Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die edle Deutsche Bank

Ist sie nicht gut und edel, die Deutsche Bank? Sie beendet weltweit Finanzierungsgeschäfte für den gesamten Bereich Kohleabbau. Auch Ölsand-Projekte werden nicht mehr finanziert. Ebenso gibt es Restriktionen der Bank für Gasprojekte. Mehrere Industriekunden der Banken müssen sogenannte "Diversifizierungspläne" vorlegen. Hochgepriesen sei das Management der "Deutschen Bank", dass es jetzt durch solche Aktionen die Welt rettet.

Man könnte freilich die Dinge auch ganz anders sehen: Das Deutsche-Bank-Management profiliert sich damit nämlich in Wahrheit ausschließlich auf Kosten anderer als Gutmensch, auf Kosten der Aktionäre.

In Hinblick auf die nun abgestoßenen Geschäftsbeziehungen gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Wenn sie ökonomisch voraussichtlich schlecht wären, dann hätte die Deutsche Bank sie auch ohne eine solche Richtlinie nicht abschließen dürfen. Dann ist der groß hinausposaunte Verzicht reine Heuchelei.
  • Hätte man hingegen gute Geschäfte erwarten können, die sich die Bank da entgehen lässt, dann schädigt das den Bankgewinn, dann erhöht das den Verlust. Dann wird dadurch eindeutig der Eigentümer, der Aktionär geschädigt. Er kann sich nicht wehren, wenn sich das Management auf seine Kosten bei irgendwelchen NGOs oder Parteien Liebkind machen will. Nach österreichischem Recht wäre das wohl sogar ein Fall von Untreue.

Eine Bank ist kein Gesetzgeber, kein moralisches Institut. Sie hat nach bestem Wissen und Gewissen die Gesetze einzuhalten, sie hat alle Pflichten eines ordentlichen Kaufmannes zu erfüllen, aber sonst hat sie alles zu tun, was im Interesse ihrer Eigentümer, der Aktionäre, liegt, und nicht das, was dem Image der Vorstandsmitglieder dient.

Die Aktionäre sind jedenfalls alles andere als erfreut über die Entwicklung: Seit der Verkündung dieser Richtlinie hat die Aktie des einstigen Blue Chips jedenfalls nur eine Richtung gekannt – nämlich die nach unten! Was für die Aktionäre der Bank (ich bin und war nie einer) besonders ärgerlich ist; haben sie doch durch die Kursentwicklung in den letzten zweieinhalb Jahren ohnedies schon die Hälfte ihres Eigentums verloren.

Selbstverständlich soll Aktionären ermöglicht werden, ihr Geld vermeintlich oder wirklich edlen Zwecken zukommen zu lassen oder es in von ihnen erwünschte Richtungen zu investieren. Aber das sollte in einer freien Welt immer ihre eigene Entscheidung sein und nicht die eines Bankvorstandes.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    13. August 2020 06:09

    Die "Deutsche Bank" folgt lediglich den Forderungen jener "Mächte" welche in Deutschland u.a. die sogenannte "Energie Wende" (Entindustrialisierung) durchgesetzt hat.

  2. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    13. August 2020 08:31

    Die Deutsche Bank steht symptomatisch für Deutschland (eigentlich BRD-GmbH, in der der Bürger auch Bürge ist). Dieser Abstieg verläuft Hand in Hand. Es ist organisierte und konsequente Vernichtung von allem, worin das bereits das zum Unwort verkommene "Deutsch" vorkommt. Wirtschaftlich angefangen hat es so richtig mit der Abschaffung der D-Mark bis zum Neusprech: Kanakisch - "was guggst du", "wolle geld", "isch ficke deine mudda" (Kleinschreibung ist Absicht) - wird immer mehr Neue-Normalität-Sprech. Enden wird es erst, wenn alle Deutschen (wozu wir gehören) vernichtet sind. Wobei Vermischung/Entmischung noch das feinste Schicksal sein wird.

  3. Ausgezeichneter KommentatorMizziKazz
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    13. August 2020 07:59

    Es ist ein Sog, in den wir da hinabgezogen werden. Jeden Tag ein Stückerl weiter und jeden Tag ein Stückerl gscheiter über den Sog, in dem wir uns unwillentlich befinden. Am Ende wird er viele verschlungen haben.
    Einziger Trost für mich ist, dass die Rechnung des Bösen letztendlich niemals voll aufgeht und gewinnt. Es kann wüten für eine Zeit, es kann morden/unterdrücken/vernichten für eine Zeit - aber der menschliche Geist der Erfindung, der Neuerung und auch des beseelten Guten (nicht des Guttümelns) tritt plötzlich wieder in irgendjemandem hervor und zerstört die verschlingenden Systeme: War so bei Hitler, war so bei Stalin, war so beim Kommunismus - wird bei allen früher oder später so sein. Natürlich ist es schlimm für die, die drin leben müssen in diesen Systemen; die erleben derweilen die Hölle auf Erden.
    Es steht zu befürchten, da wird ein Plan umgesetzt und die deutschen "Eliten" sind in Europa die Triebfeder der Umsetzung. Aber unser Kurz und sein Blümel machen auch mit, wenn auch ein bisschen versteckter, damit es die Leute in Össiland nicht so merkeln sollen.
    Man könnte auch auf Umstände tippen und Zufälle dafür verantwortlich machen; aber wenn man sich den Merkelkurs seit Jahren ansieht, dann hat die Dame ein Programm, ein Ziel, auf das sie uns alle zusteuert. Und man darf nie vergessen, dass sie eine DDR SED Jugendführerin war, eine Parteisoldatin, eine überzeugte DDRlerin, sonst wär sie nicht in der Position gewesen. Und sie zerstört ja doch auch den Kapitalismus und die gelenkte freie Marktwirtschaft, wo und wie sie kann. AM arbeitet täglich an der Zerstörung Deutschlands - jeden Tag ein Stückerl weiter. .. und reißt dabei alle anderen mit. Das ist leider die Schattenseite Deutschlands, der deutsche Wahn gut zu sein und alle zu zwingen mitzumachen beim Gutsein, koste es, was es wolle und jene zu eliminieren, die beim deutschen Gutsein nicht mitmachen wollen. Schade.
    PS: Natürlich rede ich hier nicht vom einzelnen deutschen Menschen, sondern von einem Gedankensystem, welches sich schon wieder auftürmt, das irgendwie immer aus der Idee des Guten geboren wird, dann aber kippt ins Gegenteil. Und dieses Kippen, an dem scheint Fr. M zu arbeiten mit stetem Eifer, mit deutscher Gründlichkeit und einer großen Potrion Starrsinn. Good riddance, kann man ihr und uns nur wünschen!

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    13. August 2020 11:28

    OT---aber wer hätte das gedacht: Das AUTO, das HASSOBJEKT Nr.1 der GRÜNEN, erlebt einen neuen Boom---wegen CORONA!

    Das AUTO erscheint den von der ständigen besorgniserregenden Berichterstattung über das Killervirus GEÄNGSTIGTEN wesentlich sicherer als die öffentlichen Verkehrsmittel! Dieser Meinung bin ich auch!

    Das AUTO dient zur Zeit als SCHUTZANZUG AUF RÄDERN!

    Die Wiener FAHRSCHULEN sind am LIMIT! Wie das? Mehr Leute denn je zuvor wollen jetzt den FÜHRERSCHEIN machen und sich ein Auto anschaffen! Das ist wohl eine Reaktion auf die ständigen Angstparolen unserer Politiker! Der GRÜNE Rudi ANSCHOBER, aber auch KURZ, NEHAMMER, KOGLER etc. haben offensichtlich keine Sekunde lang überlegt, was für Folgen ihre vertrottelten MASSNAHMEN zeitigen würden!

    https://oe1.orf.at/player/20200813/608307

  5. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    13. August 2020 10:24

    OT - Die Polizei unter massivem politischen Druck

    Wann (endlich) kippt die Polizei gegen die politisch korrekten Vorgaben?

    http://www.pi-news.net/2020/08/ex-polizist-packt-aus-es-brodelt/

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    13. August 2020 14:34

    Da wäre ich gerne dabei!

    "Millionen Demokraten in BERLIN erwartet l Von Anselm Lenz und Batseba N’Diaye"

    https://www.youtube.com/watch?v=RoYRovQNjP4

    "Am 29. August lädt die Demokratiebewegung erneut nach Berlin ein, um den umfassendsten Angriff der Menschheitsgeschichte auf die Zivilgesellschaft abzuwehren. Das Fest der Liebe, des Friedens, der Freiheit und der Gleichwertigkeit aller Menschen markiert den vorläufigen Höhepunkt des „Sommers der Demokratie“ und den Beginn einer längst überfälligen Umwälzung."

    "Corona“ wird als größter Angriff auf Demokratie, Wissenschaftlichkeit und Grundrechte in die Menschheitsgeschichte eingehen, die, ähnlich dem historischen Faschismus, jahrzehntelange Aufarbeitung nach sich ziehen wird."

    https://kenfm.de/millionen-demokraten-in-berlin-erwartet-von-anselm-lenz/

    Untertitel:

    "Von Anfang an bekannt: Corona ist keine Seuche"

    "Corona: Ein gewollter und herbeigeführter zivilisatorischer Zusammenbruch"

    "Kahlschlag zugunsten von Internethandel und Pharmaindustrie"

    "Statt Einsicht und Demokratie: Gewalt und Demütigung"

    "Für ein vielgestaltiges Europa"

  7. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    13. August 2020 07:52

    Es ist immer der gleiche Hintergrund! Dort wird ein "Schwarzer" zum Geschäftsführer ernannt, da wird versprochen besonders Frauen und Minderheiten bei den Beförderungen zu berücksichtigen, woanders lobt ein Geschäftsführer die linx/grüne Regierung für ihre wirtschaftsfeindliche Politik oder es wird eben das Geschäftsmodell den Forderungen der linx/grünen Spinner angepasst. In jedem Fall kann man nur sofort sein Geld abziehen, ist dies doch meist weil man viel guten Willen von den Staatsorganen braucht. Sei es weil man pleite ist und staatliche Gelder haben will, sei es weil man Gesetze gebrochen hat und Presse und Politik milde stimmen will, sei es weil man ein normalerweise verbotenes Monopol schaffen will.

    Leider schwächt die Auswahl von Personal nach Geschlecht, Rasse oder Religion die ohnehin schon problematische Firma nur noch weiter, ebenso wird ein linx/grünes Geschäftsmodell halt nur Geld einbringen, wenn es staatliche Subventionen gibt. Jedenfalls liefert sich die Firma auf Gedeih und Verderben den linx/grünen Spinnern aus und wir erleben ja täglich wie eine falsche Betonung schon zu einem Sturm führen kann. Arbeitenden Menschen war es schon immer unverständlich, wegen welcher kleinsten Unterschiede die linx/grünen sich gegenseitig befetzen.

    Aber man muss den Vorstand verstehen! Die sitzen auf gut bezahlten Posten, welche aber bald, mangels liquider Firma, wegfallen könnten. So setzen halt diese gut bezahlten Manager auf das komplette wirtschaftliche Unverständnis von Medien und Regierenden. Am Ende ist es wieder eine der so zahlreichen Umverteilungen von Unten nach Oben. Der Handwerker und die Verkäuferin zahlen, der Manager, der Berater und der Politiker kassieren. Typische für den modernen Geldsozialismus.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatormayerhansi
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    15. August 2020 05:27

    All jenen widerwärtigen Drecks-Banken, die nach ideologischem Gutdünken unbescholtenen Bürgern ihre Konten sperren, wie dies beispielsweise bei Martin Sellner und der Identitären Bewegung der Fall ist, gehört endlich die Banklizenz entzogen!


alle Kommentare

  1. Der Realist (kein Partner)
    15. August 2020 17:05

    Alle die jetzt die Welt retten wollen, vermute ich in etwa zehn Jahren im entferntesten Zipfel Sibiriens, und die Deutsche Bank wird das Schicksal der Commerzialbank ereilt haben. Aber möglicherweise ist das in zehn Jahren auch schon wurscht, weil dann unsere Politiker den Karren ohnehin schon komplett an die Wand gefahren haben.

  2. mayerhansi (kein Partner)
    15. August 2020 05:27

    All jenen widerwärtigen Drecks-Banken, die nach ideologischem Gutdünken unbescholtenen Bürgern ihre Konten sperren, wie dies beispielsweise bei Martin Sellner und der Identitären Bewegung der Fall ist, gehört endlich die Banklizenz entzogen!

  3. Brigitte Imb
    13. August 2020 23:26

    OT - Das „Great Awakening“ ist keine Fiktion mehr. Es ist Fakt. Weltweit.

    https://tagesereignis.de/2020/08/politik/great-awakening-ist-keine-fiktion-mehr-es-ist-fakt-weltweit/18030/

    Sehen Sie sich bitte folgendes Video an: Kriminalhauptkommissar Michael Fritsch:

    https://youtu.be/0k851LNG3lE

  4. Konrad Hoelderlynck
    13. August 2020 22:22

    Was die Deutsche Bank heute tut ist nicht mehr als die logische Folge des gezielten Niedergangs, der schon vor vielen Jahren, nach dem gewaltsamen Tod von Alfred Herrhausen, eingeleitet wurde: Ein "Bankraub von innen", wie "Die Zeit" 2015 pointierte titelte.
    https://www.zeit.de/2015/43/deutsche-bank-frankfurt-westend-manager-aufsichtsrat

  5. machmuss verschiebnix
    13. August 2020 20:30

    OT:

    Der russische Bär auf Viren-Jagd :)))

    https://ibb.co/fv9BCDP

    • Franz77
      13. August 2020 21:04

      Aha! Der kritikscheue russische Diktator kann nicht schwimmen. Der Bär Petzarov, aus dem Zoo von Moskau (Zookwitsch) wurde für Werbezwecke mißbraucht. Gegen den Diktator wird ermittelt. Es wird eng für den Tyrannen, der WWF reicht Bärenmißbrauchsklage ein.
      Auch die rettende Impfung ist ein Fake, den Segen einer derart großen Mehrfachimpfung hat die Wissenschaft - entgegen Verlautbarungen Moskaus - noch nicht gefunden. Aber es gibt Hoffnung, Kanzlerin Merkel kündigt kontinentübergreifende Impfmilliarden an.

      Franz, Mainstreamforschungsinstitut

    • Brigitte Imb
    • machmuss verschiebnix
      13. August 2020 21:33

      Spitze, @Franz77 :))))

    • pressburger
    • machmuss verschiebnix
      13. August 2020 22:11

      @pressburger,

      die Würze eines guten Witzes, ist ein gerüttelt Maß an Bllödheit :))))

  6. Franz77
    13. August 2020 20:11

    Das Wundervirusviech wird immer wundersamer. Jetzt krallt es sich jetzt auch noch die Flughühnerflügel. Naja, wer aus gekochter Fledermaussuppe entschlüpft ist, da kann man schon amal bissi durcheinander kommen. Und wie wir wissen, Menschleins nagt er ja auch ganz wild an.

    Hat schon jemand bisweilen ein Foto des winzigen Krönlings erspäht? Aber braucht es eh nicht, wir haben ja die wunderbaren, farbigen Saugnapftrichterknöchelkugelchen.

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/china-coronavirus-spuren-auf-chicken-wings-aus-brasilien-nachgewiesen-72372368.bild.html

  7. Hausfrau
    13. August 2020 19:12

    Ein typisches Sommerlochthema. Die Meldung der DB ist schon fast 3 Wochen alt. Übrigens haben schon früher große Finanzhäuser oder Investoren weitaus striktere Beschränkungen beschlossen, welche auch Kunden der Deutschen Bank sind.

  8. Franz77
    13. August 2020 16:21

    Brüssel, die Welthauptstadt der Kinderschänder greift durch. Sorry, für falsche Hoffnungen, hartes Vorgehen gilt natürlich nur gegen die Bürger. So langsam gerät jeder ins Kriminal. Langsame Geher- Maskenflicht, Jogger nicht. Langsamer Radler- Maskenpflicht, schnelle Radler nicht. Da die Geschwindigkeit (noch) nicht so einfach allerorts messbar ist (diese Segnung gibt es dann mit der Äpp/Chip), kann man jeden belangen.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/corona-krise-bruessel-fuehrt-maskenpflicht-fuer-radfahrer-ein-72363120.bild.html

  9. Undine
    13. August 2020 14:34

    Da wäre ich gerne dabei!

    "Millionen Demokraten in BERLIN erwartet l Von Anselm Lenz und Batseba N’Diaye"

    https://www.youtube.com/watch?v=RoYRovQNjP4

    "Am 29. August lädt die Demokratiebewegung erneut nach Berlin ein, um den umfassendsten Angriff der Menschheitsgeschichte auf die Zivilgesellschaft abzuwehren. Das Fest der Liebe, des Friedens, der Freiheit und der Gleichwertigkeit aller Menschen markiert den vorläufigen Höhepunkt des „Sommers der Demokratie“ und den Beginn einer längst überfälligen Umwälzung."

    "Corona“ wird als größter Angriff auf Demokratie, Wissenschaftlichkeit und Grundrechte in die Menschheitsgeschichte eingehen, die, ähnlich dem historischen Faschismus, jahrzehntelange Aufarbeitung nach sich ziehen wird."

    https://kenfm.de/millionen-demokraten-in-berlin-erwartet-von-anselm-lenz/

    Untertitel:

    "Von Anfang an bekannt: Corona ist keine Seuche"

    "Corona: Ein gewollter und herbeigeführter zivilisatorischer Zusammenbruch"

    "Kahlschlag zugunsten von Internethandel und Pharmaindustrie"

    "Statt Einsicht und Demokratie: Gewalt und Demütigung"

    "Für ein vielgestaltiges Europa"

    • Franz77
      13. August 2020 16:33

      Gewaltig! Irre, wie genial und schnell die Bürgerbewegung einkassiert wurde von der Logenpest.

      Liebe, Frieden, Freiheit, Gleichwertigkeit aller Menschen - heißt es jetzt. Na?!

      Egalité. Fraternité, Liberté, dann wurde geköpft (die Brüderlichkeit wurde weggelassen, weist zu viel auf die Logenschweine hin).

      "Sommer der Demokratie und den Beginn einer längst überfälligen Umwälzung".

      Dieses Mal wird die Berichterstattung eine gänzlich andere sein, denn mit dem ursprünglichen Thema, Coronamaßnahmen. Bürgerrechte usw. hat es nix mehr zu tun.

    • Franz77
      13. August 2020 16:37

      "Anselm" und "Batseba", hört die Signale!

    • Undine
      13. August 2020 18:50

      @Franz77

      Ich fürchte, Sie haben recht! Ich hab‘ mich schon ein bisserl gewundert über die etwas seltsamen Bezeichnungen wie Fest der Liebe, des Friedens etc.! So also läuft der Hase! Weil man einen „zweiten“ 1. August mit noch mehr Andrang befürchten mußte, dreht man also den Spieß um—-und mißbraucht die durchaus richtige „Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen“ einfach! Schade!

    • J. E.
    • Undine
      13. August 2020 23:02

      Das klingt aber ganz vernünftig:

      "Die "Querdenker" - Ein Aufstand der Mitte"

      "Ausgelöst durch die Corona Maßnahmen der Regierung, ist in Deutschland die Bewegung der ?Querdenker" entstanden. Den Vorwurf des Rechtsextremismus haben sie bereits überstanden. Und sie haben durchaus das Potential, irgendwann der Regierung gefährlich zu werden."

      https://www.youtube.com/watch?v=kcvonnxwAdI&t=16s

  10. Haider
    13. August 2020 13:00

    Es gibt verschiedene Methoden, den Mittelpunkt eines Landes/Staates festzulegen. Das "Schwarze Loch" des deutschen Finanzwesens scheint jedoch eindeutig in Frankfurt/Main zu liegen.

  11. Jenny
    13. August 2020 12:56

    OT aber einfach unfassbaer dieser sog. Papst

    https://t.me/nachrichtenportal/779

    • Franz77
      13. August 2020 16:41

      Das kriege ich nicht auf, meine Kiste geht nicht mehr normal. Emil seit gestern nimmer, Sachen sind verschwunden, schon seltsam.

    • Jenny
      13. August 2020 19:44

      @ Franz
      Mein computer war 2 Tage lang auch beim richten...
      Ust eine ansprache vom papst der sich bei dem moslems entschuldigt.. der ist untragbar der typ und der nennt sich stellvertreter gottes auf erden der würde heute vermutlich auch jesus wieder kreuzigen am liebsten

  12. Almut
    13. August 2020 11:38

    OT
    Neue Zählweise der Coronatoten:
    Jeder der irgendeinmal positiv auf Corona getestet wurde und irgendwann danach stirbt (egal was die tatsächliche Todesursache ist) ist ein Coronatoter, am Ende gibt es nur noch Coronatote. Dümmer, krimineller und frecher geht es nicht, sie glauben sie stehen über dem Gesetz und Recht.
    Ich denke, dass man die Toten, bei denen durch Obduktion Corona als Todesursache festgestellt wurde, weltweit an einer Hand abzählen kann. (So sie nicht auch noch die Obduktionsergebnisse fälschen.)
    https://www.youtube.com/watch?v=2YbQpjdi7i4

    • dssm
      13. August 2020 13:26

      @Almut
      Sehen Sie es "positiv".
      Nehmen Sie an, man fährt stockbesoffen mit dem Auto, übersieht eine rote Ampel und rammen dann ein anderes Fahrzeug und es gibt einen Toten. Früher war das dann grob fahrlässige Tötung, mit entsprechender Strafe. Heute ist der Mensch aber an Corona verstorben! Bin neugierig wie Gerichte mit dieser Causa umgehen, spätestens wenn am Totenschein des Verkehrsopfers: Corona steht, kann ja der besoffene Fahrer nicht schuld gewesen sein.

      Wir haben einen Punkt der Infantilität erreicht, daß der Weltuntergang nicht mehr weit weg sein kann.

    • pressburger
      13. August 2020 16:45

      Positiv auf dieses Virus getestet ? Ein Witz. Vielleicht hat er vor drei Jahren eine Grippe durchgemacht.

    • Franz77
      13. August 2020 16:48

      Stimmt dssm, wenn er hin ist, kann man immer noch sagen, er hatte ja eh Corona, so wurde er halt früher gestorben. Durch Ersparen des coronesischen Siechtums kriegt der Entseucher eine Impfung nach Wunsch, gratis. ;-)

    • Almut
      13. August 2020 18:46

      @ dssm
      Herrlich! Gute Idee, man weiß ja nie. Normalerweise fahr ich aber nüchtern!

  13. Undine
    13. August 2020 11:28

    OT---aber wer hätte das gedacht: Das AUTO, das HASSOBJEKT Nr.1 der GRÜNEN, erlebt einen neuen Boom---wegen CORONA!

    Das AUTO erscheint den von der ständigen besorgniserregenden Berichterstattung über das Killervirus GEÄNGSTIGTEN wesentlich sicherer als die öffentlichen Verkehrsmittel! Dieser Meinung bin ich auch!

    Das AUTO dient zur Zeit als SCHUTZANZUG AUF RÄDERN!

    Die Wiener FAHRSCHULEN sind am LIMIT! Wie das? Mehr Leute denn je zuvor wollen jetzt den FÜHRERSCHEIN machen und sich ein Auto anschaffen! Das ist wohl eine Reaktion auf die ständigen Angstparolen unserer Politiker! Der GRÜNE Rudi ANSCHOBER, aber auch KURZ, NEHAMMER, KOGLER etc. haben offensichtlich keine Sekunde lang überlegt, was für Folgen ihre vertrottelten MASSNAHMEN zeitigen würden!

    https://oe1.orf.at/player/20200813/608307

    • Torres (kein Partner)
      15. August 2020 13:05

      Ganz logisch - im eigenen Auto kann man sich nicht anstecken und muss nicht diesen sinnlosen Gesichtsfetzen tragen. Ich habe auch in den letzten 4 Monaten komplett auf die Öffis verzichtet. Ich stehe lieber bequem sitzend und frei atmend im Stau, als eng stehend mit Atembeschwerden in der U-Bahn oder Straßenbahn.

  14. Bürgermeister
    13. August 2020 11:12

    Das einzig deutsche an der Deutschen Bank ist der Name eines alten Volkes, den sie in ihrem Titel trägt. Wieso hat man den noch nicht unbenannt in "die schon länger dort Lebenden Bank"?

    Vielleicht auch, dass man über die Cum-Ex Geschäfte prinzipiell den deutschen Steuerzahler geschädigt hat, naja, vermutlich mit frenetischem Applaus des links-grünen Rotzes der sich vornimmt die nächste Regierung zu stellen.

    Man zieht sich aus einem Marktsegment zurück (da gab es ähnliches in der Vergangenheit bei Geschäften zur Finanzierung der US-Waffenindustrie), dafür können die übrigen höhere Margen verlangen. Das passt alles zur aktuellen deutschen Regierung, am deutschen Wesen ist die Welt nicht genesen, an der deutschen Blödheit wird sie nicht sterben.

  15. Brigitte Imb
    13. August 2020 10:24

    OT - Die Polizei unter massivem politischen Druck

    Wann (endlich) kippt die Polizei gegen die politisch korrekten Vorgaben?

    http://www.pi-news.net/2020/08/ex-polizist-packt-aus-es-brodelt/

    • glockenblumen
      13. August 2020 11:54

      ich hoffe bald!! Und daß sich die Polizei nicht wieder von einer skrupellosen Machtelite instrumentalisieren läßt wie damals..

    • Postdirektor
      13. August 2020 16:51

      Und die Konsequenz für die beiden Polizisten, die gewagt haben öffentlich Kritik zu üben?
      Einer wurde suspendiert, der andere strafversetzt.
      Ich habe leider keine Hoffnung mehr.

    • Postdirektor
      13. August 2020 20:58

      Und Bundesverfassungsschutzpräsident Maaßen wurde in den Ruhestand versetzt (mit 55 Jahren).
      Nur, weil er die Wahrheit gesagt hat.

    • Mentor (kein Partner)
      15. August 2020 05:55

      Eine naive Hoffnung.
      Die streng hierarchisch strukturierte Polizei ist IMMER auf der Seite
      der Elite, IMMER.
      Lernens Geschichte.

  16. Undine
    13. August 2020 09:42

    OT---aber ich bin gespannt, ob in unseren Medien darüber ausreichend berichtet wird, denn: beim Medien-PRÜGELKNABEN TRUMP ist nur eine schlechte Nachricht eine gute Nachricht:

    "Verschwörungstheorie widerlegt: TRUMP hatte doch keine "Russlandkontakte""

    Seit seinem Amtsantritt als US-Präsident muss sich Donald Trump mit Vorwürfen auseinandersetzen, er hätte mit Russland kooperiert, um Hillary Clinton beim Kampf ums Weiße Haus zu schaden. Nun bestätigt sich, dass die Hauptquelle für die Anschuldigungen nie stichhaltig war."

    https://deutsch.rt.com/nordamerika/105530-verschworungstheorie-widerlegt-trump-hatte-doch/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    "Corona Aktuell: Wird die Impfung wieder ein verdeckter Schachzug der Regierung? (Raphael BONELLI)"

    https://www.youtube.com/watch?v=DVERMAICmlY

  17. 11er
    13. August 2020 08:38

    Guten Morgen Dystopia,

    komplett OT:

    für alle, die Donald Trump als US-Präsident untragbar finden, die Alternative:

    https://www.facebook.com/watch/?v=299635744818949

    • glockenblumen
      13. August 2020 09:39

      mglw. ein "Pizza-Freund" ???
      Das ist so brechreizerregend, wenn ein seniler Greis kleine Kinder in dieser zudringlich-klebrigen Weise betatscht. Es hat so gar nichts mit der liebevollen Umarmung eines Großvaters zu tun. Vor allem wenn man die verstörten Minen und Gesten der Kinder betrachet. :-(((

    • otti
      13. August 2020 10:10

      Danke für den Link - stellen wir uns vor, Trump..........!

      In JEDER Nachrichtensendung würden wir es tagelang serviert bekommen.
      Dem Kommentar von glockenblumen ist nichts mehr hinzuzufügen !

    • Majordomus
      13. August 2020 10:30

      Danke für den Link. Der Typ ist widerlich. Die Linken (und selbstredend auch die "Wertkonservativen") werden natürlich nichts dabei finden. Was alles über sie sagt.

    • Franz77
      13. August 2020 11:24

      Waaa, das ist ja furchtbar. Wenn einer so eines meiner Kinder abgeschlerpt hätte … ob Trump diesen Trumpf für seinen Triumph aufspart?
      Wer Beweise hat und wegschaut, ist Mittäter.

    • pressburger
      13. August 2020 16:49

      Wird sich mit den Pädophilen in Brüssel bestens verstehen.

    • Templer
      13. August 2020 19:30

      Und er bereitet die nächste Schwarze weibliche Präsidentin vor, die den NWO Bastlern alles schulden wird....

    • Franz77
      13. August 2020 20:36

      Genau Templer, deshalb wurde die Schwarzwunderleben-Bewegung ins Leben gerufen, um den Demokratten neuen Schwung zu geben. Es gibt ja beste Erfahrungen, man erinnere sich an die Obama-Schwuchtel mit ihrem Michael und den zwei gekauften Marokkaner-Kindern.

    • Mentor (kein Partner)
      15. August 2020 06:04

      @Templer
      13. August 2020 19:30

      Und er bereitet die nächste Schwarze weibliche Präsidentin vor, die den NWO Bastlern alles schulden wird....

      Sogar die linke DeutscheWelle sinierte fiktiv über die Möglichkeit der
      Nachfolge des bereits 78Jährigen Biden.
      Endlich eine FrauIn (55-Jährige mit jamaikanisch-indischen Wurzeln)
      UND NICHT weiß.

  18. Franz77
    13. August 2020 08:31

    Die Deutsche Bank steht symptomatisch für Deutschland (eigentlich BRD-GmbH, in der der Bürger auch Bürge ist). Dieser Abstieg verläuft Hand in Hand. Es ist organisierte und konsequente Vernichtung von allem, worin das bereits das zum Unwort verkommene "Deutsch" vorkommt. Wirtschaftlich angefangen hat es so richtig mit der Abschaffung der D-Mark bis zum Neusprech: Kanakisch - "was guggst du", "wolle geld", "isch ficke deine mudda" (Kleinschreibung ist Absicht) - wird immer mehr Neue-Normalität-Sprech. Enden wird es erst, wenn alle Deutschen (wozu wir gehören) vernichtet sind. Wobei Vermischung/Entmischung noch das feinste Schicksal sein wird.

    • glockenblumen
      13. August 2020 09:44

      Der Haß und Neid auf die sprichwörtliche "deutsche Gründlichkeit" und damit verbundener Fortschritt sowie Innovation muß unendlich sein, um so vernichtend - ohne offiziellen Krieg - zuzuschlagen.
      Und wie immer befindet sich der allerschlimmste, verkommenste Feind in den eigenen Reihen. :-(

    • oberösi
      13. August 2020 11:57

      Vernichten werden sie uns wohl nicht, als "verbündetes" Sklavenvolk sind wir noch zu gebrauchen.
      War ja auch so geplant, seit beinahe 100 Jahren. Von unseren transatlantischen Freunden. Und in dem Maß, in dem sich DE selbstbewußt erlaubt, sich RUS anzunähern (siehe Nordstream 2), werden die Daumenschrauben angezogen.
      Denn der Supergau für den (Noch-)Hegemon: daß DE sein historisches Hinterland wieder entdeckt. Deutsches Geld, deutsche Technologie und russische Bodenschätze, dazu noch Koexistenz mit China - ab dem Zeitpunkt wären die USA auch politisch wieder das, was sie geografisch immer waren: eine ferne Insel im Ozean.

      Und das muß auf jeden Fall verhindert werden, solange wie möglich.

    • Templer
      13. August 2020 19:34

      @alle
      *****************
      +++++++++++++
      *****************

  19. MizziKazz
    13. August 2020 07:59

    Es ist ein Sog, in den wir da hinabgezogen werden. Jeden Tag ein Stückerl weiter und jeden Tag ein Stückerl gscheiter über den Sog, in dem wir uns unwillentlich befinden. Am Ende wird er viele verschlungen haben.
    Einziger Trost für mich ist, dass die Rechnung des Bösen letztendlich niemals voll aufgeht und gewinnt. Es kann wüten für eine Zeit, es kann morden/unterdrücken/vernichten für eine Zeit - aber der menschliche Geist der Erfindung, der Neuerung und auch des beseelten Guten (nicht des Guttümelns) tritt plötzlich wieder in irgendjemandem hervor und zerstört die verschlingenden Systeme: War so bei Hitler, war so bei Stalin, war so beim Kommunismus - wird bei allen früher oder später so sein. Natürlich ist es schlimm für die, die drin leben müssen in diesen Systemen; die erleben derweilen die Hölle auf Erden.
    Es steht zu befürchten, da wird ein Plan umgesetzt und die deutschen "Eliten" sind in Europa die Triebfeder der Umsetzung. Aber unser Kurz und sein Blümel machen auch mit, wenn auch ein bisschen versteckter, damit es die Leute in Össiland nicht so merkeln sollen.
    Man könnte auch auf Umstände tippen und Zufälle dafür verantwortlich machen; aber wenn man sich den Merkelkurs seit Jahren ansieht, dann hat die Dame ein Programm, ein Ziel, auf das sie uns alle zusteuert. Und man darf nie vergessen, dass sie eine DDR SED Jugendführerin war, eine Parteisoldatin, eine überzeugte DDRlerin, sonst wär sie nicht in der Position gewesen. Und sie zerstört ja doch auch den Kapitalismus und die gelenkte freie Marktwirtschaft, wo und wie sie kann. AM arbeitet täglich an der Zerstörung Deutschlands - jeden Tag ein Stückerl weiter. .. und reißt dabei alle anderen mit. Das ist leider die Schattenseite Deutschlands, der deutsche Wahn gut zu sein und alle zu zwingen mitzumachen beim Gutsein, koste es, was es wolle und jene zu eliminieren, die beim deutschen Gutsein nicht mitmachen wollen. Schade.
    PS: Natürlich rede ich hier nicht vom einzelnen deutschen Menschen, sondern von einem Gedankensystem, welches sich schon wieder auftürmt, das irgendwie immer aus der Idee des Guten geboren wird, dann aber kippt ins Gegenteil. Und dieses Kippen, an dem scheint Fr. M zu arbeiten mit stetem Eifer, mit deutscher Gründlichkeit und einer großen Potrion Starrsinn. Good riddance, kann man ihr und uns nur wünschen!

    • Charlesmagne
      13. August 2020 08:55

      Milchstraße! *****************

    • Postdirektor
      13. August 2020 14:10

      Ja, schon. Aber die uns zwingen wollen zum Gutsein, verführen uns auch dazu, an unserem Aussterben zu arbeiten. Und das ist im wahrsten Sinne des Wortes tödlich.

      Geht nicht die Zahl der Kinder pro Frau stetig zurück? Hat nicht LGBT Vorrang vor allem anderen? Zählt nicht die Familie mit Vater, Mutter, Kinder überhaupt nicht mehr?
      Aber, wie selbstverständlich, ist es nur nur bei den Autochthonen so.

      Aussterbende Völker haben noch nie die Zukunft gestalten können.

  20. dssm
    13. August 2020 07:52

    Es ist immer der gleiche Hintergrund! Dort wird ein "Schwarzer" zum Geschäftsführer ernannt, da wird versprochen besonders Frauen und Minderheiten bei den Beförderungen zu berücksichtigen, woanders lobt ein Geschäftsführer die linx/grüne Regierung für ihre wirtschaftsfeindliche Politik oder es wird eben das Geschäftsmodell den Forderungen der linx/grünen Spinner angepasst. In jedem Fall kann man nur sofort sein Geld abziehen, ist dies doch meist weil man viel guten Willen von den Staatsorganen braucht. Sei es weil man pleite ist und staatliche Gelder haben will, sei es weil man Gesetze gebrochen hat und Presse und Politik milde stimmen will, sei es weil man ein normalerweise verbotenes Monopol schaffen will.

    Leider schwächt die Auswahl von Personal nach Geschlecht, Rasse oder Religion die ohnehin schon problematische Firma nur noch weiter, ebenso wird ein linx/grünes Geschäftsmodell halt nur Geld einbringen, wenn es staatliche Subventionen gibt. Jedenfalls liefert sich die Firma auf Gedeih und Verderben den linx/grünen Spinnern aus und wir erleben ja täglich wie eine falsche Betonung schon zu einem Sturm führen kann. Arbeitenden Menschen war es schon immer unverständlich, wegen welcher kleinsten Unterschiede die linx/grünen sich gegenseitig befetzen.

    Aber man muss den Vorstand verstehen! Die sitzen auf gut bezahlten Posten, welche aber bald, mangels liquider Firma, wegfallen könnten. So setzen halt diese gut bezahlten Manager auf das komplette wirtschaftliche Unverständnis von Medien und Regierenden. Am Ende ist es wieder eine der so zahlreichen Umverteilungen von Unten nach Oben. Der Handwerker und die Verkäuferin zahlen, der Manager, der Berater und der Politiker kassieren. Typische für den modernen Geldsozialismus.

  21. Notimetodie
    13. August 2020 07:43

    Lieber AU!
    Die Probleme der DB sind mannigfaltig. Das größte Problem ist mit Sicherheit eine de-facto Null-Zinsmarge, und das seit Jahren. Und zuletzt auch die wieder gestiegenen Vorsorgen für faule Kredite. Ich muss sie auch korrigieren, der Aktienkurs der DB ist zuletzt eher gestiegen, auch diesmal aus verschiedenen Gründen.
    Ich bin bei Ihnen, dass eine Bank kein moralisches Institut sein sollte. Ist es glaube ich auch nicht. Viele Unternehmen haben zuletzt "den Moralischen bekommen" und alle möglichen Initiativen angekündigt. Siehe BP, die auch den teilweisen Ausstieg aus ERdöl und Erdgas angekündigt haben. Das natürlich bedeutet, dass deren Banken dann leicht sagen können, dass sie keine CO2-belasteten Projekte finanzieren werden. Ich denke eher, dass die Banken einfach ihren Kunden folgen.
    Eines wird aber von den GrünInnen vergessen: die Produkte, die wir kaufen, müssen ja irgendwo und aus irgendwas produziert werden. Und Erdöl ist nunmal der Rohstoff für sehr, sehr viele Produkte. Was heute noch nach grünem Anstricht riecht, wird morgen wohl einer ökonomischen Realität weichen. Die Banken, nicht nur die DB, haben mit ganz anderen Sorgen als mit der Nichtvergabe von Krediten an "böse" Unternehmen zu kämpfen.

  22. pressburger
    13. August 2020 07:27

    Ein grosser Schritt Richtung Verstaatlichung. Dieses Geldinstitut ist zuerst deutsch, erst danach eine Bank. Weil es Deutsch, sprich EU, sein muss betreibt es die sozialistische Regierungspolitik.
    Die Shareholder werden enteignet, ihr Vermögen vernichtet. Warum das alles ?
    Um die Stakeholder, die von der Regierung zu solchen gemacht wurden, zufriedenzustellen. Eigentlich ein Beitrag zu Verelendung der Stakeholder.
    Fracking, eine Methode um Energie zu gewinnen, ist in den USA dank Trump, erfolgreich, ein wichtiger Beitrag zu Autonomie in der Energieversorgung.
    In der EU aus ideologischen Gründen verboten.
    Dafür Finanzierung von Projekten die, ohne staatliche Subventionen, nie ein
    return of investment hereinwirtschaften werden und die nie die Gewinnzone erreichen werden können.
    Unsinnige Investitionen in Projekte des green deals und in die "Rettung" des Klimas.
    Voo-doo Ökonomie.

  23. Josef Maierhofer
    13. August 2020 06:30

    Als Aktionär kann ich nur verkaufen und aussteigen aus so einer Organisation, die mich geschädigt hat, bevor alles weg ist.

    Als Bürger kann ich im Falle Deutschland nur noch AfD wählen.

    Die 'Turbokapitalisten' haben nur ein Ziel, Deutschland und damit auch Europa für immer auszulöschen, und die Blöden machen da sogar mit, um mit @ Sensenmann zu sprechen, 'freudig blökend' ...

    Verantwortung hat das Volk, das meist gar nicht weiß, was eine Aktie ist, aber es wählt, Medien gemäß solche in die Machtpositionen, die den Wahnsinn tragen. Da Politik in der Wirtschaft 'mitredet' und Ideologie offenbar bei Verantwortlichen den höchsten Stellenwert hat, passieren solche Verbrechen an den Aktionären.

    Kommunismus in der Chefetage der Deutschen Bank, wie das Gleiche bei Spiegel und Springer Verlag, wie in der Justiz, etc.

    Die Befreiung kostet alles, für viele das Leben, eigentlich für alle Europäer der nächsten Generationen.

    • dssm
      13. August 2020 09:19

      @Josef Maierhofer
      Sollten wir wirklich der Orwellschen Sprachverwirrung folgen.
      'Turbokapitalisten' wären ja Leute die ganz überzeugt für die Marktwirtschaft eintreten würden, die Privat vor Staat reihen würden.
      Wir leben aber in einer Welt, wo der Staat den Preis für das Kapital (=Zinsen) regelt, wo der Staat das liquide Kapital durch Gelddrucken steuert, da kann wohl von Kapitalismus nicht mehr die Rede sein. Es sei den Staatskapitalismus.
      Und wer sich die aktuellen Affären Commerzbank oder Wirecard anschaut, der sieht wie ein Staat zwar alles regelt und kontrolliert, aber bei extremen Versagen nicht haftet - sondern es haftet das private Kapital.

    • Pyrrhon von Elis
      13. August 2020 11:34

      Zustimmend und ergänzend zu @dssm muss ich mal klarstellen:

      Kapitalismus ist etwas ganz Positives, Essentielles und Unverzichtbares!!
      Kapitalismus sichert Wohlstand, garantiert Privatvermögen und sichert so (und nur so!) die Freiheit des Individuums. Ohne Kapitalismus keine Demokratie.
      Spreche ich von Marktwirtschaft, meine ich damit Kapitalismus.
      Diese Verschämtheit, das Wort "Kapitalismus" in positiver Konnotation zu verwenden, sollten wir ablegen.

      Ich weiß, dass kaum jemand außerhalb dieses Forums dies zu verstehen imstande oder willens ist; dieses Forum möge die Ausnahme von der Regel sein!

    • Neppomuck
      13. August 2020 14:45

      Meine "Theorie" dazu, P. v. E.:
      Die drei Säulen, auf denen das Dach jeder Demokratie ruhen sollte, sind (in alphab. Reihenfolge)

      Kapital
      National
      und Sozial.

      Möglichst auf Augenhöhe.
      Falls "Fehlstellungen" zum Schaden einer qualifizierten Mehrheit auftreten, sind Wahlen das gegebene Mittel, korrigierend einzugreifen.
      Das setzt natürlich eine gewisse Reife der Bürger voraus.
      Die idealerweise durch echte Bildung zu erreichen wäre.*

      Sonst bleiben wir Spielball unguter "Spezialinteressen".
      Was weniger zu begrüßen ist.

      * Warum dann besondere "politische Kräfte" sich lauthals neben ihrem monopolistischen Machtanspruch ständig für "Mehr Bildung" aufplustern, wird mir ewig ein Rätsel bleiben.

    • Josef Maierhofer
      13. August 2020 20:37

      @ alle

      Kapitalismus sagen Sie alle richtig, ist gut, auch für mich.

      Gaunerei ist es für mich nicht.

    • Pyrrhon von Elis
      13. August 2020 22:09

      Lieber Neppomuck,
      Von der Reife des Bürgers hätte ich früher eine deutlich höhere Meinung....

      Das Rätsel um die Bildung löst sich wie folgt:
      Sie und ich und viele andere hier haben eine völlig andere Vorstellung von Bildung als diese linken Leistungsverweigerer. Deren "Bildung" meint wohl mehr Pseudoinhalte wie: Haltung, die richtige Moral, PC, symbolhaftes Denken u. Handeln (siehe Planschbecken am Gürtel) - kurz: Ideologie. Es hat nicht mit Wissen(schaft) zu tun.

    • Anmerkung (kein Partner)
      15. August 2020 06:50

      "Turbokapitalismus" ist für @Josef Maierhofer nur eine Chiffre für gemeingefährliche Absichten von Superreichen; das gibt es zweifellos. Tatsächlich hat die Marktwirtschaft vulgo Kapitalismus aus sich heraus nichts anzubieten, was sie vom Verbrechen abgrenzen könnte. Im Vergleich mit Justitia hat diese immerhin Augen, wenn auch verbunden, wohingegen der unsichtbaren Hand des Marktes jedes Auge fehlt, sodass sie Bill Gates sein Riesenvermögen aufgrund einer geglückten Anfangsmanipulation genauso zuschiebt wie einem x-beliebigen Verbrecher, der eine zündende Idee hat und sich nicht erwischen lässt. Was für ein Glück für die Invisible Hand, dass Gates der größte Wohltäter der Menschheit ist ...

    • Pyrrhon von Elis
      15. August 2020 11:42

      @Anmerkungen (kein Partner),
      das kann man so nicht stehen lassen.
      Die Grundlagen unserer Probleme weltweit sind nicht das Versagen des Kapitalismus (also des freien Marktes - was ist an ihm noch wirklich frei?) -
      sondern das VERSAGEN DES STAATES auf ALLEN Ebenen:
      die wesentlichen Aufgaben des Staates: Sicherheit nach innen (Schutz des Privateigentums u. d. körperl. Unversehrtheit als Grundlage der persönlichen Freiheit durch Polizei) und außen (Grenzschutz, Heer), sowie Rechtssicherheit (Justiz). Als Draufgabe kann man noch die Verhinderung von Kartellen und Monopolen nennen.

      IN ALLEM versagt der Staat! Bill Gates wurde reich durch Monopolisierung und Staatsgelder.

    • Pyrrhon von Elis
      15. August 2020 11:47

      @Anmerkung - Forts.

      Der Staat selber ist der größte Monopolist (Tabak, bis vor kurzem Bundesbahn), die Gewerkschaften sind nichts anderes als (Arbeits-) Kartelle.
      Wo ist unser Markt noch frei? Die Staatsquote liegt weit über 50%.
      Viel schlechter war es in der alten DDR auch nicht.

      Die Freiheit der Berufsaufübung, die Eigenverantwortung von Dienstleister und Konsumenten (den man nicht vor JEDEM Fehlkauf schützen muss, weil er hoffentlich selber genug Hirm im Schädel haben sollte um zu sehen, was er kauft und unterschreibt).
      Das wirkliche Problem ist die Behinderung der freien Preisgestaltung (Angebot / Nachfrage) durch die Einmischung von Staat und Politik in die Wirtschaft.

    • Anmerkung (kein Partner)
      16. August 2020 02:17

      Dass die Marktwirtschaft blindwütig jedem Herrn dient, egal, ob er anständig oder ein Verbrecher ist, macht ihren Verteidigern Probleme und ist daher auch ein Argument für Staatsinterventionisten; abgesehen davon, dass der Staat als Regelgeber sowieso über der (Markt-)Wirtschaft steht. (Oder merken Sie gar nicht, dass, wer zum Freiheitsmörder Zivilisation ja sagt, zum Staat als deren Ausführungsorgan immer ja sagen muss?)

      Die Marktwirtschaft gleicht dem Feuer, sie stiftet Schaden genauso wie Nutzen. Dass ein Al Capone mehr für die Marktwirtschaft als für die Staatssphäre steht, steigert auch nicht das Marktrenommee.

      Marktwirtschaftsanhänger ähneln Religionsgläubigen: "Wird schon gutgehen!"

    • Pyrrhon von Elis
      16. August 2020 12:17

      @ mein lieber Anmerkung (kein Partner),

      selbstverständlich respektiere ich Ihre Meinung, wüsste aber gerne mehr darüber.
      Gibts da eine schriftliche Grundlage dafür, die Ihre Aussagen näher erklärt?

      Ich möchte mich hier nicht aufspielen und Ihnen Literatur empfehlen zum Thema Marktwirtschaft und (Neo-)Liberalimus. Bei entsprechendem Interesse finden Sie diese selber.

      Aber IHRE Grundlage würde mich wirklich interessieren. Wo, ganz im Ernst und bei allerm Respekt kann ich BITTE mehr darüber lesen?

      Herzlichen Dank und schönen Restsonntag!

    • Anmerkung (kein Partner)
      16. August 2020 21:07

      Da ist einmal jemand einer Anmerkung auf den Grund gegangen - besten Dank, @Pyrrhon von Elis!

      Literatur in Richtung dieser Überlegungen mag es schon geben. Hier sind es nur eigene Schlussfolgerungen aus allgemein bekannten Tatsachen.

      Zwei Beispiele, wie die Marktwirtschaft der "kommunistischen Weltrevolution" Vorschub leistet:
      Die Liberalisierung der Finanzmärkte hat reichen roten Ideologen Spekulationsgewinne ermöglicht, mit denen sie ihre Machtbasis ausgebaut haben. Und wohin die Liberalisierung des Personenverkehrs führt, weiß heute jeder.

      Conclusio:
      Marktwirtschaft ist ein gefährliches Feuer. Daher hat @Josef Maierhofer mit seiner Interpretation von "Turbokapitalismus" nicht unrecht.

  24. Wyatt
    13. August 2020 06:09

    Die "Deutsche Bank" folgt lediglich den Forderungen jener "Mächte" welche in Deutschland u.a. die sogenannte "Energie Wende" (Entindustrialisierung) durchgesetzt hat.

    • Konrad Hoelderlynck
    • pressburger
      13. August 2020 07:29

      Das Primat der Politik in der Ökonomie. Karl Marx: Politische Ökonomie.

    • Henoch 1
      13. August 2020 07:29

      Die alten geopolitischen Überlegungen der angloamerikanischen Eliten .....
      Deutschland war immer ein Wirtschaftswunder, egal was passiert ist. Ergo immer eine wirtschaftliche Gefahr. Aber so dreist, wie das heute exekutiert wird, passierte das noch nie. Seit der Gründung der Zentralbanken, lange her...,ist die Staatsverschuldung weltweit angewachsen. Es gab natürlich auch mehrere Morde von Präsidenten, Ministern und früher auch Königen, die Gefahr vermuteten. Ein Augenöffner ist das Buch „ Die Geschichte der Zentralbanken“ von Stephen Mitford Goodson. Es erzählt kurzum von der Versklavung der gesamten Menschheit durch die Zentralbanken! Die Mafia ist nichts dagegen.

    • 11er
      13. August 2020 07:35

      @ Wyatt ***************************

      Den selben Gedanken hatte ich auch beim Lesen des Tagebucheintrages. Aber transatlantische Zusammenhänge scheinen hier traditionell Tabu zu sein.

      https://www.youtube.com/watch?v=pOuyERSpp4k&t=71s

    • glockenblumen
      13. August 2020 11:56

      @ Wyatt

      ***********************************

      Das "Deutsche" im Namen ist wohl Kosmetik....

    • Neppomuck
      13. August 2020 14:48

      Morgenthau-Plan 2.0, @wyatt.

    • kremser (kein Partner)
      13. August 2020 18:39

      zum Glück wirken jene Mächte nicht in Österreich. Und weiters haben wir ganz großes Glück, dass unsere Regierungsparteien ganz unabhängig von der CDU/CSU und Bündnis 90 Die Grünen agieren.

  25. FranzAnton
    13. August 2020 05:49

    Wirtschaftliche Entscheidungen, welche auf Basis politischer Opportunität erfolgen, tragen den Keim des finanziellen Mißerfolges in sich. So einfach ist das. Nur beruflich ungeeignete Manager agieren derartig.

  26. Templer
    • Wyatt
      13. August 2020 06:00

      Genau, Eine "Elite" von Tugendwächtern will uns vorschreiben, was wir sagen und schreiben dürfen, was wir denken und wie wir leben sollen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung