Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Stinkefinger aus dem Wiener Rathaus für Kurz

Lesezeit: 4:30

Erst wenige Tage ist es her. Da hat es Sebastian Kurz als zentrale Voraussetzung für die Erholung Österreichs aus der tiefen Krise angesprochen: "Durch die Abschaffung unnötiger Regeln soll das Leben und Wirtschaften für alle so einfach wie möglich gemacht werden." Nur wenige Tage später hat ihm die Wiener Rathausverwaltung den gestreckten Mittelfinger entgegengestreckt. Sie hat ausgerechnet mitten in der Corona-Krise eine Gesetzesnovelle angekündigt, die das haargenaue Gegenteil bedeutet.

Das Pikante: Eine Partei gehört sowohl der Wiener Landesregierung wie auch der Bundesregierung an. Aber jeder, der die Grünen beobachtet, weiß, dass ihnen eine Partnerschaft mit den Roten (etwa zu Wien) emotional und ideologisch zehnmal lieber ist als eine mit den Schwarzen (etwa im Bund). Daher denken sie nicht daran, in Wien das zu unterstützen, was der Bundeskanzler als besonders wichtig in Wiederaufbauzeiten erkannt hat.

Die Grünen sind im Grund längst als faschistoide Verbotspartei einzuordnen. Das ist etwa auch bei den Auftritten von Gesundheitsminister Rudi Anschober in den letzten Wochen zu merken, der sich sogar zu Küss-Verboten hinreißen hat lassen. Gewiss: Auch bei ÖVP, SPÖ, FPÖ und Neos sind die wenigen wirklich liberalen Elemente mit der Lupe zu suchen. Aber bei den Grünen stößt allein der Gedanke, dass man irgendwelche Regeln abschaffen könnte, auf geschlossene Empörung.

Statt dessen schaffen sie lieber neue: Die Wiener Stadtregierung bereitet in brutaler Kontraposition zum Deregulierungsverlangen des Bundes eine Novelle zur Wiener Bauordnung vor, die für jedes Wohnhaus eine Solaranlage verpflichtend vorsieht. Damit wird von den Rathausgenossen eine neue teure Regel erfunden, statt dass dem Kurz-Wunsch und vor allem den wirtschaftlichen Wiederbelebungsnotwendigkeiten entsprechend Regeln abgeschafft werden. Damit macht Rotgrün den Bau eines Wohnhauses noch teurer, als er ohnedies schon ist. Damit werden zwangsläufig tendenziell noch weniger Wohnhäuser gebaut werden.

Damit wird ein wichtiger Faktor der erhofften Wirtschaftsbelebung nur suboptimal genutzt. Damit wird keineswegs – wie behauptet wird – die österreichische oder europäische Wirtschaft wirklich gefördert. Werden doch Solarpaneele inzwischen ganz überwiegend in China hergestellt, also ausgerechnet in jenem Land, dem die Welt den globalen Ausbruch der Corona-Epidemie und damit den Absturz in die Krise zu danken hat.

Etwa dieses Tagebuch hat schon seit zwei Monaten auf die Schuld Chinas hingewiesen (so war hier bereits am 7. Februar ein Verweis auf den Vorwurf zu finden: "Wie China das Virus geheimhalten wollte"), ist nun in einem gemeinsamen Dokument von fünf der weltbesten Geheimdienste bestätigt worden: China hat lange Zeit gelogen, es hat Ärzte verfolgt, die die Wahrheit berichtet haben, und es hat dadurch den Schaden für die Welt ins Gigantische gejagt, die sich sonst abgeschirmt hätte, die sich sonst vorbereitet hätte.

Jetzt werden die Chinesen von Rotgrün für dieses Verbrechen belohnt, indem die Wiener dazu gezwungen werden, noch mehr chinesische Produkte zu kaufen. Bravo!

Jetzt wird den Wienern die Erholung aus der größten Wirtschaftskrise der zweiten Republik durch eine völlig überflüssige neue Schikane des Rathauses noch zusätzlich erschwert. Bravo!

Wer versucht, den Solaranlagenzwang mit einer angeblichen Rettung des Weltklimas zu rechtfertigen, der möge einmal nachforschen, wie viele Kohlekraftwerke weltweit entstehen, und wie oft China daran beteiligt ist: Das ist derzeit nicht weniger als 500 Mal beim Bau neuer Kohlekraftwerke irgendwo in der Welt der Fall. Selbst den dümmsten Grünen müsste es da eigentlich irgendwie komisch vorkommen, dass sie gleichzeitig China neues Geschäft zuschanzen, um in Wien das Weltklima zu retten. Obwohl es zwischen den nicht sonderlich wirksamen Solaranlagen und Kohle-Energie eine Reihe anderer Energiegewinnungsformen gäbe, die viel effizienter als die einen und sauberer als die anderen sind.

Aber ist es nicht ohnedies im Interesse der Häuslbauer selbst, wie auch der Errichter großer Wohnbauten, wenn sie künftig gratis Solarstrom beziehen? Das glauben unter dem Einfluss grüner Gehirnwaschaktionen manche Mitbürger wirklich.

Das ist aber nicht der Fall! Solarstrom ist in unseren Breiten viel zu wenig ergiebig, als dass er unter Einbeziehung aller Kosten wie auch der Versorgungssicherheit konkurrenzfähig wäre. Wäre er das, würden viele nämlich ganz ohne staatlichen Zwang zum Solarstrom greifen.

Dazu kommt noch ein weiteres Argument, das freilich den heutigen roten und grünen Apparatschiks zu Wien wie vom Mond vorkommen dürfte: Durch Solarpaneele auf vielen Dächern würde sich der Anblick Wiens noch weiter verhässlichen. Genau deswegen sind die Solarpaneele in etlichen anderen Städten auf Dächern tatsächlich verpönt.

Aber was will man zwei Parteien mit stadtästhetischen Argumenten kommen, die seit Jahr und Tag mit allen Tricks und Untergriffen für den ärgsten Anschlag auf Wiens Stadtbild überhaupt kämpfen, nämlich den Bau eines Hochhauses eines Spekulanten zwischen Stadtpark und Konzerthaus. Diese beiden Parteien haben auch nie etwas gegen die wuchernde Stadtverhässlichung durch zwei- und dreistöckige modernistische Aufbauten auf Gründerzeithäusern unternommen.

Jetzt aber geht es nicht mehr nur um Stadtästhetik. Jetzt geht es – knapp vor Gemeinderatswahlen übrigens nicht sonderlich klug – um einen Anschlag auf die Geldbörsen der Häuslbauer. Und auf die Chancen der Österreicher, sich aus der tiefsten wirtschaftlichen Gletscherspalte wieder zu befreien, in die sie je gefallen sind. Genauer gesagt: gestoßen worden sind.

Wie wäre es Herr Bundeskanzler, wenn Sie Ihre Kampfansage an die Regelflut über Sonntagsreden hinaus ernst nehmen und beginnen würden, gegen die Wiener Regelwut anzukämpfen? Zumindest verbal und argumentativ, denn juristisch könnten Sie den Wiener Rathaus-Wahnsinn ja nur durch ein Verfassungsgesetz stoppen. Was freilich nur theoretisch denkbar ist: Denn Rot und Grün würden das gemeinsam im Parlament blockieren.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2020 02:29

    Der Hr. Kurz ist leider nicht der Heilsbringer sondern derjenige, der uns in diese Situation hineingeritten hat.
    Ohne Kurzens Gnaden gäbe es nämlich keinen Anschober als Gesundheitsminister und keine Null wie Nehammer als Innenminister. Kurz ist nichts anderes als eine männliche Merkel, nur halt jünger - was für uns auch kein Vorteil ist.

  2. Ausgezeichneter KommentatorSuedtiroler
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2020 07:02

    Versuchen wir einmal zu vergessen, wie viele Corona-Erkrankungen und Tote es gegeben hat, wie viele Wellen es noch geben wird und ob die Wiener Bauvorschriften geändert werden müssen oder nicht. Die meisten dieser Dinge vernebeln unsere Sicht auf den massivsten Angriff auf das Zusammenleben der gesamten Weltbevölkerung, den es jemals gegeben hat.

    Das Regelwerk dazu wird ab heute in "einer internationalen Allianz zur Forschung, Entwicklung und weltweiten Produktion von Impfstoffen, Arzneimitteln und Diagnostika zur Bekämpfung von Covid-19" erstellt. In vorauseilendem Gehorsam haben gekaufte Volksvertreter in Deutschland bereits letzte Woche die Änderung fast aller bisher gültigen und erprobten gesetzlichen Grundlagen für Impfungen vorbereitet.

    Das Ergebnis wird Orwellsche Dimensionen haben. Ohne digitale Impfnachweise soll niemand mehr, zumindest im größten Teil der Welt, Reisefreiheit oder Zugang zu den meisten bisher üblichen Mobilitätsarten haben. Diese und weitere Zwangsmaßnahmen werden zum totalen Umbau der gesamten bisherigen Weltwirtschaft führen. Viele Branchen werden verschwinden, andere werden entstehen.

    Die große Frage ist, ob es Menschen gibt, die diesen Plan noch aufhalten können. Die dahinter stehenden und weltweit vernetzten Machthaber können die Weltbevölkerung mit weiteren "Corona-Wellen" immer wieder in Schockzustand versetzen und damit ihre Pläne vernebeln. Die Kontrolle über die Medien ist bereits erlangt; Zusammentreffen zur Erstellung einer Gegenstrategie sind verboten und die elektronische Kommunikation wird massiv zensuriert.

    Können Demonstrationen, Petitionen oder neue Parteien diesen Plan noch aufhalten?

  3. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2020 10:20

    und WER hat diese "faschistoide Verbotspartei" in die Regierung geholt???
    Man kann es nicht oft genug wiederholen!

    auch dieses aus dem grünen Sumpf, dessen giftiger Brodem das Land verpestet:

    "nimm das Flaggerl für das Gackerl"

    "Österreich im Herzen - Scheiße im Hirn"

    "wer Österreich liebt, muß Scheiße sein"

    "Tschüß Österreich du Arsch"

    "wir sind eine Ausländerpartei"

    https://www.facebook.com/fpoe/videos/van-der-bellen-ja-wir-sind-eine-ausl%C3%A4nderpartei-na-und/678265808981358/

    https://www.diepresse.com/592799/wiener-grune-wir-sind-eine-auslanderpartei-na-und

    das "Fahne-brunz-Lied" der Grünen (2007)

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20071217_OTS0100/vilimsky-nach-scheisse-skandal-der-gruenen-nun-brunz-skandal-auf-gruener-homepage

    Wie kann man so einen Verein in die Regierungsverantwortung nehmen? Leute, die das Land offensichtlich zutiefst hassen und die dazugehörigen Menschen ebenso zutiefst verachten.
    Leute die Null Demokratieverständnis haben und deren einziger Lebenszweck und -Ziel es scheint, alle anderen bis ins kleinste Detail zu kontrollieren, Vorschriften und Verbote zu machen - kann man sowas "Größenwahn" nennen?

    und noch einmal: WER ist die Koalition mit den Grünen eingegangen?
    Die Grünen haben sich nicht verstellt, sie haben ihren Haß und ihre Verachtung für das Land immer offen gezeigt, auch ihre Nähe zur gewaltttätigen Antifa.
    Sie drehen sich nach dem Wind, um am Futtertrog zu bleiben, siehe bspw. Glawischnig, welche gegen Gücksspiel wetterte um dann bei Novomatic einen bestdotierten Posten zu besetzen!
    Sebastian Kurz trägt die Verantwortung dafür, was mit und in diesem Land, unserer Heimat, geschieht!
    :-(

  4. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2020 08:53

    Und die Mieten werden durch zusätzliche Infrastruktur, die dann auch gewartet und repariert und immer wieder erneuert werden will, steigen müssen.

    Danke für das Wort "faschistoid" im Zusammenhang mit den Grünen. Stasi-Rudi (Anschober) bestätigt die Richtigkeit dieser Beschreibung jeden Tag auf's Neue.

    Ich war gestern mit ein paar Wiener Ärzten privat beisammen. Die lachen den Stasi-Rudi nur aus. Und ich war überrascht, wie lächerlich sie die Corona-Hysterie und wie schlimm sie die Maßnahmen der Regierung finden. Unter den Ärzten, die nicht in Kammern arbeiten, sondern am Patienten, ist die Sicht auf Corona viel sachicher und nüchterner und gelassener als man uns glauben macht. Nur öffentlich äußern tun sie sich nicht. "Bin i deppat? Daß die Kammer mich abschießt? Wozu?"

  5. Ausgezeichneter Kommentatorrestituta
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2020 07:54

    Martina Salomon schreibt im gestrigen Kurier-Leitartikel, die Postkartenidylle täuscht über die Brutalität hinweg, mit der wir das Land verwüsten und führt als Beispiel nicht die Gemeinde Wien sondern die Gartenzwerge an. Steht wirklich dort.

    In der Presse verursacht beim Journalisten der Hass auf Trump, dass er absolute Zahlen nennt und vergessen machen will, dass Amerika vielmehr Einwohner hat als Länder wie Italien, Spanien oder Frankreich.
    Es gibt in Österreich keine ernstzunehmende Zeitung.

  6. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2020 06:22

    Kurz ist das Problem nicht die Lösung!!!!!
    Ohne den Soros "Fulfiller", wären die Grün*Innen weit entfernt von der Möglichkeit, uns mit permanenten neuen Verboten zu gängeln.
    Wer hätte vor 2 Jahren gedacht, dass die Hoffnung auf den Roten liegt, im Bundesrat die Aufhebung des Epidemiegesetzes zu kippen.
    Wird interessant, wie sich der Rest der Linken dort verhält.
    Zumindest wären dadurch viele unschuldige Wirte und Gastronomen "gerettet".
    Zur Kassa wird jedoch abermal der Steuerzahler gebeten.

  7. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2020 10:02

    Der echte Papst darf aus der Haft seine Biografie veröffentlichen. Welch eine Gnade. Sein illegaler Nachfolger, ein reiner Freimaurer C&C (Clon & Clown), hält seit dem linken Putsch den echten Papst in Gefangenschaft.
    Heute in der Bild. Ich erlaube mir in meiner Vermessenheit einen kurzen Kommentar dazu:

    Der emeritierte Papst Benedikt XVI. (93) sieht sich als Opfer einer „bösartigen Verzerrung der Wirklichkeit“.

    - Ja, die Satansbrut hat auch den Vatikan (Kirche und Staat) besetzt und das Oberhaupt verbannt.
    „Der Spektakel an Reaktionen, der hernach von der deutschen Theologie kam, ist so töricht und so bösartig, dass man lieber nicht davon spricht. Die eigentlichen Gründe dafür, dass man einfach meine Stimme ausschalten will, möchte ich nicht analysieren.“

    - Natürlich nicht, sonst ist er tot. Die Biografie kommt nur durch, wel zu viel durchgesickert ist, durch seinen echten Freund Gänswein. Der wurde bekanntlich mit verbannt.
    Der Papst hat ihn beurlaubt.

    - Der Thronräuber hat ihn weggeperrt.
    Jetzt soll Erzbischof Gänswein sich Benedikt XVI. widmen, dessen körperliche Kräfte schwinden.

    - Was soll das, "dessen Kräfte schwinden". Eine Frechheit sondergleichen! Außerdem der treue und hochgescheite Gänswein wird zur Pflegekraft reduziert.

    Kritiker werfen Benedikt vor, sich wie eine Art „Schattenpapst“ zu verhalten.

    - Für die Drecksbrut an der Seite ihres "Lichtbringers" Lucifer steht er natürlich im Schatten.
    Besonders laut wurde diese Kritik, als im vergangenen Jahr ein Beitrag von ihm in einem Buch von Kardinal Robert Sarah über den Zölibat erschien.

    - das ist nur ein Nebenschauplatz, so ist der Standpunkt der Kirche, und den vertritt der Papst.
    Benedikt habe nach eigenen Angaben eine sehr gute Beziehung zu seinem Nachfolger Franziskus: „Wie Sie wissen, ist die persönliche Freundschaft mit Papst Franziskus nicht nur geblieben, sondern gewachsen.“

    - das muß er sagen um die Foltern erträglich zu halten.
    In der von Autor Peter Seewald verfassten Biografie lässt sich Ratzinger auch erneut über die Ehe zwischen Homosexuellen aus:

    - "Auslassen" nennt man das, wenn einer die Wahrheit sagt.
    „Vor hundert Jahren hätte es noch jedermann für absurd gehalten, von homosexueller Ehe zu sprechen. Heute ist gesellschaftlich exkommuniziert, wer sich dem entgegenstellt. Ähnliches gilt bei Abtreibung und für die Herstellung von Menschen im Labor.“

    - Das ist der Hauptgrund für seine Einkerkerung.
    Seiner Meinung nach sei die moderne Gesellschaft dabei, ein „antichristliches Credo zu formulieren“. Wer sich dem widersetze, werde mit „gesellschaftlicher Exkommunikation“ bestraft.
    - Bravo! Ausschluß aus einer Gesellschaft die von gottlosen Perverslingen übernommen wurde.
    Nach Ansicht des früheren Kardinals liegt „die eigentliche Bedrohung der Kirche“ in einer „weltweiten Diktatur von scheinbar humanistischen Ideologien“.

    - Auf den Punkt gebracht. Die Logen-Schweinepest gehört ausgeräuchert. Wir erleben täglich ihre Macht und müssen ihr schändliches Treiben über uns ergehen lassen, gesteuert durch ihre geldscheißenden Hintermänner, täglich live.

    Das Buch sollte ab heute erhältlich sein.

    http://katholisch-informiert.ch/2020/04/benedikt-xvi-ein-leben/

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorfredausdersüdsteiermark
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Mai 2020 18:50

    Ich möchte die ÖVP in keinerlei Verantwortung mehr sehen. Der Austrofaschist Kurz soll dort hingehen, wo der Pfeffer wächst! Rotgrün ist mir hundertmal lieber als der charakterlich defizititäre Narzist. Sogar die unnötige Heblein samt Entourage ist mir noch lieber als der Psycho-Maturant!


alle Kommentare

  1. Christian Peter (kein Partner)
    07. Mai 2020 12:19

    Jetzt möchte sich der der Feuerleger als Retter in der Not präsentieren ? Wie doof ist das denn ? Wieder einmal eine ,Entfesselung der Wirtschaft' ? Man könnte darüber schmunzeln, wenn es nicht so traurig wäre.

  2. astuga (kein Partner)
    07. Mai 2020 00:14

    Selbst der linke Hetzer, Widerling und Filmemacher Michael Moore hat das verlogene Spiel mit der Green Energy bereits durchschaut.
    Sein aktueller Film handelt davon - sollten sich die grünen Wichte und Wichtigtuerinnen vielleicht mal anschauen.
    Er ist ganz offiziell gratis und legal bei youtube zu sehen: Planet of the Humans

    Noch besser sind aber Marijn Poels, "The Uncertainty Has Settled"
    Und corbettreport, "Why Big Oil Conquered The World"

  3. freegost (kein Partner)
    06. Mai 2020 20:42

    Wann wird hier endlich Klartext gesprochen. Alle diese Figuren in nicht nur unserer Politik sondern in der gesamten westlichen Welt werden von dem Rohtschild-Bankenkartell und der jüdischen Kabale AUSGESUCHT. Um ein weltumspannendes kommunistisches Vasallentum unter der Herrschaft einer bestimmten Gruppe des Judentums zu errichten. Nur die absolute Spitze dieser Machtpyramide hat die Macht einen weltweiten Lockdown nur wegen einer simplen Grippe zu befehlen. Jeder der gegen dieses Machtgefüge sich wendet, egal welcher Hautfarbe, Rasse oder Religion wird diffamiert, entrechtet oder als Antisemit bzw. als Nazi bezeichnet. Henry Makov hat das in seinem Blog schon mehrmals geschrieben.

  4. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    06. Mai 2020 18:50

    Ich möchte die ÖVP in keinerlei Verantwortung mehr sehen. Der Austrofaschist Kurz soll dort hingehen, wo der Pfeffer wächst! Rotgrün ist mir hundertmal lieber als der charakterlich defizititäre Narzist. Sogar die unnötige Heblein samt Entourage ist mir noch lieber als der Psycho-Maturant!

  5. Dr. Hans Christ (kein Partner)
    06. Mai 2020 16:05

    Kurz ist ein männlicher Merkel, nur jünger. Und, von den Ohren abgesehen, auch ein klitzeklein hübscher!

  6. auerbach (kein Partner)
    06. Mai 2020 15:12

    Sehr geehrter Hr. "Hatschi Bratschi"

    Ihr Argument von Schweden mit angeblichen "3000 Toten" ist genauso dumm
    wie Ihr verwendeter Synonym-Name "Hatschi-Bratschi"

    Schon mal was davon gehört, dass nur OBDUZIERTE - also von Rechtsmedizinern
    geöffnete Leichen, Gewissheit verschafft.

    Der Rechtsmediziner der Hamburger Uni - Dr. Püschel - hat genau das getan und
    133 "Corona-Tote" mittels Öffnen der Leichen und Obduktion der Organe geprüft.

    Ergebnis: KEIN EINZIGER IST AN COVID-19 VERSTORBEN, SONDERN ALLE
    AN IHRER WEIT FORTGESCHRITTENEN MORBITITÄT INFOLGE MUTIBLER
    ORGANERKARNKUNGEN ODER KREBS !!!

    Fazit: Wer dem ORF-Dauerschauer-Virus ALLES (!) glaubt ist selber schuld

    • Christian Peter (kein Partner)
      06. Mai 2020 15:45

      @auerbach

      Sowieso. Die Sterblichkeit kann bei Erkältungsviren immer nur geschätzt werden, da diese meist alte Menschen mit Vorerkrankungen betreffen, das ist auch bei Grippe der Fall, das wird anhand einer allfälligen Übersterblichkeit gemacht. Alle Todesopfer, bei denen (fast immer als Nebenbefund) Coronaviren nachgewiesen wurden als ,Corona - Opfer' zu bezeichnen ist absoluter Humbug und hat nichts mit Wissenschaftlichkeit zu tun.

    • riri
      06. Mai 2020 22:13

      Stichwort Leichenöffnung. Pathologen, die sich mit dem Covid19 beschäftigt haben, finden nichts gefährliches an diesem Virus, ähnlich wie x-andere bekannte Viren.
      Nur in Österreich traut sich das niemand wegen Repressalien zu veröffentlichen.

  7. Hochwürden (kein Partner)
    06. Mai 2020 11:47

    OT

    Gestern war in der Krone ein reich illustrierter Bericht über den Herrn Bello in Mauthausen.
    Dort hat der Herr Bello einen Kranz niederlegen lassen. Anschließend ist er zur Tat geschritten und hat, wie es sich gehört, staatsmännisch an den Schleiferln des Kranzes herumgezupft.

    Nach kurzer Zeit und 68 begeisterten Leserkommentaren wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.....

  8. Christian Peter (kein Partner)
    06. Mai 2020 11:43

    Nach einer aktuellen Studie des renommierten Pariser Pasteur Instituts sind die Coronavirus - Stämme in Frankreich nicht mit denen aus China und Italien identisch. Das bedeutet : Die Annahme, dass sich Corona von China aus um die Welt ausbreitete, ist vermutlich falsch. Ebenso die Annahme, dass SARS-CoV-2 ein neuer Virus ist, vermutlich handelt es sich dabei bloß um veränderte Corona - bzw. SARS - ähnliche Viren, die schon lange existieren.

    Artikel : Studie: Coronavirus - Stämme in Frankreich nicht mit denen aus China und Italien identisch.

  9. Torres (kein Partner)
    06. Mai 2020 11:25

    Grundsätzlich hat Unterberger ja recht. Angesichts der in den letzten 2 Monaten von der Kurz-Regierung verfügten Maßnahmen, muss man allerdings den von ihm eingangs zitierten Satz von Kurz: "Durch die Abschaffung unnötiger Regeln soll das Leben und Wirtschaften für alle so einfach wie möglich gemacht werden" in den Bereich kabarettisticher Satire verweisen und die Auflagen der Stadt Wien als leichtere Kollateralschäden betrachten. Jede Kritik von Kurz an diesen Auflagen würde nur ein lautes Auflachen der Verantwortlichen hervorrufen.

  10. Eisbär (kein Partner)
    06. Mai 2020 11:01

    Wir hätten keinen Kurz, wenn es eine wählbare Alternative gäbe. Die Blauen haben sich mit ihrer Distanzeritis und Schwanzeinzieherei selber wegdistanziert, statt zu kontern und ordentlich auf den Tisch zu hauen. Jetzt ist es zu spät. Mit Ibiza hat es die FPÖ zerbröselt. Im Nachhinein betrachtet wäre es sogar besser gewesen, den nicht ganz intelligenten Strache in Schutz zu nehmen und gemeinsam auf den Feind einzuprügeln, wie es die Linken ja immer vormachen. Als Trotzreaktion hat er jetzt mit der eigenen Kandidatur das rechte Spektrum noch einmal geteilt. Fazit: es gäbe eine rechtsgerichtete Mehrheit im Volk, sie hat aber keine Aussicht auf eine Merheit bei Wahlen mehr. Bravo Basti und Co

    • Eisbär (kein Partner)
      06. Mai 2020 11:06

      Der einzig brauchbare in der FPÖ wäre Kickl, der kämpft aber gegen Windmühlen.

  11. AppolloniO (kein Partner)
    06. Mai 2020 10:38

    ...und die Krone vermag trotz haarsträubender Tatsachen alles schön zu reden. Ganz wie der ORF. Die roten und grünen Wiener Stadträte haben schon ihre reservierten Seiten für gratis Lobhudeleien.
    .....und DER Anschober ist DER Shooting-Star.

    Das Schlimme daran: es gibt Leute die haben keine anderen Informationsquellen.

    • Tulbinger (kein Partner)
      06. Mai 2020 11:02

      Andere Informationsquellen sind eh bald verboten. ORF und Krone genügt. Das ist die neue Normalität.

  12. McErdal (kein Partner)
    06. Mai 2020 09:39

    *Impfquisition: Jesuiten brachten die Impfung in die Welt zur Bevölkerungsreduktion!*
    legitim.ch/post/2019/05/01/impfquisition-jesuiten-brachten-die-impfung-in-die-welt-zur-bev%C3%B6lkerungsreduktion
    zitiert:

    Dass Impfungen krank machen, das wussten Ärzte schon vor über 100 Jahren. So schrieb der Arzt und Homöopath Dr. med. Will 1927 in seinem Büchlein „Der kleine Hausdoktor“:

    • AppolloniO (kein Partner)
      06. Mai 2020 10:54

      Was ist das denn für eine Argumentation"? 100 bis 300 Jahre alte Veröffentlichungen, bzw. Behauptungen. Neueres aus der Wissenschaft(!) haben Sie wohl nicht vorzuweisen?

      Nur zwei Fakten: Prof. Emil v. Behring rettete Millionen(!) von Kindern durch seine Impfungen, vor allem gegen die Diphterie. Der Nobelpreis war mehr als berechtigt.

      Nur mittels Impfungen ist es gelungen den Schwarzen Tod (nahezu), die Pocken, gänzlich auszurotten.
      Ja, und leider machen einige Impfungen auch Krank -im Promille-Bereich.

    • Christian Peter (kein Partner)
      06. Mai 2020 11:53

      @AppolloniO

      Irrtum. Dass es heute weniger Krankheiten gibt, liegt nicht an Impfungen, sondern an der hohen Lebensqualität und an den hervorragenden hygienischen Verhältnissen. Hätten wir heute ähnliche hygienische Verhältnisse wie noch vor 200 Jahren, würden 10.000 x mehr Menschen an diversen Krankheiten sterben.

  13. Kaffeehaeferl (kein Partner)
    06. Mai 2020 08:44

    OT: Hat es der Lockdown gebracht?

    Ich verweise auf die Grafik, die sogar auf orf.at(!) zu finden ist, nämlich jene, die den Verlauf des Reproduktionsfaktors über die Zeit zeigt.

    orf [dot] at/corona/stories/3157533/

    Dort eingezeichnet sind auch 2 vertikale Linien, die jeweils das Datum des Ausrufs des Lockdowns als auch die erste Lockerung zeigen.

    Die Inkubationszeit, liegt, soweit man weiß, zw. 7 und 21 Tagen. Werden also am Tag X Maßnahmen ausgerufen, so beginnen diese frühestens am Tag X+7 zu wirken, wahrscheinlicher erst zu X+14.
    Betrachtet man die Kurve kritisch, muß man zweierlei feststellen:

    • Kaffeehaeferl (kein Partner)
      06. Mai 2020 08:50

      1. Die Kurve zeigt eine fallende Tendenz auch schon vor Ausrufung des Lockdowns.
      2. 14 Tage nach Ausrufung des Lockdowns ist keine signifikante Steigerung dieser Tendenz zu bemerken.

      Die Aussagen von Prof. Sucharit Bhakdi scheinen also zu stimmen:
      1. Die Epidemie war bereits im Abflauen als die Maßnahmen ausgrufen wurden.
      2. Die Maßnahmen haben keine Auswirkung auf die Entwicklung des Reproduktionsfaktors.

      Es bleibt abzuwarten, ob die Kurve 14 Tage nach der Lockerung signifikant ansteigen wird. Bleibt auch da eine Änderung aus, wäre das ein weiterer Beleg dafür, daß der Lockdown auf die Ausbreitung der Krankheit keine Auswirkung hat.

    • Christian Peter (kein Partner)
      06. Mai 2020 11:57

      @Kaffeehäferl

      Shutdown - Maßnahmen sind ohnehin umstritten. Nach Aussage führender Epidemiologen gibt es keine wissenschaftlichen Belege, dass diese bei der Eindämmung von Epidemien nutzen.

  14. monofavoriten (kein Partner)
    06. Mai 2020 07:50

    ich empfehle allen,die englisch verstehen, dieses video anzusehen

    banned.video/watch?id=5eaf94333bf48800246c2f6a

  15. McErdal (kein Partner)
    06. Mai 2020 06:55

    +++Ein Syrer muß weissen MATSCHBIRNEN erklären was SACHE ist !++

    t.me/q_anonymous_kanal_deutschland/17144

    Und hier wird von Parteien geschwafelt - sogar von neuen......brrrrrrrrr

  16. KatImp (kein Partner)
    06. Mai 2020 05:47

    Korrigiere 2025 statt 2015.

  17. KatImp (kein Partner)
    06. Mai 2020 00:45

    Im Regierungsprogramm wird befohlen, das ab 2015 keine Gasheizungen in Neubauten realisiert werden dürfen. Das für ganz Österreich. Daher ist es ganz im Sinne, das nur mehr mit elektrischer Energie, bei Einfamilienhaus mit Holz geheizt werde darf. Woher die viele elektrische Energie kommen wird ist ungelöst (aus der Steckdose wie diese Irrealisten behaupten ...)

    • fewe (kein Partner)
      06. Mai 2020 19:23

      Ich denke, Kernkraftwerke werden dann alternativlos sein.

      Da wird ein paarmal der STrom total ausfallen und dann werden die Leute schon weich werden.

  18. machmuss verschiebnix
  19. oberösi
    04. Mai 2020 22:22

    Auch auf die Gefahr hin, einigen mit meinem ceterum censeo auf den Nerv zu gehen:
    Die Ursache allen Übels ist der unerschütterliche Glaube der Mehrheit des Schafsvolks (weltweit) an die Überlegenheit der Demokratie.

    Das wirkliche Problem sind metastasierende Bürokratie, Staat & Parteien, die sich die Länder aufteilen schlimmer als einst die Feudalherren.

    Denn niemand von diesen undemokratischen, autokratischen Despoten wäre auf die Idee gekommen, von "seinem" Volk weit über 50% an Steuern zu erpressen (Lohnsteuern, ESt, Verbrauchssteuern, KESt, Grundsteuern, endlose Gebühren und Abgaben für alles und jedes...).
    Um dafür zusammen mit dem globalen Finanz-Hochadel Apparate zu errichten, die wie nie zuvor in das Leben ihrer Untertanen eingriffen, es immer lückenloser überwachten und ihnen vorschrieben, wie sie zu leben hätten.

    Ob Kurz, Merkel, Rendi, Kogler, Macron, Putin oder Trump: in Wirklichkeit nur marginale Unterschiede.

    • pressburger
      04. Mai 2020 23:10

      Mit der Demokratie verhält es sich ähnlich wie mit dem Sozialismus. Sozialismus soll eine menschenfreundliche Ideologie sein, nur nirgendwo hat der Sozialismus bewiesen das er tatsächlich menschenfreundlich ist.
      Die Demokratie hat da und dort sogar funktioniert, wurde von den Parteien pervertiert, verkam zu Ochlokratie.
      Direkte Demokratie ist keine Option. Kann nicht verordnet, erlernt werden. Direkte Demokratie muss gelebt werden.

    • fewe (kein Partner)
      06. Mai 2020 19:40

      Das Missverständnis liegt darin, dass eine repräsentative Demokratie eben keine Demokratie ist.

  20. Franz77
    04. Mai 2020 21:27

    Dieses Bild ist derzeit der Hit im Netz. Ob es echt ist?
    Jung-Raute mit NSU-Uwes.
    https://up.picr.de/38446880re.jpg

    • machmuss verschiebnix
      04. Mai 2020 23:37

      Bingo - es ist die Raute - vlt. wird sie ja damit erpreßt

    • Undine
      04. Mai 2020 23:44

      Wenn die Bilder nicht echt sind, fresse ich einen Besen! ;-)

  21. Weinkopf
    04. Mai 2020 21:24

    Wenn dieser Stopp durch Rot/Grün im Parlament verhindert werden würde wäre das allerdings zugleich das Aus der Regierungskoalition.

    • Korrektor (kein Partner)
      06. Mai 2020 14:10

      #Weinkopf:
      Wenn... würde, ...
      Ich lege Ihnen an's Herz: Lernen's Deutsche Grammatik!
      Wie sagte doch der Deutschlehrer immer: "Das Wenn ist würdelos!"

  22. CIA
    04. Mai 2020 20:00

    Ein Hoffnungsschimmer vielleicht auch für Österreich
    Unbedingt teilen!!

    https://youtu.be/F4N7qvRwoPk

  23. Sensenmann
    04. Mai 2020 18:34

    Laut Systemwissenschaftlern sind folgende symptome alleine oder gemeinsam nach freier Wahl typisch für eine Corona-Virus-Erkrankung:
    Husten, Fieber, Schnupfen am häufigsten, dazu
    Halsschmerzen
    Atemprobleme
    Kopf- und Gliederschmerzen
    Appetitlosigkeit
    Gewichtsverlust
    Übelkeit
    Bauchschmerzen
    Erbrechen
    Durchfall
    Bindehautentzündung
    Hautausschlag
    Lymphknotenschwellung
    Apathie
    krankhafte Schläfrigkeit

    Noch Fragen?
    Kann es statt Corona vielleicht der von der SPD so genannte "Verschissmus" sein?
    https://www.instagram.com/p/B4_evELI1f3/

    • OT-Links
      04. Mai 2020 19:00

      Nunja, wenn man halt irgendwie krank ist, soll man sich melden. Wahrscheinlich meldet sich keiner mehr. Wer will schon eingesperrt werden, weil er einen Schnupfen hat?

    • Franz77
      04. Mai 2020 21:21

      Warum so kompliziert? Corona hat jeder. Außer jene, die einen behördlich autorisierten Unbedenklichkeitsnachweis erbringen können. Dieser wird von staatlichen NGOs ausgestellt. Caritas, Zara, Grünpeace und Global2020.

      Franz, Grün*Innen-Polit*Innenanwärter*Innen.

    • Weinkopf
      04. Mai 2020 21:48

      Ein paar von diesen Symptomen habe ich täglich - und das schon seit Jahren.

  24. Sensenmann
    04. Mai 2020 18:15

    Ken Jebsen. 30 Minuten.
    1:1 von der Piefkei auf Blödsterreich umlegbar

    https://www.youtube.com/watch?v=DxzMpNoZOL0

    • Suedtiroler
      04. Mai 2020 19:15

      Ken Jebsen unbedingt anschauen!
      Vielleicht schaffen es die Menschen in Deutschland, diesen Albtraum zu beenden und die Schuldigen hinter Gitter zu bringen.

      Ganz nach dem Vorschlag von Sensenmann: Nürnberg 2.0

    • Neppomuck
      04. Mai 2020 20:59

      Ja ja, die Gates und Kohnsorten:
      Die klötzeln nicht, die klotzen.

    • Undine
      04. Mai 2020 23:47

      Ken Jebsen redet zwar wie ein Maschinengewehr, aber recht hat er mit dem, was er sagt---da kann man Gift darauf nehmen!

  25. Peter Kurz
    04. Mai 2020 18:07

    Solaranlagen-Pflicht für jedes Wiener Wohnhaus? Warum nicht?
    Von mir aus sollen die rotgrünen Genossen auch Windräder auf jedem Einfamilienhaus vorschreiben!
    ABER:
    Entlasst die Bundesländer endlich in die Selbstverantwortung! Wir brauchen echten(!) Föderalismus mit Wettbewerb unter den Bundesländern.
    Der Wiener Rot-Grün-Wähler soll die Suppe auch auslöffeln müssen, die er sich mit seiner Stimmabgabe eingebrockt hat.
    „Der österreichische Föderalismus existiert hauptsächlich auf der Ausgaben-Seite. Dieses System ist geradezu für Geldverschwendung prädestiniert.“

    www.agenda-austria.at/publikationen/echten-foederalismus-braucht-das-land/

  26. Suedtiroler
    04. Mai 2020 17:29

    Hier ein link zu einem Netzfund aus Südtirol zum Thema Corona:
    https://www.facebook.com/permalink.php?id=1303630739756514&story_fbid=2837764136343159
    Für alle, denen der ganze Text zu lang ist, hier nur der Beginn:

    Hier mal was von vorderster Coronafront aus Italien von meinem Freund und Inhaber eines kleinen Bio-Vollwerthotels:

    Die Masken sind doch nur Nebenschauplatz. Was wir hier führen ist ganz simpel ein Kampf ums Überleben.

    Wir haben hier seit 2 Monaten Zwangsgeschlossen, 120.000 Südtiroler stehen auf der Straße, ohne einen Cent Beihilfe vom Staat, der defacto Pleite ist. Gastronomie, Hotellerie, der totale Stillstand und immer noch kein Signal aus Rom, wie das weitergehen soll.

    Kein epidemiologischer Notstand in Südtirol. #Leere #Krankenhäuser wie in Deutschland auch, noch 24 Corona Patienten auf Intensivstation und bis jetzt einen #Schaden in #Südtirol von fast 6 Mrd. Euro.

    Wenn das noch verhältnismäßig ist, dann verstehe ich die Welt nicht mehr...

  27. Rau
    • Rau
      04. Mai 2020 16:07

      Der absolute Schwachsinn mit diesem Immunitätsnachweis soll auch kommen. Sind die komplett durchgedreht???

    • Erich Bauer
      04. Mai 2020 16:11

      Ein gelber Stern... das müsste doch genügen.

    • Sensenmann
      04. Mai 2020 16:31

      Ach SO nennt man also faschistische Regierungsarten heute: "Am Rand des demokratischen Modells".

      Na gut, daß wir das erfahren.

      Wie sagte Dollfuß: „Die Tatsache, dass es der Regierung möglich ist, selbst ohne vorherige endlose parlamentarische Kämpfe sofort gewisse dringliche Maßnahmen in die Tat umzusetzen, wird zur Gesundung unserer Demokratie wesentlich beitragen“.

      Schon damals wurde der politische Veränderungsprozess in Österreich nicht von einer faschistischen Massenpartei (wie in Italien und Deutschland)vorangetrieben, sondern von der im Amt befindlichen "bürgerlichen" Regierung!

    • pressburger
      04. Mai 2020 16:58

      Die Aussage der Marxisten zu den Verboten der Regierung. Um so länger der Terror gegen die eigene Bevölkerung anhält, um so besser für die Demokratie.

    • OT-Links
      04. Mai 2020 17:36

      Die wird man nie mehr wieder sehen. Sie wurde von Kurz beauftragt, das zu forcieren, damit er selbst es nicht tun muss. Dazu ist er viel zu feig, da redet er sich dann auf seine "Berater" raus...

    • Franz77
      04. Mai 2020 18:06

      @Erich Bauer, den gelben Stern haben wir EU-Insassen in 12-facher Ausfertigung.

    • La Rochefoucauld
      04. Mai 2020 19:17

      Das ist die Mei-Pochtler, pensionierte ehemalige Strategieberaterin. Johanna-Dampf-in-allen-Gassen. Verkauft sich selbst aber recht gut und einige fallen darauf herein. Die Idee mit der App für jeden ist aber Schwachsinn. Die glauben doch nicht allen Ernstes, dass jeder mit einem Smartphone herumlaufen wird. Das sollen die mal der älteren Generation erzählen oder dürfen die dann ohne Smartphone gar nicht mehr raus?

    • OT-Links
      04. Mai 2020 19:24

      Die dürfen nirgends mehr hin, wenn sie die App nicht dabei haben, gibts auch als Schlüsselanhänger. Das Ding sendet und kann daher überall gescannt werden, zB beim Eingang zum Supermarkt. Dann heißts: "Du kummst da ned rein!".

    • OT-Links
      04. Mai 2020 19:25

      Kiebara können dich beim Vorbeifahren scannen, dann wirst notiert oder aufgehalten...

    • La Rochefoucauld
      04. Mai 2020 19:59

      Es gibt gute Berater, aber von dieser Art von Strategieberatern wird selbst mir schlecht. Am Reißbrett und auf dutzenden hochglanzpolierten Powerpoint-Folien mag das ja recht vernünftig und gut klingen. Allerdings hege ich größte Zweifel ob der Umsetzung. Ich stelle mir gerade vor, wie gut das dann umgesetzt werden wird, denn Beispiele dafür haben wir ja ausreichend: Schengen, Maastricht, Dublin II, Euro. Hat alles wunderbar funktioniert. Nur weiter so...

    • Kyrios Doulos
      04. Mai 2020 22:23

      Kurz läßt seine Berater*INNEN Luftballons steigen. Wenn er keine zu große Empörung beobachtet, ist die freiwillige Erpressungs- und NötigungsApp morgen Gesetz - so wie auch die Zwangsimpfung. Kurz ist ein Diktator, das ist meine Einschätzung der Lage. Die ÖVP ist die neue faschistoide Partei neben der alten (Grüne).

    • Mentor (kein Partner)
      06. Mai 2020 08:43

      Lesen hilft:
      "....zumindest für Personen angedacht wird, die nach Österreich einreisen."

      Als Österreicher mit Wohnsitz außerhalb der EU sehe ich meine persönliche Reisefreiheit als historisch an.
      Bereits jetzt kann ich ohne 14tägige Quarantäne ohne max. 4Tage alten Covid19 Test nicht mehr in das Kurzsche Slimfitland einreisen, trotz Familie in Österreich.

      Dazu sind die Aussagen der NEOS entlarvend. Die Partei von Haselsteiners Gnaden:
      "Die Kommission hat Richtlinien für Apps präsentiert. Diese sollten für die Mitgliedsstaaten verpflichtend und nicht freiwillig sein."

      Schland wird am 15.5 die Gesetze dahin ändern das ohne
      Impf und Immunitätsdokumentation gar nichts mehr geht.

    • fewe (kein Partner)
      06. Mai 2020 19:49

      Ja eh. "Niemand hat die Absicht eine verpflichtende Corona-App einzuführen."

  28. machmuss verschiebnix
    04. Mai 2020 15:37

    Hier die "etwas andere" Art von Stinkefinger :))))

    https://i.redd.it/ilqseq2n3rw41.jpg

    • Franz77
      04. Mai 2020 21:30

      Näää, die mit dem Stinkefinger brauchen kein Klopapier. ;-)

  29. Undine
    04. Mai 2020 15:04

    OT---aber es ist wirklich erstaunlich, mit welchen hinterfotzigen, billigen, die Meinung manipulierenden Tricks die "Filmemacher" GEGEN RÄÄÄCHTS arbeiten und immer noch ein Publikum finden!

    Den letzten "TATORT" habe ich vor gut 20 Jahren gesehen; da hat's mir dann gereicht! Er spielte z.T. in einem Altersheim in Bayern. Zwei junge Pflegerinnen unterhielten sich über ihre Schutzbefohlenen. Eine von beiden meinte ganz empört: "Wie komme ich dazu, den alten NAZI-SCHWEINEN hier die Är...e zu putzen!" Diese sollte man besser verrecken lassen, konnte man daraus schließen.

    Der momentan letzte TATORT scheint aber den Vogel abgeschossen zu haben! Das Ziel dieses Machwerks: Die IDENTITÄREN sollten v.a. den jungen Leuten madig gemacht werden.

    Hier eine gute Persiflage darauf von Martin SELLNER und dem wirklich köstlichen Duo Philip TALER und Alex MALENKI:

    "Nach einem mysteriösen Video von Martin Sellner gehen Philip und Alex in bester Tatortmanier der Sache auf den Grund."

    https://www.youtube.com/watch?v=YeZhYBD6f2E

    • pressburger
      04. Mai 2020 17:04

      Auf der Strecke bleibt nach dem sich das Virus verabschiedet hat, nicht nur eine wirtschaftliche, sondern auch eine moralische Katastrophe. Was bleibt wird eine Gesellschaft ohne Anstand, ohne Respekt sein.
      Kurz hat das Lied von der Oma Sau sehr gut gefallen. Sollte Kurz die Bevölkerung, die Jüngeren, auffordern die Zahl der Alten aktiv zu reduzieren, würden die Indoktrinierten, die Folgsamen, dieser Aufforderung, ohne nachzudenken folgen.

    • Franz77
      04. Mai 2020 21:41

      Für Sellner eine hohe Auszeichnung!

      Bei uns wird einfach aufs Datum geschaut. Jünger als 2015, forget it, ausschließlich Erziehungs-TV. Auf alle Fälle Inhaltsangabe lesen, dann hat es sich zumeist eh schon erledigt.

    • Mentor (kein Partner)
      06. Mai 2020 08:55

      Die aktuellen Tatorfolgen fallen wirklich durch linksgeprägte Aussagen und abfällige Äußerungen über die Alte Generation, gegen Rechts, gegen Patrioten, gegen Konservative und überhaupt gegen alles was nicht dem Zeitgeist*Innen entspricht.
      Die armen Schweine in der Produktion müssen sich anpassen sonst ist es aus mit weiteren "Aufträgen".

  30. CIA
    04. Mai 2020 14:38

    Offiziell ging von China die "Corona-Seuche" aus, aber wer wirklich der Initiator war/ist bleibt noch Spekulation. Fakt jedoch ist, dass es auch ein Biolabor unter der Patronanz Bill Gates in China gibt.
    Weiters bedenklich finde ich die Aussage von dieser "Kurz-Beraterin" vermutlich eine Soros-Tussi.
    Kurz-Beraterin: „Jeder wird eine App haben“ | krone.at
    https://mobil.krone.at/2148014
    Jedes Haus muss eine Solaranlage haben, geht's noch? In Tirol wurden viele Häuser mit Paneelen - egal wie viel Sonneneinstrahlung (vor allem im Winter) gegeben ist - versehen, Hauptsache die "grünen, teuren(Förderung) Ideen" wurden umgesetzt.
    Apropos Klimadebatte: Ein neues Szenario bahnt sich an.
    Kontrollen fehlen: Die Riesenzecke bereitet Sorge | krone.at
    https://mobil.krone.at/2147685

    • Neppomuck
      04. Mai 2020 16:04

      Inoffiziell ging die "Seuche" (welche Seuche eigentlich, wer ist ausschließlich an ihr verstorben, wer verfügt über belastbares Zahlenmaterial dazu, sind doch die sog. Tests weitgehend unsicher) von sog. "Think-Tanks" aus, die sich gleichermaßen raffiniert wie dämlich einen neuen Raubzug ausgeknobelt haben, die westlich/nördliche Welt in Angst und Schrecken zu versetzen und damit noch gefügiger zu machen, als sie heute schon ist. (siehe auch CO2-Hysterie)

      Ein Gutes hat 's aber:
      Die Glaubwürdigkeit aller dieser Typen wird arg beschädigt sein.

    • Rau
      04. Mai 2020 16:11

      Diese "Seuche" ist auf dem Reissbrett entstanden. Event 201

    • Neppomuck
      04. Mai 2020 16:17

      Ha, ha, - auf dem "Unter den Nagel Reiß-Brett".

    • pressburger
      04. Mai 2020 17:12

      Seuche ? Alle Politiker reden von Seuche, von Epidemie, ohne zu verstehen was diese Begriffe bedeuten. Die Politiker wollen nur Panik mit diesen Worten verbreiten. Deswegen weigern sich die Politiker die Zahlen korrekt zu wiedergeben. Alle die irgendwie in dieser Zeit gestorben sind, hat der Corona Täter dahingerafft.
      Es wird absichtlich nicht zwischen positiv getesteten, Infizierten und manifest erkrankten, unterschieden. Kommen alle in das gleiche Reagenzglas.

  31. Notimetodie
    04. Mai 2020 14:12

    Zuerst wieder mal danke an AU. Hiobsbotschaft aus dem AMS heute. Arbeitslosigkeit auf Rekordstand, ja so viele wie noch nie! Gleichzeitig ist die Zahl der offenen Stellen um 1/3 gesunken. Der Wiener würde sagen: a Watsch’n links und rechts. Details habe ich noch nicht gesehen, aber es wird ähnlich wie im März gewesen sein. Ausländische Arbeitskräfte verzeichnen den stärksten Anstieg. Ungelernte, dazu zähle ich auch jene in der Gastronomie, denn das ist ja wirklich kein Facharbeiterjob (mit Ausnahme Koch) wohl auch am stärksten betroffen. Also jene Sektoren, die nur sehr, sehr langsam zurückkommen werden. Transferleistungen werden massiv ansteigen, Steuereinnahmen stark sinken, aber der Herr Maturant (auch das bezweifle ich mittlerweile) spricht von Steuersenkungen. Frei nach Trappatoni: habe fertig, Österreich.

  32. Sensenmann
    04. Mai 2020 14:03

    Ja, jeder Demokrat weiß, daß die Grünen eine faschistische Verbotspartei sind. sie sind aber dem Faschismus nicht so nahe, wie den Bolschewismus. Aber genau das macht sie ja zu idealen Partnern der ÖVP, die im Paktieren mit dem Marxismus langjährige Übung hat und selbst in faschistischen Abgründen wurzelt. Das Verhöhnen der Verfassung, die Vermeidung unnützer Parlamentsdebatten, all das kennt man aus finstersten Zeiten.
    Wenn die Mehrheit der Wähler in einer Demokratie sich eine faschistische Staatsform aussucht, kann man ja auch das akzeptieren - wenn man davon ausgeht, in der Demokratie habe die Mehrheit immer Recht - , aber dann soll man nicht immer das Fähnchen der Demokratie vor sich hertragen sondern zugeben, es hat ein politischer Systemwechsel stattgefunden.
    Wie auch in der Piefkei, wo sich die Büttel des Systems gebärden wie eine feindliche Besatzungsmacht.
    https://www.youtube.com/watch?v=7ZpCD0A2JwI

    Nehammers Volkspolizei ist natürlich schon weiter, die schießt Jugendlichen gleich nach oder bedroht Jogger mit gezogener Waffe. Man will ja seinen Piefke-Freunden in Nichts nachstehen.

    Aber nur zu, der Volkszorn will geweckt sein. Nachher aber nicht fragen, wie das kam.
    So!

    • Notimetodie
    • Notimetodie
      04. Mai 2020 14:20

      Danke , ohne die Fragezeichen. Sorry

    • Neppomuck
      04. Mai 2020 15:23

      Welcher "Volkszorn"?

      Das "Volk" wird ja nicht einmal mehr aufmupfen, wenn Kurzens (oder wer ihm da nachdrücklich berät) Ausnahmegesetzregelung dieses Volk verbietet.

      Irgend wer wird dann sagen "Es ist vollbracht" und eventuell auf eine Auferstehung warten.
      Wie auf Godot.

    • Sensenmann
      04. Mai 2020 16:50

      Nur Geduld. der gehorsame Östertrottel wird plötzlich ganz anders agieren, wenn er draufkommt, wie es ihm persönlich danach geht.
      Sowas kann schnell kippen.
      Muss ja nicht - gleichwohl es Charme hätte - nach Muster Ceausecu verlaufen.
      Ein Verrecken nach Muster DDR oder UdSSR hat ja auch etwas für sich.

      https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/gastbeitrag-wirtschaftskrise-statt-klimawandel-warum-wir-freitags-bald-ganz-andere-demos-sehen_id_10906968.html

      Kann man von der Piefkei auf Blödsterreich 1:1 umlegen.

    • Mentor (kein Partner)
      06. Mai 2020 09:19

      Verstörend, dieser Polizeieinsatz.
      VIER Männer zum fixieren der jungen Frau. Der Rest sichert gegen den Pöbel ab.
      Vergehen, Corona-Abstand um 20cm unterschritten.

      In NRW ist Laschet der CDU-Ministerpräsident er gilt als freundlich, konziliant
      (die wichtigste Voraussetzung hat er damit bereits erfüllt)
      und möglicher Nachfolger von Merkel.

    • Mentor (kein Partner)
      06. Mai 2020 09:38

      Wichtig wäre die finanzielle Unterstützung der jungen Frau.
      Es ist davon auszugehend das sie wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt angeklagt wird, die Strafen werden richtig "ins Geld" gehen.
      Es hat ja VIER Männer gebraucht um diese renitente Person zu fixieren.

  33. Undine
    04. Mai 2020 13:48

    OT---aber Hand aufs Herz---was halten Sie von so einem Politiker wie Jens SPAHN, der sich um etliche 1000 Corona-Fälle "verrechnet" und von einer Frau wie MERKEL, die das alles einfach UNGEPRÜFT nachplappert?
    "10.000 "Infizierte" zu viel: Spahn und Merkel nannten falsche Zahlen zur Corona-Pandemie"

    https://deutsch.rt.com/inland/102096-10000-infizierte-zu-viel-spahn/

    Im Zusammenhang mit CORONA ist dieses Zahlenverwirrspiel der Politiker besonders dreist; übertroffen werden die Politiker-Lügen nur noch im Zusammenhang mit den "Migranten"!

    PS: Ob wohl auch Gesundheitsminister SPAHN---ähnlich wie Gesundheitsminister ANSCHOBER---das "KÜSSEN in CORONA-ZEITEN" in der Öffentlichkeit UND im trauten Heim VERBIETET? ;-)

    • Sensenmann
      04. Mai 2020 14:04

      Die wissen nicht mehr, in welche Lügen sie sich verstrickt haben.

    • Neppomuck
      04. Mai 2020 16:20

      "Wer immer die Wahrheit sagt, kann es sich leisten, ein schlechtes Gedächtnis zu haben."
      Theodor Heuss

    • pressburger
      04. Mai 2020 17:16

      Die Politiker lügen wenn es um "Migranten" geht, wenn sie das Ende des Planeten verkünden, wenn sie den Euro "retten". Und jetzt kommt noch das Virus. So eine Gelegenheit zu lügen, lässt sich doch ein gelernter Politiker, nie und nimmer entgehen.

    • Neppomuck
      04. Mai 2020 17:53

      Preisfrage:
      "Wie stellt man fest, dass ein Politiker lügt?"

      Antwort:
      "Wenn er seine Lippen bewegt."

    • Rau
      04. Mai 2020 19:46

      Wie heisst es so schön: Wer viel lügt, braucht ein gutes Gedächtnis

    • pressburger
      04. Mai 2020 23:16

      @Rau
      Trifft auf Politiker nicht zu. Dafür hat er seine Medien. Die erklären dass die Lügen von gestern, eigentlich keine Lügen waren, sondern die Wahrheit.

  34. jo
    04. Mai 2020 13:26

    Wer bitte läßt sich durch die erzwungene Installation einer PV Anlage die je nach Größe zwischen 7000 und 12 000.- kostet vom Hausbau abhalten?
    Bei Hausbaupreisen von 400 000.- aufwärts ist das eine verschwindende Größe.
    Macht auf jeden Fall mehr Sinn als ein Pool.
    Das muß mir AU erst mal vorhüpfen.

    • Sensenmann
      04. Mai 2020 14:58

      Bei Stromkosten 20cent pro kWh sind 12000 der Gegenwert von rund 60000 kWh.
      Ein 4 Personenhaushalt braucht etwa 4500 kWh im Jahr. Ohne Zinsverlust für das eingesetzte Kapital, AfA und unter Annahme keiner weiteren Kosten und der zusätzlichen Annahme, daß der Strom vollständig gespeichert und selbst verbraucht wird (beim Einspeisen fallen sonst Netzentgelte an, die teurer sind, als der Strom) haben wir eine rechnerische Amortisation von >13 Jahren.
      Vorausgesetzt diese Anlage deckt den Bedarf zu 100%, wofür sie bei unseren Sonnenstunden an die 50m² Fläche braucht. Wir rechnen pro kWp ungefähr 10m² bei Südausrichtung und 30°.
      Auf deutsch: Das rechnet sich niemals, weshalb ich drauf verzichtete.

    • Rau
      04. Mai 2020 16:04

      Zusätzlich mit pool, auf den keiner verzichtet, der sich einen leisten will, rechnet sich der Aufwand ja noch weniger. Bei dem Qualitätsverlust in öffentlichen Bädern, hat man wenigstens einen Nutzen

    • Sensenmann
    • pressburger
      04. Mai 2020 17:17

      @Sensemann
      ********************************************

    • Nemo
      04. Mai 2020 17:52

      Solar Collector Panele für Warm-Wasserbereitung oder Pool Heizung scheinen schon sinnvoll zu sein. Vielleicht ist das damit gemeint und nicht solar voltaic Panele.

    • Mentor (kein Partner)
      06. Mai 2020 09:23

      @Nemo
      Vielleicht!!! Versuchen sie doch selber Informationen zu sammeln dann ist kein kindliches, hoffnungsvolles vielleicht in einem Kommentar notwendig.

      diepresse.com/5805945/wien-fuhrt-solaranlagen-pflicht-fur-neubauten-ein

    • fewe (kein Partner)
      06. Mai 2020 20:00

      Ich denke jeder soll für sich selbst entscheiden, was für ihn sinnvoll ist. Er hat das Geld schließlich selbst verdient.

  35. Rau
    04. Mai 2020 12:52

    Genug ist genug! Die ÖVP kann es nicht!

  36. Kyrios Doulos
    04. Mai 2020 12:49

    Immer offener lachen uns die Fratzen der Diktatur entgegen:

    https://orf.at/#/stories/3164322/

    Der Diktator Kurz läßt einen Luftballon nach dem andern steigen.
    Wir müssen uns an die Kontroll-Apps gewöhnen, läßt er ausrichten. Bedeutungsschwanger steht geschrieben: Kurz schweigt dazu ...

    Widerstand !!!

    Vorhin war ich verblüfft: Straßenkehrer grüße ich immer; jetzt bin ich vorhin mit einem Straßenkehrer im 10. Bezirk ins Plaudern gekommen. Was war ich überrascht: der sieht instinktiv und mit praktischem Hausverstand die Dinge um Corona und Diktatur sonnenklar, die unsere gstudiertn Bobos tausendmal nicht sehen. Ich hab unwillkürlich an den Bockerer gedacht.

    • Neppomuck
      04. Mai 2020 13:08

      Die Wissen-Gschaftlhuber sind nicht das Salz dieser Erde, sondern das Rhizinusöl am Salat, den die Politiker ständig für uns anrichten.
      Ob jetzt Corona oder die CO2-Verarsche.

  37. Undine
    04. Mai 2020 11:09

    OT---aber ist es nicht schön und beruhigend, zu wissen, daß sich um uns einfältige Österreicher gleich mehrere völlig uneigennützige PHILANTHROPEN kümmern? Deren Namen sprangen mir nämlich zufällig heute beim Lesen der Kommentare ins Auge:

    Da ist einmal George SOROS zu nennen; dieser kümmert sich aufopfernd darum, daß wir, obwohl wir häufig falsch wählen, endlich die richtige Regierung bekommen haben: TÜRKIS-GRÜN! Damit schlägt der Menschenfreund gleich mehrere Fliegen auf einen Schlag.
    Er sorgt zudem dafür, daß in der von ihm gestifteten Universität in prachtvollstem Wiener Ambiente die wenigen klugen österr. Köpfe noch klüger werden. Die Ungarn werden vor Neid platzen, weil nämlich ihr böser ORBAN den Philanthropen so schnöde verjagt hat und sie nun künftighin auf das segensreiche Wirken des Philanthropen verzichten müssen.

    Weiters ist Bill GATES zu erwähnen! Dieser nimmt sich der Gesundheit der Österreicher in unnachahmlicher Güte und Zielstrebigkeit an und wird dafür sorgen, daß wie alle, alle geimpft werden, damit nicht noch einmal ein Killervirus Ö komplett lahmlegen kann!

    Auch Marc ZUCKERBERG zählt zu denjenigen, die ein gütiges Schicksal auserwählt hat, die Österreicher davor zu bewahren, "rechtes Gedankengut" versehentlich zu konsumieren. Er ist glücklicherweise in der Lage, auf das Internet Einfluß zu nehmen, sodaß verderbliches "rechtes Gedankengut" (pfui!!!) aus dem Internet verschwindet. Er hilft somit völlig selbstlos den Österreichern, gewissermaßen "die Gelegenheit zur Sünde zu meiden"---wie man es früher im Religions-Unterricht gelernt hat.

    Ziemlich erfolgreich waren anfangs die Vorarbeiten für die richtige Regierung in Ö, die einst Tal SILBERSTEIN---und vor diesem Alan GREENSTEIN--- in bester Absicht in Angriff genommen hatte. Leider wurde er---natürlich zu Unrecht!---unter dem schäbigen Vorwand, er sei ein Großbetrüger, verpfiffen und mußte seine hehre Aufgabe, Österreich Gutes zu tun, beenden. Er wurde sogar vorübergehend hopsgenommen!

    Abschließend sei gesagt, daß sich oben genannte Philanthropen nicht nur um uns einfältige Österreicher rastlos kümmern, sondern um alle glühenden Europäer, indem sie dafür sorgen, daß die richtigen Leute die EU-Zügel in die Hand bekommen! War auch höchste Zeit! Also, Ehre, wem Ehre gebührt. Leider muß man vernehmen, daß nicht alle Österreicher die unendliche Hingabe der selbstlosen Philanthropen angemessen zu schätzen wissen ---eine Schande!

    • Almut
      04. Mai 2020 11:48

      ***********************************************!!!
      Herrlich! Ich denke wir werden nur noch Kommentare in dieser genialen Art schreiben!

    • Neppomuck
      04. Mai 2020 12:06

      Dieser "Alan" heißt Greenberg, @Undine, aber derartige Verwechslungen sind angesichts der verwirrenden Menge von Silbersteins, Silversteines (Larry, der Nutznießer des "9/11-Ereignisses"), Greensteins usw. entschuldigt.
      Es kennt sich ja bald wirklich keine S.. äh .. keiner aus.

    • jo
      04. Mai 2020 13:32

      Nicht zu vergessen Philantrop KURZ.
      Er möchte die Stammtische so gut es geht abspenstig machen.
      Im Internet kann man die 'falschen' Gedanken inzwischen schlecht wiedergeben, Philantrop ZUCKERBERG sei Dank, also muß sich Philantrop KURZ um die Stammtische kümmern damit auch dort keine 'falschen' Gedanken verbreitet werden können.

    • Sensenmann
      04. Mai 2020 15:01

      Undine - herrlich böse! **************************************************

    • pressburger
      04. Mai 2020 17:22

      Bei einer rekursiven Schleife kommt es auf die Interpunktion an. Die Philantropen haben ein infantiles Volk gefunden, dass sich nichts anders wünscht als, von der Wiege bis zur Bahre, an der Nase geführt zu werden, das es geniesst wen es belogen und betrogen wird, wenn ihm die Obrigkeit bereits eigene Gedanken erfolgreich verbietet.
      Dieses Volk wird sich für die App und die Zwangsimpfung entscheiden.

    • Wyatt
      04. Mai 2020 17:34

      **********
      **********
      **********

  38. Niklas G. Salm
    04. Mai 2020 11:05

    Es wird auch im Bund keinerlei Entbürokratisierungen geben - das war doch wieder nur das übliche leere Gequatsche des kindlichen Kanzlers. Blendwerk. Blabla ohne jegliche Aussicht auf Umsetzung, gedacht rein zur Ruhigstellung des Wahlschafes. Kurz ist definitiv Teil des Problems, nicht die Lösung!

  39. glockenblumen
    04. Mai 2020 10:20

    und WER hat diese "faschistoide Verbotspartei" in die Regierung geholt???
    Man kann es nicht oft genug wiederholen!

    auch dieses aus dem grünen Sumpf, dessen giftiger Brodem das Land verpestet:

    "nimm das Flaggerl für das Gackerl"

    "Österreich im Herzen - Scheiße im Hirn"

    "wer Österreich liebt, muß Scheiße sein"

    "Tschüß Österreich du Arsch"

    "wir sind eine Ausländerpartei"

    https://www.facebook.com/fpoe/videos/van-der-bellen-ja-wir-sind-eine-ausl%C3%A4nderpartei-na-und/678265808981358/

    https://www.diepresse.com/592799/wiener-grune-wir-sind-eine-auslanderpartei-na-und

    das "Fahne-brunz-Lied" der Grünen (2007)

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20071217_OTS0100/vilimsky-nach-scheisse-skandal-der-gruenen-nun-brunz-skandal-auf-gruener-homepage

    Wie kann man so einen Verein in die Regierungsverantwortung nehmen? Leute, die das Land offensichtlich zutiefst hassen und die dazugehörigen Menschen ebenso zutiefst verachten.
    Leute die Null Demokratieverständnis haben und deren einziger Lebenszweck und -Ziel es scheint, alle anderen bis ins kleinste Detail zu kontrollieren, Vorschriften und Verbote zu machen - kann man sowas "Größenwahn" nennen?

    und noch einmal: WER ist die Koalition mit den Grünen eingegangen?
    Die Grünen haben sich nicht verstellt, sie haben ihren Haß und ihre Verachtung für das Land immer offen gezeigt, auch ihre Nähe zur gewaltttätigen Antifa.
    Sie drehen sich nach dem Wind, um am Futtertrog zu bleiben, siehe bspw. Glawischnig, welche gegen Gücksspiel wetterte um dann bei Novomatic einen bestdotierten Posten zu besetzen!
    Sebastian Kurz trägt die Verantwortung dafür, was mit und in diesem Land, unserer Heimat, geschieht!
    :-(

    • Specht
      04. Mai 2020 11:14

      Man kann es nicht oft genug sagen, wie infam diese grüne Melonen- Partei das Gutmenschentum beansprucht um gleich aus allen Rohren gegen jeden Anflug von Heimatliebe, Tradition, Patriotismus und Landsleute zu feuern. Ohne Bedenken werden alle Nichtlinken zu Nazis und jeder der sich was spart und einer einträglichen Arbeit nachgeht wird angefeindet. Eine zutiefst böse Neidgesellschaft möchte nach dem Muster der Kommunisten enteignen und über das vermögen der Untertanen bestimmen. Wie konnten die Österreicher nur so blind sein und sich so eine Regierungspartei antun.

    • Specht
      04. Mai 2020 11:15

      das Vermögen

    • glockenblumen
      04. Mai 2020 12:20

      "Wie konnten die Österreicher nur so blind sein und sich so eine Regierungspartei antun."

      - indem sie schwarz im türkisen Manterl wählten
      - obgleich dem Obertürkisen das Mißtrauen ausgesprochen wurde
      - nicht blind, sondern unsagbar dumm und/oder überheblich :-(

    • Charlesmagne
      04. Mai 2020 12:41

      @ Glockenblumen
      Ja, das alles hat nur einen kurzen Namen!
      Allerdings bedurfte es auch vieler ignoranter Wähler, die dazu beigetragen haben.

    • pressburger
      04. Mai 2020 17:25

      Warum werden die Nutzniesser der Wähler Gunst verunglimpft. Der Wähler hat Kurz und Kogler dort hin, befördert wo sie jetzt sind. Der Wähler ist mit sich und seiner Wahl "total" und "mega" zufrieden.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      06. Mai 2020 21:11

      @undine, da scheinst du ja richtig in Fahrt zu kommen, wenns um die bösen Grünen geht. Nur zu deiner Info: Mir und vielen anderen, die versuchen ihr Gehirn zu benutzen, sind die unnötigen Grünen inzwischen am Arsch lieber als diese Kuttenbrunzer und Kämmerer-ÖVP! Bei vielen von euch Wetkonservativen frag ich mich manchmal, was euch in eurer Reflexionsfähigkeit eigentlich von einem Hendl unterscheidet. Da muss man bei manchen schon froh sein, wenn sie zum Scheissen aufs Klo gehen und sich nicht auf eine Leiter setzen.

    • fewe (kein Partner)
      06. Mai 2020 21:23

      Antifaschismus ist halt der wirkliche Faschismus.

      Eigentlich ordnet man solches Treiben als Staatsverweigerung ein. Und solche Leute sitzen in Regierungen und an der Spitze des Staates.

      Mit dem Gesundheitswahn wäre Hitler heute sofort dabei.

      Es gibt ein Buch darüber, das den Gesundheitswahn als Voraussetzung für die Gedankenkette GEsunder Körper : Krankheitserreger zu Gesunder Volkskörper : Volksschädling nachweist. Ist vor etwa 30 Jahren erschienen. Titel weiß ich nicht.

      Als Kind hatte ich Nazis daran erkannt, dass sie immer gesunde Sachen essen, ständig Wandern und am Sonntagvormittag um die Häuser laufen. Einkaufen nur im Reformhaus. Solche Leute waren mir daher immer schon suspekt.

    • glockenblumen
      07. Mai 2020 09:18

      @fredausdersüdsteiermark

      haben Sie den Kommentar vollständig bis zum letzten Satz gelesen? Und haben Sie verstanden, WEM hier der Vorwurf gemacht wird?

      P.S. mit Ihrer Fäkalsprache und Ihren Beleidigungen unterscheiden Sie sich nicht von den Grünen, Sie passen gut dazu, kein Wunder, daß Sie die mögen.

  40. Franz77
    04. Mai 2020 10:02

    Der echte Papst darf aus der Haft seine Biografie veröffentlichen. Welch eine Gnade. Sein illegaler Nachfolger, ein reiner Freimaurer C&C (Clon & Clown), hält seit dem linken Putsch den echten Papst in Gefangenschaft.
    Heute in der Bild. Ich erlaube mir in meiner Vermessenheit einen kurzen Kommentar dazu:

    Der emeritierte Papst Benedikt XVI. (93) sieht sich als Opfer einer „bösartigen Verzerrung der Wirklichkeit“.

    - Ja, die Satansbrut hat auch den Vatikan (Kirche und Staat) besetzt und das Oberhaupt verbannt.
    „Der Spektakel an Reaktionen, der hernach von der deutschen Theologie kam, ist so töricht und so bösartig, dass man lieber nicht davon spricht. Die eigentlichen Gründe dafür, dass man einfach meine Stimme ausschalten will, möchte ich nicht analysieren.“

    - Natürlich nicht, sonst ist er tot. Die Biografie kommt nur durch, wel zu viel durchgesickert ist, durch seinen echten Freund Gänswein. Der wurde bekanntlich mit verbannt.
    Der Papst hat ihn beurlaubt.

    - Der Thronräuber hat ihn weggeperrt.
    Jetzt soll Erzbischof Gänswein sich Benedikt XVI. widmen, dessen körperliche Kräfte schwinden.

    - Was soll das, "dessen Kräfte schwinden". Eine Frechheit sondergleichen! Außerdem der treue und hochgescheite Gänswein wird zur Pflegekraft reduziert.

    Kritiker werfen Benedikt vor, sich wie eine Art „Schattenpapst“ zu verhalten.

    - Für die Drecksbrut an der Seite ihres "Lichtbringers" Lucifer steht er natürlich im Schatten.
    Besonders laut wurde diese Kritik, als im vergangenen Jahr ein Beitrag von ihm in einem Buch von Kardinal Robert Sarah über den Zölibat erschien.

    - das ist nur ein Nebenschauplatz, so ist der Standpunkt der Kirche, und den vertritt der Papst.
    Benedikt habe nach eigenen Angaben eine sehr gute Beziehung zu seinem Nachfolger Franziskus: „Wie Sie wissen, ist die persönliche Freundschaft mit Papst Franziskus nicht nur geblieben, sondern gewachsen.“

    - das muß er sagen um die Foltern erträglich zu halten.
    In der von Autor Peter Seewald verfassten Biografie lässt sich Ratzinger auch erneut über die Ehe zwischen Homosexuellen aus:

    - "Auslassen" nennt man das, wenn einer die Wahrheit sagt.
    „Vor hundert Jahren hätte es noch jedermann für absurd gehalten, von homosexueller Ehe zu sprechen. Heute ist gesellschaftlich exkommuniziert, wer sich dem entgegenstellt. Ähnliches gilt bei Abtreibung und für die Herstellung von Menschen im Labor.“

    - Das ist der Hauptgrund für seine Einkerkerung.
    Seiner Meinung nach sei die moderne Gesellschaft dabei, ein „antichristliches Credo zu formulieren“. Wer sich dem widersetze, werde mit „gesellschaftlicher Exkommunikation“ bestraft.
    - Bravo! Ausschluß aus einer Gesellschaft die von gottlosen Perverslingen übernommen wurde.
    Nach Ansicht des früheren Kardinals liegt „die eigentliche Bedrohung der Kirche“ in einer „weltweiten Diktatur von scheinbar humanistischen Ideologien“.

    - Auf den Punkt gebracht. Die Logen-Schweinepest gehört ausgeräuchert. Wir erleben täglich ihre Macht und müssen ihr schändliches Treiben über uns ergehen lassen, gesteuert durch ihre geldscheißenden Hintermänner, täglich live.

    Das Buch sollte ab heute erhältlich sein.

    http://katholisch-informiert.ch/2020/04/benedikt-xvi-ein-leben/

    • Erich Bauer
      04. Mai 2020 10:13

      Es ist das NGO-Credo. Die "Leitmedien" propagieren das. Wer Anderes auch nur denkt, ist ein Defätist. Ein solcher muss ausgesondert werden... liquidiert. Wer diesen HOMO und KLIMA Glauben nicht annimmt und seine Propagandisten nicht anbetet... Wehe dem!

    • Specht
      04. Mai 2020 11:34

      Es ist unendlich traurig zu sehen wie die große Mehrheit der Würdenträger, Bischöfe und Äbte sich blind und taub stellen um nicht mit in den großen Konflikt hineingezogen zu werden. Wie kann man nur schweigen angesichts so vieler Verdrehungen und platten Lügen von Franziskus, der wie Wiener sagen würden eine Wuchtel nach der anderen liefert.
      Ein Paradigmenwechsel und neue Auffassung von Christentum ist laut Francis geplant, dem Papst der Moslems die Füße küsst und partout nicht fähig ist sich vor dem Herrn in der konsekrierten Hostie niederzuknien. Ein begeisterter UNO und NGO Förderer, der das Heil der Welt in Politik und nicht im Glauben an Jesus Christus sieht.

    • Mentor (kein Partner)
      06. Mai 2020 08:12

      Die erste Amazon-Rezension zur neuen Biographie:

      "Ohne den Inhalt oder die Sprache bisher bewerten zu können:
      auf Grund seiner 2 kg kann man dieses Buch nur vor sich liegend studieren.
      Für Leseabende im Sessel ist das Werk nichts."

      Schrecklich,
      diese 2kg aber eben eines Piffkes würdige Stellungsnahme.

      amazon.de/gp/customer-reviews/RWKX3962MSGPU/ref=cm_cr_dp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3426276925

  41. Riese35
    04. Mai 2020 10:01

    Die neue Solarvorschrift entfaltet ihre optimale Wirkung zusammen mit dem Wiener Baumschutzgesetz: Die streng geschützten Bäume werden dafür Sorge tragen, daß die zu montierenden Solarpanele hinreichend Schatten bekommen.

  42. Almut
    04. Mai 2020 09:47

    Welche Auswüchse der Corona-Irrsinn treibt, zeigt folgende Meldung (so sie denn wahr ist):

    "Unfassbar, unmenschlich, unwürdig, unsinnig: Mit Mundschutz gebären:
    . . . So geschehen am Sonntag in einer Münchner Klinik. Die Gebärende bekommt nicht genug Luft, hat Angst zu ersticken, ihr geht die Kraft aus, sie fühlt sich ohnmächtig.
    . . . Was ich verstehe ist, dass hier Unmenschliches geschieht mit den Frauen. Zumal wenn der Gebärenden, die den Mundschutz herunterreißt, damit gedroht wird, dass sie – sollte das nochmals vorkommen – alleine gelassen wird und alleine gebären muss. Ich weiß, es klingt unglaublich – doch es ist einer Frau in meiner Familie genau so passiert im Corona-Wahnsinn."
    https://www.flowbirthing.de/unfassbar-unmenschlich-unwuerdig-unsinnig-mit-mundschutz-gebaeren/

    Was sind das für Ärzte! Zu Thema Corona trauen sich ja nur noch pensionierte Ärzte die Wahrheit zusagen, noch im Beruf stehende Ärzte müssen mit Berufsverbot rechnen.
    Ich werde den Eindruck nicht los, dass manche unserer Zeitgenossen und Politiker eine diabolische Freude daran haben Menschen zu quälen - das nennen sie dann in satanischer Umkehr "Leben retten".

    • pressburger
      04. Mai 2020 10:00

      Unmenschlichkeit von oben nach unten. Agiert die Regierung unmenschlich, ist der Untertan überzeugt, dass ihm Unmenschlichkeit auch zusteht.

    • Franz77
      04. Mai 2020 10:09

      Unglaublich, alles was den Nazis zugeschrieben wurde, wird zunehmend praktiziert.

    • Yeti
      04. Mai 2020 11:58

      "Den Teufel spürt das Völchen nie,
      Und wenn er sie beim Kragen hätte."
      (Mephisto)

    • glockenblumen
      04. Mai 2020 12:25

      @Franz77

      weil die sog. "Nazis" nie weg waren, sondern im linksgutmenschlichen Tarnkleiderl weiter wüten, die Fadenscheinigkeit des abgetragenen stinkenden Kleiderls scheint den meisten nicht aufzufallen :-(

    • fewe (kein Partner)
      06. Mai 2020 21:34

      Solche Ärzte gehören eigentlich vor Gericht.

      Ich verstehe mittlerweile, wie das bei den Nazis über breite Bevölkerungsteile wie geschmiert funktioniert hatte.

      Ein Mensch ohne Mundschutz ist quasi ein Volksschädling und Hilfeleistung ist dann auch für Ärzte nicht mehr geboten.

      Den Arzt anzuzeigen traut sich wohl auch niemand. Da der ja so brav linientreu ist.

  43. Erich Bauer
    04. Mai 2020 09:30

    (Zitat A.U.): "...Die Grünen sind im Grund längst als faschistoide Verbotspartei einzuordnen..."

    Alles was Sie über Sch...liberale (und die LINKE) wissen müssen.

    Bei meinem letzten Israel Aufenthalt musste ich überrascht feststellen, dass in diesem Land sich so gut wie ALLE, weltweit bekannten NGOs dort festgesetzt haben. In Israel, sowie auch bei uns und im gesamten "Westen" verfolgen diese ihr Zersetzungs- und Zerstörungs- und Verwirrungswerk. Warum das so ist? Es erschließt sich mir nicht. Ich glaube, es ist ein Krankheitsbild... Im Zuge des anschließenden Nachdenkprozess bin ich auf den Autor Tuvia Tenenbom gestoßen. Wieder in Wien, habe ich mir sein Buch "Allein unter Juden" besorgt". Ich kann das nur sehr empfehlen. Ich bin mir natürlich sicher, dass es für Anti-ZIONISTEN nicht besonders verträglich ist...

    Aber, auch "Allein unter Amerikaner" ist ebenfalls sehr lesenswert.

    https://jungle.world/artikel/2016/46/amerika-ist-gescheitert

    (Auszug): „…Donald Trump hat gewonnen. Das ist die Realität. Get over it. Ich würde sogar behaupten, dass diese liberalen »Spontandemonstrationen« inszeniert sind. Dieses Theater wird so lange weitergehen, bis George Soros das Geld ausgeht oder der Winter zu eisig ist.“““

    „…die Mehrheit derjenigen, die sich heute Liberale nennen, sind Betrüger. Liberalismus ist das Gegenteil von Political Correctness…“

    Die Faschisten sind LINKS. Egal obe SOZEN oder Sch...liberale...

    • pressburger
      04. Mai 2020 10:05

      Wann werden die Menschen endlich das perverse Spiel der Linken, die sich als Gutmenschen ausgeben, endlich durchschauen.
      Erst wenn die Presse umschwenkt ? Aber darauf zu hoffen erübrigt sich. Die Charakterlosigkeit der Journaille wird bleiben. Psychopathen kann man nicht ändern.

  44. Cotopaxi
    04. Mai 2020 09:11

    Wie viele Kokser mag es im Umfeld von Baby-Hitler geben?

    https://www.heute.at/s/martin-ho-dots-drogen-party-kaufhaus-erbe-bot-5-000-euro-vor-koks-party-bei-ho-51434079

    Der Nehammer kann nicht überall sein und das Schlimmste verhüten! ;-)

    • Franz77
      04. Mai 2020 10:14

      Was manchmal so durchsickert. Immerhin ist es noch nicht verschwunden.

  45. Kyrios Doulos
    04. Mai 2020 08:53

    Und die Mieten werden durch zusätzliche Infrastruktur, die dann auch gewartet und repariert und immer wieder erneuert werden will, steigen müssen.

    Danke für das Wort "faschistoid" im Zusammenhang mit den Grünen. Stasi-Rudi (Anschober) bestätigt die Richtigkeit dieser Beschreibung jeden Tag auf's Neue.

    Ich war gestern mit ein paar Wiener Ärzten privat beisammen. Die lachen den Stasi-Rudi nur aus. Und ich war überrascht, wie lächerlich sie die Corona-Hysterie und wie schlimm sie die Maßnahmen der Regierung finden. Unter den Ärzten, die nicht in Kammern arbeiten, sondern am Patienten, ist die Sicht auf Corona viel sachicher und nüchterner und gelassener als man uns glauben macht. Nur öffentlich äußern tun sie sich nicht. "Bin i deppat? Daß die Kammer mich abschießt? Wozu?"

    • stefania
      04. Mai 2020 08:58

      Seit sich der Herr Szekeres als Mitglied der Expertenrunde geoutet hat, weiß jeder Mediziner ,was davon zu halten ist.

    • glockenblumen
      04. Mai 2020 09:38

      *******************************!

  46. Postdirektor
    04. Mai 2020 08:30

    Ein letzter Satz in einem Artikel in der durch die Veränderung der Besitzverhältnisse in ihrer Richtung veränderten BILD-Zeitung über die neu erscheinende Biographie zu Papst Benedikt XVI. bringt es auf den Punkt:

    >> Nach Ansicht des früheren Kardinals liegt „die eigentliche Bedrohung der Kirche“ in einer „weltweiten Diktatur von scheinbar humanistischen Ideologien“.

  47. Josef Maierhofer
    04. Mai 2020 08:20

    Das mediale Spiel, das uns da vorgegaukelt wird, soll uns nur ablenken vom wesentlichen Vorhaben.

    Solaranlage ist für mich eben nur eine rot-grüne Wiener Spinnerei, die der Tatsache Rechnung tragen will, dass der Energiebedarf (und -verschwendung) in Wien enorm ist. Grünes Wien wäre als Beispiel die (teure) Begrünung der Hitzespeicher - Betonfassaden und Dächer, die dann für Temperaturausgleich sorgen könnten und auch für Einsparungen. Dann kommt es natürlich sofort zum Kampf um die architektonischen und historischen Baujuwelen in Wien. Der Gemeindebau-Betonblock aber ginge mit solchen Maßnahmen sicher zu gestalten, wenn man schon Geld 'übrig' hat im hochverschuldeten Wien.

    Kurz greif ein, sag zumindest verbal, was richtig wäre, auch das wird es nicht spielen, zu sehr ist dieser junge Herr mit Matura in seiner Agenda gefangen, wie die Erfüllung der fremden Diktate, (und Zusagen ohne das Volk zu fragen ???) wie Pflichtimpfung, Chip, App, etc., fremde Diktate von brutalen Geschäftemachern wie eben Bill Gates, George Soros, etc., die sich ihre Geschäft nur mit Hilfe solcher Politiker und den Medien und den beeinflussten Gerichtshöfen und der Besetzung von WHO, UNO, EU, etc. auf ihren maximalen Gewinn hintrimmen können.

    Würden Wahlen was bewirken, müssten wir alle theoretisch Parteien wählen, die mit diesen 'Clubs' nichts zu tun haben. Stellen wir uns vor, wir würden das tun, es gäbe dafür ohnehin nur die FPÖ, die mit diesen Leuten nichts zu tun hat, dann gäbe es Sanktionen von allen Seiten. Also aus EU aussteigen, also, ähnlich der Schweiz, neutral bleiben, also mit diesen Leuten nicht anstreifen, was bringt es ? Freiheit und vermutlich ein mühsames Geschäftsleben, solange andere ihren Verboten ihren (meist linken) Verbotsparteien folgen.

    Oder mit diesem Wahnsinn leben, bei diesem Wahnsinn mitmachen.

    Ich verstehe schon den Spruch der FPÖ, Rückkehr zur normalen Normalität, nicht zur, von Kurz ausgedrückten, 'neuen Normalität', das ist nämlich die Diktatur zu (noch dazu) fremden kapitalistischen Zwecken.

    Kurz hat die Wahl, zu verschwinden, oder den Wahnsinn mitzumachen. Ich, an seiner Stelle würde das den Österreichern sagen, so lange für die Österreicher wirken, bis diese Erpresser (medial, 'sanfter' 'wirtschaftlicher' Druck, brutal, Einweisung in die Psychiatrie, Isolation jeder Natur, Mord, ...) entweder ablassen oder ihre direkten 'Sanktionen' (Mobbing) spielen. Dann könnte Kurz der wirkliche Volksheld werden, zu den ihn die Medien derzeit hochjubeln, weil er brav für diese Kapitalisten arbeitet und gegen die Österreicher. Obwohl man sagen muss, dass das eigentlich sein Eid wäre, seine Pflicht wäre, für die Österreicher zu arbeiten mit all seiner Kraft. 'So war mir Gott helfe', das kam auch Herrn Sebastian Kurz nicht mehr über die Lippen.

    Ich würde die Österreicher das fragen.

    Dazu aber wäre die Wahrheit nötig, die Wahrheit aber werden die Medien, die in der Hand dieser Kapitalisten sind, nicht bereit sein, zu berichten. Also bleibt es ihm allein überlassen zu verschwinden oder, wenn es geht, die Wahrheit trotzdem an den Mann zu bringen, wenn er ein Kämpfer ist.

    Ja, die Lüge ist bequemer.

    Wie lange die Österreicher da mitmachen, ich weiß es nicht, was sich die alles noch gefallen lassen, bis 'Schluss mit lustig' ist. Ganz sicher hat dieser Verrat dann ein Ende, wenn 'Schnitzel&Bier' nicht mehr am Tisch steht und Arbeitslose nicht mehr bezahlt wird, etc.

    Wenn wir dann aber zurückblicken werden aus dem Jammertal, in das wir dann hineingeraten sind, dann werden alle unsere Sünden und Versäumnisse sonnenklar vor uns liegen. Die politischen wurden hier zuhauf behandelt, die der Gesellschaft, Gier jeder Art, Korruption, Bestechlichkeit, etc. teilweise auch, die wesentlichen aber, die Abkehr von Moral und Glauben, die Anbetung des Götzen namens Geld aber ganz selten. Wie sagte der Herr so schön in der Bibel:
    (sinngemäß) 'Bring mir einen einzigen Gerechten und ich will die Stadt vor dem Feuer und Aschenregen verschonen !'

  48. Evelyn Achhorner
    04. Mai 2020 08:03

    Neben der sinnlosen Solar- und Photovoltaik Verordnung kommt als nächstes: Verbot von Ölheizungen, was bedeutet, dass bestehende bestens funktionierende Ölheizungen herausherissen werden müssen. Dann kommt das Verbot von Gas. In Tirol wurde bereits in einer gemeinnützigen Wohnanlage eine funktionierende Gasheizung durch eine sinnbefreite Pelletsheizung getauscht.
    Das grüne Klimadiktat hat leider keine energiewirtschaftlichen Grundlagen.

    • Ingrid Bittner
      04. Mai 2020 10:57

      @Evelyn Achhorner: Die Pelletsheizung ist nur so lange gut, als sie vom Hochwasser verschont bleibt, hahaha, ...

  49. restituta
    04. Mai 2020 07:54

    Martina Salomon schreibt im gestrigen Kurier-Leitartikel, die Postkartenidylle täuscht über die Brutalität hinweg, mit der wir das Land verwüsten und führt als Beispiel nicht die Gemeinde Wien sondern die Gartenzwerge an. Steht wirklich dort.

    In der Presse verursacht beim Journalisten der Hass auf Trump, dass er absolute Zahlen nennt und vergessen machen will, dass Amerika vielmehr Einwohner hat als Länder wie Italien, Spanien oder Frankreich.
    Es gibt in Österreich keine ernstzunehmende Zeitung.

    • Brigitte Kashofer
      04. Mai 2020 12:19

      Das gleiche macht der Kurier mit Russland. Da heißt es "Sorgenkind Russland ...". Angeführt werden 1280 Verstorbene, die in Russland 0,0009 % der Bevölkerung ausmachen. Die 569 verstorbenen Österreicher sind 0,007 % der Bevölkerung. Wer ist da das Sorgenkind?

    • La Rochefoucauld
      04. Mai 2020 12:25

      Von Gartenzwergen steht im Leitartikel von Martina Salomon aber nichts: "Es mag ein lächerliches Detail sein, aber Sie werden kaum wo so viele potthässliche Gartenzaun-Ungetüme finden wie hierzulande."

      https://kurier.at/meinung/oesterreich-neu-denken/400830104

    • Templer
      04. Mai 2020 12:37

      Von linksversifften Schmierfinken und Schreibhuren ist nichts anderes zu erwarten.
      Dr. SALOMON ist eine der wenigen Ausnahmen, die versucht bei diesem Gegenwind halbwegs zu bestehen...

    • restituta
      04. Mai 2020 14:37

      zu La Rochefoucauld; Entschuldigung, Sie haben recht. Viel besser wird's dadurch auch nicht. Ich möchte noch das Land Niederösterreich und Burgenland einschließen. Die Windräder sind eine Katastrophe.

    • La Rochefoucauld
      04. Mai 2020 19:23

      @restituta

      Sie haben recht. Der Einschub mit den potthässlichen Gartenzäunen ist etwas abstrus von Frau Dr. Salomon. Es gibt hässlichere Dinge in Wien oder sonstwo in Österreich wie Gartenzäune. Das wäre aktuell eines meiner letzten Probleme.

  50. Bürgermeister
    04. Mai 2020 07:45

    Der rechtliche "shitdown" den unser Gesundheitsminister praktiziert ist seinen grün-kommunistischen Genossen ein leuchtendes Beispiel und Vorbild. Oder haben Sie in dem Regierungsprogramm irgend etwas von einer "funktionierenden" Wirtschaft gelesen?

    • glockenblumen
      04. Mai 2020 09:44

      Grüne und funktionierende Wirtschaft ist ein Widerspruch in sich!
      Das einzige worin die sich verstehen ist katastrophale "Planwirtschafterei"

  51. Tyche
    04. Mai 2020 07:38

    Richtig - die GrünInnen!

    Und da überlegt man sich wirklich allen Ernstes einer Corona (einstweilen nur Corona!) Überwachungsapp zuzustimmen?
    Denn - Heute (nur) Corona und morgen?
    Morgen eine App gegen den Erzfeind, die vermeintlichen Faschisten?

    Nein, nicht gegen die Grünen, die Dr. Unterberger als im Grund längst faschistoide Verbotspartei bezeichnet!

    Nein, gegen die andern!
    Die, die anderer Meinung sind, also weiiiit Rechts stehen und somit - potenzieren wir´s einmal - die rechtsradiklen Rechtsaktivisten - oder - rechtsaktiven Rechtsradikalen!

    Das wären dann sicher mehr als die halbe Bevölkerung, wenn wir die kritikfreien Abnicker und hirnbefreiten Mitläufer einbeziehen!

    • pressburger
      04. Mai 2020 10:16

      Wer verbietet die Grüne Verbotspartei. Die Grünen und Grüninen sind Verfassungsfeinde.
      Der Verfassungsgerichtshof sollte eigentlich eine verfassungsfeindliche Partei verbieten. Kann aber der Verfassungsgerichtshof gegen die eigene Überzeugung urteilen.
      Wozu eigentlich eine Verfassung ? Die Deutschen haben ein Grundgesetz. Die Regierung weigert sich das Grundgesetz zu Kenntnis zu nehmen.
      Warum sollte sich Kurz an die Verfassung halten ?

    • Sensenmann
      04. Mai 2020 15:38

      Auf Verfassungsbruch steht keine Strafe. daher ist es völlig egal, ob eine Junta gegen die Verfassung arbeitet.
      Man muss sich das nur merken. Die Zeiten werden sich auch mal ändern und dann werden sie ihre Medizin zu kosten bekommen.
      Wir sollten uns immer auf die Gründung der 2. Republik besinnen...

  52. pressburger
    04. Mai 2020 07:28

    Wieso Stinkefinger ? Die beiden Fraktionen im Rathaus, wissen ganz genau was sie von Kurzens Ankündigungen halten sollen. Nämlich nichts.
    Bzw. Die Roten und Grünen wissen genau, wenn sie das Gegenteil machen werden was Kurz gesagt hat, wird es genau das sein, was Kurz eigentlich beabsichtigt.
    In engen Allianz seiner sozialistischen Partei mit Koglers Ökobolschewiken, die Vernichtung der wirtschaftlichen Basis des Landes.
    Hat Kogler bereits angekündigt, der ORF ist voller Eifer dafür. Das Geld, dass jetzt zu Reparatur des von der Regierung angerichteten Schaden versprochen wurde, sollte in die Rettung des Klimawandels investiert werden.
    Klimawandel, wird der Neu-Alte Fetisch der Grünen nach dem Virus, und die Knute mit der das Volk ins Elend getrieben wird.
    Das Gelaber wie die ÖsiMelonenPartei den Planten retten wird, ist an Absurdität nicht zu überbieten. Nur die fanatischen Grünen in Merkelistan glauben, dass sie den Planeten retten werden, koste es was es wolle.
    Verbote die, die Grünen bis jetzt und in der Zukunft exekutieren werden, sind kein Beitrag zu Rettung des Planeten, sondern werden Millionen Tote zu Folge haben.
    Egal, hauptsächlich die Grünen werden sich mit ihren menschenfeindlichen Vorgehen durchsetzen.
    Ein altes polnisches Sprichwort: "Jestesmy tak gleboko w dupie, ze smrodu nie czujemy." Verzichte auf Übersetzung (Leider, keine adäquate Tastatur.)

    • Wyatt
      04. Mai 2020 07:53

      ..der "Google Übersetzer" bestätigt das "polnische Sprichwort" in aller Deutlichkeit!

    • glockenblumen
      04. Mai 2020 09:47

      Die meisten scheinen sich an den Geruch/Gestank gewöhnt zu haben bzw. diesen gar nicht mehr wahrzunehmen, weil er das Land schon zu lange durchweht :-((

  53. Pennpatrik
    04. Mai 2020 07:18

    Im Semmeringtunnel gab es eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100.
    Jetzt 80. Warum nicht gleich 60 oder Benützungsverbot. Die Grünen tun das, was sie am besten können. Verbieten.

    • pressburger
      04. Mai 2020 07:31

      Zum Trost. Herr Ghega würde alleine auf weiter Flur mit einer Schaufel stehen, hätte es damals schon die Grünen gegeben. Wäre auch nicht Ritter geworden.

    • Wyatt
      04. Mai 2020 07:46

      …….und was die GRÜNEN nicht vorweg verbieten und abschaffen können, so langt's diesen Neid- u. Missgünstlingen allemalen ihre Mitmenschen zu behindern und zu drangsalieren !

    • Sensenmann
      04. Mai 2020 15:42

      Damit die Büttel der Junta besser abkassieren können. Wenn die einnahmen zu niedrig sind, kommt eben Tempo 60.
      Dem echten Östertrottel gefallen diese Dinge aber und die echten östertrotteln findet man in Massen!
      Heute begegnete mir sogar einer, der in freier Natur dem Reitsport frönte und seinen Zossen im Wald Gassi führte. Natürlich mit Maske.

  54. MizziKazz
    04. Mai 2020 07:16

    Ich denke, das wirkliche Problem sind die Medien. Alles klappt so toll für Kurz und Co, weil die Mainstreammedien auf ihrer Seite sind. Das ist auch bei der Merkel so. Die neueste Journalistenfrage lautet immer: "Können Sie es nachempfinden, dass die Bevölkerung...." Na, wunderbar. Was sagt man da drauf? "'Ähm, nein, dieses blöde Volk?"...
    Er hat die Krone "gekauft", die anderen waren eh schon vorher auf Regierungslinie. Der Fellner quatscht jedem von ihm eingeladenen Interviewpartner so laut rein in eine unliebsame Meinung, dass man nicht mehr versteht, was der Eingeladene gesagt hat. Mittlerweile tendiere ich zu der Überlegung, ob der BK was mit Ibiza zu tun hat? Nicht verursacht, vielleicht, aber eingesetzt?
    Ich denke, falls kein Wunder passiert, sind wir verloren. Und leider schneller, als wir denken. Schön wars, so lange es gut war. jetzt ist es vorbei...

    • Rau
      04. Mai 2020 07:23

      Kurz hatte Kontakt mit Silberstein. Dieser Herr wird nur mit den Sozis in Verbindung gebracht, aber das war schon eine Rotschwarze Koproduktion. Teile davon gingen vielleicht nur von der SPÖ aus, aber gegen die Blauen waren sich die ex GroKoalitionäre schon immer einig

    • pressburger
      04. Mai 2020 07:33

      Die Journalisten werden als vorletzte, knapp vor den Politikern, in der Odlgrubn landen, die sie selbst ausgehoben und mit ihren Absonderungen aufgefüllt haben.

    • Charlesmagne
      04. Mai 2020 12:26

      @ MizziKatz
      Es wird kein Wunder geben, fürchte ich.
      Heißt, die paar Jahre, die mir vielleicht noch gegeben sind, so gut wie möglich, genießen.

  55. Engelbert Dechant
    04. Mai 2020 07:16

    Der Bundeskanzler Josef Klaus aus Salzburg war der letzte Bundeskanzler, der eine sehr seriöse Politik betrieben hat. Seine Politik ermöglichte erst das österreichische Wirtschaftswunder. Er nahm keine Rücksicht auf seinen persönlichen Erfolg. Unter ihm wurde der damals wie heute parteiversiffte ORF in die Unabhängigkeit geführt. Er war das genaue Gegenteil des türkisen Messias. Diese Schwarzen brauchen wir heute dringender denn je. Nur so kann der Wiederaufbau gelingen.

  56. Engelbert Dechant
    04. Mai 2020 07:16

    Der Bundeskanzler Josf Klaus aus Salzburg war der letzte Bundeskanzler, der eine sehr seriöse Politik betrieben hat. Seine Politik ermöglichte erst das österreichische Wirtschaftswunder. Er nahm keine Rücksicht auf seinen persönlichen Erfolg. Unter ihm wurde der damals wie heute parteiversiffte ORF in die Unabhängigkeit geführt. Er war das genaue Gegenteil des türkisen Messias. Diese Schwarzen brauchen wir heute dringender denn je. Nur so kann der Wiederaufbau gelingen.

    • steinmein
      04. Mai 2020 09:29

      Auf den Punkt gebracht. Die heutigen Politiker habn nur den Eigennutz und selbstbefriedigende Gedanken im Kopf. Dabei benützen sie alle Mittel, die ihnen die Hochfinanz zur Verfügung stellt.

    • Sensenmann
      04. Mai 2020 15:46

      Nur solche alte ÖVPler gibt es nicht mehr. Die die bodenständig und volkstreu sind, sind längst tot, die ÖVP ist nur mehr eine völlig bis ins Mark verlotterte linke Bande die sich um das widerwärtige Privileg rauft, den Bolschewismus im Taumel orgiastischer Verzückung auf den After küssen zu dürfen.

  57. Suedtiroler
    04. Mai 2020 07:02

    Versuchen wir einmal zu vergessen, wie viele Corona-Erkrankungen und Tote es gegeben hat, wie viele Wellen es noch geben wird und ob die Wiener Bauvorschriften geändert werden müssen oder nicht. Die meisten dieser Dinge vernebeln unsere Sicht auf den massivsten Angriff auf das Zusammenleben der gesamten Weltbevölkerung, den es jemals gegeben hat.

    Das Regelwerk dazu wird ab heute in "einer internationalen Allianz zur Forschung, Entwicklung und weltweiten Produktion von Impfstoffen, Arzneimitteln und Diagnostika zur Bekämpfung von Covid-19" erstellt. In vorauseilendem Gehorsam haben gekaufte Volksvertreter in Deutschland bereits letzte Woche die Änderung fast aller bisher gültigen und erprobten gesetzlichen Grundlagen für Impfungen vorbereitet.

    Das Ergebnis wird Orwellsche Dimensionen haben. Ohne digitale Impfnachweise soll niemand mehr, zumindest im größten Teil der Welt, Reisefreiheit oder Zugang zu den meisten bisher üblichen Mobilitätsarten haben. Diese und weitere Zwangsmaßnahmen werden zum totalen Umbau der gesamten bisherigen Weltwirtschaft führen. Viele Branchen werden verschwinden, andere werden entstehen.

    Die große Frage ist, ob es Menschen gibt, die diesen Plan noch aufhalten können. Die dahinter stehenden und weltweit vernetzten Machthaber können die Weltbevölkerung mit weiteren "Corona-Wellen" immer wieder in Schockzustand versetzen und damit ihre Pläne vernebeln. Die Kontrolle über die Medien ist bereits erlangt; Zusammentreffen zur Erstellung einer Gegenstrategie sind verboten und die elektronische Kommunikation wird massiv zensuriert.

    Können Demonstrationen, Petitionen oder neue Parteien diesen Plan noch aufhalten?

    • Engelbert Dechant
      04. Mai 2020 07:25

      Es scheint, als wären Bill Gates und Mark Zuckerberg die Masterminds dahinter, Nicht ohne Grund blockieren sie dauernd die Aussagen kritischer Wissenschaftler. Beide erscheinen die Hauptfeinde einer freien Gesellschaft zu sein.

    • Wyatt
      04. Mai 2020 07:39

      Können Demonstrationen, Petitionen oder neue Parteien diesen Plan noch aufhalten?

      NEIN !
      man muß sehen, wie man sich selbst in dieser nicht mehr aufzuhaltenden Situation zurecht findet, ohne die noch verbleibende Lebenszeit in Schwermut zu verbringen.

    • pressburger
      04. Mai 2020 07:41

      Zwangsimpfung. Das wäre ein Durchbruch der Politik im Kampf gegen Menschenrechte.
      Wie wird die praktische Durchführung sein ?
      Im Falle eins, könnten die Impfungen die Viechdokters durchführen. Haben bereits Erfahrung, mit dem Einfangen und impfen ganzer Herden.
      Im Falle zwei, würden nicht Geimpfte isoliert werden, Kontakte auch zu Familienangehörigen wären verboten, die tägliche Ration auf ein Überlebens notwendige Minimum reduziert werden

    • Kyrios Doulos
      04. Mai 2020 10:38

      Danke für diesen eminent wichtigen Warnruf. Mir fällt auch nichts ein, das die totale Diktatur verzögern oder gar aufhalten kann außer zB ein Militärputsch wie es das in manchen Ländern zur Abwehr islamischer Diktaturen schon gegeben hat. Da fehlen aber in unsern westlichen Armeen und Gesellschaften die Voraussetzungen. Unsere Armee zB ist auch ideologisch 68-er durchmarschiert und sie UND die Gesellschaft verweichlicht. Unsere Gesellschaft wird sich für die totale globale Diktatur bedanken. Selbst ein Mil.Putsch braucht ein Mindestmaß an Anerkennung durch das Volk. Hier ausgeschlossen. Kurz ist unser Diktatur, akt. Nach ihm kommt der nächste.

    • Ingrid Bittner
      04. Mai 2020 10:52

      @Engelbert Dechand:
      Ich hab's zwar an anderer Stelle auch schon gepostet, aber hier ist das wirklich sehr aufschlussreiche Video zu ihren Vermutungen. Es ist zwar relativ lang, aber sehenswert:

      https://youtu.be/DxzMpNoZOL0

      Ob die von ihnen Genannten Feine der freien Gesellschaft sind, vermag ich nicht zu beurteilen, auf alle Fälle sind sie ganz sicher sehr große Freunde ihres Geldes!!! und das kann man auch in Krisen schaffeln, wenn man Gates und Zuckerberg heißt.

    • Ingrid Bittner
      04. Mai 2020 17:50

      Da gibt's noch sehr sehenswerte Filme dazu:

      z. B. von Robert Kennedy jun.:

      https://www.kla.tv/16194?autoplay=true

      oder:

      https://www.kla.tv/Brennpunkt/16145&autoplay=true

    • Gandalf
      04. Mai 2020 17:54

      Zwangsimpfungen, Beschlüsse von Zuckerlstein und /oder Gartes oder anderen:
      Das alles bedarf, pardon, einer Umsetzung in nationales Recht, in jedem einzelnen Staat der Welt. Und da braucht man keine Petition, Demonstration o.Ä., sondern bloss die beherzte Handlung einer Regierung, die sagt: "Mit uns und für unser Land: NEIN!"
      Da ist ein für uns Österreicher weit gefährlicherer Name 'Mei-Pochtler'. (bitte selber nachlesen) Aber auch gegen den unseligen Einfluss dieser Dame können wir uns wehren: Indem wir Herrn Kurz so bald wie möglich und für so lang wie möglich, am besten für immer, abwählen.

    • Gandalf
      04. Mai 2020 17:56

      P.S.: Zumindest so lange er sich nicht von diesem üblen Einflüstergeist getrennt hat...

    • Riese35
      04. Mai 2020 20:59

      @Gandalf:

      *****************!

      Insbesondere:

      >> "Indem wir Herrn Kurz so bald wie möglich und für so lang wie möglich, am besten für immer, abwählen."

      Er ist gefährlich, weil er ein anderes Spiel spielt, als er vorgibt, und weil er offenbar hypnotisierende Anziehungskräfte besitzt, denen nur wenige widerstehen können. Bekannte aus Kroatien haben mir berichtet, daß einst Josip Broz eine ähnliche, unwiderstehliche Faszination auf die Völker ausgeübt hat, und zwar unabhängig von sachlicher Zustimmung oder Ablehnung. Wenn der Verstand aussetzt, wird es immer gefährlich.

  58. Templer
    04. Mai 2020 06:22

    Kurz ist das Problem nicht die Lösung!!!!!
    Ohne den Soros "Fulfiller", wären die Grün*Innen weit entfernt von der Möglichkeit, uns mit permanenten neuen Verboten zu gängeln.
    Wer hätte vor 2 Jahren gedacht, dass die Hoffnung auf den Roten liegt, im Bundesrat die Aufhebung des Epidemiegesetzes zu kippen.
    Wird interessant, wie sich der Rest der Linken dort verhält.
    Zumindest wären dadurch viele unschuldige Wirte und Gastronomen "gerettet".
    Zur Kassa wird jedoch abermal der Steuerzahler gebeten.

    • pressburger
      04. Mai 2020 07:51

      Kurz ist das Problem, aber nicht die Ursache für das Problem. Kurz ist eine Marionette, die den Auftrag seiner Obrigkeit willig erfüllt.
      Personen wie Kurz haben Diktaturen getragen. Eine Diktatorin, ohne willige Helfer, wäre nicht in der Lage alle Menschen, die ganze Zeit, zu unterjochen.
      Geschichtliche Parallele. Walter Ulbricht, Klement Gottwald, Rakossy, Boleslaw Bierut, konnten nur Diktatoren in ihren jeweiligen Ländern werden, weil es der Grosse Führer der Völker, der geniale Genosse, Generalissimus Stalin, so wollte. Das war vor 75 Jahren.
      Kurz erfüllt seine Aufgabe im Jahr 2020.

    • Templer
      04. Mai 2020 08:00

      @pressburger
      Bin völlig bei ihnen...

  59. Neppomuck
    04. Mai 2020 02:33

    Das haben wir jetzt von Kreiskys krauser Vorstellung, weniger Sachverstand einzufordern als "eminent politische Köpfe" an die Staatsspitze zu hieven.

    Aber schlechte Beispiele verderben die längst nicht mehr "guten Sitten" in der Politik noch mehr.
    Wenn einer sein Amt ernst nimmt, wie Herbert KIckl z.B., laufen die Bastians und andere Amateurbastler Amok und bringen den Staat an den Bettelstab.

    Von den Linken hat man sich ja nicht mehr erwartet, aber dass die "Wirtschaftspartei" so etwas zulässt, verblüfft.
    Da muss jemand gewaltigen Einfluss auf die Willensbildung der politischen Jungspunde haben, dass die uns mutwillig dem virtuellen Kapital professioneller internationaler Hütchenspieler ausliefern.

    Wer passiv zuschaut, macht sich mitschuldig.

    Aber die "Geschichtsschreibung" wird schon einen Schuldigen finden.
    Wie sie das in den letzten hundert Jahren - bedauerlicherweise - immer mit Erfolg zustande gebracht hat.

    Wie kann man nur so blöd sein, das alles ohne Widerspruch geschehen zu lassen.
    Wehrt euch, Landsleute!
    Notwehr ist kein strafbares Delikt.

    • Wyatt
      04. Mai 2020 06:23

      WEHREN, klingt gut, aber wie?
      Nicht einmal gegen die Zwangsgebühr (GIS) für den Österreichischen Propagandafunk konnte man, trotz Volksbegehren und Medienminister - sich bislang und überhaupt erwehren!

    • Konrad Hoelderlynck
      04. Mai 2020 06:31

      Ja, wehren ist schon möglich. In Leipzig gehen die Leute - ungeachtet ihrer jeweiligen parteipolitischen Präferenz - fast täglich auf die Strasse. Hierzulande finden, Umfragen zufolge, 75 Prozent der Bevölkerung gut, was der Basticanzla macht.

    • Wyatt
      04. Mai 2020 06:52

      Herr Hoelderlynck,
      Leipzig ist eine Stadt, aber in einem Dorf sind auch Rentner, sofern gesundheitlich möglich, mit Arbeit ausgelastet und wenn's nur der eigene Garten ist.

      Und sosehr ich auch den Sellner mit all seinen Aktivitäten schätze, frage ich was bringt's? Vor allem ihm selbst?

  60. elfenzauberin
    04. Mai 2020 02:29

    Der Hr. Kurz ist leider nicht der Heilsbringer sondern derjenige, der uns in diese Situation hineingeritten hat.
    Ohne Kurzens Gnaden gäbe es nämlich keinen Anschober als Gesundheitsminister und keine Null wie Nehammer als Innenminister. Kurz ist nichts anderes als eine männliche Merkel, nur halt jünger - was für uns auch kein Vorteil ist.

    • Neppomuck
      04. Mai 2020 02:43

      Könnte doch sein, ich meine "Vorteil".
      Kurz ist (zu) jung, um nach "getaner Arbeit" von der Bildfläche zu verschwinden und damit als Sündenbock in die (EU)Wüste abzutauchen.

      Jeder ist zu etwas gut, und sei es als schlechtes Beispiel.
      An dieser Hypothek werden die Schwar(t)zen noch lange Jahre zu kiefeln haben.

      Selber schuld.

    • Engelbert Dechant
      04. Mai 2020 06:26

      Die Schwarzen unter Klaus haben viel aufgebaut. Die Sozis haben davon über Jahrzehnte Wahlzuckerl verteilen können. Erst die türkise Jüngerschar samt Messias hat das Land sn die Wand gefahren.

    • OT-Links
      04. Mai 2020 06:26

      Kurz wird ein ewiger Herrscher wie Merkel, Honecker etc. - und weil er noch jung ist, mind. noch 40 Jahre... Merkel hat sich den gesamten Staat zurechtgerichtet, lauter Speichellecker um sie herum. Wer aufmüpfig ist oder die Wahrheit sagt, wird verstoßen und seiner Existenz beraubt, s. Maaßen. Die Deutschen haben es nicht geschnallt, wenn die Umfragen und Wahlen überhaupt stimmen, jedenfalls den Staatsfunk, die Medien und die Umfrageinstitute hat sie fest in der Hand....und auch Kurz ist schon dabei, die Herzen der linken Journaille bis hinein in den ORF zu erobern, teils mit Zuwendungen, teils mit einem linken Programm und seinem tiefen Hass auf alles Nationale. Kurz ist wie Merkel. Der wird uns erhalten bleiben, und zwar recht lange...

    • Cato
      04. Mai 2020 08:14

      @elfenzauberin
      Beurteile ich gleichermaßen.

    • Riese35
      04. Mai 2020 09:59

      *****!

      Kurz ist unser neuer Führer, der neue Messias, dem die Massen blind vertrauen. Unter seinem Schutz und Schirm können die Grünen ihre Ideologie im Volke ausbreiten und so vor allem auch die konservative Wählerschaft betören und begeistern.

    • Ingrid Bittner
      04. Mai 2020 10:42

      @Elfenzauberin: sehr richtig! Und Herr Kurz glaubt auch noch, mit seinem langsamen Vorbereiten auf die drohende Impfpflicht ist er der große Heilsbringer.
      Ob man für oder gegen eine Impfung ist, sollte doch jeder noch selbst entscheiden können dürfen; aber Kurz ist nicht zu trauen und seinen HintermännerInnen schon gar nicht, die Impfpflicht droht.
      Vielleicht hilft dieses Video ein bisschen - es ist zwar etwas lang, aber aufschlussreich - um darüber wirklich nachzudenken
      https://youtu.be/DxzMpNoZOL0

    • Hans M. (kein Partner)
      06. Mai 2020 05:57

      Wäre der widerliche Soros-Knecht und Wende-Wastl nicht zu einem Teil des widerlichen Putschisten-Duos geworden, wäre Österreich viel Unsinn und Schaden erspart geblieben und hätte der beste und fähigste Innenminister weiterarbeiten können!

    • Hatschi Bratschi (kein Partner)
      06. Mai 2020 12:31

      Aber werte Elfenzauberin. Blicke nüchtern nach Schweden: Über 23.000 nachgewiesene Infektionen, bisher fast 3000 Tote, Tendenz steigend. Superzahlen, gell?
      Egal was Kurz getan hätte, er wäre in jedem Fall schuld gewesen. Wie der (hoffentlich) selige Jörg Haider einst schon sagte: "Nach dem Gewitter ist gut läuten." Auf gut Wienerisch: "Hinterher weiß jeder Trottel mehr.

  61. Konrad Hoelderlynck
    04. Mai 2020 01:25

    "... Abschaffung unnötiger Regeln..." - Besser, man hätte unnötige Regeln gar nicht eingeführt.

    • elfenzauberin
      04. Mai 2020 02:33

      Die beste Zeit für den Bürger ist der kurze Zeitraum, in dem es gerade keine Regierung gibt. Das Allerschlimmste ist eine arbeitende Regierung.

    • Neppomuck
      04. Mai 2020 02:56

      "Arbeitend", @elfenzauberin?

      Arbeit heißt "Zielerreichung unter Mittelminimierung".
      Und davon sind und waren die letzten "Regierungen", die eigentlich nur "Reagierungen" waren, Lichtjahre entfernt.
      Oder soll ich "Parsec" sagen?

      Die türkisen Dünnbrettbohrer haben dafür die Verantwortung.
      Zu der sie, wie's ausschaut, nie gezogen werden.
      Wählerwille?!

    • pressburger
      04. Mai 2020 10:20

      Aber, womit soll sich dann eine Regierung beschäftigen.
      Eine Regierung arbeitet nur an der Erhöhung der Steuern und an der Ausarbeitung neuer Schikanen gegen die Bevölkerung.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung