Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Corona: Kluges und weniger Kluges

Und wieder dürfen wir uns – nein: müssen wir uns auf ein ganz neues Corona-Restriktions-Regelungspaket einstellen. Es ist das mindestens fünfzehnte. Da aber selbst die SPÖ-Chefin an dem Paket wenig auszusetzen findet, scheint im Großen und Ganzen ein akzeptabler Mittelweg gefunden worden zu sein. Auch wenn es im Kleinen und Konkreten etliche kritische Fragezeichen anzumelden gibt. Aber kaum hat man sich mit diesen Neuregelungen ohne allzu große Zornesausbrüche anzufreunden begonnen, kommt es gleichsam umgehend zur ersten mehr als peinlichen Panne rund um die parallel anlaufenden Massentests, nämlich zu einem stundenlangen Kollaps der Anmeldeplattform für diese Tests. Für diesen Kollaps gibt es – neben Programmierern und Systembetreuern – klare Verantwortliche.

Zwar steht eindeutig das Gesundheitsministerium als hauptverantwortlicher Auftraggeber da. Aber auch die Bundesländer sind eindeutig mitschuld. Haben sie doch von sich aus alle nach der Reihe den vom Bundeskanzler gewünschten Testtermin noch um zwei bis drei Wochen nach vorne verlegt. Das schafft natürlich auch für die Neuerstellung eines Internetprogramms zusätzlichen Druck. Absolut jedes IT-Programm, dessen Entwicklung ich beobachten konnte, hat eine viel längere Projektphase gehabt. Überdies braucht fast jedes neue Programm eine Erprobungsphase in einer kleinen Teilmenge, während der Dinge schiefgehen dürfen. Beides ist nun ausgeblieben oder war viel zu kurz. Was prompt zu einem stundenlangen Fehlschlag geführt hat.

Von dieser Kritik muss man die Bundesländer Tirol und Vorarlberg ausdrücklich ausnehmen. Auch sie haben zwar das Testen nach vorne verlegt. Sie haben aber ganz ohne Bund eigenständige Anmeldesysteme entwickelt, die funktionieren. Dazu ist ihnen zu gratulieren.

Daher ist die – fast schon täglich kommende – Stänkerei des Wiener Gesundheitsstadtrats Hacker auch diesmal wieder nur peinlich. Jetzt hat er hämisch kritisiert, dass der Bund keine telefonische Anmeldemöglichkeit vorgesehen hat. Dabei gibt es eine solche im Westen schon ein paar Tage. Statt zu kritisieren hat man dort einfach gehandelt. Aber das zählt halt nicht zu den Stärken Hackers.

Der Lockdown Nummer 15

Wechseln wir zum nun verkündeten Corona-Halb-Lockdown. Der ist nichts anders als ein verzweifelter Mittelweg zwischen Skylla und Charibdis: Denn auf der einen Seite sind die Spitals- und Intensivbettbelegungen wie auch die gemeldeten Todeszahlen noch immer bedrückend hoch. Und auf der anderen Seite gibt es als einzige tröstliche Nachricht einen Rückgang der getesteten Infektionszahlen – die aber noch immer weit über dem negativen Höhepunkt der ersten Welle liegen –, und es gibt vor allem die Tatsache, dass Weihnachten bevorsteht, das nicht nur für alle Christen in diesem Land die wichtigste Zeit des Jahres ist, eine Zeit, in der die Österreicher eine Fortsetzung des gegenwärtigen Voll-Lockdowns wohl mit einer Revolution beantwortet hätten.

Dazwischen versucht Österreich wie viele andere Länder halt durchzulavieren, ohne dass es eine Ideallösung gäbe. Die gibt es nur am Internet-Stammtisch. Wieder einmal ist es Sebastian Kurz in mehreren Auftritten brillant gelungen, die politischen Entscheidungen verständlich zu machen. Wieder einmal gewinnt Kurz ein Interview-Match mit dem ORF-Linksaußen Armin Wolf 10:0, der ihn ständig hämisch, aber ohne echte Sachkenntnis zu unterbrechen versucht und damit Kurz umso glaubwürdiger macht. Kurz lässt die in sich total widersprüchlichen Stänkereien Wolfs mit der noblen, aber treffenden Formulierung abblitzen, diese seien "nicht stringent", und macht in wenigen Minuten die Entscheidungen der letzten Tage recht einleuchtend. 

Jenseits des Wolfschen Urhasses gibt es freilich zu diesem Paket im Konkreten sachlich durchaus etliches anzumerken:

Die De-Facto-Grenzsperre über die gesamte Weihnachtszeit ist für viele extrem schmerzlich. Auch ich habe einen Sohn, der seit zehn Jahren in der Schweiz arbeitet und der daher wohl zu Weihnachten nicht kommen kann, und der ja auch schon die letzten neun Monate kaum kommen konnte.

Aber die Grenzsperre hat auch eine fast heitere Seite: Die großen Nachbarländer haben die Republik in den letzten Tagen massiv unter Druck gesetzt, ja ihr geradezu befohlen, die Skilifte nicht in Betrieb zu nehmen. Vor allem Berlin, München und Rom haben dabei agiert, wie wenn sie Österreich für eine untergebene Provinz hielten. Das hat die Regierung in Wien schon aus Prinzip nicht hinnehmen können. Sie steht natürlich auch unter dem gewaltigen Druck einer skibegeisterten Nation, wo viele einfach einen Winter ohne Skifahren in den Bergen nicht ertragen können.

Da ist die nun verhängte Grenzsperre eine ziemlich raffinierte Lösung. Einerseits kann sich nun die Nachbarschaft nicht mehr aufregen, dass ihre Bürger in Österreich infiziert würden. Und andererseits hat sich Österreich nicht unter Druck setzen lassen und lässt die Skilifte für die eigenen Bürger offen.

Die weihnachtliche Grenzsperre ergänzt gleichsam die komplette Sperre aller Gasthäuser und Hotels über alle Feiertage. Damit sind ausländische Gäste gleich doppelt ausgesperrt.

Beide Maßnahmen zusammen bedeuten für viele österreichische Regionen jedenfalls einen Riesenschaden. Nicht nur für viele Unternehmen in Österreichs Westen. Dieser wird sich auch mit vielen zusätzlichen Milliarden auf viele, viele Jahre zu Lasten der Steuerzahler dieser und der nächsten Generation auswirken. Das heißt nicht, dass man den Schaden verhindern hätte können oder sollen. Aber man sollte die Dimensionen des Problems zumindest begreifen.

Den Gebührenzwangrundfunk und seinen ZiB-2-Politkommissar interessiert dieser Schaden jedoch überhaupt nicht. Wolf regt sich bei seinem ZiB-2-Interview mit Kurz vielmehr darüber auf, dass jetzt die armen Gastarbeiterfamilien aus der Türkei und dem Balkan nicht in ihre Heimatländer fahren dürfen. Und noch empörter gibt er sich, weil Kurz gesagt hat, dass ein Drittel der Corona-Infektionen im Sommer aus dieser Richtung importiert worden ist. Wobei an dieser Aussage des Bundeskanzlers (und ähnlich auch des Innenministers, der sich allerdings bei Prozentsätzen nicht so richtig auskennt) in Wahrheit etwas ganz anderes überrascht: nämlich dass Kurz nur von 30 Prozent spricht. Dabei haben mehrere Intensivstationen berichtet, dass seit etlicher Zeit nicht weniger als 60 Prozent der dort liegenden Patienten aus der Türkei, dem Westbalkan und Südpolen stammen!

Aber den ORF plagen halt nur die Sorgen der armen Ausländer, nicht die der schwer getroffenen Tourismusregionen, nicht die der Auslandsösterreicher, nicht die der Intensivärzte.

Schon gar nicht interessiert den ORF der größte Fehler rund um die nunmehrigen Maßnahmen: Trotz vieler Vorschläge, den Andrang der einkaufswütigen Kunden dadurch ein wenig zu entspannen und aufzuteilen, dürfen die Geschäfte nun endgültig auch heuer an den vorweihnachtlichen Sonntagen nicht aufgesperrt werden. Das hat die Gewerkschaft abgelehnt und damit ist es auch für den linken Gebührenfunk kein Thema, dass als "Kompromiss" lediglich an vier anderen Tagen zwei Stunden länger aufgesperrt werden darf.

Dabei wäre eine Sonntagsöffnung eine der ganz wenigen Maßnahmen, die sowohl die Infektionsgefahren wie auch den wirtschaftlichen Schaden zumindest etwas reduzieren würde. Aber freilich: Wenn die Infektionszahlen wieder und die Schulden weiter nach oben gehen, werden natürlich weder die Gewerkschafter noch ihre medialen Genossen in irgendeiner Weise mitschuld sein wollen. Vielleicht haben sie ja alle Amazon-Aktien und können damit jetzt auf gewaltige Umsatzzuwächse hoffen ...

Freilich kann man da die Regierung nicht ganz aus der Verantwortung lassen und nur der Gewerkschaft die Schuld zuschieben. Denn primär ist die Regierung sowohl für Schulden wie auch Pandemie zuständig. Sie hätte daher von vornherein niemals diese Frage den sogenannten "Sozialpartnern" zur Lösung zuschieben dürfen. Sie hätte schon vorher wissen können, dass da nichts herauskommen kann. Haben die Sozialpartner doch ganz andere Interessen als Gesundheit und Finanzstabilität. Kann sich doch die Wirtschaftskammer fast nie gegen die prinzipiell arbeitsunwillige Gewerkschaft durchsetzen. Und sitzen doch auch in der Wirtschaftskammer genug Kleingreißler, die eine Sonntagsöffnung nicht lieben.

Derzeit klingt das am häufigsten verwendete Argument gegen Sonntagsöffnung besonders absurd: Die armen Verkäuferinnen würden dann ihre Familie zu wenig sehen. In Wahrheit haben freilich die meisten während der letzten Wochen die liebe Familie viel zu lange und zu intensiv gesehen …

Bei der Bildung scheint hingegen halbwegs ein Kompromiss gelungen zu sein. Sebastian Kurz und auch einige Lehrer haben ganz gut argumentieren können, warum eine oberflächlich plausibel erscheinende Erweiterung der Schulräume durch leere Säle etwa in Kinos oder Hotels nicht wirklich sinnvoll ist (vor allem, weil auch bei einem Schichtunterricht jedenfalls ein guter Teil der Schüler auf die Betreuung in der Schule angewiesen ist, weshalb echter Schichtbetrieb unmöglich ist).

Freilich ist die Politik neuerlich vor der einzigen wirklich sinnvollen, aber Mut erfordernden Entscheidung zurückgeschreckt: Die hätte ganz eindeutig darin bestanden, die vielen Reduktionen an Unterrichtszeit während zweier Ferienwochen wieder aufzuholen. Völlig unverständlich ist auch, dass die Lehrer nicht zur Teilnahme an den jetzigen Tests verpflichtet worden sind. Sie müssen nicht einmal die Schule informieren, ob sie einen Test gemacht haben.

Bei aller Anerkennung für jenen Teil der Lehrer, der in diesen Wochen wirklich exzellenten Online-Unterricht macht: Dennoch hätte sich die Regierung auch in diesen beiden Punkten über die Gewerkschaft hinwegsetzen müssen. Das, was den Lehrern dabei zugemutet würde, ist nämlich harmlos im Vergleich zu all den Folgen eines weiteren Lockdowns, zu den Folgen der Reisesperren, zu den Folgen eines signifikanten Bildungsverlustes oder gar zu denen einer ernsteren Erkrankung.

Auch bei manchen anderen Details finden sich Widersprüchlichkeiten: Auf der einen Seite dürfen die Museen aufsperren – obwohl die fast alle in Räumen untergebracht sind, wo es keineswegs möglich ist, alle 20 Minuten kräftig zu lüften. Hingegen ist auf der anderen Seite die Benutzung einer riesigen Tennishalle – wo das Gegenüber ja sehr weit entfernt steht – nicht erlaubt, selbst wenn man sich nachher nur daheim duschen könnte (und hoffentlich auch würde …). Aber ganz offenbar haben halt die Museumsdirektoren lauter geschrien als die Tennisspieler und die um die Volksgesundheit besorgten Ärzte.

Weise ist es hingegen, dass wenigstens zu den Weihnachtstagen und Silvester etwas größere familiäre Feiern stattfinden können, während alle Firmenweihnachtsfeiern ausbleiben müssen, während es keinen Silvesterpfad gibt, während es keine Christkindlmärkte gibt, während es keine Punschstände gibt. Da wurden ganz eindeutig die Prioritäten richtig gesetzt und den Familien Vorrang vor Massenbesäufnissen gegeben.

Weniger weise war es hingegen bei diesen wie bei vielen anderen Maßnahmen, dass Österreich sie zu spät und wieder einmal zu knapp vor dem Inkrafttreten kommuniziert hat. Es ist zwar nur ein Detail, aber ein negativ ausstrahlendes: Nicht nur für den Markt vor dem Wiener Rathaus sind längst die Hütten schon aufgestellt – und müssen nun wieder abgebaut werden. Als ob es nicht schon vor ein oder zwei Wochen völlig undenkbar gewesen wäre, dass die Märkte aufsperren können.

Zwischen Massentest-Problemen und Halb-Lockdown geht derzeit die dritte große Corona-Herausforderung fast völlig unter: nämlich die Impfungen. Dabei ist jedoch hochinteressant, dass sich Großbritannien nun entschlossen hat, schon in der kommenden Woche mit dem Impfen zu beginnen. In der verbleibenden EU bestehen hingegen erst nach Weihnachten Chancen auf den ersten Stich in den Oberarm.

Ganz offensichtlich will die britische Regierung ihren Bürgern zeigen, dass diese auch in solchen Fragen ohne EU besser fahren als mit EU. Und das dabei eingegangene Risiko scheint überschaubar zu sein.

Wohl ebenfalls aus Gründen des nationalen Prestiges macht Russland Ähnliches.

PS: Noch eine Anmerkung zu dem nun beschlossenen rigiden Grenzmanagement: Irgendwie ist es schon interessant, wie jetzt so etwas binnen weniger Tage an allen Grenzen durchgesetzt werden kann, während Ähnliches im Jahr 2015 monatelang unmöglich gewesen ist, als unter dem Jubel von Rot und Grün Hunderttausende illegale Migranten unkontrolliert nach Österreich drängten. Und das nur an einem kleinen Teil der Grenzen …

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorAlmut
    29x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2020 02:49

    OT
    Beindruckende Rede von Trump über den unglaublichen und frechen Betrug der Demokraten bei den Wahlen, sie glauben sie können sich alles erlauben und sie stehen über dem Gesetz.
    This may be the most important speech I've ever made.... (Dies ist vielleicht die wichtigste Rede, die ich je gehalten habe....)
    https://www.youtube.com/watch?v=720O_yBLrTs&feature=youtu.be

    aus einem Kommentar unter den youtubevideo der Trumprede:

    Vergleich Trump - Biden
    Trump
    1. Niedrigste jemals in den letzten 23 Jahrzehnten verzeichnete Arbeitslosenquote für Afroamerikaner.
    2. Die niedrigste Arbeitslosenquote, die in den letzten 23 Jahrzehnten jemals für Hispano-Amerikaner verzeichnet wurde.
    3. Die niedrigste Arbeitslosenquote, die in den letzten 23 Jahrzehnten für Asiaten-Amerikaner jemals verzeichnet wurde.
    4. Die niedrigste Arbeitslosenquote, die in den letzten 6,5 Jahrzehnten für amerikanische Frauen jemals verzeichnet wurde.
    5. Die niedrigste Arbeitslosenquote, die in den letzten 5 Jahrzehnten für Amerikaner jemals verzeichnet wurde.
    6. Das höchste durchschnittliche Haushaltseinkommen, das jemals in den letzten 23 Jahrzehnten verzeichnet wurde.
    7. 7. 7.000.000 neu geschaffene Arbeitsplätze (darunter 500.000 Arbeitsplätze im verarbeitenden Gewerbe und 620.000 Arbeitsplätze im Baugewerbe).
    8. Die Tierquälerei wurde zum Bundesverbrechen gemacht.
    9. Steuern gesenkt.
    10. Vorschriften kürzen.
    11. Bekämpfte den Kindersexhandel durch die Unterzeichnung von zwei Ausführungsverordnungen.
    12. Der einzige Präsident der letzten 4 Jahrzehnte, der keinen Krieg begonnen hat.
    13. Hat die Drogenpreise massiv gesenkt (einschließlich Insulin).
    14. Steigerung der amerikanischen Kohleexporte um mehr als 60%.
    15. Beendete das antiamerikanische NAFTA (Wirtschaftsabkommen) und ersetzte es durch USMCA.
    16. Zieht amerikanische Truppen aus Afghanistan ab.
    17. Erhöhte die Mittel für historisch schwarze Colleges auf ein Allzeithoch.
    18. Schließt Frieden mit Nordkorea.
    19. Schloß den ISIS-Krieg und tötete seinen wichtigsten Führer, Abu-Bakr al-Baghdadi.
    20. Tötete einen der antiamerikanischsten Terroristen der Welt, Qasem Soleimani.
    21. Er baute das US-Militär vollständig wieder auf und machte es viel stärker.
    22. Verhandelte das Friedensabkommen VAE-Israel.
    23. Das Friedensabkommen zwischen Bahrain und Israel wurde ausgehandelt.
    24. Verhandelte über das wirtschaftliche Friedensabkommen zwischen Kosovo und Serbien.
    25. Verhandelte über das Friedensabkommen Sudan-Israel.
    26. Verdoppelung des bezahlten Elternurlaubs für Bundesangestellte auf 12 Wochen.
    27. Spendete 10 Millionen Dollar pro Jahr, um Plastik und Müll aus dem Meer zu entfernen.
    28. Gründete die "United States Space Force" (ein militärischer Zweig der US-Streitkräfte).
    29. Bekämpfte die unfairen internationalen Handelstaktiken der KPCh, indem sie ein Embargo gegen China verhängte.

    Biden:
    Bombardierte Libyen.
    Bombardierte den Irak.
    Bombardierte Afghanistan.
    Bombardierte Pakistan.
    Bombardierte Serbien.
    Bombardierte Jemen.
    Bombardierte Syrien.
    Bombardierte Somalia.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2020 06:51

    Mittlerweile lachen sich die Chinesen halbtot. Dort gab es nur einen Lockdown in einem relativ kleinen umschriebenen Gebiet, der auch nur relativ kurz währte. Im Nachhinein betrachte ich das als eine gelungene Inszenierung, die den Westen zum Nachahmen animieren sollte. Die westlichen Politiker sind von wenigen Ausnahmen abgesehen auf das Theater hineingefallen und haben ihren Wirtschaften irreparablen Schaden zugefügt, von denen sie sich über Jahrzehnte nicht erholen werden.

    Die von der Politik in die Pleite geschickten Hochtechnologiefirmen wie BMW oder Daimler landen letztendlich in China, genauso wie es mit dem ehemaligen österreichischen Vorzeigekonzern ATB ergangen ist.
    Zuerst hat man die Firmen mit unerfüllbaren Umweltauflagen weichgeklopft und jetzt bekommen sie den Rest. Selbstverständlich haben es die Chinesen für sich geschafft, sich aus dem ganzen Klimaschutzzirkus herauszuhalten. Es gibt nur unverbindliche Zusagen von China, hingegen haben wir hier in Europa konkrete Emissionsobergrenzen, die der Industrie den Atem nehmen.

    Man sollte auch nicht vergessen, dass die WHO, die ja unter der Fuchtel der Chinesen steht und von großzügig von Bill Gates finanziert wirde, ohne Not die Definition der Pandemie so abgeändert hat, dass unsere Journalistenhanseln von einer Pandemie schwafeln können, die in Wahrheit keine ist - weder von der Verbreitung noch von der Gefährlichkeit her.
    Man erinnere sich weiters an die - angeblich geleakten - Videosequenzen aus Wuhan, wo die Menschen auf der Straße umgefallen sind wie ein Stück Holz. Sieht man sich diese Videos genauer an, so erkennt man, dass diese Videos gestellt waren. Kurz vor dem Aufprall auf dem Boden, also im letzten Moment, fingen sich die angeblich Erkrankten mit den Händen ab.
    Genauso waren die Bilder von den Särgen reine Fakes. Die selbsternannten Qualitätsmedien haben natürlich auf der ganzen Linie versagt, diesen Hoax aufzudecken. Die lächerlichen Faktenchecker von Mimikama, dpa und Correctiv erwiesen sich einmal mehr als eine Horde von bildungsfremden Besserwissern, die sozusagen den stringenten Beweis erbracht haben, dass sie unfähig sind.

    Dem unvorstellbaren Schaden, denen die westlichen Regierungen aus Blödheit und Naivität ihren Völkern angetan hat, steht im krassen Gegensatz zur Harmlosigkeit von dem Wuhan-Virus. Hier in unserem Krankenhaus hatten wir bis vor kurzen eine Untersterblichkeit gegenüber den Vorjahren. Erst jetzt schickt sich die Sterblichkeit an, die Werte der Vorjahre einzuholen und zu überholen.
    Sieht man sich die Geschichte der COVID19-Toten näher an, so liegt deren durchschnittliches Alter bei knapp über 80 Jahren. Beispielhaft seien einige Fälle herausgegriffen.

    Ein relativ junger Patient mit knapp über 70 Jahren litt an Diabetes, Bluthochdruck, konsekutiver dialysepflichtiger Niereninsuffinzienz im Stadium 5. Zum Drüberstreuen hatte der Patient noch eine schwerste chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD), sodass er ständig mit einer Sauerstoffbrille herumlief. Dieser Patient infizierte sich mit SARS-COV2 und starb an einer Lungenentzündung.

    Ein anderer Fall: eine jüngere Frau mit knapp über 70 Jahren litt an Brustkrebs im Endstadium. Sie hatte buchstäblich Metastasen vom Scheitel bis zur Sohle. Vor ihrem Tod wurde sich positiv auf SARS-COV2 getestet. Gemäß den idiotischen Richtlinien unserer Gesundheitsbehörden handelt es sich um einen COVID-Vestorbenen.

    Was ich damit sagen will: auch wenn ständig in den Medien von steigenden Fall- und Todeszahlen berichtet wird, so ist das in diesem Kontext zu sehen. Für die Lebenszeit limitierend ist in der Mehrzahl der Fälle nicht die SARS-Cov2-assoziierte Lungenentzündung, sondern die Grundkrankheit. Was uns in den Medien an Zahlen präsentiert wird, ist reine Makulatur.

    Unsere Grünschnäbel in der Regierung, die gut abgeschottet von der Realität ihre Entscheidungen treffen, kommen mangels Erfahrung nicht dahinter, was da eigentlich gespielt wird. Es ist ein unerklärter Krieg zwischen China und der restlichen Welt. Bis jetzt haben die Chinesen alle Schlachten gewonnen. Wenn einmal die ganze Industrieproduktion im fernen Osten gelandet ist, dann dürfen unsere Kinder den Chinesen die Hemden nähen, wofür sie dann pro Tag ein paar Euros bekommen werden. Das ist die Zukunft!

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2020 13:58

    Der erste Schnee! Was für ein beglückender Anblick! Einer schritt sogleich zur Tat:

    8:00 Schneemann gebaut
    8:10 Die erste Emanze auf dem Weg zur Arbeit beschwert sich, warum das keine Schneefrau ist
    8:15 Schneefrau dazu gebaut
    8:17 Die Kindergärtnerin beschwert sich über die angedeuteten Brüste der Schneefrau
    8:20 Der Schwule eine Straße weiter beschimpft mich, weil es auch 2 Schneemänner geben sollte
    8:25 Meine vegan lebende Nachbarin pöbelt über die Strasse, daß die Wurzelnase Verschwendung von Lebensmitteln sei....
    8:30 Ich werde als Rassist beschimpft, weil der Schnee weiß ist.
    8:35 Silem von der Ecke fordert ein Kopftuch für die Schneefrau
    8:40 die Polizei trifft ein und beobachtet das Szenario
    8:45 Das SEK trifft ein weil der Besenstiel als Schlagwaffe benutzt werden kann.
    8:50 Der IS bekennt sich zu dem Schneemann.
    8:55 mein Handy wird beschlagnahmt und ausgewertet während ich mit verbundenen Augen im Hubschrauber zum Generalbundesanwalt unterwegs bin.
    9:00 ich werde nach möglichen Mitbauern befragt.
    Mir reicht's - nie wieder Schneeskulpturen - lieber Gott lass es tauen bitte...
    Warum immer ich????

  4. Ausgezeichneter Kommentator11er
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2020 07:09

    Guten Morgen Dystopia,

    ".....scheint im Großen und Ganzen ein akzeptabler Mittelweg gefunden worden zu sein."

    Ein "akzeptabler Mittelweg" zwischen einer Erkrankung, deren Auswirkungen denen einer starken Grippewelle entspricht und der Errichtung eines totalitären Corona-Regimes, dem radikalen Abbau sämtlicher Grund- und Freiheitsrechte und der Vernichtung unseres Wohlstandes durch bewußtes, willkürliches Zerstören der wirtschaftlichen Grundlagen, der mentalen Verstümmelung unsrer Kinder durch Panikmache, Maskenzwang und Isolation ?????

    Herr Unterberger, ich hätte mir nie im Leben gedacht, dass Sie es einmal zulassen, so beleidigt zu werden, aber:

    Sie schreiben schon wie Claus Pandi, in der Krone, wirklich um keinen Deut mehr besser!

  5. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2020 02:24

    Die 1000-Mark-Sperre ist wieder da. Schi Heil! Leider konnte ich nicht alles lesen aus dem Artikel, zum fürsorglichen Zwecke der Erhaltung geistiger Hygiene.
    Ist euch klar was das heißt für 100.000e Arbeitswillige stempeln schicken? Kleine Situationsbeschreibung: Tourismusgebiet, wie Tirol oder bei uns in Salzburg: Schischulen sind zu, auch Schiverleihe. Sportgeschäfte sind offen, für wen?
    Geisterlifte fahren ohne Gäste. Gibt es Windeln zum Schipaß dazu? Die gesamte Hotellerie und Gastronomie ist zu! Heißt: Kein Gast ist da. Sie dürfen nicht rein. Hier wird etwas hochfunktionierenes und weltweit beneidetes Wirschaftsprojekt abgemukrst. Von einem Bsuff, einem nixnutzigen Kindgernhaber (KOTZ) und einem angehenden Bilderbergeranschleimer.

    Es ist so traurig!

  6. Ausgezeichneter KommentatorR2D2
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2020 05:29

    https://www.wochenblick.at/mut-aerztin-raeumt-mit-corona-mythen-auf-es-wird-keine-triagen-geben/

    Es würde auch Unterberger nicht schaden, sich das Video von Konstantina Rösch anzuschauen. Das ist eine der Ärzte, die von der Regierung Berufsverbot erhalten haben, weil sie die Wahrheit aussprechen.

  7. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2020 06:25

    Mit der Wahrheit hat es diese Regierung nicht so sehr, die lässt sie bekämpfen, mit Berufsverboten, mit Kriminalisierungen, mit Kontosperren, mit Zensur und mit Methode.

    Mit der Lüge schon, da lebt sie scheinbar gut.

    Wie die Methoden der Wirtschaftszerstörung im Detail ausschauen interessiert bald nicht mehr, die Menschen werden enteignet, verarmt, verschuldet - und das ohne Not basierend auf einer Lüge, mit internationaler Unterstützung von 'Turbokapitalisten'.

    Nicht nur die Wirtschaft, auch das Schulwesen, auch das Gesundheitswesen, alles wird zerstört - von einer knalllinken Koalition, einer 'Corona Junta'.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMcErdal
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Dezember 2020 06:33

    *Canadian doctor falsely claims pandemic is a ‘hoax’*
    Und wieder wird eine eine medizinische Größe verunglimpft!
    //factcheck.afp.com/canadian-doctor-falsely-claims-pandemic-hoax
    Das ist die Reaktion der MSM auf einen Artikel von G.Edward Griffin vom 21/11/2020
    Maker of Covid Test Says Pandemic is Biggest Hoax Ever Perpetrated
    Dr.Roger Hodkinson
    //westernmedical.ca/employees/roger-g-hodkinson/
    Dr Hodkinson is the CEO of Western Medical Assessments, and has been the Company’s Medical Director for over 20 years. He received his general medical degrees from Cambridge University in the UK, and then became a Royal College certified pathologist in Canada (FRCPC) following a residency in Vancouver


alle Kommentare

  1. Christ343 (kein Partner)
    06. Dezember 2020 21:01

    Wenn die Menschen gesundheitsbewusst leben würden und sich unegoistisch verhalten würden, gäbe es fast keine Corona-Toten. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

  2. Ingrid Bittner
    05. Dezember 2020 21:26

    Ein sehr interessantes, aufschlußreiches Interview von Boris Reitschuster mit Prof. Hockertz: Die Impfung ist ein Experiment am Menschen.
    Prof. Hockerts erklärt genau, was diese "Genimpfung" ist, eine Genimpfung wurde bisher weltweit noch nicht zugelassen, man fürchtet zwar den Genmais, aber die Genimpfung bei M enschen, die überhaupt nicht durchgetestet ist, für die es keine Daten gibt, etc.etc.
    Auf ganz einfach ausgedrückt, wenn man sich dieses Interview anhört, steht einem die Birn!!!

  3. LobderTorheit (kein Partner)
    05. Dezember 2020 19:32

    Das extragroße Kanzlerlob hat der Autor vergessen. Für die wahnweise Entscheidung, den Kindern in den Schulen dauernd Masken als Virenbremse aufzusetzen. 'Verordnet' nicht vom Gesundheitsminister, sondern vom Bildungsminister. Pervertiert nicht nur Gesundheit, sondern zugleich auch Bildung. Chapeau!
    PS: Gesetzliche Grundlage? Evidenz für die Wirksamkeit?? Evidenz für die Unschädlichkeit des Maskentragens ??? Irgendeine Begründung im Behördenakt???? Mit solch Spitzfindigkeiten mögen sich doch die Gerichte beschäftigen, oder etwa nicht Herr Bundeskanzler?!

    • Ingrid Bittner
      05. Dezember 2020 21:28

      Es gibt für nichts gesetzliche Grundlagen, die Schiliftbetreiber wissen z. B. auch nur aus der PK was sein darf oder vielleicht doch nicht, die warten auch alle auf die bezughabenden Verordnungen!

  4. McErdal (kein Partner)
    05. Dezember 2020 16:32

    ****Impf Verarsche von Politikern*****
    //t.me/fragunsdoch_WWG1WGA/4078

    Video - Bilder genau ansehen und genau zuhören...

  5. Torres (kein Partner)
    05. Dezember 2020 14:46

    Je mehr Pannen der Regierung im Zusammenhang mit der Handhabung der Pandemie (falls es überhaupt eine ist) passieren, je absurder, unverständlicher, sinnloser, ja kontraproduktiver und schädlicher die "Maßnahmen" der Regierung sind, je weniger die Bevölkerung noch bereit ist, all das mitzumachen - umso mehr steigt die Bewunderung Unterbergers für BK Kurz, den Hauptverantwortlichen für all diese Pleiten. Auch eine bewundernswerte Leistung.

  6. monofavoriten (kein Partner)
    05. Dezember 2020 11:58

    herr unterberger scheint wohl noch nie auf der website vom word economic forum gewesen zu sein.
    denn sonst wuesste er, dass diese pandemie ein vehikel zur durchsetzung eines totalitaeren gesellschafts- und wirtschaftsumbaus ist, und welche rolle kurz hier zu spielen hat.
    nicht zufaellig ist tuerkis die farbe der neuen oevp. man muss sich nur das video "the world in 2030" ansehen!

    und die impfung ist ein verbrechen an der menschheit, denn ohne laengere erprobung koennte das passieren, was in den 1950 mit contergan passiert ist. immerhin wird diese impfung ja von denen propagiert, die gerne eine weltbevoelkerung von max 500 millionen haetten.

    • Ingrid Bittner
      05. Dezember 2020 21:31

      Man braucht nur zur "Schweinegrippeimpfung" zurückschauen, da gibt es genug geschädigte Kinder. Tausend leiden an der Narkolepsi , Schlafkrankheit, das ist eine Nervenkrankheit, die nicht heilbar ist, so hab ich das in Erinnerung, aber das wird ja totgeschwiegen.

      Contergan ist auch so lange aus, da wird auch nicht mehr darüber geredet, die meisten Betroffenen sind sicher bereits verstorben, denn die LEbenserwartung der Betroffenen war ja nicht sehr hoch.

  7. Mentor (kein Partner)
    05. Dezember 2020 11:29

    Die Voraddlberger haben eine eigene Software.
    Über das Googlenetz nicht verifizierbar habe ich gehört das
    eine google-Firma daran beteiligt ist.
    Aus dem Landhaus wurde verkündet das natürlich keine perönlichen Daten an die Datenkrake laufen.

    Welche Möglichkeiten google mit der Auswertung von Metadaten hat ist den PoliCovid-Naivlingen natürlich nicht bekannt.

    vorarlbergtestet.lwz-vorarlberg.at/GesundheitRegister/Covid/Register

    vorarlbergtestet.lwz-vorarlberg.at/grafana/d/uEEQtT0Mz/vorarlbergtestet-public?orgId=1&kiosk&refresh=15m%20online

  8. Anmerkung (kein Partner)
    05. Dezember 2020 11:13

    Wenn der dritte und der vierte Lockdown wieder nicht zu den erforderlichen Ergebnissen führen werden, dann wird wohl kein Weg mehr um die Alternative herum führen, dass nicht mehr die Regierung mit ihren Lockdowns die Bevölkerung einsperren, die Wirtschaft lahmlegen und den Staatshaushalt an die Wand fahren darf, sondern dass umgekehrt die Regierung in den Lockdown geschickt wird.

  9. af (kein Partner)
    05. Dezember 2020 10:35

    >> Kurz lässt die in sich total widersprüchlichen Stänkereien Wolfs mit der noblen, aber treffenden Formulierung abblitzen, diese seien "nicht stringent"

    Der Herr Kurz, der Maturant ohne Berufsausbildung, beherrscht ein Fremdwort! Wie fein.

    Da fällt mir zufällig folgender Witz ein:
    Welche Fremdwörter beherrscht eine Blondine? Manifest und fiktiv!

  10. Knut (kein Partner)
    05. Dezember 2020 06:46

    Gibt es im Internet schon eine PDF-Anleitung zum Herunterladen wo genau erklärt wird, wie man aus einer Grippewelle ein absolut totalitäres Regime aufbauen kann.

    Ich habe in letzter Zeit in den Medien nicht mehr alles verfolgt und ein Geschäftsfreund aus China hat mich danach gefragt. Die wollen dort ihre Politik noch "verfeinern" und sehen uns als Vorbild an.

  11. McErdal (kein Partner)
    05. Dezember 2020 06:33

    *Canadian doctor falsely claims pandemic is a ‘hoax’*
    Und wieder wird eine eine medizinische Größe verunglimpft!
    //factcheck.afp.com/canadian-doctor-falsely-claims-pandemic-hoax
    Das ist die Reaktion der MSM auf einen Artikel von G.Edward Griffin vom 21/11/2020
    Maker of Covid Test Says Pandemic is Biggest Hoax Ever Perpetrated
    Dr.Roger Hodkinson
    //westernmedical.ca/employees/roger-g-hodkinson/
    Dr Hodkinson is the CEO of Western Medical Assessments, and has been the Company’s Medical Director for over 20 years. He received his general medical degrees from Cambridge University in the UK, and then became a Royal College certified pathologist in Canada (FRCPC) following a residency in Vancouver

    • McErdal (kein Partner)
      05. Dezember 2020 06:37

      @ Nachtrag
      Seine Kernaussage:
      "Es gibt eine völlig unbegründete öffentliche Hysterie, die von den Medien und Politikern angetrieben wird. Das ist empörend. Das ist der größte Schwindel, der je einer ahnungslosen Öffentlichkeit angetan wurde".

      Übersetzt Euch seine ganze Rede, solange sie noch da ist...

      Natürlich wird er dafür niedergemacht - no, na net..........

  12. pressburger
    04. Dezember 2020 09:32

    @Brigitte Imb
    Boni für die geleistete Arbeit.

  13. Franz77
    03. Dezember 2020 23:06

    Habe jetzt über eine Stunde Servus TV geschaut. Talk im Hangar 7. Der einzige halbwegs normale Sender. Mein Fazit:
    WIR SIND ZU 100% VERSCHISSEN!

  14. machmuss verschiebnix
    03. Dezember 2020 22:28

    OT:

    Die Argentinier wurden seit 9 Monaten mit Lockdown gepeinigt und da ja dort die "Demonstrations-Kultur" schon mehrere Diktaturen überlebt hatte, ist die Vorgehensweise "angepaßter" an die Herausforderungen von Polizeisperren.

    Am Ende des folgenden Gemetzels schreit einer der "Demonstranten" mehrmals hintereinander
    » paren compañeros » ( aufhören Kammeraden )
    weil ein Polizist getroffen wurde und KO zu Boden ging.
    https://www.youtube.com/watch?v=qO1dGx-6FCU

    Aber letzten Endes zeigt es, daß nur so eine Vorgangsweise Wirkung zeigt - anders versteht es die Obrigkeit nicht
    https://www.wochenblick.at/so-besiegten-die-argentinier-den-haertesten-lockdown-lateinamerikas/

  15. Jenny
    03. Dezember 2020 21:04

    OT oder nur halb
    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/2294
    Jetzt drehens ganz durch die EU
    Ausgangssperre für ALLE EU-Ländern ist schlimmer wie jede diktatur und wofür? Für nix also nicht wegen eines harmloswirus, haben die Angst, daß ihr mitmachen beim wahlbetrug in den USA auffliegt?

    • Almut
      03. Dezember 2020 22:26

      Angst, schon möglich. Ob Merkel wieder Zitteranfälle bekommt?

    • Gandalf
      03. Dezember 2020 22:41

      Hoffentlich so stark, dass sie möglichst bald amtsunfähig wird (wenn sie das nicht in Wahrheit eh schon ist).

    • Cotopaxi
      04. Dezember 2020 07:24

      Geisteskrankheit hat bei Politikern noch nie zur Amtsunfähigkeit geführt.

  16. Undine
    03. Dezember 2020 20:33

    Corona, Corona, Corona---Lockdown 1, Lockdown 2; Lockdown 3 ist nicht mehr fern. Die Politiker können gar nicht genug kriegen vom ZERSTÖREN der jeweiligen Volkswirtschaften! MERKEL, KURZ und Co. sind in ihrem Element! Bald sind sie bei dem von SOROS und SCHWAB und Co. gesteckten Ziel angelangt.

    Und wo bleibt heuer die längst fällige GRIPPE, die INFLUENZA? Fällt die heuer gänzlich aus? Gekillt vom Killervirus Corona?
    Oder zählt man ordinäre Grippe-Fälle einfach CORONA zu? Vor allem etwaige Todesfälle?

    Ach ja, @Ingrid Bittner berichtete bereits, der 94jährige Altpräsident Valery GISCARD D'ESTAING ist an den Folgen einer Covid19 Erkrankung gestorben. Daß der gute Mann mit 94 Jahren nicht mehr pumperlgesund war und vermutlich auch von einer leichten Influenza dahin gerafft worden wäre, ist in Corona-Zeiten, unter einem HYGIENE-REGIME, bedeutungslos. Wer mit der Zeit geht, stirbt heute an der einzigen noch tödlichen Krankheit, nämlich an Corona. Andernfalls wäre er unsterblich gewesen. Nein, man soll nicht ätzen, das ist nicht schön. Deshalb---Friede seiner Asche! Ich mochte ihn, er hatte etwas Aristokratisches.....

    • Franz77
      04. Dezember 2020 00:23

      Das meinen sie nicht wirklich?! Ein Logenschwein durch und durch: Google 2 Minuten:

      Er war überzeugter Europäer, ein enger Freund von Helmut Schmidt und liberalisierte das Ehe- und Abtreibungsrecht seines Landes.

    • McErdal (kein Partner)
      05. Dezember 2020 07:04

      *****Drum prüfe zu wem Du aufschaust...*******
      //www.youtube.com/watch?v=QnSrmzxWF34

      Weil es um die Sache geht passt das wunderbar hierher - und

      wer macht sie groß für uns Schafe ? Immer wieder die Selben .....

      Das war so - ist so - und wird so bleiben, bis........

  17. CIA
    03. Dezember 2020 20:13

    Vielleicht schon bekannt...
    Video im Blog von kenjebsen

    Massiver Korruptionsskandal um Bundeskanzler Sebastian Kurz (Österreich)????

    Schaut euch dieses Video unbedingt an, es offenbart riesige Korruption im Zuge der Corona-Tests und -Impfstoffe. Es reicht nicht, dass man die Bevölkerung mit rechtswidrigen Maßnahmen überzieht, man veruntreut auch noch Steuergeld in ungeahnter Höhe. Nach diesem Video müsste Kurz eigentlich zurücktreten!

    Kostenlos abonnieren: t.me/kenjebsen

  18. Neppomuck
    03. Dezember 2020 17:28

    Ein "Warnglöckchen"

    Gefährlich ist’s Rudi zu reizen,
    entbehrlich ist des Hackers Spruch;
    doch so mit der Vernunft zu geizen,
    wie Basti, wird zum schlimmsten Fluch.

    Da werden Opfer eingefordert,
    von wem, das liegt wohl auf der Hand,
    drum wird getestet, wird geordert,
    bis man die eig‘ne Wahrheit fand.

    Was „leider“ fehlt, das sind die Leichen,
    drum ab in die Gerüchteküchen,
    bringt Werte, die nicht zu vergleichen
    und spart nicht mit absurden Flüchen:

    Hält man sich nicht an das Gebaren,
    wie Masken tragen, Quarantäne,
    dann werdet ihr zu Hölle fahren,
    und bald, und da hilft keine Träne.

    Wer sich der eigenen Vernichtung
    durch Ungehorsam widersetzt,
    trägt bei zur qualvollen Verrichtung
    der Endlösung, und das schon jetzt.

    Wir sind nicht länger mehr geduldet,
    so wie wir sind, auf dieser Erde.
    Das ist dem Glaubenssatz geschuldet,
    dass ohn‘ uns alles besser werde.

    Drum habe ich für euch entschieden,
    was fürderhin hat zu geschehen;
    was einzuhalten, was gemieden,
    kurz, alles, wollt ihr nicht vergehen.

    Der unvoreingenomm‘ne Zeuge
    all dieser schlimmen Arroganz,
    fragt sich, was wird, wenn ich nicht beuge
    mich diesem Wahn, samt Rattenschwanz?

    Setzt es Gefängnis, muss man zahlen,
    bis einem schier die Schwarte kracht?
    Oder gibt‘s wieder neue Wahlen?
    Doch dann, Sebastian, „Gute Nacht“.

    Dann kannst du samt der Gurkentruppe,
    die kaum etwas zustand‘ gebracht,
    einpacken. Doch ist mir das schnuppe:
    Kommt heller Tag auf schwarze Nacht.

  19. socrates
    03. Dezember 2020 16:23

    Von der Leyen hat für die EU chinesische uns russische corona Medizin und Impfstoffe verboten. Wer hat sie gewählt, was gibt ihr das Recht dazu? Das ist gelebte Demokratie!

  20. machmuss verschiebnix
    03. Dezember 2020 15:51

    OT:

    Wichtige Rede von Trump! Präsident Trump hinterfragt das System und appelliert ans Volk

    https://lbry.tv/@TranslatedPressDE:b/wichtige-rede-trump-deutsch:2?r=9XEVYM56F9SMXvhdn2PGcnsDVEfq1nET

  21. SL
    03. Dezember 2020 14:12

    Die vermutlich vom Grippeimpfstoff Pandemrix ausgelöste Narkolepsie ist schon seit Jahren ein Thema. Woher sonst soll Pandemrix diese Eigenschaft herhaben als vom Grippevirus? Die fatale Immunreaktion wird wohl nicht auf die Wirkverstärker allein zurückzuführen sein.
    https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Influenzaviren-koennten-Schlafkrankheit-ausloesen-249444.html

  22. Undine
    03. Dezember 2020 13:58

    Der erste Schnee! Was für ein beglückender Anblick! Einer schritt sogleich zur Tat:

    8:00 Schneemann gebaut
    8:10 Die erste Emanze auf dem Weg zur Arbeit beschwert sich, warum das keine Schneefrau ist
    8:15 Schneefrau dazu gebaut
    8:17 Die Kindergärtnerin beschwert sich über die angedeuteten Brüste der Schneefrau
    8:20 Der Schwule eine Straße weiter beschimpft mich, weil es auch 2 Schneemänner geben sollte
    8:25 Meine vegan lebende Nachbarin pöbelt über die Strasse, daß die Wurzelnase Verschwendung von Lebensmitteln sei....
    8:30 Ich werde als Rassist beschimpft, weil der Schnee weiß ist.
    8:35 Silem von der Ecke fordert ein Kopftuch für die Schneefrau
    8:40 die Polizei trifft ein und beobachtet das Szenario
    8:45 Das SEK trifft ein weil der Besenstiel als Schlagwaffe benutzt werden kann.
    8:50 Der IS bekennt sich zu dem Schneemann.
    8:55 mein Handy wird beschlagnahmt und ausgewertet während ich mit verbundenen Augen im Hubschrauber zum Generalbundesanwalt unterwegs bin.
    9:00 ich werde nach möglichen Mitbauern befragt.
    Mir reicht's - nie wieder Schneeskulpturen - lieber Gott lass es tauen bitte...
    Warum immer ich????

  23. Undine
    03. Dezember 2020 13:48

    Im MJ konnte man ganz zum Schluß vernehmen, daß die SOZIALLEISTUNGEN stark gestiegen seien:

    2019 - 117 Milliarden Sozialausgaben
    2018 - 112,5 Milliarden

    2020 werden sie durch die Decke gehen!

    Wenn, wie A.U. schreibt, "60 Prozent der dort [in den Intensivstationen!] liegenden Patienten aus der TÜRKEI, dem WESTBALKAN und Südpolen stammen", sind genau genommen für den gravierenden Anstieg an Infizierten vorwiegend DIESE Leute verantwortlich. SIE haben zudem auch rücksichtslos die Viren nach ihrer Rückkehr noch zusätzlich dank ihrer "impulsiven" Art verbreitet.

    Den Zugewanderten gehört endlich der Geldhahn zugedreht. Wenn WIR so sehr sparen müssen, können wir uns keine zusätzlichen "Esser" leisten!

    • Undine
      03. Dezember 2020 13:52

      PS: Wenn ich plötzlich meine Familie aus nicht vorhersehbaren Gründen kaum mehr erhalten kann, werde ich als erstes keine Gäste mehr einladen, schon gar nicht UNEINGELADENE durchfüttern!

    • Whippet
      03. Dezember 2020 16:05

      Undine@ Das versteht jeder Mensch mit einem Funken Verstand. Genau das wird den Konflikt verstärken.

    • Donnerl?ttchen
    • pressburger
      03. Dezember 2020 19:21

      Logik ? Völlig daneben. Kurz hat sie eingeladen, die Migeranten, wird die selbigen mit Geld das ihm nicht gehört, durchfüttern.
      Wer hat immer die Finger im fremden Geldbörsel ? Der Sozialist.

    • McErdal (kein Partner)
      05. Dezember 2020 07:28

      @ ALLE

      Leider habt Ihr alle unrecht, denn:
      sie sind eingeladen, um ein leeres Land zu besiedeln...
      Resettlement nennt sich das - schon vergessen ?
      KK redet seit Jahren schon davon - nämlich WIEDERANSIEDLUNG
      Nachdem auch Österreich ein leeres Land ist, werden doch Menschen zur Neuansiedlung gebraucht - warum ??
      Weil WIR ÖSIS ein SACHE sind nach dem See und Handelsrecht !
      Und Sachen haben weder Land noch Eigentum - ist doch eine klare Sache....
      Wird bei GERICHT nicht immer IN SACHEN Verhandelt ????
      Was ist daran nicht zu verstehen ! Es sind alles Firmenkonstrukte !
      Im Internet gibt's genug Artikel darüber....wissen ist eine Holschuld

  24. Hegelianer
    03. Dezember 2020 12:51

    Der einmal mehr so gepriesene Sebastian Kurz hätte mindestens zwei Wochen früher in den Lockdown gehen sollen. Dann wäre es sich bis Weihnachten vielleicht ausgegangen, als dass man jetzt schon sehenden Auges einen dritten Lockdown im Jänner vor sich hat (weil die Zahlen ja nicht wirklich beruhigend hinuntergehen und über die Feiertage wohl wieder steigen werden). Und die Grenzen hätte man schon im Sommer schließen sollen - mindestens für Länder wie die Türkei, wo man ohnehin kein Vertrauen in offiziell gemeldete Zahlen haben konnte.

    • pressburger
      03. Dezember 2020 13:32

      Glauben versetzt Berge. Beendet die nicht Machtgeilheit von Kurz&Co.
      Egal, wann und was Kurz getan hätte. Am besten, er hätte nichts getan.
      Keine sog. "lockdowns", kein Anlocken von Migranten, keine Ausrufung der Klimakatastrophe.
      Zuerst das Studium beenden, dann Praktikum im Strassenbau, anschliessend Übernahme einer Kebab Bude.

    • 11er
      03. Dezember 2020 14:14

      @ Hegelianer:

      Als ob ein Lockdown eine Grippewelle verhindern könnte. Schweden hat - obwohl nach eigenem Eingeständnis Fehler bei der Absonderung der Risikogruppe gemacht worden sind , ohne deren Begehung es viel weniger Tote gegeben hätte - eine deutlich geringere Mortalität als die "Lockdownländer" Spanien, Frankreich und Belgien. Und "steigende Zahlen" resultieren einerseits aus mehr durchgeführten Test und - wie überraschend - der Jahreszeit. Wenn es unseren Unterdrückern auch nur im Entferntesten um unsere Gesundheit gehen würde, dann wären im Sommer Intensivkapaziäten geschaffen worden. Außerdem hätte man die Wirtschaft gefördert, damit das Gesundheitssystem finanzierbar bleibt.

    • glockenblumen
      03. Dezember 2020 20:34

      Bravo @11er
      ****************************************

    • Undine
      03. Dezember 2020 20:53

      @11er

      *****************+++!

      "Wenn es unseren Unterdrückern auch nur im Entferntesten um unsere Gesundheit gehen würde, ....."

      Ja, eben, da liegt nämlich der Hase im Pfeffer! Es geht ihnen nicht im Geringsten um unsere Gesundheit---es geht ihnen nur um den Ausbau ihrer Macht! Es gibt zudem Leute, die gerne etwas, was andere mit viel Kunstfertigkeit und Ausdauer geschaffen haben, zerstören. Das kann man manchmal im Sandkasten beobachten, wenn Kinder ganz versunken eine Sandburg bauen---und dann kommt so eine Grätz'n daher, und zerstört das Werk.....

      Ach, und heute in der ZIB1 konnte man die Reden an die Kindergarten-Kinder von ANSCHOBER und Van der Bellen vernehmen.....

  25. Wolfram Schrems
    03. Dezember 2020 12:45

    "Denn auf der einen Seite sind die Spitals- und Intensivbettbelegungen wie auch die gemeldeten Todeszahlen noch immer bedrückend hoch."

    Ich glaube das längst nicht mehr, wenn damit ein Konnex zu dem mysteriösen (und hochpolitischen) China-Virus hergestellt werden soll.

    Die Wahrheit liegt in der Proportion: Um diese Jahreszeit ist immer viel los auf den Intensivstationen. Diese werden auch sonst offensiv belegt, wie ich aus Krankenhäusern höre, weil der Kh-Betreiber dafür Geld bekommt. Außerdem will man die bestmögliche Versorgung für die Patienten, die sich brauchen, bereitstellen.

    Aber ist das alles wirklich monothematisch auf Corona zurückzuführen???

    Gerade gestern hörte ich andererseits, daß in einem Wiener Ordensspital wenig auf der Intensivstation los sei. Was stimmt jetzt?

    Auch die Zahl der Corona-Toten glaube ich nicht. Zu oft wurden wir schon angelogen.
    Es geht um etwas anderes.

    Übrigens haben offenbar massive Proteste der Dänen die dortigen Diktaturpläne (vorläufig) verhindert:
    https://traditioninaction.org/HotTopics/j100_Dan.htm

    • Pennpatrik
      03. Dezember 2020 13:37

      In Deutschland gibt es Krankenhäuser, die halb leer stehen.
      Ist bei uns sicher auch der Fall. Wird von der Lügenpresse nicht kommentiert.

    • Undine
      03. Dezember 2020 15:34

      Was uns von Politikern und Medien erzählt wird, hat mit der Realität überhaupt nichts mehr zu tun! Ich glaube den agierenden Politikern kein Wort, auch nicht den Medien. Sie alle müßten sich zutode schämen! Der Goebbel'sche EINHÄMMERUNGS-EFFEKT feiert fröhliche Urständ'!

    • eupraxie
      03. Dezember 2020 16:33

      Was offenbar die ganze Message-control Agenda vergisst: nicht die Wahrheit ist es die verunsichert, sondern das Verschweigen, nicht Thematisieren des gesamten Zusammenhanges fördert Unsicherheit, Zweifel an den Verantwortlichen und sogenannte Verschwörungstheorien.

  26. bagaude
    03. Dezember 2020 11:34

    Fazit: Keine Partei , kein Politiker ,keine Medien-Journaille ,keine
    Wissenschaft-oder Universität-Granden , keine Wirtschaft-
    Richter- Ärzte-Anwälte oder sonstige Kammern /Vereine
    haben den Mut die internationale PC-Gehirnwäsche öffentlich
    und verständlich anzuprangern !Die Verstösse gegen Eigentum,
    Heimatschutz ,Demokratie ,Menschenwürde und Verfassung in den westlichen Regierungen ,aber auch in den internationalen Organisationen werden immer mehr sicht-und spürbar ,bleiben aber trotzdem der Wohlfahrtsgesellschaft egal , aber sind den Invasoren nur recht und billig.
    Die verantwortlichen Linksdenker und -Linkspraktiker der vergangenen Jahrzehnte haben paritätisch die Werteskala funktionierender Demokratien in Religion-Wissenschaft-Wirtschaft
    und vor allem im sozialen Bereich wegen "Chanzengleichheit"
    herunterdekliniert bis zu deren Verzicht !
    Nur Automaten werden so eingestellt.!! Im Leben nur noch
    bei den "Basis-Gläubigen" mit ihren Leitlinien von morgens bis abends- seit Jahrhunderten so - zum Verrücktwerden!!!

  27. Ingrid Bittner
    03. Dezember 2020 11:17

    Soeben las ich, der 94jährige Altpräsident Valery Giscard d' Estaing sei an den Folgen einer Covid19 Erkrankung gestorben.

    Es scheint nicht mehr schick zu sein, an dem zu sterben was man bis vor kurzem noch "Altersschwäche" nannte - diese Bezeichnung ist völlig aus dem Wortschatz verschwunden, dabei, wenn man nachschaut, was das denn bedeutet, dann trifft's doch in dem Alter auf sehr viele Menschen zu, die halt einfach sterben, sei es, weil sie schlicht und einfach nicht mehr wollen oder können, eben altersschwach sind.

    Aus Wikipedia:
    Mit Altersschwäche oder (als 1796 von Johann Christian Reil eingeführter Begriff) Marasmus senilis wird der Abbau körperlicher Funktionen mit zunehmendem Alter bezeichnet. Dieser natürliche Prozess des Alterns, dem alle Organe und Gewebe unterliegen, wird in der Pathologie auch als physiologische Altersatrophie bezeichnet. Sie ist gekennzeichnet durch Verringerung der Organ- und Gewebsmasse sowie häufig durch Begleitphänomene wie der Ablagerung von Lipofuszin im Gewebe (braune Atrophie). Mit der Altersschwäche oder -atrophie gehen Funktionseinschränkungen des betroffenen Organs einher, wie beispielsweise Gedächtnisstörungen bei Atrophie des Gehirns. Auch eine allgemeine Abwehrschwäche und Bewegungsverarmung können Zeichen einer Altersschwäche sein. Verschiedene Erkrankungen, wie die Osteoporose, die durch Atrophie der Spongiosa von Knochen gekennzeichnet ist, können ebenfalls Folge einer natürlichen Altersatrophie sein. Bei der Osteoporose ist die Brüchigkeit der Knochen erhöht.

    Der Ausdruck wird auch für die Verschlüsselung von Todesursachen mittels ICD-Code unter dem Überbegriff Senilität verwendet. Die Wissenschaft des Alterns ist die Gerontologie, die Biogerontologie ein Teilgebiet davon. Das Fachgebiet der Medizin, das sich mit alten Menschen befasst, ist die Geriatrie.

    • dssm
      03. Dezember 2020 12:07

      @Ingrid Bittner
      Das ist natürlich üble Hetzte. Heilland Kurz hat den Tod abgeschafft, entweder der Killervirus rafft einen dahin oder man lebt ewig.

      Die Zeiten sind so absurd, das wird böse enden, denn irgendwann kommt eine echte Gefahr und dann sind die regierenden Eliten völlig hilf- und ahnungslos wie aktuell rund um Corona.

    • Undine
      03. Dezember 2020 15:38

      Bin schon gespannt, ob es in der anlaufenden "normalen" Grippe-Saison zu Todesfällen kommt, oder ob diese heuer Corona zugeschrieben werden.

    • Donnerl?ttchen
    • pressburger
      03. Dezember 2020 19:26

      Hoffentlich trifft Giscard seinen Freund Helmut, und berichtet ihm wie er noch im Tod geadelt wurde.
      An einer Grippe, oder Herzinfarkt zu sterben ist mega out. Wer auf sich etwas hält, stirbt vornehm, weil gekrönt.

  28. Franz77
    03. Dezember 2020 11:09

    Wo wir angekommen sind: Vierzehn Jahre lang war Walter Eichelburg mit seinem Blog www.hartgeld.com eine gewichtige Stimme der Wahrheit. Nun ist er verstummt. Die österreichische Staatsmacht hat ihn abgeholt und in eine Irrenanstalt gesteckt. Einfach so.

    Verbrochen hat er absolut nichts. Auch die Todesdrohung gegen die Muselministerin (deswegen wurde er angeklagt) hat es nie gegeben.

    Er hat geträumt von der Wiedererrichtung des Kaiserreichs. Das reicht für unsere Demokratten:

    https://lupocattivoblog.com/2020/10/16/justizopfer-walter-eichelburg-von-hartgeld-com/

    • Bürgermeister
      03. Dezember 2020 12:43

      Aber Terroristen die für ein Kalifat Köpfe abschneiden wollen bekommen von der Stadt Wien eine Wohnung gestellt.

    • Pennpatrik
      03. Dezember 2020 13:39

      War das in der DDR erlaubt?
      Nein? Warum sollte es dann bei unserem linken Gesindel erlaubt sein?

  29. DieWahrheit
    03. Dezember 2020 10:58

    Ich darf in Zusammenhang mit den von unserem Blogmaster Corona-Analysen, die doch für einiges an Verwunderung gesorgt haben, sowie seine immer noch vorhandene Bewunderung für den Bundeskanzler, auf die Website des Wiener Akademikerbundes verweisen. Hier wird genau dargelegt, was die Anliegen des WAB sind und weshalb der WAB die ÖVP nicht mehr unterstützen kann und eine Trennung unausweichlich war.

    https://www.wienerakademikerbund.org/2020/12/01/die-luegen-ueber-den-wiener-akademikerbund/

    Über Unterstützung freut sich der Wiener Akademikerbund!

  30. Konrad Hoelderlynck
    03. Dezember 2020 09:58

    Wo bleibt der Aufschrei der "politisch Korrekten", wenn plötzlich Ausländer von der Benützung heimischer Skilifte ausgeschlossen sind? Wo bleibt der "Widerstand" gegen diese an Apartheid gemahnende Politik? Wo bleibt die Rüge aus Bruxelles über die diskriminierende Behandlung anderer EU-Bürger?...

    Und groß scheint der Frust, dass die Leute nicht wenigstens am Sonntag ihr Geld in die Geschäfte tragen dürfen. Damit kein Missverständnis aufkommt: Ich stehe auf der Seite einer freien Wirtschaft. Allerdings halte ich es für gefährlich, dieser quasi religiösen Status zu verleihen. Das ist falsch und kann nur ins Auge gehen.

    Das salbungsvolle Gerede des Kindkanzlers als "brillanten Auftritt" zu bezeichnen, lässt mich schmunzeln. Aber ja, da sind zwei seltsame Unsympathler gegeneinander unterhaltsam angetreten, wobei ich zugebe, dass der Wolf der ärgere ist. "Einleuchtend erklärt" hat der Lausbub vom Ballhausplatz aber nichts. Wie denn auch, bei absoluter Ignoranz der Fakten und jeglicher Sachkenntniss...

    • Whippet
      03. Dezember 2020 10:39

      Kurz gegen Wolf! Simmering gegen Kapfenberg, das nenn‘ ich Brutalität! Man merkt, dass es eine in sich generierte Erzählung von Kurz ist, die die Wirklichkeit ausblendet!
      Nur nebenbei, ich habe Ihnen 3 volle Sterne gegeben. Was hier angezeigt wird, verstehe ich nicht.

    • GT
      03. Dezember 2020 10:49

      Sie müssen einen unheimlichen Hass auf Kurz haben. Ist das Ihrem Neid geschuldet? Dass seine Argumentation nicht auf Fakten basiere, konnte man im ZIB2-Verhör nicht erkennen - im Gegenteil, da war der Großinquisitor eher der Blamierte.

    • Franz77
      03. Dezember 2020 11:11

      Wie gewohnt brillant. Danke! *************************

    • Konrad Hoelderlynck
      03. Dezember 2020 12:59

      @ GT

      Nun, ich habe keineswegs einen "Hass" auf Kurz. Genau genommen habe ich auf niemand einen "Hass". Seinerzeit habe ich selbst Sebastian Kurz gewählt, und zwar in der Überzeugung, er sei der Richtige als Kanzler. Inzwischen bin ich von seiner Performance ziemlich enttäuscht und halte ihn für einen ausschließlich karriereorientierten, opportunistischen Schwätzer, der sich einseitig auf behauptete Fakten stützt, ohne irgendwas plausibel zu erklären. (Nur weil etwas oberflächlich plausibel klingt, ist es noch nicht sachlich richtig.) - Was den Großinquisitor betrifft, stimme ich Ihnen zu.

      Übrigens: Warum sollte ich Sebastian Kurz gegenüber Neid empfinden?

    • Wyatt
      03. Dezember 2020 13:23

      Konrad Hoelderlync
      @ Whippet
      beide **************
      *******************

    • pressburger
      03. Dezember 2020 13:34

      Kein Problem, Asylanten, insbesondere IS Veteranen und ihre Familien, werden Gratis befördert. Ein Beitrag zu Rettung der Wintersaison.

    • Mentor (kein Partner)
      05. Dezember 2020 11:13

      @Konrad Hoelderlynck
      Seinerzeit habe ich selbst Sebastian Kurz gewählt, und zwar in der Überzeugung, er sei der Richtige als Kanzler.

      Bei DIESEN

      Bruno K.
      Fred S.
      Franz V.
      Viktor K.
      Wolfgang Sch.
      Alfred G.
      Werner F.
      Christian K.

      haben das auch viele geglaubt.
      Nach Sebastian K. wieder es wieder einen geben von welchem die Wahlschafe "glauben", das ist der RICHTIGE.

  31. Papalima
    03. Dezember 2020 09:51

    Leute, laßt Euch nicht entmutigen, wir schaffen das! Dass Fr. Merkel und alle die Politanten (Politik-Dilettanten) nicht hilfreich sind ist klar, aber meine Generation hat auch den Zusammenbruch nach dem totalen Krieg geschaftt, also werden wir auch die jetzt herbeiregierte weltweite Krise überwinden.

    • Undine
      03. Dezember 2020 10:52

      @Papalima

      Für die "HERBEIREGIERTE weltweite Krise" eine Extraportion Sternderl!*********************!

      WIR, die Älteren, werden es schaffen. Werden es die im Wohlstand Großgewordenen auch schaffen? Ich nehme an, den GOLDSTÜCKEN wird nichts gekürzt; Taschengeld und Handy plus Telefonrechnungen werden natürlich von uns weiterfinanziert, andernfalls würden die nämlich AUSRASTEN!

    • Franz77
      03. Dezember 2020 11:20

      Geschätzte Undine: Es gibt auch eine Generation dazwischen, die am Aufbau weiter gearbetet hat. Sie steht jetzt aber wieder vor dem NIX. Wer Glück hat, kann verkaufen, kriegt zwar nur einen Bruchteil des Wertes. Jetzt können Benko & Co zuschlagen, beste Immobilien in Toplagen gibt es in Bälde zum Schleuderpreis. Da kann sich die Logenpest dann vergnügen.

      Dann gibt es noch die Pächter denen auch die Kosten davon galoppieren. Ich kenne einen, der nimmt keine Post mehr an, da es eh nur Schnorrbriefe oder Rechnungen sind. Natürlich geht das nicht gut. Er weiß es auch.

      Hat sich schon einmal einer überlegt, was es gesundheitlich bedeutet, wenn ständig ein Existenzkonflikt den anderen jagt?

    • Franz77
      03. Dezember 2020 11:22

      Am Meisten liebe ich die Kommentare von der "Chance in der Krise". Diese Arsch.... in ihren Schreibstuben haben es selber noch nie erlebt.

    • Almut
      03. Dezember 2020 11:47

      @ Franz77
      Da kann ja dann bald Ho das Sacher billig übernehmen.

    • Konrad Hoelderlynck
      03. Dezember 2020 13:01

      @ Almut

      Dann kann man dort endgültig nimmer hingehen... ;)

    • Undine
      03. Dezember 2020 13:17

      @Franz77

      Sie haben ja so recht mit jedem Wort! Leider! Ich habe das bereits bei der ersten Ankündigung des Lockdowns im März erkannt, was auf uns zukommen würde! Da wußte ich, weil ich gelernt hatte, eins und eins zusammenzuzählen, um vorherzusehen, was für bittere Folgen diese schwerwiegende, aber sinnlose und höchst gefährliche Aktion nach sich ziehen würde! Warum konnten das die verantwortlichen Politiker mit ihren "Experten" wohl nicht?

  32. haro
    03. Dezember 2020 09:42

    Es wäre grotesk, eine Sonntagsöffnung von Geschäften/Einkaufszentren zuzulassen wo doch vorher dieselben wochenlang an allen Wochentagen zusperren mussten und wo doch sogar empfohlen wurde, keine Besucher für Sonntagsmessen zuzulassen, was die Kirchenoberen sofort erfüllten. Sogar Weihnachtsmessenbesuche werden für viele unmöglich gemacht werden.

    Sämtliche Gasthausöffnungen zu Weihnachten werden von den Herrschaften verboten. Ich wünsche, dass sich die Herrschaften nicht zur Oma zum Essen begeben dürfen, sondern für vier Weihnachtstage selber einkaufen (inkl.Schlange stehen an den Kassen) und vor allem selber kochen müssen ohne Belieferung oder Extraraumbenützung von Edelrestaurants für Familie und Freunde. Die gelieferten Pizzen und Chinesenkost sollen ihnen zum Hals heraushängen. Besinnliche Tage!!!

    Ich wünsche den Herrschaften auch noch einen wunderbaren Schitag mit Anfahrten von mehreren Stunden (am besten umweltfreundlich mit dem Fahrrad) bei geschlossenen Hotels, Gasthäusern, Skihütten und damit geschlossenen WCs. Proviantrucksäcke und Windeln nicht vergessen und keinen Unrat neben oder auf der Piste hinterlassen.
    Vielleicht würden sie dann der Realität ihrer Untertanen ein wenig näher kommen.
    Zu sagen "Weihnachten wird verboten, schifahren ist verboten für euch Nebochanten" wäre ehrlicher gewesen. Ist doch alles nur zu unserem Wohl ...

    PS.: Will Merkel/Leyen EU, Türkeireisen europaweit verbieten lassen so wie das Schifahren oder will sie nur Österreichern schaden , aber niemals Erdogan?
    Ungarn und Polen explizit zu bestrafen ist schon voll im Gang.

  33. Dissident
    03. Dezember 2020 09:37

    Die Debatte um klug oder weniger klug, gescheit oder dumm geht an der Realität vorbei. Seit 1889 hat man im Westen geglaubt, der Sozialismus sei tot. Wie man heute weiß, hat sich dieser durch die Hintertür in sämtlichen Bereichen breit gemacht. Beschränkung der Meinungsfreiheit, Aushöhlung der Grundrechte, Zerstörung des Wettbewerbes, Schuldenexzesse sind nur die Vorboten der totalen Herrschaft. Leider lassen sich viele Menschen vom scheinbar menschlichen Antlitz des Sozialismus täuschen. Dahinter verbirgt sich sie Fratze des Teufels. Wer die Geschichte kennt, der muß wissen, daß dem Sozialismus totalitäre und genozitale Aspekte innewohnen. Aus diesen Überlegungen erkennt man klar, welcher Weg vorgezeichnet ist. Siehe auch das bemerkenswerte Video „ Klima-Sozialismus“ mit Dr. Markus Krall.

  34. Jenny
  35. Undine
    03. Dezember 2020 09:22

    Eine Frage stellt sich mir, die bisher nicht erörtert worden ist: Warum sind die Soldaten des Bundesheeres im "Corona-Einsatz" und nicht die Zivildiener*INNEN*? Traut man Letzteren nicht zu, was man den Grundwehrdienern zutraut?

    • Cotopaxi
      03. Dezember 2020 09:36

      Erschreckend ist, dass die zivilen Behörden bereits an ihre Grenzen gelangt sind.

      Das lässt Schlimmstes zu befürchten im Falle einer echten Pandemie....

    • dssm
      03. Dezember 2020 10:12

      @Undine
      Die Soldaten des Bundesheeres, zumindest die einheimischen, werden später die Steuerzahler sein, die Zivildiener*INNEN die Beamten, Sozialarbeiter, Berater, Journalisten und Politiker - so einfach.

      Damit ist auch erklärt, warum die von @Cotopaxi angesprochene Unfähigkeit herrscht.

    • factfinder
      03. Dezember 2020 10:57

      @Zivildiner*INNEN

      Ja, Zeit endlich mit den unsäglichen Hetz-Mythen der Feminist_*Innen aufzuräumen!
      - Es sind Männer die Zivildienst leisten!
      - Es sind Männer die im Durchschnitt um 5 Jahre kürzer leben als Frauen!
      - Es sind Männer die 5 Jahre länger arbeiten müssen als Frauen!

      Daher wäre es nur gerecht wenn es auch ZivildienerINNen gäbe
      Und der berühmte "Genderpaygap" sieht auch gleich ganz anders aus wenn man richtiger Weise oben angeführte Fakten berücksichtigen würde.

    • Undine
      03. Dezember 2020 11:12

      @factfinder

      Es war mir ein Vergnügen, von "Zivildiener*INNEN* zu sprechen! Bisher hat noch nicht einmal der so überaus "genderfreudige" Tarek LEITNER diese erwähnt, obwohl er die nötige ATEMPAUSE aus dem Effeff beherrscht!

    • eupraxie
      03. Dezember 2020 13:31

      @Undine: wenn das eine ernsthafte Frage sein soll wegen Zivildienerinnen: es kann keine geben, da der Zivildienst ein Wehrersatzdienst ist und nur Männer - also y-choromosomen Träger mit den entsprechenden Fortpflanzungsorganen muss man heute dazu sagen :-) - wehrdienstpflichtig sind.
      Frauen können sich zum Ausbildungsdienst melden und sind dort grundsätzlich für Kaderfunktionen vorgesehen.
      Milizfunktionen gibt es für Frauen.
      Ps: nur der Zivildienst war es, der den Wehrdienst erhielt

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2020 19:12

      @Undine: vom logischen Hausverstand geht man davon aus, dass alles gleich ist, daher auch ihre Frage nach den Zivildienerinnen. Tja aber so gleich sind wir denn dann doch nicht. Frauen können natürlich keinen Wehrersatzdienst leisten müssen, weil es den Wehrdienst für sie nicht gibt. Ich amüsiere mich über dieses Problem schon seit Jahrzehnten. Weiberinnen gibt's ja, die schreien geradezu danach, dass alles gleich sein müsste. Aber haben sie schon einmal eine "Mistküblerin" gesehen??? Ich nicht. Dabei ist das auch eine ehrenwerte und notwendige Arbeit aber darum reissen sich die nach Gleichheit geifernden Weiberinnen natürlich nicht.
      Jetzt seh ich grad dssm hat sich dieses Themas auch schon

  36. Kritiker
    03. Dezember 2020 09:19

    Falls noch nicht bekannt: Anschauliche Grafiken.

    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

  37. eupraxie
    03. Dezember 2020 09:12

    Ich konnte wie bei jedem Block wieder ein paar Gesichtspunkte dazugewinnen, die ich sonst nicht hätte.
    Man mag zum BK stehen wie man will, aber mich freut es, wenn eine Führungskraft da ist, die tatsächlich Kommunikation als das nutzen kann was es ist, als Führungsmittel. Aber klar, das macht es umso wichtiger, auf Übereinstimmung von Handeln und Aussage zu achten.
    Ich darf auf die Aussagen zur IT eingehen und da auf einen logischen Bruch in Ihrer Argumentation hinweisen: Sie schreiben, dass bei so großen IT Anwendungen im Vorfeld Probeläufe mit
    einigen Probanden stattfinden sollten, damit Fehler erkannt werden können. Aus meiner Sicht zwei Aspekte: die kurzfristigste Entwicklung war notwendig, weil der BK das Gesundheitsministerium nicht rechtzeitig informierte - wenn es stimmt, was Kickl gestern in der PK sagte, dass Kurz im September bereits Vorgespräche mit Roche führte, dann ist das ein ganz besonderer Aspekt der 2 Möglichkeiten eröffnet: BK sagte nix zum GM oder das GM ist nicht in Lage, so etwas zu entwickeln oder entwickeln zu lassen. Brach nicht auch die AGES -Seite wegen Überlastung zusammen im Herbst? Weil man nicht mit mehr als 5000 Infizierten rechnete?
    Aber worauf ich wirklich hinaus will: Ein IT - Prozess ist auch nach Ihren Vorstellungen zu testen und im Vorfeld an die Belastung heranzuführen, unter den er zu bestehen hat. Das gilt auch zumindest im gleichen Ausmaß für eine Impfung. Und hier dauert eben ein Testlauf nicht 1 Tag oder eine Woche, sondern üblicherweise mehrere Jahre, um auch verdeckte Probleme entdecken zu können um vor allem die zukommenden Bedingungen simulieren zu können - und das sind im Falle einer Impfung: Personen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Konstitution und unterschiedlichen Vorerkrankungen. Ein Computerprogramm stürzt gleich ab, die Nebenwirkungen werden erst oft sehr spät erkannt. Und das ist Ihr logischer Bruch den ich meine. Negative Impfauswirkungen können nicht nach 2 Stunden wieder repariert werden.
    Zu den LL noch einmal hier: die Anmeldung der LL in NÖ war gestern voll im Umkreis der Schule; vereinbarte Influenza-Impftermine konnten nicht gehalten werden, weil kein Impfstoff da und noch einmal: wenn eine LL am Freitag einen Antigentest macht, was heißt das dann für Montag, oder Mittwoch ... oder...Noch dazu wenn diese vielleicht ohnehin- so wie die Pflegekräfte- auch bei positivem Ergebnis ihrem Beruf nachgehen müssen, halt mit einer ffp 2?
    Nachsatz weil es grad live ist: Fellner: wie vorsichtig dem Probanden in die Nase gefahren wird, ganz anders wie gestern in Annaberg. Das ist ja auch ein Problem, wenn Ungeschulte im Gesundheitsbereich tätig sind, weil einfach nicht ordentlich organisiert. Aber wenigstens sagte niemand: wir haben eh genügend Arbeitslose, vielleicht sogar solche, mit der zukünftigen Landessprache?

    • Bürgermeister
      03. Dezember 2020 09:43

      In dem Stockwerk in dem meine Ex-Frau im Altersheim aushilft sind alle Bewohner positiv getestet (mit 1 Ausnahme). Von den Pflegekräften 3. Die sind jetzt in Quarantäne - welchen Sinn es macht hier noch die große Maskenparade zu veranstalten, doppelte Schürzen usw.? Ich hätte die positiv getesteten Pflegekräfte auf das entsprechende Stockwerk verlegt, die Arbeit ist ein Horror mit dem ganzen Zeug.
      Warum sich dies in den Altersheimen (in anderen ist es nur tendenziell besser) so stark verbreitet ist mir unklar. Alle haben nur leichte oder keine Symptome.

    • eupraxie
      03. Dezember 2020 13:34

      Um eventuelle Missverständnisse auszuräumen: Fellner Aussage nur bis Annaberg im letzten Absatz. Rest von mir.

    • eupraxie
      03. Dezember 2020 13:37

      @Bürgermeister: Das ist wirklich ein Horror. So ein Bsp hab ich auch: KH , todkranke Frau liegt seit mehreren Tagen auf der Gyn, negativ beim Einliefern. Sollte gestern ins Hospiz verlegt werden, musste getestet werden - positiv. Darauf hin alle Pflegekräfte sofort Ganzkörperkondom adjustiert, 2. Test abgenommen, der ist negativ. wie es weitergeht unklar. Wurde aber im
      KH verlegt.

    • eupraxie
      03. Dezember 2020 13:43

      Nachtrag zu meinem Beitrag und BK: Dr. Unterberger wies selber darauf hin, wie unterschiedlich massiv und konsequent, etc die Grenzschutzmaßnahmen wegen einer Infektionskrankheit heute sind im Gegensatz vor 5 Jahren. Dies ist ein Hinweis darauf, dass man bei guten Rhetorikern ganz genau auf Rhetorik und Inhalt achten muss und ob der versprochene Inhalt zum angekündigten Handeln passt. Schluss: in der Bekämpfung des politischen ISlam stimmt es nicht überein, und da können die brillanten Auftritte des BK nicht darüber hinweg täuschen.

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2020 19:04

      @Bürgermeister: das ist doch leicht erklärlich, dass in einem Altersheim viele bis alle positiv getestet sind. Die lassen sich doch alles gefallen, oder haben sie schon einen Bewohner so eines Heimes erlebt oder hat ihnen Ihre Ex-Frau davon erzählt, dass der der die einen Bescheid verlangt haben?
      Die kommen in Quarantäne ohne rechtliche Grundlage - das wäre der Bescheid, gegen den man berufen könnte. Sowas ist in Pflege- und Altersheimen doch nicht üblich, da ist das Personal ja auch auf Gehorsam getrimmt - (ich war bei der fliegenden Wahlkommission u habe erlebt, wie Wahlen im Pflegeheim vonstatten gehen). Besucher dürfen nicht kommen, die könnten ev. ko ntrollieren oder einen Bescheid ve

  38. Undine
    03. Dezember 2020 09:10

    Also, wenigstens EINE, nämlich die in den letzten Jahren leider rapide anwachsende und zur mittlerweile zweitgrößten Religion in Ö aufgestiegene Menschengruppe kann höchst zufrieden sein: die MOHAMMEDANER! Haben sie doch endlich einmal die Genugtuung, daß sie heuer nur Spuren dessen zähneknirschend hinnehmen müssen, was ansonsten für sie ein sehr großes Ärgernis bedeutet---nämlich der christliche Advent und das christliche Weihnachtsfest!

    Die Moslems können sicher sein, daß diese Ausübung christlicher Tradition für sie ab heuer kein Stachel im Moslemfleisch mehr sein wird, denn es wird nie mehr werden, wie es bis zum Jahr 2020, diesem annus horribilis schlechthin, gewesen ist.

    PS: Da werden sie es verschmerzen, daß sie als Moslems heuer wegen der geschlossenen Grenzen die christlichen Feiertage nicht zu ihrem Vorteil für einen Heimaturlaub nützen können.
    Ganz ohne dreist zu fordern, das christlich geprägte Wirtsland möge weniger "aufdringlich" seine christlichen Feste feiern, fällt ihnen in den Schoß, was sie zu ihrem Wohlbefinden brauchen. Das Kalifat Avusturya rückt immer näher.....

    PPS: Für die ASYL-FORDERNDEN werden die heuer geschlossenen Grenzen kein Hindernis bedeuten! Da finden sich genug Wege, um in unser Land zu sickern!

    • eupraxie
      03. Dezember 2020 09:17

      Völlig richtig, es wird nichts mehr so sein wie 2019! Weil nach einer - oder zwei Generationen des Vergessens andere gesellschaftliche Aspekte im Vordergrund stehen werden.

    • Cotopaxi
      03. Dezember 2020 09:40

      Die Stände am Wiener Christkindlmarkt vergibt eh schon ein Moslem im Auftrag des Wiener Bürgermeisters.

    • dssm
      03. Dezember 2020 10:07

      @Undine
      Wer fleißig arbeitet ist in diesem Land immer der Depp. Wenn Sie den Führerschein vergessen haben, dann gibt es eine saftige Strafe. Wenn Sie den Pass "verloren" haben und illegal über die grüne Grenzen kommen, dann werden Sie mit Sozialhilfe, Sprachkursen, Sozialwohnung und allerhand Betreuung belohnt.

      Mir scheint, die Eliten haben den Kompass komplett verloren.

    • Franz77
      03. Dezember 2020 11:26

      Sie übersehen das bei den Moslemikern beliebte Weihnachtsgeld und die Weihnachtsamnestie.

  39. pressburger
    03. Dezember 2020 08:35

    Und ewig grüsst das Murmeltier. Corona und kein Ende, make shit to roses, und kein Ende.
    Menschlich, irgendwie verständlich. Die Einschätzung der gegenwärtigen Lage des Staates Österreich, erinnert an manche, alte Fellini Filme. La Strada. Der grosse Zampano. Grimassierende Clowns im Zirkus, begleitet von bramarbassierender Banda.
    Kurz möchte der grosse Zampano sein, ist aber nur ein Clown, aber ein gefährlicher. Ist dabei das Chapiteau, über sich einzureisen.
    Wir leben gerade in der Mitte des grössten Betrugs der modernen Geschichte der Menschheit. Absolut unbegreiflich, nach neun Monaten staatlichen Terrors, der Glauben, dass es um eine Infektionskrankheit geht.
    Warum diese Klammerung an das Lügengebilde von Merkel und Kurz ? Könnte es ein, ins verkehrte gewendeter Selbsterhaltungstrieb, sein. Die Ausblendung der Realität, kann vorübergehend die Angst mildern.
    Um so schlimmer, die unausweichliche Konfrontation, mit der Realität.
    Wie wird die Situation, z.B. im April 2021 sein ? Die meisten von uns werden den April 2021, den Prophezeiungen von Kurz zum Trotz, erleben.
    Viele werden bis dahin gestorben sein. Wie jedes Jahr.
    Die Bevölkerung wird weiter im Verlies belassen.
    Die Wirtschaft wird in einer katastrophalen Lage sein, die Arbeitslosigkeit wird ungeahnte Höhen erreichen.
    Die Zahl der Zwangsimpfung Geschädigten, wird verschwiegen.
    Kurz wird jubeln, Blümel Versprechungen machen, Anschober weiter die Menschen mit Verboten sekkieren.
    Konnte sich jemand vor einem Jahr vorstellen, wie Kurz in einer kurzen Zeit das Land so herunterwirtschaften wird ? Aber, Kurz wird so weiter machen.
    PS Ein Irrtum von Herrn Unterberger. Selbstverständlich werden Türken, Syrer, Iraker, Afghanen, Tunesier, über die Feiertage nach Hause fliegen. Bezahlt vom Sozialamt, Caritas, und sonstigen Gutmenschen.

    • Franz77
      03. Dezember 2020 11:31

      Sie haben Recht!! *************
      Warum sollten sie dieses Glücksgeschenk jemals ändern? Diese Machtfülle, diese Aufmerksamkeit, diese Wichtigkeit, dieser Personenschutz, diese Allmacht, diese Umgebenheit von Arschkriechern. Keiner von denen hat auch nur einen Nachteil.
      Aus welchem Grund sollten sie es ändern?

  40. dssm
    03. Dezember 2020 08:32

    Ein surrealer Beitrag, klammert er doch das Wesentliche aus, nämlich wie verhältnismäßig sind die Maßnahmen.
    Ich verstehe genug von Wirtschaft um den gigantischen Schaden zu sehen, ich verstehe genug vom Wesen des Menschen um den psychischen Schaden zu sehen, aber die Regierung kommuniziert nicht, was denn die Maßnahmen wirklich bringen sollen, wie diese im Verhältnis zu Vorjahren sind, ob Maßnahmen auch regelmäßig auf das Verhältnis von Plan zu Wirklichkeit abgeklopft werden.

    Oder wie es eine an der Kasse beim Supermarkt sitzende Freundin so richtig erkannt hat: Als die Krise begann, da hatte keiner eine Maske, es gab keine Desinfektionsmittel, keinen Lockdown, aber nicht eine ihrer Mitarbeiterinnen ist ausgefallen – nicht eine! Wie ist das möglich, wo die Regierenden doch von einem Killervirus reden.

    p.s. ich erspare mir die Fragen wieder aufzulisten, die Regierung beantwortet sie ja doch nicht. Ob dies meiner Einstellung zu Staat und Eliten förderlich ist, kann sich jeder selber ausmalen.

    • pressburger
      03. Dezember 2020 08:36

      Stimmt. Leider. Jede Art der Vernunft, wurde bereits entsorgt und verboten.

    • Undine
      03. Dezember 2020 15:12

      @ dssm

      *******************************+++!
      Die Frage nach der Verhältnismässigkeit der Massnahmen beschäftigt mich seit der ersten Erwähnung eines Lockdowns, wo man—-v. a. KURZ!—-salbungsvoll vom „Schutz für die Alten“ dahersäuselte! Das war zum Speien!

    • Brigitte Imb
      03. Dezember 2020 21:11

      Die Alten durften ALLEINE im Pflegeheim verrecken!!!

  41. Jenny
    03. Dezember 2020 08:32

    Und wieder reine Lobhudelei auf diese völlig unfähigen BK... Grenzregime, Grenzsperren usw jetzt geht das auf einmal, aber sicherlich nur für Österreicher und net für all die Bunten die so über die Meere strömen. Das alles ist nur mehr eine reine Farce und der Typ gehört einfach nur weg samt seinem Anhang.
    Was heute so als "Lockerungen" in den Systemmedien verkündet wurde, ist schlicht und ergreifend eine einzige Frechheit.
    An ll dem ist NICHTS aber absolut NICHTS Lobenswertes dran und diese ganzen gefakten Zahlen kann sich der Maturant sonstwo hinschieben.
    Gegen den war ja der böse Adi ein Waisnknabe, der hat Sport und Gesundheit gefördert und nicht verboten, der hat Kinder nicht eingesperrt und Alte nicht vereinsamen lassen. Also wass ist gut an dem Typen diesem Kurz????
    Ich sprach gestern mit meiner Mutter, die wuchs in den 30iger Jahren auf (Jahrgang 1929), sie hatte eine schöne Kindheit mit Turnverein usw... kein Vergleich mit heute. Und nein ist und war nie ein Nazi. Was haben unsere Kinder denn heute noch? Nichts mehr, kein leben, keine Bildung, keine Kontakte keine Gesundheit dafür Einschränkungen, Ängste werden geschürt usw.. wie kann man solche Typen auch nur anstzweise loben, sorry, Herr Unterberger, ich versteh sie nicht, sie sind sonst ein kluger Mann aber wenn es um den Maturanten geht blind wie eine fledermaus ohne Radarsystem. Der Typ ist eine Lüge, ein Fake und man sieht es ihm an, eigentlich schon seit seinem "Wahlkampf 2017 mit seinem ewigen weinerlichem Gejammer: Ich werden angepatzt, das ist das Eizige was mit in Erinnerung blieb... und der soll irgendwas positives tun, ja vllt für seine Freunderl ala Benko, die können sich nurn noch mehr Betriebe unter den Nagel reissen für lau und dann noch mehr Leut entlassen wie bereits bei Kaufhof geschehen, oder seine Maskenpflicht als Geldeinnahmequelle für seine Assitentin, aber das alles wollen oder können sie nicht sehen.

    • pressburger
      03. Dezember 2020 23:42

      Kurz und unfähig ? Um ein Land in diesem Tempo zu ruinieren, dazu muss man schon begabt sein.

  42. R2D2
    03. Dezember 2020 08:25

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/507956/25-nackte-Maenner-Belgische-Polizei-loest-Orgie-auf-Diplomaten-und-ein-EU-Abgeordneter-anwesend

    Verschuchtelte Arschlöcher. So vertreiben sich unsere Politiker die Zeit und genau deshalb sind sie alle erpressbar. Manche sind sicher nicht nur sexuell abartig, sondern missbrauchen auch Kinder (weswegen es ihnen vollkommen egal ist, was sie den Kindern mit dem Coronairrsinn antun - man schaue nur lange genug in das Gesicht des zuständigen Ministers - sie erzählen ihnen, sie töteten ihre Großeltern und sie müssen stundenlang die gesundheitsschädlichen Stofffetzen tragen). Jeder von ihnen hat in irgendeiner Form Dreck am Stecken.

  43. simplicissimus
    03. Dezember 2020 08:11

    Auf die naheliegendste Idee, die Risikogruppen zu schützen, kommt scheinbar niemand. Die offiziellen Statistiken zeigen ganz klar, daß erst ab 65 Menschen in höherem Ausmaß MIT Covid sterben. Wieviel davon schwer vorerkrankt waren, wird nicht gemeldet:

    https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

    https://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/bevoelkerung/gestorbene/index.html

    Angesichts dieser Ignoranz von Fakten fühle ich mich wie in einem Irrenhaus.

    • Loretta Klar
      03. Dezember 2020 08:17

      Auch mit über 65 möchte ich nicht zwangsgeschützt werden. Soviel sollte schon einmal klargestellt sein. Freiwild für machthungrige Soziopathen?

    • dssm
      03. Dezember 2020 08:50

      @simplicissimus
      Und noch ein kleiner Hinweis, wo sich denn die Risikogruppe ansteckt: Im Krankenhaus!
      Den Älteren hier im Forum würde ich momentan von Krankenhausaufenthalten abraten! Arztbesuche und diverse Untersuchungen privat bezahlen und dafür nicht warten müssen, sondern reingehen und drankommen.

    • simplicissimus
      03. Dezember 2020 09:12

      Loretta Klar, ich spreche nicht unbedingt von erzwungenem Schutz, aber Zwang passiert ja auch jetzt mit ALLEN Bevölkerungsgruppen. Ältere/schwer Vorerkrankte könnten sich ja vom Zwang befreien lassen unter Verzicht auf Priorität im Fall überbesetzter Krankenhäuser. Aber bitte nicht die ganze Gesellschaft in Geiselhaft nehmen!

    • simplicissimus
    • Loretta Klar
      03. Dezember 2020 09:39

      @simplicissimus: teile und herrsche. Eine eher hilflose Gruppe abspalten und der Rest wiegt sich in Scheinsicherheit. Salamitaktik. Ich denke auch nicht, daß in der Realität ältere Menschen irgendeine Priorität haben. Nur leeres Gerede.

    • Bürgermeister
      03. Dezember 2020 09:46

      Das Irrenhausgefühl kann ich nachempfinden. Ich denke das geht vorbei, wird bald abgelöst vom Gefühl in einem Knast eingesperrt zu sein - oder in einem Lager, wo jede Meinungsäußerung entsprechende Konsequenzen nach sich zieht.

    • simplicissimus
      03. Dezember 2020 09:48

      Nichts als Unterstellungen, Loretta Klar. Vernunftdenken ist völlig abhanden gekommen.

    • Loretta Klar
      03. Dezember 2020 09:59

      @simplicissimus: im Prinzip bin ich ja Ihrer Meinung, es geht mir um Freiwilligkeit und nicht um ein drüberfahren über eher Hilflose, denen man die Mündigkeit aberkennt. Und: wo im Gesundheitswesen haben Ältere die von Ihnen unterstellte Priorität?

    • dssm
      03. Dezember 2020 10:05

      @Loretta Klar
      Das ist die schlimmst mögliche Grundrechtseinschränkung. Ein Mensch darf nicht entscheiden, ob er im Kreis von Familie und Freunden feiern darf und sich halt eventuell infiziert, mit allen Folgen, sondern diese Entscheidung treffen Bürokraten in der Hauptstadt.

      Todesstrafe für Selbstmörder wäre wohl der nächste logische Schritt hin zum betreuten Dummerchen. Man sieht jedenfalls was sich unsere Eliten anmaßen, als ob sie selber keine Menschen wären.

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2020 10:30

      Das Geschwafel um die Alten - die man ja besonders schützen will, die man aber gar nicht fragt, ob sie das auch wollen - ist ja nicht mehr zum Aushalten.
      Wobei, wenn man die Praxis anschaut, wie soll denn z. B. das Testen bei den Alten funktionieren: wie kommen die zu einer Teststraße, wie sollen die dort herumstehen, wenn ihnen alles weht tut, und vor allen Dingen, wie sollen die sich anmelden? Es gibt bei den Alten und ganz Alten sehr viele, die vielleicht gerade noch mit einem Handy telefonieren können wollen, aber sonst nix. Wie sollen die sich elektronisch anmellden? Kommt da wer vom Roten Kreuz oder einer anderen hilfreichen Organisation vorbei und erledigt das, oder wie? Fragen über

    • simplicissimus
      03. Dezember 2020 12:13

      Loretta Klar et al, würde die Regierung statt täglicher "Infektionszahlen" Panikmache die Alten und schwer Vorerkrankten über ihr Risiko täglich klar informieren, sie ohne Zwang anweisen, wie sie sich schützen können und sollen und ihnen Unterstützung für Lieferservice etc zur Verfügung stellen, bin ich überzeugt, daß es weniger Ansteckungen und weniger Intensivfälle gäbe. In diese Richtung die aufklärerische Werbetrommel zu rühren würde Sinn machen, dann könnte man sich den ganzen Lockdown und die kontraproduktiven Massentests sparen. Die Bevölkerung soll weitgehende Immunität erwerben, auch wenn diese nicht ewig anhält kann man damit die Verbreitung des Virus stark einbremsen.

    • simplicissimus
      03. Dezember 2020 12:33

      Ingrid Bittner wieso der Hinweis auf die besondere Gefährdung der Alten Geschwafel sein soll erschließt sich mir beim besten Willen nicht. Es ist Fakt, obwohl die Sterblichkeit dieser Gruppe mit Sicherheit nicht so hoch wie in der Statistik ausgewiesen ist - MIT COVID gestorben ohne Untersuchung, ob AN Covid bzw ob es vorwiegend schwer vorerkrankte Alte sind und wie Sie oben schreiben, simpel und einfach Altersschwäche.

      Von den Massentests halte ich sowieso nichts.

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2020 13:34

      @simplicissimus: Sind sie eigentlich Mediziner? Ich frag nur, weil sie alle s so genau wissen - das ist gut, da bekommt man die richtige Aufklärung. Ich nenn's halt Geschwafel, wenn man den Alten zum tausendsten Mal was ausrichten lässt, aber sie nie direkt anspricht. Warum hat man den Alten nicht schon längst jedem persönlich ein Informationsschreiben geschickt? Wenn man ihnen jetzt angeblich die schützenden Masken schicken wird, hat man ja auch die Adressen, also warum keine direkte Information?? Es wird über uns Alte geredet, ich zähl ja natürlich auch dazu, als seien wir allesamt nicht mehr klar bei Verstand. Sind wir und wir haben mehr Hausverstand und Erfahrung als die Hanseln, die bei

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2020 13:40

      die Hansln, die bei den PKs immer so gescheit herunterreden von ihrem Thron.
      Allerdings ich gestehe, ganz folgen kann ich ihnen auch nicht immer, denn wenn der Gesundheitsminister sagt: "Das war für uns das Primat in diesem Planungsprozeß" - dann weiss ich nicht genau, was er damit meint.
      Vü g'redt und nix g'sagt - scheint sowieso in Zeiten wie diesen üblich zu sein.
      Aber ich wiederhole mich zum xten Mal, ICH will, dass man mit mir redet und nicht über mich. Man kann mich gerne aufklären, wie ich mich schützen kann, aber wie und ob ich mich schützen will, das entscheide ich immer noch selber, genauso wie ich für mich entscheide, ob ich mich impfen oder testen lassen werde.

    • simplicissimus
      03. Dezember 2020 16:26

      Ingrid Bittner, genau das sage ich doch: Die Regierung muß die Alten informieren und Unterstützung leisten.
      Weiters muß man kein Mediziner sein, um die AGES Statistik zu lesen:
      Verstorbene MIT Corona von Februar bis November
      0-24 Jahre 0
      25-44 Jahre 11
      45-64 Jahre 163
      65-85+ Jahre 2760
      von ca. 70.000 in diesem Zeitraum Verstorbenen
      Also betrifft es die Altersgruppe über 65, die einem gewissen Risiko ausgesetzt ist.
      Und weiters bin ich auch für Eigenverantwortung.

  44. Pennpatrik
    03. Dezember 2020 08:10

    Ich hätte gern eine sachliche Antwort:
    Wenn die Mortalitätsrate 1% ist und 85% der Verstorbenen über 80 Jahre alt sind, also viele in Wirklichkeit an Alterschwäche, Krebs oder anderem verstorben sind, beträgt die Mortalität der Menschen bis 85
    Ca. 1,5 Promille.

    Das ist eine Pandemie? Weiß jemand die Definition von Pandemie?

    Ps: Der Anteil der über 85jährigen ist ca. 5%. Quelle Statistik Austria.

    • Pennpatrik
      03. Dezember 2020 08:13

      Ergänzung:
      Die Gruppe mit den weniger als 1,5 Promille Risiko wird geimpft? Ärzte, Lehrer, Politiker (wichtig!), ...
      Alle unter 65!

      Was sagen denn Ärzte dazu?

    • Whippet
      03. Dezember 2020 08:18

      Eine Nachbarin, 86a, ist nach dreijährigem Martyrium an einem aufgebrochenen Darm (Krebs) im Krankenhaus verstorben. Natürlich wurde sie getestet. Der Tochter wurde mitgeteilt, dass ihre Mutter zu den Coronatoten zählt. Das ist eine Form der Perversion.

    • pressburger
      03. Dezember 2020 19:39

      Sie versuchen es, als nächster mit vernünftigen Argumenten. Damit damit macht man sich nur Feinde. In den höchste Stellen.

    • Brigitte Imb
      03. Dezember 2020 21:14

      So weit mir bekannt ist wurden bereits vor Jahren (8?) die Kriterien für eine Pandemie geändert. Nicht die tatsächlichen Todesfälle sind ausschlaggebend zur Ausrufung einer solchen, sondern die Anzahl der Krankheitsfälle.

  45. Cotopaxi
    03. Dezember 2020 08:09

    Gastarbeiter? So ein Schwachsinn! Solche gibt es doch seit Jahrzehnten nicht mehr. Alle Türken und Balkanslawen der letzten Jahre sind gekommen um zu bleiben, um sich hier zu vermehren und um Land zu kaufen.

    Die Heimatbesuche dienen dazu zu protzen und zu kontrollieren, ob die Immobilien gut vermietet sind.

    • Cotopaxi
      03. Dezember 2020 10:11

      Die Gastarbeiterei war genauso ein Schwindel der Regierenden wie das heutige "Asyl auf Zeit".

    • haro
      03. Dezember 2020 12:03

      Gastarbeiter aus der Türkei, Albanien, Kosovo etc. und Fachkräfte aus Afghanistan, Irak, Nigeria etc. bereichern unser Land mit ihrem Fleiß und ihrer Hochkultur.
      Gar nicht auszudenken wie wir ohne sie leben würden ...

  46. Kyrios Doulos
    03. Dezember 2020 08:00

    Ja, wenn man die Corona-Influenze-Welle für eine schlimme Pandemie hält, betritt man das Territorium unzähler Regulierungen und Schikanen und der Überwachungsinstrumentarien.

    Dann kann man sich - wie Herr Dr. Unterberger - stundenlang über einzelne Details in diesem Territorium, das Politiker geschaffen haben, um ein neues Herrschaftsgebiet außerhalb von Demokratie und Rechtsstaat zu haben - unterhalten und Kluges und Dummes entdecken.

    Ich verweigere diese Detaildebatte komplett, denn sie bedeutet das Eingeständnis, es gäbe keine Alternative.

    Die gibt es aber: nämlich die, daß alles so weiterläuft wie wir es bisher mit verschiedenen Influenza-Wellen laufen ließen.

    Ich bin noch immer der Überzeugung, daß die Freiheit und die Grundrechte durch eine Influenza-Welle nicht beeinträchtigt werden dürfen.

    Was tut Kurz, wenn uns wirklich einmal eine echte Seuche wie Ebola am Kragen packt? Wenn wir wirklich alle Panik sprüen, ganz ohne Kurz'sche Panikmache? Wenn wirklich jeder jemand kennt, der an der Seuche gestorben ist?

    Wenn Kurz und seine Truppe jetzt schon hysterisieren und hyperventilieren, was tun sie dann?

    • Kyrios Doulos
      03. Dezember 2020 08:05

      Nachtrag: Soeben hörte ich Dunja Hayali, oder wie die ZDF Gouvernante und Volkserzieherin immer heißt, folgendes sagen, im Zusammenhang mit den Querdenkern:

      "Verschwörungspraktiker", allerdings ganz sexistisch nicht gegendert. Aber es ist ja ein neues Wort, da will das Gendern noch geübt werden. Wir machen also Karriere: Vom Verschwörungstheoretiker zum -praktiker!

    • eupraxie
      03. Dezember 2020 08:31

      bin bei Ihnen Kyrios Doulos. was mich irritiert ist deren Lernunwillligkeit und Unfähigkeit Szenarien vorauszudenken und tatsächlich etwas für die Schublade zu schaffen. Da bricht im Herbst das Meldesystem für die Erkrankten zusammen und dann binnen einer? Woche repariert - was wurde denn von Juni bis September gemacht dafür? Da werden im Dezember ffp 2 zugeschickt, warum nicht im Juni und sogar aus Ö Produktion?
      Da werden für LL fixe Termine zur Influenza Impfung vergeben - dann muss der Termin abgesagt werden, weil der Impfstoff nicht da ist.
      Bei der gestrigen Anmeldung für LL zum Test war für NÖ noch ein Platz in Innsbruck frei....

    • pressburger
      03. Dezember 2020 19:52

      Kurz braucht keine wirkliche Seuche. Eine Grippewelle hat bei seinem Talent genügt, um daraus eine tödliche Bedrohung der Menschheit zu konstruieren.
      Die erfundene Pandemie hat Kurzens Machtgelüste bestätigt, seine Position als Statthalter gefestigt.

    • Brigitte Imb
      03. Dezember 2020 21:22

      "Was tut Kurz, wenn uns wirklich einmal eine echte Seuche wie Ebola am Kragen packt?"

      Genauso, od. noch mehr lügen als jetzt, falls es ihn dann noch als BK gibt, od. er nicht ev. schon von wirklichen Seuchenerregern hinweggerafft worden ist.

  47. Brockhaus
    03. Dezember 2020 07:49

    Um es auf den Punkt zu bringen: Ich bin bestimmt kein unintelligenter Mensch aber ich kenn mich nicht mehr aus und bin überzeugt es geht (nahezu) allen so.

    Heute so und morgen so, keiner weiß was man wo darf und nicht darf. Sicher ist, Hotels und Gastronomie bleiben geschlossen, manche für immer.

    Und genau das ist es, was die Menschen verunsichert, verzagt und sogar gleichgültig und unvorsichtig macht.

    • pressburger
      03. Dezember 2020 19:57

      Die Verunsicherung findet jetzt statt. Auf dieses Stadium werden sich die jetzt verunsicherten, noch gerne erinnern, wenn sie vor den Trümmern ihrer Existenz stehen werden.
      Kurz sei dank.

  48. Austria must not die
    03. Dezember 2020 07:14

    Mit jenseits der 60 habe ich schon viel erlebt. Im Gymnasium habe ich im Fach, das damals Geographie und Wirtschaftskunde hieß, gelernt, dass Österreich um ein Viertel mehr an Waren importiert als exportiert und dieses Handelsbilanzdefizit nur durch den Fremdenverkehr ausgeglichen wird. Daher kann ich diese vorsätzliche Venichtung dieses Wirtschaftszweigs nicht gurheissen. Dieser Plan ist nicht brilliant, sondern außerordentlich blöd.

    Noch blöder ist es, in einen Impfstoff zu vertrauen, bei dem in einem Notzulassungsverfahren, viele bisherigen und absolut richtigen Sicherheitsverfahren zum Schutz der Menschen übergangen werden. Ich ersuche Jeden einmal die rosarote Brille der Verliebtheit in unseren Kanzler abzunehmen und sachlich den vielen unterdrückten ehrlichen Sachverständigen zuzuhören.

    • Engelbert Dechant
      03. Dezember 2020 07:31

      Als Arzt mit langer praktischer und auch klinischer Erfahrung kann ich Ihnen nur recht geben. Ein de facto unsicherer Impfstoff darf bei einer sorgfälltigen Risikoabwägung bei Gesunden nicht verwendet werden. Auch wenn die Krone jede Tag die Coronahysterie mit ein bis zwei dramatisch geschilderten Fällen weiter schürt.

      Diese Fakten sind gar nicht so schwer zu verstehen. Hier werden sie von Prof. Dr. Stephan Hockertz gut erklärt:

      https://m.youtube.com/watch?v=kWpzfqW34lA

    • Dennis
      03. Dezember 2020 07:47

      Alles schreit nach Exporten. Zu Unrecht. Wir finanzieren unsere Exporte mit unseren Importen. Etwas mehr Importe als Exporte sind für die Volkswirtschaft als ganze in Wahrheit kein Problem, zumindest kein größeres als ein Exportüberschuss, der angeblich besonders erstrebenswert ist, was aber nicht der Fall ist. Dass ein Importüberschuss so schlimm ist, ist ein sich seit Jahrzehnten beharrlich haltender Mythos.

    • Whippet
      03. Dezember 2020 08:27

      Engelbert Dechant@ Dr. Unterberger hat eine „Pille“ genommen, die ihn gegen Argumte wie Ihre (Prof. Hockertz) immun macht. Ich verstehe es nicht, und es macht mich auch ärgerlich.

    • Jenny
      03. Dezember 2020 08:41

      Gebe ihnen recht auch bei hieß es noch Geographie und wir lernten das gleiche... alleine daran sieht man, nur umbennen von Fächern bringt nix. Auch zu allem anderem Zustimmung, ich bin noch unter 65 noch aber ich werde mich weder impfen noch testen lassen egal was das Bubi sagt oder vorschreiben will

  49. 11er
    03. Dezember 2020 07:09

    Guten Morgen Dystopia,

    ".....scheint im Großen und Ganzen ein akzeptabler Mittelweg gefunden worden zu sein."

    Ein "akzeptabler Mittelweg" zwischen einer Erkrankung, deren Auswirkungen denen einer starken Grippewelle entspricht und der Errichtung eines totalitären Corona-Regimes, dem radikalen Abbau sämtlicher Grund- und Freiheitsrechte und der Vernichtung unseres Wohlstandes durch bewußtes, willkürliches Zerstören der wirtschaftlichen Grundlagen, der mentalen Verstümmelung unsrer Kinder durch Panikmache, Maskenzwang und Isolation ?????

    Herr Unterberger, ich hätte mir nie im Leben gedacht, dass Sie es einmal zulassen, so beleidigt zu werden, aber:

    Sie schreiben schon wie Claus Pandi, in der Krone, wirklich um keinen Deut mehr besser!

    • Jenny
      03. Dezember 2020 08:42

      ***************************************************************************************************************** Milchstrsse

    • Franz77
      03. Dezember 2020 13:11

      Manchmal frage ich mich, ob der Blog in die Presseförderung "gerutscht " ist.

    • Silber&Gold
      03. Dezember 2020 15:42

      Ich bin auch sehr enttäuscht über den Blogmaster er schreibt, als hätte er Scheuklappen auf. In seinem gestrigen Beitrag hat er die Existenz von Freimaurern auf österreichischen Boden indirekt bestätigt. Nur auf globaler Ebene erscheint ihm alles als unmöglich. Wenn etwas auf nationaler Ebene möglich ist -warum sollte es nicht auch auf globaler funktionieren. Alleine schon das abgekartete Getöse von Söder und dem Italiener. Alles nur noch Drehbuch....

  50. Whippet
    03. Dezember 2020 07:01

    Ich freue mich für Dr. Unterberger, der heutige Tag, der 3.Dezember, er ist gerettet! Herr Kurz gibt ihm wieder Gelegenheit ihn überschwänglich zu loben: „Wiieder einmal ist es Sebastian Kurz in mehreren Auftrittenn brilliant gelungen, .....wieder einmal gewinnt, ..... und damit umso glaubwürdiger macht...... !“ Ich schwanke zwischen angeborener Neugier und erworbenem Wissen um meine Psychohygiene. Ich achte auf mein Wohlbefinden und werde ich nicht in den Genuß kommen, mir die Rede des Heilbringers Kurz in der Wiederholung anzusehen. Ich habe berufsmäßig ein Sensorium für bestimmte Menschen entwickelt, bei denen ich meinen seelischen „Rückwärtsgang“ einschalte, weil sie auf professionelle Weise Höflichkeit verbreiten und damit die Leute glauben machen, sie seien um ihr Wohl besorgt. Für eines aber bin auch ich Herrn Kurz von Herzen dankbar, für die „Zehn“ beim Weihnachtsfest. Ich zähle nach, Gott sei Dank, es geht sich aus! Wenn es sich nicht „ausginge“ bestimme ich, dass auch der elfte willkommen ist. Weihnachten als Fest des Zusammenhalts schließt niemanden aus, auch wenn Herr Oberschlau es besser weiß und uns schützt, weil, wir selbst dazu nicht in der Lage sind.
    Erich Kästner fällt mir ein: „Fürchte dich nicht vor den Dummen, die nichts wissen, fürchte dich vor den Schlauen, die nichts fühlen.“

  51. Tyche
    03. Dezember 2020 06:58

    Ein Leserbrief, den Reitschuster gestern in seinem Blog online stellte:

    Vorwort des Schreibers an Reitschuster -

    Über die Zuverlässigkeit des PCR-Tests zum Nachweis von SARS-Cov-2-Viren ist schon viel berichtet worden. Leider wird in der Diskussion dieses Tests aber nicht darauf eingegangen, dass dem eigentlichen PCR ein wesentlicher Schritt vorausgeht – die Lyse – in welchem alle Viren zerstört werden. Der Test kann damit nicht differenzieren zwischen infektiösen und nicht infektiösen Viren (Bestandteilen). In nachstehendem Leserbrief, welchen ich an mehrere Zeitungen gesandt habe, finden Sie eine detailliertere Beschreibung. Der Leserbrief ist von keiner Zeitung veröffentlicht worden.

    Leserbrief, der einigen Medien abgeboten wurde, den jdoch keines abdrucken wollte -

    Denn sie wissen nicht, was sie tun

    In Leverkusen sollen vermehrt SARS-Cov-2-Tests an gesunden, symptomlosen Menschen durchgeführt werden. Eingesetzt werden hierzu RT-PCR-Tests, welche nicht geeignet sind zu entscheiden, ob Menschen mit dem Virus infiziert oder gar erkrankt sind. Diese Tests sind für diagnostische Zwecke nicht geeignet! Diese Aussage wird auch für Laien nachvollziehbar, wenn man sich vergegenwärtigt, wie ein RT-PCR Test durchgeführt wird:

    Coronaviren haben keine DNA, es sind RNA-Viren. Die Erbinformation der Coronaviren ist in RNA-Strängen gespeichert. Ein PCR-Test funktioniert aber nur mit DNA-Strängen. Deshalb werden in einem ersten Schritt des Tests alle Zellen und Viren, welche in einem Testabstrich enthalten sind, zerstört. Es wird eine sogenannte Lyse durchgeführt, welche Zellen und Viren in ihre Bestandteile zerlegt. Sodann werden die hierbei freigesetzten RNA-Fragmente mittels eines Enzyms (Revers Transkriptase) in DNA-Fragmente konvertiert. (Die richtige Bezeichnung des Tests ist deshalb RT-PCR) Von den DNA-Fragmenten werden solche ausgewählt, von denen man vermutet, dass die korrespondierenden RNA-Fragmente nur im SARS-Cov-2-Virus vorkommen. Diese cDNA Fragmente (corresponding DNA) werden mittels PCR-Verfahren vervielfältigt und nachgewiesen.

    Durch die Lyse werden alle ggf. im Abstrich enthaltenen Viren – gleich ob infektiös oder nicht – zerstört. Bedingt durch dieses Schreddern ist also nach der Lyse kein Virus mehr vorhanden, welches direkt nachgewiesen werden könnte. Es ist auch nicht möglich, sicher zu bestimmen, woher die RNA-Fragmente im komplexen Lyse-Gemisch stammen. Sie können ebenso aus infektiösen wie aus nicht-infektiösen Viren oder Resten von durch Killerzellen bereits zerstörten Viren herrühren. Der Test kann also nicht bestimmen, ob in einem Abstrich infektiöse Viren vorhanden sind oder nicht. Der RT-PCR Test erlaubt keine Aussage zu Infektionen oder Krankheiten. Dieser Sachverhalt sollte trotz täglicher Falschberichterstattung in den Medien auch für Laien, Journalisten und Politiker nachvollziehbar sein.
    Standardisierung fehlt

    Mittlerweile sind viele Testvarianten im Einsatz, welche sich vor allem durch die ausgewählten cDNA-Sequenzen unterscheiden. Da diese Tests nicht zugelassen werden müssen, kann jeder Hersteller frei entscheiden, welche Sequenz er benutzt. Angaben zur Genauigkeit der Tests beruhen auf Aussagen der Hersteller, überprüft oder geeicht werden die Tests nicht. Es sind viele Tests im Einsatz, bei denen die Hersteller ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Test nicht für diagnostische Zwecke verwendet werden können. Vorgaben behördlicher Seite, welche Testvariante benutzt werden muss, gibt es nicht. Die Labore geben nicht an, welchen Test von welchem Hersteller sie einsetzen. Eine Standardisierung wäre dringend erforderlich!

    Hinzu kommt, dass ein RT-PCR Test keine eindeutige Aussage zu positiv oder negativ erlaubt. Allein die Anzahl der Duplikationen der cDNA, welche durchgeführt werden, um die cDNA-Fragmente zu vervielfältigen, entscheidet darüber, ob ein Test als positiv oder negativ gewertet wird. Je höher die Zyklenzahl, desto mehr positive Ergebnisse werden erhalten. In der Mehrzahl der durchgeführten Tests werden 35–40 Duplikationszyklen durchgeführt. Eine Beschränkung auf die vom Erfinder der PCR-Methode empfohlenen 25 Zyklen würde die Positivbefunde auf einen Bruchteil der täglich gemeldeten Zahlen reduzieren. Die Pandemie wäre mit einem Schlag beendet.

    Dennoch werden auf Basis dieser ungeeigneten Tests für Betroffene weitgehende Konsequenzen angeordnet für die es keine wissenschaftliche Begründungen gibt. Der wirtschaftliche Schaden dieser Willkür ist unerträglich.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Hauke Fürstenwerth

    PS: Besonders interessant im Zusammenhang mit diesem Leserbrief ist auch diese Antwort des Berliner Senats auf eine Anfrage des Abgeordneten Luthe (https://reitschuster.de/post/berliner-regierung-weckt-zweifel-an-pcr-test/ ) und die Art und Weise, wie „Faktenfinder“ danach damit umgingen (https://reitschuster.de/post/wie-corona-faktenchecker-agitation-betreiben/ ).

  52. Bürgermeister
    03. Dezember 2020 06:58

    Rendi-Wagner hat in Kurz das erkannt, was er ist: ein ideologischer Verwandter - sie würde ihm nie widersprechen. Sie sorgt sich sehr um kriminelle Neger, richtiggehend "zum Niederknien", um Gendersternchen, um "Hass", um sozialistische Bevormundung und Verteilung, um Entmündigung, usw. sie wird ihrem Bruder im Geiste und im Handeln nichts in den Weg stellen. Sie mag eine andere Parteifarbe haben, was spielt das für eine Rolle, er tut was sie auch tun würde.

    Das Rumhacken am Hacker finde ich ungerecht. Der Mann ist authentisch und bodenständig. Keine Kunstfigur wie ein Macron der aus dem Nichts kam und plötzlich eine große Organisation hinter sich hatte. Ähnliches haben wir ja auch in Österreich erlebt. An Authentizität kann es die gesamte aufsummierte Regierungsmannschaft nicht mit ihm aufnehmen, der ist wie er ist. Ich traue ihm eine echte Oppositionsrolle zu, dazu müsste er die transzendenten, auf ihre Knien liegenden Kampflesben in der Partei kaltstellen - ich wünsche ihm alles Gute.

    Die Kinder sollen im Klassenzimmer Masken tragen - so ein Irrsinn.

    • pressburger
      03. Dezember 2020 07:47

      Sie sind alle die selbigen Linken. Kurz, mit Rendi, sowie dem Rest, der vom Kurz begründeten SEÖ.

  53. elfenzauberin
    03. Dezember 2020 06:51

    Mittlerweile lachen sich die Chinesen halbtot. Dort gab es nur einen Lockdown in einem relativ kleinen umschriebenen Gebiet, der auch nur relativ kurz währte. Im Nachhinein betrachte ich das als eine gelungene Inszenierung, die den Westen zum Nachahmen animieren sollte. Die westlichen Politiker sind von wenigen Ausnahmen abgesehen auf das Theater hineingefallen und haben ihren Wirtschaften irreparablen Schaden zugefügt, von denen sie sich über Jahrzehnte nicht erholen werden.

    Die von der Politik in die Pleite geschickten Hochtechnologiefirmen wie BMW oder Daimler landen letztendlich in China, genauso wie es mit dem ehemaligen österreichischen Vorzeigekonzern ATB ergangen ist.
    Zuerst hat man die Firmen mit unerfüllbaren Umweltauflagen weichgeklopft und jetzt bekommen sie den Rest. Selbstverständlich haben es die Chinesen für sich geschafft, sich aus dem ganzen Klimaschutzzirkus herauszuhalten. Es gibt nur unverbindliche Zusagen von China, hingegen haben wir hier in Europa konkrete Emissionsobergrenzen, die der Industrie den Atem nehmen.

    Man sollte auch nicht vergessen, dass die WHO, die ja unter der Fuchtel der Chinesen steht und von großzügig von Bill Gates finanziert wirde, ohne Not die Definition der Pandemie so abgeändert hat, dass unsere Journalistenhanseln von einer Pandemie schwafeln können, die in Wahrheit keine ist - weder von der Verbreitung noch von der Gefährlichkeit her.
    Man erinnere sich weiters an die - angeblich geleakten - Videosequenzen aus Wuhan, wo die Menschen auf der Straße umgefallen sind wie ein Stück Holz. Sieht man sich diese Videos genauer an, so erkennt man, dass diese Videos gestellt waren. Kurz vor dem Aufprall auf dem Boden, also im letzten Moment, fingen sich die angeblich Erkrankten mit den Händen ab.
    Genauso waren die Bilder von den Särgen reine Fakes. Die selbsternannten Qualitätsmedien haben natürlich auf der ganzen Linie versagt, diesen Hoax aufzudecken. Die lächerlichen Faktenchecker von Mimikama, dpa und Correctiv erwiesen sich einmal mehr als eine Horde von bildungsfremden Besserwissern, die sozusagen den stringenten Beweis erbracht haben, dass sie unfähig sind.

    Dem unvorstellbaren Schaden, denen die westlichen Regierungen aus Blödheit und Naivität ihren Völkern angetan hat, steht im krassen Gegensatz zur Harmlosigkeit von dem Wuhan-Virus. Hier in unserem Krankenhaus hatten wir bis vor kurzen eine Untersterblichkeit gegenüber den Vorjahren. Erst jetzt schickt sich die Sterblichkeit an, die Werte der Vorjahre einzuholen und zu überholen.
    Sieht man sich die Geschichte der COVID19-Toten näher an, so liegt deren durchschnittliches Alter bei knapp über 80 Jahren. Beispielhaft seien einige Fälle herausgegriffen.

    Ein relativ junger Patient mit knapp über 70 Jahren litt an Diabetes, Bluthochdruck, konsekutiver dialysepflichtiger Niereninsuffinzienz im Stadium 5. Zum Drüberstreuen hatte der Patient noch eine schwerste chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD), sodass er ständig mit einer Sauerstoffbrille herumlief. Dieser Patient infizierte sich mit SARS-COV2 und starb an einer Lungenentzündung.

    Ein anderer Fall: eine jüngere Frau mit knapp über 70 Jahren litt an Brustkrebs im Endstadium. Sie hatte buchstäblich Metastasen vom Scheitel bis zur Sohle. Vor ihrem Tod wurde sich positiv auf SARS-COV2 getestet. Gemäß den idiotischen Richtlinien unserer Gesundheitsbehörden handelt es sich um einen COVID-Vestorbenen.

    Was ich damit sagen will: auch wenn ständig in den Medien von steigenden Fall- und Todeszahlen berichtet wird, so ist das in diesem Kontext zu sehen. Für die Lebenszeit limitierend ist in der Mehrzahl der Fälle nicht die SARS-Cov2-assoziierte Lungenentzündung, sondern die Grundkrankheit. Was uns in den Medien an Zahlen präsentiert wird, ist reine Makulatur.

    Unsere Grünschnäbel in der Regierung, die gut abgeschottet von der Realität ihre Entscheidungen treffen, kommen mangels Erfahrung nicht dahinter, was da eigentlich gespielt wird. Es ist ein unerklärter Krieg zwischen China und der restlichen Welt. Bis jetzt haben die Chinesen alle Schlachten gewonnen. Wenn einmal die ganze Industrieproduktion im fernen Osten gelandet ist, dann dürfen unsere Kinder den Chinesen die Hemden nähen, wofür sie dann pro Tag ein paar Euros bekommen werden. Das ist die Zukunft!

    • pressburger
      03. Dezember 2020 07:50

      Kurz als Grünschnabel zu bezeichnen ist ein unverdienter Lob. Au der Vogelwelt fallen mir andere Exemplare dieser Species ein. Der balzende Auerhahn, der Pfau, die diebische Elster, der Kukuck, noch einer, der Name fällt mir gerade nicht ein

    • Donnerl?ttchen
    • dssm
      03. Dezember 2020 08:43

      *****
      All diese Widersprüche müsste unsere Regierung einmal ansprechen. Aber warum soll man eine Verschwörungstheorie aufstellen, es ist ja sowieso morgen wahr.

    • Almut
      03. Dezember 2020 09:35

      ***********************************!

    • socrates
      03. Dezember 2020 10:03

      Die Iguren sind convid frei. 1 Vollpatient in China wurde schon geheilt. Ihre Medizin ist, wie die russische, ausgezeichnet! Weniger Kranke, viel Erfolg. Geschäft ist Geschäft, in der EU verboten, außer in Ungarn! Unsere Hyänen kaufen lieber alles, besonders Immobilien auf. Das ist Freimaurerhilfe! Wir bleiben dumm und verarmt über.

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2020 10:40

      Zur angesprochenen "PAndemie" - da hatte ich auch in Erinnerung, dass die Zahlen neu geregelt wurden... Das Nachschauen hat ergeben, dass ich mich da nicht mehr näher hineinvertiefe, der Chef der WHO ruft die Pandemie aus...
      Wikipedia:
      Pandemie (von altgriechisch ??? pan ‚gesamt, umfassend, alles’ und ????? d?mos ‚Volk‘) bezeichnet eine „neu, aber zeitlich begrenzt in Erscheinung tretende, weltweite starke Ausbreitung einer Infektionskrankheit mit hohen Erkrankungszahlen und i.d.R. auch mit schweren Krankheitsverläufen.“[1] Im Unterschied zur Epidemie ist eine Pandemie örtlich nicht beschränkt,[2] es kann aber auch bei Pandemien Gebiete geben, die nicht von der Krankheit betroffen werden.

    • Meinungsfreiheit
      03. Dezember 2020 11:05

      Angesichts der hohen Zahlen an Sterbenden sich noch gegen die Einschränkungen zu stellen bedeutet für mich eine Empathielosigkeit und eine Menschenfeindlichkeit, die ich nur den Nazis zugetraut hätte.

      Insofern ist die FPÖ von diesem menschlichen Sud nicht weit entfernt.

      Schämen Sie sich für diesen auch sonst unter viel Stuss leidenden Kommentar, der mir aus Limitgründen des Postings gar nicht möglich ist zu entgegnen!

    • Notimetodie
      03. Dezember 2020 11:13

      Danke, immer eine Freude Ihre Sachen zu lesen.
      Kleine Korrektur: in unserer Regierung sind keine Grünschnäbel, sondern geistige Nudisten, die nichts, aber gar nichts auf die Reihe kriegen. Mittlerweile verursachen mir deren Bilder echt Brechreiz.

    • Notimetodie
      03. Dezember 2020 11:18

      @Meinungsfreiheit
      Lassen Sie sich folgendes ins Stammbuch schreiben:
      a) Menschen sterben, auch Sie. Das ist der Kreislauf des Lebens.
      b) es gibt keine Übersterblichkeit über das Jahr gesehen. Jeder Tote ist traurig, aber es ist im Sinne der Natur wenn die (richtig) Alten zuerst gehen. Ich zähle mich zu den Älteren. Dass es auch junge Menschen erwischen kann, ist klar, denn Ausnahmen bestätigen die Regeln.
      c) Die Wirtschaft ist kaputt und wird von den A*schl*chern in der Regierung mit unserem Geld am Leben gehalten. Von einem Finanzminister nichts kann. Sch**l zu sein ist hat ein bisschen zu wenig.
      d) Diese Drecksregierung hat das Land endgültig gespalten.
      e) usw

    • elfenzauberin
      03. Dezember 2020 12:09

      Kleiner Nachtrag: von gestern auf heute starben in unserem Krankenhaus (NÖ) zwei Patienten - der eine mit 96 Jahren, der andere mit 91 Jahren. Beide Patienten starben an einer finalen Herzdilatation, beide Patienten wurden auf SARS-CoV2 getestet. Der ältere Verstorbene war SARS-CoV2 positiv, der "Jüngere" war negativ.

      Wäre ich destruktiv, würde ich die Frage stellen, ob SARS-CoV2 nicht lebensverlängernd wirkt :-)

    • gebirgler
      03. Dezember 2020 12:41

      Eine Pandemie wo ich eine George Floyd (jfür alle die sich nicht mehr erinnern können, das war der Typ dessen Tod bei der Verhaftung im der gesamten westlichen Welt BLM ausgelöst hat) als Coronatoter zählt ist für mich nur noch lachhaft. Wir hatten hier im Nachbarort nach einer Geburtstagsfeier einen Großcluster mit weit über 100 positiven Tests. Gestorben ist einer. Alter 96.

    • Templer
      03. Dezember 2020 12:45

      @Meinungsfreiheit
      Sind sie es Herr Anschober?

    • Meinungsfreiheit
      03. Dezember 2020 17:57

      Korrektur: Sterblichkeitsrate in der vergangenen Woche über 2400 Tote!

      Wers jetzt nicht begreift, dem ist nicht mehr zu helfen!

      Ich bin neugierig, ob bei einer Amokfahrt oder einen Attentat auch so geistloses Zeug wie jeder muss einmal sterben kommt!

    • Meinungsfreiheit
      03. Dezember 2020 18:11

      haha Templer - bin ich zum Glück nicht, denn er ist derzeit nicht zu beneiden.
      Aber kein realitätsverweigernder FPÖler auch nicht.

      Aus der Nummer kommt die Partie nicht mehr raus!
      Und was Langzeitfolgen sind, haben die ja im Positiven nach dem 15er Jahr gesehen.
      Aber alles durch Arroganz, Kurzsichtigkeit und eigener Egomanie verspielt!

    • elfenzauberin
      03. Dezember 2020 19:48

      @Meinungsfreiheit
      Jedes Jahr sterben in Österreich über 80.000 Menschen. Wenn davon einmal in einer Woche 2400 sterben, von denen es einen positiven Test auf das Wuhan-Virus gibt, so sehe ich da nicht unbedingt ein Problem.
      Ein Problem sehe ich allerdings darin, dass die Wirtschaft frontal gegen die Wand gefahren, die Existenz vieler Menschen zerstört und die enormen Schulden der nachfolgenden Generation aufgehalst werden. Sowas nenne ich verantwortungslos! - ganz frei nach dem Motto: hinter mir die Sintflut!

    • Undine
      03. Dezember 2020 21:11

      @elfenzauberin

      Wie immer ein hervorragender Kommentar! Haben Sie herzlichsten Dank! Diese Dilettanten-Regierung bricht uns wirklich innerhalb kürzester Zeit das Rückgrat!

      ***************************
      ***************************
      ***************************+++!

  54. Specht
    03. Dezember 2020 06:33

    Leider ist der Karren total verfahren, so sehr sich manche bemühen noch das Beste heraus zu holen.

    Es wurde von Anfang an durch die Regierung widersprüchliches und unrichtiges kolportiert und ständig der Eindruck erweckt man hätte da etwas zu verbergen.

    Ein Maulkorberlass der sogar für Kinder während des Unterrichtes gilt und ganz bedenkliche menschenverachtende Repressalien, die bei anderer Meinung zu erwarten sind, fördern auch nicht das Vertrauen in die Regierung.

    So nähert sich Kurz den Methoden eines tiefroten kommunistischen Staates China an indem er Plus und Minuspunkte andenkt um die Bevölkerung zu manipulieren.

    Wann kommen nun endlich die richtigen Relationen und Zahlen auf den Tisch, es wäre wohl das Mindeste bei den unglaublichen Zumutungen seit einem Jahr.

    Die Hoffnung auf einen Impfstoff, der mehr kann als nur die Pharmaindustrie zu bereichern liegt in weiter Ferne, wie seriöse Wissenschaftler bekunden.

    Wer möchte schon ein Versuchskaninchen sein, bei einer Einschätzung der überschaubaren Gefährlichkeit von Corona durch die WHO?

    • Pennpatrik
      03. Dezember 2020 08:20

      Ich habe weiter oben versucht, die Mortalität darzustellen.
      Es ist erschreckend, dass wir keine Zahlen bekommen. Aber man kann mit den Infizierten und Toten selbst rechnen und kommt auf eine Mortalitätsrate für 95% der Bevölkerung von 1,5 Promille!!!!

  55. Dennis
    03. Dezember 2020 06:26

    Das ist alles die Schuld von Sebastian Kurz. Wäre Herbert Kickl noch Innenminister – das Virus wäre schon längst des Landes verwiesen worden und würde sich nun nicht mehr hineintrauen.

    • Specht
      03. Dezember 2020 06:39

      @Dennis Könnte es sein, dass sie prophetische Worte sprechen, obwohl sie vertrollt was anders meinen?

    • pressburger
      03. Dezember 2020 07:55

      Sie sind ein echter Wahrheitsfinder.
      Für diesen Beitrag könnten Sie von der Zentrale gelobt werden. Könnten. Das wird nicht der Fall sein, weil in der Zentrale sitzen solche Trotteln, die Ihren Beitrag ernst nehmen werden. Ergo, Sie bekommen von der Zentrale eine auf den Deckel. Merke. Der Klassenfeind darf nicht gelobt werden.

    • dssm
      03. Dezember 2020 08:40

      Die FPÖ hat keine klare Linie in der Corona-Zeit. Und die Fragen zur Verhältnismäßigkeit müsste man halt einmal im Parlament stellen, das ist doch die Aufgabe der Opposition!
      Meine Meinung zur FPÖ ist jedenfalls dramatisch schlechter geworden.

    • Specht
      03. Dezember 2020 08:59

      pressburger, you made my day! rofl+lol

    • Almut
      03. Dezember 2020 09:32

      @pressburger
      ***************************************!
      ;-)))

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2020 10:43

      @dssm: haben sie schon einmal erlebt, dass sich Kurz im Parlament Fragen stellt. Wenn es die Geschäftsordnung nicht anders zulässt, ist er anwesend, ansonsten vertschüsst er sich. Für Rede und Gegenrede ist der doch nicht zu haben, da fehlt's ihm an Wissen und Können, er kann hervorragend und täuschend echt vortragen, aber reden, wirkllich reden kann der doch nicht.

    • dssm
      03. Dezember 2020 12:03

      @Ingrid Bittner
      So leicht lasse ich die Opposition nicht vom Haken.
      Wenn der Kurz die Diskussion verweigert, dann muss man halt detaillierte Fragen stellen. Die gibt man schriftlich an die Regierung und dann muss man antworten. Ich vermute viele Antworten wären: "Wir wissen es nicht", "das haben wir nicht bedacht" oder "das ist uns zu kompliziert" - in jedem Fall ein Fressen für die Opposition!

      Wenn ich auch eher in den Reihen der Beamten die Vollversager vermute.

    • Whippet
      03. Dezember 2020 12:33

      Dennis@ Kann es sein , dass ich diesen Ihren Blödsinn schon zum 2. Mal lese?

    • Dennis
      03. Dezember 2020 17:48

      @dssm Seit Sommer 2019 ist die FPÖ in einem Zustand, den man am besten nur mehr mit medizinischen Ausdrücken beschreibt. Dennoch muss man sich ehrlich fragen: Wie kann es sein, dass eine Partei so abwirtschaftet?

      Aber wenn man sich gegen Kritik immunisiert, indem man alle Kritiker zu Türkisen oder Linken abstempelt, dann kommt man halt nicht weiter.

    • Meinungsfreiheit
      03. Dezember 2020 18:15

      Dennis, ich bin absolut ihrer Meinung und sage auch schade um die Partei. Demokratiepolitisch wäre sie dringend notwendig.
      Das Strachedilemma hätten sie ja noch überlebt.
      Aber was dieser übrig gebliebene Haufen aufführt ist nicht regierungsfähig. Dabei wäre eine Neuauflage bei Einkehr der Vernunft jederzeit möglich gewesen.
      Aber derzeit wird mit riesen Dummheiten soviel Porzellan zertrampelt, das daraus erst bei griundsätzlicher Neuaufstellung was draus wird.
      Und da sehe ich die mangelnde Personalressource als Problem

    • elfenzauberin
      03. Dezember 2020 20:01

      @meinungsfreiheit
      Schade ist es eher um die ÖVP, die von einer konservativen Partei zu einer Partei Merkelscher Prägung verkommen ist.
      Man denke beispielhaft an die Haltung der ÖVP zu folgenden Themen:
      - Schwulen- und Lesbenehe samt Adoptionsrecht
      - Beitritt der Türkei zur EU

      Mittlerweile hat die einst konservative ÖVP eine mediale Gleichschaltung umgesetzt, auf die E. Honecker neidisch gewesen wäre. Auch hat die ÖVP Gesetze mitbeschlossen, die die Meinungsfreiheit in nordkoreanischer Manier beschnitten hat.

      Ja, es ist schade um die ÖVP - sie gewinnt zwar Wahlen, bewegt aber nichts zum Guten!

    • dssm
      03. Dezember 2020 21:12

      @Dennis
      Gerade deshalb ist es wichtig, daß wir das wieder und wieder thematisieren!
      Das Land braucht eine funktionierende Opposition! Da SPÖ und NEOS ausfallen, wird wohl die FPÖ endlich einmal wieder Tritt fassen müssen. Ohne regelmäßige Erinnerung durch die Wähler, wird aber auch bei denen keine Änderung sichtbar werden.

    • Justus
      03. Dezember 2020 21:19

      Trolle wie @Dennis und @Meinungsfreiheit sollte man tunlichst nicht füttern! Es bringt nichts. Schade um jedes Wort.

    • pressburger
      03. Dezember 2020 23:48

      @Justus
      Von Zeit zu Zeit, taucht solch ein Troll im Forum auf. Kommen die aus eigenem Antrieb, oder haben sie einen Auftrag ?

    • Dennis
      04. Dezember 2020 00:14

      @ dssm Genau. Einverstanden.
      @ pressburger Sie scheinen nicht verstanden zu haben, dass dieses Forum eine Möglichkeit zum freien Austausch bietet. Wenn Sie für diesen Ort eine Art Platzhoheit für sich und ihre Ansichten reklamieren, sind viel mehr Sie der Troll.

    • pressburger
      04. Dezember 2020 09:30

      @Dennis
      Bin absolut für einen freien Austausch der Meinungen. Aber, Austausch von eigenen Meinungen. Nicht das wiederholen, was bereits die Agitprop Abteilung des Bundeskanzleramtes publiziert hat.

    • Dennis
      04. Dezember 2020 13:11

      @pressburger
      Verstehst gar nix, gell!? Habe die FPÖ gewählt, Dummerchen, und bereue es mittlerweile.

  56. Josef Maierhofer
    03. Dezember 2020 06:25

    Mit der Wahrheit hat es diese Regierung nicht so sehr, die lässt sie bekämpfen, mit Berufsverboten, mit Kriminalisierungen, mit Kontosperren, mit Zensur und mit Methode.

    Mit der Lüge schon, da lebt sie scheinbar gut.

    Wie die Methoden der Wirtschaftszerstörung im Detail ausschauen interessiert bald nicht mehr, die Menschen werden enteignet, verarmt, verschuldet - und das ohne Not basierend auf einer Lüge, mit internationaler Unterstützung von 'Turbokapitalisten'.

    Nicht nur die Wirtschaft, auch das Schulwesen, auch das Gesundheitswesen, alles wird zerstört - von einer knalllinken Koalition, einer 'Corona Junta'.

    • Templer
      03. Dezember 2020 06:36

      ******************
      ++++++++++++++
      ******************

    • pressburger
      03. Dezember 2020 07:56

      Die Lüge, ist das Credo dieser Regierung.

    • Meinungsfreiheit
      03. Dezember 2020 11:06

      Haben Sie sich bei zuviel Fake seiten der geifernden und verleumderischen FPÖ informiert? Oder woher haben Sie sonst diese dreisten Unterstellungen?

    • Josef Maierhofer
      03. Dezember 2020 16:20

      @ Meinungsfreiheit

      Es soll jeder seine freie Meinung über die Fakten haben. Unterstellungen sind das sicher nicht, und schon gar nicht dreist.

      Wer das alles aus der Nähe ansieht, der wird auch zu dem Schluss kommen.

    • Meinungsfreiheit
      03. Dezember 2020 18:16

      Das sind nichts als haltlose Schwurblereien. Wenn diese Emotionsergüsse Fakten sein sollten, dann gute Nacht

    • Josef Maierhofer
      04. Dezember 2020 07:01

      @ Meinungsfreiheit

      Fragen Sie die Menschen, die Betroffenen, die, denen Berufsverbot erteilt wird, die, denen Konten gesperrt werden, die deren Firmen und Lebenswerk zerstört wird, fragen Sie den normalen Bürger, nicht den 'Parteibürger' !

  57. R2D2
    03. Dezember 2020 05:29

    https://www.wochenblick.at/mut-aerztin-raeumt-mit-corona-mythen-auf-es-wird-keine-triagen-geben/

    Es würde auch Unterberger nicht schaden, sich das Video von Konstantina Rösch anzuschauen. Das ist eine der Ärzte, die von der Regierung Berufsverbot erhalten haben, weil sie die Wahrheit aussprechen.

    • R2D2
      03. Dezember 2020 05:58

      https://m.oe24.at/coronavirus/ski-lockdown-soeder-lobt-oesterreich/456157146
      Söder lobt Kurz (Österreich ist ja nicht) für Schiurlaubsverbot. Weit hamas bracht. Kurz macht einfach alles, was ihm die alte SEDlerin von Gates und Soros Gnaden diktiert. Der Schitourismus ist das Herz unserer Wirtschaft. Wenn die Einnahmen daraus versiegen, geht das Land pleite.

      Es geht wohl gar nicht um das lächerliche Erkältungsvirus, sondern nur um die Zerstörung unseres Wohlstands und der Menschen.

    • R2D2
      03. Dezember 2020 06:08

      Dafür schickt Merkel auch Deutschland in den Dauerlockdown bis zu Impfung.

      "Ja, die Corona-Pandemie spiegelt sich in den Sterbefallzahlen in Deutschland wider, von einer (extremen) Übersterblichkeit kann jedoch nicht die Rede sein. Deutlich mehr Sterbefälle gab es in den Grippewellen 2017 und 2018, sowie bei hohen Temperaturen im Sommer. Selbst Ostern oder die Zeitumstellung im Frühjahr zeigen sich deutlicher als COVID-19."

      https://www.epochtimes.de/gesundheit/sonderauswertung-sterbefaelle-deutschland-2020-bis-november-exakt-im-schnitt-der-vorjahre-a3393926.html

      Zuerst die Wirtschaft, dann die Menschen, denn nicht nur die Maßnahmen schaden der Gesundheit. Die Impfung wird den Deutschen den Rest geben. Die alten Horrorwesen um Schwab herum wollen nämlich nicht länger warten. Sie wollen die Verwandlung noch miterleben. Merkel ist die tüchtigste von all ihren Marionetten. Sie hat die Industrie und Energieversorgung ruiniert und Deutschland blitzartig umgevolkt, fast ist es schon islamistisch, wie die DDR ist es schon. Jetzt kommt das Jaukerl.

    • Wyatt
      03. Dezember 2020 06:08

      ....es geht allein um die ZERSTÖRUNG, und das nach Plan von Anfang an!

    • Templer
      03. Dezember 2020 06:34

      *****************
      ++++++++++++++
      *****************
      Es ist unfassbar, dass auch sonst halbwegs kluge Menschen, diese offensichtlichen Zerstörungsaktionen ohne nachvollziehbare Gründe, als richtig erachten......

    • pressburger
      03. Dezember 2020 07:57

      Schaden ? Sicher nicht. Aber glauben ?

    • Meinungsfreiheit
      03. Dezember 2020 20:58

      Und Sie wissen, was die Wahrheit ist - naja

  58. Almut
    03. Dezember 2020 02:49

    OT
    Beindruckende Rede von Trump über den unglaublichen und frechen Betrug der Demokraten bei den Wahlen, sie glauben sie können sich alles erlauben und sie stehen über dem Gesetz.
    This may be the most important speech I've ever made.... (Dies ist vielleicht die wichtigste Rede, die ich je gehalten habe....)
    https://www.youtube.com/watch?v=720O_yBLrTs&feature=youtu.be

    aus einem Kommentar unter den youtubevideo der Trumprede:

    Vergleich Trump - Biden
    Trump
    1. Niedrigste jemals in den letzten 23 Jahrzehnten verzeichnete Arbeitslosenquote für Afroamerikaner.
    2. Die niedrigste Arbeitslosenquote, die in den letzten 23 Jahrzehnten jemals für Hispano-Amerikaner verzeichnet wurde.
    3. Die niedrigste Arbeitslosenquote, die in den letzten 23 Jahrzehnten für Asiaten-Amerikaner jemals verzeichnet wurde.
    4. Die niedrigste Arbeitslosenquote, die in den letzten 6,5 Jahrzehnten für amerikanische Frauen jemals verzeichnet wurde.
    5. Die niedrigste Arbeitslosenquote, die in den letzten 5 Jahrzehnten für Amerikaner jemals verzeichnet wurde.
    6. Das höchste durchschnittliche Haushaltseinkommen, das jemals in den letzten 23 Jahrzehnten verzeichnet wurde.
    7. 7. 7.000.000 neu geschaffene Arbeitsplätze (darunter 500.000 Arbeitsplätze im verarbeitenden Gewerbe und 620.000 Arbeitsplätze im Baugewerbe).
    8. Die Tierquälerei wurde zum Bundesverbrechen gemacht.
    9. Steuern gesenkt.
    10. Vorschriften kürzen.
    11. Bekämpfte den Kindersexhandel durch die Unterzeichnung von zwei Ausführungsverordnungen.
    12. Der einzige Präsident der letzten 4 Jahrzehnte, der keinen Krieg begonnen hat.
    13. Hat die Drogenpreise massiv gesenkt (einschließlich Insulin).
    14. Steigerung der amerikanischen Kohleexporte um mehr als 60%.
    15. Beendete das antiamerikanische NAFTA (Wirtschaftsabkommen) und ersetzte es durch USMCA.
    16. Zieht amerikanische Truppen aus Afghanistan ab.
    17. Erhöhte die Mittel für historisch schwarze Colleges auf ein Allzeithoch.
    18. Schließt Frieden mit Nordkorea.
    19. Schloß den ISIS-Krieg und tötete seinen wichtigsten Führer, Abu-Bakr al-Baghdadi.
    20. Tötete einen der antiamerikanischsten Terroristen der Welt, Qasem Soleimani.
    21. Er baute das US-Militär vollständig wieder auf und machte es viel stärker.
    22. Verhandelte das Friedensabkommen VAE-Israel.
    23. Das Friedensabkommen zwischen Bahrain und Israel wurde ausgehandelt.
    24. Verhandelte über das wirtschaftliche Friedensabkommen zwischen Kosovo und Serbien.
    25. Verhandelte über das Friedensabkommen Sudan-Israel.
    26. Verdoppelung des bezahlten Elternurlaubs für Bundesangestellte auf 12 Wochen.
    27. Spendete 10 Millionen Dollar pro Jahr, um Plastik und Müll aus dem Meer zu entfernen.
    28. Gründete die "United States Space Force" (ein militärischer Zweig der US-Streitkräfte).
    29. Bekämpfte die unfairen internationalen Handelstaktiken der KPCh, indem sie ein Embargo gegen China verhängte.

    Biden:
    Bombardierte Libyen.
    Bombardierte den Irak.
    Bombardierte Afghanistan.
    Bombardierte Pakistan.
    Bombardierte Serbien.
    Bombardierte Jemen.
    Bombardierte Syrien.
    Bombardierte Somalia.

  59. Franz77
    03. Dezember 2020 02:24

    Die 1000-Mark-Sperre ist wieder da. Schi Heil! Leider konnte ich nicht alles lesen aus dem Artikel, zum fürsorglichen Zwecke der Erhaltung geistiger Hygiene.
    Ist euch klar was das heißt für 100.000e Arbeitswillige stempeln schicken? Kleine Situationsbeschreibung: Tourismusgebiet, wie Tirol oder bei uns in Salzburg: Schischulen sind zu, auch Schiverleihe. Sportgeschäfte sind offen, für wen?
    Geisterlifte fahren ohne Gäste. Gibt es Windeln zum Schipaß dazu? Die gesamte Hotellerie und Gastronomie ist zu! Heißt: Kein Gast ist da. Sie dürfen nicht rein. Hier wird etwas hochfunktionierenes und weltweit beneidetes Wirschaftsprojekt abgemukrst. Von einem Bsuff, einem nixnutzigen Kindgernhaber (KOTZ) und einem angehenden Bilderbergeranschleimer.

    Es ist so traurig!

    • Almut
      03. Dezember 2020 02:42

      *********************************************!
      Ich konnte auch nicht weiterlesen!

    • R2D2
      03. Dezember 2020 04:18

      Das Wichtigste scheint die irreversible Zerstörung der Wirtschaft, damit der "Wiederaufbau" alternativlos ist. Merkel hats befohlen, Kurz erfüllt ihre Anweisungen.

      Ob unsere Daten hier schon verwertet werden?

    • Wyatt
      03. Dezember 2020 06:03

      alle
      *********
      *********
      und diese Polit-Marionetten, welche bei uns die "Regierung" geben, .....einfach WIDERLICH!

    • MizziKazz
      03. Dezember 2020 06:10

      mh, bsuff weiß ich wer gemeint ist. bilderbergerschleimer weiß ich wer gemeint ist. wer ist der kindsgernhaber??? Danke für Info

    • Templer
      03. Dezember 2020 06:30

      ******************
      ++++++++++++++
      ******************
      Ja es ist zum Kotzen
      Ich sehe auch keine realistische Möglichkeit aus diesem wahnsinnigen Zerstörungsplan Richtung NWO zu kommen.
      Den begabten Politdarsteller, dessen Name nicht Lang ist, permanent zu loben ist unerträglich......

    • pressburger
      03. Dezember 2020 08:05

      Das Ziel ist zum greifen nah. Die Wirtschaft, weil nach marxistischer Lehre eigentlich unnötig, dort hin verfrachtet, wo sie auch hingehört. In den Mistkübel der Geschichte.
      Kurz geht in die Analen als grosser Erneuerer, als Erfinder des perpetuum mobiles, als Entdecker des Steines der Weisen, als Kanzler Midas, nur mit dem entgegengesetzten Ergebnis. Alles was König Midas angefasst hat wurde zu Gold, alles was Kurz anfasst, wird zu....
      König Midas nahm ein unrühmliches Ende.

    • dssm
      03. Dezember 2020 08:37

      @Franz77
      Schon jetzt sind die meisten Schiliftbetreiber überschuldet. Ohne ausländische Gäste ist der Betrieb einfach nicht rentabel, denn die Fixkosten sind der wesentliche Kostenblock.
      Aber ohne Schilift, braucht es auch kein Hotel.

      Entweder der Steuerzahler übernimmt die Rechnung oder ganze Regionen können zusperren.

      Aber halt, die steuerstärksten Gemeinden im Salzburger Land sind Twen und Untertauern, es erübrigt sich dem etwas hinzuzufügen.

    • Henoch 1
      03. Dezember 2020 13:24

      Nicht nur traurig, es ist Verrat am Volk ! Das sind menschliche Sch.... Kübel ! Pardon ....

    • Brigitte Imb
      03. Dezember 2020 21:28

      Während viele um ihrer Existenz gebracht werden, von KURZ und Consorten, werden die Politikergehälter erhöht.

      Paßt ja alles wunderbar. Oder?

      https://www.oe24.at/businesslive/wer-welches-gehalt-bekommt-politikergehaelter-steigen-um-1-5-prozent/456224095

    • Brigitte Imb
      03. Dezember 2020 21:31

      @MizziKazz (6:10),

      oh ja, das würde ich auch gerne erfahren. Hoffentlich klärt uns Franz noch darüber auf.

    • Meinungsfreiheit
      03. Dezember 2020 21:46

      Franz - eine, nur eine Maßnahme wie sie es machen würden, denn außer dummes Geschimpfe kommt nichts!

      Sie wollen die Lifte alles offen lassen und glauben, dass die Bevölkerung wirklich so dumm ist wie ein paar restFPÖler, die die Realitäten nicht erkennen und kommen.
      Die meiststen bleiben, weil sie Hirn haben, zu Hause und ddas Aufsperren kommt treurer als das Zulassen! (wobei ich bei der zur Schau gestellten Intelligenz der angesprochenen Partei sicher bin, das die das auch nicht kapieren würden).

    • Zöbinger@ (kein Partner)
      05. Dezember 2020 16:34

      Kurz der Durchführungsbeauftragte und Lakai der Pharmalobby wird von A.U. zu sehr gelobt; "brilliant" kann der Kurz nicht mehr werden. Wie ein Rede-Duell zwischen Armin Wolf und Kurz ausgeht, ist so egal als ob man den Teufel oder den Beelzebub bevorzugte.
      Die bevorstehende Impfung ist weit gefährlicher als einem vermittelt wurde. Es kann durchaus die verkappte Absicht bestehen, die Bevölkerung zu reduzieren (Stichwort: Zytokinsturm) oder Frauen im gebärfähigem Alter unfruchtbar zu machen, weil die Corona-Antikörper das Protein Syncytin zerstören könnten, welches wiederum eine Schlüsselrolle bei der Implantation menschlicher Embryone im Mutterleib spielt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung