Ein klares Plädoyer für eine echte Mitte-Rechts-Regierung!

Autor: Peter Haider

Impfmisere – der erste Schuldige wurde gefunden

Autor: Markus Szyszkowitz

Wir riskant könnten Lockerungen nach Ostern sein?

Autor: Rachel Gold

Konjunktur: EZB druckt Geld

Autor: Markus Szyszkowitz

Harry & Meghan TV-Show

Autor: Markus Szyszkowitz

Missverständnis um Hygiene Austria

Autor: Markus Szyszkowitz

Politik als Spielwiese von Ersatzreligionen

Autor: Josef Stargl

Ostern: Lockdown.

Autor: Markus Szyszkowitz

Türkische Opposition?

Autor: Rachel Gold

Die Freiheit der Kunst und ihre ahnungslosen Vollstrecker

Autor: Leo Dorner

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Sebastian Kurz: zwei schwere Fehler von ihm, zwei schwere Fouls an ihm

Dass dreieinhalb Parteien samt ihren Vorfeld-Behörden seit eineinhalb Jahren nur ein einziges Ziel haben, ist bekannt. Dieses heißt: Sebastian Kurz killen. Dennoch rechtfertigt das in keiner Weise die zwei schweren Fouls, die in den letzten Stunden und Tagen an ihm begangen worden sind. Zugleich muss man aber ebenso klar festhalten, dass der Bundeskanzler in ganz anderem Zusammenhang gleich zwei arge Fehler begangen hat, einen ganz aktuell und einen anderen früher, der aber jetzt neuerlich schlagend geworden ist. Daher sieht auch seine Israel-Reise vorerst ein wenig nach Ablenkungsmanöver aus.

Um mit letzterer zu beginnen, die seine erste längere Reise seit längerem ist. Es ist natürlich absolut richtig und positiv, dass sich Österreich angesichts der jämmerlichen Leistung der EU nach alternativen Bezugswegen für Corona-Impfungen umsieht, und dass dabei über Lieferungen aus Russland, China oder Indien, aber auch über internationale Kooperationen etwa mit Israel und Dänemark und die Einbeziehung österreichischer Pharma-Standorte in die Produktion nachgedacht wird.

Aber dennoch ist zumindest vorerst völlig unklar, was da der Bundeskanzler selbst konkret bewegen will – auch wenn ebenso bekannt wie nachvollziehbar ist, dass er sich seit Monaten in Sachen Impfen maßlos über die Schläferpartien im Gesundheitsministerium und in der EU-Kommission ärgert. Es ist jedoch nur selten gut gegangen, wenn Regierungschefs anfangen, unternehmerisch aktiv werden zu wollen.

Daher riecht die Reise – so positiv gute Kontakte zu Israel auch sind – ein wenig nach Ablenkung von den diversen innenpolitischen Schlammschlachten und vom Atomkrieg, den die Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen alles führt, was rechts der Mitte ist (also gegen ÖVP, FPÖ und jede Firma – Unternehmen sind ja für jeden gestandenen Linken allesamt quasi automatisch ausbeuterische Verbrecherorganisationen).

Die zwei Fehler

Unmittelbar vor seiner Abreise hat Kurz einen absolut unverständlichen Fehler in Hinblick auf einen anderen Aspekt der Corona-Krise begangen. Er hat gesagt, dass viele Studien in Hinblick auf die sogenannte südafrikanische Corona-Variante darauf hindeuten würden, "dass zumindest einer unserer Impfstoffe deutlich schlechter wirken dürfte".

Herr Bundeskanzler: Eine solche Aussage ist ein Wahnsinn! Denn sie steht im Gegensatz zu allen heimischen Experten, die in den letzten Tagen öffentlich versichert haben, dass alle(!) Impfstoffe bei allen Varianten besser als erwartet wirken würden. Die von ihnen zitierten Studien haben das jetzt auch in Hinblick auf den anfangs noch nicht für alle Altersgruppen empfohlen gewesenen AstraZeneca-Impfstoff gezeigt. All diese Experten-Aussagen und die gesamte Werbekampagne, in der die Regierung viel Geld ausgibt, um die Österreicher von den Vorteilen einer Impfung zu überzeugen, hat Kurz jetzt mit diesem kryptischen Satz zertrümmert! Damit hat er massiv Öl ins fast schon erloschene Feuer der Anti-Impf-Gerüchteküche geschüttet.

Zwar haben die meisten Mainstreammedien diesen Satz seltsamerweise kaum aufgegriffen, und beim ORF habe ich ihn schon gar nicht gehört. Dabei müsste diese Aussage eigentlich seither ganz im Zentrum der öffentlichen Debatte stehen. Aber sie wird dennoch mittelfristig viele Ängste neu beflügeln.

Was bedeutet der Satz? Entweder er stimmt nicht. Dann war er logischerweise ein katastrophaler Fehler, ein Fehler jener Kategorie, die Kurz noch nie passiert ist. Oder aber er stimmt im Gegensatz zu den Aussagen der medial präsentierten Experten: Dann hätte der Bundeskanzler die absolute Pflicht gehabt, unbedingt und sofort Genaueres zu sagen. Nämlich welche Studien er da zitiert und welcher Impfstoff bei welcher Gruppe und welcher Variante weniger wirken würde.

Ab jetzt ist jedenfalls wieder viel mehr Misstrauen im Lande.

Ein zweiter Fehler von Kurz ist hier schon mehrfach aufgespießt worden: Der hat darin bestanden, einem politischen Amokläufer wie Othmar Karas noch einmal zu einem EU-Mandat auf der ÖVP-Liste verholfen zu haben. Kurz hat das 2019 offensichtlich im Glauben getan, dass Karas sonst zu den Neos gehen würde. Man musste sich aber schon damals fragen: Wo wäre für die ÖVP der Schaden eines Abgangs von Karas gewesen? Der Mann hätte den Neos vielleicht 500 Stimmen gebracht, so hat er aber der ÖVP viel mehr geschadet. Bei der Wahl, vor der Wahl, nach der Wahl.

Und jetzt hat dieser Karas in der Volkspartei-Fraktion im EU-Parlament eine besonders üble Rolle dabei gespielt, die ungarische Fidesz-Partei des ungarischen Ministerpräsidenten Orbán aus der EVP-Fraktion hinauszuintrigieren. Karas war Haupträdelsführer bei einer zum Zweck der Ungarn-Vertreibung vorgenommenen Statutenänderung in der christdemokratischen Fraktion.

Jetzt hat Kurz nur noch den durch Karas angerichteten Schaden minimieren können. Er hat erreicht, dass der Rest der ÖVP-Fraktion sich an die Seite Orbáns gestellt hat. Das ist an sich in doppelter Hinsicht richtig gewesen: Denn erstens sind die Vorwürfe aus dem linken Eck gegen Orbán lächerlich; und zweitens ist für Österreichs Interessen ein gutes Verhältnis zum Nachbarn Ungarn (und zu den anderen mitteleuropäischen Staaten) ganz essenziell.

Die Wirkung dieser positiven Haltung des türkis-schwarzen EU-Teams ist aber durch Karas weitgehend zunichte gemacht worden.

"Hygiene Austria": Die Mehrfach-Sauerei

Keiner dieser beiden Fehler des ÖVP-Chefs rechtfertigt aber die doppelte Sauerei der Linksparteien, der mit ihnen verbündeten Medien und insbesondere der WKStA in Sachen "Hygiene Austria".

Die erste große Sauerei hat darin bestanden, dass die WKStA eine Hausdurchsuchung bei der Firma "Hygiene Austria" medial an die ganz große Glocke gehängt hat. Noch während(!) der Hausdurchsuchung gab es dazu eine offizielle Erklärung einer WKStA-Staatsanwältin an die Medien, nachdem "ganz zufällig" eines der Medien – diesmal war es "oe24" – schon zu Beginn der Hausdurchsuchung darüber informiert worden war (von wem nur?).

Das ist eine Sauerei,

  • weil sich die WKStA normalerweise völlig zurückhält mit offiziellen Erklärungen;
  • weil es noch viel unüblicher ist, Erklärungen während einer Hausdurchsuchung abzugeben;
  • weil im Laufe eines Jahres auch durch andere Staatsanwaltschaften zahlreiche Hausdurchsuchungen stattfinden, ohne dass die Öffentlichkeit etwas davon erfährt;
  • weil die Vorwürfe gegen "Hygiene Austria" von dem Unternehmen sofort zumindest recht plausibel entkräftet worden sind;
  • weil vieles darauf hindeutet, dass sowohl die Hausdurchsuchung wie auch das Betätigen der großen Glocke eindeutig und neuerlich parteipolitische beziehungsweise ideologische Motive im Krieg der WKStA gegen die bürgerliche Reichshälfte haben dürfte.

Denn wegen des behaupteten Hauptanlasses der Durchsuchung, also der Beschäftigung von nicht angemeldeten Arbeitskräften, finden rund ums Jahr jede Menge Razzien statt, ohne dass irgendjemand etwas davon erfährt, etwa auf Baustellen. Überdies ist die Erklärung von "Hygiene Austria" zumindest plausibel, dass das offenbare Fehlen der Sozialversicherungs-Anmeldung einiger Arbeitskräfte in der Verantwortung der Leiharbeitsfirma gelegen ist und nicht in der von "Hygiene Austria", die jetzt österreichweit angeprangert wird. 

Auch für einen weiteren Vorwurf gegen "Hygiene Austria" hat das Unternehmen sofort zumindest sehr gute Erklärungen gehabt. Der Vorwurf bestand darin, dass das Unternehmen trotz der – eindeutigen und nachgewiesenen – Massenproduktion von FFP2-Masken in Österreich zusätzlich auch noch Masken aus China importiert.

Die Erklärung des Unternehmens dafür: Das diene dazu, um Nachfragespitzen abzudecken. Diese importierten Masken werden jedoch – so behauptet das Unternehmen – auch in China nach den österreichischen und EU-rechtlichen Qualitätsvorschriften produziert.

Das mag stimmen oder auch nicht. Das kann sehr theoretisch auch ein Betrug sein, was sich aber nur in sehr komplizierten Verfahren beweisen lassen würde, steckt doch in so gut wie jedem österreichischen Industrieprodukt Etliches, was aus China kommt.

Jedenfalls hat die mit Anschuldigungen gegen das Unternehmen so ungehemmte Staatsanwaltschaft bisher keine Maske vorgelegt, auf der trotz eines chinesischen Produktionsortes "Made in Austria" aufgedruckt worden wäre. Wenn die China-Masken aber nur in Schachteln mit dem Namen des österreichischen Unternehmens als Inverkehrbringer verpackt worden sein sollten, dann war das alles komplett korrekt und weit weg vom behaupteten Großbetrug.

Tatsache ist, dass es – ganz unabhängig von "Hygiene Austria"! – bisher noch überhaupt niemanden gestört hat, dass andere FFP2-Masken-Lieferanten ganz selbstverständlich chinesische Produkte geliefert haben.

Tatsache ist, dass ich selber (weil ich in die von der Bundesregierung bedachte Altersgruppe falle) so wie Hunderttausende andere Österreicher vor einigen Wochen zehn FFP2-Masken geschenkt bekommen habe.

Auf deren Verpackung steht das EU-Prüfzeichen "CE2163", sowie "Made in PRC", eine Adresse in Guangdong, eine Firma namens "KSR Healthcare" und eine Adresse im niederösterreichischen Gedersdorf als "Inverkehrbringer". PRC heißt aber ganz eindeutig "Volksrepublik China". Das müssten sogar die sich täglich empörenden Oppositionsabgeordneten und ihre medialen Fußtruppen wissen, selbst wenn sie nicht wissen, wo der aufgedruckte Herstellungsort "Guangdong" liegt, oder wenn sie – so wie ich – die Firma "KSR Healthcare" nicht kennen.

Das hat ganz offensichtlich niemanden aus den politjustizmedialen Linkskompanien bisher gestört. Und keine Handelskette, die sie verkauft hat, hat gesagt, Masken aus China wären schlechter oder unbrauchbar. Daher ist es nur absurd zu behaupten, dass man sie jetzt nicht mehr verkaufen dürfte.

Ganz besonders absurd ist der ausgestreute Vorwurf, dass die Masken teurer weiterverkauft worden seien, als man sie eingekauft hat. Einmal ganz abgesehen davon, dass "Hygiene Austria" auch dazu das Gegenteil behauptet: Man habe die Masken sogar deutlich teurer eingekauft, weil man die Lieferverträge einhalten hat wollen (laut Kurier geht etwa eine Lieferung Richtung Ukraine). Aber selbst, wenn das nicht stimmen sollte, wäre der teurere Weiterverkauf alles andere als ein Verbrechen. Denn ganz selbstverständlich verkauft normalerweise jeder Importeur, jeder Großhändler billiger ein, als er dann weiterverkauft. Das ist seit ein paar tausend Jahren das Wesen jedes Handels, auch wenn man es bei linken Klassenkampfseminaren nicht erfährt.

Es ist daher extrem zweifelhaft, ob die Hausdurchsuchung rechtlich gerechtfertigt gewesen ist, und vor allem, ob das auch für die Herbeiführung einer so großen Öffentlichkeit gilt.

Denn jedenfalls ist mit dieser Aktion der Ruf, der "Kredit" des Unternehmens, sowie der seiner beiden Mütter Lenzing und Palmers katastrophal beschädigt worden. Dabei sind das zweifellos zwei der traditionsreichsten österreichischen Unternehmen, große Steuerzahler und Arbeitgeber. Sie zählen zu den wertvollsten Marken des Landes, von denen wir eigentlich viel zu wenige haben. Aber beamteten, kündigungsgeschützten – und besser als Richter honorierten – Staatsanwälten kann das natürlich wurscht sein.

Die allergrößte Sauerei sei zum bösen Ende erwähnt: Wir haben hier einen der miesesten Fälle von Sippenhaft, der mir in der österreichischen Politik- und Mediengeschichte seit langem aufgefallen ist. Denn zahlreiche Oppositionspolitiker und fast alle Medien haben sofort hämisch darauf hingewiesen, dass der namentlich genannte Geschäftsführer von "Hygiene Austria" der Schwager der Kanzleileiterin von Sebastian Kurz ist. Und haben das so formuliert, als ob diese Frau und Kurz quasi selber verantwortlich wären für Umtriebe bei diesem Unternehmen. Das ist eine Sauerei, selbst wenn all die Erklärungen, die das Unternehmen sofort geliefert hat, falsch wären und die Vorwürfe der WKStA (ausnahmsweise) richtig.

Man wird es zwar mit Sicherheit nicht beweisen können. Aber angesichts der Vorfälle der letzten Wochen, Monate und Jahre ist in den letzten Stunden bei vielen Österreichern die Vermutung aufgekommen, dass genau in der Person dieser Kanzleileiterin ein Motiv für den Jagdeifer der WKStA liegt, sowie im Umstand, dass Kurz bei der Firma im Vorjahr nach Aufnahme der Maskenproduktion einen Besuch abgestattet hat. Das ist für die Kurz-Jäger fast schon ein Geständnis einer Mitwirkung bei einem Betrug, obwohl jeder Bundeskanzler schon unzählige Betriebsbesuche bei hunderten anderen Unternehmen gemacht hat.

Dieser Besuch geschah wohlgemerkt zu einem Zeitpunkt, als wochenlang selbst für das Gesundheitspersonal auf dem ganzen Weltmarkt nicht genug Masken zu erhalten gewesen sind! Daher war es für Österreich besonders wichtig, dass im Inland dann eine Produktion aufgenommen worden ist. Diese Produktionsaufnahme war damals ein heroischer Akt im nationalen Interesse.

Daher ist es durchaus möglich, dass Kurz damals reihum Firmen, darunter eben auch Palmers und Lenzing, angerufen hat, ob sie nicht rasch mit einer solchen Produktion in Österreich beginnen könnten.

Das wäre nicht nur legitim, sondern auch richtig und verdienstvoll gewesen.

PS: Wie ist das Ganze überhaupt in Gang gekommen? Obwohl ich keinen harten Beweis habe, würde ich fast wetten, dass da ein konkurrierender Masken-Importeur eine Anzeige erstattet und in dieser auch gleich auf Betriebsbesuch und Kanzler Bürochefin aufmerksam gemacht hat. Was offenbar in jedem WKStA-Staatsanwalt für erhöhte Jagdlust sorgen dürfte.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Eule23 (kein Partner)

    Wieso wurde die Firma Hygiene Austria wenige Tage vor dem 1.Lockdown angemeldet?
    Kurz hat sich ja selbst medienwirksam in diesen Betrieb zur Schau gestellt.
    (Und zusätzlich noch Lobhudeleistatements abgegeben).

    Das sieht sehr nach Politneputismus aus.
    Die Verfilzungen und Verflechtungen scheinen sehr manihfaltig zu sein.



  2. Johannes (kein Partner)

    Als Karas mutig gegen Strasser in einem Vorzugsstimmenwahlkampf angetreten ist habe ich ihm zum letzten Mal meine Stimme gegeben.

    Damals so, scheint es mir, ist mit diesem Mann etwas passiert das ihn verändert hat.

    Seither scheint der Faden welcher ihn mit uns Normalbürger verbunden hat gerissen.
    Es scheint für mich als ob der spätere tiefe Fall von Strasser soetwas wie der Raketenantrieb gewesen wäre mit dem sich Karas in eine Umlaufbahn geschossen hat wo er einsam und unangreifbar seine Kreise zieht.

    Heute sehe ich bei ihm keine Berührungspunkte mehr zu meinem Leben als Österreicher, ja es scheint geradezu so als ob meine Interessen als Österreicher in der EU, mit denen des einsamen Sateliten Karas nicht mehr vereinbar wären. Als ob es für ihn unmoralisch wäre sein Land zu vertreten.
    Ich denke viele langgediente EU-Abgeordnete welche sich zu höherem (Kommissar) berufen fühlen, dieses Ziel aber nicht erreichen, beginnen sich dennoch wie Kommissare zu gebärden.

    Die ÖVP wird im Moment sturmreif geschossen.
    Wenn Staatsanwaltschaften mittlerweile beginnen Pressekonferenzen zu geben, während Durchsuchungen stattfinden hat das eine neue Qualität von "Freiheit der Justiz".

    Das gute daran mit jedem Fehler so mancher Abteilung wird es schwieriger ihr die Stange zu halten. Ich könnte mir vorstellen das es in der Richterschaft schon ordentlich gärt wenn man immer mehr in fehlerhafte Geplänkel und parteipolitisch motiviert scheinender Einseitigkeiten hineingezogen wird und zu deren Verteidigung seine eigene Glaubwürdigkeit einzubüßen droht.

    Das scheinbare Zusammenspiel von Institutionen mit politischen Ausschußparteien und die Weitergabe von belanglosen persönlichen Mails und Gesprächen welche als Drecksmunition für eine Schlammschlacht dienen, kann einem als Bürger dieses Landes nur noch abstoßen.



    • AppolloniO (kein Partner)

      Im Zeitablauf bzgl. Zustimmung bis tiefste Ablehnung von Karas, ging es mir wie Johannes.
      Nur glaube ich nicht, dass der entgleiste Karas irgendwo einsam kreist. Der ist bloß in einer rotzgrünen Bubble gelandet....und da gibt`s viele Verwirrte.

  3. Tulbinger (kein Partner)

    "Wenn die China-Masken aber nur in Schachteln mit dem Namen des österreichischen Unternehmens als Inverkehrbringer verpackt worden sein sollten, dann war das alles komplett korrekt und weit weg vom behaupteten Großbetrug."

    Nein. Das ist gegen das CE Regultiv.

    "Überdies ist die Erklärung von "Hygiene Austria" zumindest plausibel, dass das offenbare Fehlen der Sozialversicherungs-Anmeldung einiger Arbeitskräfte in der Verantwortung der Leiharbeitsfirma gelegen ist"

    Auch falsch. Als Gewerbetreibender bin ich verplichtet, zu prüfen, ob die Leiharbeitsfirmen auch die RICHTIGE Gewerbeberechtigung haben. Die lag nach mehreren verschiedenen Berichten, nicht vor.



  4. Wilhelm Conrad (kein Partner)

    Man kann sich nur wünschen, dass die Roten, und speziell jene in der sogenannten Korruptionsstaatsanwaltschaft, dereinst - in einer besseren Welt, in der einem nichts mehr weh tut - von einer dann zuständigen überirdischen Justiz ganz genauso behandelt werden, wie sie jetzt alle behandeln, die nicht abends zu Marx und Lenin beten. Mit anschließender Verbringung in eine gut gesicherte Außenstelle irgendwo bei einem gefallenen Engel "der das Licht bringt".
    Derzeit kann man angesichts der Umtriebe der WKStA nur mehr hemmungslos ins Klo kotzen, nicht mehr.



    • Undine

      @Wilhelm Conrad

      Vielleicht sollte den Roten und den übrigen Linken fürs Erste ein ganz irdischer Luzifer ordentlich heimleuchten! ;-)

  5. LobderTorheit (kein Partner)

    „Diese Produktionsaufnahme war damals ein heroischer Akt im nationalen Interesse.“
    Welch Wortwahl. Es wäre nicht der erste Krieg, für den A.U. trommelt.
    Laut ORF Interview mit einem dieser lokalen Heroen produziere er bereits FFP-2 Masken für Kinder (mit Ö-Händen. Maschine und Chemieprodukte stammen aus China). Haben unsere artifiziell intelligenten Politiker bzw. ihre Einsager hier noch eine Überraschung parat?
    Wessen Geruchssinn noch nicht plattgemacht ist, der rieche mal an den Masken. Beim Weichmacher im Kinderspielzeug kriegt die türkisgrüne Umweltmutti schon mal einen Schreikampf. Wenn aber der Nachwuchs mit korrekt getragenem Parteiabzeichen umkippt, ist dann der Fön schuld?



  6. AppolloniO (kein Partner)

    Nicht Orban mit seiner Partei gehört aus der EVP ausgeschlossen sondern der Karas aus der ÖVP! Basta!



  7. Wahrheit (kein Partner)

    Sorry, Herr Unterberger!
    So einen peinlichen eklatanten Schwachsinn habe ich hier überhaupt noch nie gelesen, es wäre mal überfällig dass sie jetzt mal tief Luft holen und überlegen was sie da im letzten Corona-Jahr alles schon behauptet haben und wie oft sie sich bereits Stunden danach bis auf die Knochen mit ihren Vorhersagen blamiert haben, wenn es nicht altersbedingt ist dann bitte besinnen sie sich auch auf ihre bisher gezeigte Fähigkeit lesenswerte kritische Kommentare zu schreiben.



  8. Botho (kein Partner)

    Dieser absurde Artikel hat sich nach neuerster Aktenlage selbst gerichtet!



  9. andreas.sarkis (kein Partner)

    Die - neben der Beibehaltung des Anti-Österreichers Karas - schwerwiegendsten Fehler von Sebastian Kurz werden wiederum nicht erwähnt:
    Die Einbeziehung der linksextremen Grünen in eine Regierung, und die Erfindung einer Pandemie, um Machtgelüste auszuleben.

    Die Seligsprechung von Staubschutzmasken (FFPx), die selbstverständlich nicht undurchlässig für Viren sind, bleibt nur eine Anekdote am Rande, wenn auch intensivst dafür geworben wird.

    Corona-Virus? Ja, das gibts. Aber bisher fehlt absolut jede Information, wie viele wirklich DARAN gestorben sind.



  10. Waltraut Kupf

    Aus Kurz die verfolgte Unschuld machen zu wollen halte ich für verfehlt. Die vielen Verdachtsfälle, die im Umfeld des Kanzlers auftreten, können kein Zufall mehr sein. Schon vor Jahren erzählte mir ein mittlerweile verstorbener Freund, der beim CV war und offenbar Insiderinformationen hatte, daß das Projekt Ballhausplatz von Kurz auf eine infame und inferiore Art betrieben worden sei. Hätte man Strache seinerzeit in gleicher Weise herauszupauken versucht wie man es jetzt bei Kurz und Konsorten versucht (z.B. Rosam bei Fellner), so wäre das rabiat vom Tisch gewischt worden. Bewiesen war damals nichts, jetzt stellt sich heraus, daß das, was Strache als quasi Wunschtraum in den Raum gestellt hatte, von der ÖVP in viel höherem Maß längst verwirklicht worden sein dürfte. In jedem Krimi sagt der Hauptverdächtige (der "es" dann auch war "Sie können mir nichts beweisen", was jetzt auch die Position der Regierung ist. Dazu kann man nur sagen "kommt schon noch". Eine dermaßen geballte Ladung an Vorwürfen oder Verdachtsmomenten wird auch ein noch so bösartiger Mensch nicht auf den Tisch legen, wenn nicht reelle chancen bestehen, das auch verifizieren zu können. Kurz ist angezählt; man braucht sich um ihn aber keine sorgen zu machen, er wird die karriereleiter hinauf"fallen" und tätig in Europa die Agenda von Mutti Merkel und dem Klüngel des Weltwirtschaftsforums weitertreiben.



  11. machmuss verschiebnix
  12. machmuss verschiebnix

    OT:

    Kann das stimmen, oder ist es pure Verarschung ?

    Ein gruseliger Netz-Fund, ein von den Engländern zusammen-geschnippseltes Video über Hitlers Tage in Argentinien auf einem Landgut des Prinzen von Schaumburg Lippe (Estancia San Ramon) 25 km außerhalb von San Carlos de Bariloche (Argentina). Keine Ahnung, ob die beiden - ins Video eingewobenen - Sequenzen wirklich aus einer alten Roll-Film Camera stammen und ein echtes Zeit-Zeugnis darstellen ?

    https://streamable.com/019imi



    • machmuss verschiebnix

      Wer den ganzen Schmöker sehen will, der findet es mit
      Google-Suche nach:

      Grey Wolf (2012) - YouTube

      Ist gut aufbereitet, aber wer kann sagen, wieweit darin Tatsachen enthalten sind ...???

  13. Almut

    Noch ein Nachtrag aus "Absurdistan":
    Verschwörungstheorie wird wahr: JETZT kommt der POLIZEISTAAT!
    https://www.youtube.com/watch?v=EpmmQ2nEROw



    • Ella (kein Partner)

      Danke!
      Und genau deswegen hat Kurz die FFP2-Maskenpflicht eingeführt, obwohl viele Experten davon abgeraten bzw. keinen Sinn darin gesehen haben. Das ist korrupt.

      Kurz muss weg!

    • Franz77

      Sehr gut. Danke!

    • mayerhansi (kein Partner)

      Stellungnahmen im Rahmen der Gesetztsbegutachtung sind über die Parlaments-Seite möglich, aktueller Stand: zwischen 5000 und 6000 abgegebene Stellungnahmen.

    • mayerhansi (kein Partner)

      Ergänzung:
      Ein von Juristen ausgearbeitetes Muster für eine Stellungnahme ist bei Frau Sabler erhältlich (sissy.sabler@chello.at)

    • mayerhansi (kein Partner)

      Sissy Sabler ist die neue Obfrau der EU-Austrittspartei

  14. machmuss verschiebnix

    OT: mit einem verhaltenen "Juchiza"

    Seit einigen Stunden kommen Meldungen über US-Staaten, welche alle Corona-Einschränkungen über Bord geworfen haben - die Öffnung rollt an.

    https://ibb.co/ph2pdQp



    • Harun al Raschid

      Ja, in den Vereinigten Staaten, weit über dem Ozean. Aber hier wird der Corona-Lügenwahnsinn noch verschärft, und zwar hauptsächlich durch den sogenannten Gesundheitsminister. Ich bin sonst nicht so schnell mit Kraftausdrücken zur Stelle; aber der Anschober ist entweder ein Vollidiot oder ein Schurke; eine dritte Möglichkeit gibt es nicht. Er gehört daher so oder so entlassen, besser morgen als übermorgen. Bloß: geschehen wird's nicht; so ist das eben - - bei uns, in Bagdad.

    • Ella (kein Partner)

      Ich tippe auf Psycho.

    • Franz77

      Er wird wahrscheinlich erpresst aufgrund "spezieller" sexueller Neigungen. Sehr freundlich gesagt. Da kursieren einige Gerüchte im Netz, ein sehr erfolgreicher Seitenbeteiber wurde konkret und landete dafür in der geschlossenen Abteilung der Psychiatrie.

    • Ella (kein Partner)

      Aha, auch so einer ...

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Den bösen „Bösen“, den gibt s im Einzelfall und im Sonntagskrimi. Damit wir ruhig schlafen können. Die größten Verbrechen sind immer gut gemeint. Und werden von banalen Spießern umgesetzt. Funktionäre funktionieren. Nicht mehr, und nicht weniger.

  15. machmuss verschiebnix

    OT:

    anscheinend grade vorhin passiert :


    7.3 magnitude earthquake off North Island east coast, New Zealand; tsunami activity warning


    https://www.nzherald.co.nz/nz/73-magnitude-earthquake-off-north-island-east-coast-new-zealand-tsunami-activity-warning-how-residents-reacted/RNGND5IBELB7UF6JZSHO5XTPJM/



    • machmuss verschiebnix

      ... Neuseeland erneutes Beben: M8.1 Stärke

    • machmuss verschiebnix

      ... allerdings passierte das um ca. 21:00 unserer Zeit

    • Franz77
    • machmuss verschiebnix

      In dieser Weltgegend ist Tektonik was alltägliches.
      Am südlichen Ende der Nord-Insel von Neuseeland gab es vor etlichen Jahren ein Beben, bei dem sich ein paar Quadratkilometer Land aus dem Meer emport hoben. Kaum hatte sich das beruhigt, wurde auch gleich ein Flughafen hin gebaut ! ! !

  16. ceterumcenseo

    Es ist wahrlich zum verzweifeln. Dr.A.U. gibt beste Themen vor über verschiedenste brisante Themen. Die Kommentare gehen darauf nicht ein und beschränken sich darauf immer auf die Maßnahmen der Regierung gegen die Pandemie zu beflegeln. Das geht schon Wochen so. Immer die gleichen Worte, Verschwörungstheorien, nie etwas Neues. Nie ein eigener Vorschlag. Wie ein Karussell immer im Kreis herum. Sie merken nicht mehr dass sie sich täglich wiederholen mit identischen Worten.
    Wenn ihnen die Berichte von A.U. nicht passen, kommen sie mit der blöden Behauptung AU wäre " geimpft " , beeinflusst, jemandem hörig etc. Dümmer und unsachlicher geht es nicht mehr.



    • Engelbert Dechant

      So spricht nur die Made im Speck. Wie es den Menschen wirklich geht, können Sie hier (https://www.servustv.com/videos/aa-26kxv2nhh1w11/ ) sehen. Aber das interessiert weder die Made noch den Herrn Kurz.

    • Whippet

      Engelbert Dechant@Bravo!

    • oberösi

      @ Dechant
      wahre Worte! Corona: hier die im staatsnahen, alimentierten Bereich oder in überproportional gut geschützten Großunternehmen, die maximal im home office jede noch so große finanzielle Krise überdauern - dort jene, die die Zeche zahlen. Und von Systempresse und Lohnschreibern darüber hinaus zynisch als Abgehängte, Modernisierungsverlierer, Spinner, Aluhutträger, rechtes Gesindel diffamiert werden.

      Die Fratze des staatlichen Totalitarismus, etatistische Exzesse!

      Es geht alles seinen konsequenten Gang, ganz demokratisch: ob Corona-Terror, AfD-Verfolgung in DE, Impfpass oder demnächst Digital-Euro -überall treffen demokratisch gewählte Politiker demokratische Entscheidungen.

    • Undine

      @Engelbert Dechant

      Haben Sie 1000 Dank für Ihre Zeilen! Dieses Video ist aufrüttelnd und zeigt, was für Ausmaße dieser Corona-Wahnsinn tatsächlich angenommen hat. Der ORF würde so eine exzellente Reportage niemals zustande bringen! Dabei wäre es wichtiger denn je! Ob KURZ, ANSCHOBER und diese ganze Regierungsbande eine Ahnung haben von der Katastrophe, in die sie das Land gesteuert haben! Wegen ein paar hundert Corona-Fällen ein ganzes Land lahmlegen ohne Möglichkeit der Erholung der Wirtschaft? KURZ MUSS WEG!

    • Undine

      @ceterumcenseo

      Ich meine, Sie würden anders denken / schreiben, wenn Sie die existenzbedrohenden Probleme hätten wie jene Leute, die in dieser hervorragenden SERVUS-TV-Reportage ihre ausweglose Situation schildern! So eine Sendung wagt natürlich der ORF natürlich nicht zu bringen!

      SIE haben sichtlich nicht unter dem Corona-Wahnsinn zu leiden---ich übrigens auch nicht so sehr, weil ich, erstens, in einem Alter bin, in dem man nicht mehr so viel braucht und zudem, aufgewachsen im Krieg, mich an die harte Nachkriegszeit gut erinnere, und zweitens, weil jeden Monatsersten meine Pension auf mein Konto überwiesen wird! Aber die Leute, die nicht nur von ihrer Hände Arbeit leben müssen und nicht

    • Gandalf

      @ Undine:
      Ja, da haben Sie völlig recht. Wie sang einst Reihard Mey: "Die Zeit des Gauklers ist vorbei, vergangen Sang, Schnurrpfeiferei...". Dringender wäre allerdings die Absetzung des lächerlichen "Gesundheitsministers", der entweder wirklich jeden Bezug zur Realität verloren hat oder die Situation schamlos für die verqueren politischen Ziele seiner Parteigenossen ausnützt. Beides gute Gründe, ihn so schnell wie möglich aus seinem Amt zu entfernen.

    • Neppomuck

      Neben dem - erwartbaren - aber im Grunde immer kleinlauter werdenden Plädoyer "pro Kurz" stehen doch nur Karas und die "umkonfektionierten Masken" zur Diskussion.
      So nach dem Motto: "Reden wir nicht um dem heißen Brei herum, wenn genug "kalter Kaffee" da ist.

      Dazu kommt, dass zum Etikettenschwindel um die Masken noch zu wenig Tatsachensubstrat vorhanden ist, um ernsthaft Stellung beziehen zu können.

      Was m.E. aufzuarbeiten wäre ist der Stil unserer Regierung, der nun wirklich alles andere als vertrauensbildend ist.
      Und das wird auch gemacht.
      So what?

    • Undine

      Fortsetzung:

      ...und NICHT ARBEITEN DÜRFEN, sind zurecht völlig VERZWEIFELT!
      Das hat es in der Menschheitsgeschichte noch nie gegeben, daß GESUNDEN LEUTEN vom STAAT VERBOTEN wird, zu ARBEITEN---weil nicht einmal EIN PROZENT der Bevölkerung mehr oder weniger krank sind!
      Sehen Sie das alles wirklich nicht? Oder wollen Sie es nicht sehen.

    • pressburger

      @Engelbert Dechant
      Die Corona Angelegenheit ist bereits zu Nebensache geworden. Die in der Regierung wissen sehr gut, dass sie die sogenannte Pandemie im ihren Sinne, Macht, Kontrolle, Bevormundung, missbrauchen.
      Würde das nur nie zugeben. Warum auch. Verläuft alles nach Plan.

    • Ingrid Bittner

      @ceterumcenseo:und was ist jetzt genau eine Verschwörungstheorie?
      Ich finde keine. Helfen sie mir bitte eine zu finden. Danke!

    • Dr. Hans Christ (kein Partner)

      A.U ist für mich weder "geimpft" noch hörig noch beeinflusst! Dass es ihm aber an der nötigen Objektivität bezüglich OVP und andererseits FPÖ mangelt, ist evident. Und mein Vorschlag?
      Ausreichend Impfstoff besorgen, durchimpfen all jener, die es wollen und gleichzeitig eine nationale, seriöse Untersuchung vornehmen, wie lange der Impfschutz anhält bzw. ob trotzdem ein weiteres Infektionsrisiko besteht.
      So einfach ginge das bei kompetenten Entscheidungsträgern!
      Tests sind Momentaufnahmen, die Stunden später bereits obsolet sein können!

    • Mentor (kein Partner)

      @ceterumcenseo

      Ein wahrscheinlich familiär geprägter Edelschwarzer welcher seine Meinung aus dem geschützten Bereich des "öffentlichen"
      Biennalsprungdienstes
      (automatische Gehaltsvorrückung alle 2 Jahre ohne Leistung)
      kundtut.
      Sie sind frech und glauben inklusive Politiker das ihr Gehälter nicht vom "aktiven" Steuerzahler kommen sondern offensichtlich Gottgegeben erfolgt.

      kundtut.

    • Mentor (kein Partner)

      @Dr. Hans Christ
      Sie glauben wahrscheinlich auch noch das wir es hier mit klassischer "Verimpfung" zu tun haben.
      Das wir es hier mit einem Dauerimpfprogramm zu tun haben werden (wahrscheinlich jährliche "Piekserei"), als momentan NOCH ungenügenden Beweis, sind die 30 Millionen bestellten Impfdosen für 9 Millionen Österreicher.
      Nach Aussagen von kritisch eingestellten Immunulogen ist das zwingend, ansonsten KÖNNEN Menschen akut und schnell sterben wenn sie mit "wilden" Coronaviren in Kontakt kommen.
      Viel Glück für alle Impflinge.

    • praktikant (kein Partner)

      Danke ceterumcenseo für die sachliche Beschreibung. Bewundere Ihre Hartnäckigkeit und Ihren Optimismus. Eine kleine Kritik hätte ich aber doch: statt "...mit identischen Worten." müßte es genauer heißen: "..mit idiotischen Worten."

  17. machmuss verschiebnix

    OT:

    lesenswerter Netzfund:


    Die Maskenpflicht bricht durch den Zwang und Schäden am eigenen Körper Punkte im Nürnberger Kodex 1947.


    Jeder der die Maske nicht tragen möchte, aber in Ärger verwickelt wird, kann den Nürnberger Kodex studieren und dann jedem Arzt und sonstigen "Beamten" diesen genauer erklären, was das für den Durchführenden bedeutet. Nämlich Strafe vor den höchsten Gerichten!
    Daher Namen aufschreiben wenn Jemand frech wird...

    Aber vor allem diesen hier studieren und sich eine Unterschrift darauf geben lassen. Das gilt bspw auch für Impfungen und für Stäbchen Nasenloch Stoßer und Co...


    Der Nürnberger Kodex 1947


    1. Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, daß die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muß, ihre Einwilligung zu geben; daß sie in der Lage sein muß, unbeeinflußt durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; daß sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muß, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können. Diese letzte Bedingung macht es notwendig, daß der Versuchsperson vor der Einholung ihrer Zustimmung das Wesen, die Länge und der Zweck des Versuches klargemacht werden; sowie die Methode und die Mittel, welche angewendet werden sollen, alle Unannehmlichkeiten und Gefahren, welche mit Fug zu erwarten sind, und die Folgen für ihre Gesundheit oder ihre Person, welche sich aus der Teilnahme ergeben mögen. Die Pflicht und Verantwortlichkeit, den Wert der Zustimmung festzustellen, obliegt jedem, der den Versuch anordnet, leitet oder ihn durchführt. Dies ist eine persönliche Pflicht und Verantwortlichkeit, welche nicht straflos an andere weitergegeben werden kann.

    2. Der Versuch muß so gestaltet sein, daß fruchtbare Ergebnisse für das Wohl der Gesellschaft zu erwarten sind, welche nicht durch andere Forschungsmittel oder Methoden zu erlangen sind. Er darf seiner Natur nach nicht willkürlich oder überflüssig sein.

    3. Der Versuch ist so zu planen und auf Ergebnissen von Tierversuchen und naturkundlichem Wissen über die Krankheit oder das Forschungsproblem aufzubauen, daß die zu erwartenden Ergebnisse die Durchführung des Versuchs rechtfertigen werden.

    4. Der Versuch ist so auszuführen, daß alles unnötige körperliche und seelische Leiden und Schädigungen vermieden werden.

    5. Kein Versuch darf durchgeführt werden, wenn von vornherein mit Fug angenommen werden kann, daß es zum Tod oder einem dauernden Schaden führen wird, höchstens jene Versuche ausgenommen, bei welchen der Versuchsleiter gleichzeitig als Versuchsperson dient.

    6. Die Gefährdung darf niemals über jene Grenzen hinausgehen, die durch die humanitäre Bedeutung des zu lösenden Problems vorgegeben sind.

    7. Es ist für ausreichende Vorbereitung und geeignete Vorrichtungen Sorge zu tragen, um die Versuchsperson auch vor der geringsten Möglichkeit von Verletzung, bleibendem Schaden oder Tod zu schützen.

    8. Der Versuch darf nur von wissenschaftlich qualifizierten Personen durchgeführt werden. Größte Geschicklichkeit und Vorsicht sind auf allen Stufen des Versuchs von denjenigen zu verlangen, die den Versuch leiten oder durchführen.

    9. Während des Versuches muß der Versuchsperson freigestellt bleiben, den Versuch zu beenden, wenn sie körperlich oder psychisch einen Punkt erreicht hat, an dem ihr seine Fortsetzung unmöglich erscheint.

    10. Im Verlauf des Versuchs muß der Versuchsleiter jederzeit darauf vorbereitet sein, den Versuch abzubrechen, wenn er auf Grund des von ihm verlangten guten Glaubens, seiner besonderen Erfahrung und seines sorgfältigen Urteils vermuten muß, daß eine Fortsetzung des Versuches eine Verletzung, eine bleibende Schädigung oder den Tod der Versuchsperson zur Folge haben könnte.

    Zitiert nach: Mitscherlich, A. und Mielke, F. (Hrsg.): Medizin ohne Menschlichkeit. Dokumente des Nürnberger Ärzteprozesses. Frankfurt a.M. 1960, S. 272f.



  18. sokrates9

    Der Kapitalste Fehler von Kurz war das Angebot Netanjahus auszuschlagen gemeinsam Impfstoff zu beschaffen: Kurz hat sich da nicht getraut gegen die EU anzutreten, wo doch Merköl Impfstoffbeschaffung mit ihrer Ursula versprochen hat.Jetzt wird es in Österreich nichts mit Ostern aöle durchgeimpft: alle zukünftigen Coronatoten sollte man der Fehlentscheidung von Kurz zurechnen!



    • machmuss verschiebnix

      ... und alle nicht eingetretenen Impf-Toten sollte man ihm gutschreiben !

    • Whippet

      Machmusss verschiebnix@ Sie haben in allem recht und trotzdem müssen wir uns von diesen Typen schikanieren lassen. Der notwendige Misstrauensantrag ging nicht durch, weil die FPÖ die einzige Partei ist, die sieht, wohin dieses Regime führt. Die Roten und auch die Neos wollen sich die politische „Zukunft“ nicht verbauen, falls die Koalition scheitert. Ich sehe ein paradoxe Hilfe: es muß so schrecklich werden, dass die Opposition merkt, die Regierung muß gestürzt werden, damil Neuwahlen das Land vor den endgültigen Kerker retten.
      Wann ist eigentlich jemand ein Krimineller? Wenn er in eine Bank einbricht, jemanden ersticht oder ein ganzes Land einsperrt und in den Ruin führt.

  19. CIA

    Jetzt ist es offiziell, es muss nun jedes Jahr geimpft werden. Na so was, so eine Neuigkeit, entspricht sichtlich der jährlichen Grippeimpfung! Warum brauchen wir dann eine Stiftung mit den Israelis? Interessant Netanjahu's Reaktion im Interview!
    Corona-Impfung: Kanzler Kurz in Israel - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-26xjvk6p51w11/
    OT
    Das in Schweden ein Terroranschlag war ist dagegen unwichtig.
    ??Video zeigt wie schwedische Polizei den Terroristen durch ein Beinschuss stoppte
    Einige wundern sich wieso ausgerechnet dieser kleiner Ort Vetlanda mit 13.000 Einwohnern? Das kann ich euch sagen, weil Vetlanda seit 2015 viele "Flüchtlinge" aufgenommen hat! Daher bin ich mir ziemlich sicher, dass der Terrorist ein "Geflüchteter" war. Die schwedische Polizei hält die Nationalität noch unter Verschluss aber wir werden es die Tage erfahren. Irfan Peci

    Ein Positivum für Dänemark
    https://www.info-direkt.eu/2021/03/04/migrantenstroeme-daenemark-schickt-retour-grosse-ausreise-aus-england/



  20. machmuss verschiebnix

    OT: eine Hiobsbotschaft jagt die andere :

    Seehofer will Personalausweis-Pflicht für E-Mail und Messenger einführen.


    Das würde für Dienste wie Telegram, Signal, udgl. das Ende bedeuten, weil deren Benutzer nur wegen passablen Sicherheit der Programm-Architektur solche Software gewählt haben.

    https://netzpolitik.org/2021/tkg-novelle-seehofer-will-personalausweis-pflicht-fuer-e-mail-und-messenger-einfuehren



    • machmuss verschiebnix

      ... dann kann man ja gleich auf "Whats-Depp" bleiben, wo sichergestellt ist, daß Google mit-protokolliert .

  21. Undine

    OT---aber diese Nachricht, daß der einstige ORF-Journalist und Auslands-Korrespondent Klaus EMMERICH gestorben ist, sollte nicht übergangen werden, v.a. deshalb, weil man Vergleiche anstellen kann über den ORF damals und heute! Da liegen Welten dazwischen! Damals waren die ORF-Leute noch nicht gleichgeschaltet!

    Klaus EMMERICH hatte MUT! RIP!
    Er starb bereits am 25. Februar---warum sein Tod erst heute gemeldet wird?

    Sehen Sie, was Wikipedia über Klaus EMMERICH zu sagen hat:

    "Klaus Emmerich (Journalist)"

    "Kritik erfuhr Emmerich, nachdem er sich als Gast in einer TV-Sendung des ORF und in einem folgenden Zeitungsinterview über Barack Obama geäußert hatte. Emmerich sagte zum Wahlsieg Obamas unter anderem: „Ich möchte mich nicht von einem Schwarzen in der westlichen Welt dirigieren lassen. Wenn Sie sagen, das ist eine rassistische Bemerkung: richtig, ist gar keine Frage.“[2][3]. Darüber hinaus insinuierte er eine Parallele zwischen Obamas Wahlkampfführung und der Propaganda der Nationalsozialisten. Emmerich sagte im betreffenden Interview außerdem, er sehe in Obamas Wahl „eine äußerst beunruhigende Entwicklung“, etwa weil „die Schwarzen in ihrer politisch-zivilisatorischen Entwicklung noch nicht so weit“ seien.[4] In der Folge wurde von grünen Politikern gefordert, Emmerich in Zukunft nicht weiter als Kommentator zu beschäftigen.

    Nachdem die Äußerungen in Österreich scheinbar auf wenig Protest stießen, legte der amerikanische Botschafter in Wien, David F. Girard-diCarlo, am 16. November 2008 eine offizielle Protestnote vor, in der die Äußerungen Emmerichs als Affront gegen Obama und das ganze Volk der Vereinigten Staaten verurteilt werden und eine über die bisherigen Äußerungen hinausgehende Verurteilung der Äußerungen durch ORF und Politik gefordert wird.[5]"

    https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Emmerich_(Journalist )



    • GT

      Übrigens, er ist an Corona gestorben, wie sein Sohn sagt.

    • Ella (kein Partner)

      Eher an der Impfung, was?

    • machmuss verschiebnix

      Übrigens, es ist nicht so weit her geholt, daß aktuell Obama im Hintergrund wieder die Fäden zieht - mit sleepy Joe Biden als Dummy vor der Kamera

    • Undine

      @GT

      Der Mann war 93 Jahre alt!!! Er wäre vermutlich auch an Grippe gestorben, aber die hat ja seit vorigem Winter ein Pause eingelegt.

    • Franz77

      War er nicht auch ein glühender Europäer?

  22. Whippet

    Heute haben zwei gute Freunde, da wir am Weg zu einer kleinen Wanderung waren, ihr Testergebnis abgeholt, das sie eine Stunde zuvor „ertesten“ ließen. Alle, ausschließlich alle, der dort Anwesenden, waren negativ. Die einzige, die diesen Affenmaulkorb nicht im Gesicht hatte, war ich. Die Testung war im Freien. Die beiden Tester waren ähnlich adjustiert, wie zu einem Mondflug. Die gerade NEGATIV Getesteten ließen alle, während sie noch ein wenig im Abstand miteinander sprachen, die
    Sklavenzeichen in ihrem Gesicht.
    Ich war entsetzt, wie weit die Politiker die Menschen verängstigt haben. Meine Wut wird immer größer!



    • Undine

      Tja, liebe @Whippet, da bekommt man eine gute Vorstellung davon, wie es möglich war, daß sowohl im Kommunismus, als auch in der NS-Zeit die Leute willig mitmachten!

      Wo sind jetzt all diejenigen, die den Mund immer so voll genommen haben und im Brustton der Überzeugung beteuerten, damals tapfer Widerstand geleistet zu haben---wären sie nur schon auf der Welt gewesen! WO sind sie jetzt, diese tapferen Widerstandskämpfer? Sie müßten v.a. bei den GRÜNEN zu finden sein, aber dort regt sich nichts! Auch mit der Lupe sind sie nicht zu sehen.....

      Meine Wut wird auch immer größer!

    • machmuss verschiebnix

      Bingo, @Undine - wo sind die Linken "nie wieder" Krakeeler jetzt !

    • Almut

      @ Whippet, Undine
      Ja, meine Wut wird auch immer größer!

    • pressburger

      Dieses herumlaufen im freien, mit dem Fetzen im Gesicht hat so etwas von abstossend, unterwürfig, masochistisches. Man unterwirft sich wollustig.

    • Franz77

      Beim Laufen heute traf ich auf zwei Schulklassen. Alle Kinder und die Lehrer hatten Masken auf. Im Freien, im Wald!

    • Ella (kein Partner)

      Franz
      Was für ein Verbrechen!

    • Mentor (kein Partner)

      @Undine
      Der weltanschauliche Widerspruch der nicht agierenden Grünen, bezogen auf repressiven Coronamassnahmen,
      (außer dem Grünbürgermeister in IBK, außer Anschober und vieler, vieler anderer Grüngefärbter) ist evident.
      Die glauben wahrscheinlich sie kommen mit Müsliessen und Fahrradfahren durch diese menschliche, wirtschaftliche und geistige Krise.

  23. Ella (kein Partner)

    "Wien, 04. März 2021 | Laut Rechtsanwalt Florian Horn wurde heute einer der „größten Anschläge auf den liberalen Rechtsstaat seit Beginn der Krise in Begutachtung geschickt.“ Der neue Vorschlag einer Novelle des Epidemiegesetz und des Covid-Maßnahmengesetzes gebe dem Gesundheitsminister noch weitreichendere Befugnisse.

    In dem Vorschlag steht unter anderem, dass Ansammlungen ab vier Personen aus zwei verschiedenen Haushalten bereits als eine „Veranstaltung“ gelten und daher untersagt werden sollen – das sei problematisch und wohl verfassungswidrig, erklärt Horn gegenüber ZackZack."
    https://zackzack.at/2021/03/04/signal-in-die-ganz-falsche-richtung-treffen-von-vier-personen-soll-als-veranstaltung-zaehlen/
    Das wird immer ärger. Diese "Versammlungen" sollen mit bis zu 30.000 Euro bestraft werden. Im Privatbereich hofft man auf Denzianten. Ausgangssperren sollen jederzeit grundlos (ohne Nachweis) verhängt werden können.



  24. Ingrid Bittner
  25. Almut

    Herbert Kickl bringt es auf den Punkt:
    Die "Maßnahmen" dieser Regierung führen dazu, dass wir diesen Wahnsinn langsam aber sicher für den Normalzustand halten.
    Herbert Kickl über den unmenschlichen Plan von ÖVP-Kanzler Kurz!
    https://www.youtube.com/watch?v=UDkQDaCXlAo

    Meiner Meinung nach ist das gekonnte MK-Ultra-Strategie (so werden z. B. Kriegsgefangene in infamer Weise behandelt) vom Feinsten darin kennen sich die Befehlsgeber für diesen fast weltweiten Irrsinn bestens aus. Teuflisch!

    Dazu passt auch:
    ACHTUNG: Gesetzesänderung! ANSCHOBER dreht durch: Testzwang, Ausgangsbeschränkungen u.v.m.
    https://www.youtube.com/watch?v=ACZJKeoMOf0



    • pressburger

      Die Beurteilung der Situation durch Herbert Kickl ist mehr als zutreffend. Kurz ist es gelungen, den Menschen den Ausnahmezustand, als die Normalität, das Kriegsrecht, als Rechtsstaat, die Einkerkerung, als Freiheit, zu verkaufen.

    • Ella (kein Partner)

      Früher habe ich mich oft gefragt, wieso sich die Leute im Ostblock alles gefallen lassen. Jetzt wissen wir es. Sie wurden eingeschüchtert wie wir. Sie wurden von den Medien angelogen, sie wurden angestachelt, ihre Nachbarn zu denunzieren usw. "Bestrafe einen, erziehe hundert", lautete die Devise. Kaum wagt ein Arzt Kritik zu äußern, wird er zum Irren erklärt und verliert seine Zulassung. Am liebsten würden sie solche Menschen umbringen. Als " Nazis" sind sie schon verunglimpft und darum mundtot. Die Zensur auf Youtube etc. hat unfassbare Ausmaße angenommen. Und es sind wieder die Kommunisten/Sozialisten, die das am besten beherrschen. Sie sind die nützlichen Idioten der Globalisten.

      Die Medien und die Experten von Kurz sind offenbar perfekt geschult, wie man Diktaturen errichtet.

      Es funktioniert. Keiner wagt es, die Maske nicht aufzusetzen, weil er Angst hat, angezeigt zu werden. Die Masken sind das Symbol der Unterdrückung. Dass nun Masken getragen werden müssen, durch die man bald erstickt, wenn man sie nicht heimlich lüftet, ist an Bosheit kaum zu übertreffen - sogar die Kinder müssen sie tragen.

      Es funktioniert, weil man heute schon fast total überwacht werden kann. Die Sozialisten der Linksdiktaturen wären ausgerastet vor Glück, wenn sie die heutigen Möglichkeiten gehabt hätten. Dies war übrigens auch eines der wichtigsten Gesetze: Versammlungsverbot. Es war nicht erlaubt, sich mit anderen zu treffen, um sich durch Gespräche gegenseitig zu stärken und sich was einfallen zu lassen. Jeder weiß, dass die Menschen erst in der Grupoe stark werden. Allein traut sich kaum wer, aufzustehen.

      Sie werden es sich so lange gefallen lassen wie im Ostblock, bis nichts mehr zu essen da ist.

      Sie hoffen, dass sie durch die Impfung erlöst werden. Aber das ist nur die erste Impfung. Ohne Impfpass und Auffrischungsimpfungen wird man nie wieder normal leben können. Viele werden sterben. Die Medien werden alles vertuschen wie damals in der DDR.

    • Ella (kein Partner)

      Kurz will, dass Österreich an den Impfstoffen mitverdient. Glaubt irgendwer, das ist für eine Durchimpfung gedacht? Nein, die wollen uns regelmäßig impfen. Wem die Auffrischung im Impfpass fehlt, der wird eingesperrt. Und das ist fantastisch, wie sie dann die Bevölkerung kontrollieren könnten.

    • Undine

      @Ella

      Sehe das ähnlich wie Sie!

      Eine Frage: Wie schaffen Sie es, ohne stückeln zu müssen, so lange ANTWORTEN zu schreiben? Bei mir ist nach etwa 12-15 Zeilen Ende der Fahnenstange! Da kann ich nicht einmal mehr einen Punkt machen! Es gibt da eine Zeichenbegrenzung, die offensichtlich nicht für alle gilt.....

    • Ella (kein Partner)

      Das weiß ich nicht. Probieren Sie es, vielleicht geht das seit der Umstellung der Foren auf Daumenbewertung eh bei allen?

    • Meinungsfreiheit

      Herbert Kickl hat es mit seinen Getreuen geschafft, dass etliche Leute noch immer glauben, der angerichtete Wahnsinn inder FPÖ ist auch der Normalzustand. Aber , wie auch alle Wahlen von der Budesebene über die Länder- bis zu den Kommunalwahlen in St Pölten und Kärnten zeigen, dass sehr viele Menschen dieser Partei den Rücken kehren.

    • Undine

      @Ella

      Hätte es heute auch schon probiert! Hab' mich dann halt etwas kürzer gefaßt! ;-)

  26. machmuss verschiebnix

    OT:

    Der Quatsch aus den USA von der "weißen Vorherrschaft in Mathe" zeigt, wie rückständig die Linke ist. Denn die Vorherrschaft ist längst eine Gelbe. Der Lern-Druck an asiatischen Schulen ist enorm. China ist das Land der müden Kinder, in dem, so Experten, Suizid die häufigste Todesursache bei jungen Menschen ist. "Die chinesischen Schüler beneiden ihre Eltern darum, dass sie abends fernsehen und am Wochenende ausschlafen können", erzählt ein Pädagogikprofessor aus Peking.

    https://twitter.com/faznet/status/1366815822644195334?s=21



    • Undine

      Da müßte es doch einen Mittelweg geben! Früher jedenfalls, also bevor das Unterrichts-Ministerium in linke Hände geraten war, war das österr. Schulwesen exzellent und wurde im Ausland bewundert!
      Unsere ÖSTERREICHISCHEN Schüler brauchten Vergleiche nicht zu scheuen. Aber ROT-GRÜNE Kuschel-Schulpolitik und MOSLEMKINDER sonder Zahl brachten uns auf der Rangliste ganz weit nach unten!

  27. Templer
    • Almut

      Das könnte sein.

    • pressburger

      So viel an die Adresse derer, die tatsächlich glauben, dass sie die Tests und die Impfungen schützen sollen, die glauben, die Unterwerfung garantiert die Freiheit.

    • ceterumcenseo

      so ein Unsinn. A.U. hat zum Unterschied vieler Kommentare eine realistische Ansicht zu der Pandemie. Das darf doch nicht sein, darum die dämliche Behauptung, es stehe unter Druck. Blöder geht es nimmer.

    • Ella (kein Partner)

      Ich glaube da eher an Cotopaxis Theorie, dass er schon geimpft wurde ... es ist ja eine Genmanipulation ;-)

  28. Peter Kurz

    Die ÖVP ist selbst schuld!
    Von 2008 bis 2019 stellte sie ununterbrochen den Justizminister:
    Johannes Hahn
    Claudia Bandion-Ortner
    Beatrix Karl
    Wolfgang Brandstetter
    Josef Moser

    Was wurde in dieser Zeit gegen die linken Parteizellen in den Staatsanwaltschaften getan? Nichts!
    Man war lieber "modern" und "fortschrittlich" und nahm sich den Linkskurs von Merkel als Vorbild.

    Selbst Schuld, kein Mitleid.

    PS:
    Blümel will jetzt noch keine linke Schlagseite der WKSta erkennen.



    • Undine

      BLÜMEL war auch einmal Mediensprecher der ÖVP, obwohl er, wie er offenbarte, nie fernsah. Bei BLÜMELS Gedächtnislücken ist diese Beteuerung allerdings nicht ganz ernst zu nehmen, wußte er doch nicht einmal sicher, ob er einen Laptop besitze. Seltsam ist auch, daß er erst jüngst bekannt gab, daß seine Frau beim Spazierengehen den Laptop mitgenommen habe. Also, ich gehe lieber OHNE LAPTOP SPAZIEREN.....

    • riri

      Klar nimmt sie den Laptop mit, wer weiß schon, wann die nächste Hausdurchsuchung ist.

    • Patriot

      Ich glaube der Spaziergang ging dorthin wo die Festplatten geshreddert wurden.

    • Meinungsfreiheit

      Das hatrtebn wir schon vor einigen Tagen. Offenbar sind sie völlig unbelehrbar - so wie die Coronaleugner
      Längst nicht alles ÖVP Minister, angefgangen von Moder (FPÖ über Karl (aus der Ecke AK ) bis zu nerutralen wie Brandstetter der nie ÖVP Mitglied war.

      Eine falsche Aussage wird durch Wiederholungen nicht wahrer

  29. Undine

    Diese knappe Nachricht flatterte mir am Vormittag ins Haus:

    "Agentur SCHÜTZE, wo NEHAMMERS Frau arbeitet, macht PR für Hygiene Austria, Wieser (Frau = Büroleiterin Kurz) ist Teilhaber. Warum tragen wir FFP2? Fragt die ÖVP."

    "SCHÜTZE. Das Unternehmen für Positionierung"

    https://www.schuetze.at/

    "EHEMANN VON KURZ-ASSISTENTIN ÖSTERREICHS GRÖSSTER MASKENPRODUZENT

    Maskenconnection ins Kanzleramt"

    https://zackzack.at/2020/07/21/maskenconnection-ins-kanzleramt-ehemann-von-kurz-assistentin-oesterreichs-groesster-maskenproduzent/

    Preisfrage: Was wäre, wenn die FPÖ so eine lukrative Freunderlwirtschaft betrieben hätte?



    • Ingrid Bittner

      @Undine: sehr aufschlußreich diese links, danke!
      Wenn man sich www.schuetze.at etwas genauer anschaut und insbes. den Text zu Frau Nehammer, du meine Güte und dann die Kunden, da fragt man sich schon, wie das Werkl Österreich so läuft, mit ganz viel Schmiere offenbar.

    • sottovoce

      Man sollte sich auch das Verwandtschaftsverhältnis des Herrn Söder mit einer namhaften Maskenproduzentin in Bayern ansehen !

    • Freisinn

      @sotto
      Meines Wissens ist die Maskenproduzentin nicht mit ihm verwandt, sondern mit ihm verheiratet! Bitte um Korrektur, falls es nicht stimmt.

    • Gerald

      @Undine
      Das ist es halt was die ÖVP unter Wirtschaftskompetenz versteht. Freunderln Aufträge zuzuschanzen. Die bedanken sich dann mit Spenden.

    • pressburger

      Es hat immer Kriegsgewinnler gegeben. Jetzt gibt es Coronagewinnler. Kriegsgewinnler wurden geächtet, Coronagewinnlern wird mit Hochachtung begegnet.

    • Ingrid Bittner

      @Pressburger: vereinfacht gesagt könnte man sagen, jede Generation vor uns hatte einen Krieg und damit die Möglichkeit zum geschäftebringenden Wiederaufbau gehabt, wir haben halt Corona - ist im Endeffekt von der Wirtschaft her betrachtet, wahrscheinlich dasselbe.

    • GT

      Bin schon überrascht, dass Sie sich des Generalaufdeckers bedienen (müssen) - war doch früher eher ein Feindbild für Sie. Achja, wenns ums Kurz-Anpatzen geht, sind alles Ihre Freunde, die das auch tun.

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Halte den notwendigen Wiederaufbau nach einen Krieg nicht unbedingt für einen Segen.
      Die Situation nach dem Corona Desaster wird eine andere sein. Zuerst, die Regierung wird alles unternehmen um die Corona Panik weiter aufrecht zu erhalten.
      Zweitens, die Ressourcen für den Wiederaufbau werden nicht vorhanden sein. Die Regierung verfolgt den Weg in den Untergang, die Menschen sind demotiviert.

  30. Neppomuck

    Sebastian Kurz "managt" die Firma Österreich nun wirklich alles andere als souverän.
    Na gut, mag die "Dummheitsvermutung" gelten.
    Das ist eben der Preis, den der leidgeplagte Österreicher für ein "designtes" Staatsoberhaupt zu zahlen hat.

    Aber die Sache mit den FFP 2-Masken liegt doch etwas anders.
    Hier eine denkbar ungeeignete Schutzmaske per Dekret zu verordnen, noch dazu wenn persönliche Interessen dabei im Spiel sind, gibt der Chose doch eine äußerst schiefe Optik.
    Hier wird ein Monopol geschaffen, das jeder verantwortungsvolle Vertreter staatlicher Interessen zutiefst ablehnen müsste.

    "Shorty", sei wachsam.
    Oft stolpert man über Kleinigkeiten.
    Al Capone wusste ein Lied davon zu singen.



    • Undine

      @Neppomuck

      Da reicht EIN "Daumen nach oben!" nicht:

      ***********************+!

      Ich verfluche täglich die verdammte FFP2-Maske, die den unteren Teil meines Gesichts hermetisch abschließt---meine Brille läuft trotzdem ständig an! Wenn ich diese LUFTDICHTE Maske nach dem Einkauf endlich abnehmen kann, ist die "maskierte" Partie meines Gesichts von der Atemluft ganz feucht! Aber Hauptsache, die Freunderl von KURZ verdienen sich dumm und krumm an dem Mist! Als wären die Masken, die in anderen Ländern getragen werden, nicht schon lästig genug! Wir sind wieder einmal Spitzenreiter---im negativen Sinn.

    • Templer

      @undine
      Tipp
      Kleine Schnitte mit einem Scharfen Messer entlang den Stanzen beidseitig, erleichtern das Atmen und sind fast nicht sichtbar :-)

    • Whippet

      Kurz ist dieselbe Kunstfigur wie Marcon, die beide von der NWO inthronisiert wurden. Beide aus dem „Nichts“ gekommen, schaffen sie bestehende Gesetze „vorübergehend“ ab, um sie dauerhaft zu installieren. Noch schlafen die meisten Bürger/innen.Ich hoffe, dass der politische Winterschlaf in einen Frühlingssturm übergehen wird.
      .

    • Undine

      @Templer

      Ich habe auf den Rat einer lieben Freundin hin mit der Schere ein paar Löcher auf der Unterseite angebracht! Pst! Nicht verraten, beides muß "unter uns Pfarrerstöchtern bleiben", wie mein Mann (evangelisch!) zu sagen pflegte! ;-))

    • stefania

      Tja, und jetzt habe ich mir die, großzügig von der Regierung an mich gesandten, Masken näher angesehen---tatsächlich : Made in
      PRC (Peoples Republic of China)....
      Beipackzettel gab es nicht.

    • pressburger

      @Templer
      Der Erfindungsgeist der Leibeigenen.

    • Almut

      @ pressburger
      Die Leibeigenen von damals durften wenigstens frei atmen.

    • sokrates9

      Es muss eine (gesundheitsschädliche) FFP 2 Maske sein! Es steht aber nirgends geschrieben dass man da keine Löcher reinbohren darf, genauso wie man eine Maske ewig tragen kann. esgibt lkeine Verpflichtung die zu wechseln! :-)

    • Undine

      @sokrates9

      Eben, das ist es ja! Ich bin überzeugt, daß keine 3% der Leute ihre Maske richtig benützen! Aber Hauptsache, man HAT sie aufgesetzt!

      Ich werfe doch dieses blöde Ding nicht weg, weil ich eine Viertelstunde in einem Geschäft war! Ich trage sie x-mal, weil ich ganz sicher bin, daß KEINE Corona-Viren daran haften!

      Das ganze Masketragen ist mMn eine AUGENAUSWISCHEREIi! Die einzigen Menschen, die ihre Masken richtig tragen, sind die Ärzte und Krankenschwestern während einer Operation! Alles andere ist Unfug.

    • Jenny

      @ Undine: Das Innere all dieses Schaumstoff-Plastikzeug raustrennen und dann mind. 2x waschen und die Atmung geht viel besser und man sieht es von aussen nicht

    • Undine

      @Jenny

      Man muß sich zu helfen wissen! Vielen Dank für den Tipp! ;-)))

  31. Jenny

    Kurz und knapp: Kurz ist der Fehler in allen Belangen und gehört weg, denn alles was er angreift verdörrt und stirbt



    • pressburger

      Warum werden Kurz Fehlebeurteilungen seiner Wähler angelastet. Kein Wähler, kein Kurz.

    • ceterumcenseo

      @ cotopaxi

      Wissen sie was sie sagen ? Unerträglicher geht es nicht mehr. Sie sprechen einem Menschen die Existenz zu leben ab. Wenn sie diese unflätigen Worte nicht sofort zurücknehmen werde ich rechtliche Schritte überlegen.

    • Cotopaxi

      @ Jenny

      Sie meinen vermutlich ceterumcenseo und nicht mich.

    • Mentor (kein Partner)

      @ceterumcenseo
      Schnappen sie bitte mit ihrer Atmung nich über.
      Falls sie ihre "rechtlichen Überlegungen" umsetzen gibt es dann einen jährlichen Biennalsprung, oder eventuell sogar das Gegenteil?
      Mann weiß es nicht.

  32. Riese35

    Wie ist das Ganze überhaupt in Gang gekommen?

    Eine berechtigte Frage. Die Antwort ist aber gar nicht so schwer, wenn man an der eigentlichen Quelle, an der Wurzel des Domino-Effekts sucht und sich ein wenig mit Lenin und Trotzki beschäftigt hat.

    Das erste Problem liegt darin, daß Kurz die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der FPÖ torpediert hat, sie sich herausschießen lassen hat, anstatt diese kriminellen Angriffe von außen abzuwehren. Die von der FPÖ geforderten Maßnahmen betreffend direkte Demokratie, Medienbestechung, ORF etc. hat er nur für den St. Nimmerleinstag "zugesagt" und sich ein Sonnenbad bei der Bekämpfung der FPÖ in den Methoden genommen, die sich jetzt gegen ihn selbst richten. Man denke nur an die falschen Unterstellungen zum Rattengedicht und seine eigene Kategorie von "widerlich". Als es gegen die FPÖ gegangen ist, hat er noch genüßlich bei all dem mitgemacht, sich an den Methoden erfreut, und große Teile der ÖVP haben jubiliert. Haben sie gehofft, mit diesen Methoden, die sich jetzt gegen sie selbst richten, die absolute Mehrheit zu bekommen und so auf die FPÖ verzichten zu können?

    Man muß Lenin und Trotzki studieren. Die Führungsmannschaft und Ideologie der Grünen kommt direkt aus der 4. Internationale, die sich als die Hüter des Leninismus und Trotzkismus verstehen und sich an diesen orientieren. Die "Bürgerlichen" wollen in Ruhe möglichst ungestört leben und haben keine Ideologie, während die Grünen eine Ideologie und ein politisches Ziel haben, ganz wie Lenin und Trotzki es gehabt haben, und wie es auch ein Wüstenprophet gehabt hat, der selbst zu den Waffen gegriffen hat. Und sie sind bereit, es mit allen Mitteln durchzusetzen und weichen auch gerne zurück, wenn es der Kampf erfordert. Dieses Zurückweichen ist aber kein Nachgeben, wie es die Bürgerlichen erhoffen, sondern ein Tarnen und Täuschen und eine Konzentration auf das Wesentliche und gerade Erreichbare. Es ist Teil des Kampfes für ihre Ideologie und ihr politisches Ziel. Sie geben auch bei Kernthemen wie der Migration nach und konzentrieren sich jetzt einmal auf die Justiz, die Kurz ihnen überlassen hat, um dort auf zentraler Ebene die Weichen für ihre Sache zu stellen und den Boden für die nächsten Schritte aufzubereiten.

    Der nächste Dominostein war diese Justiz, die Kurz dieser leninistisch-trotzkistischen Partei überlassen hat. Und man sieht, sie leisten dort ganze Arbeit, fokussiert auf ihr politisches Ziel. Berchtesgaden V2.0: Kurz hat sich diese Leninisten-Trotzkisten in die Regierung hineinsetzen lassen. Mit Ibiza wurde das Gefechtsfeld dafür aufbereitet, und Kurz hat genüßlich dabei mitgespielt. Wie es ihm dabei gegangen ist, ob freudig oder gezwungen, ist gleichgültig. Das Resultat zählt. Er hat mitgespielt. Die "Bürgerlichen" freuen sich, noch eine gewisse Zeit weiter in Ruhe verbringen zu können, allen voran die Landeshaupt- und Nebenfrauen. Aber während diese schlafen, sich an ihrer Macht ergötzen und in ihrer Naivität kein politisches Ziel verfolgen, bereiten die Trotzkisten in der Regierung bereits die nächsten Schritte vor: In Österreich geht es vorerst der ÖVP mittels der Justiz an den Kragen. In Hamburg ist man schon einen Schritt weiter: dort verbietet man die Errichtung von Eigenheimen. Der nächste Schritt ist die Enteignung.

    Daß die ÖVP-Delegation bis auf Karas in Brüssel gegen den Hinauswurf der FIDESZ gestimmt hat, ist erheiternd. Das dürfen sie auch, so lange ihre Stimmen ein Minderheitsvotum bleiben, das in der Praxis ohne Auswirkungen bleibt, weil sie von den anderen überstimmt werden. Wären sie das Zünglein an der Waage für ein Kippen, sähe die Sache schon ganz anders aus. Dann käme Ibiza V2.0. Kurz hat schon gewußt, warum er Karas nominiert hat, oder es wurde ihm so nahegelegt, daß er diesen "guten Rat" nicht ablehnen konnte: Karas hat in Brüssel die Fäden gezogen, sodaß die restlichen Stimmen der ÖVP-Delegation neutralisiert und die inszenierte Unterstützung der FIDESZ auf europäischer Ebene konterkariert wurde. Oft genug ist auch die ÖVP Viktor Orban in den Rücken gefallen, anstatt daß sie von ihm gelernt und ihn auch in der Tat unterstützt hätte. Die "kontrollierten Gegenstimmen" als Minderheitsvotum sind Teil der Kampfmethode. Auch wenn es viele in dieser ÖVP-Delegation vielleicht nicht merken und subjektiv anders wahrnehmen, aber sie sind ein nützliches Werkzeug für Karas und seine Kreise, und Kurz ist ihr Statthalter in Österreich.

    Und so fällt ein Dominostein nach dem anderen auf diesem leninistisch-trotzkistischen Wege. Wenn man anderes wollte, müßte man selbst eine eigene Ideologie haben und ganz vorne beim ersten Dominostein mit den Korrekturen anfangen, und das wäre:
    - keine Regierungsbeteiligung mit diesen Leninisten-Trotzkisten
    - Hinauswurf der Quertreiber in den eigenen Reihen (Karas etc.)
    - Zusammenarbeit mit einem gleich- oder ähnlichgesinnten Partner
    Dieser könnte z.B. die FPÖ sein, nur müßte die ÖVP diese auch als Partner und nicht als Pfeifendeckel und Mehrheitsbeschaffter für die nicht vorhandene absolute Mehrheit behandeln. Kurz hat das leider verbockt. Man kann nur hoffen, daß sich irgendwo noch ein österreichischer Viktor Orban findet.



    • Whippet

      Großartiger Beitrag. Kurz wünsche ich eine „Ikarus-Karriere. Zu hoch hinauf gewollt, der Bursche!!

    • Engelbert Dechant

      @Riese35: D'accord. Die FPÖ wird es allein nicht schaffen. Wir heimatverbundenen Österreicher brauchen die ÖVP eines Figl, Raab oder Klaus wieder.

    • Undine

      @Riese35

      *********************************
      *********************************
      *********************************
      *********************************
      *********************************!

      "Oft genug ist auch die ÖVP Viktor Orban in den Rücken gefallen, anstatt daß sie von ihm gelernt und ihn auch in der Tat unterstützt hätte."

      Es war KURZ höchstpersönlich, der ORBAN aufs Hinterfotzigste in den Rücken gefallen ist! Damals schien dem KURZ die "Freundschaft" zum dt. Manfred WEBER "aussichtsreicher"!

      Beide---WEBER und KURZ---hatten sich verkalkuliert!
      WEBER sah sich schon als Kommissionspräsident. Ursula von der LEYEN machte das Rennen, OHNE gewählt worden zu sein!

    • riri

      Begonnen hat der Verrat an Ungarn mit dem Langnasaden, dem Spindelegger. Schüssel ist später nach Ungarn gereist, um vieles
      zu reparieren.
      Spindelegger ist auch einer der Erfinder von Kurz, gemeinsam mit Pröll.

    • pressburger

      Dieser Exkurs in die Geschichte des Marxismus-Leninismus ist wichtig um die Gesetzmässigkeiten der permanenten Revolution, als Ergänzung durch den Trotzkismus-Merkelismus, die aktuell stattfindet, zu verstehen.
      Die Bolschewiken hatten immer ihre Ziele verfolgt.
      Meistens haben sie ihre Ziele erreicht. Zwangsollektivierung, Enteignung, Gleichschaltung, Meinungsterror, Liquidation von Gegnern. Alles politische Ziele, die der Kommunismus erreicht hat.
      Was können die Bolschewiken dafür, dass sie von Wirtschaft nichts verstehen, weil sie zu dumm sind.
      Die Bolschewiken sind nicht an ihrer Politik gescheitert, sondern an der Wirtschaft.

    • CHP

      @Engelbert Dechant 14:19
      Die Ö V P beweist gerade, daß sie es nicht kann.
      Warum sollte mehr vom gleichen Wahnsinn plötzlich ein besseres Ergebnis bringen.
      Nennen Sie bitte eine Person der sie eine Rundumerneuerung der ÖVP zutrauen.

    • Engelbert Dechant

      Ich werde mich hüten einen zu nenen, denn dann wäre er morgen zum Abschuss freigegeben. Ich kenne zumindest zwei. Ich kann den Zorn der FPÖ wegen des Bruchs der Koalition verstehen. Ich teile ihn sogar. Aber es hilft nichts. Wenn morgen Neuwahlen wären, hätte die FPÖ keine Mehrheit, um allein regieren zu können. Es sei denn sie will wieder mit den Sozialisten, wie unter Peter.

    • Ella (kein Partner)

      Man muss die FPÖ wählen. Für die VP bleiben noch genug Dodeln übrig, keine Sorge!

    • Riese35

      @Engelbert Dechant: Sehe ich ähnlich. Die Sozialisten wären zwar ehrlicher als die ÖVP, sie haben aber andere Ziele. Vieles schlummert jetzt dahin und wird nicht wahrgenommen. Wir müssen uns nur wieder zurückerinnern. Sozialismus hat noch nie etwas von Wirtschaft verstanden, sondern immer nur auf die "gerechte" Verteilung konzentriert. Natürlich ist die ÖVP unwählbar, aber ich sehe auch kaum einen alternativen "Partner" für die FPÖ. Mit Kurz geht es klarerweise nicht. Mit einer SPÖ driftete die FPÖ ab wie unter Steger und Sinowatz.

    • Meinungsfreiheit

      Dechant nicht einmal mit den Sozialisten ginge es siich aus - denn 22% und 12% sind und bleiben noch immer 34%. Da haben alleine die Türkisen mehr Prozente.

  33. CIA

    Falls dieser Bericht der Wahrheit entspricht, dann würde das einem "Megagau" entsprechen! Die Frage, die sich jetzt stellt ist, was will Kurz und seine Verbündete mit der Israel-Visite erreichen?
    https://tkp.at/2021/03/02/pfizer-ceo-bezeichnet-israel-als-grosses-impf-labor/amp/
    Bemerkenswert ist auch, dass plötzlich ein Biontech-Impfstoff für Schwaz zur Verfügung steht. Vielleicht das nächste Versuchslabor? Schon wieder ein Verschwörer, jedoch die Jungen lassen es krachen. ;)))
    Hüttengaudi und Après-Ski: Wirbel um Corona-Partys auf dem Patscherkofel | Tiroler Tageszeitung Online – Nachrichten von jetzt!
    https://www.tt.com/artikel/17905170/huettengaudi-und-apr-s-ski-wirbel-um-corona-partys-auf-dem-patscherkofel



    • Ella (kein Partner)

      Ja, das ist sicher so. Die Frage ist, wissen das die potentiellen Opfer auch, dass sie Versuchskaninchen sind? Gewiss müssen sie vor der Impfung was unterschreiben, nicht?

    • Don Pedro

      Hier liegt der Beweis vor uns:
      Corona-Parties sind sicherer als Impf-Parties

    • Willi

      Jedenfalls wird offen geschrieben, dass das Projekt national und international von Wissenschaftlern begleitet werden soll und neue Erkenntnisse zur Wirksamkeit des Impfstoffes bei der Südafrika-Mutation bringen soll.
      Wer so dumm ist, da mitzumachen, hat es ehrlich verdient.
      Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen. Quod erat demonstrandum!

    • Engelbert Dechant

      Eigentlich sollte Pfizer die am Impfversuch Beteiligten entschädigen. Und schon gar nicht der Republik den Impfstoff verrechnen. Die Teilnahme darf nur freiwillig geschehen.

  34. oberösi

    ....und täglich grüßt das Murmeltier.
    Es gibt nur eine Ursache für alle diese Sauereien, die hier täglich frisch angerichtet serviert werden: unsere sogenannte Demokratie, unser Parteienwesen, das längst zur Oligarchie verkommen ist. Schlicht - der Staat, jenes bösartige Geschwür, längst das einzige, was in diesem Land noch wächst.

    Neben der Staatsverschuldung natürlich. Die aber eh nur auf Kosten der Insassen geht. Denn wann ist schon jemals ein Staat Pleite wirklich gegangen? Im Endeffekt hat immer nur einer die Zeche gezahlt: das Volk. Die Bürokratie ist großteils unbeschädigt noch aus jeder Pleite in alter Stärke hervorgegangen wie der Phönix aus der Asche. Nur der kleine Mann hatte nix mehr im Börsel, auf dem Konto.

    Abhilfe? Fällt mir auch nichts ein, zumindest nichts, was sich hier im Blog öffentlich auszubreiten empfiehlt...

    Nichtwählen wäre allerdings schon einmal ein Anfang. Denn jede Stimme weniger im Wahllokal heißt eine Stimme weniger für die "demokratische" Legitimation dieses durch und durch verkommenen Systems.

    Wer nun meint, daß aber andere Parteien dann umso mehr profitieren, wenn ich meine Stimme im "Hochamt der Demokratie" nicht zu Markte trage: wann hat schon jemals das Ergebnis einer Wahl grundsätzlich etwas an diesem System geändert? Im Gegenteil: wer damals Kurz wählte, feuchter Traum aller braven bürgerlichen Schlafschafe, der hat nun die Grünmarxisten in der Regierung.

    Fakt ist, ganz gleich, welche Parteien seit den 70ern die Regierung bildeten, der Staat kannte nur eine Richtung: zu wachsen, zu metastasieren. Hier ein Ministerium mehr, da eine Behörde, eine Kommission, ein ExpertInnengremium mehr.

    Natürlich alles zum Wohle des besachwalteten, rundumbetreuten Staatsinsassen.

    Die Konsequenz: weniger individuelle Freiheit. Mehr Kontrolle, konfiskatorisch hohe Steuerbelastung, stetig steigende Staatsquote.

    Das aktuelle Corona-Regime ist für die Etatisten in Staat und EU wie ein warmer Mairegen.

    Aber prioritär ist für die medialen Propagandisten und Profiteure des Systems sowie anderes Affirmationsgeschmeiß natürlich, dem Schafsvolk täglich neu aufzuzeigen, warum wer welchen Impfstoff wann nicht, oder doch, oder vielleicht zu spät gekauft, geordert, oder versäumt hat zu bestellen....

    Noch Fragen?



    • CHP

      Nichtwählen ist der größte Unsinn!

    • Engelbert Dechant

      Nichtwählen ist keine Lösung. Es hilft nur den Zerstörern jeglicher Demokratie.

    • oberösi

      mit Verlaub: welcher Demokratie?
      Etwa jene, die uns das Corona-Regime beschert hat?
      Oder jene, die dafür verantwortlich sind, daß Personen wie eine Tanner, ein Anschober oder gar ehemals die Dorli höchste Posten in dieser Demokratie bekleiden?

      Manchen ist eben nicht zu helfen, sogar dann nicht, wenn sie bereits bis Oberkante Unterlippe im Morast dieser Demokratie stehen...

      Der größte Trick "demokratischer" Politiker: dem Volk erfolgreich einzureden, daß das System von innen her, durch Wahlen zu reformieren wäre...

    • oberösi

      Übrigens: Was Fremdschämen heißt, durfte ich so richtig anläßlich einiger Presseveranstaltungen mit der Frau Innovations- und TechnologieministerIn Bures kennenlernen, als sie vor höchsten (auch ausländischen) Repräsentanten internationaler Konzerne die Technologiestrategie unserer Demokratie herunterstammelte.

      Das Mienenspiel der noblen Herren war höchst interessant und vielsagend. Ein Grund für jeden anständigen Österreicher, stolz auf unsere Frau Minister, auf unsere Demokratie insgesamt zu sein, die solche Gewächse hervorbringt!

    • Engelbert Dechant

      @oberösi: Es gab vor vielen Jahren eine "Sebstausschaltung" des Parlaments. Was Sie propagieren entspricht leider der Selbstausschaltung der Wähler. Es muss andere Mittel geben, um wieder zu mehr Demokratie zu kommen!

    • oberösi

      Die Selbstausschaltung des Parlaments ist seit den unseligen Tagen des Bruchs einstimmig und demokratisch getroffener Maastricht-Vereinbarungen und der Eurorettung tägliche Praxis im demokratisch gewählten EU-Parlament.

      Die Grenzöffnung im Jahre 2015: nichts als im Zuge der Selbstausschaltung des Parlaments getroffene Willkür, von Merkel bis Faymann.

      Nicht zuletzt die Ernennung v.d.Leyens, die zur Wahl nicht einmal kandidiert hat, zur Kommissionspräsidentin: wohl auch ein Akt reinster demokratischer Willensäußerung des EU-Volks.

      Bruch der VP/FP-Koalition durch Sebastian Kurz: Ausdruck zutiefst demokratischen Respekts vor dem Wählerwillen.

    • oberösi

      Mich erinnert die Situation immer mehr an die letzten glorreichen Tage des Sozialismus: Bis zuletzt waren gerade bürgerliche, politisch enangierte Kreise, die Nomenklatura als Profiteure des Systems sowieso, der Meinung, daß das System durchaus zu reformieren wäre, wenn man einzelne Protagonisten austauscht. Gegen telegenere, smartere, wortgewandtere Taschenspieler....

  35. Ingrid Bittner

    Kurz hat schon richtig gehandelt, jetzt nach Israel zu fahren, lenkt von dem sagen wir Durcheinander in seinem Umfeld etwas ab, In Israel ist er wieder der Strahlemann und er wird sicher gute Geschäfte abschließen.
    Aber hoffentlich vergisst er nicht, sich auch über die Nebenwirkungen der Impfungen zu informieren, denn etwas zu erzeugen, das dann nur Nachteile bringt, wäre sicher nicht gut für den Standort Österreich.
    Der Maskenskandal, ob berechtigt oder nicht, reicht ja schon, zumal ja auch angeblich die Bayern diese Masken, die jetzt so in Verruf gekommen sind, gekauft haben.

    Hier eine Anregung für Kurz:

    https://www.unzensiert.info/pages/posts/todesursache-03-milliliter-36.php

    Todesursache: 0,3 Milliliter
    Veröffentlicht von unzensiert.info am 03.03.2021 um 16:24 Uhr

    Geimpfte in Israel haben eine 40 mal höhere Mortalität als Ungeimpfte - israelische Forscher sprechen von einem «neuen Holocaust». Und das sind keine gewürfelten Zahlen und keine Verschwörungstheorien, sondern durch die Zahlen des israelischen Gesundheitsministeriums belegte Tatsachen. Die Analyse von Dr. Hervé Seligmann, senior researcher an der medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille und von Haim Yativ zeigt zusammengefasst, dass der experimentelle mRNA-Impfstoff von Pfizer während einer fünfwöchigen Impfperiode «etwa 40 Mal mehr (ältere) Menschen tötete, als die Krankheit selbst getötet hätte». Bei den Jüngeren liegt die Mortalität um das 260-fache über derjenigen von Covid-19 in derselben Zeitspanne....



    • Undine

      @Ingrid Bittner

      Der Israel-Besuch (warum tat es nicht auch eine Diskussion via Internet wie bei den übrigen "Sterblichen"?) von KURZ läßt Schlimmes befürchten!

    • Cotopaxi

      Vielleicht besichtigt er schon Immobilien für sein politisches Asyl.

    • Charlesmagne

      @ Cotopaxi
      Genau diesen Gedanken hatte ich heute schon beim Walken. Vielleicht bleibt er gleich dort.

    • Cotopaxi

      Kern ist schon dort und Faymann vermutlich auch.

    • Meinungsfreiheit

      Von welcher Guru und Sektenseite haben Sie die Info bezüglich Mortalität in Israel?
      Offensichtlich ist manchen Sekten und Gurus nichts zu blöd um solchen Unfug zu verbreiten.

  36. Harun al Raschid

    Also, im Gegensatz zu @ Johann Beyer, hat für mich die Sache mit den FFP2 - Masken ein heftiges, "widerliches" Hautgout - und zwar kein chemisches!
    Bereits als Herr Kurz aus seinem Glaskasten beinahe nebenbei verkündete, dass anstelle der sinnosen Operationsmasken in Zukunft überall (!!) die - ebenso sinnlos-unwirksamen, aber dafür deutlich unbequemeren (und TEUREREN) - FFP2 Masken getragen werden müssten, und das zu einem Zeitpunkt, in dem in mehreren anderen zivilisierten Staaten die lächerliche Maskenpflicht als völlig überflüssig erkannt und aufgehoben wurde, war ich erstaunt. Und nahm als gelernter Bagdadaner als selbstverständlich an, dass da irgendwelche Händchen aufgetaucht waren, in die ein wenig Gold fallen müsste. Wie hoch die Hände wohl wären, darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht - damals.
    P.S.: Nur zur Klarstellung: Ich bin weder Sozialist oder noch ärger, und auch nicht mit Angehörigen der WKStA verwandt oder so und habe - leider - Herrn Kurz auch einmal voll der Hoffnung gewählt. Aber das passiert mir sicher nie mehr (wenn es überhaupt noch einmal freie Wahlen gibt, bei uns - in Bagdad).



    • Templer

      Herrlich
      :-))))))))))))))))))

    • pressburger

      Warum gibt es so wenige überzeugte Bagdadadisten ? Oder ist der Glauben an der Geist aus der Flasche unausrottbar ?

    • Marand Josef (kein Partner)

      Wahre Worte, sehr verehrter al Raschid! Den Kerzerlschlucker Verein (Hände falten, Goschen halten) habe ich noch nie gewählt. FPÖ Mehrheit wird es jedoch auch nie geben!
      Das wird nichts mehr. Leider müssen wir alle wieder von vorne anfangen!

  37. Wolfgang Bauer

    Es dürfte aber auch ein Zund vom Pilz dabeigewesen sein, Pilz an Zadic, diese an Vrabl...



  38. Johann Beyer

    Es ist etwas bizarr, dass Hofer Kurz untergriffig aufgrund einer Firmenvisite zu exponieren versucht. Zum einen gehört die Firma Hygiene Austria GmbH mehrheitlich der Lenzing AG und nicht dem Schwager der Sekretärin von Kurz. Dieses gehört dem Schwager nur zu 25 % (durchgerechnet bis zur Holding). Zum anderen hat Frau Glock eine amüsante Geschichte über Herrn Hofer im UA erzählt, die seiner Untergriffigkeit die Legitimität nimmt. Er sei an einem Sonntagnachmittag bei einer zweitrangigen Tierheimeröffnung zum Hundestreicheln aufgetaucht, offenbar, um die Nähe der Ehefrau Glock zu suchen. In Hofers Einflusssphäre als Minister wurde Frau Glock dann auch in den Aufsichtsrat der austro control befördert. Da ist mir jeder bei einem Werkstor einer österreichischen Firma aufrecht eintretende Politiker doch etwas lieber – egal welchen Couleurs - als gebückte Hundestreichler.

    Auch im Fall der Hygiene Austria erwarte ich mir von der WKSTA, dass entweder rasch eine Anklage erfolgt, denn der Vorwurf Betrug lässt sich rasch er- oder enthärten, oder die Einstellung. Alles andere ist Rufschädigung österreichischer Unternehmen und Vernichtung von österreichischen Arbeitsplätzen. Ich gebe A.U. vollkommen recht.



    • phaidros, mit gutem Grund

      Sie meinen die Vernichtung der Arbeitsplätze von Schwarzarbeiter?

    • Gerald

      @phaidros

      Der Schwarzarbeitsvorwurf bezieht sich auf die Leiharbeiter. Ob diese ordnungsgemäß angemeldet sind, ist Sache der Leiharbeitsfirmen bei denen sie beschäftigt sind.

    • CHP

      So lang wie beim Grasser wirds schon net dauern.

    • phaidros, mit gutem Grund

      @ Gerald

      Formell natürlich richtig und die Fassade stimmt.

      Der Auftraggeber kann seine Hände in Unschuld waschen, auch wenn man weiß, dass die Branche der Leiharbeitgeber es oft mit der Anmeldung und den Arbeitsrechten nicht genau nimmt.

    • Undine

      @phaidros, mit gutem Grund

      ;-)))

  39. Paul

    Die Fouls hat sich Kurz selbst eingehandelt, überdies:
    1. ein Parteichef samt seiner Parte,i der einen Karas in seinen eigenen Reihen hat ist für mich sowieso unwählbar, vielmehr ist es doch so, dass Leute wie Karas, Wähler von den Türkisen scharenweise wegtreiben!
    2. Bei Kurz dürfte es sich wohl - und das leider auch von A.U. - um den überschätztesten Kanzler aller Zeiten handeln, was mir von Kurz in Erinnerung bleibt ist seine Selbstdarstellung als Geilomobilfahrer!
    3. Die Fouls an Kurz hat er sich selbst zuzuschreiben, da gibt es meinerseits kein Mitleid, noch dazu, dass Kurz ja die Möglichkeit gehabt hätte, die von ihm nunmehr so gescholtene Justiz auf neue Beine zu stellen. Viel ärger sind die wohl Fouls von Kurz und seinem Spaßkabinett an der österreichischen Bevölkerung, man kann reden mit wem man will, ich kenne kaum mehr Leute, die Kurz noch beeindrucken kann und das führt zu einem massiven Schaden an der gesamten Republik. Sämtliches Vertrauen in die Kurzregierung ist verlorengegangen. Wenn das so weitergeht, steht Österreich bald am Rande des Ruins, das muss dann aber nicht mehr Kurz ausbaden, sondern die Bevölkerung Österreichs.
    4. Die Leute sind deshalb müde geworden die teilweise oft auch rechtswidrig aufgebürdeten Lasten zu tragen, weil ihnen niemand mehr die Sinnhaftigkeit erklären kann. Wer weiß denn noch wirklich, was heute gerade gilt.
    5. Wären die Grünen nicht so machtversessen, dann wäre wohl ein Misstrauensantrag gegen Kurz, die einzig saubere Lösung, um Österreich von Kurz zu „erlösen“. Viele alte ÖVPler haben ohnehin die Freude am Kanzlerdarsteller verloren, müssen sie sich doch jeden Tag für diese Panne in der ÖVP-Geschichte rechtfertigen und entschuldigen.

    Was Österreich jetzt braucht ist eine kluge und tatkräftige Regierung mit begründbaren, erreichbaren Zielen und klaren Visionen, leider sehe ich da kaum Personal auch von den übrigen Parteien in unmittelbarer Sichtweite. So kann es jedenfalls nicht weitergehen. Aber wer kümmert sich schon um die Interessen der Bevölkerung.



    • Whippet

      Besser kann man die Situation nicht auf den Punkt bringen!

    • GT

      Sie reihen sich mit diesen teils haltlosen Kritiken in die Reihe von Leichtfried, Reisinger un Konsorten ein. Nämlich genau so unsachlich und emotional - auch wenn ihre Sprache zugegebenermaße gewählter ist. Nur erklären Sie doch bitte, wie Kurz die WKSTA - um die gehts ja - auf andere Beine hätte stellen können. Sie wissen doch, dass er keine Richtlinienkompetenz hat. Auf die wüsten Drohungen, dass er schon jedes Vertrauen verloren hat und dass er Österreich an die Wand fährt, will ich gar nicht eingehen, da fehlt A) jegliche Evidenz und B) jedwede Alternative, wenn man sich die Meinungen der Experten anhört. Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass es letztlich nicht Kurz alleine ist, der diesen Weg vorgibt, sondern, wie Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit wohl nicht entgangen ist, wird das auch von den Landeshauptleuten und sogar von der SPÖ (außer Burgnland) gefordert.

    • pressburger

      Zuerst gilt mein Mitleid den Menschen und ihren Familien, deren Existenzen von Kurz vernichtet wurden und werden. Kurz sollte mit seinen ganzen Vermögen, inkl. Pension, haftbar gemacht werden.

    • Riese35

      Kurz hat zwar keine Richtlinienkompetenz, aber ER hat sich diese Trotzkisten in die Regierung geholt und ihnen die Justiz überlassen. ER hatte den Regierungsbildungsauftrag, und da hätte er frei wählen können.

  40. ceterumcenseo

    Ich habe immer vor Karas gewarnt, da ich seinen Werdegang, wenn man das gutwillig so bezeichnen will, verfolgen können. Ein nichtssagender Schüler, den man zu den Benediktinern nach Seitenstetten in die Schule geschickt hat. Sein Vater, Bezirksschulinspektor und seine Mutter unterhielten freundschaftliche Beziehungen zu Alois Mock, der zeit seines Lebens seine schützende Hand über Karas hielt. Man hatte beschlossen, aus diesem Menschen einen Politiker zu formen. In der Folge bestieg er die politisch geförderte
    Karriereleiter : ÖVP Jugend - ÖVP Studentenschaft - Stadtparteiobmann - Bezirksparteiobmann etc. An einen bürgerlichen Beruf dachte er nie, hatte er ja auch nicht notwendig. Im Wahlkampf um die Bundespräsidentenwahl Waldheims ereigneten sich 2 schicksalsschwere Ereignisse. Als Wahlkämpfer hatte er einen schweren Autounfall mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen und er lernte Waldheims Tochter kennen, die er auch ehelichte. Nun war er doppelt abgesichert. Waldheimanhänger bedauerten, dass sein
    Einsatz im Wahlkampf für ihn so schwere gesundheitliche Schäden zur Folge hatten, andererseits war die Verheiratung offenbar auch mit einer untrennbaren Ehe mit der ÖVP verbunden. In Diskussionen war er stets ein überheblicher, arroganter , besserwissender
    Stänkerer. Er ließ immer durchblicken, dass er sich politisch unangreifbar fühlte. Schüssel schätzte ihn nicht und für Kurz war er stets eine persona non grata. Da er jedoch in der alten schwarzen ÖVP noch eine gewisse Anhängerschaft hatte, wurde der große Fehler begangen, ihn nach Brüssel abzuschieben, damit er im Inland keinen Schaden anrichten kann. Als er als Delegationsleiter untragbar wurde hat man ihn degradiert, was Karas bis heute nicht verdauen konnte. Er drohte, wie A.U. richtig erkannt hat, sich den NEOS anzuschließen, die ihn auch gerne genommen hätten. Er hätte dort auch gut hingepasst, ein Haufen von Verlierern, die ohnedies nichts bewirken. Da hat Kurz den entscheidenden Fehler gemacht, ihn neuerlich nach Brüssel zu schicken. Karas hat sich entschlossen, sein Betätigungsfeld in die EVP zu verlegen. Seiner Natur nach ein Stänkerer hat er sich dort auf die Fidesc und Orban eingeschossen. Unter einem Schwächling wie Weber, der auch nur Niederlagen erlebt hat, konnte er Terrain gewinnen.
    Nun hat er es erreicht, Fidesc verlässt die EVP. Karas ist wieder in den Zeitungen, was ihm immer ein Bedürfnis war. Man soll nicht vergessen, dass Karas immer davon träumte Bundespräsident zu werden.
    Kurz wäre gut beraten, Karas unverzüglich seines Amtes zu entheben. Im Inland kann er keinen Schaden mehr anrichten, er ist ein verdorrtes politisches Unkraut.
    Besonders ist ihm anzukreiden , dass er die geschichtsträchtigen Beziehungen Österreichs zu Ungarn schwerstens belastet. Ungarn wird jedoch seinen vorgegebenen Weg gehen. Wir werden neidvoll auf unseren Nachbar schauen, der sein Volk rein hält, seine Souveränität behauptet. Wenn es ihm die EU noch mehr verleidet, ist nicht undenkbar, dass er diese verläßt. Dann beginnt das Ende der EU.



    • Whippet

      Ja, was ist denn mit Ihnen los? Ich gebe Ihnen mit Freude „Daumen hoch“, werde einen Screenshot machen und Ihren Text weitermailen.

    • Undine

      @ceterumcenseo

      Auch von mir gibt's einen "Daumen hoch"!

      @Whippet

      ;-)

    • pressburger

      Kurz hat sich frei für Karas entschieden. Wäre die Edstadlerin die bessere Wahl ? Wenn ja, warum ?
      Die ganze Entourage rund um Kurz, hat ungefähr das Karas Format.

    • Templer

      Aber auch hier hat Kurz nicht mit offenen Karten gespielt. Er hat auch die nächste Ksnzletkandidatin und ehem. WKStA Mitarbeiterin mit 180 Grad konträren Inhalten ins Rennen geschickt.
      Aber sonst mal übereinstimmende Meinung :-)

    • ceterumcenseo

      @ pressburger

      Da liegen sie völlig falsch. Bei den Türkisen ist Karas verfemt. Von Kurz bekommt er null Unterstützung. Man versucht ihn letztlich politisch unschädlich zu machen. Karas hat jedoch
      noch verblendete Anhänger bei der schwarzen ÖVP, die jedoch gottlob immer weniger werden.

    • Riese35

      @ceterumcenseo: Ihr Wort in Gottes Ohren! Ich stimme Ihrem Kommentar zwar voll zu, sehe darin aber nur die eine Seite der Medaille. Ich kann nicht einschätzen, wie weit Kurz das alles freiwillig macht, unter welchen Zwängen er steht, wie weit er auch die Macht und Gefechtsbereitschaft hat, das alles, was er will, durchzusetzen.

      Ein Prinz Eugen scheint er aber nicht zu sein, der die Kraft hätte und diese auch so einsetzte, daß als Ergebnis herauskäme, was er so hinausposaunt. Das klingt ja so, als hätte Prinz Eugen den osmanischen Heerführer in sein eigenes Heer eingebaut, weil er sich dadurch einen diplomatischen Nutzen erhofft hätte.

    • Riese35

      Ich kann mir nicht vorstellen, daß Karasens Berufung eine Fehlleistung Kurzens war. Hier spielt sich sicher ein übergeordneter Ordnungsprozeß ab, in dem Kurz mitspielt, freiwillig oder aus Zwang. Wie er denkt und was er will, ist irrelevant. Relevant ist, was er tut und wie er seine Kräfte einsetzt (oder einsetzen muß).

      Und so etwas zieht sich wie ein roter Faden durch Kurzens gesamte Kanzlerschaft.

    • ceterumcenseo

      @ pressburger

      Edtstadler wäre sicher die bessere Entscheidung gewesen. Fachlich und ideologisch. Sie hätte sicher mit der übrigen Delegation für Orban gestimmt. Ich habe sie als absolute Verfechterin von LAW and Order kennengelernt. Excellente Juristin und der einzige " Mann in der Regierung. Sie könnte am besten das Justizressort oder auch das Innenministerium bekleiden. Bürgerlich, rechts, konsequent und intelligent. Was wollen sie noch ?

    • pressburger

      @ceterumcenseo
      Wenn Sie noch immer glauben dass im diesen Spiel der Mächtigen die Köpfe der Bauern Figuren eine Bedeutung haben, sei es darum.
      Ist doch egal welche Figur auf welcher Position steht. Auch Kurz ist nur eine Marionette.
      Der Glauben das Menschen die Geschichte bestimmen, ist reaktionär und bürgerlich. Wir Marxisten wissen, die Klassen machen Geschichte.

    • ceterumcenseo

      @ pressburger

      wieder eine neue Verschwörungstheorie " DIE FINSTEREN MÄCHTE " das nächst gibt vielleicht Außerirdischen die Schuld. Merken sie nicht, wie lächerlichsie sich machen

    • Meinungsfreiheit

      Karas isr der Prototyp eine Apparatschiks und Parteiemporkömmlings ohne irgend einen Realitätsbezug zum Leben der Leute die er vertreten sollte.

    • pressburger

      @ceterumcenseo
      Empfehlung. Lesen sie Marx.

  41. Sandwalk

    Der Kurier (und Herr Rosam) brin gen es auf den Punkt: Nur noch Masochisten, Marktschreier und Pfeifen gehen in die Politik.
    https://kurier.at/meinung/gastkommentar/es-gilt-die-schuldvermutung/401205979?fbclid=IwAR3fC-ZLxtEiivotLe9NmeYQE7TsNcTRidY4uTrxKxMhMUUOpiHiHBynTm0



  42. pressburger

    Kurz und Fehler ? Kurz macht keine Fehler. Fehler ist die "Nichterfüllung einer Anforderung" (Wikipedia).
    In diesem Sinne hat Kurz, seit Beginn seiner Amtszeit, keine Fehler gemacht. Kurz erfüllte alle Anforderungen, die seine Auftraggeber ihm übertragen haben.
    Die Beurteilung was ein Fehler ist, ist eine weitgehend subjektive Angelegenheit. Ob sich Kurz zu einem Impfstoff äussert, hat im Gesamtkontext seines Umgangs, mit der Corona Kampagne, keine Bedeutung.
    Kurz ist der grosse Steuermann, der das Staatschiff, nach dem Lucona Vorbild, mit Sprengstoff beladen hat. Von der Passagieren unbemerkt geht, anders wie bei der Lucona, von Zeit zu Zeit eine kleine Sprengladung hoch, reisst kleinere Löcher in die Bordwand, durch die Wasser einsickert. Weil niemand daran gedacht hat die Pumpen zu betätigen, wird das Staatschiff Schlagseite bekommen, und kentern. Rettungsboote nur für die Offiziere und ein Teil der Besatzung.
    Von welchen Fouls ist hier die Rede ? Wer austeilt, muss auch einstecken können. Majestätsbeleidigung ? In einer Demokratie ? Oder darf man Idole, Träger des Personenkultes,
    nicht beleidigen ?
    Kurz ist erst am Anfang. Seine Vorbilder in Berlin sind schon viel weiter.
    Die AfD wurde von Merkel zum Beobachtungsfall des Verfassungsschutzes erklärt. Die grösste und einzige Oppositionspartei, die 15% der Wählerstimmen bekam, im Bundestag vertreten ist, wird als staatsfeindlich eingestuft. Bedeutet, die AfD darf und wird legal bespitzelt werden, es dürfen legal in die AfD V-Leute eingeschleust werden.
    Erstaunlich wenige nehmen Notiz von dem nächsten Schritt Richtung Diktatur.
    Pikant am Rande. Deutschland hat keine Verfassung, aber einen Verfassungsgerichtshof, einen Verfassungsschutz. Absurd. Etwas zu schützen, was es nicht gibt.
    Viele werden meinen, sollen doch die Piefkes, die Rechtsradikalen verbieten. Gut so. Wer wird als Rechtsradikaler demnächst in Österreich verboten ?
    Principii obsta.
    Es geht um Freiheit. Um nichts mehr, aber auch um nichts weniger. Aber, wer interessiert sich schon für Freiheit.
    Freiheit, ist nach Marx ein bürgerliches Relikt. Der Begriff der Freiheit, widerspricht der materialistischen Weltanschauung, hat sich dem Primat des permanenten Klassenkampfes unterzuordnen. In diesem Sinne versteht die Linke den Begriff Freiheit. Freiheit ist kein Menschenrecht, Freiheit wird gewährt, gelegentlich verordnet.
    So weit ich gestern Herrn A.U. in seinem Webinar verstanden habe, ist er auch dieser Meinung. Freiheit wird top down gewährt.



    • Templer

      ******************************
      ++++++++++++++++++++++++
      ******************************

    • Almut

      *****************************************!!!
      100% einverstanden!

    • Riese35

      ***************************!
      ***************************!
      ***************************!

      Ich brauche nur Ihre ersten zwei Sätze lesen und sehe schon, wir stimmen wieder völlig unabgesprochen überein. Ohne Ihren Kommentar noch gelesen zu haben, habe ich @ceterumcenseo gerade in diesem Sinne geantwortet: Kurz macht keine Fehler. Gleicher Gedanke und gleiche Einschätzung!

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: Deutschland hat keine Verfassung, da mögen sie recht haben, aber Deutschland hat ein Grundgesetz! Entspricht das nicht einer Verfassung? Klären sie mich bitte auf, danke!

    • pressburger

      @ngrid Bittner
      Danke für die Frage.
      Deutschland hat keinen Friedensvertrag, deswegen hat es auch keine Verfassung.
      Formal, kann das Grundgesetz der Verfassung entsprechen.
      Ein Land das keine Verfassung hat, kann auch keinen Verfassungsgerichtshof, oder einen Verfassungsschutz haben.
      Weil Deutschland keine Verfassung hat, ist es auch möglich demokratische Rechtsordnung auszuhebeln. Die Wahl einer Regierung zu verbieten, eine demokratische Partei, als Staatsfeind zu behandeln.

    • gebirgler

      Volle Zustimmung

    • Franz77

      Die BRD ist eine GmbH und kein Staat.

  43. machmuss verschiebnix

    Soweit so gut ...
    » Er hat erreicht, dass der Rest der ÖVP-Fraktion sich an die Seite Orbáns gestellt hat. «
    ... und jetzt, raus aus der EU und ab nach Visegrád ! Slovenien muß auch noch dazu, dann geht der Handels-Block vom Baltikum bis zur Adria - alles Länder mit Entwicklungs-Potenzial. Dann möchte ich mal sehen, wer der EU mehr einheizen kann, die Chinesen oder die Visegrader ! ! !

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Visegr%C3%A1d-Gruppe#/media/Datei%3AVisegrad_group_countries.svg



    • pressburger

      Wäre eine echte Chance für Österreich. Das Hindernis Nr.1 - Kurz.
      Das Hindernis Nr.2 - Der Wähler.
      Konsequenz, bei evtl. Zustimmung zum Beitritt zu V 4 - Einmarsch der EU Truppen.

    • machmuss verschiebnix

      Einmarsch der EU-Truppen ? Vielleicht, aber dann haben sie die Rechnung ohne die Polen gemacht - die können was, sind von alters her noch gut genug gerüstet, um die Russen zu blocken. Was Bodentruppen angeht, sieht jeder einzelen EU-Staat dagegen wie ein Kindergarten aus.

    • machmuss verschiebnix

      Außerdem bin ich sicher, daß die EU außer Boykott nichts bewegen könnte

    • pressburger

      @machmus verschiebnix
      Meinte selbstverständlich nicht die Truppen der Visegrad Staaten. Die EU Söldner, werden aus der Reihen der kampferprobten IS Kämpfer rekrutiert. Die Legion Etrangère Islamique.

    • machmuss verschiebnix

      ...das wäre dann ein "Game-Changer" - ein asynchroner Krieg in Europa, wer hätte damit Erfahrung ? Vlt. die Franzosen, aber letztlich hatten sich alle Kolonial-Mächte schon seinerzeit in den Kolonien eine blutige Nase geholt ...

    • machmuss verschiebnix

      ...ff
      dabei fragt sich aber, wieviele von den ehem. IS-Kämpfern längst in Europa leben - quasi auf "Front-Urlaub" ?

    • machmuss verschiebnix

      ...und wozu sind die wirklich hier ? Um mit der Infrastrukur vertraut zu werden ? Um zu lernen, daß man nur den Strom abdrehen muß, wenn man eine ganze Stadt lahmlegen will ? Wäre schon interessant, ob es unter diesen Kämpfern noch eine Struktur bzw. eine übergreifende Organisation gibt ?

    • machmuss verschiebnix

      .. aber die wohl wichtigste Frage: sind unsere Sicherheits-Organe (Polizei, Militär ) dessen gewahr, daß solche Gruppierungen jederzeit gegen ihr Gastland eingesetzt werden könnten , im Auftrag aus den "gewissen Kreisen"

    • Almut

      Ob die Visegradstaaten Österreich wollen?

    • machmuss verschiebnix

      berechtigte Frage, @Almut

    • Riese35

      @beide: *************************!

    • pressburger

      @Almut
      Gute Frage, aber hat einen Haken. Nicht Österreich als ganzes, sondern Kurz und seine Ideologie, sind mit der Haltung der V 4 unvereinbar.
      Mit einer demokratischen Regierung, wäre Österreich eine willkommene Ergänzung der Visegrad Allianz, evtl. mit Slowenien.
      Ein Problem auf der österreichischen Seite. Die unverständliche Überheblichkeit und Arroganz, den östlichen und südlichen Nachbarn gegenüber. Lieber katzbukeln vor den überheblichen Teutonen, die Österreich immer nur geschadet haben.

    • Riese35

      @pressburger:

      *****************************!
      *****************************!
      *****************************!

      Vor allem Ihr letzter Absatz. Irgendwer hat kürzlich auch von Ignoranz des Westens gegenüber dem Osten gesprochen. Dabei findet man im Osten mehr vom alten Österreich als in der heutigen Republik Österreich.

  44. Ella (kein Partner)

    https://gebirgsterror.wordpress.com/2019/08/09/sebastian-kurz-raeumt-kinderporno-fakten-durch-verzicht-auf-klage-ein/

    Ist das wahr???

    "Nach zahlreichen Telefonaten mit Journalisten und einem ausführlichen Interview mit der APA werde ich derzeit immer wieder gefragt, ob mich Sebastian Kurz schon verklagt habe bzw. ich „strafrechtliche Konsequenzen“ für meine Veröffentlichungen wahrnehmen könne.

    Nein! Sämtliche Fakten zu Kurzens Tätigkeit als kinderpornographischer Darsteller und jugendlicher Gigolo samt politischer Erpressbarkeit im Sinne Israels sind wahr, und Kurz wagt es nicht, mich zum Wahrheitsbeweis vor Gericht zu zwingen.

    Es wäre sein Ende als Politiker."

    ....
    Das klingt ja arg! Sowas gibt es doch nicht. Wurde der Herr, der das alles behauptet, tatsächlich nicht verklagt???
    Sehr komisch!



    • Ella (kein Partner)

      Ich suche auf der Seite herum, wo da steht: Achtung Satire!
      Das kann doch nur Schwachsinn sein ??

    • Willi

      Ella, ich versuche mich der Sache von der Logik aus zu nähern. Was könnte den kometenhaften Aufstieg eines Maturanten zum Flüchtlingsbeauftragten, Außenminister, Bundeskanzler besser erklären, als seine Erpressbarkeit durch die, die lieber im Hintergrund bleiben?

    • pressburger

      Interessante Überlegung. Warum keine Klage ? Oder kommt noch ?

    • Engelbert Dechant

      Ich denke, es gilt die Kirche im Dorf zu lassen.
      1. Die Angelegenheit wurde im Wahlkampf 2019 abgehandelt. (https://www.diepresse.com/5665882/ovp-beklagt-neue-webseite-mit-vorwurfen-gegen-kurz ). Entsprechende angekündigte Klageschritte müssten bereits vorliegen.
      2. 1998 war Kurz 12 Jahre alt. Die geschilderten Vorfälle wären ein skandalöser Missbrauch eines Kindes. Kurz wäre nicht Täter, sondern Opfer!
      3. Bemerkenswert ist, dass kurz in letzter Zeit öfter davon berichtet, er sei bei seinen Großeltern im Waldviertel aufgewachsen.
      4. Als Wähler fühle ich mich von Kurz, was mehrere Versprechen betrifft, durchaus hinters Licht geführt. Was aber diese Geschichte betrifft, hat er nur mein ehrliches Mitgefühl.

    • machmuss verschiebnix

      Das würde natürlich erklären, warum er Liebkind diverser Zionisten (wie Soros) und auch Israels ist !

    • Johann Beyer

      @ Ella Da Sie ohnehin schon selber Ihren Beitrag in der Antwort an sich selbst als Schwachsinn deklarieren, tun Sie Ihrem Gewissen einen Gefallen in dem Sie diesen Beitrag redflaggen und A.U. um Löschung bitten. Tiefer im Niveau geht nämlich nicht mehr!

    • Ella (kein Partner)

      Nunja, Engelbert, aber wäre er nur missbraucht worden, hätte er auch einen anderen Weg wählen können. Er ist in Wien aufgewachsen. Falls da was dran ist, ist er als Politiker nicht geeignet.

      Er täte mir nur leid, wenn er eine Therapie machte. Sonst tut er mir überhaupt nicht leid. So jemand? Der unser Leben zerstört? Wirklich nicht!

      Die Behauptungen stammen aus August 2019. Da war eigentlich keine Wahl, oder? Ja, warum verklagt er den Typen nicht einfach? Das ist ja total krass, was der da alles behauptet.

    • Ella (kein Partner)

      Oh, Irrtum, damals gab es ja die Wahl und bald nach Bildung der türkis-grünen Koalition kam das Virus...

      Ja, dann ging alles sehr rasch. Genau!

      Und warum steht das dann immer noch im Netz herum?

    • Riese35

      @Engelbert Dechant: ***********!

  45. Undine

    "...zwei schwere Fouls an ihm"???

    Da fallen mir eine lange Latte an FOULS des Sebastian KURZ im Zusammenhang mit der FPÖ ein! Da fand Herr KURZ nichts daran, daß FPÖ-Politiker wegen einer ominösen Liedzeile, für die dieser nichts konnte und die gerade einmal eine Handvoll Leute überhaupt kannten, oder wegen eines völlig harmlosen "Rattengedichts" zurücktreten mußten.

    Jetzt weinerlich zu sein, weil KURZ das "Opfer" von FOULS ist, ist absolut unangebracht. Weder Udo LANDBAUER, noch Christian SCHILCHER haben unserem Land geschadet---aber daß KURZ den Intriganten KARAS gehalten hat, ist ein großer Schaden für Österreich, denn dem guten Nachbarn UNGARN nicht nur nicht beizustehen, sondern dem Viktor ORBAN auch noch ein Hackl ins Kreuz zu werfen, ist schäbig zum Quadrat---und SCHADET Ö!



    • Don Pedro

      Wer spricht eigentlich über den Schaden, den Kurz an Martin Sellner und an der Identitären Bewegung angerichtet hat?

    • Undine

      Richtig! Das ist ein eigenes Kapitel! KURZ geht gerne über Leichen, wie's aussieht, er lächelt dabei auch noch sanft (mit dem Mund, nicht aber mit den Augen). Ich hoffe, daß SELLNER viel Erfolg hat, während KURZENS Stern im Sinken ist!

    • Mentor (kein Partner)

      @Undine

      Verehrte Undine
      Auch hier hat die FPÖ selber und devot gehandelt.

      "Der Vizebürgermeister der oberösterreichischen Stadt Braunau, in der das sogenannte Rattengedicht kursierte, werde sein Amt aufgeben und auch aus der Partei austreten, teilte Strache am Dienstagvormittag mit. Das sei notwendig, „um Schaden von der Partei abzuwenden“. Das „Rattengedicht“ stelle ein Fehlverhalten dar, das nicht mit Grundsätzen der FPÖ vereinbar sei. Der Autor habe „im wahrsten Sinn des Wortes in den politischen Müll gegriffen“."

      FAZ
      tinyurl.com/ns6d65dm

  46. haro

    Der Austritt der ungarischen Fidesz-Partei aus der EVP wird für die EVP von Nachteil sein.

    Mit Politikern wie Merkel, Weber, Karas u.a. die sich als konservative Kräfte ausgeben aber nicht sind, wird konservativen Kräften und einem christlich-geprägten Europa geschadet ganz so wie es Linke betreiben.



    • pressburger

      Merkel ist dabei, ihre CDU Verkleidung endgültig abzulegen. Merkel merkt, dass es nicht mehr nötig ist sich als Demokratin auszugeben. Merkel ist es gelungen die Menschen davon zu überzeugen das Diktatur, eigentlich Demokratie ist, das ein Polizeistaat ein Rechtsstaat ist, das die absolute Kontrolle dem Wohle der Volksgemeinschaft dient.

    • Ella (kein Partner)

      Auch der 68-er Kommunist Steinmeier meint, Demokratie ist, wenn nur linke Standpunkte vertreten werden - alles andere ist auszulöschen. Die denken wirklich so.

    • Undine

      Ihr schäbiges Verhalten gegenüber ORBAN wird der EVP noch sehr leid tun!

    • gebirgler

      @ Pressburger
      Leider wahr

  47. Gerald

    Unter Grüner Patronage im Justizministerium können alle linksradikalen Staatsanwälte nun natürlich ihrem ideologischen Feldzug endgültig freien Lauf lassen. DAS ist der zentrale Fehler des Sebastian Kurz. Nämlich diese linksaußen Partei mit ihrer bolschewistischen Gesinnung in die Regierung geholt und ihr das Justizministerium übertragen zu haben. Da wird jetzt ein österreichisches Unternehmen nach dem anderen sturmreif geschossen, sind es doch in den linken Hirnen eh nur Kapitalistenschweine, die noch froh sein können nicht gleich enteignet im GULag zu landen. Die Novomatic war schon dran, was dazu geführt hat, dass die Casinos Austria nun einem tschechischen Konzern gehört und die Lust der Novomatic in Österreich noch irgendwelche Arbeitsplätze zu schaffen, Steuern zu zahlen, oder Veranstaltungen zu sponsern nun sicher endenwollend sein wird.
    Jetzt sind Lenzing und Palmers dran. Wobei Herrn Unterberger sich offensichtlich nicht mehr daran erinnert, dass die staatsanwaltschaftliche Methode die Medien von der laufenden HD zu unterrichten bereits bei Grasser angewandt wurde. "Jetzt, Hausdurchsuchung bei Grasser!" lautete damals die SMS eines Staatsanwalts an den ORF, damit dieser noch zur Hauptnachrichtszeit entsprechende Bilder liefern konnte. Doch das und der ideologische Feldzug der Linksjustiz waren der ÖVP vollkommen egal, solange es nur gegen die FPÖ ging. Jetzt wo die Granaten bei ÖVP-nahen Unternehmern und im Vorgarten von Kurz (Blümel) einschlagen, ist das Entsetzen groß. Den störenden VP-nahen Bremsklotz Pilnacek haben die Grünen auch schon eiskalt entsorgt, jetzt kann der Zug so richtig Fahrt aufnehmen. Der ÖVP-Großspender und Industrielle Pierer oder der Kurz-nahe Rene Benkö sollten schon mal ihre SMS löschen und den Schredder laufen lassen. Nicht auszuschließen, dass auch bei ihnen bald eine linksideologische Staatsanwaltschaftstruppe reinrauscht.
    Denn der Rechtsstaat wurde in Österreich abgeschafft, jetzt sind wir ein Linksstaat mit Grünem Justizministerium, in dem nur das richtige Parteibuch vor Kriminalisierung und Hausdurchsuchung schützt.



    • Undine

      @Gerald

      ************************
      ************************
      ************************+!

    • Riese35

      *************************!
      *************************!
      *************************!

      Ich erinnere mich, genau das wurde hier bereits vorausgesagt (@Sensenmann): Irgendwann werde die ÖVP auch noch drankommen. Jetzt ist es so weit.

      Wann wird es so weit sein, daß wie in Hamburg der Bau von Eigenheimen untersagt wird? Wann werden wir enteignet?

  48. El Capitan

    Die Kurzjäger bedenken nicht die umfassende Macht der Bilder.
    * Kurz ist ein fesche Kerl und er kann druckreif sprechen. Das wirkt, ob es den politischen Feinden passt oder nicht.
    * Kickl ist intelligent, denkt taktisch und strategisch (in letzter Zeit nicht mehr so), aber er ist auch in der eigenen Partei nicht besonders beliebt.
    * Der Krainer aus dem ÖVP-Jagdausschuss wird fast täglich im ORF präsentiert, obwohl er optisch und akustisch wie der König der Prolos rüberkommt.
    *Die NEOs-Chefin kommt optisch gut an, aber ihr Mundwerk erinnert an Marktschreier auf Kirtagen.

    Personell schauts in der Opposition also schlecht aus, und was den Krieg der Medien und der WKSta betrifft, so haben die Leute irgendwann die Schnauze voll - wie von Corona. Kurz sitzt zurzeit fest im Sattel, da müssten schon Kaliber wie Silberstein durchstarten, um etwas zu bewegen.



    • Gerald

      Auch im Sommer 2006 dachten alle an Schüssel führt kein Weg vorbei. "Wer, wenn nicht er?" plakatierte die ÖVP siegessicher. Die SPÖ steckte knietief im BAWAG-Sumpf, der rot dominierte ÖGB hatte den Streikfonds verzockt und die SPÖ hatte mit Gusenbauer einen optisch unansehnlichen Kandidaten, der auch rhetorisch kein Weltmeister war.
      Und dann kam der Wahltag und plötzlich war dieser Schüssel von Heute auf Morgen nur noch einfacher Parlamentarier und wenig später ganz weg.

    • Specht

      Es ist aber so, dass viele andere Wünsche haben als einen Feschak in Slim-Fit Anzügen, der drauf und dran ist ein" Berufsjugendlicher" zu werden und seit Monaten die Bevölkerung einschüchtert mit übertriebener Angstmache, die von den ihm ergebenen Medien noch verstärkt wird.
      Ob nun jemand druckreif sprechen kann oder nicht, es kommt noch immer auf den Inhalt an und nicht auf die Verpackung.

    • El Capitan

      @Gerald:
      Der allergrößte Fehler der ÖVP liegt in ihrer Arroganz, wenn es ihr gut geht und wenn sie sich unangreifbar fühlt. Dann hat's die ÖVP jedes Mal weggeputzt. Insofern muss ich Ihnen recht geben.

      Was die Arroganz betrifft, so ist dieser Vorwurf zurzeit eher der Opposition zu machen. Die dreschen mit Hilfe einiger Medien und der WKStA so durchgeknallt und massiv auf die ÖVP ein, dass sie sich fast schon als Sieger fühlen.

      Es haben sich schon manche Strategen als Sieger gefühlt (Napoleon in Waterloo, Adolf in Russland, die Russen in Afghanistan usw.) und dann kam doch alles ganz anders.

    • Riese35

      @Gerald: ****************!

      Kurz kann schneller weg sein, als man glaubt. @El Capitan: Richtig, Arroganz! Die ÖVP wird mit 40% bald allein dastehen und niemand wird mehr mit ihr wollen. Wer täte sich das an, sich von der ÖVP vernichten zu lassen? Die Trotzkisten genießen es gerade, die Justiz nach ihren Vorstellungen umbauen zu können. Gegenwehr ausgeschlossen. Die Trotzkisten schielen nicht nach Mehrheiten.

    • GT

      Sehr gut HR. Riese, dann können endlich FPÜ. SPÜ. NEOS und Grüne die Monsterarbeit erledigen. Da bin ich aber gespannt.

  49. Helmut Gugerbauer

    Eine Ergänzung zur Annahme des Autors, die unrichtige Aussage des Bundeskanzlers zur Wirksamkeit der Impfstoffe wäre ein Fehler, der Kurz noch nie passiert wäre: Es ist ihm schon mehrfach passiert, dass er sich die Realität zurechtgebogen hat - bei Wahlkampfauftritten vor der letzten NR-Wahl, als er polemische Aussagen von Kickl als Grund für den Koalitionsbruch vorbrachte, nach dem Motto: "Nach solchen Aussagen kann man eine Koalition nicht weiterführen." Diese öffentlich vorgebrachten Kickl-Zitate sind aber nachweislich alle erst nach Ende der Koalition gefallen. Ebenso seine unlängst getätigte Aussage, Südtirol würde alle Geschäfte und Lokale schließen. Damit hatte er ein zusätzliches Argument für den neuerlichen Lockdown in Österreich, seine PR-Berater müssen sich dabei aber die Haare gerauft haben, weil es schlicht nicht stimmte. Ich sehe da schon eine kognitive Schwäche, wegen der immer öfter der Wunsch der Vater seiner Realitätswahrnehmung wird - offensichtlich besonders wenn er unter Druck gerät. Vielleicht ist das auch der Grund für den aktuellen Totalangriff auf ihn: Kurz zeigt Schwäche.



  50. Undine

    A.U. schreibt:

    "Und jetzt hat dieser Karas in der Volkspartei-Fraktion im EU-Parlament eine besonders üble Rolle dabei gespielt, die ungarische Fidesz-Partei des ungarischen Ministerpräsidenten Orbán aus der EVP-Fraktion hinauszuintrigieren. Karas war Haupträdelsführer bei einer zum Zweck der Ungarn-Vertreibung vorgenommenen Statutenänderung in der christdemokratischen Fraktion."

    KARAS, der "Schwiegersohn"!---eine der übelsten ÖVP-Figuren! Dem hätte schon längst das Handwerk gelegt gehört! Noch fieser ist kaum mehr möglich. Dem Mann muß ja vor sich selber grausen!

    Erinnern wir uns doch daran, als eben dieser SCHWARZE Intrigant KARAS für den DUNKELROTEN Intriganten Heinz FISCHER die Werbetrommel gerührt hatte---ausgerechnet für den Todfeind seines Schwiegervaters Kurt WALDHEIM!!

    Ein Elefant im Porzellanladen ist nichts gegen einen Othmar KARAS.

    Und jetzt hat dieser geistig und moralisch beschränkte Mensch gegen unseren Nachbarn Ungarn intrigiert. Dieser KARAS, der Viktor ORBAN nie im Leben das Wasser reichen kann!

    Und so eine Person sitzt dank KURZ' mangelnder Menschenkenntnis in Brüssel und lebt fürstlich von UNSEREM Steuergeld!



    • Ingrid Bittner

      @Undine: Sie gestatten, dass ich den letzten Satz wie folgt ergänze: mangelnde Menschenkenntnis und zu vieler Berater (jeder will das viele Geld wert sein, das er kostet!)...
      Meine Oma hat schon gesagt: Viele Köche verderben den Brei.
      Wenn es nur annähernd stimmt, wie viele Berater in seiner PR-Abteilung arbeiten und dann noch die ganz persönlichen, die er ins Kanzleramt mitgenommen hat - zwar angeblich auf Kosten der Partei, aber sie sind dort und damit auch eine Gefahr für die Sicherheit. Die wissen ja alles!

    • Specht

      @Undine Wenn es nur mangelnde Menschenkenntnis wäre, so aber ist ein perfides Kalkül zu befürchten, denn Kurz erweckt schon länger den Eindruck nicht an Österreich und seine Bürger zu denken.

    • pressburger

      Kurz will es so.

    • Whippet

      Karas ist ein mieser Charakter und Kurz rührt das nicht. Das klassische Goethewort: „Sage mir mit wem du umgehst, .......

  51. Ella (kein Partner)
    • Ella (kein Partner)

      https://gebirgsterror.wordpress.com/2019/07/27/der-beweis-kurz-im-kinderporno/

      Hat sich da jemand was ausgedacht oder ist da was dran? Ist ja eine wilde Geschichte. Aber alte Herren wie Schwab und Soros scheinen ja sehr auf ihn abzufahren. Sie verdrehen immer die Augen, wenn sie mit ihm reden und da ist er immer extrem stark geschminkt, so schürzt er seine schwülstigen Lippen, als äße er eine Banane. In diesen Geschichten steht auch, er triebe es gerne mit älteren Frauen............
      ......
      Angela? ;-)

    • Ella (kein Partner)

      Ach, und er krächzt beim Reden häufig, grad so, als wäre er noch im Stimmbruch. Ich glaube, der wird einmal ein Problem haben, wenn er alt wird. Da wird er sich immer noch mehr schminken, was? :-)

  52. Josef Maierhofer

    Zu den Fouls:
    Solange Herr Sebastian Kurz und seine Ö V P mit den Linken im Bett liegt, wird sie mit 'linken Flöhen' leben müssen.

    Immerhin war nicht nur Kurz bei der Hygiene Austria, sondern die ganze ÖVP - Haute Volaute, von Sobotka über Mikl-Leitner bis ....

    Zu den Fehlern:

    Die größten Fehler waren alle 'Lockdowns' nach dem ersten 'Lockdown' bei abenteuerlichen Begründungen, bei zu einem Viertel belegten Intensivstationen, keineswegs überlasteten Krankenhäusern, deren Kapazitäten man zusätzlich niedergefahren hat.

    Seit fast 40 Jahren ist SARS - COVID bekannt und es kam jährlich, frisch mutiert, wieder. Man nannte das bis 2020 'Grippe' und man zählte auch 'Grippetote', es waren immer meist die Älteren und Immunschwachen, die man dazu zählen konnte. Mit der seit 2020 üblichen ('neuartigen') 'Zählweise' will man eine hohe 'Coronazahl' pushen, mit einer Statistikfälschung Ende 2020 will man die Sterberate pushen. Ja wozu ? Für Impf- und Teststoffvertrieb auf Steuerzahlers Kosten und/oder für die Abschaffung der Demokratie, für eine neue Gesellschaftsordnung, ... ???? Ich zähle das Mitmachen dieser Regierung bei diesem 'Corona - Wahnsinn' als schweren Fehler.

    Während in Spanien und Italien die Hotels offen sind und die Hauptsaison für den Tourismus gerettet wird, wird Österreich niedergehalten, der Tourismus systematisch zerstört, und damit die Arbeit von Generationen. Das ist ein schwerer Fehler dieser Kurz-Regierung.

    Ein ganz schwerer Fehler sind die für illegale Immigranten offenen Grenzen, über 15% mehr kamen in diesem Jahr über die offenen Grenzen, und sie werden hofiert, während die Einheimischen nicht einmal von einem Bundesland zum anderen fahren dürfen.

    Weitere schwere Fehler von Kurz:

    Anschober, Aschbacher, Nehammer, Zadic, Kogler, und die Grünen überhaupt als Regierungspartner und der Verrat aller seiner (und die seiner 'Türkisen') Wahlversprechen.

    Der Maskenwahnsinn, der die Menschen krank macht. Der 'Schulwahnsinn', der die Zukunft zerstört, der 'Klimawahnsinn', der die Zukunft zerstört, die verfassungswidrigen Verordnungen, die man, oft einander widersprechend, erlässt in dem Ansinnen oder dem Motto, 'bis sie vom Verfassungsgerichtshof aufgehoben werden, haben wir dieses Recht'. Die Bevölkerung kommt da nicht vor. Und auch den Verfassungsgerichtshof hat man mit 'Guten' bestückt. Natürlich war das Kurz persönlich, der etwa einen Brandstetter installiert hat, etc.

    Und so weiter und so fort ..... Fehler über Fehler.

    Wenn Dr. Unterberger von 'Impfstofffehlern' spricht, dann ist das sein gutes Recht, aber diese sind Winzigkeiten zu den wirklich geschehenen und laufend geschehenden 'Untaten' und Fehlern.

    Wie stand Österreich vor Kurz da ? Wie wird es nach Kurz dastehen ?



  53. eupraxie

    Ganz wichtige Aspekte und Ausführungen zu dieser Facette der Virusbekämpfung in Österreich.



  54. Whippet

    Beginne jeden Tag mit etwas Heiterkeit! Das ist Dr. Unterberger heute gelungen. Er meint, es sei ein Fehler, dass Sebastian Kurz einen Impfstoff kritisiert und damit eine Riesenfoul in Richtung Vertrauen begangen habe. Wenn ich mich alls mündige Bürgerin informieren möchte, erschließen sich viele Quellen. Viele davon von namhaften Experten, wie Prof. Streek und Prof. Hockertz, ein narzisstischer Maturant ist nicht dabei. Kurz versuchte, auch mit dieser Information zu punkten, sie hieß „ich schau auf euch, ich sorg mich um euch, ich will nur das Beste für euch“. Ja, eh, Herr Kurz. Wie vieles im letzen Jahr nicht knapp sondern völlig daneben.



    • Templer

      Die Stärke von der, die nicht Lang heißt und das Becken nach vorne trägt ist, rechts blinken und scharf links abbiegen... ...

  55. Engelbert Dechant

    Eine alte Weisheit sagt: "Wenn etwas aussieht wie eine Katze, miaut wie eine Katze, pfaucht wie eine Katze und kratzt wie eine Katze, dann ist es eine Katze." Aber Ausnahmen sind nie auszuschließen. Vor allem in Wien.



  56. ;-)

    Dank Kurz haben wir jetzt balkanische Korruption, Verschlagenheit und Freunderlwirtschaft im Bundeskanzleramt. Das ist jedoch kein Wunder, wenn man sich vor Augen hält, woher ein Teil seiner Vorfahren kommt. Richtig! Vom Balkan! Dieser "Meidlinger Waldviertler" hat noch zuviel Balkan in seinem Blut.



    • Solon II

      Bitte das Gedächtnis auffrischen! Die Vorgänge im BK Amt unter Faymann waren auch nicht von schlechten Eltern?
      Und was die SPÖ betrifft, Von Sekanina bis ÖGB , eine Reihe von fragwürdigen Vorgängen?
      Immer noch ist eine Frage offen: wie konnten die Baukosten des KH Nord um eine halbe Milliarde explodieren und die Frau Wehsely jetzt das "Gnadenbrot" bei Siemens konsumieren?
      Ist Siemens jetzt zur Caritas in Konkurrenz getreten , oder war die Gage der Dame vorher schon eingepreist?
      Da gäbe es noch mehr, aber für heute genug!

    • GT

      Gehts nicht noch ein wenig tiefer? Bitte bemühen sie sich doch, lassen Sie Ihrem Frust freien Lauf, vielleicht gehts Ihnen dann besser.

    • Templer

      Die SOZIALISTISCHE Korruption hat weit vor Kurz begonnen, dafür kann er nichts.
      Die Leute vom Balkan sind überwiegend gesellig und freundlich.
      Die Schuldigen sind die Drahtzieher im Hintergrund und ihre Marionetten, dazu gehört Kurz sehrwohl .....

  57. elfenzauberin

    Einige Worte zu den Mutationen, von denen viel zu lesen und zu hören ist.

    Es ist völlig normal, dass ein Virus während einer Epidemie mutiert. Coronaviren im speziellen mutieren überhaupt sehr gerne, weswegen es zu erwarten ist, dass man im Laufe einer Epidemie Virusmutanten antreffen wird. Weiters gilt die Regel, dass Viren im Verlaufe einer Epidemie an Pathogenität verlieren. Das hat damit zu tun, dass sich im Verlaufe einer Epidemie eine gewisse Grundimmunität der Bevölkerung entwickelt, die die Ausbreitung des ursprünglichen Virus hemmt. Die Virusmutanten sind aber mitunter in der Lage, die frei gewordene biologische Nische zu besetzen, was viele Pseudoexperten zu dem Schluss verleitet, dass die neue Variante *ansteckender" sei.
    Sind diese neu mutierten Virusvarianten gefährlicher?

    Wenn man der Mainstream-Presse Glauben schenkt, dann könnte man glauben, es handelt sich um die Pest oder die schwarzen Pocken. Nichts davon ist wahr? Die britische Mutation, die in Großbritannien nunmehr die vorherrschende Variante ist, ist um keinen Deut gefährlicher als die anderen Virusmutatanten. Die Letalität ist in GB weiterhin niedrig, die Belegung der Krankenhäuser nach wie vor überschaubar. Selbiges gilt für die brasilianische oder südafrische Mutation.

    Warum gibt es eigentlich keine österreichische Mutation?
    Diese gibt es fast mit Sicherheit. Man hat sie nur noch nicht gefunden, weil hier in Ö. kaum wer nachsieht. Um herauszufinden, ob man es mit einer Virusmutante zu tun hat, muss man nämlich das komplette Virusgenom sequenzieren - ein einfachter PCR-Test reicht dazu nicht aus. Und indem wir ugnefähr genausoviel - oder genauer gesagt - genausowenig sequenzieren wie diverse afrikanische Entwicklungsländer, gibt es auch keine österreischische Mutation. Hierzulande gibt man das Geld lieber für Genderforschung und Gleichberechtigungsbeauftragtinnen aus.

    Was die Impfung betrifft:
    Es ist eine Frage, ob eine Impfung für eine Erkrankung notwendig ist, wo im Verlaufe einer Epidemie nie mehr als 1% der Menschen erkrankt oder positiv getestet wurden. Es ist weiters eine Frage, ob man eine Impfung für eine Erkrankung braucht, wo gerade einmal 0,2 oder 0,3% der Bevölkerung sterben (wobei hier die fragwürdige Zählweise der Coronatoten ins Spiel kommt).

    Unter 40-Jährige braucht man überhaupt nicht zu impfen - genausogut könnte man den Impfstoff gleich in den Abfluß schütten. Wenn überhaupt wer von der Impfung profitiert, dann sind es die über 65-Jährigen, wobei man sich hier aber im Einzelfall die Frage vorlegen muss, ob die Impfung sinnvoll ist. Eine uralte krebskranke Frau im Tumorendstadium mit einer mittleren Lebenserwartung von wenigen Tagen oder Monaten braucht man nicht impfen.
    Für Personen über 65 Jahre, die so gut beisammen sind, dass sie den Impfstoff tolerieren, kann eine Impfung einen Benefit bringen.

    Nach diesen Überlegungen wäre es sinnvoll, in erster Linie die Risikogruppe zu schützen (also genau das, was in der totgeschwiegenen Barrington-declaration gefordert wird). Kinder und Kleinkinder zu impfen, wie das die Israelis tun, ist vom medizinischen Standpunkt aus Blödsinn.

    Die Israelis tun das offenbar in erster Linie deswegen, weil sie sich - wie man hört - vertraglich verpflichtet haben, einen großen Teil der Bevölkerung zu impfen und die Daten an die Firma weiterzugeben. Das schafft man eben nur dann, wenn man sinnloserweise auch Kinder impft, denen Corona nicht anhaben kann.

    Umso mehr mache ich mir Sorgen, wenn der Hr. Kurz nach Israel reist, offenbar um sich Tipps von Netajahu zu holen. Warum machen die das nicht per Videokonferenz?
    Geht es vielleicht darum, dass der Pulk an Journalisten im Schlepptau des Kanzlers zu einem günstigen Urlaub kommen?



    • pressburger

      Leider werden die Fakten die Sie aufzählen nicht nur nicht beachtet, sondern die Fakten werden ignoriert.
      Habe mir auch erlaubt auf die Tatsache hinzuweisen das Viren seit Millionen von Jahren mutieren. Mutationen sind nicht Mutanten, also gefährliche Aliens, sondern eine andere Erscheinungsform der gleichen Spezies, dürfte man über Viren als Lebewesen reden, aber nicht gefährlicher als die Vorgänger. Aber die Politisierung der Viren dient den Politikern und ihren Medien.

    • Engelbert Dechant

      Eine vielleicht ganz unwichtige Frage dazu: Wieso darf der Herr Maturant ohne Impfung ein Flugzeug besteigen? Oder ist das jetzt der Vorwand, um jetzt noch schnell zwei Portionen vom "guten" Impfstoff zu erhaschen?

    • Whippet

      Wenn Herr Kurz es will, wird es auch bald eine österreichische Variante geben, eine burgenländische, eine innviertlerische? Wer weiß, er will ja niemanden benachteiligen? :-))

    • Willi

      Als die Seite "Gebirgsterror.space" noch funktionierte, stand dort unter anderem zu lesen, dass er Jude sei. Vielleicht gibt's ein Familientreffen?

    • Tyche

      @ Dr. Dechant - Kurz darf das, noch dazu er weiß, was es mit der "P(l)andemie" wirklich auf sich hat!

      Er weiß auch, dass er die Österreicher (nicht aber die Zugereisten wie wir von Berichten aus dt. Intensivstationen jetzt auch offiziell wissen) mit schweren Repressalien unter Kontrolle hat!

      In Israel geht´s wohl um politische (gratis?) Mithilfe zu einer großangelegten Pfizerstudie zum Impfversuch mit den neuen mRNA Impfstoffen, wie zuerst einmal in Schwaz geplant!

    • Almut

      @ elfenzauberin
      Danke für Ihre große Geduld die Fakten immer wieder zu erklären!
      Warum macht Herr Kurz keine Videokonferenz? Ich denke er zieht die persönliche Begegnung mit Netanjahu vor.

    • Undine

      @elfenzauberin

      ***************************
      ***************************
      ***************************+++!

    • Don Pedro

      Liebe Elfenzauberin,
      nicht nur, aber vor allem wegen Ihren Beiträgen ist dieser Blog so wertvoll für mich! Wie schön, dass Sie dabei sind! Danke!

      Ich schlage vor, Ihnen zu Ehren die österreichische Mutation als "Elfenzauberin-Mutation" zu bezeichnen. Alleine wegen dieses schönen Namens bräuchte sich dann niemand mehr zu fürchten und schon gar nicht impfen zu lassen.

      Hoch lebe die Elfenzauberin!

    • Templer

      @alle außer die 3 Querulanten, die fast Pseudonamentlich hier aufgelistet werden könnten :-), egal
      ***********************
      +++++++++++++++++++
      ***********************

    • Cato

      Was die Reise des Herrn Kurz anlangt habe ich mich das auch gefragt.
      Wir in der Industrie machen Web-konferenzen und die EU macht Web-Konverenzen - aber der Herr Kurz fliegt publicity wirrksam nach Israel.

      Hättew man gewiss sachlich via Videokonferenz besprechen können - allerdings wie Sie richtig schreiben ohne Journalistenbegleitung, die sich über die erlaubte Reise in Coronazeiten freuen dürften. Und Herrn Kurz publizistisch huldigen werden!
      Das ist Populismus der verachtenswerten Art!

  58. Tyche

    Nur 2 Fehler Kurzens? Mit nichten!

    Fehler Nr. 3:
    Das Justizministerium der linksradikalen, grünen Zersetzerpartei zu überlassen!

    Dass diese Kommunisten das Ministerium Zadic überlassen, die in einer als zweifelhaft bekannten Moschee angetroffen wurde - mehr als fragwürdig!
    Dass jetzt ein Ahnungsloser, aber immerhin Chef der grünen Zersetzerpartei dieses Ministerium führt - mahr als fragwürdig!

    Der arme Sebastian musste doch mit seinem FPÖ Koalitionspartner so unendlich viel erdulden, darum hat er sich wohl auch an dem medialen Dauer-Bashing so gern beteiligt und die Koalition zum hinterhältigen Bruch geführt!
    Dabei waren die FPÖler in der Regierung doch eh so streichelweich, still, bemüht keine Differenzen aufkeimen zu lassen! Jetzt bekommt der Herr Abgehoben die Rechnung für seinen Verrat präsentiert!
    Die Linksradikalen sind nun einmal was sie sind: Radikal, hemmungslos, anstandslos, heimtückisch!

    Mit diesen Aktionen sollen die Türkisen angepatzt werden, genauso wie Kurz es mit der FPÖ machte. Es sollen Neuwahlen provoziert werden und ein Links - Links - Links Bündnis auf die Beine gestellt werden - Vorbild D !
    Und dann Gnade uns Gott!

    Dr. Unterberger:
    Wer oder was sagt ihnen, dass alle 3 Impfstoffe o.k. sind?
    Nach mehr als fragwürdigen, lückenhaften, deutlich verkürzten, möglicherweise auch manipulierten Vorstudien kann niemand(!) genauere Aussagen treffen! Sie sagen uns ja nicht einmal wann und wie oft man auffrischen muss und das bei den Komplikationen, die rundherum auftauchen? Halbjährlich, jährlich oder wie soll das dann weitergehen?

    Man weiß ja nicht einmal, ob die sogenannten Mutanten Schlimmeres anrichten als die ursprünglichen Viren! Bhakti und mit ihm viele Wissneschaftler sind der Meinung: je öfter ein Virus mutiert, umso ansteckender aber auch umso harmloser wird es! Das soll bei diesem anders sein?
    Wohl erher nicht!



    • pressburger

      Mutanten ist eine Erfindung der Medien. Es sind Mutationen, als Beschreibung der Tatsache das Viren mutieren. Immer mutieren. Hat aber mit der Virulenz, der Gefährlichkeit, nichts zu tun.

    • Abaelaard

      Mitleid habe ich trotzdem keines, weder mit Kurz, den ich einmal sehr geschätzt habe, noch mit den Schwarz- Türkisen. Der erste und entscheidende Bruch wurde mit der Wiederkandidatur von Karas begangen. Ich sagte damals einem Parteisekretär der VP, dass Karas wenn er erstmal wieder im EU- Sattel sitzen würde, Kurz bei der nächsten Gelegenheit ins Gesicht spucken würde. So schaut nämlich die Karas- Dankbarkeit aus.
      Und die Pandemie- Hysterie ist ja einfach nicht mehr auszuhalten.
      Auch jene von Unterberger nicht, die schon gar nicht. Leider.

    • Templer

      @alle
      ***************
      ++++++++++++
      ***************

  59. Cotopaxi

    Bei der Hälfte des Gesuderes des Alten habe ich aufgehört zu lesen.....



    • Freisinn

      Bitte schön sprechen!

    • Cotopaxi

      Weus wohr is!

    • Wyatt

      .....allein, aufgrund der Kommentare bis hier, tue ich mir wieder einmal mehr, das Lesen des "Tagebuchs" selbst, nicht an.

    • Tyche

      Freunde - wo bleibt sie die vielgerühmte Meinungsfreiheit?

      1. Ist es Unterbergers Blog und ohne ihn und seine - freie - Meinung gäbe es weder Blog noch die geschätzten Kommentare der vielen, hier versammelten Hochgescheiten!
      2. Vermisse ich gerade von den hier versammelten Hochgescheiten und Höchstgebildeten Höflichkeit, Akzeptanz, Contenance!
      3. Was sich heute "draußen" abspielt, das Nichtakzeptieren anderer mit anderer Meinung, das sogenannte Spalten, sollte es prinzipiell in dieser Gemeinschaft nicht geben!

    • Henoch 1

      Wie wahr... , liebe Tyche !

    • Karoline

      Warum machen Sie nicht selbst einen Blog auf, wenn Sie mit diesem so unzufrieden sind ? Dazu fehlt Ihnen wahrscheinlich die Kompetenz und ganz sicher jene Herzensbildung, die es ermöglicht auch gegnerische Meinungen elegant und ohne Beleidugungen zu Wort kommen zu lassen.

    • pressburger

      Selbstverständlich ist der Blog dazu da, um seine Meinung zu schreiben. Noch. Wer kann es wissen, wie lange noch.
      Die Meinung von Herrn Unterberger weicht häufig von der Meinung vieler in diesem Forum ab. Na und.
      Herr Unterberger mischt sich nicht direkt in den Ablauf der Diskussionen ab. Gut so.
      Ab und zu kommt eine Ermahnung. Warum nicht.
      Herr Unterberger ist der Hausherr. Als Hausherr, darf er seine Gäste bitten die Füsse nicht auf den Tisch legen. Oder ?

    • Cotopaxi

      Der Gast muss aber nicht alles brav aufessen bzw. lesen, was ihm serviert wird.
      Und jeden Tag das gleiche Menü bzw. Schwarze Narrativ serviert zu bekommen ist auch langweilig.

    • Tyche

      Liebe Karoline!

      Ihre Wortmeldung ist mir sehr wichtig. In Zeiten der Krise und Frustration ist es wichtig, auf die Empathie nicht zu vergessen. Menschen, die noch genug Kraft haben, sollten wie Sie versuchen, Andere damit anzustecken.

      Dr. Unterberger hat sich seine Meinung über einen Sachverhalt gebildet. Die beschreibt er in SEINEM Blog. Das ist sein gutes Recht! Wer gestern seinen Vortrag im Hayek-Institut gehört hat, weiß, dass er auch im hohen Alter bereit ist, eine andere Meinung - und sei es auch nur eine einzelne, die im Gegensatz zu hundert anderen steht - zu akzeptieren. Das nenne ich einen wahren Intellektuellen.

    • Engelbert Dechant

      @Cotopaxi: Ich liebe meine beiden Söhne, auch wenn sie jeden Tag über die Suppe maulen. Sie bringen meine Frau damit regelmäßig im Coronahotel "Mamma" auf die Palme. Aber die Hütte steht noch.

    • Cotopaxi

      @ Engelbert Dechant

      Das ist sehr beruhigend.

    • pressburger

      @Tyche
      Mit allem einverstanden, nur nicht mit der Beurteilung des Auftritts von Herrn Dr.A.U. im Webinar.
      Von dem Ansatz, von dem Sie schreiben, das Herr A.U. bereit ist seine Meinung zu ändern, habe ich nichts gemerkt.

    • Brigitte Kashofer

      Herr Dr. Unterberger, die Ausdrucksweise des @Cotopaxi beschämt uns alle. Es gehört sich einfach nicht, so respektlos über gebildete, anständige Menschen zu schreiben, selbst wenn man anderer Meinung ist. Genau dieser Respekt vor anderen Meinungen sollte in diesem Blog - zum Unterschied von den Systemmedien - gewahrt bleiben.

    • riri

      Cotopaxi ist ein Vulkan, da kommt schon manchmal was feuriges heraus. Na und. Die Mimosenhaftigkeit haben eher die Grüninnen gepachtet. Will man sich hier im Blog einer Frau Bures annähern, die Kickl für das Wort 'Unsinn' einen Ordnungsruf erteilt hat?

    • Meinungsfreiheit

      Tyche ich bin was die erste Meldung betrifft mit Ihnen völlig einer Meinung.
      Leider ist Vernunft gerade in der politischen Zunft sehr spärlich vorhanden.

  60. MizziKazz

    1.Also, da verstehe ich Hr. Unterberger nicht. Wie kann mehr Misstrauen im Lande gegen die Impfung sein, wenn diese Aussage, scheints, niemandem aufgefallen ist, außer ihm? Wir wissen doch, in Ö ist das passiert, was Krone, ORF und Standard berichten, nicht das, was passiert ist. Also, wenn die nix berichten, kann die breite Bevölkerung nix wissen und daher auch keine Imfpängste wegen Sewastopols Aussagen haben.
    2.Die Vorwürfe gegen Hygiene Austria wurden entkräftet? Also, ich weiß nicht. Gestern – wie immer, Czap und Westenthaler, mein mittwöchliches Pflichtprogramm – hörte sich das gar nicht danach an, als gäbe es keine echten Vorwürfe. Im Gegenteil: da wurde einem noch klar, dass hier „Cosa Nostra“ Ähnlichkeiten (Westenthaler, es gilt die >Unschuldsvermutung) zu finden sein könnten. Zum Beispiel sind der Mann der Büroleiterin von Shortie, der Schwager der Büroleiterin von Shortie und siehe da – die Frau Nehammer – an der Firma beteiligt. Und da sage nochmal einer, dass FFP2 Masken nicht wirken!! Von denen sogar die EU sagt, sie sind möglicherweise schädlich, wenn man sie zu viel trägt. Unser lieber Kanzler denkt halt an die seinen…
    3.Aaah! deswegen wurden die armen Hascherln, die dort leih-gearbeitet haben, nicht angemeldet, weil die Leiharbeitsfirma dies tat. Nun: wenn ich schon werbe damit, dass ich ÖSTERREICHISCHE Produkte auf den Markt bringe, die wesentlich besser sein sollen, als der chinesische Importquatsch, dann könnte man vielleicht auch nicht Billiglohnländer- Leiharbeiter anwerben, sondern echte Leute, die hier wohnen und ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen.
    4.Es hat noch niemanden gestört, dass andere Lieferanten chinesische Masken liefern? Mitnichten, Herr Unterberger. Den Dreck muss man mal stundenlang vorm Gesicht haben. Chemiegestank, außerdem zu klein für viele österr. Gesichter, bei den Ohren schneiden sie ein…. Tolle Produkte, über die sich niemand beschwert! Blabla – es gibt kaum was anderes am Markt. Ich arbeite an einer Stelle, wo ich leider die ganze Arbeitszeit diese depperten Dinger tragen muss, von Amts wegen, sozusagen. Nun, als die ersten Packerl mit Masken aus China kamen (die sahen übrigens äußerlich aus, wie die von Palmers), hat sie niemand getragen, weil furchtbar – damals konnte man noch die anderen Fetzen nehmen. Gott sei Dank, kam dann jemand auf die Idee, die Dinger gegen ein besseres Produkt auszutauschen, das a) leichter ist b) kaum mehr stinkt (ist gleich mal verflüchtigt) und c) wo auch die Bänder nicht mehr so eng sitzen. Grausam, was einem der Kurz hier antut und möglicherweise nur wegen des Profits.
    Abschließend muss ich sagen: Lieber lese ich mir AUs Impfbefürwortungsgschichtln und Nasenstierlertestgeschwudere durch, als das, was heute angeblich eine ganz große Frechheit der Opposition ist. Und nein! Ich bin kein Fan der angeblichen oder wirklichen Korruptionsstaatsanwaltschaft!



    • Templer

      AU's Logik, hat sich scheinbar und nicht nachvollziehbar darauf reduziert, dass Masken, Kontaktverfolgung, Impfpflicht, Impfwirkung, elektronische Impfkarte, Freitestpflicht, Ausgrenzung von sogenannten Verweigerern, also dummen Aluhutträgern, zu verherrlichen ist und alles was dagegen spricht in die Ecke von Verschwörungstheoretiker zu schieben ist.
      Blöd nur, dass gerade unter den Kommentatoren noch die Mehrheit dieser Gruppe zuzuordnen ist.

    • riri

      Für die Beschaffung der Masken hätte man die ÖVP Frau Rauch-Kallat beauftragen sollen. Die kennt sich da aus, was Qualität ist.

    • Templer

      Wenn man sich die Daumen so ansieht, in einem Verhältnis von 10:1

    • Ingrid Bittner

      @MizziKazz: also ich bin nicht dabei, um Hr. Dr. Unterberger zu verstehen, sondern ich sehe in dem Blog die Möglichkeit mich mit Menschen auszutauschen, die eben nicht meiner Meinung sind und die, die nicht meiner Meinung sind, werden es genauso sehen . Eine moderne Art der Diskussion, überhaupt jetzt, wo man nicht am Wirtshaustisch seine Meinung kundtun und darüber trefflich streigen kann. Was ich nicht mag, sind persönliche Untergriffe, aber die kommen ja nicht allzu oft vor.

    • Templer

      @Ingrid Bittner
      Sehe ich ebenso.
      Den nur im Gespräch kann man Für und Wider unterschiedlicher Sichtweisen diskutieren und austauschen.
      Aber selbst AU hat seine Kommentatoren schon als Verschwörungstheoretiker diffamiert und so zur Spaltung beigetragen.
      Gerne diskutiere ich auch mit Ceter.....*In und Hausverständ*In. Aber ohne dass die eine alle beleidigt und die andere alle andere Meinungen beweisfrei als falsch diffamiert.
      Solche Gespräche können nur im gegenseitigen Respekt und in Augenhöhe erfolgen.
      Es sei denn, was stark zu vermuten ist, dass es nicht um den offenen Austausch geht , sondern um die Diffamierung und Beseitigung des Anderen, ganz nach DDR Vorbild.....

    • Ingrid Bittner

      @Templer: Es ist wirklich sehr bedauerlich, dass Dr Unterberger auf den Zug aufgehüpft ist und von Coronaleugnern und/oder Verschwörungstheoretikern spricht. Gut, damit kann ich leben, ich habe Corona nie geleugnet, aber ich bin, glaube ich mit einem gesunden Hausverstand ausgestattet und durchaus in der Lage, mir zu all den nicht nachvollziehbaren Maßnahmen der Regierung eine eigene Meinung zu bilden.
      Ich verstehe von niemandem, auch von Dr. Unterberger das Anhimmeln von Kurz nicht, aber ich gestehe jedem seine persönlichen Vorlieben zu, auch wenn ich sie absolut nicht teilen kann. Aber auch diese persönlichen Vorlieben geben die Möglichkeit zu ausgiebigen Diskussionen - untergriffig sollte

  61. Walter Klemmer

    Wer bei Normalbetrieb Maßnahmen verschärft oder verlängert, ist ein Verbrecher



    • Walter Klemmer

      Normalbetrieb der Krankenhäuser meinte ich.

    • Walter Klemmer

      Mehr Zwangstests geben auch mehr falsch positive Testungen.

      Ein Test, der das Land in den Ruin treibt. Keiner versteht den Test, aber alle machen ihn und wer nicht mitmacht, wird gezwungen bis zur Impfung gegen den Husten, den keiner merkt.

    • Ella (kein Partner)

      Noch dazu, wenn er schon Patienten aus anderen Ländern einfliegen lässt und manche Spitäker wegen Unterbelegung auf Kurzarbeit umstellen.

      Er hält den Lockdown mit falschen Zahlen aufrecht, damit man sich "freitesten" und "freiimpfen" muss.

    • pressburger

      Die Tests sind ein perpetuum mobile, eine fata morgana. Man kann ewig den Testergebnissen nachlaufen, ohne das man die tatsächliche Erkrankung zu greifen bekommt.
      Die Tests sagen überhaupt nichts aus wie die Inzidenz, in der Bevölkerung ist. Die "Tests", die keine sind, liefern die "Daten" die von den Politikern gebraucht werden, um ihren Vernichtungsfeldzug gegen die Grundrechte, den Anschein der Legitimität verpassen zu können.

  62. Pennpatrik

    Bezüglich der Impfstoffe habe ich als 70-jähriger ein Problem:
    Inzwischen kenne ichidestens über ein Eck (Neffenstatus) junge Menschen, die mit Astra Ceneva geimpft wurden.
    4 Tage 40 Grad Fieber oder 3 Tage 39 Grad Fieber.

    Keine Berichterstattung über Impffolgen in den Medien!
    Natürlich beginne ich mich zu fürchten.



  63. Templer

    Die Fehler von Kurz?
    Obwohl es nur aus dem Wunschdenken heraus "Fehler" waren.
    Er hat bisher seine Befehle brav umgesetzt.
    Er hat mehrmals Dinge versprochen und hat diese gebrochen. Man könnte auch sagen er hat mehr als nur 2 mal die Wähler getäuscht und belogen.
    Nur in Stichworten:
    -Abschaffung der ORF Zwangsgebühren
    -Einführen der direkten Demokratie
    -abdrehen der massiven Zuwanderung aus völlig fremden Kulturen allen voran Muslimische
    -Sprengung der Koalition mit der FPÖ
    -Heirat mit den Grünen
    -Verrat an den östlichen Nachbarländern
    -Migrationspakt
    -Karas
    -Brandstetter
    U.vvvvv.m.
    Kurz ist zwar nur der Sprecher des Deep States, ein Blender, aber das sind umgesetzte Befehle, keine Fehler.



  64. Pennpatrik

    Kurz bekommt nur seine eigene Medizin zu fressen.
    Erinnern wir uns doch noch zu gut an die Nadelstiche dem Koalitionspartner FPÖ gegenûber.
    Nichts anderes passiert ihm jetzt.
    Zurecht! Kein Mitleid.



  65. Ella (kein Partner)

    https://de.rt.com/europa/113917-wien-90-euro-strafe-fur/
    "Ein 56-jähriger Wiener nutzte das schöne Wetter und spielte mit einem Freund Schach. Beide trugen FFP2-Masken. Doch die beiden Wiener hatten die Rechnung ohne die Gendarmerie gemacht."

    90 Euro Strafe für die beiden.

    Aber bei den "Goldstücken" der Caritas schaut die Nehammer-Polizei immer großzügig weg.

    Danke, dass ich das hier sagen darf!



    • Pennpatrik

      Es geht gegen unbescholtene Bürger, die auf Linie gebracht werden müssen

      So funktionieren Umerziehungslager:
      - Vereinzelung
      - Ausführen sinnloser Prozesse
      - permanente Bestrafungen
      - überraschende Belohnungen
      - ....

    • Templer

      Wurde hier schon gepostet, passt aber dazu wie langfristig und hinterlistig Linke agieren:
      https://www.youtube.com/watch?v=INtzFOOsOvM
      Sehenswerte Zusammenfassung von Maaßen zur Übernahme der BRD durch SED und Kommunisten.....

    • Wyatt

      @ Templer,
      ja was Maaßen in seinen Videos zu sagen hat, sollte man immer in Erinnerung haben!

    • pressburger
    • Donnerl?ttchen

      Der Kurz ist untragbar und gehört schleunigst mit Neuwahlen entsorgt.

    • Ella (kein Partner)

      Haha, Sie glauben, den kriegt man durch Wahlen weg? Nicht mit dem Betrugssystem, das wir haben, das im Wesentlichen mit Lügenpresse und Briefwahl funktioniert. Aber auch das IM als oberste Wahlbehörde ist da sehr kreativ.

    • Undine

      @Ella

      ******************
      ******************
      ******************+!

      Bin vorhin, 18:30, beim syrischen FRISEUR vorbeigegangen: Der Friseur mit Maske, die jungen Männer, deren Haare er schnitt, bzw. die darauf warteten, aber OHNE MASKE!

  66. Ella (kein Partner)

    Kurz hat die FFP2-Maskenpflicht eingeführt. Kaum ein anderes Land auf der Welt macht so etwas. Das macht man nur, wenn ein Spezi daran verdient. Die Palmers-Connection hat ja schon an den OP-Masken gewaltig verdient, auch diese Maskenpflicht, die reine Schikane ist, besonders für Kinder, ging auf die Deals der VP zurück. Schwarze verkaufen ihre eigene Großmutter für ein gutes Geschäft. Sie haben auch uns verraten und verkauft, zunächst an die Roten, dann an die EU, jetzt an China und Gates.

    Ebenso hat Kurz die Zwangstests mit der Nasenbohrerei durchgedrückt. Er nahm die schädlichsten Tests und zahlte das Doppelte. Auch hier gibt es offenbar einen unsauberen Deal mit Roche.

    Die Masken bekam ich natürlich nicht zugesandt, aber das wurde ja kolportiert, dass Anschober sie aus China bestellt hatte.

    Ich bekam mal eine beim Spar an der Kassa geschenkt, die einen roten Bügel hat. Um die geht es meiner Ansicht nach. Natürlich stand da nirgends "made in China" drauf. Es ist Betrug.

    Wenn ich denke, wie mich der österr. Zoll sekkiert hat, weil ich Masken bestellt hatte, auf denen groß draufstand "made in USA", ich aber dafür keine deutschsprachige Gebrauchsanleitung und Konformitätserklärung vorweisen konnte - es handelte sich um 5 Stück Mundschutzmasken, Typ FFP2 - da meine ich, Kurz bzw. die geldgeile VP, hat da auch einen Deal mit China. Die profitieren davon und uns quälen sie damit. Das ist ganz typisch VP.

    Die Masken ersticken die Träger nicht nur, sie verbreiten auch giftige Dämpfe. Darunter leiden Handelsangestellte und besonders Kinder, die die Masken trotz Zwangstestung tragen müssen, damit die VP-Spezis noch mehr abkassieren können. Die Gratismasken, die vielerorts verteilt werden, zahlt der österr. Steuerzahler. Und bestimmt kosten sie daher sehr viel mehr als meine, die ich von Amazon bestellt habe.

    Ich hatte mal am Anfang der von der Politik künstlich herbeigelogenen Krise solche Masken direkt aus China bestellt, KN95, keine Zertifizierung, sie kamen mit Yun - null Problemo, kein Zoll. Das hat allerdings mehr als einen Monat gedauert. Jetzt haben die dt. Händler massenweise Masken eingekauft, um sie hier weiterzuverkaufen.

    Sie alle stinken, weil sie giftig sind, giftig wie die schwarze Pest ...

    Meine schönen färbigen Masken aus Amerika mussten zurückgeschickt werden. Denn auch der Verkäufer konnte mir keine "Konformitätserklärung und deutsche Gebrauchsanleitung" übermitteln.



    • Ella (kein Partner)

      Kurz und VP-Granden in "ihrem" Werk.

      https://zackzack.at/2021/03/03/hygiene-austria-razzia-peinliches-kanzler-video/

      Und jetzt wollen die Kurz-Spezis auch noch Impfstoff in Österreich produzieren. Darum der Impfpass, der als Erpressung dient, dass auch Jüngere sich impfen lassen, weil sie sonst nicht in die Disko oder verreisen dürfen. Wenn das nicht reicht, so führt Kurz bestimmt noch eine Impfpflicht ein, damit seine Spezis noch mehr daran verdienen können. Und er wird dafür sorgen, dass die Lockdowns nie enden, sonst muss man sich ja nicht "freitesten" bzw. "freiimpfen". Und er wird jene Impfung bevorzugen, mit der die Menschen in Zukunft zweimal im Jahr geimpft werden müssen. Und er wird alles tun, dass sich keine natürliche Herdenimmunität entwickeln kann und alles, dass nur ja kein Medikament auf den Markt kommt, das eine Impfung überflüssig macht.

      Er ist eine Marionette der Globalisten und Konzerne. Was er davon hat? Er ist Narzisst. Er ist geradezu süchtig nach Auftritten. Er muss im Mittelpunkt stehen, sonst dreht er durch. Es ist fast so, als stünde er unter Drogen.

    • Wyatt

      Kurz ist ein, darstellerisch bestens geschulter Erfüllungslakai, der halt dafür sorgt, dass die "Seinen" über "Corona" beim "Great Reset" auch etwas mitschneiden können, oder?

    • Mitz

      Wegen Impfstoff - MADE (ui) in Austria - wenns wahr wäre.

      Haben wir da nicht in der Steiermark die Lannach Heilmittelwerke? Ich glaub, dass da Kurz bestiimt wen kennt, der ihm bei der österr.Impfstofffabrkation behilflich sein könnte.
      Wär sicher nicht abwegig. (Eher abwägig)

    • riri

      Bartenstein wird sich das nicht antun.

  67. Cato

    Mein Eindruck ist, dass dieser Bundeskanzler das Tut was seinem Image und seiner Popularität gut tut.

    Zu meinem großen Erstaunen war er sogar hier - arbeite zur Zeit in Deutschland - auf der Titelseite der dt Bildzeitung mit großem Photo als Aufmacher in Erscheinung getreten. Aus dem relativ kleinen Österreich auf die Titelseite eines Massenblattes...

    Wenn der Grund für die EU- Nominierung Karas‘ stimmt zeigt das nur wie schwach seine Grundsatzüberzeugungen sind.

    Ich bin sehr zurückhaltend was diesen doch sehr eitlen jungen Mann ohne Berufs- und Lebenserfahrung angeht.







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung