Ist es Wiederbetätigung, wenn sich Corona-Demonstranten mit verfolgten Juden vergleichen?

Autor: Wilfried Grießer

Jene Zuwanderung, die man kritisieren darf

Autor: Wolfgang Maurer

Fundamente „Europäischer Bildung“

Autor: Josef Stargl

„Wer Antisemit ist, bestimmen wir!“

Autor: Elmar Forster

Die USA unter sozialdemokratischem Regime

Autor: Andreas Tögel

Meine Erkrankung oder: Wie das Virus die Behörden überfordert

Autor: Hans Anonym

Die Freiheit der Demokratie und ihre ahnungslosen Feinde

Autor: Leo Dorner

Die massive Korruption in der Slowakei und eine Dissertation

Autor: Elmar Forster

Hass in Favoriten

Autor: Georg Vetter

Corona: Nicht alle leiden ...

Autor: Rachel Gold

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Wer sich da aller bei den Freimaurern herumtreibt ...

Rot und Pink haben ein besonders inniges Naheverhältnis zu jenen von Geschäftemachern dominierten Vereinen, die durch ihre seltsamen Zeremonien und vor allem die – versuchte – Geheimhaltung ihrer Mitgliederliste einen hohen Aufmerksamkeitswert haben. Ohne diese Geheimhaltung wäre es ja eigentlich völlig gleichgültig, wer sich in welchen Vereinen trifft oder nicht trifft.

Aber diese Geheimhaltung um eine vor allem (aber nicht nur) linke Verbrüderungsdrehscheibe kontrastiert total mit dem ständigen und jetzt in einem Untersuchungsausschuss kulminierenden Versuchen gerade dieser beiden Linksparteien, aus jeder Bekanntschaft unter Schwarzen oder Blauen, aus jeder zufälligen Begegnung wüste Verschwörungstheorien zu zimmern. Ziemlich blöde, dass gerade diese beiden dauerempörten Parteien eine ziemlich dicke Freimaurer-Partie in ihren Reihen haben. 

Ein Kärntner Journalist nennt seit einiger Zeit auf einer Facebook-Seite regelmäßig Namen von Freimaurer-Mitgliedern. Und ein mir bekannter Maurer, der offenbar innerlich mit seinen Brüdern gebrochen hat, bestätigte mir zusätzlich die Richtigkeit der Namen und Zusammenhänge. Die auch nie dementiert worden sind.

Besonders beliebt scheinen Logenmitgliedschaften bei pinken Ex-Journalisten und bei roten Rechtsanwälten zu sein. Man findet jedenfalls die Namen Hannes Jarolim, Michael Pilz, Karl Newole oder Gabriel Lansky auf dieser Facebook-Seite, um nur die bekanntesten zu nennen. Um sie ranken sich die Namen besonders vieler Unternehmer, die alle wohl schon einmal den Ausdruck "Geschäftsmaurerei" gehört haben dürften. Man findet aber auch etliche ORF-Mitarbeiter, ÖVP-Abgeordnete, Künstler, Chefredakteure, Unternehmensberater, Fernsehärzte, Klinik- und Spitalsleiter, Eisenbahnchefs, Spitzenbeamte und gleich drei Namen aus der neuen Wiener Stadtregierung, einschließlich den des Bürgermeisters. Bei den eigentlich recht kirchenfernen Freimaurern treffen sich sogar etliche Menschen, die im kirchlichen Bereich Karriere gemacht haben ...

Sie alle scheinen sich einig: Ein besseres Netzwerk gibt es nicht, als jenes, das im Dunkeln webt. Besonders widerlich wird es, wenn sich ausgerechnet Dunkelmänner darüber erregen, dass andere beim CV, beim Opus Dei, bei den Burschenschaften oder den Identitären dabei sind.

Daneben finden sich aber auf dieser Seite auch durchaus ethisch hochstehende Texte, etwa einer, der sich gegen die aktuell heftig diskutierte Sterbehilfe wendet.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2020 09:36

    Auffällig ist jedenfalls, dass sämtliche Netzwerke, die einen politischen Linksdrall aufweisen, anscheinend unter Artenschutz stehen, ganz gleich, ob es sich um die Freimauer, den Club45, den BSA oder das Soros-Netzwerk handelt.

    Konservative Netzwerke hingegen wie etwa der CV, Opus die oder eben Burschenschafter sehen sich ständig Anfeindungen ausgesetzt, die meines Erachtens von eben den linken Netzwerken ausgehen. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Den strategisch denkenden Linken ist sonnenklar, dass Netzwerke das intellektuelle Reservoir und das politische Vorfeld für die entsprechenden Parteien darstellen. Deswegen wird ein Vernichtungsfeldzug der Linken gegen diese Netzwerke geführt, um eben den intellektuellen Nachwuchs auszutrocknen und die gegnerischen Parteien zu schwächen.

    Wenn man sich darüber Klarheit verschafft hat, erkennt man auch, dass es grundfalsch ist, sich von diesen Vorfeldorganisationen zu distanzieren. Man gewinnt eine Schachpartie nicht, wenn man ständig nachgibt und zulässt, Terrain zu verlieren.
    Es war sicher auch ein Fehler der ÖVP, mit dem Wr. Akademikerbund zu brechen, der eindeutig eine konservativ-bürgerliche Stoßrichtung hat. Seitdem die ÖVP über dieses Reservoir nicht mehr verfügt, erscheint sie als eine Partei der Beliebigkeit - ganz ähnlich wie Merkels CDU.

  2. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2020 12:28

    Beamte, die einer Geheimorganisation angehören, sind per se nicht vertrauenswürdig und müßten daher entlassen werden.

    Ich denke dabei an die vielen beamteten Ärzte und an den hohen Wiener Polizeibeamten.

  3. Ausgezeichneter KommentatorPeregrinus
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2020 09:03

    Wenn ein Anschlag erfolgt – wie gestern in Trier – sind die Medien sofort darauf bedacht, uns mitzuteilen, dass er keinen politischen Hintergrund hat. Dies bevor man überhaupt um die wahren Hintergründe des Geschehens weiß. Den einschlägigen Aussagen dieser Medien ist insofern beizupflichten als keine Vorverurteilungen geschehen sollen. Sobald es aber um vermutliche Exzesse von Muslimen geht, wird dies solange verdeckt, bis es nicht einmal mehr Armin Wolff leugnen und im ORF kaschieren kann.
    Zur Objektivität des ORF noch folgender Beitrag zur Wahrheit. Eine Stimme verkündete uns in der ZIB 2 (Dienstag 1. Dezember ca. 22.30h): „Am Freitag soll das Urteil gegen Grasser & Co fallen“. Eine von der Verpflichtung des ORF zur objektiven Berichterstattung vollkommen gedeckten Berichterstattung oder doch ein Freud‘scher Versprecher? Objektiv ist die Berichterstattung, wenn der ORF schon jetzt ¬ also vor der Urteilsverkündung ¬ weiß, wie das Urteil lauten wird, also gegen und nicht für Grasser oder andere Angeklagte: Dann hat der ORF die Information auf verwerfliche Weise erworben. Und den undichten Stellen der Justiz ist das Handwerk zu legen. Weiß der ORF um den Ausgang des Verfahrens noch nicht, so drückt die Aussage ein Wunschdenken aus. Dies läuft jedenfalls dem Objektivitätsgebot eindeutig zuwider. Ja, und dann gibt es auch noch so etwas für Rechtsstaat ganz Unwesentliches: Die Unschuldsvermutung.
    Ich weiß nicht, ob Grasser schuldig oder unschuldig ist. Dafür, dass er verfolgt wird, weil er mit seinem Eintritt in die Politik das einst bestehende Machtgefüge erschüttert hat, scheint einiges zu sprechen erahnen. Das hat freilich wenig mit seiner Schuld oder Unschuld zu tun.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2020 09:32

    Wer wird Freimaurer? Um dieser geheimnisumwitterten Clique anzugehören, muß man mMn sehr eitel, sehr machtgierig, sehr egoistisch und v.a. sehr skrupellos---oder sehr naiv sein, wenn es stimmt, daß Schönborn dazugehört.

    Daß die Freimaurer stets MOZART als einen der Ihren als Feigenblatt benützen, hat wenig zu bedeuten, denn die wichtigsten Kriterien für diesen komischen, aber für die Welt gefährlichen weltumspannenden Verein besaß er sicherlich nicht.

  5. Ausgezeichneter Kommentatorriri
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2020 10:09

    Nicht zu vergessen die besonders gefährlichen Freimaurer, wie Richter und Staatsanwälte. Und auch jene, die in Brüssel sitzen und die europäische Bevölkerung ausquetschen.
    Dieses Netzwerk funktioniert perfekt. Kompliment, das soll einmal eine andere Organisation nachmachen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2020 09:25

    Vielen Dank für den Link!
    Die Logenpest ist die Ursache (fast) allen Übels, sie haben ihre Dreckspfoten überall drinnen.

  7. Ausgezeichneter KommentatorCIA
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2020 16:05

    Um einen "Spitzen-Job" zu bekommen ist ein Netzwerk vonnöten bzw.bereits unumgänglich. Nicht die Intelligenz, die Fähigkeit zu leiten sind entscheidend sondern dem entsprechendem Klub treu ergeben zu sein. Coudenhove-Kalergie gibt in seinen Büchern Einblick. Das ist aber die untere Etage.
    Die Hochgradfreimaurer sind verschwiegen und Öffentlichkeitsscheu. Jeder der für höhere Weihen geeignet ist wird einem Initiationsritus unterworfen. Das beginnt mit dem schwarzen Sarg, ein spiritueller Akt. Man schwört dem bisherigen Leben ab, Neues kann beginnen!
    Illuminaten, Satanisten,Freimaurer und Zionisten, alles dieselbe Brut!


alle Kommentare

  1. fewe (kein Partner)
    08. Dezember 2020 03:12

    Ja, Menschen treffen sich in Freundeskreisen und helfen einander. Ganz schlimm, wenn man in einem Staat ist, wo jeder Bürger unter Kontrolle gehalten werden soll.

    Die Nazis haben das alles verboten. Dort will man offenbar hin.

    Das geht mich doch nichts an, wenn sich die in einen Sarg legen oder seltsame Gewänder tragen.

    Vielleicht bin ich auch für manche Leute seltsam und ich will das gefälligst sein dürfen.

    Richtig rund wird es gehen, wenn die Weißen so weit dezimiert sein werden, dass sie zusammenhalten. Dagegen werden dann die stärksten derzeitigen Netzwerke ein Kindergeburtstag sein.

  2. Gaon (kein Partner)
    05. Dezember 2020 21:40

    "Freimaurerei ist Judaismus für Heiden" - Henry Makov.

    Fehlende Brüder:

    N. Hofer
    HC S

  3. Solon II (kein Partner)
    04. Dezember 2020 22:11

    Es überrascht mich nicht aber dennoch belustigt es mich dass in der Liste der prominenten FM ein Cousin von mir vermerkt ist.
    (sein Vater war ein geerdeter FPÖler)

    • bürgerIn (kein Partner)
      05. Dezember 2020 09:25

      wie klug von ihrem cousin.
      ihr cousin wollte wahrscheinlich karriere machen.....und vielleicht sicher sein, dass er nie von der justiz behelligt werden würde.

  4. Zraxl (kein Partner)
    04. Dezember 2020 17:26

    Bei den Maurern sind auch ehemalige ÖVP Chefs und Direktoren schwarzer Banken und TU-Professoren, die so schwarz sind, dass sie in einem finsteren Tunnel noch Schatten werfen. Auch von dem einen oder anderen ehemaligen FPÖ Chef ist davon auszugehen, dass er dem Bund der Bundesbrüder angehört.

    • astuga (kein Partner)
      04. Dezember 2020 20:27

      Naja, es soll auch ÖVP-Chefs gegeben haben welche die Internationale mitsangen.

      Der Originaltext der Internationale stammt übrigens vom Sozialisten und Freimaurer Eugène_Edine_Pottier (siehe engl. Wikipedia).

  5. https://tinyurl.com/8r5zgnk (kein Partner)
    04. Dezember 2020 14:12

    Die heimischen Verhältnisse sind wahrscheinlich noch vergleichsweise provinziell.
    Und natürlich darf man sich nicht zu sehr auf die Freimaurer im engeren Sinne beschränken.
    Die selben Personen finden sich dann oft in verschiedensten Machtzirkeln und Organisationen wieder.
    Das ganze gleicht wohl eher einem Netzwerk in dem Logen, Bilderberger, Trilaterale Kommission, Spinelli Group, WEF Davos und andere die Knotenpunkte bilden.

    Historisch lässt sich das freimaurerische Wirken bis zu den Jungtürken (Armeniergenozid, Emmanuel Karasu), Junges Italien/Carbonari und dem Jungen Serbien/Schwarze Hand nachweisen.
    Und in Öst. hat man nach dem 2. WK. einige Altnazis freimaurerisch rehabilitiert.

  6. McErdal (kein Partner)
    04. Dezember 2020 10:13

    *******How Election Was Stolen*******

    //t.me/GWisnewski/3858

    Diverse Zeitungen in Louisiana berichten inzwischen mit ganz konkreten Zahlen über den Wahlbetrug der Demokraten, und wie Dieser geplant sowie durchgeführt wurde.

    Donald Trump hat die Wahl in einem Erdrutschsieg gewonnen.

  7. elokrat
    03. Dezember 2020 10:38

    OT
    Die Ö V P zeigt ihr wahres Gesicht.
    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20201201_OTS0087/vp-engelberg-nach-stenzel-muss-auch-fpoe-general-schnedlitz-persoenliche-konsequenzen-ziehen
    Traurig!!, eine patriotische Bewegung als rechtsextrem zu bezeichnen und auch zu behandeln, ohne jegliche Diskussion darüber zu ermöglichen ist ein Skandal erster Ordnung.
    Ich hoffe die F P Ö handelt den freiheiten Grundsätzen entsprechend.

  8. WFL
    03. Dezember 2020 08:14

    Wir dürfen vermuten, dass die FMs ganz dicke ihre Finger im Ibiza-Video haben....
    War da nicht was mit Lansky?

  9. Franz77
    03. Dezember 2020 01:43

    Kann mir einer sagen welcher Partei Hofer angehört? Für mich stellt sich nur eine Frage, schon mit Schurz oder auf dem Einweihungstrip?

    https://www.krone.at/2289676

  10. machmuss verschiebnix
    02. Dezember 2020 19:51

    Schon oft davon gehört, noch nie dran geglaubt :
    https://gloria.tv/post/phjD4AebUQd163GvGEb14iScQ

    • machmuss verschiebnix
      02. Dezember 2020 21:35

      ... und die "Zahl des Tieres" aus der Johannes-Offenbarung - alles nur Zufall:

      66+69+82+71+79+71+76+73+79 = 666
      (B) (E) (R) (G) (O) (G) (L) ( I ) (O) = Number of the Pope

    • machmuss verschiebnix
      02. Dezember 2020 21:38

      und [ätz] - solange man noch darf

    • Franz77
      03. Dezember 2020 00:06

      Gut erkannt. Paßt!

    • Zraxl (kein Partner)
      04. Dezember 2020 17:19

      I hau mi o!
      Die Offenbarung des Johannes und der ASCII Code überführen den Papst.

  11. Undine
    02. Dezember 2020 18:02

    "About Hungary - Fünf Fakten, die man über das VETO Ungarns in Bezug auf den EU-Haushalt wissen sollte"

    http://abouthungary.hu/blog/funf-fakten-die-man-uber-das-veto-ungarns-in-bezug-auf-den-eu-haushalt-wissen-sollte/?fbclid=IwAR0OlnndqrLS-MkCaPrBWS0AFjZN728J8D84j-dixh6YTFsMvWsY9FQfFJE

    Und überall hat SOROS, dieser charakterlose Methusalem, seine dreckigen Finger im Spiel! Mit seinen ergaunerten Milliarden glaubt er, ohne die geringste Legitimation zu haben, mit den Menschen sein niederträchtiges Spiel spielen zu können und Politik nach SEINEM eigenen Gutdünken machen zu können ---zum Schaden für alle!!

    • Undine
      02. Dezember 2020 18:07

      Ich nehme einmal an, daß SOROS auch FREIMAURER ist wie viele andere seiner Artgenossen, die hinter den Kulissen die Fäden ziehen und die Puppen tanzen lassen!

  12. sin
    02. Dezember 2020 17:31

    Es wäre sehr schön, wenn alle Namen, die auf der zitierten Facebook Seite schon genannt wurden, auch im Tagebuch einem größeren Kreis bekannt gemacht werden!
    Vielen Dank im voraus!!!

    • Franz77
      03. Dezember 2020 01:30

      Ich sage Ihnen wer mir auf die Schnelle einfällt und nicht auf der Seite steht: ÖVP: Fischler + Busek (die wahrscheinlich übelsten Gesellen des Landes). Kirche: Landau (2x), Schönborn, Faber, FPÖ: Mölzer + Petzner.

    • Franz77
      03. Dezember 2020 01:31

      Mensch: Natürlich Karas.

    • Franz77
  13. Sensenmann
    02. Dezember 2020 16:36

    Es ist erfreulich, daß diese Gestalten schön aufgelistet werden. Das wird bei Nürnberg 2.0 nach Corona sehr wichtig sein.
    Vielleicht bekommt man so nicht alle, aber wenn man ausgewählte Gestalten dann angemessen befragt, werden sie sicher noch mehr ihrer Dunkelmänner nennen wollen...

    • Franz77
      03. Dezember 2020 01:36

      Nur im Gegensatz zu den 11 (!!) Nazis (angeblich gehängt, aber da fließt unten klein Blut raus), werden sie nicht vor den Aussagen schwer gefoltert (Hodengequetschung) und geschächtet werden. So, jetzt lasse ich es: Zu der Logenbrut, die hier mitliest, meine Existenz könnt ihr zerstören, auch meinen Kadaver könnt ihr haben, meine Seele kriegt ihr NIE!

  14. CIA
    02. Dezember 2020 16:05

    Um einen "Spitzen-Job" zu bekommen ist ein Netzwerk vonnöten bzw.bereits unumgänglich. Nicht die Intelligenz, die Fähigkeit zu leiten sind entscheidend sondern dem entsprechendem Klub treu ergeben zu sein. Coudenhove-Kalergie gibt in seinen Büchern Einblick. Das ist aber die untere Etage.
    Die Hochgradfreimaurer sind verschwiegen und Öffentlichkeitsscheu. Jeder der für höhere Weihen geeignet ist wird einem Initiationsritus unterworfen. Das beginnt mit dem schwarzen Sarg, ein spiritueller Akt. Man schwört dem bisherigen Leben ab, Neues kann beginnen!
    Illuminaten, Satanisten,Freimaurer und Zionisten, alles dieselbe Brut!

    • Franz77
      03. Dezember 2020 00:10

      Eine weitere Prüfung ist das Spucken auf ein Kruzifix. Tut er es nicht, wird er gelobt, er hat bestanden. Aber er wird nie mehr aufsteigen. Tut er es aber, dann geht es in der Karriere rapide nach oben.

    • fewe (kein Partner)
      08. Dezember 2020 03:22

      Es ist immer mit Mühe und Konzessionen verbunden um zu einem Spitzen-Job zu kommen. Der Haken bei der Sache ist halt, dass nicht nur einem geholfen wird, sondern man auch anderen helfen muss und dabei mitunter auch Dinge tun muss, die man nicht will.

      So lustig ist das also nicht.

  15. Tyche
    • Whippet
      02. Dezember 2020 15:45

      Tyche@Tausend *********! Vielleicht ist Dr. Unterberger bereit, diesen informativen Beitrag aufzumachen und zu lesen? Ich bedanke mich dafür und werde in verbreiten.
      Dem Hernn Kurz allerdings sollte man ihn um die Ohren schlagen!

  16. Cotopaxi
    02. Dezember 2020 12:28

    Beamte, die einer Geheimorganisation angehören, sind per se nicht vertrauenswürdig und müßten daher entlassen werden.

    Ich denke dabei an die vielen beamteten Ärzte und an den hohen Wiener Polizeibeamten.

  17. Wolfgang Wittingau
    02. Dezember 2020 12:16

    Zum Beitrag von @ Undine 9:32:
    Im Laufe meiner bewegten Vergangenheit habe ich zahlreiche Freimaurer kennengelernt. Vom genialen Wirtschaftslenker über den durch und durch redlichen Rechtsanwalt, der ethisch bedenkliche Vertretungen freundlich, aber bestimmt ablehnte (so was hat es - zumindest früher - tatsächlich gegeben!), bis zum schäbigen Scharlatan, der eben das Netzwerk gebraucht hat, um sich nicht beim AMS anstellen zu müssen: Ein Querschnitt durch die Bevölkerung, mit zwei Schwerpunkten: Ausnützung der Beziehungen einerseits, Gschaftlhuberei andererseits.
    Die Roten haben ihre Mitgliedschaften im schlechten Sinne arg missbraucht, das ist eine Tatsache. Aber da sind sie nicht allein: Beim Begräbnis eines Charaktermieslings, von dem ich wusste, dass er CeVauer gewesen war, lag auf dem Sarg friedlich unterhalb des "Deckels" sein Schurz; ein mir befreundeter CeVauer, der neben mir stand und den ich fragte, wie denn das zusammenginge, meinte nur resignierend: Da gibt es viel mehr, als du und die meisten sich vorstellen können.

  18. 11er
    02. Dezember 2020 11:33

    Zum Thema, schon älter aber unterhaltsam, ein Vortrag von Ewald Stadler zum Thema Freimaurer....

    https://www.youtube.com/watch?v=UNplHHISCL8&list=PL8AA0A2647CA70832

    • Franz77
      02. Dezember 2020 13:32

      Der einzige bisher, der sich das getraut hat. Er hat seit damals meinen vollsten Respekt.

    • Sensenmann
      02. Dezember 2020 17:11

      Dieser Dobermann fehlt der Pudelpartei FPÖ dringend! Der würde mit der türkis(ch)en Partie Schlitten fahren, daß sie sich einringeln.

    • Wyatt
      02. Dezember 2020 17:17

      interessant was Mag. Stadler am 25. März 2007 so alles berichtete, der Papst war Benedikt XVI, Jörg Haider war noch am Leben und Landeshauptmann von Kärnten........aber Macht und Einfluss der Freimaurer sollte auch heute nicht unterschätzt werden!

    • Wyatt
      02. Dezember 2020 17:18

      @ Sensenmann
      *******
      *******
      *******

    • Undine
      02. Dezember 2020 22:49

      Besten Dank für den Link! Ein hochinteressanter Vortrag! Ich fühle mich mit meiner Einschätzung der Freimaurerei bestätigt.

  19. Jenny
    02. Dezember 2020 10:58

    OT

    soviel zu freiwillig und die nennen sich ethikkommission...

    https://www.heute.at/s/fuer-diese-berufe-wird-die-impfpflicht-empfohlen-100115521
    Schämen sollen die sich alle und wer jetzt noch was über hat für Kurz und Co der soll sich noch mehr schämen. Es ist einfach nur eine Frechheit
    Dazu einer, der endlich mal den Mut hat und die Wahrheit sagt. https://www.heute.at/s/wir-sollen-schon-wieder-nach-dem-handel-aufsperren-100115537
    Mir gefiel vor allem der Satz mit der Gretl besonders gut, denn nun auf einml ist Platik ja kein Thema mehroder landen nur einkaufsackerln im Meer so wie der Virus nur Freizeitler ansetckt..

    • Franz77
      02. Dezember 2020 13:29

      Der darf eh wieder aufsperren, aber die gesamte Gastronomie bleibt zu bis 7. Jänner. WAHNSINN!!!!

    • Sensenmann
      02. Dezember 2020 17:18

      Ich bin betroffen. Mindestens so, als ich damals den einarmigen chilenischen Gitarrespieler gesehen habe. Eine Ganze Woche lang war ich damals betroffen!
      WEN bitte haben die alle gewählt? Die WKO-Wahlen beweisen es ja erneut. Sie wollten von einem Studienabbrecher und seiner Clique geführt werden, und haben das für alle anderen für gut befunden. Nun sollen sie es auskosten. Mitleid habe ich nur mit denen, die die Blockparteien NICHT gewählt haben. Jetzt haben sie eben das, was sie für Österreich haben wollten: Eine faschistisch-ökobolschewistische Junta.
      Wir werden sehen, ob sie durch Schmerz lernen.

  20. Pennpatrik
    02. Dezember 2020 10:15

    Ich habe nichts gegen Freimaurer, aber Kirchenleute, die sich dort herumtreiben, sind das Letzte.

    • Sensenmann
      02. Dezember 2020 17:19

      Ich hingegen habe viel gegen Freimaurer.
      Ich darf es derzeit nur nicht gegen sie anwenden.

  21. riri
    02. Dezember 2020 10:09

    Nicht zu vergessen die besonders gefährlichen Freimaurer, wie Richter und Staatsanwälte. Und auch jene, die in Brüssel sitzen und die europäische Bevölkerung ausquetschen.
    Dieses Netzwerk funktioniert perfekt. Kompliment, das soll einmal eine andere Organisation nachmachen.

  22. elfenzauberin
    02. Dezember 2020 09:36

    Auffällig ist jedenfalls, dass sämtliche Netzwerke, die einen politischen Linksdrall aufweisen, anscheinend unter Artenschutz stehen, ganz gleich, ob es sich um die Freimauer, den Club45, den BSA oder das Soros-Netzwerk handelt.

    Konservative Netzwerke hingegen wie etwa der CV, Opus die oder eben Burschenschafter sehen sich ständig Anfeindungen ausgesetzt, die meines Erachtens von eben den linken Netzwerken ausgehen. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Den strategisch denkenden Linken ist sonnenklar, dass Netzwerke das intellektuelle Reservoir und das politische Vorfeld für die entsprechenden Parteien darstellen. Deswegen wird ein Vernichtungsfeldzug der Linken gegen diese Netzwerke geführt, um eben den intellektuellen Nachwuchs auszutrocknen und die gegnerischen Parteien zu schwächen.

    Wenn man sich darüber Klarheit verschafft hat, erkennt man auch, dass es grundfalsch ist, sich von diesen Vorfeldorganisationen zu distanzieren. Man gewinnt eine Schachpartie nicht, wenn man ständig nachgibt und zulässt, Terrain zu verlieren.
    Es war sicher auch ein Fehler der ÖVP, mit dem Wr. Akademikerbund zu brechen, der eindeutig eine konservativ-bürgerliche Stoßrichtung hat. Seitdem die ÖVP über dieses Reservoir nicht mehr verfügt, erscheint sie als eine Partei der Beliebigkeit - ganz ähnlich wie Merkels CDU.

    • Walter Klemmer
      02. Dezember 2020 10:49

      Alle christlichen Werte sind aus der ÖVP verschwunden. Jetzt ist sie offen für Propaganda von 100.000 Toten und dem verbrutzeln des Planeten.

      == derzeitige Regierung, während ihr die Wirtschaft und der Islam gemeinsam den Hals umdrehen, träumen sie vom Verbrutzeln des Planeten und von 100.000 Toten.

    • Freisinn
      02. Dezember 2020 11:05

      Danke: *********************************

    • Postdirektor
      02. Dezember 2020 13:35

      @elfenzauberin for President!

      (Ich meine das ernst.)

    • Hoki
      02. Dezember 2020 13:58

      @Postdirektor: Ihren Vorschlag würde ich sofort unterstützen, das brächte das Land weiter

  23. Undine
    02. Dezember 2020 09:32

    Wer wird Freimaurer? Um dieser geheimnisumwitterten Clique anzugehören, muß man mMn sehr eitel, sehr machtgierig, sehr egoistisch und v.a. sehr skrupellos---oder sehr naiv sein, wenn es stimmt, daß Schönborn dazugehört.

    Daß die Freimaurer stets MOZART als einen der Ihren als Feigenblatt benützen, hat wenig zu bedeuten, denn die wichtigsten Kriterien für diesen komischen, aber für die Welt gefährlichen weltumspannenden Verein besaß er sicherlich nicht.

    • Undine
      02. Dezember 2020 10:20

      Und---besonders wichtig: Nur ja nicht RECHTS ausgerichtet sein! Das geht gar nicht.

    • Gandalf
      02. Dezember 2020 11:54

      @ Undine:
      Zu Ihrem Beitrag habe ich einige Anmerkungen; aber da das ganze sicher etwas länger wird, sende ich es als eigenen Kommentar!

    • Gandalf
      02. Dezember 2020 12:21

      Hoppla, da ist mir jetzt einer zuvorgekommen - aber im Wesentlichen kann ich den Beitrag von @ Wolfgang Wittingau durchaus verstehen und mich mit ihm identifizieren.
      Im Übrigen: Beitreten kann man den Freimaurern nur, wenn man von einer Loge hiezu eingeladen wurde; und das wohl im Zweifel über Vorschlag eines Logenbruders höheren Grades.

  24. Franz77
    02. Dezember 2020 09:25

    Vielen Dank für den Link!
    Die Logenpest ist die Ursache (fast) allen Übels, sie haben ihre Dreckspfoten überall drinnen.

  25. Peregrinus
    02. Dezember 2020 09:15

    Mein Kommentar von 9:01 gehört eigentlich zum heutigen Artikel "Der Autofahrer von Trier" von A.U. Er ist aber wohl auch hier nicht völlig deplatziert.

  26. Josef Maierhofer
    02. Dezember 2020 09:08

    So ist eben Österreich.

  27. Peregrinus
    02. Dezember 2020 09:03

    Wenn ein Anschlag erfolgt – wie gestern in Trier – sind die Medien sofort darauf bedacht, uns mitzuteilen, dass er keinen politischen Hintergrund hat. Dies bevor man überhaupt um die wahren Hintergründe des Geschehens weiß. Den einschlägigen Aussagen dieser Medien ist insofern beizupflichten als keine Vorverurteilungen geschehen sollen. Sobald es aber um vermutliche Exzesse von Muslimen geht, wird dies solange verdeckt, bis es nicht einmal mehr Armin Wolff leugnen und im ORF kaschieren kann.
    Zur Objektivität des ORF noch folgender Beitrag zur Wahrheit. Eine Stimme verkündete uns in der ZIB 2 (Dienstag 1. Dezember ca. 22.30h): „Am Freitag soll das Urteil gegen Grasser & Co fallen“. Eine von der Verpflichtung des ORF zur objektiven Berichterstattung vollkommen gedeckten Berichterstattung oder doch ein Freud‘scher Versprecher? Objektiv ist die Berichterstattung, wenn der ORF schon jetzt ¬ also vor der Urteilsverkündung ¬ weiß, wie das Urteil lauten wird, also gegen und nicht für Grasser oder andere Angeklagte: Dann hat der ORF die Information auf verwerfliche Weise erworben. Und den undichten Stellen der Justiz ist das Handwerk zu legen. Weiß der ORF um den Ausgang des Verfahrens noch nicht, so drückt die Aussage ein Wunschdenken aus. Dies läuft jedenfalls dem Objektivitätsgebot eindeutig zuwider. Ja, und dann gibt es auch noch so etwas für Rechtsstaat ganz Unwesentliches: Die Unschuldsvermutung.
    Ich weiß nicht, ob Grasser schuldig oder unschuldig ist. Dafür, dass er verfolgt wird, weil er mit seinem Eintritt in die Politik das einst bestehende Machtgefüge erschüttert hat, scheint einiges zu sprechen erahnen. Das hat freilich wenig mit seiner Schuld oder Unschuld zu tun.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung