Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Das darf doch alles nicht wahr sein!

Lesezeit: 9:00

Haben die Ärzte seit Wochen das Corona-Virus vielleicht am falschen Ort gesucht? Immer öfter drängt sich der Verdacht auf, dass sich die Krankheit nicht in der Lunge, sondern 30 bis 40 Zentimeter höher abspielt. Darauf deuten die vielen skandalösen Vorfälle in Ministerien, beim Wiener Magistrat, aber auch bei Gewerkschaften und FPÖ. Die meisten Dinge, die einen zornig machen, liefert zweifellos der Gesundheitsminister. Empörend ist die Zensur für Wissenschaftler, die nicht die offizielle Corona-Doktrin vertreten. Den größten Skandal verantwortet aber der ORF.

Der Reihe nach:

  1. Das Gesundheitsministerium des oberösterreichischen Volksschullehrers Rudi Anschober ist ja eigentlich das weitaus unwichtigste Ressort der Regierung (weil Gesundheitspolitik normalerweise nur von Bundesländern, Krankenkassen, Ärztekammer und Sozialpartnern gemacht wird). Jetzt plötzlich ist das Aschenputtel als oberster Seuchenwart zum Machtzentrum der Republik geworden, völlig an Verfassung, Gerichten und Parlament vorbei. Wohl daher kann es sich jetzt gar nicht genug durch Inkompetenz und Dummheit austoben, die es mit seinen Verordnungen und den Äußerungen des Ministers anrichtet und für die es in der Polizei willige Exekutoren gefunden hat.
  2. Beispiel eins dafür: Dieses Ministerium hat erst in den Abendstunden des 30. April die Verordnung erlassen, die zahlreiche Änderungen der Corona-Maßnahmen und Ausgehverbote ab 1. Mai bringt. Eine so kurze Vorlauffrist für eine Rechtsmaterie, die wirklich alle Österreicher angeht, ist rechtsstaatlich absolut unerträglich. Daran ändert die Tatsache nichts, dass schon einige Tage davor großflächige Inserate dazu in den willfährigen Medien zu lesen gewesen sind. Das ist vor allem deshalb empörend, weil Innenminister Nehammer jeden, der diese Verordnungen nicht einhält, als "Gesundheitsgefährder" bezeichnet und dementsprechend durch seine Polizisten behandeln lässt. Das gilt freilich nur so lange, als ein betroffener Bürger nicht gegen die Anzeigen der Nehammer-Polizeistaatstruppe im Dienste der Anschober-Anfängerjuristen Einspruch erhebt, um sie vor Gericht zu bringen. Denn dort werden in den nächsten Monaten viele Anzeigen, Verordnungen und Erlässe platzen.
  3. Beispiel zwei: In Linz wollte ein Autokino den Betrieb aufnehmen. Die Behörde schritt wegen angeblichen Verstoßes gegen eine Verordnung des Gesundheitsministers ein: Veranstaltungen mit mehr als zehn Personen, die der "Belustigung" dienen, seien ausnahmslos verboten. Glaubt Anschober am Ende daran, dass Viren von einem zum nächsten Auto durch alle Scheiben fliegen können?
  4. Beispiel drei: Der Gesundheitsminister sagte jetzt allen Ernstes in einem ORF-Interview, dass Küsse zwischen zwei Personen, die nicht zusammenleben, verboten sind. Man fasst es nicht, in welcher Welt dieser Mann lebt. Noch Generationen von Kabarettisten werden darüber ihre Späße machen können. Sofern sie nicht zu den ORF-Comedians gehören, die nur über FPÖ und ÖVP spaßen (dürfen). Gegen die heutigen Grünen war sogar Maria Theresia mit ihren Prostitutionsverboten noch tolerant. Dabei waren die grünen Spießer in ihrer Jugend einst fanatische 68er gewesen. Das waren die mit dem Motto: "Wer zweimal mit der gleichen pennt, gehört schon zum Establishment" und mit den langen Haaren (ob uns Anschober deshalb nicht zum Friseur gehen hat lassen?).
  5. Beispiel vier sind schockierende Einsätze der schwer bewaffneten Cobra-Polizeikommandos gegen angebliche Corona-Verschwörungstheoretiker. Wie wenn sie ihr Handwerk bei Stalin oder Hitler gelernt hätten.
  6. Beispiel fünf: Ein Kärntner Bürgermeister wollte einen Aussichtsturm wiedereröffnen. Nix da, verkünden im letzten Moment die Gesundheitsbehörden und die wieder einmal begeistert ausrückende Polizei. Diese musste dann aber beschämt wieder abziehen, als der Bürgermeister beweisen konnte, dass Aussichtstürme nicht von der Verordnung erfasst sind. Was angesichts des juristischen Chaos im Ministerium nicht ganz überraschend wäre.
  7. Beispiel sechs: Breitflächig katastrophal wirkt sich die Inkompetenz des Gesundheitsministers in Hinblick auf die Gastronomie aus. Er hob zum 1. Mai zwar die Corona-Ausgangsbeschränkung auf, versah aber gleichzeitig(!) Betretungsverbote für Hotels, Lokale etc. mit dem Verordnungs-Ablaufdatum 30. Juni. Davor hat aber Tourismusministerin Köstinger schon angekündigt – freilich in rechtlich völlig unverbindlicher Form –, dass die Gastronomie bereits ab 15. Mai wieder öffnen könne. Stimmt eh, sagt Herr Anschober: Entsprechende Verordnungen, die diese weiteren Schritte genauer regeln, werden noch folgen. Wahrscheinlich auch erst in den Nachtstunden des 14. Mai. Wir haben ja ohnedies erst den 3. Mai. Was braucht ein Wirt auch länger Vorbereitungszeit, denken sich der grüne Minister und seine Bürokraten offensichtlich. Hauptsache, man kann nachher gegen die Wirte Anzeigen erstatten, weil sich auf dieses Chaos niemand einstellen kann. Und außerdem sind Gastronomen ja kapitalistische Ausbeuter, die sowieso schikaniert gehören.
  8. Beispiel sieben: Jenseits aller solcher Chaos-Punkte kann sich jeder auch selbst überzeugen, wie schlecht die zahllosen unübersichtlichen und einander widersprechenden Rechtsdokumente rechtstechnisch gestaltet sind, der sich durch die unzähligen Gesetzesmaterien durchzuarbeiten versucht (wobei dort die bloßen Erlässe ohnedies fehlen). Dabei gibt es seit der Bundesverfassung keine Gesetzesmaterie, die so unmittelbar und in vielerlei Hinsicht alle österreichischen Bürger betrifft.
  9. Die allerschlimmsten wirtschaftlichen Schäden durch Corona dürften gar nicht durch die gigantische Schuldenvermehrung seit März eintreten, sondern durch die Untätigkeit der Behörden und Gerichte. Diese haben zwei Monate fast keine Bescheide und Urteile produziert. Da droht jetzt ein gewaltiger Rückstau. Insbesondere die Untätigkeit der Baubehörden bei der Ausstellung der vielen im Bürokratiestaat notwendigen Bescheide wird verhindern, dass die Bautätigkeit wieder mit voller Kraft anlaufen kann. Selbst die Bauwirtschaft wagt jetzt immer öfter, darüber öffentlich zu klagen (obwohl sie ja eigentlich völlig von der Willkür der Behörde abhängig ist). Wenn Bauten, für die jemand zu zahlen bereit ist, nicht beginnen können, dann wird sich der Schaden der Republik vervielfachen. Aber im Gegensatz zum verordnungswütigen Gesundheitsminister denken Wirtschaftsminister oder Finanzminister oder Bundeskanzler offenbar keineswegs an Gesetze, die die Länder und Gemeinden zwingen würden, diese Bescheide schneller und weniger schikanös auszustellen.
  10. Aber auch bei der Gewerkschaft wütet das Virus offensichtlich im Hirn: Halb Österreich hat sich gefreut, dass man ab 1. Mai wieder zum Friseur gehen darf. Und was macht die Gewerkschaft? Eine Spitzenfunktionärin hat zu scharfen Kontrollen gerufen, um sicherzustellen, dass ja niemand am "Tag der Arbeit" arbeitet. So machen sich die Genossen populär …
  11. Ähnlich geht es bei der FPÖ zu. Bei aller Richtigkeit von vielen ihrer Kritikpunkte an der Regierung: Aber wer jetzt ernsthaft für jeden Österreicher 1000 Euro fordert, zeigt, dass er von Staatsfinanzen, den Nöten der Wirtschaft und der wirklichen Dimension der Krise leider keine Ahnung hat. Denn rund die Hälfte der Österreicher hat durch sie überhaupt keinen wirtschaftlichen Schaden erlitten: Beamte und die allermeisten Gehaltsempfänger öffentlich-rechtlicher Organisationen, Pensionisten, Sozialhilfe-Bezieher sowie eine Minderheit der Unternehmer. Ihnen ist im Gegenteil Geld übergeblieben, weil sie es im Gasthaus, im Kleidergeschäft, an der Tankstelle, im Hotel, im Kino oder beim Friseur nicht ausgeben haben können. Bei ihnen wäre das also eine völlig unberechtigte Verschwendung ohnedies nicht vorhandener Milliarden. Bei den wirklich Geschädigten hingegen ist der FPÖ-Tausender aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein und rettet kein einziges Unternehmen, hilft keinem einzigen Arbeitslosen zu einem neuen Job. Der Vorschlag erinnert dafür stark an den "Hunderter für jeden auf die Hand" des einstigen Jörg Haider.
  12. Unfassbares spielte sich bei einer Demonstration gegen die Corona-Einschränkungen ab. Die Teilnehmer waren politisch überwiegend rechts der Mitte einzuordnen, von einigen staatsfinanzierten Medien sind sie sogar als "rechte Verschwörungstheoretiker" bezeichnet worden. Umso erstaunlicher, wer dort der Hauptredner war: Es war der prominente Abtreibungsarzt Christian Fiala, also der bei Konservativen und Christen mit gutem Grund meistverhasste Mediziner des Landes. Da haben sich ganz offensichtlich wieder einmal die politischen Extreme berührt …
  13. In Berlin haben Vermummte sechs ZDF-Journalisten körperlich attackiert. Der Angriff auf die Journalisten hat massive Empörungsreaktionen aus Medien und Politik ausgelöst, selbst der österreichische Bundeskanzler war "erschüttert". Aber plötzlich verstummten alle Proteste, und die deutsche Justiz hat die Festgenommenen nach einigen Stunden wieder stillschweigend freigelassen: Es hat sich herausgestellt, dass das Linksextremisten sind. Die dürfen ja …
  14. Der renommierte deutsche Bakteriologe Sucharit Bhakdi hat in einem großen Interview mit Servus-TV massive Kritik an den Lockdown-Maßnahmen der deutschen und österreichischen Regierung geübt. Auch dieses Tagebuch hat eine ausdrückliche Empfehlung dafür gegeben. Aber als Bhakdi dieses Interview auch auf seine eigene Youtube-Plattform gesetzt hat, hat Youtube es binnen kurzem gesperrt. Damit hat die immer unerträglicher werdende Zensur durch die Internetgiganten einen neuen Höhepunkt erreicht. Das ist empörend, gleichgültig, ob Youtube nun auf Verlangen der österreichische Meinungspolizei, deutscher Linksradikaler oder aus eigenem gehandelt hat. Youtube, Google, Facebook wie Wikipedia haben sich in den letzten zwei Jahren schon in tausenden Fällen als hemmungslose Exekutoren von Zensoren und Denunzianten diskreditiert, die jede von den jeweiligen Regierungslinien und der linken Political correctness abweichende Meinung verfolgen. Dabei haben sie sich alle vor ein paar Jahren noch gebrüstet, sie würden sich nicht der Zensurgier der chinesischen Behörden beugen. Dieser Mut vor Regierungsthronen war ein sehr kurzlebiger. Heute beugen sie sich auch schon vor europäischen Thronen …
  15. Apropos Meinungsfreiheit: Diese Vorfälle kreuzten sich mit dem "Tag der Pressefreiheit". Wie immer haben sich Gewerkschaften und etliche von unbedeutenden Möchtegern-Journalisten geleitete Vereine dazu mit langen Stellungnahmen geäußert. Doch worin genau haben sie eine Bedrohung der Pressefreiheit gesehen? Nicht etwa in den genannten Fällen, nicht etwa in der Einrichtung von Zensurbehörden bei der österreichischen Polizei oder Staatsanwaltschaft, die dort unter dem Vorwand sogenannter Fake-News-Jagden wüten. Die Journalistenverbände sind über etwas ganz anderes empört: nämlich darüber, dass ausländische Journalisten bei den aus Corona-Gründen nur limitiert zugänglichen täglichen Pressekonferenzen der österreichischen Regierung keinen Zutritt haben. Dabei haben dort seit März auch keineswegs alle österreichischen Journalisten Zutritt. Dabei werden diese Pressekonferenzen ohnedies auf drei verschiedenen Fernsehkanälen übertragen. Das ist also die größte Sorge der österreichischen Journalistenverbände, wenn es um Pressefreiheit geht …
  16. Sie haben sogar noch eine zweite Sorge: Sie wollen zum Tag der Pressefreiheit (noch) mehr Presseförderung von der Republik. Die Abhängigkeit von staatlichen Geldern ist in ihren Augen offenbar Garantie für Unabhängigkeit und Freiheit von Medien.
  17. Völlig ungehindert durch die Justizministerin geht jetzt nach der Corona-Pause das Hinausspielen von eigentlich dem Amtsgeheimnis unterliegenden persönlichen SMS- oder Mail-Nachrichten weiter, die durch die Beschlagnahmung von Handys und Computer in die Hände der Staatsanwaltschaft gelangt sind. An manchen Tagen geschieht dies gleich zweimal wie hier oder hier. Man hat offen Nachholbedarf an Rechtswidrigkeit. Der Ministerin ist das schnurzegal – zumindest solange es ganz zufällig immer nur ÖVP- und FPÖ-Politiker trifft, deren Briefwechsel hier widerrechtlich in die Medien gespielt werden. Die einzige Tätigkeit der Ministerin dürfte darin bestehen, darauf zu warten, dass es endlich zu einem Ansteigen häuslicher Gewalt kommt ….
  18. Den absoluten Skandal dieser Tage lieferte aber der ORF: Er präsentierte auf der offiziellen ORF-TVthek ein 90-minütiges Werbe-Video der SPÖ, das vor allem für den Wiener SP-Chef Ludwig Stimmung macht. In diesem Video wird wohlgemerkt nicht über die SPÖ berichtet, sondern die SPÖ hat eine reine Werbesendung für sich und über sich selbst gestalten können. Obwohl Parteiwerbung eigentlich seit Jahren gesetzlich strikt verboten ist. Das ist der ärgste Missbrauch eines angeblich an die Gesetze gebundenen und unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunks seit langem (wobei übrigens eines frappant ist: wie sehr die choreographische Inszenierung der historischen Maiaufmärsche der roten Genossen an die Aufmärsche der braunen Parteigenossen erinnern, die ständig irgendwo gezeigt werden, angeblich in der Absicht der Abschreckung).

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Mai 2020 08:23

    Der Pfusch und Verfassungsbruch des Gesundheitsministers ist wirklich unerträglich. Aus diesem Ministerium werden wir seit Beginn der Corona-Krise nur angelogen (bzgl. Ausgehverbot), in unverschämter Weise manipuliert (als man wochenlang auf dem Dashboard so tat, als gäbe es keine Genesenen sondern immer nur mehr und mehr Infizierte), mit verfassungswidrigen oder vollkommen schwachsinnigen Last-Minute Erlässen verarscht und für dumm verkauft.
    Anschober gehört hinausgeschmissen. Das Maß ist voll. Alleine der wirtschaftliche Schaden den er angerichtet hat, sucht in der 2. Republik seinesgleichen. Außer Wien fand gestern kein Bundesland trotz vieler Tests mehr als 3 neue Infizierte, Salzburg, Kärnten und das Burgenland gar keine mehr. Trotzdem kommt die Regierung mit neuen Verschärfungen (Maskentragen auf Märkten) und bürokratischen Spinnereien (Gastronomieverbot bis 30. Juni) daher. Vor allem aber Anschobers Parteikumpel der giftgrüne Bundespräsident hält natürlich weiterhin schützend die Hand über ihn und diese Regierung.

    Doch wie schon öfter gesagt: der wirtschaftliche Schaden und die Arbeitslosigkeit lässt sich nicht wegleugnen, lügen und manipulieren. Mehr und mehr Leute fragen sich was dieser ganze Irrsinn noch soll und alleine in den letzten Wochen sind die Umfragen von Kurz und Kogler vom Rekordwert schon wieder um 10% nach unten gerasselt. Schauen wir einmal, wie lange diese schädlichste und schändlichste Regierung der 2. Republik sich noch im Amt halten kann.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorg.alvei
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Mai 2020 07:55

    Nein, das darf wirklich alles nicht wahr sein!
    Was ich gestern auf rubicon.news entdeckt habe, ist an Brisanz kaum mehr zu über-
    bieten - Dr. Wodarg stellt das Ergebnis seiner jüngsten Recherchen zu Corona dar:
    https://www.rubikon.news/artikel/der-pandemie-krimi
    Bin gespannt, was das nach sich zieht.

  3. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Mai 2020 08:47

    Die Entwicklung ist schrecklich.
    Nein, nicht die Pandemie, die ist nur schädlich und teilweise tödlich.
    Schrecklich ist die Rückkehr der DDR-Ideologie.

    Es ist den Wissenschaften noch jedes Mal gelungen, eine Epidemie einzudämmen. Manchmal dauert das leider etwas, aber es ist gelungen. Sehr sehr viel schwerer ist das Eindämmen des Giftes der Zensur und der Freiheitsberaubung.

    Gerade jetzt in den Zeiten der Epidemie, in der eine Handvoll von Politikern fast so schlimm herumfuhrwerkt wie einst Erich Mielke, erkennen wir, dass das Coronagift (Virus bedeutet ja Gift) rascher eingedämmt werden kann als das Zensur- und Maulkorbgift. Da haben einige Politiker jetzt Blut gefleckt. Das Schlimmste scheint diesbezüglich noch nicht überstanden.

  4. Ausgezeichneter Kommentator11er
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Mai 2020 08:02

    Guten Morgen Dystopia,

    Wenn im Land der unmöglich Begrenzten der Covidfaschismus fröhliche Urständ feiert, dann bringt das unweigerlich ein gerüttelt Maß an ungewolltem Kollateralkabarett mit sich, das Bild von der "Diktatur der Dorftrotteln" läßt sich nur schwer kaschieren.

    Wenn man sich fragt, wie es dazu kommen konnte, dann geben mir das Berufsethos unserer Journalisten, maskierte, allein im Wagen befindliche Autofahrer und die Renaissance des Blockwartes unentwegt folgende Antwort:

    "Weil´s bei uns halt gar so einfach geht." Nicht umsonst sind mehr als 84% des Wahlvolkes in aller Freundschaft zu Kurz gekommen, pseudoliberal oder grün hinter den Augen.

    Oder bildlich gesprochen: Wenn der Herr Kurz dem Herrn Karl den Nasenring besonders straff nach oben zieht, dann weiß ersterer jetzt, dass letzterer dabei nicht nur lächelnd "stay home" sagt, sondern auch brav und schmerzhaft kräftig nicken wird, oder anders gesagt: auch die Impfpflicht wird hierzulande ganz easy flutschend realisiert werden.

  5. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Mai 2020 06:44

    OT

    Betrifft zwar D, kommt aber meist zeitverschonen auch in Ö

    THEMA ZWANGSINPFUNGEN

    Regierungsentwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite

    Das Bundeskabinett hat am 29.04.2020 den Regierungsentwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite verabschiedet.

    Weiterer Ablauf des Gesetzgebungsverfahrens Es ist offensichtlich geplant, das Gesetzgebungsverfahren zeitnah abzuschließen. Am 07.05.2020 wird der Bundestag in erster Lesung über das zustimmungsbedürftige Gesetz beraten. Mittlerweile hat der Bundestag-Gesundheitsausschuss für den 11.05.2020 zu einer öffentlichen Anhörung (als Videokonferenz) eingeladen. Möglicherweise könnte die 2./3. Lesung im Bundestag bereits am 14.05.2020 stattfinden. Der Bundesrat könnte somit am 15.05.2020 das Gesetz final beraten.

    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/S/Entwurf_Zweites_Gesetz_zum_Schutz_der_Bevoelkerung_bei_einer_epidemischen_Lage_von_nationaler_Tragweite.pdf

    Besonders weise ich auf die Änderung von § 28 Abs. 1 Satz 3 des Infektionsschutzgesetzes (Artikel 1 Nr. 20 Buchst. a) hin:
    § 28 wird wie folgt geändert:
    a) Absatz 1 Satz 3 werden die folgenden Sätze eingefügt:
    „Bei der Anordnung und Durchführung von Schutzmaßnahmen nach den Sätzen 1 und 2 ist in angemessener Weise zu berücksichtigen, ob und inwieweit eine Person, die eine bestimmte übertragbare Krankheit, derentwegen die Schutzmaßnahmen getroffen werden, nach dem Stand der medizinischen Wissenschaft wegen eines bestehenden Impfschutzes oder einer bestehenden Immunität nicht oder nicht mehr übertragen kann, von der Maßnahme ganz oder teilweise ausgenommen werden kann, ohne dass der Zweck der Maßnahme gefährdet wird. Soweit von individualbezogenen Maßnahmen abgesehen werden soll oder Ausnahmen allgemein vorgesehen werden, hat die betroffene Person durch eine Impf- oder Immunitätsdokumentation nach § 22 oder ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, dass sie die bestimmte übertragbare Krankheit nicht oder nicht mehr übertragen kann.“

    Das bedeutet: Wer keine Immunität durch Impfung nachweisen kann verliert seine Grundrechte.
    Das ist die ultimative Impfpflicht. Diese soll am 15.5.2020, also bereits in 2 Wochen !!! verabschiedet werden.

  6. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Mai 2020 05:08

    zur Situation allgemein und zum Tag "Der Pressefreiheit" wiedereinmal trefflichst Dr.Wegscheider:

    https://www.servustv.com/videos/aa-22sx4r7w51w12/

    und zum D'rüberstreuen all dieser Willkür und Unsinnigkeiten hört man, dass eh' 2/3 der Bevölkerung kein Verlangen nach einem Restaurantbesuch haben...….

  7. Ausgezeichneter KommentatorPeter Kurz
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Mai 2020 12:22

    Die ganzen 10-Euro-Frisöre, wo hauptsächlich bärtige, grimmig dreinschauende Männer hineingehen, hatten am 1. Mai geöffnet.
    "Unsere" Frisöre trauten sich das nicht.
    PS:
    Linke, Ausländer und Menschen-mit-Migrationshintergrund™ haben Narrenfreiheit im linksfortschrittlichen Österreich.


alle Kommentare

  1. Carusa (kein Partner)
    16. Mai 2020 10:01

    So einseitige Kritikaster. X-fach doofer als der schlechteste Volksschullehrer. Ich habe viele Pressekonferenzen "der vier" gesehen und gehört. Da hat immer Kurz alles verkündet, was hier kritisiert wird und der Volksschullehrer durfte es dann nachbeten. Warum also erwähnt der Schreiberling hier Kurz mit keinem Wort bzw. Nehammer? Also einseitig manipulierende Meinungschmierer. Einfach zu vergessen.

  2. AppolloniO (kein Partner)
    06. Mai 2020 11:48

    Das ärgert mich:
    Heute, 6. Mai wird Dominik Nepp (FPÖ) über eine ganze Seite langin der Krone beschimpft. Er sei " ekelhaft, menschenverachtend, boshaft und abscheulich". Nepp bezeichnete das Corona-Virus als "Asylanten-Virus", was in der Tat etwas dümmlich scheint.
    Aber, wenn halb Österreich und ganz Deutschland so tut, als gebe es diese Infektionen in DE und anderswo nicht, hätte es nicht Alko-Feiern in Ischgl gegeben,
    sind all diese Herrschaften ganz ruhig geblieben.
    Aber natürlich, es gibt keine Kampagnen, schon gar nicht seitens der Krone.

  3. Achim Emmenegger (kein Partner)
    06. Mai 2020 04:23

    Ab in die Anstalt und vorher bitte die wichtigsten Leute der Republik impfen,dann die gesamte Ärzteschaft auch und wenn Die sich das samt den wichtigsten Personen der Repuplik haben gefallen lassen sehen wir nach 6 Monaten mal ob es gut getan hat und vielleicht die schlimmen Krankheiten schon alle weg sind.....

    • Christian Peter (kein Partner)
      06. Mai 2020 11:26

      Bei der Schweinegrippe war es nicht anders, damals wurden Millionen Bürger mit einem zweifelhaften Impfstoff geimpft, obwohl sich letztendlich herausstellte : Die Schweinegrippe war völlig harmlos. Die mächtige Pharma - Lobby hat überall ihre Lobbyisten, vor allem in der WHO, die damals (völlig unnötigerweise) die Pandemiestufe 6 ausgerufen hat und dadurch alle Staaten zum Kauf von (eigentlich nutzlosen) Impfstoffen zwang.

  4. Christian Peter (kein Partner)
    05. Mai 2020 22:05

    Sah heute eine Sendung über den Sonderweg Schweden, die schwedische Regierung ist vorbildhaft im Umgang mit Corona. Es gibt praktisch keine Verbote, nur das Besuchen von Angehörigen in Altersheimen ist momentan untersagt. Das Personal in den Spezialkliniken für Corona - Infizierte trägt weder Masken, Handschuhe oder sonstige Schutzkleidung, obwohl sie Corona - Patienten behandelt. Nach Aussage der medizinischen Verantwortlichen ist das nicht nötig, man sei absolut sicher, sofern man darauf achtet, Kontakt der Hände mit den Schleimhäuten zu vermeiden (kein Kontakt mit Nase, Augen oder Mund). Was würde man dafür geben, den unfähigen Studienabbrecher und den Alkoholiker loszuwerden..

  5. McErdal (kein Partner)
    05. Mai 2020 12:43

    *****Prof. Dr. Walter Veith - Die satanische Blutlinie der Elite******
    youtube.com/watch?v=rmb4CvDgocA&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3cCyfP5fF0hZRUq_tZVg5XUZKvT9RwWRXCTPOhj4K8-Eg_InTPeFPbmCQ

    @ Hubsi, ich habe die Blutlinien wieder gefunden - erklärt von Prof.Dr.Walter Veith

    vielleicht interessiert es sie....

  6. Leider, leider. (kein Partner)
    05. Mai 2020 12:35

    Zitat: "Den absoluten Skandal dieser Tage lieferte aber der ORF: Er präsentierte auf der offiziellen ORF-TVthek ein 90-minütiges Werbe-Video der SPÖ, das vor allem für den Wiener SP-Chef Ludwig Stimmung macht".

    Eine richtige SPÖ-ORF-Schweinerei, die den Sozis aber nix helfen wird: die SPÖ ist an der Kippe zur völligen Bedeutungslosigkeit, Päm sei bedankt (obwohl: auch das Abhalftern der Großen Vorsitzenden würde an der Höllenfahrt der Roten nichts ändern).

    Und: selbst schuld, wer heute noch das Desinformationsorgan namens ORF anschaut.

    • Carusa (kein Partner)
      16. Mai 2020 10:10

      So ein G'schmarri. Der ORF ist das objektivste Medium des Landes. Das hat sogar kurz schon verstanden.

  7. Christian Peter (kein Partner)
    05. Mai 2020 12:25

    Aber ganz ehrlich : Was darf man sich in einem Land wie Österreich erwarten, in dem ein 31- jähriger Studienabbrecher und ein Alkoholiker die Regierungsgeschäfte führen ?

  8. Erwin Tripes (kein Partner)
    05. Mai 2020 12:13

    Bekanntlich werden die Verordnungen des verordnungswütigen Volksschullehrers von der gesamten Regierung im Ministrrat mit Einstimmigkeitsregelung durchgewunken!
    Man kann sich nur mehr wundern und daran verzweifeln, was sich Kurz mit seinem Auswahlteam da leistet.
    Bitte um ausführliche, möglichst verfassungsrechtlich abgestützte, Erklärung wie Jurist AU „rechts der Mitte „ definiert!

  9. AppolloniO (kein Partner)
    05. Mai 2020 12:08

    Zu 4.) Grüne und Sexualität:
    Nicht zu vergessen wie lange die Grünen in AT und DE für NICHT-Strafbarkeit von Pädophilie eintraten.
    Zu 13.) Überfall auf ZDF-Team
    Dies ist überhaupt der Mega-Skandal. Verdächtigt wurden Rechte und schon medial "hingerichtet". Danach fand man Täter nur im Links-Milieu, was das Verbrechen sofort relativierte.
    Und jetzt: In welchem Medium war das so genau zu erfahren?

  10. McErdal (kein Partner)
    05. Mai 2020 11:49

    *********INTERNATIONAL ARREST WARRANT********
    t.me/anonymous_germany_reloaded/36679
    AGAINST

    BILL GATES
    MELINDA GATES
    BILL & MELINDA GATES FOUNDATION

    +++++++NOCH FRAGEN?+++++++

  11. Hubsi Kammer (kein Partner)
    05. Mai 2020 10:56

    Fleißig ist er ja, der Hr. Dr. AU, aber es genügen wenige Worte, um die herrschende Agenda zu entzaubern.
    Eine Putschistenjunta, dazu noch vollkommen unfähig für jegliche Regierungsarbeit, in Wahrheit Diktatorenwillkür, diktiert nach Akkordierung durch ihrer Meister vollkommen willkürlich und unlogisch ein Volk von 5,5 Millionen Österreichern.
    Ihre hündisch devoten Büttel in Uniform gehen mit Schießprügel und Schlagstock gegen ihre eigenen Brötchengeber, auf Grund von verfassungsfeindlichen Befehlen, brutalst und unerbittlich vor. Von wegen der Blöden "Freund und Helfer"!
    Daß sie ganz offen eine muslimische Invasorin mit IS Kontakten als Justizmachthaber installieren, unterstreicht die unverhohlene Verachtung, die diese Ratten meinem Volk und mir entgegen bringen.
    Leider sind die Bürger dieses Landes durch Lügen und Gehirnwäsche von 75 Jahren umgepolt, verschwult verweichlicht und servil obrigkeitshörig geprügelt.
    Was denken sie, was meine australischen Nachbarn und ich mit einen z. B. von Allahs Himmel gefallenen Vergewaltiger aus dem muslimischen Dreck des verkommenen Mahgrebs machen würden?
    Richtig, dem traumatisierten Schutzsuchenden sofort psychologische Hilfestellung angedeihen lassen, feinste Leckereien nach Halal Art reichen und letztendlich natürlich den Nachschub an Jungfrauen nicht abreißen lassen......! Wenn sie verstehen, was ich meine....!!!

  12. Stephan Wagner - PöP (kein Partner)
    05. Mai 2020 09:38

    Was soll man dazu sagen. Ich warte auf die erste Covid - Welle, obwohl sie schon von der Zweiten sprechen und darüber schreiben. Es geht nicht um Covid. Es geht darum die Bevölkerung einzuschüchtern und hörig zu machen. Abgesehen davon; wenn die Regierungen so weiter arbeiten ist eine Depression unausweichlich. Man darf sich bei unfähigen Politikern bedanken, welche Ihre Aufgabe nicht mehr im Blickfeld haben und Grundrechte mit Füßen tritt.

  13. Konstaranix (kein Partner)
    05. Mai 2020 09:37

    Fehlt noch was bis "1984" von George Orwell?!?
    "Küssen verboten", wer hätte sich diesen Erlass vom "Ministerium für Liebe" vor einem halben Jahr vorgestellt?

  14. McErdal (kein Partner)
    05. Mai 2020 08:35

    ****Gates kapert Deutschland!***********
    youtube.com/watch?v=DxzMpNoZOL0
    KEN FM JEBSEN
    Heute, am 4. Mai 2020, findet eine sogenannte Geberkonferenz statt. Die BRD, so Merkel, wird dabei einen "substanziellen Beitrag" leisten. Konkret: Merkel bittet die Bürger darum, eine Finanzierungslücke von acht Milliarden Euro zu schließen. Das Geld wird gebraucht, um einen Impfstoff gegen Covid-19 zu entwickeln und zu produzieren, der dann sieben Milliarden Menschen verpasst werden soll. Ob sie wollen oder nicht.

  15. McErdal (kein Partner)
    05. Mai 2020 08:13

    *Der Todesengel von Kalkutta – Orden von Mutter Teresa in Kinderhandel und Prostitution verwickelt*

    //connectiv.events/der-todesengel-von-kalkutta-orden-von-mutter-teresa-in-kinderhandel-und-prostitution-verwickelt/

    Mitschuldig sind immer diejenigen, welche jedem Rattenfänger nachlaufen.....

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      05. Mai 2020 11:13

      Volltreffer!!!
      Seit Jahren wundere ich mich grün und blau ob der trotteligen Hörigkeit der grenzdebil naiven Medienkonsumenten!!!
      Siehe auch etliche zahlende Partner, die im Laufe des Blogbestehens ihre infantile Bewunderung dieser Theresa (Mutter nenne ich sie aus bekannten Gründen nicht) und sensationelle Geldbeschafferin, bis zum Einnässen glaubten, diese, ihre Irrmeinung, zur allgemeinen Kenntnisnahme bringen zu müssen.
      Von Pädophlie, nona, in diesen Kreisen en vogue, bis zu medizinischen Versuchen, ist jede Perversität vorzufinden!
      Apropos Indien - dagegen ist gesamt Afrika ein höchststeriler Operationssaal für die nächste Herzverpflanzung.....!
      Weiß ist Schwarz.
      Gut ist Böse.
      Der Faschist ist der Antifa.
      Papst ist Satan.
      Theresa ist gut..........!

  16. unbedeutend (kein Partner)
    05. Mai 2020 07:55

    Ginge es der Regierung wirklich um die Rettung von Menschenleben, hätten sie die Abtreibung abgeschafft und jährlich 30.000 Menschen das Leben gerettet - ganz ohne der Wirtschaft zu schaden.

    • Christian Peter (kein Partner)
      05. Mai 2020 11:14

      Oder die Anti-Tabak Politik verschärft (Österreich ist noch immer ein Paradies für Raucher), das rettet tatsächlich Leben (im deutschsprachigen Raum sterben jährlich 150.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums), während der Nutzen von Shutdown - Maßnahmen zur Eindämmung von Epidemien umstritten ist.

  17. Knut (kein Partner)
    05. Mai 2020 06:43

    Gegen das, was in dieser Covid-Diktatur abgeht, ist die Krankheit selbst ein leichter Schnupfen dagegen.

    Das Denunziantentum erlebt gerade eine neue Hochblüte. Bei dieser Panikmache durch Medien und Wunderkanzler auch kein Wunder. "Abstand kann Leben retten". Mehr übertrieben kann man nicht mehr. Die ehemalige DDR war ein Kindergarten gegen das, was bei uns abgeht.

    Unglaublich qualifizierte Experten weisen uns jetzt schon daraufhin, dass COVID-19 im Herbst wieder aufflackern kann. Also besser genug Klopapiervorräte anlegen!

    Das Fazit: Mittlerweile sind mehr Menschen an Corona verblödet, als es Infizierte gibt.

    • SchauGenau (kein Partner)
      05. Mai 2020 07:21

      Aber ein tolles Anschauungsbeispiel für all jene die sich frag(t)en, wie es in den 30er Jahren zur Diktatur kommen konnte die erst '45 von Außen beendet werden konnte.

      Wie man sieht, machen es viele, die es heutzutage "besser wussten", und von oben herab die Leute von damals als Täter oder Mitläufer verurteilten, ganz genauso.

      Nur als Anmerkung: ich gehöre nicht der Kriegsgeneration an und brauche deshalb niemand von damals zu verteidigen.

      Die "Herdenblödheit" ist dem Menschen offensichtlich immanent.

  18. Heimgarten (kein Partner)
    05. Mai 2020 06:33

    Jetzt muss ich einmal für die Politiker eine Lanze brechen. Wer ist schuld daran, dass nicht die besten Leute in die Politik gehen? Warum finden sich dort nur mittelmäßig gebildete und ausgebildete Leute? Warum haben die meisten in ihrem Leben noch nie in der Wirtschaft gearbeitet oder ein Unternehmen unter Risiko geführt? Warum gibt es keine Charakterpersönlichkeiten? Es scheint sich um einen Systemfehler zu handeln, der diese Menschen in die Politik treibt. Wer tut sich das gerne an? Jeder Schritt wird beobachtet und kommentiert, der Neid untereinander und das ständige Hick-hack mit der Opposition zermürbt. Und da ist dann noch der ORF. Das tun sich nur Leute an, die nichts anderes können.

    • Christian Peter (kein Partner)
      05. Mai 2020 14:49

      Ja ja, die armen Volksvertreter in Österreich. Diese Verbrecher machen sich den gesamten Staat zur Beute und leben wie die Maden im Speck auf Kosten der Steuerzahler. Da muss man wirklich Mitleid haben..

    • Christian Peter (kein Partner)
      05. Mai 2020 21:42

      @Heimgarten

      Es liegt vielmehr am politischen System, dass keine normalen Bürger in die Politik gehen, dazu müsste der Saustall in Österreichs Politik zuallererst ausgemistet werden..

  19. McErdal (kein Partner)
    05. Mai 2020 05:13

    ***Wie die Telekom heimlich still und leise auf 5G umstellt*****
    youtube.com/watch?v=IQ7WWPrGWeg&feature=youtu.be

    +++++++HOLZAUGE SEI WACHSAM+++++++

  20. McErdal (kein Partner)
    05. Mai 2020 05:10

    ***15.05: Kriegserklärung gegen die Bürger!!!*****
    youtube.com/watch?time_continue=1&v=Kx8In1Q0ssw&feature=emb_title
    zitiert:
    Am letzten Samstag war ich selbst bei der Corona-Demo in Berlin, um mir vor Ort ein Bild davon zu machen, ob die erschreckenden Bilder, die ich bislang darüber gesehen habe, tatsächlich stimmen. Ich werde diesen Tag mein Leben lang nicht vergessen, da dort wehrlose, friedliche Menschen von der Staatsmacht geschlagen, gedemütigt und verhaftet wurden.
    Diese Menschen vor Ort sind im Bilde darüber, dass am 15.05. einer der folgenschwersten Gesetzentwürfe seit Bestehen der Bundesrepublik klammheimlich durchgewunken werden soll.
    ++++++HEIKO SCHRANG++++++

  21. fewe (kein Partner)
    05. Mai 2020 02:23

    Über diese Zeit wird in der Nachschau kein Kabarettist zu Späßen aufgelegt sein, befürchte ich.

    Wir sind erst im Monat zwei der "neuen Zeit".

  22. Brigitte Kashofer
    04. Mai 2020 11:49

    Ich möchte noch einmal darauf aufmerksam machen, dass es keine Ausgangsbeschränkungen gegeben hat.
    Auf Grund von § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes, BGBl. I Nr. 12/2020 wurde folgende Verordnung erlassen:
    Text
    § 1. Zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 ist das Betreten öffentlicher Orte verboten.
    § 2. Ausgenommen vom Verbot gemäß § 1 sind Betretungen,
    1. die zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr ... erforderlich sind;
    2. die zur Betreuung und Hilfeleistung ... dienen;
    3. die zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse ... erforderlich sind ...
    4. die für berufliche Zwecke erforderlich sind .....
    5. wenn öffentliche Orte im Freien alleine, mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, oder mit Haustieren betreten werden sollen, gegenüber anderen Personen ist dabei ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.

    Die Ausgangsbeschränkung bestand ausschließlich darin, dass gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von 1 m eingehalten werden musste! Besonders lustig in diesem Zusammenhang:

    § 6. Im Fall der Kontrolle durch Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes sind die Gründe, warum eine Betretung gemäß § 2 zulässig ist, glaubhaft zu machen.

    Ein klarer Widerspruch zu § 2 Ziffer 5!

    • SchauGenau (kein Partner)
      05. Mai 2020 07:14

      Das habe ich vom esrten Tag der Veröffentlichung der VO an so gesehen. Ich habe mir das sogar ausgedruckt um es im Falle des Falles dem Büttel*in zu zeigen.
      Ob's was genutzt hätte, sei dahingestellt, den dazu müßte man lesen und verstehen! können....

      Aber das war absichtlich so verschwurbelt formuliert, ihre öffentlich immer wieder geäußerte Lüge von den 4 Gründen hätten sie nie in einen Rechtstext schreiben können.
      Haben sie ja letztendlich auch zugeben müssen: "Hat ja nie Ausgangsbeschränkungen gegeben".

      Übrigens, hoffentlich kommt die 2te Welle, würde uns viele Grippetote ersparen, schließlich gibt es ja seit März offensichtlich keine mehr...

    • Christian Peter (kein Partner)
      06. Mai 2020 11:32

      @Brigitte

      Unfug. Wenn man öffentlich Orte nur mehr unter bestimmten Voraussetzungen betreten darf, wie nennt man das ?

  23. Erich Bauer
    03. Mai 2020 21:32

    Regierung UND Opposition sind im Schulterschluss eng vereint: Der österreichische Staat muss weg! Er muss vernichtet werden!

    "Lass alle Hoffnung fahren...!" (Dante)

    • Heimgarten (kein Partner)
      05. Mai 2020 06:41

      Oder auch: "Unheil, du bist im Zuge. Nimm welchen Lauf du willst." Doch Herr Kurz ist ein ehrenwerter Mann. Hat er nicht die Wirtschaft gerettet - oder hat er sie voll gegen die Wand gefahren? Die Gastronomie hat er geschützt - oder doch mit Rauchverbot, Registrierkasse und kafkaesken Vorschriften totgeschlagen? Er achtet jeden Menschen - oder lässt er überwachen, bespitzeln und die Cobra einschreiten? Er hat so ehrenhafte Beweggründe und schützt die Bürger - oder gängelt er sie? Nein, nein, Herr Kurz ist ein ehrenwerter Mann.

  24. Notimetodie
    03. Mai 2020 17:15

    Zur Überschrift passend hat sich jetzt auch noch der grüner Oberbolschewik aus der Hofburg zu Wort gemeldet. Spricht von Wiederaufbau. Wusste nicht, dass Krieg stattgefunden hat. Vielmehr sollte er von der Verantwortung seiner Parteifreunde und des Maturanten in der Regierung sprechen, die mit einem "Staatsstreich" tausende von Existenzen zerstört haben.

    • Hausfrau
      03. Mai 2020 18:32

      Für mich sind die Wortspenden von VdB nur "Durchhalteparolen", wie ich sie 1944/45 - als ich die Volksschule besuchte - im 'Völkischen Beobachter'*) sehr langsam gelesen hatte ('Westwall und V2 werden eine Kriegswende herbeiführen' usw.).

      *) Meine Mutter hatte diese Zeitung nur deswegen abboniert, damit sie über die sog. Aufrufe der schon vorhandenen Lebensmittelkupons informiert wurde. Die Zigaretten hatte sie als Nichtraucherin aber immer gekauft, um im verbotenen Tauschhandel etwas Wichtigeres zu bekommen.

    • Franz77
      03. Mai 2020 19:25

      Dieser widerliche Kerl spricht von "wir". "Wir werden Wiederaufbau hinkriegen". Außer einer geselchten Lunge hat dieser Nixnutz in seinem ganzen Leben nix hingekriegt.

    • pressburger
      03. Mai 2020 23:15

      Ganz die Merkel, pluralis majestatis.

    • fewe (kein Partner)
      05. Mai 2020 02:26

      Er war durchaus nicht unbeteiligt daran, er hätte schließlich einschreiten können.

  25. Bürgermeister
    03. Mai 2020 16:51

    Die Richter sind im aktuell praktizierten Rechtsverfahren überflüssig, deshalb wird man auf sie mittelfristig verzichten. Das aktuell praktizierte Rechtssystem besteht darin, dass Staatsanwälte persönliche und vertraulichste Unterlagen an die Medien weiterspielen und die medialen Henker anschließend die Hinrichtung übernehmen. Das wurde von rot/schwarz vor Jahrzehnten so beschlossen, um die Kriminellen in den eigenen Reihen vor Verfolgung zu schützen.

    Ob dann nach Jahren irgendwer - ob angesüffelt oder nüchtern - noch irgend etwas be- oder verurteilt interessiert nicht mehr. Es kommt im Verfahrensablauf viel zu spät und es würde mich nicht wundern, wenn die Richter zwar die Rechtswidrigkeit der Bescheide aufheben würde, die Strafen gelten lassen würden - das Staatssäckel geht vor in sozialistischen Systemen.

    Der Ablauf kann als praktiziertes Recht gelten, er kommt in der Verfassung zwar nicht vor - aber er ist seit langem Usus. Das schöne für die Kriminellen (und damit meine ich Staatsanwälte und Medienleute)ist , dass sie sich für ihr Vorgehen nie verantworten müssen. Die heutigen Henker arbeiten schneller und wohl auch billiger als die endlosen Behördenwege. Die Sache mit "Schutz" vor dem Staat selbst, Rechtsabläufe, Geheimniswahrung, keine Vorverurteilung usw. ist bestenfalls etwas für ein Stück Papier mit dem man sich den A... abwischen kann.

    Es kommt in der Verfassung auch nicht vor, dass ein BK einem mittelalterlichen Feudalherren gleich eine Vogelfreierklärung über einen Bürger ausspricht (und es ist immer ein Autochoner) und dieser dann einen medialen Bann, Mehrfachdurchsuchungen, öffentliche Publikation vergangener Taten usw. über sich ergehen lassen muss.

    Und deshalb sollten sie in unserem angeblich so unwichtigen Gesundheitsminister lieber einen sehr mächtigen Neo-Feudalherren erkennen. Recht interessiert ihn nicht, er ist das Recht. Was er verfügt hat er vorher niemandem anzukündigen und seine Scharfrichter werden seinen Willen vollziehen, koste es die Delinquenten was immer es wolle (vermutlich ihr Leben, aber auch ihr Hab und Gut wird man nicht verachten).

    • Suedtiroler
      03. Mai 2020 19:34

      **************
      **************
      **************
      Alles ist leider richtig und wahr!
      Es wird Zeit für eine gewaltige Wende!

    • Franz77
      03. Mai 2020 22:44

      @Südtiroler, Mander s´ísch Zeit.

      Ziemlich vorausschauend die Passeirer! :-)

      https://www.merano-suedtirol.it/de/passeiertal/natur-kultur/sehenswuerdigkeiten/museen.html

    • Bob
      03. Mai 2020 23:39

      Als Nachfahre von Andreas Hofer finde ich "es ist wirklich Zeit"

    • Franz77
      03. Mai 2020 23:52

      Huhu Bob!!!! Ich bin ein großer Verehrer von Andreas Hofer, im Frühjahr geht es seit Jahren nach Meran und immer auch zum Sandwirt. In der Umgebung wird stets auf seinen Spuren gewandelt (Kirche in St. Martin usw.). Heuer mußten wir leider absagen. Die (wieder aufgebaute) Pfandleralm steht beim nächsten Urlaub ganz oben auf dem Besuchsprogramm.

  26. oberösi
    03. Mai 2020 15:15

    Staat heißt das kälteste aller kalten Ungeheuer. Kalt lügt es auch; und diese Lüge kriecht aus seinem Munde: „Ich, der Staat, bin das Volk.“ F. Nietzsche.

    Darum, und nur darum geht es, bzw. dagegen anzukämpfen. Sollte es eigentlich gehen. Doch dazu kommt es nur selten. Denn bei den meisten erschöpft sich der Unmut in (berechtigtem) Ärger über die täglich aktualisierte Liste von Ungeheurlichkeiten in diesem Blog.

    In Wahrheit hat dies jedoch längst einen tragikomischen, lächerlichen Beigeschmack und erinnert immer mehr an den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier".

    Die wenigen, die es trotzdem versuchen, bekommen ungebetenen Besuch durch die Büttel der Macht, die Cobra. Deren Konten werden gesperrt, deren wirtschaftliche und private Existenz wird nach Möglichkeit zerstört.

    Und ein Rotzbub von Bundeskanzler mit seiner slim-fit-Spaßgruppe darf sie coram publico unter dem Jubel des Schafsvolkes als widerlich bezeichnen.

    Und wer will das schon, wer würde dies schon auf sich nehmen? Dann schon lieber hier weiterschimpfen wie ein zahnloses, altes Weib. So wie übrigens auch ich...

    • Charlesmagne
      03. Mai 2020 16:01

      Leider haben Sie wohl recht, und was Sie sagen, gilt auch für mich.
      ***********************
      ***********************
      ***********************

    • pressburger
      03. Mai 2020 16:46

      Nicht das alles auf die leichte Schulter nehmen.
      Die Aussichten sind schlechter als schlecht. Surprise, surprise, Kurz wandelte sich zu Despoten.
      Was konnte man von Kurz schon erwarten. Kommt doch aus einer Generation, die konsequent von Alt-68ern indoktriniert wurde. Kurz hat nicht das intellektuelle Niveau, um sich eine eigene Meinung zu bilden, kritisch zu denken. Kurz ist ein opportunistischer Mitläufer. Hat um sich mehrere minderbegabte geschart, wichtigstes Kriterium, keine mit mehr Verstand als er, und nannte sie Regierung.
      Der Wähler, war und ist begeistert.

    • Mentor (kein Partner)
      05. Mai 2020 09:48

      Der Slimfit-Bub als ReAgierungschef?

  27. Cassandra
    • Undine
      03. Mai 2020 16:59

      Auch wenn diese Party in seinem Lokal stattgefunden hat---angeblich ohne sein Wissen oder gar Zutun---wird der Lokalbesitzer Martin HO keine Schwierigkeiten bekommen, ist er doch ein Busenfreund von Sebastian KURZ; dieser wird ihm bestimmt unter die Arme greifen, wenn's sein muß:

      https://www.vienna.at/zoom-empoert-die-oevp-mit-reportage-ueber-kurz-und-ho/6293711

    • Franz77
      03. Mai 2020 22:54

      Wenn 3 eine Pizza bestellen und einer ist FPÖ-nahe, ist grande Skandale über Wochen. Drogen-Party im Umfeld des Überwasserläufers, wurscht. Der Koch wird geschlachtet. Private Feier (aha!), 20 Freunde und Stammgäste, mit Drogen vergnügt. Aber nicht gehandelt. Logo.

  28. Josef Maierhofer
    03. Mai 2020 14:56

    Mir ginge es eigentlich darum, möglichst viel von den 38 Milliarden im Land zu halten, das hat gar nichts mehr mit österreichischen Firmen zu tun, die es sehr wenige noch gibt. Mir ginge es darum, diese Regierung davon abzuhalten das ganze Geld an ihre 'Geschäftspartner' und Multimilliardäre abzuliefern, denn das tun sie ja, offenbar.

    Darum bin ich für den FPÖ Tausender an alle, davon haben wenigstens Österreicher was.

    • Christian Peter (kein Partner)
      06. Mai 2020 00:17

      @Josef

      Stimmt natürlich. Statt Steuermilliarden für marode Unternehmen wie die AUA oder andere Großunternehmen zu vernichten, wäre der FPÖ - 1000-er für alle das vergleichsweise kleinere Übel.

  29. Undine
    03. Mai 2020 14:21

    Etwas weiter unten hat @Ingrid Bittner dankenswerterweise den Link zu einem "Offenen Brief" Herbert KICKLS an den BP Van der Bellen gepostet! Ich erlaube mir---bei Gott nicht, um selber Sternderl zu erhaschen, die mir in diesem Fall nicht zustehen!---diesen "Offenen Brief" hier wiederzugeben, damit viele Leser die Möglichkeit haben, ihn SEHR genau zu studieren!

    FPÖ – Kickl: Offener Brief an Bundespräsident Alexander Van der Bellen

    Österreichs Sicherheitsverwaltung ist dank parteipolitisch motivierter Vorgehensweise des Bundespräsidenten seit mehr als einem Jahr führungslos

    Wien (OTS) - Sehr geehrter Herr Bundespräsident!

    Österreich befindet sich in einer Ausnahmesituation, in der sämtliche Verwaltungseinheiten des Staates in hohem Ausmaß gefordert sind. Sie müssen gerade jetzt reibungslos, effizient und aufeinander abgestimmt zum Wohl der Bevölkerung funktionieren.

    Besondere Bedeutung kommt dabei der Generaldirektion für öffentliche Sicherheit zu. Die Sektion II des Innenministeriums verantwortet sämtliche Angelegenheiten der öffentlichen Sicherheitsverwaltung. Der Leiter ist nach dem Innenminister quasi der „oberste Polizist“ unseres Landes. In seinen Aufgabenbereich fallen auch Angelegenheiten des Bevölkerungs- und Zivilschutzes, des Krisen- und Katastrophenmanagements sowie der Katastrophenhilfe. Ein Bereich, der jetzt stark in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt ist.

    Gerade jetzt sehe ich daher die Notwendigkeit, Sie an die zentrale Bedeutung dieser Funktion für die Sicherheit unseres Landes zu erinnern. Sie werden mir sicher recht geben, dass diese Aufgabe alles andere als ein Nebenjob ist. Denn das wäre hochgradig unverantwortlich, wird aber seit fast einem Jahr so gehandhabt.

    Und – ich bedauere, Ihnen auch das in dieser Deutlichkeit sagen zu müssen: An dieser untragbaren Situation tragen Sie erhebliche Mitschuld, denn Sie haben den Grundstein dafür gelegt.

    Seit fast einem Jahr ist die wichtige Funktion des Generaldirektors für öffentliche Sicherheit nicht besetzt, sondern wird vom „Nebenerwerbsdirektor“ General Franz Lang mitbetreut, als ob die Leitung des Bundeskriminalamts nicht Aufgabe genug wäre. Dies deshalb, weil Sie die Ernennung des neuen Generaldirektors verweigert haben, der aus einem völlig korrekten und vor dem Auftauchen des „Ibiza-Videos“ abgeschlossenen Bewerbungsverfahren als bestgereihter Kandidat hervorgegangen und von mir zum neuen Generaldirektor bestellt worden war.

    Sie haben das mit der dezidierten Begründung getan, Sie wollten einer neuen Bundesregierung in Personalfragen nicht vorgreifen, sie nicht präjudizieren. Das sei eine langjährig geübte Praxis. Das hätten auch Ihre Amtsvorgänger so gehalten.

    Ihr Amtsvorgänger Heinz Fischer mag es vielleicht so gehalten haben, ein paar Monate vor Wahlen keine Neubesetzungen mehr zu beglaubigen. Sie haben sich aber nachweislich nicht an derartige Usancen gehalten. Und Sie wissen das. Sie haben schlicht und ergreifend vorsätzlich die Unwahrheit gesagt.

    Als ab Mai 2017 klar war, dass es Neuwahlen geben wird, haben Sie vor der Nationalratswahl 2017 sehr wohl wichtige Ernennungen im Bereich des Bundesministeriums für Inneres vorgenommen und damit eine neue Bundesregierung in Personalfragen eindeutig präjudiziert – um bei Ihren Worten zu bleiben.

    Sie haben nicht nur zahlreiche Personen in ihren Führungsfunktionen wiederbestellt, sondern Sie haben mit Konrad Kogler für Niederösterreich und Gerald Ortner für die Steiermark auch zwei neue Landespolizeidirektoren ernannt.

    Und Sie haben auch bei genau der Position, deren Bestätigung Sie 2019 verweigert haben, zwei Jahre vorher entgegengesetzt agiert.

    Michaela Kardeis, durch deren Abgang eine Neubesetzung dieser wichtigen Funktion erst notwendig wurde, wurde von Ihnen Ende August 2017 formell zur Generaldirektorin für die Öffentliche Sicherheit ernannt, also wenige Wochen vor der Nationalratswahl, die am 15. Oktober 2017 stattfand. Wenn das kein personelles Präjudiz ist, was dann?

    Sie haben durch Ihr Verhalten, das nachweislich weder sachlich begründbar noch Gepflogenheiten der Präsidentschaftskanzlei geschuldet war, maßgeblich dazu beigetragen, dass seit nunmehr fast einem Jahr an der Spitze der öffentlichen Sicherheitsverwaltung unserer Heimat ein personelles Vakuum herrscht. Das mag den parteipolitischen Interessen der Österreichischen Volkspartei entgegengekommen sein, dem Sicherheitsbedürfnis der Österreicherinnen und Österreicher und ihrem Recht auf einen reibungslos funktionierenden Staat läuft es aber zuwider. Damals schon und heute erst recht.

    Sehr geehrter Herr Bundespräsident, wann und wie gedenken Sie Österreich aus dieser sicherheitspolitischen Krise zu führen? Oder war ohnehin nur die Dankbarkeit der ÖVP Ihr Ziel, das Sie mit Ihrer Vorgehensweise erreicht haben dürften?

    In Erwartung Ihrer geschätzten Antwort verbleibe ich

    mit freundlichen Grüßen

    NAbg. Herbert Kickl
    Klubobmann der FPÖ

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 14:36

      Van der Bee kann vielleicht rauchen, aber kann er auch verstehen?

      (siehe unten)

    • riri
      03. Mai 2020 21:02

      Was wird jetzt Heinz Fischer antworten?

    • McErdal (kein Partner)
      05. Mai 2020 07:27

      @ Undine

      Sollen wir jetzt pflichtschuldigst allen auf den A.....fallen - oder was ?

      Sie haben es nicht und werden es auch nieeeee verstehen (wollen) !

      Lasst Ihr Euch alle gerne verarschen oder was ? Siehe oben mein Posting von

      Heiko Schrang - wie deutlich woll Ihr es noch?

      Unsere Aufgabe besteht jetzt darin, den A....zu heben und raus auf die Strasse !

      Vergesst alle Parteien.....wo ist der Aufruf der Opposition ?

      Und schwafelt bitte nicht von einer neuen Partei, die will auch nur an den Futtertrog!

      Das bereitet schon körperliche Schmerzen - diese Blödheit....

  30. Dennis
    03. Mai 2020 13:43

    Solange die Opposition so ist, wie sie ist, und solange sämtliche andere europäische Regierungen auch nicht besser sind als die österreichische, solange ist der Wunsch auf ein Ende der Beliebtheit von Kurz-Kogler reinstes Wunschdenken.

    Die FPÖ sollte bitte endlich, endlich wieder zu mehr ökonomischer Kompetenz finden. In früheren Zeiten, lange ist's her, da hatte sie da durchaus einiges zu bieten. Und heute scheint sie zumindest in Oberösterreich bei den Blauen vorhanden zu sein. Aber das ist alles viel zu wenig. Es bräuchte hier einen kantigen Kurs, der auch von echtem volkswirtschaftlichem und betriebswirtschaftlichem Know-How zeugt. So könnte man auch die unselige WKO – das größte Bürokratiemonster des Landes – einmal in Bedrängnis bringen.

    Wenn es die FPÖ nicht schafft, werden es die NEOS tun müssen, vorausgesetzt der richtige Flügel der NEOS setzt sich durch. Nur leider: Seit dem Aufstieg von Beate Meinl-Reisinger wurder der immer mehr verdrängt.

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 14:31

      Das Bildungsproblem unserer Regierungseleven wird immer deutlicher.
      BWL oder VWL kann man in Schnellsiederkursen zumindest ansatzweise vermittelt bekommen, wenn der Wille zu begreifen fehlt, nützt das aber nix.

      Blödheit (mangelnde Erkenntnisfähigkeit) ist angeboren, Dummheit (mangelnde Ere?enntnisbereitschaft) ist selbstgewähltes Leid.
      Und Dogmatiker sind eben dumm.

      n.b.:
      Kurz und seine "Freinderln" sollten neben etwas für ihre Bildung tun. z.B. den "Ring des Polykrates" lesen (Schiller, Friedrich):
      „Mir grauet vor der Götter Neide,
      des Lebens ungemischte Freude
      ward keinem Irdischen zuteil“

      Dann sollten sie ihre Hybris sonstwo abgeben.

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 14:34

      corr.:
      "Ere?enntnisbereitschaft" soll natürlich "Erkenntnisbereitschaft" heißen.

      Da hat's was.

    • Sensenmann
      03. Mai 2020 15:16

      @Dennis
      was sie von den blauen Pudeln erwarten, können diese leider nicht liefern.
      Etwas "kantig" ist nur der Kickl, der Rest taugt gar nichts.
      Dieser Hofer ist ein braver Befehlsempfänger und mag als Grüßaugust noch angehen, eine Führungspersönlichkeit ist er nicht. Kein Wille zur Macht, zu weich.

      Die NEOS werden gar nichts ändern, die sind nicht "liberal", die sind nur links.

    • pressburger
      03. Mai 2020 16:49

      Gut. FPÖ und ökonomische Kompetenz ? Warum nicht. Und wo nehmen ?

    • Dennis
      03. Mai 2020 21:25

      @Sensemann
      Die FPÖ wollte ursprünglich Hofer im Bundespräsidentschaftswahlkampf "verbraten", weil er so unbeliebt war. Womit dann selbst die FPÖ nicht gerechnet hat: Die anderen Kandidaten waren noch schwächer. So wurde Hofer durch diesen Wahlkampf erst richtig groß, größer als er je war.
      Heute sieht man einen lieben Mann mit Dackelblick .... und mehr ist es auch nicht.

      Kickl ist kantig, aber von Wirtschaft versteht er leider auch nichts.

    • Dennis
      03. Mai 2020 21:27

      @pressburger
      Betriebswirtschaftliche Kompetenz erwirbt man vor allem durch unternehmerische Erfahrung. Volkswirtschaft: Ein paar Wissenschaftler in Deutschland, der Schweiz und im anglo-amerikanischen Raum gibt es schon.

      Die FPÖ ist zurzeit leider zum Schmeißen. Das ärgert mich schon seit Monaten, und dass das einige nicht wahr haben wollen. Aber wo Einsicht, da Hoffnung auf Besserung.

    • Sensenmann
      03. Mai 2020 23:38

      @Dennis
      Sie haben leider vollkommen Recht!
      Vor diesem Strache gab es eine gute Parteiakademie, deren Vorträge waren interessant, in deren Umfeld gab es Klasse.
      Man opferte alles der Beliebigkeit und der Stimmenmaximierung im Gemeindebau.
      Mit der Partie ist kein Staat zu machen. die AfD hat da schon andere Kaliber zu bieten und das intellektuelle Niveau dort ist nicht nur meilenweit über dem der blödsterreichischen Quatschbude sondern auch noch deutlich über dem Niveau der FPÖ.
      Leider sehe ich keine Alternaive.

    • McErdal (kein Partner)
      05. Mai 2020 07:41

      @ Sensenmann

      Sie haben ja so recht.....

      Aus Ihrem Post: die AfD hat da schon andere Kaliber zu bieten und das intellektuelle Niveau dort....

      Aber winzige Kleinigkeit wollen sie scheinbar nicht sehen: Alice Weidel ist direkt von Goldman Sachs zur AfD abgebogen...

      Die AfD gehört diesem Herren:
      Alexander Gauland 22.11.2017 - Kämpfen und sterben an der Seite Israels
      (2. Rede im Bundestag)
      youtube.com/watch?v=IS2wvrUiNZI

      WAS BEKOMMEN SIE FÜR ALL DIESEN MÜLL BEZAHLT ?

    • Christian Peter (kein Partner)
      05. Mai 2020 11:29

      @McErdal

      Sie haben recht, die Heuchler der AfD sind genauso unwählbar wie die Heuchler der FPÖ. Man braucht sich bloß deren Parteiprogramme durchzulesen, dann weiß man, dass mit diesen Parteien aus politischer Sicht kein Blumentopf zu gewinnen ist.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      05. Mai 2020 20:02

      @alle, ich befürchte, ihr tut vielen aufrichtigen FPÖlern unrecht. Aus meiner Sicht ist der Kopf der FPÖ, namentlich Hofer, gekauft. Der Hofer ist so eindeutig ein Trojanisches Pferd, dass es offensichtlicher gar nicht mehr geht. Wieso der Kickl, dem das durchaus bewusst sein muss, dieses Spiel mitspielt, weiss ich nicht. Wird er erpresst, wartet er die passende Gelegenheit ab, um den Judas öffentlich zu präsentieren? Ich weiss es nicht, setze aber auf den Charakter und die strategischen Fähigkeiten Kickls!

  31. Meinungsfreiheit
    03. Mai 2020 13:21

    Mit Verlaub, der Herr Professor in Ihrer dringenden Empfehlung widerspricht sich aber in den ersten Minuten des Interviews gleich ein paar mal.
    Auch so ein Beispiel von untätigen Wissenschaftlern - die in den letzten Wochen allesamt nur mit ihrem Unwissen über die Pandemie bis heute aufwarten können!

    Wenn ich mir die rotierende und in derm letzten dreiviertel Jahr immer mehr intelligenzbefreite Figur des Herrn Kickl ansehe und die Reaktion des Herrn Mateschitz anschaue dann fürchtet man sich offensichtlich, dass sich unser Kanzler von etlichen Abhängigkeiten durch seine guten Umfragewerte entledigen könnte.

    Ich kam während der Krise (anfang April) aus einem coronafreien Land und keiner kann mir aus meiner Erfahrung erzählen, das wir ohne den Lockdown einer geringeren wirtschaftlichen Katastrophe gegenüber gestanden wären.Denn die Krise spielt sich weltweit ab. Vielmehr beschäftigen mich derzeit die Umsetzung der wirtschaftlichen Unterstützungsmaßnahmen, die momentan einen völlig unzulänglichen und gefährlichen Verlauf nimmt und die Hähme mit der derzeit in Deutschland den österreichischen Tourismus zu torpetieren gewillt ist.

    • otti
      03. Mai 2020 13:30

      Liebe Freunde hier - und innen natürlich: ich empfehle keinen Kommentar zur "Meinungsfreiheit".

    • Engelbert Dechant
      03. Mai 2020 13:37

      Bitte um Fakten und stichhaltige! Beweise. Anpatzen allein stört eine sachliche Diskussion. Kurz- oder Anschober-troll?

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 14:15

      Die "Guerilleros der Meinungsfreiheit", in weiten Teilen des Netzes "Trolle" genannt, haben auch das Recht sich zu äußern.
      Und wenn sie nur ihre "ideologischen Hunde" äußerln führen.

      Man muss ihnen ja nicht glauben.

    • Hera
      03. Mai 2020 20:07

      @otti

      man kann diese Absonderung nur mit "Hähme torpetieren"
      und dann den Verfasser in eine Orthographiestunde schicken..

    • Christian Peter (kein Partner)
      05. Mai 2020 11:32

      @Meinungsfreiheit

      Der Nutzen von Social Distancing und Shutdown - Maßnahmen zur Eindämmung von Epidemien ist umstritten, führende Epidemiologen bezweifeln, dass diese Maßnahmen tatsächlich nutzen und sinnvoll sind.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      05. Mai 2020 20:06

      @meinungsfreiheit, du bist ein Dodl!

  32. Engelbert Dechant
    03. Mai 2020 12:50

    Ich denke, es gilt etwas in die Zukunft zu blicken. Da sehe ich die große Gefahr einer Impfpflicht mit einem unausgereiften, gefährlichen Impfstoff. Aus Eile werden derzeit ja viele zur Sicherheit vorgeschriebenen Prüfungen vereinfacht oder verkürzt (Dr. Drosten).

    Jetzt werden wir mit einer Panikwelle nach der anderen überrollt und gleichzeitig wird uns unsere verfassungsmäßig garantierte Freiheit genommen. Diese "neue Normalität" sollen wir solange genießen, bis ein Impfstoff erhältlich ist. Vereinfacht ausgedrückt heißt das, wir werden solange unserer Freiheiten beraubt, bis wir uns mittels der Pharmaindustrie freikaufen. Es braucht keine Verschwörungstheorie, um festzustellen, dass das zum Himmel stinkt.

    Als verantwortungsbewusster Arzt bin kein kritikloser Impfbefürworter. Jede Impfung bedeutet eine Verletzung der Integrität des Körpers, die nur unter einer strengen Abwägung des Verhältnisses zwischen Nutzen und Risiko erlaubt ist. Die jetzigen Zahlen für Covid-19 zeigen, dass diese Erkrankung in Etwa der Inflenza entspricht. Eine Zwangsimpfung ist daher nicht gerechtfertigt.

    • pressburger
      03. Mai 2020 16:54

      Impfpflicht für alle kann nicht durchgesetzt werden. Es sei den die Verfassung wird definitiv aufgehoben. Auf dem Weg zu Abschaffung der Verfassung, ist die Regierung einige grosse Schritte weiter gekommen.
      Wo bleiben eigentlich die Verfassungsrechtler. Sonst, siehe Ungarn, wimmelt es im ORF nur von Verfassungsrechtlerinen.
      Gehen die Verfassungs Juristen den gleichen Weg, wie Klimatologen, Virologen. Korrupt, von der Regierung gekauft ?

    • Kyrios Doulos
      03. Mai 2020 17:37

      Wenn Sie die Impfpflicht nicht einführen, werden sie es trotzdem darauf hinauslaufen lassen. Sie werden sagen: Wenn Du nicht geimpft bist, verbieten wir dir dieses und schließen dich von jenem aus und falls Du dann doch erkrankst, mußt du 30% Selbstbehalt leisten. Dem Stasi-Rudi fallen sicher ein paar Folterwerkzeuge ein, die Kommunisten so aus ihren Kaderschulungen kennen. Ist ja dann alles ganz freiwillig.

    • pressburger
      03. Mai 2020 23:21

      @Kyrios Doulos
      Sollten die Genossen die Impfpflicht doch nicht einführen, wird ihnen ähnliches einfallen. Das Instrument der Impfpflicht, eignet sich doch vorzüglich um Menschen zu kontrollieren.

    • fewe (kein Partner)
      05. Mai 2020 02:46

      Man sollte endlich einen Test auf Immunität machen. In Südtirol waren in einem Dorf ca. 450 Leute getestet worden und fast die Hälfte davon war bereits immun. Ohne nennenswerte Erkrankungen dort.

      Warum macht man diesen Test nicht? Würde das den Spaß am Drangsalieren der Leute verderben? Gegen Leute, die immun sind kann man schwerlich irgendwelche Einschränkungen verhängen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      05. Mai 2020 11:38

      Ganz richtig. Wer sich einen neuen Impfstoff verabreichen lässt, stellt sich freiwillig als Versuchskaninchen zur Verfügung, denn über allfällige Nebenwirkungen weiß man bei Impfstoffen, die im Schnellverfahren genehmigt werden, wenig. Ganz sicher wird ein allfälliger Corona - Impfstoff mit Wirkstoffverstärker versehen sein, da sich Impfstoffe dadurch in größeren Mengen produzieren lassen. In den USA wurde der Schweinegrippe - Impfstoff mit Adjuvanzien wegen verheerender Nebenwirkungen aus dem Verkehr gezogen, in Europa wurden dennoch Millionen Bürger damit geimpft.

  33. Peter Kurz
    03. Mai 2020 12:22

    Die ganzen 10-Euro-Frisöre, wo hauptsächlich bärtige, grimmig dreinschauende Männer hineingehen, hatten am 1. Mai geöffnet.
    "Unsere" Frisöre trauten sich das nicht.
    PS:
    Linke, Ausländer und Menschen-mit-Migrationshintergrund™ haben Narrenfreiheit im linksfortschrittlichen Österreich.

    • machmuss verschiebnix
      03. Mai 2020 14:14

      Wie schon öfters angemerkt - es geht den Linken darum, uns Konservative so lange zu provizieren, bis wir uns zu einer "verwertbaren" Überreaktion verleiten lassen.

    • machmuss verschiebnix
      03. Mai 2020 14:15

      korr: provizieren -> provozieren

    • Sensenmann
      03. Mai 2020 15:23

      Gegen die "Spezialfrisöre" geht auch kein Büttel des Systems vor. Die müssen überwachen, daß sich keine Leute küssen oder müssen die Wohnungen von Menschen stürmen, die den Corona-Faschismus nicht akzeptieren. Wenn sie nicht gerade Jogger mit gezogener Waffe stellen oder Jugendlichen, die im Freien Feiern nachschießen.

  34. Undine
    03. Mai 2020 12:07

    Zweimal Dr. BONELLI!

    "Corona Aktuell: Warum lassen wir uns unsere Grundrechte nehmen? (Raphael Bonelli)"

    https://www.youtube.com/results?search_query=Corona+Aktuell%3A+Warum+lassen+wir+uns+unsere+Grundrechte+nehmen%3F+%28Raphael+Bonelli%29

    "Geheimtreffen: Regierungsberater BONELLI und seine VBB: Wie merzen wir das Küssen aus?"

    https://www.youtube.com/watch?v=ZFQKakvrIhM

  35. annona
    03. Mai 2020 11:55

    ……..…. hört diese Signale Niemand ?

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 14:05

      Da die "Völker" von den Globalisten gestrichen ("in Verdikt gebracht wurden", ironischer Weise nicht ohne Mithilfe der Linken) wurden, ist das "Hören" aus der Mode gekommen.

  36. Peter Kurz
    03. Mai 2020 11:32

    Minister Anschober ist ein linksgrüner Chaot, der als Asyl-Landesrat schon mit den meisten Situationen heillos überfordert war.
    Überlebensnotwendig ist für solche PolitikerInnen, dass sie von den gleichgesinnten Haltungsjournalisten hermetisch vor unangenehmen Fragen geschützt werden.

    Die meisten Dinge, die einen zornig machen, liefert zweifellos der Gesundheitsminister

    • Undine
      03. Mai 2020 20:21

      Anschober hat sich zum Hofnarren gemacht! Allerdings waren die einstigen Hofnarren intelligent, was man dem Anschober nicht "nachsagen" kann! Aber er paßt dafür sehr gut zum "residierenden Mann in der Hofburg", der ja auch nicht gerade die hellste Leuchte am Luster ist...

  37. pressburger
    03. Mai 2020 11:31

    Es geht ein Gespenst herum. Das Gespenst mit dem Namen "Die Zweite Welle." Diesen Namen verdankt das Gespenst dem Erfindungsgeist der Hofberichterstatter. Weil es keine erste Welle gegeben hat, wieso soll eine zweite Welle folgen ?
    Merkels embedded Virologen haben ein kurzes Gedächtnis.
    Zu Erinnerung: Deutsches Ärzteblatt, 30.9.2019, Grippewelle 2017/18, 25.000 Tote. Zahlen nach RKI.
    Vier Monate vor dem offiziellen Startschuss für die Corona Pandemie.
    Haben sich die Virologen und ihre Politiker von dieser Grippewelle inspirieren lassen, um ihren Vernichtungsfeldzug gegen die eigene Wirtschaft, unter neuen Vorzeichen weiter zu führen ? An den Zahlen kann es nicht liegen.
    Kurz als Merkels Klassenprimus, hat sich als Streber hervorgetan. Wird auch demnächst belobigt.
    Die einzige Möglichkeit, dass die die "zweite Welle" nicht kommt, ist die rechtzeitige und komplette Isolierung der Regierung, samt ihrer Lakaien, in der Legislative und in den Medien.
    Die Regierung würde ohne Probleme auch die zweite, sogar die dritte Welle überleben. Vorräte sind sicher schon eingebunkert, der Abstand zu dem sonstigen Pöbel, wurde bereits hergestellt, die notwendigen Mittel um den eigenen Besitzstand zu verteidigen, sind auch verfügbar, die Polizeiministers Truppe, evtl. durch einige IS Kämpfer verstärkt.
    Was interessiert die Regierung die Wirtschaft. Solange einige Steuerzahler bleiben, die für die Eskapaden der Regierung, bereit sind freiwillig zu zahlen.
    Summa summarum, das Experiment der Regierung die Unterwerfung der Untertanen, kann aus der Sicht der Herrschenden, als voller Erfolg gewertet werden.
    Daran werden auch lästernde Aufzählungen, nichts ändern.

  38. Pankratius
    03. Mai 2020 11:30

    Nicht mehr lange, dann drehen die Ständestaatler mit schwarz-türkis-grüner Mehrheit nicht nur diesen Blog, sondern auch den Wochenkommentar des Wegscheider in "Servus TV" ab?

    • pressburger
      03. Mai 2020 11:33

      Bitte, keine Tipps geben. Vielleicht haben es die staatlichen Blockwarte noch nicht gemerkt.

  39. Undine
    03. Mai 2020 10:55

    Was soll das denn?!?

    "NATO befürchtet eine zweite Corona-Welle und macht militärischen Operationsplan

    Nebst zahlreichen Politikern befürchtet auch das nordatlantische Militärbündnis NATO eine zweite Corona-Welle im kommenden Herbst. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins Spiegel beschloss der Nordatlantikrat deswegen vor wenigen Tagen, umgehend einen militärischen Operationsplan zu erstellen."

    https://www.unzensuriert.at/content/100417-nato-befuerchtet-eine-zweite-corona-welle-und-macht-militaerischen-operationsplan/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

    PS: Macht nicht unser Bundesheer morgen die MILIZ MOBIL?

    https://www.bundesheer.at/miliz/einsatz/artikel.php?id=5587

    • pressburger
      03. Mai 2020 10:58

      Das Virus zittert. Wie wird die NATO das Virus bekämpfen ? Napalm, oder nuke it ?

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 11:53

      Heißt das jetzt "befürchtet" oder doch "befürwortet"?

      Auch die "ABC-Schützen" in unserer Regierung können das gar nicht erwarten.

    • fewe (kein Partner)
      05. Mai 2020 03:47

      @pressburger: Die machen gegen die eigene Bevölkerung mobil. Gegen wen den sonst? Ich finde das durhcaus nicht erheiternd.

      Spätestens wenn diese App verpflichtend wird - ansonsten darf man halt das Haus nicht verlassen -, wird es gröbere Widerstände geben. Selbstverständlich kommt diese App genauso wie die Berliner Mauer.

  40. Notimetodie
    03. Mai 2020 10:53

    Lieber AU! Vielen Dank dafür, aber irgendwie ist es alles nicht mehr zu packen. Wie konnte es nur so weit kommen? Meine Schuld (zumindest habe ich das nicht gewählt) ist es nicht. Und das Traurige ist, dass uns unsere Kindern vielleicht sogar nie fragen werden, wie es dazu kommen konnte, weil sie es gar nicht realisieren, was hier abgeht.

    • Postdirektor
      03. Mai 2020 16:35

      @Notimetodie
      Unsere Kinder und Kindeskinder werden tatsächlich sehr lange nicht fragen, wie es dazu kommen konnte, wie es ist und wird. Sie sind und werden erfolgreich umerzogen.
      Irgendwann werden sie fragen, aber dann wird es zu spät sein. Sie sind dann in hoffnungsloser Minderheit.

  41. Ingrid Bittner
    03. Mai 2020 10:48

    Auch beim schwarz-türkisen Finanzminister spielt sich eine Krankheit ca. 40 cm oberhalb der Lunge ab. Damit hausieren zu gehen, dass es Steuerstundungen gibt, ist allein schon eine Frechheit.
    Das heisst ja für die Betroffenen nichts anderes, als den wirtschaftlichen Tod hinauszögern, das ist auch in Nichtcoronazeiten so. Aber da der Herr Finanzminister ja so erfahren ist, verkauft er Steuerstundungen auch als sehr positiv.
    Der sollte, bevor er auf die Menschheit losgelassen wurde, einmal als Unternehmer gearbeitet haben, in den kaufmännischen Schulen waren, zumindest in meiner Schulzeit, immer so Übungsfirmen zu führen, da hätte man den Finanzminister üben lassen müssen. So ganz ohne Erfahrung - einfach schlimm.
    Hier eine Schlagzeile dazu:
    https://www.nachrichten.at/wirtschaft/finanzministerium-hat-bisher-46-milliarden-euro-an-steuern-gestundet;art15,3255163

    • Notimetodie
      03. Mai 2020 10:56

      Richtig, dass mt der Steuersenkung ist eine Chuzpe zum Quadrat. Aber ich bin überzeugt, dass es trotzdem genug Leute glauben, weil selbständiges Denken nicht mehr en vogue ist.

    • pressburger
      03. Mai 2020 10:59

      Blümchen wird weiter versprechen, versprechen, versprechen. Ist doch nicht sein Geld.

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 12:59

      @Notimetodie: ich hab nicht von den Steuersenkungen gesprochen sondern von den Steuerstundungen!!!
      Das heisst im Klartext, ich zahle nicht die jetzt fälligen Steuern, diese STeuern werden erst später bezahlt - wann das später ist, kann man dzt. nicht heraushören.
      Aber wann immer das ist, das ist das schlimmste Jahr, in dem man mit dem Nachzahlen anfangen muss, weil da zahlt man 1. die laufend fälligen Steuern, 2. die Vorauszahlungen und 3. die Nachzahlungen, also die gestundeten Steuern.
      Das ist auch bei den Gründern immer das kritische Jahr, wenn man von der Steuer dreifach gebeutelt wird. Arbeitnehmer können natürlich diese Situation nicht kennen, daher fällt diese Ungeheuerlichkeit ja

    • Notimetodie
      03. Mai 2020 13:49

      @Ingrid Bittner. Ich bitte für den Lapsus um Verzeihung. Werde das nächste Mal genauer lesen. ;-)

    • Undine
      03. Mai 2020 13:50

      @Ingrid Bittner

      *****************+!

      Philosophie studiert---und das Studium auch abgeschlossen zu haben!---ist sicher kein Schaden für einen Finanzminister. ;-)
      Aber so gar keine Ahnung zu haben von der (Finanz-)Wirtschaft ist ein riesiges Manko.

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 17:50

      @Undine; das Blümchen spricht so schön, und wenn es den größten Schwachsinn als Supererrungenschaft anpreist, das wird wahrscheinlich dem Philosophen Blümel geschuldet sein, hahaha

  42. jo
    03. Mai 2020 10:42

    Man könnte wirklich anfangen zu weinen.
    Aus verschiedensten Gründen.
    Das Ducken der Bürger vor einem Polizeistaat.
    Das Ducken der Bürger vor ganz offensichtlich verfassungswidrigen Gesetzen.
    Die Gehirnwäsche der Bürger die ihren Zweck ganz und gar erfüllt hat. Viele Bürger glauben ja dass die Länder mit einem Atombombenteppich überzogen wurden und sie wegen des radioaktiven Fallouts nicht mehr in die Öffentlichkeit dürfen.
    Oder es ist eine moderne Pest ausgebrochen wie im Mittelalter die 'richtige' Pest.
    Und zu guter Letzt wegen einer Regierung der die Worte Bürgerrechte total fremd zu sein scheinen.

    PS
    Die Grünen liefern einen extra Grund zum Weinen.

    • pressburger
      03. Mai 2020 23:25

      Der Bürger sollte seine in der Verfassung festgehaltenen Rechte ernst nehmen. Aber, wen ihn das nicht stört, dass er seiner Rechte beraubt wird ? Wen er weiter die unterstützt die ihn seiner Rechte berauben ?

  43. CIA
    03. Mai 2020 10:37

    Der Herr Anschober mag vermutlich wirklich keine Leuchte sein - er ist kein Mediziner - aber die treibende Kraft hinter ihm ist BK Kurz. Er hat gezielt Leute in Positionen eingesetzt wo eine gewisse Überforderung sichtbar wird, jedoch diese Personen sind gut steuerbar. Loyalität nennt man das, die Wahrheit wäre ja für die Diktatur kontraproduktiv! So wurden auch gezielt die sogenannten Corona-Experten ausgewählt, Hauptsache systemkonform!
    In Tirol müsste die gesamte Landessanitätstruppe(ergebene Leuchten Platters), LR Tilg samt Platzhirsch Platter punkto der Aktion Ischgl zurücktreten. In dieser Region ( auch Sölden) wurden Erkrankte eingesperrt und die Schlüssel bei der Polizei deponiert!! Eh noch human, in China hat man die Türen verschweißt!

    • pressburger
      03. Mai 2020 11:02

      Wichtig, auf den letzten Unterschied zwischen Xi`s KP und Kurzens Grünen hinzuweisen.
      Richtig, nicht nur immer negatives schreiben !

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 11:57

      "Einsperren" sollte man unsere Regierung.
      Und den Schlüssel gleich wegwerfen.

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 17:52

      @CIA: da haben sie sicher in allem recht, aber letztlich ist doch der Bundespräsident dafür verantwortlich, ob was Gesetz wird oder nicht. Und wenn der überall seinen Servus druntersetzt, dann kommt das heraus, was wir momentan zum Auslöffeln haben.

  44. Ingrid Bittner
    03. Mai 2020 10:36

    Irgendwie wird es schön langsam unerträglich, es gibt kein anderen Thema mehr als Corona. Und weil ich mir jetzt die "populistische" Idee der Freiheitlichen etwas genauer anschauen wollte, hab ich mir wieder einmal die Presseaussendungen hergenommen.

    Und da sind einige Themen dabei, die man zwar irgendwie, irgendwann so ein bisschen vernimmt, aber eigentlich nicht wirklich, denn, wer redet denn jetzt eigentlich von den Bauern? Niemand. Bei den Presseaussendungen der FPÖ habe ich allerdings jetzt was gefunden, aber wie das halt mit den Presseaussendungen der Freiheitlichen ist, die landen irgendwo, bestenfalls als Randnotiz und Platzfüller auf einer ungeraden Seite links unten in einer Zeitung, wo sie garantiert keiner liest.

    Daher hier der Einfachheit halber wieder eine aus der APA kopierte Seite:

    FPÖ – Schnedlitz: „Drogen-Corona-Party“ fand im Lokal von Kurz-Freund Martin Ho statt
    Drogenfahnder haben eine private „Corona-Party“ in einem Szenelokal in Wien-Döbling aufgelöst und bei den Gästen verschiedenste Suchtmittel gefunden. „Das Szenelokal, in dem sich das alles …
    OTS0036
    02.05.2020 16:10

    FPÖ – Kickl: Grüne setzen sich bei Asylpolitik gegen ÖVP-Nehammer durch
    Ohnehin nie umgesetzter „Einreisestopp für Asylwerber“ nun auch faktisch aufgehoben
    OTS0020
    02.05.2020 10:31

    FPÖ bekräftigt in 1.-Mai-Veranstaltung ihre Allianz mit den Bürgern gegen den „Corona-Wahnsinn“
    Übertragung aus Druckerei in Himberg mit Reden von Norbert Hofer und Herbert Kickl
    OTS0038
    01.05.2020 12:30

    FPÖ – Kickl zur „Lockerungsverordnung“: Regierung hat die Gastronomen getäuscht!
    Die Österreicher - und daher selbstverständlich auch unsere heimischen Wirte - haben ein Recht auf Klarheit, Rechtssicherheit und Planbarkeit
    OTS0032
    01.05.2020 11:58

    FPÖ – Belakowitsch: Ministerin Aschbacher redet sich Massenarbeitslosigkeit schön
    Die ÖVP-Arbeitsministerin hat im Parlament eiskalt die Unwahrheit gesagt
    OTS0186
    30.04.2020 14:52

    FPÖ – Schmiedlechner zu Corona-Krise: Finanzielle Situation der Bauernfamilien ist prekär
    FPÖ-Antrag betreffend "Bekämpfung der Feldmäuseplage in der Landwirtschaft"
    OTS0171
    30.04.2020 14:08

    FPÖ – Angerer: Regierung hinkt bei Bewältigung der Wirtschaftskrise mit ihren Maßnahmen immer um ‚einige Elefantenlängen‘ hinterher
    Zögerliches Handeln der schwarz-grünen Regierung und bürokratische Hindernisse bedrohen heimische Wirtschafts- und Arbeitswelt
    OTS0151
    30.04.2020 13:26

    FPÖ – Schnedlitz: Durchschaubare Vorwürfe gegen Klubobmann Kickl
    Durchschaubar und lächerlich ist für FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz die künstliche Aufregung um den Gebrauch des Wortes „Rollkommando“ durch FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl. „Hier wird …
    OTS0135
    30.04.2020 12:48

    FPÖ – Kickl: ÖVP und Grüne produzieren Fake Laws
    Pressekonferenzen und Inserate ersetzen nicht Gesetze und Verordnungen
    OTS0117
    30.04.2020 12:02

    FPÖ – Haider: Internationale Wettbewerbsfähigkeit der Industrie nicht durch Klimazielerhöhung gefährden!
    „Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, um die Folgenabschätzung für eine Klimazielverschärfung durchzupeitschen“, so heute der freiheitliche EU-Mandatar Mag. Roman Haider zum derzeit …
    OTS0088
    30.04.2020 11:02

    FPÖ – Belakowitsch zu Wiener Trinkbrunnen: Rot-grüner Schildbürgerstreich geht erst am Montag zu Ende
    „Der unverständliche und rein bürokratische Schildbürgerstreich der rot-grünen Stadtregierung geht nun langsam zu Ende.
    OTS0077
    30.04.2020 10:49

    FPÖ – Kickl: ÖVP versucht mit Rollkommando-Aktion über Bundesrat drüberzufahren
    ÖVP-Versprechen, zu einem normalen parlamentarischen Prozedere zurückzukehren, war – wie so viele andere Versprechungen – nichts wert
    OTS0056
    30.04.2020 10:09

    FPÖ feiert den 1. Mai auf Facebook und auf www.fpoe.at
    Die Coronavirus-Krise führt dazu, dass der Tag der Arbeit heuer nicht in gewohnter Form gefeiert werden kann.
    OTS0043
    30.04.2020 09:40

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 12:07

      Sehr lobenswert, ihr "Dossier", Fr. Bittner.
      Zur Nachahmung empfohlen.

      Wenn sich jetzt noch jemand fände, der ein "Krieger-Denkmal" errichtet (der hat gekriegt und jener, so und so viel) - es müsste sich allerdings dabei um einen Berufspolitiker (der Opposition) handeln, der den Überblick hat - wäre das Glück aller wissenbegierigen, aber unter- bzw. desinformierten Bürger vollkommen.

    • Wyatt
      03. Mai 2020 12:40

      ******
      ******
      ******
      DANKE

    • Undine
      03. Mai 2020 14:07

      @Ingrid Bittner

      BRAVO!***********************************************+!

      Den kleinen Seitenhieb AUs auf die FPÖ fand ich auch eher unnötig. Gut, daß Sie das zurechtgrückt haben!

    • fewe (kein Partner)
      05. Mai 2020 03:37

      Ja, aber es ist falsch, dass links ein Platz wäre, der in einer Zeitung nicht beachtet würde. Links - genauer links unten - ist der Platz mit dem man sich identifiziert. Da kommt also das hin, was man als eigene Meinung übernehmen sollte.

      Briefe des Herausgebers sind meist auf der linken Seite, auch die prominenten Kolumnisten sind zumeist dort.

  45. Ingrid Bittner
    03. Mai 2020 10:21

    Das darf doch alles nicht wahr sein, das hat sich auch Herbert Kickl gedacht und hat an Anschobers Parteikumpel, den Herrn Bundespräsidenten folgenden offenen Brief geschrieben:

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200503_OTS0006/fpoe-kickl-offener-brief-an-bundespraesident-alexander-van-der-bellen

    • pressburger
      03. Mai 2020 11:37

      Kickl als Sysiphos. Irgendwann wird ihn der grün bemosste Stein überrollen.
      Schade um Kickl.

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 12:21

      Die Aufgabe, unseren Rechtsstaat wieder ins Lot zu bringen, würde wohl selbst Sisyphos grußlos den Hut nehmen lassen, bei Herbert Kickl bin ich mir da nicht so sicher.

      Man muss ihm nur dazu die Gelegenheit geben.
      Was Sebastian der kurzbeinige zwar ergebnisreich hintertrieben hat, seine Kombattanten diesbezüglich sind Legion, aber Kickl hat einen langen Atem.
      Ob mit oder ohne Maske.

  46. Knisterbein
    03. Mai 2020 10:21

    Zur Löschung des Gespräches zwischen Chefredaktur Wegscheider, Servus TV: Es ist zu finden unter https://www.youtube.com/watch?v=Y_DgrJXF0IU
    Ebenso ein ausführliches Gespräch mit Dr. Bhakti unter: https://www.youtube.com/watch?v=YOHyi0yKNDI
    Wetten, daß sich dies alles der Chaot und psychisch belastete Anschober nicht ansieht? Wahrscheinlich auch igonoriert vom Maturanten und seinem Polizei/Inquisitionsminister.
    Und noch ein Nachsatz: So leid es mir tut, aber diese Regierung mit ihren Figuren hat sich eine überwältigende Mehrheit der Österreicher (und natürlich auch der verehrten Österreicherinnen) selbst ausgesucht. Unüberlegte und mutwillige Selbstbeschädigung (trotz aller Warnungen)! Wie harmlos erscheint da im Vergleich das einstige alkoholbefeuerte Gequassel von HC Strache! Von dessen Spesenverfahren, da traue ich mich fast wetten, nichts übbrigbleiben wird. Aber - sie haben ihren Beitrag bei der politischen (und fast existenziellen) Vernichtung Straches ihren Beitrag geleistet. Alles andere interessiert nicht mehr.

    • Wyatt
      03. Mai 2020 12:15

      das soll eine überwältigende Mehrheit sein?

      …von den gültig abgegebenen Stimmen habe 37.46% für die ÖVP gestimmt und von allen wahlberechtigten Österreichern ist rund 1/4 also 25% aus Gründen welch immer, überhaupt nicht zur Wahl gegangen.

      Für die Grünen gab's 13,9% . Ergibt allerdings bezogen auf Nicht u. Ungültig-Wähler lediglich 10% der Stimmen des gesamten Wahlvolks.

      d.h. 90% der Wahlberechtigten haben NICHT die GRÜNEN gewählt!

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 12:26

      Der Anschober (= Anschieber der Corona-Hysterie) wird sich hüten.
      Besteht doch die eminente Gefahr einer "Retraumatisierung" des Volksschullehrers der Nation.

    • Sensenmann
      03. Mai 2020 15:31

      @Wyatt
      Leider ist es aber so, daß nur die abgegebenen Stimmen zählen. Die Mehrheit will es so, weil es einem Teil völlig wurscht ist, was passiert. Wer schweigt, stimmt zu!

    • fewe (kein Partner)
      05. Mai 2020 03:40

      @Wyatt: Ja, aber dennoch ist es halt so bei einer demokratischen Wahl. Wer nicht zur Wahl geht, lässt die anderen für sich entscheiden. Auch das ist eine Entscheidung.

  47. Franz77
    03. Mai 2020 10:03

    Als überzeugter Impf-Leugner (Ausdruck kommt noch) beschäftigt mich dieses Thema schon seit Jahrzehnten. Meine Kinder sind nicht geimpft. Es gab immer wieder Versuche und Anläufe in den jeweiligen Schulen, aber ich veranstaltete jedes Mal einen mords Wirbel, sie trauten sich schließlich nicht mehr gegen mich aufzubegehren.

    Tipp für alle wegen kommender Impfpflicht, vor allem auch für künftige Eltern. Druckt dieses Forumal aus. Kein Arzt wird das unterschreiben:

    https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2013011702.html

    PS: Der plötzliche Kindstod beispielsweise ist immer nach einer (Mehrfach-) Impfung, das wird selbstverständlcih abgestritten, bei schwer biegenden Balken.
    PPS: Meine Kinder sind längst erwachsen, sie dürfen selber entscheiden ob sie sich impfen lassen wollen. Trotz Ermahnung meinerseits weigern sie sich beharrlich! ;-)

    • Charlesmagne
      03. Mai 2020 11:36

      ******************************
      Dieses Formular sollte man adaptieren und zur Verteilung bringen, damit man es an eine entsprechende Stelle der Bundesregierung oder des Gesundheitsministeriums schicken kann, für den Fall, dass eine Impfpflicht eingeführt werden sollte. Bevor von diesen Institutionen die behördliche Risikoübernahme und eine etwaige hohe Entschädigungssumme bei Eintreten des Risikos nicht bestätigt wurde sollte man dann, die Impfung mit Hinweis darauf, verweigern.
      Ich bin mir dabei genauso sicher, dass eine Risikoübernahme nicht erfolgen wird.
      Andererseits, man könnte ja auch den Arzt dafür verantwortlich machen, dass er einfach nicht untersschreiben will.

  48. Kyrios Doulos
    03. Mai 2020 09:56

    Ich habe nachgedacht, weil mir das mit dem Küssen so nahe geht (obwohl Nahegehen ja auch verboten ist).

    Und ich habe nachgedacht wegen des Legalitätsprinzips in unserer Rechtsordnung. Also wenn ich (nicht imselben Haushalt gemeldet) kopuliere heute, werde ich als braver Staatsbürger (mich) nicht küssen (lassen), weil Stasi Rudi "pfui, verboten" gesagt hat und ich nicht will, daß Nehammers Polizist*INNEN uns stören kommen.

    Kopulieren dürfen wir, ist ja von der Verordnung nicht verboten, ergo legalitätsprinzipiell erlaubt. Oder?

    • Franz77
      03. Mai 2020 10:11

      Versuchen sie es mit auspeitschen lassen. Da sind sie auf der sicheren Seite, der Abstand ist gewahrt, außerdem sind Steuerzahler eh unerwünscht. Aber keine Afghanen-Buben dazu hernehmen ....

    • Suedtiroler
      03. Mai 2020 11:44

      @ Franz77
      Sie machen mich neugierig!
      Wer braucht denn in dieser Regierung die Peitsche?

      Darf ich den Faden weiter spinnen?
      Eigentlich gehört diese ganze Bande mit der Peitsche davongejagt!
      Oder mit dem nassen Fetzen!

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 12:52

      Was aber werden jene machen, deren Lebensmotiv "Coito, ergo sum" darstellt?

  49. Undine
    03. Mai 2020 09:51

    A.U. schreibt:

    "Beispiel drei: Der Gesundheitsminister sagte jetzt allen Ernstes in einem ORF-Interview, dass Küsse zwischen zwei Personen, die nicht zusammenleben, verboten sind. Man fasst es nicht, in welcher Welt dieser Mann lebt. Noch Generationen von Kabarettisten werden darüber ihre Späße machen können."

    Zu diesem pikanten Thema MÜSSEN Sie das köstliche Video von Dr. BONELLI gesehen haben---Sie werden es nicht bereuen, es sei denn, Sie sind ein humorloser, moralinsaurer GRÜNER!!

    "Corona Aktuell: Dank an Rudi ANSCHOBER und sein Bundesministerium für Wahrheit"

    "Wir haben uns bekehrt und sind mittlerweile treue Befürworter unseres allmächtigen Vaters Rudi Anschober und sein Bundesministerium für Wahrheit."

    https://www.youtube.com/watch?v=880dHnEcyVE

    • Franz77
      03. Mai 2020 10:13

      Sie haben den letzten Rest Verstand weggedröhnt.

    • Riese35
      03. Mai 2020 12:36

      @Undine:

      ***********************!
      ***********************!
      ***********************!

      Es ist leider NICHT zum Lachen sondern bitterer Ernst. Vieles erinnert mich an die Zeit des realen Sozialismus. Und die vielen Anspielungen sind leider auch bitterer Ernst (Schutz-S..., Klo..., 1984 etc.). Eine Szene mit dem Klopapier damals im realen Sozialismus selbst erlebt, nicht im Kabarett, sondern bei einem realen, menschlichen Bedürfnis im realen Sozialismus. Das ist kein Spaß! Wenn wir darüber lachen, haben wir den Ernst der Lage nicht verstanden.

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 12:55

      Wovor hat der Rudi Angst?

      Wer würde ihn schon gerne küssen?

    • Undine
      03. Mai 2020 13:33

      @Riese35

      Sie haben schon recht---was sich da im Staate Ö tut, ist zum Weinen! Aber mit welch herrlichem Humor hat Dr. BONELLI sein Video gestaltet---Satire vom Feinsten!!!
      Wie sonst, außer satirisch, sollte man sich denn den unglaublichen Blödheiten unseres Gesundheitsministers ANSCHOBER nähern? BONELLI hat das einzig Richtige gemacht! Satire wirkt speziell bei diesem "pikanten" Thema [ Kußverbot! ;-)))] allemal besser als "ernsthaftes" Herangehen!

    • Riese35
      04. Mai 2020 00:02

      @Undine: Satire ist die eine Seite. Es gäbe sie nicht, gäbe es nicht auch die andere Seite, die ernste Seite. Wer die Zeit des realen Sozialismus miterlebt hat, fühlt sich halt sofort daran erinnert. Auch damals konnte man nur mit Humor überleben, und man hat zum Verwechseln ähnlich Witze wie Bonelli gemacht. Aber wie die zweite Seite einer Waage erinnert Bonelli für jemanden, der das miterlebt hat, auch an die Realität des Sozialismus.

      Wollen wir das? Sind es bei uns immer noch so wenige, die aufwachen? Bekommt das bei uns niemand mit? Schafft es Kurz immer noch, so viele zu betören? Haben wir einen neuen Führer?

  50. Kyrios Doulos
    03. Mai 2020 09:39

    Unterm Strich:

    Im Mai 2019 hat Kurz geputscht.
    Im Mai 2020 leben wir de facto und in praxi in einer (seuchen-)sozialistischen Volksrepublik mit allem, was dazugehört. Kurz und VdB machten's möglich.

    Die Verordnungen vom Stasi-Rudi gehören alle gesammelt und als Buch veröffentlicht, einfach so, ohne Kommentar.

    Heute am Abend "Im Zentrum" - da kommen die Richtig*INNEN zusammen, weil 75 Jahre Kriegsende ist. Unter einer linken Moderatorin* (ich weiß ja nicht, ob sie weiblich oder divers ist) werden harmonieren Juncker*IN (viell. divers) und Fischer*IN (viell. divers) und unsere Vorzeigemohammedanerin Zadic* (viell. divers) und eine mir unbekannte (vielleicht nichtlinke) Historikerin* (viell. divers) mit Doppelnamensteil Marx.

    Ich werde mir lieber die Rosenheim-Cops anschauen und schlafen gehen.

    Freund*INNENschaft!

    • Franz77
      03. Mai 2020 10:16

      Vielleicht tu ich es mir an, zur Belustigung.

    • pressburger
      03. Mai 2020 11:04

      Gute Wahl, mein Herr.
      Franz77 ist hart im nehmen. Aus dem wird noch was.

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 13:05

      An alle, die es noch nicht wissen:
      Etwa zeitgleich "referiert" Dr. Wegscheider auf "Servus TV" einmal den "Wegscheider" und dann wird dankenswerter Weise das Interview von Ferdinand W. mit dem em. U.Prof. Dr. Sucharit Bhakdi ausgestrahlt.

      Das müsste man den verantwortungslosen Regierungsverantwortlichen als "Zwangsbeglückung" verordnen.
      Wie seinerzeit Beethoven in "Clockwork Orange" dem Alex.

    • Wyatt
      03. Mai 2020 14:50

      @Neppomuck

      die verantwortungslosen Regierungsverantwortlichen werden es, mangels Argumente, einfach mit "STIMMT NICHT" abtun, oder?

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 15:24

      Kann sein, Wyatt.
      Aber bei denen stimmt ja allerhand nicht.

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 17:40

      @Neppomuck: ich meine gestern irgendwo gehört zu haben, dass Kurz an die 35 - 40 Leute hat, die für ihn nur die Presse beobachten. Also sämtliche Druckwerke, onlineausgaben, TV- und Radioprogramme, alles wird haargenau beobachtet, also der Kurz weiss, was so läuft.

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 17:44

      @Im Zentrum: ich schau's mir sicher nicht an, aber ich les' morgen auf www.orf-watch,
      was ich mir wieder erspart habe.

      @Franz 77: dann legen sie sich Papier und Bleistift parat und machen sie sich bitte Notizen über besondere Sager, dann können sie entweder selber darüber auf www.orf-watch schreiben oder zumindest einen Kommentar posten.

  51. Josef Maierhofer
    03. Mai 2020 09:26

    @ 11
    FPÖ Tausender

    Ich halte das auch für eine populistische Aktion. Was aber damit gemeint sein sollte, so nehme ich an, ist ganz was anderes.

    Tausende Menschen warten heute noch auf ihre AMS Gelder, warten heute noch auf die Bearbeitung ihrer dringenden Notanträge an den Corona-Härtefonds für Familien in Not. Ein Tausender könnte sie retten nicht ein Tausender von einem 'Härtefonds', der nie oder, wenn überhaupt, viel zu spät ankommt. Von dieser Not hat auch der Autor keine Ahnung, offenbar.

    Viele Firmenkollegen aus dem Kreis der EPU, KMU, Gastronomieszene meinen inzwischen, es gibt keinerlei Möglichkeit, wirklich Hilfe zu erhalten, das wird in Bürokratie ertränkt. Sie haben alle 500,-€ erhalten und seither trotz Antrag nichts mehr. Egal, wo man hinschaut, alles Propagnada, Ablenkung, Lüge, Verrat, ....

    Also, wo sind die denn die 38 Milliarden der 'Corona' Staatsverschuldung hingekommen ?

    Aber diese FPÖ Aktion sollte die Menschen wachrufen und aufmerksam machen, auf diese Fakten zu schauen. Den FPÖ Tausender bekommen sie ohnehin nie bei dieser Regierung. Da bekommen sie auch nichts bis punktweise fast nichts aus den 'Regierungsversprechungen'. So viel hat die Regierung den Bürgern inzwischen schon weggenommen, wäre eigentlich eine Rückzahlung.

    Zum Thema:

    Ich bin wirklich erschüttert über die Diktatur, die jetzt bis 31. 12. 2020, bis zu diesem Datum dürfen sie 'Corona spielen', offen ausgelebt wird, die Meinungsdiktatur, die Mediendiktatur, die Willkür, die Anarchie über die offen gezeigten Absichten der Politik, aus Österreich eine DDR 2 zu machen.

    Jetzt aber hoffe ich doch, dass die Menschen beginnen wach zu werden und zumindest diese Bande wenigstens nie mehr an die Macht wählen. Das sind keine Demokraten, wie sie unter 'Corona Schutz' die 'Sau rauslassen'.

    Ich bin erschüttert über Anschober, die Grünen, noch mehr über Kurz, die Türkisen (und auch die schwarzen 'Berater') über ihre Lügen, über ihre Absichten 'auf freier Wildbahn' der 'neuen Normalität', eine schlimme Diktatur. Ja, die Leute sperrt man einfach weg, die Illegalen lässt man 'Corona Import' machen, den Tourismus dreht man ab, die Menschen quält man.

    Ob Ihr das bis 31.12.2020 durchsteht, ich bezweifle es. Ihr seid ja nicht einmal imstande Eure 'Regeln' überhaupt verständlich zu machen. Alles, was an mich herandringt ist, in öffentlichen Räumen muss man Maske tragen, was ungesund ist, im Geschäft, in der U-Bahn, beim Arzt, im Amt, halt überall, wo der 'Regierungsvirus' frei wüten kann, in die Wohnung wollen sie per App, Denunziation.

    Im Radio höre ich gerade, dass Kindergärtnerinnen, Kinder auch ohne Masken trösten können/dürfen, also was soll dieser Wahnsinn, dieses Theater ? Inzwischen sollte es sich sogar bis zu den Regierenden durchgesprochen haben, dass der 'gemeine Östertrottel' (c @ Sensenmann) das ganze als 'Verarschung' bezeichnet.

    Vergesst endlich dieses Corona, das ist fast ganz vorbei, es kommt die nächste Grippewelle wieder im Herbst. Ich hoffe, Ihr seid da dann gescheiter geworden, werte Regierende, oder habt Ihr gar einen fremden Auftrag zu erfüllen außerhalb Eures Auftrages vom Volk, das Euch gewählt hat und bezahlt und dem Ihr noch immer die Arbeit verbietet, deren Leben Ihr willkürlich zerstört habt ? Ein fremder Auftrag gegen das Volk, den Ihr mit Gewalt und Diktatur ausführen wollt. Für wen ? Warum ?

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 10:10

      @Josef Maierhofer: noch einmal zum FPÖ-Tausender: der wäre immerhin das Doppelte von dem, was derzeit ausgezahlt wird und der Tausender würde keinen, der ihn bekommt, was kosten. Man darf ja nicht vergessen, dass die Formulare so kompliziert sind (hört und liest man allenthalben, ich habe es abgelehnt, mir so ein Formular anzuschauen, als es mir angeboten wurde, ich muss mich so schon genug giften), dass es keiner ohne HIlfe eines Steuerberaters schafft und der kostet schliesslich auch, der kann ja sein Hirnschmalz nicht verschenken. Also der eine bekommt 500 Euro brutto und der andere einen Tausender netto, der sicher gleich in den Konsum wandert. Also so schlecht ist die Idee nicht.

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 10:13

      Fortsetzung:
      Und bitte was ist an populistisch so schlecht? Klar logisch wäre der Tausender populistisch, also für's Volk und nicht wie die Millarden für irgendwem, wo man nicht genau weiss oder erfährt für wem wirklich.
      Denn wenn der Finanzminister spricht, dann erklärt er immer, mit diesen Beträgen in schwindelerregender Höhe, sind auch die Haftungen und Kredite, die wegen Basel III ja gar nicht ausgezahlt werden können, verbunden. Da wäre wohl ein populistischer FPÖ-Tausender hilfreicher.

    • Rau
      03. Mai 2020 10:40

      "Ein Tausender könnte sie retten nicht ein Tausender von einem 'Härtefonds', der nie oder, wenn überhaupt, viel zu spät ankommt. Von dieser Not hat auch der Autor keine Ahnung, offenbar."

      Der Kanzler genau so wenig, bzw geht das beiden hinten vorbei. Hauptsache nur nichts Schlechtes zu Kurz, obwohl wir bald das einjährige Jubileum für dessen vernichtenden Regierungswechsel ohne Not haben. Ein Jubiläum allerdings nur für jene, bei denen das Geld aus dem Bankomaten kommt, und der Strom aus der Steckdose.

    • Josef Maierhofer
      03. Mai 2020 10:45

      @ Ingrid Bittner

      Ich habe mich schon von allen 'Regierungsversprechen' verabschiedet, es sind 'Verspprecher'.

      Kollegen haben mir berichtet, dass man null Chance hat, die Formulare allein hinzubekommen. Familien, die beim Härtefonds angesucht haben werden abgewimmelt, 'wir arbeiten auf Hochdruck, Auskunft können wir keine geben' ...., dauert jetzt schon 3 Wochen, flotte Ziffer für einen 'Notfall Corona Härtefonds für betroffene Familien'.

      Genau so verstehe ich den FPÖ Tausender auch. Das wäre wenigstens eine Geste, eine echte, nicht rückzahlbare Hilfe.

      Motto der Regierung ist aber scheinbar: Diesmal machen wir Euch gründlich kaputt.

    • Josef Maierhofer
      03. Mai 2020 10:47

      @ Rau

      Ja, Sie haben recht. Die sind ordentlich verdorben und entmenschlicht.

    • dssm
      03. Mai 2020 11:02

      @Ingrid Bittner
      BASEL III ist momentan ausgesetzt.

    • reha
      03. Mai 2020 11:11

      @Ingrid Bittner
      Die (richtige) Intension der FPÖ ist ja, dass der Tausender bei österreichischen Unternehmen ausgegeben werden sollte. Und da liegt die Crux. Denn: Ist Billa ein österr. Unternehmen? Ist H&M österr Unternehmen? Ist die Dönerbude ein österr. Unternehmen? Wer bestimmt und kontrolliert das?

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 13:10

      Versprechen – kann man geben, oder sich.

    • Josef Maierhofer
      03. Mai 2020 13:15

      @ reha

      1 000,-€ ohne Wenn und Aber. Klar wird man österreichische Unternehmen empfehlen, am besten gleich mit einer Liste.

      Aber so was zu kontrollieren mit Staatsgewalt ? Das tut ja diese verdammte Regierung ja auch gerade. Mit null Output und null Hilfe und sehr teuer. 38 Milliarden verteilen sie an sich und ihre Freunde, die Beute von den Österreichern, die ihnen ihre Stimme gegeben haben.

      Wohl bekomms !

      Wenn ich Menschen geholfen habe und helfe, dann habe ich das nie an Bedingungen gebunden, Empfehlungen oder Widmungen schon, aber doch keine Kontrolle, Sind wir alle schon so entmenschlciht menschenfern, sogar in der schweren Not ?

      Öffenbar gibt es keine Geber mehr, nur noch Nehmer.

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 14:04

      @dssm: wo steht das, dass Basel III ausgesetzt ist? Dann wären ja jene Banker, die ihren Kunden das GEld in Hinblick auf Basel III verweigern, uninformierte Nichtswisser!

    • Josef Maierhofer
    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 14:31

      @reha: sicher ist billa kein österreichisches Unternehmen mehr, aber immerhin wurde billa von einem Österreicher gegründet, hahaha. Ich bin jetzt so in mich gegangen, also wenn ich Lebensmittel kaufen will, dann hab ich bei uns die Möglichkeit: Hofer, ist der österreichische Ableger von Aldi, dann gibt's Spar - bin ich davon ausgegangen, dass der österreichisch ist, nein Firmensitz in Holland, dann haben wir noch ADEG, gehört zur REWE-Gruppe, also nicht österreichisch, und im Nachbarort gibt's noch einen Unimarkt, der wäre österreichisch, aber da müsste ich 10 km zum Einkaufen fahren. Und das mach ich prinzipiell nicht. Dann hab ich mich entschlossen, davon Gebrauch zu machen, dass ich mit

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 14:35

      Fortsetzung:
      dass ich mit der wöchentlich gelieferten Biokiste (Obst und Gemüse) auch noch andere Lebensmittel, die angeboten werden mitbestelle. Und wie das halt so ist, dann schaust genauer, dann kommen die Milchprodukte aus Bayern, das Trockenobst aus der Türkei (als ob wir in Österreich keine Marillen hätten), das Dinkelzeug aus Italien usw. Da kommt man dann wieder drauf, dass das Einkaufen eigentlich etwas unheimlich Zeitaufwendiges ist, wenn man denn wirklich österreichisch einkaufen möchte.

    • Josef Maierhofer
    • Neppomuck
      03. Mai 2020 15:08

      "Dinkelzeug" - also ich muss schon sehr bitten, Fr. Bittner.

      Dinkelbrot und -gebäck handwerklicher Erzeugung hat seinen Ursprung in Österreich, dass die Italiener die leistungsfähigeren Nudelmaschinen haben, ist eine andere Sache.

      Ein "Überlebensmittel" der besten Art.
      Vor allem, wenn Keime und Viren nur so herumwuseln.
      Fieberblasen sind seitdem (1988) nur mehr Geschichte für mich.
      Und "Corona" kenne ich nur von Aufdrucken auf einer Bierflasche.

      Der "Heiligen Hildegard von Bingen" sei Dank.

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 17:34

      @Neppomuck: nur wer die Sehnsucht kennt, weiss wie ich leide. Seit einigen Jahren ess ich nur mehr "Dinkelzeug" gezwungenermassen und als Strafe dafür, dass ich bis zu dem Zeitpunkt, wo es mich selber "erwischt" hat, alle Leute, die von Lebensmittelunverträglichkeiten sprachen, als hysterisch bezeichnet habe. Es erschien mir denkunmöglich, dass es sowas geben könnte. Ich aß mein Leben lang wonach mir war und wenn's Sauerkraut mit Schokolade gab, nichts hat mich irgendwie im GEnuss gestört und plötzlich war's mit dem Weizenmehl aus, und jetzt gibt's eben das "Dinkelzeug", es schmeckt einfach nicht so wie ein gutes, frisches Weizen-Roggen-Mischbrot, frisch aus dem Ofen, mit krachender Kruste u

    • dssm
      03. Mai 2020 20:55

      @Ingrid Bittner
      Eine Verordnung des Finanzministeriums. Ob das verfassungsrechlicht ok ist kann ich nicht sagen, aber die Banken haben diese Regulierungen aktuell nicht anzuwenden. Die FMA und die ÖNB sagen das auch. Nochmals: Ich kann Ihnen nicht sagen ob das auch legal bleibt, weil halt ein Gesetz per Verordnung aufgehoben wurde, aber momentan macht sich ein Banker strafbar wenn er sich an das Gesetz hält. Wir leben in einer perversen Zeit!

    • Sensenmann
      03. Mai 2020 23:52

      Alles nichtig. Keine Verordnung kann ein Gesetz derogieren (Stufenbau der Rechtsordnung), aber was kümmert das einen Kurz und seine austrofaschistische Junta, wenn man die Brandstätter-Justiz auf seiner Seite hat...

    • Ingrid Bittner
      04. Mai 2020 17:40

      Das soll mir bitte wer erklären, also BASEL III ist ausgesetzt, aber nur so vom Hörensagen, ein Banker hat jetzt die Möglichkeit, er geht nach dem, was er vom Hörensagen so mitbekommen hat, oder er geht nach den Buchstaben des Gesetzes.
      So und jetzt spinnen wir die Geschichte weiter, der Bankkunde bekommt den Kredit nicht, weil der Banker sagt, von mir nicht, ich hab im Ernstfall nichts in der Hand, worauf ich mich berufen kann, gut so, also denkt sich der Bankkunde, der Kanzler hats versprochen, also klag ich die Bank und den Kanzler gleich mit, weil, ich hol mir, was mir zusteht. So gut so schiach, weil jedes GEricht wird die Klage sofort abweisen, weil keine bezughabenden Papierln vorlieg

    • Ingrid Bittner
      04. Mai 2020 17:42

      weil keine bezughabenden Papierln vorliegen und ohne schriftliche Beweise, kommt ein Klagsbegehren nicht über die Einlaufstelle hinaus, da darf sogar ein Rechtspraktikant die drei Zeilen schreibe, dass abzuweisen ist, weil....
      Also auf gut deutsch gesagt, ein Sauhaufen.

  52. MizziKazz
    03. Mai 2020 09:00

    Solange die Mainstreammedien regierungstreu berichten und so lange viel zu viele Österreicher das glauben und sonst nix, weil sie die Angst vom Kurz im Nacken haben, solange wird der Kurs lustig weiter in diese Richtung gehen. Diese zwei Faktoren machen alles aus: die Massenmedien und die gläubige Bevölkerung. Jetzt ist absolut deutlich, warum der G unterm H das wichtigste Minsisterium war. Erst dann kam das Kriegsministerium.

  53. El Capitan
    03. Mai 2020 08:47

    Die Entwicklung ist schrecklich.
    Nein, nicht die Pandemie, die ist nur schädlich und teilweise tödlich.
    Schrecklich ist die Rückkehr der DDR-Ideologie.

    Es ist den Wissenschaften noch jedes Mal gelungen, eine Epidemie einzudämmen. Manchmal dauert das leider etwas, aber es ist gelungen. Sehr sehr viel schwerer ist das Eindämmen des Giftes der Zensur und der Freiheitsberaubung.

    Gerade jetzt in den Zeiten der Epidemie, in der eine Handvoll von Politikern fast so schlimm herumfuhrwerkt wie einst Erich Mielke, erkennen wir, dass das Coronagift (Virus bedeutet ja Gift) rascher eingedämmt werden kann als das Zensur- und Maulkorbgift. Da haben einige Politiker jetzt Blut gefleckt. Das Schlimmste scheint diesbezüglich noch nicht überstanden.

    • pressburger
      03. Mai 2020 09:04

      War gemeint, geleckt, oder die Politiker haben sich mit Blut befleckt. Leider trifft beides zu. Die Politiker haben sich in die Macht festgebissen, die gleichen Politiker werden mit dem Blut der Toten befleckt sein, die nach der Epidemie, an den Folgen der Untaten der Politiker sterben werden.

    • El Capitan
      03. Mai 2020 09:22

      Geleckt sollte es heißen. Die Autokorrektur ist ein Hund.

    • pressburger
      03. Mai 2020 11:06

      @El Capitan
      Bleibe bei der positiven Bewertung Ihres Beitrags****************************

  54. Ingrid Bittner
    03. Mai 2020 08:24

    Zur ach so blöden Idee des freiheitlichen Tausenders: ich sehe darin eine wirklich unbürokratische Wirtschaftsunterstuetzung. Wer bitte wird das Geld sparen? So schnell kann es gar nicht am Konto sein, ist es schon ausgegeben! Die Kauflust war jetzt wochenlang unterbrochen, möglicherweise der normale Geldfluss auch, also wird ein aussertourlicher Tausender auf alle Fälle verkonsumiert! Eine schnellere Wirtschaftsunterstuetzung gibt's doch gar nicht. Das ist sie mit den Gutscheinen als Weihnachtsgeschenk - die kurbeln auch nach den Feiertagen das Geschafft noch einmal an!

    • dssm
      03. Mai 2020 11:07

      @Ingrid Bittner
      Es gibt also auch hier Anhänger der Kaufkrafttheorie! Wäre es nicht besser gleich zehn-tausend zu überweisen? Die Kauflust würde geradezu überschäumen.
      Vor allem die Beamten und Pensionisten haben ja bisher so massiv finanziell gelitten, da wird so ein urplötzliches Plus am Konto sicherlich guttun.

      Können Sie sich die Überlegungen zu diesem Thema aus Sicht eines Unternehmers mit 25K Fixkosten, ohne Umsatz, vorstellen?

  55. Gerald
    03. Mai 2020 08:23

    Der Pfusch und Verfassungsbruch des Gesundheitsministers ist wirklich unerträglich. Aus diesem Ministerium werden wir seit Beginn der Corona-Krise nur angelogen (bzgl. Ausgehverbot), in unverschämter Weise manipuliert (als man wochenlang auf dem Dashboard so tat, als gäbe es keine Genesenen sondern immer nur mehr und mehr Infizierte), mit verfassungswidrigen oder vollkommen schwachsinnigen Last-Minute Erlässen verarscht und für dumm verkauft.
    Anschober gehört hinausgeschmissen. Das Maß ist voll. Alleine der wirtschaftliche Schaden den er angerichtet hat, sucht in der 2. Republik seinesgleichen. Außer Wien fand gestern kein Bundesland trotz vieler Tests mehr als 3 neue Infizierte, Salzburg, Kärnten und das Burgenland gar keine mehr. Trotzdem kommt die Regierung mit neuen Verschärfungen (Maskentragen auf Märkten) und bürokratischen Spinnereien (Gastronomieverbot bis 30. Juni) daher. Vor allem aber Anschobers Parteikumpel der giftgrüne Bundespräsident hält natürlich weiterhin schützend die Hand über ihn und diese Regierung.

    Doch wie schon öfter gesagt: der wirtschaftliche Schaden und die Arbeitslosigkeit lässt sich nicht wegleugnen, lügen und manipulieren. Mehr und mehr Leute fragen sich was dieser ganze Irrsinn noch soll und alleine in den letzten Wochen sind die Umfragen von Kurz und Kogler vom Rekordwert schon wieder um 10% nach unten gerasselt. Schauen wir einmal, wie lange diese schädlichste und schändlichste Regierung der 2. Republik sich noch im Amt halten kann.

    • Wyatt
      03. Mai 2020 08:38

      ***************
      ***************
      ***************

    • Yeti
      03. Mai 2020 08:41

      Voll d' accord. ******************************************************************************!

    • pressburger
      03. Mai 2020 09:07

      Doch, doch, auch der wirtschaftliche Schaden lässt sich wegmanipulieren. Nicht den Erfindungsgeist des ORF unterschätzen. Schuld an dem wirtschaftlichen Niedergang werden Die "Reichen", die "Besitzenden" sein. Neid, wird geweckt.

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 10:04

      @Gerald: ist es nicht eher so, dass der, wie sie so nett formulieren "Anschobers Parteikumpel, der giftgrüne Bundespräsident, eigentlich der wirklich Schuldige ist?
      Wäre es nicht dessen ureigenste Pflichte, sämtliche Gesetze erst dann zu unterschreiben, wenn er sie auf das rechtmässige Zustandekommen etc. überprüft hat? Und das waren doch alles Nacht - und Nebelaktionen und nichts oder sehr wenig wurde im Parlament ausdiskutiert, daher fehlen doch die Abstimmungen darüber, oder sehe ich das falsch?

    • Franz77
      03. Mai 2020 10:29

      ***************
      Extra Sternchen für Frau Bittner: ******************

    • Charlesmagne
      03. Mai 2020 11:15

      @ Frau Bittner
      Schließe mich Franz an und füge nochmals Sterne hinzu. **********

      Die unselige Allianz VdB - Kurz - Grüne haben wir wem zu verdanken?

      Aber ich muss Ihnen leider sagen, dass die echt Schwarzen noch immer nichts begriffen haben, und sich nur daran ergötzen, dass die Roten nichts mehr zu sagen haben.
      Letzteres freut mich ja auch, aber ich übersehe dabei nicht, was uns stattdessen eingebrockt wurde. Das tun aber die meisten in der Wolle gefärbten Schwarzen in ihrem Phyrrussiegtaumel.
      Und deshalb gilt nur mehr eine Bitte: "Gott schütze Österreich!"

    • Inger
      03. Mai 2020 13:05

      @Charlesmagne: ich glaub, der liebe Gott hat auf uns schon vergessen...…...

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 13:25

      "Den besten Schutz gibt in der Faust das Schwert."
      Grillparzer, Bruderzwist

      Das gilt u.a. bei einer "von Gott verlassenen" Regierung.

  56. 11er
    03. Mai 2020 08:02

    Guten Morgen Dystopia,

    Wenn im Land der unmöglich Begrenzten der Covidfaschismus fröhliche Urständ feiert, dann bringt das unweigerlich ein gerüttelt Maß an ungewolltem Kollateralkabarett mit sich, das Bild von der "Diktatur der Dorftrotteln" läßt sich nur schwer kaschieren.

    Wenn man sich fragt, wie es dazu kommen konnte, dann geben mir das Berufsethos unserer Journalisten, maskierte, allein im Wagen befindliche Autofahrer und die Renaissance des Blockwartes unentwegt folgende Antwort:

    "Weil´s bei uns halt gar so einfach geht." Nicht umsonst sind mehr als 84% des Wahlvolkes in aller Freundschaft zu Kurz gekommen, pseudoliberal oder grün hinter den Augen.

    Oder bildlich gesprochen: Wenn der Herr Kurz dem Herrn Karl den Nasenring besonders straff nach oben zieht, dann weiß ersterer jetzt, dass letzterer dabei nicht nur lächelnd "stay home" sagt, sondern auch brav und schmerzhaft kräftig nicken wird, oder anders gesagt: auch die Impfpflicht wird hierzulande ganz easy flutschend realisiert werden.

    • Yeti
      03. Mai 2020 08:39

      Eine gesetzlich verbindliche Impfpflicht wird es wohl kaum geben - vielmehr wird massiver Druck auf die Bevölkerung ausgeübt werden, sich impfen zu lassen. Die Erlaubnis für Auslandsreisen, Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen etc. wird halt vom Corona-Impfstatus abhängig gemacht werden. Aber eine direkte zwangsweise Impfung, auch unter Ausübung von Gewalt, ist unvorstellbar.
      Freilich wird es solchermaßen immerhin eine Durchimpfungsquote von locker 70 bis 80 % geben - allerdings auch eine entsprechende Zahl von Impfzwischenfällen, die gerichtsanhängig werden. Aber was tut man nicht alles für ein kleines Körberlgeld, gell Herr Gates?

    • Wyatt
      03. Mai 2020 08:56

      ……..die gültigen "Stimmen" des Wahlvolks ergaben 37.46% für die ÖVP
      für die Grünen gab's 13,9% . Ergibt allerdings bezogen auf Nicht u. Ungültig-Wähler lediglich 10% der Stimmen des gesamten Wahlvolks .

    • Sensenmann
      03. Mai 2020 15:45

      @Yeti
      Ich habe früher auch alles für Unvorstellbar gehalten.
      Es war unvorstellbar, daß in diesem Land mit Erlässen regiert wird, daß man die Grundrechte aufhebt, daß die Büttel des Systems Regimekritker aus ihren Wohnungen holen, daß man die Wirtschaft vorsätzlich ruiniert, daß interne Ermittlungsakten in Permanenz an die Systempresse verteilt werden, daß man die Totalüberwachung einführt usw.
      Im real existierenden Austrofaschismus-Ökobolschewismus ist all das inzwischen ganz normal.

      Bald wird man die Leute mit Gewalt zur Impfung schleppen. WAS in dem Impfstoff drin ist, hat der Bill Gates ja schon getestet.

    • logiker2
  57. g.alvei
    03. Mai 2020 07:55

    Nein, das darf wirklich alles nicht wahr sein!
    Was ich gestern auf rubicon.news entdeckt habe, ist an Brisanz kaum mehr zu über-
    bieten - Dr. Wodarg stellt das Ergebnis seiner jüngsten Recherchen zu Corona dar:
    https://www.rubikon.news/artikel/der-pandemie-krimi
    Bin gespannt, was das nach sich zieht.

    • Yeti
      03. Mai 2020 09:12

      "So haben wir mit höllischen Latwergen
      In diesen Tälern, diesen Bergen,
      Weit schlimmer als die Pest getobt.
      Ich habe selbst den Gift an Tausende gegeben,
      Sie welkten hin, ich muss erleben,
      Dass man die frechen Mörder lobt."
      (Dr. Faust, im Wissen um die Giftgkeit seiner Pest-Arznei)

    • Suedtiroler
      03. Mai 2020 09:55

      Danke für den Hinweis! Das ist eine absolute Pflichtlektüre, die wir auch außerhalb dieses Forums verbreiten sollten!

      Zum neugierig machen ein Zitat daraus:

      Wie konnte es gelingen, bei einem offensichtlich relativ harmlosen Erreger derartige Horrorszenarien zu erzeugen, mit denen Kritiker mühelos aus dem Weg geräumt werden konnten und mit denen die Angst in der Bevölkerung über die Medien immer wieder neue Nahrung erhielt?

    • Neppomuck
      03. Mai 2020 13:36

      Ja, wie konnte es gelingen?

      Ganz einfach: Indem man die Wissenschafter, die diesen Namen auch verdienen, mundtot macht und somit publizistisch "unter Kuratel" stellt.
      Aber es wird nicht mehr lange dauern, bis für alle klar ist, wer da wirklich "entmündigt" gehört.

      Kleiner Hinweis:
      Könnte das unsere "ReGIERung" sein?

    • Wyatt
      03. Mai 2020 14:40

      ein weiteres Zitat daraus:

      Die Gefahren dieser Epidemie werden mit Hilfe wissenschaftlicher Hochstapelei dargestellt.
      Ein ungeeigneter Test aus Berlin liefert den Vorwand für tödliche Maßnahmen in aller Welt. Die Folgen dieser Fehlleistungen führen in vielen Regionen zu Notfällen, die einer Seuche zugeschrieben werden. Dadurch entsteht eben jene Welle der Angst, auf der nun so viele aus Wirtschaft und Politik reiten und die unsere Grundrechte unter sich zu begraben droht.

      https://www.rubikon.news/artikel/der-pandemie-krimi

    • Sensenmann
      03. Mai 2020 15:58

      Was Dr. Wodarg sagt, leuchtet jedem, der sich mit PCR-Methodik, Infektiologie, Immunologie und Medizin beschäftigt hat vollkommen ein.
      Wenn man verhindert - sei es durch Zensur, sei es durch totschweigen, daß diese Thesen in die wissenschaftliche Diskussion einfließen, fällt man zurück auf Galileo oder - im Fall der Mediziner - auf die Üblen Machenschaften gegen Semmelweis.
      Die heutigen Anhänger der offiziellen Corona-Lehre sind um Nichts besser als die damaligen Verfechter der Miasmen-Lehre und Bekämpfer der Kontaktinfektions-Theorie, die von Semmelweis postuliert wurde!
      Ihre Methoden waren damals übrigens ident - bis hin zur politischen Denunzierung!

  58. Templer
    03. Mai 2020 06:44

    OT

    Betrifft zwar D, kommt aber meist zeitverschonen auch in Ö

    THEMA ZWANGSINPFUNGEN

    Regierungsentwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite

    Das Bundeskabinett hat am 29.04.2020 den Regierungsentwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite verabschiedet.

    Weiterer Ablauf des Gesetzgebungsverfahrens Es ist offensichtlich geplant, das Gesetzgebungsverfahren zeitnah abzuschließen. Am 07.05.2020 wird der Bundestag in erster Lesung über das zustimmungsbedürftige Gesetz beraten. Mittlerweile hat der Bundestag-Gesundheitsausschuss für den 11.05.2020 zu einer öffentlichen Anhörung (als Videokonferenz) eingeladen. Möglicherweise könnte die 2./3. Lesung im Bundestag bereits am 14.05.2020 stattfinden. Der Bundesrat könnte somit am 15.05.2020 das Gesetz final beraten.

    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/S/Entwurf_Zweites_Gesetz_zum_Schutz_der_Bevoelkerung_bei_einer_epidemischen_Lage_von_nationaler_Tragweite.pdf

    Besonders weise ich auf die Änderung von § 28 Abs. 1 Satz 3 des Infektionsschutzgesetzes (Artikel 1 Nr. 20 Buchst. a) hin:
    § 28 wird wie folgt geändert:
    a) Absatz 1 Satz 3 werden die folgenden Sätze eingefügt:
    „Bei der Anordnung und Durchführung von Schutzmaßnahmen nach den Sätzen 1 und 2 ist in angemessener Weise zu berücksichtigen, ob und inwieweit eine Person, die eine bestimmte übertragbare Krankheit, derentwegen die Schutzmaßnahmen getroffen werden, nach dem Stand der medizinischen Wissenschaft wegen eines bestehenden Impfschutzes oder einer bestehenden Immunität nicht oder nicht mehr übertragen kann, von der Maßnahme ganz oder teilweise ausgenommen werden kann, ohne dass der Zweck der Maßnahme gefährdet wird. Soweit von individualbezogenen Maßnahmen abgesehen werden soll oder Ausnahmen allgemein vorgesehen werden, hat die betroffene Person durch eine Impf- oder Immunitätsdokumentation nach § 22 oder ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, dass sie die bestimmte übertragbare Krankheit nicht oder nicht mehr übertragen kann.“

    Das bedeutet: Wer keine Immunität durch Impfung nachweisen kann verliert seine Grundrechte.
    Das ist die ultimative Impfpflicht. Diese soll am 15.5.2020, also bereits in 2 Wochen !!! verabschiedet werden.

    • Wyatt
      03. Mai 2020 07:13

      ob das in der Simulationsübung zu einer Corona Epidemie, organisiert im Oktober vergangenen Jahres, von der "Bill u. Belinda Gates Stiftung" im Rahmen des Welt Wirtschaftsforum - bereits alles festgelegt wurde?

    • Almut
      03. Mai 2020 08:57

      Es ist einfach nur grauslich und kriminell.

    • Franz77
      03. Mai 2020 09:44

      Darum Leute, sucht jetzt schon impfkritische Ärzte, es gibt sie!!!

      @Wyatt - gut erkannt!

    • Suedtiroler
      03. Mai 2020 10:29

      Dazu passt die Rede von Ralf Ludwig bei der gestrigen Querdenkerdemo in Stuttgart:

      https://www.youtube.com/watch?v=7pV-yE7sw8g

      Dr. Ralf Ludwig ist Gründungsmitglied von "Widerstand 2020"

    • Franz77
      03. Mai 2020 12:47

      Vorsicht bei "Widerstand 2020"! Der Typ äußerte sich ziemlich eindeutig in Richtung Volksmord. So etwa- ganz Afrika hat Platz in einem deutschen Bundesland. Solche Aussagen tätigt man nicht so einfach. Auch wenn er zurück rudert, ich sehe einen Spaltpilz. Hoffentlich fällt Martin Selnner nicht darauf rein, da schleimt er sich auch schon ein. Ich rieche freimaurerische Unterwanderung, und mein Geruschssinn ist - im Gegensatz zum Gehör (was für eine Gnade!) - super. :-)

    • Franz77
      03. Mai 2020 12:54

      Anm.: Ich meine Bodo Schiffmann!!!

    • Almut
      03. Mai 2020 16:06

      @ Franz77 12:47
      Ich denke Ihr Riecher ist richtig, Schiffmann Widerstand 2020 es riecht nach intelligent gemachter gesteuerter Opposition mit Verbindungen zum Burdaverlag (Daniel Funke) und damit zum deutschen Gesundheitsminister Spahn.

    • McErdal (kein Partner)
      05. Mai 2020 13:00

      Er behauptet ein Christ zu sein - das ist unmöglich....ansonsten würde er keine
      Millionen nach Deutschland einladen - er wüßte daß unser Gott das verbietet !
      Mischung des Glaubens und der Ethnie sind uns verboten....

      Und es gibt keine BIOGRAFIE von Ihm - wieso nicht ???

      Er gibt keine Wurzeln an - sehr verdächtig......

  59. Wyatt
    03. Mai 2020 05:08

    zur Situation allgemein und zum Tag "Der Pressefreiheit" wiedereinmal trefflichst Dr.Wegscheider:

    https://www.servustv.com/videos/aa-22sx4r7w51w12/

    und zum D'rüberstreuen all dieser Willkür und Unsinnigkeiten hört man, dass eh' 2/3 der Bevölkerung kein Verlangen nach einem Restaurantbesuch haben...….

    • Gerald
      03. Mai 2020 08:04

      Da vergeht sogar dem Wegscheider das satirische Scherzen. Man kann über ServusTV nur froh sein, denn sonst gäbe es gegen ORF und Printmedien viel weniger Möglichkeiten kritischen Stimmen Gehör zu verschaffen.

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 09:56

      Ich wiederholt heute um 21.52 wird das Interview mit Prof. Bhakdi noch einmal gezeigt!
      Dies nur zum Weitersagen an jene, die die Segnungen des Internets noch nicht nützen können oder wollen. Da gibt es nämlich auch noch einige.

    • Franz77
      03. Mai 2020 12:39

      Der Wegscheider wird immer wichtiger. Einmal mehr super. Hoffentlich achtet er auf seinen persönlichen Schutz. Danke für den Link!

      ********************

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 13:11

      @Franz 77: sehr richtig, Servus-TV ist wirklich wichtig geworden. So einen Intendanten wie den Dr. Wegscheider würde der öffentlich rechtliche ORF auch brauchen, aber das ist eine Vision vom "richtigen" Fernsehen.
      Zur Information kann man aber auch andere TV-Sender schauen.
      Hier auch ein Tipp:
      https://tvthek.orf.at/profile/FPOe-Online-Event-zum-1-Mai/13891639/FPOe-Online-Event-zum-1-Mai/14050314
      Nach dem Anschauen dieses Beitrags bin ich in meiner Ansicht bestätigt, dass die FPÖler nicht 40 cm über der Lunge erkrankt sind, vielleicht ist ab und zu einer dabei, aber das ist überall so, ich würde meinen, auch in jeder Partei!

    • Sensenmann
      03. Mai 2020 16:05

      Ach, dem Östertrottel ist doch all das egal.
      Wer braucht schon Restaurantbesuche und sind wir doch ehrlich: Der Bargeldüberhang ist so drückend, daß die Mehrheit doch auch problemlos ein paar Monate ohne Einkommen aushalten kann. Und ohne Fernreise spart man ja auch viel Geld.
      Womit die grüne Theorie, daß man zum Schutz des Klimas die Wirtschaft folgenlos zurückschrauben kann, ja bewiesen ist.
      Solche und ähnliche Stellungnahmen finden sich in Kommentaren auf diversen Seiten von Produkten der regierungsgestützten Afterjournaille.

      Servus TV scheint noch etwas kritisch zu sein. man muß den Machern danken!

    • pressburger
      03. Mai 2020 23:33

      Wegscheider, eine unerschrockene Stimme in Zeiten wie diesen.

    • Ingrid Bittner
      04. Mai 2020 11:14

      Zu Servus-TV: der Teufel sitzt wie immer im Detail!
      Ich konsumiere die Nachrichten von Servus-TV und gestern haben sie mich verärgert: haben die doch glatt behauptet, man könne sich nicht erklären, warum in Belgien die Zahl der Coronatoten so hoch sei.
      In der letzten oder vorletzten Übertragung aus dem Parlament konnte man aber die wortgewaltige Frau Dr. Belakowitsch vernehmen, wie sie zu diesem Thema Stellung genommen hat: In Belgien werden alle, die in einem Alten- oder Pflegeheim versterben, automatisch zu den Coronatoten gezählt, so die belgische Gesundheitsministerin, eine Medizinerin. Also was jetzt? Weiss man um die Umstände in Belgien oder nicht?

    • Ingrid Bittner
      04. Mai 2020 11:19

      Ein willkürlich herausgenommener link zu dem Thema:
      https://www.stern.de/politik/ausland/warum-in-belgien-im-verhaeltnis-die-meisten-menschen-an-covid-19-sterben-9248498.html

      Da wird auch erklärt, dass allein der Verdacht genügt, dass man die Verstorbenen....

    • Ingrid Bittner
      05. Mai 2020 19:26

      Jetzt muss ich meine Kritik an servus-tv zurücknehmen! Ich war verärgert, weil der Beitrag so ca die ersten drei Viertel blabla, wie gewohnt, aber dann dem Ende zu kamen doch noch die erklärenden Aussagen von Dr. Hadid und anderen, dass das so nicht sein könne. Ich habe den Beitrag nicht aufmerksam genug bis zum Ende angeschaut. Wohl auch abgelenkt durch den eingeblendeten Balken "Belgien 7.800 Coronatote trotz Sperre" - in der Nachbetrachtung war das Pferd vom Schwanz aufgezäumt, wenn zuerst nachvollziehbare Erklärungen zu den hohen Zahlen gekommen und dann das Übliche, dann wäre mir dieser Fehler, Servus-TV zu kritisieren für etwas, das eigentlich nicht zu kritisieren ist, nicht passiert.

  60. Konrad Hoelderlynck
    03. Mai 2020 01:57

    Ein weiteres kleines Beispiel:

    Aus: COVID-19-Lockerungsverordnung - COVID-19-LV vom 30. April 2020 Teil II:

    § 6 (1): Das Betreten von Betriebsstätten sämtlicher Betriebsarten der Gastgewerbe ist untersagt.
    § 6 (2): Abs. 1 gilt nicht für Gastgewerbebetriebe, welche innerhalb folgender Einrichtungen betrieben werden:

    1. Krankenanstalten und Kuranstalten
    ...

    § 7 (1) Das Betreten von Beherbergungsbetrieben zum Zweck der Erholung und Freizeitgestaltung ist untersagt.

    § 7 (3) Abs. 1 gilt nicht für Beherbergungen,
    ...
    6. von Kurgästen und Begleitpersonen in einer Kuranstalt, die gemäß § 42a KAKuG usw... organisiert ist.

    Also: Die 197. Verordnung erlaubt Kurhotel und angeschlossene Kuranstalt zu besuchen. Die gleiche Kuranstalt wartet aber bis dato vergeblich auf den ebenfalls vom Sozialministerium zu veröffentlichenden Erlass, dass sie wieder aufsperren darf.

    Der Volksschullehrer aus Oberösterreich soll angesichts des Durcheinanders, das er anrichtet endlich die Konsequenzen ziehen und seine Position als Minister zur Verfügung stellen. Er war bereits als oö. Landesrat hoffnungslos überfordert, ist jetzt aber offenbar ganz gut medik. eingestellt, sodass er im Fernsehen täglich ruhig(gestellt) und souverän wirken und sein unfassbaren Schnitzer von sich geben kann.

    • Ingrid Bittner
      03. Mai 2020 13:58

      @Konrad Hoelderlynck: Warum soll ein KLurhotel mit angeschlossener Kuranstalt jetzt einen Bescheid bekommen? Die haben doch allesamt keinen Bescheid für's Zusperren bekommen, also keine Papierln, die man bräuchte, um dagegen berufen zu können.

    • Konrad Hoelderlynck
      03. Mai 2020 16:36

      @ Ingrid Bittner - Die betreffende Kuranstalt hat mir mitgeteilt, sie müssen noch auf einen Erlass des Anschoberministeriums warten, damit sie wieder aufmachen dürfen. Wenn es nach ihnen ginge, würden sie sofort aufsperren.

    • Franz77
      03. Mai 2020 19:21

      Da geht es um die Verhinderung von Versammlungsmöglichkeiten. Man könnte sich ja organisieren, absprechen usw.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung