Die gescholtene Kriegsgeneration

Autor: Willi Sauberer

Mein Abschied vom ORF

Autor: Jana Kunšteková Maríková

Schluss mit leeren Worten!

Autor: Markus Szyszkowitz

Der Unbeugsame: Zum Tod des Südtiroler Freiheitskämpfers Sepp Mitterhofer

Autor: Reinhard Olt

Impfpflicht als brodelnder Vulkan

Autor: Johannes Leitner

Kaiser von China?

Autor: Markus Szyszkowitz

Gesinnungsschnüffelei für die Justizministerin?

Autor: Georg Vetter

Noch lange nicht Ruhe(stand)

Autor: Markus Szyszkowitz

Unbildung und Ideologie in unseren Schulbüchern

Autor: Christopher Rausch

Wo ist Sebastian Kurz?

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Ohne Zwang wird da nichts draus – nur ein noch größerer Zwang

Vielleicht lernt die Regierung aus der – höflich ausgedrückt – suboptimalen Teilnahme der Menschen am Corona-Massentest jetzt doch dazu und begreift: Allzu viel Angst vor unpopulären Maßnahmen führt am Ende nur zu einem – dass man am Ende erst recht unpopulär wird. Denn zu nichts anderem werden die totale Freiwilligkeit und Unverbindlichkeit der angelaufenen Massentests führen. Denn es war von Anfang an klar, dass ein Massentest ohne Konsequenzen für die Nichtteilnehmer nur zu einer Minderheitenfeststellung der ohnedies Braven wird, dessen zu erwartendes Ergebnis man nicht wirklich schönreden kann. Und dass nach einem solchen Minderheitentest ein dritter Lockdown wohl unvermeidlich werden dürfte.

Das ist nicht nur ein Klugschwätzen im Nachhinein. Das hat gerade dieses Tagebuch mehrmals (etwa hier und hier) lange vor den Tests ganz klar vorausgesagt. Dabei hat das Tagebuch Massentests ja als durchaus richtige Strategie zur Vermeidung schlimmerer Maßnahmen gehalten, aber immer nur unter der Voraussetzung, dass eine Nichtteilnahme natürlich Konsequenzen hätte. Wörtlich: "Eine der größten und unsinnigsten Dummheiten, die gegenwärtig quer durchs Land galoppiert, ist die von der angeblich unbedingt notwendigen Freiwilligkeit aller Corona-Massentestungen".

Man könnte das Vorgehen der Regierung auch mit Grillparzer als ein typisch österreichisches erkennen:

"Das ist der Fluch von unserm edeln Haus:
Auf halben Wegen und zu halber Tat
Mit halben Mitteln zauderhaft zu streben.
Ja oder nein, hier ist kein Mittelweg."

In der Koalition hat man jedoch naiverweise offensichtlich auf die Kraft der eigenen Millionenpropaganda und Überredungskraft vertraut, auf die Wirkung des ungewöhnlich geschlossenen Auftretens aller Bundesländer und des Mittuns auch der SPÖ und aller Mainstreammedien. Diese Fehlkalkulation zeugt jedoch von einer erschreckend mangelhaften Einschätzung dessen, was eine solche politmediale Dampfwalze im Konflikt mit der Eigenständigkeit vieler Bürger wirklich vermag.

Schwarz und Grün wollten wieder einmal – ähnlich wie schon beim Abschluss des Koalitionspakts – das Beste aus zwei Welten ohne die jeweils untrennbar dazugehörigen Nachteile haben. Sie wollten so wie etwa die Nachbarn Slowakei und Südtirol zwar die erkennbaren Vorteile eines Massentests haben, aber ohne den Österreichern die dort mit den Massentests verbundenen Nachteile zuzumuten, also die Verpflichtung aller Nichtteilnehmer zu häuslicher Quarantäne und zum Fernbleiben vom Arbeitsplatz (was die meisten Unternehmen verständlicherweise gar nicht gerne sehen).

Diese Quarantänepflicht wäre gewiss kurzfristig unpopulär geworden. Aber nur mit dieser Konsequenz wären die Tests wirklich Massentests geworden. Und nur die hätten die Chance auf eine dauerhafte Senkung der Infektionszahlen gebracht. Was wieder langfristig die Regierung beliebt gemacht hätte.

Vielleicht begreift die Regierung diesen Zusammenhang wenigstens beim – ja schon angekündigten – nächsten Massentest. Und hoffentlich begreift sie das, bevor der Schaden für das gesamte Bildungssystem, Zehntausende Unternehmen und Selbständige, Hunderttausende Arbeitsplätze und die jetzt schon aus dem letzten Loch ächzende Staatsverschuldung noch größer wird.

Die Gründe, warum der gegenwärtige Ansatz nicht funktionieren kann, sind vielfältig und bei unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen oft sehr unterschiedlich. Aber mit ein bisschen psychologischer Empathie waren die meisten Gründe schon vorher klar sichtbar:

  1. Eine Teilnahme an den Massentests ist vergleichbar mit dem Zahlen von Steuern. Wir wissen zwar, dass Steuern für den Staat ziemlich notwendig sind, macht er doch auch – auch! – viel Notwendiges mit dem Geld. Dennoch ist das freiwillige Zahlen von Steuern, also von Spenden an den Staat, nicht sonderlich üblich. Da betrügen wir ihn lieber ein bisschen, wenn möglich.
  2. Die Teilnahme an Massentests hilft nur der Allgemeinheit, aber nicht einem selber. Nur im Lesebuch sind alle Menschen altruistisch. Letztlich denken sich viele: Die einzige Folge eines positiven Tests wäre ja der Schutz der anderen, während ich selber in Quarantäne gehen müsste, also einen Nachteil hätte. Es gibt jedoch nach einem positiven Test medizinisch absolut nichts, was getan werden könnte, damit aus einer symptomlosen Infektion nicht eine schwere Erkrankung, etwa gar mit Spitals- oder Intensivaufenthalt wird. Ich könnte nur bange warten, ob das eintritt, während ich ohne Test in vielen Fällen gar nicht erfahren hätte, dass Virusspuren in mir auffindbar sind.
  3. Viele Menschen haben derzeit erhöhte Angst um ihren Job, egal ob angestellt oder selbständig. Den sehen sie doppelt gefährdet, wenn sie positiv getestet werden – auch wenn sie ohne Symptome bleiben: Einerseits weil sie zehn Tage ganz ausfallen, und andererseits weil sie glauben, am Arbeitsplatz (entweder als vermeintlich gefährlicher "Superspreader" oder aber als vermeintlich fauler Tachinierer) diskriminiert zu werden.
  4. Viele Menschen neigen prinzipiell dazu, Unangenehmes zu verdrängen. Daher ihr Motto: Ich will‘s lieber gar nicht wissen.
  5. Viele Menschen fühlen sich "eh gesund": Zugleich ist in unserer ganzen genetisch ererbten Einstellung zur Gesundheit und Erfahrung mit allen bisherigen Krankheiten eine neue Krankheit nicht wirklich begreifbar, bei der man auch als komplett Gesunder einige Tage lang ansteckend sein kann.
  6. Es war unschlau, diese Massentests genau am Ende eines mehrwöchigen (Halb- und Ganz-)Lockdowns anzusetzen, an dessen Ende tagelang Entspannungssignale kommuniziert werden. Da denkt sich so mancher: Na also, warum soll ich mir das dann jetzt antun?
  7. Durch die – von den Bundesländern durchgesetzte – Vorverlegung der von der Regierung ursprünglich für knapp vor Weihnachten angesetzten Tests hat die Zeit gefehlt, diese kommunikations-, beschaffungs- und IT-mäßig besser vorzubereiten.
  8. Es kursieren zu viele widersprüchlich Informationen – auch aus durchaus seriöser Quelle – darüber, wie effizient eine solche Testung wirklich ist. "Zu ungenau" sagen die einen Kritiker, "zu übergenau" die anderen: Das verwirrt viele Menschen, die den Krieg der Eitelkeit und Wichtigmacherei unter Medizinern und Wissenschaftlern nicht wirklich durchschauen. Warum dann hingehen, wenn eh alles so unklar ist?
  9. Einige Medien und die sich derzeit leider wieder radikalisierende FPÖ haben sogar bewusst Panikmache betrieben – etwa, dass man bei den Tests verletzt werden könnte.
  10. Besonders kontraproduktiv für die Testteilnahme war es, dass das ORF-Fernsehen – obwohl es sonst heftig die Regierungspropaganda mitträgt – plötzlich unter Trommelwirbel geheimnisvolle Protokolle anonymer Expertengremien gegen die Massentests präsentiert hat.
  11. Viele Menschen leiden längst unter den vielen verwirrenden und noch dazu alle paar Wochen wechselnden Anti-Corona-Zwängen. Sie haben als Ursache dieser Regeln kaum noch eine objektive Bedrohung, sondern eher Willkür wie Unsicherheit der Regierung geortet. Daher haben sie, als jetzt schon wieder etwas Neues gekommen ist, fast automatisch den Drang gespürt, der Regierung endlich einmal zu zeigen: Ich kämpfe um meine Freiheit, ich lasse mich nicht noch zu etwas zwingen, nachdem mir schon so vieles  verboten worden ist.
  12. Eine besonders große Gruppe erreicht man überhaupt nicht: Das sind die nicht assimilierten Migranten. Sie schauen türkisches oder serbisches Fernsehen und konsumieren jedenfalls nicht jene Medien, in denen die Regierung teure Inserate schaltet. Sie verstehen oft die Landessprache auch nur schlecht. Bei ihnen ist außer dem Maskenzwang nicht viel angekommen. Bei ihnen kommen Dinge, die nur auf Argumenten und Überreden basieren, schon gar nicht an. Dementsprechend sind die Intensivstationen mehrheitlich durch nicht deutschsprechende Patienten belegt.
  13. Aber auch die Österreicher selber sind im Schnitt keine Weltmeister in Sachen bürgerlicher Eigenverantwortung und Selbstdisziplin. Sie nehmen selten etwas sonderlich ernst, das nicht anbefohlen ist.
  14. Viele sind auch durch die vielen Pannenberichte der letzten Tage abgeschreckt worden, die sich teils auf die katastrophal schlechte IT, teils auf die überhöhten Einkaufspreise der Tests bezogen haben. Das hat zwar alles nichts mit der Sinnhaftigkeit einer Testteilnahme zu tun, aber dennoch ein negatives Klima für die Tests geschaffen.
  15. Ein gar nicht so kleiner Teil der Österreicher glaubt: "Ich bin eh getestet" – und bezieht sich dabei freilich oft auf Tests, die schon etliche Tage oder Wochen alt sind.
  16. Die Massentests werden wohl von gar nicht so wenigen auch aus parteipolitischer Motivation boykottiert. Gelten diese Massentests doch als ganz persönliches Projekt von Sebastian Kurz. Und da sieht so mancher die Chance, es Kurz ein wenig heimzuzahlen.
  17. Fast am rationalsten klingt die Nichtteilnahme bei jenen – meist älteren – Österreichern, die sich schon seit vielen Wochen aus Angst in totale Selbstisolation begeben haben, die daher eigentlich nicht angesteckt sein können. Sie fürchten sich mehr vor Ansteckungen durch Besuch eines (vermeintlich) stark frequentierten Impfzentrums und noch mehr vor der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die sie ja seit März meiden.
  18. Dieses Gefühl wird durch die medial dominierende Bezeichnung "Massentests" noch verstärkt, hat doch gerade der eigentlich verantwortungspenible Teil der Bevölkerung ständig von der gleichen Regierung eindringliche Warnungen vor Massenveranstaltungen gehört.
  19. Besonders negativ auf die Teilnahme an den Tests wirken sich zweifellos auch die täglich konkreter werdenden Meldungen über Impfungen aus, die in zwei großen europäischen Staaten sogar schon ausgeteilt werden. Das führt zur Überlegung: Für die paar Tage bis zur Impfung zahlt es sich gar nicht mehr aus, zu einem Test zu gehen.
  20. Im letztgenannten Punkt wirken sich mediale Mechanismen derzeit besonders negativ aus: Während etliche Medien Spaß daran haben, negative Details über die Testabläufe zu berichten, sind aus dem Bereich der Impfungen fast nur positive Meldungen zu hören und zu lesen. Dadurch ist im Bewusstsein der Menschen die Botschaft einzementiert: "Im Jänner ist es eh vorbei". Dabei ist vorerst völlig untergegangen, nämlich dass es mit Gewissheit noch viele Monate dauern wird, bis alle Impfwilligen geimpft sind. Denn selbst wenn die gegenwärtig laufenden Testphasen durch die Gesundheitsbehörden zu keinem Rückschlag führen sollten, wird es noch lange gewaltige Probleme geben, durch Mangel an Impfstoff, durch logistische Probleme. In manchen Ländern wird schon besonderer polizeilicher Schutz für jene Zentren vorbereitet, wo der begehrte Impfstoff lagert.

Bis alle Impfwilligen durchgeimpft sind, müssen also leider die Tests noch sehr im Vordergrund stehen. Diese haben aber eben nur mit Konsequenzen einen Sinn. Diese Konsequenzen sind besonders für jene wichtig, die sich testen haben lassen, und bei denen kein Virus gefunden worden ist. Denn sie haben ja überhaupt nichts davon, wenn Ungetestete genauso ins Theater und Konzert gehen und sie dort anstecken können. Wenn die Ungetesteten genauso bei beruflichen Meetings, Gerichtsverhandlungen, Zugreisen, Museumsbesuchen und vielem anderen mitmachen können.

Das können jene, die zum Test gegangen sind, nur als Provokation empfinden. Und daher werden viele Menschen weitere Monate nicht in Theater, Konzerte, Museen, Kinos, Skilifte usw. gehen, solange sich dort Getestete und Ungetestete bunt mischen können.

Einige Landespolitiker und der Operndirektor haben diese Gefahr inzwischen begriffen. Es wäre schön und notwendig, wenn auch die Regierung das bald begreift. Selbst wenn eine kleine, aber laute Minderheit aufschreien würde. Die offenbar lieber einen dritten Voll-Lockdown hat. Die aber sowieso immer aufschreit …

Sollte aber die Regierung aus ängstlichem Populismus weiterhin das slowakische Modell von Zwangsquarantäne für alle nicht zum Test Gegangenen meiden wollen, dann sollte sie zumindest statt einer großen weiteren Testaktion lieber kleinere, aber dafür dauerhafte Gratis-Testmöglichkeiten schaffen. Dort könnte sich dann jeder, der in den nächsten 24 Stunden einen Termin, ein Fest, eine Veranstaltung mit anderen Menschen hat, testen lassen, damit er teilnehmen kann. Und alle anderen könnten dann eben nicht teilnehmen. Und dort könnten und müssten alle, die tägliche Kontakte mit vielen Menschen haben – vom Handel bis zur Polizei –, sich jede Woche zweimal testen lassen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. wunderwelt (kein Partner)

    Hurra, die 400-Kommentare Marke ist endlich geknackt!



  2. https://tinyurl.com/y5xootx6 (kein Partner)

    Warum wird bei uns zur Behandlung und Prävention gegen Covid-19 kein Driponin eingesetzt (Wirkstoff: Ivermectin)?

    Von den USA über Argentinien bis Australien gibt es mittlerweile Vorstudien u. positive Erfahrungen mit diesem bewährten und sicheren Medikament.
    Siehe dazu den Link zur Senatsanhörung eines Intensivmediziners.



    • SFK (kein Partner)

      Weniger konkret aber auch einer näheren Betrachtung wert.
      Wurde schon einige Jahre vor der Covid-19 Pandemie publiziert, in Hinblick auf andere Coronaviren.

      Google: "Glycyrrhizin, an active component of liquorice roots, and replication of SARS-associated coronavirus"

      thelancet . com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(03)13615-X/fulltext

  3. af (kein Partner)

    Herr Unterberger!

    Was ist aus Ihrem Blog geworden? Worin besteht noch der Unterschied zu den Systemmedien?

    Und immer dieses FPÖ-Bashing! Sie haben doch früher immer der Direkten Demokratie das Wort geredet. Die FPÖ hat das ins Regierungsprogramm hineingebracht. Der Kurz hat rechtzeitig die Regierung aufgrund Lächerlichkeiten gesprengt. Kurz und die Grünen wollen von der DD nichts mehr wissen. Werden Sie jetzt auch ein glühender DD-Hasser?

    Bin ich froh, dass mein Abo ausgelaufen ist! Werde mir wohl bessere Blogger suchen müssen.

    Oder werden Sie von der Regierung massiv unter Druck gesetzt?
    Dem Kurz wäre es zuzutrauen.



  4. Anmerkung (kein Partner)

    In der Coronasache geht es vor allem um die medizinischen Statistiken. Der erste Schritt besteht nun eben darin, dass über Leute, die an irgendetwas gestorben sind, neuerdings auch bekanntgegeben wird, dass sie obendrein das Coronavirus in sich trugen. Man muss dies auch als einen bewussten Schritt der öffentlichen Verwaltung gegen den zunehmend überzogenen Datenschutz sehen. Künftig werden entsprechend weitere Offenlegungen über die Verstorbenen hinzukommen, sodass z. B. bei jemandem, der einen Autounfall nicht überlebt hat, gegebenenfalls auch eine Leberzirrhose ausgewiesen wird, und so weiter, bis am Ende die gesamte Palette der Befindlichkeiten in den Todesstatistiken aufscheinen wird.



  5. Kwuntz (kein Partner)

    Menschen, die sich für Zwangsmaßnahmen aussprechen, sprechen auch gegen unsere rechtsstaatlich verfaßte, freie Gesellschaft und unsere Grundrechte. Sie mißachten damit die Werte, die all jene, die sich für diese Demokratie, die freie Gesellschaft mit Grundrechten für das Individuum einsetzten, dafür kämpften und dafür viel auf sich nahmen. Es ist mir völlig unverständlich, wie man Zwangsmaßnahmen befürworten kann. Zwang ist durch nichts zu rechtfertigen. PS.: in der Slowakei ist davon bereits abgekommen, da sich die Massentests als völlig sinnlos erwiesen!



  6. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

    marandjosef! Schön langsam kriechen immer mehr Austro-Faschisten aus ihren Löchern und offenbaren der Öffentlichkeit, welch Geistes Kinder sie tatsächlich sind. Was den werten blogmeister betrifft, bin ich wenig überrascht. Hab in der Vergangenheit schon mehrfach darauf hingewiesen. Was sollte seiner Meinung nach mit Test- und Covid-Impfverweigerern gemacht werden? Also ich wäre für eine verpflichtende, allgemein sichtbare gelbe Schleife am Oberarm als Zeichen für alle, dass es sich bei Querdenkern um Untermenschen handelt.



  7. sentinel (kein Partner)

    "Das Impfungen nur an Orten durchgeführt werden sollten, an denen Wiederbelebungs- einrichtungen zur Verfügung stehen, erfüllt uns doch alle mit Zuversicht, oder nicht? Wenn man durch den mangelhaft getesteten Impfstoff zusammenbricht und ins Koma fällt, kann man wiederbelebt werden.
    Eine Frage welche die Impfbefürworter noch nie beantwortet haben, wenn der Impfstoff Menschen schützt die sich impfen lassen, warum sind dann nicht geimpfte Menschen eine Bedrohung für sie?"
    Aus "Allergiker sollen nicht geimpft werden" von der Seite alles-schallundrauch.blogspot.com
    Empfehlung: "Die Folgen der „Glücksspritze“: Schwere Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen in Großbritannien" aus anti-spiegel.ru



  8. Gustav (kein Partner)

    „Der größte moderne Irrtum besteht nicht in der These vom toten Gott, sondern im Glauben, dass der Teufel tot ist.“
    Nicolás Gómez Dávila



  9. Torres (kein Partner)

    Unterberger erweist sich hier wieder einmal als Anhänger einer staatlich-diktatorischen Einstellung gegenüber dem Bürger - genauso wie auch bei seinem Unverständnis für den Datenschutz. Lt Unterberger haben die Getesteten "überhaupt nichts davon, wenn Ungetestete genauso ins Theater und Konzert gehen und sie dort anstecken können". Ach so! Das heißt wohl, dass die negativ getesteten (logischerweise) auch von der Maskenpflicht befreit sind? Oder doch nicht? Wenn nicht, können sie doch dank der vortrefflichen Masken ohnehin niemanden anstecken, oder? Ich vermute stark, dass Unterberger wohl auch ein Anhänger der Impfpflicht ist.



  10. www.mehrcoronazahlen.de (kein Partner)

    Hervorragende Seite zu Covid, mit offiziellen Zahlen und Daten untermauert (siehe Menü rechts oben).



  11. Eisbär (kein Partner)

    Werden wir nicht alle falsch erzogen ? Immer nur auf andere Rücksicht zu nehmen? Eigenverantwortung - wo ist die geblieben ?
    Jeder sollte für sich selbst verantwortlich sein - und nicht für andere.

    Beispiel: Wir müssen Maske tragen, um andere zu schützen.
    Wäre es nicht umgekehrt besser. Jeder ist selber für seinen Schutz verantwortlich. Wer Angst vorm Virus hat, soll eben Maske tragen. Wenn alle Angst haben ist es ja gut. Dann tragen alle die Maske freiwillig. Und wenn einer keine Angst hat, eben sein persönliches Problem und Risiko. Einmal darüber nachdenken.



  12. Knut (kein Partner)

    @ Gandalf: Schande, nicht Schade !!!



  13. Hatschi Bratschi (kein Partner)

    Als biometrische Fotos und Fingerabdrücke in die Reisepässe kamen, hieß es, diese Daten wären absolut sicher. Niemand hätte Zugriff darauf. Tatsächlich wurden diese Passfotos mittlerweile von der SVS für die neuen e-cards verwendet. Und die Fingerabdrücke sind gewiss auch ganz sicher. Ganz sicher!
    Jetzt machen wir Massentests mit Nasen- und Mundhöhlenabstrich. Wer garantiert mir, dass damit - so nebenbei - nicht auch Gendatenbanken angelegt werden? Der Staat kann bekanntlich nie genug Daten über uns Bürger besitzen. Alles kann mal irgendwann, irgendwie für irgendetwas wichtig sein.
    Anbei: China montiert in den nächsten Jahren rund 400.000.000 Überwachungskameras mit Gesichtsfelderkennung.



  14. Der Realist (kein Partner)

    Wirklich begründen könnte Herr Dr. Unterberger die Sinnhaftigkeit der Tests auch nicht, und solche Test sind auch nicht mit Krebs-Vorsorgeuntersuchungen zu vergeichen. Zudem ist es völlig unnötig, alle Personen einer 4-köpfigen Familie zu testen, ist das Virus doch angeblich extrem ansteckend. Lässt sich nur der Vater testen, kann angenommen werden, dass bei einem negativen Ergebnis auch der Rest der Familie nicht Infiziert ist, was natürlich morgen oder übermorgen schon wieder anders sein kann.
    Dass Wastl, an der Spitze des virologischen Quartetts, viele schon extrem nervt, hat auch der Blogmaster schon erkannt.



  15. Hans M. (kein Partner)

    Vielleicht stammt dieser Tagebuch-Eintrag nicht ihm selbst ?



  16. Christian Wieser

    Das viel gepriesene "slowakische Modell" ist auch nur eine andere Form von sprunghafter, populistischer Ratlosigkeit der Politik.

    Morgen sperren die die Außenbereiche der Gastronomie wie Terrassen und Gastgärten, Gastgärten (sehr kuschelig im Dezember) wieder zu, ab 21.12 wieder full lockdown.

    Wir werden mit Corona leben müssen. Oder eine wesentlich größere Anzahl der Menschen an den Kollateralschäden sterben. Wir haben das in der Hand. Angst macht mir nur, welche politischen
    Gestalten mit dieser Verantwortung konfrontiert werden sollen.

    LG aus Bratislava



  17. ach_was (kein Partner)

    Falls es beim Massentest einen zweiten Durchgang gibt, kommt es hoffentlich nicht zur angedeuteten Belohnung für eine Teilnahme. Ich halte es für eine selbstverständliche Bürgerpflicht, und eher soll einen Nachteil haben wer sich verweigert.
    Die Organisation in Wien mit nur 3 Stationen sollte überdacht werden.



    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      @achwas, wie wär es mit Gehirneinschalten als Bürgerpflicht? Und sorry, jeder Einzelne dieser Denkbefreiten, der als Pumperlgesunder freiweillig zum Massentest rennt, sollte gleich auch auf seine geistige Zurechnungsfähigkeit überprüft werden!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      Schön langsam wird mir klar, was die Merkel damals damit gemeint haben muss, als sie sagte, dass wir in einem postfaktischen Zeitalter leben würden. Frei überstzt, "wir basteln uns eine kollektive Wahrheit, die Wirklichkeit interessiert uns nicht".

    • Undine

      @fredausdersüdsteiermark

      "Alice WEIDEL rechnet mit Angela MERKEL ab"

      https://www.youtube.com/watch?v=1Sgj1hpCg2w&t=711s&ab_channel=AfDTV

      Dieses zerstörerische MERKEL-Weib klebt leider wie Pech an den Deutschen.

  18. SchauGenau (kein Partner)

    Das Problem bei den Massen-Schnelltests sind mE nicht die falsch-positiven Ergebnisse (die sollen ja durch Nachtestung abgeklärt werden) sondern die falsch-negativen, welche bei den Schnelltests bei 20-100% liegen, je nach Virus Last.
    (Studie KAGES Graz: Testbericht_Covid_19_19.10.2020.pdf)
    Damit scheinen die Massentest für mich eher kontraproduktiv, da den falsch negativ Getesteten eine trügerische Sicherheit vorgegaukelt wird.
    Wenn die hohe Ansteckungsgefahr und Gefährlichkeit des Virus zutrifft, werden damit erst recht massenhaft "Superspreader" auf die Allgemeinheit losgelassen?!!



  19. Zraxl (kein Partner)

    Krieg ist Frieden!
    Freiheit ist Sklaverei!
    Unwissenheit ist Stärke!

    Ja hurraaaa! Wir brauchen mehr Zwang für unsere Freiheit!



  20. Knut (kein Partner)

    Die Methoden, die bei dieser Pandemie Champagne angewandt werden, sind ja nicht neu.

    Es zeigt, wie Isolation, Drohungen, ständige Angstpropaganda, Belohnungen für Gehorsam und so weiter kombiniert werden, um die Menschen zur totalen Unterwerfung zu zwingen. Wir sind Zeugen des Versuchs, eine kommunistische Weltregierung zu schaffen.

    ht tps:/ /w ww.youtube.com/watch?v=yUGm7mx_8PI&feature=youtu.be



  21. fewe (kein Partner)

    Leider kann man dabei sehr wohl verletzt werden und das kann fatal sein. Dieser Test ist sowieso nicht aussgagekräftig.

    Es könnte vielleicht eher darum gehen, DNA-Proben von allen zu bekommen.



  22. Liberaler Ingenieur (kein Partner)

    Zum einen spielt tatsächlich eine Rolle, welcher Art der Test ist. Das "Bohren in der Nase" ist derart unangenehm, dass keiner den ich kenne, das nochmal machen möchte. Zum zweiten haben die Bayern zumindest bei den Schülern vorgemacht, wie es geht. Man sollte den Mundabstrich wählen und den Kindern nachher eine Kleinigkeit (Gummibärchen) schenken. Weiterhin sollte die EDV so gut sein, dass man die online Anmeldung in 3 Minuten erledigt hat und auf das Testen maximal 5 Minuten wartet. (Das geht !!).
    Wer noch einen Praxisbericht sucht sollte in der WELT den Artikel des Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer lesen.



  23. Erwin Tripes (kein Partner)

    So viel Verwirrtes in einem einzigen Beitrag von AU hab ich noch nicht gelesen.
    Und wozu sollen zB die Arbeitslosen nach Unterbergers und Griss´ Zwangsvorstellungen verdammt werden? Die dürften dann gar nicht mehr auf Arbeitssuche gehen. Dass AU einmal so einen Unsinn verzapfen würde hätte ich niemals angedacht, wo er sich doch um hunderttausende Arbeitsplätze sorgt. Die Quadratur des Kreises? Für solche Gedanken muß man schon einen neuen schlauen Begriff finden; wie wär´s mit „Zwangsempathie“?



  24. Peter Kurz

    Andreas Unterberger gehört mit seinen 71 Jahren schon zur Hochrisikogruppe, hat vielleicht uns unbekannte Vorschäden und hat wahrscheinlich keine Lust, sich von irgendeinem Idioten anstecken zu lassen, der zu dämlich ist, sich an Vorsichtsmaßnahmen (Abstand + Hygiene) zu halten. Weil dieser nur türkisch oder bosnisch spricht oder weil er Corona generell nicht ernst nimmt.



  25. Wolfram Schrems

    Das ist eine äußerst bedenkliche Wendung in der Linie dieses Tagebuchs. Das ist mehr oder weniger das Ende der Liberalität im positiven Sinn. Kippt der Liberalismus immer in Richtung Totalitarismus? Historisch gesehen meinem Kenntnisstand ja.

    Dabei häufen sich Probleme mit Nebenwirkungen der Impfungen (sofern es nicht überhaupt die intendierten Hauptwirkungen sind).
    https://www.rt.com/usa/509081-pfizer-vaccine-fda-bells-palsy-covid/

    https://www.lifesitenews.com/news/fda-death-heart-attacks-stroke-blood-disorders-all-possible-side-effects-of-covid-vaccine

    https://www.lifesitenews.com/blogs/5-questions-about-the-coronavirus-vaccine-that-should-scare-everyone

    Und ziviler Widerstand in den USA:
    https://www.lifesitenews.com/news/majority-of-nyc-firefighters-say-theyll-refuse-a-covid-19-vaccine

    Ich unterstütze diese Linie von Dr. Unterberger nicht. Möglicherweise wird das Auswirkungen auf meine - ohnehin schon eingeschränkte - Autorentätigkeit haben.
    Sehr schlimm.



    • Suedtiroler

      Danke für Ihre offene Aussage!
      Da geht etwas ganz offensichtlich den Bach runter und ich weiß nicht, wie lange ich da noch zuschauen werde.

  26. Pennpatrik

    OT
    Fakten:

    Lt. Ages liegt die Sterblichkeit für Menschen bis 65 bei 0%, für Menschen von 65 bis 75 bei 2%.

    Zur Verlässlichkeit der Quelle:
    ages: Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH ist eine Gesellschaft im Eigentum der Republik Österreich. Die Gesellschaft wurde im Jahr 2002 aufgrund des Gesundheits- und Ernährungssicherheitsgesetzes errichtet.

    https://www.ages.at/themen/krankhei…onavirus/ #

    Heißt meiner Meinung nach: Es gibt keine Pandemie. Was auch der Grund ist, warum uns diese Zahlen seit Monaten vorenthalten werden (Finden Sie die mal!)

    Menschen mit einem Sterblichkeitsrisiko von fast 0% sollen sich bei einem Risiko von 2% impfen lassen? DAS soll mir der Blogmaster mal erklären.

    Bei den Impfungen scheint es übrigens gröbere Probleme zu geben: Über 40 Grad Fieber, Gänseeigroße Pustel ...



  27. SL

    Zuallererst stellt sich die Frage warum die Regierenden auf freiwillige Tests setzen, wenn die zu niedrige Teilnahme von vornherein absehbar ist! Angestrebt wurden 50% Teilnehmer. Wäre das ausreichend gewesen? Testmöglichkeiten sollten der Bevölkerung dezentral, gratis und den ganzen Winter hindurch bereitgestellt werden.
    Der Rückgang der 7-Tage-Inzidenz auf 255 ist auch auf eine niedrigere Testanzahl zurückzuführen. (Niedriger, weil die Massentests in der Meldung vom Bundesministerium nicht enthalten sind.) Mir scheint die bisherige Testroutine mit ihrer höheren Trefferquote wird zugunsten der zuwenigen Massentests vernachlässigt.



  28. Undine

    OT---aber unglaublich spannendes Video zum WAHLBETRUG zugunsten von BIDEN:

    "Beweise überwältigend und unbestreitbar: Geheimdienstexperte über Dominion-Systems und US-Wahl"

    https://www.youtube.com/watch?v=iY98z7p2EXo&ab_channel=FRONTALPlus

    Da bleibt einem die Spucke weg!



    • DieWahrheit

      Da ist noch viel, viel mehr los, aber das Schwierige wird das Beweisen vor Gericht sein. Weiters läuft den Anwälten die Zeit davon: bis allerspätestens 6.1.21 müssen die Gerichte entschieden haben, das besagt die US-Verfassung.

    • Peter Kurz

      Es gibt keinen Wahlbetrug in den USA!
      Sonst hätten doch ORF, ARD und ZDF längst darüber berichtet.
      *Ironie off*

  29. Kyrios Doulos

    Habe gerade den Live Ticker auf bild.de gelesen. Das heutige Stakkato der Politikeraussagen liest sich wie die schnelle, verhängnisvolle Zuspitzung in Richtung Diktatur.

    Es ist erschreckend.

    Mein neuer Demonstrationsspruch für das Skandieren in Richtung Kurz, Merkel, Söder & Genoss*INNEN:

    Laßt uns leben,
    laßt uns sterben!
    LASST UNS ENDLICH FREI!

    Wir sind freie Bürger. Wie wir in Zeiten einer (neuartigen) Grippewelle verantwortungsbewußt leben, ist verdammt nochmal unsere Privatangelegenheit.

    Krank zu werden und auch sterben zu müssen, gehört zu unserm Leben, zu unserer natürlichen irdischen Existenz. Es ist Hybris, Krankheit und den Tod für überwindbar zu halten, außer dann einmal am Jüngsten Tag und ganz gewiß nicht durch uns, sondern durch den lebendigen Gott.

    Für diese menschliche Hybris, die wir ja auch von der Klimareligin kennen, die Freiheit, die Grundrechte zu eliminieren und die ganze Wirtschaft zu vernichten, ist das größte Kapitalverbrechen unserer Regierungen seit Hitler & Stalin! Ich meine das wort-wörtlich, es ist nicht bloß eine Metapher.

    Laßt uns leben!
    Laßt uns sterben!
    LASST UNS ENDLICH FREI!



  30. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/2686
    Soweit sind die Piefkes schon: Zwangseinweisungen für coronabrecher... n da wird Kurz gleich nachziehen



    • Sensenmann

      Viel Glück damit. Steigert den Terror bis zum Wahnsinn. Der Volkszorn will schließlich geweckt werden.
      Nur zur Information: Wenn wir hier einmal zornig werden, dann wackelt die Bühne. Da spielen Vernunft und Berechnung keine Rolle mehr, dann schlägt das Pendel weit, weit aus.

    • pressburger

      Ein Grund mehr, sich nicht testen zu lassen.

    • fewe (kein Partner)

      Ab-Wehrkraftzerstetzung ist das.

  31. Undine

    Apropos ZWANG---folgender Text wurde mir zugeschickt mit der Bitte, ihn hier zu posten:

    Nachricht weitergeleitet
    Von: Eva Herman Offiziell

    Leserzuschrift

    "Am 28.11. wurde ich auf Grund eines Herzinfarktes notoperiert. Vor der OP wurde ich nasal und oral auf Corona getestet, nach der OP wurde ich wieder 2x nasal und einmal oral auf Corona getestet, abgesehen von 2 MRSA -abstrichen-anal. Alle 5 Coronatests waren negativ, trotzdem wurde ich gezwungen, auf der ITS tagsüber eine Maske zu tragen( bis das negative Testergebnis vorlag). Durch die Nasenabstriche habe ich Blut gehustet.

    Nachdem ich auf ein 2 Bettzimmer verlegt wurde, kam ein Arzt und befahl, ständig Maske(Tag und Nacht) auf dem Zimmer zu tragen, obwohl auch der andere Patient negativ war. Daraufhin rastete ich aus:" Ich bin doch nicht dem Tod von der Schippe gesprungen um in einer Coronadiktator versklaft zu werden! Nee, da gehe ich nachhause und mich davon abzuhalten, müssen Sie mich schon erschießen! Lieber der Tod als Sklaverei! Und außerdem kann man eine eingebildete Krankheit auch mit einer eingebildeten Maske bekämpfen, Tschüß!! Da bin ich mit Hausschuhen von der Uniklinik nachhause. Meine Frau hat mich unterwegs noch aufgesammelt.

    Ich wollte Ihnen nur schreiben was in den Kliniken so los ist.
    Lieber laß ich mich von meiner Frau betreuen als von diesen Staatsschergen, es geht mir schon wieder ganz prima."



  32. J. E.

    Müsste man nicht alle Maßnahmen schon aufgrund des Ergebnisses der bisherigen Massentestungen beenden? Von allen Lehrern sind o,3 % positiv aber definitiv nicht krank.



    • Undine
    • pressburger

      Man müsste, würde es tatsächlich um die Impfung gehen.

    • Sensenmann

      Die "Positiv-Quote" entspricht weder der "Falschpositiv-Quote" des Tests bei der vorherrschenden Inzidenz. Keiner krank. Alles Mumpitz, aber teuer.
      Gut nur: Das Antreten der Volksgenossen zur Gehorsamsübung findet nicht in erwartetem Ausmaß statt. Da wird der Führer wohl andere Saiten aufziehen müssen und und das Lied vom totalen Ausgangsverbot ab Jänner spielen müssen, gell? Nur weiter so! Die Pleitewelle kommt dann noch, dazu Arbeitslose im Million-Bereich. Aber das ist gut! Das Volk lernt nur durch Schmerz. Noch tut es nicht weh genug. Bald aber schon.

  33. CIA

    Unglaublich was man uns Bürgern alles so aufoktroyieren möchte!
    Indirekte Impfpflicht in Heimen? - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-263y4rvn52111/



  34. Pennpatrik

    Wird heute keiner mehr lesen, ich stelle es Morgen nochmals rein:

    Das Lügengebäude bricht zusammen:

    Lt. Ages ....
    ... liegt die Sterblichkeit für Menschen bis 65 bei 0%, für Menschen bis 75 bei 2%.

    Zur Verlässlichkeit der Quelle:
    ages: Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH ist eine Gesellschaft im Eigentum der Republik Österreich. Die Gesellschaft wurde im Jahr 2002 aufgrund des Gesundheits- und Ernährungssicherheitsgesetzes errichtet.

    https://www.ages.at/themen/krankhei…onavirus/ #



  35. Franz77

    Da lupft´s dich aus den Patschen. US-Wahl bei Frontal+, undenkbar im Lügen-ORF.
    Manipulation bei US-Wahl. "Beweise überwältigend und unbestreitbar": Geheimdienstexperte über Dominion-Systems und US-Wahl:

    https://www.youtube.com/watch?v=iY98z7p2EXo



    • pressburger

      Das Problem ist, ob die Obama Richter die Beweise die Trump vorlegt, zulassen werden.

    • Sensenmann

      Werden sie nicht. deshalb wird sich der oberste Gerichtshof der USA befassen. dann kommt Bewegung rein.

  36. Meinungsfreiheit

    Sich nicht testen zu lassen ist für jemand mit einem halbwegs gesunden Menschenverstand nicht nur saublöd, sondern fast schon kriminell!"



    • lenz

      @ Meinungsfreiheit
      Da ich saublöd bin, werde ich nicht zur Testung gehen.
      Aja, fast kriminell bin ich auch!

    • Neppomuck

      Wie wäre es mit einem Intelligenztest?

    • Neppomuck

      >>@lenz:
      Man kann die Ochsen zum Wasser führen, saufen müssen sie dann schon selber.

    • Jenny

      Sie haben den falschen Nick... sie haben nicht über für Meinungsfreiheit. Und ll die nicht ihrer Meinung sind sollen saublöd sein, ich nehm das als Kompliment an aus ihrer Feder, so g´scheit wie sie möcht ich im Leben und im Tod nicht sein. Schönen Abend noch

    • Notimetodie

      Habe mich gerade an der örtlichen Polizeidienststelle gemeldet, da ich kriminell geworden bin. Satire off

    • Bananenrepublik

      Ich nehme das als Kompliment

    • Pennpatrik

      Wie schrecklich: Sie sind von lauter Idioten umgeben. Nur eine Minderheit ließ sich testen.
      Wie halten sie das mit Ihrer Intelligenz aus?

    • Bürgermeister

      Die aktuelle "Regierung" (lächerlicher Begriff) agiert exakt auf ihrer Linie. Ohne sachliche Argumente, hysterisch, mediengeil, aufbauschend, intellektuell in einer Epsilon-Umgebung der Nulllinie.

      Ich prognostiziere Ihnen unter dem aktuellen BK eine "Kurze" Karriere. Sie haben das Zeug dazu!

    • pressburger

      Die Wortwahl ist primitiv

    • Neppomuck

      >>@Bürgermeister:
      Das ist keine Regierung, sondern eine "Reagierung".
      Sie reagiert auf Zuruf von außen.

    • Sensenmann

      Vergessen. das ist wording einer austrofaschistisch-ökobolschewistischen Hofschranze.
      @Meinungsfreiheit: Wenn Sie einen wissenschaftlichen Beweis bringen können, was das Massentesten mit einem für die Testung gesunder Personen ungeeigneten Testsystem bringen soll, mit Fehlerquote höher als die Inzidenz der Erkrankung ist, dann können wir diskutieren. Nur zur Erklärung: Auch der Anitgen-Test weist keine Infektion nach und schon gar keine Infektiosität.

      Haben sie bei den bisherigen Grippewellen mit weit mehr Toten auch nach Massentestung geschrien? Als im Vorjahr Schulkinder an H1N1 sprichwörtlich tot umgefallen sind? Oder hat damals die Arbeitsanweisung ihres Führes zum Great Reset gefehlt?

    • DieWahrheit

      @Meinungsfreiheit--

      Die zentrale Frage ist eine ethische, politische bzw. verfassungsrechtliche (und nicht "naturwissenschaftliche") - verbunden mit der Frage nach einer Methode der legitimen kollektiven Entscheidungsfindung in der (Post-)Demokratie: Wer sagt und wo steht, dass Dein Leben mehr wert ist als meine Freiheit? Menschen arbeiten, Menschen unterhalten sich, Menschen werden krank, Menschen sterben - das ist die Normalität des Lebens, und es besteht keine Legitimität, diese zu ändern, selbst wenn es eine Übersterblichkeit geben sollte (was derzeit, wie oben gezeigt und im Anhang nachgewiesen, nicht der Fall ist). Wem das nicht paßt, der soll zu Hause bleiben.

    • Saile (kein Partner)

      @Meinungsfreiheit ist von der Stasi!

      Mit diesem Prozedere wird eine Reizung versucht um dann die Büttel ins Heim der Schreiber zu lenken!

    • Mentor (kein Partner)

      @DieWahrheit

      "Wer sagt und wo steht, dass Dein Leben mehr wert ist als meine Freiheit?"

      Fragen sie doch den Menschen auf der Straße.
      Dieser wird ihnen SAGEN, Haubtsache Gsunt.
      Freiheit kann der "Souverän" nicht definieren.
      Er meint damit eher die Freiheit zu konsumieren, die Freiheit eine Kreuzfahrt zu Buchen.

      Der Verlust der Freiheit dringt spätestens in das Bewusstsein,
      wenn sie weg ist, sagt mir die Erfahrung, sagt die Geschichte und diese Geschichte wird NICHT gut enden.

      Monika Gruber zitiert Meister Eder

      Es muss auch blöde Leute geben.
      Das Problem, es werden immer mehr.
      (sagte vor 35 Jahren, Meister Eder zum Pumuckel)
      Jetzt haben wir einen gewissen Überhang.

  37. Almut

    Eben ist mir eine Idee gekommen: Vielleicht wollte AU uns provozieren und wir haben dann diese schreckliche Corona-Pandemie, samt Testerei und Impferei in Grund und Boden argumentiert. So brauchte er das nicht machen.



  38. CIA

    Warum wieder radikalisierende FPÖ?
    Nur weil ein Herr Kickl die zu teuer gekauften Massentests anprangert? Eine Dr.Belakowitsch die Sinnhaftigkeit einiger Corona-Maßnahmen anzweifelt?
    Und so nebenbei, die IB/Sellner ist nicht rechtsradikal. Es wurde Zeit unser Land zu verteidigen!
    Ad Migranten/Illegalen: Diese Fratzen halten sich an keine Vorgaben. Neulich hat ein "Schwarzer"vor den Wartenden ( Bus) auf den Boden geschneuzt. Eine widerlich eklige Aktion, die nicht nur unhygienisch, sondern auch Ausdruck ist, was er von den Einwohnern/Versorgern dieses Landes hält. Hauptsache uns zwingt man Massentest's und eine mangelhaft geprüfte Impfung auf!



    • CIA

      Blog von Oliver Janich
      „Also es könnte auch sein, dass sich in einem Jahr herausstellt, dass der Impfstoff gefährlich ist?“ „Das könnte sich so herausstellen...“

      Hier und da sickern die Infos über die Gefahren mal durch. Kann man nur hoffen, das mögl. viele spätestens jetzt aufwachen, wenn sie erkennen was da mit ihnen gemacht werden soll.

    • eupraxie

      @CIA: wenn da nicht vorher das "Wahrheitsministerium" bzw. das EU-Pendant zuschlägt und derartige Informationen einfach nicht zulässt.
      Ein Poster im Standard deutete an, dass Roche Anwälte in Bewegung setzt(e)?, als jener behauptete die Tests von Roche seien weniger sensitiv und dazu überteuert.

    • Ingrid Bittner
  39. Franz77
  40. Franz77

    Ein wirklich sensationell guter Vortrag über das Impfen überhaupt. Anita Pentek-Dimmer überlebte ihr Engagement leider nicht.

    https://www.youtube.com/watch?v=8DH-7gZbesA



    • Sensenmann

      Leider nur teilweise fachlich korrekt, aber in einzelnen Punkten durchaus zutreffend.

    • fewe (kein Partner)

      Dass Impfen generell unnötig oder gefährlich wäre, halte ich für einen Unsinn. Riskant sind generell alle Medikamente, die nicht ausreichend erprobt sind.

      Die Impferei gegen jede Kleinigkeit ist sicherlich ein Unsinn, aber einige Impfungen sind schon wichtig und sinnvoll.

      Eine Impfpflicht für einen Impfstoff, der kaum erprobt ist anzuordnen ist freilich abenteuerlich. Wenn das schief geht, wird damit ein großer Teil der Bevölkerung ausgerottet oder schwer geschädigt.

  41. Notimetodie

    Der britische Gesundheitsminister Matt Hancock bricht vor lauter Freude bei der Nachricht, das V-Day (Vaccination Day) begonnen hat, in Tränen aus. Peinlich, Peinlicher, Britisch.

    https://www.dailymail.co.uk/home/index.html

    Was mir aber taugt ist, dass der 2te Patient, der geimpft wurde William Shakespeare heißt. Die Impfung ist nicht nur lebensverlängernd, sondern hilft auch bei der Auferstehung. ;-)



    • Bürgermeister

      Hoffentlich ist dieser William Shakespeare ein schwuler Neger - sonst müsste ich annehmen, dass man bei der Inszenierung geschlampt geschlampt hat.

      Aber mit etwas Glück macht ihn die Impfung ja zu einem solchen, soap-operas finden bekanntlich immer ein happy end.

    • Notimetodie

      @bürgermeister
      Nein, a white old man (die lefties werden springen!)
      Möge er lange leben

  42. Brigitte Imb

    Toll, die schwarz türkise Regierung lehnt eine Impfschaden-Entschädigung nach einer Covid-19-Impfung mit ihren Stimmen ab.
    Die wissen schon wo die Reise hingeht.
    Verbrecher !!!

    https://www.unzensuriert.at/content/117746-schwarz-gruene-regierungskoalition-gegen-impfschaden-entschaedigung-bei-covid-19/

    Auch interessant:

    Krach in der Koalition: ÖVP reserviert bereits Plakatflächen für das Frühjahr

    https://www.unzensuriert.at/content/117872-krach-in-der-koalition-oevp-reserviert-plakatflaechen-fuer-das-fruehjahr/

    Die Franzosen wollen sich (auch) nicht impfen lassen

    https://www.unzensuriert.at/content/117637-impfstoff-bald-da-aber-mehrheit-der-franzosen-will-nicht/

    Pfizer Ex Vize Chef warnt auch vor Impfung

    https://www.unzensuriert.at/content/117816-ex-vizechef-von-pfizer-schlaegt-bei-eu-alarm-stoppt-alle-sars-cov-2-impfstoff-studien/



    • Austria must not die

      Neuwahlen sind das Letzte, was wir uns wünschen sollten. Denn es gibt derzeit keine machtvolle bürgerliche Alternative. Die Situation erinnert an 1933.

    • pressburger

      So weit reichen noch die Instinkte der Obrigkeit, um sich aus der Verantwortung zu stehlen.

  43. Undine

    Etwas weiter unten erschallt der berechtigte Ruf von @CHP nach Dr. BONELLI und dessen Rat. Da mich BONELLIS Video zu einer etwaigen "IMPF-PFLICHT" damals, also vor etwa einem halben Jahr, sehr beeindruckt hat, möchte ich es hier posten:

    "Corona Aktuell: Wird die IMPFUNG wieder ein verdeckter Schachzug der Regierung? (Raphael BONELLI)"

    "Corona Aktuell: Rudolf Anschober sagt, dass es keine Impfpflicht geben wird. Er glaubt, dass das Corona-Thema so präsent ist, dass sich die Bevölkerung von alleine impfen lässt. Was genau heißt das?"

    https://www.youtube.com/watch?v=DVERMAICmlY&t=2s&ab_channel=RPPInstitut

    Video vom 12.8.2020:

    "Impfzwang - NEIN danke! // Corona Aktuell (Raphael Bonelli)"

    "Corona Aktuell: Good news! Politiker einiger Parteien sprechen sich gegen die Impfpflicht aus!"

    https://www.youtube.com/watch?v=lNmyT5_BTGA&t=25s&ab_channel=RPPInstitut



    • Whippet

      Undine@ Anschober meint es würde keine Impfpflichtig geben, weil............... Nimmt Anschober das Maß von den eigenen Schuhen oder ist er ein dümmlicher Lügner. Jeder Mesch, der versucht , sich zu informieren, kann zum jetztigen Zeitpunkt die „zusammengeschusterte“, hochgefährliche Impfung nur ablehnen. Ich betone, ich bin keine Impfgegnerin.

    • Franz77

      Die Massentestung war nur der Probelauf zur Zwangsimpfung.

  44. CHP

    Ich lasse mich nicht isolieren, vor den Mitpostern in (Selbst)Quarantäne schicken. Dem Blog bleibe ich erhalten bis AU mich kündigt.



  45. Undine

    Wo ist eigentlich die jährlich um diese Jahreszeit auftretende GRIPPE, bzw. die INFLUENZA, geblieben? Wer weiß Näheres?



    • Neppomuck

      Die WHO hat sie vom Spielplan abgesetzt.
      Momentan ist ein anderer "Block-Buster" en vogue.

      "Lenken und Leiten" heißt die Devise.
      Wir werden noch früh genug merken, wohin die Reise geht.

    • Jenny

      Ja die wurde von corona gefressen und in die Flucht geschlagen.. die ist weg^^

    • Knisterbein

      Durchaus möglich, ja wahrscheinlich, daß es auch diesen Herbst eine Grippewelle gibt. Zöge man die Zahlen hierfür von den Coronazahlen ab, sähe die Pandemie bei weitem nicht so dramatisch aus. Nur: Die (Haus)Ärzte schweigen (!), die Behörden halten die Grippezahlen unter strengen Verschluß und die Politiker nicht nur in Österreich haben schnell erkannt, daß man mit Hilfe der aufgeblasenen, maßlos und absichtlich dramatisierten Coronag'schicht das Volk herrlich einschüchtern, verängstigen, kujonieren und zum absoluten Gehorsam bringen kann. Die Pharmakonzerne reiben sich die Hände, ein unerwartetes Milliardengeschäft tut sich auf! Freiluftirrenhaus, das zur Hölle wird.

    • Undine

      Und noch eine Frage beschäftigt mich sehr stark: Ob denn die PHARMA-Firmen, die den Impfstoff herstellen, mit so VIELEN gravierenden IMPF-SCHÄDEN rechnen, daß der immense Gewinn, den sie einstreifen, "gefährlich" schrumpfen könnte, wenn sie für ihre Erzeugnisse HAFTEN müßten? Ihre Herstellungskosten dürften ja, weil die Dauer der Entwicklung sehr, sehr kurz ist, wesentlich weniger hoch sein als bei jahrelanger sorgfältiger Prüfung.

    • pressburger

      Die Grippe ist für die Linken nicht mehr salonfähig.
      Die Gewinne müssen immens sein. Die Firmen und die Politiker nehmen dafür in Kauf dass sie Menschen schaden werden.
      Ein Problem haben sie bereits gelöst. Sollte es zu Zwischenfällen, Komplikationen nach der Impfung kommen, können sie sich auf ihre Medien verlassen. Zensur, nur das wird publiziert, was die Obrigkeit erlaubt.

    • Sensenmann

      Grippe war schon immer eine Mischinfektion an der schon immer Coronaviren zu mindestens einem drittel beteiligt waren. Da der famose Test auf alle Arten von CoV anspricht (auch bei Nerz, Katze, Löwe, Ziege...) ist klar, daß es keinerlei "Verschwinden" der "Grippewelle" gibt. Die ist in den derzeitigen Erkrankungen enthalten.

  46. Leo
    • Almut

      Ich habe nie etwas anderes erwartet.
      Und dann braucht man ja gar nicht impfen, da werden aber einige traurig sein.

    • Almut

      Kann aber auch sein, dass jetzt Antikörpertests verboten werden

    • Sensenmann

      Cum grano salis... noch weiß man nicht, wie lange die Immunität nach durchgemachter Infektion hält. Wahrscheinlich aber lang und es gibt natürlich eine partielle Kreuzimmunität mit anderen CoV's. Deshalb haben wir wohl so viele Asymptomatische, die "positiv" sind.

  47. pressburger

    Möchte die Begeisterung von Herrn Dr. Unterberger für die zukünftige RNA Impfung nicht schmälern.
    Der Entschluss sich impfen zu lassen, soll jeder alleine für sich alleine entscheiden. Noch.
    Ein Blick in den Internet, die Entwicklung der Impfstoffe betreffend, lässt Skepsis aufkommen.
    Das Internet ist voll des Lobes, für die neuen Impfstoffe. Der Lob kommt meistens von den Herstellern selbst und den Staatsmedien.
    Zwischen den Zeilen ist zu lesen, dass die korrekte Entwicklung und Erprobung des Impfstoffes, wegen des Zeitdruckes nicht möglich war.
    Skeptisch macht auch die Beschreibung der Phase III, klinische Erprobung, an Probanden.
    Die Zahlen sind dürftig, der Beobachtungszeitraum nicht ausreichend, um Schlüsse zu Wirksamkeit, oder unerwünschten Komplikationen, zu erlauben.
    Was völlig fehlt, auch nicht erfasst werden konnte, ist die Überprüfung der Teratogenität. Primär, es konnten aus ethischen Gründen keine Schwangere als Versuchspersonen, geimpft werden. Hätte man sie geimpft, ist der Zeitraum zu kurz, um die mögliche Schädigung am Föten erfassen zu können.
    Sekundär, die Frage der Teratogenität über Generationen.
    Der Eingriff in die DNA des Geimpften, kann weitreichende Folgen, die weitere Reproduktion, haben.
    Herrn Unterberger, sowie auch mich, betrifft dieses Problem direkt nicht. Wie sieht es mit unserer Verantwortung für unsere Kinder und Enkelkinder, aus ? Ist es nicht verantwortungslos eine Impfung zu befürworten, die sich auf die nächsten Generationen auswirken kann ?
    Der Ausschluss einer Teratogenität eines Agens im Tierversuch, schliesst eine Schädigung beim menschlichen Fötus nicht aus.
    Contergan wurde entwickelt um emesis gravidarum zu lindern. Die Tierversuche zeigten keine negativen Veränderungen. Die Begeisterung für das neue Mittel war gross.
    Die Konfrontation mit der Realität, war allerdings brutal. Für die Eltern, für die Kinder mit Phokomelie, noch mehr.
    Auch im Falle der RNA Impfung, wird es nach dem Bekanntwerden von unerwünschten Wirkungen, niemanden geben, der die Verantwortung bereit sein wird zu übernehmen. Politiker werden abgesichert in Pension sein, die Manager werden ihre Boni geniessen, Drosten als Emeritus, sich seinem Garten widmen.
    Die Betroffenen werden allein gelassen.
    Das alles wegen einer herbeigeredeten Übersterblichkeit.



    • Pennpatrik

      Tschuldigung!
      Haftung für den Impfstoff hat der Gesalbte gesetzlich ausgeschlossen!
      War wohl die Voraussetzung dafür, ihn zu bekommen.

    • logiker2

      Wieler vom RKI hat doch kürzlich (Nachrichten Servus TV) kundgetan, dass es dringend eine europ. Datenbank bedarf, wo Nebenwirkungen sowie sonstige Schäden der Coronaimpfung gesammelt werden können, um festzustellen, welche Nebenwirkungen die Impfung verursacht bzw. ob es etwaige Todesfälle durch die Impfung oder der Tod eben andere Ursachen hat. Übrigens: auch die WHO lehnt Zwangsimpfungen ab.

    • pressburger

      @logiker2
      Wird für die Impfstoff Geschädigten ein Trost sein dass sie in einer EU Datenbank aufscheinen werden.
      Wie kommen die Daten in die Datenbank. Rubish in, rubish out.

  48. Engelbert Dechant

    1.Wenn sich der Trend fortsetzt, wird es heuer keine Übersterblichkeit geben.
    2.Damit ist das Vorhandensein einer gefährlichen Pandemie de facto widerlegt.
    3.Der Drosten-PCR-Test könnte sich bald als Fake herausstellen. Die entsprechende wissenschaftliche Arbeit wurde inzwischen von namhaften Wissenschaftlern zur Publikation zurückgwewiesen, da zahlreiche Fehler dokumntiert wurden.
    4.Eine Zwangsimpfung an Gesunden mit einem Impfstoff, der nur über eine Notfallzulassung, ist unter diesen Vorgaben ein Vergehen.



  49. Dr. Faust

    Ich bin einigermaßen erstaunt, dass Dr. Unterberger den Zwangsmaßnahmen zur Massentestung das Wort reded. Die körperliche Unversehrtheit ist ein hohes Gut und deren Bruch zur Durchsetzung eines vermeintlichen Vorteils für die Gesamtbevölkerung ist aus meiner Sicht inakzeptabel.



  50. Notimetodie

    12.19 Uhr - Mahlzeit
    217 Kommentare, riecht nach All-time-High
    Meine Beobachtung ist, dass es an Sonn- und Feiertagen eher schwächer ist, weil wir Gottseidank auch anderes zu tun haben und zu tun wissen



  51. Ingrid Bittner

    Corona, Corona, wohin man schaut, jetzt können die Schweizer die Algerier wegen Corona nicht mehr ausschaffen:

    https://www.nzz.ch/schweiz/algerische-asylbewerber-sorgen-fuer-aerger-und-werden-straffaellig-ld.1590341?kid=_2020-12-7&mktcid=nled&ga=1&mktcval=165_2020--12-08&reduced=true

    Algerische Asylbewerber sorgen für Probleme, doch die Schweiz kann sie wegen Corona nicht ausschaffen
    Die Anzahl der Gesuche von Algeriern ist angestiegen, obwohl diese fast keine Chance auf Asyl haben. Viele werden straffällig. Der Bund hofft nun auf die EU.

    ------------

    Ich hätte die Schweizer für klüger gehalten, sich bei der Ausschaffung krimineller Algerier von der EU Hilfe zu erwarten, ist doch etwas naiv.



    • Notimetodie

      Vielleicht gibt es bald eine Migrantenaustausch
      Ich gebe dir 3 Algerier, dafür nehme ich 2 Tschetschenen....
      ;-)

    • pressburger

      "Wer sich auf die EU verlässt, ist schon verlassen."
      Die EU wird alles unternehmen, um der Schweiz zu schaden.
      Nach dem Motto. "Schweiz du kleines Stachelschwein, dich nehmen wir im Rückzug ein"

  52. Undine

    A.U. schreibt:

    "2. Die Teilnahme an Massentests hilft nur der Allgemeinheit, aber nicht einem selber."

    Kann es sein, daß die Weigerung, sich an den MASSENTESTS "massenhaft" zu beteiligen, eigentlich eine Art "Volksabstimmung" gegen die Regierung ist, die uns durch zum Großteil sinnlosen MASSNAHMEN schlagartig in eine DDR2.0 verwandeln will?

    Es regt sich eben WIDERSTAND bei vielen Österreichern.

    Daß die meist moslemischen NEO-Österreicher nicht zu den Massentests strömen, steht auf einem anderen Blatt: Die scheren sich nämlich ohnedies keinen Deut um österreichische Gesetze ---unsere Justiz gibt ihnen tagtäglich recht.
    Die "Maßnahmen", bzw. die Erklärungen zum Massentest, können ihnen in 50 Sprachen serviert werden---sie können ja nicht einmal lesen!

    Die Regierung tischt uns ja bereits eine neue Story auf: Wer sich NICHT TESTEN, bzw. NICHT IMPFEN läßt, ist ein gefährlicher Egoist und SCHULD daran, wenn die LOCKDOWNS kein Ende nehmen. Keine Sorge, vor dem RAMADAN wird der Lockdown schon gelockert werden---die MOSLEMS lassen sich nämlich eh nicht davon abhalten, große Hochzeiten mit hunderten Leuten zu feiern, bzw. die Moscheen zu besuchen. Da müßten schon alle Moscheen vom NEHAMMER eigenhändig geschlossen und bewacht werden!

    PS: Die "radikalisierende FPÖ" hat also sogar bewusst PANIKMACHE betrieben? Wir erleben, seit KURZ am Ruder ist, nichts anderes als STÄNDIGE PANIKMACHE!

    Es ist das gute Recht einer Oppositions-Partei, aufzuzeigen, was die Regierung falsch macht! Das gilt für die WARNUNG vor dem BEVÖLKERUNGS-AUSTAUSCH, vor der drohenden ISLAMISIERUNG, vor der KLIMA-HYSTERIE und jetzt vor dem POPANZ CORONA!



  53. Tyche

    Das ganze Aufbauschen dieser Scheinpandemie dient wohl ausschließlich dazu den mRNA Impfstoff, an dem schon lange mit mäßigem Erfolg gearbeitet wird, durchzupeitschen und den Menschen als GRATIS Versuchskaninchen einzubinden, zu missbrauchen!

    Angst schüren, Panik verbreiten, Menschen isolieren! Söder in Bayern betreibt das doch virtuos!

    Steht schon der nächste in den Stratlöchern (Krone: ein Österreicher mit österreichischem Team in USA) für einen Grippeimpfstoff gegen alle Stämme mit 2 - 3 Impfungen und lebenslangem Schutz!
    Wow!
    Und das ist erst der Anfang wenn sie endlich drinnen sind im Programm!

    Langzeitfolgen? Folgeerkrankungen? Todesfolgen?

    Haben sicher nichts mit den Impfstoffen sondern ausschließlich mit den Virus- bzw. den Grunderkrankungen der Betroffenen zu tun!
    Sei es wie es ist, wurscht, da muss doch endlich was weiter gehen mit diesen mRNAs, mit diesen bis jetzt vertanen Chancen für die gesamte Menschheit!



  54. oberösi

    Überraschung!!!
    Die Entrüstung überrascht mich etwas (andererseits auch wieder gar nicht;) Hat doch AU nie ein Geheimnis daraus gemacht, daß nur der starke Staat Basis sinnvoller gesellschaftlicher Übereinkunft sein kann. Sofern natürlich die „richtigen“ Protagonisten aus der richtigen Partei auf dessen Schlüsselpositionen sitzen. Und wer die richtigen wären, das weiß eben er. Neben ein paar anderen Erleuchteten und Adepten.

    Folgerichtig kann auch nur ein starker, konsequenter Staat uns aus höchster Corona-Not erretten.

    Wer auch nur im geringsten davon überzeugt ist, daß Corona eine ernste Bedrohung für die Menschheit darstellt, muß zwangsläufig und ganz folgerichtig zum Ergebnis kommen: Zwangstest, Zwangsimpfung, Zwangsisolation. In Verbindung mit flankierenden Maßnahmen, wie Kriminalisierung der Leugner als Gefährder und anderem Handwerkszeug, über das ein totalitäres System eben verfügt. Wie z.B. ex cathedra-Ächtung als „widerlich“, Kontensperrung, Kündigung, Fußfessel, Hausarrest.

    Wer auch nur im geringsten davon überzeugt ist, daß im Grunde nur ein starker Staat uns schützen kann vor den Unbillen menschlicher Existenz, der wird sich hier weiterhin wohlfühlen. Trotz fallweiser Entrüstung ob einzelner Einträge im Tagebuch.

    Wer allerdings überzeugt ist, daß ein Leben jenseits eines metastasierenden, paternalistischen, zunehmend totalitären Gouvernantenstaats erstrebenswert ist, ein Leben in Eigenverantwortung, voller Möglichkeiten, Chancen, aber auch Risiken und Gefahren (das Leben ist nun einmal lebensgefährlich), wer also tatsächlich eine möglichst liberal-libertäre Existenz führen will, wird hier wenig finden, was ihn auf diesem Weg weiterbringen kann. Der schaut sich anderswo um. Auf eigentümlich frei z.B.

    Allerdings, das gebe ich zu, derart niederschwellig und doch halbwegs niveauvoll räsonieren wie hier geht halt anderswo nicht so schnell…

    Corona als Lackmus-Test, der staatsgläubige Schönwetterliberallalas trennt von tatsächlich liberal-libertärem Denken.



  55. Majordomus

    Der durchschnittliche Östertrottel (@Sensenmann) wartet selbstverständlich, bis der Gang zum Test mit 50 Euro pro Nase vergoldet wird. Allerdings könnte es dann durchaus vorkommen, dass manche Zeitgenossen ihr Naserl täglich zum Abstrich hinhalten, es käme ein steuerfreies Einkommen von immerhin 1500 Euro in einem Monat zusammen...



    • Bürgermeister

      Für 50 Eumel gehe ich da nicht hin - wenn ich das an eine "Rettungs-NGO" spende werde ich bestenfalls als "Hater" geoutet, der gerade seine Erbarmungslosigkeit bewiesen hat. Wenn ich das an den Sellner spende verursache ich tausende Euros an Folgekosten wegen Überwachung im BVT.

      Ich will meinen Corona-Tausender.

  56. Whippet

    Könnte dann nicht sein, dass Testen richig süchtig macht?
    Oh, Herr im Himmel, unseren täglichen Test gib uns heute,
    vergib uns unsere Ansteckungsschuld,
    denn auch wir vergeben unseren Ansteckern.
    Und führe uns nicht in Versuchung, Menschen zu treffen,
    sondern erlöse uns von dem Virus.
    Denn Kurz, dein ist das Reich und die Kraft
    und deine türkise Herrlichkeit hoffentlich nicht in Ewigkeit.
    Amen.



    • GT

      Es ist offensichtlich nicht jedem gegeben, witzig zu sein. Einfach geschmacklos ein Gebet für derlei Zwecke umzuformulieren.

    • CHP

      @ GT
      Geschmacklos finde ich Fremdnasenbohren.
      Na, so sicher bin ich mir nicht, jedenfalls ekelig finde ich es.

    • Austria must not die

      Geschmacklos ist es, wegen eines Grippevirus einen neuen Nazistaat mit solchen Zwangsmaßnahmen zu errichten.

    • GT

      @Austria ... - für Sie: ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass für diese Sache ein Gebet zu mißbrauchen nicht passend ist, von mir aus auch eckelig.

    • Austria must not die

      @GT

      Bitte um Ausnüchterung. Auch Drogen am Feiertag sind nicht gerade sehr christlich. Ich habe weder das Wort ekelig noch das Wort eckelig verwendet.

    • Almut

      @ Whippet
      Herrlich! ;-)))

    • Franz77

      Whippet: *****************************

    • Jenny

      @ Whippet
      Ich find es gut und ich befürchte nur, der gute Basti kommt so auf den Geschmack, denn anbeten lässt er sich ja gerne, nicht, daß das noch zur tägl. Pflicht neben dem testen wird....

    • GT

      Sg. Hr./Fr. Austria ... Ich muss Sie enttäuschen, bin weder betrunken noch high, kann daher mit Ihrem freundlichen Ratschlag nichts anfangen - aber für Sie eine Empfehlung: Überlegen Sie bitte in Zukunft vorher, ehe Sie etwas derart Beleidigendes posten. Ihre Freiheit hört dort auf, wo Sie Andere verletzen.

    • Neppomuck

      Zwischen Verletzung und Hypersensibilität (insbesondere eine vor sich her getragene) ist eine gewaltiger Unterschied.

      "Wer in den Wald geht, darf das Rauschen der Bäume nicht fürchten."

    • GT

      Sie sind wohl nicht religiös, oder?

  57. Notimetodie

    Um 10.35 Uhr bereits 163 Kommentare. Heute hat AU echt ins Wespennest gestochen. ;-(



  58. Liberio

    Dass ein Test an mir völlig nutzlos ist, ist das eine. Denn ich könnte mich ja schon 5 Minuten nach der Negativ-Auswertung in der U-Bahn anstecken, freilich beruhigt durch den Negativ-Test.
    Der Mensch wird weder die Erdentemperatur einstellen noch die Herrschaft über das Virus bekommen. Nachdem es sich nicht um Ebola handelt, ist das auch egal. Soweit zum Test.

    Noch eindrücklicher aber zeigen die Teilnahmezahlen am gar-nicht-mehr-massen-Test:
    Unsere Regierungen und Politiker bewegen sich in Höhen bereits außerhalb der Atmosphäre, weit weg vom Volk, weit weg von den Menschen. Sie haben keinen Bezug und kein Gefühl mehr vom realen Leben. Sie sind selbst die Bezieher - sehr hoher - bedingungsloser Grundeinkommen, keine Ahnung davon, was Menschen durch die Diktatur des Covidiats ertragen müssen.
    Sie verschonen noch unseren Leib, aber nicht mehr unseren Lebenserwerb, und betreiben die massive Vernichtung der Seele durch Einjagen von Angst und Panik, durch befohlene Einsamkeit, durch Propagierung niemals eintretender paradiesischer Klima- und Gesundheitswelten: es erinnert an Hitler, Lenin und Stalin (und deren grün-türkisen Kollaborateure), die uns im HEILsamen Sozialismus nationalistischer und internationalistischer Prägung das Paradies auf Erden versprochen haben: Konzentrationslager und Gulags, hunderttausende Denunzianten und Geheimdienstmitarbeiter, Reise- und Erwerbsverbote, menschliche Katastrophen zeugen vom HEIL.
    Die Geschichte zeigt uns, wo dieses HEIL enden wird. Leider kann man heute nicht mehr von A nach B fliehen, alle machen mit, selbst jene, denen Rechtsstaatlichkeitsanklagen in die Regierungshäuser flattern.
    Ich habe keinerlei Hoffnung mehr auf eine Verbesserung, diese Regierungen sind empathielose Marionetten der Ostküstenmilliardäre und deren Handlanger in diversen internationalistischen Organisationen (UNO, WHO, UNHCR usw.). Ein einziges Ziel treibt sie, die große Vernichtung der Völker und Nationen, um ihr selbstgezimmertes Paradies der Ausbeuter, Mörder und Unterdrücker aufzubauen. HEIL COVID!



    • pressburger

      Man kann nur hoffen dass irgendwo auf der Welt die Vernunft wieder einkehrt. Mit der Wahl von Joe Biden sind die USA als möglicher Fluchtpunkt nicht mehr verfügbar.
      Lobenswert, dass Sie es noch ein mal, mit Vernunft und sachlichen Argumenten versuchen. Die Entwicklung geht leider in die andere Richtung.
      Der atavistische Aberglaube an die Unfehlbarkeit einer höheren Macht, benebelt das Denken der Menschen.

    • Bürgermeister

      Die bedingungslosen Spitzeneinkommenbezieher sind Gefangene in ihrem selbstgewählten geistigen Eiterblasen-Exil. Hat man sich erst einmal an seine Bequemlichkeit gewöhnt, wird man dieses Gefängnis nicht mehr verlassen und anderen seine Schönheit predigen.

    • Austria must not die

      @pressburger

      Ich möchte nicht wissen, wie viele beim Adolf auch so gedacht haben.

    • Charlesmagne

      @ pressburger
      Biden wurde nicht "gewählt". Wenn er Präsident werden sollte wurde er von jenen, die Liberio aufzählt, als Platzhalter für ihre Marionette Harris "erwählt".

  59. Knisterbein

    Ja, wenn der Druck steigt, spült es eben bei manchem, wie etwa beim Blogmaster, bisher nicht vorhanden Geglaubtes aus den Tiefenschichten der Seele empor. Da wirds dann so richtig reaktionär. Da wird dann ein das Tagebuch vergiftendes Klima geschaffen, in dem sich etwa Kryptonazis wie "Meinungsfreiheit" so richtig wohl fühlen und glauben, auf andere Kommentatoren und Kommentatorinnen dieses Tagebuches einprügeln und sie beleidigen zu können. Wenn Herr Unterberger nicht darauf achtet, wird dieser zerstörerische Geist auch das Tagebuch ruinieren.



    • Liberio

      ...und plötzlich kritisiert Herr Unterberger, dass der ORF auch andere Meinungen zugelassen und veröffentlicht hat.

      Da verstehe ich jetzt gar nichts mehr. Herr Unterberger, haben Sie da nicht früher die Einheitspropaganda des ORF verurteilt - zu Recht?

    • Notimetodie

      Sehr gut!
      Wenn ich lese, wie viele das Abo nicht verlängern werden (mich inklusive) dann ist es eh erledigt. Sehr, sehr traurig, da ich ich mich unter den vielen Schreibern, die frei denken und es auch zur Schau tragen, sehr wohl gefühlt habe.

    • Gaon (kein Partner)

      Ja, jetzt endlich läßt der "Blogmaster" die Hosen runter, und sichtbar wird ein gaanz kleines, faschistisches Zumpferl...

  60. CHP

    Ein kostenloser Ratschlag an die Regierung, um bei den nächsten Tests nicht wieder das Gesicht verlieren zu müssen:

    Testen per Briefwahl.



  61. Undine

    A.U. schreibt:

    "17. Fast am rationalsten klingt die Nichtteilnahme bei jenen – meist älteren – Österreichern, die sich schon seit vielen Wochen aus Angst in totale Selbstisolation begeben haben, die daher eigentlich nicht angesteckt sein können."

    Ich gehöre zu den "älteren Österreichern", habe mich aber keineswegs "aus Angst in totale Selbstisolation begeben", denn ich habe keine Angst und kann gut auf mich selber aufpassen. Ich lebe wie "VOR Corona"; die Hände habe ich mir auch früher ohne "Befehl von oben" jedes Mal, wenn ich nach Hause kam, sorgfältig gewaschen, weil mir einfach sonst gegraust hätte. Die MASKE setze ich nur auf, wenn ich sonst in einem Geschäft nichts bekomme.

    Bis auf die "Asiatische Grippe" anno 1957, an der ich in ganz leichter Form erkrankt war, hatte ich noch keine Grippe eingefangen; an meinen letzten Schnupfen kann ich mich gar nicht erinnern. Mein Immunsystem ist tadellos, ich lebe vernünftig, bin auch nicht übergewichtig (170cm/57kg).

    Heuer habe ich mich erstmals gegen Grippe impfen lassen, weil mich meine Kinder so bearbeitet haben. Gegen CORONA werde ich mich NICHT IMPFEN lassen, weil ich dieser so penetrant beworbenen, nicht erprobten Impfung nicht traue; ich lasse mich auch nicht testen, weil ich das für Humbug halte.

    Gegen ZWANG in jeglicher Form bin ich ALLERGISCH!



    • pressburger

      Habe nicht vor mich freiwillig zu isolieren. Genügt, dass mich die Regierung einsperrt, dass sie Angst in die Seelen der Mitmenschen eingepflanzt hat.
      Viele Menschen sehen mit der Windel um Kopf wie Schreckgespenster, wie Karikaturen von sich selbst aus. Was man sieht, sind die Augen. Augen voller Angst, die jeden Mitmenschen mit Misstrauen taxieren. Das Gegenüber, ist nicht mehr ein Mitmensch, sondern ein Feind, ein potentieller Vergewaltiger, dem man aus dem Weg gehen soll.
      Den Machthabern ist eines gelungen. Die Zersplitterung der Gesellschaft in verängstigte, sozialphobische Individuen.
      Der Neue Mensch, die Neue Normalität.

    • Notimetodie

      Bravoooooooooo!
      Ich bin auch bereis allergisch, bei dem Thema Corona werde ich mittlerweile extrem grantig.

    • Wyatt

      "aus Angst in totale Selbstisolation begeben" ???

      also ich als einer, der sich im hochgefährdeten Alter befindet, ist es wurscht ob ich an Corona, einer geplatzten Aortaascendensis oder sonstwie sterbe, anstecken kann ich auch niemand, denn wäre ich infiziert, wäre ich eh' schon gleich gestorben.

      Ich habe Vertrauen in mein Schicksal, (habe schon einiges erlebt und überlebt.) .....und glaube nicht es durch Maske, Test oder Impfung überlisten zu können!

    • Charlesmagne

      Liebe Undine!
      Ich möchte Sie ja nicht verunsichern, habe ich mich im Vorjahr ja auch gegen Grippe impfen lassen weil ich einen länger geplanten Schiurlaub nicht wegen der damals in Tirol grassierenden Grippe gefährden wollte.
      Ich habe aber eine Studie einer amerikanischen Universität gesehen, die nachweist, dass die Sterblichkeitsraten an Corona und die Höhe der Grippedurchimpfungsraten sehr stark korellieren. Je höher zweitere, desto höher erstere.
      Aber bei Ihrer Allgemeinkonstitution (ähnlich meiner) mach ich mir um Sie keine Sorgen.

  62. CHP

    Dr. Bonelli!!!!!!!!!

    Bitte helfen Sie. Wir sind verängstigt, deprimiert, wissen nicht wieso wir bisher ohne Tests, Masken,... noch nicht gestorben sind.
    Helfen PR, Zureden, Einsperren dagegen?
    Es eilt. mfg



    • Neppomuck

      Halten zu Gnaden, aber "PR" ist nicht die Abkürzung für "Propaganda", sondern bedeutet "public relations", sprich "Tue Gutes und rede darüber" (© David M. Ogilvy, Werbeguru).

      Also ist "PR" im Zusammenhang mit dem "Wirken von Sebastian Kurz" ein Unding, was hätte der Grünstschnabel unter allen Kanzlern Österreichs denn schon "Gutes" vollbracht?

      Was er mit Verve propagiert ist die Neuauflage eines "Appartheid-Systems", das uns gesellschaftlich und wirtschaftlich vor gewaltige Probleme stellen wird und ihm, wie ich hoffe, eine Wiederwahl verunmöglichen.

      Dass die Landsleute keine "schnellen Brüter" sind ist klar, aber vollends deppert sind sie nicht.
      Hoffe ich wenigstens.

    • Neppomuck

      Ein "p" bei Appartheid" bitte streichen.

    • Undine

      Ich denke, @CHP meinte das "RPP Institut"!

    • CHP

      Nein Neppomuck, Sie kriegen noch in "p" dazu.
      Bei Ihren vielen guten Kommentaren können Sie es sicher bald gebrauchen.

    • Undine

      @CHP

      Ich habe mich vorhin, ermuntert durch Ihren "RUF nach Dr. BONELLI", auf die Jagd nach einem einschlägigen Video Bonellis zum Thema IMPF-PFLICHT gemacht und bin fündig geworden. Weiter oben können Sie sehen, was Dr. Bonelli vor einem halben Jahr und vor vier Monaten dazu zu sagen hatte.

  63. Sandwalk

    Unabhängig von der Beantwortung der Frage, ob Lockdowns, Massentestungen, Massenimpfungen, Quarantänemaßnahmen, Reisebeschränkungen usw. usf. sinnvoll sind oder nicht, ergeben die Reaktionen der Bevölkerung ein verblüffende Bild:

    Ein gar nicht so kleiner Teil der Bevölkerung übt aktiven Widerstand. Das "Durchregieren" der Politiker und die Hirnwäsche der Medien - allen voran der alten tattrigen Oma ORF - greifen nicht mehr so, wie die Neo-Metternich es gerne hätten.

    Erstaunlich. Der mainstream erweist sich in der Krise plötzlich als kleiner Fluss, auf dem noch einige mitfahren. Ein beachtlicher Teil sitzt aber am Ufer oder wandert zu Fuß weiter, um andere noch nicht von den Massen verseuchte Flüsse zu suchen und sich dort niederzulassen.



    • pressburger

      Schönes Bild. Bildet es aber die Realität ab.
      Die nächsten Wahlen werden es zeigen.

  64. gebirgler

    Diese Massentest sind sinnlos. Wenn nicht TÄGLICH getest wird wird man dieser Pseudepandemie nicht Herr. AU spricht dies auch in Punkt 15 an. Eine Verbesserung wäre eine wöchentliche Testung wie bei uns im Tourismus im Sommer. Allerdings war bereits hier klar zu erkennen, daß das Intervall im Endeffekt zu lange ist. Ich möchte sehen wie die Leute auf den von AU so geliebten Zwang reagieren wenn sie sich das 5 Wochendende in Folge wegen des Test um die Ohren schlagen können.

    Und die Gefährdung durch den Test ist noch nicht angesprochen. Da inzwischen erwiesen ist, daß weder Masken noch Abstandhalten ausreichen um geschützt zu sein oder kein Überträger zu sein.

    Und was Impungen betrifft. Sowohl in der EU als auch USA sind Impfstoffhersteller von allen Haftungen befreit (War Bedingung für die Entwicklung von Impfstoffen). Könnte es sein, daß diesen das Risiko bewusst ist? Zur Erinnerung: die kürzeste Entwicklungszeit bisher ist kanpp über 4 Jahre. Der Durschnitt ist 10,8 Jahre. Weiters ist (wie bei der Grippe) die Mutation des Virus zu beachten. D.h. alle normalen Impfstoffe haben eine niedrige Dauer. Bezüglich der anderen Impfstoffe stellt sich die Frage warum wir Glypsokat verbieten weil es MÖGLICHERWEISE genverändernd ist und nehmen dann eine SICHER genverändernde Spritze.

    Bezüglich Zwang beim Impfen frage ich mich wer von mir gefährdet werden soll wenn alle geimpft sind. Wohl nur andere Verweiger und die wären wohl selbst schuld.

    Nach dem Artikel können wir uns wohl bereits auf das 4. Reich freuen. Dann wird es endlich wirklich Zwang geben.



    • pressburger

      Die Frage der Haftung, bedeutet, die Folgen eines nicht erprobten Eingriffs in einen gesunden Organismus, trägt der Betroffene selbst. Wie kann überhaupt jemand, die Möglichkeit einer Zwangsimpfung auch nur anzudenken, wenn er nicht bereit ist, für die Folgen zu haften.
      Für jeden Häftling übernimmt die Staatsgewalt die Verantwortung. Unterbringung, Essen, Hygiene, Kontakte nach aussen, Freigang. Das was für jeden Häftling gilt, soll für freie, gesunde Menschen, nicht gelten ?

  65. eupraxie

    Der Artikel beschreibt, welche Überlegungen vor Durchführung solcher Veranstaltungen anzustellen sind bzw gewesen wären. Was alles getan/angeordnet werden könnte, um - wenn man daran glaubt - viele Personen zur Teilnahme zu bewegen. Es geschah ja nix dergleichen, weil es eine Aussage des BK aus einer Laune heraus in einer Pressestunde war zur Doku seiner Machermentalität. (Einschub: die Aussage von Kickl zum Besuch des BK in der CH bei der Fa Roche im September klammere ich aus- macht die Sache für den BK nicht besser).
    Das ist der wahre Skandal - dass eine Bundesregierung etwas derartiges anordnet, ohne sich um die nötigen Bedingungen und Maßnahmen gekümmert zu haben oder Kosten und auch Opportunitätskosten abgeschätzt zu haben.
    Es stimmt nichts zusammen - weder Zeitraum, noch Abstimmung mit den Landeshauptleuten, noch ein tatsächlich enger Zeithorizont, noch eine Perspektive wie es weitergehen soll, Tests alle 14 Tage für die nächsten Monate?, Kosten dafür...etc pp.

    Dieser Artikel ist eine Darstellung fehlender Kompetenz eines BK, wenn nicht sogar der gesamten BR, das Staatsvolk halbwegs souverän durch eine weltweit auftretende Infektionskrankheit führen und begleiten zu können. Negativ gewendet ist es ein Versuch festzustellen, wie weit man ein Staatsvolk ohne ausreichende argumentative Begründung und ohne Darstellung des großen Zusammenhanges und ohne Darstellung des Nutzens und der Kollateralschäden zu etwas bewegen kann. Wie es in einer Demokratie mit mündigen Bürgern üblich wäre.



  66. Kyrios Doulos

    Unterbergers 20 Argumente für die Einführung einer Diktatur!



  67. dssm

    Alles richtig uns schön, aber die Kernfrage wird nicht angegangen, schlicht weil die Regierung keine Zahlen und Daten hergibt.

    Die Regierung behauptet, daß die Tödlichkeit bei drei Prozent liegen würde, die WHO spricht von einem Bruchteil. Die WHO verweist auf mehrere Studien, die Regierung lässt die Zahl ohne Begründung stehen – wem glaube ich da wohl?

    Die Regierung zählt jeden als Corona-Toten, bei dem das Virus in einem Zeitraum davor jemals nachgewiesen wurde, wie ich schon öfter geschrieben habe, man könnte auch jeden Verstorbenen als Verkehrstoten ausgeben, wenn er in einige Tage vor seinem Tod in einem Fahrzeug gewesen wäre – als wäre jeder mit der Rettung eingelieferte ein Verkehrstoter. Dazu muss man wissen, viele sind falsch positiv getestet und viele Infektionen passieren beim Arzt oder im Krankenhaus – die Chance vor dem Tod noch ein paar Viren einzufangen ist als extrem groß. Oder kurz auf den Punkt gebracht, die Zählweise ist unbrauchbar.

    Ich habe nach wie vor keine Ahnung, wie Lock-Downs, Masken und sonstige Maßnahmen wirken! Richtig, es gibt Studien, aber keine davon wird von der Regierung als Begründung angegeben. Es gibt auch keine veröffentlichten amtlichen Nachkontrollen, wie die Maßnahmen gewirkt haben.

    Auch zur Entwicklung der Krankenhauskapazität gibt es keine Daten! Es wurde ja schon im Sommer von der zweiten Welle geredet, was hat die Regierung da getan? Wie ist die Ausstattung im Vergleich zu Vorjahren. Wie ist die Auslastung im Vergleich zu Vorjahren?

    Man könnte noch die völlige Fehlverwendung der PCR-Methode thematisieren, auch da begründet die Regierung ja nicht, warum sie auf dieses Verfahren setzt.

    Man könnte noch nach einer klaren Gegenüberstellung von positiven wie negativen Folgen mit und ohne Maßnahmen bestehen. Also wirtschaftliche, psychische und medizinische Folgen vor Einführung abschätzen und dann permanent die Entwicklung dieser Faktoren dokumentieren und gegebenenfalls nachsteuern. Aber niemand hat je die zu erwartenden Selbstmorde, Krebs- oder Infarkttoten wegen unterlassener Behandlung/Diagnose, Folgen wegen zu wenig Sport, vor allem bei der Jugend usw usf. von unserer Regierung präsentiert bekommen.

    Zum Test gehen ist sicherlich sinnvoll! Zumindest bei uns hier ist es ein Antigen-Test, wenn der positiv ist, kommt die PCR. Das halte ich für eine gute Kombination.
    Aber wenn die Regierung nicht bald mit Zahlen kommt, dann bleibt wohl nur Fundamentalopposition! Das sollten sich Kurz, Kogler & Co hinter die Ohren schreiben.



    • Kyrios Doulos

      Es ist das alles (Massentests und Schutzmasken und PCR Tests) ein riesengroßes Geschäft. Söders Frau und ihr Bruder haben dem Vernehmen nach heuer schon 610 Mio € Umsatz mit Masken gemacht. - Kurz war bei Roche in der Schweiz, kurz darauf, in freihändiger Vergabe, kauft Österreich sündteuer Massentestkits bei Roche ein. Ich mußte beruflich 2 Mal nach Deutschland = 2 von Politikern verordnete PCR Tests = 240 € zusätzliche Ausgaben. Ich versuche, sie von der Steuer abzusetzen, als Betriebsausgabe. Die Medien kriegen auch viel ab aus der Kriegskassa von Kurz und Genoss*INNEN. Und wie es dem normalen Volk abseits der Transfergeldbezieher (Pensionisten, Beamte, VBs, Invasoren) geht, ist ja egal.

    • dssm

      @Kyrios Doulos
      Das Theater muss ein Ende nehmen. Irgendwann ist auch das gesündeste Unternehmen sonst tot.
      Ich setze die Tests auch steuerlich ab, schließlich waren es ja Dienstreisen.
      Nur von den Umsätzen rund um Tests, Masken und Impfung steigt der Wohlstand nicht! Ganz im Gegenteil, das wird durch Schulden und Steuern bezahlt - das muss enden!

    • pressburger

      Was soll an der Testung sinnvoll sein ? Der Test schützt nicht den Getesteten, auch nicht seine Umgebung.
      Aber, mit Argumenten kommt man in dieser Diskussion nicht weit.

    • Sensenmann

      weder Antigentest noch PCR beweisen eine Infektion. Ohne einen Befund einer Krankheit sind diese Tests an gesunden medizinisch wertlos.

  68. glockenblumen

    „Es kann niemand eine Garantie abgeben, dass es keine dritte Welle gibt und keinen dritten Lockdown braucht“
    erklärt der .... (das was ich denke, darf ich nicht schreiben!)

    https://www.wochenblick.at/kurz-dritter-lockdown-als-druckmittel-fuer-massentests-und-impfungen/
    _______________________________________

    "Auf den Intensivstationen ging es auch vor Corona um Leben und Tod und sie waren auch in den Vorjahren schon überlastet. Der einzige Unterschied bestand darin, dass diese Überlastung nicht jede Stunde in den Nachrichten gemeldet wurde."
    "Dabei war die Not schon lange groß. So warnte das Deutsche Ärzteblatt im Oktober 2019: „Bereits jetzt kommt es in Spitzenzeiten wie der Grippewelle 2017/2018 zu Einschränkungen in der Notfallversorgung der Bevölkerung.“

    Direkt nach dieser großen Grippewelle, die rund 25.000 Todesopfer forderte, stellte das ARD-Mittagsmagazin am 27. März 2018 fest: „Die jährliche Grippe-Saison führt zu einer Krise im System.“ Als Beispiel wurde der Großraum München genannt, in dem in einer Nacht in jenem März alle Intensivstationen sämtlicher Krankenhäuser wegen Überfüllung geschlossen wurden."
    "Vor allem das Personal hätte man aufstocken müssen, denn an dem fehlt es in erster Linie. Das tat man aber nicht. Im Gegenteil: Bundesweit wurden noch im September und Oktober über 3000 Intensivbetten abgebaut, wahrscheinlich um Personal einzusparen."

    "Ein unglaubliches Politikversagen also, alle Beteiligten müssten sofort zurücktreten."

    https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/die-intensivstationen-waren-auch-vor-corona-schon-am-limit



    • Meinungsfreiheit

      Das ist absolut falsch was sie hier sagen!
      Ich weiß es fußt auf den Potlitunsinn den hier der Wegscheider abgesondert hat.
      Erstens kann man Krankenhaus- und vor allem Intensivbetten nicht in unendlicher Kapazität bereitstellen. Das hält kein Budget der Welt aus, im Gegenteil Österreich ist sogar Spitzenreiter was diese Infrastruktur betrifft.
      Und zweitens, gegen Grippe kann man sich durch eine Impfung schützen und manm ist selbst Schuld, wenn man nicht vorsorgt und in so einen Engpass gerät, bei Corona nicht.
      Undda nun einmal seriöse Experten behaupten Cortona ist zehnmal so ansteckend wie Grippe wäre ohne die verordneten Maßnahmen in den Spitälern schon die Hölle los.

    • dssm

      @Meinungsfreiheit
      Sie scheinen ja Zugang zu Studien zu haben.
      Bitte, bitte, bitte! Geben Sie die Quellen an.

      Ich habe ja hier im Forum auf die eine oder andere Studie hingewiesen, aber die geben ihre Sicht der Dinge nicht her. Da aber die Regierung offensichtlich Ihrer Linie folgt, müssen Sie andere Daten haben.

    • Bürgermeister

      Wollt ihr die totale Gesundheit? Wollt ihr sie – wenn nötig – totaler und radikaler, als wir sie uns heute überhaupt erst vorstellen können?“

      "Jaaaaaa" tobt unser Meinungsfreier, springt von seinem Platz hoch und verfällt für die nächsten 5 Minuten ins Dauerklatschen.

    • pressburger

      @Meinungfreiheit
      Achte Sie auf Ihre Wortwahl.

    • Charlesmagne

      @ Meinungsfreiheit
      Da muss ich anhand meiner Beobachtungen widersprechen. Corona ist tausende Mal ansteckender als Grippe. Denn noch bei keiner Grippeepidemie haben, inclusive Ihnen, so viele durchgedreht wie heutzutage.

    • Meinungsfreiheit

      dssm - z.b. Max Plank Institut für molekulare Genetig - Ingrid Möller - weltweit führend in der Aidsforschung

    • Meinungsfreiheit

      Genetik solls heißen

    • dssm

      @Meinungsfreiheit
      Ich stelle auch immer die Link einfach zum ´Klicken.
      Bitte es gleich halten.
      Danke.

  69. Jenny

    Herr Unterberger, mal zum Nachdenken, wenn diese Impfung so toll ist und so gut, warum verweigern die dann Entschädigungen bei Impfschäden? Warum wohlß weil sie wissen, daß es diese zu hauf geben wird, oder weshalb sonst?
    https://www.unzensuriert.at/content/117746-schwarz-gruene-regierungskoalition-gegen-impfschaden-entschaedigung-bei-covid-19/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief



    • simplicissimus

      Das ist genau der Punkt.

    • Jenny
    • pressburger

      When the blind, leads the blind........
      Die Koalition der Realitäts-Blinden. Zuerst gross ankündigen, dann keine Verantwortung übernehmen wollen.
      Kurz regiert mit Ankündigungen. Bis jetzt sind alle Ankündigungen zerplatzt. Der Bevölkerung wurde eingeredet die Impfung bedeutet das Ende der Verbote. Die Impfung sei sicher.
      Beides trifft nicht zu. Zuerst weil die Impfung, alles andere als sicher ist. Wieso nicht ? Für ein sicheres Produkt, übernimmt der Hersteller selbstverständlich die Haftung.
      Weil die Impfung ein Flopp sein wird, wird es auch kein Ende der Verbote geben.

    • Meinungsfreiheit

      es gibt ein Impfgesetz in dem Entschädigungen genau geregelt sind. Das kann niemand geben oder abschaffen außer das Parlament!

    • Sensenmann

      Falsch! Sie haben keine Ahnung von der Materie. NAchbeten von austrofschistisch-ökobolschewistischer Regierungspropaganda ist im Niveau dieses Blogs zu wenig.
      Es gibt kein "Impfgesetz". Das deutsche Reichsgesetz "Impfgesetz vom 8. April 1874", in den Rechtsbestand übernommen zuletzt 1939 ist durch entfal der Pockenimpfung obsolet.

    • Sensenmann

      Es gibt nur ein Impfschadensgesetz und das greift gem. §1 nur bei Pockenimpfung (die es nicht mehr gibt) und sonst nach dessen (3) bei Personen nach §17(3) Epidemiegesetz.
      Für Impfungen, die sich jemand freiwillig verabreichen lässt, auch wenn es "freiwillig" geschieht, greift gar nichts. Nebenwirkungen, die im Beipacktext stehen, sind nicht einklagbar (über diese wussten sie ja vor Einnahme des Mittels Bescheid), bei anderen Nebenwirkungen müssen sie den Beweis antreten, daß sie durch das Arzneimittel verursacht sind oder daß sie das AM aufgrund einer Falschinformation des Herstellers eingenommen haben. Geht nach PHG. Viel Glück, DAS müssen Sie sich erst leisten können gegen einen Konzern.

    • Sensenmann

      Nach Lesen des Impfschadensgesetzes werden sie auch verstehen, warum die FPÖ einen Antrag eingebracht hat, daß Schäden aus der Corona-Impfung übernommen werden sollten - weil es diese Entschädigungen nicht gibt - eben weil das nur das Parlament per Gesetz ändern kann.
      Die einzige Aussage, die von Ihnen stimmt.

      So aber bleiben nach Ablehnung dieses Gesetzesantrages Geschädigte im PHG hängen.
      Wie das PHG bei AM gehandhabt wird und zu sehen ist, können Sie in erstklassiger Zusammenstellung bei dieser Diss über den Spezialfall des "Off Label Use" nachlesen.
      http://othes.univie.ac.at/19562/1/2011-11-22_0501025.pdf

    • eupraxie

      @Sensenmann: Danke für die Erläuterungen und den link. Einem Nichtjuristen wie ich es bin, gehen da die Augen auf.

  70. Bananenrepublik

    So traurig zu sehen, wie feige unsere Unternehmer sind. Wenn sich z.B. alle Hoteliers auf die Hinterbeine stellen und sagen, dass sie aufsperren weil sie überleben wollen, dann können der Basti und der Rudi......(eh schon wissen).
    So eine Klage gewinnen die locker und sie kostet pro Hotelier warscheinlich 3 Euro.

    Übrigens, in der Slowakei haben sich die Fitnessstudio-Besitzer auf die Hinterbeine gestell und haben wieder offen. Auch die Lokale schon wieder länger.

    Österreich besteht aus Migranten und Feiglingen.



    • Kyrios Doulos
    • Franz77

      Stimmt. Lieber bekämpfen sie sich gegenseitig, wer den größeren (z.Bsp.: Wellness-Bereich) hat. Die Seilbahner sind da weit besser aufgestellt. Zum Einen sind sie weniger, zum Anderen sind sie sich gegenseitig nicht neidig. Doch es braucht beide. Die Gastronomie hat keine Vertreter.

    • pressburger

      Die Hoteliers und die Gastronomen, als treue ÖVP Wählerschaft, bleiben ihrem Bundeskanzler treu. Bis in den wirtschaftlichen Tod.

    • Charlesmagne

      @ pressburger
      Nicht nur die, kenne ein ganze Reihe treuer Unternehmer, die sich auf den Untergang mit ihrem Idol zu freuen scheinen.

    • Undine

      @Bananenrepublik

      ********************************+!

    • Sensenmann

      Die Hoteliers haben doch diese Junta gewählt! Jetzt sollen sie die türkise Medizin, die sie für uns alle für gut befunden haben, auch kosten. Kein Mitleid!

  71. Notimetodie

    Redet, bzw. schreibt da jemand einer Impfpflicht das Wort?



    • Kyrios Doulos

      Gemach, Notimetodie, Gemach! Die 20 Argumente für die Impfpflicht im Rahmen einer ordentlichen Diktatur des Großartigen Kommunikators werden wir hier im Jänner 2021 lesen und diskutieren.

    • Undine

      @Notimetodie

      Ich befürchte es!

  72. Musikliebhaber

    Lieber Herr Unterberger, sind da die ans System anbiedernden "Pferdchen" mit Ihnen durchgegangen? Oder wars gar vor dem "Alkohol Lockdown" zu viel Punsch? Dennoch: Irren ist menschlich. Alles Gute!



    • Notimetodie

      Punsch? Wo? Hätte auch gerne einen! Aber die Stasi verbietet es ja. ;-)

    • Meinungsfreiheit

      Zu ihrem Kommentar kann man nur mehr sagen: Herr laß Hirn regnen - und wir brauchen davon nicht wenig!

    • Charlesmagne

      @ Meinungsfreiheit
      Bitte gehen Sie in den Hirnregen hinaus und spannen Sie in keinem Fall einen Schirm auf oder setzen eine Kapuze auf.

  73. simplicissimus

    Verpflichtende Massentest mit Konsequenzen für die Nichtteilnehmer. Welche Konsequenzen? Wegsperren und/oder empfindliche finanzielle Strafen und/oder öffentliche Ächtung?

    Der nächste Schritt wird wohl der sein:

    "Dort könnte sich dann jeder, der in den nächsten 24 Stunden einen Termin, ein Fest, eine Veranstaltung mit anderen Menschen hat, IMPFEN lassen, damit er teilnehmen kann. Und alle anderen könnten dann eben nicht teilnehmen. Und dort könnten und müssten alle, die tägliche Kontakte mit vielen Menschen haben – vom Handel bis zur Polizei –, sich jedes Jahr zweimal IMPFEN lassen."

    Verpflichtende Massentests als Vorstufe für verpflichtende Impftests? NEIN, DANKE.

    Ich wiederhole meine Forderung: Vehementer Schutz der Risikogruppen (da gibt es viele auch freiwillige Möglichkeiten) und rasches Erlangen der Herdenimmunität für den Rest der Bevölkerung. Punkt.



    • Notimetodie

      Perfetto!!!!!!!

    • glockenblumen

      @ simplicissimus

      bin ganz Ihrer Meinung!

      ad Impfung - die Offenbarung:

      https://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/offb13.html

      "Kaufen oder verkaufen konnte nur, wer das Kennzeichen trug: den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens."

    • dssm

      @simplicissimus
      Sie verfehlen das Kernthema!

      Denn die Impfung ist ja nur notwendig, wenn jemand keine Immunität hat!
      Also zuerst bitte die Menschen auf Antikörper testen.
      Nächste Frage: Wie lange hält die Immunität? Bei FSME ist es wohl fünf Jahre, das ist reichlich, bei Corona? Muss ich alle drei Monate impfen gehen? Das geht rein technisch nicht, diese Kapazität hat unser Gesundheitssystem nicht.

      Sie sehen, es ist alles ungeklärt! Daher brauche ich auch keine Diskussionen dazu, weil einfach jede Datengrundlage fehlt.

    • simplicissimus

      dssm, Sie haben meinen Kommentar offensichtlich falsch verstanden. Ich bin keineswegs für eine Impfung, es sei denn es wäre eine seriös erprobte, welche es so schnell zusammengepfuscht nicht sein kann.
      Mit Ihrer Forderung nach tiefergehenden Zahlen haben Sie vollkommen recht, aber wenn es die nicht gibt (aus welchen Gründen immer) ist Kernthema Nr. 1 die Risikogruppen zu schützen. Für diese Erkenntnis reichen die vorhandenen offiziellen Statistiken völlig. Die Nichtrisikogruppen können sich gegenseitig anstecken, um zumindest temporäre Immunität zu erhalten. Das Restrisiko für diese Gruppen wird wohl in Kauf zu nehmen sein angesichts des irrsinnigen Kollateralschadens der entsteht.

    • simplicissimus

      Einziges Argument dagegen ist das Risiko für Genesene nach Ansteckung etwaige bleibende Schäden davonzutragen. Dafür sollte es sehr rasch eine Statistik geben!
      Panikmache a la Kronenzeitung und Regierungspropaganda angesichts von Einzelfällen halte ich ohne diese Zahlengrundlage für unangebracht, da ich persönlich auch Einzelfälle kenne, die bisher keine Schäden davongetragen haben.

    • pressburger

      @dssm
      Stimmt, es fehlt jede Datengrundlage, was die Wirksamkeit des Impfstoffes betrifft.
      Angeblich hat jeder Hersteller in der Phase 3 ungefähr 30.000 Menschen im doppel-blind Versuch getestet. Bleiben 15.000 geimpfte in einem Intervall von einigen Monaten.
      Die Zahl der Probanden, sowie die Zeit der Beobachtung ist viel zu klein, zu kurz, um davon relevante Schlüsse ableiten zu dürfen.
      In der klinischen Phase 4, wird es dann, mit einer unbegrenzten Menge von Probanden weiter gehen. Trial and error. Blindflug im Corona Nebel.

    • Undine

      @simplicissimus

      *************************+!

  74. elokrat

    Flüchtlinge (Migranten) bringen oft aus ihrer Heimat im Gastland wenig verbreitete Krankheiten mit. Die medizinische Versorgung stellt das auf eine harte Probe.

    Tuberkulose, Bandwürmer, gefährlich verdrehter Darm, skabies, HIV/AIDS

    Warum gab / gibt es für diese Gruppe keine „Massentests“ im Bezug auf ebenfalls teils hochansteckende Krankheiten, die in Österreich praktisch nicht mehr existent waren.



    • Notimetodie

      Das wäre so was von rrrrrrrächts. ;-)
      Außerdem die Wahrheit und die mag ja niemand.

    • glockenblumen

      weil das mglw. unter "rassistisch", "rechtspopulistisch" oder "xenophob" fällt.
      so wie auch Röntgenaufnahmen zur Feststellung des wahren Alters nicht gestattet sind - angeblich Körperverletzung.....
      Aber den gemeinen Österreicher darf man zwangstesten und zwangsimpfen... :-(((

    • Donnerl?ttchen
    • eupraxie

      @elokrat: das ist das Problem. Wenn man es offensiv angehen dürfte, wäre allen geholfen.

    • Franz77

      Ausbringung wäre das Gebot der Stunde. Arme "Geflüchtete" sind jetzt in der Seuchenhölle gefangen. Bringt sie heim!

    • pressburger

      Eine berechtigte Frage. Eine andere Frage, die von der Regierung nie beantwortet wird, ist wie hoch ist die Belastung des Gesundheitswesens durch die eingeschleppten Krankheiten ?
      Transparenz, in der Neuen Normalität.

    • eupraxie

      wir fordern eine Gendermedizin - also eine Differenzierung der medizinischen Behandlung nach Geschlecht (also bisher wurde geteilt in Frau und Mann) - aber eine Medizin die nach Herkunft, andere Gen-Zusammensetzung etc. differenziert ist das Böse schlechthin. Hilft niemand. siehe dazu auch Reiss/Bhakdi zur Wirkung eines Medikamentes in Amerika auf Latinos.

    • Undine

      @elokrat

      *******************************+!

      @alle

      *********************+++!

  75. Tyche

    1. Der AG Test ist sehr ungenau, häufig falsch positiv!

    2. Das PCR Vervielfältigungsverfahren ist, je nachdem wieviele Durchläufe der Vervielfältigung man startet ganz sicher kein Test um Kranke herauszufischen.
    In diesen Verfahren kann alles, was man sucht auch gefunden werden ( heute ist´s halt mal Corona und morgen straten wir was Neues?), man muss nur oft genug durchlaufen lassen!
    Der Erfinder sprach von 25 Durchläufen, in den 80igern lernten Medizinstudenten, dass 30 Durchläufe falsch(!) positive Ergebnisse liefern! Heute liegen wir oft bei 40, hab aber auch schon von 80 gelesen.

    3. Aber auch das Abnehmen der Proben aus den Nasenschleimhäuten gehört richtig und von Fachleuten gemacht wie Ingrid Bittner und Pepsi im gestrigen Beitrag hier sehr deutlich darstellten!

    4. Was zeigt der Test, den ich heute mache? Er zeigt genau, dass ich heute gesund bin, oder, dass ich heute positiv getestet wurde! Bei positiven Testergebnissen, wenn ich gesund und symptomlos(!) bin 1. - 3.!
    Jedenfalls werde ich dann für 10 Tage aus dem Verkehr gezogen und das, wenn ich Pech habe zum wievielen Mal?

    5. Morgen stecke ich mich wirklich an und dann?
    Was hat mir und den anderen der Test heute gebracht? Abgesehen von Ansehen(?) für Kurz-Anschober?

    Herr Dr. Unterberger!
    Das Virus ist da, das Virus wird durch unser Immunsystem bekämpft!!!
    Wie jede andere schwere Erkrankung auch können alte, vorerkrankte, also immunschwache Menschen daran sterben!

    Mein Großvater war weit über 90, als er an einer terminalen Lungenentzündung verstarb. Das hat es immer gegeben und man hat die Alten in Frieden und Würde einschlafen lassen!
    Ein Freund meines Mannes aus D, auch Praktiker, erzählte, dass es dort eine Klinik gibt, die Menscehn, natürlich mit Patientenverfügung, in Würde, kontrolliert und begleitet einschlafen lassen. Kommt es zu Atemproblemen, werden ihnen Beruhigungsmedikamente und Morphium verabreicht und sie dämmern friedlich und entspannt hinüber!

    Das Durchschnittsalter(!) der Verstorbenen Covidpatienten ist 82 - Durchschnittsalter!
    Die durchschnittliche Lebenserwartung heute (Männer 78, Frauen 82) liegt bei 80 Jahren!

    Gestern nachts noch geschaut - es gibt auf country meters weder in D noch in A sowas wie eine Übersterblichkeit gegenüber 2019!!!

    Einzig sinnvoll wäre alle Einreisenden an den Grenzen, auf den Flughäfen systematisch zu testen und da die Positiven sofort konsequent herauszufltern und zu isolieren!!! Diese Untersuchungen wären mehra ls sinnvoll und auch verrechenbar!
    Aber davor schreckt unser SuperDuo - Kurz, Anschober - seit Anbeginn der "Katstrophe" zurück und das seit Jahresbeginn 2020 konsequent!

    Da terrrorisieren wir lieber die eigenen Leut und entziehen ihnen Freiheit aber auch Broterwerb!
    Weils einfacher ist die eigenen Leut zu schikanieren???



    • dssm

      @Tyche
      Der Test soll ja der Regierung einen Überblick verschaffen. Denn offensichtlich stochern die im dichten Nebel herum und haben selber keine Ahnung was da draußen los ist.
      Ansonsten müssten wir ja die von mir immer wieder geforderten Informationen bekommen.

      Ich hätte mir sogar eine Testpflicht vorstellen können und deshalb nicht gleich den Leibhaftigen persönlich dahinter gesehen.

      Schade, diese Tests wären eine Gelegenheit gewesen, einmal Licht in die Sache zu bringen, einmal die Dunkelziffer zu bekommen, danach die folgenden Erkrankungen, Infektionsweg und Todesfälle (aber natürlich nicht die "mit") zu beurteilen.

    • Kyrios Doulos

      @dssm: angenommen, die Regierung wollte sich "bloß" kundig machen: da es sich um ein Virus handelt und bei uns um den homo sapiens sapiens: hätte da nicht ein Blick in die Slowakei genügt? Statistisk der dortigen Zwangsmassentests: ca. 0,3 % waren positiv getestet (nicht krank). Es genügt diese Information. 99.7% der Menschen sind Coronavirus-frei! Letalität Covid: 0,2 % Durchschnittsalter der Toten mit/an ihm: 80 Jahre. Ich sehe daher schon den Leibhaftigen hinter Kurz, Merkel und wie sie alle heißen.

    • pressburger

      Sie versuchen es wieder mit Ratio.
      In einer Zeit, in der die meisten bereits der Irrationalität verfallen sind.
      Noch ein Versuch.
      Habe wiederholt hier im Forum ausführlich ausgeführt, dass das reverse transcription polymerase chain reaction, Verfahren, kein diagnostisches Mittel ist, dass für die Identifizierung einer Infektion eingesetzt werden kann.
      Das peer review zum PCR hat diese Behauptung bestätigt. Hier auch beschrieben.
      Sinnlos. Gegen Aberglauben, hat die Aufklärung keine Chance.

    • dssm

      @pressburger
      Wenn Sie Lust haben, kommen Sie nach Salzburg und wir machen gemeinsam ein paar lustige PCR Versuche. Ich habe das ganze Zeug für Probenvorbereitung und Analyse noch herumliegen (wird zwar etwas abgelaufen sein, aber was soll es).
      Und ich gebe Ihnen vollkommen recht, PCR dient der Absicherung einer bereits vom Mediziner gegebenen Diagnose, alles weitere ist Humbug.
      PCR funktioniert gut, wenn man schnell einen Test auf etwas Bestimmtes haben will, ist aber als Diagnosemittel vollkommen daneben.
      Es ist aber noch schlimmer, es gibt kein zertifiziertes Verfahren für Corona - damit ist alles Kaffeesudleserei.

    • dssm

      @Kyrios Doulos
      Lesen Sie meine ganze Antwort!

      Ich kenne das aus der Veterinärmedizin. Da werden solche Tests wissenschaftlich begleitet. Dabei kommen oft unerwartete Ergebnisse heraus.
      Schon alleine die Dunkelziffer zu wissen wäre wertvoll! Und dann die Entwicklung! Werden im "tracing" dann wirklich nur vorher "positive" auftauchen?

      Da wäre eine solide wissenschaftliche Ausarbeitung extrem wertvoll. Ich vermute nur, Kurz und Co haben da nur einen Show abgezogen und die einschlägigen Wissenschaftler sitzen sinn- und arbeitslos im Lock-Down. Ich verstehe daher die allgemeine Ablehnung. Aber vielleicht kommuniziert Heilland Kurz ja nur nicht richtig? (War ein Witz).

    • Undine

      @Tyche

      **************************************!

  76. pressburger

    Ein Alptraum. Dr. Unterberger als Befürworter des Zwanges.
    Wo ist die liberale Gesinnung geblieben ? Freiheit das war gestern.
    Lohnt es sich überhaupt, noch sachlich zu argumentieren ? Die Befürwortung des Zwanges, macht eine sachliche Argumentation eigentlich unnötig.
    Im Artikel wird die Dichotomie, Volksgemeinschaft gegen die individuelle Freiheit aufgestellt. Jeder der sich dem Zwang von oben, nicht unterwirft, ist ein Volksschädling, gegen den Zwang anzuwenden legitim ist.
    Um zum eigentlichen Thema zurück zu kehren. Testen, um die Situation in der Bevölkerung zu erfassen, würde bedeuten zwei Tests pro Woche, für den Zeitraum von 3 bis 4 Monaten. Absurd. Auf welche Zahlen würde man dann kommen ? Zeit, Geld ? Wie viele Testzentren würde es brauchen ? Wie viele Tester ? Wi viele Apparaturen ? Zeit zum Anstehen für die Testung ? Wer könnte dann noch arbeiten ? Logische Konsequenz - Erliegen des öffentlichen Lebens. Absurd.
    Alles andere, das sollte auch den Befürwortern der Zwangstestung klar sein, ist unsinnig. Wer A sagt muss auch B, sagen.
    Man kann nicht etwas befürworten, was in der Realität nicht durchführbar ist.
    Man sollte sich für nichts begeistern, was in der logischen Konsequenz, Diktatur bedeutet.



    • Bananenrepublik

      Danke. So einen Nährboden für diktatorische Gedanken wie im Jahr 2020 hat der Adolf nie gehabt. ;-(

    • Meinungsfreiheit

      Leute mit Hirn tun was zu tun ist, bei Trotteln muss man es befehlen!

    • glockenblumen

      @ Meinungsfreiheit

      Leute mit Hirn denken selbständig, informieren sich selbständig und recherchieren selbständig unter Einbeziehung ALLER Fakten, auch den unliebsamen.
      Nur durch Meinungsvielfalt und reger Diskussion kann es Fortschritt geben! Mit Befehl und Zwang bleibt nur der Stillstand!
      Trottel, wie Sie sie nennen, tun ohne nachzudenken das, was man ihnen befiehlt
      Nix für ungut, doch Ihr Nick scheint eine Themenverfehlung zu sein.

    • pressburger

      Meinung.......
      Wortwahl ?

    • Charlesmagne

      Schon vor vielen Jahren beim Bundesheer gelernt. Unsinnigen Befehlen muss man sich widersetzen! Nur Trotteln folgen jedem Befehl, ja sie merken nicht einmal, dass diese unsinnig sind.

  77. Was wir abschaffen sollten

    Das System funktioniert schon wieder. Heil Kurz! Wir folgen dir mein Führer.



    • Jenny

      Ich nicht.. hab den nie gewählt genauso wenig wie den Kaktus in der Hofburg also folge ich auch nicht... so einfach ist es bzw wäre es, wenn man als Volk nur wollte

    • Donnerl?ttchen

      Ohne mich, die Türkischen sollen im alleine folgen.

    • pressburger

      Nie und nimmer.

    • Charlesmagne

      Auch ich werde den von mir nie als solchen auserkorenen Führern niemals folgen. Meinen Kadaver können sie haben, meine Seele werden sie nie bekommen.

    • Was wir abschaffen sollten

      @Alle

      Bitte den Nick in den Gedankengang mit aufzunehmen. Die Zwangsmaßnahmen könnten alle aus dem 1.000jährigen Reich stammen. Diese Gesinnung sollten wir dringend abschaffen und dankend zur Kenntnis nehmen, dass es heuer zu einer Untersteblichkeit kommen wird, obwohl inzwischen alle postiv Gestesten Verstorbenen, als Corronatodesfälle gezählt werden. Solch ein Schachzug hätte auch aus dieser Zeit stammen können.

  78. Politicus1

    zu 17.)
    Genau so ist es!



    • Austria must not die

      Das war auch mein Beweggrund.

    • glockenblumen

      Dazu 2 Zitate:

      "Alle Diktaturen nähren sich von der Angst der Untertanen"
      ('Richard von Weizsäcker)

      "Politik machen: Den Leuten soviel Angst einjagen, daß ihnen jede Lösung recht ist"
      "Wolfram Weidner"

      Es sind in diesem Blog in den vergangenen Monaten soviele Argumente mit entspr. Quellverweisen gebracht worden, die belegen, daß es sich weniger um ein Virus als um ein demokratiepolitisches Problem handelt.
      Ein Virus, das gefährlich werden kann, genauso wie in den vergangenen Jahren die Grippe eine potentielle gesundheitliche Gefahr darstellte
      Dennoch hat die Menschheit OHNE Lockdown, wirtschaftlichen Ruin, Aushebung der Grundrechte und massiver Einschränkung der Meinungsfreiheit überlebt.

    • pressburger

      @Glockenblumen
      Unter dem Vorwand eine angebliche Pandemie zu bekämpfen, wird die Wirtschaft, vernichtet.
      Kurz, als Marxist, kann nicht verstehen, dass Menschen frei sind, das der Finanzmarkt global funktioniert.
      Kurz sollte in die USA, nach New York, nach Kalifornien schauen. Beide Bundesstaaten verlieren seit Jahren Steuerzahler, verlieren die Mittel- und die Oberschicht. N.Y. ist hoch verschuldet, Kalifornien mutiert zu einem Armenhaus.
      Ursache, zu hohe Steuern, sinkende Lebensqualität. Todesspirale nach unten.
      Aber wie erklärt man die Zusammenhänge einem Marxisten ?
      Abhilfe, nach DDR Muster ? Mauer.

    • Undine

      @alle

      *******************************+!

  79. glockenblumen

    "es gibt zwei Arten von Menschen:
    Menschen die denken, daß die Regierung nur das Beste für sie will und Menschen, die denken"

    https://www.bitchute.com/video/4PtVhjVjPKyc/

    Was diese Regierung wirklich will bzw. zu wollen hat, muß doch schon der Dümmste begriffen haben!!

    Woher plötzlich das viele Geld für Massentests usw.? Wo doch überall gespart wird, die Hacklerregelung gefallen ist, das Pensionsalter immer höher wird und wo doch sonst im Gesundheitssystem an Sinnvollem auf Teufel komm raus gespart wird!
    Ein Schelm, der Böses denkt!



    • dssm

      @glockenblumen
      Sie werden sich noch wundern, zuerst gehen jetzt eine ganze Reihe von Steuern hinauf. Dann kommen neue Steuern. Und dann bricht der Euro und das Wiederanfahren ist dann mit Zwangshypotheken und Enteignungen gepaart.

      Dieser Schuldenwahnsinn trifft auf eine Produktionslücke! Das ist ein ideales Szenario für einen Währungszusammenbruch.

      Wir haben also unendlich "Geld", auf Kosten der Zukunft.

    • glockenblumen

      @ dssm

      nein, ich wundere mich nicht - ich sehe das ähnlich wie Sie!

    • Donnerl?ttchen

      Wegspritzregierung ?

    • pressburger

      Die "Lösung" wird eine Hyperinflation sein. Damit wird das Ziel der Regierung erreicht. Vernichtung von privat Vermögen.
      Schaffen einer riesigen Anzahl von Menschen, die von den Almosen der Regierung abhängig sein werden.
      Die von der Regierung als "Abhilfe" eingeführte Planwirtschaft, wir das Elend nur mehr vertiefen.
      War die Realität in jedem Land, in dem die marxistische politische Ökonomie regiert hat.
      Diktaturen haben eine Halbwertzeit, von 20 bis 100 Jahren. Gute Aussichten für die nächsten Generationen

    • Sensenmann

      Die Hyperinflation wird nicht so schnell kommen. Woher auch? Sinkende Nachfrage, sinkende Einkommen (durch Arbeitslosigkeit) drehen uns zuerst in eine Deflationsspirale. Der Währungszusammenbruch kommt erst, wenn das Vertrauen in eine Währung Wertaufbewahrungsmittel zu sein, verschwindet. Das kann lange gehen. Siehe Japan. Es wird Geld gedruckt und die Zentralbank kauft alles auf, was nicht bei drei am Baum ist. Ich sehe Inflation bisher nur in Immobilien und Aktien. Die Enteignung wird über Bargeldverbot, digitalen Euro und Negativzinsen - also de facto eine Vermögensabgabe - geschehen. die Planwirtschaft wird das noch verschlimmern. Wird Zeit für die 3. Republik.

  80. Politicus1

    zu 12.)
    Ich glaube nicht, dass der ORF in seiner Massenberichterstattung ganz bewusst Bilder ausgeblendet hat, die testwillige mit offensichtlichem Migrationshintergrund (erkennbar an Kopftüchern, dunklem Teint, im Interview am Akzent) in den Warteschlangen zeigen.
    Es gab diese Bilder ganz einfach nicht, weil diese Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht zum Testen erschienen sind!
    Da wird jetzt auch eine Spontanaktion mit Informationen in bis zu 40 (!) Sprachen nichts nützen. Man wird auch nicht ganze Gruppen von Bewohnern der Asylantenheime ins Testzentrum bringen können...



  81. Sukkum

    Es wird immer augenscheinlicher: Corona ist eine Gehirnpandemie, sprich Geisteskrankheit, die uns seit Monaten eingebläut wird.
    So wie es die Vogelgrippe eine war. Übers Internet global mit Lichtgeschwindigkeit verbreitet, durch Medien fest gepusht und von den Regierenden als überaus gefährlich eingestuft, führte es zum Massenwahn. Alles Geflügel in großem Umkreis einer Infektion wurde gekeult, Medikamente wie es Tamiflu zur Vorbeugung angesehen wurde fleißig verkauft und sogar in großem Stil als Impfstoff eingelagert.
    Nachdem man dann die heftigen Folgen der Impfung gewahr wurde war dieser Hype rasch vorbei und man ging wieder unbeschwert seinen bisherigen Tätigkeiten nach.

    Man hat daraus gelernt: Wie stärker die Völker in Angst und Schrecken versetzt werden, desto besser für die Machthaber, die darin die Chance sehen alles zu überwachen und jeden missliebigen zu sanktionieren. Die Medien fördern inbrünstig und bekommen dafür jede Menge Gelder.

    Jetzt hat man auf orale Medikamente gleich verzichtet sondern voll auf eine Impfung gesetzt. Völliger Humbug, denn diese Grippe (mehr ist es ja nicht) wird dann bereits vorbei sein wenn man mit dem Impfen beginnt. Diese Grippe wäre nach Ostern vorbei gewesen, hätte man gleich gar nichts gemacht. So wird die natürliche Herdenimmunität möglichst lange verhindert damit man weiter Angst und Schrecken verbreiten kann.

    Wo bleibt die Übertsterblichkeit, wo ist die saisonale Grippe im Herbst, wo sind die damit verbundenen Gangbetten? Alles Lug und Trug.

    Wie meinte Hr. Wegscheider in seinem Wochenkommentar so treffend: "Ich brauche dringend neue Verschwörungstheorien, denn meine bisherigen haben sich alle bewahrheitet!

    Also eine Gehirnpandemie globalen Ausmaßes! Egal ob die Wirtschaft, der Tourismus, die Hotellerie, die Bildung massiv geschädigt wird, so wird auch die Gesellschaft in Geiselhaft der Wahnsinnigen genommen, die alles brav zu akzeptieren hat. Dass damit der gesellschaftliche Zusammenhalt massiv gestört wird ist denen völlig egal.

    Und am nächsten, nach Bill Gates noch viel gefährlichere Virus namens MERS, wird bereits gebastelt. Man wartet nur noch auf die Wirksamkeit des Coronahypes, wie lange und wie heftig Corona sich noch ausnützen lässt.

    Immer nach dem Motto: Vorwärts immer, rückwärts nimmer, vom DDR Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker geprägt. Dort wollen wir auch mit aller Vehemenz hin, gell!



    • Undine

      @Sukkum

      *************************
      *************************
      *************************+!

      Ganz besonders für den Satz " Diese Grippe wäre nach Ostern vorbei gewesen, hätte man gleich gar nichts gemacht. So wird die natürliche Herdenimmunität möglichst lange verhindert damit man weiter Angst und Schrecken verbreiten kann."

    • Almut

      ****************************************!!!

    • logiker2

      **********************************! Es geht um Kohle und Macht, nicht um die Gesundheit der Menschen, sondern mit der Gesundheit der Menschen.

  82. Henoch 1

    Ist das ebenfalls ein Test Hr. Dr. Unterberger?



  83. Aron Sperber

    Freie Meinungsäußerung = "Hass"
    Andere Meinung = "Spaltung"
    Intoleranz zu anderen Meinungen = "Haltung"
    2020 = "1984"



    • dssm

      @Aron Sperber
      Wie Nassim Nicolas Taleb so richtig bemerkte: 1984 war von Orwell als Warnung gedacht, nicht als Anleitung.

    • Hegelianer

      Exzellent! Besser kann man den Ungeist unserer Tage gar nicht in eine Nussschale packen.

    • Aron Sperber

      So wie es gelungen ist, "Islamophobie" als Kampfbegriff von Islamisten zu entlarven, können auch "Hass", Spaltung" und "Haltung" als linke Kampfbegriffe entzaubert werden.

  84. Brockhaus

    Dr.Unterberger hat einmal mehr recht. Nur die Realitätsverweigerer haben wieder einmal zugeschlagen.

    Warum ist es schwer vernünftigen Menschen zu glauben, denn eigentlich ist es eine "no - na" Geschichte. Aber offensichtlich ist die Eitelkeit stärker. Und das Volk muß es erleiden.



    • pressburger
    • Henoch 1

      Aus der Not eine Tugend machen ? Herrlich.....

    • glockenblumen

      in der Tat - das Volk leidet!
      Aber aus anderen Gründen!

    • kerean

      Die beste Maßnahme wäre wohl eine absolute Quarantäne. Das heißt mit Stichtag muß jeder für 14 Tage an dem Ort wo er sich gerade befindet bleiben.
      Bleibt nur die Frage was ist mit jenen die dies überwachen???

    • dssm

      @Brockhaus
      Ich habe schlicht keine abschließende Meinung zum Corona-Geschehen.
      Einfach weil die Regierung Zahlen, Daten und Fakten verweigert. Oder die angegebenen Zahlen ohne jede Bezugsquelle- bzw. -größe sind. Oder noch schlimmer die angegebenen Zahlen anderen "seriösen" Quellen, also z.B. der WHO, widersprechen. Oder weil die Zählweise (verstorben "mit") einfach sinnwidrig ist.

      Nebenbei, ich hätte gegen einen Testzwang nichts einzuwenden gehabt - kostet mich doch dieses Theater von widersprüchlichen Maßnahmen viel Zeit und Geld.
      Aber wahrscheinlich wären unsere "Eliten" auch zu blöd um die dann fälligen Nachfolgestudien zu betreiben - einen Versuch wäre es trotzdem wert gewesen.

    • Brockhaus

      @ pressburger

      Gemeint ist, es war doch vorherzusehen, daß nicht die erwartete bzw. gewünschte Anzahl an Menschen am Corona-Massentest teilnehmen wird.
      Nur wollten es Kurz, der Witzekanzler und Co. nicht wahrhaben.

    • Notimetodie

      Womit genau hat er einmal mehr recht?
      Sind die Realitätsverweigerer jene, die zwar sagen, dass es das Virus gibt aber deren Bedeutung und Todesrate maßlos aufgebauscht wird?

  85. Henoch 1
  86. Jenny

    Um Himmels Willen, was ist denn nu los? AU als diktaurbefürworter? Steurn mit hirnlosen Massentests vergleichen ist ja wie Äpfel und Birnen
    Er kann das mit seinem heißgelibetem Kurz gerne alles machen, nur bitte lasst alle anderen in ruh damit und ja es gab und gibt Verletzungen durch diese elelnd langen Staberln... einfach sich mal seine Nase ansehen und dann mit der Länge dieses Staberls vergleichen und sich dazu noch ungeschulte Leut vorstellen die damit in deiner Nase rumstochern...
    Nee es reicht



  87. MizziKazz

    also, ehrlich! Eigentlich bin ich fan von dieser Seite. Aber diese total einseitige Lobhudelei pro Regierung, pro Impfung, pro Corona - ohne Zwischentöne - von AU schockiert mich schon. Das sind ja fast nehammerische Töne: ZWANG, ZWANG, ZWANG. Wenn dann die Impfung da ist, hoffe ich, Dr. Unterberger geht als erster hin und berichtet uns wöchentlich davon, wie es ihm geht und auch allen Menschen, die sich impfen ließen. Wenn denn ein Zeiterl vergangen ist und es noch allen gut geht, dann werden viel mehr Menschen sich impfen lassen. Es ist Vorsicht, Vernunft, Abwägung, die Menschen dazu bringen, sich nicht sinnlosen Massentests hinzugeben. Und offensichtlich haben viele Menschen nicht so viel Angst vor Corona, wie uns die ÖR weis machen wollen. Zwang ist abzulehnen! Lieber mehr Personal schulen, statt Werbekampagnen für Sinnlosigkeiten ausgeben. Wenn Hr. Unterberger nach den sinnloen Massentests dann auch noch den Zwangsimpfungen das Wort redet, werde ich mir ernstlich überlegen, ob ich weiterhin meinen jährlichen Obolus an diesen blog sende, denn solche Meinungen kriege ich bei Angela Merkel und ihren Regierungssendern kostenlos.



    • Henoch 1

      Es geht offensichtlich nur mehr um Geld, denn wenn der Blog geschlossen wird..... gibt es weniger Taschengeld.
      Hass im Net , unglaublich diese Konditionierung.

    • Konrad Hoelderlynck

      Ich verstehe Ihren Ärger sehr gut. Aber bei Merkel und ihren Regierungssendern sowie den üblichen Print-Medien kämen unsere Stellungnahmen gar nicht durch die Zensur...

    • Whippet

      Mizzikatz@ Haben Sie Einsehen mit Dr. Unterberger, zu diesem Thema, tickt er, wie er tickt. Vielleicht sind es seine persönlichen Ängste, die ihn veranlassen, sich so zu äußern.
      Aber, und darauf kommt es an, ich kenne keinen Blog, auf dem praktisch nicht zensuriert wird. Ich halte es für wichtig, seine Meinung äußern zu können, s. Frau Minister Metternich.

    • Engelbert Dechant

      @Alle

      Bitte übersehen Sie nicht, dass Dr. Unterberger der EINZIGE seriöse Konservative ist, der auch ihm widersprechende Meinungen durchlässt und respektiert. NUR das ist gelebte Demokratie. Soweit mir bekannt ist, kostet ihm dieses Hobby mehr als es bringt. Für diese Haltung wird er immer meine Hochachtung haben. Sie ist unter den heutigen .urnalisten selten geworden.

    • stefania

      @Engelbert Dechant. sie haben Recht.Schon die Abwesenheit von Zensur rechtfertigt die Existenz dieses Blogs.
      Dass Herr Dr. Unterberger eine unerklärbare Vorliebe für Kurz hat, ist zwar unverständlich, muss ihm aber nachsehen.

  88. Gandalf

    Nach Lektüre des heutigen Tagebucheintrages bleiben eigentlich nur drei Deutungen:

    1.) Entweder Dr. Unterberger ist der Regierungspropaganda für den Testungsunsinn voll, und leider kritik- und gedankenlos erlegen, oder,

    2.) Dr. Unterberger wurde bzw. wird, von wem auch immer, schwer unter Druck gesetzt, oder,

    3.) der Autor ist gar nicht (mehr) Dr. Unterberger selbst, sondern ein "Staatskommissär", der im Blog die Macht übernommen hat.

    In jedem der drei Fälle ein guter Grund, dem Tagebuch für immer Adieu zu sagen, was ich hiemit tue.



    • glockenblumen

      mit Traurigkeit im Herzen werde auch ich das Abo auslaufen lassen!

    • Dissident

      Bin entsetzt, in welche Richtung sich der einstige unabhängige Blog bewegt. Einsperren wie einst unter MAO in China? Auch ich frage mich immer wieder, von wem wird der Blog im Hintergrund gesteuert. Adieu zu sagen ist ein überlegenswerter Gedanke!

    • Pennpatrik

      Ist es nicht eher so, dass es ein Anstoßreferat mit anschließender Diskussion ist?
      So soll es doch sein und so ist es auch.
      Welches andere Forum bietet einen so reichhaltigen Diskurs wie dieses?
      Eine Rinheitsmeinung ist doch genau das, was wir NICHT wollen!

      Nur, damit kein Missverständnis aufkommt: Das ist ein Appell an Sie, zu bleiben!

    • pressburger

      Entsetzlich, aber auch eine Beleidigung der Intelligenz, eines freiheitlich denkenden Menschen.
      Nicht nur werden im Artikel die Massentests unter Zwang befürwortet, sondern auch die Zwangsimpfung.
      Das eine, die "Tests", sind das Vorspiel, die eigentliche Tragödie werden die Zwangsimpfungen werden.
      Die nicht erprobten Impfstoffe, versprechen einen riesigen Gewinn abzuwerfen. Deswegen, die eigenartige Konstellation des Zusammengehens des Big Business mit den Linken Regierungen.
      Eine win-win Situation für alle Beteiligten.

    • Gandalf

      @ Pennpatrik:
      Ja, mag sein, dass das (von wem auch immer) als Anstoß gemeint war. Aber auf diesen will ich sicher nicht eingehen, weil er ganz "un-Unterbergerisch" niedrig ist. Nein, so sehr es mich reizen würde, die Scheinargumente des Beitrages zu zerpflücken: Darauf lasse ich mich nicht ein, das ist Kronenzeitungsniveau.

    • brechstange

      Gandalf

      Ist es nicht das Wesen eines Blogs Für und Wider zu diskutieren? Unterberger lässt ja auch zu, sehr unterschiedliche Meinungen hier stehen zu lassen.

    • Donnerl?ttchen

      Bleibt!!!! Hier könnt Ihr Euch artikulieren!

    • Franz77

      4.) Der Blog ist in die Presseförderung gerutscht.
      Ich weiß es nicht.
      Bitte nicht weglaufen, immerhin darf man hier noch seine Meinung kundtun. Das macht ihn so wertvoll und einzigartig!

    • Neppomuck

      Nur keine Panik, werte p.t. Blogkonsumenten.
      In miesen Zeiten wie diesen wird wahrscheinlich (selbst) auch der "Osservatore Romano" die Einschaltungen eines Swinger-Clubs nicht ablehnen.
      Non olet.

    • Notimetodie

      Bald kommt die Zahlungserinnerung. Ich werde das Geld sparen und es jemand zukommen lassen, der es braucht.

    • Almut

      Schließe mich @ Pennpatrik und @ Franz77 an: bitte nicht weglaufen, das beste sind ohnehin die Leserkommentare.

    • Bürgermeister

      Ein weiser alter Mann läuft nicht davon, nicht solange man noch einen Tropfen Blut durch die Adern fließt.

    • Kyrios Doulos

      @Gandalf: Es gibt eine 4 Möglichkeit: Herr Dr. Unterberger ist ein Senior und hat vielleicht eine unglaubliche Angst vor Ansteckung mit dem Virus. Das ist etwas Irrationales. Das kann die ratio selbst hochintelligenter Menschen ins Schleudern bringen.

  89. 11er

    Guten Morgen Dystopia,

    Zwang, unvermeidlicher dritter Lockdown, der unerschütterliche Glaube an eine Ausrottung des Virus, den Corona-Endsieg um jeden Preis.

    Es ist ja nicht einmal mehr erschütternd, derartiges von A.U. lesen zu müssen, es ist schlicht grotesk.

    Auch wenn es sich hierbei um eine unerlaubte Heilbehandlung durch einen Laien handelt, empfehle ich den Tagebuchlesern gegen Brechreiz und Unwohlsein folgende Medikation:

    https://www.youtube.com/watch?v=30Pn285fBC4

    Eine gute Stunde mit einem Arzt und einem Rechtsanwalt, deren Maßstäbe noch in der Zeit vor dem Grippefaschismus, pardon der alten Normalität verankert sind.



    • glockenblumen

      es ist wirklich erschütternd, sowas von Dr. Unterberger zu lesen!
      jetzt bin auch ich soweit, die Abo-Verlängerung in Frage zu stellen.
      Denn Derartiges kann man täglich in MSM lesen!

    • Templer

      Danke für den Link
      Sehr sehenswert!!!!!

    • Almut

      Danke für den ausgezeichneten Link!

      Aus welchen Gründen A.U. wohl diesen Artikel verfasst hat? Egal welche - ich möchte die Gründe lieber nicht wissen. Schade um den Blog. Da kann ich ja gleich ORF hören.

    • Jenny

      Danke für den Link, hatte jetzt Zeit um mir das alles in ruhe anzuhören, Wahnsinn wie kriminell die vorgehen, wie weit vorbei an unserer Verfassung und welches Schindluder mit uns begangen wird. Ich kann immer nur wieder betonen, die gehören alle vor einen echten Kadi gestellt und zu lebenslang incl. Einziehung ihrer Vermögen zur entschädigung verurteilt.
      Auch dier BP der ja die Verfassung soo elegant ansieht gehörrt dazu, denn dem ist das alles völlig egl, sind ja seine Habschis die die Verfassung mit Füssen treten

    • Sensenmann

      Ich gebe Ihnen recht. Das Video ist sehr gut und korrekt.
      Für die Junta hilft nur mehr Nürnberg 2.0.
      Was dem Nazi recht war, wird dem Internazi billig sein müssen.

  90. Pennpatrik

    Ich bin ja leider so ein Dummerle, weil ich dauernd so blöde Fragen stellen muss:

    Wenn wir eine neue, böse Seuche haben, die tausende Menschen zusätzlich dahinrafft, sterben ja trotzdem die Menschen, die bisher gestorben sind, auch. Z.B. an Altersschwäche, Keberzirrhose, Lungenkrebs oder Selbstmord.
    Daher kommt ein großer Teil der Seuchentoten dazu (nicht alle, weil von denen ja auch manche Lungenkrebs haben), weil die Seuche ja zusätzliche Tote produziert.

    Daher muss man die meisten Seuchentoten aus der Übersterblichkeitsstatistik abziehen, was aber eine massive Untersterblichkeit (sogar in Italien) ergeben würde.

    Eine Untersterblichkeit?

    Wie gesagt: Ich bin ein Dummerle und würde mir daher einen Bericht unseres Blogmasters wünschen, in dem er mir das so erklärt, dass auch ich Dummerle das verstehe.



  91. Bürgermeister

    Sie entwickeln sich geistig zunehmend auf ein Bundesmaturanten-Niveau zurück, gewürzt mit ÖVP-typischer Präpotenz. Das die "dauerhafte Senkung der Infektionszahlen die Regierung wieder beliebt macht …" hahaha, begeben Sie sich bitte mal aus ihrer geistig degenerierte Eiterblase und reden Sie mit Menschen die nicht subventionsgeschädigte Denkstrukturen aufweisen. Schauen Sie, dass Sie weniger Kontakt mit CVlern haben, wer sich mit Handaufhaltern umgibt wird früher oder später selbst auch einer.

    Zu viel unnützes Geld verblödet - schauen Sie sich den ORF an (ich mache das schon lange nicht mehr).

    Sie bekommen bei 100 % abgeschlossenen Grenzen tatsächlich die Möglichkeit das "Problem" zu lösen (da gibt es auch noch andere). Beim Begriff 100 % bekommen zentralplanerisch türkis-grüne Kommunisten mit Cäsarenwahn immer ein Grinsen, da fühlt sich dieser geistig minderwertige Rotz absolut wichtig. Lassen Sie sich bitte davon nicht anstecken!

    Sobald Sie die Massenbilanz verletzten, seien es Grenzgänger, LKW-Fahrer, Touristen, Asyl-Touristen, Menschen die selbst im Ausland übernachten oder urlauben usw. bricht ihr kindlich-naives Gedankengebäude zusammen. Schon einmal dran gedacht? Das zieht augenblicklich für die präpotent-naive Retterschicht den nächsten Rattenschwanz an Regulatoren nach sich. Offenbar wollen Sie wöchentliche vielleicht sogar tägliche Dauertest bis in alle Ewigkeit oder die Totalüberwachung des gesamten Personenverkehrs. Ansonsten ist alles nur Stückwerk.



  92. restituta

    Die Nichtannahme des freiwilligen Tests ist ein Zeichen, dass sich die Leute in Wirklichkeit nicht fürchten, genau sowenig wie sie vor dem Klimawandel Angst haben. Beides hat enorme wirtschaftliche Schäden angerichtet. Ob die Menschen gefügiger sind, wenn sie arm sind? Ich hoffe nicht. Ich weiß nicht, was die Ziele der Politiker sind. Gute können es nicht sein.



    • Charlesmagne

      Sind es auch nicht.
      Und Bill Gates hat irgendwie angedeutet, sowie es im Lockstep 210 Plan vorgesehen ist, dass man, wenn die Leute diesen Virus nicht ernst genug nähmen, und sich ihren Zielen widersetzten, einen dann wirklich gefährlichen Virus freisetzen würde.
      Weiß nicht was ich davon halten soll, aber vorstellen kann ich es mir. Noch dazu wo damit ja auch ein weiterer Schritt zu der erwünschten Bevölkerungsreduktion gesetzt werden würde.

    • Donnerl?ttchen

      Vielleicht muß er den Virus wegen der Bevölkerungsexplosion freisetzen. Österreich hat 50 % draufgesetzt.

    • Bürgermeister

      Ein Zeichen für die komplett verzerrte Lebensrealität der Regierung bzw. der "Eliten". Bei FFF konnte man es nicht abwarten vorauszuhüpfen.

      Jetzt ist es anders, keine Anpassung an eine echte Volksbewegung, man besteht auf dem falschen Vorgehen. "Denen" wir man es zeigen, "die" haben zu parieren.

      Man hat Recht, alles andere ist "Hass" und wenn man sie täglich niederknüppeln oder mit Wasserwerfern niedermachen muss. Man wird es physisch in ihre Köpfe einprügeln und über geförderte MSM täglich einhämmern.

      Es wirkt aber nicht - das gibt Hoffnung.

  93. Josef Maierhofer

    Die Ergebnisse:

    Man hat etwa 0,3 % positiv Getestete 'isoliert'. Von diesen war KEINER krank, sonst wäre er nicht zu den Tests gegangen.

    Was heißt getestet ? Das Geld ist futsch und das Testergebnis Unfug, denn 15 Minuten später kann die getestete Person bereits infiziert sein.

    Diese 'Regierung' verbietet Massenveranstaltungen und veranstaltet selber solche und wundert sich, dass keiner hingeht. 10 Leute dürfen Weihnachten feiern, Millionen sollen zur Regierungs-Massenveranstaltung, während Theater und Konzerte, Fussballspiele und Einzelbesuche verboten werden.

    Wenn die FPÖ diesen Irrsinn anprangert, ist sie natürlich bei Dr. Unterberger 'unerwünscht', weil nicht auf Ö V P Linie.

    Dass die Leute da jetzt gezwungen werden sollen zu Tests und Impfungen, schreibt hier Dr. Unterberger im 'Regierungschor'. 'Sie werden den Maturanten Sebastian Kurz schon noch kennen lernen .... ' Es wird unverhohlen mit dem nächsten 'Lockdown' gedroht.

    Österreichs Wirtschaftswachtum schrumpfte um 8,4 %, das schwedische um 4,9%, das ist der wahre Schaden.

    Was tut diese Regierung für das Land ? Tests, Impfungen, Lockdowns (auf Bestellung) und Zwänge dazu ?

    Nicht einmal kritisieren darf man den 'Kanzlerdarsteller' mehr, da gibt es jetzt den 'Hass' und 'Hass im Netz' als Paragraphen.

    Und die 'Regierungsexperten', die Politik, die Medien und die Justiz betreiben Ideologie .... ... und Österreich wird 'zwangsgespalten' ... und 'geht den Bach runter'.



  94. Templer

    Oje @Franz77 und unfassbar, hier für Zwänge einzutreten, ohne dass es objektive Übersterblichkeiten gibt.

    https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_vom_24.11.2020_gute_nachrichten_schlechte_presse

    https://www.achgut.com/artikel/corona_laut_rki_unterhalb_des_radars

    In Ö gibt es stand heute 76.180 Tote es fehlen zwar noch ein paar Tage, aber
    2019 waren es 80.917 Tote.
    Wo ist hier eine massive Überheblichkeit zu sehen, die Maßnahmen erfordern, die unsere Wirtschaft zerstört und uns sämtlicher Freiheiten beraubt?

    https://countrymeters.info/de/Austria



    • kerean

      Im Vergleich zu 2018 gibt sogar eine Untersterblichkeit.

      2020 im Durchschnitt 222 Tote täglich

      2018 im Durchschnitt 230 Tote täglich (83975 das ganze Jahr).

      Mehr ist zu dieser Pandemie nichts hinzuzufügen.

    • Almut

      Das Ziel ist nicht unsere Gesundheit, sondern die Wirtschaft und Gesellschaft zu zerstören! (Zweck siehe Klaus Schwab)

  95. Cotopaxi

    Herr Kurz macht Österreich weltweit lächerlich:

    Es dürftr einmalig sein, dass eine Regierung Geld anbieten MUSS, um die Leute zum Testen zu bewegen.

    Mein Vorschlag: statt des lächerlichen Schnitzel-Fufziger die Abschiebung von 50 illegalen Ausländern pro Testwilligem.



  96. Saggener

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger, ich bin entsetzt über Ihren heutigen naiven Text
    Follow the money:
    https://www.youtube.com/watch?v=NkMWdFkJ2oc&feature=youtu.be
    (3:55 Minuten)



    • Ella (kein Partner)

      Ja, das kosten die Tests, aber was der gesamte Einsatz kostet, werden wir sicher auch nie erfahren.

  97. Walter Klemmer

    Der große Fehler der Regierung:

    Hoffnung auf eine Impfung machen.

    Das einzige Problem war von Anfang an das der Intensivstationen.
    Das ist in einem Jahr mit Bauen oder Umrüsten und Ausbildung leicht zu schaffen.

    Statt mit 10 Milliarden Pandemiezivilschutzspitäler zu bauen und Personal einzuschulen, werden 100 Milliarden für Tests, Impfungen, Contact Tracing und Propaganda für nicht nur dumme, sondern grausame Maßnahmen hinausgeworfen.
    Dazu wird noch die dumme Angstmache des Kanzlers mit 100.000 Toten, obwohl es in der ersten Welle nichteinmal 1000 gab, als Propaganda für falsche Maßnahmen verwendet.
    Von Regierungsmedienseite stimmen also ca. 1% der Aussagen.
    Es ist alles maßlos übertrieben.
    Noch ist die derzeitige Coronawelle mit einer starken Grippewelle vergleichbar auch wenn viele abhängige Gesundheitsblätter etwas anderes berichten.
    Grippewellen forderten auch bis zu ca. 6.000 Tote in Österreich.
    https://sciencev1.orf.at/science/news/96097

    Die weitere Beobachtung der Entwicklung sollte nicht zu einer medial verursachten Massenhysterie führen, bei der wie bei einer Massenpanik alles zertrampelt wird, was unschuldig ist: Kultur, Gastronomie, Fremdenverkehr, Bildung, Religion, die allesamt übertriebene Hygienemaßnahmen (Spuckschutzwände, Masken für Kinder,...) umgesetzt haben und für keinen Cluster verantwortlich waren.
    Klar ist: Ischgl als Exzess und Verharmlosung muss vorbei sein, aber auch die übertriebene medial verursachte Massenhysterie.

    Alle, die bisher nicht zur Ausbreitung des Virus beigetragen haben, müssen unter Auflage von Mindesthygienestandards zum Überleben befreit werden. (Händedesinfektion, Abstand und Quarantäne bei Erkrankung, die Maske ist aber problematisch: ein feuchtes und schmutziges Substrat für Keime, das den ganzen Tag angegriffen wird und dem Gehirn den Sauerstoff entzieht. Wenn ich manche Masken ansehe, auch von Erwachsenen, wird mir schlecht.
    Masken für Gesunde und vorallem für Kinder sind ein Irrsinn.)



  98. Walter Klemmer

    Notwendige Maßnahmen: Hygienevorschriften und die speziell für medizinische Einrichtungen (besonders Pflegeeinrichtungen für Alte)

    Aber: keine Lockdowns, die bringen mehr Schaden als Nutzen.

    Eigene Zivilschutzspitäler für Pandemien, sodass der Betrieb in den anderen Spitälern unbeeindruckt weiterlaufen kann.

    Bisher hat die dumme Regierung aber alle bestraft, die sich an auch übertriebene Hygienemaßnahmen (Masken für Kinder, ...) gehalten haben: Theater, Gastronomie, Schulen und Handel und anerkannte Religionsgemeinschaften, die sich an die Hygienemaßnahmen gehalten haben, die auch nie für Cluster verantwortlich waren.



  99. Pennpatrik

    War es die Slowakei, die den zweiten Massentest wegen Sinnlosigkeit abgesagt hat?



    • Ella (kein Partner)

      Ja, der zweite Test wurde nach langen Debatten abgesagt. Die Zahlen waren davor wieder gestiegen und man erkannte, dass diese Aktion rausgeschmissenes Geld ist.

    • dssm

      @Pennpatrik
      Man müsste danach die Grenzen für ein paar Wochen schließen, sonst bringt das alles nichts.
      Das einzig Sinnvolle am Test wären einmal realistische Zahlen. Wie hoch ist die Dunkelziffer, wie und wo ist das Virus verbreitet usw.
      Und dann natürlich die Nachverfolgung. Wie viele der Infizierten erkranken auch wirklich, wie viele ernsthaft? Wie schnell kommt es zu Neuinfektionen, insbesondere da wir ja jetzt die Dunkelziffer kennen?

      Der Test würde also endlich einmal überprüfbare Zahlen bringen. Ich habe zwar Zweifel ob die Regierung die nötigen Fähigkeiten hätte um die nachfolgenden Studien zu machen, aber ich ergreife wohl inzwischen jeden Strohhalm.

    • Sensenmann

      Da der Test weder Virus noch Infektion nachweisen kann, ist die ganze Testerei sinnlos.

  100. Pennpatrik

    Bin schon gespannt, was die Systemmedien schreiben werden, wenn es unter Ärzten (vor allem pensionierten und freien) eine zu niedrige Durchimpfungsrate geben wird.
    Stimmt: Sie werden wahrscheinlich nicht darüber berichten.
    Willkommen DDR!



  101. Pennpatrik

    ACHGUT:
    "Laut Lothar Wieler (Robert Koch Institut, RKI, Anm.) ist die Ursache, wenn alte Menschen nach der geplanten Impfung sterben, dann im Alter und in den Grunderkrankungen zu suchen. Doch wenn alte Menschen wie im Moment mit einem positiven Corona-Test sterben, dann gelten sie laut RKI selbstverständlich als COVID-Tote. Dieses Video ist der finale Offenbarungseid, denn ganz offensichtlich hat der Leiter des RKI den Verstand verloren"

    https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_vom_07.12.2020_wielers_offenbarungseid



  102. Whippet

    Ich sehe keinen plausiblen Grund , mich impfen zu lassen. Ich bin weder Türkiswählerin, noch im Kurzverehrungsclub. Da legte der flotte Maturant beim ORF-Pressegespräch seine nächste zündende Idee auf den Tisch, die ihm beim Nachbern, allerdings dort v o r einem Lockdown, imponiert hatte. Ich halte eine Massentestung, wie ein Teil des „gemeinen“ Volkes auch, für Unsinn! Punkt! Sollte ich mich der Idee eines Herrn Kurz unterwerfen, die sogar Herrn Anschober kalt erwischte? Kurz hatte keinerlei Skrupel, dem Gesundheitsminister in den Rücken zu fallen, wenn es seinen Heiligenschein polieren könnte.
    Bis auf das Problem, dass inzwischen der Ärger über Herrn Kurz an meinem Seelenwohl nagt, fühle ich mich gesund: kein Schnupfen, kein Halsweh, kein Kopfweh. Vielleicht ist das die Folge, weil ich klugerweise auf mich schaue: ich gurgle mehrmals am Tag mit Salzwasser - sehr angenehm - nehme täglich meine Dosis DVit., gehe jeden Tag eine flotte Runde mit den Hund und halte die Hygieneregeln ein. Zudem brauche ich werde einen Blutdrucksenker noch einen Blutverdünner.
    Als dann die 50€- Belohnung dazukam, stieg meine „Zuneiguung“ zum System noch ein paar Grad. Die spontane „Helferidee“ stockte also, dann schenken wir dem Österschaf doch 50€ von seinem Geld. Es ärgert mich, Herr Kurz, dass Ihnen für das Durchsetzen Ihrer Idee jedes Mittel recht ist. Das zeigt eines, Ihren Hang zu autoritärem Verhalten, versteckt hinter der Maske eines freundlich lächelnden, höflichen Mannes.
    Da ich mich vor ein paar Wochen gegen Lungenentzündung und gesten gegen die Grippe impfen ließ, würden vielleicht die halbprofessionellen Nasenbohrer ein Virusteilchen entdecken, das von diesen Impfungen stammt? Sollte ich mich dann grundlos wegen des PCR-Tests im Hausarrest wiederfinden? Mein armer Hund!
    Damit ich auch in Zukunft keinen Blutdrucksenker wegen der herrschenden Politideen brauche, halte ich diszipliniert die Regeln ein, von denen i c h überzeugt bin, dass sie mich in meiner Gesundheit unterstützen.



    • Konrad Hoelderlynck

      "... Maske eines freundlich lächelnden, höflichen Mannes."

      "Maske, freundlich, lächelnd, höflich... sehe ich auch so. Beim "Mann" bin ich nicht sicher...

    • Whippet

      Konrad Hoelderlynck@ :-))) !

    • glockenblumen

      " jedes Mittel recht ist.."

      richtig, "koste es, was es wolle"...

    • Ingrid Bittner

      @Whippet: der Kanzler kann doch nicht die Beschenkungsorgie dem Wiener Bürgermeister überlassen, das geht doch gar nicht, na ja wenn er wenigstens von seiner Partei wäre, dann wär das was anderes, aber so... Der Größte muss doch überall der Größte sein, auch beim Geldverschwenden und ausserdem ist das eh schon wurscht.

  103. Pennpatrik

    Eine Krankheit, die für unter-65-jährige praktisch ohne Mortalität verläuft, wird zur Pandemie erklärt?

    Warum erklärt uns das seit einem Jahr niemand?
    Warum haben wir immer noch keine Statistik über die Mortalität nach Alter und Vorerkrankungen?
    Wir glauben den Medien einfach nicht mehr.



    • dssm

      @Pennpatrik
      Seit Ausbruch dieser Krise werden diese Fragen immer wieder aufgeworfen, nur Antworten gibt es keine - und wenn, dann zeigen sie eine wenig gefährliche Krankheit.

    • Ingrid Bittner

      @Pennpatrik: mich würde brennend interessieren, wo ist in dieser Saison die Grippe hingekommen? Fressen die Coronaviren die Grippeviren oder wie ist das zu verstehen? Die Grippe kam jedes Jahr und heuer gibt es sie anscheinend nicht! Wer erklärt das bitte!

  104. Konrad Hoelderlynck

    Nach Lektüre dieses Artikels musste ich zunächst einmal tief durchatmen, damit sich der hochsteigende Grant wieder legen konnte. Pardon, aber ich bin fassungslos, dass Dr. Unterberger hier offensichtlich dem obrigkeitlichen Diktat das Wort redet. Ich möchte das eingangs erwähnte Zitat dahingehend abändern, zu sagen: "Eine der größten und unsinnigsten Dummheiten ... ist zu glauben, Massentests würden irgendwas zum Besseren kehren."

    Alle Nichtteilnehmer dieser Massentests zwangsweise zu Hause einzusperren und von Arbeit und Freizeitbeschäftigung fernzuhalten ist tiefschwarze Pädagogik, der hier das Wort geredet wird. So etwas ist nicht tragbar. Es ist absurd zu meinen, diese Massentests würden dazu beitragen, die ob ihres Zustandekommens ohnehin äußerst fragwürdigen "Infektionszahlen" zu vermindern.

    ad 1.
    Der Vergleich mit den Steuerzahlern ist ziemlich unpassend. Für das Steuerzahlen gibt es vernünftige Argumente, für diese Massentests kein einziges.

    ad 2.
    Mag sein, dass Sie ohne Massentests nie von Virusspuren in Ihrem Körper erfahren hätten. Es hätte allerdings auch ein Blick in ein med. Lehrbuch genügt um zu erfahren, dass es normal ist, dass sich im menschlichen Organismus jede Menge Viren befinden, dass etwa 8 Prozent der menschlichen DNA viral bedingt sind und das diese Viren höchstwahrscheinlich den Zweck eines Trainingsprogrammes für das Immunsystem haben. (Das ist allerdings nur eine wissenschaftliche Hypothese unter mehreren anderen.)

    ad 9.
    Wodurch sich die FPÖ gerade wieder "radikalisiert", erschließt sich mir nicht. "Panikmache" betreiben seit Monaten vor allem Kanzler, Gesundheitsminister und deren Gehilfen. Dass man bei den Tests verletzt werden könnte, ist eine Tatsache, obwohl die Gefahr auch äußerst gering ist, wenn das ein routinierter Arzt macht, der weiß, was er tut.

    ad 12.
    Dass eine erheblicher Teil der Migranten tut, was er will und sich keinen Deut um die Spompanadeln der Regierung schert, wissen wir schon lang. Das muss niemand überraschen. Diese Leute haben wenigstens noch ein intaktes Selbstbewusstsein.

    ad 13.
    Die Regierungsmitglieder sind Angestellte des Souveräns, der sie bezahlt und auch das verfassungsmäßig garantierte Recht hat, zu bestimmen, wo's lang geht, wenigstens auf dem Papier. ANBEFOHLEN, Herr Dr. Unterbegrer, muss diesem Souverän, nämlich dem Volk, gar nichts. Das ist ein Begriff, der jener oben genannten "schwarzen Pädagogik" angehört, die wir angeblich längst überwunden haben. Mir fällt dazu nur ein: Pfui Teufel.

    ad 20.
    Im Jänner wird gar nichts vorbei sein. Und zwar nicht, weil die Leute nicht brav sind, sondern weil "eine dritte Welle" im Herbst u.a. in einer "Risikoanalyse Bevölkerungsschutz Bund" genauso vorgesehen ist, wie die dazugehörigen Maßnahmen.

    Die Perspektive, man müsse sich vor jedem Fest, vor jeder Veranstaltung mit anderen Menschen oder gar zweimal wöchentlich, testen lassen, will ich nicht näher kommentieren, denn dazu fehlen mir die salonfähigen Worte. Solches zu fordern halte ich für eine Ungeheuerlichkeit sondergleichen.

    Mit Verlaub erzähle ich noch eine kurze Episode: Kürzlich hatte ich eine Routineuntersuchung in einem großen LKH. Im Vorfeld des Termins meldete ich telephonisch auf der entsprechenden Abteilung, dass ich keinen MNS tragen kann und will und deshalb eigentlich den Termin nicht wahrnehmen könne und ersuche, diesen zu verschieben. Darauf erklärte die Dame am anderen Ende der Leitung: "Das ist gar nicht tragisch, Sie müssen natürlich keine Maske tragen. Bringen Sie nur ein entsprechendes Attest mit."

    P.S.:
    In der ganzen Debatte vermisse ich seit Monaten einen sehr wesentlichen (medizinischen) Aspekt: Was kann jeder Mensch tun, um sein intaktes Immunsystem zu pflegen, das eigentlich dazu da ist, das Leben auf dieser Erde einigermaßen heil zu überstehen.



    • Templer

      Ergänzend zu ihrem letzten Satz eine erschreckende Beobachtung im Einkaufsmarkt.
      Eine ältere Dame schiebt ihr Wagerl kurz nach dem Eingang ohne Maske und erkennt verstört, " jessas jetzt hob i mei Maskn vergessn"
      Ich musste schmunzeln, die anderen vorbeihetzenden Bürger*Inninen jedoch machten einen weiten Bogen um die Dame und warfen ihr kopfschüttelnd Blicke zu vor denen man sich fürchten müsste.
      Auch dies erinnert der an die NS Zeit, wo man durch Spaltung eine Gruppe zum Abschuss freigab.
      Es fehlt nicht mehr viel und man wird gelyncht wenn man keine Maske trägt. Die Gründe werden nicht mehr hinterfragt.....

    • Bürgermeister

      Respekt, dass Sie sich die Punkte durchgelesen haben - ich habe es nicht geschafft. Beim Gefühl der 100%igen totalen Kontrolle (natürlich nur um zu "retten") scheinen im politmedialen Komplex mittlerweile sämtliche Sicherungen durchgebrannt zu sein. Da hat so manch eine(r) das Gefühl die Volksschule doch nicht umsonst besucht zu haben und dort tatsächlich auch etwas für das Leben gelernt zu haben.

      Viel weiter haben sich die meisten ja leider nicht entwickelt.

    • glockenblumen

      " zwangsweise zu Hause einzusperren und von Arbeit und Freizeitbeschäftigung fernzuhalten ist tiefschwarze Pädagogik"

      nein, von Pädagogik kann nicht die Rede sein - das ist Totalitarismus, Diktatur! Schlimmer als Orwell es je beschrieben hat!!

    • Ingrid Bittner

      @Konrad Hölderlynck: auch ihnen meinen herzlichsten Dank für die aufklärenden Worte.
      Ich möchte nur eines dazu bemerken:
      Kurz meinte: " Würden wir innerhalb von einer Woche alle Menschen zweimal testen (Betonung auf alle) dann hätten wir das Virus fast gänzlich ausgerottet"
      Wenn der Messias verkündet, mit dem Test könnte man das Virus ausrotten, dann bleibt dem gläubigen Volk ja nur mehr der Test und die die sich nicht testen lassen, das sind dann die, die Ausrottung verhindert haben" So schaut's aus in Österreich

    • Wilhelm Conrad (kein Partner)

      Sie schreiben: "Diese Leute" (also jene Migranten, die sich überhaupt um nix scheren, der Regierung gewissermaßen den Stinkefinger zeigen) "haben wenigstens noch ein intaktes Selbstbewusstsein." So steht's da.

      Uns das finden Sie gut, Herr Hölderlinck? Wirklich?

      Ich nicht. Indolent und beratungsresistent zu sein, nicht auf andere zu achten, zu tun, was einem in den Sinn kommt, mir san mir, die sollen reden, was sie wollen - das ist der falsche Weg aus der Krise. Und "Migranten" mit "Selbstbewusstsein" (also mit unwissender Indolenz könnte man treffender sagen) ist wirklich das Allerletzte, was wir jetzt brauchen.

  105. elfenzauberin

    Die Ereignisse rund um den Massentest zeigen anschaulich, dass unsere Bundesregierung, genauer, jener Teil der Bundesregierung, der die Entscheidungen trifft, absolut beratungsresistent ist. Sogar unser oberster Volksschullehrer im Gesundheitsministerium ist dahintergekommen, dass der Massentest keine gute Idee ist.

    So ein freiwilliger Massentest funktioniert aus denselben Gründen nicht, weswegen der Sozialismus und sozialistische Schnapsideen wie garantiertes Grundeinkommen nicht funktionieren. Wenn der Bürger keinen Benefit hat, macht er eben nicht mit. Dass Kurz und seine Berater das nicht durchschauen, wirft ein bezeichnendes Licht auf die vorherrschenden Denkmuster, die ganz offenbar sozialistisch geprägt sind.

    Ich nehme an dem Massentest deswegen nicht teil, weil er sinnlos ist und finanzielle und personelle Ressourcen verschlingt, die anderorts viel besser einsetzbar sind. Der Glaube an die Wirksamkeit eines Massentestes zur Eindämmung einer Epidemie beruht auf der irrigen Annahme, dass man ein in der Bevölkerung zirkulierendes Virus ausrotten kann. So eine Strategie wird bei einem Erreger wie dem Wuhan-Virus absehbar scheitern, da es - trotz Massentests - viele unentdeckte Fälle geben wird, wo das Virus eine Nische zum Überleben findet. Und selbst wenn es gelänge, auf diese Weise das Wuhan-Virus aus Österreich zu verbannen, gibt es noch einen Rest der Welt mit schlappen 7 Milliarden Menschen, die allesamt als Resevoir für das Wuhan-Virus in Frage kommen.

    Auch habe ich keinen Vorteil zu erwarten, wenn ich mich testen lasse. Den Schnitzelgutschein kann sich der Hr. Kurz auf den Bauch picken. Hätte er mir gesagt, dass ich eine nennenswerte Steuererleichterung bekäme, dann hätte ich mir in der Nase herumbohren lassen - so aber nicht!

    Das nächste Fiasko ist ebenfalls vorprogrammiert. Der mediale Hype rund um den Impfstoff erinnert mich an die Endsieg-Propaganda im 3. Reich, wo es auch damals trotz medialem Getöse der Extraklasse viele Zweifler gab (was von unseren linksdrehenden Nazijägern gerne vergessen wird). Ich befürchte sogar, dass von dieser Propaganda letztendlich das Gegenteil von dem herauskommt, was man eigentlich bezweckt, nämlich eine nachhaltige Diskreditierung von Impfstoffen im Allgemeinen.

    Es brauchen nur ähnliche Nebenwirkungen wie bei der Schweinegrippe-Impfung auftreten, wo eine gar nicht so kleine Anzahl von Menschen von Narkolepsie betroffen ist, damit Impfungen im Allgemeinen von der Normalbevölkerung als generell schädlich eingestuft werden. Das wäre eine wirkliche Katastrophe.

    Umso wichtiger wäre es, bei der Impfstoffherstellung besonnen vorzugehen. Es sind eben lange Beobachtungszeiträume notwendig, um Langzeitfolgen auszuschließen. Ob die Impfung die Fertilität oder sonstwas beeinflusst, kann man eben nicht im Schnellverfahren klären - aus ganz einfach zu verstehenden Gründen.

    Wenn sich der Impfstoff wirklich bewährt und unbedenklich ist (was durch genaue Langzeituntersuchungen belegt sein muss), werden ihn die meisten Menschen gerne annehmen. Wenn hingegen die Menschen das Gefühl haben, als Versuchskaninchen für die Pharmalobby herhalten zu müssen und dazu per Gesetzeskraft gezwungen werden (Impfplicht), dann werden sich die Menschen abwenden.

    Das sollte man der abgehobenen Politelite klarmachen, die von Impfpflicht schwätzt, aber von der Lebensrealität keine Ahnung hat.



    • Konrad Hoelderlynck

      Einmal muss ich es ja sagen: Ich freu' mich täglich auf Ihren Kommentar. :)

    • Pennpatrik

      @Hoelderlynck
      Schließe mich mit Freude an!

    • Templer

      https://youtu.be/iiTrttV7Q8A
      Sehenswerte Analyse Prof. Dr. Hockertz
      Die verkürzten Tests und Zulassungen sind ein Verbrechen!!!

    • Wyatt

      Herr Hoelderlinck,
      es geht mir ebenso, wobei der Ihre, wie auch einige andere, das "Tagebuch" (des morgens meist), nach "Wetter" und "Teletext" lesenswert machen.

    • glockenblumen

      @elfenzauberin

      Ihre Kommentare sind der Balsam auf der gequälten Seele!
      DANKE!!!! ****************************

      Soviel Geld wird verschleudert, ich hörte, daß in Spitälern das Personal mit minderwertigen Handschuhen, die schon beim Anziehen reißen, arbeiten muß - es gibt nichts anderes! - soll mit Masken "sparsam" umgehen.. usw.
      Wohin Größenwahn führt, hat die Geschichte schon oftmals gelehrt - doch wie es aussieht, lernen die Menschen nicht dazu
      :-((

    • logiker2

      Ärzte für Aufklärung: Menschen als Laborratten!!

      https://www.youtube.com/watch?v=XmxVk_Y2Fyg

    • Meinungsfreiheit

      Und der nächste Blödsinn den sie absondern: wenn Sie den Kommentar von Dr. Unterberger gelesen hätten, so stellt er diese Tests absolut nicht in Frage.
      Es muss nur für alle Beratungsresistenten, Leuten die es wie sie nicht kapieren und parteipolitischen Propagandatrotteln wie die FPÖ die wirklich glauben Kleingeld wechseln zu können Zwangsmaßnahmen geben.
      Und dieser Testlauf beweist: wir haben noch viel zu viel von diesen Typen im Land.
      Daher hat die Eigenverantwortung nicht gegriffen und wir stehen eben da wo wir stehen.

    • Cato

      Schließe mich Hoelderyck an: Suche jeden Tag mit Interesse nach Ihrem Kommentar ! Das gehört einfach bereits zur Morgenlektüre dazu.

    • Almut

      Schließe mich Hoelderlynck an, trifft aber auch auf seine Kommentare zu!

    • dssm

      @elfenzauberin
      Selten aber doch, beim Testen sind wir nicht gleicher Meinung; bei der Impfung dafür um so mehr.
      Der Test wird den Virus nicht bremsen, so weit, so richtig.

      Aber wir würden endlich Zahlen bekommen! Da selbige Zahlen von der Regierung nie veröffentlicht werden, nehme ich an, die "Experten" sind einfach zu blöd um brauchbare Zahlen zu erheben.

      Noch idealer wäre der Test natürlich dreiteilig! Antigen und wenn positiv PCR, sowie Antikörper. Aber auch dafür ist unsere Regierung zu blöd - oder will sie gar keine Zahlen? Dann würden Sie Kurz & Co mit Ihrer Haltung unterstützen!

    • Gregor Wandler

      Danke Danke Danke!
      bin erschüttert über die totalitär faschistischen Allmachtsfantasien eines Hr Dr Unterberger

    • Whippet

      Meinungsfreiheit @ Fängt bei Ihnen Veranwortung dort an, wenn man sich testen lässt? Sollten Sie sich nicht einen passenderen Codenamen suchen, ich hätte da einige Vorschläge!

    • Donnerl?ttchen

      Zwangsimpfung ! Rechtsschutzversicherung abschließen.

    • Ingrid Bittner

      @aElfenzauberin: eigentlich hatte ich nächtens, als ich das Tagebuch gelesen hab, beschlossen, nichts zu schreiben, denn ich hab mich ja gestern schon ausführlichst zu dem Thema ausgelassen, aber es hilft nichts, ich muss mich wieder einmal bei ihnen bedanken!
      Ihre Beiträge sind einfach unentbehrlich. Hoffentlich sind sie nicht auch bald einmal so enttäuscht wie ich, dass sie sich zurückziehen. Ich bedanke mich im vorhinein, wenn sie weiterhin so hervorragende Aufklärungsarbeit leisten! Was täten wir nur ohne sie? Danke, danke

    • Meinungsfreiheit

      Wenn ich in den obereen Kommentaren höre, das Testen nichts bringt kann ich nur sagen lernens Mathematik und Exponentialrechnungen!

      Natürlich bringt Testen etwas und erspart schiebt den nächsten Lockdown hinaus. Die Situation wird ja nun Monat für Monat besser.

      Die blöden Verschwörungstheorien vonwegen irgendwer rückt die richtigen Zahlen nicht heraus lassen auf massives Unvermögen in der Diskussion schließen.

      Und um die Situation zu entspannen sollte jeder , der Corona als kein Problem sieht, eidestattlich auf ein Intensivbett zugunsten anderer verzichten, falls es ihn erwischt. Bis dahin ordne ich alles unter dummes Geschwätz einer unverantwortlichen Opposition ein!

    • Austria must not die

      @Meinungsfreiheit

      So großmaulig Sie argumrtieren, gehe ich davon aus, dass Sie sich impfen lassen werden. Sollten Sie eine der Nebenwirkungen, wie MS, ADE oder Narkolepsie erleiden, dann wäre ich auf Ihre Nachricht gespannt. Nur Winseln und Schadenersatz fordern zählt dann nicht. Denn den hat die Regierung ausgesetzt und gleichzeitig die Pharmaindustrie davon befreit

    • Meinungsfreiheit

      Austria must not die

      Ihr Mail lässt an offnesichtlicher Dummheit und Unvermögen auf eines meiner Argumente einzugehen an nichts offen.
      Sie und vor allem die FPÖ haben sich vollkommen verrannt, werden nun von den Fakten eingeholt und können keine vernünftigen Argimente mehr entgegnen sondern nur mehr wie billige Verschwörungsklüngel dumm herumschwurbeln.

      Da nutzen auch die Parteipostings die vorgeben wie dumme Lämminge an den Kommentar zu hängen nichts.
      Mir wäre es wurscht, wie dumm sie und diese Partei sind, aber hier geht es um Menschenleben und dem Wohle unschuldiger!

    • Austria must not die

      Wie jeder jetzt wieder weiß auf dunkelbraun nachlesen kann, bringen sie keine Argumte sondern nur Beschimpfungen ohne auf Fakten einzugehen. Daher nochmals der Versuch. Wie steht es mit Ihrer Impfbereitschaft. Wo sind die wissenschaftlichen Beweise zu der Sicherheit der mRNA-Impfstoffe, wo diejeniger der Pandemie-Übersterblichkeit. Fakten bitte. Oder Maul halten.

    • glockenblumen

      @ Meinungsfreiheit

      eigentlich ist Ihr Kommentar keiner Antwort würdig!
      Dennoch:
      Ihre Wortwahl ist aggressiv und despektierlich!
      Der einzige, der die FPÖ in dieser Diskussion erwähnt, sind Sie.
      Offenbar haben Sie unbändigen Haß auf diese Partei - das bleibt Ihnen unbenommen - und nutzen jede passende und vor allem unpassende Gelegenheit, diesen Haß auszuspeien.
      Wo sind Ihre Argumente? Beleidigendes Auftreten, denunzieren und lächerlich machen, gehören definitiv nicht dazu! Das sind die Methoden diktatorischer Regimes.
      Ihr totalitäres Auftreten spricht Ihrem Nick Hohn!

      P.S. es heißt "Lemminge"

    • dssm

      @Meinungsfreiheit
      Warum antworten Sie mir eigentlich nicht! Ich bin Pro-Testen. Ich kann mir sogar einen Zwangstest vorstellen, ohne gleich den Weltuntergang nahen zu sehen. Natürlich, ob die Regierung (oder besser die Verwaltung) die nachfolgenden wissenschaftlichen, begleitenden Studien zusammenbringt ist nach dem bisherigen Erfahrungen zweifelhaft, aber einen Versuch ist es wert!

      Aber ich habe meine Zweifel, ob diese Krankheit überhaupt so ernst zu nehmen ist. Dazu möchte ich Zahlen! Die WHO sagt harmlos, mit Verweis auf Studien.
      Ich habe meine Zweifel ob die Maßnahmen richtig sind, wo sind die begleitenden Kontrollberichte, welche Ziele und unerwünschte Wirkungen beobachten?

    • Was wir abschaffen sollten

      @Meinungsfreiheit

      Als offensichlicher Vertreter aus dem Postersyndikat von Sebastian Kurz machen Sie dem Bundeskanzler keine Freude. Es ist zwar richtig, dass er Widerspruch zu den Testungen öffentlich verboten hat, aber von der primitiven Keule (Immer nur gegen FPÖ) war dabei nicht die Rede.

    • Meinungsfreiheit

      Ich werde dann über die Impfung entscheiden, wenn die Studien veröffentlicht sind. Das würde ich jeden Klugen so empfehlen,. Nur die Dummköpfe sagen jetzt schon ja oder nein!
      Wobei ich die Jasager noch besser verstehe, denn die Experten in London sind die Weltbesten in sachen Impfstoffe und so stehend freihändig haben die das sicher nicht freigegeben.
      Wer jetzt - ohne Unterlagen schon nein sagt ist in meinen
      Augen ohnehin einer jener Idioten, die die Leute seit Anfang aus wirtschaftlichem oder politischem Kleingeld verunsichern

    • Austria must not die

      @Meinungsfreiheit

      Gut, das kann man respektieren, wobei ich Ihre Entscheidung zur Impfung teile. Daher darf sie nie in einen Zwang ausarten. Was die Londoner Zulassung betrifft, muss ich Ihnen leider sagen, dass es sich aufgrund der falschen Einschätzung der Gefährlichkeit der Erkrankung um eine Notfallszulassung handelt, die wichtige Sicherheitsprüfungen, die wegen der Kürze der Zeit nicht möglich sind, auslässt.

      Was automatisch zur nicht beantworteten Frage 2 führt. Die betrifft die defacto nicht vorhandene Pandemie-Übersterblichkeit. Denn mit der Gefährlichkeit einer Erkrankung steht und fällt jeder weitere Zwangmaßnahme.

    • Ingrid Bittner

      Es ist ja bemerkenswert, wie sehr der Test in der Bevölkerung ankommt.
      Von 1.120.000 Oberösterreichern haben sich gerade einmal 17 % angemeldet.
      Das sagt doch viel aus, die Kurzgläubigkeit bröckelt, würde ich da herauslesen, was hat er nicht alles zum Test erzählt und vor allen Dingen, der GEsundheitsminister erst, der war ja überrascht davon, dass der Kanzler diese umstrittenen Massentests in Auftrag gegeben hat. Der Anschober war nicht dafür, er nimmt's halt hin. Die Frage ist, wie lange er sich dieses Hineinpfuschen in seine Aufgaben noch gefallen lässt.

  106. Ella (kein Partner)

    Ich würde mich weigern. Wenn es nach Unterberger ginge, müsste ich dann dauerhaft eingesperrt werden. Denn sobald ich den nächsten Test wieder verweigere, muss ich wieder in Quarantäne. Wenn man jede Woche testen will, bin ich dauernd eingesperrt. Und warum? Weil ich gesund bin und das auch bleiben möchte!

    Die Tests liefern ja nicht nur falsch positive, sondern auch falsch negative Ergebnisse, sodass sie ähnlich wie die dummen Masken die Menschen noch sorgloser machen.

    Das lange Nasenstaberl kann zu Verletzungen führen. Wozu eigentlich, wenn doch auch ein Speicheltest genügte?

    Der Autor möchte wohl für jeden Ungetesteten einen speziellen Aufkleber: Frei zur Lynchjustiz! Lasst sie die Straße waschen...oder ähnliche Grausamkeiten?

    Das ist unverhältnismäsig. Die Zahlen sind geschwindelt und krass aufgebauscht, s. Zählweise, dass jeder, der positiv getestet wurde, zu den Covidkranken zählt, obwohl er es gar nicht ist! Junge und gesunde Menschen sind praktisch kaum oder gar nicht krank. Was soll das? Hat der Autor so große Angst, dass man ihm seinen Blog abdreht? Liest sein Bastifantasti mit? Hat er sich kaufen lassen? Wurde er schon "behandelt"?



  107. Dennis

    Das ist alles die Schuld von Sebastian Kurz. Wäre Herbert Kickl noch Innenminister – alle Menschen hätten sich schon längst testen lassen, aus freien Stücken!



    • Franz77
    • Whippet

      Dennis@ Wenn Sie diesen Satz noch öfter schreiben, wird er weder wahrer, noch witziger.

    • pressburger
    • Freisinn

      Der erste Satz ist durchaus korrekt - es war ja seine Idee ;-)

    • Meinungsfreiheit

      Ich bin froh, das diese moralisch abgehalfterte Kickltruppesich selbst die Koalitionsgespräche verweigert hat.Und erzählen Sie Dummen das es anders war!

      Denn bei dieser Truppe hätten durch die Dummheit und Kurzsichtigkeit viele Menschen ihr Lenben verloren.

    • Austria must not die

      @Meinungsfreiheit

      Das ist wieder so eine boshafte Unterstellung von Ihnen. Denn die Zahl der Kollateralschäden der Regierung im Gesundheitsbereich wird sich erst durch eine Übersterblichkeit in den Folgejahren zeigen. Zweitens hätten wir mit Kickl längst mehr illegale Messerstecher, "Frauenliebhaber" und Drogendealer abgeschoben. Auch wenn diese Toten in keiner Statistik aufscheinen, wären seine Schutzmaßnahmen deutlich besser. Davon können Sich täglich in Wien überzeugen.

    • Helmut HGR.

      Das ist doch Ironie!!
      Oder?

    • Austria must not die

      @Helmut HG

      Leider nein. Sie brauchen nur täglich am Donaukanal gegenüber der Inneren Stadt spazieren gehen.

    • Meinungsfreiheit

      Austruia mnd: Was die Sterblichkeitsrate angeht, schauen Sie sich nicht die Zahlen inm Österreichan, obwohl über 4000 Verstorbene auch schon genügen, sondern die Zahlen in den Ländern wo kaum Gegenmaßnahmen getroffen werden. Die Zahlen in den USA sind auch noch höher, denn im Manhattan wird sich er gezählt, aber in der South Bronx z.b. schaut sicher keiner hin.
      Es ist eine scheiß Pandemie und da müssen wir halt durch, im Sommer ist hoffentlich Schluss.

    • Austria must not die

      @Meinungsfreiheit

      Ausweichen gilt nicht. Wir reden hier von Zwangsmaßnahmen in Österreich und nicht in Amerika oder in armen Entwicklungslädern. Bei uns wird es keine wesentliche Änderung der Sterblichkeit gegenüber dem Vorjahr geben. Das ist ein Faktum, das Einiges über die Gefährlichkeit des Virus und über die Art der Zuodnung zu Covid 19 aussagt.

      Die Daten der Entwicklungsländer, in denen sehr wenig Interventionen stattfanden, sind, was die Sterblichkeit betrifft, eher unerwartet niedrig, was unsere Maßnahmen schwer hinterfragen lässt.

  108. Specht

    Da schon klar ist dass ein Test alleine nicht ausreicht, könnte ich mich täglich woanders anstecken, es wird bei dieser Einstellung testen testen testen heraus kommen und zwar für die nächsten Jahre .

    Ohne mich, diese Dauertesterei lehne ich ab und noch dazu: Diese Tests haben eine ungenügende Aussagekraft, die Suppe ist dünn.

    Nicht zu vergessen, es werden symptomlose Menschen getestet, mit unausgereiften Mitteln, die man vor etlichen Jahren noch gar nicht kannte und so ohne Katastrophe für die Menschen und Wirtschaft solche wiederkehrenden Pandemien bewältigen konnte.



    • Meinungsfreiheit

      Die Mathematik und vor allem die Intelligenz haben sie auch nicht erfunden

    • Scheherazade

      Wie viel bekommt man eigentlich so als bezahlter Troll? Gibt es einen Stundensatz oder einen Tarif pro Posting? Beleidigungen extra?

    • Austria must not die

      Dem Heiligen die Füße lecken zu dürfen, ist Lohn genug. Ironie off. Wer weiß, dass ein Berater einen beamteten Sektionschefposten geschmissen hat, um mehr zu verdienen, kann schon etwas ahnen. Die vielen Transaktionen um Corona sind ja kein Pappenstiel.

  109. byrig

    Ein Unfug ist die Feststellung:wenn Ungetestete genauso bei Meetings,Veranstaltungen..etc.etc. mitmachen dürfen....
    Ziel der Testungen kann sicher nicht sein,dass Getestete dann bei solchen Veranstaltungen einfach und sicher mitmachen können...all diese negativ getesteten Personen können sich schon beim Verlassen der Teststation anstecken und Überträger sein.
    Wenn man in diesen Massentestungen einen Sinn sehen will,dann um Cluster aufzuspüren,ev.einen Sinn für die Statistik und Mathematiker.



  110. Franz77
    • Gandalf

      Da kann, ja muss ich mich vollinhaltlich anschließen. Das ist nicht mehr das Tagebuch, in dem Vernunft und Liberalität herrschen. Schade!!!

    • Ella (kein Partner)

      Es ist erschütternd.

    • Almut

      Schließe mich dem Oje voll ind ganz an!
      Ich überlege nur noch, ob das ein gohstwriter geschrieben hat oder ob das Satire war.

    • 11er

      Framinghilfsarbeit

    • Cotopaxi

      Todespanik eines alten weißen Mannes.

    • Cotopaxi

      Der fürchtet, aus der Schwarzen Herde ausgestoßen zu werden.

    • glockenblumen

      @ Franz77

      in der Tat "Oje"....
      es wird wirklich immer "Pandi-öser" :-((

    • elokrat

      @Franz77******
      Oje, das sagt eigentlich alles mit 3 Buchstaben. Russland, FPÖ und Corona!!!

    • Charlesmagne

      @Franz77
      Selten hat jemand etwas so kurz auf den Punkt gebracht. Gratulation!
      Milchstraße! *********************

    • Whippet

      Franz77@ ich schließe mich dem „Oje!“ mit einem Kopfschütteln an, das nicht aufhören will. AU meint, die Leute gehen nicht zum Testen, weil sie schon mit der Impfung rechnen! Ich fass es nicht!
      Schade, dass der Blog scließen wird, wenn sich AU impfen lässt, weil er ihn dann nicht mehr betreiben kann. :-(((

    • Brigitte Imb

      Oje.......mehr ist ja da wirklich kaum zu sagen.

      Naja, ich setz einen drauf und zitiere einmal mehr Ex Kanzler Kern: Vollholler.

      Schon interessant, daß in einer Demokratie von einem angeblich liberalen Menschen wie Dr. Unterberger Zwangsmaßnahmen gefordert werden.

      Also, einatmen, ausatmen. Vl. sollte man es mit Luftanhalten probieren. ;)

    • Peter Kurz

      Ein "Oje" statt Argumenten.
      Das entlockt mir ein "Oje."





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung