Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Der Weg zum Polizeistaat, nächste Etappe

Zum zweiten Mal hat der Gesundheitsminister jetzt den Entwurf eines neuen Coronagesetzes vorgelegt. Zum zweiten Mal steht da ein unglaublicher Anschlag auf die bürgerlichen Freiheiten drinnen. Was aber noch mehr empört, ist die gleichgültige, ja fast wohlwollende Reaktion vieler linker Medien. Hätte ein schwarzer oder gar ein blauer Minister dasselbe auch nur ein einziges Mal angedacht, was da neuerlich in einem offiziellen Gesetzesentwurf steht, würde ein lautes Empörungsgebrüll durchs Land hallen. Der ORF würde Sondersendungen und Diskussions-Tribunale veranstalten. Und der Bundespräsident würde sich wieder einmal mit tiefbetroffener Zitterstimme auf allen verfügbaren Kanälen um Österreich sorgen.

Aber wenn ein grüner Minister so etwas vorschlägt, dann kann es ja nichts Böses sein. Und wenn der beim schwarzen Bundeskanzler angesiedelte Verfassungsdienst diese Passage zweimal kritisiert, muss das offenbar eo ipso etwas Gutes sein. Das merkt man schon an den Formulierungen der Überschrift auf orf.at: "Reges Interesse an neuer Begutachtung von CoV-Gesetzen." Und in anderen Medien liest man: "Coronagesetze – Kleinere Anmerkungen des Verfassungsdienstes".

"Kleine Anmerkungen", "Reges Interesse" – dabei geht es um fundamentale Grundrechte, die auch der Verfassungsdienst zum zweiten Mal infrage gestellt sieht!

Mediale Empörung sieht jedenfalls anders aus. Dabei hätten die Medien gleich doppelten Grund zur Empörung. Denn diesmal ist es nicht "nur" eine Fortsetzung der Attacken des Gesundheitsministers auf die Grundrechte der Österreicher. Diesmal geht es auch direkt gegen die Redaktionen, gegen die Rechtsanwälte, gegen die Ärzte. Obwohl die alle von der Verfassung her eigentlich einen besonderen Schutz ihrer Geheimnisse und Unterlagen haben.

Aber offenbar denken sich die schlichten Durchschnittsjournalisten dieses Landes: Wenn ein grüner Minister da etwas will, kann es sich ja nur gegen böse Rechte richten und geht daher schon in Ordnung.

Das Gesundheitsministerium kann jetzt jedenfalls nicht mehr die Ausrede für sich in Anspruch nehmen, dass es halt – samt dem oberösterreichischen Volkschullehrer an der Spitze – nicht gerade juristische Kompetenz konzentriert besitze. Es muss vielmehr zielgerichtete Absicht sein, wenn dieses Ministerium trotz aller Kritik unbeirrlich nun schon zum zweiten Mal den in seinem Auftrag handelnden Bezirksverwaltungsbehörden (also etwa dem gesamten Magistrat das Wiener Rathauses) das Recht verschaffen will, künftig auch an Betriebsstätten, also eben in Anwaltskanzleien oder Redaktionen "in alle Unterlagen Einsicht zu nehmen und Beweismittel zu sichern"!

Was schon in jeder Privatwohnung ein ungeheurer Skandal ist, wird das doppelt, wenn sich die politische Macht damit auch das Recht verschafft, in den Akten eines Rechtsanwalts oder den Rechercheunterlagen eines Journalisten herumzuschnüffeln.

Dieser neuerliche Anschlag auf die bürgerlichen Freiheiten der Österreicher reiht sich nahtlos an die (schon mit dem Koalitionspartner abgesprochene!) Attacke der Justizministerin auf die Meinungsfreiheit. Frau Zadic will den totalitären Polizeistaat unter der Behauptung vorantreiben, dadurch den "Hass im Netz" bekämpfen zu wollen. Der in Wahrheit meist Hass der Bürger gegen die Politik ist. Der Gesundheitsminister wiederum tut so, als ob er in den Akten eines Rechtsanwalts das Corona-Virus finden könnte …

Diese beiden Aktionen grüner Minister stellen jeden der von den Mainstreammedien jeweils zum Jahrhundertverbrechen hochstilisierten Halbsätze des früheren Innenministers Herbert Kickl weit in den Schatten. Dieser hat zwar einmal eine mehr als überflüssige Hausdurchsuchung beantragen lassen – aber das geschah wenigstens über die verfassungsrechtlich dazu befugten Justizbehörden.

Umso unglaublicher ist das wohlwollende Schweigen der bei Kickl so lauten und entsetzten Medien zu diesem viel schlimmeren Doppelschlag zweier grüner Minister gegen die wichtigsten Fundamente des Rechtsstaats. Denn da geht es nicht nur um einen unguten Antrag zu einer problematischen Hausdurchsuchung. Da geht es gleich um zwei universell geltende Gesetze, die Österreich ohne jeden wirklichen Grund näher zu den furchtbaren totalitären Systemen des 20. Jahrhunderts rücken.

Wenigstens beim zweiten dieser Vorstöße ist freilich noch nicht klar, ob die ÖVP mitgeht. Hat doch zumindest der Verfassungsdienst neuerlich Kritik daran vorgebracht.

Dieser Vorstoß des Herrn Anschober reiht sich übrigens nahtlos an den von ihm im Frühjahr geplanten Ostererlass, der den Schergen des Staates das jederzeitige Eindringen in Privatwohnungen ermöglicht hätte. Dieser wurde letztlich aber doch zurückgezogen. Inzwischen hat zumindest der Bundeskanzler zumindest in diesem Punkt gelernt, dass die Österreicher eine Verfassung mit klaren Grundrechten haben.

Es täte auch den Linksparteien gut, zu lernen, dass die Verfassung primär den Österreichern Grundrechte einräumt. Und weniger den Afghanen, die illegal nach Europa wollen.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    35x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2020 04:13

    Es sei die Anmerkung gestattet, dass es nicht Herbert Kickl war, der die Hausdurchsuchung beim BVT veranlasst hat, sondern es war die Staatsanwaltschaft.

    Und eine zweite Anmerkung sei ebenfalls gestattet: Wenn der Hr. Anschober mit besorgter Miene vor die Kamera tritt, um gesetzliche Regelungen auf den Weg zu bringen, die es nicht einmal im Nationalsozialismus gegeben hat, dann ist das kein politischer Alleingang Anschobers, sondern es ist eine mit der ÖVP akkordierte Aktion.

    Man kann sich jetzt die Frage stellen, warum eine vormals bürgerliche Partei den Abbau von verfassungsrechtlichen Grundrechten den Weg ebnet. Und ich fürchte, dass dem Hr. Dr. Unterberger die korrekte Beantwortung dieser Frage nicht gefallen wird. Denn es ist unser prominenter Bundesgymnasiast höchstpersönlich, der öffentlich sinngemäß verkündet hat, dass unsere Verfassung nur eine Spitzfindigkeit sei. Ganz nebenbei bemerkt hat die damalige Anmerkung von Kurz keineswegs zu einer Ermahnung seitens des Bundespräsidenten geführt, der ja sonst unsere Verfassung für sehr elegant hält, wenn sie nicht gerade von grünen Minister mit schwerem Geschütz angegriffen werden.

    Jedenfalls muss man sich als wahlberechtigter Bürger die Frage stellen, inwieweit und ob sich die neue türkise Kurz-ÖVP noch innerhalb des Verfassungsbogens bewegt oder ob sie ihn nicht schon verlassen hat.

    Als damals im Falter das Konterfei von Kurz auf der Titelseite zu sehen war, wo "Neofeschist" darunter stand, habe ich mich über den Falter fürchterlich geärgert. Heute frage ich mich, ob die vom Falter nicht einmal ausnahmsweise recht gehabt haben.

  2. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2020 06:02

    Was Anschober, Zadic tun, tun sie mit dem Segen und in Tateinheit mit Sebastian Kurz und Van der Bellen schaut zu und heißt den Verfassungsbruch gut.

    Herr Kickl hat nie eine Hausdurchsuchung angeordnet.

    Was sie zu bekämpfen vorgeben, tun sie. Mit den gleichen Mitteln wie damals, mit dem gleichen Geist wie damals, mit der gleichen Ideologie wie damals begehen sie ihre Taten gegen jedes Recht, jene Ordnung im Namen eines nicht existenten 'Corona Problems'.

    Servus TV berichtet inzwischen immer mehr Klartext zum Thema und deckt die 'Corona' Jünger auf, indem dort die kritischen, die wirklichen Experten zu Wort kommen können, nicht die vom 'Diktator' Kurz vorgeschriebenen, bzw. von den NGOs und den 'Interessensgruppen' 'vorgeschlagenen', bzw. auch vorgeschriebenen 'Experten' in Kanzleramt und 'Gesundheitsmysterium'.

    Dass die ÖVP so linksextrem werden konnte, das wäre wohl eine Untersuchung wert, die wir wahrscheinlich hier nie zu lesen bekommen können.

    Es gäbe die Mittel des Rücktrittes für die Regierung oder einzelner Mitglieder (vom Kanzler abwärts), es gäbe die Mittel des sofortigen Beendens des künstlichen 'Corona Theaters', indem man auf den schwedischen Weg einschwenkt. Oder man gibt den Irrweg zu und hört augenblicklich auf, das österreichische Volk weiter zu belästigen und Recht und Ordnung im Sinne der Verfassung wieder herzustellen.

    Man erkläre uns doch einmal, warum die ÖVP so was gegen Österreich mit veranstaltet, denn sie machen das ja mit dem 'Mainstream' im Ausland zusammen.

    Wem haben diese 'Granden' um Mai-Pochtler die Zwangsapp (schon längst eingeführt) versprochen und wem und von wem wurde die Zwangsimpfung, die so vehement gefordert wurde, versprochen, auf Grund welcher Verträge geschieht das ? Wem soll das österreichische Steuergeld gegeben werden, wenn nicht den Österreichern ? Wer hat hier das Sagen ?

    Ich behaupte, würden die Menschen die Wahrheit kennen, wir hätten inzwischen längst Zustände wie 1934 bei uns.

    Es ist schwer für diese 'Stiefeltruppe' der NGOs, der 'Pharmatreiber' und der 'Klimatreiber' den Irrweg einzugestehen und die Konsequenzen zu ziehen, da ruiniert man lieber Österreich und seine Wirtschaft, seine Menschen und übergibt sie den 'Kalifen'.

    Wie Dr. Unterberger richtig schreibt, es sind die Medien, die die Menschen belügen, die die Wahrheit verheimlichen, die aufgehört haben, zu informieren, die stattdessen manipulieren und lügen.

    Es sind aber die gewählten Politiker (vor allem der ÖVP, von den anderen wusste man es ja), die die fremde Interessen vertreten und nicht österreichischen und schon gar nicht die Interessen ihrer Wähler.

    Ist das schon das Ende der Demokratie gewesen, immerhin haben wir die 75 Jahre lang gehabt, um sie jetzt zu verlieren gegen unseren Willen und die meisten merken das noch gar nicht, wohin die Reise geht ?

    Kurz und Van der Bellen, diese Namen muss man sich merken, sie sind die Totengräber der österreichischen Demokratie. Österreicher allen Coleurs von Patrioten bis Aufrechte und Wahrheitsliebende, ja sogar Regierungspertner, werden niedergemacht ausgeschaltet, und, wie ich lese, mit den gleichen Methoden wie vor 80 Jahren 'plattgemacht' und ausgeschaltet. Damals wurde Österreich dem 'Deutschen Reich' einverleibt und wurde als Ostmark ausgebeutet und ausgeblutet. Auch damals haben die Medien die gleiche Rolle gespielt.

    Ich bin erschüttert und machtlos.

  3. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2020 08:15

    Genau deswegen habe ich immer vor den Grünen gewarnt, denn der Öko-Marxismus den diese praktizieren verträgt sich absolut nicht mit Demokratie. Die Grünen sind ideologisch verbohrte Fanatiker, die der Meinung sind sie alleine hätten die Wahrheit gepachtet. Man erkennt das ja auch aktuell rund ums Thema Aufnahme von Moria-Migranten. Die Grünen vertreten da eine Minderheitenmeinung (unbegrenzte Aufnahme) die schätzungsweise nicht einmal 5% der Österreicher unterstützen, wollen das aber mit der Brechstange durchsetzen.
    Tja und was passiert halt, wenn man merkt, dass man demokratisch keine Mehrheit erlangt? Man pfeift auf die Demokratie und versucht es "volksdemokratisch"-diktatorisch zu befehlen. Genau aus diesem Grund sind sämtliche realsozialistischen Versuche in Diktaturen geendet (oder haben gleich als solche begonnen).
    Die Kurz-ÖVP wiederum ist mittlerweile fast vollständig entkernt. Lediglich noch Machtgier und EU-Geilheit sind Kernelemente, ansonsten saugt man wie ein leeres Löschblatt begierig den Linksfaschismus der Grünen auf in der Annahme das sei irgendwie modern und progressiv, anstatt ranziger Sozialismuskäse aus der Mottenkiste.

    Allerdings ist man meiner Meinung nach gerade dabei die Schraube kräftig zu überdrehen. Das Gewinde knirscht schon bedrohlich und ist kurz vorm Brechen. Denn anstatt einem CoVid-Toten kennt mittlerweile jeder einen CoVid-Arbeitslosen oder -Kurzarbeiter. Swarovski, MAN-Steyr, Doka, Agrana, Sacher Hotelgruppe, ATB, Meyr-Melnhof, FACC. Beinahe täglich verkünden Unternehmen nun schon die Kündigung zahlreicher Mitarbeiter oder sperren gleich ganz zu. Da den Menschen das wirtschaftliche Hemd immer noch näher ist als der CoVid/Klima-Rock möchte ich sehen, wie lange der wirtschaftliche Vernichtungsfeldzug der Türkis-Grünen Stümperregierung noch gleichmütig hingenommen wird. Selbst bei den öffentlich Bediensteten und Pensionisten, die mMn zu den größten Unterstützern der Regierung gehören (erstere, weil CoVid-Lockdwon für viele voll bezahlter Urlaub war, zweitere weil sie glauben ihnen wurde dadurch das Leben gerettet), werden mittelfristig noch feststellen, was der Zusammenbruch der Wertschöpfungsbasis bedeutet. Da wird dann alles Schönschreiben der türkis-grünen Regierungsjubelmedien nichts mehr helfen.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2020 05:35

    Das was jetzt Anschober, als Sprachrohr von Kurz vorgelegt hat, ist an Ungeheuerlichkeit nicht zu überbieten. Oder doch ?
    Kurz hat Sellner als widerlich bezeichnet. Wie Kurz, jetzt bei der Vernichtung der Grundrechte agiert, ist mehr als widerlich.
    Diese Steigerung der des Staatsterrors war zu erwarten. Weil sich kein Widerstand rührt, die meisten sogar von den Aktionen der Regierung begeistert sind, macht Kurz weiter, Die Schreiberlinge, sowie ORFler, haben sie bereits in der Tasche Die öffentliche, durch die Propaganda, gesteuerte Meinung, ist auf der Seite der Regierenden.
    Die Chimäre Virus, sowie die Chimäre Klimakatastrophe, werden als Vehikel auf dem Weg zum Totalitarismus eingesetzt.
    Die Regierung spaltet bewusst die Nation. Auf der einen Seite die gehorsamen Untertanen, äusserlich am Maulkorb erkennbar, auf der anderen Seite eine Minderheit, die sich gegen die politischen Steinschläge, durch die GrünLinken losgetreten, wehrt.
    Das Gebot der Stunde ist, davon ist Kurz&Co überzeugt, die Vorteile der Lage, die jetzt von der schweigenden Mehrheit akzeptiert wurde, weiter auszubauen.
    Der nächste Schritt, wird die Etablierung der Parallelgesellschaften, sein.
    Die Mehrheit der Untertanen, mit dem selbstauferlegten Redeverbot.
    Die Gesellschaft der privilegierten Islamisten.
    Die Gesellschaft der Nomenklatura, der Machtusurpatoren, der Apparatchiks, die alle Vorteile ihrer abgehobenen Position werden geniessen können. Macht ist ein Suchtmittel.
    Werden die Menschen endlich verstehen, dass es um nichts anderes Geht, als um die Freiheit. Ihre Freiheit. Die Wahrheit wurde von der Regierung bereits umgebracht, jetzt sollen die Freiheiten auch beseitigt werden.

  5. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2020 13:31

    OT

    Netzfund:

    " ... NUR MAL SO:

    Was zum Geier ist mit den Menschen in diesem Land los?
    Wir feiern den Friedensnobelpreis eines Mannes, der Rekordhalter in der Kriegseröffnung ist.
    Seinen Nachfolger, der sie Zug um Zug wieder beendet, hassen und diffamieren wir.
    Dessen Pendant und das Land, dem wir unsere Wiedervereinigung verdanken, verhöhnen, diskreditieren und sanktionieren wir.
    Wir posaunen Kriegsursachen zu beseitigen und liefern Waffen in kriegführende Länder.

    Wir lassen uns Illegale als Flüchtlinge verkaufen, Messerstecher als Traumatisierte, Massenkriminalität als Einzelfall, Bärtige als Kinder. Schlepper und Menschenhändler werden Seenotretter.

    Wir glauben tatsächlich, man könne deutsche Grenzen nicht schützen, während wir zeitgleich die Grenzen fremder Länder befestigen. Wir bekämpfen Antisemitismus und lassen Antisemiten in unvorstellbarer Dimension unkontrolliert einwandern. Randalierer und Gewalttäter werden zur Partyszene erhoben.

    Wir lassen uns ein Spurengas zum Klimakiller erklären, während dasselbe in hundertfacher Menge eingeatmet, harmlos wirken soll. Wir feiern ein minderjähriges Asperger-Kind als Klimaretterin und als direkte Nachfolgerin des Jesus von Nazareth. Unsere Kinder werden zur Klimabelastung, unsere Alten zu Umweltsäuen.
    Wir lassen uns Wetter als Klima verkaufen, sind Aussteiger aus Atom, Kohle und Gas, ohne über ausgereifte Technologie für Erneuerbare zu verfügen!

    Wir reden bei einer mäßig bis harmlos verlaufenden Viruserkrankung von einer Pandemie, lassen uns Angst vor einem Killervirus impfen, der nicht ausreichend killt, um Killer zu sein. Wir spielen Lockdown, um Gesundheitssysteme nicht zu überlasten und schicken das Personal in Kurzarbeit, da einfach niemand erkrankt.
    Wir verpassen unseren Kindern ne Maske und erklären ihnen, dass sie Oma und Opa töten wenn sie es nicht tun. Wir huldigen einem Fehlalarm-Wiederholungspropheten, einem Veterinär, einem Bänker und einer Agitatorin der SED Altkader als Krisenmanager.
    Wir lassen uns erklären, dass Aerosole durch die Klospülung in darüber liegende Wohnungen kriechen, um uns zu infizieren und dass das Singen von „Happy Birthday“ ein erhöhtes Übertragungsrisiko darstellt.
    Wir lassen uns mit einer Maske zu Tisch führen, um sie am Tisch wieder abzusetzen. Wir lassen uns von einem Test in Quarantäne schicken der nicht testet, ob wir krank und Überträger sind! Wir lassen uns Motoren verbieten, welche die Luft sauberer ausstoßen, als sie angesaugt wird.

    Wir ernennen Linksradikale zur Verfassungsrichtern, Parlamentarier der SED Nachfolgerin zu Ministerpräsidenten. Selfie-Knipser auf der Reichstagstreppe werden zu Putschisten, während militante Linke einen Bürgerkrieg entfachen, ohne einen Funken der Empörung auszulösen.

    Und die Gesellschaft bezeichnet jene, die diese Zustände bemängeln als Verschwörungstheoretiker, Nazis und Schlimmeres?

    Ich bräuchte das hier nicht beenden, ich könnte es unendlich ausführen.
    ALSO, WAS ZUM GEIER IST MIT DEN MENSCHEN IN DIESEM LAND LOS? Sie müssen den kompletten Verstand verloren haben. ... "

  6. Ausgezeichneter Kommentator11er
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2020 09:50

    Guten Morgen Dystopia,

    in Anbetracht der gerade stattfindenden Dressur nahezu der gesamten Weltbevölkerung erscheint die Beschäftigung mit unseren politischen Vorgartenzwergen fast schon etwas kindlich naiv.

    In der neuen Normalität gibt es keine Verfassungen mehr, keine Grundrechte mehr.

    Was es noch gibt, sind Einzelkämpfer, die für die Wahrheit ihre bürgerliche Existenz riskieren. Was es noch gibt, ist die Hoffnung, dass diese mutigen Menschen möglichst viele andere dazu motivieren können, auf die Straße zu gehen.

    Ich denke das einzige, das unsere Obertanen noch unrund laufen lassen kann, sind friedliche Menschenmassen auf den Straßen, immer mehr und immer öfter. Das hat noch keine Diktatur auf Dauer ausgehalten.

    19.9. Karlsplatz

    26.9. Heldenplatz

    31.10. Heldenplatz

  7. Ausgezeichneter Kommentatorharo
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2020 09:31

    Anscheinend überwachen viele grüne Sittenwächter Medien und "das Netz".

    Ein Arzt wurde bereits verurteilt, weil er es wagte, Anschober als Volltrottel zu bezeichnen. Rechte Politiker müssen sich ärgere Bezeichnungen gefallen lassen - da sie öffentliche Personen sind. Jede angebliche Bedrohung der grünen Justizministerin ergibt mediale Aufregung und Konsequenzen, aber wie ist die Anklage gegen sie wegen übler Nachrede ausgegangen? Irgendwelche Konsequenzen?

    Die Grünen schaffen sich immer mehr Gesetze nach Lust und Laune und exekutieren sie anscheinend ebenso. Das gleiche Maß wird nicht angewendet, nicht bei der Überwachung, nicht bei Anklagen, nicht bei Verurteilungen. Demokratie ade.

    Niemals hätten sich die Türkisen in Koalition mit den Blauen solche Auswüchse der Einschränkung der persönlichen Freiheit, der Meinungsfreiheit ohne Aufstand der gesamten Linken inklusive Medien und EU erlauben können, aber mit den Grünen als Partner ...
    Man braucht sich auch gar nicht wundern über den -meist verschwiegenen- ungehinderten großen Zustrom an illegal über die Grenzen kommenden und nicht mehr abgeschobenen sondern mit Familiennachzug belohnten Leuten ins Sozialparadies.
    Mit den Blauen in der Regierung wäre dies doch zukünftig erheblich behindert worden.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2020 06:55

    Der vom Regime eingesetzte PCR Test kann NICHT zwischen Covid und Influenza unterscheiden.

    Und da die Regierung alle Maßnahmen nicht mehr auf Spitalspatienten (wie noch am Anfang) ausgerichtet hat, sondern plötzlich auf nachgewiesene Virusspuren in Menschen abstellen, ist die Katastrophe vorprogrammiert.

    Da haben wir ja unter Garantie ab Mitte November mehr als 100 000 positiv getestete Personen und damit sind wir wieder im Lockdown und zwar den gesamten Winter !!!

    Und noch was: Bis zu 90% der Menschen, die positiv auf COVID-19 testen, sind nicht mehr ansteckend und müssen nicht isoliert werden.

    Also hört endlich mit diesem Theater auf.


alle Kommentare

  1. Knut (kein Partner)
    22. September 2020 06:55

    Der vom Regime eingesetzte PCR Test kann NICHT zwischen Covid und Influenza unterscheiden.

    Und da die Regierung alle Maßnahmen nicht mehr auf Spitalspatienten (wie noch am Anfang) ausgerichtet hat, sondern plötzlich auf nachgewiesene Virusspuren in Menschen abstellen, ist die Katastrophe vorprogrammiert.

    Da haben wir ja unter Garantie ab Mitte November mehr als 100 000 positiv getestete Personen und damit sind wir wieder im Lockdown und zwar den gesamten Winter !!!

    Und noch was: Bis zu 90% der Menschen, die positiv auf COVID-19 testen, sind nicht mehr ansteckend und müssen nicht isoliert werden.

    Also hört endlich mit diesem Theater auf.

  2. Anmerkung (kein Partner)
    21. September 2020 22:15

    Wenn in derselben Woche, in der die Regierung die "Maßnahmen verschärft", mit denen der Umgang innerhalb der Bevölkerung eingeschränkt und die Kontakte zwischen den Individuen weiter reduziert werden, der staatliche Fernsehsender mit einer Sendereihe beginnt, in der rein aus der Sache heraus so getan werden muss, als ob unbeeinträchtigte Begegnungen zwischen Individuen möglich wären und als ob es keine Viren gäbe, weil damit nämlich zu tänzerischen Begegnungen angestachelt wird: Gegen wen müsste es dann Anzeigen, ja Anklagen nur so hageln? Gegen die Regierung, die so etwas zulässt? Oder gegen den Fernsehsender, der gegen die restriktive Regierung auf vollen Konfrontationskurs einschwenkt?

  3. Dr. Hans Christ (kein Partner)
    21. September 2020 11:26

    Also jetzt muss ich doch eine Lanze für den einen oder anderen Journalisten brechen, obwohl die Mehrheit davon hundert-prozentig linksversifft ist. Ich hatte letzter Tage die Gelegenheit mit einem Redakteur einer nicht ganz unbedeutenden Tageszeitung ins Gespräch zu kommen, in dessen Verlauf er mir erklärte, dass er verschiedene Dinge, nicht zuletzt die Corona-Diktatur völlig divers betrachtet als der propagierte Mainstream. Aber würde er dahingehend schreiben, wäre er sofort seinen Job los! Das ist die vielgerühmte Meinungsfreiheit in "demokratischen " Staaten, die sich über andere Systeme das
    Maul zerreissen.

    • Whippet
      21. September 2020 21:25

      Das weiß man. Dr. Konstantina Rösch, Internistin in Graz, wurde fristlos gekündigt, weil sie nicht systemkomform ist.
      Würden sich all die Journalisten zusammentun und klar ihre Meinung sagen, würde sich einiges verändern.
      Aber wir machten unseren Eltern/Großeltern Vorwürfe bezüglich des 3. Reichs, wenn sie schwiegen. Jaja, die Besserwisser!

  4. AppolloniO (kein Partner)
    21. September 2020 11:17

    man redet uns ein, man wolle solch schiache Sachen wie die Morddrohung gegen Zadic verhindern. Quatsch! Hält man uns wirklich für so blöd, dass man uns vor diesem Unsinn schützen muss?
    Man sucht Handhabe um uns das Leben erschweren zu können:

    Ist man gegen weiteren Zuzug von (nur) integrationsunwilligen Türken und Afghanen wird man uns als Fremdenfeind und Ausländerhasser an den Pranger stellen.
    Ist man skeptisch, dass der Klimawandel ausschließlich anthropogene Ursachen hat, wird man als KlimaLEUGNER diffamiert.
    Ist man bei Anti-Corona-Maßnahmen skeptisch, weil wider-
    sprüchlich, droht uns die Klappsmühle.

    Fazit: Die 90% Kontrolle der Informationswelt genügt nicht. Die Linken wollen 100%

  5. Eisbär (kein Partner)
    21. September 2020 10:45

    Schuld an dem ganzen Wirtschaftsdesaster durch die Coronamaßnamen sind von unserer Regierung abwärts
    auch alle Unternehmen selber. Die einzig leidtragenden
    sind die Arbeitslosen.
    Haben doch alle Gastwirte Firmenchefs und Konzernbosse bei dem Corona Maskentheater mitgespielt und zwingen heute noch Arbeiter mit Maske bei 30 Grad arbeiten zu lassen.
    Und viele betroffene trauen sich nicht einmal aufmucken
    dagegen, da sie bei einer " Nichtbeachtung von Vorschriften "
    entlassen werden. Viele Unternehmen benutzen diese Zwangsmaßnahmen sogar um auf diese elegante Weise " rechtskonform " Mitarbeiter vor die Tür setzen zu können.
    Bei unnötigen Gesetzen brav mitmachen, aber dann jammern.

    • Tulbinger (kein Partner)
      21. September 2020 10:55

      Die Strafen sind aber auch geschmalzen und wenn ich auf eine Baustelle fahren muss ich hundert Zettel unterschreiben.
      Man muss sich als Selbständiger auch an sinnlose Gesetze halten.

    • Eisbär (kein Partner)
      21. September 2020 11:22

      Tulbinger - Ja hast recht. Ein einzelner muss sich an die Gesetze halten. Aber wenn alle Wirtschaftstreibenden - unserer Regierung bei so unsinnigen Auflagen, gemeinsam den Mittelfinger zeigen, dann kann unsere Chaostruppe brausen gehen - das meinte ich.
      Aber es fehlt halt an Gemeinsamkeit. Es hat noch keine Regierung in so kurzer Zeit so einen irreparablen Schaden angerichtet wie die derzeitige. Das ist Fakt. Das wäre Lösung: leider zu spät. Keine Tests mehr an Gesunden, keine Infizierten, alles paletti, Keine Reisewarnung, keine Panik - Gastronomie und Handel könnten wieder Umsätze machen, ohne dieser Deppen Maske.
      Man möchte jetzt nicht in der Haut von Kurz und Angstschober stecken.

  6. McErdal (kein Partner)
    21. September 2020 10:30

    ***die 10 GEBOTE unserer VERSKLAVUNG ??*****
    //www.youtube.com/watch?v=rvPMtacPD3Q

  7. Heimgarten (kein Partner)
    21. September 2020 10:02

    Soeben komm ich vom Bergsteigen aus Sbg. zurück. Kein Mensch glaubt dort an Covid - man lacht über die "Preissn", die Maske tragen. Woher kommen aber die täglich veröffentlichten Umfragewerte? Ich selbst habe viel mit Menschen zu tun. ME sehen so ca. 90% das Covid-Theater als sinnlos an. Keine Kranken, keine Toten, kein gar nix - aber Panik. Wie lange geht das noch?

    • kremser (kein Partner)
      21. September 2020 17:30

      Das ist einfach. Das geht solange, solange es die Auftraggeber von Kurz und Merkel wünschen.

  8. andreas.sarkis (kein Partner)
    21. September 2020 09:41

    Die Begutachtung der neuen COVID-Unterdrückungsgesetze wurde zeitgerecht abgeblockt. Tausende konnte keine Stellungnahme abgeben.
    Das Parlament hatte die Email-Adressen abgeschaltet und nur mehr ein Webformular zugelassen, in dem maximal 2500 Zeichen eingetippt werden konnten. So ca. eine halbe A4-Seite.
    Also werden diese Gesetze unverändert am Mittwoch beschlossen. Weil Österreich nicht Belarus ist, weil in Österreich keiner dagegen demonstriert (die paar wenigen ausgenommen, die maskiert aber nicht schreien dürfen).

  9. Jonas (kein Partner)
    21. September 2020 08:06

    Die Bemerkung "...der den Schergen des Staates das jederzeitige Eindringen in Privatwohnungen ermöglicht hätte. " hätte sich Unterberger sparen können. Dies bedeutet nämlich eine unerträgliche Verunglimpfung unserer Exekutive, die ausschließlich aufgrund gesetzlicher Basis und/oder Gefahr im Verzug tätig werden (muß). Wikipedia definiert "Scherge" wie folgt:
    "Als Scherge wird im heutigen Sprachgebrauch oft ein „Henkersknecht“, Büttel, käuflicher Verräter oder generell eine Person, die einem Schurken dienstbar ist und seine Befehle ausführt, bezeichnet. Das veraltete Wort Häscher ist ein Synonym zu Scherge."
    Polizisten sind für AU also Schergen. Das wird man sich merken müssen...

    • Anmerkung (kein Partner)
      21. September 2020 09:10

      Was haben Sie denn davon, dass Sie sich hier künstlich aufregen?

      Wenn in einem Staat ein Regime herumfuhrwerkt, dem solch schwerwiegende Vorwürfe zu machen sind:

      "diesmal ist es nicht 'nur' eine Fortsetzung der Attacken des Gesundheitsministers auf die Grundrechte der Österreicher. Diesmal geht es auch direkt gegen die Redaktionen, gegen die Rechtsanwälte, gegen die Ärzte",

      dann bringt es dieser Übelstand zwangsläufig mit sich, dass in weiterer Folge auch die Polizisten zu Schergen gemacht werden. Das liegt aber an dem, was das Regime tut; das ist nicht die Schuld dessen, der nur die Botschaft überbringt.

      "Poster", die sich hier als Regimeknechte äußerln, wird man sich merken müssen.

    • monofavoriten (kein Partner)
      21. September 2020 09:16

      demnach waren die mitarbeiter der gestapo auch keine schergen, denn auch diese mussten ihren dienst tun wie verlangt.
      diktaturen aendern immer die gesetze so, dass alles rechtens ist, was da vor sich geht. und genau in diesem prozess befinden wir uns zur zeit!

    • andreas.sarkis (kein Partner)
      21. September 2020 09:30

      Jonas hat eben Probleme mit sinnerfassendem Lesen.
      Und damits gläubiger klingt, kommt auch noch ein Zitat aus dem linken Wikipedia-Blog dazu.
      Fast wie aus der Krone...

    • Christina
      21. September 2020 21:35

      @Jonas, Sie schaffen es zwar, sich über AU aufzuregen, 1o€ im Monat scheint es Ihnen aber nicht wert zu sein. Ein braverTürkisgrüner? Bleiben sie bei dieser Farbwahl bis Sie in Ihrer eigenen Wohnung ungebetene Gäste haben.

  10. Zraxl (kein Partner)
    21. September 2020 07:43

    Ob "es" gegen Redaktionen geht, ist doch blunzenwurstegal. Dieses Journalistengesindel ist in keiner Weise demokratisch legitimiert, ist korrupt bis in die Knochen, hat Sonderrechte ohne Ende, und bestimmt, was im Land passieren soll. Ja, es gibt anständige Journalisten, aber diese muss man mit dem Mikroskop suchen.

    GLEICHHEIT vor dem Gesetz, würde bedeuten, dass auch der gewöhnliche Steuerzahlertrottel, also die unterste Kaste in diesem Land, vor Willkür geschützt ist.

  11. mayerhansi (kein Partner)
    21. September 2020 06:11

    Ich hätte es bis vor kurzem nicht für möglich gehalten, daß man Volksmassen so leicht und erfolgreich verhetzen kann.
    Eine sehr gefährliche Entwicklung!

  12. Anmerkung (kein Partner)
    21. September 2020 05:33

    "Offenbar denken sich die schlichten Durchschnittsjournalisten dieses Landes: Wenn ein grüner Minister da etwas will, kann es sich ja nur gegen böse Rechte richten und geht daher schon in Ordnung" - wenn jemand für blöd gehalten wird, dann verschafft das demjenigen auch eine billige Ausrede.

    Was aber mittlerweile schon an Fakten vorliegt, schmälert zunehmend das Potenzial solcher Ausreden.

    Inzwischen können sogar die dümmsten Journalisten nur noch schwer die Illusion aufrechterhalten, dass nach wie vor die meisten Leute nicht mitbekämen, welch dreckiger Methoden sich gerade diejenigen bedienen, die gerne so tun, als ob sie moralisch überlegen, ja gar zu einer "Weltrettung" berufen wären.

  13. Der Realist (kein Partner)
    21. September 2020 03:28

    Den Durchschnittsösterreichern kann man selbstverständlich ihre Grundrechte beschneiden, die sind im Gegensatz zu traumatisierten 'Schutzsuchenden', gegen die Norm sexuell Orientierter, Gruppierungen mit vererbtem Opferstatus, und natürlich aller linken "Künstler", nicht besonders schützenswert.
    Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.

  14. Pippi (kein Partner)
    21. September 2020 03:04

    Servus TV wird immer besser. Offenbar hat man dort endlich kapiert, was die Leute wissen wollen - die Wahrheit. Sie berichten nun kritisch und lassen auch andere Meinungen zu. Die Servus Nachrichten habe ich nun einprogrammiert. Das ist ja fast so wie vor 1.000 Jahren die ZIB. Seit ca. 2000 schaue ich mir im ORF nichts mehr an, um keinen juckenden Ausschlag zu bekommen. Endlich kann man im Fernsehen wieder Nachrichten anschauen.

    Was ich auch liebe, das sind die Werbungen. Ja, man hört richtig. Da kommen immer wieder völlig überraschend Tierclips, die synchronisiert wurden. Etwa ein Fischotterkind mit Mama, die sich putzen. Das Kind: "Ich möcht Fernschaun." Mamma: "Zuerst musst dich putzen." Kind: "Geh bitte...". Sie, beißend streng: "Nein!"
    Pro Werbeeinheit wird man ca. 3 x von solchen Clips aus dem Dämmerzustand geholt. Die sind wirklich lustig, sehr süß :-)

  15. Franz77
    19. September 2020 23:45

    Der ultimative Maskentest, in wenigen Minuten. Bitte um Verbreitung!

    https://www.youtube.com/watch?v=P_iQM5x9wF8&feature=emb_title

    • pressburger
      19. September 2020 23:57

      Anschober anschauen lassen.

    • Pippi (kein Partner)
      21. September 2020 02:53

      Das ist das, was ich immer sage, wenn ich für mein Visier argumentiere. Die Stofffetzerln sind nicht nur rundherum undicht, sondern auch vorne. Indes das Visier wenigsten ein Spuckschutz ist, die Augen schützt und mein freundliches Gesicht herzeigt...

      Ich habe aber das Gefühl, viele schätzen die Maske, weil sie meinen, sie könnten sich dahinter verstecken, man erkenne sie nicht. Nun, das ist falsch. Neulich war ich beim Merkur in Wien 14, Nähe Auhof, da sah ich den Herrn Kogler. Ja, der kauft selber ein. Er hat im Anschluss lange die Rechnung studiert. Vielleicht kauft er noch nicht so lange selbst ein? Er tat so, als wäre er unter der Maske unsichtbar. Besonders die Linken mögen die Vermummung.

    • Der Realist (kein Partner)
      21. September 2020 03:33

      @Pippi
      Auch die Mickl aus St. Pölten ist richtig fesch mit Maske.

    • Pippi (kein Partner)
      21. September 2020 12:54

      Realist

      Ehrlich gesagt, diesen Verdacht habe ich auch ;-)
      Manche vermummen sich gern, weil sie was zu verbergen haben...

  16. Stein
    19. September 2020 19:29

    Sauer stößt auch der unglaublich dreiste Postenschacher der Grünen auf. Wo immer möglich setzen sie ihre Parteifreunde in führende Positionen von Instititionen. Ob Justiz, Kultur etc. Letzter Schachzug ist die Berufung der Gattin des Bundespräsidenten in den Aufsichtsrat der Bundestheater was wiederum Bevorzugung weiterer Günstlinge und ideologische linksradikale Indoktrinierung über den Weg der Kultur zur Folge haben wird (obwohl in Wien ein weiterer Ruck nach links gar nicht mehr möglich sein wird, befinden sich dort die Bundestheater ohnehin schon in der linken Ecke). Der Bundespräsident findet für diese unmoralischen Vorgangsweisen keine mahnenden Worte.

    Parteibuch ist wie immer ausschlaggebend und zusätzlich Frauenquote vor Qualifikation.

    Die grünen Heuchler die einst den Postenschacher so verurteilten handeln noch viel unverschämter und werden in den Medien nicht dafür kritisiert.
    Wehe es wäre ein den Freiheitlichen nahe stehender in Betracht gezogen - siehe Casinos Austria. Dessen Ruf und mitunter Existenz wird von den Medien vernichtet.

    Wird es vor der Wien-Wahl in der Causa Chorherr eine Veröffentlichung im ORF geben oder bleibt die "Berichterstattung" bei Vermutungen über mögliche Skandale der FPÖ und Strache?
    Einmal darf man raten, da die Frage leicht zu beantworten ist.

    • logiker2
      19. September 2020 20:43

      wahrscheinlich werden sie darüber ausführlich berichten:

      https://www.youtube.com/watch?v=61cp8W4C95I

    • Neppomuck
      19. September 2020 22:58

      Das "Puzzle-Spiel" fügt sich zusammen.

      Der Plan zum Abschuss von Strache ist um etliches älter als die Sprengung der Regierung "Kurz-Strache".
      Kickl war jedenfalls das Hauptziel, denn mit ihm, ob mit oder ohne Strache, hätte sich Kurz nie in das große "Corona-Verwirrspiel" einklinken können.
      Da waren die Grünen mit ihrem latenten Österreich-Hass der geeignetere Partner.

      Auch der "Corona-Coup" war von langer Hand geplant.
      Die Kacke beginnt langsam zu dampfen.

      Bleiben die Fragen offen, ab wann Kurz von der ganzen Sache gewusst hat.
      Ich tippe auf "gleich nach Ibiza".
      Warum die Schwarzen da mitgespielt haben (Wirtschaftspartei) wäre noch zu klären.

    • Neppomuck
      19. September 2020 23:11

      Weiter im Text:
      Die "Süddeutsche" (H. Prantl) ist mit dem Spiegel (F. Augstein) so gut wie verwandt. (Lebensgefährten)
      Die deutschen Gesetze schützen (per Staatsanwaltschaft) die Autoren.
      Klage: Kann dauern, falls überhaupt was herauskommt.

      Also haut Europa in die Pfanne. Und die Welt (Trump) gleich dazu.
      Das Herumgeeiere um die (unnötigen) Masken passt da gut ins Bild. Ebenso wie das Verwirrspiel um ungeeignete Tests und angekündigte Impfungen.
      Auch der längst angekündigte "Lockdown" # 2 passt ins Bild.

      Gott schütze den Planeten.

  17. Jenny
    19. September 2020 18:54

    Grüne Logik und Irrsind auf einen Blick
    https://t.me/unzensiert/31209

  18. annona
    19. September 2020 17:49

    Die "Neuen" haben es geschafft den multikultigen Sack uns
    Bürgern um zu stülpen , so dass wir nichts mehr Wirkliches und Wahres zu Gesicht bekommen oder erfahren sondern total auf Ihre Interpretationen angewiesen sind ;regen wir uns zu sehr auf - ersticken wir ,sind wir zu gelassen -verblöden wir -was also tun!?
    Jede Irritation speichern, archivieren ,beobachten und niemals
    die Handelnden und deren Kreis vergessen!!!

  19. Ingrid Bittner
    19. September 2020 17:47

    Und da ist noch ein ganz besonders interessantes Video:

    Dr. Bodo Schiffmann - alles ausser mainstream - Corona 140

    https://www.bitchute.com/video/dCtx7KPVsxHM/

    Bedeutsam finde ich daraus: Drosten weiss nicht ob Masken helfen.....
    Hoffentlich hat Prof. Drosten mittlerweile wenigstens seine Doktorarbeit wieder gefunden, die war ja auch verschollen.

  20. Ingrid Bittner
    19. September 2020 17:35

    Ein interessantes Video vom RPP Institut - DDR. Raphael Bonelli

    https://www.youtube.com/watch?v=cR5pklPuO1g
    cORONA AKTUELL. Kurz ist besorgt wegen 2. Lockdowns! Wie dramatisch ist es wirklich.
    Sehr aufschlussreich in diesem Video die Erklärungen zu den Graphiken und damit, wie man was vortäuschen kann, was nicht ist.

    Kurz gesgt, es ist jetzt so, wie beim ersten Höhepunkt, ganz schlimm - wenn man die Kurven so anschaut, aber es steht nicht dabei, dass jetzt in etwa 10 x soviel getestet wird, wie vor der ersten Welle!

    Mehr scheinen als sein, ist also auch bei der "Coronakrise" aktuell.

    • pressburger
      19. September 2020 21:47

      Das von Hohn und Spott bedachte Schweden ist am besten aus der Corona "Krise" gekommen. Keine Drohungen der Staatsmacht gegen die Bürger.
      Empfhelenswert. Kurz, Exkursion nach Schweden.
      Kann gleichzeitig lernen was in Österreich geschehen wird, sollte er weiter Flüchtlinge illegal ins Land bringen. Bandenbildung.

  21. Kyrios Doulos
    19. September 2020 16:18

    Ich teile Ihren Zorn ganz und gar, Herr Dr.Unterberger.

    Ich äußere aber einen Ihnen gegenüber kritischen Einwand. Indem Sie die Coronatheorie unseres ÖVP/Grüne teilen, wonach es sich beim Virus um eine gefährliche Sache und bei der Infektion um eine Pandemie handelt, unterstützen Sie die eingeschlagene Richtung. Sie argumentieren - und können nun gar nicht anders mehr - ausschließlich um Details in der Ausführung der Corona-Diktatur.

    Sie sind hinter die Aufklärung zurückgefallen und differenzieren in dieser Thematik nicht die sehr konträren wissenschaftlichen Aussagen namhafter Experten. Sie haben sich auf die Seite derer geschlagen, die ohne sachliche Grundlage Panik verbreiten und die angstschobernden Maßnahmen grundsätzlich unterstützen - sie nur im Detail wegen ihrer Inkonsistenz und Dummheit kritisieren.

    Es ist unser Glück, daß Ihnen das bei Klima-Thema nicht passiert ist. Der Mechanismus ist dort näkmlich derselbe. Was IPCC und die Heilige Greta über das Klima verbreiten entspricht in der Analogie dem, was WHO von Gates Gnaden und die Heilige Greta über das Virus verbreiten.

    Und wie hat Angstschober vulgo Stasi Rudi vor ein paar Monaten sinniert? Es sei doch wunderbar, wie man ein ganzes Volk zum total devoten Gehorsam führen und gegen die Verfassung regieren kann - man müsse das doch glatt mittels Klima auch so machen.

    Und jetzt wundern Sie sich über die Vorlage des Diktaturgesetzes, wo doch Kurz und Kogler nie ein Hehl daraus gemacht haben, uns totalitär regieren zu wollen?

    Und da die ÖVP Mandatare und ÖVP LH und die ÖVP Bürgermeister und die vielen ÖVP Kämmerer und Pfründenutznießer gerne weiter reich und mächtig bleiben wollen, machen sie es, wie befohlen: Hände falten, Gosch'n halten.

    So schaut's aus. Alles logisch, konsequent, konsistent.

    Und wie bei uns, so eh auch in Deutschland und in der ganzen EUdSSR, sind doch Kurz und Kogler auch glühende Europäer mit eiskalten Herzen, was ihr eigenes Land und sein Volk angeht.

    Herr Dr. Unterberger, aus der Coronafalle kommen Sie auch nicht mehr raus, wenn Sie dieses Thema nicht endlich auch mit dem Geist der Aufklärung recherchieren; genau so wie Sie das glücklicherweise beim Klimathema immer gemacht haben.

    • pressburger
      19. September 2020 16:36

      Wer in der Demokratur geschlafen hat, wacht jetzt in der Diktatur auf.
      Diktatur ist da, aber die meisten sind damit einverstanden. Zustimmung für Kurzens Totalitarismus Kurz, noch immer bei 60%. Kurz könnte sogar noch einmal eine Regierungskrise und würde wieder gewählt werden.
      Waren die fast 60 Jahre einer Parteienherrschaft, als Demokratie bezeichnet, zu lang ? Ist das ein Zyklus, das Menschen alle paar Jahrzehnte sich nach einem Führer sehnen, der ihnen die Mühe des Denkens abnimmt ?

    • Jenny
      19. September 2020 16:55

      https://t.me/unzensiert/31195Wenn es eine echte Pandemie wäre, wäre dannsoviel med. Personal in Kurzarbeit?
      https://t.me/nachrichtenportal/1169
      sieht so der Plan aus von dn Linken?
      https://t.me/unzensiert/31169 Die "Eleiten" lachen uns doch aus

      https://t.me/unzensiert/31188 Geht es darum, damit europa schneller stirbt? Nur wer hat was davon? also von den europ. Politikern?

    • Christina
      19. September 2020 19:06

      @Kyrios Doulos, ein hervorragneder Beitragy!
      Ja, ich wundere mich auch über die Einstellung Dr. Unterbergers zur Coronasituation. Jemand wie er, der gewohnt ist, sich mit Fakten, Einstellungen, verschiedenen Ansichten auseinanderzusetzen und sie abzuwägen, bleibt ohne weiteren Zweifel auf der Seite der Coronagläubigen und Verängstigten. Warum? Ist es seine ganz persönliche Angst, die Andreas Unterberger veranlasst, sich so zu verhalten. Wir wissen es nicht. Aber ich wünsche mir sehr, dass Dr. Unterberger eine Schritt auf die andere Seite tut und andere Argumente und wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigt. Ich glaube nicht, dass er dies seinem Interesse unterlassen hat, aber warum schreibt er nicht darüber? Er hat Gründe und sie interessieren mich.

    • logiker2
      19. September 2020 20:38

      @*********************************!

    • pressburger
      19. September 2020 21:49

      @Christina
      Ihr Wort, in Herrn Unterbergers Ohr

  22. Almut
    19. September 2020 15:48

    Zu Ruth Bader Ginsburg und weiteren Neuigkeiten in den USA.
    Trump möchte die Verfassungsrichterin Ginsburg so schnell wie möglich ersetzen, neben weiteren Themen prüft Justizminister Barr, ob der Lockdown verfassungswidrig war.
    "US-Justizminister: Der Lockdown war illegal":
    https://www.youtube.com/watch?v=zN_hrlus_p8
    Anmerkung: "liberals" bedeutet in USA die Linken, nicht Liberale wie wir sie verstehen.

  23. Neppomuck
    19. September 2020 15:25

    Die türkise Steißgeburt der Schwarzen hat sich als eine Sturzgeburt in Sachen „Ochlokratie in Tateinheit mit Plutokratie“ entpuppt.

    An sich ein Paradoxon, aber was wäre in dieser widersprüchlichen Welt noch undenkbar?
    Der Weg zur absoluten Macht schließt auch unkonventionelle Allianzen nicht aus.
    Vor allem, wenn die „Schnittmenge Gier“ beiderseits ausreichend vorhanden ist.

    Den Endkampf werden dann die Mächte mit den überlegenen Ressourcen gewinnen.
    Also die Geldsäcke dieser Welt.

    Was meine Theorie von dem Modell der „Drei-Säulen-Demokratie“ bestätigt:
    „Kapital - National - Sozial“ (Reihenfolge alphabetisch) bilden die Fundamente eines Staates. Möglichst auf Augenhöhe.
    Gibt es Ungleichgewichte, kann der Bürger die Balance durch gleichermaßen gezieltes wie sensibles Drehen der „Stellschraube Wahlen“ wieder einstellen.

    So einfach wäre das.

    • machmuss verschiebnix
      19. September 2020 15:46

      Dann ?
      Ein Kapitalist ölt die Stellschraube, dann kommt ein Sozialist, der schraubt sie ganz zu und schweißt sie fest . Es warat weg'n der Bürgernähe.

    • machmuss verschiebnix
      19. September 2020 15:51

      Wenn hierzulande jemals wieder was funktionieren soll, dann gehört das ganze Mafia-Pack zuallererst mal eingelocht !
      Dann gehört eine Verfassung eingeführt, die es den Bürgern erlaubt, sich zu wehren - wie in den USA .
      Aber schon hieran wird Alles scheitern, weil in Ösistan der Proporz unausrottbar ist ! ! !

    • pressburger
      19. September 2020 16:47

      Der Nationalstaat ist Garant für Sicherheit und das Wohl seiner Bürger. Vorausgesetzt, der Staat ist bereit die innere und äussere Sicherheit zu garantieren. Die Regierung wird von freien Menschen gewählt, hat alles zu unternehmen um die Freiheit, die Grundrechte. als oberstes Gebot zu behandeln.

    • logiker2
      19. September 2020 20:33

      @pressburger, ich kann als Wähler nur Parteien wählen und habe relativ wenig Einfluss auf die Regierungsbildung, eigentlich gar keine.

    • pressburger
      19. September 2020 21:54

      @logiker2
      Das ist genau das Problem der parlamentarischen Demokratie. Es werden Parteien gewählt. Bedeutet, die Macht hat die Parteizentrale. Eine Parteizentrale ist nichts anderes als ein Intrigantenstadl.
      Nach oben kommt der unfähigste mit den breitesten Ellbogen. Negative Auslese.

  24. machmuss verschiebnix
    19. September 2020 14:52

    OT:

    Ui - das sag' ich jetzt in brutaler Schlichtheit :

    Ruth Ginsburg hat den Löffel für immer weggelegt :

    https://t.me/martinsellnerIB/5202

  25. Ingrid Bittner
    19. September 2020 14:33

    Gestern hat die Arbeitsministerin Aschbacher eine ca. 5minütige Rede gehalten - am Beginn der 2. Welle der Coronapandemie, wie sie meinte, dass der Bundeskanzler erklärt hat, wo wir sind - und ich hab mitgezählt, wieviel Denglisch sie gesprochen hat. Dies deswegen, weil ich glaube, die Damen und Herren Minister wollen damit zeigen, wie gescheit sie sind (in Wahrheit ist ja eh nix dahinter), weil die besonders schützenswerten Alten verstehen das dann sowieso nicht, die haben selten Englisch gelernt und wenn, dann vor so langer Zeit, dass sie es schon wieder vergessen haben. Die Redner wirken aber unheimlich klug und die Alten erstarren in Ehrfurcht.
    Kick off meeting - 2x
    inputs
    homeoffice 6x
    learnings 2x
    zertifiziert 2x
    best practice
    stakeholder
    stakeholderprozess
    work family balance
    und das alles für die neue Arbeitswelt.
    Die Herrschaften machen mit uns, was sie wollen. Sie reden, dass die Zeit vergeht, aber nicht, dass sie verstanden werden, was sie uns eigentlich sagen wollen.
    Und das zieht sich durch, bis zu den Gesetzen, die sie wollen, die aber eigentlich nicht der Verfassung entsprechen, na ja, wenn man so juristische Spitzfindigkeiten herauskletzelt, dann kann man natürlich immer was finden.
    Mir geht es schlicht und einfach auf den Geist, wenn sich die Damen und Herren Minister so aufführen, als seien sie die Allwissenden und das dumme Volk soll gefälligst die Go halten.

    • pressburger
      19. September 2020 16:51

      Assoziation-Ochsenfrosch.

    • Weinkopf
      19. September 2020 23:10

      @Ingrid Bittner

      Ganz typisch: Sie verleugnen die eigene Kultur und Sprache und glauben in ihrer grenzenlosen Primitivität mit englischen Vokabeln Eindruck zu machen.

  26. glockenblumen
    19. September 2020 14:07

    OT

    Solidaritätskundgebung vor der Ärztekammer:

    " .."Ärzte-Demo“: Solidaritäts-Kundgebung für Dr. Eifler und Dr. Rösch am 17. 9. 2020 - Impressionen .. "

    https://www.youtube.com/watch?v=ZC1HeB7bMdM

    • Christina
      19. September 2020 14:30

      Dr. Konstantina Rösch wurde von der Klinik in Graz fristlos gekündigt. Begründung: ein Patient hätte sich über sie beschwert. Dr. Rösch ist eine Mutige, die sich nicht unterkriegen lässt. Gut, dass es Fachleute gibt, die sich nicht ducken und Mut machen.

    • Franz77
  27. Neppomuck
    19. September 2020 13:43

    Mehr und mehr keimt in mir der Verdacht, dass der „Komplex Corona“ sich nicht auf die Atemwege schlägt, sondern aufs Gehirn (so vorhanden).
    Zu diesem Umstand gesellt sich die Tatsache, dass primitiven und daher unkultivierten Typen „Macht“ jedes menschliche (Rest-)Empfinden abhanden kommen lässt, dass alle ihre aufgestauten Minderwertigkeitskomplexe überkompensiert werden können.
    Darüber kann kurzfristig (sic!) durch überzeugte Brusttöne oder angemaßtes Expertentum hinwegtäuschen, was einem der gesunde Hausverstand längst erkennen ließ, aber die Stunde der Wahrheit wird schlagen. Man kann nur hoffen, noch ehe die Antifa-Faschisten losgelassen werden, um das selbe zu tun.

    Die ersten Anzeichen dafür werden bereits, undeutlich, aber erkennbar, kolportiert.
    Diverse Trainingseinheiten im Zurückrudern werden bereits absolviert, wobei vorerst noch eine andauernde Kollisionsgefahr zwischen Vernunft und Sturheit gegeben ist, aber - mein Optimismus ist da noch durchaus intakt – wir könnten mit einem „blauen Auge“ davon kommen.

    Kickl wird dann klassisch werden - „Die Zeit ist aus den Fugen, Schmach und Gram, dass ich zur Welt sie einzurichten kam“ (Hamlet) – aber auch ein zweiter Anlauf kann zum Erfolg führen.
    Und Erfolge brauchen wir jetzt wie den berühmten „Bissen Brot“.

    Wenn dann noch Donald - nicht der Duck, sondern der Trump – den „Deep-state-Protagonisten“ Einhalt gebietet, hat unser Globus noch Chancen, seine (partielle) Liebenswürdigkeit einigermaßen zu erhalten. Da dann die Linken auf diesem Planeten, erstaunlicherweise in Kumpanei mit den Milliardären dieser Welt, einen kräftigen „Patschen“ an ihren „Geil-O-Mobilen“ erleiden werden, der den ehrlich und wacker arbeitenden Menschen eine lebensnotwendige Verschnaufpause gönnen wird.

    Eine Verschnaufpause, die wieder Vertrauen in die eigene Zukunft zulässt, eine wesentliche Voraussetzung, der Wirtschaft jene Impulse zu versetzen, die ihr von einer Bande von Glücksrittern aus rein egoistischen Motiven heraus geraubt wurde.
    Das zu erkennen und zu unterstützen wäre die Aufgabe der leistungswilligen und damit ehrlichen Menschen in diesem Land (und in allen Staaten dieser Welt).

    Dann wird auch die Asperga-Gretl aus ihrer pubertären Phase heraus sein und wir können uns endlich den wahren Problemen dieser Welt widmen.

    • Almut
      19. September 2020 14:08

      Für die Angehörigen und Freunde einer traurige Nachricht, für die Justitz und Gerechtigkeit in USA eine gute Nachricht: Ruth Bader Ginsburg ist verstorben.

    • pressburger
      19. September 2020 16:58

      Es kommt anders. Die Bande von Glücksrittern, wird der Wirtschaft weitere Schläge verpassen.
      Raubrittern fördern kein Handwerk, kein Unternehmen, keine gewinnbringende Arbeit.

  28. Austria must not die
    19. September 2020 13:39

    Die Panikmache von Sebastien Kurz wirkt tief. Viel zu tief. Obwohl ich in einem laut Coronampel grünen Bezirk lebe, wurde in dieser Woche eine Votragsverastaltung abgesagt. Ich verstehe unseren Vorsitzenden der offen bekannte, dass unser Verein tot wäre, wenn nur ein einziger Infektionsfall von uns ausginge. Dabei hatte er ein sehr vernünftiges Sicherheitskonzept vorgesehen.

    Covid 19 entspricht einer echten Virusgrippe. Das ist inzwischen aus wissenschaftlichen Zahlen herauszulesen. Wir leben seit über 100 Jahren mit Influenza. Hat jemals ein Politiker derart massiv die Menschen in Panik gestürzt? Nein. Ich wünsche mir, dass uns unser Bundeskanzler wieder aus dieser Krise herausführt. Und zwar auf ehrlichem Weg. Das fängt auch mit dem Eingeständnis von Fehlern an. Das wäre wichtig für den Wiedergewinn von Vertrauen.

    Dazu ein paar Ideen. Die Coronampel könnte dazu beitragen, sich als Bürger zu orientieren. Ob drei oder vier Farben ist gleichgültig. Nur müsste sie automatisch aufgrund objektiv erhobener Zahlen und ohne Politikereinfluss umspringen. Die Zahlen sollten auf symptomatisch Erkrankten basieren. Allein positlve Test verzehren das Bild enorm. Durchaus unterstützen kann ich, dass es reginonal unterschiedliche Maßnahmen neben allgeimen vorgeschrieben geben kann. Ingesamt aber nicht mehr als fünf, denn mehr versteht und merkt sich niemand.

    Bei Veröffentlichung der Verstorbenen sollte die Zahl mit Corona Verstorbenen immer der Gesamtzahl der Verstorbenen und der Bevölkrungszahl gegenübergestellt werden. Zu den beiden Ersten ist der Altersmedian mit anzuführen.

    Wir müssen einen Weg aus der Panik finden. Denn nur mit Hoffnung werden sich Gesellschaft und Wirtschaft wieder erholen. Auf einen sicheren Imppfstoff oder ein wirksames Medikament zu warten, dauert entgegen anderslautender Versprechungen viel zu lange.

    • pressburger
      19. September 2020 17:00

      Den Impfstoff wird es nie geben. Die Machthaber spielen auf Zeit.

    • Jenny
      19. September 2020 18:35

      ich wünschte diese BK samt anhang würde gänzlich verschwinden wohin auch immer, denn der wird niemals die Wahrheit sagen oder was tun, was für österreich gut ist. erst wenn die alle weg sind dann könnten wir vllt neu beginnen.

    • logiker2
      19. September 2020 20:00

      @pressburger, den Impfstoff wird es geben, aber nicht gegen Covid 19, Grippeviren mutieren doch relativ rasch, eine Verchippung ist jedoch nicht von der Hand zu weisen, auch auch gegen die Fruchtbarkeit zur Bevölkerungsreduzierung ist möglich.

    • pressburger
      19. September 2020 21:57

      @logiker2
      Genau so habe ich es gemeint. Das war das Problem auch der bisherigen Grippeimpfungen. Waren zu 40 bis 60% unwirksam. Kein Entwickler einer Vakzine konnte genau voraussehen, welcher Virus die nächste Grippeepidemie auslösen wird.

  29. Ingrid Bittner
    19. September 2020 13:33

    Der "Anschlag auf die bürgerlichen Freiheiten" ist dem Kurzen sowas von wurscht, dass es eigentlich sinnlos ist, sich darüber Gedanken zu machen, denn er zieht das durch, koste es was es wolle. Juristische Spitzfindigkeiten berühren ihn nicht, er macht sein Ding und schaut dabei so treuherzig, dass ihm die Österreicher reihenweise drauf hereinfallen, sonst wären ja seine Umfragewerte nicht so gut.

  30. glockenblumen
    19. September 2020 13:31

    OT

    Netzfund:

    " ... NUR MAL SO:

    Was zum Geier ist mit den Menschen in diesem Land los?
    Wir feiern den Friedensnobelpreis eines Mannes, der Rekordhalter in der Kriegseröffnung ist.
    Seinen Nachfolger, der sie Zug um Zug wieder beendet, hassen und diffamieren wir.
    Dessen Pendant und das Land, dem wir unsere Wiedervereinigung verdanken, verhöhnen, diskreditieren und sanktionieren wir.
    Wir posaunen Kriegsursachen zu beseitigen und liefern Waffen in kriegführende Länder.

    Wir lassen uns Illegale als Flüchtlinge verkaufen, Messerstecher als Traumatisierte, Massenkriminalität als Einzelfall, Bärtige als Kinder. Schlepper und Menschenhändler werden Seenotretter.

    Wir glauben tatsächlich, man könne deutsche Grenzen nicht schützen, während wir zeitgleich die Grenzen fremder Länder befestigen. Wir bekämpfen Antisemitismus und lassen Antisemiten in unvorstellbarer Dimension unkontrolliert einwandern. Randalierer und Gewalttäter werden zur Partyszene erhoben.

    Wir lassen uns ein Spurengas zum Klimakiller erklären, während dasselbe in hundertfacher Menge eingeatmet, harmlos wirken soll. Wir feiern ein minderjähriges Asperger-Kind als Klimaretterin und als direkte Nachfolgerin des Jesus von Nazareth. Unsere Kinder werden zur Klimabelastung, unsere Alten zu Umweltsäuen.
    Wir lassen uns Wetter als Klima verkaufen, sind Aussteiger aus Atom, Kohle und Gas, ohne über ausgereifte Technologie für Erneuerbare zu verfügen!

    Wir reden bei einer mäßig bis harmlos verlaufenden Viruserkrankung von einer Pandemie, lassen uns Angst vor einem Killervirus impfen, der nicht ausreichend killt, um Killer zu sein. Wir spielen Lockdown, um Gesundheitssysteme nicht zu überlasten und schicken das Personal in Kurzarbeit, da einfach niemand erkrankt.
    Wir verpassen unseren Kindern ne Maske und erklären ihnen, dass sie Oma und Opa töten wenn sie es nicht tun. Wir huldigen einem Fehlalarm-Wiederholungspropheten, einem Veterinär, einem Bänker und einer Agitatorin der SED Altkader als Krisenmanager.
    Wir lassen uns erklären, dass Aerosole durch die Klospülung in darüber liegende Wohnungen kriechen, um uns zu infizieren und dass das Singen von „Happy Birthday“ ein erhöhtes Übertragungsrisiko darstellt.
    Wir lassen uns mit einer Maske zu Tisch führen, um sie am Tisch wieder abzusetzen. Wir lassen uns von einem Test in Quarantäne schicken der nicht testet, ob wir krank und Überträger sind! Wir lassen uns Motoren verbieten, welche die Luft sauberer ausstoßen, als sie angesaugt wird.

    Wir ernennen Linksradikale zur Verfassungsrichtern, Parlamentarier der SED Nachfolgerin zu Ministerpräsidenten. Selfie-Knipser auf der Reichstagstreppe werden zu Putschisten, während militante Linke einen Bürgerkrieg entfachen, ohne einen Funken der Empörung auszulösen.

    Und die Gesellschaft bezeichnet jene, die diese Zustände bemängeln als Verschwörungstheoretiker, Nazis und Schlimmeres?

    Ich bräuchte das hier nicht beenden, ich könnte es unendlich ausführen.
    ALSO, WAS ZUM GEIER IST MIT DEN MENSCHEN IN DIESEM LAND LOS? Sie müssen den kompletten Verstand verloren haben. ... "

  31. Notimetodie
    19. September 2020 12:40

    Wieder fehlt ein Name unter jenen, denen wir das zu verdanken haben: Kurz. Ja, das Grauen hat einen Namen: Kurz. Das Grauen hat einen Paten: ein Maturant, der dem Cäsarenwahn verfallen ist. Nationalsozialismus 2.0 ante portas.

    Wer in der Demokratie schläft, der wird in der Diktatur aufwachen.

    • logiker2
      19. September 2020 20:19

      bitte nie vergessen zu erwähnen: Kurz alleine wäre nichts, hätte er nicht genügend Vasallen, wäre er am Parteitag nicht von den ÖVP Funktionären zum Parteivorsitzenden gekürt worden. Die, die diesen Menschen zum Schaden ganz Österreichs in diese Position gebracht haben, (der Wähler ist zu dumm, sich mit dem Background einer Politperson zu beschäftigen) gehören permanent vor den Vorhang.

    • Undine
      19. September 2020 21:02

      Zur Erinnerung:

      ""Schwarz macht Geil" - JVP Wahlkampfauftakt 2010"

      https://www.youtube.com/watch?v=SsBWC7zie94&ab_channel=MartinTh%C3%BCr

    • pressburger
      19. September 2020 21:58

      Kurz wäre nicht dort, wo er jetzt ist, hätte es Merkel nicht so gewollt.

  32. MM
    19. September 2020 12:03

    Der neue Faschismus ist Grün - und (fast) alle applaudieren.

    Und mit Corana konnte (und kann) man sehen, was alles geht, das kann man dann für die Klimahysterie gleich prolongieren.

    Nicht das ich überrascht wäre - ganz im Gegenteil, denn seit Jahren halte ich die Grünen für die gefährlichste Partei. In Österreich seit der Fusion mit der ALÖ, und das war immerhin schon 1986.

    • Tyche
      19. September 2020 12:47

      Nein, nicht Grün allein! Das IST Kurz mit den Grünen!

      Ich kann mich noch gut erinnern, als Kurz I gesprengt wurde.
      Ausgemacht war - Strache und Gudenus treten zurück und Türkis-Blau macht weiter!
      Pressekonferenz Strache 10:00, Pressekonferenz Kurz 12:00.
      Nur um 12 gab´s keinen Kurz.
      Der kam um vieles später aus seinem Gemach und seine einsame Entscheidung: Nein, Ende, Neuwahlen!

      Man lese das Sprengerbuch:
      Die Experten einigten sich auf das Vorgehen bezüglich eines kurzen Lockdowns von 2 Wochen, mehr war nicht notwendig, da die Reproduktionszahlen eh schon um, bzw. unter 1 waren.

      Dann kam Kurz!
      Dann kam Kurz und seine einsame Entscheidung: Nein, unbefristeter Lockdown!

      So seh ich das!

    • Ingrid Bittner
      19. September 2020 13:37

      @Tyche: nicht nur sie sehen das so, aber die, die es auch nicht so sehen, sind leider nicht in der Lage, laut zu werden und auf den Tisch zu hauen. Man sieht ja, was mit den "Aufmüpfigen" passiert, Hinauswurf, weil man sich erlaubt zu hinterfragen, nicht einmal zu kritisieren. Wer will den heutzutage seinen Job verlieren, wo doch so wenige Menschen noch darauf vertrauen können, dass sie morgen auch noch Arbeit haben.

    • Christina
      19. September 2020 13:38

      @Tyche - Ich gebe Ihnen recht. Ein guter Freund von mir, verdienter Manager in der Industrie, meinte, Kurz hätte ausgeprägte Killereigenschaften. Kurz verkaufte sich gut als „netter“ junger Mann. Seine höfliche Freundlichkeit ist Makulatur. Der Lack beginnt zu bröckeln. Noch fühlen sich viel vom Zerstörer Kurz beschützt. Welch ein Hohn!

    • glockenblumen
      19. September 2020 13:54

      das stimmt, die Grünen haben offenbar mit freier Meinung und Demokratie nichts am Hut - Melonen halt...
      Dennoch muß man festhalten, daß die Verantwortung bei einem liegt, dessen Name nicht lang ist, der diese Truppe in die Regierung geholt hat und gewähren läßt!

    • Neppomuck
      19. September 2020 14:44

      Kurz ist der "Gessler Österreichs".
      Mit seinen „Reisigen“ zwingt es uns, das zu tun – oder , besser: mit uns tun zu lassen – was die wahren Herren so im Schilde führen.

      Aber er ist am besten Weg zur „hohlen Gasse“.
      Die Hohlköpfe seines „Teams“ beschleunigen diese Reise nur.
      Und ein Wilhelm Tell wird sich finden.
      Wahrscheinlich sogar aus der zweiten Reihe der eigenen Leute.

    • Tyche
      19. September 2020 18:08

      Neppomuck - hoffentlich!

      Merkel hat´s auch recht lange überstanden, jetzt bröckelt die Zustimmung in der Bevölkerung aber doch deutlich!

    • logiker2
      19. September 2020 20:24

      @Tyche, Kurz kam nicht aus seinem Gemach, sondern von der Hofburg mit der Unterstützungszusage beim Putsch.

    • pressburger
      19. September 2020 22:06

      @Christina
      Kurz täuscht mit seinen Bubihaften Gschau.
      Kurz kann einschläfernd formulieren, verbal nichtssagend, was die meisten Menschen mit Glaubhaft verwechseln.
      Man muss Kurz beobachten, seine Mimik, seine nonverbale Botschaft. Kurz hat sadistische Persönlichkeitszüge. Kurz gefällt es Menschen zu quälen, ihnen Angst zu machen, sie in Panik zu versetzen.
      In diesem Augenblick fühlt sich Kurz allmächtig. Seine Grössenfantasien gehen in Erfüllung.

  33. Tyche
    19. September 2020 12:02

    Diese Regierung ruiniert Österreich, die Wirtschaft aber auch das Gesllschaftsleben bewußt - und wofür?
    Für eine Viruserkrankung, die der jährlich wiederkehrenden saisonalen Grippe entspricht?
    Für eine Vriuserkrankung, die gottlob keine nachweisbare Übersterblichkeit fürs bisherige Jahr brachte?

    Über die massive wirtschafliche Zerstörung brauch ich wohl nichts zu schreiben!
    Katastrophale Berichte vom Überlebenskampf der Gastronomie, der Hotels etc., aber auch von Firmen, von Kündigungswellen in großer Zahl lesen und hören wir tagtäglich.

    Jetzt muss auch das Gesellschaftsleben dran glauben!
    Klubabende können wie schon im Frühjahr auch im Herbst nicht abgehalten werden, da kein "Chef" oder "Präsident" die Verantwortung wegen eventuell eingefangener Infektionen seiner Mitglieder übernehmen kann! Verständlich!

    Anstatt Aufklärungsspots in allen Medien zu schalten gibt es Verbote, Verbote, Verbote! Verfassungswidrige Verbote?

    Klubabende könnten durchaus abgehalten werden, wären die Bürger seit langem in Selbstverantwortung geschult, bzw. aufgeklärt:
    Wer sich krank fühlt, wer Fieber hat, wer Schnupfen, Halsweh, Ohrenweh hat, wer seines Geruchs- und /oder Geschmackssinns verloren ging, der hat unbedingt zu Hause zu bleiben!
    Menschen solcher Zusammenkünfte an Teilnehmerzahlen beschränken und sie im Lokal auseinader setzen - das müsste durchaus genügen!

    Nein, lieber Panik machen, gesellschaftliche Zusammenkünfte über Monate - Jahre(?) absagen, die Menschen in Angst und Schrecken zu Hause verweilen lassen!
    Und wieder gehen sie so vor, haben seit März nichts dazugelernt, was das Fehlen von Sozialkontakten bei so manchem Mitbürger hervorruft! Auch verständlich!

    Hat doch das schwedische Modell gezeigt, dass es auch anders geht!
    Davon wollen unsere Despoten aber nichts wissen - Die Frage: Warum ist das so?

    Empörend fand ich dass Kurzens Pressesprecher nach einem ZIB II Interview mit Prof. Sprenger seinem Unverständnis Audruck gab, warum der ORF den überhaupt eingeladen hat! Ja wo sind wir denn?

  34. Ingrid Bittner
    19. September 2020 11:49

    Weil hier sehr oft davon die Rede ist, dass die Freiheitlichen nichts tun, hier ein paar Videos, die zeigen, was die Freiheitlichen von der aktuellen Politik halten.

    https://www.youtube.com/watch?v=lai4OzCbKsA&t=35s
    Herbert Kickl in einem bemerkenswerten Interview mit Fellner jun.
    Kickl erklärt (das war für mich bes. interessant), wie sehr Gesetze im Zusammenspiel und nicht als Sololeistung einer Oppositionspartei entstehen………….

    https://www.youtube.com/watch?v=EDoMKZHOlOs
    Herbert Kickl im Parlament „Kurz hat Österreich in in ein riesiges schwarzes Loch geführt!"

    https://www.youtube.com/watch?v=GMkEKtOepR4
    Da hat Werner Kogler ausnahmsweise einmal Recht

    https://www.youtube.com/watch?v=MjdaDf5OeWM&t=6s
    Herbert Kickl „Wie gefährlich ist das Corona virus wirklich“

    https://www.youtube.com/watch?v=hSI1Ggx4P7o
    Norbert Hofer : „Anschober will uns das eigene Auto verbieten“

    https://www.youtube.com/watch?v=xiOnTvHmM5Y
    Mario Kunasek und Norbert Hofer
    Norbert Hofer wirft Corona-Ampel in den Müll

    https://www.youtube.com/watch?v=BjAeycGN7tE&t=29s
    Schwarz-Grün versetzt Tourismus und den Unternehmern den Todesstoss

    https://www.youtube.com/watch?v=T-346ISHGDk&t=29s
    Herbert Kickl: „Österreicher sind schlechter gestellt als Schwerkriminelle“

    • machmuss verschiebnix
      19. September 2020 13:05

      Auf jeden Fall hat Kickl recht, denn Schwerkriminelle bekommen freie Kost und Logie UND werden auch noch bewacht, damit dem Täter bloß keiner einen "Scheitel ziehen" kann (mit Axt od. dgl).

      Aber Unsereiner muß seine Unterkunft selber finanzieren damit er dann dortselbst eingesperrt werden kann - von der "Regierung für das Volk" , AABER keiner wird kostenlos zuhause eingesperrt, denn wir zahlen ja alle soviel Abgaben, daß wir bis zur Jahreshälfte NUR FÜR DEN STAAT arbeiten ! ! ! ! ! !

      Wer soll da noch verstehen, warum den Österreichern NICHT der Feitl in der Tasche aufspringt ! ! ! !

  35. Niklas G. Salm
    19. September 2020 11:27

    Wer hat denn diese grünen Figuren in die Regierung geholt? Wer koaliert denn weiter fröhlich mit denen? Frage für einen Freund...

    • Ingrid Bittner
      19. September 2020 11:51

      Ich verweise in diesem Zusammenhang auf das Video, in dem Kickl genau erklärt, dass kein F.... der Grünen ohne die Zustimmung der Türkisen hinausgeht..........

  36. 11er
    19. September 2020 09:50

    Guten Morgen Dystopia,

    in Anbetracht der gerade stattfindenden Dressur nahezu der gesamten Weltbevölkerung erscheint die Beschäftigung mit unseren politischen Vorgartenzwergen fast schon etwas kindlich naiv.

    In der neuen Normalität gibt es keine Verfassungen mehr, keine Grundrechte mehr.

    Was es noch gibt, sind Einzelkämpfer, die für die Wahrheit ihre bürgerliche Existenz riskieren. Was es noch gibt, ist die Hoffnung, dass diese mutigen Menschen möglichst viele andere dazu motivieren können, auf die Straße zu gehen.

    Ich denke das einzige, das unsere Obertanen noch unrund laufen lassen kann, sind friedliche Menschenmassen auf den Straßen, immer mehr und immer öfter. Das hat noch keine Diktatur auf Dauer ausgehalten.

    19.9. Karlsplatz

    26.9. Heldenplatz

    31.10. Heldenplatz

    • Undine
      19. September 2020 10:37

      @11er

      ********************************************+++!

    • pressburger
      19. September 2020 10:43

      Doch, es gibt sogar zwei Verfassungen. Die eine, geschriebene, für das dumbe Volk.
      Die zweite, flexible, elastische, für die Politiker an der Macht.
      Würde es in Österreich ein Verfassungsgericht, das den Namen auch verdient, dürfte Kurz über die komplette Annihilation der Grundrechte nicht einmal nachdenken.
      Ein Staat in dem es Checks and Balances nicht gibt, ist eine Diktatur.

    • Franz77
      19. September 2020 12:56

      Bravo!!! ******************

  37. haro
    19. September 2020 09:31

    Anscheinend überwachen viele grüne Sittenwächter Medien und "das Netz".

    Ein Arzt wurde bereits verurteilt, weil er es wagte, Anschober als Volltrottel zu bezeichnen. Rechte Politiker müssen sich ärgere Bezeichnungen gefallen lassen - da sie öffentliche Personen sind. Jede angebliche Bedrohung der grünen Justizministerin ergibt mediale Aufregung und Konsequenzen, aber wie ist die Anklage gegen sie wegen übler Nachrede ausgegangen? Irgendwelche Konsequenzen?

    Die Grünen schaffen sich immer mehr Gesetze nach Lust und Laune und exekutieren sie anscheinend ebenso. Das gleiche Maß wird nicht angewendet, nicht bei der Überwachung, nicht bei Anklagen, nicht bei Verurteilungen. Demokratie ade.

    Niemals hätten sich die Türkisen in Koalition mit den Blauen solche Auswüchse der Einschränkung der persönlichen Freiheit, der Meinungsfreiheit ohne Aufstand der gesamten Linken inklusive Medien und EU erlauben können, aber mit den Grünen als Partner ...
    Man braucht sich auch gar nicht wundern über den -meist verschwiegenen- ungehinderten großen Zustrom an illegal über die Grenzen kommenden und nicht mehr abgeschobenen sondern mit Familiennachzug belohnten Leuten ins Sozialparadies.
    Mit den Blauen in der Regierung wäre dies doch zukünftig erheblich behindert worden.

  38. dssm
    19. September 2020 09:18

    Als Hitler an die Macht kam, da musste er keine neuen Gesetze beschließen, es war schon alles da! Und nun beschließen also die Grünen Kommunisten zusammen mit den Schwarzen Kommunisten lauter nette Gesetze. Und ebenso wie es im Dritten Reich dann die gutmeinenden Demokraten erwischt hat, denen diese Gesetze auf den Kopf fielen, so wird es unsere linx/grünen Deppen um Kurz erwischen.
    Noch lässt sich mit Gelddrucken die Krise hinauszögern, funktioniert dies aber eines Tages nicht mehr, dann wird es wie üblich den Ruf nach einem weniger demokratischen Retter geben, der hat dann schon alle Gesetze zum Knechten der Opposition an der Hand.

  39. Undine
    19. September 2020 09:09

    Wie's aussieht, ist CORONA das bestgeeignete Mittel zum Zweck, einen DDR-Kommunismus zu etablieren; wie nähern uns diesem Ziel jeden Tag gleich um mehrere Schritte. Zum Wenigen, das uns von der DDR noch unterscheidet, ist, daß wir immer noch Waren, v.a. Lebensmittel aus aller Welt kaufen können. Aber das wird sich garantiert auch noch ändern, wenn dank der Klimahysterie Export und Import massiv eingeschränkt werden.

    In der DDR gab es nur keinen Maulkorb zum (angeblichen) Schutz vor einer Ansteckung. Dort reichte der unsichtbare Maulkorb, der den Leuten die Meinungsfreiheit genommen hatte; DEN tragen wir mittlerweile auch schon. Ein bitteres "Extra-Dankeschön" an KURZ, ANSCHOBER, ZADIC, NEHAMMER und Wolfgang BRANDSTETTER und allen übrigen Regierungsmitgliedern und nicht zuletzt dem ORF!

  40. Paul
    19. September 2020 09:06

    Dieses Übel trägt einen klaren Namen, Sebastian Kurz, denn genau er hat all das ermöglicht, höchste Zeit, dass diesem Herrn eine klare Abwahl beschieden sein wird. Die linken Medien lächerlich wie immer, wo bleiben die Aufschreie der Wichtigtuer und Berufsempörten Fischer, vd Bellen, ... Meine Tochter selbst eine junge Linke bekommt mittlerweile ordentlich Bauchweh, ob dieser ganzen Beschneidungsmaßnahmen von Grundrechten.
    Es bleibt nur, täglich Menschen, ob dieses Wahnsinns vernünftig aufzuklären und ein völlig neues Bewusstsein zu schaffen, dass es schön langsam wirklich zu einer gravierenden Beschneidung der einst hart erkämpften Bürgerrechte kommt. Möge jeder einzelne aufklärend dazu seinen Beitrag leisten.

  41. Franz77
    19. September 2020 09:00

    Könnte es sein, dass nun auch die ORF-Steuereintreiber freien Zugang zu jeder Wohnung haben?

    • Cotopaxi
      19. September 2020 09:05

      Es spricht nichts dagegen, dass die GIS auch die Corona-Kontrollen in den Wohnungen vornimmt.

  42. Cotopaxi
    19. September 2020 08:50

    Einer freut sich sicher über das Gesetz: Blähammer.

    Der Polizeiminister kann in Zukunft aufgrund einer Rechtsgrundlage seine Corona-Büttel in den Kampf gegen das eigene Volk schicken.

    • Franz77
      19. September 2020 09:03

      Es freuen sich alle, die vom Regime der türkischgrünen Khmer profitieren. Angepaßte Nixnutze haben es sich in solchen Systemen schon immer gemütlich eingerichtet.

  43. Almut
    19. September 2020 08:41

    Eine sehr plausible Erklärung für die weltweite Inszenierung des Coronageschehens, das sich mit meiner Sicht des Geschehens deckt, nämlich die brutale Einführung der NWO und Versklavung der Menschheit, ruinieren der Wirtschaft, Arbeitslosigkeit, Hungersnöte usw. (Neue Normalität, Zwangsimpfung), hat Stefan Magnet in dem ausgezeichneten Video dargelegt
    "Globalistisches Endspiel: Corona nur ABLENKUNG? Was wir gesichert WISSEN":
    https://www.youtube.com/watch?v=VdUM2hHMIyg

    Aus seinem Begleittext:
    „Corona wurde initiiert, um den unausweichlichen Finanzcrash dem Virus in die Schuhe zu schieben und im Gefolge dessen eine über-staatliche Ordnung, eine Neue Weltherrschaft umzusetzen." In diesem neuen Video Anfang September 2020 untersuche ich diese gewagte These und suche Belege, ob es sich tatsächlich um einen enormen Betrug, eine "kriminelle Täuschung" handelt, wie das auch zahlreiche Ärzte mittlerweile befürchten.
    Ein Schlüsselzitat der letzten Tage stammt vom Präsident des deutschen Bundestags, Wolfgang Schäuble. Am 20. August sagte er der Zeitung „Neue Westfälische“: "Der Widerstand gegen Veränderung wird in der Krise geringer. Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen."

    Es kann sein, dass das Video schon in diesem Forum eingestellt wurde, ich habe es nicht gefunden - aber besser doppelt als gar nicht.

    • Franz77
      19. September 2020 09:04

      Paßt alles perfekt! ******************

    • Henoch 1
      19. September 2020 09:13

      Ernst Wolff sieht das genau so, ....etliche Beiträge auf YouTube .

    • Weinkopf
      19. September 2020 22:11

      @Almut

      ******************!
      Danke für den ausgezeichneten Link.

    • Mentor (kein Partner)
      21. September 2020 08:31

      @Almut

      Hier die Aussage vom Schwaben:
      evangelisch.de/inhalte/173866/20-08-2020/schaeuble-corona-krise-ist-chance-fuer-europa

      Schäuble, der biedere Schwabe, arbeitet Hand in Hand mit Merkel.

  44. Gerald
    19. September 2020 08:15

    Genau deswegen habe ich immer vor den Grünen gewarnt, denn der Öko-Marxismus den diese praktizieren verträgt sich absolut nicht mit Demokratie. Die Grünen sind ideologisch verbohrte Fanatiker, die der Meinung sind sie alleine hätten die Wahrheit gepachtet. Man erkennt das ja auch aktuell rund ums Thema Aufnahme von Moria-Migranten. Die Grünen vertreten da eine Minderheitenmeinung (unbegrenzte Aufnahme) die schätzungsweise nicht einmal 5% der Österreicher unterstützen, wollen das aber mit der Brechstange durchsetzen.
    Tja und was passiert halt, wenn man merkt, dass man demokratisch keine Mehrheit erlangt? Man pfeift auf die Demokratie und versucht es "volksdemokratisch"-diktatorisch zu befehlen. Genau aus diesem Grund sind sämtliche realsozialistischen Versuche in Diktaturen geendet (oder haben gleich als solche begonnen).
    Die Kurz-ÖVP wiederum ist mittlerweile fast vollständig entkernt. Lediglich noch Machtgier und EU-Geilheit sind Kernelemente, ansonsten saugt man wie ein leeres Löschblatt begierig den Linksfaschismus der Grünen auf in der Annahme das sei irgendwie modern und progressiv, anstatt ranziger Sozialismuskäse aus der Mottenkiste.

    Allerdings ist man meiner Meinung nach gerade dabei die Schraube kräftig zu überdrehen. Das Gewinde knirscht schon bedrohlich und ist kurz vorm Brechen. Denn anstatt einem CoVid-Toten kennt mittlerweile jeder einen CoVid-Arbeitslosen oder -Kurzarbeiter. Swarovski, MAN-Steyr, Doka, Agrana, Sacher Hotelgruppe, ATB, Meyr-Melnhof, FACC. Beinahe täglich verkünden Unternehmen nun schon die Kündigung zahlreicher Mitarbeiter oder sperren gleich ganz zu. Da den Menschen das wirtschaftliche Hemd immer noch näher ist als der CoVid/Klima-Rock möchte ich sehen, wie lange der wirtschaftliche Vernichtungsfeldzug der Türkis-Grünen Stümperregierung noch gleichmütig hingenommen wird. Selbst bei den öffentlich Bediensteten und Pensionisten, die mMn zu den größten Unterstützern der Regierung gehören (erstere, weil CoVid-Lockdwon für viele voll bezahlter Urlaub war, zweitere weil sie glauben ihnen wurde dadurch das Leben gerettet), werden mittelfristig noch feststellen, was der Zusammenbruch der Wertschöpfungsbasis bedeutet. Da wird dann alles Schönschreiben der türkis-grünen Regierungsjubelmedien nichts mehr helfen.

    • Georg von Frundsberg
      19. September 2020 09:05

      @ Gerald:
      wenn das Konzept fehlt, auf Beamte und Pensionisten hinzu dreschen gehört offenbar zum guten Ton.
      Die Beamten oder Vertragsbediensteten mußten ihren zustehenden Erholungsurlaub aufbrauchen oder erarbeitete Gutstunden abbauen oder wenn keine Parteienverkehr, oder von zu Hause aus arbeiten.
      In den Gerichten wie Grundebuch, Firmenbuch war notbetrieb, man konnte das Service der Republik nach Anmeldung und Vergabe eines Termines nutzen. Möglicherweise wurden Pensionisten durch die villeicht überzogenen Maßnahmen wirklich Leben und Gesundheit gerettet.

    • Franz77
      19. September 2020 09:14

      Kleines Beispiel, gestern traf ich einen typischen GrünInner: Fahrrad, Hauptschullehrer, Frühpension, Frau ist Negerin, Verbot in der Schule damals Bananen, weil die Afrikaner ausgebeutet würden ... nunja, mit ihm ließ sich immer trefflich streiten. Jetzt nicht mehr: "Also gehörst Du jetzt auch zu den Leugnern und Nazis da, mit solchen rede ich eigentlich nicht". Ich frug, "also gehörst Du immer noch zu den Blöden, ich rede aber trotzdem mit Dir!". Er strampelte wortlos mit seinem Mohr davon. Wir werden wohl keine Freunde mehr werden.

    • dssm
      19. September 2020 09:24

      @Gerald
      Betrieb um Betrieb kündigt Leute. Wir haben die höchste Arbeitslosigkeit seit es eine Statistik gibt, also mehr als in der Zwischenkriegszeit. Aber alle konsumieren scheinbar wie in beste Zeiten. Wie geht das? Was wird da konsumiert, wenn die halte produktive Bevölkerung nicht arbeitet?

    • Gerald
      19. September 2020 09:37

      @Franz77

      Ihr Bekannter fällt wohl unter diese Kategorie (nur dass die Landesflagge anders ist) https://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage202008/20200807_Corona_Virus_Pandemie_Covidiot.jpg

    • Gerald
      19. September 2020 09:44

      @Georg v F

      Da sind die Erfahrungen aus meinem Verwandtenkreis andere. Manche (wie z.B. die im Homeoffice nicht erreichbaren Finanzbeamten) habe ich hier eh schon geschildert.

      Es soll auch kein Hindreschen sein: Aber, dass diese Gruppen bisher wegen des Lockdowns noch keinerlei Einbußen hatten, diesen vielfach begrüßt haben und nach wie vor zu den eifrigsten Rufern nach einem zweiten Lockdown gehören, ist nun einmal Tatsache.

      @dssm Die Kündigungswelle rollt erst jetzt an. Fraglich ist wieviel dann noch konsumiert wird und selbst jetzt ist es nur ein Umlenkungseffekt, wo Geld statt für Autos und Fernreisen eben für Heimwerken u.ä. ausgegeben wurde.

    • Bürgermeister
      19. September 2020 09:48

      Was ist günstiger: Milliardenstrafen wegen Überschreitung des CO2-Ausstoßes zu bezahlen oder die Betriebe gleich abzusiedeln?

      Österreich hat sich seinerzeit die allerstrengsten Grenzwerte auferlegt, man wollte Musterschüler sein.

    • Riese35
      19. September 2020 10:23

      Ich meine, die Antwort mit der Sicht durch die Macro-Brille auf die mittlere und fernere Zukunft ist vielleicht gar nicht so schwer: koste es, was es wolle; die Chinesen werden schon zahlen und haben es. Auf Einkaufstour sind sie ja schon. Und sie werden dann bei uns für Sicherheit sorgen. Islam wird dann auch kein Problem mehr sein. Wie das geht, zeigen sie bei den Uiguren vor.

    • Bürgermeister
      19. September 2020 10:41

      Das war noch vor Corona
      https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5621469/Warnungen-bestaetigt_Verfehlte-Klimaziele-kosten-Oesterreich

      Da stecken noch keine sonstigen Verteuerungen für z.B. Mobilität oder Heizen drin und die werden dramatisch sein weil die Systeme technisch schon extrem ausgereizt sind.

      Ein "Klima-Tausender" ist abzuliefern - pro Kopf und Nase vom Baby bis zum Greis. Da "hilft" natürlich nur die "Ökologisierung" des Steuersystems - also massive Steuern auf CO2.

    • pressburger
      19. September 2020 10:54

      Merkel hat beschlossen Kurz als ihren Statthalter in einen kleinen Alpenland einzusetzen. Der Auftrag war klar, Errichtung einer Volksdemokratie nach DDR Muster.
      Warum fiel die Wahl für das Merkelsche Pilot Projekt, gerade auf Österreich. Merkel als gute Deutsche, ist bekannt, wie unterwürfig sich die Ostmärkler zwischen 1938 und 1945 gegenüber den Herrenmenschen, aus dem Reich verhalten haben.
      Warum es nicht noch ein mal versuchen.
      Siehe da, mit Erfolg

    • Templer
      19. September 2020 11:52

      Typischer Linker Meinungsfaschismus
      Wenn den Ideolog*innen die Argumente also die eingelegten Floskeln ausgehen, werden sie Aggressiv und beleidigend oder verweigern überhaupt das Gespräch....

    • Ingrid Bittner
      19. September 2020 13:12

      @Franz 77 : ja das ist auch eine Auswirkung der "Coronakrise" - man lernt seine Mitmenschen wirklich kennen! Viele der sogenannten Freunde und superguten Bekannten kann man entsorgen, denn sie sagen einem klar und deutlich, was von Menschen zu halten ist, die die ganze Sache hinterfragen, von Kritik red ich da noch gar nicht. Es scheidet sich die Spreu vom Weizen!

    • Freisinn
      19. September 2020 15:00

      In ihrem Wesenskern sind die Grüninnen eine Endzeitsekte mit Absolutheitsanspruch. Dieser tritt nun sehr deutlich zutage! Die ursprünglich bürgerliche Protestbewegung wurde bald von kommunistischen Splittergruppen unterwandert (Pilz, ....). Auch die Ähnlichkeit mit mittelalterlichen Büßer- und Geißlerbewegungen ist unverkennbar.

    • Weinkopf
      19. September 2020 20:04

      ALLE:

      ******************!

  45. Peter Kurz
    19. September 2020 08:08

    Wir leben in einer Demokratiesimulation!
    In ihr dürfen linke Parteien, Politiker und NGOs alles.
    Während rechte Parteien aus der Regierung geputscht werden.
    Martin Sellner schreibt in dem brillianten Artikel Kritik des Parlamentspatriotismus:
    "Die gewonnene politische Macht hat keine vorpolitische Fundierungen, sie ist damit schwach und brüchig. Sie kann sich im feindlichen Klima nicht halten und wird in einer Welle von inszenierten „Skandalen“ gelähmt, zermürbt und schließlich aus dem Amt „geputscht“."

    https://sezession.de/63350/kritik-des-parlamentspatriotismus

  46. Jenny
    19. September 2020 07:43

    Der Fisch fängt immer am Kopf an zum Stinken und der Kopf dieser ReFierung ist der BK Kurz, der es ja mit Gesetzen und Verfassung nicht so hat und es vermutlich nie hatte. Er kaufte über seinen Freund Benko die Krone, kein Aufschrei aber auch hier immer noch eine helle empörung nur Weil ein Strache das gleich andachte, der wurde zum volksverräter etc abgestempelt und der Kurz ist der Heilige? Der gleiche Kurz der sich einen anschober, eine bosnische Zadic in die Regierung holte und nun ist man erstaunt? Also ich bin nicht erstaunt, icch hab sowas von diesem Manderl erwartet, er schmeisst unser Steuergeld für lauter sinnloses Geld zum Fenster, putschte die einzig gute Regierung mit einem unbestechlichen IM weg, aber er ist der Gute... er tat sich mit dem Grünen Zausel in der Hofburg zusammen, spätestens da hätte es jedem klar sein müssen wessen Geistes Kind er ist. Er trifft sich mit soros und macht dem hier ein gemachtes Bett für seine Open Society usw. Er ist mehr bei merkl und in Dt. medien wo er sich aufspult um dann hier das Gegenteil zu machen usw usf.
    Der Anschober macht nur was ihm aufgetragen wird, der hat nicht genügend Grrips um das alles alleine zu tun, da steckt die rabenschwarze Seele der ÖVP dahinter, klar gefällt das den Grünen, denn mit Verboten haben die es ja, nur bestimmen tut Kurz ganz in deren Sinn. das sollte den Österreichern endlich klar werden und das rasch

    • Jenny
      19. September 2020 07:49

      https://t.me/qpluswatnn/29928
      ene schöne Gegenüberstellung der Aussagen dieses BKs

    • glockenblumen
      19. September 2020 08:04

      leidet der Gute an Persönlichkeitsspaltung?
      oder ist er gar ein Wendehals?
      oder leidet er schon in jungen Jahren an Vergeßlichkeit?
      Derart Konträrers in so kurzer Zeit von sich zu geben zeugt von viel, aber sicher nicht von Kompetenz und angeblicher Sorge ums Volk...

    • Jenny
      19. September 2020 08:08

      ich glaube, der ist einfach ein Egomane und ein Narziss und ganz helle ist er auch nicht, sonst hätte er ja locker das Studium machen können.. er setzt einfach darauf, der Östertrottel vergisst schnell und verzeiht ihm weil er ja der Schwiegermuttertraum ist, alles.

    • Almut
      19. September 2020 08:51

      @ ***************************************!
      Genau solche Personen (Merkel, Kurz) werden von der "Elite" als geeignet erachtet, deren Agenda durchzuführen.

    • Henoch 1
      19. September 2020 09:32

      Es ist eine Charakterschwäche im Mittelpunkt stehen zu wollen und in Wahrheit nur ein Legalisierer der Mächtigen zu sein. Dieses Gegenteil von Lang und Größe haben ist Kurz und kleingeistig, ein Desaster das solche Leute die Geschicke eines Landes leiten und es ist fast noch ein größeres Desaster niemanden in der Regierung zu haben, der noch begreift wo der Mittelpunkt der Erde ist .
      Wer hätte sich das jemals vorstellen können.

    • Charlesmagne
      19. September 2020 09:51

      @ Almut
      *******************
      *******************
      *******************
      Darin sehe ich auch einen Grund, warum bisherige Grippewellen mit wesentlich mehr Todesopfern nie ein Problem waren. Man hat erst jetzt in vielen entscheidenden Regierungen und Institutionen weltweit mehrheitlich Personen, wie Sie sie beschreiben, zur Verfügung. Es dauert halt, bis man den Weg durch die Institutionen geschafft hat. Widerständler, wie z.B. Trump, Putin, oder im Fliegenschiss Österreich Kickl versucht man, oft erfolgreich, medial hinzurichten.

    • Charlesmagne
      19. September 2020 09:57

      Zudem kenne ich eine große Zahl Menschen meines Alters, die ihre Enkelkinder quasi vergöttern, es aber partout nicht begreifen wollen, welcher Zukunft sie diese damit preisgeben, nicht wissen zu wollen, was die Zukunft bringen wird, wenn wir nicht umkehren.

      War aber vor nicht allzulanger Zeit wohl ähnlich, dass verblendete Großeltern stolz darauf waren, wenn ihr Enkel an die Front zu Erringung des Endsiegs abkommandiert wurde.

    • pressburger
      19. September 2020 10:59

      Treffer ! Voll ins Türküs !
      Kurz ist der, der die Richtlinien herausgibt.
      Kurz ist der, der sich für die LinksGrüne Ideologie als Leitlinie seiner Politik entschieden hat.
      Kurz ist der, der sich mit einer Phalanx der Inkompetenz und Arroganz, umgeben hat.
      Kurz ist nicht sein eigener Herr.
      Kurz bekommt Befehle, die er ausführt.

    • logiker2
      19. September 2020 12:03

      gab es nicht vor kurzer Zeit einen ÖVP Kanzler, den sie Lügenkanzler nannten ?

      https://kontrast.at/sebastian-kurz-ibiza-balkanroute-faktencheck/

    • Weinkopf
      19. September 2020 19:45

      @Charlesmagne 09.57 Uhr

      Was schreiben Sie denn da für einen Unsinn:
      - Großeltern die ihre Enkel vergöttern geben sie einer unbekannten Zukunft preis?
      Ja wissen den Sie, wie die Zukunft aussieht? Vielleicht durch
      Kaffeesudlesen?
      - 75 Jahre ist für Sie also ein nicht allzu langer Zeitraum vor dem Großeltern Ihrer Weisheit zufolge Stolz waren, wenn ihre Enkel an die Front kamen.

      Sie haben kein Recht den Stolz und die Freude von Großeltern über ihre Enkel dermaßen in den Dreck zu ziehen.

    • Anmerkung (kein Partner)
      21. September 2020 05:41

      Wenn die Enkel eine selbstmörderische "Willkommenskultur" für etwas Gutes halten, dann kann man diejenigen Großeltern, die auf so etwas auch noch stolz sind, für diese Dummheit wirklich nur verachten.

      Immerhin aber weiß man in solchen Fällen, woher die Enkel ihre Dummheit haben.

  47. Pennpatrik
    19. September 2020 07:35

    Merkel hat vorgemacht, dass das Brechen der Verfassung keine Bestrafung nach sich zieht.
    Diese Erkenntnis wird in den Staatskanzleien mit Begeisterung aufgenommen.
    Herrschen wie Renaissancefürsten.

    Ich bin kein Jurist. Ist meine Beobachtung bezüglich der Straffreiheit richtig?

    • Donnerl?ttchen
      19. September 2020 08:02

      Die haben Blut geleckt. Bei der nächsten Wahl können sie bei mir was Anderes lecken.

    • Weinkopf
      19. September 2020 08:07

      @Pennpatrik

      Na klar haben Sie recht. Recht und Gesetz werden doch mittlerweile je nach Bedarf und Beliebigkeit gehandhabt.
      Siehe, um nur ein Beispiel zu nennen, die illegale Zuwanderung.

    • Almut
      19. September 2020 09:05

      Merkel & Co machen was sie wollen, die Presse ist zur Propagandaabteilung des Regimes geworden, Gewaltenteilung wurde abgeschafft, sie haben die Justiz politisch genehm besetzt (es gibt wohl noch Richter, die diesen Namen verdienen, fragt sich nur wie lange noch) sie meinen sie stehen über dem Gesetz und können machen was sie wollen, Zitat :"eine Räuberbande".

    • dssm
      19. September 2020 09:32

      @Pennpatrik
      Es gilt immer noch Fernaus guter Spruch:
      Brechen Sie die Verfassung täglich, trampeln Sie auf den Menschenrechten herum, aber parken Sie Ihr Auto nicht falsch, das könnte teuer werden.

    • pressburger
      19. September 2020 11:02

      Sind die neuesten Verordnungen von Kurz+Anschober überhaupt verfassungskonform ? Oder befindet sich Kurz bereits ausserhalb des Verfassungsbogen ? Schreibt sich jetzt Kurz eine eigene, massgeschneiderte Verfassung.
      Wie lange ist es erlaubt mit Notverordnungen und Sondergesetzen zu regieren ?

  48. Bürgermeister
    19. September 2020 07:21

    Der Abbau der Freiheit erfolgt im Gleichklang mit dem europäischen Hegemonialspruch, der offenbar eine neue weltweite Herrschaft begründen soll. Der Anspruch soll eine neue Währung durchsetzen und auf einer Ressource basieren die in allen Staaten in gleichem Ausmaß zur Verfügung steht - der Luft (genaugenommen dem CO2 in der Luft).

    Die Industrie bezahlt heute schon für CO2-Emmissionsrechte, jedes Verkehrsmittel wird künftig dafür bezahlen CO2 ausstoßen zu dürfen und natürlich wird man langfristig jede CO2-Quelle erfassen wollen (Heizungen aber auch Menschen und Tiere). Sie wollen ein Haustier - ja wie viel Gramm emittiert es denn? Dann nehmen sie doch lieber eine Ratte, da wird es gleich günstiger.

    Wenn man für CO2 bezahlen muss, dann kann man mit Luft auch das Busticket oder die Kreuzfahrt bezahlen. Das "elegante" daran ist, man kann durch Verringerung der Rechte Industrien und Arbeitsplätze beliebig um den Globus schieben, ohne lästigen Geldumtausch. Man besitzt ein Machtinstrument welches beliebig zugeteilt oder entzogen werden kann - mehr braucht man nicht, um zu herrschen.

    Wie eine politische Kaste sich das Recht anmaßt, Luft zu besteuern, eine Substanz die sie nie erzeugt hat und die jedem Menschen zusteht, kann nur in einem völlig abartigen Machtanspruch begründet sein, den der Imperator selbst aktuell ablehnt (wohl weil er zu wenig Einfluss auf die künftige Zuteilung dieser Ressource sieht), die Österreich aber als "Musterschüler" von Anfang an übererfüllen wollte.

    Von der Leyen will mit gestohlenem Geld (erarbeitet sind diese Summen ja nicht, die sie ausgeben will - sie sind gestohlen von der Zukunft und entstehen durch Entwertung des Bestehenden) den Kontinent unwiderbringlich in diese Richtung treiben. Ich halte den ganzen Ansatz für falsch, aber man wird ihn wohl mit brutaler Gewalt durchpeitschen.

    • Pennpatrik
      19. September 2020 07:30

      Karl Farkas hat sich noch darüber lustig gemacht, dass Politiker irgendwann auch die Luft besteuern würden.
      Sie haben es tatsächlich geschafft.
      Mit unserer begeisterten Unterstützung.

    • Mentor (kein Partner)
      21. September 2020 08:46

      Damals wurde darüber gelacht, heute ist die Komik der 60/70er
      Realität.

      facebook.com/NostalgiaVienna/videos/1221143061570125/

  49. elokrat
    19. September 2020 06:45

    DerStandard und auch der zeigt wieder einmal seine extrem linke Schlagseite, wie auch der Pressesprecher von Kanzler Sebastian Kurz Rupert Reif. So schreibt die Journalist*in Irene Brickner, wie folgt:

    Public-Health-Experte Martin Sprenger in der "ZiB 2": Ein misslungenes Interview
    Der Kritiker der Seuchenkommunikation der Regierung gab über weite Strecken nichts Aufklärendes von sich

    Im Gegenteil, man konnte den Eindruck gewinnen, er stehe den Leugnern der von dem Virus ausgehenden Gefahr wenig fern

    Sprenger wirkte abgelenkt und unkonzentriert

    Er sei im blauen T-Shirt im Grazer Studio aufgetaucht und dort in ein weißes Hemd gesteckt worden...

    ...Rupert Reif, Pressesprecher von Kanzler Sebastian Kurz: Auf Twitter kritisierte er die Einladung Sprengers durch den ORF.

    https://www.derstandard.at/story/2000120082545/public-health-experte-martin-sprenger-in-der-zib-2-ein

    Dieser Artikel bestätigt AU in seiner Meinung über die österreichischen (Qualitäts-) Medien

    • glockenblumen
      19. September 2020 07:47

      ich kann dieses manipulative "leugnen" schon nicht mehr hören!!
      Kein Mensch leugnet die Existenz von Coronaviren!
      berechtigte Zweifel und Kritik an Sinnhaftigkeit und Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen als "Leugnen" zu bezeichnen ist VERLEUMDUNG!!!

      paßt aber hervorragend zu diesen vor Niedertracht und Falschheit strotzenden MSM :-(((
      Dieselben Persönlichskeitsstrukturen, welche den Niedergang provozieren und forcieren, werden wieder wehleidig "Wie konnte das passieren" fragen

  50. Josef Maierhofer
    19. September 2020 06:02

    Was Anschober, Zadic tun, tun sie mit dem Segen und in Tateinheit mit Sebastian Kurz und Van der Bellen schaut zu und heißt den Verfassungsbruch gut.

    Herr Kickl hat nie eine Hausdurchsuchung angeordnet.

    Was sie zu bekämpfen vorgeben, tun sie. Mit den gleichen Mitteln wie damals, mit dem gleichen Geist wie damals, mit der gleichen Ideologie wie damals begehen sie ihre Taten gegen jedes Recht, jene Ordnung im Namen eines nicht existenten 'Corona Problems'.

    Servus TV berichtet inzwischen immer mehr Klartext zum Thema und deckt die 'Corona' Jünger auf, indem dort die kritischen, die wirklichen Experten zu Wort kommen können, nicht die vom 'Diktator' Kurz vorgeschriebenen, bzw. von den NGOs und den 'Interessensgruppen' 'vorgeschlagenen', bzw. auch vorgeschriebenen 'Experten' in Kanzleramt und 'Gesundheitsmysterium'.

    Dass die ÖVP so linksextrem werden konnte, das wäre wohl eine Untersuchung wert, die wir wahrscheinlich hier nie zu lesen bekommen können.

    Es gäbe die Mittel des Rücktrittes für die Regierung oder einzelner Mitglieder (vom Kanzler abwärts), es gäbe die Mittel des sofortigen Beendens des künstlichen 'Corona Theaters', indem man auf den schwedischen Weg einschwenkt. Oder man gibt den Irrweg zu und hört augenblicklich auf, das österreichische Volk weiter zu belästigen und Recht und Ordnung im Sinne der Verfassung wieder herzustellen.

    Man erkläre uns doch einmal, warum die ÖVP so was gegen Österreich mit veranstaltet, denn sie machen das ja mit dem 'Mainstream' im Ausland zusammen.

    Wem haben diese 'Granden' um Mai-Pochtler die Zwangsapp (schon längst eingeführt) versprochen und wem und von wem wurde die Zwangsimpfung, die so vehement gefordert wurde, versprochen, auf Grund welcher Verträge geschieht das ? Wem soll das österreichische Steuergeld gegeben werden, wenn nicht den Österreichern ? Wer hat hier das Sagen ?

    Ich behaupte, würden die Menschen die Wahrheit kennen, wir hätten inzwischen längst Zustände wie 1934 bei uns.

    Es ist schwer für diese 'Stiefeltruppe' der NGOs, der 'Pharmatreiber' und der 'Klimatreiber' den Irrweg einzugestehen und die Konsequenzen zu ziehen, da ruiniert man lieber Österreich und seine Wirtschaft, seine Menschen und übergibt sie den 'Kalifen'.

    Wie Dr. Unterberger richtig schreibt, es sind die Medien, die die Menschen belügen, die die Wahrheit verheimlichen, die aufgehört haben, zu informieren, die stattdessen manipulieren und lügen.

    Es sind aber die gewählten Politiker (vor allem der ÖVP, von den anderen wusste man es ja), die die fremde Interessen vertreten und nicht österreichischen und schon gar nicht die Interessen ihrer Wähler.

    Ist das schon das Ende der Demokratie gewesen, immerhin haben wir die 75 Jahre lang gehabt, um sie jetzt zu verlieren gegen unseren Willen und die meisten merken das noch gar nicht, wohin die Reise geht ?

    Kurz und Van der Bellen, diese Namen muss man sich merken, sie sind die Totengräber der österreichischen Demokratie. Österreicher allen Coleurs von Patrioten bis Aufrechte und Wahrheitsliebende, ja sogar Regierungspertner, werden niedergemacht ausgeschaltet, und, wie ich lese, mit den gleichen Methoden wie vor 80 Jahren 'plattgemacht' und ausgeschaltet. Damals wurde Österreich dem 'Deutschen Reich' einverleibt und wurde als Ostmark ausgebeutet und ausgeblutet. Auch damals haben die Medien die gleiche Rolle gespielt.

    Ich bin erschüttert und machtlos.

    • Specht
      19. September 2020 07:21

      Kurz kopiert Merkel und serviert "Spitzfindigkeiten" außerhalb des Verfassungsbogens, elegant unter dem Applaus unserer Medien und einem wohlwollenden Bundespräsidenten.
      Ballsaison gestrichen, allgemeiner Maskenball angeordnet mit Aussicht auf einen Totentanz der Demokratie.

    • Pennpatrik
      19. September 2020 07:31

      "In Tateinheit mit ..."
      ***

    • frajo
      19. September 2020 07:43

      Ja, wir sind alle machtlos. Auch Kurz und Anschober sind nur Marionetten. Vielleicht haben Sie Geld bekommen, vielleicht auch nicht.
      Sie sollen nur weiter spalten, damit wir leichter beherrschbar sind.

      Die wahren Mächtigen in dieser Welt sind die Vermögensverwalter wie Blackrock, die anderen sind die Digitalkonzerne wie Google, Jeff Bezos, Musk, Suckerberg genausoviel wie das BIP der ganzenUSA. Warum wohl die extreme Spaltung dort?

      Solange wir uns nicht hinknien und Gott um Hilfe anflehen, solange sind wir deren Sklaven. Wir sollten es uns endlich eingestehen und auf die knie gehen!

    • Henoch 1
      19. September 2020 08:34

      Habe öfters auf ... „was sie zu bekämpfen vorgeben tun sie selbst“....., aber auch auf die Folgen dieser lernresistenten Wahlschafe, in der Krone, Presse, Kurier, etc. hingewiesen. Überall wurde ich für immer gesperrt ! Auch die Mitarbeiter dieser Zeitungen haben offensichtlich keine Nachkommen, um die man sich sorgen sollte. Alle jubeln, wie damals..., am Heldenplatz .
      Ich bin auch erschüttert und ratlos.
      Leider traut man sich auch nicht mehr Der Gegenbewegung, durch Anwesenheit, Tribut zu zollen. Einem Mann wurde fast das Ohr abgeschlagen im zehnten Bezirk.

    • dssm
      19. September 2020 09:42

      "machtlos"?
      Nein, weniger arbeiten! Wie viele Leute können Preise setzen? Ein Prozent, zwei Prozent? Die Jungen wandern aus, wir Ältere verweigern die Arbeit. Dann ist einfach nichts zum Verteilen da, denn selbst die Chinesen werden eines Tages begreifen, daß der Deutsche Weg der falsche ist.

    • Templer
      19. September 2020 10:05

      @alle
      ********************
      +++++++++++++++
      ********************
      @frajo
      Die Spaltung gelingt den Politdarstellern und den Schreibhuren ausgezeichnet in allen Ebenen.
      Auch die Stimmungen werden immer aggressiver........

    • pressburger
      19. September 2020 11:04

      Kickl hat angekündigt einen Misstrauensantrag gegen Kurz einzubringen.
      Ein Signal. Nicht mehr. Besser als nichts.

    • Ingrid Bittner
      19. September 2020 14:43

      Josef Maierhofer: "Geundheitsmysterium" - da hab ich mich sehr gefreut, als ich das gelesen hab, weil treffender kann man es ja wirklich nicht bezeichnen. Besten Dank dafür.

  51. pressburger
    19. September 2020 05:35

    Das was jetzt Anschober, als Sprachrohr von Kurz vorgelegt hat, ist an Ungeheuerlichkeit nicht zu überbieten. Oder doch ?
    Kurz hat Sellner als widerlich bezeichnet. Wie Kurz, jetzt bei der Vernichtung der Grundrechte agiert, ist mehr als widerlich.
    Diese Steigerung der des Staatsterrors war zu erwarten. Weil sich kein Widerstand rührt, die meisten sogar von den Aktionen der Regierung begeistert sind, macht Kurz weiter, Die Schreiberlinge, sowie ORFler, haben sie bereits in der Tasche Die öffentliche, durch die Propaganda, gesteuerte Meinung, ist auf der Seite der Regierenden.
    Die Chimäre Virus, sowie die Chimäre Klimakatastrophe, werden als Vehikel auf dem Weg zum Totalitarismus eingesetzt.
    Die Regierung spaltet bewusst die Nation. Auf der einen Seite die gehorsamen Untertanen, äusserlich am Maulkorb erkennbar, auf der anderen Seite eine Minderheit, die sich gegen die politischen Steinschläge, durch die GrünLinken losgetreten, wehrt.
    Das Gebot der Stunde ist, davon ist Kurz&Co überzeugt, die Vorteile der Lage, die jetzt von der schweigenden Mehrheit akzeptiert wurde, weiter auszubauen.
    Der nächste Schritt, wird die Etablierung der Parallelgesellschaften, sein.
    Die Mehrheit der Untertanen, mit dem selbstauferlegten Redeverbot.
    Die Gesellschaft der privilegierten Islamisten.
    Die Gesellschaft der Nomenklatura, der Machtusurpatoren, der Apparatchiks, die alle Vorteile ihrer abgehobenen Position werden geniessen können. Macht ist ein Suchtmittel.
    Werden die Menschen endlich verstehen, dass es um nichts anderes Geht, als um die Freiheit. Ihre Freiheit. Die Wahrheit wurde von der Regierung bereits umgebracht, jetzt sollen die Freiheiten auch beseitigt werden.

    • MizziKazz
      19. September 2020 06:32

      Lieber Pressburger,
      in Zeiten wie diesen, wird mir täglich mehr und mehr bewusst, dass doch sehr vielen Menschen die Freiheit am A... vorbeigeht. Wir sind hier bei dem Bild der "Fleischtöpfe Ägyptens". Nach der Befreiung aus der Schinderei der Sklaverei, samt Tötung von Nachkommen und so weiter, sehnen sich die Israeliten nach den Fleischtöpfen Ägyptens zurück. Die meisten Menschen wollen Sicherheit für ihre Kinder, ihr Haus, ihr Leben - wir sind keine Amerikaner. Bei denen gibt es, auf Grund der Geschichte, viele Freiheitsliebende. Unsere Geschichte machte uns zu Befehlsempfängern, die gerne sicher in ihrem kleinen Leben verharren. Solangs ein Flascherl Bier zum Feierabend gibt...

    • Bürgermeister
      19. September 2020 06:56

      In Orwells Farm der Tiere befreien sich die Tiere von den Unterdrückern und geben sich viele Gesetze, um ihr Zusammenleben zu regeln.

      Im Laufe der Zeit werden es immer weniger und weniger bis nur mehr ein einziges wichtig erscheint. Dieses eine regelt alles, mehr braucht man nicht.

      Alle Tiere sind gleich aber manche sind gleicher.

      Gender, Sprachverstümmelung, Quoten ... man macht vieles gleich und wie man aktuell sieht, macht man auch manches gleicher.

    • glockenblumen
      19. September 2020 08:26

      @MizziKazz

      dazu 2 Zitate von Thomas Jefferson zur freiwilligen Aufgabe der Freiheit zugunsten einer trügerischen Sicherheit:

      "Freiheit ist ein stürmisches Meer. Ängstliche Naturen bevorzugen die Stille des Despotismus.“

      "Diejenigen, die bereit sind, wesentliche Freiheiten aufzugeben, um zeitweilig Sicherheit zu erlangen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit.“

    • pressburger
      19. September 2020 11:14

      @MizziKazz
      Donald Reagan: Freedom is never more than one generation away from extinction.
      Könnte sein, dass die Generation XYZ, lieber als Leibeigene leben möchte ?
      Man könnte, sollte man das Bedürfnis haben, sich von den geschichtlichen Erbschaften auch trennen. Nur, wer will das
      wirklich ?
      Lieber sich selbst belügen, sich von Lügnern regieren lassen.

  52. elfenzauberin
    19. September 2020 04:13

    Es sei die Anmerkung gestattet, dass es nicht Herbert Kickl war, der die Hausdurchsuchung beim BVT veranlasst hat, sondern es war die Staatsanwaltschaft.

    Und eine zweite Anmerkung sei ebenfalls gestattet: Wenn der Hr. Anschober mit besorgter Miene vor die Kamera tritt, um gesetzliche Regelungen auf den Weg zu bringen, die es nicht einmal im Nationalsozialismus gegeben hat, dann ist das kein politischer Alleingang Anschobers, sondern es ist eine mit der ÖVP akkordierte Aktion.

    Man kann sich jetzt die Frage stellen, warum eine vormals bürgerliche Partei den Abbau von verfassungsrechtlichen Grundrechten den Weg ebnet. Und ich fürchte, dass dem Hr. Dr. Unterberger die korrekte Beantwortung dieser Frage nicht gefallen wird. Denn es ist unser prominenter Bundesgymnasiast höchstpersönlich, der öffentlich sinngemäß verkündet hat, dass unsere Verfassung nur eine Spitzfindigkeit sei. Ganz nebenbei bemerkt hat die damalige Anmerkung von Kurz keineswegs zu einer Ermahnung seitens des Bundespräsidenten geführt, der ja sonst unsere Verfassung für sehr elegant hält, wenn sie nicht gerade von grünen Minister mit schwerem Geschütz angegriffen werden.

    Jedenfalls muss man sich als wahlberechtigter Bürger die Frage stellen, inwieweit und ob sich die neue türkise Kurz-ÖVP noch innerhalb des Verfassungsbogens bewegt oder ob sie ihn nicht schon verlassen hat.

    Als damals im Falter das Konterfei von Kurz auf der Titelseite zu sehen war, wo "Neofeschist" darunter stand, habe ich mich über den Falter fürchterlich geärgert. Heute frage ich mich, ob die vom Falter nicht einmal ausnahmsweise recht gehabt haben.

  53. Konrad Hoelderlynck
    19. September 2020 01:43

    Die österreichischen Wähler müssten endlich begreifen, dass diese dunkelrot-grünen Extremisten mit Demokratie nichts am Hut haben.

    • elfenzauberin
      19. September 2020 04:49

      Das wahre Problem sind nicht die paar dezerebrierter Grünwähler, sondern die breite Masse der ÖVP-Wähler, die bis jetzt nicht behirnt haben, dass es die ÖVP ist, die diese Extremisten gewähren lässt.

    • Wyatt
      19. September 2020 05:34

      @ elfenzauberin
      *******

    • logiker2
      19. September 2020 08:20

      @elfenzauberin, er, der nicht Lang heißt, hat nicht umsonst im Auftrag geputscht und die grünen Khmer ins Bett geholt. Sie vollziehen seinen Auftrag.

    • Charlesmagne
      19. September 2020 09:30

      @ Elfenzauberin & @ logiker2
      Milchstraße!*************************
      Für die Diagnose und für die Nennung der Alleinverantwortlichen!
      Wer einen notorischen Brandstifter in sein Haus aufnimmt muß damit rechnen, dass dieser das Haus abfackelt.

    • pressburger
      19. September 2020 11:07

      Der österreichische Wähler verabscheut zwei Sachen: Die Realität und die Freiheit.

    • Konrad Hoelderlynck
      19. September 2020 13:37

      @elfenzauberin

      Ja, natürlich haben Sie recht.

    • Ingrid Bittner
      19. September 2020 14:38

      Also ich glaube auch, dass das Krebsübel der ach so unschuldig dreinschauende Kurz ist. Der hat die Grünen gebraucht, damit er regieren kann, wie er will und die Grünen waren so berauscht von dem Gedanken, endlich an der Macht zu sein, dass sie natürlich, wie man so sagt "billig hergegangen sind" - und wir müssen's ausbaden.
      Es wird nicht mehr so lange dauern und Kurz wird sich aus der Verantwortung stehlen und abdampfen nach Brüssel, passt eh, baba und fall ned. Aber den Scherbenhaufen zusammenräumen müssen dann die anderen, aber das ist ihm wurscht.

  54. Schani
    19. September 2020 00:44

    Otto Bauer und Austrobolschewismus in Reinkultur!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung