Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



V, U, J oder L?

Lesezeit: 3:30

Einer dieser Buchstaben wird in ein, zwei Jahren symbolisieren, wie sich die Welt nach dem Absturz im März 2020 entwickelt haben wird. Weder Sterne noch Kristallkugeln sagen uns heute zwar voraus, welcher Buchstabe der richtige sein wird. Aber man kann sehr wohl schon jetzt etliche Indizien erkennen.

Die positivste Beobachtung dabei ist zweifellos, dass Corona viele vorher dominierenden Konflikte signifikant entschärft hat. So sind international die Kämpfe in Idlib und Libyen abgeflaut; auch sonst besteht nirgends Kriegsgefahr; die Türkei scheint ihre aggressiven Aktionen an der EU-Außengrenze limitiert zu haben. So sind national die Lohnverhandlungen sehr friedlich geworden; nach der Reihe begnügen sich die Gewerkschaften im Gegensatz zu den früheren Forderungen plötzlich ganz ohne Kampf mit 2 Prozent Erhöhung der Mindestgehälter. Und die Pflegegewerkschaft würde ihre Forderung nach Arbeitszeitreduktion wohl am Liebsten aus dem Gedächtnis ausradieren.

Die Welt ist zusammengerückt. Die Bedrohung durch das Virus und seine medizinischen wie ökonomischen Folgen werden inzwischen überall gesehen.

Das macht die bedrohlichste Entwicklungs-Möglichkeit, bei der nicht nur die Börsekurse dem Buchstaben L gleichen, also einem steilen Absturz ohne nachfolgenden Wideraufstieg, derzeit sehr unwahrscheinlich. Freilich: Auch wenn es unwahrscheinlich ist, kann man dieses Szenario nicht ganz ausschließen.

Wirtschaftshistoriker erinnern dabei an die Glanzzeit der vier Jahrzehnte vor 1914, als viele Länder boomten, als Wissenschaft, freie Marktwirtschaft und Globalisierung einen historisch ungeahnten Aufschwung gebracht haben. Niemand hätte 1914 geglaubt, dass es wieder volle vier Jahrzehnte dauern wird, bis Europa nach kollektivem Irrsinn und unglaublichen Katastrophen (zu denen ja auch die schlimmste Pandemie seit Menschengedenken zählte!) wieder ein ähnliches Niveau erreicht haben wird.

Wird sich in den nächsten Monaten und Jahren ein ähnlicher Wahnsinn entwickeln wie damals, dass es also zu einem L oder einem gewaltig breitgezogenen U kommen wird? Die Gefahr scheint sehr gering. Zwar riegeln viele Staaten die Grenzen ab, aber nirgendwo haben sich die Aggressionen erhöht, ganz im Gegenteil. Auch wenn mancherorts auf chinesische, italienische oder Tiroler Fahrlässigkeiten geschimpft wird, so empfindet die Menschheit doch das Ganze als gemeinsame Bedrohung. Überall wird über Therapien und Impfungen geforscht. Und es gilt als sicher, dass die Ergebnisse sofort geteilt werden, sollten sie eines Tages positiv werden. Die Grenzabriegelungen ähneln den Abriegelungen vieler Orte, Täler und Provinzen innerhalb der Länder, haben also keinerlei aggressive Aufladung. Abgesehen von den vielen Fahrlässigkeiten, die meist auf Ahnungslosigkeit zurückgehen, war das Aggressivste, was man beobachten konnte, das deutsche Verbot, sogar bezahlte Medizinprodukte in andere EU-Länder auszuführen. Aber auch dieses Verbot wurde nach 14 Tagen kleinlaut entsorgt. Diese Episode hat vielleicht sogar den Vorteil, dass in den nächsten Tagen kein Deutscher mehr anderen EU-Ländern moralische oder gar europabegeisterte Vorhaltungen machen wird können. 

Die alternativen Szenarien sind ein V (eine baldige Wiedererreichung des Vorkrisen-Niveaus) oder gar ein J (eine Aufwärtsentwicklung, die den Zustand vor dem Kollaps trotz etlicher Fehler der Politik weit übertrifft, wie wir es nach der Großkrise 2008 erleben durften).

Aber selbst, wenn die optimistischen Szenarien stimmen sollten, bleibt zur Stunde das Problem: Wir haben keine Ahnung, wo wir uns zur Stunde auf dem abwärtsführenden Schenkel etwa des V befinden und wann der Wendepunkt erreicht sein wird.

Er wird wohl dann erreicht sein, wenn wir nicht bloß in der Theorie begreifen, dass wir unsere Probleme nur mit einem gleichzeitigen Mix von (derzeit insbesondere pharmazeutischer!) Wissenschaft, Marktwirtschaft, Handels-Globalisierung und gleichzeitiger radikaler Einschränkung der Illusionen von einer grenzüberschreitenden Personenfreizügigkeit lösen können. Allerdings scheinen Marktwirtschaft und freier Welthandel vielerorts derzeit außer Mode zu kommen. 

Wir müssen begreifen lernen, dass einerseits die menschliche Massenmigration - vom mehrmals jährlich stattfindenden Interkontinentalurlaub bis zur Flüchtlings-Völkerwanderung - weit mehr Probleme schafft als zu lösen, und dass andererseits ein Verzicht auf Welthandel und internationale Arbeitsteilung einen Rückfall ins Lebensniveau des Mittelalters bringen würde. Wenn wir das nicht lernen, würde es uns auch nichts helfen, wenn wir die medizinischen Probleme in den Griff bekommen sollten.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2020 08:13

    Die Krise erinnert mich an einen vergessenen Aspekt der Mondlandung.

    Vor einem halben Jahrhundert hat die Mondlandung bei uns jungen Schülern ein gewaltiges Interesse an Nachrichtentechnik, Imgenieurskunst, Energietechnik usw. geweckt. Bei mir ging es in Richtung Biologie, Chemie, Biochemie. Es gab eine Aufbruchstimmung, von der die Wirtschaft des Westens bis heute profitiert.

    Jetzt haben wir eine Krise, die uns zeigt, wie nutzlos Gesellschafts"wissenschaften" sind. Das Geplapper der Bobos und Influencer-Tussis entpuppt sich nun als weniger bedeutsam als eine am Tisch umfallende Schachtel mit Erdnüssen.

    Plötzlich wird nur gefragt, wie lange es dauert, bis ein Impfstoff zur Verfügung steht und ob unsere tapferen Ärzte, Krankenschwestern und Rettungssanitäter eh durchhalten. In manchen Familien dreht sich alles um Tiefkühlpizza, Klopapier und Netflix.

    Sie werden wieder aus ihren Löchern kommen, die Sinnlosreder, die Influencer, die Rotwein-Bobos, die Jäger*_innen der bösen alten cis-Männer, die verklenkten Falterleute aber sie werden nur noch ein Schatten von früher sein.

    Erstaunlich, was ein wenige Nanometer winziges Ding alles anrichten kann.

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2020 11:43

    Am 11. 3. 2011 wurde das japanische AKW FUKUSHIMA (9000 km von Deutschland entfernt!) von einem TSUNAMI, ausgelöst durch ein nahe der Küste erfolgtes Seebeben, zerstört.

    Von diesem Tag an wurde gezielt und unübersehbar, eigentlich ganz offen, an der Zerstörung der deutschen Wirtschaft---dem MOTOR der europ. Wirtschaft--- punktgenau nach dem Drehbuch "Wie zerstöre ich Deutschland endgültig?" gearbeitet.

    MERKEL MACHTE ES MÖGLICH!

    Am 11. 3. 2011 beschloß Angela MERKEL "einstimmig!", in Deutschland ab sofort auf die Atomkraft zu verzichten. Was für ein Signal!

    Im Sommer 2015 begann mit einem TSUNAMI der anderen Art die Destabilisierung Deutschlands---die MOSLEMISCHE VÖLKERWANDERUNG wurde in Bewegung gesetzt. Seit 2015 ist der finanzielle Aufwand, den diese INVASION auslöste, gigantisch. Die DEMOGRAFISCHE VERÄNDERUNG ist eine nicht mehr rückgängig zu machende Katastrophe für Deutschland.

    MERKEL MACHTE ES MÖGLICH! WIR SCHAFFEN DAS!"

    Dann kam GRETA! Der ERD-ERHITZUNG müsse man mit aller Kraft entgegensteuern!
    Wieder war es MERKEL, die bei dieser KLIMA-HYSTERIE eifrigst mitspielte---ganz im Gegensatz zu anderen Staaten!

    Und jetzt schafft es ein VIRUS, Deutschland völlig lahm zu legen.

    MERKEL MACHTE ES MÖGLICH!

    Im Volk brodelt es.

    Am 11. 3. 2021, also bis zum 10. Jahrestag von "Fukushima", wird MERKEL es GESCHAFFT haben, Deutschland "NACHHALTIG" zu zerstören! Zurück in die Steinzeit!

  3. Ausgezeichneter KommentatorNiklas G. Salm
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2020 09:42

    Alle staatlichen „Gegenmaßnahmen“ und Rettungspakete stammen natürlich wie immer frisch aus der Druckerpresse. Da wir aber ein ungedecktes Kreditgeldsystem haben, kann das frische Geld nur als Kredit in die Welt kommen, also als neue Schulden. Die Welt war allerdings schon vor Corona so hoch verschuldet, oder besser überschuldet, wie nie zuvor. Staaten, Unternehmen, Konsumenten - alle.

    Würde die Folge jetzt nach dem Corona-Shutdown erneut ein Wirtschaftsaufschwung (wie schon der ab 2009 herbeigedruckte) sein, wäre das der Beweis, dass man Wohlstand mit der Druckerpresse erzeugen kann. Das ist aber in der Geschichte der Menschheit bisher nie nachhaltig gelungen. Jedem gedruckten Scheinboom folgte bisher auch ein Crash. Ganz wie es Mises beschrieben hat.

    Der längst wieder nötige Crash wurde bereits seit 2008 mit Druckerpresse und Nullzinsen in die Zukunft verschoben. Rund 15 Prozent aller Unternehmen gelten deshalb mittlerweile schon als Zombies, die nur mit billigem Geld weiter ohne Pleite dahinsiechen können.

    Angesichts dieser Ausgangssituation fällt es mir schwer, an einen weiteren Aufschwung nach Corona zu glauben. Noch dazu, wo immer klarer der Weg in Richtung mehr Staat, mehr EU, mehr Sozialismus und mehr Planwirtschaft eingeschlagen wird. Reichtum und Aufschwung durch noch mehr zentrale Lenkung und noch mehr ungedecktes Geld? Das wäre eine Welt-Premiere.

    Viele renommierte Volkswirte wie Dr. Markus Krall prophezeien genau das Gegenteil, nämlich einen mächtigen Crash, der mit Corona bereits begonnen hat. Mir fehlt da jede Basis, um optimistisch für die Zukunft zu sein. Immer mehr ungedecktes Geld trifft auf eine schrumpfende Gütermenge, da ja Produktionen eingestellt und Lieferketten unterbrochen werden. Das ist eher ein Rezept für starke Preisinflation. Aber vielleicht retten uns ja weise Menschen in der Regierung wie Werner Kogler und Rudi Anschober. Und natürlich Messias Sebastian...

  4. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2020 08:10

    Möglicherweise ist das Corona-Virus von Merkel befallen! Lassen wir darum beten, dass es so ist und der Corona-Spuk bald von der Erdoberfläche verschwindet. Den Kontakt mit Merkel hat noch keiner unbeschadet überstanden. Insbesondere Männer nicht. Seehofer ist nur noch ein Schatten seiner Selbst und der Rest politisch tot. Merz versucht es als Mutant, das wird ihm aber auch nichts helfen. ;-)

  5. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2020 11:47

    Wie immer, eine ausgezeichnete, seriöse Analyse. Optimistisch wie immer, geht Herr A.U., von einer sukzessiven Erholung der Wirtschaft nach der Krise aus.
    Würde bedeuten, dass die staatliche Unterstützung zu Erholung der Wirtschaft, von vernünftigen Ökonomen geleitet wird. Beides ist nicht der Fall. In der Regierung gibt es a.) keine Ökonomen, b.) schon überhaupt niemanden, der vernünftig wäre.
    Die der Viruskrise folgende Wirtschaftskrise, wird von den z.Z. agierenden Staats- und Wirtschaftslenkern, zu Durchsetzung ihres Wunsches, nach einer staatlich gelenkten und kontrollierten Wirtschaft, benutzt.
    Eine Rückkehr zum status quo ante ist extrem unwahrscheinlich. Wahrscheinlich ist der Übergang zu einer staatlich gelenkten Planwirtschaft.Eine staatlich gelenkte Planwirtschaft, ist das, was die Grünen schon immer wollten. Die Grünen werden sich durchsetzen. Kein Problem, haben bereits Kurz auf ihrer Seite, wag the dog, der grüne Schwanz, wedelt mit dem türkisen Hund.
    Die linken Kurzisten können sich bereits ein Beispiel an ihren Glaubensschwestern in den USA, den Sozialisten, offiziell Demokraten, noch genannt, nehmen.
    Die Demokraten haben im Senat Trumps Paket zu Finanzierung der daniederliegenden Wirtschaft erfolgreich blockiert. Bestätigung der Tatsache, den Sozialisten ist die Ideologie wichtiger als Menschen.
    Die Statistiken sind verwirrend. Absichtlich ? Positiv getestet und infiziert, wird in einen Topf geworfen. Wer positiv getestet ist, ist nicht krank. Der Test zeigt, dass
    der Erreger sich im Wirt befindet, aber nicht, dass der Wirt automatisch krank
    wird.
    Verwechslung mit HIV positiv. Auch nicht alle HIV positive, sind an AIDS erkrankt.
    Verwechslung auch, gestorben an C-Virus, gestorben mit C-Virus. Warum ? Für die Medien um dass sie Panik verbreiten können ? Die Bevölkerung braucht jetzt alles andere mehr, als Panik.
    Bis jetzt 16 gestorben. In Österreich sterben im Schnitt 220 Menschen pro Tag.
    Seit dem Beginn der Zählung bedeutet das ein Toter mehr pro Tag. Statistisch erfassbar ?
    Wichtig das Leben, soll auch nach der Krise weitergehen. Dafür müsste man sich von Dogmen, wie Klimakatastrophe, Energiewende, Invasoren, endlich trennen.
    Wird das geschehen ? Mit dieser Regierung ? Mit dieser EU ? Kein Anlass zum Optimismus.

  6. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2020 09:14

    FPÖ - hmmmm, da war doch was?
    Kann mir einger sagen, was aus der einzigen parlamentarischen Oppositionspartei geworden ist?
    Man hört fast nix. Und wenn, dann ist es ein braves Wettkriechen um die goldene NWO-Arschkarte. Jetzt "staatstragend" alle überzogenen Maßnahmen zu unterstützen kommt bestimmt gut in der Zukunft. Dann, wenn sich der Virusnebel legt und die Leute aus dem Corona-Delirium erwachen und erkennen, wie funktionierende Strukturen, wie die gesamte Wirtschaft, mutwillig zerstört wurden. Die Scharfrichter des ORF, Wolf, Kobra und Konsorten, werden sich bestimmt nicht an das Liebsein der FPÖ erinnern und pfleglich & fair mit den "Rechtspopulisten" umgehen. Im Gegenteil, die Hetze wird sich noich viel viel weiter steigern. Das Artigsein wird knallhart gegen die FPÖ gerichtet werden. Und die Maßnahmen wie Aussetzung/Abschaffung der Gesetze und Bürgerrechte, werden in schleimige Lobeshymnen für Grün und Türkisch ausarten.
    Es gibt immer noch eine große kritische Bewegung in der Bevölkerung, sie findet derzeit nur kein Gehör, sie wird einfach niedergebrüllt oder weggelogen.

    In Piefkinesien zerlegt sich die AfD gerade selbst (?), in Österreich taucht die FPÖ ab. Ein super Start in die NWO.

  7. Ausgezeichneter KommentatorNeppomuck
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2020 20:15

    Nur Mut!

    Es erfüllt einen mit unbändiger Freude, wenn man den Fachkräften in unserer Regierung bei der Belobigung ihrer weisen und zielorientierten Maßnahmen zuhört. Und erfährt, dass wir damit in besten Händen sind.

    Obermedizinalrat und Volksschullehrer Rudolf Anschober, ebenso wie Sanitätsrat Mag. (24 Silvester an der Unität Graz) Werner Kogler strahlen eine unüberbietbare Souveränität aus, die selbst das sprichwörtliche „verängstigte Muatterl“ mit Zuversicht und Vertrauen erfüllt.

    Desgleichen darf Herr Kommerzienrat Magister-Master Gernot Blümel als raffinierter Finanzminister nicht fehlen, der die nötigen Milliarden, die wir nicht haben, nur so aus dem Ärmel beutelt, sowie der Sanitätsrat, Innenminister und politischer Ober-Kommunikator Nehammer, der jetzt unsere Grenzen endlich virendicht machen wird, ohne seiner Kollegin, der JETZT Grünen Alma Zadic und Justizministerin, die Möglichkeit zu nehmen, ihre juristischen Sporen gegen invasorische Viren (vir, lat. - Mann) nur gezielt und wohldosiert einzusetzen, gerade weil sie Spezialistin für, bzw. gegen Fremdenfeindlichkeit sein will.

    Und über allem thront Oberstallmeister Sebastian Kurz, der wohl- und selbstgefällig auf seine Gurkentruppe blickt und alles das richtig macht, was ihm zwecks „Öffnung der Gesellschaft“ so angeschafft wurde.

    Lieb Vaterland, magst ruhig sein. Der Letzte klappt den Gehsteig hoch und macht dann das Licht aus.
    Energie ist teuer und versaut die Umwelt.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorChristian Peter
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    25. März 2020 18:02

    Der nächste hochkarätige Experte Prof. Stefan W. Hockertz : ,,Überzogene Maßnahmen ruinieren mehr Menschen als das Virus selbst.'' Corona ist nicht gefährlicher als Influenza..

    Youtube Video : Prof. Dr. Stefan Hockertz


alle Kommentare

  1. heartofstone (kein Partner)
    25. März 2020 23:31

    Die genauen Details über die Beträge und die Grenzen werden am Mittwoch von der Regierung vorgestellt. Fix ist:
    Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden.
    Es ist nur eine erste Tranche. In jedem Monat, in dem die Betroffenen kein Geschäft machen, wird es wieder etwas geben.
    Die Beträge sind gestaffelt, die Obergrenze dürfte bei 1500 Euro liegen, für einige wird es aber deutlich weniger als 1000 Euro geben.

    Da wird sich der eine oder andere Barber, Kebabstandler, Handyshopbetreiber usw. aber freuen ... Welche Idioten versprechen Hilfe ohne Rückzahlungspflicht? Als Netto-Steuerzahler (Angestellt wie Selbständig) fühle ich mich extrem verarscht. Die Regierung gehört mit nassen Fetzen verprügelt

  2. Christian Peter (kein Partner)
    25. März 2020 18:02

    Der nächste hochkarätige Experte Prof. Stefan W. Hockertz : ,,Überzogene Maßnahmen ruinieren mehr Menschen als das Virus selbst.'' Corona ist nicht gefährlicher als Influenza..

    Youtube Video : Prof. Dr. Stefan Hockertz

  3. Christian Peter (kein Partner)
    25. März 2020 14:27

    Die Massenhysterie um Corona ist völlig unbegründet : Nach aktueller Verlautbarung des Gesundheitsministeriums verlaufen 96.5 % der Infektionen in Österreich mild, nur 3,5 % der Infizierten bedürfen einer stationären Versorgung. Bei einer (von Experten) geschätzten Dunkelziffer von 90 % bedeutet das : Schwere Verläufe gibt es nur in 0,35 der Fälle, somit ist Corona weniger gefährlich als Influenza.

    • Christian Peter (kein Partner)
      25. März 2020 17:34

      Thema Sterblichkeit : 5.560 bestätigtes Corona - Infizierte und 30 Tote in Österreich, das ergibt eine Sterblichkeit von 0,5 % ohne Dunkelziffer (diese wird von Experten mit dem Faktor 5 - 40 geschätzt), einer geschätzten Dunkelziffer von Faktor 10 liegt die Mortalität von Corona bei lediglich 0,05 % - das ist weit harmloser als Influenza mit einer Sterblichkeit von etwa 0,1 - 0,2 %.

  4. Volker Schulz (kein Partner)
    25. März 2020 14:10

    Es gibt Meldungen über ein wirksames Medikament. Die Japaner wenden es an mit großem Erfolg, die Chinesen produzieren es seit dem 15. Februar. Vielleicht ist das das Geheimnis, daß es in China und Japan keine steigenden Infektionsraten mehr gibt. Der Name des Medikaments: Favipiravir (auch Avigan oder Favilavir) Wiki weiß da einiges zu berichten. In Italien gibt es dazu Zeitungsmeldungen. Wiki: "Im Februar 2020 wurde Favipiravir in China in einer ersten randomisierten Studie erfolgreich als antivirale Therapie gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet."

  5. Der Realist (kein Partner)
    25. März 2020 11:38

    Ich möchte mich jetzt gar nicht an irgendwelchen Prophezeiungen beteiligen, weiters zähle ich mich nicht zu den Covid-19 Experten und daher will ich auch die gesetzten Maßnahmen nicht beurteilen, obwohl ich einiges für hinterfragenswert halte.
    Besonders die Todesfälle, so tragisch die stets im persönlichen Umfeld auch sind, lassen schon aufhorchen. Heute auf kurier.at ist zu lesen, ein 94-Jähriger und eine 95-Jährige in Zusammenhang mit dem Virus verstorben, wer passt jetzt auf deren schulpflichtigen Kinder auf?
    Auch Frau Dummberg, obwohl nicht getestet, war nach ihren Angabe vorsorglich mit dem Virus infiziert, da machen sich sichtlich schon mediale Entzugserscheinungen breit.

  6. Christian Peter (kein Partner)
    25. März 2020 11:30

    Die Massenhysterie wird sich legen, denn SARS-CoV-2 ist wahrscheinlich weniger gefährlich als Influenzaviren, schließlich sterben an Grippe mitunter auch junge und gesunde Menschen, was bei Corona praktisch ausgeschlossen ist (geschätzte Wahrscheinlichkeit : 1 : 70.000). Experten meinen : Ohne Corona - Tests gäbe es überhaupt kein Problem, momentan gibt es keine Hinweise, dass mehr Menschen an virusbedingten Atemwegserkrankungen sterben als in den vergangenen Jahren, ganz im Gegenteil, selbst in Italien gab es im letzten Jahren mehr Grippetote als heuer.

  7. McErdal (kein Partner)
    25. März 2020 10:32

    *******"Nicht meine Aufgabe, die Bevölkerung anzulügen“********
    krone.at/2123462

    +++++++GANZ GROSSES INDIANEREHRENWORT!++++++++

  8. McErdal (kein Partner)
    25. März 2020 07:33

    *LANOO SPRICHT(Folge213) Erster Wissenschaftler gesteht:ES GIBT KEIN CORONA.*
    youtube.com/watch?v=WqlVvFBkUz8

  9. McErdal (kein Partner)
    25. März 2020 07:02

    ****SPEZIALAUSGABE! Coronakrise - Von MIGRANTEN lernen!******
    youtube.com/watch?v=UoEHT91ggKs&feature=youtu.be

    Tim Kellner und sein Love - Channel

  10. McErdal (kein Partner)
    25. März 2020 06:43

    Entweder kommt jetzt das Finale der NWO - oder SHAEF - man wird sehen....

  11. Patriot
    23. März 2020 21:12

    Die DUNKELZIFFER liegt bei 55.000:
    https://www.krone.at/2122638

    Ich frag mich jetzt vor allem, ist der Ausdruck Dunkelziffer nicht schwer diskriminierend und intolerant?

    • pressburger
      23. März 2020 23:40

      Dunkelziffer ? Was will man mit einer nicht verifizierten Zahl überhaupt anfangen ?

    • Christian Peter (kein Partner)
      25. März 2020 11:39

      @Patriot

      Ganz genau. Die Dunkelziffer wird auf (mind.) 90 % geschätzt. Wenn das stimmen sollte, ist Corona harmloser als die saisonale Grippe (Sterblichkeit statt 2 % nur mehr 0,2 %).

  12. Brigitte Imb
  13. Neppomuck
    23. März 2020 20:15

    Nur Mut!

    Es erfüllt einen mit unbändiger Freude, wenn man den Fachkräften in unserer Regierung bei der Belobigung ihrer weisen und zielorientierten Maßnahmen zuhört. Und erfährt, dass wir damit in besten Händen sind.

    Obermedizinalrat und Volksschullehrer Rudolf Anschober, ebenso wie Sanitätsrat Mag. (24 Silvester an der Unität Graz) Werner Kogler strahlen eine unüberbietbare Souveränität aus, die selbst das sprichwörtliche „verängstigte Muatterl“ mit Zuversicht und Vertrauen erfüllt.

    Desgleichen darf Herr Kommerzienrat Magister-Master Gernot Blümel als raffinierter Finanzminister nicht fehlen, der die nötigen Milliarden, die wir nicht haben, nur so aus dem Ärmel beutelt, sowie der Sanitätsrat, Innenminister und politischer Ober-Kommunikator Nehammer, der jetzt unsere Grenzen endlich virendicht machen wird, ohne seiner Kollegin, der JETZT Grünen Alma Zadic und Justizministerin, die Möglichkeit zu nehmen, ihre juristischen Sporen gegen invasorische Viren (vir, lat. - Mann) nur gezielt und wohldosiert einzusetzen, gerade weil sie Spezialistin für, bzw. gegen Fremdenfeindlichkeit sein will.

    Und über allem thront Oberstallmeister Sebastian Kurz, der wohl- und selbstgefällig auf seine Gurkentruppe blickt und alles das richtig macht, was ihm zwecks „Öffnung der Gesellschaft“ so angeschafft wurde.

    Lieb Vaterland, magst ruhig sein. Der Letzte klappt den Gehsteig hoch und macht dann das Licht aus.
    Energie ist teuer und versaut die Umwelt.

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 20:29

      Wir können doch nur froh sein über diese umsichtige Regierung, nur alles zu unserem Besten.

      Da werden wir geholfen, in diesen schweren Zeiten. Als Dank sollten wir einen Eurokranz beten.

    • Patriot
      23. März 2020 21:09

      Danke für diese profunden Ausführungen. Ist ja logisch, je länger man lernt, desto gscheiter wird man. Deshalb ist unser Land bei Sanitätsrat Kogler mit seinen 24 Silvestern in den allerbesten Händen!

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 21:10

      Liegt da nicht ein Fehler vor? Ich dachte das heißt "Siesta" ....

    • Bürgermeister
      23. März 2020 22:17

      Ich muss doch sehr bitten! Wir haben heute Hilfslieferungen aus China erhalten. Unter Militärbewachung werden die Gummihandschuhe zu den Krankenhäusern gebracht um die Warlords abzuschrecken!

      Jetzt wissen wir, wie sich eine Bevölkerung fühlt deren Eliten sich auf die Ausplünderung derselben spezialisiert hat, die ihr Land verfaulen und verkommen lassen und sich bei Problemen auf das Ausland verlassen. Kriegen wir bald auch Lebensmittellieferungen von dort? Vielleicht könnten Sie uns noch einige Lehrer schicken, Ärzte, Polizisten, Beamte, Ingenieure die Brunnen bohren - am wichtigsten wären Politiker!

    • Undine
      23. März 2020 22:52

      @Neppomuck

      **************************************
      **************************************
      **************************************+!

      Jeder unserer Politiker ein Spezialist, ein Experte---mir fällt nur nicht ein, wofür.....

      Und dann haben wir noch den ORF-Darling und Spitzen-Spezialisten für Ungarn, den Herrn Paul LENDVAY, den man heute wieder aus der Mottenkiste hervorgezogen hat, damit er uns, zusammen mit dem Ernst GELEGS erklärt, was für ein böser Mensch doch der Viktor ORBAN sei!

    • pressburger
      23. März 2020 23:42

      Die Prosa ist durch einen Hauch Poesie veredelt.

  14. Franz77
    23. März 2020 19:49

    A Dream-Team is born. Kogler/Vana - da geht das Herz auf, ein Bild für das Wohnzimmer:

    https://www.krone.at/2122337

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 20:03

      Also nein, ich nehm den Vickerl, der hat eh a grüne Krawatte um. :))

      Wahnsinn, die haben Sorgen. Zwingen das Volk in die Isolation, ruinieren die Wirtschaft komplett, usw., aber wollen sich an Ungarn abarbeiten.

      Das muß dort durchs Parlament, 2/3 Mehrheit.

  15. Franz77
    23. März 2020 17:33

    Rechtsradikale, Verschwörungstheoretiker, was wurden sie alles geheißen. Nun aber, hatten die "Prepper" doch recht? Möchte hier anmerken kein Prepperfan zu sein, aber eine gewisse Vorsorge als sehr wichtig erachte. https://www.anonymousnews.ru/2020/03/23/verschwoerungstheoretiker-prepper/

  16. Franz77
    • Brigitte Imb
      23. März 2020 17:15

      Aber klar doch, laufe gleich zur Bank. ;)

      Wie geht es denn den kl. Einzel- u. Mittelunternehmern, die ihre Läden schließen mußten?

    • Franz77
      23. März 2020 17:29

      Ich würde ihr gerne Gold, Weihrauch und Myrrhe bringen, aber ich darf leider nicht über die Grenze!

      Brigitte, sie bekamen wahrscheinlich eine Mahnung ("Erinnerung") vom Finanzamt. Diese belief sich bei mir exakt auf jene Summe, die ich zeitgerecht davor abführte. Das Wort Abführmittel erlangte für mich eine neue Bedeutung.

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 17:33

      Die KMUs würde auch kaum die Dreistigkeit besitzen und auf Twitter um Spenden betteln.

      P.s.: Ach, ich kann nicht zur Bank, muß ja Hausquarantäne einhalten.

    • Undine
      23. März 2020 17:42

      Da kann ich mir nicht einmal ein einziges Krokodilstränlein abringen---eher schon ein paar Tränen vor lauter Lachen! Da hat's einmal die Richtige erwischt! Erst wollte sie noch großmäulig die AfD-Leute anhusten, um sie mit Grippe anzustecken!
      Selten folgt die gerechte Strafe so prompt! Und da ist sie sich nun nicht zu schade, BETTELN zu gehen? Wer auf dem hohen Roß sitzt, kann auch einmal abgeworfen werden. Gute Besserung, Frau Jutta! Behalten Sie Ihr linxlinkes Gedankengut für sich---es hat ausgedient!

    • Franz77
      23. März 2020 18:05

      Ihr riesengroßes Pech, von ihrer Klientel ist nichts zu holen, die hängen selber ausnahmslos am Tropf. Und von Nazis, wie es halt alle erfolgreiche Leute sind, würde sie niemals Geld nehmen. Ganz bestimmt nicht. Nie! Der Staat wird sich schon erbarmen, da erkennt man das Nazigeld nicht mehr.

    • Riese35
      24. März 2020 01:34

      Gibt's eigentlich noch für den Empfänger die PSK-Gebühr von umgerechnet einen Schilling bei Überweisungen?

    • Undine
      24. März 2020 08:40

      Ich überlege, ob ich ihr 50 Cent überweisen soll..... ;-)

    • Volker Schulz (kein Partner)
      25. März 2020 14:08

      Einen Cent spenden und auf die Überweisung schreiben:
      Hiermit drücke ich Ihnen meine ganze Verachtung aus.
      SEPA über Landesgrenze ist kostenlos.

  17. Patriot
    23. März 2020 15:57

    Zustände in einer südamerikanischen Bananenrepublik oder in der zweitgrößten Stadt in der EU?
    https://youtu.be/F66H6XcYsNY

    Ach so, in der EU musste man sich ja heuer dem Klimawandel, dem Kampf gegen Rechts und "Flüchtlingen" widmen.

  18. Wolfram Schrems
    23. März 2020 15:47

    Zur Pandemie und den - überschießenden - Maßnahmen dagegen eine besonnene Stimme eines Psychiaters:
    https://www.youtube.com/watch?v=9BgUIl0InzI

    • HDW
      23. März 2020 16:57

      Der sollte mal auf einer Intensivstation in der Lombardei so einen Vortrag. Die hören zusammen mit den beatmeten dem Herren Psychiater sicher gerne zu.
      Nachdem alle Länder der Welt die gleichen Massnahmen treffen sind alle diese Zukunft genau kennenden zum Schmeissen.

    • Niklas G. Salm
      23. März 2020 21:22

      Nicht alle Länder treffen dieselben Maßnahmen - einige kommen auch ohne Ausgangssperren und Shutdown aus

  19. Patriot
    23. März 2020 12:57

    Japan, China, Südkorea haben weit weniger Fälle auf die Einwohnerzahl gerechnet als die europäischen Katastrophenländer OBWOHL DIE SEUCHE DORT ZUERST WAR. Japan hat ganze 9 Infektionsfälle pro 1M Einwohner, Südkorea  111 und China pro 1M Einwohner nur noch 0,28 aktiv Infizierte!!!

    Österreich hat 408, Deutschland 313, Italien 978 und Spanien 640! Japan und Südkorea kamen ohne Ausgangssperren und shutdown aus, China hat nur ein paar Provinzen abgesperrt. Das sind die Gebiete deren Konjunktur sich in V-Form entwickeln wird.

    Die EU ist inkompetent (keinerlei Notfallpläne, die Grenzen zu spät geschlossen), nicht vorbereitet (es fehlt an Masken, Beatmungsgeräten, sogar Handschuhe und Kanülen sind mancherorts knapp), UNSOLIDARISCH (mit dem Infektionsherd Italien). Das einzige was funktioniert ist die Propaganda.

    Es steht und fällt immer alles mit der Regierung. Bist du inkompetent, dann haut dich eine kleine Krise um, bist du kompetent, meisterst du große Aufgaben. Gefährlich ist das Corona-Virus, viel gefährlicher ist das Virus der linken Ideologie und auch das weit verbreitete Merkel-Virus! Diese "Viren" werden uns arm machen, und den Kontinent dem Islam zum Frass vorwerfen, wogegen es ab einem gewissen Zeitpunkt kein Gegenmittel mehr geben wird.

    • Patriot
    • logiker2
      23. März 2020 14:26

      @*****************************************! eine Stimme der Vernunft und Wahrheit. Der linke Virus ist wohl der gefährlichste, wie die hunderte Millionen Toten beweisen.

    • Donnerl?ttchen
      23. März 2020 16:37

      Wann treten wir endlich aus.

    • pressburger
      23. März 2020 17:08

      Die EU ist ignorant. Ignoranten bleiben auf einen selbst konstruiertes Problem fixiert, sind nicht in der Lage die gesamte Situation zu überblicken. Die EU hat selbst ein Problem in die Welt gesetzt, das Problem "Flüchtlinge". Die EU war lange Jahre so verliebt in die Förderung eines Lösung eines Problems, dass es ohne die EU nicht gegeben hätte.
      Kein Nationalstaat, auf sich gestellt, hätte hunderttausende Flüchtlinge aufgenommen. Hätte Italien, Spanien, Griechenland es abgelehnt, hätte auch die Merkel nicht über einen europäische Lösung schwadronieren können.

    • Christian Peter (kein Partner)
      25. März 2020 11:53

      @Patriot

      Vermutlich wird bei uns einfach mehr getestet, je mehr Tests, desto mehr positive Ergebnisse, mit der tatsächlichen Infektionsrate hat das aber vermutlich nichts zu tun, denn die Dunkelziffer ist enorm hoch.

  20. Maltese Corto
    23. März 2020 12:26

    Sehr guter Artikel in der NZZ betreffend die Thesen von Wolfgang Wodarg. Bei näherem Hinsehen wird sich kein verantwortlicher Politiker darauf einlassen können, diese Thesen von Herrn Wodarg umzusetzen, es sei denn er heißt Kim Jong Un und er will sich auf diktatorische Weise seiner Überalterung entledigen.

    https://www.nzz.ch/wissenschaft/coronaviruas-wolfgang-wodarg-verkennt-fakten-zu-covid-19-ld.1547589

    Generell kann ich die NZZ sehr empfehlen, die sich völlig unaufgeregt und neutral mit unseren aktuellen Entwicklungen auseinandersetzt. Eine seriöse Zeitung.

    • Patriot
      23. März 2020 13:27

      Zu Pkt 1 in der NZZ: Wodarg sagt nur, dass das Coronavirus im Prinzip ein neues Virus ist, wie viele andere zuvor. Auch die üblichen Grippeviren verändern sich jedes Jahr ein bischen, weil sonst gäbe es ja keine Grippewellen mehr, und wir wären alle immun! Die Grippeimpfung stellt immer nur jährlich auf die gerade gefährlichen Stämme ab. Im Prinzip haben wir jedes Jahr eine "Grippe-Pandemie", halt ohne die ganze Propaganda.

      Pkt 2,3: Wodarg bestreitet nicht, dass das Virus neu und gefährlich ist. Ob es wirklich so AUSSERGEWÖHNLICH ist, wird sich in Ländern mit guter medizinischer Versorgung herausstellen, ob dort wirklich AUSSERGEWÖHNLICH viele Menschen direkt DURCH das Virus sterben

    • Patriot
      23. März 2020 13:34

      Die wirklichen Kim Jong Uns setzen gerade einen ganzen Kontinent unter Hausarrest. Und ob wirklich so viele Leute sterben wird sich noch herausstellen. In Deutschland sterben weit weniger Menschen als in Italien, weil in Italien das Gesundheitssystem eine Katastrophe ist, und niemand hilft. Und durch die Ausgangssperren wird das Problem nur AUFGESCHOBEN, und nicht beseitigt. Aufgeschoben unter hohen Kosten, die später wahrscheinlich fehlen werden, wenn die Leute erst krank werden. Man hatte auch lange genug Zeit sich vorzubereiten.

    • Maltese Corto
      23. März 2020 13:45

      @ Patriot Meinen Sie mit „Kim“ Herrn Orban, der ein Gesetz vorbereitet hat, das mehrjährige Haftstrafen für Verletzungen der Quarantäne Gesetze und die Verbreitung von „ Fake News „ vorsieht. Was fake news sind entscheidet natürlich König Orban. Zu diesen Entwicklungen hören wir in diesem Forum natürlich nichts.

    • Patriot
      23. März 2020 14:04

      Was Orban macht, macht die Aktionen von Kurz & Co nicht besser. Meines Wissens nach gibt es in Ungarn auch keine Ausgangssperre, und außerdem viel weniger Coronafälle. Die anderen Sachen sind erst in Planung, unsere Ausgangssperre schon seit einer Woche in Kraft. Abwarten.

    • pressburger
      23. März 2020 17:12

      @Maltese Corto
      Ist das nicht langweilig, ständig das gleiche zu wiederholen.
      Wo steht das mit den mehrjährigen Haftstrafen ? Die Quelle ?
      Nicht vergessen, Trump. Nicht vergessen, Putin. Das wäre doch etwas brandneues.

  21. HDW
    23. März 2020 11:50

    Sollte jeder beobachten und sich selbst ein Urteil bilden:
    https://youtu.be/qgylp3Td1Bw

    • Maltese Corto
      23. März 2020 12:43

      @HDW drei Sterne von mir, ausnahmsweise. Das exponentielle Wachstum des Virus bestätigt, dass Maßnahmen zu treffen waren, je härter desto besser. Die Alternative wäre, dass viele ältere Mitbürger bald wie Fische im Trockenen nach Luft schnappen. Ob die Sterbekurve dann letztendlich höher oder geringer als in einem Normaljahr ist, nützt keinem einzigen Menschen, der elendig ersticken musste. Diese Ansicht wird sich aber im Forum nicht durchsetzen. Da sich immer jene Meinung durchsetzt - zum Teil befeuert von A.U. - die sich fundamental gegen diese Regierung wendet und diese als unfähige Idioten abstempelt. Chronische Abneigung gegen jede Vernunft ist zum Teil eine eingefleischte Abartigkeit

    • Niklas G. Salm
      23. März 2020 13:23

      Man kann auch nur schwer für eine Regierung sein, in der etliche grün lackierte Marxisten sitzen, schalten und walten. Zum Beispiel ein Rudi Anschober, der ja quasi das Synonym für Vernunft ist...

    • Niklas G. Salm
      23. März 2020 13:28

      Und das mit den Zahlen ist so eine Sache. Welches Land zählt wie? Und vor allem wie genau? Tirol zählt zB auch alle Ausländer mit, das Gesundheitsministerium nur Infizierte mit Wohnsitz in Tirol. Die Zahlen aus China sind ohnehin fragwürdig - man kann nicht einmal einschätzen, ob unter- oder übertrieben. Italien hat mittlerweile in einer Pressekonferenz zugegeben, dass jeder Tote mit positivem Corona-Test als Corona-Toter gezählt wird. Auch wenn er vielleicht an etwas ganz anderem gestorben ist. Wird anderswo auch so ähnlich passieren. Also wirklich exakt ist da derzeit vermutlich nur wenig.

    • Maltese Corto
      23. März 2020 13:51

      @salm Keine Panik, irgendwann haben wir genaue Zahlen, wieviele alte Menschen kümmerlich erstickt sind und wieviele Leichen mit blauen Lippen dann vom Militär entsorgt werden. Werden wir alles bald haben, wenn sich die extremen Meinungen des Forums und des Blogmasters durchsetzt. Unsere Alten sind viel rüstiger als die italienischen, ganz normal Sterblichkeit....

    • Niklas G. Salm
      23. März 2020 13:59

      In Italien werden offenbar vor allem deswegen Särge und Leichen vom Militär transportiert, weil Begräbnisse untersagt wurden und man die Toten irgendwo aufbewahren muss, da sie ja nicht zeitnah zu Grabe getragen werden dürfen.

    • Niklas G. Salm
      23. März 2020 14:01

      Und ich kann nur nochmal betonen, dass ich alle Maßnahmen mittrage - schon allein weil ich nicht möchte, dass sie noch länger andauern. Ob deswegen alles wirklich sinnvoll und angebracht ist, ist dennoch eine andere Frage.

    • pressburger
      23. März 2020 17:14

      Niemand stempelt die Regierenden als unfähige Idioten ab.
      Tatsache ist, die aktuelle Regierung ist unfähig.

    • Bürgermeister
      23. März 2020 18:08

      Ja, wer zum ersten Mal in seinem Leben eine Exponentialfunktion sieht ist meist recht überwältigt. Behalten Sie diese Erkenntnis in ihrem Gedächtnis werter Corto.

  22. pressburger
    23. März 2020 11:47

    Wie immer, eine ausgezeichnete, seriöse Analyse. Optimistisch wie immer, geht Herr A.U., von einer sukzessiven Erholung der Wirtschaft nach der Krise aus.
    Würde bedeuten, dass die staatliche Unterstützung zu Erholung der Wirtschaft, von vernünftigen Ökonomen geleitet wird. Beides ist nicht der Fall. In der Regierung gibt es a.) keine Ökonomen, b.) schon überhaupt niemanden, der vernünftig wäre.
    Die der Viruskrise folgende Wirtschaftskrise, wird von den z.Z. agierenden Staats- und Wirtschaftslenkern, zu Durchsetzung ihres Wunsches, nach einer staatlich gelenkten und kontrollierten Wirtschaft, benutzt.
    Eine Rückkehr zum status quo ante ist extrem unwahrscheinlich. Wahrscheinlich ist der Übergang zu einer staatlich gelenkten Planwirtschaft.Eine staatlich gelenkte Planwirtschaft, ist das, was die Grünen schon immer wollten. Die Grünen werden sich durchsetzen. Kein Problem, haben bereits Kurz auf ihrer Seite, wag the dog, der grüne Schwanz, wedelt mit dem türkisen Hund.
    Die linken Kurzisten können sich bereits ein Beispiel an ihren Glaubensschwestern in den USA, den Sozialisten, offiziell Demokraten, noch genannt, nehmen.
    Die Demokraten haben im Senat Trumps Paket zu Finanzierung der daniederliegenden Wirtschaft erfolgreich blockiert. Bestätigung der Tatsache, den Sozialisten ist die Ideologie wichtiger als Menschen.
    Die Statistiken sind verwirrend. Absichtlich ? Positiv getestet und infiziert, wird in einen Topf geworfen. Wer positiv getestet ist, ist nicht krank. Der Test zeigt, dass
    der Erreger sich im Wirt befindet, aber nicht, dass der Wirt automatisch krank
    wird.
    Verwechslung mit HIV positiv. Auch nicht alle HIV positive, sind an AIDS erkrankt.
    Verwechslung auch, gestorben an C-Virus, gestorben mit C-Virus. Warum ? Für die Medien um dass sie Panik verbreiten können ? Die Bevölkerung braucht jetzt alles andere mehr, als Panik.
    Bis jetzt 16 gestorben. In Österreich sterben im Schnitt 220 Menschen pro Tag.
    Seit dem Beginn der Zählung bedeutet das ein Toter mehr pro Tag. Statistisch erfassbar ?
    Wichtig das Leben, soll auch nach der Krise weitergehen. Dafür müsste man sich von Dogmen, wie Klimakatastrophe, Energiewende, Invasoren, endlich trennen.
    Wird das geschehen ? Mit dieser Regierung ? Mit dieser EU ? Kein Anlass zum Optimismus.

    • Niklas G. Salm
      23. März 2020 11:57

      Vermutlich nicht mal ein Toter mehr pro Tag - denn alle von den 16 in Ö waren entweder sehr, sehr alt, oder schon vorher schwer krank oder beides. Also hätten eigentlich auch alle 16 bisher bekannten Fälle ohne Corona sterben können. Vielleicht sind sie das sogar, denn positiv auf Corona getestet heißt ja nicht automatisch, dass das auch die (Haupt-)Todesursache war und sonst noch ein langes Leben möglich gewesen wäre. Wenn jemand Krebs im Endstadium hatte oder 96 war, wäre der Tod wohl auch ohne Corona zeitnah eingetreten...

    • Charlesmagne
      23. März 2020 12:45

      @ beide
      ****************************
      ****************************
      ****************************

    • Wyatt
      23. März 2020 13:16

      ebenfalls
      *************
      *************

    • logiker2
      23. März 2020 14:14

      @beide, ***********************************!

    • Kyrios Doulos
      23. März 2020 14:54

      @pressburger: danke, denn schlicht, logisch, richtig - der Vernunft entsprungen halt!
      ********************************************************************

    • pressburger
      23. März 2020 17:19

      @Niklas G. Salm
      Die Berichterstattung in den Medien über diese Epidemie ist unseriös. Es ist nicht notwendig Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, es ist nicht nötig die wirtschaftlichen Grundlagen der KMU`s zu vernichten. So zu tun, als ob der Regierung das Schicksal der alten Menschen ein Anliegen wäre, dafür sie isolieren, sie von der Betreuung abschneiden.

    • Christian Peter (kein Partner)
      25. März 2020 12:08

      @Niklas

      Auch das italienische Gesundheitsministerium bestätigt, dass nicht alle der offiziellen Corona - Toten tatsächlich an Corona gestorben sind, natürlich kann man das bei Infizierten im hohen Alter mit (teils schweren) Vorerkrankungen nie 100 % sagen.

    • Zöbinger (kein Partner)
      25. März 2020 12:37

      @pressburger
      Sehr schöne anschauliche Analyse!
      Dazu ist noch zu sagen, dass es allein an Influenza-Toten schon über 100.000 in diesem Jahr weltweit gibt. Wieso wird über diese Grippe-Toten nicht berichtet? Zumindest in Österreich sind die Zahlen doch zu bekommen oder verfügbar. Im Vergleich dazu wären die Corona-Toten doch ein Lercherlschaß!

  23. Undine
    23. März 2020 11:43

    Am 11. 3. 2011 wurde das japanische AKW FUKUSHIMA (9000 km von Deutschland entfernt!) von einem TSUNAMI, ausgelöst durch ein nahe der Küste erfolgtes Seebeben, zerstört.

    Von diesem Tag an wurde gezielt und unübersehbar, eigentlich ganz offen, an der Zerstörung der deutschen Wirtschaft---dem MOTOR der europ. Wirtschaft--- punktgenau nach dem Drehbuch "Wie zerstöre ich Deutschland endgültig?" gearbeitet.

    MERKEL MACHTE ES MÖGLICH!

    Am 11. 3. 2011 beschloß Angela MERKEL "einstimmig!", in Deutschland ab sofort auf die Atomkraft zu verzichten. Was für ein Signal!

    Im Sommer 2015 begann mit einem TSUNAMI der anderen Art die Destabilisierung Deutschlands---die MOSLEMISCHE VÖLKERWANDERUNG wurde in Bewegung gesetzt. Seit 2015 ist der finanzielle Aufwand, den diese INVASION auslöste, gigantisch. Die DEMOGRAFISCHE VERÄNDERUNG ist eine nicht mehr rückgängig zu machende Katastrophe für Deutschland.

    MERKEL MACHTE ES MÖGLICH! WIR SCHAFFEN DAS!"

    Dann kam GRETA! Der ERD-ERHITZUNG müsse man mit aller Kraft entgegensteuern!
    Wieder war es MERKEL, die bei dieser KLIMA-HYSTERIE eifrigst mitspielte---ganz im Gegensatz zu anderen Staaten!

    Und jetzt schafft es ein VIRUS, Deutschland völlig lahm zu legen.

    MERKEL MACHTE ES MÖGLICH!

    Im Volk brodelt es.

    Am 11. 3. 2021, also bis zum 10. Jahrestag von "Fukushima", wird MERKEL es GESCHAFFT haben, Deutschland "NACHHALTIG" zu zerstören! Zurück in die Steinzeit!

    • pressburger
      23. März 2020 12:06

      Rache ist eine grausame Triebfeder. Merkel ist keine Strategin. Dafür fehlt ihr die Intelligenz. Merkel ist eine hervorragende Taktikerin. Merkel nutzt jede Gelegenheit aus, um ihrem Ziel, Vernichtung des Kapitalismus in Europa, näher zu kommen.
      Merkel hat nie eine Situation selbst konstruiert, von der sie profitiert hätte. Sondern immer Situationen, die sich geboten haben, für ihre Ziele genutzt.
      Beispiele, Fukushima, Euro-Krise, Invasion, Zerstörung der Auto-Industrie, Klima, Virus.
      Sollte jemand nach dem Ende der Ära Merkel, nach etwas suchen, was diese Frau in ihrer Amtszeit positives geschafft hat, wird er nichts, aber wirklich nichts finden.
      Kann jemand einen Gegenbeweis liefern ?

    • Charlesmagne
      23. März 2020 12:41

      @ beide
      ***********************
      ***********************
      ***********************

    • Kyrios Doulos
      23. März 2020 14:59

      @Undine: Alles goldrichtig, wie Sie den Ablauf / Bergablauf schildern.
      Allein, ich habe eine Frage, die ich Sie bitte, hier zu beantworten: "Im Volk brodelt es." Das ist das Einzige in Ihrem Beitrag, das ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Wenn es nur so wäre, daß das Volk endlich aufzuwachen beginnt. Die EINZIGE Alternative grundelt in aktuellen Umfragen bei 9 (neun!) Prozent. Kalkuliere ich den Propagandaeffekt der Umfragen ein, sind es vielleicht 14 %, mehr sicher nicht. ALLE ANDERN Parteien sind merkel-freundlich, somit mindestens 86 % des "Volkes". Brodeln ist was anderes. Oder haben Sie es anders gemeint?

    • Undine
      23. März 2020 18:12

      @Kyrios Doulos

      Mit diesem Satz bezog ich mich auf das Video eines Mannes, dem ich sehr vertraue: Markus GÄRTNER---in meinen Augen eine Stimme der Vernunft; er weiß schon von Berufs wegen, wovon er spricht! Er erzählt von einem Telefonat, das er gestern mit seiner Mutter geführt hatte.....

      "KLARTEXT - Unsere Freiheit steht auf dem Spiel"

      https://www.youtube.com/watch?v=Wxhj3pST_ik&t=11s

    • Kyrios Doulos
      23. März 2020 21:13

      @Undine: Danke für Ihre Antwort.

    • McErdal (kein Partner)
      25. März 2020 08:26

      @ Undine

      Aus Ihrem Post: die MOSLEMISCHE VÖLKERWANDERUNG wurde in Bewegung gesetzt

      War um verwendet Ihr hier immer mit einer Präzesion die falschesten Begriffe ?

      Wo war eine Völkerwanderung ??

      Wenn Ihr nur einmal die richtigen Begrifflichkeiten verwenden würdet, dann könnten

      die POLITDARSTELLER unser Volk nicht so verblöden !!!

      War es eine gezielte EINSCHLEUSUNG von fremden VÖLKERN, deren Kultur mit

      unserer christlichen Kultur ABSOLUT UNVEREINBAR IST !!

      Das hat schon in den 60igern angefangen - damals nannte man sie GASTARBEITER..

    • Torres (kein Partner)
      25. März 2020 12:17

      Mir stellt sich immer die Frage, ob Merkel aus eigenem (psychopatischen, kriminellen) Antrieb handelt, oder im Auftrag bzw. unter Druck/Zwang von außen (Soros, Coudenhove-Calergi, Morgenthau-Plan). Weiters zeigt das deutsche Volk, dass es aus der Geschichte nichts gelernt hat: Wenn ein(e) Führer(in) befiehlt, folgt ihm (ihr) die große Mehrheit blndwütig und begeistert ins Verderben. Leider wird (heute wie damals, wenn auch auf andere Weise) ein Großteil Europas mit in den Abgrund gezogen.

  24. HDW
    23. März 2020 10:37

    Man fragt sich ob manche Poster hier wirklich nie über den Ösi-Tellerrand hinausschauen: https://youtu.be/qgylp3Td1Bw

    • pressburger
      23. März 2020 10:54

      Wie meinen ? Ist das gut, oder schlecht ?

    • Charlesmagne
      23. März 2020 11:23

      Übrigens, bei einigen Grippewellen in der Geschichte gab es weltweit 2 Millionen Tote.
      Laut Ihrem Video, gibt es zur Zeit etwa 15.000 Tote weltweit.
      Interessant, warum diese 15.000 jetzt all diese Maßnahmen rechtfertigen, und niemand, vielleicht auch nicht Sie, mir ad hoc die Jahre nennen kann in denen die Millionen Toten zu beklagen waren.
      Hat vielleicht doch mit etwas anderem zu tun als dem, was die für uns gar so fürsorglichen Politiker uns glauben machen wollen.
      Vielleicht wollen sie nur ihre Köpfe aus der Schlinge ziehen, und hoffen, dass wir glauben, das Virus sei an der kommenden Wirtschaftskrise schuld und nicht ihre seit mehr als dreißig Jahren anhaltende katastrophale Politik.

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 11:31

      Normale Grippewellen früher.......pro Woche alleine in Wien etwas 10.000.

      Alles kein Problem. Aber heuer ist alles anders, meint die Regierung und die NWO.

    • pressburger
      23. März 2020 11:55

      @Brigitte Imb
      Man braucht seitens der Herrschenden die Panik, die Hysterie, die Angst. Verängstigte Menschen lassen sich lenken. Wohin auch immer.
      Andere Länder, andere Sitten. Gestern, auf Russia 1, Direktübertragung, Varieté, Schlager usw. Darsteller auf der Bühne 20 bis 30, dicht nebeneinander, Publikum im Studio 300 bis 400, übliche Bestuhlung, lustig.
      Typisch Putin. Vladimir der Schreckliche. Keine Fürsorge für sein Volk.

    • machmuss verschiebnix
      23. März 2020 12:02

      Der Link zeigt den Stand vom 30. Jan. 2020

    • HDW
      23. März 2020 12:02

      Die einzige Wirkung der Kommentare hier ist es nicht die Welt zu erklären, sondern die exponentielle Kurve der Fallzahlen weit über die Kapazität der medizinischen Versorgung (jeder) hoch zutreiben weil dann noch mehr Gscheiterln glauben die Massnahmen die weltweit getroffen wurden und werden nicht einhalten zu müssen. Das ist alles was zu dem Geschwätz über irgendwelche anderen "Grippewellen" zu sagen ist.

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 12:11

      Mir wurde geflüstert, daß im AKH eine ganze Intensivstation brach liegt. Samt aller Beatmungsgeräte. So what!

    • Charlesmagne
      23. März 2020 12:38

      Nicht nur dort.

    • Patriot
      23. März 2020 13:02

      https://www.worldometers.info/coronavirus/

      Schau auf Japan, Südkorea und China. Natürlich ist die Lage im multikulturellen Kommunistenkontinent Europa fatal.

  25. dssm
    23. März 2020 09:43

    Die wichtigste Lehre fehlt: Es muss wieder vorgesorgt werden! Die Ausgaben müssen staatlich und privat zurück, es müssen Reserven her – die Schuldenorgie ist vorbei. Es müssen Reserven im Steuersystem geschaffen werden, also dramatische Steuersenkungen sind zwingend! Nur dann kann im Notfall eine substantielle Steuererhöhung die Kosten einer Krise auffangen. Die Regulierungen müssen jetzt ebenso dramatisch reduziert werden, damit die Wirtschaft wachsen und der Staat schrumpfen kann.

    • pressburger
      23. März 2020 11:00

      Sogenannte Politiker die Keynes nicht verstehen wollen. Haben nur die Ausgabenseite kapiert, weigern sich zu akzeptieren dass in Zeiten in denen Geld in Staatskasse kommt, gespart werden muss. Rücklagen bilden.
      Die Politiker praktizieren ein Schneeballsystem. Es werden mit Annahmen dass es später Einnahmen geben werden, Projekte finanziert. Insbesondere Projekte bei denen keine Aussichten auf return of investment, besteht. Wie z.B. die Finanzierung von Massen die auf dem Arbeitsmarkt nicht zu gebrauchen sind, und auch nie zu gebrauchen sein werden.

    • dssm
      23. März 2020 11:42

      @pressburger
      Oder um Böhm-Bawerk zu zitieren: Eher legt sich ein Hund einen Wurstvorrat an, als ein Minister eine Budgetreserve.

  26. Niklas G. Salm
    23. März 2020 09:42

    Alle staatlichen „Gegenmaßnahmen“ und Rettungspakete stammen natürlich wie immer frisch aus der Druckerpresse. Da wir aber ein ungedecktes Kreditgeldsystem haben, kann das frische Geld nur als Kredit in die Welt kommen, also als neue Schulden. Die Welt war allerdings schon vor Corona so hoch verschuldet, oder besser überschuldet, wie nie zuvor. Staaten, Unternehmen, Konsumenten - alle.

    Würde die Folge jetzt nach dem Corona-Shutdown erneut ein Wirtschaftsaufschwung (wie schon der ab 2009 herbeigedruckte) sein, wäre das der Beweis, dass man Wohlstand mit der Druckerpresse erzeugen kann. Das ist aber in der Geschichte der Menschheit bisher nie nachhaltig gelungen. Jedem gedruckten Scheinboom folgte bisher auch ein Crash. Ganz wie es Mises beschrieben hat.

    Der längst wieder nötige Crash wurde bereits seit 2008 mit Druckerpresse und Nullzinsen in die Zukunft verschoben. Rund 15 Prozent aller Unternehmen gelten deshalb mittlerweile schon als Zombies, die nur mit billigem Geld weiter ohne Pleite dahinsiechen können.

    Angesichts dieser Ausgangssituation fällt es mir schwer, an einen weiteren Aufschwung nach Corona zu glauben. Noch dazu, wo immer klarer der Weg in Richtung mehr Staat, mehr EU, mehr Sozialismus und mehr Planwirtschaft eingeschlagen wird. Reichtum und Aufschwung durch noch mehr zentrale Lenkung und noch mehr ungedecktes Geld? Das wäre eine Welt-Premiere.

    Viele renommierte Volkswirte wie Dr. Markus Krall prophezeien genau das Gegenteil, nämlich einen mächtigen Crash, der mit Corona bereits begonnen hat. Mir fehlt da jede Basis, um optimistisch für die Zukunft zu sein. Immer mehr ungedecktes Geld trifft auf eine schrumpfende Gütermenge, da ja Produktionen eingestellt und Lieferketten unterbrochen werden. Das ist eher ein Rezept für starke Preisinflation. Aber vielleicht retten uns ja weise Menschen in der Regierung wie Werner Kogler und Rudi Anschober. Und natürlich Messias Sebastian...

    • pressburger
      23. März 2020 11:01

      Die EZB hat schon vorgearbeitet. Kein Spielraum in der Krise. Eine linke Finanzpolitik.

    • Niklas G. Salm
      23. März 2020 12:02

      Ergänzung: mit "der längst wieder nötige Crash" ist gemeint, dass die vielen mit billigem Geld und Nullzinsen aufgeblähten Blasen einer Bereinigung bedürfen, damit die Wirtschaft wieder gesunden kann. Die künstlichen Aufschwünge und Blasen kann man nicht ewig fortführen bzw. ewig weiter aufblasen

    • Patriot
      23. März 2020 13:04

      Asiatische Produzenten und amerikanische Großkonzerne freuen sich schon auf das frische Geld. Und bald kommt die Übernahmewelle, als wären wir Afrika!

    • Niklas G. Salm
      23. März 2020 13:20

      Auch die USA, China und Japan werden nicht ewig weiter fröhlich aufschulden können ohne jegliche Konsequenzen. Außerdem ist in den USA schon Helikoptergeld in der Pipeline, was ebenfalls hochgradig inflationär ist.

  27. Franz77
    23. März 2020 09:14

    FPÖ - hmmmm, da war doch was?
    Kann mir einger sagen, was aus der einzigen parlamentarischen Oppositionspartei geworden ist?
    Man hört fast nix. Und wenn, dann ist es ein braves Wettkriechen um die goldene NWO-Arschkarte. Jetzt "staatstragend" alle überzogenen Maßnahmen zu unterstützen kommt bestimmt gut in der Zukunft. Dann, wenn sich der Virusnebel legt und die Leute aus dem Corona-Delirium erwachen und erkennen, wie funktionierende Strukturen, wie die gesamte Wirtschaft, mutwillig zerstört wurden. Die Scharfrichter des ORF, Wolf, Kobra und Konsorten, werden sich bestimmt nicht an das Liebsein der FPÖ erinnern und pfleglich & fair mit den "Rechtspopulisten" umgehen. Im Gegenteil, die Hetze wird sich noich viel viel weiter steigern. Das Artigsein wird knallhart gegen die FPÖ gerichtet werden. Und die Maßnahmen wie Aussetzung/Abschaffung der Gesetze und Bürgerrechte, werden in schleimige Lobeshymnen für Grün und Türkisch ausarten.
    Es gibt immer noch eine große kritische Bewegung in der Bevölkerung, sie findet derzeit nur kein Gehör, sie wird einfach niedergebrüllt oder weggelogen.

    In Piefkinesien zerlegt sich die AfD gerade selbst (?), in Österreich taucht die FPÖ ab. Ein super Start in die NWO.

    • Cotopaxi
      23. März 2020 09:34

      Ja, ein erschütterndes Bild, Spätfolge der dauernden Distanziererei und Arschkriecherei unter Stracherl.

    • Franz77
      23. März 2020 09:37

      Die gute Nachricht: Martin Sellner bekommt jetzt einen Sendeplatz bei PI:

      http://www.pi-news.net/2020/03/zahl-der-woche-martin-sellners-neue-videokolumne-auf-pi-news/

    • machmuss verschiebnix
      23. März 2020 11:08

      @Franz77,

      nicht nur die FPÖ ist gezwungen, sich dem Corona-Druck zu beugen, egal wie Corona entstanden ist, egal wie synthetisch das Virus-Dingerl erzeugt wurde - ES WIRKT
      Und es bringt Kritiker (siehe Prof DDR Wolfgang Graninger uvam. ) zum Schweigen.
      Es wirkt weit besser, als die Nazi-Keule !

      In Amerika wird grade wieder verucht, die Schuld alleine den Chinesen anzuhängen,
      so war es geplant - als Anschlag gegen die chinesische KP-Führung:

      https://www.epochtimes.de/politik/welt/washington-post-sprechen-wir-nicht-von-chinesischem-virus-sondern-von-einem-kp-virus-a3192137.html

    • Infophil
      23. März 2020 11:13

      Es gibt nur noch Kickl und das ist gut so! Es ist Zeit Hofer abzulösen, er ist nett aber kein Leader. Ein Nachfolger? Bin kein Parteimitglied, aber Dr. Walter Rosenkranz würde mir gefallen - rhetorisch gut, gebildet, eloquent.

    • machmuss verschiebnix
      23. März 2020 11:23

      ..ff
      da heißt es z.B.: Bürger von China sind Opfer ihres Regimes - wahr ist aber , daß es den Chinesen noch nie so gut ging und das haben sie alleine DIESEM REGIME zu verdanken. Genau DAS ist es , was der (sterbenden) Weltmacht USA so zu schaffen macht. Bisher half keine der alhergebrachten Strategien - man erinnere sich an den damals versuchten "Umsturz von unten" , der überall sonst gut funktionierte (zuletzt wieder in Bolivien. Dem damaligen ZK-Führer riskierte lieber 100 tausend Tote am Tianamen-Platz als 100 Millionen als direkte Folge eines "erfolgreichen" Umsturzes samt Bürgerkrieg und Hungersnöten ! ! !
      Rechtzeitig handeln ist Trumpf

    • Cotopaxi
      23. März 2020 11:53

      @ Infophil

      Bezüglich Dr. Rosenkranz stimme ich Ihnen vollkommen zu! Aber es gibt zu viele Löcher, die er zu stopfen hätte.

    • Sensenmann
      23. März 2020 14:19

      Die blauen Pudel sind halt einfach für nix. Egal ob mit oder ohne Strache.
      Die FPÖ ist nicht in der Lage, irgendwas auf die Reihe zu bringen.
      Parallelkanal gegen die Propaganda der Junta?
      Fehlanzeige.
      Mit dem ganzen Geld aus dem Steuertopf bringen die nichts zusammen an Volksaufklärung abseits des Mainstreams und des Afterjournalismus der Junta.
      EIN Einzelner, nämlich der Martin Sellner macht mehr und erreicht mehr Leute als diese Pudelpartie und das nur mit ein paar Unterstützern!

      Kein Wunder, denn wenn ich blaue Pudel sehen will, schau ich mir possierliche Bildchen an.

      https://images.saatchiart.com/saatchi/953952/art/3953248/3023104-DAJZTMGL-7.jpg

      Da hab ich wenigstens Kunstgenuss..

    • Cotopaxi
      23. März 2020 14:26

      @ Sensenmann

      Stimmt vollkommen! Es fehlt ein gefestigtes ideologisches und intellektuelles Fundament.

    • pressburger
      23. März 2020 17:24

      Nach dem Abklingen der Epidemie, werden sich die rot-grünen Stosstrupps neu formieren, den "Rechtspopulisten" ordentlich zusetzen.

  28. Gerald
    23. März 2020 08:22

    Derzeit sehe ich eher weniger Grund zu Optimismus. Eine positive Nachricht ist ohne Zweifel, dass der Anstieg der Ansteckungen in Österreich abgeflacht ist. Die Bevölkerung scheint zumindest diszipliniert genug zu sein, die getroffenen Maßnahmen einzuhalten. Ich halte zwar die Maßnahmen für überschießend (besser wäre es gewesen nur Ü80 und Risikopatienten Heimquarantäne anzuordnen), aber da sie nunmal getroffen wurden, sollten wir alle daran arbeiten, dass sie schnellstmöglich zum Erfolg führen. So könnte man den wirtschaftlichen Milliardenschaden zumindest teilkompensieren, da mit den Corona-Infektionen ja auch alle anderen Infektionskrankheiten zurückgehen müssten und mehr Bewusstsein für Hygiene ist sowieso sinnvoll.
    Warum ich aber trotzdem eher pessimistisch bin: Italien dreht ab heute alle nicht lebensnotwendigen Produktionsbetriebe ab. Das ist praktisch wirtschaftlicher Totalschaden. Italien ist eines der größten EU-Länder und einer unserer wichtigsten Handelspartner, einem zweiten großen EU-Land (Spanien) droht das gleiche Schicksal. "Nicht lebensnotwendig" funktioniert dabei nur kurzfristig. Denn die Lieferketten sind komplexer, als sich staatliche Planwirtschaftler das ausmalen können.
    Hinzu kommt ein jetzt schon großes Logistikproblem. Viele osteuropäische LKW-Fahrer sind heimgefahren, aus Furcht bei Grenzsperren nicht mehr heim zu können. Viele Speditionen weigern sich mittlerweile bestimmte Länder, wie Italien überhaupt noch anzufahren. D.h. auch wenn man es schafft die in Süditalien bereits begonnene Frühernte einzuholen, so ist es fraglich, ob es diese in die Supermärkte schafft. Speziell bei uns ist der Anteil italienischer und spanischer Agrarprodukte erheblich.
    Für alle die es interessiert: Hier ist die Liste welche Wirtschaftsbereiche als "lebensnotwendig" offenhalten dürfen: https://www.corriere.it/cronache/20_marzo_22/coronavirus-testo-decreto-le-nuove-misure-lista-attivita-che-possono-continuare-532784d0-6c6e-11ea-8403-94d97cb6fb9f.shtml

    Da kann man nur das Beste hoffen und Daumen drücken.

    • MizziKazz
      23. März 2020 08:58

      ohne zynisch sein zu wollen, ist mir ehrlich gesagt, regional lieber. Wer braucht angegrünte, wässrige, nach nix schmeckende Erdbeeren im März usw? Warum kann man nicht auf die heimischen Erdbeeren warten? Das stellt für mich eine Konsumignoranz dar, die eh besser unterbleiben sollte. Bei uns gibts Bauern die haben schon lokalen Spargel. Und jetzt ist die Zeit von Bärlauch und Brennesseln. Wohl bekomms!

    • Konrad Loräntz
      23. März 2020 09:13

      Die Vitamine in den italienischen Gemüsen sind ja nicht lebensnotwendig.

    • glockenblumen
      23. März 2020 09:46

      richtig, das meiste Obt und Gemüse kommt in der Wintersaison aus Italien und Spanien.
      Ich stimme @MizziKazz zu: Warum muß man mitten im Winter Erdbeeren und Kirschen essen?
      Wie haben die Leute das früher überlebt, nur die saisonalen Produkte der Region zur Verfügung zu haben?
      wozu Birnen aus Argentinien im Herbst - in der hiesigen Hochsaison - bei uns angeboten werden, ist mir auch schleierhaft.
      Heute muß es ja für viele irgendein "Superfood" aus den entferntesten Winkeln der Welt sein, das selbstredend jeden Tag zur Verfügung ist.

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 09:55

      Sauerkraut enthält auch Vitamine.

      Etwas trivial, aber doch mit wahrem Kern. (Staudinger hat man ja auch abgewürgt.)

      https://www.youtube.com/watch?v=YF255V0vSHU&fbclid=IwAR0wXklLgjGR5HiTQJzQCbX986edy7pbr_sPVAdiYjCXx8z8ZlI1UKHYNjA&feature=youtu.be&app=desktop

    • Donnerl?ttchen
      23. März 2020 10:22

      Ja in Tirol sind Lt OE24 über 1000 Infizierte und nicht 676 ? Wir werden von Rudis GM mit falschen Ziffern bedient, das Ganze ist Fake, Lügenministerium.

    • Gerald
      23. März 2020 10:42

      @Donnerlüttchen
      Die Differenz wird bei der Presse erklärt: "Während Tirol alle Fälle registriert, die im Bundesland positiv getestet werden, also auch ausländische Staatsbürger, zählt das Gesundheitsministerium nur Personen, die in Tirol gemeldet sind."

  29. differenzierte Sicht
    23. März 2020 08:17

    Danke, diesmal wieder ein Andreas Unterberger, wie ich ihn Jahre kennen- und schätzen gelernt habe!

  30. El Capitan
    23. März 2020 08:13

    Die Krise erinnert mich an einen vergessenen Aspekt der Mondlandung.

    Vor einem halben Jahrhundert hat die Mondlandung bei uns jungen Schülern ein gewaltiges Interesse an Nachrichtentechnik, Imgenieurskunst, Energietechnik usw. geweckt. Bei mir ging es in Richtung Biologie, Chemie, Biochemie. Es gab eine Aufbruchstimmung, von der die Wirtschaft des Westens bis heute profitiert.

    Jetzt haben wir eine Krise, die uns zeigt, wie nutzlos Gesellschafts"wissenschaften" sind. Das Geplapper der Bobos und Influencer-Tussis entpuppt sich nun als weniger bedeutsam als eine am Tisch umfallende Schachtel mit Erdnüssen.

    Plötzlich wird nur gefragt, wie lange es dauert, bis ein Impfstoff zur Verfügung steht und ob unsere tapferen Ärzte, Krankenschwestern und Rettungssanitäter eh durchhalten. In manchen Familien dreht sich alles um Tiefkühlpizza, Klopapier und Netflix.

    Sie werden wieder aus ihren Löchern kommen, die Sinnlosreder, die Influencer, die Rotwein-Bobos, die Jäger*_innen der bösen alten cis-Männer, die verklenkten Falterleute aber sie werden nur noch ein Schatten von früher sein.

    Erstaunlich, was ein wenige Nanometer winziges Ding alles anrichten kann.

    • El Capitan
      23. März 2020 08:15

      Ich tippe übrigens auf ein L mit verspätetem U in zwei bis drei Jahren.

    • oberösi
      23. März 2020 08:35

      Ihr Wort in Gottes Ohr. Aber ich vermute stark, daß einige Wochen nach dem durch Politik und Medien proklamierten wundersamen Abklingen der "Pandemie" das Ganze vergessen sein wird. Nicht die massiven wirtschaftlichen Folgen (nicht für durch die Krise stark gestiegene Zahl der Nettostaatsprofiteure des Öffentlichen Dienstes, sondern "nur" für jene, die sich ihr Geld auf dem freien Markt verdienen), aber Medien, Politik und sonstige Meinungsbildner werden sich wieder um die wirklich wichtigen Dinge kümmern: Genderei, Klimawandel und Gefahr von RRRächts.

      Und natürlich um die nächste Sau, die durchs Dorf getrieben wird, um das Schafsvolk zu unterhalten. Schon gespannt, was das sein wird...

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 10:02

      Meine Befürchtungen gehen in die Richtung, daß der Corona Schwindel und die dadurch verordneten Einschränkungen nach dem Ramadan erneut aufflammen werden. Geht doch so einfach das Volk in die Knie zu zwingen.

      Es wird doch dort und da von jahrelangen Maßnahmen gesprochen. Also, nix mit Abklingen.

    • Huxley
      23. März 2020 15:22

      @Brigitte:
      Das sehen die Ärzte in meiner Familie und ganz besonders eine Notärztin ganz anders.
      Waren sie kürzlich auf einer Intensivstation?
      Ich schon.
      Also bitte bitte bitte keine Gschichterln verbreiten!

    • Altsteirer
      23. März 2020 16:25

      @ Huxly
      Die Ärzte in meiner Familie wiederum sehen das sehr differenziert und bitte nicht wie ein Oberlehrer vorschreiben was zu schreiben erlaubt sei!

    • Huxley
      23. März 2020 18:33

      Kein Problem, lieber Steirer! Alles mit der Ruhe.
      Selbstverständlich kann man das Virus irgnorieren und so tun, als ob es nicht existiert.

      Dann gibt's dafür eben den Darwin-Award, wobei der Preis im Umfeld nach dem Zufallsprinzip vergeben wird..

    • McErdal (kein Partner)
      25. März 2020 05:43

      ***Forscher erklärte 1965: "Der Mond ist Plasma!" - Deutsche Übersetzung***
      youtube.com/watch?v=28zb9ESDKA8
      1965 im Interview mit Prof. R. Foster von ABC News (Australia)

      ++++++++Wie landet man auf PLASMA ???++++++++++

      Wer sind dir großen NUTZNIESSER beim CORONA HYPE - na???

      Fragen über Fragen......

    • Solon II (kein Partner)
      25. März 2020 07:39

      verehrter El Capitan,
      und wenn sie kommen, die Sinnlosredner etc..., konfrontiert sie endlich mit den Alternativen, zwingt sie das "hic rhodos hic salta" zu praktizieren.
      Habt endlich den Mut, die Dinge beim Namen zu nennen und keine ausweichenden Formulierungen zu akzeptieren ("Türl mit Seitenteilen" © Faymann).
      Warum hat man so lange geschwiegen als man bewusst die Begriffe "Autorität " mit "autoritär" vertauschte? Als man die erkennbare Taktik des "zuerst besetzten wir die Begriffe, dann die Institutionen" akzeptierte?
      ...und viele weitere Fragen!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      25. März 2020 13:13

      Der @húxly war jüngst auf einer Intensivstation, kennt persönlich Ärzte und glaubt somit der Virenspezialist Nr. 1 im Land zu sein! Ich war einmal auf einem Fussballplatz und kenne einige Kicker. Bin ich dadurch ein Fussballexperte und unterstelle anderen Unkenntnis? Nein! Was du sicher nicht bist, huxly, ein Experte für strukturiertes Denken.

  31. Cotopaxi
    23. März 2020 08:10

    Möglicherweise ist das Corona-Virus von Merkel befallen! Lassen wir darum beten, dass es so ist und der Corona-Spuk bald von der Erdoberfläche verschwindet. Den Kontakt mit Merkel hat noch keiner unbeschadet überstanden. Insbesondere Männer nicht. Seehofer ist nur noch ein Schatten seiner Selbst und der Rest politisch tot. Merz versucht es als Mutant, das wird ihm aber auch nichts helfen. ;-)

  32. Josef Maierhofer
    23. März 2020 08:10

    Wie lange die Talfahrt so weiter geht, hat in Österreich die Regierung in Panikreaktion bereits entschieden. Darum habe ich auch gestern oder vorgestern die Frage gestellt, wie wird wohl der Ausfall bis Ostern verkraftet wird können.

    Und die Folgeschäden müssen genau so berücksichtigt werden.

    Ich tippe auf ein flaches U mit steilem Abfall und flachen Wiederanstieg, wieder die Unbekannte, ob diese Regierung sich zur Demokratie, Freiheit des Marktes und zur Rechtsstaatlichkeit bekennt, oder mit dem 'Gestaltungsmittel Coronavirus' die Diktatur und Planwirtschaft einführt, denn dann wird es ein L.

    Nachdem in Österreich die 'Jein' Politik herrscht (außer beim Corona Virus, da wurde spontan und klar einstimmig - meiner Meinung nach - falsch entschieden) tippe ich doch auf ein U, allerdings mit sehr flachem Anstieg. Der Anstieg kommt zufolge der dann noch nicht ruinierten ums Überleben kämpfenden Menschen und Betrieben und KMUs und EPUs.

    Es hängt auch davon ab, ob man nun die kleinen KMUs und EPUs doch aus den 'Förderungsmaßnahmen' (Schadensreduktion) herausnimmt oder das Rückgrat der österreichischen Wirtschaft über die Runden retten kann.

    Ich bin tief bestürzt darüber, mit welcher Leichtigkeit unser gewähltes Parlament ganz Österreich zu zerstören bereit ist, weil etwa 3 000 Grippetote zu erwarten sind zufolge des Coronavirus.

    Ich bin auch tief bestürzt über die Ansätze zur Diktatur, wie Zensurbehörde, wie der Missbrauch der Notverordnungen (die in Rekordzeit zum Gesetz gemacht wurden) für ideologische Durchsetzungsmechanismen, wie die Bereitschaft im Verein mit Medien und Justiz, die Bevölkerung bei den Entscheidungen draußen zu halten.

    Es ist richtig, was Dr. Unterberger schreibt, ob richtig oder nicht, zeigt Euch irgendwann das Licht ...

    Je früher gemachte Fehler erkannt und revidiert werden, desto geringer ist der Schaden.

    • Templer
      23. März 2020 09:01

      *************
      ++++++++++
      *************
      Das Rückgrad der hiesigen Wirtschaft, die Arbeitgeber, nämlich die KMUs, werden es sehr schwer haben wieder hoch zu kommen.
      Bei diesem Shut Down profitieren eindeutig die Großkonzerne.
      Die Unabhängigkeit der Einzelstaaten wird weiter reduziert.

    • dssm
      23. März 2020 09:59

      @Josef Maierhofer
      Die ursprüngliche Antwort der Regierung, welche auch den parlamentarischen Segen hat, war m.M. nach gut. Man erlaubt Kurzarbeit für jene, welche gute Zahlen hatten. Damit wären die Zombies rasch gestorben. Jetzt ist der Plan Alles und Jedes zu "retten", da wäre nichts tun besser.

      Insbesondere Kreditgarantien sind ja Gift, weil wer jetzt schon seine Schulden kaum bedienen konnte, der soll nachher höhere Schulden abtragen. Es wird also ein endloser Kreislauf an "Corona-Garantien" die schwachen am Leben halten. Damit wird der von Schumpeter so dramatisch beschriebene kreative Knall ausbleiben und wir landen in einer Staatswirtschaft, die aber scheinbar privat ist.

    • Josef Maierhofer
      23. März 2020 11:48

      @ dssm

      Ein KMU und EPU ist nicht schwach, aber wenn man ihm die Arbeit verbietet, dann wird er schwach, hat er doch nicht die Reserven (Schuldenmöglichkeiten) eines Konzerns, der womöglich noch global agiert und seine Verluste in Europa 'parkt', weil da gilt ja gerade der 'Corona Status', wie Sie richtig sagen, alle bekommen alles. Oder der Kozern, der Steuerermäßigung bekommt wegen erfolgreicher Arbeitsplatzerhaltung (bei manchen ist es Arbeitsplatzvernichtung)

      Da wäre es eben nur gerecht, die einzigen, die keine Steuerrabatte bekommen (habe gerade meinen letzten Steuerbescheid in der Hand) wenigstens durch die Zeit der Arbeitsverbote zu unterstützen.

      Fortsetzung %

    • Josef Maierhofer
      23. März 2020 11:58

      % Fortsetzung

      Wir brauchen keine 'Corona Garantien' wir brauchen die Fortführung der Arbeit und damit die Rettung der KMUs und EPUs, denn die leben von der Arbeit.

    • dssm
      23. März 2020 14:53

      @Josef Maierhofer
      Ich bin kein Arzt, ich kann daher nicht beurteilen ob es wirklich medizinische Gründe für die aktuellen Maßnahmen gibt.
      Aber!
      Wenn die Leute den Tourismus und andere Branchen meiden, weil halt so viel (berechtigte?!?) Panik gemacht wird, dann ist eine staatliche Sperre vernünftiger, denn dann gibt es eher Überbrückungshilfen.
      Ob man mit den Sperren einen ohnehin von allein erreichten Zustand nur "legalisiert"?

    • Josef Maierhofer
      23. März 2020 17:18

      @ dssm

      Ich fürchte, die Leute werden weggesperrt und es folgt Schlimmeres.

  33. glockenblumen
    23. März 2020 07:28

    auch hochinteressant dazu:

    "... ein finanzfaschistischer Coup ... "

    https://www.youtube.com/watch?v=aYZ2gVs9U7o
    ________________________________________

    weiters Virologin Dr. Karin Moelling - eine fachlich und sachlich fantastische Stellungnahme!
    Doch in den Augen vieler wahrscheinlich auch eine böse Ketzerin:

    https://www.youtube.com/watch?v=dZ6tZDoNAa4
    _______________________________________

    Das größte Problem ist, daß eine faire öffentliche Diskussion über die Situtation nicht mehr möglich ist.
    Kritik und Zweifel an den Maßnahmen sind nicht erlaubt und leider lassen sich viele von der Hysterie mitreißen, statt kühlen Kopf und Ruhe zu bewahren, sowie die Tragweite dieser tlw. überzogenen Maßnahmen zu erwägen.

    Gerne wird das Beispiel Italien genannt - daß dort eine ganz andere Lebens- und Versorgungssituation vorliegt, wird nicht erwähnt, auch nicht, daß vor 4 Jahren (2016/2017) eine Grippeepidemie tausende Opfer gefordert hat.

    https://www.journal21.ch/menschenverstand-gebrauchen

    • Templer
      23. März 2020 08:54

      Vielen Dank für die Links
      *****************
      *****************

    • Franz77
      23. März 2020 09:24

      ********************************

    • MizziKazz
      23. März 2020 09:41

      Danke, Glockenblume, sehr interessante links

    • HDW
      23. März 2020 10:22

      Solche ausrangierten egoistischen Leute melden sich in der Lombardei zur Mitarbeit und zwar zu tausenden um die entsetzliche Situation des medizinischen Personals zu mildern.Aus Deutschland wieder einmal nur zynische Besserwisserei und Wichtigtuerei. Kennt man aus der Geschichte. Übrigens, der Altersgipfel der schweren Verläufe liegt weltweit zwischen 30 und 50 die nach Intensivbehandlung überleben. Berichtet werden aber die Sterbezahlen der Älteren. 30 bis 50 ist aber das Alter der produktiven Menschen. Herdendurchseuchung mit den völlig anderen Lentiviren (HIV) als das eine Seuche der Homosexuellen war, hat Fr.Moelling aber nicht gefordert. Sie ist ja auch keine Epidemiologin.

    • Infophil
      23. März 2020 11:25

      Dazu noch ein Link von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, der die Problematik sehr schön mit Zahlen unterlegt.
      https://www.youtube.com/watch?v=VP2eep9OK7k&feature=youtu.be

    • Hera
      23. März 2020 13:13

      @ HDW

      "Herdendurchseuchung bei HIV nicht gefordert"

      Dieser Satz ist unangebracht, denn wenn man einmal mit HIV infiziert ist, gibt es meines Wissens keine Immunität.

      Und warum sollen Überlebende in die Sterbestatistik einberechnet werden, oder habe ich was mißverstanden?

    • HDW
      23. März 2020 16:31

      @Hera
      Das ist richtig. Es bleiben zwar lebenslang früh entstehende AK bestehen, aber durch die häufigen Mutationen entstehen dauernd neue Subtypen. Daher gibt es weder Impfung noch Immunität

    • HDW
      23. März 2020 16:44

      @Infophil
      Ja, und SARS war auch nur ein fake. In der Norditalien sind gestern über 500 in 24 gestorben. Auch fake laut diesem Futurologen.

    • SL
      23. März 2020 17:18

      Ja, die Gefährlichkeit von Covid-19 ist die zentrale Frage.
      Die im Schnitt 58 Jahre alten Passagiere der Diamond Princess wurden alle getestet. 20% infiziert =700, tot 7 im kritischen Zustand 15. Wenn von den 15 die Hälfte stirbt ergibt das 2% Tote.
      In Südkorea wurden hunderttausende Testungen durchgeführt und die Sterblichkeit der 8900 positiv getesten liegt jetzt bei >1,2%. Aufgrund der vielen negativen Tests zieht das Argument mit der Dunkelziffer weniger.
      Legt man die Zahlen Südkoreas auf Österreich um, dann würde die Durchseuchung mit Sicherheit wie ein Tsunami über das marode Gesundheitssystem kommen, wodurch sich die Serberate nochmal vervielfacht.

    • pressburger
      23. März 2020 17:37

      Warum gibt es keine kritische Diskussion zu dieser Epidemie ? Warum werden Entscheidungen auf Fakten basiert, auf Zahlen basiert, getroffen. Die Entscheidungen der Regierungen Massnahmen zu treffen, die das öffentliche und wirtschaftliche prktisch lahmlegen, beruhen auf Annahmen, auf Hypothesen. Es wird eine lineare Extrapolation in die Zukunft vorgenommen, davon die Gefährlichkeit dieses Erregers abgeleitet.
      Unterlassen wurde eine base line herzustellen, um einen Vergleich mit den bisherigen Epidemien zu haben.
      Das Vorgehen erinnert fatal an die Reaktionen, die eine Klimakatastrophe herbeisehnen.

    • SL
      23. März 2020 18:41

      @pressburger
      Bitte, helfen Sie mir das zu verstehen. Bisher neu aufgetretene Epidemien sind in ihren Verhalten sehr unterschiedlich. Wozu soll das gut sein eine baseline für einen Vergleich zwischen Kraut und Rüben herzustellen? Bestenfalls ließe sich feststellen, dass neue Viren einen gewissen Startvorteil gegenüber bereits bekannten haben. Jedenfalls können die durch Beobachtung gewonnenen Erkenntnisse nicht vom Tisch gefegt werden. Der Genetiker Josef Penninger meinte in einem Interview, das neue Virus wäre etwa 30 mal so tödlich wie die übliche Grippe. Halten Sie den auch für einen ahnungslosen Hysteriker?

    • HDW
      23. März 2020 18:58

      Die ständige Vertauschung von an und mit SARS2 gestorben kann man ganz leicht ad absurdum führen: Wenn ein unheilbar Krebskranker einen Autounfall hat und dabei stirbt ist er trotzdem daran gestorben und nicht am Krebs.
      Die auch sehr verbreitete Beliebtheit der Herden Immunität zur Beendigung einer Pandemie ist zu relativieren, wenn sie nicht mit Durchimpfung einhergeht: Es müssten alle Länder diese gleichzeitig anwenden sonst würde nämlich, wenn einige Länder coronafrei sind, von den anderen ausgehend das ganze wieder von vorne losgehen.

  34. Riese35
    23. März 2020 02:34

    Interessant auch der folgende Vortrag von 1915:
    https://www.youtube.com/watch?v=6Af6b_wyiwI

    Ohne Kommentar.

    • Riese35
      23. März 2020 02:42

      ... war natürlich 2015 und nicht 1915.

    • LeoXI
      23. März 2020 07:08

      Unglaublich! Er hat das heutige Desaster geradezu prophezeit und davor gewarnt!!

    • glockenblumen
      23. März 2020 08:46

      @ LeoXI

      naja, ist nicht der "liebe Onkel Bill" einer der großen Gewinner dieser Krise?
      Ob seine Worte prophetisch sind oder das Ganze doch ein bereits abgekartetes Spiel ist?
      Ein Schelm, der Böses denkt!

    • Sensenmann
      23. März 2020 14:42

      Ich denke, daß der Bill Gates hier wirklich vor einem neuen, gefährlichen Virus warnen wollte. nach der Ebola-Krise. Nur tötet dieser Virus schnell und verbreitet sich nicht über Luft. Die Simulation war, was passiert mit etwas von der Tödlichkeit von Ebola MIT solcher Verbreitung?
      Das muss einen Computerexperten aufschrecken und er denkt voraus, die Möglichkeiten der Technik zu nutzen, um Seuchen zu stoppen.
      Insofern unterstelle ich IHM keine bösen Absichten. sehr wohl aber denen, die seine Technologien nutzen, um die Menschen zu kontrollieren und zu gängeln um sie zu versklaven.
      Ich mache ja auch dem Konstrukteur der Waffe, mit der ein Gangster auf mich zielt, keinen Vorwurf...

  35. Anton




Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung