Nach Corona: Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst!

Autor: Andreas Tögel

Die Perversität der Wiener Koalition mit den Grünen

Autor: Viktor Orban

Die Inszenierung des Nichts

Autor: Birgit Kelle

Zeus trifft Allah

Autor: Leo Dorner

Gegen Zensur

Autor: Voltaire

Werden wir überleben können? Ein Zukunftspapier für Österreich

Autor: Edith Pekarek

Die Versuchung von Moria

Autor: Georg Vetter

Wer macht den Desperados Hoffnung?

Autor: Peter F. Lang

Brücken sollten der Vereinigung dienen, nicht zur Flucht!

Autor: Istanbul St Georg Kolleg Absolventen der Klassen 89-90-91

Aktive Sterbehilfe in Österreich? Wollen wir das?

Autor: Eva-Maria Hobiger

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Manipulationen und Unwahrheiten: Corona auf österreichisch

Fast stündlich wird von Regierung, Behörden und den nahestehenden Medien daran gearbeitet, das anfänglich hohe Corona-Vertrauen der Bevölkerung wieder zu verlieren – auch wenn viele Medien beim Hochgesang auf das Team Österreich völlig gleichgeschaltet wirken. Zu unglaubwürdig, zu widersprüchlich, zu abenteuerlich entpuppt sich immer mehr von dem, was sich da in der österreichischen Realität abspielt (Mit nachträglicher Ergänzung).

Mehrere Exempel zur Konkretisierung deses Vorwurfs:

Erstens: Noch so viele Zensurbataillone in Kanzleramt und Justizministerium, die die "Wahrheit" anordnen, können nichts mehr ändern an der verheerenden psychologischen Wirkung der in Kürze erfolgenden Einberufung Tausender Milizsoldaten für Mai. Das ist nämlich nicht nur verheerend für Zehntausende Männer, die alle zur Stunde bangen müssen, ob sie zu denen gehören, die einen Einberufungsbefehl bekommen. Das ist noch viel verheerender für den Rest der Bevölkerung.

Denn alle fragen sich: Was planen die? Wozu brauchen die so viele Soldaten? Was kommt da noch alles auf uns zu, wenn jetzt zum ersten Mal formell teilmobilisiert wird (nichts anderes ist das ja)? Merkt die Regierung nicht, wie sehr diese Mobilisierung für Mai ihre eigene ständig ausgestreute Botschaft konterkariert, das Schlimmste wäre eh bis Ostermontag vorbei (der bekanntlich am 13. April ist)? Begreift sie nicht, dass das Aussenden solcher widersprüchlichen Signale die Bevölkerung zutiefst verunsichern muss?

Zweitens: Die wahren Zustände bei der Corona-"Bekämpfung" hat mir jetzt ein Wiener Rechtsanwalt an Hand eines konkreten Beispiels erzählt. Seine Assistentin ist vor rund drei Wochen aus Asien zurückgekommen, hat ein paar Tage gearbeitet, dann aber eine Lungenentzündung bekommen. Sie hat sich sofort beim Corona-Notfall-Telefon gemeldet – und ist dort abgeschasselt worden. Das werde schon nichts sein; außerdem sei sie noch jung. Die Frau ist daher nicht getestet worden – und quer durch Österreich nach Hause gefahren, nach Vorarlberg.

Worauf der verzweifelte Anwalt seine Kanzlei gesperrt und sich in häusliche Quarantäne begeben hat, wo ihm nun sein Sohn alle zwei Tage das Essen vor die Türe stellt.

Drittens: Dieser Fall der Anwaltsassistentin steht in totaler Diskrepanz zu der grotesken Aufregung um Ischgl, wo eine möglicherweise infizierte Frau mit Corona-Verdacht einst nach Hause geschickt worden war (halt nicht vom Regierungstelefon, sondern von ihren Vorgesetzten). Dieser Fall aber ist, weil von einer deutschen Zeitung aufgegriffen, jetzt mit großem Tamtam in den ORF-ZiBs und bei der Staatsanwaltschaft gelandet. Dabei ist solches in den letzten Wochen offensichtlich hunderte Male passiert. Die Staatsanwaltschaft wird aber offenbar nur dort aktiv, wo man die schwarzen Tiroler Hoteliers prügeln kann. Das grün geführte Gesundheitsministerium darf ob all seiner Versäumnisse nicht kritisiert werden.

Viertens: Die Regierungsmitglieder haben sich seit Beginn der Krise großspurig ins Fernsehen gestellt und das Corona-Telefon beworben. Aber dieses ist dennoch bis zum heutigen Tag heillos überlastet. Soeben hat mir wieder jemand berichtet, gerade dort 40 Minuten ergebnislos gewartet zu haben. Zum anderen wird dort offensichtlich nach der österreichischen Devise gehandelt: abwimmeln, abwimmeln, abwimmeln und nur ja nicht zu viel testen lassen. Was offensichtlich Auftrag der Telefonisten ist. Weil die Menschen nicht mitbekommen sollen, dass Gesundheitsministerium und Rotes Kreuz noch immer nicht auf die von ihnen selbst mitausgelöste Panik eingestellt sind.

Fünftens: Peinlich verlogen ist, wie die Gemeinde Wien und der rotgrüne ORF jetzt begeisterte Propaganda machen für das "Angebot" des Hotels Intercontinental, sich dem Corona-Kampf zur Verfügung zu stellen. Für wie blöd halten uns die eigentlich? Gibt es doch Hunderte Hotels in Österreich, die schlagartig völlig touristenfrei geworden sind und die alle so etwas genauso gerne machen würden. Der Besitzer des Intercontinental hat bei seinem "Angebot" nämlich wohlgemerkt mit keiner Silbe gesagt, dass er das Hotel gratis zur Verfügung stellen würde. Die rotgrünen Bataillone in Rathaus und ORF machen aber dennoch ganz gezielt Werbung für diesen Spekulanten, der seit Jahren das Hotel durch einen noch viel größeren und daher profitträchtigeren Kasten ersetzen will, wogegen sich ein massiver Protest der Bürger erhoben hat.

Jetzt glauben Rathaus und Spekulant, dass die Bürger durch ein solches PR-Angebot plötzlich dem Hochhausprojekt zujubeln werden. Obwohl jeder weiß, dass ein Hotel mit seinen Teppichböden denkbar ungeeignet für einen Spitalsbetrieb ist, noch viel ungeeigneter als große Messehallen. Es sei denn, da wird alles Unpassende herausgerissen – weshalb man ja dann nachher noch viel besser begründen könnte, dass das Hotel jetzt gleich abzureißen wäre. Weil es zum Glück zufällig eh schon neue Pläne gäbe und einen Investor überdies …

Sechstens: Beklemmend ist auch die jüngste Ankündigung von Bildungsminister Faßmann, bei der jetzt für 18. Mai geplanten Zentralmatura werde das Prinzip gelten: "eine gewisse schulische Bescheidenheit bei den Ansprüchen an die Schüler". Man werde sich bei den Maturanten "auf das Notwendigste beschränken". Nun ja: Was ist schon "notwendig" außer Lesen, Schreiben und Grundrechnungsarten, wenn das Leben langsam auf Subsistenz-Niveau zurückgeht?

Warum war eigentlich bisher die Matura anspruchsvoller? Doch wohl nicht aus Sadismus der Lehrer! Sondern hoffentlich deshalb, weil es für die Zukunft dieses Landes enorm wichtig ist, dass die Elite gut und streng ausgebildet ist (zu der zumindest ein Teil der Maturanten eines Tages zählen sollte).

Das, was da jetzt geplant ist, gleicht der "Kriegsmatura", die es oft zum Nulltarif für die Soldaten des Weltkriegs gegeben hat. Allerdings haben jene zweifellos etwas mehr durchgemacht als derzeit auf den heimischen Computer verwiesene Schüler.

Weitere Frage zum verkündeten Maturatermin: Warum hält man so krampfhaft daran fest, den Schul- oder zumindest Maturabetrieb nicht in den Sommer hinein zu schieben? Im Grund geht es dabei  allen offensichtlich  nur um eines: dass die Sommerferien nicht beeinträchtigt werden. Nicht für die Maturanten und nicht für die anderen Schüler (die jetzt natürlich ebenfalls in der Qualität ihrer Bildung beeinträchtigt werden). Und schon gar nicht für die Lehrer, die ja Ende Juni dann vom Home-Office ganz erschöpft sein werden. Wir lernen: Wir senken lieber das Bildungsniveau als die Sommerferien zu verkürzen.

Siebentens: Die drastischen Maßnahmen, die von der Bevölkerung verlangt werden, sind nur durchsetzbar, wenn man einen hohen Level an Panik aufrechterhält. Was Regierung und die derzeit beim Panikmachen noch begeistert mitmachenden Medien aber dabei nicht begreifen: Wenn die Menschen einmal erkennen, dass übertrieben worden ist, dass ihnen nur ein Teil der Wahrheit erzählt wird, nämlich immer nur jener Teil, der die Panik weiter steigert, dann hat das katastrophale Folgen. Dann wird das derzeit noch sehr hohe Vertrauen zu den Maßnahmen und Informationen der Regierung rapide verschwinden.

Achtens: Bewusste Halbinformationen gibt es etwa über die Zahl infizierter Menschen. Da wird täglich aufgeregt über die neuen Zahlen berichtet. Schon über 4000 gibt es jetzt in Österreich und 360.000 weltweit. Schon viel weniger wird hingegen über die zweifellos weit höhere Dunkelziffer berichtet, weil man dann auf die völlig unzureichende Zahl von Testungen eingehen müsste. Und andere Fakten werden überhaupt vielfach verschwiegen:

  • So die Tatsache, dass erst jetzt, also mit monatelanger Verspätung bei uns etwas intensiver getestet wird (weshalb der derzeitige Anstieg eigentlich beruhigend wäre, weil da viele dabei sind, die wochenlang unentdeckt geblieben waren!).
  • So die Tatsache, dass viele ostasiatischen Länder (Südkorea, Taiwan, Hongkong, Singapur, Japan) die Krankheit lange, bevor Österreich zu reagieren begonnen hat, mit gezielten Maßnahmen wie rechtzeitigen Testungen und Maskenausgaben weitgehend unter Kontrolle gebracht haben – ohne aber zu totalitären Maßnahmen zu greifen.
  • So die Tatsache, dass fast nur Patienten mit schweren Vorerkrankungen an einem Corona-Virus sterben, weshalb es auch immer sehr arbiträr ist, ob man einen Todesfall als Opfer der Corona zählt oder aber als Opfer einer Krebs- oder Kreislauf-Krankheit, wo dann der Zusammenfall mit Corona nur einen kleinen Teil des gesamten Krankheitsbildes darstellt.
  • So die Tatsache, dass die Todesfallstatistiken selbst für Italien kein signifikantes Ansteigen der Todesfälle insgesamt zeigen. Zwar werden täglich bedrückende und Panik verursachende Corona-Opfermeldungen verkündet. Alle Medien erwecken den Eindruck, dass in Italien durch Corona viel mehr Menschen sterben als bisher. Aber alle auffindbaren Statistiken deuten darauf hin, dass sich die durchschnittliche Gesamt-Sterblichkeit in Italien absolut nicht geändert hat.
  • So die Tatsache, dass nach den internen Daten des österreichischen Gesundheitsministerium die Krankheitsverläufe weitestgehend milde sind, wie beispielsweise die Zahlen vom vergangenen Sonntag zeigen, als 3123 Erkrankungen gemeldet waren: Davon sind nur 105 im Spital gelandet, und nur 15 in Intensivstationen.

Glaubt man wirklich, das alles dauerhaft verwischen zu können? Da hält man die Menschen wohl für ein bisschen zu blöd.

Wenn sie aber einmal spüren, manipuliert worden zu sein, wenn sie merken, dass mit Polizeistaatsmethoden das Versäumnis in Sachen rechtzeitiger Massentestungen und Anschaffung von genügend Schutzkleidungs-Anschaffung vertuscht werden soll, dann werden die Menschen bei überhaupt nichts mehr mitmachen.

Dabei besteht noch immer eine ziemliche  Wahrscheinlichkeit, dass es angesichts einer exponentiellen Infektionsentwicklung zu einer katastrophalen Knappheit von Spitals- und Intensivbetten kommen kann. Dagegen kann dann Herr Nehammer aber noch so viele Polizisten ausschicken. Es wird nichts mehr helfen.

Nachträgliche Ergänzung: Fast scheint es, als würde Sebastian Kurz direkt auf das Tagebuch reagieren. Er hat jetzt eine massive Ausweitung der Tests angekündigt (was das Gesundheitsministerium bisher verschlampt hat), und er hat erstmals auch über die Zeit nach Ostern gesprochen, freilich dabei nicht viel Hoffnung auf Liberalisierung gemacht. Auch scheint die lächerliche Kampagne der "Wahrheitsabteilung" gegen "Fake News" (also Meinungen und Informationen, die nicht der jeweils herrschenden Lehre des jeweiligen Tages entsprechen) wieder in den Hintergrund gerückt zu sein. Das klingt insgesamt nach einem sehr positiven Lernprozess des Bundeskanzlers - ganz unabhängig davon, welche Quellen diesen Prozess ausgelöst haben.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2020 02:49

    Tausende Milizsoldaten - Zehntausende(!) - lese ich da richtig?

    Nun, es wird doch nicht meine "Verschwörungstheorie" zutreffen, daß es nach dem Ramadan noch einmal - oder erst so richtig - losgeht mit den "Maßnahmen" gegen "Corona"?

    Ob es vermessen ist zu denken, daß wir der Regierung nichts glauben können? Daß wir von der Regierung nach Strich und Faden belogen werden?

    Was kommt dann? Notstandsgesetze, Bargeldverbot, Ausgangssperren, Stromabschaltungen, Enteignungen, Gefängnis bei geringem Widerstand, Umerziehungslager, Zwangsimpfungen, Totalüberwachung, Lebensmittelkarten, Zwangsarbeit bei der "Flüchtlingshilfe".....

    Dieser Artikel raubt mir nicht nur den Schlaf, sondern verursacht mir ein sehr mulmiges Gefühl.

    Hat man die Opposition - speziell die FPÖ - schon weggesperrt, irgendwie ruhigstellt? Warum kommt aus dieser Richtung nichts?

  2. Ausgezeichneter KommentatorNiklas G. Salm
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2020 09:58

    Einerseits stehen all der Panikmache bisher eine Handvoll Tote (aktuell 24 oder so) gegenüber, die allesamt schwer krank oder sehr alt oder beides waren. Mir ist kein Fall in Österreich bekannt, wo jemand allein und eindeutig nur an Corona verstorben ist. Dazu kommen 16 Personen auf Intensivstationen mit dem mutmaßlich selben Alters- und Gesundheitsprofil wie die bereits Verstorbenen. Und deswegen steht ein Land still, wurden in nur einer Woche 115.000 Arbeitslose produziert und die Bevölkerung zuhause eingesperrt.

    Andererseits wird für Mai gar teilmobilisiert, obwohl ab Ostern eine schrittweise Normalisierung angekündigt worden ist. Ausgangssperren sind Fake News hieß es - dann kamen sie. Es gibt genug Bargeld hieß es - jetzt liest und hört man immer öfter von Abhebebeschränkungen. Es fällt schwer, dieser Regierung aus machthungrigen und eu-hörigen Türkisen und verbotsgeilen Grün-Marxisten noch irgendwas zu glauben. Vor allem, dass es bei all dem nur um ein Virus gehen soll, das offenbar nicht halb so gefährlich ist, wie uns immer vorgebetet wird.

    Wie lange noch wird die Mehrheit der Bevölkerung das schlucken? Ich fürchte, so lange, bis es zu spät ist. Ich orte noch sehr wenig Kritik an den Regierenden, dafür aber umso mehr Lust, den Nachbarn zu denunzieren und am besten hart zu bestrafen...

    Dazu eine wirklich treffende Beschreibung der aktuellen Situation:
    https://ef-magazin.de/2020/03/23/16681-staatliche-massnahmen-gegen-das-virus-corona-hysterie-und-der-tod-der-freiheit

  3. Ausgezeichneter KommentatorDr.Markus Deim
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2020 08:00

    Bei einer Infektionskrankheit, die für 98% der Bevölkerung ungefährlich ist und nur für hochbetagte und schwer kranke Patienten gefährlich ist, sollte einmal die Frage gestellt werden dürfen, ob es nicht vernünftiger wäre, die 2 % durch Isolation zu schützen statt 98% der Bevölkerung einzusperren und die Wirtschaft und viele Existenzen langfristig zu schädigen. Kann sich irgendjemand vostellen, was in den Großstädten passiert, wenn die Außentemperaturen auf 35-38 °C steigen? Vielleicht brauchen wir deshalb eine Teilmobilisierung.

  4. Ausgezeichneter KommentatorBürgermeister
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2020 06:02

    Na dann mal die Königsfrage - was ist das schönste für einen Gutmenschen, der Lebenszweck, der innere Antrieb? Man will Hiiiiilfe leisten, sich in der sozialen Anerkennung anderer sonnen.

    Und offenbar hat unser BK zu wenig Hilfsbedürftige in Österreich ausgemacht, bislang standen die Leute zu sehr auf eigenen Beinen. So wie China gestern eine Hilfslieferung an hygienischen Gütern nach Österreich transportiert hat soll es wohl weitergehen. Die Güter wurden vom Bundesheer unter Bewachung durch feindliches Warlord-Gebiet zu den Krankenhäusern gebracht. Was allerdings fehlte waren die Frauen die mit hilfesuchenden Blick ihre großen Hängebrüste in die Kamera halten - das kommt wohl noch.

    Die große Transformation bedeutet: man schafft sich ein Volk von verarmten Hilfsbedürftigen und ist dann gleichzeitig die Lösung für das Problem was man geschaffen hat. Ich hoffe die Milizsoldaten applaudieren beim Auftritt unseres weitblickenden Staatslenkers mit der gleichen Begeisterung wie man das aus einem anderen Land kennt. Der Titel "die Sonne dieser Welt" wurde leider von einem seiner Kollegen schon benutzt - die Dummheit und die hysterische Übertreibung dieser Welt wäre aber noch frei.

    Immerhin hat er sehr zielgerichtet die völlige Unfähigkeit unserer aktuellen politischen Kaste den Menschen vor Augen geführt. Und jetzt gehe ich mein Care-Paket holen, früher konnte ich mich selbst erhalten.

    Diese "Regierung" so man dieses Grüppchen überhaupt noch so nennen will sollte augenblicklich zurücktreten!

  5. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2020 07:55

    Die Teilmobilisierung für Mai ist in der Tat absurd. Denn derzeit zeichnet sich keinerlei Notwendigkeit dafür ab. Die Supermärkte werden regelmäßig beliefert, die Industriebetriebe laufen großteils, selbst die Logistikprobleme durch die Grenzkontrollen haben sich etwas entspannt (dazu hat man ja u.a. das Wochenendfahrverbot ausgesetzt). Natürlich steigen noch die Infektionszahlen, da erstens die Inkubationszeit bis zu 14-Tage beträgt (also einige Infizierte noch vor den Ausgangsbeschränkungen infiziert wurden) und zweitens endlich mehr getestet wird.
    Wir liegen mittlerweile zwar schon bei fast 4.500 Infizierten. Davon mussten aber nur 151 (3,4%) hospitalisiert werden und 16 (0,4%) liegen auf der Intensivstation. Bei der jüngsten Grippewelle hatten wir am Höhepunkt laut Medienberichten fast 10.000 neue Fälle pro Woche und es starben unbemerkt Dutzende Risikopatienten.
    Es hätte Sinn gemacht den Ausbruch dieser Krankheit im Keim zu ersticken z.B. mit Einreisekontrollen und Quarantäne, denn jede große Krankheitswelle verursacht letztlich einen Milliardenschaden. Doch über diesen Punkt sind wir weit hinaus. Jetzt richtet unsere Regierung irren wirtschaftlichen Schaden an und hält das ganze Land quasi in Isolationshaft beim Versuch eine bereits ausgebrochene Krankheitswelle irgendwie einfangen zu können. Die sich selbst als 5. Säule der Kontrolle hochjubelnden Medien spielen wie immer nur die Rolle der verlängerten Propagandainstrumente, anstatt anhand der nackten Zahlen die Regierung zu fragen, ob die Notwendigkeit solche drastischer Maßnahmen wirklich gegeben ist. So hysterisiert man die Bevölkerung und schaukelt sich in der Panik gegenseitig hoch.

  6. Ausgezeichneter KommentatorPatriot
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2020 08:06

    Dankeschön Herr Doktor Unterberger. Ich hätte aber noch einen dringenden Appell an Sie:

    Heben Sie doch bitte für ein paar Tage die Lesesperre auf. Man kann die Regierung nicht unwidersprochen so weiter machen lassen. Sie sind so ziemlich der einzige im Lande mit Autorität, der noch die Wahrheit ausspricht. Die Wahrheit gehört unter das Volk!

  7. Ausgezeichneter KommentatorDennis
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2020 02:34

    Die Freundin eines Bekannten kam kurz bevor die Grenze zu Italien gesperrt wurde, aus Mailand nach Wien. Ein paar Tage später hatte sie Fieber. Also ließ sie sich auf das Corona-Virus testen. Sie wartete .... und wartete .... und wartete ..... Nach sieben Tagen (!!) erhielt sie die Antwort - nur sie war überhaupt nicht das Testergebnis. Sie solle sich von der Öffentlichkeit fernhalten, wurde ihr empfohlen, aufgrund der Leute, mit denen sie in Kontakt war.
    Die haben ihren Test verschlampt....

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrunbauer Martin
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    26. März 2020 10:49

    Orkan ist der Gottseibeiuns der Medien. Insbesondere beim ORF. Nahezu nichts hört oder liest man über Corona infizierte Ungarn. Sucht man im Internet nach Zahlen, z. B. Hopkins Universität, kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Die letzten Zahlen, 261 Infizierte. Da könnte sich unser grüner Gesundheitsminister ein Scheiberl abschneiden.


alle Kommentare

  1. Hein (kein Partner)
    28. März 2020 18:04

    Fazit dieses Berichts: es gibt kein Problem, kein Corona Virus. Alle Veröffentlichungen sind Fake.

  2. Christian Peter (kein Partner)
    27. März 2020 10:56

    Erstes Corona - Opfer in Schleswig - Holstein : Ein 78 - Jähriger im Endstadium Krebs auf der Palliativstation.

    Youtube - Video : Prof. Sucharit Bhakdi Corona - Krise Nachtrag 2 - Schreckensszenario Italien.

  3. fewe (kein Partner)
    27. März 2020 01:32

    Die heurige Matura wird wohl eine "Corona-Matura" werden mit einer Wertigkeit wie die "Kriegs-Matura". Sehr hilfreich für die künftigen Maturanten, wenn die Politik das auch noch genau so hinausposaunt.

    Das mit den Soldaten beunruhigt mich auch.

  4. Gasthörer (kein Partner)
    26. März 2020 23:01

    Empfehle das großartige Video von Dr. Raphael M. Bonelli zum Pseudoskandal des FPÖ-Abgeordneten aus der Steiermark, Hirschmann. Den der ORF so hochgejazzt hat, dass er zurücktreten musste. Peinlich, diese eierlose FPÖ!
    Youtube: "Corona Aktuell: Wenn sich Medien zu Moralapostel erheben und uns manipulieren (Raphael Bonelli)"

  5. Georg Uttenthaler (kein Partner)
    26. März 2020 19:23

    Leben und Existenzen unserer Mitbürger werden aufs Spiel gesetzt. Dies sagt ein Seuchen Experte. Die jetzt verhängten Maßnahmen sind eine Katastrophe für die gesamte Bevölkerung. Sie werden riesigen, wirtschaftlichen Schaden anrichten. Corona-Viren sind seit Menschengedenken unter uns und spielen in der Medizin eine zu vernachlässigende Rolle. Die meisten Infizierten werden nicht schwerkrank. Allein ältere Menschen mit Vorerkrankung, insbesondere der Lunge und des Herzens können ernsthaft gefährdet sein, hier gibt es auch die meisten Toten. Die Toten in China und Italien stammen vorwiegend aus Regionen mit höchster Luftverschmutzung. Daher stoppen wir die Alarmisten!

    • Christian Peter (kein Partner)
      26. März 2020 22:59

      @Georg

      Es geht nicht bloß um den ,wirtschaftlichen Schaden', sondern vor allem um Gefährdung der Gesundheit, alleine durch einen leichten Anstieg der Selbstmordrate (wovon auszugehen ist, in Österreich gibt es täglich durchschnittlich 4 Selbstmorde) entsteht mehr Schaden als der Nutzen durch ein paar verhinderte Corona - Infektionen.

  6. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    26. März 2020 18:55

    Ad Pkt. 6: Wenn der Coronaschnupfen nur annähernd so gefährlich wäre, wie behauptet, wäre es vernünftig die Matura per Nachsicht zu vergeben. Wenn jemand eh schon 12 Schuljahre positiv absolviert hat, spielt das keine wesentliche Rolle mehr. Abgesehen davon ist das Niveau vieler Maturanten unterirdisch. Zu deppert für ein Universitätsstudium (ausser vielleicht Journalismus und Medien) und zu faul und patschert, um hackeln zu gehen. Der erste Klassenzug Hauptschule früher ist deutlich über die Unterstufe Gymnasium heute zu stellen.

  7. Torres (kein Partner)
    26. März 2020 18:32

    Ich habe den immer stärkeren Verdacht, dass die aktuellen Maßnamen der Regierung nur eine Art Generalprobe für die (nahe) Zukunft sind. Dieser Verdacht wird vor allem dadurch genährt, dass immer mehr linke und regierungshörige "Qualitätsmedien" (also die große Mehrheit) zwar die Corona-Krise als schlimm, die "Klimakatastrophe" allerdings als noch wesentlich schlimmer einschätzen, was logischerweise noch viel strengere Maßnahmen der Regierung erfordert. Wir werden also möglicherweise im Augenblick sozusagen lediglich auf weitere radikale Einschränkungen unserer Freiheit eingestimmt.

  8. loweraustria (kein Partner)
    26. März 2020 16:29

    Für mich ist es unheimlich, wie wir hinters Licht geführt werden. Alles bewusst überzogen! Die grossen Verbrecher der Welt verdienen Milliarden derzeit und können ausloten, wie weit sie in Zukunft gehen können. Kurz, Merkel und die anderen stecken mit ihnen unter einer Decke oder lassen sich sorglos gängeln und führen. Es ist schon richtig, bei olcher Epedemie vorsichtig zu sein, aber die komplette Wirtschaft zur uinieren, steht auf einem anderen Blatt. Wozu die Miliz? Was wird der nächste Schritt sein? Nazimethoden? ( Bei der Meinungsmache herrschen schon Goebbels-Rezepte). Die links-sozialistisch Grünen, ach so gebildeten, sollten sich gegen zukünftige Gehirnwäschen wehren. ORF Maulkorb!

  9. Erwin Tripes (kein Partner)
    26. März 2020 14:01

    Zum Panik-Zahlenfriedhof bei der Corona-Debatte:
    „Solchen Wissenschaftlern würde ich gerne Kamera oder Mikrofon entziehen“ Ein profunder Beitrag von Gesundheitsstatistiker Gerd Bosbach von heute, 26. März 2020 um 9:00: auf nachdenkseiten.de

  10. Christian Peter (kein Partner)
    26. März 2020 12:00

    Eine massive Ausweitung der Tests wünscht sich niemand, denn diese Tests sind die Ursache für die Hysterie, je mehr Tests desto mehr positive Ergebnisse und desto größer die Hysterie. Übrigens sind italienische Ärzte sicher, dass Corona bereits im November in Italien grassierte, schon damals hat es auffällig viele seltsam verlaufende Lungenerkrankungen gegeben. Wenn das stimmt sind die Maßnahmen in Österreich nutzlos weil viel zu spät, dann hat sich der Virus in Österreich längst ausgebreitet.

  11. AppolloniO (kein Partner)
    26. März 2020 11:36

    Zur Panikmache:
    Wieviele Grippeerkrankte und -tote gibt es und wieviele Corona-Opfer?
    Und jetzt zum Vergleich der Aufwand für die beiden Erkrankungen? Also, entweder wird für das Eine uwenig oder für das Andere zuviel gemacht.

    Da stimmt etwas nicht was uns keiner erklären will. am wenigsten der zuständige Fake-News-Gesundheitsminister.

    • Christian Peter (kein Partner)
      26. März 2020 12:02

      Ehemals sprach vom von Grippe - Toten, nun sterben (angeblich) plötzlich alle an Corona.

  12. McErdal (kein Partner)
    26. März 2020 11:12

    **Jetzt auch Leoben & Spital - Asylheime werden wieder aufgemacht!****
    youtube.com/watch?v=Ijvk8So03gc&feature=youtu.be

    Und was habe ich in der Früh' hier gepostet ? Mir wäre lieber, ich hätte überhaupt nicht recht....

    • loweraustria (kein Partner)
      26. März 2020 16:38

      ist mir klar, dass hinter den Vorhängen, die Grünen befriedigt werden. So wir das die nächsten Jahre ablaufen... heimlich still und leise jedes jahr 30 bis 40.000 herienschleusen. Die dummen Wähler werdens schon nicht merken...und wenn, was sollen sie tun- wen sollen sie wählen? Den weichgewaschenen Schmeichler Hofer? Traurig traurig. PS: im Krone Forum kann ich nicht mehr schreiben, da ich sehr oft gegen den Benko Buben (Soros Buben) bin. Wenn du Benko eingibst, wird der Artikel wegen hassposting etc. nicht angenommen. Sieg der freien Meinung!

  13. Brunbauer Martin (kein Partner)
    26. März 2020 10:49

    Orkan ist der Gottseibeiuns der Medien. Insbesondere beim ORF. Nahezu nichts hört oder liest man über Corona infizierte Ungarn. Sucht man im Internet nach Zahlen, z. B. Hopkins Universität, kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Die letzten Zahlen, 261 Infizierte. Da könnte sich unser grüner Gesundheitsminister ein Scheiberl abschneiden.

  14. Solon II (kein Partner)
    26. März 2020 10:14

    Was die von Herrn Dr. Unterberger angesprochene "Wahrheitsabteilung betrifft, lohnt es sich den Blickwinkel zu erweitern:
    Am Montag dem 23. März 2020 erschien in der NZZ auf Seite 2 ein Beitrag mit der Überschrift "Russische Medien sollen Fake.News verbreiten;
    Die EU sieht Hinweise für gezielte Kampagne zum Thema Coronavirus".
    Liest man den Beitrag durch, so gewinnt man den Eindruck, dass verschieden Internet Aktionen die Stimmungslage in der Bevölkerung panikartig verändern könnten.
    Wenn dies der Fall wäre, und der EU Hinweis richtig ist, dann wäre es auch richtig, von Regierungsseite her genau zu beobachten, welche Kampagnen lanciert werden!
    Fazit: lasst die Kirche im Dorf!!

  15. McErdal (kein Partner)
    26. März 2020 08:25

    *******Mit speziellem Schutz: Bau darf weiter arbeiten****
    krone.at/2124278

    Es muß mit Hochdruck fertiggestellt werden - scheinbar reichen die bereits fertig gestellten Häuser und die Hotels nicht aus - um die neu ankommenden, freiwillig
    Einreisenden unter zu bringen.....

  16. Sabine (kein Partner)
    26. März 2020 08:00

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger!
    Ich lese Ihr Tagebuch gerne und regelmäßig und stimme sehr oft mit Ihnen überein. Diesmal muss ich Ihnen betreffend Maturanten aber absolut widersprechen.
    Alle Maturanten österreichweit, auch meine Tochter, hängen derzeit völlig in der Luft, was eine enorme psychische Belastung bedeutet.
    Sie wissen nicht, ob wie und wann sie die 8. Klasse abschließen können und werden. Sie werden von Lehrern und Politik völlig im Dunkeln gelassen, wie das ablaufen wird. Es fehlen zig Übungs- und Vorbereitungsstunden. Sie wissen nicht, ob, wann und wie sie ihre Matura schreiben werden. Glauben Sie ernsthaft, das ist einfach für die jungen Leute????

    • Mentor (kein Partner)
      26. März 2020 09:07

      Ja, vieles ist nicht einfach,
      aber keine Sorge Frau Sabine,
      UNSER Bildungsminister hat doch schon angekündigt daß es eine Matura-Light gibt.
      Für Geschwätzwissenschaften und eventueller nachfolgender "Karriere" im öffentlichen Dienst ist eh nicht mehr erforderlich.

      Viele der wirklich Begabten werden dieses Land so wie so mittelfristig verlassen.

      Also hören sie auf, stellvertretend für die junge Konsum und Wohlstandsgeneration (FFF-dafür hatten sie Zeit) zu JAMMERN.

  17. SchauGenau (kein Partner)
    26. März 2020 07:45

    Wäre interessant ob bald auch die Sterbezahlen infolge ausbleibender Vorsorgeuntersuchungen, Behandlungen, fehlender Medikamente etc. mit jenen der "Coronatoten" in Beziehung gesetzt werden?

    Oder werden die der Einfachheit halber auch gleich als solche gezählt?
    Indirekt würde es ja sogar stimmen.

  18. Booker56 (kein Partner)
    26. März 2020 07:18

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger!

    Ich möchte nur einen Punkt aus Ihrem Artikel herausgreifen: "[...] Warum hält man so krampfhaft daran fest, den Schul- oder zumindest Maturabetrieb nicht in den Sommer hinein zu schieben? Im Grund geht es dabei allen offensichtlich nur um eines: dass die Sommerferien nicht beeinträchtigt werden. [...]"
    Natürlich können Sie, sehr geehrter Herr Dr. Unterberger, nicht alle Lebenssituationen aus eigener Anschauung kennen, woher denn auch. Drum prügeln Sie auch gern auf die Lehrer ein (die seien Ende Juni "ganz erschöpft vom Home-Office"...). Stellen Sie sich einfach mal eine Klasse vor in einem Stahl-Glas-Gebäude im Hochsommer, ohne Klimaanlage...

  19. McErdal (kein Partner)
    26. März 2020 06:28

    Werter Blogbetrieber !

    Aus Ihrem Artikel:Peinlich verlogen ist, wie die Gemeinde Wien und der rotgrüne ORF jetzt begeisterte Propaganda machen für das "Angebot" des Hotels Intercontinental, sich dem Corona-Kampf zur Verfügung zu stellen. Für wie blöd halten uns die eigentlich?

    Frage: wo schlafen bis jetzt die Ärzte, Pfleger und Krankenschwestern ?

    Ich denke doch bei solchen Kapazitäten an die freiwillig Einreisenden, wo werden die Ankömmlinge des Nachts mit Bussen denn hingebracht ???

    Solche Dinge werden immer wieder von Usern beobachtet.....

    Fragen über Fragen....

  20. Heimgarten (kein Partner)
    26. März 2020 05:56

    Die Milizsoldaten und/oder Grundwehrdiener werden wohl die Arbeiter für die Landwirtschaft ersetzen - das ist vordringlich. Die derzeitige Krise ist allerdings die Formularkrise für Anträge verschiedener Arten, deren Voraussetzungen sich dann auch noch täglich ändern. Kaiser Franz Joseph lässt grüßen - und laut wiehert der Amtsschimmel - da können die Sterne vom Himmel fallen. Da lieb ich es wieder; unser kleines Österreich. Von der Wiege bis zur Bahre Formulare, Formulare :)

  21. Meinungsfreiheit
    25. März 2020 21:49

    Ich bin derzeit in der Karibik gestrandet. Das Angebot des Aussenministeriums über Havanna oder Punta Cana wegfliegen zu können ist an Unprofessionalität nicht zu überbieten. Geschweige das Krisentelefon das keine Hilfeleistung in Form von Ratschlägen bieten kann. Einzig der vor Ort agierende Honorarkonsul auf Grenada war ausgezeichnet, sehr engagiert und für uns hilfreich

    • Brigitte Imb
      25. März 2020 22:02

      War im Indic, dort hat es einigermaßen funktioniert und befinde mich nun in Käfighaltung.

      Meine Freundin sitzt (mit dem Auto) in GL fest und darf nicht ausreisen.

      Der ganze Coronaschwindel ist Ablenkung vom globalen Finanzcrash.

      Die Zustände am Flughafen Schwechat und auf den Bahnhöfen waren irgendwie auf Endzeitstimmung getrimmt......ihr seid gleich alle tot.....od. so ähnlich.....

      Viel Glück und alles Gute. (Wenn Sie genug Geld und Zeit haben bleiben sie dort, ist besser als hier.)

  22. SL
    25. März 2020 00:13

    Die statistische Zunahme der Sterbefälle ist im gesamten Italien kaum gegeben, aber in Bergamo liegt wohl eine massive Häufung vor. Ein Indiz dafür wäre beispielsweise ein italienischer Zeitungsbericht demzufolge ein Krematorium der Region statt der üblichen 188 Einäscherungen im Monat jetzt in zwei Wochen jetzt 600 durchführt und der von einem Transport von 65 Särgen berichtet, wofür neuerdings das Militär angefordert werden musste. Zu beobachten ist eine außerordentliche Zunahme von Todesanzeigen in einzelnen Reginalblättern. Zeitungsberichten zufolge ist die Sterberate dort zur Zeit um ein Vielfaches höher als im Rest des Landes. Es wäre also hilfreich genauere Sterbedaten aus Bergamo im Jahresvergleich zu erhalten. Offensichtlich findet eine Durchseuchung statt. So lässt sich die Herdenimmunität rasch erreichen.

  23. CHP
    24. März 2020 23:12

    Dank an AU für die Funktion ++NEU++
    das spart viel Zeit, wenn man nur die neuen Kommentare lesen will.

    Taste Strg gleichzeitig mit Taste f drücken,
    ++NEU++ im Suchfenster eingeben,
    Auf oder Abwärtspfeil mit der Maus bedienen

    Sich über neue Kommentare freuen (oder wundern).

  24. Brigitte Imb
    • Franz77
    • McErdal (kein Partner)
      26. März 2020 06:38

      @ Franz77

      Ich habe meinen Post vorher geschrieben, bevor ich Ihren Link öffnete....

      das deckt sich genau mit meiner Vermutung - warum .....

      Jetzt wird alles ruiniert... es geht um die Alten - lasst Euch nicht blöde machen!

      Ich lasse mich nicht testen und auch nicht impfen...

      Jetzt geht's dem Ende zu dem System an den Kragen, was auch immer

      danach kommt!

      Die Besorgnis der POLITDARSTELLER um die Menschen nimmt Formen an.....

      Sie würden uns doch nie anlügen:

      +++++++++GROSSES INDIANEREHRENWORT !++++++++++

  25. machmuss verschiebnix
    24. März 2020 22:05

    Nicht ganz OT:

    Germany to Suspend Democracy for One Year as State of Emergency?


    The Bundestag will declare the epidemic case on Wednesday, according to Green Party leader Katrin Göring-Eckardt. Germany is moving to declare a state of emergency for ONE YEAR on Wednesday, 3/25/2020. We are witnessing the collapse of democracy and the rise of authoritarian governments. They realize that they were on the edge of collapse. The socialist agenda was collapsing along with pensions. Their only solution was to create a pretend pandemic and use that to seize control of everything they can.

    There are those who still think cryptocurrencies will be the alternative to fiat money. I strongly urge that you get a new pair of glasses. They will NOT ALLOW any competition. This is about seizing full control. They will not allow any alternative form of cash and that includes gold. This may be the time people begin to switch to silver soon.

    GET READY I'm sure this is in the democrat manifesto somewhere

  26. Hegelianer
    24. März 2020 21:47

    Kogler jüngst wörtlich: Man solle auch die Bewegung im Freien nicht übertreiben. "Das war nicht die Idee", man solle für kurze Zeit und nicht für Stunden raus, um sich zu bewegen. Sonst "würden wir uns gezwungen sehen, hier weitere Einschränkungen vorzunehmen".

    Geht es noch oberlehrerhafter, obrigkeitsstaatlicher? Denn wo bitte ist das Problem, wenn man ALLEINE oder mit Personen, mit denen man sowieso zusammenlebt, auch für Stunden in den Wald geht, wandert, joggt oder radfährt??? Was hat das noch mit Ansteckung zu tun?

    WEG MIT DIESER REGIERUNG!!!!

    • machmuss verschiebnix
      24. März 2020 21:50

      Richtig - genau der Punkt - hören Sie sich bitte das Trump-Video an - er bringt es "straigth forward" auf den Punkt

    • Franz77
      24. März 2020 23:33

      Diese Arschlöcher können mich kreuzweise. Sollen sie mich verhaften!

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 23:44

      @Franz !!!!! Schön sprechen !

      Sonst ist die Kultur im Arsch und das Christkind bringt an Scheißdreck. :))))))

    • Sensenmann
      24. März 2020 23:54

      Es geht noch besser. Mittlerweile kümmert sich die Regierung schon in den Reitställen darum, wie die Pferde zu bewegen sind. Spazierengehen mit Pferd bitte, nicht reiten. Oder doch nur alleine.

      Was geht es einen Ökobolschewiken an, wo man hingeht und was man macht?
      die Maßnahmen will er ja dann fürs Klima noch weiter beibehalten!

      verschärft nur die Ausgangssperre! das geht dann noch eine Woche, dann werden die ersten beginnen, zu rebellieren.

      Haben diese austofaschistisch-ökobolschewistischen Gestalten alle Lack gesoffen oder sind bekifft? jeden Tag was anderes, mal so, mal gegenteilig und immer mehr Restriktionen.
      Die glauben, das wird so weitergehen.
      Die werden sich täuschen.

    • McErdal (kein Partner)
      26. März 2020 06:41

      @ Franz77

      Halten sie auch einen ARMLEUCHTER Abstand ???

    • Auzerbach (kein Partner)
      26. März 2020 13:21

      Korrekt - der Kohler ist komplett unseriös und wirkt auch genau so.
      Bi ihm gilt: Wie soll er wissen was er denkt, wenn er nicht zuerst gehört hat, was er sagt....Hauptsache Plappern....

      Der Kurz sagt, dass jeder Euro im Krisenland für Flüchtlinge 3x soviel wirkt als
      bei uns aufnehmen, im übernächsten Satz sagt er, dass wir "eh 20.000 Flüchtlinge
      in den letzten 2 Jahren aufgenommen haben - Soviel wie ganz Eisenstadt"
      so der O-Ton des Kurzes im ORF..

      Frage:
      Was reden diese Amateure da Alles an totalen Nonsens zusammen...
      Gute Nacht Österreich - wenn dieselben Regierungsamateure jetzt bei "Corona-Big-Geschäft für Pharma" die ganze Wirtschaft ruinieren und auf Null stellen..

  27. machmuss verschiebnix
    24. März 2020 21:45

    Gar nicht so OT:

    ist denn dieser D.J Trump der einige Politiker auf der Welt, der sein Hirn auf ON hat ?@!

    Trump sagt, wird dürfen die Gelegenheit nicht verpassen, wir müssen die Leute wieder an die Arbeit bringen ... jeder kann trotzdem praktizieren, was notwendig ist - Hände waschen . . . .

    Trump on getting America back to work: 'Absolutely possible' by Easter Sunday
    https://video.foxnews.com/v/6144405091001#sp=show-clips

    • machmuss verschiebnix
      24. März 2020 21:48

      . . . und er hat wieder mal ABSOLUT RECHT . . .
      Während unsere gehirngewaschenen Gehirnwäscher das Land und seine Wirtschaft in den Ruin treiben, will Trump "die Gelegenheit nutzen" - no na - jeder der bis 3 zählen kann, würde das tun !

    • Sensenmann
      24. März 2020 23:58

      Der Trump bringt es auf den Punkt: Die Therapie ist schlimmer als die Krankheit.

    • byrig
      25. März 2020 00:52

      Und die vereinigte Linkspresse/Fernsehen Trump versucht als Idioten hinzustellen!es ist wie beim CO2-Fake!

  28. Infophil
    24. März 2020 20:56

    Seht euch und hört euch das an und ihr werdet verstehn!
    https://www.youtube.com/watch?v=PA9UDUCfZaQ

    • pressburger
      24. März 2020 21:17

      Sollte das stimmen, wäre das ein Skandal. Das Foto ist aber mehr als eindeutig.

    • Sensenmann
      25. März 2020 00:03

      Das stimmt! Die Frage ist nur, woher stammen die mohammedanischen Goldstücke? Frischimport oder umgeschichtete Lagerware?

      Bin gespannt, ob die blauen Pudel das zum Thema machen.
      Ein Martin Sellner bringt mehr zusammen, als diese ganze Köterpartie.
      Zum Weinen!

      Nach Wildon schon der zweite Fall. Das Importieren geht munter weiter.
      dafür ist Traiskirchen untzer Quarantäne. Bin gespannt, wie lange das gut geht.
      Aber die Traiskirchner sind so brave Sozialisten, die freuen sich sicher über einen kleinen Chimp-Out. Ist eh fad, wenn man zu Haus bleiben muss und nix passiert!

      Bald wird's bunt.

  29. OT-Links
    24. März 2020 20:49

    Erfreulich! In "meinem" Bezirk seit drei Tagen keine Steigerung! Bei uns hat es sich gestoppt, war aber auch nicht so hoch. War heute wieder beim Billa, alle cool. Die Leute sind total im Bilde, halten Abstand, bei der Kassa sogar ca. 3 Meter - alle schaun, ob die anderen krank sind oder husten, jeder beobachtet sehr genau. Zwei Männer habe ich mit Mundschutz gesehen. Denen war das dann peinlich, so dass sie ihn runtergaben. Die meisten haben jetzt aber Latexhandschuhe an, auch die Kassierinnen. Die Kassen sind sonst nicht geschützt, Bargeld wird ganz selbstverständlich angenommen. Die Leute kaufen normal ein, alle Regale sind voll, keine Hamsterkäufe mehr. Konserven sind auch wieder genug da und natürlich Klopapier...

    In meiner Heimatgemeinde - 500 miles - war ich letzte Woche beim Billa - dort kann man drinnen im Supermarkt sogar frisch desinfizierte Wagerln erhalten, ansonsten alles ruhig, keine Paniker, aber die Leute halten Abstand, keine Tratschereien etc. Das ist mir auch heute aufgefallen. Sie sind alle sehr ruhig. Es wird nichts geredet.

    Wenns nur nach "uns" ginge, würden wir das sicher bald im Griff haben. Die Österreicher sind ja Schlaucherln!

    Schau ma mal. Ich hoffe, dass die Einschränkungen die erwünschte Abflachung bringen. Dann könnte man schrittweise das System wieder hochfahren. Alles hängt jetzt von der Diszipliniertheit der Bürger ab. Wir gewinnen Zeit. Bis dahin haben wir die Kapazitäten aufgebaut und bis Herbst haben wir das Gegenmittel. Kommen wir da so durch, dürfen wir dann ordentlich feiern!

  30. Undine
    24. März 2020 20:37

    Bravo, bravissimo, Martin SELLNER!

    "Foto aus OSSIACH - Ersetzungseinwanderung geht weiter!"

    "Woher kommen die, Herr NEHAMMER?"

    https://www.youtube.com/watch?v=PA9UDUCfZaQ

  31. Brigitte Imb
  32. Brigitte Imb
    • Undine
      24. März 2020 20:51

      Naja, wenn in absehbarer Zeit die Mohammedaner Österreich übernehmen werden, ist das, was bei uns, wenn auch schon sehr verwässert, noch als Bildung bezeichnet wird, ohnedies hinfällig sein---dann werden wir als Kalifat Avusturya genauso in der Steinzeit landen wie alle anderen islamischen Länder weltweit!
      Bis es so weit ist, kann man ja mit der Geburtsurkunde auch gleich das Matura-Zeugnis anfordern und für eine Stempelgebühr in deutscher, türkischer und und arabischer Sprache ausgehändigt bekommen.

    • pressburger
      24. März 2020 21:20

      Braucht es noch mehr ? Diese ganze "Krise" ist doch nur ein Vorwand um so viel wie möglich zu zerstören.

  33. FreiVonBevormundung
    24. März 2020 18:37

    OT: heute, 24.03.2020 seit ca 17:00 gigantische Frachtzüge auf der Westbahn? Wird da schweres Militärgerät befördert. Ich kann's leider nicht sehen, aber eindeutig hören. Ich dachte das Großmanöver wäre wegen COVIT abgesagt worden. Wer weiß etwas dazu?

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 18:55

      Sehr beklemmend! Ich hätte nicht weit zur Bahn, stehe aber nach einer Reise unter "Hausarrest".

      Darf ich fragen wo Sie ca. wohnen. NÖ od. OÖ, ......

      brigitteimb@yahoo.de

    • Azdak
      24. März 2020 19:12

      Ich habe einen Bekannten, der die diese Züge abgefertigt hat. Es waren Klopapier, Küchenrollen und sonstige Hygieneartikel.

    • Neppomuck
      24. März 2020 19:25

      Ich habe auch einen Bekannten, der kennt jemanden der jemanden kennt....
      Und der soll gesagt haben, dass wir uns nicht fürchten sollen.

    • Azdak
      24. März 2020 19:41

      Meine Quelle ist seriöser, sie hat alles ausgelöst: https://youtu.be/Ylh4EVmIkOI

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 20:05

      @Azdak,

      nun bin ich aber wirklich beruhigt.

      Hab' mich ein wenig umgehört, einigen meiner Bekannten haben auch von den Transporten gehört. Angeblich werden die "Sachen" der "Milizler" transportiert.

      Hmmm, nehmen die ihr Zeug nicht selber mit?

    • Franz77
      24. März 2020 23:15

      Nein Brigitte, in der Schweiz kriegen die alles mit nach Hause, auch das Sturmgewehr. Bei uns muß man alles abgeben, auch das Gewand. Bei jeder Übung wird neu ausgefasst. So war es jedenfalls damals, als Franzmann noch sein Vaterland verteidigte. Leider wurde später alles verraten.

    • Sensenmann
      25. März 2020 00:10

      Wir haben als Miliz alles zu Hause. Außer Waffe, Helm und Kampfweste.
      Das bisserl Miliz ist eh leicht auszurüsten. Ist ja keine Mannstärke mehr.

    • McErdal (kein Partner)
      26. März 2020 07:56

      Es geht vermutlich um SHAEF 2020

  34. Vayav Indrasca
    24. März 2020 17:45

    Bitte kann mir jemand erklären, wieso immer so laut eine "Durchtestung" gefordert wird? Ein Riesenaufwand, und was bringt das, solange es keine Medikamente gibt?
    Danke für fachlich fundierte Antworten.

    • Rau
      24. März 2020 18:02

      Um Licht in die Sache zu bringen. Momentan wird ja nur Panikmache betrieben, und auf eine mysteriöse Dunkelziffer verwiesen. Na ch fachlich fundierten ANtworten googeln Sie selber. Auch hier wurden schon viele interessante links gepostet. Das sollte reichen

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 18:03

      DNA Erfassung.

    • dssm
      24. März 2020 19:49

      @Vayav Indrasca
      Das ist nun einmal die WHO-Empfehlung.
      So bekommt man ein klares Profil was der Virus so tut. Über welche Wege die Ansteckung wirklich läuft. Das würde in zukünftigen Corona Fällen helfen. Aber keine Angst, hier in Österreich haben wir schlicht nicht die Mittel, selbst das medizinische Personal kann nicht flächendeckend getestet werden, die Polizei oder Miliz schon gar nicht.

  35. Rau
    24. März 2020 17:03

    https://www.youtube.com/watch?v=PA9UDUCfZaQ

    Anscheinend rechnet man mit Unmut in der Bevölkerung, wenn die Leute draufkommen, warum diese Ausgangssperren erfolgt sind. Wahrscheinlich um gewisse Vorgänge nicht sehen zu können

  36. Postdirektor
    24. März 2020 16:47

    In der Steiermark wurde gestern eine Gruppe von 15 Asylwerbern (lauter junge Burschen) von einer Erstaufnahmestelle in Kärnten mit mehreren Taxis nach Wildon gebracht wurde, wo sie in einem ehemaligen Gasthaus, das schon bisher als Asylheim diente, ihre neue Unterkunft beziehen sollten. Allerdings ohne, dass die Gemeinde bzw. der Bürgermeister vorab informiert waren.
    Sie wurden am Hauptplatz trotz Corona-Maßnahmen dicht gedrängt beieinander stehend gesehen und fotografiert.
    Alle Politiker gaben sich darüber befragt ahnungslos und sprachen von einem Missverständnis in der Kommunikation zwischen dem Bund und dem Land.
    Und laut „Expertise“ der zuständigen Landesrätin seien nach „menschlichem Ermessen alle gesund“.
    Fragen über Fragen. Z.B.: Kommen trotz Grenzschließung noch immer „Schutzsuchende“ über die Grenze? Still und leise mit Duldung durch die Politik? - Die jungen Herren kamen aus einer Erstaufnahmestelle. Wer bestellte und bezahlte die Taxis für den Transport von Kärnten in die Steiermark?

    https://www.kleinezeitung.at/steiermark/suedsuedwest/5789489/Wildon_Aerger-ueber-nicht-angekuendigte-Asylwerber

    • Postdirektor
      24. März 2020 17:53

      Danke @Rau 17:03!

      Ich sehe meine Vermutung bestätigt.

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 17:56

      @Postdirektor,

      Entschuldigung, ich habe mir erlaubt Ihr Posting ungefragt in einen älteren Strang zu stellen, für Nichtabbonenten.

    • Postdirektor
      24. März 2020 18:50

      @Brigitte Imb
      Ist vollkommen in Ordnung. Danke!

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 18:57

      @Postdirektor,

      ich danke Ihnen.

    • otti
      24. März 2020 18:59

      GANZ wichtig ist, daß irgendein kleinwunziger fpö-ler ein Bier mit ein paar anderen getrunken hat.

      Und damit diese "Nachrichten" auch durchkommen, gehen einige JJJJJOURNALISTEN in Quarantäne.

    • Patriot
      24. März 2020 20:07

      Jetzt kommt bald ein Fotographierverbot, wegen Corona natürlich...

    • Undine
      24. März 2020 20:58

      @Postdirektor

      Dazu paßt das Video von Martin SELLNER:

      "Was war los in Wildon? Wirbel um 15 Asylwerber auf der Straße"

      https://www.youtube.com/watch?v=Kirv_ymEhrs

    • pressburger
      24. März 2020 21:23

      Wieso geht die organisierte Schlepperei weiter ? Kein Geld für Spitäler, aber genug Geld für Illegale.

    • Ingrid Bittner
      25. März 2020 19:07

      Martin Sellner ist immer eine gute Informationsquelle, er berichtet auch detailliert über die Busauffahrt von Zuzüglern im Aufnahmezentrum Ossiach. Da wusste auch angeblich keine nix!!!

      https://youtu.be/PA9UDUCfZaQ

  37. Ingrid Bittner
    24. März 2020 16:31

    Man glaubt's ja nicht, welche informative Worte der STandard zur FPÖ findet:

    https://www.derstandard.at/story/2000116073365/die-fpoe-und-das-coronavirus-einsamer-mahner-oder-panikmacher?ref=nl

    Da muss es wohl im Gebälk wirklich ganz schön krachen, wenn man endlich einmal anfängt Objektivität wenigstens ansatzweise zu praktizieren.

    • Franz77
      24. März 2020 16:41

      Oder bereitet man sich darauf vor, wenn die Stimmung in der Bevölkerung kippt? Dann ist der Schuldige schon gefunden. Information und Standard passen irgendwie nicht zusammen.

    • Riese35
      24. März 2020 17:30

      Danke! Interessant.

      Es fällt aber noch etwas auf: Als Treiber für die Warnungen der FPÖ wird auf die Angst der Bevölkerung hingewiesen, die die FPÖ angeblich ausnütze. Gleichzeitig sagt man aber auch, daß "am 7. Februar laut einer "Profil"-Umfrage noch 78 Prozent der Österreicher im Coronavirus "keine Bedrohung" sahen."

      Irgendetwas paßt da nicht zusammen und widerspricht sich.

  38. Majordomus
    • Franz77
      24. März 2020 16:35

      Quarantäne wie wir? Die Geistesriesin von den Neos könnte doch welche aufnehmen!

      Noch besser wäre nur, ab in die Heimat. Einfach. Flieger stehen genügend in der Gegend rum.

    • Undine
      24. März 2020 21:06

      @Majordomus

      Danke für den Hinweis! Ich erinnere mich nicht, in der ZIB1 darüber etwas vernommen zu haben---oder sollte mir da etwas entgangen sein?!

  39. Almut
    24. März 2020 15:31

    Gut gemeint (wenns denn so wäre) ist nicht gut gemacht:
    Corona-Krise: Prof. Sucharit Bhakdi erklärt warum die Maßnahmen sinnlos und selbstzerstörerisch sind:
    https://www.youtube.com/watch?v=JBB9bA-gXL4&t=29s

    Aber vielleicht hat die "Quarantäne" und die US-Armee (als Alliierter) in Deutschland doch einen Sinn - siehe Q - schau ma mal.
    Und sei es, dass das kriminelle fiat money System geändert wird und der auch pädokriminelle Sumpf ausgetrocknet wird:
    https://www.youtube.com/channel/UCX9J_T4Gif8Ir1mps14EnKA/videos?view=0&sort=dd&flow=grid
    https://theqpatriothub.weebly.com/

  40. OT-Links
    24. März 2020 15:24

    Gegenmittel in Sicht. Wiener Labor stellt Impfung mit Antikörpern aus dem Blutplasma geheilter Patienten her - soll heuer noch funktionieren. Hoffentlich!
    https://m.oe24.at/coronavirus/Durchbruch-fuer-Corona-Impfung-in-Wiener-Labor/423241529

  41. Brigitte Imb
    24. März 2020 15:23

    OT - Die türkischen Behörden haben acht Bürgermeister der prokurdischen Oppositionspartei HDP wegen Terrorvorwürfen abgesetzt.

    https://orf.at/#/stories/3159157/

    Komisch, hierauf reagiert die EU nicht.

  42. pressburger
    24. März 2020 14:29

    Selbstverständlich ist es in Zeiten einer Epidemie notwendig, mit entsprechenden, vorbeugenden sanitären Massnahmen zu reagieren. Die Massnahmen sollten die weitere Ausbreitung der Seuche verhindern, aber nicht die Betroffenen und Nichtbetroffenen zu Opfern machen. Die bisherigen Kampagne gegen die Epidemie hat jedes Augenmass vermissen lassen.
    Der Verdacht ist nicht unbegründet, dass der blinde Aktionismus von den Versäumnissen der letzten Jahre, ablenken soll. Die letzten Regierungen, haben sich in der Rolle des grosszügigen Geldverschwenders gefallen. Die Mär vom vom reichen Staat, wurde zu Doktrin erhoben. Für alles war Geld vorhanden. Für die Förderung des Schlepperwesens, für die Schlepper selbst als NGO, Caritas getarnt, für die Rettung des Euro, für unsinnige Projekte der EU.
    Aber es wurde auch gespart. Beim Gesundheitswesen und bei der Sicherheit der Bevölkerung. Die sich abwechselnden Bundeskanzler, samt ihren Gesundheitsministern, haben sich in Anbetracht der Tatsachen, wie Ignoranten verhalten. Tatsache ist, am Gesundheitswesen selbst, kann nicht gespart werden. Gespart werden kann bei der Verwaltung, bei den Krankenkassen, bei der Infrastruktur.
    Bei der Medizin, im eigentlichen Bereich der Diagnostik und Therapie, kann nicht gespart werden. Die Menschen werden immer älter, zwar über längere Zeit auch gesünder, aber der Bedarf an medizinischen Versorgung nimmt mit dem Alter deutlich zu. Diagnostik, die es vor einigen Jahren nicht gegeben hat, verursacht auch einen Anstieg an Kosten. Einen Patienten eine Untersuchung zu verweigern weil sie zu teuer ist, ist unethisch. Die Therapien werden immer teurer. Die Therapie von Krankheiten die nicht therapierbar waren, wie Hepatitis C, oder AIDS, verursachen hohe Kosten.
    Diese Entwicklung haben die Politiker allesamt ignoriert, nicht zu Kenntnis genommen, lag jenseits ihres Horizonts. Jetzt kommt eine Epidemie, und es bricht Panik aus. Zu wenig Personal, zu wenig Betten, zu wenig Intensivstationen.
    Um sich nicht vor die Menschen zu stellen und Fehler zuzugeben, wird abgelenkt, Panik geschürt.
    Auch aktuell sind die Politiker nicht a jour. Vor lauter Verboten, haben sie keine Kapazität, sich in der wissenschaftlichen Welt nach Therapiemöglichkeiten umzuschauen. Lieber wird die Anzahl der Toten in die Zukunft linear extrapoliert.
    Sogar Trump, und seine medizinischen Berater gehen davon aus, dass die ersten klinischen Versuche, mit einer antiviralen Therapie erfolgreich waren. Wird hier ignoriert.
    Die Verkürzung der Dauer der Epidemie, die Aufhebung der Verbote, ist offensichtlich nicht das eigentliche Ziel der Regierenden. Um so länger die Massnahmen gegen das freie Wirtschaftsleben bestehen bleiben, umso die tiefer die Wirtschaftskrise, die der Epidemie folgen wird.

    • glockenblumen
      24. März 2020 14:40

      Es sind die Versäumnisse der letzten Jahrzehnte, das Einschwenken und Anbiedern auf EU-Kurs von einer Politik, die nicht mehr für das Land, welches sie vertreten soll, da ist.

      Stattdessen zerbricht man sich den Kopf über den Rest der Welt, den man "retten" will, auf Staatsbürgerkosten natürlich, anstatt suffiziente Hilfe vor Ort anzubieten!

      "Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!"
      (Peter Scholl Latour)

  43. Undine
    24. März 2020 14:19

    Was, bitte, bedeutet das ++NEU++???

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 14:27

      Kann keine Info finden, aber ich denke es soll dazu dienen, den Blog, bzw. neue Kommentare, rascher lesen zu können.

    • Undine
      24. März 2020 14:38

      Aber es verschwindet im Handumdrehen wieder! Es ist also nur wenige Minuten "neu"! ;-)

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 14:42

      Naja, wenn man's gelesen hat is es weg. Das würde mM ja Sinn machen.

      Vl. bekommen wir dazu noch eine Information vom Dottore.

    • CHP
      24. März 2020 19:33

      Sie können die Suchfunktion nutzen um schnell die neuen Beiträge zu sehen:
      Tasten Strg gleichzeitig mit F drücken, dann im Suchfenster ++NEU++ eingeben, mit der Maus auf die Pfeile rauf oder runter weitersuchen.

    • Undine
      24. März 2020 21:13

      @CHP

      Da dürfte ich etwas falsch gemacht haben, denn bevor ich überhaupt zum Suchfenster fand, waren auf der ganzen Seite (AU-Kommentar + Kommentare und Antworten) sämtliche "F" gelb unterlegt! Das sieht recht lustig aus! ;-)))

  44. Undine
    24. März 2020 14:11

    Zum Thema Schule: Dieses Schuljahr 2019/2020 kann man überhaupt vergessen! Es gehört WIEDERHOLT!

    Monatelang wurde an den FREITAGEN Schule geschwänzt für einen "Guten Zweck"---die Rettung unseres Planeten vor dem "Verbrutzeln" retten, wie KOGLER es drastisch ausdrückte---kollektiv und mit dem Segen von ganz oben!
    In den verbleibenden Schulstunden war die "Klimarettung" das Haupt- Thema.
    Zusammengenommen sind das etliche Schul-WOCHEN, an denen blau gemacht wurde!

    Jetzt will man eine Art Schnellsiede-Matura einführen!

    Wir sind doch nicht im KRIEG---oder etwa doch?

    Den Maturanten tut man NICHTS GUTES! Sie werden wegen des "tapferen Kampfes gegen das VIRUS" nicht reifer!

    Jene jungen Burschen, die in den KRIEGSJAHREN die KRIEGS-MATURA absolviert hatten (A.U. erwähnt sie), waren hingegen durch anschließenden KRIEGS-DIENST und die GEFANGENSCHAFT 1000 mal REIFER als unsere jungen Männer von heute, die mir großteils nahezu infantil erscheinen, auch wenn sie die Matura haben, also MATURUS, bzw. MATURI sind!

    • Charlesmagne
      24. März 2020 14:54

      Ich wurde schon vor fast zwei Jahrzehnten dafür angefeindet, und von meinem Direktor gerügt, weil ich es wagte bei einem Maturaball (im Dezember des vor der Matura liegenden Jahres) als Klassenvorstand meine Schüler nicht mit „Maturant Soundso“ vorzustellen, sondern mit „Kandidat“.

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 15:12

      Maturand ev.? (Wie Doktorand) Jedoch würde das in der Phonetik untergehen.

    • Franz77
      24. März 2020 16:52

      FFF könnte jetzt die Zukunft in die Hand nehmen. Angeführt vom Greta MG. Das kranke Klapper-Kind (11/11/11) kann bestimmt Corona sehen und viele Wunder vollbringen. Und wir schauen gemeinsam und entspannt zu, wie alles den Bach runter geht. Wenn sie uns nicht gleich abmurksen.

  45. Bob
    24. März 2020 14:03

    OT
    Ögussa setzt Edelmetallhandel aus. Ist dies der Anfang oder das Ende?

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 14:24

      Keiner der Untertanen soll sich absichern können.

      Die Ausgangssperre ist ja schon sehr hilfreich, Banken reduzieren die Geldausgabe und bald werden "wir" Verschwörungstheoretiker von der Polizei besucht werden.

    • Franz77
      24. März 2020 17:04

      Sehe das wie Brigitte. Nazi-Devotionalien bringen sie selber mit, Links zu Rechtsextremen Seiten werden auch auf dem Computer gefunden (PI, unzensiert.at, ORF-Watch usw.).

    • Gandalf
      24. März 2020 18:13

      Bitte keine Panik, vor allem keine Gespenster sehen! In Wiener Banken können Sie an jedem Werktag (evtl. nur während coronabedingt verkürzter Kassenstunden) Gold kaufen, so viel Sie wollen. Natürlich nicht zu Diskontpreisen, aber wer sich absichern will, der muss eben mehr als € 1500 für einen Philharmoniker oder mehr als € 170 für einen Dukaten hinlegen. Aber: Das ist offenbar eines der wenigen Dinge, die in diesen Tagen halbwegs normal laufen - also sicher weder Anfang noch Ende.

    • McErdal (kein Partner)
      26. März 2020 07:12

      @ Gandalf

      Am Besten bei der Bank Ihres Vertrauens - gleich vom Konto abbuchen lassen, hihi

  46. OT-Links
    24. März 2020 13:54

    Ich frage mich, wie das weitergehen soll. Der jetzige Zustand kann nicht monatelang aufrechterhalten werden, ohne wirklich alles zu ruinieren.

    Auf der HP meiner Heimatgemeinde, eine Marktgemeinde, las ich - ich wohn dort leider nicht mehr - dass alle über 65 und chronisch Kranke zu Hause bleiben sollen. Es haben sich viele Freiwillige gemeldet, die die Versorgung übernehmen. Ich denke, das ist nicht falsch. Die anderen könnten es ruhig riskieren, weiterzumachen, allerdings halt auch mit Abstand und mehr Hygiene. Aber will man das überhaupt, dass die Wirtschaft keinen großen Schaden nimmt und die Märkte nicht kollabieren?

  47. Undine
    24. März 2020 13:45

    Schau, schau, so schnell kann's gehen: Gerade noch das HASSOBJEKT Numero 1 der GRÜNEN, nämlich das AUTO, erlebt nun ein regelrechtes REVIVAL! Und das ausgerechnet in einer Zeit, in der die GRÜNEN---leider!---bei uns in der Regierung sitzen, in Deutschland auf dem Weg dahin sind!

    Ja, noch schlimmer: Man empfiehlt sogar, mit dem eigenen Auto von A nach B zu fahren und die öffentlichen Verkehrsmittel wegen erhöhter Ansteckungsgefahr tunlichst zu meiden! Daß ich dieses grandiose Scheitern der Grünen noch erlebe! ;-)

    Ich möchte auch wissen, wie viele Kinder und Jugendliche unter Umständen wie diesen zu den "FRIDAYS FOR FUTURE"-Umzügen mit kollektivem Hüpfen geströmt wären, wenn sie nicht von ihren (grünen) Eltern mit dem AUTO zur Zusammenkunft chauffiert worden wären---abgesehen davon, daß diese Zusammenrottungen gar nicht mehr stattfinden dürften. Aber vielleicht kommt den "KLIMASCHÜTZERN" das VIRUS gerade recht, da sich die heilige GRETA und ihre Rattenfängerei längst ziemlich totgelaufen hat!

    • Ingrid Bittner
      24. März 2020 16:35

      @Undine: das bestätigt meinen Leib- und Lebensspruch wieder: es gibt nix, was man im Leben nicht erwarten kann - manchmal dauert's und dauert's und dauert's, aber eines Tages ist es dann doch soweit.

    • Undine
      24. März 2020 21:18

      @Ingrid Bittner

      Welch' goldene Worte! Ich halte auch sehr viel von althergebrachten "Weisheiten"! ;-)

  48. CIA
    24. März 2020 13:20

    Allmählich frage ich mich schon ob da nicht gewaltig inszeniert wird.
    In Tirol wird jetzt ein Corona-Krisenmanagement etabliert.
    https://www.tt.com/artikel/30725045/tiroler-corona-krisenmanagement-schwarz-gruen-will-externe-expertenkommission
    Das ist doch nur mehr eine Wichtigtuerei aller Parteien. Sichtlich versorgt sich eine gewisse Schicht, die Ausgangssperre scheint da kein Thema zu sein. Ein Schelm wer so denkt, oder?! Aber auch mit den „Schutzsuchenden“ ist man sehr freizügig.
    https://www.bitchute.com/video/Kirv_ymEhrs/
    Und dem noch nicht genug, Herr Knaus/Soros will die Schutzsuchenden auf das griechische Festland bringen um sie dann zu gegebener Zeit in Europa zu verteilen.
    https://orf.at/stories/3159000/
    Irgendwie habe ich den Eindruck, Corona kam pünktlich und die Politiker werden von der Kabale gegängelt.

    • Tyche
      24. März 2020 13:51

      Allein externe Expertenkommission bdereitet mir Unwohlsein!

      Externe Experten bedeuten unnötig und viel Steuergeld mit beiden Händen zum Fensterauswerfen? Um sogenannte Freunderln einen Auftrag zuzuschieben? Für überhöhte Rechnungen?

      Kennen wir ja schon aus Zeiten von ORF Lindner und CDU von der Lyen?
      Und wofür? Für " Eh klar, des hamma eh ois scho vorher g´wußt?"

  49. Was wir abschaffen sollten
    24. März 2020 13:11

    Die größte und verlogenste Manipulation ist der UNO-Migrationspakt.

    Die Migration wird dort nur positiv für die Entwicklung der Menschheit dargestellt. Die Ausbreitung des Coronavirus zeigt, dass gerade das Gegenteil wahr ist. Die Geschichte der Seuchen belegen das über Jahrhunderte. Nur Zyniker sehen darin den Vorteil, dass durch das Sterben der Alten und Kranken der Genpool der Menschheit besser werden könnte.

    Der Migrationspakt ist zu ächten und das Gegenteil in Gesetzen umzusetzen.

    • Gandalf
      24. März 2020 18:18

      ...und ächten wir bei dieser Gelegenheit auch die sinn- und geistlose "Europäische Union" in ihrer derzeitigen Form und schaffen wir auch die ab. Je prompter, desto besser.

  50. Solo dios basta
    24. März 2020 12:56

    Um über die Verhältnisse in Italien einen Überblick zu erhalten siehe:
    https://www.vaticannews.va/de.html

  51. Wolfram Schrems
    24. März 2020 12:45

    Donald Trump meint, daß die Depression, die durch die Repressionen verursacht wird, mehr Opfer fordern wird als das Virus selbst:
    https://www.rt.com/usa/483899-trump-asian-americans-virus/

    Trump wird ja bei uns immer als Trottel hingestellt. M. E. zeigt er aber viel Hausverstand.

    Übrigens ist RT durchaus lesenswert. Es ist nicht mehr Staatspropaganda als ein beliebiges westliches Hauptstrommedium. Besonders die Gastkommentare (Rubrik Op-Ed) bringen eine möglicherweise hierzulande zu wenig beachtete Sichtweise. Etwa dieser:

    https://www.rt.com/op-ed/483891-covidiots-coronavirus-debate-totalitarian/

  52. Brigitte Imb
    24. März 2020 12:33

    BK Kurz:

    "Wir werden nach Ostern in einer Phase sein, die der heutigen mehr ähnelt, als der Normalzustand", sagte er am Dienstag in einer Pressekonferenz.

    https://www.vol.at/live-ab-11-uhr-kanzler-kurz-ueber-die-aktuelle-lage/6565695

    M.M.: Die Tests dienen der lückenlosen DNA Beschaffung zur Überwachung.

    Es ist Feuer am Dach, aber die meisten sehen den Brand als Segen an. So nach dem Motto - wird schon einen Sinn haben, was die Regierung macht.

    Von einem Oberst des österr. BHs bekam ich auf meine Frage was da läuft folgende Antwort:

    "Richtig erkannt, ich denke Beginn der Sörös Diktatur . Nebenbei ist da ein Zeitloch zwischen Abrüsten und Einberufung der Miliz."

  53. Franz77
    24. März 2020 12:17

    Von Stefan Magnet: Soros-Vertrauter will Flüchtlinge verteilen

    Der Salzburger Gerald Knaus ist nicht nur Berater von Angela Merkel und Architekt des „Türkei-Deals“. Er ist auch Vorsitzender der globalistisch ausgerichteten Denkfabrik ESI „Europäische Stabilitätsinitiative“. Und diese Vereinigung wird von Georg Soros finanziert.

    Und dieser Gerald Knaus fordert nun, dass die „Flüchtlings“-Camps mit rund 40.000 Migranten auf den griechischen Inseln geräumt werden sollen. Und natürlich soll man diese Migranten in der EU aufteilen.

    Hier kommen Sie zum Artikel, den ich für den „Wochenblick“ geschrieben habe:
    https://www.wochenblick.at/wegen-corona-soros-vertrauter-will-fluechtlinge-in-eu-verteilen/

    • Franz77
      24. März 2020 12:18

      Huch, ich habe ein ++NEU++ gekriegt. Neuerung im Forum?

    • Franz77
      24. März 2020 12:19

      Jetzt sind es schon2.

    • Franz77
      24. März 2020 12:20

      Jetzt sind es schon ... jetzt lassen wir es. :) Finde ich super!

    • pressburger
      24. März 2020 13:25

      Europäische Destablisierngs Agentur, heisst der Verein wirklich.
      Dieser Fanatiker, Berater von Merkel, soll doch beim Soros anklopfen, ein Stück Libyen kaufen und dort eine Kommune mit seinen Flüchtilanten bilden.
      Oder er überzeugt die Saudis, dass sie ihm seine Schützlinge abkaufen.

  54. Wolfram Schrems
    24. März 2020 12:13

    Auch ich frage mich: Wozu braucht man plötzlich Milizsoldaten ab Mai? Was ist hier Sinistres geplant?

    Im Rückblick wird auch klar, warum Kickl wegmußte. Der hätte bei den maßlos überzogenen Maßnahmen vermutlich nicht mitgemacht. Leider scheint die FPÖ derzeit allerdings etwas gar zu stumm zu sein.

    Klar ist auch, daß Salvini wegmußte. Sicher, er hat sich auch selbst ein Bein gestellt. Aber der Prozeß zeigt, daß ein Deep Europe (?) Jagd auf alle souveränistischen Politiker macht.

    • Tyche
      24. März 2020 12:21

      Ja, das sehe ich auch schon seit einiger Zeit genau so!

      Bei uns das zermürbende Anpatzen von allem, was nach FPÖ riecht - eh nix haltbar (außer Strache) aber es wird gehetzt, gejagt, gelogen und das mit immer den selben Dingen!

      Das Entfernen Salvinis mit Merkels Untertsützung sprich Geldgeschenken an die schwer gebildete, aber gebildete Regierung.

      Und natürlich die mehr als fragliche, zum Teil verlogene Hatz, die permanente Hetze in D gegen Rechts. Da wird sogar ein psychisch Kranker, zum Rechtsextremisten! Klar, der kann sich nicht mehr wehren, da tot!

      Was geht hier vor in Europa?

    • pressburger
      24. März 2020 13:26

      Vorausschauender Kurz. Sollte es zu Unruhen kommen, wäre die Teilmobilisierung schon geschehen

    • HDW
      24. März 2020 13:53

      Wieso selbst ein Bein gestellt? Er hat die Neuwahl gefordert weil die Parlamentsmehrheit nicht mehr der Stimmung im Volk entspricht, auch jetzt. Das galt es mit Hilfe Merkels zu verhindern und gleichzeitig ohne Wahl, durch einen Verfassungstrick die Kommunisten in die Regierung zu bringen. Der ehemalige erfolglose Anwalt Conte hat den Verrat halt mitgemacht. Ähnlich wie Kurz oder wie gegen die AfD in Thüringen.

    • Wolfram Schrems
      24. März 2020 13:56

      @HDW
      Stimmt schon. Aber meiner Ansicht nach ist es immer ein Risiko, Neuwahlen zu fordern.

    • Sensenmann
      25. März 2020 00:20

      @Pressburger

      Die Miliz eignet sich nicht zum Einsatz gegen Unruhen.
      Gegen die Bevölkerung setzt man Polizei ein, die macht immer den willfährigen Büttel für jedes System.
      Soldaten aus der Mitte des Volkes tun das nicht.

  55. glockenblumen
    24. März 2020 12:09

    Auch darüber sollte man nachdenken:

    Was ist mit all den alten, kranken, z.T. dementen Menschen, die in Heimen auf Besuch warten und die Welt nicht mehr verstehen?
    Solche, die in Depression und Traurigkeit versinken, weil der Bub, das Madl, das Enkerl nimmer kommen!
    Was ist mit alle jenen, die einen Kleinbetrieb mit einigen Angstellten führen, tlw. familiäre Verhältnisse haben und in Bälde vor der Entscheidung stehen, WEN sie entlassen müssen?
    Was ist mit Babies und Kindern, die krank auf Stationen liegen und die Mama darf nur kurz, wenn überhaupt, zu Besuch?
    Was mit all den Alleinstehenden, deren einzige Freude der tägliche Kaffee beim Tchibo war, wo man andere ebenso alleinstehende Freunde getroffen hat?
    Oder einfach mal im Stiegenhaus getratscht hat?

    Diese Gesellschaft ist seit langem schwer krank, hat das aber bis jetzt mit Placebos à la Brot und Spiele, ignorieren können.
    Jetzt, wo auch die Placebos ausgegangen sind, wird man sich der Schwere der Krankheit bewußt werden und bemerken, daß man kaum noch ein Gegenmittel hat, weil bereits alle wirksame und gute Medizin - intakte Familie, Bildung, Sicherheit, Gesundheitsvorsorge, christliche Werte - bedenkenlos weggeworfen wurde.
    Man wird bitter erkennen müssen, einem falschen Freund vertraut zu haben...
    :-(

    • Wolfram Schrems
      24. März 2020 12:17

      "Diese Gesellschaft ist seit langem schwer krank, hat das aber bis jetzt mit Placebos à la Brot und Spiele, ignorieren können.
      Jetzt, wo auch die Placebos ausgegangen sind, wird man sich der Schwere der Krankheit bewußt werden"

      Sehr richtig. Die Krise ist auch eine Art Lügendetektor für die Fragen: Was zählt? Was hält? Was ist wahrhaftig?

      Papst Benedikt XVI. verkündete zu Beginn seiner Amtszeit ein - möglicherweise unterschätztes - Motto: "Wer glaubt, ist nie allein."
      Das ist weder ein Dogma noch ein Wundermittel. Aber es hat schon etwas für sich.

    • glockenblumen
      24. März 2020 12:30

      um die Liste fortzusetzen:
      Was ist mit all den elektiven OPs (z.B. Bypässe, Herzklappen, ...) die abgesagt wurden?
      Wer verantwortet es, wenn in der Zwischenzeit ein Patient einen Infarkt erleidet, der mglw. irreversibel ist?
      Und was ist mit all jenen ambulanten Patienten bspw. mit Makuladegeneration, die jetzt ihre Therapie nicht erhalten und Erblindung fürchten - wer kann so einem Menschen die Angst davor nehmen?

    • glockenblumen
      24. März 2020 12:34

      @ Wolfram Schrems

      oh ja, diese Fragen muß man sich stellen!!!
      Papst Benedikt wurde ja als "erzkonservativ" geächtet. Dabei ist er derjenige, der mMn würdig war, dieses Amt auszuüben.

    • pressburger
      24. März 2020 13:28

      In Merkelistan werden Besucher in Altersheimen angezeigt. Sollen so oder so entsorgt werden. Klimaschädlinge.

    • Undine
      24. März 2020 21:30

      @glockenblumen

      *********************************
      *********************************
      *********************************+!

    • Sensenmann
      25. März 2020 00:30

      @glockenblumen

      Der Trump hat Recht: Die Kur ist schlimmer als die Krankheit.
      Nur weil Italien sowas von verrottet ist werden wir mit den Horrorbildern einer selbst verschuldeten Krise bombardiert. Die hatten bereits im Jänner 2018 genau die Zustände gehabt wie jetzt, nur hat es damals keine Sau interessiert! Ach ja, damals waren es 48(!) Influenzafälle, die das System zum Zusammenbruch brachten!!
      Hier der Artikel:
      https://milano.corriere.it/notizie/cronaca/18_gennaio_10/milano-terapie-intensive-collasso-l-influenza-gia-48-malati-gravi-molte-operazioni-rinviate-c9dc43a6-f5d1-11e7-9b06-fe054c3be5b2.shtml

  56. HDW
    24. März 2020 12:08

    Die positivste Möglichkeit der Teilmobilisierung wäre wenn das BH ihr noch vorhandenen Zelte auf den Parkplätzen von Hofer, Billa, SCS, McDonald und Co. aufstellt und Drive-in Teststationen einrichtet. Beginnend mit den Funktionsträgern die an der Front sind. Und so wirds auch sein
    Übrigens steht Ö, wahrscheinlich wegen einiger besonders besserwisserischer Superspreader, auf die Bevölkerungszahl bezogen, an weltweit viertschlechtester Stelle. Gleich nach I, CH (!), SP . Und das bei wahrscheinlich hoher Dunkelziffer.
    Übrigens, Junge mit Vorerkrankungen und Alte sind auch Menschen.

  57. Brigitte Kashofer
    24. März 2020 11:03

    Vor einer Woche betrachteten wir den Nachthimmel. Da bemerkten wir unzählige Lichtpunkte - es müssen gut 50 gewesen sein - die sich alle im gleichen Abstand hintereinander von Nordwesten in Richtung Südosten bewegten. Meine Tochter in Eferding machte zur gleichen Zeit die gleiche Beobachtung.
    Heute sind einige Flugzeuge über den Himmel gedonnert.
    Es tut sich Seltsames.

    • Franz77
      24. März 2020 11:09

      Das ist interessant. Gibt es Fotos?

    • pressburger
    • Majordomus
      24. März 2020 11:51

      Möglicherweise waren es die Satelliten von Elon Musk:

      https://www.pnp.de/lokales/stadt-und-landkreis-passau/passau-stadt/Astronomen-in-Sorge-Elon-Musks-Satelliten-leuchten-hell-wie-Sterne-3580045.html

      Klarheit können die Apps "Heavens Above" und Flightradar24 schaffen, sie zeigten bei meinen wenigen Tests alles an, was so über mich drüber flog. Interessant wird es, sobald das einmal nicht mehr der Fall ist.

    • Franz77
      24. März 2020 12:01

      Da macht der allgemeine Hausarrest - einmal mehr - Sinn.

    • Wolfram Schrems
      24. März 2020 12:20

      Die Initiative Heimat und Umwelt berichtete von einem Manöver der NATO mit besonderer Beteiligung von Polen und Balten. Ich finde das online jetzt nicht.

      Möglicherweise soll wieder einmal Rußland provoziert werden. (Nicht daß das dort Engel wären, aber nur, daß sie auch ihren Frieden haben wollen und sollen.)

    • Majordomus
      24. März 2020 13:17

      @Wolfram Schrems:
      Meinen Sie Defender Europe? Diese Übung ist schon eine Weile geplant, die Amis üben die Verlegung einer Division nach Osteuropa.
      Zitat:
      "DEFENDER-Europe 20 wird in Europa also deutlich sichtbar sein. Unter den 37.000 Soldatinnen und Soldaten werden über 20.000 sein, die aus Kontinental-Amerika mitsamt Material und Fahrzeugen in West-Europa ankommen und danach durch 10 Länder gen Osten fahren. Personen und Material kommen mit Schiffen und Flugzeugen bei Nutzung von 14 See- und Flughäfen in den Niederlanden, in Belgien, Frankreich und Deutschland an, per Schienen- und Straßentransport geht die Verlegung weiter Richtung Polen und Baltikum. Der Hauptverlegezeitraum der USUnited States-Verbände in Europa reicht von Februar bis in den Mai 2020."
      Quelle:
      https://www.bundeswehr.de/de/organisation/streitkraeftebasis/uebungen/defender-europe-20

    • Wolfram Schrems
      24. März 2020 13:54

      @Majordomus
      Ja, genau das meinte ich. Mir war der Titel der Übung nicht eingefallen. Danke für die Auskunft.

      Mir kommt das äußerst suspekt vor. Europa konnte (oder kann?) kaum die islamische Invasion abhalten, Deutschland ist ein failed state mit annullierten Wahlen und einer kaputten Bundeswehr, muß aber mit den Amerikanern einen Krieg gegen Rußland trainieren? Oder wie soll man das verstehen?

    • Majordomus
      24. März 2020 14:12

      @Wolfram Schrems:
      Sie hätten die Division mal besser an die griechische Grenze verlegt.

    • Konrad Loräntz
      24. März 2020 18:17

      und dieses Indianerspiel wird trotz Covid durchgezogen ?

    • McErdal (kein Partner)
      26. März 2020 07:24

      @ Majordomus

      Defender 2020 war der Entree - jetzt heißt das Ding SHAEF2020....

      und darüber gibt es natürlich verschiedene Theorien - ob es wirklich positiv ist,

      das werden wir dann feststellen - angeblich bis Ostern erfahren....

    • Mentor (kein Partner)
      26. März 2020 08:45

      @Majordomus
      ""Klarheit können die Apps "Heavens Above" und Flightradar24 schaffen, sie zeigten bei meinen wenigen Tests alles an, was so über mich drüber flog. Interessant wird es, sobald das einmal nicht mehr der Fall ist.""

      Sie zeigen nur Maschinen mit eingeschaltetem Transponder an.
      Sie werden NIE, NIE die AirForceOne unter Flightradar24 beobachten können.
      Das selbe gilt für Militär.

  58. Arbeiter
    24. März 2020 11:01

    Sehr geeherter Herr Unterberger, ich hätte einen konkreten und sehr leicht realisierbaren Vorschlag an Sie, von dem die gesamte Medienwelt und auch Ihr Tagebuch massiv profitieren könnten: heute fängt der Chefredakteur der OÖN, Gerald Mandlbauer, mit einem täglichen Newsletter an und kommentiert das Tagesgeschehen. Wie wäre es, wenn Sie Herrn Mandlbauer vorschlügen, jeweils auch ihren täglichen Tagebucheintrag gleichzeitig zu veröffentlichen? Gerade heute wäre es ein Fest, die beiden Gedankenwelten vergleichen und beurteilen zu können. Bestimmt würden Sie eine große Anzahl an neuen Abonnenten gewinnen.

    • Majordomus
      24. März 2020 11:54

      Dieser Blog ist eines der meist gelesenen Medien Österreichs. Eher könnte Herr Dr. Unterberger für diesen Newsletter Werbung machen ;-)

  59. differenzierte Sicht
    24. März 2020 10:41

    "Warum nur, warum"(co.Udo Jürgens) hört Österreich und beinahe die ganze Welt nicht auf die Wissenden! Ein Jammer! Alexander Boris de Pfeffel Johnson war mit der Herdeninfektionstheorie am goldrichtigen Weg und macht jetzt leider auch das, was fast alle so falsch machen!

    • Majordomus
      24. März 2020 11:56

      Die Frage ist doch vielmehr, warum er plötzlich auf diesen Kurs eingeschwenkt ist. Wer oder was hat diese Entscheidung erzwungen?

    • differenzierte Sicht
      24. März 2020 12:26

      @Majordomus, als einer, der auch die Posts hier im Forum mitgekriegt, wer steckt dahinter? Soros, wer sonst! :-)

    • Majordomus
      24. März 2020 13:20

      @differenzierte Sicht:
      Dann ist ja alles klar. ;-)

    • HDW
      24. März 2020 13:31

      Obwohl doch B.Johnson ein anerkannter Epidemologe ist. Er hat als notorischer Optimist auf Virologen gehört die optimistisch von der Herdentheorie geschwärmt haben. Als Realist hört er nach dem danach eingetretenen Verlauf auf die pessimistischen, aber wesentlich kompetenteren Epidemiologen des Kings College, die die Schwächen des NHS in und auswendig kennen.

  60. Peter Kurz
    24. März 2020 10:29

    Auch Roger Köppel ist, neben Hrn. Unterberger, ein "Abweichler" in der Einheitsmeinung um Corona.
    Seine erfrischenden, fundierten und für das selbstgefällige Establishment unangenehmen Videoanalysen findet ihr auf:
    www.weltwoche.ch/daily.html

    Es ist nur eine (kostenlose) Anmeldung erforderlich.

    Wärmstens zu empfehlen!

    • pressburger
      24. März 2020 11:46

      Noch wärmer ist ein Abonnement der Weltwoche als ganzes, Print, zu empfehlen.

    • HDW
      24. März 2020 12:32

      Hat ja auch wahrscheinlich mitgeholfen, dass die Schweiz fast so schlimm betroffen, oder schlimmer, bezogen auf die Bevölkerungszahl, dasteht al Italien. Oder halt Calvin und Zwingli dazu noch.

    • pressburger
      24. März 2020 13:31

      @HDW
      Nicht so abfällig sein.
      Suisse n`exist pas. Es ist der Kanton Tessin, mit italienischen Grenzgänger. Dadurch wird die Statistik verzerrt.

  61. HDW
    24. März 2020 10:27

    Ok, die ganze Welt ist auf den Corona Fake hereingefallen. Die meisten Poster beweisen das ja wortreich und täglich. Vielleicht hilft gegen Corona auch ständig mit dem Finger auf zu zeigen. Aber das spiegelt alles der Wunderkanzler mit dem Nimbus, Kurz:
    Ein Regierungschef der in dieser weltweiten Krise einem Anschober, einem Hacker+Ludwig und einem Nehammer die Führung überlässt, gehört in die Wüste geschickt.
    Bei so vielen Medizinern in der Politik, allen voran Rendi-Wagner, bei allersonstigen Kritik an ihrer Rhetorik. Aber auch Berlakovic-Jenewein, auch Medizinerin. Aber die gehören eben zur Opposition, sind unberührbar.
    Der ärztliche Berufsstand geniesst zusammen mit der Polizei das meiste Vertrauen bei der Bevölkerung und zeigte jedenfalls in der Kommunikation mehr Kompetenz.

    • Donnerl?ttchen
      24. März 2020 11:26

      Am Ende wartet der Staatsanwalt und der Häfen.

    • pressburger
      24. März 2020 11:49

      Auf die Dauert ist niemand gegen das Panik Bombardement immun. Wahrscheinlich ist die Immunität in der Gesamtbevölkerung gegen das Virus, grösser als die Immunität gegen den ORF Propaganda Bazillus.

  62. Tyche
    24. März 2020 10:26

    https://sciencefiles.org/2020/03/23/am-eigenen-blut-ersticken-was-covid-19-wirklich-bedeutet/

    Auch wenn viele Verläufe harmlos sind, auch wenn viele Intensivbetten NOCH unbelegt sind - für einige und nicht nur für alte und vorerkrankte Menschen ist das Virus durchaus bedrohlich!

    Aber ich bin durchaus der Meinung, dass man dann, ab nach Ostern die gefährdeten Personengruppen isolieren sollte und den Rest der Bevölkerung wieder in die Öffentlichkeit, zur Arbeit, in die Schule, usw. lässt. The Show must go on, das Leben muss weitergehen!

    • keinVPsuderant
      24. März 2020 11:04

      Wenn ich das Krisenteam der Regierung seit Beginn, in ständigen Statements recht verstanden habe, ist das genau das Ziel der gesetzten Maßnahmen. Die flächendeckende Ansteckung mit Corona hinauszögern, die "Normale" Grippe übertauchen, Intensivbetten frei bekommen und dadurch die Möglichkeit schaffen, mit der "Coronagrippe" ohne Überlastung des Gesundheitssystems erfolgreich so zu verfahren, wie mit unseren jährlichen Grippewellen.

    • Niklas G. Salm
      24. März 2020 11:12

      Wenn der Plan eine Normalisierung ab Ostern ist, warum mobilisiert man dann eigentlich ab Mai Teile des Heeres? Zum Aufbauen der Gastgärten?

    • Tyche
      24. März 2020 11:23

      Ja, das frage ich mich auch: warum mobilisiert man dann eigentlich ab Mai Teile des Heeres?

    • Donnerl?ttchen
      24. März 2020 11:30

      Sie lösen angeblich die bisherigen, erschöpften Truppen ab. Der präsenzdienstlose Verteidigungsminister soll das beantworten oder bestätigen.

    • Patriot
      24. März 2020 11:49

      Selbst wenn die gewünschte Wirkung erzielt werden sollte, nämlich eine 1-stellige tägliche Steigerungsrate, hätten wir zu Ostern immer noch viel mehr Fälle als jetzt, vielleicht so 30.000, und oben drein eine viel höhere Dunkelziffer. Wo ist da die Logik, außer dass man sich sehr teuer Zeit kaufen wollte weil man nicht vorbereitet war?

    • Majordomus
      24. März 2020 12:03

      ad Heer:
      Man sehe sich die Lage an der türkisch-griechischen Grenze an! Tausende Invasoren versuchen seit Wochen, gewaltsam durchzubrechen! Bislang halten die Griechen die Grenze. Wie lange, kann man nur schätzen. Wenn nur an einer Stelle ein Durchbruch gelingt, wird sich ein Tsunami über Europa ergießen.
      Dies ist zumindest eine Möglichkeit, warum Miliz mobil gemacht wird.
      Zweite: Man befürchtet Unruhen uns Missachtung möglicher weiterer Sperren im Inland.
      Oder beides und wir sollen uns schon mal vorsorglich an den Anblick von Militär und Checkpoints gewöhnen.

    • keinVPsuderant
      24. März 2020 15:52

      In unzähligen Interviews von der Früh bis Mitternacht wird jede Maßnahme klipp und klar dargelegt, auch heute zu Mittag wieder völlig klar von Kurz, Anschober, Kogler, Nehammer in einer fast einstündigen Pressekonferenz + Beantwortung der Journalistenfragen. Ich verstehe nicht, was hier unklar sein soll!

  63. Franz77
    24. März 2020 10:15

    Piefkinesischer Strafenkatalog kommt: Wird von den hiesigen Gesinnungsgenossen wohl ziemlich übernommen werden. Innenminister von Nordhein Westfalen ist der von Dr. Frankenstein himself gebastelte, verhaltensauffällige Herbert Reul (SED)):

    Verstöße gegen das Besuchsverbot in Krankenhäusern oder Altenheimen- 800 Euro
    Wer eine Bar, Disco, Fitnessstudio weiter betreibt- 5.000 Euro
    Wer sein Restaurant weiter betreibt- 4.000 Euro
    Öffentliche Treffen von mehr als zwei Personen- 200 Euro
    Picknick und Grillen- 250 Euro.

    https://www.mmnews.de/politik/141230-nrw-plant-bussgeldkatalog-fuer-verstoesse-gegen-corona-regeln

    Zombie Reul mit rotem Punkt:
    https://tinyurl.com/tv96zyx
    Zeigt 666
    https://tinyurl.com/r3nn3c3
    Freimaurer-Brillengriff:
    https://tinyurl.com/t62n6uu

    • pressburger
      24. März 2020 11:52

      Grillen können auch zwei Personen, oder man sitzt alleine am Feuer. Wird dann kassiert.
      Geld stehlen, dass ist einzige wovon die Sozis was verstehen

    • Sensenmann
      25. März 2020 00:34

      Ich finde die Strafen noch zu milde.
      Gesslerhüte müssen gegrüßt werden.

      Also weiter so, der furor teutonicus will endlich geweckt sein!

  64. Brigitte Kashofer
    24. März 2020 10:13

    Es fällt mir schon lange auf, dass zu den Todesfällen keinerlei Vergleichszahlen des Vorjahres bekanntgegeben werden. Nur daraus kann man ableiten, welchen Einfluss das Corona-Virus hat.

    • Gerald
      24. März 2020 11:49

      Das sieht man hier: https://www.euromomo.eu
      Wöchentlich aktualisierte Sterberate aller EU-Länder.
      Speziell bei Österreich sieht man einen Doppelpeak durch die kurz vor Corona durchziehende Grippewelle und große Grippe-Peaks 2016/17 und 17/18.

      Von Corona sieht man hingegen NICHTS und selbst wenn man Italien nach Ü 65 filtert nur einen mickrigen Anstieg, weit unter jeder Grippewelle!

    • Patriot
    • pressburger
      24. März 2020 12:01

      Grippeepidemie verlaufen regelmäsig, ziemlich monoton. Die Mutationen der Viren, entscheiden darüber, ob die in den vorangegangenen Epidemien, erworbene Immunität mehr oder weniger, wirksam ist.
      An jeder Epidemie sind auch Corona Viren beteiligt. Die aktuelle Epidemie, zeigt im bisherigen Verlauf, keine signifikante Steigerung der Erkrankungen, oder gravierende Krankeitsverläufe.
      Ob das Virus ansteckender ist, als seine Vorläufer, hat noch niemand bewiesen. Das sind nur worst case Annahmen.

  65. Frühwirth
    24. März 2020 10:06

    WEN und WAS sollen 3.000 Milizsoldaten im JULI schützen?
    WOZU sollen sie eingesetzt werden? Mögliche Hochwasser aufgrund des Klimawandels??

  66. Niklas G. Salm
    24. März 2020 09:58

    Einerseits stehen all der Panikmache bisher eine Handvoll Tote (aktuell 24 oder so) gegenüber, die allesamt schwer krank oder sehr alt oder beides waren. Mir ist kein Fall in Österreich bekannt, wo jemand allein und eindeutig nur an Corona verstorben ist. Dazu kommen 16 Personen auf Intensivstationen mit dem mutmaßlich selben Alters- und Gesundheitsprofil wie die bereits Verstorbenen. Und deswegen steht ein Land still, wurden in nur einer Woche 115.000 Arbeitslose produziert und die Bevölkerung zuhause eingesperrt.

    Andererseits wird für Mai gar teilmobilisiert, obwohl ab Ostern eine schrittweise Normalisierung angekündigt worden ist. Ausgangssperren sind Fake News hieß es - dann kamen sie. Es gibt genug Bargeld hieß es - jetzt liest und hört man immer öfter von Abhebebeschränkungen. Es fällt schwer, dieser Regierung aus machthungrigen und eu-hörigen Türkisen und verbotsgeilen Grün-Marxisten noch irgendwas zu glauben. Vor allem, dass es bei all dem nur um ein Virus gehen soll, das offenbar nicht halb so gefährlich ist, wie uns immer vorgebetet wird.

    Wie lange noch wird die Mehrheit der Bevölkerung das schlucken? Ich fürchte, so lange, bis es zu spät ist. Ich orte noch sehr wenig Kritik an den Regierenden, dafür aber umso mehr Lust, den Nachbarn zu denunzieren und am besten hart zu bestrafen...

    Dazu eine wirklich treffende Beschreibung der aktuellen Situation:
    https://ef-magazin.de/2020/03/23/16681-staatliche-massnahmen-gegen-das-virus-corona-hysterie-und-der-tod-der-freiheit

    • Undine
      24. März 2020 10:53

      @Niklas G. Salm

      ****************************************************+++!
      Goldrichtige Worte!

    • pressburger
      24. März 2020 12:07

      Uralter Spruch: "Therapie erfolgreich, Patient tot".
      Kommt einer mit Magenblutung ins Spital. Die beste Therapie, beschliessen die Dokters, keine Flüssigkeitszufuhr. Die Blutung hört auf, der Patient verdurstet. Bei der Obduktion wird keine Blutung gefunden. Voller Erfolg. Die Dokters klopfen sich gegenseitig auf die Schultern.

    • logiker2
      24. März 2020 13:06

      @Nicklas G. Salm, ************************************, es liegt was in der Luft, nicht nur der Virus.

    • Templer
      24. März 2020 13:12

      *****************
      +++++++++++++
      *****************

    • Sensenmann
      25. März 2020 00:42

      Ab Mai wird dann mit den selben Mitteln der "Klimawandel" bekämpft.
      Die Soldaten sollen die Polizei ablösen bei den Bewachungsaufgaben (Botschaften etc.) und beim Versorgen der Flüchtilantenhorden, die man dem Erdowahn abnehmen wird, damit die Büttel Zeit haben und besser zum Inkasso schreiten können.

      Bin gespannt, wie lange sich das unsere anständigen Polizisten diese Gängelung gefallen lassen werden, denn die werden zwischen den Teilen des Volkes und Regierung zerrieben werden, wenn das so weiter geht. Hier treffen Umvolker und Patrioten hart aufeinander, wenn es so weiter geht...
      Zum Nachdenken:
      https://younggerman.com/2018/11/15/was-uns-der-spanische-buergerkrieg-noch-sagen-wollte/

    • Suedtiroler
      26. März 2020 10:23

      Nagel auf den Kopf getroffen!
      Danke auch für den Link mit der erschütternden Erkenntnis:

      "Was einen in der aktuellen Situation am meisten entsetzen sollte, ist, wie einfach das alles war. Wie wenig die angeblich so aufgeklärte Gesellschaft das Narrativ der Regierung und der Mainstreammedien hinterfragt hat. Wie selbstverständlich die Menschen ihre Freiheiten aus der Hand gaben und gehorchten, ohne Sinn und Verhältnismäßigkeit der Anordnungen auch nur einen Moment lang zu hinterfragen."

    • Christian Peter (kein Partner)
      26. März 2020 14:12

      @Niklas

      Der renommierte deutsche Immunologe bringt es auf den Punkt : ''Man stirbt nicht an Corona, man stirbt mit Corona.'' Ist bei Influenza auch nicht anders, die Wenigsten sterben an Influenza selbst, sondern sind durch Vorerkrankungen bereits derart geschwächt, dass jede Infektion den Tod bedeutet.

  67. Liberio
  68. Undine
    24. März 2020 09:52

    Im Vorbeigehen las ich auf dem Schild einer Anwaltskanzlei, daß man die Klienten ersuche, auf das übliche Händeschütteln zu verzichten und betonte dabei, dies nicht als Unhöflichkeit, sondern als Schutz gegen CORONA zu betrachten.

    Hmm, dagegen ist ja im Moment nichts einzuwenden---auf die in den letzten Jahren überall eingerissene ABBUSSLEREI vor allem unter Politikern (man denke nur an Juncker, den Küsserkönig!) können wir gerne auf Dauer verzichten!

    Aber mir schwant, daß man im Zuge der jetzt nötigen Vorsichtsmaßnahmen gewisse Gepflogenheiten einfach abschaffen wird. Da etwa moslemische Männer sich strikt weigern, einer Frau die Hand zu geben, könnte man ja bei dieser Gelegenheit das bei uns übliche Händeschütteln einfach abschaffen. Das würde die moslemischen Machos aber sehr freuen.....

    • dssm
      24. März 2020 10:04

      @Undine
      Aber der Juncker hat sicherlich keinen angesteckt. Der war innerlich perfekt desinfiziert. Man sieht, unsere Kritik an ihm war falsch, der Mann hatte Weitblick.

    • Franz77
      24. März 2020 10:42

      Dass die Moslems keiner Frau die Pfote reichen finde ich äußerst praktisch, wenn ich an deren Klogewohnheiten denke. Sollten sie auch bei Männern tun!

    • Hegelianer
      24. März 2020 11:35

      Nein, der Juncker hatte doch nur Ischiasprobleme!

    • pressburger
      24. März 2020 12:10

      @Franz77
      Die linke Hand ist es......

    • Franz77
      24. März 2020 18:05

      ... mich graust trotzdem.

  69. Erich Bauer
    24. März 2020 09:52

    Wenn die NGO-"Asylantenhorden" Abstriche von der Versorgung machen müssen, greifen die, wie man vielleicht schon an höheren Stellen befürchtet, zu den eingeschmuggelten Waffen. Das würde eine Teilmobilisierung erklären. Auch ich möchte mich für die Ausfassung eines STG anmelden...

    • dssm
      24. März 2020 10:02

      @Erich Bauer
      Ich hätte aber gerne ein 58er! Aus Israel hört man immer wieder unschöne Geschichten, denn mit lauter Testosteron und Endorphin im Blut ist ein Treffer mit 5.56 ein netter Hinweis, aber der Terrorist macht weiter.

    • Erich Bauer
      24. März 2020 10:38

      Wahrscheinlich ist man mit einer AK.. immer noch am besten dran. Waffengleichheit...

    • Obmar
      24. März 2020 11:48

      Ahh, da kennt einer noch das STG 58 !

    • Patriot
      24. März 2020 11:58

      Das STG77 hat eine höhere Mündungsgeschwindigkeit. Wenn da einer weiterläuft, dann nicht weit...

    • CHP
      24. März 2020 22:59

      @Patriot 11:58
      Die Mündungsgeschwindigkeit allein macht es nicht aus.
      Energie des Geschosses und natürlich vor allem die Treffgenauigkeit. :))
      HV ist nur wegen der gestreckten Balistikurve bei größeren Entfernungen interessant.

    • Sensenmann
      25. März 2020 00:52

      Die .223 ist eine mäßig gute Rehpatrone.
      Mit Vollmantel v.a. auf nahe Distanz immer Mozambique-Drill schießen, sonst quittiert das Langschwein die Kugel möglicherweise nicht.
      Auf starkes Schwarzwild nur die gute .308.
      Leider haben Platter und Darabos unsere schönen überwiegend ganz neuen 58er (die Mob-Waffen), die das Volk mühsam über Jahre angeschafft hatte in den Hochofen schmeißen lassen.
      (Ich hoffe, dafür wird ihnen der Prozess gemacht irgendwann)

  70. OnkelOssi
    24. März 2020 09:30

    Miliz einberufen ?

    Ich dachte wir haben Versammlungsverbot.

  71. Klimaleugner
    24. März 2020 09:14

    @ „Glaubt man wirklich, das alles dauerhaft verheimlichen zu können?“

    Glaubt man wirklich, dauerhaft verheimlichen zu können, dass es die FPÖ war, die als erste klare Maßnahmen forderte und speziell von den Regierungsparteien (ÖVP und Grüne) dafür verhöhnt oder zumindest belächelt wurde; zwei drei Wochen zeitversetzt wurden alle dies Maßnahmen dann umgesetzt:

    • Schon im Jänner hat der Wiener Parteiobmann Dominik Nepp davor gewarnt, dass das Gesundheitsministerium in der Pendeluhr schläft.
    • Eine Woche später forderte FPÖ-Chef Norbert Hofer, dass „dringend notwendige Kontrollen“ am Flughafen Wien eingeführt werden
    • Der Kärntner FPÖ-Chef Gernot Darmann konstatierte schon Anfang Februar, dass reine Fieberchecks am Flughafen zu wenig sind.
    • Er forderte auch ein Landeverbot für Flüge aus China
    • Mitte Februar verlangten Hofer und Kickl, den Grenzverkehr zu Italien auf ein Minimum zu beschränken
    • Wehrsprecher Eugen Bösch wies darauf hin, dass „die Sanitätsversorgung und Sanitätsstruktur der Armee im Hinblick auf Corona verbessert werden müssen“.

    Die trotz rechtzeitiger Warnung der FPÖ so späte Reaktion wird uns das Genick brechen, denn das Virus befällt nicht nur die Menschen sondern auch die Wirtschaft. Der von Türkis/grün nahezu diskussionslos, mit moralischem Zeigefinger und Zensur implementierte Shutdown der Wirtschaft bekämpft zwar die Krise, bereitet aber die nächste vor.

    So weit hätte es nicht kommen müssen, wenn man die Warnungen der FPÖ rechtzeitig ernst genommen hätte. Denn Kurz will vor allem eines: in dem er Österreich in Geiselhaft nimmt will er alle seine Ziele durchboxen, die er in normalen Zeiten niemals durch den Nationalrat hätte bringen können. Und es ist unseriös, uns zu erzählen, dass das Ganze ohne massiven Wohlstandsverlust zu bewältigen ist.
    Das, was jetzt kommen wird liegt weit jenseits dessen, was aus der Finanzkrise von 2008 bekannt ist: es wird Arbeitslosenzahlen geben, die wir nur aus der Zwischenkriegszeit kennen; ALLE Unternehmen werden flächendeckend rote Zahlen schreiben – ausgenommen vielleicht Lebensmittelindustrie und Pharma; die dann fälligen Kreditausfälle werden zu einer Bankenkrise führen, gegen die der Ausfall von Morgan Stanley nur ein Lercherl war.

    Das alles hätte jedenfalls für Österreich verhindert werden können, wenn man – wie von der FPÖ gefordert – rechtzeitig reagiert hätte, anstatt wie üblich mit Hetze und Hohn zu reagieren.

    • dssm
      24. März 2020 09:58

      @Klimaleugner
      Also Sie müssen das schon verstehen, die Regierung war auf der Suche nach Liederbüchern und Gedichten, da konnte man wohl kaum auf solche Nebensächlichkeiten reagieren.

      Aber momentan gibt es ein überraschendes Problem, die Regierung wurde von den Polizeischülern verhaftet, weil niemand sonst so viele, binnen kürzestem als falsch gefundene, Nachrichten verbreitet.

    • pressburger
      24. März 2020 12:13

      Die Arbeitslosigkeit wird die Mitglieder der wichtigsten Gruppen im Staate nicht treffen. Die Politiker, die Parteizentralisten, die NGOiste, die Caritastisten, die ministerialen Beamten.

  72. Undine
    24. März 2020 09:08

    "Einberufung tausender Milizsoldaten für Mai"---soll das heißen, der angepeilte OSTERMONTAG als Wiederkehr der Normalität war nur ein vages Versprechen, um die Leute bei Laune zu halten? Oder weiß man, daß dieses Datum nicht einzuhalten ist?

    Am 23. April beginnt der RAMADAN---ich habe auf dieses brisante Thema vor einigen Tagen hingewiesen. Traut man sich etwa nicht, den RAMADAN, genauso, wie man OSTERN "großzügig der Sache OPFERT", für dieses Jahr lückenlos zu VERBIETEN?

    Rechnet man etwa mit einem Rückschlag, falls sich die Situation bis OSTERMONTAG gebessert haben sollte, weil mit zahllosen Ansteckungen durch das GEMEINSAME ESSEN nach Sonnenuntergang, wo die Moslems ohne Abstand von 1m ausgelassen schlemmen werden und die CORONA-VIREN fröhliche Urständ' feiern?

    Was sonst soll die Einberufung der Miliz, aber auch die "Bitte" an die Wehrdienstverweigerer, also die Zivildiener und -dienerINNEN, doch als Helfer einzuspringen, ERST IM MAI? Weil man nach dem RAMADAN alle helfenden Hände dringendst brauchen wird?

    • Cotopaxi
      24. März 2020 09:36

      Rechnend man mit einem Staatsstreich der Moslems? Falls Kurz wirklich so vorausschauend wäre - alle Achtung!

  73. Patriot
    24. März 2020 08:57

    Eine Kalkulation. Aktuell bei 4453 offiziell(!!!) Infizierten liegen 16 auf der Intensivstation, und 147 im Krankenhaus. Auf 2 Millionen GLEICHZEITIG am Höhepunkt Infizierte (das sind die aus der berühmten "Abflachkurve" OHNE Maßnahmen) hochgerechnet hätten wir schlimmstenfalls 7186 auf der Intensivstation und 66022 hospitalisiert.

    Man könnte die Kliniken für die Intensivpatienten herrichten, und die Hospitalisierten kurzfristig in anderen öffentlichen Räumen unterbringen. Das müsste mit einer Kraftanstrengung möglich sein, außer man hat natürlich so wie der Anschober um halb zehn am Vormittag ein "Burnout".

    Wohlgemerkt, diese Kalkulation beruht auf der Anahme, dass es keine Dunkelziffer gäbe. Wäre die Dunkelziffer 10x so hoch wie vom IHS errechnet, würde sich der Bedarf natürlich um das 10-fache verringern!!! Auch gäbe es die Möglichkeit für intelligente "social distancing" Maßnahmen. Auch diese würden den Bedarf verringern, besonders wenn man rechtzeitig für ausreichende Schutzmasken und Desinfektionsmittel für die Bevölkerung gesorgt hätte.

    Überhaupt habe ich den Eindruck, dass viele das von Kurz heruntergebetete Konzept des Abflachens der Kurve nicht verstanden haben. Es ist wie bei einem Kredit, den ich 3 Jahre oder 10 Jahre laufen lassen kann. Das Geld werde ich sowieso zurückzahlen müssen, zwar in kleineren Raten, dafür länger! Das gleiche spielt sich bei der abeflachten Kurve ab. ES ERKRANKEN GLEICH VIELE LEUTE, NUR ÜBER EINEN LÄNGEREN ZEITRAUM.

    Für eine kurze und schmerzvolle Bewältigung der Krise bräuchte man halt Kapazitäten, die man sich rechtzeitig hätte besorgen sollen. Anschober findet Tests und Schutzmasken unsinnig  ......   weil er keine hat, wie so vieles andere, und das ist der Megaskandal der viele Menschenleben und Dutzende Milliarden Euro kosten wird.

  74. Brockhaus
    24. März 2020 08:36

    Ad "Fünftens"

    Sehr verehrter Herr Dr.Unterberger, warum schreiben Sie nicht daß Michael Tojner es ist, der sein gesamtes Hotel Intercontinental am Heumarkt dem Krankenanstaltenverbund (KAV) zur Entlastung der Spitäler anbietet.

    Also jener Tojner der mit seinem umstrittenen Hochhausprojekt am Heumarkt für Schlagzeilen gesorgt hat bzw. weiterhin sorgt. Die Causa ist ja noch nicht beendet.

    Die Stadt zeigte sich erfreut und will nach einer Begehung des Luxushotels entscheiden.

    Ich glaube jeder kann sich denken, was Herr Tojner damit bezweckt aber von der Stadt Wien heftigst dementiert werden wird.

    • Bürgermeister
      24. März 2020 08:45

      Danach ist es "Coronaverseucht" und muss abgerissen werden, so ein Pech aber auch!

    • Cotopaxi
      24. März 2020 09:36

      Beim Namen Tojner scheißt sich schon jeder in die Hose. ;-)

    • Donnerl?ttchen
      24. März 2020 12:12

      OT.: Der fade Rudi gehört in die Hilfsschule versetzt. Danke

  75. dssm
    24. März 2020 08:15

    Langsam glaube ich an eine Weltverschwörung, denn der Wahnsinn läuft ja fast weltweit. Dieser Regierung habe ich vorher schon nicht vertraut, ja schlimmer, ich misstraue dem ganzen Staat. Berechtigt wie sich ja herausgestellt hat, fehlen doch alle Zivilschutzreserven, aber für Gender, Zuwanderung und Klima war immer Geld da.

    Vielleicht wollen die Regierenden wirklich nur die seit Monaten dramatisch sichtbaren Folgen von Gelddrucken, Nullzinsen, Zombifizierung der Wirtschaft, hohen Steuern, Zuwanderung arbeitsfremder Südländer und viel zu viel Bürokratie auf den Virus schieben. Man denke an die Repo-Krise. Man denke an den Konjunkturabschwung der Industrie. Man denke an die seit Herbst laufende Kündigungswelle, vor allem im Fahrzeugbereich.

    Könnte es sein, daß sich die (westlichen) Regierenden gegen ihre Völker verschworen haben. Die Idee ist so absurd, da sieht man sich nahe beim Verfolgungswahn, aber irgend wie macht so vieles Sinn. Denn die Basel III Regeln nicht aufheben, aber Kreditgarantien! Entweder die wissen nicht was sie tun oder das ist alles Vorsatz. Und nun soll auch noch das Militär auf die Strassen? Absurd, aber gefährlich!

    • Donnerl?ttchen
      24. März 2020 08:19

      ***************

    • Bürgermeister
      24. März 2020 08:51

      Das Ausmaß der Inkompetenz, das vor- und zurück bei vielen Ankündigungen - das lässt sich nicht steuern oder koordinieren, das ist in den Leuten wirklich drin. Dilettantismus in dieser Breite lässt sich auch nicht mehr planen (auch wenn die direkt betroffenen Exponenten Ihnen das Gegenteil davon versichern werden), das kommt von Herzen!
      Denken Sie, dass ein Volksschullehrer und ein 24-Silvestriger begreifen was sie tun oder jemals die Konsequenzen ihrer Taten ausbaden mussten?

    • Riese35
      24. März 2020 08:55

      *********************!

    • Erich Bauer
      24. März 2020 09:27

      Wer heutzutage NICHT paranoid ist, ist gesund...

    • Gerald
      24. März 2020 09:37

      Werter dssm
      Frei nach Okhams Rasiermesser soll man nicht an komplexe Verschwörungstheorien glauben, wenn das Verhalten auch durch banale Dummheit erklärbar ist. In der Krise zeigt sich eben welche Schaumschläger und Blender Kurz und seine Regierung darstellen. Zuerst (als es noch Sinn gemacht hätte) keinerlei Vorsorgemaßnahmen ergriffen, nur um jetzt ohne Maß und Ziel die Wirtschaft schwer zu schädigen. Es ist mMn erratisches, planloses Krisenmanagement und sonst nichts.

    • dssm
      24. März 2020 09:44

      @Bürgermeister
      "Dilettantismus in dieser Breite lässt sich auch nicht mehr planen"
      ******

  76. Josef Maierhofer
    24. März 2020 08:09

    Egal, was die 'Kindergartentruppe unter Führung eines Maturanten' von sich gibt, egal was sie sagen. sie sind nicht mehr glaubwürdig.

    Für mich war das klar, als Herr Sebastian Kurz verlautbaren ließ, dass das Rückgrat Österreichs, die KMUs zu schließen hätten und in den Konkurs zu schicken wären wegen einer Grippewelle. Das kann doch nicht der Output einer österreichischen 'Volkspartei' sein, einer grünen Partei schon.

    Dieser ganze 'Zirkus' um den Corona Virus lässt sich wissenschaftlich nicht erklären:
    https://www.youtube.com/watch?v=bUFBrtyw7sY&fbclid=IwAR2mBgBSyIxoOVUoBpjCf63Ec0qytHxFouNYt2HN-PgLurDC_9C4Whsv_Ck
    er lässt sich nur politisch erklären, und da fürchte ich ganz Schlimmes.

    Wie Dr. Unterberger richtig schreibt, was habt Ihr vor, warum macht Ihr diese Militärübung ? Genauso frage ich, sollen wir gegen Russland marschieren für krude westliche Ideologie (= ...) ? Wer ordnet das an ? Wer zahlt das ?

    Das Fähnchen im Wind, Herr Sebastian Kurz, hat da Erklärungsbedarf, nur noch ausgewählte Medien dürfen zu Pressekonferenzen, ein 'Wahrheitsmysterium' für Fake News wurde eingerichtet, wozu ? Ich behaupte der ganze Corona Virus ist ein Kampfmittel für den Missbrauch der (westlichen) Europäer, die Chinesen liefern schon wieder ...

    Ja, in der Tat, es besteht hoher Erklärungsbedarf und hohes Misstrauen ist angebracht.

    Eine weitere Frage für mich, womit wurde die FPÖ 'gebogen', da mitzumachen ?

    Einstimmig wurden die Österreicher weggesperrt von allen Entscheidungen ausgeschlossen und einstimmig wurden sie eingesperrt, Strafen von 3600,- € in Geld und 3 bis 6 Jahren Gefängnis drohen.

    Ich glaube, nicht das Ausgehverbot ist es, wir werden es bald sehen, was mit uns damit geschehen wird unter Mithilfe einer mit verlogener Wahl zur Macht gekommenen verlogenen Regierung mit Antiösterreichern.

    Angst macht sich breit nicht wegen Corona (4500 Erkrankte in Österreich, eine normale Grippe) Corona Propaganda durchsetzt als Ablenkung alle Medien, andere werden ja nicht zugelassen.

    Mit Freude berichten die Radionachrichten, dass die Taxler 80% ihrer Umsätze verloren haben und die kleinen in Konkurs gehen werden.

    Nichts ist wahr, niemand bekommt man von den 'Härtefonds' für die Wirtschaft, niemand wird gefördert.

    Nein Herr Kurz, Sie haben Erklärungsbedarf an die Österreicher, was Sie verschweigen. Sagen Sie einmal in Ihrem politischen Leben die Wahrheit !

    Oder dürfen Ihnen die zu Ihren Pressekonferenzen zugelassenen Medien diese Frage nicht mehr stellen ?

    Sonderbar, auch England wurde gezwungen, bei dem Wahnsinn mitzumachen ...

    • dssm
      24. März 2020 08:22

      @Josef Maierhofer
      Nur wenige werden aus dem 'Härtefond' etwas bekommen. Insbesondere die Kreditgarantien sind ja wertlos, denn die Bank muss ja trotzdem BASEL anwenden - oder haben Sie etwas von Änderungen dieser Regeln gehört? Die zuständige europäische Behörde ist unsichtbar, dafür aber im komplett rechts- und verantwortungsfreiem Raum.

      Ist es nicht schön! Wir leben in einem Land wo man von "Wirtschaft" in der Schule nur lernt, daß gierige Unternehmer die armen Menschen auspressen. Wie es wirklich geht, wo wirklich der Schuh drückt, davon hat keiner eine Ahnung.

    • Donnerl?ttchen
      24. März 2020 08:23

      Unser Bundesmaturant eifert Napoleon nach. Im Mai marschiert die Türkenmiliz durchs Städtchen.

  77. Patriot
    24. März 2020 08:06

    Dankeschön Herr Doktor Unterberger. Ich hätte aber noch einen dringenden Appell an Sie:

    Heben Sie doch bitte für ein paar Tage die Lesesperre auf. Man kann die Regierung nicht unwidersprochen so weiter machen lassen. Sie sind so ziemlich der einzige im Lande mit Autorität, der noch die Wahrheit ausspricht. Die Wahrheit gehört unter das Volk!

    • Rau
      24. März 2020 08:19

      JA, sollte für die letzten Artikel jedenfalls geschehen. Es gibt zuviele Gutgläubige noch, die nicht verstehen wollen, dass dieses Virus unser geringeres Problem ist

    • Wyatt
      24. März 2020 13:04

      Ja, der Meinung bin ich auch!

    • pressburger
      24. März 2020 13:35

      Glauben Sie wirklich, die Kurz Wähler könnten mit den Texten von Herrn Doktor Unterberger etwas anfangen ?

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 18:00

      @Patriot,

      setzen Sie Ihr Posting bitte auf's Fähnchen (melden). Womöglich sieht es Hr. Dr. Unterberger sonst nicht, bzw. zu spät.

  78. carambolage
    24. März 2020 08:01

    Im Wohnhaus, wo auch mein Sohn mit seiner Familie wohnt, ist ein Familienvater mit schon länger vorhandener Immunschwäche ins Spital gebracht worden. Dort wurde er positiv auf CoVid 19 getestet. Als seine Familienangehörigen auch getestet werden wollten, ist das abgelehnt worden!
    Nicht nur dass die Tests bis zu 50% falsche Ergebnisse bringen sollen, so Dr. Köhnlein in diesem Video https://youtu.be/TzTr_RjtgUk ab min 10,
    wird offensichtlich weniger getestet um bessere Gesamtzahlen verkünden zu können. Die ganzen Statistiken hierfür sind sowas von Quatsch, da werden Äpfel mit Birnen verglichen usw., aber die halbe Bevölkerung ist ganz geil drauf, wenn es restriktive Maßnahmen gibt, da kommt die Blockwart-Mentalität zum Vorschein.

    • glockenblumen
      24. März 2020 08:14

      einer Freundin, deren Mann getestet wurde, wurde auch abgelehnt - sie hat auf den Test bestanden - haben lange auf Ergebnis gewartet und sind beide negativ.
      Ihr letzter Satz trifft den Punkt - das Blockwart- und Denunziantentum feiert fröhliche Urständ.
      Wer hätte das gedacht, daß sowas wieder möglich wird, wo doch derart heiß "gegen rechts" gekämpft und "nie wieder" von jenen, die diese schreckliche Zeit wieder aufleben lassen, lamentiert wird ?
      Man könnte weinen :-(

    • Rau
      24. März 2020 08:21

      Offenbar testet man nur jene, bei denen die Wahrschinlichkeit einen Coronatoten zu bekommen höher ist, könnte man auf verschrobene makabere Art fast denken, zwecks Panikmache

  79. Dr.Markus Deim
    24. März 2020 08:00

    Bei einer Infektionskrankheit, die für 98% der Bevölkerung ungefährlich ist und nur für hochbetagte und schwer kranke Patienten gefährlich ist, sollte einmal die Frage gestellt werden dürfen, ob es nicht vernünftiger wäre, die 2 % durch Isolation zu schützen statt 98% der Bevölkerung einzusperren und die Wirtschaft und viele Existenzen langfristig zu schädigen. Kann sich irgendjemand vostellen, was in den Großstädten passiert, wenn die Außentemperaturen auf 35-38 °C steigen? Vielleicht brauchen wir deshalb eine Teilmobilisierung.

    • OT-Links
      24. März 2020 08:51

      Stimmt. Wer steckt eigentlich diese Leute an? Die gehen ja sowieso nirgends hin. Pflegerinnen? Ärzte???

    • Undine
      24. März 2020 10:40

      @Dr.Markus Deim

      ***********************
      ***********************
      ***********************
      ***********************
      ***********************+!

      Danke für diese grundvernünftigen Worte! Ich falle selber in die angesprochene Altersgruppe und finde Ihren Vorschlag vollkommen richtig!

    • Basti
      24. März 2020 12:51

      Dr. Deim, da für 98 % der Bevölkerung die Krankheit ungefährlich ist dann würde ich Ihnen empfehlen den praktischen Arzt aus Mieming Dr. Stefan Oberleit zu kontaktieren.
      Dieser Kollege schildert in einem Tirol Heute Beitrag wie es ihm mit der Coronaerkrankung ergangen ist. Er hätte sich nie gedacht, dass ein 50jähriger fitter Mensch so niedergestreckt werden kann und mit Atemnot zu kämpfen hätte.

  80. Gerald
    24. März 2020 07:55

    Die Teilmobilisierung für Mai ist in der Tat absurd. Denn derzeit zeichnet sich keinerlei Notwendigkeit dafür ab. Die Supermärkte werden regelmäßig beliefert, die Industriebetriebe laufen großteils, selbst die Logistikprobleme durch die Grenzkontrollen haben sich etwas entspannt (dazu hat man ja u.a. das Wochenendfahrverbot ausgesetzt). Natürlich steigen noch die Infektionszahlen, da erstens die Inkubationszeit bis zu 14-Tage beträgt (also einige Infizierte noch vor den Ausgangsbeschränkungen infiziert wurden) und zweitens endlich mehr getestet wird.
    Wir liegen mittlerweile zwar schon bei fast 4.500 Infizierten. Davon mussten aber nur 151 (3,4%) hospitalisiert werden und 16 (0,4%) liegen auf der Intensivstation. Bei der jüngsten Grippewelle hatten wir am Höhepunkt laut Medienberichten fast 10.000 neue Fälle pro Woche und es starben unbemerkt Dutzende Risikopatienten.
    Es hätte Sinn gemacht den Ausbruch dieser Krankheit im Keim zu ersticken z.B. mit Einreisekontrollen und Quarantäne, denn jede große Krankheitswelle verursacht letztlich einen Milliardenschaden. Doch über diesen Punkt sind wir weit hinaus. Jetzt richtet unsere Regierung irren wirtschaftlichen Schaden an und hält das ganze Land quasi in Isolationshaft beim Versuch eine bereits ausgebrochene Krankheitswelle irgendwie einfangen zu können. Die sich selbst als 5. Säule der Kontrolle hochjubelnden Medien spielen wie immer nur die Rolle der verlängerten Propagandainstrumente, anstatt anhand der nackten Zahlen die Regierung zu fragen, ob die Notwendigkeit solche drastischer Maßnahmen wirklich gegeben ist. So hysterisiert man die Bevölkerung und schaukelt sich in der Panik gegenseitig hoch.

    • pressburger
      24. März 2020 08:03

      Hat sich schon jemand, z.B. die Kriegsministerin, sollte sie ihre Soldaten sie in den krieg schicken wird, mit welchen Waffen sie ausgerüstet werden ?

    • glockenblumen
      24. März 2020 08:07

      "Denn derzeit zeichnet sich keinerlei Notwendigkeit dafür ab. "

      Vielleicht will man uns nur in Sicherheit wiegen, um danach umso härter "zuzuschlagen" (mir fällt im Augenblick kein anderes Wort ein)?

    • Donnerl?ttchen
      24. März 2020 08:26

      Wie heißt der GM?

    • Austria must not die
      24. März 2020 11:42

      Nachdem sie sich durch das Schwingen des Besens bei EADS keinen Respekt verschafft hat, muss es unsere VMin nun mit der Truppe gegen das Coronavirus probieren. Armes Heer, arme Männer.

    • Wyatt
      24. März 2020 12:58

      Corona allein ist mit Sicherheit nicht der einzige Grund, vielleicht der "Auslöser" aller derzeitiger "Maßnahmen" - aber vor lauter Sorge und Angst bleibt keine Zeit zu klarem Denken und wir werden "speechless with surprise" sein wenn ein bislang verschwiegener Hintergrund erkennbar wird.

    • Freisinn
      24. März 2020 14:46

      Wir sind in einer guten Ausgangslage: es gibt nämlich kaum Coronatote bei uns. Vermutlich / höchstwahrscheinlich ist in Österreich ein abgeschwächter Virusstamm verbreitet und führt durch massive Infektionen zu einer Immunisierung der Österreicher - ähnlich einer Impfung. Es wäre extrem leichtsinning, diesen Vorteil durch die mögliche Einschleppung eines agressiveren Stammes wieder zu verspielen. Einreisebeschränkung und nachfolgende Quarantäne sind auch derzeit noch äusserst sinnvoll!!!!

  81. Pennpatrik
    24. März 2020 07:53

    Still und leise wurde die Liederbuchaffaire begraben.
    Ein weiterer Erfolg der Lügenpresse.

    • pressburger
      24. März 2020 08:05

      Die Medien basteln bereits an der nächsten Affaire. Die Medien warten nur auf den richtigen Zeitpunkt.

    • Donnerl?ttchen
      24. März 2020 08:27

      Es stimmt: Böse Menschen singen keine Lieder.

  82. Franz77
    24. März 2020 07:52

    Wie die gleichgeschaltete Panikmache funktioniert: Hier ein Leitfaden für die Panisten (Presse + Führungskräfte):

    http://www.eu-infothek.com/corona-virus-johns-hopkins-uni-analysiert-und-gibt-politikern-und-fuehrungskraeften-wertvolle-ratschlaege/

  83. Pennpatrik
    24. März 2020 07:51

    Wir werden es im Vergleich mit GB sehen.
    Corona wird für ein Johnson bashing verwendet, wer die Fallzahlen von Italien oder Frankreich mit GB vergleicht, möchte lieber in GB leben.
    Naja, die Lügenpresse feiert fröhliche Urständ. Die Kleine Zeitung schwelgt schon in Verbotsphantasien.

    • Gerald
      24. März 2020 08:00

      Auch die Niederlande und Schweden versuchen es mit Isolationsempfehlungen für die Risikogruppe, anstatt das ganze öffentliche Leben und die Wirtschaft lahmzulegen. Nur hört man weniger davon, weil die dortigen Regierungen keine bösen Rechten oder Feind der EU sind. Schließlich gibt es für unsere Medien ja nichts Schöneres, als Johnson und Trump täglich als verantwortungslose Vollidioten abzuwatschen.

  84. MizziKazz
    24. März 2020 07:39

    habe mir die links oben angesehen: Schaut so aus, als wäre es Zeit etwaiges Geld aus der Bank zu holen, ein Notköfferchen zu packen, Auto für alle Fälle betankt halten und wer möchte, eine Schrotflinte kaufen.
    Vorräte haben wir ja schon.
    Die Frage ist halt immer, wann ist der richtige Zeitpunkt, alles liegen und stehen zu lassen.

    • Donnerl?ttchen
      24. März 2020 07:53

      Für die Flucht bietet sich aber nur Russland an mit dem Hinterland Sibirien.

    • dssm
      24. März 2020 08:28

      @MizziKazz
      Sie kommen nicht mehr raus!
      Höchstens zu Fuß über die grüne Grenze.

    • Sensenmann
      25. März 2020 01:13

      Gar nichts werden wir liegen und stehen lassen.
      Wir werden uns auf den Gründungsakt der Republik berufen. Der Zeitpunkt dafür wird kommen.
      "...jene, welche aus Verachtung der Demokratie und der demokratischen Freiheiten ein Regime der Gewalttätigkeit, des Spitzeltums, der Verfolgung und Unterdrückung über unserem Volke aufgerichtet und erhalten, welche das Land in diesen abenteuerlichen Krieg gestürzt und es der Verwüstung preisgegeben haben und noch weiter preisgeben wollen, […] auf keine Milde rechnen können. Sie werden nach demselben Ausnahmsrecht behandelt werden, das sie selbst den anderen aufgezwungen haben und jetzt auch für sich selbst für gut befinden sollen...."

    • fewe (kein Partner)
      27. März 2020 01:54

      Es fragt sich halt nur, wohin Sie fahren wollen. Es sind alle Grenzen geschlossen und Flugverkehr gibt es auch keinen.

  85. Tyche
    24. März 2020 06:54

    Das Probelm ist der Regierung nicht die Krankheit an sich, das Problem ist die Überlastung des doch recht deutlich zusammengesparten Gesundheitssystems! Das Problem in diesem Gesundheitssystem ist Personalmangel sowohl im ärztlichen als auch im pfegerischen Bereich! Da lauft jetzt schon alles am Limit und das wissen sie genau!

    Überfüllte Intensivstationen, deutliche Versäumnisse beim rechtzeitigen Aufrüstens für den Ernstfall, nachdem die ersten aufrüttelnden Daten aus China kamen - das sind nun einmal keine guten Bilder, keine Daten, mit denen man Werbung speziell für BK, GM und die ganze Regierungsmannschaft machen kann!

    Dass die Krankheit an sich im überwiegenden Teil der Fälle relativ harmlos abläuft ist mittlerweile vielen klar, wird noch mehreren klar, wenn sie mitbekommen, dass sie krank waren und das nicht einmal mitbekommen haben!

    Zahlen bezüglich der Übersterblichkeit werden sie uns nicht so schnell offenbaren, mit der Begründung, dass man Daten frühestens im nächsten Jahr haben wird! Das ist natürlich Schmarren, hat man doch Statistiken aus vielen Jahren und kann selbstredend Pi mal Daumen Aussagen treffen! Ein befreundeter Arzt aus D erzählte, dass dort täglich etwa 2000 Menschen sterben!

    Viel wichtiger ist es in meinen Augen, einen Test zu fabrizieren, der wieder Gesundete feststellt und diese schnellstens zurück in den Arbeitsprozess, in die Öffentlichjkeit führt! Ohne solche Tests werden wir noch Monate darauf warten, dass eine in etwa 60%ige "Durchseuchung" oder auch Herdenimmunität der Bevölkerung stattgefunden hat!

    Ich habe auch regelmäßig Merkels Ankündigung der Transformation der Gesellschaft vor Ohren und frage mich, ob das nicht bereits der totalitäre Umbau derselben ist! Dazu die wiederholte Ankündigun vieler - nach der Krise ist nichts mehr so wie vorher - was wollen sie uns damit sagen? Auf was will man uns vorbereiten?

    • Gerald
      24. März 2020 07:38

      Naja, überfüllte Intensivstationen wegen derzeit österreichweit 16 Intensivfällen mit Corona-Infektion ist schon etwas weit hergeholt.
      Selbst in Italien zeigt sich ja bisher, dass eine Übersterblichkeit nicht vorhanden ist.

    • glockenblumen
      24. März 2020 07:53

      "überfüllte Intensivstationen" gibt es nicht! Denn man hat dort in der Regel nur eine bestimmte Anzahl an entsprechend vorbereiteteten Positionen, auf denen halt immer nur einer liegen kann - Gangbetten sind dort nicht möglich.

      Man sollte Ruhe bewahren und sachlich an das Problem herangehen, alle Facetten beleuchten und auch die Zahlen entsprechend und vor allem wahrheitsgemäß zuordnen - Angst und Panik sind schlechte Ratgeber.

      Abgesehen von allem, fürchte ich, daß etwas ganz anderes auf uns lauert! :-(

    • dssm
      24. März 2020 08:32

      @Tyche
      JA! Alle testen und nebenbei hat man dann noch die DNA der gesamten Bevölkerung, so ein Zufall aber auch.

    • Tyche
      24. März 2020 10:13

      Überfüllte Intensivstationen gibt es jetzt noch nicht, genauso wie der Freund in D die Belegung der entsprechenden Stationen dort bezeichnete! Es kann aber durchaus noch dazu kommen!

      In I muss man zur Zeit auswählen, wen man aufnimmt und wen nicht aus Mangel an Plätzen! Solche Enstscheidungen als Arzt treffen zu müssen, tut sicher weh! Da herrschen durchaus schlimme Zustände und das ist nicht zu leugen! Dem will man hier sicher vorbeugen!

  86. Templer
    24. März 2020 06:49

    Kann die Einberufung der Mimiz auch mit der zufälligen einberufenen Militärübung der Nato zu tun haben?
    In den sogenannten Qualitätsmedien wird der amerikanische Aufmarsch mit Mann und schwerem Gerät als "Verschwörungstheorie" abgetan.
    Durch Deutschland rollen zur Zeit tausende Panzer.
    Ein weiterer Grund für die Einberufungen kann aber au h sein, dass es sehr wohl zu Lieferengpässen in der Lebensmittelversorgung kommt.
    Wenn das Volk mal hungert, ist das der Auftakt zur Anarchie.
    Schau ma mal.....

  87. simplicissimus
    24. März 2020 06:46

    Manipulation? Aber geh:

    https://www.krone.at/2122894

    Kaum CO2-Ausstoss mehr und schon ist es eisig kalt, wie es sich im Maerz gehoert!

    Spuert ja jeder, also? So leicht laesst sich der Klimawandel abschaffen. Vielleicht muss das ja durch die Miliz gesichert werden?

    Satire aus. Es waere wichtig zu wissen, warum diese Teilmobilisierung erfolgt?

    • Franz77
      24. März 2020 07:57

      Es wird auch nicht gesprüht, auch die Städter sehen wieder einen blauen Himmel. Dass das nicht zu oft passiert, sollen sie vor der Glotze (= Götze) hocken bleiben.

    • glockenblumen
      24. März 2020 07:59

      das werden wir nicht, bzw. erst dann erfahren, wenn es zu spät ist :-(
      und man kann alles auf den Virus schieben - ich habe kein gutes Gefühl

    • glockenblumen
      24. März 2020 08:00

      mglw. hat die Kälte auch etwas mit HAARP zu tun?

    • Franz77
      24. März 2020 09:47

      @Glockenblumen, das war auch mein Gedanke. Vor allem dieser eisige Dauerwind ist seltsam. Frühling paßt derzeit gar nicht in den "Untenhaltungsmodus".

    • pressburger
      24. März 2020 13:37

      Jetzt kommen noch die Weissen Ostern. Klimawandel.

    • Sensenmann
      25. März 2020 01:16

      In Dubrovnik schneit es gerade...
      Muss an der globalen Erwärmung liegen.

  88. Spiegelfechter
    24. März 2020 06:21

    Nie war die Platitüde, man solle sich nur auf Statistiken verlassen, die man selbst gefälscht hat, anschaulicher untermauert:

    Operiert wird mit Fallzahlen, Todeszahlen und Zuwachsraten. Damit werden Vergleiche angestellt und Prognosen errechnet, und vor allem folgenschwere Massnahmen begründet.

    Fallzahlen haben aber nur dann einen Aussagewert, wenn sie in gleicher Dichte nach einheitlichen Kriterien für den selben Zeitraum ermittelt und im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung gesehen werden.

    Todfallszahlen geben die unterschiedlichen Risken für die verschieden Altersgruppen nur dann wieder, wenn sie in Relation zur normalen Todesrate der jeweiligen Gruppe gesetzt werden, also die Abweichung der Todesrate bei Infizierten von der allgemeinen Todfallsstatistik.

    Zuwachsraten hängen von der jeweiligen Phase der Entwicklung ab und vor allem von den getroffenen Gegenmassnahmen und dem Grad deren tatsächlicher Umsetzung, deren Unterschiedlichkeit kaum grösser sein und so gut wie gar nicht bewertet werden kann.

    Ohne diese Voraussetzungen sind die in Umlauf gesetzten Zahlen lediglich Hausnummern.

    Bleibt die Realität: Seuchen enden durch Erreichen eines ausreichenden Immunisierungsgrades der betreffenden Bevölkerung- Dieser kann erreicht werden durch Impfung und geeignete Medikamente, beides ist (noch) nicht verfügbar, sonst bleibt nur Durchseuchung, also das überstehen der Infektion durch die eigene Körperabwehr der Erkrankten oder deren Tod.

    Alle bisherigen Massnahmen bewirken lediglich eine Verlangsamung dieses Prozesses
    zur Bewahrung der Hoffnung auf Entdeckung eines wirksamen Gegenmittels oder auf ein Wunder. Ereignet sich weder das eine noch das andere, haben wir die Wahl zwischen einem Ende mit Schrecken oder Schrecken ohne Ende, beides zu einem hohen Preis.

    • Rau
      24. März 2020 07:08

      Hat sich die Bedeutung des Begriffes "Seuche" geändert? Das was bisher unter "Seuche" firmiert hat, sehe ich nämlich weit und breit nicht

    • Donnerl?ttchen
    • pressburger
      24. März 2020 13:40

      Es gibt auch Menschen auf der Welt die behaupten, dass eine gezielte virale Therapie möglich ist. Diese Ärzte behaupten sogar, dass sie mit der Behandlung, die Viren im klinischen Versuch eliminieren konnten. Passt nicht ins Szenario.

  89. Bürgermeister
    24. März 2020 06:02

    Na dann mal die Königsfrage - was ist das schönste für einen Gutmenschen, der Lebenszweck, der innere Antrieb? Man will Hiiiiilfe leisten, sich in der sozialen Anerkennung anderer sonnen.

    Und offenbar hat unser BK zu wenig Hilfsbedürftige in Österreich ausgemacht, bislang standen die Leute zu sehr auf eigenen Beinen. So wie China gestern eine Hilfslieferung an hygienischen Gütern nach Österreich transportiert hat soll es wohl weitergehen. Die Güter wurden vom Bundesheer unter Bewachung durch feindliches Warlord-Gebiet zu den Krankenhäusern gebracht. Was allerdings fehlte waren die Frauen die mit hilfesuchenden Blick ihre großen Hängebrüste in die Kamera halten - das kommt wohl noch.

    Die große Transformation bedeutet: man schafft sich ein Volk von verarmten Hilfsbedürftigen und ist dann gleichzeitig die Lösung für das Problem was man geschaffen hat. Ich hoffe die Milizsoldaten applaudieren beim Auftritt unseres weitblickenden Staatslenkers mit der gleichen Begeisterung wie man das aus einem anderen Land kennt. Der Titel "die Sonne dieser Welt" wurde leider von einem seiner Kollegen schon benutzt - die Dummheit und die hysterische Übertreibung dieser Welt wäre aber noch frei.

    Immerhin hat er sehr zielgerichtet die völlige Unfähigkeit unserer aktuellen politischen Kaste den Menschen vor Augen geführt. Und jetzt gehe ich mein Care-Paket holen, früher konnte ich mich selbst erhalten.

    Diese "Regierung" so man dieses Grüppchen überhaupt noch so nennen will sollte augenblicklich zurücktreten!

  90. elfenzauberin
    24. März 2020 05:28

    Auch aus meinem Umfeld kann ich über ganz ähnliche Erfahrungen berichten:
    ein 77-jähriger Diabetiker mir Folgekrankheiten hat 39.5 Grad Fieber und ruft die Hotline an - Warteschleife - nach längerer Zeit stellt man auf der Hotline die Ferndiagnose, dass es sich um einen grippalen Effekt handelt und man sich an den Hausarzt zu wenden hat. Der Hausarzt macht aber keinen Hausbesuch, weil er
    1. keine zeitlichen Ressourcen hat
    2. keine Schutzausrüstung hat
    3. im Falle einer Ansteckung des Arztes seine Betriebsausfallsversicherung nicht haftet (Pandemien sind nämlich vom Versicherungsfall ausgenommen).

    Mittlerweile kann man nur hoffen, dass es sich bei Corona nicht um eine gefährliche Virusinfektion, sondern um raffiniert eingefädelte fake-news handelt, mit der die Bevölkerung in die Irre geführt werden soll. Denn wenn wir wirklich auf die Problemlösungskompetenz der handelnden Personen angewiesen sind, für die Nehammer, Blümel und Anschober nur prototypisch sind, dann sind wir nämlich verloren!

    • Templer
      24. März 2020 06:51

      Also eine Ablenkung zu einem Krieg wäre eine eindeutig noch schlechtere Nachricht...

    • Donnerl?ttchen
      24. März 2020 07:47

      Wer will da Krieg führen . Die Piefke und Ö Armee ist abmontiert, die haben einen Dreck zum kriegführen .

    • Franz77
      24. März 2020 08:02

      4. Weil er sich selber ansch... , leider gehören die meisten Mediziner zu den Chefpanisten.

    • Riese35
      24. März 2020 09:15

      Auch in meinem näheren Umfeld ein Fall: Anruf bei der Hotline wegen Symptomen. Person wird aufgefordert ins KH zu kommen. Kein Auto, daher öffentlich. Dort positiver Test. Aufforderung, sich umgehend in Heimquarantäne zu begeben. Da kein Auto, Aufforderung des Spitals, mit öffentlichen Verkehrsmitteln heim zu fahren.

      Vermutlich wird bald jeder solche Fälle kennen.

      Ich frage mich schon lange, warum systematisch und konsequent die Falschen isoliert werden? Fragen wir umgekehrt: welches geplante Szenario erfordert eine Isolierung (und Einberufung von Kampfverbänden, wie es Jägerkompanien sind), wie wir sie derzeit real erleben?

    • Wyatt
      24. März 2020 12:33

      Riese 35
      das frage ich mich auch!

  91. Brigitte Imb
    24. März 2020 02:49

    Tausende Milizsoldaten - Zehntausende(!) - lese ich da richtig?

    Nun, es wird doch nicht meine "Verschwörungstheorie" zutreffen, daß es nach dem Ramadan noch einmal - oder erst so richtig - losgeht mit den "Maßnahmen" gegen "Corona"?

    Ob es vermessen ist zu denken, daß wir der Regierung nichts glauben können? Daß wir von der Regierung nach Strich und Faden belogen werden?

    Was kommt dann? Notstandsgesetze, Bargeldverbot, Ausgangssperren, Stromabschaltungen, Enteignungen, Gefängnis bei geringem Widerstand, Umerziehungslager, Zwangsimpfungen, Totalüberwachung, Lebensmittelkarten, Zwangsarbeit bei der "Flüchtlingshilfe".....

    Dieser Artikel raubt mir nicht nur den Schlaf, sondern verursacht mir ein sehr mulmiges Gefühl.

    Hat man die Opposition - speziell die FPÖ - schon weggesperrt, irgendwie ruhigstellt? Warum kommt aus dieser Richtung nichts?

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 03:55

      http://www.bundesheer.at/archiv/a2020/corona/artikel.php?id=5507

      Klingt ja recht nett, aber 4. Mai, wo zu Ostern der Spuk vorüber sein soll.

    • logiker2
      24. März 2020 06:34

      wahrscheinlich benötigt man die Miliz für diesen Fall und die Regierung möchte diesmal rechtzeitig vorbereitet sein:

      https://www.journalistenwatch.com/2020/03/23/der-krieg-tuerkei/

    • Yeti
      24. März 2020 07:19

      Die FPÖ hat im Parlament ja alles einstimmig mitbeschlossen. Wie soll sie denn jetzt noch irgendwie Opposition machen, nach dieser Selbstkastration?

    • Gerald
      24. März 2020 07:30

      3000 Milizsoldaten sollen es sein. Mehr (geschweige denn Zehntausende) haben wir gar nicht.

    • Donnerl?ttchen
      24. März 2020 07:49

      #Gerald - und das sind Türken. Also Kameraden mit Hintergrund.

    • glockenblumen
      24. März 2020 08:02

      @ Brigitte Imb

      Diese Fragen habe ich mit auch schon gestellt.
      Wie ich schon weiter oben schrieb - ich habe kein gutes Gefühl :-(

    • Franz77
      24. März 2020 08:09

      Wo las ich gestern (aufgrund der Fülle der Panikmeldungen stellte ich es hier nicht rein), dass Studien belegen, dass das VV (Virus-Viech) nach 4 Monaten wieder "auferstehen" kann. Das wäre ja wirklich praktisch ...

    • steinmein
      24. März 2020 09:56

      Kann man überhaupt 3000 Reservisten entsprechend ausrüsten? Dass der Milizbeauftragte dafür kaum etwas - außer für sich den Schweigestern- erreicht , weil die KonradRF eher Zuwanderer sponsert, stellt die Karrieresucht ins rechte Licht.

    • Hegelianer
      24. März 2020 11:40

      Ein Problem der FPÖ ist vielleicht, dass sie von ihrer Funktionärs- und Wählerschaft her in zwei kaum vereinbare Lager zerrissen ist: In diejenigen, die die Krise beschwichtigen oder überhaupt für einen PR-Gag "internationaler Kreise" halten, und in die vielen Polizisten, Militärs und sonstwie Law-and-Order-Orientierten, denen üblicherweise die Strafen nicht hoch genug und die Verbote nicht weit genug sein können. (Überhaupt ist die FPÖ eine Partei, die stark von Angst lebt - schon von daher wollen viele aus Angst vor dem Virus noch schärfere Maßnahmen.)

    • Freisinn
      24. März 2020 15:01

      Diese Frage hat Westenthaler zuletzt sehr gut beantwortet: Zunächst keinen Oppositionskurs fahren. Wenn FPÖ offiziell jetzt die Opposition herausstellen würde, würde ihr das gar nicht gut bekommen. In Zeiten der Not scharen sich alle um den Anführer. Abgerechnet wird trotzdem - aber später.

    • Sensenmann
    • Brigitte Imb
      24. März 2020 23:50

      @Sensenmann,

      ***********

      you made my day.......ich war schon leicht depressiv.

  92. Dennis
    24. März 2020 02:34

    Die Freundin eines Bekannten kam kurz bevor die Grenze zu Italien gesperrt wurde, aus Mailand nach Wien. Ein paar Tage später hatte sie Fieber. Also ließ sie sich auf das Corona-Virus testen. Sie wartete .... und wartete .... und wartete ..... Nach sieben Tagen (!!) erhielt sie die Antwort - nur sie war überhaupt nicht das Testergebnis. Sie solle sich von der Öffentlichkeit fernhalten, wurde ihr empfohlen, aufgrund der Leute, mit denen sie in Kontakt war.
    Die haben ihren Test verschlampt....

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 02:54

      Die werden gar keinen ausgewertet haben.

      Ich kam am Freitag am Flughafen Wien an. Alle Passagiere der Maschine wurden wie eine Viehherde irgendwohin getrieben und über Heimquarantäne aufgeklärt. Ein Fläschchen Wasser wurde uns angeboten, sollte wahrscheinlich freundlich stimmen. Nach dem Motto, die kümmern sich um uns. Die Polizei trug KEINE Schutzmasken. Eigenartig, bei soviel potentieller Infektionsgefahr.

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 02:59

      Hamlet zu zitieren wäre wohl gar nicht verkehrt. Etwas ist faul im Staate.......

    • Yeti
      24. März 2020 07:16

      @Brigitte Imb: Da wäre vielleicht ein Zitat von Schiller passender: "Sag deinem Hauptmann, er kann mich etc.etc."

    • Donnerl?ttchen
    • Suedtiroler
      24. März 2020 10:51

      Das sag ich auch immer öfter (was denn?)
      Da ist auch was faul an der angeblichen "Pandemie".

      Wer vera... uns da?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung