Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Die Stunde der Corona-Wahrheit

Lesezeit: 6:00

Der schwarz-grünen Koalition steht eine der schmerzhaftesten Entscheidungen ihrer Amtszeit bevor – selbst wenn sie diese zur Stunde wegschiebt oder mit Tricks zu umgehen versucht. Selbst wenn der immer lächerlicher werdende U-Ausschuss im Parlament rund um die diversen innenpolitischen Verschwörungstheorien der letzten Zeit, selbst wenn die peinliche Selbstzerstörung der Verteidigungsministerin, selbst wenn die (auch für die als österreichisch geltende "Austrian" entscheidende) Luftschlacht um die Lufthansa die Aufmerksamkeit vorerst komplett abziehen: Dennoch wird Österreich die Entscheidung zwischen Scylla und Charybdis nicht erspart bleiben, die in jedem Fall fatale Konsequenzen haben könnte.

Das wird die Entscheidung sein, wie Österreich auf den schweren Corona-Ausbruch rund um einen Schlachthof in Nordrhein-Westfalen reagiert. Dieses deutsche Bundesland selbst hat inzwischen bereits über zwei seiner Landkreise einen neuen totalen Lockdown verhängt. Aber längst ist klar, dass sich die Infektionswellen schon viel weiter ausgebreitet haben.

Österreich hat vorerst nur Scheinreaktionen gesetzt. Die Bundesregierung hat für Nordrhein-Westfalen eine Reisewarnung der Stufe 5 verhängt. Das ist die gleiche Warnstufe wie für die Lombardei, wie für die chinesische Provinz Wuhan, also die schlimmsten internationalen Hotspots des Seuchenausbruchs. Das ist sicher richtig, aber nicht sonderlich wichtig. Denn Düsseldorf, Köln und Umgebung sind nur sehr selten Urlaubsziele der Österreicher.

Und Gesundheitsminister Anschober erlässt eine Verordnung, dass in Schwechat  keine Flugzeuge mehr aus Nordrhein-Westfalen landen dürfen, z.B. aus Dortmund oder Düsseldorf. Damit soll verhindert werden, dass weitere Coronaviren eingeschleppt werden. Weiß der Minister nicht, dass die meisten Touristen aus NRW mit dem Auto zu uns anreisen? Und dass jene, die fliegen, das am häufigsten über Frankfurt tun - das aber in Hessen liegt?

Die Republik drückt sich jedoch ansonsten um eine klare Entscheidung, wie wir es mit Gästen aus diesem Bundesland halten sollen. Deren Zahl ist unvergleichlich höher als die der Österreicher, die nach NRW fahren. Ihre Reisen nach Österreich haben jedoch die gleiche Ansteckungswahrscheinlichkeit wie die von Österreichern dorthin. Offenbar haben andere deutsche Bundesländer Reisende aus Nordrhein-Westfalen sogar schon hinausgeworfen.
 
Lediglich das Land Kärnten hat vorerst eine – typisch österreichische – Reaktion gesetzt: Es "empfiehlt" den Tourismusbetrieben, "Gäste aus den derzeit von Covid-19 stark betroffenen Landkreisen Gütersloh und Warendorf eindringlich um eine Verschiebung des Urlaubs zu bitten".
Was heißt das nun wieder? Sind plötzlich die Bundesländer für solche grenzüberschreitenden  Probleme zuständig, weil der Gesundheitsminister verlegen herumdrückt? Sind dann die Betriebe etwa selber schuld, wenn es doch zu einer Ansteckung kommen sollte? Und verlieren sie als fahrlässig geltend alle eventuellen Ansprüche gegen Versicherungen oder Land? Und haben sie umgekehrt jeden Hilfsanspruch verwirkt, wenn sie eine größere Menge gebuchter Touristen hinauswerfen – weil sie ja nicht dazu gezwungen waren, sondern nur einer "Empfehlung" gefolgt sind?

Zweite Empfehlung der Kärntner Landesregierung: Gäste aus dem restlichen Bundesland Nordrhein-Westfalen würden gebeten, vor der Anreise aufmerksam auf ihren Gesundheitszustand zu achten.

Da fragt man unwillkürlich: die anderen Gäste nicht?

Mit solchen Verhaltensweisen ist jedenfalls für die Republik Österreich die harte Frage noch nicht beantwortet: Soll der Gesundheitsminister allen von NRW kommenden Menschen das Kommen verbieten oder sie gar wieder hinauswerfen? Das hätte angesichts der Vorfälle in Deutschland etliche Logik. Das wäre für die ohnedies schon schwer angeschlagene Tourismusbranche Österreichs aber eine absolute Katastrophe. Denn während Touristen aus der Lombardei oder Wuhan im Sommer eine vernachlässigbare Menge sind (die Italiener mögen die Alpenrepublik interessanterweise primär als kaltes Ziel im Winter), sind die Deutschen für Österreich die weitaus wichtigsten Sommertouristen und damit Geldbringer.

Und vor allem: Nordrhein-Westfalen ist das allergrößte deutsche Bundesland! Mit 18 Millionen Einwohnern wohnen dort mehr Menschen als in jedem anderen Nachbarland Österreichs außer Italien.

Jede Entscheidung hätte also fatale Folgen (eine scheinbare Nicht-Entscheidung wäre natürlich auch eine Entscheidung). Heißt man die Menschen aus Nordrhein-Westfalen willkommen, dann riskiert man eine neue Infektionswelle, die halt diesmal aus dem Norden kommt. Sperrt man sie hingegen alle aus, dann ist das ein Dolchstoß für mindestens vier österreichische Bundesländer, die in besonders hohem Ausmaß vom Tourismus leben, dann wird die österreichische Wirtschaftsentwicklung noch viel katastrophaler ablaufen, als zuletzt prognostiziert.

Es ist also letztlich gar keine gute Entscheidung möglich, jede ist nachteilig.

Das wird durch den Umstand noch verschärft, dass Deutschland auf Österreich jetzt auch öffentlich Druck ausübt, keine allzu scharfen Restriktionen zu verhängen. Was man in Wien nicht so gerne sieht. Beim ersten Zusammentreffen der Innenminister Seehofer und Nehammer nach der Corona-Zeit kritisierte der deutsche Minister sogar offen die österreichische Reisewarnung für Reisen nach Nordrhein-Westfalen. Seehofer formulierte das als öffentliche "Bitte" an Bundeskanzler Kurz. Demnach solle nicht pauschal auf der nationalen Ebene oder auf der Ebene von Bundesländern eine Reisewarnung ausgesprochen werden, sondern nur eingegrenzt auf regionale Hotspots (also wie Deutschland auf die beiden Landkreise).

Seehofer erinnerte gleichsam als Wink mit dem Zaunpfahl an das österreichische Werben um deutsche Urlaubsgäste. Nehammer wiederum verteidigte die Reisewarnung diffus als Ausdruck einer Sorge. Sie bedeute kein Reiseverbot, aber sei ein Aufruf zur Achtsamkeit und Eigenverantwortung. Was immer das heißen mag.

Und auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat Österreich wegen der ausgesprochenen Reisewarnung attackiert: "Als in Ischgl mal etwas passiert ist, haben wir nicht eine Reisewarnung für ganz Österreich ausgesprochen". Er glaube nicht, "dass Gütersloh schlimmer ist als Ischgl."

Damit haben wir jetzt auch noch einen bilateralen Konflikt mit einer selbstbewusst auftretenden Großmacht.

Da in Österreich die Aufgabenkompetenz der Ministerien parteipolitisch sehr unterschiedlich verteilt ist, könnte es nun auch noch zu dem während der ganzen Corona-Zeit völlig vermiedenen Schwarz-Grün-Konflikt kommen. Hie der schwarze Tourismus sowie die schwarze Wirtschaft, da das grün geleitete Gesundheitsministerium.

Aber selbst, wenn sich die Dinge nicht parteipolitisch polarisieren sollten, kann man an solchen Tagen nur sagen: ziemlich angenehm, dass man kein Minister ist, der jedenfalls Entscheidungen treffen muss, dass man also selbst nur zuzuschauen braucht, welche der schlechten Entscheidungen getroffen wird.

Das besonders Tragische und Ernüchternde: Der Infektionsherd in Nordrhein-Westfalen wird mit Sicherheit nicht der letzte mit großen Auswirkungen gewesen sein. Es drohen daher der ohnedies in den Seilen hängenden Wirtschaft noch viele neue schwere Rückschläge bei der erhofften Erholung, die sie immer schlechter verkraften wird.

Jeder solche Ausbruch, jeder Rückschlag wird die – derzeit von vielen Träumern noch nicht geteilte – Gewissheit weiter erhöhen, dass wir noch lange mit Corona leben werden müssen. Andererseits wird aber dadurch auch immer klarer, dass die einzige realistische Hoffnung auf flächendeckende (und funktionierende) Kontakt-Apps sowie dann möglichst bald auf flächendeckende (funktionierende) Impfungen zu richten ist. Zumindest dann, wenn wir der Gefahr eines neuen nationalen oder internationalen Lockdowns dauerhaft entgehen wollen.

Oder wir gehen dreieinhalb Monate später nach dem erfolgreichen aber mühseligen Containment dann doch noch den schwedischen Weg und nehmen ein paar Tausende zusätzliche Tote in Kauf ...

PS: Noch ein Vergleich zeigt, wie seltsam die Lage ist: Für US-Bürger und Russen ist derzeit in Österreich (und der ganzen EU) eine Einreise verboten. Für Belgier hingegen ist sie ohne Einschränkung erlaubt. Obwohl es dort die weltweit weitaus höchste Corona-Todesrate gibt. Aber Belgien ist halt ein EU-Land und Sitz der EU-Kommission …

PPS: Während in Österreich vielerorts noch die Bedenkenträger dominieren und es sehr, sehr ruhig um die Anschober-Rotkreuz-App geworden ist, hat eine neue in Deutschland herausgekommene App schon sehr viele User gefunden: fast 13 Millionen. Das ist eine gewichtige Menge. Hängt der Akzeptanz-Unterschied vielleicht auch damit zusammen, dass die deutsche App besser funktioniert? Oder ist man beim Nachbarn nur disziplinierter?

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2020 07:50

    Es wird in den naechsten Monaten noch viel mehr herumgeeiert werden um einen weiteren totalen Lockdown zu verhindern, der fatale Folgen fuer Wirtschaft, Freiheit und Wohlstand haette.

    Man wird sich daher wohl zur Frage durchringen muessen: Wollen wir die "Durchseuchung", die uns am besten schuetzt, so rasch wie moeglich erreichen, oder nicht? Der Preis waere moeglicherweise das fruehere Sterben von im Prinzip bereits Todgeweihten. Das Risiko ein Ueberquellen der Intensivstationen.

    Dagegen stehen die Kollateralschaeden von anderen Toten wegen Nicht- oder spaeter Behandlung, Selbstmorden, zerstoerten Existenzen, kollabierenden Firmen, explodierenden Arbeitslosenzahlen und sinkendem Wohlstand.

    Beide Entscheidungen fuehren wahrscheinlich zu Opfern.

    Ich waere fuer eine rasche Durchseuchung. Leben ist immer lebensgefaehrlich und man kann sich nie zu 100% schuetzen. Ich hege auch Zweifel an der "ungeheuren Gefahr", die von Corona ausgehen soll. Irgendetwas stimmt da nicht angesichts der mehr als verworrenen und ueberzeugungslosen Datenlage. Meine persoenliche Meinung.

    Personen, die sich vor Corona fuerchten und in die Risikogruppen fallen, bleibt freigestellt, sich in Selbstquarantaene zu begeben bzw Masken zu tragen, Kontakte zu vermeiden und Abstand zu wahren. Dafuer soll es auch staatliche Unterstuetzung in angemessenem Rahmen geben. Aber bitte keine Verschaerfung der Massnahmen mehr!

  2. Ausgezeichneter KommentatorLiberio
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2020 11:46

    Corona bleibt was es ist: eine HYSTERIE.
    Alle Rinder tragen Coronaviren unterschiedlichster Stämme in sich, und sind vollgepumpt mit Impfungen. Leider schlägt der Coronatest auf ALLE Arten von Coronaviren an, auf auf jene der Rinder, die für den Menschen unschädlich sind. Egal welchen Schlachthof man durchtesten wird, die sogenannte "Infektionsrate", die keine ist, wird immer sehr hoch ausfallen.
    Ein echter Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass in der veröffentlichten Meinung einfach unwidersprochen behauptet wird, wir würden in Gefahr sein.

    Näheres dazu hier von Dr. Gunter Frank:

    https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_23.06.2020_rinderwahn

  3. Ausgezeichneter Kommentatorharo
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2020 10:45

    Die einzigen Touristen die man nicht bei der Einreise nach Europa einschränken möchte sind die Sozialtouristen. Abholung und Gratisversorgung inkludiert.
    "Es muss legale Wege in die EU geben",
    auch ein Seehofer und ein Nehammer sind sich da einig.
    Spätestens jetzt müsste jeder wissen wieso ein Kickl weg musste ...

  4. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2020 07:11

    2015/2016 starben an der Grippe in Ö etwa 500 Menschen pro 1 Mio.
    In pööösen Schweden heuer 418 Menschen pro 1 Mio.
    Die schiefe Berichterstattung über die wahnsinnigen Schweden, die dummen Amis und Co. ist unerträglich.
    Belgien hat über 800 Tote pro 1 Mio. und wird in den Lügen- und Lückenmedien nicht einmal erwähnt!
    Das Video wurde hier zwar schon geteilt, ist aber sehr sehenswert.
    Dr. BONELLI führt die Zahlen des ORF trocken vor.
    https://youtu.be/PnNBqGyh6Tc

  5. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2020 15:55

    Die Stunde der Wahrheit wird nicht stattfinden, weil wir wegen der Plandemie nur Unwahrheiten serviert bekommen.

    https://www.facebook.com/100007521761116/videos/2406057076321661

  6. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2020 07:36

    Wennn sich ein Aberglaube in den Köpfen der Menschen einnistet, dann übernimmt der Aberglaube die Befehlsgewalt über ihr denken und handeln.
    Angefangen bei Ketzern und Hexen, über schwarze Katzen, weiter zum Waldsterben, Feinstaub, rotes Fleisch, CO2, Rassismus, Corona Virus, der Aberglaube, herrscht.
    Das Virus hat bewiesen, wie Menschen nach der Möglichkeit ihr Bedürfnis nach Aberglauben auszuleben, gerade zu lechzen.
    Die Politiker und ihre Medien, haben die Menschen nicht durch Argumente, sondern durch Emotionen, davon überzeugt, dass jede Infektion mit dem China Virus tödlich verlaufen muss.
    Die Erfahrung, dass bei einer Grippe ein durchschnittlich gesunder Mensch nach sieben Tagen ohne Arztbesuch, nach einer Woche mit Arztbesuch, wieder gesund ist, hat man durch Todesängste ausgetrieben und ersetzt.
    Die Herrschenden brauchen die zweite Welle. Die zweite Welle, wird so oder so kommen. Die zweite Welle wird, wie angeordnet, gerade zu rechten Zeit
    kommen. Um die Betrügereien, die, das Handeln der Regierung, nicht nur im
    Falle der Corona "Krise", sondern bei allen ihren Aktionen, seit dem Kurzschen Staatsstreich, bestimmt haben, zu hinter einer Phrasen Nebelwand zu
    verstecken.
    Wen den Menschen, den potentiellen Wählern, jetzt die Augen nicht aufgehen, wann dann ? Nie ?

  7. Ausgezeichneter KommentatorNiklas G. Salm
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2020 11:47

    Ein weiteres Plädoyer für Überwachungs-App und Zwangsimpfungen? Ja du meine Güte, wo sind wir denn jetzt gelandet? Kann mir bitte jemand erklären, wofür wir flächendeckend impfen müssen, wenn sich jeder, der sich so sehr fürchtet, selbst impfen lassen kann und damit geschützt ist? Wovor dann noch Angst haben?

    Noch dazu vor einem Virus, das harmloser nicht sein könnte, sterben doch laut jeder offiziellen Statistik ohnehin nur jene, deren Zeit eben gekommen war. Das Durchschnittsalter der „Corona-Toten“ liegt je nach Land zwischen 80 und 86 Jahren, also meist ÜBER der durchschnittlichen Lebenserwartung. Eine signifikante Übersterblichkeit gibt es quasi nirgends. Was soll also diese Panikmache und das Propagieren von Überwachungsmaßnahmen und verfassungswidriger Körperverletzung? Aber gut, die heilige Kurz-ÖVP hat den Rahmen der Verfassung ja schon lange hinter sich gelassen wie man auch beim Thema Bundesheer gut sehen kann...

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2020 20:47

    OT
    in den letzten Tagen hatte man die Gelegenheit manche Politiker im UA zu sehen, wo sie mehr oder weniger frei auf Fragen antworten mußten. Und ich war schockiert. Das sind keine gestandenen Politiker, dass sind Leichtgewichte, Marionetten, die bestenfalls irgendwelche Anordnung kommunizieren können.
    Oder Zadic im Krone Interview, die mit Händen und Füßen reden mußte.
    Würde sich nicht doch irgendwo, von mir aus auch fürs doppelte Gehalt, ein besseres Personal finden lassen.


alle Kommentare

  1. andreas.sarkis (kein Partner)
    28. Juni 2020 13:39

    Hm.
    Leute infizieren sich mit dem chinesischen Virus? Passiert.
    Leute erkranken an dem Virus? Selten.
    Leute sterben an dem Virus? Noch in keinem Fall nachgewiesen.

  2. Kaffeehaeferl (kein Partner)
    28. Juni 2020 04:43

    Bei nüchtener Betrachtung sollte man die "Hoffnung" auf einen Impfstoff abschreiben.

    Das ist, wie daran zu glauben, daß es einmal einen generischen Impfstoff gegen (alle!) Influenza-Viren geben wird. Wie wir aber wissen, mutiert Influenza jedes Jahr und jene, die sich impfen lassen, bekommen eine Mischung aus 3-4 verschiedenen Stämmen in der Hoffnung, daß der richtige schon dabei sein wird. Und jedes Jahr gibts eine neue Impfung.

    Warum soll das mit Corona anders sein? Corona-Viren gibt es bereits etliche (die meisten nicht auf den Menschen übertragbar oder harmlos). Corona wird auch mutieren. Machen wir dann jedes Jahr einen Lockdown bis der jährliche Impfstoff rausgekommen ist?

    • AppolloniO (kein Partner)
      28. Juni 2020 10:41

      Kluges Haeferl.
      Diese, sehr wahrscheinlich zutreffende Ansicht wird man aber nie von den "Experten" hören.
      Würden sie sich nämlich so äußern, wären alle "Forschungs"gelder weg. Und die Politiker sind Nachplapperer die immer Hoffnung versprühen müssen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. Juni 2020 12:07

      @Kaffeehäferl

      Selbstverständlich ist es ungewiss, ob es einen wirksamen Impfstoff gegen Corona überhaupt geben wird, mit hoher Wahrscheinlichkeit würde dieser nur vorübergehend Schutz bieten und man müsste sich (wie bei der Grippeimpfung) regelmäßig damit impfen lassen. Was natürlich Humbug wäre, denn auch die Grippeimpfung wird nur für Risikogruppen empfohlen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. Juni 2020 12:13

      Weit sinnvoller wäre es, auf natürliche Immunisierung also auf Durchseuchung zu setzten. Menschen leben seit Jahrmillionen mit Viren, das menschliche Immunsystem wird auch mit Coronaviren fertig werden.

  3. Christian Peter (kein Partner)
    27. Juni 2020 22:13

    Erste Todesopfer wegen Maskenpflicht : Mehrere Kinder in China während Sportunterrichts gestorben, weil sie Schutzmasken trugen.

    Artikel : Todesfälle bei Masken tragenden Schülern im Sportunterricht in China.

  4. Torres (kein Partner)
    27. Juni 2020 14:43

    Zum PPS (Corona-App in Deutschland): Ja, unsere deutschen Nachbarn sind tatsächlich "disziplinierter", genauer gesagt obrigkeitsgläubiger und -höriger. Die Mehrheit der Österreicher ist - zum Glück, und im Gegensatz zu Unterberger - wesentlich skeptischer, was die Beteuerungen der Politiker und die Möglichkeiten des Missbrauchs betrifft. Und das durchaus zu recht. Ich selbst gehöre auch dieser Mehrheit an: ich würde mir nie freiwillig so eine App herunterladen. Ich will gar nicht bestreiten, das sie idealerweise nützlich sein könnte. Nur bezweifle ich einen dauerhaften Idealzustand und glaube viel eher, dass dort, wo ein Missbrauch möglich ist, dieser auch irgendwann eintreten wird.

    • Christian Peter (kein Partner)
      27. Juni 2020 17:24

      @Torres

      Die gesamten Corona - Maßnahmen sind für den Hugo, denn früher oder später werden wir uns alle mit Corona infizieren. Ist dasselbe wie bei Erkältungsviren wie Influenza, bis zu 40 % der gesamten Bevölkerung infizieren sich jedes Jahr damit, bislang hat das aber niemanden interessiert.

  5. Christian Peter (kein Partner)
    27. Juni 2020 14:30

    Der britische Nobelpreis - Träger Michael Levitt : ,,Lockdown - Maßnahmen haben mehr Tote verursacht als Leben gerettet.''

    Artikel : Britischer Nobelpreisträger kritisiert Lockdown - Maßnahmen. Hat mehr Tote als Gerettete verursacht.

  6. Heimgarten (kein Partner)
    27. Juni 2020 13:18

    Trotz allem scheint es mir sehr wichtig, darauf hinzuweisen, dass die grippeähnlichen Todeszahlen die ganze Panik nicht verständlich machen. Die Zahlen geben es einfach noch immer nicht her. Die Ansteckungsexplosion entsteht immer dort, wo man beginnt mehr zu testen - Kunststück. Ansteckung bedeutet überdies nicht gleich tot. Bevor das fait accompli - wir haben alle lockdown gemacht - nicht mehr hinterfragt wird, ist es mE immer sinnvoll zu fragen, ob das überhaupt notwendig war. Hier bedarf es noch echter statistischer Aufklärung.

  7. Christian Peter (kein Partner)
    27. Juni 2020 11:35

    Kann das überhaupt wahr sein ? Diese unfähige Bundesregierungen vernichtete mittels völlig ungeeigneter Maßnahmen ohne Grund bislang 500.000 Arbeitsplätze, trieb 1.1 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit, schädigte alle Unternehmer schwer am Vermögen, trieb Tausende Unternehmen in oder an den Rand des Ruins und verursachte einen volkswirtschaftlichen Schaden, der noch Jahre nachwirken wird und es gibt immer noch Bürger, die nach härteren Maßnahmen schreien ??

    Es gibt keine wissenschaftlichen Belege, dass Maßnahmen wie Reisebeschränkungen, Schul- und Geschäftsschließungen, Masken und Social Distancing bei der Eindämmung von Epidemien tatsächlich nutzen - Schweden verzichtet bis heute darauf.

  8. Hubsi Kammer (kein Partner)
    27. Juni 2020 11:14

    Wacker gesprochen Hr. Dr. Unterberger.
    Ich stelle eine andere Theorie, ebenso wacker, dafür realistischer, auf.
    Wäre jede Regierung wirklich dermassen rührend und herzzerreißend um das Leben ihrer Bürger und vorallem ihrer Finanziers bemüht, müssten diese SOFORT JEDEM MUSELMANEN die Einreise in die EUdssr bzw., den AUFENTHALT in der selben, rigorosest VERBIETEN.
    Bereits hier haftende muslimische Eingefallene sind SOFORT zu repatriieren.
    Den eines ist sicher, durch Muselmanen wurden und werden mehr europäische Weiße vom Leben zum Tode befördert oder ihnen wurden und werden mehr lebenslange Verkrüppelungen angetan als mit diesem imaginären Corönchen von dem bis jetzt noch keiner weiß, was ed wirklich ist!
    Noch dazu würde dem fröhlichen terroristischem Treiben mit seinen unzähligen Ermordeten dieser Religion des Friedens, ein beinahe 100 prozentiges und jähes Ende gesetzt.
    So aber werden nur harmlose Jogger, nebbich autochthon und, nona, weiß, mit gezogener Waffe von den eigenen devotservilen Staatsbütteln bedroht und gezüchtigt.
    Eh klar, bei türkarabischem oder Nafrigesindel hätten sie sich eh nur bis aufs Kreuz in ihre schicken Uniformhosen geschissen und wären wieder zufrieden und machtgeil auf noch harmlosere 5 kmh zu schnell fahrende Ösis umgeschwenkt.
    Sollte jemandem jedoch die bürgerkriegsartigen Attacken der Allah kackbar Brüller noch nicht gegneisst haben, so wird er nebbich, diese Forderung auch wohl nicht goustieren. Um den ist's dann auch nicht schade, sollte er mal zufällig in die scharf gewetzte Klinge eines "Schutzsuchenden" laufen......!

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      27. Juni 2020 11:17

      So aber installiert ein rotzlöffeliger Regierungsumstürzler sogar einen eingefallen Musel zum Justizminister.......!
      Die spinnen, diese Österreicher.....!

  9. AppolloniO (kein Partner)
    27. Juni 2020 10:21

    A.U. bemüht sich uns die Regierungsaktionen, und zwar die verständlichen, vor allem aber die vielen unverständlichen, zu erklären. Um ihm behilflich zu sein hier eine Zusammenfassung:

    Zu Anfang herrschte das Motto: Wir sperren alles zu und weg, koste es was es wolle.
    Das jetzige Motto: Wasch mir den Pelz, aber mach mich bloß nicht nass.

  10. Karl MURX (kein Partner)
    27. Juni 2020 09:59

    Ich erachte die Ansteckungsgefahr der DUMMHEIT als die weit größere Bedrohung!

    Denn meines Wissens wurde WELTWEIT bis dato noch kein EINZIGER WISSENSCHAFTLICH BELASTBARER BEWEIS für die schiere Existenz von "VIREN" erbracht...!?! (Jede noch so "wissenschaftliche" Studie hat sich noch immer als FALSCH erwiesen!)

    Der IRRTUM eines Louis PASTEUR wurde einerseits von der PHARMALOBBY dankbarst in klingende Münze und andererseits von der Politlobby in MASSENMORD via "SCHMUTZIMPFUNG" umgesetzt!

    Wer sich NOCH IMMER NICHT INFORMIERT hat, und stur vor "Ansteckungsgefahr" warnt, ist in meinen Augen ein IGNORANT! (Das Internet steht zwar JEDEM offen, und dennoch wird es kaum für Recherche genutzt...)

  11. McErdal (kein Partner)
    27. Juni 2020 06:11

    *„White Lives Don’t Matter“: Universität verteidigt Anti-Weißen-Tweet von Professorin*
    //jungefreiheit.de/kultur/2020/white-lives-dont-matter-universitaet-verteidigt-anti-weissen-tweet-von-professorin/
    Auszugsweise:
    CAMBRIDGE. Die britische Universität Cambridge hat einen Tweet der Professorin für postkoloniale Literatur, Priyamvada Gopal, verteidigt. Gopal, die an der Englischfakultät angestellt ist, hatte am Dienstag getwittert: „Ich werde es noch einmal sagen. Weiße Leben spielen keine Rolle. Als weißes Leben.“ Dann fügte sie hinzu: „Weißsein abschaffen.“

    ++++Gopal sieht keinen Grund sich zu entschuldigen++++++

  12. Der Realist (kein Partner)
    27. Juni 2020 01:17

    Laut Hirnschober braucht man bei Reisen nur die Maske im Gepäck haben, dadurch können 80 Prozent der Infektionen verhindert werden. Wäre noch interessant, was aus den Kindern geworden ist, die er einst unterrichtet hat. Ich jedenfalls habe jetzt die Maske stets im Hosensack.

  13. Sensenmann
    25. Juni 2020 23:00

    Man weist bei Schlachthofmitarbeitern Sequenzen eines Corona-Virus nach.
    Wissenschaftlich sehr interessant. Das wars denn auch schon.

    Was wirklich interessiert: Wie viele sind klinisch krank? Wie schwer?
    Schweigen im Walde.

    Bis heute ist mir nicht bekannt, daß man an dem SARS-2 CoV19 die Koch'schen Postulate erprobt hätte. Wir weisen eben Sequenzen nach, behandeln die "positiv" getesteten als krank und finden bei vielen dann nicht einmal Antikörper.

    Die "Spezialisten" widersprechen sich selbst. Laufend. die Wahrheit ist: Es gibt keine wissenschaftlich fixe Erkenntnis. Die Genomabschnitte nach denen gesucht wird, für wie viele human oder veterinär CoVs passen die denn? Wie spezifisch ist der Primer? Keine klare Erkenntnis.

    Für solche Tatarennachrichten legt man die Wirtschaft lahm und ruiniert ganze Staaten?
    Wir sitzen in einem Irrenhaus im offenen Vollzug.
    Früher hätte man ohne sicheren wissenschaftlichen Beweis für eine These gar nichts gemacht.
    Heute ersetzt sinnlose Hektik das nüchterne Abwägen und planen.
    Das werden noch interessante Zeiten...

    • Neppomuck
      26. Juni 2020 00:07

      Die Geschäftsergebnisse der Sargtischler, der Steinmetzen, der Bestattungsunternehmen müssten doch deutlich machen, wie viel es geschlagen hat.
      Umsatzvergleiche der letzten Jahre herstellen und die Sache hat sich.

      Das wäre die billigste, schnellste und vor allem eine unwiderlegbare Methode, die wahre Gefährlichkeit des Teufelsvirus deutlich zu machen.

      Warum tut das keiner?
      Hat man etwa Angst, von der Volksmeinung "geschreddert" zu werden?

    • Heimgarten (kein Partner)
      27. Juni 2020 13:25

      Wichtig ist, diese Frage nicht untergehen zu lassen. Mittlerweile hat man ein Todesurteil mit Covid-Infektion emontional gleichgestellt. Und schau: es funktioniert. Die mainstream-medien überschlagen sich. Einfachste statistische Relationen werden über den Haufen geworfen, argumentiert wird wie in der Hauptstadt Schilda. Und all das ist tatsächlich möglich - man schaut zu und ist verwundert. So schnell geht das? Keine Gegenrede? Wo sind die Wissenschaftler? Gibt es noch gebildete Journalisten. Jetzt werden Nebelgranaten geworfen und die allfällige Gefährlichkeit von Covid darf gar nicht mehr in Frage gestellt werden. Fakten schaffen. Perfekt gelungen.

  14. machmuss verschiebnix
    25. Juni 2020 22:21

    Interessant, lt. Melinda Gates sollen Schwarze und Idigene Völker die Corona-Impfung zuerst bekommen.

    Das ist Eugenik - keine Frage - in Afrika wurden die Frauen mit so einem Impfstoff sterilisiert , viele sind auch dran gestorben. Erst nach Jahren war es der Kirche gelungen, an solche Ampullen ran zu kommen, um sie untersuchen zu lassen.

    Auch in Indien gab es Tote nach solchen Impfungen , der Staat hat darauf reagiert und Gates des Landes verwiesen. Putin hat Gates UND auch gleich die Fa. Microsoft auf eine Blacklist gesetzt .

    Nur gut, daß wir alle nach so einer Impfung lechzen [kopfschüttel]

    https://www.breitbart.com/politics/2020/06/25/melinda-gates-black-people-indigenous-people-should-get-coronavirus-vaccine-first/

  15. Undine
    25. Juni 2020 21:50

    OT---aber das ist einfach köstlich! ;-)))

    "Massenschlägerei in Wien: TÜRKEN VERPRÜGELN ANTIFA"

    Ausgerechnet die ANTIFANTEN beschweren sich weinerlich, daß ihnen die sonst so verhaßte, geschmähte POLIZEI nicht zu Hilfe eilt! ;-)))

    "Liebe Freunde
    Heute fand eine Protestkundgebung von der kurdischen Frauenplatform in Wien statt die von türkischen Nationalisten angegriffen wurde. Unsere Genossen sind jetzt im Ernst Kirweger Haus in Favoriten eingesperrt und dürfen das Haus von der Polizei aus nicht verlassen. Die Polizei kommt ihrer Pflicht nicht nach und löst die Gruppe der Nationalisten nicht auf. Sie sehen nur zu wie die Ansammlung immer grösser wird. Es scheint als ob sie darauf aus sind ,das die Situation eskaliert!!
    Wir fordern die Polizei Wien auf sofort zu reagieren und die Angreifende Gruppe türkischer Nationalisten auf zu lösen!!"

    Das muß man sich ganz langsam und genüßlich auf der Zunge zergehen lassen! ;-)))

    https://www.wochenblick.at/wien-tuerken-verpruegeln-antifa-in-massenschlaegerei/

    • machmuss verschiebnix
      25. Juni 2020 22:54

      [händereib] und [daumenhoch] für die Türken

    • Sensenmann
      25. Juni 2020 23:08

      Ein anständiger Staat würde das Gebiet zernieren und das Geschmeiß - egal ob Kurden, Tartaren, Turken oder was auch immer da herumstinkt, ausschaffen.
      Sofort. A
      usländer haben hier nicht zu demonstrieren, eingebürgerte Fremdvölkische , die für Unruhen und Gewalttaten sorgen, bekommen - streng nach den Rechtsnormen der EU - die Chance auf "24 Stunden, ein Handgepäck", Aberkennung der Staatsbürgerschaft und ab damit.
      Wir werden mit dem engen Kamm durchs Land gehen müssen, es hat sich Ungeziefer drin angesammelt, das uns Probleme bereiten wird.
      Das ist erst der Vorgeschmack.

    • Brigitte Imb
      25. Juni 2020 23:15

      Jawoll, Muslikulti vom "Feinsten"........

      Solange sie sich nur gegenseitig erschlagen kann mir recht sein, aber ich fürchte dabei bleibt es nicht.

      https://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Erneute-Eskalation-bei-Demo-in-Wien/435242729

    • Der Realist (kein Partner)
      27. Juni 2020 01:30

      Solche Meldungen erhellen stets mein Gemüt und nähren die Hoffnung, dass solche Veranstaltungen täglich in Wien stattfinden. Das Volk ist eh geduldig, aber irgendwann schlägt das Pendel um. Interessant ist bei solchen Vorfälle, auch solcher wie in Stuttgart oder Glasgow, da vernimmt man nur Schweigen der sonst in allen Foren sehr aktiven politisch Korrekten "Star-Poster".

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      27. Juni 2020 11:29

      Bajonett aufgepflanzt, schärfest kompatieren, den Rest innerhalb von Stunden repatriieren.
      Das "eigene" Gesindel einer produktiven und vorallem dauerhaften Arbeit zuführen.
      Problem gelöst.

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      27. Juni 2020 11:31

      Sorry... combatieren!!! Dafür umso heftiger...!

  16. kremser (kein Partner)
    25. Juni 2020 20:47

    OT
    in den letzten Tagen hatte man die Gelegenheit manche Politiker im UA zu sehen, wo sie mehr oder weniger frei auf Fragen antworten mußten. Und ich war schockiert. Das sind keine gestandenen Politiker, dass sind Leichtgewichte, Marionetten, die bestenfalls irgendwelche Anordnung kommunizieren können.
    Oder Zadic im Krone Interview, die mit Händen und Füßen reden mußte.
    Würde sich nicht doch irgendwo, von mir aus auch fürs doppelte Gehalt, ein besseres Personal finden lassen.

  17. Brigitte Imb
    25. Juni 2020 15:55

    Die Stunde der Wahrheit wird nicht stattfinden, weil wir wegen der Plandemie nur Unwahrheiten serviert bekommen.

    https://www.facebook.com/100007521761116/videos/2406057076321661

  18. Brigitte Kashofer
    25. Juni 2020 15:52

    Von einem Infektionsherd gehen Infektionen aus. Das heißt aber nicht, dass die infizierten Menschen erkranken.
    Jedes Frühjahr kommt eine Grippewelle. Jedes Frühjahr sterben vermehrt alte und kranke Menschen. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei über 81,5 Jahren!
    Somit sterben in Österreich von den 8,9 Millionen Einwohnern jedes Jahr 109 000, das sind monatlich im Schnitt 9100 Personen. In den Monaten März bis Mai sind somit über 27 000 Menschen gestorben, davon 670 an oder mit Corona, Durchschnittsalter 82.
    Viele heimische Firmen werden zugrunde gehen. Die ausländischen Investoren warten schon!

    • pressburger
      25. Juni 2020 16:07

      Wie das die Regierung dreht und wendet. Keine Übersterblichkeit. Oder, wünscht die Regierung mehr Menschen als nötig, den Tod auf den Hals ?

    • Riese35
      26. Juni 2020 21:19

      Die ausländischen Investoren warten auch schon, bis es bei uns Erbschafts- und Vermögenssteuern gibt.

  19. machmuss verschiebnix
    25. Juni 2020 15:26

    von @GenFlynn - wie recht er hat :

    “If we lose freedom here, there is NO PLACE to escape to. This is the last stand on earth!”

    Wir - die Nationen Europas - haben längst verloren, weil wir über eine APP nachdenken, wo ein Prozess wegen Landesverrats stehen müßte ! ! ! !

    ... Flynn: my message to you ...
    https://twitter.com/PandaTribune/status/1260178936295755779

    • Riese35
      26. Juni 2020 21:21

      Man kann nur hoffen, daß Putin und seine Nachfolger die Stellung halten.

  20. machmuss verschiebnix
    25. Juni 2020 14:51

    Ein interessanter Hinweise zu einer zwangsinstallierten neuen APP - abgesetzt vor 13 Stunden von TheFuglyAmerican :

    ---Zitat---

    Unterbrechung des Mobilfunkdienstes letzte Woche aufgrund der Aktualisierung der Kontaktverfolgungs-App für das Handy-Covid-19 von Android und Apple (das Erwachen)

    Ja, Sie haben mich richtig verstanden. Wenn Sie ein neueres Android- oder Apple-Handy haben, ist auf Ihrem Telefon jetzt eine Covid-19-Kontaktverfolgungs-App installiert, die Sie benachrichtigt, wenn Sie sich in unmittelbarer Nähe einer Person befinden, die positiv auf Covid-19 getestet wurde . Für Android-Nutzer ist die App in Ihren Google-Diensten installiert. Sie funktioniert auch dann, wenn Ihr Standort und Ihr Bluetooth deaktiviert sind.

    Die Netzwerkausfälle letzte Woche waren ein Neustart nach dem Update. Meine Freundin hat ihr Telefon überprüft und sicher, dass es installiert ist. Meins ist eine ältere inkompatible Version von Android, daher bin ich vorerst immun, es sei denn, ich kaufe ein neues Telefon.

    Ich muss denken, dass dies eine Verletzung von HEPA für Google und Apple darstellt, damit Sie Ihre persönlichen medizinischen Daten überhaupt in eine ihrer Apps integrieren dürfen. Natürlich behaupten sie, dass sie die Anonymität der Menschen wahren werden, aber Sie wissen, dass das ein Quatsch ist. Die Auswirkungen dessen, was die Regierung damit tun wird, nachdem sie Big Tech gezwungen hat, ihre Daten zu teilen, sind erschreckend.

    Einer von vielen Artikeln, die diese neue Tracking-App weiß waschen:

    https://www.usatoday.com/story/tech/2020/05/20/apple-and-google-release-coronavirus-contact-tracing-mobile-app-technology/5229556002/

    Der große Bruder geht mit Ihnen und lässt Sie wissen, ob Sie vor unerwünschten Ereignissen sicher sind und wie lange es dauert, bis Ihr Telefon Sie darüber informiert, ob Sie sich in Gegenwart eines Konservativen oder eines Waffenbesitzers oder eines mutmaßlichen rassistischen, homophoben, frauenfeindlichen, bigotten weißen Mannes befinden ?
    ------------------

    • Brigitte Kashofer
      25. Juni 2020 15:57

      Noch muss jeder Infizierte seine Daten selber eingeben. Gefährlich wird es dann, wenn die Menschen zwangsgetestet und die Daten behördlich eingegeben werden!

    • pressburger
      25. Juni 2020 16:11

      @Brigitte Kashofer
      Kommt noch. Wer meint dass diese Übung mit einen dahergelaufenen Virus etwas zu tun hat, ist hoffnungslos naiv. Weil sich niemand wehren wird, wie immer, kommt der Zwang. Die meisten werden es nicht als Zwang realisieren, sondern als Bereicherung ihres Alltags, als Geschenk der Obrigkeit.

    • Ludwig
      27. Juni 2020 09:01

      “TheFuglyAmerican”: Meine Freundin hat ihr Telefon überprüft und sicher, dass es installiert ist.

      Naja. Nicht alles was im Netz zirkuliert ist es wert, weiterverbreitet zu werden ...

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      27. Juni 2020 11:38

      Von wegen ältere Version.....!
      Eine meiner Versionen ist 4 Jahre alt - Corona, wie durch Gottes...ähhhhh Allahs Fügung, ebenso aufgespielt...!!!

    • Kaffeehaeferl (kein Partner)
      28. Juni 2020 05:04

      Vielleicht bin ich naiv, aber ich habe das so verstanden:

      Google und Apple haben einen gemeinsamen Quasi-Standard entwickelt. Die Implementierung davon ist in ihre Betriebssysteme Android und iOS eingebracht worden. Diese Erweiterung der Betriebssysteme bietet eine Schnittstelle, über die Apps Zugriff auf für das Funktionieren der App nötigen Funktionen bekommen sollen (etwa das Aktivieren des Bluetooth Low Energy).

      Diese Schnittstelle ist mit dem letzten Android/iOS Update ausgerollt worden. App war keine dabei, denn die muß man selber installieren (und die ist anscheinend sogar länder-spezifisch, eine für A, eine für D, eine für I, usw.)

  21. CIA
    25. Juni 2020 14:40

    Es gibt für mich keine Corona-Wahrheit sondern nur den Corona-Wahnsinn. Die Wahrheit ist, dass das eine Geiselhaft für das Volk bedeutet und die Mächtigen/ Regierenden das schamlos für ihre Zwecke ausnützen. Ein interessanter Link der zwar nicht unmittelbar etwas mit Corona zu tun hat, aber das derzeitige Geschehen analysiert.
    Nicht am Islam und der NWO zerbricht die westliche Zivilisation. Sondern an Dekadenz und Perversion ihrer Werte | Michael Mannheimer Blog
    https://michael-mannheimer.net/2020/06/24/nicht-am-islam-und-der-nwo-zerbricht-die-westliche-zivilisation-sondern-an-dekadenz-und-perversion-ihrer-werte/

    • pressburger
      25. Juni 2020 16:14

      Absolut zutreffender Artikel. Die westeuropäische Zivilisation wird an ihrer eigenen Dekadenz zu Grunde gehen. Die Moslems werden keine Festung erobern müssen, sondern die Untertanen ohne Widerstand unterjochen.

    • Weinkopf
      25. Juni 2020 21:00

      @CIA

      *************!
      Michael Mannheimer ist einer der Besten.

  22. machmuss verschiebnix
    25. Juni 2020 12:24

    Außerdem, wozu braucht "man" die zweite Welle ?
    Anyway - hier rollt eine andere Welle an - eine Verschwörungs-Theorie mutiert zur tatsächlichen Verschwörung . . .

    » Wenn es um den Fall Michael Flynn geht, sind die Medien zusammen mit weiten Teilen der geschmeidigen Öffentlichkeit wie ein dummer Hund, der reflexartig ein glänzendes Objekt oder ein Phantomhörnchen jagt. Die neueste Entwicklung ist, dass der District of Columbia Court of Appeals entschied 2 zu 1, um krummen Richter Emmet Sullivan zu beaufstehen, um dem Antrag des Justizministeriums beizutreten, das Verfahren gegen Flynn fallen zu lassen.

    Obwohl dieses Urteil Aufmerksamkeit verdient, ist die wirkliche Nachricht, dass wir jetzt dokumentarische Beweise dafür haben, dass Präsident Obama und Vizepräsident Biden direkt und persönlich an der Inszenierung der Verhaftung und Verfolgung von Michael Flynn beteiligt waren. «

    Das war's - mehr braucht es nicht - diese Aktion gegen den Armee-General Flynn fällt unter Hochverrat (Treason) . Für die Aktion gegen Trump wird dann wohl H.Clinton (&Co) mit einem Guantanamo-Urlaub belohnt werden ! ! !

    https://www.thegatewaypundit.com/2020/06/larry-c-johnson-president-obama-vice-president-biden-directly-involved-coup-stop-trump/

  23. Niklas G. Salm
    25. Juni 2020 11:47

    Ein weiteres Plädoyer für Überwachungs-App und Zwangsimpfungen? Ja du meine Güte, wo sind wir denn jetzt gelandet? Kann mir bitte jemand erklären, wofür wir flächendeckend impfen müssen, wenn sich jeder, der sich so sehr fürchtet, selbst impfen lassen kann und damit geschützt ist? Wovor dann noch Angst haben?

    Noch dazu vor einem Virus, das harmloser nicht sein könnte, sterben doch laut jeder offiziellen Statistik ohnehin nur jene, deren Zeit eben gekommen war. Das Durchschnittsalter der „Corona-Toten“ liegt je nach Land zwischen 80 und 86 Jahren, also meist ÜBER der durchschnittlichen Lebenserwartung. Eine signifikante Übersterblichkeit gibt es quasi nirgends. Was soll also diese Panikmache und das Propagieren von Überwachungsmaßnahmen und verfassungswidriger Körperverletzung? Aber gut, die heilige Kurz-ÖVP hat den Rahmen der Verfassung ja schon lange hinter sich gelassen wie man auch beim Thema Bundesheer gut sehen kann...

    • glockenblumen
      25. Juni 2020 12:10

      Der Niedergang Österreichs ist wahrhaftig mehr als deprimierend!!!
      Dafür hat man die "weiblichste" - aber auch die linkeste oder/und linkischste? - Regierung aller Zeiten.
      und wohin das führt, zeigt uns das nunmehr 6 Monate verstrichene Jahr 2020 deutlich genug :-((

    • pressburger
      25. Juni 2020 12:23

      Zu PPS von Herrn A.U.
      Die Deutschen sind Weltmeister im Untertanentum. Jeder Deutsche fühlt sich sicher, wissend dass ein Blockwart ihn überwacht. In keinen Staat hat es so viele Spitzel, Zuträger, Informanten pro Kopf der Bevölkerung gegeben, wie in der DDR. Alle haben begeistert mitgemacht, sich gegenseitig angezeigt, Berichte über ihre Bekanntschaften beim Führungsoffizier abgeliefert.
      Merkel ist in diesem System grossgeworden. Macht der Gewohnheit. Merkel macht weiter, die Untertanen folgen ihr.

    • Niklas G. Salm
      25. Juni 2020 13:36

      Ja, die stets knieenden Blockwart-Deutschen sind schon ein tolles Vorbild...

  24. Liberio
    25. Juni 2020 11:46

    Corona bleibt was es ist: eine HYSTERIE.
    Alle Rinder tragen Coronaviren unterschiedlichster Stämme in sich, und sind vollgepumpt mit Impfungen. Leider schlägt der Coronatest auf ALLE Arten von Coronaviren an, auf auf jene der Rinder, die für den Menschen unschädlich sind. Egal welchen Schlachthof man durchtesten wird, die sogenannte "Infektionsrate", die keine ist, wird immer sehr hoch ausfallen.
    Ein echter Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass in der veröffentlichten Meinung einfach unwidersprochen behauptet wird, wir würden in Gefahr sein.

    Näheres dazu hier von Dr. Gunter Frank:

    https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_23.06.2020_rinderwahn

    • Rau
      25. Juni 2020 12:26

      Das mit den Rindern hab ich auch heute erst gelesen. Hier im Blog allerdings nicht. Da wird für flächendeckende Zwangsimpfungen und Kontrollwahnapps getrommelt. Ohne Argumente, einfach so, per Feststellung, wie man es auch überall in den subventionierten Medien lesen kann.

    • Freisinn
      25. Juni 2020 15:03

      Danke für den Link *************************************
      das Ganze sieht nach Fehlalarm aus!

    • Sensenmann
      25. Juni 2020 23:17

      @Liberio: genau so ist das. Außer Pferd hat jede Tierart ihre Coronaviren. Darum sind ja bald Fledermäuse, blad marderhunde oder Katzen durchs Dorf getrieben worden, und vertrottelte Ministerinnen in der Piefkei wollen eine Meldepflicht für coronakranke Haustiere.

      Ich habe es schon mehrfach erwähnt, daß die weisen "Spezialisten" Monate gebraucht haben, um auf die Idee der Kreuzimmunität (partiell oder total) zu kommen. Bis heute keine Untersuchungen dazu.

      Deshalb wird auch von "positiven" Schlachthofmitarbeitern geredet, aber niemand meldet, wie viele klinisch krank sind.
      Wohlweislich.

  25. Franz77
    25. Juni 2020 11:45

    Ersäufen ist wohl die neue Kunst der Entledigung?!
    3 Tote: Gates Foundation Officerin im Pool ertrunken.
    Sie war die US-Program-Officerin bei der Bill Gates Foundation

    Sie hat 17 Milliarden bei den Bundeszuschüssen und den Budgetausgaben beaufsichtigt (Interessant, wie nichts davon im CNN-Artikel erwähnt wird).
    Selbst, ihre Tochter und ein Großvater, alle 3 sind gleichzeitig in ihrem neuen Pool ertrunken.

    https://www.cnn.com/2020/06/23/us/three-family-members-found-dead-in-nj-pool-trnd/index.html

  26. machmuss verschiebnix
    25. Juni 2020 11:27

    » Oder ist man beim Nachbarn nur disziplinierter? « Nein, beim Nachbarn ist man nur besser Gehirngewaschen.

    Jeder Mensch hat sein sog. IMMUNSYSTEM , damit wehrt sich der Körper gegen diverse Viren,
    offenbar hat auch jeder Mensch eine Regierung, die sich (erfolgreich) gegen die Vernunft wehrt !

    Aber wer hat seit grauer Vorzeit besser überlebt, wer ein kräftiges Immunsystem hatte, oder wer unter dem "Schutz" einer Regierung im Regulierungs-Wahn stand, lag, starb ?@!

    KEINE APP der Welt kann mir mein gesundes Immunsystem ersetzen ! ! ! Und wenn es sich nicht mehr wehren kann, dann liegt das Problem AUCH NICHT beim Virus, sondern beim offenbar schlechten Allgemeinzustand ! ! ! ! !

  27. Franz77
    25. Juni 2020 11:26

    Warum die Maskenpflicht in der Gastronomie aufgehoben wurde, ist medizinisch leicht erklärbar: Da will einer in der Wirtschaftskammer wiedergewählt werden. Deshalb stimmte der schwartze Babyelefant samt Saufbruder zu. Warum "medizinisch" - weil seit Corona sowieso alle Begrifflichkeiten wurscht sind und nach Belieben verwendet werden.

    https://www.krone.at/2178273

    Der alte und neue Präsident der Wirtschaftskammer heißt Harald Mahrer. Trallallala

    • machmuss verschiebnix
      25. Juni 2020 11:31

      Bingo @Franz77 +++*************************************+++

    • dssm
      25. Juni 2020 11:38

      @Franz77
      Also bei uns in Salzburg haben die Nothilfen gut, weil rasch und unbürokratisch, funktioniert. Natürlich wird es da irgend wann Kontrollen geben.

      Unser Hauptproblem ist nach wie vor das Sozialministerium in Kombination mit dem AMS. Seit März habe ich keine gültige Lohnverrechnung, einfach weil rechtliche Grundlagen fehlen. Auch rund um diese Probleme ist die WKO durchaus aktiv, aber wenn es um einen grünen Minister geht, dann schreibt das halt kein Medium.

      Ich habe zwar mit Zwangsmitgliedschaften ein generelles Problem, mit Mahrer, im Rahmen dieser Einschränkung, aber nicht.

    • Franz77
      25. Juni 2020 11:47

      Ich habe einmalig 500 Eumel gekriegt. Keine Notstandshilfe, kein Arbeistslosengeld möglich. Stellenweise bis 10 Mitarbeiter.

    • dssm
      25. Juni 2020 13:49

      @Franz77
      Nothilfe kam bei mir nicht in Frage, ist ja auch für Einpersonen-Geschichten gedacht.

      Das AMS zahl die Kurzarbeitsgelder viel früher als angekündigt, obwohl die Abrechengrundlage nicht gegeben ist.
      Mit anderen Worten, die Regierung zahlt ohne Prüfung, damit sind viele Unternehmen aus der Liquiditäsfalle, aber später wird es dann halt bei den Prüfungen viele unschöne Fälle geben.

  28. haro
    25. Juni 2020 10:45

    Die einzigen Touristen die man nicht bei der Einreise nach Europa einschränken möchte sind die Sozialtouristen. Abholung und Gratisversorgung inkludiert.
    "Es muss legale Wege in die EU geben",
    auch ein Seehofer und ein Nehammer sind sich da einig.
    Spätestens jetzt müsste jeder wissen wieso ein Kickl weg musste ...

    • pressburger
      25. Juni 2020 12:26

      Die Illegalen werden zu den Legalen. Jeder Afrikaner bekommt einen gesicherten Platz in der EU. Nach Drehhofer hat ein jeder Afrikaner auf einen Platz in der EU Anspruch.

    • machmuss verschiebnix
      25. Juni 2020 13:00

      Na super, dann nehmen wir noch Afrika zur EU dazu und schicken die Primaten wieder in ihr jeweiliges "EU"-Land

    • CIA
      25. Juni 2020 14:27

      Vor ein paar Tagen kamen via Sea Watch wieder 200 Migranten in Sizilien an. Einige davon waren Corona positiv. Der tödlich, perfide Plan geht weiter!

    • haro
      25. Juni 2020 20:37

      Ja, das zerstörerische Wirken durch die EU geht unvermindert weiter bis ganz Europa verarmt, islamisiert ist und in den Straßen das Faustrecht herrscht. Viele haben das vorausgesehen und gewarnt, aber genützt hat es nichts.
      In Afrika geht das irre Bevölkerungswachstum ungehemmt weiter und die EU schmiedet Pläne wie sie die Leute in Europa verteilt werden müssen. Nur mehr Irrsinn.

      4390 Asylanträge bis Ende Mai 2020 in Österreich. Eine Zahl über Abschiebungen habe ich nicht gefunden.

    • Cato
      25. Juni 2020 23:15

      @haro

      Stimme Im Besonderen Ihrem letzten Satz zu. Kickl war und ist ein Verfechter der Interessen der österreichischen Bevölkerung !

  29. Sukkum
    25. Juni 2020 10:25

    Der Wahnsinn muss jetzt in die nächste Runde gehen, sonst würde ja offenbar wie völlig unnötig die ganzen 'Maßnahmen' waren.
    Uns wird ständig suggeriert/oktroyiert dass ein positiv Getesteter automatisch an Corona erkrankt sei, was aber keinesfall stimmt. In den meisten Fällen gibt es gar keine oder leichte Symptome - und sonst nix! Nur bei Vorerkrankungen älterer Personen kann es zu Komplikationen kommen, nicht bei Kindern, nicht bei Jüngeren!

    Gibt es oder gab es jemals Testungen bei anderen Viren ähnlicher Bauart? Nein und nochmals nein. Selbst wenn daran viel mehr gestorben sind nicht!

    Also hört endlich auf mit diesen zweifelhaften Testungen, dann ist diese Grippewelle sofort Geschichte! Wie oben angeführt, der Wahnsinn muss fortgesetzt werden - koste es was es wolle!

    • pressburger
      25. Juni 2020 12:28

      Wie zuverlässig sind die Tests ? Messen sie wirklich das, was sie vorgeben zu erfassen ? Zweifel sind nicht erlaubt. Coronaleugner, kommen mit den Klimaleugner, und den Genleugnern in ein Umerziehungslager.

    • Zöbinger (kein Partner)
      27. Juni 2020 21:34

      Laut Interview mit Sucharit Bhagdi vom 25.6.2020 ist die Corona-Epidemie längst vorbei! Also keine Angst; es kann höchstens noch stark Vorerkrankte treffen. Man sollte sich aber keinesfalls von einem schnell entwickelten Impfstoff impfen lassen, denn da käme es richtig zum Desaster.

  30. simplicissimus
    25. Juni 2020 10:19

    Und noch etwas, so wie die meisten hier und viele anderswo lehne ich eine APP ab, denn ich misstraue den herrschenden Parteien zutiefst. Die staendigen politischen Einseitigkeiten, medialen Vorverurteilungen, staatsanwaltliche Parteiergreifung Richtung links, das laesst mich daran zweifeln, dass solche Apps NICHT einmal missbraeulich verwendet werden.
    Es kann und soll sie jeder FREIWILLIG benutzen.
    Ich werde es nicht und bevor ich mich zu einer Impfung zwingen lasse, werde ich mich sehr genau darueber informieren.

    • dssm
      25. Juni 2020 11:31

      @simplicissimus
      Wie lange wird es dauern, bis die Korruptionsstaatsanwaltschaft diese App-Daten eines den linx/grünen Fanatikern unliebsamen Menschen anfordert? Und dann ist jeder ein rechrsradikaler Verdachtsfall, der nur einmal im Zug neben diesem "Nazi" gesessen hat. Und schneller als einem lieb sein kann, findet man im Falter unter der Überschrift "Nazis werden immer mehr" seinen Namen.

    • machmuss verschiebnix
      25. Juni 2020 11:33

      @Alle , +++********************************************+++

    • simplicissimus
      25. Juni 2020 17:44

      Genau, dssm!

  31. dssm
    25. Juni 2020 10:02

    Bevor man so eine gewichtige Entscheidung trifft, sollt man Fragen stellen!

    Sind die durchgeführten Tests wirklich gut geeignet? Zeigen sie wirklich, bei sehr geringer Fehlerrate, nur die Covid-19 Fälle oder sieht man auch Menschen welche kurzfristig mit anderen Corona-Viren (z.B. bei Rindern) in Kontakt kamen?
    Sollte der Test gut gewesen sein, so muss man fragen wie viele Menschen zeigen Symptome?
    Wie viele brauchen eine ernsthafte medizinische Behandlung?
    Wie viele Tote gibt es, wobei nur Fälle mit eindeutig festgestellter Todesursache aufgenommen werden sollten?

    Ich bin kein Virologe, daher kann ich diese Fragen nicht beantworten.
    Die Regierung muss also zuerst die Hausaufgaben machen, und daher entweder mit der Bevölkerung diese Antworten diskutieren und dann sieht man ja, wohin die Mehrheitsmeinung geht, das nennt man Demokratie
    oder man wertet die Antworten selber aus und entscheidet im Rahmen der von der Verfassung gegebenen Kompetenzen.

    p.s. und natürlich, es gilt auch in der Medizin, drei Ärzte, vier Meinungen und natürlich muss man auch fragen, warum diese Fragen nicht schon längst Anhand von viel Datenmaterial und Fachkompetenz geklärt und dem Volk präsentiert wurden.

    • Majordomus
      25. Juni 2020 15:23

      @dssm:
      Sie stellen die richtigen Fragen!
      Einige davon kann sich jeder selbst mit etwas Recherche beantworten. Ich habe da noch weitere Fragen:
      Wem nützt die Panik, die hier offensichtlich erzeugt werden soll? Warum wird jetzt eine zweite Welle gehypt? Wozu Überwachungsapp und Aufrechterhaltung der Maßnahmen bis eine Impfung verfügbar ist? Die Fragen im Zusammenhang mit dieser Impfung würden einen weiteren Absatz füllen...

    • dssm
      25. Juni 2020 21:40

      @Majordomus
      Und meine Hauptfrage ist einfach: Es gibt doch DNA-Tests! Warum nimmt man nicht die? Das ist 99,999%ig. Island hat ja bewiesen wie das geht. Süd-Korea und Japan inzwischen auch (ein seltenes Ereignis in dieser Zeit, ein europäisches Land gibt die Richtung vor).

  32. Gerald
    25. Juni 2020 09:57

    Wir werden mit dem Virus leben lernen müssen. Die Impfung ist noch in weiter Ferne (frühestens 2021, eher 2022, falls überhaupt) und ein zweiter Lockdown würde die Wirtschaft endgültig ruinieren. Die Schäden sind jetzt schon groß genug, bis zu 50 Mrd € nur für Österreich. Das sind 5.600 € pro Österreicher bzw. ca. 12.000 € pro Erwerbstätigem, die aber wegen der Konsumflaute in Folge der Massenhysterisierung und Panikmache auch immer weniger werden.
    Ja, Corona ist sehr ansteckend, wie ja der Cluster in Salzburg beim Rotarier-Treffen zeigte. Dort steckten sich bei einem 2h Treffen 14 von 26 Teilnehmern an (wobei man halt nicht weiß, ob da nicht doch das sonst übliche "Bussi-Bussi" gepflegt wurde) und ohne Behandlung gefährlicher als die Grippe.
    Doch gerade bei dieser Behandlung erzielte man deutliche Fortschritte wodurch es gelingen kann die Mortalitätsrate von CoVid auch für die Risikogruppen in Richtung der Grippe zu drücken. Jüngste Erkenntnis ist z.B. dass viele CoVid-Tote nicht am Virus, sondern Organschäden durch eine überschießende Immunreaktion bzw. durch Thrombosen sterben. Gerade dafür hat man aber bereits probate Mittel (Dexamethason bzw. Blutverdünner). Wir werden CoVid19 nicht eliminieren können aber sind auf gutem Weg die Gefährlichkeit zu reduzieren. Der faktische Weg führt also entweder doch zum schwedischen Modell, oder zur wirtschaftlichen Selbstzerstörung. Bei den Grünen bin ich allerdings sehr skeptisch, ob sie mangels wirtschaftlichem Sachverstand nicht den zweiten Weg wählen.

    • Rau
      25. Juni 2020 10:20

      Wenn die Verstorbenen nicht am Virus sterben sondern an Thrombosen und Autoimmunreaktionen, was macht dann die Gefährlichkeit dieses Virus aus? Was ist mit all den anderen Risikofaktoren, wie Bluthochdruck, Blutzucker, erhöhte Blutfettwerte über Jahrzehnte.
      Überschiessende Immunreaktion auf das Virus bei immungeschwächten vorerkrankten älteren Menschen, die auch jährlich eine gewisse Anzahl an Grippetoten aumachen? Ist das nicht ein kleiner Widerspruch?

    • Gerald
      25. Juni 2020 10:32

      @Rau

      Nein, ist es nicht. Denn selbst die schwächere Immunreaktion wird bei Alten und Kranken durch die noch viel stärkere Schwächung des gesamten Organismus (altersbedingt und durch eben diverse schwere Vorerkrankungen) natürlich überkompensiert.

    • Charlesmagne
      25. Juni 2020 11:01

      Die Grünen, sowie der mit ebensowenig Wirtschaftsverstand ausgerüstete AHS-Maturant und seine ähnlich Hochbegabten in der Regierung werden mit Sicherheit Zweiteres tun.

    • pressburger
      25. Juni 2020 12:32

      Die Menschheit hat schon immer mit Viren gelebt. Bis jetzt haben es beide Spezies überlebt. Die Wirte und die Erreger. Eine Grundimmunität hat sich im laufe der Zeit ausgebildet. Diese Tatsache, wird von den Politikern und ihren embedded Virologen in den Computermodellen geleugnet.

    • McErdal (kein Partner)
      27. Juni 2020 07:41

      Seit Jahrzehnten wird uns erzählt AIDS sein Virus, der nur direkt durch BLUT übertragen werden kann! Und jetzt laßt ihr euch erzählen der Corona Virus sei durch Tröpfchen & Luft übertragbar - selber denken ist hier wohl nicht zu erwarten.......

      Viren sind nur durch BLUT übertragbar - aber tragt's weiter fleißig die Maske, so daß

      die verbrauchte Luft fleißig ein und ausgeatmet wird - das erfreut besonders die Lunge!

      Weil die (K)experten, von unserem Steuergeld sehr teuer bezahlt, uns nie anlügen würden hihi ..

      ++++++GANZ GROSSES INDIANEREHRENWORT++++++

  33. Almut
    25. Juni 2020 09:46

    Kreation der 2. Welle: schon wieder ein Ausbruch, na so was aber auch!
    Was soll dieser Nachrichtenmüll: der Test taugt nichts (siehe Wodarg.com "Coronaviren sind nicht das Problem - bleiben Sie besonnen! Das einzige, was krank ist, ist der Test!), sind die Leute nur Infizierte (kann gut sein: Erhöhung der Herdenimmunität), sind Leute erkrankt, wenn ja wie viele, sind Leute gestorben (an Corona nur nach Obduktion)? Auf Grund dieser Faktenlage sind "Seuchenmaßnahmen" wie Lockdown etc. kriminell. (PS: ich wünsche Wodarg ein langes und gesundes Leben, nicht dass er verunfallt oder ähnliches wird)
    Weitere Meldung zu der Testqualität: Corona-Tests: Wieder falsche Ergebnisse für den Vogelsbergkreis https://www.lokalo24.de/lokales/alsfeld/corona-tests-wieder-falsche-ergebnisse-vogelsbergkreis-13808463.html
    Mein Großvater hatte einmal gesagt "Dummheit ist Charakterlosigkeit", ich habe mich damals gewundert, verstehe es aber immer mehr. Bei der Politik nehme ich aber an, dass sie die Faktenlage weiß und wider besseres Wissen handelt. Bei einigen Journalisten nehme ich an, dass nicht gründlich recherchiert haben oder an der Faktenlage nicht interessiert sind oder aber sie nicht verstehen oder sie denken sie müssen so berichten.

    Wie schön, ein Virusausbruch bei dem Fleischlieferanten Tönnies - und Bill Gates hat hat da eine Idee: "Bill Gates investiert in eine Idee, die Massentierhaltung in 30 Jahren überflüssig machen könnte" https://www.businessinsider.de/tech/bill-gates-investiert-in-startup-das-kuenstliches-fleich-herstellt-2017-8/
    Ein Schelm der böses dabei denkt, aber alles nur Verschwörungstheorie.
    Fundort der Links: https://verbindediepunkte.de/2020/06/24/414/

    Von Wahrheit weit und breit keine Spur!

    • dssm
      25. Juni 2020 10:09

      @Almut
      Dazu ein rein mathematischer Hinweis, nämlich auf die falsch-positive Testung.
      Haben wir 1000 infizierte Menschen und testen diese 1000, so dürfte (abzüglich falsch-negativ!) fast jeder positiv sein.
      Nehmen wir aber 100.000 Menschen als Testgrundlage, wobei immer noch 1000 real infiziert sind, so haben wir nun 2400 "positive" getestet (1000 + 1,4% von 100.000).
      Jeder kann für sich nun höhere getestete Bevölkerungszahlen einsetzen.

    • glockenblumen
      25. Juni 2020 11:54

      @ Almut

      da hat wohl ein Louis de Funes-Film die Vorlage geliefert:
      In der Fabrik von Monsieur Jaques Tricatel hat man damals schon künstliches Fleisch und Fisch hergestellt.....

      https://www.youtube.com/watch?v=swpMfopVEJE

      genauso wie man sich mitten in den Film "Wag the dog" katapultiert sieht.....

  34. glockenblumen
    25. Juni 2020 09:45

    OT

    Wer die Wahrheit sagt, wird von der Sitzung ausgeschlossen:

    https://www.youtube.com/watch?v=iH337X2KimU

    Dr. Fiechtner hat den Mut und das Rückgrat, auszusprechen, was im Argen liegt, das erträgt diese Frau Aras nicht!
    Naja, die Moralisten, Sprach-und Gesinnungswächter wollen halt nicht hören - schon gar nicht hochoffiziell, daß es jeder sehen und hören kann - , WER die Schuld an all dem trägt, an WESSEN Händen das Blut Unschuldiger klebt!

  35. Tyche
  36. Undine
    25. Juni 2020 08:48

    A.U. schreibt:

    "Zweite Empfehlung der Kärntner Landesregierung: Gäste aus dem restlichen Bundesland Nordrhein-Westfalen würden gebeten, vor der Anreise aufmerksam auf ihren Gesundheitszustand zu achten."

    Meine Güte, peinlicher geht's wohl nimmer! Wird dann in der Hotel-Rezeption nachgefragt, wie das werte Befinden etwaiger Gäste aus NRW ist, und ob sie auch brav die Hände gewaschen haben?

    Nach allem, was man als Laie über das "Killervirus" in Erfahrung bringen konnte, dürfte es tatsächlich ein POPANZ sein, mit dem die halbe Welt in Schach gehalten wird.

    POPANZ: "Etwas, was aufgrund vermeintlicher Bedeutung, Wichtigkeit Furcht, Einschüchterung o. Ä. hervorruft oder hervorrufen soll."

    Ich finde, diese Duden-Definition ist absolut zutreffend für CORONA!

    Man tut so, als hätte man den Tod bereits abgeschafft und nur CORONA mache jetzt plötzlich einen Strich durch die Rechnung!

    Hätte nicht jemand größtes Interesse, seine ungeheure Macht über die gesamte Menschheit auszuüben (7 Milliarden müssen GEIMPFT werden!), dann wäre die CORONA-Grippe wie jede andere Grippe, von der wir alljährlich heimgesucht werden, bedeutungslos vorbeigegangen.

    • glockenblumen
      25. Juni 2020 09:35

      " Man tut so, als hätte man den Tod bereits abgeschafft und nur CORONA mache jetzt plötzlich einen Strich durch die Rechnung"

      dafür zusätzlich *******************************************!

      und einer, der, weil er das Geld hat, an 7 Milliarden Menschen seine Macht ausleben will. verdient die Bezeichnung "größenwahnsinnig"

      aber:

      "Der Tod ist ein gerechter Mann
      obst oarm bist oder reich
      g'sturbn is g'sturbn sagt der Wurm
      und als Leich is jeder gleich"

      (EAV: "Der Tod")

    • pressburger
      25. Juni 2020 09:39

      @glockenblumen
      Weiterführende Literatur zum Thema :"Der Brandner Kasper, oder das ewige Leben".

    • dssm
      25. Juni 2020 10:10

      *****
      "als hätte man den Tod bereits abgeschafft", der heilige Kurz macht es möglich!

    • Franz77
      25. Juni 2020 10:20

      Wir waren in der Vorwoche in zwei Lokalen in Garmisch, bei beiden sollten wir Name, Adresse, Emil ausfüllen. Ein gewisse Familie Ulla Trulla aus Bärling waren gern gesehene Gäste. Die armen Kellner mußten Mundschutz tragen, manche Gäste taten es beim Eintreten und warteten artig auf Zuweisung eines Tisches. In einem anderen Lokal, eine Art Bar, sahen wir die Bewirter und Gäste ohne Maulkorb.

  37. Ingrid Bittner
    25. Juni 2020 08:47

    Zu den Toten in Belgien:
    da soll es ja lt. Dagmar Belakowitsch, FPÖ, eine ganz einzigartige Zählweise geben, es werden nämlich alle, die in Altersheimen sterben, zu den Coronatoten gezählt. Auch dann, wenn sie nicht infiziert sind.
    Ich glaube nicht, dass Frau Dr. Belakowitsch da ein Märchen erzählt hat, denn wenn, dann wäre ja ein unendlich langer Schwanz von Beschimpfungen gekommen.

    Hier die Rede: https://www.youtube.com/watch?v=kKL988rzvBs

    • Ingrid Bittner
      25. Juni 2020 08:57

      Es könnte ja sein, dass man einer Blauen nichts glaubt, daher noch ein bezughabender Link:

      https://www.tagesanzeiger.ch/warum-belgien-die-hoechste-todesrate-weltweit-hat-825753123788

    • dssm
      25. Juni 2020 10:15

      Und dann wäre da noch die Lombardei und GB. In beiden Fällen haben unabhängige Kommissionen ein unschönes Bild gezeichnet.
      Weil man die Krankenhäuser leergeräumt hat, unterblieben notwendige Behandlungen. Während man gleichzeitig betagte, kranke Menschen in die völlig ungeeigneten Altersheime verbrachte, wo weder das Personal einschlägig geschult war (und ist), noch medizinische Sicherheitskleidung vorhanden war.
      In GB geht die Studie davon aus, daß 20K der 30K Toten aus Altersheimen nicht am Virus, sondern an den Folgen fehlender Behandlungen und geisteskranker Hinausverlegung aus Krankenhäusern verstarb.

  38. g.alvei
    25. Juni 2020 08:46

    Möchte nur ebenmal darauf hinweisen, dass der Mediziner Gunter Frank auf der Achse des Guten vor 2 Tagen sehr gut erklärt hat, wieso es ganz normal ist, dass unter der Arbeiterschaft in Fleischfabriken Corona vermehrt auftritt. Sehr lesenswert und vor allem "angstabkühlend", was scheint`s ja immer noch notwendig ist. Verstehe über-
    haupt nicht, weshalb diese Art Panikmache immer noch verfängt.
    https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_23.06.2020_rinderwahn

  39. Notimetodie
    25. Juni 2020 07:57

    Ich für meinen Teil kann das Thema Corona nicht mehr hören! Ich denke, dass wir wichtigeres zu diskutieren hätten.

    • glockenblumen
      25. Juni 2020 08:09

      d'accord!!
      Doch mit diesem Thema kann man von den wichtigen ablenken...

    • Rau
      25. Juni 2020 08:25

      Z.B. die im ersten Absatz genannten Dinge.

    • Franz77
      25. Juni 2020 08:33

      Meinereiner kann es auch nicht mehr hören. Aber ich habe noch lange die Folgen zu tragen. Die begleiten mich täglich. Wie Glockenblumen & Andere es schon des Ösfteren anführten, eine zweite Welle ist in Arbeit. Ob sie das noch einmal so durchbringen ist allerdings die Frage.

    • Ingrid Bittner
      25. Juni 2020 08:51

      Richtig, was kann Besseres passieren, als ein Thema unendlich auswalzen zu können, mit richtigen und falschen Argumenten, mir richtigen und falschen Zahlen, mit richtigen und falschen Experten, mit bekannten und unbekannten Experten, das gibt Stoff für viele Seiten in den Zeitungen und viele, viele Sendeminuten und was dahinter passiert, geht am Bürger vollkommen unbemerkt vorbei. Z, B. die Postenbesetzungen im Staatsdienst in den letzten Wochen. Oder die Bundesheerreform. Oder die ganze Geschichte Ibiza, da gibt's ja nicht nur vom U-Ausscchuss zu berichten, oder. Alles zugedeckt von Corona.

  40. simplicissimus
    25. Juni 2020 07:50

    Es wird in den naechsten Monaten noch viel mehr herumgeeiert werden um einen weiteren totalen Lockdown zu verhindern, der fatale Folgen fuer Wirtschaft, Freiheit und Wohlstand haette.

    Man wird sich daher wohl zur Frage durchringen muessen: Wollen wir die "Durchseuchung", die uns am besten schuetzt, so rasch wie moeglich erreichen, oder nicht? Der Preis waere moeglicherweise das fruehere Sterben von im Prinzip bereits Todgeweihten. Das Risiko ein Ueberquellen der Intensivstationen.

    Dagegen stehen die Kollateralschaeden von anderen Toten wegen Nicht- oder spaeter Behandlung, Selbstmorden, zerstoerten Existenzen, kollabierenden Firmen, explodierenden Arbeitslosenzahlen und sinkendem Wohlstand.

    Beide Entscheidungen fuehren wahrscheinlich zu Opfern.

    Ich waere fuer eine rasche Durchseuchung. Leben ist immer lebensgefaehrlich und man kann sich nie zu 100% schuetzen. Ich hege auch Zweifel an der "ungeheuren Gefahr", die von Corona ausgehen soll. Irgendetwas stimmt da nicht angesichts der mehr als verworrenen und ueberzeugungslosen Datenlage. Meine persoenliche Meinung.

    Personen, die sich vor Corona fuerchten und in die Risikogruppen fallen, bleibt freigestellt, sich in Selbstquarantaene zu begeben bzw Masken zu tragen, Kontakte zu vermeiden und Abstand zu wahren. Dafuer soll es auch staatliche Unterstuetzung in angemessenem Rahmen geben. Aber bitte keine Verschaerfung der Massnahmen mehr!

    • glockenblumen
      25. Juni 2020 08:10

      **************************************************!!!

    • Notimetodie
      25. Juni 2020 08:45

      DerSchaden für die Wirtschaft ist jetzt schon enorm. Man braucht nur durch die Innenstadt zu gehen. Viele Lokale haben zu, manche für immer (z.B. Das Yom am Petersplatz). Die Auslastung in denen, die geöffnet sind, ist max. 40%. Auch viele Geschäfte haben deutlich kürzere Öffnungszeiten oder auch komplett geschlossen. Aber der Matauranten-BK grinst sich einen bei der Freakshow namens Ibiza-Untersuchungsausschuss.

    • Ingrid Bittner
      25. Juni 2020 08:54

      @simplicissimus: Maskentragen ist aber kein Schutz für den Träger, im Gegenteil, wenn man sich die Experten anhört, was sich da in einer Maske so über den Tag sammelt, bei jenen Leuten, die sie noch immer tragen müssen, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass wer auf die Idee kommt, eine Maske zu tragen, weil ich mich vor Corona fürchte.

    • Undine
      25. Juni 2020 08:58

      @simplicissimus

      ******************************
      ******************************
      ******************************+!

      @Notimetodie

      Richtig! Es scheint, als wäre der Großteil der Leute durch den langanhaltenden, Angst schürenden Corona-Zirkus DEPRESSIV geworden! Auf jeden Fall ist die zuvor nahezu ungezügelte KAUFLUST ABGETÖTET worden.
      Sehr empfehlenswert sind die Videos von Dr. Raphael BONELLI: "Corona Aktuell"!

    • otti
      25. Juni 2020 09:30

      simplicissimus - 100 % Zustimmung !!!

      Zum letzten Absatz: ich fürchte mich absolut NICHT. Gehöre aber wegen Lungenvorerkrankung und Alter zur Risikogruppe. Also nehme ich mir die Freiheit einer genußreichen, nicht übertriebenen Selbstquarantäne. Und für die kurze Zeit im Supermarkt eine 3-er Maske. (Vor den angehusteten Buffets und ähnlichen Dingen hat mir Jahrzehnte VOR Corona schon gegraust !)
      Eine staatliche Unterstützung, eine private Unterstützung, müßte ich ablehnen, da ich mit ALLEN Rentnerkollegen und Beamten Österreichs (ausgenommen steigender Preise) keinen Zusatzaufwand finde. DERZEIT noch !

    • dssm
      25. Juni 2020 10:39

      @otti
      Ein wichtiges Thema: Die Risikogruppe!
      Es gibt keine gesetzlichen Grundlagen, wie man mit solchen Arbeitnehmern umgeht, denn normales Arbeiten, am Ende gar mit regelmäßigem Kundenkontakt, kommt ja wohl nicht in Frage.
      Die bisherige Lösung vieler Betriebe war Kurzarbeit für die Betroffenen - was genau genommen eine Gemeinheit ist, denn man verdient weniger und zwar wegen Krankheit, wo es also Entgeltfortzahltung geben sollte.
      Andererseits, wenn die Betriebe mit solchen Risiken für meist älter Mitarbeiter belastet werden, dann stellt keiner mehr jemanden über 50 ein.
      Man sieht erneut, die Regierung inszeniert ein buntes Theater, aber versagt beim Wesentlichen.

    • Neppomuck
      25. Juni 2020 11:20

      >>Ingrid Bittner:

      PK von gestern, ca. 10 h.

      Sebastian, der Virenspezialist:
      "Die Masken bitte nicht wegwerfen, wir werden sie noch brauchen!"

    • Ingrid Bittner
      25. Juni 2020 14:05

      @Neppomuck: Wegwerfen ist sowieso ein Problem, denn die gebrauchten Masken gehörten ja eigentlich zum Sondermüll. Die Wiederverwendbaren aus den lustig gemusterten SToffen gehören "sterilisiert" , also die Waschmaschine anwerfen - sehr umweltfreundlich vielleicht für ein paar Masken soviel sTrom zu verbrauchen, oder in einem Häf'n am Ofen (wie halt seinerzeit am Kohleofen die Windeln vor sich hingeköchelt haben) - sprich E-Herd - ausblubbern lassen, aber nicht vergessen, ein Extrahäf'n, nicht als nächstes dann die Eräpfeln drin kochen. Und dann noch möglichst heiss bügeln, damit die Viren auch wirklich hin sind.

    • Majordomus
      25. Juni 2020 15:40

      Diese Maskerade ist gegen Viren in etwa genauso hilfreich wie ein Jägerzaun gegen Fliegen. Würde man sich gegen Viren schützen wollen, müsste man sich anziehen als ob man mit an Ebola Erkrankten zu tun hätte.

      So zum Beispiel:
      https://m.goettinger-tageblatt.de/var/storage/images/gt-et/nachrichten/goettingen/uebersicht/ebola-schutzmassnahmen-am-goettinger-uniklinikum/144153703-1-ger-DE/Ebola-Schutzmassnahmen-am-Goettinger-Uniklinikum_mobile_default_2_1@2x.jpg

    • oberösi
      25. Juni 2020 15:47

      Opfer des blinden Aktionismus unserer Politik: Wohlstand und Vermögen der Bürger, jener zumindest, die nicht von Umverteilung leben.
      Opfer ohne blinden Aktionismus: die Politiker selbst, ihre Pfründe, ihre Macht, das, was wir Schönwetterdemokratie nennen.

      Die wären von zynischen Oppositionsbolidkern und hysterischen Medien hinweggefegt worden. Den gleichen Politikern und Medien, die sich nun über die negativen Folgen des Lockdowns so erregen.

      Dann schon lieber die Bürger, denkt sich die Politik.

      Was wir Demokratie nennen, ist nicht geeignet für wirkliche Probleme.
      Was passiert erst, wenn wirklich einmal was passiert?

    • Weinkopf
      25. Juni 2020 16:41

      @Mayordomus

      Sie sagen es; die Masken sind für den Hugo!

    • simplicissimus
      25. Juni 2020 17:52

      Ingrid Bittner et al: Die gebraeuchliche Maske wird wohl kaum gegen Viren helfen, das stimmt. War nur als Beispiel fuer Aengstliche angefuehrt. Es gibt allerdings echte Schutzmasken, die sehr wohl Infektion verhindern koennen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      27. Juni 2020 11:42

      Die Durchseuchung kommt sowieso, ob mit oder ohne Maßnahmen. Wenn man Maßnahmen verhängt, verschiebt man die Probleme bloß in die Zukunft. Ist dasselbe wie bei allen Erkältungsviren, die gibt es und wird es immer geben und es macht keinen Sinn, deswegen das öffentliche Leben einzuschränken.

  41. Politicus1
    25. Juni 2020 07:45

    "Die bevorstehenden Urlaubsreisen erschweren laut Mikolajczyk den Überblick über das Infektionsgeschehen in den Ferienorten. Man müsse sicherstellen, dass bei einer Häufung von Infektionen bei Rückkehrern in den betreffenden Ferienorten die Übertragung unterbrochen werde, so Mikolajczy, Direktor des Instituts für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik an der Uniklinik Halle."

    "Vor dem Start der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen empfiehlt Zeeb, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie, den Menschen in den beiden Landkreisen, das weitere Geschehen abzuwarten und geplante Reisen um einige Tage zu verschieben"
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article210261811/Corona-Hotspots-Das-sind-die-Unterschiede-zwischen-Ischgl-und-Guetersloh.html

  42. Bürgermeister
    25. Juni 2020 07:45

    "Andererseits wird aber dadurch auch immer klarer, dass die einzige realistische Hoffnung auf flächendeckende (und funktionierende) Kontakt-Apps sowie dann möglichst bald auf flächendeckende (funktionierende) Impfungen zu richten ist."

    Ich garantiere Ihnen, niemand wird etwas gegen meinen Willen in meinen Körper spritzen. Nicht um mich zu "retten", nicht um die Menschheit und den Planeten zu "retten" oder aus sonstigen Gründen.

    Die "Rettung" vor dem "gar förchterlichen" Virus erinnert an die "Rettung" Europas vor seinem Geburtenrückgang - der Import der Analphabeten und Schlächter verursacht mehr Probleme als das eigentliche Problem. Die Umstellung auf elektrisch betriebene Fahrzeuge, mit der extrem hoch subventionierten Windkraft und Solarenergie schadet der Umwelt und vernichtet viele Arbeitsplätze - noch so eine "Rettung" wie wir sie von den politischen Wirrköpfen kennen. Das Verbot von Pflanzenschutzmitteln führt zur Verlagerung der Agrarproduktion ins Ausland, schöne lange Transportwege - die "Rettung" der Insekten ist dadurch aber keineswegs sichergestellt. Über die "Klimaretter" will ich gar nicht sprechen.

    Es scheint so, als ob eine Schicht geistig außerordentlich minderbegabter Dilettanten - vielleicht weil sie in echten Berufen unnütz und unbrauchbar sind (?) - sehr gerne mit Menschheitsrettungsphantasien beschäftigt und dabei enorme Probleme verursacht.

    Zu ihrer obigen Frage: Nein, der Rudi weiss nicht, dass Flugbewegungen über große Drehkreuze erfolgen - und das weiß auch keiner in seinem Stab. Es würde aber nichts bringen ihn zu informieren, in seiner unendlichen zentralplanerischen Weissheit kann er Dinge erkennen, die für uns alle geistig nicht erreichbar sind. Derartige Symptome werden normalerweise medikamentös und psychologisch therapiert, aber in seiner Position ist das wohl nicht mehr möglich.

    • Bürgermeister
      25. Juni 2020 07:51

      PS: Wir hätten den schwedischen Weg längt gehen sollen, wie man sieht ist mittelfristig sowieso kein anderer sinnvoll. Sei es durch Druck von außen, sei es durch Unfähigkeit und Blödheit von innen.

    • logiker2
      25. Juni 2020 08:17

      ********************************! der Unterschied liegt ja nicht im Grippeverlauf, sondern in der plötzlichen Milliardenlukruierung zur Umverteilung wohin auch immer, welche bei den vorangegangenen Grippewellen noch nicht erkannt/genutzt wurde. Offensichtlich ist das globale CO² Geschäftsmodell noch nicht lukrativ genug, sodass es eines noch besseren Modells bedurfte, wobei noch dazu der Vorteil besteht, die Ausgebeuteten mundtot, ja sogar einsperren zu können. Einfach genial.

    • Charlesmagne
      25. Juni 2020 09:58

      Er ist halt ähnlich genial wie Greta, die ja auch das CO2 sehen kann.

    • Wyatt
      25. Juni 2020 11:55

      *********
      *********
      *********

    • Konrad Hoelderlynck
      25. Juni 2020 12:23

      Also seinen ruhigen TV-Auftritten nach zu schließen, dürfte er inzwischen ganz gut eingestellt sein...

  43. Tyche
    25. Juni 2020 07:42

    Wenn ich bedenke, dass das Durchschnittsalter der, in Italien Verstorbenen bei 84(!) lag, dann frage ich mich was diese Aufregung soll!

    Unser Leben beginnt mit dem Tag der Geburt und das Ende ist nun einmal der Tod!

    Junge, Gesunde auch ältere ohne schwerere Vorerkrankungen haben diese Visuserkrankung überstanden, manche gar ohne sie bemerkt zu haben, bei anderen wars durchaus kritischer!
    In vielen Staaten war eine Differenzierung ob mit, ohne oder an Corona nicht klar zu differenzieren, noch dazu die ganzen Tests auch heute noch hohe Fehlerquoten sowohl "Positiv" als auch "Negativ" aufzeigen, man spricht von bis zu 25%!

    Heute eine Corona App, morgen die Grippe App, übermorgen ....!

    Aber: Einer Drogenkonsumapp würde auch ich gerne zustimmen, da könnte man durchaus die Gesundheit vieler Drogenabhängiger, Alkoholiker, .... verbessern!

    • glockenblumen
      25. Juni 2020 08:19

      Ich verstehe auch nicht, was die Aufregung soll, besonders wenn man bedenkt, daß tagtäglich ungeborenes, gesundes(!) Leben legal ermordet werden darf und dies auch noch als Fortschritt hochgelobt wird
      Dieses Leben ist den ach so Wohlmeinenden völlig wurscht, da sorgt man sich heuchlerisch um sehr betagte kranke Menschen, die diesen Wohlmeinenden bis dato sonstwo vorbeigegangen sind!
      Der Umgang mit Kindern und Alten zeigt das Gesicht einer Gesellschaft..
      Die Kluft die zwischen die Generationen getrieben wurde, ist offenbar nicht tief genug.
      Die Feindbilder noch zu undeutlich, die Gesellschaft muß noch mehr gespalten werden.
      :-(

    • Franz77
      25. Juni 2020 08:35

      Beidige: ********************************

    • Charlesmagne
      25. Juni 2020 09:56

      @alle
      **************
      **************
      **************

    • Wyatt
      25. Juni 2020 11:56

      alle
      *************
      *****************
      *******************

    • pressburger
      25. Juni 2020 16:22

      @alle
      ***************************************************************************

    • simplicissimus
      25. Juni 2020 17:48

      Allen*****************************************************!

  44. pressburger
    25. Juni 2020 07:36

    Wennn sich ein Aberglaube in den Köpfen der Menschen einnistet, dann übernimmt der Aberglaube die Befehlsgewalt über ihr denken und handeln.
    Angefangen bei Ketzern und Hexen, über schwarze Katzen, weiter zum Waldsterben, Feinstaub, rotes Fleisch, CO2, Rassismus, Corona Virus, der Aberglaube, herrscht.
    Das Virus hat bewiesen, wie Menschen nach der Möglichkeit ihr Bedürfnis nach Aberglauben auszuleben, gerade zu lechzen.
    Die Politiker und ihre Medien, haben die Menschen nicht durch Argumente, sondern durch Emotionen, davon überzeugt, dass jede Infektion mit dem China Virus tödlich verlaufen muss.
    Die Erfahrung, dass bei einer Grippe ein durchschnittlich gesunder Mensch nach sieben Tagen ohne Arztbesuch, nach einer Woche mit Arztbesuch, wieder gesund ist, hat man durch Todesängste ausgetrieben und ersetzt.
    Die Herrschenden brauchen die zweite Welle. Die zweite Welle, wird so oder so kommen. Die zweite Welle wird, wie angeordnet, gerade zu rechten Zeit
    kommen. Um die Betrügereien, die, das Handeln der Regierung, nicht nur im
    Falle der Corona "Krise", sondern bei allen ihren Aktionen, seit dem Kurzschen Staatsstreich, bestimmt haben, zu hinter einer Phrasen Nebelwand zu
    verstecken.
    Wen den Menschen, den potentiellen Wählern, jetzt die Augen nicht aufgehen, wann dann ? Nie ?

    • glockenblumen
      25. Juni 2020 08:22

      " nicht durch Argumente, sondern durch Emotionen, davon überzeugt .. "

      DAS ist der springende Punkt!!!
      Der Verstand hat beim Großteil der Bevölkerung völlig ausgesetzt!

    • pressburger
      25. Juni 2020 09:43

      @glockenblumen
      Ausgesetzt, in der Garderobe abgegeben, Zetterl wegschmissen, im Pfandl versetzt. Die Verbreitung der medial gesteuerten Verblödung ist die eigentliche, tödliche Pandemie.

    • Charlesmagne
      25. Juni 2020 09:54

      @ alle
      Keine der zuvor erprobten „Bedrohungen“ (Erderwärmung, Ozonloch e.t.c.) hat es geschafft, die Menschen von einer direkten Bedrohung zu überzeugen. Da hatte man dann die Idee, es muß etwas sein, woran jeder Mensch unmittelbar sterben könnte. Und schon war das Virus in die Welt gesetzt - mit unglaublicher Wirkung.
      Da ich mich, schon älter, vor dem Sterben nicht fürchte, habe ich auch sogleich erkannt, dass die Bedrohung keine andere wäre, als die einer normalen (vielleicht etwas stärkeren) Grippeepedemie. Die Politik in Gemeinschaft mit den Medienhuren haben es geschafft, die Menschen, die sich vor nichts mehr fürchten, als zu sterben, diesem Betrug aufzusitzen.

    • dssm
      25. Juni 2020 10:48

      @pressburger
      Da sollte man im eigenen Leben zurückdenken!
      In jungen Jahren hat man voller Tatendrang Projekte begonnen, die dann um zwei Schuhnummern zu groß waren. Eine wichtige Erfahrung ist das Scheitern, denn nur dadurch lernt man, wie man mit Risiken umgeht, wann ein Problem zu Abbruch zwingt. Wer aber niemals reale Eigenverantwortung, also jene die existenzielle Sorgen als Folge haben kann, erlebt hat, der kann auch keine Abwägung von Risiken und Möglichkeiten vornehmen.

      Ein Blick auf unsere Regierung offenbart aber ein völliges Fehlen dieser Lebenserfahrung, daher wird immer nur ein Teilbereich der Probleme behandelt, geht es schief, wird einfach fremder Leute Geld nachgeworfen.

    • Wyatt
      25. Juni 2020 12:09

      @ Charlesmagne

      .....auch glaube ich nicht mein Schicksal durch Sicherheitsgurt, Helm und Maske beeinflussen zu können, ich halte mich halt an die "Vorschriften" welche unsere Machthaber, zu unser aller Sicherheit und Wohlergehen so ausgeheckt haben. (meistens) ......mors certa, ora incerta!

    • pressburger
      25. Juni 2020 16:25

      @dssm
      Narzismus gepaart mit Macht, ist eine gefährliche Mischung. Nicht für den Träger
      dieser Eigenschaften, sondern für alle die, die einen Machthaber ohne Empathie und Verstand, ausgeliefert sind.

  45. Pennpatrik
    25. Juni 2020 07:15

    Sehr geehrter Blogmaster!
    Ich schreibe das nochmals her, weil Sie das Thema wieder ansprechen:

    Daran ändert auch die Peinlichkeit nichts, dass man derzeit in jedem Land eine andere App hat, was in Zeiten der Wiederaufnahme internationaler Reisetätigkeit doppelt zum Problem wird. Das ist so dümmlich, wie wenn man in jedem EU-Land ein eigenes Handy benötigen würde."

    Dafür gibt es Schnittstellen, für die z.B. die Statistik Austria zuständig sein könnte. Die sind auch international koordinierbar.
    Dann könnte jede Softwarehütte so eine APP schreiben. Das ist Alltag und nur noch nicht beim "Gesalbten" und den "Fortschrittlichen" angekommen.

    Beispiele sind tausendfach vorhanden:
    - Kassensoftware, wo viele Softwareanbieter mit den Bankomatterminals arbeiten.
    - Zahlen im Internet, wo viele Webshops mit vielen Kreditkarten arbeiten.
    - Elektronische Rechnungen an den Bund
    - Elektronische Rechnungen unter Firmen.
    .....

    Das ist EDV Alltag. Nicht einmal besonders kompliziert.
    Nur bis zu den Döseln in der Politik nicht durchgedrungen.

    Klar möchten Softwareanbieter wie das Rote Kreuz keine Schnittstellen, weil ein umsatz- und gewinnträchtiges Monopol winkt.

    Daher sollten die Medien eine Schnittstelle fordern, zu der alle Programmierer Zugang haben.

  46. Templer
    25. Juni 2020 07:11

    2015/2016 starben an der Grippe in Ö etwa 500 Menschen pro 1 Mio.
    In pööösen Schweden heuer 418 Menschen pro 1 Mio.
    Die schiefe Berichterstattung über die wahnsinnigen Schweden, die dummen Amis und Co. ist unerträglich.
    Belgien hat über 800 Tote pro 1 Mio. und wird in den Lügen- und Lückenmedien nicht einmal erwähnt!
    Das Video wurde hier zwar schon geteilt, ist aber sehr sehenswert.
    Dr. BONELLI führt die Zahlen des ORF trocken vor.
    https://youtu.be/PnNBqGyh6Tc

    • pressburger
      25. Juni 2020 07:39

      Danke für den Link. Aber, wer hat in Zeiten wie diesen noch Interesse an Fakten. Emotionen, Bauchgefühl ist gefragt.

    • Charlesmagne
      25. Juni 2020 09:43

      Danke für diese Info!
      Bestätigt mich in meinem Einsatz dafür, wenigstens ein paar Freunde noch von dieser Plandemie überzeugen zu können.
      ***************************

  47. Josef Maierhofer
    25. Juni 2020 06:56

    @
    '.... Tote in Kauf nehmen.'

    Wir sind weder Herren über den Tod, noch werden wir Tote verhindern können, immerhin hat jeder von uns das gleiche Ziel und keiner ist noch übrig geblieben.
    Verkehrstote, Opfer krimineller Taten, Opfer terroristischer Taten, Kriegstote, das alles relativiert dieses 'Corona Polittheater' und lenkt tatsächlich bei uns von den politischen Taten ab, die da sind, Auflösung des Bundesheeres durch die Ö V P, Auflösung des Ibiza Untersuchungsausschusses durch die Ö V P, Nichterfüllung der versprochenen 'Entschädigungen' und 'Hilfen' für Firmen und Mitarbeiter durch die Ö V P und so weiter.

    Ja, zur Sache Durchseuchung ist der schwedische Weg richtig, dort sterben jetzt wesentlich weniger als bei uns mit der hysterischen ('heldenhaften') 'erfolgreichen' 'Bekämpfung' (Nichtbekämpfung, 'Verhinderung') der Seuche. Am Jahresende wird die Todesstatistik keinen Unterschied zeigen, allerdings wird die Not einen Höhepunkt erreichen, den es vorher noch nie gegeben hat.

    Früher hat es halt Grippetote gegeben, die man gar nicht beachtet hat, 2018 bei uns 2200 und 2019 1450, heuer gab es 600 Corona Tote.

    Ja, die Menschen brauchen dieses 'Politvirus', dieses 'Polittheater' nicht, um eine Überwachungs-App flächendeckend anzulegen schon gar nicht, die sollte man geflissentlich vergessen, auch, wenn in der Ö V P eine Frau mit Doppelnamen extra deswegen aus Boston direkt in den 'Beraterstab' von Sebastian Kurz 'eingeflogen' wurde, auch, wenn dafür NGOs in den Ministerien sitzen und 'wirken' dürfen, das wäre mit der FPÖ nicht möglich gewesen.

    Das nächste 'Theater' wird dann der Ö V P Impfzwang (egal mit welchen 'Nebenwirkungen' - 'Uncle Bill' spricht von 70 Millionen Impfungstoten) im Dienste von 'Uncle Bill' und die Migration zur Freude des 'Uncle George', die Islamisten werden uns das Genick brechen, und dann, ganz wichtig, die Zerstörung der Wirtschaft durch die 'Klimahysterie' zur Freude von 'Uncle Joe' (Biden), usw. .... das großkapitalistische 'Politvirus' ...

    Haben wir das notwendig ? Haben wir diese Diktatur notwendig ? Soll doch der 'Basti' (&Consorten) endlich mal was Konkretes arbeiten (oder lernen) und nicht vom 'Karrierehimmel' in den EU Wolken, auch auf unsere Kosten, träumen.

    Ach ja, dieser 'Zauber' nennt sich 'westlich' und wir sanktionieren die Russen, unseren natürlichen Handelspartner, und sonst beschäftigen wir uns mit dem 'Politvirus' ...

    • pressburger
      25. Juni 2020 07:41

      Die App wird kommen. Die Möglichkeit alles zu kontrollieren lassen sich Kurz&Co nicht entgehen.

    • Tyche
      25. Juni 2020 07:49

      "Politvirus" ist ein richtig guter und treffender Ausdruck!

      Man wohl damit in D wohl auch das in die Bedeutungslosigkeit Abrutschen der beiden Großparteien im nächsten Jahr minimieren!

    • glockenblumen
      25. Juni 2020 08:27

      " Haben wir diese Diktatur notwendig "

      Nein! Und doch wird sie von hirngewaschenen Leuten herbeigewählt.
      Von solchen, die sich als besser und moralisch erhaben fühlen, genau so wie vor 80 Jahren....

    • logiker2
      25. Juni 2020 08:38

      **************************und solange das geförderte zigtausendfache Morden im Mutterleib nicht beendet wird, braucht mir kein Politschranze etwas von Menschenleben retten fasseln, am allerwenigsten die Politweiber.

    • glockenblumen
      25. Juni 2020 08:45

      @ logiker2

      *****************************************!

    • Charlesmagne
      25. Juni 2020 09:40

      @ Josef Maierhofer
      Voll d´accord! *********************
      @ logiker2
      Milchstraße! ***********************

    • Almut
      25. Juni 2020 10:19

      **********************************************!
      Zu "Basti": er könnte ja eine Professorenstelle in Camebridge anstreben. ;-)

    • Josef Maierhofer
      25. Juni 2020 11:12

      @ Almut

      Das gehört nach dem Brexit nicht mehr zur EU ....

  48. Wyatt
    25. Juni 2020 05:32

    OT
    was nicht alles an Lösungen dem "Volk" mit Nachdruck vorgeschlagen wird, um allfälligen Gefahren der Zukunft zu entgehen, ersieht man trefflichst am Beispiel Elektroauto, der Zukunftstechnologie für "Heile Umwelt":

    https://www.servustv.com/videos/aa-247xyydbd1w12/

    • Ingrid Bittner
      25. Juni 2020 09:03

      Das ist wirklich ein sehenswerter Beitrag, aber wahrscheinlich wird auch das wieder unter "Verschwörungstheoretiker unter sich" abgetan werden, weil man darf ja nicht gegen den STrom schwimmen (eigentlich wäre ein anderer Ausdruck noch passender, aber der gehört sich nicht). Abgesehen vom Inhaltlichen, das ja in Wahrheit ganz furchtbar ist, im Gegensatz zu dem, was man uns immer weismachen will, ist auch die Interviewführung durch Dr. Wegscheider sehr wohltuend, höflich und vor allen Dingen den Interviewpartner ausreden lassen, ist da die Grundlage für ein wirklich gelungenes Interview.

    • Almut
      25. Juni 2020 16:13

      Danke für den guten Link! Ich denke das Elektroauto soll uns das Autofahren vermiesen und uns schön langsam daran gewöhnen, dass wir in Zukunft eine Sondererlaubnis brauchen werden um autofahren zu dürfen (Merkel).

  49. brechstange
    25. Juni 2020 05:20

    Der schwedische Weg ist wohl der realistische Weg. Eigenverantwortung und Verantwortungsbewusstsein sind notwendig, eine Überwachungsapp wird uns nicht helfen, außer den “Mächtigen”.

    • Weinkopf
      25. Juni 2020 06:06

      @brechstage

      Es funktioniert halt leider nicht mit der Eigenverantwortung.
      Zuletzt eindrucksvoll bei der großen Demo gegen Rassismus von 15000 Teilnehmern bewiesen.

    • Jenny
      25. Juni 2020 06:11

      Stimmt und ja keine App oder sonstiger Blödsinn.. ich kann das wort Corona nimmer hören und warum verbietet sich unsere sog. Regierung nicht endlich mal diese ewige Einmischung und Maßregelung der Piefkes, die sind unerträglich, sie sollten erstmal bei sich aufräumen, da liegt mehr wie genug im Argen und dann könnes aber nur vielleicht mal hier mitreden und von wegen Toten... na soviele sind es ja nun eccht nicht wenn man es auf die Gesamtbevölkerung umrechnet, da ist jede Grippewelle schlimmer

    • logiker2
      25. Juni 2020 07:32

      @Jenny, die Piefkes dürfen das, gibt es doch wieder zahlreiche Anschlussbefürworter und Österreichverräter in der Ostmark, vorallem bei der türkis/günen Ökomarxistischen Fraktion, wie man von den Linken ja allgemein weis. Daher immer recht freundlich und tief gebeugt Richtung Norden um ja nicht den Anschluss zu verpassen, könnten wir doch sonst mit einem blauen Auge davonkommen, anstatt wieder dabeizusein beim grossen Stechen und Hauen.

  50. Engelbert Dechant
    25. Juni 2020 04:22

    "Adolf Hitler hätte mit dieser App seine helle Freude gehabt. Man kan die Stauffenberg-Verschwörung gut oder schlecht finden. Aber mit dieser App wäre sie nicht geheim geblieben. Eine "gerechte" Verschwörung gegen einen Tyrannen ist mit diesr App in Zukunft unmöglich.

    Das ist die Gefahr dieser App. Dass keine Daten zentral gespeichert werden, ist eine bewusste Falschdarstellung. Denn ohne Personendaten können Infektionswege nicht aufgespürt werden. Zur Erhaltung der Staatsmacht wird sie in China forciert. Bei uns hört man schon, dass Sie "freiwillig" eingeführt wird; z.B. für mehr Reisefreiheit.

    Diese Stasi- und Gestapoinstrumente brauchen wir nicht. Medizinisch ist die App irrelevant, da Patienten ohne Symptome Verteiler sein können. Schade, dass unser geschätzter Blockmaster das nicht begreifen will."

    Das war gestern mein Kommentar. Heute kann ich nur ergänzen: die Deutschen haben auch Adolf Hitler großgemacht. Offensichtlich fehlt ihnen ein Instinkt zum Erkennen, wann Demokratie gefährdet ist.

    • Georg von Frundsberg
      25. Juni 2020 04:42

      Fein dass es den Adolf H. aus B. gegeben hat, wie könnte man sonst Vergleiche anstellenb

    • MizziKazz
      25. Juni 2020 06:21

      ich weiß, die Nähe ist angesichts des Tyrannenthemas verständlich, aber darf ich Sie aufmerksam machen, dass er ein blogmaster ist, kein blockmaster. Sorry, sonst nicht so pingelig, mach ja selber manchen Fehler, nur hier ist eine ideologische Flanke im Wort, auf die ich mich bemüßigt fühle, zu reagieren.

    • Tyche
      25. Juni 2020 07:23

      @ Georg von Freundsberg

      Ich frage mich schon länger, auf welchem Weg sich Deutschland heute befindet?

      https://www.journalistenwatch.com/2020/06/24/taktische-lockdowns-knechtschaft/

      Ich lehne die ehedem Rechte Diktatur genauso ab wie heute die durchaus aufkeimende Linke des Merkelstaates!

    • Engelbert Dechant
      25. Juni 2020 07:24

      Danke! War nicht beabsichtig, schon gar nicht gegenüber von mir sehr geschätzten Dr. Unterberger. Offensichtlich hat der liebe Freud wieder einmal recht und das Unterbewusstsein hat zugeschlagen.

    • Franz77
      25. Juni 2020 08:41

      Wie gewohnt, super Beitrag! *************************
      Anm.: Es ist die despektierliche Staatsgewalt schuld, "die Bulllän habe gein Resbäggd!"

      https://videos.files.wordpress.com/D8GU5hga/nsfs6qky0ylgtk3i_dvd.mp4

    • oberösi
      25. Juni 2020 10:33

      @ Dechant
      Unser geschätzter Herr Blogwart ist halt ein Ordo-Liberaler, wie er im Buche steht. Mit einem klaren Übergewicht auf Ordo. Feind ist primär der, der der falschen Ideologie anhängt. Und nicht jener Moloch namens Staat, dessen Ziel und Zweck jenseits aller Couleur liegen: wachsen, wuchern, bis auch das letzte Stück Freiheit vermessen, registriert, gespeichert ist. Bis alles Private, Eigenständige, Unabhängige erstickt ist.

      Ist ja alles nur zu unserem Besten. Kurz und der Staat wüßten schon, was gut für uns ist. Wenn nur nicht immer die von den "falschen" Fraktionen stören würden...

    • Konrad Hoelderlynck
      25. Juni 2020 12:37

      @ Tyche

      In Wahrheit war der Nationalsozialismus ebenfalls eine linke Diktatur, und zwar lupenrein. Ich verstehe mich selbst als rechts-konservativ und habe mit Sozialismen jeglicher Spielart nichts am Hut.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung