Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Drei Dramen verschlimmern die Corona-Krise

Es ist zur allgemeinen Binsenweisheit geworden: Österreich, Europa und die Welt sind in die größte Wirtschaftskrise seit Weltkriegsende gestürzt. Während wir deshalb täglich bangend auf die neuesten Infektionszahlen blicken, sind uns aber drei zentrale Entwicklungen, die diese Krise noch viel bedrohlicher machen, kaum bewusst.

Die erste ist die Tatsache, dass in fast keinem Land Europas beziehungsweise in der EU Menschen an der Spitze stehen, die persönliche wirtschaftliche Erfahrungen oder eine solche Ausbildung haben. Hätten sie das, würden sie nicht so grob fahrlässig und leichtfertig mit zwei-, drei-, ja in Summe sogar vierstelligen Milliardenbeträgen um sich werfen, die sie wie ein Kaninchen aus dem Hut zaubern. Hätten sie das, dann hätten sie spätestens im Corona-Schock die notwendigen Kompromisse in Sachen Brexit vereinbart – ohne Rücksicht auf Detailinteressen, Stolz und Machtspiele.

Die zweite ist das Wissen, dass in der Geschichte noch absolut jede Wirtschaftskrise (auch solche kleinerer Dimension) zu großen sozialen und gesellschaftlichen Verwerfungen geführt hat. Es ist zwar kaum vorherzusagen, wie diese Verwerfungen genau aussehen werden. Jedenfalls werden Rechtsstaat, Demokratie, Wohlstand und die Existenzen von Millionen Europäern schwere Schäden erleiden.

Die dritte ist die schmerzhafte Tatsache, dass eine Überwindung dieser wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Krise mit all ihren Kollateralschäden endgültig unmöglich wird, wenn Europa gleichzeitig auch den Kampf gegen die globale Erwärmung intensivieren sollte, der vor allem von den Grünen an der Wirtschaftskrise vorbei zur Hauptbedrohung ernannt worden ist.

Dabei ist schon heute absolut sicher, dass der grüne Klimakrieg – der ja nur in Europa geführt wird! – mittelfristig viel mehr Menschen in Europa den Arbeitsplatz und die Basis ihrer Existenz kosten wird als die Corona-Krise. Die jetzt schon sichtbaren Auswirkungen allein in der Autoindustrie und damit auch allen Zulieferbetrieben sind gewaltig und vernichten dauerhaft Hunderttausende Arbeitsplätze. Noch viel mehr werden verschwinden, wenn die zentrale Forderung der Klimaaktivisten realisiert werden sollte, also viel höhere Energiepreise. Das wird die Industrie fast zur Gänze aus Europa in Länder ohne "Klimapolitik" vertreiben. Das wird daher Null Auswirkungen aufs Klima haben, aber katastrophale für Europa.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    21. September 2020 02:10

    Wer immer noch "täglich bangend auf die neuesten Infektionszahlen" blickt und Angst hat, ist - beschönigend ausgedrückt - unbelehrbar. Zum einen ist es eine Binsenweisheit, dass man mit nackten Zahlen so ziemlich alles behaupten kann, was man will. Zum anderen ist es höchste Zeit, sich an Tatsachen zu orientieren, anstatt an irgendwelchen oft willkürlichen Interpretationen durch unfähige Politiker, überforderte Journalisten und ein paar wissenschaftliche Handlanger. Nach mehr als sechs Monaten intensivem täglichem Durchforsten medizinischer Studien, WHO-Publikationen, parlamentarischen Dokumenten, Experteninterviews und Statements wage ich mit großer Sicherheit zu sagen, dass es keinen Grund gibt, mit Bangen auf irgendwelche ominöse Zahlen zu schielen. - Es reicht, wenn sich die distanzlose Bussi- und Knutschgesellschaft der vergangenen Jahre wieder einer natürlichen Distanz besinnt und auf die Hygienestandards achtet, die uns unsere Mütter noch vor ein paar Jahrzehnten zu Recht in die Wiege gelegt haben. Auch daran zu denken, unser intaktes Immunsystem zu hegen und zu pflegen, sollte wieder ein unabdingbarer Teil unseres Lebens werden. Die passive Abhängigkeit von der Medizin ist ein knechthaftes Benehmen mit fatalen Folgen.

    Zu den drei zentralen Entwicklungen:

    1.
    Es ist richtig, dass Europas Spitzenpolitiker zum größten Teil Leute sind, die noch vor 50 Jahren einem Kanzler oder Minister nicht einmal hätten die Aktentasche tragen dürfen. Das offensichtliche Ziel, Deutschland und Österreich bzw. Europa an sich ins Prekariat zu stürzen, hat überforderte Lemuren an die Oberfläche gespült, die ohne ihre (Interessen verfolgende) Einflüsterer nichts auf die Reihe bekämen. Den kompromisslosen Austritt aus der EU halte ich übrigens für absolut richtig. Großbritannien tut gut daran, sich nicht zu beirren lassen. Vielleicht darf man das so ähnlich wie einen kalten Entzug sehen, an dessen Ende jedoch die Freiheit von der Knechtschaft einer zunächst einlullenden und danach zerstörerischen Droge der Vormundschaft durch eine seelenlose Union steht.

    2.
    Das Wissen um die zerstörerische Kraft von Wirtschaftskrisen ist allgegenwärtig. Das nützt aber nichts, wenn der Ruin gewollt ist. Dabei ist unerheblich, ob den einzelnen politischen Laiendarstellern das bewusst ist oder nicht.

    3.
    Auch das Gschichtl von der katastrophalen Erderwärmung ist letztlich nur Staffage (= Mumpitz), um die Länder finanziell auszubluten. Klimazertifikate sind der Ablasshandel des 21. Jahrhunderts. Der drohende wirtschaftliche Niedergang ist nur aufzuhalten, wenn man die traurigen Figuren an der Spitze der Länder in einer konzertierten Aktion von ihren Positionen entfernt. Dieses kann in einem Unternehmen nur der Eigentümer, in einem Staat der Souverän. Es liegt demnach an den Völkern, diesen personellen Schnitt vorzunehmen, sich dessen bewusst zu werden, was es bedeutet, der Souverän zu sein. Wir müssen handeln. Die Zeit des Schwätzens ist abgelaufen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorNeppomuck
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    21. September 2020 02:05

    Je weniger einer / eine weiß, desto lauter wird er / sie, wenn es um die Durchsetzung selbst der verschrobensten Vorstellungen hinsichtlich der kollektiven Zukunft geht.
    Aber Lautstärke ersetzt nicht Sachverstand.
    Und gute Manieren waren nie Eigenheiten der "linken Reichshälfte".

    Schließlich geht es ja auch nicht um ihr eigenes Geld, Geld, das wir alle in den nächsten Monaten bzw. Jahren brauchen werden, um die Schäden, die entweder durch Machtrausch oder fehlgeleitete Ideologie verursacht wurden und werden, einigermaßen wirksam abzufedern.

    Daher empfiehlt es sich, diese Bande, die jedes Maß verloren zu haben scheinen, zu neutralisieren.
    Insofern, als man sie aus dem politischen Entscheidungsprozess so schnell es - wo auch immer - geht, wieder entfernt.
    Was noch möglich sein müsste, solange wir zumindest einigermaßen demokratische Verhältnisse in unserem Land haben.

    Die Zeichen stehen nämlich auf Sturm.
    Da wird von Zwangsimpfung gesprochen, von gesetzwidrigem Ignorieren der Privatsphäre, von einer Überbewertung der "NebenreGierungsOrganisationen", denen Ordnungsfunktion zugesprochen werden soll, die sie weder rechtskonform ausüben können und auch nicht wollen, von lockerem Umgang mit unserer Rechtsprechung, den sich unsere, selbst gerichtsnotorische, Justizministerin bereits aktenkundig vorgenommen hat, von Eingriffen in die Privatwirtschaft, die allesamt in teuren Sackgassen münden usw.

    Noch nie war der mündige Bürger so gefragt wie heute.
    Zuzusehen und dann jammern ist keine Option.
    Wer jetzt nicht folgerichtig zu denken versteht macht sich an den sich abzeichnenden schlimmen Verwerfungen mitschuldig.

    Also nicht den selben Fehler begehen wie unsere, jeden Sachverstand entbehrende Regierung, die eigentlich unter Kuratel gestellt werden sollte, da gemeingefährlich.

    Nein, der Strom kommt nicht von selbst aus der Steckdose, das Geld nicht aus dem Bankomaten, ohne vorher am Konto gelandet zu sein.
    An und für sich für jeden, der einigermaßen bei Verstand ist, selbstverständlich, aber wenn man noch grün oder türkis hinter den Ohren ist, vom Ernst des Lebens keine wie immer geartete Erfahrung hat, da man z.B. noch nie einen ernst zu nehmenden Beruf ausgeübt hat, gelten diese ehernen Gesetze sichtlich nicht.

    Man kann die Ochsen zur Tränke führen, saufen müssen sie dann schon selber. Und wenn sie jetzt dazu noch nicht in der Lage sind, dann sollen sie in zwanzig Jahren wieder antreten.
    Vielleicht haben sie es bis dahin gelernt.

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    21. September 2020 09:32

    Wenn ein Gesundheitsminister wie ANSCHOBER als "Gast" im Mittagsjournal von der "schwersten Pandemie seit 100 Jahren" schwadroniert, dann müssen dem verstocktesten Bürger endlich die Augen aufgehen, wes Geistes Kind dieser Mann ist und was da eigentlich im Schatten von CORONA abläuft!

    Der "Herr Rudi" (Copyright Dr. Bonelli) hätte doch, bevor er solche Unwahrheiten verbreitet, bloß googeln müssen! Dort hätte er lesen können, daß seit der Spanischen Grippe vor 100 Jahren mehrere Pandemien verheerend gewütet haben: Die ASIATISCHE Grippe im Jahr 1957/58 und die HONGKONG-Grippe im Jahr 1968 verursachten geschätzt jeweils eine Million bis vier Millionen Tote.

    Fest steht jedenfalls, daß man, nur um ein paar hundert Corona-Tote (bei jeder "normalen" Grippewelle sterben jährlich sogar einige tausend Leute!) v.a. unter den alten Menschen "mit Vorerkrankungen" zu vermeiden und die Spitäler vor Überlastung zu schützen, sehenden Auges RISKIERT hat, die Wirtschaft eines ganzen Landes zu ruinieren.

    Fragt sich, ob die Politiker nicht fähig waren, die FOLGEN ihres Handelns---des Lockdowns---abzuschätzen, oder ob ihnen diese katastrophalen Folgen egal waren. Jeder Mensch, der sich ein bißchen Gedanken gemacht hat, konnte sich den DOMINO-EFFEKT vorstellen! Unsere Politiker offensichtlich nicht! Und wenn doch, dann gehören sie erst recht vor ein Tribunal gestellt! MIR als einfacher Bürgerin war vom ersten Moment an klar, was der LOCKDOWN / SHUTDOWN anrichten würde! Den verantwortlichen Politikern sollte das nicht klar gewesen sein?

    Wer das köstliche Video von Dr. Bonelli---DANKE, RUDI!" noch nicht kennt, sollte es sich ansehen!

    "Corona Aktuell: Dank an Rudi Anschober und sein Bundesministerium für Wahrheit (Raphael Bonelli)"

    "Corona Aktuell: Wir haben uns bekehrt und sind mittlerweile treue Befürworter unseres allmächtigen Vaters Rudi Anschober und sein Bundesministerium für Wahrheit."

    https://www.youtube.com/watch?v=880dHnEcyVE&t=1540s&ab_channel=RPPInstitut

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    21. September 2020 06:42

    Dass 'Corona' ein 'Manipulationsmittel' ist, genau wie 'Klima', 'Gesellschaft' (Sammelbegriff), sollte inzwischen allgemein klar sein.

    Dass unsere Politiker (weit verbreitet in der EU) wohlstandsverwahrlost, sehr zahlreich geld- und machtgierig sind und sich damit von der Demokratie inzwischen sehr weit entfernt haben, ist das große Übel der heutigen Zeit. Schon in der Bibel steht vom 'Tanz ums goldene Kalb'. Auch bei uns tanzt das ganze Volk mit.

    Bildung wurde in Österreich von den Linken zerstört. Die derzeitige Politikergeneration gehört zu den 'Neugebildeten', die mit der 'neuen Normalität' nur das tun, was sie gelernt haben. Klimademonstrieren, gegen die 'Industrie' gegen Verkehr demonstrieren, gegen alles Normale, gegen 'Rechts', gegen ... Sie blockieren einfach alles, das Leben überhaupt ... Sie haben damit eine 'Antiwelt' errichtet mit 'Anti-Alles', leider auch 'Antileben', nicht einmal vor Kindesmord schrecken sie zurück, dafür laden sie Fremde auf unsere Rechnung ein.

    So haben es die Raub- und 'Turbokapitalisten' leicht, diese perversen 'Zombies' in 'ihre Clubs' aufzunehmen, zu beeinflussen, mit NGOs, Bestechung, Erpressung, Nötigung von Justiz und Politik und jedweder Organisationen, die ursprünglich zum Wohl der Menschen gegründet wurden und wirken sollten, jetzt aber tatsächlich für diese 'Turbokapitalisten' wirken, etwa WHO, UNO, etc., ja sogar die Ärztekammern, die Wissenschaft, auch dort gibt es inzwischen gekaufte 'Experten'. 'Turbokapitalisten' mit den Vorstellungen über Volksabschaffung, Volksvermischung, etwa 'Corona' eignet sich zum 'Wegwischen' aller Traditionen, allen Zusammenhalts, jedweder christlichen Religion, die anderen werden ja nicht angetastet, weil die sind ja Teil des 'Systems', und ist ein 'wunderbares Mittel' der Unterwerfung und Unterdrückung, bis, ja bis es kracht. Es reicht nämlich schön langsam.

    So ist unsere noch bis Mai 2019 vorhandene 'Restdemokratie' einer ferngesteuerten Diktatur gewichen, einer 'Diktatur der Selbstabschaffung'.

    ... und es finden sich genug, die für diese 'gute Sache' auf die Straße rennen, bei der Wahlurne diese 'Politik' 'unterstützen', ohne zu denken. Selbst, wenn die eigene Firma von der Partei in Konkurs geschickt wurde, das eigene Leben zerstört wurde, werden diese 'Wähler' 'ihre' Partei wählen, selbst wenn sie ihnen dann noch das letzte Hemd auszieht.

    Verbissen in ihre Ideologie, bis das Auge bricht.

    Schlecht sind die linken Parteien, die Medien, die Justiz und die Politik geworden und man muss schon sehr lange suchen, bis man noch irgendwo auf Vernunft trifft, die man überall konsequent und mit aller Härte und ungesetzlichen 'Maßnahmen' bekämpft.

    Wovon die Menschen leben sollen, das steht allerdings in den Sternen, darauf können diese 'Klimadilos', 'Corona Feteschisten', 'Ideologieverirrten', 'Volksverräter', 'Wichtigtuer', 'Ferngesteuerten' keine Antwort geben. Was sie damit anrichten, werden wir bald sehen. Jedenfalls für die 'Turbokapitalisten' stimmt die Rechnung ... .... noch ....

  5. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    21. September 2020 07:01

    Was bis vor kurzem noch als wilde Verschwörungstheorie galt, mausert sich allmählich zur Gewissheit. SARS-CoV2 ist ein genetisch manipuliertes Virus, das aus einem chinesischen Labor stammt.

    All die „Faktenchecker“, die oftmals von der Open Society Foundation gesponsert werden, haben sich bis auf die Knochen blamiert. Das hindert diese Leute aber keineswegs daran, mit dem dicken roten Stift des Zensors alle Videos mit derartigen Informationen aus den sozialen Netzwerken zu entfernen. Das Lügengebäude, das die chinesischen Behörden dem Westen aufgetischt haben, ist durch Fakten löchrig geschossen worden und mittlerweile sturmreif. Aber alles der Reihe nach.

    Dass SARS-CoV2 nicht natürlichen Ursprungs ist, wird von vielen schon länger vermutet. Schon zu Sommerbeginn waren sich einige Geheimdienste sicher, dass das Virus ein Laborabkömmling ist (darunter der britische und der amerikanische Geheimdienst). Und dass die Geschichte mit dem chinesischen Fischmarkt in Wuhan nicht stimmen kann, dafür gibt es mittlerweile klare Belege, die darin bestehen, dass COVID19 schon Wochen vorher in anderen Gegenden weitab des Fischmarktes aufgetreten sind. Ebenso sind die chinesischen Schuppentiere unschuldig – und die Fischsuppe war auch nicht der Auslöser für die Pandemie, die – genau genommen – eh keine ist.

    Dank eines Überläufers wissen wir jetzt mehr. Es war die chinesische Virologin Li-Meng Yan, die aus China geflüchtet ist und uns mit diesen Informationen versorgt hat. Li-Meng Yan stellt keineswegs nur unüberprüfbare Behauptungen auf, sondern sie hat sogar eine wissenschaftliche Arbeit geschrieben, wo sie alles in extenso dargelegt hat. Dabei zeigt sie, dass SARS-COV2 höchstwahrscheinlich ein Hybdridvirus ist, das vermutlich aus 2 harmlosen Fledermausviren zusammengestoppelt wurde. Dass dem so war, lässt sich anhand der Genomsequenzen erschließen, die im Artikel genau aufgelistet wurden. Weiters hat Li-Meng Yan untersucht, wo genau sich SARS-COV2 von den Wildtypen unterscheidet. Es sind nämlich genau die Genombabschnitte, die die Spike-Proteine in der Virushülle codieren. Diese Spike-Proteine sind die Andockstellen des Virus, sie sind erstens dafür verantwortlich, welche Spezies dem Virus als Wirt dienen kann (also ob Tier, Mensch, Fledermaus, etc), zweitens sind sie für die Organotropismus entscheidend (in welchen Organen des Wirtes gibt es Bindungsstellen für das Virus. Drittens sind diese Spikeproteine dafür verantwortlich, wie gefährlich das Virus für einen Wirt werden kann.

    Die spezifischen Veränderungen finden sich dort, und nur dort! Wäre das auf natürlichen Weg zustandegekommen, dann hätte man genetisch mutierte Abschnitte auch anderswo finden müssen, was aber nicht der Fall war. Yang hat also gezeigt, dass diese Mutationen nicht auf natürlichem Weg entstanden sein können.
    Doch hat Yang noch mehr gezeigt. Sie hat praktisch eine Anleitung gegeben, wie man ein solcherart mutiertes Virus mit den herkömmlichen Labormethoden herstellt, Schritt für Schritt. Das gerade die Chinesen ohne weiteres in der Lage sind, so etwas zu tun, wird noch durch den Umstand unterstrichen, dass die Chinesen in der Coronaforschung weltweit führend sind.

    Für mich sieht das Ganze so aus, als ob die Epidemie in Wuhan ein Versuchsballon war, was die manipulierten Viren in der Praxis für Auswirkungen haben. Ich vermute, es war ein Feldversuch, der Auskunft darüber geben sollte, was die chinesische militärische Forschung zuwege bringt. Ganz offenbar haben es die chinesischen Forscher zuwege gebracht, 2 völlig harmlose Viren, die nicht einmal menschenpathogen sind, zu kreuzen und mit Eigenschaften zu versehen, um sie pandemietauglich zu machen. So gesehen ist das ein erstaunlicher Erfolg, denn SARS-COV2 ist äußerst leicht übertragbar und wenngleich für die allermeisten Menschen harmlos, doch für eine Gruppe von Menschen gefährlich und tödlich.

    Helmut, [20.09.20 12:24]
    Was bis vor kurzem noch als wilde Verschwörungstheorie galt, mausert sich allmählich zur Gewissheit. SARS-CoV2 ist ein genetisch manipuliertes Virus, das aus einem chinesischen Labor stammt.

    All die „Faktenchecker“, die oftmals von der Open Society Foundation gesponsert werden, haben sich bis auf die Knochen blamiert. Das hindert diese Leute aber keineswegs daran, mit dem dicken roten Stift des Zensors alle Videos mit derartigen Informationen aus den sozialen Netzwerken zu entfernen. Das Lügengebäude, das die chinesischen Behörden dem Westen aufgetischt haben, ist durch Fakten löchrig geschossen worden und mittlerweile sturmreif. Aber alles der Reihe nach.

    Dass SARS-CoV2 nicht natürlichen Ursprungs ist, wird von vielen schon länger vermutet. Schon zu Sommerbeginn waren sich einige Geheimdienste sicher, dass das Virus ein Laborabkömmling ist (darunter der britische und der amerikanische Geheimdienst). Und dass die Geschichte mit dem chinesischen Fischmarkt in Wuhan nicht stimmen kann, dafür gibt es mittlerweile klare Belege, die darin bestehen, dass COVID19 schon Wochen vorher in anderen Gegenden weitab des Fischmarktes aufgetreten sind. Ebenso sind die chinesischen Schuppentiere unschuldig – und die Fischsuppe war auch nicht der Auslöser für die Pandemie, die – genau genommen – eh keine ist.

    Dank eines Überläufers wissen wir jetzt mehr. Es war die chinesische Virologin Li-Meng Yan, die aus China geflüchtet ist und uns mit diesen Informationen versorgt hat. Li-Meng Yan stellt keineswegs nur unüberprüfbare Behauptungen auf, sondern sie hat sogar eine wissenschaftliche Arbeit geschrieben, wo sie alles in extenso dargelegt hat. Dabei zeigt sie, dass SARS-COV2 höchstwahrscheinlich ein Hybdridvirus ist, das vermutlich aus 2 harmlosen Fledermausviren zusammengestoppelt wurde. Dass dem so war, lässt sich anhand der Genomsequenzen erschließen, die im Artikel genau aufgelistet wurden. Weiters hat Li-Meng Yan untersucht, wo genau sich SARS-COV2 von den Wildtypen unterscheidet. Es sind nämlich genau die Genombabschnitte, die die Spike-Proteine in der Virushülle codieren. Diese Spike-Proteine sind die Andockstellen des Virus, sie sind erstens dafür verantwortlich, welche Spezies dem Virus als Wirt dienen kann (also ob Tier, Mensch, Fledermaus, etc), zweitens sind sie für die Organotropismus entscheidend (in welchen Organen des Wirtes gibt es Bindungsstellen für das Virus. Drittens sind diese Spikeproteine dafür verantwortlich, wie gefährlich das Virus für einen Wirt werden kann.

    Die spezifischen Veränderungen finden sich dort, und nur dort! Wäre das auf natürlichen Weg zustandegekommen, dann hätte man genetisch mutierte Abschnitte auch anderswo finden müssen, was aber nicht der Fall war. Yan hat also gezeigt, dass diese Mutationen nicht auf natürlichem Weg entstanden sein können.
    Doch hat Yan noch mehr gezeigt. Sie hat praktisch eine Anleitung gegeben, wie man ein solcherart mutiertes Virus mit den herkömmlichen Labormethoden herstellt, Schritt für Schritt. Das gerade die Chinesen ohne weiteres in der Lage sind, so etwas zu tun, wird noch durch den Umstand unterstrichen, dass die Chinesen in der Coronaforschung weltweit führend sind.

    Für mich sieht das Ganze so aus, als ob die Epidemie in Wuhan ein Versuchsballon war, was die manipulierten Viren in der Praxis für Auswirkungen haben. Ich vermute, es war ein Feldversuch, der Auskunft darüber geben sollte, was die chinesische militärische Forschung zuwege bringt. Ganz offenbar haben es die chinesischen Forscher zuwege gebracht, 2 völlig harmlose Viren, die nicht einmal menschenpathogen sind, zu kreuzen und mit Eigenschaften zu versehen, um sie pandemietauglich zu machen. So gesehen ist das ein erstaunlicher Erfolg, denn SARS-COV2 ist äußerst leicht übertragbar und wenngleich für die allermeisten Menschen harmlos, doch für eine Gruppe von Menschen gefährlich und tödlich.

    Helmut, [20.09.20 12:24]
    In weiterer Folge haben die chinesischen Behörden dafür gesorgt, dass das Virus in die große weite Welt exportiert wird. Bezeichnenderweise haben die chinesischen Behörden nach Abriegelung des Gebietes rund um Wuhan alle Inlandsflüge gesperrt, aber Auslandsflüge weiterhin zugelassen. Das bekommt jetzt eine ganz besondere Note.

    China hat die Epidemie längst im Griff, ein paar Tote haben die Kommunisten noch nie gestört. Doch hat das chinesische Virus es zuwege gebracht, der gesamten westlichen Wirtschaft einen Tiefschlag zu versetzen, von dem wir uns vielleicht nie mehr richtig erholen werden.

    Dass all das gut geplant gewesen sein könnte, dafür spricht auch die Reaktion des Westens. Dort arbeitet die Meinungsgestapo in Form von Faktencheckern mit aller Energie daran, derartige Informationen aus dem Netz zu tilgen oder zumindest zu desavouieren. Offenbar wollen die Eliten des Westens keinen offenen Kampf mit China, weswegen man lieber die Bevölkerung mit Fehlinformationen versorgt, als ihnen die Wahrheit zu sagen. Denn was hätten die Zensurorgien sonst noch für einen Sinn? Kein Mensch käme auf die Idee, die Postings von Leuten zu entfernen, die die Mondlandung in Frage stellen oder die an die Illuminaten glauben. Es ist einfach egal, was ein paar Verrückte glauben oder nicht. Doch warum ist das bei SARS-COV2 ganz anders? Warum darf man keine angeblichen fejk-njuhs verbreiten? Man könnte das alles leicht widerlegen, oder etwa nicht?

    Hier noch der Link zur Arbeit von Li-Meng Yan

    https://zenodo.org/record/4028830#.X2DPO2hKiUk

    Das ist ein Fachartikel, der für Laien nicht einfach zu lesen ist. Doch viele eher nebensächliche Bemerkungen von Yan sind verständlich und aufschlussreich. Jedenfalls hat die Dame eine Ahnung von der Materie – ganz zum Unterschied von vielen Journalistendarstellern.

    Und hier noch Yan bei einem Interview, das auf Fox-News ausgestrahlt wurde – und zwar nur dort. Die übrigen „Qualitätsmedien“ hüllen sich in Schweigen.

    https://sciencefiles.org/wp-content/uploads/2020/09/Coronavirus-whistleblower-speaks-out-about-possible-COVID-origin-on-Tucker.mp4?_=1

    Noch eine Nachbemerkung:
    Mittlerweile stellt sich immer klarer heraus, dass die Gefährlichkeit von SARS-COV2 überschaubar ist. Es sterben nur ganz, ganz wenige Menschen, die Letalität liegt irgendwo in der Gegend der normalen saisonalen Grippe. Und es stellt sich immer klarer heraus, dass der schwedische Weg der richtige war. Dort gab es keinen Lockdown und mittlerweile gibt es dort fast keine Toten und sogar weniger Infizierte und positiv Getestete als bei uns.

    Warum die meisten Regierungen in den meisten Teilen der westlichen Welt derart paternalistisch reagieren und die Bevölkerung am allerliebsten einsperren würden, darüber kann ich nur spekulieren. Es kann einfach Blödheit und die Unfähigkeit sein, epidemiologische Daten sinnerfassend zu lesen. Bei einem Gynmasiasten als Bundeskanzler und einem Volksschullehrer als Gesundheitsminister würde ich diese Möglichkeit zumindest einmal in Betracht ziehen. Es könnte aber auch sein, dass die Politik deswegen so übervorsichtig ist, weil sie genau über den Ursprung des Corona-Virus Bescheid weiß und die Bevölkerung nicht davon in Kenntnis setzen will, dass wir uns quasi schon in einem weit fortgeschrittenen Wirtschaftskrieg mit China befinden. Wenn dem so ist, so spricht vieles dafür, dass wir diesen Wirtschaftskrieg mit Bomben und Granaten verlieren werden. Erinnern wir uns an die einstige österreichische Vorzeigefirma ATB, wo sich zuerst die Chinesen eingekauft haben. Wie wir wissen, ist ATB mittlerweile Geschichte, zumindest für uns Österreicher. Der Standort wurde nach China übersiedelt, die Firma ist futsch, die Arbeitsplätze ditto.

    Helmut, [20.09.20 12:24]
    Europa macht mit freundlicher Genehmigung der EU auf diesem Weg weiter. Zuerst wurde die Energieversorger in Deutschland zum Abschuss freigegeben. Man investiert lieber in Windräder und Photovoltaikzellen, wo viele Bestandteile in China produziert werden. Die Energiewende ist ein großangelegtes Förderungsprogamm für die chinesische Volkswirtschaft. Ganz nebenbei bemerkt wird die Energiewende dem Klima rein gar nichts nützen, denn selbst wenn es so wäre, dass CO2 maßgeblich das Klima beeinflusst, so hat das überhaupt keine praktischen Auswirkungen, denn – wenn nicht wir Erdöl und Kohle verbrennen, dann verbrennt es eben wer anderer. So einfach ist das!

    Auch die KFZ-Industrie, das wirtschaftliche Rückgrat Deutschlands, wird jetzt zum Abschuss freigegeben. Die deutschen Autos sind zwar sauber wie nie zuvor in der Geschichte, doch hindert das die grundverblödetete linksindoktrinierte Gesellschaft nicht, weiter an diesem Ast zu sägen. Wir erleben die späte Umsetzung des Morgenthau-Planes.

  6. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    21. September 2020 08:55

    Wo sind die Vorsitzenden der Industriellenvereinigung? Wo sind die Vorstände der Konzerne und großen Unternehmen?

    Sie schweigen, opportunisieren anstatt, daß sie sehr klar, sehr gut vernehmbar aufstehen und Widerspruch einlegen und zwar sehr deutichen und deutlich die Folgen der Kurz'schen, Merkel'schen, Macron'schen Politik der Vernichtung Europas aufzeigend.

    Die Wirtschaftsleute brauchen wir in den Regierungen, das stimmt.
    Wir brauchen sie aber auch dort, wo sie jetzt sind. Aber nicht als Schweigende Feiglinge, sondern als mutige Führende, auch mit dem öffentlichen Wort.

    Denn die Wirtschaftskammer, von Kurzens Gnaden Hauptprofiteur des Coronaregimes, tut ihre Pflicht nicht. Sie tut genau das Gegenteil.

  7. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    21. September 2020 07:50

    Hätten wir Leute mit wirtschaftlicher Erfahrung, sprich Eigenverantwortung, dann gäbe es erst gar keine Corona-Krise. Hätten wir diese erfahrenen Leute schon vorher gehabt, es hätte kein Gelddrucken gegeben, auch die Zuwanderungswahnsinn wäre uns erspart geblieben, Quoten/Gender/x-Geschlechter ebenso; die Steuern wären moderat, wer wirklich Hilfe braucht bekommt sie, aber die diversen Sozial-NGOs wären nicht die grössten Arbeitgeber.

    Man sieht, der Weg in unsere heutige Krise ist bedingt durch schlechtes Personal an der Spitze des Staates, warum soll das dann bei Ausbruch der Krise urplötzlich anders sein.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorTulbinger
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2020 10:58

    Das beste an der Wirtschaft ist die Gastwirtschaft! und Alkohol tötet alle Viren ab. Prost!


alle Kommentare

  1. meszuarm (kein Partner)
    24. September 2020 12:17

    Roland Tichy hat sich als Frauenverachter als für jede politische Debatte ungeeignet entlarvt - D. Unter-Gürtellinie "G-Punkt" Äußerung beweist alles:

    tag24.de/nachrichten/politik/deutschland/politiker/einziger-pluspunkt-ist-ihr-g-punkt-berliner-politikerin-wehrt-sich-gegen-sexistischen-zeitungsartikel-1659015

    Der Mann ist sein ganzes Leben publizistisch tätig&hat viel Erfahrung mit Medien daher muss seine Frauenverachtung echt sein! Das ist Tichy nicht aus Schlampigkeit passiert.Der Mann denkt bevor er's ins Netz stellt.

    Das war kalkuliert&berechnet! Ein Frontalangriff auf Frauen in d.Politik!

    Roland Tichy hat sich selber die Maske herunter gerissen.
    Wie tief kann man sinken??

  2. Knut (kein Partner)
    24. September 2020 07:09

    Sebastian Kurz gefällt sich in seiner Rolle als Corona-Zuchtmeister. Aber auch er wird die Bevölkerung nicht endlos drangsalieren können (hier). Etliche Medien aus der zweiten Reihe kommen langsam mit der Wahrheit heraus. Eine gute Entwicklung. Die Herrscherkaste kann aber nicht mehr zurück.

    ht tps:/ /w ww.profil.at/meinung/rosemarie-schwaiger-so-kann-man-nicht-leben/401037215?fbclid=IwAR3YfuyoqR0W4Uz4wUSFIRTtmYDyRX4-gMGs1ZIOY4BGPyEOojmfhPwsdeQ

  3. Anmerkung (kein Partner)
    24. September 2020 04:53

    Großbritannien hat ja "die notwendigen Kompromisse in Sachen Brexit vereinbart" und der Brüsseler Adelskarikatur-Elite unter deutschem Vorsitz unmissverständlich klargemacht: "Ihr könnt uns mal!"

    Die Corona-Sommerpandemie ist zweifellos die schwerste Pandemie seit Februar 2020, als die Anzahl der Grippetoten deutlich höher lag.

    Wird jetzt der Berufsnichtsnutz als neue Profession eingeführt? Als Betätigungsfelder kämen etwa Diplomatie, Reinigungsbranche oder Politik in Frage.

    Apropos Erwärmung: Die globale Herzenserwärmung hindert linke Unmenschen nicht an der Forderung, man müsse hundert Kinder von Lesbos nach Österreich deportieren und allen anderen armen Kindern eine lange Nase drehen.

  4. DER GESTIEFELTE KATER (kein Partner)
    23. September 2020 21:19

    Bitte an Dr. Andreas Unterberger betreffend die optische Schönheit der Artikel auf der EINGANGSSEITE:

    Der aktuelle letzte Artikel mit Zeilenbeginn ganz links war:

    Erschreckend: Der Zustand der EU
    17. September 2020 00:04 | Autor: Andreas Unterberger

    Sachverhalt: Seither beginnen die Artikel mit etwa 1-3 Wörtern am Ende der ersten Zeile ganz oben.

    Meinung: Das sieht "patschert" (unprofessionell) aus.

    Verdacht: 1 Zeile mehr Abstand (wie früher) vor dem ersten Wort des Artikels und das erste Wort steht wieder ganz links.

  5. Pippi (kein Partner)
    23. September 2020 18:37

    Ich habe kein Smartphone und möchte auch keins. Wie soll das mit dem Digitalen Impfpass gehen? Meinen Impfpass habe ich in meinem Geldbörsel immer dabei. Den Digitalen Impfpass sicher nicht

  6. LobderTorheit (kein Partner)
    23. September 2020 18:09

    Post-Corona lösen heißt Leopold Kohr lesen?

    Die zentralen Fragen

    stehen dumm

    im Raum herum

    und fragen die Zentralen:

    Was soll ich tun?
    Was soll ich tun?

  7. Onkel Dapte (kein Partner)
    23. September 2020 15:11

    Ein alter weißer Mann:
    Merkel hat der Welt die die Große Transformation am 23. Jan. 2020 in Davos verkündet. Um zu übermitteln, daß es nun viel schneller als eigentlich geplant vorangehen soll, setzte sie noch ein gigantisch davor.
    Dann kam Corona. Der Mißbrauch zur Abschaffung von Demokratie und Freiheit ist offensichtlich. Corona und Klima sind die Lügen, mit denen man uns alles nehmen wird.
    Sie wissen, was sie tun, wenn sie Billionen erschaffen bei gleichzeitiger Drosselung der Wirtschaft. So soll EU-Armut erzeugt werden. Dann kann auch der EU-weite Mindestlohn, von vdL gefordert, eingeführt werden.
    Zwangsimpfungen werden die Bevölkerungen reduzieren, nicht die 1., vielleicht aber die 5.

  8. AppolloniO (kein Partner)
    23. September 2020 11:15

    Warum prangert A.U. die wiederholte. weit über der allgemeinen Teuerungsrate liegende Preiserhöhung für Strom an? Das löst doch bald ALLE Probleme.
    So wird nach und nach die Industrie abgewürgt. Mit dem Umweltschutz-Argument schreitet dabei die Autoindustrie voran.
    Arbeitsplätze? Interessiert doch keinen Gehirnamputierten!
    Keine Industrie, keine Arbeit, kein Geld zum Bezahlen unserer Umwelt-Phantasien.
    PS: So lange wie die alternativen Energien schon mit Milliarden gefördert werden (ausnahmslos) und noch immer weit weg der Konkurrenzfähigkeit sind, zeigt wie weit weg unsere grünlinken Träumer von der Realität sind.

  9. Tulbinger (kein Partner)
    23. September 2020 10:58

    Das beste an der Wirtschaft ist die Gastwirtschaft! und Alkohol tötet alle Viren ab. Prost!

  10. Freiheitskämpfer (kein Partner)
    23. September 2020 09:44

    Warum wird den Leuten nicht endlich klargemacht, dass der ominöse PCR-Test keine Infektion durch eine bestimmte Krankheit nachweisen kann? Warum wird den Leuten nicht klargemacht, dass die sogenannten Infiziertenzahlen aufgrund dieses Tests völliger Unsinn sind? Warum wird den Leuten nicht erklärt, dass der Test eine relativ hohe Fehlerquote hat?
    Verlangen Sie den Beipackzettel!!!!! Da steht das meiste drinnen.

    Beispiel: PCR-Test von Creativ Diagnostics:

    Zeigt positiv an bei Covid 19, Influenza A (H1N1), Influenza B, Adenovirus Typ3 und Typ 7, Parainfluenza Typ 2, Clamydia Pneumoniae, Mycoplasma Pneumoniae

    Derzeit wird eine Mega-Sammelklage gegen diesen Unsinn in den USA eingebracht.

    • Ella (kein Partner)
      23. September 2020 10:32

      Und dies bedeutete, dass diejenigen, die man derzeit auf die Intensivstationen verlegt hat, alles andere haben, nur nicht das sagenumwobene Covid, das ja alle möglichen Symptome verursacht - eben alles andere auch?

  11. Knut (kein Partner)
    23. September 2020 09:25

    Zwischenzeitlich lässt sich locker jede gewünschte Corona Welle erzeugen.

    PCR-Tests weisen keine infektiösen Viren nach, sondern eben nur ganz bestimmte Nukleinsäure-Genome, aber keine Infektionen.

    Viele Hersteller solcher Tests betonen klar und deutlich: Nicht für diagnostische Zwecke geeignet. Auf der Gebrauchsanweisung des PCR-Tests der deutschen Firma creative diagnostics steht an erster Stelle, dass ihr Test auch bei anderen Viren anschlage, darunter „Influenza A Virus (H1N1), Influenza B Virus, Respiratory Syncytial Virus, Respiratory Adenovirus, Parainfluenza Virus, Mycoplasma Pneumoniae, Chlamydia Pneumoniae“

    Also was soll der ganze Betrug mit den positiven Tests?

  12. McErdal (kein Partner)
    23. September 2020 08:22

    *Kinder: Grippeimpfung per Nasenspray: Das solltet Ihr wissen!*
    //www.youtube.com/watch?v=QmI2wF_6P0o

  13. Heimgarten (kein Partner)
    23. September 2020 07:12

    320 Menschen im Spital und ca. 60 auf Intensiv (ausschließlich Menschen mit schweren Vorerkrankungen). Österreich hat fast 9 Mio Einwohner. Was versteh ich da nicht? Da bringt die Bockerlfroas mehr Kranke.

  14. Ella (kein Partner)
    23. September 2020 06:19

    Und wer sind die drei Damen?

    • Peppo (kein Partner)
      23. September 2020 08:06

      Es gab mal die Serie "Drei Damen vom Grill". Vielleicht hat Unti sie geschaut? Im Titel erfinden ist er weltspitze :-)
      PS: Es sind schon mehr als drei "Damen", die eine Spur der Vernichtung (durch totale Blödheit) hinterlassen. Nix für ungut. Anwesende natürlich ausgenommen, sonst hätten sie ja nicht hier her gefunden.

    • Der Realist (kein Partner)
      23. September 2020 14:23

      Welche drei Damen?

    • Ella (kein Partner)
      23. September 2020 14:54

      M + vdl + Lagarde ;-)

  15. Nietzsche (kein Partner)
    23. September 2020 05:13

    Sie irren sich, Herr Dr. Unterberger. Ich schaue nicht jeden Tag angstvoll auf die Infektionszahlen, weil ich weiß, daß das Ganze eine Plandemie ist. Sollte Sie auch schön langsam behirnen.

  16. Der Realist (kein Partner)
    23. September 2020 01:20

    Nach dem Abflauen der "Coronakrise" werden die Grünen garantiert ihr Kernthema, die Rettung des Weltklimas, koste es, was es wolle, auf die Tagesordnung setzen. Nur werden wir dann für Traumprojekte kein Geld mehr haben. Spätestens dann wird auch der Kurz Wastl erkennen, dass mit diesen Hirnprellern ein Regieren nicht möglich ist. Als Willkommensklatscher taugen die Grünen ja auch nicht mehr, da hat sie die Realität bereits ringeholt, daher bleibt ihnen nur mehr der Klimaschutz.

  17. Neppomuck
    22. September 2020 00:14

    Stellt euch vor es ist Corona und keiner wird krank.
    Dann kommt er zu dir, der Rudi Anschieber, ähh ...Anschober:

    „Wo ist deine Maske, du Gefährder?
    Hast du nicht die Ampel gesehen?“

    „Doch, die ist ständig rot. Drum steh ich ja jetzt da wie ein Depp.
    Und warte, dass sie grün wird, so wie du. Aber sie bleibt bei orange hängen.
    Was soll ich denn da machen? Warten, bis sie türkis wird? Oder darf ich ausnahmsweise einmal bei gelb fahren?
    Gelten eigentlich die Vorrangregeln noch?“

    „Unsere Sicherheit hat Vorrang, und der Billi Gates. Der hat schon so viel von dem Steuergeld der freien reichen Länder investiert, damit sein Impfklumpert die halbe Welt ausrotten kann, da kann man ihn nicht länger warten lassen.
    He, wo wollen sie denn hin?“

    „Ich geh zu Fuß weiter und hol mein Fahrrad. Das schenke ich dann der Frau Hebsbein, damit sie von Gürtelplanschbecken zu Gürtelplanschbecken fahren kann und damit die Welt rettet. Ich kann schon das viele CO2 förmlich sehen. Und riechen auch. Oder sind sie das? Was nützt mir, wenn ich nicht an Corona verrecke und dann grillt mich die Erderhitzung?“

    „Wollen sie mich pflanzen?“

    „Warum nicht? Gleiches Recht für alle.“

    „Recht sagt man nicht, sonst hol ich den Nehammer.“

    „Der heißt der nicht Nööhammer.
    Warum sagt er denn sonst immer „nöö“, wenn vernünftige Vorschläge kommen?“

    „Das müssen sie Kurz fragen.“

    „Ich frag aber sie, und das noch länger, wenn sie nicht Platz machen.“

    „Wollen sie mir drohen? Das kostet aber 324 Euro siebenunddreißig.
    Das hat der Herr Blümel ausgerechnet.“

    „Wer soll das sein? Ist da nicht einer, der so heißt, neulich in Wien an Corona gestorben?“

    „Haun sie ab. Sie sind wirklich ein Depp. Sonst kommen sie noch in die Intensivstation im nächsten Irrenhaus.“

    „Jöö, ich wollte immer schon den Rest der Regierung kennenlernen. Also bis bald.“
    Ab.

    Anschober schaut ihm verdattert nach.
    „Leut‘ gibt’s in dem Land, es ist zum „Burn-out-Kriegen.“
    Auch ab.

    • pressburger
      22. September 2020 07:17

      Irrenhaus - dort werden eines Tages die Corona Leugner landen.
      Anschober hat die Schlüssel zu der Zwangsjacke.
      Anschober ist mächtig. So mächtig dass er davon überzeugt ist der grösste KillerVirusKiller aller Zeiten zu sein, sowie der Erreter der Armen und Schwachen.

  18. Franz77
    • Hochwürden (kein Partner)
      23. September 2020 11:00

      Ehrung durch Bundespräsident
      Bundesverdienstkreuz für Virologen Drosten

      Zum Tag der Deutschen Einheit verleiht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier an 15 Personen das Bundesverdienstkreuz. Auf der Liste der Geehrten stehen nach Angaben des Bundespräsidialamts mehrere bekannte Namen: Der Virologe Christian Drosten......

  19. Brigitte Imb
    21. September 2020 23:43

    Etwas zur Aufheiterung - od. doch eher zur Depression

    Lisa Fitz rechnet nach: Politiker-Gehälter

    In der Coronakrise müssen alle den Gürtel enger schnallen ......

    U.a. - Ursula v. d. Leyen verbriet als Verteidigungsministerin 800.000€ an Beraterkosten pro Tag

    https://www.youtube.com/watch?v=YFs8ooE7Nzk

  20. Undine
    21. September 2020 21:48

    Hört, hört, in Deutschland regt sich was!

    Die beiden großen Demonstrationen "Gegen die Corona-Maßnahmen" in BERLIN am 1. und am 29. August, die "man" mit allen unlauteren Mitteln versucht hatte, klein zu reden, dürften erste gute, gesunde Früchte tragen---und das ist gut so! Die Töne in den Medien haben sich in den letzten Tagen etwas geändert! Nur weiter so!

    "MEDIENKRITIK - Entspannung, aber kein Nachrichtenfrühling" - Markus GÄRTNER

    https://www.youtube.com/watch?v=WKqrWy1UJZs&t=3s&ab_channel=PIPolitikSpezial-DieStimmederDemokratie

    • pressburger
      21. September 2020 22:15

      Wie bekannt nach den Demonstrationen ist die Kapazität der Berliner Kliniken komplett zusammengebrochen. Die meisten Corona Leugner befinden sich in stationärer Behandlung, müssen sogar beatmet werden.

    • Undine
    • Franz77
      22. September 2020 00:15

      Wäre schön, würde es ein Umdenken geben. Wir klammern uns an jedes Strohhälmchen.

  21. Jenny
    21. September 2020 18:56

    https://t.me/unzensiert/31348Und der hat die Frechheit sich Oberster Hirt, Stellvertreter Christi und Herr aller Christen zu sein, was der macht ist schon mehr wie Blasphemie

    • Undine
      21. September 2020 22:54

      Wurde er nicht sogar selig gesprochen---unter anderem wahrscheinlich auch für das, was Sie treffend als Blasphemie bezeichnen? Weit hat es die kath. Kirche gebracht! Der Zweitpapst ist sogar Kommunist!

    • Franz77
      22. September 2020 00:16

      Freimaurer. Für ihn wurde der 33-Tage-Papst ermordet.

  22. machmuss verschiebnix
    21. September 2020 18:11

    OT:

    Jene Moderatorin, die neulich Newt Gingrich aus einem Fox-News Interview weg-geschalten hatte, wurde aufgedeckt: Ihr Mann arbeitet für G. Soros :

    https://twitter.com/Mareq16/status/1307829200204824576

  23. Undine
    21. September 2020 18:04

    Ich erlaube mir, Ihnen noch ein paar Videos zu empfehlen, weil ich sie ausnehmend bemerkenswert finde---besonders das erste:

    Markus GÄRTNER im Gespräch mit David ENGELS:

    "IM GESPRÄCH - Wie kämpfen wir gegen den Niedergang?"

    https://www.youtube.com/watch?v=7KliTALKzZU&ab_channel=PIPolitikSpezial-DieStimmederDemokratie

    Besonders @Riese35 hat sich schon mehrfach zu diesem Thema in ähnlicher Weise geäußert.

    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    "Was BILL GATES wirklich mit der Corona-Impfung vorhat"- Clemens ARVAY

    "Bill Gates und die Corona-Impfung: Der Biologe und Autor Clemens Arvay zeigt in diesem Beitrag was wirklich dahintersteckt. Weshalb wird in den Medien nicht davon berichtet? "

    https://www.youtube.com/watch?v=-rY-M_pBFDI&t=84s&ab_channel=RPPInstitut

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    "Globalistisches Endspiel: Corona nur ABLENKUNG?" - Stefan MAGNET - Was wir gesichert WISSEN

    https://www.youtube.com/watch?v=B9chRnuPMi4&ab_channel=CrumanHorses-pferd-mensch-film

  24. Undine
    21. September 2020 17:40

    Ich freue mich für die mutigen, weitblickenden SCHWEDEN---und BENEIDE sie!

    "Der "HERDEN-IMMUNITÄT" näher als andere? – Zahlt sich Schwedens Zocken in der COVID-19-Pandemie aus?"

    Die Frage kann eindeutig mit JA beantwortet werden!

    "Während der Großteil Europas darum kämpft, die täglich steigenden Corona-Zahlen in den Griff zu bekommen, behauptet ein dänischer Professor, dass die Pandemie in Schweden dank der sogenannten "Herdenimmunität" im Land möglicherweise beendet sei."

    https://deutsch.rt.com/europa/106897-herdenimmunitat-naher-als-andere-zahlt/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications -)))

    • Neppomuck
      21. September 2020 18:01

      Die Schweden haben nicht "gezockt", die waren bloß vernünftig.
      Ein Stadium, in das wir kaum kommen werden, solange uns Rotznasen regieren.

    • Undine
      21. September 2020 18:21

      So sehe ich das auch!

    • dssm
      21. September 2020 22:08

      @Undine
      Was nichts an der Reihenfolge ändert:
      Island, Taiwan (+Süd Korea), Schweden.
      Als Industrieland (haha) wäre mein Wunsch die Isländische-Variante gewesen.

      Wie Sie wissen habe ich im Jänner und Februar selber radikale Maßnahmen gefordert, einfach weil ich nicht wusste was da kommt. Gerade daher gefällt mir Island, das war einfach toll, da erblasse ich vor Neid. Und wir hätten die Technik gehabt!!!

  25. machmuss verschiebnix
    21. September 2020 17:05


    Wenn ein Ölfeld brennt, kann man es nur mit einer Sprengung ausblasen !


    Sehr viele westliche Regierungen (wenn nicht alle) haben massive Finanzprobleme bei Gesundheits-Systemen, Renten-Systemen, Alten-Heimen...usw. Die Abgabenlast sowohl Arbeitnehmer- wie Arbeitgeber-Seite ist längst im "roten Bereich", ganz zu schweigen von Finanznöten bei Verwaltungen von Städten und Ländern.

    Bald kann man all das mit einem großen Reset "wegblasen" - ABER - die Schuld wird man dem Virus unterjubeln, noch dazu dem "chinesischen" - wie hinterfotzig (!)
    Lockdown, heißt das Zauberwort. Und wenn der erste zuwenig kaputt gemacht hat, na dann macht "man" eben gleich noch einen . . .

    Ganz gewiss ist die Idee zu diesem übernationalen "Lösungs-Ansatz" - der eigentlich ein gigantisches Kapitalverbrechen ist - von den lokalen Regierungen nur akzeptiert worden, weil sie ohnedies keine andere Chance haben, dem Dilema zu entkommen. Denn für Reformen braucht man Kapazunder an Fachwissen UND Durchsetzungsvermögen an allen Schalthebeln, also genau das Gegenteil vom Ist-Zustand !

    Jedoch, entledigen kann man sich der zugrundeliegenden Problem-Situation nur, wenn man sich des allseits malignen politischen Establishments entledigt.

    Aber die Vorgaben kommen ohnedies von den "gewissen Kreisen", aber das wurde hier schon von vielen Poster durchgekaut. Und es ist letztlich keine Frage, es gibt überhaupt keine Alternative zum "Great Reset". Das macht die Situation echt brenzlig, denn damit ist die Menschheit endgültig jenen Mächten ausgesetzt, die sogar offen zugeben, einige Mrd. Menschen "weg-impfen" zu wollen ! ! !

    Jetzt heißt es wirlich - NIEMALS VERGESSEN - daß nämlich die wahre Schuld an diesem letalen Fiasko auf zwei Säulen lastet: Sozialismus & Korruption !

    • pressburger
      21. September 2020 17:39

      Haben die Regierungen der West EU, Finanzierungsprobleme ? Wirklich ? Sicher nicht.
      Die Regierung eines grossen, angeblich finanzstarken EU Staates stell 30 bis 40 Milliarden für die staatseigenen Migranten zu Verfügung. Weitere Milliarden für den staatseigenen politisch-medialen Komplex.
      Wo ist das Problem ?

    • machmuss verschiebnix
      21. September 2020 17:47

      Daß alles auf nur mehr auf Pump läuft - die EZB "produziert" Vermögen, bis alles zusammenkracht

    • Neppomuck
      21. September 2020 17:55

      Die Erfahrungen von Paul "Red" Adair in Sachen Brandbekämpfung sollte man allerdings nicht 1:1 auf die Volkswirtschaften dieser Welt übertragen.
      Das würde kräftig in unser aller Hosen gehen.

      Da hülfe nur "fraktioniertes Gesundschrumpfen", ein zwar immer wieder auftauchender therapeutischer Vorschlag, der sich allerdings nicht mit mit dem unseligen Wachstumsfetischismus, der auf dieser Welt gehegt und gepflegt wird (auch von den Grünen) verträgt.

      Da ist den Kriegs- und Börsengewinnlern der "große Crash" lieber, dann können sie nämlich die kümmerlichen Reste aller Volkswirtschaften um '' 'nen Appel und ein Ei" aufkaufen.
      Siehe Zwischenkriegszeit.

    • machmuss verschiebnix
      21. September 2020 18:02

      @Neppomuk,

      ohne grundlegende Reformen kann es nie was werden - es würde in jedem Fall mehr kosten, als es bringt. Allem voram gehören politische Parteien verboten ! Die sind wie glutnester der Korruption .

    • Neppomuck
      21. September 2020 18:22

      Nur geht das in unserer "repräsentativen Demokratie" nicht.
      Aber der moralische Zustand unserer Parteien kann aufgebretzelt werden.
      Das wäre die Aufgabe der Bürger.

      Geht auch nicht?
      Möglich, aber auf einen Versuch würde ich es gern ankommen lassen.
      Alle anderen Alternativen funktionieren sicher nicht.
      Also lohnt es sich.

    • machmuss verschiebnix
      21. September 2020 18:31

      Die Ibiza-Vernaderung hat hinlänglich bewiesen, daß der linken Partei-Mafia nicht mehr beizukommen ist. Korrupt bis ins Mark - über alle staatlichen Institutionen hinweg.

    • machmuss verschiebnix
      21. September 2020 18:34

      ... anderes Beispiel wäre der Umgang mit KHG - sowas KANN ES in einer Demokratie überhaupt nicht geben, sowas ist auf dem Niveau eines Ceausescu od Pinochet

    • machmuss verschiebnix
      21. September 2020 18:38

      .. anderes Beispiel wäre Priklopil, der Mann der sich mit der Paket-Schere (od. Trennscheibe ) SELBER den Kopfabgeschnitten hatte, dann zur Schnellbahn ging und sich vor den Zug warf - und das noch dazu ohne auf dem Weg od. auf dem Bahngleis Blut zu verlieren. Solche Dinge können nur in einer zutiefst verkommenen Verwaltung unterdrückt werden.

    • machmuss verschiebnix
      21. September 2020 18:40

      ... das sind aber nur jene "Kleinigkeiten" die man als Normalbürger mitbekommt, also die Spitze des Eisberges

    • Neppomuck
      21. September 2020 19:24

      Auch der "Selbstmord" des Oberst Franz Kröll, Leiter der "SOKO Kampusch" hat ein "Gschmäckle" der ungutesten Art.
      Wie der von Amry, Lütgendorf, Sekyra, Praschak, Franz Fuchs, etc.
      Da das alles sicherlich aktenkundig ist, darf ja ein Kickl oder wer auch immer für Sauberkait im Staate sorgen will, Innenminister bleiben.

    • Neppomuck
      21. September 2020 20:12

      Reiche hiermit pflichtgemäß das fehlende "nicht" nach.

    • machmuss verschiebnix
      21. September 2020 20:23

      so schaut's aus, Neppomuck - politische "Sauberkeit" allüberall,
      ja genau, der Franz Fuchs - der erste Mensch, der es geschafft hat, sich ohne Hände aufzuhängen. Alter Schwede, da soll einem nicht der Feitl in der Tasche aufspringen !

    • riri
      21. September 2020 22:37

      Zum Briefbombenbauer; ein Polizeipsychologie hat ja ein Täterprofil erstellt. Demnach ist der Täter Salzburger, Offizier oder Milizsoldat beim BH, Kenner der deutsch-österr. Geschichte und es ist kein Einzeltäter.
      1 Million Schilling wurde für Hinweise auf die Täter angeboten. Ob sich wer gemeldet hat und sogleich verstorben ist, ist unbekannt.
      Nach der Ergreifung des Franz Fuchs wurde ein zweites Täterprofil erstellt, zugeschnitten auf die Person Franz Fuchs.
      Jetzt könnte der Täterprofilermittler befragt werden, wer der Auftraggeber zum Nachträglichen, passenden war.
      Ist aber und wird nicht passieren.

    • Almut
      21. September 2020 23:56

      @ machmuss
      ****************************************************!
      Mit dem weltweiten Crash (der sicher eine große Zahl von Todesopfern fordern wird) kann man dann wieder auf Raubzug gehen und Corona die Schuld geben und ein Großteil der Menschen wird das glauben.
      Extrasterne ****************** für "Allem voran gehören politische Parteien verboten ! Die sind wie Glutnester der Korruption."
      Ja man muß sich des allseits malignen politischen Establishments. auch als Sumpf bezeichnet, entledigen.

      Und als PS: bei Prikopil lag auch noch ein Schuh daneben, damit keine Zweifel aufkommen.

  26. CIA
    21. September 2020 16:14

    Werte elfenzauberin, danke für ihre Analyse.
    Falls Covid nicht mehr als "Schock/Panikobjekt dient, dann ist bereits das nächste Angebot in Startposition!

    „In Deutschland breitet sich eine weitere neue Viruskrankheit aus: Mindestens zehn Menschen in Berlin und Leipzig haben sich mit dem West-Nil-Virus infiziert, teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) mit.

    Der Erreger stammt ursprünglich aus Afrika, er kann neben Menschen auch Vögel und Pferde infizieren und wird von Stechmücken übertragen.(...)

    Bei besonders warmen Temperaturen, wie sie zur Zeit herrschen, könne sich der biologische Zyklus des Virus in der Mücke schließen, sodass es zur Übertragung auf den Menschen kommen könne, sagte Christoph Lübbert.

    Der Leiter der Infektiologie und Tropenmedizin am Universitätsklinikum Leipzig hat in den vergangen drei Wochen sieben Patienten betreut.(...) Die Krankheit verläuft allerdings nur selten so schwer. 80 Prozent der Infizierten merken nichts von der Infektion, etwa 20 Prozent erleben Fieber, Hautausschlag, Abgeschlagenheit oder Muskelschmerzen. Bei einem Prozent der Infizierten aber greift das Virus das zentrale Nervensystem an, sodass die Patienten im Krankenhaus behandelt werden müssen. Lähmungen können dann zurückbleiben, manche Patienten sterben auch. "Bei großer Hitze werde ein Mückenschutz deshalb immer wichtiger, gerade wenn man älter ist und Vorerkrankungen hat", sagt Lübbert.
    Denn einen West-Nil-Impfstoff gibt es bislang nur für Pferde. Das müsse sich dringend ändern, sagt Lübbert.(...)“

    https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/west-nil-virus-deutschland-impfstoff-1.5033026

    • Undine
      21. September 2020 18:29

      Der Stoff für die Panikmache geht, wie man sieht. nicht so schnell aus! So kann man uns jetzt pausenlos quälen und manipulieren, mehr denn je!

  27. Ingrid Bittner
    21. September 2020 15:38

    Was BILL GATES wirklich mit der Corona-Impfung vorhat (Clemens Arvay):

    https://youtu.be/-rY-M_pBFDI

  28. Gandalf
    21. September 2020 15:06

    Der österreichische Gesundheitsminister Scharlatanschober ist sich sicher, dass es, auch dank seiner "Ampel", keine zweite Welle geben wird; obwohl man gestern (auf zwei verschiedenen TV - Kanälen) die geringe geistige und charakterliche Qualität von gleich zwei Mitgliedern jener Kommission kennen lernen konnte, die sich für diese Ampel wichtig macht, die längst im Altglasbehälter klirrt. Aber der Minister bläht sich auf vor Selbstzufriedenheit; ER hat doch natürlich eh alles richtig gemacht...
    Der Scharlatanschober sollte sich ein Beispiel an seinem tschechischen Kollegen Vojtech nehmen: der hat sein Versagen erkannt und eingestanden, und er zieht die Konsequenzen und tritt zurück. Warum geht das in Österreich nicht auch, bzw., warum geht der offenbar (mindestens) ebenso unfähige, schwer überforderte Minister in Österreich nicht endlich auch?
    P.S.: Oder warum beruft der Bundeskanzler den Scharlatan nicht umgehend ab? Denn: Er darf zwar, anders als in Deutschland, einem Minister keine Weisungen erteilen. Was er aber sehr wohl dürfte, wäre---ihn in die Wüste schicken (oder zumindest heim nach Oberösterreich).

    • Ingrid Bittner
      21. September 2020 15:19

      Geh na, ned bitte hoamschicken - da müsst er ja wieder ein Amterl bekommen und das hatten wir schon lang genug, andererseits wenn der "Scharlatanschober" müde vom Regieren ist, lässt er es vielleicht sein und geht nur mehr mit seinem Hund spazieren.

    • Whippet
      21. September 2020 16:34

      Kurz hat einen Grund Anschober nicht „nach Hause“ schicken. Kurz merkt, dass Anschober überfordert, aber einschätzbar ist. Noch hat Anschober ganz gute Umfragewerte. Das kann aber bald kippen und Kurz braucht einen Buhmann an dem er sich abputzen kann. Anschober macht in seiner eitlen Naivität die „Drecksarbeit“. Kennt man die Herkunftgeschichte von Anschober ein wenig, ist offenkundig, wem er zusätzlich etwas beweisen will.

    • pressburger
      21. September 2020 17:41

      Sollte Anschober gegangen werden, was bleibt dann ? Kurz.
      Kurz holt dann den Beschober, nicht besser als sein Vorgänger.

    • Whippet
      21. September 2020 18:05

      @pressburger „Beschober“, köstlich! Ich gebe Ihnen recht, Kurz hat noch immer seinen „Beschober“ gefunden, wenn es opportun war und die hinausgetreten, die ihm „widerlich“ waren.

    • dssm
      21. September 2020 22:12

      @Gandalf
      Der ist Grundschullehrer! Wollen Sie diesen Vollidioten wieder auf Kinder loslassen. Da bleibt er besser Minister (noch besser die Australische Lösung a la Kurz, Bäreninsel wäre glaube ich weit genug weg).

    • machmuss verschiebnix
      21. September 2020 22:54

      hihi, Gandalf, haben Sie wohl 500 Euro dabei, soviel kostet ein Trottel-Sager,
      der Scharlatan Sager dürfte in der gleiche Preisklasse liegen :)))))

  29. pressburger
    21. September 2020 14:09

    Wie soll man bangend an die täglichen, steigenden Zahlen, blicken, wenn es diese Zahlen nicht gibt. Zahlen gibt es, aber Zahlen können auch Lügen sein. Die grosse Lüge ist das Wort "Infektion".
    Die Infektionen existieren nur im Wunschdenken von Kurz und Anschober. Es sind definitiv keine Infektionen. Die Propaganda hat sich in die verängstigten Hirne eingebrannt, so das die Angst das Denken verdrängt hat.
    Es sind keine Infektionen, es ist die Zahl der positiv Getesteten. Die positiv Getesteten, wurden mit einem Test "getestet" der kein Test ist.
    Prof. Bhakdi hat es im ServusTV versucht zu erklären, wurde von den anderen Diskutanten, daran brutal gehindert. Dabei es wäre gerade wichtig wie der Betrug, mit einem Anstrich an Seriosität, eigentlich stattfindet.
    Sprache ist wichtig. Die Linken wussten, warum sie sich der Sprache bemächtigt haben, sie ständig die Sprache vergewaltigen
    und dabei sind, sie zu erwürgen. Ohne freie Sprache, kein freies Denken.
    Höchste Zeit, das wir auf unsere Sprache achten, sie gegen die Verdreher verteidigen.

    • Wyatt
      21. September 2020 14:26

      ***********
      ***********
      ***********

    • Ingrid Bittner
      21. September 2020 15:22

      Also gestern das war wirklich skandalös, wie man sich da aufgeführt hat - eines Servus TV nicht würdig. Aber es gibt ja noch die Interviews, die Dr. WEgscheider mit Prof. Bhakdi geführt hat.
      Es passiert mir selten, dass ich ein interessant Diskussion abdreh, aber das gestern wurde mir zu bunt. Die Frau EX-Gesundheitsministerin und der Herr Prof. aus der Kurz-Kommission, die waren doch unerträglich.

      Zur Erinnerung:

      Wenn geistige Zwerge einen Riesen wie Sucharit BHAKDI beurteilen (Raphael Bonelli)

      https://www.youtube.com/watch?v=5kxbbvfthVw&feature=youtu.be

    • pressburger
      21. September 2020 17:48

      @Ingrid Bittner
      Herrn Wegscheider als Verantwortlicher für das Programm, ist ein Fehler unterlaufen.
      Wegen seiner Verdienste, sollte man Nachsicht walten lassen.
      Gespannt, welche Überraschungen, dass nächste Quartett bringen wird.
      Nachdenklich macht noch immer, wie kann es sein, das ein intelligenter, feiner Mensch, von einem Primitivling angepöbelt wird.
      Leider, das ist unsere Gegenwart. Werden von Primitivlingen regiert.

    • Freiheitskämpfer (kein Partner)
      23. September 2020 13:25

      Stimme voll zu. Prof. Bhakti ist so ein feiner, sensibler Mensch, der
      die wahre Funktionsweise des PCR-Tests anschaulich erklären wollte und wurde aber durch dauerndes Dreinreden mundtot gemacht.
      Widerlich!!!

  30. Politicus1
    21. September 2020 12:47

    Drei Dramen verschlimmern die Corona-Krise -

    Nicht DRAMEN - es sind drei DAMEN!
    Ursula von der Leyen, Ministerin Leonore Gewessler, Birgit Hebein

    • Gandalf
      21. September 2020 15:09

      Sehr richtig! Bloß: bei mindestens zwei der Genannten würde ich die Bezeichnung "Dame" höchstens ironisch anwenden...

  31. Ingrid Bittner
    • pressburger
      21. September 2020 17:56

      Danke, Super Link. Wird vieles verständlicher.
      Apropos, Strache im ORF. Argumentativ gut. Zu wenig gut vorbereitet auf die Situation, dass er zwei ausgesprochen Feinde gegen sich haben wird. Sollte als Profi die Situation kennen.
      Die beiden Befrager, kamen sich wie Inquisitoren vor, spielten sich die Bälle zu. Strache ist das Tempo mitgegangen, anstatt sich zurückzulehnen, Fragen zurückzugeben. Das ist das primitive Vorgehen der Linken. An den Mann spielen.
      Beispiele aus den USA. Sen. Graham Lindsay, R-SC, im Interview mit CNN Tempo herausgenommen, zurückgefragt. Erfolgreich geblieben.

    • Anmerkung (kein Partner)
      24. September 2020 05:01

      Strache bekommt nicht Stimmen, weil er "super" wäre - jeder Freiheitliche ist angewidert von Straches Anbiederung gegenüber der ÖVP, seiner Distanzierung von Leuten gleicher Gesinnung, von seiner Burschenschafterpenetranz usw. -, sondern weil er

      - vom Ibiza-Video eher immer weniger als immer mehr belastet wird,

      - als Spesenritter weniger Schuld trägt als die Finanzschildknappen, die ihn aufs Spesenpferd gehoben haben,

      - erstaunliche Nehmerqualitäten gezeigt hat, die sein Potenzial nachweisen, auch weiterhin die freiheitliche Sache zu vertreten, und

      - als derjenige Politiker, gegen den das System sein Erpressungsmaterial schon verpulvern musste, für Protestwähler den größten Nutzen hat.

  32. eupraxie
    21. September 2020 12:21

    Wir können seit 6 Monaten erleben, was uns wirtschaftlich bevorsteht, wenn tatsächlich der Kampf gegen die Klimaänderung mit der Vernichtung der bisherigen Wirtschaft gestartet wird. Alle reden sie davon, welche schrecklichen Szenarien unsere KK und E-KK zu gewärtigen hätten, wenn nichts passiert- so als ob das öffnen des Wohnzimmerfensters das Erfrieren der Balkonpflanzen an einem frostigen Herbsttag verhindern könnte. Keiner spricht davon was morgen und übermorgen mit Sicherheit geschieht-wir erleben es. ZB Tourismus mit all den betroffenen Unternehmen vom Hotel bis zu den Fremdenführern arbeitslos und pleite. Busunternehmen, Reiseveranstalter, Schifffahrt, Flugindustrie, etc. Warum sagt Frau Gewessler nicht, dass es eigentlich nicht mehr gewollt ist, dass FACC nächstes Jahr wieder auf Volllast fährt? Ich kann mich an viele Pressekonferenzen erinnern, bei denen die jugendlichen Minister mit Fachwissen nicht glänzen konnten, eher Ahnungslosigkeit vermittelten. Zum neuen Vorstoß bezüglich Raserei: ich wage zu bezweifeln, ob sie tatsächlich auch ihr Klientel - die rasenden Zuwanderer in ihren aufgemotzten Karossen - enteignen werden.

    • Bürgermeister
      21. September 2020 12:29

      Die Strafen sind - gleich wie in der Schweiz - bei einem Transitland eine sehr bequeme Möglichkeit andere zur Kasse zu bitten.

      Wenn man von Stuttgart runterfährt (und ich fahre selber gerne flott) und man hat mit 220 einen in 2 m Abstand mit Dauerblinker hinter sich - ist das aber immer ein Schweizer.

      "Lebensgefährder" wird der Nehammer toben - selbst wenn man auf einer autoleeren Autobahn in der Nacht unterwegs ist.

    • Wyatt
      21. September 2020 14:21

      "ENDLICH wird was GEGEN die RASER UNTERNOMMEN" ......
      konnte man mindestens einmal im Jahr in allen Zeitungen lesen, (solange man diese damals auch noch nicht über's Internet lesen konnte) und jede Regierung, so ich mich erinnere, damit standardmäßig ihr Budget ergänzte. Aber richtig teuer war und ist es bei den "Alkohol Sündern" - und immer wieder alles nur zu unserer Sicherheit!

    • Mentor (kein Partner)
      23. September 2020 08:44

      @Bürgermeister

      "Wenn man von Stuttgart runterfährt (und ich fahre selber gerne flott) und man hat mit 220 einen in 2 m Abstand mit Dauerblinker hinter sich - ist das aber immer ein Schweizer."

      Etwas Differenzierung ist notwendig.
      Bei einem Bevölkerungszuwachs von 57% zwischen 1961 und 2018 sind DIESE Drängler zwar Schweizer heißen namentlich aber OFT nicht mehr GERBER.

      Das ist so gewollt. Das Thema, die Abstimmung für
      "Massvolle Zuwanderung"
      Ende des Monats wird vom
      Bundesrat,
      von den Gewerkschaften
      von den Unternehmensverbänden
      und allen Parteien (bis auf die Iniatitoren der SVP)
      ABGELEHNT.

  33. Politicus1
    21. September 2020 12:20

    Und die EU-Frau Von der Leyen hat nichts wichtigeres zu bereden, als Klima, Klima, Klima ..
    Wenn man auf dem Niveau der Wetter-Gretl ist, kann man halt über nichts anderes reden ...

    Und in Wien verbieten die GrünInnen bestens funktionierende Ölheizungen! Weil die Leute haben gerade jetzt Geld in Hülle und Fülle, um ihre Heizungen umzustellen. Auf was eigentlich? Wenn's weit und breit keinen Fernwärmeanschluss gibt!

    • eupraxie
      21. September 2020 12:26

      Für mich ist das ein gleichzeitig auch Ablenkungsmanöver von der neuerlichen bevorstehenden Invasion-es brennt bereits wieder!

    • pressburger
      21. September 2020 17:59

      Die drei Schlingen um den Hals der dösenden bürgerlichen Gesellschaft. Bevorstehende Islamisierung, herbeigeredete Klimakatastrophe, das gespenstische Virus.

  34. eudaimon
    21. September 2020 11:15

    Das Niederreißen jeglicher westlicher Wohlstandsgesellschaft ,ist mit der gezielten sozialistischen Desinformation der jungen Generationen perfekt gelungen; es vergeht keine Woche ,wo nicht
    irgendeine Maßnahme zum Schutz dieser Gesellschaft von Kindern-Adoleszenten-Ideologiestudenten und Greis/innen " abgeschrien
    wird -bis das erwünschte Chaos den Weg zu einer blutigen linken
    Diktatur freimacht! Das GELD- die WIRTSCHAFT-die Politik spielen dabei sich die Bälle in die Hände zum Schaden der vielen naiven
    Redlichen; die Kirchen sind dabei ebenso Janus-köpfig opportun
    nichtssagend!!
    wie heißt es bei R.M.Rilke: wer jetzt kein Haus baut,baut sich keines mehr,wer jetzt allein ist,wird es lange bleiben.............
    symbolisch für den Herbst einer Epoche!

    • Neppomuck
      21. September 2020 12:26

      Etwas modifiziert und an die heutigen Bedrohungen angepasst:

      Wer keine Burg sich baut, wird nicht alleine bleiben,
      die „Gratis-Aftermieter“ sind längst auf der Reise.
      Und auch die Geldeintreiber werden einverleiben,
      was du dir mühsam abgespart an Trank und Speise.

  35. Franz77
    21. September 2020 09:49

    Zwei Damen verschlimmern die Corona-Krise (bis zur Implusion): Leyen + Merkel.

    • Jenny
      21. September 2020 10:21

      Damen??????????????????????????????

    • otti
      21. September 2020 10:21

      Lagarde - oder wie sich diese Hexe schreibt ?

    • Neppomuck
      21. September 2020 11:14

      Vielleicht sollte man zumindest das passive Wahlrecht für Frauen wieder temporär aussetzen.
      Es käme auf einen Versuch an.

      n.b.:
      Ich bin kein Misogyn, aber wenn man sich die Liste der ersten drei Führungsebenen ansieht, könnte man schon nachdenklich werden.

    • Undine
      21. September 2020 11:44

      Richtig! DREI DAMEN sind es, die die Wirtschafts-Krise verschlimmern: MERKEL, Van der LEYEN und LAGARD!

    • logiker2
      21. September 2020 12:09

      @Neppomuck, ich bin absolut dafür. Wird mit der Islamisierung aber ohnehin kommen.

    • Franz77
      21. September 2020 12:15

      Klar Leute, wie konnte ich die Kröte Lagarde nur übersehen. Sorry.

      Jenny, es war rein die Wortnähe zum Titel "..Dramen..."

    • Donnerl?ttchen
      21. September 2020 13:01

      Exquisite Feststellungen. Röm.1*************

    • Postdirektor
      21. September 2020 15:39

      Und wer hat die drei Damen (Dramen (c) @Franz77) eingesetzt? Das sind die wirklich Schuldigen.

  36. Ingrid Bittner
    21. September 2020 09:47

    Peter Weber - Hallo Meinung - hat die nunmehrige Gangart der EU - insbes. der Frau Van der Leyen.
    Anschauen ist sehr empfehlenswert, ein Aufruf an den Mittelstand, der ja der Draufzahler dieser EU-Wirtschaftspolitik ist:

    https://youtu.be/haCtoJrpUzw

  37. Undine
    21. September 2020 09:32

    Wenn ein Gesundheitsminister wie ANSCHOBER als "Gast" im Mittagsjournal von der "schwersten Pandemie seit 100 Jahren" schwadroniert, dann müssen dem verstocktesten Bürger endlich die Augen aufgehen, wes Geistes Kind dieser Mann ist und was da eigentlich im Schatten von CORONA abläuft!

    Der "Herr Rudi" (Copyright Dr. Bonelli) hätte doch, bevor er solche Unwahrheiten verbreitet, bloß googeln müssen! Dort hätte er lesen können, daß seit der Spanischen Grippe vor 100 Jahren mehrere Pandemien verheerend gewütet haben: Die ASIATISCHE Grippe im Jahr 1957/58 und die HONGKONG-Grippe im Jahr 1968 verursachten geschätzt jeweils eine Million bis vier Millionen Tote.

    Fest steht jedenfalls, daß man, nur um ein paar hundert Corona-Tote (bei jeder "normalen" Grippewelle sterben jährlich sogar einige tausend Leute!) v.a. unter den alten Menschen "mit Vorerkrankungen" zu vermeiden und die Spitäler vor Überlastung zu schützen, sehenden Auges RISKIERT hat, die Wirtschaft eines ganzen Landes zu ruinieren.

    Fragt sich, ob die Politiker nicht fähig waren, die FOLGEN ihres Handelns---des Lockdowns---abzuschätzen, oder ob ihnen diese katastrophalen Folgen egal waren. Jeder Mensch, der sich ein bißchen Gedanken gemacht hat, konnte sich den DOMINO-EFFEKT vorstellen! Unsere Politiker offensichtlich nicht! Und wenn doch, dann gehören sie erst recht vor ein Tribunal gestellt! MIR als einfacher Bürgerin war vom ersten Moment an klar, was der LOCKDOWN / SHUTDOWN anrichten würde! Den verantwortlichen Politikern sollte das nicht klar gewesen sein?

    Wer das köstliche Video von Dr. Bonelli---DANKE, RUDI!" noch nicht kennt, sollte es sich ansehen!

    "Corona Aktuell: Dank an Rudi Anschober und sein Bundesministerium für Wahrheit (Raphael Bonelli)"

    "Corona Aktuell: Wir haben uns bekehrt und sind mittlerweile treue Befürworter unseres allmächtigen Vaters Rudi Anschober und sein Bundesministerium für Wahrheit."

    https://www.youtube.com/watch?v=880dHnEcyVE&t=1540s&ab_channel=RPPInstitut

    • Ingrid Bittner
      21. September 2020 09:52

      Liebste Undine, sie gehören zur schützenswerten Spezies, sie haben sich gefälligst keine Gedanken zu machen, sondern brav dem Herrn Rudi folgend, daheim zu bleiben, ohne Kontakt zur Aussenwelt und schön brav zu warten, bis die Impfung kommt, dann kann man sie ja vielleicht wieder laufen lassen. Ältere Herrschaften wie wir können ja gar nicht selbständig denken, das haben wir ja im letztn halben Jahr oft genug serviert bekommen, wir haben nur mehr zu gehorchen. Wenn sich die Alten jetzt auch schon Gedanken über die Regierenden machen, ja wo kommen wir denn da hin, das geht ja gar nicht (die Alten sind aber die Mehrheit!!)

    • pressburger
      21. September 2020 09:52

      Anschober will es nicht wissen. Kann es auch nicht wissen, weil er die Zusammenhänge nicht kapiert. Er braucht es auch nicht zu wissen, Kurzens Gunst ist ihm gerade deswegen sicher weil er noch inkompetenter ist, als sein Chef.
      Seine Anhänger glauben ihm auch die grössten Lügen. Wozu braucht dann Anschober so etwas wie Wissen ?

  38. brechstange
    21. September 2020 09:05

    Die Ungebildeten aller Parteien leben nun wie Maden im Speck und fressen gnadenlos die Substanz unserer Volkswirtschaft. Schauen wir mal wie lange sich das die arbeitenden Leistungsträger sich das noch gefallen lassen. Ohne die verantwortungslose Geldpolitik wäre der Offenbarungseid schon gemacht. Je länger wir so weiter fuhrwerken lassen, umso größer der Schaden.

    • brechstange
      21. September 2020 09:06

      Pardon, ich hab’s zu schnell losgeschickt.

    • Josef Maierhofer
      21. September 2020 11:52

      @ brechstange

      Das Traurige ist, dass wir überhaupt nicht mehr fuhrwerken, dass die Politiker fuhrwerken, was sie selbst fuhrwerken 'müssen' oder glauben tun zu müssen.

      Demokratie gab es einmal.

  39. Kyrios Doulos
    21. September 2020 08:55

    Wo sind die Vorsitzenden der Industriellenvereinigung? Wo sind die Vorstände der Konzerne und großen Unternehmen?

    Sie schweigen, opportunisieren anstatt, daß sie sehr klar, sehr gut vernehmbar aufstehen und Widerspruch einlegen und zwar sehr deutichen und deutlich die Folgen der Kurz'schen, Merkel'schen, Macron'schen Politik der Vernichtung Europas aufzeigend.

    Die Wirtschaftsleute brauchen wir in den Regierungen, das stimmt.
    Wir brauchen sie aber auch dort, wo sie jetzt sind. Aber nicht als Schweigende Feiglinge, sondern als mutige Führende, auch mit dem öffentlichen Wort.

    Denn die Wirtschaftskammer, von Kurzens Gnaden Hauptprofiteur des Coronaregimes, tut ihre Pflicht nicht. Sie tut genau das Gegenteil.

    • dssm
      21. September 2020 12:34

      @Kyrios Doulos
      Schon einmal einen Blick in die Bilanzen der "Großen" gemacht? Schulden, Schulden, Schulden und nochmals Schulden. Nun noch ein paar Corona-Garantien obendrauf.
      Und ich verstehe die Vorstände! Als Aufsichtsräte und Gesellschafter lauter Versicherungen und Fonds - die wollen heute(!) herzeigbare Rendite, damit der Bonus schön wird. Also hat man Schulden aufgenommen für Fusionen (die zwar Börsenphantasie auslösen, regelmäßig aber viel kosten), Schulden für Ausschüttungen, Aktienrückkäufe ...

      Ohne Notenbank (=Staat) und Garantien (=Staat) sind die tot.

    • Postdirektor
      21. September 2020 15:12

      @ Kyrios Doulos,@dssm

      ************************************

    • Ingrid Bittner
      21. September 2020 15:32

      https://youtu.be/cIPSectCTpQ
      Vor der Landtagssitzung in NÖ PK:
      Sehr interessant was Udo Landbauer da z. B. zu agrana berichtet, über Bonis, usw. na ja über den Raiffeisenkonzern halt.

    • pressburger
      21. September 2020 18:02

      Wie sind die Vorstände, die CEO`s zu ihren Posten gekommen ? Eine Hand, hackt dem anderen Raben, nicht das Auge aus. Oder wie war das ? Wäscht den Raben ?

    • Kyrios Doulos
      21. September 2020 19:23

      @dssm+pressburger: Danke für Ihre Hinweise. Ja, so ist es wohl. Bleiben wieder die Pensionisten: Wie zB Woltron sonntags in der Krone Bunt. Ein letzten Segenschen (gibt es ein Deminutiv von Segen überhaupt?), wohl in sonst vergessener Dichand'scher Tradition.

  40. Bürgermeister
    21. September 2020 08:51

    Das Steuersystem soll auf CO2-Basis umgestellt werden, europaweit, weltweit. Die gesamte Wirtschaft bzw. die Lebensweise hat also ein einziges großes von allen Systemschranzen und Medien akzeptiertes Anreizsystem: Die Einsparung von CO2.

    Dieses Anreizsystem hat eine triviale optimale Lösung - Null. Wenn man Menschen, Industrie, Dienstleitungen alle auf Null runterfährt dann werden die Äuglein der satanischen Weltuntergangssektierer funkeln vor Glück.

    Medien - naja, für derart treue Speichellecker wird man beim Papier- und Energieverbrauch sicherlich Ausnahmen definieren, weil schließlich geht es ja um "Meinungsvielfalt" oder gar "Kampf gegen Hass". Die zahlen ja heute auch kaum Steuern und verfrühstücken jede Menge Förderungen.

    Politiker - naja, muss jemand der ja mit "den Apparatschiks äh Menschen im Kontakt bleiben muss" wirklich CO2-Abgaben zahlen? Da wird man eine Förderung finden, wie man die Last des "Klimatausenders" auf anderer Schultern verteilt.

    Ärzte, Krankenwägen, Müllabfuhr, Wasserwerke, .. - "auf der Straße verrecken fürs Klima", "im Müllgestank erstinken fürs Klima", "Verdursten fürs Klima", ... nein, das sollen doch "die bösen Kapitalisten" bezahlen.

    Tierhaltung ... Der Soja-Burger ist eh viel gesünder, unser Vizekanzler wird es vormachen.

    Flugreisen ... Uh, geht gar nicht, außer man muss zur Klimakonferenz

    Individualverkehr ... absolut tödlich, die muss man in öffentlichen Schauprozessen hinrichten, da war die Justiz zum Glück hellwach. Vorher müssen sie aber noch bezahlen und das nicht knapp.

    Kleidung, Möbel, Haushaltsgeräte ... verbrauchen immer noch viel zu viel. Da müssen nochmal 50 % Energieeinsparung rein, mindestens, weil man in vielen Jahrzehnten optimierte technische Systeme problemlos nochmal im zweistelligen Energieverbrauch reduzieren kann - sagen Systemlinge ohne technische Ahnung.

    Fortschrittsstaaten im globalen Süden ... die müssen natürlich Ausnahmen kriegen.

    Wer denken kann, kann sich ausmalen wie die künftige Entwicklung sein wird. Wer noch Zeit hat wandert ab und verpulvert für einen Bruchteil der Kosten Energie in anderen Ländern. Man ist aktuell dran ein Anreizsystem aufzubauen das Systemlingen und unfähigen Apparatschiks Möglichkeiten bietet die heute noch unvorstellbar erscheinen. Verlagerungen und Verschiebungen ganzer Branchen basierend auf Willkürentscheidungen von "Klimaexperten".

    Die Chance "Armut für alle" - im Sinne der Orwellschen Tierfarm (manche sind gleicher) nimmt gerade in der typisch linken Sprachverdrehung Fahrt auf als "CO2-Gerechtigkeit".

  41. Jenny
    21. September 2020 08:40

    Nicht zu vergessen, diese türkis angehauchten und bezahlten sind nun auch Hellseher..
    https://www.heute.at/s/naechste-woche-bringt-1000-neue-corona-faelle-taeglich-100103039
    Hat wer voriges Jahr oder die Jahre davor sowas bezügl. der Grippe gehört? Nein, das Einzige was mich ein wenig froher stimmt, ist die Leute werden ein wenig muntere, die Kommentare sind nicht mehr nur auf Schlissung etc ausgerichtet und wenn diese kritiker bei der Zensur durchkommen, dann habens keine echten Angstschreiber mehr

  42. Kyrios Doulos
    21. September 2020 08:40

    Ich nehme Bezug auf diese Sätze:

    "Es ist zwar kaum vorherzusagen, wie diese Verwerfungen genau aussehen werden. Jedenfalls werden Rechtsstaat, Demokratie, Wohlstand und die Existenzen von Millionen Europäern schwere Schäden erleiden."

    Das Schlimmste ist, daß Rechtsstaat, Demokratie und Wohlstand schon jetzt, bevor die schlimmsten Folgen der voraufklärerischen Klima- und Coronapolitik (letztere befürwortet der Grundideologie nach auch unser Blogmaster) zu Tage getreten sind, einen enormen Schaden erlitten haben.

    Das ist also bereits eingetreten.

    Zum Rechtsstaat schreibt unser Blogmaster dankenswerterweise sehr oft einschlägige Artikel. Zadic von Kurzens Gnaden ist unsere Margot Hochecker. Mei-Pochtler, auch von Kurzens Gnaden, ist unsere Elena Ceausescu.

    Was die Arbeitslosigkeit und den Wohlstandsabbau betrifft, belegen das die Statistiken und alle wissen, es kommt noch ärger.

    Die EUdSSR Regierungschefs stimmen mit einer Stimme für Schulden- und Transferunion, vertragswidrig. Ich bin schon neugierig, ob es irgendein nationales Parlament geben wird, das diese vertragswidrige und damit gesetzeswidrige Vorhaben stoppen wird. Ich fürchte, daß nein. Denn unsere Parlamente sind längst Abnickorgane der Regierungen und nicht kontrollierende und legislative Instanz über den Regierungen.

    Und daran, daß alles nicht anders, sondern nur noch schlimmer werden wird, arbeiten die steuergeld- und zwangsabgabenfinanzierten Journalist*INNEN ohn' Unterlaß.

  43. haro
    21. September 2020 08:38

    Eine Minderheit von grünen Bobos (verschiedenster Parteien) hat in Europa die Oberhoheit mittels Pseudomoral ergriffen.
    Kind Greta darf ungeniert vermarktet werden, ihre Familie Millionen verdienen, damit auch die Jugend entsprechend indoktriniert wird. Eigenartigerweise lässt man sich das nicht nur gefallen sondern macht auch eifrig mit, ob Finanz-, Flüchtlings- oder Umweltpolitik. Unrealistisch und zerstörerisch.
    Viele Politiker und Journalisten -besonders die grünen in der Hauptstadt- geben sich so gerne "weltoffen" und zeigen in ihren Forderungen doch nur wie engstirnig ihr Horizont ist. Dass gegensätzliche Wertvorstellungen der verschiedenen Kulturen nicht vereinbar sind nehmen sie nicht zur Kenntnis, trotz vieler Beispiele in anderen Ländern. Unterschiedliche Lebensbedingungen in Stadt und Land scheinen ihnen unbekannt zu sein.
    Aber auch in NÖ gibt es ein Beispiel das ich erwähnen möchte:
    Umweltlandesrat und Bischof warben für den Besuch der Sonntagsmesse mittels Fahrrad (!!!).
    Das ist wohl gemeingefährlich. Wenn schon der Politiker keine Ahnung hat vom Altersdurchschnitt der Sonntagsmessbesucher hat, so müsste doch wenigstens ein Bischof davon wissen und nicht jede dumme politische Aktion mitmachen.
    Ebenso sollten die Kirchenoberen inklusive Papst die Realität und die verheerenden Folgen (inklusive Islamisierung) der von ihnen unterstützten Einwanderungspolitik ehrlich zur Kenntnis nehmen.

  44. Specht
    21. September 2020 08:32

    Immer wieder hört man im Zusammenhang mit Corona und anderen umwälzenden Ereignissen von einer weltweit neuen Ordnung.
    Am 18. 09. haben mich die Schlussworte in der neuen Mittagsmesse aufhorchen lassen, denn der Direktor einer weltumspannenden christlichen Organisation sagte, wenn wir eine bittende Kirche werden, da der der Mensch nicht alles selber machen kann werden wir nach der Krise eine neue Welt erleben, in der die neue Kirche großes bewirken kann.
    Das klingt nach Wissen um Vorgänge, die noch nicht klarer ausgesprochen werden.

  45. Jenny
    21. September 2020 07:53

    Hört doch bitte endlich mit diesem coronatheater auf.
    https://heute.us15.list-manage.com/track/click?u=e85da083a4e95214379d07dd8&id=83dfc2c2e0&e=a432975e0e
    Daran sieht man ja wie bescheuert diese Regierung handelt und die wissen genau, daß es sich dabei um ein aufgebauschtes künstlich am Leben erhaltenes politding handelt...
    Und die Grünen, ja was soll man zu denen noch sagen? es gibt keine Worte diese Narren richtig bezeichnen können. Sie Wolen Geld und Macht, gut soweit kann es noch irgendwie nachvollziehen, was ihnen aber absolut fehlt, ist der Verstand, denn wenn keiner mehr Arbeit hat, gibt es keine Steuereinnahmen mehr und damit keine patzen Gehälter mehr für all diese Kroppzeug oder Unkraut. Sie treiben ganz Europa sowie die USA mit ihren linken Irrssinn in Bürgerkriege, glauben diese Leut echt, sie können einen Bürgekrieg steuern und selber überleben? So blöd kann man eigentich gar nicht, oder doch?
    unseere Kinder werden verblödet und das seit vielen vielen Jahren bereits, sie lernen nichts mehr, schon gar nicht selbstständig Denken, es werden ihen keine echten Werte mehr vermittlet, aber dafür wird ihnen eingebläut, sie können Respekt verlangen, nein können sie nicht, den muss man sich verdienen und garniert wir das alles noch mit viel Islam und gleichzeitiger Frauenquote plus genderirsinn.
    Was dies sog eliten allerdings nicht in Betracht ziehen, wenn sie die Wirtschaft weiterhin so runterfahren und die Leut bald nix mehr zum Essen haben, dann beginnt da Hauen und Stechen und Morden und die machen dann auch sicher nicht Halt vor den Regierungsmitgleidern sie franz. Revolution als nur ein Beispiel in der Geschichte. Aber von einem Grüne-Roten kann man ja nicht verlangen sich mit einem buch und Geschichte zu beschäftigen, die wissen ja eh schon alles..soweit zu den Grünen, nur warum macht das die ÖVP mit, der Kurz hat vllt noch die Ausrede, er habe ja in der Schule auch nix mehr gelernt.. aber es gibt ja noch viele ältere Semester in hohen Positionen in dieser "Wirstschafts"partei, warum sehen die alle tatenlos zu und lassen einen Maturanten so schalten und walten? Die müssten es ja besser wissen, daß man Einnahmen braucht um was ausgeben zu können.
    Ich weiß nicht, was in den letzen Jahren passiert ist, aber der Irrsinn feiert fröhliche Umständ und es wird immer irrer..

    • Jenny
      21. September 2020 08:04

      Und den Wirrologen Drosten sollte man auch nicht vergessen, diese Experten von Merkls Gnaden, der alles weiß, nur nicht wo seine doktorarbeit abgelbieben ist... https://t.me/kenjebsen/1692

    • Charlesmagne
      21. September 2020 08:44

      Die ganz Oberen werden sehr genau wissen, wann sie abhauen müssen, und sie können es sich dann wohl auch leisten (Merkel - Hacienda in Südamerika).
      Schlimm wird es für die werden, die keine andere Wahl haben als in diesen Wirren bleiben und überleben zu müssen.
      Es gilt daher darüber nachzudenken, wie es gelingen könnte, die für dieses Fiasko Verantwortlichen, noch bevor sie abhauen können, dingfest zu machen und einem ordentlichen (nicht im Sinne der Mächtigen, sondern im Sinne der Völker) Recht sprechenden Gericht zuzuführen.

    • Jenny
      21. September 2020 08:55

      @ Charlesmagne

      ich befürchte, sie haben recht allerdings wenn der absolute Volkszorn erst einmal entfacht ist, nützt auch eine Flucht ins Ausland nichts mehr und an Gericht also ein ordentliches glaube ich nicht mehr, das jetzige System ist links-grün versifft und das nächste wird dem der vergangenen Revulotionen ähneln.. also alles in Allem keine rosigen Aussichten, ich bin nur um eines froh, ich habe, was ich lange bedauerte keine Kinder, heute bin ich froh darüber so traurig das auch klingt und ich bin über 60 Jahre alt also im letzten Drittel meines Lebens und ob diese noch 10 oder 20 Jahre dauert ist eigentlich egal, ich durfte noch Freiheit und Wissen und vieles mehr erleben

    • Weinkopf
      21. September 2020 09:19

      ***********!
      Bravo!

  46. dssm
    21. September 2020 07:50

    Hätten wir Leute mit wirtschaftlicher Erfahrung, sprich Eigenverantwortung, dann gäbe es erst gar keine Corona-Krise. Hätten wir diese erfahrenen Leute schon vorher gehabt, es hätte kein Gelddrucken gegeben, auch die Zuwanderungswahnsinn wäre uns erspart geblieben, Quoten/Gender/x-Geschlechter ebenso; die Steuern wären moderat, wer wirklich Hilfe braucht bekommt sie, aber die diversen Sozial-NGOs wären nicht die grössten Arbeitgeber.

    Man sieht, der Weg in unsere heutige Krise ist bedingt durch schlechtes Personal an der Spitze des Staates, warum soll das dann bei Ausbruch der Krise urplötzlich anders sein.

    • Donnerl?ttchen
      21. September 2020 08:24

      Es wird bald kein Euro mehr an den Staat abgeliefert. Außerdem raus aus dem EU SAUHAUFEN.

    • otti
      21. September 2020 10:41

      dssm !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Oder wie ich so gerne seit Jahrzehnten - besonders wo es keiner hören will - überlaut sage: wer noch NIE wenigstens eine Würschtelbude selbständig und erfolgreich geführt hat, wer noch nie als Mitarbeiter einer Firma im beinharten Konkurrenzkampf seine Familie ernähren mußte, nicht wissend, ob sein Job morgen noch existiert, sollte keinerlei politische Funktion ausüben dürfen.

    • glockenblumen
      21. September 2020 11:50

      @ dssm

      *********************************
      der erste Satz beschreibt punktgenau wie es sein kann, daß es so ist!

    • Postdirektor
      21. September 2020 15:23

      @dssm

      **************************************

  47. Hausfrau
    21. September 2020 07:37

    Ja, es ist ein Drama, dass fast alle Politiker von der Wirtschaft nichts verstehen, weil sie aus sog. geschützen Werkstätten kommen und dorthin ein garantiertes Rückfahrtticket haben, Die meisten Wirtschaftsfachleute lehnen eventelle Angebote zur Übernahme von politischen Spitzenposten ab, weil sie erstens sich von ihren Firmen trennen und ggfs. für Ersatz sorgen müssten, keine Garantie haben, wie es nach der befristenten Politikerzeit weitergeht und oft auch nicht die von Parteiideologen verlangte Schmutzarbeit machen wollen. Somit haben wir als Politiker - von Ausnahmen abgesehen - nur Leute ohne Praxiswissen, welche aus Kammern, der Beamtenschaft oder Parteischulen kommen.

    Auch ein Volkschullehrer, Umweltökonom oder Studienabbrecher sollte wissen, dass jeder vom Staat ausgegebene Euro zuerst durch harte Arbeit geschaffen und dann dem Staat abgeliefert wurde.

  48. pressburger
    21. September 2020 07:28

    Gelernt ? Gestern war die Überschrift "Die Wende, oder die Lehren von Lesbos". Optimistisch wie immer.
    Die Antwort ist einfach. Gelernt ? Nichts. Das einzige was die Herrschenden gelernt haben ist, wie einfach man Menschen belügen und betrügen kann.
    Die ganzen Ankündigungen von Kurz, keine "Flüchtlinge" mehr, Unterstützung der Wirtschaft, waren nie ernst gemeint.
    Der Wille, die Grundlagen der Existenz von sehr, sehr, vielen Menschen, ist ungebrochen.
    Der Kampf der Paläste, gegen die Hütten, wird immer unerbittlicher.

  49. Brockhaus
    21. September 2020 07:20

    Wer gestern um 21.50 Uhr auf ServusTV das Corona-Quartett gesehen hat, der wundert sich nicht mehr über das verheerende Krisenmanagement der Regierung wenn in der Corona-Kommission solche Leute sitzen wie Herr Prof. Thalhammer. Ließ nie die anderen ausreden, insbesondere Prof. Bhakdi, war präpotent und glaub die Weisheit gepachtet zu haben.

    Unabhängig davon fehlte der Sendung ein Moderator.

    Außerdem ist die Corona-Kommission viel zu groß, nach dem Motto viele Köche verderben den Brei und jeder kocht dort sein eigenes Süppchen.

    • glockenblumen
      21. September 2020 07:27

      Darf man einen wie Thalhammer "Ungustl" nennen?

    • pressburger
      21. September 2020 07:30

      @Brockhaus
      Absolute Zustimmung. Hoffentlich lernen die Servuse etwas aus diesem Desaster.

    • Charlesmagne
      21. September 2020 08:30

      @alle
      100% d´accord. Selten so einen präpotenten Arroganzler wie diesen Thalhammer gesehen. Fällt einem hochanerkannten Wissenschafter ständig ins Wort, wissend, dass dieser a) höflich b) nicht deutscher Muttersprachler (Rassismus pur), sich nicht entsprechend dagegen wehren wird können und damit niemals seine fundierten Beweise vorbringen wird können. Da haben sich mit dem Kurz und diesen Thalhammer ja die richtigen gefunden.
      So ist dieses Format im Servus TV leider als verunglückt zu bewerten.

    • Weinkopf
      21. September 2020 10:59

      Dieser Thalhammel hat ein Benehmen wie die sprichwörtliche „Axt im Wald“. Keinen Respekt vor den anderen, selbst das Ersuchen, doch einmal ausreden zu lassen, missachtet er mit den Worten: „nein, das kann man so nicht stehen lassen“.
      Ein Unsympatler der Extraklasse.

    • Wyatt
      21. September 2020 11:05

      der Prof. Thalhammer ist schon vormals in einer Talkrunde auf "Servus TV" zum selben Thema ungut aufgefallen, als er mangels Argumente, wie gestern, immer wieder auf "Publikationen" verwies....

  50. elfenzauberin
    21. September 2020 07:01

    Was bis vor kurzem noch als wilde Verschwörungstheorie galt, mausert sich allmählich zur Gewissheit. SARS-CoV2 ist ein genetisch manipuliertes Virus, das aus einem chinesischen Labor stammt.

    All die „Faktenchecker“, die oftmals von der Open Society Foundation gesponsert werden, haben sich bis auf die Knochen blamiert. Das hindert diese Leute aber keineswegs daran, mit dem dicken roten Stift des Zensors alle Videos mit derartigen Informationen aus den sozialen Netzwerken zu entfernen. Das Lügengebäude, das die chinesischen Behörden dem Westen aufgetischt haben, ist durch Fakten löchrig geschossen worden und mittlerweile sturmreif. Aber alles der Reihe nach.

    Dass SARS-CoV2 nicht natürlichen Ursprungs ist, wird von vielen schon länger vermutet. Schon zu Sommerbeginn waren sich einige Geheimdienste sicher, dass das Virus ein Laborabkömmling ist (darunter der britische und der amerikanische Geheimdienst). Und dass die Geschichte mit dem chinesischen Fischmarkt in Wuhan nicht stimmen kann, dafür gibt es mittlerweile klare Belege, die darin bestehen, dass COVID19 schon Wochen vorher in anderen Gegenden weitab des Fischmarktes aufgetreten sind. Ebenso sind die chinesischen Schuppentiere unschuldig – und die Fischsuppe war auch nicht der Auslöser für die Pandemie, die – genau genommen – eh keine ist.

    Dank eines Überläufers wissen wir jetzt mehr. Es war die chinesische Virologin Li-Meng Yan, die aus China geflüchtet ist und uns mit diesen Informationen versorgt hat. Li-Meng Yan stellt keineswegs nur unüberprüfbare Behauptungen auf, sondern sie hat sogar eine wissenschaftliche Arbeit geschrieben, wo sie alles in extenso dargelegt hat. Dabei zeigt sie, dass SARS-COV2 höchstwahrscheinlich ein Hybdridvirus ist, das vermutlich aus 2 harmlosen Fledermausviren zusammengestoppelt wurde. Dass dem so war, lässt sich anhand der Genomsequenzen erschließen, die im Artikel genau aufgelistet wurden. Weiters hat Li-Meng Yan untersucht, wo genau sich SARS-COV2 von den Wildtypen unterscheidet. Es sind nämlich genau die Genombabschnitte, die die Spike-Proteine in der Virushülle codieren. Diese Spike-Proteine sind die Andockstellen des Virus, sie sind erstens dafür verantwortlich, welche Spezies dem Virus als Wirt dienen kann (also ob Tier, Mensch, Fledermaus, etc), zweitens sind sie für die Organotropismus entscheidend (in welchen Organen des Wirtes gibt es Bindungsstellen für das Virus. Drittens sind diese Spikeproteine dafür verantwortlich, wie gefährlich das Virus für einen Wirt werden kann.

    Die spezifischen Veränderungen finden sich dort, und nur dort! Wäre das auf natürlichen Weg zustandegekommen, dann hätte man genetisch mutierte Abschnitte auch anderswo finden müssen, was aber nicht der Fall war. Yang hat also gezeigt, dass diese Mutationen nicht auf natürlichem Weg entstanden sein können.
    Doch hat Yang noch mehr gezeigt. Sie hat praktisch eine Anleitung gegeben, wie man ein solcherart mutiertes Virus mit den herkömmlichen Labormethoden herstellt, Schritt für Schritt. Das gerade die Chinesen ohne weiteres in der Lage sind, so etwas zu tun, wird noch durch den Umstand unterstrichen, dass die Chinesen in der Coronaforschung weltweit führend sind.

    Für mich sieht das Ganze so aus, als ob die Epidemie in Wuhan ein Versuchsballon war, was die manipulierten Viren in der Praxis für Auswirkungen haben. Ich vermute, es war ein Feldversuch, der Auskunft darüber geben sollte, was die chinesische militärische Forschung zuwege bringt. Ganz offenbar haben es die chinesischen Forscher zuwege gebracht, 2 völlig harmlose Viren, die nicht einmal menschenpathogen sind, zu kreuzen und mit Eigenschaften zu versehen, um sie pandemietauglich zu machen. So gesehen ist das ein erstaunlicher Erfolg, denn SARS-COV2 ist äußerst leicht übertragbar und wenngleich für die allermeisten Menschen harmlos, doch für eine Gruppe von Menschen gefährlich und tödlich.

    Helmut, [20.09.20 12:24]
    Was bis vor kurzem noch als wilde Verschwörungstheorie galt, mausert sich allmählich zur Gewissheit. SARS-CoV2 ist ein genetisch manipuliertes Virus, das aus einem chinesischen Labor stammt.

    All die „Faktenchecker“, die oftmals von der Open Society Foundation gesponsert werden, haben sich bis auf die Knochen blamiert. Das hindert diese Leute aber keineswegs daran, mit dem dicken roten Stift des Zensors alle Videos mit derartigen Informationen aus den sozialen Netzwerken zu entfernen. Das Lügengebäude, das die chinesischen Behörden dem Westen aufgetischt haben, ist durch Fakten löchrig geschossen worden und mittlerweile sturmreif. Aber alles der Reihe nach.

    Dass SARS-CoV2 nicht natürlichen Ursprungs ist, wird von vielen schon länger vermutet. Schon zu Sommerbeginn waren sich einige Geheimdienste sicher, dass das Virus ein Laborabkömmling ist (darunter der britische und der amerikanische Geheimdienst). Und dass die Geschichte mit dem chinesischen Fischmarkt in Wuhan nicht stimmen kann, dafür gibt es mittlerweile klare Belege, die darin bestehen, dass COVID19 schon Wochen vorher in anderen Gegenden weitab des Fischmarktes aufgetreten sind. Ebenso sind die chinesischen Schuppentiere unschuldig – und die Fischsuppe war auch nicht der Auslöser für die Pandemie, die – genau genommen – eh keine ist.

    Dank eines Überläufers wissen wir jetzt mehr. Es war die chinesische Virologin Li-Meng Yan, die aus China geflüchtet ist und uns mit diesen Informationen versorgt hat. Li-Meng Yan stellt keineswegs nur unüberprüfbare Behauptungen auf, sondern sie hat sogar eine wissenschaftliche Arbeit geschrieben, wo sie alles in extenso dargelegt hat. Dabei zeigt sie, dass SARS-COV2 höchstwahrscheinlich ein Hybdridvirus ist, das vermutlich aus 2 harmlosen Fledermausviren zusammengestoppelt wurde. Dass dem so war, lässt sich anhand der Genomsequenzen erschließen, die im Artikel genau aufgelistet wurden. Weiters hat Li-Meng Yan untersucht, wo genau sich SARS-COV2 von den Wildtypen unterscheidet. Es sind nämlich genau die Genombabschnitte, die die Spike-Proteine in der Virushülle codieren. Diese Spike-Proteine sind die Andockstellen des Virus, sie sind erstens dafür verantwortlich, welche Spezies dem Virus als Wirt dienen kann (also ob Tier, Mensch, Fledermaus, etc), zweitens sind sie für die Organotropismus entscheidend (in welchen Organen des Wirtes gibt es Bindungsstellen für das Virus. Drittens sind diese Spikeproteine dafür verantwortlich, wie gefährlich das Virus für einen Wirt werden kann.

    Die spezifischen Veränderungen finden sich dort, und nur dort! Wäre das auf natürlichen Weg zustandegekommen, dann hätte man genetisch mutierte Abschnitte auch anderswo finden müssen, was aber nicht der Fall war. Yan hat also gezeigt, dass diese Mutationen nicht auf natürlichem Weg entstanden sein können.
    Doch hat Yan noch mehr gezeigt. Sie hat praktisch eine Anleitung gegeben, wie man ein solcherart mutiertes Virus mit den herkömmlichen Labormethoden herstellt, Schritt für Schritt. Das gerade die Chinesen ohne weiteres in der Lage sind, so etwas zu tun, wird noch durch den Umstand unterstrichen, dass die Chinesen in der Coronaforschung weltweit führend sind.

    Für mich sieht das Ganze so aus, als ob die Epidemie in Wuhan ein Versuchsballon war, was die manipulierten Viren in der Praxis für Auswirkungen haben. Ich vermute, es war ein Feldversuch, der Auskunft darüber geben sollte, was die chinesische militärische Forschung zuwege bringt. Ganz offenbar haben es die chinesischen Forscher zuwege gebracht, 2 völlig harmlose Viren, die nicht einmal menschenpathogen sind, zu kreuzen und mit Eigenschaften zu versehen, um sie pandemietauglich zu machen. So gesehen ist das ein erstaunlicher Erfolg, denn SARS-COV2 ist äußerst leicht übertragbar und wenngleich für die allermeisten Menschen harmlos, doch für eine Gruppe von Menschen gefährlich und tödlich.

    Helmut, [20.09.20 12:24]
    In weiterer Folge haben die chinesischen Behörden dafür gesorgt, dass das Virus in die große weite Welt exportiert wird. Bezeichnenderweise haben die chinesischen Behörden nach Abriegelung des Gebietes rund um Wuhan alle Inlandsflüge gesperrt, aber Auslandsflüge weiterhin zugelassen. Das bekommt jetzt eine ganz besondere Note.

    China hat die Epidemie längst im Griff, ein paar Tote haben die Kommunisten noch nie gestört. Doch hat das chinesische Virus es zuwege gebracht, der gesamten westlichen Wirtschaft einen Tiefschlag zu versetzen, von dem wir uns vielleicht nie mehr richtig erholen werden.

    Dass all das gut geplant gewesen sein könnte, dafür spricht auch die Reaktion des Westens. Dort arbeitet die Meinungsgestapo in Form von Faktencheckern mit aller Energie daran, derartige Informationen aus dem Netz zu tilgen oder zumindest zu desavouieren. Offenbar wollen die Eliten des Westens keinen offenen Kampf mit China, weswegen man lieber die Bevölkerung mit Fehlinformationen versorgt, als ihnen die Wahrheit zu sagen. Denn was hätten die Zensurorgien sonst noch für einen Sinn? Kein Mensch käme auf die Idee, die Postings von Leuten zu entfernen, die die Mondlandung in Frage stellen oder die an die Illuminaten glauben. Es ist einfach egal, was ein paar Verrückte glauben oder nicht. Doch warum ist das bei SARS-COV2 ganz anders? Warum darf man keine angeblichen fejk-njuhs verbreiten? Man könnte das alles leicht widerlegen, oder etwa nicht?

    Hier noch der Link zur Arbeit von Li-Meng Yan

    https://zenodo.org/record/4028830#.X2DPO2hKiUk

    Das ist ein Fachartikel, der für Laien nicht einfach zu lesen ist. Doch viele eher nebensächliche Bemerkungen von Yan sind verständlich und aufschlussreich. Jedenfalls hat die Dame eine Ahnung von der Materie – ganz zum Unterschied von vielen Journalistendarstellern.

    Und hier noch Yan bei einem Interview, das auf Fox-News ausgestrahlt wurde – und zwar nur dort. Die übrigen „Qualitätsmedien“ hüllen sich in Schweigen.

    https://sciencefiles.org/wp-content/uploads/2020/09/Coronavirus-whistleblower-speaks-out-about-possible-COVID-origin-on-Tucker.mp4?_=1

    Noch eine Nachbemerkung:
    Mittlerweile stellt sich immer klarer heraus, dass die Gefährlichkeit von SARS-COV2 überschaubar ist. Es sterben nur ganz, ganz wenige Menschen, die Letalität liegt irgendwo in der Gegend der normalen saisonalen Grippe. Und es stellt sich immer klarer heraus, dass der schwedische Weg der richtige war. Dort gab es keinen Lockdown und mittlerweile gibt es dort fast keine Toten und sogar weniger Infizierte und positiv Getestete als bei uns.

    Warum die meisten Regierungen in den meisten Teilen der westlichen Welt derart paternalistisch reagieren und die Bevölkerung am allerliebsten einsperren würden, darüber kann ich nur spekulieren. Es kann einfach Blödheit und die Unfähigkeit sein, epidemiologische Daten sinnerfassend zu lesen. Bei einem Gynmasiasten als Bundeskanzler und einem Volksschullehrer als Gesundheitsminister würde ich diese Möglichkeit zumindest einmal in Betracht ziehen. Es könnte aber auch sein, dass die Politik deswegen so übervorsichtig ist, weil sie genau über den Ursprung des Corona-Virus Bescheid weiß und die Bevölkerung nicht davon in Kenntnis setzen will, dass wir uns quasi schon in einem weit fortgeschrittenen Wirtschaftskrieg mit China befinden. Wenn dem so ist, so spricht vieles dafür, dass wir diesen Wirtschaftskrieg mit Bomben und Granaten verlieren werden. Erinnern wir uns an die einstige österreichische Vorzeigefirma ATB, wo sich zuerst die Chinesen eingekauft haben. Wie wir wissen, ist ATB mittlerweile Geschichte, zumindest für uns Österreicher. Der Standort wurde nach China übersiedelt, die Firma ist futsch, die Arbeitsplätze ditto.

    Helmut, [20.09.20 12:24]
    Europa macht mit freundlicher Genehmigung der EU auf diesem Weg weiter. Zuerst wurde die Energieversorger in Deutschland zum Abschuss freigegeben. Man investiert lieber in Windräder und Photovoltaikzellen, wo viele Bestandteile in China produziert werden. Die Energiewende ist ein großangelegtes Förderungsprogamm für die chinesische Volkswirtschaft. Ganz nebenbei bemerkt wird die Energiewende dem Klima rein gar nichts nützen, denn selbst wenn es so wäre, dass CO2 maßgeblich das Klima beeinflusst, so hat das überhaupt keine praktischen Auswirkungen, denn – wenn nicht wir Erdöl und Kohle verbrennen, dann verbrennt es eben wer anderer. So einfach ist das!

    Auch die KFZ-Industrie, das wirtschaftliche Rückgrat Deutschlands, wird jetzt zum Abschuss freigegeben. Die deutschen Autos sind zwar sauber wie nie zuvor in der Geschichte, doch hindert das die grundverblödetete linksindoktrinierte Gesellschaft nicht, weiter an diesem Ast zu sägen. Wir erleben die späte Umsetzung des Morgenthau-Planes.

    • glockenblumen
      21. September 2020 07:24

      @ elfenzauberin

      **************************************!
      Danke für diese ausführliche Darstelung!
      Wie es halt immer ist - die Verschwörungstheorie wurde immer noch in die Praxis umgesetzt ....

    • logiker2
      21. September 2020 07:33

      @Vielen Dank für die Arbeit dieser Zusammenfassung. Zur Ergänzung der Plandemie diesen Link zum vorangegangenen Probegalopp:

      https://www.freewiki.eu/de/index.php?title=Event_201

    • Charlesmagne
      21. September 2020 08:23

      Schweden durfte diesen Weg gehen. Es ist ja das Mutterland des Westeuropäischen Sozialismus und bereits ein Multikultishithole.

    • logiker2
      21. September 2020 08:51

      Charlesmagne, und fast durchgechipt sowie bargeldlos.

    • Almut
      21. September 2020 10:05

      ******************************
      Schließe mich dem Dank von glockenblumen an!
      In diesem Zusammenhang ist auch interessant, dass Merkel im September 2019 auch Wuhan besucht hat. Die Meldung, dass Obama auch im Herbst 2019 Wuhan besucht hat, finde ich nicht mehr.
      Ja, der deep state in China ist aktiv. mit besten Beziehungen zum deep state der USA (aber das ist ja, zumindest vorderhand, alles Verschwörungstheorie).

    • socrates
      21. September 2020 10:41

      Die USA läßt viele Dinge im Ausland geschehen,die im Inland rechtlich nicht durchführbar sind. Die Chinesen machen für gutes Geld sehr viel. Ohne westliche Ausbreitungsmechanismen wäre das Virus unauffindbar. Die paar Toten fallen nicht auf, es sind zu wenig. Daher ist die Beobachtung von Rußland wichtig. Mache die wegen des Geschäftes mit? Auf Tote kommt es dem Westen genau so wenig an wie den Kommunisten.
      Etwa 12% der Bevölkerung stirb jährlich, nur ein winziger Bruchteil gehört zu Corona, fast nicht auffindbar ohne mediales Getrommel!

    • machmuss verschiebnix
      21. September 2020 15:47

      @elfenzauberin,

      was diese Forscherin - Li-Meng Yan - angeht, bin ich sehr skeptisch, in einem neulich erschienenen Video sagt sie nämlich, daß sie selber auch in einem Labor der WHO tätig ist.
      Die WHO ist aber ein Deep-State Sumpf ersten Ranges !

      Ich bin überzeugt, daß Li-Meng Yan mit ihrem Whistleblowing nur Lametta abwirft. Als Zweck ist wohl am naheliegendsten, daß die Schuld am (angeblichen) Virus den Chinesen untergeschoben werden soll.
      ...ff

    • machmuss verschiebnix
      21. September 2020 15:51

      ... ff man bedenke:

      Fauci hatte in einem Labor in den USA ein Projekt laufen, welches von der FDA abgedreht wurde (Begründung: zu gefährlich), woraufhin das Projekt nach China verlegt wurde: “WuXi PharmaTech Inc. 666 Gaoxin Road East Lake High-tech Development Zone Wuhan 430075, China“ ( http://en.humanwell.com.cn/content.aspx?node=contact ) - angebliche Hauptfinanziers: Soros, Gates - Kordinator: Fauci

      Aber die Schuld wird dem "Wuhan Insitute of Virology" unterschoben, welches tatsächlich 1956 als rein chinesische Firma gegründet wurde:
      http://english.whiov.cas.cn/
      https://de.wikipedia.org/wiki/Wuhan_Institute_of_Virology

      Wenn das nicht nach DeepState riecht . . .

  51. Josef Maierhofer
    21. September 2020 06:42

    Dass 'Corona' ein 'Manipulationsmittel' ist, genau wie 'Klima', 'Gesellschaft' (Sammelbegriff), sollte inzwischen allgemein klar sein.

    Dass unsere Politiker (weit verbreitet in der EU) wohlstandsverwahrlost, sehr zahlreich geld- und machtgierig sind und sich damit von der Demokratie inzwischen sehr weit entfernt haben, ist das große Übel der heutigen Zeit. Schon in der Bibel steht vom 'Tanz ums goldene Kalb'. Auch bei uns tanzt das ganze Volk mit.

    Bildung wurde in Österreich von den Linken zerstört. Die derzeitige Politikergeneration gehört zu den 'Neugebildeten', die mit der 'neuen Normalität' nur das tun, was sie gelernt haben. Klimademonstrieren, gegen die 'Industrie' gegen Verkehr demonstrieren, gegen alles Normale, gegen 'Rechts', gegen ... Sie blockieren einfach alles, das Leben überhaupt ... Sie haben damit eine 'Antiwelt' errichtet mit 'Anti-Alles', leider auch 'Antileben', nicht einmal vor Kindesmord schrecken sie zurück, dafür laden sie Fremde auf unsere Rechnung ein.

    So haben es die Raub- und 'Turbokapitalisten' leicht, diese perversen 'Zombies' in 'ihre Clubs' aufzunehmen, zu beeinflussen, mit NGOs, Bestechung, Erpressung, Nötigung von Justiz und Politik und jedweder Organisationen, die ursprünglich zum Wohl der Menschen gegründet wurden und wirken sollten, jetzt aber tatsächlich für diese 'Turbokapitalisten' wirken, etwa WHO, UNO, etc., ja sogar die Ärztekammern, die Wissenschaft, auch dort gibt es inzwischen gekaufte 'Experten'. 'Turbokapitalisten' mit den Vorstellungen über Volksabschaffung, Volksvermischung, etwa 'Corona' eignet sich zum 'Wegwischen' aller Traditionen, allen Zusammenhalts, jedweder christlichen Religion, die anderen werden ja nicht angetastet, weil die sind ja Teil des 'Systems', und ist ein 'wunderbares Mittel' der Unterwerfung und Unterdrückung, bis, ja bis es kracht. Es reicht nämlich schön langsam.

    So ist unsere noch bis Mai 2019 vorhandene 'Restdemokratie' einer ferngesteuerten Diktatur gewichen, einer 'Diktatur der Selbstabschaffung'.

    ... und es finden sich genug, die für diese 'gute Sache' auf die Straße rennen, bei der Wahlurne diese 'Politik' 'unterstützen', ohne zu denken. Selbst, wenn die eigene Firma von der Partei in Konkurs geschickt wurde, das eigene Leben zerstört wurde, werden diese 'Wähler' 'ihre' Partei wählen, selbst wenn sie ihnen dann noch das letzte Hemd auszieht.

    Verbissen in ihre Ideologie, bis das Auge bricht.

    Schlecht sind die linken Parteien, die Medien, die Justiz und die Politik geworden und man muss schon sehr lange suchen, bis man noch irgendwo auf Vernunft trifft, die man überall konsequent und mit aller Härte und ungesetzlichen 'Maßnahmen' bekämpft.

    Wovon die Menschen leben sollen, das steht allerdings in den Sternen, darauf können diese 'Klimadilos', 'Corona Feteschisten', 'Ideologieverirrten', 'Volksverräter', 'Wichtigtuer', 'Ferngesteuerten' keine Antwort geben. Was sie damit anrichten, werden wir bald sehen. Jedenfalls für die 'Turbokapitalisten' stimmt die Rechnung ... .... noch ....

    • Majordomus
      21. September 2020 06:52

      Wovon die Menschen leben werden ist ein gutes Stichwort. Aus ländlichen Gegenden wurde mir berichtet, dass seit der einsetzenden Kartoffelernte in manchen Dörfern die Hauswände schwarz von Kartoffelkäfern sind. Seit dem Verbot von Neonicotinoiden nehmen sie überhand. Was das für die Nahrungsmittelproduktion bedeutet, brauche ich sicherlich nicht erläutern.

    • pressburger
      21. September 2020 07:04

      "Wovon die Menschenleben sollen", das interessiert Kurz&Co absolut nicht. Jemand wie Kurz, Kogler, Anschober, der noch nie gearbeitet hat, kann auch in Kategorien wie Wirtschaft, nicht denken.
      Das ist die absolute Ignoranz, die Ausblendung von Fakten. Für Kurz existiert so etwas wie Wirtschaftsleistung nicht, deswegen braucht Kurz auch nicht darüber nachzudenken was das bedeutet wen er, mit Blümel zusammen, die Einnahmen der Staatskasse willkürlich halbieren.
      Kurz hat keine Falten, fast keine. Keine Sorgen. Kurz ist davon überzeugt, er sei abgesichert.

    • Majordomus
      21. September 2020 07:18

      Seb Shorty IST abgesichert. War er doch im exklusiven Yellowstone Club. Dorthin wird niemand Außenstehender eingeladen.

      https://kurier.at/politik/inland/kurz-im-elitaeren-us-sommercamp/400069886

    • Donnerl?ttchen
      21. September 2020 08:31

      Das CORONA , es erhärtet sich der Verdacht, daß es sich um eine leichte Erkältung handelt, die natürlich auch ansteckend ist.

    • dssm
      21. September 2020 09:06

      Wovon leben die Leute aktuell? Die höchste Arbeitslosigkeit heißt ja auch, die wenigste Produktion - oder waren all die aktuellen Nicht-Arbeiter vorher nur Bürokraten? Aber scheinbar ist unser Sozialprodukt nur mit einer kleinen Delle?!? Wie geht das?

      Irgendwie scheinen die utopischen Sozialisten recht zu haben, man braucht nicht mehr zu arbeiten, weil die gebratenen Hendln fliegen einem in den Mund.
      Ganz ehrlich, ich verstehe das alles nicht mehr.

    • Josef Maierhofer
      21. September 2020 09:54

      @ dssm

      Als ich ein kleines Kind war in den frühen 1950-er Jahren hat mein Vater öfter das (Brüder Grimm) Märchen vom Schlaraffenland erzählt, wo die gebratenen Tauben durchs Land fliegen und nur noch gegessen werden müssen.

      Als die Sozialisten zu ihm damit werben kamen, hat er sich als Arbeiter davon abgewandt und damals halt ÖVP gewählt. Mein Vater hatte immer Arbeit bis zu seiner Pensionierung und auch guten Lohn.

      So war es bei mir. Zu viele waren aber nicht anständig, vor allem in der heutigen ÖVP, wie wir bitter erfahren werden. Schon vor Jahren habe ich von den kommenden Volksküchen geschrieben.

    • Almut
      21. September 2020 09:55

      Kurz macht genau das wofür er vorgesehen ist, er ist "Insider" (Yellowstone Club).

    • dssm
      21. September 2020 13:38

      Bezeichnend! Ich habe keine Ahnung wie unsere Wirtschaft momentan funktioniert und offensichtlich alle anderen auch nicht.
      Die Politik erklärt nichts. Die großen Medien bringen auch nichts. Die alternativen Medien schweigen auch. Diese Diskrepanz muss doch irgend jemanden ausser mir auffallen - oder leide ich an akuter Geistesschwäche.

    • Ingrid Bittner
      21. September 2020 20:43

      "Die großen Medien schweigen auch" - was wollen die jetzt noch laut tönen? Die müssen voll auf Regierungslinie sein, sonst versiegt der Tropf an dem sie hängen, selbständig erhalten können die sich alle miteinander auch nicht mehr.
      Siehe SZ, 50 Redakteure müssen gehen, na ja bei 30 % weniger Abonnenten.
      Mir tut jeder Mensch leid, der seine Arbeit verliert, aber es werden noch so viele werden, wie wir uns vor ein paar MOnaten nicht hätten vorstellen können.
      Danke an das Quartett, das das Zustande gebracht hat.

    • Anmerkung (kein Partner)
      24. September 2020 05:12

      "Ganz ehrlich, ich verstehe das alles nicht mehr" - @dssm, so geht es wohl jedem, der sich als Nicht-Insider Gedanken macht. Vielleicht soll sogar getarnt und getäuscht werden, bis kein "Uneingeweihter" sich mehr auskennt.

      Dass die Wirtschaft weiterläuft, kann daran liegen, dass die Wirtschaftrsakteure überwiegend die Chancen für intakt halten, dass die Wechsel, die auf die Zukunft gezogen werden, nicht unbedingt platzen müssen.

      Vielleicht genügt oft schon die Illusion, dass Mechanismen wie der ESM ernstfalltauglich wären.

      Vielleicht haben sich hinreichend viele Anleger damit abgefunden, einem Finanzsystem gegenüberzustehen, das so wenig veränderbar ist wie die Demokratie durch Wahlen.

  52. MizziKazz
    21. September 2020 06:13

    Sogar ich - wirtschaftlich nicht allzu belichtet - weiß, dass wir am Ende sind. Dann weiß das ein Kurz, ein Blümel, eine Merkel und ein Macron usw ebenso. Die einzigen, die es vielleicht wirklich nicht wissen, weil total bescheuert auf Augen und Ohren, sind die Grünen und manche Gutmenschen aller Couleurs.
    Also, alle wissen, dass es da nicht mehr langgeht. Warum tut man das dann trotzdem und mit Volldampf und legt noch einen Zahn zu? Warum macht man eine zweite Welle mit einem erneuten drohenden lockdown wegen ein paar Leutchen auf der Intensiv, die a) sehr alt sind und b) Vorerkrankungen haben und c) vielleicht dort jetzt auch ohne Corona wären? Warum macht man das? Weil man es will. Deswegen macht man das.
    Neue Währung, neues Wirtschaftssystem, new world order - die Mächtigen teilen sich die Welt unter sich auf und wir Untertanen sind dabei Teil des "Kapitals". Und dann geht es allen besser, sogar denen, die sich noch schnell selbst ermordet haben.
    Ein paar Sandkörner im Getriebe gibt es noch: das größte ist Trump, dann Putin, dann Johnson, dann Orban - man arbeitet aber auf Hochtouren, dass man auch diese Leute loskriegt.
    Ja, es kommen widerliche Zeiten auf uns zu, wenn kein Wunder geschieht.

    • Wyatt
      21. September 2020 06:25

      Ja, und was da auf uns zukommt und wie es zur Zeit schon ist, lässt mich meinem Schicksal dankbar sein, den Großteil meines Lebens in früherer Zeit verbracht zu haben.

    • pressburger
      21. September 2020 07:10

      Das ist das Ergebnis wen auf der Spitze der Regierung Individuen, Parteisoldaten gewählt werden die absolut inkompetent sind.
      Die Diskussion ob diese Individuen schon inkompetent geboren wurden, oder im Verlauf ihrer Sozialisation inkompetent wurden, ist nebensächlich. Für Anschober würde eher die erste Annahme zutreffen, für Kurz eher die zweite.
      Tatsache ist die Individuen die jetzt an der Macht sind, sind Anhänger zweier Bildungsfeindlichen Ideologien. Der Ideologie des Bolschewismus und des Islamismus.
      Die Rattenfänger des Untergangs.

    • Donnerl?ttchen
    • dssm
      21. September 2020 09:12

      @MizziKazz
      Ich glaubte etwas zu verstehen, habe auch gut verdient, aber jetzt habe ich nur mehr Fragen.
      Zwar gilt nach wie vor Schelsky: Erfinde ein Problem und präsentiere Dich selbst als Lösung.
      Auch gilt: Wo grenzenlose Unfähigkeit als Erklärung ausreicht, da braucht es keine Verschwörung.

      Aber warum will ausgerechnet der ressortunzuständige Finanzminister jetzt wirtschaftliche Bildung an die Schulen bringen? Warum will der eine Ausbildung zur Marktwirtschaft, wo sie doch alles umbringen? Warum greift der die linx/grüne Lehrerschaft frontal an? Koalitionspartner sind die Grünen!

    • Bürgermeister
      21. September 2020 11:51

      @ dssm: … wirtschaftliche Bildung - ist ja OK, es gibt schlechtere Ideen.

      Die Grünkommunisten "Wirtschaft und Kapitalismus" lehren zu lassen wird zu entsprechenden Resultaten führen.

      Wer Sklaven über Freiheit lehren lässt erzieht sich Sklaven die gerne über Freiheit philosophieren.

      Ich halte das Thema über das aktuelle Lehrpersonal für nicht für vermittelbar. Da müssten Leute wie Sie in die Schule, solche die so ein Thema innerlich vertreten.

    • Ingrid Bittner
      21. September 2020 20:38

      @MizziKazz: wie kommen sie eigentlich zu der Annahme, dass Kurz und Blümel etwas wissen? Beide haben ihr Leben der Politik gewidmet und haben sich nie auf der freien Wildbahn bewähren müssen. Was weiss einer, der im geschützten Bereich,also bei einer Partei versorgt ist, wie es ist, wenn eine Firma keinen Umsatz macht und damit niemanden bezahlen kann? Nichteinmal die Chefs sichselbst. Kurz verfolgt nur sein Ziel, koste es was es wolle und wenn es die österreichische Wirtschaft ist. Der hat ja nicht einmal ein Gewissen, oder haben sie den ob seiner falschen Politik schon einmal zerknirscht gesehen? Er schaut ja nicht einmal betroppitzt drein, wenn ihm z. B. die Frau Dr. Belakowitsch im Parla

    • Ingrid Bittner
      21. September 2020 20:39

      wenn ihm im Parlament z. B. Frau Dr. Belakowitsch die Leviten liest. An dem prallt alles ab. Er will sein Ziel erreichen und Macron und Merkel sind die Garanten dafür.

  53. Templer
    21. September 2020 05:24

    OT:
    Eine sehenswerte umfassende Zusammenfassung kritischer und renommierter Stimmen aus der Forschung Wirtschaft und von Ärzten, auch wenn die Aufmachung verschwörerisch inszeniert wurde.

    Insbesondere die Themen:

    #Wie wenig PCR Test aussagt
    #Was die Masken mit den Kindern anstellen
    #Wer die Profiteure sind
    #Wie sehr die gekauften Medien manipulieren.......

    https://www.bitchute.com/video/XLk3Z6jng0gr/

  54. Konrad Hoelderlynck
    21. September 2020 02:10

    Wer immer noch "täglich bangend auf die neuesten Infektionszahlen" blickt und Angst hat, ist - beschönigend ausgedrückt - unbelehrbar. Zum einen ist es eine Binsenweisheit, dass man mit nackten Zahlen so ziemlich alles behaupten kann, was man will. Zum anderen ist es höchste Zeit, sich an Tatsachen zu orientieren, anstatt an irgendwelchen oft willkürlichen Interpretationen durch unfähige Politiker, überforderte Journalisten und ein paar wissenschaftliche Handlanger. Nach mehr als sechs Monaten intensivem täglichem Durchforsten medizinischer Studien, WHO-Publikationen, parlamentarischen Dokumenten, Experteninterviews und Statements wage ich mit großer Sicherheit zu sagen, dass es keinen Grund gibt, mit Bangen auf irgendwelche ominöse Zahlen zu schielen. - Es reicht, wenn sich die distanzlose Bussi- und Knutschgesellschaft der vergangenen Jahre wieder einer natürlichen Distanz besinnt und auf die Hygienestandards achtet, die uns unsere Mütter noch vor ein paar Jahrzehnten zu Recht in die Wiege gelegt haben. Auch daran zu denken, unser intaktes Immunsystem zu hegen und zu pflegen, sollte wieder ein unabdingbarer Teil unseres Lebens werden. Die passive Abhängigkeit von der Medizin ist ein knechthaftes Benehmen mit fatalen Folgen.

    Zu den drei zentralen Entwicklungen:

    1.
    Es ist richtig, dass Europas Spitzenpolitiker zum größten Teil Leute sind, die noch vor 50 Jahren einem Kanzler oder Minister nicht einmal hätten die Aktentasche tragen dürfen. Das offensichtliche Ziel, Deutschland und Österreich bzw. Europa an sich ins Prekariat zu stürzen, hat überforderte Lemuren an die Oberfläche gespült, die ohne ihre (Interessen verfolgende) Einflüsterer nichts auf die Reihe bekämen. Den kompromisslosen Austritt aus der EU halte ich übrigens für absolut richtig. Großbritannien tut gut daran, sich nicht zu beirren lassen. Vielleicht darf man das so ähnlich wie einen kalten Entzug sehen, an dessen Ende jedoch die Freiheit von der Knechtschaft einer zunächst einlullenden und danach zerstörerischen Droge der Vormundschaft durch eine seelenlose Union steht.

    2.
    Das Wissen um die zerstörerische Kraft von Wirtschaftskrisen ist allgegenwärtig. Das nützt aber nichts, wenn der Ruin gewollt ist. Dabei ist unerheblich, ob den einzelnen politischen Laiendarstellern das bewusst ist oder nicht.

    3.
    Auch das Gschichtl von der katastrophalen Erderwärmung ist letztlich nur Staffage (= Mumpitz), um die Länder finanziell auszubluten. Klimazertifikate sind der Ablasshandel des 21. Jahrhunderts. Der drohende wirtschaftliche Niedergang ist nur aufzuhalten, wenn man die traurigen Figuren an der Spitze der Länder in einer konzertierten Aktion von ihren Positionen entfernt. Dieses kann in einem Unternehmen nur der Eigentümer, in einem Staat der Souverän. Es liegt demnach an den Völkern, diesen personellen Schnitt vorzunehmen, sich dessen bewusst zu werden, was es bedeutet, der Souverän zu sein. Wir müssen handeln. Die Zeit des Schwätzens ist abgelaufen.

    • Templer
      21. September 2020 05:49

      Die wenigen Bürger, die die kommenden und schon vorhandenen angerichteten Schäden erkannt haben, können durch Wahlen in einer konstitutionellen Demokratie nichts ausrichten.
      Die Tatsache, dass eine machtbeschränkende Verfassung existiert, macht einen Staat konstitutionell.
      Wenn dieser jedoch die Verfassung durch widerrechtliche Verordnungen aushebelt, erhält man einen totalitären Staat, der willkürlich handeln kann.

      Den haben wir bereits.

      Selbst die letzte Möglichkeit auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren, ist weitgehend durch diese illegalen Verordnungen verbaut.

      Die Demonstration wird wegen Corona untersagt, die linksradikalen, gewaltbereiten Antifantast*Innen (ehemals Sturm-Abteilung SA) werden losgeschickt und die alimentierten Schreibhuren berichten von Naziaufmärschen.

      Die schöne Neue Welt scheint derzeit nicht mehr aufzuhalten zu sein......

    • MizziKazz
      21. September 2020 06:02

      Danke, Konrad Hoelderlynck!
      Sie haben nicht nur einen schönen wortreichen Stil, sondern ich stimme auch noch total mit Ihnen überein. Sie haben es beinahe poetisch auf den Punkt gebracht. Schriftsteller?

    • logiker2
      21. September 2020 06:08

      @beide **************************************, und vergessen sie nicht, dass auch Wahlen wegen dem bösen Virus leider nicht stattfinden können.

    • Wyatt
      21. September 2020 06:15

      *******
      *******
      *******

    • Konrad Hoelderlynck
      21. September 2020 06:38

      @ Templer

      Da liegen Sie zweifellos richtig. Natürlich gäbe es noch andere Lösungsansätze. Diese stehen allerdings nicht zur Verfügung... Da wir mittelfristig ohnehin damit rechnen müssen, dass Wahlen vorübergehend ausgesetzt werden (Stichwort Corona) bzw. nur noch als Farce stattfinden, rücken diese Optionen leider wieder in greifbare Nähe.

    • Konrad Hoelderlynck
      21. September 2020 06:40

      @ MizziKazz

      Lieben Dank für Ihr nettes Kompliment. Auf Ihr Fragezeichen darf ich mit "ja" antworten.

    • pressburger
      21. September 2020 07:18

      Die Ochlokraten an der Macht haben, wie ihr auftreten bei den regelmässigen Auftritten beweist, eines gelernt, Menschen Angst machen, Menschen bedrohen, macht die Menschen gefügig.
      Das Ziel ist fast erreicht. Die Regierung, kann alles beschliessen, was sich negativ auf das Wohlbefinden der Menschen auswirkt, was der Wirtschaft schadet, trotzdem bleibt die Zustimmung zum Staatsterror durch die Untertanen ungebrochen. 60% Zustimmung, hat selten eine Diktatur erreicht.

    • glockenblumen
      21. September 2020 07:33

      @ alle

      ****************************************!

      @logiker2

      das öffnet der Manipulation natürlich Tür und Tor, denn wie das Ergebnis sich nach Auszählung der Briefwähler ändern kann, haben wir in der Vergangenheit mehrmals erleben müssen....

    • Charlesmagne
      21. September 2020 08:01

      @ Konrad Hoelderlinck
      Danke, dass Sie meine Rede in so geschliffene Worte gefasst haben.
      Milchstraße! ***********************

    • Henoch 1
      21. September 2020 08:08

      Alle......
      *****************************

    • Donnerl?ttchen
      21. September 2020 08:38

      Die Armleuchter sollten sich um die Bevölkerungsexplosion kümmern. Die ist an allem Schuld . Raus aus dem EU SAUFEN.

    • Weinkopf
      21. September 2020 08:42

      ****************!
      Bravo!

    • dssm
      21. September 2020 09:19

      @Konrad Hoelderlynck
      Denken wir zurück! Als ich in die Hauptschule ging, da gab es die Zwentendorf-Abstimmung. Die gesamte Lehrerschaft hat uns intensiv indoktriniert, grausliche Szenarien wurden präsentiert. Nicht in Physik oder Biologie, sondern in Geschichte und Deutsch! Erst mit dem Technikstudium erschien mir dann vieles dubios.
      Und seither hat jede junge Generation diese Indoktrinierung durchgemacht. Immer nur die extremste Sicht auf die Dinge wird gepredigt. Der goldene Mittelweg kommt in der Bildungsarbeit nicht vor. Wer dann in die Wirtschaft geht, der lernt schnell auf die harte Tour, daß man in Extremen nicht leben kann; Politiker und Wirtschaft ergeben aber die Leere Menge.

    • Almut
      21. September 2020 09:43

      @ Konrad Hoelderlynck
      Schließe mich dem Dank von MizziKazz an!

    • Franz77
      21. September 2020 09:55

      Unser Konrad! :-)

      Alle! **************************

    • haro
      21. September 2020 18:47

      "es reicht wenn sich die distanzlose Bussi- und Knutschgesellschaft der vergangenen Jahre wieder einer natürlichen Distanz besinnt..."
      Sie sprechen mir aus der Seele!

  55. Neppomuck
    21. September 2020 02:05

    Je weniger einer / eine weiß, desto lauter wird er / sie, wenn es um die Durchsetzung selbst der verschrobensten Vorstellungen hinsichtlich der kollektiven Zukunft geht.
    Aber Lautstärke ersetzt nicht Sachverstand.
    Und gute Manieren waren nie Eigenheiten der "linken Reichshälfte".

    Schließlich geht es ja auch nicht um ihr eigenes Geld, Geld, das wir alle in den nächsten Monaten bzw. Jahren brauchen werden, um die Schäden, die entweder durch Machtrausch oder fehlgeleitete Ideologie verursacht wurden und werden, einigermaßen wirksam abzufedern.

    Daher empfiehlt es sich, diese Bande, die jedes Maß verloren zu haben scheinen, zu neutralisieren.
    Insofern, als man sie aus dem politischen Entscheidungsprozess so schnell es - wo auch immer - geht, wieder entfernt.
    Was noch möglich sein müsste, solange wir zumindest einigermaßen demokratische Verhältnisse in unserem Land haben.

    Die Zeichen stehen nämlich auf Sturm.
    Da wird von Zwangsimpfung gesprochen, von gesetzwidrigem Ignorieren der Privatsphäre, von einer Überbewertung der "NebenreGierungsOrganisationen", denen Ordnungsfunktion zugesprochen werden soll, die sie weder rechtskonform ausüben können und auch nicht wollen, von lockerem Umgang mit unserer Rechtsprechung, den sich unsere, selbst gerichtsnotorische, Justizministerin bereits aktenkundig vorgenommen hat, von Eingriffen in die Privatwirtschaft, die allesamt in teuren Sackgassen münden usw.

    Noch nie war der mündige Bürger so gefragt wie heute.
    Zuzusehen und dann jammern ist keine Option.
    Wer jetzt nicht folgerichtig zu denken versteht macht sich an den sich abzeichnenden schlimmen Verwerfungen mitschuldig.

    Also nicht den selben Fehler begehen wie unsere, jeden Sachverstand entbehrende Regierung, die eigentlich unter Kuratel gestellt werden sollte, da gemeingefährlich.

    Nein, der Strom kommt nicht von selbst aus der Steckdose, das Geld nicht aus dem Bankomaten, ohne vorher am Konto gelandet zu sein.
    An und für sich für jeden, der einigermaßen bei Verstand ist, selbstverständlich, aber wenn man noch grün oder türkis hinter den Ohren ist, vom Ernst des Lebens keine wie immer geartete Erfahrung hat, da man z.B. noch nie einen ernst zu nehmenden Beruf ausgeübt hat, gelten diese ehernen Gesetze sichtlich nicht.

    Man kann die Ochsen zur Tränke führen, saufen müssen sie dann schon selber. Und wenn sie jetzt dazu noch nicht in der Lage sind, dann sollen sie in zwanzig Jahren wieder antreten.
    Vielleicht haben sie es bis dahin gelernt.

    • Der Realist (kein Partner)
      23. September 2020 02:01

      Natürlich ist der mündige Bürger gefragt, aber er wird immer mehr neutralisiert, gefragt und gehört werden die Angstmacher und selbsternannten Experten. Kritische Stimmen. wie auch dieser Blog, verhallen leider, sie werden von der breiten Masse einfach nicht gehört. Der ORF hat halt immer noch viele Seher, diese werden allerdings sehr einseitig informiert und gehirngewaschen, da ist es eben schwer diese Bande zu neutralisieren, wobei mir "neutralisieren" eh noch zu harmlos klingt. wk57





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung