Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Welche radikalen Typen von der Salzburger Uni und dem ORF gefördert werden

Der Skandal um den "Politologen" Farid Hafez – ein in Österreich seit Jahren aktiver radikaler islamischer Aktivist – besteht in weit mehr als in den jüngsten öffentlichen Behauptungen des Mannes. In diesen hat der vom türkischen Diktator Erdogan unterstützte Mann der österreichischen Regierung allen Ernstes die Entwicklung in eine "totalitäre" Richtung vorgeworfen; in dieser hat er die jüngsten Razzien bei radikalen islamischen Aktivisten und bei österreichischen Muslimbrüdern infamerweise mehrfach mit der mörderischen "Reichskristallnacht"  der Nazis gegen Juden in Beziehung gesetzt. Die dahinterstehenden Skandale rund um diesen Mann rücken aber ganz direkt auch das Bildungsministerium, die Uni Salzburg, den ORF und die Justiz in ein mehr als schiefes Licht (Mit nachträglicher Ergänzung).

Die radikale Positionierung, die Publikationen und die türkischen Vernetzungen des Mannes sind seit Jahren bekannt. Dennoch ist der renommierte österreichische Soziologieprofessor Michael Ley von einem österreichischen Gericht rechtskräftig wegen seiner Kritik an Hafez verurteilt worden.

Damit erweitert sich die Schandesliste von Aktionen der österreichischen Justiz zugunsten des radikalen, des "politischen" Islam um einen weiteren Schlechtpunkt. Zuletzt hat sich diese Liste ja durch das Bekanntwerden vieler meist nur in Monaten bemessener Urteile gegen islamische Terroristen, Dschihadisten und ihre Netzwerke sowie durch vorzeitige Freilassungen arg verlängert.

Dennoch übt Justizminister Zadic weiter hinhaltenden (wenn auch nicht offenen) Widerstand gegen die von Bundeskanzler Kurz verlangten Gesetzesverschärfungen. Nur zwei Tage lang hatte die gebürtige Bosnierin ungeklärter Religionszugehörigkeit den Eindruck erweckt, bei den Kurz-Ankündigungen mitzuziehen.

Mindestens genauso schwer wird aber auch das Schuldkonto der Uni Salzburg und des dort als Protektor von Hafez agierenden "Politologie"-Professors Heinisch belastet. Diese hätten längst das für die Unis zuständige Bildungsministerium auf den Plan rufen müssen.

Die Uni Salzburg hat Hafez erst vor kurzem habilitiert. Dabei hat ein großer Teil seiner "wissenschaftlichen" Tätigkeit in Attacken und Publikationen gegen sogenannte "Islamophobie" bestanden. In diesen sind islamische wie nichtislamische Kritiker des politischen Islam wild attackiert worden. Diese Attacken wurden von der mit den Muslimbrüdern engst verbundenen türkischen Regierung mitfinanziert.

Dennoch sind auch nach der Razzia bisher keine Ansätze bekannt geworden, diese Habilitierung zu widerrufen. Es gibt erst dann eine Distanzierung der Salzburger Universität von dem Mann, als er seine "Reichskristallnacht"-Infamien veröffentlicht hat. Das erinnert an die Islamische Glaubensgemeinschaft, die auch immer nur NACH einer Terroraktion beteuert, eh gegen Terroristen zu sein. Die aber vorher nie etwas gegen Terrorverdächtige unternommen hat.

Wenn man denkt, wie deutsche Universitäten nach der Reihe Ministern den Doktor-Titel aberkennen, weil sie bei der Dissertation abgeschrieben haben, dann ist diese Untätigkeit ziemlich blamabel für das österreichische Universitätssystem. Ist doch Abschreiben ein im Vergleich absolut harmloses Delikt, das wohl sehr viele Akademiker in ihrer Bildungslaufbahn in der einen oder anderen Weise begangen haben (bevor jemand zu kramen beginnt, der Hinweis: Juristen meiner Jahrgänge haben all ihre Prüfungen mündlich ablegen müssen, sodass die Abkürzung durch Abschreiben unmöglich war – was wir damals mit "leider" kommentiert haben, da man für solche Prüfungen weit mehr als ein halbes Jahr zwölf Stunden pro Tag gelernt hat, weshalb schriftliche Arbeiten viel stressfreier waren …).

Mehr als widerlich ist auch das Verhalten des ORF. Er hat jetzt Hafez im Mittagsjournal sogar ausführlich Gelegenheit gegeben, im Interview auf Unschuldslamm zu spielen. Dabei sind die skandalösen Äußerungen des Mannes öffentlich nachzulesen, wo er die Razzia gleich mehrfach mit der Nazi-Kristallnacht in Bezug setzt und wo er Österreich direkt und explizit mit China gleichgesetzt, das Millionen Uiguren in Konzentrations- und Umerziehungslagern hält. Aber das Verhalten des ORF ist nur eine ungenierte Fortsetzung jener Linie der linken Medien, die ständig hasserfüllt auf jeden Islamkritiker losgegangen sind, die ständig "Experten" wie Hafez und Heinisch breiten Platz eingeräumt haben.

Und wenn der ORF nun auf journalistisch tun sollte, weil man einem in Verdacht Geratenen doch Möglichkeiten zu einer Rechtfertigung geben sollte, dann widerspricht das seinem Verhalten in vielen anderen Fällen, wo er keine solche Gelegenheit gegeben hat. Etwa hat der ORF nie einem der öffentlich verdächtigten Identitären die Möglichkeit gegeben, seinen Standpunkt darzulegen. Obwohl diese längst rechtskräftig von allen Vorwürfen rehabilitiert sind. Aber freilich: Das sind Kritiker der Islamisierung und nicht deren Verteidiger und Beschöniger …

Noch viel ärger als das widerliche Verhalten der Linksmedien und die – bekannte – türkische wie auch die "Islamophobie"-Verbindung des "Politologen" ist aber etwas, was (zumindest mir) erst in den letzten Wochen bekannt geworden ist: Die Beschäftigung von Hafez war durch "Drittmittel" finanziert worden. Und diese Drittmittel stammen über den Umweg einer in der Schweiz situierten Stiftung (die man wohl auch als Geldwäsche-Anstalt bezeichnen kann) ausgerechnet aus Saudi-Arabien.

Das ist nun wirklich ungeheuerlich. Ganz offensichtlich kann sich jedes Regime und jede Ideologie die Beschäftigung der eigenen Propagandisten an einer österreichischen Uni kaufen. Maximal unter Zwischenschaltung einer Schweizer Stiftung. Gut zu wissen für den russischen, chinesischen, iranischen oder amerikanischen Geheimdienst und deren Kollegen aus Dutzenden anderen Ländern. Gut zu wissen für "Islamischen Staat", "Mafia" und Al-Kaida. Gut zu wissen für in üblen Verdacht geratene Firmen wie Huawei.

Hat irgendjemand etwas davon gehört, dass der Bildungsminister eine Untersuchungskommission zu all dem eingesetzt hätte? Ich nicht.

PS: Apropos Saudi-Arabien. Die österreichischen Grünen haben seit Jahr und Tag gegen das von Saudi-Arabien finanzierte Kaiicid-Zentrum in Wien wegen der schlechten Menschenrechtslage in Saudi-Arabien demonstriert. Dabei hat dieses Dialogzentrum im Gegensatz zu Hafez keinerlei Propaganda betrieben. Dabei sitzen dort im entscheidenden Gremium nicht nur der Vatikan, sondern auch Vertreter aller große Weltreligionen gleichberechtigt, also auch jüdische Rabbiner. Jetzt fragt man sich, warum schweigen die Grünen zu den Salzburger Zuständen und zu den seltsamen Aktivitäten von Hafez? Warum demonstrieren sie nicht gegen ihn oder die Salzburger Uni? Vielleicht weil diese besser in ihr Weltbild passen?

PPS: Noch mehr wird die Doppelbödigkeit der roten wie grünen Linken deutlich, wenn man ihr kollektives Schweigen zum Fall Hafez mit ihrer ebenso kollektiven Aufregung über eine unbekannte deutsche Aktivistin vergleicht (etwa hier in der "Presse"), die sich bei einer Rede in Anbetracht des behördlichen Vorgehens gegen Kritiker der Corona-Maßnahmen mit der Anti-Nazi-Kämpferin Sophie Scholl auf eine Stufe gestellt hat. Das war zweifellos ebenfalls ein völlig unpassender Vergleich. Dennoch plustern sich die Linken mehrerer Länder nur gegen diese Frau auf, nicht gegen Hafez. Dabei ist diese eine völlig unbekannte Person, während Hafez ein Dozent einer staatlichen Uni ist. Dabei hat Hafez seinen Kristallnacht-Vergleich schriftlich getan, wo man eigentlich zehnmal mehr Gelegenheit hätte, seine Worte zu überlegen.

(Nachträgliche Ergänzung: Ein Angehöriger der Uni Salzburg erinnert mich an eine andere Glanzleistung der Institution neben der Habilitierung des Hafez: Sie hat vor fünf Jahren dem Nobelpreisträger Konrad Lorenz die 1983 ausgesprochene Ehrendoktor-Würde wieder aberkannt. Die FAZ bezeichnete das damals als "bodenlos und schäbig". Das muss wirklich eine tolle Universität sein, auf die Österreich so wirklich stolz sein kann und jeder, der dort studiert hat ...)

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    36x Ausgezeichneter Kommentar
    24. November 2020 02:32

    Michael Ley hat richtigerweise bemerkt, dass Europa nur durch eine moderne Reconquista zu retten ist. Eine solche ist aber mit dem politischen Personal, das wir derzeit in Europa haben, nicht machbar. Wie sollen denn Schießbudenfiguren vom Schlage eines Macron, Kurz, Merkel, van der Leyen oder Conte eine Deislamisierung umsetzen, die sich vor einem lächerlichen grippalen Infekt zu Tode fürchten?

    Karl Martell und sein Enkel Karl der Große haben sehr robuste Methoden angewandt, um die Moslems aus Europa zu vertreiben. Karl dem Großen wird nachgesagt, dass er nicht Lesen und Schreiben konnte, doch in vieler Hinsicht ist er unseren Warmduschern, die sich als Politiker bezeichnen, haushoch überlegen.

    Als die Moslems im Jahre 711 von Gibraltar aus begannen, das heutige Spanien (damals westgotisches Reich) zu überrennen, trafen sie auf wenig Widerstand. Doch entgegen der herrschenden Meinung linksdrehender Historiker brachten die Moslems, die immer als Mauren bezeichnet werden, nicht die große Kultur, sondern Sklaverei. Nachdem damals nicht nur ganz Spanien, sondern auch Teile Frankreichs islamisch waren, wurde es dem Hausmeier Karl Martell zu dumm und er begann mit den Aufräumarbeiten, die heute kein Politiker mehr bereit ist, zu übernehmen.

    Ruhe gaben die Moslems jedenfalls nie. Es gab immer wieder militärische Aktionen der Moslems am Balkan und in Europa, von denen gerade die beiden Türkenbelagerungen 1529 und 1683 gerade noch bekannt sind. Von den moslemischen Provakationen, die den Kreuzzügen vorangegangen waren bis zum Fall Konstantinopels und der Islamisierung praktisch des gesamten nahen Ostens rede ich erst einmal gar nicht.

    Michael Ley meint weiter, dass die Islamisierung im Westen Europas irreversibel sei und wir eine Wiederauflage des 30-jährigen Krieges erleben werden, wo religiös verfeindete Gruppen innerhalb eines Landes einander gegenüberstanden. Die Aussichten sind mehr als trübe, denn der 30-jährige Krieg hat vielen Leuten das Leben gekostet und ganze Landstriche buchstäblich leergefegt.

    Die einzigen Hoffnungsgebiete, in denen das Abendland überleben wird, sind Ungarn, Polen, Tschechien und die baltischen Staaten. Dort lebt eine Bevölkerung, die sich der Bedeutung des Nationalstaates bewusst ist. Und ich habe den Eindruck, dass Ungarn und Polen noch solange bei der EU bleiben werden, solange sie finanzielle davon profitieren. In dem Moment, wo es ans Eingemachte geht und diese Länder nach der Vorstellung von Merkel und van der Leyen Scheinflüchtlinge sonder Zahl aufnehmen sollen, sind diese Länder schnellstens draußen.

    Das werden auch die Länder sein, wo ich wohl meinen Lebensabend verbringen werde, denn ich habe im Alter keine Lust, auf die religiösen Befindlichkeiten der Moslems Rücksicht zu nehmen, deren Religion mit zutiefst zuwider ist.

  2. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    24. November 2020 01:51

    Wir müssen endlich der Tatsache ins Auge sehen, dass es sich hier um ein durchorgansiertes System handelt, das die Demontage des herkömmlichen Österreich zum Ziel hat. Daran ändern auch vereinzelte Lippenbekenntnisse des Kanzlers nichts. Auch in Österreich haben unter anderem die Mitglieder der Bundesregierung ein gesetzlich vorgeschriebenes Gelöbnis abgelegt, in dem sie versprechen, der Republik Österreich und dem österreichischen Volk treu zu dienen...

    An der Spitze dieses Netzwerkes, das Österreich und seine Bevölkerung zutiefst verachtet, steht genau diese Regierung, die das in sie gesetzte Vertrauen längst verspielt hat, indem sie sich einer - ebenfalls vereidigten - Beamtenschaft bedient, mit deren Hilfe die Islamisierung des Landes vorangetrieben wird. Bei allem Respekt: Hier sind klare Konsequenzen gefordert.

  3. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    24. November 2020 08:07

    Das alte Spiel, Kurz verspricht radikale Änderungen bezüglich der islamischen Gemeinde, also genau was die Bevölkerung gerne hätte, aber leider, leider, leider, die böse Justizministerin blockiert den armen Herrn Kanzler. Unser Kurz wie wir ihn kennen, große Töne spucken, aber dann heimlich, still und leise die Sache in Vergessenheit geraten lassen.

    Zum ORF fällt mit immer nur ein Wort ein: Auflösen!

    Die Universität Salzburg tut, was Universitäten halt so tun, nämlich den linx/grünen Idioten eine Plattform bieten. Wer hier etwas ändern will, der muss zumindest für die Geschwätzwissenschaften eine kostendeckende Studiengebühr einführen und natürlich die Gender- und sonstigen politisch indoktrinierenden Kurse bei den anderen Studienrichtungen zu Wahlfächern machen – dann sieht ein künftiger Arbeitgeber gleich was denn der Bewerber für eine Nummer ist.

    Und die Justiz? Einfach in die Tonne treten. Sinnlos sich über diesen linx/grünen Haufen noch den Kopf zu zerbrechen. Da ja der demokratische Rechtsstaat seinem Ende entgegengeht, werden wir Bürger wohl akzeptieren müssen, daß wir als Laienrichter oder aktive Richter an Schiedsgerichten viel mehr beitragen müssen – aber das jetzige System funktioniert einfach nicht, was im Falle von islamischen Gefährdern auch noch extrem gefährlich ist.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorbrechstange
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    24. November 2020 07:39

    Die EU förderte 2019 den Islamophobiebericht von Hafez mit mehr als 160.000 Euro. Dieser Bericht strotzt vor falschen Meldungen.
    Die EU ist ein Einfallstor. Wir sollten anfangen, die Kompromittierbaren beim Namen zu nennen.

    Transparenz ist notwendiger denn je.

  5. Ausgezeichneter KommentatorWhippet
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    24. November 2020 07:44

    Großen Dank an Dr. Unterberger, dass er den Riesenskandal um Farid Hafez publiziert. Er kann es aber nicht lassen, ein Lob an den unsäglichen Herrn Kurz einzubauen: „Zadic übe hinhaltenden Widerstand gegen die von Kurz verlangten Gesetzesverschärfungen. Sie habe nur zwei Tage den Anschein erweckt, bei den Kurzankündigungen mitzuziehen.“ Unerhört von Frau Zadic! Erstens war nichts anderes bei ihrer Wahl zu erwarten, zweitens könnte ihr der Bundeskanzler, wenn er wollte, in die Parade fahren. Tut er aber nicht! Entweder ist Herr Kurz vollauf damit beschäftigt, die unsäglichen Testungen weiterhin zu kommunizieren oder aber, davon bin ich überzeugt, er lässt die Islamisierung unseres Landes einfach zu. Dieser Mann hat einen Eid auf Österreich geschworen!
    Es sind zwei Fronten an denen Herr Kurz wacker gegen unser Land agiert: Corona will er niederingen, wie Georg den Drachen und die Islamisierung bekämpft er mit vagen Ankündigungen. Beides spaltet under Land und wird es auf spezielle Weise verändern und zerstören. Auch hier die bekannte Aufforderung: folge der Spur des Geldes! Welcher Agenda folgt der Bundeskanzler? Einer „open Society“, kriminell verbreitet von seinem väterlichen Freund Soros? Österreich schützen zu wollen ist längst obsulet, nein, er lässt im verheerenden Windschatten von Corona eine weitere tödliche Islamisierung zu. Dieser Mann gehört nicht gelobt, sondern abgewählt. Dies aber bleibt ein Wunsch, da er seine Wahlschafe längst zuerst eingelullt und dann dressiert hat.

  6. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    24. November 2020 13:45

    Ausgezeichnet. Würde nur ein Teil der Journalisten, täglich in den Medien, einen kritischen Beitrag in dieser Qualität, platzieren, würde sich etwas an der öffentlichen Meinung ändern.
    Würde, es wäre wünschenswert. Aber, würden die Leser, die Zuseher, die Hörer, sich von Tatsachen, in ihrer Meinung beeinflussen lassen, vielleicht sogar ihre Meinung ändern ?
    Es ist zum verzweifeln, mit ansehen zu müssen, dass jede Hoffnung, dass die Menschen anfangen, an dieser Regierung berechtigte Zweifel zu entwickeln, sich nicht erfüllen wird.
    Die Menschen sind fest entschlossen, dieser Regierung in den Abgrund gehorsamst, zu folgen.
    Alle Aktionen der Regierung, in den letzten Jahren, die sich gegen die Bürger, gegen ihre Freiheit, die Grundrechte, aber für die Migration, den Klimawahn, die Coronahysterie, die Islamisierung, die Einführung der Klassenjustiz, gerichtet haben, wurden nicht nur akzeptiert, sondern bejubelt, mit Stimmen an der Urne honoriert.
    Würden mehr aufrechte Männer dafür sorgen, dass die Wahrheit wieder den Platz bekommt, den sie verdient, wäre noch eine Umkehr möglich.
    Vaclav Havel. "Die Wahrheit siegt."

  7. Ausgezeichneter KommentatorSandwalk
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    24. November 2020 08:42

    Erstens hat die Uni Salzburg dem österreichischen Nobelpreisträger Konrad Lorenz seine Ehrungen aberkannt. Klar doch. Lorenz war Mitglied der NSDAP. Seine wissenschaftlichen Leistungen spielten offenbar keine Rolle. Gegen Nazis geht man in Salzburg vor.

    Im vorliegenden Fall geht die Uni gegen einen Islamofaschisten nicht vor, weil Rot und Grün an seiner Seite bzw. hinter ihm stehen. Die Uni Salzburg muss sich also den Vorwurf einer Sympathisanten-Uni gefallen lassen.

    Den Linken ist der Marsch durch die Instanzen gelungen, jetzt sind die Islamisten dran, und nicht nur die Universitäten und alle Medien halten still. Ganz Österreich hat Angst und duckt sich.

    Respekt!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorWahrheit
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    26. November 2020 00:56

    Was hat dieses arrogante U-Boot und Zadic gemeinsam?
    Sie beide sind laut Eigenangabe ohne (!) Religionsbekenntnis!
    Lächerlicher gehts wohl kaum!


alle Kommentare

  1. Carolus (kein Partner)
    27. November 2020 14:54

    AU meint mit "Heinisch" wohl einen gewissen Reinhard Heinisch. Gar nicht identisch mit dem Historiker Heiko Heinisch, der sich sehr kritisch mit dem Islamismus auseinandersetzt (zufällig in ServusTV vom 26.11. gesehen: "Radikalisierte Islamisten – Die ignorierte Gefahr").

  2. Torres (kein Partner)
    26. November 2020 17:48

    Gegen gewisse von Kurz verlangte Gesetzesverschärfungen übt Zadic keinesfalls hinhaltenden Widerstand, ganz im Gegenteil: Trotz Pandemie, Terror, Islamismus usw. arbeitet sie fleißig (unterstützt von "Europaministerin" Edtstadler, die offenbar nichts anderes zu tun hat) an einem strengen Zensurgesetz zur weitern Einschränkung der Meinungs- und Redefreiheit in Österreich. Vielleicht sogar gerade wegen Pandemie und Islamismus: schließlich gibt es zu viele "aufmüpfige" Bürger, die mit den Regierungsmaßnamen auf diesen Gebieten absolut nicht zufrieden sind - die muss man unbedingt mundtot machen.

  3. Multi Kurti (kein Partner)
    26. November 2020 12:48

    Die dürfen sowas: Deutschlandfunk vergleicht Greta Thunberg mit Sophie Scholl

    journalistenwatch.com/2020/11/25/die-deutschlandfunk-greta/

    eine verlogene Bande, inklusive Der Standard:

    derstandard.at/story/2000121909069/vergleich-mit-sophie-scholl-massive-empoerung-ueber-rednerin-auf-corona

    derstandard.at/story/2000121959312/falsche-ns-vergleiche-und-gefaehrlicher-opfermythos

  4. Scrato (kein Partner)
    26. November 2020 11:28

    Das nächste, was wir von Zadic hören werden, ist die weitere Einschränkung der Meinungsfreiheit im "Kampf gegen Rechts".
    Von Kampf gegen die linksterroristische ANTIFA hört man hingegen nichts. Zu ihrem Wahlkampf-Besuch in jener Grazer Moschee, bei der kürzlich eine Anti-Terror-Razzia stattgefunden hat, erfährt man ja bei den Linksmedien ebenfalls nichts.

  5. Petermb (kein Partner)
    26. November 2020 11:09

    Heinisch ist ein linker Schmierant, der sein Wissen von Spiegel und CNN bezieht und in lächerlichen Interviews weitergibt. Kein Wunder, zum obigen Fall nur Schweigen oder ausweichendes Gewäsch!

  6. Nomen nescio (kein Partner)
    26. November 2020 10:55

    Jenen Leuten, die Konrad Lorenz seinen Ehrendoktor aberkannt haben, muß irgendwer so richtig ins Hirn gesch...aut haben. Konrad Lorenz ist ein wahrer Gigant, verglichen mit den heutigen LehrendInnen oder wie die jetzt heissen. Man geniert sich geradezu, studiert zu haben, wenn man sowas liest.

  7. sentinel (kein Partner)
    26. November 2020 10:55

    off topic: So blöd können auch nur Konservative sein, dass sie wohl auf immer und ewig einer A. Merkel ihre Stimme geben, trotz ihrer allseits bekannten kommunistischen Vergangenheit!
    Auszug aus "Deutschland - Warteschlangen wie im Kommunismus" von der Seite alles-schallundrauch.blogspot.com
    "Wann kapiert ihr Deutschen endlich, Merkel ist eine 100-prozentige Kommunistin und hat Sehnsucht nach ihrer alten Heimat DDR, wo sie Parteifunktionärin war und erheblich vom Regime profitierte. Sie bekam Privilegien die kaum ein normaler DDR-Bürger bekam, wie Reisen und Studium in der Sowjetunion, Sommerferien in Abchasien und sogar Westreisen. Ja, sie kam nach Gagra ans Schwarze Meer..."

    • Onkel Dapte (kein Partner)
      28. November 2020 13:13

      Die alte Heimat DDR, aber voller junger muslimischer Männer?
      Erklären Sie mir bitte die Logik.

  8. Mentor (kein Partner)
    26. November 2020 10:48

    Uni-Salzburg, die Nazis und die Faschisten.
    Und heute?

    //www.sn.at/politik/innenpolitik/geburt-der-uni-salzburg-alte-nazis-im-pakt-mit-ex-austrofaschisten-86932597

  9. Alexandra Bader (kein Partner)
    26. November 2020 10:47

    Uni Salzburg bedeutet Protektion durch die Agentin Sonja Puntscher Riekmann, die auch in den Grünen eingesetzt wurde und Vizepräsidentin des Forum Alpbach ist

  10. Academicus (kein Partner)
    26. November 2020 08:40

    Am Ende der Nullerjahre habe ich Österreich verlassen müssen, weil für mich als nicht-Linken nach der Habil an der Uni kein Platz war. Meine wissenschaftlichen Leistungen, die ich seitdem an einer renommierten Hochschule im Ausland erbringe, sind offenbar gut genug, dass besagte Uni mich schätzt und weiter als Professor beschäftigt. Aber in AT... ich erinner mich noch gut an die Mauer des Schweigens und der Ablehnung, die mir als "Außenseiter" entgegen geschlagen hat, wie ich weiter eine Existenz in AT haben wollte. Irgend eine Existenz - es hätte keine Professur sein müssen. Und wie im Gegensatz dazu jeder der ein Parteibuch hatte irgendwie, irgendwo "versorgt" worden ist. (forts.)

    • Academicus (kein Partner)
      26. November 2020 08:41

      Anderen "Außenseitern" ist es damals genauso wie mir gegangen - die Kolleginnen und Kollegen sind mittlerweile auch alle im Ausland. Tja, und dann liest man Geschichten wie von diesem Herren. Und man kann nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte.
      Aber gut, Uni Salzburg. "Uni". Witzverein, eher. Spätestens seit der Aktion mit Konrad Lorenz kann die ohnehin keiner mehr ernst nehmen, der sich Wissenschaftler nennt.

  11. McErdal (kein Partner)
    26. November 2020 07:47

    **Nicht alle älteren Menschen leben auf dem Mond**
    Genau zuhören, was die 1. Frau dazu sagt – warum nicht testen
    //www.oe24.at/video/oesterreich/so-denkt-oesterreich-ueber-die-massentests/455361266

    Da könnte sich die "Frau Doktor" ein Scheiberl runterschneiden.....

  12. Solon II (kein Partner)
    26. November 2020 07:44

    Nicht nur hat man Konrad Lorenz das Ehrendoktorat abgesprochen, man hat auch versucht den ehemaligen Rektor und Professor für Rechtsphilosophie Rene MARCIC mit Hilfe der Kronen-Zeitung so in das rechte Eck zu manövrieren, dass der nach ihm benannte Journalistenpreis möglichst abgeschafft werden sollte. Die SPÖ Landtagsfraktion verlangte damals eine Umbenennung des Preises.
    Marcic wurde vorgeworfen , 1949 gegenüber Peter de Mendelsohn antisemitische Äusserungen gemacht zu haben.

  13. Wahrheit (kein Partner)
    26. November 2020 00:56

    Was hat dieses arrogante U-Boot und Zadic gemeinsam?
    Sie beide sind laut Eigenangabe ohne (!) Religionsbekenntnis!
    Lächerlicher gehts wohl kaum!

    • heartofstone (kein Partner)
      26. November 2020 03:18

      Abgefallen vom Glauben? ... wenn das friedliche Salafisten erfahren ... 9sy855

  14. Franz77
    25. November 2020 01:07

    Antifa Leipzig wollte Corona-Demonstrant töten:

    https://www.anonymousnews.ru/2020/11/24/antifa-leipzig-demonstrant-toeten/

    Wo waren normale Männer?!

    • pressburger
      25. November 2020 08:10

      Antifa, ist Merkels SA. Unterschied, nicht in braun, sondern in schwarz. Oder, nimmt die Antifa bei der Adjustierung etwas vorweg. Wann kommen die Totenköpfe am Helm ?

  15. Brigitte Imb
    25. November 2020 00:51

    OT - Nun drehen manche durch

    Zu Thanksgiving soll es sogar u.a. Kloregeln in priv. Haushalten geben......Masken am Eßtisch, usw.....

    Das kann nicht gut ausgehen...

    https://www.youtube.com/watch?v=vi9LAxEs6j0&feature=youtu.be

  16. Franz77
    • Brigitte Imb
      25. November 2020 01:03

      Vl. wären Gedenken mit (aufgestellten) Macheten erlaubt?

      Ob einmal für Merkel auch eine übrig sein wird(?) ......gut wäre (k)ein Andenken und sowas wie Gitmo ....

    • Franz77
      25. November 2020 01:11

      Meine Präferenz geht eher in Richtung Seil. :-)

    • antony @01:11 (kein Partner)
      26. November 2020 12:07

      ...in die Knie sch... an, den Beinen hoch... Glaskasten herum u. 500 Jahre als Mahnmal...

  17. Undine
    24. November 2020 23:25

    Zum Tagesausklang etwas Erfreuliches (sollte Ihnen meine kleine Marotte auf die Nerven gehen, bitte einfach weiterscrollen!):

    "Line Rider - Can Can (Galop Infernal - Offenbach)"

    https://www.youtube.com/watch?v=oiFHt_ITVaM&ab_channel=DoodleChaos

    Ich kann mich einfach nicht sattsehen an dem kleinen unerschrockenen Kerlchen auf dem Schlitten und seinem Höllenritt! Seinem "Schöpfer" bin ich immer wieder dankbar für das Vergnügen.

  18. Almaviva
    24. November 2020 22:25

    An dieser Stelle lege ich dem interessierten Leser folgendes Buch, das ich gerade lese, ans Herz:

    Nina Scholz, Heiko Heinisch: Alles für Allah, Wie der politische Islam unsere Gesellschaft verändert. Erschienen im Molden-Verlag.

  19. Sensenmann
    24. November 2020 21:46

    Was A.U. hier zusammenträgt, ist doch der ersehnte Traumstaat der Wähler der austrofaschistisch-ökobolschewistischen Junta.
    Es interessiert sich ja auch niemand der breiten Masse dafür.
    Bis - ei wie dumm, das passt aber grad gar net - die Folgen der trägen Zustimmung an die eigene Tür klopfen. Die Firma Pleite, der Job weg, die Wirtschaft ruiniert. Dazu der Sohn von der nächsten Kopftreterbande zum Krüppel geschlagen, die Tochter von vertierten Subhominiden vergewaltigt und ein Richter der das ganze Pack auf freien Fuß setzt. Jetzt kann der Betroffene den Wähler verfluchen - der er selber gewesen ist. Aber soweit denkt der Östrertrottel ja nicht.

    Was die ganzen Neu-Biedermeieraner in ihrer Blase vergessen: Was lange gärt wird endlich Wut.

    Ein kleines Weinheber Gedichtchen dazu.

    BIEDERMEIER

    Der Herr Vater okuliert
    gelb- und rote Rosen.
    Die Frau Mutter wischt gerührt
    Staub von Spind und Dosen.

    Tante stapft zum Schlummersitz
    in die Laubenecke.
    Um ihr Antlitz, grau und spitz,
    flirren Sonnenflecke.

    Jettchen träumt von ihrem Franz,
    Franz von seiner Jette.
    Und er schreibt ihr einen Kranz
    zierlicher Sonette.

    Abends in der Dunkelheit,
    beim Staketenzaune,
    ach, wie schnell vergeht die Zeit
    zärtlichem Geraune.

    Unterm Glassturz schlägt die Uhr
    folgsam Stund um Stunden:
    Zeit, von einer Nippfigur
    neckisch überwunden.

    Plötzlich wettert scharfe Luft
    in den Trödelladen:
    Spielerischer Traum verpufft
    auf den Barrikaden.

    • Undine
      24. November 2020 23:00

      @Sensenmann

      ***************************+!
      Und danke für den "Weinheber", der leider dank der Gehirnwäsche der Damnatio memoriae anheimgefallen ist, obwohl ihm gerade die Wiener Kränze flechten müßten!

  20. Aron Sperber
    24. November 2020 21:38

    der Kristallnachtvergleich ist für den „jungen Wissenschaftler“ (tatsächlich wird er nächstes Jahr 40) voll in die Hose gegangen.

    Selbst seine wohlmeindendsten linken Fürsprecher mussten sich wegen des Kristallnachtvergleichs von ihm distanzieren.

    Das mit der Muslimbruderschaft wäre hingegen kein Problem gewesen, auch wenn die Muslimbruderschaft/Hamas radikal antisemitische Positionen vertritt.

    An den Judenhassern vor 80 Jahren darf man nicht einmal durch einen flapsigen Vergleich anstreifen.

    Zu den Judenhassern von heute zu gehören, ist hingegen kein Problem.

  21. Sensenmann
    24. November 2020 21:33

    Ja, die Justiz verteidigt den Mohammedanismus mit aller nur möglichen Rechtsbeugung. Der Staat wirft einem Martin Sellner ja auch vor, er habe"Verhetzung" begangen mit den Worten "Islamismus tötet". So als bedürfte es nach dem Wiener Terrorakt noch eines Beweises!
    Aber man kann die von A.U. beschriebenen Vorgänge in Justiz, Staatsmedien und staatl. Unis nur noch auf einen Punkt bringen:
    Das ist in einem Dreckstaat der Normalzustand.

    Es drängt sich wieder einmal die Frage auf, ob Österreich ein Dreckstaat ist.

    • pressburger
      24. November 2020 23:58

      Österreich war Österreich, bevor es zu einer Republik wurde. Oder auch Staat genannt.

  22. Jenny
    24. November 2020 19:57

    https://www.wochenblick.at/mit-cadillac-zum-ams-so-dreist-betruegen-auslaender-den-sozialstaat/
    die Bereicherung allerdings von und für diese und nicht wie Kurz meinte für uns

    • Sensenmann
      24. November 2020 21:39

      Ja aber das gefällt dem Östertrottel doch so sehr. Er ist froh, wenn Fremde seinem von Ederer-Tausendern strotzenden Geldbeutel wohltuende Erleichterung verschaffen. Seine Sorge ist - da er ja so reich ist - nur, ob es den armen Negern und Mohammedanern auch gut geht.

    • pressburger
      25. November 2020 00:00

      Einmal hat Kurz doch die Wahrheit gesagt. Dieser Ausländer ist intelligent.

  23. Brigitte Imb
    24. November 2020 19:29

    OT -Was für eine Frechheit der Kurz-Regierung

    Wir werden uns Faymann zurückwünschen, der war ja geradezu sparsam. Die Kurz-Regierung will Ausgaben für Inserate verdoppeln und 30 Mio.€ in Eigenwerbung - Regierungsbeweihräucherung - stecken.

    Im Gesundheitswesen, das ja angeblich durch Corona so überlastet ist, kürzt man 130 Mio.€.

    Was für Verbrecher!!!

    https://orf.at/#/stories/3191082/

    • Sensenmann
      24. November 2020 21:17

      Wie bestellt, so geliefert! Kurz setzt nur um, wofür er und seine Ökobolschewiken gewählt wurden.

    • pressburger
      25. November 2020 00:01

      Werde mich bewerben.

    • mayerhansi (kein Partner)
      26. November 2020 05:57

      DIESES VERBRECHEN der austrofaschistisch-ökobolschewistischen Junta scheint Herrn A.U. aber nicht zu stören!

  24. Undine
    24. November 2020 14:00

    @Sandwalk

    Meine Antwort, bzw. Ergänzung zu Ihrem exzellenten Kommentar müßte ich stückeln, deshalb kommt sie hier als Kommentar!

    Ja, in SALZBURG wird wacker entnazifiziert, während man ungehindert und sogar staatlich gefördert, munter ISLAMISIEREN kann.....

    Hier das Beispiel des GRÜNDERS des HAUSES DER NATUR, des hervorragenden Zoologen (Schwerpunkt Ornithologie) Eduard TRATZ!

    Ergoogeltes:

    "Paul Eduard Tratz entstammt einer Salzburger Bürgerfamilie..... Er ist Gründer des Österreichischen Ornithologischen Instituts Hellbrunn (1914) und des Museums Haus der Natur in Salzburg (1924), dessen Direktor er fortan war."

    "Nach dem Ende des Dritten Reichs wurde TRATZ im Zuge der Entnazifizierung der Leitung des Museums enthoben und war vom 30. Juni 1945 bis 12. August 1947 in den Lagern Glasenbach, Moosburg und Pupping interniert. Nach seiner Entlassung erwirkte er durch Unterstützung österreichischer Politiker fast aller Parteien erfolgreich seine Rehabilitation und konnte beinahe nahtlos an seine 1945 unterbrochene Karriere anschließen. Bereits am 1. Juni 1949 erhielt er die Leitung des Hauses der Natur in Salzburg zurück."

    Wie hoch damals das Ansehen von Eduard TRATZ war, zeigt, daß sich Politiker "fast aller Parteien" für ihn eingesetzt haben, sodaß er "sein Haus" weiterführen konnte.

    Werter @Sandwalk, Sie schreiben ganz richtig:

    "Lorenz war Mitglied der NSDAP. Seine wissenschaftlichen Leistungen spielten offenbar keine Rolle. Gegen Nazis geht man in Salzburg vor."

    DAS trifft auch auf den damals bedeutenden Ornithologen TRATZ zu. Jeder Trottel oder übler Schuft wird heute gefeiert, vorausgesetzt, er war damals nicht bei der NSDAP und ist ANTIFA-Sympathisant---oder Moslem.....

  25. Specht
    24. November 2020 13:51

    Hafez, Pistoiu, Zadec usw. das sind die Befürworter einer Diskriminierung von Bio-Österreichern(Pistoiu).Dabei werden sie von der Regierung kräftig unterstützt.
    Auf die Frage(Presse)ob es denn notwendig war, den vorzeitig entlassenen Terroristen(Wien) sofort eine Gemeindewohnung mit Mindestsicherung zu geben, antwortete die Radikalismus-Expertin Pistoiu(OIIP)mit ja unbedingt.
    Wie viele Wiener Familien würden dringend eine Gemeindewohnung brauchen, der Familienvater ist aber nicht straffällig geworden und zu integrieren. Das ist offensichtlich die vorrangige Voraussetzung für Hilfe.
    Eine Kurzsichtige Regierung von A-Z.

  26. pressburger
    24. November 2020 13:45

    Ausgezeichnet. Würde nur ein Teil der Journalisten, täglich in den Medien, einen kritischen Beitrag in dieser Qualität, platzieren, würde sich etwas an der öffentlichen Meinung ändern.
    Würde, es wäre wünschenswert. Aber, würden die Leser, die Zuseher, die Hörer, sich von Tatsachen, in ihrer Meinung beeinflussen lassen, vielleicht sogar ihre Meinung ändern ?
    Es ist zum verzweifeln, mit ansehen zu müssen, dass jede Hoffnung, dass die Menschen anfangen, an dieser Regierung berechtigte Zweifel zu entwickeln, sich nicht erfüllen wird.
    Die Menschen sind fest entschlossen, dieser Regierung in den Abgrund gehorsamst, zu folgen.
    Alle Aktionen der Regierung, in den letzten Jahren, die sich gegen die Bürger, gegen ihre Freiheit, die Grundrechte, aber für die Migration, den Klimawahn, die Coronahysterie, die Islamisierung, die Einführung der Klassenjustiz, gerichtet haben, wurden nicht nur akzeptiert, sondern bejubelt, mit Stimmen an der Urne honoriert.
    Würden mehr aufrechte Männer dafür sorgen, dass die Wahrheit wieder den Platz bekommt, den sie verdient, wäre noch eine Umkehr möglich.
    Vaclav Havel. "Die Wahrheit siegt."

    • eupraxie
      24. November 2020 16:11

      Ein trotz allem sehr motivierender Beitrag!
      Danke! *********************************

  27. CIA
    24. November 2020 13:39

    Der Islam wird und wurde schon immer als Waffe eingesetzt. Dr.Daniele Ganser schlüsselt in seinen Büchern akribisch auf wie in den 90iger Jahren,im Balkankrieg, radikale Islamisten importiert wurden.
    Sichtlich war das zu wenig, daher ab 2015 die Massenmigration, die trotz Corona weiter im vollen Gange ist. (Cran Canaria, Lampedusa etc.)
    Die Kanarischen Inseln am Limit - (english + spanish subtitles)
    https://youtu.be/ihCkH600F7s

    BK Kurz hat mit seiner Koalition den Grünen, den Islamismus mehr als salonfähig gemacht. Weiß dieses Bürschchen nicht, dass mit solchen "Extremen" nicht zu spaßen ist oder ist er ein Hochverräter?
    Ein Video von Irfan Peci wie Ösi-Politiker das Land "scheinheiligst" unterminieren!! https://youtu.be/n2Naoh05up8

  28. Aron Sperber
    24. November 2020 13:19

    Dass Muslimbrüder legalistisch agieren und in Europa nicht selbst zu Terror greifen, macht sie nicht automatisch "unproblematisch".

    Selbst bei den Salafisten ist Terror eine Ausnahme und man agiert so weit wie möglich legalistisch.

    Es handelt sich bei Muslimbrüdern und Salafisten um unserem System feindlich gesinnte Parallelgesellschaften.

    Die Salafisten sind dabei die groteskeren und gewaltbereiteren Brüder.

    Die für die Unterwanderung viel geeigneteren Muslimbrüder sind jedoch nicht zu unterschätzen.

  29. Postdirektor
  30. machmuss verschiebnix
    24. November 2020 12:48

    OT:

    Seit die langgediente Senats-Führerin der Demokraten - Dianne Feinstein - lobende Worte fand, für die Ernennung von Amy Coney Barrett an den Supreme Court, ist sie dem Furor der Demokraten ausgesetzt.
    Feinstein gab am Montag bekannt, daß Sie aus dem Senat ausscheiden werde.

    https://nypost.com/2020/11/23/feinstein-drops-out-of-democratic-leadership-in-senate/

  31. Aron Sperber
    24. November 2020 12:06

    Die Überschrift, die der ORF weggelasen hatte, lautete „XINJIANG AND KRISTALLNACHT IN AUSTRIA: FREEDOM OF RELIGION UNDER THREAT“

    selbstverständlich ist das eine Gleichsetzung und nicht lediglich Kritik am unsensiblen Termin.

    Dank dem ORF konnte er sich jedoch als missverstandenes Opfer präsentieren.

    Die Sicht des Politikwissenschaftlers, dass Muslimbrüder nur von bösen Diktaturen verfolgt werden würden, aber in Österreich unproblematisch wären, ist dreist.

    Wenn Muslimbrüder so unproblematisch wären, hätten sie wohl nicht alle verklagt, die ihre Existenz thematisiert hätten.

    Erst seit der Razzia wird das Wort „Muslimbruderschaft“ der breiteren Öffentlichkeit zur Kenntnis gebracht. Schon allein dies ist ein großer Verdienst der Razzia, egal ob es zu Verurteilungen kommt oder nicht (weil verabsäumt wurde, entsprechende Gesetze zu beschließen).

  32. Whippet
    24. November 2020 11:59

    OT
    Es ist so irre, dass es mir geradezu die Sprache verschlägt. Horcht man sich die impfkritischen Stimmen an, davon gibt es inzwischen genug, wird einem fast schlecht, wenn die Medien jetzt schreiben, dass die etwa 65jöhrigen ab Jänner geimpft werden können. Haben Anschober und Konsorten den letzten Rest Respekt vor der Gesundheit der Bürger verloren.
    Sollten die Grünen je Ehrlichkeit besessen haben, ich zweifelte immer daran, sie waren stets gegen genveränderte Nahrungsmittel!!!, jetzt will Anschober genmanipulierten Impfstoff in Menschen SPRITZEN! Ich fasse es nicht! Ist er verrückt geworden und alle, die das bewerben mit ihm?

    • Engelbert Dechant
      24. November 2020 12:20

      Ich denke, die werden die Dosis heruntersetzen. Der Schutz liegt dann halt bei nur 70%, wie men sich bei ORF schon verplappert hat.

    • Austria must not die
      24. November 2020 12:52

      Die meisten Politiker sind wahrscheinlich ahnungslos. Das nötige Fachwissen fehlt auch vielen Medizinern. Auffallig ist nur, dass wirkliche Experten wie Prof. Sucharit Bhakdi von Anfang an mit aller Macht unterdrückt werden und wurden. Pecuniam non olet, sagte ein römischer Kaiser. Daher sollten wir der Spur des Geldes folgen. Und wir landen immer bei Soros, Gates und Co. Ersterer gehr ja bei Kurz ein und aus.

    • pressburger
      24. November 2020 13:10

      Nicht verloren. Respekt und Anstand, haben Kurz, Anschober und Polizeiminister N., noch nie gehabt.

    • dssm
      24. November 2020 13:21

      @Whippet
      Sie sehen ja wie viel aus dem Budget in Richtung Pension fließt, das fehlt beim Kampf gegen den Klimawandel! Nachdem andere Länder, insbesonder GB, Italien und Belgien gezeigt haben, wie man diese Gruppe reduziert, will halt der Anschober hier auch klare Kante zeigen.
      Da die Impfung wahrscheinlich Nebenwirkungen und Kreuzindikationen hat, wird man diese Probleme bei den über 65jährigen am ehesten finden, nimmt doch fast jeder ältere Bürger Medikamtente und hat Vorerkrankungen. Jedenfalls kann man so das Pensionsproblem einer grünen Endlösung zurführen.

    • Wiener Kassandra
      24. November 2020 15:33

      Lt. orf werden die Impfungen in Alters- und Pflegeheimen beginnen. Eine elegante Variante der Euthanasie? Der Staat erspart sich Pensionen und Pflegekosten und ist die überalterte Bevölkerung los. Zit. Juncker: "Wir beschließen etwas, stellen es dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt - bis es kein Zurück mehr gibt." (Der Spiegel, 27. 12. 1999). Und: "Wenn es ernst wird, muss man lügen." (Der Spiegel, April 2011).

    • Charlesmagne
      24. November 2020 16:24

      Verlieren kann man nur etwas, was man einmal hatte.

    • pressburger
      24. November 2020 18:15

      @Wiener Kassandra
      Die Regierung hat bis jetzt allen unternommen um den Überflüssigen den Rest ihres Lebens zu vermiesen.
      Wie viele Alte sind gestorben, weil sie keine Unterstützung, keine Zuwendung erfahren durften.
      Scheinen die auch in der Corona Statistik auf ?

    • Undine
      24. November 2020 20:18

      @Wiener Kassandra

      Dieser Gedanke kam mir auch, als ich heute vernahm, wo man mit den Impfungen beginnen will! Da werden Nebenwirkungen nicht so auffallen, denke ich! Also, ich würde mich weigern, mich impfen zu lassen! Wieder ein Grund mehr, möglichst lange in den eigenen vier Wänden bleiben zu können!

      Blöd wird's, wenn ich noch einmal eine Flugreise unternehmen möchte! Die Fluggesellschaften werden der Reihe nach tun, was eine bereits verkündet hat: Ohne Impf-Ausweis kein Flugticket!

  33. annona
    24. November 2020 11:44

    Die Linken haben gemeinsam mit den Grünen unter kräftiger Beihilfe der sog Wirtschaftsparteien Österreich um die berühmten
    "Silberlinge " verraten und verkauft-ohne Wenn und Aber;mit Segen der Kirchen und des gesamten Justizapparates!!Das Rahmenprogramm läüft täglich 24 Std.als ORF samt Töchter und ist deutlich als Propaganda zu klassifizieren!
    Die Eingeborenen sind daher "zu blöd" , um zu erkennen, dass jede
    Wohlfahrtsleisung,jede Gewerkschaftsempörung und jede Regierungsansage mit und ohne HBP-BlaBlaBla im öffentlichen Raum ,Funk und Fernsehen diesen "biblischen Verrat" versucht schmackhaft zu machen !Ein Hoch diesen Helden !!

  34. Schani
    24. November 2020 11:43

    Die Uni Salzburg ist halt eine mit "Haltung"! Beim Ehrendoktorat Karajans ist es mit der "Haltung" allerdings schon wieder vorbei!
    Einfach widerlich!

  35. Karoline
    24. November 2020 11:27

    Es wird mir immer ein Rätsel bleiben, warum die Grüninen (es sind ja überwiegend Frauen in dieser Bewegung) eine so positive Einstellung zum Islam haben, während die katholische Kirche so häufig ein besonders beliebtes Ziel ihrer bösartigen Kritik ist. Sind sie so in den Wahnvorstellungen ihres absurden „Genderismus" und eines verfremdeten Feminismus gefangen, dass sie nicht erkennen, dass sie mit ihrer Einstellung die ersten Leidtragenden dieser Religion wären? Wenn sie dann gezwungen wären, ein Kopftuch zu tragen , hieße es dann immer noch : „ach, unsere Großmütter haben ja auch ein Kopftuch getragen“ . Und würden sie dann immer noch ihre aberwitzigen Forderungen nach gendergerechten Schulbüchern aufrechterhalten? Gegen Zwangsverheiratungen oder Polygamie hätten sie vielleicht weniger einzuwenden

    • pressburger
      24. November 2020 13:19

      Pheromone ? Das, auch unbewusst wahrgenommene Testosteron, beeinflusst zuerst den Hormonhauhalt, dann auch das Verhalten der Frauen. Eine hormongesteuerte Frau, verliert die Kontrolle über das rationale Steuerungsvermögen.
      Frauen entscheiden sich instinktgesteuert, für das Männchen, dass über mehr Testosteron verfügt.
      Das sind nicht die eigenen, abgerichteten, teilkastrierten Männchen.

    • Undine
      24. November 2020 20:28

      @Karoline

      ******************************+!

  36. Franz77
    24. November 2020 11:17

    Warum werden massenhaft junge Muselmänner, primitiv und blöd (IQ unter 90), direkt aus den Gefängnissen der Maghrebs geholt? Oder aus echten oder angeblichen Kriegsgebieten? Sie werden zum Seetaxi gebracht, die Schlauchboote (orange und vom selben Typ, oft ohne Antrieb) dienen nur fürs Foto.
    Warum werden selbst überführte Schwerkriminelle NIE (!!) ausgewiesen? Warum wird jeder Koran-Reaktor, Modell "Schneller Brüter", der jederzeit explodieren kann, gehätschelt und getätschelt?

    Eine mögliche Erklärung:
    Hier die Lebensbeichte von Dr. Austeja Emilija Dominykas, welche sie im September 2016 veröffentlichte und kurz darauf an Läukemie verstarb. Sie war Ingenieurin, die Untergrundbasen in Deutschland mit konstruierte. Diese Basen sind seltsamerweise mit Moscheen, Halal-Nahrung, Bildschirmen und allen Annehmlichkeiten des Lebens für Moslems eingerichtet. Es handelt sich faktisch um unterirdische Kasernen, die offensichtlich für eine islamische Armee eingerichtet sind worden. Der Macher des Videos bittet darum, auf der Grundlage der bankanntgegebenen Daten selbst zu recherchieren, um den Wahrheitsgehalt der Angaben besser ein schätzen zu können. Er schreibt:

    https://www.bitchute.com/video/EmJzGUbCkecS/

  37. Hegelianer
    24. November 2020 10:59

    Zum Vorschlag einer Enthabilitierung: NEIN, und nochmals NEIN!! Sonst landen wir in Windeseile in einem Klima, wo Personen, die jahrelange seriöse Arbeit in eine Habil gesteckt haben, enthabilitiert werden, weil sie a) den Klimawandel bestreiten, b) gegen die Homo-Ehe sind, c) sich kritisch zur Zuwanderung geäußert haben, d) ..., e) ...

    • pressburger
      24. November 2020 13:25

      Zu a.), b.), und c.), wer hat sich in den letzten Jahren mit einer Arbeit die den Klimawandel kritisch beleuchtet, mit einer Arbeit,
      die, die schädlichen Einflüsse der Homoehe zum Thema hatte, die auf den Unsinn der Forcierten Einschleppung von Feinden Europas,
      hingewiesen hatte ?

    • pressburger
  38. Stein
    24. November 2020 10:10

    Es sind ungeheuerliche Tatsachen von denen hier berichtet wird.
    Leider ist es nach jeder islamistischen Terrortat Usus in vielen Medien die von Moslems gerne verbreitete These, Moslems seien Opfer und islamistischer Terror hätte nichts mit dem Islam zu tun.
    Es bleibt zu hoffen, dass endlich auch in Schulen und Universitäten etwas unternommen wird gegen links-radikale oder gar islamistische Kräfte, aber leider nwahrscheinlich mit Grünen in der Regierung vor allem mit dieser Justizministerin.

  39. LeoXI
    24. November 2020 10:02

    Vielen Dank und meine Hochachtung Herrn Dr. Unterberger für das Aufzeigen dieser aktuellen skandalösen Fakten.
    Die aufgeregte Reaktion unserer derzeitigen Abwickler (Politikdarsteller) dazu ist allerdings heuchlerisch und verlogen. Die aktuelle Lage kann doch niemanden überraschen.
    Die Reden Erdogans in Köln ließen keinen Zweifel über die Absichten des Islam. Wie hätte er denn noch deutlicher ausdrücken sollen, wohin die Reise gehen soll. 2012 hat der „Imam von Leipzig“, Hassan Dabbagh, im öffentlichen Fernsehen bei Meischberger unumwunden klargestellt, dass man das Grundgesetz, solange man Minderheit ist, achtet. Die politischen Absichten des Islam liegen also schon lange völlig klar und für jeden ersichtlich am Tisch.
    Man muss nur 1 und 1 zusammenzählen, dann weiß man, welche Agenda die deutsche, ebenso die österreichische Politiker-Kaste verfolgt, wenn sie bis heute massenweise Islam-Einwanderung zulässt, damit eilfertig den einschlägigen NGO’s Vorschub leistet.
    Man muss keine höhere Mathematik beherrschen, um die zukünftige demografische Entwicklung vorherzusehen.
    Andererseits ist bei allem Unmut zuzugestehen: Die Wähler wollen das offenbar so. Insofern ist unsere Lage wohl oder übel von jedem Demokraten zu akzeptieren. Wenn der Untergang mehrheitlich gewählt wird, dann muss man das wohl zur Kenntnis nehmen. Ärgerlich dabei ist, dass man die Befeuerer dieser Agenda, den Öffentlichrechtlichen, auch noch zwangsweise gebührenunterstützen muss.

    • Undine
      24. November 2020 11:32

      @LeoXI

      Leider haben Sie völlig recht!

      ***********************
      ***********************
      ***********************+!

  40. Jenny
    24. November 2020 09:59

    Hörenswert zwar OT aber trotzdem pssend:

    https://t.me/unzensiert/35133

  41. Arbeiter
    24. November 2020 09:49

    Vor ein paar Wochen war in Ö1 "punkteins" ein Ebrahim Afsah zu hören, im Gespräch mit Philipp Blom. Der Rechtsprofessor sprach gegen den Mainstream, z.B. "die Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus ist eine künstliche" usw. Weiß jemand hier im Forum Aktuelles über sein Schicksal an der Uni Wien?

  42. Paul
    24. November 2020 09:30

    Meine Antwort auf diese Skandale:
    - keine Stimme mehr der ÖVP, denn diese hat nie wirklich etwas dagegen unternommen, ...
    - keine derart dummen Medienprodukte mehr kaufen (z.B. die Presse, ...)
    - im kritischen Gespräch die Umwelt mobilisieren, was sie da alles finanzieren
    - Steuern minimieren
    - keine Kirchen mehr unterstützen, denn gerade die katholische Kirche als reinste Anbiederungskünstlerin soll nicht mehr weiter unterstützt werden, GLAUBEN kann man auch ohne Kirche.
    - ...

    • pressburger
      24. November 2020 09:37

      "Die Presse", braucht keine Leser die sie abonnieren, sonst irgendwie kaufen. Nowak holt sich das Geld, im Plastiksackerl direkt beim Blümel ab. Mit dem Segen von Kurz.

    • dssm
      24. November 2020 09:57

      "Steuern minimieren"
      Genau so! Abgesehen davon, weniger arbeiten hat auch seine guten Seiten.
      ******

    • Whippet
      24. November 2020 10:17

      Die PRESSE beschwindelt ihre Leser inzwischen, wenn sie „bürgerlich und unabhängig“ im Logo hat.
      „Links und abhängig“ ist mein Vorschlag. Der beschreibt den Inhalt dieser einst renommierten Zeitung.

    • Dissident
      24. November 2020 11:03

      Die katholische Kirche war in historischer Zeit ein Bollwerk gegen die beiden Gesicher Lucifers. Heute ist die Führung total links vergiftet.

    • Cotopaxi
      24. November 2020 11:46

      @ Dissident

      Verschwuchtelt und freimaurerisch....

    • haro
      24. November 2020 13:11

      @Paul
      Und aus Kirchen werden wegen mangelnder Mitglieder, Moscheen oder Supermärkte. Unterricht für Kinder geschieht durch den Imam oder die linke Ethiklehrerin.
      Das ist heute leider bereits die Realität in Europa.
      Ich plädiere für den Erhalt eines christlich geprägten Europas und dafür braucht es die Organisation Kirche mit vielen Mitgliedern mehr denn je.

    • Charlesmagne
      24. November 2020 16:17

      @ haro
      Was nützt die Mitgliedschaft in einer Organisation, deren Führung den diametralen Weg dessen geht, was nötig wäre.
      Ja: Glauben kann man auch ohne Kirche. Ich habe lange gebraucht bis ich den Entschluss fasste diese Organisation zu verlassen.
      Aber seit der Vorstandsvoritzende sich vom Imam aus Kairo inspirieren lässt, den Kommunismus und die Neuen Weltordnung für gut empfindet, die niederen Funktionäre die noch Glaubenden ohne Beistand sterben lassen, habe ich die Nase gestrichen voll von diesem Heuchlerklub.

    • haro
      25. November 2020 16:04

      @Charlesmagne
      Kann Sie gut verstehen, trotzdem finde ich es schade, wenn sich gerade gläubige Christen von der Kirche abwenden.. Bei uns am Land sind die Kirchenmitglieder noch eine Mehrheit und meist anders gesinnt als so manche Kirchenobere. Kirchgänger gibt es zwar immer weniger, aber die halten "die Bastion", wenn es sein muss auch gegen den Islam. Wien ist ein besonders abschreckendes Beispiel.

  43. Undine
    24. November 2020 09:20

    OT---aber so geht's halt, wenn sich ein Volk wie die Franzosen die moslemischen "Migranten" über den Kopf wachsen läßt!

    "Polizei räumt illegales Zeltlager von 450 Migranten in Pariser Innenstadt"

    In Paris hat die Polizei ein illegales Migrantenlager mitten in der Innenstadt geräumt und stieß dabei mit Aktivisten zusammen, die gegen die Räumung protestierten. Die Migranten hätten das Lager errichtet, um Unterkunft zu fordern, so die Unterstützer.

    https://deutsch.rt.com/europa/109587-paris-polizei-demontiert-protestlager/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

    Das alte Sprichwort "Wer den kleinen Finger gibt, dem nimmt man die ganze Hand" gehört längst auf den neuesten Stand gebracht!

    Heute muß es heißen: "Wer den kleinen Finger gibt, dem nimmt man den ganzen Körper"!

    • pressburger
      24. November 2020 09:41

      Macron inszeniert die letzten Abwehrkrämpfe. Keine Angst, Macron meint es nicht ernst.
      Ausserdem ist auch dem "Strategen" Macron bekannt, sind die Tore weit geöffnet, ist der Feind innerhalb der Mauern, dann ist der Kampf verloren. Was fehlt, ist die Übergabe der Schlüssel, an die Sieger.
      Vae victis.

  44. Polyphem
    24. November 2020 09:18

    Vielleicht nicht OT:
    Die Universität Salzburg hat 2015 Konrad Lorenz die Ehrendoktorwürde aberkannt.

    • Undine
      24. November 2020 09:27

      @Polyphem

      Danke, daß Sie an diese erbärmliche Aktion der geistigen Zwerge gegen den großen Konrad LORENZ erinnern!

      Man kann zu dieser nationalen Schande nur sagen: "Was kümmert es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr reibt."

    • pressburger
      24. November 2020 09:44

      Doch, doch, absolut zum Thema passend.
      Das ist der Neid der Linken, auf einen grossen Mann.
      Keiner von den geistigen Gnominen die dafür gestimmt haben, sind fähig etwas vernünftiges auf die Beine zu stellen.

  45. Undine
    24. November 2020 09:06

    Was wäre gewesen, wenn RECHTE STUDENTEN mit diesem "Politologen" Farid HAFEZ, einem "in Österreich seit Jahren aktiven radikalen islamischen Aktivisten", genauso verfahren wären wie die LINKXEXTREMEN, als sie, "natürlich" VERMUMMT, den höchst angesehenen Historiker Univ.Prof. HÖBELT mehrmals daran gehindert hatten, den Hörsaal zu betreten, um seine Vorlesungen zu halten?

    So nebenbei: Prof HÖBELTS Vorlesungen sollen unter den Studenten äußerst beliebt und deshalb stets bestens besucht worden sein---sehr zum Leidwesen des linken Pöbels.

    Die Hölle wäre los gewesen! Es hätte tagelang für empörte Schlagzeilen gesorgt! Aber ein RADIKALER ISLAMISCHER AKTIVIST kann an einer österr. Universität UNGESTÖRT seinen höchst gefährlichen Mist absondern!

    ""ANTIFA" blockierte wieder Vorlesung von FPÖ-Historiker HÖBELT in Wien"

    Die Vorlesung des FPÖ-Historikers Lothar HÖBELT konnte am Mittwoch an der Uni Wien nicht stattfinden, da eine Störaktion Vermummter anderen Studenten den Weg versperrte.

    https://www.vienna.at/antifa-blockierte-wieder-vorlesung-von-fpoe-historiker-hoebelt-in-wien/6486936

  46. kritisch
    24. November 2020 09:00

    ...und Farid Hafez vertrat die NEOS im Verfassungsausschuss zum Islamgesetz im Jahre 2014. In der Wiener Stadtregierung haben die NEOS das Ressort Integration. Hoffentlich kein Schritt zur vollkommenen Islamisierung.

  47. Sandwalk
    24. November 2020 08:42

    Erstens hat die Uni Salzburg dem österreichischen Nobelpreisträger Konrad Lorenz seine Ehrungen aberkannt. Klar doch. Lorenz war Mitglied der NSDAP. Seine wissenschaftlichen Leistungen spielten offenbar keine Rolle. Gegen Nazis geht man in Salzburg vor.

    Im vorliegenden Fall geht die Uni gegen einen Islamofaschisten nicht vor, weil Rot und Grün an seiner Seite bzw. hinter ihm stehen. Die Uni Salzburg muss sich also den Vorwurf einer Sympathisanten-Uni gefallen lassen.

    Den Linken ist der Marsch durch die Instanzen gelungen, jetzt sind die Islamisten dran, und nicht nur die Universitäten und alle Medien halten still. Ganz Österreich hat Angst und duckt sich.

    Respekt!

    • Cotopaxi
      24. November 2020 09:09

      Nicht nur Rot und Grün stehen hinter dem Islamfaschismus. Die Schwarze Pest etwa nicht?

    • dssm
      24. November 2020 09:41

      @Cotopaxi
      Die Schwarzen sind doch auch längst Sozialisten! Gendern, Frauenquoten, Herz-Jesu-Träumer, Biofanatiker und "der Islam gehört zu Österreich".
      All die Regierungen der letzten Jahrzehnte(!) hatten einen schwarzen Partner und Bürokratie, Regulierungen und Steuern sind immer schlimmer geworden - so viel zu Wirtschaftspartei.

    • Undine
      24. November 2020 11:46

      @Sandwalk

      *****************************************+!

    • logiker2
      24. November 2020 18:31

      *******************************! besonders dssm.

  48. Jenny
    • Whippet
      24. November 2020 08:45

      Jenny@ Dass Herr Kurz ungeniert seine „Freunde“ bedient, fiel mir zum ersten Mal beim Verkauf des Leinerhauses an Benko auf. Damals „rieb ich mir noch verwundert die Augen“. Aber man kann sich nicht ununterbrochen die Augen reiben.

    • Jenny
      24. November 2020 10:05

      J mir auch und vor allem weil er dafür ja extra noch ein Amt ufsperren ließ, aber das gab keinen so irren Aufschrei in der Presse.. nee bei dem ist das ja völlig ok und normal und gut

  49. dssm
    24. November 2020 08:07

    Das alte Spiel, Kurz verspricht radikale Änderungen bezüglich der islamischen Gemeinde, also genau was die Bevölkerung gerne hätte, aber leider, leider, leider, die böse Justizministerin blockiert den armen Herrn Kanzler. Unser Kurz wie wir ihn kennen, große Töne spucken, aber dann heimlich, still und leise die Sache in Vergessenheit geraten lassen.

    Zum ORF fällt mit immer nur ein Wort ein: Auflösen!

    Die Universität Salzburg tut, was Universitäten halt so tun, nämlich den linx/grünen Idioten eine Plattform bieten. Wer hier etwas ändern will, der muss zumindest für die Geschwätzwissenschaften eine kostendeckende Studiengebühr einführen und natürlich die Gender- und sonstigen politisch indoktrinierenden Kurse bei den anderen Studienrichtungen zu Wahlfächern machen – dann sieht ein künftiger Arbeitgeber gleich was denn der Bewerber für eine Nummer ist.

    Und die Justiz? Einfach in die Tonne treten. Sinnlos sich über diesen linx/grünen Haufen noch den Kopf zu zerbrechen. Da ja der demokratische Rechtsstaat seinem Ende entgegengeht, werden wir Bürger wohl akzeptieren müssen, daß wir als Laienrichter oder aktive Richter an Schiedsgerichten viel mehr beitragen müssen – aber das jetzige System funktioniert einfach nicht, was im Falle von islamischen Gefährdern auch noch extrem gefährlich ist.

    • pressburger
      24. November 2020 08:31

      Zum ersten Absatz. Grosse Ankündigungen, aber dann leises Pfeifen im Walde, "es is eh nix gschehn".
      Warten wir ab. Bis zum nächsten Mal. Dann wieder gespielte Betroffenheit. Heucheln der Anteilnahme. Solidaritätsappelle.

    • Donnerl?ttchen
    • Templer
      24. November 2020 16:21

      Das Thema Justiz ist leider nicht einfach wegzuradieren.
      Letztendlich wird der Schein gewahrt in einem Rechtsstaat zu leben.
      Und einigen wenigen Richtern ist es anzurechnen, doch noch Recht zu sprechen.
      Die überwiegende, laute Mehrheit der Richter*Inninen jedoch, ist sehr gefährlich für Menschen, die sich ihren Mund nicht verbieten lassen.....

  50. Whippet
    24. November 2020 07:44

    Großen Dank an Dr. Unterberger, dass er den Riesenskandal um Farid Hafez publiziert. Er kann es aber nicht lassen, ein Lob an den unsäglichen Herrn Kurz einzubauen: „Zadic übe hinhaltenden Widerstand gegen die von Kurz verlangten Gesetzesverschärfungen. Sie habe nur zwei Tage den Anschein erweckt, bei den Kurzankündigungen mitzuziehen.“ Unerhört von Frau Zadic! Erstens war nichts anderes bei ihrer Wahl zu erwarten, zweitens könnte ihr der Bundeskanzler, wenn er wollte, in die Parade fahren. Tut er aber nicht! Entweder ist Herr Kurz vollauf damit beschäftigt, die unsäglichen Testungen weiterhin zu kommunizieren oder aber, davon bin ich überzeugt, er lässt die Islamisierung unseres Landes einfach zu. Dieser Mann hat einen Eid auf Österreich geschworen!
    Es sind zwei Fronten an denen Herr Kurz wacker gegen unser Land agiert: Corona will er niederingen, wie Georg den Drachen und die Islamisierung bekämpft er mit vagen Ankündigungen. Beides spaltet under Land und wird es auf spezielle Weise verändern und zerstören. Auch hier die bekannte Aufforderung: folge der Spur des Geldes! Welcher Agenda folgt der Bundeskanzler? Einer „open Society“, kriminell verbreitet von seinem väterlichen Freund Soros? Österreich schützen zu wollen ist längst obsulet, nein, er lässt im verheerenden Windschatten von Corona eine weitere tödliche Islamisierung zu. Dieser Mann gehört nicht gelobt, sondern abgewählt. Dies aber bleibt ein Wunsch, da er seine Wahlschafe längst zuerst eingelullt und dann dressiert hat.

    • dssm
      24. November 2020 08:14

      @Whippet
      Kurz ist der wohl erfolgreichste Kanzler aller Zeiten. Hat er doch eigenhändig die Grippe besiegt. Viele ältere Mitbürger hatten ja schon Angst, da die Grippeimpfung ja für den Wahlkampf in Wien gebraucht wurde. Aber schauen Sie auf die Statistik! Es ist Grippesaison und nicht ein Erkrankter. Der Mann sollte Führ..., ich meinte Kanzler auf Lebenszeit werden, der besiegt Krebs, Herzinfarkt und Sonstiges auch noch! Den letzten Corona-Virus wird er bald eigenhändig erwürgen, zu bester ORF-Zeit live im Fernsehen.

    • Whippet
      24. November 2020 08:25

      dssm@ Wir sind uns einig, so richtig einig, dass Kurz einer der erfolgreichsten Kanzler ist. Warum haben wir das nicht schon früher gemerkt? Der Islambekämpfer, wird schon noch, der Krebs- und Grippebesieger! Und immer noch kein Nobelpreis?

    • dssm
      24. November 2020 09:37

      @Whippet
      Ich wüsste gerne ob der heilige Kurz einfach ein ungebildeter Lausbub ist, mit einer super politischen Begabung, der zwar fühlt was die Leute wollen, aber einfach, mangels Ausbildung und Lebenserfahrung nichts auf die Reihe kriegt (=Marke Rohdiamant) oder ob er ein schamloser Lügner ist, welcher morgen Schlitzaugen hätte, wenn denn die Wähler dies wollten (=Opportunist) oder ob er ein gekaufter Scherge finsterer Typen ist (=Marionette).

    • Ingrid Bittner
      24. November 2020 10:14

      Zur nicht mehr vorhandenen Grippe:

      PI Politik Spezial - Stimme der Vernunft

      CORONA - Die WHO weist keine Fälle mehr aus

      https://youtu.be/q9eTqN2TddM

      "Wo ist die Grippe geblieben?", fragt der Heidelberger Arzt Gunter Frank auf Achgut.com. Ein Kollege hat ihn auf die Webseite der WHO, die sich "FluMart" nennt, aufmerksam gemacht. Und tatsächlich: dort knickt die Kurve mit den weltweit erfassten Influenza-Fällen nach der Kalenderwoche 14/2020 komplett ab - ins Nirwana.
      Wo sind die ganzen Fälle geblieben? Haben sie sich in eine andere Statistik verdrückt? Das ist leider - muss man sagen - inzwischen eine FRage, die einem bei derartigen Kurvenverläufen in den Kopf schießt. Auch .....

    • Undine
      24. November 2020 14:33

      @Whippet

      **************************
      **************************
      **************************+++!

      @alle

      Ja, der Gottkanzler hat sogar die Fähigkeit, die gewöhnliche GRIPPE mit CORONA zu besiegen!

      Ich denke, KURZ ist erpreßbar, das nützt SOROS weidlichst aus!

    • Mentor (kein Partner)
      26. November 2020 10:59

      @dssm
      24. November 2020 09:30
      Ich wüsste gerne ob der heilige Kurz einfach ein ungebildeter Lausbub ist,........ oder ob er ein gekaufter Scherge finsterer Typen ist (=Marionette).

      Der Studienabbrecher funktioniert einfach, im Sinne seiner Günstlinge und Unterstützer.
      Sein Eunuchenstimmerl, eingezwängt im SlimFITanzug, zieht halt bei seinen gefühlsbetonten WählerInnen,
      habe ich gehört.

      Sind diese Aussagen NOCH gesetzeskonform, im Sinne der freiheitlichen Meinungsäußerung gegenüber Politikern, oder ist das im neu definierten Hassgesetz der BosnierIn bereits HASS?

  51. eupraxie
    24. November 2020 07:42

    Herzlichen Dank für Ihre Ausführungen, die erschütternd und demaskierend sind. Sie erleichtern zwar nicht den Tagesanfang, aber Vogel-Strauß bringt uns nicht weiter.

    • Henoch 1
      24. November 2020 09:00

      Völlig richtig, Zuseher beim Schwarzen Faden im Schnitt 20 bis 30 Tausend, die humoristischen Beiträge gegen die Blauen etliche Hunderttausende!
      Das sagt alles.....

  52. brechstange
    24. November 2020 07:39

    Die EU förderte 2019 den Islamophobiebericht von Hafez mit mehr als 160.000 Euro. Dieser Bericht strotzt vor falschen Meldungen.
    Die EU ist ein Einfallstor. Wir sollten anfangen, die Kompromittierbaren beim Namen zu nennen.

    Transparenz ist notwendiger denn je.

    • Donnerl?ttchen
      24. November 2020 08:46

      Daher Austritt aus dem EU SAUHAUFEN.

    • pressburger
      24. November 2020 09:50

      In der EU haben die linken Islamisierer die Macht übernommen. Der erklärte Feind der EU Bonzen, ist der Mensch der sich seiner Traditionen bewusst ist, der eine Identität hat, der selbständig denken kann. Dass, sind die wahren Feinde der EU Ideologie.
      Das mindeste, Umerziehungslager, das angemessene, Gulag.

    • Wyatt
      24. November 2020 11:57

      @ pressburger
      *****
      *****
      .....und so wie einst die "Ketzer", werden heutzutage alle als "Nazi" bezeichnet, welche Zweifel an der Lauterkeit am System EU (NWO) äußern.

    • Neppomuck
      24. November 2020 15:33

      Ein "Einfallstor", das noch dazu von Einfaltspinseln bewacht wird.
      Ziemlich töricht.

  53. Jenny
    24. November 2020 06:31

    OT:
    Anwälte erklären, warum die Anordnung
    von Quarantäne rechtswidrig ist ????

    https://t.me/kenjebsen/2382

  54. Pennpatrik
    24. November 2020 06:27

    Schon mal das Wort "Dekonstruktion" gehört?

  55. Jenny
    24. November 2020 06:22

    Warum geht es immer erst nach einer Protestwelle?
    https://www.krone.at/2282509
    Aber klar, von der Regierung ist es ja gewünscht, daß solche hier unterrichten, denn gerade Kurz findet den Islam ja so toll und die Identär so widerlich

  56. Josef Maierhofer
    24. November 2020 06:03

    ORF und die Medienlandschaft vertuschen die Fakten.

    Politik verschweigt und fördert die Fakten, die Islamisten, hofiert sie und alimentiert sie nur allzu oft, und das als Auftragstäter.

    Das unwissende und desinteressierte Volk wählt sie, zahlt und leidet. .... bis zum Ausbruchsversuch ....

    Jedenfalls danke Herr Dr. Unterberger für diese Informationen !

    Geoge Soros, Bill Gates und Joe Biden und ihre Aktiengesellschaften und Konzerne soll es freuen. Uns weniger.

    Nur bestimmte Medien sind zu den Pressekonferenzen der Regierung zugelassen.

    • dssm
      24. November 2020 08:19

      @Josef Maierhofer
      Aber es nützt alles nichts! Die Stimmung kippt.
      Gekaufte Medien haben viel an Wirkung verloren, ja damit treibt man die Menschen in alternative Medien.
      Am Ende geht es schnell! Die Herrscher der kommunistischen Diktaturen wurden ja auch noch wenig Tage vor dem Sturz von den Systemmedien bejubelt und mit 99.9% "gewählt".

    • Donnerl?ttchen
    • Gandalf
      24. November 2020 15:14

      @ dssm:
      Ihr Wort in Gottes Ohr!
      Da ich ja schon einiges älter bin als Sie, wünsche ich Ihnen von Hezen, dass Sie den Zeitpunkt erleben, zu dem alle heutigen Scharlatane ihre Rchnung (und die verdienten Tritte in die Är..mel) bekommen. Ich selbst habe die Hoffnung darauf aufgegeben.

  57. 11er
    24. November 2020 02:58

    Guten Morgen Dystopia,

    OT – aber nur bedingt, geht es doch auch um „radikale Typen“:

    MASSENTESTS – IMPFUNGEN – UMFASSENDE DIGITALISIERUNGSSCHRITTE

    Die Vorgesetzten unserer Obertanen nützen die gelockdownte Vorweihnachtszeit, um richtig Gas zu geben:

    https://www.krone.at/2282703

    Auf der anderen Seite des Globus geht es nicht minder verbrecherisch zu:

    https://www.youtube.com/watch?v=DoXx7o0jXf8&t=4s

    Abendfüllend, aber Pflichtlektüre: der Internist, Pneumologe und ehemalige Leiter eines Gesundheitsamtes, Dr. Wodarg über alle Aspekte des herrschenden Wahnsinns: Viren, WHO, Impfung + Nebenwirkungen, Italien, Drosten, Big Pharma, Demokratie, Angst, Maskenball etc., mit ganz besonderer Empfehlung für unseren Blogmaster.

    https://www.youtube.com/watch?v=Bvl91DTHxg0

    Ich bin mir durchaus bewußt, damit Eulen, offene Türen einrennend, nach Athen zu tragen. Aber das Verschwinden eines öffentlichen Diskurses scheint sich auch hier im Blog zu manifestieren. Wo sind all die nicht-VP-sudernden corto malteses und Konsorten, die uns einmal so richtig faktenbasiert die Corona-Leviten lesen? Offensichtlich sind sie heil(sic!)froh, hinter der Zwangsmaske brav das Maul halten zu dürfen und sich unter Einhaltung der Abstandregel im Inhalt ihrer vollen Hosen zu suhlen.

    • Templer
      24. November 2020 06:41

      Vielen Dank für die Links
      Australien hatte ich schon vor 2 Jahren als Ausweiche abgeschrieben.....
      *******************
      +++++++++++++++
      *******************

    • Ella (kein Partner)
      24. November 2020 06:58

      https://www.wochenblick.at/massive-bedenken-zu-covid-impfung-krankheit-koennte-verstaerkt-werden/

      Das sollte er auch gleich lesen.
      Und das auch:

      https://www.unzensuriert.at/wuhan-studie-verbreiten-asymptomatische-covid-19-faelle-erreger-nicht-weiter/

      Als ich im Krone-Forum diese Wuhan-Studie erwähnte, wurde ich natürlich zensiert. Denn das heißt ja, das Testen von Gesunden mit anschl. Quarantäne ist ein Verbrechen.

      Was stinkt hier so?

      Wollen sie wirklich viele Menschen mit der Impfung krank machen? Oder geht es um die Digitalisierung im Sinne von Schwab - "Der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, hat kürzlich gesagt, dass die vierte industrielle Revolution im Rahmen des „Great Reset“ „zu einer Verschmelzung unserer physischen, digitalen und biologischen Identität führen“ werde. Dieser transhumanistische Ansatz der Eliten wurde von der Öffentlichkeit bisher immer als Verschwörungstheorie abgetan." DWN

      Kann es sein, dass diese Impfung schon vor dem Auftauchen des Virus existierte, der hier als "Kriegsgrund" dient? Bill Gates forscht schon lange an diesem Gen-Impfstoff. Viren dringen in Zellen ein, verwandeln ihre DNS zu der ihren und vermehren sich dann. Sie betreiben nichts anderes als Genmanipulation. Aufgrund des universellen genetischen Codes können Viren mit Bakterien interagieren. Und Bakterien sind nichts anderes als Zellen. Kann es sein, dass man mithilfe der Viren den Menschen verändert und/oder digitalisiert, indem tatsächlich etwas eingebracht wird, was sich auslesen lässt?

      Möglicherweise geht es gar nicht darum, möglichst viele Menschen krank zu machen. Die wissen genau, dass Covid nur eine Erkältungskrankheit ist, von der kein Mensch extra berichten würde. Ein Impfschutz ist nicht nötig bzw. werden ja nicht alle geimpft und die Grippeimpfung rottet ja auch das Influenzavirus nicht aus. Es geht wahrscheinlich nicht um den Schutz, sondern um die Digitalisierung und totale Überwachung, wie Schwab sich das vorstellt. Wahrscheinlich ist es einfach technisch möglich.

    • Jenny
      24. November 2020 07:55

      Die grösste Frechheit ist ja, daß zuerst die risikogruppen und das med. Personal gei,pft werden soll mit diesem unerforschtem Kluppat... wenns blöd hergeht hben wir dann keine lten mehr (gut fürs Pensionssystem) aber uch kein med. Personal mehr.. soll er sich das Zeug erst selber in die Venen hauen und dnn sehen wir, wie es ihm nach ein paar Monaten geht, aber nein, er doch nicht, er vinichtet lieber alle anderen, denn er ist ja gottgleich

    • Ella (kein Partner)
      24. November 2020 09:10

      Ich glaube eher, die Impfungen sind ein Placebo. Es wird keine Toten geben, aber der Gesundheitspass ist eingeführt und möglicherweise doch eine Verchippung oder Genveränderung. Wenn die Impfung Folgen hat, dann nur Spätfolgen. Das können sie sich nicht erlauben, dass jetzt schon alle tot umfallen. Spätfolgen werden Krone & Co vertuschen. Auch jetzt werden Impfschäden weitestgehend verheimlicht.

    • logiker2
      24. November 2020 19:01

      @Ella, da bin ich jetzt wirklich froh, dass ich nicht sofort tot umfalle sondern erst in ein, zwei Jahren oder vielleicht eine Zeitlang dahinsieche. Es gibt in einer Demokratie nur eine Vorgangsweise: Impfen nur auf freiwilliger Basis. Warum sollten sich Gesunde zwangsimpfen lassen ? Sie wissen mittlerweile was der PCR Test aussagt.

    • Franz77
      24. November 2020 22:36

      Perfekt! ******************

  58. elfenzauberin
    24. November 2020 02:32

    Michael Ley hat richtigerweise bemerkt, dass Europa nur durch eine moderne Reconquista zu retten ist. Eine solche ist aber mit dem politischen Personal, das wir derzeit in Europa haben, nicht machbar. Wie sollen denn Schießbudenfiguren vom Schlage eines Macron, Kurz, Merkel, van der Leyen oder Conte eine Deislamisierung umsetzen, die sich vor einem lächerlichen grippalen Infekt zu Tode fürchten?

    Karl Martell und sein Enkel Karl der Große haben sehr robuste Methoden angewandt, um die Moslems aus Europa zu vertreiben. Karl dem Großen wird nachgesagt, dass er nicht Lesen und Schreiben konnte, doch in vieler Hinsicht ist er unseren Warmduschern, die sich als Politiker bezeichnen, haushoch überlegen.

    Als die Moslems im Jahre 711 von Gibraltar aus begannen, das heutige Spanien (damals westgotisches Reich) zu überrennen, trafen sie auf wenig Widerstand. Doch entgegen der herrschenden Meinung linksdrehender Historiker brachten die Moslems, die immer als Mauren bezeichnet werden, nicht die große Kultur, sondern Sklaverei. Nachdem damals nicht nur ganz Spanien, sondern auch Teile Frankreichs islamisch waren, wurde es dem Hausmeier Karl Martell zu dumm und er begann mit den Aufräumarbeiten, die heute kein Politiker mehr bereit ist, zu übernehmen.

    Ruhe gaben die Moslems jedenfalls nie. Es gab immer wieder militärische Aktionen der Moslems am Balkan und in Europa, von denen gerade die beiden Türkenbelagerungen 1529 und 1683 gerade noch bekannt sind. Von den moslemischen Provakationen, die den Kreuzzügen vorangegangen waren bis zum Fall Konstantinopels und der Islamisierung praktisch des gesamten nahen Ostens rede ich erst einmal gar nicht.

    Michael Ley meint weiter, dass die Islamisierung im Westen Europas irreversibel sei und wir eine Wiederauflage des 30-jährigen Krieges erleben werden, wo religiös verfeindete Gruppen innerhalb eines Landes einander gegenüberstanden. Die Aussichten sind mehr als trübe, denn der 30-jährige Krieg hat vielen Leuten das Leben gekostet und ganze Landstriche buchstäblich leergefegt.

    Die einzigen Hoffnungsgebiete, in denen das Abendland überleben wird, sind Ungarn, Polen, Tschechien und die baltischen Staaten. Dort lebt eine Bevölkerung, die sich der Bedeutung des Nationalstaates bewusst ist. Und ich habe den Eindruck, dass Ungarn und Polen noch solange bei der EU bleiben werden, solange sie finanzielle davon profitieren. In dem Moment, wo es ans Eingemachte geht und diese Länder nach der Vorstellung von Merkel und van der Leyen Scheinflüchtlinge sonder Zahl aufnehmen sollen, sind diese Länder schnellstens draußen.

    Das werden auch die Länder sein, wo ich wohl meinen Lebensabend verbringen werde, denn ich habe im Alter keine Lust, auf die religiösen Befindlichkeiten der Moslems Rücksicht zu nehmen, deren Religion mit zutiefst zuwider ist.

    • Templer
      24. November 2020 06:29

      Es wird sich erst zeigen, ob die Vasallen in Brüssel Polen und Ungarn so einfach ziehen lassen werden.
      Die Wahrscheinlichkeit ist größer, dass diese EU mit scharfen Sanktionen und mit Milizen reagieren wird, da sie nur der Zwischenschrittt zur NWO ist.

    • Bananenrepublik
      24. November 2020 07:32

      Danke!
      Leider wurden die Kreuzzüge nicht zu Ende gebracht.

    • Klimaleugner
      24. November 2020 07:56

      Ja genau so wird es leider kommen. Wer das auch ausgezeichnet beschreibt ist der belgische Althistoriker David Engels in seinen Büchern „Renovatio Europae“ und „Was tun?“. Er ist inzwischen ein politischer Flüchtling - er hat seine berufliche Badis nach Polen verlegen müssen.

    • logiker2
      24. November 2020 11:57

      @****************************, Michael Ley hat in seinem Buch: "Der Selbstmord des Abendlandes, Die Islamisierung Europas", die Zukunft sehr gut beschrieben, wobei ein Großteil bereits umgesetzt wurde und durch Stuhlkreise nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

    • Suedtiroler
      24. November 2020 13:45

      Danke für Ihre klaren Worte!

      Und Sondersterne gibt es für Ihre Formulierung:
      Schießbudenfiguren vom Schlage eines Macron, Kurz, Merkel, van der Leyen oder Conte ..., die sich vor einem lächerlichen grippalen Infekt zu Tode fürchten
      *************************
      *************************
      *************************

    • Franz77
    • pressburger
      25. November 2020 00:08

      Ungarn, Polen und Tschechien haben ihre nationale Währungen beibehalten. Wird beim weiteren wirtschaften helfen, ohne vom Euro heruntergezogen zu werden.

    • Scrato (kein Partner)
      26. November 2020 11:09

      @elfenzauberin: Nicht zu vergessen die über Jahrhunderte anhaltenden Überfälle von muslimischen Piraten auf Küstenstädte am Mittelmeer zwecks Versklavung, die Eroberung Siziliens und Süditaliens durch die Sarrazenen. Diese Raubzüge bis ins 19. Jhdt. im Miitelmeer bewegten die US Navy kurz nach ihrer Gründung zu ihrem ersten militärischen Einschreiten und Frankreich zur Kolonisation Nordafrikas. Für eine neuerliche Reconquista gibt es keine Hoffnung mehr im dekadenten, alten, geburtenschwachen und antichristlich-kulturmarxistisch-hedonistisch-nihilistisch geprägten Westeuropa der Postmoderne.

    • Hatschi Bratschi (kein Partner)
      27. November 2020 11:37

      Die Freiheit muss permanent und mit allen Mitteln verteidigt werden. Wer nicht bereit ist, dafür zu kämpfen, verdient die Freiheit nicht.
      Der wahre Feind des Abendlandes ist nicht der äußere, sondern der innere. Der Westen wird an seiner faulen Großzügigkeit, an seiner verblendeten Fremdenliebe, an seiner bequemen Duldung und fatalen Allesversteherei zu Grunde gehen.

  59. Konrad Hoelderlynck
    24. November 2020 01:51

    Wir müssen endlich der Tatsache ins Auge sehen, dass es sich hier um ein durchorgansiertes System handelt, das die Demontage des herkömmlichen Österreich zum Ziel hat. Daran ändern auch vereinzelte Lippenbekenntnisse des Kanzlers nichts. Auch in Österreich haben unter anderem die Mitglieder der Bundesregierung ein gesetzlich vorgeschriebenes Gelöbnis abgelegt, in dem sie versprechen, der Republik Österreich und dem österreichischen Volk treu zu dienen...

    An der Spitze dieses Netzwerkes, das Österreich und seine Bevölkerung zutiefst verachtet, steht genau diese Regierung, die das in sie gesetzte Vertrauen längst verspielt hat, indem sie sich einer - ebenfalls vereidigten - Beamtenschaft bedient, mit deren Hilfe die Islamisierung des Landes vorangetrieben wird. Bei allem Respekt: Hier sind klare Konsequenzen gefordert.

    • elfenzauberin
      24. November 2020 02:36

      Der Hr. Kurz hat kundgetan: "Der Islam gehört zu Österreich."

      Alleine dieser Aussage wegen gehört dieser Kerl mit dem nassen Fetzen davongejagt.

    • Templer
      24. November 2020 06:31

      @elfenzauberin
      Aber gemeint hat er: Österreich gehört dem Islam....

    • Donnerl?ttchen
      24. November 2020 08:58

      Gilt der Test-und Coronaimpfzwang auch für Moslems-und Mosleminen.

    • Postdirektor
      24. November 2020 09:36

      > „...haben ... die Mitglieder der Bundesregierung ein gesetzlich vorgeschriebenes Gelöbnis abgelegt, in dem sie versprechen, ...dem österreichischen Volk treu zu dienen...“

      In ihrem weisen Weitblick, und weil sie ja noch jung sind, denken sie dabei nicht an das alte österreichische Volk, sondern an das neue, das sukzessive dabei ist, bald das alte zu ersetzen...

    • Ingrid Bittner
      24. November 2020 10:00

      @Donnerl?ttchen: ich erinnere an die Massenhochzeiten und die daraus resultierenden Folgen....

    • Wyatt
      24. November 2020 11:41

      @ Konrad Hoelderlynck
      Es ist mir schon seit einiger Zeit bewusst, dass die "Demontage" des herkömmlichen Österreich das Ziel unserer "Machthaber" ist.

    • pressburger
      25. November 2020 00:10

      Dem eigenen Volk zu dienen....Das ist nicht im Sinne der EU. Das ist Nationalismus. Das Gelöbnis, mit diesem Wortlaut, wird verändert. Ist nicht politisch korrekt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung