Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Heuchler mit doppeltem Boden

Von Politik und Medien ist man ja Etliches an Doppelbödigkeit, Widersprüchlichkeit und Heuchelei gewohnt. Fast ständig werden total unterschiedliche Messlatten angelegt – je nachdem, ob es sich um Freund oder Feind handelt. Aber manches Mal häufen sich die verlogen unterschiedlichen Messungen allzu drastisch und allzu oft, als dass es noch erträglich wäre. Bei SPÖ, Grünen oder Neos, bei österreichischen Historikern, bei der EU, den Niederlanden oder Frankreich.

Die Beispiele für diese Beobachtungen im Konkreten:

  1. Etwa bei der SPÖ: Da spricht sich Parteichefin Rendi-Wagner massiv und deutlich für die Corona-Massentests aus, fordert sogar, dass diese mindestens einmal wiederholt werden sollten, und sagt zu den Test-Ankündigungen der Regierung: "Ich hoffe, dass es nicht nur eine mediale Ankündigung war, denn die Menschen erwarten sich jetzt, dass sie getestet werden." Ihr Parteifreund, der Wiener Linksaußen-Stadtrat Hacker sieht hingegen selbst eine einfache Test-Durchführung total kritisch: "Wie will man jetzt – sagen wir einmal – 60 Prozent von acht Millionen Menschen, also fünf Millionen Tests zusammenbringen?" Seien doch bis jetzt insgesamt nur 2,9 Millionen Tests durchgeführt worden. Vielleicht könnten sich die Genossen parteiintern einmal einigen – wenn sie ernstgenommen werden wollen –, was sie fordern und was sie verdammen …
  2. Die österreichische Opposition ist hellauf empört, weil die Regierung die Vergabe von Leistungen einer Kommunikationsagentur für die Regierungsinformation erstmals öffentlich ausschreibt. Dabei ist der diesbezügliche Auftrag an die Bundesbeschaffungsbehörde ein eindeutig positiver, ja geradezu sensationeller Schritt aus dem übelsten Korruptionssumpf heraus, den es in den letzten Jahren in Österreich gegeben hat, fließen doch alljährliche 150 bis 200 Millionen Euro völlig freihändig nur an jene Medien (und Agenturen), die den Machthabern lieb sind. Freilich wäre die Regierung erst dann wirklich aus dem Sumpf heraußen und endlich wieder auf korrektem Boden, freilich wäre sie erst dann wirklich für den größten Fortschritt der letzten Jahrzehnte im Kampf gegen die Korruption zu loben, sollte sie auch den zweiten Schritt setzen, dass nach den Agenturleistungen nämlich auch die darauffolgende Vergabe von Inseraten, Kooperationen und Ähnlichem an die einzelnen Medien korrekt und nachprüfbar ausgeschrieben wird. Auch wenn das einzelne Medien gar nicht wollen werden. Vielleicht sollte aber jetzt schon nach dem wenigstens ersten Schritt der Bundesregierung die SPÖ zu diesem Thema den Mund halten – und die eigenen Parteigenossen im Wiener Rathaus zu ähnlichen Maßnahmen überreden, werden doch dort weitaus am meisten Bestechungsaufträge an jeder Ausschreibung vorbei vergeben …
  3. In österreichischen Historikerkreisen kreist – mit tatkräftiger Unterstützung der Genossen vom Gebührenfernsehen – eine Unterschriftenliste gegen jenen Mann, der neuer Chef der weltbekannten israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem werden soll. Es ist schon klar, dass bei einer solchen wichtigen Funktion unglaublich viele Interessen – nicht nur ideologischer Art – im Spiel sind. Das ist aber noch kein Grund, dass dieser Posten Privateigentum der in Israel seit Jahren am steil absteigenden Ast befindlichen Linken sein muss. Vielleicht begreifen unabhängig davon die österreichischen Historiker, dass es für sie in Hinblick auf solche Gedenkstätten nur eine richtige Reaktion geben kann: nämlich respektvolles Schweigen …
  4. Jetzt hat die Regierungskoalition die notwendigen Mindeststudienleistungen für österreichische Universitäten noch weiter gesenkt. Auf Verlangen der Grünen braucht man jetzt nicht einmal mehr ein Viertel der geforderten Leistung zu erbringen und kann dennoch Student bleiben. Das würde auf Gymnasien übertragen bedeuten, dass man dort auch nach 32 Jahren noch immer weiter Schüler sein darf. Vielleicht denken die Grünen einmal darüber nach, dass sie mit solchen Aktionen Qualität und Ruf der österreichischen Unis immer noch weiter senken, was nicht sonderlich schlau ist, auch wenn man selber primär eine Studentenpartei ist …
  5. Apropos Österreichs Grüne: Diese haben sich in letzter Zeit vor allem mit einem inhaltlichen Schwerpunkt durchgesetzt: nämlich mit der Verhinderung aller Versuche aus der Bauernschaft, die für deren Viehbestände so bedrohlich gewordenen Wildtiere durch Freigabe von Abschüssen zu dezimieren. Aber den Grünen sind Wölfe, Bären & Co halt wichtiger als die Bauern. Sind sie doch geistig in der von Wölfen geprägten Märchen-Vorlesezeit steckengeblieben. Vielleicht lässt diese Attacke auf eine weitere Kernwählergruppe der ÖVP bei dieser aber endlich die Erkenntnis wachsen, dass eine Koalition mit einer Partei der leistungsfernen Romantiker im 21. Jahrhundert kaum sinnvoll sein kann …
  6. Apropos Grüne auf bauernfeindlichen Irrwegen: Sie sind zugleich auch heftig familien- und wirtschaftsfeindlich unterwegs. Jetzt werden sowohl die geländegängigen Vierrad-Fahrzeuge wie auch die Familien-Vans durch eine grüne Steuererhöhung deutlich teurer. Das eine schröpft alle Bauern in den in Österreich überraschenderweise vorhandenen Bergen, das andere alle Familien. Vielleicht sollten diese Regierung und insbesondere die Familienpartei ÖVP einmal nach Ungarn schauen, in jenes Land, das in vielem eigentlich besonders vorbildlich ist: In dem flachen Land werden zwar keine Geländeautos gefördert, aber dafür umso mehr alle familienfreundlichen Fahrzeuge, weil Ungarn im Gegensatz zu anderen Ländern Kinderreichtum fördern will …
  7. Zu einer anderen Koalition, nämlich der in Wien. Dort ist noch immer kein einziger ernstzunehmender Punkt zu erkennen, wo sich die Neos beim Gang in die Koalition durchgesetzt hätten, außer bei Posten und Geld. Gewiss war und ist von den Neos nicht zu erwarten, dass sie sich – in welchem Bundesland immer und schon gar nicht im landwirtschaftsarmen Wien – etwa für die Bauern einsetzen; ganz im Gegenteil fordern sie jetzt sogar eine weitere Verteuerung aller Diesel-Autos (die allerdings auch von manchen Wienern gefahren werden). Dass aber eine angeblich liberale Partei sich in Wien weder bei Sonntagsöffnung noch bei Privatisierungen auch nur einen Millimeter engagiert hat, lässt schon staunen. Ebenso seltsam fällt auch die Kulturferne der Wiener Neos auf: Sie haben absolut nichts erreicht, um den schlimmen Hochhausbau am Heumarkt zu verhindern. Falls sie es überhaupt versucht haben. Vielleicht nüchtern die derzeit postentrunkenen Neos aber vielleicht doch einmal aus, um nachzublättern, wie sehr sie sich noch im Vorjahr gegen das Heumarkt-Projekt und für den Status Wiens als Weltkulturerbe aufgeplustert haben, was ganz eindeutig nur durch Änderung der von Rotgrün für einen Spekulanten maßgeschneiderten Flächenwidmung möglich wäre …
  8. Der Untersuchungsausschuss im Parlament wird immer skandalöser. Da will man tatsächlich die Frau eines nicht nur durch sein Alter, sondern auch durch Krankheit Corona-gefährdeten 91-Jährigen zur Reise von Kärnten nach Wien und zur persönlichen Aussage vor dem Parlament zwingen, obwohl sich das Paar seit dem Frühjahr in Corona-Quarantäne begeben hat. Dabei wäre die Frau jederzeit zu einer Video-Aussage bereit. Offenbar wollen die Linksparteien jeden vorführen, der jemals für ÖVP oder FPÖ gespendet haben könnte – selbst wenn die Spenden völlig rechtmäßig gewesen sind. Vielleicht rechnen die roten-pinken-grünen Linken einmal nach, wieviele Milliarden an Steuereinnahmen für diese Republik und wie viele Tausende Arbeitsplätze diesem Gaston Glock – um den geht es nämlich – zu verdanken sind, bevor sie in ihrer abstoßenden Wadlbeißerei noch weitere sinnlose Demütigungen starten …
  9. Noch einmal SPÖ: Da hat der damalige Oberdrahtzieher Drozda mit mehr als zwei Jahren Verspätung zugeben müssen, dass ihm und dem damaligen Parteichef Kern schon im Frühjahr 2018 das "Ibiza"-Video angeboten worden war, das ein paar Monate vorher durch einen illegalen Lauschangriff einer mafiosen Bande auf den damaligen FPÖ-Chef Strache zustandgekommen war. Zusätzlich sei ein "Aktenschrank" von Belegen über private und politische Ausgaben Straches angeboten worden. Für all das hat der (inzwischen suspendierte) Rechtsanwalt der Bande einen Betrag von sechs Millionen Euro verlangt. Damit hätte selbst für den Allerdümmsten klar sein müssen, dass da eine schwer kriminelle Aktion dahintersteht, auch wenn der SPÖ der Preis offenbar zu hoch war. Dennoch haben weder Drozda noch Kern es für notwendig gehalten, Staatsanwaltschaft oder Polizei zu informieren. Mieser geht’s nimmer. Vielleicht hält man bei der SPÖ künftig wenigstens den Mund, bevor man Ungarn oder Polen Rechtsstaatsprobleme vorwirft, ist doch aus keinem dieser Länder ein so übles Verhalten eines Spitzenpolitikers bekannt …
  10. EU-Kommission und Parlament gehen – auf Betreiben der Linksparteien – gegen Ungarn und Polen mit dem Vorwurf vor, dort sei die Rechtsstaatlichkeit eingeschränkt worden. Dabei tun sich die Niederlande mit diesem Vorwurf besonders hervor. Köstlicherweise hat soeben ein Urteil des EU-Gerichtshofs festgehalten, dass es ausgerechnet in den Niederlanden mit dem Rechtsstaat nicht zum Besten bestellt sei: Die niederländischen Staatsanwälte seien nicht befugt, "Europäische Haftbefehle" auszustellen, hat der Gerichtshof zum Nachteil der Niederlande festgehalten, weil die niederländischen Staatsanwälte nicht den notwendigen Unabhängigkeitsanforderungen entsprechen würden, da es (wie in vielen anderen Ländern) ein Weisungsrecht der Politik an sie gibt. Vielleicht sollten die Niederlande sich ein wenig zurückhalten, bevor sie allzu vollmundig andere an den Pranger stellen …
  11. Auch Frankreich tut sich mit dem Vorwurf gegen die beiden osteuropäischen Länder hervor, wobei insbesondere auch behauptet wird, dort sei die Pressefreiheit bedroht. Nun hat köstlicherweise in einem ziemlich parallelen Schritt zu dem des Gerichtshofs gegen die niederländische Justiz die EU-Kommission die Franzosen gemahnt, die Pressefreiheit zu achten. Frankreich beschließt nämlich aus etlichen aktuellen Anlässen ein Gesetz, das verbietet, die Identität von Polizisten in Medienberichten zu enthüllen, weil dadurch deren persönliche Sicherheit gefährdet sei. Sowohl im Falle der Niederlande wie auch Frankreichs scheinen übrigens die beiden EU-Aktionen falsch, unberechtigt und dumm zu sein. Aber vielleicht lernen gerade deshalb Länder wie Frankreich daraus, dass man mit solchen Pauschal-Vorwürfen gegen andere Länder sehr behutsam umgehen sollte, die Pressefreiheit wäre dort eingeschränkt ...

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    38x Ausgezeichneter Kommentar
    26. November 2020 01:37

    @Massentestungen
    Zunächst sollte man sich einmal die Frage vorlegen, was man mit Massentestungen erreichen will. Im Gespräch mit Befürwortern solcher Massentests klingt immer wieder die irrationale Annahme durch, dass, wenn man nur alle flächendeckend testet und die positiv Getesteten in Quarantäne steckt, man diese Krankheit ausrotten kann.

    Das wäre schön - nur ist das grundverkehrt!
    Der Grund dafür ist simpel. Es gibt auf diesem Planeten mehr als 7 Milliarden Menschen, die als potentielle Überträger dieses Virus in Frage kommen. Es ist vollkommen weltfremd zu glauben, dass man das Virus aus der Welt schaffen kann, indem man jeden "Fall" nachrennt und die positiv getesten Menschen einsperrt. Das ist genauso idiotisch wie der Versuch, wie die Stellung der Erdachse mit dem Schraubenzieher zu reparieren. Es funktioniert einfach nicht!

    Es ist auch völlig sinnlos, kerngesunde Menschen auf das Wuhan-Virus zu testen. Kein Arzt, der auch nur etwas mehr Hirn hat als ein Spatz Fleisch auf der Kniescheibe, käme auf die Schnapsidee, einem gesunden beschwerdefreien Patienten ein Knie-MRT zu verordnen (zumindest, wenn es kein Privatpatient ist - aber das ist ein anderes Thema!).
    Der Grund dafür liegt auf der Hand - solche Untersuchungen sind teuer, kosten Ressourcen, die anderweitig fehlen und haben kaum einen Effekt.
    Für Corona gilt sinngemäß dasselbe. Menschen ohne Symptome haben eben nicht das Coronavirus oder - sie haben es doch, aber in so geringer Menge, dass es keine sichtbare Reaktion des Körpers auslöst. Dann ist aber die Viruslast so gering, dass diese Leute kaum als Überträger in Frage kommen. Ich schreibe "kaum", weil man es nicht 100%-ig ausschließen kann, doch hier gilt das eherne Gesetz - Krankheiten werden von Kranken übertragen, nicht von Gesunden. Es gibt Ausnahmen von dieser Regel, etwa HIV. Bei Krankheiten mit langen Inkubationszeiten wird diese Regel durchbrochen, doch zu diesen Erkrankungen gehört Covid19 ganz offenbar nicht.

    Auf der Negativseite einer solchen Massentesterei steht der Aufwand und die damit verbundenen Kosten. Ein Testkit für eine molekularbiologische Untersuchung kostet zwischen 20€ und 50€. Das sind aber nur die Materialkosten. Dazu gesellen sich die Kosten für die Geräte, die man dafür benötigt und natürlich das Personal, die die Tests durchführt und auch die Testergebnisse administriert. Mir kam zu Ohren, dass die Covid-Fighter für einen einzelnen Test ca. 170€ in Rechnung stellen.

    Will man ernsthaft alle 8-einhalb Millionen Östereicher flächendeckend durchtesten, so kostet ein Testlauf ca. eineinhalb Milliarden Euro, wobei es ja mit einem Testlauf nicht getan ist. Man bräuchte nach einen zweiten und dritten, eventuell auch einen vierten. Man landet dann bei astronomischen Beträgen in der Spielklasse des ÖBB-Defizits.

    Das geht einfach nicht - und diese Unmöglichkeit könnte auch die Fr. Rendi-Wagner einsehen, wenn sie diese Zusammenhänge erfasst hat. Solche großen Summen kann man anderweitig besser und wirksamer investieren, indem man etwa vorübergehend höhere Aufnahmekapazitäten in Spitälern für Patienten schafft.

    Ähnliche Überlegungen gelten auch für das Kontakttracing. Dieses ist sinnvoll am Beginn einer Epidemie mit einer überschaubaren Anzahl an positiv Getesteten/Erkrankten. Wenn aber einmal mehr als 65.000 Menschen als potentielle Infektionsquelle in Frage kommen, ist Kontakttracing völlig sinnlos und hinausgeschmissenes Geld. Davon abgesehen gibt es nirgends auf der Welt ein Gesundheitsamt mit Organisationsstrukturen, die diesen Aufwand schultern können. Wenn der Hr. Dr. Unterberger bemängelt, dass es ewig lange dauert, bis Getestete über ihr Testergebnis infomiert werden, so liegt das daran, dass die Organisatoinsstrukturen in den Behörden nicht auf so einen Ansturm vorbereitet sind. Wie in aller Welt sollen die Bezirkshauptmannschaften und Gesundheitsämter ein Kontakttracing ausführen, wenn jeden Tag Tausende Fälle hinzukommen? Das funktioniert nicht, hat nie funktioniert und wird auch nie funktionieren.

    PS: Viel furchtbarer als das Wuhan-Virus ist der Umstand, dass unsere Regierung völlig beratungsresistent ist. Ich bin überzeugt davon, dass unsere "brillanten" Regierungspolitiker schon die eine oder andere kritische Stimme vernommen haben, nur wurden diese Leute komplett ignoriert. Diese Stimmen der Vernunft werden mit der geballten Macht der Medien als Verschwörungstheoretiker, Trotteln, Covidioten oder gar als Nazis verunglimpft. An dieser öffentlichen Desavouierung sind oftmals Menschen beteiligt, die sonst die Spaltung der Gesellschaft zutiefst bedauern und problematisieren. Dass diese Leute selbst Teil des Problems sind, geht völlig unter.

    Zu den Pressekonferenzen der Regierung sind bezeichnenderweise nur Medien geladen, die eine im Großen und Ganzen regierungskonforme Berichterstattung garantieren. Solche Strukturen rufen Erinnerungen an die DDR und Sowjetunion wach - und wenn wir nichts tun und uns all das weiter gefallen lassen, werden wir uns in einer repressiven Gesellschaft wiederfinden, wie sie in den berühmten Dystopien von Orwell und Huxley beschrieben sind.

  2. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    26. November 2020 07:58

    Die Rechtsstaatlichkeit der EU bedeutet z.B. dass eine deutsche Kanzlerin Merkel 2015 einfach so mit ihrem "Wir schaffen das"- Gebrabbel das Schengener-Abkommen (verpflichtende Grenzkontrollen) und die Dublin-Verordnung (Rückführung von aus sicheren EU-Staaten illegal eingereisten) aushebeln konnte. Obwohl vollkommen rechtswidrig und ohne Einbindung des Bundestags beschlossen, ist sie bis heute Kanzlerin anstatt für den durch den Rechtsbruch versursachten Milliardenschaden gerichtlich belangt zu werden. Gleiches gilt für den damaligen österreichischen Kanzler Faymann, der zunächst ja auch Merkels Rechtsbruch 1:1 kopierte.
    Die Rechtsstaatlichkeit der EU bedeutet, dass ein Land wie die Türkei, die unter Erdogan zu einem autokratischen System umgebaut wurde nach wie vor Beitrittskandidat ist.
    Die Rechtsstaatlichkeit der EU bedeutet, dass die No Bailout-Klausel im Maastrichter-Vertrag (wonach kein Pleitestaat im EURO-Raum von anderen aufgefangen werden darf) bei erster Gelegenheit gebrochen wurde. Federführend dabei auch wieder die deutsche Kanzlerin. Dafür verurteilte die griechische Justiz den griechische Chefstatistiker, der die jahrelangen Budgetfälschungen aufgedeckt hatte.
    Die Rechtsstaatlichkeit der EU bedeutet, dass beinahe alle Staaten folgenlos die Maastricht-Kriterien für den Euro-Raum ignorieren dürfen. Besonders dreist Frankreich gegen das selbst ein Strafverfahren vom damaligen Kommissionspräsidenten Juncker mit den Worten "weil es Frankreich ist" abgewürgt wurde.

    Ein wahrlich seltsames Konstrukt, diese EU. Sie sieht jeglichem Rechtsbruch tatenlos zu, will aber ausgerechnet selektiv zwei Länder wegen mangelnder Rechtsstaatlichkeit bestrafen.

    Wobei, seltsam ist daran eigentlich gar nichts. Denn die Erklärung dafür hat schon Alexander Solschenizyn klar geliefert: "Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert."

  3. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    26. November 2020 01:28

    12. Die ÖVP. Noch nie wurde ein Land so verraten wie von dieser "Partei". Von Mock, Busek, Fischler .... bis zum türkis(che)n Kurz.

    Hier der Einheitsmedienstar mit seinen Kumpels, Bill Gates, Klaus Schwab und George Soros.

    Gates finanziert BionTech
    Schwab baut am "great reset"
    Soros will alles ausrotten was irgendwie deutsch ist.

    https://twitter.com/juzjanacha/status/1331634131202158594

    Und da ist noch sein Freund und Bilderberger (!) Rene Benko. Wer da alles rumturnt wenn dieser zur Sause lädt, man schaue und frage sich - wer ist da eigentlich nicht dabei?!
    https://www.bing.com/images/search?q=t%c3%b6prggelen+rene+benko+&form=HDRSC2&first=1&tsc=ImageBasicHover&scenario=ImageBasicHover

    Der asiatische Schneekönig und Intimus (na?!) ist nur eine Randnotiz wert.

  4. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    26. November 2020 01:18

    In (ur)alter Zeit durfte man grundsätzlich annehmen, dass die Aufgabe einer Regierung primär "das Regieren" war, was auch immer darunter im jeweiligen Jahrhundert verstanden werden konnte. Es ist keine Frage, dass das persönliche Wohl der Machthaber stets im Vordergrund stand und dass die Moral eine durchgehend doppelbödige war.

    Heute sind Parteien zum reinen Selbstzweck verkommen, die mit Hilfe ihrer Handlanger (Politiker und Interessenvertretungen) zu nahezu hundert Prozent den Erhalt der eigenen gut dotierten Existenz(en) verfolgen. Verantwortung für Staat und Volk ist diesen Leuten fremd. Die Moral ist eine drei-, vierfachbödige geworden, sodass nahezu kein Vorgang mehr schlüssig durchschaut werden kann. Dieses System ist verkommen bis auf die Knochen, es ist irreparabel.

  5. Ausgezeichneter Kommentatorjo
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    26. November 2020 01:26

    Zur Heuchelei bezüglich 'Rechtsstaatlichkeit' noch einige Anmerkungen.

    In Deutschland
    Eine Politjustiz die nicht von schlechten Eltern ist. So wie in den Niederlanden keine Internationalen Haftbefehle wegen Verhaberung der Justiz mit der Politik.
    Es dürfen in einigen deutschen Städten Menschen die offensichtlich Ausländer sind nicht mehr 'anlasslos' kontrolliert werden Wenn dennoch eine Kontrolle erfolgt ist darüber eine 'Kontrollbescheinigung' auszustellen. U.a. ein Freibrief für Drogendealer.
    Von allem anderen was sich im gesamten Shithole (Scheißloch) Deutschland inzwischen abspielt gar nicht zu reden, das würde den Rahmen hier sprengen.

    Zu GB
    Dort sitzt glatt ein Mensch im Hochsicherheitsgefängnis OHNE jede Gerichtsverhandlung und ohne was angestellt zu haben. Von der Quasihaft 6 Jahre lang in einer Botschaft nicht zu reden. Jagt man jetzt jeden MUTMASSLICHEN Vergewaltiger per internationalem Haftbefehl oder nur diesen einen speziellen? Gut, das ist ja inzwischen erledigt. Die Briten kümmert das aber einen Dreck.

    Zu Spanien.
    Da werden glatt Menschen ins Gefängnis geworfen die nur eine Volksabstimmung zwecks Loslösung eines Landesteils initiiert haben. Alte Leute die abgestimmt haben durch die Polizei verprügeln zu lassen gehört in diesen postkommunistischen Staaten anscheinend zum guten Ton.

    Zu Frankreich
    Da wird auf Menschen geschossen bei Demonstrationen.
    Menschen verprügenln detto wie in Spanien.

    Solch eine Heuchelei um den 'Rechtsstaat' sollte sich nur eine einzige Polen oder Ungarn leisten.
    Das Geschrei der Vereinigten Linken wäre so groß dass man es noch auf dem Grund des Marianengrabens hören könnte.

    Das sind nur einige Beispiele der uerträglichen Heuchele.
    Die österreichische habe ich noch gar nicht angefangen, das ist ein eigenes Kapitel und würde jeden Rahmen sprengen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorPeter Kurz
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    26. November 2020 08:11

    In Österreich ist im Gegensatz zu Ungarn der Zug bereits abgefahren!
    Kinderreiche Familien haben fast ausschließlich Zugewanderte aus dem Orient, dem Balkan oder aus Afrika.
    Und großteils sind sie der Religion-des-Friedens™ zugehörig.
    Danke ÖVP!
    (Von der SPÖ konnte man ohnehin nichts anderes erwarten.)

  7. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    26. November 2020 17:18

    Die blöden ÖVPler sollen nur selber die Medizin kosten, die sie für alle für gut befunden haben. Wer sich mit Schadnagern umgibt, darf sich nicht wundern, wenn diese an die Vorräte gehen. Mitleid habe ich keines. schon gar nicht mit den Bauern. diese haben nicht nur seinerzeit mehrheitlich für den Anschluß an die EUdSSR gestimmt. sie konnten auch jüngst gar nicht genug Lattengerüste, die das Wort "Kurz" bildeten auf allen wiesen neben jeder Straße aufstellen. Jetzt wird halt das Allradfahrzeug oder der Diesel etwas teurer. Na DAS bisserl Geld werden den ÖVPlern doch der "green deal", der "Kampf gegen Rechts" (weil für diese Leute Patrioten eh widerlich sind) und das "Klima" doch wert sein! Sie haben ja genau diese Schwerpunkte für ihr Leben gewählt, also sollen sie diese auch bezahlen.
    Ist genau so mit den Hoteliers und dem Handel. jetzt haben sie, was sie gewählt haben, nämlich ihre Wunschregierung. Viel Spaß noch damit.
    Und zur EU ist hier alles gesagt: http://www.pi-news.net/2020/11/die-eu-nutzt-corona-als-zentralisierungschance/
    Über die Sozis verliere ich kein Wort, es ist mir zu schade dafür meine Tastatur durch tippen abzunutzen...

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorDer Realist
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    28. November 2020 10:20

    Wenn von Heuchler die Rede ist, hat Herr Dr. Unterberger wohl die ÖVP vergessen, an vorderster Front Kurz Wastl,ein übler Blender. Und von den NEOS ist grundsätzlich nichts zu erwarten, sind auch nur irgendein Ableger. Wiederkehr ist vielleicht weniger nervend, aber genauso anstrengend wie Hebein, nur hat er wahrscheinlicmehr Grundintelligenz. Wie die Grünen ticken, ist ohnehin bekannt, und nachdem es eine Impfung gegen Corona gibt, wird diese Koalition ihrem Ende entgegentaumeln.
    Und ob jetzt in Wien noch ein weiteres schiaches Hochhaus gebaut wird, ist a schon wurscht.


alle Kommentare

  1. Solon II (kein Partner)
    28. November 2020 21:46

    Gibt es eine Möglichkeit die Echokammer "elfenzauberin et al." in eine gesonderte Rubrik zu ordnen damit man diese Bemerkungen nicht im Zusammenhang mit den Analysen von Herrn Dr. Un terberger lesen müsste?

  2. fxs (kein Partner)
    28. November 2020 20:11

    "Familienpartei ÖVP"? Was soll der Unsinn? Wenn "Frauenbeschaäftigung" und "adequate Beteiligung der Frauen in Führungspositionen" das Ziel ist, hat das wohl wenig mit Familienförderung zu tun. Ganz im Gegenteil, Familien werden diskriminiert, Mütter ganz besonders. Und das Steuersystem bestraft Familien wo der Mann -wie traditionell vorgegeben- für das Familienein-kommen sorgt und die Frau sich um die Bedürfnisse der Familie kümmert.

  3. Torres (kein Partner)
    28. November 2020 17:18

    Was die sogenannte "Regierungsinfomation" (im Klarext: reine Regierungspropaganda) betrifft: Ob das jetzt freihändig oder per Aussschreibung vergeben wird - es sind wieder 210 Mio völlig sinnlos verpulvertes Steuergeld, um vor Bürgern von eher schlichtem Geist gut dazustehen. Ich hätte mir erwartet, dass Unterberger, statt die Ausschreibung zu loben, eher die Geldverschwendung kritisiert.

  4. Onkel Dapte (kein Partner)
    28. November 2020 14:17

    Massentests sind sinnlos, weil sich, wenn gewünscht, bei "richtiger" Auswertung der Proben die halbe Bevölkerung in Quarantäne schicken läßt.

    Die größte Heuchlerin ist zweifellos Merkel. Sie hat den Rechtsstaat demontiert und greift wegen angeblicher Rechtsverstöße Ungarn und auch Polen an.

    Das "Ermächtigungsgesetz", ein juristisches Monstrum im Namen der Volks... Bevölkerungsgesundheit und in beispielloser Eile durchgepeitscht, ermöglicht eine Aufhebung der bisher als unantastbar gesehenen Freiheitsrechte einschließlich des Anspruchs auf körperliche Unversehrtheit.

    Das Kabinett hat nun ein 89-Punkte-Programm verabschiedet. Da geht es fast nur um den Schutz des Islams vor Kritik.

  5. Der Realist (kein Partner)
    28. November 2020 10:20

    Wenn von Heuchler die Rede ist, hat Herr Dr. Unterberger wohl die ÖVP vergessen, an vorderster Front Kurz Wastl,ein übler Blender. Und von den NEOS ist grundsätzlich nichts zu erwarten, sind auch nur irgendein Ableger. Wiederkehr ist vielleicht weniger nervend, aber genauso anstrengend wie Hebein, nur hat er wahrscheinlicmehr Grundintelligenz. Wie die Grünen ticken, ist ohnehin bekannt, und nachdem es eine Impfung gegen Corona gibt, wird diese Koalition ihrem Ende entgegentaumeln.
    Und ob jetzt in Wien noch ein weiteres schiaches Hochhaus gebaut wird, ist a schon wurscht.

  6. Tulbinger (kein Partner)
    28. November 2020 08:52

    Der Hacker ist ein Genie. Er verlegt die Testung vor und wirft damit die Planung des Heeres über den Haufen, den er braucht 2500 Soldaten zur Durchführung. Versinkt die Testung im Chaos, schiebt er das alles der hilflosen Tanner in die Schuhe und die Regierung steht blamiert da.
    Der Mann wird's noch weit bringen.

  7. Harun al Raschid
    26. November 2020 21:58

    Zur Sinnlosigkeit der geplanten "Massentestungen", die ausser Geld- und Zeitverschwendung nur Unterhaltungs- (oder Ablenkungs-)wert haben würden, gibt es gottlob nicht nur hier im Blog - natürlich - vernünftige Beiträge in jeder Menge. Auch die "Erfolge" im Vorbildland Slowakei, die mit dem Blödsinn aufgehört hat, wiel er eben dumm und sinnlos ist und nichts bringt, haben hoffentlich auch bei uns in Bagdad die Vernunft wieder aufleben lassen. Und wenn jetzt ausgerechnet der Wiener Gesundheitsstadtrat - den Namen von dem Minusmann will ich mir gar nicht merken - die Massentestungen plötzlich befürwortet, so ist das bloss ein Grund mehr, den ganzen Unsinn in den Mistkübel zu schmeißen. Und natürlich nicht hinzugehen, zum gesetzlich verordneten Nasenbohren.

  8. machmuss verschiebnix
    26. November 2020 21:33

    OT:

    Erste Versuche mit Covid-19 Impfstoffen zeigen entsetzliche Nebenwirkungen, während Big-Pharma weiter in Richtung Zulassung hechelt.

    https://bigleaguepolitics.com/doctors-urge-the-cdc-to-make-the-public-aware-of-painful-side-effects-of-experimental-covid-19-vaccines/

    • Franz77
      26. November 2020 22:18

      Die ersten Impfgifte werden halbwegs harmlos sein. Eher langzeitwirkig. Darum muß ja laufend "aufgefrischt" werden. Chip usw. wird nach und nach "zugemischt". Sie hatten lange genug Zeit alles vorzubereiten. Ohne Impfung macht das Schierentheater Covid 1984 keinen Sinn.

    • pressburger
      27. November 2020 00:01

      Big money. Wer profitiert alles, von der zukünftigen
      Zwangsimpfung ?

    • Franz77
      27. November 2020 00:06

      Pressburger: Lauter gute Menschen. Für die Geisteskrankheit Philantropie gibt es leider nur eine Impfung. Sie hat auch eine Zahl: 38.

      Franz, Prophet

    • Franz77
      27. November 2020 00:10

      Weil ich derzeit alles vertappele, schreibe ich strafweise 38millimetermal:

      Philanthrop
      Philanthrop
      Philanthrop
      Philanthrop
      Philanthrop
      +33x Philanthrop

  9. Undine
    26. November 2020 21:02

    "Gerhard KANIAK im FPÖ-Interview: "Massentestungen bei gesunden Menschen"

    https://youtu.be/yv7OPBgj3zc

    Mag. Gerhard KANIAK weiß, wovon er spricht---er ist selbstständiger Apotheker!

    "In einem sehenswerten FPÖ-TV-Interview klärt unser Gesundheitssprecher Gerhard Kaniak mit unserer FPÖ-TV Moderatorin Lisa Gubik genau diese Fragen und gibt spannende Antworten, die uns die schwarz-grüne Regierung offensichtlich verschweigt!"

    • Franz77
      27. November 2020 00:14

      Der Raffl, alias Hofer, spricht schon für die Testorgie aus. Kickl schmeiss diesen Schwächling raus. Vorbild: Haider.

  10. Franz77
    26. November 2020 20:17

    Diesem jämmerlichen ORF-Trottel ist kein Publicity-Gag zu blöd. Schock (haha !!) hinter den Kulissen- mei wie arm. Tanzbär Eberharter ist positiv getestet. Also infiziert. Oder halt Covid 1984. Irgendwie. Oder so. Bei der lucerferanischen Lichtbringer-Show für Neu-Musels.

    Benklo: Das Ergebnis wurde ausgerechnet bei der „Licht ins Dunkel“-Gala bekannt, an der auch Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler und Bundespräsident Alexander Van der Bellen im Studio teilnahmen.

    "Wurde bekannt" und "ausgerechnet" (!!!)

    Mei die Helden, setzen sich dieser biblischen Gefahr aus, nur um Gutes zu tun. Schluchz.

    https://www.krone.at/2285008

    Ich gebe meine Hoffnung immer noch nicht auf, dass der Östertrottel (@Sensenmann) - dieses Schmierentheater irgendwann durchschaut.

    • machmuss verschiebnix
      26. November 2020 22:13

      » ... vom Sicherheitspersonal abgesondert ... « - wann - in der Menschheitsgeschichte - wurde jemals schon ein Grippe-Kranker vom Sicherheitspersonal abgesondert ?@!

      Alter Schwede - da krieg'st n'Knall (wie der Germane sagt).

  11. Franz77
    26. November 2020 19:55

    US-Wahlbetrug ist im Mainstream angekommen. Speziell auch für unseren Graf! :-)))

    Hier die Sendung Frontal: Wahlbetrug gab es bislang bei fast jeder Wahl, die Frage in diesem Jahr ist nur, in welchem Ausmaß er erfolgte und ob er auf den Ausgang der Wahl entscheiden Einfluß hat.

    https://www.youtube.com/watch?v=YCsT2Sp7NI4&feature=emb_logo

  12. logiker2
    26. November 2020 19:26

    OT: noch etwas zum Freund und Förderer (nicht nur) unseres BK:

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/orban-kritisiert-soros/

  13. Franz77
    26. November 2020 18:57

    Bundesamt für Statistik: Keine Übersterblichkeit 2020!

    https://www.legitim.ch/

  14. R2D2
    26. November 2020 18:47

    https://www.derstandard.at/jetzt/livebericht/2000121997510/1000209718/deutschland-will-skiurlaub-europaweit-bis-10-jaenner-unterbinden

    Slowakei verschiebt landesweite Massentests

    Die Slowakei rückt schrittweise von ihrer Strategie landesweiter Corona-Massentests ab. Am Mittwochabend kündigte Ministerpräsident Igor Matovic nach regierungsinternen Unstimmigkeiten an, die für das erst Dezember-Wochenende geplanten erneuten landesweiten Corona-Massentests an fast der gesamten Bevölkerung auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

    Der Städte- und Gemeindebund ZMOS forderte, überhaupt keine solchen
    flächendeckenden Tests mehr durchzuführen. Stattdessen sollten sich künftige Testaktionen auf besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen konzentrieren.

    Die am Donnerstag veröffentlichten Corona-Statistiken der Gesundheitsbehörden zeigten, dass die Zahl der Neuinfektionen nach den Massentests wieder leicht angestiegen ist. Gegner der Massentests hatten schon davor gewarnt, kurzfristige Rückgänge der Neuinfektionen seien nicht den Testungen zu verdanken, sondern einem Teil-Lockdown im Oktober."

  15. Undine
    26. November 2020 18:45

    Ganz taufrisches Video von Stefan MAGNET!

    "Kein Grund aufzugeben! WIR haben viel erreicht! Die Kraft der HOFFNUNG"

    Kapitulation und Resignation sind fehl am Platz… Im Gegenteil! In dieser historischen Phase haben wir eine große Chance für einen Befreiungsschlag der freien Völker und freien Menschen.

    https://www.youtube.com/watch?v=Aef2zL4KuC8&feature=youtu.be&ab_channel=StefanMagnet

    Stefan MAGNET geht auch auf Klaus SCHWAB und dessen "GREAT RESET" ein:

    Klaus SCHWAB:

    "Die Welt muss rasch und gemeinsam handeln, um alle Aspekte unserer Gesellschaften und Wirtschaften, vom Bildungswesen bis zum Gesellschaftsvertrag und zu den Arbeitsbedingungen, umzugestalten. Jedes Land, von den USA bis China, und jede Branche, von der Erdöl- und Erdgas- bis zur Technologieindustrie, muss sich einem Wandel unterziehen. Kurz ausgedrückt: Wir brauchen einen „Great Reset“ oder, auf Deutsch, einen großen Neustart des Kapitalismus."

    https://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastkommentar-wir-brauchen-einen-kapitalismus-2-0/25889542.html?ticket=ST-1521889-2flSKB2pcgATjyjPnOcB-ap1

    Die selbsternannten WELTENLENKER machen überhaupt kein Hehl daraus, was sie mit uns vorhaben, die feinen Pinkel SCHWAB, SOROS, und Konsorten und deren Handlanger MERKEL, MACRON, KURZ etc.!

  16. Ingrid Bittner
    26. November 2020 18:02

    Man glaubt's ja nicht, schön langsam gibt es auch in Zeitungen Kritisches zu lesen, z B. in der Presse:

    Offenbar hat sich keiner über die Sinnhaftigkeit von Massentests... | DiePresse.com
    Das Test- und Informationssystem ist jetzt schon über seine Grenzen belastet.

    https://www.diepresse.com/5902689/offenbar-hat-sich-keiner-uber-die-sinnhaftigkeit-von-massentests-gedanken-gemacht

  17. Sensenmann
    26. November 2020 17:18

    Die blöden ÖVPler sollen nur selber die Medizin kosten, die sie für alle für gut befunden haben. Wer sich mit Schadnagern umgibt, darf sich nicht wundern, wenn diese an die Vorräte gehen. Mitleid habe ich keines. schon gar nicht mit den Bauern. diese haben nicht nur seinerzeit mehrheitlich für den Anschluß an die EUdSSR gestimmt. sie konnten auch jüngst gar nicht genug Lattengerüste, die das Wort "Kurz" bildeten auf allen wiesen neben jeder Straße aufstellen. Jetzt wird halt das Allradfahrzeug oder der Diesel etwas teurer. Na DAS bisserl Geld werden den ÖVPlern doch der "green deal", der "Kampf gegen Rechts" (weil für diese Leute Patrioten eh widerlich sind) und das "Klima" doch wert sein! Sie haben ja genau diese Schwerpunkte für ihr Leben gewählt, also sollen sie diese auch bezahlen.
    Ist genau so mit den Hoteliers und dem Handel. jetzt haben sie, was sie gewählt haben, nämlich ihre Wunschregierung. Viel Spaß noch damit.
    Und zur EU ist hier alles gesagt: http://www.pi-news.net/2020/11/die-eu-nutzt-corona-als-zentralisierungschance/
    Über die Sozis verliere ich kein Wort, es ist mir zu schade dafür meine Tastatur durch tippen abzunutzen...

    • pressburger
      26. November 2020 17:53

      Werden die treuen Wähler der ÖVP, irgendwann zu Besinnung kommen ?
      Werden die treuen Wähler der ÖVP endlich verstehen, dass sie sich mit Kurz und seiner Türkis Partei, für eine Mogelpackung, entschieden haben ?
      Was brauchen die treuen Wähler der ÖVP mehr, um endlich einzusehen, dass ihre Stimme, Kurz den Weg zu einer Regierung der Volkskommissare, ebnete.
      Gibt es in der ÖVP keinen Mensch mit Charakter ?

    • R2D2
      26. November 2020 18:01

      VPler sind Schlafschafe, teils dämlich, teils verschlagen.

    • eupraxie
      26. November 2020 18:06

      Ich kenne ein paar ewige ÖVP-Wähler, denen waren die Grünen bei Regierungsbildung suspekt.

    • Undine
      26. November 2020 20:54

      Ich halte die ÖVP-Wähler auch nicht für besonders helle! SIE waren es, die wie wild die Werbetrommel für den BP-Kandidaten Van der BELLEN (das ach, so arme "Flüchtlingskind"!), also den ehemaligen Kommunisten, den späteren Grünen, gerührt haben, nur um den Freiheitlichen und deren Kandidaten den Norbert HOFER zu schaden! SIE müssen sich ja mitschuldig fühlen am desaströsen Agieren der KURZ-Regierung!

  18. Franz77
    26. November 2020 15:46

    Uiiiii, Covid-19 kann man über Fürze bekommen. Also aufpassen!!
    PS: Hinweis auf Satire fand ich bisweilen keinen?!

    Pupsen mit Corona: Studie überrascht mit neuen Ergebnissen über Ansteckungsgefahr.
    https://www.ruhr24.de/service/coronavirus-pupsen-ansteckend-ansteckungsgefahr-infektion-covid-19-test-verlauf-symptome-90104400.html

    • pressburger
      26. November 2020 16:12

      Flatulenz wird durch bestimmte Speisen verursacht.
      Dringende Empfehlung an die Regierung. Isolierung aller Zwiebelesser, Verbot von Verkauf von Zwiebeln.

    • R2D2
      26. November 2020 18:03

      Also Zwiebel macht mir nix, Kohl mäßig (da denke ich an Louis mit seiner Kohlsuppe), Bohnen bleiben bei mir auch still, aber wenn ich rohes Sauerkraut ess und dazu ein Glas Milch trinke zreißts mich ;-)

    • Franz77
      26. November 2020 19:00

      Pssst... Bier. Übrigens ein reines Männerproblem. Oder hat jemand schon eine Frau erlebt, die einen Pups zugibt? :-)))))

    • logiker2
      26. November 2020 19:39

      @pressburger, nicht so schnell, zuerst muss getestet werden.

    • Jenny
      27. November 2020 06:38

      UIjegele, nun muss ich wohl meine 2 Jungmiezen impfen lassen die pupsen auc.. schlimm ist das...
      Ehrlich die san alle nimmer dicht in der Marille

  19. CIA
    26. November 2020 14:43

    Obwohl immer mehr Ärzte ( gestern, Servus-TV, ein Virologe aus Kärnten) Bedenken äußern, ob die Massentests es wirklich bringen. Selbst LH Kaiser meldete Zweifel an. Trotzdem wird dieser teure, ineffektive Plan umgesetzt. Es sind Momentaufnahmen und die Ergebnisse sind nicht sicher. Das muss doch auch die "Mimimi" wissen, so was vergisst man nicht. Es sei denn.....?!

    Coronavirus bei Schlepperfahrt mit an Bord | krone.at
    https://mobil.krone.at/2284284
    Und sie dürfen alle bleiben, denn wir sind so den Eliten hörig und philanthrop!

    Vielleicht bald der nächste Terrorist? Sie sind alle so gut integriert?!
    "Mustafa hat sich gut integriert": Abschiebung in letzter Minute abgewendet | Tiroler Tageszeitung Online – Nachrichten von jetzt!
    https://www.tt.com/artikel/17585010/mustafa-hat-sich-gut-integriert-abschiebung-in-letzter-minute-abgewendet

    Ad Yad Vashem: Ja, respektvolles Schweigen wäre öfters nötig. Eine Buchempfehlung "Die Holocaustindustrie" von Norma C.Finkelstein.

    • CIA
      26. November 2020 15:12

      Die Heuchler mit doppelten Boden

      ??"FLÜCHTLINGE" ÜBEN HINRICHTUNG?

      ???? Am 3. November, nur einen Tag nach dem IS-Terroranschlag in Wien, stellen "Flüchtlinge" im Alter von 14-18 jahren eine Hinrichtung im Pottendorfer Schlosspark nach. Die Polizei wurde informiert. Die Reaktion der Behörden

      ???? Die Leiterin ihres Asylheims "ermahnte" sie. Die Asylbetrüger entgegneten, solche Videos seien "Teil ihrer Kultur". Weiter geschah nichts. Nach wie vor postet die Bande ähnliche Videos auf TikTok.

      ? Ein normaler Rechtsstaat würde die drei SOFORT abschieben. Ein normaler Rechtsstaat hätte sie niemals hereingelassen. Doch unser Staat schert sich nicht um die Sicherheit der Österreicher. Er schert sich nicht um Recht und Ordnung AUSSER es geht gegen Parksünder, Coronakritiker und "Rechte Poster". Dann setzt es Razzien und Repression.

      Hört euch meine Verbalanalyse dieses Vorfalls an ????

    • CIA
      26. November 2020 15:14

      Vom Blog Martin Sellner

    • Franz77
      26. November 2020 15:48

      Die Buchempfehlung kann ich absolut bestätigen!

  20. Dennis
    26. November 2020 12:15

    Das ist alles wieder die Schuld von Kurz. Wäre Herbert Kickl noch Innenminister, er hätte die Heuchelei bestimmt schon außer Landes geschafft.

    • Bürgermeister
      26. November 2020 13:22

      Mit der Heuchelei wird es schwierig (ich vermute, dass sich die ÖVP da quergestellt hätte). Mir hätte es gereicht wenn er Terroristen und Asyltouristen außer Landes geschafft hätte.

    • pressburger
      26. November 2020 18:01

      Die Heuchler aus dem Land schaffen. Hervorragende Anregung. Mit wem sollte man anfangen ? Wohin mit den Heuchlern ?
      Nordkorea ? Kuba ? St. Helena ? Priorität Kreuzberg.
      In Kreuzberg besteht bereits jetzt die Gesellschaft, die Machtverhältnisse, die von den Heuchlern herbeigesehnt werden.

  21. R2D2
    26. November 2020 11:48

    Merkel verbietet gerade EU-weit das Schifahren. Sie verbietet im Klartext die Steuereinkünfte, damit der Schuldenberg noch mehr wächst und dann bleibt nur noch der große Reset.

    • R2D2
      26. November 2020 11:49

      https://www.derstandard.at/story/2000122006242/merkel-kritisiert-wiener-drang-auf-die-skipiste

      Und die Linken sind wieder voll dafür, denn erstens sinds faul und zweitens lebens sowieso vom Geld der anderen.

    • pressburger
      26. November 2020 16:17

      Ausnahmsweise bin ich bereit Merkel zuzustimmen.
      Das Schifahren, in Zeiten von Riesen-Gondeln, von Schneekanonen, von Schneebars, von platt gewalzten Autobahnen, mit Holländern und Norddeutschen auf der Piste, mit Helmpflicht, ist zu einem Massenspektakel für Proleten verkommen.
      In meiner Jugend, da war alles noch ganz anders........................

    • Sensenmann
      26. November 2020 17:23

      Naja, aber solange unser Land vom Massenspektakel für Proleten gut Geld einnimmt, soll es mir Recht sein. Auch Fußball ist ja zum Spiel des schleimgeifernden, bierstinkenden verwahrlosten Mobs verkommen, bringt aber Geld in die Wirtschaft. Es will halt jedes Tierchen sein Pläsierchen haben und ich bin liberal genug, es ihm zu gönnen

    • Charlesmagne
      26. November 2020 17:41

      Sorry, diesmal lieber @ pressburger muss ich Ihnen in zweierlei widersprechen:
      1. Bin ich sicher kein Prolet. Und
      2. ist schifahren noch immer ein wunderbarer Sport in verhältnismäßig freier Natur.
      Keine Frage er ist nicht mehr so urig, wie zu meiner Jugend mit Schi ohne Stahlkanten und mit Lederriemenbindung. Aber ich möchte eigentlich nicht darauf verzichten, obwohl ich denke, dass es ohnedies wie noch vieles verboten werden wird.

    • R2D2
      26. November 2020 17:59

      Pressburger...ich versteh das eh, bin in der Bergen aufgewachsen und wir haben uns die Pisten selbst getreten oder Schitouren gemacht. Die Abfahrt durch den Pulverschnee war immer traumhaft. Oft habe ich gesagt, wer auf den Berg nicht raufgeht, soll auch nicht runterfahren. Aber Ischgl, Galtür usw., das ist schon ein Traum trotz der Massen. Die verteilen sich gut. Es ist ein wichtiger Teil unserer Wirtschaft. Ich würde es daher nicht verbieten, heuer aber wäre Alkoholverbot vielleicht ratsam...

    • pressburger
      26. November 2020 18:06

      @Charlesmagne
      Entschuldigung, wollte nicht persönlich werden. Meinte, das Publikum beim Schifahren hat sich verändert.
      Früher waren wir unter uns, haben die Schi hinaufgetragen, oder mit Fellen aufgestiegen. Damals war Schifuahn noch ein Sport. Am Skifahren werde ich mich nicht beteiligen.

    • Franz77
      26. November 2020 23:32

      Pressburger, das ist der Messner-Effekt. Selber ging er auf den Mt. Everest, davon lebt er noch heute, aber allen anderen will er es verbieten. Grüner halt.

      @Charlesmagne: Milchstraße! **********

    • pressburger
      27. November 2020 00:14

      @Franz77
      Nicht ganz Messner Effekt. Der Mt. Everest steht noch immer dort, wo er schon immer war. Das schifahren hat sich durch die Technik grundlegend verändert.

    • Franz77
      27. November 2020 00:27

      Zur Info Pressburger: Meinereiner war ein wirklich guter Schifahrer. Das verlernt man nie, wie Fahrradfahren. Einige dieser vielen grauenhaften Pokale flacken noch irgendwo rum. In den Ferien war ich Schilehrer, mit Gruppen bis 20 Schneejungfern. Ich hatte damals die Aufnahmeprüfung für das Schigymnasium in Stams erfolgreich bestanden. Dann entschieden sich meine Eltern für ein anderes Gymnasium, wegen meines Bruders.

    • pressburger
      27. November 2020 07:53

      @Franz77
      So ein guter Schifahrer war ich sicher nicht. Aber ein begeisterter.
      Auch im Sommer am liebsten irgendwo auf den Gletschern.
      Irgendwann ist mir der Zirkus zu viel geworden. Fertig. Alternative, Schneeschuhe.

  22. Ingrid Bittner
    26. November 2020 11:38

    Das Netz gibt so viel her, das zum Beispiel (ich kommentiere es natürlich nicht, das steht mir nicht zu)

    Gesundheitsbehörde der USA stellt fest:Existenz des Covid-19 Virus ist wissenschaftlich nicht belegt (bitchute.com)

    GESUNDHEITSBEHÖRDE DER USA STELLT FEST:EXISTENZ DES COVID-19 VIRUS IST WISSENSCHAFTLICH NICHT BELEGT

    • Ingrid Bittner
    • Franz77
      26. November 2020 15:51

      Stimmt, ist nicht belegt. Darum gibt es nur viele verschiedene, bunte Kindergarten- Malbilder. Nicht einmal auf eine gemeinsame Farbe können sie sich einigen. Fotobeweis, wozu? Glaubenspflicht durchsetzen und fertig!

      Von der Fledermaussuppe hört man auch nix mehr.

    • Sensenmann
      26. November 2020 17:34

      Das ist ein Unsinn. Zum Zeitpunkt des CDC Statements waren noch keine kultivierbaren Viren vorhanden. Inzwischen ist das aber der Fall, das Virus kann auf Gewebekulturen vermehrt werden und wird es auch. der Fehler im Video besteht in einer zeitlich falschen Zuordnung eines Statements.

    • Franz77
      26. November 2020 19:42

      Geschätzter Sensenmann, das mag in Bezug auf den Link stimmen, keine Ahnung. Aber der Beweis ist dennoch noch nicht erbracht.

      Wir haben jede Menge Bakterien in uns. Das böse Virusviech ist ein reine Erfindung.

      Nehmen wir Masern. Dr. Stefan Lanka setzte 100.000 Euro Finderlohn für das Virusviech aus. Und mußte nicht zahlen (nix hat natürlich mit nix zu tun!)

      https://www.neopresse.com/gesundheit/masern-virus-existiert-nicht-dr-lanka-gewinnt-prozess-vor-dem-bgh/

      Gräbt man nach ein paar Jahren eine Leiche aus, ist sie von Würmern zerfressen. Glaubt jemand, die fraßen sich durch den Sarg? Sie kamen aus dem Körper.

      Ohne Bakterien sind wir augenlicklich tot. Mausetot. Supermausetot.

    • mayerhansi (kein Partner)
      28. November 2020 20:41

      @franz77
      Die Sargdeckel werden beim Zuschütten - sobald sie mit Erde bedeckt sind - von Arbeitern getreten, damit sie brechen und die Verwesung beschleunigt wird (gesehen am Linzer Barbara-Friedhof im Sommer 1986).

  23. pressburger
    26. November 2020 11:11

    Das Heucheln ist ein integrierender Bestandteil der persönlichen Eigenschaften, eines jeden linken Politikers.
    Die Wähler lieben Heuchler. Die Wähler ertragen nicht Politiker, die sie mit den Fakten konfrontieren. Wenden sich lieber den Heuchlern zu.
    Ein heuchlerischer Politiker hat einen riesigen Vorteil. Fakten haben keine Bedeutung, wichtig ist der Glauben.
    Die Menschen brauchen einen Glauben. Der Glauben an Gott, an die Kirche, hat sich nach und nach verabschiedet. In dieses Vakuum, ist die linke Ideologie vorgestossen.
    Der Glauben an die Partei, ersetzt die Zehn Gebote. Die Partei kann lügen, betrügen, stehlen, das alles hat keine Konsequenzen.
    Im Gegenteil, die Menschen folgen der neuen, von Kurz gegründeten SEÖ Partei.
    Dass, sie belogen werden, stört die meisten nicht im geringsten. Dass, die Ankündigungen, etwas anderes versprechen, als dann tatsächlich geschieht, ist für die meisten ziemlich uninteressant.
    Diese Regierung heuchelt und betrügt, vom Tag eins, ihrer Machtergreifung.
    Die angebliche Sorge um die Gesundheit ist eine pure Heuchelei.
    Der Regierung sind die Fakten, was ein Immunsystem braucht, um den Menschen wirklich schützen zu können, bekannt.
    Anschober kann um sich nicht so dumme Berater versammelt haben, dass sie das nicht wissen würden.
    Gesundheit, ist im Vergleich zu einer Erkrankung, ein um vieles komplexerer Prozess. Gesundheit ist von vielen Faktoren abhängig.
    Das eindimensionale Handeln der Politiker Kaste, greift direkt das Immunsystem, die Abwehrkräfte, an. Ein Mensch ist ein zoon politicon. Ihn zu isolieren, ihm Kontakte verbieten, im Verlies zu halten, ihn ständig mit Angst überhäufen, führt zwangsweise zu Schwächung der Abwehrkräfte.
    Ist das noch Heucheln, oder ist es bereits Absicht, die Menschen mit Verboten und Drohungen zu überhäufen ?
    Die Regierung kann auch nach Monaten nicht belegen, was die Verbote tatsächlich gebracht haben.
    Sind Masken wirksam ? Keine auf Fakten basierte Antwort.
    Testen ? Testen von Gesunden ? Welchen Sinn soll das haben ?Keine Antwort.
    Drohung mit der Zwangsimpfung. Mit einem Impfstoff der angeblich zu 70% schützen soll. Zahlen ? Von wo ?
    Ein Impfstoff, der so unsicher ist, was seine Nebenwirkungen betrifft, dass niemand, der Staat nicht, der Hersteller nicht, die Verantwortung übernehmen will.
    So wird weiter geheuchelt, betrogen, gelogen. Wer profitiert ? Sicher nicht der kleine Wähler, der bei der nächsten Wahl seine Peiniger in ihren Ämtern bestätigen wird.

  24. Whippet
    26. November 2020 10:54

    In meiner Kindheit gab es die Serie der Geröllheimers. Wenn Barny Geröllheimer wollte, dass jemand schneller und besser wurde, rief er temperamentvoll: „Japataptu!“ Das wirkt auch bei meinem sehr schnellen Hund. Hört er meinen Zuruf, legt er voll Begeisterung einen Zahn zu. Nun hat sich gestern etwas Besonderes ereignet, bemerkte ich zu meiner Freude, gestehe ich. Der Herr Anschober hat dem Herrn Messias widersprochen. Er sagte wörtlich: „Gehen Sie ohne begründeten Verdacht nicht testen. Testen ohne Verdacht erhöht die Anzahl falsch-positiver Ergebnisse.“ Knapp davor hatte Herr Kurz Frau Dr. Belakowitsch bei einer Testverweigerung wortreich Verantwortungslosigkeit vorgeworfen. Verantwortungslosigkeit! Nun Hat Herr Anschober etwas verkündet ohne zuvor auf „his masters voice“ zu hören.
    Was könnte man Herrn Anschober zurufen, damit er endlich ein anderes Tempo aufnehmen solle, ohne seine unsäglichen Tabellen hochzuhalten und abzulesen. Er war ja einmal Volksschulehrer und hat sich vielleicht einen Funken Hausverstand behalten, der da meint, die Testerei sei sinnlos, weil ein einmaliger Test zusätzlich sinnlos sei. Vielleicht merkt Herr Anschober auch, dass Herr Kurz ihn benützt und dass er ihm, wenn notwendig, jederzeit in den Rücken fällt.
    Ich habe eine ganz, ganz leise Hoffnung, „japatapatu, Rudi, probier‘s!“

    • Franz77
      26. November 2020 11:29

      Auf Arschobers Hausverstand (äähh??) zu hoffen, ist so, wie wenn ich den stadtbekannten Säufer auf den Schnapsladen aufpassen lasse.

    • Whippet
      26. November 2020 11:51

      Franz77@ Sehr wahrscheinlich! Meine ganz kleine Hoffnung ist, dass den Grünen, die ich nicht schätze, die Präpotenz von Kurz zu viel wird.

    • Wyatt
      26. November 2020 14:05

      „Japataptu!“
      war das nicht der Kampfruf von Fred Feuerstein?- der Freund und Nachbar von Barnie Geröllheimer.....

      Bzgl. Anschober, der wird vermutlich immer nur zu spät informiert, was er sagen soll oder darf.

    • pressburger
      26. November 2020 18:07

      Geröllheimer, für Flintstone, das ist hervorragend.

    • Mentor (kein Partner)
      28. November 2020 09:15

      Whippet
      26. November 2020 11:51

      Franz77@ Sehr wahrscheinlich! Meine ganz kleine Hoffnung ist, dass den Grünen, die ich nicht schätze, die Präpotenz von Kurz zu viel wird.

      Die Devoterie der Grünen als Anhängsel der ehemals Schwarzen in diversen Landtagen sollte ihre kleine Hoffnung zerstören.

    • wunderwelt (kein Partner)
      30. November 2020 21:33

      Familie Feuerstein. Yabba-dabba-duuuu!

  25. Jenny
    26. November 2020 10:26

    https://www.oe24.at/welt/virologe-drosten-warnt-vor-neuer-pandemie/455398483
    Schön, also reicht eine Pandemie wohl nicht mehr aus um all das zu erreichen, was die Piefkes noch erreichen wollen.. der sollte erstmal seine Doktorarbeit finden bevor er neue Viren erfindet bze Pandemien

    • eupraxie
      26. November 2020 10:35

      Irgendwann tritt dann auch bei den Ängstlichsten ein Wurschtigkeitsgefühl auf.

    • Franz77
      26. November 2020 11:31

      Das "Wording" ist interessant: "Widmet sich .." ehrlich wäre: "bastelt an..."

    • pressburger
      26. November 2020 16:25

      Der bisherige Verlauf, der von der Regierung ausgerufenen "Pandemie" war bis jetzt ein grosser "Erfolg", für Kurz und sein Team.
      Die Menschen werden immer ängstlicher, akzeptieren ohne aufzumucken immer neue Verbote, immer neue Übergriffe in ihr tägliches Leben, in ihre Privatsphäre.
      Merkel und Kurz wissen, dass sie die Möglichkeiten, aus freien Menschen, Leibeigene zu machen, bei weiten nicht ausgeschöpft haben.
      Merkels Lebensziel, die Errichtung einer marxistisch-stalinistischen Diktatur, ist nur einige Schritte von der Realisierung, entfernt.

    • Sensenmann
      26. November 2020 17:38

      Doktorarbeit hat er eh. Wenn er weniger sauft und sich auch einmal ein Haarshampoo gönnt, könnte er sogar herzeigbar sein und sich auch nicht wegen offenbar äthanolinduzierter partieller Demenz nicht dauernd widersprechen.

    • logiker2
    • pressburger
      27. November 2020 07:55

      @logiker2
      Der globale Gesundheitspass wird ein grosser Schritt Richtung Weltregierung, Richtung totale Kontrolle.

  26. Ingrid Bittner
    26. November 2020 10:26

    "Die österreichische Opposition ist hellauf empört, weil die Regierung die Vergabe von Leistungen einer Kommunikationsagentur für die Regierungsinformation erstmals öffentlich ausschreibt."
    Ich glaube, ich verdumme, nicht nur dass ich coronakritische Hinterfragungen schreibe, nein ich hab offenbar auch eine falsche Wahrnehmung.
    Ich hab nämlich nicht gehört, dass sich die Opposition aufregt, weil ein Auftrag ausgeschrieben wird, nein ich hab gehört, dass sich die Opposition aufregt, weil in Zeiten wie diesen überhaupt Geld für Eigenwerbung ausgegeben wird und das in dieser unfassbaren Höhe von 150 - 200 Millionen! Gut ich gebe zu, was die SPÖ dazugesagt hat, das hab ich mir nicht angehört.

    • Bürgermeister
      26. November 2020 11:05

      ÖVP-Nepotismus, des einen Leid, des anderen Freud. Man kann an Angstmacherei und dem Unglück anderer hervorragend verdienen, speziell wenn man im Nahebereich der Politik verhaftet ist.

      Da werden sich einige eine goldene Nase für Generationen verdienen. Hätte ich die Pirouette mit den Abgasverschärfungen früher gewusst, wäre ich heute wohl Milliardär. Das Mitnaschen an Maskenbestellungen, Tests und Medienbestechung sind da eher nur kleinere Beträge.

    • pressburger
      26. November 2020 16:27

      Wer regt sich überhaupt auf, dass die Geld der Steuerzahler verschleudert ? Bis jetzt war keine Empörung bemerkbar.

  27. Jenny
    • Sensenmann
      26. November 2020 17:40

      Nein, das ist nur das Übliche bei unserer Justiz: Maximaler Schutz für mohammedanische Mordbanditen und maximale Verfolgung aller, die das kritisieren.

  28. Hegelianer
    26. November 2020 09:47

    Wo ist das Problem, wenn jemand jahrelang als Karteileiche inskribiert ist? Wen kostet das irgendeinen Cent? Warum die immer weitere Verschulung und Verbürokratisierung des Studienbetriebs? Die Universitäten waren ein Ort des FREIEN GEISTES und sollten es auch wieder sein!

    • Charlesmagne
      26. November 2020 10:06

      Ich stimme Ihnen grundsätzlich zu. Kenne jedoch nicht die Details, ob es für ein Institut z.B.: vorteilhaft ist, möglichst viele Karteileichen zu haben um damit einen entsprechenden Personalbedarf oder eine zusätzliche Dotierung argumentieren zu können, die dann anderswo fehlt.
      Ich gehe einmal davon aus, dass die Überschreitung von Mindeststudienzeiten plus ein, zwei Toleranzsemester gehäuft in den sogenannten „Geschwätzwissenschaften“ auftreten, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

    • eupraxie
      26. November 2020 10:26

      Vielleicht weil es Teil eines QMS ist, die Anzahl der Semester/Abschluss.

    • Brigitte Kashofer
      26. November 2020 12:03

      Immerhin dürfen die Karteileichen bei den Hochschülerschaftswahlen antreten bzw. wählen. Dass das das Wahlergebnis beeinflusst, und zwar nicht im Sinne der fleißigen Studenten, ist wohl jedem klar.

    • pressburger
      26. November 2020 16:29

      Einverstanden, aber Studiengebühren, keine staatliche Unterstützung für Studenten. Stipendien ausschliesslich auf Leistungsbasis.

  29. Undine
    26. November 2020 09:10

    A.U. schreibt:

    "Aber den Grünen sind Wölfe, Bären & Co halt wichtiger als die Bauern."

    Nicht nur das: Den GRÜNEN sind WÖLFE wichtiger als SCHAFE. Deren Leiden sind für die Grünen bloß Kollateralschäden. Das nenne ich "echte" Tierliebe a la GRÜNE: Es gibt für sie eben einen Unterschied in der Bewertung: Wenn SCHAFE von einem WOLF gerissen werden, dürfen sie von den GRÜNEN kein Mitleid erhoffen. Pech für die Schafe!

    • Postdirektor
      26. November 2020 09:29

      Könnte man auch auf die Menschen übertragen. Was würde es die Grünen kümmern, wenn beispielsweise ein friedlicher Bürger von einer Antifa-Truppe zusammengeschlagen werden würde...

    • Undine
      26. November 2020 09:31

      .....oder wenn ein Einheimischer von einem Mohammedaner getötet wird.....

    • pressburger
      26. November 2020 09:47

      Alles ist relativ. Schafe werden nicht nur vom Menschen geschlachtet und verspeisst. Schafe kommen in der Natur immer wieder um, auch ohne das mitwirken des Wolfes.
      Schafe werden vom Blitz erschlagen, fallen in den Abgrund, u.ä.
      Die Regierung, insbesondere die Grünen, geben viel Geld aus für ihre mohammedanischen Lieblinge. Für einen Bruchteil dieser Summen könnten die Grünen jeden Bauer, jeden Schäfer drei Hunde kaufen. Problem gelöst.
      Die Grünen sind gegen die Jäger, gegen den Wolf. Wenn die Lieblingstiere der Grünen, die Bambis, den Wald zusammenfressen, wird die alte Geschichte vom Waldsterben aufgewärmt.

    • Jenny
      26. November 2020 09:48

      Und wir sind für die auch Schafe... https://t.me/UweMalitz/1735 also kein Mitleid von den Wölfen, die brauchen schliesslich futter...

    • eupraxie
      26. November 2020 10:24

      @Undine: ***************************

    • Ingrid Bittner
      26. November 2020 10:28

      Nicht zu vergessen: Schafe werden geschächtet! Da schweigt man lieber, wenn wieder einmal bekannt wird, dass wo geschächtet wurde, weil man Fleisch für eine kleine Hochzeit braucht..........

    • Undine
      26. November 2020 10:59

      Tja, mit den "dummen Schafen" kann man sich alles erlauben---analog zu uns zweibeinigen österr. Schafen. Die vierbeinigen Schafe dürfen auch straffrei grausam GESCHÄCHTET werden, wir zweibeinigen Schafe dürfen mit Allahs Segen straffrei erstochen oder in die Luft gesprengt werden.....

    • Franz77
      26. November 2020 14:03

      Das GrünInnenzeug ist auch für das grausame Töten, wie der Wolf es tut: Schächten!

    • pressburger
      26. November 2020 16:33

      @Franz77
      Abstimmung unter Schafen.
      Geschächtet, oder vom Wolf gerissen werden ?
      "Schafe haben ihr ganzes Leben Angst vor dem Wolf, um vom Schäfer verspeist zu werden".
      Hier im Blog, leider Autor entfallen. Plagiat. Entschuldigung.

    • Franz77
      26. November 2020 19:59

      Pressburger, es kam - glaube ich - von Undine. Mich stört immer der Fischer in der Kirche. In der Bibel? Was tut der Fischer mit seinen besten Fischen?

  30. Bürgermeister
    26. November 2020 08:45

    Wäre fair gewesen, wenn sie beim Thema "Heuchler" auch einige ÖVPler angeführt hätten, die kennen sich bei dem Thema bestens aus.

    Etwa ein "Würdiger", der sein Bürschchen mit Staatsaufträgen füttern lässt die dann im Ausland versteuert werden. Ich vermute er will mit seinen abzuführenden Steuern die österreichische Drecksjustiz nicht mitfinanzieren, der Sumpf muss ausgetrocknet werden. Ein äußerst würdiger und nachahmenswerter Vorschlag finde ich! Es braucht mehr Würde und weniger erbärmliche Heuchler in diesem Land.

    1) Der Hacker hat Recht. Man kann einem Vorstadtproleten viel vorwerfen, aber keine Abgehobenheit. Der Hacker sollte SP-Chef werden!

    4) Das die grünen Langzeitstudentinnen, Bildungsabbrecherinnen und Berufsversagerinnen ihrer künftigen Klientel die "Arbeit" schon vor ihrem eigentlichen Arbeitsanfang ersparen wollen verwundert nicht. Arbeit um über die Runden zu kommen, um sich und seine Familie zu ernähren ist nur etwas für Nazis, ein "anständiger" Grüner tut so etwas nicht. Der lebt von Förderungen, abgepressten Zwangsgebühren oder Subventionen. Wie hieß es in der Podiumsdiskussion der dt. Linkspartei: Man wird die Kapitalisten "Arbeiten" lassen. Weil man selbst nichts von dem Thema versteht, weil man es widerlich und abstoßend findet - ein echter Linker arbeitet nicht.

    9) Ich kenne das ö. Recht in diesem Punkt nicht. In anderen Ländern verpflichtet Kenntnis einer Straftat (ich weiß z.B. wer jemanden umgebracht hat oder wer die Bank ausgeraubt hat) zu einer Meldung bei den Behörden. Das wird im Rahmen des Abgasskandals gerade weltweit durchexerziert. Wenn dies in Österreich auch so wäre, dann müssten jetzt die Staatsanwältinnen schon losmarschiert sein. Ich vermute aber die beschäftigen sich aktuell eher mit dem Kampf gegen die Nazis bzw. der Vertuschung von Terrorsympathisantinnen.

  31. glockenblumen
    26. November 2020 08:41

    von Stefan Magnet (telegram)

    "Der selbe Insider, der schon zweimal punktgenau (und Wochen zuvor) den "Lockdown" vorausgesagt hat, sagt mir nun, dass es im System bröckelt. Intern.

    Denn die Politik ist wie besessen davon, Massentests und Impfungen zeitnah durchzuführen. Die hohe Beamtenschaft ist aber skeptisch, weil diese Leute der Praxis um die logistische Schwäche wissen und abwarten wollen, wieviel Widerstand zusätzlich aus dem Volk kommt. Der Politführung soll das aber alles egal sein und man will, wie wenn es von einer Ebene darüber angeordnet wäre, den Plan halten.

    Verweigert das Volk die Maßnahmen, wird es zu immer härteren Zwangsmaßnahmen kommen. Einschränkungen und Strafen für Impf-Verweigerer inklusive. -- Jetzt kann sich das jeder aus den aktuellen Zeitungsmeldungen zusammen reimen, aber ich wollte euch nicht vorenthalten, was gut informierte Quellen aus erster Hand berichten. "

    • pressburger
      26. November 2020 09:54

      Es war noch nie so einfach Prophet zu sein, wie in Zeiten wie diesen. In Zeiten in der Kurz alles bestimmt.
      Kurzens Handlungen folgen einem primitiven Muster, sind deswegen einfach voraussagen.
      Die Rekapitulation von Kurzens Amtshandlungen, ist einfach. Der weg geht konsequent von wenig Demokratie, zu keiner Demokratie. Von Demokratur, zu Diktatur.
      So lange Kurz im Amt bleibt, wird er den Weg zum Totalitarismus, konsequent weiter verfolgen.

    • Undine
      26. November 2020 11:05

      Danke, @glockenblumen, für den wichtigen Hinweis zu Stefan MAGNET!

    • Franz77
      26. November 2020 14:05

      Das ist eine gute Nachricht, danke!

  32. Jenny
    26. November 2020 08:41

    https://www.unzensuriert.at/content/117009-mitten-in-der-corona-krise-regierung-will-kuenftig-180-millionen-euro-fuer-inserate-und-werbung-ausgeben/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief
    In unserem Lnd unter dieser sog. Regierung sollte man ganz gnz ruhig sein, was jegliche kritik an anderen Ländern betrifft: https://www.unzensuriert.at/content/117009-mitten-in-der-corona-krise-regierung-will-kuenftig-180-millionen-euro-fuer-inserate-und-werbung-ausgeben/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief
    Zu den Grünen: es ist höchst optimistisch anzuehmen, die könnten jemals zu denke in der Lage sein und die NEOs.. tja, die sind noch nie liberal gewesen, einfach eine Linke 8in jeder Hinsicht9 Partei, so eine Mittelding aus rot und Grün unbrauchbar seitdem es sie gibt.

  33. Austria must not die
    26. November 2020 08:40

    Eine der größten und unsinnigsten Dummheiten, die gegenwärtig quer durchs Land galoppiert, ist die Idee von den Corona-Massentestungen und Massen-Impfungen. Diese Verschwendung von Steuergeld trotz Prostests namhafter Experten zeigt Chuzpe des Herr Kurz mit uns umzugehen.

    • Ingrid Bittner
      26. November 2020 10:33

      ... ich würde ergänzen: und mit unserem GEld, man rechne nur nach, was diese sinnlose Testerei kostet! Wieviele jetzt unverschuldet in Not Geratene könnte man damit unterstützen. Ich bin ja schon gespannt, ob sich der Herr Kurz jemals zu den steigenden Suiziden äussern wird, das wird er mit einer Handbewegung abtun, hat ja nichts mit Corona zu tun.

    • Meinungsfreiheit
      26. November 2020 10:59

      Man braucht nur ein wenig Mathematik zu beherrschen um zu kapieren das genau das hilft - aber es ist ja nie zu spät um zu lernen!

    • Brigitte Kashofer
      26. November 2020 12:09

      Nicht nur Geld, sondern auch personelle Ressourcen, die man dringend in den Spitälern brauchen würden, werden sinnlos vergeudet.

    • Austria must not die
      26. November 2020 15:14

      @Meinungsfreiheit

      Wenn Sie so denken:

      2 x 3 macht 4
      Widdewiddewitt
      und Drei macht Neune !!
      Ich mach' mir die Welt
      Widdewidde wie sie mir gefällt ....,

      dann haben Sie sicher recht. Nahmhafte Experten denken aber differenzierter.

    • Ingrid Bittner
      26. November 2020 17:41

      Zu den absolut freiwilligen Massentestungen hab ich jetzt grad ein bisschen gelesen, was es da so gibt.
      Auffällig: der GEsundheitsminister hat gemeint, Symptomlose zu testen sei unsinnig, der Kanzler wiederum will alle testen. Also wem soll ich jetzt glauben? Ich muss ja nicht mehr entsprechen, ich muss nur mehr meinem Willen und Gewissen folgen, aber ich bin jetzt so furchtbar im Wiglwagl, dem Kanzler oder dem GEsundheitsminister glauben?

    • Sensenmann
      26. November 2020 17:46

      Das Heer bestellt 4 Mio Testkits. über 31 Mio Euronen. Für Bewaffnung und Ausrüstung ist aber kein Geld da. Allein das wären runde 12 Ulan SPz...

    • logiker2
    • eupraxie
      26. November 2020 18:23

      man beachte die Termine der einzelnen Bundesländer - nichts Koordiniertes, nichts Wohlüberlegtes - bis auf eines: so rechtzeitig, dass nicht über Weihnachten in Quarantäne muss. Der scheinbar so tolle Zeitraum wird zum logistischen Fiasko, das ist aber NICHT des ÖBH!

    • eupraxie
      26. November 2020 18:24

      ...NICHT Schuld des ÖBH

    • logiker2
    • riri
      27. November 2020 00:52

      @Sensenmann

      Schwerer Amtsmissbrauch der Frau Tanner. Westentaler musste wegen einer sehr ähnlichen Vorgangsweise in Haft.
      Die Zadic muß aktiv werden.

  34. Almut
    26. November 2020 08:38

    Brisante Verbindungen der Schweizer Post zu Scytl:
    https://t.me/QlobalChange/17184
    Die Wahlmanipulation in USA stinkt zum Himmel!
    Wo wurde diese Software noch eingesetzt? Frankreich (66,6 % ! für Macron), EU usw?Warum werden Briefwahlen bevorzugt ermöglicht und "drehen" dann das Wahlergebnis?
    Und wieder hat der Philantrop seine Finger drin.

    • pressburger
      26. November 2020 09:58

      Trumps Fehler war, dass er dem Druck der Corona Propagandisten nachgegeben hat. Das Ergebnis war voraussehbar. Die per Briefwahl eingetroffenen Wahlzettel, waren zu 100% für Biden.
      Die Auszählung der an der Urne abgegebenen Stimmen, ergab eine Mehrheit für Trump. Die Briefwahl kippte jeweils das Resultat.

    • Charlesmagne
      26. November 2020 10:11

      Ist mir auch von irgendwo sonst her noch in Erinnerung.

    • Meinungsfreiheit
      26. November 2020 11:01

      Auch ein so ein Aluhutträger. Widewidewitt ich mach mit die Welt, wie sie mir gefällt

    • Austria must not die
      26. November 2020 15:21

      @Meinungsfreiheit

      Wenn Sie sich noch ein kunterbuntes Pferd kaufen, dann ist Ihre Welt sicher perfekt! Für die Corona-Krone. Hier im Blog sind Argumente gefragt.

  35. Notimetodie
    26. November 2020 08:35

    ad 2. Darüber regt sich die Opposition mit Recht auf. Es geht nicht um die Ausschreibung, dass muss sowieso sein. Es geht um das Warum und Wieviel? Warum braucht eine Regierung eine lustige Werbeagentur um sich ins rechte (besser richtige) Licht rücken zu lassen? Es würde genügen, wenn sie einfach das tut, wofür man sie gewählt hat. Außerdem graut mir bei dem Gedanken den großen Kopf und die beide noch größeren Ohren an jeder Hausecke zu sehen!
    Und es geht immerhin um 30 Mio. Euronen. Was könnte man damit Gutes und Sinnvolles tun. Nein, der Homo-Basti lässt sich damit feiern, damit er Kim Jon-Un gleich noch mehr angebetet werden kann.

    Wenn man glaubt es geht nicht mehr irrer, hat einer der Wappler eine Idee. Und AU ist wieder mal auf Seite von Basti. Was weiß der Basti über AU?

    • Austria must not die
      26. November 2020 09:13

      Wahrscheinlich gar nichts. Nur den Blog könnte er wieder mit Gerichtsverfahren überziehen.

  36. Peter Kurz
    26. November 2020 08:11

    In Österreich ist im Gegensatz zu Ungarn der Zug bereits abgefahren!
    Kinderreiche Familien haben fast ausschließlich Zugewanderte aus dem Orient, dem Balkan oder aus Afrika.
    Und großteils sind sie der Religion-des-Friedens™ zugehörig.
    Danke ÖVP!
    (Von der SPÖ konnte man ohnehin nichts anderes erwarten.)

  37. Gerald
    26. November 2020 07:58

    Die Rechtsstaatlichkeit der EU bedeutet z.B. dass eine deutsche Kanzlerin Merkel 2015 einfach so mit ihrem "Wir schaffen das"- Gebrabbel das Schengener-Abkommen (verpflichtende Grenzkontrollen) und die Dublin-Verordnung (Rückführung von aus sicheren EU-Staaten illegal eingereisten) aushebeln konnte. Obwohl vollkommen rechtswidrig und ohne Einbindung des Bundestags beschlossen, ist sie bis heute Kanzlerin anstatt für den durch den Rechtsbruch versursachten Milliardenschaden gerichtlich belangt zu werden. Gleiches gilt für den damaligen österreichischen Kanzler Faymann, der zunächst ja auch Merkels Rechtsbruch 1:1 kopierte.
    Die Rechtsstaatlichkeit der EU bedeutet, dass ein Land wie die Türkei, die unter Erdogan zu einem autokratischen System umgebaut wurde nach wie vor Beitrittskandidat ist.
    Die Rechtsstaatlichkeit der EU bedeutet, dass die No Bailout-Klausel im Maastrichter-Vertrag (wonach kein Pleitestaat im EURO-Raum von anderen aufgefangen werden darf) bei erster Gelegenheit gebrochen wurde. Federführend dabei auch wieder die deutsche Kanzlerin. Dafür verurteilte die griechische Justiz den griechische Chefstatistiker, der die jahrelangen Budgetfälschungen aufgedeckt hatte.
    Die Rechtsstaatlichkeit der EU bedeutet, dass beinahe alle Staaten folgenlos die Maastricht-Kriterien für den Euro-Raum ignorieren dürfen. Besonders dreist Frankreich gegen das selbst ein Strafverfahren vom damaligen Kommissionspräsidenten Juncker mit den Worten "weil es Frankreich ist" abgewürgt wurde.

    Ein wahrlich seltsames Konstrukt, diese EU. Sie sieht jeglichem Rechtsbruch tatenlos zu, will aber ausgerechnet selektiv zwei Länder wegen mangelnder Rechtsstaatlichkeit bestrafen.

    Wobei, seltsam ist daran eigentlich gar nichts. Denn die Erklärung dafür hat schon Alexander Solschenizyn klar geliefert: "Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert."

    • Jenny
      26. November 2020 08:45

      für jedes Wort ********************************************************

    • Bürgermeister
      26. November 2020 09:07

      Die Rechtsstaatlichkeit der EU bedeutet auch, dass man bei der Planung langfristiger Wirtschaftsgüter massive und extrem kostenintensive Vorhalte machen muss, weil man mittlerweile im jährlichen Abstand mit "Verschärfungen" rechnen muss.
      Niemand investiert mehr, morgen kann die Politkaste schon einen geistigen Furz entzünden, wen interessiert noch Vertragstreue? Bei Entwicklungszeiten von 5 Jahren rechnen sich bestimmte Maschinen heute schon nicht mehr.

      EU bedeutet reine Behördenwillkür.

    • pressburger
      26. November 2020 10:02

      Die EU heuchelt Rechtstaatlichkeit. Im doppelten Sinne.
      Die EU ist kein Staat. Die EU ist gegen das Recht.

    • eupraxie
      26. November 2020 10:17

      An Hand der laufenden Corona Maßnahmen kann man sehen, was die EU bzw. die einzelnen Staaten bereit sind an Macht zu entfalten um etwas in den Griff zu bekommen, um es neutral zu formulieren. Umgekehrt kann man auch sehen, dass sie genau diese Macht nicht entfalten, um die Scharia in den Griff zu bekommen. Ein Beweis dafür, dass der Kampf gegen den unser Rechtssystem aushöhlenden Islam tatsächlich nur Gerede ist.

  38. Josef Maierhofer
    26. November 2020 06:04

    Es wird nur für die 'Wahlsieger' 'regiert' (oder wie man diese 'Auftragsarbeit' nennen kann).

    Es wird vertuscht, dass sich die 'Balken biegen' und alles 'aufgedeckt', was nicht zur 'Siegerpartei' gehört.

    Österreich und seine Menschen interessieren nicht. Die werden 'massengetestet', 'freiwillig' 'zwangsgeimpft' und ausgebeutet, am Boden zerstört und zum Kommunismus (oder wie das heißt) gezwungen und vor allem zum Zahlen.

    Eigene Meinung wird verboten und auch die Menschenrechte werden eingestampft.

    Der Kontinent wird für die Übergabe an den Islamismus vorbereitet.

    Alles andere sind Details.

    'Musterschüler' ist Österreich mit seinem 'Maturantenkanzler' (oder doch Marionettenkanzler ?).

  39. Specht
    26. November 2020 05:05

    Sensationell, es rührt sich noch was in der Kirche!

    www.petitionen.com/appel_der70_zuruecknahme_des_aussetzens_oeffentlicher_gottesdienste

    Schluss mit dem Verbot öffentlicher Gottesdienste(exzellent begründet) zu lesen bei kath.net

    • R2D2
      26. November 2020 05:41

      "Wir fordern die Regierung auf, offenzulegen, auf welchen medizinischen und rechtlichen Grundlagen die Maßnahmen zum Lockdown gesetzt worden sind!"
      Da könnens lang warten, denn solche Unterlagen gibt es nicht. Basti hat es aus dem Bauch entschieden.

    • glockenblumen
      26. November 2020 08:44

      R2D2
      Der, dessen Name nicht lang ist, entscheidet gar nix, der tut, was ihm aufgetragen ist :-(

    • pressburger
      26. November 2020 10:08

      Konkret liesst sich der Text etwas anders. "Wir ersuchen die Bischöfe......etc.". Eine komplette Illusion, Fehleinschätzung der Bereitschaft der feigen Pfaffen, für die Gläubigen aufzustehen und kämpfen.
      Sollte die Regierung vorhaben, alle Moscheen jederzeit offen zu halten, wird Schönborn dafür sein.
      Sollte die Regierung beschliessen, Weihnachten, Ostern, Pfingsten, zu verbieten, ist ihr die Zustimmung Schönborns, mehr als sicher.

    • logiker2
      26. November 2020 17:51

      @pressburger. *******************************!

  40. elfenzauberin
    26. November 2020 01:37

    @Massentestungen
    Zunächst sollte man sich einmal die Frage vorlegen, was man mit Massentestungen erreichen will. Im Gespräch mit Befürwortern solcher Massentests klingt immer wieder die irrationale Annahme durch, dass, wenn man nur alle flächendeckend testet und die positiv Getesteten in Quarantäne steckt, man diese Krankheit ausrotten kann.

    Das wäre schön - nur ist das grundverkehrt!
    Der Grund dafür ist simpel. Es gibt auf diesem Planeten mehr als 7 Milliarden Menschen, die als potentielle Überträger dieses Virus in Frage kommen. Es ist vollkommen weltfremd zu glauben, dass man das Virus aus der Welt schaffen kann, indem man jeden "Fall" nachrennt und die positiv getesten Menschen einsperrt. Das ist genauso idiotisch wie der Versuch, wie die Stellung der Erdachse mit dem Schraubenzieher zu reparieren. Es funktioniert einfach nicht!

    Es ist auch völlig sinnlos, kerngesunde Menschen auf das Wuhan-Virus zu testen. Kein Arzt, der auch nur etwas mehr Hirn hat als ein Spatz Fleisch auf der Kniescheibe, käme auf die Schnapsidee, einem gesunden beschwerdefreien Patienten ein Knie-MRT zu verordnen (zumindest, wenn es kein Privatpatient ist - aber das ist ein anderes Thema!).
    Der Grund dafür liegt auf der Hand - solche Untersuchungen sind teuer, kosten Ressourcen, die anderweitig fehlen und haben kaum einen Effekt.
    Für Corona gilt sinngemäß dasselbe. Menschen ohne Symptome haben eben nicht das Coronavirus oder - sie haben es doch, aber in so geringer Menge, dass es keine sichtbare Reaktion des Körpers auslöst. Dann ist aber die Viruslast so gering, dass diese Leute kaum als Überträger in Frage kommen. Ich schreibe "kaum", weil man es nicht 100%-ig ausschließen kann, doch hier gilt das eherne Gesetz - Krankheiten werden von Kranken übertragen, nicht von Gesunden. Es gibt Ausnahmen von dieser Regel, etwa HIV. Bei Krankheiten mit langen Inkubationszeiten wird diese Regel durchbrochen, doch zu diesen Erkrankungen gehört Covid19 ganz offenbar nicht.

    Auf der Negativseite einer solchen Massentesterei steht der Aufwand und die damit verbundenen Kosten. Ein Testkit für eine molekularbiologische Untersuchung kostet zwischen 20€ und 50€. Das sind aber nur die Materialkosten. Dazu gesellen sich die Kosten für die Geräte, die man dafür benötigt und natürlich das Personal, die die Tests durchführt und auch die Testergebnisse administriert. Mir kam zu Ohren, dass die Covid-Fighter für einen einzelnen Test ca. 170€ in Rechnung stellen.

    Will man ernsthaft alle 8-einhalb Millionen Östereicher flächendeckend durchtesten, so kostet ein Testlauf ca. eineinhalb Milliarden Euro, wobei es ja mit einem Testlauf nicht getan ist. Man bräuchte nach einen zweiten und dritten, eventuell auch einen vierten. Man landet dann bei astronomischen Beträgen in der Spielklasse des ÖBB-Defizits.

    Das geht einfach nicht - und diese Unmöglichkeit könnte auch die Fr. Rendi-Wagner einsehen, wenn sie diese Zusammenhänge erfasst hat. Solche großen Summen kann man anderweitig besser und wirksamer investieren, indem man etwa vorübergehend höhere Aufnahmekapazitäten in Spitälern für Patienten schafft.

    Ähnliche Überlegungen gelten auch für das Kontakttracing. Dieses ist sinnvoll am Beginn einer Epidemie mit einer überschaubaren Anzahl an positiv Getesteten/Erkrankten. Wenn aber einmal mehr als 65.000 Menschen als potentielle Infektionsquelle in Frage kommen, ist Kontakttracing völlig sinnlos und hinausgeschmissenes Geld. Davon abgesehen gibt es nirgends auf der Welt ein Gesundheitsamt mit Organisationsstrukturen, die diesen Aufwand schultern können. Wenn der Hr. Dr. Unterberger bemängelt, dass es ewig lange dauert, bis Getestete über ihr Testergebnis infomiert werden, so liegt das daran, dass die Organisatoinsstrukturen in den Behörden nicht auf so einen Ansturm vorbereitet sind. Wie in aller Welt sollen die Bezirkshauptmannschaften und Gesundheitsämter ein Kontakttracing ausführen, wenn jeden Tag Tausende Fälle hinzukommen? Das funktioniert nicht, hat nie funktioniert und wird auch nie funktionieren.

    PS: Viel furchtbarer als das Wuhan-Virus ist der Umstand, dass unsere Regierung völlig beratungsresistent ist. Ich bin überzeugt davon, dass unsere "brillanten" Regierungspolitiker schon die eine oder andere kritische Stimme vernommen haben, nur wurden diese Leute komplett ignoriert. Diese Stimmen der Vernunft werden mit der geballten Macht der Medien als Verschwörungstheoretiker, Trotteln, Covidioten oder gar als Nazis verunglimpft. An dieser öffentlichen Desavouierung sind oftmals Menschen beteiligt, die sonst die Spaltung der Gesellschaft zutiefst bedauern und problematisieren. Dass diese Leute selbst Teil des Problems sind, geht völlig unter.

    Zu den Pressekonferenzen der Regierung sind bezeichnenderweise nur Medien geladen, die eine im Großen und Ganzen regierungskonforme Berichterstattung garantieren. Solche Strukturen rufen Erinnerungen an die DDR und Sowjetunion wach - und wenn wir nichts tun und uns all das weiter gefallen lassen, werden wir uns in einer repressiven Gesellschaft wiederfinden, wie sie in den berühmten Dystopien von Orwell und Huxley beschrieben sind.

    • Freisinn
      26. November 2020 06:36

      wie immer perfekt - danke!

    • logiker2
      26. November 2020 08:10

      *********************************, beratungsresistent weil sie andere Ziele als die Gesundheit der Bevölkerung verfolgen.

    • Donnerl?ttchen
      26. November 2020 08:13

      Zur Impfung- Die Regierung soll sich als erster impfen lassen, damit man sieht ,was dann rauskommt.

    • glockenblumen
      26. November 2020 08:51

      @ elfenzauberin

      Ihre Kommentare sind Seelenbalsam!
      Weil es mir zeigt daß es noch andere gibt, die so denken wie ich und das auch noch perfekt in Worte fassen können.
      Danke!
      **************************************

      P.S. die Stimmen der Vernunft wurden auch vor einigen Jahrzehnten auf perfide Weise zum Schweigen gebracht, bzw. nicht zugelassen, daß sie gehört werden. Was dann passiert ist, weiß jeder.

    • Meinungsfreiheit
      26. November 2020 09:19

      Sie sollten wseniger FPÖ Parteiblattln lesen, sondern sich den wirklichen Leben stellen.
      Man braucht kein Mathematiker und Virologe zu sein um zu wissen, dass diese Strategie, vor allem mehrfach angewandt, den Anstieg der Infektionen bremsen wird.
      Und die einzigen, die mich an Diktaturen erinnern sind die derzeit völlig kopflos daherlaufenden Freiheitlichen

    • Jenny
    • gebirgler
      26. November 2020 09:43

      Man sollte noch anmerken, daß bei den üblichen 45 Vermehrungen 97% falsch positiv sind und sich somit der der Nebeneffekt von Quarantäne für viele Gesunde ergibt. Dies hilft sicher der schon strauchelnden Wirtschaft. Trotzdem ist es bei uns noch besser als in Deutschland, wo das neue Ermächitungsgesetz dem alten doch etwas zu ähnlich sieht.

    • eupraxie
      26. November 2020 10:07

      @elfenzauberin: gut dargestellt. Dazu kommt noch die Organisationsschwäche dieser Regierung. Nur der zeitliche Ansatz ist bereits entlarvend: Zuerst: Bevölkerung wird am 19./20 getestet. Dann preschen die Bundesländer vor und der BK: eh gut, weil wir haben gar nicht soviel Tests auf einmal. Von den Leuten die es braucht, gar nicht zu reden. Auch geschultes Sanitätspersonal kann Verletzungen in der Nase nicht ausschließen, was heißt das erst für die notwendigerweise einzusetzenden Ungeschulten?

    • pressburger
      26. November 2020 10:13

      Gute Argumente, aber in Zeiten wie diesen, mit dieser Regierung ?
      Die Regierung, Kurz, Anschober, kennen die Argumente. Kurz und Anschober, werden alle testen, alle zwangsimpfen, nicht weil es sinnvoll ist, sondern weil sie damit beweisen, wie mächtig sie sind. Niemand wird ernsthaft widersprechen.
      Kurz geht es, einzig und allein, um die Bestätigung seiner Macht. Kurz interessiert das Wohl und die Gesundheit der Menschen überhaupt nicht.
      Das sind Fakten.

    • Ernst Gennat
      26. November 2020 10:19

      Was hat Einstein gesagt?
      Ich kenne zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die Dummheit der Menschen. Wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin....
      Diesen Satz sollte sich die "Viererbande" hinter ihre teilweise gar nicht so kleinen Ohren schreiben...
      Im Übrigen, ein hervorragender Beitrag, bravo!!!

    • Austria must not die
      26. November 2020 10:24

      @Meinungsfreiheit

      Haben Sie auch Sachargumente? Nur Herumpöbeln ist in der Corona-Krone besser plaziert. Das Virus hat keine Parteivorlieben. Es nimmt sich Alle gleich vor. Zu über 80% harmlos und zu weniger als 0,25% letal. Im Übrigen schreibt meine Kollegin sachlich fundierte und dringend notwendige Kommentare. Es wäre heilsam, diese in allen! Medien lesen zu können.

    • Meinungsfreiheit
      26. November 2020 10:50

      @ Austria must niot die

      Ihre billige und dem Lande völlig schädigende FPÖ Parteilinie können Sie sich bei mir getrost sparen!

    • Austria must not die
      26. November 2020 11:12

      @Meinungsfreiheit

      Ich denke, ihre Kommentare stehen im Auftrag derjenigen, die jede offene Diskussion durch Diffamierung anderer Meinungen unterbinden. Diese Methoden sind widerlich und wurden als Standardmethode von Adolf Hitler und seinen Nazis angewandt.

    • Austria must not die
      26. November 2020 11:15

      P.S.: Mit der FPÖ habe ich Nichts zu schaffen. Ich akzeptiere aber jede andere ehrlich vorgebrachte Meinunung.

    • Konrad Hoelderlynck
      26. November 2020 13:01

      Hervorragend dargelegt!

    • Ingrid Bittner
      26. November 2020 17:27

      @meinungsfreiheit: sie haben aber ein schlecht gewähltes Pseudonym, sie stehen für alles Andere, nur nicht für Meinungsfreiheit.
      Und noch etwas, können sie mir bitte erklären, was mit diesem Satz gemeint ist:
      "Ihre billige und dem Lande völlig schädigende FPÖ Parteilinie können Sie sich bei mir getrost sparen!"
      Leider kann ich weder ihrem Deutsch noch dem Inhalt dieses Satzes folgen. Könnten sie die Freundlichkeit haben, diesen Satz zu erklären? Danke

    • Walter Klemmer
      26. November 2020 20:06

      @elfenzauberin: Ihr Beitrag sprudelt vor realistischer Einschätzung und wirtschaftlichem Hausverstand!
      Mir wird schon lange schlecht bei der Beobachtung, wie eine Krankheit, die weniger gefährlich ist als manche Grippewelle (wissenschaftlich bestätigt weniger gefährlich) für eine Massenpanik verwendet wird.
      Am grauslichsten sind jene Personen in der Politik, die mit Warnungen vor 100.000! Toten! ein Land ins hysterische Chaos stürzen. Das Hysteriefeuer wird durch bezahlten Journalismus kräftig am Brennen gehalten.
      @Meinungsfreiheit
      Gesunde Testen und nichtansteckende positiv Geteste in Quarantäne stecken ist nur eine hinausgeschmissene Steuermilliarde und hilft bei der Krankheitsbekämpfung gar nichts. Nach dem Motto: Koste es, was es wolle, es ist e nur das Geld der Bürger.

    • Zöbinger@ (kein Partner)
      29. November 2020 14:36

      Jeder Bürger mit Hausverstand und einigermaßen vertraut mit der Corona-Thematik wird erkennen, dass diese Massentests ohnehin nichts bringen außer Kosten und Aufgeregtheit bei den Unsicheren.
      Da die Regierung auch nicht ganz dumm ist, wird klar, dass sie eigentlich andere Ziele als die heuchlerisch vorgetäuschten verfolgt, welche man jedenfalls als unredlich, wenn nicht verbrecherisch bezeichnen muss. Die wirtschaftlichen und gesundheitlichen Kollateralschäden sind unermesslich! Oh, wann implodiert diese Regierung oder wird abgewählt und vor Gericht gestellt!

  41. Franz77
    26. November 2020 01:28

    12. Die ÖVP. Noch nie wurde ein Land so verraten wie von dieser "Partei". Von Mock, Busek, Fischler .... bis zum türkis(che)n Kurz.

    Hier der Einheitsmedienstar mit seinen Kumpels, Bill Gates, Klaus Schwab und George Soros.

    Gates finanziert BionTech
    Schwab baut am "great reset"
    Soros will alles ausrotten was irgendwie deutsch ist.

    https://twitter.com/juzjanacha/status/1331634131202158594

    Und da ist noch sein Freund und Bilderberger (!) Rene Benko. Wer da alles rumturnt wenn dieser zur Sause lädt, man schaue und frage sich - wer ist da eigentlich nicht dabei?!
    https://www.bing.com/images/search?q=t%c3%b6prggelen+rene+benko+&form=HDRSC2&first=1&tsc=ImageBasicHover&scenario=ImageBasicHover

    Der asiatische Schneekönig und Intimus (na?!) ist nur eine Randnotiz wert.

    • R2D2
      26. November 2020 05:28

      Er ist oft stark geschminkt und manchmachal macht er ein Schmollmündchen und redet ein wenig in Babysprache, wenn er zB wieder Maßnahmen zur Zerstörung der Wirtschaft verkündet, "um das Weihnachtsfest zu retten". Seine Freunde profitieren alle, nicht nur die Maskenverkäufer, auch die Testhersteller bzw. Verkäufer kommen offenbar aus dem Dunstkreis der ÖVP. Und so manch anderer darf sich höchstwahrscheinlich einen der renommierten Coronapleitebetriebe unter den Nagel reißen.

      Die Chuzpe musst haben, den Strache mitsamt Kickl abzuservieren, weil Strache davon geträumt hat, seine Oligarchin kauft die Kronenzeitung. Bastis Superreicher hat es getan und wie man an den täglichen Horrormeldungen und Fake News dieses nunmehr türkisen Kampfblattes entnimmt, läuft alles wie am Schnürl.

    • Freisinn
      26. November 2020 05:36

      "Zeige mir Deine Freunde und ich sage Dir, wer Du bist" gilt auch für Kurz

    • Jenny
      26. November 2020 07:28

      https://heute.us15.list-manage.com/track/click?u=e85da083a4e95214379d07dd8&id=94d35433b0&e=a432975e0e
      Auch daran erkennt man, daß es dem Maturanten mit nichts ernst ist was wirklich zum Schutz der bevölkerung dienen würde, sonst hätte er eine zadic nie eingesetzt, aber die wurden eh ermahnt... was willst da noch sagen ausser gleich und gleich gesellt sich gerne, türkis und Grün passt wunderbar, alles ungebildete nicht denken könnenede Nazisse denen unsere Heimat weit hinten vorbei geht und für die Geld aus dem automaten kommt

    • glockenblumen
      26. November 2020 08:52

      @ Franz77

      Danke für die Links! *******************************

      @Freisinn

      ganz genau!!!

    • Meinungsfreiheit
      26. November 2020 09:21

      Der Kommentar spiegelt einfach den Neidkomplex der Besitzlosen.
      Die FPÖ wird lange keine Regierungsbeteiligung mehr sehen!

    • Jenny
      26. November 2020 09:34

      Dazu passend ein weiterer Sumpf der Schwrzen, aber die FPÖ ist ja sooo böse vor allem der Kickl, j der musste unbedingt weg, vermutlich wäre sonst noch mehr Unrat hochgeschwemmt worden: https://www.unzensuriert.at/content/116873-sobotka-erneut-im-schlechten-licht-erklaerungsbedarf-bei-firmenverschachtelung-mit-sohn-als-geschaeftsfuehrer/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief
      Wie war das mit Postenschacher, spenden etc was gerade Kurz & Co denBlauen alles vorgeworfn haben?

    • Ingrid Bittner
      26. November 2020 10:39

      @Jenny: Sobotka ist und bleibt ein guter Dirigent, er führt alles zusammen, dass es am Ende immer wieder passt.

    • Austria must not die
      26. November 2020 13:04

      Eine Offenlegung der Geldflüsse und Vergaben um alle direkten Ausgaben wie Masken, Test, Werbemittel usw. rund um die Coronakrise ist dringend notwendig. Die Unterstellungen, dass hier ein Freundeskreis bevorzugt wird, sollten einen Bundeskanzler nicht egal sein.

    • Templer
      26. November 2020 16:55

      @alle
      ********************
      +++++++++++++++
      ********************

    • Inger
      26. November 2020 17:32

      @Meinungsfreiheit: "Die FPÖ wird lange keine Regierungsbeteiligung mehr sehen!" Glauben sie wirklich, was sie da zusammenschreiben? Also ich kann mir nicht vorstellen, dass die FPÖ eine Regierungsbeteiligung sehen will, wie geht das überhaupt? Ich kann sehen, was für Schwachsinn, da oft geschrieben steht, aber wie sehe ich eine Regierungsbeteiligung? Ich pack's nicht, wenn ich solche Sachen vorgesetzt bekomme. Ich möchte dem folgen können, was die Poster meinen. Bei Ihnen gelingt's mir einfach nicht, sie bewegen sich sprachlich in Sphären, die irgendwie eigenartig sind. Aber gut, jeder wie er kann.

    • Franz77
      26. November 2020 23:43

      @Meinungsfreiheit. Kennen Sie den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum? Wenn ich ihr grünes Fahrrad klaue, bin ich der Besitzer. Der Eigentümer bleiben aber sie (owohl ich ihnen zutraue ebenfalls nur Besitzer zu sein).

      Ich habe Eigentum, aber ich wünsche mir des Öfteren, diese Sorgen der Erhaltung nicht haben zu müssen. Aber ich höre auf, das verstehen linkische eh nicht.

  42. jo
    26. November 2020 01:26

    Zur Heuchelei bezüglich 'Rechtsstaatlichkeit' noch einige Anmerkungen.

    In Deutschland
    Eine Politjustiz die nicht von schlechten Eltern ist. So wie in den Niederlanden keine Internationalen Haftbefehle wegen Verhaberung der Justiz mit der Politik.
    Es dürfen in einigen deutschen Städten Menschen die offensichtlich Ausländer sind nicht mehr 'anlasslos' kontrolliert werden Wenn dennoch eine Kontrolle erfolgt ist darüber eine 'Kontrollbescheinigung' auszustellen. U.a. ein Freibrief für Drogendealer.
    Von allem anderen was sich im gesamten Shithole (Scheißloch) Deutschland inzwischen abspielt gar nicht zu reden, das würde den Rahmen hier sprengen.

    Zu GB
    Dort sitzt glatt ein Mensch im Hochsicherheitsgefängnis OHNE jede Gerichtsverhandlung und ohne was angestellt zu haben. Von der Quasihaft 6 Jahre lang in einer Botschaft nicht zu reden. Jagt man jetzt jeden MUTMASSLICHEN Vergewaltiger per internationalem Haftbefehl oder nur diesen einen speziellen? Gut, das ist ja inzwischen erledigt. Die Briten kümmert das aber einen Dreck.

    Zu Spanien.
    Da werden glatt Menschen ins Gefängnis geworfen die nur eine Volksabstimmung zwecks Loslösung eines Landesteils initiiert haben. Alte Leute die abgestimmt haben durch die Polizei verprügeln zu lassen gehört in diesen postkommunistischen Staaten anscheinend zum guten Ton.

    Zu Frankreich
    Da wird auf Menschen geschossen bei Demonstrationen.
    Menschen verprügenln detto wie in Spanien.

    Solch eine Heuchelei um den 'Rechtsstaat' sollte sich nur eine einzige Polen oder Ungarn leisten.
    Das Geschrei der Vereinigten Linken wäre so groß dass man es noch auf dem Grund des Marianengrabens hören könnte.

    Das sind nur einige Beispiele der uerträglichen Heuchele.
    Die österreichische habe ich noch gar nicht angefangen, das ist ein eigenes Kapitel und würde jeden Rahmen sprengen.

  43. Konrad Hoelderlynck
    26. November 2020 01:18

    In (ur)alter Zeit durfte man grundsätzlich annehmen, dass die Aufgabe einer Regierung primär "das Regieren" war, was auch immer darunter im jeweiligen Jahrhundert verstanden werden konnte. Es ist keine Frage, dass das persönliche Wohl der Machthaber stets im Vordergrund stand und dass die Moral eine durchgehend doppelbödige war.

    Heute sind Parteien zum reinen Selbstzweck verkommen, die mit Hilfe ihrer Handlanger (Politiker und Interessenvertretungen) zu nahezu hundert Prozent den Erhalt der eigenen gut dotierten Existenz(en) verfolgen. Verantwortung für Staat und Volk ist diesen Leuten fremd. Die Moral ist eine drei-, vierfachbödige geworden, sodass nahezu kein Vorgang mehr schlüssig durchschaut werden kann. Dieses System ist verkommen bis auf die Knochen, es ist irreparabel.

    • Franz77
      26. November 2020 01:32

      Dieses Regime hat fertig. Bald kracht es, und zwar gewaltig. Täglich wächst der Widerstand, denn sogar der Blödmichel wacht auf.

    • Charlesmagne
      26. November 2020 09:47

      @ Franz 77
      Leider bin ich da nicht so optimistisch wie Sie.

    • eupraxie
      26. November 2020 09:53

      Bin bei Ihnen Konrad Hoelderlynck! Umso peinlicher ist es, wenn diese Damen und Herren sich mit den Politikern der Nachkriegszeit vergleichen.

    • Meinungsfreiheit
      26. November 2020 10:58

      @Franz 77 die feuchten Träume frustrierter Freiheitlicher. Ihr legt Euch doch aus lauter Frust auch mit den angeblich so argen Linken ins Bett.

      In normalen Zeiten hätte man ja mit einer so dumm agitierenden Oposition seine helle Freude, in dieser ernsten Lage schadet Ihr den Menschn in diesem Land und treibt die Wähler zur SPÖ.

    • Austria must not die
      26. November 2020 11:24

      @Meinungsfreiheit

      Ich glaube Sie verwechseln da etwas. Die Türkisen koalieren gerade mit den ultralinken Grünen.

    • Ingrid Bittner
      26. November 2020 17:35

      @Meinungsfreiheit: wer mit wem koaliert und wer Opposition ist, dürfte ihnen grad nicht so geläufig sein, vielleicht recherchieren sie etwas genauer, bevor sie aushauen. Danke

    • pressburger
      26. November 2020 17:45

      @Franz77
      Könnte das Gegenteil, der Fall sein. Das Regime holt zum nächsten Kraftakt aus. Wie dieser Kraftakt sein wird, ergibt sich aus der Extrapolation der bisherigen Rechtsbrüche, in die Zukunft.
      Zu erwarten ist die exponentielle Zunahme des Ignorierens der geltenden Gesetze. Selbstverständlich, ohne Konsequenzen.
      Eine einmalige Situation, der Rechtsbrecher, entscheidet welche Gesetze ihm passen, welche er übergehen kann.
      Oder ist die Situation nicht einmalig ? Merkels Vorbild wurde für den Schiessbefehl an der Mauer, nie angeklagt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung