Mineralöl-Steuer-Automatik?

Autor: Markus Szyszkowitz

Österreichs wahre Armut ist geistig – und Resultat des Schulsystems

Autor: Michael Hörl

Mit der Corona-Krise haben wir den Weltuntergang vorläufig überstanden

Autor: Rachel Gold

Die Mär von der übermäßig hohen Anzahl an Frauenmorden in Österreich

Autor: Viktor Pölzl

Bargeld in Bedrängnis

Autor: Elisabeth Weiß

„Femizid“ – der neue Hype um Frauenmorde

Autor: Wilfried Grießer

Privateigentum schafft Wohlstand!

Autor: Josef Stargl

Worauf Ferdinand Lacina (nicht) antwortete

Autor: Herbert Kaspar

Jobmarkt und “Cancel Culture”

Autor: Lothar Höbelt

Türkis-Grün: Wer tatsächlich das Sagen hat

Autor: Werner Reichel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die SPÖ, Corona und der Sputnik

Angesichts der Vorgänge in den letzten Tagen muss man wirklich dem burgenländischen SPÖ-Boss Doskozil zustimmen, der das Verhalten seiner eigenen Partei nur noch mit einem – negativen – Superlativ zu charakterisieren imstande ist. Pamela Rendi-Wagner wird die SPÖ-Absurditäten nicht einmal mehr dem kleinsten Parteifunktionär erklären können: An der Vordertür ruft sie nach einem totalen und mehrwöchigen Lockdown, an der Hintertür blockiert ihre Partei – mit Ausnahme eben des Burgenland-Flügels – im Bundesrat absolut gleichzeitig ein Gesetz für zwei Monate, das einige Anti-Corona-Maßnahmen ermöglicht hätte, die weniger katastrophal als ein neuerlicher Total-Lockdown wären. Und ebenso gleichzeitig bereitet der Wiener SPÖ-Chef eine Maskenpflicht sogar im Freien vor – also ausgerechnet jener Landeschef, der noch vor wenigen Tagen mehrfach betont hat, dass alles, was im Freien stattfindet, besser und ungefährlicher ist, als alles, was in Gebäuden stattfindet. Dieser SPÖ ist wirklich nicht zu helfen, auch durch den ORF nicht, der all das total verschweigt. Dabei wäre eigentlich derzeit eine intensive Diskussion über den von Sebastian Kurz vorangetriebenen Einkauf von einer Million russischer "Sputnik V"-Impfdosen notwendig und über seine durchaus gewagte Politik in Sachen EU-Impfstoffankauf. Und nicht eine absolut unverständliche Bestemmpolitik.

Es ist atemberaubend, wie Corona derzeit die SPÖ zerreißt – ausgerechnet nach den ersten Wochen, da die Partei erstmals seit vielen Jahren bei Umfragen ein paar Prozentpunkte an Wählersympathie dazugewonnen hat. Sie erzielte diesen Erfolg auf Kosten der Grünen, von deren linksradikalen Wählern viele die Rolle einer verantwortungstragenden Regierungspartei so gar nicht goutieren.

Die SPÖ-Krise gleicht übrigens fast spiegelbildlich der Krise der CDU/CSU in Deutschland. Auch dort steht jetzt ein Ministerpräsident (=Landeshauptmann) nach dem anderen auf und legt sich gegen den Kurs der Bundesspitze quer. Es gibt nur drei Unterschiede zwischen SPÖ und CDU/CSU:

  • In Deutschland ist die CDU/CSU in Regierungsverantwortung, in Österreich ist die SPÖ zumindest auf Bundesebene in Opposition, was eigentlich eine geschlossene Politik leichter machen sollte.
  • In Deutschland richtet sich der Aufstand der Länder gegen eine Bundeskanzlerin, die nach glanzvollen Zeiten nun in der Abenddämmerung der letzten Monate eines viel zu lang hinausgezögerten Abschieds steht. Die SPÖ-Chefin hingegen hat noch nie glanzvolle Zeiten erlebt (außer in jenen Medien, wo man monatelang gemeint hat, das Geschlecht von Rendi-Wagner wäre ein ausreichender Grund für Begeisterung).
  • Und in Deutschland ist der Standpunkt der Angela Merkel klar nachvollziehbar (was noch nicht heißt, dass man ihn teilen muss): Sie will schärfere bundeseinheitliche Maßnahmen. In Österreich hingegen ist völlig unklar, was die SPÖ-Spitze eigentlich will, wenn sie einerseits nach einem totalen Lockdown schreit und andererseits die Ermöglichung deutlich milderer Maßnahmen im Bundesrat verhindert, die es – vielleicht – noch ermöglichen könnten, ohne neuerlichen Lockdown auszukommen.

Einen solchen kann die österreichische Bundesregierung jedoch jederzeit verhängen, also auch ohne Bundesrat-Zustimmung. Gernauer gesagt, könnte dies sogar der Gesundheitsminister alleine tun. Dank des Vetos von acht Neuntel der SPÖ im Bundesrat ist ein solcher Gesamtlockdown nun viel wahrscheinlicher geworden. Vielen Dank SPÖ!

Das SPÖ-Verhalten ist damit exakt so zu bewerten, wie es etwa Gesundheitsminister Anschober tut: Die achtwöchige Verzögerung von Zutrittstests (im Handel) und verpflichtenden Berufsgruppentests durch das SPÖ-Nein im Bundesrat bedeutet einen "massiven Rückschritt für die Bekämpfung der Ausbreitung der schwersten Pandemie seit hundert Jahren". Oder wie es Rendi-Wagners Parteifreund (Freund?) Hans-Peter Doskozil noch schärfer tut: "Angesichts der Situation auf den Intensivstationen ist es der dümmste Zeitpunkt, aus parteipolitischem Kalkül wichtige rechtliche Rahmenbedingungen zu blockieren."

Aus dieser Erkenntnis heraus hat Doskozil seine beiden SPÖ-Burgenland-Abgeordneten im Bundesrat dazu angehalten, gegen die Linie der Bundes-SPÖ und für das Maßnahmenpaket Anschobers zu stimmen (was der Koalition aber dennoch keine Mehrheit gebracht hat, weil gleich drei eigene Mandatare krank sind). Ein solcher massiver Bruch der Partei-Disziplin ist im Parlament seit vielen Jahrzehnten nicht passiert.

Natürlich sehen Gewerkschaft und auch ein Teil der Wirtschaft enorme Probleme für den Fall der Zutrittstest-Pflicht auf sich zukommen, die durchaus ernst zu nehmen sind. Aber wenn man zur Vermeidung dieser Probleme jetzt gleich einen mehrwöchigen kompletten Lockdown, also ein Zusperren des ganzen Handels, verlangt, dann ist das absolut jenseits aller nachvollziehbaren Logik. Dann kann sich auch bei den Sozialpartnern niemand freuen.

Da ist das Verhalten der FPÖ wenigstens in sich viel logischer. Diese hat immer und konsequent (wenn auch gesundheitspolitisch recht verantwortungslos) so gut wie alle Maßnahmen abgelehnt und statt dessen ununterbrochen Argumente gegen Impfen wie Testen trompetet.

Die Impfaversion der Blauen steht im diametralen Gegensatz zu Sebastian Kurz. Dieser hat seit einigen Wochen das Thema Impfen an sich gerissen und zu seiner absoluten Priorität gemacht (freilich ein paar Monate zu spät), während er das mühsame Verhandeln mit den mühsamen Landeshauptleuten über einzelne mühsame Maßnahmen, die dann eh nur für mühsame sechs Tage gelten sollen, ganz dem Gesundheitsminister überlassen hat. Das ist eine auffällige neue Arbeitsteilung zwischen den beiden: Kurz kann in der EU ja schon durch seine Funktion auf mehreren Ebenen agieren; umgekehrt tut sich Anschober zumindest theoretisch leichter mit den Landeshauptleuten, wo er ja auf der Gegenseite kein Gegenüber der eigenen Partei sitzen hat.

Die neue Kurz-Strategie

Dennoch ist die neue Impfstrategie des Bundeskanzlers ziemlich atemberaubend:

Am riskantesten und spektakulärsten dabei ist seine zumindest aus dem EU-Ausland kolportierte Drohung, mit Hilfe eines Vetos die notwendigen Einstimmigkeit beim Ankauf der nächsten Lieferung von Pfizer/Biontech-Impfstoffen durch die EU zu verhindern, sollte Österreich nicht mehr als die ihm anteilsmäßigen Dosen bekommen. Diese Vetodrohung wird vom Wiener Bundeskanzleramt zwar dementiert – aber das geschieht so gewunden, dass man daraus fast schon eine Bestätigung ableiten muss.

Dieses Verhalten Österreichs bringt wiederum andere Regierungen, insbesondere den linken italienischen Ministerpräsidenten Draghi zur Weißglut. Dieser hatte sich ja in den letzten Tagen sehr weit mit anti-österreichischen Äußerungen ("keine einzige Impfdosis zusätzlich für Österreich") aus dem Fenster gelehnt.

Angela Merkel hingegen hatte schon gespürt, dass es jetzt gilt, einen Frontalzusammenstoß zweier aufeinander zurasender Züge zu verhindern, und hat mit vagen Formulierungen von einer notwendigen Quadratur des Kreises schon Kompromissbereitschaft angedeutet. Und von Matteo Salvini, dem starken Mann der italienischen Rechtsopposition, gibt es sogar gleichzeitig demonstratives Lob für Kurz, wenn auch in einem anderen Impfzusammenhang, nämlich wegen der Verhandlungen des Österreichers über den Ankauf russischer Impfstoffe.

In der EU ist jetzt ein Poker mit höchstem Einsatz in Gang, bei dem es von Tag zu Tag schwieriger wird, einen Ausgang zu finden, bei dem sowohl Draghi wie Kurz ohne Schrammen davonkommen. Ich würde fast auf kleine Vorteile für Kurz tippen. Denn die (in der EU mit ihren vielen schwachen Regierungschefs noch starke und angesehene) Merkel dürfte interessiert sein, den für sie immer lästigen und in Teilen der CDU sehr populären Österreicher durch Konzessionen ruhigzustellen und zu Dank an Berlin zu verpflichten. Andererseits haben es die Italiener ja ihr zu verdanken, dass sie jetzt viel Geld durch den EU-Großkredit bekommen werden – von dem freilich noch kein Cent geflossen ist. Deshalb sollte Draghi den Mund nicht zu weit aufreißen und begreifen, dass in der EU letztlich alles mit allem zusammenhängt.

Einen engen Zusammenhang mit diesem EU-Poker hat zweifellos auch die zweite spektakuläre Impf-Aktion von Kurz: Er hat jetzt ganz gezielt bekanntgegeben, dass die Verhandlungen mit Moskau über den russischen Sputnik-Impfstoff schon sehr weit gediehen sind. Er hat damit allen EU-Partnern jedenfalls einmal signalisiert, dass Österreich Alternativen hat. Die nun bekanntgegebene Zahl von einer Million russischer Impfdosen würde Österreich ja ziemlich unabhängig von zusätzlichen EU-Lieferungen machen. Das macht die Vetodrohung glaubwürdig.

Jenseits dieses Pokers wird aber für die österreichische Regierung freilich auch die innerösterreichische Frage extrem heikel: Soll sie wirklich den Sputnik-Impfstoff anschaffen, bevor dieser eine offizielle EU-Zulassung hat? Wobei ja niemand weiß, ob und wann Sputnik diese überhaupt bekommen wird. Denn die EU-Zulassungsbehörden sind ganz offensichtlich nicht gerade im Eiltempo dabei, den russischen Stoff zu bewerten. Offen muss vorerst bleiben, ob da in der EU bewusst verzögert wird (sagen doch tatsächlich dort manche schon, dass man jetzt eh schon genug von anderen Impfstoffen bestellt hätte), oder ob die Russen mit den notwendigen Dokumenten und Studien geschlampt haben (was nun auch nicht ganz überraschend wäre).

Aber wie werden die Österreicher selber auf einen nicht formell EU-approbierten russischen Impfstoff reagieren? Das ist noch völlig offen. Macht der ORF doch schon recht gezielt unterschwellig Stimmung gegen Sputnik. Kurz hat sich andererseits für seinen Sputnik-Vorstoß bereits die zweifellos gewichtige Unterstützung des österreichischen Ärztekammer-Präsidenten gesichert. Und er kann darauf verweisen, dass Sputnik schon in über 60 Ländern an Millionen Menschen verimpft worden ist, ohne dass größere Komplikationen bekannt geworden sind. Dass zählt eigentlich fast mehr als eine offizielle EU-Genehmigung.

Dennoch wären Kurz und Anschober extrem gut beraten, würden sie das Impf-Procedere jetzt umstellen. Bisher haben die Österreicher ja nicht gewusst, welchen Impfstoff sie bekommen werden, wenn sie sich anmelden. Das sollte jetzt rasch geändert werden.

Auch deshalb, weil die Impfstoff-Frage noch aus einem zweiten Grund immer problematischer wird: Werden doch schon wieder von AstraZeneca Probleme gemeldet, obwohl dieser Impfstoff mehrmals von den EU-Prüfbehörden grünes Licht bekommen hat. Offenbar gibt es bei diesem Impfstoff trotz dieser EU-Genehmigung doch ein leicht erhöhtes Risiko, das etwa bei jeder 100.000 Impfung schlagend werden könnte. Das deuten zumindest deutsche Zahlen an. Vor allem Frauen unter 60 könnten von diesen seltenen Risiken betroffen sein, gegen das man sich aber durch rechtzeitige Therapie (im Unterschied zum Virus) ziemlich gut wappnen könnte. Deutschland hat jedenfalls beschlossen, vorerst nur noch die Über-60-Jährigen mit Astra zu impfen.

Diese Entwicklung darf man freilich schon auch als mehrfache Ironie der (Impf-)Geschichte empfinden:

  • War doch vor einigen Wochen noch die gegenteilige Panik im Laufen, dass nämlich der Astra-Impfstoff für ältere Personen ein Risiko darstellen würde, weil er da noch nicht voll ausgetestet war. Deshalb wurde er am Beginn des Jahres mancherorts nur an Jüngere verimpft. Jetzt wird er nur an Ältere verimpft ...
  • Die zweite Ironie: Am Anfang der Impfungen waren die jetzt so beliebten Impfstoffe von Biontech und Moderna von panikartigen Warnungen begleitet, weil sie auf der modernen mRNA-Technologie beruhen, die manche der unendlich vielen jetzt auftretenden Experten für zu wenig ausgetestet erklärt haben. Und AstraZeneca war der problemlose Impfstoff ...
  • Die dritte Ironie der (Impf-)Geschichte: Gerade erst hat die EU AstraZenca massiv mit (rechtlich extrem problematischen) Exportverboten gedroht, weil angeblich andere Länder wie Großbritannien bevorzugt würden. Und jetzt stoppen plötzlich etliche EU-Länder (nicht Österreich) die Verwendung von AstraZeneca. Ziemlich schizophren: Die EU beklagt sich, dass sie zu wenig von jenem Impfstoff bekommt, den ein Teil ihrer Mitglieder gar nicht mehr haben will ...

Die Briten werden jedenfalls von keinen solchen Bedenken geplagt. Sie haben sich frühzeitig mit genügend Impfstoffen eingedeckt und haben durch ihre eindrucksvolle Impfkampagne inzwischen auch schon eine sensationelle Zurückdrängung der Pandemie erreicht: Die Corona-Spitalsaufenthalte sind dort auf ein Zehntel gefallen, während sie in den meisten EU-Ländern noch steil nach oben gehen, und die Pubs öffnen wieder (das wird freilich von ORF&Co kaum berichtet, weil es ja eine konservative Regierung ist, die diesen in Europa einmaligen Erfolg erzielt hat. Großbritannien war nur zu jenen Zeiten großes ORF-Thema, als es dort noch viele Infektionen gegeben hatte).

Aber die Ängste mancher Menschen sind dennoch Faktum, sowohl in Hinblick auf AstraZeneca wie auch auf den russischen Impfstoff, und bei manchen anderen eben auch noch in Hinblick auf die mRNA-Impfstoffe.

Daher sollte die Politik – wenn sie gut beraten ist – die Impfstrategie umstellen: Jeder Österreicher sollte sich gezielt für jene Impfstoffe anmelden können, die er auch wirklich haben will, wobei natürlich auch eine Anmeldung für "jeden Impfstoff" möglich sein muss. Dadurch werden alle jene rascher zum rettenden Stich kommen, die auch für die weniger nachgefragten Impfstoffe bereit sind, während man bei anderen vielleicht noch Monate warten wird müssen. Allerdings könnte es sich je nach der von den Medien geschürten Panik-Lage wellenförmig ändern, welcher Impfstoff gerade gemieden und welcher gesucht wird.

Das wäre kein Delegieren der Verantwortung. Das wäre vielmehr Respekt vor der Eigenverantwortung der Bürger, von der sonst immer nur geredet wird. Immerhin nehmen diese Bürger ja ununterbrochen auf vielen anderen Gebieten ganz freiwillig viel größere Risiken auf sich (vom Übergewicht bis zum Rauchen, vom ungesunden Essen bis zum Alkohol, von riskanten Sportarten bis zum Verhalten im Straßenverkehr). Und schließlich sind es ja auch die Bürger selbst, die einerseits die hohen Risiken der Folgen einer Infektion tragen, und die andererseits aber auch das winzig kleine Risiko von Impffolgen tragen. Aber all diese Risiken hat ja immer der Einzelne zu tragen, egal wie das versicherungstechnisch (also finanziell) gelöst wird.

Ein solcher Schritt zur Selbstentscheidung würde mit Sicherheit die Impfgeschwindigkeit erhöhen (auch wenn die Behörden dafür jetzt einigen Intelligenzaufwand investieren müssen, um die Impfanmeldungen umzustellen und durch die Wahlmöglichkeit in Hinblick auf die Impfstoffe zu erweitern). Zugleich würde ein solcher Schritt auch das kranke Denken unserer Gesellschaft ein wenig zurückdrängen (das vor allem von Journalisten und Juristen gefördert worden ist), dass "der Staat" alles Mögliche mit absoluter Sicherheit garantieren müsse. Obwohl es absolute Sicherheit in keiner Frage geben kann.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. xx (kein Partner)

    Ironischerweise kann Übergewicht dazu führen, dass man zur Hochrisiko-Gruppe zählt.

    "Daher sollte die Politik – wenn sie gut beraten ist – die Impfstrategie umstellen: Jeder Österreicher sollte sich gezielt für jene Impfstoffe anmelden können, die er auch wirklich haben will, wobei natürlich auch eine Anmeldung für "jeden Impfstoff" möglich sein muss."
    Zustimmung! Hätte ich fast auch so gemacht. Nur, dass jeder einen Selbstbehalt übernimmt i. H. der Kosten des Impfstoffes.



  2. Torres (kein Partner)

    Ausnahmsweise muss man Rendi-Wagner einmal gratulieren, das Richtige getan zu haben, nämlich den neuesten Irrsinn der Regierung im Bundesrat (natürlich mit der FPÖ und den Neos) blockiert zu haben. In ihrer völligen Rat- und Hilflosigkeit schlagen Kurz, Anschober & Co. offenbar immer wilder um sich: Ein Zugang zu ganz normalen Geschäften nur mit Test ist an Unsinnigkeit, Kontraproduktivität und vor allem Unmöglichkeit der praktischen Durchführung ja kaum mehr zu übertreffen. Dass der fanatische Anhänger eines Test- und Impfzwanges Unterberger ganz begeistert davon ist, nummt ja unterdessen nicht mehr Wunder.



  3. monofavoriten (kein Partner)

    es ist schon dinigermassen grotesk, wie unterberger in seiner truman show herumkommentiert. als hätte das alles irgend etwas mit der realität zu tun.



  4. AppolloniO (kein Partner)

    Das Verhältnis Astra Zeneca(AZ)/EU ist keineswegs schizophren.
    Zum Anfang herrschte Impfstoff Mangel. Da tat die EU ALLES um die Impfstoffe in den Markt zu drücken. Selbst mangelhafte Prüfungen wurden "übersehen".
    Dann merkte die EU, dass AZ lieber an teuer einkaufende Länder lieferte (no, na). Da die EU nun bald das Gegenteil von Mangel auf uns zukommen sieht, wird AZ schon jetzt für das Nicht-Wohlverhalten bestraft.
    Aus diesen Überlegungen heraus, in 3-4 Monaten von Impfstoffen überschwemmt zu werden, darf sich auch Sputnik nicht im EU-Markt etablieren.



  5. Johannes (kein Partner)

    Zu glauben "...das die Russen mit den notwendigen Dokumenten geschlampt hätten.." halte ich für gelinde gesagt naiv.

    Russland diktiert die Spielregeln und mit jedem Tag den die EU um Impfstoff streitet schwächt sie sich selbst.

    Warum sollte Putin also als Bittsteller für eine Zulassung nach Europa gehen und sich ev. demütigen lassen wenn nun die einzelnen Staaten selbst bei ihm anklopfen um selbständig für ihr Land bei ihm einzukaufen.

    Nicht vergessen sollte man auch das Russland den Impfstoff auch sehr dringend selbst braucht, soweit ich weiß ist man noch weit von einer Durchimpfung der russischen Bevölkerung entfernt.

    FÜR Russland ist es ein wichtiger Prestige-Erfolg.
    Und wir sollten einfach zugreifen den der Impfstoff ist sehr gut.

    Das mit der freien Wahl des Impfstoffes halte ich für eine ausgezeichnete Idee es würde vieles erleichtern und die Menschen in ihren Rechten und ihrer Würde stärken.



  6. LobderTorheit (kein Partner)

    „Zugleich würde ein solcher Schritt auch das kranke Denken unserer Gesellschaft ein wenig zurückdrängen (das vor allem von Journalisten und Juristen gefördert worden ist), dass…..“

    „……einen solchen (Lockdown) die österreichische Bundesregierung jedoch jederzeit verhängen kann.“

    Ein großes Lob der Torheit.

    „Ein Mensch, der sich in ein Nashorn verwandelt, das ist unbestritten nicht normal.“



  7. sentinel (kein Partner)

    "...ob die Russen mit den notwendigen Dokumenten und Studien geschlampt haben (was nun auch nicht ganz überraschend wäre)."
    Da ist er wieder, der Alltagsrassismus des A. U.! Geistig Jahrzehnte hinterblieben, ein typisch Konservativer eben. Echt traurig, dass es Leute gibt, die glauben die EU wäre zuverlässiger als Russland. Wie wärs werter Hr. A. U. wenn sie mal erwähnen, dass der russ. Impfstoff auf Basis von Menschenviren basiert, während der westliche von Astra Zeneca auf Basis von Affenviren basiert. Welcher besser zu ihnen passt steht somit wenigstens außer Diskussion, sie manipulativer Hetzer!



  8. Anmerkung (kein Partner)

    Wer sich von der Regierung ins Angstwinkerl hineintreiben lässt, muss wohl ein furchtbar schlechtes Gewissen haben: "Ja, ich habe gesündigt, und deshalb geschieht es mir ganz recht, dass die Regierung streng mit mir ist!"

    Bei feministischen Schreckschrauben kommt dann noch eine Lüsternheit hinzu, die sie gierig nach dem HARTEN Lockdown lechzen lässt.

    Im Ergebnis haben die Regierungen einen Freibrief dafür, sich die größten Dreistigkeiten zu erlauben und sich dabei auch noch gut vorzukommen. Sie SCHÜTZEN ja - wen eigentlich?

    Hauptsächlich üble Zeitgenossen, die sich mit ihrem verkommenen Lebenswandel, sei es mit Rauschgift, sei es sonst wie, das eigene Immunsystem kaputt gemacht haben.



  9. machmuss verschiebnix

    Na endlich !

    Durch Freiheits-Urteil amtlich: PCR- und Antigen-Test völlig untauglich!

    https://www.wochenblick.at/durch-freiheits-urteil-amtlich-pcr-und-antigen-test-voellig-untauglich/



    • Torres (kein Partner)

      Spät, aber doch! Das hat nämlich ein portugiesisches Gericht erstmalig schon vor Monaten festgestellt. Man muss sich jetzt vorstellen, dass alle Corona-Maßnamen und Statistiken unserer (und nicht nur dieser) Regierung ausschließlich auf diesen unsicheren Tests basieren. Und es ist wohl zu erwarten, dass ihr in ihrer Rat- und Hilflosigkeit auch weiterhin nichts anderes einfallen wird.

    • fewe (kein Partner)

      Die üppig gesponserten linientreuen Medien wettern dagegen, obwohl sowohl der Entwickler des PCR-Tests als auch die WHO sagen, dass der PCR-Test zur Diagnose untauglich ist.

      Da praktisch alle Maßnahmen der Regierung sich auf PCR-Tests berufen müssten die alle als illegal verboten werden resp. gegenstandslos sein.

  10. machmuss verschiebnix

    Subba Dubba (all so sprach Zappa Dusta) :

    » Belgien muss nach einem Gerichtsurteil wegen unzureichender Rechtsgrundlage innerhalb von 30 Tagen alle Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zurücknehmen. «

    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/2098647-Urteil-Belgien-muss-Einschraenkungen-aufheben.html



  11. Undine

    Für heute kommt mein Hinweis auf die höchst interessante Presse-Konferenz wohl etwas spät, aber Sie können sich die zwei wortgewaltigen Freiheitlichen ja für morgen vornehmen! Es lohnt sich!

    "FPÖ-Pressekonferenz: Versammlungsverbot war illegal!"

    "In dieser Pressekonferenz informieren wir Euch über ein echtes Hammer-Urteil. Denn das Verwaltungsgericht Wien hat der Beschwerde der FPÖ gegen die Untersagung ihrer für 31. Jänner in Wien angemeldeten Versammlung gegen die Corona-Maßnahmen stattgegeben. „Die Untersagung erfolgte zu Unrecht“, heißt es im Namen der Republik. Außerdem übt das Verwaltungsgericht Wien massive Kritik an den Corona-Zahlen."

    https://www.youtube.com/watch?v=xJs-U4Vm07c&ab_channel=FP%C3%96TV



    • Saile (kein Partner)

      Die BPDion beruft gegen das Urteil; auf in den nächsten Rechtsgang!

      Ist ja unser Geld!

    • Weil's wahr ist (kein Partner)

      Besserwissende Leute (nicht nur etwa pensionierte Lehrer*#Innen) können ja tun, was sie für richtig halten. Aber: sie nehmen damit bewußt (und für alle erkennbar) ein höheres Risiko auf sich. Und sie sollten konsequenterweise im Krankheitsfall (wenn sie auf der Corona-Intensivstation gelegen sind, um gesund zu werden) auch zur Kasse gebeten werden (mit einer Art von Corona-Leugner-Selbstbehalt). Wie kommt sie Allgemeinheit dazu, Unbelehrbarkeit zu finanzieren?

    • Graskeller 15

      @Weil's wahr ist

      Wie kommt die Allgemeinheit dazu, Unbelehrbarkeit der Migranten zu finanzieren?

    • Torres (kein Partner)

      @Weil's wahr ist
      Und wie kommt die Allgemeinheit dazu, sich rechtswidrige Aktionen der Polizei (und eher wohl des Innenministers) gefallen lassen zu müssen?

    • Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

      @weilswahr... die Politik soll gefälligst das totgesparte Gesundheitssystem, das uns Steuerzahlern ein Vermögen kostet wieder aufbauen und nicht nur abbauen!

    • Weil's wahr ist (kein Partner)

      @Torres
      Werter Herr Türme: Wo sehen Sie "rechtswidrige" Aktionen der Polizei? Wenn diese unverschämte anarchistische, ja mörderische Rowdies und Schläger festnehmen? Solche nämlich, die mit orangengroßen PFLASTERSTEINEN auf die Polizei schmeissen? Solche Aktionen, die nur ein Geistesabwesender wirklich gutheißen kann, sind doch ein glatter MORDVERSUCH! Und wie antworten die "rechtswidrig" agierenden Polizisten? Handzahm, mit Wasser oder Sprays - nicht mit Pflastersteinen, wie die Chaoten!
      Herr Türme - kommen sie bitte zur Besinnung!

    • Weil's wahr ist (kein Partner)

      @Graskeller 15
      Diese Frage müssen Sie möglichst an die Sozis aller Schattierungen richten, von SPÖ über Neos und (Ur-)Alt-68er bis zur KPÖ (äh - gibts die überhaupt noch, die Kummerer? oder sind die bereits in den Bobos aufgegangen?). Die wissen das, schließlich ist eine gerüttelte Zahl von eigenen Baddeeeeemitgliedern genauso unbelehrbar. Hauptsache: linx. Sonst: wuascht.

  12. Franz77
  13. Jenny

    OT aver wichtig
    https://www.wochenblick.at/trumps-medienplattform-ist-online-neue-spielregeln-fuer-soziale-medien/

    Jetzt hat Donald Trump, der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, seine eigene Medienplattform. Deutlich früher als angekündigt ging sie jetzt unter www.45office.com online. Damit will Trump vor allem seine Bewegung, „Amerika Zuerst“ vorantreiben, wie er es versprochen hat. Nachdem Twitter, Facebook, Instagram, SnapChat, etc. Trump ihre Plattformen entzogen haben, hat er nun seine eigene Bühne und kann dort, frei von politisch korrekter Meinungsdiktatur, mit den Menschen kommunizieren.



  14. machmuss verschiebnix

    Die Chinesen machen angeblich keinen Lockdown und deren Volkswirtschaft behielt den Vorwärts-Schub bei und konnte zudem schlau und agil die corona-bedingte Schwäche der europäischen Wirtschaft nutzen !

    NEIN, China nutzt nur den irren Taumel der europäischen Politik

    Kann es denn wirklich sein, daß unsere geballte parlamentarische Intelligenz auf einen derart simplen Trick der Chinesen hereingefallen ist ? Oder müßte man realistischerweise sogar davon ausgehen, daß sie dafür bezahlt wurden ?@!

    Erstaunliche Aussagen von Dr. Stefan Lanka (im Link ganz unten) :

    » Die Virologen haben ihre Antiwissenschaftlichkeit bewiesen. Sie töten unbemerkt und unbeabsichtigt Zellen im Reagenzglas und glauben, wenn diese sterben, daß sich dieses Material in ein Virus verwandeln würde - das nennen sie Isolat und frieren es ein. Aber sie erkennen nicht, daß sie diesen Tod selber verursachen ... «

    Dr. Lanka vergleicht den weltweiten Corona-Taumel mit einem aufgeblasenen Luftbalon, für den eine kleine Stecknadel genügt !

    Corona erhält Drei rote Karten
    ( https://www.rotekartefuercorona.de/drei-rote-karten.php )

    Es gibt keinen Kaiser nur seine Kleider - wie Sie sich und andere schützen

    Alle Corona-Massnahmen beruhen auf dem Infektionsschutzgesetz (IfSG).
    Das IfSG fordert in §1 die Wissenschaftlichkeit aller Beteiligten, also auch die der Virologen, welche die Existenz des Corona-Virus SARS-CoV-2 behaupten.

    Die Virologen handeln erkennbar anti-wissenschaftlich und haben sich selbst widerlegt, weswegen das IfSG nicht erfüllt, sondern verletzt und deswegen allen Corona-Massnahmen die rechtliche Grundlage entzogen ist.

    Bei allen sieben Schritten, die Virologen tätigen um ein Virus zu behaupten, verweigern sie die Einhaltung der wichtigsten wissenschaftlichen Pflicht, die Überprüfung ihrer Methoden: Sie dokumentieren niemals Kontrollexperimente! Alleine aus diesem Grund dürfen Aussagen von Virologen die krankmachende Viren behaupten, niemals als wissenschaftlich gewertet werden.

    Wenn man den kurzen Methoden- und Materialien-Teil der angeblich wissenschaftlichen Publikationen der Virologen liest, stellt man fest: Die Virologen haben sich mit ihren Ausführungen zu den sieben Schritten jeweils selbst widerlegt.

    Das Urteil im Masern-Virus-Prozess von 2012 bis 2017 enthält eine über die Masern-Zwangs-Impfung hinausgehende Bedeutung: Diese Rechtsprechung entzieht der gesamten Virologie die Grundlage.

    (Dr. Lanka's essenzielle Aussagen ab pos. 01:39:16 ) :
    https://www.bitchute.com/video/dMuUsq8EZKMA/



  15. sokrates9

    Corona blockiert anscheinend das logische Denken beider Masse der Bevölkerung.Jetztwerdenimmer mehr, längere und sinnlosere Mapnahmen verordnet. Masken beim Laufen. Masken im Freien,totaler lockdown, ...derf`s a bisserl mehr sein?...
    Die leuite habensich fdanmit abgefunfden dass diePolitik durchdreht, nutzen tut es eh nicht viel weol sich immer wniger an die " Vorschriften" halten. 1 Jahr Lebensqualitätsverlust, jeder bastelt an persönlichen Strategien und schert sich immer wenigeran Vorschriften..Tatsache ist von Übersterblichkeit keine Spur ist die Todeszahlen schwanken ganz wenig, Alter der Todesfälle wird nicht veröffentlicht - warum wohl?Kollateralschäden gibt es auch nicht, 1 Mio Aerbeitslose werden vnm Staat durchgefüttert, es geht allen bestens! Bin neugierig wann mal die Volksseele zurückschlägt!



    • pressburger

      Die Masse glaubt die Impfung wird sie retten. Der Masse ist bewusst, dass Betrüger am Werk sind, trotzdem erhofft sie sich die Rettung, gerade von den Betrügern.

    • gebirgler

      @pressburger
      Nein an die Impfung glauben (zumindest in meinem Umfeld) nur wenige. Aber viele wollen das Ende des Alptraums. Sie sind nach einem Jahr weichgekocht.

    • machmuss verschiebnix

      @pressburger, die Masse der Lemminge denkt: wenn alle springen kann ich das auch :((

      btw: der Sprung der Lemminge ins Meer dürfte ein Betrug sein:

      https://www.weltderwunder.de/artikel/stuerzen-sich-lemminge-wirklich-in-den-tod

    • pressburger

      @gebirgler
      Wie auch immer, die Masse bestätigt die Regierung in ihrem gesetzesbrecherischem Treiben

  16. sokrates9

    Ich glaube gelesen zu haben - die Informationen laufen da ja sehr bescheiden-dass der Verfassungsgerichtshof die Anweisung an Wirte ihre Gäste zu notieren und die Identität festdstellen zu müssen, gekippt hat.Somit müsste auch die Diskussion ob Händler negative Tests ihren Kunden fordern und überprüfen vor der Gerichtshöfen nivcht Bestand haben.



    • Torres (kein Partner)

      Sie haben richtig gelesen. Und sie vermuten wohl auch richtig, dass viele weitere (und noch mehr vergangene) Maßnahmen der Regierung gesetzwidrig sind bzw. waren. Da das aber offenbar überhaupt keine Folgen für die Gesetzesbrecher hat, werden sie fröhlich und lustig weitermachen zum Nachteil der Bevölkerung.

  17. Ingrid Bittner

    Das Urteil des Verwaltungsgerichtshofes Wien zum Versammlungsverbot ist sehr interessant, abgesehen davon, dass das Versammlungsverbot falsch war, sind die Begründungen die da von der Landespolizei Wien herangezogen wurden, in der Luft zerrissen worden.
    Alles, was da so mit der Plandemie ins Treffen geführt wurde, ist in Wahrheit für die Würscht. Sehr interessant:

    www.fpoe.at/dokumente/2021/Urteil_VwG_Wien_2021-03-24.pdf" rel='nofollow' target='blank'>https://www.fpoe.at/fileadmin/user_upload/www.fpoe.at/dokumente/2021/Urteil_VwG_Wien_2021-03-24.pdf>



    • Ingrid Bittner
    • sokrates9

      Ingid Bittner@ Alles ganz nett, aber verschüttete Milch. Kurz und seinem reundeskreis erschüttert das nicht im geringsten was da gepredigt wird! Einklagbar Wir sind in einer Diktatur aufgewacht und da gibt es keine Sanktionen, somit sind auch diverse Neugesetze uninteressant!Einklagbar beim beim jüngste Gericht - und auf das würde ich auch nicht mehr setzen! :-)

    • Specht

      Jetzt denke ich an die siebzigjährige Oma, die so mir nix dir nix verhaftet wurde. Nun ist sie im Recht, denn ihr "Verbrechen" war den Polizisten zu fragen wer er sei und warum er sie anhalte.

      Das Corona-Desaster mit der zeitlich limitierten Marktverfügung der Impfstoffe, für den Einsatz in Notsituationen auf ausdrücklichen Wunsch und Risiko einzelner Staaten , mit nutzlosen PCR-Tests begründet, bringt nun Erklärungsbedarf wird aber von Kurz und Anschober übergangen. Das ist ein Skandal, ebenso ungebremste das Einsammeln der biometrischen Daten von allen Geimpften und die Weitergabe an Pools.

  18. elfenzauberin

    Weil man immer wieder von der angeblichen Notwendigkeit von Lockdowns hört, hier der Vergleich Österreich - Schweden.

    https://www.directupload.net/file/d/6139/usmb6bhk_png.htm

    https://www.directupload.net/file/d/6139/mtw7a3fw_png.htm

    Quelle:
    https://worldhealthorg.shinyapps.io/covid/



    • Don Pedro

      Da gibt es doch tatsächlich Herrschaften im Forum, die können keine Statistiken lesen und interpretieren.
      Mausklicks schaffen sie gerade noch.

    • elfenzauberin

      @Don Pedro
      Mich hat das auch amüsiert :-)

      Die Grafiken zeigen jedenfalls ganz klar, dass Schweden ohne Lockdown nicht schlechter, sondern eher besser dasteht als Österreich mit dem x-ten Lockdown en suite.

      Die Impffrequenz ist sowohl in Schweden als auch in Österreich sehr ähnlich:
      Österreich: 174/1000 EW
      Schweden: 157/1000 EW

      Die "Lockdownisten" geraten allmählich in Argumentationsnot.

    • elfenzauberin
    • Specht

      Das ungebremste Einsammeln von Daten...

    • LePenseur (kein Partner)

      Chère Mme. elfenzauberin,
      cher Don Pedro,

      auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen, aber ... (wer meinen Blog kennt, weiß, daß ich weder türkis-grün noch den kurzen Kanzler ausstehen kann, und Zwangstesterei und -impferei sowie die allermeisten "Maßn ahmen" strikt ablehne!)

      Wenn ich die Todesfälle vergleiche (so problematisch deren Definition ist, aber wohl in beiden Ländern gleichermaßen !), dann sehe ich hier nicht, daß "... Schweden ohne Lockdown nicht schlechter, sondern eher besser dasteht als Österreich"! Schweden hat ca. 10,3 Mio Einwohner, Österreich ca. 8,9 Mio. (Zahlen lt. Wikipedia). Nun teilen Sie die schwedische Zahl durch 10,3 mal 8,9, und es kommt ein deutlich (Forts.)

    • LePenseur (kein Partner)

      (Forts.) höherer Wert heraus als die 9.058 von Österreich.

      Also sollte man damit nicht unbedingt hausieren gehen — und noch viel weniger, wenn die Schweden einer gescheitere Definition für Covid-Tote haben als wir!

      Kann sein, daß ich hier einen Fehlschluß mache: dann bitte um Darlegung, worin der besteht. Ich bin durchaus lernfähig ;-) ...

  19. Ella (kein Partner)
  20. Walter Klemmer

    Die schwerste Pandemie seit 100 Jahren?

    1983 starben in Österreich mehr Menschen als 2020. Ich kann mich aber an keine Lockdowns erinnern.

    Zum Jahr 2019 erhöhte sich die Anzahl der Sterbenden 2020 um 0,075%

    Das sind in absoluten Zahlen: 5.700.

    Das dürften auch die anzunehmenden tatsächlichen Coronatoten sein.

    Damit sind die Opfer 2020 geringer als 1983.

    Wozu die ganze Hysterie?

    Um die Diktatur Schritt für Schritt auszutesten?

    Die Intensivststionen sind überlastet? Nein verdammt, sind sie bei weitem nicht und werden sie auch wie 2020 nicht sein.

    Ein Lockdown ist alternativlos?
    Ein Lockdown hilft, Unternehmen zu ruinieren, Menschen vereinsamen zu lassen und Staatsschulden zu erhöhen, aber nicht gegen Corona.



    • Ella (kein Partner)

      Das scheint der Hauptgrund für die Lockdowns zu sein, dass sich die Wirtschaft erfängt. Sie haben einen unheimlichen Hass auf glückliche Menschen, die in der Sonne und an der frischen Luft sind, die vergnügt mit Freunden lachen - sie hassen die Lebensfreude. Denn sie alle dienen dem Teufel.

      Die Lockdowns werden für das Freiimpfen gebraucht. Deswegen lügen sie mit den Zahlen.

      Wann ist die nächste Demo?

    • Don Pedro

      In jedem Punkt einverstanden!

      Jetzt müssten wir diese Erkenntnis unbedingt der Mehrheit der Österreicher klar machen und die ganze Sache wäre überstanden!

      Leider schaffen wir es nicht einmal, Herrn AU zu überzeugen.

    • pressburger

      Wäre einer soziologischen Studie wert.
      Der Unterschied der Gesellschaft 1983 und 2020 ? Was ist mit den Menschen in dieser Zeit geschehen ?
      Mögliche Hypothese, die ständigen Erzählungen in den Medien was alles gefährlich ist, Luft, Wasser, Ernährung, Strahlung, Klima, Gene. führte zu einem progressiven Abbau der Fähigkeit selbständig und kritisch zu denken. Die Menschen sind zunehmend verunsichert, trauen sich nicht mehr selbständig Situationen zu beurteilen. Zunehmende Suche nach Autoritäten, Infantilisierung. Möglicherweise substantielle Inaktivitätsatrophie des Frontallappens

  21. Brigitte Kashofer

    Die FPÖ hat "so gut wie alle Maßnahmen abgelehnt und statt dessen ununterbrochen Argumente gegen Impfen wie Testen trompetet."
    Der Blogmaster kann oder will nicht begreifen, dass die FPÖ weder Argumente gegen das Impfen noch gegen das Testen "trompetet", sondern für Freiwilligkeit bei beidem eintritt.



  22. elfenzauberin

    @Impfungen
    Gestern habe ich mit einem Kollegen diskutiert, der ein kompromissloser Befürworter von Impfungen ist. Er selbst hat sich mit dem Biontech-Impfstoff impfen lassen und die Impfung gut vertragen.

    Im Verlaufe des Gespräches eröffnete er mir, dass es ihn stutzig mache, in den letzten Monaten keine wissenschaftlichen Arbeiten zu den Biontech-Impfstoff gefunden zu haben. Das ist insofern bemerkenswert, als sonst eine Firma, die erfolgreich ein Produkt vermarket, Folgestudien veröffentlicht, um im Geschäft zu bleiben. Nach den Worten meines Kollegen gibt es aber nichts auf weiter Flur.

    Nach dem Gespräch habe ich lange darüber nachgedacht, womit das zusammenhängen könnte. Vielleicht hat es mit dem schwierigen Handling dieses Impfstoffes zu tun, der nur bei einer Temperatur von -70 Grad C länger haltbar ist. Einmal aufgetaut soll man den Impfstoff innerhalb von längstens 5 Tagen aufbrauchen. Solche Vorgaben bringen große logistische Probleme mit sich, was die Verteilung des Impfstoffes betrifft, zumal bei diesem Impfstoff zwei Impfdosen erforderlich sind.

    Deswegen vermute ich, dass der Impfstoff von Biontech derjenige sein wird, der als Erster vom Markt verdrängt werden wird, zumal die Verträglichkeit dieses Impfstoffes ebenfalls zu wünschen übrig lässt.

    Ich bin mir sicher, dass im Laufe der Zeit nun etliche Coronaimpfstoffe auf den Markt kommen werden, die genauso unbedenklich sein werden wie die herkömmlichen Influenza-Impfstoffe.

    Ein bißchen Warten zahlt sich für Impfwillige sicher aus. Eine Hirnvenenthrombose ist nämlich auch kein Kindergeburtstag.



    • Neppomuck

      Bin gespannt, was die Antibaby-Pillenerzeuger dazu sagen:

      "Zu den häufigsten Risiken und Nebenwirkungen der Pille zählen Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Zwischenblutungen, Stimmungsschwankungen, ein erhöhtes Thromboserisiko und ein erhöhtes Risiko hinsichtlich bestimmter Krebsarten sowie Herz- und Kreislauferkrankungen." wiki

      Potenziert sich da was?

    • elfenzauberin

      @Neppomuck
      Wenn sich herausstellt, dass von derartigen Thrombosen im Gefolge der Impfung in erster Linie Frauen betroffen sind, die die Pille nehmen, dann kann man von Ihrer Vermutung ausgehen.

      Abgesehen davon halte ich es für einen kompletten Unsinn, Frauen im reproduktiven Lebensabschnitt gegen Corona zu impfen. Da gibt es wichtigere Impfungen, beispielsweise Röteln.

    • Ingrid Bittner

      @Elfenzauberin: wäre es nicht so, dass Studien nachzureichen sind, weil es sich ja nur um eine Notzulassung handelt? Oder ist das nur bei den anderen Impfstoffen?

    • elfenzauberin

      @Ingrid B
      Soweit ich das verstanden habe, MÜSSEN die Firmen die Studien nachreichen. Doch Biontech kann sich das ersparen. Kein Mensch kauft einen sündteuren Impfstoff, den man aufwendig kühlen muss, wenn es billigere und besser verträgliche Impfstoffe gibt - und solche kommen mit Sicherheit!

    • pressburger

      @Nepomuck
      Junge Frauen sollten die Kombination Ovulationshemmer und Nikotin unterlassen. Gefahr von zerebralen Insulten. Kommt noch ein mRNA Impfstoff dazu ?

  23. Ella (kein Partner)
  24. gebirgler

    Halten wir einmal die Situation fest. Wir haben ein Krankheit die definitiv keine weltweite, massenmordene Seuche ist. Wir bekämpfen sie mit unwirksamen Maßnahmen (Lockdown, Maske und Test). Wissenschaftliche Indizien, daß die Maßnahmen sinnlos sind werden nicht einmal bekämpft sondern vollkommen ignoriert (sollte jemand in den Medien irgenwelche Hinweise zu diesen Studien entdeckt haben bitte um Hinweis). Maßnahmen welche helfen wie Sport werden möglichst eingeschränkt. Und jetzt soll uns eine unausgereifte Impfung helfen. Wenn man den Zahlen des Paul-Ehrlich Institutes glauben möchte (und die Zahlen des AGES Dashboard heranzieht) ist es für alle unter 55 besser sich nicht impfen zu lassen. Für alle zwischen 55 und 65 ist es ein Münzwurf und für alle über 65 sinnvoll. Langzeitwirkungen sind hier nicht berücksichtigt da derzeit noch unbekannt. https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/sicherheitsbericht-27-12-bis-12-03-21.pdf?__blob=publicationFile&v=7

    In Anbetracht dieser Tatsachen sollte man zwei Dinge tuen:
    1) die Frage Cui buono stellen und
    2) die Grundrechte zurückfordern den sonst sie sie für sehr lange weg. Lockdown und Masken waren nur der Beginn der Unterwerfung. Der Impfpass folgt und mit ihm die lückenlose Überwachung. In GB überlegt man derzeit Kameras mit Gesichtserkennungssoftware bei allen Pubs einzurichten wo man den Imprfpass vorzeigt und dann das Gesicht abgeglichen wird um Fake Pässe zu entdecken. Das kann dann ausgebaut werden.

    Hier noch ein Link über klügere Menschen, die wissen, daß sie zu viele für die Regierung sind. https://www.n-tv.de/mediathek/magazine/auslandsreport/Hindus-feiern-Holi-dicht-gedraengt-und-ohne-Maske-article22452685.html

    Im Übrigen die Frau welche auf die Götter vertraut hat recht. Das ist deutlich besser als auf die Regierung zu vertrauen.



    • CIA
    • Don Pedro

      @ CIA
      Wieder neue Daumenschrauben!
      Oder ist das schon die Eiserne Jungfrau?

    • Neppomuck

      Und das, obwohl nicht einmal in dem winzigen Österreich eine einheitliche Regelung dazu möglich zu sein scheint.
      Wie weltfremd kann man sein?

      Aber bei genauerem Lesen wird alles klar:
      " ... Pandemievorsorge braucht globale Führung für ein globales Gesundheitssystem, ..."

      Da haben wir es: alles soll "global" geregelt werden.
      Alles.
      Geistige Zwangsernährung für alle.

      Herrliche Zeiten stehen uns bevor.
      Keine Verantwortung mehr, keine Ziele, kein Leben, das diesen Namen verdient.
      Ob man sich die eigene Grabstelle noch aussuchen darf?

      Wie krank sind diese Leute?

    • elfenzauberin

      **********************
      Die Regierung hat aber offenbar eine andere Strategie. Sie will die Herdenimmunität über die Impfung erreichen. Damit setzt man aber alle, die jünger als 65 Jahre alt sind, einem unnötigen Risiko aus.

      Ich halte diesen Zugang für verantwortungslos - oder um es mit Kurzens Worten zu formulieren: "widerlich".

    • Neppomuck

      Russisches Roulette über die Hintertür.
      No risk, no fun!

      Endlich bewegt sich wieder was in unserem eintönigen Tagesablauf.

    • pressburger

      Der Link reiht sich zu den Beobachtungen von allen bisherigen Grossereignissen bei denen viele Teilnehmer anwesend waren.
      Wäre doch für die Medien ein gefundenes Fressen, wenn nach einer dieser Veranstaltungen die Krankenhäuser überfüllt wären.
      Es ist nicht geschehen, bereits zwei erkrankte von tausend, wären in den Medien zu tödlicher Seuche erklärt worden.

  25. Neppomuck

    Einige Aphorismen von Stanis?aw Jerzy Lec (6. März 1909 bis 7. Mai 1966), einem polnischen Lyriker:

    „Größenwahn ist die Kinderkrankheit der Zwerge.“

    „Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist.“

    „Unterlassene Handlungen ziehen oft einen katastrophalen Mangel an Folgen nach sich.“

    „Den Mangel an Talent gleicht er mit dem Mangel an Charakter aus.“

    .
    Wen Lec da wohl gemeint haben kann?
    Kurz kann es nicht gewesen sein. Dennoch gut getroffen.



  26. Pfingstrose

    An alle die an den Impfzahlen und Sterblichkeiten interessiert sind, hier mit Grafiken!

    https://tkp.at/2021/02/17/laender-mit-der-hoechsten-impfrate-haben-hoehere-sterbefaelle-als-andere/



    • Franz77

      Der Plan geht auf.

    • simplicissimus

      Höchst interessant!
      Das Beispiel Gibraltar mit der fallenden 7-Tagesinzidenz müßte daraufhin untersucht werden, ob die Anzahl der Tests nach erfolgten Impfungen signifikant runter ging. Wäre es so, wäre das Rätsel gelöst.

  27. Ella (kein Partner)

    Hab die Geschäftszahl jetzt gefunden:
    Geschäftszahl VGW-103/048/3227/2021-2

    https://www.info-direkt.eu/2021/03/31/oesterreichisches-gericht-kippt-urteil-pcr-test-nicht-zur-diagnostik-geeignet/

    „Im Namen der Republik“ erging am 24. März unter der Geschäftszahl VGW-103/048/3227/2021-2 ein Sensationsurteil, das der Panikpolitik der Regierung Kurz eine schallende Ohrfeige erteilt. Das Gericht hält an mehreren Stellen fest, dass ein PCR-Test nicht dazu geeignet ist, die Infektiosität zu bestimmen. Dieses wahrscheinlich faktisch korrekte Urteil erteilt indirekt der gesamten Corona-Politik in Österreich eine Absage, welche auf ebendiesem Test beruht."



    • Ella (kein Partner)

      Das Gericht wörtlich:

      Geht man von den Definitionen des Gesundheitsministers, „Falldefinition Covid-19“ vom 23.12.2020 aus, so ist ein „bestätigter Fall“ 1) jede Person mit Nachweis von SARS-CoV-2 spezifischer Nukleinsäure (PCR-Test, Anm.), unabhängig von klinischer Manifestation oder 2) jede Person, mit Nachweis von SARS-CoV-spezifischem Antigen, die die klinischen Kriterien erfüllt oder 3) jede Person, mit Nachweis von SARS-CoV-spezifischem Antigen, die die epidemiologischen Kriterien erfüllt. Es erfüllt somit keiner der drei vom Gesundheitsminister definierten „bestätigten Fälle“ die Erfordernisse des Begriffs „Kranker/Infizierter“ der WHO. Das alleinige Abstellen auf den PCR-Test (bestätigter Fall 1) wird von der WHO abgelehnt (…)

    • Ella (kein Partner)

      Auf der Seite lässt sich das Originalurteil als PDF öffnen.

    • Ella (kein Partner)
    • simplicissimus

      Super! Danke.

    • Undine

      @Ella

      Na, das ist ja wirklich sensationell! Das müsste als 1. Schlagzeile in der ZIB sein! Danke für Ihre Mühe, das alles herauszufinden! Also: Nix mit TESTEN, TESTEN, TESTEN! Ein sinnloses, kostspieliges und unangenehmes Unterfangen zum Drangsalieren der Bürger! Sonst nix!

    • pressburger

      Better late than never. Die WHO hat das gleiche bereits vor Monaten postuliert.
      Kurz wird das Urteil ignorieren. Das Urteil betrifft eine Sache, ein Verfahren, das verboten gehört.
      Die Justiz kann das Verbot nicht exekutieren. In einer Demokratie setzt die Exekutive die Entscheidungen der Judikative um. Nicht in einem Land, in dem Kurz uneingeschränkt herrscht
      Das Parlament, die Legislative, soll die Exekutive kontrollieren. In einer Demokratie.
      Nicht in einem Land mit einem Herrscher, den niemand kontrollieren darf, an der Spitze.

    • CIA

      Sichtlich ist dieser Regierung ein Gerichtsurteil egal! Der Rechtsstaat ist ausgehebelt.
      Danke für den Link!

  28. sokrates9

    Dr Dechant@ Habe gedacht dass Sputnik nicht aufGentechnik beruht?!



    • Ella (kein Partner)

      Nein, das ist schon lange bekannt, es ist ebenso ein Vektor- bzw. Gen-Impfstoff. Vielleicht nicht ganz so tödlich wie die von EU/Gates, aber abzulehnen. Putin hat sich mit einem anderen Impfstoff impfen lassen, nehme an auch Totimpfstoff.

    • sokrates9

      Ergänzung:(Kommentarteile gingen verloren)-Halte die Methode Professor Stücker für plausibel.
      In welcher Zeit sind wir gelandet wenn da offensichtlich keine objektive wissenschaftlichre Diskussion - ohne Hintergedanken - mehr möglich ist!!

    • Ella (kein Partner)

      Wäre das wirklich ein unbedenklicher Impfstoff, würde Kurz Sputnik doch nie kaufen wollen ... was die EU offensichtlich daran stört, ist, dass Gates daran keine Beteiligung hat.

    • sokrates9

      Ella@ Sie überschätzen Kurz- der bekommt seine Ziele vorgegeben - was Österreichern nutzt oder schadet ist sicherlich kein Kriterium für ihn!

    • Ella (kein Partner)

      Stimmt aber trotzdem, weil er die Marionette der Misanthropen ist ...

    • CIA

      Vielleicht ist das eine kleine Hilfe. https://de.euronews.com/2021/03/05/was-ist-drin-im-russischen-impfstoff-sputnik-v
      Auf jeden Fall abwarten, eine Schluckimpfung sei auch in Erprobung.
      Bemerkenswert ist, dass "Geimpfte" keinerlei Erleichterungen haben!! Wie gehabt, wöchentliche Tests, die FFP2-Maske etc.und mit den Freiheiten im Sommer schaut es auch nicht gut aus.

  29. Engelbert Dechant

    Seit September war es mir ein Anliegen über die neuen "Impfungen" möglichst frühzeitig objektiv zu berichten. Als Arzt halte ich grundsätzlich Impfungen für einen Meilenstein der Medizin. Was ich mir nach den vielen leidvollen Erfahrungen mit Contergan nicht vorstellen konnte, dass je wieder mit Menschen so gespielt wird.

    Um es noch einmal ausdrücklich zu sagen, ich bin kein Impfgegner. Impfungen funktionieren seit Jahrzehnten im Prinzip so: Erreger besitzen an ihrer Oberfläche ein für unseren Körper fremdes Eiweiß. Dringen diese in den Körper ein, reagiert darauf unsere Immunabwehr. Impfungen ahmen diesen Prozess mit abgeschwächten, abgetöteten Erregern oder nur mit Teilen davon nach. So entsteht Immunität.

    Doch die jetzt propagierte gentechnische Therapie ist keine Impfung im klassischen Sinn. Die Methode wurde erfunden, um Krebszellen hochspezifisch zu zerstören. Egal ob Pfizer, Moderna, Astrazeneka oder, soweit bekannt auch Sputnik, es geht immer um den gleichen Mechanismus. Mittels Nanopartikel oder Vektorviren wird eine genetische Information in unsere Zellen eingeschleust, die diese dazu bringt, ein spezifisches Protein zu produzieren, dass am Schluss mit der Aussenwand der Zelle verbunden wird. Das bewirkt einseits die Bildung von Antikörper gegen das Protein. Das ist der erwünschte Effekte der Immunantwort.

    Gleichzeitig kommt es zur Ausbildung von Killerlymphozyten gegen die körpereigenen Zellen, Dieser Angriff ist in der Krebstherapie eine erwünschte Reaktion, hat aber bei Impfungen absolut nichts verloren. Wäre SARS-Cov2 so gefährlich wie Ebola, Pest oder Pocken, dann hätte ich noch ein ethisches Verständnis dafür. So ist es für mich völlig unverständlich, dass dieser Weg bestritten wird.

    Noch unverständlicher wird das ganze, wenn men weiß, dass heute bereits billigst ein fertiges Protein in einer Form am Markt ist, die unser Immunsystem viel risikoärmer zur Immunantwort gegen das Spikesprotein von SARS-Cov2 bringt. Die Methode wurde von Prof. Winfried Stöcker im Selbstversuch entwickelt und führt zur Bildung der gleichen nachweisbaren Antikörper. Der Umweg über die gentechnische Methoden ist völlig unnötig. Er setzt unseren Körper nur völlig neuen Gefahren aus.

    Warum unsere Politiker die gentechnische Behandlung der Impfung vorziehen, ist medizinisch nicht begründbar. Als einzige Erklärung, warum das so sein könnte, erscheint mir der Markt. Als Krebstherapie ist er sehr klein,bei der Pandemie gigantisch groß.



    • Konrad Hoelderlynck

      Merci für die klare Darstellung.

    • Ella (kein Partner)

      Vielen Dank! Und da soll man nicht misstrauisch werden?

    • Templer

      Danke für die nochmalige Zusammenfassung.
      Trotz der unbestrittenen Kentniss dieser Fakten, wird auf breiter Front für mRNA geworben.
      Das Ziel hat Gates selbst formuliert.
      Die Erde ist überbevölkert, diese wird reduziert.
      Unfassbar, dass das so manche MEINUNGSFASCHISTEN nicht begreifen wollen.
      Noch schlimmer, dass Regierungen und deren gekaufte Schmierfinke mitspielen...

    • Wyatt

      **********
      **********
      **********
      ebenfalls vielen Dank!

    • Ella (kein Partner)

      Und jetzt wollen sie auch schon die Kinder damit impfen :-(

      Wann stehen die Experten endlich auf und beenden diesen Horror? Dann verliert ihr halt euren Job. Aber sonst verlieren wir alle unser normales Leben in Freiheit. Bestimmt werden die Menschen es euch danken. Bitte helft uns endlich!

    • Whippet

      Herzlichen Dank für diese prägnante Zusammenfassung.

    • Ella (kein Partner)

      Wie traurig Bhakdi oft war. Er weiß das alles, aber er wurde gemein diskreditiert und als Spinner hingestellt. Wie oft hat er zB Kurz angefleht und gewarnt, es sei ein Verbrechen. :-(

    • pressburger

      Die Propagandisten der mRNA Impfstoffe, haben keine Intention präventiv, die weitere Ausbreitung der Grippewelle zu verhindern. Was sich hinter den Kulissen abspielt, ist ein Schacher, wer wird der Gewinner, wer macht den meisten Profit ?
      Die Dimension des angestrebten Marktes sprengt jede Vorstellungskraft. Sollte es den Politikern und den Impfmoguln gelingen, tatsächlich so viele Menschen zu einer Impfung zu zwingen, werden die Impfstoffe das grösste Geschäft sei dem, dass es die Pharma Industrie gibt.
      Der Krieg den die USA wegen Öl aus Kuwait geführt haben, hat wahrscheinlich weniger Gewinn versprochen, als die Impfstoffe.

    • Jonas (kein Partner)

      S.g. Hr. Dr. Dechant, Sie bellen den falschen Baum an, denn "unsere Politiker" sind nicht jene, welche die "gentechnische Behandlung der Impfung vorziehen", da ihnen dazu ja jedwede Kenntnis und medizinische Ausbildung fehlt. Die Politik folgt weltweit den Empfehlungen Ihrer Kollegen, den medizinischen Experten auf den Gebieten der Virologie, Epidemiologie, Infektiologie, Intensivmedizin usw. Unterstellen Sie diesen die Politik beratenden Kollegen, wie etwa dem Prim. Univ.-Doz. Dr. Wenisch, finanzielle Eigeninteressen an Stelle der Gesundheit der Bevölkerung im Auge zu haben, also finstere Knechte der Pharmaindustrie zu sein? Ich glaube es nicht...

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Stellen Sie sich nicht an, Sie wüssten nicht, wie das funktioniert. Glauben Sie, ein Wenisch will als Spinner wie Wodarg oder Bhakti verschrien werden? Er hat halt auch gelernt, mit den Vorgaben herumzuwursteln und sein Auskommen zu finden. Immerhin darf er hin und wieder APN01 verwenden. Wenn er sich auflehnt, ist er weg von Schuss. Und darüberhinaus sind viele hochrangige Mediziner Masonisten und somit anderen Vorgaben verpflichtet bzw Manipulationen ausgesetzt. Und überdies: auf welcher Seite steht die Mehrzahl der Experten?

    • Jonas (kein Partner)

      Franz Lechner, zu so viel Schwachsinn, wie dem von Ihnen abgesonderten, fällt nicht einmal mir etwas ein. Haben Sie irgendwelche Beweise für Ihre abstrusen Behauptungen? Haben Sie schlüssige nachvollziehbare Argumente? Können Sie Alternativen anbieten? Sie pinkeln jenen Ärzten und dem Pflegepersonal an´s Bein, die Tag für Tag und Nacht für Nacht um das Leben der in den Intensivstationen "an einer etwas stärkeren Grippe" leidenden schwerst Erkrankten kämpfen! Sie sind einer jener hier zu Hauf auftretenden verantwortungslosen Verschwörungsdodeln, die unverzüglich aus dem Verkehr gezogen gehörten.

  30. Thomas Kugi
    • pressburger

      Würde des Menschen ? Den Begriff kennt Kurz nicht. Um die Würde des Menschen zu respektieren, ist Anstand und Demut notwendig.
      Tatsächlich ist genau das Gegenteil geschehen. In dem man den ihre Würde geraubt hat, verloren die Vereinsamten auch die Selbstachtung.
      Das Immun System regiert sehr empfindlich auf Stress. Einsamkeit ist Stress, der Willkür einer unberechenbaren, feindseligen Obrigkeit wehrlos ausgeliefert zu sein ist Stress.
      Der Gipfel der Niedertracht ist, alte Menschen die zwangsweise isoliert wurden, die an der Folgen der Isolation starben, als Corona Opfer zu zählen.

  31. CIA

    Corona spaltet nicht nur, sondern zerstört, und zwar in jeder Hinsicht. Daher hege ich den Verdacht, dass die Impfstoffbeschaffung bewusst verzögert wird. Denn Sputnik V würde schon längst zur Verfügung stehen, aber die EU will nicht?!
    Welche Nebenwirkungen gibt es bei dem russischen Impfstoff Sputnik-V? | Anti-Spiegel
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/welche-nebenwirkungen-gibt-es-bei-dem-russischen-impfstoff-sputnik-v/
    Selbst dem umtriebigen Mucha stoppte man. Falls ein Interesse besteht, er war bei Fellner live.
    https://youtu.be/nd76I1mC3rc



  32. Undine

    Da man sich im Gesundheitsministerium unter Rudi RATLOS-ANSCHOBER offensichtlich einen Spaß draus macht, mit den vielfältigen "Maßnahmen" unter den Bürgern Verwirrung zu stiften, komme ich gar nicht mehr nach, was Rudi, der vom Cäsarenwahn Befallene, für die nächsten Tage mit uns vorhat.

    Haben wir nun über Ostern FREIGANG oder nicht; müssen wir unsere täglichen Runden in der Zelle, äh, in der Wohnung absolvieren oder dürfen wir etwa doch an die frische Luft?



    • CIA

      Herr Anschober wirkt/agiert wie ein "Getriebener". Laut Mucha, gestern bei Fellner live, verweigert er die Kommunikation mit Kurz. Vielleicht ist der Gesundheitsminister bald wieder bei einem Gesundheitscheck.

    • Cotopaxi

      Herr Kurz kann seinen untragbar gewordenen Komplizen jederzeit entlassen (siehe Kickl). Warum macht er es nicht? Wahrscheinlich braucht er ihn noch für ein noch größeres Bauernopfer.

    • MizziKazz

      @cotopaxi: ich denk auch, dass der inkompetente Gesundheitsminister ein Blitzableiter für unseren Supi-dupi-Kanzler ist und dann später jederzeit entsorgt werden kann, wenn der "Ich kann mich nicht erinnern" Finanzminister auch das Gesundheitsressort übernimmt, weils eh schon wurscht ist. Oder der angeheiterte, oder war es erheiternde?, Sportminister alias Justizminister alias Vizekoglerministerkanzler...

    • Franz77

      Der Corona-Sprechautomat ist die größte Niete der gesamten Gurkentruppe. Aber der Grökaz braucht keine guten Leute, er braucht seine Leute. Wenn also Rudi schmollt, kein Problem. So wird Herr Arschober wohl bald "Autbörnen" und ein beliebiges GrünInnendingsbums wird bei den nächsten 354 Pressekonferenzen die nächsten 87 Lockdowns verkünden.

  33. bagaude

    1968 kämpften die Linken ,die Grünen gegen das Establishment
    und für eine Freiheit in allen Ebenen des Staates und erreichten
    mit Mord und Totschlagsargumenten die Sympathie der Vielen;
    dann der Weg durch die Institutionen bis ins Bundepräsidentenbüro; danach Machtübernahme mit allen Tricks bis Betrug-nicht nur in Wien ,nein in ganz Europa!

    Fazit: Mauerfall, Kriegshetze, arabisch-muslimischer-Frühling,
    Political Correctness mit Mediokratie, Wissenschaft-Pushing mit
    digitaler Zahlenakrobatik in Sachen-Klima ,Biologie,Gesundheit ,
    gesamten Informations -Markt und pandemischer Verifikations -Hemmung mit bewusstem Verzicht auf Ästhetik!
    Diese grobe politische Hegelsche Dialektik verfolgt die soziale
    biologische mentale und emotionale Umpolung des Individuums zu einer stummen, streng kontrollierbaren kollektiven Menschen-Haltung nach dem Prinzip "Zucht und Auslese" im marxistisch
    positivistischen Stil.
    Religion-Ethik-Moral-Freiheit-sind Bilder ,die nur mehr unter einem kritischen historischen Kontext ,in der immer gleichen Ausstellung des Einheits-Globus, fallweise besucht werden dürfen
    Sozial gerecht, mental gleich dumm, emotional dosiert ,politisch streng hierarchisiert verwaltet ,wird so gelebt unter Gleichen Glücklichen ! Glücklich ist , wer auf Bach, Mozart, Heiden vergisst
    und alles was aufs Teller kommt frisst.........



    • Karoline

      1968 hat unseren Niedergang - den Niedergang des Abendlandes - eingeläutet. Auch den Niedergang der gestigen und politischen Erben dieser Bewegung. Nur sind diese zu dumm um zu bemerken, dass sie den Ast absägen, auf dem sie selbst sitzen.

    • Konrad Hoelderlynck

      "... und alles was aufs Teller kommt frisst...!.

      Ein frommer Wunsch, das Teller. Vermutlich wird den Leuten in Zukunft proteinreicher Insektenfraß aus der Papp-Schachtel vorgesetzt, heraus zu löffeln mit einem Holzspatel.

    • Templer

      Gates arbeitet schon daran auch das Fressen zu monopolisieren....

    • gebirgler

      Auch die Nazi unter Hitler haben den Marsch durch die Instiutionen gemacht. Hitler hat sich damit gebrüstet, daß er eine Revolution hinbekommen hat in der kein einzige Fenster kaputt gegangen ist. Hat nur leider später doch einigen Leuten das Leben gekostet. Die Linken haben einfach aus den Fehlern der französichen und der russischen Revolution gelernt.

    • pressburger

      @Karoline
      Der nächste Schub Richtung Untergang erfolgte 1989.

  34. Ella (kein Partner)

    Tear down the Wall?
    https://www.unzensuriert.at/content/126605-hammer-urteil-fpoe-versammlung-zu-unrecht-untersagt/

    Weiter aus dem Urteil:
    "

    Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass laut Weltgesundheitsorganisation „ein PCR-Test nicht zur Diagnostik geeignet ist und daher für sich alleine nichts zur Krankheit oder einer Infektion eines Menschen aussagt“. Der Gesundheitsminister verwende jedoch eine viel weitere Falldefinition für Covid-19-Erkrankungen als die WHO. Das Verbot einer Versammlung lasse sich auf dieser unklaren Zahlenbasis jedoch nicht begründen, denn:

    Sollte die Corona-Kommission die Falldefinition des Gesundheitsministers zugrunde gelegt haben, und nicht jene der WHO; so ist jegliche Feststellung der Zahlen für „Kranke/Infizierte“ falsch.

    Das Gericht kommt daher zu dem Schluss, dass in der „Information“ des Gesundheitsdienstes der Stadt Wien, auf die die Landespolizeidirektion Wien ihre Untersagung gestützt hatte, „zum Seuchengeschehen keine validen und evidenzbasierten Aussagen und Feststellungen vorliegen“."



  35. Hegelianer

    Pauschale Zutrittstest für den Handel sind eine vollkommene Schnapsidee, da ohnehin Abstand, Hygiene und FFP2-Masken bestehen. Ich bin froh, dass das jetzt aufgeschoben ist, genauso wie verpflichtende Berufsgruppentests. Jeder mit dem ich gesprochen habe, empfindet den Nasenabstrich als höchst unangenehm bis schmerzhaft. Das ist erzwungene Körperverletzung bloß, weil man einen bestimmten Beruf gewählt hat.



  36. de Voltaire

    Da A. Merkel hier auch lobend erwähnt wird, könnte auch dieser Beitrag von Interesse sein:
    https://www.achgut.com/artikel/gib_niemals_auf_bilanz_eines_ossis_im_16._jahr_merkel



    • Pyrrhon von Elis

      Bei dieser Gelegenheit möchte ich auf das sehr lesenswerte Buch "Wohnhaft" von Manfred Haferburg hinweisen. Es gestattet lebensnahen Einblick in das Leben in der DDR und bald auch bei uns.

  37. Tyche

    Wie dumm sind sie unsere Politiker oder eher dreist und infam?

    Seit 1 Woche istein Lockdown angekündigt - 7 Tage kein Lockdown und dann umso schärfer!

    Heute fuhren wir aus unserm beschaulichen Dorf hinaus in die Stadt, da wir ja nicht wissen, wie lange sie uns wieder hart einsperren wollen und wir ein paar Sachen benötigen. Beim 1. Baumarkt Riesenautoansammling! Schönstes Wetter, Feiertage, da ist dann in Haus und Garten wieder einiges zu tun! Ein paar km wieter, beim Fahrrad- und Reifengeschäft dasselbe, Riesenautoansammlung!

    "Na bumm" meinte mein Mann! "Wenn das in Wieselburg auch so massiv ist, dann geh bitte nicht in den Bau- und Gartenmarkt, denn wir müssen und nichts holen" (mein Mann ist Risikopatient)!

    Was denken sich diese Politkasperln mit ihren beratenden Experten eigentlich? Da wollen sie die Leut auseinander haben, und dann gibt´s Masseneinkauf, Massenauflauf, Massenzusammenkünfte vor und nach der Sperre!
    Wozu Sperre? Noch dazu bei dem warmen Wetter?

    Ist wohl wie im letzten Jahr jetzt mit der sogenannten "Plandemie" vorbei, da lässt sich nun wirklich nichts mehr agravieren, denn das geht nun auch beim Dümmsten nicht mehr rein!



    • Johann Beyer

      Ich glaube Sie können Politiker nicht für die Dummheit einiger weniger Menschen verantwortlich machen. Ihr Mann hat mitgedacht und hat den Einkauf auf später verschoben und vermieden sich unnötigen Risiken auszusetzen. Aber wenn einige wenige meinen es gäbe keine Pandemie und ein gesundes Immunsystem reicht aus, dann darf ein Menschengedränge vor den Eingangstüren der Einkaufszentren nicht verwundern.

      Wir können nicht ständig Entscheidungsfreiheit einmahnen und dann die Politiker für das Ergebnis dieser verantwortlich machen, das ist nicht konsequent.

    • eupraxie

      Was wäre denn Ihre Alternative Tyche als politische Führungskraft? Freiheit und Verantwortung sollte für einen mündigen. Menschen reichen

    • Konrad Hoelderlynck

      Ich schätze , die Niederösterreicher und Burgenländer fürchten sich davor, dass die Leute im schlimmsten Fall nach Parndorf etc. zum Einkaufen fahren.

    • Templer

      @Johann Beyer
      Die Menschen die im angekündigten Chaos noch letzte Besorgungen erledigen als dumm abzustempeln, greift zu KURZ.
      Natürlich tragen für das geplante Chaos die Politdarsteller die Verantwortung.
      Seit über einem Jahr werden fast wöchentlich neue rechtswidrige Vorschriften aus dem Hut gezaubert und verkündet.....

    • pressburger

      Für die Politiker, konkret Kurz und Anschober brechen schwere Zeiten an.
      Jedem Sonderschüler ist bekannt, dass mit dem Beginn der warmen Jahreszeit, sich das Corona Virus, zurückzieht.
      Schwierige Aufgabe, vor der Kurz steht. Wie mache ich Panik, wie jage ich Menschen Angst ein, wen sich weit und breit kein Virus zeigt ?
      Geniale Lösung. Impfung. Kriegst du Mensch, den Infekt nicht durch die Schleimhäute, dann er dir per Spritze appliziert.
      Die Geimpften verteilen wacker die ihnen applizierten Viren in ihrer Umgebung.
      Man darf Kurz nicht unterschätzen.

    • Charlesmagne

      War heute in einem Baumarkt in einem nicht vom Lockdown bedrohten Bundesland. Von Gedränge keine Rede, außer mir mehrheitlich Verkäufer, die auf Kunden warteten, die nicht da waren. Und bei uns ist auch Frühling.

  38. Don Pedro

    Nach diesem Video wird die Gefahr erst deutlich, in der wir uns befinden!
    https://www.youtube.com/watch?v=2zVgxISENDg

    Aber nicht die Gefahr durch irgendein Coronderl, sondern folgende Gefahr:

    * Jeder Geimpfte mehr ist ein Schritt näher an die totale Machtübernahme der neuen Finanzelite.

    * Jeder Geimpfte mehr ist ein Schritt näher an die vollständige Kontrolle aller Menschen auf dieser Welt.

    * Jeder Geimpfte mehr ist ein Schritt näher zur Auflösung des Bargelds.

    * Jeder Geimpfte mehr ist ein Schritt näher zur Enteignung unseres Eigentums.

    * Jeder Geimpfte mehr ist ein Schritt näher zur Diktatur!



    • MizziKazz

      Danke, Don Pedro, für diesen wunderbaren, sehr deutlichen link! Das war das Beste, was ich in letzter Zeit hörte.

    • pressburger

      Super. Sollte jeder lesen, sich merken, der trotz besseren Wissens die Impfung propagiert.

  39. Johann Beyer

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Sonderzulassung des russischen Impfstoffes in Österreich eine große Sympathie in der Bevölkerung auslösen würde. Der Sonderweg ist politisch sehr riskant. Aber es steht fest, dass uns nur eine kluge Impfstrategie einen Ausweg aus der Pandemie eröffnen könnte, denn die Erreichung der Herdenimmunität am natürlichen Wege, würde zu lange dauern und wird von allen (auch den schwedischen) Experten ausgeschlossen. Insofern gebe ich AU recht die freie Auswahl des Impfstoffes könnte ein Schlüssel zum Erfolg sein. Derzeit ist ein sehr großer Teil der Bevölkerung impfwillig, das kann sich aber auch wieder schnell ändern, wenn die dritte Pandemiewelle verebbt.



    • Engelbert Dechant

      Was Sie über Schweden berichten, ist absolut falsch und wurde in Ischgl schon lange widerlegt. Dort hat fast die Hälfte der Bevölkerung binnen weniger Wochen eine natürliche Herdenimmunität erlangt. Die Allermeisten hatten nur leichte Symptome. Nachdem diese Erfahrung weltweit gemacht worden ist, hat die von Bill Gates beeinflusste WHO ganz bewusst den Begriff der Herdenimmunität verändert, um die natürliche in Verruf zu bringen. Das ist geldgetriebener Schwachsinn. Die Menschheit hat sich über Hunderttausende von Jahren ohne Impfungen weiterentwickelt.

  40. sokrates9

    Wenn ich mir das gestrige ZIB2 Interview mit der "Impfexpertin"
    Ursula Widmann Schmidt? anhöre mit der Unfähigkeit Sätze präzise zusamenzufassen bin ich skeptisch dass der Impfstoff Sputnik ,den wir dringend brauchen würden, jemals in Österreich zugelassen wird. Eine Quotenfrau? interessiert doch nicht ob der Impfstoff schon millionenfach verimpft wurde, der muss in Österreich genauest(während der beschränkten Dienstzeit -und Ostern kommt auch )- analysiert werden.
    hoffentlich ist der Antrag genderkonform aufbereitet! Was eine Verlängerung des Lockdowns an Kollateralschäden bewirkt und wie viele Dank nicht vorhandenen Impfstoffes krepieren , tangiert diese "Expertin" sicherlich nicht!!



    • ceterumcenseo

      Widmann Schmied war schlicht unerträglich. Das hektische Geplappere war so, dass man ihr ohndies nicht mehr zuhören konnte. Ich habe erstmalig die Geduld von Wolf bewundert. Allenfalls Parteigenossen ?

    • sokrates9

      ceterumcendseo@übereinstimmung - Wolf frisst Kreide bei seinen
      offensichtlich linkren Freunden!

  41. Politicus1

    Noch eins zu den Impfungen in Wien:
    warum darf jemand, der praktisch neben dem Hanuschkrankenhaus wohnt, nicht dort geimpft werden (HK impft auch!), sondern muß quer durch Wien nach ransdanubien ins Austriacenter?

    Bei den Wahlen schafft es die Stadt Wien ja auch, jeden Wähler in seinem Bezirk wählen zu lassen ...



  42. LeoXI

    Anstatt die Wirtschaft gegen die Wand zu fahren, hätte man die Milliarden an Lockdown Hilfen im Lauf des letzten Jahres
    1. in den Ausbau von Akut-Betten und
    2. in Intensivkurse für medizinisches Personal investieren können.

    Ein unverzeihliches Totalversagen dieser Laienspieler-Truppe, von der kein einziger noch je sein Geld in der freien Wirtschaft verdienen musste!



    • elfenzauberin

      ***************
      Alleine mit dem Geld, das nur die PCR-Tests kosten, könnte man locker 3.000 Intensivbetten mit allen drum und dran finanzieren.

      Aber man zieht es vor, alles zuzusperren.

      Im übrigen bin ich für einen verbindlichen Intelligenztest für Politiker - "freitesten für Politiker". Wäre einmal etwas anderes!

    • gebirgler

      Es geht nicht um Betten oder Ausbildung. Das alles dient nur dazu uns gefügig zu machen und zu erreichen, daß wir jede Zumutung akzeptieren nur damit sie aufhören.

    • eupraxie

      @elfenzauberin: wieviel voll ausgebildete Krankenpfleger braucht es, um ein Intensivbett zu betreuen?

    • sokrates9

      Die Zahl der Intensivbetten kann man ruhig verdoppeln,die werden wir noch brauchen!Bisher sind ja noch wenigKollateralschäden zusehen! verschobene Herzoperationen, Krebsoperationen usw werden sichspäter dramatsisch auswirken.Die vielen Tonnen an Fett die sich die Österreicher angefressen haben und durch Sportverbot nicht abbaubar sind
      werden auch die Gesundheit negativ beeinflussen!

    • Neppomuck

      Dann wäre ja das "Hauptargument" der Schweinepriester aus der Sekte der Coronahysteriker flachgefallen:
      "Wir dürfen niemals zulassen, dass die Intensivkapazitäten in Ö's. Spitälern überfordert werden."

      Unglaublich, wozu sich manche Leute hergeben.
      Es gibt noch ein Leben nach der virtuellen Pandemie, ihr Komiker.
      Ob ein "politisches Leben", das wird sich finden.
      Ich hoffe, dass nicht.

    • Ella (kein Partner)

      Aucz das Geld für PR und Medienbestechung hätte gereicht. Betten gibts übrigens genug, nur keine ausgebildeten Pfleger. Wäre aber auch längst zu beheben gewesen.

      Die wollen was anderes. Wir wissen das eh.

    • Johann Beyer

      Was meinen Sie konkret? Für die Spitalsbetten sind die Bundesländer verantwortlich. Die vom Bund beschafften Beatmungsgeräte stehen/standen in den Lagern des RK, weil die Bundeländer plötzlich kein Interesse hatten diese abzuholen. Im Burgenland sind die Intensivbetten vollausgelastet. Verantwortlich für die Betten ist aber der Landeshauptmann. Meinen Sie diesen?

    • Ella (kein Partner)

      Die Beatmungsgeräte sind Todesursache Nr. 1 .... die braucht man nicht mehr. Es gibt Medikamente gegen Covid.

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Johann Bayer

      Seit einem Jahr setzt sich die Bundesregierung konsequent über Gesetz und Recht hinweg. Umso mehr sollte sie in der Lage sein, in einem angeblichen Ernstfall die verwaltungstechnische Gschaftlhuberei auszuhebeln, von der Sie sprechen.

    • pressburger

      Was Sie von der Laienspieler Truppe kann diese Truppe nicht leisten. Logisch denken.

    • elfenzauberin

      @eupraxie
      Das Personal muss man eben anlernen. So etwas ist ohne weiteres möglich. Die Führung von Coronakranken ist keineswegs ein Buch mit sieben Siegeln. In den Sommermonaten vorigen Jahres wäre genug Zeit gewesen, um Leute für diese Aufgabe auszubilden. Man hat es aber vorgezogen, eine Pressekonferenz nach der anderen abzuhalten, anstatt wirksame Maßnahmen zu treffen.

    • eupraxie

      @elfenzauberin: mit Verlaub, das ist keine Antwort, aber danke dass Sie sich trotzdem die Mühe machten. Vorigen Juli schrieb einer der auch kundig wirkte, dass die Ausbildung einer Intensivpflegekraft aufsetzend auf einer Diplomkrankenpflegeausbildung ( 3 Jahr) weitere 2 - 3 Jahre dauert. Wenn eine für eine 3 Bettenstation sagen wir 2 ausgebildete und 2 Hilfskräfte erforderlich sind (das wäre die erbetende Auskunft gewesen), so sind für eine rund um die Uhr Betreuung meiner Berechnung nach 4 hochausbildete Kräfte erforderlich, die für diese Ausbildung wo anders abgezogen werden müssen, wenn wir nicht Arbeitslose in diese Aufgabe schicken wollen. Und dann multiplizieren wir das ...

    • elfenzauberin

      @eupraxie
      Es stimmt wohl, dass die Ausbildung von Intensivpflegern sehr zeitaufwendig ist. Doch braucht man für die Betreuung eines Coronakranken nicht das gesamte intensivmedizinische Spektrum.

      Konkret geht es darum, dem Personal den Umgang mit diversen Gerätschaften beizubringen, dann geht es darum, dem Personal die Algorithmen einzubläuen, die man bei der Behandlung von Coronakranken abarbeitet. Da gibt es Richtlinien, Leitlinien etc.

      Doch hat man nichts dergleichen unternommen - ganz im Gegenteil wurden Krankenhäuser zugesperrt. Wie dämlich ist das denn?

    • eupraxie

      @elfenzauberin: Danke für die Erläuterung

  43. Undine

    Erinnern Sie sich noch daran, wie die Politiker im ORF bei Verhängung von LOCKDOWN 1 im März 2020 davon glückstrahlend, ja, geradezu verzückt SCHWÄRMTEN, wie sehr die Österreicher plötzlich GEEINT seien, wie wunderbar SOLIDARISCH sie seien, wie HILFSBEREIT usw.?!? Die Hilfsangebote an besonders gefährdete ALTE Leute wuchsen nahezu in den Himmel!

    Recht lang angehalten hat diese SOLIDARITÄT nicht, als die Solidarischen plötzlich merkten, daß sie selber genug zu tun hatten, um die hirnrissigen Maßnahmen einzuhalten, und daß diese äußerst unangenehm sind. Nur zugegeben hätten sie es nie!

    Aus SOLIDARITÄT müßte man sich nun mit einem fragwürdigen Impfstoff impfen lassen! Das sei man den Mitmenschen SCHULDIG! Man müsse wieder einmal SOLIDARISCH sein! Es ist beileibe nicht nachgewiesen, daß die diversen Impfungen vor Ansteckung schützen. Wenn mich eine Impfung nicht schützt, wozu sollte ich mich impfen lassen? Und da bin ich dann ein ganz schlechter Mensch, ein unsolidarischer!

    Wer unbedingt "solidarisch" und somit seine Selbstlosigkeit DEMONSTRIEREN will, soll nicht daran gehindert werden. Ich werde da nicht mitspielen! Dieser MISSIONARISCHE EIFER der selbsternannten Solidarischen geht mir nur noch auf die Nerven!

    Ö war noch nie so UNEINIG wie jetzt!

    "IMPFEN IST LIEBE!" tönte es plötzlich jüngst in deutschen Jugendkreisen! Geht's noch bescheuerter?



    • Cotopaxi

      Der Islam bekommt Europa ohne Blutvergießen förmlich aufgedrängt.

    • simplicissimus

      "Impfen ist Liebe" = Manipulation pur. Bzw. Neusprech. Die Internationalsozialisten hätten es nicht besser erfinden können.

      Unglaublich was für eine katastrophale Entwicklung!

    • Konrad Hoelderlynck

      Echte Solidarität der Menschen untereinander ist das Unangenehmste, was einem solchen Regime passieren kann.

    • Mentor (kein Partner)

      Das Narrativ der
      Helden der Pflege
      fehlt in dieser Aufzählung.
      Diese sollen einfach ihren Job machen ansonsten bei Dauerüberforderung in einen mit weniger Heldentum behafteten Beruf wechseln.

  44. HDW

    Das nennt man in Italien Politichese, die Pandemie lässt sich dadurch wohl nicht beeindrucken. Warum man im Schanigarten keine billige MNS tragen kann statt noch mehr lock down, erschliesst sich mir nicht. Nota bene ja "beim Essen spricht man nicht". Bezüglich Wirksamkeit meint man vermutlich dass dauerndes Händewaschen drsussen und eh unmögliches Abstandhalten, viel wirkungsvoller sei. Ludwig und Szekeres sowie Doskozil erinnern mich an den doch noch vorhandenen pragmatischen Flügel der SPö. Der hat seine Wurzeln im Einfluss der "Austrian economics" von Mises auf die Austromarxisten um Otto Bauer. Trotz ORF, Falter-Profil-Standard-NowakPresse bzw CNNFellnerei.



  45. pressburger

    Der heutige Leitartikel bestätigt die Richtigkeit des Sprichwortes, vor lauter Bäumen den Wald ignorieren.
    Die Argumentation um das testen, impfen, Impfstoffe, dreht sich redundant im Kreis. Konsequent ausgeblendet wird das Substrat, die Basis, von der die Planung des Feldzuges gegen die Grundrechte, gegen die Freiheit, ausgegangen ist.
    Die Sorge um die Volksgesundheit, war von Anfang an, nur ein Vorwand, eine Falle, um die eigentlichen Ziele zu erreichen.
    Die Kaste der politischen Fallensteller ist vom Erfolg ihrer Aktion überrascht. Mit soviel freiwilligen Zulauf, konnten die überzeugten Linken Optimisten nicht rechnen. Insbesondere mit der Diversität der in Falle gefangenen. Alle Klassen der Gesellschaft, bis zu Inzelligenzija, alle sind vertreten.
    Die Möglichkeit, die Falle könnte sich irgendwann öffnen wird vorauseilend mit Jubel begrüsst.
    Die Transformation des Seins, von Kakanien nach Absurdistan.
    In Absurdistan werden Freiheiten von der Obrigkeit als Almosen, als Köder, an die Untertanen, willkürlich verteilt.
    Offensichtlich ist es schwer zu verstehen, dass die Impfung für den Betroffenen, eine no-win, eine lose-lose, from good to bad, from bad to worse, Situation herstellt. Der Geimpfte aus der
    Altersgruppe 0 bis 65, setzt sich mit der Impfung mehr Risiken aus, als die Virus Infektion mit sich bringt.
    Die Hersteller können nicht überzeugend den tatsächlichen Schutz den die Impfung bringen soll exemplifizieren. Bleibt nur das Risiko.
    Nach der Impfung bleiben die Masken, der Eintritt in öffentliche Lokale soll per Impfpass, kontrolliert werden.
    Wer soll die Impfpässe am Eingang zum Heurigen kontrollieren ? Ist der Wirt verpflichtet Gäste ohne Impfpass, auch wenn der Garten, an einem schönen Tag, halb leer ist abzuweisen ?
    Wer verfolgt die Menschen ohne Impfpass, die z.B. mit ihren Kindern ein Viecherlpark besuchen wollen ?
    Wer schmeisst die Ungeimpften aus der U Bahn ? Oder dürfen sie nicht ein mal die Haltestelle betreten ?
    Welche Zuwachs am Kontrollapparat wird, der Impfpass nach sich ziehen ?
    Bleibt es dabei ? Zuerst werden die Impfpässe kontrolliert. Was kommt danach ? Die Kontrolle der Gesinnung ?
    Hat sich Herr A.U., die Konsequenzen, die eine Impfung, gefolgt von Kontrollen via Impfpass, nach sich ziehen wird, überlegt ?
    Meint Herr A.U. tatsächlich, dass ihm die Regierung nach der erfolgten Impfung, alle Freiheiten zurück gibt ?



    • Don Pedro

      * Jeder Geimpfte mehr ist ein Schritt näher an die totale Machtübernahme der neuen Finanzelite.
      * Jeder Geimpfte mehr ist ein Schritt näher an die vollständige Kontrolle aller Menschen auf dieser Welt.
      * Jeder Geimpfte mehr ist ein Schritt näher zur Auflösung des Bargelds.
      * Jeder Geimpfte mehr ist ein Schritt näher zur Enteignung unseres Eigentums.
      * Jeder Geimpfte mehr ist ein Schritt näher zur Diktatur!

    • Johann Beyer

      @pressburger Sie ignorieren doch auch den Wald, nämlich die Pandemie. Das ist unser Feind. Sie sprechen von Impfpass, sie stellen Behauptungen auf, wonach sich die Bevölkerungsgruppe von 0 (??) bis 65 durch die Impfung einer größeren Gefahr aussetzt als durch die Pandemie.... Fallenstellern, Absurdistan... Ich meine, dass AU versucht relativ objektiv zu bleiben. Sie maßregeln doch in sehr aggressiver und generalisierender Form!

    • Charlesmagne

      @ Beyer
      Aber Sie wissen schon, dass bis vor etwa 10 Jahren die Definition von Pandemie eine ganz andere war.
      Aufgrund der damaligen Definition hätte es überhaupt keine Pandemie gegeben.
      Wenn dekretiert wird, dass minus 15 Grad Sommerhitze bedeuten, dann ist mir trotzdem kalt.
      Aber offiziell ist es dann halt Sommer.

    • Charlesmagne

      @ Don Pedro
      100% d'accord!

    • pressburger

      @Don Pedro
      Danke für die wertvolle Ergänzung.

      @Johann Beyer
      Das Virus ist nicht der Feind unserer Zivilisation, sondern Feinde sind die, die sich der Epidemie bedienen, um ihre Macht auszubauen.
      Herr A.U. ist ein loyaler Anhänger der Regierung. Das ist seine Überzeugung und sein gutes Recht.
      Meine Selbstachtung hindert mich, dieser Regierung zu huldigen. Das ist mein gutes Recht.

    • Mentor (kein Partner)

      @pressburger
      "Herr A.U. ist ein loyaler Anhänger der Regierung. Das ist seine Überzeugung und sein gutes Recht.
      Meine Selbstachtung hindert mich, dieser Regierung zu huldigen. Das ist mein gutes Recht."

      Sehen sie nicht den Widerspruch in ihrer Aussage?

      Es ist auch ihr gutes Recht hier nichts mehr zu schreiben!?

  46. Specht

    Draghi-Kurz-Merkel , alles hängt in der EU mit allem zusammen, erfährt man im interessanten Kommentar von AU bezüglich Impfdosen und Milliardengeschenke.
    Sind das nun Verhandlungen, die da stattfinden oder wird nur die Beute geteilt?



  47. Charlesmagne

    Ich würde mich vielleicht sogar impfen lassen. Mit dem von Valneva nach erpropter Art hergestellten Totimpfstoff.
    Sollen sich die Politiker jetzt doch sofort impfen lassen mit dem Impfstoff auf den ich jetzt so wie sie "solidarisch" verzichte, und mir eine der 400000 bestellten Dosen von Valneva echt solidarisch überslassen.
    Schon interessant, dass der erst im Herbst auf den Markt kommende Impfstoff nur in einer derart kleinen Menge vorbestellt wurde. Wusste gar nicht, dass die Politnomenklatura so viele Personen umfasst.



    • pressburger

      Es besteht kein Grund sich in die Impffalle zu begeben. Die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung ist in der Jahreszeit mit mehr Auslaufmöglichkeiten minimal.
      Surprise, surprise im November wird sich fahrplanmässig die nächste Grippe Welle einstellen. Wer hätte das erwartet. Das hat es nie gegeben. Grippe ? Nicht ein mal wir die alten Menschen haben von so etwas gehört.
      Erinnert sehr, wie nach einem Tag im Juli an dem 34 Grad gemessen wurden, die Klimakatastrophe ausgerufen wurde.
      Würde man die Radioaktivität in Bad Gastein messen, müssten alle, die im Umkreis von 20 Kilometer wohnen evakuiert werden.

    • Charlesmagne

      @ pressburger
      Keine Angst, sehe die Dinge genau wie Sie.
      Wollte nur herausarbeiten, dass sich die ach-so-Solidarischen bis zum Kettenraucher in der Hofburg jetzt nicht impfen lassen, sondern warten, bis der nach heutigem Wissenstand ungefährlichste Impfstoff zu Hand ist.

  48. simplicissimus

    Frage an ALLE, an Herrn Unterberger und die Mitglieder:

    Herr Unterberger schreibt oben von:

    "Die Briten werden jedenfalls von keinen solchen Bedenken geplagt. Sie haben sich frühzeitig mit genügend Impfstoffen eingedeckt und haben durch ihre eindrucksvolle Impfkampagne inzwischen auch schon eine sensationelle Zurückdrängung der Pandemie erreicht: Die Corona-Spitalsaufenthalte sind dort auf ein Zehntel gefallen, während sie in den meisten EU-Ländern noch steil nach oben gehen, ..."

    Wochenblick, Link von einem Mitglied gepostet

    Hohe Durchimpfung verantwortlich für steigende Zahl von Todesfällen (wochenblick.at)

    behauptet praktisch das Gegenteil.

    Herr Unterberger, woher haben Sie Ihre Zahlen?

    Wer weiß, worauf sich Wochenblick beruft?

    Ein bißchen mehr Transparenz von allen Seiten täte Not.



    • Specht

      Transparenz auch bei den Daten, die in einem Genpool landen zu dem sich die Firmen wechselseitig Einblick gewähren, der natürlich auch mit anderen Daten verlinkt werden kann und wer profitiert von diesem Riesengeschäft?
      Sind diese Daten für den Great Reset (Schwab) vielleicht wichtiger als Corona?

    • Johann Beyer

      Anbei ein Link zu den Zahlen in GB, die eindeutig AU Kommentar beweisen:

      https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/vereinigtes%20k%C3%B6nigreich/

      Woher "Wochenblick" seine Räubergeschichten hat, müssen Sie jene fragen, die dieses unseriöse Medium zitieren.

    • simplicissimus

      Wer kann etwas zu den Wochenblick Zahlen sagen?

    • simplicissimus

      Herr Johann Beyer, danke für die Info, aber die Inzidenz, wenn sie so, wie kolportiert gerechnet wird, sagt genau gar nichts aus, da sie hauptsächlich von der Anzahl der Tests abhängt. Gibt es was Besseres?

    • Johann Beyer

      @simplicissimus Ich weiß nicht was "kolportiert" wird bezüglich Inzidenzberechnung. Die Homepage erklärt genau wo die Daten herkommen und wie die Inzidenz definiert ist. Die Testrate finden sie ebenfalls auf der HP (global drücken) und ist in UK hoch, vergleichbar mit Österreich. Daher vergleichen wir zwei Länder mit hoher Testrate: Österreich hat eine Inzidenz von 250 und UK 51,3. Die Aussagen von AU sind daher belegbar, jene von Wochenblick bleiben wie immer Behauptungen.

    • simplicissimus

      Johann Beyer, wenn Sie rechnen können, sehen Sie sofort, daß mit dieser Berechnungsmethode die Inzidenz automatisch mit der Anzahl der Tests steigt und fällt, bei gleichbleibendem prozentuellen Anteil an Positiven in der Gesamtbevölkerung. Das öffnet Manipulationen Tür und Tor.

    • simplicissimus

      Die Inzidenz, so wie so zB von der Süddeutschen kolportiert wurde ist die Summe aller positiv Gestesteten dividiert durch die Anzahl der Gesamtbevölkerung der getesteten Region und dann multipliziert mit 100.000. Die Veränderung der Anzahl der Tests, die ja bei mehr Tests mehr Positive bei gleicher Verbreitung des Virus produzieren, wird in der Rechnung ignoriert.
      Es ist ungeheuerlich, daß eine solcherart errechnete Inzidenz die Grundlage aller Maßnahmen ist, denn sie ist hauptsächlich von der Anzahl der Tests abhängig. Das kann den Verantwortlichen für die Maßnahmen noch einmal gehörig auf den Kopf fallen.

    • elfenzauberin

      @Johann Beyer
      Der Artikel im Wochenblick widmet sich dem Paradoxon, dass in GB einerseits die Fallzahlen sinken, andererseits die Coronatodesfälle nahezu ungebremst weitersteigen.

      Beleg findet sich hier:
      https://www.wikizero.com/en/COVID-19_pandemic_in_United_Kingdom

      Das sind also keine Räubergeschichten, sondern Fakten.

    • simplicissimus

      Das Sinken der Fallzahlen kann auf sinkende Tests zurückgeführt werden. Wäre einfach zu hinterfragen.

  49. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/10129
    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/10128
    ..........Dilettantischer Untersagungsbescheid völlig zerpflückt

    In der Begründung für den Richterspruch, die dem Wochenblick vorliegt, zerreißt das Verwaltungsgericht Wien die Argumente der LPD Wien für die Untersagung förmlich in der Luft. Dass die ordentliche Gerichtsbarkeit feststellen würde, dass das willkürliche Verbot und die einhergehende Einschränkung der Grundrechte gesetzeswidrig sind: Damit rechneten einige Beobachter bereits nach der fragwürdigen Untersagung.

    Aber das Ausmaß, wie das Gericht mit dem türkis-grünen Corona-Kurs abrechnet, dürfte wohl die kühnsten Vorstellungen der größten Optimisten unter den Regierungskritikern übersteigen. Denn es gibt nicht nur der FPÖ-Beschwerde „in allen Punkten“ recht, sondern geht noch weit über deren Argumente hinaus. Harsche Kritik fiel dabei insbesondere auf die von der Regierung publizierten Corona-Zahlen und deren Ermittlung.
    Gericht urteilt: PCR-Test taugt nicht zur Diagnostik!

    Das Gericht bestätigt sogar das, was Maßnahmenkritiker seit Monaten einmahnen: Dass der PCR-Test nichts taugt. Ganz ausdrücklich verweist das Gericht auf die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wonach „ein PCR-Test nicht zur Diagnostik geeignet ist und daher für sich alleine nichts zur Krankheit oder einer Infektion eines Menschen aussagt“. Dies alleine sei aber noch nicht einmal das größte Problem.

    Denn der Gesundheitsminister nutze sogar eine noch viel breitere Definition für Covid-19-Erkrankungen als die WHO. Weil die Corona-Kommission dessen Zahlen verwendet und nicht jene nach WHO-Richtlinien, sei jegliche Feststellung der Zahlen für „Kranke/Infizierte“ falsch. Folgerichtig könne mit der verwendeten Definition auch kein Versammlungsverbot begründen lassen, so das Verwaltungsgericht schlüssig.............
    Auf das Impfgeschwafel will ich höflichkeitshalber nicht eingehen auch nicht uf die seltsame art und Weise wie die einschränkungen der pers. Freiheit hochgejubelt werden, das Lesen dieses Irrsinns ist reine lebenszeitverschwendung



    • Jenny

      Wird im MSM verschwiegen kann man auch nicht als Kommentar posten.. nein nur Masken Osterruhe usw... die spinnen alle und gehören weg

  50. ceterumcenseo

    Was haben Sie, Herr Dr. Unterberger denn von der SPÖ erwartet. Der Sozialismus hat sich bereits längst von der Geschichte abgemeldet, wie einst sein Vorfahre, der Kommunismus. Trotzdem besteht die Versuchung, die Gesellschaft neu zu erschaffen, indem die Gleichheit vonoben, durch den gütigen sozialistischen Staat verfügt wird, dessen guter Wille nicht in Frage gestellt werden kann, weil niemand weiß, was geschieht, wenn er eines Tages- Gott behüte uns davor - verwirklicht werden sollte.
    Mit dem Gang vom Sozialstaat zum Wohlfahrtsstaat schafft sich der Sozialismus ein Volk von Abhängigen, das wie Hammeln dirigiert werden kann. Sozialismus führt unweigerlich zu einer Verknechtung der Bürger. Gefährlich ist, dass es Lockvögele, wie Doszkozil
    und joy Wagner gibt, die eigentlich in der falschen Partei sind. Aber sie wissen schon warum, denn unter den Blinden sind die Einäugigen König.



    • Charlesmagne

      Ich frage mich auch oft, was es noch Sozialismus braucht, wenn ich die türkis-grüne "Viererbande" sehe.

    • Templer

      @Ceterum.....
      Wachen sie auf, lesen sie den Great Reset, den Großen Umbruch, die Agenda 2030, deren Ziele und geplante Maßnahmen.
      Dies ist keine Theorie einer Verschwörung sondern in der offiziellen WEF- Plattform nachzulesen.
      Es handelt sich um puren, zentralistischen Marxismus!
      Wir erleben hier gerade die weltweite Wiedergeburt der zentralen Planwirtschaft im digital überwachten Totalitarismus!

  51. Pfingstrose

    Weiter unverzeihliche Fehler des Sebastian Kurz oder: weiß er noch, was er tut?

    11. Sebastian Kurz hat im März 2020 der Bevölkerung überraschend mitgeteilt, es werde 100.000 Tote aufgrund des Virus geben, bald werde jeder einen kennen, der an Covid 19 verstorben sei. Damit hat er seine Berater der Task force, v.a. den exzellenten Public Health Experten Martin Sprenger vor den Kopf gestoßen und dessen Ausscheiden aus dem Gremium verursacht. Eine mathematische Modellrechnung, bar jeder wissenschaftlichen Evidenz!

    12. ein Angstpapier, welches im Nachhinein für große Diskussionen gesorgt hat, denn es besagt, dass die Lage Lockdowns nötig mache, Lebensgefährder werden konstruiert , v.a. Asymptomatische und Enkel, die ihre Großeltern anstecken könnten und für deren Tod verantwortlich seien! Die Gesundheitsdiktatur, Aussetzung der Rechtsstaatlichkeit, der Würde des Menschen und der Menschenrechte wird bis heute andauernd installiert. Erster Lockdown Mitte März bis Anfang Mai. Die Opfer: Kinder und Alte! Weitere wirtschaftliche und gesundheitliche Kollateralschäden, die Intensivstationen sind überwiegend auf Kurzarbeit. Täter: Sebastian Kurz, mit Blick auf China, Israel und die Slovakei!

    13. Ab März 2020 werden Faktenchacker der Regierung auf den Plan gerufen, deren Aufgabe es ist, jegliche Gegenmeinung dem Volk als Fake zu unterbreiten und die Meinung der Regierung in unzähligen Pressekonferenzen als alternativlos dazustellen: „schau auf dich, schau auf mich“, ist die Devise. Zugleich werden den Medien maximale regierungsunterstützende Presseförderung zugesagt. Der Begriff: „juristische Spitzfindigkeiten“ bezüglich der Aussetzung der Menschenrechte und deren Anfechtbarkeit wird geboren. Zählung der Toten erfolgt als weiteres unwissenschaftliches Konzept mit/an Corona Verstorbenen, welches sich aus sehr alten und vorerkrankten Menschen speist. Die übrige Bevölkerung ist von der Erkrankung, mit einigen Ausnahmen, nicht oder nur leicht betroffen. Gesundheit wird zur Religion erhoben. Weiterhin Aussetzung der Würde des Menschen und der Grundrechte. Täter: Sebastian Kur et al.

    14. Erste Analysen hochrangiger Wissenschaftler (Ioannidis, Bhakdi, Köhnlein, Wodarg, Kubander, Yeadon, Hockertz und sehr vieler anderer), dass sich Covid 19 im Bereich einer normalen Grippe befinde, werden ignoriert, mehr noch werden diese Wissenschaftler diskreditiert, zensuriert und aus einer überaus notwendigen Diskussion ausgeschlossen! Weitere Aussetzung der Menschenrechte, auch der Demonstrationsfreiheit! In den Medien werden mittels Berichte über dramatischer Coronaverläufe aktiv Ängste geschürt. Täter: Sebastian Kurz et al.

    15. Über den Sommer leichte Entspannung, jedoch kein Aufbau von Intensivbetten für Coronaerkrankte für Herbst/Winter, keine gezielte Forschung und Zulassungen für medikamentösen Therapien gegen die Erkrankung, keine Fahrplan für Herbst, jedoch volle Fahrt auf Impfstoffe! Weiter Aufrechterhaltung der Aussetzung der Menschenrechte. Der Begriff der asymptomatischen Überträger bleibt vorrangig und hält die Krise aufrecht. Erste Kritiker wie Ärzte, Lehrer werden als Exempel statuiert, angeprangert und entlassen! Impfstrategien wie Impfstraßen werden diskutiert. Die stark aufkeimende Kritik an der Zuverlässigkeit und Aussagekraft der PCR Test sowie der neuen mRNA Impfstoffe wird regierungsseitg unterdrückt. Die Angst im Volk wird weiterhin aktiv aufrechterhalten. Täter: Sebastian Kurz et al.

    16. Im Spätherbst andauernde Schulschließungen, Masken- und Testpflicht. Schüler sind im Homeschooling, bzw. müssen bei Präsenzunterricht in der Grundschulen 2 mal wöchentlich „Nasenbohrertests“ durchführen, die Oberstufe darf nun 2mal wöchentlich die Schule besuchen, allerdings mit negativem Test und FFP2 Maskenpflicht während des gesamten Unterrichts. Die älteren Bürger in den Heimen sind nach wie vor isoliert. Immer undurchschaubarere Regeln kennzeichnen das Zusammenleben der geknechteten und mittels Mundschutz geknebelten Bevölkerung, die Spaltung in Coronahörige und Coronaleugner wird seitens der Regierung weiterhin voll angestrebt. Die Kinder- und Jugendlichen sowie Alte sind psychisch hoch auffällig belastet, die Regierung reagiert nicht. Immense Wirtschaftsschäden werden billigend in Kauf genommen, koste es, was es wolle, ist die Devise! Täter Kurz et al.

    17. Gemäß den völlig utopischen Zero und No Covid Konzepten der Regierung kommt es zu weitern Lockdowns vor und nach Weihnachten mit Ausgangssperren. Die Nachricht, wonach es keine Übersterblichkeit in Österreich gibt, wird ignoriert! Die mRNA Impfungen werden mittels Notzulassung geboren und in einem noch nie dagewesenen Impfhype entgegen den Studienempfehlungen an Sterbenden, Alten in Pflegeheimen und Pflegepersonal durch indirekten Impfzwang ausprobiert. Das Menschheitsexperiment ist in vollem Gange! Impfschäden und Tote werden billigend in Kauf genommen, koste es, was es wolle! Die Würde des Menschen und die Grundrechte sind nach wie vor ausgesetzt! Es herrscht Willkür vor! Täter: Kurz et al.

    18. Wissenschaftliche Erkenntnisse groß angelegter Studien renommierter Experten, wonach es keine asymptomatischen Überträger gibt, die PCR Tests nicht in der Lage sind eine Infektion nachzuweisen und Lockdowns nur negative Effekte haben, werden nach wie vor ignoriert. Ebenso die WHO Empfehlungen, einen positiven PCR Test durch eine ärztlich klinische Untersuchung zu bestätigen sowie auf Lockdowns zu verzichten. Österreich wird Testweltmeister, falsche Zahlen werden konstruiert, die Pandemie künstlich am Leben erhalten. Gebiete werden abgeriegelt, die Bevölkerung noch mehr geknechtet. Täter: Kurz et al.

    19. Neuere wissenschaftliche Erkenntnisse, wonach die exponentielle Wachstumskurve ein Artefakt ist, der durch die plötzliche Ausweitung der Tests aus den Hotspots heraus entsteht, sowie die maßlose Überschätzung der Mortalität und das große Evidenzfiasko werden von der Coronasekte weiterhin nicht wahrgenommen. Die großen Gewinner: Pharmaindustrie und Großkapital, die großen Verlierer: die gesamte Bevölkerung! Die Maßnahmen der Regierung haben keinen einzigen Toten verhindert! Die Täter: Religionsoberhaupt Kurz et al.

    20. Der grüne Impfpass wird nach Vorbild Israel geboren, zur Erlangung der zustehenden jedoch ausgesetzten Menschen- und Grundrechte, gleich einer Erpressung! Menschen unter 65, die über ein intaktes Immunsystem verfügen und keine erhöhte Sterblichkeit aufweisen, sollen sich der Impfung mit unerkannten Nebenwirkungen ebenso unterziehen wie Kinder und Säuglinge! Erste Probeläufe gibt es bereits. Täter: soziopathische Politiker im Gefolge angst- und linksmotivierter Journalisten!



    • pressburger

      Ausgezeichnete Ergänzung des Leitartikels von Gestern.
      Mehr als traurig, dass der Leitartikel von heute, diametral Ihrer Zusammenfassung widerspricht.

    • Jenny

      Und dazu kommen noch Werbeeinschaltungen für diese Impfstoffe, die vermittleln, die Impfung tut nicht weh und ist nur gesund, obwohl sie es besser wissen und keinerlei Hinweis auf Nebenwirkungen etc wie es bei jeder ndereren Arzeimittelwebung vorgeshrieben ist, alsso bewusstes anlügen die Bevölkerung uf Anweisung des BK.. schon alleine dafür gehört er bestraft...

    • Templer

      *****************
      +++++++++++++
      *****************

    • Don Pedro

      @ Pfingstrose
      Sollte einmal eine Chronik dieser Corona-Dystopie geschrieben werden, die durch eine verbrecherische Clique weltweit den Regierungen aufgezwungen wurde, dann gehört Ihr Beitrag in seiner Zeitraffer-Darstellungunbedingt dazu!
      So überblickt man erst die ganze Ungeheuerlichkeit dieser Terroristenbande!

  52. Undine

    A.U. schreibt:

    "Das SPÖ-Verhalten ist damit exakt so zu bewerten, wie es etwa Gesundheitsminister Anschober tut: Die achtwöchige Verzögerung von Zutrittstests (im Handel) und verpflichtenden Berufsgruppentests durch das SPÖ-Nein im Bundesrat bedeutet einen "massiven Rückschritt für die Bekämpfung der Ausbreitung der schwersten Pandemie seit hundert Jahren".

    Die "schwerste Pandemie seit hundert Jahren???

    Hallo, ist etwa die BEULEN-PEST ausgebrochen?

    Eine Krankheit wie COVID 19, die man, abgesehen von den tatsächlich daran Erkrankten überhaupt nur durch fragwürdige Tests auch bei Gesunden "nachweisen" kann, also quasi mit der Lupe suchen muß, andernfalls diese getesteten Gesunden, die keinerlei Symptome aufweisen können, gar nichts von einer Krankheit gemerkt hätten---also, das ist schon ein starkes Stück!

    1. Würde in den Medien nicht ständig---nun schon ein ganzes Jahr hindurch!---von CORONA gesprochen, würde man kaum etwas von einer Epidemie oder gar Pandemie bemerken! Es wäre, wie auch sonst bei der jährlichen Grippewelle.

    2. Dies jetzige Krankheit in einem Atemzug mit der SPANISCHEN GRIPPE vor hundert Jahren zu nennen, ist schon kühn!

    1918–20 Spanische Grippe
    1957/58 ASIATISCHE Grippe
    1961–90 Siebte Cholera-Pandemie
    1968–70 Hongkong-Grippe
    2017/18 Grippe--- alleine in D starben 25.000 Menschen

    Bei der jetzigen "Pandemie" werden zu all den Zahlenspielchen, die man betreibt, auch sämtliche GRIPPE-TOTEN hinzugezählt. Es kann mir niemand weismachen, daß die "normale Grippewelle" heuer gänzlich ausgeblieben wäre!

    Wenn es so weitergeht, wird jeder einen kennen, der an der IMPFUNG gestorben ist!



    • pressburger

      So weit erinnerlich, ist die Behauptung die schlimmste Epidemie der letzten hundert Jahre, schon ein mal aufgestellt worden. Diese Behauptung war damals nicht richtig, ergo ist sie auch am 31.3.2021 falsch.

    • Tyche

      Undine, das werden wir nicht erleben, denn die sind alle an ihren Vorerkrankungen oder sonst was gestorben , aber scher nicht im Zusammenhang mit der heilbringenden Impfung!
      Da wird der Mantel der Vertuschung darübergebreitet bis zum Geht nicht mehr!

      Erst in vielleicht 10 jahren werden die 1. Dokus auftauchen, die der Wahrheit annähend näherkommen! Aber bei der linken Geschichtsverfälschung, bei der konsequenten Geschichtsumschreibung die zur Zeit überall rauf und runter lauft, bin ich mir nicht einmal da sicher!

  53. Meinungsfreiheit

    Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen:

    Die Landeshauptleute Ludwig und Doskozil, die gegen Schulschließungen einteten ringen für das Offenlassen der Geschäfte Eintrittstests ab, Mickl Leitner bekommt dafür Schulschließungen.

    Rendi Wagner, die immer für schärfere Maßnahmen ist blockiert, gegen ihre eigenen Meinung, die Tests beim Handel.
    Damit arbeitet si auch gegen ihre Landeshauptleute.

    Daher blockiert Doskozil mit seinen zwei Abgeordneten Rendis Vorhaben im Bundesrat, worauf gleich drei Abgeornete der ÖVP "krank" werden um auch dies zu verhindern.

    Mickl Leitner hat gewonnen.
    So würde es dauernd in der großen Koalition zugehen.

    Und die FPÖ - schaut auf Grund ihrer völlig realitätsfernen Coronaeinstellung nur über den Gartenzaun zu!

    Ist das jetzt Kasperltheater oder Operette oder Dummheit?



    • Gallenstein

      Dummheit: der gesamte Kommentar der "Meinungsfreiheit"; unnötig wie ein Kropf - eben trollhaft (oder doch bloß drollig?).

    • Charlesmagne

      Außerdem war ein Schwarzer ja grün ;-)

    • Meinungsfreiheit

      Gallenstein - Sie müssen aufpassen, dann sonst wachsen Ihnen vor lauter Aufregung wirklich noch welche.

      Habe ich Ihren Herzallerliebst und Dauerversager bei Wahlen Heribert K. beleidigt?
      Ruhig Blut - deswegen wird seine Performance sicher nicht mehr schlechter - es geht nicht mehr!

    • Templer

      @alle
      Don't feed the Troll!!!!

  54. elfenzauberin

    Beim Lesen des Artikels dachte ich mir: "So stellt der kleine Maxi sich das vor!"

    Beginnen wir einmal bei den Tests. Es wird vergessen, dass diese Tests schweineteuer sind. Die Covid-Fighters nehmen für einen PCR-Test 175€. Diese Test sind deshalb so teuer, weil allein schon die Materialkosten erheblich sind, dann kommen noch die Kosten für die Geräte hinzu und selbstverständlich die Personalkosten.

    Pro Tag werden ca. +50.000 PCR Test durchgeführt. Jeder kann sich ausrechnen, wieviel Geld nur in die Testerei fließt. Mit dieser Kohle könnte man Spitalsbetten noch und nöcher schaffen.
    Zum Vergleich: ein normales Krankenbett kostet täglich ein paar hundert Euro, ein intermediate-care-Bett ca. 500 Euro täglich, ein Intensivbett ca. 1.500 Euro täglich, Personal inklusive.

    Jeder kann sich ausrechnen, wieviel Spitalsbetten man da zusätzlich schaffen kann. Eine Überlastung des Gesundheitssystems braucht man dann jedenfalls nicht befürchten.

    Aber, wird der Skeptiker einwenden, woher nimmt man das notwendige Personal mit der entsprechenden Ausbildung?

    In Nö sind erste Schritte in die richtige Richtung unternommen worden. Man hat frisch pensionierte Krankenschwestern angesprochen, ob sie aushelfen würden und man hat Intensivkrankenschwestern in Ausbildung herangezogen. Darüber hinaus ist es möglich, Personal kurzfristig anzulernen, sogar Laien. Man muss den Leuten einfach erklären, worauf sie bei der Betreuung von Coronakranken aufpassen müssen.

    Statt dessen zieht man es vor, täglich Millionen von Euros für Tests von Gesunden zum Fenster rauszuschmeißen. Gänzlich vergessen wird nämlich, dass man damit Laborkapazitäten blockiert, die man anderorts braucht. Auf den Geräten, auf denen die Coronatests abgearbeitet werden, werden auch viele andere wichtige Tests durchgeführt, die in praktisch allen Fällen relevanter sind als die Coronatests. Die Ärzte wollen etwa wissen, ob ein bestimmter Patient Noroviren oder eine Clostridienenteritis hat, auch wollen viele Ärzte gerne wissen, ob eine Lungenentzündung bei einem Intensivpatienten durch carbapenemase-bildende Keime hervorgerufen werden oder nicht. Diesen Patienten geht es nämlich oftmals sehr, sehr schlecht. Und diese Tests werden auf die lange Bank geschoben, nur damit man einen kerngesunden Menschen auf das Wuhan-Virus testet. Und es geht nicht um einen Test, sondern um hunderte, von denen die allerallermeisten erwartungsgemäß negativ ausfallen. Damit blockiert man sich die Kapazitäten. Dümmer geht es nimmer!

    Natürlich sterben dann reihenweise Menschen an diese und jenen Krankheiten. Wir können uns dann hernach anhören, dass es eine Übersterblichkeit gibt, die - oh Wunder! - durch Corona verursacht ist. Dass es dafür ganz andere Ursachen geben könnte, dafür reicht der Verstand der Politiker und ihrer Berater einfach nicht.

    Um nicht missverstanden zu werden: Tests sind durchaus sinnvoll - in den Händen von Ärzten, aber nicht von Politikern!

    Mit dem Gießkannenprinzip kerngesunde Leute zu testen, ist aber nicht nur eine Geldverschwendung, sondern eine Zumutung. Wo kommen wir denn da hin, wenn wir zentrale Bürgerrechte nur dann zugestanden bekommen, indem wir medizinische Befunde, die mit Sicherheit Privatsache sind, vorlegen müssen?
    Spätestens dann sollten bei Dr. Unterberger die juristischen Alarmglocken schrillen.



    • Meinungsfreiheit

      Das ist besten falls Science Fiction ala Kickl!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit

      Wir wissen es eh! Meinungsfreiheit bietet PCR-Tests um 5 Cent an, deren Spezifität und Sensitivität weltweit unerreicht sind.
      Und ich bin der Kaiser von China!

    • pressburger

      Tests sind in der Medizin nur ein Teil des Prozesses zu Erstellung der Diagnose. Ein Test alleine, hat bei einer asymptomatischen Person, keinen Aussagewert.
      Wie erklärt dieses Faktum einem medizinischen Laien wie Herr A.U. es ist, oder sogar einem Politiker, der von Zusammenhängen nichts versteht.
      (Relativierung der ersten Aussage. Ausnahmen, z.B. bei Phenylketonurie, angeborene Stoffwechselstörung. )
      Alle im Laufe des Lebens auftretenden Störungen, dürfen nicht anhand eines isolierten Tests diagnostiziert werden.

    • Jenny

      Sie haben recht, das geld könnte viel viel sinnvoller verwendet werden als für diese PCR Test.. vllt bekommt er dafür ja auch Provisionen, man weiß es nicht, aber es würde mich nicht wundern und ganz traurig ist es, daß alle die heut zu Tage sterben als Cornoatote gezählt werden, Corona ist shuld an vielen Todesfällen aber nicht weil es so tätlich ist dass Virus sondern weil nichts anderes mehr behandelt wird und das ist mind, mMn schwere vorsätzliche Körperverletzung mit Todesfolge und Kurz weiß das alles ganz genau und sollte das Medizinstudium der Rendi echt sein um so schlimmer ihr Verhalten jetzt nur um sich beim Mturanten einzuschleimen auf Kosten der Bevölkerung und das als Ärztin, der sollte man schnellstens die Zulassung entziehen

    • GT

      Werte Frau Zauberin der Elfen - Ich finde Ihre Argumentation nicht schlüssig: Aus meiner Sicht übersehen Sie, dass bei den von Ihnen als falsch investiert bezeichneten Tests sehr wohl infektiöse Personen entdeckt werden, die dann für eine gewisse Zeit in Quarantäne müssen, auch wenn sie ohne Erkrankung davon kommen würden. Nicht zu vergessen jene, die schon infektiös sind, bei denen halt die Krankheit erst einige Tage später ausbricht.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauber - Sie netlaven sich selbst un können vom Krankenhaussystem keine Ahnung haben.
      Denn bei dieser Pandemie bräuchten wir mindestens die zehnfache Kapazität von Intensivbetten, was bei allem Bemühen auf Grund der Personalreserve nicht möglich ist.
      Ich würde Ihnen raten, die faktenbefreite FPÖ Argumentatuion nicht eins zu eins zu übernehmen.

    • Templer

      @elfenzauberin
      Geben Sie es auf.
      Provokateure ala Meinungsfaschst*Innin und Co. verhalten sich wie unbelehrbare Trolle.
      Don't feed them......

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Ja, ich weiß!
      Das ist eine faktenfreie Behauptung von Leuten, die felsenfest an ihre Modellrechnungen glauben, die nachweislich nicht stimmen.

      Die 100.000 Tote, von denen unser Hr. Bundeskanzler geschwurbelt hat, ist nichts anderes als das Ergebnis so einer Modellrechnung.

  55. Liberio

    1.) Astra Zeneca-Impfstoffe (und Sputnik V) unterscheiden sich von Moderna und Biontech/Pfizer nur marginal. Beide schleusen mRNA-Informationen in unsere Zellen. Der Unterschied besteht nur in der "Verpackung" dieser fremden Erbinformationen, bei Moderna und Pfizer sind das noch nicht ausreichend untersuchte Nano-Lipide (deren Gefahren man einfach aus zeitlichen Gründen nicht einschätzen kann), bei Astra Z. und Sputnik besteht die Verpackung aus Adeno-Viren (von Affen). Ansonsten ist das Verfahren dasselbe. Außerdem verwendet man zur Impfstoffherstellung durchwegs Zellen abgetriebener Föten (soviel zur Humanethik).
    2.) Selbst die WHO und praktisch alle Ärzte, die nicht vor Kameras befragt werden, halten die Testungen symptomloser Menschen für völlig sinnbefreit. Im Gegenteil, die Quarantänisierung Symptomloser verhindert die stille, symptomfreie Immunisierung der Bevölkerung. Denn es ist ausreichend nachgewiesen: krank wird ein von einem Symptomlosen "Angesteckter" nicht, einfach wegen der zu geringen Virenlast. So wäre es klug: "Lei lafn lossn." Übrigens: die Tests könnten krebserregend sein: https://dev.corona-transition.org/covid-19-tests-womoglich-krebserregend
    3.) Impfen und Lockdown gleichzeitig scheint die aggressiven Virenmutationen erheblich zu motivieren. Das, was wir gerade machen, ist die Hochzüchtung gefährlicher Mutationen, gegen welche die Impfstoffe nicht wirken. Dazu empfehlenswert: https://corona-transition.org/mutierte-viren-und-die-gefahr-von-lockdowns

    Mich stört an diesem Kommentar das quasi Diskussionsverbot, als gäbe es nur eine Wahrheit, und die Annahme, alle Denker wären Idioten.



    • Mentor (kein Partner)

      Ein befreundetes Paar wollte in den Niederlanden die 90jährige Mutter der Frau besuchen, sie nochmals sehen.
      Die Pflicht-Quarantäne bei Rück und Einreise wurde akzeptiert.
      Es ist am PCR-Test gescheitert.
      Positiv symptomlos aber frustriert stopft der 58jährige gerade seinen Gartenhäcksler mit Bio-Trash zu.
      Perversität hoch drei.

      Dr. Unterberger mit seiner Impfhysterie (...nur die Impfung wird uns retten...) hat ein auf dumpfen Konservatismus und Angst beruhendes Alterssyndrom.

      Nach wie vor gilt, der Schutz der gefährdeten Gruppen und EIN wirksames Medikament für Akutfälle genügen.

  56. Gerald

    Leider liest man auch im heutigen Kommentar von Herrn Unterberger seine zu diesem Thema vollkommen verengte Sichtweise. Klar und deutlich erkennbar an der Formulierung "der rettende Stich" für die Impfung.
    Dass Bürger wie ich diese Impfung nicht als "Rettung vor dem sicheren Tod", sondern eher nur als eine Schutzoption vor einer Krankheit sehen, die für Leute in meiner Altersgruppe und ohne Risikofaktoren weniger gefährlich als die normale Grippe ist, kommt ihm nicht in den Sinn. CoVid ist keine harmlose Krankheit, aber auch keine Krankheit in der Bedrohungskategorie von Ebola und Lungenpest, als die sie Herr Unterberger aus dem Gefühl persönlicher Gefährdung offensichtlich wahrnimmt.
    So fällt bei mir auch die Bewertung der Bundesrat-Blockade durch die Opposition ganz anders aus. Denn ich halte sie für absolut sinnvoll und notwendig. Dieses Anschobersche Schandgesetz bei der 5 Personen die sich treffen schon zur illegalen Versammlung erklärt werden sollen, gehört in den nächsten Reißwolf geworfen. Wer glaubt damit einen Lockdown zu verhindern, hat nicht begriffen, dass der derzeitige Lockdown 3 (seit Anfang März etwas aufgeweicht) auch schon seit Weihnachten anhält, obwohl er ursprünglich nur verhindern sollte, dass die vielen Treffen zu Weihnachten eine Explosion der Infektionszahlen verhindern sollte. Doch als das nicht eintrat, hat man einfach den Lockdown weiter verlängert und weiter verlängert, hat Maßnahmen verschärft (sinnlose FFP2-Maskenpflicht einzigartig in Europa), verfassungswidriges Registrieren und Frei-/Reintesten verlangt, lässt die Kinder mittlerweile schon 3mal in der Woche in den Schulen testen.
    Und wozu das alles? Damit wir Pensionisten und Kranke schützen? Das ist zwar ein gutes Ziel, darf aber nicht alleiniges Ziel sein. Denn die Erwerbstätigen, Eltern und Jungen haben derzeit den Eindruck, dass ihre wirtschaftlichen Existenzen, ihre Schulbildung und ihre Interessen gar nichts zählen und nur noch Virologen, Epidemiologen, Politiker, Beamte und Pensionisten im Panikmodus (die alle selbst keinerlei wirtschaftliches Risiko tragen) mit ihrer eingeschränkten Sichtweise das Geschehen bestimmen.

    PS: Ja, es wäre schön, wenn es Kurz tatsächlich gelänge Sputnik-Impfstoff zu besorgen. Denn jeder zusätzliche Impfstoff ist positiv zu sehen. Alleine schon, damit sich endlich die Panischen und Hysterischen impfen lassen können und danach hoffentlich wieder die Vernunft Einzug im Oberstübchen hält. Dass es dem EU-hörigen Blender Kurz gelingen sollte, wage ich allerdings eher zu bezweifeln.



    • Charlesmagne

      Ihre Frage: "Wozu das alles?" kann leicht beantwortete werden.
      Zum Füllen der Taschen einiger weniger auf Kosten des steuerzahlenden Bürgers. Für Tests werden Milliarden verschoben, für "Impfungen" ebenso. Der ganze Plastikramsch, der dabei entsteht ist auf einmal kein Problem mehr.

      Ein alter Tip:
      Wenn Du wissen willst was los ist, folge der Spur des Geldes!

      Und den Machtglüsten der Herrschenden kommt all das als zufällig entstehender Zusatzgewinn auch zupass.

    • GT

      Sg. Hr. Gerald - ihre Wahrnehmung ist halt selektiv, mit Ihrer etwas gefärbten Brille betrachtet. Bei der Abwägung von Gütern steht schon die Gesundheit der Menschen an oberster Stelle. Der Staat übernimmt ja auch die Verpflichtung die von den Einnahmensausfällen Betroffenen zu unterstützen. Also ist einmal aufs erste beiden geholfen. Und, mit Verlaub, die Charakterisierung im PS ist mehr als zynisch und daher entbehrlich.

    • Templer

      @GT
      Das Problem ist der Staat.
      Lesen sie die Vertreter der Österreichischen Schule, wie etwa Mises Hayek oder Baader, die für freie Merktwirtschaft stehen.
      Der Staat hat sich zurückzuhalten, alles andere geht schief, wie uns die Geschichte lehrt!

    • Pyrrhon von Elis

      @Templer

      ************************

    • GT

      Sg. Hr. Templer - keine Empfehlung erf. ich kenne die Aussagen der beiden Herren, keine Sorge. Nur in dieser Situation kann und darf sich der Staat nicht zurückhalten. Da teile ich die Meinung von Keyes.

    • Gerald

      @GT
      Es gibt kein Grundrecht auf Gesundheit!
      Hier können Sie sich selbst überzeugen: https://www.vfgh.gv.at/verfassungsgerichtshof/rechtsgrundlagen/grundrechte.de.html

      Denn gäbe es ein solches müsste man z.B. das Rauchen sofort verbieten, ebenso jegliche Holzheizung (Feinstaub), Autoverkehr (Abgase) usw. Gesundheit steht eben nicht an oberster Stelle, denn Gesundheitsschutz ist primär Eigenverantwortung, indem man eben nicht raucht, zuviel trinkt, isst usw.
      Es ist eine vollkommene Fehlbewertung zu glauben, dass Gesundheit an oberster Stelle stünde und wichtiger sei als wirtschaftliche Zerstörung, Schulschließungen, Achtung des Privatlebens.

    • Mentor (kein Partner)

      Versuche mal einer das
      "Recht auf Gesundheit" mit dem
      "Recht auf Freiheit"
      zu Vergleichen und darüber mit einem "Durchschnittsmenschen" zu diskutieren.

      Keine Chance für die Freiheit da der saturierte Wohlstandseuropäer nicht mehr weiß was der Begriff bedeutet.
      Deshalb ist es so wie es ist in dieser Coronahysterie.

    • Gerald

      @Mentor

      Leider vollkommen richtig und treffend beschrieben...

  57. Cotopaxi

    Ich möchte endlich über den Gesundheitszustand des gesundheitsministers aufgeklärt werden!

    Besteht nicht die Gefahr, dass wir alle gerade dem Wahn eines manifest Geisteskranken ausgeliefert sind?

    Anhand der Vorgeschichte des Patienten ist diese Forderung legitim.



    • pressburger

      Würde auch genügen diesen geistige Aberation als Anmassung zu qualifizieren. Mit superbia und gula ergänzt.

  58. Tyche

    Wir leben in einer weltweit künstlich fabrizierten Pandemie?
    Die Frage WARUM!

    - Um die totale Überwachung auszutesten?
    - Um so die nächste Katastrophe - egal ob Pandemie oder Klimanotstand vorzubereiten?
    - Um die Welt mit einem unerprobten mRNA Impfstoff zu durchseuchen?
    - Um unerprobte Impstoffe, einmal eingeführt, die nächsten "Impfanschläge" vorzubereiten weil der Bürger zermürbt wurde?

    Eine riesengroße Sauerei!

    Jetzt werden Schwangere mRNA Impfversuchen unterzogen! Gestern gelesen die Gefar einer Fehlgeburt ist dadurchum über 300% gestiegen!
    - Wie kann man Schwangere zusolchen Versuchen heranziehen?
    - Wie kann man ungebeorenes Leben dermaßen gefährden?
    - Wie kann man die weitere Fruchtbarkeit - man hat durchaus eine Ahnung was sich da abspielen könnte - junger Frauen dermaßen aufs Spiel setzen?

    Oft schaute mein Mann in der Ordi nach - was kann, darf ich einer Schwangeren in dieser oder jener SW noch geben?
    Wie kann man also solche Frauen und ihre ungeborenen Wunschkinder (das macht ja die Sache mit den Fehlgeburten noch schlimmer) einem derartigen Vesuch aussetzen?

    WARUM wurden solche Tests nicht zuallererst im Tierversuch unternommen?

    Des weiteren - wie ist es möglich derartige Versuche auch an kleinen Kindern vorzunehmen? Man hat keine Ahnung, was damit auf längere Sicht bewirkt wird, aber man maßt sich an unmündige(!) Kinder als Versuchskaninchen heranzuziehen?

    Von Impfschäden, von Todesfällen im Zusammenhang mit Impfungen und hohen Dunkelziffern, von Neuinfektionen NACH Impfungen (ich weiß von 3en, innerhalb einer doch recht kurzen Impfzeit, ich weiß im Gegensatz dazu von 3 an, mit oder wegen Corona Verstorbenen aus nunmehr 1 Jahr sogenannter Pandemie!)

    Was sind das und alle die, die zu diesen Experimenten(!) im weltweiten Impf-Versuchs-Labor stehen, für Verbrecher?

    Da sehe ich nicht nur die Pharmariesen in Verantwortung sondern auch alle Politiker die das unterstützen, mitsamt den "handverlesenen" beratenden Experten, genauso wie die dummdämlich nachplappernden, nichts hinterfragenden, Fakten negierenden Journalisten!



    • Meinungsfreiheit

      Tyche - ich bin fest der Überzeugung, dass auchSie einmal die Realitäten kapieren werden. Künstlich erzeugt ist da gar nichts.

      So blöd ist kein Regierungschef, dass er sich ein solches Szenario herbeiwünschen würde.
      Schön langsam sollte mit der banalen und sinnlosen FPÖ Antipropaganda Schluß sein. Vor allem, wenn sie wieder eine wählbare Partei werden will.

    • Tyche

      Es ist klar, das Covid19 für einige eine durchaus schwere, für andere (vorwiegend Alte und Vorerkrankte) eine tödliche Erkrankung ist!!!
      Aber eine Pandemie, wie es z. B. die span. Grippe war, Pest oder Cholera waren, Ebola wäre, mit einer sehr hohen Anzahl an Toten, ist das sicher nicht!

    • pressburger

      Ihr Versuch auf die Ratio zu appellieren wird leider scheitern. Der unmittelbare Beweis die erste Reaktion auf Ihre ausgezeichnete Zusammenfassung.
      Sehr viele haben es nie gelernt mit Fakten, mit Hypothesen, umzugehen. Sie kennen nur ihre alles umfassende, immer richtige, Meinung. Weil sie nur über beschränkte intellektuelle Kapazitäten verfügen, reagieren sie auf eine abweichende Meinung, als ob es sich um einen persönlichen Angriff handeln würde, dem entsprechend aggressiv.

    • Charlesmagne

      @ Tyche und @ pressburger
      Vielleicht eine Erklärung für den Meinungs......
      „Es gibt keine größere Beleidigung für einen Verblendeten, als den Angriff auf seine Illusionen.“ Markus Hermann

    • riri

      Die Gier nach Honorar und Mittäterschaft ist größer, als den Fakten einer direkten Gefahr beizupflichten.

    • Templer

      @Meinungsfaschist
      Lesen Sie die Agenda vom Great Reset, vielleicht verstehen sie dann, was hier gerade abgeht.
      Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt..........

  59. Josef Maierhofer

    Wieder Impfkampagne.

    Ich bin gegen Zwang, gegen Zwangsimpfung und gegen Zwangstest.

    Gegen Zwangsimpfung wegen Eigenverantwortung und Freiheit, gegen Zwangstest auch wegen Eigenverantwortung und der Ungenauigkeit der Tests und der 'politmenschlichen' 'Quarantänefolgen', eingesperrt leben zu müssen.

    Ich bin gegen die ungesunden Masken, die am Menschen mehr kaputt machen als sie bringen.

    Sputnik gilt als Impfstoff mit hohem Wirkungsgrad und hoher Verträglichkeit, immerhin, wie auch Dr. Unterberger anmerkt, wurden schon viele Millionen ohne bekanntgewordener Komplikationen damit geimpft. Dass die EU das Zulassen von Sputnik blockiert, ist für mich ein Beweis, dass 'westliche' Impfstoffe (wo Bill Gates beteiligt ist) den Vortritt haben 'müssen'.

    Zwang ist ein Zeichen für Diktatur und ein untrügliches Zeichen für Ausschaltung der Demokratie. Marxistisches Denken haben wir in der Schule gelernt und 'Staatshörigkeit', das war bei uns 1960 noch nicht so.

    Zwang wird in Österreich vertreten von allen Parteien, außer der FPÖ, die dagegen auftritt und dafür vom 'Mainstream' 'massakriert' wird, es gibt kaum mehr neue Gesetze, die nicht Zwang beinhalten, es gibt auch kaum mehr Menschen, die noch bereit sind, das auszusprechen, bzw. dagegen aufzutreten.

    Es gibt auch kaum mehr Beamte mit Gewissen und auch kaum mehr Politiker mit Gewissen und so löst sich Österreich auf, so löst sich die EU auf ....

    Zusätzlich holt man die 'Corona Cluster' ins Land, sie sind es auch, die unsere Intensivstationen bevölkern.

    Nur die Wahrheit kann uns weiterbringen, nicht die Lüge.



    • Meinungsfreiheit

      Wer hindert Sie sich nicht impfen zu lassen?

    • Josef Maierhofer

      @ Meinungsfreiheit

      Niemand hindert mich daran, im Gegenteil, man will mich dazu zwingen.

      Maximal meine Eigenverantwortung hindert mich, mich mit bestimmten chemischen Stoffen und virologischen Stoffen impfen zu lassen.

      Ich bin ein freier Mensch und mir können Sie eine Impfung maximal anbieten, aber mich nicht dazu drängen oder gar zwingen. Darum rede ich von Diktatur.

      Das ist das Problem der Regierung, nämlich, dass sie Zwang versucht und das mit Lockdowns, Masken, Verboten, etc., das halte ich für falsch. Das hat Österreich verantwortungslos ruiniert auf allen Ebenen, wirtschaftlich und gesellschaftlich.

      Fortsetzung >>

    • Josef Maierhofer

      >> Fortsetzung

      Wer mich hindert, mich nicht impfen zu lassen ?

      Diese Regierung mit ihren 'Erlässen', Erpressungen, Verboten, Ausgrenzungen, etc.

    • Charlesmagne

      @ Meinungs........
      Die, die mein bisher bekanntes, schönes Leben ruiniert haben.
      Es ist nicht die Frage, wer mich hindert mich nicht impfen zu lassen, sondern womit ich in vielem meines Lebens eingeschränkt werden soll, wenn ich es nicht tue.
      War ich nicht grippegeimpft, was ich bis auf zwei Winter nie war, machte niemand einen Bogen um mich und auch, um beim Trivialsten zu bleiben, fragte mich kein Friseur nach einem Eintrittstest. Wenn Sie das nicht schnallen dann steht es schlecht um Ihren Hausverstand, oder was aus meiner Sicht noch schlimmer wäre, sie gehören zu denen, denen dies gefällt.

    • Meinungsfreiheit

      Wer zwingt Sie sich zu impfen??

      Wer sich wegen der Tests aufregt, kann sich gleich wegen Straßenverkehrsa,mpeln auch aufregen- das ist in meinen Augen völlig lächerlich

    • Templer

      @Meinungsfaschist
      Es scheint klar:
      A- sie wollen es nicht verstehen was weltweit inszeniert wird,
      B- sie sind für Quereleien,Provokationen und Beleidigungen bezahlt oder
      C- formuliere ich hier lieber nicht

  60. Abaelaard

    The Game is over ! Der Irrsinn hat gesiegt, auf allen Linien. Die Widersprüche in der täglichen Politik treten derart zu Tage, dass man sich die tägliche Information eigentlich sparen könnte.

    Die Anmerkungen Unterbergers kann man vernachlässigen. Ich hoffe er ist geimpft samt Familie, damit die täglich ausgebreiteten Panikattaken seinerseits ein Ende nehmen.

    Das Problem das hier erwachsen ist, ist ein anderes. Das Grundvertrauen der Menschen zueinander ist nachhaltig zerstört. Man sieht im Mitmenschen dem man noch vor einem Jahr mochte und gut leiden konnte, plötzlich eine eminente Gefahr der man sofort ausweichen muss wenn man sie sieht. Man braucht doch nicht glauben, dass mit einer ohnehin nicht wahrscheinlichen Aufhebung der Massnahmen, sich dieses ändert.

    Die Gesellschaft wurde ins Nichts gestürzt und das mit Absicht, aber einer ganz anderen Absicht. Jeder der sich ein eigenständiges denken bewahrt hat, im Sinne eines Kant, und schon lang vor diesen schon eines von de la Boetie, weiß worum es geht. Aber jeder ist für sein Wissen selbst verantwortlich.



    • Charlesmagne

      @Abaelaard
      Ins Volle getroffen! Gratulation!

    • pressburger

      Befürchte ich auch. Eine Bastion der Vernunft nach der anderen, wird geschleift.

    • Templer

      Der Riss quer durch alle Schichten ist sehr tief und scheint dzt. irreparabel.....
      Spalte und herrsche funktioniert nach tausenden Jahren noch perfekt!

  61. SL

    Eine offensichtlich gebotene Maßnahme wäre, die Infizierten nach Möglichkeit abzusondern, statt sie zu Hause die ganze Familie anstecken zu lassen.
    Von unseren Politikern will das leider keiner umsetzen.
    Da beschließen sie lieber Lockdowns und verschieben Krebsoperationen.



    • Ella (kein Partner)

      KZs für positiv getestete Gesunde?

    • Cotopaxi

      Gibt es bereits: Wiener Neustadt.

    • Gandalf

      @ Ella:
      Nicht Internierungen in KZs, sondern Kurzurlaube in Rehab - Zentren für positiv Getestete, das wäre von allem Anfang an die bessere Lösung gewesen.

    • pressburger

      @Ella
      KZ`s für Impfverweigerer ?

    • Ella (kein Partner)

      Gandalf - die Kinder auch? Menschenverachtende Schnapsidee. Gesunde sind zudem nicht ansteckend.

    • Meinungsfreiheit

      Na dann sagen Sie mir, wie das physisch überhaupt gehen soll!

  62. Cotopaxi

    Für sich hat die Verbrecherkaste den unschädlichen und wirksamen Totimpfstoff von Valneva bestellt, der erst im Herbst ausgeliefert wird.

    Nur 400.000 Dosen für die 5% der Oberen.

    Bis dahin hat der Pöbel sich mit Astrazelenka und dem anderen Dreck vergiftet.



    • pressburger

      Sehr zu empfehlen. Auf den Impfstoff von Valneva zu warten. Ein herkömmlich hergestellter Impfstoff mit inaktivierten Viren, keine Einschleusung der mRNA in die Körperzellen.

    • Cotopaxi

      Bei nur 400.000 Impfdosen wird wohl für Sie und mich keine
      mehr übrig sein.

      Allein wenn man bedenkt, wie viele zur Familie Kurz gehören.

    • pressburger

      @Cotopaxi
      Habe kein Bedürfnis mich gegen ein Grippevirus impfen zu lassen.
      Bin gegen alles geimpft was möglich ist, ohne Probleme, ohne Nebenwirkungen.
      Habe mich nie gegen Grippe impfen lassen. Obwohl ich mein ganzes Berufsleben in Spitälern und in eigener Praxis verbracht habe.
      Die Grippe Impfung ist das gleiche, wie die Corona Impfung. Das ist die Parabel von Achilles und der Schildkröte.
      Bis der Impfstoff fertig ist, hat das Virus nicht nur seinen Standort, sondern auch seine Eigenschaften geändert.
      Für die Politiker ist es eine Ungeheuerlichkeit.
      Das Virus mutiert. How dare it !

  63. sottovoce

    Eintrittstest für den Handel als notwendige Maßnahem?
    Mit Verlaub, da lachen die Hühner!
    Wenn ich meinen Elektrohändler, oder mich beim Verkauf eines TV Gerätes berät einen Eintrittstest vorlegen muss, unterhalten wir uns zu zweit in seinem ansonsten leeren Geschäftslokal.
    Das "more of the same" funktioniert halt nicht. Gewaltsame Lösungsversuche sind eine von ca 12 Fehlverhaltensweisen der Menschen in komplexen Situationen .
    Und. wer mit Hausverstand reagiert gilt schon als Hellseher ?



  64. Cotopaxi

    Kurz ist groß und Unterberger sein Prophet!



  65. Pennpatrik

    Ich bin verwirrt:
    "... und statt dessen ununterbrochen Argumente gegen Impfen wie Testen trompetet."
    Bisher war ich der Meinung, die FPÖ wäre nur gegen die Impfpflicht, nicht gegen das Impfen?



    • Ella (kein Partner)

      Das hat man dem Autor schon oft erklärt. Wenn er das trotzdem behauptet, lügt er halt.

    • Cotopaxi

      Unterberger ist der joe Biden des Blogs.

    • Hoki

      Nicht unterscheiden zu wollen zwischen Impfpflicht und Entscheidungsfreiheit darüber ist auch eine Antwort.

    • pressburger

      @Cotopaxi
      Nicht vergessen, ohne Unterberger kein Blog. Wir sollten Herrn A.U. für das Glück danken, dass die meisten der hier aktiven, seine Ansichten häufig nicht teilen.
      Frei nach Tante Jolesch. "Gott soll einen hüten vor allem, was noch ein Glück ist."
      In Zeiten wie diesen, sind auch die Glücke klein und bescheiden geworden.

    • Cotopaxi

      @ pressburger

      Stimmt natürlich.

  66. MizziKazz

    Wo kann man eigentlich halbwegs ernstzunehmende Info über Sputnik erhalten? Hat jemand "Erfahrungen" damit oder ernstzunehmende ERfahrungsberichte? Bitte im Anhang beschreiben/link posten. Wahrscheinlich zahlt es sich aus, auf den Imfpstoff von Stöcker zu warten, dann entwickelt man Antigene (wenn es so stimmt) und kriegt den Impfpass auch, ohne Impfungen mit gefährlichen Nebenwirkungen. Im Gegensatz zum blogmaster, möchte ich nicht die Frau sein, die an einer Hirnthrombose wegen einer regierlichen Zwangsimpfung (die sie letztendlich irgendwie ist) vorzeitig verendet. Wer möchte schon zu der "verschwindend kleinen" Zahl gehören? Und wenn sie von über 30 berichten, kann man davon ausgehen, dass es mindestens 60 sind. Laut meinem Lieblingsbiologen Arvay ist diese Zahl zu hoch. Es sollte eine pro 100 000 sein, wenn schon.
    Und dass uns der Anschober am liebsten alle auf Sessel festbinden würde und mittels perfekt eingestellter Sonden zwangsernähren würde, auf dem Sessel gleich das Gackerlgeschäft miterledigt werden könnte, also unser Leben auf eine Sesselbreite beschränkt bleiben sollte, sowas gehört zu den verschwitzten Träumen Anschobers. Dann könnte er sagen "alles unter Kontrolle" und könnte verkünden "wir brauchen keinen lockdown mehr! Österreich ist frei". Natürlich meinte er damit, frei von seinen lästigen Bürgern, die angesichts geringer Krankheitszahlen (gemessen an der Gesamtbevölkerung) einfach ihr Leben leben möchten und nicht Anschobers Ängste befriedigen wollen. Dieser Mann ist der Oberruin Österreichs. Welch ein armseliges Figürchen mit kleinem Hirnchen in diesem Körperchen steckt und welch verheerende Wirkung seine vielen üblen grauslerten Maßnahmen anrichtet. Ein wahnwitziger Geselle, der uns übel mitspielt. Ich befürchte nur, dass er sich nicht mal bewusst ist, was er anstellt, weil er nur das hundertstelmillimiter große Virus vor Augen hat und den Rest der Welt schon nicht mehr wahrnimmt. Schrecklich! Herr, erlöse uns von diesem Übel und lass was Besseres nachkommen, also nicht die Rendi Wagner.
    dEr blogmaster meint, wenn alle geimpft sind, werden wir wieder frei sein? Leider vermutlich nicht. Dann werden neue Zwangsmaßnahmen "nötig" sein: Geldunion, politische Union, Verordnungunion, Zwangsunion... Kurz kündigte ja am ersten Tag seiner Verkündigungn 2020 an: Die Noramlität wie wir sie kennen, wird es nicht mehr geben. nie mehr wieder. Wie er das am Anfang dieser "Pandemie" wissen konnte, wo wir doch "täglich neu durch das Virus dazulernen", ist mir ein Rätsel. Kurz und Co schaufeln die Gräber unserer Freiheit und wir sehen wie gelähmt zu. Und die ganz Dummen und Achtelinformierten jubeln auch noch dazu...



  67. Saul Goodman

    Dass der Konflikt Kurz -EU ein zu 100% inszeniertes Ablenkungsmanöver ist, sieht doch jeder Blinde. Wir haben ganz andere Probleme.



  68. Henoch 1

    Auszug aus Ernst Wolff, „das drohende Zwangsgeldsystem“

    Man stelle sich vor, man würde unter dem Vorwand, die Ausbreitung einer Krankheit verhindern zu wollen, folgende Maßnahmen ergreifen: Die Wirtschaft in die Knie zwingen, reihenweise für den Bankrott von mittelständischen Betrieben sorgen, Arbeitsplätze in riesigem Ausmaß vernichten, die Staatskasse plündern, als Rettungspakete ausgegebene Zahlungen an die Wohlhabenden vergeben, Hilfszahlungen an die tatsächlich Bedürftigen hinauszögern und die Menschen durch Kontaktsperren zunehmend zu isolieren.
    Zudem die Reisefreiheit, das Versammlungsrecht und das Recht auf freie Meinungsäußerung einschränken, die Bevölkerung durch immer neue Schreckensmeldungen zermürben, sie durch mediale Manipulation gegeneinander aufhetzen – und das alles so lange, bis am Schluss komplettes Chaos entsteht.
    Und dann würde man denen, die am Boden liegen – gewissermaßen als Rettung – ein universelles Grundeinkommen anbieten, das allerdings an eine Bedingung geknüpft wäre: die Eröffnung eines digitalen Zentralbankkontos.
    Könnte es vielleicht sein, dass man die digitale Zentralbankwährung so ohne großen Widerstand einführen und die Falle auf diese Weise zuschnappen lassen könnte…?
    Und wenn es so wäre, wäre es dann nicht dringend geboten, dass wir uns alle einem solchen Prozess unter Einsatz sämtlicher uns zur Verfügung stehenden Mittel widersetzen…?
    Die Zeit ist mehr als reif für ein demokratisches Geldsystem.



    • MizziKazz

      Danke Henoch! Kurz, klar und bündig beschrieben, was uns wohl bald bevorsteht. Dann ist auch die Pandemie vorüber, geimpft oder nicht...

    • Don Pedro

      Herrn AU ins Stammbuch zu schreiben:

      "... dringend geboten, dass wir uns alle einem solchen Prozess (Einführung der digitalen Zentralbankwährung) unter Einsatz sämtlicher uns zur Verfügung stehenden Mittel widersetzen?"

  69. Templer

    Heute ist AU leider wieder bei der chronischen Fehlgewichtung des Hauptthemas Impfungen für ALLE, angelangt.
    Es ist völlig irrelevant wer, wann, wo, warum und mit welchen Impfstoff früher oder später geimpft werden wird.
    Die Agenda heißt nicht zufällig auch 2030, denn sie soll auch noch mindestens so lange dauern.

    https://report24.news/noch-10-jahre-corona-massnahmen-eindringliche-warnung-von-oberstem-uk-richter

    Der Great Reset führt immer weiter und nachhaltiger weg, von der alten gewohnten Normalität, in die NEUE diktatorische totalitäre Normalität.

    Die Politdarsteller am Gängel der Drahtzieher, finden die Ausnahmezustände und Lockdowns immer attraktiver und sind sich nahezu weltweit einig, diese auf lange Sicht beizubehalten.

    Wann, wenn nicht jetzt, sollten Sie in Schranken gewiesen werden, bevor es endgültig zu spät ist?



    • MizziKazz

      Templer: Ja, sie sollten jetzt in die Schranken gewiesen werden. Nur, wer tut das? Leute gehen demonstrieren und werden von üblen Leuten wie einem Nehammer diskreditiert oder von überreagierenden Polizisten brutal behandelt für nix. Wo sehen sie jemanden, der diese Regierenden in die Schranken weist? Und der halben Bevölkerung schlottern dank fehlender Mathematikkenntnisse die Knie vor dem Tod, der sie vermutlich - wie so oft - nicht vorzeitig ereilen wird. Auch mit denen ist kein Staat zu machen.

    • Templer

      https://www.achgut.com/artikel/gib_niemals_auf_bilanz_eines_ossis_im_16._jahr_merkel
      Wie wahr...
      Also wählen die Leute wie Lemminge die Enteignung ihrer Ersparnisse, die Abschaffung ihrer Autos, das Ende ihrer Einfamilienhäuschen, die Rationierung ihres Stroms und die Abschaffung ihrer verbrieften Rechte. Und es ist völlig egal, ob sie schwarz, grün, rot, dunkelrot oder gelb wählen, sie bekommen Merkel und ihre Wiedergänger.

    • pressburger

      Der Machtrausch in dem sich die Kaste der politischen Oligarchen seit längerer Zeit befindet wird noch länger anhalten.
      Keine Anzeichen für die Existenz des gesunden Menschenverstandes in den Kreisen der Regierung.
      Morgen wäre ein Tag an dem die Regierung zu Besinnung kommen könnte.

    • Postdirektor

      @Templer 07:31
      Wie wahr!
      „ Also wählen die Leute...“ und „...bekommen Merkel und ihre Wiedergänger.“
      Natürlich auch bei uns in Österreich.

  70. Johannes Becker

    Ach ja ... Kurz sagt und dieser schwafelt und jener meint, und man müsste und sollte, und es ist unverständlich, dass man nicht schon längst, und überhaupt. Leider wirkt auch dieser Beitrag wie aus dem Lehrbuch über Framing und Verhöhnung entsprungen. Lasst uns endlich in Ruhe mit dem Gesülze und den stetig brutaler werdenden Befehlsausgaben! Etwas zerstören und die Angst vermehren kann jeder, das stellt weder eine Leistung noch sonst etwas dar, über das es sich unablässig zu sprechen lohnt!
    Die ganz klare und unverrückbare österliche Wahrheit ist, dass wir keine Angst zu haben brauchen. Wer sich wovor auch immer schützen will, soll Aluhüte tragen, den Aszendenten konsultieren oder linksdrehendes Wasser über das lichter werdende Haupthaar giessen ... doch lasst uns gefälligst in Ruhe, es ist nur allzu erbärmlich!

    In Texas und mehreren anderen US-Bundesstaaten hat man mit dem Voodoo aufgehört, und passiert ist - nichts!

    https://www.aier.org/article/why-is-everyone-in-texas-not-dying/



    • Henoch 1

      Völlig richtig. Ablenkung ist alles....

    • Templer

      Guter Vorschlag Aluhut tragen statt testen und impfen ;-)))))))))))

    • Don Pedro

      ************************
      ++++++++++++++++++++++++
      ************************
      Großartig kurz und bündig auf den Punkt gebracht!

  71. Thomas Kugi

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger!

    Wenn Sie, und die von Ihnen kritisierten und verteidigten Politiker abseits der FPÖ, Ihren verlorenen Hausverstand wiedergefunden haben, können Sie, egal, ob geimpft oder nicht, ohne Angst vor dem Leben oder Sterben, das Leben wieder genießen.
    Solange Sie die Realität, bestehend aus Bildern, wie gestern von @machmuss verschiebnix (Säugling mit Marsmensch-Krankenschwester), zig-Tausenden Impftoten, die Sie nicht wahrhaben wollen, fundierten Expertenmeinungen, die Sie nicht hören wollen, echten Sterbestatistiken, die Sie bis jetzt nie erwähnen wollten, Internetseiten, die Sie frank & frei als dubios erklären, einer angeblich neuen Atemwegsinfektionskrankheit als Gefahr für die Menschheit sehend, partout weigern anzuerkennen und sich anstatt dessen in die Niederungen der lächerlichen, aber ohnehin immer schon unendlich viel schadenbringenden Tagespolitik begeben, deren Resultate, egal, wer mit wem und gegen wen stimmt, gerade in diesen Zeiten nur Unglück bringt (die FPÖ ausgenommen!), entkleiden Sie sich als Haltungsjournalist „vor dem Herrn“, aus dem in erster Linie die Angst spricht.
    Wenn Sie gläubig sind, brauchen Sie keine Angst zu haben. Wenn Sie nicht gläubig wären, bräuchten Sie auch keine Angst zu haben. Wenn Sie den oben erwähnten Hausverstand einschalteten, bräuchten Sie erst recht keine Angst zu haben.
    Und weil wir in der Osterwoche sind: Wer diesbezüglich so argumentiert wie Sie und glaubt, mit dieser Ihrer Ansicht (womöglich nach wie vor gewisse Politiker beratend) etwas ändern zu können, glaubt auch, dass der Osterhase das gemeinsame Kind von Weihnachtsmann & Christkind ist (es gibt bessere, weiß ich…..).

    Liebe Grüße und Frohe Osten allerseits,
    Thomas Kugi

    P.S.: https://corona-ausschuss.de/ , den ich Ihnen zum wiederholten Mal ans Herz lege, ist mittlerweile seit Stunden nicht abrufbar…



    • Franz77

      Verdammt! Da will man endlich in Nescht, dann kommen so hochkarätige Beiträge wie von Neppo und Ihnen. Und plötzlich ist der Schlaf weck, und man fängt wieder das Denken an. :-)

    • Ella (kein Partner)

      Ihr Betrag war der erste, den ich hier las. Danke! Dann lese ich heutigen U gar nicht. Will mir Ostern nicht versauen lassen! :-)

    • Wyatt

      Herr Kugi,
      meine Hochachtung und wie recht Sie doch mit jedem Wort haben.

      Mein Hausverstand, jetzt Verschwörungstheorie genannt jedoch, sagt mir, dass ganze Theater um Corona, scheint eher ein Ablenkungsmanöver von einer auf uns, in nie dagewesenen Ausmaß, zukommender gesellschaftlicher Umstrukturierung, aber vor allem um den Widerstand innerhalb der autochthonen Bevölkerung vorweg durch "Maßnahmen" zu unterbinden.

    • Wyatt

      ....das ganze Theater..... und ein Troll, hat mangels Argumente es schon zum "Daumen unten" geschafft.

    • Henoch 1

      ***************

    • Templer

      @alle
      **********************
      +++++++++++++++++
      **********************

    • Ella (kein Partner)

      Das sind nicht nur Trolle, sondern schon bereits geimpfte Bastianten. Ich nenne sie rücksichtsvoll "dead men" (noch nicht tot).

    • elokrat
    • Specht
    • Meinungsfreiheit

      Auch ein gläubiger Kickl Anhänger - interessant wieviele Leute der in den Unsinn hinein leiten kann.

    • Meinungsfreiheit

      Wo sind denn Ihre Impftotoemn - bitte eine valide Statistik ansonst ordne ich das Ganze als faktenloses Geschwurbel ein.
      Aber bitte von einer seriösen Quelle und nicht irgendwelches Verschwörungsgeplappere

    • Glockenblumen1 (kein Partner)

      Danke Herr Kugi! **************************
      Dem ist nichts hinzuzufügen!

  72. Neppomuck

    In Zeiten kollektiver Konfusion, ganz egal, in welchen Detailbereichen die auch stattfindet, hilft nur eines: "Geduld".
    Abwarten, bis sich der aufgewirbelte Schlamm weitgehend wieder gesetzt hat, dann neu orientieren und (endlich) das Nötige vernünftig angehen.

    Dabei hat es die "Sozialdemokratie" am schwersten.
    Nicht nur, dass sie ihrer selbstgewählten Bezeichnung Hohn spricht, da sie weder "sozial" noch "demokratisch" zu verfahren in der Lage ist, hat sie noch zusätzliche Identifikationsprobleme ("Wer is' stärker, I oder I?") sowie ein, gerade in Zeiten wie diesen oft fatales, Führungsproblem:
    "Polizist oder Ärztin, letztere mit kaum einer veritablen Berufserfahrung - das ist hier die Frage."

    Und wohl eine Folge des sichtlich nicht nur in "edlen Häusern" auftretenden Fluches von "auf halben Wegen und zu halber Tat, mit halben Mitteln zauderhaften Strebens", wie der archetypische Österreicher Franz Grillparzer es in seinem "Bruderzwist" so genial beschrieben hat.
    Sei's drum, nicht meine Sorge.

    Bei der türkisen Filiale der Schwarzen sieht es nicht minder prekär aus.
    Da turnen ein paar unbetamte, politische Bruchpiloten gleichwohl über den Köpfen ihrer geduldigen linientreuen Landsleute wie jenen des von Existenzsorgen geplagten Parteiapparates herum, dass selbst ein "unvoreingenommener" (sic!) Betrachter sich kaum eines mittleren Schwindelanfalles erwehren kann.
    Aber auf zwei Beinen steht es sich eben sicherer als auf nur einem Haxen, sodass eine zu erwartende "Redimensionierung" der ÖVP nicht ganz so existenzgefährdend erscheint wie bei den Roten.
    Auch eine "Cura posterior".

    Für die Freiheitlichen meine ich eine hoffnungsvolle Morgenröte wahrzunehmen, was angesichts der einseitig und ohne Wahrung bzw. Berücksichtigung der (wider-)rechtlichen Begleitumstände als "Sauereien", die von Medien (grenzüberschreitend, da meine ich Spiegel und Süddeutsche Z.) über den gemeinsamen Feind einer moderat nationalen Partei, fast könnte man sagen "naturgemäß", hochgespielt wurden, nur als gerechter Ausgleich empfunden werden kann.
    Gottes Mühlen ...

    Mehr Sorge machen mir da schon die tektonischen Verwerfungen der (Finanz-)Märkte, die auch die "Insel der Seligen" (also der Redseligen, der Saumseligen und der Weinseligen, Reihenfolge alphabetisch) nicht ungeschoren lassen werden.
    Aber vielleicht ist das der Beginn einer wünschenswerten Gesundschrumpfung, die ihrerseits eine klare Disposition zur Einwanderungsfrage erfordert.
    Was eine Domäne der Blauen wäre.

    Man wird sehen.
    Großzügige "Investitionen" in Wohn- und Büroraum würde ich vorerst jedenfalls einmal zurückstellen.
    "Investitionen" sind Ausgaben, die zumindest den Anflug einer Chance auf Refinanzierung haben.



    • Templer

      Lieber Neppo, abwarten, bis sich der aufgewirbelte Schlamm weitgehend wieder gesetzt hat, wird befürchte ich, nicht helfen, da er dauerhaft bis 2030 und darüber hinaus, aufgewirbelt bleiben wird.........

    • Gerald

      @Neppomuck. Gut beschrieben mit dem aufgewirbelten Schlamm. Das gilt für mich auch für die eiligst zugelassenen Impfstoffe. Da warte ich gerne noch ab, bis sich der Schlamm etwas gesetzt hat und ich mir meinen Wunschimpfstoff (falls CoVid-Mutatinen dann nicht eh schon wieder eine Erneuerung des Impfstoffs erfordern) aussuchen kann.

    • pressburger

      Geduld ? Die Machthaber setzen auf die Geduld der Untertanen. Die Machthaber wissen, dass sie die Geduld der Masse noch lange werden strapazieren können.

    • Neppomuck

      "Geduld" bedeutet für mich das Warten auf den richtigen Zeitpunkt. Es hat schon Machthaber gegeben, die den Geduldsfaden der Untertanen überspannt haben.

      "Nichts auf der Welt ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist."
      Victor Hugo

  73. Franz77

    DANKE vor allem an die FPÖ, aber auch an die SPÖ (das erste Mal in meinem Leben geht meine Dankbarkeit in diese Richtung). Acht Wochen ist viel Zeit, da kann noch viel passieren. Derzeit ist die Logenpest regelrecht im Panikmodus, die Maßnahmen werden täglich brutaler (& wahnwitziger). Es muß anscheinden schnell gehen - weil "The Great Awake" beginnt. Danke an alle 29 Österreicher im Bundesrat.

    Zu AU: Zwei Absätze habe ich geschafft, dann las ich noch den Schluss. Unser Blogmeister redet von Astrazenica. Dieser Impfdreck bekam aber einen neuen Namen und nennt sich jetzt Vaxzevria.

    Sogar im Übertotalhauptstrom: https://www.rnd.de/gesundheit/neuer-name-corona-impfstoff-von-astrazeneca-heisst-jetzt-vaxzevria-CLACBWX4RZA57JCQJO6PMPBAXQ.html

    Vaxzevria
    Vax ze vria, ich hörlese da:
    Vaccinate the vira - impfe die Viren.

    Sie haben viel Spaß mit uns.



    • Neppomuck

      Ohne Viren-Rudimente kein "positives" PCR-Testergebnis.
      Daran hängt ja der ganze Raubzug.
      Was - mir unverständlich - bei keiner schwindelerregenden "Inzidenz" berücksichtigt wird.

      Ich warte hoffnungsvoll auf die Ergebnisse der juristischen Intervention von Dr. Füllmich.

    • Undine

      @Neppomuck

      "Viren-Rudimente"---vielleicht gibt es auch Gehirn-RUDImente bei einem gewissen Rudi ANSCHOBER; zu sehen sind diese allerdings nur mit der Lupe.

  74. Konrad Hoelderlynck

    "Dank des Vetos von acht Neuntel der SPÖ im Bundesrat ist ein solcher Gesamtlockdown nun viel wahrscheinlicher geworden. Vielen Dank SPÖ!"

    Darum geht es doch bei diesem "Gesamtlockdown" in letzter Konsequenz: Die Bevölkerung in die Knie zwingen, wegsperren und krankmachen. Mit Hilfe gesundheitsschädlicher Masken, fragwürdiger Impfungen und einem tödlichen Amalgam aus Panik, Psychoterror und Verunsicherung. Das parteipolitische Geplänkel dient wie in Deutschland so auch in Österreich der Verschleierung jener Aktivitäten , die im Hintergrund ein menschenverachtendes System implementieren, aus dem es kein Entrinnen mehr geben wird.







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung