Ein klares Plädoyer für eine echte Mitte-Rechts-Regierung!

Autor: Peter Haider

Impfmisere – der erste Schuldige wurde gefunden

Autor: Markus Szyszkowitz

Wir riskant könnten Lockerungen nach Ostern sein?

Autor: Rachel Gold

Konjunktur: EZB druckt Geld

Autor: Markus Szyszkowitz

Harry & Meghan TV-Show

Autor: Markus Szyszkowitz

Missverständnis um Hygiene Austria

Autor: Markus Szyszkowitz

Politik als Spielwiese von Ersatzreligionen

Autor: Josef Stargl

Ostern: Lockdown.

Autor: Markus Szyszkowitz

Türkische Opposition?

Autor: Rachel Gold

Die Freiheit der Kunst und ihre ahnungslosen Vollstrecker

Autor: Leo Dorner

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Tschetschenen, die „Schlitzaugen“, die Justiz, Corona, Ungarn und wir

Immer öfter führt die lähmende Diktatur der Political Correctness zur Einschränkung der Meinungsfreiheit, führt dazu, dass man bestimmte Entwicklungen und Fakten am liebsten gar nicht mehr erwähnt. Dass man die Wirklichkeit nur noch so anzusprechen wagt, wie der Mainstream es vorschreibt. Die Linken, die trotz ihrer fast schon ewigen Minderheitssituation neben dem ORF auch Teile der Staatsanwaltschaft und Behörden wie etwa die "KommAustria" (ein angeblich objektives, aber in Wahrheit sehr ORF-nahes Amt) unter ihre stramme Kontrolle gebracht haben, versuchen insbesondere rund um Migrationsthemen, aber auch rund um Corona und die Frage, welches Volk als gut und welches als schlecht zu gelten hat, jeden für sie unerwünschten Hinweis auf Problemlagen zu unterbinden. Dem zum Trotz seien in der Folge einige solche Hinweise gegeben. (mit nachträglicher Ergänzung)

Die aktuellste Sorge wird durch eine Großrazzia in Berlin ausgelöst: Dort haben hunderte Polizisten einen Schlag gegen den eskalierenden Bandenkrieg in der deutschen Hauptstadt gesetzt. Die meisten deutschen Medien bis auf die deklariert linken berichten natürlich groß darüber (während man in den österreichischen meist vergeblich nach Informationen dazu sucht). Sie zeigen auch ganz ungeschminkt, worum es geht: Neue tschetschenische Banden kämpfen mit großer Brutalität gegen die schon länger ihr Unwesen treibenden arabischen "Clans" um die Kontrolle über die kriminelle Szene in Berlin. Der Krieg um Drogen- wie Raubgeschäft hat schon zu mehreren Straßenschlachten geführt.

So etwas haben wir in Österreich zum Glück nicht, werden nun manche sagen. Wirklich nicht? Richtig ist, dass es bei uns weniger arabische Clans gibt als in Deutschland. Bei den Tschetschenen ist jedoch Österreich das führende Land in Sachen Aufnahme von "Flüchtlingen" von dort.

Jetzt kann man natürlich hoffen, dass die braven Tschetschenen zu uns und die bösen nach Berlin gegangen sind. Wissen tun wir es nicht. Denn ohne einen funktionierenden und nicht von Staatsanwaltschaft, mehreren Ministern und einem Parlamentsausschuss kaputt gemachten Verfassungsschutz gibt es absolut niemanden in diesem Land, der imstande wäre, diese Hoffnung in Wissen zu verwandeln.

Kriminelle Banden haben nämlich leider nicht die Gewohnheit, Inserate in die Zeitung zu rücken: "Geschäftstätigkeit nun auch in Wien aufgenommen". Mangels solcher Inserate ist es für die linke Political Correctness aber wohl ein schweres Delikt, diese Frage auch nur zu stellen.

Wie sehr sich das Gift der politisch korrekten Denkverbote schon ausgebreitet hat, kann man auch an der jüngsten Entscheidung der Medienbehörde KommAustria zu einem ganz anderen Thema ablesen. Die KommAustria hat den Privatsender oe24 für eine Äußerung des blau/orangen Ex-Politikers (und engen Jörg-Haider-Freunds) Stefan Petzner während einer Diskussion verurteilt. Dieser hat die Chinesen als für den Ausbruch des Coronavirus verantwortlich bezeichnet und dieses als "Schlitzaugen-Virus" bezeichnet.

Das war das ganze Delikt! Deswegen verurteilt die Komm-(ORF-)Behörde den Sender oe24! Die Behörde verurteilte ihn allen Ernstes, weil der Moderator nicht "in Sekundenbruchteilen" reagiert und etwa das Interview abgebrochen hat.

Das macht absolut fassungslos, auch wenn einem der Sender selbst egal sein kann. Das gibt einen erschreckenden Einblick, in was für einem Land wir mittlerweile leben.

Solche Zensurwünsche zeigen, dass wir schon Behörden haben, die mit Medien so umspringen möchten wie ihre Kollegen zwischen Russland, Belarus, der Türkei und – ja: – China (obwohl es dort nur noch in Hongkong mutige Journalisten gibt, denen gerade so wie früher allen anderen für die Freiheit Kämpfenden das freche Maul gestopft wird).

Der Ausdruck "Schlitzaugen" ist zwar Umgangssprache, die ich meist zu vermeiden versuche. Deren Verwendung ist aber weder Beleidigung noch Delikt und schon gar nicht Hetze. Genausowenig wie etwa der Ausdruck "Langnasen" in der chinesischen Umgangssprache für europäische Menschen einer ist.

Noch unfassbarer ist, dass sich der Hauptvorwurf dieser Behörde dagegen richtet, dass der Herr Petzner gewagt hat, China als Ausbruchsort der Seuche zu nennen. Ihm – oder eigentlich dem Sender! – das als schlimme Verfehlung vorzuhalten, ist gleich doppelt infam.

Erstens müsste man in einem Land mit Meinungsfreiheit solche Sachaussagen selbst dann treffen können, wenn sie falsch wären. Wieviel Falsches haben doch etwa im letzten Jahr die zahllosen derzeit überall auftretenden "Experten" – beziehungsweise im ORF-Sprech "Expertiiiinnen" – gesagt!

Und zweitens ist diese Aussage eindeutig richtig. Es kann keinen Zweifel geben, dass das Virus in der chinesischen Stadt Wuhan ausgebrochen ist; unklar ist nur, ob wirklich auf einem Wildbret-Markt, wo auch Fledermäuse verkauft werden, oder bei Experimenten in einem Forschungslabor mit Fledermaus-Viren. Das haben jetzt auch die Untersuchungen der anfangs sehr chinafreundlichen WHO ergeben (während China nur noch die lächerliche Schutzbehauptung auszustreuen vermag, dass das Virus mit westlichen Tiefkühlprodukten ins Land geschmuggelt worden sei).

Wahrscheinlich ist das "Judikat" der KommAustria ein steckengebliebener Posthornton aus der linken Schlacht gegen Donald Trump. In dieser ist ja alles, was der Expräsident je gesagt hat, vom gleichgeschalteten linken Mainstream ganz automatisch zum Verbrechen gestempelt worden. Und Trump hat eben immer wieder vom "chinesischen Virus" gesprochen. Was genauso legitim war und ist wie jetzt die ununterbrochenen Hinweise auch der politisch korrekten Medien auf eine "britische", "südafrikanische" oder "brasilianische" Virus-Variante. Aber wenn man auf die Herkunft in der kommunistischen Diktatur China hinweist, bekommt die KommAustria Schnappatmung, während die Hinweise auf demokratische Länder niemanden stören.

Apropos USA, apropos Großbritannien, apropos Südafrika: Überall gibt es starke Hinweise, dass wir unter Nichtweißen ein ganz besonders schlimmes Corona-Problem haben. Nur berichten die hiesigen Medien in ihrer Political correctness halt nicht darüber.

  • In Südafrika hat nach Angaben des dortigen Medizinischen Forschungsrates schon rund die Hälfte(!) aller Einwohner eine Infektion hinter sich. Statt der bisher angegebenen 48.500 Todesfälle dürften mehr als 120.000 Südafrikaner an dem Virus gestorben sein. Das haben jetzt Antikörper-Untersuchungen gezeigt. Offiziell war bisher hingegen nur von zwei bis drei Prozent Infizierten die Rede.
  • In Großbritannien, das ja mit rund 16 Millionen Impfungen das weitaus erfolgreichste Impf-Land Europas ist, will sich weniger als die Hälfte der Schwarzen gegen Corona impfen lassen. Auch Pakistanis und andere Minderheiten sind mehrheitlich gegen die Impfung, während 85 Prozent der weißen Briten sie haben möchten. Unter den Minderheiten kursieren alle möglichen wilden Angstgerüchte über die Impfungen, unter anderem der Glaube, dass darin Schweinefleisch enthalten wäre, oder dass der Impfstoff die Fruchtbarkeit beeinträchtigen würde.
  • In den USA ist durch die hohe Corona-Sterblichkeit im Vorjahr die Lebenserwartung von Latinos und Schwarzen um rund zwei Jahre, also einen hoch signifikanten Wert gesunken. Während linke Berichte das auf Rassismus und beengte Wohnverhältnisse zurückführen, weisen andere Berichte auf die geringe Disziplin unter diesen Gruppen bei der Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen hin.

Über all diese Aspekte wird von den allermeisten Medien mit Stillschweigen hinweggegangen. Ihre Erwähnung könnte einem ja den Vorwurf eintragen, nicht politisch korrekt genug oder gar rassistisch zu sein. Auch wenn man nur darüber berichtet.

Ähnlich verhielt es sich auch bei den Corona-Berichten aus Österreich – trotz ihrer seit einem Jahr anhaltenden großen Menge: Der Leiter einer Wiener Intensivstation hat im Herbst in einem Interview mit der "Presse" darauf hingewiesen, dass ein massiv überproportionaler Anteil der Patienten in seiner Station und in anderen Intensivstationen einen Migrationshintergrund hat.

Dieser zweifellos relevante wie spannende Aspekt ist jedoch von keinem einzigen Medium sonst aufgegriffen worden, auch von der "Presse" nicht mehr. Dafür ist in den allerletzten Tagen breit über die eher erstaunlichen Aussagen eines der offiziellen "Experten" des Gesundheitsministeriums berichtet worden, wonach das Virus angeblich vor allem in dünn besiedelten ländlichen Gebieten kursiere und dass Migranten viel weniger betroffen seien. Diese seltsame Studie wurde – zufällig? – in jenen Tagen gemacht, als in der Stadt Wien eine Zeitlang die Infektionszahlen tatsächlich niedrig waren, nachdem sie ja im Herbst überdurchschnittlich hoch gewesen waren. Inzwischen leuchtet auch in Wien wieder hell das Rotlicht. Und im ländlicheren Westen sind die Infektionszahlen niedrig.

Wir lernen: Wenn etwas ins linke Weltbild passt, wird es breit berichtet. Wenn es dem widerspricht, wird es von den meisten Medien unterdrückt.

Sollten die Aussagen dieses "Experten"-Berichts wirklich stimmen und die des Intensiv-Arztes über den hohen Migrantenanteil unter den Patienten falsch sein, dann heißt das vor dem Hintergrund der in den USA verzapften Rassismus-Phrasen aber ganz klar: In Österreich gibt es keinen Rassismus. Hier werden die Migranten offensichtlich bevorzugt behandelt.

Aber das wollen sie eigentlich schon gar nicht sagen …

Lieber Gott, schütze uns vor den medial dauerauftretenden Experten, wenn sie gleichzeitig auch noch politisch-korrekt sein wollen!

Das gilt auch auf ganz anderem Gebiet für jene "Experten", die seit einiger Zeit fast täglich von EU-Politikern, EuGH-Juristen und westlichen Mainstreammedien zitiert werden. Diese schlagen ständig Alarm, weil in Ungarn angeblich der Rechtsstaat zertrümmert wird (in Wahrheit geben sie einfach die Parteipropaganda der ungarischen Opposition wider, die in Nachahmung zum Verhalten der SPÖ im Jahr 2000 über die EU-Bande gegen das eigene Land zu agitieren versucht).

Daher ist es doppelt spannend, wenn man eine europaweite Meinungsumfrage in die Hände bekommt, die ein ganz anderes Bild ergibt. Nach dieser Umfrage haben in Ungarn nämlich 48 Prozent ein gutes Bild von der Unabhängigkeit der Justiz in ihrem Land, und nur 34 Prozent ein schlechtes. Im links regierten Spanien haben hingegen nur 44 Prozent ein gutes und 49 Prozent ein schlechtes Bild von der Justiz-Unabhängigkeit (der Rest auf 100 sind jeweils jene Bürger, die sich unentschieden zeigten). Noch schlechter sieht es in Italien aus: Dort steht es sogar 31 zu 54 gegen die Justiz.

Eigenartig: Wann gab es zuletzt irgendwo einen kritischen Bericht über die Justiz in diesen beiden Ländern zu lesen? Hängt das vielleicht damit zusammen, dass beide seit Jahren links regiert werden? Dabei gibt es in Spanien die einzigen politischen Gefangenen Europas, seit die Justiz (gewaltfrei agierende) katalonische Unabhängigkeitsbefürworter hinter Gitter gebracht hat! Dabei wird in Italien von linksradikalen Teilen der Justiz ein Prozess gegen Ex-Innenminister Salvini veranstaltet, weil er die illegale Immigration zu stoppen versucht hatte! Schon allein diese beiden Fakten zeigen, dass die Bürger beider Länder sehr gute Gründe für ihre negativen Urteile über die nationale Justiz haben.

Aber alle Medien zwischen Wien und Hamburg kritisieren ebenso wie EU-Richter und -Kommission keine Sekunde die italienische oder die spanische, sondern nur die ungarische und polnische Justiz. Dabei könnte man eigentlich annehmen, dass die ungarischen Bürger ein deutlich besseres Gefühl für den Zustand der Justiz in ihrem eigenen Land haben als ausländische "Experten", die zu 99,9 Prozent nicht einmal die Sprache jenes Landes beherrschen.

Wohlgemerkt: Diese Umfrage ist nicht etwa von Ungarn gemacht worden, sondern von einer offiziellen EU-Institution, nämlich dem "Eurobarometer". Auch das hindert EU-Kommission und Gerichtshof keine Sekunde, die Hetze gegen Ungarn fortzusetzen.

PS: Übrigens gibt diese im Jänner gemachte Umfrage den österreichischen Gerichten eine exzellente Note: Mit 86 Prozent Positivbewertungen liegt das Land zusammen mit Dänemark europaweit an der Spitze. Die so selbstbewusste deutsche Justiz bekommt hingegen nur 76 Prozent Positivnoten. Das gute Image der österreichischen Justiz ist zweifellos auch der Grund, warum sich die Staatsanwälte mit großer Hartnäckigkeit als Teil der Justiz auszugeben versuchen. Obwohl die befragten Österreicher sicher nicht an sie – oder gar an die skandalumwitterte Korruptionsstaatsanwaltschaft – gedacht haben, als sie dieses Urteil abgegeben haben, sondern nur an die Richter selbst. Mit gutem Grund: Sind doch die Richter die einzigen, die verfassungsrechtlich die Weisungsfreiheit und Unabsetzbarkeit als Fundament ihrer Unabhängigkeit zugestanden bekommen haben.

Nachträgliche Ergänzung: Wie harmlos das oe24 vorgeworfene Delikt ist, ist daran zu sehen, dass beispielsweise die "Presse" mittlerweile in einer Überschrift die Briten als "Piraten" bezeichnet hat. Was zweifellos ehrenrühriger ist als "Schlitzaugen". Was man aber in einem Staat mit Meinungsfreiheit dennoch sagen können sollte (auch wenn ich inhaltlich in keiner Zeile mit der in diesem Artikel aufgebauten Verschwörungstheorie übereinstimme).

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Alte Acht Orte (kein Partner)

    Es ist schon komisch in diesem Forum warum einige meiner Postings nicht veröffentlicht werden. Vielleicht weil ich Schweizerin bin?



    • Undine

      Wenn Sie etwa einen Link posten, dann wird Ihr Beitrag nicht veröffentlicht, weil das nur "Partner" können / dürfen! ;-)

  2. Tulbinger (kein Partner)
  3. LobderTorheit (kein Partner)

    Für die Meinungsfreiheit im TV steht der Wegscheider wie kein anderer. „Kurz muss weg“ versteht er nicht. Auch Salzburger Krankenhäuser verstehen die Welt nicht mehr. Millionen sind weg. Nein, nicht Klicks, sondern Euro. Weil die Skiunfälle weg mussten. It’s economy stupid. Oder stupid economy?



  4. Der Realist (kein Partner)

    Herr Dr. Unterberger, Corona ist nicht in Wuhan ausgebrochen sondern in Ischgl.
    Und zu Nichtweißen hat man früher, ganz ohne rassistische Hintergedanken, einfach Neger gesagt. Es soll allerdings auch heutzutage noch gar nicht so wenige "Verirrte" geben, die diese Bezeichnung verwenden, zumindest einen kenne ich persönlich, der ist aber auch nicht beleidigt, wenn man ihn als Rassisten oder gar als Nazi bezeichnet.
    All die "Politisch Korrekten" haben ja nur ein Ziel, ohne große Anstrengung ein recht kommodes Leben zu führen, ähnlich wie die zu spät geborenen "Widerstandskämpfer".



  5. Wilhelm Conrad (kein Partner)

    Zitat: "Wir lernen: Wenn etwas ins linke Weltbild passt, wird es breit berichtet. Wenn es dem widerspricht, wird es von den meisten Medien unterdrückt."

    Und wir sollten nicht nur lernen (obwohl das ja immer gut ist), wir sollten auch unsere Schlüsse und danach entsprechende Konsequenzen ziehen. Nämlich, dass wir uns auf die Medien in keinster Weise verlassen können, weil ein beträchtlicher Teil der Medien (jener, der von Alt-68-ern und ähnlichen Figuren gesteuert wird) uns ganz gezielt linxbelügen möchte.

    Also: Kritisch bleiben. Doppelt hinterfragen. Seine Pappenheimer kennen (sind eh immer die selben). Und den normalen Menschenverstand benützen. Dann haben die (Ur-)Alt-68er keine Chance.



  6. Johannes (kein Partner)

    Die Spielregeln sind eigentlich simpel.
    Wer die Deutungshoheit besitzt hat die Macht.
    Wenn ich mich recht erinnere kam erst vor kurzem ein parteiinternes Strategiepapier der Spö aus vergangenen Jahrzehnten an die Öffentlichkeit in dem sehr konkret die Wichtigkeit von, sagen wir es vorsichtig, Vertrauensleuten in allen Bereichen des öffentlichen Lebens als Ziel gefordert wurde.
    War da nicht sogar von Posten im Justizbereich die Rede?



  7. Kister Melöi (kein Partner)

    OT
    Spahn hat für das Jahresende Nachimpfungen angeboten, falls es noch übriggebliebenen Impfstoff von Astrazeneka gibt. Das sei auch richtig, weil die Wirksamkeit dieses Mittels nicht so groß sei.
    Weiter hält Spahn es für unbedenklich, nacheinander verschiedene Impfstoffe zu verabreichen, etwa erst mRNA und dann DNA von Astrazeneka.

    Bei mir schrillen alle Alarmglocken. Wurden Impfseren, die auf unterschiedliche Weise wirken, bei Zweitimpfungen jemals getestet? Welche möglichen Folgeschäden sind möglich? Addieren sich die Nebenwirkungen oder multiplizieren sie sich?

    Und diese Lässigkeit: Wenn halt was über ist, verimpfen wir das, macht doch nichts. Harmlos oder fahrlässiger Tötungsversuch?



  8. mayerhansi (kein Partner)

    OT:
    Habe soeben die "ORF-Pressestunde" mit widerlichster und dummdreister journalistischer Entartung erlebt und das anschließende griechische Mittagessen nur mehr mit dreifacher Uso- um Metaxa-Menge genießen zu können.



    • Zöbinger (kein Partner)

      @mayerhansi
      Ich würde dem ORF überhaupt kein Interview geben. Wie kommt ein gesetzter Politiker mit Lebenserfahrung dazu, sich von solchen unbedarften Foaferln provokant dümmlich befragen zu lassen! Da kann niemals eine informative Diskussion auf Augenhöhe stattfinden, weil die Tussis immer ihren Fragenkatalog abarbeiten müssen und kaum eigenständiges Denken einfließt.

  9. Sandokan (kein Partner)

    In Südafrika sterben alljährlich rund 64.000 Menschen an TBC.
    Das relativiert nicht nur die mutmaßliche Sterberate bei Corona, es erklärt wohl auch viele Todesfälle.
    TBC und Corona ist sicher keine gesunde Mischung.

    In China (wie übrigens auch im Iran) wiederum dürfte die extreme Luftverschmutzung ebenfalls zu den Covid-Todesfällen beigetragen haben.
    Gerade auch Wuhan besitzt eine ausgesprochen schlechte Luftqualität, die an London im 19. Jahrhundert erinnert.
    Wie vielerorts in China leiden die Bewohner unter dem Smog.
    Google: wikipedia.org/wiki/Liste_der_Städte_mit_der_weltweit_stärksten_Luftverschmutzung



    • https://tinyurl.com/37zsc8ug (kein Partner)

      Mysteriöse gelbe Dunstglocke über Wuhan...
      Aus 2012, sieht aber heute oftmals nicht viel anders aus.

  10. veritas (kein Partner)

    Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Kommentatoren des Tagebuchs, sehr geehrter Herr Andreas Unterberger!

    Seit vielen Jahren bin ich interessierter Leser von Herrn Unterbergers Tagebuch und vor allem der Kommentare dazu. Ich würde diesen doch etwas langen Kommentar, der übrigens mein erster zum Tagebuch ist, nicht verfassen, wenn ich nicht im Wesentlichen mit den bisher geäußerten Meinungen zu vielen Themen von Herrn Unterberger und Ihnen übereinstimmen würde. Um einen Paradigmenwechsel in der Politik herbeizuführen, und das ist meine Sorge, ist die aktive Community der Kommentatoren relativ klein und es sind fast immer dieselben und sehr bemühten Damen und Herren die aufdecken, recherchieren, kommentieren, beratschlagen, diskutieren und damit die essentiellen Grundwerte von Meinungsfreiheit und Gerechtigkeit hochhalten. Um es gleich vorwegzunehmen, ich bin aufgrund der aktuellen globalen Gemengelage nicht gerade positiv gestimmt. Und Zweckoptimismus wäre fehl am Platz, weil Optimismus ist ein Mangel an Information.

    Um diese Information geht es mir, bei etwas Interesse an der Wahrheit kann man sie suchen und finden. Ein Satz des deutschen Historikers und Soziologen Rolf Peter Sieferle beschreibt worum es geht, die Eingeweihten werden wissen, was Sieferle meint: „Politiker sind die Wellenkämme auf den Wanderdünen, die von Elementarkräften bewegt werden“. Er stammt aus seinem Buch „Finis Germania“, welches vom Mainstream a priori als rechtsextrem und antisemitisch diffamiert wurde. Grundlos, wie sich später herausstellte. Sieferle verfasste mehrere Bücher, darunter „Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung, Epochenwechsel, Krieg und Zivilisation“. Sieferle beging noch vor dem Erscheinen von „Finis Germania“ Selbstmord, der nicht untersucht wurde. Mit den Elementarkräften meint Sieferle definitiv den „Deep State“ und seine Geldgeber. Dazu aber später.

    Um die Zusammenhänge hinter den Kulissen besser zu verstehen, möchte ich zwei weitere Aussagen zitieren: „Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.“ (George Orwell) und „Ein Mythos ist eine Wahrheit, die jenseits der Diskussion steht. Er braucht sich nicht zu rechtfertigen, im Gegenteil: Bereits die Spur des Zweifels, die in der Relativierung liegt, bedeutet einen ernsten Verstoß gegen das ihn schützende Tabu.“ (Rolf Peter Sieferle)

    Wenn es je eine Art von Daseinsberechtigung der Medien gegeben hat, dann jene, genau diese Diskussion im Sinne der Machteliten zu steuern, zu beeinflussen oder zu verhindern. Denken wir nur an ein paar Mythen, bei denen es nicht nur um individuelle sondern auch um Kollektivschuld geht, vor allem aber darum, die Menschen nachhaltig zu täuschen und zu beeinflussen. Z.B.: Verursachung von WK1 & WK2 (siehe dazu „Und immer wieder Versailles“ von Willy Wimmer und Alexander Sosnowski), 9/11, Ermordung von JFK und RK, der Mauerfall, Auschwitz (100% im Sinne der Definition eines Mythos), US Wahl 2020, Gründung des Staates Israel (Balfour Declaration, Sykes-Picot Abkommen), … Die Frage nach dem „cui bono“ ist immer wieder zu stellen und kann mit einem gewissen Risiko zur Wahrheit führen. Zum Mythos US Wahl 2020 empfehle ich den Artikel im TIME Magazin “The Secret History of the Shadow Campaign That Saved the 2020 Election”. Der Link dazu:

    The Secret Bipartisan Campaign That Saved the 2020 Election | Time

    Der Deep-State ist die verlängerte Werkbank von wenigen Mächtigen, die aufgrund ihres bereits skurrilen Reichtums hinter den Kulissen das globale Geschehen der Welt steuern. „Noch nie wurden so viele von so wenigen unterdrückt“ (Alduous Huxley). Über deren Namen und Herkunft gibt es wenig Informationen, eher Vermutungen, sie scheuen die Öffentlichkeit. Hingegen sind Menschen wie Rockefeller, Rothschild, Soros, Gates, Schwab, Fink, Buffett, die Koch Brüder, uvam. als deren Statthalter im Deep-State fest verankert und in der Öffentlichkeit gut wahrnehmbar. Sie sind Psychopathen, sie blicken einem direkt in die Augen, können auch charmant und eloquent sein. Doch sie sind skrupellos: Da ihnen die Empathie fehlt, verfolgen sie ihre Ziele ohne Wenn und Aber und später quält sie weder Schuld noch Reue. Die Rolle des Vatikans im Deep-State ist eine ganz spezielle und würde den Rahmen dieser Mail sprengen.

    Der Deep-State präsentiert sich als eine über alle Ideologien hinweg bestens vernetzte Ansammlung von Organisationen (UNO, NATO, WEF, WHO, usw.), Kartellen (Medien, Hochfinanz, Wirtschaft, Militär, usw.), NGOs, Think-Tanks (CFR, ECFR, Tavistock Institute, usw.) und Geheimbünden (Hochlogen, Skulls&Bones, Bohemian Grove, usw.). Deren Führungseliten sind definitiv NICHT demokratisch gewählt, sondern sie werden „ex cathedra“ im Sinne der Mächtigen auf Zeit installiert. Es ist ein perfekt organisiertes Netzwerk der Macht, welches den „demokratisch“ gewählten Politikern eine Agenda nach dem Motto „Friss oder stirb“ vorschreibt. Wer sich zu einem Regierungsamt berufen fühlt, wird rechtzeitig vorher bei den „Bilderberger Treffen“ oder „The Young Global Leaders (WEF)“ oder im „ECFR“ oder im „Aspen Institute“ oder dem „AIPAC“ in den USA vorgestellt und bei Wohlgefallen als „wählbar“ geführt. Wer dann nach einer Wahl nicht mitmacht, wird entweder gemobbt oder eliminiert. Anbei nur ein paar prominente Namen von Menschen, von denen man weiß, dass sie umgebracht wurden oder unter mysteriösen Umständen zu Tode kamen. Und es sind nicht nur Politiker, die dem System im Weg standen. Die Mörder fasste man (nicht immer) , die Auftraggeber hingegen blieben immer im Dunkeln: John F. Kennedy, Robert Kennedy, Karl Lütgendorf, Alfred Herrhausen, Udo Ulfkotte, Jörg Haider, Uwe Barschel, Rolf Peter Sieferle, Detlev Rohwedder, Caruana Galizia, Friederike Beck, Siegfried Buback, Franz Kröll, Martin Schleyer, Jan Kuciak, uvam. Viele von jenen bleiben unbenannt, die im Verlaufe von Recherchen getötet wurden um der Wahrheit nahe zu kommen.

    Der Deep-State funktioniert nach dem ehernen Gesetz der Großlogen: „Bruderschaft geht vor Ideologie“. Im Klartext: Politische Parteien und Wahlen sind das demokratische Feigenblatt der Mächtigen, um dem Souverän (laut Verfassung das Volk) vorzugaukeln, wir würden in einer Demokratie leben und könnten per Wahl entscheiden wer uns regiert. Nein, es ist umgekehrt: „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden“. (Horst Seehofer, damals noch bei klarem Verstand, in einem Interview vom 20.05.2010). Damit Sie wissen was die Mitglieder der Geheimbünde, in denen sich Politiker aller Couleurs tummeln, vom gemeinen Volk halten: "Nicht jeder hat Anspruch darauf, alles zu erfahren" (Georg Semler, Großmeister der Großloge von Österreich, über das Geheimnis der Freimaurerei, vom 24.06.2017, 12:00)

    Daher bin ich, wie schon eingangs erwähnt, pessimistisch eingestellt. Neuwahlen, z.B. in Österreich oder sonst wo, was würden sie ändern? Der Corona-Wahnsinn zeigt doch, dass es möglich war gleichsam über Nacht und weltweit eine Art von Diktatur einzuführen, die von allen Regierungen und auch von der Opposition (mit ganz wenigen Ausnahmen) bedingungslos und rücksichtslos (gerade mit Hilfe der Medien) unterstützt wird. Herr Unterberger ist da anderer Meinung, und nennt mich einen Verschwörungstheoretiker. Oder meinen Sie, dass Kogler, Rendi-Wagner, Meinl-Reisinger,… eine Alternative zu Kurz wären? Pest oder Cholera, das ist doch hier die Frage. Gerade deshalb schaffen es mehr und mehr Dilettanten aus dem politischen Brackwasser der Beliebigkeit im Licht der Öffentlichkeit Karriere als Marionetten zu machen. Zu welchem Preis? Selbst Kickl müsste zum Wellenkamm mutieren oder er wäre sofort wieder weg. Wer soll uns helfen, wenn wir es nicht selber tun?

    Der „Marsch durch die Institutionen“ (Dutschke, Horkheimer) biegt in die Zielgerade und wir gehen immer noch mit „Eyes Wide Shut“ unbeirrt mit. Eine andere Art der Herdenimmunität hat uns befallen. Fazit: „Die vollends aufgeklärte Welt erstrahlt im Zeichen triumphalen Unheils“ (Adorno, Schramm)

    Mit den besten Wünschen, bleiben Sie weiterhin wachsam und Danke falls Sie meine Mail gelesen haben.



    • Erythrozyt (kein Partner)

      **************!!!

    • Suweila (kein Partner)

      Warum kann jemand als "kein Partner" einen seitenlangen Kommentar schreiben, während andere schon nach wenigen Zeilen abbrechen müssen?

    • Sandokan (kein Partner)

      Ich nenne Sie Verschwörungsrealist.

      Natürlich kann man von außen nicht jedes Detail der Kabale kennen, und mit einigem wird man deshalb falsch liegen.
      Aber es ist realistischer als alles was uns offiziell als Wahrheit aufgetischt wird.

    • Sandokan (kein Partner)

      Der negativ besetzte Begriff der Verschwörung bedeutet, dass sich zwei oder mehrere Personen oder Gruppen von Personen heimlich verabreden, sei es zum eigenen Vorteil oder zum Schaden anderer.

      Die Gründe dafür können wirtschaftlicher, gesellschaftspolitisch-weltanschaulicher, (partei-)politischer oder militärisch-strategischer Natur sein.
      In der Regel besteht die Verschwörung aus einem nichtöffentlichen Aspekt (der eigentlichen Absicht), und einem öffentlichen Aspekt (der auch eine bloße Inszenierung sein kann).
      Voraussetzung zur Entstehung einer Verschwörung ist, dass sich dahinter eine kriminelle oder zumindest amoralische wie unethische Absicht verbirgt.

  11. mayerhansi (kein Partner)

    "Komm" scheint eher für den Kommunismus als für die Kommunikation zu stehen.
    Würde diese Behörde (?) ihre Arbeit ernsthaft betreiben und den Gesetzesauftrag zweckdienlich erfüllen, dann dürfte es den ORF in seiner Erscheinungsform schon seit vielen Jahren nicht mehr geben!



  12. machmuss verschiebnix
  13. Undine

    Wenn Sie auch eine kleine erfreuliche Abwechslung nötig haben in dieser von Irrsinn geprägten Zeit, dann sollten Sie der bezaubernden kleinen russischen Balalaika-Virtuosin zusehen, zuhören!

    "KALINKA! Fantastic! Watch to the end! Anastasia Tyurina (9 y.o.)"

    https://www.youtube.com/watch?v=S7fyTXUVpmo&ab_channel=AnastasiaTyurina

    "????????? ?????? ?.?????? ?????? "????-????"

    Vertrautes einmal anders präsentiert!

    https://www.youtube.com/watch?v=wNXc-QaCwJc&ab_channel=AnastasiaTyurina



    • Undine

      Aha, die russischen Buchstaben haben sich in Fragezeichen verwandelt---aber Sie werden das Stück auch so gut kennen:

      Die Tritsch-Tratsch-Polka!

      So fördert Rußland, das wohl musischeste Volk der Welt, seine wundervollen Nachwuchstalente!

    • Cato
    • CIA

      Danke Undine!
      Nach dem Interview mit Novotny(0e24), es wird wieder keinen normalen Sommer geben und anderen Grauslichkeiten, waren diese Musikstücke eine Wohltat.

    • Weinkopf

      Danke Undine
      Ich habe feuchte Augen bekommen.

    • Franz77

      Das geht nur durch Reinkarnation. Man nimmt die Talente mit. Wundervoll. Danke!

    • Weinkopf

      Dieses liebe Mädchen hat mich an meine Enkelin Antonia erinnert, die ich leider nur sehr selten sehen kann.

    • pressburger

      Auch sehr zu empfehlen, der Kubanische Kazaken Chor, Kubanskij Kazatchnij Kor. In Zeiten wie diesen, Lebensfreude.

  14. Almut

    Nanu, BILD beschäftigt sich mit Verschwörungstheorien (Georgia Guidestones)?
    https://t.me/globalawakeningartchat/580
    Über dem Artikel ein Angebot um 6,66 €. Alles reiner Zufall.

    Info zu Georgia Guidestones
    https://www.youtube.com/watch?v=XY8Ff7ge7-Y



    • Undine

      @Almut

      Danke für die Links! Ziemlich beklemmend das alles! Der Vollständigkeit halber hätte dieser NORMAN auch den Anatomen Dr. Julius TANDLER erwähnen müssen.

      Ergoogeltes:

      Thesen zu „unwertem Leben“

      "TANDLER vertrat mehrfach in Aufsätzen und Vorträgen die Forderung nach der Vernichtung bzw. Sterilisierung von „UNWERTEM LEBEN“.[7] Tandlers Ansätze im Bereich der Bevölkerungspolitik werden heute kritisch gesehen, weisen sie ihn doch als einen typischen Vertreter der frühen sozialistischen EUGENIK aus.

      So schrieb er im Jahre 1924 in einem Aufsatz zu Ehe und Bevölkerungspolitik:

    • Undine

      „Welchen Aufwand übrigens die Staaten für völlig lebensunwertes Leben leisten müssen, ist zum Beispiel daraus zu ersehen, daß die 30.000 Vollidioten Deutschlands diesem Staat zwei Milliarden Friedensmark kosten. Bei der Kenntnis solcher Zahlen gewinnt das Problem der Vernichtung lebensunwerten Lebens an Aktualität und Bedeutung. Gewiß, es sind ethische, es sind humanitäre oder fälschlich humanitäre Gründe, welche dagegen sprechen, aber schließlich und endlich wird auch die Idee, daß man lebensunwertes Leben opfern müsse, um lebenswertes zu erhalten, immer mehr und mehr ins Volksbewußtsein dringen.“

    • Gandalf

      @ Undine:
      Im Jahre 1924 haben also 30.000 Vollidioten den Staat zwei Millionen Friedensmark gekostet. Schwache Leistung! Knapp hundert Jahre später hat eine an den Fingern einer Hand abzuzählende Gruppe von Vollidioten den Staat Kosten von mehreren Millionen, oder sogar Milliarden, Euro - wie immer man die in Friedensmark umrechnen mag - gekostet. Natürlich ist die Forderung Tandlers nach physischer Vernichtung dieser Leute aus heutiger Sicht schrecklich und nicht nachvollziehbar. Aber aus ihren gegenwärtigen Ämtern jagen sollte man sie. Frei nach Hans Weigel: "Zurück - nein, nicht nach Bochum, sondern in die Volksschule (oder in die Tierarztpraxis)!".

  15. Ella (kein Partner)

    Heute ist auf ORF III der erste Teil der Piefke Saga. Da freue ich mich schon. :-)



    • Franz77

      I + II kann man schauen, Teil III ist Mitterer pur. Habe ich noch nie derpackt.

    • Ella (kein Partner)

      Schlechte Qualität..Die haben das 4:3-Format oben und unten abgeschnitten und auf 16:9 aufgeblasen. Manches sieht man doppelt. DVD ist unterwegs. Moretti war ein Naturereignis. Was für ein Mann! :-)

    • Franz77

      Mittlerweilen gibt sich Moretti als grüner Biobauer aus.

    • Ella (kein Partner)

      Wenns ihm gefällt. Ich gartle auch gerne. Gut hat er mir noch als Moser in Kommissar Rex gefallen - analog Sean Connery der beste und echte Bond, war Moser das beste Rexherrl. Später hat er so manchen hochtrabenden Mist gemacht. Aber schon gut. Na, links müssen die alle sein, sonst würde der ORF sie sperren. Egal. Ja, 1 + 2 waren recht lustig. Den 3. Teil habe ich nicht geschafft, bin eingeschlafen, hab auch keine Erinnerung.

  16. Franz77

    Schnee in der Wüste. Kamele stehen doof im Schnee, sie kennen das nicht. Aber Wetter hat mit Klima nur dann zu tun, wenn es den Klimakröten paßt ("Erwärmung"). Also hat nix mit nix zu tun.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2021/02/eiseskalte-und-schnee-in-saudi-arabien.html



    • Templer

      Die Linke Bessermensch*Inninen Logik sagt, dass es wegen der menschengemachten Erderwärmung nun öfters zu Kälteperioden kommt.
      Eh klar oder?

    • Franz77

      Ja Templer, ganz logisch! ;-)

  17. Ingrid Bittner

    Zu Corona/Impfung gibt's täglich interessante Neuigkeiten:

    Neue Normalität
    (falls es wem interessiert, wer da dahinter steckt, man kann sich ja das Impressumg anschauen - das nur als kleiner Hinweis, bevor mich wieder wer beschimpft ob der "dubiosen Quellen")
    Hersteller von mRNA Corona-Impfung wollte EU ausnehmen: € 27.000.000.000! - YouTube

    https://youtu.be/b6-f9DieGh4

    ----------

    In der SZ kann man's nachlesen:

    Corona-Impfstoff: Biontech wollte 54,08 Euro für eine Dosis - Politik - SZ.de (sueddeutsche.de)



    • Ingrid Bittner
    • ceterumcenseo

      @ Bittner

      Wenn es wer zahlt. Angebot und Nachfrage. Alles hat seinen preis, die schönsten Sachen sind oft nicht zu haben. Neidisch ?

    • Ingrid Bittner

      @Almut: es tut mir leid, ich hab nicht gesehen, dass sie das schon zu Mittag eingestellt haben!

    • Almut

      @ Ingrid Bittner
      Besser doppelt als gar nicht!

    • Almut

      @ ceterumcenseo
      Die EU zahlt gar nichts, wir bezahlen das.
      Und die EU ist kein "Nachfrager" sondern ein krimineller Komplize.

    • pressburger

      Nicht die EU. Die Steuerzahler. Wer soll die Coronagewinnler daran hindern.
      Die Kriegsgewinnler hatten immer einen schlechten Ruf. Unterschied, Kriegsgewinnler und Coronagewinnler ?
      Die Politiker sind in beiden Fällen gleich korrupt.
      Im 1.WK wurden nachweislich Soldaten schlechte Schuhe zu überhöhten Preisen geliefert.
      2021 wird nachweislich ein minderwertige Impfstoff zu überhöhten Preisen an die Bevölkerung geliefert.

  18. Franz77

    Die Stieftochter des Kamels Harris. Hat die nur einen an der Waffel? Oder ist die Stieftochter der "Vizepräsidentin" ein Er?

    Es gibt noch weitere sehr verstörende Bilder von ihr.

    Welchen Einfluss hatte die "Vize" auf ihre Stieftochter?
    Was will man damit bezwecken, wenn die Stieftochter medial gepusht wird?

    https://up.picr.de/40587236ft.jpg

    https://up.picr.de/40587235oi.jpg



    • Templer

      Die is hie in da Marüüün:-)

    • Ingrid Bittner

      Die Verwirrnis mit Schwiegertöchtern, Stieftöchtern etc. dürfte ein weltweites Problem sein.

      Mir erscheint es etwas eigenartig, wenn man in seinen Kalender den Familiennamen seiner Schwiegertochter schreibt und nicht den Vornamen. Ich hab immer gedacht, Familie... na ja war ein Irrtum meinerseits, ist aber ganz praktisch, wenn man damit dem Kanzler aus der Patsche helfen kann.

    • Cotopaxi

      Dürfte auf Inzucht der besonders Artgeschützten zurückzuführen sein.

    • Franz77

      @Cotopaxi- eine einleuchtende Erklärung!

    • Wyatt

      Danke Ingrid, hab mir auch gedacht, mehr als sonderbar innerhalb der Familie den Familiennamen in einem Terminkalender einzutragen. (Bestätigt eigentlich das der Basti und nicht die Martina gemeint war!)

  19. Stein

    Die Justizspitze wurde den Grünen anvertraut.
    Wen wundern da Meinungsterror, Zensur, Ungleichbehandlung, Leaks ?
    Die grün-affine Journalistenriege hat seit Jahren gezeigt wie sie mit Andersdenkenden umgeht.
    Natürlich darf dann ein grünes Fräulein Beleidigungen unkritisiert, ungestraft von sich geben und jemanden sogar unflätigst als A....l..h bezeichnen. Das sind die guten auf die Menschenwürde ihrer Mitmenschen bedachten. Man muss froh sein, wenn sie nicht zum Pflasterstein greifen.
    Was die einen dürfen, dürfen aber andere noch lange nicht. Hat man zuletzt gesehen, welche Demos erlaubt wurden und welche nicht.



    • Neppomuck

      Due Grünen erinnern mich mehr und mehr an das Paradoxon "eingefleischte Veget-Arier".

    • ceterumcenseo

      Die Grünen sind ein Krebsgeschwür im Staate. Den Sozis sieht man ihre leuchtende Farbe schon von weitem und ist gewarnt. Die Grünen jedoch bedienen sich vieler verschiedener Mäntelchen. Getarnt als Klimaschützer und Gutmenschen erreichen sie Positionen, wo sie viel Unheil anstiften. Man erkennt sie nicht sofort. Was die ÖVP geritten hat, den Grünen das Justizministerium zu überlassen, ist unverständlich. Hätte sie einen parteilosen juristischen Experten zum Justizminister bestellt, wäre ihr selbst und den Bürgern viel Unheil derzeit und in Zukunft erspart geblieben. Unter den Roben der Richter und der Staatsanwälte stecken mehr Grüne, als man vermutet. Desgleichen sind sie in der Lehrerschaft dominierend. Über allen unser Herr BP, den man nicht unterschätzen sollte. Unter der Maske des friedvollen alten Mannes schlägt ein kraftvolles grünes Herz, das ihm zeigt, wie sich die Ampel auf Grün schalten lässt. Auch Kogler darf man nicht unterschätzen. Er wirkt unbeholfen und schwerfällig ist jedoch ein nicht zu unterschätzender Krieger. Und nun zur Ampellehre. Zwischen Rot und Grün ist nur Gelb. Gelb hat nur eine kurze Phase, sozusagen ein Übergang. Das sind in der Innenpolitik die NEOS. Nicht Fisch, nicht Fleisch, schon gar nicht eine Partei.
      Eher ein Sammelbecken Zukurzgekommener, jener , die niemand richtig will, abgedankte besserwissende Chefredakteure u.a. Allen ist gemeinsam, dass sie sich ohne zu verbiegen, in Rote oder Grüne Rumpelstilzchen verwandeln können. Unter der Devise " wie gut, dass niemand weiss... ". Darum erblicke ich für uns die Gefahr, dass sich diese Gesellen einst zusammenfinden, wenn die Arithmetik stimmt. Dann Gnade uns Gott , denn an den glauben sie alle 3 nicht.

    • eupraxie

      @ceterumcenseo: sehr gut erläutert. Anfangs gab es auch bürgerliche Grüne....

  20. Franz77

    Wie die Wanzen alle verbandelt sind: Boris Reitschuster soll aus Bundespresse­konferenz entfernt werden. Das soll noch ein "freies Land" sein?

    Süddeutsche Zeitung entert mit Störartikel Bundespresse­konferenz
    Dann nennt die Süddeutsche Zeitung Roß und Reiter und erklärt, warum sie einen Angriff gegen Boris Reitschuster fährt: Es hätten sich – aufgepasst! – mehrere Sprecher und Sprecherinnen der Bundesregierung beschwert, dass die Bundespressekonferenz „gekapert“ worden sei. Auch der Name Reitschuster sei dabei immer wieder gefallen.

    Die Süddeutsche Zeitung ist in einen Skandal verwickelt, der nüchtern betrachtet den des Spiegels mit seinem Fälscher-Autoren Relotius noch übersteigt. Denn dabei geht es um einen Angriff auf die Pressefreiheit gegen einen Kollegen mutmaßlich, um sich der Bundesregierung anzudienen. Wie tief muss man da miteinander verfilzt sein, wie schlecht müssen Auflage und Zukunftsprognose sein, auf diese Weise journalistische Grundsätze über Bord zu werfen?

    Die Süddeutsche Zeitung hat unter der Überschrift „Bundespressekonferenz: Störsender“ einen Artikel veröffentlicht, der als Zäsur gelesen werden muss. Denn hier wird Kollegen – insbesondere Boris Reitschuster (www.reitschuster.de) – vorgeworfen, sie würden mit ihrer Befragung der Bundesregierung die Bundespressekonferenz für „Propaganda und Verschwörungsmythen“ missbrauchen. Das ist so infam, dass man seinen Worten gar nicht genug Druck verleihen kann, diese journalistische Ekelattacke als das zu beschreiben, was sie ist. Aber der Reihe nach:

    https://www.alexander-wallasch.de/politik/boris-reitschuster-soll-aus-bundespressekonferenz-entfernt-werden



    • Neppomuck

      "Noli turbare circulos meos!"
      Die Ganoven wollen eben unter sich bleiben.

      Ich verstehe auch nicht, wie ein Klenk, mit seiner Kleingartenvereinsauflage, immer wieder eine Bühne bekommt.
      "Insider unter sich"? oder wie soll man das verstehen.
      Sind die Leut' net schon deppert genug gemacht worden?

    • Franz77

      @Neppo - wie gewohnt. ***********

    • Ingrid Bittner

      @Franz77: ja das ist skandalös, ich hab mir das auch schon mehrfach angeschaut, wie man immer wieder den Fragen von Boris Reitschuster ausweicht und ihn als Deppen hinstellt, dabei ist das ja auch ein Verein...

  21. sokrates9

    Österreichische Justiz hat excellente Noten gemäß Umfrage...??? Unter Kronelesern?? (Die sind zu 65% dafür dass Skigebiete wegen Virusgefahr sofort gesperrt werden, und Deutsche Touristen die "illegal"Skifahren sofort streng bestraft werden, wie es sich in einem Tourismusland gehört!)
    Was ist an der Justiz so toll? Permanente Verfassungsbrüche, massive Einschränkung der Menschenrechte zumindest für Österreicher, linke Justiz, Prozesse mit 10 jähriger Dauer ( Grasser)Mega Skandale von Hypo bis BAWAG wo Milliarden verschoben worden sind und es nur Unschuldslämmer gibt- Geld ist halt einfach in den Taschen andere - haarsträubende Urteilsbegründungen,Medienjustiz ,immer größere Quote unintelligenter Richterinnen, 2 Klassenjustiz - Einheimische : Moslems,Akzeptanz von Begründungen Milliarden bei Bawag weg, werden nicht gefunden da "Computer abgestürzt ist..usw.Ermittlungsakten landen in den Medien.,Feigheit der Richter und Staatsanwälte! Anders als in Italien wo es echte Helden gibt die unter Einsatz ihres Lebens gegen die Mafia kämpfen!Selbst pensionierte Verfassungsrechtler die Eid auf die Verfassung geschworen haben und den Missbrauch erkennen wagen es nicht zu kritisieren!"



    • sokrates9

      Ergänzung: "Richtige Gerichte" haben in Italien, BRD und USA festgestellt das bei Eurofighter 140 Mio Schmiergeld geflossen sind! Interessiert das ein Gericht in Österreich wer da kassiert hat? Natürlich nicht. Selbst Todesfälle von Lütgendorf, Apfalter bis Haider oder dem mysteriösen Selbstmord eines Häftlings im Häfen - Name fällt mir gerade nicht ein-bürgt nicht für die Qualität. Dafür wurde Westentaler unbedingt wegen Mickeymousedelikt verurteilt!

    • Neppomuck

      Meint er den Franzi Fuchs, heimgegangen worden im Jahre des Herrn 2000 in der Karlau?
      Das war auch so eine Geheimdienstkacke, um Jörg Haider via "Bajuwarische Befreiungsarmee" aus dem politischen Verkehr zu ziehen.
      8 Jahre später hat es dann gefunzt.

    • Ingrid Bittner

      @sokrates: was war da jetzt genau das Delikt, desetwegen man Westentaler verurteilt hat? Ich kann mich nur erinnern, zuerst gab es einen glatten Freispruch und dann kam die "Grasser-Richterin" und die hat ein Urteil gebastelt, aber wofür?

    • sokrates9

      Ingrid Bittner@Westentaler war für Fußballverein tätig und da wurde eine Spende aus dem Topf genommen um ich glaube Nachwuchs zu finanzieren.Eine Umwidmung bei der Westemtaler in keiner Weise irgendwie profitierte. Svhaden auch nicht vorhanden, trotzdem hat man ihm hier in zweifelhaften Justizverfahren unbedingte Strafe aufgebrummt.Mit diesem Delikt müsste das halbe Parlament sitzen.Meinte kasachischen Botschafter Alijef der in österreichischer Zelle mysteriösen "Selbstmord" begangen hat!

  22. machmuss verschiebnix

    Der Verdacht fällt auf Wuhan und es ist nachvollziebar:

    Vom 18. bis 27. Oktober 2019 war Wuhan Dreh- und Angelpunkt der "Military World Games 2019" ( https://en.wikipedia.org/wiki/China_at_the_2019_Military_World_Games ). Das heißt, es kamen dazu viele Athlethen, noch viel mehr Zuschauer UND Hundertschaften von chinesischen Nähern, Schneidern u. Dekorateuren aus Prato in der Toskana. Dort gibt es anscheinend eine veritable Chinatown, wo alle Welt hinpilgert, nur ich wußte Nüsse davon :)). Diese Fachkräfte wurden jedenfalls nach Wuhan verfrachtet, damit all die aufwändigen Dekor-Arbeiten bis zu Eröffnung der Spiele fertiggestellt werden konnten ! (https://www.diepresse.com/5781107/chinesische-textilindustrie-in-italien-eine-suche-nach-dem-virensundenbock ).

    Und was tun Italo-Chinesen, wenn sie endlich wieder mal "zuhause" sind, sie flanieren und stecken sich an ? Oder werden absichtlich kontaminiert ? Vergessen Sie nicht, wir haben es hier mit einer Plandemie zu tun UND mit Tätern, die auch nicht davor zurückschrecken, die ganze Welt wegzuimpfen ! ! !

    Jedenfalls waren die fleißigen Schneiderlein spätestens im Jänner 2020 wieder in Prato auf ihrem Arbeitsplatz - und wann gab es die ersten Corona-Fälle ? Eben !

    Aber der mysteriösere Teil der Geschichte verbirgt sich hinter einem der BEIDEN Labore in Wuhan - ich tippe auf das erstgenannte hier.

    Es war einmal ein virologisches Forschungs-Projekt in den USA, welches von der US-Gesundheitsbehörde als "zu gefährlich" abgedreht wurde. Woraufhin die Betreiber (Gates, Fauci,...Haupt-Eigentümer ? Soros ? ) kurzerhand ein Labor in Wuhan gründeten und dort weiter machten - nämlich unter folgendem Firmen-Namen:

    WuXi PharmaTech Inc.
    666 Gaoxin Road
    East Lake High-tech Development Zone
    Wuhan 430075, China
    ( http://en.humanwell.com.cn/content.aspx?node=contact )

    Allein schon der Name "Humanwell" bedeutet bei den Globalisten ziemlich sicher das Gegenteil. Lt. Anons soll von dort die Corona-Pandemie losgetreten worden sein. aber die Schuld daran, wird einem viel älteren, chinesischen Labor untschoben, nämlich dem hier:

    "Wuhan Insitute of Virology" - http://english.whiov.cas.cn/
    ( https://de.wikipedia.org/wiki/Wuhan_Institute_of_Virology )

    Jeza Schmeck's Kropfada !

    Gleich von Anfang an hackte Robert D. Steele in dieselbe Kerbe:
    The media was orchestrated ...
    the next pandemic will be real and you cannot win a pandemic - you have to find and kill the people who planned it, and therefore a counter-intelligence study is asolutely essential ...
    https://www.youtube.com/watch?v=E0veV_Xe0wI

    https://robertdavidsteele.com/dr-judy-mikovits-exposes-gates-fauci-corrupt-science-blacks-targeted-by-nih-cdc/



  23. ceterumcenseo

    Wie soll man die offenbar fälschlich genannten " Schlitzaugen " denn korrekt bezeichnen ? Der Ausdruck ist weit umspannender, bezeichnet er doch nicht nur Chinesen, Japaner, und fast alle Bewohner Asiens. Ich finde nichts arges daran. Denn sonst müssten sich auch Blauäugige betroffen fühlen wenn man sagt, " der ist mehr als blauäugig ". Halbblinde müssten sich betroffen Fühlen wenn man sagt " der ist auf einem Auge blind ". Interessant wäre, wenn mir jemand sagen könnte, weshalb sich in den meisten Ländern
    " Schlitzauge " als negative Charaktereigenschaft herauskristallisiert hat, Übrigens gibt es auch " Schlitzohren " , obwohl ich kein Volk kenne, das geschlitzte Ohren hat.



    • Cotopaxi

      In Mexiko werde ich regelmäßig Güero gerufen und somit auf mein blondes Haupthaar reduziert. Na und?

    • Undine

      Ad Schlitzohren: Vor Jahrzehnten erklärte mir mein Mann, woher der Ausdruck "Schlitzohr" kommt; es deckt sich weitgehend mit dem, was man ergoogeln kann:

      https://de.wiktionary.org/wiki/Schlitzohr

    • Neppomuck

      Der Begriff "Schlitzohren" wird im politischen Bereich weniger frequentiert, handelt es sich doch dabei um "sympathische Gauner".

    • pressburger

      Rom bedeutet Mensch. Wurde von meinen Zigeuner Freunden gadjo genannt.
      In New Zealand war ich pakeha, auch nicht gerade erbaulich.

    • ceterumcenseo

      @ Undine

      Danke für den Hinweis, war mir nicht bekannt.

  24. Ingrid Bittner

    https://www.youtube.com/watch?v=HW8XYFZ3-S8

    Schweizer Politiker ruft zu Corona-Ungehorsam auf: "Das ...

    19.02.2021 · RT DE vom 18.02.2021Der Schweizer SVP-Politiker und Chefredakteur der "Weltwoche" Roger Köppel hat die Gastronomen seines Landes in einem dazu aufgerufen, ih...

    Autor: Peter Gehrken



  25. CHP

    Eine Kleinigkeit noch:
    Der alte fehlerhafte Text sollte noch gelöscht werden.



  26. CHP

    HALLELUJA !!!!!!!!!!!!!!!!!
    Die Rechtschreibkorrektur funktioniert.
    Man kann im Eingabefeld korrigieren und nochmals senden.

    Nochmals Daumen_Hoch für AU.



  27. CHP

    Daß die Daumen, nach der Eingabe von der linken Seite nach rechts springen, finde ich sehr gut, da übersichtlicher.
    Daumen-Hoch an AU.



  28. CHP

    Daß die Daumen, nach der Eingabe von der inken Seite nach rechts springen, finde ich sehr gut, da übersichtlicher.
    Daumen-Hoch an AU.



  29. CIA

    Wenn etwas ins linke Weltbild passt...
    So ist es, die Corona-Demos werden abgesagt, aber die Demos für die Flüchtlingsaufnahmen dürfen stattfinden. So geschehen in Innsbruck, vergangenen Samstag!
    Sichtlich schickt jetzt Bischof Glettler die "Himmelhennen"(pardon) an die Front der Demonstration.
    https://www.info-direkt.eu/2021/02/18/regierung-droht-mit-strafen-und-kindesentzug-innsbruck_demo-verboten/
    Trotz der Corona-Maßnahmen wird fleißig importiert. Im Ösi-Land verhält es sich nicht anders.
    Flugservice für Asylsuchende | PI-NEWS
    http://www.pi-news.net/2021/02/flugservice-fuer-asylsuchende/
    Fakt ist, dass diese Regierung(türkis/grün)unser Land mit einem Gesindel aus aller Herren Länder, vor allem Islamisten, flutet.
    Dies kann nur dem perfiden Plan des "Great Reset" entsprechen. https://www.wochenblick.at/das-symbol-des-boesen-der-kreis-der-agenda-2030-des-great-reset/



    • Undine

      @CIA

      ****************************+++!

    • CIA

      Undine
      Ad Spanischer Grippe vulgo Kansas-Grippe.
      Besonders brisant ist der Augenzeugenbericht! "Nur Geimpfte erkrankten".
      Spanische Grippe - Jahrhundertlüge aufgedeckt!
      https://web.archive.org/web/20171103192237/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-spanische-grippe.html

    • Undine

      Das ist wirklich ein sehr interessanter Artikel! Sollte zu denken geben!
      Meine Mutter, damals ein junges Mädchen, und ihre Mutter erkrankten auch an der Span. Grippe! Mutter erzählte mir, dass man diese Seuche auch LUNGENPEST nannte. Beide, Mutter und Grossmutter erkrankten nie mehr an einer Grippe. Mutter wurde 91, Grossmutter 92Jahre alt! Heute würde ich sie mit Fragen löchern!

    • pressburger

      Die Corona Kampagne ist eine Nebelwand, eine undurchsichtige Rauchfahne. Im verborgenen wird der Great Resset vorbereitet. Nach Corona Terror kommt Klima Terror, Migranten Terror. Jede Diktatur hat mit Terror angefangen, Jakobiner, Bolschewiken, Nationalsozialisten, Maoisten.
      Die Staatsterroristen wissen, dass nach einer gewissen Zeit des Terors die Bevöljerung abstumpft, sich fügt, sich unterwirft. Wie lange ? Das hängt immer vom Diktator ab.
      Macchiavelli hat postuliert - Der Fürst, soll alle Grausamkeiten gleich zu Beginn seiner Regierungszeit begehen.

  30. Johann Beyer

    Ich weiß nicht mit wem man Umgang haben muss, damit der Begriff "Schlitzaugen" zur Umgangssprache wird. Sehr oft, wenn Menschen einer bestimmten Gruppe auf ein Körper- oder Charaktermerkmal reduziert werden, steht dahinter eine Verächtlichmachung (kommt von Verachtung): "Langnasen","Krummnasen" "Schlitzaugen", "Neger","Kopftuchfrauen","Kropferte". Das ist keine Frage der "political correctness", sondern eine Frage der Charakterbildung.

    Ich liebe es, wenn meine Kinder hellhörig für die Wiener Umgangssprache werden, weil viele Befindlichkeiten besser in der Umgangssprache ausgedrückt werden können. "Schlitzaugen" würde ich sie nie sagen lassen und meine Kinder darauf hinweisen, dass dies ein verächtlicher Ausdruck ist, der andere herabsetzen will.

    Abstrafen muss man Oe24 aus meiner Sicht deswegen nicht, da die Reichweite des Senders ohnehin sehr gering ist und dieser dadurch nur Aufmerksamkeit generiert.



    • ;-)

      Willkommen im Blog, Sie kleines linkes Schlitzohr.

    • Ingrid Bittner

      @Johann Beyer: Sie müssen wohl noch sehr jung sein und sie haben offenbar nicht mitbekommen, dass sich auch die Umgangssprache bzw. der Dialekt sehr stark verändert haben.
      In meiner Kindheit waren Begriffe "Schlitzaugen", "Neger" , "Zigeuner", etc. absolut üblich, auch dann, wenn man nicht zur "Unterschicht" gehört hat. Aber sie sind wahrscheinlich in einer Zeit aufgewachsen, in der die political corectness schon Platz gegriffen hat, sonst würden sie sich nicht so mokieren. Es gibt noch viele Ausdrücke, die verschwunden sind, wer würde heute zu einer Lehrerin noch sagen "d' Fräun" - meine Oma hat das noch gesagt, wenn sie mich nach der Schule gefragt hat.

    • Ingrid Bittner

      Es freut mich, wenn es ihnen gefällt, dass ihre Kinder für die Wiener Umgangssprache hellhörig werden.
      Sagen die jetzt: gemma Küche, oder wie? Na ja, eigentlich ist es üblich, die Sprache zu sprechen, die im Umfeld gesprochen wird, wobei, das muss ich einschränken, weil ich kann das wirkliche Sprache der Gosinger hier im Salzkammergut auch nicht, ich bin eine Zugewanderte und man würde es natürlich heraushören, wenn ich es denn versucht. Ich rede so, wie ich es im Ennstal gelernt habe, da versteht mich auch jeder.
      Hier ein Beispiel aus Gosau:
      "Umeina i ho hächt neman Grawi mei Bauduttlpirsing uvodonks vozudacht. Das rollt mich sehr!"

    • Ingrid Bittner

      Es würde mich doch glatt interessieren, wie sie mit ihren Kindern denn nun reden? Im Burgtheaterdeutsch oder in einem sogenannten Hochdeutsch, wo dann doch immer wieder der Bauer draufhaut.
      Interessant, wie manche Menschen zu ihrer Sprache stehen.
      Dabei würde ich nach ihrem Namen - so es überhaupt der richtige ist - darauf schliessen, dass sie aus dem oberösterreichisch-salzburgischen Raum kommen, also das sogenannte "Wienerisch" für sie nicht die Mutter- oder Vatersprache ist.
      Wie dem auch sei, haben sie viel Spass daran, wenn ihre Kinder hellhörig für die Wiener Umgangssprache werden.

    • Undine

      @Johann Beyer

      Und wie steht's mit den "Piefkes"? Erlauben Sie Ihren Kindern diese Verunglimpfung der Deutschen oder nicht?

    • ceterumcenseo

      Das macht doch unsere Sprache so bunt und vielfältig. Damit unterscheiden wir uns von den Piefkes. Im Englischen gibt es weit mehr gewissen menschentypen zuzuordnende Ausdrücke. Ich denke gerade nach, welcher auf sie passen würde, viellecht
      " Gscheiterl ".

    • Cotopaxi

      Es würde mich interessieren, wie man in der Familie Beier mit der Bezeichnung Nazi umgeht?

    • Johann Beyer

      @Ingrid Bittner
      Ich verstehe nicht ganz in welcher Weise mein Kommentar Ihr Interesse an meinen sprachlichen Fähigkeiten im Umgang mit meinen Kindern beflügelt hat. Weder habe ich mich über die Umgangssprache mokiert (gespottet), noch behauptet darüber stehen zu wollen. Dass sich Umgangssprache verändert ist klar, und ist vielmehr eine Konsequenz der kollektiven Zivilisierung, als der politischen Korrektheit Die Möglichkeit in den 70er Jahren vermehrt nach Italien in die Ferien zu reisen, hat zum Aussterben des umgangssprachlichen Begriffes „Katzelmacher“ mehr beigetragen, als es medialer Druck jemals vermocht hätte. "Schlitzaugen"gehören nicht (mehr) zur Umgangssprache meiner Generation.

    • Cotopaxi

      Was war/ist am Begriff Katzlmacher verwerflich? Bitte um Aufklärung!

    • ceterumcenseo

      @ Beyer

      Die Hochsprache eignet sich oft nicht, einen Falotten anders zu bezeichnen. probieren sie es einmal. Das geht in einem Satz nicht. Desgleichen Schlitzohr, Schlitzauge, Strizzi , u.v.m. Man weiß sofort , wo man dran ist.

    • riri

      @Undine

      Die Piefkes sind abgelöst worden von den MOF's

    • CIA

      Ad "Katzlmacher"
      So jung kann dieser Poster nicht sein!

      ? Katzelmacher, der : Italiener | Das Österreichische Wörterbuch
      https://www.ostarrichi.org/wort/8308/Katzelmacher_der

    • CIA

      @Beyer
      Damit sie in Zukunft ja keine sprachlichen Fehler machen, empfehle ich das Buch "Das Wörterbuch der Lügenpresse"von Thor Kunkel.

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Den Begriff Schlitzaugen kenn ich nur aus Filmen und Serien. Umgangssprache war der nie. Kann sein dass dieser Begriff im Coronajahr durch zuviel Netflix Konsum nach oben geschwemmt wurde und in Gebrauch gekommen ist.

      Heute gehts zum Chinesen, das ist Umgangssprache für Chinesen. War immer so. Weiss nicht wo Sie das her haben

  31. pressburger

    Die Bandenkämpfe, die Auseinandersetzungen unter verschwägerten Gangster Familien, sind eine willkommene Ablenkung vom eigentlichen Problem.
    Die Überlegungen, wie man diese, mit unserer Zivilisation nicht kompatiblen Männer, integrieren könnte, sind abwegig.
    Diese Versuche als schwachsinnig zu bezeichnen trifft nicht zu, weil es sich nicht um eine Fehlleitung aus Unvermögen handelt, sondern um eine Situation, die von den Politikern mit voller Absicht herbeigeführt wurden.
    Die Lösung ist einfach. Raus, bzw. keine neuen von dieser Sorte rein.
    Es geht. Merkel hat 2015 gelogen. Man neigt fast dazu zu sagen, wie immer. Die Grenzen können nicht dicht gemacht werden, hat Merkel 2015 behauptet. Kern auch, Kurz auch.
    2020/ 2021 geht es. Aber nur für die privilegierte Gruppe der Islamisten. Für die Eingeborenen sind die Grenzen dicht.
    Für die eingeladenen illegalen Gäste, gibt es an der Grenze keine Kontrollen. Die Illegalen, werden von Kurz herzlichst willkommen geheissen. Aber, unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Kurz wie er lügt und betrügt.
    Epigenetisch mit Merkel Impfstoff programmiert, im remote control Modus. Wo wird über das Schicksal Österreichs entschieden ? Nur Kinder und Narren meinen, die Regierung regiert in Wien.
    Man könnte den Artikel auf ein Wort reduzieren. Raus !
    Raus mit den Islamisierern. Raus aus der EU.



  32. Almut

    Preisgestaltung im "neuen Normal":
    Hersteller von mRNA Corona-Impfung wollte EU ausnehmen: € 27.000.000.000!
    https://www.youtube.com/watch?v=b6-f9DieGh4&feature=push-u-sub&attr_tag=bZ3Otz7dM2CNNcRT%3A6



    • R. Wagner

      schwachsinn, was da behauptet wird

    • pressburger

      @R.Wagner
      Welcher Schwachsinn wird gemeint ?

    • Neppomuck

      Rein rechnerisch stimmt es.
      Wieso also "Schwachsinn"?

      A pro pos "Schwachsinn":
      Wer ein Gefühl dafür gewinnen will, soll sich die Bla-Bla-Pressekonferenz von soeben zuführen. 1. Geburtstag der Pandemie" (Anschober e.a.).
      So nach dem Motto "wir wissen, dass wir nix wissen, das aber auch mit hohem Unsicherheitsfaktor. Und das ist vorläufig endgültig.

    • Franz77

      Ein Grund zur Freude für die reGIERenden Nixutze. Für sie ist Corona ein nie dagewesener Segen.

  33. Brigitte Kashofer

    Ein "Experte" muss politisch korrekt sein, sonst ist er kein "Experte" mehr.



    • Neppomuck

      Also ein "Ex-Experte".

      Wie meinte doch meine alter Freund Konfuzius:
      „Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.“

  34. Ingrid Bittner

    Zur Zensur von oe24: es ist sicher richtig, der Moderator Fellner sen. hat selbst einen mehr als schnoddrigen Umgangston, überhaupt dann, wenn er wem nicht mag. Aber gut, das ist seine persönliche Note, man muss ja nicht schauen, wenn einem das nicht passt, wobei, Gäste hat er oft sehr interessante. Da muss man ihn halt ausblenden. Kann man ja.
    Und jetzt meine Frage: wer zensiert den ORF?? Am 5. 2. hat sich ein Moderator dazu verstiegen, in der ZIB2 zu sagen "Kickl und Konsorten" - ist das in Ordnung? Wer sind die Konsorten, alle anderen
    Abgeordneten oder doch nur die von den Freiheitlichen.
    Auf alle Fälle hab ich an den Kundendienst des ORF geschrieben und um Aufklärung gebeten, nach einer Woche kam die übliche Standardantwort, das mail wurde an die zuständige Abteilung weitergeleitet.
    Beim ORF bin ich zahlende Kundschaft, obwohl ich nicht schaue - besagte Sendung hab ich mir auch erst angeschaut, nachdem ich davon gelesen hab. Es wird, wie fast immer, keine
    Antwort geben, egal, wie oft ich diese urgieren werde.
    Und jetzt noch zu Petzner, muss der jetzt sein ganzes weiteres Leben als "enger Freund von Jörg Haider" durchs Leben laufen, so wie Meischberger ewig der "Grassertrauzeuge" ist? Find ich eigentlich eher kindisch als eines objektiven Journalismus würdig. Solche Beifügungen haben andere Expolitiker auch nicht, oder äusserst selten, und wenn, dann nicht von der schreibenden Zunft, sondern eher von denen, die Kommentare dazu absetzen. Dass Faymann ewig der Taxler sein wurde und Kurz der Bundesmaturant, selber schuld kann man da nur sagen.



  35. gebirgler

    Wenn in Großbritannien die Mehrheit der Weißen sich impfen lassen will und die Mehrheit der Minderheiten nicht kann das nur heißén, daß es (ungeachtet anderlauternder Gerüchte) unten den Farbigen viel mehr kluge Leute gibt als unter den Weißen.



    • phaidros, mit gutem Grund

      Heidnischer Aberglauben hat nichts mit Klugheit zu tun.

    • pressburger

      Richtige Schlussfolgerung. Die Schwarzen, die Asiaten, die "Schlitzaugen", gehen die Sache überlegter, sachlicher an.
      Die weisse Rasse, degeneriert wie sie ist, ist ein Spielball der linken Propaganda und der eigenen Ängste.
      Ein untrügliches Zeichen des substantiellen Abbaus des Urteilsvermögens.

    • Konrad Hoelderlynck

      @ phaidros usw.

      Was hat das mit heidnischem Aberglauben zu tun?

    • Charlesmagne

      Ist doch ganz im Sinne der NWOler, wenn sich die Weißen wegimpfen lassen. (Vgl. Coudenhove-Kallerghi)

    • gebirgler

      @phaidros
      1) steht im Text u.a. womit in keiner Weise gesagt ist, daß dies der Hauptgrund ist und
      2) aus dem Grund der befürchteten verringerten Fruchtbarkeit will sich in der Schweiz mehr als die Hälfte des Gesundheitspersonals nicht impfen lassen (NZZ vor eingenTagen). Wir wissen schlicht und einfach nicht was die Langzeitfolgen sind. Und dann ist Vorsicht besser als Nachsicht.

    • Mentor (kein Partner)

      Paradox,
      dass die Weißen zu geistigen Negeranten werden.

    • Acht Alte Worte (kein Partner)

      Gebirgler, Sie sollten nicht alles für bare Münze nehmen was in der NZZ steht! Unser Gesundheits- und Pflegepersonal besteht ausserdem zu ca. 50% aus Nichtschweizern, also Menschen mit Migrationshintergrund. Bei diesen ist die Impfaversion grösser, d.h. aber nicht, dass Leute die sich impfen lassen dümmer sein müssen. Wobei sowieso die indirekte Impfpflicht mit grosser Wahrscheinlichkeit kommen wird.

    • Acht Alte Orte (kein Partner)

      Hier scheint ein Fehler bei der Namenschreibung passiert zu sein. Es heisst nicht Acht Alte Worte sondern statt Worte Orte!

    • Mentor (kein Partner)

      Pervers!

      Am Wochenende wurden Hunderte in der mehr als 800 Jahre alten, berühmten Kathedrale im südenglischen Salisbury zu den Klängen der Orgel gepikst.

      domradio.de/themen/corona/2021-01-18/ein-piks-der-kathedrale-englische-kathedralen-werden-zu-impfzentren

  36. Franz77

    Was sich das Regime alles einfallen läßt. Bei Demobesuch droht Kindesentzug. Unfassbar!

    https://www.wochenblick.at/kindesentzug-bei-demobesuch-in-tirol-ist-offene-diktatur-ausgebrochen/



    • pressburger

      Logisch. In der DDR war es so. Kinder politisch unzuverlässiger Eltern, wurden regimetreuen Pflegeeltern übergeben. Die Spuren der Kinder wurden beseitigt.
      Der Diktat der Tyrannis beherrscht immer weitere Bereiche des Lebens.
      Wahrscheinlich gibt es nur eine Alternative. Auf den Knien vegetieren, oder stehend zurückschlagen.

    • CIA

      Franz
      Sorry, ich habe jetzt erst den Link bemerkt. ;))

    • Franz77

      Paßt scho, CIA! :-)

  37. Franz77
    • Neppomuck

      Eher ein Clown.

    • gebirgler

      Er ist nur senil. Lt. amerikanischen Medienberichte führt die Vizepräsidentin alle wichtigen Gespräche wie zuletzt mit Macron.

    • pressburger

      Die Wähler haben Harris gewählt. Jeder wusste es. Stimme für Biden, ist die Stimme für Harris.
      Vice President ist nur einen Herzschlag vom Oval Office entfernt. Das Vorhaben der linken Dems ist Harris al POTUS.

  38. Jenny

    Rin bisserl Humor mit Wahrheitsgehalt^^

    https://t.me/unzensiert/40017



  39. Undine

    Bin gespannt, wann sich die Spanier nach 100 Jahren "DiSKRIMINIERUNG" endlich auflehnen: Die SPANISCHE GRIPPE gehört sofort umbenannt nach ihrem wahren Ausgangsort in KANSAS-Grippe oder AMERIKANISCHE Grippe!
    Wie kommen die Spanier dazu, ständig diskriminiert / diffamiert zu werden?

    Ihren Ausgang hatte die sog. Spanische Grippe nachweislich in einer KASERNE in KANSAS. Von dort wurde sie im Jahr 1918, also gegen Ende des WKI, durch US-SOLDATEN per Schiff nach Europa EINGESCHLEPPT.

    Überall dort, wo die US-Schiffe europäische Häfen anliefen, brach die von ihnen eingeschleppte Seuche aus. SPANIEN betraf die Ansteckung besonders stark. Sogar das Königshaus entkam dieser Seuche nicht. Das war offensichtlich der Grund, warum man diese Form von Influenza kurzerhand als SPANISCHE GRIPPE bezeichnete.

    Die Spanier hätten also gute Gründe, zu fordern, daß die sie diffamierende Bezeichnung geändert wird! ;-)



    • Cotopaxi

      Und wie schaut es mit der Französischen Krankheit aus? In einem vereinten Europa im Grunde eine unerträgliche Bezeichnung!

    • Franz77

      Jedes Land hat ein Recht auf eine Mutation! :-)

    • Konrad Loräntz

      Wenn ich hinzufügen darf, denn es passt so gut zum Thema des Artikels:

      Die Grippe grassierte ganz arg unter den Truppen der kriegführenden Länder. Diese wollten aber keine Schwäche zeigen und haben Berichte darüber streng zensuriert.
      Nur im neutralen Spanien wurde offen über die Ausbrüche berichtet.
      Und der Ehrliche hatte wieder mal das Nachsehen.

    • Undine

      @Konrad Loräntz

      Herzlichen Dank für die Ergänzung! Ich habe vor einigen Jahren ein damals neu erschienenes, sehr aufschlußreiches Buch einer Amerikanerin gelesen über die rasante Ausbreitung der später sog. Span. Grippe in Kansas.

      @Cotopaxi

      Den Franzosen zuliebe könnte man ja einfach den Oberbegriff "Venerische Krankheit" verwenden. Die Griechischen Götter sind sicherlich nicht so zimperlich und politisch-korrekt!

      @Franz77

      Das haben Sie auch wieder recht! ;-)

    • Cotopaxi

      @ Undine

      Die Götter des Olymp lächelnd vermutlich nur müde über unsere heutigen Probleme.

    • Franz77

      Dannn müßte es auch einen Vatikan-Virus mit Mutationshintergrund geben. Und da fällt mir ein ganz bestimmter ein. Er wurde für sein Engagement in der "Menschlichen Bruderschaft" - also als Mitglied - geehrt.

      Sie sind sich so sicher, es wird nichts mehr versteckt. Und trotzdem sehen es die meisten Leute nicht.

      https://unser-mitteleuropa.com/spanische-freimaurerei-gratuliert-papst-franziskus-fuer-sein-engagement-in-der-menschlichen-bruderschaft/

    • pressburger

      Logisch. Ist überhaupt irgendwann, etwas gutes aus den USA nach Europa eingeschleppt worden ?

    • Franz77

      Pope Francis and Freemasonic Infiltration of Vatican (leider nicht auf Deutsch):

      https://www.youtube.com/watch?v=nNK8ZGiRGbk

    • Undine

      Danke, @Franz77, für den Link zu den „Brüdern“! Da wird einem ganz schlecht! Coudenhove-Calergi, aber auch Kardinal König lassen grüssen!

  40. Whippet

    Betreffend die Tschetschenenproblematik: Ein Serviceclub meiner Stadt betreute über Jahre zwei Tschetschenenfamilien, in diesem Fall, alleinstehende Mütter mit einigen, inzwischen erwachsnen Kindern. Was dabei auffiel, die Mädchen absolvierten die Schule und versuchten, sich zu integrieren. Alle „Buben“ haben die Schulen ohne Abschluß verlassen, gehen bis heute keinerlei Beruftätigkeit nach und werden von den Müttern versorgt. Zugegeben, das ist nur ein Blitzlicht, was aber geschieht mit diesen jungen, moslemischen Männern weiterhin? Sie haben bis jetzt keinerlei Zeichen von Integration gezeigt, gehen „brav“ in die Moschee, und, und,.......... Diese Männer haben Zeit und fühlen sich möglicherweise von ihrer neuen „Heimat“ nicht genug unterstützt. Für mich eine von viele „Bomben“, die unter so lange wachsen, bis sie explodieren.



    • sokrates9

      Irgendwann werden die " Buben" bemerken dass sie BMW brauchen. Nehmt euch was euch zusteht ist da die richtige sozialistische Devise!

    • Konrad Loräntz

      ... wollen die nicht mal Hubert oder Boldine fahren ? Oder wie das heisst.

  41. Josef Maierhofer

    'Schlitzauge' gewinnt gegen 'Schlitzohr'.

    Die künstlich aufgebauschte 'Political Correctness' geht den Menschen genauso auf die Nerven, wie die ganzen existenziellen 'Corona Bedrohungen', 'Demoverbote', Arbeitsverbote, willkürliche 'Lockdowns', etc., und das nennt man dann (westliche) 'Freiheit'. Die künstlich aufgebauschte 'Corona Hysterie', 'Angstmache', 'Impfzwang', Nötigung zu Tests, das wegen einer grippeähnlichen Viruserkrankung und eines Grippe Virus dazu, das es schon seit 36 Jahren gibt, da gab es schon die ersten Artikel ober SARS-COVID Viren, auch das geht den Menschen auf die Nerven. Am schlimmsten finde ich die Politiker und die 'Experten', die uns dieses 'Theater' vorspielen wollen, in Wirklichkeit aber das ganze Land zerstören und arm machen und unfrei.

    Tatsächlich denkt Herr Anschober laut über die 'Maske im Freien' nach .... ... und Herr Kurz hat da nichts dagegen .... Die Masken züchten Lungenkranke heran, keiner der 'Expertendoktoren' nimmt das in den Mund, und wenn, bekommen sie Berufsverbot.

    Ich weiß nicht, wie lange es noch dauern wird, bis Gebäude brennen, Kugeln fliegen und Tote herumliegen werden auf der Straße, lange kann das nicht mehr so gehen, wie die Herren ('Herrlichkeiten') und Damen ('Dämlichkeiten') 'Diktatoren' sich das vorstellen, noch dazu, wenn sie von uns bezahlt werden.



    • Wyatt

      ......ich hab vertrauen in mein Schicksal und glaube nicht, dass eine FFP2 Maske, welche offensichtlich jetzt auch für weite Bereiche im Freien verpflichtend werden soll, mich und andere vor "Corona" schützt. Im Gegenteil, das ausgeatmete CO2 wird zu einem nicht unerheblichen Teil wieder eingeatmet und ist aufgrund des "Sauerstoffmangel" eine Gesundheitsgefährdung!

    • Josef Maierhofer

      @ Wyatt

      Genau, das ist es.

    • Torres (kein Partner)

      @Wyatt
      Und ein besonderes Verbrechen ist es, sogar den Kindern so etwas aufzuzwingen.

  42. eupraxie

    Als gestern das besagte "Petzner-Urteil" im OE24 auf Endlosschleife lief, war ich mir sicher, dass das Thema wird im Tagebuch. Fellner selbst tat so, als dürfte er das Urteil nicht einfach so abtun, wie es ihm Westenthaler vorschlug. Und auch hier kann man neugierig sein, wie die anderen Medien diese Zensur kommentieren. Eher nicht - wieder ein Konkurrent weniger.
    Wenn sich Fellner daran hält, ist es das Ende von lockeren live Interviews.
    Ich bin neugierig, wie der ORF auf die gestrige Servus-TV-Sendung "Talk im Hangar 7" reagieren wird. Sagte doch dort einer, dass Personen die mehrheitlich den öffentlich-rechtlichen Infokanälen folgen, mehr Angst bezüglich Corona ausbilden.

    Das Urteil gegen OE24, der Kampf gegen Mateschitz und damit gegen Servus TV zeigen, dass jede Meinungsvielfalt bekämpft wird, wo es nur geht. Wann immer Medien bekämpft werden müssen, die andere Info als die MSM verbreiten heißt das, dass die eigene Botschaft auf tönernen Füßen steht.

    Es sieht nicht gut aus im Land mit der Meinungsfreiheit, vor allem weil zu wenig darum kämpfen.



    • Ingrid Bittner

      @eupraxie: ich glaube nicht, dass der ORF reagieren wird, wurde ihm doch der Spiegel vorgehalten, wie man es sich besser nicht wünschen konnte.

  43. Engelbert Dechant

    Für den ORF gibt es eine einfache Lösung. Die Abschaffung der Zwangsgebühren führt automatisch dazu, dass ein fixer Beitrag aus Steuermitteln dorthin fließt. Viel besser wäre es, die jetzige Gebühr beizubehalten. Allerdings mit der Möglichkeit, dass der Kunde jährlich entscheiden kann, welcher Sender Ihn bekommt.



    • Cotopaxi

      Es fließt trotz Zwangsbeitrag immer wieder viel Steuergeld zum ORF.

      Eine reine Steuergeldfinanzierung wäre transparent und müsste regelmäßig politisch ausgehandelt werden.

    • Riese35

      An sich eine gute Idee, nur hat sie zwei Haken:

      1. wird, sollte der ORF nach freier Wahl der Kunden zu wenig Geld erhalten, dann trotzdem ein fixer Beitrag aus Steuermitteln dorthin fließen, und

      2. sprüngen, falls notwendig, reiche, schwartze Onkel aus Amerika zur Finanzierung ein.

      Einzig bis zum bitteren Ende funktionierende Methode wäre eine ersatzlose Auflösung des ORF, begleitet von ähnlichen Mediengesetzen wie in Ungarn mit dem Verbot ausländischer Finanzierung.

    • pressburger

      Die einfachste Lösung. ORF bekommt kein Geld. Der ORF soll von seinen Kunden, auf freiwilliger Basis finanziert werden.
      Wie kann das gehen ? Ganz einfach ! Beispiel, Tagebuch. Zahle regelmässig meinen Beitrag. Warum ? Weil das Forum eine attraktive Diskussionsplattform ist.
      Bei der Abwägung, pro gegen contra, überwiegt das pro. Ganz egoistisch. Sich am Forum zu beteiligen, auch finanziell, ist für mich ein Gewinn. Das Abonnement zu kündigen, wäre ein Verlust.
      Zusammenfassung, Herr Dr. Andreas Unterbergers Produkt ist attraktiv.
      Ergo. Kein Geld für den ORF.

    • Whippet

      pressburger@Richtig, keine Geld! Dann würde der ORF auf das zurückgestutzt, was er sein möchte: der Propagandasender, dessen Tage begrenzt sind!

    • Franz77

      Ich finde, der gesamte linksversiffte ORF gehört auf den Müllhaufen der Geschichte.

    • Neppomuck

      Sondermüll-Haufen, @Franz.

      Das "Kontaminations-Risiko" ist zu hoch.

    • Meinungsfreiheit

      Ich bin für eine reduzierung des öffentlichen Rundfunkes auf ein Programm, wo die notwendigsten Sendungen wie Gesundheitsinformationen, Lernsendungen, lokale Informationen und
      direkte Statements der politischen Parteien übertragen werden. Alles andere ist sache von Privaten.
      Das dies mit einer massiven Gebührensenkung einherzugehen hat ist selbstredend.

    • otti

      Irgendwo hatte ich einen Vorschlag gelesen:

      1. Beibehaltung der ORF Gebühr
      2. Jährliche Indexerhöhung

      3. BEI NICHT BEZAHLUNG GIBT ES KEINE MÖGLICHKEIT DER EINTREIBUNG !

      Na da tät` man halt alle Fliegen auf einmal derschlagen !

    • Franz77

      Das wäre die geniale Lösung, Otti! :-)

  44. Tyche

    Bezüglich der Bestbewertungen für die österreichische Justiz, zu der ja wohl auch im weiteren Sinn der VfGh gehört - Ich frage mich schon lange, wo bleiben die Urteile bezüglich der permanenten Verfassungsbrüche, der immer deutlicheren Beschränkung der Freiheiten der Bürger (der Volksschullehrer zieht jetzt ja auch ein Maskentragegebot im Freine, in Einkaufsstraßen, in Erwägung - blöder, infamer jetzt, bei weltweit rückläufigen Zahlen, von denen er offenbar noch nichts gehört hat, geht wirklich nimmer) - wo bleiben hier bei uns Entscheidungen? Klagen wird es ja wohl genug geben!

    Man liest immer wieder über Urteile bezüglich der Verfassungsbrüche wegen Coronaeinschränkungen und deren Unverhältnismäßigkeiten in anderen Ländern! Warum nicht auch bei uns, wo wir doch ein so tolles Rechtsystem haben?



    • Jenny

      Nicht zu vergessen, das Imunsystem, welches zumindest in Ischgl ja völlig intakt ist und die sind ja lt Studie auch noch nach gut 8 Moanten imun, also wozu Masken, wozu Abstndsregeln, wozu imofen vor allem wozu impfen, die meisten in Ischgl, was ja soooo gescholten wird, habe ihr sog. Erkrankung nicht mal bemerkt.. also wozu all dieser Mist`nur um die aberwitzigen Machtgelüste eines Maturanen zu befriedigen

    • Tyche

      Und, was in unseren Medien so gut wie keinen Widerhall findet: Viele der Infizierten haben keine bis kaum Symptome gehabt!

      Und das bei einer so gravierend um sich greifenden Pandemie, wegen der man Länder ruinieren, deren Wirtschafts- und Gesellschftsysteme man dermaßen niederfahren musste!
      Sie hatten doch wirklich keinen anderen Weg, keine andere Möglichkeit eine Ausrottung der Weltbevölkerung zu verhindern!

    • pressburger

      @Jenny
      Eine abschliessende Auswertung der Ischgl "Katastrophe" wird es nie geben.
      Genau so, wird Anschober und sein Chef nie zugeben, dass es nach den Spaziergängen in Wien, keinen einzigen Teilnehmer gab, der wegen Corona hätte behandelt werden müssen.

    • sokrates9

      Ergänzung : Negativer Test in Skigebieten ist doch weitere Delikatesse!Warum kann nicht einmal einer der großartigen Statistiker im Team Kurz ausrechnen wie viel Jahre es dauert bis sich EINER in den Arlbergskigebiet auf der Piste ansteckt!?

    • Tyche

      Na bei 100.000 Toten muss man schon allüberall Vorsicht walten lassen!

  45. MizziKazz

    Also, Fellner selbst (der Alte), hat einen gewöhnungsbedürftigen Interviewstil, weil er ständig drein quatscht, wenn die Interviewten spechen. Trotzdem bin ich auch OE24 als SEnder (nicht dem Käseblatt) dankbar, weil in diesem Sender alle, aber schon wirklich alle, mal zu Wort kommen dürfen und ihre Sicht der Dinge darlegen können, wenigstens als VErsuch. Ein Kickl ebenso, wie eine Rendi-Wagner und ein Androsch und sogar so ein Liachterl wie der Petzner und auch ein Strache bis hin zum Sellner, darf wenigstens mal versuchen, die eigene Sicht der GEschehnisse zu berichten. Und eine meiner Pflichtsendungen für die ich, falls notwendig lange aufbleibe, ist Cap gegen WEstenthaler, die sich meist eh einer Meinung sind und mit Humor und Hausverstand aus dem politischen Nähkästchen plaudern. Wer KommAustria ist, weiß ich nicht genau, aber kein Sender und auch keine Zeitung kann sich von denen irgendwas gefallen lassen. Man müsste sofort klagen. Ob der Fellner sich das traut, weiß ich nicht. Falls er moralische Unterstützung braucht - für dieses Recht würde ich mich in Wien oder sonstwo versammeln und protestieren. DAs Ansinnen der KOMMAUSTRIa ist ungeheuerlich, zeigt aber gleichzeitig auf, wie weit wir schon sind am Weg in die Autorität. Und der Presserat ist ditto, eine absolute Sauerei! Auch eine ORF BErichterstattung, in der, bei einem ORF EXperteninterview, der Bürger (hihihaha!) als externer,innenpolitischer, unabhängiger Experte zum Thema Innenpolitik vom Orf Zibmoderator interviewt wird, ist eine Zumutung. Und so ein Schwachsinn passiert im ORF am laufenden Band. Dieser SEnder ist eine Verhöhnung denkender Menschen.
    Falls ich noch im Land bin wenn ich in Pension gehe, dann habe ich mir vorgenommen - treppauf und treppab - im ganzen Land zu werben, dass dieser elende Sender keine Zwangsgebühren mehr einheben darf. Ich hoffe, viele Mitstreiter zu finden, dass die gestutzt werden auf den tatsächlichen WErt ihrer "Berichterstattung". WEr sich diesen Schaas freiwillig ansehen will, kann dafür bezahlen - alle anderen bitte nicht! Dieses Anliegen hat jede Chance in der breiten BEvölkerung Zustimmung zu erhalten.



    • Riese35

      *************!

      Interessant, ich hätte OE24 sehr ähnlich beurteilt. Wenngleich sich Fellner schon gelegentlich über jemanden und dessen Aussagen lustig macht, wenn es ihm nicht paßt. Er hat halt seinen eigenen Stil mit Grinsen, jemanden ins Lächerliche zu ziehen, und ist nicht so ein verbissener Giftzahn wie der ORF-Wolf. Aber unsachlich werden kann Fellner auch, z.B. indem er Sellner wiederholt, genüßlich und mit Grinsen einen Nazi nennt, ohne es zu begründen. Ist halt die österr. CNN-Version. Aber sie dürfen wenigstens reden, im Gegensatz zum ORF.

      Die ÖVP steht halt fest hinter dem ORF, auch wenn sie von ihm aufs Schafott geführt wird, und bedankt sich noch dafür. Stockholm-Syndrom?

    • Riese35

      >> "... werben, dass dieser elende Sender keine Zwangsgebühren mehr einheben darf. "

      Ich glaube kaum, daß das hülfe. Dann spränge sicher ein reicher, schwartzer Onkel aus Amerika ein. Einen Fuß hat er ja bereits in Wien, nachdem ihm Kurz Asyl gewährt hat. So lange er Kosten, die für Aktivitäten in seinem Sinne entstehen, per Zwangsgebühren auf uns alle abwälzen kann, reibt er sich nur die Hände. So läuft der Hase. Und so tickt die ÖVP, wenn sich einmal die Wolken heißer Luft lichten.

      Einzig eine Komplettauflösung des ORF hülfe, begleitet von Mediengesetzen, wie es Orban vorzeigt, und eine Entsendung der ORF-Redakteure als Entwicklungshelfer nach Pjöngjang.

    • Charlesmagne

      Nicht einmal Sport schau ich auf diesem Sender mehr. Nirgendwo gibt es solche Unmengen von vertrottelten Kommentaren, nur deshalb, weil die Kommentatoren glauben, ständig quatschen und ihren „Schmäh“, über den sie nur selber lachen können, unters Volk bringen zu müssen.
      Fachlich haben sie meist null Ahnung. Ich könnte hier hunderte Beispiele dafür anführen. Während der Kommentator in Eurosport, z.B.: bei Schirennen, die Fehler, die gemacht werden fachgerecht erkennt und zumeist mit den Zeitverlusten dafür recht hat, reden die ORFler davon, dass er oder sie eindeutig nach vorne unterwegs sind, als ob es schon Schirennen gegeben hätte, bei denen Läufer nach hinten unterwegs gewesen wären.

    • Franz77

      @Charlesmagne: Der Schnellste ist der, der am wenigsten bremst. Und die Experten haben wohl einen Genderkurs absolviert. Gestern der Slalom-Sykora, den ich bisweilen sympathisch fand, gendert wie wild durch die Gegend. Wie Kastraten. Unpackbar.

  46. Templer

    AU schreibt:
    "Wir lernen: Wenn etwas ins linke Weltbild passt, wird es breit berichtet. Wenn es dem widerspricht, wird es von den meisten Medien unterdrückt."
    Daher haben die von Steuergeldern alimentieren Medienbordelle und ihre Angestellten, sich zu über 80% dem Linken Lager zählenden Schreibhuren, die Bezeichnung des horizontalen Gewerbes erhalten.
    Das ist eigentlich eine ungerechte Diffamierung gegenpber den Prostituierten, die meist aus Not und Elend keinen anderen Weg aus einer misslichen Lebenslage kennen.
    Die linksideologischen Marxismus- und Kommunismusverherrlicher*Inninen jedoch glauben auch noch am hohen moralischen Podest stehend, mit erhobenen Zeigefinger Andere belehren zu müssen.

    Links sein ist eine geistiger Störung.

    Belege und Studien dazu gibt es zuhauf, werden aber von den Betroffenen beharrlich verschwiegen.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article167186645/Linke-Ueberheblichkeit.html

    https://www.achgut.com/artikel/das_vergessene_grauen_der_kulaken_ausrottung_unter_stalin

    https://www.achgut.com/artikel/in_staendiger_diffuser_angst

    Nach dem Motto von Pipi, ich mach mir meine Welt, wie sie mir gefällt.

    Meine Empfehlung ist eine Einweisung in die geschlossene Anstalt....



    • elokrat

      Der forensische Psychiater Dr. Lyle Rossiter und Autor von “The Liberal Mind” analysiert das besonders stark bei den Grünen und der Linken ausgeprägte, aber auch bei CDU, FDP und SPD vorkommende Krankheitsbild des Gutmenschentums und erklärt, warum es sich bei diesem Phänomen um eine psychische Störung handelt. Gutmenschen leben im neurotischen Luftschloss einer idealen Welt und spalten alle von den eigenen Ansichten abweichenden Meinungen auf schizophrene Weise als böse ab. Dabei zeigen sie manisch-totalitaristische Fixation auf eine Idee oder ein Leitbild, zu dessen Durchsetzung sie alle Hemmschwellen abbauen.
      Ein Gutmensch ist jemand, der sich eine ideale Welt erträumt in der er sich einredet zu leben oder leben zu können. Gutmenschen verhalten sich dabei schizophren, indem sie jeden, der nicht ihre Ansichten teilt zum Bösen in Menschengestalt erklären. Gutmenschen verhalten sich dabei wie die Gefolgsleute von Führern wie Hitler oder Stalin, nur dass sie nicht einer einzigen Person hinterherlaufen, sondern einer fixen Idee, die sie selbst im Angesicht von eindeutigen Beweisen und Argumenten nicht willens sind aufzugeben. Gutmenschen sind dabei auch durchaus pathologisch und folgen alle den Idealen ihrer fixen Idee, welche sie als ihre eigene Meinung ausgeben. Wenn Gutmenschen die Möglichkeit erhalten, sind sie gegenüber ihren Gegnern weitaus totalitärer als das, was sie vorgeben zu bekämpfen.

    • Wyatt

      @ elokrat
      *****
      *****
      *****lebendes Beispiel ist "@Meinungsfreiheit", der auch keine abweichende Meinung als die der seinen duldet.

    • Riese35

      @Templer, elokrat: **************!

      Das Gutmenschentum mit seinem pathologischen Sendungsbewußtsein ist ein Merkmal des Westens. Nicht umsonst heißt "Westen" im Lateinischen und in slawischen Sprachen, wenn auch nicht um ursprünglichen Sinne, Occidens, bzw. Zapad oder Zachód.

      Ganz besonders davon befallen ist die offizielle kath. Kirche, die seit V2 auf Wiesengrund gebaut ist.

      >> "Kommunismusverherrlicher*Inninen"

      Herrlich!

      Übrigens: Ich rätsle schon lange, wie die politisch korrekte männliche Form von "Person" heißt. Hätten Sie eine Ahnung?

    • Undine

      @alle

      ***********************************+!

    • pressburger

      Die Linke Überheblichkeit, ist eigentlich die sichtbare Spitze der zu Grunde liegenden Arroganz der Kulturfeinde. Die Linken sind Feinde der Kultur, der Tradition, der Bildung.
      Die Linken sind in ihrer Intoleranz nicht bereit sich mit Argumenten auseinanderzusetzen, sondern schlagen zu. Verbal oder physisch.
      Die Beobachtung der Diskussionen im TV zeigt mehr als deutlich, dass es immer die Linken sind, die mit persönlichen Angriffen beginnen.

    • Templer

      @Riese35
      Sogar Duden hat jetzt den allgeminen Begriff MENSCHEN, weiblich auf Mensch*In erweitert.
      Einfach krank die Krank*Innen

    • Riese35

      @Templer: Und, haben Sie im Duden die männliche Form von "Person" gefunden? Die interessiert mich.

      Vielleicht "Personen und Personeriche"? Was sagt der Duden?

  47. Ella (kein Partner)

    Für alle, die es gestern versäumt haben:

    https://www.servustv.com/reportage-corona-kritiker/

    Der Link zur Sendung ist im Bericht unten:

    https://www.servustv.com/videos/aa-1pw6uy3ys1w11/

    Darin u.a. Bhakdi, der auch ganz klar sagt, Viren mutieren ständig und wenn sie ansteckender werden, werden sie ungefährlicher - das ist ein Gesetz. Auch Drosten hat das im Vorjahr im Sommer noch gesagt - jetzt warnt er wieder und erzählt Schwachsinn - und auch Streeck meinte das vor kurzem, der jetzt aber auch auf Linie gebracht wurde. Sein Mann erhielt einen guten Posten.

    Das dürfte auch die Regierung wissen, weswegen man es unbedingt an der Ausbreitung hindern möchte. Denn damit verschwände die Krise ja total. Wer lässt sich dann noch impfen? Wegen eines zu Schnupfen mutierten Virus' wird über Tirol mit Militär und Polizei eine Quarantäne verhängt und das Land wirtschaftlich total ruiniert.

    Und Talk im Hangar über die "Kollateralschäden".

    https://www.servustv.com/videos/aa-25tgf1jkd2112/

    "Einsamkeit macht krank, das ist unbestritten. Seit 12 Monaten erleben die Menschen eine soziale Isolation wie nie zuvor, geprägt auch durch wirtschaftliche Unsicherheit und Arbeitsplatzverlust. Jetzt schlagen die Experten Alarm: Die Wartelisten der Psychiater und Psychologen sind inzwischen extrem lang, die Corona-Maßnahmen belasten sowohl Kinder wie Jugendliche als auch unter Depressionen leidende ältere Mitmenschen. Folge sind Suizide und kompletter sozialer Rückzug."

    Möge uns ServusTV noch lange erhalten bleiben. Mittlerweile schauen auch viele Deutsche rein, denn so etwas haben die nicht.



    • Cato

      Danke für die Links, da ich im Ausland schwer zu diesen Sendungen komme!!!

    • MizziKazz

      Schließe mich dem Dank an! Man kann SErvus TV nicht genug loben, dass sie - alleine schon bei den Nachrichten - das sagen, was andere weg lassen.

    • Templer

      ***********
      +++++++
      ***********
      SERVUS TV ist ein Leuchtturm in der Dunkelheit....

    • Freisinn

      Das ist wie das ehemalige Westfernsehen in der DDR

    • Meinungsfreiheit

      Und immer wieder wird der größte Scharlatan der Coronapandemie zitiert Herr Bahkti!
      Wann behirnt man endlich, was dieser Mensch NACHWEISLICH!! für Blödsinn verzapft hat?

    • pressburger

      Die Linken haben es geschafft Prof. Bhakdi zuerst aus der Meinungsbildung auszuschliessen und ihn aus dem Land zu ekeln. Soviel zu Meinungsfreiheit in Merkelistan.
      Menschen, die eine von der Staatsdoktrin abweichende Meinung haben, werden von den Obrigkeitsgläubigen als Scharlatane, als jemand der Blödsinn verzapft, beschimpft. Das Niveau auf dem sich die Linken wohl fühlen, primitive Sprache, Intoleranz. Menschen zuerst beschimpfen, dann isolieren, ist die überlieferte Art der Linken mit Andersdenkenden umzugehen.
      Genosse M. würde Herrn Bhakdi, wen er könnte, in einem Umerziehungslager unterbringen.

    • Neppomuck

      Auch Biermann durfte vor der Zeit das "Arbeiterparadies" DDR - nach wie vor die geistige Heimat von Merkel - verlassen.

    • Peregrinus

      Nochmals: „Meinungsfreiheit“ begreift nicht, wie unqualifiziert seine Aussagen sind. Er maßt sich an, über die Aussagen von Wissenschaftern urteilen zu können. Dies, obwohl er nicht einmal die einfachsten Kulturtechniken beherrscht. - In der Wissenschaft gibt es eben vielfach Gegensätze und die Wahrheit stellt sich – wenn überhaupt – oft erst sehr spät heraus. Nicht selten siegen einstige Mindermeinungen. Die Wissenschafter, die sich eine Regierung aussucht, um die eigenen Vorhaben zu untermauern, landen dann in der Versenkung. Dass die Wissenschafter, die nicht regierungshörig sind, verteufelt werden, ist ein unverkennbares Merkmal von Diktaturen.

    • pressburger

      @Peregrinus
      Weil ferngesteuert, wird Genosse M. Ihre Bedenken nicht aufnehmen können. Genosse M. ist nicht auf Lernfähigkeit programmiert. Das Programm von Genossen M. ist invariabel, selbst genügend, auf Vorurteile ausgerichtet.

    • Meinungsfreiheit

      Peregrinus - ihre völlig faktenlose und rein wertende Kritik ist selbstsprechend! Außerdem wo sind die Entgegnungen doe für die bewisenen und völlig unssachlichen Behauptungen diesess Herren sprechen?
      Sie sprechen von Manipulationen und Lügen in anderen Mediuen. Gut, aber dann kann ich es in noch ärgerem Maße nicht selbst machen.
      Herr Bahkti hat von der Wissenschaftscommunity nicht umsonst das Goldene Brett vor dem Kopf verliehen bekommen und ist nun im illustren Kreis von anderen bunten Vögeln.
      Wer mir erzählen z.b. will das es keine Erdanziehungskraft gibt muss ich in den Bereich der Spinner einordnen.

    • Peregrinus

      "Meinungsfreiheit" hat meine Ausführungen nicht begriffen. Aber das war auch nicht zu erwarten. - Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergeblich (Schiller).

    • Peregrinus

      Zu dem Mangel an primitivsten Kulturtechniken von „Meinungsfreiheit“ sie folgender Satz aus seinem Posting von 13.41 h zitiert: „Wer mir erzählen z.b. will das es keine Erdanziehungskraft gibt muss ich in den Bereich der Spinner einordnen.“ – Jeder kultivierte Mensch möge sich sein eigenes Bild machen. Auf die sonstigen primitiven Fehlgriffe dieses Postings sei nicht eingegangen, jeder kann diesbezüglich sein eigenes Bild machen. - Fortsetzung folgt sogleich.

    • Peregrinus

      Wissenschaft besteht darin, dass die aufgestellten Thesen sachlich begründet oder widerlegt werden. Die angebliche Verleihung eines Preises mit der Bezeichnung „Goldene Brett vor dem Kopf“ hat damit nicht das Geringste zu tun, ist unwissenschaftlich. Eine wissenschaftliche Community, die zur Verleihung eines derartigen Preises befugt wäre, gibt es nicht. Eine sich dies anmaßende Community würde sich selbst disqualifzieren. Menschen von schwacher geistiger Begabung können dies nicht begreifen. Schon gar nicht solche, die nur zu ordinärer Artikulation fähig sind.

    • Franz77

      Kurt Tucholsky über Klugheit:
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

    • pressburger

      @Peregrinus
      Genosse M. kümmert sich so wenig wie seine Kommilitonen von der linken Kommunität um Fakten.
      Genosse M. ist nicht fähig die Argumente von Prof. Bhakdi zu verstehen. Im Umkehrschluss muss Bhakdi daran schuld sein, das ihm ein einfacher Geist nicht folgen kann.

  48. Neppomuck

    Also der Reihe nach:
    Die muslimischen Verbrecherbanden gehen mich (zum Glück) nichts an, mit denen soll(te) sich Nehammer herumschlagen.

    Die "KommAustria" ist zum Krenreiben und beschäftigt sich vorwiegend mit sich selbst, welche "Exekutivgewalt" der Verein hat, ist mir trotz einiger Minuten "Querlesens" der Statuten verborgen geblieben.
    Als Präambel dieser "Institution" würde ich folgendes Leitmotiv vorschlagen:
    "Per aspera ad acta."

    "Transparency International" ist ein Indikator für die Selbsteinschätzung (wer auch immer das erhebt) eines Landes hinsichtlich seiner Korruptionsneigung und damit eine nette Spielerei, die - man mag es bedauern oder nicht - eine sinkende Tendenz diesbezüglich für Österreich aufweist. Außer Statistik ist da nichts zu finden. Also siehe Absatz # 2.

    Zu dem Begriff "Experten" kommt mir gerade noch die "Expertise" von Werner Heisenberg (deutscher Physiker) in den Sinn, der da sehr treffend meint, dass "ein Experte jemand sei, der einige der schlimmsten Fehler kennt, die in seinem Metier gemacht werden können, und weiß, wie er sie vermeidet."
    Was das landläufige Verständnis von "Experten" wohl ausreichend konterkariert.

    Damit hätte ich wohl ausreichend meinen persönlichen "Kren" gerieben.
    Ich wünsche jedenfalls allen eine bessere Zukunft, als auf uns zuzukommen scheint.
    Mehr kann ich im Augenblick nicht tun.



    • Templer

      Ergänzend werden in den sogenannten "Qualitätsmedien", allen voran im ORF, ständig Experten präsentiert, die nichts anderes vorzuweisen haben, als in radikalen NGO's für Unruhe zu sorgen.....

    • MizziKazz

      @Nepomuck
      Am lustigsten ist der ORF, wenn der in der Zib die Co-Journalisten plötzlich als politische Experten interviewt. Fällt das den Leuten nicht auf? DAs ist ja so, als würde ein Pilot der Lufthansa einen anderen Piloten der Lufthansa über Lufthansa interviewen und es dann der restlichen Flugwelt als weltweit objektive Einschätzung über die Flugwelt präsentieren. Komisches Gebaren!

    • Tyche

      Nehammer?
      Schmähammer der schlägt sich mit gar nix herum!
      Weder mit Clankriminalität noch mit islamistischen Terroristen!

      Das einzige womit sich dieser Herr eventuell, auch mit Hilfe von Wasserwerfern gegen das eigene Bürgertum, herumschlägt sind friedliche Demonstrationen friedliebender, ihre Freiheiten zurückfordernde Bürger, die diese sinnlosen Einschränkungen laut und in großer Zahl zu kritisieren wagen!

    • Riese35

      Ich liebe die Leute, die sich als Berater oder Experten deklarieren. Denn dann weiß ich, daß ich ihnen unzweifelhaft die Tür weisen kann.

    • Peter Kurz

      Die muslimischen Verbrecherbanden gehen uns alle etwas an!
      Sie wohnen nämlich mitten unter uns.

      Im Süden von Linz sind sich viele Tschetschenen angesiedelt. Wenn sogar der als eher politkorrket bekannte Polizeidirektor nun von einem Tschetschenenproblem berichtet, brennt der hut gewaltig.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung