Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Bauernopfer, Lebensgefährder oder Fußabstreifer

Der Abzug des bisherigen Corona-Impfstoff-"Einkäufers" Clemens Martin Auer von diesem Aufgabenbereich ist eine typisch österreichische Scheinlösung. Es wird so getan, als geschähe etwas, aber in Wahrheit geschieht nichts. Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten: Entweder hat der Gesundheitsministeriums-Beamte seinen Minister informiert, dass Österreich im zweiten Durchgang der Impfstoffvergabe deutlich größere Mengen von Corona-Impfstoff erhalten hätte können (noch dazu ausgerechnet von jenen Produkten, die derzeit von keiner Panikkampagne geplagt sind), oder aber er hat ihn nicht informiert. In beiden Fällen hätten die Konsequenzen ganz anders aussehen müssen. Gleichzeitig bildet der Fall Auer eine absurde Diskrepanz zu den Vorgängen in einem anderen grün geführten Ministerium. Bisweilen können einem österreichische Beamte wirklich leid tun.

Denn sie müssen immer öfter ganz offensichtlich als Schuhabstreifer für die Politik herhalten. Sie sind allerdings kündigungsgeschützte und gut bezahlte Schuhabstreifer – weshalb sich das Mitleid mit ihnen gleich wieder in sehr engen Grenzen hält (außerdem reagieren sie ihren Frust ja dann oft genug an den einfachen Staatsbürgern ab …).

Deklinieren wir einmal den Fall so durch, wie ihn Minister Anschober jetzt dargestellt hat: Also,  Auer hat ihn wirklich nicht darüber informiert, dass es zusätzliche Möglichkeiten für Österreich gegeben hätte, in einem zweiten Vergabe-Durchgang an zusätzlichen Impfstoff heranzukommen. Mit Verlaub: Wenn das stimmt, dann kann die Konsequenz doch nicht sein, dass der Mann diese Aufgabe, bei der er eindeutig – aus welchen Gründen immer, höchstwahrscheinlich fahrlässige Ignoranz – versagt hat, zwar verliert, aber bei vollen Bezügen ansonsten halt einfach nur deutlich weniger zu tun hat. Und dieses Verhalten ist nun einmal ein Versagen, egal, ob den Österreichern dabei 100.000 oder 800.000 Impfungen entgangen sind: Beide Mengen sind bei 7,5 Millionen hier lebenden Österreichern und 1,5 Millionen hier zusätzlichen lebenden Ausländern eine erkleckliche Zahl.

Das Ausbleiben einer sechsstelligen Zahl von Impfungen erhöht mit Sicherheit die Menge nicht nur der Infizierten, sondern auch der schwer Erkrankten und der an dem Virus Verstorbenen. Daher wäre eigentlich sogar zu prüfen, ob der Mann nicht ein strafrechtliches Delikt begangen hat. In der Diktion von Innenminister Nehammer hat er das sogar ganz gewiss. Hat Nehammer doch im vorigen Jahr mehrmals Menschen, die auf einer Parkbank im Freien nebeneinander sitzen, als "Lebensgefährder" beschimpft und mit saftigen Strafen belegen lassen.

Dabei haben die Parkbanksitzer mit Sicherheit weniger Leben gefährdet als es die Nichtausnutzung aller Möglichkeiten tut, Impfstoff für Österreich zu erhalten.

Es ist eigentlich unvorstellbar, dass Auer das wirklich getan hat und dennoch weder eine Suspendierung noch ein Verwaltungs- noch ein Strafverfahren, sondern halt nur weniger beziehungsweise andere Aufgaben bekommt. Was ja nur der Alltag eines Beamten ist.

Daher scheint die zweite Variante viel wahrscheinlicher: Also, dass Auer sehr wohl seinen Minister informiert hat, aber dass der nichts getan hat (weil er gerade darauf konzentriert war, mit besorgter Miene öffentlich zu verkünden, dass die nächsten zwei Wochen "entscheidend" sein werden). Sollte also Anschober doch informiert gewesen sein, wäre das nicht nur genauso rechtlich problematisch wie bei Auer, das wäre darüber hinaus jedenfalls auch ein schwerer politischer Fehler gewesen, der zu einem Rücktritt des Ministers führen hätte müssen und vielleicht sogar zu einem Koalitionsbruch geführt hätte.

Um das alles zu vermeiden, ist es sehr wahrscheinlich, dass Anschober den Sektionschef überredet hat, sich als Bauernopfer zur Verfügung zu stellen, und dass Auer als braver Beamter auch mitmacht – freilich nur solange das Gehalt voll weiterläuft und kein Verfahren gegen ihn angestrengt wird. Damit rettet er seinen Minister und die Koalition. Damit hat er sich den Minister insgeheim zu großem Dank verpflichtet.

Schauen wir mal, ob diese – höchstwahrscheinlich so gelaufene – Scheinlösung wirklich funktioniert. Mit dieser können jedenfalls beide Koalitionsparteien zufrieden sein. Die ÖVP nämlich zweifellos auch. Hat sie doch keine echte Alternative zum grünen Koalitionspartner. Und hat sie mit der öffentlichen Kritik am Gesundheitsministerium den Grünen doch zugleich deutlich die gelbe Karte gezeigt, nachdem die Grünen zuletzt etliche schwere Fouls an der ÖVP begangen haben.

Wirklich nur noch peinlich und entlarvend ist hingegen die Reaktion der linken Mainstream-Medien (wie immer mit dem ORF als Tempogeber): Sie warfen dem Bundeskanzler allen Ernstes vor, die Kritik an der Impfstoffvergabe sei bloß ein "Ablenkungsmanöver"; und kritisierten besonders, dass Kurz seine Kritik zu einem Zeitpunkt geäußert hat, da Anschober krank ist. Dabei war das Hauptziel der Kurz-Kritik eigentlich der Vorgang in der EU gewesen, die, ohne dass es öffentlich bekannt geworden wäre, auf Beamtenebene eine Basar-Vergabe zur Vergabe der bei der ersten Runde übriggebliebenen Impfstoffmengen veranstaltet hat. Was ja ebenfalls eine Sauerei war. Aber die EU schob die Verantwortung sofort weiter an jene Ebene, auf der Auer aktiv gewesen war.

Wer wirklich glaubt, dass Kurz bis zum Zeitpunkt der vollen Genesung von Anschober mit der Thematisierung der Impfstoffeinkäufe warten hätte sollen, der stelle sich vor, was bei den Mainstreammedien und Oppositionsparteien erst los gewesen wäre, wenn das bekanntgeworden wäre! Also, dass Kurz von den Fehlern bei der Impfstoffvergabe erfahren hätte, aber diese Information aus koalitionstaktischen Gründen geheimgehalten hätte, bis der Gesundheitsminister wieder voll handlungsfähig ist …

Offiziell gilt also zumindest bis auf Weiteres: Auer hat einen Fehler begangen, weil er seinen Minister nicht informiert hat.

Ebenso Tatsache ist – und da wird dieses Land endgültig skurril –, dass zugleich der Leiter der Wiener Oberstaatsanwaltschaft Johann Fuchs jetzt umgekehrt unter Beschuss geraten ist, WEIL er seinen Minister informiert hat (nämlich über Haudurchsuchungen in spektakulären Justizfällen). Jetzt wird von der Opposition sein Rücktritt gefordert. Und eine andere Oberstaatsanwaltschaft hat auf Wunsch des amtierenden Justizministers Kogler (oder höchstwahrscheinlich der im Hintergrund die Fäden ziehende linksradikale Sektionschefin) dem Oberstaatsanwalt – fast der letzte Bürgerliche in der Justiz – sein Handy abgenommen.

Dabei ist der Herr Fuchs nicht nur den Weisungen des jeweiligen Justizministers unterworfen, sondern laut Gesetz ihm gegenüber in solchen clamourösen Fällen auch ausdrücklich berichtspflichtig: Er muss also den Minister sogar von sich aus informieren! Dennoch steht er jetzt unter Beschuss, weil er rasch und zügig berichtet hat – obwohl nirgendwo steht, dass es Fälle gäbe, wo er nicht berichten hätte dürfen, oder nur im Nachhinein.

In solchen Situation wird einem ziemlich klar, warum es so viele Beamte gibt, die innerlich absalutiert haben, die ihre jeweiligen Minister und die angeblichen Volksvertreter (deren negative Auslese ja im parlamentarischen Tribunal-Ausschuss ständig versucht, neue Sprengminen unter die Republik zu legen) insgeheim mit nicht sonderlich druckreifen Vokabeln belegen, die möglichst tatenfrei ihr Salär kassieren, die sich lieber irgendwelchen Hobbys zuwenden und die die Jahrzehnte, Jahre und Tage bis zum Pensionsantritt als einzig wichtiges Datum zählen. Denn was auch immer sie machen, berichten oder nicht berichten: Am Schluss sind immer sie schuld, sind sie der Fußabstreifer.

PS: Ein in den Mainstream-Medien völlig untergegangenes Detail macht auch ziemlich klar, warum die Oppositionsabgeordneten so sauer sind auf Fuchs: Die Linke hat ja ständig die Klagen der Korruptionsstaatsanwaltschaft, also ihrer agitatorischen Speerspitze, thematisiert, dass diese so viele Berichte an die Oberstaatsanwaltschaft, also Fuchs, erstatten hat müssen. Fuchs hat im U-Ausschuss des Parlaments jetzt eine Statistik der WKStA-Berichte im Ibiza-Zusammenhang präsentiert, die das Parlament als Hauptschuldigen der Berrichtsflut entlarvt hat: Auf Anordnung der Oberstaatsanwaltschaft hat die WKStA 16 Berichte erstatten müssen, auf Grund parlamentarischer Kontrollwünsche hingegen 58, und auf Grund von Gesetzen - die ja erst recht wieder vom Parlament beschlossen worden sind! - sogar 181. So etwas zu hören ist natürlich der Krisper-Krainer-Jagdgesellschaft extrem unangenehm ...

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Ungleichbehandlung (kein Partner)

    Bei WKStA hängt noch in der Luft die "professionelle" Zerlegung von BVT. Eine Behörde darf unbestraft mit Fehlleistungen eine andere vernichten. Cui bono?
    Heute sind aber schon fleißig unterwegs nach neuen Opfern um die "Feinde" zu eliminieren. Das Versagen als System ist eine Instrumentalisierung der Justiz. z.B. Fr. Swarovski erhielt eine Strafe mit "Nachbehandlung" während Hr. Hoscher steht im UA usw. unter "Denkmalschutz". Darf man schon nicht über "Politjustiz" sprechen? Die Fr. Justizminister darf Ihre Koffer packen. Sie liefert "Mundhaltung", nur das ist keine Leistung.



  2. AppolloniO (kein Partner)

    Man regt sich hier über Nebenschauplätze auf.

    Wer kann erklären, dass die gesamte Medien-Horde davor zurückscheut das Gesundheitsmanagement zu kritisieren und den Rücktritt von dessen Chef Rudi A., zu fordern? Hat jemals ein Politiker der Nachkriegszeit jemals von Anfang an soviel -auch von Gerichten bestätigten- Mist gebaut? Und der BK ließ ihn gewähren.



  3. Anmerkung (kein Partner)

    Das Werbungs-Testimonial für Senilität, das die USA neu in die Politik eingeführt haben und das sich Biden nennt, hat die Welt nun wissen lassen, dass es Russlands Präsidenten Putin für einen sogenannten Mörder hält, weil einer der CIA-Außenposten in Russland namens Nawalny sich eine Vergiftung zugezogen hat.

    In der EU sieht man jetzt wieder einmal, wie das so ist, wenn Beamte ohne Wissen der Staatsführung "selbstständig" handeln.

    Wer also dem Regierungschef Kurz glaubt, dass er von Herrn Auers Aktivitäten während dessen Erkundungsexpedition ins Impfstoffland nichts wusste, der glaubt selbstverständlich auch Präsident Putin, dass dieser von Aktivitäten auf Beamtenebene nichts wusste.



  4. Jonas (kein Partner)

    OT:
    Wie Richard Schmitt vom eXXpress berichtete, wurde der SPÖler Dr. Alexander Wrabetz, so ganz nebenbei auch ORF-Generaldirektor und Schulfreund des glücklosen, noch immer sein Maturazeugnis suchenden ex SPÖ-Bundeskanzlers Werner Faymann, kürzlich in der Nacht mit seinem fetten 700er BMW-Dienstwagen nebst junger Dame auf dem Beifahrersitz, von der Polizei angehalten, da er im ZickZack über die Wr. Ringstraße gebrettert war. Der Alkotest war positiv, Wrabetz durfte nicht mehr weiterfahren.
    Wer eine diesbezügliche Meldung in einem unserer "Qualitätsmedien", oder gar im ORF, findet, bekommt einen Schlecker..



  5. Almut

    Trotz oder wegen?
    Serbien geht in neuen Lockdown
    Trotz erfolgreichem Impfprozess nimmt Zahl der Krankheitsfälle rapide zu.
    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/2096420-Serbien-geht-in-neuen-Lockdown.html



  6. Franz Lechner (kein Partner)

    Über AUs bemühte Windungen, alles so darzustellen, dass ja nur das Soroshaserl als Unschuldslamm übrigbleibt, kann man bloß noch lachen. Das ist nach den eingangs durchaus klugen und folgerichtigen Überlegungen ganz besonders ärgerlich.
    Auch in der Causa Fuchs ist er schlicht einäugig. Berichtspflicht ist doch etwas anderes als unerlaubte Informationsweitergabe an einen mittelbar Betroffenen.



  7. Brigitte Kashofer

    Die An-oder-mit-Corona Verstorbenen haben die durchschnittliche Lebenserwartung in Österreich überschritten, die An-oder-mit-der-Impfung Verstorbenen hätten das ganze Leben noch vor sich gehabt!



    • Undine

      Sie haben in einem einzigen, aber prägnanten Satz den ganzen Corona-Impfwahnsinn ausgedrückt!

  8. Johannes (kein Partner)

    Ich bin Laie aber wenn es so ist das Herr Fuchs seinem Minister auskunftspflichtig ist so müsste das doch außer Streit stehen. Wie kann es, wenn die Rechtslage eindeutig ist, überhaupt zu einem Verfahren kommen?

    Umgekehrt die Frage: wenn Fuchs nicht Auskunft hätte geben dürfen, darf dann Frau Justizminister in Zukunft nur noch im Nachhinein aus den Medien erfahren was Staatsanwaltschaften so an Klagen hervorbringen?

    Genau genommen und konsequenterweise dürfte es, um jeden Verdacht zu vermeiden, überhaupt keine Kommunikation zwischen Staatsanwaltschaften und Justizministerium mehr geben.

    Wer bestimmt was die WKStA mit der grünen Ministerin kommuniziert? Wer protokolliert jedes dieser Gespräche?
    Wird die Ministerin von der WKStA überhaupt regelmäßig informiert oder erfährt sie grundsätzlich alles aus den Medien?

    Das Ausmaß dieser ""Säuberungsmaßnahmen" ist für mich höchst alarmierend.
    Ich bin Laie, wie gesagt, aber wie da nach Pilnacek, Brandstetter nun auch noch Fuchs abmontiert wird, das hat etwas von einer Qualität und Quantität wie ich sie zuletzt nur in der Erdoganschen Türkei beobachten konnte.

    Die Justiz wird umgebaut, wie es für mich scheint, und die ÖVP kann nur zuschauen wie drei grüne Vertrauensleute nachrücken werden.

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis Kurz und Nehammer ins Visir der grünen Justiz Rücken werden, nach meiner persönlichen Meinung.

    Da wird man denn genau richtigen Zeitpunkt wählen davon bin ich überzeugt.



    • ungleichbehandlung (kein Partner)

      Ich teile genauso Ihre Sorgen um den Rechtsstaat. Die Methode "Es wird sich schon Etwas finden", was als Grundlage für eine Hinrichtung reicht", ist niederträchtig.
      Nicht nur unter Nationalsozialisten, aber auch in der "antifaschisticher" Diktatur war das eine gelebte "Methode".
      In einem Rechtsstaat hat das nichts verloren.

  9. schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

    Lassen Sie doch endlich Ihren heißgeliebten Kurz als Gastautor auftreten. Das ist ja schon peinlich!



  10. sentinel (kein Partner)

    off topic: Wer sich mit echten Problemen beschäftigen will, dem empfehle ich die letzten 5-6 Artikel auf anti-spiegel.ru
    Dank Biden steht wohl ein größerer Konfliktausbruch in der Ukraine bevor und sein Fauxpas Putin als Mörde zu bezeichnen sagt eh Alles.
    "Ein weiterer unangenehmer Moment passierte Biden kürzlich, als er mit Kongressabgeordneten darüber diskutierte, wie Amerika mit COVID-19 und den Folgen der Epidemie zu kämpfen hat. Seine Gesprächspartnerin war die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi. Und Biden verplapperte sich schließlich so sehr, dass er offen zugab: Er sei bereit, alles zu tun, was sie verlangt. An der Stelle wurde die Übertragung sofort abgebrochen."



  11. LobderTorheit (kein Partner)

    „Ich gehe nicht davon aus, dass die EMA empfiehlt, nicht mit AZ zu impfen. Die EMA hat diesen Impfstoff zugelassen. Die EMA hat vor wenigen Tagen gesagt, dass sie volles Vertrauen in diesen Impfstoff hat. Auch die Ö-Experten, auf die ich vertraue, haben gesagt, dass der Impfstoff GUT und SICHER ist und weiter verwendet werden soll. Für Ö und die EU ist das EXTREM RELEVANT, weil 35% des EU-Impfstoffes von AZ sind. Wenn AZ weiter verwendet wird, dann können WIR alle Menschen in Europa, die sich impfen lassen wollen, BIS ZUM SOMMER impfen. Es STERBEN TÄGLICH in Europa über 1000 Menschen AN Corona. Die GEFAHR ist das Virus, nicht der Impfstoff.“
    Thür moderierte das goldene Brett vorm Kopf.



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Dazu eine Spitzfindigkeit:

      § 6 Absatz 3 Arzneimittelgesetz

      ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40148008/NOR40148008.pdf

  12. SL

    Neues vom Youtube-Channel „Leas Einblick“:
    Bei einer großen Veranstaltung hat der Chef von Sinopharm die lang anhaltende Wirksamkeit des Vakzins seiner Firma gepriesen. Konkret sagte er, das Management von Sinopharm sei bereits im März 2020 geimpft worden.
    Sollte er nicht geflunkert haben, ist den Chinesen das Virus schon viel länger bekannt als zugegeben. In diesem Fall könnte Sinovac ausgereifter als die westlichen Impfstoffe sein.

    https://www.youtube.com/watch?v=hWcLt7IT0JU&t=177s



  13. Brigitte Imb
    • machmuss verschiebnix

      ... die können meinetwegen sogar Steuerbefreiung bekommen, werden sowieso nicht lange was davon haben, die armen Teufel.

    • pressburger

      Das war doch die Absicht der Impfkampagne von Anfang an.

    • Brigitte Imb

      Damit wird der Überwachungsstaat perfektioniert.

    • fewe (kein Partner)

      Die bekommen keine Vorteile, sondern allen anderen werden die von der Verfassung gegebenen Bürgerrechte entzogen.

  14. Jenny

    https://www.wochenblick.at/alles-nur-geklaut-ueber-dieses-satire-video-wird-kurz-noch-lange-klagen/
    vor allem das video ansehen, da ist nur Wahrehit drin^^ und gut gemacht.. wenns nicht soo traurig wäre, könnte man lachen..
    Allerdings wenn man sich so ins Gedächtnis ruft, was der bereits alles verbochen hat und noch vor hat zu verbrechen siehe Astra-Impfstoff, dann vergeht es einem.



    • Meinungsfreiheit

      Oje - Wochenblick - die Lügnerseite des rechten Ecks - um nichts besser wie die Linken Lügner
      gleich und gleich gesellt sich gern

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      ... und was genau ist in dem Wochenblick-Artikel nicht korrekt?

    • Jenny

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/9400 Uns so "rechnet" sich der Maturant und Co eine Pandemie herbei...

    • GT

      Verzeihung, ist man Maturant, wenn man das Studium nicht abgeschlossen hat und einen Beruf ergreift? So wie Kickl?

    • schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

      @Elfenzauberin: Das wird er Ihnen nicht sagen können. Hauptsache er hat bemerkt, dass es sich um eine -aus seiner Sicht- Lügnerseite handelt. Aber für den ORF würde er wohl in die Presche springen...

    • mayerhansi (kein Partner)

      Es kokste einst im jahr 2017 angeblich einer, der heute keinen adäquaten Termin bekam und es gilt die Unschuldsvermutung.

      Der aktuelle Wochenblick-Bericht klingt für mich - hinsichtlich der seriösen Quellen - aber SEHR glaubwürdig!

      Bin schon gespannt auf A.U.'s Kommentar zum Thema!

  15. Dumpfer Weichbirnling (pyrum-mitis raucus)
  16. Alexander Huss

    Der Gesundheitshminister hat ja schon einmal seine Beamten brüskiert: Als herauskam, dass 2020 etliche Verordnungen verfassungswidrig waren, kommentierte Anschober das mit einem lapidaren: "Da ist schlecht gearbeitet worden, Punkt".

    Mir war damals klar, dass er sich bei Bedarf an seinen Beamten abputzt.

    Anschober wurde sicherlich seitens seiner Leute darauf hingewiesen, dass der Verfassungsdienst des Bundeskanzleramtes Verordnungen gleichsam gegenliest und auf Verfassungsmäßigkeit abklopft.

    Rudolf der Besserwisser hat das halt ignoriert, und als der Hut brannte, waren die Juristen im Gesundheitsministerium sein Fußabstreifer.



    • eupraxie

      "da haben die Leute sich halt falsch benommen" ... ist mir nicht vom Anschober in Erinnerung.

  17. Engelbert Dechant

    Am Ende des Tages sollten die Befindlichkeiten des Narzissten genügend diskutiert worden sein. Der Blick muss dringend auf die Menschen gerichtet werden. Faktum ist, Covid19 ist eine äußerst unangenehme Viruserkrankung, aber keine die Menschheit ausrottende Pandemie.

    Auf politischen Druck wurden die Impfstoffe ohne durch Studien ausreichend gesicherte Daten für Wirksamkeit und Sicherheit in die Massenanwendung gedrängt (https://www.achgut.com/artikel/impf_debakel_noch_eine_hiobsbotschaft ). Diese ist zu stoppen. Für Risikogruppen ist die Gefahr einzeln zu bewerten und eine Impfung sollte erst nach strenger individueller Risikoabwägung durchgeführt werden. Patienten mit Thromboserisiko in der Anamnese sind bei Eintritt von Fieber möglichst frühzeitig zu heparinisieren.

    Was ich leider immer öfter höre, ist, dass Lungenprobleme nach Covid19 nicht behandelt werden. Dabei wäre in vielen Fällen durch Inhalation verabreichtes Cortison causal hilfreich und notwendig.



    • Ingrid Bittner

      PLATTFORM RESPEKT: Impfschäden durch Covid19-Impfung?

      https://youtu.be/Qc5xB9-ee-w

    • machmuss verschiebnix

      @Engelbert Dechant,

      ich bin ganz schwer dafür, daß diese Impfung für Politiker weiter betrieben wird - zum Wohl des Volkes.
      Ja, ätzend - und wenn ich es drauf hätte, würde ich noch ein kräftiges Schäuferl nachlegen ! ! ! ! ! !

    • machmuss verschiebnix

      ... und sobald sich einer irgendwo mit den Virus infiziert, stirbt er an einer Autoimmun-Rückkopplung. Die Medien würden massiv bestreiten, daß es am Impfstoff liegt, aber die messenger-RNA (mRNA) hat längst das zelluräre Damokles-Schwert plaziert.

    • sottovoce

      Hinter dem "politischen Druck" gibt es eine Metaebene: der Machbarkeitswahn der Politik.
      Man glaubt, durch Lösungsmuster für die Allgemeinheit das Wohl für alle herstellen zu können. Das hat noch nie funktioniert.
      Der bessere Weg wäre die Eigenverantwortung auf erreichbare Ziele hin zu mobilisieren anstatt durch problematisieren einen pessimistischen Blick in die Zukunft zu forcieren.
      Der ruf nach dem Staat vergisst, dass der "Staat" aus dem Pentagramm Steuerzahler-Regierung -Parlament-Verwaltung und ökonomischen Rahmenbedingungen besteht (um nur einige zu nennen).

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - welche Lügenseite tischen Sie uns heute auf?

    • Brigitte Imb

      @Ingrid Bittner,

      die Zahlen sind schockierend!!! Und da berichten nur einige Zeugen von der Häufigkeit der Todesfälle. Wie sieht es also gesamt aus in Ö und weltweit?

      MM ist das ein riesengroßer Betrug.

    • Franz77

      Bald kommt der Impfstoff für Kinder.

    • machmuss verschiebnix

      WAS ! Sogar Kinder wollen diese Dreck-Säcke weg spritzen ! ! !

      Da wird's aber wirklich Zeit für ein Sonderkommando .

    • antony (kein Partner)

      Ahaaa,

      Tja also und wenn ich's nun als unbedarfter Bürger recht verstehe,
      nennt sich jetzt ein mehr oder weniger schwerer grippaler Infekt
      Covid 19...

  18. Notimetodie

    Jetzt gleich von unzähligen zusätzlichen Toten zu fantasieren weil wir (also die) nicht genug von dem Spaß-Impfstoff gekauft haben, erscheint mir doch etwas absurd.



    • machmuss verschiebnix

      Im Gegenteil, @Notimetodie - der Impfstoff wird die Leute hinweg raffen.

    • Meinungsfreiheit

      machmuss- mit was sind Sie geimpft worden?
      Was rafft den Verstand so gründlich weg?

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsfreiheit:die haben wohl schon die zweite Impfstoffdosis bekommen, von einer kann man nicht so neben sich stehen.

  19. CIA

    Die Wahrheit wäre interessant.
    Auf jeden Fall ist der Perfektionismus von Kurz strapaziert worden und das geht für einen Narzissten gar nicht. Dennoch bleibt die Frage, warum gibt es in Österreich keinen Impf-Stop für AstraZeneca? Eine zwar lange Info, aber aufschlussreich. Man muss nur Muße haben... https://www.konjunktion.info/2021/02/systemfrage-entwickler-des-oxford-astrazeneca-impfstoffs-haben -
    verbindungen-zur-britischen-eugenik-
    bewegung/amp/
    Da auch die Aktionen der Grünen/Linken erwähnt wurden, hier ein Blogger zum Thema, warum immer wieder diese Fraktionen(auch in Österreich)gewählt werden.
    Alles Schall und Rauch: Deutsche wollen die grüne Pest
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2021/03/deutsche-wollen-die-grune-pest.html?m=1



    • pressburger

      Die Deutschen merken, dass die Grünen immer mehr die Politik bestimmen. Damit wird der Reflex aktiviert, zu einer Führer Figur hinaufschauen und ihr folgen, wohin auch immer.

  20. Neppomuck

    Eines will mir seit Monaten nicht in den Kopf hinein:

    "PCR-Test: Goldstandard unter den Corona-Tests ..."
    So oder so ähnlich lauten viele Schlagzeilen, wenn es um den Komplex "Testen" geht.

    Und ganz verschämt, aber für alle lesbar, steht auf dem Beipacktext, dass dieser Test "für diagnostische Zwecke ungeeignet" ist.
    Aber alle Maßnahmen werden von "Testergebnissen" abgeleitet.
    Die "Inzidenz" - Grundlage für alle wirtschaftsrestriktiven Maßnahmen (nicht nur die Gastwirtschaft ist da gemeint) - basiert auf diesem "Goldstandard".
    Die immer wieder als 'die Bedrohung schlechthin' dargestellte Ziffer der "Neuinfektionen" (was, bitte, wäre eine "Altinfektion"?) ebenso.

    Was läuft hier schief?
    Mit "Verstand" kann das jedenfalls nicht erklärt werden.
    Eher mit dem Gegenteil.



    • Wyatt

      es scheint, dass "sie" mit uns noch etwas vorhaben, etwas was unsere Erwartung an allen Üblen noch übertrifft!

    • Whippet

      Sie sprechen mir aus der Seele! Das ist eine so offensichtliche Lüge und kaum keiner steht auf. Ein Test, der genau für das nicht gilt, was er beweisen soll. Die Situation ist verlogen. Man weiß, dass der Test ab 20 Sequenz schon „seltsam“ wird, sich völlig gesund Fühlende werden krank gemacht. Und schon haben die verlogenen Medien hohe Infektionszahlen. Dr. Füllmich hat die Anklage gegen den Test formuliert. Wenn Drosten verurteilt wird, möchte ich wissen, wie das böse Spiel weitergeht.
      Sie sind sicher auch der Meinung, das dies nur die Impfvorbereitung ist, von der so viele annehmen, sie sei die Erlösung?

    • sokrates9

      Was läuft hier schief? Gar nichts - Alle sind doch fasziniert welche Einschränkungen sich alle gefallen lassen. Dramatisches Absinken der Lebensqualität, 7,0 Mio Leute gar nicht betroffen gefährdet sind Leute 70plus die nicht entsprechend vorsorgen. Trotzdem die Masse lässt sich alles gefallen, weg mit Reisen, Kultur, Urlaub, Restaurants..Diktatur funktioniert perfekt! Wir müssen Klima retten, weg mit Dieselstinker, das 1-2-3 Ticket genügt vollständig, weiterfahren ist ohnehin verboten...

    • pressburger

      Die Herrschanden nutzen ihren Verstand um die Untertanen klein und gefügig zu halten. Die Untertanen haben freiwillig und durchaus willig, auf die Benutzung des Verstandes verzichtet.

    • Specht

      Da laüft nichts schief vermute ich sondern nur nach dem Motto: Ich weiß, dass du weißt, dass ich weiß. Kurz gesagt, mit vollem Wissen ist es den Verantwortlichen egal.

  21. Wyatt
    • CHP

      Fantastisch, habe ich sofort aufgenommen.

    • Neppomuck

      Wenn alle Männer der Kirche so dächten und auch so sprächen, hätten die Glaubensgemeinschaften der Christen keine Probleme mit den Austritten.

    • ceterumcenseo

      Kann mir nicht vorstellen, dass dies ein " Pfarrer " einer anerkannten Kirche ist, allenfalls einer Sekte.

    • Neppomuck

      "Pfarre St Nikolai im Sausal", Steiermark.
      Ihr "Vorstellungsvermögen" ist, ähnlich wie ihr "Verstellungsvermögen", reichlich unterentwickelt.

    • Ingrid Bittner

      @Wyatt: Danke für dieses großartige Video!

    • Ingrid Bittner

      @ceterumcenseo: was sie sich vorstellen können oder nicht, ist unerheblich. Sie sollen aber Menschen nicht so pauschal be- und verurteilen.
      Bevor sie einem Menschen unterstellen, er sei ein Sektierer, sollten sie vielleicht nachschauen.
      Wenn sie zugehört haben, dann müssten sie mitbekommen haben, dass es sich bei dem Herrn um den Webmaster der Pfarre St. Nikolai im Sausal handelt.
      https://nikolai.at/kontakt.html#webmaster_kontakt

    • Meinungsfreiheit

      Der nächste faktenlose Schwurbler -

      Herr laß Hirn regnen - aber bitte sehr viel - das brauchen wir dringender denn je!

    • Mentor (kein Partner)

      @Wyatt
      Balsam, diese Worte.

      Pfarre
      nikolai.at/index.html

      Andererseits durchaus harte Kritik.
      Bei 7:25
      "Der Mann der gegen Geld ehrlich besorgte Mitmenschen vor laufender Kamera zerfleischt heißt WOLF.
      Jetzt wissen sie auch weshalb.

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Natürlich ist das kein Pfarrer. Sondern ein professioneller Werbesprecher. Werbung für die Wahrheit? Warum nicht?
      Bei Minute 6:17 macht er Werbung für die (sehr gut) mögliche künftige Präsidentin der USA.

    • Mentor (kein Partner)

      @LobderTorheit

      Sie meinen Kristi Noem.

      governor.sd.gov/governor/about.aspx

      KEEPING TAXES LOW
      • LIMITING GOVERNMENT REGULATION
      • FIGHTING GOVERNMENT INTRUSION
      • KEEPING GOVERNMENT OPEN AND HONEST

      Die nächste Präsidentin wird sie aber sicher nicht.
      Diesen Job wird mit großer Wahrscheinlichkeit die Stellvertreterin von Biden, welcher aktuell verbal gegen Russland zündelt, übernehmen.
      (da freut sich der Blogbetreiber aber ganz sicher :) )

  22. Almut

    Ein sarkastischer Kommentar der Alternativen Nachrichten des ef-magazins "Zum Jahrestag einer Lüge. Über den Beginn des Lockdowns" (kann ebenso auch für Österreich gelten): ab min 2:40
    https://lbry.tv/@efmagazin:6/Nachrichten-210315-1:f



    • antony (kein Partner)

      Tjaja Meinungs... um 21:55

      Dann bleib' du das ganze Jahr, am besten Tag u. Nacht im freien stehen...

  23. Neppomuck

    Phasen eines Projektablaufes
    (und das geschieht bei uns zur Zeit, es ist nichts anderes):

    1. Begeisterung
    2. Ernüchterung
    3. Panik
    4. Suche der Schuldigen
    5. Bestrafung der Unschuldigen
    6. Auszeichnung der Unbeteiligten
    7. Vernichtung aller Unterlagen.

    Soeben wird die Grenze zwischen Pkt. 3 und 4 überschritten, Kanzlerchen hat den Übeltäter schon ausgemacht:
    Der Wähler.
    (siehe „unzensuriert von heute)
    Im Grunde hat er damit recht.



  24. Almut

    Ich denke diese neuartigen Impfstoffe (von Astra Zeneca, Pfizer, . . ) tun genau das was sie tun sollen: die Bevölkerung nachhaltig und drastisch zu reduzieren - siehe auch das Video von Pfingstrose um 0:56 Uhr eingestellte Video mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und das Video mit Geert Vanden Bossche der einen sofortigen Stop der Impfkampagnen fordert: "Die Menschheit ist gerade dabei, ein für die meisten Personen eher harmloses Virus durch die Massenimpfungen in ein unkontrollierbares Monster zu verwandeln"
    https://www.youtube.com/watch?v=b_2-msSeyWY
    https://ehgartner.blogspot.com/2021/03/die-gefahren-mitten-in-eine-epidemie.html



    • Almut

      Zu Geert Vanden Bossche ein Kommentar von Gunnar Kaiser:
      Was passiert, wenn wir alle geimpft sind?
      https://www.youtube.com/watch?v=rHN9K40_aTo

      "Sind wir alle erstmal durchgeimpft, ist das Virus besiegt und die Pandemie vorbei" – eben nicht (!) sagt der Mediziner Geert Vanden Bossche, der im Bereich der Infektionsforschung und Impfstoffentwicklung für Organisationen wie GAVI und die Bill & Melinda Gates Stiftung tätig war.
      Forts.

    • Almut

      Forts.
      Dieser Typ, der in einem "Corona"-Kinofilm gut und gerne einen Protagonisten der globalen Impfagenda spielen könnte, positioniert sich gegen Massenimpfkampagnen? Ja, und nicht nur das. Der Immunforscher erklärt, warum uns Massenimpfungen und Präventionsmaßnahmen nicht aus der Gesundheitskrise heraushelfen werden und – schlimmer noch – unsere missliche Lage sogar dramatisch verschärfen könnten.

    • Don Pedro

      @ Almut,
      Wieder einmal bestätigt:
      Die Geimpften gefährden due Ungeimften!

      Das müssen wir in den kommenden Schlammschlachten gegen "Impfverweigerer" als ganz wichtiges Argument zur Anrwort haben!

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Dieser Kaiser mit Kleidern ist nett. Der Philosoph spielt sogar die Kithara. Er sollte aber seine Wortspender besser prüfen. Ist die Edelprostituierte Aya Velasquez wirklich seriös? Was ist bei diesem Geert im Busch? Seine Argumentation läuft darauf hinaus, dass alle Nichtgeimpften von den Geimpften gekillt werden. Reichlich absurd. Sollte hier nicht ein pharmakologisches Rotlicht leuchten? Alles hat seine Grenzen .... Vor allem die Vernunft.

    • Almut

      Lob der Torheit
      Haben Sie das Manuskript von Geert Vanden Bossche durchgelesen und auch verstanden? Offensichtlich nicht.

    • Specht

      Priorität oder gleich wichtig wie die Forschung könnte durchaus das Datensammeln( 2016) von AstraZeneca in einem Genomzentrum sein, geteilt mit der Genomik -Community, die alle bedeutenden Pharmaindustrien, Forschungslabore, Universitäten usw. umfasst.
      Menelas Pengalos executive vice President für innovative Arzneimittel AstraZeneca spricht von der Nutzung der Kraft der Genomik und Proben die gespendet werden, vom Zugriff auf Datenbanken von Human Longevity HLI usw. Astra-Zeneca als Schlüssel -positionierender Spieler in der Genomik-Gemeinschaft.

  25. Josef Maierhofer

    OT: oder ?

    Der Unterschied zwischen Ungarn und Österreich.

    Die Nationalhymne, der Nationalfeiertag.

    https://www.youtube.com/watch?v=sQIz-m3eNPA



  26. machmuss verschiebnix

    Fakten gefällig ?
    Influenza ist aus der Statistik verschwunden - null (0) Grippe Tote.
    Motorad-Unfälle und dgl. tödliche Blessuren werden als Covid-Opfer geführt.
    Aber solange in der Todesstatistik nur die zunehmendere Überalterung anschlägt, kann mir niemand ernsthaft den Bären aufbinden, von einer Übersterblichkeit wegen der tödlichen "Pandemie" . Da wurde schlicht und einfach vergessen, die Todesstatistik "anständig" zu frisieren :

    https://www.noen.at/in-ausland/statistik-austria-2020-sterbefaelle-leicht-hoeher-als-von-2015-bis-2019-oesterreich-epidemie-human-interest-tod-oesterreich-229936118

    Nein, was da wirklich einigen Herrschaften unter den Nägeln brennt: daß » das Ausbleiben einer sechsstelligen Zahl von Impfungen mit Sicherheit « nicht mal die Gewinnmarge von B.Gates erhöht. Und ich sehe auch nicht ein, warum sollte es uns darum gehen, daß wir diesem netten Herrn zu Milliarden-Gewinnen verhelfen, indem wir uns alle weg-spritzen lassen ?



    • machmuss verschiebnix

      Mal ganz brutal gefragt:

      Sollte - angesichts der Überalterung und der zunehmend unfinanzierbaren Alten-Pensionen - nicht auch die Regierung ein gewisses (und klammheimliches) Interesse daran haben, diesen Ausgaben-Posten möglichst rasch und möglichst weitgehend zu eliminieren !@?

    • Neppomuck

      Sehr "eindimensional" gedacht:
      "Kosten/Nutzen-Rechnung.

      Und daher Kurz und Kohnsorten auch zuzutrauen.

    • machmuss verschiebnix

      @Neppomuk,

      eben - Kosten/Nutzen - und wenn's der Baddei nichts nutzt . . .

    • Neppomuck

      Ich gehe davon aus, dass Kurz, neben anderen Aspekten der "Gemengelage" seiner Absichten, mit den wahren "Granden" der Schwarzen einen Deal ausgehandelt hat:
      Ich saniere die Parteifinanzen und darf dafür weiter wurschteln.
      Meine "international anerkannte und allseits geschätzte" Ministerriege wird mir dabei zur Hand gehen. "Bis es kein Zurück mehr gibt." (© Jean-Claude Juncker)

      Und der Austriak schaut offenen Maules dabei zu.
      Wacht auf, Leute!

    • Mentor (kein Partner)

      @Neppomuck

      Zur "Finanzmisere" der OeeVauPee.

      sueddeutsche.de/politik/oesterreich-oevp-1.4596797

    • nowhere man (kein Partner)

      Interessant wäre die Gegenprobe: Wieviele Menschen sterben NICHT an/mit Covid.

  27. pressburger

    Corona und kein Ende, Impfstoff und kein Ende.
    Leider, das sind die beherrschenden Themen die unsere Gegenwart beherrschen.
    Eine gewollte Einengung der Wahrnehmung auf Nebensächlichkeiten, die zu alles beherrschende Themen hochstilisiert wurden.
    Nach einem Jahr von verschiedenen, sich selbst und jeder Logik widersprechenden Massnahmen der Regierung, kein Ende in Sicht.
    Im Gegenteil der Erfindungsgeist der Politiker und ihrer Experten, läuft zu immer neuen Höhepunkten auf. Die sogenannten neuen Mutationen, sollen garantieren der Ausnahmezustand zu Normalität wird.
    Wer meint, oder sogar hofft, die Spritze mit einem unerprobten Inhalt wird ihn die Freiheit schenken, der belügt sich selbst.
    Es liegt in der menschlichen Natur, lieber sich selbst belügen, als die Wahrheit zu suchen.
    Die Impfung ist die Probe aufs Exempel, wie die Bereitschaft zum Kadaver Gehorsam ist. Das Experiment läuft im Sinne der Versuchsleiter mehr als optimal. Die Testpersonen stellen keine Frage, reihen sich vor den Impflokalen brav in die Warteschlange ein, hoffen nach der Spritze auf eine milde Gabe. Den begehrten Impfpass. Die Eintrittskarte die den Zugang zu allen Lustbarkeiten garantiert.
    Der Glaube an die gnädige Obrigkeit ist unerschütterlich.
    Die Wenigsten stellen die Frage was geschehen wird, wenn alle Impfwilligen geimpft wurden. Die Antwort ist einfach. Dann kommt die Zwangsimpfung.
    Alle die jetzt die Impfung propagieren, sind Befürworter des weiteren Abbaus der Grundrechte, sind für die Aufhebung des habeas corpus Rechtsgrundsatzes. Der Beschuldigte, der Unwillige wird nicht dem Richter vorgeführt, sondern die Strafe wird ohne Verhandlung vollzogen.
    Soll es weiter in die gleiche Richtung weitergehen ?



    • ceterumcenseo

      So ein Unsinn.

    • Whippet

      Wenn jemand schreibt, dies sei ein Unsinn, ist das unfreiwilliges Lob! ****************

    • Ella (kein Partner)

      Wie schon öfter gesagt - so argumentieren die bezahlten Poster, zB beim Standard. Null.
      Beispiele:
      Selten so einen Blödsinn gehört
      So ein Unsinn
      Deppenkommentar
      Etc

      Oder gegen die Person:
      Sagt wer?
      Sie stehn allein da mit Ihrer abstrusen Meinung!
      Quelle?
      etc ....

    • Ella (kein Partner)

      Die Negativstricheln sind eine Auszeichnung, denn sie gehen vom Blogbetreiber aus!

    • pressburger

      @Whippet
      Danke. Manche Individuen sollten mich ignorieren.

    • gebirgler

      Gute Zusammenfassung. Leider glauben zu viele durch Abgabe der Freiheit an ihre Herren mehr Freiheit verliehen zu bekommen und zeigen damit, daß sie das Konzept der Freiheit nicht verstanden haben.

    • Meinungsfreiheit

      So viel lustigen Unsinn habe ich selten gelesen - Gratualation für ihre blühende Phantasie.

    • Mentor (kein Partner)

      @pressburger

      Das Ministerium hat 34 Millionen "Dosen" bestellt.
      Das reicht fast für 4x "Pieksen".
      Nachbestellungen möglich, dann wahrscheinlich jährlich.

      @Meinungsfreiheit
      VOR.
      WIR wollen wissen wie bei IHNEN die 2te bis 4te Impfung wirkt.
      Sollten wir nichts mehr von ihnen "hören", auweia.

  28. GT

    Danke Hr. Dr. Unterberger voralllem für die letzte Aussage, was die Anzahl der Berichte der WKSTA betrifft - die könnte man völlig ohne ideologische Prägung kommunizieren. Warum nur tut das niemand vor laufender Kamera - kein Hafenecker, kein Gerstl?



  29. oberösi

    Und täglich grüßt das Murmeltier. Schade. Aber die Plandemie trennt nun einmal die Spreu vom Weizen, so auch im Journalismus, oder was sich dafür hält.

    Während hier Tag für Tag erschöpfend darüber diskutiert wird, wer am jüngst abgesetzten innenpolitischen Flatus Schuld trägt, der seit einem Jahr den Gestank von Corona verströmt, dreht sich die Welt weiter, und macht den Luxusproblemen der wohlstandsverwahrlosten westlichen Welt auf natürliche Weise ein Ende.

    Gott sei Dank. Auch wenn´s ohne gröbere Verwerfungen und Schmerzen nicht gehen wird.

    Während im Westen kein "Volksvertreter" seinem Schafsvolk mehr sagen darf, ohne aus seinem obszön-feudalen Parteien-Privilegienstadel gejagt zu werden, daß das Leben nun einmal mit dem Tod endet, daß im Frühling die Leut´, vor allem alte und solche mit Vorerkrankungen schon immer - nicht selten an einem grippalen Infekt - gestorben sind, während die USA immer aggressiver und erfolgloser versuchen, ihre Position als Hegemon gegen China zu sichern und dabei zu immer totalitären Maßnahmen bis hin zu Kriegsdrohungen greifen, Länder wie den Iran oder vor allem Rußland mit Sanktionen überziehen, rund um den Globus militärisch zündeln und dabei auf internationale Vereinbarungen oder gar auf diplomatische Gepflogenheiten pfeifen oder sie zumindest in absolutistischer Weise in ihrem Sinne interpretieren, während ein wehrlos vergrüntes und durch 70 Jahre US-Besatzung und Kulturhegemonie intellektuell vollkommen ruiniertes und auf das Niveau halbdebiler Sitcoms infantilisiertes Europa nicht mehr auch nur ansatzweise fähig ist, endlich Position für seine ureigensten vitalen militärischen und wirtschaftlichen Interessen oder wirkungsvolle Strategien gegen die heranbrandenden Horden von Okkupanten aus Asien und Afrika zu ergreifen, wird hier diskutiert, was ein Herr Auer getan oder nicht getan hat. Oder tun hätte müssen. Oder eben nicht. Oder vielleicht anders. Bravo!

    Aber wie gesagt: je schneller es dem Ende zugeht, umso schneller ist mit Besserung zu rechnen. Obwohl es ohne schmerzhaften Total-Crash wahrscheinlich nicht mehr gehen wird. Zu degeneriert, zu sklerotisch bereits, was sich einst westliche Zivilisation nennen durfte. Und aktuell nichts anderes mehr ist als Übersättigung, verwahrloste, substanzlose Immanenz, spätrömische Dekadenz.

    Nichts als ein infantil forderndes Hier und Jetzt - das dafür aber sofort - und auf der anderen Seite maßlose Heilsversprechen einer zynischen, paternalistischen Politik.

    Längst ohne auch nur eine Idee von Transzendenz, Spiritualität, historischer Bedingtheit oder gar biologischer Grenzen. Ohne ein darüber hinausreichendes Etwas, einst treffend Telos genannt.



    • Pfingstrose

      Sehr treffend!
      ****************
      ****************
      ****************
      ****************

    • pressburger

      Die Bedrohungen sind mehr als real. Die EU hat bereits beschlossen hunderttausende von Afrikanern, mit oder ohne Corona, in der
      West EU anzusiedeln. Die Barbaren werden auf eine verängstigte, verunsicherte, innerlich verwahrloste Gesellschaft treffen.
      Eine Gesellschaft die sich jetzt dem Staatsterror willig unterwarf. Welche Widerstandskraft oder Bereitschaft wird diese Gesellschaft aufbringen, wen sie existentiell bedroht wird ? Wahrscheinlich, wird sie sich Allah ergeben, in ihr Schicksal fügen.

    • Almut

      **************************************!!!

  30. Whippet

    Es ist möglich, dass sich das nächste Disaster nähert. Viele Länder verzichten auf ihre AstraZeneka-Kontingente. Das heißt, nicht verwendete Impfdosen sind auf dem Markt.
    Die Genies Kurz und Anschober, immer noch überzeugt von der Qualität dieses Impfstoffes, greifen zu und beglücken ihre gläubigen Anhänger. „Bedenke das Ende bei allem, was du tust“, scheint für Kurz nicht zu gelten. Er ist knallhart. Die Menschen mit den Mikroinsulten werden jetzt schon nicht gemeldet, auch die Patienten/innen nicht, bei denen Pilzerkrankungen wegen des heruntergefahrenen Immunsystems explodieren.
    Kurz hofft, dass der Glanz des strahlenden Politretters wiederkehrt. Kurz ist ein Maturant ohne Ausbildung, eine Kunstfigur, die von Globalisten etabliert wurde. Das lässt ihn auch so selbstherrlich seine Agenda verfolgen. Hätte er diese enorme Rückenstärkung nicht, dann hätte er das „Ohr beim Volk“. Das braucht er aber nicht, der Bursche. Er hat seine großen Ohren nur bei sich selbst, zu unser aller Nachteil. Was ich mir wirklich wünsche, letztendes auch zu seinem Nachteil.



  31. OMalley

    Elfenzauberin: Leider nicht der einzige akad Sonderschulabschluss.



  32. sokrates9

    Jetzt gibt es gerade eine Studie die besagt dass das Infektionsrisiko in Bus und Bahn äußerst gering ist!
    Wäre das Infektionsrisiko in Reststaurants und Gasthäusern mit den derzeit ohnehin schon hysterischen Vorschriften wie 2 Meterabstand / Maske höher oder geringer?
    Natürloch geringer! Fazit wir werden von der Regierung nur sinnlos sekkiert und total verarscht!!



    • pressburger

      Interessant. Wird aber mit Sicherheit nicht zu Kenntnis genommen. Gastronomie bleibt zu. Keine Alternative. Kurz hat erfahren, seine Experten konnten sogar feststellen, den Menschen gehen die Restaurants, die Kaffeehäuser, die Beisl, die Heurigen, nicht ab. Wer sich darüber aufregt, das sein Beisl zugesperrt hat, für immer, der hat die kulinarische Offenbarung, McDonald, immer irgendwo in der Nähe.

    • Gandalf

      Ich hab' immer geglaubt, der mit dem Burger aus dem Papierl wäre bloß der Kogler; jetzt wundere ich mich: auch du, mein Kurzerl?

    • gebirgler

      Warum sollte die Regierung das zur Kenntnis nehmen?. Sie nimmt auch die Sinnlosigkeit von Lockdowns (Studien Universität Berkley und Standford) bzw. zur Sinnlosigkeit von Masken (Studien von Universtät Salamanca und Kopenhagen und dem CDC) nicht zur Kenntnis. Sie hat einfach kein Interesse daran den Menschen ein normales Leben zu ermöglichen.

  33. Sukkum

    Jetzt könnten wir die mangelnden Bestellungen damit kompensieren, indem wir von den Ländern, die Impfungen mit AZ gestoppt haben deren Kontingente abnehmen. Damit könnte man die vielen Impfwilligen binnen ein paar Wochen durchimpfen - und der Fall wäre gelöst!

    Kurz und Anschober wären die wahren Helden der Nation!

    Oder die größten Verbrecher an der Volksgesundheit! Was sie ohnehin schon weitgehend sind.



  34. Riese35

    >> "Die ÖVP nämlich zweifellos auch. Hat sie doch keine echte Alternative zum grünen Koalitionspartner."

    Das stimmt. Daß vieles in der Staatsführung nicht funktioniert, der Umgang mit Corona katastrophal ist und Österreichs Wirtschaft und viele Existenzen ruiniert werden, ist eine Kleinigkeit im Vergleich dazu, daß in einem Nachlaß von jemandem anstößige Liederstrophen gefunden werden, der vor Jahrzehnten bei einem Verein Miglied war, bei dem ein Lokalpolitiker auch Miglied ist, der derselben pol. Partei angehört wie einige Minister der Republik. Also der Skandal mit den Liedern über drei Ecken geht gar nicht. Mit so jemandem kann man nicht gemeinsam regieren. Da benötigt man schon Alternativen, koste es was es wolle, auch wenn dabei viele Existenzen vernichtet werden und Österreich eine volksdemokratische Räterepublik wird.

    Ein Minister, der vielleicht nicht sehr diplomatisch aber in der Sache effizient und zielorientiert zum Wohle Österreichs vorgeht, ist völlig untragbar. Das Leid, das so einem unkündbaren Beamten durch eine Versetzung und Neuorganisation angetan wird, kann nicht toleriert werden. Da müssen Alternativen her, auch wenn dabei die ganze Wirtschaft vernichtet wird und große Teile Österreichs in den Ruin getrieben werden. Hauptsache unsere Regierung handelt "proeuropäisch", die Beamten werden in Ruhe gelassen und erleiden keine Gehaltseinbußen.

    Die ÖVP hat wirklich KEINE Alternativen zum leninistisch-trotzkistischen Koalitionspartner, und Nehammer harmoniert ja ausgezeichnet mit Lew Bronstein.



    • pressburger

      Harmonieren tut er schon. Sein Vorbild ist Felix Dzerzhinskij. Ein Gebäude die der Ljubljanka ähneln soll, hat Genosse N. bereits in Auftrag gegeben.

    • Riese35

      @pressburger: **************************!

      Ich nehme an, "Ljubljanka" ist eine Anspielung auf die Lubjanka in Moskau. Nehammer ist sicher ganz verliebt in so ein Gebäude.

    • pressburger

      @Riese35
      So war das auch gemeint. Das "l" ist mir reingerutscht.
      So zu sagen, eine multi purpose facility.

  35. Charlesmagne

    Jede Impfung die uns entgangen ist, ist ein Segen für den, dem sie gespritzt haette werden sollen.



    • Franz77
    • Meinungsfreiheit

      Franz heute schon Geschichte gelernt? Mathematik oder gar Viroliogie
      ja vor allem Staatsbürgerkunde?
      oder wissen sie noch immer nicht, wovon Sie sprechen, vor allem bei der Impfung?

  36. ceterumcenseo

    Egal welche der Möglichkeiten, die Dr. Unterberger aufgezeigt hat, zutrifft, Dr.U. bleibt die Konsequenz schuldig. Gesundheitsminister Anschober hätte unverzüglich zurücktreten müssen. Er hat offensichtlich keine Ahnung von politischer Verantwortung.
    Diese besteht darin, dass er nicht informiert war oder nicht entsprechend gehandelt hat. In der Monarchie haben sich Minister wegen politischer Verantwortung die Kugel gegeben, ohne eine persönliche Schuld gehabt zu haben. So weit wollen wir in unserer aufgeklärten Zeit nicht gehen, ein Rücktritt ohne viel Tamtam wäre jedoch fällig gewesen. Es ist geradezu unerhört uns einen Anschober als Justizminister zuzumuten. Es war von Anfang an klar, dass er von seiner Ausbildung und seinem politischen Werdegang
    für dieses Amt völlig ungeeignet ist. Nichts gegen Volkschullehrer, die mögen allenfalls als Unterrichtsminister geeignet sein, nicht aber zum Amt eines Gesundheitsministers. Dass es soweit kommen konnte müssen sich viele ankreiden lassen.
    In erster Linie Anschober selbst. Eine fehlende Selbsteinschätzung hat diesen Mann glauben lassen, er sei für dieses Amt geeignet. Er hatte bereits als Landespolitiker ein gewaltiges BURN OUT , das ihn nahezu ein Jahr gezwungen hat zu pausieren.
    Hat er gedacht, als Gesundheitsminister hätte er eine ruhigere Kugel ? Ein Mitverschulden an seiner Kür hat auch Kogler. Aus der langjährigen grünen Zusammenarbeit musst er wissen, dass Anschober für das Amt ungeeignet ist. Wenn er schon keinen grünen
    Mediziner bei der Hand hatte, wäre es klug gewesen, im Rahmen der Koalitionsverhandlungen einen parteilosen Fachmann vorzuschlagen. Auch Kurz trifft ein Verschulden, da er dem allen wissentlich zugestimmt hat. Parteigenossen Die größte Schuld hat jedoch BP Van der Bellen auf seine Schultern geladen, einen wohlbekannten Parteigenossen anzugeloben. Aber dem obrigkeitshörigen Österreicher kann man alles zumuten.



  37. Peter Kurz

    Der linke Deep-State verliert jede Hemmung, da man im Merkel-Deutschland sieht, dass es funktioniert, wenn man den Rechtsstaat in ein linkstotalitäres Regime verwandelt.
    Die Haltungsjournalisten agieren als "schreibende Bodyguards" (©R.Köppel) dieser Systemeroberer.
    Gute Nacht Österreich.



    • Charlesmagne

      Ich möchte hier nocheinmal auf den Link hinweisen, den @Undine gestern um 19.01 hineingestellt hat. Kurzens wohlwollede Haltung zum chinesischen Staatssystem.

  38. haro

    Wir lernen, dass Minister (vor allem grüne Politiker im Gegensatz zu blauen) keine Verantwortung tragen müssen.

    Verantwortungsvolle Menschen nehmen erst gar kein Ministeramt an, wenn sie bereits schwere physische und/oder psychische Probleme hatten für die sie sich lange Zeit beruflich karenzieren ließen oder wenn sie als Frauen die Absicht haben, Kinder zu kriegen und damit logischerweise für zumindest Monate diesem Amt nicht gerecht werden können wie auch mangels Erfahrenheit.

    Aber diese moralischen Ansprüche darf man heute nicht mehr verlangen. Sie wurden nämlich gesetzlich für unmoralisch erklärt nach grüner Doktrin, da als diskriminierend eingestuft.

    Der Ibiza-Untersuchungsausschuß ist "für'n Oa..." oder für die Wurscht(semmel) - um sich der dortigen Umgangsformen anzupassen.

    Den interessantesten Fragen, der Untersuchung der Straftaten, wer die kriminellen Taten finanziert und wer aller sie ausgeführt und unterstützt hat, um den Regierungssturz herbeizuführen der tatsächlich und nicht fiktiv stattgefunden hat, wird anscheinend nicht nachgegangen, sondern der UA wird für parteipolitische Spielchen, Dreckschleuder benutzt und damit viel Geld des Steuerzahlers sinnlos vergeudet.

    Was die Impfungen betrifft, werden wir auch keine Wahrheit erfahren. Da geht es vermutlich um den Kampf, wer Milliardengewinne einstreifen kann mittels gut versteckter Korruption. Die EU wird's schon richten ...



  39. Ernst Gennat

    Die ÖVP, die ewige Klammeräffchen-Partei:
    Schon immer hat sich die ÖVP an andere Parteien angeklammert um entweder an die Macht zu kommen, oder selbige möglichst lange und unverdient behalten zu können.
    Eine ganz große Klammer umschließt historisch gesehen die SPÖ, die man zunächst bis 1966 umklammerte. Es folgte eine mäßig erfolgreiche ÖVP-Alleinregierung bis 1970, diese Jahre waren von einer unstillbaren Sehnsucht nach einer Klammer geprägt. Die folgenden 16 Jahre war man weit weg vom Machtfenster auf der harten Oppositionsbank. Das glorreiche Jahr 1986 ermöglichte endlich wieder eine Große Klammer auszupacken, und wieder war es die SPÖ, welche umklammert wurde, der Oberklammerer hieß Alois Mock. Vierzehn lange Jahre hielt die Klammer um die SPÖ, bis sie von Wolfgang Schüssel ausgeklammert wurde.
    Klammerwechsel zur FPÖ bis 2006. Die vier Witzfiguren, welche sich in der Folge wieder an die SPÖ klammerten waren: Molterer (der Oberösterreicher), Pröll (der Kleine), Spindelegger (der Verschwundene) und Mitterlehner (der 2. Oberösterreicher).
    2017 tauchte Sebastianus Brevis am ÖVP-Sternenhimmel auf und klammerte sich an die FPÖ, widerwillig und mit bösen Absichten zwar. Es muss etwas Neues her, koste es was es wolle, eine giftgrüne Klammer, fest und eisern, modern und politisch korrekt, gegendert und feminin, links und ultralinks.
    Die Klammer hält, Corona bleibt, Auer (der Beamte) muss gehen, aber eh nicht weit, ein bissi darf er eh bleiben.



  40. Johann Beyer

    Der gute Clemens Martin Auer ist von der Politik immer wieder in Stich gelassen worden. Es war CM Auer der im Auftrag von Frau Rauch Kallat Masken ankaufen musste, die dann nicht benötigt wurden. Dies hat ihm, da auch Mensdorf Pouilly beteiligt war, den Status eines Beschuldigten eingebracht. Das belastende Verfahren hat sich Jahre lang hingezogen. Unterstützung aus der Politik gab es keine, denn die handelnden Personen waren längst andere.

    Nun hat man ihm eine Obergrenze von 200 Millionen EURO als harte Bedingung der Beschaffung genannt und als gebranntes Kind, das für das Liegenbleiben der Rauch-Kallat Masken verantwortlich gemacht wurde, hat er sich an sein Budget gehalten. Wenn CM Auer etwas gelernt hat, dann als Beamter keine unnötigen Fehler zu machen.

    Man hätte erwarten können, dass der Gesundheitsminister und auch der Kanzler, der gerne in der ersten Reihe steht, die Anschaffung des Impfstoffes zur Chefsache machen würden. Aber das ist offenbar nicht passiert, disqualifizierend genug. Dass der Gesundheitsminister nun zugibt, nichts von den Anschaffungsdetails gewusst zu haben und der Kanzler in seiner Unkenntnis über den Beschaffungsvorgang einen Rabatz veranstaltet, wirft ein noch grelleres Licht auf die Situation.

    So meine Herren darf man keine Pandemie managen. Die Lage ist sehr ernst. Die Inzidenz geht wieder nach oben, die coronabedingte Auslastung der Spitalsbetten nimmt zu. Wir sind mitten in der dritten Welle. Clemens Martin Auer ist ein Sir der bürgerlichen Lebensweise, wahrscheinlich nicht das militärische Organisationstalent, aber hier sicher ein Bauernopfer.



    • Engelbert Dechant

      Danke,für die Deutlichkeit.

    • sokrates9

      Wer klopft da große Sprüche? Natürlich Kurz der immer mehr sieht in was für ein deasaster er da reinsteuert!

    • Charlesmagne

      Verweise wieder auf den Link zum Referat von Kurz von Undine, gestern 19.01Uhr. Der weiß nicht erst jetzt wohin er steuert. Wird ihm wohl ein Platz in den mittleren Rängen des Volkskongresses zugesagt sein.

  41. eupraxie

    Wir erleben die Zuspitzung einer von vornherein panikartigen Herangehensweise an diese Infektionskrankheit, die als Erlösung vom Ungemach die Impfung herbeiredete. Der drohenden Ausrottung der Menschheit wurde die zunehmende Vernichtung des gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens entgegen gesetzt.
    Auch wenn eine Virologin im März 2020 noch von einem raschen Medikament vor einer Impfung sprach, wurde schließlich alles auf die Impfung gesetzt, alle Bedenken beiseite gewischt und mit einer apodiktischen Absolutheit die Rettung herbeigeredet, die ihresgleichen sucht. Geerntet wird jetzt die gleiche apodiktische Absolutheit der Verteufelung der Impfung im Allgemeinen und im Besonderen des Astra Zeneca, obwohl gestern im ORF zu hören war, dass in GB bei gleichen Impfdosen mit Pfizer die gleiche Anzahl von Gerinsel auftraten.
    Auer ist ein Bauernopfer. Anzulasten ist ihm, dass er eine Aufgabe annahm, für die er vielleicht nicht passend qualifiziert war. Wieviel Personen wären in Ö mehr geimpft, wenn tatsächlich die 750 000 Dosen mehr da wären? Kurz veranstaltete ein Ablenkungsmanöver sondergleichen. Die Aussage in ZiB 2 gestern des Leiters des Verbindungsbüros der EU in Wien bestätigt mir das.
    Wir sind in einer Einbahn, an deren Ende langsam die abschließende Mauer sichtbar wird. Rendi-Wagner sagte am Sonntag: „Ich möchte die Flughöhe erhöhen…“ als sie von Details des neuen Gesetzes auf das Prinzipielle des Gesetzes umschwenken wollte.
    Ich kann Frau Rendi-Wagner nur recht geben. Es ist Zeit, die Flughöhe zu erhöhen, und zwar soweit, dass die Gesamtsituation erkannt werden kann. Das bedeutet auch, dass aus dieser Ansicht heraus ein Rundflug zu starten ist, um tatsächlich die Situation aus allen Blickwinkeln erfassen zu können. Weder können alle Leben gerettet werden, noch ist ein Weg deswegen schon falsch, weil er Leben fordert.
    Im Streit Sicherheit gegen Freiheit geht beides verloren wissen wir. Vielleicht helfen Verantwortung und Angemessenheit auf beiden Seiten aus dem Dilemma.



    • elfenzauberin

      Das Problem bei der mRNA-Impfung ist aber, dass junge Menschen sterben. Das ist ein Problem, auch wenn es nur ganz wenige trifft.
      Ich sehe nicht ein, auch nur einen einzigen Jungen zu gefährden, um ein paar 80- oder 90-Jährige zu retten.

    • Engelbert Dechant

      @Liebe Kollegin! Genau so ist es!

    • Riese35

      Der Messias hat versprochen, mit der Impfung werde alles wieder gut, und wir werden zu einem normalen Leben zurückkehren können. Da es jetzt anders gekommen ist, kann nur der Teufel dahinterstecken. Also sprach Messias brevis, weiche von mir Satan.

    • pressburger

      @elfenzauberin
      Voll einverstanden. Nach dem in der Gruppe der 20 bis 65 Jährigen die Sterblichkeit an Corona praktisch Null ist, sollen sie trotzdem dem Risiko einer Impfung ausgesetzt werden.
      In dieser Altersgruppe sind mehr Männer bei Motorradunfällen gestorben, als an Covid-19. Oder findet jeder tote Motorradler, der post mortem PCR positiv getestet wurde, Eingang in die Corona
      Statistik ?

    • Charlesmagne

      Liebe Elfenzauberin!
      Nicht „retten“ ist in diesem Zusammenhang das richtige Wort. „Ein paar Tage oder Wochen verlängern“ wäre angebrachter. Und wenn man schon aufrechnet. Wieviele Lebenstage verlieren jetzt die Jungen, für die paar Lebenstage, die den Alten „gerettet“ werden. Und damit keine Missverständnisse aufkommen: auch ich bin schon alt.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - Sie bleiben mir die Beweise für Ihre Behauptungen noch immer schuldig!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Beweise gibt es in den Naturwissenschaften nicht. Belege gibt es aber schon:

      https://www.bmj.com/content/372/bmj.n699.full

    • Neppomuck

      "Every life matters"; mag schon stimmen, (oder auch nicht - siehe George Floyd), aber die Höhe das angerichteten Schadens fließt in jeder Judikatur in die Höhe des Strafausmaßes mit ein.

      Ein halbes oder gar ~ 60 Jahre "Lebenserwartung" zu vernichten kann nicht gleich "beurteilt" werden.
      Falls doch, läuft das herrschende Rechtsverständnis aus dem Ruder.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - aus dem Satz lesen Sie ihre Behauptiungen ab? It said that, as of 10 March, 30 cases of thromboembolic events had been reported among the five million people given the AstraZeneca vaccine in the European Economic Area.
      Dann lesen Sie bitte auch die Sätze vor - und nach diesem.

      Und wenn Sie dann noch Ihre Behauptungen aufrecht erhalten wollen kann ich Ihnen nur sagen: lügen Sie michg bitte nicht an!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Was sagen Sie dazu?
      https://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochum-tot-nach-impfung-corona-mann-gestorben-geimpft-obduktion-todesursache-id231584985.html?fbclid=IwAR1d3OWeVlLKBgffXk2PQM6t6HSc7_pGqQJ2AWdDIJUcCsMQO6s9J7M0wek

      Ich hätte den Pathologen gefragt, welche Untersuchungen er vorgenommen hat, dass er sagen kann, der Tod hätte nichts mit der Impfung zu tun.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Sie geben also zu, dass es in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung thrombo-embolische Komplikationen gegeben hat.

      Das reicht einmal fürs erste!

    • Neppomuck

      Halten zu Gnaden, @elfenzauberin, aber gerade die Natuwissenschaften leben von Beweisen.
      Was man von etlichen "Geisteswissenschaften" nicht unbedingt behaupten kann.

      Ebenso wenig von der Medizin, die einen "wissenschaftlichen Sonderstatus" einzunehmen scheint.
      Als "Wissenschaft" per se würde ich sie nicht bezeichnen.
      Dazu fehlen einfach zu viele Kriterien.
      z.B. die "Reproduzierbarkeit besonderer Erkenntnisse", ein nicht unwesentlicher Teilbereich im Anforderungsprofil einer Wissenschaft.

      Beweis: Der weltweite Pallawatsch namens "Coronamaßnahmen".

    • elfenzauberin

      @neppomuk
      In den Naturwissenschaften gibt es nur Belege, Beweise gibt es in der Mathematik.

    • Neppomuck

      Die "Zahlentheorie", der die Mathematik zugrunde liegt, ist ein Axiom, kein Gesetz.
      Die Naturwissenschaften hingegen unterliegen Gesetzmäßigkeiten.
      Und zwar "reproduzierbaren" Erkenntnissen.
      Oder hat schon jemand einen Apfel (aus eigener Kraft) nach oben fliegen sehen? (siehe Isaac Newton)

    • Riese35

      @Neppomuck:

      >> "Oder hat schon jemand einen Apfel (aus eigener Kraft) nach oben fliegen sehen?"

      Äpfel zwar noch noch nicht, aber reihenweise unbrauchbare Politiker, die stets nach oben fallen.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - der normale Hausverstand genügt um zu wissen, dass bei millionen Geimpften immer wieder Menschen in zeitlichem Zusammenhang sterben werden!
      Was die Trombosen betrifft sagt ja ihr englischer Text mehr als klar, dass nicht mehr Leute an Trombosen gelitten haben als bei Nicht- geimpften.
      Und dass liegt da wie dort im Tausendstelpromiilebereich.
      Also was reden Sie über massenweise Tote?

      Eine solche falsche Kicklsche Gräuelpropaganda können Sie sich sparen! Und Herr Dechant sollte, wenn er wenn er überhaupt Arzt ist, was ich schwer bezweifle, wissen das genau diese Zahlen inklusive allergische Reaktionen auch bei Grippeimpfungen auftreten. Also was soll das!

    • simplicissimus

      Liebe gebildete Meinungsfreiheit, also ich zweifle keine Sekunde, daß Sie ein Türkiser sind. Alles gut damit?
      Ich selbst gehöre sehr wahrscheinlich zu den sehr wenigen Menschen, denen die vielen Impfungen schon bei den Ohren rausfließen, dank meiner lebenslangen weltweiten Reisen.

      Aber Grippeimpfung? Nie und nimmer! Völlig unnötig, sagt die Lebenserfahrung plus ein paar biologische Kenntnisse. Aber es gibt ja immer genug Leute, die auf kommerzielle Schmähs hereinfallen.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Sie müssen lernen, einen wissenschaftlichen Text sinnerfassend zu lesen - der Billa-Hausverstand reicht dafür nicht aus.

      Ich habe oben behauptet, dass es Tote im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung gab. In der wissenschaftlichen Arbeit ist das bestätigt. Es gibt aber noch diverse andere Beispiele, etwa aus Polen, wo ein Arzt, der sich über sog. "Covidioten" lustig gemacht hat, 19 Tage nach der Impfung gestorben ist. Auch in Norwegen ist ein Arzt ohne bekannte Vorerkrankungen nach der Impfung verstorben.

      PS:
      Nirgends habe ich von "massenweise" Toten geschrieben. Das bilden Sie sich ein.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Übrigens hat das Paul Ehrlich-Institut eine Arbeit veröffentlicht, wo festgestellt wurde, dass Spike-Proteine, sobald als sie in die Blutbahn gelangen, Thrombembolien auslösen können.

      Solche Komplikationen sind also im Gefolge der mRNA-Impfungen sogar zu erwarten, denn solche Impfungen führen ja dazu, dass der menschliche Körper ebendiese Spike-Proteine herstellt. Eine solche Zelle braucht nur an geeigneter Stelle den Prozess der Apoptose durchlaufen, damit eine Einschwemmung in die Blutbahn erfolgt.

      Solche Nebenwirkungen sind also zu erwarten.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - wie auch ohne Impfung!
      und im Tausendstelpromillebereich

      Und nichts gegen die Covidopfer, die Sie ja verharmlosen!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Würde man die Impftoten genauso zählen wie die Covidtoten, dann hätten wir eine Impfpandemie mit einer furchtbaren Letalität.
      Das zum Einen.

      Zum Anderen:
      Haben Sie sich einmal die Frage vorgelegt, warum in vielen Ländern die Verwendung des AstraZeneca-Impfstoffes ausgesetzt wurde? Glauben Sie, die Behörden in diesen Ländern machen das aus Jux und Gaude?

      Bitte denken Sie doch bitte einmal nach!

  42. Undine

    Es geht Schlag auf Schlag: Die Liste der Länder, die mit AstraZeneca nicht glücklich sind, wird immer länger!

    "Auch Spanien, Portugal und Lettland STOPPEN Corona-Impfungen mit AstraZeneca"

    https://de.rt.com/europa/114465-auch-spanien-portugal-und-lettland/



    • pressburger

      Glücklich ist anders.

    • Gerald

      Aufkaufen, aufkaufen, aufkaufen. Alles was diese Länder an AZ nicht haben wollen und dann damit bei uns all die Kurz-Gläubigen impfen. Da gibt es genug (37% der Wahlberechtigten + 10% Anschober-Anhänger) und für die Restlichen blieben die anderen Impfstoffe übrig. So wäre Österreich noch vor dem Sommer durchgeimpft.

    • Der liebe Augustin

      Wenn die Impfwilligen wegsterben, könnte die FPÖ die Wahl bald gewinnen. Lieber Gerald, auf ihre Idee muss man erst einmal kommen. (Achtung Satire!)

    • Ella (kein Partner)

      Das ist erfreulich, denn es rettet Leben!

      Wer damit weitermacht, ist ein Massenmörder.

    • Meinungsfreiheit

      Statt das Kickl unnötig und sinnlos bei Demonstrationen herumschwurbelt, könnte er ja Astra impfstoff besorgen. Dann würden ja seiner Meinung nach alle Kurzsympathisanten beim Impfen bald tot umfallen.

      Das wäre, zwar aus falschen Motiven, einmal etwas Gescheites und er wäre einmal nicht völlig unnötig.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Was hat H. Kickl damit zu tun?
      Könnte es sein, dass Sie ein Problem haben, das man im psychiatrischen Jargon als "fixe Idee" bezeichnet?

  43. Undine

    Eigentlich hätte ich erwartet, ANSCHOBERS plötzliche "Kreislaufschwäche", die einen mehrtägigen Krankenhaus-Aufenthalt erfordert hatte, würde zum Anlaß genommen, ihn als GM abzulösen---aus "gesundheitlichen Gründen". Es hätte ja niemand von Unfähigkeit sprechen müssen.....

    Noch besser wäre es gewesen, wenn ANSCHOBER von sich selber aus seinen Rücktritt aus "gesundheitlichen Gründen" angeboten hätte. Er hätte ja endlich einsehen müssen, daß er diesem Amt nicht gewachsen ist. Aber SELBSTKRITIK ist bei diesem Typen nicht vorhanden. Seine Selbstüberschätzung ist enorm. Also werden wir den ANGSTSCHOBER weiterhin werkeln lassen müssen.....



    • pressburger

      Anschober ist Kurzens bester Mann, gleich nach Nehammer. Oder stehen A und N, ex aequo auf dem Stockerl.

    • Ernst Gennat

      Anschober wird gehen und zwar bevor heuer noch das Christkind kommt, da bin ich mir sicher. Mit oder an "Kreislaufsausen"...

    • Neppomuck

      Vielleicht schon nach Pfingsten, @Ernst G.
      Von wegen "Heiliger Geist" und so.
      Und, wenn es gut geht, die ganze Regierung Kurz II dazu.

      Wäre für unser Land ein Segen.

    • Ella (kein Partner)

      Die Grünen haben die Schwarzen in der Hand, s. Medien, Justiz, Straße ...

    • pressburger

      @Nepomuck
      Segen wäre ein Wunder, und Wunder brauchen nachweislich etwas länger.

  44. Gerald

    Herr Unterberger war doch jahrelang Chefredakteur der Presse und danach der Wiener Zeitung. Jetzt stellen wir uns vor, da wäre die Top-Story des Jahres verschlafen worden, weil der zuständige Ressortleiter bzw. sein Assistent es verschlafen haben und das obwohl das Thema ein paar Wochen zuvor vom Chefredakteur zur "Chefsache" erklärt wurde.
    Hätte sich Hr. Unterberger da noch darauf rausreden können, er sei halt leider, leider nicht vom Ressortleiter informiert worden, wenn die empörten Eigentümer nachfragen, wie so etwas Wichtiges verschlafen werden konnte? Sicher nicht. Er wäre als unfähige, erbärmliche Witzfigur dagestanden und seinen Job in Windeseile losgewesen. Denn wenn ein Chef etwas zur Chefsache erklärt, (wie Kurz es nach dem schleppenden Start der Impfkampagne im Jänner tat) dann hat er sich auch darum zu kümmern. Und wenn er Anschober dazu jeden Tag in den A*** treten hätte müssen. Hat er aber nicht. Denn Kurz ist eben nur eine aufgeblasene PR-Figur, die direkt von der Matura in die Politik gestolpert ist und dort nach dem Motto: "Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht" agiert. Ein paar markige Worte von ihm und seine per Förderungen eingeseiften Medien schreiben ihn sofort zum Heldenkanzler, der jetzt durchgreift hoch. Wenn dann ein paar Wochen später klar wird, dass der Kanzler eben nur ein Maulheld war und genau nichts bewirkt hat, dann gibt es schon ein neues Thema, oder lässt sich ein Sündenbock finden.
    Das Traurige ist nur, dass diese unfähige Dilettantentruppe leider keinen drittklassigen Schwank auf einer Theaterbühne aufführt, sondern damit Österreich in den Graben fährt.



    • Whippet

      Hervorragend! 10 Daumen!

    • Hoki

      Ein excellenter Artikel mit passendem Vergleich.
      Absatz 2: die Beschreibung des BK trifft den Nagel auf dem Kopf.
      Bravo!

    • Solon II

      Sie vergessen, dass in Österreich (im Unterschied zu Deutschland) der Bundeskanzler keine Richtlinienkompetenz hat. Er kann dem jeweiligen Minister nicht dreinreden .
      Und bevor sie so schnelle Urteile über den Regierungsstil des herr Kurz abgeben, informieren sie sich bitte, wie das tägliche Regierungsgeschäft abläuft! Sicher nicht so, wie der brave Bub vom Vater beim Frühstück die Verhaltensregeln erläutert bekommt.
      ( ihre Wortwahl "in den A**** treten, zeigt ihr Betrachtungsniveau?)

    • pressburger

      Nicht über Anschober gewohnheitsmässig herfallen. Wer kann wissen wie viele Menschenleben Anschober gerettet hat.
      Anschober sollte den Maria-Theresien-Orden für Insubordination bekommen. Oder wurde der Orden für Inkompetenz verliehen ?

    • GT

      Endlich ists am Tisch - Kurz ist schuld. Natürlich muss er sich um alles kümmern auch um die Information zw. Beamte und Minister in deren Ressorts. Können SIe vielleicht versuchen, die Sache ohne blauen Brille zu betrachten, die von Hass, wie Sie es von Ihrem Vorsitzenden verordnet bekommen haben, zugeklebt ist?

    • Gerald

      @Solon und GT. Auch wenn der BK keine Richtlinienkompetenz hat, kann er jederzeit zum Telefon greifen (Kurz spielt eh den ganzen Tag damit herum) und Informationen einfordern!
      Genau das wäre nämlich seine Pflicht, wenn er etwas zur Chefsache erklärt. Auch wenn der Minister bei den Entscheidungen in seinem Ressort letztlich frei ist und Anschober die Hauptschuld trifft (wie Hr. Unterberger richtig schreibt).
      Sich jedenfalls als Kanzler hinzustellen und zu erklären man habe von einem zur "Chefsache" deklarierten Thema die Neuigkeiten nur durch Zufall erfahren, ist einfach nur ein erbärmliches Armutszeugnis. Auch wenn Sie das in Ihrer Kurz-Verehrung nicht sehen wollen.

    • Riese35

      @Gerald: Kurz wurde mit der Regierungsbildung beauftragt, und er hat dem BP Anschober vorgeschlagen. Also trägt Kurz die Verantwortung. Daß er eine Regierung zum Nachteil Österreichs platzen lassen kann, wenn er mit einem Minister nicht einverstanden ist, hat Kurz auch schon bewiesen.

      Also trägt Kurz die Letztverantwortung für Anschobers Politik.

    • Templer

      ********************
      ++++++++++++++++
      ********************

    • Meinungsfreiheit

      Bei aller Ihrer gescheiten Ausführung haben Sie ein kleines aber entscheidendes Detail übersehen: Auer DARF gar nicht Kurz unterrichten - so skurril auch die Gesetze sind, aber da hätte er sich strafbar gemacht!

  45. Ella (kein Partner)

    Was sich die Globalisten wünschen und wofür auch Kurz und zB die Hygiene Autpstria stehen:

    „Agenda 2030“

    "Gläserne Bürger, die Gen-Mais essen?
    Es verfügt dann jeder in diesen „Smart Cities“ also über eine gläserne Online-Identität – ganz nach den Plänen der unter anderem von Bill Gates & Co. forcierten „ID 2020“-Initiative. Westliche Werte gelten als überholt, eine Milliarde sogenannter „Klima-Flüchtlinge“ befindet sich in der einstigen ersten Welt und bekleidet dort Führungspositionen: Die acht Punkte des WEF lesen sich wie ein dystopischer Roman.

    Auch der Umweltschutz soll hier als Deckmäntelchen herhalten: Es gibt einen weltweit einheitlichen CO2-Preis und infolge einer „nachhaltigen Landwirtschaft“ essen die Leute etwa kaum mehr Fleisch. Was sich auf dem Papier harmlos anhört, ändert sich spätestens durch das Wissen, dass sich mit Bayer der weltweit größte Produzent gentechnisch modifizierten Saatguts unter den „Agenda 2030“-Unterstützern befindet… "

    https://www.wochenblick.at/globalisten-unter-sich-hygiene-austria-teilfirma-bekennt-sich-zu-agenda-2030/

    Die sind alle wahnsinnig. Es ist technisch möglich, alle auf Schritt und Tritt zu überwachen. Die Computer haben die nötige Kapazität, alles auszuwerten, 5G ist unvorstellbar schnell in der Übertragung. Und so haben sie eine neue Welt für uns geplant. Sie gehen über Leichen! Wer stoppt sie endlich! Das ist das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte!



  46. simplicissimus

    Leute, entweder weniger testen, dann geht der Inzidenzwert automatisch runter, solange die Durchseuchung prozentuell etwa gleich bleibt.

    Oder die Inzidenzwertformel richtig stellen, dann könnte man gern testen auf Teufel komm raus. Allerdings sollte dann auch ein seriöser Test entwickelt werden.



    • pressburger

      Merke, ohne Test, keine Impfung. Ohne Impfung, keine Freiheit. Die Impfung ist der Schlüssel zum Paradies. Entweder ins Paradies der Werktätigen, oder ins Paradies der Gläubigen.

    • Wyatt

      alles richtig, auch die "Systemtrolle" haben ausser, "Daumen unten"
      anklickseln - nichts zu argumentieren.
      (lediglich, unter einem neuen Nickname @Solon II, einen Partner bezüglich seiner Wortwahl zurechtzuweisen. )

    • Nemo

      @simplicissimus: Diese Behauptung : "Leute, entweder weniger testen, dann geht der Inzidenzwert automatisch runter," ist für mich unverständlich. Ich nehme doch an, dass die errechnete Gesamtzahl der positiven Fälle aus der gemessenen Zahl der positiven Fälle auf die Gesamtpopulation hochgerechnet wird. Was wohl verschieden ist, ist die Streuung, aber die ist bei diesen grossen Zahlen doch klein.

    • GT

      In einem Punkt haben Sie recht - die Inzidenzzahlen sind irreführend, benachteiligen sie doch alle Einheiten unter 100.000. Da wird einfach nur extrapoliert - was statistisch dann zu einem Vergleich von Äpfel und Birnen führt. Siehe Hermagor - absoluter Topfen.
      Ihre anderen Statements teile ich nicht.

    • simplicissimus

      Nemo und GT, gugeln, dann sehen Sie, wie die Inzidenz kalkuliert wird. Dann setzen Sie verschiedene Zahlen ein und sehen das Resultat. Z.B.:

      Wenn ich in einer Gemeinde mit 10.000 Einwohner in einer Woche bei 1000 Tests 5 Positive habe, erhalte ich eine Inzidenz von 50.
      Mache ich 2000 Test und finde ich 10 Positive, steigt die Inzidenz auf 100 bei gleicher relativer Durchseuchung.

      Die Inzidenz macht nur einen Sinn, wenn sie durch die unterschiedlichen Anzahlen der Tests relativiert werden.
      Das drückt die Formel jedoch nicht aus.

      Nur ohne Test gemeldete Fälle, d.h. tatsächlich Erkrankte, die sich deswegen melden, können ohne Relativierung der Testanzahl in die Rechnung eingehen.

    • simplicissimus

      Wer meint, daß das nicht stimmt, kann mir gerne das Gegenteil VORRECHNEN, bitte. Ich bin natürlich nicht unfehlbar und könnte mich irren, glaube das in diesem Fall jedoch nicht, zu offenkundig ist, daß hier falsch gerechnet wird.

    • GT

      Verzeihung, Hrr Simplicissimus, dass ich korrigiere - die Anzahl der Tests ist irrelevant um auf die Inzidenz zu kommen (leider) - das können Sie selbst an Hand Ihrer Beispiele überprüfen. Relevant ist nur die Anzahl der Einwohner des Gebiets und die Anzahl der positiv Getesteten und damit werden kleine Einheiten massiv benachteiligt, weil korrekterweise nicht angenommen werden kann, dass sich alles linear verhält und man nur entsprechend multiplizieren muss. Wie gesagt Topfen!

    • Charlesmagne

      Woanders gelesen:
      Die Impfung wurde nicht für den Schutz vor COVID entwickelt. COVID wurde zur Promotion der Impfung entwickelt. Wenn man das bedenkt, weiß man alles.
      Bei einem Vortrag des Chief Medical Officers von Moderna wurde auch erwähnt, dass die Gefahr, dass die mRNA Impfungen die Abwehr gegen die Vermehrung von Tumorzellen schwächen könnte, nicht ausgeschlossen werden kann.
      Also eine win-win Situation für alle in der Bigpharma Investierten. Zuerst der Profit beim Verkauf der Impfungen, dann der bei weitem größere beim Verkauf der Krebsmedikamente. Und alles auf Kosten der Schlafschafe.

    • simplicissimus

      Süddeutsche:

      Es werden alle gemeldeten Neuinfektionen der jeweils zurückliegenden sieben Tage addiert; die Zahlen schwankten in München zuletzt zwischen 20 (14. Mai) und 78 (8. Mai). Die Summe wird durch die Einwohnerzahl der Stadt geteilt, also durch etwa 1,5 Millionen. Danach wird dieser Wert mit 100 000 multipliziert - das ist alles.

      https://www.sueddeutsche.de/muenchen/coronavirus-sieben-tage-inzidenz-berechnen-1.4909107

    • Brigitte Imb

      @Charlesmagne,

      [Weitergeleitet aus ????Unzensiert????]
      #netzfund

      "Seid Ihr bereit für den Kaninchenbau, der alle Kaninchenbaus miteinander verbindet? DANN SCHAUT EUCH DAS HIER AN:
      Wie viele von Euch gehört haben, ist Moderna in der 3. und letzten Phase ihrer Impfstoffentwicklung. Hier ist etwas, das viele von Euch nicht wissen, aber ratet mal, wer der erste Vorstandsvorsitzende von Moderna war? Ein Absolvent der Cornell Universität namens Anthony Fauci, der sich dort ein Zimmer mit Bill Gates geteilt hatte. Passt Ihr gerade auch wirklich auf? Es war an der Cornell, wo Bill Gates seine RFID (Radio-Frequenz-Identifikation) entwickelt und unter US2006257852 patentiert hat. Seid Ihr jetzt wach? Jetzt lasst uns

    • Brigitte Imb

      Jetzt lasst uns wirklich in den Kaninchenbau hinuntergehen. Moderna war ein Pharmazie Unternehmen, das unter dem Namen IG Farben seinen Anfang in Deutschland nahm. IG Farben ist der unrühmliche Name des Unternehmens, das Zyklon-B in Massen hergestellt hat, das dafür verwendet wurde, während des Holocaust Millionen Menschen zu töten. Nachdem Deutschland besiegt war, wurden die IG Farben aufgelöst und seine Vermögenswerte wurden von einem in einen Amerikaner verwandelten Nazi verkauft, dessen Name ist, ratet mal, George Soros. Soros hat also IG Farben in Moderna umbenannt. Und wer war bis zu seinem Tod der größte Aktionär von Moderna? Jeffery Epstein. Seine Rolle bei Moderna brachte ihm sein

    • Brigitte Imb

      Seine Rolle bei Moderna brachte ihm sein Vermögen und seine Verbindungen ein. Lasst das mal bei Euch sacken, Leute. Ihr wurdet konditioniert und kontrolliert. Bitte kopiert und verteilt das hier. Ich habe es getan."

    • simplicissimus

      Also, wenn die Süddeutsche nicht geschwurbelt hat, wie GT, dann kann man Probe rechnen:

      5 Neuinfektionen bei 1000 Tests in einer Gemeinde von 10.000 gefunden, Formel:

      5x100000/10000=50

      Dann wird die Testintensität verdoppelt bei gleicher Durchseuchungsrate 5 in 1000, gibt 10 Positive:

      10x100000/10000=100

      Das heißt mehr testen gibt höhere Inzidenz bei gleicher Durchseuchung.

      GT, was Sie da von nicht linear bei kleineren Gemeinden reden, hat nur damit zu tun, ob die gemachten Tests repräsentativ für die Bevölkerung der Gemeinde ist, sagt also in erster Linie gar nichts aus.
      Überzeugen Sie mich mit Fakten bitte.
      Vielleicht wird ja alles höheren Ortes uminterpretiert?

    • simplicissimus

      Das Thema der Inzidenz ist deshalb so heiß, weil ja darauf fast alle Maßnahmen begründet werden!

      Also liebe Tütkise und Grüne, her mit einer wasserdichten Erklärung, GANZ GENAU, wie der Inzidenzwert berechnet und interpretiert wird!
      Was bekannt ist, läßt nur auf grob fahrlässige Anwendung schließen.
      Oder ist es anders?

    • eupraxie

      @simplicissimus: Dann wäre die prozentuelle Fallzahl die Lösung? War glaube ich voriges Jahr so!

    • simplicissimus

      eupraxie, wenn es so war oder ist, dann wäre es ja gut. Jedenfalls fehlt mir die NACHVOLLZIEHBARE Transparenz. Es ist nicht zuviel von unseren Volksvertretern verlangt, bei dem immensen Schaden der entsteht, offen und klar zu berichten und Rechenschaft zu legen.

      Comprendes, GT?

  47. Josef Maierhofer

    Seien wir froh, dass wir weniger Impfstoff bekommen haben bisher.
    Wenigstens bleiben die Impfschäden noch länger hinter den Corona-Schäden zurück.

    Tatsache ist natürlich auch die politische Besetzung von Beamtenposten, Qualifikation ist Nebensache, Parteibuch Hauptsache und die zugehörige 'Gesinnung'.

    Diese Regierung redet ja nicht vom schlanken Staat, die vorherige hat davon geredet. Das wurde inzwischen schon wieder revidiert, von der jetzigen Regierung, die einem Selbstbedienungsladen zustrebt.

    Jedenfalls ist das 'Bauernopfer' Auer das, was es der ÖVP erlaubt, den 'heiligen' Sebastian Kurz als unschuldig dastehen zu lassen. Dieser 'vor Unschuld triefende' Bundeskanzler wird aber trotzdem sein 'Butterfass am Kopf' nicht ewig tragen können und schon gar nicht ewig so verheimlichen können, wie es jetzt mit dem 'Bauernopfer' stattgefunden hat.

    Dieses linkslinke 'Regierungstheater' ist ein sehr schlechtes und Österreich wird im Eilzugtempo 'eingeordnet in die neue Normalität' und da herrschen Willkür und Tyrannei, Unfreiheit und Zwang zu fast allem. Sogar die Atemluft müssen wir durch einen 'Bakterienfetzen' ansaugen ....

    Was wurde vor der Wahl 2019 von den handelnden Hauptfiguren der 'fulminanten' Wahlsieger versprochen ?



    • pressburger

      Unverständlich warum das Ausbleiben des Impfstoffs beklagt wird.

  48. Engelbert Dechant

    Es gibt einen schlampigen Konsens in der Politik. Ein Minister muss vom zu betreuenden Amt keine Ahnung haben. Ich habe diesen Schwachsinn zwar nie verstanden, aber als einfacher Bürger akzeptieren müssen. Verkauft wurde und das immer mit der Begründung, dass die leitenden Beamten "vom Fach" wären.

    Der Fall Auer zeigt, dass wir auch in in diesem Grundsatz ver...... wurden. Wenn ein Philosoph und Politologe über Impfstoffe verhandelt, dann kann das nur mit Glück gut ausgehen. Dabei ist Dr.Auer volle Integrität, ehrliches Ringen um die beste Lösung und intelligentes Handeln zu unterstellen. Aber ohne Fachwissen und vor Allem fachliche Erfahrung stand er, wenn man denn Zeitpunkt des Beginns der Verhandlungen noch in Erwägung zieht, ohne das geringste eigene Verschulden auf verlorenem Posten.

    Dieses System der Inkompetenz zieht sich bis ganz noch oben. Leider. Und das ist die eigentliche Ursache für unsere Krise. Wobei wir in Sache Impfungen noch Glück haben. Hier teile ich ganz die Meinung der Kollegin elfenzauberin.



    • Tyche

      Sind heute offenbar alles nur noch politische Versorgungsposten!

      Maria Theresia schau oba!
      Was haben diese Politdarsteller aus dieser, deiner durchaus wohlüberlegten Einführung einer unabhängigen, kompetenten Beamtenschaft gemacht!

    • pressburger

      Die zutreffende Beschreibung von Kurz, als Chef von dat ganze. Führungsschwäche, oder Erreichung der obersten Stufe der Inkompetenz.

    • Meinungsfreiheit

      Wieso tun Sie sich so schwer die Realitäten zu akzeptieren?
      Heißt das den schiefen Kickl Kurs bis zum Untergang mitzutragen?

  49. Cotopaxi

    Leider unterschlägt uns Dr. Unterberger, wer dafür verantwortlich ist, dass sich in der
    Beamtenschaft keine Persönlichkeiten mit Profil finden lassen.

    Richtig, auch das haben wir der Schwarzen Pest unter Schüssel zu verdanken.

    Das Beamtendienstrechtgesetz wurde geändert und Spitzenposten dürfen seither nicht mehr unbefristet sondern nur noch für 5 Jahre vergeben werden.

    Diese Befristung wirkt natürlich sehr erzieherisch und sorgt für ein Herr von Bücklingen gerade in den Führungsebenen der Verwaltung.



  50. elokrat

    Die Missstände, die hier dargestellt werden, sind im derzeit herrschenden unehrlichen Umfeld nicht zu beheben. Hauptsächlich sind das die Folgen der massiven linken Sprachverdrehung, die es ermöglicht, Lügen als Wahrheit darzustellen und alle Einwände mit Argumenten wie, populistisch, rechts, oder rassistisch außer Kraft zu setzen. Gesetze, Bestimmungen und Argumente haben nur dann Gültigkeit, wenn diese in das linke Konzept passen. Die Medienlandschaft, im besonderen der ORF, hilft intensiv dabei mit, dass der Bürger das auch glaubt. Gegenargumente werden lächerlich gemacht und mit den üblichen (erschlag) Worten vom Tisch gewischt.



    • pressburger

      Schmerzhaft wird gerade in Zeiten wie diesen die 4. Macht im Staate als Kontrollinstanz der Autokraten.
      Diese Exzesse der Macht wären mit seriösen Journalisten nicht möglich. Die schreibenden Lakaien, in den Redaktionen verbringen die Zeit mit Beweihräucherung der Obrigkeit.
      Sogar Christian Ortner, sein Auftritt im Didi-TV, beweist es, ist ins Lager der Regierungsdiener übergelaufen.

    • pressburger

      Ergänzung: , vermisst.

    • eupraxie

      @pressburger: zu Ortner: Ich erinnere mich an einen Artikel auf ortner online, in dem er auf Grund seines Vaters "allen das Verderben wünschte" (das ist meine Zusammenfassung), die an einer verzögerten Impfung Verantwortung tragen.
      Betroffenheit ermöglicht Nähe und Detailwissen - wenn aber dann ein Journalist vergisst, das Brennglas wieder umzudrehen um zu einem ganzheitlichen Bild abseits des Persönlichen zu gelangen, ist ein wesentliches Kriterium guten Journalismus verloren gegangen: die Distanz zum Gegenstand.

    • pressburger

      @eupraxie
      Danke für die ergänzende Erklärung.

  51. Dissident

    Zivilisation braucht Freiheit. Unfreiheit führt in die Barbarei.



  52. Tyche

    Erschütternd finde ich, dass Kurz und Anschober Impfungen mit dem Astra Zeneca Impfstoff nicht auch aussetzen!

    Ganz nach dem Vorbild Netanyahus der, wohl wegen eines Abkommens mit Pfizer, ganz Israel in ein Impf-Forschungs-Labor umwandelte und nun alles was auf 2 Beinen steht impft!
    Wie meinte schon Goethes Erlkönig: "Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!"
    Auch Kinder, die so gut wie kein Risiko bezüglich dieser saisonalen Viruserkrankung haben, werden geimpft!

    https://uncutnews.ch/der-internationale-strafgerichtshof-nimmt-eine-klage-wegen-verletzung-des-nuernberger-kodex-durch-die-israelische-regierung-und-pfizer-an/

    In der Klageschrift heißt es: „Es ist unsere Absicht, Ihnen detailliert darzulegen, wie die Regierung Israels mit ihren Ministern und Knesset-Mitgliedern, Stadtoberhäuptern und weiteren hochrangigen Größen in diesem Jahr im israelischen Staat auf rechtswidrige Weise gegen den Nürnberger Kodex verstößt. Krass und extrem, und zu unserem Bedauern nicht nur in einem Aspekt, sondern in vielen.“ (lt. Focus Jerusalem)

    Diese Klage hat Netanyahu und seine Eliten not amused, eher empört! Bin gespannt, ob und was dabei herauskommt!



  53. Ella (kein Partner)

    Es ist natürlich ein Segen, dass die Impferei nicht klappt und so wird sehr vielen Menschen das Leben gerettet, also eigentlich das Gegenteil von dem, was U. behauptet. Seien wir also diesbzgl. froh, dass wir eine so unfähige Regierung haben und dass die EU von lauter Ausrangierten betrieben wird.

    Für die Weiterverimpfung des todbringende AZ-Impfstoffs, aber auch die anderen sind gefährlich, haben die Verantwortlichen lebenslänglich verdient - ALLE, auch die beteiligten "Experten" samt ihrer Familien, sind nun mit AZ durchzuimpfen und wer das überlebt, geht in den Knast!



  54. elfenzauberin

    So wie sich die Dinge entwickeln, erweist sich die Unfähigkeit der Regierung bei der Impfstoffbeschaffung als Segen.

    Wenn einmal 20,-. 30-, 40-, 50- und 60-Jährige im Gefolge der Impfung versterben (und das ist passiert), dann ist Feuer am Dach. Das sind nämlich die Altersgruppen, die Covid19 mit höchster Wahrscheinlichkeit überstanden hätten, jetzt aber im kühlen Grab liegen.

    Die Anzahl der Länder, die den AstraZeneca-Impfstoff aussetzen, lässt sich gar nicht mehr überschauen. Und man kann davon ausgehen, dass es dieses Ländern nicht leichtgefallen ist, ihre ursprüngliche Fehlentscheidung auf diese Art und Weise einzugestehen.
    Vielleicht sollte einmal die Politiker und Journalisten, die Skeptiker als "Coronaleugner", "Covidioten" oder gar als Rechtsextreme desoavouiert haben, in sich gehen und überlegen, was sie da angerichtet haben.



    • Freisinn

      ******************************
      Die werden sicher nicht in sich gehen, weil sie viel zu deppert (Tschulligung) zur Einsicht sind. Detto ihre Entourage aus den Massenmedien. Da erwarte ich mir überhaupt nichts.

    • Meinungsfreiheit

      Wieso sind Ihnen die Coronatoren völlig egal und eine handvoll vielleicht- oder auch nicht - auf Grund der Impfungen Verstorbene macht gleich Weltuntergangsstimmung?
      Derzeit sprechen alle Parameter gegen einen Zusammenhang der Trombosen mit dem Impfstoff.
      Und wenn Sie schon massenhaft Toten sprechen, dann bitte die Zahlen und Fakten, die ja nur Sie haben können, denn ich habe bislang keine Veröffentlichungen in seriösen Publikationen darüber gesehen!
      Der Versuch des rechten Randes mit der Krise mehr Unsicherheit und Chaos zu verbreiten ist mittlerweile ohnehin gescheitert.

      Im Übrigen ich bin mittlerweile geimpft und erfreue mich, wie viele Millionen andere Geimpfte, bester Gesundheit.

    • pressburger

      Wie ich gerade gelesen haben sollen ihnen die Coronatoren völlig egal sein. Wie werden sie mit diesem schwerwiegenden Vorwurf fertig ?
      Im Moment ist Astra-Zeneca auf dem Pranger. Offensichtlich liessen sich zu viele unerwünschten Nebenwirkungen nicht mehr totschweigen, oder die mächtigere Konkurrenz versucht Astra-Zeneca aus dem Markt zu drängen.
      Pfizer hat Beziehungen bis ganz hinauf, bis zu Gates. Oder Pfizer schmiert besser.

    • Meinungsfreiheit

      Pressburger - nicht unbewiesene Behauptungen aufstellen - Fakten bitte!

    • pressburger

      Ein Neologismus, Coronatoren. Was wird sich der Dichter dabei gedacht haben ?

  55. Templer

    Lieber Blogmaster

    Leider verlaufen sie sich wieder in Nebenschauplätzen unterer Rangordnung.

    Dass die Linken in allen Institutionen sitzenden Ideolog*Innen bei jeder Gelegenheit lügen und Tatsachen umdeuten, ist zwar immer noch ein Skandal ohne Folgen, aber keine Überraschung.

    Ersuche um Erklärung ihrer Behauptung, dass irgend jemand von Menschen im Freien gefährdet wurde wenn sie schreiben:

    "Dabei haben die Parkbanksitzer mit Sicherheit weniger Leben gefährdet als es die Nichtausnutzung aller Möglichkeiten tut, Impfstoff für Österreich zu erhalten."

    Eine Nichtimpfung gefährdet niemanden der nicht zur Gruppe der vorwiegenden Betroffenen zählt.

    Auch solche Verallgemeinerungen ggü. Beamten sind ihrer unwürdig:

    "..... , sondern halt nur weniger beziehungsweise andere Aufgaben bekommt. Was ja nur der Alltag eines Beamten ist."



    • ceterumcenseo

      Selten eine so unsinnige Kritik gelesen. Nur posten um des Postens willen sollte man aus Rücksicht auf die Teilnehmer nicht.

  56. MizziKazz

    www.salatmaier.at liefert die antwort, warum das mit dem impfen nicht so hinhaut (aber Achtung: ist ein Satireblog). Dass der Auer ein Bauernopfer ist, strahlt klar und deutlich in den österreichischen Coronahimmel.
    Gestern sagte ein junger Mann mit serbischer Verwandtschaft zu mir: "Das Problem ist, dass sich Österreicher alles gefallen lassen. In Serbien ist alles offen und die Menschen gehen in Cafes und so weiter, obwohl die Fallzahlen höher sind, als in Ö." Ja, ich wundere mich auch über uns, wobei ich leider auch ein Teil des Problems bin und nicht der Lösung. Allerdings gibt es ja noch die Möglichkeit es sich zu richten - dann holt man sich halt die Pizza ab und isst sie zu Hause. Einkaufen durfte man immer gehen und derzeit auch mal wieder mehr. Zum Friseur geht man halt nicht, sondern schneidet sich die Haare gegenseitig. Man lernt neue Wege. Aber wer Wirte und Gastronomie ruhiggestellt hat, das frage ich mich schon. Vera Lengsfeld meint: Alle müssen gleichzeitig aufsperren und Konsumenten müssten gleichzeitig hingehen und die Polizei/Regierung kann gar nix mehr machen. Aber so etwas funktioniert bei uns nicht. Vielleicht hat das Eneagram recht. Es bezeichnet die GRundstimmung der Deutschen (eneagrammäßig gehören auch die Össis zu dieser Volksgruppe) mit Angst. German Angst ist auch im englischen Sprachraum berühmt. Immer hab ich mich gefragt, was damit gemeint sei, weil doch auch Deutsche mutig sind, man betrachte sich nur die Demos. Aber mittlerweile dämmert es mir, es ist die Angst, sich gegen die Obrigkeit öffentlich und sichtbar aufzulehnen. Das existiert wohl in Serbien, Italien und auch Amerika viel weniger, als bei uns. Wir haben immer Angst vor STrafe und Ablehnung. Würd mich interessieren, wie Leute im Forum darüber denken...



    • Pennpatrik

      "Dass einem der Himmel auf den Kopf fällt".
      Es ist die irrationale Angst, die die Deutschen auszeichnet.
      Die Lust, sich im Weltuntergang zu baden.

    • doss trent (kein Partner)

      MizziKazz 6.16

      Einfache Erklärung: Obrigkeitshörigkeit, Staatsgläubigkeit - gibt es vorwiegend im deutschsprachigen Mitteleuropa. Mit Ausnahme der Schweiz. In Italien - Südeuropa: lo stato ladro - der Staat ein Dieb! Ohne jede Wertung - Sie erkennen sicher den unterschiedlichen Zugang der Völkerschaften zu diesem Thema?

  57. Criticus

    Das Mitleid mit Auer ist trotzdem fehl am Platz ! Seit Jahren ist er auf hohem Posten im Gesundheitsministerium gesessen ohne von der Materie auch nur einen Schimmer gehabt zu haben . Seine Qualifikation erschöpfte sich in der Tatsache, Büroleiter beim Politiker Schüssel gewesen zu sein . Als Absolvent eines philosophischen Studiums, in seinem Falle Politologie, hätte er bestenfalls nur einen Posten in der Portiersloge des Gesundheitsministeriums annehmen dürfen. Für andere Aufgaben war er von vornherein nicht qualifiziert !
    Ein Arzt wäre als Sektionschef in einem Infrastrukturministerium auch undenkbar.



  58. Wyatt

    2x vorsätzliche Gefährdung von Menschen:

    Österreich schließt sich nicht dem Impfstopp vieler Staaten an, sondern setzt das Impfprogramm mit dem Impfstoff AstraZeneca, trotz bereits nachweislicher Gesundheitsgefährdung bis zu Todesfolgen - vorerst fort.

    und weil in Quarantäne Handwerker benötigt:
    Ehepaar, Mann positiv getestet ohne Symptome, Frau negativ, wegen vorsätzlicher Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten (Landesgericht Klagenfurt) angeklagt. Mann am Montag zu 2160 Euro Geldstrafe verurteilt,

    https://www.kleinezeitung.at/kaernten/5951756/Pensionisten-vor-Gericht_Ich-habe-total-verschwitzt-dass-ich



    • Loretta Klar

      Kärnten fällt diesbezüglich in letzter Zeit besonders oft unangenehm auf. Profilierungsneurose?

  59. carambolage

    Man kann heute schon mit größter Sicherheit vorhersagen, dass 2021 keine signifikante Übersterblichkeit stattfinden wird, wie eben auch 2020 (abgesehen von Schwankungsbreiten).
    Bei politischen Willen, wird das medizinische System nicht an ihre Grenzen kommen oder Zusammenbrechen.
    Nur eine Anekdote zu unserem Gesundheitssystem: ein Freund von mir hatte 2010 einen Bandscheibenvorfall, der bekam ca. 8 Wochen danach erst einen OP-Termin. Bis dahin musste er täglich schwerste schmerzstillende Mittel nehmen und sein Arbeitgeber hatte Probleme seine Arbeitskraft zu kompensieren.
    Soweit zum besten und teuersten Gesundheitssystem.
    Alte und Kranke schützen, wer sich impfen lassen will, bitte schön , die unter Angstpsychose leidenden wegsperren, die im Freien und in der Natur Masken tragen psychiatrieren.
    Und alle Anderen in Ruhe lassen. Keine Inzidenzzahlen veröffentlichen die mit einem unzureichenden Test bei gesunden Menschen erhoben werden.



  60. Maria Kiel

    ich wundere mich ja überhaupt, wieso nicht schon längst um jede Haus- und Hoftür ein cordon sanitaire gezogen wurde - denn die Menschengefährder-Coronaleugner sind bekanntlich immer und überall....Im Bedarfsfall könnte man auch die Fenster zumauern, hilfreiche technische Anweisung wäre zu bekommen in so mancher Landesregierung der Merkel-BRD, wo etliche ehemalige SED-Recken (und -Reckinnen) unter umgefärbtem Banner fröhlich daran werken die DDR wieder auferstehen zu lassen - so hört man jedenfalls von jenen, die seinerzeit wegen mangelnden Wohlverhaltens in den Genuss der DDR-Verwahrungsanstalten kamen. Und die müssen es eigentlich wissen.
    "Denk' ich an Öst'reich in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht...."könnte Heinrich Heine wohl hier und jetzt dichten. Die Zeile "Deutschland hat ewigen Bestand, es ist ein kerngesundes Land" würde mit dem Wort Deutschland oder Österreich eher weniger vorkommen...



  61. Pfingstrose

    Wr. Neustadt und die dummen Politiker! Ich, als Wr. Neustädterin bin abgeriegelt und meiner Grundrechte beraubt. Ich darf mich alle 2 Tage mittels Antigentest oder alle 3 Tage mittels PCR Test freitesten, um die Stadt verlassen zu können. Demonstrieren darf ich übrigens auch nicht! Warum? Weil ich eine potentielle Menschengefährderin bin und in regelmäßigen Abständen beweisen muss, dass ich das nicht oder doch bin. Wobei die Wahrscheinlichkeit, dass ich als solche identifiziert werde, sehr gering ist. Also gilt es für alle Wr. Neustädter zu beweisen, dass sie nicht jenem pathologischen Menschenschlag der Coronainfizierten angehören, denen die Regierung den Kampf angesagt hat. Das ist nämlich die Beweisführung, mittels Coronaariernachweis seine Unschuld an der Lage zu beweisen und sich als Bürger zu präsentieren, der es geschafft hat, alle Maßnahmen so einzuhalten, dass er keine Schlechtpunkte mittels Quarantäneregeln bekommt. Und die haben es auch in sich: wer eine Infektion durchgemacht hat, ist nicht erlöst vom Freitesten, der Maske und den Abstandsregeln, er könnte ja trotzdem noch das Übel in sich tragen, genetisch sozusagen! Das stimmt allerdings, denn selbst bei 60 Zyklen ist angeblich jeder PCR Test irgendwie noch positiv! So hört man halt bei 30 oder 35 auf, schade um die Mühe, ist man halt nicht mehr ansteckend! Dabei interessiert es niemanden, ob der Mensch Symptome hat oder nicht! Er ist in jedem Fall Pfui!

    Was sagen die Anwälte für Grundrechte dazu und ich kann nicht verleugnen, dass mir die sehr sympathisch sind. Die meinen ja überhaupt, dass die publizierten Voraussetzungen und die bekannten Ansichten des Verfassungsgerichtshofes dem Kurz mit seinen großen Ohren, aber dem mäßigen Verstand nichts beigebracht hätten. Da haben sie allerdings nicht unrecht! So und jetzt kommt es: wir sind nämlich auf unbestimmte Zeit abgeriegelt! Es dauert so lange, bis wir beweisen, dass wir die willkürliche Grenze einer 7 Tagesinzidenz von unter 200 über mindestens 10 Tage erreichen!!! Warum nicht 350? Jetzt liegen wir bei Wert 400! Das kann bis zum St. Nimmerleinstag dauern, wir hoffen auf den Sommer!

    Bitte tröstet mich und alle anderen Wr. Neustädter ein wenig! Besonders menschenfreundlich ist, wir dürfen gar keine Verwaltungsübertretung begehen und die Stadt einfach ohne Test verlassen! Wir kommen gar nicht hinaus, denn vor den Ausfahrten zwingen uns die (allerdings nicht lückenlosen) Kontrollen zu was? Zum Umdrehen!

    Sehr interessantes Video von Mag. Gutensteiner (Raika) zur wirtschaftlichen Lage in Österreich in Zeiten von Corona. Schade, dass Herr Dr. Unterberger solche Daten und Analysen nicht liefert! KK (Kunstfigur Kurz) kann bald einpacken!
    https://www.youtube.com/watch?v=hod6hYrYSpo

    Zu den Nebenwirkungen der genbasierten Impfungen und deren Folgen eine fundierte Aussage von Dr. Bhakdi: Wenn man sich weigert etwas zu suchen, dann wird man nichts finden! Aber wer sucht, der wird finden! Hier das tolle und aufschlussreiche Video! Ich bete, es ist nicht gelöscht!
    https://www.youtube.com/watch?v=b_2-msSeyWY



    • Pfingstrose

      Wir sollten uns mit den Impfstoffen nicht mehr aufhalten, die bringen es nicht, weder mit der Immunität, noch mit der Beschaffung! Auch nicht mit der Aufhebung der Maßnahmen, außerdem werden sie immer umstritten bleiben, da überhaupt nicht ausreichend erforscht, das kostet wertvolle Zeit! Was wirklich wichtig wäre: Voller Schutz der Älteren und Vorbelasteten und volle Fahrt auf wirksame Medikamente! Warum hat das Medikament von Penninger noch immer keine Zulassung?????????? Damit könnte Österreich doch international extrem punkten! Weg mit der Kurzschen Idee einer Impfstoffentwicklung in Österreich, das sind Phantastereien, die das Problem verschärfen statt zu lösen! Es ist höchste Zeit umzudenken!
      Jedes Unterstützen dieser hirnbefreiten Maßnahmen und jeder Verzicht auf evidenzbasierte Maßnahmen bringt die gesamte Welt am Rand des Abgrundes! Es ist höchste Zeit umzukehren!

    • Ella (kein Partner)

      Also sollten die mal unser Gebiet abriegeln, dann bleibe ich einfach daheim und sitze es aus. Ich werde mir nie einen Staberltest verabreichen lassen. Mein Genom gehört mir.

    • simplicissimus

      Ihr Wr, Neustädter habt wahrscheinlich zuviel getestet!
      Da geht der Inzidenzwert fast automatisch rapide hoch.

    • Templer

      Wr. NEUSTADT ist als Testlauf zu sehen, Gebiete wo es zu rumoren beginnen wird, abzuriegeln wie in Kriegsgebieten.
      Dadurch wird verhindert, dass es zu grösseren Versammlungen kommen kann.
      Das Aufbegehren der Bevölkerung wird dadurch im Keim erstickt.
      Immer mit der verlogenen Begründung, es sei zur Sicherheit Aller!

    • Tyche

      @simplicissimus
      Genau, zuviel getestet! Ct Werte bei weiß ich wie oft, AG Test ungenau und so werdem Gesunde zu symptomlosen Kranken, und mit gleich ihren Angehörigen ihrer Freiheitsrechte beraubt! Bis 2020 ein Unding!

      Die Medizin wird heute wohl nicht mehr von Medizinern bestimmt sondern von hinter Computern sitzenden Hochrechnern, die worst case Szenarien stlisieren, die so sicher nicht eintreffen, von Mathematikern und Statistikern, vertrau keiner St...., von Tierärzten(!) Wieler im RKI u. Novotny hier, von EU Beamten, die verstorben Schwerkranke, ehemals positiv getestet zu Cotronatoten erklären. So hat man flugs aus einer saisonalen Viruserkrankung eine weltweite Plandemie erschaffen.

    • eupraxie

      Zu Wr. Neustadt geht sogar die Vermutung um, dass, wenn sich auch die Community der Schutzsuchenden testen lässt um die Stadt zu verlassen, die Zahlen weiter steigen werden.
      Zum Medikament Penningers: es ist in Phase 2 mit sg Ergebnissen.

      Trösten kann ich Sie leider nicht. Wenn man aber mitdenkt, dass eine große Anzahl auspendelt, also es viele Getestete gibt, könnte man die Gastronomie öffnen nach den Kriterien von Vbg.

      Was immer wieder zu betonen ist und kein Medium aufgreift: gerade bei den Abriegelungen sieht man, was möglich wäre, um unbefugten Ortswechsel zu verhindern/zu erschweren. Wie war das 2015/16? Grenzkontrolle ist nicht möglich, hieß es da.

    • Donnerl?ttchen

      Dort sind sehr viele Leute aus dem Morgenland!!??

    • Cotopaxi

      Wiener Neustadt ist ein shithole im Sinne Trumps.

    • sokrates9

      Aprospos Trump:Der hat doch ein "Wundermittel" genommen, was nachweisbar schwer krank und in kürzester Zeit wieder gesund! Dieses Mittel wird in Europa noch immer nicht zugelassen!! Saubande!!

    • eupraxie

      @Donnerl?ttchen: Wr. Neustadt hatte relativ früh Schutzzonen notwendig. Der Bgm Schneeberger bemüht sich eh redlich, nach einer roten Bgm. Er handelt sich auch dadurch nicht immer gute Presse ein.

    • Willi

      Ella, das sehe ich auch so. Ansonsten kommt ein Test mit meinem Taschenmesser an dem Eifrigen...Das bringt sicher mehr Erkenntnis!

    • pressburger

      Was die Regierung betreibt, ist ein Spiel mit gezinkten Karten. Ein Verfahren wird seit Monaten als Test bezeichnet. Dieser "Test", ist das Fundament des Lügengebäudes, welches die Regierung aufgerichtet hat, in dem sich die Regierungsmitglieder offensichtlich wohnlich eingerichtet haben.
      Wer soll die Regierenden delogieren ? Wer wird sie delogieren ?

    • Meinungsfreiheit

      So einen Unsinn habe ich selten gelesen:
      Sie brauchen sich nur einen kostenlosen Test um die Ecke besorgen und können ein und ausreisen, wenn mans halt drauf hat, ansonst fühlt man sich eingesperrt

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Die Frage ist aber, ob es sinnvoll ist, Geld en masse für Tests zum Fenster rauszuwerfen, das man anderswo sinnvoller einsetzen könnte.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung