Ziel.

    • Henoch 1

      Zu „......nur so trieft“ , er macht ein Lämmchen bissig !
      Traurig!

    • Templer

      ************************
      +++++++++++++++++++
      ************************
      Wie recht sie haben.
      Leider beteiligt sich Dr. Unterberger bei der Verbreitung von Blendgranaten durch aufplustern von Nebenschauplätzen, anstatt über die uns alle bedrohende Entwicklung in einen Weltfaschismus, zu berichten.

    • Brigitte Imb

      Zimpfer ist Anästhesist.
      Fellner hat ihn in der Diskussion um die Impferei als Kardiologen bezeichnet - sogar den bekanntesten in Ö, und der Hr. Prof. hat dem nicht widersprochen.

    • Ernst Gennat

      Da wäre der Blog abgedreht, so schnell kannst gar nicht schauen...

    • Pfingstrose

      Leider ist Dr. Unterberger, angstmotiviert wie er ist, zum Demokratieleugner mutiert. Es ist ihm in seinen Analysen egal, ob die Freiheitsrechte und die Würde des Menschen nun schon ein Jahr lang ausgesetzt sind! Schnedlitz liest im Parlament den Brief eines höflich anfragenden Bürgers über die Evidenz der Maßnahmen vor und wird vom Gesundheitsminister kriminalisiert!!!!!! Ja bitte wo sind wir denn? Das ist A.U. keine Zeile wert! Dabei bräuchte er nur einen Blick nach Schweden machen!

    • pressburger

      Die schlechte Nachricht ist, dass es leider stimmt was Sie schreiben.
      Die gute Nachricht ist, wie können noch über die schlechten Nachrichten schreiben.

      Komme mir vor, wie zurückversetzt in die Zeiten als ich meine Portion Spinat nicht essen wollte und meine Omama meinte, die armen Negerkinder würden sich über den Spinat freuen.
      Jetzt bin i der neger, der auf da Saf steht........

  72. sokrates9

    Was man einführen müsste wäre eine Verantwortung der Politiker. Da werden Milliarden in den Sand gesetzt, durch Nichtlieferung von Impfstoff infolge grober Fahrlässigkeit das Leben hunderter Österreicher riskiert, diese "Gefährder"und "Lebensbedroher" laut Nehammer müssen keinerlei SDanktionen befürchten.Früher hat es noch zumindest Rücktritte gegeben jetzt nur mehr ein Schulterzucken. Wozu brauchen wir eine teure EU die nur zu Lasten der eigenen Bevölkerung - diverse Sanktionen aus " Menschenrechtsgründen" initiert aber de facto für die Steuerzahler nur Zwangsbeglückungen wie lLeistungsschwache Staubsauger,oder nun Horrorbilder auf einflaschen um Alkoholismus zu bekämpfen, produziert?



    • elfenzauberin

      @sokrates9
      *********************************
      Wären Politiker gezwungen, wie Privatunternehmer für die Folgen der eigenen Entscheidungen geradezustehen, dann hätten wir längst keinen Lockdown mehr, sondern ein normales Leben.
      Die Lockdowns werden ja nur deswegen verlängert, weil sie die Hausmacht der Politiker vergrößert. Einkommenseinbußen haben Politiker aber nicht zu befürchten. Wäre das der Fall, dann würde wohl der Anschober-Rudi und Sebastianus brevis anders entscheiden.

    • FranzAnton

      Was man einführen müßte wäre Direktdemokratie analog der Schweiz, zwar samt digitaler Voting - Möglichkeit für die Wählerschaft. Auf solche Weise wären politische Fehlleistungen eindämmbar. Eine digitale Bewertung legistischer Gegebenheiten bzw. geplanter Maßnahmen könnten ev. auch genügen;
      dafür bedürfte es nicht einmal eines Gesetzes, sondern "bloß" ein weithin bekanntes Forum mit +/- Wahlmöglichkeit.

    • MizziKazz

      @Elfenzauberin
      müssten politiker haften, müsste der Anschober uns allen etwas zahlen...

    • Henoch 1

      ************
      Lieber Franz Anton, ich wette bei uns wäre das „digitale Voting“ sicher geschoben.

    • Charlesmagne

      @ Henoch 1
      Die Wahlmaschinen haben wir eh schon.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung