Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Ziemlich kraus, die Logik der Linken

Vom Fall WKStA vs. Blümel über Adolf Hitler und den Autoproduzenten Tesla bis zu dem, was die Arbeiterkammer zu nicht bezahlten Mieten sagt: Man tut sich schwer, wenn man in den Gedanken und Aktionen der Linken zumindest irgendwo Restbestände an Logik zu finden hofft. (Mit nachträglicher Ergänzung)

Zur Causa der Hausdurchsuchung beim Finanzminister, die die den Linksparteien nicht gerade fernstehende Korruptionsstaatsanwaltschaft WKStA mit einem extrem seltsamen Vorgehen und einer extrem dünnen Beweislage unternommen hat, fordert jetzt die SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner wörtlich, ganz offensichtlich in Richtung ÖVP: "Ich halte nichts davon, wenn jeder Ermittlungsschritt jetzt mittlerweile öffentlich diskutiert wird".

Peinlich: Irgendwie scheint bei der guten Frau ein Fall von selektivem Gedächtnisverlust vorzuliegen. War es doch die gleiche SPÖ, die eine Woche vorher gerade auf Grund von Ermittlungsschritten der Staatsanwaltschaft (zusammen mit FPÖ und Neos) einen Misstrauensantrag gegen den Finanzminister gestellt hatte. Und noch vor zwei Tagen haben die gleichen Genossen (zusammen mit FPÖ und Neos) Strafanzeige gegen Blümel gestellt und auch sehr öffentlich kommuniziert, weil er im U-Ausschluss angeblich etwas anderes gesagt hätte, als die Ermittlungsschritte der WKStA zeigen würden.

Das rückt den nunmehrigen Auftritt der SPÖ-Chefin, die plötzlich ein Diskussionsende verlangt, in ein seltsames Licht:

  • Hat Rendi-Wagner die Aktionen der eigenen Partei schon nach wenigen Tagen wirklich vergessen?
  • Oder gibt es im Hintergrund einen Grund, dass man plötzlich nicht mehr darüber diskutieren soll, was noch knapp davor so dramatisch war?
  • Oder meint Frau Rendi, dass nur ihre Partei (und halt auch die im Geleitzug der SPÖ schwimmenden anderen Parteien) sich mit den Aktionen der Staatsanwaltschaft befassen darf?
  • Oder hat man bei der SPÖ gar den eigenen Fehler erkannt, nachdem auch unabhängige Juristen klargemacht haben, dass man sich mit der blinden Unterstützung für diese Problemstaatsanwaltschaft maßlos verstiegen hat?
  • Oder denkt man gar endlich wieder einmal an die Interessen der Republik, der ja eindeutig dadurch schwer geschadet worden ist, dass alle SMS- und sonstigen Nachrichten des Finanzministers nun in Händen der WKStA sind, von wo bekanntlich fast alle Dokumente auf merkwürdigen Wegen bald darauf in bestimmten Medien landen? Was insbesondere angesichts der Tatsache, dass der Finanzminister für Österreich im zweitwichtigsten EU-Rat sitzt, dem sogenannten "Ecofin", extrem explosiv sein kann. Krachen doch dort die sparsamen mit den verschwenderischen Mitgliedsstaaten ständig aneinander.
  • Oder hat man begriffen, dass die ständige Kriminalisierung von politischen Gegnern zur zunehmenden Entfremdung der Bürger von der gesamten politischen Klasse und damit von der Demokratie führt, dass sie also auch den Kriminalisierern schadet?
  • Oder glaubt man einfach, die eigenen Fehler nachträglich wieder ausradieren zu können, indem man jetzt nach Abfeuern so schwerer Geschütze die Gegenseite auffordert, sich nicht mehr zu wehren?

Für letztere Vermutung spricht übrigens auch das Verhalten der ja trotz Koalition meist mit den Roten synchron schwimmenden Grünen, deren Klubobfrau Maurer jetzt ebenfalls verlangt: "Wir täten gut daran, die Diskussion wieder zu beruhigen."

Auch die ausdrückliche Einladung des interimistischen Justizministers Kogler an die Medien, zu seinem Treffen mit zwei Vertretern der Staatsanwälte und Richter Kameraleute zu schicken, nimmt sich in diesem Zusammenhang extrem seltsam aus. Eigentlich habe ich bisher angenommen, ein Justizminister trifft sich regelmäßig und ständig als Teil seiner Alltagspflichten mit allen Interessenvertretern aus allen Bereichen der Justiz, ohne dass er dazu extra Kameraleute einlädt. Will Herr Kogler damit in ähnlicher Weise den Trick (neumodisch: das Framing) schaffen, dass nicht mehr über die vielen WKStA-Fehler, sondern nur noch über das Ablenkungsprojekt Generalstaatsanwaltschaft geredet wird?

Hausdurchsuchung? Misstrauensantrag? Strafanzeigen? All die empörten Wortmeldungen von Rot und Grün (und natürlich im Gefolge immer auch jene der fast gleichlautenden pinken Satellitenpartei) aus den letzten zwei Wochen? Und all die himmelschreienden Fehler der WKStA; die mehr als 39.000 ohne Verurteilung endende Verfahren gegen unschuldige Staatsbürger geführt hat; die mit einer leichtfertigen und rechtswidrigen Hausdurchsuchung beim BVT den ohnedies schon maroden Verfassungsschutz der Republik endgültig zertrümmert hat; die gegen Journalisten (natürlich ebenfalls ergebnislos endende) Strafanzeigen wegen ganz korrekter Berichterstattung einbringt; die einen Sektionschef des eigenen Ministeriums heimlich belauscht und gegen ihn (natürlich ergebnislos bleibende) Strafanzeigen erstattet; die politisch relevante Verfahren zehn Jahre ergebnislos dahintümpeln lässt; die absurde Verfahren gegen Bezirkshauptmänner führt, weil diese Kuverts zu früh geschlitzt haben; die jedoch seit Jahren den weitaus größten wirklichen Korruptionsfall der Republik, also die Hunderten Millionen Steuergelder, die völlig freihändig zur Bestechung an willfährige Medien vergeben werden, nie vor einen unabhängigen Richter gebracht hat?

Alles egal. Das braucht man in Frau Rendis Meinung doch nicht öffentlich zu diskutieren. Das ist doch nicht der Rede wert …

Zur Causa Adolf Hitler: Rot wie Grün schöpfen seit langem ihr Selbstgefühl vermeintlicher moralischer Überlegenheit aus folgender Geschichtsklitterung: Adolf Hitler hat seinen später so mörderisch werdenden Antisemitismus während seiner Wiener Jahre erworben, und zwar vor allem vom damaligen Wiener Bürgermeister Karl Lueger; da dieser ein Christlich-Sozialer gewesen ist, und da die Christlich-Sozialen irgendwie die Vorläufer der ÖVP sind, ist die ÖVP auch mitschuld am Holocaust und Weltkrieg (während die SPÖ das gottgegebene Recht hatte, die größte Konzentration von Ex-NSDAP-Mitgliedern in einer Regierung herbeizuführen); deshalb müsse man überall den Namen Luegers – den viele Wiener noch immer zu Recht für den größten Bürgermeister in der Geschichte der Stadt halten – ausradieren oder zumindest mit skurrilen Zusatztafeln denunzieren, damit ja niemand diesen Zusammenhang vergisst.

Nun hat aber der renommierte Historiker Roman Sandgruber diese Geschichtsklitterung endgültig demoliert (die eigentlich schon durch den Nachweis zur Groteske geschrumpft war, dass Luegers Opponent Karl Renner mindestens ebenso Antisemit gewesen ist wie Lueger – was aber bisher die Genossen natürlich noch zu keiner Straßenumbenennung veranlasst hat). Sandgruber hat 31 Briefe des Hitler-Vaters Alois ausgegraben, aus denen zusammen mit einem in der NS-Zeit erschienenen Buch eines Jugendfreunds Hitlers über seine Linzer Zeit eindeutig hervorgeht, dass Hitler schon vor seiner Wiener Zeit als massiver Antisemit geprägt gewesen ist.

Niemand sollte freilich glauben, dass ein aufrechter Linker bereit wäre, auch nur ein einziges seiner Vorurteile aufzugeben. Wissenschaft ist immer nur dann relevant, wenn sie einem selber nützt.

Zur Causa Arbeiterkammer: Die Arbeiterkammer fordert allen Ernstes, dass ein aus Steuergeldern finanzierter "Hilfsfonds" die Rückzahlung der im Vorjahr im gesetzlichen Corona-Auftrag gestundeten Mieten übernimmt. Sonst würden angeblich 48.800 Kündigungen oder Delogierungen drohen. Außerdem sollen die auf Grund der Inflationsrate fälligen Anpassungen der sogenannten Kategoriemieten nicht stattfinden.

Das ist typisch linkes Denken, das immer alle anderen schröpfen will, um ein paar angeblich oder wirklich Notleidenden zu helfen. Jeder dieser Vorschläge klingt zwar in der ersten Sekunde human, entpuppt sich aber schon auf den zweiten Blick als Aufforderung zur Leichtfertigkeit und Bekenntnis zu tiefer Ungerechtigkeit.

Um nicht missverstanden zu werden: Gewiss gibt es Mitbürger, die wirklich in Not geraten sind, weil sie etwa den Job verloren haben. Denen ist zweifellos zu helfen. Aber das darf nur gezielt erfolgen und nicht – schon wieder – dramatisch überschießend.

Aber ebenso gewiss ist, dass sich viele Österreicher im Corona-Jahr finanziell eindeutig verbessert haben. Das merkt man an den deutlich höher gewordenen Sparquoten. Im Grund ist der Mehrheit der Österreicher, also allen, die ein fixes Einkommen haben, insbesondere Beamten, ORF-Angestellten, Kammerangestellten, Pensionisten und allen anderen, die ihren Job weiter ausüben können, ein viel größerer Teil des Einkommens übriggeblieben als früher. Sie haben kein Geld für Auslandsreisen, Skiurlaube, Restaurant-, Theater- und Konzertbesuche ausgeben können.

Weiters ist gewiss, dass unter dem Titel "Fixkostenersatz" schon in vielen Fällen ein Ersatz aus Steuermitteln für Mietzahlungen geflossen ist, wobei aber kaum geprüft worden ist, ob die Mieten auch in der Folge bezahlt worden sind.

Und genauso gewiss ist, dass es unter den Mitbürgern zweifellos auch eine erkleckliche Zahl jener unerfreulichen Zeitgenossen gibt, die zwar keine Probleme gehabt hätten, ihre Miete zu zahlen, die aber sofort die Zahlungen eingestellt haben, als sie gehört haben, dass der Vermieter diese nicht mehr eintreiben darf.

Es ist daher eine schlichte Infamie und Verantwortungslosigkeit, wenn die Arbeiterkammer einfach auch all diesen Mietern auf Kosten der übrigen Steuerzahler – und vor allem der von Schulden überladenen nächsten Generation – die Miete schenken will.

Auch die sogenannten Kategorieanpassungen des Mietzinses werden von der Arbeiterkammer abgelehnt. Hinter dieser Forderung steckt die immer gleiche linke Verschwörungstheorie: Vermieter sind gemäß einem im 19. Jahrhundert vor allem in der literarischen Fiktion (von Puccinis Boheme über mehrere Nestroy-Stücke bis zu Wienerliedern, wie dem "Seidenfabrikant") entstandenen Feindbild immer der untätig-feiste Hausherr im Schlafrock und mit Zigarre, der die armen Mieter demütigt. In Wahrheit aber sind in den letzten Jahrzehnten die meisten Mietwohnungen in alten oder neuen Häusern dadurch entstanden, weil jemand durch Finanzierung von ein oder zwei "Vorsorgewohnungen" oder durch Beteiligung an einem Immobilienfonds fürs eigene Alter vorsorgen wollte. All diese verantwortungsbewussten Menschen sollen jetzt bestraft werden.

Aber wenn die Arbeiterkammer wirklich meint, dass mit der Gießkanne allen geholfen werden müsste, egal, ob sie durch Corona in Not geraten sind oder nicht, dann bietet sich doch ein logischer und einfacher Weg an: Die Kammer verzichtet ein Jahr lang auf die Einhebung der Kammer-Zwangsbeiträge, die allen Arbeitnehmern vom Lohn abgezogen werden, ohne dass diese sich dagegen wehren können. Das würde ja einer weiteren ständig wiederholten Simpel-Argumentation der Arbeiterkammer entsprechen: Die Menschen hätten dann mehr Geld und würden dann mehr ausgeben, womit sich alles von selber einrenkt …

Zur Causa Tesla: Die sündteuren Autos der Firma Tesla sind für jeden Grünen der Inbegriff des Guten und Edlen, weil sie nur mit Strom fahren. Daher wird nicht lange gefragt, wie viel CO2 bei der Batterieproduktion verbraucht wird, und woher der zusätzlich benötigte Strom eigentlich kommt. Tesla und ähnliche Fahrzeuge sind für die (auch in mehreren anderen Parteien angebetete) Gründoktrin im Gegenteil ohne jede Prüfung so verehrungswürdig, dass ihr Erwerb sogar mit – natürlich wie immer – Steuergeld subventioniert werden muss.

Tesla-Gründer Elon Musk ist allerdings in den letzten Tagen und Wochen durch etwas anderes in die Schlagzeilen gekommen. Er hat indirekt signalisiert, dass er viel (vermutlich dank des Grün-Hypes über die Börse mit Tesla verdientes) Geld in Digitalwährungen gesteckt hat. Das ist zwar sein gutes Recht – wenngleich es ziemlich anrüchig ist, als Promi solche Anlegestrategien öffentlich zu kommunizieren und damit zahllose Trittbrettfahrer zu animieren. Denn in der erwartbaren Folge haben diese Währungen einen neuen, geradezu abenteuerlichen Höhenflug angetreten. Allein dadurch hat der Mann unglaublich viel verdient (und steigt wohl als erster aus, sobald es wieder abwärts gehen könnte – was er möglicherweise in den letzten Stunden schon getan hat, da der Bitcoins-Kurs erstmals wieder einen kräftigen Hacker nach unten gemacht hat).

Mit diesem Aspekt mögen sich die diversen Finanz- und Börse-Aufsichtsbehörden auseinandersetzen. Wenn aber Grüne einigermaßen zum Denken imstande sind, sollten sie sich in diesem Zusammenhang auch mit etwas anderem befassen, was jetzt britische Wissenschaftler errechnet haben: Alleine Bitcoin, die populärste der Digitalwährungen, verbraucht (durch die riesige IT-Infrastruktur, die gegen Fälschungen absichern soll) mehr Strom als ganz Argentinien!

Vielleicht erkennen die Grünen doch irgendwann, wie absurd es war und ist, viele europäische Steuermilliarden zur Förderung von Tesla hinauszuwerfen, wodurch dann direkt wie indirekt die CO2-Emissionen noch mehr gesteigert werden, die ja im manichäischen Weltbild der Grüngläubigen die Erbsünde schlechthin sind.

PS: Apropos Staatsanwaltschaften: Eine besonders köstliche Pikanterie wird der Bundes-SPÖ nun durch ihre Genossen angetan, die im Burgenland regieren. Diese klagen nun nach der Pleite der Mattersburger Bank die Republik auf Bezahlung des Schadens für Landesinstitutionen. Und zwar sprechen sie dabei ausdrücklich von einem "Fehlverhalten" nicht nur der Finanzmarktaufsicht und Nationalbank wie in der bisherigen Argumentation, sondern auch gleich zweier Staatsanwaltschaften, jener in Eisenstadt und der – Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. Diese habe sehr konkrete Strafanzeigen gegen die Mattersburger Bank ignoriert (was für die WKStA wohl logisch war, konnte man doch damit weder ÖVP noch FPÖ treffen). Aber wer hätte sich gedacht, dass wir das noch erleben werden: Genossen bringen ein Fehlverhalten der gerade erst von allen Linken als unantastbar hingestellten WKStA vor Gericht! Noch dazu so bald nach der Heiligsprechung!

PPS: Noch eine Anmerkung zu den Berichten über die Inszenierung des Zusammentreffen Koglers mit seinen Staatsanwälten: Dabei erfuhr die Öffentlichkeit inhaltlich absolut nichts Neues. Das erinnert lebhaft an die vorwöchige Pressekonferenz von Verfassungsministerin Edtstadler: Nach dieser hat sich eine Kampftruppe linker Mainstreamjournalisten – offensichtlich auf Initiative einer (eigentlich zur Objektivität angehaltenen) APA-Journalistin – öffentlich darüber erregt, dass Edtstadler nicht Neues gesagt hätte. Bei Kogler empörte sich jedoch niemand darüber. Womit wir einen neuen eklatanten Fall der massiven medialen Linksverschiebung in diesem Land bei vielen Medien beobachten können (wozu noch kommt, dass bei Edtstadler gleich zwei überraschende Positionsänderungen zu hören waren, die nur dem österreichischen Durchschnittsjournalisten halt nicht aufgefallen sind).

Nachträgliche Ergänzung: Es ist nur schwer zu fassen: Nur wenige Stunden nach Erscheinen dieses Tagebucheintrags hat sich die Regierung der populistischen Forderung nach Aussetzen der Richtwertmieten gebeugt. Was folgende drei Fragen aufkommen lässt: Wozu gibt es überhaupt noch eine SPÖ, wenn ohnedies alle anderen Parteien mindestens genauso sozialdemokratisch sind? Begreifen ÖVP und Grüne nicht, dass als eindeutige Folge des Einfrierens von 500.000 Mieten noch weniger Wohnungen auf den Markt kommen werden, wenn man schon keine Grundrechtsprobleme mit einer solchen Teilenteignung hat? Warum gibt es keine einzige Partei der wirtschaftlichen Vernunft mehr in Österreich?

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Freidenker (kein Partner)

    Die Kritik des AU an der WKStA ist nicht nachvollziehbar, denn als es um die FPÖ (Strache) ging war von ihm nichts Vergleichbares zu lesen.
    Hingegen ist der "fehlerhafte Fakten" Brief eines amtierenden BK an die WKStA kaum erwähnenswert, obwohl es hier um einen ziemlich einmaliger Vorgang in dieser Republik gehen dürfte.

    Die WKStA macht nur ihre Arbeit und das ist gut so, wenn diese Türkisen jetzt auch einmal von dieser Medizin kosten dürfen.



  2. af (kein Partner)

    Auch Dr. Unterberger ignoriert wie die bestochenen Systemmedien!
    Da hat die FPÖ am Mo eine Bombe platzen lassen und einen Screenshot vom Bellen-Kalender gezeigt, der beweist, dass Kurz und Bellen schon vorher Bescheid gewusst haben und ihre Überraschtheit und Betroffenheit nur gespielt war.

    Was bleibt AU anderes übrig als den Kopf in den Sand zu stecken, wenn sein viel geliebter Führer der Unehrlichkeit und Falschheit überführt wird.

    Wie tief kann man nur sinken?



  3. Torres (kein Partner)

    Unterberger hat sich zum stärksten Verteidiger Blümels aufgeschwungen: Demnach wird das türkise Unschuldslamm von bösartigen Staatsanwälten, von der noch bösartigeren Opposition und sogar vom grünen Koalitionspartner schlimmer Dinge beschuldigt, an die er sich großteils gar nicht erinnern kann. Und, ganz abgesehen davon, ist er ein großartiger Finanzminister.



  4. Hatschi Bratschi (kein Partner)

    Solange in der Schönbrunnerstraße, kurz vor dem U4, noch eine Gedenkbüste Stalins zu bewundern ist, neben Hitler und Mao einer der drei schlimmsten Massenmörder aller Zeiten, ist mir der Hr. Lueger ziemlich Conchita.
    Ähnlich verachtenwert ist der Karl Marx Hof. Ein Rassist und Antisemit allererster Güte, dem das rote Wien ein bleibendes Gemeindebau-Denkmal gesetzt hat. Ich glaube nicht, dass sein Name noch irgendwo anders in Europa einen öffentlichen Ort verschandelt.
    Wir wissen: Wien ist anders.



    • AppolloniO (kein Partner)

      Nun ja, in Chemnitz ist das Karl-Marx-Denkmal noch viel größer! Wie auch in seiner Geburtsstadt Trier.

      Und in Wien darf man die von Rotzgrün errichtete
      Che-Guevara- Büste nicht vergessen. Ein Mann der damit gepralt hat, Leute E I G E N H Ä N D D I G erschossen zu haben. Das hat nicht einmal der Hitler vorzuweisen.
      Dazu noch ein Ausspruch von ihm: " ...um etwas zu tun muß man es sehr lieben"

    • Weil es wahr ist! (kein Partner)

      Die Gemeinde Wien hat dem schweinischen Mörder "Che" Guevara ein Denkmal errichtet. Das zeigt: entweder weiß man in der Gemeeende nicht, was für ein mörderisches Schwein dieser Guevara war, oder man war bei diesem Vorhaben damals eingeraucht. Aber den bedeutendsten Bürgermeister, nämlich Karl Lueger, bei jeder Gelegenheit anpatzen und sein Gedenken in den Schmutz zerren, das können die Genossna, siehe die diversen völlig absurden "Umbenennungen". Die kennen nämlich nur de Burgamasta, de bei de Maiaufmärsche mitgangen san oda no mitgenga. Aber seien wir froh, dass wir noch keinen "Che-Guevara-Ring" ertragen müssen - für die Zukunft ausschließen sollte man im roten Wien aber nichts.

  5. Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

    Ein bissl unterwürfig den schwarz-türkisen gegenüber, aber das sind wir ja schon gewohnt. Wie lange hat man mit Überzeugung gemeint, dass die Blauen keine Personaldecke hätten.
    Jetzt, wo man die Personaldecke der Farbwechsler kennt, verkommt das zu einer Lachnummer.
    Würde ein Finanzminister als Mindestqualifikation nachweisen müssen, dass er die Grundrechnungsarten beherrscht, wäre Blümel gar nicht auf diesem Posten....



  6. Johannes (kein Partner)

    Die Frage die sich im Burgenland stellt. Werden die von Pucher genannten Goldblättchen (,,ab wann wird ein Blättchen, Barren genannt?) für die es keine, sogenannte "Wahrnehmung", gibt von der eingeklagten Summe, welche der Steuerzahler, also wir alle, bezahlen soll abgezogen.

    Nun, zur Verifizierung ob diese ominösen Goldplättchen oder Barren existieren müsste wohl ein Untersuchungsausschuß, eine Hausdurchsuchung, sowie eine mediale Hetzjagd iniziert werden.

    Das also eine Bank 25 Jahre so wirtschaften könnte bleibt weiterhin an einem einzigen Mann hängen. Sauber kann man nur sagen, dass ein solches Totalversagen möglich war.
    Tja manchmal schaut man in den diversen Institutionen scheinbar ganz genau nicht hin, kommt einem manchmal vor.



  7. Tulbinger (kein Partner)

    Ich revidiere gerade meine Meinung zu Lueger. Nicht wegen Antisemitismus, sondern wegen anderer Sachen.



  8. Franz77
  9. Franz77

    Wie ein unqualifizierter Mao-Bewunderer aus Österreich, wohnhaft in der Schweiz, zum Berater der Bundesregierung wurde und dieser empfahl, die schlimmsten Schockszenarien zu entwerfen:

    https://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/schockwirkung-erzielen-wie-ein-germanistik-doktorand-und-mao-bewunderer-aus-lausanne-zum-corona-berater-der-deutschen-regierung-wurde-ld.2105084



    • pressburger
    • machmuss verschiebnix
    • saile (kein Partner)

      Man kann Frau Angela Merkel ja sehr viel nachsagen; jedenfalls hinaufgeschlafen hat sie sich nicht! ;-)

    • Saine (kein Partner)

      Mein Desiderium für die Presse die Darstellungen von Angela Merkel betreffend:

      Bitte keine Jugendbilder mehr von Angelika Merkel bringen, wegen der journalistischen akkuraten und sorgfältigen Berichterstattung.

      Die Bundeskanzlerin ist inzwischen mit der Zeit in ihrem Alter dickleibiger und draller, abgehärmter, reizloser und unansehnlicher geworden.

  10. Undine

    War das nicht zu erwarten? TRUMP ist nicht mehr Präsident und jetzt heißt es:

    "WHO-Vertreter: ENDE der PANDEMIE in SICHT – offenbar auch OHNE IMPFUNG"

    Während in Deutschland Warnungen vor Virusmutationen und vor der "dritten Welle" publik werden, spricht die WHO von einem seit Wochen gegenläufigen Trend. Einige sprechen bereits von einem Ende der Ausnahmesituation im Laufe dieses Jahres – ganz ohne Impfung.

    "Es wird weiterhin ein Virus geben, aber ich glaube nicht, dass Einschränkungen nötig sein werden. Das ist eine optimistische Aussage."

    https://de.rt.com/international/113566-who-ende-pandemie-in-sicht/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

    MERKEL klammert sich noch fest daran und natürlich unsere Regierung. Wir werden schon noch eine Weile völlig unnötigerweise gequält.....



    • Undine

      Ein Nachmittag heute in Salzburg: Strahlender Sonnenschein lädt zum Bummeln ein---aber das Stadtzentrum ist wie leergefegt. Vom Beginn der Getreidegasse kann man ungehindert das andere Ende sehen. Etliche Geschäfte in der Getreidegasse und am Alten Markt haben für immer geschlossen. Da wird der (das?) Stadtsäckel aber ziemlich leer bleiben. Ein fast einjähriger LOCKDOWN hat das Unmögliche möglich gemacht: SALZBURG OHNE TOURISTEN!

    • Franz77

      Damit mein Dank nicht untergeht, habe ich ihn nochmal raufgeholt:

      Grüß Gott Undine, auf Ihren Tipp hatte ich mir den Film, gedreht nach Heinrich von Kleist "Michael Kohlhaas" (von Arnaud des Pallières) für einen gemeinsamen Familienabend bestellt. Gestern haben wir ihn angeschaut, in der Tat, es ist ein super "Stoff". Das Buch war natürlich- wie eigentlich immer- viel besser, so meine Erinnerung. Dankeschön!

    • pressburger

      Die WHO wird weiter von Kurz und Anschober ignoriert.

      Zynismus pur - Salzburg ohne Touristen, nix wie hin.

    • Undine

      @Franz77

      Fein! War es die Verfilmung mit dem großen Heinrich GEORGE?

      @pressburger

      Es war sehr angenehm, so ungehindert dahinschlendern zu können, aber doch etwas seltsam.....

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      So unterschiedlich ist die Situation - die einen meinen wieder alles im Griff zu haben, weil der Gott sei bei uns weg ist, bei den anderen liegt der Schwerpunkt auf dem Gegenteil, weil deren Machtbasis, ihrer Unfähigkeit geschuldet, ohne Corona zerbröselt

  11. Ella (kein Partner)

    WHO-Vertreter: Ende der Pandemie in Sicht – offenbar auch ohne Impfung

    "Während in Deutschland Warnungen vor Virusmutationen und vor der "dritten Welle" publik werden, spricht die WHO von einem seit Wochen gegenläufigen Trend. Einige sprechen bereits von einem Ende der Ausnahmesituation im Laufe dieses Jahres – ganz ohne Impfung."
    https://de.rt.com/international/113566-who-ende-pandemie-in-sicht/

    Na, das schaue ich mir an, ob die Merkel-EU mitsamt dem ganzen kriechenden Gewürm da noch einmal lockerlässt. Merkel will alle impfen und ist es nicht Covid, dann halt gegen Schnupfen!



    • Franz77

      Die WHO ist nur wichtig, wenn sie den Eliten dient.

      Wird wohl nicht alt die Schwuchtel (Beweisfilm ist leider nicht mehr abrufbar). .

    • Undine

      @Ella

      Sehe gerade, daß Sie schneller waren als ich! Aber ich habe erst vorhin den Laptop geöffnet und da kam die Meldung von RT!

    • Franz77

      So eine Meldung kann schon nervös machen! :-)))))

    • pressburger

      Merkel ist resistent, Merkel hat sich impfen lassen.

    • Neppomuck

      Wusste gar nicht, dass man sich gegen Beratung impfen lassen kann.

    • Franz77

      Neppo, Impfung hilft gegen alles! Hauptsache oft. Jaja!!

  12. machmuss verschiebnix
  13. machmuss verschiebnix

    Ein nicht zu unterschätzendes Zeichen setzte im Oktober die Raiffeisen-International mit dem RKI-coin (Bit-Coin) . Mich überrascht nicht nur daß es gemacht wird, sondern vor allem die Professionalität - da wird ein Stück Bit-Coin-History geschrieben :

    https://www.btc-echo.de/schlagzeilen/bitpanda-gibt-partnerschaft-mit-raiffeisen-bank-international-bekannt/

    ...und hier noch Infos zum Thema Bitcoin-Mining :
    https://www.btc-echo.de/academy/bibliothek/was-ist-bitcoin-mining/



    • Franz77

      Keine Ahnung, ist das jetzt gut oder schlecht?

    • machmuss verschiebnix

      @Franz77,

      für die Raiffeisen ist es sicher ein gutes Zeichen, denn Bitcoin ist mittlerweile eine respektable "Währung" geworden. Es zeigt also, daß die Raika-Mannen auf dem Laufenden sind :))

      Andernfalls - Bitcoin zu ignorieren - hätte bedeutet, den Anschluß an einen weltweit etablierten defacto Standard zu verlieren !

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Im Hinblick auf eine vollständige Digitalisierung des Geldes, auch eine schlechte Nachricht

  14. Jenny

    OT oder nur halb:

    Wo sind da die Grünen und greenpeace?? WO denn?

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/8222

    Die skrupellose Corona-Politik zerstört nicht nur weltweit die Wirtschaft und Existenzen, sondern führt auch zu massiver Umweltbelastung. Milliarden an Masken landen in den Weltmeeren und verstärken damit das ohnehin schon riesige Problem der Verschmutzung.

    Interessanter Weise sind es gerade linksgrüne angebliche Umweltschützer, denen der Maskenzwang nicht intensiv und lange genug gehen kann und die damit exakt die in dem Video gezeigten Zustände hervorrufen. Daran sieht man einmal mehr, wie krank diese linksgrünen Ideologen sind!



  15. Jenny

    Und wieder eine Belangssendung für Kurz, ich finde es sogar wichtig, daß auch mal die Machenschaften der ÖVp und vor allem des Kurzens aufgedeckt werden... fürher als alle nur auf die Blauen losgingen, war alles paletti und alle auch die korruptionsstaatsanwaltschaft super, jetzt ist sie pji gack.. und warum, weil sie Unregelmäßigkeiten von der ÖVP aufdeckte
    AU hat seine feste meinung zu den Schwarzen, es sei ihm pers. unbenommen und zu akzeptieren, nur von einem Journlisten seines formates erwarte ich objektive Einträge und keine Parteipropaganda



    • Neppomuck

      Vielleicht sieht der Blogmaster Kurz nur als temporäres Problem.
      Was ja vernünftig wäre, man wechselt die Pferde nicht mitten im Fluss seiner langfristigen Überlegungen.
      Bei Eseln wäre das etwas anderes, aber Basti zieht ja nicht mehr lang.
      Ich sehe zwar im Moment keine vertrauenswürdige (Be-) Zugsperson, aber nach einem längeren Aufenthalt im Trockendock (wo sie die türkise Tünche abkerchern können) wird sich auch die dereinst staatstragende ÖVP wieder deraffeln.

      A pro pos "Raffel":
      Ein paar reumütige Geständnisse und die Sache wird ausgestanden sein.
      Die Österreicher sind nur mäßig nachtragend.

    • Franz77

      Österreicher leiden unter schneller Amnesie.

  16. Ella (kein Partner)

    https://unser-mitteleuropa.com/oesterreich-illegale-einwanderung-steigt-rapide-fuenftel-der-migranten-corona-positiv/

    Wenn ich an die Polizeibrutalität gegen die Demonstranten in Tirol denke, sollte ich nicht weiterreden.

    Nehammer ist rücktrittsreif. Und bitte alle, das geschminkte Bubi, das Blumerl, der Stephen King Unterrichtsminister, die Chmelar Ministerin (brrr), die Kaufhaus Ö. Wirtschaftsministerin, der Rudi mit der Nadel des Bösen...alle, alle,...Hilfe!

    Wer kann uns noch retten? Die SPÔ mit Rendi sicher nicht. Das ist ja auch eine Beauftragte. Die würde alles noch rascher zerstören.



    • CIA

      Ja und vergessen wir nicht unseren BP/Brückenbauer!
      Irfan Peci: Wenn Syrer demonstrieren ist das ganz was Anderes!
      Gerade in Wien im 1.Bezirk unterwegs gewesen und was muss man an einem schönen Sonntag mitten in Wien ertragen? 50 Syrer die ihre terroristischen FSA-Flaggen hissen und laute Parolen auf arabisch schreien. Genauer gesagt "Thaura" (Revolution). Zwei Polizeiwagen standen 300 Meter entfernt und die Polizisten drin haben nur blöd geschaut. Wenn aber bei ner patriotischen Kundgebung nur 20 Leute zusammenkommen wird da konsequent durchgegriffen und man wird von Polizisten umzingelt.
      Was die Syrer betrifft denke ich mir wenn ihr "Freedom" und eure "Revolution" haben wollt dann geht doch nach Syrien und kämpft dafür! Statt sich feige nach Europa zu flüchten, von Sozialhilfe zu leben und hier in der Stadt rumzugammeln und rumzubrüllen.

    • Ella (kein Partner)

      Eine Sauerei ist das alles!

    • Gandalf

      @ Ella:
      Sie haben Recht: derzeit wird unser Land von der schlechtesten, unfähigsten und in ihren grünen Teilen nicht nur dummen, sondern auch bösartigsten Regierung beherrscht, die es in Österreich je gegeben hat. Tun wir alles, um diese Scharlatanentruppe möglichst bald zum Teufel zu jagen. Mit oder ohne Kurz. Mir wäre lieber, mit Kurz; der hatte seine Chance, die er nicht erkannt hat - jetzt reicht's.

    • pressburger

      Noch ein Vorteil den die Illegalen für die Regierung erbringen. Die Ansteckungszahlen steigen.

  17. Franz77

    Dr. Konstantina Rösch, was für eine mutige Frau, was für ein Vorbild!

    Ich werde Einspruch beim Verwaltungsgericht erheben. Ich werde mir eine andere Arbeit suchen, ich bin mir für nichts zu schade! Ich habe jahrelang Medizin studiert und jetzt darf ich meinen Beruf nicht mehr ausüben. Wie dumm von mir! Hätte ich nichts gelernt und wäre ich stattdessen Bundeskanzler geworden, könnte ich nun auch kein Berufsverbot bekommen.

    https://www.wochenblick.at/mut-aerztin-konstantina-roesch-laesst-sich-von-berufsverbot-nicht-aufhalten/



    • Ella (kein Partner)

      Sie hat recht mit allem. Deswegen wurde ihre Karriere und ihr Leben zerstört. Zu verdanken ist das dem gehässigen und menschenverachtenden Präsidenten ihrer Zunft und natürlich der Regierung. Wir sind nicht weit weg davon, dass Kritiker in Lager gebracht werden und für immer verschwinden.

      Heute im ServusTV, wie Volksschulkinder von Lehrern und Mitschülern angehasst, beschimpft und gemobbt werden, wenn sie coronapositiv sind. Was für ein Verbrechen! Da haben sich die bösartigsten Kreaturen zu einer Regierung samt ihren Beratern und Propagandadiensten zusammengefunden, die Österreich je hervorgebracht hat.

  18. pressburger

    Welche Konsequenzen es hat, wenn die Logik und die Planung der Linken unterschätzt wird, zeigt realistisch die aktuelle Lage, in der unsere Gesellschaft gerade befindet. Eine desolate Situation.
    Das ist kein Zufall, auch nicht durch inkompetente Individuen verschuldet.
    Es ist eine Vollstreckung des Planes zu Umgestaltung der bürgerlichen Gesellschaft, zu einer marxistischen Gesellschaft.
    Bürgerlich im Sinne von citoyen.
    Der Umbau wird weiter gehen. Covid hat sich als Zuchtmittel bewährt, Klima wird die Fortsetzung sein.
    Das Ziel ist die selbst gewählte Armut, die freiwillige Entsagung aller materieller Güter, das Aufgehen in einer egalitaristischen Gemeinschaft von Gleichgesinnten, die Selbstaufgabe als Individuum, die Selbstkollektivierung, die Selbsterklärung zum Kolchosnik.
    Die Menschen werden sich langsam anpassen, wenn nicht ganz freiwillig, dann wird nachgeholfen.

    Causa Generalbundesanwalt - warum der Ruf nach dem nächsten Machthaber, warum gerade jetzt ?
    Die Herrschenden wissen, das die Situation kritisch werden könnte, dass die Gefahr besteht, dass ihnen die bisher hundertprozentige Kontrolle engleitet.
    Deswegen die Einsetzung des Inquisitors, als zentrale Instanz, bei der alle Meldungen über mögliche Insubordination zusammenlaufen werden.
    Im Autoradio hat jemand behauptet, diese Persona wird nicht weisungsgebunden sein, allein dem Parlament als Kontrollinstanz auskunftspflichtig.
    Klingt gut. Wer dieser Regierung glaubt, dass sie etwas im Interesse der Bevölkerung einführt, der war im letzten Jahr narkotisiert, mit Lachgas vollgepumpt.



    • Whippet

      Meinen die Politiker, dass sie einen Sonderstatus haben und davonkommen werden? Trifft es sie nicht ebenso wie alle anderen Bürger/innen? Sind sie nur geschützt, solange sie von den Politikerkollegen geschützt werden?

    • pressburger

      @Whippet
      Sollte es nach dem Rücktritt dieser Politiker Garde, zu einer anderen Reaktion kommen, wie bisher wäre das ein Wunder. Bis jetzt sind alle Politiker, die aus der Politik zurückgezogen wurden, ungeschoren davongekommen.

  19. ceterumcenseo

    Die WKStA ist von Beginn an eine Fehlgeburt, ein Fremdkörper in der Hierarchie der Rechtsordnung. Erinnern wir uns, warum sie geschaffen wurde. Die Staatsanwaltschaft war in der Bearbeitung der vermehrten Wirtschaftskriminalität fachlich überfordert. Sie konnte nicht die Gutachten richtig lesen, war Wirtschaftsanwälten ausgeliefert und konnte somit ihren Aufgaben nicht mehr nachkommen. Anstatt den Wissensstand durch Schulungen zu verbessern und versierte Juristen in die STA zu berufen hat man die WKStA
    aus der Wiege gehoben. Es wurde somit NEBEN der STA eine weitere Verfolgungsbehörde geschaffen. Das führte zu Reibereien mit der traditionellen STA und der Oberstaatsanwalt. Dazu kommt noch, dass ausgesprochen wirtschaftsfeindliche grüne, rote und NGO'ler bestellt wurden. Auch die juristische Abgrenzung zwischen WKStA und STA ist missglückt. Die WKStA will die STA an Härte übertreffen und schießt dabei über das Ziel. Während die STA behutsam mit Hausdurchsuchungen umgeht, ist es ein vorrangiges Mittel um
    Erkundigungen anzustellen, die ursprünglich nicht Gegenstand der Hausdurchsuchungen waren. Sogenannte Erkundigungsbeweise, wie sie nur in totalitären Staaten üblich sind. Leider wird auch ei zu schaffender Bundesstaatsanwalt an dieser Misere nichts ändern,
    bevor nicht die WKStA in die STA rücküberführt wird und ein Untersuchungsrichter Herr des Vofverfahrens wird.



    • Freisinn

      Sehr richtig! Ohne den Untersuchungsrichter Tandinger wäre die Lucona-Affaire niemals aufgeklärt worden. Man stelle sich nur vor, wie ein Generalanwalt die Sache in die Länge gezgen hätte oder sie schubladisiert hätte. Schon wieder so ein übler ÖVP-Trick.

  20. Franz77

    Arg: Merkel spricht von dritter Welle.

    www.bild.de



  21. CIA

    Die Logik der Linken entspricht dem "Great Reset"!
    Das bedeutet Verarmung des Volkes(Corona-Maßnahmen, Migration) und Enteignung.
    Deutschland: Diskussion über Aus von Einfamilienhäusern - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-26v3kzw2n1w11/
    Außerdem, wie, von was, sollen die Stundungen zurück bezahlt werden? Und dem nicht genug, auch die Tourismusabgabe wird verlangt?! Seltsam wie ruhig sich die ansonst großmauligen Sozialpartner verhalten!
    Ad SPÖ: Anscheinend rumort es da.
    Der Parteitag wurde vorverlegt. Vielleicht ist die "Mimimi" wieder einmal angezählt. Doskozil lässt immer wieder aufhorchen.
    Burgenlands SPÖ drängt auf Zuwanderungsstopp - Panorama - derStandard.at › Panorama
    https://www.derstandard.at/story/2000124186852/burgenlands-spoe-draengt-auf-zuwanderungsstopp



    • pressburger

      Das Ziel von Great Reset ist Europa auf das Niveau eines durchschnittlichen afrikanischen Dorfes, Infrastruktur, Besitzverhältnisse, Wohlstand, Hygiene, betreffend zu bringen.
      Ankündigungen der Grünen werden morgen, spätestens übermorgen zu Realität.
      Man denke nur an die Sprache, an die Energie, an die Migration. das Klima, das Virus.

  22. Don Pedro

    OT
    hier ein Auszug aus dem heutigen beängstigenden Rundbrief von Gunnar Kaiser
    https://gunnarkaiser.substack.com/

    Wofür einen digitalen Impfausweis, wenn man keine Einschränkungen für Nichtgeimpfte plant?

    https://www.pnp.de/lokales/landkreis-altoetting/altoetting/Bundesregierung-plant-digitalen-Nachweis-fuer-Corona-Impfung-3920491.html

    " Die Bundesregierung plant einen digitalen Nachweis für Corona-Impfungen. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag nach einer Sitzung des Corona-Kabinetts in Berlin.

    Ende Januar wurde das Thema bereits bei einer Videokonferenz des europäischen Rates angesprochen. Hier sei vereinbart worden, einen europaweiten Standard-Impfnachweis für medizinische Zwecke auszuarbeiten.

    'Deutschland unterstützt eine solche gesamteuropäische Lösung' sagte Seibert. Nun wolle man die Voraussetzungen für einen solchen digitalen Impfnachweis schaffen.

    Im Landkreis Altötting startete am Freitag, 22. Januar bereits ein europaweit einzigartiges Pilotprojekt dazu. Künftig bekommt jeder Geimpfte, der das möchte, nach Erhalt der zweiten Corona-Impfung im örtlichen Impfzentrum gratis eine Scheckkarte mit Foto und aufgedrucktem QR-Code ausgestellt. Scannt der Geimpfte den Code, kann er die Daten auf seinem Smartphone hinterlegen. 'Wir sind der erste Landkreis, wahrscheinlich in ganz Europa, wohl aber in ganz Deutschland, der so etwas anbietet', so Landrat Erwin Schneider. Der digitale Nachweis sei eine fixe Idee von ihm gewesen..."

    Bitte weiterlesen! Die Konsequenzen sind brutal! Letztlich geht es weder um Corona noch um die Impfung, sondern um die Beherrschung der gesamten Weltbevölkerung! Die Eile, in der das alles durchgezogen wird ist nur verständlich, weil man Angst hat, dass die Menschen den Plan zu früh durchschauen.



    • Meinungsfreiheit

      Ich bin für einen Impfausweis, da es keinen einzigen vernünftigen Grund mehr gäbe einen geimpften seine volle Freiheit wieder zurückzugeben.
      Es ist nicht einzusehen, das man in Geiselhaft der nicht Impfwilligen gerät.

    • pressburger

      Ein Impfausweis als Arier Nachweis.
      Der Impfausweis als das nächstes Spielzeug der Bürokraten. Welche Behörde wird den Ausweis kontrollieren, wer wird die ohne Ausweis hindern zum Frisör zu gehen, wer bekommt die Strafe, der Kunde oder die Frisöse ?
      Mit jedem Wort im letzten Absatz voll einverstanden.

      Es gibt Menschen, die sich ihre zukünftige Tätigkeit, als Spitzel und Denunzianten, direkt herbeiwünschen.
      Ein Denunziant in spe hat auf Ihr Kommentar um 16.07 reagiert. Wie immer auf seinem Niveau. Sein zukünftiger Führungsoffizier, wird im Genossen M. einen gelehrigen Schüler haben.

    • Whippet

      pressburger@ Bei manchen würde der IQ-Test oder Mini-Mental-Status-test schlecht ausfallen. Jetzt sind sie gerettet, sie können einen Impfpass vorzeigen. :-)))

    • Neppomuck

      Bestenfalls als "Prolet-Ariernachweis", @pressburger.
      Wer Lust verspürt, einen auf Lemming zu machen, soll das tun.
      Soll aber die Denkenden nicht daran hindern, Eigenverantwortung zu übernehmen.
      Wenn der Bluff mit den Corona-Viren geplatzt ist, wird es dann keiner gewesen sein wollen.

    • pressburger

      @Nepomuck
      Es ist zu erwarten, sollte die Corona Blase irgendwann platzen, dass die Verursacher versuchen werden sich leise pfeifend im Gebüsch zu verdrücken.
      Die Erfahrung mit dem Jahr 1989 hat mehr als deutlich gezeigt, die Verursacher der Misere dürfen nicht ungestraft davonkommen.
      Für die Öffentlichkeit ist dadurch, dass die Nomenklatura der DDR für ihre Verbrechen nicht bestraft wurde, die DDR kein Unrechtsstaat.

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Es gibt genug Gründe einem Geimpften nicht zu trauen. Er bleibt infektiös, kann trotzdem noch Corona bekommen und steckt Ungeimpfte noch eher an, weil er sich in falscher Sicherheit wiegt. Geimpfte sind gefährlich!!!

    • Torres (kein Partner)

      @Meinungsfreiheit
      " ... da es keinen einzigen vernünftigen Grund mehr gäbe einen geimpften seine volle Freiheit wieder zurückzugeben" So richtig wissen Sie wohl nicht, was sie wollen. Es gibt also, Ihren Worten zufolge, keinen Grund, den Geimpften ihre Freiheit wiederzugeben; warum sollte man sich also impfen, wenn man seine Freiheit nicht wiederbekommen soll? Und wer soll, ihrer Meinung nach, seine Freiheit wiederbekommen? Wohl nur die Ungeimpften? So wirr, wie sie argumentieren, tut das hier wohl niemand. Und Deutsch sollten Sie auch lernen" es heißt korrekt "eineM Geimpften seine ..."

  23. Pennpatrik

    Sollte man Linke nicht mit linken Vorgangsweise bekämpfen?
    Nachdem VW nicht in rechten Medien inseriert:
    RECHTE! Kauft keine VWs!



  24. Ingrid Bittner

    Nicht nur die Logik der Linken ist kraus.

    Eva hat gestern spätabends einen Text eingestellt, den sie heute morgen nocheinmal gepostet hat. Der war aber nicht lange lesbar, auf einmal war er verschwunden.

    Mir ist nicht erklärlich, wie ein Text, der höflich formuliert ist und keine persönlichen Untergriffe enhält, so mir nix dir nix gelöscht wird.

    Daher erlaube ich mir, diesen Text, den ich soeben kopiert habe, nocheinmal einzustellen:

    Eva
    Kommentar als bedenklich melden
    Kommentar versenden
    22. Februar 2021 22:28

    Seit einiger Zeit sorgt ein Rüpel, der sich ausgerechnet @Meinungsfreiheit nennt, dafür, dass hier im Blog eine ungute Stimmung aufkommt und, was besonders schade ist - er vertreibt so nach und nach Partner, die von Anfang an den Blog bereichert haben, und die ich sehr vermisse.

    Am unangenehmsten fällt auf, wie er Frau Ingrid Bittner in einer Tour unflätigst beflegelt. Er kommt sich wahrscheinlich sehr toll vor, wenn er sie anspricht, wie man früher Untergebene angesprochen hat. Das zeugt von seiner Charakterlosigkeit, seinem Mangel an Bildung und Erziehung.

    Was will der Mann hier, außer Tagebuch-Partner, die eine große Bereicherung sind, aufs Ärgste zu kränken? Wie kommen wir dazu, uns von diesem Rüpel aufs übelste beleidigen zu lassen? Es wäre das Beste, er würde sich für immer verabschieden, er würde keinem einzigen Partner fehlen.

    0stimme nicht zu stimme zu20

    Antworten

    -----

    Nur damit da jetzt keine Unklarheiten aufkommen:
    mir geht es absolut nich darum, dass @Eva die Beschimpfungen auf mich angesprochen hat, ich kann mich schon wehren und ein geistig so unterbelichteter Mensch, der sich in seiner Verbohrtheit auch noch "Meinungsfreiheit" nennt, ist es eigentlich nicht wert, dass man sich überhaupt dazu Gedanken macht. Aber, da gebe ich Eva recht, er zerstört ganz einfach das Klima.
    Eine Diskussion besteht nun einmal aus Rede und Gegenrede und mit "Meinungsfreiheit" ist das einfach nicht möglich, er kann eine Meinung haben wie er will, aber, und das finde ich persönlich unerträglich, wenn er dauernd irgendwelche Behauptungen in den Raum stellt, ohne jemals eine begründet oder gar bewiesen zu haben, dann ist das dem Klima abträglich:
    Ein Beispiel: heute schreibt er u. a. "Das ist gerade in Zeiten wo bewußt Lügen verbreitet werden nicht selbstverständlich. "
    Wer hat wann, wo und warum gelogen? Solche Antworten bleibt er immer schuldig. Aber andere Menschen immer grund- und niveaulos und beschimpfen, das ist an der Tagesordnung.
    Ich weiss nicht, wie lang ich mir das noch gebe. Weil beschimpfen lassen kann ich mich überall, ohne dass ich aber dafür bezahle.



    • Templer

      Es handelt sich eher um bezahlten Meinungsfaschismus.
      Dahinter steht denke ich Angstschober und die Stinkefinger zeigende alimentierte Maurer ;-)
      Sie wechseln sich in ihren Parlamentsanwesenheiten im Fakeprofil "Meinungsfreiheit" ab.

    • Whippet

      Liebe Frau Bittner, ich gebe Ihnen recht!***********
      Wenn ich versuche, die Texte von Meinungsfreiheit“ nicht zu beachten, man stolpert trotzdem drüber. Ich finde den zumTeil unflätigen Text unpassend für diesen Blog. Ich merke, dass er mich verärgert. Die Postings hier haben zum Teil ein sehr gutes Niveau und ich erfahre einiges. Bei aller Toleranz, es ist ein Unterschied, ob jemand eine andere Meinung hat, oder ob er angriffig wird.
      Dieser Blogger darf sich in diesem Forum ausbreiten und Dr. Unterberger stellt es nicht ab. Sie sagen es, wir zahlen dafür, aber dafür möchte ich mich nicht verärgern lassen.
      Ich sende diesen Text mit einem Screenshot persönlich an Dr. Unterberger.

    • Don Pedro

      Was ich überhaupt nicht verstehe:

      Evas Beitrag wird gelöscht und der Beitrag der sogenannten "Meinungsfreiheit" bleibt bestehen?

      Welches Spiel wird hier gespielt?

    • Weinkopf

      @Ingrid Bittner
      Sie wissen, ich stehe zu 100% hinter Ihnen.
      Diese Kreatur ist unerträglich und wenn auch einige hier im Forum der Meinung sind, man solle ihn einfach nicht beachten, meine ich: nein, nein und nochmals nein.
      Das ständige (gutmenschliche) Nachgeben hat uns doch genau in diese mißliche Lage gebracht, in der wir zur Zeit in vielen Lebensbereichen befinden. Es ist hoch an der Zeit, Flagge zu zeigen.
      Ihnen, Frau Bittner, wünsche ich alles Gute!

    • Meinungsfreiheit

      Aller herzlichsten Dank Frau Bittner!

      Sie bestätigen nun meine Aussage von der gut abgestimmten und konzertatnt arbeitenden "Kickl-Fan Gruppe", denn wie sonst könnten Sie diesen gelöschten "Eva-Beitrag" wort wörtlich wiedergeben?

      Oder vielleicht frage ich besser auch - wie macht man das, das man mit mehreren Synonymen hier auftritt?

    • pressburger

      Liebe Frau Bittner
      Vielen Dank für Ihre Reaktion und die Wiedergabe des Textes von Frau Eva.
      Das Forum hat ein beachtenswertes Niveau, ist ein Hort der Meinungsfreiheit, der freien Diskussion.
      Aber wie erklärt man das einem Linken ?

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsdummheit: jetzt haben sie sich wieder ins eigene Knie geschossen!! Sie können nicht sinnerfassend lesen.
      Eva hat diesen Beitrag auch gestern um 22.28 gepostet und heute irgendwann am früheren Morgen hat sie denselben Beitrag nocheinmal eingestellt. Ich hab den von gestern kopiert und um 14.16 gepostet! Haben sie's jetzt verstanden?
      Eva war so klug und hat heute wiederholt, was gestern zu später Stunde offenbar nicht so aufgefallen ist oder was weiss ich warum sie das gemacht hat. Fragen sie sie, warum, wenn es sie interessiert.

    • Meinungsfreiheit

      Tut leid, er war unter EVA gepostet und nicht unter IHREN Namen - lesen kann ich noch!

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsdummheit: ihre Verwirrung schreitet lesbar fort.
      Logischerweise kann der Text von Eva nur unter Eva und nicht unter meinem Namen gepostet sein.
      Sinnerfassendes Lesen und eine etwas bessere Grammatik wären nicht schlecht. Tippfehler sind ja nicht schlimm, aber bei Fallfehlern tut man sich beim Lesen schwer, genauso wie bei den DAS und DASS-Fehlern.
      Verwenden sie ihre Zeit um diese Mankos auszugleichen, dann kann man ihre Texte vielleicht besser lesen.

    • Meinungsfreiheit

      Wenn Sie es wegschicken wird es unter Ihrem eigenen Namen in dem Fall "Bittner" veröffentlicht!
      Dies ist jedoch unter Eva veröffentlicht worden!

      Das ist ja nicht so schwer zu kapieren.

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsdummheit: versuchen sie nicht dauernd sich irgendwie herauszureden, wenn sie was nicht kapieren.
      Sie sind so einer, der in der Krone oder der Bild nur die Überschrift liest und sich daraus eine Meinung bildet.
      So wie sie es bei mir immer machen, sie lesen nur Bittner und schon geht das Gehacke los, mir ist es wurscht, aber dass sie die Zeit als Unternehmer so haben, um dauernd so Quatsch zu schreiben, ist verwunderlich. Aber wenn es ihnen Freud macht, meinen Segen haben sie.

    • gebirgler

      Sehr geehrte Fr. Bittner! Ignorieren Sie soche Leute einfach. Durch Antworten bekommt er ein Bedeutung welche er nicht hat.

    • Hank Rearden (kein Partner)

      Also ihr habt Sorgen hier im Blog. Ich habe mir ein paar Postings von @Meinungsfreiheit angesehen und kann eigentlich keine Beleidigungen feststellen. Dagegen lese ich sehr wohl Beleidigungen, die eine Vielzahl hier gegenüber @Meinungsfreiheit erhebt.

      Könnte es sein, dass nicht @Meinungsfreiheit am falscher Dampfer ist, sondern einige von ihnen hier?

      Einige dieser Poster erwecken bei mir den Eindruck, dass sie Kickls letzte Kampftruppe sind. Nicht @Meinungsfreiheit stört den Blog, ihr seid es! Versucht mal ein wenig Selbstreflexion.

  25. ceterumcenseo

    Dr.U. befasst sich ausführlich mit der Meinungsänderung von Frau Joy Rendi Wagner. Meinungsänderungen der Sozialisten sind nichts Ungewöhnliches. Sie verbergen sich unter verschiedenen Masken. Einer hübschen Frau, einem dicken Gewerkschaftler ( warum sind denn alle so ausgefressen ), dunkelroten Schreihälsen, proletarischen Flintenweibern und konvertierten Nazis im BSA. Nimmt man ihnen diese Masken ab, blickt einem die Fratze des Marxismus entgegen. Bis heute hat man nicht ausdrücklich dem revolutionären " Linzer Programm " abgeschworen. Es liegt griffbereit in der Schreibtischschublade. Der Marxismus lebt nach wie vor. Den Sozialisten schwebt nach wie vor eine klassenlose Gesellschaft mit einem totalen Negieren jeglichen Individualismus vor. Die Planwirtschaft samt Wohlfahrtsstaat sorgt für eine Entmündigung der Bürger von der Wiege bis zur Bahre. Besonders im Kulturleben und in den Medien haben sich die Sozis festgekrallt und verbergen im Modernismus ihr wahres Gesicht. Man muss sich hüten, Ihnen nicht in die Falle zu gehen. Ihre Masken sind keine Perchten, vor denen man beim Anblick schon das Grausen bekommt. Sie sind eher Karnevalsmasken, vielfältig, hintergründig und deshalb besonders gefährlich.



    • Templer

      *****************
      +++++++++++++
      *****************

    • Neppomuck

      Das "Linzer Programm" ist vom Ansatz her doch in Ordnung.
      Zum Problem wird der Sozialismus erst, wenn er über das Ziel hinausschießt.
      Was übrigens auch für die beiden anderen ernst zu nehmenden Angebote am "politischen Markt" gilt.
      Also den Kapitalismus und Nationalismus.

      Die "-ismen" (Suffix) sind, vor allem im politischen Bereich, eine Übersteigerung der jeweiligen Inhalte, die weitgehend eine Koexistenz der unterschiedlichen "Glaubensrichtungen" unterbinden wollen.
      Sehr zum Nachteil derer, die das alles bezahlen müssen.

    • Pennpatrik

      Hat Otto Bauer beim Parteitag nicht die berühmten Worte gesprochen, dass sie "Gewehre sprechen lassen werden", wenn sie die Macht nicht auf demokratischem Weg erlangen?
      Das vergisst der "wissenschaftliche" Geschichtsfälscher, dessen Name mir entfallen ist, immer zu erwähnen.
      Das Bürgertum hat sich zu Recht vor den Sozialisten gefürchtet.

    • Schani

      Neppomuck, besonders vom Ansatz her ist das "Linzer Programm" gerade nicht in Ordnung! Es stellt , wie auch Bolschewismus, Maoismus und wie sie alle heißen mögen, nichts anderes als ein schmerzhaftes Prokrustesbett für freiheitsliebende und denkende Menschen dar.

    • Neppomuck

      Linzer Programm, 11/1926

      1) Abschaffung des Bundesstaates > demokratische Lokalverwaltung (siehe EU)
      2) Wahl von Richtern durch das Volk
      3) Asylrecht für politische (!) Flüchtlinge
      4) eine Aufhebung internationaler Schutzzölle
      5) Beseitigung bürokratischer Hindernisse
      6) Ausbau des Mieterschutzes
      7) Verstärkung staatlicher Einflüsse zur Bekämpfung von Monopolen
      8) Gemeinnütziger Wohnungsbau
      9) Abbau von Verbrauchsteuern, Schaffung steuerfreier Minima, dagegen Ausbau eines progressiven Steuersystems
      10) Betriebliche Mitbestimmungsrechte
      11) Ausbau der sozialen Sicherungssysteme
      12) Gleichberechtigung der Frauen
      13) Schutz von Schwangeren

      ff

    • Neppomuck

      Weiter:

      14) Unentgeltlichkeit und Demokratisierung des Schulwesens
      15) Aufklärung über und Bereitstellung von Verhütungsmethoden durch die Krankenkassen
      16) Ausdehnung der Schulpflicht, Schülerhöchstzahlen
      17) Förderung Begabter aller Klassen beim Besuch höherer Schulen
      18) Religionsfreiheit aber: Bekämpfung autoritärer religiöser Institutionen
      19) Völlige Trennung von Kirche und Staat
      20) Förderung von Volkssport und Volksbildung

      Was daran wäre schlecht, wenn man vielleicht von Pkt. 15 absieht?

      Nicht nur, dass vieles schon umgesetzt wurde, kann ich kaum etwas Schädliches entdecken.
      Es kommt allerdings darauf an, wie man seine Anliegen umsetzt.

    • Neppomuck

      Ach ja: Das stammt von "Wikipedia".

    • pressburger

      @Nepomuck
      Auch das ist eine linke Art sich zu verstellen, zu betrügen. Die Theorie ist der Köder, in der Praxis wird der Fisch gefressen.

    • ceterumcenseo

      q Neppomuk

      sie haben sich einer alten sozialistischen Methode bedient. Die harmlosen Rosinen herauszupicken und das Linzer Programm als Katechismus zu verniedlichen. Nehmen sie zur Kenntnis, dass Wissenschaftler der Zeitgeschichte darüber einig sin :

      1. Das L.P. diente dem Aufbau einer sozialistischen Gesellschaftsordnung
      2. Das L.P: rief dazu auf, den Widerstand der Bourgeois mit den Mitteln der Diktatur zu brechen
      3. Das L.P. verlangte die Enteignung sämtlicher Produktionsmittel und Überführung an die Arbeiterklasse
      4. Das L.P. forderte die DIKTATUR des PROLETARIATS
      5. Das L.P. bekennt sich eindeutig zum Marxismus ( Austromarxismus ), insbesondere zum KOMMUNISTISCHEN Manifest.

      Sie sollten dem Drang widerstehen sich ihr Wissen aus WIKIPEDIA auszusuchen. Besser wäre es zeitgeschichtliche Abhandlungen zu studieren.

    • Neppomuck

      Wozu die künstliche Aufregung?
      Programme, insbesondere "politische", sind doch nur einseitige Absichtserklärungen ohne Rechtsanspruch auf Erfüllung.
      Aber kennen sollte man sie - und dann mit der Realität vergleichen.

      Kurzens "Programm" kenne ich z.B. nur in der Version der Freiheitlichen. Siehe "abkupfern".
      Wenn das Bubi so weiter macht, liegt der Staat in Kürze (!) auf der Nase.
      Und er ist schon so verstrickt in seinen Machtrausch, dass er nicht mehr zurück kann.
      Deshalb nützt das Einklagen von "Prospektwahrheit" nichts mehr, da muss eine Reform an Haupt und Gliedern her.
      Und das bedeutet: "Kurz muss weg!"

      Und wer's nicht glaubt, zahlt einen Westenthaler.

    • ceterumcenseo

      @ Neppomuk

      Keine künstliche Aufregung, sondern grundlegende Kenntnis der Zeitgeschichte. sie sollten " Programme " nicht bagatellisieren, es sind die Visitenkarten der Parteien. Das Linzer Programm ist nur deshalb nicht realisiert worden, da die Bürger es verhindert haben. Ein Großteil dieses Programmes würde von den Sozialisten verwirklicht werden, würden sie zu einer Mehrheit gelangen. Ich empfehle ihnen als Lektüre " Der Weg zur Knechtschaft " von F.A.Hayek. Nach wie vor aktuell.

    • Neppomuck

      Kriegen sie eigentlich ein Zeilenhonorar, @cetero?
      Anders kann ich mir den Stuss, den sie da schreiben, nicht erklären.

      Und den "Weg zur Knechtschaft" braucht man nicht erst lesen, da muss man nur Kurz zuschauen.
      Aber nicht zu lange.
      Sonst fühlt er sich gar noch bestätigt.

    • ceterumcenseo

      @ Neppomuck

      Ihre Reaktionen sprechen für sich. Da entbehrt es sich contra zu geben. Die Art, wie sie für das Linzer Programm eintreten lässt tief blicken. Ich werde in Zukunft ihre geistlosen Kurzkommentare ignorieren, sie sind nicht einmal das von ihnen
      behauptete Zeilenhonorar wert.

    • byrig

      Pennpatrick:vermutlich meinen sie diesen unsäglichen Oliver Rathkolb.

    • Undine

      @byrig

      Das war auch mein erster Gedanke---der unsägliche Oliver RATHKOLB! Linker geht's nimmer!

  26. ;-)

    Wer liest überhaupt noch die Ergüsse Unterbergers?

    Seit dem Erscheinen der Meinungsfreiheit wartet man nur noch auf dessen neueste Provokation und Beschimpfung.



    • eupraxie

      Ich regelmäßig, bis zum Ende. Immer mit Gewinn für meine Sichtweise auf die Dinge und/oder zur Erweiterung meines Wissens.

    • Pennpatrik

      Sie offensichtlich.

    • Pennpatrik

      Ah, der linke Pöbel!
      Grüß Gott, was können wir für Sie tun?

    • Ingrid Bittner

      Na ja, das sehen sie etwas einseitig, man muss "Meinungsdummheit" einfach mitnehmen, wiewohl es beim Lesen oft hinderlich ist, wenn der blöd dazwischenfunkt.
      Ich nehme aus den Kommentaren für mich persönlich immer etwas mit, weil es gibt viele kluge Leute, die sich hier äussern und von deren Wissen kann man nur profitieren. Man kann ja nicht alles wissen und man kann das auch zugeben, man kann aber auch zugeben, dass man lernfähig und lernwillig ist.

    • Whippet

      Pennmark@Herrlich, „was können wir für Sie tun?“

    • pressburger

      Man darf sich nicht durch Agitprop ablenken lassen. Dazu bietet das Forum, Herr Unterberger und die Mitposter, zu viel an Qualität.

  27. Undine

    Ergoogeltes:

    "Zu Beginn des Ersten Weltkriegs, als die österreichisch-ungarische Armee zuerst weit zurückgedrängt wurde und auch Lemberg verlor, flüchteten rund 50.000 (laut damaligen Polizeiangaben[13]) bis 70.000 (laut der Arbeiter-Zeitung[13]) Juden aus Galizien vor Massakern der russischen Armee nach Wien. Etwa 25.000 davon blieben."

    Ich erinnere mich, vor langer Zeit einmal gelesen zu haben---leider weiß ich die Quelle nicht mehr (möglicherweise "Der Gelbe Fleck")---daß die sog. assimilierten bürgerlichen Juden Wiens damals entsetzt waren über obengenannten Zustrom ihrer Glaubensbrüder aus dem Osten der Monarchie, weil sie um ihr eigenes Renommee bangten.



    • Cotopaxi

      Wahrscheinlich steht das in der sehr lesenswerten Autobiographie von Elias Canetti.

    • pressburger

      Es gibt auch andere Quellen, die berichten, dass die assimilierten Juden in Wien zu den Kaftan Juden aus Galizien auf Distanz gegangen sind.
      Das gleiche hat sich abgespielt als europäische Juden versuchten in die USA zu flüchten. Die jüdische Lobby hat sich in Washington gegen die Ausstellung von Visa an europäische Juden ausgesprochen.

    • Franz77

      Grüß Gott Undine, auf Ihren Tipp hatte ich mir den Film, gedreht nach Heinrich von Kleist "Michael Kohlhaas" (von Arnaud des Pallières) für einen gemeinsamen Familienabend bestellt. Gestern haben wir ihn angeschaut, in der Tat, es ist ein super "Stoff". Das Buch war natürlich- wie eigentlich immer- viel besser, so meine Erinnerung. Dankeschön!

    • Meinungsfreiheit

      Die Dörfer in Galizien bestanden zur damaligen Zeit nur aus einfachen Holzhäusern, die man heute noch vereinzelt in den Dörfern und kleinen Städten sieht. Das Land wurde von Großgrundbesitzern beherrscht die billige Arbeiter in der Landwirtschaft brauchten.
      Selbst Lemberg hatte nur eine ganz kleine Ober- und Mittelschicht.

    • CIA

      Laut der Recherchen von Dr.Ganser und Edgar Dahl lehnten viele Länder, auch Amerika(da vor allem die Zionisten!), die Aufnahme von Juden ab. Keiner wollte sie haben und Hitler wurde zum Beelzebub auserkoren, und zwar bis heute! Unglaublich wie alles verlogen ist.

    • Franz77

      @CIA- es ging um die Gründung des Staates Israel. Gelang ja auch. Frewillig wären die reichen Juden nicht in die Wüste gegangen. Deshalb hat sie die USA nicht aufgenommen und die Schiffe zurück geschickt.

  28. Franz77

    Mit Impfkurven lügen. Besuch in der Meisterwerkstatt für Manipulation:

    "Auch hier orakeln Fernsehansager und Zeitungsredakteure fortlaufend von "weiter gestiegenen" Zahlen, als sei irgendwann anzunehmen gewesen, dass die Gesamtzahl der Toten oder aber auch die der Corona-Infizierten eines schönen Tages wieder sinken werde, weil Verstorbene sich erholen und Corona-Angesteckte es nicht mehr gewesen sind. "

    https://www.politplatschquatsch.com/2021/02/mit-impfkurven-lugen-ein-besuch-in-der.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter



    • pressburger

      Alles läuft auf eine Zwangsimpfung hinaus. Der Druck wird zunehmen. Wer möchte schon geächtet, wer möchte zum Schädling erklärt werden.
      Die Masse folgt dem Angst Kompass der Herrscher. Die einzige Richtung die angezeigt wird, ist die Impfung.

  29. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/8204
    Pressekonferenz mit Herbert Kickl über die aktuellen Entwicklungen
    Auch diese Woche gibt es eine Nationalratssitzung, die ganz im Zeichen des schwarz-grünen Corona-Wahnsinns steht. Viele Österreicher fragen sich zu Recht: Wi...
    Sehr hörenswert



  30. sokrates9

    Zu Meinungsfreiheit:
    Halte den Voltaire zugeschriebene Forderung nach Meinungsfreiheit für zuteffend.Man muß die neuen Trens zur kenntnis nehmen:Wokeness:Universität Oregon stellt die rechnung: 1+1=2 in Frage. Typisch weiß rassistisches Ergebnis. Viele andersfärbige kommen da auf andere Ergebnisse.Mathematiklehrer werden aufgefordert mindestens 2 Alternativen zu haben.Ob sich die Alternativen von Fachärzten die in Oregon studiert haben operieren lassen wird nicht berichtet...



  31. rebkonkursky

    Zum Detailthema Antisemitismus/SPÖ.

    Wenn schon in der Vergangenheit "gegraben"wird /Lueger) sollte auch die linke Reichshälfte beleuchtet werden:
    zB:-Arierparagraph in der SDAPÖ (SPÖ) in der 1.Republik (In der Führungsebene "zu viele Juden" /Danneberg ,Deutsch,Bauer, Leichter etc).
    -Die Antisemiten in der SPÖ /1945 Schärf , Helmer usw.
    (Literatur: Buttinger ,Scharf,West,Weber etc.)



    • Ingrid Bittner

      https://twitter.com/barbaratoth/status/967316860927700992

      Neue Tweets ansehen
      Twittern
      Barbara Tóth
      @barbaratoth
      ·
      24. Feb. 2018
      Wenn wir schon über braune Flecken reden:
      @oevp
      hat bis heute ihre interne studie dazu nicht präsentiert. Dabei hat sie es 2005 - als die Spö ihre braune Flecken Studie machte - angekündigt. Ich hab 2013 bei Studienleiter helmut wohnout nachgefragt. Warum das so lange dauert...?

    • ceterumcenseo

      Auch Renner war ein Antisemit. Er wollte Österreich an Stalin verkaufen und hat sich schleimig angeboten. Die SPÖ verkauft dies jetzt als " besondere Schläue " Renners. Für wie dumm halten die uns ?

  32. Ingrid Bittner

    Wie lange wird es bei uns noch dauern, bis wir auch so eine Zensuranstalt bekommen?

    Beatrix von Storch: Alternative Medien
    Landesmedienanstalten schüchtern alternative Medien ein, 19.02.2021

    https://www.youtube.com/watch?v=A-2Y4E_vWLE



    • Mentor (kein Partner)

      Nach der Kreation von "Hass und Hetze Gesetzen" die logische nächste Ebene.
      Sind sich die Installierer sicher das diese Gesetze nicht gegen sie angewandt werden können?

  33. O5

    Der Poster Meinungsfreiheit beschwert sich, dass er von anderen Poster unflätig angegangen wird.

    Am 20.2.2021 um 8:49 hat er gepostet:

    Da wachen Sie aus einem feuchten Traum in der Früh nicht mehr auf und der Doktor stellt Herzversagen fest!

    Am 22.Februar 2021 um 8:42 hat er folgende bösartige Unterstellung geschrieben:

    Bevor ma Masken tragen und ein Staberl ins Naserl stecken lass ma lieber Opa und OM krepieren - gell!

    Und am 22. 2.2021 8:44 hat er gepostet:

    Die nächste die nur dümmste Schwurblerseiten im Internet präsentiert!

    Das ist die Ausbeute von nur zwei Tagen. Es wird sicherlich Mitposter geben, die meine Liste erweitern können.

    Den anderen Unflatverbreitung vorzuwerfen ist in diesem Fall die „Haltet den Dieb Methode“



    • Whippet

      O5@ Danke, er ist nicht kritisch, er ist teilweise unflätig!

    • phaidros, mit gutem Grund

      Und so etwas lässt der Herr Dr. Unterberger aus dem noblen bürgerlichen Döbling trotz Meldung durchgehen......

      Das ist etwas sehr faul......

    • Undine

      @O5

      Da fehlen noch etliche deftige Beschimpfungen, die @Meinungsfreiheit gestern und vorgestern losgelassen hat. Und jetzt beschwert er sich weinerlich!!

    • Pennpatrik

      @phaidros
      Es ist gut, dass er das durchgehen lässt.
      Ein Blog, in dem nicht oder kaum zensiert wird, ist unter Liberalen prinzipiell zu begrüßen.
      Mit Pöbel werden wir schon fertig.

    • ceterumcenseo

      lasst ihn nur sein dummes Geschwätz vortragen. Er disqualifiziert sich doch selbst.

    • Jenny

      und es ist absolut unverständlich warum der nicht entfernt wird, so notwendig kann man diese 10€/Monat j gar nicht brauchen.. ich hab den Typ auch schon wegen Beleidigung gemeldet, aber Null Reaktion und ich kann mich noch gut an einen Kommentar von AU erinnern, wo er darum bar höflich zu sein, gilt das nur für langjährige treue leser und Zahler seines blogs? Das frage ich mich so langsam und was auch seltsam ist, oft verschwinden Post im Nirgendwo.. ich kopier nun jeden Text um ihn erneut einstellen zu können, dann geht es. Auch das jetzige format ist nicht besonders geglückt, ich fand es früher übersichtlicher und auch mit den Bewertungen besser

    • byrig

      Idioten gibts in jedem Forum,das sollten wir hier aushalten,noch dazu,wo die freie Meinungsäusserung im Net immer mehr zensiert wird-allerdings meist nur wenn die Meinungsäusserung rechts bzw nichtlinks ist.Der bürgerlich-konservative Blog hier sollte nicht ebenso agieren.Zumal hier Her(Frau) Meinungsfreiheit eh nur wirkungslos um sich schlägt....

  34. Franz77

    Was Minister Anschober am Revers trägt:

    https://www.wochenblick.at/so-huldigt-gesundheitsminister-anschober-dem-kreis-des-boesen/

    Michael Mannheimer nennt Roß und Reiter:
    Die Größe der Verschwörung der NWO gegen die Zivilisationen sprengt jede menschliche Vorstellungskraft

    https://michael-mannheimer.net/2021/02/21/das-symbol-des-boesen-der-bunte-kreis-der-agenda-2030-verschwoerer/



    • Pennpatrik

      Faszinierend:
      Das Wort "Freiheit" kommt nicht vor.
      Da habe ich ein Zitat von James S.Mill:
      "Freiheit ist immer die Freiheit vor dem Staat".

    • pressburger

      Zu NWO. Schon der erst Absatz bestätigt die Meinungen hier im Forum, der Mittelstand, die hiesige Produktion wird mit voller Absicht vernichtet. Corona ist ein Vehikel, mit dem die subversiven Ideen in die Gesellschaft transportiert werden. Die Angst ist der Humus auf dem der vorauseilende Gehorsam der Untertanen, blüht und gedeiht.
      Die Profiteure sind die Politiker, einerseits berauschen sie sich an der Macht, andererseits profitieren sie von den Zuwendungen des BigTechKapitals.

  35. CHP

    Trolle füttert man nicht.
    Wer es trotzdem aus hehren Gründen nicht lassen kann, wird eben evt. beflegelt.
    SSKM



  36. Meinungsfreiheit

    Da ich hier von der Kickl-Fan-Riege offensichtlich ein Versuch ist konzertant gemobbt zu werden einige Beispiele von unflätig oder ungute Stimmung….

    Eva 23. Februar 2021 08:29 Mobbing im Tagebuch:Seit einiger Zeit sorgt ein Rüpel, der sich ausgerechnet @Meinungsfreiheit nennt, dafür……

    Engelbert Dechant 06. Februar 2021 17:36 Liebe Frau Bittner!
    Mich persönlich berühren die Trolle (Meinungsfreiheit) nicht. Sie sollten nur kaltgestellt werden, da sie neue Teilnehmer abschrecken. Trolle sind die moderne Form der Schlägertruppe SA,…

    06. Februar 2021 14:03 Die Trolle lauten heute: Meinungsfreiheit, ceterumcenseo

    Neppomuck 06. Februar 2021 14:14 Das dürften ziemlich unbegabte "Freelancer" sein.
    Die den Standardauftrag der Linken zu erfüllen hoffen, der da lautet: "Wenn du nichts zur gemeinsamen Erkenntnis beitragen kannst, dann stifte wenigstens Verwirrung." Ebensolche "Nasenbohrer" wie unsere derzeitige Regierung. Anmerkung: "Wer andern in der Nase bohrt, ist selbst ein Schwein."

    Ingrid Bittner 17. Februar 2021 14:27 @Meinungsdummheit: Das Sprichwort: "Zeige mir deine Freunde und ich sage dir wer du bist" - kennen sie aber schon?

    Franz77 18. Februar 2021 11:05 Wieso? Der Meinungstrottel ist h
    eute nicht da. Nach der Manie gestern, heute die Depression?

    Der von mir vermutete Umstand dass es sich im Forum teilweise um keine Einzelmeinungen handelt, sondern um konzertante pure parteipolitische Agitation gegen die Bürger dieses Landes stört mich mehr, als diese mangels Sachargumenten hilflosen oben aufgeführten Kraftausdrücke.
    Es ist schade, dass einem fast täglich so qualitativ gut gemachten Kommentar leider kein offener und ehrlicher Meinungsaustausch folgt, sondern großteils einseitige, nicht fruchtbare Parteipropaganda die leider über die derzeitige katastrophale Qualität der FPÖ nicht hinauskommt.
    Wenn ich auch meine Meinung zu jeder Zeit und zu jedem Thema teilweise durchaus heftig verteidige halte ich es im Übrigen mit Voltaire: Du bist anderer Meinung als ich und ich werde dein Recht dazu bis in den Tod verteidigen.
    Wer daher es lieber mit Hitler oder Stalin hält: „Du bist anderer Meinung daher gehörst du weg“ den kann ich aus meinem Grundsatz heraus auch nicht daran hindern. Aber meine Meinung über diesen Standpunkt bekommt er deutlich zu verstehen!



    • Riese35

      Wenn Sie das jetzt hier schon ansprechen, mich interessierten beispielhaft zu den meisten Ihrer Kommentare zwei Fragen:
      1. Was haben Sie konkret gegen Kickl?
      2. Was stört Sie an ihm so viel mehr im Vergleich zu den anderen "Größen", die jetzt in der Regierung sind?

      Aus all Ihren Wortmeldungen habe ich nicht den Eindruck, daß Sie auch nur eine dieser Fragen angesprochen hätten. Auch Ihr Deckname bewegt sich in einer ähnlichen Kategorie wie "Wahrheit" oder "Prawda". Meinungsfreiheit sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, und gerade hier ist sie es.

    • Riese35

      Ich bin mit vielem von Kickl und der FPÖ auch nicht glücklich, wenn ich aber an die anderen denke, und daß jeder Mensch Schwächen hat, dann ist für mich Kickl im Vergleich zu den vielen anderen, die auch konkret zur Verfügung stehen (abseits von irrealen Wunschträumen), Kickl geradezu ein Lichtblick.

      Kickl und die FPÖ sind - leider - ein Sammelbecken geworden, WEIL gerade die ÖVP fast alle ihre traditionellen Positionen aufgegeben hat.

      Und ich gebe zu, Zeitschriften, die sich "Wahrheit" oder "Prawda" nennen, ganz gleich welchen Inhalts - es gibt sie im religiösen wie im kommunistischen Bereich - sind mir suspekt. Das erweckt einen überheblichen Eindruck.

    • Meinungsfreiheit

      Riese- wenn Sie meine Kommentare der letzten zwei Wochen durchlesen, habe ich genau auf diese von Ihnen gestellten Fragen ausführlich geantwortet. Sollten Sie noch weitere Details über diese Informationen hinaus bekommen wollen, dann gerne.

      Und was das Thema Meinungsfreiheit betrifft , so ist auch Verantwortung damit verbunden. Verantwortung in dem Sinne, das man sich seine Meinung so objektiv wie möglich bilden sollte. Das ist gerade in Zeiten wo bewußt Lügen verbreitet werden nicht selbstverständlich. Und auch die Verantwortung gegenüber den Mitmenschen beim verbreiten dieser.
      Freiheit, die wir genießen dürfen bedeutet immer Verantwortung. Ansonst wird der Segen zum Fluch.

    • Templer

      @Meinungsfreiheit
      Nehmen Sie sich selbst beim Wort und lassen andere Meinungen zu, ohne diese persönlich ständig zu beschimpfen und zu beleidigen.
      Sie stellen sich dadurch nur selbst ins intolerante offensichtlich extrem Linke Eck.
      Beglücken sie das Forum vielmehr mit Erfahrungen wie die bei den Palästinensern oder ähnlichem.
      Mit besten Grüßen

    • Pennpatrik

      @Meinungsftriheit
      Ich verstehe Ihren Ansatz, Stimme damit aber nicht überein.
      Mit Meinungsfreiheit ist eben keine Verantwortung verbunden. Meinungsfreiheit beinhaltet auch das Recht Unsinn zu verbreiten.

    • Meinungsfreiheit

      Templer - ich hätte eines Ihrer Postings oben auch anführen können.

      Für mich ist die Grenze dort erreicht, wo man jemand persönlich als Person attackiert und beleidigt.

      Aber wenn man einen Unsinn für das hält was er in seinen Augen ist, dann wird man durchaus eine klare Haltung zu der anderen Meinung haben und ausdrücken können.
      Ich zitiere jetzt jemanden, der ein absolutes Vorbild für Friedfertigkeit und Verständnis für die Andersdenkenden ist- Jesus, der die Pharisäer und Priesterschaft als Schlangebrut und Natterngezücht bezeichnete, wobei er nicht den Mensch sondern dessen Lebenshaltung anprangerte. Ihm kostete das das Leben.

    • Meinungsfreiheit

      Pennpatrik - auch Ihren Standpunkt muss man respektieren und ichg gebe Ihnen sogar recht. Nur sollte man sich nicht wundern, wenn Andersdenkende des dann bezeichnen was es ist - nähmlich wirklich Unsinn.
      Und mein Ton ist durchaus dort etwas schärfer, wo ich überzeugt davon bin, das dieser Standpunkt nicht aus Ehrlichkleit und aus der Hilfe dem Land und den Menschen gegenüber geschieht, sondern aus reinem taktrischen Kalkül und Hinterlist nach dem Motto, auch wenns über Leichen geht.

    • Engelbert Dechant

      "Die Trolle lauten heute:

      Meinungsfreiheit
      ceterumcenseo

      Ihr teils professioneller Auftrag ist es, bestimmte Personen, Politiker, Parteien und Meinungen negativ zu framen, um sie unglaubwürdig zu machen. Manchmal gibt es zur Tarnung auch vernünftige Kommentare. Die Bösartigkeit taucht aber oft unvermittelt wieder auf. Die Taktik wurde von Linksextremisten erfunden, taucht aber heute bei den Onlinekampfgruppen verschiedener Parteien wieder auf. Woher der Troll kommt, ist oft sehr schnell aus dem Angriffszeil zu erkennen.

      Dieser Blog darf nicht zerstört werden. Profis raten, um das zu verhindern, Trolle mit mit einem ASCII-Art-Fisch, auch "Roter Hering" genannt, > oder mit „Do not feed the troll“ zu markieren."

      Das war der Originaltext um 14:03.

      "Liebe Frau Bittner!
      Mich persönlich berühren die Trolle nicht. Sie sollten nur kaltgestellt werden, da sie neue Teilnehmer abschrecken. Das war immer ein Blog von geistig hochstehenden Menschen verschiedenen Bildungsgrades mit viel Empathie. Genau dieses Gesprächsklima soll mit viel Bösartikeit zerstört werden. Trolle sind die moderne Form der Schlägertruppe SA, deren Aufgabe es war demokratische Versammlungen zu stören. Daher auch der Name Saalarmee."

      Das war der Originaltext um 17:36 nach einigen zwischenzeitlich schweren beleidigen Angriffen von Poster Meinungsfreiheit auf Frau Bittner. Die bewusste Verkürzung und zeitliche Verdrehung soll einen ganz anderen unzulässigen Eindruck erwecken, den ich deutlich zurückweise.

    • Meinungsfreiheit

      Dechant - entschuldigen Sie, wenn Sie sich nicht ausreichend zitiert fühlen.
      Ich wollte aber die Passagen mit dem SA Vergleich und der Qualifizierung des geistigen Niveaus nicht noch einmal wiederkauen, denn sonst sperren womöglich die Verantwortlichen der Seite SIE, und das will ja keiner hier!

    • pressburger

      Kein Kommentar

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      @EngelberDechant ein Troll?

      Meinungsfreiheit heisst nicht Narrenfreiheit!
      Verziehen Sie sich, wenn Sie echte Meinungsfreiheit nicht aushalten! Ihr Name steht für etwas, das Ihnen ferner liegt als der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik die Demokratie oder gar eine Res Publika @Meinungsfreiheit

  37. haro

    Klar wollen Linke jetzt "die Diskussion wieder beruhigen".

    Das sollte aber ganz und gar nicht geschehen.
    Die Türkisen wären gut beraten, Sauställe in Staatsanwaltschaften/Justiz/Medien endlich auszumisten und nicht mauschelnd fragwürdige Kompromisse mit Grüne, Roten, Pinken eingehen, denn ansonsten gibt es zwar eine kurze "Beruhigungsphase", ein Einstellen der Beschuldigungen für den einen und demnächst ist der nächste Türkise oder die Türkisin dran. Bedenkt das liebe Türkise! Nach den Blauen werdet Ihr von Linken an den Pranger gestellt!

    Grüne Justiz macht alles möglich, Freisprüche für "A....."-Sagerinnen wenn sie grüne Politikerinnen sind und Forderungen von Haftstrafen für blaue und nun auch türkise Politiker bei geringsten Vergehen und natürlich keine Aufklärung der illegalen Methoden des türkis-blauen Regierungssturzes.

    Die Justiz verliert stetig an Vertrauen, nicht zuletzt durch das Offenkundigwerden der eigenartig einseitigen Einstellung zu Recht und Gesetz einer pensionierten Richterin.



    • Brigitte Imb

      Die Türkisen SIND ein nicht unbeträchtlicher Teil - wenn nicht der Hauptteil - des Saustalles. Ob die sich selbst aufräumen mag bezweifelt werden.

      Meine Vermutung ist, daß die Schwarztürkisen "Ibiza" in Auftrag gegeben haben. (Lansky, od sonstige Rote und auch Grüne werden wohl beteiligt gewesen sein).
      Es war akribisch geplant die FPÖ fertig zu machen. Und ss war kein Zufall, od. gar guter Wille mit den Blauen zu koalieren, es war der Plan, um dann den Sack zuzumachen, da die Blauen eine echte Gefahr für die Schwarzen geworden sind.
      Ein wesentlicher Teil war die Wahlempfehlung für VdB, damit die Übung leichter gelingen kann.
      Kurz mit seiner Buberl- u. Mäderlpartie ist maligen.

  38. sokrates9

    Was mich in diesem Zusammenhang immer mehr beunruhigt sind die immer mehr um sich greifenden Gestapomethoden. Da werden kritische Ärzte mit Berufsverbot belegt, Schuldirektoren die auf Demos waren gefeuert,alte Leute verprügelt, V- Leute unter den Demonstranten provozieren, Polizei treibt Leute zusammen um sie dann wegen nicht Einhaltung des Abstands zu bestrafen,linke Schlägertrupps und Provokateure werden geschont, DDR 2 kommt immer näher.Wenn man Polizisten sieht muss man automatisch schlechtes Gewissen haben da man nicht weiß gegen welche der tausenden Verordnungen, spärlich kommuniziert, man gerade wieder verstösst.



    • Franz77

      Ich würde eher von DDR4 sprechen.

    • pressburger

      Die Adjustierung der Polizisten bei friedlichen Zusammenkünften der Bürger, ist bereits ein bewusste Einschüchterung und Provokation. Wer traut sich so ein Monster, ganz im schwarzen Kampfanzug gehüllt, Stiefel mit Stahlkappen, Stahlhelm mit Visier, Prügelwerkzeuge umgeschnallt anzusprechen ?
      Hut ab vor den tapferen Zivilisten, die sich durch das Auftreten der Polizei haben nicht einschüchtern lassen.
      Was geschieht mit der Psyche der Polizisten, die Macht ausüben sollen, müssen. Wird nicht daraus ein Bedürfnis ? Insbesondere wenn ihnen Aggressivität verordnet wird.
      Als die VoPo`s zu den Demonstrationen in der DDR ausrückten, bekamen sie scharfe Munition.

    • GT

      Ihr Beitrag hat aber nicht viel mit dem Artikel von AU zu tun - ich dachte, man sollste sich in den Posts immer darauf konzentrieren.

    • Templer

      @GT
      Ist aber völlig berechtigt.
      Die SA hat es nicht anders gemacht....

    • Mentor (kein Partner)

      Was "sagen" denk freiheitlich denkende Grüne zu solchen Zuständen.
      NICHTS!

    • Mentor (kein Partner)

      Was sollten sie auch "sagen", hier
      vol.at/pressestelle-zensiert-landesrat-johannes-rauch/6836220
      lässt sich einer gerne zensieren.
      Hauptsache der Wohlstandsbauch nimmt dramatisch gewerkschaftliche Ausmaße an.

  39. Josef Maierhofer

    Die Linken sind eben Linke.

    Es gibt aber eine Menge Mitläufer, etwa große Teile der ÖVP, die Türkisen, oder die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. sie bilden also einen 'Tateinheit' und vielleicht auch eine 'Tätereinheit'. Das zu untersuchen löst 'Diskussionen' aus.

    Ja und diese 'Täter' schützen einander. Darum sollen wir plötzlich 'nicht mehr darüber reden'.

    Lueger aus der Geschichte radieren zu wollen wird ebenso misslingen wie bei Hitler. Diese linke Geschichtsklitterung ist ein Produkt von Rot-Schwarz, die das forciert haben, bei Historikern und bei der Justiz in jeder Lebenslage.

    Die Arbeiterkammern sind 'Paradelinke', sie sind beim Schmarotzen am weitesten vorgedrungen beim Vernichten des Geldes der ehrlich arbeitenden und fleißigen Bevölkerungsteile. Sie machen sofort zu Gesetz, wo es 'Einzelfälle' gibt, und prägen damit die 'Sozialromantik' als Magnet für illegale Zuwanderung.

    Interessant finde ich den Stromverbrauch für Bitcoin und auch den Bericht über die Abzocker im Zusammenhang mit Tesla, das sich durch diesen Bericht von Dr. Unterberger als typisch linke, subventionierte, Spekulation erweist, damit einige dann abzocken können. Für mich ist das auch so ein 'Spekulationsobjekt' wie 'Corona' von Bill Gates, der macht das gleich in noch größeren Stil, der lässt gleich eine Pandemie ausrufen ...

    Ja, das Großkapital benützt die Linke, weil die Linken Linke sind, wie sie selbst.



    • pressburger

      Wer nutzt wem ? Eine unheilvolle Allianz, Grünbolschewiken und Big Tech, ergänzt durch Terror.
      Wozu diese Allianz fähig ist, haben die Wahlen in den USA bewiesen. Die Linken und Googel, Twitter, haben Trump erlegt.
      Die EU jubelt, die EU Medien jubeln, 95% der EU Bürger jubeln.

  40. Peter Kurz

    FPÖ lässt Bombe platzen!
    Van der Bellen mitten im Ibiza-Komplott verstrickt?
    Mainstream (und leider auch Dr. Unterberger) schweigen dröhnend.
    http://tuesfuermich.at/
    PS:
    Diese Seite ist in der Google-Suche nicht auffindbar.
    Der linke Deep State zeigt seine Macht.



    • Cotopaxi

      Dieser Link ist doch viel interessanter, als Unterbergers Blümel-Geschwurbel.

    • sokrates9

      Sie werden doch nicht glauben, dass das linke Medienkartell es hier zulässt dass die Wahrheit -wie auch immer sie aussieht- auf den Tisch kommt.Eines zeigt sich schon: Ibiza war ein Schuss ins eigene Knie.Dsas was sich ein besoffener Strache vor sich hinträumt wird in der Realität von den großen Parteien schon jahrelang umgesetzt ohne das sich darünber wer empört!

    • pressburger

      Auch ein Bundespräsident steht nicht über dem Gesetz. Auch dann nicht, wenn er davon überzeugt ist, dass er über dem Gesetz steht.
      Was in Ibiza, im privaten, rund um Strache geschah , war ein Rechtsbruch.
      Der Übergriff auf Straches Privatsphäre war minutiös geplant. Geld Beschaffung war nicht das Ziel der Aktion. Ein Geheimdienst hat auf Vorrat Material angefertigt. In Frage kommt nur Merkels Geheimdienst, ihre treu ergebenen ehemaligen Kundschafter des MfS.
      Wie viel Material Merkels Agenten, jederzeit abrufbar haben, ist Merkel bekannt. VdB, SK, jetzt BK, wissen nicht alles, was Merkel weiss, aber sie wissen, das Merkel einiges weiss.

    • riri

      VdB fühlt sich als oberster Monarch, in der Hofburg neben der großen Maria-Theresia. Kurz fühlt sich als Monarch.
      Sie denken, das Gesetz bin Ich.
      Mit den Anhängsel dieser beiden, den Regierungsmitglieder, sind sie alle meineidig.
      Glasklar sagt die Verfassung, die Regierung der Republik ist verpflichtet, das Land bestmöglich zu Verwalten.
      Aber was passiert, ist die Katastrophe.

    • Engelbert Dechant

      Ich denke, dass HC Strache gezielt zu Kokain verführt wurde, um ihn langfristig auszuschalten. Allein von durch die Beobchtung der Fernsehbilder, ist mir das schon länger aufgefallen. Ganz offenschtlich, ist das auch gelungen.

    • Meinungsfreiheit

      Meines Wissens ist die angeblichen "Bombe" ein Eintrag in den Terminkalender von VdB vom Vortag vor der Veröffentlichung des Videos, wo die ganze Staatsspitze bereits durch Strache informiert wurde.
      Nicht das ich VdB verteidgen will, der hat schon genug in seinem Amt angestellt, aber diese Sache scheint mir höchst lächerlichzu sein.
      Und mit dem Schlammschmeißen gegen andere, obwohl man selbst bis über beiden Ohren drinnen steckt, finde ich zum Lachen.

      Da wäre eine leisere Gangart empfehlenswerter. Denn mit der Dummheit der Leute zu speckulieren, dass dieses Dirty Campaigning zieht kann wieder fest in die Hose gehen.

    • Peregrinus

      "Denn mit der Dummheit der Leute zu speckulieren ... ," (Zitat:"Meinungsfreiheit" Posting von 16:29h). Mit welchem
      "Spe c k" spekuliert "Meinungsfreiheit"?

  41. Hausfrau

    Der Blogmaster AU findet im Laufe des Tages so viel Ungeheuerlichkeiten, dass anstatt einem einzigen Tagesthemas öfters eine Aufzählung vieler Schwachpunkte bei uns und anderswo in einem Tagebucheintrag aufgezeigt werden müssen.

    Wichtig ist dabei, dass neben Kritik – auch von den Postern – gleichzeitig immer Vorschläge zur Verbesserung bzw. Vermeidung gemacht werden sollten. Ebenso ist es zweckmäßig, trotz Ärger an handelnde Personen eine rote Linie nicht zu überschreiten, um nicht mit dem § 115 (Beleidigung), § 130 (Volksverhetzung) u.a. unseres StGB in Konflikt zu kommen. Denn das Tagebuch gilt als „öffentlich“ und bei Behördenauskunft ist der Blogbetreiber verpflichtet, auf Verlangen die IP-Adresse des beanstandeten Nickname-Verwenders bekannt zu geben, wo in weiterer Folge der Klarname des Posters ermittelt werden kann.

    Trotz verfassungsmäßig garantierter Meinungsfreiheit braut sich da in naher Zukunft etwas zusammen, daher gilt der Aufruf: „Achtung, aufgepasst! Holzauge, sei wachsam!“.



  42. Wyatt

    eine gute Frage, die sich Henryk M. Broder mit "Wann läuten die Alarmglocken?" stellt:

    https://www.youtube.com/watch?v=BGoB38lK4Es&t=191s



  43. eupraxie

    Eine Erweiterung meiner Sichtweise. Daumen nach oben.



  44. phaidros, mit gutem Grund

    Herr Blogmaster!

    Was ist mit der Causa "Meinungsfreiheit"?

    Da haben Sie es in der Hand, einen Missstand zu beseitigen.



    • Hoki

      Na, ja.
      Unser Blogmaster hat diesmal die Logik der Linken aufs Korn genommen und seinen Kommentar mit einer Breitseite unterlegt. Da ist schon mal sehr vieles drinnen, was einem dazu einfallen kann.
      Die Causa "M" in unserem Blog würde ich nicht überbewerten; dessen/deren Ergüsse richten sich ja selbst. Jeder regelmäßige Blogger kennt die Stoßrichtung; wäre ich Blogmaster, würde ich die Situation belassen. Allenfalls wäre der Vorhalt, Meinungsfreiheit (im ursprünglichen Sinn) nicht zuzulassen, schwer zu entkräften.

    • Peregrinus

      @ Hoki
      Stimme zu.

    • phaidros, mit gutem Grund

      Der blogmaster löscht nicht einmal die Beiträge,die gegen die Foren Richtlinien verstoßen....

    • Charlesmagne

      Auch wenn ich @Meinungsfreiheit als ultralinksgehirngewaschen einstufe, was ich leider sogar von nahestehenden Verwandten nur allzugut kenne, muß er hier seine Meinung sagen dürfen. Vielleicht sollte er es aber ein wenig weniger unflätig tun.
      Meinungsfreiheit bedeutet, dass jeder seine Meinung haben darf, wovon wir aber leider, dank vieler derart Gehirngewaschener, uns immer weiter entfernen.
      Andererseits könnte es jedoch sein dass unsere Duldung oben Genannter durchaus dazu führen könnte, dass diese unser Verständnis der Meinungsfreiheit dazu nützen, uns unsere Meinungsfreiheit zu verbieten.

    • simplicissimus

      Meinungsfrei ist keineswegs ultralinksgewaschen, viel eher ein türkiser Blogwart. Einfach nur seine Positionen genau abgleichen.

      Und übrigens, mir geht er am Allerwertesten vorbei.

    • Undine

      Ich finde auch, daß es immer gut ist, unterschiedliche Meinungen zu lesen, damit man sich ein objektives Bild machen kann.
      Wenn aber jemand wie @Meinungsfreiheit bloß drauf aus ist, Mitposter, in diesem Fall meist Mitposterinnen, zu beschimpfen und zu beleidigen, ist das bestimmt nicht in Ordnung. Das verstößt eindeutig gegen die Forumsregeln und sollte nicht toleriert werden.

    • CHP

      Trolle füttert man nicht. Wer es dennoch aus hehren M

    • Brigitte Kashofer

      Am besten @Meinungsfreiheit ignorieren!

    • pressburger

      Einen agent provocateur sollte man ignorieren.
      Leider trifft der letzte Absatz im @Hausfrau Kommentar, den Nabel der Weisen. Leider.

    • Hausfrau

      phaidros und andere:
      Warum ärgern Sie sich über die Ausführungen von Blogger "Meinungsfreiheit"? Ist es ein Missstand, wenn hier auch andere Meinungen als die der hiesigen "Gruppe der Verschwörungstheoretiker" erwähnt werden? Zu einer Diskussion gehört es auch, Gegenargumente zu dulden. Sicher ärgert es Sie sehr, dass man Unterkommentare vom Poster "Meinungsfreiheit" nicht mit dem Daumen-nach-unten-Symbol bewerten kann. Völlig daneben liegen solche Leute, welche Einträge von "Meinungsfreiheit" u.a. hier eingeschleusten Leuten mancher Parteizentralen zuordnen.
      Fortsetzung unten.

    • Hausfrau

      Fortsetzung:
      Es steht Ihnen jederzeit frei, sich der "Fähnchen" zur Info an den Blogmaster zu bedienen. Laut seiner Bilanz muss er ohnehin im Schnitt 10% der Postings löschen.

    • GT

      Danke, werte Hausfrau für Ihren Kommentar - bin voll und ganz Ihrer Meinung

    • phaidros, mit gutem Grund

      @ Hausfrau

      Sie scheinen zu überlesen haben, dass Meldungen bezüglich "Meinungsfreiheit" ohne Reaktion des Blogmeisters bleiben.

    • Hausfrau

      Ich korregiere meinen Beitrag von 11 Uhr 10, da sich irrtümlich eine Null eingeschlichen hatte. Richtig soll es lauten: Nur durchschnittlich 1 (ein) Prozent der Postings werden wegen Nichtbeachtung der Forumsregeln vom Blogmaster gelöscht.

      Kluge Leute wählen auch bei Nichtgefallen einer gegenteiligen Meinung als Replik zivilisierte Worte und greifen nicht direkt eine Person an, sondern bleiben sachlich. Die Unsitte der persönlichen Beleidigungen hat sich hier - nach Auskunft von ehemaligen Partnern - erst in jüngerer Vergangenheit eingebürgert und sollte alle Betroffenen zum Umdenken motivieren.

    • Templer

      @alle
      Ich finde mit Meinungsfreiheit ist es hier dynamischer und lustiger geworden.
      Voraussetzung ist, dass die unterschiedlichen Meinungen mit gegenseitigem Respekt und ohne persönliche Beleidigungen erfolgen.

    • Weinkopf

      @phaidros...
      Ich stimme mit Ihnen überein. Beschimpfungen und Beleidigungen kann man nicht tolerieren, wie es offenbar schon von einigen Postern vorgeschlagen wird, nach dem Motto: solange es andere betrifft, ist es mir egal.
      Reines Ichmenschentum, null Solitarität.

    • Meinungsfreiheit

      alle: ich bedanke mich bei allen, die hier für die freie, unverblümte Äußerung von Meinungen eintreten.
      Denn um es mit Karl Valentin zu sagen: Faule Eier sind nicht besser als gar keine!
      Und für alle, die hier für eine Meinungsharmonie in eine bestimmte Richtung eintreten: Ich werde so schnell wieder verschwinden wie die Pandemie. Wenn ich meine heiß ersehnte Impfung bekomme und mich wieder in der freien Welt ungehindert bewegen kann, werde ich das tun, was ich die vergangenen Jahre auch getan habe,nämlich mit Interesse den Blog lesen und dem Forum weniger Beachtung schenken können.

    • Meinungsfreiheit

      Und nach dem Motto: "Ich bin kein Hahn, der glaubt das die Sonne wegen ihn aufgeht" hoffe ich, das es wieder um wichtigere Themen geht als um meine Meinung!

    • Peregrinus

      Nochmals sei "Meinungsfreiheits" Posting von 16:29 h auch hier zitiert: "Denn mit der Dummheit der Leute zu speckulieren ... ," - Mit welchem
      "Spe c k" spekuliert "Meinungsfreiheit"? - Diese Frage passt auch zu seinem obigen Posting m.E. wunderbar.

    • Mentor (kein Partner)

      @Hausfrau
      "Nur durchschnittlich 1 (ein) Prozent der Postings werden wegen Nichtbeachtung der Forumsregeln vom Blogmaster gelöscht."

      Die Frau des Hauses hat offensichtlich ein Naheverhältnis zu Herrn Unterberger.

  45. El Capitan

    Die Forderung von Rot/Grün, mit der Dauerberichterstattung von geheimen Dokumenten aufzuhören, die durch korrupte Beamte an Medien gelangt waren, kommt früher als ich dachte. Das Dauerfeuer aus dem Wurstsemmelausschuss und aus der Staatsanwaltschaft kehrt sich nun um.

    Schaut man sich die irren Vorgänge genauer an, und legt man als Messlatte "Occams racor" an, dann hatte die Hausdurchsuchung beim Finanzminister nur ein Ziel: Die illegale Beschaffung von SMS von Bundeskanzler Kurz. Auch das ist schiefgegangen.

    All das ist jetzt aus dem Ruder gelaufen bzw. hat nichts gebracht. Im Parlament hat es sich sogar schon bis zum Wurstsemmelpärchen Krisper/Krainer durchgesprochen, dass ihr Geschrei der letzten Tage und Wochen nur heiße Luft war.

    Auch Kickl trägt viel zu dick auf, während Hofer für mich an Niveau und Statur gewinnt. Will die FPÖ irgendwann wieder in die Regierung, dann muss sie die Hofer-Schiene fahren. Das Wustsemmelgeplärr und die Hausdurchsuchungsttricks gehen schief.

    Das haben Rendi-Wagner und Maurer schnell verstanden. Immerhin.



    • ceterumcenseo

      Richtig erkannt. Die FPÖ muss ihre Chance nutzen und die grünen aus der Regierung drängen. Das wird jedoch nicht gelingen, wenn Kickl weiterhin so ins Horn bläst. Er ist intelligent genug und kann das Wohl seiner Partei vor seine wohl berechtigten Rachegelüste stellen. Er ist in der Lage einen Schwenk zu machen und könnte auch - unter gewissen Änderungen Innenminister werden. Ceterum censeo, ich liebe berittene Polizei.

  46. elokrat

    Das in die meisten Linken extrem unrealistische Verhaltensweisen als eine Art Gendefekt in sich tragen habe ich vor wenigen Tagen zu einem AU-Beitrag bereits geschrieben.

    Bitcoin verbraucht (durch die riesige IT-Infrastruktur, die gegen Fälschungen absichern soll) mehr Strom als ganz Argentinien!
    Dieses Konstrukt ist ein ökologischer Wahnsinn, wird von den Grün*innen jedoch nicht kritisiert. Was im Fall eines immer realistischer werdenden BLACKOUTS mit dem Bitcoin passiert, können sich die wenigsten vorstellen.



    • elokrat

      Das beste Beispiel, dass „linksdrehende“ einen Wahrnehmungsdefekt haben liefert und fast täglich die „Meinunsfreiheit“

    • Undine

      @elokrat

      Wenn dann noch die die Landschaft verschandelnden, umweltfeindlichen Windräder, die leider auf fanatisches Betreiben der GRÜNEN wie die Schwammerl aus dem Boden schießen, die Stromgewinnung bestreiten sollen, aber leider, leider bei Eiseskälte schlappmachen, dann spätestens weiß man, daß die GRÜNEN wie bei allem, was sie anfassen, keinen einzigen Gedanken daran verschwenden, was die FOLGEN ihrer hirnlosen Ambitionen sind.
      Auch die Entsorgung der Windräder ist ein bis dato ungelöstes Problem! Wenn ich denke, was sie gegen die CASTOR-Transporte alles aufgeführt haben!

  47. Tyche

    ***dass die ständige Kriminalisierung von politischen Gegnern***

    Lieber Dr. Unterberger - das sind nur die, vielleicht hochstilisierten Spitzen eines Eisberges! Ich bin mir sicher, da liegt noch viel mehr und ganz anderes im Verborgenen, von dem wir wohl nie nichts erfahren werden!



    • Ella (kein Partner)

      Ja, vermutlich erpressen sie sich alle gegenseitig. Ja, klar, wenn Blümel fällt, muss auch Kurz gehen. Da wird es vermutlich ganz dreckig im Hintergrund.

    • El Capitan

      Das Kriminalisieren politischer Gegner wurde in letzter Zeit so exzessiv betrieben, dass auch Rot/Grün beschädigt wurde. Rendi/Maurer haben das bemerkt und steigen nun auf die Bremse.
      Es fragt sich nur, wie lange.

      Wer anderen eine Grube gräbt, plumpst selbst hinein. Die aggressiven Attacken der WKSta gegen Kurz/Blümel bringen gar nichts. Den Schaden hat die Justiz und der Parlamentarismus.

    • Freisinn

      Aha, jetzt plötzlich fällt es allen auf. Früher wie es gegen die FPÖ gegangen ist, war es offenbar ein gottwohlgefälliges Werk!

  48. Templer

    Linke Ideologie entbehrt jeglicher Logik.
    Die Beweise dafür füllen ganze Bände.

    In den USA Oregon sollen jetzt in Mathematik mehrere Ergebnisse möglich sein. Die Schwarzen werden nämlich unterdrückt wenn 2+2=4 ist.
    Das Ergebnis ist demnach rassistisch, weil Weiße vermehrt zu diesem Ergebnis kommen als Schwarze. KEIN Scherz.
    Schon George Orwell stellte fest, Freiheit bedeutet sagen zu können 2+2=5.
    Wer es nicht glaubt, wird umerzogen.

    Die Unikliniken in Sussex sagen ab jetzt zur Muttermilch, Menschenmilch, um die anderen Geschlechter nicht zu diskriminieren.
    Weitere Linke Logik:

    Wohnungsengpässe und zu hohe Preise löst man mit Mietzinsdeckelung. Danach werden mehr Wohnungen gebaut.

    Man wird reicher wenn mehr Geld gedruckt wird und als bedingungsloses Grundeinkommen verteilt wird. Das ist nachhaltig schreibt auch der WEF Fürst Schwab. Man nennt dies MMT.

    Wir retten die Welt mit Zero CO2, sie wird dann Grüner.

    Wenn endlich alle Menschen geimpft sind und die Viren auf Zero reduziert wurden, sinkt die Überbevölkerung von 8Mrd. auf gute 500 Mio. Menschen.

    Klingt komisch? Ist aber so in der Linken Welt der Logik, da fährt die E-Bahn drüber....



    • Undine

      @Templer

      "Die Unikliniken in Sussex sagen ab jetzt zur Muttermilch, Menschenmilch, um die anderen Geschlechter nicht zu diskriminieren."

      Der Begriff MUTTER ist den Politisch-Korrekten ein Dorn im Auge!
      In der NS-Zeit wurden die Mütter sehr hoch gehalten, also macht man einfach das Gegenteil---ähnlich wie bei der Abtreibung. Diese war streng verboten, heute wird sie beworben.

      Wenn man im ORF gut zuhört, merkt man, daß das Wort "Mutter" kaum mehr ausgesprochen wird; man sagt stattdessen "Mama". Aber den Vätern geht's nicht besser---denken wir nur an den "Papamonat".

      "Eltern" will man durch "Elter 1" und "Elter 2" ersetzen! Damit wird die Frau erst recht "zweitrangig"!

  49. Ella (kein Partner)

    Ich sehe das so. Dass Maurer Kurz verehrt, ist klar, denn sie hat erkannt, wem er dient. Birds of a feather flock together. Rendi weiß, bei einer Wahl hat sie nie mehr eine Chance. Höchstens bei einem fliegenden Wechsel. Was wird also rauskommen? Die WKStA wird weiterbestehen, in Zukunft aber wieder ausschließlich FPÖler verfolgen, medial hinrichten und unschuldig verurteilen. Blümel darf bleiben, denn er ist der Lebensmensch vom Lippenstiftträger - und er weiß zu viel (das hält auch Sobotka im Stuhl). Die SPÖ hat nur das Problem, dass Anschober nicht gehen will, um Rendi das GM zu überlassen. Dem schmeckt die Macht, ein Genuss für ihn, Tiroler einsperren und demütigen, Schulkinder quälen etc. Das gibt er nicht freiwillig auf.

    Und die Grünen haben zwar nie recht viele Wähler, aber doch einige Machtmittel in der Hand, wie zB ORF/APA und damit die MSM, die WKStA, die Straße uvm.



    • Wyatt

      damit ist eigentlich alles gesagt!

      Auch bei der letzten Wahl haben über neunzig Prozent der WAHLBERECHTIGTEN NICHT DIE GRÜNEN GEWÄHLT;
      sie haben aber mit dem ORF und Mainstream und Großteils der Lehrerschaft alle Macht die "Masse" in ihrem Sinn zu manipulieren!

  50. Neppomuck

    Vielleicht hat Kurz Rendi-Wagner ein "politisch" unmoralisches Angebot gemacht.
    Was den einen oder anderen Schwenk retrospektiv immer wieder plausibel hat werden lassen.

    Wobei natürlich die Moral in der Politik ein eher selten bis gar nicht bestimmender Faktor in den letzten Jahren geworden ist, ich schreibe das nur, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen.

    Sei wie es sei, der politisch mittelmäßig belichtete Österreicher - und da gibt es mehr als für dieses Land gut sein kann - wird schwindlig gedribbelt.
    Ob er das honorieren wird?

    Eher nicht.
    Er wird sich eine politische Enthaltsamkeit auferlegen, die durchaus geeignet zu sein scheint, das System der Demokratie ad absurdum zu führen. Nämlich wählen zu gehen.

    Was durchaus gewollt sein kann, ein bis zwei Legislaturperioden noch und man muss keine Wähler mehr bestechen, da es kaum mehr welche gibt.
    Was dem Einstieg der "Brüsseler Spitzen" in eine allumfassende Europaregierung vereinfacht.

    Da "Brüsseler Spitzen" gehäkelt sein wollen, bitte ich aber um noch ein paar Jährchen Schonfrist um Material zu sammeln, da sonst mein restliches Leben in Freudlosigkeit ausufern dürfte, zumal dieses Hobby einen guten Teil meiner Existenz ausmachen könnte.

    Bei uns macht es jetzt schon immer weniger Spaß, sich über die hoffnungslos überforderten Laiendarsteller in den Regierungsämtern lustig zu machen.
    Aber noch will ich mich in heimischen Gefilden austoben.
    Dazu gibt es vorerst ausreichend Anlassfälle.
    Kein Wunder, wenn die mediokren Kabarettisten im Land kein Bein auf den Boden bringen.



    • Templer

      Bestes Beispiel war eine Wienwahl die nachgeholt wurde.
      Im 2. Bezirk haben keine 5% eine Grüne in das Bezirksvorsteheramt gehieft.
      Die Wahl wurde offensichtlich nur unter den Linken publik gemacht.
      Das ist Demokratie der Minderheiten.....

  51. Franz77

    OT? Die Wahrheit ist eine Tochter der Zeit: Ibiza. Wie hier unendlich oft vermutet wurde, bestätigt sich, einmal mehr. Es war ein Putsch. VdB hat hat orchestriert. Gaaanz freundlich formuliert. Was für ein Team: Kurz & VdB (Amtsmißbrauch der Sonderklasse):

    https://www.youtube.com/watch?v=sEPEet81ZLM



    • Templer

      Linke Logik:
      Das kann nicht stimmen, kommt ja von den NAZI FPÖlern....

    • pressburger

      Es war ein Putsch, von langer Hand vorbereitet. Der beste Beweis das es ein Putsch war ist der Zeitpunkt und die Art der Veröffentlichung. Der Umweg über Deutschland, um dem ganzen mehr Gewicht zu geben, "Auch das Ausland empört sich". Der erste Schritt zum Putsch war bereits der Betrug bei der BP Wahl. Ohne VdB, kein Kurz.
      Nutzniesser der Ibiza Affäre, Kurz. Und der soll nichts von den Vorbereitungen gewusst haben.
      Absurd, wie ein Banküberfall, bei dem der, der von nichts wusste, das meiste Geld kassiert.

    • sokrates9

      Es gibt ja die Vermutung dass die Ibizamacher derart geschont werden weil sie unter dem informellen Schutz des BP stehen. Wenn man sieht dass Hausdurchsuchung halbes Jahr später war, es noch immer keine Klarnamen gibt, der Rechtsanwalt noch immer agiert während Ärzte als Covidskeptiker sofort ihre Zulassung verlieren klingt das nicht unlogisch

    • GT

      Also bei allem Respekt - das ist wohl einer gewissen Paranoia geschuldet





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung