Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Die illiberalste Regierung, die Österreich je hatte

Lesezeit: 6:30

Eines der Hauptprobleme dieser Republik ist der Volksschullehrer, der derzeit als Gesundheitsminister agieren darf. Jetzt hat er seinen bisherigen Dummheiten eine weitere hinzugefügt. Zunehmend gerät durch den Mann aber nun auch Sebastian Kurz selbst in ein fatales Dilemma: Schweigt er aus Koalitionsdisziplin weiter zu Herrn Anschober, dann wird er die derzeit noch sehr starke Unterstützung der Österreicher für jeden harten Anti-Corona-Kurs verlieren.

Die Koalition sollte sich nicht von den derzeit sensationell guten Umfragewerten täuschen lassen, die beiden Parteien die höchsten Werte des letzten halben Jahrhunderts geben. Also die höchsten für die Grünen, seit es sie gibt, und die höchsten für die ÖVP seit Josef Klaus. Erstmals kann Sebastian Kurz mit 45 Prozent auch die stolzen Höhen von Wolfgang Schüssel übertreffen (der 2002 allerdings bei echten Wahlen, nicht nur einer Umfrage, 42 Prozent erzielt hat). Doch das Eis, das noch vor zwei Wochen unter dem Bundeskanzler sehr dick gewesen ist, ist inzwischen schon wieder deutlich dünner geworden.

Der Abschmelzvorgang trägt einen Namen: Rudolf Anschober.

Beginnen wir mit dem jüngsten, scheinbar eher kleinen Fehltritt. Dieser passierte beim Fünf-Personen-Erlass des Ministers, der gerne als Ostererlass bezeichnet wird, obwohl er keineswegs nur für Ostern gilt. Der Erlass limitiert das Zusammentreffen von Personen in privaten Räumlichkeiten mit fünf Personen. Nachdem darob ein politischer Sturm losgebrochen war, wurde die Regel nach kurzem wieder abgeändert. Das Verbot gilt nun nur für mehr als fünf Personen zusätzlich zu den in der Wohnung lebenden Menschen.

Diese Abänderung ist peinlich und signalisiert massive Unsicherheit und Überforderung. Aber sie ist harmlos gegen die wirkliche Ungeheuerlichkeit dieses Erlasses, ganz gleich ob er für fünf Menschen oder fünf-plus gilt. Die Ungeheuerlichkeit ist gleich eine mehrfache:

  • Denn erstens bedeutet dieser Erlass eine massive Einschränkung der Grundrechte der Österreicher, die neuerlich OHNE ein Verfassungsgesetz beschlossen worden ist. Jetzt ist auch das einst den Österreichern so heilige Hausrecht an der Reihe, in das direkt eingegriffen wird, ohne den Umweg über die bisherigen Freiheitsbeschränkungen durch Betretungsverbote zu gehen. Es gibt nicht einmal ein Gesetz, wo das so drinnen steht, sondern nur einen Erlass eines Ministers. Gleichzeitig hat man aber das Parlament sehr wohl mit Kinkerlitzchen wie der Abhaltung von Gemeinderatssitzungen per Video beschäftigt.
  • Das entlarvt es als unglaubliche Frechheit, wenn sich die Grünen gleichzeitig maßlos über den ungarischen Premier Orbán als angeblichen Rechtsbrecher aufregen, der durch ein ordentliches Verfassungsgesetz, also auf viel sauberer juristischer Grundlage seiner Regierung die Vollmacht zum Corona-Regieren per Dekret verschafft hat. 
  • Denn drittens können durch diesen Erlass erstmals seit der Gestapo und sowjetischen Besatzungssoldaten wieder Uniformierte in eine Wohnung eindringen, ohne dass sie durch einen richterlichen Befehl dazu bevollmächtigt worden wären und ohne dass da unmittelbare Gefahr bestehen würde (etwa man hört gerade, wie jemand verprügelt wird …).
  • Denn viertens wird dadurch der österreichweite Entsetzenswirbel umso skandalöser, den die Polizei geschlagen hat, als sich vier nicht miteinander verheiratete Männer zum Pizzaessen getroffen haben. Damit wird unwiderleglich klar, wie willkürlich es auch die Polizei skandalisiert, wenn sie glaubt, einen subalternen FPÖ-Mandatar erwischt zu haben.
  • Und fünftens wird durch so einen Zwangserlass die Rhetorik der Regierung lächerlich gemacht, die ständig die Österreicher lobt, weil sie die zwischenmenschlichen Kontakte so stark heruntergefahren hat. Es gibt kein "Team Österreich". Wortkaskaden wie "Gemeinsam" oder "Zusammenhalt" sind völlig bedeutungslos. Da ist nichts freiwillig. Es gibt nur noch einen Polizeistaat (wie dieses Tagebuch schon am 22., am 25. und am 29. März geschrieben hat).

Noch viel empörender wird das alles, wenn sich der gleiche Minister, der solche Erlässe (ob nun in der Version "Fünf" oder "Fünf Plus") erlässt, gleichzeitig hinstellt und jubelt, dass es "Licht am Ende des Tunnels" in Sachen Corona gäbe. Begreift der Mann denn nicht, dass es die absolut verkehrte Kommunikation ist, solche hoffnunggebenden Ausdrücke zu verwenden und gleichzeitig noch einmal die Daumenschrauben anzuziehen?

So kann man einfach nicht Politik machen. Wer das nicht versteht, ist einfach ungeeignet, Minister zu sein. Da genügt es nicht als Ausrede, dass er halt ein schwach bestücktes Ministerium vorgefunden hat.

Daher kommt längst die Verantwortung des Sebastian Kurz ins Spiel. Er ist zwar selbst ein brillanter Kommunikator und extrem kluger Kopf, dem solche Fehler nie passiert wären. Aber wenn er da jetzt nicht auf erkennbare Distanz geht, dann macht er sich mitschuldig.

Wenn Verteidiger des Sebastian Kurz dem entgegenhalten: "Mag schon richtig sein, aber in einer Koalition muss man halt alles vom Partner schlucken", dann ist das gerade bei Kurz unwahr. Denn noch vor einem Jahr hat er sich nämlich öffentlich mehrmals von Innenminister Kickl distanziert – oder sich von der linken Mainstream-Medien zu einer solchen Distanzierung treiben lassen – , obwohl auch Kickl genauso Teil einer Kurz-Regierung gewesen ist, obwohl die angeblichen oder wirklichen Fehler von Kickl harmlos gegen die Fehler von Anschober sind.

Noch viel gravierender ist das Schweigen von Kurz zu Anschobers Worten, die dieser vor zwei Wochen in einem Radiointerview gefunden hat. Hat sich Anschober doch dort massiv für eine Fortsetzung der totalitären Maßnahmen angesichts des angeblichen Klima-Notstandes ausgesprochen. Man kann nicht oft genug wiederholen, was Anschober da gesagt hat, als er auf eine Fortsetzung dieser "drastischen Maßnahmen" angesprochen worden ist:

"Es ist beachtlich, dass wir Dinge in die Wege geleitet haben, wo vor einer Woche jeder gesagt hätte: Das ist unmöglich in Österreich. Dieses Denken werden wir beim Klimaschutz, bei der größten globalen Krise, die wir haben, genauso brauchen. Ich halte das für einen Lernprozess. Und ich freue mich darauf, wenn wir die Corona-Krise überstanden haben, dass wir dann die Klimakrise mit einer ähnlichen politischen Konsequenz angehen werden."

Bis heute schweigt Kurz dazu, obwohl diese Argumente die rhetorische Grundlage für eine dauerhafte Diktatur darstellen. Denn Corona ist irgendwann zu Ende. Der Klimawandel hingegen seit Millionen Jahren nicht. Überdies regen sich die Linken doch prophylaktisch sogar jetzt schon dann auf, wenn es irgendwo in diesem Winter viel kälter als sonst gewesen ist. Katastrophe ist für sie immer und überall.

Das alles hinzunehmen ist einerseits für die eigene Glaubwürdigkeit von Kurz katastrophal. Damit verliert er jede Glaubwürdigkeit, für den liberalen Rechtsstaat und für die Freiheit der Österreicher zu stehen. Dabei waren das die zentralen Ziele und Fundamente in der gesamten Geschichte der ÖVP. Diese Glaubwürdigkeit hat ohnedies schon durch die Ernennung des Innenministers Nehammer gelitten, der in jeder seiner Äußerungen ziemlich genau für das Gegenteil von liberalen Grundwerten steht.

Andererseits verliert Kurz durch die diversen Anschober-Ausritte – vom "Licht am Ende des Tunnels" bis zur Fortsetzung der "drastischen Maßnahmen" – mit Sicherheit rasch das Vertrauen der Österreicher für jede weitere Anti-Corona-Maßnahme. Ob das nun eine Beschränkung der Menschenzahl in privaten Wohnungen ist, oder die zwangsweise Anwendung einer Handy-App zur Überwachung der Kontakte von Corona-Infizierten oder die zwangsweise Ausdehnung der Maskenpflicht.

Was ja alles derzeit intensiv in der Regierung auf dem Programm steht. Die einen denken nun: Ist offenbar schon im Auslaufen, daher brauchen wir eh keine neuen Maßnahmen. Und die anderen: Das ist alles nur Einstimmung in noch Schlimmeres und Dauerhaftes, daher soll es keinesfalls neue Maßnahmen geben.

PS: Hätte Anschober – oder sonst jemand in der Regierung – eine Ahnung von politischer Psychologie, dann hätte man den Fünfer­-Erlass (beziehungsweise Fünf-Plus-Erlass) mit dem gleichen rechtlichen Inhalt wenigstens so kommunizieren können: "Leider haben manche Polizisten die sogenannte Betretungsverordnung ohne Rechtsgrundlage zu eng interpretiert, sodass sogar Vier-Personen-Treffen zu einer Anzeige geführt haben. Das bedauern wir. Es geschah aber in guter Absicht auf Grund unklarer Rechtsbestimmungen. Daher nennen wir jetzt eine präzise Zahl: Es ist erlaubt, dass sich neben den dort Lebenden bis zu fünf Personen in einer Wohnung aufhalten. Wir appellieren an die Österreicher, diese Grenze einzuhalten – oder sich deutlich unter dieser zu bewegen. Wir vertrauen voll auf die Österreicher und sind überzeugt, dass wir nicht nächste Woche die Opposition um die Zustimmung zu einer diesbezüglichen Verfassungsregel bitten müssen, wenn es viele Vorfälle gegeben haben sollte, die dieses Vertrauen missbrauchen." Ja, das wäre der gleiche rechtliche Inhalt. Denn verfassungsrechtlich wird der jetzige Anschober-Erlass mit Sicherheit nicht halten.

PPS: Einen überraschenden – und positiven – Kontrast zu Anschobers üblem Radio-Interview hat jetzt ein gleiches mit der grünen Klubobfrau Sigrid Maurer gezeigt. Sie war imstande, sehr professionell auf die Fragen des gleichen ORF-Genossen zu antworten, dem Anschober so begeistert bei der Analogie Corona-Klima zugestimmt hatte.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    32x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2020 03:05

    Das dümmste Elektorat, das Österreich je hatte. Und damit meine ich nicht primär jenes, das grün wählte. Von Grünwählern ist traditionell nicht viel zu erwarten, obwohl sie sich für die intellektuelle Crème des Landes halten.

    Ich meine die braven bürgerlichen Schlafschafe, die Kurz wählten. Denn erst dieser Überflieger schaffte es, die Grünen in die Regierung zu holen. Was gleichzeitig das größte Problem schuf, das Österreich in der zweiten Republik hatte: Grüne in der Regierung.

  2. Ausgezeichneter KommentatorKlimaleugner
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2020 06:20

    Das ungeheuerliche an dem Erlass ist, dass ein grüner Minister damit die Polizei ermächtigt hat, ohne Durchsuchungsbeschluss in die privaten Wohnräume der Österreicher einzudringen mit dem Ziel, festzustellen, wie viele Personen sich dort aufhalten. So etwas hat es seit der Gestapo nicht mehr gegeben, das ist der grüne Bolschewismus des Volksschullehrers Rudolf Anschober. Und keiner kann mir erzählen, dass der Basti Fantasti diesen Erlass nicht gelesen hat, bevor er am Parlament vorbei im Ministerrat beschlossen wurde; nein, der hat das vollinhaltlich akzeptiert und hat auch die Tragweite erkannt, auch er wollte das so! Das ist die Art, wie er regieren will. Weder die Grünen noch die „Türkisen“ haben auch nur ein Minimum an Achtung vor den im Jahr 1848 blutig erkämpften Freiheitsrechten der Österreicher und auch nicht vor der österreichischen Bundesverfassung. Eines steht für mich fest: wir werden wieder um unsere Freiheitsrechte kämpfen müssen – hoffentlich unblutig!

  3. Ausgezeichneter KommentatorLivingstone
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2020 01:45

    Die Grünen machen mir Angst. Wirklich Angst.

  4. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2020 02:00

    Die Österreicher haben sich politische Abenteurer und Amateure in die Regierung gewählt, womit wir jetzt ALLE zu leben und die Wirtschaft zu leiden hat. Je eher der Crash kommt, desto früher sind wir die Bande wieder los, denn ohne Geld können nichtmal die Grünen ihre Diktatur weiterbauen ! ! ! !

    Ich empfinde es jedenfalls tieftraurig, wie hemdsärmelig da Volks- und Staatsschädigende "Lösungen" am laufenden Band durchgewinkt werden, nicht nur wider den gesunden Hausverstand, sondern bedenkenlos auch wider die bestehende Gesetzeslage.

    Wir sind Kaiser - kann man da nur mehr sagen, in Anspielung auf die, jeden Intellekt verschmähende, Fersehsendung !

  5. Ausgezeichneter KommentatorEl Dorado
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2020 03:37

    Ich verstehe nicht warum Dr. Unterberger dem Bundeskanzler so oft die Mauer macht, obwohl Kurz sein taktisches und rhetorisches Talent primär zur Selbstvermarktung genutzt hat. Was haben wir von seinen Luftblasen? Sind wir schon so bescheiden, dass wir mit einer ÖVP zufrieden sind, deren größtes Attribut darin besteht "nur etwas weniger wirtschaftsinkompetent" als Rot/Grün/Blau zu sein.

    Zu Anschober: Bis jetzt ist der Mann in der Bevölkerung deswegen relativ gut angekommen, weil er so ruhig und so besonnen spricht (!!), das mag ihn von seiner Amtsvorgängerin akustisch positiv unterscheiden. Zum Gesundheitsminister ist er für das Ressort so geeignet wie Zivildiener Darabos seinerzeit als Verteidigungsminister geeignet war. Die Aussage "bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an Corona gestorben ist" kann man Anschober immerhin nicht anlasten.....

    Na ja, der Fachkräftemangel in der Politik ...ein Philosoph als Finanzminister, ein Volksschullehrer als Gesundheitsminister, eine Landtagsabgeordnete ohne jedwede Militärkompetenz als Wunschkandidatin von Herrn Kurz als Verteidigungsministerin....etc..

  6. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2020 07:53

    Hr. Unterberger ist da leider, so wie auch alle Medien viel zu milde in seiner Beurteilung. Das was Anschober da mit seinem Oster-Erlass getan hat, ist keine "Dummheit" sondern absichtlicher schwerster Verfassungsbruch (was ja auch der renommierte Verfassungsrechtler Funk sofort so gesehen hat). Etwas, das umgehend zu seiner Absetzung führen sollte, nur kapieren die meisten Leute aus Mangel an rechtsstaatlichem Verständnis und getrieben von Angst und Panik gar nicht was dieser schändliche Herr Anschober da verbrochen hat.
    Das Recht auf Privatsphäre ist ein in unserer Verfassung verankertes Grundrecht. Dieses kann allenfalls vom Parlament per 2/3 Mehrheit eingeschränkt werden, nicht aber von einem Minister per Erlass. Diese Einschränkung mit 2/3 Mehrheit durch das Parlament hat es zwar gegeben, nämlich mit den CoVid-Gesetzen, diese betreffen aber nur den öffentlichen Raum und das EpidemieGesetz wiederum erlaubt nur das Verbot von Veranstaltungen in Räumen. Private Treffen im Familienkreis sind aber keine Veranstaltungen! Nichts davon legitimiert also Anschober die Privatsphäre einschränken zu dürfen. Das ist ein lupenreines FASCHISTISCHES Vorgehen. Denn die letzten, die per Erlass an Verfassung, Gesetzen und Parlament vorbei regierten waren die Nazis. Dort hieß es ja auch "Führererlass".
    Natürlich gab es auch in der Vergangenheit immer wieder Erlässe von Ministern, die dann nachträglich vom VfGH wegen Verfassungswidrigkeit aufgehoben wurden. Die Erlassung durch die Minister geschah jedoch nie in voller Absicht und gegen eine zentrale Grundfreiheit, wie das Anschober hier macht.

    Um nicht falsch verstanden zu werden. Natürlich wäre es nicht besonders schlau zu Ostern die Verwandten zu besuchen. Auch ich werde das selbstverständlich nicht tun, (obwohl meine Kinder natürlich liebend gerne endlich wieder die Großeltern sehen würden). Aber ein Verbot eines solchen privaten Treffens ohne parlamentarische 2/3 Legitimierung ist schlicht rechtswidrig und illegal. Schon bisher agierte die Polizei da abseits des gesetzlichen Mandats und ich kann jedem, der evtl. selbst von so etwas betroffen sein sollte nur raten einen Strafbescheid zu beeinspruchen. Dieser ganze Gesetzespfusch der Kurz-Regierung wird die Gerichte noch jahrelang beschäftigen und vom VfGH reihenweise kassiert werden.

    Bisher hielt ich Anschober lediglich für einen überforderten Versager, doch sein nunmehriges Vorgehen offenbart ein faschistisch-dikatorisches Gedankengut, das er ja auch im Radiointerview offenbart hat. Weder Kurz, noch Kogler oder VdB haben übrigens auch nur Wort des Protests hören lassen. Das zeigt erneut was für eine unterirdisch, skandalöse Regierung wir da haben.

  7. Ausgezeichneter KommentatorNiklas G. Salm
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2020 10:30

    Es wird immer unfassbarer - jetzt will Gelegenheits-Diktator Kurz auch die Reisefreiheit dauerhaft abschaffen. Ganz wie im Sozialismus üblich. Und zwar bis es ein wirksames Medikament oder eine wirksame Impfung gibt - sowas kann aber Jahre dauern. Und was kommt dann? Zwangsimpfung? Wegen eines Virus, bei dem wir nicht mal wissen, wie viele wirklich daran gestorben sind?

    Der kindliche Kanzler ist im Machtrausch offenbar völlig durchgeknallt. Oder war das eh immer schon der Plan? Was muss noch alles geschehen, bis die Leute endlich aufwachen? Zusammen mit Anschober, Kogler und Polizeiminister Nehammer wird da offen eine sozialistische Diktatur eingeführt und keinen juckt das.

    Überschrift: "Reisefreiheit, wie wir sie gekannt haben, wird es nicht geben, solange es keine Impfung gibt"
    https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5796015/Kanzler-Kurz-im-Interview_Reisefreiheit-wie-wir-sie-gekannt-haben?xtor=CS1-15

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorButterkipferl
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2020 08:14

    Bei jeder Kleinigkeit sahen die Grünen, NGOs, Falter, ORF etc. in der Vergangenheit den Rechtsstaat in Gefahr und fühlten sich an dunkle Zeiten erinnert, aber jetzt, bei den an einen Polizei-Staat erinnernden Maßnahmen schweigen sie komplett! Wie ist so etwas möglich???


alle Kommentare

  1. Solon II (kein Partner)
    07. April 2020 22:34

    Der Erlass wurde zurückgezogen. Ende der Durchsage!
    Die künstliche Aufregung war umsonst. Und das war vorauszusehen..
    Niemand der die Situation realistisch einschätzt hatte etwas anderes erwartet.

  2. AppolloniO (kein Partner)
    07. April 2020 19:42

    WIDERlich wie heute Conny Bischofsberger in der Krone die Entgleisungen Anschobers als "kann ja jeden Mal passieren" verharmlost.
    Hätte Kickl all diese Maßnahmen verkündet hätten unsere einäugigen Medien zur Revolution aufgerufen.

  3. Aktie Flughafen (kein Partner)
    07. April 2020 15:15

    Kann mir bitte jemand erklären warum die Flughafenaktie Wien sich innerhalb von 3 Wochen nach Absturz fast verdoppelt hat?????

  4. McErdal (kein Partner)
    07. April 2020 14:54

    ****Der Spiegel fragt – Gerhard Wisnewski antwortet*******
    youtube.com/watch?v=SEL6GVJsx94&feature=youtu.be

    ++++++++++Sehr erhellend!+++++++++

    • McErdal (kein Partner)
      07. April 2020 15:59

      ****Amazing Polly - deutsch - Die globale Pandemie Event 201******
      youtube.com/watch?v=j3BSN6kCZkE

      Ein Beweisvideo für Gerhard Wisnewski Pandemie Übung 201

      gut zuhören ....sehr erhellend......

  5. Rudolf Moser (kein Partner)
    07. April 2020 14:31

    Es findet derzeit eine Lifeshow mir Drehbuch von: "Willkommen, Mr. Chance"
    von Jerzy Kosinski statt. Ein Gärtner - der nichts, aber absolut nichts weiß wird zum Gottseibeiuns hochgejubelt. Eine Buchempfehlung für alle, welche immer noch an den Intellekt von Politiker glauben - also "Willkommen Mr. Anschober"
    Wurde übrigens auch verfilmt mit Peter Sellers und Shirley MacLaine
    !!! VOM FEINSTEN!!!

  6. Christian Peter (kein Partner)
    07. April 2020 14:18

    Jedes Jahr sterben weltweit etwa 2,6 Millionen Menschen an Atemwegserkrankungen. Warum wird bei 74.000 Corona - Toten (offiziell, tatsächlich dürfte die Zahl deutlich niedriger ausfallen) eine politisch verordnete Massenhysterie losgetreten ?

    Artikel : www wodarg com

  7. fxs (kein Partner)
    07. April 2020 13:24

    Was mich stört, dass in den Medien, offenbar unter Berufung auf Daten des Gesundheitsministeriums, bezüglich der Entwicklung der Coronaerkrankung schlicht gelogen wird.
    Angeblich ist die Anzahl der Infizierten von gestern auf heute um 306 gestiegen. Woher weiß man das? Vermutlich durch Testungen. Getestet wird aber vorwiegend nur, wer Sympome der Erkrankung zeigt. Zu Corona wird aber berichtet, dass eion großer eil der Infizierten keine Symptome zeigt. Nun hat die Regierung angekündigt täglich 15.000 estst durchführen zu wollen, erreicht dieses Ziel aber nicht. OK 306 neu als infiziert Erkannte von 15 000 neu Getesteten sind stolze 2%.

  8. wunderwelt (kein Partner)
    07. April 2020 12:32

    Sehr geehrter Dr. Unterberger, vielleicht können Sie präzisieren, welches Interview Sie mit Frau Maurer meinen? Wenn es das ist, das ich auch nachgehört habe, was einiges an Überwindung gekostet hat (Mittagsjournal am Samstag), dann kann ich mich den Mitpostern nur anschließen, irgendeine sonderlich herausragende Kompetenz ist mir entgangen, aber ich verstehe auch nix. Außer, dass sie der Ansicht ist, der Staat ist für seine Bürger verantwortlich, also muss er ihnen alles abnehmen bzw. aufs Auge drücken, war da wenig Griffbereites. und natürlich, dass ihr das ach so sauer verdiente Geld als Abgeordnete allein gehört und sie von aktionistischen Spenden des Urlaubs- oder sonstigen Geldes nix

    • wunderwelt (kein Partner)
      07. April 2020 12:35

      hält. Jaja, was dein ist, ist mein, und was mir gehört, geht dich nix an, wie bereits gesagt. Dafür hält sie ja auch von den Leuten, die sie eigentlich bezahlen nicht viel. Mehr Sorgen macht mir Blümel, der "alle billigen (Geld)Mittel innerhalb der EU ausschöpfen" will, flexible Zusammenarbeit oder so will, gemeint ist natürlich Italien, das billig Geld will, als ob es sich bisher an irgendwelche Kriterien gehalten hätte. Und die schlechte Qualität des Blümel-Interviews führe ich NICHT auf die mangelhafte Verbindung der Skype-Verbindung zurück!

  9. McErdal (kein Partner)
    07. April 2020 11:46

    *Près de 100.000 enfants et cadavres ont été retrouvés dans un tunnel arrivant à la Fondation Clinton de New-York !*
    latableronde .over-blog.com/2020/04/pres-de-100.000-enfants-et-cadavres-ont-ete-retrouves-dans-un-tunnel-arrivant-a-la-fondation-clinton-de-new-york.html?utm_source=_ob_email&utm_medium=_ob_notification&utm_campaign=_ob_pushmail&fbclid=IwAR1FZpDVdomr

    ++Wenn das stimmt, dann nennt man so einen einen Abschaum ELITÄR ?++

    ++++++Wer will zu so einem Dreck dazugehören?+++++

  10. Eisbär (kein Partner)
    07. April 2020 11:44

    Den Österreicher drangsalisiert man mit allerlei Corona
    Vorschriften, aber wenn sich schutzsuchende Bevölkerungsgruppen
    zusammenrotten, schaut man scheinbar nicht so genau hin.
    Auf den ersten Blick ist diese Tatsache wirklich ärgerlich
    und ungerecht.Auf den zweiten Blick aber doch nicht so schlecht.
    Wir werden dann sehen,wie gefährlich das Virus wirklich ist.
    So müsste sich diese Bevölkerungsgruppe ja auf Grund ihrer Ignoranz
    der Gesetze schnell "durchinfiziert" haben.
    Und wenn dabei nichts auffälliges passiert......
    ja, dann waren wir umsonst eingesperrt.

    • Christian Peter (kein Partner)
      07. April 2020 11:54

      @Eisbär

      Davon kann man ausgehen. Vermutlich wäre auch ohne jegliche Maßnahmen wenig los, nun können die Politiker behaupten, das wäre auf ihre tollen rigorosen Maßnahmen zurückzuführen.

    • Torres (kein Partner)
      07. April 2020 16:13

      Es geht ja nicht nur um die Schutzsuchenden, auch die Moslems (wobei es hier natürlich stake Überscheidungen gibt) "feiern" ab 23.04. den Ramadan, wo bekanntlich täglich nach Sonnenuntergang das große gemeinsam Fressen (und Saufen - aber nur alkoholfrei?) stattfindet. Ich bin ja neugierig, ob die Polizei die entsprechenden Massenfeste jedesmal auflöst bzw. die Teilnehmenden mit den vorgesehenen Strafen belegt. Ich vermute stark, dass da große Nachsicht geübt wird (mit stiller Genehmigung des Ministers Anschober), um wütende und blutige Proteste wegen "Rassismus" und "Islamophobie" zu vermeiden.

  11. Christian Peter (kein Partner)
    07. April 2020 11:18

    Lockdown - Maßnahmen sind nach Ansicht von Experten nicht nur nutzlos, sondern sogar schädlich. Ohne jegliche Maßnahmen wäre bereits nach wenigen Wochen (4 - 6 Wochen) eine Herdenimmunität erreicht, d.h. der Virus kann sich nicht mehr ausbreiten, weil der Großteil der Bevölkerung immunisiert ist. Das bedeutet : Die höchst fragwürdigen Lockdown - Maßnahmen werden auf mittlere bis lange Frist mehr Menschen töten und gleichzeitig die gesamte Volkswirtschaft vernichten.

    Facebook - Artikel : Dr. Wolfgang Wodarg.

  12. Christian Peter (kein Partner)
    07. April 2020 11:01

    Aktuelle Meldung : Gestern wurden Tiger und Löwen in New York auf SARS-CoV-2 positiv getestet, das bedeutet : Der von der WHO, CDC und RKI empfohlene Test ist nicht spezifisch für eine menschliche Erkrankung und sagt daher aus medizinischer Sicht nichts Relevantes aus. Mittlerweile herrschen in Europa Zustände wie in Nordkorea, die Homepage und die Konten in sozialen Netzwerken einiger namhafter Experten wurden gesperrt, die sich kritisch über die Corona - Hysterie äußersten, wie u.a. der Lungenarzt Dr. Wodarg, des Prof. Bhakdi (der einen offenen Brief an Merkel verfasste) und von Bodo Schiffmann, u.a.

    Artikel auf Facebook : Dr. Wolfgan Wodarg, Website gesperrt.

  13. Mag.Dr. RUDOLF Moser (kein Partner)
    07. April 2020 10:47

    Das Problem mit Politiker ist - sie brauchen keinerlei Ausbildung bzw. Qualifikation. Bei Kurz ist das ja offensichtlich - ein Maturant, der schauspielerische Komparsenfähigkeiten für das Schultheater aufweist und eindeutig an der Persönlichkeitsstörung Narzißmus leidet. Na klar - da sucht er sich in seinem Ensamble noch minder bemittelte Mitspieler aus - wer will schon als Möchtegernchef intelligentere Untergebene haben? Bei Kogler muß ich ja lachen - wie oft habe ich diese Figur in Graz, im Cafe Weitzer, am frühen Vormittag gesehen - er hielt sich da bereits am Weinglasl an - all das wäre ja für ein Kabarett amüsant - nur - das kostet jetzt tausenden tüchtigen Österreichern ihre Existenz.

  14. Hubsi Kammer (kein Partner)
    07. April 2020 09:32

    Gäbe es nicht diesen Blog, mit dem ehrenwerten Hr. Dr. AU, wer ansonsten würde den Kurz Maturant tagtäglich anbeten und glorifizieren?
    Die nun langsam erfolgenden "Lockerunger" sind nur dem näher rückenden Beginn des Ramadan, dem großen Fest unserer Besatzer, geschuldet.
    Das rotzgrüne Shithole Tirol prescht, nona, gewohnt, wieder einmal mehr Hammer und Sichel schwingend vor. Ab 23. Mai wird dann wieder scharf geschossen.
    Nebbich trottelhaft, goutiert der Ösidodel die Nazimethoden der Putschistenjunta unter kommunistischer Beteiligung, ähnlich den Revanchismusaktionen der alliierten 'Befreiungslügner". Erleichtert sieht man, daß die Juntabüttel (noch) nicht schießen und erschlagen. Gesetze, Grundrechte, Verfassung, alles mit dem Kurzen außer Kraft gesetzt.
    Braucht es solcherart noch Mauern oder fremde Unterdrücker mit AK Prügel? Der befehlsausführende Feind sitzt an oberster Position in den eigenen Reihen.
    Welch denkender Mensch vertraut einem Individuum, welches in Reih und Glied mit einem J. Fischer und Cohn BAndit im Stechschritt marschiert?
    Gott schütze Österreich!
    Alleine, D E R wird nicht helfen.....!

  15. Knut (kein Partner)
    07. April 2020 08:40

    Meingott wie waren die Leute früher doch dumm !!!

    Da hat man noch Mauern gebaut. Das geht doch viel einfacher, wie man sieht.

  16. WAHLEN (kein Partner)
    07. April 2020 08:19

    Keine Angst!
    Wenn wir Glück haben gibt es noch enmal Wahlen.

  17. Der Realist (kein Partner)
    07. April 2020 08:13

    Solange fast alle Medien vor dem "Messias" knien, kann er sich seiner guten Umfragewerte sicher sein. Auch Hirnschober wird verhätschelt, man rechnet ihm hoch an, seine Fehler eingestanden zu haben. Mediale Kritik an der vielfachen Inhaltslosigkeit und auch an krassen Fehlentscheidungen der Regierung, ist in Zeiten des "nationalen Schulterschlusses" streng tabu, es herrscht Narrenfreiheit.
    Und die Schuld, dass die Grünen in der Regierung sitzen, trägt ohnehin Wastl ganz allein, das beginnt schon mit dem Sprengen der Koalition, und schon da war klar, dass er mit der FPÖ nicht mehr koalieren wird, nur waren nicht die Grünen, sondern die NEOS seine Wunschpartner.

  18. Zraxl (kein Partner)
    07. April 2020 07:47

    Für einen Kommunisten ist jeder Anlass wohlfeil um das höchste Fest der Christenheit abzuschaffen.

  19. Knut (kein Partner)
    07. April 2020 07:17

    Unglaublich qualifizierte Experten weisen uns jetzt schon daraufhin, dass COVID-19 im Herbst wieder aufflackern kann. Also besser genug Klopapiervorräte anlegen!

    Was die Argumentationen der "Experten", die lt. Regierung gehört werden dürfen anlangt (der Rest wird zensiert) hat man den unwiederstehlichen Eindruck, dass diese rein existenzbasiert erfolgt

    Was mich allerdings immer noch wundert, dass wir in dieser Grippesaison vergleichbar weniger Tote haben wie in anderen Jahren. Darum verstehe ich nicht, warum die Medien bei jedem Corona-Grippe-Toten im Stand durchdrehen.

    Müssen sie damit die total überzogenen Maßnahmen der Regierung rechtfertigen?

    Das schaut sehr danach aus.

    • Christian Peter (kein Partner)
      07. April 2020 11:12

      @Knut

      Shutdown - Maßnahmen sind nach Ansicht von Experten nicht nur nutzlos, sondern sogar schädlich. Ohne jegliche Maßnahmen wäre bereits nach wenigen Wochen eine Herdenimmunität in der Bevölkerung erreicht, auf mittlere bis lange Frist werden durch die Shutdown - Maßnahmen mehr Menschen sterben als ohne und gleichzeitig wird die gesamte Volkswirtschaft vernichtet.

  20. McErdal (kein Partner)
    07. April 2020 06:34

    +++++++++++DENKANSTOSS+++++++++

    Warum wird ein Webbrowser CHROME (google) genannt?

    Warum wird ein Grafikprozessor ADRENO genannt ?

    Ergeben vielleicht beide Wörter ADRENOCHROME ?

    ++++SIE SAGEN UND ZEIGEN GANZ OFFEN WAS SIE TUN !++++++

    Die Mehrheit der Menschen will es garnicht wissen !

    • glockenblumen
      07. April 2020 10:54

      @McErdal

      Ihr Einverständnis voraussetzend, werde ich das in den heutigen Kommentar stellen
      Danke!

    • McErdal (kein Partner)
      07. April 2020 11:51

      @ glockenblumen

      Ja, natürlich bin ich einverstanden !

      Kann ein JEDER - jederzeit nachprüfen - einfach googeln ...

  21. Heimgarten (kein Partner)
    07. April 2020 06:27

    Sir Karl Popper: "Wenn die Grünen an der Macht wären, wäre die Demokratie gefährdet". Damals war ich 20 und gerade die Waldsterbenhysterie der Grünen voll im Gange. Danach kam Ozon, wenn ich mich nicht irre. Fast hätte ich damals die Grünen gewählt. Heute weiß ich, dass dieser weise Mann recht hatte. In den 30er war er ja selbst kurz in der Kommunistischen Partei, um dann im Mannesalter ein leidenschaftlicher Liberaler zu werden "My home is my castle". Ich erinnere mich an eine Aussage: "Ich liebe England über alles. Es ist Österreich sehr ähnlich, aber der Wunsch nach persönlicher Freiheit ist noch viel ausgeprägter." Dieser typisch englische Spleen hat ihm gefallen. My home is my castle.

  22. McErdal (kein Partner)
    07. April 2020 06:14

    **Corona-Zahlen am Prüfstand: Auf Intensivstationen herrscht gähnende Leere**
    unzensuriert.at/content/97211-corona-zahlen-auf-dem-pruefstand-auf-intensivstationen-herrscht-gaehnende-leere

    So etwas kennen wir doch schon von Billy Six - warum sollte es bei uns anders sein?

    +++++Für alle POLIT - und MEDIENGLÄUBIGE !!!++++++

    • Heimgarten (kein Partner)
      07. April 2020 06:35

      Meine Schwester ist OÄ in einem Privatspital. Gähnende Leere (und keine Arbeit). Man wartet auf den großen Sturm. Aber was, wenn er ausbleibt? In Deutschland hat eine kontroverse Diskussion begonnen - außer im ARD/ZDF. In Österreich hingegen sehen wir eine totale Gleichschaltung vor allem der Medien. Das gibt zu denken. Mittlerweile gibt es so viele Wissenschaftler und Virologen, die ganz anderes kommunizieren. Ich bin überzeugt, dass die EU-Länder Schweden noch zwingen werden, auch solche Maßnahmen einzuführen, damit eine allfällige Widerlegung ausbleibt. Es geht ja immerhin um den EU-Zusammenhalt. Übrigens: Boris Johnson hat etwas Fieber und hängt nicht luftringend an einer Beatmungsmaschi

    • McErdal (kein Partner)
      07. April 2020 07:48

      @ Heimgarten

      Wenn es (hoffentlich) kein Fake ist dann:

      dann läuft jetzt die größte Befreiungsaktion der Welt für die Opfer von Kinderschändern

      und Kinderquäler und Blutsäufern - dafür sollen die Reserven gedacht sein siehe hier:

      *Der Fall der Kabale - weltweit werden Kinder aus den unterirdischen Adrenochrom - Fabriken befreit. Das Ende der Welt wie wir sie kennen*
      freigeist-forum-tuebingen.de/2020/04/der-fall-der-kabale-weltweit-werden.html

      Noch was - sehen sie hier:

      Warum wird ein Webbrowser CHROME (google) genannt?

      Warum wird ein Grafikprozessor ADRENO genannt ?

      Ergeben vielleicht beide Wörter ADRENOCHROME ?

      ++++SIE SAGEN UND ZEIGEN GANZ OFFEN WAS SIE TUN !++++++
      Fortsetzung

    • McErdal (kein Partner)
      07. April 2020 07:59

      @ Heimgarten Fortsetzung

      Gläubige Christen wissen welche Strafe unser Vater im Himmel dafür in der BIBEL dafür

      vorgesehen hat - STEINIGEN - und die soll auch an ihnen vollzogen werden......

      KEINE GNADE - für Blutsäufer, Kinderquäler, Kindermörder und Kinderschänder !!

  23. Wolfram Schrems
    06. April 2020 12:36

    Wenn die Regierung ihre eigene Propaganda wirklich glaubt, dann wird sie wohl auch gezwungenermaßen in Hinkunft keine "Life(Death)-Bälle" mehr erlauben dürfen.
    Bei oder nach diesen Veranstaltungen kommt es bekanntlich zu hochriskantem Sexualverhalten, bei dem die Verbreitung von Viren aller Art einkalkuliert ist.

    Im Gegenteil hat sich die ÖVP aber jetzt den Herrn Keszler eingetreten. Wie wird es also diese Partie in Hinkunft mit der Ausbreitung des HI-Virus halten? Wird es auch Quarantänemaßnahmen geben? Und natürlich ein Verbot des Balls und ähnlicher Veranstaltungen?

    Gar so gefährlich kann das Corona-Virus angesichts der veröffentlichten Zahlen wohl nicht sein. "Pandemie" ist ein massiv übertriebener Ausdruck, "pan" heißt ja bekanntlich "alles". Aber das "Life-Ball"-Milieu ist gefährlich. Von dort gehen Viren aus. Neben den physischen auch geistige und moralische.

    • Zraxl (kein Partner)
      07. April 2020 07:53

      Keine Angst, promiskuitive Feste werden immer erlaubt sein. Nachdem das Osterfest erfolgreich abgewürgt worden ist, kann wieder Entspannung eintreten. Schon mit Beginn des Ramadan werden keinerlei Beschränkungen mehr notwendig sein.

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      07. April 2020 09:51

      Wer je "live" z. B. CSD in NY oder gar San Francisco erdulden durfte, wird von den ungeheuerlichen Sexualpraktiken dieser unmenschlichen Mißgeburten lebenslang entsetzt sein! Ein kleines Beispiel: In den anliegenden Seitenstraßen spazieren provozierend und anlockend CSD Abartige mit im Körper steckenden Flaschen.....!
      Was Mißgesteuerte in den eigenen 4 Wänden mit anderen Mißgesteuerten freiwillig treiben, soll mir egal sein - die Perversion zur Norm erheben, ist ein Verbrechen.

  24. Knisterbein
    06. April 2020 10:36

    Daß die Corona-Hysterie politisch gewollt inszeniert und permanent hochgeschaukelt wird, zeigt sich immer deutlicher. Hier sollen bereits lang und strategisch vorgeplante politische Ziele erreicht werden. Abbau der Demokratie, systematische Errichtung einer Diktatur, die den gegenwärtig herrschenden Parteien eine Dauerherrschaft sichern soll.
    Grippetote 2017: 2.800
    Grippetote 2018: 1.400
    Jeweils mehrere Hunderttausend Erkrankte (über 500.000)
    Bis heute am Corona-Grippevirus (?) Verstorbene: 204
    Erkrankte: 12.000
    Diese Zahlen sagen alles.

  25. Knisterbein
    06. April 2020 09:53

    Nicht zu vergessen: In einem Interview für die OÖN (und von dieser nicht hinterfragt, natürlich brav systemkonform) hat Anschober davon gesprochen, daß man jetzt "die Republik umbauen" wird. Gemeingefährlicher geht's ja nimmer! Ein größenwahnsinnig gewordenes Volksschulehrerlein, das endlich in seinem offenkundigen Haß auf das eigene Volk (so wie halt bei vielen Grünen) ausleben kann. In dem Wunsch, es zu knechten, zu demütigen und, wenn nötig, zu knütteln. Es drängt sich immer mehr der Verdacht auf, daß Anschobers Ungeheurlichkeiten nicht nur aus seiner ideologischen Verblendung, sondern auch aus seiner psychischen Verfassung her resultieren. Er hatte ja bereits als "Integrations"landesrat (als der er schon damals vielfach mehr als unangenehm aufgefallen war) einen psychischen Zusammenbruch, elegant "burnout" genannt. Wie kann man eine solche Figur weiter als Minister agieren lassen?

  26. Notimetodie
    06. April 2020 00:39

    Vielen Dank Herr Unterberger für, wieder einmal, einen brillianten Beitrag. Aber eines ist nicht notwendig: die Verharmlosung dessen was der Maturant, der über Nacht BK geworden ist, an diesem Land verbricht. Und seine brillante Rhetorik sehe ich auch nicht. Egal, Faymann ist mit seinen Verbrechen am diesem Land noch davon gekommen, Kurz wird es nicht. Garantiert.

  27. machmuss verschiebnix
    05. April 2020 22:36

    Allmighty Billy Boy :
    Er will die Versammlungsfreiheit erst wieder gewähren, sobald jeder geimpft ist - alles klar ?
    Die sizilianische Mafia wußte mit sowas umzugehen - Füße in den Beton-Sockel und ab ins Meer

    https://twitter.com/DeepStateExpose/status/1246381392314892289

    • Azdak
      06. April 2020 01:12

      Endlich ein konstruktiver Lösungsvorschlag von Ihnen. Haben Sie gute Kontakte nach Palermo? Leider haben Sie wieder auf Onkel George vergessen. Wir sehen Ihnen das aber nach.

    • machmuss verschiebnix
      06. April 2020 15:41

      Sie scheinen ein Fan von "Onkel Tschordsch" zu sein ?
      Ist Ihnen überhaupt bekannt, daß der Knabe schon Mitte/Ende der 70er Jahre die Nationalbanken von Japan , Großbritanien, Spanien und Österreich mit immensen Währungs-Verkäufen in die Knie zwang ? Natürlich gab er das abgestaubte Vermögen nicht zurück .

      Damals flog die Peseta aus dem Währungs-Verbund, das Pfund mußte abwerden wie auch der Yen ! ! !
      Nur der Schillig hat ihm ein Schippchen geschlagen:
      M. Schaumayer war NB-Präsidentin und bekam einen Anruf, daß grade mehr Schilling verkauft werden, als jemals ausgegeben wurden. Schaumeyer rief unmittelbar bei ihrem Deutschen Kollegen an (Schilling-Bindung an DM) -> kaufen Sie alles ..

    • machmuss verschiebnix
      06. April 2020 15:47

      .. .ff
      und so tat Fr. Dr. Schaumeyer .
      Als nach mehreren Stunden die Verkäufe aufhörten, gab Schaumeyer in jiddischer Chutzpe die Anweisung, den Schilling AUFZUWERTEN .
      Im Handumdrehen trudelte eine heftige Beschwerde des US-Außenamtes ein - da seinen Ostblock-Methoden .
      Schaumeyer's Antwort: wir mußten aufwerden, es gab so eine enorme Nachfrage (ja, von der Deutschen Bank ) [daumen-hoch] Diese Dame hatte um welten mehr Cojones als irgenein heutiger Politiker ! ! !
      Auch wenn diese Info aus zweiter Hand und das auch nur zufällig kam, ES IST WAHR

      Und haben Sie auch nur eine vage Idee, wieviele Firmen diese Soros via Böre in die Pleite jagte und dann aufkaufte, ohne Öffentlichkeit ?

    • machmuss verschiebnix
      06. April 2020 15:55

      Und wie dieser Bill Gates seinen Konzern groß gemacht hat, haben Sie davon gehört ?

      Aber was soll's - ich nehme zur Kenntnis, daß sie das sowieso nicht "kratzt" - Fan bleibt Fan

    • machmuss verschiebnix
      06. April 2020 16:00

      bin ja schon gespannt, wie sie meine vielen Tippfehler ausweiden werden - egal

    • Suedtiroler
      06. April 2020 16:31

      *****************
      *****************
      *****************
      Vielen Dank für den Augen öffnenden Link!

      Ein Zitat daraus:
      "Bill Gates couldn't protect my computer from a VIRUS...
      Do you honestly think I should trust him with my body. awww...
      NOOOO!!!"

    • Azdak
      06. April 2020 18:15

      @machmuss

      Die Tippfehler sind egal, geschenkt, die passieren mir auch.

      Ich finde Soros auch zwielichtig. Ein reiner Finanzspekulant, der mit Wetten im großen Stil zu Vermögen gekommen ist und dieses jetzt nicht nur zum Guten einsetzt. Alles bekannt, danke. Dennoch meine ich, dass er alleine nicht die Wurzel allen Übels in der Welt sein kann.

      Gates sehe ich positiver. Der Vergleich vom @Suedtiroler mit den Computerviren mag lustig sein, seriös ist er nicht. Im Vergleich zu Soros empfinde ich Gates als bemüht, sich einigen drängenden Problemen anzunehmen. Dazu gehört einmal Gesundheit und Impfungen in Afrika oder Asien und Kampf gegen Viren.

    • machmuss verschiebnix
      06. April 2020 21:02

      @Azdak,

      Gates hatte mehrmals in der Vergangenheit versucht, eine Änderung der Open-Source Lizenz(en)
      zu erreichen, Und jedesmal haben sich die weltbesten Hacker "auf ein Packerl" zudammengetan und Redmont mit allen nur denkbaren Arten von Angriffen bombardiert, Solange bis Gates sein Ansinnen wieder verwarf (!)

      Microsoft verlor sein Image - höchst-talentierte junge Programmierer registrierten sich auf der Entwickler-Patform Github und werden mit Bitcoin bezahlt.

      Vor ein paar Jahren glücktes es, das Genie namens Satya Nadella für MS zu ködern und 2018 kaufte MS besagten Github :
      https://money.cnn.com/2018/06/04/technology/microsoft-github-acquisition-deal/index.html

    • machmuss verschiebnix
      06. April 2020 21:15

      ..ff
      MS gab sogar von Anfang an Teile von Windows als Open-Source frei, der größte Coup in der Geschichte, um 7.5 Mrd das Wohlwollen der Open-Source Prorammierer "gekauft" und dazu die Lizenz-Politik für abhängige Firmen - grade noch bezahlbar (!)
      Und neuerdings (Windows 2019) gibt es sogar die Möglichkeit, zum Windows einen speziell adaptierten Linux-Kernel mit zu installieren, wodurch es auf Windows möglich wird (od. werden soll), auch Linux-Programme zu verwenden. Der Langzeit-Plan von Satya Nadella : nach und nach die "Altlasten" (vermurkste Libraries udgl.) aus Windows zu entfernen und Opensource (=Linux-Code) zu ersetzen.

      Alles klar Hr. Kommisar - Open-Source Liz. egal

    • machmuss verschiebnix
    • Scheherazade
      06. April 2020 21:49

      @Azdak 18:15
      Schauen Sie bei Gates bitte genauer hinter die Kulissen. Seine Stiftung finanzierte via WHO und GAVI Impfkampagnen, die gelinde gesagt bedenklich wirken, wie zB in Kenia:
      https://www.epochtimes.de/gesundheit/bevoelkerungswachstum-kontrollieren-kenianische-aerzte-entdecken-sterilisationsmittel-in-impfstoffen-a1337657.html

      Indien hat die Gates rausgeworfen:
      https://www.contra-magazin.com/2017/02/impfungen-indien-verbannt-bill-and-melinda-gates-foundation/

      Und das hier sagt Bill Gates über seine Ziele:
      https://youtu.be/pjj4Iq-rsNg

      Und er, bzw seine Stiftung, verdient auch ganz gut daran:
      https://www.deutschlandfunkkultur.de/weltgesundheitsorganisation-der-verhaengnisvolle-einfluss.1008.de.html?dram:article_id=386282

    • McErdal (kein Partner)
      07. April 2020 06:46

      **********Corona: Todesengel Bill Gates?**********
      youtube.com/watch?v=ue4Jp_VqdC8

      Gerhard Wisnewski

      Der Bill Gates Fan soll sich doch mal von seinem IDOL impfen lassen - hihi -

      mir platzen alle Impfstellen auf, wenn ich diesen Typ nur sehe!!!

      Ja, so sind sie halt, die Philanthropen....auch der SCHWARTZ...

      NUR MATSCHBIRNEN LASSEN SICH FREIWILLIG IMPFEN

    • Mentor (kein Partner)
      07. April 2020 11:06

      Obwohl nicht börsenorientiert hält
      Bill Gates
      Beteiligungen an CureVac.
      4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=stock&ID=140605

      Seine Vaccine-Programme in Afrika waren wahrscheinlich Testläufe für die Restwelt.
      Das größte Geschäft dürfte nicht einmal der Impfstoff sein sondern implatierte
      Microchips welche die Impfung bestätigen.
      Diese
      businessinsider.de/tech/schweden-lassen-sich-mikrochips-implantieren-2018-5/
      sind relativ groß die Gateschips werden angeblich auf "biometrischer" Basis aufbauen.

      Dann wird die Ankündigung vom Burzelkanzler zur Tatsache:
      Es wird keine Reisefreiheit mehr geben, so wie wir sie kennen, ohne gegen dies und das geimpft zu sein
      WAHR.

  28. Ingrid Bittner
    05. April 2020 22:26

    Bevor ich meinen PC herunterfahre, hab ich mir gedacht, ich schau noch, was sich getan hat.
    In div. Zeitungen ist zu lesen, dass ein Arzt am Coronavirus gestorben ist. Sehr bedauerlich, jeder Mensch, der vor der Zeit gehen muss, hinterlässt eine große Lücke und wenn das noch dazu ein Arzt ist, der sich weit über das Pensionsalter hinaus um seine Patienten gekümmert hat, dann ist es vielleicht noch um einen Tick trauriger.
    Und was macht der Herr Ärztekammerpräsident aus diesem Tod, eine Schauergeschichte. So in etwa: in Ausübung seines BErufes… , also das finde ich jetzt sowas von unehrlich, weil mit 69 hat man üblicherweise schon irgendein Leiden wie Bluthochdruck, Diabetes oder so und wenn der noch gearbeitet hat, vielleicht noch Herzbeschwerden oder sonstwas.

    Und durch das Lesen eines Tagebuchs eines Redakteurs der OÖN, der so täglich darüber berichtet, wie es zu Zeiten von Corona geht, bin ich wieder draufgekommen, dass der TEufel im Detail liegt. Der Mann schildert, dass er bei seinen Waldläufen achtlos weggeworfene Schutzmasken zu Hauf sieht.
    Was nix kost is nix wert - das würde die Oma sagen. Ist ja logisch, wenn was hergeschenkt wird, geht keiner sorgsam um damit und logischerweise hebt es auch niemand auf. Also was passiert mit den weggeworfenen Masken? Wer entsorgt sie? Sind sie noch mit Viren behaftet, wenn sie da in der freien Natur herumliegen? Fragen über Fragen. Über die Entsorgung wird nicht geredet, zwar über's Weiterverwenden, aber wie man sie richtig entsorgt? Ich hab auf alle Fälle noch nichts gehört. Ich nehm an mit dem Restmüll, damit sie verbrannt werden, aber wo ist die diesbezüglich Aufklärung. Na ja ich weiss nichts, ich geh ja - weil zu den Gefährdern oder GEfährdeten gehörend - nicht einkaufen. Bekommt man vielleicht mit der Maske eine Anleitung in die Hand oder wie? Dass die Regierenden nicht wissen, wie man mit dem Schutz umgeht, haben sie ja deutlich gezeigt, die Fernsehkameras sind ja unbarmherzig, die zeigen alles. Wiewohl man eigentlich annehmen sollte können, dass die Regierenden Vorbildfunktion haben. Aber nichts ist so, wie es scheint.

    • machmuss verschiebnix
      05. April 2020 22:42

      Ob wir es erwarten können, bis Bill Gates "eine Lücke" hinterläßt :(

    • Brigitte Imb
      05. April 2020 22:49

      Womöglich eine Impflücke??

    • Franz77
      05. April 2020 23:35

      Muß ich mir Sorgen machen? Ich entwickle zunehmend allergische Abwehrreaktionen wenn ich gewisse Gfrieser sehe. Der Gates gehört dazu.

    • Azdak
      06. April 2020 00:31

      Ihr habt vergessen, auf den Soros hinzuhauen!

    • machmuss verschiebnix
      06. April 2020 00:52

      @Azdak,

      der Soros heckt grad wieder was aus, weil man nichts von ihm hört, oder der Trump hat ihn zum Trocknen an die Luft gehängt :))))

    • Brigitte Imb
      06. April 2020 00:57

      Soros - man sollte echt seine Mumifizierung anstreben.......

    • Azdak
      06. April 2020 00:58

      Danke @machmuss, ich wusste, dass auf Sie Verlass ist. Sie sind eine Stütze hier.

    • McErdal (kein Partner)
      07. April 2020 06:49

      @ Ingrid Bittner
      Aus Ihrem Post zitiert:
      In div. Zeitungen ist zu lesen, dass ein Arzt am Coronavirus gestorben ist.

      Den BLÖDSINN glaubt ja nicht mal die ANNA TANT aus dem Burgenland - hihi....

    • Mentor (kein Partner)
      07. April 2020 11:20

      @Azdak
      Weshalb soll man nicht auf Soros hinhauen.
      Seine Mildtätigkeit ist auf Spekulation gegen diverse Währungen gegründet.
      Er hat Volkswirtschaften geschädigt, sich nebenbei günstigst Firmen "einverleibt".
      Selbst in der Schweiz bezeichnen diese "Schweinebacke" (Stirb langsam 23)
      im öffentlich rechtlichen als
      PHILANTROPHEN
      (Altgriechisch_Menschenfreund_ heute wird Philanthropie oft auf ihren materiellen Aspekt beschränkt.
      Wikipedia:
      Kritiker beargwöhnen den starken politischen und gesellschaftlichen Einfluss großer Stiftungen, die nur den Zielen ihrer Gründer verpflichtet und nicht demokratisch legitimiert seien.
      Außerdem unterstellen sie den Philanthropen fragwürdige, eigennützige Motive.)

  29. Brigitte Imb
    • Neppomuck
      05. April 2020 21:58

      Der Österreicher, nebenberuflich Weltmeister in der Disziplin "vorauseilender Gehorsam", lässt sich - wenn man den in dubiosen Gratisblättern veröffentlichten "Beliebtheitsskalen" Glauben schenken will - vom sog. "Band-Wagon-Effekt" über Gebühr beeindrucken.

      Und das vom Erfinder eines "Geil-O-Mobils", der zwar Platitüden sehr überzeugend auf die offenen Mundes zuhörende Gemeinde herniederrieseln lässt, ansonsten aber sein Volk (ist es das überhaupt?) am Altar von Soros und Kohnsorten ohne Skrupel opfert.

      Da sollte der mündige Bürger schnellstens korrigierend eingreifen.
      Hier geht es nicht nur um ein Haar in der Suppe, sondern man sieht mittlerweile die Suppe vor lauter Haaren nicht.

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      07. April 2020 10:07

      @Neppomuk,
      sensationell: "Kohnsorten"!!!!
      DANKE!!!
      Benamst sich doch "SOROS" eigentlich mit "SCHWARZT".........!
      Die Richtung stimmt.

  30. Brigitte Imb
    05. April 2020 21:09

    Und.......bei all der Corona Hysterie gehen die täglichen Kulturbereicherungen ja fast unter.

    Kein Sorge Leute.......die geht uneingeschränkt weiter.

    http://www.pi-news.net/2020/04/bayern-afghanen-morden-in-kronach-und-augsburg/

  31. FreiVonBevormundung
    05. April 2020 20:22

    Liebe Unterberger Gemeinde, ich hab da eine sehr umfangreiche Darlegung der Zusammenhänge gefunden. Sehr logisch aufbereitet, werden ua die Auswirkungen der Versäumnisse der ersten Wochen dargelegt. Auch wenn die möglichen Tatsachen bitter erscheinen, ist mir wichtig ein Ziel zu erkennen, auch wenn es einen Ultra - Marathon entfernt liegt. Danke und alles Gute Euch Allen. Ich bin sehr dankbar, die Erkenntnisse von so vielen gescheiten Menschen hier vorzufinden.

    https://www.youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8Do

    • Brigitte Imb
      05. April 2020 20:43

      Eigenartig ist nur eines, kaum einer kennt Kranke.

      Aus dem Video ziehe ich den Schluß, es ist Werbung für den "kommenden" Impfstoff.

    • Suedtiroler
      05. April 2020 20:54

      @ Brigitte Imb
      Das sehe ich wie Sie!

      Vielleicht Werbung für Bill Gates?

    • Azdak
      05. April 2020 21:00

      Ja, Gates und Soros waren es. Längst bewiesen. Hängt sie höher.

    • Patriot
      05. April 2020 21:20

      Ja, das ist die obergscheite geistige Ziehtochter des Harald Lesch. Beide fühlen sich berufen, nicht nur beim Klimaschwindel mitzumischen, sondern jetzt auch bei Corona. Natürlich voll und ganz auf Regierungslinie.

      Die Vorgehensweise ist in beiden Fällen die selbe. Man nehme eine eh schon unsichere Datenbasis, und extrapoliere diese dann von selbst gewählten Zeitpunkten bis in alle Ewigkeit. Mit solchen Theorien gäbe es den Planeten schon lange nicht mehr, und die Menschheit hätte keine einzige vorherige Epidemie überlebt.

    • Sensenmann
      05. April 2020 21:33

      Tolle Modellrechnungen. die kommen raus, wenn man Statistiker zu medizinischen Themen befragt.
      Was aber, wenn die Durchseuchung längst weitestgehend durch ist?
      Was, wenn die Ansteckungsraten hoch, die klinischen Folgen aber minimal sind?
      Wir hören noch vor drei Tagen, daß die große Steigerung erst kommt, das Schlimmste vor uns liegt und bald jeder jemanden kennen wird, der am Virus gestorben ist.

      die Wahrheit ist wohl eine partielle Kreuzimmuntät zu anderen Corona-Viren, eine stille Feiung der breiten Masse der Bevölkerung und - da wir diese Werte nicht kennen, wie viele schon immun und daher nicht empfänglich sind - eine Hochrechnung auf falscher Datenbasis.
      Wie wir soeben live erleben.

    • Brigitte Imb
      05. April 2020 21:38

      Ein Bekannter war einige Tage im Spital.

      Im 4 Bett Zimmer alleine, nix los, Behandlung wie im 5 Sterne Hotel, alle sehr entspannt, grundsätzlich alles ruhig in der Klinik (die nicht ganz kl. ist) und die er ein wenig "ausspioniert" hat während seines Aufenthaltes.

    • Ingrid Bittner
      05. April 2020 22:35

      @Brigitte Imb: Man muss froh sein, wenn einem dzt. niemand Krankenhausgeschichten erzählt. Einerseits leere KRankenhäuser, andererseits, wenn man eine Einweisung ins Wagner Jauregg wg. der Bandscheiben hat und es kommen so Jünglinge den Patienten hinzubringen, die verzweifeln schier, weil sie nicht wissen, was tun, denn der zu transportierende Patient hat auf einem Ohr 37, 5 und am anderen 37.8 Grad "Fieber", also wird herumtelefoniert ob Schmerzambuzlanz im Wagner Jauregg oder Corona-Abteilung im Kepplerklinikum.
      Die Welt steht nimmer mehr lang...….

    • Engelbert Dechant
      05. April 2020 22:59

      Das Video erklärt viele Zusammenhänge über Covid-19 richtig. Ein Punkt wird völlig ausgeblendet und die Zielvorgabe wieder zur Containmentphase zurückzukehren, ist Stand von vorgestern.

      Der ausgeblendete Punkt betrifft die milden und die nichterkannten Fälle. Die milden machen ca.80% der Infizierten aus, die Zahl der Nichterkannten, das ist die Summe von nicht Getesteten und Symptomlosen, ist nicht bekannt. Alle drei Gruppen können aber wesentlich zur Herdenimmunität beitragen. Daher ist es durchaus sinnvoll, den Lockdown strukturiert wieder zurückzufahren. Dabei sind die Risikogruppen streng zu schützen.

      Völlige Normalität mit den bei der Virusgrippe üblichen Todeszahlen werden wir aber erst mit Verfügbarkeit eines Impfstoffes erreichen. Dieser wird umso wichtiger, je geringer die natürliche Herdenimmunität zum Tag x sein wird.

    • Azdak
      05. April 2020 23:06

      @Sensenmann

      Danke. Ich denke, Sie haben recht.

      Ich glaube auch, dass die Durchseuchung weitgehend schon längst durch ist. Das Datenmaterial in Europa ist aufgrund der nationalen Unterschiede von übelster Qualität. Die Gesundheitssysteme sind noch unterschiedlicher, in südlichen Ländern immer schon schlecht gewesen. Warum ziehen wohl reiche deutsche Rentner in ihren 80ern von der Finca in Mallorca wieder zurück nach Deutschland?

      Es mag eine Unsicherheit zu Beginn des Ausbruchs gegeben haben, wir sollten aber wieder zur Normalität zurückkehren, bevor alles den Bach runter geht.

    • Austria must not die
      05. April 2020 23:11

      Dass kaum jemand Kranke kennt, ist falsch. Ich kenne in meinem persönlichen Bekanntenkreis fünf Fälle mittelschweren Verlaufs, von den vier positiv gestestet wurden. Der fünfte Fall gehört aufgrund des klinischen Verlaufs sicher dazu. Vier weitere leichte Fälle könnten ebenfalls durch das Virus verursacht sein. Dabei gilt es jedoch mit äußerster Vorsicht zu urteilen.

    • Brigitte Imb
      05. April 2020 23:21

      Impfen - ICH ganz sicher nicht, dann laß ich es lieber drauf ankommen.

    • pressburger
      05. April 2020 23:24

      Die Aussagen von Hochrechnungen sind meistens nicht ganz zuverlässig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen.

  32. Ingrid Bittner
    05. April 2020 19:53

    Heute hat mich das Corona-Briefing von Rainer Nowak etwas erstaunt (man lese, Kritik kommt), es kam erst am Abend, ich hab mir erlaubt es zu kopieren, denn beim Zusammenfassen hätt ich vielleicht danebengehaut, daher hier der ganze Text:

    DiePresse.com Logo

    Rainer Nowaks Corona-Briefing

    05.04.2020

    Rainer Nowak
    Herausgeber & Chefredakteur
    Rainer Nowak
    Corona-Party im Gesundheitsressort, Unternehmen ohne Liquidität

    Guten Morgen! Entschuldigen Sie die Verspätung. Was passiert, wenn Papa Staat der eigenen Bevölkerung nicht so wirklich traut und ein paar findige Beamte schlau sein wollen? Folgendes: Ein mit 1. April datierter Erlass des Gesundheitsministeriums erging am 2. April an die Landeshauptleute. Diese sollen die Bezirksverwaltungsbehörden anweisen, private Zusammenkünfte bis auf Weiteres zu untersagen. Darin heißt es, dass "sämtliche Zusammenkünfte in einem geschlossenen Raum, an denen mehr als fünf Personen teilnehmen, die nicht im selben Haushalt leben, ab Erhalt dieses Erlasses bis auf Weiteres zu untersagen" sind. Das empfanden nicht nur Verfassungsrechtler als einen übertriebenen Eingriff in die Privatsphäre. Man fragte sich: Wer kontrolliert das? Die freundlichen Nachbarn? Werden die Volkszähler aus der Pension zurückgeholt, die von Haus zu Haus gehen? Von Wohnung zu Wohnung? Übernehmen das in Wien die Genossen der SPÖ-Sektionen oder gleich die Zeugen Jehovas?

    Vor allem aber stellten viele den logischen Umkehrschluss an: Wenn offenbar bis zu fünf Gäste grundsätzlich kein Problem sind, warum mussten die Kinder bisher alleine zu Hause spielen - und warum haben so viele Paare unfreiwillig Robinson und Freitag spielen müssen? Oder manche auch die letzte Folge von Big Brother ohne Publikum?

    Ist das mit den vier Gründen (Job, Einkaufen, Menschen helfen und notwendige Spaziergänge) doch nicht so ernst gewesen? Und das Gesundheitsressort legte noch eines drauf: Es dürften weitere fünf Personen empfangen werden, die nicht an dieser Einladungsadresse gemeldet sind. „Das heißt, leben im gemeinsamen Haushalt zum Beispiel schon vier Personen, dürfen trotzdem fünf Personen dazukommen", erläuterte die Pressestelle des Gesundheitsministeriums. Also neun Personen. In so manch nichtkatholischen Familien begann man sich langsam mit diesen christlichen Bräuchen anzufreunden. In Familien wurde über faire Risikoverteilung diskutiert: Besser wohlhabende Eltern lassen sich vom finanziell unterdotierten studentischen Nachwuchs in die Oster-WG einladen, die Oldies können sich die Strafe für den unerlaubten Ausgang leichter leisten. Schlicht: Die Verwirrung war dann perfekt.

    Das Ressort musste am Samstagabend seinen Sektionschef Clemens Auer in die Höhle des Wolf schicken. Der musste dort fast mit seiner Fassung kämpfen und irgendwann aufgeben: Es war sinnlos. Auer, der im Ressort, in Kabinetten und wohl in der Obmann-Wechsel-dich-ÖVP schon viel Verwirrung mitgemacht hatte, machte etwas völlig Untypisches und Großartiges. Er sagte die Wahrheit. (Was anderes konnte er eigentlich auch gar nicht machen.) „Wir haben da Verwirrung gestiftet. Das wird am Montag geklärt.“ Oder: „Wir haben die Verwirrung angerichtet und wir werden sie auch wieder entwirren.“ Das ist gar nicht leicht, wie ihm selbst auffiel: Auf Wolfs Frage, ob man aufgrund des Erlasses vielleicht schon am Sonntag jemand zum Kaffee einladen könnte, sagte Auer: Er nehme nicht an, dass jemand, der zum Kaffee eingeladen werde, dort in der Wohnung spazieren geht. Man appelliere daher weiterhin an den Hausverstand der Österreicher. Wir an den Hausverstand im Ministerium. Wenn man Corona-Party-Osterfeiern verhindern, aber nicht jedes Familienessen kriminalisieren will, kommt so etwas raus. Oder wie es dann Rudi Anschober auf Twitter festhielt: „Sorry für Verwirrung – Kritik verstanden. Wir präsentieren am Montag Gesamterlass, der klarstellt, welche Verkehrsbeschränkungen bestehen, dass externe und interne Veranstaltungen verboten - damit Handhabung gegen Corona-Partys, und welche Teilnahmebeschränkungen für Hochzeiten & Begräbnisse.“ (Twitter schmerzt nicht nur Intelligenz und Psyche, sondern immer auch der Sprache.)

    Ich stelle mir gerade den armen Menschen vor, der jetzt gerade um eine Lösung und Formulierung vor einem weißen Word-Dokument sitzt. Kein schöner Sonntag.

    Apropos Fehler: Ich bin mir nicht sicher, ob Finanzminister Gernot Blümel im verständlichen Bestreben, eine massive Pleitewelle in Österreich zu verhindern, übers Ziel hinausgeschossen ist. Blümel verkündete wie in der „Presse“ berichtet: „Mit der Entscheidung der Kommission ist der Weg frei, dass der Staat zumindest bei kleineren und mittleren Unternehmen 100 Prozent der Haftung übernehmen kann, wie das auch in der Schweiz bereits der Fall ist. Gerade in der jetzigen Situation braucht es schnelle und flexible Lösungen, um unseren Betrieben Liquidität zu ermöglichen und damit tausende Arbeitsplätze zu sichern“, so Blümel. „Ich gehe davon aus, dass die Banken jetzt bei der Kreditvergabe noch schneller und unbürokratischer agieren können.“

    Auch auf die Gefahr die Hilfsbremse spielen zu müssen: In vielen Fällen wird das das Aus für viele Unternehmen nicht verhindern, sondern nur verschleppen. Mir ist schon klar, dass eine breite Welle einen Dominoeffekt auslösen würde. Aber prolongiert das nicht nur in vielen Fällen einen Überlebenskampf, der fast nicht zu gewinnen ist? Anders formuliert: Wäre es nicht besser, nach der Krise für neue Betriebsgründungen und echte Neustarts zu finanzieren? Ich werde Josef Urschitz fragen, wir werden das in den kommenden Tagen recherchieren.

    Fest steht, dass wir über die Eigenmittel und Liquidität bei österreichischen kleineren und mittleren Unternehmen reden werden müssen. Laut einer Aufstellung der „KMU Forschung Austria“ vor wenigen Tagen: Bei 53 Prozent der KMU reichen die verfügbaren liquiden Mittel zur Zahlung der Kosten (Personalkosten, Mieten, Kreditzahlungen, Zinsen, Energiekosten etc.) nur für wenige Wochen bis höchstens einen Monat, wenn keine zusätzlichen Hilfen in Anspruch genommen werden. Das wäre dann in der kommenden Woche soweit. Wir haben jedenfalls ein ernstes wirtschaftliches Problem. Nicht gut.

    Dennoch schönen Sonntag.

    • Majordomus
      05. April 2020 22:23

      Danke für diesen aufschlussreichen Text. Man darf auf morgen gespannt sein...

    • Franz77
      05. April 2020 22:34

      Klaro, klingt super, die bestehenden und bewährten Betriebe über die Klinge springen lassen und Experimentierspielwiesen finanzieren. Ich erspare mir einen weiteren Kommentar.

  33. Klimaleugner
    05. April 2020 19:47

    LinkedIn-KOmmentar einer Lehrkraft einer süddeutschen Fachhochschule:

    "Was mich ängstigt ist nicht das Virus, sondern unsere ach so zivilisierte, moderne und angeblich 'mündige' Bevölkerung. Die gleichen Gutmenschen, die gestern noch den Asylanten Teddybärchen zuwarfen, hamstern heute Klopapier, stehen mit ihrem 9,99 € Entfernungsmessgerät von OBI hinter dem Vorhang und denunzieren Spaziergänger bei der Polizei, die statt 1,5 m Abstand nur 1,45 m zueinander halten. Die gleichen Individuen fordern übrigens, wie aus manchen Forums-Kommentaren ersichtlich, sogar die Todesstrafe für Leute, die das 'Kontaktverbot' missachten. Natürlich alles zum 'Wohle der Gesundheit', da diese Heuchler 24 Stunden hypnotisiert auf die gleichgeschalteten News glotzen, wie Mogli auf die Schlange, um sich aufpeitschen zu lassen wegen einer Infektion, bei der 80% der Infizierten nicht mal Symptome haben. Der Hexenwahn vor 400 Jahren sollte von keinem mehr ins Lächerliche gezogen werden und angesichts des quasi über Nacht angeordneten, landesweiten Hausarrestes nebst Zerstörung praktisch jeder natürlichen, sozialen Interaktion sollte auch keiner mehr fragen, wie es durch mediale Propaganda zum 3. Reich kommen konnte. Der breite Mob lernt nichts, das ist aktuell gerade wieder bewiesen worden!"

    Klarer kann man nicht analysieren! (Quelle: Acta Diurna)

    • Rau
      06. April 2020 07:27

      Das beweisen die Umfragen. Der breite Mob war schon immer hilfreich bei der Installierung einer Diktatur

  34. Brigitte Imb
    05. April 2020 19:21

    Bekam ich gerade zugeschickt.

    Gemeinsam mit Muslimbrüder-nahen Imamen auf einer Ökumenischen Bühne

    https://www.journalistenwatch.com/2020/04/05/gemeinsam-muslimbrueder-imamen/

    • Brigitte Imb
      05. April 2020 19:25

      Ohne Worte.....

      Clemens Auer zum 'Oster Erlass' - Dadaismus auf ganz hohem Niveau! © ORF - ZIB2

      https://www.youtube.com/watch?v=ivnPjlVy1Ss&feature=youtu.be

    • machmuss verschiebnix
      05. April 2020 19:51

      Wie schon gesagt, die Muslime stehen zusammen, was ein beträchtlicher Vorteil ist .

      https://i.redd.it/xu2okz3nd1r41.jpg

    • machmuss verschiebnix
      05. April 2020 19:55

      Wenn ich zu Ostern ins Innviertel hoam foan mecht, dann muß ich damit rechnen, daß die Bande mich nochmals 14 Tage in Quarantäne zwingt, weil ich den "sicheren Bereich" verlassen hätte.
      Da steigt in mir eine Ohmächtige Wut auf

    • Brigitte Imb
      05. April 2020 19:56

      20. April.........

    • machmuss verschiebnix
      05. April 2020 20:54

      ja hoffentlich - 20.April , aber werden an dem Tag unsere Politiker schlagartig intelligent ???

    • machmuss verschiebnix
      05. April 2020 20:56

      schau'ma mal, welchen Schlag dieser 'Q' bis zum 19. durchzieht

    • Brigitte Imb
      05. April 2020 21:07

      "ja hoffentlich - 20.April , aber werden an dem Tag unsere Politiker schlagartig intelligent ???"

      Möglich, falls es dafür bis dahin einen Impfstoff gibt.

    • Gandalf
      05. April 2020 21:45

      Obacht! Eine Erleichterung der derzeitigen Wahnsinnsvorschriften genau am 20. April erfüllt locker den Tatbestand der Wiederbetätigung. Sollte das tatsächlich (trotz der zweifelsohne erfolgten oder noch kommenden Warnungen des Dokumentationszentrums des österreichischenen Widerstandes) so geschehen, dann empfehle ich allen meinen Freunden, zumindest mit Zustimmung oder gar Freudenbezeugungen bis zum nächsten Tag zu warten - um Missverständnisse zu vermeiden.

    • Undine
      05. April 2020 22:18

      @Gandalf

      Der gleiche Gedanke kam mir auch! Ich wollte gerade schreiben, daß es gut sei, daß dieses Datum von keinem FPÖ-Politiker gewählt worden ist, denn da hätte im ORF die Empörung wegen „Wiederbetätigung“ sogar kurzfristig das Corona-Thema zurückgereiht! ;-)

    • Ingrid Bittner
      05. April 2020 22:37

      @Gandalf: Sie verwirren mich, "Wiederbetätigung"?? Ich dachte, da fängt heuer der Ramadan an.

    • Undine
      05. April 2020 23:46

      @Ingrid Bittner

      Der Ramadan fängt am 23. April an! ;-)

  35. Patriot
    05. April 2020 18:51

    Langsam frage ich mich wirklich, ob der Bub statt einem Coronatest  nicht besser einen Drogentest braucht:

    https://www.krone.at/2130987
    "Reisestopp, solange es keine Medikamente gibt“

    Geht's noch? Hat ihm noch niemand erklärt, wie viel in Österreich am Tourismus hängt? Will er noch 500.000 Arbeitslose? Was ist, wenn das Virus in einem Monat praktisch verschwunden ist? Sind wir dann vorbereitet, um schnellstmöglich wieder die ersten Gäste zu begrüßen?

    Sich jetzt schon hinzustellen und den nächsten Blödsinn zu verzapfen ist wirklich gemeingefährlich. Hätten wir einen ordentlichen Bundespräsidenten, dann wäre jetzt eine gute Gelegenheit für eine Entlassung!

    Eine dringende und nützliche Maßnahme wäre dagegen, jetzt endlich die Zuwanderung für Orientalen de facto zu beenden, und ausländische Integrationsverweigerer, Kriminelle,  Islamisten und Sozialbetrüger aus unserem Land zu werfen!

    • Kyrios Doulos
      05. April 2020 20:06

      Patriot, ich stimme Ihnen ja vollinhaltlich zu, nur:
      Den Drogentest brauchen die vielen, vielen, sehr vielen Journalist*INNEN und ÖVP-Wähler*INNEN und den sehr und viel zu vielen Meinungsumfragenkurzzujubler*INNEN.
      Klar, daß der Bub mit dem Leben von Hunderttausenden Unternehmern und Mitarbeitern spielt, wo man ihn dafür über den grünen Klee lobt. Am zornigsten bin ich auf "die Leut'", dann auf die Medienleut' u dann auf die Politikerleut'.

    • Undine
      05. April 2020 21:27

      @Patriot

      Ein Sternderl für jedes Wort!***************************+!

    • Gandalf
      05. April 2020 21:58

      Reisestopp - na ja, das muss ja nicht generell sein. Aber zumindest die Einreise der präpotenten, rücksichtslosen, lauten und noch dazu extrem knausrigen chinesischen Touristen, die zu Normalzeiten alle Sehenswürdigkeiten mit ihren blöden Selfie - Aktionen blockieren und die "Einheimischen", die bloß ihre Einkäufe erledigen wollen, dadurch zu Umwegen zwingen, sollte für die nächsten Monate oder Jahre strengstens verboten werden. Und das schreibe ich als weltoffener Wiener - leidgeprüft, weil mit Wohnsitz im Ersten Bezirk.

    • pressburger
      05. April 2020 23:32

      Reisestopp, aber streng selektiv. Einbahn Verkehr. Aus Syrien, Afghanistan, Nigeria nach Österreich, kein Problem. Aus Österreich nach XYZ, verboten.

    • Gandalf
      10. April 2020 21:49

      Um es zu verdeutlichen: Einreiseverbot für Chinesen, Investitionsverbot für Chinesen, Hinausschmiss der chinesischen Wichtigtuer, die derzeit die Wiener Gastronomie in den Krallen haben. Fort mit denen, und Ausschluss jedes neuerlichen Versuches. Pfui Teifel.

  36. Brockhaus
    05. April 2020 18:48

    Man darf schon gespannt sein, welchen Mist die Regierung morgen wieder bauen wird, wenn sie in einer Pressekonferenz "alles klarstellen" möchte.

  37. CIA
    05. April 2020 16:34

    Ja, diese Regierung versetzt einem in Angst und Schrecken, denn diese Truppe geht immer mehr in Richtung Diktatur. "Dank sei Corona"! Hoffentlich werden bei uns nicht die "deutschen Ideen" wie Soli-Beitrag, Schwangerschaftsabbruch via Telefon und Ausnahme für Ramadan umgesetzt!
    ?? https://www.anonymousnews.ru/2020/04/05/ramelow-soli-illegale-migranten/

    ?? https://www.anonymousnews.ru/2020/04/05/spd-volkstod-abtreibungsschein/

    https://youtu.be/ZD4nAQbzeoM

    • pressburger
      05. April 2020 17:13

      Die Probe auf Exempel läuft schon. Ostern verboten, Ramadan wird gefeiert.

    • mayerhansi (kein Partner)
      07. April 2020 12:43

      Die geistige Einstellung des Videosprechers ist nichts neues und seit Jahrzehnten bekannt. Gäbe es seit damals eine FPÖ-Alleinregierung mit Verfassungsmehrheit, dann wären derartige Probleme nicht existent!

  38. Sensenmann
    05. April 2020 16:26

    Wie man sieht, werden inzwischen schon Jogger auf der Donauinsel mit gezogener Waffe gestellt!
    Offenbar inzwischen durchaus verhältnismäßig, wenn ein kleine Köter nicht an der Leine ist. Verwarnung oder Organmandat gibt's nimmer? Das wäre ja noch zu verstehen. Die Amtshandlung bei einer Verwaltungsübertretung rechtfertigt offenbar neuerdings die Androhung von Schußwaffengebrauch? Na, da können wir uns warm anziehen.

    Das passiert, wenn die Büttel zu viele Rechte bekommen.

    https://www.youtube.com/watch?v=XSPUvV8XXSo

    Die werden genau so in jede Wohnung eindringen, wenn ein mißliebiger Nachbar, der so gerne Blockwart wäre, eine "Corona-Party" meldet!
    Aber Nehammers Büttel werden sich stets an die Gesetze halten.
    Sagt der.

    Es darf gelacht werden!

    Was sich die beiden Trottel von Polizisten bei so einer Aktion denken, und welchen Schaden sie dem Ansehen der Polizei zufügen mit derlei Aktionen - und sich dann wundern, wenn ihnen niemand mehr Respekt entgegenbringt - das sollte einmal in einem Disziplinarverfahren geklärt werden.

    Was ich mir denke, wenn plötzlich zwei Uniformierte mitten in der freien Natur eine Waffe auf mich richten, ist: "Immer wieder Meldungen über falsche Polizisten, die Leute ausrauben - das müssen Räuber sein, denn kein echter Polizist würde mich ohne Anlass mit der Waffe bedrohen."
    Da sind wir dann sehr schnell in der Putativnotwehr...

    • pressburger
      05. April 2020 17:17

      Die Polizisten sind keine Trottel, zwar blöd, aber entsprechend instruiert. Bei solchen Bildern versteht man endlich wie Menschen für die Gestapo oder die Stasi arbeiten konnten. Der Polizeistaat ist Realität.

    • Pennpatrik
      05. April 2020 17:19

      Ich - bürgerlich - bin immer zur Polizei gestanden, wenn die Linken über sie hergefallen sind. Das ist vorbei.
      Das linke und grüne Gesindel kann mit denen machen, was sie wollen. Bei mir haben sie ausgeschissen.
      Bärlauchpflückerinnen anzeigen!
      Ausweiskontrolle mit gezogener Waffe. ....

    • glockenblumen
      05. April 2020 18:16

      Danke für den Link!

      Wie ich schon sagte - die Polizei wird einen enormen Imageschaden davontragen.
      Mit gezogener Waffe gegenüber einem Jogger, das ist ein starkes Stück - mal sehen, was die Konsequenz ist.

    • Franz77
      05. April 2020 22:47

      Es gibt Videos von Hausräumungen in Piefkinesien. Da müssen alte Deutsche ihre Wohnung räumen um Platz für Flüchtlinge zu machen. Nie hörte ich, dass sich ein Polizist geweigert hätte, gegen seine Landsleute vorzugehen. Das wurde immer knallhart durchgezogen. Ohne Mitleid. Auch die Bilder bei Antifa-Überfällen lassen die Polizei in keinem guten Licht erscheinen. Der Ruf ist längst ruiniert, und diese zwei Deppen bestätigen es eindrucksvoll.

    • Weinkopf
      06. April 2020 07:03

      @Sensenmann

      Die Vorgangsweise der Polizei in diesem Fall ist unentschuldbar. Es mag auch weitere Fälle von Kompetenzüberschreitungen geben.
      Aber es sind allesamt Einzelfälle.
      Deshalb die gesamte Polizei an den Pranger zu stellen ist falsch.
      Genau dieses Verhalten werfen wir zu recht den Linken vor, die hinter jeder Ecke einen Nazi wittern.
      Und, vorausgesetzt das stimmt alles so wie dargestellt, wir können sicher sein dass diese Leute disziplinär zur Verantwortung gezogen werden.

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      07. April 2020 10:23

      Gemach, gemach!
      Die jeweilige Exekutive ist IMMER NUR der willfährige Büttelsöldner der Diktierenden!
      Niemals einstehend für das gemeine Volk und den Tribut leistenden Sklavenbürger!!!

    • Hans M. (kein Partner)
      07. April 2020 12:57

      Warum soll Bärlauchpflücken (= Lebensmittelbeschaffung) verboten sein??
      War mit meiner Frau schon viermal Bärlauchpflücken und haben den Jahresvorrat eingefroren! Auch ein paar (eßbare) Wiesenblumen waren dabei!
      Und wennes demnächst wärmer wird, nehmen wir unsere Campingliegen und fahren an den Badesee. Wir sind nicht senil daher fähig, einen 2m-Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten!

  39. Sensenmann
    05. April 2020 15:43

    Der austrofaschistisch agierende Innenminister lässt und wissen: Ostereier suchen, das geht heuer nicht.

    https://www.krone.at/2130972

    Gibt zwar keine Rechtsgrundlage für diese Ansage, aber was schert ihn schon das Recht.
    Er sonnt sich derweilen, daß seine Büttel tausende Leute anzeigen, weil die nicht 1m Abstand halten.
    Wird lustig werden, wenn die Strafen alle beeinsprucht werden. (Was man natürlich machen muss, um das System zum krachen zu bringen.)
    Bin gespannt, wie sie das bei 300 Mohammedanern machen werden, die sich im Ramadan abends in fröhlicher Runde den Bauch vollschlagen...
    Ob sie da auch so mutig sind?

    "137 Polizeibeamte hätten sich seit Ausbruch der Pandemie mit SARS-CoV-2 infiziert, rund 700 befänden sich als direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, erklärte Nehammer."

    Jetzt wüßte ich gerne, wie viele dieser 837 Polizisten klinisch erkrankt sind. 3 oder doch 4? Denn der Nachweis einer stattgehabten Infektion bedeutet ja noch keine Klinik.

  40. Franz77
    05. April 2020 15:20

    Thorsten Schulte. Fremdbestimmt- 120 Jahre Lügen und Täuschung. Dieses Interview ist wirklich sensationell, Frager (ehemaliger AfDler) und Befragter sind super.

    Schultes Buch wurde selbst von Jochen Kopp (gleichnamiger Verlag) abgelehnt. Das hat mich sehr verwundert und mir fehlt die Erklärung. Ich durfte Jochen vor etlichen Jahren kennen- und schätzenlerrnen und glaubte einen sehr mutigen Menschen getroffen zu haben. Was wohl passiert sein mag?

    Über 120.000 Aufrufe seit gestern. Wau!!

    https://www.youtube.com/watch?v=rOreyR9h8G0&t=1829s

    • machmuss verschiebnix
      05. April 2020 16:20

      an den Halbsterndler einen [stinkefinger]

    • Wyatt
      05. April 2020 17:21

      an den Franz
      ******
      ******
      ******(ich hab das Buch)
      und
      von mir auch, an den Halbsterndler einen [stinkefinger]

    • pressburger
      05. April 2020 17:28

      Zu diesem Thema, Buch, bereits im Jahr 1972 auf Deutsch erschienen:
      Captain Russel Grenfell, R.N. - "Unconditional hatred".
      Die Vorbereitung des WW 1, durch Frankreich und England.
      Keine Schuld am Kriegsbeginn durch Österreich-Ungarn und das Deutsche Kaiserreich.
      Der Kriegstreiber war Winston Churchill. Keine Genugtuung, sondern Tatsache. Nach zwei Kriegen von Churchill herbeigewünscht, ist es ihm tatsächlich gelungen das Empire zu zerstören.

    • Charlesmagne
      05. April 2020 18:15

      Sorry, ich war diesmal sicher nicht der „Halbsterndler“ muss Ihnen aber leider gestehen, dass mir das schon oft unwillkürlich passiert ist, vor allem wenn ich am i-Pad lese und „besternle“. Leider gibt es keine Funktion, diese Fehler rückgängig zu machen.

    • Wyatt
      05. April 2020 19:01

      ...und warum die Verlage einen "Rückzieher" machten, erklärt sich vl. mit einem Buch von Hanna Reitsch, jener Ausnahme Pilotin, auch über den Krieg hinaus, welche ihre Nachfrage bei einem Frankfurter Buchhändler: "Warum ihre Bücher kurz nach dem Erscheinen wieder aus dem Schaufenster entfernt wurden....?" so beantwortet wurde: Er wolle aufgrund massiver Bedrohung nicht sich und seine Familie wegen eines Buches gefährden!!!

    • Suedtiroler
      05. April 2020 20:10

      @ Franz77
      **************
      **************
      **************
      Hab den halben Stern weggebracht!
      Ein Ratschlag für alle: Es müssen nur entsprechend viele ganze Sterne vergeben werden, dann ist der Halbsterndler neutralisiert.

    • Brigitte Imb
      05. April 2020 20:22

      Füttert doch den halb Stern Troll nicht..........

      das ist doch so egal........ned amoi ignorieren. ;)

    • Undine
      05. April 2020 23:48

      @Franz77

      Allerbesten Dank für den Link! Hochinteressant!!!

  41. Franz77
    05. April 2020 15:01

    Liegt eine Revolution (der Mittelschicht) in der Luft? Hinweis von Stefan Magnet:

    Der „Spiegel“ schickte den FDP-Politiker Marco Buschmann vor, um die Leute sanft und rechtzeitig auf mögliche „revolutionäre Zeiten“ vorzubereiten. Unter dem markigen Titel „Droht eine Revolution der Mittelschicht?“ vertritt der „Spiegel“ durchaus spannende Thesen.

    „Der Zusammenhalt der deutschen Gesellschaft ist angesichts der Coronakrise beeindruckend. Doch niemand sollte sich täuschen: Lange werden sich das die Leute nicht mehr gefallen lassen. Zugespitzt formuliert: Bald könnte Revolution in der Luft liegen, wenn das so weitergeht. Stellt die deutsche Mittelschicht irgendwann fest, dass ihr Betrieb pleite, ihr Arbeitsplatz verloren oder ihr Aktiensparplan wertlos ist, dann wird sie sich radikalisieren.“

    Hier klücken (Spiegel, ja, ich weiß! ;-))

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-krise-droht-eine-revolution-der-mittelschicht-a-b900b343-fa69-4fb6-98e2-bb0fe4e3615c

    • Infophil
      05. April 2020 15:33

      Es wäre, nein es ist die einzige Lösung für uns Bürger!

    • pressburger
      05. April 2020 17:30

      Sollte die Mittelschicht es wagen ungehorsam zu sein, schickt Merkel ihre muslimischen Truppen los. Keine Chance der Weicheier, couch potatos, Anpasser, gegen im Kampf erprobte IS Kämpfer.

    • Suedtiroler
      05. April 2020 20:14

      Wenn die Mitteschicht merkt, dass man ihnen von dieser Regierung das Osterfest im Familienkreis versaut, aber den mohammedanischen Invasoren das abendliche Ramadan-Fastenbrechen erlaubt, dann sollten auch Weicheier aufwachen!

    • Mentor (kein Partner)
      07. April 2020 11:40

      @suedtiroler
      Aufwachen, eventuell aber eine Handlung setzen aus dem Geweckt werden,
      NIEMALS.
      Auch die Mittelschicht steckt in der "ewigen" Schuld des Nazitums fest und falls einer nicht funktioniert nennt man in Nazi und schon ist Ruhe.

  42. glockenblumen
    05. April 2020 14:48

    hab ich heute erhalten:

    " Pressemitteilung der Fachanwaltskanzlei BAHNER vom 3. April 2020

    Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht aus Heidelberg, kündigt Normenkontrollklage gegen die Corona-Verordnung Baden-Württemberg an:
    Die Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung sind eklatant verfassungswidrig und verletzen in bisher nie gekanntem Ausmaß eine Vielzahl von Grundrechten der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland.
    Dies gilt für alle Corona-Verordnungen der 16 Bundesländer. Insbesondere sind diese Maßnahmen nicht durch das Infektionsschutzgesetz gerechtfertigt, welches erst vor wenigen Tagen in Windeseile überarbeitet wurde. Wochenlange Ausgehbeschränkungen und Kontaktverbote auf Basis der düstersten Modellszenarien (ohne Berücksichtigung sachlich-kritischer Expertenmeinungen) sowie die vollständige Schließung von Unternehmen und Geschäften ohne jedweden Nachweis einer Infektionsgefahr durch diese Geschäfte und Unternehmen sind grob verfassungswidrig.

    Denn die vorliegenden Zahlen und Statistiken zeigen, dass die Corona-Infektion bei mehr als 95 % der Bevölkerung harmlos verläuft (oder vermutlich sogar bereits verlaufen ist) und somit keine schwerwiegende Gefahr für die Allgemeinheit darstellt. Dringend in den Blick zu nehmen sind demgegenüber die Risikogruppen der alten Menschen und der Menschen mit Vorerkrankungen (ca. 4,5 % der Bevölkerung):
    Diese Menschen sind durch geeignete Maßnahmen sowohl der Regierung als auch der Risikogruppen selbst zu schützen: Etwa durch Schleusen vor den Altenheimen, durch Aufklärung der Übertragungswege (nur durch Tröpfcheninfektion), durch Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen sowie insbesondere durch eigenverantwortliche Schutzmaßnahmen dieser gefährdeten Menschen selbst in den Wochen der Epidemie.
    Das medizinische Personal in Kliniken, Arztpraxen, Altenheimen und Pflegediensten ist mit sämtlichem notwendigen Material zu versorgen, was der Bundesregierung bis heute nicht gelungen ist!

    Beate Bahner erklärt, dass sie bis zum Bundesverfassungsgericht gehen werde:
    Denn die von der Regierung getroffenen radikalen Maßnahmen der Ausgangs- und Kontaktverbote für 83 Millionen Menschen und die Lahmlegung nahezu der gesamten Wirtschaft über viele Wochen sind weder durch die Entwicklung der Zahlen, noch durch Studien, noch durch bisherige Erfahrungswerte gerechtfertigt.
    Die wirklich notwendigen Maßnahmen hingegen sind noch immer nicht umgesetzt, wie die vielfältigen Klagen aus Kliniken, Altenheimen und Arztpraxen zeigen. Es braucht ferner mehr Tests bei denjenigen Menschen, die viel Kontakt mit der Risikogruppe haben: Dies sind die Pflegekräfte sowie die Familienmitglieder einschließlich der Kinder, die ihre alten Angehörigen besuchen wollen. Dringend zu testen sind die Mitarbeiter der Supermärkte, die täglich mit hunderten Menschen Kontakt haben.
    Es braucht ferner Stichproben bei der Bevölkerung, um die tatsächliche (vermutlich um ein vielfaches höhere) Zahl der Infektionen und damit den tatsächlichen (vermutlich um ein vielfaches geringeren) Prozentsatz der schweren und schwersten Erkrankungen des Corona-Virus zu ermitteln. Der Anteil des tödlichen Verlaufs von Covid19 wurde von Experten mit lediglich 0,1 % ermittelt (dies ist eine Person von 1000 Infizierten und damit vergleichbar mit einer schweren Grippe-Epidemie). Es braucht vorallem dringend die Obduktion der an/mit Corona verstorbenen Menschen, um festzustellen, woran diese meist alten Menschen mit meist vielen Erkrankungen tatsächlich verstorben sind. Es braucht ferner eine redliche Darstellung der Todeszahlen, weil nämlich täglich etwa 2500 Menschen sterben, davon täglich etwa 900 Menschen in Pflegeheimen. In Deutschland sterben jährlich 900.000 Menschen!
    Es braucht somit endlich ein korrektes wissenschaftliches Vorgehen und eine korrekte Information der Menschen!
    Insbesondere muss der Bundesgesundheitsminister Spahn endlich diejenigen – bislang versäumten - Maßnahmen ergreifen, zu denen sein Ministerium ganz aktuell in der Neufassung des Infektionsschutzgesetzes verpflichtet wurde: Die sofortige Sicherstellung der Versorgung mit notwendigen Medizinprodukten, Labordiagnostik, Hilfsmitteln sowie die Versorgung mit Gegenständen der persönlichen Schutzausrichtung und Produkten zur Desinfektion!

    Der seit 70 Jahren einmalige Shutdown, zu dem das Infektionsschutzgesetz ausdrücklich nicht berechtigt, verletzt in gravierender Weise das verfassungsrechtliche Prinzip der Verhältnismäßigkeit und die verfassungsrechtliche Pflicht des Staates zum Schutze der Freiheitsrechte und der Gesundheit der Bürger. Dieses Regierungshandeln zerstört sämtliche Prinzipien unserer Verfassung und unseres Rechtsstaats, den wir noch vor wenigen Monaten mit dem 70-jährigen Bestehen des Grundgesetzes so stolz gefeiert haben.
    Beate Bahner: „Ich bin wirklich entsetzt und will mir nicht vorwerfen müssen, als Rechtsanwältin nicht gehandelt und den Rechtsstaat nicht mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigt zu haben! Denn die Folgen des Shutdown für die Gesellschaft, die Wirtschaft, die Demokratie und insbesondere für die Gesundheit der Menschen werden verheerend sein! “
    Die Anwältin fordert: Dieser Shutdown muss sofort beendet werden!

    Zur Person:
    Beate Bahner ist seit 25 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen und Inhaberin der Fachanwaltskanzlei BAHNER in Heidelberg. Sie war dreimal erfolgreich vor dem Bundesverfassungsgericht mit ihren Verfassungsbeschwerden wegen Verletzung der Berufsfreiheit.
    Beate Bahner ist Autorin von fünf medizinrechtlichen Fachbüchern und zahlreichen Aufsätzen und Beiträgen. Ihr letztes Buch behandelt das Thema „Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen“. ... "

    Gibt es solche Anwälte auch in Österreich?

    • Franz77
      05. April 2020 15:04

      Den Saft kriegt man nicht mehr in die Zitrone zurück. :-)

      Ich würde die ganze Bagage auch gerne hinter Gitter sehen, aber ich fürchte, da sind zu starke Mächte am Werk die über dem Gesetz stehen.

    • Sensenmann
      05. April 2020 15:29

      Anwälte vielleicht schon. Aber da die Justiz im Dienste der Junta steht, wird am Ende der Brandsätter (oder sonst ein Täter im Talar) aufstehen und sagen: "Alles auf dem Boden der Verfassung".

      Außer natürlich ein Mohammedaner klagt, weil er gehindert wurde in Gruppe den Arsch zu seinem Wüstendämon zu heben! Dann bekommt er Recht.

      Einfach gesagt:

      Wer in diesem Staat nicht mindestens 10.000.- an Spielkapital in den Talon wirft, hat hier nicht einmal die Chance zu seinem Recht zu kommen, bzw. sich wenigstens den Versuch leisten zu können.

    • pressburger
      05. April 2020 17:34

      Tapfere Frau, Hochachtung. Aber gegen Merkels Richter ? Keine Chance.
      Risiko, kommt endlich das Gesetz, dass die Umerziehung staatsfeindlicher Elemente in entsprechende Einrichtungen, ermöglichen wird, könnte es gegen Frau Bahner rückwirkend angewandt werden.

    • McErdal (kein Partner)
      07. April 2020 07:08

      @ glockenblumen

      Ich bin auch dafür, daß ab sofort alle, alle Geschäfte, Firmen wieder aufsperrren -

      sie hätten niemals zugesperrt werden dürfen!

      Seit wann wird für Grippe die Wirtschaft ruiniert ?

      Jetzt komme ich aber zur Sache: die Frau Anwältin soll mal erklären was sie

      klagen will und wie sie das begründet

      +++ ES GIBT KEINE VERFASSUNG - DEUTSCHLAND IST BESETZT++++

      +++SOMIT NOCH IMMER IM KRIEGSZUSTAND MIT DEN ALLIIERTEN !+++

      +++++DEUTSCHLAND IST NICHT SOUVERÄN !++++++

      +++++ES GIBT KEINEN FRIEDENSVERTRAG+++++

      Fast alle Politdarsteller haben das schon gesagt!

  43. Sensenmann
    05. April 2020 14:45

    Etwas Informationen zum Stand der COVID-19 als Fortbildung der Wiener Ärztekammer:

    https://www.youtube.com/watch?v=7sPGvryLU-c

  44. Undine
    05. April 2020 14:32

    Wem "Corona" dank unserer Regierung und deren verlängertem Arm, dem GRÜN-FUNK-ORF, längst beim Hals heraushängt, der kann sich an einigen sehr guten Videos aus dem Internet laben; man ist für jedes Wort dankbar, das noch von Vernunft und Verstand (und einer Prise Humor, der den GRÜNEN ja völlig fehlt!) geleitet ist:

    "DAS ist ERPRESSUNG!" - Neverforgetniki

    https://www.youtube.com/watch?v=FulRHg_Q_2w

    "5 vor 12 - Job & Leben: Wie geht's weiter?" - Tichys Einblick

    https://www.youtube.com/watch?v=eEMmWr4-o18

    "Sie sind wieder da - Funktionäre, Mitläufer und Blockwarte"

    https://www.youtube.com/watch?v=PqEv3KbBp3w

    "Alle gegen Diktator Orban | Laut Gedacht #167"

    "Das Corona-Virus beschäftigt immer noch alle: Ärzte, Bürger und Regierung. Doch nicht überall ist man sich so einig darüber, wie man mit der Krise umgehen sollte. Während in Ungarn also zu umfangreichen Maßnahmen gegriffen wird, macht man in Deutschland… ja, was eigentlich?"

    https://www.youtube.com/watch?v=ujkmA6NitIE

    • Undine
      05. April 2020 15:18

      Die GRÜNEN kämpfen mit allen Mitteln, leider ausschließlich mit unlauteren, besonders wenn es darum geht, die Kleinsten zu indoktrinieren:

      "#MDR #Kinderwetter #Coronavirus
      MDR: Was das Coronavirus & CO2 gemeinsam haben | N95 Schutzmasken"

      https://www.youtube.com/watch?v=MT0xQe4WkMw

  45. Patriot
    05. April 2020 13:30

    Was in der schwarz-blauen Regierung funktioniert hat, hat wegen Kickl funktioniert. Wem Kickl in Wahrheit am meisten abgeht, ist Sebastian Kurz.

    In der Regierung bräuchte es nur einen einzigen Vernunftbegabten. Den gibt's aber leider nicht. Kickl hätte unter Garantie dafür gesorgt, dass wir genügend medizinisches Material gehabt hätten. Kickl hätte unter Garantie nur ein wohldosiertes Quarantäneprogramm installiert, das unsere Älteren genau so geschützt hätte, ohne die Wirtschaft und die Freiheit umzubringen.

    Kann schon sein, dass die Hartinger-Klein keine Leuchte war, Strache war auch keine Leuchte, aber die Politik war gut, weil im Endeffekt Kickl im Hintergrund gelenkt hat.

    Jetzt regiert eine Gruppe von Dilettanten, eine Gruppe von "Influencern", ohne Ausbildung, ohne Plan, das einzige was zählt ist gut auszusehen.

    • OT-Links
      05. April 2020 13:41

      ************************

    • Charlesmagne
      05. April 2020 13:48

      @ Patriot
      Ich glaube, Sie täuschen sich. Jetzt regiert eine Gruppe, die von wem auch immer gelenkt, genau das tut, was sie immer schon wollte.

      Deshalb gilt für sie auch der biblische Spruch überhaupt nicht: "Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun."

      Jesus meinte, meinere Meinung nach, mit denen, die nicht wissen was sie tun, nur die Schergen, die ihn quälten und ans Kreuz schlugen. Sicher aber nicht die Pharisäer, und die sich vor einer Revolution fürchtenden römischen Statthalter, die auf Drängen der Pharisäer sich aus Feigheit, oder aus Gefallenwollen dem Kaiser in Rom wegen, die Tötung Jesu vorantrieben oder zuließen.

    • pressburger
      05. April 2020 17:38

      Hofer heute im ORF. Sachlich, vernünftig, aber nicht überzeugend. Als Sprecher der FPÖ Fehlbesetzung. Kickl muss die Führung, auch nach aussen sichtbar übernehmen.

    • byrig
      06. April 2020 01:35

      Kickl ist leider kein Sympathieträger....Hofer schon.

    • Rau
      06. April 2020 08:04

      Vielleicht geht den Leuten endlich ein Licht auf, dass es die Sympathieträger sind, die uns ins Unglück reiten

  46. Aron Sperber
    05. April 2020 13:18

    "Oster-Erlass" war "gegen Corona-Partys" gerichtet:

    https://orf.at/stories/3160688/

    was ist eine Corona-Party? wenn ein FPÖ-Politiker dabei ist auch unter 5. Sonst offenbar über 5.

    • OT-Links
      05. April 2020 13:40

      Das ist eine glatte Lüge!

    • Charlesmagne
      05. April 2020 13:50

      @ OT-Links
      Wenn sie die Begründung meinen, haben Sie etwas anderes als eine Lüge erwartet?

    • OT-Links
      05. April 2020 13:59

      Mein ich, ja - Antwort: nein, aber so primitiv auch wieder nicht!

    • Sensenmann
      05. April 2020 14:18

      Keine Sorge, ein neuer Führererlass kommt:

      Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) kündigte bei einer Pressekonferenz am Sonntag einen „neuen Sammelerlass“ für Ostern am Montag an. Inhaltlich vorgreifen wollte er auf Nachfrage nicht, betonte aber zur Frage, ob denn die Polizei Nachschau in Wohnungen halten werde: „Das Handeln der Polizei ist durch das Gesetz bestimmt“, verwies Nehammer auf die „klare Rechtslage“. Und weiter: „Die Polizei kann nicht einfach in eine Wohnung gehen.“ Er könne „eines garantieren: Die Polizei wird nichts tun, was gegen die Verfassung ist.“

      Tut sie bereits in Permanenz, weil was hatten die Büttel im Haus eines Tennisclubs zu suchen, wo 4 Personen zusammen waren?

    • pressburger
      05. April 2020 17:41

      Wann kommt der Ramadan Erlass ? Oder wird es gar keinen Erlass, keine Verbote, keine Androhungen von Strafen, die muselmanischen Feiern werden, Schächtung inklusive, toleriert.

    • Franz77
      05. April 2020 22:53

      Montag reicht für das minderwertige Sklavenpack, man läßt sich doch nicht die Sonntagsruhe vermiesen in der Zeit der großen Allmächtigkeit.

  47. Aron Sperber
    05. April 2020 13:09

    die Grünen beschließen in der Regierung massive Einschränkungen der Grundrechte mit (wofür sie Orban als Diktator anprangern, obwohl der sich dabei wenigstens an die Verfassung gehalten hat).

    Da sollte man sich erwarten dürfen, dass sie sich wenigstens selbst penibel daran halten:

    https://www.fischundfleisch.com/aron-sperber/gruene-corona-party-im-supermarkt-63809

    Und vom ORF sollte man sich erwarten dürfen, dass er über alle Corona-Verfehlungen von Politikern gleich und fair berichtet (was aber natürlich nie der Fall sein wird)

  48. OT-Links
    05. April 2020 13:05

    Gottseidank! Wahrscheinlich haben sie von Verfassungsexperten kein grünes Licht bekommen. Der unsägliche Finsterling Sobotka "rudert zurück". Die App wird freiwillig sein.

    Wenn sowas nämlich einmal durchgeht, dann bleibt es.

    OK, wir schaffen das.

    • OT-Links
      05. April 2020 13:57

      Tipp:
      Wer die Bio-Heideloffeln hat, soll sie kühl und sehr dunkel halten, sonst treiben sie aus. Ich konnte meine stoppen. Zwar waren sie im Karton und kühl, aber das genügt nicht - habe jetzt einen dicken Polster drübergeschmissen. Zum Anpflanzen ist es noch zu früh ...

    • Sensenmann
      05. April 2020 14:21

      Ja der Sobotka! Der in dessen Heimatgemeinde 146,9% Wahlbeteiligung waren.
      https://www.krone.at/511598

      Mit solcher Zustimmung ausgestattet kann man doch nur Ermächtigungsgesetze beschließen!

    • OT-Links
      05. April 2020 14:31

      Danke für die Info! Das IM ist die oberste Wahlbehörde! Ich habe das alles in Erinnerung, was damals rund um die Wahl von Bellen passiert ist! Seine Eltern waren angeblich aktive Nazis, deswegen hasst er das Österr. - ich würde sagen, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!

    • pressburger
      05. April 2020 17:45

      Nicht zu früh freuen. Unauffällig kommt diese Verordnung, in Verkleidung, durch die Hintertüre wieder herein. Die Grünen sind zach. Ihr langer Marsch durch Institutionen ist von den Leichen der bürgerlichen Freiheiten gepflastert.
      Rückblick, wie viele Verbote, haben die Grünen seit dem, dass sie politisch tätig sind bereits durchgesetzt ?

  49. Ingrid Bittner
    05. April 2020 13:00

    Gerhört zu CHP o1:32, ist aber zu lang:

    Der Volksschullehrer Anschober ist das Thema. Ja es heisst auch immer, der BEruf färbt ab, aber nun ist es beim "Kleingrünrudi", wie er in den OÖN bei den Kommentaren oftmals genannt wird ja nun doch schon sehr lange genaugenommen 30 Jahre, aus, dass die Kinderlein von ihm unterrichtet wurden. Und offenbar, wenn man seine Vita studiert, dürfte er das auch nur halbherzig gemacht haben, denn er hat da schon für Grün-Medien geschrieben.

    Ich hab der Einfachheit halber aus Wikipedia herauskopiert:

    "Rudi Anschober besuchte die Volksschule in Schwanenstadt und das Bundesrealgymnasium Vöcklabruck. Nach Abschluss der Pädagogischen Akademie in Salzburg war er von 1983 bis 1990 Volksschullehrer.
    Zwischenzeitlich absolvierte er einen Redakteurskurs im Wirtschaftsförderungsinstitut in Linz und schrieb für regionale Grün-Medien. 1990 zog er für die Grünen in den Nationalrat ein. Im Parlament war er als Verkehrs-, Sicherheits- und Atomsprecher der Grünen tätig.
    Von 1997 bis 2003 war Anschober Abgeordneter zum Oberösterreichischen Landtag, ab 23. Oktober 2003 war er Mitglied der oberösterreichischen Landesregierung. Von 23. Oktober 2003 bis 22. Oktober 2015 war er Landesrat für Umwelt, Energie, Wasser und KonsumentInnenschutz, ab 23. Oktober 2015 war er Landesrat für Umweltschutz, Wasserrecht, Lebensmittelaufsicht und Integration (Landesregierung Pühringer V und Landesregierung Stelzer).
    Im Herbst 2012 war er für drei Monate wegen Burn-out im Krankenstand.[2] Als Landesrat folgte ihm im...."

    Ich meine, ich sage das auch nur so gefühlsmässig und nicht wissenschaftlich fundiert (hahaha), wenn man ca. 2/3 seines Lebens für eine Partei tätig war, dann hat man deren Ziele, Wünsche, Vorstellungen, etc. so verinnerlicht, dass man gar nicht mehr mitbekommt, was nebenbei passiert. Ich will ihn natürlich nicht reinwaschen, ich will's nur selber auch verstehen, warum man so sein bzw. so werden kann, wie der Volksschullehrer.

    Soll er, aber das Blöde dran ist, dass wir alle, die wir in Österreich leben, es ausbaden müssen und wenn es noch so ein Murx ist.

    • Infophil
    • pressburger
      05. April 2020 17:46

      Parteisoldat.

    • Ingrid Bittner
      05. April 2020 19:43

      @Infophil: soweit ich mich erinnere, ist oder war er mit Petra Ramsauer, einer Autorin und ich würde sagen Kriegsberichtserstatterin (Syrien usw.) liiert. Eigentlich interessiert mich das Privatleben von Politikern nicht sonderlich. Frau Ramsauer ist mir nur durch ihre Bücher aufgefallen, eines war sehr öffentlichkeitswirksam, ich glaub das hiess "Wie der Hunger gemacht wird" oder so ähnlich, dann dürfte sie sich sehr mit dem Islam beschäftigt haben, da hab ich sie auch einmal in einer Diskussion gesehen, aber nähere Details zum Privatleben weiss ich nicht und das ist mir nicht wichtig genug, dass ich nachschau. Den Namen Ramsauer hab ich mir deswegen gemerkt, weil ein Traditionscafe in Bad

    • Ingrid Bittner
      05. April 2020 19:45

      in Bad Ischl mit demselben Namen existiert.
      Mir gefällt an Hr. Anschober schon etwas! Und das ist sein Hund. Den hat er auch immer dabei, ich weiss nicht, ob das sein Familienersatz ist oder was. Auf alle Fälle ist das wirklich ein Prachtkerl von einem Hund oder eine Kerlin von Hündin. Keine Ahnung.

  50. Almut
    05. April 2020 12:59

    Die politische Grippe:
    Sterbezahlen über Jahre hinweg gleich:
    https://www.youtube.com/watch?v=2zisGifezU0
    https://www.youtube.com/watch?v=M1UCjhD9QT4

    Sehr informativ:
    Fakten zur Covid-19:
    https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

    Daraus:
    "3. April 2020
    . . . Österreich: Auch in Österreich werden die „Corona-Todesfälle“ offenbar „sehr liberal“ definiert, wie Medien berichten: „Zählt man auch als Corona-Toter, wenn man mit dem Virus infiziert, aber an etwas anderem gestorben ist? Ja, sagen Rudi Anschober und Bernhard Benka, Mitglied der Corona-Task Force im Gesundheitsministerium. „Es gibt eine klare Regel derzeit: Gestorben mit dem Coronavirus oder an dem Coronavirus“, führt Benka aus. Alle diese Fälle zählen zur Statistik. Ein Unterschied, woran der Patient tatsächlich gestorben ist, wird nicht gemacht. Flapsig formuliert zählt also auch ein 90-Jähriger, der mit einem Oberschenkelhalsbruch stirbt und sich in den Stunden vor seinem Tod mit Corona infiziert, als Corona-Toter. Um nur ein Beispiel zu nennen.“ "

    Tja, wie lautet ein Zitat von Albert Camus: Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit. Betrachtet man wie die Daten vielerorts erhoben werden, ist die Ehrlichkeit wohl abhanden gekommen. (Ausnahme das böse Ungarn, die erheben die Daten offensichtlich ehrlich)

    Weiter daraus:
    "5. April 2020
    . . . Das medizinische Fachportal Rxisk weist darauf hin, dass verschiedene Medikamente das Infektionsrisiko für Coronaviren um teilweise bis zu 200% erhöhen können. Bekannt ist zudem, dass eine Impfung gegen Influenzaviren das Risiko für eine Erkrankung durch Coronaviren erhöhen kann. "

    • Ingrid Bittner
      05. April 2020 13:04

      Ich habs gestern schon bemerkt, ich wiederhole mich aber, weil's mich gar so stört: ob mit oder an Corona kann oder wird nicht genau festgestellt, weil man sich bei der Obduktion infizieren könnte - so die Erklärung. Super, nicht wahr!

    • Sensenmann
      05. April 2020 14:34

      Es wird nicht obduziert. Man will ja gar nicht feststellen lassen, woran jemand gestorben ist.
      Angst vor Infektionen? Was für eine Lüge. Bei Verstorbenen ist das Virus nach kurzer Zeit aufgrund autolytischer Prozesse nicht mehr infektiös.
      Bei Hepatitis, AIDS, tuberkulose usw. kann man ja auch obduzieren und jeder Pathologe weiß sich zu schützen.
      Also alles faule Ausreden und Institute wie das RKI geben noch die Richtlinien heraus, man solle nicht oder nur oberflächlich obduzieren!
      Ein Schelm, wer böses dabei denkt!

      Die Literatur hat gerade 6 Obduktionsberichte. Aus China.

  51. Gandalf
    05. April 2020 12:48

    .....Und wann wird (endlich) der Herr Bundeskanzler "seinen" unfähigen und ungeeigneten Gesundheitsminister als das bezeichnen, was er wirklich ist, nämlich "widerlich" (Originalton Kurz in anderen Fällen), und vor allem strohdumm? Herrn Anschober könnte er sogar einen (unverdient) gesichtswahrenden Ausstieg empfehlen: Der hatte doch schon einmal ein sogenanntes "burnout". Nun, so ausgebrannt wie in der gegenwärtigen Überforderungsphase könnte doch durchaus einer sein. Selbst wenn er gescheiter wäre als der überfordete Volksschullehrer.

    • Ingrid Bittner
      05. April 2020 13:07

      @Gandalf: ja der Anschober hatte ein Burnout und war drei Monate dienstunfähig. Lustigerweise hatte genau zur selben Zeit eine Landesrätin ein Baby bekommen, sodass in dieser Zeit der Landeshauptmann den Grünen Anschober und die Frau Parteifreundin vertrat. Das hat doch bewiesen, dass man gut ohne diese Wichtigen auskommen könnte, wenn einer die Funktion von Landeshauptmann und Landesrätin-Stellvertreter und Landesrat-Stellvertreter übernehmen kann, also drei Ämter zugleich ausüben konnte.

  52. hellusier
    05. April 2020 12:46

    Die Knebelung der zarten österreichischen Demokratie wurde lange vorbereitet durch die großen Koalitionen all die Jahrzehnte hindurch und zwar in Bund und Ländern. Rot-Schwarz-Schwarz - Rot haben nie eine Demokratie im Wesentlichen zugelassen , sondern haben eine Arbeiter-Bauern Hegemonie in allen Institutionen des Staates installiert , mit dem Resultat , dass ihr Klientel reicher als reich wurde!!
    Soweit so gut ,aber die Wohlfahrt kostete immer mehr und das Klientel wollte nicht einsehen , dass man immer mehr nach effizienter Leistung zu urteilen und verteilen hatte , statt nach einer fadenscheinigen Ideologieausrichtung!!
    Kreisky hatte die Lösung mit Schulden und allgemeinen Niveausenkungen , vom Hilfsarbeiter bis zum Uni-Professor , mit Steuerschrauben für den Mittelstand ,aber
    Hilfspakete an die Multikulti-sociaty ! Fazit - Feminismus, Genderismus ,political correctness ,Euro-Euphemismus ,Homo-Xeno- Islamo-Philie mit den fatalen
    Folgen für Wissenschaft ,Ökonomie und Kunst!!!Postwendend hatte die Propaganda- Maschinarie eine neue Erfolgsmasche: Die Katastropen-Prophetie mit Vernaderungs-
    aufrufen , Hetze gegen alles was sich irgendwie noch an die alte Heimat erinnert und es auch artikuliert , aber vor allem die Propagierung von Verboten bis zum
    linken klimaneutralen Polizeistaat ! Covit 19 ist dabei nur eine hoffnungsvolle Etappe im Kampf um die totale Entrechtung des schon sehr kleinlauten Bürgertums! Hört die Signale - einmal anders rum- enteignet Stolz und Recht
    Hab und Gut der Kapitalistenbrut - wer sich wehrt ,dem wird's nicht gut - verteilen wollen wir alles was wir kriegen - wir sind die Guten und Lieben!

  53. Liberio
    05. April 2020 12:04

    Die Grünen sind für die Umwelt das, was für die Arbeiter die Kommunisten sind.
    Da nun Grüne auch Kommunisten sind, kommt eine geballte Ladung von Willkür, Umweltzerstörung (Windkraft u.s.w.), Vernichtung von Arbeitsplätzen, Mangelwirtschaft, gleichmäßig verteilter Massenarmut auf uns zu. Nachdem dies ohne Gewalt nicht durchsetzbar ist, verlängert man den Wehrdienst und beruft Milizsoldaten ein, baut den Polizeistaat aus, verbietet Versammlungen (außer Migranten-Demos in Wien), dringt in die Wohnungen ein und aktiviert die totale elektronische Überwachung. Nebst Selbstzensur der geförderten (besser: bestochenen) Medien, Zensur und Meinungsverboten.
    Honecker war im Vergleich dazu, was man hier in Österreich tut, ohne echte Not, ein Gemäßigter.
    Da als Konservative oder "Bürgerliche" nur mehr Getarnten keine Eier mehr haben, sich daher auch lieber in Schwulensaunas treffen (man weiß Bescheid, muss keine Namen nennen), werden sie "den Lohn der Verirrung an sich selbst empfangen". Solche Menschen haben keine Kraft und keine Motivation, für die Allgemeinheit, für das Gemeinwohl das Gute zu suchen und zu tun, solange sie in ihrer Lust vergehen.

  54. Weinkopf
    05. April 2020 11:39

    Unser Blogmaster hat es wieder einmal auf den Punkt gebracht.
    In diesem Zusammenhang stellt sich für mich zunehmend die Frage, inwieweit der Bundeskanzler seinen Aufgaben gerecht werden kann. Nicht erst seit den letzten Ereignissen wird eine eklatante Führungsschwäche erkennbar. Wie schon des öfteren erwähnt, könnte seine Unerfahrenheit und sein damit verbundenes "jugendliches" Alter die Ursache sein.

    • Suedtiroler
      05. April 2020 12:59

      Irgendwie erinnert mich das an "widerlich"!
      Wofür war das noch einmal gemeint?
      Für Gedichte und Liedertexte, deren unbedenklichkeit inzwischen gerichtlich bestätigt wurde!

    • Mentor (kein Partner)
      07. April 2020 11:59

      Leider, leider ist in diesem Staat niemand der JournosInnen Willens und in der Lage beim Kanzelburzler bezüglich
      "Widerlichsager" wenigstens indirekt über Regierungssprecher nachzufragen.

      Die Piffkes haben wenigstens noch ihre Bundespressekonferenzen bei dem auch alternative Journalisten peinliche Fragen stellen dürfen.
      youtube.com/watch?v=EjnxeHpkxHc

  55. Ingrid Bittner
    05. April 2020 11:38

    Es ist dzt. wirklich nicht leicht, heiter zu bleiben, aber ein paar Persönlichkeiten aus der hohen Politik schaffen es doch immer wieder, dass man hellauf lachen muss.

    Ich hab mich heute schon über Gerald Grosz und seine Rede auf Werner Kogler amüsiert. Und weil ich es fast nicht glauben konnte, was Grosz da erzählt hat, hab ich nachgeschaut, und er hatte natürlich recht, natürlich ist Kogler ohne Maske einkaufen gegangen:
    Siehe: https://www.oe24.at/coronavirus/Ohne-Maske-im-Supermarkt-Das-sagt-Kogler/425023359
    und das hat Grosz daraus gemacht:
    https://youtu.be/Tty-TRiKRYs

    Im übrigen läuft gerade wieder einmal - die wievielte eigentlich? - Pressekonferenz mit dem Innenminister, ich hör ihn nur, weil hinschauen kann ich nicht. Der hat natürlich das wiederholt, was gestern der GEsundheitsminister gesagt hat, es ist zum Davonlaufen. Und was Neues gibt's: Sammelerlässe.
    Offenbar glaubt der Innenminister, dass der GEsundheitsminister nicht alles so formulieren kann, wie es sich seiner Meinung nach gehört, daher gibt's dann morgen die Sammelerlässe, die dann alles richtig formuliert beinhalten.
    Ein Theater und keine parlamentarische Arbeit würde ich meinen, aber ich bin ja nur eine Politkonsumentin und (Gott sei DAnk) keine aktive Politikerin.

    • Weinkopf
      05. April 2020 11:57

      Unglaublich, was sich diese Karikatur von einem Vizekanzler erlaubt. Der schaut uns doch alle für blöd an, dieser Heuchler.

    • Ingrid Bittner
      05. April 2020 12:03

      Ich hab da jetzt noch etwas sehr Interessantes! Ein Interview des Freien Radios Salzkammergut mit Dr. Alfred Noll - ich hör schon, oh je, der... Liste Jetzt usw.
      Ich muss aber sagen, er erklärt das mit der Ausgangsbeschränkung und wie das so juristisch läuft oder zu laufen hätte, sehr gut, und was passt und was nicht. Da das ein Radiointerview ist, muss man ihn auch nicht anschauen, was die Sache unheimlich erleichtert, aber dabei sehr informativ ist.

    • Ingrid Bittner
      05. April 2020 12:04

      Da war ich wieder zu flott, der link hätte natürlich dazugehört:

      https://cba.fro.at/ondemand?id=448625

    • Patriot
      05. April 2020 13:33

      Nur in einem hat sich Grosz geirrt. Der Herr Sportminister stand nicht vor dem Weinregal, sondern vor der Schokoabteilung );

    • brechstange
      05. April 2020 14:25

      Während die Palmsonntagsmessen laufen, geben diese (schein)heiligen ÖVPler eine Pressekonferenz.

    • Ingrid Bittner
      05. April 2020 23:50

      Ich meine es kommt drauf an, was man aus dem ganzen Video herausnimmt.In der einen Zeitung war nur ein Bild, in der anderen ein Video.

  56. Sensenmann
    05. April 2020 11:37

    Immer ungenierter zeigt das Regime seine autrofaschistsch-ökobolchewistsche Fratze.
    Was heute gegen "Corona" herhalten muss, wird morgen schon den Bütteln des Systems die handhabe geben, jede Grillparty zu sprengen, denn die neuen Regeln zum Umwelt- und Klimaschutz werden ja mit gleichen Maßnahmen wie den jetzt getesteten umgesetzt werden.
    Wie und die Junta androhte.

    Wie der austrofaschismus das "kriegswirtschaftliche Emächtigungsgesetz" benutzte, um die Demokratie auszuheben, so benutzen nun der Ohrwascheldollfuß und seine bolschewistischen Verbündeten die Corona-Ermächtigungsgesetze zum selben Zweck.
    Wahlen werden verboten, Zusammenkünfte auch, das Ausüben ihrer Tätigkeit wird bestimmten Gruppen verboten.

    Wie man einen Staat totalitär aufbaut, haben die Grünen in ihren Schulungsbriefen festgehalten und - man lese die Passagen genau, wie sie die historischen Ereignisse darstellen - Punkt für Punkt vollzogen.

    https://josefstadt.gruene.at/themen/demokratie-beteiligung/austrofaschismus-und-februar-1934

    Das Dollfuß-Zitat könnte heute von jedem Grünen kommen:
    "„Die Tatsache, dass es der Regierung möglich ist, selbst ohne vorherige endlose parlamentarische Kämpfe sofort gewisse dringliche Maßnahmen in die Tat umzusetzen, wird zur Gesundung unserer Demokratie wesentlich beitragen“.

    Kurz gesagt: Wichtig für das Verständnis der Veränderungsprozesses im Österreich der 1930er Jahre ist, dass bereits vor dem März 1933 weitreichende Veränderungsvorstellungen propagiert und konkrete Veränderungen punktuell realisiert worden sind."

    Man lese die Texte zur Ausschaltung der Oposition, Glechschaltung der Presse usw.
    Nur ein historischer Abriss?
    Oh nein!
    Die Ökobolschewiken haben das nicht zusammengefasst, um die Demokratie zu verteidigen, sondern nur um ihren Kadern darzustellen, wie man es anfangen muss, selbige zu beseitigen!
    Sie machen - natürlich Hand in Hand mit der ÖVP, (ja der Schoß ist fruchtbar noch aus dem das kroch!) - jeden einzelnen Schritt, den sie an der damaligen historischen Entwicklung beschreiben nun selbst.

    Wie damals schaut das Volk zu - oder findet es ganz toll.

    Vielleicht wacht der Östertrottel wieder einmal in der Diktatur auf, die er selber so sehr herbeigewünscht hat und deren Wegbereiter er sich selber gewählt hat?
    Den Blockwart spielen viele ja schon mit Freude und die Büttel des Systems dürfen sich mächtig fühlen.

    "Kennzeichen der austrofaschistischen Herrschaft war nicht nur, dass das politische System einschneidend umgestaltet wurde. Der politische Umbruch bildete den Rahmen für die Umsetzung der weitreichenden Neugestaltungsansprüche des Austrofaschismus. Massive Eingriffe in gesellschaftliche Verhältnisse erfolgten auf dem Weg von Veränderungen wichtiger Politikfelder. Gleichschaltungsmaßnahmen betrafen die Bereiche Schule, Bildung, Jugend, Sport, Kultur, Medien oder Geschlechterbeziehungen. Der Austrofaschismus etablierte ein breites, ausdifferenziertes Repressionssystem zur Unterdrückung und Sanktionierung oppositionellen Verhaltens ..."
    Kommt Ihnen dieses Zitat der Grünen aus o.g. Webseite nicht sehr passend auf ihre derzeitige Politik vor?

    Von den Anfängen bis zum offenen Aufstand dauerte es knapp ein Jahr, bis zum Verrecken des austrofaschistischen Staates weitere 4.
    Schauen wir, wie lange es diesmal dauert...

    • Josef Maierhofer
      05. April 2020 11:55

      Länger, ganz sicher.

    • Patriot
      05. April 2020 13:35

      Ist die Frage, wer den Aufstand macht. Bis zum Katamaran ist es nicht mehr lange...

    • Bürgermeister
      05. April 2020 14:09

      Aktuell hält er lt. Umfragen bei 45 % - aber wenn er mit "ich gebe euch den totalen Krieg - egal ob ihr ihn wolltet oder nicht" auf keine 50 % kommt, dann braucht er Zugewinne von seinem Koalitionspartner.
      Ich wüsste nicht wie man die totaler Mobilmachung inkl. 99.9 % Kriegspropaganda über die Hofberichterstatter noch steigern könnte. Er bräuchte ein bad-campaigning gegen die Grünen und wir werden es wohl bald erleben.

    • pressburger
      05. April 2020 17:52

      Etwas, was eigentlich unglaublich ist, Die Mehrheit der Bevölkerung begrüsst, den von Kurz in einen Putsch installierten Polizeistaat.
      Eine Illusion weniger. Viele meinten Kurz lässt es bei einen Putsch bewenden. Irrtum. Der Virus-Putsch ist gelungen. Was kommt als nächstes ? Der Anschluss ?

  57. Charlesmagne
    05. April 2020 11:22

    Wenn unser Blogmaster immer wieder versucht Kanzler Kurz zu verteidigen oder sogar zu loben, so sollte er nicht vergessen, dass Kurz ein Mitglied der Open Society von George Soros war, oder noch ist.
    Dieser feine Herr hat in einem Interview, gegeben am 2. 12. 1998, das ich hier ins Deutsche übersetzt wiedergebe, Folgendes gesagt:
    Reporter : „In den letzten Jahren hat man Sie beschuldigt am finanziellen Kollaps von Thailand, Indonesien, Japan und Russland beteiligt gewesen zu sein.“
    Soros strahlt über das ganze Gesicht und antwortet: „Ja, bei allen Obgenannten.“
    Dann fährt er fort: “Ich denke man beschuldigt mich für alles. Aber ich bin grundsätzlich einmal da um Geld zu machen. Die sozialen Konsequenzen kann ich nicht berücksichtigen, und ich berücksichtige sie auch nicht.“
    https://www.youtube.com/watch?v=ly7qK-0Y_D8
    Und das ist Kanzler Kurzens Freund, oder Ziehvater, oder was auch immer.
    Sag mir, wer Deine Freunde sind – und ich sage Dir, wer Du bist.

    • glockenblumen
      05. April 2020 11:34

      Der "Philantrop" hat gesprochen....
      er gibt zu, daß es ihm nur um Geld und der damit verbundenen Macht geht
      was für ein Widerling! :-(

      Danke für den Link!

    • Weinkopf
      05. April 2020 11:48

      @Charlesmagne

      *****************!
      Danke für die Aufklärung!

    • pressburger
      05. April 2020 17:54

      Ist immer gut einflussreiche Freunde zu haben.

    • Undine
      05. April 2020 21:55

      @Charlesmagne

      ****************
      ****************
      ****************+++!

  58. Undine
    05. April 2020 11:16

    Passen sie nicht wunderbar zusammen---KURZ und seine Brüder im Geiste, die GRÜNEN?!?

    Onkel SOROS liebt und fördert KURZ, Onkel SOROS liebt und fördert die GRÜNEN!

    SOROS' WUNSCH=BEFEHL! Und VdB schwimmt im Glück! Dann ist ja die Sache geritzt, nicht wahr? So viel Übereinstimmung findet man selten!

    "Kurz will totale Überwachung über Handy oder Schlüsselanhänger – Warum nicht gleich ein Chip-Implantat?"

    https://www.unzensuriert.at/content/97053-tracking-app-tracking-anhaenger-chip-implantat?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

    • Austria must not die
      05. April 2020 11:29

      Ich denke, als erstes sollten alle Kontakte des Herrn BK für Alle sichtbar im Netz aufgezeichnet werden. Die Soros-Theorie wäre dann schnell veri- oder falsifiziert.

    • McErdal (kein Partner)
      07. April 2020 07:30

      @ Austria must not die

      Machen sie auf "naiv" - oder sind sie ein Troll ?

      ***Was macht Sebastian Kurz im ECFR von George Soros?***
      katholisches.info/2017/10/11/was-macht-sebastian-kurz-im-ecfr-von-george-soros/

      Die Liste der österreichischen Mitglieder des ECFR ist bemerkenswert. Sie umfasst folgende Namen:

      Erhard Busek
      Steven Heinz
      Gerald Knaus
      Sebastian Kurz
      Ursula Plassnik
      Albert Rohan
      Wolfgang Schüssel
      Hannes Swoboda
      Andreas Treichl

      Schaun sie mal wer da drinnen seinen Hintern neben Kurz wärmt -

      der MERKEL Berater Gerald Knaus - so ein Zufall aber auch....

      Übrigens einen SOROS gibt es nicht - sein Name ist SCHWARTZ

  59. Arbeiter
    05. April 2020 11:00

    Anschobers Licht am Ende des Tunnels könnte der Gegenzug sein. Das Brennaus ist zurückgekehrt!

  60. Franz77
    05. April 2020 10:43

    Wenn sich die Genderdeppen selber das Haxl stellen. Krankenschwesterinnen. Haha!

    https://www.orf-watch.at/Debatte/2020/04/ijkrankenschwesterinnenij#Kommentar-92550

    • Sensenmann
      05. April 2020 11:44

      Womit sich wieder die Frage stellt, ob Sozialismus eine Irrlehre ist oder doch eine Geisteskrankheit...

    • Patriot
      05. April 2020 13:36

      Eine Irrlehre, oder eine Lehre für Irre.

    • pressburger
      05. April 2020 17:55

      Es ist doch der Krankenschwester. Oder ?

    • FranzAnton
      05. April 2020 20:07

      @Sensenmann: Der Sozialismus/Kommunismus stemmt sich diametral der Evolution entgegen, weshalb er, je früher, desto besser (weil weniger schadenstiftend) zum Untergang verurteilt ist.

  61. pressburger
    05. April 2020 10:42

    Wie immer eine zutreffende Zusammenfassung der Misere in die, die Bevölkerung gestürzt wurde. Zwei Annahmen treffen, leider, nicht zu. Es handelt sich um keinen Kampf gegen den Eindringling, das Virus, sondern es ist ein Feldzug der Machtbessessenen, gegen die wehrlosen Einheimischen. Die Zustimmung für Kurz nimmt nicht ab. Kurz als Populist, hat sich als Heiland positioniert, die Massen, seinen Medien sei es gedankt, sind überzeugt, Kurz bringt die Rettung.
    Die nachfolgende Wirtschaftskatastrophe, wird die Massen vom Glauben an Kurz nicht abhalten. Kurz als Bolschewik, wird die Verursacher der Misere an den Pranger der öffentlichen Meinung, seiner Medien, stellen. Die Besitzenden, die Unternehmer, Menschen mit Ersparnissen. Die werden zahlen müssen.
    Das Virus wird irgendwann seine Schuldigkeit getan haben, das Virus wird entsorgt. Was bleibt ?
    Die finanzielle Pandemie.
    Die Wirtschaftspandemie
    Die Verelendungs Pandemie
    Die Spaltung der Gesellschaft Pandemie
    Die Depressions Pandemie
    Die Arbeitslosigkeitspandemie.
    Die Flüchtlingspandemie.
    Die Islamisierungspandemie.
    Die Herrschenden, werden hinter den Kulissen der Inszenierung "Virus der Allmächtige", ihren Zielen näher kommen, einige Ziele sogar erreichen.
    In diesen Zusammenhang, ist die Bezeichnung illiberal ein Euphemismus. Was Kurz, mit seinen Grünen Kumpanen exekutiert, ist eine lupenreine Diktatur.
    Die Betroffenen, dass sind alle, ausser der politischen Kaste, sollten sich auf eine lange Zeit der Dunkelheit einrichten. Die Usurpatoren der Macht, werden alles daran setzen ihre Macht, von niemanden kontrolliert, weiter ausbauen zu können.
    Die Frage nach der Motivation erübrigt sich. Macht ist selbstverstärkend, Macht ist ein Suchtmittel. Das ist Triebfeder genug. Charakterlose Menschen, die einen Teil der Macht erheischen, wollen immer mehr Macht.
    Das die bisherigen Verbote, ein Übergang in einen Dauerzustand sind, wird an der Tatsache mehr als deutlich, dass die Herrscher keine Vorschläge zu Therapie, oder
    zu einer Exit Strategie, von sich geben.
    Nur Durchhalteparolen. Irgendwie bekannt.
    Könnte es sein, dass diese Krise, das Ende der repräsentativen Demokratie, vielleicht sogar der parlamentarischen Demokratie, ankündigt. Oder irre ich mich ?

  62. Niklas G. Salm
    05. April 2020 10:30

    Es wird immer unfassbarer - jetzt will Gelegenheits-Diktator Kurz auch die Reisefreiheit dauerhaft abschaffen. Ganz wie im Sozialismus üblich. Und zwar bis es ein wirksames Medikament oder eine wirksame Impfung gibt - sowas kann aber Jahre dauern. Und was kommt dann? Zwangsimpfung? Wegen eines Virus, bei dem wir nicht mal wissen, wie viele wirklich daran gestorben sind?

    Der kindliche Kanzler ist im Machtrausch offenbar völlig durchgeknallt. Oder war das eh immer schon der Plan? Was muss noch alles geschehen, bis die Leute endlich aufwachen? Zusammen mit Anschober, Kogler und Polizeiminister Nehammer wird da offen eine sozialistische Diktatur eingeführt und keinen juckt das.

    Überschrift: "Reisefreiheit, wie wir sie gekannt haben, wird es nicht geben, solange es keine Impfung gibt"
    https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5796015/Kanzler-Kurz-im-Interview_Reisefreiheit-wie-wir-sie-gekannt-haben?xtor=CS1-15

    • Engelbert Dechant
      05. April 2020 11:12

      Es kommt darauf an, wohin wir reisen. Solange es keine Herdenimmunität und keinen Impfstoff gibt, ist das sinnvoll. Innerhalb einer durch Quarantäne abgeschotteten Region gilt Reisefreiheit. Wer die Region verlässt, muss bei der Rückkehr in Quarantäne. Diese uralte Regel der Seuchenbekämpfung gilt heute noch. Mitte Jänner bereits eingeführt, hätte sie uns viele Milliarden erspart.

    • Niklas G. Salm
      05. April 2020 11:17

      Es handelt sich ganz offensichtlich um eine künstlich geschürte und medial ständig weiter befeuerte Hysterie um genau solche Maßnahmen durchzudrücken. Bis heute gibt es keinerlei belastbares Zahlenmaterial zur Gefährlichkeit von diesem Virus. Die Zahl der Corona-Toten ist einfach eine Worst-Case-Schätzung, indem jeder Verstorbene mit positivem Test zum "Corona-Toten" deklariert wird. Die Aussagekraft dieser Zahlen ist aber null (in Zahlen: 0). Und dafür schaffen wir sämtliche bürgerlichen Freiheiten ab? Hallo? Aufwachen bitte - hier soll wohl viel eher eine neue Art von Diktatur durch die Hintertür eingeführt werden.

    • Niklas G. Salm
      05. April 2020 11:18

      Ich halte diese Entwicklungen für brandgefährlich!

    • Niklas G. Salm
      05. April 2020 11:24

      Und dazu die neuen Corona-Hausdurchsuchungen ohne richterlichen Beschluss, die eindeutig verfassungswidrig sind. Und die geplante Totalüberwachung per App - verpflichtend natürlich. Na, wird noch immer kein kongruentes Bild daraus?

    • Bürgermeister
      05. April 2020 11:28

      Noch sind die Grüninnen unabkömmlich, egal wie blöd und unfähig sie sich anstellen. Das wird sich schlagartig ändern sobald die Schwarzen stabil über 50 % liegen (jede Stimme für Anschober ist eine weniger für Kurz). Und ob man dann von einer Korruptionspartei mit fanatischen Radikalinskis plötzlich ein Video auftaucht - lassen wir uns überraschen! Meine Prognose: es wird so aussehen, als ob der Bruch von den Grüninnen ausging - und ihm nochmal 2 - 3 % zusätzliche Stimmen verschaffen.

    • Niklas G. Salm
      05. April 2020 11:31

      Mag schon sein - nur das Diktatur-Problem werden wir mit Anschober und seinen Kumpels nicht los. Denn auch Kurz und sein Polizeiminister berauschen sich offenbar an der Aussicht auf verängstigte und geknebelte Untertanen.

    • Austria must not die
      05. April 2020 11:33

      Eine Verschwörungshysterie bringt uns aber auch nicht weiter. Daher Fakten, Fakten, Fakten.

    • Sensenmann
      05. April 2020 11:52

      Ja, auf die Fakten warte ich schon länger.
      Etwa auf die zigtausend Toten in Österreich, wo doch .." jeder bald jemanden kennen wird, der am Virus verstorben ist."
      Auf die wartete ich auch vergeblich beim Rinderwahn, bei der Vohelgrippe, bei der Schweinegrippe...

      Auf Autopsieberichte der an CoV-SARS-2 Verstorbenen und die Definition der pathohistologischen Veränderungen, die einen Tod an diesem Virus beweisen.

      Ach, zu blöd, es gibt in der Literatur ja bis dato nur 6 und die sind aus China...

      Die Wissenschaft sollte uns die Fakten liefern. Aber heute ist schon ein Sandwich, das sich ein Wissenschaftler zubereitet logischerweise "wissenschaftlich belegt"....

    • Niklas G. Salm
    • Engelbert Dechant
      05. April 2020 12:21

      Namhafte Virologen bestätigen vier Fakten:

      1. Das Virus ist in dieser Form neu für den Menschen.
      2. Gegeüber diesem Virus besteht keine Herdenimmunität.
      3. Es macht im einstelligen Prozentbereich der Erkrankten stärkere bis Beatmung erforderliche Lungenprobleme.
      4. Bestimmte Risikogruppen sind gefährdet, daran zu versterben.

      Ich teile die Meinung der Virologen, die der Meinung sind, der Lockdown ist völlig unverhältnismäßig zum Risiko. Diese Information habe ich als Arzt seit Wochen weitergegeben. Insbesondere das Konzept, möglichst bald an Exitstrategie zu arbeiten. Der Lockdown ist aus der Panik der Politik entstanden, weil viel zu lange Nichts gemacht wurde.

      Über versteckte, antidemokratische Machtgelüste wie Corona-App etc. kann nur sagen, dass Widerstand mit allen Mitteln notwendig ist. Seit der Lüge mit dem Rattengedicht bin ich mißtauisch geworden.

    • Suedtiroler
      05. April 2020 13:13

      @ Engelbert Dechant
      Danke für die unaufgeregten Klarstellungen!

    • Patriot
      05. April 2020 13:50

      Herr Dechant, wie beim Klimaschwindel wird ein beliebiger Datenzeitraum genommen, und von diesem Datenzeitraum bis zum gewünschten "Judgement-Day" hinaufgerechnet. Wobei wir nicht einmal wissen, ob diese wenigen Basisdaten überhaupt stimmen. So wie beim Klima.

      Ich frag mich halt, wie die vielen bisherigen Pandemien zum Stillstand gekommen sind, als man nicht einmal im Entferntesten die gleichen medizinischen Möglichkeiten hatte.

      Und meistens waren es kurze Wellen, so wie bei der spanischen Grippe, die aus 2 Wellen zu jeweils 2 Monaten bestand. Es sind damals viele gestorben, aber nur ein Bruchteil der Bevölkerung. Ohne Antibiotika und Beatmungsgeräte, mit einer unterernährten Bevölkerung.

    • Kyrios Doulos
      05. April 2020 22:33

      Wien will in Not getriebene Betriebe zu 20% einverleiben - Enteignung - neue Art der Schuldensklaverei - neue Art der Leibeigenschaft. Zuerst ruiniert die Politik mein Unternehmen mutwillig und dann kommt sie und macht auf huldvoll und beteiligt sich gnadenhalber (um mich Opfer zu retten) an meinem UNternehmen. Zur Steuerlast (Luftsteuer, U-Bahnsteuer u.a. Erfindungen ohen Wert) und Sozialversicherungslast zugunsten der Invasoren gesellt sich dann der Freikauf aus den Krallen des rot-grünen Wien. Stalin ist nur mehr graduell grausamer, nicht mehr prinzipiell. Kurz-Kogler-Ludwig.

    • Heimgarten (kein Partner)
      07. April 2020 07:22

      Lieber Herr Salm! Unterschätzen Sie die Österreicher nicht. Sobald die Schockstarre vorüber ist, wird g´motschkert. Das lieben wir einfach zu sehr. In der Schockphase war eben alles möglich. Mittlerweile gibt es viele Hinweise, dass die Panik gar nicht nötig war - es wird alles aufgearbeitet werden. Große Gefahr ist Schweden. Wenn die ihren Kurs nicht wechseln und trotzdem keine 100.000e Tote haben, dann wird´s eng für Kurz und Anschober. Wenn ich A, ES, I oder D wäre, würde ich nun massiven Druck auf Schweden ausüben.

    • Christian Peter (kein Partner)
      07. April 2020 11:27

      @Niklas

      Impfen würde ich mich niemals lassen, selbst wenn ich dafür strafrechtlich zur Verantwortung gezogen würde. Man erinnere sich an die Schweinegrippe : Damals wurde durchgeimpft, obwohl die Schweinegrippe völlig harmlos war, in den USA wurde die Impfung gestoppt, nachdem viele Bürger wegen verheerender Nebenwirkungen im Rollstuhl landeten, was bei Impfstoffen mit Wirkstoffverstärkern nicht selten passiert.

  63. glockenblumen
    05. April 2020 10:24

    Soeben erhalten:

    " Covid 19 hält unserer Gesellschaft eigentlich ganz schön den Spiegel vor:

    Ohne Hilfe aus der Ukraine und Runänien sind wir nicht imstande, die Alten, also jene die uns das Leben geschenkt haben, zu betreuen.

    Ohne Menschen aus der Slowakei und Ungarn schaffen wir es nicht, wesentliche Teile unserer Ernte einzubringen

    Wenn in China die Produktion ausfällt, oder die dortigen Machthabeer nicht mehr wollen, stehen wir ohne lebenswichtige Medikamente da

    Der Buchhändlier ums Eck überlebt zwei Wochen nicht, weil wir lieber dort bestellt haben, wo die Beschäftigten ausgebeutet werden

    Und den Erhalt unserer Bevölkerung stellen wir durch Zuwanderer aus Anatolien sicher, weil uns zwei Einkommen wichtiger sind als zwei Kinder

    das ist der Status quo unserer Gesellschaft "

    wobei ich zum letzten Satz anmerken möchte, daß zwei Kinder gerade noch leistbar sind, wenn man ihnen eine solide Ausbildung und ein gutes Lebensfundament bieten will.
    Zumal die traditionelle Familie von einer gewissenlosen "Elite" nach und nach zerstört wurde und viele um die pure Existenz kämpfen müssen.

    • Franz77
      05. April 2020 10:47

      ***********************

    • Majordomus
      05. April 2020 11:10

      ****************************!

    • Patriot
      05. April 2020 13:53

      Stimmt, bis auf die Zuwanderung, weil die die Bevölkerung nicht nur TEILWEISE ersetzt, sondern DARÜBERHINAUS zu einer ÜBERBEVÖLKERUNG führt. Jetzt haben wir bald offiziell 9 Millionen Einwohner die sich immer mehr in den engen Städten aufhalten.

    • Wyatt
      05. April 2020 17:07

      ********
      ********
      ********

    • Undine
      05. April 2020 22:01

      @glockenblumen

      *************************
      *************************
      *************************+++!

  64. OT-Links
    05. April 2020 10:09

    Sogar den Roten geht das zu weit.
    https://www.krone.at/2130632
    "App ist „Goldschatz für große Konzerne“
    Aber wie lange bleibt die App freiwillig? Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) spricht sich für eine Verpflichtung aus. Wer sie nicht auf dem Handy hat, bei dem könnte die Bewegungsfreiheit eingeschränkt bleiben. Und genau das bringt den Wiener Gesundheitsstadtrat auf die Palme. „Ich lade sie mir sicher nicht herunter“, sagt er im „Krone“-Gespräch: „Wir brauchen keinen Überwachungsstaat. Gesundheits- und Bewegungsdaten sind ein Goldschatz für große Konzerne.“ Gemeint seien damit „Google und Microsoft“.

    " Ich lade mir die App sicher nicht!", meint der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ).

    „Als wären wir ungezogene Kinder“
    Hacker dazu: „Wir in Wien sperren auch die Bäder. Ich finde es aber grundsätzlich merkwürdig, wie mit uns umgegangen wird, als wären wir ungezogene Kinder. Wir sind ein Volk von aufgeklärten, intelligenten Wesen.“

    Stimmt! Sie behandeln uns nicht nur wie Iddioten, sondern vor allem wie Verbrecher!

    Wenn es der SPO gelingt, diesen Wahnsinn zu stoppen, dann werde ich das erste Mal in meinem Leben die SPÖ wählen!

    • pressburger
      05. April 2020 10:47

      Gangstar unter sich. Alle Roten wollen einen Überwachungsstaat. Sie selbst möchten bei ihren kriminellen Aktivitäten nicht überwacht werden. Auch nicht ihre muselmanischen Lieblinge dürfen nicht überwacht werden.

    • Franz77
      05. April 2020 10:48

      Diese "Opposition" der Roten ist nicht ernst zu nehmen.

    • Sensenmann
      05. April 2020 11:59

      Der Sozi ist für jede Zensur, Überwachung und Zwangsmaßnahme zu haben. Alles nur Theaterdonner. So ein Sozi lügt, sooft er das Maul aufmacht. Es gibt keine ehrlichen Sozialsten, denn diese Eigenschaften schließen sich aus!

      Was Sozialismus so leistet konnten wir jahrzehntelang in Osteuropa und können es heute in diversen anderen sozialistischen Staaten von China bis Nordkorea bewundern.

      Der Kurz wollte seine austrofaschistschen Spielchen der Totalüberwachung und der Schutzhaft ja schon mit der FPÖ durchziehen, aber die Ökobolschewiken erschienen ihm dann doch näher seelenverwandt. Mit denen geht das leichter.

  65. Austria must not die
    05. April 2020 09:59

    Statt mit unsinnigen Apps den totalen Überwachungsstaat einzuführen, wäre es sinnvoll damit alle Kontakte der Politiker zu überwachen und zwar bis in höchtste EU-Positionen und online für jeden Bürger abrufbar. Die Politik wäre damit transparent und nachvollziehbar.

  66. Kyrios Doulos
    05. April 2020 09:54

    Ich ergänze UNterberger:

    Es gibt einen massiven zweiten Angriff unserer Staatsspitze gegen die Verfassung und unsere Freiheit: Der Präsident des NR, Sobotka, ÖVP (die des BPO und Putsch-Kanzlers Kurz):

    Die Rot-Kreut-App, die in Wahrheit eine UNIQA Versicherung AG - APP ist, will er zum Instrument der totalen Überwachung vonuns allen machen - verbunden mit einer massiv einschüchternden Strafandrohung: Wer diese APP nicht runterlädt, für den soll die Ausgangssperre noch drastischer verschärft werden.

    Der Putsch-Kanzler wird sich von Anschober nicht distanzieren.
    Das Mitglied des Soros-Clubs wird sich von Präs. Sobotka schon gar nicht distanzieren.

    Kurz findet jemand anders widerlich.

    Und Kurz finden die meisten Österreicher supergut.

    Darum sind Herr Unterberger und die allermei:ten von uns eine winzigkleine Minderheit. Freiheit, Grundrechte, Demokratie? Wer läßt fragen?

    • pressburger
      05. April 2020 10:54

      Die Mehrheit hat es sich abgewöhnt selbständig zu denken. Die Kritischen, für die Freiheit eine Bedeutung hat, waren immer in der Minderheit. Für die Mehrheit war Freiheit immer, die unbegrenzte Auswahl im Supermarkt. Mehr Freiheit hat die Mehrheit nie gebraucht.
      Ein Garant der Meinungsvielfalt und der objektiven Information, ist für die Mehrheit immer der ORF. Im ORF prallen jeden Abend Meinungen aufeinander, dem Zuschauer wird eine bunte Auswahl an Ideen präsentiert.
      Warum sich anderswo informieren ?

  67. Austria must not die
    05. April 2020 09:50

    Statt mit unsinnigen Apps den totalen Überwachungsstaat einzuführen, wäre es sinnvoll damt aller Kontakte der Politiker zu überwachen und zwar bis in höchtste EU-Positionen und zwar online für jeden Bürger abrufbar. Die Politik wäre damit transparent und nachvollziehbar.

    • Bürgermeister
      05. April 2020 11:23

      Die Medizin die man anderen verschreibt am eigenen Leibe anwenden? Die Idee ist super aber ich fürchte wie Orwell schon in der "Animal Farm" so trefflich beschrieben hat, dass zwar alle gleich sind aber manche halt gleicher andere ...

  68. OT-Links
    05. April 2020 09:50

    Deutschland - ist sicher auch bei uns so...
    "Die Maßnahmen an der Grenze gelten nicht für Asylbewerber. Nur wenn Krankheitssymptome auf eine Corona-Infektion hinweisen, sollen sie zurückgewiesen werden."

    Also wenn sie "Symptome" haben....
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bmi-einreiseverbot-gilt-nicht-fuer-asylbewerber-a3205411.html

    Die spinnen, die Deutschen!

    • Sensenmann
      05. April 2020 12:01

      der Piefke ist eben blöd, aber der Östertrottel steht dem in nichts nach.
      Auch bei uns kommen die Flutilanten ganz ungeniert herein.

  69. glockenblumen
    05. April 2020 09:50

    Aus "addendum" über die dzt. leerstehenden Spitalsbetten und aufgeschobene OPs und Behandlungen:

    " Die Spitäler leeren ihre Betten, um für mögliche Corona-Patienten gerüstet zu sein. Die Leidtragenden sind alle anderen Patienten, deren Operationen und Behandlungen als „aufschiebbar“ gelten.

    ... Was „aufschiebbar“ genau bedeutet, liegt im Ermessen der jeweiligen Ärzte. Als Richtlinie gilt laut Jutta Oberweger, Pressesprecherin der oberösterreichischen Gesundheitsholding: „Wir haben die Kapazitäten auf ein notwendiges Muss heruntergefahren. Keine Hüft-, keine Knie-OPs, solange der Patient nicht unerträgliche Schmerzen hat. Durchgeführt werden onkologische Eingriffe, Not- und Unfälle.“ Wie viele Operationen das betrifft, verdeutlicht das Beispiel des Klinikums Klagenfurt:
    Dort werden aktuell nur 30 statt 150 Operationen täglich durchgeführt. In Oberösterreich gibt es derzeit eine Auslastung der Spitalsbetten von rund 40 bis 50 Prozent; auch die Steiermark meldet, die Hälfte der Spitalsbetten freigemacht zu haben.

    Um zu verstehen, wie massiv das Gesundheitssystem heruntergefahren wurde, lohnt sich ein Vergleich mit dem Jahr 2018: Da waren im März österreichweit durchschnittlich 82 Prozent der Spitalsbetten ausgelastet. Die Anzahl der Patienten wurde also teilweise bis auf fast die Hälfte reduziert. Derzeit in vielen Fällen nicht wegen der hohen Zahl an Corona-Fällen, sondern in Vorbereitung auf den Ansturm – aktuell sind 11 Prozent der Infizierten in Spitälern, 1,6 Prozent in Intensivstationen. In absoluten Zahlen sind von den 2.500 Intensivbetten sind derzeit 90 von Corona-Patienten belegt, 540 der 5.560 Corona-Erkrankten insgesamt (Stand 25.3., 15 Uhr) sind im Spital.

    Laut einer Studie aus dem Jahr 2012 ist Österreich auf Platz drei im europäischen Vergleich, was die Dichte an Intensivbetten angeht. Hierzulande gibt es laut einer Studie aus dem Jahr 2012 21,8 Intensivbetten pro 100.000 Einwohner, Italien lag bei 12,5, das ebenfalls stark betroffene Spanien sogar nur bei 9,7. Als die Lombardei mit rund zehn Millionen Einwohnern vor einem Kollaps ihres Gesundheitssystems warnte, lagen dort knapp über 800 Menschen in Intensivbetten.

    Das rigide Vorgehen der Spitäler und der Politik stößt daher auch auf Kritik: „Ich finde es schwer vertretbar, jetzt leere Betten zu haben und sich auf Corona-Fälle vorzubereiten, die es noch nicht gibt“, sagt der Onkologe Stefan Wöhrer. ... "

    https://www.addendum.org/coronavirus/schieben-wir-zu-viele-operationen-auf/

  70. Undine
    05. April 2020 09:46

    Der missionarische Eifer der GRÜNEN, die Erde um jeden Preis zu retten, ist schon längst in krankhaften FANATISMUS* AUSGEARTET! Diesen Fanatismus können sie, seit sie KURZ statt der Blauen in die Regierung geholt hat, diktatorisch ausleben. Wir werden sie noch so richtig kennen lernen, wenn sie niemand einbremst! Bin schon gespannt, wann sich KURZ eingesteht, daß er mit dieser giftgrünen Brut weitaus mehr zu schlucken hat als mit den Blauen! Wohl bekomm's!

    Ergoogeltes, das perfekt auf die GRÜNEN zutrifft:

    * Fanatismus

    "Von einer Idee besessen

    Fanatiker sind von einer Idee besessen, verfolgen ihr Ziel ohne viel Überlegung. Meist handeln sie dabei aggressiv und ohne Rücksicht auf andere Menschen. Wer fanatisch ist, lässt nichts mehr neben sich gelten, schon gar keine Menschen, die anders denken als er selbst. Fanatiker hören auf keine Kritik am eigenen Handeln und bekämpfen diese sogar mit allen Mitteln.

    Fanatismus in der Politik

    Im Laufe der Geschichte haben viele politische Bewegungen und Parteien fanatisch ihre gefährlichen Ziele verfolgt. Im Mittelalter gab es einen Fanatismus, der durch Religion geprägt war. Er hat dazu geführt, dass viele Menschen im Namen Gottes verfolgt oder sogar verbrannt wurden. Auch in der Gegenwart gibt es Fanatiker, die ohne Rücksicht auf die Interessen anderer Menschen ihre politischen Ziele durchsetzen wollen."

    • pressburger
      05. April 2020 10:58

      Die Verfolgung der Häretiker erfolgt im Namen der neuen Religionen, Klimareligion, den Glauben an die Notwenigkeit einer Islamisierung der Gesellschaft, den Glauben an den Sozialismus.

  71. keinVPsuderant
    05. April 2020 09:46

    Auch als kein VP Suderant, muss ich feststellen, dass diesmal die Kritik an Anschober - und seinen Beamten (der Auftritt eines "Spitzenbeamtens" gestern in der zib2 bei Armin Wolf war unfassbar) - mehr als angebracht ist. Ob das Kurz - ohne Vertrauensverlust - wieder ausbügeln kann, ist fraglich.

    • Franz77
    • Gerald
      05. April 2020 10:53

      Bislang habe ich von ihm noch kein Wort der Kritik gehört.

    • pressburger
      05. April 2020 11:01

      Warum sollte Kurz etwas ausbügeln. Anschober ist Kurzens Prophet, sein Sprachrohr, sein Muezin, sein Blockwart. Man soll doch nicht glauben dass, was Genosse A. sagt nicht mit dem Staatsratsvorsitzenden minuziös abgestimmt ist.

    • Sensenmann
      05. April 2020 12:11

      Dem ÖVP-Wähler muss doch das Herz im Leibe hüpfen, sind doch die aktuellen Vorgänge exakt das, was man sich gewählt hat.
      Wie war das im Regierungsprogramm?
      "Pauschalierter ideeller Schadenersatz bei Grundrechtsverletzungen" - wenn man solche en gros begehen will, dann kann man natürlich keinen finanziellen Ersatz für solche anbieten.

      "Weiterentwicklung des datenschutzrechtlichen Grundrechtsschutzes", da stand nur nicht in welche Richtung...

      "Evaluierung des Vollzugs und der Effizienz des Rechtsschutzes im Versammlungsrecht" - es wurde offenbar evaluiert, es abzuschaffen...

      usw.

      Am Ende kann man sagen, der Kurz hat sein Regierungsprogramm vorbildlich eingehalten!
      Da gibts kein Sudern.

    • keinVPsuderant
      05. April 2020 14:12

      @Sensenmann, enorm vorausschauend von Kurz, wenn Sie recht haben :-)

    • pressburger
      05. April 2020 17:59

      @Sensemann
      Die Kurz Wähler sollen nicht behaupten, sie wussten nicht was sie wählen.
      Die ÖVP Wähler ziehen es vor, weiter die Augen vor der Realität zu schliessen, von Kurz begeistert zu sein.

    • keinVPsuderant
      05. April 2020 18:28

      @pressburger, und nicht vergessen, die ca. 1o% Östertrotteln, die er seither noch duzugewonnen hat :-)

  72. Forster
    05. April 2020 09:32

    Zur Lage in Ungarn:

    Die Lage ist ruhig. Die Menschen vertrauen zu 90% der rechtmäßig gewählten Regierung Orban. Der andere Rest versammelt sich hinter eine links-neofaschistischen (jobbik) Hass-Opposition, die einen Putsch herbeisehnt. Teils auch Altkommunisten, die Orban vorwerfen, er hätte das Land "gespalten". Diese sehnen sich nach der Grabesruhe des Pot-68er-Kadar-Gulaschkommunismus...
    Die Reaktion der Ungarn auf die Corona-Krise ist wesentlich angemessener als die Hystero-Todes-Angst-Panik-mache in den westlichen Medien.

    Hier meine Solidarität aus Auslandsösterreicher in Ungarn:

    https://www.fischundfleisch.com/elmar-forster/solidaritaet-eines-auslands-oesterreichers-mit-ungarn-zu-zeiten-der-corona-krise-63732

    Die links-nihilistischen Polit-"Eliten" im Ausland und in Ungarn wollen schon lange eine Art "demokratisch"-verbärbten Putsch, wie damals in der Ukraine. Der amerikanische Sonderbeauftragte Andre Goodfriend, soll von der amerikanischen Botschaft in Syrien (2009 - 2013) den Arabischen Frühling koordiniert haben. Danach war er Sondergesandter an der US-Botschaft in Budapest (2013-2014). Ziel der Opposition war immer, die Regierung Orban als faschistisch zu denunzieren. Dafür arbeitet jetzt die linke Opposition in Ungarn mit der neofaschistischen Jobbik zusammen. Hätte der Journalist Bayer Zolt nicht die Pro-Orban-Friedensmärsche (mit teil mehr als 1/2 Mio Menschen) organisiert, wäre ihnen das wohl gelungen.
    Seit Orban regiert, befindet sich die Regierung wie 1956 im Kampf, nur diesmal mit einem asymmetrischen Gegner.
    Die Ungarn haben dieses Spiel längst durchschaut, sie stehen zu 90% hinter der gesetzmäßig gewählten Regierung und verabscheuen die Horror-Panik, welche die links-neofaschistische Opposition jetzt zun inszenieren versucht: Ein linker Politiker behauptete allen Ernstes, Orban hätt das Corona-Virus nach Ungarn gebracht, um die Pensionisten zu töten...
    Hier die rechtliche Entgegnung der österr.-ungar.- Rechtsanwältin Dr. Barki) zur Lügenhass-Kampagne:

    https://www.fischundfleisch.com/elmar-forster/ungarn-corona-notstand-entgegnung-zur-hass-luegen-kampagne-63790

    Die Ungarn haben auch nicht vergessen, dass es 2006 die sozialistische "Lügen"-Regierung Gyrucsany war, die eine brutale Soldateska aufs eigene Volk hetzte...

    https://www.youtube.com/watch?v=wwLwOcYdgmk

    Hier eine von vielen (von westlichen Medien totgeschwiegenen) PRO-Orban-Demonstrationen:

    https://www.youtube.com/watch?v=ZBmBbqI_Imk

    Hier über die links-faschistischen Subversions-Aktionen der ungar. Hass-Opposition:

    https://www.andreas-unterberger.at/m/2019/01/alinskyijs-ijregeln-fr-radikaleij-linker-polit-aktionismus-la-monty-python/

    • pressburger
      05. April 2020 11:10

      Immer erbaulich in Zeiten der Dunkelheit etwas positives zu lesen. Danke !
      Gleichzeitig niederschmetternd, wieso kann es einige Kilometer südöstlich zivilisiert zugehen, wieso haben die Ungarn eine kompetente Regierung, die sich für die Interessen des eigenen Volkes einsetzt.
      Wieso haben die Menschen aus der Katastrophe 2015 nichts gelernt ? Wieso sind die Wähler nicht fähig zu akzeptieren, dass die, die sie gewählt haben ihnen schaden, schaden wollen. Das, aus dem einzigen Grund, Ausbau der Macht, der absoluten Macht. Vîktor Orban ist ein Patriot, ein Staatsmann.
      Kurz steht auf dem anderen Ende der Skala.

    • Sensenmann
      05. April 2020 12:36

      Was die Sozis 2006 in Budapest gekonnt haben, werden die vereinigten Austrofaschisten und Ökobolschewiken 2020 ja wohl auch noch zusammenbringen, wenn das Volk erkennt, wie es belogen wurde und wozu die Repression in Wahrheit dienen sollte.

      Die Junta rechnet im Mai damit.

      Ob die Mobilisierung der Miliz dafür die geeignete Methode für diese Aktion ist, sei dahingestellt.
      Sie hätten ja lieber ein Berufsheer gehabt.
      Die Miliz wird ihnen die Freude nicht machen, gegen die eigenen Bürger vorzugehen.

  73. OT-Links
    05. April 2020 09:12

    Und der Kurier husst schon wieder:
    "Infektiologe: "Es gibt keine Wirtschaft ohne Gesundheit"
    Christoph Wenisch hat bis jetzt 150 Corona-Patieten behandelt. Er fordert, die Debatte über die Wirtschaftskrise zu beenden und warnt vor selbst ernannten Corona-Gurus."

    Warum ist das nötig? Sie wollen die Wirtschaft und damit uns alle unbedingt zerstören.

    • OT-Links
      05. April 2020 09:14

      Wer hat je allen Menschen verboten zu arbeiten und daheim zu bleiben, nur weil es eine Grippewelle gegeben hat? Es ist unfassbar, was da für eine Panik und Angst geschürt wird!

    • OT-Links
      05. April 2020 09:16

      ... ah, das Weggehen wird verboten, falsch formuliert :-)

    • OT-Links
      05. April 2020 09:17

      Aber die sind ja geradezu nervös - DIE haben Angst und zwar davor, dass sich die Wirtschaft möglichst bald erholt!

    • OT-Links
      05. April 2020 09:25

      Und auch die Krone kann die wichtige Nachricht - weniger Neuinfizierte als Genesene nicht gut finden und titekt lieber: "Immer mehr Covid-19-Patienten auf Intensivstation" - das ist einfach Schmarrn!

      Da sind doch auch die Eingeflogenen dabei!

      Ja, und deshalb sollen die Maßnahmen jetzt nicht gelockert werden! Weil das ist sooooo supppa!

    • OT-Links
      05. April 2020 09:45

      Das stinkt! Den Usern fällt das auch auf!

    • machmuss verschiebnix
      05. April 2020 09:58

      DOCH , GIT ES - wenn man nur die gesunden wirtschaften läßt ! ! ! !

  74. Infophil
    05. April 2020 09:02

    Ich bin total verwirrt!
    Ich habe bis jetzt verstanden, dass maximal nur die Personen, die gemeinsam in einem Haushalt leben, das Haus verlassen dürfen, zum Einkaufen, zur Apotheke und zum Luft schnappen und dass man auf der Straße mit maximal 2 Personen mit 2 m Abstand kommunizieren darf, sonst gibt's Nehammer Strafen. Jetzt wurde erlassen, dass es 5 Besucher sein können oder die im Haushalt lebenden plus Besucher maximal 5 sein dürfen und dass gemeinsam gefeiert werden darf und dass die Nachbarn und die Polizei eh auf uns aufpassen......

    Und niemand denkt mehr an das Virus, ja wo ist das denn zu Ostern?

    PS Bin für jede Aufklärung dankbar, wenn sie nicht vom Anschober kommt.

    • Engelbert Dechant
      05. April 2020 10:13

      Anstatt gegen die Verfassung machtgeil zu agieren, hätte unser Rudi lieber auf die Münchner Studie aufmerksam machen sollen. Bei den Corona-Fällen bei einem Autozulieferer wurde nämlich bei Nachbefragung festgestellt, dass fast Alle Symptome hatten. Manche nur sehr gering, aber doch merkbar. Daher liebe Mitbürger, sollte ihr Halschmezen, Husten oder Schnüpfen auch in geringer Form haben, verzichtet lieber auf den Kontakt mit Personen der Risikogruppe.

    • Gerald
      05. April 2020 10:56

      Die Aufklärung ist ganz einfach: Im CoVid-Gesetz steht, dass man in die Öffentlichkeit darf, solange man zu allen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben mindestens 1m Abstand hält.
      Ein Gesetz zum Privatbereich GIBT ES NICHT. Der Anschober Erlass ist schlicht rechtswidrig, da er keine gesetzlich Basis hat.

    • Infophil
      05. April 2020 12:34

      Hab's auch nicht so ernst gemeint...

    • Sensenmann
      05. April 2020 12:48

      @Gerald
      Korrekt.
      Jedes einschreiten auf Privatgrund ist rechtswidrig. Kein Corona-Gesetz, keine Corona-Verordnung und schon gar nicht die Verfassung geben das Auflösen einer privaten Party her, wenn nicht gegen andere Gesetze verstoßen wird.

      Nur was tut man, wenn sich die erweiterte Famile zum Osternesterl-Suchen im Garten versammelt und ein ökobolschewistischer oder faschistischer Blockwart die Büttel des Systems holt und diese zu amtshandeln beginnen, dann hat man endlos lange Einsprüche, Kosten und Mühen und am ende findet der Sozi-Verfassungsgerichtshof, daß es reicht, wenn eine Behörde etwas behauptet, es müsse ja nicht wahr sein...

  75. OT-Links
    05. April 2020 09:02

    Da das Virus sich nicht ausrotten lässt, bleibt auch die Corona App. Jeder soll darin vermerken, mit wem er Kontakt hatte. Wer nicht mitmacht, erhält Hausarrest und wird de facto eingesperrt und totalüberwacht. Hat einer der Kontakte eine Infektion, so kommt auch er in Quarantäne und zur Untersuchung (mit verseuchten Wattestäbchen), auch wenn er nicht angesteckt wurde und nicht krank ist. Wie praktisch! Und wenn jemand zu einem Rechtsextremen Kontakt hatte, weil der an ihm vorbeigelaufen ist, dann wird auch er verfolgt und präventiv gesellschaftlich geächtet, finanziell ruiniert, in Untersuchungshaft gesteckt... nicht?

    Das ist ein Tool zur totalen Kontrolle der Bürger.

  76. Franz77
    05. April 2020 08:30

    Unterhörtes aus Ungarn (von Michael Klonovsky), es ist ungeheuerlich was sich dort abspielt, das ist ein richtiges Shithole geworden. Kann das jemand bestätigen (Forster)?

    Viktor Orban scheint wirklich alle Macht an sich zu reißen.

    "Die Nachrichten aus Ungarn sind natürlich besorgniserregend.
    Kann der Regierungschef jetzt auch Wahlen rückgängig machen?", fragt Alexander Wendt, und Leser *** hört "Erschütterndes" von Bekannten dortselbst:

    "In der Stadt Éryfúrty soll auf persönliche Anordnung von Diktator Orbán ein demokratisches Wahlergebnis rückgängig gemacht worden sein, das er anlässlich einer Reise nach Nordkorea als 'unverzeihlich' bezeichnet hatte.
    Die Stadt Ámbúrgö verweigert einer Oppositionspartei das ihr zustehende Recht auf einen Parlamentsvizepräsidenten, wie dies Diktator Orbán auch in Budapest praktiziert.

    Schon seit 2015 soll Diktator Orbán unter Missachtung der ungarischen Verfassung und des Parlaments zwei Millionen unberechtigte Migranten nach Ungarn eingelassen haben. Darauf angesprochen, teilte er seinen Staatsmedien mit, er habe 'nur ein freundliches Gesicht zeigen wollen', und wenn er das nicht einmal mehr dürfe, dann wäre 'Ungarn nicht mehr sein Land'!

    Vertreter der größten ungarischen Oppositionspartei werden privat drangsaliert, Regierungsmitglieder rufen unverhohlen dazu auf, diese 'mit allen Mitteln zu bekämpfen', ihre Kinder werden aus Kindergärten ausgeschlossen, Autos von Oppositionellen werden angezündet, und eine regionale Regierungspartei, die schon mit dem Unrechtsregime Erich Honeckers bestens befreundet war, rief just dazu aus 'Reiche zu erschießen oder in Arbeitslager zu stecken'.

    Ich kann die Behauptungen meiner Bekannten nicht überprüfen, aber sollten sie stimmen, so wäre Ungarn ein undemokratischer Drecksstaat, der aus der EU ausgeschlossen gehört, Orbán ein Verbrecher, der vor Gericht gehört, seine Staatsmedien Speichellecker ohne Ehrgefühl und seine Parteigenossen gewissenlose Kollaborateure!"

    Quelle: https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1333-4-april-2020

    Hoffentlich entspricht dieser Bericht nicht der Realität.

  77. Forster
    05. April 2020 08:30

    Im Haus Österreich das durchsetzen, was man dem Nachbar Orban unterstellt: Eine links-grüne Ökodiktatur.

    https://www.fischundfleisch.com/elmar-forster/ungarn-corona-notstand-entgegnung-zur-hass-luegen-kampagne-63790

    Volksschullehrer leisten in der Grundschule hervorragende Arbeit. Aber als Gesundheitsminister hat Anschober diese geistige Welt des Lehrer-Helferkomplexes (böse Refjutschie-Buben in die Klassengemeinschaft integrieren) und des Bevormundens (in der Klasse allen anderen rigorose Mülltrennung aufdrücken) nie hinter sich gelassen.

    https://www.fischundfleisch.com/elmar-forster/hatte-anschober-einen-grossen-traum-die-gruene-oekodiktatur-63533

    • Franz77
      05. April 2020 08:38

      Das nennt man Resonanzprinzip, soeben habe ich sie erwähnt, wir haben gleichzeitig gepostet. :-)

    • glockenblumen
      05. April 2020 08:48

      Ich versteh immer noch nicht, wie man erstens als VS-Lehrer ein burnout haben kann und zweitens danach ausgerechnet den Gesundheitsministerposten erhält, der Anschober offenbar schwerstens überfordert.

    • Gerald
      05. April 2020 08:52

      @Forster

      Orban unterstellt man eine Diktatur errichten zu wollen, dass diese links-grün wäre aber sicher nicht :-)

  78. Abaelaard
    05. April 2020 08:17

    Wo die Furcht einsetzt, verliert die Freiheit ihren Wert. Nochmal derselbe Platon weil er so aktuell ist.

    Mit der Hysterieerzeugung kann man sich alles erlauben. Irgendwann überschlägt sich das Ganze, und es gibt ein böses Erwachen. Wenns die Leute im Geldbörsel spüren hört sich spätestens dann der Spass auf. Wenn infolge dessen der Geldkreislauf sich verlangsamt, die Blutpumpe des Wohlstands wie wir ihn bis jetzt gekannt haben, dann brauchen die Fluggesellschaften zB. nur mehr die halbe Anzahl von Fliegern, und das auf Dauer. Dies als Symptom für die Wirtschaft genannt. Das zieht sich dann als roter Faden durch das materielle Leben.

    Ich wünsche dir interessante Zeiten. Diese chinesische Verwünschung ( huch- schon wieder die Chinesen ) hat in diesen besonderen Zeiten ihre besondere Bedeutung.

  79. Butterkipferl (kein Partner)
    05. April 2020 08:14

    Bei jeder Kleinigkeit sahen die Grünen, NGOs, Falter, ORF etc. in der Vergangenheit den Rechtsstaat in Gefahr und fühlten sich an dunkle Zeiten erinnert, aber jetzt, bei den an einen Polizei-Staat erinnernden Maßnahmen schweigen sie komplett! Wie ist so etwas möglich???

    • OT-Links
      05. April 2020 08:19

      Weil sie uns hassen?

    • Brigitte Kashofer
      05. April 2020 10:55

      Quod licet Iovi non licet bovi.

    • pressburger
      05. April 2020 11:17

      @OT-Links
      Weil sie uns hassen !

    • AppolloniO (kein Partner)
      09. April 2020 11:39

      Nun stellt euch Mal vor, das Ganze wäre durch einen Herbert Kickl Gesetz geworden?

      Die gesamten rotz/grünen Einheitsmedien müssten ihre Seitenanzahl verdoppeln um ihr Grausen darüber darzulegen.

  80. Bürgermeister
    05. April 2020 08:03

    Wir leben in einer Krise die willentlich von der politischen Kaste vom Zaun gebrochen wurde obwohl dafür nie eine Notwendigkeit bestanden hätte.

    Aktuell tauscht man Schulden, Verarmung und eine Verringerung von Entscheidungsspielräumen in der Zukunft gegen heutige Popularität. Ich wüsste nicht wie man Populismus in Reinstkultur anders definieren könnte?

    Politisch macht so ein kriminelles Spiel aktuell nicht wirklich Sinn, der Zeitpunkt passt nicht. Und das bedeutet man muss die gewonnene Popularität demnächst gegen etwas anderes tauschen denn sie wird in nächster Zeit sofort wieder abbröckeln. Und es gibt im Grunde für mich nur ein einziges Tauschgeschäft wofür sich so ein Verbrechen lohnt - man tauscht die Popularität gegen langfristig politisch erweiterte Machtbefugnisse ein.

    Natürlich wäre es aus türkiser Sicht erstrebenswert wenn man völlig alleine die Struktur der kommenden Diktatur festlegen kann, ohne den nützlichen aber dummen grünen Rotz (auch eine Merkel nutzt die Antifa - und sie hat ihren Preis), aber für eine Kurz-Beweihräucherung besteht absolut kein Anlass.

  81. Ernst Gennat
    05. April 2020 08:01

    Blamage, Blamage auf allen Linien und durch die Bank versagt. Soviel zur linken Viererbande Kurz, Anschober, Dampfhammer und Rauschkuogler

  82. glockenblumen
    05. April 2020 08:00

    "Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht"
    (A. Lincoln)

    Doch wie totalitär die Grünen ticken, war auch schon VOR der Macht klar.
    Wie unglaublich arrogant muß man sein, sowas zu wählen?

    Und wieder muß man ausdrücklich feststellen: OHNE die schwarzroten Steigbügelhalter und deren verlogenen Haltungsmedien, wären die Grünen mit ihrer blutroten Gesinnung längst auf dem Müllhaufen der Geschichte! :-((

    _____________________________________________

    "Wag the dog" scheint tatsächlich die Vorlage für das weltweite Geschehen zu sein:

    "Junge oder Mädchen stirbt druch das Coronavirus in 3 Ländern"

    https://twitter.com/RalfX14/status/1246410630304841728

  83. Patriot
    05. April 2020 07:59

    https://www.focus.de/politik/deutschland/aus-dem-innenministerium-wie-sag-ichs-den-leuten-internes-papier-empfiehlt-den-deutschen-angst-zu-machen_id_11851227.html

    Internes Papier aus Innenministerium empfahl, den Deutschen Corona-Angst zu machen
    ...
    „Ein der Lage angemessenes und schrittweises Eingreifen in wirtschaftliche und gesellschaftliche Abläufe wird dadurch erst ermöglicht (...)“, heißt es in dem Text.
    ...
    Als Motto sei geboten: „Es kommt etwas sehr Bedrohliches auf uns zu, wir haben die Gefahr aber erkannt und handeln entschieden und überlegt“, heißt es in dem Papier.
    ...
    „Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden“, schreiben die Verfasser, und nennen gleich drei konkrete Beispielszenarien.

    „Das Ersticken ist für jeden Menschen eine Urangst“
    ...
    Zweitens empfiehlt das Papier sogar, Kindern Angst zu machen.
    ...
    Drittens schlagen die Autoren vor, an mögliche Langzeitschäden zu erinnern.
    ...
    Es sollte außerdem „historisch argumentiert werden“, schlagen die Autoren vor, nach der Formel: „2019 = 1919 + 1929“. Im Jahr 1919 verbreitete sich die Spanische Grippe aus den USA in die ganze Welt und tötete je nach Zählung zwischen 25 und 50 Millionen Menschen.


    Wer es jetzt nicht kapiert hat, wird es nie mehr kapieren.

    • OT-Links
      05. April 2020 08:24

      Genau das läuft. Besonders die OE24 erfüllt die Vorgabe - auch Kinder sterben, auch Katzen sind infiziert, schon wieder soundsoviel Tote, die Toten liegen am Gang usw. - ganz genauso. Sie schüren Panik.

    • glockenblumen
      05. April 2020 08:28

      DANKE für den Link!!!
      Es geht also tatsächlich darum, mit Lügen und Angstverbreitung den totalen Niedergang Deutschlands und Europas zu erwirken :-(

    • Franz77
      05. April 2020 08:57

      Angst ist die negativste Energie die es gibt. Hass ist ein Teil von Angst. Wer die Menschen in Angst hält, hält sie in Gefügigkeit. Angst verbreiten, die Luft wegnehmen, das geht über die Lunge. Es ist unglaublich schlau wie die Brut alle Errungenschaften des freien Menschseins binnen kürzester Zeit außer Kraft gesetzt hat. Die Dunkelmacht versteht ihr Handwerk. Es gibt ein Wort mit vielen Namen, das es trifft: Teuflisch.

    • Ernst Gennat
      05. April 2020 09:19

      Ungeheuerlich, gleichzeitig entlarvend. Nichts als Lügen haben die Politiker erzählt. Schauermärchen in Reinkultur.
      Vorbereitungen zur totalen sozialistischen Diktatur...Bravo. Die dummen Kälber wählten ihre Schlächter selber

  84. Josef Maierhofer
    05. April 2020 07:56

    Zu Kurz:
    Wenn man sich mit Hunden ins Bett legt, wacht man mit Flöhen auf, für mich der 'Lügenkanzler'.

    Zu Anschober:
    Denn sie wissen nicht, was sie tun, sie, die Kommunisten.

    Zu Swoboda:
    Auch so einer.

    Zur Freiheit:
    Die ist jetzt weg.

    Zu Corona:
    Das war eine ganz normale Grippe und (zufolge der drastischen Maßnahmen ?) mit weniger Toten behaftet als die letzten Grippewellen.

    Zu Klima:
    Auch so ein Wahn, der die Realität verweigert und als Vehikel zur Vernichtung der Wirtschaft und zur Diktatur dient, wie Corona.

    Zu Regierung:
    Dr. Unterberger hat zu zart und Ö V P schonend formuliert, die Diktatur haben wir bereits.

    Zu den Grünen:
    Bitte wählt diese nicht mehr, Ihr seht doch, was sie tun.

    Zur Ö V P:
    Ihr werdet schon auch draufkommen, dass die auch nicht anders sind als die Grünen und gegen Österreich arbeiten.

    Zur FPÖ:
    Wohl noch immer die einzige Opposition, die einzigen Demokraten, die einzigen, die noch direkte Demokratie wollen.

    Zu den Medien:
    Ihr seid mitverantwortlich für Panikmache, Hetze, Wahlbeeinflussung, Manipulation, Lüge in der Öffentlichkeit.

    Zur EU:
    Die ist in der Krise nicht sichtbar und auch nicht handlungsfähig, die zahlt und huldigt Diktatoren auf unsere Kosten, nicht aber Demokraten, wie Orban, FPÖ&Co., die verfolgt sie, genau, wie Anschober und Kurz und Nehammer die Österreicher.

    Zur Selbstbedienung:
    38 Milliarden wurden angegeben als 'Sofortmaßnahmen', die niemals sofort erfolgen, die nur zu 10% erfüllt werden und die hauptsächlich den 'Freunderln' zugute kommen. Wo der Rest versickert oder was damit zugedeckt wird, werden wir nie erfahren.

    Zur neuen Weltordnung:
    Dass die 'Corona Maßnahmen' fast die ganze Welt betreffen ist sonderbar, auch solche Teile, wo es die Grippe gar nicht gibt. Sonderbar ist auch, dass der Name George Soros fast überall auftaucht, bzw. dabei ist, seine Hintermänner aber kennt man bis heute nicht, wohl aber seine Organisationen, die bei Sebastian Kurz gleich im Ministerium sitzen.

    Wir haben die Ö V P gewählt, wir haben sie bekommen. Die machen, was sie wollen. Anschober ist nur einer davon, denen die Aufhebung der Demokratie ein Anliegen ist. Genau dieser Herr Kurz, hat eine SPÖ abserviert, eine FPÖ abserviert, mit den Grünen geht er unter, er hat unzählige Male Vereinbarungen, Verträge, sein Wort gebrochen, er hofft auf die 'Absolute' der ÖVP. Mit den Grünen aber vergeblich, Herr Kurz. Warten Sie, bis das, was Sie zerstört haben zu wirken beginnt. Dann lernen Sie die österreichischen 'Schlafschafe' (c @ Sensenmann) kennen, wenn die dann aufwachen.

    Ich wünsche mir für Österreich Demokratie und Freiheit. Beides wird derzeit unter fadenscheinigen Vorwänden gerade abgeschafft. Darum wünsche ich mir, dass auch diese antidemokratischen und EU-hörigen und 'SorosNGO&Co' hörigen Parteien wie die Grünen und die ÖVP und die SPÖ und die NEOS abgewählt werden. Wir brauchen Demokratie und Freiheit. Davon redet NUR die FPÖ.

    • glockenblumen
      05. April 2020 08:33

      in einem Punkt widerspreche ich:
      Die Grünen wissen sehr wohl, was sie tun - sie errichten jetzt, da ihnen die Möglichkeit leichtfertig gegeben wurde, ihre heiß ersehnte Diktatur :-(((

    • Josef Maierhofer
      05. April 2020 09:52

      @ glockenblumen

      Ja, Sie haben da recht, habe ich nicht richtig formuliert.

    • Weinkopf
      05. April 2020 11:15

      Ich schließe mich Ihrer Meinung an, mit einem Vorbehalt:
      Ich vermag die Gefährlichkeit von Corona nicht zu beurteilen, ich weiß es einfach nicht. Gehörigen Respekt davor habe ich allerdings schon.

    • pressburger
      05. April 2020 11:30

      Die EU hat in den Zeiten des Virus bewiesen, dass sie eine überflüssige, nichtsnützige Organisation ist.
      Jetzt sollen sogar Reiseverbote kommen. Eine angebliche Errungenschaft der EU, wird entsorgt.
      Wieso ist es nicht möglich, Hilfskräfte aus EU Staaten, zu nützlicher Arbeit ins Land zu bringen ?
      Wieso ermöglicht es die EU, mit Merkel und Kurz, das tausende, unkontrolliert die Grenzen überschreiten dürfen, ohne, dass sie zu irgendeiner Arbeit zu gebrauchen wären.

    • Sensenmann
      05. April 2020 13:42

      Meine Hoffnung ist, daß dem Östertrottel die Milch der frommen Denkungsart eines Tages vergeht und sich wie bei Schiller in gärend Drachengift verwandelt.
      Wie schrieb doch der Graf an den Grundherren?
      "Die Pauren sind thumb und der schlechteste Grundherr kann sie jahrelang drücken, ohne daß sie mucken. Doch seh' er sich vor, wenn sie einmal losgehen sind sie schlimmer denn gereizte Stiere."

  85. Gerald
    05. April 2020 07:53

    Hr. Unterberger ist da leider, so wie auch alle Medien viel zu milde in seiner Beurteilung. Das was Anschober da mit seinem Oster-Erlass getan hat, ist keine "Dummheit" sondern absichtlicher schwerster Verfassungsbruch (was ja auch der renommierte Verfassungsrechtler Funk sofort so gesehen hat). Etwas, das umgehend zu seiner Absetzung führen sollte, nur kapieren die meisten Leute aus Mangel an rechtsstaatlichem Verständnis und getrieben von Angst und Panik gar nicht was dieser schändliche Herr Anschober da verbrochen hat.
    Das Recht auf Privatsphäre ist ein in unserer Verfassung verankertes Grundrecht. Dieses kann allenfalls vom Parlament per 2/3 Mehrheit eingeschränkt werden, nicht aber von einem Minister per Erlass. Diese Einschränkung mit 2/3 Mehrheit durch das Parlament hat es zwar gegeben, nämlich mit den CoVid-Gesetzen, diese betreffen aber nur den öffentlichen Raum und das EpidemieGesetz wiederum erlaubt nur das Verbot von Veranstaltungen in Räumen. Private Treffen im Familienkreis sind aber keine Veranstaltungen! Nichts davon legitimiert also Anschober die Privatsphäre einschränken zu dürfen. Das ist ein lupenreines FASCHISTISCHES Vorgehen. Denn die letzten, die per Erlass an Verfassung, Gesetzen und Parlament vorbei regierten waren die Nazis. Dort hieß es ja auch "Führererlass".
    Natürlich gab es auch in der Vergangenheit immer wieder Erlässe von Ministern, die dann nachträglich vom VfGH wegen Verfassungswidrigkeit aufgehoben wurden. Die Erlassung durch die Minister geschah jedoch nie in voller Absicht und gegen eine zentrale Grundfreiheit, wie das Anschober hier macht.

    Um nicht falsch verstanden zu werden. Natürlich wäre es nicht besonders schlau zu Ostern die Verwandten zu besuchen. Auch ich werde das selbstverständlich nicht tun, (obwohl meine Kinder natürlich liebend gerne endlich wieder die Großeltern sehen würden). Aber ein Verbot eines solchen privaten Treffens ohne parlamentarische 2/3 Legitimierung ist schlicht rechtswidrig und illegal. Schon bisher agierte die Polizei da abseits des gesetzlichen Mandats und ich kann jedem, der evtl. selbst von so etwas betroffen sein sollte nur raten einen Strafbescheid zu beeinspruchen. Dieser ganze Gesetzespfusch der Kurz-Regierung wird die Gerichte noch jahrelang beschäftigen und vom VfGH reihenweise kassiert werden.

    Bisher hielt ich Anschober lediglich für einen überforderten Versager, doch sein nunmehriges Vorgehen offenbart ein faschistisch-dikatorisches Gedankengut, das er ja auch im Radiointerview offenbart hat. Weder Kurz, noch Kogler oder VdB haben übrigens auch nur Wort des Protests hören lassen. Das zeigt erneut was für eine unterirdisch, skandalöse Regierung wir da haben.

    • Weinkopf
      05. April 2020 11:02

      @Gerald

      Ganz meine Meinung.
      Wenngleich die derzeitigen Eingriffe in die Privatsphäre der Bürger in ihrer Handhabung rechtswidrig sind, sollte der doch jeder denkende Mensch aus Gründen der Vernunft und des Selbstschutzes große (Familien-)Zusammenkünfte tunlichst vermeiden.

    • pressburger
      05. April 2020 11:34

      Stimmt, voll ! Keine Dummheit. Mit Kurz abgestimmtes feindliches Vorgehen gegen die Bevölkerung.
      Ostern vs Ramadan.
      Oster Feiern werden verboten, Ramadan Feiern werden toleriert.
      Bischöfe werden kuschen, oder sogar das Verbot servil begrüssen. Imame müssen nicht einmal protestieren, bekommen die Erlaubnis geschenkt.

    • Sensenmann
      05. April 2020 13:49

      Zutreffend. Aber der Glaube, daß die Brandstätter Justiz irgendwas kassiert ist naiv.
      Die decken jede Entscheidung des Junta, wie sie es immer getan haben, solange sich diese gegen das Volk und seine Interessen richtet.
      Wenn es darum geht, jede Perversion, jeden Fremden in den Himmel zu heben wird die juristische Rabulistik ziseliert!

      https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/2056405-Covid-Gesetz-geht-an-Hoechstgericht.html

      Das Epidemiegesetz ziele auf Einzelfälle ab, sagt Verfassungsrechtler Peter Bußjäger: "Es geht um einzelne Betriebe, in denen eine Krankheit auftritt."

      Aha, aber Einzelfälle sind keine Epidemie. Man merkt schon wieder, wohin es geht....

    • Gerald
      07. April 2020 08:39

      @Sensenmann

      So verbiegen hätte sich nicht einmal der wendigste VfGH-Richter können. Aus diesem Grund wurde dieser "Oster-Erlass" mittlerweile zurückgezogen, da die Rechtswidrigkeit jedem Juristen zu offensichtlich war. Allerdings mit dem verlogenen "weil es derzeit keinen Bedarf dafür gibt". Den rechtswidrigen Eindruck, dass private Treffen nicht erlaubt seien, versucht diese Regierung jedoch weiterhin aufrecht zu erhalten.

  86. Engelbert Dechant
    05. April 2020 07:46

    Das Schlimmste ist, dass diesem Volksschullehrer im Caesarenwahn die Bevölkerung noch zujubelt wie seinerzeit Adolf Hitler am Heldenplatz. Ich finde jedem, der jetzt an den Maßnahmen zur Reduzierung der Sozialkontakte mitmacht, ist für seine Solidarität zu danken.

    Gemeinsam tun WIR Alles, um die Krise TROTZ dieses inkompetenten Ministers zu überwinden. WIR müssen aufpassen, dass die grünlinke Machtergreifung nicht zu einer Katastrophe wie seinerzeit führen wird. Dr. Unterberger gilt mein Dank für den Mut, immer wieder darauf hinzuweisen, dass unsere Demokratie in Gefahr ist.

    Wir sollten ihn zweifach unterstützen:

    1. Für diesen Blog im Bürgerlichen Lager noch mehr Werbung machen.
    2. Den Blog durch positiv in die Zukunft gerichtete Ideen als Diskussionsforum attraktiv gestalten.

    Das Potential vieler Kommentatoren ist erkennbar.

  87. Hegelianer
    05. April 2020 07:42

    Alles wird verfassungsrechtlich halten - ausnahmslos alles. Denn das Recht folgt nur noch der Politik. Und die in dem Blogbeitrag gelobte Maurer hat sich schon (wenn auch noch ein wenig durch die Blume) für die Zwangs-App für alle ausgesprochen.

  88. Patriot
    05. April 2020 07:35

    Ich frage mich, wie eine normale Grippewelle zum stehen kommt. Es gab Grippewellen, wo 15% der Bevölkerung infiziert waren (Corona steht jetzt offiziell bei 0.13%), und damals war von Anschober-Quarantäne noch nichts zu sehen. Wer hat die Grippewellen aufgehalten?

    Das Influenzavirus verändert sich jedes Jahr. Gegen die aktuellen Virenstämme geimpft sind weniger als 10%, also bleiben gute 75% vorgeblich Ungeschützte übrig, die aber nicht krank wurden.

    Kann es sein, dass die Coronagrippewelle wie jede Grippewelle vor allem die Dummen, die Schwachen und die Gefährdeten trifft, und der Rest von vorne herein "herdenimmun" ist, weil er das Virus einfach nicht so leicht annimmt? Weil das Virus im normalen Leben, wenn man ein bisschen aufpasst, nicht einmal die Barriere der Schleimhäute nimmt, und daher die meisten nicht einmal "mild" erkranken?

    Mit den Dummen meine ich zB das Apres-Ski-Volk, das angesoffen,  schwitzend auf engstem Raum depperte Trinkspiele betreibt.

    Die Schwachen sind ältere Personen und jene mit Vorerkrankungen, die auch bei jeder Grippewelle gefährdet sind, wohingegen es Leute gibt, die überhaupt nie krank werden?

    Und die Gefährdeten sind Personen die berufsbedingt viel mit Kranken zu tun haben. Vermutlich würden sich viele Ärzte und Krankenschwestern auch in einem Krankenhaus voller Influenza-Kranken anstecken.

    Wir werden es sehen. Es schaut aber stark danach aus, dass zuerst komplett versagt wurde, und nicht einmal einfachste medizinische Vorkehrungen und Besorgungen erledigt wurden, und danach völlig überschießend ein totalitärer Überwachungs- und Unterdrückungsstaat installiert wurde, das alles zu gigantischen volkswirtschaftlichen Kosten.

    • Wyatt
      05. April 2020 07:37

      *******
      *******
      *******

    • pressburger
      05. April 2020 11:37

      Fakten. Die Regierung, die politische Kaste, interessiert sich nicht für Fakten. Ignoriert Fakten. Macht, die absolute Macht ist das Ziel.
      Das Virus ist ein Vehikel, ein Auslöser. Nicht die Ursache.

    • Patriot
      05. April 2020 13:12

      Statt "Schwache" hätte ich "Geschwächte" schreiben sollen, weil schließlich ist jeder anfällig, der übermüdet, negativ gestresst, körperlich überanstrengt usw ist. Manche haben vielleicht einfach auch nur Pech, wenn sie eine volle Ladung an Viren an die falsche Stelle bekommen. Auch ist jeder Organismus anders, was der eine abschüttelt, haut den anderen um. Sehr gefährdet sollen ja die bösen alten weissen Männer sein );

      Der Punkt ist, es muss noch andere biologische Schranken geben, weil sonst wäre die Menschheit schon lange ausgestorben. Selbst die Pest haben viele überlebt, ohne Beatmungsgeräte und Antibiotika. Und ohne den Herrn Anschober.

  89. Tyche
    05. April 2020 07:32

    Werte Politiker - Vegesst niemals:

    Ihr seid von UNS gewählt, bekommt euer Gehalt durch unsere Arbeit, genauso wie ihr die Unsummen, die ihr mit vollen Händen, zum Teil unreflektiert ausschüttet durch UNS einnehmt!
    Das alles um für UNS und in UNSEREM Sinn zu arbeiten (so ihr das Wort Arbeit überhaupt versteht)!
    Ihr wurdet ganz sicher NICHT auf eure Posten gehoben um uns unserer Freiheiten zu berauben, uns auszuspionieren und zu überwachen!

    Überwachung sollte eher umgekehrt der Fall sein!

    IHR habt uns Rechenschaft über euer Tun abzulegen, uns bezüglich eurer Pläne und zu treffenden Abkommen aufzukären!
    Das Gemeuschel hinter verschlossenen Türen, z.B. mit der Familie Soros, oder mit Kurzfreund Benko hat es so NICHT zu geben!
    Ihr habt uns nicht jetzt auch noch unserer Rechte auf Meinugs-, Redefreiheit und jetzt dem Recht der Bewegungs und Versammlungsfreiheit - auf doch längere Sicht zu berauben!

    Das nennt sich VERFASSUNGSBRUCH! Das kann so NICHT gehen!

    Einen faschistischen Linksputsch, wie er offensichtlich Anschober und Kogler vorschwebt, werden wir so einfach nicht hinnehmen!

    • Weinkopf
      05. April 2020 10:46

      @Tyche

      Zustimmung, unter dem Vorbehalt, dass sich ALLE an die Gesetze zu halten haben. Nichts sonst ist von Bedeutung. Das Volk kann sich keine Gefälligkeiten erwarten, nur weil es die Politiker bezahlt.

    • Tyche
      05. April 2020 11:23

      Ich rede absolut nicht von Gefälligkeiten die uns durch Politiker gewährt werden - wie kommen sie darauf?

      Ich rede vom Einhalten der österreichischen Verfassung, was jeder Politiker in "Fleisch und Blut" verinnerlicht haben sollte!

      Und gerade die Linkslinge, die permanent Unrecht rufen, im Besonderen gegen alles das rechts von links steht UND verfassungskonform agiert aufsteht, gerade die haben sich unserer Verfassung entsprechend zu verhalten!
      Sonst muss man ihre ehrlichen!!!? Absichten durchaus und lautstark hinterfragen!

  90. Tyche
    05. April 2020 07:23

    Herr Anschober, Herr Kurz, werte Bundesregierung, es reicht!

    Vorgesertn:
    Coronaapp, verpflichtend? Überwachung der Bürger? Natürlich nur begrenzt!
    Echt jetzt? Oder Fake?

    Nachdem wir bis dato aber eine "Durchseuchung" von 0,15% haben und für die sogenannte "Herdenimmunität" in etwa 66% brauchen, soll diese Überwachung in Wirklichkeit wie lange dauern? 2 Jahre, 3 oder noch mehr?

    Heute gegen Corona und morgen? Morgen, ntürlich ohne öffentliche Zustimmung, zum Ausspionieren politischer Netzwerke? Zum Ausspionieren von Versammlungen? Von Zusammenkünften?
    Oder gleich zum Ausspionieren UND Mithören von .......?
    Viele fürchten ja schon länger den sogenannten Überwachungsstaat! Und jetzt hamma endlich die Chance für mehr?

    Gestern:
    Willkürliche Einschränkungen im Privatbereich, in den Wohnungen?
    Rechtsbruch gegen unsere Verfassung?
    "Gestapo" unabdingbar in den Wohnungen?
    Wenn nicht freiwillig geöffnet wird,dann werden die Türen eingetreten?

    Widerlich - um bei der Kuzschen Terminologie zu bleiben - finde ich die Verlogenheit unserer jetzigen Linkslinken Regierung!
    Hätte Kickl das seinerzeit auch nur angedacht(!) ich weiß nicht, welche Randale die Linken, die Grünen mit Hilfe der Medien hochgefaren hätten!
    Wien und andere Städte wären heute sicher bereits im brennenden Ausnahmezustand!
    Einfach nur mehr widerlich!

  91. Dissident
    05. April 2020 07:06

    Korrektur:
    Soll natürlich heißen möglich

  92. John
    05. April 2020 06:56

    Warum schweigt Kurz zu Anschobers „Oster-Erlass“? Natürlich, weil das ja abgestimmt war - keine Frage!

    Und noch etwas: Dieser Erlass kommuniziert aus Sicht der Christen eigentlich nur eines: „Jetzte haben wir die Kirchen zu ihrem Hauptfest zugesperrt, da müssen wir verhindern, dass sich die Christen privat zu Osterandachten treffen.“

    Oder kann mirmjemand erklären, warum wir die Evaluierung der Maßnahmen kurz nach Ostern ansetzen und nicht am Karfreitag, um den Christen eine Osterliturgie wenigstens am Ostersonntag zu ermöglichen - unter allen Sicherheitsbestimmungen - versteht sich.

    Man sieht da halt die Pioritäten: Die meisten Geschäfte werden wohl nach Ostern wieder aufsperren, aber Ostern ist abgesagt, als ob es bei all den völlig irreführenden Testergebnissen (Wochen zu spät und viel zu wenig!) auf ein paar Tage ankäme. Und die Kirchen schweigen dazu- unfassbar! Da wäre ein „so geht das mit uns nicht“ fällig gewesen! Fehlanzeige.

    • Wyatt
      05. April 2020 07:20

      …….es geht um das "Versammlungsverbot"!

      Was wäre denn, wenn z.B. gar mehrere "Rechtsextreme Regierungskritische" - ohne elektronische Überwachungsmöglichkeit - sich zum direkten Gedankenaustausch zusammenfinden sollten?

    • Tyche
      05. April 2020 07:34

      Genau darum geht´s á la long!
      Corona App? Ha!
      Ist ja zum Lachen!

    • glockenblumen
      05. April 2020 08:51

      Das heiligste und wichtigste Fest der Christen darf heuer nicht gemeinsam gefeiert werden - man stelle sich vor, eine derartige Ungeheuerlichkeit käme von der FPÖ!!

    • DieWahrheit
      05. April 2020 09:53

      Und was ist mit unseren werten muslimischen Mitbürgern? Ist für sie Ramadan auch abgesagt? Oder wurde deshalb die Miliz einberufen? Fragen über Fragen...

  93. Pennpatrik
    05. April 2020 06:55

    Kommunisten, gestützt durch die Österreichische Verräter Partei.
    Ich hätte mich gewundert, wäre es nicht so.

  94. Klimaleugner
    05. April 2020 06:20

    Das ungeheuerliche an dem Erlass ist, dass ein grüner Minister damit die Polizei ermächtigt hat, ohne Durchsuchungsbeschluss in die privaten Wohnräume der Österreicher einzudringen mit dem Ziel, festzustellen, wie viele Personen sich dort aufhalten. So etwas hat es seit der Gestapo nicht mehr gegeben, das ist der grüne Bolschewismus des Volksschullehrers Rudolf Anschober. Und keiner kann mir erzählen, dass der Basti Fantasti diesen Erlass nicht gelesen hat, bevor er am Parlament vorbei im Ministerrat beschlossen wurde; nein, der hat das vollinhaltlich akzeptiert und hat auch die Tragweite erkannt, auch er wollte das so! Das ist die Art, wie er regieren will. Weder die Grünen noch die „Türkisen“ haben auch nur ein Minimum an Achtung vor den im Jahr 1848 blutig erkämpften Freiheitsrechten der Österreicher und auch nicht vor der österreichischen Bundesverfassung. Eines steht für mich fest: wir werden wieder um unsere Freiheitsrechte kämpfen müssen – hoffentlich unblutig!

    • OT-Links
      05. April 2020 06:39

      Bin auch überzeugt davon, dass Kurz das mitträgt.

    • Templer
      05. April 2020 08:36

      *********************
      *********************
      *********************

    • Templer
      05. April 2020 08:44

      Wahre aber auch erschütternde Parallelen zeigt das Buch von Stefan Zweig: Die Welt von Gerstern - Erinnerungen eines Europäers.
      Niemand wollte das Herannahen der bislang brutalsten Weltkriege sehen.
      Die Medien, heute Schreibhuren genannt, haben auch damals schon das Volk belogen und gegen Andere Völker aufgehusst.
      Es ist beängstigend wie sich die Geschichte wiederholt.

  95. OT-Links
    05. April 2020 04:09

    Google Abfrage:
    "Österreich Corona Anstieg der Genesenen höher"

    https://www.google.at/m?q=corona+%C3%B6sterreich+genesene+h%C3%B6her&client=ms-opera-mobile&channel=new&espv=1

    Corona-Krise: Österreich: Anstieg bei Genesenen höher als Neuinfektionen.
    DAS ist ja das Tolle. Und warum gibt es als Dank dafür eine Ohrfeige????

    Die Googleabfrage führt zu dt. Und schweizer Ergebnissen, österr. Medien teilen diese Jubelnachricht eher verhalten oder verschleiert mit. Warum wohl? Damit noch mehr solche Erlässe ausgeübt werden können?
    Und wie dürfen wir das feiern? Mit der Einführung eines Polizei- und Überwachungsstaates?

    Ich glaube nicht an die Umfragen. Sie sind eine Lüge wie so vieles andere auch, was von dieser Regierung kommt. Nicht nur die APA-Medien, auch die Meinungsumfrageinstitute dienen dem System.

    Dazu waren also die Neuwahlen notwendig. Mit Kickl wäre dies alles nicht machbar gewesen! Dafür hätte er sofort die Grenzen kontrollieren lassen. Das ist dokumentiert.

    • OT-Links
      05. April 2020 06:37

      Solche Nachrichten:
      " In Graz "Auf der Tändelwiese" wurden zwei junge Männer dabei ertappt, wie sie den Sicherheitsabstand von mindestens einen Meter nicht einhielten. Als Polizisten sie kontrollierten, stellte sich heraus, dass beiden nicht im selben Haushalt wohnten. Daraufhin wurden der 24-jährige Grazer und der 19-jährige Bosnier aus Graz-Umgebung von den Beamten belehrt und zeigten sich äußerst uneinsichtig."

      So etwas macht die Polizei. Unfassbar, weil sie den 1-Meter-Abstand nicht eingehalten haben! Dann hat sich einer der beiden aufgeregt, verständlicherweise, worauf er in Handschellen abgeführt wurde. Wie genussvoll die Polizei diese neuen Delikte bestraft! Einkäufe werden überprüft usw. Hohe Geldstrafen drohen. Da kann man sicher sein, dass sie auch gerne die Häuser durchwühlen und wenn jemand ohne Handy unterwegs ist? Wird er dann auch eingesperrt?

    • Templer
      05. April 2020 07:21

      @OT-Links
      Die Panik muss unbedingt noch am köcheln gehalten werden um den wirtschaxtlichen shut down noch mind. Bis Ende Mai begründen zu können.
      Erst dann ist die Wirtschaft völlig am Boden liegend und es kann ein neues Geldsystem weltumspannend ausgerufen werden.

    • OT-Links
      05. April 2020 08:41

      Ja, und dann haben sich alle Überwachungstools etabliert und werden auch in Zukunft nützlich sein, denn die Bedrohung durch das Coronavirus bleibt ja auch...

    • Cotopaxi
      05. April 2020 08:54

      Was ist schlecht daran, einen Bosnier in Handschellen abzuführen?

      In der Steiermark steht ein leeres Schubhaftgefängnis, das dringend solche Insassen braucht.

    • glockenblumen
      05. April 2020 08:56

      @ Templer

      spätestens dann wird sich das alles noch stärker auf Geldbörsel, Versorgung und Freiheit auswirken - dann kommt das bittere Erwachen und es wird zu spät sein, um diese überzogenen Maßnahmen wieder auszugleichen.

    • Weinkopf
      05. April 2020 10:25

      @OT-Links
      Wenn die beiden Männer in Graz den Sicherheitsabstand von einem Meter nicht eingehalten haben, ist die Polizei sicherlich berechtigt, die Leute zu belehren. Wenn in der weiteren Folge die Leute uneinsichtig bleiben, halte ich auch eine vorübergehende Festnahme für gerechtfertigt.
      Mit diesen lächerlichen Anschober-Erlass hat das nichts zu tun.

  96. Austria must not die
    05. April 2020 03:39

    Anschobers Machtergreifung nimmt immer skurrilere Formen an. Kurz muss aufpassen. Das letzte Mal hat auch keiner erwartet, wohin das dann geführt hat.

    • MizziKazz
      05. April 2020 07:55

      @Austria must not die
      Ich weiß nicht. So sehr ich mir wünschen würde, dass Kurz wirklich aufpassen müsste. Aber so lange er die ganze Mainstreampresse hinter sich hat, dank der Grünen, schaut es so aus, als wäre es egal, was Kurz und der Rudl tun. Der Mainstream sagt, unser Feind heißt Orban oder Trump oder Johnson. Und leider lesen auch Leute mit höherem IQ Mainstreammedien und beziehen ihre Infos aus ORF und noch leiderer glauben sie das alles. Das wird wohl nicht so leicht was werden mit "die müssen aufpassen". Leider....

  97. Spiegelfechter
    05. April 2020 03:38

    Mir macht die ganze Vorgangsweise der Regierung Angst. Stolz hat man heute im ORF darauf hingewiesen, dass der Ausbreitungsfaktor (R) nur mehr knapp über eins liegt und die Hoffnung besteht, dass er bald unter eins liegen wird. Na, und dann?

    Solange weder ein Medikament noch eine Schutzimpfung vorhanden ist, bleibt das Ende der Seuche der Immunisierung der Bevölkerung durch Erreichen eines ausreichenden Durchseuchungsgrades vorbehalten. Solange dieser nicht erreicht sondern die Ansteckung nur durch Isolationsmassnahmen eingedämmt ist, kann man diese Massnahmen nicht aussetzen, sonst ist auch dieser Effekt dahin und der Ansteckungsfaktor steigt wieder. Aber je länger diese Massnahmen beibehalten werden, desto schlimmer werden die Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft.

    Der Einwand, man wisse nicht, wie lange eine Immunisierung auf Grund von Durchseuchung anhalten wird, ist völlig obsolet, solange diese alternativlos ist. Behalten wir die Zwangsmassnahmen bei, und halten dadurch R

    • Spiegelfechter
      05. April 2020 04:05

      Der Beitrag wurde verkürzt, offenbar durch Verwendung des Zeichens für "kleiner als"-

      Es sollte heissen: Behalten wir die Zwangsmassnahmen bei und halten dadurch R kleiner als 1, schieben wir auch den Zeitpunkt für die Normalisierung des Wirtschafts- und Gesellschaftslebens hinaus, das könnte im Fall einer nur vorübergehenden Immunisierungswirkung, dass dann zwischen der Beendigung der herrschenden Seuche und dem nächsten Ausbruch so gut wie gar keine Möglichkeit zur Wiederherstellung der Wirtschaft bestünde.

      Sinnvoll ist daher nur die schnellstmögliche Abkehr von den generellen Massnahmen und Ersatz durch Schaffung von zusätzlichen Betten- und Beatmungsakpazitäten für akute Fälle.

    • OT-Links
      05. April 2020 04:18

      *****************
      Ja, die Maßnahmen waren doch nur notwendig, um Zeit zu gewinnen, alles zu besorgen, die Spitäler auszurüsten. Eine Durchseuchung ist damit nicht zu verhindern, es sei denn, wir bleiben auf alle Ewigkeit eingesperrt.
      Die Anzahl der Genesenen ist nunhöher als der Neuzuwachs.

      Das war das Ziel. Schluss jetzt. Fahrt die Wirtschaft wieder hoch!
      Stattdessen träumen sie davon, die Leute einzusperren, wenn sie sich nicht auf Schritt und Tritt überwachen lassen wollen und sie können nun jederzeit bei jedem in die Häuser eindringen, um alles zu durchsuchen wie eine Verbrecherbande.

    • HDW
      05. April 2020 18:29

      Derzeit sind 0,1 % "durchseucht". Wie stellen sie sich den vor auf die notwendigem 60% zu kommen? Lassen sie uns daran teilhaben.

  98. El Dorado
    05. April 2020 03:37

    Ich verstehe nicht warum Dr. Unterberger dem Bundeskanzler so oft die Mauer macht, obwohl Kurz sein taktisches und rhetorisches Talent primär zur Selbstvermarktung genutzt hat. Was haben wir von seinen Luftblasen? Sind wir schon so bescheiden, dass wir mit einer ÖVP zufrieden sind, deren größtes Attribut darin besteht "nur etwas weniger wirtschaftsinkompetent" als Rot/Grün/Blau zu sein.

    Zu Anschober: Bis jetzt ist der Mann in der Bevölkerung deswegen relativ gut angekommen, weil er so ruhig und so besonnen spricht (!!), das mag ihn von seiner Amtsvorgängerin akustisch positiv unterscheiden. Zum Gesundheitsminister ist er für das Ressort so geeignet wie Zivildiener Darabos seinerzeit als Verteidigungsminister geeignet war. Die Aussage "bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an Corona gestorben ist" kann man Anschober immerhin nicht anlasten.....

    Na ja, der Fachkräftemangel in der Politik ...ein Philosoph als Finanzminister, ein Volksschullehrer als Gesundheitsminister, eine Landtagsabgeordnete ohne jedwede Militärkompetenz als Wunschkandidatin von Herrn Kurz als Verteidigungsministerin....etc..

    • Rau
      06. April 2020 07:09

      Das mit der "Wirtschaftskompetenz" der Schwarzen ist doch auch nur mehr ein Nachhall aus längst vergangenen Zeiten. Wer stünde denn in dieser "Regierung" dafür.

  99. Weinkopf
    05. April 2020 03:17

    Ich lese zwischen den Zeilen des AU Artikels, dass die per Erlass getroffenen Anordnungen des Gesundheitsministers rechtswidrig sind. Wenn dem so ist, dürfen Vollzugsbeamte diesen Erlass nicht exekutieren, der Bürger darf ihn nicht beachten und die Justiz müsste eine Ministeranklage einleiten.
    Die gesamte staatliche Verwaltung darf nur auf Grund der Gesetze ausgeübt werden (Bundesverfassungsgesetz)

    • MM
      05. April 2020 08:34

      Die Justiz ist mittlerweile "Grün".

      Noch Fragen?

    • Ingrid Bittner
      05. April 2020 11:40

      @Weinkopf: das steht nicht nur zwischen den Zeilen von AU, das hat irgendein Verfassungsrichter, ich weiss allerdings nicht mehr welcher, wenn ich es finde, werde ich es nachreichen, dass das alles äusserst bedenklich ist, sprich nicht verfassungskonform.

    • Sensenmann
      05. April 2020 14:08

      Das ist längst obsolet. Eine Behörde kann als Grundlage eines Erlasses etwas behaupten, das reicht aus. Wahr sein muss es laut Verfassungsgerichtshof nicht.

  100. oberösi
    05. April 2020 03:05

    Das dümmste Elektorat, das Österreich je hatte. Und damit meine ich nicht primär jenes, das grün wählte. Von Grünwählern ist traditionell nicht viel zu erwarten, obwohl sie sich für die intellektuelle Crème des Landes halten.

    Ich meine die braven bürgerlichen Schlafschafe, die Kurz wählten. Denn erst dieser Überflieger schaffte es, die Grünen in die Regierung zu holen. Was gleichzeitig das größte Problem schuf, das Österreich in der zweiten Republik hatte: Grüne in der Regierung.

    • Dissident
      05. April 2020 07:01

      Man wundert sich immer wieder, daß die sog. bürgerlichen Wähler noch immer nicht kapiert haben, daß die ÖVP eine Linkspartei geworden ist. Sie paßt daher vortrefflich zu den Grünen. Her mit der Marie und dergleichen! Mit den Bügerlichen war es auch möchlich, einen Sklavenzustand von 50 Prozent Abgaben herbeizuführen.

    • Templer
      05. April 2020 07:15

      Eine kurze Zusammenfassung warum man die Grünen eigentlich NICHT wählen kann...:-)

      https://youtu.be/r8BSZTwJlZk

    • Wyatt
      05. April 2020 07:31

      @ Templer

      Warum man die "Grünen" nicht wählen kann, wussten immerhin über 90 % aller Wahlberechtigten, auch die, die zu Hause blieben oder "Ungültig" wählten.

      Das wird sich aber dann, vermutlich aber mit der kommenden "Briefwahl" doch zu Gunsten der Grünen verschieben, oder?

    • elokrat
      05. April 2020 07:35

      Kein Wunder, wenn angeblich 80% der Österreicher den ORF als wichtigste Informationsquelle betrachten.

    • Tyche
      05. April 2020 07:42

      @ Dissident:
      Und jetzt wird umso deutlicher, wie verlogen Kurzsäußerst schnell aufgestellte Türkis-Blaue, Regierung war! Von der Mehrheit der Österreicher getragen, durch die Linksmedien massiv bekämpft, diente sie ausschließlich einem Zweckt: den EU Ratspräsidentschaft nicht Kern zu überlassen sondern als "Basti der Große" in die Reihe der Erlauchten Vorsitzenden aufgenommen zu werden!

      Widerlich berechnender Populismus, widerlich berechnende Selbstvermarktung auf unsere Köpfe, bezahlt durch unsere Steuerleistung!

    • logiker2
      05. April 2020 11:20

      der Grünvirus ist wohl der weitaus gefährlichste von allen, weil er zuerst das Hirn befällt und in weiterer Folge zur Selbstzerstörung ganzer Völker.

    • Riese35
      05. April 2020 19:04

      @oberösi: **********************************!

      Ganz genau auf den Punkt gebracht. Sehe ich genau so. Zelebrierte Dekadenz, nenne ich das. Nicht einfach nur Dekadenz, sondern ganz bewußt diese noch zur Schau getragen und stolz darauf.

      Jeder konnte sehen, in welche Richtung der Karren läuft: Ein paar Lieder, Gedichte und Pferde waren für Kurz das größte Problem, während er sich in Dschender, Homo, Klima und Greta gesuhlt hat. Und als Nächstes steht die Euthanasie auf seinem Programm.

    • Cato
      05. April 2020 23:44

      @oberösi
      Sehe ich genauso!

  101. Konrad Hoelderlynck
    05. April 2020 03:03

    Der Minister hat nicht ein mangelhaft bestücktes Ministerium vorgefunden, sondern das Ministerium einen mangelhaft bestückten Minister. Anschober ist von mäßiger intellektueller und charakterlicher Ausstattung, aber nicht das Hauptproblem. In der Tat sehe ich das größte Problem dieser Regierung in Sebastian Kurz. Dieser hat wohl gewusst, dass er den Weg in die Diktatur mit der FPÖ niemals hätte in diesem Ausmaß durchziehen können, denn der Aufstand der Opposition wäre unter schwarz-blau einem Erdbeben gleichgekommen. Das pseudoliberale Geschrei der FPÖ, das diese jetzt bei jeder Gelegenheit los lässt, relativiert sich durch den Umstand, dass das 2. COVID-19-Gesetz als Basis für die jüngsten Erlässe und Verordnungen, einstimmig beschlossen worden ist.

  102. machmuss verschiebnix
    05. April 2020 02:00

    Die Österreicher haben sich politische Abenteurer und Amateure in die Regierung gewählt, womit wir jetzt ALLE zu leben und die Wirtschaft zu leiden hat. Je eher der Crash kommt, desto früher sind wir die Bande wieder los, denn ohne Geld können nichtmal die Grünen ihre Diktatur weiterbauen ! ! ! !

    Ich empfinde es jedenfalls tieftraurig, wie hemdsärmelig da Volks- und Staatsschädigende "Lösungen" am laufenden Band durchgewinkt werden, nicht nur wider den gesunden Hausverstand, sondern bedenkenlos auch wider die bestehende Gesetzeslage.

    Wir sind Kaiser - kann man da nur mehr sagen, in Anspielung auf die, jeden Intellekt verschmähende, Fersehsendung !

    • Weinkopf
      05. April 2020 03:46

      @machmuss....

      Diese Leute fuhrwerken in ihren Institutionen nach Lust und Laune, mit großem Selbstbewustsein, frei von jeglicher Selbstkritik und bar jeglichen Sachwissens.
      Der Sportminister erklärt sehr selbstbewusst, das Tennis zu den Sportarten zählt, die man bedenkenlos ausüben kann, da ja kein Körperkontakt besteht, Das eine Virenübertragung über den Ball erfolgen kann ist ihm nicht in den Sinn gekommen. Beim Windschattenfahren der Radfahrer die seiner Meinung mit 4 bis 5 Meter Abstand fahren (!) sieht er Gefahren durch die Atemluft.
      Wir sehen, der Mann kennt sich aus in seinem Ressort.

    • Templer
      05. April 2020 07:02

      @beide
      *******************
      *******************
      *******************
      Ich kann das Lob für Sigi Maurer auch nicht ganz nachvollziehen, da ich das Interview nicht sah.
      Im Parlament hat sie wie ein kleines trotziges Schulmädchen argumentiert..
      "Wir arbeiten ääähhhhh 24 Stunden rund um die Uhr, um der Opposition alle Unterlagen zur Verfügung zu stellen..bla bla bla...."

    • glockenblumen
      05. April 2020 07:40

      @ alle

      **************************************!

  103. CHP
    05. April 2020 01:52

    Es tut mir leid, aber das Hauptproblem ist nicht der Volksschullehrer sondern der Maturant.
    Ich verstehe die große traditielle schwarze ÖVP nicht, will sie wirklich den linken Weg weitergehen? Nichts ist alternativlos. Wo sind Männer wie Klaus?
    Wo sind sie geblieben?

    • CHP
      05. April 2020 01:56

      korr. traditionell

    • glockenblumen
      05. April 2020 07:58

      Wo sind sie geblieben? - die sind durch abscheuliche Frauoide ersetzt worden :-(

    • HDW
      05. April 2020 10:12

      Freimaurer und Ultramontane, seit Seipel dem Prälat ohne Gnade, ein österreichischer Sonderweg des Machavellismus.

  104. Livingstone
    05. April 2020 01:45

    Die Grünen machen mir Angst. Wirklich Angst.

    • Brigitte Imb
      05. April 2020 02:40

      Vor den Schwarzen, bzw. den Türkisen, dürfen Sie sich ebenso fürchten. Niemand dort scheint etwas dagegen zu haben, wie die Grünlinge werken.

    • Cato
      05. April 2020 05:43

      @ beide
      Vollkommene Zustimmung!

    • glockenblumen
      05. April 2020 08:03

      @ Brigitte Imb hat recht, denn ohne die Untertützung durch schwarztürkisrot würden die Grünen bald gar nicht mehr existiert haben.
      Es schon alarmierend, wie sich ein ganzes Land von einer Minderheit in die Ecke treiben läßt.

    • Donnerl?ttchen
    • Templer
      05. April 2020 08:33

      @glockenblumen
      Es waren stets radikale Minderheiten und deren Schlägertruppen die Linke Diktaturen begannen.
      HITLER mit der Sturm Abteilung
      LENIN den Bolschewiki
      GRÜNE mit der Antifa....

    • Bürgermeister
      05. April 2020 08:50

      Die Aushebelung eines demokratischen Systems ist nicht das Werk eines Volksschullehrers - dafür ist er schlichtweg zu blöd. Ich habe keine Angst vor jemanden der nichtmal ein Amt ausfüllen kann - doch fürchten Sie sich besser vor denen welche die Idioten benutzen.

    • Kyrios Doulos
      05. April 2020 09:58

      Das Braune von vor 90 Jahren ist das Grüne von heute. Deshalb ist Ihre Angst gut begründet.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung