Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Ibiza: Die Spuren werden dunkelrot

Wer in der Kloake wühlt, ist selbst ein – eine nicht sonderlich vertrauenerweckende Erscheinung. Solche abschätzigen Urteile haben angesichts der Vorgänge im parlamentarischen Ibiza-Untersuchungsausschuss während des letzten Jahres immer mehr Österreicher gefällt. Der Ausschuss-Gestank ist nun schier unerträglich geworden, seit Abgeordnete nun auch mit solchen übelriechenden Dreckstücken aufeinander werfen, die ein mutmaßlicher Schwerverbrecher in merkwürdigen Interviews abgesondert hat, das Rot und Pink (und im Gefolge natürlich auch das SPÖ-hörige Zwangsgebühren-Fernsehen, welches das Interview sogar zur Spitzenmeldung der ZiB gemacht hat) trotz der anrüchigen Person des Interviewten und trotz aller inneren Widersprüche begeistert aufgenommen haben. Dabei werden jedoch gerade durch dieses Interview und durch die jüngsten Aussagen zweier SPÖ-Kulissenmänner in Wahrheit die wahrscheinlichen Zusammenhänge des Ibiza-Videoanschlags so klar erkennbar wie noch nie. Diese laufen freilich ganz anders, als dies Rot und Pink zu suggerieren versuchen.

Die gesamte Ausschusstätigkeit scheint seit ihrem ersten Tag jedenfalls nur ein einziges Ziel zu haben: das eines Anpatzens der jeweils anderen Parteien. Denn alle eventuell wirklich kriminellen Vorgänge werden ja längst von Polizei und Staatsanwaltschaft ein wenig seriöser untersucht. Die bestehen aber im wirklichen Kern (nachdem Strache nur noch wegen seiner Spesenpraktiken und nicht mehr wegen seiner infamen Ibiza-Aussagen strafrechtlich hängt) heute fast nur noch aus der mafiaartigen Video- und Lauschfalle von Ibiza, auch wenn im Ausschuss noch so viele anderslautende Verschwörungstheorien in die Welt gesetzt werden.

Vor allem die pink-roten Abgeordneten Krisper und Krainer, die seit einem Jahr wie das Almdudler-Pärchen ständig gemeinsam auftreten, begreifen nicht, wie sehr ihre überdrehten Auftritte zu einem Ergebnis führen müssen, das sie hoffentlich nicht gewollt haben: zur angewiderten Abwendung vieler Menschen von der parlamentarischen Demokratie. Dabei hätte ihnen der Fall des Peter Pilz eigentlich zeigen müssen, dass Dreckschleuderer nicht politisch punkten können.

Wenn man versucht, jede Postenbesetzung im Umkreis der Republik zu kriminalisieren, dann wird das von Teilen der Öffentlichkeit ja primär als Bestätigung der eigenen Vorurteile über "die Politik" aufgefasst. Keineswegs allen Bürgern wird klar, dass diese lautstark verbreiteten Vorwürfe praktisch immer nur beweisfreie Vermutungen sind, mit denen parlamentarische Hinterbänkler versuchen, sich in den Vordergrund zu schieben.

Dabei ist vor allem das Verhalten der SPÖ völlig widersprüchlich. Denn würden all ihre "Postenschacher"-Vorwürfe stimmen, dann müsste es doch eigentlich auch für sie die einzige Möglichkeit sein, um Wiederholungen solcher Vorfälle zu verhindern: das Eintreten für den totalen Rückzug des Staates, von Bund wie Ländern wie Gemeinden aus allen wirtschaftlichen Unternehmen, also aus Casinos, Post, Asfinag, ÖBB, Wiener Holding, Stadthallen, Eislaufplätzen und hunderten anderen Unternehmen.

Besonders absurd und peinlich ist es, wie die beiden Abgeordneten jetzt auf die Interviews reagieren, die der so lange schweigsame Haupttäter der mafiosen Ibiza-Lauschfalle plötzlich linken Medien vom Spiegel bis zum Standard gibt. Sie thematisieren nicht etwa, was für seltsam fidele – an die "Fledermaus" erinnernde – Gefängnisse es im rot-rot-grün regierten Berlin doch gibt, wenn man von dort ungehindert lange Interviews geben kann. Sie erkennen nicht, wie merkwürdig und entlarvend es ist, dass der Mann sich ausschließlich deklariert linke Medien ausgesucht hat, um seine Sprüche abzusondern. Sie stellen nicht etwa die Glaubwürdigkeit dieses Dunkelmannes in Frage, sondern nehmen seine Aussagen unhinterfragt für nackte Wahrheit und bezeichnen sie als "Bombe", die zu Konsequenzen führen werde. Ohne zu sagen, welchen.

Aber nehmen wir für ein paar Momente an, der auch zahlreicher anderer Delikte verdächtige Mann (derentwegen er in U-Haft sitzt) hat annähernd die Wahrheit gesagt: Dann wäre endgültig klar, wer der eigentliche Initiator der Ibiza-Falle ist: nämlich der Anwalt M., und erst in zweiter Linie der Detektiv und Straches ehemaliger Bodyguard R. Dann wird aber zugleich völlig unklar, wieso der Anwalt nicht schon längst auf der Anklagebank sitzt.

Aber auch er hat gewiss nicht aus eigenem gehandelt.

Eigentlich gibt es nur noch zwei Möglichkeiten dafür, was der Hintergrund der Ibizafalle gewesen ist: entweder eine kriminelle Erpressung, oder ein Auftragswerk parteipolitisch-ideologischer Hintermänner, die zuerst einen Spion als Bodyguard auf Strache angesetzt hatten und die dann einen in roten Kreisen vernetzten Anwalt beauftragt haben, um das Video zu organisieren und in Umlauf zu bringen.

Journalistisch abenteuerlich ist jedenfalls einmal die Führung der Interviews mit dem Häftling. Dieser stößt dabei ja vor allem zwei neue Beschuldigungen aus, dennoch stoßen die fragenden Journalisten nicht sofort mit einem "Wer? Was? Wann? Wo?" nach. Das kann nur heißen, entweder sind die Interviewer totale journalistische Stümper, oder es gibt ein (un)heimliches Zusammenwirken zwischen Tätern und diesen Medien.

  • Die eine neue Behauptung des Interviews ist, dass einem Mitarbeiter von Bundespräsident Van der Bellen Passagen des Videos gezeigt worden seien. Es wird nur nicht verraten, welchem (und es wurde offenbar auch nicht danach gefragt).
  • Die zweite Behauptung des Fallenstellers lautete: "Es gab Angebote nach der Veröffentlichung. Zwei, drei Millionen, wenn ich mich öffentlich bekennen und die SPÖ oder Haselsteiner belasten würde. Es gab Medien, die mich bedrängt haben. Wäre Geld die Motivation gewesen, hätte ich genug Gelegenheiten gehabt." Wieder ist nichts von einem Interesse der Interviewer an der doch zweifellos wichtigen Frage zu lesen, wer denn solche – eindeutig kriminellen! – Vorschläge gemacht haben soll. Obwohl sich  diese Frage doch sofort und dramatisch aufdrängt. Man hat es offenbar lieber, wenn darüber jetzt in alle Richtungen spekuliert werden kann.

Zugleich macht sich der U-Häftling aus Berlin aber gerade durch diese Aussage endgültig völlig unglaubwürdig. Denn über lange Passagen des Interviews geht es ja sehr wohl und nur um Geld:

  • Um Geld, dass der nunmehr redefreudige Mann mehrfach von dem Anwalt für seine Aktionen verlangt und bekommen hat (wo wir natürlich wiederum nicht erfahren, wer denn dem Anwalt das Geld gegeben haben soll; auch danach wurde nicht gefragt).
  • Und um Geld, das die Bande zu dem angeblichen Robin-Hood-Zweck erpressen wollte, dem Bodyguard nach Abgang von Strache eine neue Existenz zu finanzieren (offenbar braucht man dafür in solchen Kreisen Millionen …).

Aber einige Fragen später behauptet der Mann aus dem lustigen Berliner Gefängnis plötzlich, dass Geld keine Motivation gewesen sei. Und wieder wird nicht gefragt: Was denn sonst? Ist das kein Widerspruch? Oder hatte die Bande von ihren Auftraggebern ohnedies schon genug Geld bekommen? Oder will uns der Mann gar weismachen, dass er nach anfänglicher Geldgier plötzlich nur aus ideologischem Eifer gehandelt hat?

Ganz offensichtlich spielt der Fallensteller haargenau das gleiche schmutzige Spiel wie die genannten U-Ausschuss-Abgeordneten. Es heißt: Dreck schleudern ohne jeden Beweis und wider alle Logik.

Das einzige, was nach dem Interview feststehen dürfte: Die Hintermänner sind wohl nicht im grünen oder pinken Eck zu finden. Sonst hätte der Mann ja nicht auch auf den grünen Bundespräsidenten und auf den pinken Parteifinancier Haselsteiner einen seiner Dreckpatzen geworfen.

Der Anwalt als Haupt-Drehscheibe

Womit sich der (im Tagebuch schon unmittelbar nach Bekanntwerden der Videos geäußerte) Verdacht signifikant verstärkt, dass die Sache nur im Dunstkreis der SPÖ ausgebrütet worden sein kann. Darauf deuten auch einige weitere Formulierungen des Interviews hin, die einerseits die typischen Phrasen aus roten Bobo-Hinterzimmern wiedergeben, die andererseits massiv den rot vernetzten Anwalt M. als Motor der ganzen Aktion zeigen:

  1. Der Fallensteller hat bis in den Mai 2019 gar nicht geglaubt, dass das Video zum Rücktritt Straches oder der Regierung führen würde. Das begründet er in typischer SPÖ-Diktion so: "Kurz wird an Strache festhalten, weil er nur mit ihm stramm rechte Politik machen kann".
  2. Oder: "Auf einmal war die FPÖ in der Regierung, was große potenzielle Gefahren mit sich brachte" (natürlich wird auch da nicht gefragt: welche Gefahren für wen?).
  3. Oder als er von einem "krampfhaften Narrativ der Regierung" (wieder eine typische Hass-Formulierung aus dem SPÖ-Ambiente) spricht, "dass wir Kleinkriminelle wären" (was sie wohl in der Tat nicht sind, vielmehr sind sie eher Großkriminelle).
  4. Besonders aufschlussreich ist die Aussage in dem Interview, dass Anwalt M. ihm vorgeworfen habe, "ich käme bei der Strache-Geschichte nicht weiter und sei wohl nicht gut genug".
  5. Bezeichnend auch, dass ihn der Anwalt gefragt habe, "was ich brauchte, und ich warf eine Nummer in den Raum" (womit nur die Nennung eines gewünschten Geldbetrags gemeint sein kann).
  6. Und ein andermal sei der Anwalt "explodiert", als eine frühere Anti-FPÖ-Aktion des Detektivs gescheitert ist.

Es ist wenig wahrscheinlich, dass der Detektiv diese Details erfunden hat (die ihn ja auch selbst teilweise als reichlich ungeschickt erscheinen lassen). Wenn das nicht ein verzweifelter Versuch ist, die Hauptschuld auf einen anderen abzuschieben, dann ist das die eindeutige Enttarnung des Hauptmotors der Ibiza-Attacke – ohne dass dadurch freilich seine zahlenden Klienten genannt sind.

Denn so handelt kein Anwalt – noch dazu einer aus dem roten Dunstkreis –, der nur zufällig dem Detektiv gegenüber die Probleme des Strache-Bodyguards erwähnt, welcher Hilfe beim Ausstieg aus seinem Beruf als Strache-Bodyguard sucht. Es ist absolut undenkbar, dass sich aus einem bloßen Berufswechsel-Problem eine so groß aufgezogene Erpressungsaktion entwickelt, wenn diese nicht von Anfang  an klarer Auftrag des Anwalts gewesen ist. Nie und nimmer. So handelt nur einer, der den klaren Auftrag hat, Strache zu erledigen (der der SPÖ so viele Wähler weggenommen hat).

Der Verdacht Richtung SPÖ wird noch dramatisch verstärkt dadurch, dass damals ja parallel eine andere, ebenso schmutzige Aktion der Partei gelaufen ist, die über den Agenten Silberstein der ÖVP eine Falle stellen wollte. Diese Falle ist ja nur deshalb vorzeitig aufgeflogen, weil damals eine subalterne Mitarbeiterin Silbersteins empört aufgedeckt hatte, was da läuft. Dadurch war zweifellos auch das Strache-Video für den Wahlkampf 2017 unbrauchbar geworden, hat man richtigerweise erkannt. Und daher wurde dieses dann erst im EU-Wahlkampf 2019 an die Öffentlichkeit gespielt.

Allerdings gibt es zwei noch mögliche Varianten, wie das Ganze damals SPÖ-intern genauer abgelaufen ist.

  • Variante A: Im parteiüblichen antifaschistischen Wahn haben einige SPÖ-Bobos, die über eine üppige Geldquelle verfügen, aus eigenem gehandelt und zuerst den Bodyguard beauftragt, Strache auszuspionieren, und dann einen befreundeten Rechtsanwalt, eine verwertbare Falle gegen die FPÖ zu organisieren. Diesen hat man im Vertrauen darauf ausgewählt, dass ein Gesinnungsfreund die Hintermänner mit Hilfe des Anwaltsgeheimnisses schützen wird.
  • Variante B: Nicht nur der Auftrag an Silberstein, sondern auch der an den Anwalt ist direkt von der SPÖ-Führung unter Christian Kern gesteuert worden, die damals mit wirklich allen Mitteln gegen den sich abzeichnenden Erfolg des neuen ÖVP-Stars Sebastian Kurz zu kämpfen gewillt war. Für die Anti-ÖVP-Aktion hat man zu Tarnzwecken ganz bewusst jemand anderen beauftragt als für die Anti-FPÖ-Aktion.

Pelinka ist wenig glaubwürdig

Gleichzeitig rücken die Aussagen zweier hochrangiger SPÖ-Agitatoren ins Zentrum der Aufmerksamkeit, die in den Tagen vor dem Interview vor dem U-Ausschuss ausgesagt haben. Ihnen zufolge sei der SPÖ sogar zweimal das Ibiza-Video angeboten worden, 2017 und 2018. Auch dabei wird Anwalt M. in einer Schlüsselrolle genannt. 2017 habe man sein Angebot abgelehnt, da unmittelbar vorher Silberstein verhaftet worden sei.

2018 war dann der SPÖ-Mann Nikolaus Pelinka angesprochen worden. Von ihm sei eine siebenstellige Summe verlangt worden. Pelinka habe daraufhin Parteichef Christian Kern über das Angebot informiert, erzählt er heute. Kern habe auf das Angebot mit einer Mischung von "halb Interesse und halb Neugier" sowie einer Portion Skepsis reagiert. Kern habe signalisiert, dass es auch Unsinn sein könnte.

Wenn wir Pelinka glauben wollen, scheint damit oberflächlich widerlegt, dass die SPÖ-Spitze von Anfang an Auftraggeber gewesen ist. Nur: Pelinkas Darstellung ist absolut unglaubwürdig.

  • Warum sollte ein zu seiner tiefen Enttäuschung zum Verlierer gewordener Parteichef so wenig Neugier an gravierenden Beweisen gegen seinen Feind Strache zeigen, der ja von der SPÖ gerne als Nazi hingestellt wird?
  • Warum hat Kern nicht die Gelegenheit ergriffen, sich ein Video zumindest anzuschauen, das so viel Sprengkraft hatte, dass es dann ein Jahr später die so verhasste schwarz-blaue Koalition zu sprengen vermochte? (Die Video-Anbieter werden ja wohl diese Sprengkraft sehr nachdrücklich angepriesen haben …)
  • Oder will man uns gar einreden, dass Silberstein-Auftraggeber Kern plötzlich zum moralischen Bedenkenträger geworden wäre, der so etwas nicht tut: Silberstein-Betrügereien ja, Ibiza-Lauschangriffe Nein??

Mir fehlt die Phantasie, diese Dichtung Pelinkas irgendwie zu glauben.

Wie es wirklich zu Ibiza gekommen sein dürfte

In Wahrheit ist ein ganz anderer Ablauf viel logischer, ja eigentlich als einziger glaubwürdig:

  1. In der SPÖ hat man sich sehr wohl das Video angeschaut, mit oder ohne Pelinkas Wissen (oder man hatte es schon von Anfang an in Auftrag gegeben gehabt und davon gewusst).
  2. Es ist sehr wohl Geld von der SPÖ an die Täter geflossen (entweder als Pelinka die Forderung überbracht hatte oder schon von Anfang an).
  3. Die SPÖ hat sich nach Silbersteins Verhaftung dafür entschieden, dass die für die Nationalratswahlen 2017 gedachten Videos dann erst im nächsten Wahlkampf, also jenem 2019 für die EU, an die Öffentlichkeit gespielt werden sollen.
  4. Man war dabei zur Ablenkung so professionell, für diese Veröffentlichung zwei deutsche Medien und kein österreichisches auszuwählen – aber zugleich doch solche, die mit der Sozialdemokratie hundertprozentig auf gleicher Wellenlänge liegen, die daher die Videos genau im gewünschten Sinn darstellen werden.

Gewiss: Es fehlen noch letzte Puzzlesteine, um diesen Ablauf gerichtsfähig beweisen zu können. Daher sei ausdrücklich die Betonung der Unschuldsvermutung hinzugefügt, und das Wort "mutmaßlich".

Aber mittlerweile und insbesondere nach den Aussagen der letzten Tage gibt es schon ganz schön viele Puzzlesteine. Und vor allem gibt es weit und breit keine andere Erklärung, die auch nur halbwegs Hand und Fuß hätte, wie es sonst zu Ibiza gekommen sein soll.

Ganz gewiss ist auch die allzu begeisterte Reaktion des SPÖ-Mannes (samt seiner Neos-Satellitenfrau) auf ein so hanebüchenes, dubioses und widersprüchliches Interview ein weiterer Puzzlestein, der psychologisch genau zu einer solchen Vorgeschichte passt.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Michael Gaismair (kein Partner)

    Großartig geschrieben und zusammengefasst, vielen Dank Herr Unterberger!

    Einige Puzzlesteine darf ich (ungeordnet) ergänzen:

    1.) Als das Video-Kompromat in Auftrag gegeben und konzipiert wurde, auch die ersten Anbahnungsversuche der „Oligarchin“ an Gudenus stattfanden, war der (aus SPÖ-Sicht harmlose) Mitterlehner noch ÖVP-Chef und der Wunschpartner Kerns. Hauptgegner der SPÖ, und derjenige, der Kern den Wahlsieg streitig machen konnte, war der in allen Umfragen führende Strache.

    2.) Erst, als Kurz die ÖVP übernahm und die Führung in allen Umfragen (da war das Video bereits gedreht), wurde Kern klar, dass er Strache nicht abschießen könne, sondern vielmehr dieser sein einziger Partner wäre, um ihm das Kanzleramt gegen Kurz zu sichern. Deshalb biederte sich Kern im Herbst vor der Wahl so peinlich an Strache an. Das Video damals zu spielen, hätte Kern seinen einzigen realistischen Partner abgeschossen. Drum blieb es in Verschluss.

    3.) Silberstein trat in SPÖ-Dienste kurz bevor die Kontaktnahmen der „Oligarchin“ an Gudenus erfolgten. Silberstein hat selbst einmal in einem Interview für US-amerikanisches Medium an einem fiktiven Beispiel für seine Arbeitsweise genau so ein Kompromat, wie es das Ibiza-Machwerk letztlich wurde, beschrieben.

    4.) Der stets notorisch klamme und in ostinater Geldnot befindliche Detektiv H., wie auch sein kongenialer Partner, Anwalt M. wären niemals in der Lage, geschweige denn Willens gewesen, aus eigenen Mitteln einen sechsstelligen Betrag zur Finanzierung des Ibiza-Videos aufzustellen. Auf Risiko, wohlgemerkt, denn wäre Strache nicht in die Falle getappt und hätte er (z.B.) den Braten gerochen und wäre beizeiten aufgestanden und gegangen, bevor er sich um Kopf und Kragen quasselte, dann wäre das Geld und die Mühe verpufft gewesen. Zumal ja die eigentliche Intention, Strache vor laufender versteckter Kamera zum Kokain-Genuss zu verleiten, ohnehin gescheitert ist.

    5.) Die Behauptung des für Geld alles tuenden Detektivs H., der sich für 100 Euro den sprichwörtlichen Nabel herausschneiden ließe, dass er ein Angebot von mehreren Millionen Euro abgelehnt hätte, ist absurd. das glauben ihm auch nur Krisper&Krainer, samt ihren Satrapen Klenk, Wolf und Konsorten.

    6.) Es hat immer mehr den Anschein, dass das Video nicht von SZ und Spiegel an das Wiener yellowpress-Blättchen und Klenk gegangen ist, sondern wohl den umgekehrten Weg: ich vermute, Klenk hat seine Freunde in den deutschen Medien dazu gebracht, das so zu spielen, als hätten sie es bekommen. Manipulation und Täuschung sind Kernkompetenzen des Klenk. Dieser Trick ist ihm hier brillant gelungen.

    Nochmals vielen Dank, Herr Unterberger!



  2. sokrates9 (kein Partner)

    @Ihre Medien sagen jetzt..
    Googeln sie mal Polizeistaat - dann wissen sie wo sie sich jetzt befinden...
    Verwenden sie das Wort Polizeistaat in den " Qualitätsmedien"
    Sie werden sofort zensuriert... :-(



  3. IHRE Medien sagen jetzt (kein Partner)

    Die gekauften MEDIEN sagen jetzt Öffnungschritte ab Montag.
    ICH glaube die BLUFFEN.
    Sie wollen nur verhindern, daß es morgen Prügeleien gibt in Wien.
    Im TV sah man es:
    ÜBERALL Polizisten, damit das Volk seine Meinung nicht sagen kann. Man will es niedermachen. UNFASSBAR!
    ich glaub ich halluzinier, WAHNSINN was da abgeht. REDEVERBOT. DROHUNGEN.
    Der Nehammer und der Kurz sind brandgefährliche Typen.
    Ich habe heute kapiert, WO ICH LEBE, und ich bin sehr traurig drüber, ich hab weinen müssen, mein Land ist den Bach runter.



  4. sokrates9 (kein Partner)

    Halte es für bemerkenswert dass die 600.000€ welche in Goldstücken bezahlt wurden und laut Medien nachweisbar geflossen sind offensichtlich als peanuts derzeit völlig unter den Tisch fallen! ( Wahrscheinlich wurde entsprechende Steuer gezahlt?).Interessant ist dass "Der Anwalt" nach wie vor unbeschadet agieren kann und in diesem ( laut Preschorn größten Kriminalfall der Republik)nie Namen der Täter genannt werden.Hält da der BP seine Hand darüber, weil er eingeweiht war?)Der Täter hält laut eigener Aussage das Strachevideo für schwach und wundert sich welche Wirkung - bei medialer Unterstützung es hatte!



  5. machmuss verschiebnix

    OT:

    Was solche NWO-Apologeten an gequirlter Scheiße verzapfen, das geht auf keine Kuhhaut. Möchte man kaum glauben, daß dieser Schwab das selber ernst nimmt.

    https://www.youtube.com/watch?v=FMOff1hj-d8&feature=youtu.be



    • machmuss verschiebnix

      Ab. Pos 05:20

    • machmuss verschiebnix

      Was die wollen ist schlimmer als Kommunismus, aber selbst der hatte nirgends funktioniert. Wie nennt man noch gleich solche Leute, die immer wieder - in Endlosschleife - denselben Fehler machen ?

  6. Ella (kein Partner)

    Also dieser Impflobbyist Kreil - im Talk im Hangar - ist ein echter Finsterling. Er hat tiefschwarze Augen wie die Dämonen in Charmed. Er faselt was von dauerhafter Änderung unserer Gesellschaft, in der es die alten Freiheiten und menschlichen Kontakte halt nicht mehr gäbe. Es fände eine normale Adaptierung - Lockdown for ever - statt. Die Menschen gewöhnten sich daran, keine Rechte mehr zu haben und daheim eingesperrt zu werden. So, als wäre das auch für Kinder nicht mehr wichtig, wenn sie umarmt und von ihren Mitmenschen freundlich angelächelt werden. Als bräuchten sie nur noch digitale Kontakte. Dieser Unmensch ist meiner Ansicht nach ein Schwab-Diener. Und auf solche Schlangen hört unsere Regierung. Es ist zum fürchten. Das Gewürm zeigt sich immer unverschämter. Jetzt wartet man nur noch, dass der Leinhaftige bald selbst in Erscheinung tritt.



    • machmuss verschiebnix

      @Ella,
      meinen Sie den, der "vom Schwert erschlagen wurde, aber wieder zum Leben kam" ?

      Wenn die Welt-Bevölkerung sogar an eine "Pandemie" ohne Todesfälle glaubt, dann wird auch der falsche Mesias für echt gehalten werden ! ! !

    • machmuss verschiebnix

      Wiederhole früheres Posting:
      Daniel 12:4 ELB71
      » Und du, Daniel, verschließe die Worte und versiegele das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden es durchforschen, und die Erkenntnis wird sich mehren. «

      Wenn man nun den ASCII-Wert für alle Buchstaben seines Namens
      zusammen zählt (Klammern nur zur Veranschaulichung):
      66 +69 +82 +71 +79 +71 +76 +73 +79 = 666
      (B) (E) (R) (G) (O) (G) (L) (I) (O) = Zahl des Tieres
      so ergibt das die einst prophezeite "Zahl des Tieres"

      Ja genau - alles nur Zufall - wie könnte der Prophet das "bis zur Zeit des Endes" versiegelt haben, wo es doch damals keine ASCII-Tabelle gab ?

      Unvorstellbar aber, das Bewußtsein ist ungebunden durch Raum und Zeit

    • machmuss verschiebnix

      hier noch zur Kontrolle die ASCII-Tabelle:
      ASCII-Tabelle ( https://www.ascii-code.com/ ).

    • machmuss verschiebnix

      "Pandemie" ohne Todesfälle nenne ich es deshalb, weil Alte bzw. Kranke ohnedies ohne die sog. Pandemie genauso verstorben wären.

    • Ella (kein Partner)

      Machmus, der Papst ist sicher ein höheres Tier....

    • haro

      Erschreckend die menschliche und radikale Seite die dieser Arzt mit diesem Auftritt gezeigt hat. Ich hege schon länger den Verdacht, dass man auch eine Primarstelle nur mit der "richtigen" politischen Einstellung erhält.

    • Der liebe Augustin

      @haro. No na. Der Herr ist ein Streber der Superlative. Er promovierte "Sub auspiciis praesidentis rei publicae Austriae". Seit damals schwebt er in anderen Sphären.

      Wir einfaches Volk sind ihm für klare Aussagen viel zu minder, daher pflegt er in unverständlichen Fachchinesisch ganz und gar Nichts zu sagen. Am Schluss der Diskussion hat er zugegeben, dass er mit LD's bis 2022 rechnet. Er wollte es wieder dementieren, um seinen Herren nicht zu verärgern. Es ist ihm aber nicht gelungen.

      Der Herr ist mehr als giftig. Man sollte besser nicht anstreifen.

    • haro

      @Augustin
      Hoffentlich behandelt er Patienten nicht nach dem Motto, Krebs mit radikaler Chemo besiegt, Patient tot...

    • antony (kein Partner)

      @ Ella
      Völlig d'accord!
      Habe mir die ganze Sendung angesehen.

      Unfassbar völlig unverständliches Fach-Geschwurbel über weite Strecken ganz einfach Gruselig-wirklich!

      Genau der selbe ..."Typus von Arzt" das selbe Outing, das selbe Menschenbild - mögl. Weise sogar ein-eine Art Ghost Rider Transhumanistischer Literatur...
      Genau wie der andere, jaja, der, der in Wien in gehobener Position sitzt und "etwas sagen hat".

      Aber ... er wurde, nein, er "durfte sich selbst vorführen und entlarven"...
      Gott sei es gedankt!

    • antony (kein Partner)

      @ der liebe Augustin 12:54
      Mit ganz toller Rhetorik dargelegt u. analysiert und den Nagel voll auf den Kopf getroffen ehrlich - RESPEKT und vielen Dank!!!

      Nur; eine mehr als schreckliche Erkenntnis "solche Individuen" als Mitmenschen zu haben bleibt und noch schrecklicher ist, dass auf solche... auch noch, "No na" gehört wird...

      PS: Und ob mich mein Bauchgefühl trügt, dass hier "Auto-Redigiert wird"- sich in "gewisse Kommentare" falsch geschriebene Wörter etc. einschleichen, um diese in ein "schlichtes-schlechtes" Licht zu rücken...!?

    • Torres (kein Partner)

      Direkt eine Wohltat im Vergleich dazu die Aussagen von Ulrike Guérot. Besonders gut hat mir ihr Statement gefallen: "Mensch sein heißt Begegnung". Allein damit hat sie die menschenverachtenden Ausbrüche ihres Gegenübers dorthin verwiesen, wohin sie gehören - in die Kloake.

    • antony (kein Partner)

      Und um noch eins drauf zu setzen, weil mich diese Kr....r ob ihrer Abgehobenheit - Menschenverachtung dermaßen schockiert u. erzürnt, dass ich mich dazu versteige, ihn mit einem gewissen Dr. M..... vor etwa 80 Jahren zu vergleichen!

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Kann es sein, dass der Sinn von Talkshows darin besteht, Kommentare wie die obigen zu triggern? Greil passt dem Sender ins Konzept. Der Primarius ist übermäßig gescheit. Selbstzweifel sind seine Sache nicht. Hat er eine Ahnung davon, was hier mit ihm geschieht? In einer etwas "gesünderen" Gesellschaft würde er nicht verteufelt werden, sondern eher Mitleid erregen. Aber vielleicht wäre das zu viel des Guten.

  7. machmuss verschiebnix
  8. Riese35

    OT: Hangargespräch auf ServusTV aktuell. Der Salzburger Infektiologe Richard Greil über eine beobachtete exponentielle Verbreitung des Virus, die wir uns angeblich nicht vorstellen können. Als Beispiel und Begründung führt er zahlreiche Alltagserfahrungen an, wo angelblich nirgends ein exponentielles Wachstum vorliege. Insbesondere erwähnt er Bankkonten.

    Wie bitte? Ausgerechnet Bankkonten? Gerade die sind doch mit ihren Zinseszinsen ein Parade- und Schulbeispiel für exponentielles Wachstum.

    Und gerade dieses Beispiel zeigt, wie wir mit exponentiellem Wachstum umgehen und welche Steuerungsmaßnahmen Bankkonten kontrollieren, ohne globale Lockdowns über Bankkonten zu verhängen.

    Oder will uns Richard Greil schon auf einen Lockdown über Bankkonten einstimmen? Welche Leuchten haben wir da oben sitzen?



    • Neppomuck

      Der Herr Greil scheint mir eine sehr arme Leuchte zu sein.
      Wozu noch diskutieren, wenn es einen gibt, der grundsätzlich recht hat?

    • Ella (kein Partner)

      Der ist so unerträglich rechthaberisch, dass ich manchmal aufgesprungen bin, mir die Haare gerauft und lauthals geschrieen habe:-)

  9. Jenny

    https://www.wochenblick.at/ein-weiterer-tag-des-erbitterten-widerstands-in-den-niederlanden/

    Und der ach soooo objektive ORF .. nur keine Migranten erwähnen nein die sind ja alle lieb auf Anweisung der Grün_Türkisen.. wer sowas deckt, deckt auch andere Schweinereien



    • Undine

      Das ist ja entsetzlich! Wetten, daß die Randalierer Migranten und niederländische Antifanten/Linksextremisten sind!

  10. Franz77
    • Neppomuck

      Der Abortus, ziemlich sarkastisch auch als "entfernter Verwandter" bezeichnet, wird als Tauschobjekt für verlängerte Lebenserwartung missbraucht.

      Ob da die "Bilanz" der möglichen Lebensjahre noch stimmen kann?

  11. Undine

    "Was wusste der Bundespräsident über das Ibiza-Video"

    Mehr als eineinhalb Jahre nach der Veröffentlichung des Ibiza-Videos spricht erstmals der wesentliche Drahtzieher der Video-Falle. Und was er sagt, birgt jede Menge Sprengstoff. Detektiv Julian H. will die Kanzlei von Bundespräsident Van der Bellen vorab über die Veröffentlichung informiert haben - persönlich und per Mail.

    https://www.youtube.com/watch?v=0XQxacVHF_c&t=5s&ab_channel=FP%C3%96TV



  12. Undine

    OT---aber ich möchte Ihnen ein Video ans Herz legen---es ist die objektivste und kultivierteste Gesprächsrunde unter Fachleuten zum Thema CORONA, die ich bisher gehört habe:

    INDUBIO:

    "Flg.094 – Der nächste Virus bitte…"

    21.01.2021 – Dr. med. Gunter Frank, Allgemeinarzt in Heidelberg und Winterthur, Dr. med. Jesko Matthes, Hausarzt in Deutsch Evern bei Lüneburg und Prof. Dr. med. Henrik Ullrich, Chefarzt am Zentrum für Radiologie der Collm Klinik Oschatz in Sachsen, sprechen mit Burkhard Müller-Ullrich über Intensivbetten und Pflegenotstand, über administratives Chaos sowie über die Verwechslung von Leben und Infektionsverhinderung.

    https://www.youtube.com/watch?v=czDxVfFwZyo&ab_channel=Achgut.Pogo

    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Ein Bericht, der vermutlich von keinem Medium aufgenommen wird, weil er nicht mit dem Mainstream schwimmt:

    "Die Anfrage kam aus LOS ANGELES": Wie NAWALNY seinen PUTIN-FILM in einem Studio bei Freiburg drehte"

    Der russische Präsident stehe nach Nawalnys Enthüllungsfilm extrem unter Druck. So glaubt zumindest die Bundesregierung. Badische Medien fanden heraus, dass der Film in einem Nobel-Studio bei Freiburg gedreht wurde. Der Auftrag kam aus den USA.

    https://de.rt.com/international/112402-anfrage-kam-aus-los-angeles-nawalny-seinen-putin-film-einem-studio-freibung-drehte/



    • Undine

      Gunnar KAISER:

      "Die PANDEMIE der PANIK [Milosz Matuschek]"

      Die vielen Ungereimtheiten des „Corona-Komplexes“ werden gerade vor allem durch die Klammer der Angstpropaganda zusammengehalten. Doch diese bröckelt.

      https://www.youtube.com/watch?v=n0cK5CCA7g0&ab_channel=GunnarKaiser

    • Neppomuck

      Wenn die Wahrheit zu einem existentiellen Problem für die Leute wird, die auserwählt sind und sich auch dazu berufen fühlen, sie zu verkünden, dann haben wir wirklich eine Krise.

      „Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.“
      Thomas Jefferson, 3. US-amerikanischer Präsident

    • Jenny

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/6108

      DAS ENDE DER NWO!

      PUTIN spricht es deutlich aus. "Es war einVersuch, der nicht funktionierte"

      Na das wird der Merkl und ihrem Zeiehsohn aber gar nicht gefallen^^

    • Neppomuck

      "More of the same" war noch nie erfolgreich.
      Wird es auch hier nicht sein.

      Und dem "Ziehsohn" sollte man endlich die Hammelbeine langziehen.

    • antony (kein Partner)

      Unfassbar was sich in der Welt abspielt...

      Und in unserem Österreich, die kleinen Welt, in der sich die große ihre Probe hält...

      Seit jeher und immer wieder die "selben Strippenzieher-Epigonen".!

  13. CIA

    Info von H.Kickl
    DIE ÖVP, DER BUNDESPRÄSIDENT UND DAS IBIZA-VIDEO

    Ich habe ja schon in der Vergangenheit öffentlich die Frage gestellt, wie es zu erklären ist, dass Sebastian Kurz bei dem persönlichen Gespräch, das Strache und er in meinem Beisein kurz nach der Veröffentlichung des Ibiza-Videos fürhten, angesichts der Ereignisse so gefasst und vorbereitet wirken konnte. Immerhin war die Ausstrahlung eine europaweite Politibombe.

    Meine Erklärung dafür war schon im Jahr 2019: Die ÖVP hatte bereits vorab Informationen über das Video und war daher präpariert.

    Auch wenn die Aussagen des Ibiza-Drahtziehers mit Vorsicht zu genießen sind: Fest steht, wenn ein ÖVP-naher Politberater über das Video informiert wurde, dann müssen auch Kurz und sein Team davon gewusst und alles vorbereitet haben, um im Fall der Veröffentlichung durch Dritte die Gunst der Stunde für sich zu nützen.

    Und auch der Bundespräsident hat ein gröberes Erklärungsproblem. Wenn sein Büro vor der Videoveröffentlichung über eine solche Politbombe informiert war und es möglicherweise sogar ein Treffen des Ibiza-Drahtziehers mit einem Mitarbeiter des Bundespräsidenten inklusive Videovorführung gab, ist nicht davon auszugehen, dass der Präsident den Bundeskanzler nicht über so etwas Brisantes informiert.

    Sieht ganz nach einer gemeinsamen Sache von Van der Bellen und Kurz aus, um die FPÖ zu eliminieren. Man darf gespannt sein, wie sehr sich unsere Medien trauen, hier nachzustoßen...

    https://www.derstandard.at/story/2000123667725/was-wusste-van-der-bellen-von-ibiza?fbclid=IwAR0ZguuXxwg2_3f659NPB781aDS2b02yIPX5p0N6jkAmaycEnETjZP67AyY



    • Undine

      @CIA

      Besten Dank für die Wiedergabe von KICKLS Information!

      *************************+!

    • Meinungsfreiheit

      Der Strache hat soviel Blödsinn in dem Video verzapft und so viele Leute unschuldig in seinen gedanklichen Dreck gezogen, dass ein jeder halbwegs normaler und anständiger Mensch daran interessiert sein muss diesen Müll nicht zu veröffentlichen.

    • Mentor (kein Partner)

      @Meinungsfreiheit
      "Halbwegs normaler und anständiger Mensch".
      "..interessiert sein muß ... nicht zu veröffentlichen.."

      Nett nur a bissl im Widerspruch zu ihrem Nick.

  14. Politicus1

    Die zwei Gesichter der Neos-Frau Krisper ..
    das ist die Abgeordnete, der das alles eh schon am Oa... ging.
    Im Parlament und im U-Ausschuss ist sie als Juristin stets bedacht, dass von der Regierung alle Gesetze und Verordnungen buchstabengetreu eingehalten werden.
    Das ist auch richtig!
    Aber im Aufenthaltsrecht und im Asylrecht, da ist ihr unser Rechtsstaat auf einmal gar nicht wichtig. Da ist es für sie gar nicht recht, dass 'Flüchtlinge' nach jahrelangen und nur negativen Asylbescheiden in ihre Heimat zurückgebracht werden. Da geht ihr unser Rechtsstaat anscheinend auch am Oa...sch.



    • Undine

      @Politicus1

      ***************************+!

    • eupraxie

      ja so sind sie alle die Linken und die Grünen: Gerichtsentscheide sind nur dann unverzüglich umzusetzen, wenn diese für die Zuwanderer aus fremden Kulturen lauten.

    • Weinkopf

      ****************!
      Das gehört auch erwähnt.
      Juristin, Abgeordnete zum österreichischen Parlament und dann diese Ausdrucksweise!

    • Undine

      @Weinkopf

      Ja, aber ich vermute, daß die Neos-Frau KRISPER noch übertroffen wird von der Grünen-Frau Sigrid MAURER! Die ist noch ordinärer!

  15. machmuss verschiebnix

    OT:

    Merkel nur Gast, oder tatsächlich Mitglied - darf denn das wahr sein ?

    Merkel – Zionistische Jüdin – Mitglied des B’nai-B’rith-Ordens

    https://vielspassimsystem.wordpress.com/2017/05/26/merkel-zionistische-juedin-mitglied-des-bnai-brith-ordens/



  16. Ingrid Bittner

    Für die ORF-Seher:

    Impfstoffe: Pressebeschwerde von Clemens Arvay (ORF Thema vom 25. 01. 2021 als Anlass)

    https://youtu.be/P_bK22ue2Fc



    • Whippet

      Herzlichen Dank für das neue Video von Clemans Arbay. Aus diesem Grund sah ich mir auch den Beitrag des ORF an, den Arvay freundlich und höflich wie immer, zitierte. Ich war entsetzt über diese Kritiklosigkeit, auch kleine Kinder soll man impfen. Mich wundert nach diesem Beitrag nicht mehr, dass die Leute, die sich nur mittels ORF informieren nach der Impfung lechzen.

    • Franz77

      Obwohl er so brav gendert?

  17. Aron Sperber

    sie Spuren sind pink-rot.

    das Ibiza-Video war schon sehr perfekt auf Haselsteiner zugeschnitten.

    der hatte ja auch einen Silberstein 2015 dazu gebracht, sich ehrenamtlich für seine Neos zu engagieren.

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2021/01/27/so-unecht-wie-silberstein/

    Ein offizieller strategischer Berater sei er jedoch nicht, betont sie. Dafür spricht auch seine Entlohnung, nämlich: null. „Er macht das gratis“, versichert die Wiener Neos-Chefin. Was beachtlich ist, wenn man nämlich bedenkt, wie viel Silberstein sonst eigentlich nimmt. In Branchenkreisen ist da schon einmal von sechsstelligen Euro-Beträgen die Rede, wenn sein Name fällt.

    ("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.05.2015)



  18. Der liebe Augustin

    "Es heißt: Dreck schleudern ohne jeden Beweis und wider alle Logik." Das ist doch der Stil unserer allerliebsten Trolls Meinungsfreiheit.



    • Whippet

      Es ist positiv, dass aggressive Trolle hier die Ausnahme sind. Trolle wollen provizieren, sie schaffen es mit frecher Dummheit.
      .

    • Weinkopf

      @Whippet
      .......und dem geduldigen (oder feigen?) Schweigen der Masse.

  19. Meinungsfreiheit

    Die FPÖ lebt auf Grund mangelnder Intelligenz offenbar nur mehr von Verschwörungstheorien. Da soll ein Kurz, Jahre bevor er selbst Kanzler wurde, eine gemeine Aktion gegen die FPÖ geplant und ausgeführt haben um dann, wenn er je Kanzler wird, die eigene, von den Wählern bestens bewertete Regierung, wegen ein paar lächerlichen EU Mandate in die Luft zu jagen. Und zwar in dem er dann noch den freiwilligen Abgang der FPÖ Minister voraussieht weil er der den Innenminister fordert, da er ja die Konstellation schon jahre vorher vorausgesehen hatte.
    Wer mir mit einer solchen Theorie kommt, den erkläre ich – pardon - für strohdumm!
    Die Sache stellt sich mir viel trauriger und viel banaler, viel österreichisch opperettenhafter dar.
    1. Die Verwaltung der FPÖ ist ein Sauhaufen und hat weder Kontrolle über ihre Gesprächspartner, ist ein Selbstbedienungsladen für die höheren Funktionäre sondergleichen und hat auch gehörige Verräter, zumindest einen, in ihren Reihen.
    2. Nach dem Motto- gleich und gleich gesellt sich gern zieht das eine Bande von kriminellen Gaunern an die mit zu Hilfenahme eines Verräters das Ibizastückerl ausführt.
    3. Dann wird damit überall hausieren gegangen, wobei es den politischen Gegnern zu dreckig ist und damit vorerst kein Geschäft damit zu machen ist.
    4. Erst als die Regierung so gut arbeitet, das kein Kraut mehr dagegen zu wachsen scheint, keine noch so große Nazikeule mehr hilft, greift die SPÖ zum letzten Mittel. Und man spielt über seine gute Medien Vernetzung die Sache über Deutschland um ja nicht sich mit dem Kot selbst zu bewerfen den man schmeißt.
    5.Und genau diese Rolle hat dieser Kriminelle im Ibiza –U Ausschuss nun weitergespielt. Tarnen und täuschen und wenn möglich alle mit Dreck bewerfen damit die Wahrheit verwischt wird.
    Und natüüürich gilt die Unschultsvermutung – Vorhang fällt.



    • CIA

      Da soll ein Kurz "Jahre bevor er Kanzler" wurde....
      Jahre bevor gab's das Video sicher nicht. Es war doch offensichtlich, dass es vielen, wie
      Künstler,einflussreiche Wirtschaftstreibende, linken Politiker, nicht passte, dass Kurz sich für Türkis/ Blau entschied. Jeden Donnerstag fanden Demos statt.
      Herr Kurz war Hoffnungsträger für einen neuen Regierungsstil. Leider log und lügt er noch immer mit Themen der Freiheitlichen. Die FPÖ wird/wurde vorwiegend wegen der illegalen Migration gewählt. Obwohl wir zum Lock-Down verdonnert sind, wird fleißig aus aller Herren Länder importiert und generös versorgt. Diese Steuergeld-Verschwendung ist ein Affront gegen das eigene Volk!

    • Meinungsfreiheit

      CIA die glasklaren Daten der Aufnahme sind nicht zu diskutieren, auch wenn es ihrer Verschwörungsideen nicht in den Kram passt.

      Und die andere Stellungnahme fällt in die selbe qualitative Kategorie!

    • CIA

      Meinungsfreiheit
      Von einem ehemaligen "Grünen"!

      die diesmal aber wirklich endgültige Wahrheit
      https://chrisveber.blogspot.com/2021/01/nachdem-die-osterreichischeregierung.html?m=1

    • Meinungsfreiheit

      Grün heißt ja absolut nicht automatisch Hirn - ich glaube da sind wir ja einig!

  20. Specht

    Betrifft 11:30 Meinungsfreiheit 700000 Tote



  21. Specht

    Meinungsfreiheit Also was ist mit dem Exitus von 700000 in London?



    • Meinungsfreiheit

      Entschuldigung - Sie sind in der Coronaschine verfangen und ich habe mich zu schlecht ausgedrückt. Groß Britannien haben insgesamt 1,3 Mio. Menschen in den letzten Wochen verlassen, alleine davon 700000 in London. Alles Fachkräfte und Freelancer, die weitergezogen sind.

    • Specht

      Meinungsfreiheit, ich bin in keiner Schiene verfangen, aber sie haben einen Exodus zu einem Exitus gemacht ;-)

    • Der liebe Augustin

      Der Analphabet sollte lieber Deutsch lernen. Daher die Frage an den Aussenstehden: "Wie stehen Sie zur Intelligenz?"

    • Meinungsfreiheit

      Schiene, damit sich niemand bemühen muss

    • Der liebe Augustin

      Gilt für den Meinungsschwurbler

    • Peregrinus

      @ Specht
      Sie werden doch nicht glauben, dass "Meinungsfreiheit" den Unterschied von Exodus und Exitus kennt. -Ich hege - wie schon an einem anderen Ort ausgeführt - den Verdacht, dass "Meinungsfreiheit" eine schlecht programmierte Maschine ist.

    • Meinungsfreiheit

      Naja Augustin, wenn ich mir Ihre faktenlose Schwurblerei ansehe, dann wünsche ich ihnen für die Zukunft jede Menge von der Intelligenz

    • ludus

      @Meinungsfreiheit

      Darf ich Sie fragen: Was sagen Sie als Aussenstehender zum Thema Intelligenz?

  22. CIA

    Fakt ist, der Ibiza-Skandal diente zur Entfernung der FPÖ aus der Regierungsverantwortung. Strache war ein leichtes Opfer, aber im Vergleich zu anderen Skandalen, die je in Österreich schon über die Bühne gingen, unbedeutend. Aber das Ziel war erreicht, ein Druckmittel war parat und jederzeit einsatzbereit.
    Vermutlich war dieses Video BK Kurz und VdB von Anbeginn bekannt und so mit fiel man in Brüssel nicht in Ungnade.
    Ferner, auffällig war immer, wie sich die israelische Kultusgemeinde gegen die Regierungsbeteiligung der FPÖ echauffierte.
    Leider hat das dumme Volk so gewählt, aber so gar nicht im Sinne der Zionisten.



    • Tyche

      Von einem bin ich zunehmend mehr überzeugt: Kickl musste aus dem IM verschwinden, denn das war eine potentielle Gefahr für das ehedem über lange Zeit schwarz geführte IM und die Ex-Minister!
      Diese Verschwörungstheorie leidet wohl immer mehr an "Verlustigkeit der Theorie"!

    • Undine

      @CIA

      Alles richtig!****************+!

      "Vermutlich war dieses Video BK Kurz und VdB von Anbeginn bekannt..."

      DAS glaube ich gleich! KURZ ist ein recht guter Schauspieler; er spielt zwar immer nur eine einzige Rolle, aber die dafür perfekt: die hübsche, blauäugige, immer nette und freundliche Unschuld (vom Land). Dabei hat er's faustdick hinter den Ohren! Ebenso VdB! Er tut, als könne er kein Wässerlein trüben. Und---wer selber unantastbar ist, hat's immer leicht, zu verdammen.

    • Meinungsfreiheit

      Wo ist der Fakt??

    • pressburger

      Wozu der U-Ausschuss wird zu keinem Ergebnis kommen. Weil er zu keinem Ergebnis wird kommen dürfen.
      Wer kann so naiv sein, um zu erwarten, dass die Initiatoren und Nutzniesser des Komplotts erlauben werden, das die Tatsachen ans Tageslicht kommen.
      Die Drahtzieher des Komplotts sind jetzt an den Schaltheben der Macht, können jede Aufklärung verhindern.

  23. Specht

    Damit wäre auch die Frage geklärt warum die schwarzen Granden sich so für VdB bei der Bundespräsidentenwahl ins Zeug warfen.



  24. Josef Maierhofer

    @
    'Ibiza: Die Spuren werden dunkelrot'

    Muss man aufpassen, dass das Rot nicht so dunkel wird, dass es in Schwarz übergeht.



  25. Almut

    OT
    Sind die Geimpften "Superspreader"?
    Corona: Erhöhte Ansteckungsgefahr durch Impfen? https://reitschuster.de/post/corona-erhoehte-ansteckungsgefahr-durch-impfen/
    Sie züchten Super-Spreader! https://www.youtube.com/watch?v=KigLyOI8AII
    Fragen über Fragen.
    Na ja, vielleicht wird dann die Herdenimmuntät schneller erreicht - aber das darf ja auch wieder nicht sein, weil lt. WHO diese nur durch impfen erreicht werden kann.
    Meiner Meinung nach, soll das Impfen eine freiwillige Entscheidung jedes Einzelnen sein, kein Zwang!



  26. Neppomuck

    "Seid ihr alle da?" rief der Impfdoktor mit der türkis-grünen Nase fröhlich in den Aufenthaltsraum des Altersheims hinein.

    "Jaaaaa!"

    "Aber nicht mehr lange."

    Aber genug der makabren Witz von der Nebenfront der "New World Order", widmen wir uns der Tagespolitik.
    Reumütige Geständnisse sind im Allgemeinen ein strafmildernder Faktor, kommen in der Politik aber nicht vor.
    Oder denkt wirklich jemand, dass Kurz, Blümel, Nehammer, Sobotka und wie die in das seit mindestens drei Jahren anhaltende Staatsfiasko verstrickten "Macher" alle so heißen, "niederlegen" werden?
    Wohl nicht.

    "Sagst du ja, bleibst du da, sagst du nein, gehst du heim".
    Diesen Satz werden die involvierten Herrschaften trotz epidemisch auftretender Gedächtnisschwäche so intensiv eingeprägt bekommen haben, dass damit nicht zu rechnen ist.

    Also bleibt nur mehr das akribische Sammeln von Indizien, logisch erklärbaren Zusammenhängen und - nicht unwesentlich - die Antworten auf die klassischen Fragen "Wem nützt es, wem schadet es?"

    Und diese Überlegungen müssten bereits ein ansehnlich dickes Buch füllen.
    Wo sind aber die "investigativen Journalisten", die gerne ihre Existenz (wirtschaftlich bis insgesamt) auf Spiel setzen wollen?

    Weiter unten ist der Name Pretterebner bereits gefallen.
    Als warnendes Beispiel für alle?
    Die Zeichen an der Wand versprechen nichts Gutes.
    Einzelpersonen spielen in der kollektiven "Schredderorgie", die gerade über uns hereinbricht, keine nennenswerte Rolle mehr.

    Man kann also nur in der Menge des "Mobs", wie sich manche größenwahnsinnigen Drahtzieher der Ereignisse auszudrücken belieben, und damit auf der Straße etwas bewirken.

    Daher: 31.1.2021. Maria Theresienplatz, um 13 Uhr.
    Ich hoffe, man sieht sich.



    • pressburger

      Die "investigativen Journalisten" sind voll damit beschäftigt, der Regierung zu dienen. Unterdrückung von Fakten und Informationen ist die Hauptbeschäftigung der Journaille.
      Keine Erwähnung des WHO Bulletins, zum Thema PCR Test. Die WHO präsentierte Ergebnisse, die den politischen Richtlinien widersprechen, werden totgeschwiegen.

  27. HDW

    Es fehlen halt die Bundesländer- Versicherungs CVJuristen, die bei Prokschs SP-Club 45 Lucona,Blecha-Gratz-Pluhar etc., eben nicht locker liessen. Aber statt Pretterebner gibts wenigstens noch AU und sein "Fähnlein der sieben Aufrechten".



  28. Franz77

    Puh, Glück gehabt. Altmaier: Keine Insolvenzwelle trotz Corona:

    https://www.youtube.com/watch?v=j1xQ_rtVEoM



    • pressburger

      So kann man Fakten auch zurechtrücken. Die Regierung versucht den Eindruck aufrechtzuerhalten, die Massnahmen würden der Wirtschaft nicht schaden. Die Konkurse sind aufgeschoben. Die werden stattfinden. Eher früher, als später.

  29. pressburger

    Ein direkter Weg von Ibiza zu Corona.
    Eine kontinuierliche Abfolge von Intrigen, die zu der Machtergreifung von Kurz geführt hat. Kurz hatte auf seinem Weg nach oben Unterstützung von verschiedenen Seiten bekommen.
    Hervorzuheben ist die Tätigkeit des Grünen Aktivisten, den Genossen VdB, der seine Aufgabe, die er mit seiner Amts Einführung übernahm, hervorragend erledigte.
    Die alte Garde in der ÖVP, hat sich auf die Seite von Kurz geschlagen, weil man sich persönliche Vorteile von Kurz als BK versprach.
    Kurz wurde tatkräftig von Merkel dort hin befördert, wo Merkel Kurz haben wollte. Merkel wusste, Kurz ist ein willfähriges Werkzeug.
    Kontinuum von Ibiza zu Corona. Der Gipfel des Kontinuums ist die Ausrufung des Kriegsrechts. Euphemistisch als Schutz der Bevölkerung vor der Pandemie vom Kurz Regime bezeichnet.
    Parallelen Polen 1981, Österreich 2021, sind mehr als auffällig, sicher nicht zufällig.
    Die demokratische Opposition, Solidarnosc, hat vor der Ausrufung des Kriegsrechts, immer grössere Bereiche des öffentlichen Lebens und der Politik in Polen massgeblich beeinflusst. Das konnte die KP nicht tolerieren, deswegen die Ausrufung des Kriegsrechts.
    Die Auswirkungen des Kriegsrechtes in Polen, sowie die Folgen des Staatsverbote im Namen der Corona "Pandemie", auf das öffentliche Leben, sind identisch. Verbote. Alles verboten, was nicht ausnahmsweise als Gnaden Akt, erlaubt ist.
    In Polen wurden Menschen während des Kriegsrechts interniert. Abwarten, kommt noch. Merkel hat entsprechende Pläne schon vorbereitet.
    Unterschied Polen, Österreich.
    Polen entwickelt sich seit 1989, zu einem demokratischen Staat.
    Österreich geht den umgekehrten Weg. Nach dem Ende der
    blau-schwarzen Regierung, kontinuierliche Entwicklung in Richtung Diktatur, mit einem von Personenkult umrankten, unfehlbaren, weisen, Guru an der Spitze.
    Ibiza und Haider. War bei der Planung des Anschlags auf Strache, auch die Angst vor Haiders Geist im Spiel ? Angst, vor einer erstarkten FPÖ, die man hätte nicht übergehen können ?
    Deswegen die Intrige gegen die FPÖ, bei der die Parteispitze als brutta figura agierte.
    Ausblick, die Aufklärung der Hintergründe des Komplotts, betreffend. Düster.
    Ausblick, Demokratie unter Kurz betreffend. Dunkel. Schwarzes Loch, das alles aufsaugt, dass in seine Nähe kommt.



    • Meinungsfreiheit

      An Ihrer Stelle wäre ich mir sicher, dass Kurz (mit Hilfe Merkels natürlich) das ganze Corona erst erfunden hätte, die armen Chinesen als Verbreitungsopfer ausgewählte und nun wartet bis das er die gaaanze Welt unterworfen hat.

    • Meinungsfreiheit

      ah ja den Bill Gates hab ich ganz vergessen

    • Der liebe Augustin

      Sind Spritzwein, Kokain oder Cannabis Ihre Leidenschaft?

    • pressburger

      @Der liebe Augustin
      Wie kommen Sie auf die Idee ?

    • Der liebe Augustin

      Ganz einfach. Der Meinungsfreiheit wacht oft erst um 10.00 auf, schreibt manchmal zusammenhängende Sätze. oft aber nur böse Beschimpfungen, die auf einen etwas benebelten Geist schließen lassen. Leider fiel mir erst jetzt auf,dass Sie sich betroffen fühlen könnten. Das war niemals so gemeint. Ich habe auf die direkte Anrede des Trolls verzichtet, um keine Werbung für ihn zu machen. Diese Trolle sind einfach nur lästig, weil sie jede ehrliche Diskussion behindern.

    • Meinungsfreiheit

      Augustin - Intelligenz hat auch etwas mit eigenem Wollen zu tun, sonst wirds nix!

    • ludus

      @Meinungsfreiheit

      Gestatten Sie die Frage: Was sagen Sie als Aussenstehender zum Thema Intelligenz?

    • Ella (kein Partner)

      Ludus
      Das passt so gut zu meindingsbums :-)

    • Jenny

      @ Der liebe Augustin Könnten alle 3 substanzen sein oder auch naturgegeben.. man weiß es nie bei solchen .....

    • pressburger

      @Der liebe Augustin
      Können diese Substanzen tatsächlich, alleine für den progredienten Abbau der Hirnfunktion verantwortlich sein ? Oder gibt es da noch eine nicht identifizierte Noxe, z.B. Ansteckung mit dem Virus des Bolschewismus.

  30. Georg von Frundsberg

    Ein ganz unwissenschaftlicher, unakademischesrund mit gesunden Menschenverstand verbundener Vorschlag :
    Die sogenannte "Nichte" nach verschiedenen Anbahnungen in Österreich observieren, Anruf beim "Onkel" Oligarchen und solcherartige Treffen nicht im Ausland in einer fragwürdigen Unterkunft sondern an einem Ort wo Zu- und Abgang der handelnden Personen beobachtet und dokumteirte werden kann.
    Dieser Vorschlag geht an die Adresse FPÖ.
    Spätestens wenn dass Luxusauto von der "Nichte" bei der Autovermietung zurückgegen wurde, wäre die Sache vergessen worden.



  31. Undine

    Gehört heute nicht zum Thema, verfolgt uns aber dennoch Tag und Nacht:

    Bill Gates warnt vor der nächsten Pandemie: "Zehnmal so schlimm"

    Gates kritisierte "Impfnationalismus" und Leichtfertigkeit im Umgang mit der Pandemie. Er warnte zudem, die Menschen seien nicht auf die nächste Pandemie vorbereitet. Diese Pandemie sei schlimm, aber eine künftige Pandemie könne "zehnmal" so schlimm werden.

    https://de.rt.com/international/112380-bill-gates-warnt-vor-nachsten/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

    Es sieht so aus, als seien wir diesem Größenwahnsinnigen völlig ausgeliefert---KURZ macht's möglich.



    • glockenblumen

      Schauen Sie sich die Gesichter dieser Grö0enwahnsinnigen an:

      https://www.youtube.com/watch?v=hmzvrupzMM4

    • pressburger

      Wo bleibt hier die Logik ? Alle Epidemien in den früheren Zeiten gingen mit schlechten Lebensbedingungen, mit mangelhafter Hygiene, Unterernährung einher.
      Ausgerechnet jetzt wenn die Lebens Bedingungen immer besser werden, soll eine ganz schlimme Pandemie kommen ? Oder ist es der Wunsch von Gates, die Weltbevölkerung zu dezimieren, koste es was es wolle

    • Specht

      Es sieht auch so aus als wären Designerviren schon wie die Pferdchen im Stall, warten nur darauf eingespannt zu werden, oder warum grinsen Gates&Melinda so vielsagend wenn sie darüber sprechen?

    • Austria must not die

      Dieses satanische Grinsen ist schon sehr verdächtig. Ich habe mich als Student immer gefragt, woher der Stürmer seine Vorbilder für die Darstellung von Mitbürgern hatte, die so ganz und gar nicht meiner teilweise jüdischen Familie entsprachen.

    • Jenny

      hat Gates das neue virus schon fertig im giftschrank? Seinem breiten Grinsen nach ja.. es gibt leute bei denen würde ich die Todesstrafe sehr befürworten im falle einer rechtskräftigen Verurteilung

    • Mentor (kein Partner)

      Ich habe dieses "Grinsen", bei gleichzeitigem zusammenpressen der Lippen, schon mal thematisiert.
      Mimik und Körpersprache "lügt nie".

      1. Belinda und Gates, siehe oben.
      2. Söder in einer Videobotschaft aus der Staatskanzlei:
      Leugnen von Corona ist SÜNDE.
      (Klimawandel packt dieser Gustel gleich dazu)
      facebook.com/markus.soder.75/videos/581368882525235/
      3. Kurz im ZIB Interview das diese Krise mit Milliarden aus SEINEM
      Steuersack gemildert werde.

      Ein Samy Molcho könnte mehr dazu sagen.

  32. WFL

    Kommt der Anwalt M. nicht aus dem Dunstkreis des SPÖ-Anwalts Lansky?
    Es gab doch die Meldung, dass Lansky-Mitarbeiter bei einem Wettbüro (erfolgreich) auf das Platzen der ÖVP/FPÖ-Regierung gewettet hätten?
    Ist das verbrieft oder wurde das widerlegt?

    2. Warum ist der Anwalt M. immer noch Anwalt?
    Der müsste doch schon längst vor der Disziplinarkommission der Anwaltskammer gestanden sein?

    Hr. Dr. Unterberger, bitte unbedingt dranbleiben und recherchieren! Welchen Info-Stand hat Richard Schmitt?



  33. Undine

    Warum sollte eigentlich der ÖVP-SCHREDDER-Affaire nicht mehr Bedeutung gegeben werden? Warum sollten diese Spuren eigentlich verwischt werden?
    Leider finde ich jetzt das neueste Video dazu nicht, deshalb der Link auf ein schon älteres Video zum Thema:

    "ÖVP-Kurz hat massiven Erklärungsbedarf in der Schredder-Affäre!"

    https://www.youtube.com/watch?v=g1QxwlAsbVs&ab_channel=FP%C3%96TV



    • Ingrid Bittner

      @Undine: also ich schliesse daraus, dass der wichtigste Mann im Kanzlerbüro zur Zeit des Schredderns auf Urlaub war und ausserdem 69 Erinnerungslücken hatte, dass es sich dabei schon um etwas Wichtiges handeln muss. Sonst begebe ich mich als intelligenter junger Mensch doch nicht in den Verdacht, dement zu sein. Das muss eine Bedeutung haben.

  34. GT

    Nur die FPÖ ist die einzig wahre Partei - oder?



  35. Gerald

    Die SPÖ als mutmaßlicher Drahtzieher ist anhand der Fülle von Herrn Unterberger dargebrachten Puzzlesteine durchaus plausibel.

    Aber ebenso mutmaßlich hat auch die ÖVP schon seit 2018 davon gewusst. Denn die von der ÖVP schon im Februar 2019 für den Herbst gebuchten Plakatwände waren auch kein "Zufall". Wirklich erstaunt/überzeugt hat mich aber damals was meine Frau berichtete. Der Steuerberater für den sie arbeitete sagte nach dem Bekanntwerden des Ibiza-Videos er habe schon von der Existenz eines solchen "Videos gegen Strache" aus seinen Kontakten zu betuchten Klientelkreisen gehört gehabt. Nichts über den Inhalt, sondern nur, dass es so ein Video gäbe. Wenn selbst ein kleiner Steuerberater in der Provinz solche Informationen erhält, dann braucht mit niemand erzählen, dass die ÖVP nichts davon wusste.
    Kurz ist vielmehr in vollem Bewusstsein des Ibiza-Videos die Türkis-Blaue Koalition eingegangen, weil er von Anfang an einen auf "Schüssel 2.0" mit versuchter Zerstörung der FPÖ und rauschendem Wahlerfolg durch enttäuschte FPÖ-Wähler machen wollte. Und Kickl musste natürlich schleunigst hinausgeschmissen werden, da dieser auf der Suche nach den Ibiza-Video Drahtziehern als IM jeden Stein umdrehen hätte lassen.



    • Whippet

      Sie verfestigen meine Meinung, ich sehe es, wie angeführt, auch so.

    • Undine

      @Gerald

      *********************************+!

    • pressburger

      Das Problem, dass durch das Wissen über die Existenz der Aufnahme entstanden ist, war die Erpressbarkeit. Strache wusste, das Kurz die Existenz des Videos bekannt ist und den Inhalt kennt. Kurz wusste, das Strache weis, dass er, Kurz das Video kennt. Kurz spielte nicht nur mit Strache, sondern mit der ganzen FPÖ Katz und Maus.
      Die FPÖ zeigte sich zu einem Befreiungsschlag unfähig.
      Angriff ist die beste Verteidigung. Hofer versuchte Strache zu decken. Warum hat Hofer niemand eingeflüstert, dass in der Politik Loyalität nicht zählt.

    • Gerald

      @pressburger
      Strache wusste meiner Meinung nach nichts von der Existenz des Videos. Denn dazu war er zu überrumpelt. Es hätte nämlich eine elegante Ausrede gegeben. Strache hätte nämlich nur sagen müssen: Er sei sich der Falle voll bewusst gewesen, wollte aber wissen wer die Drahtzieher sind. Darum habe er scheinbar mitgespielt und halt nebulös ein paar Versprechen in den Raum gestellt, in der Hoffnung, dass sie anbeißen und Infos preisgeben. Als das nicht der Fall war (umgesetzt wurde ja nichts) habe er es dann aber beendet.
      Selbst die SZ-Journalisten haben meiner Erinnerung nach gesagt, dass sie überrascht waren, dass Strache keine Ausrede parat hatte.

    • Freisinn

      *********************************
      Sie haben völlig recht! Auch die Tatsache, dass man mit der nichtsahnende FPÖ vereinbart hatte, die Frage von Volksabstimmen, deren Ergebnis bindend sein sollte, an das Ende der Legislaturperiode zu verlegen, spricht Bände. Für die FPÖ war dies ein Herzensanliegen, von schwarzer Seite hat man nie mehr etwas darüber vernommen. Typisch ÖVP eben.

    • Ella (kein Partner)

      Ja, die wussten das höchstwahrscheinlich von Anfang an. Aber oft gab die FPÖ bzw. Strache nach, sodass ich damals schon meinte, sie werden mit irgend etwas erpresst. Z.B. sollten sie sich von den Identitären distanzieren und im Bezug auf die Migration auf Soros-Kurz-Linie gebracht werden. Da gab es mal die Debatte, ob man von "Austausch" reden dürfe. Strache wurde aufmüpfiger. Die FPÖ legte wieder zu und dann kam der Schlag. Ja, Kurz wollte wie Schüssel die FPÖ-Wähler gewinnen und es gelang. Nur Schüssel hat das damals nicht mit solcher Absicht getan.

      Kurz ist ein eiskalter Mafia-Typ.

    • pressburger

      @Gerald
      Interpretation. Bei vielen Beiträgen von Strache konnte der Eindruck entstehen, er sei erpressbar.

    • Gerald

      @pressburger

      Ich denke diese Nachgiebigkeit Straches lag eher daran, dass er glaubte sich als Vizekanzler staatstragender geben zu müssen und darum auch selbst peinlichst darum bemüht war nur ja keine Nähe zu allem was die Medien ins rechtsextreme Schmuddeleck stellten, aufkommen zu lassen. Geholfen hat es ihm freilich nichts.

    • pressburger

      @Gerald
      Teilweise Zustimmung Von den zwei möglichen Alternative für die Erklärung wie es zu Straches Anpassertum kam, haben Sie sich für die verwerflichere eintschieden.
      Nur Spekulation meinerseits.

  36. Arbeiter

    Meine primitive Zusammenfassung des zeitlichen Ablaufs: das Video lag schon 2 Jahre lang bereit. Es wurde erst ausgespielt, als Strache im Mai 2019 das Vokabel der Identitären vom "großen Austausch" (der ja deutlich sichbar stattfinde) in die Öffentlichkeit brachte......
    Der Videoproduzent hatte sich in linken SeenotretterInnenkreisen in Berlin versteckt...



  37. Underwood

    Die Verschwörungstheorien in Richtung Sebastian Kurz ergeben für mich nicht wirklich Sinn.

    Einerseits müsste der Mann ein Genie sein, dass er über einen langen Zeitraum so viel auf einmal plant, vortäuscht, inszeniert, nur um die FPÖ hineinzulegen. Ob so viel Genialität auf Seiten der ÖVP, bei gleichzeitiger Dummheit der FPÖ wäre das ja fast ein Grund, ÖVP zu wählen; der Durschnitts-IQ dort müsste geradezu herausragend sein.

    Andererseits ist Sebastian Kurz das Heft in den 24 Stunden nach Veröffentlichung des Videos zunehmend entglitten. Es ist schlicht absurd, dass er das so genial plant, und dann so unvorbereitet ist, zögert und der für die ÖVP überraschend erfolgreiche Ausgang der beiden folgenden Wahlen alles andere als absehbar war nach dem abrupten Ende der Koalition.

    Dass Kurz seither der Hauptgewinner ist, liegt an Faktoren, die nicht einkalkulierbar waren und nicht zuletzt mit der überraschend geringen Intelligenz seiner politischen Gegner zu tun haben. Wenn die hier im Kommentarbereich verbreiteten Verschwörungstheorien charakteristisch für das FPÖ-Umfeld sind, sagt das viel über den Zustand dieser Partei aus – aber das nur am Rande. (Zum Glück gibt es dort auch Leute mit einem IQ von mehr als 120, nur leider haben die gerade nichts zu sagen.)

    Ich sehe es wie Unterberger: Wenn es eine Partei gab, die wirklich starke Gründe und Motive für die kriminelle Ibiza-Aktion hatte – vor allem zum damaligen Zeitpunkt – dann war es die SPÖ. Sie wollte mit allen Mitteln den Machtverlust verhindern, der ihr die längste Zeit durch die FPÖ drohte.



    • Meinungsfreiheit

      Ich sehe es ähnlich wie Sie, es gibt keinen vernünftigen Grund weshalb Kurz seine toll arbeitende Regierung selbst in die Luft sprengen sollte.
      Es ist wohl etwas operettenhafter und zufälliger gelaufen als man es sich vorstellt. Angefangen von den verwahrlosten Zuständen in der FPÖ mit eigenem Personal das einem ans Leder möchte bis zur Tatsache solche Gespräche in blauäugigster Weise und ungeprüft überhaupt zuzulassen.
      Ich denke, dass die SPÖ erst zu einem Zeitpunkt aufgesprungen ist, als sie keinen Lösungsansatz gegen diese Regierung mehr sah und dann die Geschichte mit den deutschen Medien inszenierte.
      Und die FPÖ lebt heute auf Grund fehlender Intelligenz von Verschwörungstheorien.

    • Gerald

      Als Drahtzieher ja: SPÖ ist da sehr plausibel. Der zentrale Anwalt M. gilt ja als SEHR SPÖ nahe und war ja auch davor in der Kanzlei des SPÖ-Haus- und Hofanwalts L*nsky beschäftigt.

      Aber Kurz und die ÖVP wussten davon und die ÖVP bereitete schon Neuwahlen vor. Da ist es auch kein Widerspruch, dass man durch die Veröffentlichung in "Spiegel" und "SZ" letztlich vom Zeitpunkt her etwas überrumpelt wurde.

    • CIA

      Mein Gott, es gibt auch praktische Zufälle! Intelligenz ist nicht alles. Bei vielen Errungenschaften spielte der " Mr.Zufall" eine Rolle!

  38. haro

    Folge dem Geld und die wirst die Täter finden. Wir werden in Sache Ibiza nie die Wahrheit erfahren. Dieser Untersuchungsausschuss hat bis jetzt nicht den Eindruck erweckt an der Wahrheit interessiert zu sein, sondern dient nur dem Anpatzen anderer. Der Stil u.a. einer Krisper, eines Krainer sagt alles ... und für diese Aufführungen kriegen Politiker zusätzliches Körberlgeld des Steuerzahlers.
    Hauptsache alle waren sich EU-einig - rechte Parteien dürfen nicht in eine Regierung und somit muss auch die FPÖ und mit ihr Kickl weg und die Medien bleiben fest in links-ideologischer Hand. Da sind alle noch so illegalen Methoden erlaubt.
    Es geht schon wieder weiter mit der verlogenen Propaganda gegen jegliche Abschiebungen, für Abtreibungsindustrie etc.



    • Josef Maierhofer

      Genau, christliche armenische und georgische Familien, die hier integriert leben, schiebt man ab, aber die gemeingefährlichen Afghanen, Tschetschenen, etc., die 'unbegleitet vorgeben', die schickt man nicht zu ihren Familien nach Hause.

  39. Undine

    Hatte sich STRACHE nicht öffentlich bei KURZ entschuldigt für eine Passage im Ibiza-Video, die anscheinend gewisse Neigungen von KURZ zum Inhalt hat?



    • Cotopaxi

      Diese Entschuldigung hat dem Dodel auch nichts mehr genützt.

    • Undine

      Straches Entschuldigung interessiert mich weniger; ich wüßte zu gerne, WAS er über KURZ ausgeplaudert hatte!

  40. Jenny

    Alle gut und schön aufgelistet, aber Strache hat nicht nur der SPÖ Stimmen weggenommen, nein auch der ÖVP und wenns gegen die FPÖ geht dann halten diese Altparteien ja zusammen wie Pech und Schwefel.
    Ich denke auch Kurz wusste davon und er profitierte am allermeisten von dem Videozusammenschnitt und dann noch schnell die Schredderaktion, nein die sind net unschludig ganz und gar nicht, denn das neudeutsch Bashing gegenüber der FPö find ja schon vor dem Virdeo von Kurz los... er wollte wohl mal wieder zeigen, wie gut er ist und wie toll und wie integer... verweise auf Rattengedicht, Widerlich etc. Und noch etwas, die SPÖ war klamm die ÖVP nicht... allerdings warum dieser Anwalt noch immer als Anwalt rumrennen darf, das ist die Frage, was hat er gegen all diese Politdarsteller noch in Petto? Denn normal ist das nicht und ich habe von keiner Seite also weder von rot, grün oder schwarz-türkis je was gehört, daß der hinter Gitter gehört. Warum nicht?
    Und den VdBtraue ich alles zu nur nie was Gutes schon gar nichts im Interesse von Österreich, schon alleine seine Aussagen: Alle Frauen sollten diese frauenverachtende Kopftuch tragen hat ihn auf ewig disqualifiziert und damit auch den Kurzen, denn es gab von ihm dazu keinen Widerspruch



  41. Ingrid Bittner

    Also ob Krainer und Krisper wie ein Trachtenpärchen daherkommen oder nicht, interessiert mich überhaupt nicht, was mich schon interessiert - aber auch erschüttert ist der folgende Text (müsste eigentlich jeden, der halbwegs mitdenkt und dann auch noch selber Kinder und Enkelkinder hat, auch so gehen):

    Corona & Psychologie (In vino veritas), [28.01.21 06:43]
    Unser Referent Gerald Hüther (beim kommenden Kongress „Krise & Chance“):

    "Schulschließungen, Kontaktbeschränkungen &Co
    Neurobiologe: Unterdrückte Bedürfnisse verändern das Gehirn von Kindern.

    Der Hirnforscher Gerald Hüther warnt vor dramatischen Konsequenzen der Corona-Schutzmaßnahmen für die soziale und neurobiologische Entwicklung von Kindern.

    Junge Menschen unterdrückten seit fast einem Jahr massiv ihre tiefsten Bedürfnisse, sagte Hüther

    Dieser Zeitraum sei für ein siebenjähriges Kind etwa so lang wie zehn Jahre für einen siebzigjährigen Menschen. Das habe auch Veränderungen im Gehirn zur Folge.

    Wenn Kinder über eine längere Zeit gegen innere Bedürfnisse ankämpften – etwa jemanden in den Arm zu nehmen, zu spielen oder sich zu bewegen – dann würden die Motivationszentren im Hirn mit hemmenden Verschaltungen geradezu eingekapselt. Damit sei das Bedürfnis nicht mehr spürbar.

    Kinder versuchten, den Erwachsenen alles recht zu machen, sei es Abstand zu halten oder die Großmutter nicht in den Arm zu nehmen. Nach einer gewissen Zeit gewöhnten sie sich daran, und verspürten auch den Wunsch nach einer Umarmung nicht mehr. Diese Entwicklung sei nicht ohne weiteres reparabel.

    Das gelte auch generell für die Freude am Zusammensein mit anderen Menschen sowie am spielerischen Lernen, die Kinder vor allem in Schule und Kindergarten entwickelten. Durch die Kontaktbeschränkungen und Schulschließungen sei ihnen dieses wichtige Lernfeld genommen.

    Vielmehr zeige sich in der Pandemie, dass Schulen in den Augen der Gesellschaft vor allem die Aufgabe erfüllten, Kinder aufzubewahren, damit die Eltern zur Arbeit gehen könnten, unterstrich Hüther.

    Er habe große Sorge, dass in der Pandemie eine Generation junger Menschen heranwachse, die die eigene Lebendigkeit als Kind nicht mehr erfährt und sich später auch nicht mehr daran erinnern könne."

    https://www.deutschlandfunk.de/schulschliessungen-kontaktbeschraenkungen-co-neurobiologe.2850.de.html?drn:news_id=1219949

    Zum Kongress Krise & Chance: https://rpp-institut.org

    .



    • Jenny

      openeysdown / Rolf Meier (Freedom over Fear)
      @openeysdown
      ????
      In einem aufschlussreichen Geständnis vom 22. Januar 2021 erklärt die Weltgesundheitsorganisation nun, dass es keinen wissenschaftlichen medizinischen Grund für einen gesunden Menschen gibt, außerhalb eines Krankenhauses eine Maske zu tragen.
      ????
      WHO now saying You do not need to Wear a Mask
      WHO: You Do NOT Need to Wear a Mask January 25, 2021 Written by John O’Sullivan In a telling admission made on January 22, 2021, the World Health Organization now say there is no scientific m…
      rainbowwarrior2005.wordpress.com

      https://twitter.com/openeysdown/status/1354373110066278401

    • pressburger

      Die Ausrichtung der Kinder nur auf eine Ideologie, ist eine der wichtigsten Anliegen jeder Diktatur.
      Die Zeiten ändern sich, die Diktatoren und die heranwachsende Generation auch.
      Die Parolen der HJ ziehen nicht mehr. Welcher Jugendliche will schon flink sein wie ein Windhund ?
      Die Jugendlichen werden isoliert, Kontakte sind verboten, Internet ist angesagt. Zuerst die lange Indoktrination durch 68er Lehrer, dann Greta als Rattenfängerin. Jetzt Heranführung an die Internet Sucht.
      Die nächste Generation ? Autistische, Internetsüchtige, Egoisten.

    • Undine

      @pressburger

      ***********************!

      "Die nächste Generation? Autistische, Internetsüchtige, Egoisten."

      .....und nicht nur seelisch kranke, sondern körperlich kranke junge Menschen: Hochgradiger Bewegungsmangel zieht einen ganzen Rattenschwanz an Erkrankungen mit sich, nicht zuletzt Übergewicht!

    • Jenny

      https://wochenblick.us13.list-manage.com/track/click?u=eedf19b0dafe79028aeefe906&id=dda4748d84&e=938128e75e
      Ja das ist die gröste Schweinerei, aber logo gegen den Hl. Geilofahrer kann man ja nix negatives sagen, alles corona.. wie früher beim Opernball: Alles Walzer

    • Jenny

      https://www.youtube.com/watch?v=bs2vRYqyjpA&feature=youtu.be

      Wenn einem der Kragen platzt. Ein Arzt berichtet aus einer Praxis.
      Es ist nicht mehr zu ertragen. Ein 16 köpfiges Politbüro und eine eiskalte Technokratin der Macht bringen dieses Land an den Rand des .....
      Er hat recht

    • pressburger

      @Undine
      Die Entwicklung der kognitiven Funktionen bei Kindern und Jugendlichen, sind massgeblich von sozialen Kontakten und körperlicher Betätigung abhängig. Beides wurde den Kindern und Jugendlichen, durch Erlasse und Verbote von Politikern, mit einer eingeschränkter mentalen Kapazität, verboten.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Jahrzehntelang ist den Kindern systematisch vorgelogen worden, dass alle Menschen grundsätzlich lieb zueinander seien und dass nur in Ausnahmefällen Konflikte vorkämen.

      Damit ist das früher übliche Erziehungsziel, zu fremden Menschen prinzipiell auf Distanz zu gehen, auf den Kopf gestellt worden.

      Welcher Schaden damit in den Köpfen der jungen Menschen angerichtet worden ist, zeigt sich nun immer deutlicher. Denn der solcherart verdummte Nachwuchs

      - hält es nicht nur für selbstverständlich, dass Eindringlinge aus fernen Weltgegenden "willkommen" geheißen werden müssten, sondern

      - hat auch den Wahn verinnerlicht, dass Menschen bei jeder Gelegenheit einander um den Hals fallen müssten.

  42. Peter Kurz

    Mich kotzt diese linke Wiener Verbrechergesindel schon so an!
    Ganz Österreich verliert seine beliebte und erfolgreiche konservative Regierung, weil ein roter, ex-orientalischer Anwalt ein Verbrecherbande für ein politisches Attentat engagiert.
    Und die linken Drecksäcke in den Medien spielen freudig die Helfershelfer.



    • Undine

      Sie sprechen mir aus der Seele!*********************+++!

    • Notimetodie

      Wunderbar formuliert.
      Möge sie alle der Blitz beim ........ treffen

    • Jenny

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/6119 Noch ein grund mehr die zu verachten und aus dem Verkerh zu ziehen:

      2x typisch: 1. das Vertuschen und 2. Keine Kommentarfunktion möglich.. hurra wir sind ja soo bereichert

      Kronen Zeitung (https://www.krone.at/2328799 )
      Massaker im Streichelzoo sollte vertuscht werden
      Ohne „Krone“ hätte niemand vom abscheulichen Massaker im Streichelzoo erfahren. Wie berichtet, wurden in den Blumengärten Hirschstetten zwei Schafe ...

    • Torres (kein Partner)

      Die "beliebte und erfolgreiche konservative Regierung" ging keinsewegs wegen eines roten Anwalts verloren, sondern ausschließlich wegen eines türkisen Kanzlers, der lieber eine Regierung mit Grün-Kommunisten wollte, damit ihn auch wieder Soros, Merkel & Co. lieb haben.

  43. Ingrid Bittner

    Bis hierher und nicht weiter:
    "Vor allem die pink-roten Abgeordneten Krisper und Krainer, die seit einem Jahr wie das Almdudler-Pärchen ständig gemeinsam auftreten, begreifen nicht, wie sehr ihre überdrehten Auftritte zu einem Ergebnis führen müssen, das sie hoffentlich nicht gewollt haben: zur angewiderten Abwendung vieler Menschen von der parlamentarischen Demokratie...."

    Also mir persönlich ist das völlig wurscht, ob die zwei Abgeordneten als Trachtenpärchen oder sonst was auftreten.
    Im Ausschuss geht's ja wohl doch nicht um die Befrager sondern um die Befragten! Oder irre ich da?
    Wenn der wichtigste Mann im Kabinett Kurz ebenfalls nur aus Erinnerungslücken, so 60 an der Zahl, besteht, dann frag ich mich, wer regiert und überhaupt? Lauter demente, vergessliche Menschen, denen aber kein Amtsarzt sagt, in diesem Zustand dürfen sie dies und das nicht mehr??!!
    Danke, es reicht.



    • eupraxie

      Dieser parlamentarische Untersuchungsausschuss ist dem Inhalt und der Form nach ein Verhöhnung dieses wichtigen Instrumentes einer Demokratie. Pilz forderte gestern den nächsten - dieses Instrument wird inflationär und dadurch unwirksam und macht nur müde.

    • CIA

      Herr Krainer war doch schon auf der politischen Abschussliste?! Doch Dank dieses Skandals, welch Zufall, ist ihm wieder eine Bühne/ Publicity gegeben.

  44. elokrat

    Warum fällt mir gerade der Name PRETTEREBNER ein.
    https://www.lovelybooks.de/autor/Hans-Pretterebner/



  45. Peter Kurz

    "Was wir hier in diesem Land brauchen, ist der mutige Bürger, der die roten Ratten dorthin jagt, wo sie hingehören – in ihre Löcher."
    Franz Josef Strauß (1974)



  46. brechstange

    Ist es eine Fortsetzung, weil eine sozialistische vertiefte EU in Gefahr geriet, zu scheitern?
    Es gibt gute Vernetzungen zwischen Politik, Medien und viel Geld. Das war ja bereits 2000/01 der Fall.
    Und es gibt genug Handlanger im eigenen Land, die ihren politischen Regierungsstatus nicht verlieren und /oder ausbauen wollen.
    Was noch auffällt? Just zu dem Zeitpunkt wurden die russischen "FP-Freunde" wieder im Europarat willkommen geheißen.
    Ich denke, wir sollten diese Möglichkeiten angesichts der Entwicklungen der EU zu einer sozialistisch etatistischen Transferunion keinesfalls außer Acht lassen und verweise auf den Artikel zu den Sanktionen gegen Österreich.

    "Über die EU-Sanktionen gegen Österreich
    Weichenstellung für Europa
    Ausschaltung von Kritikern oder alles nur Zufall?

    Zur Jahrtausendwende bestand die Europäische Union aus 14 Staaten. Damals waren in 9 Staaten sozialistische, in 4 Staaten konservative Regierungen und in einem eine liberale Regierung im Amt. Das vertiefte zentralistisch etatistische gewann überhand gegenüber dem föderalen liberalen Konstrukt. Die Debatten zu einer Europäischen Verfassung mit Vertiefung erhielten so Vorschub.
    Diese vertiefende Integration führte zu Unbehagen und Widerständen in verschiedenen Ländern. Angemerkt wird, dass spätere Referenden gegen diese beschlossene Europäische Verfassung in Frankreich und Niederlande 2005 negativ beschieden wurden. Nach der NR-Wahl im Oktober 1999 wechselte die österreichische Regierung von Rot-Schwarz auf Schwarz-Blau unter Schüssel / Haider. Ein offenbar gefürchteter Kritiker der weiteren Integration wäre plötzlich am Verhandlungstisch gesessen.
    Die Sozialdemokraten Europas einschließlich des Nicht-Mitglieds Tschechien mit dem Ex-Sozialdemokraten Zeman an der Spitze - der wie es aussieht der nächste Präsident Tschechiens sein wird - und andere Interessensträger ergriffen - keine Querschüsse in Sachen EU-Vertiefung und Eurobeitritt Griechenlands brauchend - erstmals zu drastischen Maßnahmen und beschlossen unter Mithilfe der österreichischen „Freunde“ am 31.01.2000 Sanktionen gegen Österreich. Unter anderen beschloss man:

    Keine offiziellen bilateralen Kontakte auf politischer Ebene mit der österreichischen Regierung.

    Das bedeutete, dass österreichische Minister bei den so genannten „informellen Treffen“ der jeweiligen EU-Räte nicht anwesend sein durften und daher bei wesentlichen Änderungen des Konstruktes von der Mitbestimmung ausgeschlossen wurden. Angemerkt bleibt, dass die österreichischen Steuergelder in Form von EU-Beiträgen selbstverständlich weiter angenommen wurden, da ja bekanntlich „Geld nicht stinkt“.
    Dazu passend das Juncker-Zitat (erschienen im Spiegel 52/1999): “Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

    Somit schließt sich langsam der Kreis, was unter anderen Aspekten der mögliche Sinn der Sanktionen war. Der Grund war offenbar nicht der in Österreich hereinbrechende Rassismus. Zweck war die Ausschaltung einer möglicherweise „gefährlich werdenden Regierung“ durch Sanktionen mit den Mitteln der Vortäuschung falscher Tatsachen. So stellt man sich als Bürger gewiss eine gleichberechtigte Stellung innerhalb eines solidarischen Staatenbundes vor. Zur Abrundung des Bildes, das sich jeder selber machen soll, liefere ich im Anschluss die Begründung des Zitates durch den Pressesprechers Junckers mit. So stellt sich die Frage, ob damals der richtige Zeitpunkt zum Austritt Österreichs aus der EU verpasst wurde.

    Zeittafel:

    31.01.2000 Sanktionen gegen Österreich wurden beschlossen
    19./20.06.2000 Europäischer Rat in Santa Maria de Feira, Portugal
    Themen: Verfassungsdebatten über Vertiefung
    Beschluss über Eurobeitritt Griechenlands zum
    01.01.2002
    12.09.2000 Ende der Sanktionen, nach dem die EU-Weisen zum Schluss
    kommen, dass Österreich nicht gegen EU-Verträge verstößt

    Verifizierung des Zitats durch Junckers Pressesprecher:
    Sehr geehrte Frau Ghazal,
    Da Sie uns von der Uni Leipzig kontaktiert haben, gehe ich davon aus, dass wir auch auf Deutsch korrespondieren können.

    Ich bin Ihnen sehr dankbar für diese Frage, weil dieses Zitat von Herrn Juncker sehr oft als Beweis des undemokratischen Europas herhalten muss, in dem Politiker über die Köpfe der Bürger hinweg dauernd Komplotte schmieden würden.
    Das ist allerdings gar nicht der Fall, weil Herr Juncker hier nicht von politischen Entscheidungen des europäischen Rats spricht, die die Politik der Union betreffen, sondern ausschließlich von einem internen Vorgang im Rat selbst.
    Das Zitat von Herrn Juncker ist korrekt wiedergegeben worden, damals im Spiegel.
    Das Zitat bezieht sich ausschließlich auf die interne Funktionsweise des europäischen Rats, also der Versammlung der Staats- und Regierungschefs der EU. Herr Juncker wollte damit einfach sagen, dass Elemente, die der europäischen Integration förderlich sind, im Rat – wo sie normalerweise auf sehr heftigen Widerstand, besonders Großbritanniens, stoßen – so eingebracht werden, dass sie am Anfang eigentlich gar nicht erkennbar sind, sondern erst viel später erkennbar werden. Es ist eine altbewährte europäische Strategie, in Verträge oder Schlussfolgerungen Passagen hinein schreiben zu lassen, die eine zukünftige Entwicklung im Sinne der europäischen Integration möglich machen oder zumindest nicht verhindern.
    Ich hoffe, dass diese kurze Erklärung für Sie hilfreich ist.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Guy Schuller
    Presseprecher
    aus: http://nachgeschaut.wordpress.com/2009/09/07/der-antidemokrat-jean-claude-juncker/ "



  47. glockenblumen

    OT

    1.
    Tansania beendet Pandemie:

    https://www.wochenblick.at/erfreuliches-aus-tansania-mit-27-millionen-euro-pandemie-beendet/

    "Der tansanische Präsident John Magufuli war allerdings schon im Mai letzten Jahres stutzig geworden, als er einen Anstieg falscher Coronavirus-Fälle beobachtete. Seitdem war er gegenüber der Weltgesundheitsorganisation (WHO) misstrauisch und beschloss, die Behauptungen selbst zu untersuchen. Seine eigenen Recherchen führten ihn zu dem Schluss, dass die Pandemie ein inszenierter Plan ist."

    2.
    https://www.wochenblick.at/weltreisende-berichten-trotz-corona-ueber-oasen-der-normalitaet/

    3.
    https://www.wochenblick.at/ein-massaker-53-tote-in-gibraltar-seit-beginn-der-impfungen/

    "Das gerade einmal fünf Kilometer lange Gibraltar mit seinen rund 32.000 Einwohnern hatte vor dem 9. Januar dieses Jahres so gut wie gar nicht unter der Corona zu leiden gehabt – und bisher lediglich 17 Todesfällen seit Beginn der Pandemie vor knapp einem Jahr verzeichnet"



    • Meinungsfreiheit

      Glockenblume- haben Sie das dort derzeit herrschende Klima und die Impfraten und auch den Bevölkerungsquerschnitt in Tansania angeschaut?
      Dann reden wir weiter

  48. Josef Maierhofer

    @
    'Gewiss: Es fehlen noch letzte Puzzlesteine, um diesen Ablauf gerichtsfähig beweisen zu können. Daher sei ausdrücklich die Betonung der Unschuldsvermutung hinzugefügt, und das Wort "mutmaßlich".'

    Genau, jene 'Puzzlesteine' aus der Ö V P, aus dem BVT, aus dem Innenministerium unter Sobotka, jenem Sobotka, der jetzt lenkender Vorsitzender des parlamentarischen Untersuchungsausschusses ist, und peinlich penibel darüber wacht, dass da 'nichts passiert'.

    Genau jene 'Puzzlesteine', die geschreddert wurden im Auftrag von Sebastian Kurz.

    Auch ich kann mir vorstellen, dass auch die SPÖ Interesse daran hat, der FPÖ Schaden zuzufügen, aber dieses Ibiza Video, scheint sie, zumindest an der Oberfläche, doch nicht gekauft zu haben, bzw. beauftragt zu haben, zu tief saß der 'Silberstein-Schock'.

    Da scheinen mir noch eher die in Frage zu kommen, die 'schreddern' und auf ihre Lügen 'aufpassen', so peinlich, dass sogar 'Otto Normalverbraucher' vom Bodensee zum Neusiedler See das durchschaut.



  49. Tyche

    A widerliches linkes Gsindel - sowohl hier als auch in den USA!
    Überall dieselbe widerliche Partie!



    • pressburger

      ************************************
      Dieser Aussage ist nichts zuzufügen. Evtl. Ergänzung. Merkels Deutschland.

    • Donnerl?ttchen

      Extrem guter Ausspruch!++++++++++++++

    • Charlesmagne

      @ Tyche
      Die Linken haben immer ein reines Gewissen, weil sie es nie benutzen. 100% Zustimmung. Show der SEÖ.

    • Meinungsfreiheit

      Pst - sonst zuckt das zarte Gemüt der Glockenblume aus - das wollen Sie ihren Meinungskumpanen ja nicht antun oder?

    • Tyche

      Wunderbaaaar!

      Ihr meinungsfreieheitliches, intelligenzbereites Kommentar hat mir schon gefehlt!

      Frage, von Ludus:
      Was sagen Sie als Aussenstehender zum Thema Intelligenz?

    • Meinungsfreiheit

      Tyche- haben Sie gestern nicht besser aufgepasst? - alles lesen!

  50. Whippet

    Unabhängig davon, wer Ibiza tatsächlich inszeniert hat, bin ich der Meinung, dass Kurz 2017 von Beginn der Regierungsbildung an von der „Geschichte“ gewußt hat. Erstens stand er wegen der Europapräsidentschaft unter Zeitdruck, zweitens hatte er ähnliche Forderungen wie die Blauen - das Zurückhalten des Migrantenstroms - womit er Stimmen gewann. Dessen hat er sich geradezu bedient. Nach eineinhalb Jahren des „Friedens“ mit der FPÖ, fing er grundlos an zu stänkern, siehe Rattengedichte etc. Warum macht man das? Wenn man etwas in der Hinterhand hat, um die Koalition zu beenden. Die Blauen waren für die Strategie von Kurz nützliche „Idioten“, die er zeitgerecht wieder loswerden wollte, auch wenn die Zusammenarbeit gut war. Das heißt er hatte eine ganz andere Agenda. So, wie er mit Kickl verfuhr, war das offensichtlich. Niemals glaube ich, dass Kurz erst im Mai von der Ibizageschichte erfuhr. Er hatte damit von Beginn an einen tollen Joker in der Hand, zu wechseln, wenn er meinte, dass die Zeit reif sei. Da waren die Grünen allemal willfähriger als die Blauen. Zusätzlich war Kurz klar, dass er mit den Grünen die Medien wesentlich mehr auf seiner Seite hatte. Wer weiß - und jetzt spekuliere ich - wie intensiv der „great reset“ damals schon ein „Plan“ von Merkel und den WIRKLICH Mächtigen war? Wenn man das unglaubliche Rockefellerpapier liest, dann sehr wohl! Mit den renitenten Blauen wäre diese Umbildung unseres Staates nicht gelungen, mit den Grünen sehr wohl. Darum darf man eines rückhaltslos „bewundern“, die Langszeitstrategie von Kurz. Dazu brauchte er auch einen VdB! Bis jetzt lief alles „rund“. Am Montag haben, wie ich gestern entdeckte, neun Anwälte und zwei mutige Ärzte eine Anklage gegen Kurz und seine Regierung eingebracht. Ich bin vielleicht naiv, aber das macht mir Hoffnung, die Umbildung unseres Staates zu hindern, die bis jetzt nur unter der großen Sorge um einen Virus lief. Der Virus ist ein „Gottesgeschenk“, um zu beschleunigen, was die Mächtigen der Welt vorhaben und Kurz, der Narzisst, darf auch ein bisserl mitspielen. Jetzt versuchen ein paar mutige Österreicher, Kurz und seine „Mitstreiter“ zu stoppen. Darauf möchte ich mit vielen Österreichern/innen anstoßen!



  51. Ella (kein Partner)

    No! Der Zeitpunkt der Veröffentlichung kam einzig der VP zupass. In den Umfragen vor der EU-Wahl lag die FPÖ schon wieder weit über 20%.
    Kurz und Bellen hinter der Tapetentür haben sich ja sicher abgeschmust, so entspannt wie sie da wieder rauskamen und dann gemeinsam geputscht haben.
    https://www.tagesspiegel.de/images/austrias-chancellor-kurz-meets-austrian-president-van-der-bellen-in-vienna/24358832/1-format43.jpg



    • Whippet

      In diesem Fall „ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!“********

    • pressburger

      Kann Kurz jemanden in die Augen schauen ?

    • Donnerl?ttchen

      Der kann hinschauen wo er will : Kurz muß zruK. Cit. bei AU.

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: macht er eh nicht, er schaut eh immer so lächelnd an jedem Gegenüber vorbei

    • Meinungsfreiheit

      Es ist lächerlich zu glauben, das Kurz wegen ein paar einflußlose EU Mandate eine ganze Regierung sprengen wollte!

    • Peregrinus

      Man beachte wiederum den "Dassfehler" bei "Meinungfreiheit". - Ist "Meinungsfreiheit" eine schlecht programmierte Maschine?

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Kurz seine Reden sind nach Schwiegersohn Manier immer aalglatt. Die Mimik verrät Kurz. Die Mimik changiert zwischen zu Schau gestellter Selbstverliebtheit und durch konstant etwas hochgezogene Mundwinkel kaschierten Sadismus. Eine nicht unübliche Kombination.
      Lügner meiden den Augenkontakt. Aber, etwas positives über Kurz. Lügen und Augenkontakt vermeiden, könnten noch ein Hinweis auf die letzten Anstands Reste, in Kurz seiner Psyche sein

    • Wyatt

      danke Pressburger,
      für meinen Teil, entdeckte ich immer sowas, wie einen "hinterhältigen Grinser" in Kurzens Gesichtsausdruck, mit den leicht nach oben gezogenen Mundwinkel.

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: was mich ja noch brennend interessieren würde: wie kann man sich all die Gebilde, die da zusammengezimmert werden und die eigentlich allesamt fern jeder Realität sind, so merken?
      Das geht nicht, also stell man sich einfach keiner Diskussion, bei der ja wer bei dem einen oder anderen Satz einhaken könnte, sondern man sagt nur jene eingelernten Sätze, die von den Beratern gut aufgebaut wurden - na ja, die Darbringung derselben kennen wir ja zur Genüge.

    • Ella (kein Partner)

      Er müsste auch eine Augenbinde zur Maske tragen, um seine gesamte Boshaftigkeit zu verbergen.

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Absolut zutreffend. Kurz ist bekannt, dass er in einer offenen Diskussion nicht bestehen würde. Deswegen die Beschränkung auf hohle angelernte Phrasen.
      So jemand wurde gewählt.

  52. Templer

    So ohne weiteres ist die tiefschwarze Deep State Verräter Partei, kurz Ö V P, also die nun umgefärbte und mit dem blendenden Blender, dessen Name nicht Lang ist, nicht aus dem Schneider.
    Dass das linkische, permanent lügende, linke Bobo-Gesindel, das regenbogenfarbene ideologische Kartell, aus Rot-Grün-Pink, von Anfang an involviert sein musste, war immer schon sehr wahrscheinlich.
    Es ist aber auch erwiesen, dass der blendende Blender schon lange vorher davon wusste, als er damit Strache vor laufender Kamera drohte.
    Insgesamt zeigt die moralische Niederttacht dieser Drecksparteien und ihren Politdarsteller*Innen, dass keine von ihnen für Ö Interessen einsteht.



    • glockenblumen

      Österreich geht diesen "glühenden" Unionseuropäern/Globalistenknechten sonstwo vorbei!
      Denn Heimat, Vaterlandsliebe, Treue und Aufrichtigkeit sind Fremdwörter bzw. zu "Nazi-Begriffen" herabgewürdigt worden.

      Es hülfe nur noch der @Franz77-Plan:
      1. RAUS!
      2. RAUS!
      3. RAUS!

    • Donnerl?ttchen

      Ich geh mit RAUS!!

    • Meinungsfreiheit

      Glockenblume- was haben die Briten und die FPÖ gemeinsam?
      Sie werden mit allen Regeln der Kunst von ihren führenden Politikern massakriert.
      Meine britischen Freunde, die teilweise auch für den Brexit votierten, schauen mit äußerst gemischten Gefühlen auf die Probleme wie der Exitus von 700000 Personen in London, die Abspaltungsbestrebungen der Schotten und Waliser, die vermehrten Probleme mit Nordirland.
      Das haben sie sich auch alles einfacher vorgestellt.

    • machmuss verschiebnix
    • Austria must not die

      @Meinungsschwurbler
      Was haben die Deutschen und die Österreicher gemeinsam?
      Sie werden nach allen Regeln der Kunst von den linksfaschistischen Politikern drangsaliert.
      Und weil die Polizei menschlich blieb, wird von Kurz über Nehammer ein Schäuferl nachgelegt.

    • Meinungsfreiheit

      Austria- die Gemeinsamkeit ist das die Deutschen die (von Merkel herbeigeführte) Geisel einer AFD hat und die Österreicher die einfachen Gemüter der FPÖ, die halt von denen jeden Blödsinn einfach billig abkopiert

    • Templer

      @quasi Meinungsfreiheit
      Wenn sie ihren offensichtlich ideologischen und hasserfüllten Blickwinkel einmal ausklammern könnten, was ich stark bezweifle, und nur die Aussagen einer Merkel vor 15 Jahren und einer ÖVP unter Schüssel, mit den Aussagen der AfD und der FPÖ vergleichen, würden sie feststellen, dass es annähernd die selben sind.

    • pressburger

      @Templer
      Trifft voll zu.

  53. Franz77

    Lieber AU, fehlt da nicht eine involvierte Partei? Mir fällt der Name momentan nicht ein, irgendwas schredderisch-türkisches?



    • Riese35

      ************!

      Cui bono? Berechtigte Frage! Wer hat in der Folge Österreich auf den Kopf gestellt? Wer hat sofort das durch Ibiza freigeschossene Terrain besetzt und ist weiter vor- und hineingestoßen, hat Köpfe rollen lassen? Unser weiser, großer Führer, dem jede Konkurrenz widerlich ist?

    • machmuss verschiebnix

      Und wer ist der Strippen-Zieher hinter dem "großen Führer" im Geilomobil ?

    • machmuss verschiebnix

      @Franz77,

      hier im Video ist von einem gewissen Ramin M. die Rede :

      https://www.youtube.com/watch?v=jrDfKMYRWmI

    • glockenblumen

      ********************************************

      eine berechtigte Frage!!!
      Wer hat denn davon profitiert? Wer hat gestern "Hü" und heute "Hott" gesagt? Wer hat denn Patrioten "widerlich" gefunden, obgleich er angeblich "für" Österreich einstehen wollte - zumindest so lang wie der jeweilige Wahlkampf dauerte??
      Richtig, einer, dessen Name nicht lang ist und mit Geilomobilfahren seine Karriere begann!
      und hinter ihm, ihn gezielt steuernd, eine rabenschwarze Seele, die offenbar längst dem Teufel gehört :-(((

    • Specht

      Wenn ich die Sache aufdecken müsste würde ich mit meinem Spür und Schnüffelhund am Ende der Geschichte anfangen und dort die Spur aufnehmen und zurückverfolgen. Nach dem Prinzip cui bono wäre der Weg schon vorgegeben und auch etwaige nützliche Interessen der SPÖ mit eingeschlossen. Plötzlich finde ich mich dann bei einem verzweifelten Schredderer mit dümmlichen Argumenten. Mit cui bono ist der verräterische Rauswurf von Kickl gemeint. Meine Haupttäter sind Soros-Kurz und die weiteren NWO Entwicklungen zeigen in die Richtung, Kickl wäre der Letzte den man für einen großen Umbruch bräuchte.

    • pressburger

      Der Mörder ist immer der Gärtner. In diesem Falle war es der, der um die Falle schnurrend herumschlich, um sie im richtigen Moment zuschnappen zu lassen. Der gestiefelte Kater.

    • Weinkopf

      @Franz77
      ***************!

    • Franz77




Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung