Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Was so alles medial untergegangen ist

Es wird immer erstaunlicher, was die Mainstreammedien berichten. Noch interessanter ist aber, was sie alles verschweigen oder total hinunterspielen. Rund um die US-Wahl, rund um die Arbeitswilligkeit der "geflüchteten" Tschetschenen, rund um die Schuldigen am Berliner Flughafen-Desaster, rund um Europas hilflose Reaktion auf Belarus, rund um den Terror oder rund um den Postenschacher der diversen Koalitionen (mit nchträglicher Ergänzung).

Medial hinaufgespielt wird jedoch derzeit eines: die Dramatisierung der amerikanischen Wahlen, wo rechtsstaatlich normale Überprüfungsanträge schon fast als Startschuss zu einem großen amerikanischen Bürgerkrieg dargestellt werden. Aus den USA berichtende Journalisten haben allen Ernstes behauptet, dass sie sich nur noch mit Personenschutz auf die Straße trauen. Jetzt haben sie auch noch den ultimativen Beweis für ihre Selbst-Verheldung gefunden: Die Republikaner hatten – wörtlich! – eine "Armee" von 50.000 Wahlbeobachtern in die diversen Wahlsprengel und Kommissionen entsandt, die Einsprüche gegen unkorrekte Wahlabläufe erheben sollten! Ui, da geht es ja wirklich scharf zu! Vor allem, wenn man nicht dazuschreibt, dass auch in Österreich die Parteien bei jeder Wahl sehr viele Wahlzeugen, -Beobachter und -Beisitzer entsenden, die haargenau den gleichen Auftrag haben, Einsprüche gegen aus ihrer Sicht unkorrekte Wahlabläufe zu erheben. Nur bezeichnet sie halt bei uns niemand als "Armee" …

Beklemmend ist aber, wo die Medien selektiv die Berichterstattung eingestellt haben. So haben sie es nicht der Mühe wert gefunden, zu berichten, dass in Graz vor einigen Tagen eine Klosterschwester plötzlich von einem wildfremden "Mann" einen Schlag ins Gesicht bekommen hat. Offenbar war der Täter kein Rechtsextremist, also einer jener Spezies, für die sich Medien und  Justiz als einziges zu interessieren scheint …

Wer nachdenken sollte, warum auch in Österreich viele in den letzten Jahren plötzlich "eingewanderte" Muslims so viel Zeit haben, sich islamistischem Fanatismus hinzugeben, der sollte sich einmal die Arbeitsmarktstatistiken anschauen. Etwa bei den – einschlägig besonders aktiven – Tschetschenen im arbeitsfähigen Alter arbeiten nur 5 Prozent jener, die im Jahr 2016 nach Österreich geflüchtet sind. Und auch bei jenen, die schon vor 13 Jahren gekommen sind, arbeitet nicht einmal die Hälfte, sondern nur 44 Prozent! Dabei haben wir überall ständig zu lesen oder hören bekommen, dass wir sie alle so dringend als Arbeitskräfte brauchen würden …

In Berlin ist vor einigen Tagen mit neunjähriger Verspätung und Kostenüberschreitungen in Milliarden-Dimension der neue Flughafen in Betrieb gegangen. Das wurde zwar durchaus berichtet, aber nirgendwo wurde dabei erwähnt, wer eigentlich schuld ist, wer ein so verunglücktes Projekt auf die Reise geschickt hat. Dabei ist das ganz eindeutig herauszufinden: Man bräuchte nur die Fotos vom ersten Spatenstich im Jahr 2006 aus dem Archiv zu holen. Den haben die vier verantwortlichen Politiker im Parallelschwung vorgenommen: die Regierungschefs von Berlin und Brandenburg, der Verkehrsminister sowie der damalige Bahn- und spätere Airport-Chef, also die Herren Wowereit, Platzeck, Tiefensee und Mehdorn. Sie alle werden peinlichst verschwiegen, obwohl sonst doch Paten eines solchen Großprojekts immer vor den  Vorhang geholt werden. Warum nur? Hängt das vielleicht damit zusammen, dass alle vier SPD-Genossen sind, was bei einem solchen Jahrhundertflop dann doch kein sonderliches Ruhmesblatt ist?

"Wenn jemand einen Militärangehörigen berührt, muss er mindestens ohne Hände weggehen." Nein, die martialische Drohung stammt weder aus dem Mittelalter noch aus Nordkorea, noch von einem iranischen Mullah. Sie wurde vielmehr mitten in Europa und erst vor wenigen Tagen ausgestoßen. Nämlich vom Belarus-Diktator Lukaschenko. Skandalöse Äußerungen wie diese machen besonders klar, wie sehr sich die EU vor der eigenen Haustür lächerlich gemacht hat. Anstelle starker Sanktionen – die sich zumindest und jedenfalls GEGEN ALLE Polizisten und Berufssoldaten ganz persönlich richten müssten – hat man die Sanktionen bei ein paar Dutzend Akteuren belassen. Was niemand ernst nimmt. Was allen Uniformierten in jenem nahen Land das Signal gibt, ruhig weiter prügeln, einsperren und foltern zu können. Das, was da die EU gegen Belarus aufbringt, hätte Liechtenstein alleine auch zusammengebracht ...

In Frankreich trauen sich jetzt nach der Reihe Lehrer an die Öffentlichkeit und berichten, wie es dort in vielen Schulen schon lange zugeht: Moslemische Eltern und Schüler hindern sie daran, über den Holocaust zu informieren, oder einen normalen Biologie-Unterricht durchzuführen. Sie berichten, wie Mädchen gemobbt werden, die kein Kopftuch tragen. Und vor allem sind sie frustriert darüber, dass jedes Mal, wenn sie die Zustände nach oben gemeldet haben, von dort immer die gleiche Antwort zurückgekommen ist: "Nur kein Aufsehen!" Man kommt sich angesichts dieser Berichte wie in Österreichs Schulsystem vor …

Wie in Österreich klingt auch das, was jetzt in Belgien passiert ist: Dort wurde in dem schon massiv islamisch gewordenen Molenbeek ein Lehrer suspendiert, weil er die gleichen Karikaturen hergezeigt hat wie der in Frankreich zum Märtyrer gewordene Samuel Paty. Aber "natürlich" ist er nicht suspendiert worden, weil diese Karikaturen islamkritisch sind, sondern weil sie den "Propheten" nackt gezeichnet haben, weshalb sie als "obszön" eingestuft wurden. Gehts noch verlogener?

Auch jenseits der Islamisierungs- und Migrationskatastrophe ist die Berichterstattung der Medien seltsam selektiv: Wie aufgeregt haben sie doch ständig berichtet, was für ein fürchterlicher "Postenschacher" in der schwarz-blauen Zeit geherrscht hat, als sich die beiden Regierungsparteien die von ihnen zu besetzenden Posten aufgeteilt haben. Wie selbstverständlich wird hingegen vermerkt, wie die Führung der COFAG besetzt worden ist. Das ist jene Gesellschaft, die österreichische Unternehmen zu deren jubelnder "Begeisterung" so "blitzschnell" mit Garantien und Fixkostenzuschüssen versorgt. Denn ganz natürlich sind dort ein Schwarzer und Grüner an der Spitze gelandet. Aber das regt niemanden auf. Das wird meist nicht einmal vermerkt.

Niemand regt es auch auf, wie unverschämt die Gewerkschaft sich in den Kampf der ÖBB gegen den einzigen ernstzunehmenden privaten Konkurrenten einordnet. Sie verlangt, dass die "Westbahn" keine Staatsgelder bekommt, weil sie (auf Grund des katastrophalen Passagierrückgangs auch zwischen den Lockdown-Phasen) 50 Mitarbeiter gekündigt hat. Die Gewerkschaftsbonzen schert es auch nicht, dass der "Westbahn"-Betriebsrat sich jetzt empört gegen die Gewerkschaft wendet, weil es ohne Staatshilfe 100 Kündigungen geben müsste. Warum soll sich eine Gewerkschaft auch um einen Betriebsrat kümmern? Warum soll ein Gewerkschafter begreifen können, dass ein Unternehmen, dass seit März viel zu wenig verdient, Mitarbeiter abbauen muss? Warum ist die Gewerkschaft total ÖBB-dominiert und agitiert militant gegen deren Konkurrenten? Bei den ÖBB ist ja in der Tat noch nie jemand gekündigt worden, der überflüssig geworden wäre. Die ÖBB holt sich ja das Geld in alter sozialistischer Manier einfach immer vom Steuerzahler …

Was braucht sich als aufrechter Linker ja auch nicht wirklich um wirtschaftliche Fakten und Zusammenhänge zu kümmern. Das hat etwa in Deutschland die "Grüne Jugend" glasklar gezeigt: Sie fordert eine Erbschaftssteuer von 100 Prozent und zugleich eine "progressive Vermögenssteuer". Warum soll ein Linker auch begreifen, dass es in Ländern mit solchen Steuersätzen in Blitzesschnelle keine Vermögen geben wird, die man vererben oder besteuern könnte. Die sind dann nämlich in Blitzesschnelle draußen. Noch viel schneller, als die afghanischen, tschetschenischen und syrischen Raketenwissenschaftler hereinkommen können …

(Nachträgliche Ergänzung: Einen halben Tag nach Veröffentlichung dieses Textes wird aus Graz zweierlei bekanntgegeben - "zufälligerweise" gleichzeitig: Als Täter der Attacke auf die Klosterschwester sei ein 19-jähriger Afghane festgenommen worden. Aber er habe sicher kein islamisches Motiv, weil er auch drei andere Menschen attackiert habe. Da sind wir aber beruhigt und freuen uns. Und all jene, die das mehr als merkwürdig finden, insbesondere dass die Herkunft des Mannes erst gleichzeitig mit einem solchen Persilschein bekanntgegeben wird, seien mit gebührender Verachtung bestraft. Schließlich wäre alles andere ja Zweifel an offiziell verkündeten "Tatsachen" und nach dem neuen Gesetz der Ministerinnen Zadic und Edtastadler bald strafbar.)

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorWalter Klemmer
    43x Ausgezeichneter Kommentar
    19. November 2020 02:39

    Die grausamen diktatorischen Züge der derzeitigen europäischen Regierungen außerhalb Polens und Ungarns:

    Illegale Zuwanderung mit gewaltbereiten Mohammedanhägern wird unterstützt und nicht bekämpft.

    Wir Bürger der EUStaaten müssen für einen wissenschaftlich nicht nachgewiesenen aber angeblich vom Menschen verursachten Klimawandel viel an Steuern zahlen.

    Wir müssen mitansehen, wie kinderlosen und nichterziehenden sexuellen Gemeinschaften die gleichen Rechte wie den kindererziehenden traditionellen christlichen Eheleuten gegeben werden, was die christliche Familie in ihrer im Normalfall einzigartig positiven Wirkung auf Kinder verspottet.

    Wir müssen uns gefallen lassen, wie unser mühsam erarbeitetes Steueraufkommen an Allahu Akbar Asyltouristen aus aller Welt verschleudert wird, die sich mit Ermordungen bedanken, nachdem sie in vom Staat bezahlten Wohnungen + Allimentierung wohnen dürfen.

    Wir müssen mitansehen, wie mit unserem mühsam erwirtschafteten Steuergeld Banken gefüttert werden.

    Wir müssen mitansehen, wie uns das Tragen von Masken befohlen wird, weil uns vorher eine irrationale Angst von 100.000 Toten (Kurz) eingetrichtert wird.

    Wir müssen zusehen, wie die mit Gebühren oder Steuergeld finanzierten Zeitungen eine Propaganda von Klimawandelsektenwahn, Islambereicherung, Coronahysterie und Migrationsnotwendigkeit gegen die eigene Bevölkerung betreiben.

    Wir müssen mitansehen, wie wir wegen Masken Strafen zahlen müssen, während Terroristen danj EU Judikatur frei herumlaufen.

    Medienpropaganda:

    "Neue Mittel für den vom Menschen verursachten Klimawandel!"

    "Diese Naturkatastrophe ist Folge des Klimawandels!"

    "Die Lösung ist die Umverteilung der "Flüchtlinge""

    "Wegen Corona gibt es bald 100.000 Tote!"

    "Islam bedeutet Frieden!"

    "Islamismus ist nicht Islam!"

    So einen diktatorisch staatlich bezahlten Blödsinn müssen wir uns tagtäglich gefallen lassen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    30x Ausgezeichneter Kommentar
    19. November 2020 00:53

    Ich erlaube mir, abseits der Themen dieses Artikels, eine kleine Polemik zu den jüngsten Ereignissen in Berlin anzubringen, wo die Polizei mit Wasserwerfern gegen Tausende Demonstranten vorging:

    1. Die DDR gewährte allen Bürgern ein Versammlungs- und Demonstrationsrecht. Da hieß es im § 28 der Verfassung: "Alle Bürger haben das Recht, sich im Rahmen der Grundsätze und Ziele der Verfassung friedlich zu versammeln.“ De facto galt das aber nur für von der Partei genehmigte Veranstaltungen „im Sinne der Ziele und der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik“.
    2. Es geht nicht an, dass in einem liberalen Rechtsstaat, wie wir ihn heute gutheißen, die Politik bestimmt, wie eine Demo inhaltlich auszusehen hat. Tut sie dies, so ist es mit dem Rechtsstaat ganz schnell vorbei, wenn man dem nicht Einhalt gebietet.
    3. Einer Demo gegen bestimmte Regeln vorzuschreiben, genau diese Regeln zu befolgen (Maskenpflicht), ist ein inhaltlicher Eingriff in das Demonstrationsgeschehen, was uns ganz schnell wieder in die Nähe eines totalitären Systems Marke DDR rückt. Die Formel „Demo ja, aber nach den Regeln der Politik“ ist indiskutabel.
    4. Zeiten, in denen „im Interesse der Volksgesundheit“ argumentiert wird, wollen wir – glaube ich – alle nicht mehr. Und wenn der Sprecher der Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, angesichts der Demonstranten in Berlin von Rechtsbrechern, Staatsverweigerern und rechtsextremen Biotopen spricht, so erinnert das genau an jene Taktik, die man aus totalitären Systemen kennt: Widerständler und Kritiker bereits im Vorfeld öffentlich als Staatsfeinde und Dummköpfe zu desavouieren.
    5. Die Damen und Herren Abgeordneten sollen einmal darüber nachdenken, warum es erforderlich ist, dass sie sich hinter Sicherheitsschleusen, dicken Mauern, Pollern und bewachten Sperrzonen verschanzen müssen, während etwa der österreichische Kaiser vor mehr als hundert Jahren unbeschadet allein im öffentlichen Park spazieren gehen konnte, und zwar jeden Tag.

    Ich bin es leid, jeden Tag beim (legalen) Frühstück in der Pension, in der ich lebe, mit einer Polizeikontrolle rechnen und Papiere vorweisen zu müssen, weil ich hier Tee trinke.

    Ich bin es leid, bei jedem Schritt aus dem Haus zuerst einen Blick in die Runde machen zu müssen, ob Polizei in der Nähe ist und mich für jeden Schritt an der Öffentlichkeit rechtfertigen zu müssen.

    Ich bin es leid, wenn mir jeden Tag aus den Medien entgegen dröhnt, ich müsse mein Leben auf das Interesse der Volksgesundheit ausrichten.

    Ich bin es leid, von Entgegenkommenden auf der Straße angepöbelt zu werden, warum ich keine Maske trage, obwohl ich es dort gar nicht muss.

    Ich bin es leid, dass ein säuselnder Maturant, ein Alkoholiker, ein Volksschullehrer mit Burn Out und ein ehemaliger Schreibtischoffizier mit dem Rest der Addams-Family dieses Land regieren und mir das Gefühl geben, ein schlechter Mensch zu sein, weil ich den Wunsch habe, in Freiheit atmen zu können.

    Ich bin all dies leid, denn es erinnert mich an die Erzählungen meines verstorbenen Großvaters von dunklen Zeiten, die ich nicht erleben möchte.

    „Rechte, die Politiker einmal haben, geben sie nicht mehr her“, ist eine kluge Erkenntnis.

    Für unsere Bürgerrechte unbehelligt zu demonstrieren, MUSS möglich sein, ohne mit Wasserwerfern bedroht zu werden. Gegebenenfalls müssen wir darum kämpfen.

  3. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    28x Ausgezeichneter Kommentar
    19. November 2020 01:11

    Die Zukunftspläne dieser EU geben keinen Deut auf echte Demokratie und Menschenrechte, wie schon seinerzeitige Äußerungen des abstinenten Küsserkönigs vermuten ließen: Sondieren, ablenken und in aller Stille durchziehen... . Vor vielen Jahren konnte man meinen, es ginge in der Zukunft der Union um die Frage, ob es eine konservative oder eine sowjetische EU werden würde. Heute ist klar, dass die Linken längst das einst konservative Lager infiltriert haben. Die Herren Busek (Sänger der Internationale) und Karas (Berufs-Schwiegersohn) seien als Beispiele genannt, wohin die Reise geht.

    Hören wir doch endlich auf zu glauben, dass diese Europäische Union alternativlos ist. Das ist ein perfides Märchen, dem viele einst aufgesessen sind. Mit meiner heutigen Erfahrung sage ich: Wenn etwas so vordergründig als unverzichtbares "Friedensprojekt" lobbyiert wird, schrillen alle Alarmglocken. Was vordergründig derart penetrant angepriesen wird, steht auf wackeligen Beinen...

  4. Ausgezeichneter KommentatorNiklas G. Salm
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    19. November 2020 10:36

    Erstaunlich und beklemmend ist auch, dass die mit Abstand wichtigste Meldung des gestrigen Tages hier nicht angesprochen wird. In Deutschland wurde das neue Corona-Ermächtigungsgesetz an nur einem einzigen Tag durch alle drei Instanzen gepeitscht, wodurch Muttistan ab heute offiziell eine Diktatur ist. Die Regierung kann jederzeit Teile des Grundgesetzes außer Kraft setzen wie zB das Recht auf körperliche Unversehrtheit (Zwangsimpfungen jetzt ganz legal möglich) oder das Recht auf Privatsphäre in der eigenen Wohnung.

    Begleitet war das Ganze von massiver Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten, die in Berlin für Freiheit und Demokratie und gegen dieses Gesetz auf die Straße gegangen sind. Brutale Bilder wie aus der DDR oder aktuell aus Hongkong. In Berlin, nicht im bösen Minsk! Da von den herrschenden Linken inklusive Merkel angeordnet aber offenbar völlig ok. Warum wird über solche unglaublichen Entwicklungen kein Wort verloren? Weil Basti Ähnliches auch bald in Österreich umsetzen wird? Angstschober hat in einem Interview ja bereits offen zugegeben, dass der Lockdown so lange dauern soll, bis der Impfstoff da ist. Ein deutscher Parlamentarier sagte auch offen, Ziel der Gesetzgebung ist vor allem eine Impfpflicht...

  5. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    19. November 2020 06:48

    Wovon man auch nichts hört:

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/100000-betroffene-stromausfall-in-sieben-frankfurter-stadtteilen-73988450.bild.html

    Die Stromausfälle häufen sich. Angeblich sind dann ein Trafoausfall, ein Brand oder sonstwas ursächlich verantwortlich.

    Jedenfalls häufen sich diese "technischen Störungen" seit dem massiven Ausbau des Ökostroms. Wenn einmal die Grünen und mit ihnen eine technikfeindliche und bildungsferne Clique die Energieversorgung übernimmt, ist es um den Wirtschaftsstandord Europa ohnehin geschehen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    19. November 2020 08:34

    A.U. schreibt:

    "So haben sie [die Medien] es nicht der Mühe wert gefunden, zu berichten, dass in Graz vor einigen Tagen eine KLOSTERSCHWESTER plötzlich von einem wildfremden "Mann" einen Schlag ins Gesicht bekommen hat."

    Es wäre sehr wohl tagelang quer durch alle Medien rauf und runter gegangen, wenn es statt der Klosterschwester eine KOPFTUCHFRAU gewesen wäre und der "Mann" ein Einheimischer, der natürlich umgehend zum Rechtsextremisten geworden wäre.

  7. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    19. November 2020 06:36

    Ab und zu gibt es aber doch noch einen Lichtblick der in der düsteren NWO Zukunft durchschimmert, wie etwa dass
    Argentiniens Volk den Lockdown stoppt:
    https://telegra.ph/Das-Volk-Argentiniens-zwingt-die-Regierung-in-die-Knie-Lockdown-wird-aufgehoben-11-11?fbclid=IwAR1ZsfM00wOYA-_Gbhz7gEfYbvoS9X9ZBFqVQuZP78burPrW6ijGBpBA2HQ
    Oder dass die US Wahlen doch noch lange nicht klar entschieden sind:
    https://michael-mannheimer.net/2020/11/18/eilmeldung-vorsitzender-der-us-wahlkommision-fec-erklaert-us-wahl-als-unrechtmaessig/
    Oder dass Hebeln, die 5G für ein neues Einkaufszentrum neben dem 3G gehalten hat, doch keinen Versorgungsposten bekommt:
    Grüne montieren Hebein ab: Entschluss über Zukunft in „nächsten Tagen“ | kurier.at - https://kurier.at/chronik/wien/gruener-klub-verweigert-birgit-hebein-posten-im-rathaus/401099079

    Ab und an helfen solch kleine Lichtblicke.
    Aber Kurz ist schon bei der 3ten Welle....
    http://mobil.krone.at/2279040


alle Kommentare

  1. Torres (kein Partner)
    21. November 2020 16:02

    Was Lukaschenko betrifft: Er ist sicherlich kein "lupenreiner Demokrat". Allerdings habe ich noch keinen einzigen Beweis gesehen, wonach er die Wahlen gefälscht haben soll (das einschlägige Geschrei der - wahrscheilich oder anscheinend - Unterlegenen ist ja wohl keiner). Und was seine Polizei betrifft: ja, schlimm; wenn man allerdings nach Berlin und Leipzig blickt, wo zehntausende Menschen - großteils absolut friedlich - ebenfalls gegen die Regierung demonstriert haben, sieht man sehr wenig Unterschied bei den Aktionen der Polizei.

  2. mayerhansi (kein Partner)
    21. November 2020 10:32

    Die mit unserem Steuergeld mißbräuchlich und staatlich korrumpierten Schreibhuren unterscheiden ist leider sich von anderen Huren dadurch, daß sie, privilgierterweise von einer ansonsten verpflichenden periodisch durchzuführenden medizinische Kontrolluntersuchung befreit sind und die ggf. vorhandene "Scheiße im Hirn" (eine Erfindung der GrünInnen) dadurch in pandemischer Weise gemeingefährlich und uneingeschrämkt gegen das Volk wüten darf!

  3. LobderTorheit (kein Partner)
    21. November 2020 10:09

    ORF online 21.11.2020 "Die Zahl der aktuellen Coronavirus-Fälle bleibt in Oberösterreich weiterhin hoch. Der Krisenstab des Landes weist darauf hin, dass Shopping-Touren nach Deutschland aufgrund der Ausgangsbeschränkungen nicht gestattet sind." Gestatten Sie?
    Dass der ORF europarechtlichen Stuss absondert, wissen wir. Dass uns die ÖVP aber einmal in die DDR führen wird, wer hätte das gedacht? "Nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich"....

  4. Dr. Wolfgang Schachinger (kein Partner)
    21. November 2020 09:12

    Vor allem brauchen wir die 18-jährigen syrischen Ärzte!

  5. Dr. Wolfgang Schachinger7pey2p (kein Partner)
    21. November 2020 09:07

    ... ein Unternehmen, das (!!!) seit März viel zu wenig verdient hat...

  6. socrates
    20. November 2020 12:20

    Frankreich ist es verboten Kinder über die (Schul)Mauern zu werfen! Da die Schulen um 08.30 die Tore zusperren und das nichts nutzte, hat man 2+m hohe Zäune und Mauern um die Schulen gebaut. Die Eltern sind empört und bringen ihre Kinder mit allen Tricks über diese Mauern. Ein Plakat verbietet dies nun.

  7. Undine
    19. November 2020 23:25

    Soeben habe ich ein Video zu Ende gesehen, das ich Ihnen empfehlen möchte:

    "LIVE - Interview mit Gunnar KAISER - Die große TRANSFORMATION und Du - von der Krise lernen"

    https://www.youtube.com/watch?v=d5f2WGwzoT0&ab_channel=BITTELTV-ZWEIFACHANDERS

  8. machmuss verschiebnix
    19. November 2020 23:14

    OT:

    Die Medien in Europa haben offenbar keinen blassen Tau davon, was wirklich in den USA abgeht .

    https://www.n-tv.de/politik/US-wahl-2020/23-05-Asien-Pazifik-Gipfel-beginnt-Schaltet-sich-Trump-dazu--article22141063.html

  9. machmuss verschiebnix
    19. November 2020 22:39

    OT:

    Angeblich gibt es massive Demonstrationen in ganz Europa, aber die Massenmedien schweigen.

    https://twitter.com/DutchWarriorTKC/status/1329147424552722432

  10. machmuss verschiebnix
    19. November 2020 22:18

    OT:

    Noch nie hat ein Mediziner so hart und unverblümt das "Corona-Geschehen" verurteilt

    Video sehr hörenswert (englisch):
    https://www.bitchute.com/video/hWPjDdXOWkOo/

    Top-Pathologe behauptet, COVID-19 sei "der größte Schwindel, der jemals an einer ahnungslosen Öffentlichkeit verübt wurde"

    Der Top-Pathologe Dr. Roger Hodkinson sagte Regierungsbeamten in Alberta während einer Zoom-Telefonkonferenz, dass die aktuelle Coronavirus-Krise "der größte Schwindel ist, der jemals an einer ahnungslosen Öffentlichkeit verübt wurde".

    Hodkinson merkte an, dass er auch ein Experte für Virologie war und wies darauf hin, dass seine Rolle als CEO eines Biotech-Unternehmens, das auch COVID-Tests herstellt, bedeutet: "Ich dürfte ein wenig über all das wissen."

    "Es gibt eine völlig unbegründete öffentliche Hysterie, die von den Medien und Politikern ausgelöst wird. Es ist empörend, dies ist der größte Schwindel, der jemals an einer ahnungslosen Öffentlichkeit verübt wurde", sagte Hodkinson.

    Der Arzt sagte, dass nichts getan werden könne, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen, außer ältere und schutzbedürftigere Menschen zu beschützen, und dass die gesamte Situation "eine Politik darstellt, die Medizin spielt, und das ist ein sehr gefährliches Spiel".

    Hodkinson merkte an, dass "soziale Distanzierung" nutzlos ist, weil COVID durch Aerosole verbreitet wird, die vor einem Kontakt vlt. 30 Meter od. mehr mit der Luft dahinströmen", als er forderte, die Gesellschaft sofort wieder zu öffnen, um zu verhindern, damit der ruinöse Schaden aufgrund des Lockdowns verhintert wird.

    Hodkinson kritisierte auch obligatorische Maskenverordnung als völlig sinnlos.

    "Masken sind völlig nutzlos. Es gibt keinerlei Beweisgrundlage für ihre Wirksamkeit", sagte er.

    "Papiermasken und Stoffmasken sind nur Tugendzeichen. Sie werden die meiste Zeit nicht einmal effektiv getragen. Es ist absolut lächerlich. Diese unglücklichen, ungebildeten Menschen zu sehen - das sage ich nicht abwertend - diese Menschen herumlaufen zu sehen wie Lemminge, die ohne Wissensbasis gehorchen, sich diese Maske auf zu setzen. "

    Der Arzt kritisierte auch die Unzuverlässigkeit von PCR-Tests und stellte fest, dass "positive Testergebnisse keine klinische Infektion bedeuten - heben Sie das mit Leucht-Marker hervor" und dass alle Testerei abgebrochen werden sollte, weil mit falschen Zahlen "die öffentliche Hysterie angetrieben wird".

    Hodkinson sagte, dass das Todesrisiko in der Provinz Alberta für Menschen unter 65 Jahren "eins zu dreihunderttausend" sei und dass es einfach "empörend" sei, einer Gesellschaft Lockdown zu verordnen für etwas, was der Arzt "nur wieder eine schlimme Grippe" nennt.

    "Ich bin absolut empört, dass dies ein derartiges Niveau erreicht hat, es sollte alles morgen aufhören", schloss Dr. Hodkinson.

    Hodkinsons Referenzen stehen außer Frage, und die MedMalDoctors-Website bestätigt seine Glaubwürdigkeit.

    "Er erhielt seinen Abschluss in Allgemeinmedizin von der Cambridge University in Großbritannien (MA, MB, B. Chir.), wo er am Corpus Christi College studierte. Nach einem Aufenthalt an der University of British Columbia wurde er zertifizierter allgemeiner Pathologe am Royal College (FRCPC) und außerdem Fellow des College of American Pathologists (FCAP)."

    "Er hat einen guten Ruf beim College für Ärzte und Chirurgen in Alberta und wurde vom Court of Queen's Bench in Alberta als Experte für Pathologie anerkannt."

    • Undine
      19. November 2020 23:20

      1000 Dank für die Wiedergabe dieses Artikels, an dessen Stichhaltigkeit es wohl keinen Zweifel gibt!

      *********************************
      *********************************
      *********************************+++!

    • R2D2
      19. November 2020 23:42

      Danke!
      Alles Dinge, die ein anständiger Mensch mit normalem Verstand auch so sieht. Mehr davon!
      Habe gerade Talk im Hangar 7 gesehen. Die blonde Arzttussi und der plappernde Publizist wollen das nicht sehen. Er war nur ein rechhaberischer Quatscher und sie bösartig und zynisch. Zum Schluss meinte sie vehement, die Kinder wären am Tod der Alten schuld und es sei daher richtig, wenn sie viele Stunden lang, auch am Schulhof, permanent Masken tragen müssen und die Schulschließungen wären eben auch richtig und dass man den Kindern sage, dass sie schuld sind. Diese Menschen, die fûr das System lügen, sind abgrundtief böse.

      Auf der anderen Seite, ehrliche Menschen mit guten offenen Augen. Sönnichsen, niemals unfair oder rechthaberisch, sagt genau das auch. Ja, man muss die Risikogruppen schützen und die anderen laufen lassen. Man muss die Menschen in den Heimen schützen. Die anderen können das auch selbst. Aber da kommen sie erst jetzt drauf? Und da meint diese angeschmierte Frau, die Kinder wären schuld? Oder die Leute, die feiern oder shoppen, junge Menschen, die fröhlich sind? Auf die hatte sie so einen Hass wie Kurz. Deswegen ruinieren sie die Wirtschaft und errichten eine Diktatur? Auch der ehem. Grüne war einer von den Guten und auch die Frau, die darauf hinwies, was man den Kindern antut. Dazu hat die Regierungsexpertin nur hämisch gegrinst.

    • pressburger
      19. November 2020 23:51

      Aber sicher. Es ist ein monströser Schwindel. Aber, nur ein Mittel zum Zweck. Die Erfinder der Pandemie, verfolgen konsequent ihr Ziel. Die Beseitigung der Grundrechte, der Demokratie, die Errichtung des Totalitarismus.

    • R2D2
      20. November 2020 00:00

      Jetzt kommen sie erst drauf, dass so viele in den Pflegeheimen erkrankt sind. Diese böse Frau meinte übrigens dazu, die wären ja gar nicht auf den Intensivstationen, sondern da seien jetzt 50-Jährige. Darüber haben sich alle gewundert, denn das hat sie frei erfunden. Auf die Frage, da aber viele Alte sterben, die aus den Heimen sind, wo wären die denn dann, meinte sie mit wegwerfender Geste, die würden im Heim sterben bzw. gar nicht auf die Intensivstation kommen. Das sind die Personen, Menschen sind das keine, auf die Kurz hört und auf Schwab & Co.

      Schwab wünschte sich die digitale ID, mit der alle Menschen gläsern werden, Merkel führt sie gerade ein. Um Himmeos Willen, wer kann sie stoppen? Man muss weiter beten, dass Trump es schafft.

    • R2D2
      20. November 2020 00:12

      Pardon, das gehört noch dazu, das hat sie nur behauptet, weil Sönnichsen eben meinte, wenn man die Heime besser geschützt hätte, wäre das eine große Entlastung für die Intensivstationen. Daraufhin hat sie so herumgelogen.

  11. Ingrid Bittner
    19. November 2020 22:02

    Ich hab noch zwei bemerkenswerte Videos zu Berlin bzw. zu Corona gefunden:

    Hallo Meinung 19.11.2020
    Wie war es denn wirklich…? Peter Weber im Gespräch mit Joana Cotar
    https://www.youtube.com/watch?v=IfZQrndWfMY
    ----------------------
    RPP Institut
    https://www.youtube.com/watch?v=7GhFQyXs0sw
    Berliner Polizei begünstigt schwere Covid 19 Verläufe und Überlastung des Gesundheitssystems!
    Um die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern, besprüht die Berliner Polizei die Demonstranten im November mit Wasser und schwächt deren Immunsystem. Genial, oder?
    Sprecher: Thomas Breit

    -----
    In Video von Hallo Meinung berichtet Joana Cotar, dass das Wasser für die Wasserwerfer direkt vom Bundestag kam :
    Im Video vom RPP Institut finde ich noch gut, dass da genau darauf hingewiesen wurde, dass man mit den Wasserwerfern genau das Gegenteil von dem erreicht hat, was man vorgegeben hat, erreichen zu wollen.
    Im November gegen die Menschen mit Wasserwerfern vorzugehen und das bei den TEmperaturen, verhindert sicher nicht die Ausbreitung von Corona, sondern es kann nur das GEgenteil sein. Wenn den völlig durchnässten Menschen so kalt ist, dann sind sie natürlich im Immunsystem gestört und der Virus hat ein ganz leichtes Spiel.
    Wenn man sich das so überlegt, es ist ein Wahnsinn!!!

    • Sensenmann
      19. November 2020 23:14

      Diese Systembüttel in der Piefkei verspielen den letzten Teil an Sympathie, die der Bürger für die Polizei noch hat. Diese Leibstandarte der irren SED-Hexe schreckt nicht einmal davor zurück, Sanitäter niederzuknüppeln.
      Denen sei gesagt, was jeder Soldat lernt: Das Rote Kreuz ist unverletzlich. Angriffe auf Selbiges und dessen Träger werden durch Standgericht geahndet. 2 Offiziere, 2 Unteroffiziuere, 2 Mannschaftsdienstgrade entscheiden durch einfache Mehrheit.
      Sie werden es soweit bringen.

    • pressburger
      19. November 2020 23:55

      Man darf das was in Berlin mit Massstäben einer Demokratie beurteilen, sondern mit den Standards in der NS Zeit und in der DDR.
      Das sind die Kriterien, die Merkel im Umgang mit Unbotmässigen für angemessen hält.

  12. CIA
    19. November 2020 20:53

    OT:
    Eilmeldung: Vorsitzender der US-Wahlkommission (FEC) erklärt US-Wahl als "unrechtmäßig" | Michael Mannheimer Blog
    https://michael-mannheimer.net/2020/11/18/eilmeldung-vorsitzender-der-us-wahlkommision-fec-erklaert-us-wahl-als-unrechtmaessig/

  13. J. E.
    19. November 2020 20:47

    Bezüglich Grüner Jugend: Es sollte in der Verfassung festgeschrieben werden, dass alle Arten von Vermögenssteuern aufgrund des (Menschen-)Rechtes auf Eingentum ausgeschlossen sind. Da darf man Grundsteuer, Grunderwerbsteuer, Immobilienertragssteuer, motorbezogene Versicherungssteuer usw. usw. nicht vergessen.

  14. Ingrid Bittner
    19. November 2020 18:03

    Was alles so medial untergegangen ist - ich für mich würde jetzt weiterführen, was alles so medial untergeht.
    Ich habe eben ein Interview mit einem Salzburger Touristiker gesehen, der zur bevorstehenden Wintersaison befragt wurde, und es kam wie es kommen musste, ich steh auf dem Schlauch.
    Der besagte Interviewte meinte, bei einer Inzidenzzahl von 50 pro 100.000 Einwohner, gibt's eine Reisewarnung und damit ist es aus für den Tourismus.
    So und jetzt kommt das, was ich nicht herausfinden konnte:
    hochgerechnet auf 100.000, da haben wir ja erfahren, dass also Menschen als angesteckt gemeldet werden, die es gar nicht gibt beziehungsweise gar nicht geben kann.
    Wurde das nun irgendwie berichtigt oder segeln wir da noch immer auf einer Lügenwelle dahin?
    Wenn von den 97 österreichischen Bezirken nur 27 über 100.000 Einwohner haben, dann sind es natürlich nur von diesen Bezirken die echten Zahlen.
    Wie kommen dann die übrigen 70 Bezirke dazu, dass sie eine Reisewarnung aufgebrummt bekommen, obwohl dann, wenn für ihren Bezirk nur die hochgerechneten Zahlen hergenommen werden, die Reisewarnung eigentlich ungerechtfertigt ist.
    Ich hab das nicht gefunden, möchte es aber genau wissen, weil ich mir denke, das hat sich der Tourismus in Österreich insgesamt absolut nicht verdient.
    Kann mir wer sagen, wie das nun gehandhabt wird?

    • Whippet
      19. November 2020 18:17

      Ingrid Bittner@ Eines betrügt Sie in diesem Fall nicht, Ihr Gefühl. Wir werden so viel und so oft belogen, dass man kaum weiß, wo man beginnen soll mit dem Aufdröseln. Manchmal ist es wohl besser, den Hund zu schnappen, wenn man einen hat, und in den Wald zu gehen, wenn einer in der Nähe,ist

    • Neppomuck
      19. November 2020 18:48

      Es ist wie in der Hilfsschule.
      Das gewünschte Ergebnis steht unter der Aufgabe.

      Das kommt, wenn unseriöse Fachleute mit unseriösen Statistikern zusammenarbeiten.

      Diesem Umstand haben wir auch die Erderwärmungstheorie mit all ihren wirtschaftsschädigenden Folgen zu verdanken.
      Und hier schließt sich der Kreis.

      Es läuft alles auf ein niederträchtiges Ziel hinaus:
      Die Plünderung Europas unter Zuhilfenahme europäischer Regierungen.

    • eupraxie
      19. November 2020 19:15

      Das ist offenbar eine vereinbarte Zahl um Vergleiche anstellen zu können. Ich verstands auch nicht, jetzt denke ich dass sich 50 zu 100.000 so verhält wie 1 zu 2000. Und damit kann man auch kleinere Bezirke vergleichbar machen.

    • Ingrid Bittner
      19. November 2020 22:09

      @europraxie: soweit reichen meine Mathematikkenntnisse schon, dass ich weiss, wie man rechnen könnte, dass...
      Man könnte ja auch nicht auf 100.000 hochrechnen sondern nur auf 10.000, dann kann man ganz leicht vergleichen, aber das war nicht mein Problem.
      Mein Problem ist, dass man es nicht weiss, wie es tatsächlich gerechnet bzw. dargestellt wird.
      Denn wenn ein Bezirk nur 60.000 Einwohner hat, ihm aber die errechnete Zahl für 100.000 präsentiert wird und damit die Reisewarnung, ist das dann gerecht oder besser gesagt richtig?
      Denn dann verliert dieser Bezirk die Möglichkeit Tourismus stattfinden zu lassen und das kann es ja nicht sein.

  15. sin
    19. November 2020 17:49

    Am 2. Nov. 2020 kann man bei der Kleinen Zeitung im Internet lesen:" Mit Video aus Bus überführt: 19 jähriger soll Ordensfrau geschlagen haben. Die 76 jährige war am Samstag mit einer Ordensschwester im Bus unterwegs, als ihr ein Mann plötzlich gegen das Uhr schlug. Sie blieb unverletzt. Am Montag hat die Polizei einen Verdächtigen ausgeforscht." Weiter unten wird noch angeführt, dass der 19 jährige Afghane wegen Drogendelikten und Körperverletzung ber Polizei bereits bekannt ist.
    Die zusätzliche Erkenntnis, dass er nicht aus religiösen Motiven handelte, soll uns jetzt also beruhigen. Es war ohnehin nur Körperverletzung und sonst nichts. Schmerzen darf man erst bei einem religiösen Gefühl haben?! Also gehen wir zur Tagesordnung über. Zu beachten ist noch, dass geschrieben wurde, dass er per Video ÜBERFÜHRT wurde. Im nächsten Satz: "er SOLL Ordensfrau geschlagen haben". Es ist mir ein Rätsel, warum immer noch diese Zeitung gekauft wird. Ich finde dafür kein Motiv!
    Die Probleme an den österreichischen Schulen hat Frau Wiesinger dankenswerterweise glasklar in zwei Büchern aufgezeigt. Mit Ausnahme von servusTV ist es den übrigen Medien glänzend gelungen, dieser Thematik ein Begräbnis erster Klasse zu bereiten. Es gibt leider noch keinen persönlichen Leidensdruck in den Redaktionen. Wenn es denn einen solchen geben wird, dürfte es zu spät sein.
    Hauptsache: POLITISCH KORREKT!

    • Neppomuck
      19. November 2020 18:09

      Man kann es gar nicht oft genug in den Raum stellen:

      Was an Politik wäre denn korrekt?

      Wie überhaupt: Das Eigenschaftswort "politisch" verdreht den Sinn des bezogenen Hauptwortes ins Gegenteil. Siehe

      “Politische Verantwortung”
      “Politische Eliten”
      „Politischer Prozess“
      “Politische Bildung”

      Woran das wohl liegen mag?

  16. Majordomus
    19. November 2020 16:43

    Laut der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) wurden zum Zeitpunkt des 19. November 2020 insgesamt rund 57 Prozent der für Corona-Patienten bereitgestellten Intensivbetten in Österreich von COVID-19-Patienten belegt.

    Auslastungsgrad der Normal- und Intensivbetten
    19. Nov: 52,6% - 57,3%
    18. Nov: 43,8% - 46,1%

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1155556/umfrage/auslastungsgrad-von-normal-und-intensivbetten-durch-corona-patienten-in-oesterreich/

    • Ingrid Bittner
      19. November 2020 18:09

      Offenbar bin ich durch dieses Coronageschwurbel schon vollkommen konfus. Ich hab mir den Auslastungsgrad jetzt angeschaut und kann aber nicht feststellen, sind das jetzt die Gesamtbetten, sind das jetzt die Betten der öffentlichen Spitäler, sind die privaten nicht mitgerechnet oder haben die keine Intensivbetten oder geben die die nicht bekannt, und vor allen Dingen würde mich die Entwicklung der Betten interessieren.
      Vor ein paar Jahren gab es mehr Spitäler, vermutlich damit auch mehr Betten.
      Zahlen kann ich nicht finden, nur die Prozente der Auslastung, das ist doch relativ dürftig. Darf man das nicht erfahren, wieviele Intensivbetten es insgesamt in Österreich gibt?

    • Almut
      19. November 2020 18:34

      Wobei ja die Frage offen ist, ob die Intensivpatienten an Covid-19 erkrankt sind oder ob sie andere schwerwiegende Erkrankungen haben und nur positiv auf Covid-19 getestet wurden.
      Ich glaube denen gar nichts mehr, da sie positiv Getestete als Infizierte und/oder als Fälle bezeichnen, beides ist absichtlich irreführend behauptet.

    • Majordomus
      19. November 2020 19:14

      @ Ingrid Bittner:

      Laut AGES stehen zum Stand 29.10.2020 in Österreich 8.022 Normal- und 626 Intensivbetten speziell für Coronapatienten zur Verfügung. Inwiefern diese auf die Bundesländer verteilt sind und ob Privatkliniken erfasst sind, kann ich leider nicht beantworten, dies geht aus der Legende zu dieser Tabelle nicht hervor. Falls ich dazu noch etwas finde, werde ich es posten.
      Die Entwicklung der Auslastung der Coronabetten kann man sich unter dem obigen Link ansehen. Wie viele Intensivbetten es insgesamt gibt, werde ich noch heraussuchen.

    • Majordomus
      19. November 2020 19:17

      @Almut:
      Dazu gibt es überhaupt keine Angaben. Die Corona-Patienten könnten theoretisch alles haben und halt zufällig zusätzlich C positiv sein.

    • Majordomus
      19. November 2020 20:17

      Ich bin fündig geworden. Anscheinend stammen die letztgültigen Zahlen von Ende 2019. Ich zitiere:

      Krankenanstalten und tatsächlich aufgestellte Betten

      Ende 2019 gab es 264 Krankenanstalten in Österreich. Von diesen verfügen 111 über ein Öffentlichkeitsrecht (42,0%). Insgesamt standen im Jahr 2019 in den Krankenanstalten 63.838 tatsächlich aufgestellte Betten zur Verfügung. Das entspricht einer Bettenzahl von 717 pro 100.000 Einwohner. Seit Anfang der achtziger Jahre ist bei der Zahl der Spitalsbetten generell ein rückläufiger Trend zu beobachten.

      Etwa zwei Drittel (63,4%) der tatsächlich aufgestellten Spitalsbetten befanden sich in Allgemeinen Krankenanstalten, des Weiteren 26,0% in Sonderkrankenanstalten und Genesungsheimen, 3,7% in Sanatorien und 6,8% in Pflegeanstalten für chronisch Kranke.

      Intensivbetten gab es zum Stand Ende 2018 in ganz Österreich insgesamt 2547.

      Unter diesem Link findet sich auch eine Statistik zur Entwicklung von 1985 bis 2019:

      Quelle: https://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/gesundheit/gesundheitsversorgung/einrichtungen_im_gesundheitswesen/index.html

    • Majordomus
      19. November 2020 20:43

      Hier noch ein paar Zahlen zum Vergleichen:

      Durchschnittliche Anzahl von Intensivbetten (pro 100.000 Einwohner) in einigen ausgewählten Ländern

      Deutschland - 33,9
      Österreich - 28,9
      USA - 25,8
      Frankreich - 16,3
      Spanien - 9,7
      Italien - 8,6
      Dänemark - 7,8
      Irland - 5

      Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1111057/umfrage/intensivbetten-je-einwohner-in-ausgewaehlten-laendern/

  17. Almut
    19. November 2020 15:55

    Antwort an Niklas G. Salm 10:36
    Zu Ermächtigungsgesetz:

    Ein Gericht in Portugal hat die auf Grund des PCR-Tests erlassenen Quarantänemaßnahmen aufgehoben, da der PCR-Test keine Infektion mit Covid-19 nachweist.
    Die Regierung in Berlin nennt ja dieses Ermächtigungsgesetz "Infektionsschutzgesetz".

    Dazu ein Kommentar eines Anwalts:

    Und ein Anwalt freut sich sogar über das Gesetz

    ?????????????? Zitat Rechtsanwalt Ralf Ludwig, Kulmbach, 18.11.2020, ab Minute 10:01: „Der §28a, Absatz 2 Infektionsschutzgesetz, der neue Paragraph, der hilft uns eigentlich, weil der sagt nämlich, dass Maßnahmen nur zulässig sind, wenn es Infektionen gibt. Es gibt aber keine Infektionen in diesem Land. Es gibt nur Test-Positive! Das heißt, ich habe jetzt gerade gelesen, der Bundespräsident hat das Gesetz unterzeichnet und damit ist de Jura die Pandemie vorbei. Denn ab Morgen müssen die Gesundheitsämter zwingend nachweisen, dass es nicht nur Test-Positive gibt, sondern, dass Diejenigen, die einen positiven PCR-Test, auch ein sogenanntes anzuchtfähiges Agens haben, d. h. dass das, was da gefunden wurde anzuchtfähig und damit infektiös. Ist es das nämlich nicht, gibt es keine Infektion und wenn es keine Infektion gibt, darf es auch keine Maßnahmen geben. Und das ist ab Morgen erforderlich, weil es jetzt so im Gesetz steht. Und jeder Mitarbeiter im Gesundheitsamt kann sich darauf freuen, er macht sich nämlich strafbar, wenn er das jetzt nicht so tut ab Morgen. Und das heißt, wir werden ab Morgen auch darauf drängen ähnlich wie es in Portugal war. Das portugiesische Berufungsgericht hat die Quarantänemaßnahmen allesamt aufgehoben mit der Begründung: Wir haben nur einen PCR-Test und ein PCR-Test weist keine Infektion nach.

    Mit genau der gleichen Begründung muss ab Morgen auch jedes Gericht in Deutschland argumentieren und wenn sie das nicht machen, dann ist das der Beweis dafür, dass es völlig richtig ist mit noch viel mehr Menschen auf die Straße zu gehen, denn dann geht es überhaupt nicht mehr, nicht mal mehr in ihren Köpfen um Gesundheit. Bisher konnten sie ja sagen: „Wir haben es nicht gewusst“. Durch dieses Gesetz kann kein Richter ab Morgen mehr sagen: Ich habe es nicht gewusst“. Ab Morgen kann auch kein Polizist mehr sagen: „Ich habe es nicht gewusst“ Weil jeder von den Polizisten, die hier stehen, kann einfach ins Infektionsschutzgesetz gucken. Da gibt man z. B. einfach in Google IFSG ein, das ist das Infektionsschutzgesetz und guckt nach §2 Ziffer 2. Da steht drin was eine Infektion ist. Und dann wird man wissen, dass es keine Infektion in diesem Land gibt. Es gibt keine Infektion! Und wenn es keine Infektion gibt, dann gibt es auch keine Maßnahmen. Das heißt, alle Maßnahmen, die ab Morgen (19.11.2020) getroffen werden, verstoßen gegen das Infektionsschutzgesetz! Das heißt, alle Maßnahmen ab Morgen sind rechtswidrig!" (Zitat Ende)
    aus:
    https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Corona-Pandemie-Bundestag-legalisiert-Verordnungspolitik/Und-ein-Anwalt-freut-sich-sogar-ueber-das-Gesetz/posting-37827772/show/

    Haben wir hier einen Juristen, der das genauso sieht?

    Die Frage ist, ob sich in Deutschland ein Richter findet, der sich RECHT sprechen traut.

    • glockenblumen
      19. November 2020 16:27

      @ Almut

      DANKE für die Mühe der Niederschrift und für den Link!
      **********************************************

    • eupraxie
      19. November 2020 21:15

      Danke für diese Sichtweise! Jetzt braucht es nur mehr mutige Richter!

    • Sensenmann
      19. November 2020 23:50

      Natürlich ist es auch bei uns so;
      Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz betreffend die Betriebsbeschränkung oder Schließung gewerblicher Unternehmungen bei Auftreten von Infektionen mit SARS-CoV-2 („2019 neuartiges Coronavirus“)
      BGBl. II Nr. 74/2020
      Die in § 20 Abs. 1 bis 3 des Epidemiegesetzes 1950, in der jeweils geltenden Fassung, bezeichneten Vorkehrungen können auch bei Auftreten einer INFEKTION mit SARS-CoV-2 („2019 neuartiges Coronavirus“) getroffen werden.

      INFEKTION! Nicht "positiver PCR-Test"!

    • Sensenmann
      19. November 2020 23:52

      Alle Rechtsakte rund um COVID sprechen von "Infektion". Das Treffen von Maßnahmen aufgrund eines "positiven tests" ist an sich auch hierzulande illegal. Aber wen schert das schon in einer austrofaschistisch-ökobolschewistischen Diktatur, in der die Verfassung nur "juristische Spitzfindigkeiten" darstellt....
      Die Richter am wenigsten, ist die Justiz doch die Hure der Politik.

  18. CIA
    19. November 2020 15:48

    Was so alles medial nicht berichtet und/oder verharmlost wird.
    Die Migration läuft auf Hochtouren während wir wegen der "tödlichen Plandemie"eingesperrt werden!
    Die Kanarischen Inseln am Limit - (english + spanish subtitles)
    https://youtu.be/ihCkH600F7s

    Außerdem werden Gesetze beschlossen - Herr Orban wurde punkto dem Ermächtigungsgesetz dementsprechend gegeißelt - aber in der Merkeldiktatur ist alles erlaubt. Man kann gespannt sein was unser Führer Kurz noch so alles zu bieten hat.

    Alles Schall und Rauch: Änderungen im Infektionsschutzgesetz durchgepeitscht
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/11/anderungen-im-infektionsschutzgesetz.html?m=1

  19. Neppomuck
    19. November 2020 15:02

    Was wird uns derzeit eigentlich geboten?

    Eine "Coronade durch ein Chaosorchester", das bestenfalls zur Darbietung von kakophonischen Geräuschsequenzen geeignet ist. Mehr nicht.

    Da musizieren politische Ladenschwengel, die kritiklos eine zerstörerische, machtpolitisch angelegte „Marketingstrategie“, die ihnen von außen (Soros und Kohnsorten) vorgegeben wurde, umzusetzen mithelfen, um … um ... ja um was eigentlich?

    Um unrühmlich in die Geschichtsbücher einzugehen?
    Das hätten sie schon geschafft, also steht ihnen nichts im Weg, wieder [?] Vernunft walten zu lassen. Oder - besser- einfach zurückzutreten und geeigneterem Führungspersonal den Weg freizumachen, bevor der Karren unserer Republik endgültig im Dreck versinkt.

    Um einer besseren Welt den Durchbruch zu bereiten?
    Wer sich diesbezüglich auf die Seite der Kriegstreiber schlägt hat diese Welt in ihren Zusammenhängen nicht verstanden. Die vielen „Menschenfreunde“, die sich sicherheitshalber „Philanthropen“ nennen lassen, haben nur eines im Sinn: Die Besitzrechte der anderen bis aufs Existenzminimum zu beschneiden und so viel Geld (= Kaufkraft, also Macht) wie möglich zu sich selbst umzuverteilen. Daneben die Erdbevölkerung auf das ihrer Einschätzung nach erträgliche Maß zu reduzieren, um die eigene Position auch zahlenmäßig zu festigen. Sind sie doch von ihrer Natur her gnadenlose Monopolisten.
    .
    Wie diese „Welt“ dann auszusehen hat, kann sich jeder nach dem Studium der Lektüre von Aldous Huxley (Schöne neue Welt), George Orwell (1984) und Ray Bradbury (Fahrenheit 451) lebhaft vorstellen: Ein Freiluft-Zoo, dessen Gittergrenzen immer enger zusammengezogen werden, damit jede freie Gesellschaft bis zur Bewusstlosigkeit stranguliert wird.

    Wo sind eigentlich die positiven Kräfte in diesem Land?
    Haben die Ausgangssperre und können deshalb nicht aktiv werden?
    Oder sitzen sie alle auf einem gehorteten Haufen von Häuselpapier und ziehen ihre Denkerstirn in krause Falten, in der unberechtigten Hoffnung, es würde alles schon wieder besser werden, wenn nur erst ein „Wunderspritzmittel“ gefunden ist?

    Das wird es nie geben.
    Dazu mutiert der virtuelle Virus zu schnell.
    Und sei es, dass er nach „Grippe- oder Vogel- oder Schweine- oder Corona-Grippe“ einen weiteren phantasievollen und noch bedrohlicheren Namen bekommt. Ein „willfähriger“ Test wird sich finden.

    Fazit:
    Man muss den Nutznießern den Wind aus den Segeln nehmen, andernfalls den Helm ab zum Gebet.
    Armageddon lässt grüßen.

    • pressburger
      19. November 2020 15:26

      Das Fazit klingt gut. Aber das zweite wird der Fall werden. Diese Regierung erfreut sich einer unglaublichen Zustimmung.
      Kurz würde, wenn er dürfte am liebsten gleich Neuwahlen veranstalten. 80% Stimmen wären ihm sicher.
      Darf nicht. Merkel will die Grünbolschewiken in der Regierung haben. Für Merkel ist Kurz noch immer nicht zuverlässig genug. Zuerst die Kontrolle durch die Grünbolschewiken, bis zu Machtübernahme von Grün/Grün.

    • Jenny
      19. November 2020 19:18

      https://wochenblick.us13.list-manage.com/track/click?u=eedf19b0dafe79028aeefe906&id=0589484ed5&e=938128e75eIch hoffe, es wachen die Leut endlich auf, auch wenn das mediale Dauerfeuerwerk an Angs immer mehr Fahrt aufnimmt. Bei dieser Betreunungshotline rufen nur ein paar leute also private an, die meisten Anrufe werden einfach von den Gesundheitsämter dorthin umgeleitet, entweder kennt sich keiner mehr aus oder sie wissen nimmer was tun, denn wenn sie Ärtze zu dieser Hotline mit med. und damit verbundenen Verwaltungsfragen dorthin umleiten brennt der Hut. die Hotline darf nut Tipps zum Erhalt vo lebensmittel geben.

  20. machmuss verschiebnix
    19. November 2020 13:47

    OT :

    Würde eigentlich besser zum gestrigen Artikel passen, aber bin erst jetzt auf einen haarsträubenden Zusammenhang gestoßen:

    Weil sich Polen und Ungarn - völlig zu recht - quer gelegt haben, gegen den Beschluss eines 1,8 Billionen schweren europäischen EU-Finanzpakets, da melden sich NICHT Griechenland od. Italien zu Wort, wohin ja angeblich mit gewisser Regelmäßigkeit horrende "Hilfzahlungen" geflossen waren, sondern es meckert der weltweit mächtigste Spekulant. Damit wird klar, wem mit solchen Transfers in Wirklichkeit "geholfen" ist: SOROS !

    --- aus Krone ---
    Feindbild der Orban-Regierung:

    Soros, der selbst aus Ungarn stammt, aber vom regierenden Ministerpräsident Viktor Orban als Staatsfeind betrachtet wird, beklagte die Korruption und die Untergrabung des Rechtsstaates durch die rechtsnationale Regierung: „Orban hat in Ungarn ein ausgeklügeltes kleptokratisches System aufgebaut, um dem Land auch noch das letzte Hemd zu rauben.“
    ------------------

    Das sagt ausgerechnet Soros, der nicht nur "Feindbild" ist, sondern tatsächlich der Betreiber von Massen-Gehirnwäsche und Unterwanderung seit Jahrzehnten, der mit Peitsche und Zuckerbrot - mit desaströsen Währungs-Spekulationen und mit (ihm) gewinnbringenden Hilfzahlungen die ganze Welt abzockt ! ! !

    Da stellt sich als dringendste Frage: Warum kapieren das nur die Regierungen von Ungarn und Polen ? Kann es denn sein, daß alle anderen schon auf der Paylist von Soros stehen ?@!

    --- aus Tiroler Tageszeitung ---
    Soros startet „wichtigstes Projekt meines Lebens" mit einer Milliarde Dollar

    Der US-Milliardär will die Hochschulbildung weltweit umkrempeln und rief dafür nun das „Open Society University Network" ins Leben. In Davos fand Soros deutliche Worte zum Zustand der Welt, die zunehmend „von Möchtegern- und tatsächlichen Diktatoren regiert wird".
    https://www.tt.com/artikel/30712811/soros-startet-wichtigstes-projekt-meines-lebens-mit-einer-milliarde-dollar
    ----------------------------------

  21. Franz77
  22. Dr. Faust
  23. Brigitte Imb
    19. November 2020 12:16

    OT - Soros schaltet sich in Streit um EU-Budget ein

    https://www.krone.at/2279585

    Ist der gewählt vom Volk?

    Flinten Uschi wurde ja auch nicht gewählt, sondern inthroniert.

    Es ist völlig sinnlos wählen zu gehen, denn dabei handelt es sich lediglich um eine Augenauswischerei. Wahlen werden weltweit manipuliert und die angeblich gewählten Vertreter haben sowieso nix zu sagen. NWO !!!

    Horst Seehofer „...die gewählt werden haben nichts zu entscheiden...“ (20.05.2010)

    https://www.youtube.com/watch?v=wGaWg2rgQ7A

  24. Sensenmann
    19. November 2020 12:14

    Während die Lügen- und Lückenpresse schweigt, kann man hier sehen, wie die Büttel des neuen faschistischen Staates Menschen verhaften.
    Der Chemiker Dr. Andreas Noack (ein etwas esotherisch angehauchter Lebensmittelchemiker und Nährstofftheoretiker aber auch Kritriker an den Corona-Maßnahmen) wird vor laufender Kamera vom System überfallen. Grund unbekannt.
    https://www.youtube.com/watch?v=uioOYKIxaAk

    Soweit ist es in der DDR 2.0 gekommen.
    In Österreich wird es auch bald soweit sein.

    • Brigitte Imb
      19. November 2020 12:24

      Oh, Entschuldigung @Sensenmann, Sie haben das schon gepostet, ich hab's zu spät gesehen.

    • Whippet
      19. November 2020 14:29

      Sensenmann@ Ich habe das Video eben gesehen. Einfach beklemmend!

    • antony (kein Partner)
      21. November 2020 07:24

      @ Brigitte Imb 12:17
      Bin nur mehr endtäuscht u. frustriert, wie sich unsere heimischen v. mir patriotisch-bodenständig eingeschätzten Mitwirkende,(von denen ich welche pers. kenne)- instrumentalisieren lassen...

      Tja, in Zeiten wie diesen...,hat man dafür sogar noch ein gew. Verständnis...
      Dennoch traurig...!

  25. Madison
    19. November 2020 11:13

    Niemals darf vergessen werden, was der völlig verwirrte Ex-Bundeskanzler Kern über die Tschetschenen in Österreich gesagt hat:
    https://www.krone.at/1703527
    (im Video ab der 58 Minute, ansonsten im Text)
    Es gibt wohl kein besseres (erschütternderes?) Beispiel dieser typisch linken Verblendung und Verblödung, nur um einer missliebigen Partei (FPÖ) und einem missliebigen Politiker (Strache) zu kontern, Verbrecher, Abzocker und Betrüger zu beschützen und zu fördern.

    • glockenblumen
      19. November 2020 11:25

      "Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”
      Alexander Solschenizyn

  26. Niklas G. Salm
    19. November 2020 10:36

    Erstaunlich und beklemmend ist auch, dass die mit Abstand wichtigste Meldung des gestrigen Tages hier nicht angesprochen wird. In Deutschland wurde das neue Corona-Ermächtigungsgesetz an nur einem einzigen Tag durch alle drei Instanzen gepeitscht, wodurch Muttistan ab heute offiziell eine Diktatur ist. Die Regierung kann jederzeit Teile des Grundgesetzes außer Kraft setzen wie zB das Recht auf körperliche Unversehrtheit (Zwangsimpfungen jetzt ganz legal möglich) oder das Recht auf Privatsphäre in der eigenen Wohnung.

    Begleitet war das Ganze von massiver Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten, die in Berlin für Freiheit und Demokratie und gegen dieses Gesetz auf die Straße gegangen sind. Brutale Bilder wie aus der DDR oder aktuell aus Hongkong. In Berlin, nicht im bösen Minsk! Da von den herrschenden Linken inklusive Merkel angeordnet aber offenbar völlig ok. Warum wird über solche unglaublichen Entwicklungen kein Wort verloren? Weil Basti Ähnliches auch bald in Österreich umsetzen wird? Angstschober hat in einem Interview ja bereits offen zugegeben, dass der Lockdown so lange dauern soll, bis der Impfstoff da ist. Ein deutscher Parlamentarier sagte auch offen, Ziel der Gesetzgebung ist vor allem eine Impfpflicht...

    • Sensenmann
      19. November 2020 11:13

      Was noch dazu kommt: Da wurde sogar ein Abgeordneter zum Bundestag von den Bütteln des Systems niedergeknüppelt, weil er keine Sklavenmaske trug (mit ärztlicher Befreiung, was aber die Systembüttel nicht kümmerte) und er wurde damit an der Teilnahme an der Abstimmung gehindert.
      Ein Vorgang, der zuletzt unter den Nazis passiert ist.
      Das neue Ermächtigungsgesetz steht in Tradition des alten, das A.H. am 24.3.1933 beschließen ließ. Genau so wie damals kann die Regierung nun auch neue Gesetze zu bestimmten Gebieten beschließen. Genauso wie damals können diese Gesetze von der Verfassung abweichen.
      Der Unterschied ist: Das damalige Gesetz war wenigstens dem Text nach auf 4 Jahre befristet...

    • Bürgermeister
      19. November 2020 13:24

      Da können Sie drauf wetten, dass man das in Ö. kopieren wird. Diktatorische Regime sind ja immer nepotistisch und korrupt. Da findet sich in D. bis auf eine einzige Partei kein Widerspruch, im Gegenteil, man freut sich auf die Pfründe.

      Auch in Ö. hat wie Hr. Unterberger schön beschreibt, die Coronadiktatur zumindest für 2 schöne zusätzliche Pöstchen gesorgt, sauber aufgeteilt. Das werden wohl noch viel, viel mehr werden.

    • pressburger
      19. November 2020 15:35

      Vielleicht überlesen. Habe um 10.21, auf die wichtigste Meldung seit Wochen hingewiesen. Die massive Gewalt der brutalisierten Polizei gegen friedliche Demonstranten. Das Ermächtigungsgesetz, dass die Menschen ihrer Privatsphäre und der Bewegungsfreiheit beraubt.
      Alles im Merkels IV. Reich. Faschismus im 21. Jahrhundert.

    • Niklas G. Salm
      19. November 2020 16:19

      @pressburger: ja, Sie schon - ich meinte ja im Tagebuch selbst kommt kein Wort darüber vor, obwohl es gestern den ganzen Tag lief

    • Templer
    • Ingrid Bittner
      19. November 2020 18:22

      Ich hab auf dieses Video zwar schon einmal hingewiesen, aber man kann es nicht oft genug tun, es soll unbedingt beachtet werden. Es gibt natürlich viele von Teilnehmern und solchen, die darüber berichten, wie auch z. B. DDr. Raphael Bonelli:
      Die Schuld der Medien an der Ausbreitung von "Verschwörungstheorien"
      Raphael Bonelli zeigt, warum die Medien an der Ausbreitung von Verschwörungstheorien mitschuld sind. Die Medien sollen endlich Verantwortung..
      https://youtu.be/NPTJPn4yT1c

      Boris Reitschuster
      Demokratie – weggespült?
      Wie ein Ex-SED-Mann Demonstranten „beregnet“ https://www.youtube.com/watch?v=XYbSE6PTgOI&t=56s

    • pressburger
      20. November 2020 00:04

      @Niklas G. Salm
      Meine das Datum 18.11.2020 sollte genau so in die Geschichte eingehen, wie der 24. März 1933.
      Im Frühjahr des Jahres 1933 waren sich die meisten Menschen nicht bewusst was dieses Gesetz bedeutet, wie dieses Gesetz ihr Leben zerstören wird.
      Bei den letzten Wahlen zum Reichstag, hat die NSDAP, 36% der Stimmen erhalten.

  27. Paul
    19. November 2020 10:35

    Wen wundern diese Zustände, wenn Linksparteien wie Grün und Türkis regieren.
    Der Tag der Abwahl von Kurz wird ein grandioser Tag werden, schade nur, dass keine konservativen Lichtblicke am Horizont zu sehen sind. Es gibt keinen ärgeren Rosstäuscher als Kurz.

    • Brigitte Imb
      19. November 2020 12:26

      Die Abwahl Kurzens wird nicht passieren. Würden Wahlen etwas ändern, so wären sie verboten.

    • Charlesmagne
      19. November 2020 12:55

      @ Brigitte Imb
      Bin da auch eher bei Ihnen. Obwohl auch @ Paul mit seinem Schlusssatz voll zuzustimmen ist.

    • Brigitte Imb
      19. November 2020 13:16

      @Charlesmagne,

      die Roßtäuscherei stellt "wenigstens" nur Betrug dar, Kurz ist bereits in die Verbrecherkategorie einzureihen. Er will uns auch körperlich schaden mit der Impfung, die da mit Sicherheit per Zwang verabreicht werden soll. Das kommt schon noch.

  28. Bürgermeister
    19. November 2020 10:28

    Ein "Mann" hat eine Klosterschwester angegriffen, kommt das von der Maurer? Was für ein "Held" unter seinesgleichen, so wirklich mit Gegenwehr musste er ja nicht rechnen. Ich vermute ihre erkennbare Religion hat ihm nicht gepasst, trotz Kopftuch wie UHBP so "solidarisch" für alle gefordert hat. Doch dieses wird offenbar nur bei einer bestimmten Religion akzeptiert. War es ein Tschetschene oder ein Türke?

    Weniger als die Hälfte der Tschetschenen haben eine Arbeit und die nächste Generation vertreibt sich die Zeit nicht mit Bildung sondern lieber als "Sittenwächter". Ich wüsste auch nicht, wo ich so etwas einsetzen soll, Einschüchterung und Gewalt haben aber durchaus Platz in unserer heutigen "Demokratie". In der Wirtschaft einer modernen arbeitsteiligen Gesellschaft ist so eine Schicht aber unbrauchbar. Da wird es wohl
    weitere staatliche "Anreize", "Förderungen" und "Integrationsmaßnahmen" brauchen, um die irgendwie durchzufüttern. Vielleicht als Angestellte in einer Denunziations-NGO wo sie dann als "Opfer" der rassistischen westlichen Gesellschaft von den Medienprostituierten dargestellt werden? Und täglich werden es mehr.

    Vor einigen Jahren hat die Gewerkschaft bei Ford-USA den Türschloss-Zulieferer bestreikt. Da steht dann alles, der OEM und alle Zulieferer. Eine termingerechte Entwicklung ist in einer international aufgeteilten arbeitsteiligen Branche unbedingte Voraussetzung. Eine Verzögerung um Monate kommt schon mal vor, der SOP darf aber von niemandem gefährdet werden. Eine jahrelange Verzögerung ist völlig undenkbar, das ist keine Projektorganisation sondern ein unbeschreiblicher Saustall. Das könnte sich in anderen Branchen niemand leisten, das geht nur wenn man Steuergeld verheizt. Ist beim wiener Krankenhaus wohl sehr ähnlich.

    Die EU-weite Islamförderung treibt viele seltsame Blüten. Die Europäer haben das Christentum abgestreift, wie davor das Heidentum. Religion ist bestenfalls etwas sehr privates, öffentlich zeigt man es nicht mehr, die Kirche besucht man nicht mehr denn ihre Vertreter sind fremd geworden. Es soll jeder für sich so halten wie er will, und wer in einer Weltuntergangssekte glücklich wird, wird auch noch als politischer Vertreter gewählt.

    Das Christentum ist gewichen und hat den Raum für so manch Absonderliches frei gemacht. Ob man sich allerdings, wie von den Eliten gewünscht, einer orientalischen Blutreligion anschließt wage ich zu bezweifeln. Auch wenn sich der islamische Hass (wie man im Orient sieht, wie man in Nordafrika sieht, wie man an Kirchenschändungen auch bei uns sieht) primär gegen christliche Vertreter richtet, die Mehrheit ist schon lange nicht mehr christlich. Die Muslime treten vorwiegend auf eine am Boden liegende machtlose Gestalt ein, vielleicht weil sie dann Helden unter ihresgleichen sind? Die Mehrheit ist agnostisch, vielleicht neu-heidnisch, glaubt an Weltuntergangssekten, Coronagläubige, usw. - also eigentlich nach islamischer Lehre noch weit verdammenswerter und schlechter als ein Christ, der ja noch eine "Buchreligion" hat.

    Der Terrorimport geht ungebremst weiter, die Radikalität der Importierten verschärft sich mit jeder neuen Generation. Nur in einigen wenigen Ghettos, in denen die Transatlantiker noch nicht lange genug wirken konnten scheint es Hoffnung zu geben.

  29. pressburger
    19. November 2020 10:21

    Die Medien ignorieren alle Meldungen, die den Herrschern missfallen könnten. In der Zwischenzeit, sind die schreibenden oder redenden Journalisten, bereits so geübt in verdrehen von Tatsachen, dass sie ohne Probleme, Täter zu Opfern hochstilisieren. Die Medien, sind die wichtigste Stütze der herrschenden Clique.
    Die Medien verschweigen, so weit es geht, die gestrige Demonstration in Berlin. Die Berichte, falls es welche gibt, sind, wie immer, tendenziös. Menschen die dagegen protestieren, dass Merkel, eine Neuauflage der Ermächtigungsgesetze, aus der NS Zeit, durch das Parlament peitscht, werden von der Polizei niedergeknüppelt. Der brutale Einsatz der Polizei, mit Wasserwerfern, ist erst der Beginn. Die nächste Demonstration wird mit Gummischrott, die übernächste mit scharfer Munition, aufgelöst.
    Zu Denken geben auch die Folgen der Indoktrination der einzelnen Polizistinen. Aktuell eine Kerntruppe, die bereit ist ihre Mitbürger niederzuknüppeln. Die Brutalisierung der Polizei, ist vom ZK Merkels SED so gewollt. Einschüchterung ist die Devise.
    In der NS Zeit, in der DDR, waren die "Ordnungskräfte" davon überzeugt, dass ihr Vorgehen gegen Gegner des Regimes, gesetzeskonform ist.
    Die Ereignisse in Berlin vom 18.11. sind eine Zäsur. Ein Tag an dem die Diktatur den Volkswillen niedergeknüppelt hat.
    Kritische Abhandlung in den Medien ?
    Virus, Klima, Islamisten, alles nur Vorgeplänkel, auf dem Weg in die Diktatur.

  30. haro
    19. November 2020 09:53

    Mainstreammedien sind derzeit sehr bemüht, Moslems als Opfer darzustellen.
    Moslems in der Opferrolle wie sie sich selbst oft inszenieren nach islamistischem Terror. Zurückhaltung, Selbstkritik und Kontrolle in den eigenen Reihen scheint ihnen fremd zu sein und wäre soviel angebrachter.

    Der ORF berichtet in Zusammenarbeit mit Zara in Kurznachrichten die das Wichtigste zum Tag bringen sollen, über islamisch verhüllte Frauen (eine davon zeigt sich ziemlich aggressiv) die angeblich aufgrund ihrer Kleidung beleidigt wurden.
    In Anbetracht der fürchterlichen islamistischen Anschläge mit Toten und Schwerverletzten finde ich in diesen Zeiten solche Beiträge über angeblich stattgefundene verbale Beleidigungen -milde gesagt- unpassend und Hass schürend, weniger milde ausgedrückt, widerlich.

    Sind wir bereits so weit, dass die europäischen Werte von denen die EU-Verantwortlichen sooft reden vom Islam dominiert werden und daher Politiker wie auch unser BP und die Mainstreammedien die Aufgabe haben für islamische Gebräuche wie Kopftuchpflicht für Frauen zu werben ?

    • pressburger
      19. November 2020 09:59

      Aber sicher, ist die EU so weit. Die EU Potentaten haben die abendländische Zivilisation verraten, sie den moslemischen Plünderern ausgeliefert.

    • Charlesmagne
      19. November 2020 12:50

      @ pressburger
      Nicht nur denen. Und vielleicht gar nicht denen. Möglicherweise benutzen sie diese nur zur Erreichung ihrer wahren Ziele.

  31. glockenblumen
    19. November 2020 09:48

    die Attacke auf die Klosterschwester wurde bereits am 3. November verübt:

    https://de.catholicnewsagency.com/story/nach-attacke-auf-ordensfrau-in-osterreich-polizei-nimmt-19-jahrigen-afghanen-fest-7218

    Was die MSM betrifft - die sind es nicht mal mehr wert, daß man darauf spuckt!
    Welche widerliche feige Schreiberlinge sich dahinter verbergen.
    Wagen es tatsächlich über die dunklen Zeiten zu schreiben, obwohl sie Null Ahnung haben und treiben genau dasselbe menschenverachtende Bubenstück, welches sie doch so sehr verteufeln, in zigfacher Potenz!

    Wie sehr man ein Volk verblöden und hirnwaschen kann, hat eine skrupellose Politik in den letzten Jahrzehnten bewiesen.
    Auch wie träge und gleichgültig ein Volk werden kann, welches ein derart hohes Gut wie Freiheit als selbstverständlich betrachtet und NICHTS dafür tut, um diese zu behalten!
    Ganz im Gegenteil, Blockwarte und Denunzianten haben nichts anderes zu tun, als jene, die FÜR Freiheit* eintreten zu verunglimpfen und zu verraten.
    Das sind die "Schebestas" aus dem "Bockerer" Pfui Teufel!

    FREIHEIT der Meinung, der Unversehrtheit des eigenen Körpers, die Freiheit der Selbstbestimmung/Selbstveranwortung, Reisefreiheit, Freiheit mit seinem sauer verdienten Geld das in bar kaufen zu können, was man will, Freiheit seine Familie, seine Freunde zu besuchen, Freiheit zu feiern, Freiheit seine christliche Religion ausüben zu können, Freiheit über sein eigenes Leben zu bestimmen, jene Freiheit, die es bis vor einigen Jahren erlaubte, ohne Angst sich überall bewegen zu können

    all diese Freiheit wird von den meisten freiwillig und angsterfüllt geopfert, weil sie Angst haben zu sterben.
    Nur, was ist das für ein Leben in Angst, daheim eingesperrt und aller Freiheit beraubt zu sein?
    Nur noch zur Arbeit, rasch einkaufen für die Grundbedürfnisse und wieder daheim eingesperrt, sich nicht spontan mit Freunden in einem Cafe auf einen kleinen Plausch treffen, zu können,
    Kinder, die nicht miteinander spielen und toben dürfen, ihre christlichen Wurzeln nicht kennen, keine echte Schulbildung mehr erhalten, Jugendliche, die sich nicht treffen können und all den Spaß und die Dummheiten, die man selbst gemacht hat, machen können, die keine Zukunftsperspektiven haben, außer als angepaßte Nutznießer eines korrupten Systems oder als ausgebeutete Arbeitssklaven ein freudloses, graues Dasein, welches jeden Spaß verbietet, dafür aber absolut kontrolliert und überwacht, fristen.
    Alte Menschen in Pflegeheimen, die vor Einsamkeit sterben.

    Wir werden alle irgendwann an den unterschiedlichsten Ursachen sterben, der eine früher, der andere später - so wie es vorgesehen ist.
    Warum es gerade eine Todesursache, Covid nämlich, nicht geben darf, ist mir schleierhaft.
    Zu früh ist es gerade für die Hinterbliebenen immer, weil es allergrößten Schmerz verursacht, einen geliebten Menschen zu verlieren.
    Der Mensch kann sich nicht als Schöpfer aufspielen, alle seine Versuche Gott zu sein, sind kläglich gescheitert und das wird so bleiben, bis zu dem Zeitpunkt, wo er endlich anerkennt, daß er halt nicht Gott ist!!
    :-((

  32. Jenny
    19. November 2020 09:22

    Und darüber regt sich keiner auf: https://www.heute.at/s/gemeindebau-terroristen-bekamen-3000-euro-im-monat-100107926
    Wie kann der wenn er angeblich arbeitet noch Sozialleistungen bekommen? Dorthin gehen unsere Gelder

    • pressburger
      19. November 2020 10:26

      Das heisst Kampf gegen soziale Kälte. Der Terrorist soll sich doch wohl fühlen.
      In Österreich gibt es mehr Organisationen die sich um die Täter, insbesondere moslemische Täter, kümmern, als Organisationen die Opfer des Terrors betreuen.
      Die Caritas macht sich Sorgen um alle Moslems, vor und nach dem Mordanschlag.
      Wer von der Caritas, hat sich um die Angehörigen gekümmert ?
      Hat sich der Kardinal, bei den Angehörigen der Ermordeten, für seine pro islamische Propaganda, entschuldigt ?

    • Sensenmann
      19. November 2020 11:33

      Finden die Wiener aber ganz toll und haben genau DAS gewählt.

    • Charlesmagne
      19. November 2020 12:44

      @ pressburger
      Haben Sie sich das von der Amtskirche und ihren gewinnbringenden Organisationen wirklich erwartet?

    • pressburger
      20. November 2020 00:06

      @Charlesmagne
      Sicher nicht. Um Anstand zu zeigen, braucht man zuerst Charakter. In diesen Kreisen nicht vorhanden.

  33. Undine
    • Undine
      19. November 2020 08:59

      Sollte der obere Link nicht funktionieren:

      https://www.bitchute.com/video/5stpc2mz8bnL/

    • Kritiker
      19. November 2020 09:18

      Der Inhalt war sicher sehr zutreffend, denn unter dem Link erscheint: "No content found".

      Zensur kann das keinesfalls sein, nein, nein.

    • eupraxie
      19. November 2020 09:38

      Danke für den link!*******************************

    • Sensenmann
      19. November 2020 11:38

      Danke, bitchute geht!
      Ich bin überzeugt, daß die Freimauerbande mit ihren Satanisten vom Schlage eines Schwab und Soros und ihrer Zöglinge jetzt nach der absoluten Herrschaft greift. Der fast weltweit koordinierte Ablauf der Plandemie beweist es.

    • R2D2
      19. November 2020 11:52

      Das ist der Plan. Deswegen will Kurz unbedingt, dass so wenig wie möglich konsumiert wird. Knapp vor der Entscheidung zum harten Lockdown empörte man sich, dass sehr viel Leute in den Shoppingcentern unterwegs waren. Das war ja erlaubt, zudem geschehen die gefährlichen Infektionen in den Pflegeheimen und nicht beim Einkaufen, jeder weiß das. Er wurde total wütend, dass die Leute soviel kaufen, deswegen hat er alles zugesperrt, auch aus Wut, weil man nicht gehorcht, aber natürlich primär, um der Wirtschaft und den Menschen, besonders den Kindern, zu schaden.

      Und ja, diese Leute sind wahsinnig.

    • R2D2
      19. November 2020 11:54

      Und ein Teil des Plans ist die Zerstörung des Zusammenbhalts, denn homogene Gesellschaften lassen sich nicht gängeln, s. zB Italien, wo sich Polizisten mit Demonstranten solidarisieren.

  34. eupraxie
    19. November 2020 08:37

    Eine passende tour d'horizon im Anschluss an den gestrigen Artikel-Meinungsvielfalt und Meinungsfreiheit vs verordnete Einheitsmeinung.

  35. Undine
    19. November 2020 08:34

    A.U. schreibt:

    "So haben sie [die Medien] es nicht der Mühe wert gefunden, zu berichten, dass in Graz vor einigen Tagen eine KLOSTERSCHWESTER plötzlich von einem wildfremden "Mann" einen Schlag ins Gesicht bekommen hat."

    Es wäre sehr wohl tagelang quer durch alle Medien rauf und runter gegangen, wenn es statt der Klosterschwester eine KOPFTUCHFRAU gewesen wäre und der "Mann" ein Einheimischer, der natürlich umgehend zum Rechtsextremisten geworden wäre.

    • eupraxie
      19. November 2020 08:39

      genau - das gehört zur verordneten Einheitsmeinung und die Medien halten sich daran.

    • otti
      19. November 2020 10:01

      9 Uhr Nachrichten orf2 heute:

      1. 250.000 Coronatote in den USA (= 0,08 %)

      2. Haß gegen Muslime in Österreich nimmt zu ( wo, wieviel - versus im Artikel angesprochene Tyrannei z.B. nur in Schulen)

      Die Nachrichten können gar nicht so kurz sein, daß 80 % der wenigen Minuten nicht linientreu verwendet werden.

    • pressburger
      19. November 2020 10:31

      @otti
      Tapfer.
      Die Propaganda geht jetzt den anderen Weg. Der Rassismus, der allgegenwärtig, alltäglich ist das Problem. Welche Rassismus meinen die Schreiberlinge in ihren Absonderungen. Den alltäglichen Rassismus von Schülern aus mohammedanischen Familien, gegen ihre Mitschüler aus autochthonen Familien.

    • Cato
    • wunderwelt (kein Partner)
      22. November 2020 20:51

      Stimmt, auf Ö1 waren zwei (!) Tage nach dem Attentat sofort wieder besorgte Stimmen von ZARA zu hören, die die Zunahme von Angriffen auf islamische Frauen beklagten. Dass diese ausschließlich verbal im Internet erfolgten, verriet der Beitrag erst zum Schluss - "die Frauen fühlen sich bedroht" - die Armen! Und jetzt kommt jeden Tag was von Zara, die armen Muslime... vor allem in der Religionssendung am Mittwoch. Die ist nur mehr dazu da, um uns zu erklären, wie schlecht es den Muslimen hier nicht geht. Traurig!

  36. Almut
    19. November 2020 07:42

    Der psychologische Hintergrund des "neuen Normal":
    Fast weltweites MK (mind kontrol) Ultra Programm dem uns viele der regierenden Psychopathen unterwerfen wollen
    "Covid-19 Regeln - Die systematische Zerstörung der menschlichen Psyche"
    In diesem Video, das wirklich jeder sehen und verstehen sollte, werden die psychologischen Hintergründe dieser ‚Pandemie‘ - einem Krieg gegen die menschliche Psyche - und ihrer Einschränkungen, Regeln, Strafen und damit verbundenen schwerwiegenden Folgen erläutert. Die Geschichte beginnt mit einem CIA Programm namens „MK-ULTRA“.
    https://t.me/TrueSecrets/127

  37. elfenzauberin
    19. November 2020 06:48

    Wovon man auch nichts hört:

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/100000-betroffene-stromausfall-in-sieben-frankfurter-stadtteilen-73988450.bild.html

    Die Stromausfälle häufen sich. Angeblich sind dann ein Trafoausfall, ein Brand oder sonstwas ursächlich verantwortlich.

    Jedenfalls häufen sich diese "technischen Störungen" seit dem massiven Ausbau des Ökostroms. Wenn einmal die Grünen und mit ihnen eine technikfeindliche und bildungsferne Clique die Energieversorgung übernimmt, ist es um den Wirtschaftsstandord Europa ohnehin geschehen.

    • Wyatt
      19. November 2020 07:20

      das liegt sicher in der Absicht unserer globalen Machthaber, zu diesem Zweck haben sie ja die "Grünen" begonnen mit Greenpeace in den 70'ern erfunden.

    • Jenny
      19. November 2020 09:25

      haben wir in Wien auch und auch hier wird es verschwiegen, es fallen oft ganze Bezirke aus.. aber Stromautos sollen wir fahren

    • pressburger
      19. November 2020 10:38

      Flatterstrom. Überproduktion, wenn der Strom nicht gebraucht wird. Photovoltaik Anlagen, liefern Strom nur wenn auf sie die Sonne scheint. Merkel soll Physik studiert haben. Dieses Detail ist ihr irgendwie entgangen.
      Mögliche Lösung. Ein E-Auto leuchtet mit Fernlicht, auf ein Solar Panel, schon ist der Öko Strom da.

    • Sensenmann
      19. November 2020 11:48

      Den Film "Snowden" ansehen. Darin sagt er genau, daß die Amis JEDEM den Strom abdrehen können, weil sie die Netzwerke infiltriert haben. Österreich ist explizit erwähnt (im Film putzigerweise mit Kuh auf Alm hinterlegt bei Erwähnung)

    • Riese35
      19. November 2020 12:58

      Ein weiterer Grund ist die wirtschaftliche Konzentration und der Druck von Regeln und Kosten, der dazu geführt hat, daß Reserven weitgehend nicht mehr vorhanden sind und Unternehmen sich Reserven nicht mehr leisten können, weil sie dann nicht mehr konkurrenzfähig sind.

      Zuerst erhöht man durch Regulierungswahn die Fixkosten so, daß sich nur mehr ganz Große eine konkurrenzfähige Tätigkeit erlauben können. Dann kommen immer starrere Regeln, wie Aufträge zugeteilt werden. Weiters wird die Verantwortung immer weiter durch sog. "Outsourcing" aufgeteilt. Und letzten Endes bekommt nur mehr der einen Auftrag, der Reserven einspart.

    • Riese35
      19. November 2020 13:05

      Alte Führungsgrundsätze wie Einheit der Führung, Handlungsfreiheit und Reservenbildung werden mißachtet. Die Rechnung zahlen wir dann alle.

      Ich frage mich oft, ob Zentraleuropa nicht schon 300 Jahre lang muslimisch gewesen wäre, hätte damals Prinz Eugen auch so viele Regeln, Richtlinien, Compliance-Vorgaben und "Qualitäts-" und Zertifizierungsprozesse befolgen müssen, wie sie uns heute vorgegeben werden.

    • Brigitte Imb
      19. November 2020 13:20

      Klaus Schwab vom Weltwirtschaftsforum warnt vor großflächigem Cyberangriff, der die Stromversorgung und die ganze Infrastruktur lahmlegen könnte

      Die Kabale plant bekanntlich alle Krisen im Voraus. Ordnung aus dem Chaos erschaffen lautet stets die Devise.

      https://streamable.com/i9zzlp

  38. Templer
    19. November 2020 06:36

    Ab und zu gibt es aber doch noch einen Lichtblick der in der düsteren NWO Zukunft durchschimmert, wie etwa dass
    Argentiniens Volk den Lockdown stoppt:
    https://telegra.ph/Das-Volk-Argentiniens-zwingt-die-Regierung-in-die-Knie-Lockdown-wird-aufgehoben-11-11?fbclid=IwAR1ZsfM00wOYA-_Gbhz7gEfYbvoS9X9ZBFqVQuZP78burPrW6ijGBpBA2HQ
    Oder dass die US Wahlen doch noch lange nicht klar entschieden sind:
    https://michael-mannheimer.net/2020/11/18/eilmeldung-vorsitzender-der-us-wahlkommision-fec-erklaert-us-wahl-als-unrechtmaessig/
    Oder dass Hebeln, die 5G für ein neues Einkaufszentrum neben dem 3G gehalten hat, doch keinen Versorgungsposten bekommt:
    Grüne montieren Hebein ab: Entschluss über Zukunft in „nächsten Tagen“ | kurier.at - https://kurier.at/chronik/wien/gruener-klub-verweigert-birgit-hebein-posten-im-rathaus/401099079

    Ab und an helfen solch kleine Lichtblicke.
    Aber Kurz ist schon bei der 3ten Welle....
    http://mobil.krone.at/2279040

    • glockenblumen
      19. November 2020 09:53

      Kurz, der Wellenreiter ....
      :-(

    • Brigitte Imb
      19. November 2020 10:41

      3. Welle, ja klar, dann kommt die 4., 5. ....usw.

      Dazwischen soll es auch immer wieder einmal "Sommergripppe" geben, natürlich z.Z. auch Corona.

      Sind die DNA Speicher - weltweite Genomdatenbanken - noch nicht voll genug?
      Mit aller Macht wollen die Obertanen unsere DNA speichern. Nichts anders.

    • Charlesmagne
      19. November 2020 10:54

      @ Brigitte Imb
      Genau das ist es wahrscheinlich wofür die Massentests herhalten sollen. Österreich ist vor ein paar Jahren einer EU-Genomdatenbank beigetreten. Das dann in Verbindung gebracht mit den Ideen des unsäglichen Veranstalters des World Economic Forums, Klaus Schwab, mit dem unser BK (Buberl Kurz) stolz für ein Foto posiert, und schon wird ein Schuh daraus.

    • Templer
      19. November 2020 11:36

      @Brigitte Imb
      Sie wollen nicht nur unsere DNA in einer Datenbank, sondern die Epigenetik mittels mRNA auch verändern!
      Am Ende sollen willenlose, systemkonforme Arbeitslemminge im kontrollierten Raum herumlaufen.

  39. Bananenrepublik
    19. November 2020 06:29

    Das ist heute wieder ein eigenartiges Sammelsurium an Nachrichten, die wenig miteinander zu tun haben und auch wirklich nicht wichtig sind. Der BER ist fertig, aber es war doch klar, dass dies nicht mehr groß gefeiert wird, nachdem Milliarden verpulvert wurden und Jahrzehnte verschwendet wurden.

  40. Josef Maierhofer
    19. November 2020 06:20

    Die Medien verletzen ihre Informationspflicht, dafür werden sie von den Nutznießern 'gefördert'(bezahlt).

    Die 'Nutznießer' sind die Hampelmänner an der Strippe des Großkapitals und ihrer Ideologie.

    Das Volk wählt diese 'Nutznießer' (Nichtsnutze) sogar und 'vergöttert' sie, oder reicht es doch bald zu einer Verdammung ?

  41. Nemo
    19. November 2020 06:19

    Wenn man über Klimawandel spricht, sollte man etwas genauer sein: Es gibt einen natürlichen (gegen den man nichts machen kann) Klimawandel und einen anthropogenen wegen CO2. Letzterer scheint auf grund allerlei Studien viel kleiner zu sein als von IPPC angenommen, sodass der natürliche Klimawandel dominiert.

    • Templer
      19. November 2020 07:09

      Kleine Korrektur:
      Zwischenstaatlichen Ausschuss für Klimaänderungen IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change,  Weltklimarat).

    • Henoch 1
      19. November 2020 08:37

      0,04% ! Davon 96% von der Natur selbst.

    • logiker2
      19. November 2020 08:58

      darum ist es der Natur wurscht, ob der Mensch sein CO² einspart oder nicht und bereits erwiesen ist, dass die derzeitige Demontage der Wirtschaft keinen Einfluss hat. Es ist die gleiche Dreckslüge wie der Virus um Kohle zu scheffeln und den Weltkommunismus voranzubringen.

    • Brigitte Imb
      19. November 2020 10:37

      Folgendes Video hat nun nix mit dem "vom Mensch gemachten" Klimawandel und CO2 zu tun, ist aber nicht minder doof im Vergleich.

      Atmen Sie nichts ein was andere ausgeatmet haben und sorgen Sie dafür, daß ander nichts einatmen was Sie ausgeatmet haben ( od. so ähnlich...)

      Wahrlich, für eine Medizinerin, die auch noch in irgendwelchen Beraterkremien der Regierung sitzt, eine "Glanzleistung".

      https://www.youtube.com/watch?v=CysD4eoDVeQ&feature=youtu.be

    • pressburger
      19. November 2020 10:45

      @logiker2
      Es gibt das gute und das schlechte CO2.
      Das gute C02, ist das, was sich in der Covid Maske ansammelt, und Menschen mit eingeschränkter Lungenfunktion, zu ersticken droht.
      Das schlechte CO2, auch von Menschen produziert, ist gerade dabei, die Erde zu verbrutzeln.(Kogler Logik)

    • Sensenmann
      19. November 2020 11:52

      CO2 ist kein Treibhausgas, der sogenannte "Grassl-Schirm" nur ein Witz. das wichtigste "Treibhausgas" dieses Planeten ist Wasserdampf, wie jeder weiß, der jemals eine sternklare Winternacht im Freien verbracht hat.

    • Templer
      19. November 2020 12:07

      @Sensenmann:
      Wasserdampf also Wolkenbildung kommt samt mehreten anderen Einflußfaktoren, in keinem der gekauften IPCC Modelle vor...
      Da wird nur an der CO2 Schraube gedreht.

    • pressburger
      20. November 2020 00:08

      @Templer
      ..........die Sonnenzyklen auch nicht.

    • Nemo
      20. November 2020 04:17

      @Henoch1: 0.04 %. ??? mir unbekannt. Wüßte nicht, worauf diese Zahl basiert sein könnte.

  42. Walter Klemmer
    19. November 2020 02:39

    Die grausamen diktatorischen Züge der derzeitigen europäischen Regierungen außerhalb Polens und Ungarns:

    Illegale Zuwanderung mit gewaltbereiten Mohammedanhägern wird unterstützt und nicht bekämpft.

    Wir Bürger der EUStaaten müssen für einen wissenschaftlich nicht nachgewiesenen aber angeblich vom Menschen verursachten Klimawandel viel an Steuern zahlen.

    Wir müssen mitansehen, wie kinderlosen und nichterziehenden sexuellen Gemeinschaften die gleichen Rechte wie den kindererziehenden traditionellen christlichen Eheleuten gegeben werden, was die christliche Familie in ihrer im Normalfall einzigartig positiven Wirkung auf Kinder verspottet.

    Wir müssen uns gefallen lassen, wie unser mühsam erarbeitetes Steueraufkommen an Allahu Akbar Asyltouristen aus aller Welt verschleudert wird, die sich mit Ermordungen bedanken, nachdem sie in vom Staat bezahlten Wohnungen + Allimentierung wohnen dürfen.

    Wir müssen mitansehen, wie mit unserem mühsam erwirtschafteten Steuergeld Banken gefüttert werden.

    Wir müssen mitansehen, wie uns das Tragen von Masken befohlen wird, weil uns vorher eine irrationale Angst von 100.000 Toten (Kurz) eingetrichtert wird.

    Wir müssen zusehen, wie die mit Gebühren oder Steuergeld finanzierten Zeitungen eine Propaganda von Klimawandelsektenwahn, Islambereicherung, Coronahysterie und Migrationsnotwendigkeit gegen die eigene Bevölkerung betreiben.

    Wir müssen mitansehen, wie wir wegen Masken Strafen zahlen müssen, während Terroristen danj EU Judikatur frei herumlaufen.

    Medienpropaganda:

    "Neue Mittel für den vom Menschen verursachten Klimawandel!"

    "Diese Naturkatastrophe ist Folge des Klimawandels!"

    "Die Lösung ist die Umverteilung der "Flüchtlinge""

    "Wegen Corona gibt es bald 100.000 Tote!"

    "Islam bedeutet Frieden!"

    "Islamismus ist nicht Islam!"

    So einen diktatorisch staatlich bezahlten Blödsinn müssen wir uns tagtäglich gefallen lassen.

    • byrig
      19. November 2020 02:49

      Jeder Punkt stimmt!

    • Templer
      19. November 2020 07:05

      ********************
      ++++++++++++++++
      ********************
      Die Frage ist MÜSSEN wir wirklich?

      Keine Diktatur oder Demokratur kann für längere Zeit gegen das eigene Volk bestehen.

      Das heutige Problem ist, dass das Volk, im Linken Vokabular, die Zivilgesellschaft, noch nicht mitbekommen haben, was hier umgesetzt wird, bzw. mit Alimentierungen gut leben kann.
      Widerstand ist weit und breit nicht in Sicht.
      Bis es zu Enteignungen und Verarmung kommen wird, ist es wahrscheinlich zu spät für Gegenmaßnahmen.

    • eupraxie
      19. November 2020 09:16

      Beitrag am Punkt.
      @Templer: ...zu spät für Gegenmaßnahmen: ja weil sich die Bevölkerung den Fluchtpunkt der Entwicklung nicht vorstellen kann oder mag und dies dient ja auch als Entschuldigung für das Nichthandeln. Handeln beginnt in meinem Verständnis auch beim Reden mit Bekannten/Freunden/Familie zur aktuellen Entwicklung und nicht erst beim Organisieren einer Demonstration.

    • pressburger
      19. November 2020 10:53

      Wir werden erleben, wie uns die Regierung zwingen wird, sich einer Gewaltimpfung zu unterwerfen.
      Werden die Menschen dann reagieren, wenn die Zahl der Toten in Folge der Impfung, die Zahl der "Corona Toten" weit übersteigen wird ?
      Oder wird die Bevölkerung, auch das nächste Verbrechen schweigend akzeptieren ?
      Würde die Bevölkerung, die Zahl der Selbstmorde, als Folge des wirtschaftlichen Niedergangs aufrütteln ? Oder werden die Menschen Kurz glauben, jeder Selbstmörder ist am Virus gestorben ?
      Bei dem aktuellen Ausmass der Verblödung, ist das zu erwarten.

    • Hatschi Bratschi (kein Partner)
      21. November 2020 08:37

      Sie haben Recht, Hr. Klemmer. Aber warum werden diese Politioten dann immer wieder mehrheitlich gewählt und jeder, der dagegen wettert, als rechtsradikal und islamophob verunglimpft?
      Unsere Kinder und Enkelkinder werden uns dafür verfluchen und in alle Ewigkeit verdammen. Aber dann ist es zu spät. Noch nie ist es in der Geschichte einem Volk gelungen, das islamisches Joch wieder abzustreifen, wenn sie es einmal übergestülpt bekamen.
      Ab 15 Prozent islamischem Bevölkerungsanteil ist es zu spät für Korrekturen, dann kippt die Konvention, alleine schon geburtenbedingt, endgültig. Frankreich steht dicht davor, Deutschland kommt gleich dahinter. Westeuropa folgt auf dem Fuß.

    • Beblind (kein Partner)
      21. November 2020 14:21

      Jeder Punkt stimmt und Österreich ist praktisch von Islam besiegt. Die Bevölkerung ist paralysiert aus Angst vor Corona, Angst vor Terrorismus, Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes. Negative Schwingungen liegen in der Luft, auf den Großteil der beeinflussten Jugend, denen Toleranz als 1. Tugend permanent eingetrichtert wird, braucht niemand mehr hoffen. Die Alten werden als Nazis bezeichnet, der Terror geht von der eigenen Regierung aus. Österreich wurde ohne offenen Krieg besiegt und wird zum Sklaven der Mohammedaner.

  43. Franz77
    19. November 2020 02:37

    Wem dient unser Allmächtiger? Österreich ist es nicht. Ich bekreuzige mich, aber nicht mit dem umgekehrten Kreuz. Schlagen sie einfach ein Kreuz, wie sie es immer machen, und fahren sie es nach. Der kurze Balken ist unten, damit ist das Kreuz verkehrt. Denken sie nach , wer darüber frohlockt.

    • MizziKazz
      19. November 2020 06:30

      Lieber FRanz 77! Heute komme ich nicht ganz mit. Wieso ist der kurze Balken bei einem normal-gemachten Kreuz unten? Und wem Gott dient? Angesichts schwerer Zeiten ist das immer eine Frage. Ich frage mich schon länger, ob Gott nicht ganz anders "funktioniert", als man es sich so landläufig vorstellt. Es kann mir doch niemand erzählen, dass unter den unsäglich ermorderten Juden des Holocaustsystems niemand um Gottes Hilfe bat - gekommen ist sie halt nicht. Warum, ist die Frage, die bleibt und die mich immer wieder beschäftigt. Denn dann wäre die Geschichte mit "unter Gottes Schutz und Schirm" doch nur eine Geschichte. Ich versteh es nicht... Sie?

    • Franz77
      19. November 2020 09:13

      Liebe MizziKazz.
      Mit Allmächtig meinte ich unseren gottgleichen Kurzmann*frau. Es hat "alle Macht" derzeit über uns.
      Zum Kreuz, bitte lesen sie meine Erklärung noch einmal durch. Die allermeisten bekreuzigen sich falsch. Der Meister der Verkehrung aller Werte ist .... na?!

    • Henoch 1
      19. November 2020 09:15

      @ MizziKatz
      Nichts will ich an diesen Verbrechen schmälern. Aber es gab (?) einen Film in YouTube „ Der erste Holocaust“. Belegte Berichte in Zeitungen in zahlreichen Zeitungen....
      1891 „sechs Millionen Verfolgte elende jüdische Unglückliche“
      1900 „6 000 000 leidende Argumente für den Zionismus
      1912 Russland löschte das Leben von sechs Millionen JUden aus
      1916 fast sechs Millionen Juden sind ruiniert
      1919 sechs Millionen Juden sind am verhungern
      usw bis 1940. Ich will damit nur eine leider verbotene andere Sichtweise zeigen. Verschweigen verurteilt oft fälschlich !Der Boykott in deutschen Geschäften zu kaufen ist 1933 in London und NY erschienen. usw Bitte.... bin kein Neonazi !

    • Specht
      19. November 2020 10:15

      @MizziKazz
      Zwar haben sie Franzz77 eine Frage gestellt, aber ich vermute sie könnten Antworten im Schicksal des Juden Gereon Goldmann finden.
      Gegen Ende seiner Lebenszeit hat er seinen Kampf mit und für Gott aufgezeichnet. Ein Jude, Franziskaner in Uniform (SS) und als Pater Gereon Goldmann der "Lumpensammler von Tokio".

      "Tödliche Schatten-Tröstendes Licht" Pater Gereon Goldmann
      EOS Verlag ISBN 978-3-8306-7138-1

      Meine Mutter die ihn kannte hat ihn einmal eingeladen, eine sehr beindruckende Persönlichkeit, das was wir Heiliger nennen.

  44. Konrad Hoelderlynck
    19. November 2020 01:11

    Die Zukunftspläne dieser EU geben keinen Deut auf echte Demokratie und Menschenrechte, wie schon seinerzeitige Äußerungen des abstinenten Küsserkönigs vermuten ließen: Sondieren, ablenken und in aller Stille durchziehen... . Vor vielen Jahren konnte man meinen, es ginge in der Zukunft der Union um die Frage, ob es eine konservative oder eine sowjetische EU werden würde. Heute ist klar, dass die Linken längst das einst konservative Lager infiltriert haben. Die Herren Busek (Sänger der Internationale) und Karas (Berufs-Schwiegersohn) seien als Beispiele genannt, wohin die Reise geht.

    Hören wir doch endlich auf zu glauben, dass diese Europäische Union alternativlos ist. Das ist ein perfides Märchen, dem viele einst aufgesessen sind. Mit meiner heutigen Erfahrung sage ich: Wenn etwas so vordergründig als unverzichtbares "Friedensprojekt" lobbyiert wird, schrillen alle Alarmglocken. Was vordergründig derart penetrant angepriesen wird, steht auf wackeligen Beinen...

    • Franz77
      19. November 2020 02:05

      Und da gibt es noch die EFTA. Wirtschaftsgemeinschaft, ja, politische Union: Nein.

    • logiker2
      19. November 2020 08:47

      Franz77, *************************, oder max. EWG.

    • pressburger
      19. November 2020 11:00

      Die EU hält sich für alternativlos. Merkel, ist für die Deutschen alternativlos.
      Eine Diktatur lebt davon, dass die Untertanen, sich ein Leben ohne den Tyrann, nicht vorstellen können.
      Bestes Beispiel, Stalins Begräbnis. Zehntausende sind am Sarg des Mörder, weinend, tief traurig, vorbeigezogen. Jeder hat Verwandte, bekannte gehabt, die von Stalin ermordet wurden.

  45. Konrad Hoelderlynck
    19. November 2020 00:53

    Ich erlaube mir, abseits der Themen dieses Artikels, eine kleine Polemik zu den jüngsten Ereignissen in Berlin anzubringen, wo die Polizei mit Wasserwerfern gegen Tausende Demonstranten vorging:

    1. Die DDR gewährte allen Bürgern ein Versammlungs- und Demonstrationsrecht. Da hieß es im § 28 der Verfassung: "Alle Bürger haben das Recht, sich im Rahmen der Grundsätze und Ziele der Verfassung friedlich zu versammeln.“ De facto galt das aber nur für von der Partei genehmigte Veranstaltungen „im Sinne der Ziele und der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik“.
    2. Es geht nicht an, dass in einem liberalen Rechtsstaat, wie wir ihn heute gutheißen, die Politik bestimmt, wie eine Demo inhaltlich auszusehen hat. Tut sie dies, so ist es mit dem Rechtsstaat ganz schnell vorbei, wenn man dem nicht Einhalt gebietet.
    3. Einer Demo gegen bestimmte Regeln vorzuschreiben, genau diese Regeln zu befolgen (Maskenpflicht), ist ein inhaltlicher Eingriff in das Demonstrationsgeschehen, was uns ganz schnell wieder in die Nähe eines totalitären Systems Marke DDR rückt. Die Formel „Demo ja, aber nach den Regeln der Politik“ ist indiskutabel.
    4. Zeiten, in denen „im Interesse der Volksgesundheit“ argumentiert wird, wollen wir – glaube ich – alle nicht mehr. Und wenn der Sprecher der Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, angesichts der Demonstranten in Berlin von Rechtsbrechern, Staatsverweigerern und rechtsextremen Biotopen spricht, so erinnert das genau an jene Taktik, die man aus totalitären Systemen kennt: Widerständler und Kritiker bereits im Vorfeld öffentlich als Staatsfeinde und Dummköpfe zu desavouieren.
    5. Die Damen und Herren Abgeordneten sollen einmal darüber nachdenken, warum es erforderlich ist, dass sie sich hinter Sicherheitsschleusen, dicken Mauern, Pollern und bewachten Sperrzonen verschanzen müssen, während etwa der österreichische Kaiser vor mehr als hundert Jahren unbeschadet allein im öffentlichen Park spazieren gehen konnte, und zwar jeden Tag.

    Ich bin es leid, jeden Tag beim (legalen) Frühstück in der Pension, in der ich lebe, mit einer Polizeikontrolle rechnen und Papiere vorweisen zu müssen, weil ich hier Tee trinke.

    Ich bin es leid, bei jedem Schritt aus dem Haus zuerst einen Blick in die Runde machen zu müssen, ob Polizei in der Nähe ist und mich für jeden Schritt an der Öffentlichkeit rechtfertigen zu müssen.

    Ich bin es leid, wenn mir jeden Tag aus den Medien entgegen dröhnt, ich müsse mein Leben auf das Interesse der Volksgesundheit ausrichten.

    Ich bin es leid, von Entgegenkommenden auf der Straße angepöbelt zu werden, warum ich keine Maske trage, obwohl ich es dort gar nicht muss.

    Ich bin es leid, dass ein säuselnder Maturant, ein Alkoholiker, ein Volksschullehrer mit Burn Out und ein ehemaliger Schreibtischoffizier mit dem Rest der Addams-Family dieses Land regieren und mir das Gefühl geben, ein schlechter Mensch zu sein, weil ich den Wunsch habe, in Freiheit atmen zu können.

    Ich bin all dies leid, denn es erinnert mich an die Erzählungen meines verstorbenen Großvaters von dunklen Zeiten, die ich nicht erleben möchte.

    „Rechte, die Politiker einmal haben, geben sie nicht mehr her“, ist eine kluge Erkenntnis.

    Für unsere Bürgerrechte unbehelligt zu demonstrieren, MUSS möglich sein, ohne mit Wasserwerfern bedroht zu werden. Gegebenenfalls müssen wir darum kämpfen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung