Grüne Transparenz: Geschwätz von gestern

Autor: Elmar Forster

Regelmäßige Antigen-Schnelltests könnten die Covid-Krise innerhalb von Wochen beenden

Autor: Christoph Bösch

Wie die Kontaktverfolgung (nicht) funktioniert

Autor: Werner Kuich

Die Sterbehilfe, die Selbstbestimmung und die Menschenwürde

Autor: Jakob Cornides

Corona hat auch Positives

Autor: Günter Frühwirth

Die Corona-Verharmlosung

Autor: Oliver Wanzel

Was tun, wenn das Gewaltmonopol versagt?

Autor: Andreas Tögel

Wiener Tagebuch: Zeichen statt Taten

Autor: Werner Reichel

Nach dem Terror: die feige Reaktion in Wiener Gymnasien

Autor: Harald Helml

Die Pandemie und der dräuende Wohlstandsverlust

Autor: Andreas Tögel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Virus-Chaos: Irgendwann werden die Menschen explodieren

Wahrscheinlich werden heuer auch noch die familiären Weihnachtsfeiern verboten, so wie es das Gesundheitsministerium ja schon zu Ostern versucht hatte. Darauf könnte man angesichts der gegenwärtigen schwindelerregenden Verbotseskalation fast wetten. Es wird der Politik nur nicht gelingen, die Bürger noch einmal so in Schockstarre zu versetzen wie im Frühjahr. Zu viele Fragen sind für die inzwischen erwachten Menschen unbeantwortet. Zu chaotisch ist der Umgang nicht nur der österreichischen Politik mit der Corona-Pandemie, als dass die Menschen ihr noch vertrauen würden. Was sie nach Umfragen zur Hälfte zwar noch tun, aber deutlich weniger als im Frühjahr.

Dabei geht es im europaweiten Vergleich in Österreich noch gerade harmlos zu. Man schaue nur

  • nach Paris, wo man zwischen 21 und 6 Uhr nicht einmal mehr auf die Straße gehen darf, oder
  • nach Deutschland, wo die meisten nicht einmal mehr innerhalb des eigenen Landes verreisen dürfen, oder
  • in der Slowakei, wo sich die Parlamentarier nur noch Wasser aus den Waschbecken in den Toiletten holen dürfen, oder
  • nach London, wo sich Menschen unterschiedlicher Haushalte nicht mehr treffen dürfen, oder
  • nach Slowenien, wo ein Großteil der Restaurants ganz schließen muss.

Kein Zweifel: In Europa ist ein zweiter Lockdown bereits Tatsache, auch wenn der Ausdruck vermieden wird. Im internationalen Vergleich werden die Österreicher in ihrem Käfig also noch geradezu großzügig gehalten. Bei uns müssen "nur" die Oberstufengymnasiasten in etlichen Bezirken wieder daheim bleiben. Bei uns ist "nur" ein Ort ganz abgeriegelt worden. Bei uns muss man "nur" völlig sinnlose Zettel im Gasthaus ausfüllen.

Dennoch wagen wir bei aller Dankbarkeit für ihre Großzügigkeit unserer Herrschaft doch einige ketzerische Fragen zu stellen:

  • Wie lange glauben Gesundheitsminister & Co eigentlich, werden sich die Menschen das alles so relativ friedlich gefallen lassen?
  • Merken sie nicht, dass die Menschen immer weniger bereit sind mitzutun, weil die Behörden einfach schon viel zu viel Verschiedenes chaotisch angeordnet haben?
  • Wird man uns vielleicht bald auch das Autofahren verbieten, weil ja auch dabei Menschen umkommen?
  • Was  für ein Land ist das, in dem Ärzte drakonisch bestraft werden, weil sie die Regierungsmaßnahmen zu kritisieren wagen, weil sie verlangt haben, dass man die Menschen nicht verrückt machen soll?
  • Was für ein Chaos herrscht bei Behörden, wenn auch noch ein halbes Jahr nach Ausbruch der Pandemie binnen 48 Stunden die Anti-Corona-Maßnahmen für einen Ort zweimal geändert werden?
  • Wann werden endlich die Gesundheitsverantwortlichen jener Bundesländer vor Gericht gestellt, also vor allem die Wiens, die es seit Monaten nicht geschafft haben, umgehende Tests, umgehende Auswertung aller Tests, umgehende Information bei Infektionen, umgehendes Contact-Tracing aller Infizierten und konsequente Kontrolle der Einhaltung von verhängter Quarantäne zu organisieren – was ja nach Angaben aller noch immer die effektivsten Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Pandemie sind?

Das allergrößte Rätsel, nein der größte Skandal ist aber, dass in vier österreichischen Bezirken jetzt erstmals sogar die Ampelstufe Rot verhängt worden ist, aber aus ganz offensichtlich parteipolitischen Gründen nicht in Wien! Dabei ist in Wien die "Inzidenz" – also die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner – seit Monaten die weitaus größte von allen Bundesländern: Sie beträgt derzeit in Wien 139, im zweitmeist belasteten Bundesland hingegen nur 117. Und hinter der Hand hat man schon vor Tagen erfahren, dass in Wien eigentlich 15 der 23 Bezirke der Stadt schon auf Rot gestellt werden müssten – nur seien die Wiener Bezirke halt keine "Politischen Bezirke", sondern nur Verwaltungseinteilungen eines einzigen Bezirkes, der als skurrile Besonderheit der Verfassung gleich ganz Wien umfasst.

Wie erklärt man den Menschen in der auf Rot gestellten Stadt Wels etwa, dass eigentlich die Infektionszahlen in Wien die weitaus katastrophalsten sind, dass aber im Gegensatz zu Wien jetzt Wels auf Rot gestellt wird? Das Bundesland Oberösterreich hat nämlich eine Inzidenz von nur 82, also deutlich weniger Infektionen als Wien. Will man uns jetzt einreden, dass oberösterreichische Infektionen schlimmer sind als solche in Wien? Dass man daher dort öfter ins Spital muss (was die meisten Infizierten ja ohnedies nicht müssen)?

Das alles ist deshalb so besonders erklärungsbedürftig, weil wir in den letzten Wochen rund um die Uhr belehrt worden sind, dass die Ampelschaltungen nicht nur von den Infektionszahlen allein abhängig sind, sondern insbesondere auch von der Auslastung der Spitalsbetten. In Österreich ist aber eindeutig jedes Bundesland eine gesundheitspolitische Einheit. Das heißt jedoch, selbst wenn die Bettenauslastung in Wels – trotz seiner eigentlich sehr ordentlichen Spitalslandschaft – wider Erwarten schon zu groß sein sollte, so könnten Welser Patienten problemlos auch nach Linz gebracht werden.

Damit ist aber endgültig die letzte nachvollziehbare Begründung weggefallen, warum Wels auf Rot ist, Wien hingegen nicht.

Das alles geht demokratiepolitisch absolut nicht: Wenn man schon so tiefgehende Eingriffe in das Leben der gesamten Bevölkerung vornimmt,

  • dann sollte es in einem Rechtsstaat nicht den geringsten Zweifel an ihrer Korrektheit geben dürfen;
  • dann müsste absolut jede einzelne Maßnahme bis ins kleinste Detail erklärt werden, wofür halt der treuherzige Bernhardiner-Blick des Gesundheitsministers nicht ganz ausreicht;
  • dann ist es absolut unerträglich, dass wieder einmal die unrühmlich bekannten "Experten" hinter verschlossenen Türen weitreichende Beschlüsse fassen, ohne eine ausreichende und befriedigende Begründung zu liefern;
  • dann ist es kein Wunder, dass immer mehr Österreicher das Vertrauen in alles verlieren, was diese Obrigkeit tut und anordnet – selbst wenn es vielleicht einmal doch sinnvoll und notwendig sein sollte.

Was man im Gesundheitsministerium offenbar noch immer nicht weiß: In einem Rechtsstaat muss jede Maßnahme bis auf das Komma genau nachvollziehbar und begründet sein. Noch dazu, wenn es um so gravierende Maßnahmen geht. Noch dazu, wo erst vor ein paar Monaten der Verfassungsgerichtshof viele Maßnahmen genau desselben Ministeriums wegen Willkür aufheben hat müssen.

Es ist absolut undenkbar, dass die Menschen das noch fast ein volles Jahr hinnehmen. Nicht nur der radikale Eingriff in das Leben vieler Menschen ist unerträglich, sondern insbesondere auch das Chaos, das durch den ständigen Wechsel der Maßnahmen offenkundig wird, und vor allem der Skandal des totalen behördlichen Scheiterns der Corona-Maßnahmen in Wien.

Jeder, der eine Ahnung von politischer und gesellschaftlicher Psychologie hat, muss jetzt intensiv vor einem kompletten Zusammenbruch der österreichischen Gesellschaft warnen, und davor, dass die Menschen überhaupt keine Maßnahme, kein Gesetz, keine Verordnung mehr respektieren werden. Wenn diese als reine kafkaeske Willkür empfunden werden, wenn die dahinterstehenden Experten als Chaoten gelten, dann tritt die kollektive Verweigerung ein. Dass offensichtlich jetzt im Salzburger Quarantäneort Kuchl die Menschen in großer Zahl das Mittun bei den Maßnahmen verweigert haben, sollte der Politik ein grelles Warnsignal geben!

Rätselhaft bleibt am Rande noch etwas: Vor einem Monat sind vor einer Einführungsvorlesung der WU nicht weniger als 3000 Studenten mit dem neuen Schnelltest getestet worden, der binnen 15 Minuten mit mehr als 97-prozentiger Sicherheit ein verlässliches Resultat liefert. Das schien einen wichtigen Durchbruch zu eröffnen, noch dazu, da diese Tests relativ billig sind.

Warum aber finden seither keine weiteren solcher Großtests mehr statt? Wäre das nicht ideal, damit Menschen wieder in Theater oder Konzerte gehen? Sie bräuchten nur etwas früher zu kommen. Derzeit könnten sie zwar, aber ein großer Teil tut es aus Angst einfach nicht. Daher bleiben die Zuschauerräume weitgehend leer: nicht nur wegen der coronabedingt sowieso gesperrten Zwischen-Sitzplätze, sondern eben weil die Menschen auch die anderen Plätze nicht kaufen. Wäre es nicht ein großes Gefühl der Sicherheit, das auch die Zuschauerräume wieder füllen würde, wenn die Menschen wüssten, dass absolut jeder Anwesende auf das Virus getestet ist? Dass also im Konzert die Ansteckungsgefahr weit geringer ist – und die Erkrankungsgefahr damit erst recht – als die Gefahr, beim Heimweg aus dem Konzert einen Ziegelstein auf den Kopf zu bekommen ...

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    31x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2020 01:43

    Es ist schwierig, mit etwas umzugehen, das gar nicht existiert. Dies um so mehr, als man in der Öffentlichkeit den Anschein aufrecht erhalten muss, es existiere tatsächlich. Zu leicht gerät man dabei ins Trudeln, was dann natürlich als Chaos wahrgenommen wird. So viel zur "Pandemie". - Um Missverständnissen vorzubeugen: Ja, das Corona-Virus existiert, es kann für einen geringen Prozentsatz der Bevölkerung lebensgefährlich sein. Das ist aber kein Grund, eine ganze Bevölkerung in Geiselhaft zu halten.

    Wenn allerdings die Leute eine irrationale Angst um ihre Gesundheit haben, setzt offenbar das Gehirn aus. Demokratie und Grundrechte sind ihnen dann ziemlich egal, und sie akzeptieren mit Freude die "Käfighaltung" (welch treffender Vergleich).

    Vor Gericht gestellt gehören endlich jene Politiker, die das Corona-Thema ausnützen, um diktatorische Verhältnisse zu implementieren. Jene Politiker und ihre Schergen, die den Leuten eine globale Bedrohung vorlügen, um sie knechten und gängeln zu können. Dummen Menschen, die sich weigern, Zusammenhänge zu recherchieren und zu verstehen oder die gar nicht dazu in der Lage sind, kann man nicht ernsthaft Vorhaltungen machen. Das wäre auch sinnlos. Sie werden auch akzeptieren, wenn man sie künftig von wichtigen politischen Entscheidungsprozessen fern hält.

    Die unsinnige Forderung nach mehr Tests und noch mehr Schnelltests ist eine Forderung, die sich innerhalb des Lügenkonstruktes bewegt und somit ebenso sinnbefreit ist wie die Tests selbst. Gott sei Dank gibt es - den paar pseudowissenschaftlichen Experten der Regierung zum Trotz - eine Menge ernsthafter Ärzte, Wissenschafter und Laborkräfte, die sich weigern, diesen Mumpitz mitzumachen. Sie wissen, dass es eine Menge wichtigere Dinge gibt, die sie zu tun haben.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorlilibellt
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2020 04:02

    Es mag sein, dass die Zustimmung zu den Corona-Maßnahmen in der Bevölkerung abnimmt. Dafür werden deren Befürworter immer emotionaler, hysterisch-lauter und radikaler. Man verfolge nur die Wortmeldungen zu Nina Proll, Nena oder dem heutigem "Am Schausplatz". Diese panikgetriebenen Menschen halten alle Maskenskeptiker/-gegner für ungebildet, dumm, verantwortungslos bis kriminell (!) und würden sie am liebsten einsperren!!!

    Die in allen möglichen sozialen Medien zu beobachtende herablassende und vor regelrechter Menschenverachtung triefende Überheblichkeit dieser Leute ist wirklich schwer erträglich. Trotzdem, die meisten handeln aus Angst und sehen in der Gegenseite böswillige Ignoranz gegenüber "wissenschaftlichen" Fakten.

    Teile und herrsche! Das *Teilen* funktioniert mittlerweile prächtigst. Die seit der Flüchtlingskrise aufgerissenen Gräben zwischen großen Bevölkerungsschichten scheinen unüberwindlich und vertiefen sich durch die Covid-Kontroverse täglich mehr. Wem es nützt, also wer *herrscht*, ist so klar nicht. Auf keinen Fall die nationalen clownesken Marionetten vulgo Politiker aller Couleurs. Das sind maximal karrieristische Erfüllungsgehilfen, die unkoordiniert immer noch skurrilere Maßnahmen implementieren.

    Das ganze ist inzwischen zu einem absolut unkontrollierbaren Selbstläufer geworden. Wir leben in verrückt-gefährlichen Zeiten. Die mit den Masken im Freien, den Begrüßungs-Jazz-Handen und den sich luftschnappend überschlagenen Stimmen bezeichnen den Rest von uns als realitätsverweigernde ungebildete und verantwortungslose Alu-Hut-Träger. Ach, wenn das ganze nicht so traurig und demokratie- und wohlstandsgefährdend wäre, man müsste sich ob der Ironie und Slapstick vor Lachen krümmen.

  3. Ausgezeichneter KommentatorR2D2
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2020 06:11

    https://www.wochenblick.at/who-sprecherin-stellt-klar-es-gibt-keine-zweite-corona-welle/

    Es gibt keine zweite Welle und weltweit gehen die Zahlen zurück. Besonders Afrika dürfte es überwunden haben. Weil die jungen Menschen dort bald Herdenimmunität erlangten. Je mehr sich das Virus ausbreiten kann, umso schneller mutiert es und wird ungefährlicher. Nur die EU bauscht gerade jeden Toten zum Coronatoten auf, weil er angeblich positiv getestet worden ist. Alles hier wird mehr und mehr intransparent. Seitdem die AGES an den Zahlen bastelt, steigen sie sprunghaft. Die Medien schüren Angst und Panik in den schrillsten Tönen.

    Die Menschen sollen mehr protestieren!

    Alte vorerkrankte Leute mussten und müssen sich auch vor Grippe und Lungenentzündung schützen. Aber auch diesbezgl. hat sie keiner dazu gezwungen, dabei scheint Covid auch bei dieser Altersgruppe schon weniger gefährlich als zB die echte klassische Lungenentzündung durch Pneumokokken. Diese kann aber im Gegensatz zu Covid auch jungen, besonders Kindern, sehr gefährlich werden.

    "Laut Umfragen haben über 60% der Europäer „genug von Corona“. Kluge (WHO) rief die Europäischen Behörden auf, der Öffentlichkeit zuzuhören und gemeinsam, neue Wege zu finden, um Covid-19 zu bekämpfen."

    Auch das Einsperren der Älteren ist inhuman und wiederspricht den Menschenrechten. Man soll nur auf den besonderen Schutz in Pflegeheimen usw. achten. Auch heute noch wird die Infektion in diese Einrichtungen eingeschleppt. Man fragt sich, ob das Absicht ist? Es ist die Entscheidung der Älteren, wie sie sich schützen - wie es sich jetzt auch bei Grippe & Co verhält. Wer oft und gerne zum Arzt geht, wird sich auch gerne impfen lassen. Wer die div. Medikamente nicht so schätzt, darf auch darauf verzichten. Man kann doch niemanden dazu zwingen!

    Die Jungen sind sofort frei zu lassen. Sie dürfen Kontakte haben und feiern. Die Maskenpflicht ist sofort abzuschaffen. Wenn sich die Alten nicht selbst schützen, etwa mit einer wirklich guten Maske, dann ist das ihre Sache. Deswegen muss doch die Wirtschaft nicht an die Wand gefahren werden.

  4. Ausgezeichneter KommentatorAlmut
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2020 01:52

    Es war keine Pandemie, es ist keine Pandemie. Es war eine Grippe mit weniger Sterblichkeit als die Grippeerkrankungen der Vorjahre. Die Testerei symptomloser Menschen ist Unsinn.
    Der wirtschaftliche und gesundheitlicher Schaden (unterlassene Behandlungen, psychische Probleme, gesundheitsschädliche Masken) der durch die Coronamaßnahmen angerichtet wurde und wird ist ungeheuerlich. So etwas können nur völlig empathielose Personen anordnen. Und der ganze Wahnsinn findet weltweit statt. Man kann nur hoffen, dass die Verursacher und Protagonisten durch rechtsstaatliche Verfahren zur Verantwortung gezogen werden.
    Trotz allem eine bissig-heitere Darstellung des Coronageschehens - "Die Echse spielt die Coronakrise mit Enten nach": https://www.youtube.com/watch?v=M8cBaXL3QOI&feature=youtu.be

  5. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2020 06:11

    Corona ist ein Virus ähnlich dem Grippevirus, im Frühjahr hat es die Grippe fast vollends ersetzt.

    Herbst kommt und Grippezeit. Der 'Corona Wahnsinn' blüht auf, Ampeln blinken werden politisch selektiv, wissenschaftlich nicht nachvollziehbar 'auf rot gestellt', die Menschen werden gequält, ruiniert, solange sie nicht genug Test- und Impfstoffe konsumiert haben, die von ihnen gefordert werden.

    'Wir machen keinen Lockdown', 'wir testen, was das Zeug hält', wir machen Angst, wir machen Euch die Hölle heiß, eh klar, Wels hat einen blauen Bürgermeister ...

    Ach ja, Demokratie, 'das könnt Ihr vergessen', 'wir zeigen Euch wo es lang geht', 'wir haben den Schutz von Mächtigen für unsere Untaten gegen Euch', 'unsere Experten sind die richtigen', etc.

    Wie lange soll das noch gehen ? Die Regierung holt sich gerade wieder 'Ezzes' von Brüssel & Co.

    Ich meine, es waren noch nie in der Geschichte Infizierte wichtig, es waren immer Kranke und Tote, und die liefern gerade in diesen Zeiten gute Zahlen. Grippewellen konnten noch nie verhindert werden, Impfungen hatten immer schon fragwürdige Wirkung, vor allem gegen Viren, die mutieren, ist nur der gesunde Körper machtvoll. Durchseuchung macht immun und nicht diktierte Infiziertenzählung, Testmittelkauf, Panikmache und Lockdowns.

    Mögen die österreichischen Diktatoren einmal erklären, auf Grund welcher Tatsachen sie handeln, wegen Infizierter ? Wegen konstruierter 'Übersterblichkeiten' ? Wegen 'Coronahysterie' ? Aus Lust am Quälen der Menschen ? Oder auf 'höheren Auftrag' zur Ausschaltung der Demokratie ?

    Es hat schon seinen Sinn, wenn die FPÖ 'niedergewalzt' wird, weil die tritt für Demokratie, Freiheit, Heimat und Normalität ein, und gegen den 'Corona Wahnsinn'.

    Ja, man beachtet in Grippezeiten immer Hygiene und Abstand, aber dieses Theater, das da aufgeführt wird, 'Landesruin per Lockdown' Verordnung inklusive, dieses Theater ist ein Testballon, wie weit können wir gehen, was lassen sich die Menschen das alles, diese Zerstörungen noch gefallen.

    Und das in der demokratischen Republik Österreich, wo man sich inzwischen Wahlen beliebig hinbiegt, Regierungen beliebig absetzen lässt, etc., Schwarz - Grün wird sicher nicht abgesetzt, wetten ? Das Volk wird einfach 'geknetet' und nach Belieben zu Brei verarbeitet.

    Ich als Politiker könnte da nicht mitmachen bei diesem, gelinde gesagt, Unfug, bei diesem Wahnsinn.

    Freiheit ????

  6. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2020 06:26

    Nochmals zur Klarstellung:
    Die jetzt täglich hysterisch berichteten Corona -fälle oder -zahlen sind positiv getestete.
    98% merken davon nichts oder wenig.
    Sie sind also laut Infektionsschutzgesetz NICHT infiziert, denn dazu müsste sich ein Virus selbstständig im eigenen Körper vermehren können.

  7. Ausgezeichneter KommentatorBürgermeister
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2020 06:04

    Schön langsam werden ja die Nebenwirkungen der Angstkampagne spürbar, das tut den Menschen gut - auch wenn es Schmerzen verursacht.

    In Servus-TV konnte man eine Rendi Wagner bei der Demo in Steyr sehen. Hat man ihr geflüstert, das es eine Klimahüpfer-Demo sei? Erwähnt wurde allerdings, dass die Schließung trotz Standortgarantie erfolgt. Allerdings haben derartige Garantien (die genauen Details kenne ich nicht) üblicherweise eine "Hagelschlagsklausel", d.h. die erlöschen unter bestimmten Bedingungen. Ein kompletter "shit-down" wie ihn die Regierung verordnet fällt zweifellos in die Kategorie "Hagelschlag". Da werden sich bald noch viel mehr wundern, trotz vergangener Garantien.

    Ja, der eine oder andere merkt langsam, dass Verkaufserlöse nicht durch salbungsvolle Wortspenden von Regierungspolitikern ersetzt werden können.

    Und die Grünen nehmen die Chance beim Schopf und fördern das Luxus-Segment im Bereich des 3, 4 oder 5-Autos fett mit Steuergeldern. Da sollte sich doch eine Gewessler vor die MAN-Leute hinstellen und ihnen die E-Mobilität nahebringen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2020 14:14

    warum würde es eine Expertenkommission, zu der auch Mathematiker und Statistiker gehören, über Monate nicht schaffen, die Zahl der positiv Getesteten im Verhältnis zur Gesamtzahl der Tests als Messlatte für Entscheidung zu publizieren. Dieses hartnäckige Ignorieren elementarer Logik, lässt nur den Schluss zu, dass hier eine ganz andere Agenda verfolgt wird.
    Keine Explosion, aber die Rufe nach einer Evaluierung des Regierungshandelns und nach einer gerichtlichen Verurteilung werden lauter werden. Leute, die vor ihrem beruflichen, finanziellen und familiären Ruin stehen, haben nichts mehr zu verlieren, das sollte doch den handelnden Personen, die auch Familie haben, zu denken geben.


alle Kommentare

  1. sternwarte (kein Partner)
    18. Oktober 2020 20:05

    Sehr geehrter Herr Dr. Andreas Unterberger!
    Sehr geehrte Abonnentinnen und Abonnenten!

    WAS IST DA LOS?

    "Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen."

    Virus-Chaos: Irgendwann werden die Menschen explodieren
    16. Oktober 2020 00:41 | Autor: Andreas Unterberger

    Der beste Kommentar eines Nichtabonnenten:
    kremser 16. Oktober 2020 14:14 !!!!! !!!!
    9x Ausgezeichneter Kommentar (***** ****)

    WIE GEHT DAS?

    Nichtabonnent "kremser" kann doch frühestens am 18. Oktober 2020 nach 00:41 Uhr posten und nicht schon am 16. Oktober 2020 um 14:14 (weniger als 14 Stunden)!

    Beweis durch Rechnung:
    16.10.2020 00:41 + 48 Stunden = 18.10.2020 00:41

    • Knut (kein Partner)
      20. Oktober 2020 08:38

      Man kann die Artikel einzeln vorher schon kaufen, ohne Abonnent zu sein. Das haut einen in der Wertung dann sehr nach vorne.

    • DER GESTIEFELTE KATER (kein Partner)
  2. unbedeutend (kein Partner)
    18. Oktober 2020 18:13

    Ginge es unserer Regierung tatsächlich um die Rettung von Menschenleben, so hätte sie schon längst mit der Abtreibung Schluss gemacht und ganz ohne wirtschaftlichen Schaden 30.000 Menschenleben pro Jahr gerettet.
    So aber setzt unsere Regierung lieber auf Produktion von Angst und Panik.
    In der nun rot beampelten Stadt Wels ist laut AGES noch kein einziger Mensch mit positivem PCR-Test gestorben.

  3. LobderTorheit (kein Partner)
    18. Oktober 2020 16:35

    "Warum findet kein Großtest mit 97-prozentiger Sicherheit statt?"
    10.000 solcher Tests ergäben 300 falsch Positive. Mit Anschobers Anleitung (bei Kontakt I mit "bestätigtem Fall" via Labordiagnose ist ein Absonderungsbescheid zu erlassen) wären das mehr als 1000 zu Unrecht Eingesperrte.
    Gut, dass die gute Regierung so etwas nicht macht und total wenig testet. Und dass die PCR-Tests laut sozialministerium.at die Krankheit nachweisen können. So kann es sich die sogenannte Jurisprudenz recht liberal weiterhin vorm Kachelofen gemütlich machen und bei einem Glaserl Wein vortrefflich über rechtsstaatliche "Zweifel" debattieren. Denn alles wird gut, gell?

  4. Tulbinger (kein Partner)
    18. Oktober 2020 13:59

    wie mit Corona umgehen?
    Kann man es der FPÖ in die Schuhe schieben? den Identitären oder den Westenthaler? Auch nicht? Ja Mist aber auch! Dann bleibt nur noch der Kapitalismus, jawohl!

  5. DER GESTIEFELTE KATER (kein Partner)
    18. Oktober 2020 12:33

    Der HAUSVERSTAND sagt zum CORONAWAHN, zum MASKENWAHN und zum DESINFEKTIONSWAHN IM ALLTAG.

    ES IST GANZ EINFACH:

    1.) DIE OBJEKTIV WAHREN URSACHEN ERKENNEN UND NICHT DIE SYMPTOME BEHANDELN.

    2.) "WENN WIR DEN TEST NICHT HÄTTEN, WÜRDEN WIR NICHTS BESONDERES MERKEN" Quelle: 25.04.2020 Dr. Wolfgang Wodarg: "Heute - wie vor zwei Monaten - ist richtig: Wenn wir den Test nicht hätten, würden wir nichts Besonderes merken!

    29.02.2020 Dr. Wolfgang Wodarg:

    Lösung des Corona-Problems: Panikmacher isolieren

    Die häufigsten Erreger akuter Atemwegserkrankungen waren nach einer guten Studie aus Schottland:

    1. Rhinoviren,
    2. Influenza A Viren,
    3. Influenza B Viren,
    4. RS Viren und
    5. Coronaviren.

    • LePenseur (kein Partner)
      20. Oktober 2020 17:55

      Cher gestiefelter Kater,

      ein ausgezeichneter Kurz-Kommentar, den ich gerne am LePenseur-Blog als Gastkommentar bringen würde.

      Einverstanden?

      U.A.w.g.

      LePenseur

    • DER GESTIEFELTE KATER (kein Partner)
      20. Oktober 2020 22:18

      DANKE cher LePenseur!

  6. Der Realist (kein Partner)
    18. Oktober 2020 12:00

    Eine Stimmung wie in Kuchl wird sich wohl bald über ganz Österreich verbreiten, ob dann einige noch immer so dämlich-zreuherzig dreinschauen werden?
    Und Wien ist ohnehin ein einziger Skandal, aber die Republik befasst sich lieber mit dem, laut allgemeiner Diktion, größten Skandal der Nachkriegsgeschichte, "Ibiza".

  7. Torres (kein Partner)
    18. Oktober 2020 11:11

    Das Problem ist die Intransparenz: Da es innerhalb der Regierung bekanntlich keinen Gesundheitsexperten gibt, erfolgen die "Maßnahmen" (hoffentlich!) aufgrund von Expertengutachten. Allerdings weiß kein Mensch, wer diese Leute sind; die Regierung gibt ihre Namen ja nicht bekannt (außer den Herren Hutter und Szekeres, die aber eher in die Kategorie Kabarettfiguren einzuordnen sind). Bekannt sind nur die Namen hochqualifizierter Experten, die als "Verschwörungstheoretiker", "Gefährder" usw. abqualifiziert werden, weil sie die Panikpolitik der Regierung nicht (mehr) mitmachen wollen.

  8. monofavoriten (kein Partner)
    18. Oktober 2020 10:29

    an den masken erkennt ihr sie!

    sie tragen sie am gehsteig, im auto, sie besitzen sie in verschiedenen farben und muster, passend zum outfit!

    das stockholm-syndrom ist die eigentliche pandemie und die ist viel gefaehrlicher!
    diese zombies sind voellig irregeleitet und irrational und haben trotzdem das volle wahlrecht! und sie waehlen mit inbrunst den untergang fuer alle!

  9. Hans M. (kein Partner)
    18. Oktober 2020 09:37

    Es gibt Gründe, warum in österreichischen Bezirken außerhalb Wiens gänzlich andere Maßstäbe angewandt werden als ebendort.
    Weil die Durchsetzungsmöglichkeiten höchst unterschiedlich sind und sich daher in Wien kein Verantwortlicher traut, die verfassungsmäßig zu garantierende Gleichbehandlung durchzusetzen (ungeachtet einer erst zu prüfenden sachlichen Gerechtferigkeit solcher Maßnahmen)!
    Die neu-'deutsche' Modebezeichnung für solche Bezirke heißt "NO-GO-Areas".

    • antony (kein Partner)
      18. Oktober 2020 19:32

      Richtig!
      Die haben dort "Dauer-Ramadan" und zudem ist's ja deren "massenhaft eingebürgertes Wählerklientel"...
      Die Wien Wahl ist auch geschlagen
      Jetzt schiebt er's - er, der Kurz auf die Bundesländer s. Salzburg die helfen ihn schon die "getesteten Zahlen" zu rechtfertigen und letzt-endlich sind's die "unbelehrbaren-Bürger u. Gefährder" die für diese vorerst partiellen Lockdowns herhalten müssen....))) gell...

    • antony (kein Partner)
      18. Oktober 2020 19:39

      Aber-auch schon egal, die Befehle für "diesen nächsten-finalen Lockdown" samt Folgen etc. werden ganz wo anders ausgegeben...

      Wir wissen's ja!

  10. Knut (kein Partner)
    18. Oktober 2020 07:50

    Ob wir krank werden oder nicht, nachdem wir uns mit Viren, Bakterien und anderen Eindringlingen infiziert haben, hängt vom Zustand unseres Immunsystems ab. Versteht man, wie das Immunsystem funktioniert, fällt es einem leichter, es zu schützen und zu unterstützen. Eine schlagkräftige Immunabwehr ist in der Lage, sogar die tödlichsten Krankheiten zu besiegen oder sie gar nicht erst ausbrechen zu lassen.

    Aber davon berichtet unsere Regier .. ähhh .. Junta nichts. Im Gegenteil. Durch die tägliche Angst- und Panikverbreitung wird das Immunsysten bei nicht wenigen Menschen deutlich herunter gefahren.

    Immer mehr Menschen durchschauen das und werden zu Recht wütend. Ich schon lange.

  11. fewe (kein Partner)
    18. Oktober 2020 04:25

    Eine stark ansteckende Krankheit ist noch keine Pandemie. Zu einer Pandemie gehört eine massive Anzahl an Erkrankten, von denen die meisten sterben. Und Tote freilich nur jene, die an den Folgen des Virus verstorben sind - nicht alle, die zufällig Virusträger waren.

    Es kann gut sein, dass das derzeitige Regime, das sich ja über weite Teile der Welt erstreckt, dereinst in einem Atemzug mit der Sowjetunion und dem Dritten Reich genannt werden wird.

    Auch wenn Weihnachtsfeiern verboten werden sollten, so kann man aber sicher sein, dass es zufällig bei islamischen Feiertagen keine großartigen Einschränkungen geben wird.

    Blockwart - aka Straßenaufsicht - dürfte momentan ein Zukunftsberuf sein.

    • Hatschi Bratschi (kein Partner)
      18. Oktober 2020 13:27

      @fewe
      Eine Pandemie ist eine Seuche, die sich weltweit verbreitet. Im Gegensatz zu einer Epidemie, die örtlich begrenzt ist, wie zuletzt Ebola, in Afrika. Covid 19 ist folglich eine Pandemie!
      Der Begriff Pandemie hat nichts damit zu tun, wieviele Menschen an der Krankheit sterben, sondern bezeichnet nur seine Ausbreitung. Ähnlicher Unsinn ist es, zu behaupten, Menschen mit positivem Befund wären nicht infiziert, wie H.C. kürzlich verlautete. Infiziert ist jeder, der ein Virus zellulär aufgenommen hat. Das heißt aber nicht, dass er daran "erkrankt.

    • fewe (kein Partner)
      19. Oktober 2020 07:53

      @Hatschi Bratschi: Aus der Definition der WHO für Pandemie resp. Epidemie wurde im Jahr 2009 herausgenommen, dass es sich um eine erhebliche Anzahl an Erkrankten und Toten handeln muss.

      Seitdem kann man jede stark ansteckende Krankheit als Pandemie bezeichnen. Also auch eine Grippe, die es ja auch fast weltweit gibt.

    • fewe (kein Partner)
      19. Oktober 2020 08:02

      @Hatschi Bratschi: Noch dazu: Wenn jemand den Virus trägt und daran nicht erkrankt, ist es ja erst recht egal. Was glauben Sie, wieviele Viren Sie in sich tragen und das Immunsystem damit fertig wird ohne dass eine Erkrankung passiert.

      Eine Epidemie oder Pandemie ist etwas, das nicht behandelt werden kann und praktisch jeder Erkrankte daran stirbt.

      Mit der aktuell propagierten Definition kommen wir von einer Pandemie in die nächste.

  12. Kyrios Doulos
    17. Oktober 2020 15:24

    Wissen Sie, Herr Unterberger, daß Sie hier dauenrd im Kreis herumaufen, wenn Sie über Corona schreiben?

    Weil Sie den Durchblick nicht gewinnen konnten, der Propaganda erliegend.

    Die Sache ist sehr einfach: Die Politiker haben eine Epidemie zur Pandemie erklärt. Sie haben die Medien gekaufft, bestochen, um das Volk allumfassend zu hysterisieren und die Willkürherrschaft unter Kurz & Kogler zu loben und zu preisen. Die Corona Diktatur hat die Verfassung außer Kraft gesetzt. Wissenschaftliche Kriterien für die Beurteilung der Lage haben sie von Anfang an außen vor gelassen. Alles ist nur mehr Willkürherrschaft.

    Weil Kurz & Kogler und die stiefelleckenden Abgeordneten im Parlament allesamt unerfahren sind, was das diktatorische Führen im operativen Alltag bedeutet, führen sie einen dilettantischen Veitstanz auf. Ergebnis: Die von Ihnen im heutigen Beitrag geschilderten Dinge.

    Daher: Reset Knopf. Der WHO den Mittelfinger zeigen. Mutti Merkel, Vater Soros in die Wüste schicken. Die Demokratie und den Rechtsstaat zum Leben erwecken. Den Medien sämtlichen Steuergeldhahn zudrehen. Den Menschen Freiheit und Eigenverantwortung zurückgeben.

    Ist die Epidemie wirklich schlimm, lernt das Volk, auf sich selbst aufzupassen. Ist sie eh nicht wirklich schlimm, stellt sich das dann auch rasch heraus.

    RESET. RESURRECTIO von Verfassung mit allen Folgen. Fleißig arbeiten. Alles andere regulieren Menschen und Markt. Wir brauchen keine Führer. Nicht dem Lockdown sind wir näher als viele ahnen (Söder vor ein paar Tagen), in der faschistischen Corona- und Klimadiktatur sind wir bereits angekommen. NOCH könnten sie wir abschütteln, weil sie noch nicht in der Verfassung verankert ist. Wenn sie das einmal sein wird, geht es nur mehr mit Einsatz des Lebens.

    • fewe (kein Partner)
      18. Oktober 2020 04:35

      Unserer Verfassung entsprechend, ist für jede Verfassungsänderung eine Volksabstimmung erforderlich. Dieser Schwindel mit "kleinen Änderungen" haben mittlerweile - nach mehreren kleinen Änderungen - gravierende Änderungen möglich gemacht.

      Wir sollten uns einfach solche Änderungen ohne Volksabstimmung nicht mehr gefallen lassen.

      Erschreckend ist, dass es keine Instanz geben dürfte, die solche Willkürakte ermöglicht.

      Ein Gesetz zu ändern ein paar Tage, bevor dieses schlagend wird - das Epidemiegesetz -, sollte überhaupt unmöglich sein. Wegen des Epidemiegesetzes hatten sich ja die meisten Firmen nicht gegen Epidemien versichern lassen.

      Die können agieren wie in einer Diktatur. Und tun es.

  13. Ella (kein Partner)
    17. Oktober 2020 10:07

    Immer wenn Kurz neue Gemeinheiten verkünden will, steigen vorher noch schnell die Zahlen und zwar noch lange vor offizieller Bekanntgabe in seinen Lieblingsblättern.
    https://m.oe24.at/coronavirus/corona-wo-die-zahlen-jetzt-weiter-explodieren/450431171

    Ich bin sicher, sobald es wirklich einen Impfstoff gibt, wird uns so richtig eingeheizt.

  14. Suedtiroler
    16. Oktober 2020 23:20

    Natürlich steckt ein Plan dahinter! Allerdings muss es ein ganz perfider Plan, verbunden mit Erpressung sein, sonst würden nicht fast alle Staatsoberhäupter mitspielen - und bis jetzt auch dicht halten und diesen Plan nicht verraten.

    Die Erklärung, dass nur die WHO und die Pharmafirmen dahinter stecken, greift zu kurz. Die finanziellen und wirtschaftlichen Auswirkungen sind so gigantisch, dass eine Geld-Lobby dahinter zu vermuten ist. Diese steckt so tief in der von ihr in der Vergangenheit verursachten Finanzkrise, dass sie irgendwie da raus muss, "koste es was es wolle". Dadurch sind alle Staaten erpressbar geworden.

    Ganze Branchen und viele Berufe werden diese über mehr als zwei Jahre geplante "Pandemie" nicht überleben können. Das ist dieser Lobby völlig egal, die sichtlich nur von Raffgier getrieben ist. Wie man sieht, profitieren und wachsen Branchen jetzt trotz "Pandemie" und man kann mit Recht vermuten, dass dahinter auch jene zu suchen sind, die uns das alles eingebrockt haben.

    Jedenfalls werden die Menschen danach ganz andere Bedingungen vorfinden. Verglichen damit waren die beiden Weltkriege nur Lokalereignisse.

    • pressburger
      16. Oktober 2020 23:38

      Eine gespenstische, aber zutreffende Analyse.

    • Ella (kein Partner)
      17. Oktober 2020 05:48

      Johnson war anfänglich nicht im Boot. Dann wurde er sehr krank und hat wohl seinen Master gesehen. Seitdem ist er auf Linie. Die meisten wurden gekauft - die Italiener zB, die ja links regiert und daher total pleite sind. In der Politik läuft wohl vieles mit Erpressung und Bestechung.

      Wenn ich mir aber die bekannten Marionetten so ansehe, so glaube ich, das sind keine Menschen mehr. Die werden ferngesteuert. Sie sind absolut skrupellos und böse. Jetzt, wo man von ihnen oft nur die Augen sieht, weil sie sich gerne mit Masken fotografieren lassen, sieht man ihre hämischen bösen Blicke. Kurz wirkte von Anfang an auf mich wie ein Androide.

    • Undine
      17. Oktober 2020 08:29

      @Suedtiroler

      *****************************
      *****************************
      *****************************+++!

    • antony (kein Partner)
      18. Oktober 2020 06:21

      Sehe es genau so...
      Europa als Blaupause für ein "globales ÖKO-Sozialistisches"-Planwirtschaftl.-Totalitäres Gesellschaftssystem alla China (s. a. das Gefasel von v.d.Leyens "10 Bio. Green-Deal"...

      Das ganze zwangsläufig einhergehend mit einer Ge plande mieten-(nicht durch d. Virus sondern durch die Folgen)-radikalen Dezimierung der Weltbevölkerung!

      Und man kennt die "wahren Strippenzieher" es sind immer die selben... halt deren Epigonen!

    • antony (kein Partner)
      18. Oktober 2020 06:34

      @ Ella 06:17 v. heute volle Zustimmung und seit jeher auch meine Meinung das "IM als eine der Schlüsselstellen für den Machterhalt dieser Marionetten-Reg.

    • Ella (kein Partner)
      18. Oktober 2020 07:32

      Antony
      ....deswegen hat auch der Sobotka Narrenfreiheit, meine ich.

  15. Undine
    16. Oktober 2020 23:08

    Brillanter Vortrag von Roland TICHY über Ludwig ERHARD (Wirtschaftswissenschaftler!), den "Vater" des wirklich unvergleichlichen deutschen WIRTSCHAFTS-WUNDERS und die Soziale Marktwirtschaft---die Älteren unter uns können sich noch gut daran erinnern!---und die gegenwärtige gründliche DEMONTAGE der dt. Wirtschaft in der Ära MERKEL und des Corona-Wahnsinns:

    "FREIHEIT muss man machen" Rede von Roland TICHY auf der Mitgliederversammlung der WerteUnion"

    https://www.youtube.com/watch?v=7Kt1-86gMfc&ab_channel=WerteUnion

    ...................................................................

    Und wie so oft zeigte auch heute in Frankreich der ISLAM seine häßliche Fratze: Ein Tschetschene ENTHAUPTETE einen Professor!

    "Frankreich: Mann auf offener Straße enthauptet"

    Der mutmaßliche Täter soll zuvor "Allah ist groß" gerufen haben.

    https://deutsch.rt.com/europa/107900-frankreich-mann-auf-offener-strasse/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

  16. machmuss verschiebnix
    16. Oktober 2020 21:42

    Heute und damals . . .

    Damals gab es nur einen Verräter: https://streamable.com/dtbifx

    Heute gibt es davon ein ganzes Parlament voll .

  17. Lämpel
    16. Oktober 2020 21:02

    Anscheinend dient alles nur dazu, uns vorzubereiten auf das absolut Erlaubte und das absolut Unerlaubte.

    https://www.krone.at/2254812

  18. Ella (kein Partner)
    16. Oktober 2020 20:12

    Kurz war bei Merkel und kündigt nun für Montag weitere Verschärfungen an. Diese muss er noch mit den Landeshauptleuten besprechen. Weiters ist die EU dabei, die Maßnahmen zu vereinheitlichen, weil sich die Ausbreitung des Virus lt. Kurz in allen Ländern ganz gleich verhalte. Ja, alle erhalten positiv getestete Gesunde dank fehlerhaftem PCR-Test. Alle rechnen alle Toten, die irgendein Coronavirus hatten zu den Opfern usw.

    Und Anschober faselt immer noch, es gäbe keinen zweiten Lockdown, aber Verschärfungen und alles sei sehr besorgniserregend. Ja, viele Gesunde befinden sich in Quarantäne, bis der PCR-Test negativ wird. In der Statistik eind sie daher "in häuslicher Betreuung". Wer im Spital als Coronakranker geführt wird - ob zur Beobachtung, Untersuchung oder wirklich krank - weiß man nicht. Es gibt ca. 70 Cluster in Pflegeheimen.

    Ich muss das jetzt einmal sagen: Mir setzt das langsam zu. Ich habe Angst vor der Verwandlung in eine Diktatur, mit Enteignung und Zwangsimpfung.

    DAS IST PSYCHOTERROR, was man mit den Menschen jetzt treibt!

    • Ella (kein Partner)
      16. Oktober 2020 20:17

      Die Pflegeheime wären der einzige Ort, an dem es wohl sehr strenge Hygienebestimmungen geben muss. Aber wie es aussieht, wird das Personal dort immer noch nicht getestet bzw. instruiert. Es ist nicht zu fassen! Und dafür müssen die Schulkinder unter der sinnlosen Maske ersticken.

    • Ella (kein Partner)
      16. Oktober 2020 20:22

      Das habe ich hier gefunden:

      "Immer älter. Und noch etwas ist alarmierend: Das ­Alter der Infizierten wird immer höher. „Wir haben jetzt schon 60 bis 70 Cluster in Pflegeheimen. Das ist besorgniserregend“, sagte man bei der AGES."

      https://m.oe24.at/coronavirus/vier-rote-bezirke-was-jetzt-kommt/450276497

    • pressburger
      16. Oktober 2020 20:47

      Das RKI gibt für Deutschland immer höhere Zahlen an "Infizierten", bzw. positiv getesteten. Anlass weitere Verschärfungen der Bewegungsfreiheit anzukündigen.
      Kurz zieht nach.
      Keine signifikante Korrelation zwischen positiv getesteten und tatsächlich Erkrankten. Ein konstruierter Vorwand.

    • Jenny
      16. Oktober 2020 23:22

      Meine Mutter lebt in einem Pflegeheim und die hatten nicht einen einzigen "coronafall" während der ganzen Zeit, das Einzige was dort passiert isst, eine der alten Dame hat den Verstand verloren, vermutlich, da vor ein paar Monaten ihr Mann verstarb und sie dann mehr wie einsam war, in meinen Augen ist auch sie ein Ofer von Kurz und Co. Und alleine dafür gehören diese Leut in den Knast und das lebenslang

    • pressburger
      16. Oktober 2020 23:43

      @Jenny
      Möchte nicht boshaft sein, aber sollte Kurz nicht im Gefängnis landen, wünsche ich ihm im Alter, dass er hilflos, vor sich alleine, ohne Ansprache, dahinvegetiert.

    • Ella (kein Partner)
      17. Oktober 2020 05:41

      Und ich wünsche ihm eine schnelle vorzeitige Alterung, den raschen Verfall mit Krätze. Vielleicht gibt es ein Virus, das diese auslösen kann?

      Jenny, ich hätte zu gerne gewusst, ob die Menschen im Spital, die jetzt zu den Coronahospitalisierungen gerechnet werden, wirklich lungenkrank sind, also das mysteriöse Covid haben, oder nur Verdachtsfälle sind, weil sie das Coronavirus und Vorerkrankungen bzw. keinen guten Allgemeinzustand haben.

      Was die Altersheime betrifft, so gehe ich davon aus, dass die Gefahr für rüstige Pensionisten gering ist und bei den meisten auch eher milde Symptome auslösen wird. Das Virus ist doch längst mutiert und wird zum Schnupfen.

    • antony (kein Partner)
      18. Oktober 2020 17:23

      @ Ella v.16.10. 20:12

      Zu ihrem vorl. Absatz: Mir auch...!!!
      ... ist ja auch der Plan und ich meine wir sind längst mittendrin!
      Und ich werde nie verstehen, dass jetzt nach dieser Zeit u. all diesen Vorfällen-Ungereimtheiten-weithin sichtbaren Unverhältnismäßigkeiten-eklatanten Widersprüchen"dieser Verordnungen" welche teilw. ber. von Gerichten wieder gekippt wurden-Aushebelung d. Verfassung dem Chaos u. Lügen etc. etc; sich noch immer ein erklecklicher Teil der Menschen "Testen-Testen-Testen" lässt...?

      ... und es kommt noch schlimmer-Scheibchenweise
      Leider

      "Glückliche Sklaven sind der erbittertste Feind der Freiheit"...
      M.E.v.Eschenbach

  19. Hausfrau
    16. Oktober 2020 19:10

    Wenn Sie, sehr geehrter Herr Unterberger, alle Regierungsmassnahmen zur Pandemiekrise kritisieren, dann machen Sie es doch besser. Gründen Sie die fehlende liberale Partei (siehe gestrigen Tagebucheintrag) und ändern Sie es.

    Aber ich akzeptiere unterschiedliche Meinungen in unserem (noch) freien Land der Meinungsfreiheit. Daher gelten für mich auch zielführende Sätze zum Verständnis der Demokratie unserer Tage, welche sich auf Gedanken von Evelyn Beatrice Hall und Voltaire beziehen:
    "Ich bin ganz und gar nicht Ihrer Meinung und in vielerlei Hinsicht halte ich sie sogar für völlig falsch. Aber ich würde bis zum Äußersten gehen, um meinerseits Ihr Recht zu verteidigen, dass Sie Ihre Meinung offen aussprechen dürfen".

    • pressburger
      16. Oktober 2020 20:49

      Irrtum. Das ist keine freie Meinung, über die man diskutieren kann. was Kurz verbreitet. Das ist Meinungsterror.

    • Hausfrau
      16. Oktober 2020 21:17

      @pressburger
      Sie gehören also auch zu den von Hall und Voltaire beschriebenen Menschen, welche andere - als Ihre - Meinung nicht vertragen.

      Danke auch für den Halbstern dieses zweifelvollen Sternesystems. Vielleicht habe die intilligenten Leute hier schon erkannt, dass die meisten Sterne immer jene bekommen, welche schon in den Nachtstunden Beiträge hereinstellen.
      Übrigens:
      Siehe Fortsetzung

    • Hausfrau
      16. Oktober 2020 21:19

      Fortsetzung:
      Um den blatherskite and liar Donald Trump ist es hier im AU-Tagebuch schon sehr ruhig geworden. Auch da gilt der alte Seemannsglaube: Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Wobei mit Ratten nicht die Trumpfans negativ bezeichnet werden, sondern es geht nur um das Schiff des Potus.

    • dssm
      16. Oktober 2020 22:16

      @Hausfrau
      Dann bitte sagen Sie uns, welche Regierungsmaßnahmen nun gut sind und welche schlecht. Auch Ihre Meinung ist gefragt! Vor allem wenn Sie mit Argumenten kommen. Je mehr Meinungen hier aufeinanderstossen, desto besser! Nur im Rahmen der Widerrede findet man die guten Argumente.
      Also! Bringen sie sich stärker ein.

    • Notimetodie
      16. Oktober 2020 22:48

      Liebe Hausfrau!
      Besser zu sein als diese Regierung ist nicht schwierig. Diese Regierung hat genau nichts gemacht, außer Angst, Schrecken und Lügen verbreitet. Ehrlich, wenn man einen Maturanten als BK und einen Volksschullehrer als Gesundheitsminister hat, was soll da rauskommen? Da helfen auch Zitate nichts.

    • machmuss verschiebnix
      16. Oktober 2020 22:50

      @Hausfrau,

      in 18 - spätestens 19 - Tagen werden sie wieder was von Trump hören

    • machmuss verschiebnix
      16. Oktober 2020 22:53

      Das US-Klagerecht hat eine "Lösung" (auch) für unsere Regierung, bin schon gespannt, welche Sprechblasen dann dem Parlament entweichen werden ?

    • machmuss verschiebnix
      16. Oktober 2020 22:55

      --- Zitat ---
      everything is connected
      there are no coincidences
      Q

    • pressburger
      16. Oktober 2020 23:51

      @Hausfrau
      Bitte zwischen Meinung und Befehl unterscheiden.
      Über Meinungen bin ich jederzeit bereit zu diskutieren. Auch z.B. über ihre Meinung zu Trump. Sie und ich, beurteilen Donald Trump unterschiedlich, ich teile ihre Meinung nicht, werde auch nie ihrer Meinung sein, aber akzeptiere ihre Meinung.
      Die Regierung hat keine Meinung, keine Argumente, die Regierung befiehlt. Akzeptiere nicht, bin der Überzeugung dass die Befehle dumm sind.
      Übereinstimmung, das Sternensystem ??? Aber, early bird !

    • Hausfrau
      17. Oktober 2020 08:50

      @pressburger
      Ich schätze Ihren hier wiedergegebenen neuen Beitrag.
      Laut christlicher Bibel muss man die sog. Obrigkeit akzeptieren, solange diese nicht gegen christliche Grundwerte verstösst. Somit darf und muss man für die Regierenden beten, dass sie ihre Macht und Weisheit zum Wohl der Bevölkerung einsetzen.

      Alle sind nur Menschen und können auch Fehler begehen, aber bitte nicht wiederholen. Denn es gilt die alte Weisheit, dass Leute, welche Entscheidungen treffen müssen, auch einmal (nicht ständig) eine Fehlentscheidung treffen können.

    • Hausfrau
      17. Oktober 2020 09:00

      Nochmals zur Sternevergabe
      Es ist das Diskussionsforum von Herrn Unterberger und er kann tun und lassen was er will. Solange er nicht selbst die Nachteile diese Bewertungsmethode erkennt, müssen die Partner damit leben.

      Warum werden gerade sieben Beiträge durch Zweitmitteillung besonders hervorgehoben und bei den extra bezahlenden Nichtpartner meist (wegen der wenigen) jeder? Auch habe ich schon gesehen, dass Sekunden nach Eingabe eines neuen Beitrages sofort 3 Sterne vergeben wurden, wo zu anzunehmen ist, dass diese vom Beitragsersteller selbst kommen.

    • fewe (kein Partner)
      18. Oktober 2020 04:43

      Unter den Nazis und in der DDR hatte es auch Meinungsfreiheit gegeben. Man durfte nur nicht die Regierungslinie kritisieren. Sonst konnte man sagen, was man will. Bevorzugt die Regierung lobpreisen.

      Aber wer die Regierungslinie kritisiert, ist sowieso nur Abschaum mit Aluhut und Corona-Leugner, der in die Psychiatrie gehört.

  20. Undine
    16. Oktober 2020 18:24

    "KLARTEXT - Für viele ist die Schmerzgrenze überschritten"

    https://www.youtube.com/watch?v=XeXGVCBHcPI&ab_channel=PIPolitikSpezial-StimmederVernunft

    "Wichtige Frage an Markus Söder: Corona, Kredit & weiter Affären?"

    https://www.youtube.com/watch?v=PszLyhtuEeM&ab_channel=KaiStuhtCreativeCaravan

    WIE LANGE LASSEN WIR UNS NOCH VON IDIOTEN UND VERBRECHERN ZUTODE REGIEREN???

    PS: Die nächste Grippewelle kommt verläßlich! Werden die "Maßnahmen" dann ewig weiter angewendet werden? Jedes Jahr?

    • Undine
      16. Oktober 2020 18:56

      Nicht mehr ganz taufrisch (VOR Corona-Wahnsinn!), aber dennoch SEHR sehenswert:

      "Lügenpresse? Prof. BOLZ bei Peter Hahne auf phoenix"

      "Paternalismus, das Aufschwingen von Eliten zum selbsternannten Vormund der Bürger, ist zutiefst undemokratisch. Katastrophal wirkt sich Paternalismus in den Medien aus.
      Wenn solche Bevormundung, zudem unhinterfragt und klandestin, also verschwörerisch, geschieht, erleben wir den Angriffe auf das Herz unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung.
      Freiheit heißt Eigenverantwortung, beides Grundwerte unserer Verfassung."

      https://www.youtube.com/watch?v=xZOWF2FComs&ab_channel=FlyingTiger

    • pressburger
      16. Oktober 2020 20:59

      Ein gewisser Zusammenhang, könnte bestehen. Menschen, die sich entscheiden in die Politik zu gehen, über Bildung, Berufserfahrung, Status verfügt, hat es nicht nötig andere Menschen zu unterdrücken.
      Menschen, die in einer Partei nach oben gespült werden, Politiker werden, verfügen über keine Bildung, keine Berufserfahrung, Moral und Anstand.
      Das einzige Interesse, gesicherter Platz am Futtertrog.

  21. Ingrid Bittner
    16. Oktober 2020 16:22

    Wenn man auch über die Finanzierung von WHO, Impfungen, RKI, etc. wissen will, da gibt's eine umfassende Aufklärung:

    Das verbotene Corona-Video!

    https://www.youtube.com/watch?v=krh7Ug-rwK0&feature=emb_title

    Bereits im März hatten wir das Video mit dem Masterplan veröffentlicht, innerhalb von wenigen Tagen hatte es über eine halbe Million Aufrufe. Darin wird detailliert beschrieben, welcher große Plan tatsächlich hinter dem Wahnsinn der angeblichen Pandemie steckt. Da dieses Video aber gelöscht wurde, haben wir uns dazu entschlossen, es nochmals für euch hochzuladen und das Risiko einzugehen. Bitte dringend runterladen und teilen! erkennen – erwachen – verändern

    • Undine
      16. Oktober 2020 20:42

      Besten Dank für den Link! Hochinteressant und entlarvend!

    • Undine
      16. Oktober 2020 22:46

      Hervorragendes Video! Da entdeckt man die letzten Steinchen, die das Mosaik vollständig machen! Unfaßbar, was da vor sich ging, bzw. geht!

  22. Majordomus
    16. Oktober 2020 15:52

    Netzfund:

    Wenn jeder der 83 Millionen Menschen in Deutschland einen Millimeter darstellen würde, dann ergibt das eine Strecke von 83 Kilometern Länge.

    Davon wurden bisher ca. 12,3 Kilometer auf Covid-19 getestet.

    300 Meter sind positiv Getestete (inkl. falsch-positive).

    263 Meter werden bereits wieder als genesen betrachtet.

    9,5 Meter sind leider an Covid-19 verstorben.

    Und nur 4,47 Zentimeter werden aktuell intensiv behandelt.

    4,47 Zentimeter von 83 Kilometern.

    Das ist so, als würde man einen Autobahnabschnitt von 83 Kilometern voll sperren, um 4,47 Zentimeter Fahrbahn zu reparieren.

  23. kremser (kein Partner)
    16. Oktober 2020 14:14

    warum würde es eine Expertenkommission, zu der auch Mathematiker und Statistiker gehören, über Monate nicht schaffen, die Zahl der positiv Getesteten im Verhältnis zur Gesamtzahl der Tests als Messlatte für Entscheidung zu publizieren. Dieses hartnäckige Ignorieren elementarer Logik, lässt nur den Schluss zu, dass hier eine ganz andere Agenda verfolgt wird.
    Keine Explosion, aber die Rufe nach einer Evaluierung des Regierungshandelns und nach einer gerichtlichen Verurteilung werden lauter werden. Leute, die vor ihrem beruflichen, finanziellen und familiären Ruin stehen, haben nichts mehr zu verlieren, das sollte doch den handelnden Personen, die auch Familie haben, zu denken geben.

    • pressburger
      16. Oktober 2020 21:16

      Richtig ! Aber, welche Agenda.
      Die Indizien, dass es sich um eine von der Politik der Politik geplante und eingefädelte Intrige.
      Eine Intrige, Verschwörung, gegen die Bevölkerung.

    • dssm
      16. Oktober 2020 22:10

      @Kremser
      Nein, keine Agenda. Ich habe bei der erst kürzlich abgeschlossenen Reise das Vergnügen gehabt, die ganzen Maßnahmen live zu erleben. Und daher: Wäre das Virus auch nur irgendwie gefährlich, dann würde Europa aussterben.
      Grenzenlose Unfähigkeit, kombiniert mit Überheblichkeit und falscher Selbstsicherheit, welche wiederum aus grenzenloser Unbildung kommt, haben uns das eingebrockt.

      Akzeptieren wir es endlich! Unsere politische Elite besteht aus kompletten Deppen. Nach neun Monaten Coronatheater kann man einem verzweifelten Bürgermeister (Kuchl) nicht einmal sagen, was denn nun kritische Berufe sind, wer für Schäden aufkommt, wer Gehälter der Eingesperrten zahlen soll ...

    • pressburger
      16. Oktober 2020 23:52

      @dssm
      "Deppen", Sie Schmeichler.

  24. Whippet
    16. Oktober 2020 14:00

    „Wann werden die Menschen explodieren?“ Ich habe den Eindruck, sie explodieren bereits, jede Hälfte für sich. Eine Hälfte brennt für die Regierung, in einer mir nicht erklärbaren Intensität. Sie verlassen auch das Haus kaum. Wenn, dann führen sie einen Überzeugungskampf. Das endet in kuriosen Auswüchsen: die Gäste, die ebensfalls überzeugte Kurzanbeter sind, müssen ihre eigenen Sessel mitbringen und dürfen die Toilette nicht benützen. Welch ein Glück, es gibt einen weitläufigen Garten für........ Notfälle. Die anderen, ich gehöre dazu, erklären niemanden mehr irgendetwas. Dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade. Als ein bekannter Schriftsteller gestern zu mir sagte: ich kann dieses C-Wort nicht mehr hören, war dies wie ein Code. Wir haben uns immer gut verstanden und es wird auch weiterhin so sein.
    Oft erwähnte Tatsache aber, die Gesellschaft spaltet sich und jede Blase bleibt unter sich. Dazwischen verbringen die Denunzianten ihr verachtenswertes Leben.

  25. Neppomuck
    16. Oktober 2020 13:48

    Die „Neue Ordnung ist weder neu noch ordentlich“, oder
    „Wer keine Ahnung hat, sollte keine maßgebliche Meinung haben.“

    Gemma Virus suchen, Leute,
    nichts ist wichtiger, denn heute
    gilt‘s, den Akt der „Submission“
    deutlichst einzufordern, schon
    allerdümmste Widerständler,
    Grenzgänger und Arbeitspendler
    könnten uns‘re klügste Weisung,
    statt als Anlass für Lobpreisung
    uns‘rer weisen Jünglingsriegen,
    in das Gegenteil verbiegen.

    Wahrheiten woll‘n wir nicht wissen,
    ihr sollt unsre Stiefel küssen,
    sonst stell‘n wir die euch ins Gnack:
    Schluss mit all dem Schabernack
    heißt es dann. Wer nicht pariert,
    weil mit Dummheit infiziert,
    wird, so ist das mit Gefährdern,
    gleichgesetzt mit bösen Mördern,
    die, nicht bloß auf freien Füßen
    angezeigt, ins „Landl“ müssen.

    Nur so kommt es, wenn auch spät,
    zu uns‘rer „Normalität“,
    die, der Vorwurf klingt längst schal,
    alles andre als normal.
    Doch wie sonst soll man Sponsoren,
    Stakeholder, Hochwohlgeboren,
    weiter mild und gnädig stimmen,
    wenn wir nicht den Rasen trimmen,
    den ihr mühsam angebaut?
    Schluckt‘s und keiner werde laut.

    Lang schon ist, ihr Wohlstandsrangen,
    es euch viel zu gut gegangen,
    drum erbarmt sich Basti eurer;
    Kriege führen ist bloß teurer.
    Dies für den, der sich gern sträubt,
    ehe man ihn ausgeräubt.
    Wer den falschen Ärzten traut,
    der verliert jetzt Haar und Haut,
    denn die Wahrheit – darauf achtet,
    hat nur Billy Gates gepachtet.

    Also hemmt des Virus‘ Lauf,
    sonst geh‘n wir noch alle drauf.
    Nicht nur, dass der klein, gehässig,
    hinterlistig und gefräßig,
    spielt er auch noch “Blinde Kuh“
    und hält Rudis Augen zu.
    Blindheit, Macht in einer Hand,
    war noch nie gut für ein Land,
    wenn der justizielle Mist
    in den falschen Händen ist.

    Wir sind, was keine Verhetzung,
    Opfer einer Fehleinschätzung.
    Kurzens wilde Virusjagd,
    mündet, und Gott sei‘s geklagt,
    stracks in einer Tyrannei,
    ähnlich der des C-O-zwei.
    Also glaubt falschen Propheten,
    machtgeilen Apologeten,
    Schwindlern, Gaunern, Spielern nicht,
    weil sonst uns‘re Freiheit bricht.

    Und hat die erst abgemustert,
    weil Ganoven sie verschustert,
    fließt viel Schweiß, oft noch mehr Blut,
    und derlei tut keinem gut.
    Falls es überhaupt gelingen
    mag, sie wieder zu erringen.
    Also setzt auf Altbewährtes,
    Gutes und macht nichts Verkehrtes.
    Dann bleibt unser Vaterland
    ganz normal in uns‘rer Hand.

  26. Dr. Faust
    16. Oktober 2020 13:39

    Heute im Ö1-Mittagsjournal ab 12.05h:

    Interviewpartner ist der aus dem - seitens der Bevölkerung wohl verdienten Ruhestand - reaktivierte Spitzenbeamte im Gesundheitsministerium Dr. Clemens-Martin Auer, der als Sonderbeauftragter für Gesundheit die SARS-CoV-2-Maßnahmen koordiniert.

    Dieser Herr Doktor phil. hat meines Wissens nach keinerlei Ausbildung in einem Gesundheitsberuf. Er ist aber unter einem Gesundheitsminister, der gelernter Volksschullehrer ist, als Philosoph für die Koordination der Corona-Krise zuständig.

    Somit hat er für das Ministerium führend die Covid-Maßnahmen und den Lockdowns mitgestaltet, in deren Folge mit hoher Wahrscheinlichkeit hunderte Menschen aufgrund von Kollateralschäden durch weitgehende Abschaltung des Gesundheitssystems frühzeitig verstorben sind.

    Nun nennt sich dieser Herr Doktor der Philosphie im Mittagsjournal selbst "Gesundheitsexperte". Der Originalwortlaut des Interviews (auszugsweise):

    Interviewerin: Sie rufen zur Mithilfe auf, aber man hat halt das Gefühl, daß die Bereitschaft der Menschen nicht mehr so groß ist, wie am Anfang der Pandemie. Wie kann man die Menschen zurückholen? Mit Strafen oder muß da die Regierung etwas ändern an ihrer Kommunikationsstrtegie?

    Antwort Dr. phil. Clemens-Martin Auer: "Ich bin Gesundheitsexperte und kein Strafrechtler ...."

    --> Ein leitender Verwaltungsbeamter mit hohem Einfluß auf die rückwirkend vom Verwaltungsgerichtshof teileweise als rechtswidrig erkannten und aufgehobenen Corona-Zwangsmaßnahmen (Corona-Verordnung) nennt sich ohne jegliche Ausbildung "Gesundheitsexperte".

    Wenn das für das Gesundheitsministerium keinen Grund darstellt, sich von dem Mann zu trennen, dann weiß ich nicht, was ein solcher Grund sein könnte. Sie werden es aber nicht tun, ist doch das Ministerium, welches sich kurz "Sozialministerium" nennt, ohne Einfluß von Fachleuten. Man hat sich den Mann ja extra wegen seiner blendenden Redekünste geholt.

    Die ärztlich geleitete "Sektion für Öffentliche Gesundheit und Medizinische Angelegenheiten", die von Fachleuten wie seinerzeit dem HNO-Arzt Dr. Hubert Hrabcik und zuletzt von Dr. Rendi-Wagner, die immerhin ein Facharztdiplom in "Spezifische Prophylaxe und Tropenhygiene" hat, wurde ersatzlos aufgelassen, damit den "Gesundheitsexperten" im Sozialministerium ja kein studierter Mediziner bei Gesundheitsagenden dreinredet.

    https://www.sozialministerium.at/Ministerium/Organisation.html

    • Whippet
      16. Oktober 2020 14:08

      Der Herr Gesundheitsexperte hat bei Norbert Leser promoviert. Norbert Leser war Sozialphilosoph. Wo seine Berührungspunkte zur Gesundheit waren, tut sich mir nicht auf. Für mich erheiternd war, als der Herr Gesundheitsexperte neben Dr.Konstantina Rösch im „Talk im Hanger“ wegen nicht vorhandener Argumente einging wie ein Schneemann in der Sonne.

    • Dr. Faust
      16. Oktober 2020 15:08

      Danke, daß wußte ist aufschlußreich.

    • Ingrid Bittner
      16. Oktober 2020 16:07

      Der, der sich ohne jegliche Ausbildung "Gesundheitsexperte" nennt, wird halt, wie in diesen Kreisen üblich, CVer sein.

    • Undine
      16. Oktober 2020 18:02

      Dieser Herr Gesundheitsexperte hätte an meiner Schule die Deutsch-Matura nicht geschafft! Sooo viel Blödsinn, gepaart mit grauenhaften Grammatikfehlern und verunglückten Redewendungen habe ich selbst im Mittagsjournal noch nie gehört---und das will etwas heißen! Und solchen Leuten sind wir ausgeliefert! Aber als Untergebener des Kindergarten-Onkels RUDI paßt er schon.....

    • Gandalf
      16. Oktober 2020 18:50

      Ein Artikel mit lichtvollen Erkenntnissen des Herrn Auer (ja, der ist CVer, aber war wohl der einzige nicht-rote Beamte im Sozialministerium) in der "Academia" hat mich veranlasst, mein Abonnement dieses, ansonsten bisweilen ganz amüsanten, Blättchens sofort zu beenden.

    • Gandalf
      16. Oktober 2020 18:54

      P.S.:
      Die "Academia" hatte ich abonniert, weil ich NICHT Mitglied einer katholischen Studentenverbindung bin. Die CeVauer kriegen das Blattl gratis und unverlangt. Bloß zur Klarstellung.

    • pressburger
      16. Oktober 2020 21:20

      Kurz und Anschobers Auswahl von Experten.

    • Jenny
      16. Oktober 2020 23:26

      Gibt es unter Kurz überhaupt auch nur einen der zu irgendwas fähig oder nur Speichellecker von ihm?

  27. CIA
    16. Oktober 2020 13:14

    Irgendwann werden die Menschen explodieren...
    Ich erkundigte mich via Telefon in der Gemeinde und beim Bürgerservice in Innsbruck ob ein "Corona-Volksbegehren" aufliegt. Die lautstarken/schreienden Damen behaupteten es gibt nichts, nur eine Unterstützungserklärung sei möglich. Die Dame vom Magistrat musste überhaupt erst ihre Unterlagen durchforsten. Sichtlich ist eine Unterstützung nicht gewollt!! Außerdem,
    die Corona-Pusher/Politiker werden immer aggressiver, weil immer mehr Bürger die perfiden Pläne durchschauen.
    Dazu einen Link:
    Verschärfung der Corona-Maßnahmen in Salzburg und Tirol - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-25ar366qw2112/

    Wer noch die Muße hat, ein aufschlussreicher Talk

    Talk im Hangar-7 - Hoffnungsträger Impfstoff: Rettung oder Risiko? - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-245qmax6s2112/

    • machmuss verschiebnix
      16. Oktober 2020 13:23

      Die Impfung wird die letzten Corona-Gläubigen bekehren, blöderweise haben sie dann nichts mehr davon, weil sie dann tot sind.

  28. machmuss verschiebnix
    16. Oktober 2020 12:38

    COVID911 - Wir wurden bei der Ansprache amerikanischer Ärzte über COVID19 belogen
    https://www.bitchute.com/video/bWIXvHBC4jXA/

  29. Gerald
    16. Oktober 2020 11:52

    Gestern gab es da eine unfreiwillig entlarvende Szene, als einer der Journalisten dem Salzburger LH Haslauer eine unpassende Frage stellt. Nämlich zur Quarantäneverhängung über die Gemeinde Kuchl fragte der Journalist, wieviele Leute aus Kuchl denn derzeit auf der Intensivstation lägen...
    Nach einer kurzen Schrecksekunde presste Haslauer widerwillig ein "keiner" hervor. Man riegelt also eine ganze Gemeinde für 14 Tage ab, mit all den wirtschaftlichen Folgeschäden, ohne dass wirklich eine Gefährdung besteht. Da kann man nur hoffen, dass die Bevölkerung zunehmend renitent gegenüber diesen weit überschießenden Maßnahmen reagiert.
    Ja, CoVid ist für Alte und Kranke gefährlich. Diese gilt es bestmöglich zu schützen. Allerdings haben sich mittlerweile auch die Behandlungsmöglichkeiten stark verbessert und damit die Sterberate von CoVid in den Bereich einer normalen Grippewelle gesenkt. Den Regierung fällt es aber offensichtlich schwer, ihren Panikkurs zu korrigieren, oder sie will es auch gar nicht, weil man sich so daran gewöhnt hat das Volk herumzukommandieren.

    • Tiroler Madl
      16. Oktober 2020 17:32

      Mein erster Gedanke war, ob die verhängte Quarantäne in Kuchl nicht eine Bestrafung für die nicht kooperativen Bürger und ein Exempel für den Rest Österreichs war. Strafe einen, erziehe hundert. Wer möchte schon Schuld sein, wenn die ganze Heimatgemeinde eingesperrt wird.

  30. Brigitte Imb
    16. Oktober 2020 11:36

    Kurz ist "besorgt" - das heißt, es wird einen zweiten Lockdown geben.

    "Die kommenden Wochen würden entscheiden, ob man die Ausbreitung eindämmen könne, oder ob die Pandemie noch viel größere Schäden für Gesundheitssystem, Arbeitsplätze und Unternehmen im Land verursachen werde."

    Aber ja doch, die Politiker werden durch die Plandemie noch viel größere Schäden verursachen.
    Noch ist nicht alles hin, aber das wird schon werden. Die Regierung(en) schaffen das.

    https://www.oe24.at/oesterreich/politik/kurz-appell-sorge-vor-zweitem-lockdown/450275700

    • Specht
      16. Oktober 2020 14:55

      Brigitte Imb, immer wieder bewundere ich wie sie mit offenem Visier auftreten und ihre Meinung sagen.
      ***********************************************

    • Almut
      16. Oktober 2020 15:59

      Schließe mich Specht an!
      **********************************!!!

  31. annona
    16. Oktober 2020 11:35

    Wie schon oft hier geschrieben, verfolgen uns die pc-Politiker
    mit allen möglichen suggestiven Massenpsychologien ,um ja die gewünschte Gleichschaltung auf Schiene zu bringen!!Die dafür
    bereits bestens vorerzogene politische linke Aktivistenszene
    brüllt mit Schaum vorm Mund - CORONA-,weil es so leicht ist damit auch Wahlen zu gewinnen;ein wenig mehr Angst vor der brutalen
    Staatsmacht samt Staatsmedien und EU kann ja nicht schaden !
    Jetzt gilt es den "TRUMP" weg zu schreiben ,aus dem Weg zu räumen, krank zu zeigen und das geht besser mit Horror aus Europa
    Mutti warnt , Basti droht und der Herr VS-Lehrer übt mit erhobenen Zeigefinger Kritik am Volk - alles kein Spaß ,sondern
    todernst - man glaubt es nicht , wie weit fortgeschritten schon die Herden-Verblödung ist!!

    • Charlesmagne
      16. Oktober 2020 13:10

      Aber Trump hat ja keinen Gegner mehr. Sagte doch Biden auf einer Wahlveranstaltung: „I am proud to run for the Demokrats for the Senate!“ Ich bin stolz darauf dass ich für die Demokraten für die Wahlen in den Senat (etwa so was wie der Bundesrat im amerikanischen System) kandidiere.
      Hätte Trump so etwas gesagt, hätten die Medien ihn zum Grenzdebilen gestempelt.
      Biden ist ohnedies nur der Strohmann für seine unsägliche „Running mate“, Kamala Harris gedacht, die ihm als dann gewählte Vizepräsidentin sofort ersetzen würde.

    • Charlesmagne
      16. Oktober 2020 13:12

      Natürlich „ihn ersetzen“, wollte ursprünglich „ihm folgen würde“ schreiben.

  32. Liberio
    • logiker2
      16. Oktober 2020 12:50

      ************************************, und keiner konnte es ahnen und war immer schon dagegen,

    • machmuss verschiebnix
      16. Oktober 2020 13:15

      Bingo, @logiker2 - so läuft das:

      nachher versteht's Keiner: "wie konnte es soweit kommen"
      und justament mit dieser Frage, beginnt dann ein neuer Zyklus der Verlogenheits-Rhetorik

      Man würde meinen, solche Zusammenhänge sollten längst zu Brechreiz führen, weit gefehlt . . .

  33. Notimetodie
    16. Oktober 2020 11:25

    Sie sprechen mir und (vielen?) anderen aus der Seele!

  34. Undine
    16. Oktober 2020 11:19

    "„Völkermord durch Türkei“ und „Produkt von Soros“: Die schärfsten Aussagen von Alijew und Paschinjan"

    https://de.sputniknews.com/ausland/20201015328190198-voelkermord-durch-tuerkei-und-produkt-von-soros/?utm_source=push&utm_medium=browser_notification&utm_campaign=sputnik_de

    "Trotz der vereinbarten Waffenpause kommt es in Bergkarabach nicht zur Ruhe. Auf beiden Seiten gibt es Todesopfer. Der Präsident Aserbaidschans, Ilcham Alijew, und der armenische Premierminister, Nikol Paschinjan, haben ihre Ansichten zu dem Konflikt dargelegt. Sputnik hat die wichtigsten Auszüge der beiden Interviews zusammengefasst."

    Für mich ist dieser ständige Konflikt sehr verwirrend, aber was bei mir hängen bleibt, ist Folgendes:

    "Paschinjan: TÜRKEI als „HAUPT-SPONSOR des Karabach-Kriegs“"

    Und wie kann sich das die TÜRKEI LEISTEN? Doch nur deshalb, weil die EU der TÜRKEI ständig Milliarden Euro in den Rachen schiebt, und davon stammt ein nicht unerheblicher Teil aus Österreich! WIR also, SIE UND ICH FINANZIEREN den "Konflikt" (sprich: KRIEG!) mit unserem Steuergeld mit!!

    • machmuss verschiebnix
      16. Oktober 2020 13:18

      Sieht so aus, als wäre Erdogan bald der letzte Krieger im Dienst von Soros.

  35. Ingrid Bittner
    16. Oktober 2020 11:18

    https://www.youtube.com/watch?v=2HWo0RJ3eYI

    War Corona geplant? Paul Schreyer über die "angekündigte Krise"
    Es gibt die großen Fragen um die Corona-Krise. Was und wer steht wirklich dahinter? Und zu welchem Zweck erfolgt alles? Der Autor und Journalist Paul Schreyer hat eingehend recherchiert und Erstaunliches...
    Pandemie-Übungen Biosecurity Propaganda

  36. pressburger
    16. Oktober 2020 11:12

    Gehe davon aus, dass unser Blogmaster Christoph Leitl gut kennt.
    Leitl soll angeblich in der ÖVP sein. Warum liesst sein ÖVP Kollege Sebastian Kurz, Leitls Buch: "China am Ziel ! Europa am Ende", nicht.
    Kurz könnte etwas lernen. (vorausgesetzt Kurz ist lernfähig, was noch nicht bewiesen ist). Kurz und seine Gouvernante, könnten lernen, dass die EU ein wirtschaftlicher Gnom ist, der sich im Flagelantentum und Bauchnabelsachau ergeht. Zu einer anderen, nennenswerte Aktivität, ist die EU nicht fähig.
    Kurz könnte Bestätigung finden, dass er auf dem Weg den er eingeschlagen hat, die Wirtschaft zu vernichten, ungeahnte Fortschritte macht.
    Kurz kann sein Glück nicht fassen. Kurz ist von sich begeistert, von der Chance die ihm das Erscheinen des Virus beschert hat, und wie er diese Chance exzellent genutzt hat,
    Nur eine Bemerkung am Rande. Im Blog wird meisten der talentierte, junge Meister Kurz, unterschätzt.
    Dramolett: "Merkel, unlängst zu Kurz, "Wir schaffen es!". Kurz nickt. Merkel lächelt zufrieden. Beide ab."

    • Donnerl?ttchen
      16. Oktober 2020 12:38

      Stimmt, einen blauen BM und viele Bevölkerungsgruppen aus Kleinasien. Die scheren sich einen Dreck um Beschränkungen.

  37. Ingrid Bittner
    16. Oktober 2020 11:05

    Wels, das ist ja ganz logisch, dass man die zu den ach so Bösen stempelt, die haben doch einen blauen Bürgermeister, das geht ja gar nicht, dass der vielleicht was besser macht als die rote Wiener Bürgermeister. So läuft's halt in Österreich, wenn die Farbe nicht passt, dann wird eben alles zu eine Katastrophe hochstilisiert. Ich trau mich wetten, bei einem roten Bürgermeister wäre das nicht passiert.

  38. socrates
    16. Oktober 2020 10:32

    Chinesen erzählten mir vom Leben in Peking. Alles läuft normal, die Leute sind geimpft, Medikamente extrem billig, Menschen fröhlich und selbstbewusst. So schlimm ist dort die Diktatur!
    In Russland ist es ebenso. Recht und Gesetz sind besser geschützt als in Österreich. Doch wird das von unseren Medien verschwiegen.

    • Loretta Klar
      16. Oktober 2020 10:55

      Wurden die Leute bereits gegen Kritikfähigkeit geimppft? Alles normal? Propaganda?

    • socrates
      16. Oktober 2020 11:00

      Loretta Klar
      Platons Höhlengleichnis erklärt wer resistent gegen die Wahrheit ist.

    • Ingrid Bittner
      16. Oktober 2020 11:08

      Die Strategie mit der Angst zu arbeiten ist voll aufgegangen. Ich wundere mich täglich darüber, was von Menschen für Aussagen kommen, die mir eigentlich vor Corona normal intelligent erschienen sind. Ich mag schon gar nicht mehr unter die Menschen, weil ich bin es leid, mir das blöde Gequargel anzuhören. Wenn man dann was drauf sagt, dann kommt: ja eh, aber... Das ist schön langsam nicht mehr zum Aushalten. Die Herrschenden haben es geschafft, Druck aufzubauen und das Volk gehorcht. Unglaublich.

    • Loretta Klar
      16. Oktober 2020 11:16

      Meine Kritik setzt an am Beispiel China (ausgerechnet): Wenn alle alles mit sich machen lassen dürfen sie wieder 'normal' leben. Sie müssen nicht Platon dafür mißbrauchen um Ihre Meinung zu untermauern, man sollte schon auch die Hintergründe und Voraussetzungen durchleuchten dürfen, was hinter dieser 'Normalität' eigentlich steckt. Wie gesagt: Chinesen und deren Normalität.

    • dssm
      16. Oktober 2020 11:35

      @Ingrid Bittner
      Es gibt jetzt vielerorts Demonstrationen. Gehen Sie hin! Und unterschreiben Sie das Volksbegehren!

    • Donnerl?ttchen
      16. Oktober 2020 12:42

      In Baden bei Wien sind auch viele Chinesen und tummeln sich fest in der Therme herum. Die Ampel von Baden ist rot! ?

    • socrates
      16. Oktober 2020 14:01

      Loretta Klar
      Woher haben Sie Ihre Weisheiten? Als Beteiligte bei Ibiza sind wir Fachleute für Wahrheiten.

    • Wyatt
      16. Oktober 2020 17:03

      das Volksbegehren habe ich online mittels "handysignatur" - dank des Link von @dssm unterschrieben!
      und
      @ Socrates
      ******
      ****** ich teile ihren Eindruck über Peking u. Russland

    • Specht
      18. Oktober 2020 01:11

      Religionsfreiheit gibt es in China nur zum Schein, das sagt auch was.

  39. dssm
    16. Oktober 2020 10:21

    OT, aber dringend.
    Bitte, bitte unterschreibt das Volksbegehren in der Gemeinde!
    https://www.corona-volksbegehren.at/
    Da steht der schönste Satz drinnen, den ich jemals rund um das Verfassungsrecht gelesen habe!
    Punkt: Amtshaftungsrechts-Novellierung.

    Lieber Herr Unterberger vielleicht könnten Sie das an prominenter Stelle bringen, damit jeder dies schon beim Aufmachen der Seite sieht.

  40. machmuss verschiebnix
    16. Oktober 2020 09:51

    Normalerweise wäre das "Stoff" für einen Burgenländer-Witz :

    » Was sie nach Umfragen zur Hälfte zwar noch tun, « aber die andere Hälfte sind Muslime.

    Die Realität sieht so aus (selber mitgehört):
    Ein türkisches Pärchen sitzt in der U-Bahn und diskutiert energisch - klar auf türkisch, plötzlich sagt sie zu ihm bitter ernst auf wienerisch:
    Heast sog, woast Du amoi blond ?

    • Gandalf
      16. Oktober 2020 19:08

      Na, ist das nicht ein hoffnungsvolles Zeichen für positiv gelungene Integration? :-))

  41. Niklas G. Salm
    16. Oktober 2020 09:45

    Oha, offene Kritik am Basti-Rudi-Regime - allerdings steht nicht der Gesundheitsminister einsam und allein an der Spitze dieses Apparates zur Einschüchterung und Eingrenzung der Freiheit der Österreicher. Der Chef ist schon weiter der, dessen Name nicht lang ist. Der schickt nur immer den völlig hilf- und ahnungslosen Maskenrudl als Watschenmann nach vorne, um die virtuellen Maulschellen einzusammeln, die immer wieder wegen völliger Unfähigkeit fällig sind. Nur darf der Rudi ganz sicher nicht alle Sinnlos-Maßnahmen selber nach Lust und Laune austüfteln, da ist der Gottkanzler sehr wohl federführend. Die konkrete Kritik am türkisen Oberzampano, die vermisse ich allerdings noch...

    • Gerald
      16. Oktober 2020 10:03

      Der Maskenrudi hat da durchaus seinen nicht zu unterschätzenden Einfluss. Denn das Wien noch nicht auf Rot geschalten wurde hängt wohl hauptsächlich damit zusammen, dass man die Wiener-SPÖ nicht noch zusätzlich reizen will in der vagen Hoffnung auf eine Verlängerung von Rot-Grün.

    • Niklas G. Salm
      16. Oktober 2020 10:11

      Einfluss ja (zB im Fall Wien), aber der Alleinschuldige an allem wie im heutigen Text dargestellt ist er sicher nicht.

    • pressburger
      16. Oktober 2020 21:26

      Kurz holt sich seine Direktiven an der richtigen Stelle.

  42. LeoXI
    16. Oktober 2020 09:44

    Weil das Brot für die schon länger hier Lebenden knapp wird, muss das nicht mehr leistbare Herrschaftsvehikel "Brot und Spiele" gegen "Teile und herrsche" getauscht werden.

    Das findet jetzt offenbar weltweit statt. Feindbilder, deren Diabolisierung dank langjähriger Unbildung und Verdummung längst niemand mehr hinterfragt, stehen in ausreichender Menge zur Verfügung

  43. Konrad Loräntz
    16. Oktober 2020 09:30

    Fun fact: In Nanjing (China, ca, 8 Mio Einwohner) muss man fast nirgends Masken tragen.
    Sagt mein Bekannter, der dort wohnt und arbeitet.

    PS: Nena CDs bitte sofort diskret entsorgen. Steht auch schon am Index.

  44. dssm
    16. Oktober 2020 09:17

    Was soll man noch sagen? Wegen eines besseren Schnupfens wird in (fast) der ganzen westlichen Welt Wirtschaft und Gesellschaft heruntergefahren. Es ist so absurd, da gibt es keine logischen Erklärungen mehr. Da sind einfach grenzenlos unfähige Menschen am Werk. Medienvertreter berichten jeden Tag mit dramatischen Worten über Dinge, die nicht dramatisch sind, Politiker beschließen daraufhin Maßnahmen, wider die Verfasssung, welche immer noch absurder ausfallen.

    Nur, wie will man da Widerstand leisten? Geisteskranke gehören nicht vor den Richter, sondern in eine entsprechende Anstalt zur Pflege. Kurz & Co sollten also möglichst bald eingewiesen werden.

  45. haro
    16. Oktober 2020 09:08

    Das eigentliche Drama ist, dass Experten auf allen Gebieten nur mehr nach ideologischen Grundsätzen ausgesucht werden, zu Wort kommen und beraten dürfen. Und wenn es keine ideologisch passende Experten gibt, werden geringer qualifizierte Leute zu Experten hoch stilisiert, die bereit sind ideologisch passende Antworten zu liefern ohne moralische Bedenken (alles nur eine Frage der Bezahlung).
    Auch Frauenquoten, Migrantenquoten haben schon gezeigt wie Qualitätsanforderungen zweitrangig geworden sind.
    Der diktatorische links-ideologische Kurs zeigt (nicht zum ersten Mal) seine negativen Folgen.

    • glockenblumen
      16. Oktober 2020 09:25

      Ihr erster Satz trifft den Nagel auf den Kopf!!
      Es geht nicht mehr um Erfahrung, Qualifikation und Leistung, sondern um Ideologie ("Idiotologie").
      und das setzt sich in allen Bereichen an und fort!

  46. Politicus1
    16. Oktober 2020 09:08

    1) das Befolgen behördlicher Anordnungen
    Irgendwann beginnt ein jeder sich selbst der nächste zu sein. Bei einem lange dauernden Blackout geht man davon aus, dass spätestens nach zwei Wochen Menschen mit Plünderungen beginnen (in Teilen der USA schon viel früher).
    Nun ist ein Blackout nicht mit einem Lockdown zu vergleichen, aber in beiden Fällen werden Menschen mit einer sehr schwierigen Situation und persönlichen Einschränkungen konfrontiert. Für den Lockdown fehlen uns derartige Prognosenszenarien. Aber es scheint, dass die Bevölkerung zu einem beachtlichen Teil nicht gewillt ist, behördlich verfügte Restriktionen länger als ein halbes Jahr mitzutragen.

    2) Vergleich der Massnahmen
    wie soll es jemand verstehen können, dass in einem geschlossenen Theater- oder Konzertsaal der Zuschauerraum zu 50% mit Besuchern gefüllt sein darf, aber ein Fussballspiel im Freien von keinen hundert Zuschauern, selbst mit Maske und Abstand nicht besucht werden darf?

    3) Schutz der Gesellschaft
    der bekannte Internist Dr. Franz hat unlängst im Fellner-TV betont, dass es unbedingt notwendig ist durch Massnahmen die Bewohner in Altenheimen und besonders gefährdete Menschen (aufgrund hohen Alters oder mit bestehenden Erkrankungen) zu schützen. Z.B. Besucher in Altenheimen beim Eingang einem Schnelltest zu unterziehen - aber nicht ein generelles Besuchsverbot auszusprechen.
    Es sei aber unbegründet, in die Restriktionen auch alle prinzipiell nicht besonders gefährdeten Menschen mit einzubeziehen. So sei es sinnlos Schulen zu sperren.

  47. Undine
    16. Oktober 2020 09:01

    Eine Frage tut sich auf: Werden künftig---vorausgesetzt, die sog. MASSNAHMEN zur vermeintlichen Bekämpfung des Killer-Virus lassen es überhaupt zu, daß noch ein verschwindend kleiner Teil diese Maßnahmen finanziell und seelisch gesund halbwegs überlebt---bei JEDER GRIPPE solche Maßnahmen über unser Land verhängt werden? Bei jeder der jährlichen GRIPPE-WELLEN sterben nämlich weitaus mehr Leute als bei der angeblich gefährlichsten aller Zeiten, nämlich der Corona-Grippe!

    PS: Daß in AFRIKA die Corona-Grippe kaum Todesopfer zu verzeichnen hat, zeugt meines Erachtens drastisch auf, daß die Gefahr von Corona überall sonst MASSLOS ÜBERTRIEBEN wird!

    • Konrad Loräntz
      16. Oktober 2020 09:32

      Aber Undine !! Es starben so wenige wegen der grossartigen Massnahmen! Das wird man nie widerlegen können !
      Beweisen freilich auch nicht.

    • Undine
      16. Oktober 2020 11:03

      Und eine weitere Frage: Man hört so gar nichts von TESTS in Asylantenheimen und in sonstigen Zuwanderer-Ansammlungen wie etwa in FAVORITEN und ähnlichen No-go-Areas! Traut man sich dort etwa gar nicht erst hin, weil das Ergebnis beängstigend, bzw. die Lust, sich testen zu lassen nicht gerade berauschend ist?

      @Konrad Loräntz

      ;-)

    • pressburger
      16. Oktober 2020 11:23

      Alles seriöse und vernünftige Argumente.
      Dazu, Douglass Murray: The Madness of Crowds.
      Die Masse will keine Fakten, die Masse will verführt, geführt werden. Wohin geführt ? Egal. Hauptsache man gehorcht.
      Niemand möchte hinschauen um zu sehen, dass Anschober und Kurz, keine neuen Kleider haben, sondern, dass sie nackt, beide peinlich nackt sind.

    • Donnerl?ttchen
      16. Oktober 2020 12:33

      Undine - Richtig von dort geht nämlich das ganze Theater aus. Danke für den Hinweis.

    • Ingrid Bittner
      16. Oktober 2020 19:15

      @Undine: ich glaube, da testet man einfach nicht, weil man eh weiss, dass sich keiner an die Quarantäne oder sonst was hält. Siehe die Hochzeit mit 700 Teilnehmern, die pfeiffen doch drauf, was ihnen der Staat Österreich vorschreibt.
      Aber umgekehrt: ihre Sittenwächter sind so aktiv, dass es in Deutschland schon Thermen gibt, in diie Frauen in Bikinis nicht mehr dürfen, weil eben dort viele Kulturen zusammenkommen, so die Begründung der Thermenleitung. Super, weit haummas bracht - hab ich grad auf Deutschland Kurier geschaut. Unfassbar.

  48. Specht
    16. Oktober 2020 08:59

    WHO Ghebreyesus spricht von IFR ( Infection Fatality Ratio)
    von 0,14%
    Warum fragt niemand beim BK Kurz an warum die Sterbefälle bei einer immer wieder behaupteten Pandemie nicht erhöht sind?

    Gründlich wie immer listet Deutschland auf (Wird leider nur nicht kommuniziert!) :

    www.destatis.de/kontakt +49(0)611/752405
    Statistisches Bundesamt Desttis 2020

    Statistisches Bundesamt Sonderauswertung zu den Sterbefällen
    2016-2020

    • Specht
      16. Oktober 2020 09:03

      Statistisches Bundesamt Destatis 2020
      Erscheinungstage von Destatis wöchentlich

    • Brigitte Kashofer
      16. Oktober 2020 11:16

      Weil es für die Pandemie unerheblich ist, ob die Sterberate erhöht ist. Dieser Passus wurde 2009 aus der Definition der WHO für Pandemie gestrichen.

  49. Undine
    16. Oktober 2020 08:44

    A.U. schreibt:

    "Wie erklärt man den Menschen in der auf Rot gestellten Stadt Wels etwa, dass eigentlich die Infektionszahlen in Wien die weitaus katastrophalsten sind, dass aber im Gegensatz zu Wien jetzt Wels auf Rot gestellt wird?"

    Das ist einfach erklärt, denn WELS hat einen FPÖ-BÜRGERMEISTER---Dr. Andreas RABL---deshalb gehören die Welser BESTRAFT!

  50. mb
    16. Oktober 2020 08:39

    In einem Punkt gebe ich dem Autor nicht Recht : nämlich, dass es undenkbar ist, daß sich die Menschen die Coronamaßnahmen noch ein Jahr gefallen lassen. Wenn ich nur mein persönliches Umfeld betrachte, dann sind dort über die Hälfte Leute, die immer noch Angst haben und alles was die Regierung macht, goutieren. Dazu noch ein kleiner, aber nicht unerheblicher Anteil Lautsprecher, die noch mehr Einschränkungen wollen. Der Anteil derer, die zwar skeptisch aber sehr geduldsam sind, ist zwar eine Minderheit, aber eine sehr starke. Nur wenige stellen sich in Diskussionen offen gegen die Maßnahmen der Regierung. Die Gehirnwäsche des ORF scheint also ungebrochen zu funktionieren.

    • stefania
      16. Oktober 2020 09:17

      Leider ist es genau so. Ich habe die Diskussion bereits aufgegeben.

      Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.
      ( M.v. Ebner -Eschenbach)

    • pressburger
      16. Oktober 2020 11:26

      Bestätigung. Eine grosse Anzahl an Menschen, die felsenfest vom Aktivismus der Regierung, als Allheilmittel überzeugt sind, mit denen jeder Versuch einer Diskussion scheitert.

  51. pressburger
    16. Oktober 2020 08:26

    Das Corona Virus hat der herrschenden Oligarchie, Möglichkeiten eröffnet die ganze Bevölkerung in die Geiselhaft zu nehmen, von der sie sich vor einigen Monaten, nicht einmal gewagt hätten zu träumen.
    Die Unterwerfung, der Wandel vom Bürger zum Untertan, oder sogar Leibeigenen, geht ungebremst weiter.
    Immer neue Verbote, immer neue Schikanen, immer neue Panik und Drohungen.
    Die Herrscher haben bei ihren ersten Gehversuchen, in Richtung Staatsterrorismus, erfahren, wie viel sie den Menschen
    zumuten können, ohne dass sich Widerstand bemerkbar gemacht hätte.
    Illusion ist, anzunehmen, dass ein Widerstand von unten, die Herrscher zu Umkehr bewegen könnte.
    Zwei interdependente Problemkreise bestimmen den weiteren Ablauf der politischen Plandemie.
    Der erste Problemkreis. Die Menschen glauben, sind von der Existenz des neuartigen, noch nie dagewesenen, Killer Viruses, überzeugt. So lange dieser Glauben, die Seele der Menschen vergiftet, gibt es keine Umkehr. Es ist der Glauben, das Irrationale, das die Denkfähigkeit zerstört.
    Der zweite Problemkreis. Die Woo-Doo "Gesundheitspolitik" der Schamanen, die sich als Regierung tarnen. Die Herrscher führen Stammestänze vor, beschwören das Allmächtige Virus, opfern ihrem Götzen die Wahrheit, die Freiheit, den Anstand.
    Die Herrscher lassen nichts aus, um ihre Propaganda so wirksam wie nur möglich zu gestalten.
    Beispiel, der PCR "Test", ist ein Woo-Doo Instrument. Dieser "Test", kann die Virulenz des Erregers nicht beweisen.
    Der Staatsterror bekämpft jede Regung, die mehr Wissen in die Virus Angelegenheit bringen könnte. Die Unterstützung kommt von korrupten Wissenschaftlern und Journalisten.
    Zurück zum Anfang. Der Glaube an die "Pandemie" ist das Problem. So lange der Glaube, nicht durch Ratio ersetzt wird, werden die Herrscher das Denken und Handeln, der Menschen bestimmen. Die Spirale des Staatsterrors wird weiter gehen.

    • Donnerl?ttchen
      16. Oktober 2020 11:01

      Die Pandemie !? Tritt nur in stark anatolischen Wohngebieten auf. Nachzuprüfen in Bezirken und deren Ortschaften . Beispiele : Hallein, St.Johann, Herzogenburg,Wr.Neustadt, St.Pölten , Wien usw.

  52. logiker2
  53. Peter Kurz
    16. Oktober 2020 08:23

    Die gleichgeschalteten Haltungs-Medien treiben die Politiker wie Schafe vor sich her.
    In ganz Europa, wenn nicht sogar weltweit
    Klimahystrie, Coronapanik, Refugees-Welcome-Dogma...
    Meinungsvielfalt wird heute als "Spaltung" des Landes verteufelt, kritische Stimmen als Verschwörungstheoretiker abgekanzelt.

    Das Resultat:
    Die mächtigste Frau Europas (Merkel) ist eine Kryptosozialistin, ihre rechte Hand leitet die EU. Das linke Frankreich wird tonangebend in der EU.
    UNO-Chef Guterres ist ein strammer Linker und Sanktionstreiber gegen das schwarzblaue Österreich des Jahres 2000.
    Der Papst ist ein Herz-Jesu-Kommunist.

    Die Warnung von Franz Josef Strauß wurde in den Wind geschlagen: "Was wir hier in diesem Land brauchen, ist der mutige Bürger, der die roten Ratten dorthin jagt, wo sie hingehören – in ihre Löcher." (1974)

    • pressburger
      16. Oktober 2020 08:29

      Merkels linke Hand, steuert das Anschlussgebiet, dass noch immer als Republik Österreich, bezeichnet wird.

    • Charlesmagne
      16. Oktober 2020 10:49

      Wegen dieses Herz-Jesu-Kommunisten habe ich schweren Herzens den Verein verlassen müssen. Aber ich bleibe im Gegensatz zu ihm, und den Vertretern „christlicher“ Parteien, den christlichen Werten verbunden.

  54. Saul Goodman
    16. Oktober 2020 08:01

    Die Wienwahl hat gezeigt, dass die überwiegende Mehrheit der Österreicher so ein System eben nicht sonderlich stört. Es hat schon einen Grund, dass es in Österreich nie eine erfolgreiche Revolution gegebe hat (Tirol vielleicht ausgenommen). Allein die formale Qualifikation praktisch aller Minister müsste jedem Österreicher mit halbwegs seriöser MINT Ausbildung ja den Magen umdrehen. Aber nichts passiert. Der ORF hämmert weiter ungehindert seine Propaganda hinaus ins Volk und als Leugner gilt inzwischen schon jeder, der die linksextremen Standardphrasen nicht 1:1 wiedergeben kann oder will.

    • glockenblumen
      16. Oktober 2020 09:20

      " halbwegs seriöse MINT-Ausbildung " - die wird ja auch immer weniger, dafür sprießen Geschwätzwissenschaften wie Unkraut aus dem Boden, die keinerlei Nutzen für die Gesellschaft, keinerlei Wertschöpfung bieten.
      Warum muß ich bei MBA immer "Mit Betrügerischer Absicht" denken?
      Was ist schlecht an "Diplomkaufmann"?

    • Specht
      16. Oktober 2020 09:23

      Saul Goodman, die Kärntner bitte nicht vergessen.

    • Gandalf
      16. Oktober 2020 19:26

      @ glockenblumen:
      Bei MBA muss ich immer an die Definition dieser Abkürzung durch einen guten Freund (selbs Fontainebleau - Absolvent) denken: Wenn der gefragt wurde, was denn ein MBA sei, antwortete er stets: das bedeutet "Mittlerer Beamter im Aussendienst".

    • glockenblumen
      16. Oktober 2020 20:01

      @ Gandalf

      ;-))

  55. Politicus1
    16. Oktober 2020 07:53

    Der Skandal ist, dass die rote Ampelschaltung eines Bezirks die Spitalssituation dieses Bezirks gewichtet.
    Wenn es also im Tennengau (Hallein mit Kuchl) relativ wenige Spitalsbetten (in Relation zur Einwohnerzahl) gibt, dann trägt das sehr stark zur Rotschaltung bei. Nicht berücksichtigt wird, dass viele Halleiner es völlig normal finden, sich in ein Spital in der Stadt Salzburg zu begeben.
    Im Vergleich dazu werden für einen Wiener, der im Westrand der Stadt wohnt und in ein viel weiter entferntes SMZ-Ost eingeliefert wird, alle Wiener Spitalsbetten gezählt, weil sie innerhalb des 'Bezirks' Wien liegen.

    • Ingrid Bittner
      16. Oktober 2020 19:18

      @Politicus1: das erinnert mich an meine zweite Heimat, da war ich im Bezirk Steyr-Land daheim, da gibt's in den 16 Gemeinden nicht ein einziges Krankenhaus, da hat man die Wahl entweder nach Steyr zu gehen oder wenn man im Süden des Bezirks daheim ist, dann kann man auch nach Waidhofen/Ybbs, das ist aber ein relativ kleines Krankenhaus mit nicht allen Abteilungen. Also wie wird das dann gewichtet, ein Bezirk ohne Krankenhaus also sowieso rot oder wie?

  56. Pennpatrik
    16. Oktober 2020 07:44

    "Irgendwann werden die Menschen explodieren"
    Ja da werden wieder einige für die Bürgerrechte sterben müssen. Es wird aber keine USA da sein, die uns hilft.
    Wir treten ein in ein neues Zeitalter des Feudalismus.

  57. Notimetodie
    16. Oktober 2020 07:39

    Warum Wien nicht auf rot gestellt wird ist doch klar, oder? Weil in Wien Lebewesen leben, die sich noch nie an irgendetwas gehalten haben (das Wort Hygiene ist diesen Lebewesen sowieso fremd) und man schlicht und einfach Angst vor ihnen hat. Diese Lebewesen sind oft mit dem Boot über das Meer gekommen oder kommen aus dem tiefen Anatolien und sind halt jetzt da. Nicht, dass ich mir über diese Lebewesen Sorgen machen würde, aber alle anderen werden jetzt umso mehr schikaniert, damit dieser Fehler ausgebessert wird.

  58. Wyatt
    16. Oktober 2020 07:18

    260 Aussagen von Wissenschaftlern und anderen Experten zur Coronakrise :

    https://michael-mannheimer.net/2020/10/05/corona-260-zitate-von-wissenschaftlern-die-lockdown-masken-und-impfzwang-als-absurd-und-kriminell-einstufen/

    “Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.”
    (J. W. von Goethe)

    • glockenblumen
      16. Oktober 2020 09:09

      Danke für den Link!!!!!!!

      "Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
      Thomas Jefferson

  59. Jenny
    16. Oktober 2020 07:11

    Es war ja slles vorhersehbar, Kurz wollte immer schon seine 2. Welle für einen erneuten Lockdown um seine Heiligkeit noch mehr unter Beweis zu stellen und vor allem um seine diktatorische Regierungsführung zu festigen. Es gibt keine Kranken, es gibt kaum echt Infizierte und es gibt so gut wie keine Toten, aber er schwafelt und lügt mit seinem Angstschober was das Zeug hält. An was diese Marxisten aber nicht denken, auch sie leben nur von Steuergeldern und wenn keiner mehr welche danke ihren Idiotenmaßnahmen mehr zahlen kann, ja dann gibts auch kein Geld mehr für ihre Gehälter.
    Und ich wette, wenn Weihnachten kein christliches Fest wäre sondern ein muselmanisches, dann gäbe es keinerlei Einschränkungen. Aber wie sagte, Krz ja so schon, die sind alle gebildeter und Gold wert.. man sieht also welche Meinung er von denen er hat, die ihn wählten..
    Kurz und Co gehören vor Gericht gestellt und lebenslang eingesperrt für all das was sie den Menschen antun, denn sie machen es vorsätzlich und mit sadistischer Freude

    • Bürgermeister
      16. Oktober 2020 07:25

      Bei den Gehältern täuschen Sie sich. Und wenn alles den Bach runtergeht und wenn die Menschen verrecken und die verwesten Körper auf den Gehsteigen liegen - wie in Irland zu Zeiten der Hungersnot - den Steuereintreiber kümmert dies nicht, warum auch?

      Die Politikergehälter sind als staatliche Ausgabe "der erste Euro" der selbst bei Hyperinflation noch einen gewissen Wert hat (vgl. Situation nach dem 1sten WK).

    • Charlesmagne
      16. Oktober 2020 10:36

      @ Bürgermeister
      So ist es. Egal, wie wenig noch für das Volk da ist, die Bonzen werden weiter in Saus und Braus leben - siehe die ehemaligen kommunistischen Staaten.
      Orwell: Animal Farm - Farm der Tiere.
      Aus gutem Grund sind die Bonzen in dieser Fabel Schweine!

  60. Tyche
    16. Oktober 2020 07:10

    Ja, dass man uns über die Weihnachtsfeiertage gerne wieder in Isolation, in Einzelhaft schicken möchte, wie zu Ostern, ist mir gestern auch schon gekommen!
    Diese Isolation wird sich wohl bis zum nächsten großen Fest im Islam erstrecken und erst dann wieder aufgehoeben werden, erst dann!

    Ist aber auch möglich, dass sie das gleich bis zum Ramadan durchziehen wollen! Hatten wir doch schon!

    Spitzfindigkeiten, die manche Gesetze, Verordnungen als Verfassungswidrigkeiten outen, sind zu ignorieren! Wo kämen man hin, müssten man darauf auch noch Rücksicht nehmen in "Pandemiezeiten"?

    Welch großen Schaden diese Lockdowns, und was anderes machen sie ja nicht, bei Menschen sowohl psychischer als auch physischer Natur anrichten, größeren Schaden, wol auch mehr Todesfälle als Covid19, ist mittlerweile auch bekannt, und trotzdem werden Schulen geschlossen, ebenso wie Gasthäuser! Viele Senioren sind wohl schon lange wieder in die Einsamkeit ihrer Zimmer verbannt!

    Gerade gestern wieder gelesen, dass "Buh-Länder" wie USA oder Brasilien mittlerweile nicht so schlecht dastehen, von Schweden gar nicht zu reden!

    Habe auch gestern, als irgendeine Landessanitätsobere empört verkündete, dass sich viele Menschen gar nicht testen lassen würden - ich würd mich auch nicht testen lassen!

    Bin pumperlgsund und lass mich doch nicht wegen ein paar Viren, die sich vielleicht auf meinen Nasen-Rachenschleimhäuten festgehakt haben zur Kranken machen und wegen nichts und wieder nichts in Quarantäne schicken! Und das vielleicht 3 Mal hintereinander, weil sich immer wieder ein paar Covidviren eingenistet haben und die PCR Tests, die für derartige Diagnose Erstellungen ungeeignet, nicht validiert und auch dafür nicht zugelassen sind, jedesmal eine "Neuinfektion" ausweisen!

    Pressburger hat es so schön und verständlichauf den Punkt gebracht, kann man nur immer wiederholen:
    Der sog. PCR Test ist kein Test. Es ist ein Anreicherungsverfahren (Anreicherungsverfahren bedeutet mehrmaliges Vervielfältigen), für die genetische Forschung entwickelt. Das PCR Verfahren, kann Bruchteile einer RNA identifizieren.
    Ist kein klinischer Test, der das Vorhandensein eines Erregers beweist.

  61. Patriot
    16. Oktober 2020 06:32

    Herdenimmunität by Inkompetenz (© Dr Unterberger).

    Darauf wird's hinauslaufen. Nur hätt ma die Herdenimmunität weitaus günstiger haben können, und mit WENIGER Todesopfern.

    • Tyche
      16. Oktober 2020 08:45

      Sehr richtig!
      Frühjahr und Sommer wären dafür die durchaus geeigneteren Zeiträume gewesen!
      Aber die Wissenden, Widersprechenden wurden aus den Komissionen entfernt!
      Hat sich gerade wieder jemand vom Beirat verabschiedet, wie Prof. Sprenge im Frühjahr!

    • lilibellt
      16. Oktober 2020 10:07

      @Tyche, @ Patriot - Genau!
      Meine Mutter ist eine gefährdete Risikopatientin. Daher wäre ich immer dafür gewesen, dass man die "Durchseuchung" besser im Sommer - wie in Schweden - stattfinden hätte lassen sollen, der Herbst und Winter ist ganz ohne Corona für immungeschwächte Personen gefährlich genug.

    • Ingrid Bittner
      16. Oktober 2020 16:01

      @Patriot: wo sind bitte die Toten - ich meine die, die tatsächlich AN Corona gestorben sind? Schauen sie sich doch an, wie da gezählt wird, das sagt nichts darüber aus, wer tatsächlich an Corona gestorben ist.
      Wenn heute bei mir der PCR-Test positiv ist, und in 15 Tagen renn ich in ein Auto und sterbe, dann bin ich ein Coronatoter!!! Verstehe das, wer kann, ich kann's nicht.

  62. Templer
    16. Oktober 2020 06:26

    Nochmals zur Klarstellung:
    Die jetzt täglich hysterisch berichteten Corona -fälle oder -zahlen sind positiv getestete.
    98% merken davon nichts oder wenig.
    Sie sind also laut Infektionsschutzgesetz NICHT infiziert, denn dazu müsste sich ein Virus selbstständig im eigenen Körper vermehren können.

    • glockenblumen
      16. Oktober 2020 09:06

      leider lassen sich die meisten von "den Zahlen" verrückt machen, obgleich keiner einen kennt, der krank wäre.

    • machmuss verschiebnix
      16. Oktober 2020 10:21

      Weil bislang alle Erklärungsversuche von Bhakti, Eifler, & Co. fruchtlos blieben, daß nämlich dieses "positiv" beim PCR-Vorgang keinen erfolgreichen TEST bedeutet, sondern eine erfolgreiche Vermehrung der gegebenen Probe. Es bedeutet nichtmal, daß es ein Virus war, was da vermehrt wurde. Und daß es mit Sicherheit zu falschem Positiv kommt, wenn man den "Test" zu lange laufen läßt.

    • Templer
      16. Oktober 2020 16:40

      @alle
      ******************
      ++++++++++++++
      ******************

  63. Josef Maierhofer
    16. Oktober 2020 06:11

    Corona ist ein Virus ähnlich dem Grippevirus, im Frühjahr hat es die Grippe fast vollends ersetzt.

    Herbst kommt und Grippezeit. Der 'Corona Wahnsinn' blüht auf, Ampeln blinken werden politisch selektiv, wissenschaftlich nicht nachvollziehbar 'auf rot gestellt', die Menschen werden gequält, ruiniert, solange sie nicht genug Test- und Impfstoffe konsumiert haben, die von ihnen gefordert werden.

    'Wir machen keinen Lockdown', 'wir testen, was das Zeug hält', wir machen Angst, wir machen Euch die Hölle heiß, eh klar, Wels hat einen blauen Bürgermeister ...

    Ach ja, Demokratie, 'das könnt Ihr vergessen', 'wir zeigen Euch wo es lang geht', 'wir haben den Schutz von Mächtigen für unsere Untaten gegen Euch', 'unsere Experten sind die richtigen', etc.

    Wie lange soll das noch gehen ? Die Regierung holt sich gerade wieder 'Ezzes' von Brüssel & Co.

    Ich meine, es waren noch nie in der Geschichte Infizierte wichtig, es waren immer Kranke und Tote, und die liefern gerade in diesen Zeiten gute Zahlen. Grippewellen konnten noch nie verhindert werden, Impfungen hatten immer schon fragwürdige Wirkung, vor allem gegen Viren, die mutieren, ist nur der gesunde Körper machtvoll. Durchseuchung macht immun und nicht diktierte Infiziertenzählung, Testmittelkauf, Panikmache und Lockdowns.

    Mögen die österreichischen Diktatoren einmal erklären, auf Grund welcher Tatsachen sie handeln, wegen Infizierter ? Wegen konstruierter 'Übersterblichkeiten' ? Wegen 'Coronahysterie' ? Aus Lust am Quälen der Menschen ? Oder auf 'höheren Auftrag' zur Ausschaltung der Demokratie ?

    Es hat schon seinen Sinn, wenn die FPÖ 'niedergewalzt' wird, weil die tritt für Demokratie, Freiheit, Heimat und Normalität ein, und gegen den 'Corona Wahnsinn'.

    Ja, man beachtet in Grippezeiten immer Hygiene und Abstand, aber dieses Theater, das da aufgeführt wird, 'Landesruin per Lockdown' Verordnung inklusive, dieses Theater ist ein Testballon, wie weit können wir gehen, was lassen sich die Menschen das alles, diese Zerstörungen noch gefallen.

    Und das in der demokratischen Republik Österreich, wo man sich inzwischen Wahlen beliebig hinbiegt, Regierungen beliebig absetzen lässt, etc., Schwarz - Grün wird sicher nicht abgesetzt, wetten ? Das Volk wird einfach 'geknetet' und nach Belieben zu Brei verarbeitet.

    Ich als Politiker könnte da nicht mitmachen bei diesem, gelinde gesagt, Unfug, bei diesem Wahnsinn.

    Freiheit ????

    • MizziKazz
      16. Oktober 2020 06:31

      Solange die Medien mitmachen wird sich in Österreich nicht viel ändern. 50% ist immer noch zu viel...

    • Bürgermeister
      16. Oktober 2020 06:37

      Die Freiheit besteht darin, dass eine Gewessler E-Autos fördert.

      In einem Land wie Österreich das im Jahresmittel zu wenig Strom für den Eigenverbrauch erzeugt.

  64. R2D2
    16. Oktober 2020 06:11

    https://www.wochenblick.at/who-sprecherin-stellt-klar-es-gibt-keine-zweite-corona-welle/

    Es gibt keine zweite Welle und weltweit gehen die Zahlen zurück. Besonders Afrika dürfte es überwunden haben. Weil die jungen Menschen dort bald Herdenimmunität erlangten. Je mehr sich das Virus ausbreiten kann, umso schneller mutiert es und wird ungefährlicher. Nur die EU bauscht gerade jeden Toten zum Coronatoten auf, weil er angeblich positiv getestet worden ist. Alles hier wird mehr und mehr intransparent. Seitdem die AGES an den Zahlen bastelt, steigen sie sprunghaft. Die Medien schüren Angst und Panik in den schrillsten Tönen.

    Die Menschen sollen mehr protestieren!

    Alte vorerkrankte Leute mussten und müssen sich auch vor Grippe und Lungenentzündung schützen. Aber auch diesbezgl. hat sie keiner dazu gezwungen, dabei scheint Covid auch bei dieser Altersgruppe schon weniger gefährlich als zB die echte klassische Lungenentzündung durch Pneumokokken. Diese kann aber im Gegensatz zu Covid auch jungen, besonders Kindern, sehr gefährlich werden.

    "Laut Umfragen haben über 60% der Europäer „genug von Corona“. Kluge (WHO) rief die Europäischen Behörden auf, der Öffentlichkeit zuzuhören und gemeinsam, neue Wege zu finden, um Covid-19 zu bekämpfen."

    Auch das Einsperren der Älteren ist inhuman und wiederspricht den Menschenrechten. Man soll nur auf den besonderen Schutz in Pflegeheimen usw. achten. Auch heute noch wird die Infektion in diese Einrichtungen eingeschleppt. Man fragt sich, ob das Absicht ist? Es ist die Entscheidung der Älteren, wie sie sich schützen - wie es sich jetzt auch bei Grippe & Co verhält. Wer oft und gerne zum Arzt geht, wird sich auch gerne impfen lassen. Wer die div. Medikamente nicht so schätzt, darf auch darauf verzichten. Man kann doch niemanden dazu zwingen!

    Die Jungen sind sofort frei zu lassen. Sie dürfen Kontakte haben und feiern. Die Maskenpflicht ist sofort abzuschaffen. Wenn sich die Alten nicht selbst schützen, etwa mit einer wirklich guten Maske, dann ist das ihre Sache. Deswegen muss doch die Wirtschaft nicht an die Wand gefahren werden.

    • Tyche
      16. Oktober 2020 07:16

      Protestieren?

      Die Zeiten sind vorbei wegen Ansteckungsgefahr in "Pandemiezeiten"!

      Da sind nur linke Demos erlaubt, denn diese Viren haben wohl Anstand und halten Anstand!

    • machmuss verschiebnix
      16. Oktober 2020 11:06

      Die Zahlen gehen zurück, wenn man aufhört zu "testen", weil der "Test" falsch positiv anzeigt, wenn man den zu lange laufen läßt.

    • Ella (kein Partner)
      16. Oktober 2020 20:34

      Dass die Infektionen in die Pflegeheime eingeschleust werden, dürfte Absicht sein, denn das hätten sie ja von Anfang an wissen müssen. Nicht die Schulkinder brauchen Masken, sondern das Pflegepersonal. 70 Cluster in Pflegeheimen, lt. AGES. Wollen sie die Anzahl der Todesfälle auf diese Weise steigern?

  65. Bürgermeister
    16. Oktober 2020 06:04

    Schön langsam werden ja die Nebenwirkungen der Angstkampagne spürbar, das tut den Menschen gut - auch wenn es Schmerzen verursacht.

    In Servus-TV konnte man eine Rendi Wagner bei der Demo in Steyr sehen. Hat man ihr geflüstert, das es eine Klimahüpfer-Demo sei? Erwähnt wurde allerdings, dass die Schließung trotz Standortgarantie erfolgt. Allerdings haben derartige Garantien (die genauen Details kenne ich nicht) üblicherweise eine "Hagelschlagsklausel", d.h. die erlöschen unter bestimmten Bedingungen. Ein kompletter "shit-down" wie ihn die Regierung verordnet fällt zweifellos in die Kategorie "Hagelschlag". Da werden sich bald noch viel mehr wundern, trotz vergangener Garantien.

    Ja, der eine oder andere merkt langsam, dass Verkaufserlöse nicht durch salbungsvolle Wortspenden von Regierungspolitikern ersetzt werden können.

    Und die Grünen nehmen die Chance beim Schopf und fördern das Luxus-Segment im Bereich des 3, 4 oder 5-Autos fett mit Steuergeldern. Da sollte sich doch eine Gewessler vor die MAN-Leute hinstellen und ihnen die E-Mobilität nahebringen.

  66. lilibellt
    16. Oktober 2020 04:02

    Es mag sein, dass die Zustimmung zu den Corona-Maßnahmen in der Bevölkerung abnimmt. Dafür werden deren Befürworter immer emotionaler, hysterisch-lauter und radikaler. Man verfolge nur die Wortmeldungen zu Nina Proll, Nena oder dem heutigem "Am Schausplatz". Diese panikgetriebenen Menschen halten alle Maskenskeptiker/-gegner für ungebildet, dumm, verantwortungslos bis kriminell (!) und würden sie am liebsten einsperren!!!

    Die in allen möglichen sozialen Medien zu beobachtende herablassende und vor regelrechter Menschenverachtung triefende Überheblichkeit dieser Leute ist wirklich schwer erträglich. Trotzdem, die meisten handeln aus Angst und sehen in der Gegenseite böswillige Ignoranz gegenüber "wissenschaftlichen" Fakten.

    Teile und herrsche! Das *Teilen* funktioniert mittlerweile prächtigst. Die seit der Flüchtlingskrise aufgerissenen Gräben zwischen großen Bevölkerungsschichten scheinen unüberwindlich und vertiefen sich durch die Covid-Kontroverse täglich mehr. Wem es nützt, also wer *herrscht*, ist so klar nicht. Auf keinen Fall die nationalen clownesken Marionetten vulgo Politiker aller Couleurs. Das sind maximal karrieristische Erfüllungsgehilfen, die unkoordiniert immer noch skurrilere Maßnahmen implementieren.

    Das ganze ist inzwischen zu einem absolut unkontrollierbaren Selbstläufer geworden. Wir leben in verrückt-gefährlichen Zeiten. Die mit den Masken im Freien, den Begrüßungs-Jazz-Handen und den sich luftschnappend überschlagenen Stimmen bezeichnen den Rest von uns als realitätsverweigernde ungebildete und verantwortungslose Alu-Hut-Träger. Ach, wenn das ganze nicht so traurig und demokratie- und wohlstandsgefährdend wäre, man müsste sich ob der Ironie und Slapstick vor Lachen krümmen.

    • Konrad Hoelderlynck
      16. Oktober 2020 06:30

      Ja, dieses "Am Schauplatz" ist hoch interessant. Anstatt beim Thema Corona zu bleiben, wird hauptsächlich versucht, kritische Leute in die Nähe von Rechtsextremisten zu rücken. Ein Problem sind natürlich Leute, die sich ohne ein Mindestmaß an Basiswissen mit teilweise wirr zusammengewürfelten Schlagworten, die sie irgendwo aufgeschnappt haben, an die Öffentlichkeit begeben. Klar, dass ORF-Journalisten diese Leute gern befragen. Hochinteressant ist in dieser Sendung auch die Äußerung der Psychologin Ulrike Schiesser, wonach "Verschwörungstheorien besonders "...in einer Zeit von mehr Druck, mehr Angst, mehr Unsicherheit..." entstehen. Frage: Warum erzeugen Politiker dieses Klima?

    • glockenblumen
      16. Oktober 2020 08:48

      " ...Trotzdem, die meisten handeln aus Angst und sehen in der Gegenseite böswillige Ignoranz gegenüber "wissenschaftlichen" Fakten. ... "

      aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen berichten, daß solche Leute nicht gewillt sind, die andere Seite auch nur zu hören, geschweige denn, selbst zu recherchieren - für sie gilt, was ORF und Krone berichten. Alles andere ist "Verschwörungstheorie" und "Leugner".
      Erschütternd dabei ist die egoistische Gleichgültigkeit gegenüber jenen, die nun ihre Arbeit und Existenzgrundlagen verloren haben, jenen gegenüber, die aufgrund von nicht erfolgten OPs und Therapien größtmöglichen Schaden davongetragen haben.

    • Charlesmagne
      16. Oktober 2020 10:21

      @ illiberal
      Milchstraße *********************!

    • Charlesmagne
      16. Oktober 2020 10:24

      @ lilibellt - sorry für die falsche Anrede - habe vergessen die Autokorrektur zu korrigieren.

  67. Almut
    16. Oktober 2020 01:52

    Es war keine Pandemie, es ist keine Pandemie. Es war eine Grippe mit weniger Sterblichkeit als die Grippeerkrankungen der Vorjahre. Die Testerei symptomloser Menschen ist Unsinn.
    Der wirtschaftliche und gesundheitlicher Schaden (unterlassene Behandlungen, psychische Probleme, gesundheitsschädliche Masken) der durch die Coronamaßnahmen angerichtet wurde und wird ist ungeheuerlich. So etwas können nur völlig empathielose Personen anordnen. Und der ganze Wahnsinn findet weltweit statt. Man kann nur hoffen, dass die Verursacher und Protagonisten durch rechtsstaatliche Verfahren zur Verantwortung gezogen werden.
    Trotz allem eine bissig-heitere Darstellung des Coronageschehens - "Die Echse spielt die Coronakrise mit Enten nach": https://www.youtube.com/watch?v=M8cBaXL3QOI&feature=youtu.be

  68. Konrad Hoelderlynck
    16. Oktober 2020 01:43

    Es ist schwierig, mit etwas umzugehen, das gar nicht existiert. Dies um so mehr, als man in der Öffentlichkeit den Anschein aufrecht erhalten muss, es existiere tatsächlich. Zu leicht gerät man dabei ins Trudeln, was dann natürlich als Chaos wahrgenommen wird. So viel zur "Pandemie". - Um Missverständnissen vorzubeugen: Ja, das Corona-Virus existiert, es kann für einen geringen Prozentsatz der Bevölkerung lebensgefährlich sein. Das ist aber kein Grund, eine ganze Bevölkerung in Geiselhaft zu halten.

    Wenn allerdings die Leute eine irrationale Angst um ihre Gesundheit haben, setzt offenbar das Gehirn aus. Demokratie und Grundrechte sind ihnen dann ziemlich egal, und sie akzeptieren mit Freude die "Käfighaltung" (welch treffender Vergleich).

    Vor Gericht gestellt gehören endlich jene Politiker, die das Corona-Thema ausnützen, um diktatorische Verhältnisse zu implementieren. Jene Politiker und ihre Schergen, die den Leuten eine globale Bedrohung vorlügen, um sie knechten und gängeln zu können. Dummen Menschen, die sich weigern, Zusammenhänge zu recherchieren und zu verstehen oder die gar nicht dazu in der Lage sind, kann man nicht ernsthaft Vorhaltungen machen. Das wäre auch sinnlos. Sie werden auch akzeptieren, wenn man sie künftig von wichtigen politischen Entscheidungsprozessen fern hält.

    Die unsinnige Forderung nach mehr Tests und noch mehr Schnelltests ist eine Forderung, die sich innerhalb des Lügenkonstruktes bewegt und somit ebenso sinnbefreit ist wie die Tests selbst. Gott sei Dank gibt es - den paar pseudowissenschaftlichen Experten der Regierung zum Trotz - eine Menge ernsthafter Ärzte, Wissenschafter und Laborkräfte, die sich weigern, diesen Mumpitz mitzumachen. Sie wissen, dass es eine Menge wichtigere Dinge gibt, die sie zu tun haben.

    • Freisinn
      16. Oktober 2020 05:35

      Danke für den gelungenen Beitrag! Vom Maturanten oder vom Volksschullehrer tiefergehende Analysen zu erwarten, ist völlig zwecklos. Am ehesten verstehen sie die Sprache ihrer Umfragewerte. Erst wenn diese in den Keller rasseln, werden sie beginnen, sich Gedanken zu machen - fraglich nur, was dabei herauskommt: ich befürchte Schwarmverhalten.

    • glockenblumen
      16. Oktober 2020 09:05

      "Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!“

      offenbar werden wir seit Monaten mit verdorbenem Pferdefleisch gefüttert, während die Reste des Pferdes zu gruseligen Showeffekten immer und immer wieder neu aufgezäumt werden....
      :-((

    • Charlesmagne
      16. Oktober 2020 09:08

      Und davon sind wir, siehe Wienwahl, weit entfernt.
      Und vor dem zu befürchtenden Schwarmverhalten graut mir auch.

    • pressburger
      16. Oktober 2020 11:46

      Mit dem "Test", der eigentlich kein Test ist, haben die politischen Alchemisten, den Stein des Weisen entdeckt.
      So kann es noch lange weiter gehen. Am laufenden Band werden "Neu-Infektionen", mit einen Verfahren, dass zum testen gar nicht zugelassen ist, produziert.
      Ab dem Moment, seit dem Politiker und ihre Virologen, das PCR Verfahren, zum alleinigen Instrument erhoben haben, geht das betrügen problemlos weiter.
      Die Menschen glauben, weil sie glauben wollen.

    • Undine
      16. Oktober 2020 17:40

      @Konrad Hoelderlynck

      *********************************
      *********************************
      *********************************+++!

    • Ingrid Bittner
      16. Oktober 2020 18:53

      @Freisinn: und sie meinen, man kann den Umfragen trauen? Wenn großteils schon den Wahlergebnissen nicht getraut wird, wie soll es dann bei Umfragen erst hinhauen?
      Ich meine ausserdem, dass es nicht die Zahlen sind die so verunsichern, ich meine, es sind die vollkommen falsch verwendeten Begriffe. Da ist dauernd von "Infizierten" die Rede und dabei sind nur die gemeint, bei denen der PCR-Test, der ja bekanntlich für die Wüscht ist, positiv ist. Positiv Getestete sind nicht zwingend krank und nicht zwingend infektiös.

    • Lebensgefährder (kein Partner)
      18. Oktober 2020 16:33

      Jene die sioch weigern klüger zu werden, kann man sehrwohl Vorhaltungen machen - sagt schon Kant - umso mehr als sie sich als (Schreibtisch) Mittäter hervortun!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung