Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Gebt das Impfstoff-Rezept für alle frei – oder was

Auf den ersten Blick klingt es zwingend: Wir haben eine weltweite Pandemie. Zugleich gibt es erste Impfstoffe (wenn auch in der EU mit bürokratischer Verzögerung), die die Pandemie erfolgreich bekämpfen können. Da sollte man doch sofort eine globale Ausnahme vom "Schutz des geistigen Eigentums" beschließen, damit überall möglichst rasch, möglichst viel geimpft werden kann, ohne durch die Patentrechte der Entwickler-Firmen gebremst zu werden.

Jedoch auf den zweiten und auf alle weiteren Blicke wäre das ein katastrophaler Fehler populistischer Dummheit.

Der erste Grund ist ein rein medizinischer, den aber auch Laien begreifen können. Denn wenn einmal die Produktion rechtlich freigegeben ist, wenn die dafür nötigen Anleitungen allgemein bekannt sind, würde binnen kurzem in zahllosen Hinterhof-Laboren rund um den Globus produziert werden. Dabei würde es zweifellos viele Unsauberkeiten und Ungenauigkeiten geben, die schlimme Konsequenzen zur Folge haben könnten.

Die relativ harmlose wäre die Unwirksamkeit der Impfung. Die viel üblere wären Infektionen und schlimme Nebenwirkungen. Es gibt ja dann nicht mehr die Verantwortung des einen Patentinhabers, der aus rechtlichen, aus moralischen wie aus Imagegründen immer alles tut, um auch bei den Zulieferern nur ja jeden Fehler auszuschließen. In der Folge würden sich aus Angst viele nicht impfen lassen.

Der zweite Grund bezieht sich auf den Kampf gegen sämtliche andere Krankheiten: Wird bei Corona der Patentschutz aufgehoben, dann gibt es kein Argument mehr, warum der nicht auch für alle anderen Medikamente und Impfstoffe aufgehoben werden sollte. Sterben doch – trotz aller Corona-Aufregungen – noch immer weit mehr Menschen an Krebs oder an Herz/Kreislaufkrankheiten.

Die Folgen wären klar: Kein Anleger würde mehr Geld in die pharmazeutische Industrie und damit Forschung investieren. Gewinngetriebene Forschung hat sich aber immer als weit effizienter erwiesen denn solche, die Politiker aus Steuermitteln anordnen. Als Folge würde die Pharmaforschung weitgehend kollabieren. Als weitere Folge müssten langfristig viel mehr Menschen unnötig sterben, als jetzt dem Corona-Virus zum Opfer fallen. Gilt doch der Erfahrungssatz, dass nur jedes hundertste Medikament, an dem geforscht wird, am Ende auch in den medizinischen Einsatz kommt.

Wie so oft hätte also auch bei Corona reiner Wirtschafts-Populismus mehr Schaden als Nutzen zur Folge.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. LobderTorheit (kein Partner)

    Und die Fakten?
    Fakten des RKI zur Vertrauenswürdigkeit:
    Die Evidenzqualität wurde für die Verhinderung von COVID-19-Erkrankungen aufgrund des Verzerrungsrisikos als moderat eingeschätzt; in der Altersgruppe =75 Jahre aufgrund des weiten Konfidenzintervalls als gering. Der Endpunkt„schwere COVID-19-Erkrankung“ wurde als indirekte Evidenz für den von der STIKO zu bewertenden Endpunkt „Hospitalisierung“ verwendet. Hierergab sich (…) eine sehr geringe Evidenzqualität. Für alle Sicherheitsendpunkte wurde die Evidenzqualität aufgrund des Verzerrungsrisikos als moderat eingestuft.
    rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile
    S.32



  2. Clovis (kein Partner)

    Das ist Unfug. Patente beruhen nicht auf Geheimhaltung, sondern auf Publikation. Alles was "Hinterhoflabore" wissen müssen, ist schon veröffentlicht, sonst gäbe es keine Patente. Das "Geistige Eigentum" hindert aber alle Mitbewerber, dieses Eigentum wirtschaftlich zu verwerten.

    Eigentum kann zum Allgemeinwohl enteignet werden (mit Entschädigung). Dass die Behebung einer weltweiten pandemischen Notlage dem Allgemeinwohl dient, insbesondere weil es eine durch Auslastung der Kapazitäten des Patentbesitzers bedingte Impfstoffknappheit gibt, sollte Herr Unterberger am wenigsten bestreiten.

    Es ist auch absurd zu behaupten, dass dadurch jedes (zukünftige) geistige Eigentum enteignet würde.



  3. Jakob Cornides (kein Partner)

    Herr Dr. Unterberger, das Recht der Welthandelsorganisation (Art. 27 des TRIPS-Abkommens) erlaubt den Mitgliedstaaten die Erteilung von Zwangslizenzen auf pharmazeutische Patente - unter gewissen Voraussetzungen sogar für den Zweck des Exports in Drittstaaten ohne eigene Produktionskapazitäten.

    Die Probleme bei den COVID-Impfstoffen sind eigentlich von ganz anderer Art. In erster Linie ist festzuhalten, dass vorderhand erhebliche Engpässe nicht nur bei der Produktion, sondern auch beim Vertrieb zu bestehen scheinen. Es ist unwahrscheinlich, dass Zwangslizenzen dieses Problem lösen würden.



  4. https://tinyurl.com/yxomzjxh (kein Partner)

    Gericht in Weimar spricht Angeklagten vom Verstoß gegen den Lockdown frei und rechnet mit der deutschen Corona-Politik ab.



    • astuga (kein Partner)

      Google: "Tichys Einblick Richter rechnet mit dem Lockdown und der Corona-Politik ab"

  5. fewe (kein Partner)

    Warum sollte man das freigeben? Für rasche Produktion würde es genügen, wenn die Firmen, die das entwickelt haben das in Lizenz fertigen lassen würden.

    Niemand käme auf die Idee einem Bäcker seine Gewinnspanne zu streichen, obwohl Brot ist wichtiger als ein Impfstoff ist.



  6. Christ343 (kein Partner)

    Corona ist für gesundheitsbewusst lebende Menschen nicht gefährlich. Nötig ist eine öko-konservative Politik.
    Es ist gut, dass Biden für Abrüstung eintritt. Aber Biden unternimmt zu wenig gegen den Multikulturalusmus und gegen Abtreibung.
    Das Christentum muss im Sinne von C. G. Jung reformiert werden.
    Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).



  7. Knut (kein Partner)

    Die Ärzte David Martin und Judy Mikovits enthüllen, dass der sogenannte COVID-Impfstoff kein Impfstoff ist.

    „Dies ist kein Impfstoff … Sie benutzen den Begriff Impfstoff, um dieses Ding unter die Ausnahmeregelungen für die öffentliche Gesundheit zu schmuggeln … Dies ist eine mRNA, die in einer Fetthülle verpackt ist und an eine Zelle geliefert wird.

    Es ist ein pharmazeutisches Präparat, das entwickelt wurde, um die menschliche Zelle dazu zu stimulieren, einen Erreger zu produzieren. Es ist kein Impfstoff!

    „Impfstoffe sind eigentlich ein rechtlich definierter Begriff … nach dem Gesetz über die öffentliche Gesundheit … nach CDC- und FDA-Standards, ... >> Fortsetzung folgt



    • Knut (kein Partner)

      Fortsetzung:

      ... und ein Impfstoff muss speziell sowohl eine Immunität innerhalb der Person, die ihn erhält, hervorrufen, aber er muss auch die Übertragung unterbrechen …

      ht tps:/ /connectiv.events/das-mrna-covid19-praeparat-ist-kein-impfstoff/

    • glockenblumen

      ein sehr interessanter Link!
      Danke!!! Ich werde diesen im aktuellen Beitrag posten.

  8. Undine

    "Nach friedlichen Corona-Demos: Herbert KICKL führt einen ORF-Journalisten vor"

    Die Protestbewegung gegen die schwarz-grünen Corona-Maßnahmen wird immer größer und hat in ganz Österreich bereits unzählige Kundgebungen organisiert – allesamt friedlich. Der schäbige Versuch von Innenminister Nehammer und seinen schwarzen Netzwerken, die Demonstranten in ein rechtsextremes Eck zu drängen, ist durchschaubar. Dass Journalisten – allen voran der üppig mit Steuerzahlergeld unterstützte ORF – auf diesen Zug aufspringen, ist ebenfalls erwartbar. Mit der Antwort von Herbert KICKL hat der Zeit-im-Bild-Redakteur aber nicht gerechnet… Aber seht selbst!

    https://www.youtube.com/watch?v=rJDsHF1OGF4&feature=youtu.be&ab_channel=FP%C3%96TV

    BRAVO, BRAVISSIMO, Herbert KICKL!



  9. Undine

    Still und heimlich, im Schatten des Corona-Wahnsinns, gehen die üblichen Gaunereien großen Stils munter weiter! A.U. hat unter der Rubrik "Spannend in anderen Medien" einen Link zu einem Artikel gepostet, bei dessen Lektüre einem die Spucke wegbleibt. Man wird in der Ansicht, das BVT sei ein Sauhaufen, zu 100 % bestätigt. KICKL hatte das Unterfangen, in diesem Sauhaufen aufzuräumen, begonnen. Auch DAS war wohl ein guter Grund für Schwarz/Türkis, ihn davon "abzuhalten"!

    "Achtmal Österreich, einmal Usbekistan: Warum besaß Jan Marsalek so viele Reisepässe?"

    "In den vergangenen Monaten war bereits bekannt geworden, dass MARSALEK gute Kontakte in die österreichische SICHERHEITSSZENE unterhielt – ganz besonders zu einem früheren hochrangigen Beamten des Inlandsgeheimdienstes BVT, der Marsalek als einer der letzten traf, bevor er sich aus Deutschland absetzte."

    https://www.stern.de/politik/deutschland/ex-wirecard-manager-jan-marsalek-hatte-acht-reisepaesse-aus-oesterreich-30004180.html



    • astuga (kein Partner)

      Man hat ja auch nie wieder etwas davon gehört, wie Epstein an einen öst. Reisepass gekommen ist.

  10. Brigitte Imb

    Hätte eine "Haßrede" Kickls anzubieten. ;)

    FPÖ-Pressekonferenz: „Corona-Zwangsmaßnahmen und Situation an den Schulen“

    https://www.youtube.com/watch?v=5UxiZAMoYaU



  11. Jenny
  12. Undine

    Diesen Kommentartitel finde ich sehr zutreffend:

    "Ohne Karte, bei Nacht und Nebel durch die Klippen: Das COVID-19-Impfprogramm"

    Denn das ganze System der Lockdowns und das der Quarantänen wurde von den Herrschenden und ihren Propagandisten in den Medien stets mit dem dubiosen Argument rechtfertigt, dass gerade die am meisten gefährdeten, die gebrechlichen Alten vor Ansteckungen geschützt werden müssten. Angeblich zu diesem Zweck wurde ein rabiater ÜBERWACHUNGS-STAAT aufgebaut – mit IRRSINNIGEN FOLGEN.

    Und zu allem Überfluss werden bei all dem ganz nebenbei die wirtschaftlichen Existenzen von Hunderttausenden von kleinen Betrieben und Millionen von Menschen zerstört.

    https://de.rt.com/meinung/111970-ohne-karte-bei-nacht-und-nebel-durch-die-covid-klippen/

    Zur Erinnerung:

    Den 1. Lockdown verhängte KURZ über unser Land aus genau ZWEI GRÜNDEN:

    1. Den Schutz der ALTEN Menschen, da diese anscheinend besonders GEFÄHRDET sind, ausgerechnet an Covid19 zu sterben.

    2. Eine ÜBERLASTUNG der KRANKENHÄUSER, bzw. des Gesundheitssystems zu vermeiden.

    DAS waren die beiden "triftigen" Gründe, die KURZ uns damals allen Ernstes verkündete. Andere Gründe nannte er nicht!

    Hunderttausende stehen nun vor den Trümmern ihrer Existenz. Millionen sind aus dem seelischen Gleichgewicht geraten!

    1.135.143 SCHÜLER und SCHÜLERINNEN haben ein ganzes Schuljahr VERLOREN!

    War's das wert???



    • pressburger

      Das Ergebnis, wird die wahren Absichten von Kurz offenlegen. Die Hunderttausende, werden durch einige Grosskonzerne ersetzt.
      So treffen sie sich. Das Grosskapital und die Kommunisten.

  13. CIA

    Mit Verlaub, es wird immer skurriler. Da sind Wappler am Werk, mon dieu!

    Kleine Regeländerung, große Wirkung: Die EU schenkt Pfizer 1,5 Milliarden Euro | Anti-Spiegel
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/kleine-regelaenderung-grosse-wirkung-die-eu-schenkt-pfizer-15-milliarden-euro/amp/



    • Neppomuck

      Negativer Naturalrabatt.
      Ich werd' nich' mehr.

    • Undine

      @CIA

      Die ganzen EU-ler, allen voran die arrogante größenwahnsinnige von der LEYEN könnte ich zum Mond schießen! Wie leben in einem Irrenhaus! Und es scheint kein Weg hinauszuführen.

    • otti

      Undine - so kommt`s mir auch vor.

      Mit der "Keule" erreichen wir allerdings noch weniger. Wenngleich verständlich, so doch unglaublich kontraproduktiv.

      "Sie" werden jeden Millimeter unserer Fehler zu einem Sturm aufblasen.
      Es wird mir zu blöd, die Erfahrungen am glatten Parkett der Wiener Sozial-Gesellschaft der letzten 50 Jahre irgendjemanden noch zu erklären. Ich schätze diesen Blog und A.U. so unglaublich, weils seinesgleichen nirgendwo gibt !!!

    • otti

      dssm und Deinesgleichen - sorry für das Du-Wort - das gebe ich im Wesentlichen nur jenen, die ich besonders schätze - in meinem Alter eh schon wurscht.

      Ich würde doch wirklich bitten, diesen Blog NICHT zu verlassen.

      Genau Deine Beiträge sind es, auf die ich mich täglich besonders freue.
      Und auf ALLE hier, ihr lieben Freunde, freue ich mich ebenfalls.
      Kultivieren wir diesen Blog doch solange wie irgend nur möglich.
      Soviele seinereins hat`s nicht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Almut

      Schließe mich @ otti 20:52 an, vor allem die Kommentare im AU-Blog sind lesenswert, ich würde sehr vermissen.

    • pressburger

      Big money. Wie ist der Verteilungsschlüssel ? Provisionen an die Impf Lobby ? Incentives ?

  14. machmuss verschiebnix

    OT:

    zählbare Anzahl Leute bei der Angelobung von J.Biden :

    https://ibb.co/hKxQBKC



  15. glockenblumen

    ein bisserl Unterschied muß schon sein, gell???

    https://www.wochenblick.at/waehrend-buerger-nicht-zum-wirtn-duerfen-kurz-macht-party-mit-presse/
    __________________________________

    wegen nicht systemkonformer Meinung inhaftieren - kennen wir das nicht aus der Geschichte? Aus jener Geschichte, welche die ach so guten, angepaßten Bessermenschen "nie wieder" haben wollten?

    https://www.wochenblick.at/rechtes-gesindel-einsperren-oevp-politiker-hetzt-gegen-friedliche-demo/



    • Undine

      Aha, "es wurde mit einem GLAS WEIN ANGESTOSSEN"!
      Da soll mir jetzt einer erklären, wie das möglich ist bei einem Abstand von zwei Metern!

      Lügengesindel in der Regierung, wohin das Auge blickt!

    • CIA

      @Undine
      "Das ist ja ganz was anderes"! ;)))

    • pressburger

      Immerhin eine Offenbarung. Entweder ist die ÖVP rechts der Mitte, dann sind alle ÖVPler Gesindel, oder die ÖVP gibt öffentlich zu eine linke Partei zu sein.

    • fewe (kein Partner)

      Auf das hinauf müsste Kurz zurücktreten. So wie das auch von anderen Politikern erwartet wird, die eine "Corona-Party" veranstalten.

  16. glockenblumen
    • glockenblumen

      www.puls24.at%2Fnews%2Fchronik%2Fexplosion-im-zentrum-von-madrid%2F224888" rel='nofollow' target='blank'>https://twitter.com/LoloViejo/status/1351896313328185346?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1351897174943084545%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es3_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.puls24.at%2Fnews%2Fchronik%2Fexplosion-im-zentrum-von-madrid%2F224888>

    • Franz77

      Der Bürgermeister von Madrid sagte, mindestens zwei Menschen seien getötet worden. Ursache sei wahrscheinlich ein Gasleck.
      Fachkräfte?

    • Meinungsfreiheit

      DREI menschen sind ums Leben gekommen und wenn es ein Gasleck ist, ist das klar und eindeutig festzustellen - und wenn nicht - dann auch!

    • Jenny

      Und die Schuld wir auf ein Gasleck geschoben, sollte das nicht ziehen, dann waren es sicher die Rechten.. wer den sonst.
      Es gab gestern ja im 22. und 21 Bezirk einen 2 stündigen Stromausfall, Ursache: FREMDVERSCHULDEN und die Quelle kommt direkt aus dem Wiener SPÖ Umfeld

    • elfenzauberin

      @Jenny
      Stromausfälle wird es in Zukunft öfter geben. Seitdem konventionelle Energieerzeugung durch sog. "Erneuerbare" ersetzt wird, ist das Stromnetz fragil wie ein Kartenhaus.

      Mittlerweile sollte jeder ein ordentliches Notstromaggregat besitzen.

  17. Wolfram Schrems

    Keine Rezepte, keine Impfungen nötig. Niemand braucht eine Covid-Impfung.

    Zumal die gängigen Typen auch keine "Impfung" sind sondern eine Art Gen-Therapie.

    Jetzt sagt man uns seit Jahren, daß Gen-Mais schädlich ist und wir den nicht essen sollen. Aber die Spritze mit genverändernden Substanzen sollen wir uns hineinstoßen lassen, oder was?

    Im übrigen wäre es interessant zu wissen, warum sich ausgerechnet Bill Gates so massiv in diesen Impfungen engagiert. Er ist nach eigenen Angaben ein Überbevölkerungstheoretiker. Er sagte, wenn wir unseren Job gut machen, können wir die Bevölkerung um 10 bis 15 % reduzieren.
    Wie bitte?
    Will er damit sagen, daß auch sein Impfprogramm eigentlich eine Bevölkerungsreduktions-Maßnahme ist?

    Mehr oder weniger deutlich sagt er das, vor allem durch seine Taten, sehr gute Zusammenfassung hier:
    https://www.lifesitenews.com/opinion/the-suspicious-link-between-population-control-advocates-and-covid-vaccines

    Und wie wir an den schon häufigen Todesfällen nach der "Impfung" sehen (23 Tote im Altersheim in Norwegen, 56jähriger, pumperlgesunder Arzt in den USA u. s. w.), handelt es sich auch um ein Euthanasieprogramm.



  18. Franz77
    • Neppomuck

      Wie heißt es doch so oft:

      "Sie sind sehr tüchtig, sie sind sehr ambitioniert, sie sind sehr ehrliich und sie sind gefeuert."

    • Meinungsfreiheit

      Wenn Sie einen Artikel dieses unguten und mit Lügen behafteten Kampagneblattls glauben, dann sind Sie selber schuld

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Als Ausgleich zum einseitigen medialer Dauertrommelfeuer ist der Wochenblick neben Servus-TV nicht schlecht.

  19. machmuss verschiebnix

    OT:

    Netzfund - keine Ahnung, ob es wahr ist :

    https://ibb.co/JtfnmYy



  20. Ingrid Bittner

    liebe Männer seid stark, jetzt hab ich was gelesen, was Euch großteils sicher nicht besonders freuen wird:

    https://www.ruhr24.de/service/corona-langzeitfolgen-impotent-gefahr-covid-19-symptome-mediziner-patienten-studie-deutschland-90125584.html

    Potenzstörungen durch eine Impfung, ja darf denn das sein??

    Schon meine Oma hat gesagt, kein Vorteil ohne Nachteil - na ja,
    geimpft ist gut, aber wenn die Potenz dann schwindet?

    Werden darum nur die über 80jährigen geimpft???



    • Neppomuck

      Der "große Plan".
      Hatten wir aber schon.
      Siehe "Kaufman, Theodore Newman".

    • pressburger

      Das nächste Kapitel. Männer sollen sich freiwillig impfen lassen, sonst werden sie von ihren Frauen dazu gezwungen.

    • Neppomuck

      Haha.
      Lysistrata, schau oba!

      Aber wie soll das funzen, wenn die Weiberleut impotent machen wollen?

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - wenn Sie mir schon nicht glauben, dann orientieren Sie sich wenigstens an die heutige Eingabe des Herrn Dechant und zitieren Sie nicht sio fragwürdiges Zeug

    • machmuss verschiebnix

      @Neppomuck,

      Gates hattes es in Afrika und Indien mit einer Impfung versucht, viele Frauen starben daran und in Indien verwies man ihn des Landes.

    • Neppomuck

      Ich hätte ihn behalten.
      Es gibt so viele hungrige Krokodile dort.

    • elfenzauberin

      @Ingrid Bittner
      Der Mehrheit der verweichlichten und verschwulten Männer, die nicht willens und in der Lage sind, ihre Frauen wirksam zu beschützen, geschieht es nur recht, wenn sie als Beschäler ausfallen.
      Von einem Mann ist zu erwarten, dass er sich auch bei Gegenwind und zur Not mit der geballten Faust hinter - oder noch besser vor seine Frau stellt. Tut er das nicht, so ist er kein Mann, sondern ein Hosensch**er.

  21. CHP

    Die Kommentare der Trolle lese ich schon lange nicht mehr.
    Ab jetzt überblättere ich auch die Antworten an die Trolle.

    Es gibt viel interessantere Meldungen. Danke!



  22. CIA

    Die Pharmaforschung ist sehr komplex, teuer und das Budget des Gesundheitssystem ist nicht so gut aufgestellt wie vermittelt wird. Es wird, muss gespart werden.
    Vielleicht ein wenig provokant, aber die "Hinterhöfe"sind und waren schon immer aktiv.
    Vor allem in den letzten Jahren wurde die Produktion von Pharmaka nach Indien und/oder China verlagert. Leider mussten immer wieder Produkte wegen "Unreinheit" eingezogen werden.
    Schockierend ist auch, dass mangelhafte Kontrollen zu fatalen Folgen führen können. Contergan wurde schon erwähnt und dann gab es noch die Probleme mit den Gerinnungsfaktoren. Die Menschen wurden mit dem AIDS-Virus infiziert. Und jetzt haben wir den Corona-Impfstoff...

    https://www.compact-online.de/geleakte-geheimdokumente-eu-pfiff-bei-zulassung-der-mrna-impfstoffe-auf-alle-warnungen/



  23. Ingrid Bittner

    Die WHO ist im letzten Jahr in unser aller Leben so wichtig geworden, dass es gelegentlich nicht schadet, auch einmal zu schauen, wer denn dort das Sagen hat.

    Da hab ich einen ausgesprochen interessanten Artikel auf Focus online vom 18. 01. 2021 gefunden:

    Schwere Vorwürfe: WHO-Chef soll an Völkermord in Äthiopien beteiligt gewesen sein

    https://www.focus.de/panorama/bedeutender-entscheider-who-chef-tedros-adhanom-ghebreyesus-unter-beschuss-beteiligung-an-voelkermord-in-aethiopien_id_12880567.html



  24. Franz77

    Vorhin traf ich einen Hüttenwirt. Er war fix und fertig. Pacht wurde gestundet (nicht erlassen!) Staatshilfe gab es fast noch keine. Und jetzt laufen nach und nach alle Lebensmittel ab.

    Kleine Info: Hütten machen eine "Wintereindeckung", da sie monatelang nur per Schidoo oder auch gar nicht erreichbar sind. Die Getränke vom Sommer sind nun abgelaufen. Auch alle anderen Lebensmittel (Tiefkühl) gehen über das Datum.
    Dieses Problem haben alle Gastros/Hotels. Hat das schon einmal einer von der Zirkustruppe verinnerlicht?!
    Auch die Zulieferbetriebe, der Großhandel, muß jetzt tonnenweise vermüllen. Alles wird hin.



    • Ingrid Bittner

      @Franz77: wenn ein Philosoph, der selbst noch nie auf der freien Wildbahn gearbeitet hat, über die Gelder entscheidet, die zu den durch die Plandemie schwer getroffenen Unternehmern kommen sollen, dann haben wir ja schon aus seinen ersten Äusserungen zum Thema erkennen können, dass er sich nicht auskennt.
      Ich erinnere mich mit Grauen an seine Sager zu den "Stundungen", die hat er doch als das Allheilmittel angepriesen, aber wie die dann irgendwann doch bezahlt werden könnten, davon hat er nix gesagt.

    • pressburger

      Für die Equipe rund um Kurz, ein Etappensieg. Kurz fährt ab jetzt im maillot jaune.

    • Undine

      Wenn ein Staat rundweg den arbeitswilligen Leuten VERBIETET, zu ARBEITEN, dann darf er auch keine Steuern verlangen. Blöd nur, daß uns allen, bis auf denjenigen, die noch nicht ganz so lange hier leben, immer mehr Steuern abgeknöpft werden! Die RAUBRITTER waren dagegen, wenn nicht schon harmlos, denn doch in ihrer Reichweite eingeschränkt. Vater Staat hatte noch nie Hemmungen, seine Bürger auszuplündern!

  25. Engelbert Dechant

    Es fällt auf, dass ein paar Trolle (Meinungsfreit, Hausfrau etc.) duch persönliche oder unsachliche Angriffe auf Mitposter und Parteien versuchen, hier Unruhe zu stiften. Don't feed ist eine gute Maßnahme, sollte uns aber nicht abhalten, diese Form der unsachlichen Diskussion dem Blogmaster zu melden.



    • Whippet

      Der Blogmaster wird es wahrscheinlich selbst merken, da ich davon ausgehe, dass er liest, was Menschen schreiben, die seinen Blog lesen.
      Bis jetzt hat Dr. Unterberger nichts zensuriert. Das halte ich grundsätzlich für richtig, da ihm selbst gerade beim Coronathema heftig widersprochen wird.
      Ich habe gemeint „don‘t feed“, das heißt, NICHT beachten, auch wenn es schwerfällt bei so einem Text nicht zu widersprechen. Provkation ist die Absicht - sich nicht provozieren zu lassen die Antwort.

    • Engelbert Dechant

      Ich unterstütze ihre Idee gerne. Dr. Unterberger hat vor Monaten einmal die Mitposter gebeten, ihn auf negative Hasspostings aufmerksam zu machen. Das war damals im Zusammenhang mit dem Hassparagraphen gemeint. Ich bin ganz grundsätzlich gegen Zensur. Aber bestimmte Regeln der Höflichkeit sollten eingehalten werden. Wobei ein emotionaler Ausrutscher zu übersehen ist. Nur die hier Gemeinten versuchen ja eine Art negatives Dauerframing zu schaffen und das zerstört jede offene Diskussion.

    • Whippet

      Engelbert Dechant@ Ich bin Ihrer Meinung, sie deckt sich mit meiner.

    • Ingrid Bittner

      @Engelbert Dechant: ich stimme ihnen voll zu, nur man verfällt halt so leicht in den Fehler, dass man das Maß von den eigenen Schuhen nimmt, was unsereins als unhöflich und untergriffig empfindet, ist für andere der normale Umgangston.
      Damit werden wir wohl auch hier im Blog leben müssen, wiewohl ich auch gegen Zensur bin, aber Manches ist so ekelhaft primitiv, dass es schon sehr schwerfällt, da nicht auf Löschung zu bestehen.

    • Neppomuck

      Die solchermaßen "apostrophierten" Vögel beweisen doch laufend, das zu sein wofür ich sie halte.
      Und dem "Blogmaster" (darf man das eigentlich noch schreiben?) wird es ähnlich ergehen.

      "Schlechte Argumente bekämpft man am besten, indem man ihre Darlegung nicht stört."
      Sir Alec Guiness, 02.04.1914 - † 05.08.2000, engl. Schauspieler

    • pressburger

      Warum soll sich Dr. Unterberger in den Austausch hier im Blog einmischen. Einige hier schreibende gehen mit unserem Blogmaster auch nicht gerade zimperlich um.
      Die Grosskatze lässt die Mäuse tanzen. Warum sich den beschweren.
      Ein gewisser Troll, überführt sich durch seine Ungustl Wortwahl selbst der Primitivität.

    • Meinungsfreiheit

      Trolle- disqualifiziert Sie sowieso.
      Und wenn Sie glauben, dass der Schmus den Sie und Ihresgleichen teilweise hier von sich geben auch in Zukunft unwidersprochen bleibt., dann täuschen Sie sich. Im Ggenteil, den vieles, dass sie hier noch höchst fragwürdig als Washrheit verkaufen, wird sich in Zukunft als Blödheit der Sonderklasse herausgestellt haben.
      Und Ihre Tendenz, nur diese zum Großteil kruden Verschwörungsdummheiten als Meinung zuzulassen ist demokratiepoklitisch höchst niederträchtig!

  26. Konrad Hoelderlynck

    Vor allem sollte man mit dem durchsichtigen "Gedränge-um die Impfung"-Gschichtl aufhören. Das ist nur peinlich. Glauben die ernsthaft, die Leute würden sich deshalb um den Schmarren reißen, nur weil man suggeriert, die Prominenz würde sich vordrängen?



    • otti

      Bitte, bitte, drängt Euch !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Franz77

      Die große Show. Wenn man die Kommentare liest, erschreckend. Kaum einer kapiert was da gespielt wird:

      https://www.krone.at/2322514

      @Otti: Jepp!!!

    • Jenny

      Bin dafür sollen die sich nur vordrängen, impfen lassen und dann schauen wir gelassen zu was passiert und wie es denen so geeht.. oder hat Kurz & Co Angst ihnen könnten treue BGM ausgehen?

    • pressburger

      Werde mich gar nicht anstellen. Die Frage was ist besser ?
      Sich impfen lassen, und von Petrus am Himmelstor empfangen zu werden, oder die Regierung zum Teufel jagen ?

    • Undine

      @pressburger

      Ich plädiere für Letzteres! ;-)

  27. Franz77
  28. Pyrrhon von Elis

    "Zugleich gibt es erste Impfstoffe (wenn auch in der EU mit bürokratischer Verzögerung), die die Pandemie erfolgreich bekämpfen können."

    Herr Dr. Unterberger, woher wissen Sie, dass diese(r) Impfstoff(e) die Pandemie beendet? Sie schreiben im Indikativ.
    Es gibt keine einzige Evidenz, die beweist, dass eine geimpfte Person nicht mehr "ansteckend" ist. Es existiert keine Studie, die sagen kann, wie lange ein Impfschutz (sofern man von einem solchen im engeren Sinne sprechen kann) anhält.

    Vielmehr müssen wir damit rechnen, dass uns das Coronavirus genauso wie das Influenzavirus ad infinitum begleiten werden.

    Wieviele Menschen werden sich denn tatsächlich jedes Jahr (womöglich zweimal) gegen Corona impfen lassen?
    Wie gut wird die Schutzwirkung bei ständig neu auftretenden Varianten des Virus sein - wobei jede einzelne Variante mehrere - bis zu 10 oder 15 - Mutationen aufweist?
    Beim "Grippe"-Virus geht man von einer Schutzwirkung der Impfung von 10-25% aus.

    Summa summarum spricht alles dafür, dass nichts, auch keine Imfpung, die Coronavirus-"Pandemie" aufhalten wird. Genausowenig wie die jahrelange "Grippe"-Impfung die Influenza-Pandemie aufhalten konnte.



    • pressburger

      Wieder ein mal ein erkenntnistheoretischer Irrtum. Was nicht ist, das kann man auch nicht beenden.
      Hätte man die Menschen als Gastgeber, mit ihren Viren als Mitbewohner, in Ruhe gelassen, wäre der ganze Spuk, wie jede andere Grippewelle, längst Geschichte.
      Die sogenannte zweite Welle, hätte sich saisonale Grippe nennen dürfen. Das Virus hätte in Ruhe mutiert, um sich auf die nächste Begegnung mit seinen Wirten vorzubereiten.
      Absolut idiotisch zu meinen, die Menschheit sollte virenfrei existieren. Idiotisch zu meinen, man soll das Virus bekämpfen.
      Die Symptome einer viralen Infektion kann man lindern.
      Virus bekämpfen ? Schwachsinn.

    • Whippet

      pressburger @************* Für jeden mitdenkenden Menschen wird die Absicht immer klarer.

    • Konrad Hoelderlynck

      @pressburger

      So ist es.

    • Wolfram Schrems

      @alle
      Sehr gut!

      Übrigens sagt auch die Fachzeitschrift "Der Arzneimittelbrief", den die Kassenärzte in Ö von der Gesundheitskasse gesponsert bekommen (zur sachlichen Information und Wappnung gegenüber Pharma-Agenten), daß die notfallsmäßig zugelassenen Impfstoffe möglicherweise gar keine sterile Immunität aufbauen.
      Es gebe keinen Hinweis auf die (offiziell) erwünschte Wirksamkeit, aber sehr gute Gründe, daß Unfruchtbarkeit, Krebs und schwere Autoimmunreaktionen ausgelöst werden.

    • pressburger

      Die Grippe Impfungen haben bis jetzt nie einen Wirkungsgrad von mehr als 60% erreicht, meistens tiefer.
      Das Virus ist nicht bereit zu warten, bis sich die Virus Jäger in Position bringen, anlegen und ihn über den Haufen schiessen.
      Das Virus verabschiedet sich nach getaner Arbeit, mutierend von der Bühne. Um zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu kommen.

    • Undine

      @pressburger

      ************************************+!

    • elfenzauberin

      @Pyrrhon von Ellis
      Es ist mehr als fraglich, ob man für eine Erkrankung mit einer nur sehr geringen Letalität überhaupt einen Impfstoff braucht.

      Denn jedes wirksame pharmakologische Produkt hat neben der Wirkung auch eine unerwünschte Nebenwirkung. Grundsätzlich gilt: das Impfrisiko darf nicht höher als das Krankheitsrisiko sein mit einer wesentlichen Ergänzung:

      Impfstoffe müssen noch höheren Qualitätskriterien genügen, weil damit gesunde und auch junge Menschen geimpft werden sollen. Es geht um das fundamentale Prinzip: primum non nocere.

  29. Hausfrau

    Ein Dank an alle Poster, welche meine Beiträge mit einem Halbstern versehen. Dass der Sternenregen ein Unsinn ist, hat sogar schon der Blogbetreiber erkannt, aber noch keine bessere und praktikablere Art der Bewertung gefunden.

    Wie man in den letzten Monaten erkennen kann, wurden z.B. die drei am meisten mit Sternen versehenen Postings fast immer in den ersten Stunden nach Freigabe des Hauptartikels hereingestellt. So lautet auch der derzeitige Stand: 3:06, 1:05 und 0:46 Uhr. Diese drei Subkommentare werden voraussichtlich - trotz vieler neuer Kommentare - auch am Nachmittag und Abend an der Spitze liegen.

    Aber vielleicht passt dieses unlogische System gut zu den hier postenden Selbstvermarktern, welche extra die Nachtstunden zum internetteln verwenden?



    • glockenblumen

      Haben Sie wirklich keine anderen Sorgen als Sterne?
      Es ist doch völlig unerheblich, wie viele oder wie wenige oder halbe Sterne ein Beitrag bekommt!
      Es geht doch darum, hier seine Meinung weitgehend frei äußern zu dürfen und in höfliche Diskussion mit anderen zu treten.

    • Ingrid Bittner

      @Hausfrau: ach ist das erheiternd, jetzt haben sie sich endlich geoutet, ihnen geht's nur darum "besternderlt" zu werden!
      Das ist eigentlich total unmännlich, ergo sind sie vielleicht doch eine Frau!
      Sich über die Bersterndelung und deren Zeitpunkt auch nur einen Gedanken zu machen, ist in meinen Augen vollkommen vertane Zeit. Aber so sind die Menschen eben sehr verschieden - und das ist gut so!

    • Pyrrhon von Elis

      Ich überreiche Ihnen sehr gerne drei ganze Sterne.

      Manchmal hilft es auch, von jemandem einen Halbstern umgehängt zu bekommen - ich habe bisher erkannt, dass Halbsterne ein Ausdruck von Kritik oder Ablehnung sind.

      Nun, wenn jemand mein Posting nicht goutiert, dann hat er es wenigstens gelesen und mitgedacht, was die Voraussetzung für ein abschließendes Urteil ist.
      So gesehen wäre der Zweck meines Postings erfüllt.

      Ich bin niemand, der Wert darauf legt, dass alle meinen Standpunkt teilen. Ich lege mehr Wert darauf, dass Menschen, die mir wichtig sind, diese(n) Standpunkt(e) kennen und einer gedanklichen Überprüfung unterziehen.

    • pressburger

      Wie geht das eigentlich mit den Sternen ? Oder Halbsternen ?

    • Hausfrau

      @Ingrid Bittner und andere:
      Ich will NICHT "besternderlt" werden und vergebe hier auch keine. Haben Sie zu meiner Analyse mit dem derzeitigen Sternenkult eine andere Meinung?

    • Tyche

      @ hausfrau
      Anfangs dachte ich auch was sollen die halben Sterne?

      Mittlerweile, da man ja nur Plus (Sterne) und keine Minus vergeben kann, ist der halbe Stern für mich eine durchaus praktikable Lösung so sein" Nicht gefallen" eines Posts zu verdeutlichen!

      Blöd ist nur, wenn man 3 Sterne vergeben will und der Curser unabsichtlich auf 2,5 hängenbleibt!

    • Meinungsfreiheit

      Schreiben Sie hier Ihre meinung und scheren Sie sich bitte nicht um die Anerkennung anderer.
      Leider sind die meisten auf dieser Seite nicht fähig einen offenen Meinungsaustauchesch zuzulassen.
      Zumeist sind es eingefahrene, parteipolitisch gelenkte Standartfloskeln
      die halt ein Vorgehen einer gewissen Partei rechtfertigen sollte.
      Aber wenn es Ihnen wert ist ihre Meinung veröffentlicht zu wissen, dann tun Sie es - ich persönlich vergebe nie Sterne. Wer daraus profitieren will soll es. Eine Mehrheit kann auch oft irren - eine Minderheit aber auch!

    • ludus

      @Meinungsfreiheit

      Was stellen Sie sich eigentlich unter einer "Standartfloskel" vor? Sie kennen doch den Unterschied zwischen einer Standarte und einem Standard - oder doch nicht?

  30. Ingrid Bittner

    Was fehlt ist der Diskurs, sei es zu den div. in Verruf geratenen untauglichen Test's, sei es zu Wissenschaftern, die alles bestimmen, bei denen aber nichts stimmt, sei es die Impfung, und so weiter und so fort.

    Aber, und das ist erstaunlich, es gibt immer wieder Leute, die den "Zirkus" oder die "Expertenrunden" rund um die Regierenden verlassen, weil sie einfach nicht mehr mittragen können und wollen, was da passiert.

    Prof. Thomas Aigner hat die LEOPOLDINA verlassen, also die Nationale Akademie der Wissenschaften. Er hat es nicht heimlich still und leise getan, er hat einen offenen Brief hinterlassen:

    Leopoldina: Zweifelhafte wissenschaftsbasierte Beratung in Krisenzeiten

    „An den Präsidenten der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz Herrn Prof. Dr. Reiner Anderl

    Zur Kenntnis:

    Herrn Prof. Dr. Burkhard Hillebrands, Vizepräsident, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Klasse

    Mitglieder der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Klasse der Akademie der Wissenschaften Mainz

    Herrn Prof. Dr. Gerald Haug, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

    mit größtem Erstaunen, mit tiefster Sorge, ja Fassungslosigkeit habe ich die „7. Ad-hoc-Stellungnahme“ der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina vom 8. Dezember 2020 zur Kenntnis genommen.

    Nach meiner Auffassung ist dieses Papier einer ehrlichen, kritisch-abwägenden, am Dienst und am Wohle des Menschen orientierten Wissenschaft nicht würdig.

    Ich verfüge nicht über medizinische Fachkompetenz. Als ein Wissenschaftler, der zu nichts als der reinen Wahrheit verpflichtet ist, erlaube ich mir jedoch, mich zu Wort zu melden. Ich fühle mich durch mehrere Punkte sehr stark alarmiert:

    Erstens: Am 27. November 2020 hat eine Gruppe von 22 international ausgewiesenen Experten folgendes Gutachten über den PCR-Test, den Dreh- und Angelpunkt der „Pandemie“, für die Zeitschrift „Eurosurveillance“ vorgelegt: „External peer review of the RTPCR test to detect SARS-CoV-2 reveals ten major scientific flaws at the molecular and methodological level: consequences for false positive results.“ [Zu Deutsch: Eine externe Begutachtung des RT-PCR-Tests, um SARS-CoV-2 festzustellen, offenbart zehn erhebliche wissenschaftliche Mängel auf molekularer und methodischer Ebene: was zu falsch positiven Ergebnissen führt.] Zitat: „This highly questions the scientific validity of the test.“ [Zu Deutsch: Das stellt die wissenschaftliche Gültigkeit des Test infrage.] Außerdem die schwerwiegende Bemerkung: „Serious conflicts of interest of the authors are not mentioned.“ [Zu Deutsch: Starke Interessenkonflikte der Autoren werden nicht genannt.]

    Zweitens: Der PCR-Test stellt die Basis der Rechtfertigung zur Ausrufung einer „Pandemie“ dar, und Robert Koch-Institut, Politik und Medien vermelden täglich die positiven Testergebnisse als sogenannte „Neuinfektionen“. Laut den 22 unabhängigen Gutachtern enthält der Test „several scientific inadequacies, errors and flaws“ [zu Deutsch: mehrere wissenschaftliche Unzulänglichkeiten, Fehler und Schwachstellen]. Klipp und klar wird festgestellt: „The test (is) unsuitable as a specific diagnostic tool to identify the SARS-CoV-2 virus and make inferences about the presence of an infection. “ [Zu Deutsch: Der Test ist als spezifisches Diagnose-Tool, um das SARS-CoV-2-Virus zu identifizieren und um Schlussfolgerungen auf das Vorhandensein einer Infektion zu ziehen, unbrauchbar.]

    Ist es nicht offensichtlich, dass hier ein äußerst ernsthaftes Problem vorliegt, welches eigentlich die gesamte „Pandemie“ erschüttern müsste? Für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum weder die Leopoldina noch andere Akademien dieses fundierte Gutachten einbeziehen und eine weitere gründliche und wissenschaftlich saubere Klärung verlangen beziehungsweise initiieren.

    Drittens: Basierend auf dieser, durch einen zumindest sehr fragwürdigen Test begründeten „Pandemie“ soll nun mit einer weltweiten Impfkampagne in einem nie da gewesenen Ausmaß begonnen werden; und das mit noch nie erprobten Impfstoffen, die in einer nie da gewesenen Geschwindigkeit entwickelt wurden.

    Angesichts erster gemeldeter schwerer Nebenwirkungen und nach Warnungen namhafter Experten wird klar, dass die völlig neuartigen RNA-Impfstoffe bei Weitem nicht ausreichend getestet wurden, insbesondere hinsichtlich Langzeitfolgen. Warum schweigen die Akademien bei solchen existenziellen Fragen?

    Viertens: Problematische Aspekte der Leopoldina-Stellungnahme werden sogar von der „Welt“ in einer vernichtenden Analyse benannt Zitat: „Der Schaden, den die Wissenschaftsfunktionäre anrichten, ist immens.“

    Fünftens: Im Übrigen gibt es ganz aktuell mehrere dem Leopoldina-Papier diametral entgegenstehende Äußerungen von medizinischen Praktikern. So erwartet zum Beispiel der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Prof. Gassen, dass der jetzt angeordnete harte Lockdown scheitern werde. Und auch der Infektiologe Prof. Schrappe erklärt die gesamte Lockdown-Politik für endgültig gescheitert.

    Sechstens: Ich hatte gehofft, dass sich gerade die Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz als wichtige Schwester-Organisation der Nationalen Akademie der Wissenschaften kritisch zu der Leopoldina-Stellungnahme äußert. Dies ist bislang bedauerlicherweise nicht geschehen. Sind die Akademien nicht die Hüter der reinen Wissenschaft und auch der Freiheit der Wissenschaften?

    Sind die ehrwürdigen Akademien nicht ganz besonders gefordert in einer zunehmend von Drittmittel-Orientierung und von massiver Einflussnahme mächtiger Lobby-Interessen (zum Beispiel Pharmaindustrie) geprägten Wissenschaftslandschaft? Ist es wirklich die Aufgabe einer Akademie wie der Leopoldina, die Panikmache von Medien und Politik zu befeuern?

    Siebtens: Wo bleibt ein früher üblicher breiter Diskurs mit einer ausgewogenen Würdigung der teilweise sehr konträren Wortmeldungen von Wissenschaftlern und Ärzten verschiedener Fachrichtungen, Juristen, Psychologen, Soziologen, Ökonomen und Philosophen?

    Warum gibt es keine Reaktion der Akademien, wenn in den letzten Monaten immer wieder Stimmen von ausgewiesenen Fachleuten (oftmals von internationalem Rang), die eine vom Einheits-Narrativ abweichende, ja teilweise diametral widersprechende Einschätzung artikulieren, ignoriert, ausgegrenzt, ja sogar diffamiert, zensiert, und in sozialen Medien gelöscht werden?

    Warum keine Reaktion der Akademien, wenn das im Grundgesetz verbürgte Recht auf Freiheit der Wissenschaft und Freiheit der Meinungsäußerung sowie weitere Grundrechte mit Füßen getreten werden? Hat Deutschland nichts aus der Geschichte gelernt?

    Aufgrund der Tatsache, dass sich die Regierungen bei der Verhängung eines erneuten „harten Lockdowns“ auf dieses, aus meiner Sicht verhängnisvolle Papier der Nationalen Akademie der Wissenschaften beziehen, sowie aufgrund der oben aufgeführten Punkte habe ich mich nach reiflicher Überlegung zu dem sicherlich ungewöhnlichen Schritt entschlossen, als Ausdruck meines persönlichen Protestes aus der Akademie der Wissenschaften zu Mainz auszutreten.

    Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, ein Teil dieser Art von Wissenschaft zu sein. Ich möchte einer Wissenschaft dienen, die einer faktenbasierten Aufrichtigkeit, einer ausgewogenen Transparenz und einer umfassenden Menschlichkeit verpflichtet ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    Prof. Dr. Thomas Aigner
    Department of Geosciences
    University of Tübingen
    Sigwartstrasse 10
    D-72076 Tübingen

    Germany“



    • glockenblumen

      Danke für die Wiedergabe des Schreibens!!!!!

      viele Ärzte beklagen, daß der freie Diskurs nicht mehr möglich ist, weil man mit Repressalien, bis hin zur Existenzbedrohung zu rechnen hat, wenn man sich kritisch äußert.
      Ohne Freiheit kein Diskurs, ohne Diskurs kein Fortschritt, ohne Fortschritt keine Freiheit.....

      "Der beste Weg zum Fortschritt ist der Weg der Freiheit"
      John F. Kennedy

    • pressburger

      Kurz, O-Ton: "Was bedeutet eigentlich faktenbasiert ? Ein Fremdwort. Als Fremdwörter in der Schule durchgenommen wurden, lag ich mit Angina im Bett."

    • simplicissimus

      Hervorragend Ingrid Bittner/Thomas Aigner!

      Und, pressburger, da faktenbasiert nicht verstanden wird, wird auch eine faktenbefreite Argumentation betrieben.

    • Engelbert Dechant

      Danke für die Weitergabe dieser Information. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass dieser neue linke Faschimus wieder zurückgedrängt wird.

    • Charlesmagne

      @ Engelbert Dechant!
      Er muss zurückgedrängt werden, oder wir sind alle verloren.

    • Neppomuck

      Wenn die "Wissenschaften" kein Wissen schaffen sondern nur Verwirrung stiften, sollten in der Nomenklatur der Hohen Schulen bei manchen Teilbereichen der Fakultäten Änderungen vorgenommen werden.

      Den "Heiligen Gral der Wahrheit" zu finden wird nicht möglich sein, wenn sich im "Unheiligen Kral der Vermutungen" vorwiegend geldgeile Hottentotten tummeln.
      Gefälligkeitsgutachten haben mit "Wissen" nichts zu tun, mögen sie von, diese gerne instrumentalisierenden, Politikern (heutiger Prägung, wohlgemerkt) auch fürstlich (Steuergeld - welch Widerspruch) bezahlt werden.

      Bleibt nur "Fass, Mann" dem Herrn Minister zu sagen.

    • Meinungsfreiheit

      Ergänzend müssen Sie aber anmerken, dass Prof. Aigner Geologe und Paläontologe ist und weder Mediziner noch Virologe.
      Es handelt sich hier also um keinen wissenschaftlichen sondern einen gesellschaftlich/politischen Diskurs.

    • Meinungsfreiheit

      Für allen einfachen Gemüter wie Frau Bittner übersetzt heißt das, das Herr Prof. Aigner KEIN Fachmann auf dem Gebiet, das hier heiß diskutiert wird, ist, sondern eine Meinung zu diesem Thema hat, die ihm zusteht und zu respektieren ist, wie wir alle eine haben.

      Und somit steht sie in der Wertigkeit wie die von jedem Laien auf diesem Gebiet, auch vom vielzitierten Milchmädchen nebenan.

    • Meinungsfreiheit

      Ergänzend dazu sei gesagt, das der Versuch von Frau Bittner Ihre Meinung durch scheinbar wissenschaftliche Grundlagen zu untermauern ein Schuss ins Knie oder anders ausgedrückt ein Griff ins Klo ist.

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsfreiheit: ich gebe Ihnen einen ganz guten Rat: lernen sie sinnerfassend Lesen und bis sie das beherrschen, ziehen sie sich zurück!
      Ihre versuchten Beleidungen laufen ins Leere, weil nicht einmal das beherrschen sie!

    • Undine

      @pressburger 10:44

      Eine ähnliche Ausrede gab's doch auch für Mädchen--- die lagen halt mit Laryngitis im Bett! ;-)

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      Weder Virologen noch Mediziner sind Experten für das PCR-Verfahren. Dieses wurde von einem Biochemiker entwickelt (Kary Mullis), der dafür den Nobelpreis erhielt.
      Weder Drosten noch irgendein anderer Virologe kennt die genauen Interna des PCR-Tests. Diese Leute arbeiten damit, betrachten das System aber selbst als black box.

      Insofern ist auch ein Geologe nicht mehr und nicht weniger kompetent in dieser Frage als ein Virologe.

  31. Whippet

    Es gibt einen Poster in diesem Forum, der durch seine Meinungfreiheit auffällt.
    Es ist in einer Diskussion meist befruchtend, wenn die Meinungen unterschiedlich sind und man von anderen lernen kann. Hier sehe ich keine Möglichkeit des Lernens. Bei diesem Poster geht es um anderes, um Beleidugungen oder andere, wie z.B. Prof. Baghdi, zu verunglimpfen. Man kann die FPÖ gerne streng kritisieren, wenn die Argumente stimmen. Die Argumente sind aber keine, sie sind vordergründige Beleidigungen. Damit enttarnt sich der Poster selbst, als nicht sehr intelligenter Unruhestifter. Dies gelänge dann, wenn man ihm Aufmerksamkeit schenkt. Ein Poster schrieb dazu den Satz: „Don‘t feed.“ Das halte ich für humorvoll und passend, darum „don‘t feed“!



    • Hausfrau

      Whippet:
      Sie verurteilen zurecht die persönlichen Beleidigungen, schreiben aber später über einen Poster: "... nicht sehr intelligenter Unrufestifter".
      Wie passt dies zusammen?

    • glockenblumen

      @ Whippet

      ich stimme Ihnen zu!
      Diese Art der "Meinungsfreiheit" würdigt den Blog herab.
      Offenbar geht es dem Kommentator nur darum seinen Haß auf die FPÖ auszuspeien, andere Kommentatoren persönlich zu beleidigen (aus welchem Grund auch immer) und von seinen Vorstellungen abweichende Ansichten zu diskreditieren.

      Schade, daß die Diskussionskultur, eine respektvolle Art miteinander umzugehen hier verloren geht.
      Denn die Kommentare dieser "meinungsfreiheitlichen" Art werden stetig mehr.
      Ich lesen den Blog seit mehreren Jahren und habe es als sehr angenehm empfunden, daß auf kultivierte Art diskutiert wird, Behauptungen mit Fakten belegt werden usw.
      ...
      l

    • glockenblumen

      ...

      befremdlich finde ich auch, daß langjährige Poster, die von sich behaupten Arzt zu sein, andere Kommentatoren als "Idioten" und "Trottel" bezeichnen (vor einigen Tagen passiert)
      von einem Arzt erwarte ich wirklich eine andere Wortwahl!

    • Whippet

      Beleidigungen auszusprechen und nicht sehr intelligent zu sein, kann sich in einer Person zusammenfinden. Es ist hier nur e i n e Person gemeint.

    • pressburger

      Durch diese Beiträge kann man in statu nascendi miterleben, wie es dazu gekommen ist, dass die primitive Sprache, das Narrativ in den Medien bestimmt.
      Fazit: Niemand ist unnütz......, Kurz ist die Ausnahme.

    • Hausfrau

      @glockenblumen
      Warum erwarten Sie nur von einem Arzt eine bessere Wortwahl, ich erwarte diese von allen Diskussionsteilnehmern inkl. Meinungsfreiheit.
      Aber die Gesprächskultur ist hier - ich bin erst fast ein Jahr dabei - sehr verbesserungswürdig, denn viele Poster akzeptieren NUR die eigene Meinung. Daher beobachte ich auch, dass sich in den letzten Monaten einige AU-Partner als Diskutanten zurückgezogen haben und lt. AU sich auf das Lesen der Hauptkommentare + anderes beschränken.

    • Meinungsfreiheit

      Wie würden Sie einen offensichtlichen Stuss dann nennen?

      Und welche Analyse bezüglich FPÖ trifft nicht zu?

      Ich wäre ein Fan von Schwarzblau. Das ist durch die Vorgehensweise der FPÖ zunichte gemacht worden. Da ist nicht nur Strache alleine Schuld.
      Eine Weiterführung ohne massive Konsequenzen wäre im internationalen Ansehen Östereichs nicht zumutbar gewesen.
      Und die Totalopposition bringt nichts, außer das man sich als Regierungsoption selbst hinausgeschossen hat.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Es reicht im allgemeinen, auf ad hominem-Attacken zu verzichten und statt dessen Argumente und Fakten vorzubringen.

      Tun Sie das! - und Sie werden gerne gelesen und gehört. Es ist ja nicht schlecht, wenn man andere Sichtweisen kennenlernen darf. Voraussetzung ist allerdings ein kultivierter Umgang miteinander. Das niedrige Niveau eines Presse- oder Standardforums will hier wohl keiner.

  32. glockenblumen

    OT

    was so nebenbei passiert:

    1.
    er kann aber nix dafür, denn er hat Alkohol getrunken und sich damit geistig verwirrt:

    https://www.wochenblick.at/freundin-sah-fuer-ihn-aus-wie-monster-nigerianer-beisst-polizei/

    2.
    Er wird wegen "VERDACHTS" (das Verbrechen ist vor Zeugen verübt!) der Körperverletzung angezeigt:

    https://www.wochenblick.at/wegen-fremdenpolizeilicher-kontrolle-iraker-verletzt-drei-polizisten/

    3.
    bei den Einheimischen ist der VS-Lehrer aber schon restriktiv:

    https://www.wochenblick.at/wie-schutzhaft-anschober-will-bewegungsradius-notfalls-einschraenken/

    4.
    zum Pfizer-Impfstoff:

    https://www.wochenblick.at/ehemaliger-pfizer-mitarbeiter-leakt-daten-warnt-vor-impfung/

    dazu: die Zahnarzthelferin eines gut Bekannten ist letzte Woche geimpft worden und liegt mit schweren Grippesymptomen zu Hause....

    5.
    "koste es was es wolle"

    https://www.wochenblick.at/wiener-seniorin-84-wegen-ffp2-maske-fast-zusammengebrochen/

    ein weiterführender Link im Text:

    "Auch das Robert-Koch-Institut (RKI) warnt auf seinen Webseiten ausdrücklich vor dem Gebrauch von FFP2 Masken durch Laien."

    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

    6.
    Nehammer und seine totalitären Ansichten:

    https://www.wochenblick.at/totalitaer-so-wollen-nehammer-co-regierungskritische-demos-verbieten/

    "Das Ziel sei dabei die „Gewinnung von Erkenntnissen, wie bei künftigen Versammlungen schon beim Zustrom die Missachtung des Trages von Mund-Nasen-Schutz und des Mindestabstands sanktioniert werden kann“."

    Merke:

    “Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”
    Alexander Solschenizyn

    Bedenke:

    "Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen"
    Friedrich Schiller



  33. Meinungsfreiheit

    Ein Sender versucht ja noch immer vergeblich die Leute vom Impfen abzubringen, wo sich sogar FPÖ Funktionäre jetzt schon im Erschleichen einer Impfung versuchen.
    Auffällig ist, das Servus TV immer dieselbe sehr kleine Gruppe normaler Ärzte präsentiert, die sich ziemlich frustbefallen dem Meinungsspektrum des Senders dienlich machen. Wie leicht ist es doch Möchtegernkarrieristen zu kaufen.
    So manchen mussten sie schon vom Bildschirm nehmen, weil er zu peinlich wurde. Wie den Herrn Professor Bahkti, dessen Blödsinn schon so offensichtlich wurde das nur mehr Absägen half.
    Da werden z.b. mittlerweile Millionen von Menschen problemlos geimpft und sie machen eine Schwurblersendung gegen die Impfung. Selbst in Österreich mit mittlerweile 100 000 Geimpften gab es nur 11 kleine Probleme. Und niemand von diesen bezahlten, selbsternannten Experten sagt, dass Langzeitfolgen bei allen vergangenen Impfstoffen schon nach sechs Wochen auftraten.
    Was führen sie mit diesem Stuss eigentlich im Sinn?
    Die FPÖ wieder salonfähig machen geht wohl nicht, denn es gab in den letzten Wochen einen breiten Schulterschluss, der wohl für die nächsten Jahre parteiübergreifend halten wird.
    Denen bleibt in den nächsten Perioden nur mehr die Rolle des Schmuddelbuben. Aber das ja auch das einzige dass sie wirklich fabelhaft können.



    • Was wir abschaffen sollten
    • Neppomuck

      Bhakdi ist "klarerweise" der Prototyp des "Möchtegernkarrieristen". Geht's noch?

      Der Mann ist 74 und emeritiert.
      Und hat sich aus freien Stücken aus der öffentlichen Diskussion zurückgezogen.
      Nicht zu Unrecht wird er sich gesagt haben, dass "das Leben viel zu kurz wäre, um sich mit Covidioten herumzustreiten".

      Und noch was: "Zusammengerchnet wird erst am Schluss."

    • Meinungsfreiheit

      Neppomuk: der hat ein Buch geschrieben, das er verkaufen wollte - reine Geschäftemacherei. Und dfür hat er z.b. bis zum Schluss behauptet, das die Pandemie im Sommer schon vorbei war - und das sieht man jetzt!
      Also wenn Sie diesen Clown etwas abgewinnen, dann ist ihnen wirklich nicht mehr zu helfen!

  34. Josef Maierhofer

    Sind das etwa Impfstoffe, die man verschweigen muss, aber 'massenimpfen' ?

    Muss man dann auch die Impfkonsequenzen verschweigen ?

    Je mehr die Menschen über das erfahren, wozu sie gezwungen werden sollen, desto mehr Angst wird verbreitet, dieses Mal vor der Impfung, denn 'Corona' hat sich inzwischen als 'Gripperl' herausgestellt und als 'Politvirus'. Aber die 'Corona' Impfung, davor muss man sich noch fürchten, sollen doch daran 50 mal mehr Menschen sterben als an 'Corona', glaubt man den öffentlichen Worten von Bill Gates.

    Da bei mir inzwischen jedes Vertrauen in die Politik geschwunden ist, spreche ich von einem 'Politvirus', der die 'westlichen' Politiker und Regierungen befallen hat, zum Nutzen der 'Investoren', für mich 'Turbokapitalisten'.



    • Ingrid Bittner

      Zum Volksbegehren "Impffreiheit" (Dr.Rudolf Gehring und andere)
      hat Dr. med. Kurt Sternberger gestern ein Video gemacht:

      https://youtu.be/qq__X_gtT4Q

      Kernaussage: "Wer ist befugt, über meinen Körper zu entscheiden"

  35. Jenny

    Soviel zu Kurz & Co und deren Fähigkeiten und noch eine absolute Ungeheurlichkeit aus Italien: https://www.unzensuriert.at/content/121345-ffp-2-pflicht-steirischer-maskenhersteller-von-bundesregierung-ueberrascht/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief
    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/5320 Kinder in KZs zu schicken... wie krank ist denn das alles? Aber die bärtigen Kinderlein renne frisch fröhlich weiter durch die ganze Welt, mich würde mal eine echte Statistik interessieren was die an echten Krankheiten einschleppten, aber nein da wird eisern geschwiegen nur damit man nun diese Plandemie propagieren kann



  36. dssm

    Mir fehlt immer noch die "Wahrheit", nicht eine einzige der formulierten Fragen ist beantwortet, aber jeder Zweifel an dieser Corona-Wahrheit ist eine Gotteslästerung.
    Den heute von Herrn Unterberger präsentierten Schmäh habe ich schon bei Klimawandel, Feinstaub, Stickoxiden oder Mobilfunkstrahlung (...) kritisiert. Es wird immer um das Thema herumgeredet, wie furchtbar, wie schlimm, welche Konsequenzen, welche Fragestellungen, welche Probleme, Studien zu allem Möglichen (die dann den peer review nicht schaffen), fragliche Experten, die seltsamer weise immer nur die Regierungslinie wiedergeben – nur wird nie auf die entscheidenden Fragen eingegangen.

    Zuerst müssen Zahlen, Daten und Fakten auf den Tisch, dann lasst uns über die Konsequenzen reden, wobei natürlich jeder andere moralische Grundwerte anlegen kann. In einer Demokratie sind verschiedene Meinungen normal, denn niemand hat die Wahrheit gepachtet! Aber es kann nur begründete Meinungen geben, wenn es denn von der Regierung auch wahrheitsgemäße und vergleichbare Zahlen gibt. Bei Corona wissen wir nicht einmal wer "an" dieser Krankheit gestorben ist, was bringt da noch eine weitere Diskussion. Wir wissen nicht einmal wie sich die Spitalsbetten im Rahmen der ach so furchtbaren Krise entwickelt haben. Wir reden über eine Impfung, und wissen nicht ob die überhaupt immun macht. Wie soll ich die Handlungen von Regierung und Forderungen der Opposition einordnen können? Sprich, mir wird die demokratische Teilhabe verweigert, damit ist Österreich eine lupenreine Diktatur, ich kann zwar wählen gehen, aber ohne zu wissen was eigentlich und Herr Unterberger ist nun Teil diese Systems, das Fragende als Leugner ausgrenzt.

    Wenn ich diese Art von Qualitätsjournalismus will, dann bin ich bei ORF und Krone auch gut aufgehoben, in diesem Sinne Herr Unterberger, es war schön, aber man muss wissen wenn es aus ist. Ich habe noch keine abschließende Antwort wie gefährlich Corona eigentlichen ist, aber hier werde ich wohl kaum die nötigen Anregungen und Zahlen geliefert bekommen; dieses Thema betrifft mich aber sehr intensiv.



    • Kyrios Doulos

      @dssm: Wenn es um Corona geht, lese ich das Tagebuch sicher nicht um der Beiträge Unterbergers willen (da liegt er weit unter seinem journalitsichen und intellektuellen Niveau, warum auch immer), ich lese es wegen der Kommentare. Unter ihnen findet man immer wieder sehr wertvolle Hinweise auf Zahlen, Daten und Fakten und Hintergründe und Zusammenhänge.

    • pressburger

      Die Corona Kampagne der Regierung wird demnächst ihr einjähriges feiern. Kurz mit seinen Kumpanen, hat es tatsächlich fertig gebracht, kein einziges Faktum zu veröffentlichen, wie seine Verbote zu Volksgesundheit beigetragen haben.
      Das der Gesundheitsminister von Prävention keine Ahnung hat, ist eine Tatsache. Das hindert ihn nicht, zusammen mit seinen Chef, immer weitere Massnahmen zu verfügen.
      Kurz&Anschober sind mangels Bildung, nicht fähig zu verstehen wie das menschliche Immunsystem funktioniert. War das Absicht, sich für Berater zu entscheiden, die von der Materie ebenfalls keine Ahnung haben ?

    • simplicissimus

      Kyrios Doulos, genauso ist es!

      Und dssm, gehen Sie nicht, Ihre oft andere Sicht der Dinge würde fehlen!

    • Undine

      @Lieber @dssm, das geht einfach nicht!!! Ich will auf Ihre exzellenten Kommentare nicht verzichten müssen! Ihre reiche praktische Lebenserfahrung, obwohl Sie wesentlich jünger sind als ich, möchte ich nicht missen! Machen Sie lieber ein paar Tage AU-Pause, um dann wieder in alter Form Ihre Ansichten der Dinge zu deponieren! Sie bereichern nun schon seit mindestens 10 Jahren diesen Blog; tun Sie es, bitte, auch weiterhin! LG

  37. Jenny

    Diese MSM Schwurbeleien sind hier unerträglich... wo ist denn diese Pandemie, warum wird nie mehr nach der natürlichen Immunität gefragt, ist die auch verboten oder im Homeoffice?
    Was bildet der Maturant sich eigentlich ein uns so eine Dreck wie diese Masken vorzuschreiben, was kommt als Nächstes? Nur mehr Türkis-Grüne Kleidung erlaubt weil die schützt vor dem virus und wieder wird es die Kurzgläubigen geben die dem nachrennen und alles für supertoll finden nur weil der das sagt?
    Was befähigt dies Kasperln eigentlich zu ihren Maßnahmen? NIX dnn sie suchen sich ja keine echten Experten sondern nur Speichellecker
    Weg mit denen allen



    • Kyrios Doulos

      Jenny - Masken und Kurz: Sicher eine riesige Geschäftemacherei. Auch Söders Frau und deren Mann sind mit Masken Milllionäre geworden und jetzt ist Frau Söder auch bei Pfizer mit an Bord. Wäre super, wenn der Falter mal die Geschäfte in Kurz' und ÖVP/Grüne Umfeld recherchieren würde. Aber die Antifaschisten sind ja für den Kurz'schen, Merkel'schen Coronafaschismus, daher wird's wohl nix, die Medien sind ja von Kurz korrumpiert (mit unserm Steuergeld).

    • pressburger

      Für einen charakterlich unreifen Menschen, ist die Tatsache in die Gesellschaft von Merkel, Gates, Schwab, Macron, aufgestiegen zu sein, eine enorme narzisstische Befriedigung.

    • Gandalf

      Zur Entwicklung in der Maskenfrage: Wenn dann endlich alle Bürger unter den sinnlosen FFB2- Masken leiden (müssen), werden der Don Quijottkurz und sein Sancho Panscho in ihren Plexiglaskäfigen erscheinen und verkünden, der Vize-vize-vize Wissenschaftler xy habe sie überzeugt, dass ab sofort im öffentlichen Raum von allen Menschen (evtl. auch von Hunden) Gasmasken getragen werden müssten. Und das bei Androhung strengster Strafen
      durch den Rosthammer. :-))

    • Neppomuck

      Die "Sorosinante", auf der Don Basti fröhlich einhertrabt, nicht zu vergessen.
      Ja so ist es eben.

      Oft weiß der Gaul besser als sein Reiter, wie dieser in den heimischen Stall kommt.

    • Jenny

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/5333
      @all
      Ja masken sind ein Riesengeschäft und reich werden dadurch wieder die "Ungustln" und man kann entkommen dem Medienterror, ich schua fast nur mehr HGTV... und sobald Werbund kommt bin ich weg.. der7die können reden soviel sie wollen, geht an mir spurlos vorüber^^
      leider entkommt man auch beim Lesen diesem Narziss nicht und ja er ist einer und ja er steckt sehr tief im mastdarm von der Muddi drin... deswegen braucht er auch keine Maske

    • pressburger

      @Nepomuck
      Sorosinante, das ist gut. Wird auch Dulcinea gefallen. Kurz als Ritter der Traurigen Gestalt.

    • Undine

      @Neppomuck

      "Sorosinante" ---einfach genial! ;-)

  38. Franz77

    Ist das noch zu fassen? Deutsche werden weggesperrt, die "Flüchtlinge" daneben lungern entspannt in Eisenhüttenstadt (vormals Stalinstadt) herum.

    Quarantäne hinter Gittern: Schon rund 30 Brandenburger zwangseingewiesen (!!). Vor einem Jahr hätte ich sowas nie für möglich gehalten.

    https://www.maz-online.de/Brandenburg/Brandenburg-Rund-30-Quarantaene-Brecher-bislang-zwangsweise-eingewiesen



  39. pressburger

    Was sich Bill Gates, von der Impfstoff Propaganda verspricht, ist klar. Mehr Geld.
    Was sich Kurz, von der Impfstoff Propaganda verspricht, ist auch klar. Mehr Macht. Mehr Kontrolle. Evtl. siehe oben.
    Was sich Herr A.U. davon verspricht, dass er sich an der Impfstoff Propaganda beteiligt, ist nicht klar und schon gar nicht nachvollziehbar.
    Unnötig die Impfung zu propagieren. Die Zwangsimpfung kommt. Das ist eine beschlossene Sache.
    Die EU Kommission, will bis Sommer 70% der Untertanen geimpft wissen. Die Gesamtsumme dieser Aktion. 350 Millionen, mal zwei. Wie man die Genossen in der EU kennt, werden sie ihren Plan nach Stachanovs Beispiel, übererfüllen wollen. 110% werden geimpft.
    Die Zwangsimpfung kommt. Die Einschränkung der Bewegungsfreiheit, zwischen 500 Meter und 8 Kilometer, kommt parallel zu Impfung.
    Der Vorteil für die, die nach der Impfung darnieder liegen werden. Brauchen sich um die verbotenen Distanzen keine Sorgen machen.
    In der nächsten PK, des BK, des VK, des GMis, werden die Einschränkungen der Distanzen, des Bewegungsradius, bekannt gegeben.
    Wird das hier im Blog auch als sinnvolle Massnahme begrüsst ?
    Eines ist sicher. Die Zeit der Fakten, der Argumente ist definitiv vorbei.
    Was zählt ist der Glauben an die Partei, an den Marxismus, an den Sozialismus, an das von der Vorsehung ausserwählte Regime.



    • Franz77

      Der beschränkte Bewegungsradius kommt. Dann kommt keiner mehr auf die Straße- hoffen sie.

    • Kyrios Doulos

      @pressburger: Ich kenne einige über 65-Jährige, die sonst immer kritisch differenziert und klug argumentiert haben, dies aber beim Virusthema nicht tun und voll auf die Propaganda abfahren, blind und taub jedem rationalen Argument gegenüber. Unterberger leider auch. Ich denke, da spielen 2 Dinge mit: 1/ Nicht mehr im Erwerbsleben: der Aspekt der Verhältnismäßigkeit kommt ihnen abhanden, da sie ihr sicheres Geld sicher immer bekommen. 2/ Psychologsich, da sie - wenn's wahr ist - zur Risikogruppe gehören. Auch Angst führt zur Irrationalität.

    • Tyche

      @ K.D.
      3. Das gebetsmühlenartige, gezielte Panikmachen durch Politik und Medien! Dem entkommt man nicht!

    • pressburger

      @Tyche
      Scheinbar sind doch einige entkommen. Oder sind wir bereits in Ray Bradburys Fahrenheit 451.
      Einige, die sich im Wald verstecken, an die Aufklärung, an Fakten, an die Ratio glauben. Die Texte von John Stuart Mill, David Hume, Sir Karl Popper, Ludwig von Mises, August von Hayek, auswendig lernen.

  40. Tyche

    Wer sich fragt, wies in den wissenschaftlichen Kremien der Regierungen ausschaut, die unsere Plandemie (im wahrsten Sinn des Wortes) bearbeiten und entsprechnede Verfassungsbrüche immer aufs Neue beschließen, der lese den Reitschuster!

    https://reitschuster.de/post/lockdown-verschaerfung-was-merkel-co-verschweigen/

    Fast wortwörtlich haben beide, MP Marlu Dreyer in Hart aber fair und MP Volker Bouffier bei Anne Will erklärt, wie sie doch tagtäglich aufs neue überlegen, mit Experten besprechen was und wie sie im Sinne der Bevölkerung den Kampf gegen diese Plandemie fürhen, was es an neuen Überlegungen, Notwendigkeiten gibt!
    In etwa so: "Glauben sie wirklich wir überlegen uns das nicht ganz genau? Jeden Tag aufs Neue? Glauben sie, wir machenuns das wirklich nicht leicht!"

    In A frage ich mich seit März, warum man einen Sprenger gehen lassen konnte und einen Sekeres im "obersten Gsundheits Plandemie Rat" hielt!

    Anfangs dachte ich, es sei durchaus sinnvoll die ÄK als Verbindung nach draußen ins Boot zu holen, aber nur solange, bis ich den obersten Ärzte Zwerg vor dem Mikro mit tragisch zur Schau gestellter Hektik palavern hörte!
    Und dann auch noch den Veterinär, sicher ein fähiger Mann, aber eher ins Tierreich als ins Menschenreich zu stellen!
    Niki Popper mit seinen 100.000 Toten?
    Und, und, und!
    Last but not least der Hr. BK himself! Dermeinte in der PK vom Sonntag, 17.01.2021: "Die P(l)andemie ist keine Frage der Fakten... Sie ist eine Frage der Verantwortung". Hääää??? Verantwortung basiert jetzt worauf? Auf Bauchgefühl?

    Reitschuster lesen und Schuppen fallen von den Augen, eventuell aufkommnede Zweifel werden atomisiert, alles wieder aus dem Vermuteten, Verborgenen an die klar denkende Oberfläche zurück geholt!



  41. Austria must not die

    7,4 Milliarden Euro haben EU-Kommission und die Regierungen Geld für die COVID-19-Forschung zu Verfügung gestellt.. Diese Steuermittel steckt der Herr Gates natürlich ein. Korrekterweise hätte dafür Firmenanteile in das Eigentum der Steuerzahler übergehen müssen.



  42. Hausfrau

    Es gibt vereinzelte Bereiche, wo es sinnvoll ist, dass der Staat den Pharmafimen Forschungsgelder unter bestimmten Auflagen gibt.

    Nur ein Beispiel:
    Für eine selten auftretende Krankheit haben Pharmafirmen selbst kein Interesse, das Risiko für Forschung eines Medikamentes einzugehen, da auch bei positiven Ergebnis die mengenmässigen Absatzchancen sehr gering sind bzw. das einzelne Präparat zigtausende Euro kosten würde. Da ist schon der Staat infolge des Solidaritätsprinzipes gefordert, Steuergelder einzusetzen.

    Nicht vergessen: Bei bahnbrechenden neuen pharmazeutischen Spezialitäten liegen Forschungskosten weit über einer Milliarde Euros.



    • Austria must not die

      Lieber Herr Hausfrau! Ihr Beispiel rührt zu Tränen. Sollten sich nur 25% der Bevölkerung impfen lassen, wären das 4 Milliarden Impfdosen.

    • pressburger

      Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich.
      Unterscheidung, Medikament und Impfung.
      Unterscheidung welche Ausmasse, welche Folgen hat eine Erkrankung. Dann Entscheidung für Impfstoff und Impfung. Beispiel Pocken.

    • Hausfrau

      Frau "Austria must not die":
      Jetzt fangen Sie auch schon mit diesem Blödsinn von Herr Hausfrau an - sind Sie krank, brauchen Sie einen Arzt? An sachlicher Diskussion sind Sie scheinbar nicht interessiert, nur an Polemik.

      Ist mein Beispiel mit der seltenen Krankheit, welche trotzdem ein brauchbares Heilmittel erfordert, falsch? Fragen Sie doch im AKH/Kinderklinik nach, wie diese mit seltenen Krankheiten umgehen müssen.

    • Austria must not die

      Ihr Beispiel ist nicht falsch, aber unpassend.

    • Hausfrau

      @@Austria must not die:
      Wenn Herr Unterberger schreibt:"... Gewinngetriebene Forschung hat sich aber immer als weit effizienter erwiesen denn solche, die Politiker aus Steuermitteln anordnen": Was ist dann unpassend, wenn ich ein Beispiel der sinnvollen Verwendung von staatlichen Förderungen bei sehr seltenen Krankheiten schreibe?

    • pressburger

      @Hausfrau
      Sicher nicht. Seltene Krankheiten verlaufen häufig progredient und infaust.
      Das Ziel der Behandlung ist das Leben zu retten.
      Von dieser Prämisse ist man bei der sog. Corona Impfung weit entfernt. Der Verlauf der Infektion ist überschaubar, die Prognose quo ad vitam, sowie auch quo ad sanationem, günstig

    • Austria must not die

      Da liegt ein Missverständnis vor. Der Artikel und die Kommentare behandeln das Thema der Coronaimpfung und die Unterstützung durch den Staat. So ganz nebenbei: die Pharmaibranche war in den letzten Jahrzehnten eine der wenigen konstant an Wert zunehmenden Industriezweige. Die Vermengung der Themen hielt ich für unpassend.

      Sie haben recht. Es gibt seltene Erkrankungen, wo die jährlichen Thrapiekosten den Median des Jahreseinkommens der Bevölkerung um ein Vielfaches übersteigen. Egal wer im Detail zahlt, die Gesamkosten übernimmt immer die Gesamtheit der Gesellschaft. Hier muss es einen Konsens über Grenzen geben. Denn Geld kommt nicht von der Bank und Strom nicht aus der Steckdose.

      Hier schließt sich der Kreis zur Plandemie. Unsere Kinder und Enkel dafür hahlen zu lassen, um die durchschnittliche Lebenerwartung um vielleicht zehn Tage länger zu halten, ist unverhältnismäßig unseren Nachkommen gegenüber.

    • Neppomuck

      "Forschung und Entwicklung" sind Gegenstand unternehmerischer Entscheidungen, Frau Hausfrau.
      Und haben damit von dem jeweiligen Unternehmen selbst finanziert zu werden.

      Die Folgen unternehmerischer Entscheidungen der Allgemeinheit aufzubürden hat nichts mit Unternehmertum zu tun.
      Gerade die Pharma-Riesen haben jede Menge an Rücklagen für solche Fälle.
      Aber woher soll eine "Hausfrau" das auch wissen?
      Die hat - hoffentlich - andere Sorgen.

  43. Austria must not die

    Wir haben einen wunderbaren Impfstoff mit genialer Wirkung. Alle Corona-Positiven werden bisher unäbhängig von wahren Todesursache als Coronatote gezählt. Alle Impfstoff-Todesfälle werden natürlich als "normal" verbucht. Wenn die Risikogruppe durchgeimpft ist, gibt es keine Coronatodesfälle mehr. So einfach funktioniert das Rezept. Ein Wunder. Die katholische Kirche braucht ein solches für die Heiligsprechung. Man sieht, der junge Mann denkt weit voraus.



    • Kyrios Doulos

      Wenn die Regierung(en) schon so verbrecherisch handeln wie sie es seit 1 Jahr tut / tun - dann ist das meine Hoffnung, daß sie die Impfung als Exit-Stratgegie verwenden. Die eine Lüge (Impftote sind keine) wird die andere Lüge (alle positiv Getesteten sind Coronatote) ersticken. Mitmachen tue ich trotzdem nicht, ich bin instinktiv gegen meine Impfung. Ich trau der Sache nicht, zu viele Verbrecher mischen da mit.

    • annona

      Also sind die Buchhalter -wie immer- gefährlicher ,als die Viren!
      Impfung ist gut,aber kosten soll sie nix und die Hersteller samt
      Forscher sollen "brausen "gehen!
      Aber wir wollen frei sein , jeder soll -wie er möchte-aber natürlich
      mit Unterstützung????????? Sicherheit JA- Überwachung -NEIN-
      von der Wiege bis zur Bahre will ein Großteil um-versorgt sein-
      Ist es bei diesen Gewichtungen wunderlich , dass auch die Bürgerlichen links-links abdriften ,um ihre Klicken an die Macht zu hieven! Die Mittel dazu kennen wir aus der Vergangenheit ,doch der technische Fortschritt eröffnet ganz neue Wege , um die Menschen ins richtige Gehege zu bringen..............

  44. Whippet

    „Das wäre eine populistische Dummheit“ meint AU. Es wäre allerdings wieder eine in der Reihe von vielen. Denn bei der Kombination „Dummheit mit Populismus“ sind die Politiker Musterschüler. Natürlich braucht eine Schnackelrfirma nichts herzustellen, was sich dann n o c h mehr der Überprüfung entzieht, als es jetzt bei Pharmariesen geschieht. Da wird überprüft, richtig, aber die finanziellen Mittel der entsprechenden Werbung und Bestechung sind auch vorhanden. Nur der beste mache das Rennen, ja eh.
    Es beschäftigt mich eher, welcher „Virus“ sich bei Dr. Unterberger festgesetzt hat, der ihn immer wieder solche Themen aufgreifen lässt. Das Thema „Selbstverantwortung“ schien mir bis jetzt zu kurz gekommen. I c h will bestimmen, was in meinen Körper kommt. Wenn bei Dr. Unterberger die Sehnsucht nach der Impfnadel groß ist, ist es auch seine Verantwortung. Ich informiere mich ständig, aber es scheint, als hätten wir recht verschiedene Quellen. So ist das Leben. Gestern erfuhr ich von meiner geschätzten Apothekerin, dass sie ein „Fan“ von Drosden sein. Wir beschlossen beide, nicht darüber zu diskutieren, wir hätten uns nämlich nicht geeinigt.
    Vielleicht habe ich es überlesen, aber im Zusammenhang mit der „Pandemie“ - auch ein politisches Wording, das Angst erzeugen soll - ging es Dr. Unterberger noch nie darum, was man zu seinem persönlichen Schutz beitragen könne. Das ist grundsätzlich einfacher und schnell wirkungsamer, eine Tablette einzuwerfen oder sich auf eine Impfung zu verlassen. Ich kenne das ganz gut aus meinem Beruf, es ist mühsamer, sich mit einem belastenden Thema langsfristig auseinanderzusetzen, als ein Antidepressivum oder noch überdeckender, einen Tranquilizer zu schlucken. Jetzt sind wir beim Thema Immunsystem, beim erworbenen und bei dem, das wir selber stützen und kräftigen können. Das hat etwas mit Lebensführung zu tun, mit Disziplin und Information.
    Da wird möglicherweise die Einstellung zur Macht der Farmafirmen eine andere und zu seltsamen Hinterhöfen erst recht. Ich merke an, ich hatte seit vielen Jahren keine Grippe, lasse mich allerdings impfen, und keinerlei andere Infektion. Ich bin ständig umgeben von kleinen Kindern, die husten und rotzen. Warum huste ich nicht, warum habe ich keinen Schnupfen?
    Wir wissen, was wirklich hinter dem politischen Wahnsinn steckt, da könnte uns auch eine Impfung nicht retten. Sie ist der Vorwand für die Veränderung unseres politischen Systems. Danke Herr Kurz, danke Frau Merkel, danke Herr Soros, danke Herr Gates, ......... und wie sie alle heißen mögen unsere „Beschützer“.



    • Wyatt

      ******
      ******
      ******
      genau, wir befinden uns in einer gesellschaftspolitischen Umstrukturierung, die mit einer bislang nie gedachter Konsequenz stattfindet, aber nicht erwähnt werden darf! Und mit Masken Wirtshaus- u. Versammlungsverbot dem "Volk" weitest verborgen sein soll.

    • pressburger

      Distanz, Verbote von Treffen, Verbote von Versammlungen, demnächst Einschränkungen der Bewegungsfreiheit, sollen den Austausch verunmöglichen. Keinen Widerstand aufkommen lassen.
      Argumente sachlicher oder fachlicher Provenienz, sind unerwünscht, werden unterdrückt, demnächst offiziell verboten.
      Wer noch immer glaubt, dass die Massnahmen des Regime, etwas mit einer Krankheit gemeinsam haben, dem ist nicht mehr zu helfen.
      Es ist nicht verboten, den Verlust der eigenen Grundrechte, als Errungenschaft des 21. Jahrhunderts anzupreisen.

  45. Steinadler

    Welche Spätfolgen hatte noch einmal der Impfstoff Pandemrix, der gegen die 2009 aufgekommene pandemische Schweinegrippe verabreicht wurde? War das nicht die unheiheilbare Nakolepsie (Schlafkrankheit)? Warum ignoriert man das?



  46. Ella (kein Partner)

    Gebt das Impfstoff-Beipackzettel für alle frei!



  47. Templer

    Die Veröffentlichung der Rezepte wird niemals geschehen, denn dann könnten Gates und seine Mitinvestoren danach nicht abschöpfen.
    Es wird weitere Plandemien geben, das lassen sie sich nicht nehmen.



    • Meinungsfreiheit

      Meinen Sie nicht, das das schon die ersten Außerirdischen sind, die das steuern?

    • Neppomuck

      Das Patentrecht schützt, @Templer.
      Warum also sollten Inhalte und Herstellungsweisen nicht publik gemacht werden, wenn man diese jederzeit nachlesen kann?
      Warum?
      Warum?
      Warum?
      usw.

  48. elfenzauberin

    Die Politik soll sich aus der Wirtschaft raushalten - und die Politik soll darauf verzichten, das Privatleben der Menschen zu bestimmen.

    Genausowenig wie es akzeptabel ist, dass die Politiker durch sinnlose Verordnungen die Wirtschaft behindern und ruinieren, genausowenig ist zu akzeptieren, dass sich die Politik in das Privatleben der Menschen einmischt.
    Es geht weder den Hrn. Kurz, noch den Hrn. Anschober noch den Hrn. Nehammer etwas an, ob jemand eine Maske trägt oder nicht. Jeder, der sich gefährdet fühlt, darf eine Maske aufsetzen - kein Problem. Doch es ist auch zu akzeptieren, dass es Menschen gibt, die das anders sehen.

    Wir brauchen keine Politik, um zu wissen, wann wir unsere Geschäfte aufsperren sollen, wir brauchen keine Politik, die uns mit tausenden und abertausenden Verordnungen sekkiert, wir brauchen auch keine Politik, um zu wissen, dass es nur zwei und nicht dutzende verschiedene Geschlechter gibt, wir brauchen auch keine Politik, die uns erklärt, dass wir uns einschränken müssen und wir brauchen auch keine Politik, die uns erklärt, dass der Planet alsbald verbruzzelt. Und schon gar nicht brauchen wir eine Politik, um Menschen vor sich selbst zu schützen, weswegen ich keine Empfehlung für oder gegen eine Maske von einem Volksschullehrer benötige.

    'Die Aufgaben der Politik lägen ganz woanders nämlich: Schutz des Territoriums und Schutz der Bürger durch Rechtsstaat und Verfassung. Nicht nur, dass diese zentralen Aufgaben von der Politik sträflichst vernachlässigt werden, haben wir statt dessen einen Bundeskanzler, der Verfassungsbrüche als Spitzfindigkeiten abtut und der auch kein Problem damit hat, dass rechtschaffene Bürger ausgegrenzt, in ein rechtsradikale Eck gerückt und sogar gerichtlich verfolgt werden. Solche Methoden erinnern mich schon an die Gestapo - anders kann ich das nicht ausdrücken.

    Die ständigen Übergriffe der Politik auf Wirtschaft und Privatleben kennt man eher von sozialistischen Herrschaftssystemen, wohingegen konservative Parteien sich eher als Hüter des Rechtsstaates und der Verfassung positioniert haben. Mittlerweile sind aber die konservativen Parteien so weit nach links abgedriftet, dass sie die Bezeichnung konservativ nicht mehr verdienen - christlich sind sie schon längst nicht mehr.



    • Templer

      “Begriffserklärung I: Freiheit” | Roland Baader - http://www.roland-baader.de/begrifffreiheit/

      Die Mahnung Hayeks kann nicht ernst genug genommen werden: „Die Freiheit kann nur erhalten werden, wenn sie nicht bloss aus Gründen der erkennbaren Nützlichkeit im Einzelfalle, sondern als Grundprinzip verteidigt wird, das der Erreichung bestimmter Ziele halber nicht durchbrochen werden darf. Eine wirksame Verteidigung der Freiheit muss notwendig unbeugsam, dogmatisch und doktrinär sein und darf keine Zugeständnisse an Zweckmässigkeitserwägungen machen.“

    • simplicissimus

      Beide *************************************!

    • Henoch 1

      Ebenso.... beide..
      **********************

    • Kyrios Doulos

      100% Zustimmung,elfenzauberin! Sie schreiben mir von der Seele. Den Staat geht es nichts an, wie wir uns und einander schützen. Der Selbsterhaltungstrieb des Menschen würde bei Vorliegen einer echt lebensbedrohlichen Seuche ganz voln alleine alle anleiten, wie wir was wann und wo zu tun und zu lassen haben. Einen Maturanten und einen Volksschullehrer als Belehrer braucht niemand. Mein Demospruch: Laß uns leben / laßt uns sterben / laßt uns endlich frei. (Nicht massentauglich, weil den 2.Teil die meisten Demonstranten nicht verstehen würden).

    • Meinungsfreiheit

      Politik soll sich aus der Wirtschaft raushalten :
      Nach Ihrer Ansage gäbe es keine technischen Normen, keine Sicherheitsbestimmungen, Verbraucherschutz keine Regulatorien am Finanzmarkt (wo man vor zwölf Jahren gesehen hat wohin das führt)und keine juristischen Sanktionen bei Vergehen (denn auch die sind Politik). Da gäbs Wild West - das sage ich ihnen als Wirtschafter und engagierter Mensch an der Börse!
      Erstens: die Dosis machts und
      Zweitens: merken Sie denn nie wie grundlegend falsch so manche ihrer Gespinste sind?

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Zur Einführung technischer Normen braucht man keinen Staat. Industriestandards entwickeln sich mit der Technik mit. Ganz im Gegenteil behindern per Gesetzeskraft eingeführte Industriestandards die Weiterentwicklung. Als Beispiel sei die Schuko-Steckdose angeführt - es gibt mittlerweile bessere technische Lösungen, die aber wegen des gesetzlich eingeführten Industriestandards keine Chance auf Umsetzung haben. In der Praxis bedeutet das, dass wir mit schlechteren Produkten leben müssen.

    • Pyrrhon von Elis

      Danke, @elfenzauberin, Dank an alle:

      Ihr seid der Grund, warum ich mich hier zweitweise so wohlfühle.
      Dieses Kommentar sollte man als "Ceterum censeo" täglich posten.
      Hierin liegt die gesamte Crux unserer Gesellschaft und unserer Wirtschaft.

      Dank auch an @Meinungsfreiheit:
      Ihr Posting - von elfenzauberin gut seziert - legt den etatistischen Irrtum bloß.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Als Wirtschafter sollten Sie eigentlich wissen, dass die Finanzkrise von 2008 keineswegs die Folge eines ausufernden Turbokapitalismus war, sondern ganz im Gegenteil die Folge von ständigen Eingriffen der Politik in den Markt. In extenso können Sie das auf misesde.org nachlesen.
      Übrigens habe ich nirgends geschrieben, dass wir den Staat ganz abschaffen sollen. Er soll sich nur aus dem Wirtschafts- und Privatleben raushalten. Gegen eine Gesetzgebung und Justiz hat eh niemand etwas, es geht um Übergriffe seitens des Leviathans.

    • Templer

      @elfenzauberin
      Ja die freie Marktwirtschaft ala Mises HAYEK und Baader, heute auch von Prof. Thorsten Polleit vertreten, muss möglichst wenig Interventionismus vom Staat auferlegt bekommen.
      Aus Erfahrung weiß man, dass Gier und Machtstreben dem diametral entgegen stehen.
      Daher muss ich hier auch ausnahmsweise und nicht unwillig,
      @"Meinungsfreiheit" Recht geben, dass die DOSIS an Gier ausschlaggebend ist ob Kapitalismus gesund und fördernd ist oder krank macht und zum Scheitern führen muss.

    • glockenblumen

      @ elfenzauberin

      BRAVO!!! *************************************

    • Ingrid Bittner

      Die Politik sollte sich aus der Wirtschaft heraushalten - sehr, sehr richtig und wichtig.

      Und ich meine noch ergänzend: die Kirche sollte sich auch aus der Wirtschaft (wiewohl sie natürlich am Kuchen gewaltig mitnascht) und der Wissenschaft heraushalten.

      https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2020-12/vatikan-glaubenskongregation-impfung-corona-moral-abtreibung.html

      Weil ich alles hinterfrag, was mir unklar erscheint, schau ich immer nach und fand Obiges.
      Darin enthalten:
      "Im sicheren Bewusstsein dass die Rückgriffe auf diese Impfstoffe keine formelle Beteiligung an Abtreibungen bedeutet"
      Nachgeschaut hab ich, weil ich las, Föten aus Abtreibungen seien u. a. Grundstoff für Coronaimpfun

    • Templer

      @Pyrrhon von Elis
      Genau deshalb gefällt auch mir dieses Forum.
      Wenn eine wertgeschätzte elfenzauberin und eine Meinungsfreiheit aufeinander treffen.
      So wie heute von "Meinungsfreiheit vorgebrachte Einwände, ansatzweise auch mal mit nur geringen "Beleidigungen" vonstatten gehen können.
      Für den Rest der Kommentatoren ist dies selbstverständlich.

    • Meinungsfreiheit

      Nachdem Sie hier Ihre Ahnungslosigkeit in Sachen Normung, Bauordnungen und Bautechnikverordnungen zur Schau stellen, brauche ich nicht mehr weiterdiskutieren.
      Zumal Sie auch keine Entgegnung zum Finanzmarkt von sich gegeben haben, bleibt meine Behauptung also uneingeschränkt aufrecht.
      Auch die über Ihre eigenen Blase in der Sie leben.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - das wird ja immer kruder. Wo hat die Kirche Einfluss auf die Wirtschaft?
      Hören Sie sich noch selber gehen?

    • Templer

      OK
      Ich muss leider die Bewertung der kurzfristigen Lichtblicke über "Meinungsfreiheit" alias "Meinungsdiktatur" zurücknehmen.
      Es hat offensichtlich kein Lernprozess eingesetzt.

    • Konrad Hoelderlynck

      @Ingrid Bittner

      Die Forderung, die Kirche sollte sich aus der Wissenschaft heraus halten, kann ich nicht teilen. Gerade die Kirche hat maßgeblichen Anteil an jenem Fundament, ohne das es heutige Wissenschaft gar nicht gäbe. Gravierende Fehlentwicklungen gab es natürlich damals wie heute, ebenso den Missbrauch der Wissenschaft durch kirchliche und weltliche Interessengruppen.

    • pressburger

      Der Marxismus kennt nur die politische Ökonomie. Das Primat der Politik. Die Wirtschaft hat der Politik zu folgen.
      Die Grundlage der ideologisch gesteuerten Wirtschaft, mit Vergesellschaftung der Produktionsmittel, Kollektivierung der Landwirtschaft, staatliche Lenkung der Finanzwirtschaft. Fünf Jahres Pläne.

    • gebirgler

      Wie sinnlos die Regierung agiert kann an der Stanford Studie über den Nutzen von Lockdowns sehen. Die Maßnahmen sind sinnlos. Diese Studie ist phttps://www.zerohedge.com/markets/stanford-peer-reviewed-study-did-not-find-evidence-lockdowns-were-effective-stopping-covideer reviewed.

    • Ingrid Bittner

      Auch wenn ich auf Meinungsfreiheit nicht reagieren möchte, aber vielleicht interessiert's die Mitposter! Hier ein netter Artikel zu den wirtschaftlichen Verflechtungen des Vatikans:

      https://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/so-reich-ist-der-vatikan/story/13859652

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - und welchen Einfluss sehen Sie jetzt?
      Die haben genauso Anlagen und Kapital wie jede andere Institution - und das ist eine reine Angelegenheit für ihre Schäfchen.
      Ob das mit der Lehre vereinbar ist weiß ich nicht, jedenfalls die Wall Street reißts nicht nieder und nicht einmal die Borsa Italiana!

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin: Und Sie liegen wieder vollkommen falsch -
      Die Bankenkrise haben eine Immobilienblase ausgelöst (durch Banken einerseits durch kriminelle Machenschaften und andererseits in Europa durch Dummheit verursacht)und das war schließlich durch Deregulierungen im Fianzmarkt verursacht und hat damit auch den Crash bei der Bank Lehman Brothers ausgelöst.
      Also eines haben Sie mit sSicherheit nicht: auch nur irgend eine Ahnung vom Finanzmarkt mit dem ich mich schon über 20 Jahre intensiv beschäftige.
      Sie sind eine fürchterliche Dampfplauderin in allen Bereichen.

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      Die Krise 2008 war die Folge staatlicher Intervention.
      Nach 9/11 begann die FED wie wild Geld zu drucken (=staatlicher Eingriff).
      ==> die Zinsen sanken ==> viele weniger gut Verdienende konnten sich Immobilien leisten ==> die Notenbank hob den Leitzzins an (= staatlicher Eingriff) ==> viele Hausbesitzer konnten ihre Kredite nicht mehr bedienen und mussten die Immobilie verkaufen ==> die Immobilienpreise fielen durch das große Angebot in den Keller.

      Der Rest sollte auch Ihnen bekannt sein.

  49. Franz77

    Na, lieber AU, da nehmen wir doch ein Beispiel, Contergan. Der Hersteller war Grünenthal. Und jetzt schauen wir amal auf die HP:

    https://www.grunenthal.at/

    Eigentlich eine Kriminalgeschichte, wo viiiel Geld floß, in alle Richtungen, nur nicht zu den Opfern!

    Pharma, das sind alle edle Wesen die für uns forschen. Wo ist eigentlich der Impfstoff gegen Aids? Da wurden Aber- und Abermilliarden verbraten. Was kam raus? Na? Außer Genderschwuligacke exakt 0,0.



    • Franz77

      PS: Einzigartig in der Geschichte, der Hersteller übernimmt keine Haftung. Und das ging durch.

    • elfenzauberin

      Contergan ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass es Langzeitwirkungen von Medikamenten geben, die man naturgemäß nicht erfasst, wenn die Beobachtungszeiträume zu kurz sind.

      Übrigens hat eine einzige Tablette Contergan gereicht, um die bekannten Mißbildungen hervorzurufen - eine einzige!

      Thalidomid wir übrigens heute als Chemotherapeutikum zur Behandlung des Multiplen Myeloms eingesetzt. Dort ist die toxische Wirkung erwünscht.

    • pressburger

      Der Hersteller des Impfstoffes lies sich von jeder Haftung entbinden.
      Die Regierung hat erklärt, dass sie keine Haftung übernehmen wird.
      Im Falle eines Falles, bleibt der Zwangsgeimpfte mit seinen und den Schäden in seiner Familie, ohne Unterstützung.

    • Konrad Loräntz

      Habe allerdings davon gehört, dass sich die Firma sehr wollen um die Opfer gekümmert hat.
      Trainingslager, wo sie lernten, die verbliebenen Gliedmaßen für alles Mögliche im täglichen Leben nötige zu verwenden

    • Notimetodie
  50. Konrad Hoelderlynck

    1.
    Es gibt k e i n e Pandemie.

    2.
    Angesichts der schon nach kurzer Zeit gehäuft auftretenden Nebenwirkungen bzw. Todesfälle ist die Pharmaindustrie alarmiert und zieht - so weit es möglich ist - das fragwürdige Medikament zurück bzw. drosselt die Produktion, um Schaden zu begrenzen, weiter zu forschen und die Probleme zu beseitigen. Darüber kann auch der Vorwand von "Umbaumaßnahmen" ebenso wenig hinwegtäuschen wie das vordergründig lancierte Gerede über politisches Versagen bei der Impfstoffbeschaffung.

    3.
    Wer ernsthaft fordern würde "das Rezept freizugeben", müsste sich ernsthafte Vorwürfe gefallen lassen.



    • Templer

      Aber es gibt eine Plandemie.
      Nur ein Buchstabe ändert die Bedeutung enorm.
      Klingt komisch, ist aber so :-)

    • Meinungsfreiheit

      Templer - eine Wortfindung des Herrn Brettschneider uder Wegbereiter, oder wie immer.
      Aber er ist nicht der Einzige dem aus jeder Körperöffnung braunes kommt!

    • machmuss verschiebnix

      yup @Templer,
      und es gibt diese Plandemie zwecks Reduktion der Erdbevölkerung. Klingt brutal, wird aber noch viel schlimmer.

      In der Bevölkerung glaubt das heutzutags noch niemand, wenn es dann soweit ist bleiben nur mehr 500 Mio übrig, welche dann von einer Schar superreicher "bewirtschaftet" werden (also ausgebeutet wie Schafe ).

    • pressburger

      1. Sollte die Basis jeder Diskussion, über gesundheitliche Folgen einer saisonalen Grippe sein.
      Die Begriff "Pandemie" ist irreführend. Führt zu unnötigen Verwerfungen in der Diskussion.

    • gebirgler

      Durch die Änderung der Definition 2009 wo Übersterblichkeit und Zusammenbruch des Gesundheitswesen gestrichen wurden ist die Definition leider erfüllt. Auch wenn es sinnlos ist.

    • Templer

      @Meinungsfreiheit
      Ich habe ihre heute durchaus annehmbaren Verusche vernommen, zu unserer Ansicht zu kommen, dass es sich im hiesigen Fall um ein gesondertes Problem handeln könnte.
      Das ist NICHT gegeben...
      Glg ihr Templer





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung