Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die schweren Fehler des Herrn Anschober (und einiger anderer)

Gewiss: Die österreichischen Reaktionen auf die Corona-Seuche werden international gelobt. Gewiss: Österreich hat schneller reagiert als viele andere europäische Staaten. Gewiss: Der Bundeskanzler hat eindrucksvoll kommuniziert und es ist gelungen, praktisch alle größeren Medien, Religionsgemeinschaften und Institutionen zu gehorsamen Außenstellen der Regierung zu machen, zu einem "Team Österreich". Dennoch wird von Tag zu Tag deutlicher, dass vor allem im Gesundheitsministerium unglaubliche Fehler passiert sind, aber auch im Bundeskanzleramt und Justizministerium.

Die größte und offenkundigste Sauerei ist zweifellos die massive Einschränkung der Meinungsfreiheit, die der – wohl zeitweise notwendigen, und jedenfalls nachvollziehbaren – Einschränkung der physischen Bewegungsfreiheit gefolgt ist. Es macht absolut sprachlos, dass jetzt im Bundeskanzleramt eine große Polizeieinheit zu amtieren begonnen hat, die, wie schon von George Orwell geschildert, als Wahrheitspolizei Unwahrheiten ("Fake News") in den Medien zu verfolgen hat. Gestapo neu.

Man muss schon völlig geschichtslos sein, um zu ignorieren, dass das heutige Kanzleramt einst als "Geheime Hofkanzlei" errichtet worden ist. Und vor allem dass von dort aus jahrzehntelang Fürst Metternich das schlimmste Repressionsregime des letzten Vierteljahrtausends in Österreich kommandiert hat (abgesehen von den Nazi-Jahren).

Es geht aber nicht nur um die bei dieser Regierung offensichtlich völlig fehlende historische Sensibililität, sondern auch darum, dass hinter der Fake-News-Aktion der Regierung die unerträgliche Anmutung steckt, die Regierung wäre – umgeben von einem Lügenmeer – im exklusiven Besitz der Wahrheit. Dabei ist das Gegenteil wahr: In absolut sämtlichen Geschichtsepochen, wo irgendwo eine Regierung die Wahrheitskontrolle in die Hände bekommen hat, hat sie diese binnen kürzester Zeit massiv missbraucht, um kritische und oppositionelle Stimmen zu knebeln und verbieten. Sobald sie Meinungskontrollmacht haben, ist das eine massive Verlockung für die Machthaber, diese Macht im Eigeninteresse einer Regierung zu verwenden. Siehe die Türkei, siehe Russland – um nur in der europäischen Gegenwart zu bleiben.

Natürlich gibt es in Zeiten wie diesen unglaublich viele Gerüchte und Meldungen, die sich später als falsch erwiesen haben. Aber unwahre Aussagen gibt es mit absoluter Sicherheit nicht nur im Internet, sondern mindestens genauso oft bei Ministern, in Zeitungen, Radio und Fernsehen.

Die Herren Kurz, Nehammer und Anschober begreifen vor allem den wichtigsten Zusammenhang nicht: Je mehr eine Regierung Meinungskontrolle betreibt, umso mehr vertrauen die Menschen ganz zwangsläufig alternativen Informationsquellen, und nicht den regierungsoffiziellen oder von der Regierung finanzierten. Denn sobald Meinungskontrolle stattfindet, sind die Bürger in ihrem Misstrauen immer sehr rasch überzeugt – auch schon dann, wenn es gar nicht stimmt: "Die müssen das ja so sagen".

Auf diesem Weg hat die Regierung nun überhaupt den Megafehler begangen: Sie hat mit der Aufgabe einer Zensur (die natürlich nicht formell "Zensur" heißt) ausgerechnet Polizisten – "Polizeischüler" – beauftragt! Dümmer und schlimmer kann man nicht agieren. Das ist die absolut sicherste Strategie, jedes Vertrauen zu zertrümmern.

Dabei haben sich ja schon in den letzten Tagen ununterbrochen Dinge vor den Augen aller Bürger abgespielt, die zeigen, dass die Obrigkeit hinter ihren Zensurgelüsten widersprüchlich und ahnungslos agiert, dass sie gar keine Wahrheiten kennt, weil es kaum welche gibt. Dass es fünf Meinungen gibt, wenn man fünf "Experten" befragt (und fragt man sie zwei Tage später noch einmal, hat man oft zehn Meinungen). Nur ein paar Beispiele dafür, die den Megafehler der Einführung einer Wahrheitsbehörde noch potenzieren:

  1. Da verkündet eine Verordnung des Gesundheitsministers plötzlich am Donnerstagabend – hochoffiziell über das Rechtsinformationssystem des Bundes! –, dass ab sofort jeder zur Tele-Arbeit im Home-Office verpflichtet ist. Wohlgemerkt: verpflichtet, nicht bloß wie bisher, dass man sich mit dem Arbeitgeber einigen kann (was ohnedies in sehr vielen Fällen so passiert ist). Schon am Freitag verkündet derselbe Gesundheitsminister, dass es doch "keine Verpflichtung" gebe, man werde die Verordnung überarbeiten.
  2. Da werden empört Berichte über bevorstehende Ausgangssperren dementiert – und dann kommen am nächsten Tag "Ausgangsbeschränkungen".
  3. Da setzt die Berufsrettung Wiens plötzlich die seit Jahren gut funktionierende Lebensretter-App aus, die bisher automatisch Ersthelfer in der Umgebung eines Notfalls informiert hat, wenn ein an das System angeschlossener Mitbürger einen Herzkreislaufstillstand erlitten hat. Als die Empörung anschwillt, dass es doch nicht wahr sein kann, dass die Obrigkeit lieber die konkrete Todesgefahr eines Herzinfarkts hinnimmt, als die relativ geringe einer Corona-Infektion, wird die dubiose Formulierung "bis auf weiteres" hinzugefügt. Was natürlich nichts ändert.
  4. Da wird es von Mainstream-Medien sogar als Fake-News bezeichnet, wenn jemand zum Corona-Virus "chinesischer Virus" sagt – so als ob dieses nicht eindeutig zum ersten Mal in China aufgetreten wäre (hundert Jahre lang hat problemlos jeder die Bezeichnung "Spanische Grippe" verwenden dürfen, weil diese zu Weltkriegsende ja auch zuerst in Spanien aufgetreten war).
  5. Da schiebt die besonders schwer überforderte Justizministerin ununterbrochen unglaubliche Äußerungen, wie etwa, dass die Berufungsfrist im Zivilprozess ein Monat dauere. Sie dauert aber nur 28 Tage. Das klingt für Laien harmlos, ist in konkreten Verfahren aber tödlich (und würde als Aussage jedem Jus-Studenten sofort ein "Nicht genügend" einbringen, und jeder hübschen Junganwältin die Verabschiedung aus einer Anwaltskanzlei).
  6. Da ist ein anderer Satz derselben Frau Zadic nicht weniger schmerzhaft: "Wir können eine unschuldige Person nicht ewig im Gefängnis lassen." Eine Zeitlang kann man das offenbar schon …
  7. Da nutzen die Justiz- und die Frauenministerin die Corona-Panik für eine Verschärfung der Wegweisungs-Regeln – was absolut das einzige nicht-Corona-Thema in diesen Wochen auf der politischen Tagesordnung ist. Auf die Frage, ob es denn etwa jetzt eine Häufung von Wegweisung gebe, die das (ausgerechnet jetzt) notwendig gemacht habe, sagt Frau Zadic: "Wir wissen, dass diese Zahlen steigen werden", weil es ja auch zu Weihnachten Häufungen gebe. Was freilich in keiner Weise erklärt, warum man dann so etwas ausgerechnet im Corona-Stress macht, wo noch gar nichts passiert ist, warum es  hingegen rund um Weihnachten noch nie jemand als notwendig angesehen hat. Aber wenn es gegen Männer geht, ist in dieser angeblich so wahrheitsliebenden Regierung offensichtlich jede Form von Hellseherei erlaubt. Und jeder Missbrauch eines Virus.
  8. Da entdecken wir in der Krise, dass das Bundesheer keine Betten- und Spitalskapazitäten in Reserve hat, obwohl es die dort früher immer gegeben hat. Sie sind aber von der Weisheit einer österreichischen Regierung (unter einem Minister Darabos) einst eingespart worden, weil man in Friedenszeiten die Betten nicht gebraucht hat. Dabei waren wir in unserem Fake-News-Denken immer der Meinung gewesen, das ganze Bundesheer sei für Situationen geschaffen worden, die eben noch nicht eingetreten sind. Aber vielleicht ist ja die Allwissenheit der Regierung erst mit den jetzigen Ministern und mit Hilfe der Polizeischüler eingetreten und gilt noch nicht für frühere …
  9. Da hat Österreichs prominentester Virologe der letzten Jahrzehnte seine Überzeugung geäußert, dass das Virus einem chinesischen Labor für biologische Kriegswaffen entschlüpft sein dürfte. Nicht dass das unbedingt stimmen muss, aber solange man das umgekehrt auch keineswegs ausschließen kann, solange man vor allem keinen Beweis hat, wo und wie das Virus sonst entstanden sein könnte, ist es ein absoluter Skandal, dass man mit Polizeistaatsmethoden dafür gesorgt hat, dass diese Vermutung eines einschlägigen Topexperten als Fake-News und Verschwörungstheorie aus dem Internet gelöscht wird.
  10. Da sind die Aussagen von Ärzten, Wissenschaftlern und sonstigen Experten rund um Corona zueinander viel widersprüchlicher als die der gleichgeschaltet agierenden Politik. Die Liste der Widersprüche würde ganze Bücher füllen. Therapien, die nach der Sicht der einen vielleicht helfen könnten, werden von anderen sofort als unwirksam verdammt. Aber wer auch immer eine These eines dieser Wissenschaftler verbreitet, wird sofort als Lügner hingestellt.
  11. Da ist sich die große Mehrheit der Wissenschaftler zumindest in einem Punkt einig: Der Forschungskampf gegen das Virus wäre weit aussichtsreicher, hätte man der europäischen Wissenschaft nicht das weitaus interessanteste Instrument der letzten Jahre aus den Händen geschlagen: Das wäre die Möglichkeit genetischer Veränderungen, die insbesondere durch die CRISPR-Schere bestehen. Aber die grünen Panikmacher haben sich mit einem weitgehenden Verbot durchgesetzt. Von dieser schweren Schuld spricht hingegen niemand. Dafür wird jeder als Fake-News-Transporteur verfolgt, der sagt, dass Malaria-, Aids- oder SARS-Medikamente gegen das neue Virus helfen würden – oder zwei Tage später jeden, der das Gegenteil sagt.
  12. Da lassen ORF und Regierung ständig Experten antanzen, die sagen, dass Gesichtsmasken falsch seien, weil sie eh nicht helfen würden, und nur ein falsches Sicherheitsgefühl vermitteln würden. Gleichzeitig sehen die Österreicher aber, dass ein Land nach dem anderen absolute Maskenpflicht für alle verhängt – China, Tschechien, die Slowakei. Und dass sich andere wie die USA, wie Tirol mit Gesichtsmasken für absolut jeden Bürger eindecken, weil sie offenbar Ähnliches vorhaben. Haben die eigentlich keine Experten? Oder sind nur die im Dienst der Wiener Regierung allwissend und können deshalb die Wahrheit dekretieren? Oder muss man die genannten Regierungen wegen aktiver Verbreitung von Fake News anzeigen?

Bei dem Punkt der fehlenden Maskenbereitstellung hört sich aber endgültig der Spaß auf. Ich weiß zwar auch nicht, ob Masken helfen. Aber es ist ein absoluter Skandal, dass die Regierung nicht schon seit drei oder vier Wochen für sämtliche Bürger des Landes Masken angeschafft hat, nachdem sie die Bilder gesehen hat, wo in China bis zum Staatschef alle mit so etwas herumrennen müssen. Solange man fast nichts in der Hand hat, wie eine Corona-Erkrankung zu behandeln ist, hat man die absolute Pflicht, alles zu tun, was vielleicht hilft, was andere schon anwenden. Vor allem, wenn die Maskenbeschaffung nur einen Promillesatz dessen erfordert hätte, was die jetzigen Maßnahmen kosten – mit Folgen, die Österreich wohl ein Jahrzehnt zurückwerfen werden, wie der Finanzminister inzwischen schon indirekt zugegeben hat.

Dafür, dass nicht für genügend Masken vorgesorgt worden ist, ist der Gesundheitsminister hauptverantwortlich. Da kann er kein sonstiges Regierungsmitglied haftbar machen, außer der Finanzminister hätte ihm das Geld verweigert. Das ist ein zehnmal ärgeres Versäumnis als die – durchaus auch legitime – Frage, ob Bundes- oder Landesregierung die Skilifte nicht drei Tage früher schließen hätten müssen.

Aber vielleicht erinnert man sich in der Regierung ja, was für einen Skandal die linken Oppositionsparteien 2006 geschlagen haben, als die damalige Gesundheitsministerin in einer anderen Gefahrensituation eine große Menge Masken bestellt hatte, die dann zum Glück nicht gebraucht worden sind. Statt, dass man die Frau Rauch-Kallat für ihre Vorsicht gelobt hätte (sie bot ja sonst eh wenig Anlass zu Lob), wurde sie deswegen breitflächig verhöhnt.

Den jetzigen Gesundheitsminister trifft aber auch noch ein anderes, noch viel übleres Versäumnis, das all die genannten weit übertrifft: Er hat die zentrale Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO zu Corona einfach ignoriert. Das ist Faktum, auch wenn die Wahrheitskommissäre des Kanzleramtes es leugnen sollten, und auch wenn der ORF stattdessen tagtäglich den Skiort Ischgl als Hauptursache hinzustellen versucht.

Der Chef der WHO hat die zentrale Empfehlung so klar formuliert, dass auch ein österreichischer Minister sie verstehen müsste: "Testen, testen, testen."

In Wahrheit ist es jedoch bis heute eine Gnade, wenn ein österreichischer Bürger einen Test machen darf. Österreich hat viel zuwenige. Sparsam oder dumm? Die Regierung schickt lieber ihre bewaffneten Schergen mit großem Trommelwirbel in den Stadtpark, ob da nicht vielleicht zwei zu nahe zueinander im Gras sitzen …

Niemand soll bitte sagen, man habe zu wenige Testkapazitäten, das Ausland verkaufe uns zu wenig. Solche Antworten sind eine lügnerische Ausflucht. Denn wenn China binnen zehn Tagen ein großes Spital aus dem Boden stampfen kann, dann hätte mit absoluter Sicherheit ein zwar kleines, aber hochentwickeltes Industrieland selbst die Fähigkeit, binnen einer Woche acht Millionen Sicherheitsmasken anfertigen zu lassen und ausreichend Tests zur Verfügung zu stellen, sodass jeder, der will, getestet werden kann. Sowie jeder, wo es die Gesundheitsbehörden für notwendig erachten, etwa weil er einem Erkrankten in die Nähe gekommen war. Dringend nötig wäre es aber auch, eine ganze Region durchzutesten, damit man endlich auch die Dunkelziffer symptomlos Infizierter abschaffen kann. Zumindest hätte absolut jedes jetzt unter Quarantäne gestellte Dorf radikal durchgetestet werden müssen. Das alles wäre zehnmal sinnvoller, als die gesamte Wirtschaft zu ruinieren und das ganze Land in einen Polizeistaat zu verwandeln (auch wenn das Gefühl wächst, dass Herr Nehammer insgeheim von so etwas träumt, ähnlich wie vor einem Jahr Herr Kickl).

Oder hat man es etwa deswegen nicht getan, weil dann natürlich die Corona-Statistik steil in die Höhe gesprungen wäre?

Um genügend Masken und Tests zu haben, hätte man vor vielen Wochen nur eines tun müssen: entsprechende Aufträge samt Finanzgarantien an die sich ohnedies dem Stillstand nähernde Industrie und an ein paar Dutzend Techniker und Pharmaprofessoren aus den ohnedies lahmgelegten Unis vergeben. Auch das wäre viel billiger gewesen als die jetzigen Geldverschleuderungsaktionen.

Selbstverständlich müsste die gesamte Politik hinter einem Gesundheitsminister stehen, wenn er eine Kriegswirtschaft verlangt, die mit absoluter aller Kraft schlagartig auf die Produktion der notwendigen Dinge umgestellt wird: Masken, Beatmungsgeräte, Isolierkleidung und Test-Kits. Und gleichzeitig sollten - was jetzt aber geschehen ist - der Pharma-Forschung schier unbegrenzte Mittel in die Hände gegeben werden.

Wenn man schon der WHO nicht glaubt, hätte man nur nach Ostasien zu schauen brauchen. Denn dort haben schon vor Wochen etliche Länder sehr erfolgreich die Dinge in den Griff bekommen –Taiwan, Südkorea, Singapur, Japan und Hongkong. Das sind alles Demokratien. Sie sind im Vergleich zu Europa trotz viel intensiverer Kontakte mit China alle relativ erfolgreich geworden, obwohl sie die Wirtschaft nicht umgebracht haben: durch extrem rasches Reagieren (zwei Monate früher als Österreich!), mit jeweils hunderttausenden gezielten Tests schon vor Wochen (sogar mit einfachen Drive-in-Testmöglichkeiten!) und totalem Isolieren jedes entdeckten Virusträgers. Am Flughafen Schwechat hingegen hat man wochenlang aus China Ankommenden nicht einmal Fieber gemessen. Aber wahrscheinlich haben die heimischen Gesundheitsbehörden ja nicht einmal genug Fiebermesser …

PS: Das größte Fake-News dieser Tage stammt von der Regierung selbst, wird aber von den Polizeischülern wohl nicht als solches entlarvt werden: Das ist das vom Finanzminister jetzt eingebrachte Budget.

PPS: Wird dafür jetzt das als Fake-News verboten und von den Kurz-Nehammer-Polizeischülern bekämpft, was Christoph Schönborn schon mehrfach gesagt hat: Man möge gegen die Krankheit beten?

PPPS: Amüsant: Jene, die den fast einhelligen Ruf der betroffenen Wissenschaftler nach Genveränderungen ignorieren, behaupten zugleich, die Wissenschaft wäre in Sachen "menschengemachter Klimaerwärmung" einig (was sie absolut nicht ist).

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBürgermeister
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2020 02:16

    Schreibfehler? Sollte es nicht "Die schweren Fehler des Hrn. Kurz heißen"?

    Macht nichts, ich rechne es Ihnen wirklich hoch an, dass sie für die Meinungsfreiheit eintreten - als einer der letzten hier in Österreich. Diese eine Eigenschaft hat vor Jahrzehnten die Blasenbildung im Westen erfolgreich verhindert und wozu so eine Blasenbildung führt kann man ja ausreichend sehen.

    Diese Regierung wird die schlimmsten Verschuldungsraten in der Geschichte Österreichs produzieren, einen wirtschaftlichen Kahlschlag quer durch alle Branchen. Die Auswirkungen sind noch völlig unabschätzbar, aber man braucht für so etwas hilfreiche ideologievernebelte Spinner. Nicht einmal ein Kreisky, niemand aus der SPÖ hat sich jemals eine derartige Schuldenorgie geleistet. Selbst diese Leute haben sich den Menschen verpflichtet gefühlt - die aktuelle Regierung nicht.

    Und wofür das Ganze? Wofür hat man nahezu alle Betriebe (anders als in Asien) so schwer geschädigt, die Wirtschaftskreisläufe zerbrochen. Ob sie jemals wieder anfahren ist unklar, Lügen lassen sich ja nur durch Lügen und Terror verdecken.

    Die einzig völkisch relevante Zahl ist die Anzahl der Toten. Wenn es zu viele gibt, dann muss man "Tote einsparen". Dann macht es z.B. Sinn die "Seuchentoten" durch "weniger Verkehrstote" zu kompensieren - akademische Erbsenzählerlei, doch letztlich zählt ja immer nur die Summe aller Toten eines Volkes. Wie viele Tote hatte Österreich an jedem einzelnen Tag seit Anfang des Jahres? Wie viele - - da sich ja alle Vorhersagen auf Italien beziehen - gab es dort? Ist die Situation dort so lebensbedrohlich, dass man wirklich mit einer völkischen Auslöschung ähnlich wie in einem Weltkrieg rechnen muss? War das notwendig oder werden wir künftig bei jedem toten Kanarienvogel eine totales Katzenverbot verhängen?

    Genaugenommen zählt ja nicht die Zahl der Toten sondern die Differenz zu den Geburten, aber das führt auf eine völlig andere Dimension. Wie begründet man einen derartigen Ausnahmezustand, eine derartige Schädigung der Lebensgrundlagen nahezu aller Menschen?

    Und wie im ersten Satz erwähnt, das geht nicht vom Anschober aus. Seine Fehler sind ein Klacks im Gegensatz zur Vernichtung einer ganzen Volkswirtschaft. Was Weltkriege und Völkerschlachten nicht geschafft haben - bald werden wir wieder Gras fressen, ich habe zum Glück noch Saatgut von letztem Jahr.

  2. Ausgezeichneter KommentatorCato
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2020 10:22

    Meiner Erinnerung nach hat als Erster das Ausmaß der Gefährdung der österreichischen Bevölkerung wieder einmal der FP Klubobmann Herbert Kickl verlangt.

    Die etwas überhebliche und dümmliche Antwort war, getreu dem Merkelschen EU-Dogma, dass innereuropäische Grenzen nie geschlossen werden dürfen: Ein Virus kennt keine Grenzen.

    Einige Wochen zu spät und unter dem Druck der Realität, wurde die Grenze doch geschlossen.

    Aber einem FP-Vorschlag darf man seitens der Grünen und auch der VP nie zustimmen. Schon gar nicht wenn er von Herbert Kickl kommt. Die wissen, dass er der beste Innenminister war, der vorausschauend den Schutz der österreichischen Bevölkerung konsequent umgesetzt hätte. Auch gegen EU-Vorschriften, wenn es die Sicherheit erfordert hätte!

  3. Ausgezeichneter KommentatorKlimaleugner
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2020 12:56

    Lieber Basti!
    Sei vorsichtig mit der flächendeckenden Zensur! Du solltest dabei folgendes berücksichtigen:
    • Du lebst in einer Blase von Menschen, die ja nett sind, gut angezogen in ihren Slim-Fit-Anzügen aber noch nie mit eigenem Geld und eigenem Risiko ein Unternehmen gegründet haben und damit ihren Unterhalt verdienen müssen. Die haben meistens entweder kein Studium oder eben Philosophie, Politologie oder sonst einen geisteswissenschaftlichen Unsinn studiert, mit dem man da draußen nicht überleben (oder höchstens Taxifahren) kann. Daher sind sie in die Politik gegangen.
    • Es sind die Klein- und Mittelbetriebe, die diesen Staat am Laufen halten (und glaub‘ nicht, dass du es bist, der das kann!)
    • Du hast bisher auch nur fremdes (nämlich unser) Geld ohne Risiko ausgegeben; also geh‘ sorgsam damit um – diese Milliardenbeträge machen einen ganz schwindlig. Du gibst nämlich unser hart verdientes Geld aus, nicht deines.
    • Und jetzt da du diese rigiden Maßnahmen durchsetzt werden viele junge Unternehmer in Konkurs gehen; und dafür müssen die gerade stehen, nicht du.
    • Und pass auf die Justizministerin auf; sie ist gerade dabei bolschewistische Antifa-Aktivisten im Innenministerium zu installieren. Die sind dann dort wieder schwer rauszubringen (du solltest das eigentlich schon kennen, so ähnlich war’s ja auch in der Korruptionsstaatsanwaltschaft, die ein Grüner geführt hat).
    Du solltest daher andere Meinungen gelten lassen, sie können ein wichtiges Korrektiv für dein Handeln sein! Du solltest froh sein, dass es andere Meinungen gibt! Also sei vorsichtig mit der Zensur! Wenn das, was du jetzt beschlossen hast das Land in eine tiefe Krise führt, mit Hyperinflation und Massenarbeitslosigkeit, dann ist diese Mischung aus tiefer Krise und Zensur extrem explosiv!

    Hochachtungsvoll

    Dein Klimaleugner

  4. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2020 06:33

    In Krisenzeiten erkennt man am besten, was eine Regierung taugt. Sieht man sich das Krisenmanagment an, so sind wir Lichtjahre von dem entfernt, was ein Helmut Schmidt dereinst im Kampf sowohl gegen Hochwasser als auch später gegen die RAF geleistet hat.
    Unsere Regierung hat versagt, indem sie das Problem viel zu spät als solches erkannt hat. Mit Epidemien ist es ähnlich wie mit Feuersbrünsten. Im Anfangsstadium ist eine Eindämmung mit minimalen Mitteln möglich, im fortgeschrittenen Stadium kann man bestenfalls Schadensbegrenzung betreiben oder oftmals nur zusehen, wie das Gebäude bis auf die Grundmauern abbrennt.
    Südkorea hat jedenfalls gezeigt, dass man eine Pandemie auch ohne Ausgangssperren eindämmen kann, indem man einfach mit einer ordentlichen Bestandsaufnahme beginnt und flächendeckend die Menschen auf Corona testet. Bei uns wird man nicht einmal dann getested, wenn man das wünscht und bereit ist, die Kosten dafür zu übernehmen.
    Es bewahrheitet sich das rassistische Vorurteil, dass Asiaten klüger sind als Euopäer.

  5. Ausgezeichneter KommentatorEngelbert Dechant
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2020 06:39

    1.Der schlimmste Fehler des Herrn Anschober war, nicht schon im Jänner Quarantänemaßnahmen für die Einreise nach Österreich zu etablieren.

    2.Die Messagecontrol in Bundeskanzleramt durch Polizeischüler ist unerträglich und nicht mehr weit Stasimethoden entfernt. Herrn Dr. Unterberger gilt der Dank, dass so mutig auszusprechen. Ich frage mich, wie lange das noch ungestraft bleibt.

  6. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2020 10:41

    Replik zu : @Bürgermeister , 22. März 2020 02:16

    . . .
    ... darum kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren, diese Links-Regierung (JA ganz und gar LINKS) will die Österreicher soweit in die Enge treiben, bis sie reihum die Nerven wegschmeißen und gewalttätig auszucken.

    Wer jetzt fragt, wozu das gut sein soll, der erinnere sich an den links-linken Sager : "...die Nazis aus ihren Löchern locken"

    Bislang haben es die Linken "nur" mit spei-üblen Provokationen versucht - wieder und wieder, bis es denen selber zu öd (od. zu tief) geworden war.

    Dieserart Linke haben NUR EINEN politischen Inhalt zu bieten: nieder mit den Nazis - und weil es in der "freien Wildbahn" längst keine Nazis mehr gibt, muß einer - wenigsten EIN kleines Nazilein - "geschürft" werden.

    Die Lösung heißt: den Normalbürger solange piesacken - Quarantäne ist erst der Anfang, Entrechtung, politische/rechtsstaatliche Willkür bis hin zur Inhaftierung werden folgen und sobald dann die Bürger - Verzeihung, die Nazis - anfangen sich zu wehren, wird genau DAS als Beweis DAFÜR gelten, daß sie EBEN DOCH Nazis sind.
    Solange aber noch nirgends ein Fall von Notwehr - Verzeihung, Nazi-Attacke - aufgetreten ist, werden all jene die dergleichen gedanklich vorwegnehmen, als Verschwörungstheoretiker und/oder als Neurotiker hingestellt.

    Die Welt der Linken ist so einfach gestrickt, daß es sogar die schmerzbefreiten Antifas behirnen:
    Wahrheit ist, was die Linken als solche erklärt haben.
    Gerechtigkeit ist, was den Linken recht ist.
    Strafrecht ist, was die Linken GEGEN die Nazis beschließen.

    DAFÜR wurde diese Bande von den Österreichern ins Parlament gewählt und
    wehe ich sehe/höre danach irgendwo so einen Wähler darüber jammern und flennen, daß diese Meute alles kaputt gemacht hat . . .

  7. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2020 06:38

    Wie vorausschauend war es doch von Kurz-Inquart, sich die Antifa in Form von ZARA ins Ministerium zu holen. So erspart er sich die störende Debatte wie im deutschen Bundestag über die weitere Finanzierung der so segensreichen Truppen der Antifa. In Österreich von Kurz-Inquart läuft das alles bereits über das Gehaltsgesetz der Beamten inklusive Krankenversicherung bei der BVA.
    Ich vermute Nehammers junge Polizeibüttel wurden von der Antifa eingeschult, ohne Ausbildung durch "Experten" geht das ja nicht.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorThomas Hable
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2020 03:32

    Die Regierung jetzt zu kritisieren und ihr Fehler vorzuwerfen, halte ich großteils für nicht angebracht.
    Keine Regierung der westlichen Welt hat wirklich damit gerechnet und sich darauf vorbereitet. Das ist natürlich keine Entschuldigung, aber zumindest eine Erklärung.
    Unsere Regierung handelt entschlossen. Ob die Eindämmungsstrategie und der damit verbundene Wirtschaftszusammenbruch richtig war, werden wir wohl erst in einem Jahr wissen.

    Was mich sehr stört ist die Tatsache, dass genauso wie nach 9/11, genauso wie 2008 und genauso wie bei Griechenland binnen kürzester Zeit Maßnahmen beschlossen wurden, die unser aller Leben auf Jahrzehnte ändern werden. Und selbstverständlich einstimmig.

    Das sind Summen und Einschränkungen, über die man sich normalerweise ein Jahr lang streitet wie die Kesselflicker. Nur hierzulande hebt jeder die Hand.

    Das andere Extrem ist Deutschland wo in der Erwartung eines Merkel-Nachfolgers das Land gelähmt scheint.

    In einem Jahr werden wir wissen, was besser war.


alle Kommentare

  1. Gerhard Egger (kein Partner)
    19. April 2020 10:42

    Sehr geehrter Herr Unterberger
    Eines möchte ich Sie noch fragen. Vor fast zwei Wochen äußerte sich der Anschober im ORF2 über den Shut-down der Wirtschaft. Hätte die Regierung diesen Shut-down nicht angeordnet, so wären die Todesopfer allein in Österreich auf gut 2 Millionen Tote gestiegen. Ich habe heute schon ein Gespräch über diesen Sager des Gesundheitsministers geführt, aber leider im Netz unauffindbar.
    Vielleicht sahen Sie auch diese Pressekonferenz, ich glaube am Montag den 6.März, wurde das ausgestrahlt. Leider hab ich mir das nicht niedergeschrieben.
    Gruß
    Gerhard Egger

  2. Franz99 (kein Partner)
    25. März 2020 23:46

    Was soll damit angedeutet werden? Eine Pflicht mit einer überflüssigen, peinlichen Gesichtsmaske durch die Gegend zu laufen?
    Lasst mich raten, zuerst müssen nur die "infizierten", aber dann aus Solidarität und gegen Diskriminierung jeder (bis auf Politiker und Asylschwindler natürlich)!

  3. Johann.H (kein Partner)
    25. März 2020 23:24

    Wer testet der findet. Wer mehr findet erzeugt mehr Zahlen. Mehr Zahlen erzeugen mehr Angst. Mehr Angst schafft mehr Panik. Mehr Panik gibt den Politikern mehr Möglichkeiten Gesetze und Regeln zu brechen bzw zu verdrehen.

    Nach was wird schon gerufen? Gentechnik? Der Endkampf steht bevor, schnell krankheitsresistente Superbabys und die Totalimfung erschaffen, damit wenigstens ein paar überleben. Eindeutig zuviele Sci-Fi und Zombiefilme geschaut!

    Je milder der jährliche Grippewelle ausfällt, desto kranker werden die Leute im Kopf.

  4. Peter Peloschek (kein Partner)
    25. März 2020 17:35

    Sg Dr Unterberger!
    Die ,Spanische Grippe‘ ist nicht in Spanien erstmals aufgetreten sondern wahrscheinlich in Amerika!
    Der Name entstand weil in Spanien kaum Zensur der Medien bestanden hat, sonst in Europa schon.
    Die ersten Berichte kamen daher aus Spanien und daher der Name...
    MbG Peter Peloschek

  5. Zraxl (kein Partner)
    25. März 2020 11:54

    Im Grunde sind all die Tests sinnlos. Das Gesundheitsministerium ist nämlich anscheinend nicht in der Lage, aussagekräftige statistische Daten auch nur zu erheben.
    Inmitten einer Testserie wurden die Randbedingungen für die Tests geändert, d.h. die Tests wurden auf neue Personengruppen ausgeweitet, ohne dass dafür eine exakte Beschreibung der durchgeführten Änderungen ausgewiesen worden wäre. Das multipliziert den Wert der Testserie mit null. Daten von genesenen Patienten werden nicht einmal mehr erhoben. Das Resultat der Testungen, mit dem die Zeitungen angefüllt werden, ist Zahlenmüll, mit dem Zweck die Bevölkerung einzuschüchtern.

  6. AppolloniO (kein Partner)
    25. März 2020 10:25

    Zu Punkt 12.
    Solange wir zu wenig Masken hatten, waren diese per Verordnung, auf Expertenrat eh unwirksam.
    Jetzt wo wir unser Masken-Depot langsam auffüllen wird daran gedacht, beim Lockern des Ausgehverbotes JEDEM eine Maske zu verordnen.

    FAKE-News kommen vom Staat!

  7. timeo (kein Partner)
    25. März 2020 07:49

    Noch am 29.Jänner sagt Gesundheitsmininster Rudolf Anschober (Grüne) :

    " ...Für ihn ( also Anschober ) ist die Influenza gegenüber dem Coronavirus
    nämlich das "prioritäre Thema".

    Kann man einem solchen Gesundheitsminister noch etwas glauben bzw. vertrauen ?

    Ist dieser nicht eine Fehlbesetzung ?

  8. Torres (kein Partner)
    24. März 2020 19:10

    Ich würde jetzt gerne wissen, welche Sanktionen die Regierung gegen den ORF verhängt, der ja ganz eindeutig Fakenews verbreitet hat: nämlich dass Trump versucht hätte, eine deutsche Pharmafirma, die an einem Impfstoff gegen Corona forscht, dazu zu bringen, in die USA zu übersiedeln. Die betreffende Firma selber hat dies umgehend dementiert; das Dementi hat man allerdings nur im ach so unsicheren Internet gefunden, keineswegs in der Qualitätspresse und schon gar nicht im "vertrauenswürdigen" ORF.

  9. orianafallaci (kein Partner)
    24. März 2020 18:39

    Es wird auch für Mai Miliz bereitgestellt,wo doch angeblich ab April Lockerungen der Massnahmen kommen.
    Also mich macht Militär in dieser Art von Verwendung nervös.
    Die werden wohl nicht alle Fiebermessen und bei Rewe schlichten.

  10. Brigitte Imb
    24. März 2020 17:49

    Bitte ansehen und weiterleiten !!!!!!!!!!!!

    Während wir Ösis Ausgangssperren und andere Schikanen auferlegt bekommen haben, werden "Asylwerber" herbeigekarrt. (Ossiach und Wildon)

    https://www.youtube.com/watch?v=PA9UDUCfZaQ

    https://www.kleinezeitung.at/steiermark/suedsuedwest/5789489/Wildon_Aerger-ueber-nicht-angekuendigte-Asylwerber

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 17:53

      Ich erlaube mir das Posting von @Postdirektor hier einzustellen, falls sich jemand nicht bei der Kl. Zeitung anmelden möchte.

      In der Steiermark wurde gestern eine Gruppe von 15 Asylwerbern (lauter junge Burschen) von einer Erstaufnahmestelle in Kärnten mit mehreren Taxis nach Wildon gebracht wurde, wo sie in einem ehemaligen Gasthaus, das schon bisher als Asylheim diente, ihre neue Unterkunft beziehen sollten. Allerdings ohne, dass die Gemeinde bzw. der Bürgermeister vorab informiert waren.
      Sie wurden am Hauptplatz trotz Corona-Maßnahmen dicht gedrängt beieinander stehend gesehen und fotografiert.
      .

    • Brigitte Imb
      24. März 2020 17:55

      Fortsetzung

      Alle Politiker gaben sich darüber befragt ahnungslos und sprachen von einem Missverständnis in der Kommunikation zwischen dem Bund und dem Land.
      Und laut „Expertise“ der zuständigen Landesrätin seien nach „menschlichem Ermessen alle gesund“.
      Fragen über Fragen. Z.B.: Kommen trotz Grenzschließung noch immer „Schutzsuchende“ über die Grenze? Still und leise mit Duldung durch die Politik? - Die jungen Herren kamen aus einer Erstaufnahmestelle. Wer bestellte und bezahlte die Taxis für den Transport von Kärnten in die Steiermark?

    • orianafallaci (kein Partner)
      24. März 2020 18:42

      ich finde man sollte rechtlich prüfen wenn in einem Ausnahmen und Krisenzustand eines Staats die ohnehin rechtswidrige Schleusung von Migranten über sichere Drittstaaten nicht erst recht rechtswidrig ist.
      Sind die Grenzen wieder offen?
      Wurden sie Covid-19 getestet?
      Warum in Gruppen?
      Dürfen wir nun alle wieder raus? Offensichtlich!

  11. Erich47 (kein Partner)
    24. März 2020 17:49

    Durch Regierung und ORF werden wir ältere Menschen pausenlos aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Die Jüngeren erfahren damit unterschwellig, dass die schweren Einschränkungen, die uns verordnet wurden, eigentlich nur wegen der Alten notwendig sind. Die Gesellschaft wird gespalten!
    Jeder der sich nur halbwegs mit Statistik auskennt weiß, dass die Anzahl der Treffer mit der Größe der Stichprobe wächst. Die Steigerungen, die uns der ORF stündlich vorführt, müssten mit der Anzahl der Tests korreliert werden damit sie aussagekräftig sind. Zudem sollten Tests gezielt so wie Befragungen durchgeführt werden - oder in einem ausgewählten Bezirk alle Menschen! Nur so sind sie wirklich bauchbar.

  12. Eisbär (kein Partner)
    24. März 2020 14:52

    Schlagzeile in OE 24 at: am 24.03.2020
    " Corona Depp der FPÖ zurückgetreten "

    Zum Vergleich: Der " Schredder Depp der ÖVP "
    ist nicht zurückgetreten (worden ) sondern im
    Einvernehmen untergetaucht und dann
    als Gras über die Sache gewachsen war, auch
    wieder still und leise in der ÖVP aufgetaucht.
    ( Es gilt die Unschuldsvermutung )

  13. Freidenker (kein Partner)
    24. März 2020 13:27

    An dem Artikel finde ich ua. besonders gut, dass von A.U. das Fehlen von jeglichen Atemmasken ausdrücklich angesprochen und entsprechend kritisiert wird. Denn die Verantwortlichen reden sich mit der dreisten Ausrede heraus, sie würden ohnehin nichts helfen, damit sie diesen veritablen Skandal ja nicht eingestehen zu müssen und viele plappern diese unbewiesene Behauptung auch noch nach.

    Wenn man schon zu so drastischen Maßnahmen greift, hätte man zu allererst hochwirksame Masken der Klasse FFP3 nicht nur in ausreichender Zahl zur Verfügung haben, sondern schon längst damit beginnen müssen, diese an die Bevölkerung zu verteilen und zwar kostenlos.

  14. Erwin Tripes (kein Partner)
    24. März 2020 12:30

    Und die EU-Kommission arbeitet schon an Vorschlägen, unterstützt durch Meinungseinschränkungsvorläufer Deutschland, was noch verbreitet werden darf. Die Blogger dürfen schon zu zittern anfangen.
    WHO und die Netzwerke dahinter, insbesonders die Pharmalobby und deren Aktionäre, waren auch schon immer gut darin, eigennützliche Fakes zu verbreiten (Schweine-Vogelgrippe, usw.)Wirksame Medikamente hat die EU aus dem Markt nehmen lassen, weil zu billig und Geldflüsse müssen daher, wie A.U. meint, an die Pharmalobby fließen. Mehr dazu bei Dr. Klinghardt auf youtube.

  15. Christian Peter (kein Partner)
    24. März 2020 11:52

    Dass gerade Regierungen und die öffentlichen Medien die meisten Fake News verbreiten, sieht man aktuell an Corona - alle bisherigen Behauptungen (neuer Virus, rasche Ausbreitung, hohe Sterblichkeit u.s.w.) entbehren jeder wissenschaftlichen Grundlage. Heute wurde im Teletext ORF das erste Mal überhaupt der Begriff ,Dunkelziffer' angesprochen, obwohl das eine entscheidende Frage ist, sollte es stimmen, dass COVID19 bei 99 % der Infizierten keine oder nur schwache Symptome verursacht und sich 90 % der Infizierten daher nicht testen lassen, dann ist die Massenhysterie um Covid19 völlig unbegründet, da nicht gefährlicher als der Influenza - Virus.

  16. fxs (kein Partner)
    24. März 2020 10:58

    Dringend Lesen: Michale Müller (Hrsg.): "Die leise Diktatur" (mmVerlag)

  17. AppolloniO (kein Partner)
    24. März 2020 10:54

    Warum stellt niemand die Frage wann Rudi Anschober aus Tirol über die ersten Corona-Infektionen unterrichtet wurde, und sei`s nur informell vom Parteifreund Wili?
    Jetzt alles auf Franz Hörl alleine zu schieben sind.........FAKE NEWS!

    • timeo (kein Partner)
      25. März 2020 07:56

      Noch am 29.Jänner sagt Gesundheitsmininster Rudolf Anschober (Grüne) :

      " ...Für ihn ( also Anschober ) ist die Influenza gegenüber dem Coronavirus
      nämlich das "prioritäre Thema".

      Kann man einem solchen Gesundheitsminister noch etwas glauben bzw. vertrauen ?

      Ist dieser nicht eine Fehlbesetzung ?

  18. Der Realist (kein Partner)
    24. März 2020 10:34

    Hirnschober bräuchte nur Herrn Keszler einsetzen, hat der nicht auch Aids praktisch im Alleingang besiegt, mit einigen Millionen aus der Stadtkasse zur "Unterstützung". Auf solche "Experten" soll man wirklich nicht verzichten, außerdem ist er jetzt eh arbeitslos.

  19. Hatschi Bratschi (kein Partner)
    24. März 2020 10:04

    S.g. Hr. Unterberger!

    Die spanische Grippe ist nicht zuerst in Spanien aufgetreten, sondern entstand in den USA, vermutlich auf einer Entenfarm. Spanische Grippe heißt sie deshalb, weil während des letzten Kriegsjahres 1918 im neutralen Spanien weitgehend freimütig und wortreich darüber berichtet wurde. Erst mit Entsendung amerikanischer Militärs zur Beendigung des 1.WK kam die Seuche nach Europa. Auch wurde erst die zweite, mittlerweile mutierte Virus-Welle, die nach Kriegsende auftrat, zur tödlichen Seuche. Angefeuert von riesigen Menschenversammlungen, die sowohl Kriegsende als auch Abklingen der Seuche feierten, starben zwischen 25 und 50 Millionen Menschen weltweit. Was für ein Irrtum!

  20. frenkel (kein Partner)
    24. März 2020 09:54

    und wer sorgt für die Durchseuchung der Gesellschaft.Man braucht ~~70% damit ein Herdenschutz entsteht.Der Wirtschaft wird jetzt ein starker Schaden zugeführt.Die medizn.Maßnahmen sind in vielen Fällen übertrieben und wirkungslos.

  21. Solon II (kein Partner)
    24. März 2020 09:17

    Kraut und Rüben?
    So sehr Herr Unterberger in manchen Punkten richtig analysiert, aber alles kann man Herrn Anschoben nicht in die Schuhe schieben.
    Und dass man seitens der Bundesregierung versucht, die offizielle Kommunikation zu steuern ist dann verständlich, wenn man verschieden Foren durchliest und sieht welcher Unsinn dort allen erstens behauptet wird.
    Allein schon die These des berühmten Virologen betreffend das Virus und Wuhan hätte bei genauer Recherche so nicht veröffentlicht werden dürfen, weil diese Fakten nicht in Zusammenhang mit anderen Ereignissen in der Provinz zu vereinbaren sind etc...

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      24. März 2020 12:08

      @solon, der Virologen-Zensurierer! Der renommierteste Virologe Österreichs wird über Nacht vom langjährigen Topexperten zum Verschwörungstheoretiker, weil er eine unliebsame, nicht regimekonforme These anspricht. Es ist schon praktisch, wenn man Andersdenkende einfach zensurieren und schickanieren kann, gell @solon. Da schlägt das Kommunistenherz höher! Die "Steuerung der offiziellen Kommunikation", also die Wahrheit, im Gegensatz zum "Unsinn in diversen Foren". Dein post ist eindeutig der intellektuelle Tiefpunkt des Tages!

  22. McErdal (kein Partner)
    24. März 2020 09:01

    ******Sawsan Chebli - eine UNFASSBARE ERFOLGSSTORY!*********
    youtube.com/watch?v=iza5meRLpRk&feature=youtu.be
    zitiert:
    Es ist eine einzigartige Cinderella-Story.
    Die junge in Berlin geborene Palästinenserin Sawsan Chebli hat nahezu Unvorstellbares in Deutschland erreicht.
    Es ist beachtlich und wohltuend, wie sie persönlich über ihren Erfolg ganz bescheiden spricht.

    Lehnt Euch zurück und genießt dieses moderne Märchen.

  23. sentinel (kein Partner)
    24. März 2020 08:46

    À propos "fake news": Die "Spanische Grippe" ist nicht in Spanien ausgebrochen, hat mit Spanien gar nichts zu tun. Sie wurde von US-Soldaten nach Europa geschleppt, im Zuge des Ersten Weltkrieges. Das ist mittlerweile Fakt, wird aber natürlich - vor Allem von solchen konservativen Manipulatoren wie A. U. - verschwiegen, denn die Amis sind ja immer die Guten. Sogar auf wikipedia kann man nachlesen, dass der damalige Virus aus den USA stammt. Schwach Hr. A. U., ganz schwach. Recherche-Arbeit ist wohl nicht ihre Stärke!?

  24. Astrowolf (kein Partner)
    24. März 2020 08:42

    Mich fasziniert, dass Hr. A.U. mit keiner Silbe auf die Idee gekommen ist, dass "CORONA" jene "Abrissbirne" sein könnte, mit welcher das gesamte Finanzsystem vernichtet wird, bzw. die Industrie in den NATIONALSTAATEN wieder errichtet wird; das also das ENDE DER GLOBALISIERUNG & DES KREDITBASIERTEN WOHLSTANDS eingeleitet wurde!?

    Ich habe Hrn. A.U. stets als einen Meister großartiger Gedankengänge geschätzt, doch dass er "CORONA" nicht als jenes MITTEL ZUM PARADIGMENWECHSELZWECK erkennt, enttäuscht mich. (Über 1,7 MILLIARDEN Menschen leiden unter Tuberkulose, Millionen sterben jährlich - und keinen interessiert es...)

  25. McErdal (kein Partner)
    24. März 2020 05:04

    ********Corona: Die unangenehme Wahrheit!?********
    youtube.com/watch?time_continue=18&v=VO2ZbMbtd_8&feature=emb_title

    HEIKO SCHRANG

  26. Wolfram Schrems
    23. März 2020 15:48

    Zur Pandemie und den - völlig überschießenden und potenziell totalitären - Maßnahmen dagegen die besonnene Stimme eines Arztes (Psychiaters):
    https://www.youtube.com/watch?v=9BgUIl0InzI

    • Tiroler Madl
      23. März 2020 18:46

      Ja die täglichen Videos von DDr. Bonelli und die Artikel von Dr. Unterberger und die vielen gleichgesinnten Kommentatoren hier bestärken mich in der Überzeugung, dass ich doch nicht ganz verrückt bin!

  27. Brigitte Imb
  28. Franz77
    23. März 2020 00:39

    Endlich! Keiner braucht mehr Klopapier zu horten (Rechtgläubige brauchen sowieso keines). Der Klopapierrechner ist da! https://reichtmeinklopapier.de/

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 00:45

      Waschlappen und ein Kübel Wasser tut's auch. Vorausgesetzt Wasser läuft. Werde mein Pool rasch putzen und füllen. :))) (Nicht zum Baden natürlich, sondern um einige cm3 Meter Reserve zu haben).

    • Franz77
      23. März 2020 00:57

      Danke für den Tipp! Bin dabei meinen Pool um 20 Zentimeter über den Rand aufzufüllen, sicher ist sicher. Außerdem habe ich 20 Liter kochendes Wasser eingefroren - kochendes Wasser kann man immer brauchen!

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 01:16

      :)))))))

      Oije Franz, da kriegen wir wahrscheinlich von den Kellerlachern wieder eine drüber.

    • Azdak
      23. März 2020 21:01

      Hat mich wer gerufen?

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 21:05

      Nicht direkt, aber einen Kübel voll mit Brackwasser hätte ich über. :)

    • Azdak
      23. März 2020 23:47

      Da gehe ich lieber wieder in den Keller, der ist feucht genug.

  29. Kyrios Doulos
    22. März 2020 21:18

    Daß unser Putschkanzler alles verbieten und jeden kriminalisieren will, was bzw wer ihm widerlich ist, wissen wir schon seit mindestens 1 Jahr.

    Daß der Heilige Sebastian nichts gegen eine Gesinnungsdiktatur hat, wissen wir allerspätestens seit seiner Bereitschaft mit den Grünen zu koalieren.

    Daß Sebastian Kurz gerne zensuriert und denunziert, wissen wir seit einigen Jahren, hat er doch die linksextreme ZARA, die dem ISlam huldigt als eine staatliche Zensurbehörde ins Außenministerium implantiert.

    Ich habe vor ein paar Tagen in diesem Tagebuch die sehr interessanten Überlegungen des Herrn Dr. Wodarg, ehm SPD (!!) Bundestagsabgeordneter, zum Coroanvirus per Link angezeigt: https://www.youtube.com/watch?v=VwWD_cDUt5I

    Just ein Ausschnitt aus diesem Video hat der GIS-ORF gestern, Samstag, in den 9 Uhr Nachrichten als einziges Beispiel gezeigt (ein paar Sekunden lang nur, freilich), weswegen die Regierung nun scharf gegen verunsichernde Fake-News scharfe Maßnahmen zu setzen beabsichtigt ist. Ich habe meinen Augen nicht getraut.

    Heute kritisiert derselbe ORF in den Abendnachrichten Viktor Orbán wegen seiner Planung, per Dekret zu regieren.

    Kurz ist ein Mann mit diktatorischem Potential. Das ist schon lange klar.
    Der ORF und die Medienleut*INNEN sind eine üble Propagandamaschinerie im Dienste einer Gesinnungs- und vielleicht jetzt schon de-facto- und de-iure-Diktatur sind, wissen wir eh auch schon lange.

    UMSO GRÖSSERE HOCHACHTUNG UNSERM BLOGMASTER GEGENÜBER! DANKE FÜR IHREN DIENST im Sinne von Demokratie, Meinungs-, Glaubens- und Pressefreiheit und eines liberalen Diskurses verschiedener wissenschaftlicher Positionen.

    Corona hilft uns, zu sehen, wie sich die Geister scheiden und zu erkennen, wohin unser Putschkanzler und sein kommunistischer Vizekanzler das Staatsschiff lenken.

    • Undine
      22. März 2020 21:43

      Tja, @Kyrios Doulos, das sind die deutlichen Vorboten zur Etablierung einer Diktatur! Der ORF als Volkserziehungs- und Manipulierungsmaschinerie leistet ganz Arbeit. Auch mit den Denunzierungs-Stellen ZARA und DÖW kann KURZ zufrieden sein---die neue GESTAPO bekommt viel zu tun. Dort wird man bald mehr Leute brauchen. Davon ist das Kuckucksei, die grüne Justizministerin ZADIC, bestimmt auch schwer begeistert.
      Aber ORF und Regierung pudeln sich einträchtig über ORBAN auf!

    • Azdak
      22. März 2020 22:02

      "Putschkanzler", "Gesinnungsdiktatur", "widerlich", "zensurieren", "denunzieren", "diktatorisches Potential", "Propagandamaschinerie", "kommunistischer Vizekanzler", "GESTAPO", "Diktatur".

      Ich muss noch einmal kurz nachdenken und werde die verwendeten Begriffe in Euren Postings kurz wirken lassen, um mir eine Meinung darüber zu bilden.

    • Kyrios Doulos
      22. März 2020 22:19

      @Azdak: nicht zu vergessen, die in den Postings angeführten Begriffe für die innere Balance Ihrer Seele mitzuzitieren: "im Sinne von Demokratie, Meinungs-, Glaubens- und Pressefreiheit und eines liberalen Diskurses verschiedener wissenschaftlicher Positionen."

    • Azdak
      22. März 2020 22:31

      Es tut mir leid, aber die Wortwahl dieser Postings ist beschämend.

      Als Rechtfertigung einige eingestreute Fragmente zu verwenden, taugt nicht.

    • Franz77
      22. März 2020 23:11

      Stimmt alles!!

    • pressburger
      22. März 2020 23:25

      Wenn Orban etwas unternimmt um Ungarn zu schützen, findet der ORF es diktatorisch.
      Welch ein Glück, dass der Blick der ORF Journalisten bis Budapest reicht, aber an den Grenzen zum 1. Bezirk plötzlich versagt.

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 00:31

      Um "widerlich" sagen zu dürfen muß man wohl Kanzler sein. ;)

    • Azdak
      23. März 2020 10:32

      @Brigitte Imb

      Stimmt, ziehe mein "widerlich" zurück, das geht noch ;-)

    • mayerhansi (kein Partner)
      24. März 2020 07:08

      Ergänzung zu @Brigitte Imb (00:31):

      ... oder OÖ-Landeshauptmann!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      24. März 2020 08:30

      @azdak, das Schneeflöckchen, fühlt sich in seiner rosaroten Traumwelt anscheinend durch die Wirklichkeit bedroht. Das sind ja ganz böse Menschen, die Dinge als das benennen, was sie sind! Und diese Gaga-Wörter! Aber gottseidank gibts da ja die Kurzsche Propagandamaschinerie, die dich wenigstens ein bisserl vor der ungemütlichen Wahrheit beschützt, Prinzessin. Der Goebbels würde blass werden vor Neid, wenn er sehen könnte, wie kinderleicht Menschen heute manipulierbar sind. Und das Beste daran: Die Menschen wollen sogar entmündigt werden und bedanken sich artig für die massivste Einschränkung von Grundrechten seit 1945!

  30. Undine
    22. März 2020 21:03

    Markus GÄRTNER:

    "KLARTEXT: - Unsere Freiheit steht auf dem Spiel"

    https://www.youtube.com/watch?v=Wxhj3pST_ik

    Im Volk beginnt es schön langsam zu brodeln.....

  31. Brigitte Imb
    • Franz77
      22. März 2020 23:19

      Sie schauen auf ihre Schutzbefohlenen. Wenn sie den Strom abdrehen, dann stecken nicht allzu viele Bürger**-Innnerinnen gleichzeitig im Aufzug fest.

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 00:42

      Stromabschaltung.......dann müssen wir auf dem Griller (ein)kochen. Holz sammeln !!!

  32. Patriot
    22. März 2020 20:18

    Achtung! Das Corona-Virus hat vielleicht Merkel! Ich wünsche dem Corona-Virus gute Besserung ????

    • OT-Links
      22. März 2020 20:23

      Ich glaube, sie hat sich präventiv zurückgezogen, um uns noch lange erhalten zu bleiben. Die braucht ja keine physische Existenz, um uns zu schaden ...

    • Brigitte Imb
      22. März 2020 20:26

      @Patriot,

      zittert das Virus?

    • Patriot
      22. März 2020 20:29

      Ja es zittert, und redet wirres Zeug: "wir schaaaaffffeeeen daaaassss"

    • Brigitte Imb
      22. März 2020 20:34

      Es wird wohl auch eine ganz eigene Form haben, nicht kreisrund, sondern rautenförmig.

    • otti
      22. März 2020 21:46

      falsch gedacht ihr Lieben hier:

      der, die, das Virus wird in diesem Organismus krepieren !!!!

    • Franz77
      22. März 2020 23:04

      Tim Kellners neuer "Love Channel". Leider hat er den Hintergrund des Einkaufbildes des Merkel-Doubles nicht erkannt, es ging nicht um Wein und Klopapier, es ging um die Botschaft "die Kanzlerin zahlt per Karte".

      https://www.youtube.com/watch?v=5okiYbzJ-mg

    • Franz77
      22. März 2020 23:20

      ... und natürlich, "sie ist eine von uns".

    • pressburger
      22. März 2020 23:29

      Vielleicht kann sich das Virus noch retten

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 00:30

      @ Franz77,

      danke, **************

      köstlich. Ich bin dafür daß jeder sein Geld von der Bank holt, Vorräte anhäuft und - wer es noch kann - so lebt wie ganz früher :))), als es noch keine Kühlschränke gab.

      Einkochen......usw.

      Ich schaffe das locker.

    • Brigitte Imb
      23. März 2020 00:35

      Huch......Prosecco könnte ausgehen.......bin ja z. Z. in Heimquarantäne.......naja.....von den hiesigen Bauern bekomme ich sicherlich Schnaps geliefert, bevor das Delierum zuschlagen kann. :)))

      Wie Schnapsbrennen geht weiß ich übrigens auch, von meiner Mutter. War oft genug dabei. Muß ich mir nur eine Destille zulegen. An was man alles denken muß, in Zeiten wie diesen. Aber.........ich schaffe das.

    • McErdal (kein Partner)
      24. März 2020 05:27

      @ Brigitte Imb

      Aus Ihrem Post: Ich bin dafür daß jeder sein Geld von der Bank holt.........

      Jetzt wird das leider ein wenig zu spät dafür sein....

      Menschen mit Verstand haben das ohnedies schon immer gemacht.....

      Meinen sie tatsächlich jetzt - einkochen - ist das nicht ein wenig spät, mit Allem ???

      Wer sollte das schon machen, die Meisten können nicht mal die einfachsten Gerichte kochen - geschweige denn sonst was...

      Jetzt, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist kommen sie mit sowas -
      armes Österreich..

    • Hans M. (kein Partner)
      24. März 2020 07:12

      Das chinesiche Virus ist eigentlich gar nicht kugelförmig, sondern eine Scheibe!

  33. Brigitte Imb
    22. März 2020 20:15

    Merkel in Heimquarantäne

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/coronavirus-newsticker-angela-merkel-in-haeuslicher-quarantaene-italien-meldet-weitere-651-tote-a3191697.html

    Die Ärmste wird doch nicht krank sein, also "Corona" haben.

    Wie schrecklich. Alles Gute wünsche ich der Kanzlerin.

  34. Norman Bates
    22. März 2020 19:24

    Pandemic Preparedness Planning for COVID-19: http://covidsim.eu/

  35. MM
    22. März 2020 19:20

    All die Punkte mögen stimmen oder zumindest bedenklich sein. Vor allem die mangelnde Testung ist ein entscheidender Faktor und führt zu entsprechenden Dunkelziffern und in der Folge zu einer erhöhten statistischen Todesrate. (Mir kann keiner erzählen, dass Italien eine 10 fach höhere Sterblichkeitsrate hat, die wissen (offiziell) schlicht nicht annähernd, wie viele Infizierte sie haben.
    Die Masken-Geschichte ist ziemlich fraglich, ob die tatsächlich etwas bewirken, weiß ich nicht. Ich halte die eher für ein Symbol "auf dass etwas zu geschehen scheint".

    Mein größtes Problem ist in Wirklichkeit, dass ich hinter den ganzen Maßnahmen keinen wirklichen Plan erkennen kann. Schon klar, man will die Infektionskurve abflachen, um das Gesundheitssystem nicht zu überfordern. Ich versteh genug von Statistik (grins), erkenne eine Exponentialfunktion, wenn ich sie sehe und kann auch mit einer logarithmischen Darstellung von Daten etwas anfangen. Und vermutlich wird das mit all den Maßnahme auch gelingen und in 2-3 Wochen wird man einen signifikanten Abfall der Neuinfektionen feststellen (hoffentlich) - auf Kosten einer völlig lahmgelegten Wirtschaft.

    Aber was dann?

    Wenn man nach z.B. in 3 Wochen die Maßnahme wieder aufhebt, werden sofort wieder die Infektionsraten steigen (s. Dunkelziffer und flächendeckende Testung)

    Die meisten Experten sind sich einig, dass man am Ende eine Durchseuchung von etwa 60 % der Bevölkerung haben wird. Das sind für Österreich ca. 5 Mio Menschen. Bei einer täglichen Neuinfektion (mit all den derzeitigen Maßnahmen) von z.B. 1000 Menschen dauert das bei 5 Mio Menschen 5000 Tage oder 13.7 Jahre (!)
    Heißt das, dass man die aktuellen Maßnahmen 13.7 Jahre aufrecht erhalten möchte um keine zu große Belastung zu haben? Wohl kaum.

    Auch wird unter Experten durchaus diskutiert, wie lange eine Immunisierung hält. Die Zahlen bewegen sich zwischen einigen Monaten bis max. 3 Jahre. D.h. aber, dass alle Infizierten lange vor dem Ablauf der 13.7 die Krankheit wieder bekommen können. Um aber eine Durchseuchung von 60 % zur "Herdenimmunität" aufrecht zu erhalten, braucht man eine wesentlich höhere Rate der Neuinfektionen, bei optimistischen 3 Jahren Immunisierung rund 4500 pro Tag!

    Das Einzige was hilft, wäre eine schnelle medizinische Immunisierung (Corona-Impfung) und entsprechende Medikamente - das dauert aber, zumindest bis Anfg. nächstes Jahr. Das aber ist kein Plan sondern das Hoffen auf ein Wunder.

    Was also, zu Hölle, ist der Plan ab ca. Mitte April, Mai, außer dass die Wirtschaft platt gemacht wird?

    • logiker2
      22. März 2020 20:10

      fragen sie Soros, Merkel, Kurz, die wissen es.

    • Patriot
      22. März 2020 20:24

      Der einzige Plan ist, dass man das Gesundheitssystem nicht vorbereitet hatte, obwohl 3 Monate Zeit war, und obwohl der Staat jeden 2. Euro ausgibt. Man stand vor der Wahl zwischen italienischen Verhältnissen oder die Bevölkerung einzusperren.

    • pressburger
      22. März 2020 23:31

      Die Medikamente sind bereits vorhanden und erprobt

  36. Franz77
    22. März 2020 19:09

    Wie die hohe Anzahl der "Corona-Toten" in Italien entsteht.

    Angelo Borrelli, Leiter der Zivilschutzbehörde Italien, hat bei einer Pressekonferenz gesagt und ich zitiere: "Ich möchte aber nochmal darauf hinweisen, dass wir alle Verstorbenen zählen, dass wir nicht unterscheiden zwischen Corona-Infizierten die gestorben sind und denen die wegen das Coronavirus gestorben sind".

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Warum ist die Sterberate in der Lombardei so hoch? http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/03/warum-ist-die-sterberate-in-der.html#ixzz6HRVHx5VO

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/03/warum-ist-die-sterberate-in-der.html

    • OT-Links
      22. März 2020 19:37

      ...wie vermutet. Sensationsgeilheit der Medien oder absichtliche Panikmache?

    • oberösi
      22. März 2020 19:50

      Beinhartes Kalkül. Eine derartige Chance bietet sich nicht so schnell wieder, Banken und Fnanzsystem mit Fiat-Geld zu fluten. Um den failed State Italien (= EU und Euro) zu retten.

      Willst du Europa mit "schutzsuchenden Geflüchteten" fluten, dann halte schreiende Kleinkinder, die vorher gequält wurden bis sie weinen, in die sensationsgeilen Kameras.

      Willst du Italien und damit das Elitenprojekt EU retten (auf Kosten des Schafsvolk, das außer sich ist ob der gar förchterlichen "Pandemie"), dann sorge dafür, daß die öffentlichen Fake-Medien rund um die Uhr über die chaotischen Zuständen in lombardischen Krankenhäusern berichten.

      So einfach geht das. Denn das Schafsvolk frißt alles.

    • Brigitte Imb
      22. März 2020 20:00

      @oberösi,

      und für Disziplinierungen des Volkes ist das Virus ja auch nicht zu verachten.

      Ausgangssperren sind ja nicht so leicht durchzusetzen, ohne "triftigen" Grund.

    • Patriot
      22. März 2020 20:36

      Die italienische Tragödie ist relativ einfach erklärt: ein kommunistischer südländischer Staat versagt total.

      Man sehe sich die Bilder aus den italienischen Krankenhäusern an. Da SITZEN schwer kranke Menschen eng gedrängt nebeneinander. Die Räumlichkeiten sind total überfüllt. Die Ärzte geben sicher ihr Bestes, aber wenn es an grundlegenden Mitteln wie Handschuhen oder Schutzmasken fehlt wird's schwierig. Und auch einfache Beatmungsgeräte würde man um wenige 100 Euro bekommen. Glaube nicht dass Italiener per se viel kränklicher als Deutsche sind. In Spanien findet die gleiche Tragödie statt. Und die EU rührt keinen Finger.

    • MM
      22. März 2020 22:02

      Die wahrscheinlichste Erklärung ist die Dunkelziffer, die mit einem Faktor 5 bis 40 der registrierten Infizierten geht. Die (echte) coronale Sterberate geht mit der tatsächlichen Zahl der Infizierten, die Statistik kann aber nur mit den registrierten rechnen. Eine im Vergleich viel zu hohe Sterberate deutet auf eine große Dunkelziffer unentdeckter Infizierter hin.
      Wiederum ist der Schlüssel eine möglicht durchgehende Testung der aller möglichen Verdachtsfälle, nicht nur der Fälle, die bereits Symptome zeigen.

      In Italien kommen aber noch die entsprechende Sozialstruktur (leben in Großfamilien) und die Alterspyramide dazu. Und vor allem die völlige Überforderung der Behörden.

    • pressburger
      22. März 2020 23:33

      Von dieser Unterscheidung, möchten die Medien nichts wissen. Müssten denken anfangen, die Schreiberlinge.

  37. Undine
    22. März 2020 18:51

    Mich würde interessieren, wie die MOSLEMS das Problem des Corona-Virus-bedingten Verbotes des Zusammenseins mehrerer Personen außerhalb des Familienverbandes handhaben. Da aber in Moslemkreisen der Begriff der FAMILIE sehr weit gefaßt ist, kann ich mir gut vorstellen, daß sich dort das Corona-Virus munter verbreitet. Ich kann mir schlecht vorstellen, daß sich die Moslems an dieses Verbot halten. Wer würde es wagen, dem nachzugehen?

  38. HDW
    22. März 2020 17:17

    Man wird auch an diesen Kommentaren hier ablesen können ob auch eine Demokratie so wie eine Diktatur oder noch besser, diese Krise meistern wird. Taiwan zeigt es vor. Es ist nach der antikommunistischen Diktatur Tschangs, längst eine Demokratie geworden. Stark mit Wuhan verbunden, haben sie bereits 31.12.2019 mit den strengsten Massnahmen begonnen. Obwohl oder weil die feigen UNO und WHO Beamten Taiwan auf Geheiss Rotchinas von allen Informationen ausgeschlossen haben.

  39. Brigitte Imb
  40. Brigitte Imb
    22. März 2020 16:13

    Gut ! Da geht es den schwachbrüstigen Politikern aber an den Kragen, bzw. sie werden als intellektuell überfordert überführt.

    http://www.pi-news.net/2020/03/was-passiert-mit-unserem-geld/

  41. Maltese Corto
    22. März 2020 15:39

    Sehr geehrter Herr Unterberger,

    Wie gefällt Ihnen den in diesem Zusammenhang, dass Ihr Vorbild, Herr Orban, wegen der Corina Krise unbegrenzt per Dekret regieren will. Dabei gibt es ja kaum Coronafälle in Ungarn.

  42. Sensenmann
    22. März 2020 15:11

    Zu u.g. Fakten nun die Frage:

    Kann eine Vaccinierung eine Infektion mit COVID-19 verschlimmern?
    Berichte legen nahe: sie kann.

    »"Eine kürzlich durchgeführte militärische Studie zeigt, dass das evaluierte
    Militärpersonal, das den Grippeimpfstoff erhielt, ein um 36 Prozent erhöhtes
    Risiko für das Coronavirus hatte, wobei der Nutzen bei der Prävention einiger
    Grippestämme unterschiedlich war.
    (Die Studie wurde in der wissenschaftlichen Zeitschrift Vaccine January 2020
    veröffentlichte und wurde vom Armed Forces Health Surveillance Branch Air
    Force Satellite in Wright-Patterson AFB, OH, durchgeführt.)
    "Bei der spezifischen Untersuchung von Nicht-Grippe-Viren waren die Chancen
    sowohl für das Coronavirus als auch für das menschliche Metapneumovirus bei
    geimpften Personen im Vergleich zu ungeimpften Personen signifikant höher
    (OR = 1,36 bzw. 1,51) (Tabelle 5)".«
    (...)
    https://www.disabledveterans.org/2020/03/11/flu-vaccine-increases -
    coronavirus-risk/

    Studie bei sciencedirect hier:
    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0264410X19313647?via%3
    Dihub#b0060

    bei PubMed hier:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31607599

    Coronavirus: Impfung kann
    Infektionsverlauf verschlimmern
    »Die Hoffnung auf einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 ist getrübt: Forscher
    vermuten, dass Impfungen den Verlauf der Infektion verschlimmern. Anlass zur
    Sorge sind Studien über sogenannte "infektionsverstärkende Antikörper" bei
    Coronaviren.
    Die Suche nach einem Impfstoff gegen SARS-CoV-2 läuft auf Hochtouren. Der
    erste Impfstoffkandidat ist bereits auf den Weg zu klinischen Tests.
    Allerdings trüben Studien die Hoffnung auf einen Impfstoff. Grund dafür sind
    sogenannte „infektionsverstärkende Antikörper“. Im Fachkreis nennt man
    dieses Phänomen „ADE (antibody dependent enhancement)“.
    Infektionsverstärkende Antikörper sind nach einem Erstkontakt gebildete
    Bestandteile des Immunsystems. Aber anstatt das Virus zu bekämpfen,
    erleichtern sie dessen Aufnahme in die menschlichen Zellen. Sie bewirken
    damit einen schwerwiegenden Krankheitsverlauf bei erneutem Virus-Kontakt.
    Im Falle einer Impfung hätte dies ernste Folgen: Der Körper bildet nach einer
    Impfung – wie geplant – Antikörper gegen einen Erreger. Normalerweise
    aktiviert der Körper bei erneutem Virus-Kontakt diese Antikörper und wirkt
    einer Infektion entgegen. Kommt es aber zum Phänomen ADE, passiert das
    Gegenteil: Es werden durch die Antikörper mehr Viren in die Zellen
    aufgenommen. Folgen sind schwere Entzündungen bis hin zu Organversagen.
    ADE bei HIV und SARS beobachtet
    Es wäre nicht das erste Mal, dass Viren das Phänomen ADE zeigen. Es wurde
    bereits bei HIV, SARS und Ebola beobachtet. Dadurch wird die Entwicklung
    eines Impfstoffs zu einer großen Herausforderung.In einer Studie von Februar 2019, untersuchten Forscher das Phänomen ADE
    bei Coronaviren. Ihr Fokus lag dabei auf MERS. Die Daten zeigten komplexe
    Mechanismen für ADE. Besonders die Spike-Proteine der Viren spielen dabei
    eine wichtige Rolle. Die Autoren wiesen darauf hin, dass dies bei der
    Entwicklung eines Impfstoffes berücksichtigt werden muss. Zwei Autoren
    dieser Studie arbeiten am Institut für Virologie in Wuhan, dem Epizentrum des
    Coronavirus-Ausbruchs.
    Untersuchungen von SARS-CoV-2 offenbarten HIV-Spike Proteine an der
    Oberfläche des Virus. Daher befürchten Forscher, dass die
    infektionsverstärkende Reaktion ähnlich wie bei HIV sein könnte.
    Hinweise auf ADE bei Infektionsverläufen
    Der kanadische Forscher für Biowissenschaften, Jason Tetro, startete die
    öffentliche Diskussion über ADE bei SARS-CoV-2. In seiner Publikation stellt er
    die Frage, warum die beobachteten Krankheitsverläufe so schwanken. Es gibt
    Verläufe mit sehr milden Symptomen bis hin zu tödlichen Verläufen mit
    multiplen Organversagen. Außerdem hinterfragte er die besonders schweren
    Auswirkungen in Wuhan.
    „Eine mögliche Antwort auf diese Frage ist, die durch Antikörper ausgelöste
    Verstärkung (ADE) von SARS-CoV-2. Diese wird möglicherweise bei dem
    Zweitkontakt mit SARS-CoV oder anderen Coronaviren ausgelöst. ADE
    verändert die Immunantwort, sodass es zu verstärkter Entzündung,
    Lymphopenie oder Zytokinstum kommt. All diese Symptome stehen in
    Verbindung mit schwerwiegenden Fällen oder Todesfällen“, schreibt Tetro.
    Allerdings braucht es für eindeutige Aussagen weitere Untersuchungen. Sollte
    sich ADE als tatsächliches Phänomen von SARS-CoV-2 herausstellen,
    verschlimmern herkömmliche Impfungen die Situation. Dies muss man laut
    Tetro bei einem zukünftigen Covid-19 Impfstoff bestmöglich vermeiden.
    (...)

    Studie, auf die sich die Epoch Times bezieht.
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31826992

    Mich würde eine Diskussion mit Fachleuten interessieren, ob das in Italien eine Koinzidenz der Fälle ist oder ein causelar Zusammenhang, denn ich frage mich schon länger, warum die Erkrankungen bei uns mild, aber in Italien schlimmer als anderswo verlaufen...

    • Sensenmann
      22. März 2020 15:14

      Bin den Link zu epochtimes vom 14.4.2020 schuldig gebieben. Hier ist er:
      https://www.epochtimes.de/gesundheit/coronavirus-impfung-kann -
      infektionsverlauf-verschlimmern-a3185059.html

    • Norman Bates
      22. März 2020 15:52

      Ich lese und höre von zwei unterschiedlichen Theorien dazu.

      1. In Norditalien gibt es ca. 2500 Textilfirmen, die von Chinesen und ihren Familien betrieben werden. Angeblich sei auch fast die gesamte Schuhindustrie in chinesischen Händen. Die produzieren dort mit chinesischen Näherinnen "made in Italy". Das möchte man aber nicht so publik machen, denn der Zorn der Italiener könnte sich gegen die Chinesen im Land richten und natürlich darf man Salvini nicht stärken.

      2. Angeblich ist die Luftverschmutzung in Norditalien so übel, dass es so viele Menschen mit angeschlagenen Lungen gibt, die jetzt davon betroffen sind und da dort soviele so alt sind, trifft es diese jetzt besonders hart.

    • logiker2
      22. März 2020 16:19

      @Sensenmann, sorry, die Seite existiert leider nicht mehr, so die Info, interrressant, wahrscheinlich von Kurzen`s Polizeischüler gelöscht.

    • Norman Bates
      22. März 2020 16:25

      @logiker2, here you are:

      https://www.epochtimes.de/gesundheit/coronavirus-impfung-kann-infektionsverlauf-verschlimmern-a3185059.html

      Wenn Sie bei diesem gebrochenen Link nur auf die oberste Zeile klicken und die Zeile darunter ignorieren, dann funktioniert es nicht. Sie müssen die zweite, die untere Zeile, selbst händisch per copy+paste einfügen.

    • Bürgermeister
      22. März 2020 18:29

      Das liest sich erstmal plausibel und würde zumindest eine grobe Eingrenzung von Risikopatienten ermöglichen. Nachdem diese Impfungen prinzipiell an bekannten Risikopatienten vorgenommen wurden, würde es die höhere Anfälligkeit dieser Gruppe erklären. "Geimpft und dadurch empfindlicher auf Corona - naja, überlassen wir den Politikern solche Erklärungen". Klar was dann Folgen wird.

      Solche potentiell Betroffenen sollten sich in Österreich zumindest über mehrere Ecken klären lassen.

      Die Frage ist ob jemand Spuren jemand nachgeht oder ob man nicht lieber Zeit und Energie in Überwachung von Steuerzahlern steckt - das wäre deutlich einfacher.

    • Sensenmann
      22. März 2020 18:48

      Verzeihung, es hat ab und zu einen Link zerschossen...

    • Sensenmann
      22. März 2020 18:56

      @Bürgermeister
      "Geimpft und dadurch empfindlicher auf Corona - naja, überlassen wir den Politikern solche Erklärungen".

      Nein, das sind nicht die Politiker, denen man das überlassen sollte. Oben hatte ich ja die Studie dazu bei zwei Literaturportalen verlinkt. Die Immunkomplexbildung oder auch die antikörperabhängige Infektionsverstärkung (ADE) sind in der Immunologie anerkannte Tatsachen. Warum es in manchen Fällen dazu kommt, ist nicht genau erklärbar.
      Die Frage ist eben Nur: Koinzidenz der Fälle oder Kausalität. Genau DAS muss herausgearbeitet werden. Bei uns wurde ja auch wie jedes Jahr eine Menge an Leuten gegen Grippe geimpft, aber trotzdem verlaufen die Infektionen überwiegend mild.

    • Bürgermeister
      22. März 2020 19:59

      @ Sensenmann: Geimpft bin ich selber auch - schon seit Jahren. So etwas kann in Italien viele Ursachen haben, da müsste man die entsprechenden Chargen nochmal prüfen - so es noch welche gibt. Wer hat das Serum hergestellt, wer hat es transportiert, gelagert?

  43. Norman Bates
    22. März 2020 15:02

    Schön langsam verstehe ich den befürchteten Kollaps der Gesundheitssysteme.

    Alle Virologen stehen zum ersten Mal in ihrem Leben vor der Kamera und produzieren auf Teufel komm raus Youtube-Videos, in der Hoffnung das das Ihrige viral geht und sie berühmt werden :-)

    Sind aber alles Anfänger. Die richtigen Profis verkaufen gerade Corona-Test-Kits und verdienen damit pro Woche 2.5 Mio. Pfund: https://www.thetimes.co.uk/edition/news/exposed-the-doctor-who-got-2-5m-in-a-week-from-coronavirus-tests-78hd6wqfv

    • pressburger
      22. März 2020 23:39

      Die Virologen folgen dem Beispiel der Klimatologen. Panik verbreiten. Nur wr Panik verbreitet ist in dieser hysterischen Gesellschaft wichtig.

  44. Sensenmann
    22. März 2020 14:59

    Ein Artikel mit Quellen und deren Interpretation, der der Tatsache auf der Spur ist,
    Da mir der Artikel nur als pdf vorliegt, hier die Zusammenfassung, die Links sind derzeit in Ordnung. die Übersetzung ist nach bestem Wissen mit Übersetzungsprogramm geprüft.

    »Nirgendwo in Italien sterben so viele Menschen an den Folgen des
    Coronavirus wie in den Provinzen Bergamo und Brescia im Nordosten der
    Lombardei.«
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/in-brescia -
    und-bergamo-gibt-es-die-meisten-corona-toten-16683304.html

    Fakten aus der Region:
    1.)

    Meningitis-Notfall, Impfung von 34 Tausend Menschen zwischen
    Brescia und Bergamo
    In der Gegend von Brescia wurden 9200 Personen in speziellen Ambulanzen
    geimpft, zusätzlich zu 1700 Personen, die von Ärzten und Kinderärzten
    behandelt wurden, 1000 Studenten und 300 Arbeiter.
    In wenigen Wochen werden fast 34 Tausend Menschen gegen Meningocco C
    geimpft, mit Spitzenwerten von 70% des erwarteten Ziels. Die erste Phase des
    regionalen Aktionsplans kann daher mit dem Ende der Aktivitäten der meisten
    der 14 außerordentlichen Kliniken abgeschlossen werden.
    Dies sagte der Sozialminister der Region Lombardei, Giulio Gallera, und
    kommentierte die Ergebnisse des ersten Schrittes des Impfsicherheitsgurtes,den die Region Lombardei zusammen mit dem ATS von Bergamo und Brescia
    und dem ASST der Referenz im Gebiet des Unteren Sebino und Grumello
    aktiviert hat, wo im letzten Monat 5 Fälle von Meningoccus C Sepsis
    aufgetreten sind, zwei davon tödlich.
    "Wir werden nicht nachlassen - fuhr der Stadtrat fort - und ab Montag, dem 20.
    Januar, wird es immer noch möglich sein, kostenlose Impfungen durch
    Allgemeinmediziner und Kinderärzte freier Wahl in ihren Praxen zu erhalten.
    wird darüber hinaus die Impfungen in Schulen und Unternehmen, die sich
    bereit gezeigt haben, sie nach dem bereits festgelegten Zeitplan aufzunehmen,
    fortsetzen. Die ausserordentliche Ambulanz in Villongo bleibt geöffnet und
    wird die üblichen Aktivitäten der Impfzentren in Sarnico, Grumello del Monte
    und Iseo weiterführen".

    IMPFDATEN
    "In den von dem außerordentlichen Plan betroffenen Gemeinden der Provinz
    Bergamo - fügte Gallera hinzu - haben 21.331 Bürgerinnen und Bürger die
    Impfung durchgeführt, davon 1680 Schülerinnen und Schüler direkt in den
    Schulen und 2414 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in ihren
    Unternehmen. Bis zu 40 Allgemeinmediziner in der Region haben sich durch
    den proaktiven Aufruf ihrer Patienten an dieser beispiellosen Operation
    beteiligt. In der Gegend von Brescia hingegen wurden 9.200 Personen durch
    Spezialkliniken geimpft, zusätzlich zu 1.700 Personen in der Betreuung von
    Allgemeinmedizinern und Kinderärzten freier Wahl, 1.000 Studenten und 300
    Arbeitnehmer in Unternehmen, insgesamt also 12.200 Bürger"....

    https://www.bsnews.it/2020/01/18/meningite-vaccinate-34mila-persone-tra -
    brescia-e-bergamo/ (18.01.2020)

    2.)
    »"Letztes Jahr wurden 154.000 Dosen Grippeimpfstoff gekauft und etwa
    141.000 Dosen Impfstoff verabreicht, davon etwa 129.000 an Personen über 65
    Jahre mit einer Durchimpfungsrate von 56,2% - erklärt Dr. Giancarlo Malchiodi,
    Direktor der UOC-Präventivmedizin in der Gemeinschaft, Abteilung für Hygiene
    und Gesundheitsvorsorge, ATS Bergamo - Dieses Jahr wurden 185.000 Dosen
    Impfstoff bestellt. Die Kalender mit den Orten und Zeiten für die Impfungen
    werden vom ASST festgelegt und werden bald auf den Seiten des ASST selbst
    verfügbar sein.
    Die Grippeimpfung wird den folgenden Risikogruppen kostenlos angeboten:
    Personen im Alter von 65 Jahren und darüber (geboren 1954 und früher);
    Kinder über 6 Monate und Erwachsene, die an chronischen Krankheiten leiden,
    wie z.B:
    - chronische Erkrankungen der Atemwege; Erkrankungen des Herz-Kreislauf-
    Systems; Diabetes mellitus und andere Stoffwechselkrankheiten; Krebs;
    chronische Lebererkrankungen; Nierenerkrankungen mit chronischem
    Nierenversagen;
    - Krankheiten, für die ein größerer chirurgischer Eingriff geplant ist; chronische
    Entzündungskrankheiten und Darmmalabsorptionssyndrome; Krankheiten der
    blutbildenden Organe und Hämoglobinopathien; angeborene oder erworbene
    Krankheiten, die mit einer mangelhaften Antikörperproduktion, einer
    medikamenteninduzierten Immunsuppression oder HIV einhergehen;
    - neuromuskuläre Erkrankungen, die mit einem erhöhten Risiko der Aspiration
    von Atemwegssekreten verbunden sind;
    -Kinder und Jugendliche unter Langzeitbehandlung mit Acetylsalicylsäure, die
    bei einer Grippeinfektion ein Risiko für das Reye-Syndrom haben;
    -Frauen, die zu Beginn der Epidemiesaison schwanger sind;
    -Menschen, die mit Personen mit hohem Risiko leben;-Menschen, die in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen für Langzeitpatienten
    hospitalisiert sind;
    -Ärzte und Gesundheitspersonal;
    -Personal, das aus beruflichen Gründen mit Tieren in Kontakt kommt, die eine
    Infektionsquelle für nichtmenschliche Influenzaviren sein könnten (vom
    zuständigen Arzt bescheinigt: Züchter, Viehzüchter, Mitarbeiter von
    Lebendtiertransporten, Schlachthofbetreiber, Tierärzte);
    -Polizei und Feuerwehr
    -Blutspender.
    Die Impfung nach PNEUMO 13 für die 1954 Geborenen und die Impfung nach
    PNEUMO 23 für die 1953 Geborenen, die bereits im letzten Jahr geimpft
    wurden, wird von den Hausärzten, die dem Projekt angehören, oder von den
    ASST-Impfungszentren durchgeführt. Für Kinder und Erwachsene unter 65
    Jahren werden in den ASST-Impfungszentren Grippeimpfungen durchgeführt.
    Der Impfstoff HERPES ZOSTER ist auch in den ASST-Impfungszentren für
    Personen, die 1954 geboren sind, und für Risikopersonen (Diabetes, COPD,
    Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die für eine immunsuppressive Therapie
    vorgesehen sind) erhältlich.«

    https://www.bergamonews.it/2019/10/21/vaccinazione-antinfluenzale-a -
    bergamo-ordinate-185-000-dosi-di-vaccino/332164/

    So weit die Fakten. ./.

  45. machmuss verschiebnix
    22. März 2020 14:55

    Folgendes Video paßt zu Corona - es geht um psychologische Methoden zu Induzierung von difusen Ängsten. Auch die "Kontrolle des Narrativ" wird angesprochen - ein Element, welches derzeit von der "Operation Q" massiv betrieben wird - im positiven Sinn, also keinen "falschen Narrativ" .

    Leider ist das Video etwas langatmig und geht über 1:30 Std.
    Rainer Mausfeld - Warum schweigen die Lämmer :
    https://www.youtube.com/watch?v=-kLzmatet8w&feature=youtu.be&t=852

    • machmuss verschiebnix
      22. März 2020 15:08

      Ui, dieser Rainer Mausfeld hat ordentlich was drauf !

    • Brigitte Imb
      22. März 2020 15:14

      Bin gerade dabei das Video zu sehen/hören........bis jetzt einfach nur Klasse.

      Absolut empfehlenswert.

    • Norman Bates
      22. März 2020 16:19

      Sorry, werde mir diese 1:30h ganz sicher nicht reinziehen.

      Wenn der gleich in den ersten Minuten die Headline "... Angsterzeugung als Herrschaftstechnik in neoliberalen Demokratien" bringt, dann kann ich nur herzhaft lachen.

      Wir haben allenfalls eine sozialistisch-etatistisch-kollektivistische-staatsgläubige Demokratie, aber ganz sicher keine neoliberale Demokratie.

    • machmuss verschiebnix
      22. März 2020 17:13

      @Norman Bates,

      wenn die Hochfinanz ( = Soros + Goldmann + EZB usw ) bestimmt was eine Regierung tun darf und was nicht , wie würden Sie das anders bezeichnen, als neoliberal ?@!

    • Norman Bates
      22. März 2020 18:05

      @machmuss verschiebnix

      Wir haben hier bei uns keinen Neoliberalismus. Ich koche gerade viel zu viele Semmelknödel mit Schweinsbraten. Ich darf die Überzahl an Semmelknödel nicht auf der Straße verkaufen, da ich vorher eine Gewerbegenehmigung beantragen müsste, dann das Marktamt um Erlaubnis fragen müsste und vermutlich mehrere Monate lang Prüfungen über mich ergehen lassen müsste. Im Neoliberalismus ginge das vermutlich schneller.

    • Norman Bates
      22. März 2020 20:57

      PS: Ich bin Ihnen noch eine Antwort schuldig. Sie haben mich nach einer anderen Bezeichnung für "neoliberal" gefragt, mit dem die "Hochfinanz" agiert.

      Die Antwort ist ganz einfach: "opportunistisch".

      Die nutzen einfach die Summe der Gelegenheiten und Verfehlungen der etatistischen-kollektivistischen-staatsgläubigen Systeme aus, um ihren Profit zu erhöhen. Das aber hat mit neoliberal nichts zu tun.

  46. Brigitte Imb
    • Franz77
      22. März 2020 17:45

      Dieser Realitätsverlust ist nicht mit Menschenverstand erklärbar. Nur mit satter Bestechung durch die Asylindustrie. In welcher Form auch immer.

    • Undine
      22. März 2020 18:32

      @Brigitte Imb

      "...Claudia Gamon fordert indes weiter Aufnahme von "Flüchtlingen"."

      Am liebsten lauter CORONA-Infizierte, nehme ich an! Wenn schon "gut", dann lieber gleich "gut zum Quadrat"!

    • Cotopaxi
      22. März 2020 18:40

      Die Neos, ein Abkömmling der Schwarzen Pest.....

    • pressburger
      22. März 2020 23:42

      Wiederholung, die besagte Genossin soll doch die "Migranten" bei sich aufnehmen.

  47. CIA
    22. März 2020 14:44

    Die Etablierung eines Fake News Teams ist definitiv besorgniserregend, aber andererseits wird leider so viel „Holler“ – auch von Ärzten - punkto Corona verbreitet, dass die Menschen in Panik versetzt werden.
    In meinem Bekanntenkreis kam es zum ersten Suizid-Fall. Diese Person war zwar psychisch „angeschlagen“ aber die kontinuierlichen Berichte über die LKW-Staus an den Grenzen und immer wieder die Betonung es käme zu "keiner Lebensmittelknappheit"(sichtlich ist das Vertrauen in Misstrauen übergegangen) ließ diese Person verzweifeln. Sie sprang aus dem 4. Stock und überlebte schwerstverletzt.
    Leider ist dies kein Fake liebe Polizeischüler, vielleicht ein bedauerlicher Einzelfall(hoffentlich), aber psychisch labile Menschen haben es jetzt schwer.
    Nun noch einmal zum Thema der Versammlungsfreiheit.
    Hoffentlich wird das auch von den Imamen Österreichs ernst genommen. Sichtlich wird gepredigt, dass sich gute Muslime nicht an die Epidemie-Maßnahmen halten brauchen, denn Corona ist die Strafe für die Ungläubigen. https://www.bitchute.com/video/T7sBYaiiptak/

    • Franz77
      22. März 2020 17:50

      Sehr schlimm, was sie da erleben müssen.

      Die Orientalen werden auf diese Regeln kacken. Straffrei. Uns träfe die volle Härte. Wir sind eben nur Klasse II oder eher III.

    • pressburger
      22. März 2020 23:45

      Die verordnete Isolation hat bereits zu psychischen Störungen geführt. Kollateralschaden, aber es ist gut gemeint. Gut gemeint, ist das Gegenteil von Gut.

  48. Brigitte Imb
    22. März 2020 14:00

    OT - Auch dort könnte man keinen Wechsel der installierten Regierung gebrauchen. Besser nicht das Volk fragen in Bolivien, wo die Indigenen über 60 % stellen.

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/wahlen-in-bolivien-wegen-corona-pandemie-auf-unbestimmte-zeit-verschoben-2-a3192593.html

  49. Brigitte Imb
    22. März 2020 13:41

    Anschober wurde sicherlich gezielt auf seinen Posten gestellt. Einer der "ausgebörnt" ist, dazu wenig Ahnung und keine Fachkenntnis besitzt, ist leicht manipulierbar und führbar.

    • Charlesmagne
      22. März 2020 14:07

      Bis auf ausgebörnt, trifft Ihre Beschreibung auch auf den Rest der Regierungsmannschaft zu, meine ich. Auch sie wurden auf deshalb
      auf ihre Posten gestellt.
      @ klimaleugner beschreibt das weiter unten in seinem Brief an Basti zutreffend.

    • Brigitte Imb
      22. März 2020 14:11

      Ja, und die türkis-grüne Regierung wird von der EU gelobt über den grünen Klee und möge doch für die Deutschen als Vorbild gelten.

    • Wyatt
      22. März 2020 14:16

      ********
      bin der gleichen Ansicht wie @ Charlesmagne

    • pressburger
      22. März 2020 14:45

      Anschober kann keine Fehler machen, Anschober macht das wofür er in die Funktion eingesetzt wurde. Absichten, keine Fehler.

    • Brigitte Imb
      22. März 2020 14:56

      Klar, keine Fehler, Absicht. Ich sollte mich präziser ausdrücken. ;)

  50. Saul Goodman
    22. März 2020 13:17

    Wenigstens hört man von der Heiligen Gretl nichts mehr, die Klimahüpfer sind auch von der Bildfläche verschwunden und vielleicht, man darf ja noch träumen, ist das auch das Ende des Elektroautoschwachsinns.

  51. Tiroler Madl
    22. März 2020 13:11

    DDr. Bonelli hat zwei interessante Videos zur Problematik, ob die Maßnahmen verhältnismäßig sind und ob man das überhaupt noch sagen darf veröffentlicht:

    https://youtu.be/9BgUIl0InzI

    https://youtu.be/-8hdnNVezlw

    • Wyatt
      22. März 2020 14:53

      DANKE - in der Tat, diese Videos sollte man nicht versäumen und auch ein wenig verinnerlichen!
      ……..und die Panik, umso mehr (wie uns rund um die Uhr ohne Unterlass gesagt wird) in die man nicht verfallen sollte - war PR-mäßig geplant und ist gezielt im Volk angekommen!

      (Und wenn infolge der Panik dann der Verstand ausgeschaltet ist, erleben wir das, was rundum z.Zt. um uns geschieht.)

  52. Josef Maierhofer
    • Brigitte Imb
      22. März 2020 13:36

      Danke für das Video, Hr. Maierhofer *******************

      Es wird wohl bald verschwinden auf YouTube.

    • Brigitte Imb
    • McErdal (kein Partner)
      24. März 2020 05:59

      Q Josef Maierhofer

      Auch die Thesen dieses Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi beschreiben nur die 1/2

      Wahheit - er vergißt dabei in Italien die 6 stellige Zahl an chinesischen Industriearbeitern

      welche zum Neujahrsfest in China waren!

      In den italienischen Krankenhäusern sieht man überhaupt keine Chinesen - fragt Euch

      mal was an dem Hype überhaupt stimmt....

      Wozu soll der Hype dienen - den Finanzcrash erklären - oder was ?

      Es gibt etlich Szenarien, das dürfen wir uns aussuchen...

      Und die wirklich Schuldigen wären dann wieder mal fein raus - wie der Pferdeapfel....

  53. Klimaleugner
    22. März 2020 12:56

    Lieber Basti!
    Sei vorsichtig mit der flächendeckenden Zensur! Du solltest dabei folgendes berücksichtigen:
    • Du lebst in einer Blase von Menschen, die ja nett sind, gut angezogen in ihren Slim-Fit-Anzügen aber noch nie mit eigenem Geld und eigenem Risiko ein Unternehmen gegründet haben und damit ihren Unterhalt verdienen müssen. Die haben meistens entweder kein Studium oder eben Philosophie, Politologie oder sonst einen geisteswissenschaftlichen Unsinn studiert, mit dem man da draußen nicht überleben (oder höchstens Taxifahren) kann. Daher sind sie in die Politik gegangen.
    • Es sind die Klein- und Mittelbetriebe, die diesen Staat am Laufen halten (und glaub‘ nicht, dass du es bist, der das kann!)
    • Du hast bisher auch nur fremdes (nämlich unser) Geld ohne Risiko ausgegeben; also geh‘ sorgsam damit um – diese Milliardenbeträge machen einen ganz schwindlig. Du gibst nämlich unser hart verdientes Geld aus, nicht deines.
    • Und jetzt da du diese rigiden Maßnahmen durchsetzt werden viele junge Unternehmer in Konkurs gehen; und dafür müssen die gerade stehen, nicht du.
    • Und pass auf die Justizministerin auf; sie ist gerade dabei bolschewistische Antifa-Aktivisten im Innenministerium zu installieren. Die sind dann dort wieder schwer rauszubringen (du solltest das eigentlich schon kennen, so ähnlich war’s ja auch in der Korruptionsstaatsanwaltschaft, die ein Grüner geführt hat).
    Du solltest daher andere Meinungen gelten lassen, sie können ein wichtiges Korrektiv für dein Handeln sein! Du solltest froh sein, dass es andere Meinungen gibt! Also sei vorsichtig mit der Zensur! Wenn das, was du jetzt beschlossen hast das Land in eine tiefe Krise führt, mit Hyperinflation und Massenarbeitslosigkeit, dann ist diese Mischung aus tiefer Krise und Zensur extrem explosiv!

    Hochachtungsvoll

    Dein Klimaleugner

    • Franz77
      22. März 2020 13:14

      Sehr gut! Leider erscheint das nicht im Falter, so wird Kim es wohl nicht lesen.

    • pressburger
      22. März 2020 14:50

      Super. Aber leider bleibt ohne Wirkung. Kurz wandelt unbeirrt auf dem Geleise auf das er gestellt wurde.

    • Sensenmann
      22. März 2020 15:31

      Das Erwachen aus solchen Blasen erfolgt in der Geschichte dann meist sehr aprupt.
      der GRÖFAZ verschob Armeen, die es längst nicht mehr gab und wollte die Wirklichkeit nicht sehen.
      Was die "Tribute von Panem" im Film inszenierten, mußten hypertrophe Bestien vom Schlage eines Ceausescu samt ihren Bütteln live und in Farbe erleben.

      Die hohen Herren vergessen, daß alle Macht die sie Ausüben vom Volk nur an sie in ihren Ämtern verliehen ist. Im Sinne des Wortes.

    • logiker2
      22. März 2020 16:03

      @ ist mir doch wurscht, wenns kracht hat mein Onkel Dschortsch schon was passendes für mich, wo ich mit meinen Politschauspielfähigkeiten wieder wirken kann.

  54. HDW
    22. März 2020 12:53

    Das generelle Tragen der leicht herzustellenden und leicht zu tragenden ist wirklich signifikant für die Länder die eine Abflachung der Kurve geschafft haben. Aber auch für das Gegenteil. Nämlich für die mehrhetliche Dominanz der linksideologischen Idiotie in Europa. Besonders in Italien. Da wird von der bornierten aber hochbezahlten linken Jornaille jede Massnahme der Reginalgouverneure der Partei Salvinis bekämpft und Trump verspottetet. Die Linke Zentalregierung macht dabei auch jetzt noch teilweise mit. Der Gouverneur von Venetien, Luca Zaia, lässt daher auf eigene Faust Masken in Heimarbeit herstellen (die sind seit Benetton maschinell dazu ausgerüstet) und lässt gezielte Screening durch Tests aller, die infektiöse Dunkelziffer aufdecken.

    • Rau
      22. März 2020 13:00

      Italien müsste eigentlich 2017 ein viel schwerwiegenderes Problem gehabt haben, da war die saisonal bedingte Sterblichkeit um einiges höher. Nur hat damals keiner hingesehen.
      Der Unterschied ist einfach, dass Italien heute noch mehr heruntergewirtschaftet ist als damals

    • Rau
    • Mentor (kein Partner)
      24. März 2020 09:49

      @Rau
      "Heruntergewirtschaftetes Italien"

      Bezogen auf die Staatsverschuldung eventuell.
      (Dabei trägt Germoney über die Euro-Targetsalden ja diese Schulden mit)
      Was sie völlig vergessen: Das Privatvermögen der Italiener ist um den Faktor
      DREI höher als im Merkelland. (inkl. des armen Südens)
      Mit einer "Enteignung" der südlich von Bozen Wohnenden könnte sich dieser Staat sanieren.
      Dort wird dies NICHT stattfinden in Germoney findet das über Target II indirekt bereits statt.
      tagesspiegel.de/wirtschaft/target-2-billionen-bombe-oder-panikmache/22982958.html
      Weshalb Austria in den Salden mit MINUS 52 Milliarden (analog der angeblich kaputten Südländer) bilanziert ??

  55. Rau
    22. März 2020 12:45

    In den Servus TV Nachrichten: Da stehen 5 Polizisten bei zwei jungen Mädels, die ein Fotoshooting im Freien abhalten und denen deswegen 3000EUR Strafe drohen, obwohl die Ansteckung da wesentlich geringer ist. Im Bericht darauf sitzen ca 100 teils übergewichtige Abgeordente in einem geschlossenen Raum, von denen einer sogar infiziert ist. Droht dem auch eine Strafe in der Höhe eines mehrfachen Monatsgehaltes, wegen fahrlässiger Gefährdung anderer?

    Da ergibt vieles keinen Sinn, zumindest unter dem Gesichtspunktes eines Kampfes gegen einen Virus. Schwechat ist immer noch ein Druchhaus. Das ergibt doch nur Sinn im Zusammenhang mit dieser Machtfülle, die diese Damen und Herren da an sich reissen. Ob sie die je wieder angeben. Ein Ausstiegsszenario aus diesem Wahnsinn sehe ich jedenfalls keines.

    • Rau
      22. März 2020 12:46

      Hätten wir es mit einem wirklich gefährlichen Virus zu tun - mit dieser Regierung wären wir doch erledigt!

    • pressburger
      22. März 2020 14:52

      Dürfen 5 Polizisten beisammen stehen ?

    • Nietzsche (kein Partner)
      24. März 2020 12:09

      Nur zwei? Wenn sie den notwendigen Abstand eingehalten haben, sollte das doch kein Problem sein? Sind jetzt alle vollkommen gaga?

  56. keinVPsuderant
    22. März 2020 12:39

    Im Kampf gegen Fake-News
    http://diepresse.com/home/techscience/5788043

    Man kann auch unaufgeregter kommentieren/berichten und nicht Metternichs grausame Zeiten heraufbeschwören!

    • Kyrios Doulos
      22. März 2020 21:59

      Ach keinVPsuderant, ich freu mich für Sie, daß die schöne Welt in Ihrer kleinen Welt voll in Ordnung und Sebastian ein Unschuldslamm höchster Intelligenz und besten Verantwortungsbewußtseins ist. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin ganz sorgenfreie, wunderschöne und beschwingte Woche, in der Sie sich allen, die sich Sorgen machen, unendlich überlegen, klug und fromm vorkommen können! Liebe Grüße, Kyrios Doulos.

  57. Ingrid Bittner
    22. März 2020 12:26

    Jetzt hätt ich einmal eine Frage - ich leb ja am Land und da fehlt es vielfach an den ach so interessanten Informationen aus der Großstadt - wie hält es denn eigentlich die Stadt Wien mit ihren Heimarbeitern?? Teleworking, Homeoffice - na ja das muss ja auch nicht unbedingt sein.
    Also müssen die Stadtbediensteten jetzt Heimarbeit machen oder dürfen sie oder wie ist das geregelt??
    Ist ja wahnsinnig wichtig, das ist mir schon klar, aber man hört da so die verschiedensten Versionen, drum würd's mich interessieren.

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 12:37

      # Eines ist sicher, daß die Sozen der Stadt Wien nicht für das englische IM werken . **********für die Frage.

    • dssm
      22. März 2020 15:08

      @Ingrid Bittner
      Man kann man alle sinnlosen Beamten ja heimschicken, denn arbeiten können die dort natürlich nicht. Es bräuchte einen sicheren Computer. Es bräuchte sichere Verbindungen. Es bräuchte Zugang zu den Servern. Alles ist nur mit viel IT-Aufwand machbar.
      Aber!
      So kann man den Beamten weiter das volle Gehalt zahlen, denn nur ITler wissen um die völlige Illusion von Arbeit. Aber sonst würden wohl bald Kurzarbeiter oder gar Arbeitslose nach Kürzungen bei den nicht arbeitenden Beamten fragen.

    • Mentor (kein Partner)
      24. März 2020 09:54

      Laut ORF-Teletubbies sollte jetzt ALLE im Homeoffice arbeiten.
      Wie schön wenn der Bauarbeiter seine Ziegel endlich am Bildschirm stappelt.
      Industrielle Revolution -5.1 .

  58. A.K.
    22. März 2020 12:20

    Danke für Dr. Unterbergers Satz:
    Zitat: „…Die größte und offenkundigste Sauerei ist zweifellos die massive Einschränkung der Meinungsfreiheit, die der – wohl zeitweise notwendigen, und jedenfalls nachvollziehbaren – Einschränkung der physischen Bewegungsfreiheit gefolgt ist.“

  59. Ingrid Bittner
    22. März 2020 12:19

    Zum PPS bzw. Kardinal Schönborn, der ja gegen die Krankheit beten will. Soll er, das ist jedem völlig unbenommen, wofür oder wogegen er betet.
    Aber der Bischof von Triest ist da eher wortgewaltiger, in unzensuriert war heute nachzulesen:
    https://www.unzensuriert.at/content/94986-bischof-von-triest-die-eu-ist-tot-todesursache-coronavirus?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 12:24

      Danke,* Wundervoll, die EU krepiert.

    • Gandalf
      22. März 2020 23:44

      Sollte die EU tatsächlich an den Folgen des Coronavirus zerbrechen, so wäre das der wunderbarste "collateral benefit" des noch jungen 21. Jahrhunderts.

    • Mentor (kein Partner)
      24. März 2020 09:59

      Aufpassen: Der Wortgewaltige der katholischen Soziallehre ist sich wahrscheinlich bewusst das bei "Krepieren" der EU Italien, wiedereinmal, ein Krisengewinnler wäre.

  60. Forster
    22. März 2020 12:13

    Jede Krise desavouiert irgendwann auch die unfähigen Polit-Eliten von Brüssel bis ins hinterste Burgenland. Wo sind die Welcome-Klatscher-NGOs jetzt an der Grenze? Die Behörden können nicht einmal Sanitäranlagen aufstellen...

    https://www.krone.at/2119516

    https://www.youtube.com/watch?v=6v_P5OVN-X0

  61. Ingrid Bittner
    22. März 2020 12:02

    Kritik kommt vermehrt aus verschiedenen Richtungen.
    Hier hab ich eine bekommen, die von einem nicht unbekannten Wiener Psychiater stammt.
    Corona Aktuell: Entwickelt sich unser Staat gerade in ein totalitäres System? (Raphael Bonelli)
    https://youtu.be/9BgUIl0InzI

    • Brigitte Imb
      22. März 2020 12:21

      Eindeutig - Polizeistaat samt Wahrheitsministerium.

      Das Schlimmste daran ist, daß die breite Masse das nicht glaubt. Sie kann sich nicht vorstellen von den Politikern so betrogen zu werden.

    • Wyatt
      22. März 2020 15:36

      DANKE Ingrid,
      das "@ Tiroler Madel" hat auch das Video (später weiter oben) eingestellt und ich finde alles was dieser Psychiater zu bedenken gibt, wert auch noch einmal darüber nachzudenken, welche Gefahren wie hoch, für sich selbst zu bewerten sind.

      (Nur wenn der Verstand aussetzt, unter Panik zum Beispiel, oder überhaupt nicht vorhanden ist, kann man für sich selbst weder etwas entscheiden noch bewerten.)

  62. Undine
    22. März 2020 12:01

    A.U. schreibt:

    "Zumindest hätte absolut jedes jetzt unter Quarantäne gestellte Dorf radikal durchgetestet werden müssen. Das alles wäre zehnmal sinnvoller, als die gesamte Wirtschaft zu ruinieren und das ganze Land in einen Polizeistaat zu verwandeln (auch wenn das Gefühl wächst, dass Herr Nehammer insgeheim von so etwas träumt, ähnlich wie vor einem Jahr Herr Kickl)."

    Diese kleine Nebenbemerkung macht mich etwas stutzig: Herr KICKL soll von einem POLIZEISTAAT geträumt haben??? Das ist mir aber neu---und auch nicht nachvollziehbar.

    • Ingrid Bittner
      22. März 2020 12:05

      @Undine: da bin ich aber derselben Meinung. Kickl hat sich immer schützend vor "seine" Polizei gestellt, das war aber auch notwendig, aber für die Polizei sein oder für einen Polizeistaat, das sind doch zwei paar verschiedene Schuhe!

    • Franz77
      22. März 2020 12:21

      Beide! **********************

    • Donnerl?ttchen
  63. Niklas G. Salm
    22. März 2020 11:47

    Zum Thema Tests: immer mehr Mediziner kritisieren, dass die Fehlerquote der Corona-Tests immens wäre (bis zu 50%) und dabei auch Gesunde als krank ausgewiesen werden. Siehe etwa hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=RUXb_u3Gv18

    Ob also mehr Tests die Lösung wären? Oder sind sie eher das Problem? Ich habe jetzt schon zig Interviews mit Medizinern, auch Virologen, gesehen und die meinten immer wieder, dass es ohne die fragwürdigen Tests gar keine Hysterie gäbe. Weil die Gesamtzahl der Toten nicht ansteigen würde. Momentan sterben Alte und Schwerstkranke (auch) an Corona - sonst würden sie eben an Influenza, Durchfall oder Schnupfen versterben. Aber dass ein 96-Jähriger an irgendwas stirbt, ist nun mal leider nicht außergewöhnlich.

    Aber, so behaupten es zumindest viele Mediziner, die Gesamtzahl der Toten sei nicht ungewöhnlich für die Jahreszeit. Es gäbe keinen signifikanten Anstieg bei der Gesamtzahl der Verstorbenen und das wäre ja bei einer wirklich gefährlichen Pandemie das Entscheidende. Offenbar sterben jetzt aber großteils Menschen an Corona, die sonst eben an etwas Anderem gestorben wären, weil sie sehr alt oder schwer krank waren. Und dafür die ganze Hysterie? Dafür fährt man das Land an die Wand?

    In Afrika sanken zu Ebola-Zeiten die Zahlen der Malaria-Toten kann man im Internet lesen. So scheint es jetzt mit Corona zu sein. Menschen versterben an Corona, statt an irgendwas anderem. Das behaupte nicht ich, sondern zahlreiche Mediziner wie zB auch Dr Wolfgang Wodarg (Virologe, Seuchenexperte und Ex-SPD-Bundestagsabgeordneter). Oder auch diese Dame:

    https://www.radioeins.de/programm/sendungen/die_profis/archivierte_sendungen/beitraege/corona-virus-kein-killervirus.html

    Warum diese abweichenden Meinungen mittlerweile als Fake-News eingestuft und sogar verfolgt werden, lässt Raum für Spekulationen offen. Zumindest im Kopf - äußern darf man ja nichts mehr. Ob es bei der ganzen Sache eigentlich gar um etwas ganz anderes geht? Hm...

    PS: nur weil die stets gut frisierten Herrn Kurz und Nehammer jetzt ganz offensichtlich einen metternichschen Polizeistaat einführen wollen, würde ich trotzdem noch gerne den Beweis dafür erfahren, dass auch Kickl das vorhatte. So weit ich mich erinnere, pochte der stets nur auf Einhaltung bestehender Gesetze und hat keine Zensurgesetze erlassen. Auch keine Ausgangsperren. Einzig das Thema Asyl und Abschiebung wollte er modifizieren und das wohl nicht ganz zu Unrecht.

    • Undine
      22. März 2020 12:06

      @Niklas G. Salm

      ***************************************
      ***************************************
      ***************************************+!

      Besonders Ihr PS! Gerade sehe ich, daß auch Ihnen die Erwähnung KICKLS in diesem Zusammenhang ungerechtfertigt erscheint.

    • Ingrid Bittner
      22. März 2020 12:13

      @Niklas G. Salm: jetzt hab ich sie aber "erwischt", sie verbreiten auch.... (haha)

      Ingrid Brodnig warnt vor diesem Video!! (Dr. Wodarg)

      https://www.brodnig.org/2020/03/18/achtung-vor-diesem-video/amp/?__twitter_impression=true

    • Niklas G. Salm
      22. März 2020 12:21

      Na wenn die Frau Prof. DDDr Brodnig warnt, dann kann Wodarg wirklich nur gefährliche Desinformation verbreiten. Nur was ich mich dabei frage: der Mann ist Lungenfacharzt und Virologe (und sogar Sozi) - was qualifiziert eigentlich Frau Brodnig dazu, seine Aussagen als Fake abzutun? ;-)

      Es ist eine medizinische Meinung, die von der offiziell verlautbarten Version abweicht. Also quasi ein Gedankenverbrechen! Aber Frau Brodnig und GenossInnen haben ja immer recht. Frei nach: Die Partei hat immer recht! :D

    • Niklas G. Salm
      22. März 2020 13:38

      PS: Hab den Beitrag von Frau Brodnig jetzt gelesen - natürlich verweist sie nur auf "offizielle" Quellen, die die offizielle Version vertreten. Also Regierung und staatliche bzw. staatsnahe Institute. Und - besonders interessant - auf einen Beitrag von Klima-Hysteriker Stefan Rahmstorf, der "Corona-Skeptiker" mit Klima-Skeptikern gleichsetzt. Wer also dem verlautbarten Dogma widerspricht, ist ein ganz Böser.

    • Rau
      22. März 2020 13:39

      Und um die Grenzen hätte er sich vielleicht besser gekümmert, was auch, Rechtzeitigkeit vorausgesetzt, das sinnvollste gewesen wäre, ginge es tatsächlich um die Ausbreitung eines Virus

    • Charlesmagne
      22. März 2020 13:45

      Ein Gedankenverbrechen, jawoll. Das hat umgehend geahndet zu werden.
      Im günstigsten Fall zur Erntehelferzwangsarbeit abkommandieren, aber mindestens fünfzig Meter Abstand, damit sich dieser Gedankenvirus nicht ausbreitet!

    • Gerald
      22. März 2020 14:12

      @Niklas G. Salm

      In Ihrem PS steckt ein Punkt, den ich mich tatsächlich auch schon gefragt habe: Wie kommt es, dass Kurz und Nehammer immer noch perfekt frisiert sind? Wo doch Friseure seit letztem Montag einem Geschäftsverbot unterliegen? Die werden doch nicht etwa aus persönlicher Eitelkeit andere Personen gefährden und Gesetze brechen?

    • Niklas G. Salm
      22. März 2020 14:17

      @Gerald: eine wirklich berechtigte Frage, die mir so noch gar nicht in den Sinn gekommen ist. Da werden doch nicht etwa auf Steuerzahlerkosten perfekt abgeschirmte und vollkörper-desinfizierte Privatfriseure am Werk sein?

    • Brigitte Imb
      22. März 2020 14:22

      Ein/e Regierungsfriseur/In, bestimmt auch ein/e Visagist/In, usw.....

      Hatte doch der kl. Hollande schon, seinen Friseur auf Staatskosten um 10 000 Euronen pro Monat, warum nicht auch unsere Regierung.

      Man gönnt sich ja sonst alles - auf Steuerzahlerskosten -, warum nicht auch das?

    • pressburger
      22. März 2020 14:57

      Jetzt soll auch Metternich der Ahne von Kurzens Polizeistaat sein.
      Zu Zeiten von Metternich hat es auch Polizei in den Gassen gegeben, zu Kurzens Zeiten sieht man nur Polizisten auf den öffentlichen Plätzen.

    • glockenblumen
      22. März 2020 20:15

      @ alle

      *************************************************!!!

  64. Ingrid Bittner
    22. März 2020 11:42

    "Da schiebt die besonders schwer überforderte Justizministerin ununterbrochen unglaubliche Äußerungen, wie etwa, dass die Berufungsfrist im Zivilprozess ein Monat dauere. Sie dauert aber nur 28 Tage......"
    Das zeigt mir, dass sie nicht die großartige Anwältin sein konnte, als die man immer versucht, sie darzustellen.
    Was man als erstes lernt, wenn man in eine Rechtsanwaltskanzlei kommt, sind die Fristen und wie sorgsam man damit umgehen muss, denn eine übersehene Frist, bedeutet kurzgesagt einen verlorenen Prozess. Wiedereinsetzungsverfahren sind mehr als mühsam und bedürfen einer unheimlichen Kreativität um das einem Gericht schmackhaft zu machen. Der Fristenkalender ist sozusagen die Bibel eines Anwalts, also das aller-, allerwichtigste Buch. Dieser Kalender war auch noch zu Zeiten, als man das alles händisch geführt hatte, dreifach abgesichert.
    Wenn eine großartige Anwältin einen Monat und vier Wochen nicht auseinanderhalten kann, dann kann es nicht weit her sein mit ihren KÜnsten.

    • Undine
      22. März 2020 12:09

      @Ingrid Bittner

      **********************+!

      Die großartige Anwältin Zadic plapperte kürzlich im MJ von "Kindern, die in Scheidung leben"......:-)

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 12:28

      Deutschkurs??

    • pressburger
      22. März 2020 14:59

      Wen es nur bei diesen Fehlleistungen belieben würde. Aber, die Frau hat Potential.

  65. Ingrid Bittner
    22. März 2020 11:30

    Zu den Masken: wenn ich mich richtig erinnere, hat Nehammer 100.000 an China "verschenkt", dann gab es in Österreich zu wenige - und jetzt wurde die "Maskendiplomatie" des Hr. Kurz von China bedankt, indem Tonnen von Hilfsgütern kamen oder am WEg sind. Wer bitte hat da noch einen Durchblick? Der GEsundheitsminister kann ihn nicht haben, wenn solche Aktionen an ihm vorbei (offenbar) stattfinden. Ich glaube nicht, dass Nehammer bei Anschober angefragt hat, ob er Masken nach China schicken soll/kann/darf. Also alles in allem das, was man "Sauhaufen" nennt. Dass man von Anschober nicht allzuviel erwarten konnte/durfte war von Anfang an klar. Ich frag mich sowieso die ganze Zeit, wie der den Stress noch durchhält, wo er doch schon vor Jahren sein Burnout heilen musste. Dem war die Arbeit als oöLandesrat schon zu stressig und das zu völlig ruhigen Zeiten und jetzt, um viele Jahre älter geworden und damit politisch auch verbrauchter, soll er das so durchhalten? Ich weiss nicht recht, ich mach mir so meine Gedanken, wenn ich ihn mir so anschau, dann verbringt er viel Zeit auf der Sonnenbank - um Gesundheit und Kraft zu demonstrieren? Ein Blässling schaut ja immer irgendwie krank aus. Na ja, jeder wie er will und wie er kann, aber es sollte nach Möglichkeit nicht auf Kosten der Österreicherinnen und Österreicher gehen.

  66. Patriot
    22. März 2020 11:20

    Werde unten angegriffen, weil ich den Gesalbten als "Kim IL Kurz" bezeichnet habe. Ich frage mich halt, ob die Nordkoreaner beim geliebten Führer nachfragen müssen, ob sie ein bischen spazieren gehen dürfen. Immerhin erlaubt uns der Gesalbte kurze Spaziergänge zu genau 3 Zwecken, die hoffentlich alle brav auswendig gelernt haben. In Tirol allerdings nur bis zur Demarkationslinie Gemeindegrenze.

    Und das Radfahren ist überhaupt ganz kriminell, besonders im RADLDRESS!!! Auf einmal. Bis jetzt war das Radfahren doch immer so angesagt, trotz stockendem Verkehr! Jetzt wär grad ein bischen weniger Verkehr.

    Was sagt eigentlich der deutsche Chef Ideo-Virologe Christian Drosten? (wird grad von der Systempresse zum Helden erhoben, ganz im Gegensatz zum Internisten und Lungenfacharzt Dr. Wolfgang Wodarg, der eventuell auch ein bischen Ahnung hat)

    https://www.badische-zeitung.de/raus-ins-freie-spaziergaenge-sind-trotz-coronavirus-moeglich--183828764.html

    Die Corona-Situation steht dem Aufenthalt im Freien nicht im Weg, sagt Virologe Christian Drosten.
    ...
    Gerade angesichts der Corona-Situation empfiehlt der Virologe Christian Drosten den Aufenthalt im Freien.  "Es ist nicht so, dass man sich beim Spazieren gehen, wenn man sich begegnet, infiziert", sagte der Wissenschaftler der Berliner Charité am Freitag im NDR-Podcast. Virus-Tröpfchen seien nur eine kurze Zeit in der Luft und fielen dann zu Boden. Die Menschen in Deutschland müssten sich daher nicht einschließen.


    Besondere schlau ist auch, jetzt viele öffentlichen Plätze abzusperren. Denkaufgabe für die Jünger des Gesalbten: wird sich jetzt der Abstand zwischen den Menschen vergrößern oder verkleinern???

    Ich nehme also diesen hetzerischen Ausdruck zurück, und werde unseren geliebten Führer nur noch als "der Geföhn.." äh "der Gesalbte" benennen!

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 11:32

      Nenn in einfach KIK.**

    • HDW
      22. März 2020 12:17

      @Patriot
      Drosten ist ein jüngerer aktiver Virologe, der Test in kurzer Zeit ausgearbeitet hat. Wodarg ein älterer Amtsarzt und sozialistischer Bundestagsabgeordeter der sich aus seinem Urlaubsdomizil heraus wichtig macht. Erreicht wird nur, dass sich die bestägt fühlen die die Massnahmen nicht mit machen wollen.

    • Niklas G. Salm
      22. März 2020 12:58

      @HDW: Ich trage alle verordneten Maßnahmen mit - dennoch müssen Zweifel an der offiziellen Version und an den Maßnahmen erlaubt sein. Ich persönlich halte es für völlig übertrieben, das Land wirtschaftlich zu schrotten, wenn man sich die bisherigen Toten in Ö ansieht. Alles sehr alte oder bereits vorher sehr schwer kranke Personen. Ob man die überhaupt hätte retten können? Dafür werden alle, wirklich alle künftig unter den wirtschaftlichen Folgen des Shutdowns zu leiden haben und das ordentlich...

    • Charlesmagne
      22. März 2020 13:37

      Googeln Sie „ordo ab Chao“
      Noch kriegen sie die eine oder andere relevante Info.

    • pressburger
      22. März 2020 15:01

      Dem Virus ist bekannt, dass es die Demarkationslinie nicht überschreiten darf.

  67. socrates
    22. März 2020 10:49

    Warum heißt die Heimarbeit „Home Office“?
    Alle anderen Begriffe wie „Telewörking“ sind schon mit Rechtsbegriffen versehen und würde den Arbeitenden Geld bringen und den Chefs viel kosten!
    Wie gut haben es hingegen Chinesen und Russen! Dort wurden das Volk vom Coronavirus schon befreit!

  68. OT-Links
    22. März 2020 10:48

    Der Clinton-Soros-Komlex schießt sich schon auf Trump ein. Er hätte zu spät reagiert. Diese Mischpoke würde gaube ich wirklich alles tun, um die Präsidentenwahl für sich zu entscheiden! Für die "Demokraten" kommt diese Krise jedenfalls wie gerufen, da sie ja mit allen anderen Versuchen, Trump loszuwerden, gescheitert sind.
    https://kurier.at/politik/ausland/trump-wurde-angeblich-fruehzeitig-vor-pandemie-gewarnt/400789154

    • pressburger
      22. März 2020 11:02

      Hätte Trump vor einen Monat, vor sechs Wochen, die Grenzen zu Mexiko geschlossen, hätten ihn die Linken als Rassisten beschimpft. Jetzt sind die Grenzen offiziel geschlossen, aber von den Linken wird das Verbot unterlaufen.

    • Franz77
      22. März 2020 11:16

      Trump ist das größte Bollwerk gegen die NWO. Direkt vor ihrer Haustüre.

    • Undine
      22. März 2020 13:08

      @alle

      **********************+!
      Was immer auch TRUMP macht---es kann in den Augen der LINKEN nur böse sein! Was für ein Armutszeugnis für die Linken!

  69. machmuss verschiebnix
    22. März 2020 10:41

    Replik zu : @Bürgermeister , 22. März 2020 02:16

    . . .
    ... darum kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren, diese Links-Regierung (JA ganz und gar LINKS) will die Österreicher soweit in die Enge treiben, bis sie reihum die Nerven wegschmeißen und gewalttätig auszucken.

    Wer jetzt fragt, wozu das gut sein soll, der erinnere sich an den links-linken Sager : "...die Nazis aus ihren Löchern locken"

    Bislang haben es die Linken "nur" mit spei-üblen Provokationen versucht - wieder und wieder, bis es denen selber zu öd (od. zu tief) geworden war.

    Dieserart Linke haben NUR EINEN politischen Inhalt zu bieten: nieder mit den Nazis - und weil es in der "freien Wildbahn" längst keine Nazis mehr gibt, muß einer - wenigsten EIN kleines Nazilein - "geschürft" werden.

    Die Lösung heißt: den Normalbürger solange piesacken - Quarantäne ist erst der Anfang, Entrechtung, politische/rechtsstaatliche Willkür bis hin zur Inhaftierung werden folgen und sobald dann die Bürger - Verzeihung, die Nazis - anfangen sich zu wehren, wird genau DAS als Beweis DAFÜR gelten, daß sie EBEN DOCH Nazis sind.
    Solange aber noch nirgends ein Fall von Notwehr - Verzeihung, Nazi-Attacke - aufgetreten ist, werden all jene die dergleichen gedanklich vorwegnehmen, als Verschwörungstheoretiker und/oder als Neurotiker hingestellt.

    Die Welt der Linken ist so einfach gestrickt, daß es sogar die schmerzbefreiten Antifas behirnen:
    Wahrheit ist, was die Linken als solche erklärt haben.
    Gerechtigkeit ist, was den Linken recht ist.
    Strafrecht ist, was die Linken GEGEN die Nazis beschließen.

    DAFÜR wurde diese Bande von den Österreichern ins Parlament gewählt und
    wehe ich sehe/höre danach irgendwo so einen Wähler darüber jammern und flennen, daß diese Meute alles kaputt gemacht hat . . .

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 11:38

      **** Die Nazis gibt es nicht , da die NSDAP dem Verbotsgesetz unterliegt. Alles klar.

    • Undine
      22. März 2020 13:10

      @machmuss verschiebnix

      **********************************************+++!

  70. oberösi
    22. März 2020 10:40

    Nachdem nun von den zwangsbeitragsalimentierten Wahrheitsmedien und den Kurz-Grün-Fanblättern im Chor mit sämtlichen EU-Wahrheitsschleudern ein failed State nach dem anderen als Katstrophenfall gehyped wird, in dem die Zahl der „Corona“-Toten angeblich durch die Decke schießen (zu Beginn Italien, nun Spanien und auch Belgien), haben hoffentlich auch die Zögerlichen kapiert, daß, um die Zukunft des Kontinents zu sichern, nur mehr Euro-Bonds helfen.

    Eine Vergemeinschaftung der Schulden also zulasten einiger weniger Länder zugunsten der Pleitestaaten von Griechenland über Italien, Spanien, Frankreich bis zum Musterfall eines zutiefst korrumpierten und finanziell wie politisch gescheiterten Gemeinwesens, Belgiens.

    Jenes Belgiens, das sich bei den EU-Sanktionen gegen die Schüssel-Regierung besonders hervortat unter seinem damaligen Außenminister Louis Michel (und Vater des aktuellen EU-Ratspräsidenten Charles Michel), der belgischen Schulen „empfahl“, ihren Schulschikurs im FP-verseuchten Österreich zu stornieren.

    Nachdem nun also sichergestellt ist, daß Banken und Finanzeliten auf EU- und globaler Basis sich ein weiteres Mal bis zum Äußersten auf Kosten der Völker bedient haben werden, auf daß EU, Euro und die globale Finanzarchitektur bestehen mögen ewiglich – können die offiziösen Wahrheitsdrecksschleudern nun demnächst zu berichten beginnen, daß die Zahl der Neuinfektionen auf wundersame Weise zuerst stabil, dann leicht, dann stark rückläufig seien.
    Und daß dies alles natürlich ein Erfolg der weisen Maßnahmen unserer kompetenten Staatenlenker sei.

    Obwohl sich de facto an der Situation nichts geändert haben wird. Außer, daß eine immer größere Zahl von Menschen durchseucht und auf natürlich Weise immun ist und im übrigen die ansteigenden Frühlingstemperaturen der Seuche den Garaus machen – so wie jedes Jahr im Frühling Grippewellen abebben.

    Was sich aber auf jeden Fall neu sein wird, ist die Einsicht unserer Slim-fit-Boygroup, daß Österreich ebenfalls auf dem besten Weg zu einem failed State wäre, sollten die Maßnahmen noch länger anhalten.

    Und daß die Politdarsteller daher handeln müssen.

    Aber nicht etwa primär aus der Überlegung heraus, mit ihrem panischen Agieren, angeheizt durch die von Politik und Polizeischülern zensurierten Fake-News-Anstalten, die Wirtschaft und damit die Gemeinwesen in den Graben zu fahren.
    Sondern hauptsächlich deswegen, um ihren Arsch zu retten, Macht, Pfründen und ihre obszön feudalen Privilegien. Die es in dieser Breite und Vielfalt eben nur in der Demokratie geben kann.

    Jede Diktatur wäre nämlich längst daran zugrunde gegangen, sei es wegen finanziellen Bankrotts, sei es deswegen, weil sich ab einem gewissen Leidensdruck doch einige Mutige und Aufrechte zusammengerottet hätten, um diese Bagage aus ihren Palästen zu treiben und sie zu teeren und zu federn.

    • socrates
      22. März 2020 10:57

      Das Ende der Demokratie ist ihr Rechtsbegriff, der von den Profiteuren immer neu definiert wird.

  71. CHP
    22. März 2020 10:34

    Bei den Spitzengehältern, die sich unsere Regierung genehmigt, könnte man auch Spitzenleistungen erwarten. Sonst gilt, was bei der Stellenvermittlung treffend ausgesagt wird:
    "Er hat sich sehr bemüht!"

    • dssm
      22. März 2020 14:58

      @CHP
      Bei den Abgeordneten mag das stimmen.
      Aber Bundeskanzler Kurz kriegt rund 11K netto. Wohl eher mittleres Management.

      Von mir aus könnten die Regierungsmitglieder sogar deutlich mehr bekommen. Dafür aber die Abgeordneten einen Spesenersatz und sonst nichts, dann hört dieses tägliche Zusammensitzen um neue gesetzliche Gemeinheiten sich auszudenken bald auf (natürlich, Parteijobs müssten dann auch ohne Gehalt sein).

    • pressburger
      22. März 2020 15:03

      In Anbetracht der Leitungen die diese Regierung bis jetzt vollbracht hat, warne ich vor Spitzenleistungen der Regierenden.

    • dssm
      22. März 2020 18:26

      @pressburger
      In Summe haben die Regierungen (Mehrzahl!) einen Albtraum wahr werden lassen. Keine Reserven, dafür Berge an Schulden, hohe Fixkosten, keine Notfallpläne ...

      Andererseits, Kurz & Co stemmen sich gegen eine Krise ohne die Mittel um wirklich erfolgreich handel zu können, sie machen also das, was die anderen machen (was voraussichtlich das Falscheste ist). Für die Quarantäne an den Grenzen wäre die EU zuständig gewesen - Fehlanzeige. Für Reserven an Medikamenten, Schutzkleidung, Spitalsbetten (...) wohl der Zivilschutz und das Heer - Fehlanzeige. Polizisten oder Soldaten mit Sonderausbildung - Fehlanzeige.

      Also ich möchte jetzt nicht Bundeskanzler sein.

    • Mentor (kein Partner)
      24. März 2020 10:04

      @dssm

      Sie nicht aber Basti will das.
      Er weis zwar nicht so genau wohin aber wie im echten Leben, ES ergibt sich, auch ohne Plan.

  72. Hegelianer
    22. März 2020 10:23

    Wenn Polizeiautos mit dem zur heimlichen Nationalhymne hochstilisierten Austroproletenlied "I am from Austria" (noch dazu mit englischem Titel und Refrain) durch die Gegend fahren, wird mir übel. Auch das gab es wohl zuletzt vor 80 Jahren, dass die Staatsmacht mit von irgendwelchen LKWs dröhnenden Liedern durch die Straßen fuhr.

    Aber auch der von vielen Rechten als der abendländische Messias gepriesene Viktor Orban lässt die Maske fallen: Ohne Not (denn die Anzahl der Coronainfizierten in Ungarn ist überschaubar) will er am Parlament vorbei per Dekret regieren, und das auf unbestimmte Zeit. Herr Orban persönlich entscheidet, wann die Not vorüber ist und wann es vielleicht wieder Wahlen geben darf.

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 10:36

      Absatz1. Bestnote *

    • pressburger
      22. März 2020 11:06

      Absatz 2 - Wie immer, für das was Kurz unternimmt, wird er gelobt, wenn Orban das gleiche macht, wird er Diktator geschimpft. Logik ? Oder ist das Dialektik ?

    • Knisterbein
      22. März 2020 11:18

      Völlig unbekannt ist mir, daß vor 80 Jahren LKWs mit dröhnenden Lautsprechern durch die Straßen fuhren. Reine Unwissenheit oder dumpfes Vermuten! Das damals äußerst disziplinierte und vom fürchterlichen Krieg heimgesuchte Volk hatte einen derartigen Popanz nicht nötig. Durchhalteparolen, die es natürlich gegeben hat, wurden über Rundfunk und Presse verbreitet. Außerdem wurden die LKWs an der Front oder in der Heimat für die notwendigsten Transporte dringend gebraucht. Kreisky: "Lernen Sie Geschichte, ja!"

    • Donnerl?ttchen
    • HDW
      22. März 2020 12:27

      Das mit den Lautsprechern, aber das waren die Kummerln vor der Wahl, die sie dann verloren haben. Die Lastwagen waren russische Dodge aus dem Land-Lease Act, die nachher bei der KPÖ verblieben und verotteten.

  73. Cato
    22. März 2020 10:22

    Meiner Erinnerung nach hat als Erster das Ausmaß der Gefährdung der österreichischen Bevölkerung wieder einmal der FP Klubobmann Herbert Kickl verlangt.

    Die etwas überhebliche und dümmliche Antwort war, getreu dem Merkelschen EU-Dogma, dass innereuropäische Grenzen nie geschlossen werden dürfen: Ein Virus kennt keine Grenzen.

    Einige Wochen zu spät und unter dem Druck der Realität, wurde die Grenze doch geschlossen.

    Aber einem FP-Vorschlag darf man seitens der Grünen und auch der VP nie zustimmen. Schon gar nicht wenn er von Herbert Kickl kommt. Die wissen, dass er der beste Innenminister war, der vorausschauend den Schutz der österreichischen Bevölkerung konsequent umgesetzt hätte. Auch gegen EU-Vorschriften, wenn es die Sicherheit erfordert hätte!

    • OT-Links
    • pressburger
      22. März 2020 11:09

      Die Überraschung kommt noch. Quizfrage, wie viele Illegale haben die NGO`s der Grünen in Zeiten des Viruses nach Österreich, in die EU eingeschleppt. Eine Frage auf die es nie eine Antwort geben wird.

    • Patriot
      22. März 2020 11:28

      Das ist die Strafe dafür, dass man Kickl abserviert hat. Ein Kickl alleine hätte gereicht, um in den letzten 2 Monaten viel Richtiges und Wichtiges in die Wege zu leiten. Kickl hätte die Grenzen viel früher geschlossen, und Engpässe im medizinischen Bereich gäbe es sicher auch nicht. Kickl mag nicht der beste Verkäufer sein, aber er ist ein Logiker und ein gewissenhafter Arbeiter mit Weitblick! Eigenschaften die man in dieser Regierung vergeblich sucht!

    • Undine
      22. März 2020 13:17

      @Cato

      **********************
      **********************
      **********************+++!

      Allerdings wäre ein Innenminister KICKL jetzt erst recht den Weltenlenkern SOROS und Co. im Wege gestanden!

    • elfenzauberin
      22. März 2020 21:00

      @Undine
      Soros gehört mittlerweile zur Hochrisikogruppe.

    • Klimaleugner
      22. März 2020 22:57

      Genau das gleiche passiert in Deutschland - dort halt mit der AfD:

      https://dushanwegner.com/woraus-wirst-du-trinken/

  74. El Capitan
    22. März 2020 10:02

    Zum Thema Versager:

    Der größte Versager ist die Who der UNO, dicht gefolgt von der EU. Dann kommen alle anderen Nieten.

    Eine Bitte hätte ich. Kritik muss erlaubt sein, aber den Bundeskanzler "Kim IL Kurz" zu nennen, geht zu weit. Ich habe Verständnis dafür, dass bei den treuen FPÖ-Mitgliedern nach den aktuellen Umfragen die Nerven blank liegen, aber das ist nicht die Schuld der anderen Parteien.

    Ich gehöre zu den eher optimistisch denkenden und handelnden Zeitgenossen. Defätismus tut manchmal gut, aber man kann es auch übertreiben.

    • Hegelianer
      22. März 2020 10:19

      Warum geht Kim-il-Kurz zu weit? Soll das in Ihren Augen strafbar sein (und sei es bloß zivilrechtlich klagbar)? Auch in einer Krise müssen Politiker*innen laut bisheriger (und hoffentlich fortbestehender) Judikatur mehr Kritik aushalten als ein Normalbürger.

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 10:38

      Raus aus der EU

    • pressburger
      22. März 2020 11:12

      Tatsache, Kim Il Kurz, nicht ganz zutreffend. Für eine sachliche Diskussion nicht dienlich. Man sollte sich auf andere Defizite, die Kurz zu genüge hat, sachlich konzentrieren.

    • Sandwalk
      22. März 2020 11:24

      @ Hegelianer: Die nordkoreanischen Despoten waren und sind Massenmörder. Ich denke, dass BK Kurz eher kein Massenmörder ist.

    • dssm
      22. März 2020 14:53

      @El Capitan
      Ich halte gerade Kurz und Blümel für intelligent.
      Daher sehen die gerade, sie sind umgeben von Beamten, welche ihrem Amtseid nicht besonders Treu geblieben sind. Denn jeder leitende Beamte hätte natürlich bei all den Kürzungen im Zivilschutz aufheulen müssen. Das geschah aber nur sehr, sehr selten. Daher wissen die aktuell Regierenden, sie haben brave Ja-Sager, aber keine Fachleute, welche ihnen mit Zahlen, Daten und Fakten helfen können.
      Ebenso ist es mit den Medien, diese hätten die Mittelverteilung, welche ja jede langfristige Katastrophenplanung ignoriert, dafür viele Phantasieprojekte befördert hat, kritisieren müssen. Haben sie aber nicht, also sind die Mittäter.

    • machmuss verschiebnix
      22. März 2020 15:19

      @El Capitan,

      wenn die Entwicklung Kurzens so weitergeht, müssen wir ihn sowieso bald
      Kanzler MetterKurz nennen [kudder]

    • dssm
      22. März 2020 18:31

      @machmuss verschiebnix
      Durchaus sinnvoll was die tun. Auch die Telephonüberwachung macht viel Sinn, Gratulation an die Telekom! Danke für diese Eigeninitiative.

      Aber nach der Krise werden wir fragen müssen: Warum macht das Sinn? Weil das Vertrauen in die Institution dieses Staates (wohl berechtigt) fehlt, folgen viele nicht den Anweisungen. Weil die Zuwanderer gewohnt sind, daß Gesetze für sie nicht gelten. Weil linx/grüne Chaoten dem Staat und seinem Volk grundsätzlich mit bösen Ideen gegenüberstehen.

      Man wird dieses "Warum" gründlich durcharbeiten müssen.

  75. Engelbert Dechant
    22. März 2020 09:59

    Zu den Test:
    Der Herr Anschober rühmt sich, jetzt Schnelltests angekauft zu haben. Das ist äußerst problematisch. Diese Test sind größenteils nicht validiert, d.h.: sie können falsch positiv oder falsch negativ sein. Das ist fatal.
    Dazu kommt noch, dass die derzeit am Markt befindlichen Schnelltests die vom Patienten gebildeten Antikörper detektieren. Diese werden erst im Laufe der Heilung gebildet. Daher sind sie nicht geeignet.

    Zu den Schutzmasken:
    Nur dichte, den Mund komplett umschließende Vollmasken mit Filter schützen den Träger vor Infektion. Diese werden für das Behandlungspersonal benötigt. Alle anderen Masken wären im Sinne von "umgeschnallten Taschentüchern" sinnvoll. Sie müssen nur entsprechend dicht sein und den Mund größräumig umschließen. Ein regelmäßer Wechsel ist selbstverstädlich. Diese Masken tragen zum Schutz aller vor möglicherweise Infizierten bei.

  76. Hegelianer
    22. März 2020 09:59

    Genveränderungen scheinen mir zu riskant. Dem kann ich nicht zustimmen. Ansonsten frage auch ich mich zusehends, ob Österreich von der schwarzen Pest nicht schon stärker betroffen ist als von Corona.

  77. Franz77
    22. März 2020 09:54

    Atemschutz, zu wenig Masken, sagt der Ärztekammer Präsident:

    https://www.krone.at/2121731

    Gibt es eigentlich geeignete Masken für den wackeren Raucherbekämpfer himself?

    https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Hier-raucht-der-Aerztekammer-Chef-ein-Zigaretterl/323002025

    Eine Lösung fand der geniale Motorradpilot Barry Sheene, sein Helm ist legendär:

    https://silodrome.com/barry-sheenes-1974-bell-helmet/amp/

  78. Sandwalk
    22. März 2020 09:52

    Es kann schon sein, dass da Fehler passiert sind und weiter passieren. Immerhin hatten wir so eine Situation noch nie.

    Ich lehne es aber strikt ab, unsere Regierungsmitglieder als eine Bande an Gaunern, Diktatoren oder Dummköpfen zu verunglimpfen.

    Österreich hat schneller und konsequenter reagiert als alle anderen Länder Europas. Bilanz ziehen kann man am Ende des Jahres. Jetzt ist es noch zu früh.

    Also: Bitte runter vom Gas!

    • Engelbert Dechant
      22. März 2020 10:08

      Das gilt vielleicht für Europa nach dem Motto: "Unter den Blinden ist der Einäugige König". Fest steht, für die Einreise nach Österreich hätte es ab Jänner Quarantänebestimmungen geben müssen. Dass heute noch rückgehohlte Österreicher nicht darunter fallen, ist skandalös.

    • Yeti
      22. März 2020 11:09

      @Sandwalk: Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten. Also freuen Sie sich über die langen Schatten unserer Zwerge...

    • pressburger
      22. März 2020 11:18

      Absolut richtig. Manche Menschen behaupten tatsächlich die Regierungsmannschaft besteht aus Gaunern, Diktatoren und Dummköpfen. Aber es gibt auch Leute, die über die Regierungsmitglieder schlecht reden.
      Zum Glück gibt es den ORF, dort werden die verunglimpften Regierenden getröstet.
      Gaunerin und Diktatorin geht tatsächlich zu weit. Aber, ein ausgreifendes Ausmass an Einfalt, haben die Regierenden bereits vor der Virus Epidemie bewiesen

    • Brigitte Imb
      22. März 2020 11:22

      Rückgeholte Österreicher müssen in Heimquarantäne, sonst werden Strafen verhängt.

    • Infophil
      22. März 2020 12:00

      @Sandwalk
      Es ist Ihnen wohl klar, dass die Maßnahmen erst seit Montag gelten!
      Die Vorbereitungen in den Wochen davor nur Gerede waren,
      also alles sehr, sehr spät.
      Die Menschen vergessen schnell

    • Sensenmann
      22. März 2020 16:22

      Die unglaubliche Blödheit zeigt sich darin, daß man Österreicher mit Sonderflügen (teilweise unter Miithlfe der Luftwaffe anderer Staaten) zurückgeholt und quarantänisiert hat, parallel dazu aber muntere die Grenzen offen gelassen und die Direktflüge landen lassen hat.

      Ganz nach dem Willen der Mehrheit, die sich ja die Grünen (deren Oberkaktus ja schon bei seiner Wahl die Sorge hatte, daß nur ja alle Grenzen offen bleiben, das sei ein Kern der EU) in die Regierung gewünscht hat.

      Dann - husch-husch die Touristen ausweisen, die sich prompt in andere Hotels einquartiert haben.

      Das ist Österreich immer : "Auf halben Wegen und zu halber Tat Mit halben Mitteln zauderhaft zu streben.

    • Mentor (kein Partner)
      24. März 2020 10:26

      Nicht OT:
      Aktuell hat der weltweite Flugverkehr um 29% nachgelassen.
      Statt 175T sind es nun 125T tägliche Flugbewegungen.

      flightradar24.com/data/statistics

      Auffallend um Paris, Frankfurt, Wien, Zürich ist es relativ ruhig, Brüssel, Amsterdam und die Airports in GB sind gut belegt.
      Die tägliche Früh-Armada von ca. 30 Fliegern von Doha aus, gerade(10:30) zwischen Ungarn und dem Schwarzen Meer unterwegs.

      flightradar24.com/QTR3GC/24433be1

  79. Patriot
    22. März 2020 09:44

    https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/coronavirus-faelle-oberoesterreich-samstag;art4,3242648

    In Oberösterreich gab es gestern abend 606 positiv Getestete, davon waren 18 im Spital, und ein Patient auf der Intensivstation. Es liegen also 3% der Infizierten im Spital, und 0.16% auf der Intensivstation. Die Dunkelziffer der Infizierten wird höher sein, der  Bedarf an Spitalsbetten also entsprechend niedriger. Bisher sind in Österreich 9 Personen an dem Virus gestorben, was bei 3026 Infizierten einem Anteil von 0.29% entspricht.

    Fazit: hätte der Anschober ordentlich gearbeitet, rechtzeitig für ausreichend Schutzmasken und Desinfektionsmittel für die Bevölkerung gesorgt, und ca 50.000 Spitalsbetten (oder Lazarette in Hotels, Schulen etc mit ärztlicher Betreuung) und 5000 Betten auf Intensivstationen aufgestellt, dann bräuchten wir jetzt keinen milliardenteuren Shutdown, und keine neofaschistischen Ausgangssperren!

    DIE ERKRANKUNGEN KOMMEN SOWIESO, NUR SPÄTER!!! Das ist der Zweck des "Abflachens der Kurve", was aber viele leider nicht kapieren. Der GRUND ist das totale Versagen der Regierung unter Kim IL Kurz.

    Dass andere Staaten gleichermaßen versagen ist keine Entschuldigung. Die südlicheren Länder sind traditionell unfähig, sogar in Frankreich gibt es bei Hitzewellen tausende Tote. Und die nördlicheren Länder kümmerten sich Anfang des Jahres halt lieber um den "Kampf gegen rechts", um die "Klimarettung" oder um bärtige "Kinder" aus Afghanistan in der Türkei! Und dass man Italien seitens der unseligen EU so im Stich gelassen hat, ist nur noch schändlich!

    Im jungen Afrika wird vermutlich gar nicht viel passieren, die werden einmal durchhusten, und das wars.

     

    • otti
      22. März 2020 10:38

      Kim IL Kurz passt mir gar nicht !!!

      Es ist nur bösartig - sonst nix !

    • pressburger
      22. März 2020 11:19

      Testen, testen, testen

    • Majordomus
      22. März 2020 12:07

      "DIE ERKRANKUNGEN KOMMEN SOWIESO, NUR SPÄTER!!!"

      Vollkommen richtig. Wer jetzt eine Lungenentzündung nicht übersteht, übersteht sie in 4 oder 6 Monaten auch nicht.

      "Der GRUND ist das totale Versagen der Regierung unter Kim IL Kurz."

      Das wird uns noch teuer zu stehen kommen, was anscheinend selbst hier in diesem Blog nur wenige zu verstehen scheinen. Kim IL Kurz trifft es perfekt, denn das wirtschaftliche Massaker wird blutig werden und die folgende Rezession wird mehr Opfer fordern als jetzt dieser Virus.

  80. DieWahrheit
    22. März 2020 09:16

    Frage an das AU-Forum Schwarmwissen:

    Am 14.3. war Rudi Anschober im "Journal zu Gast" und meinte sinngemäß: "Wenn alles vorbei ist, müssen wir die gleichen Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel ergreifen." Kann mir das jemand bestätigen? Gibt es ein Originalzitat?

    Vielen Dank im voraus!

    • Cotopaxi
      22. März 2020 09:21

      Nur, Anschober wird das nicht mehr im Ministeramt erleben, bis dahin ist der Burnoutler längst wieder in seinem Sanatorium und Glawischnig an seiner Stelle.

    • zkk
      22. März 2020 09:41

      Originalzitat:

      "ich freue mich darauf, dass dann, wenn wir die Corona-Krise gut überstanden haben, dass wir dann die Klimakrise mit einer ähnlichen politischen Konsequenz angehen werden."

      Als ich den Satz im Ö1-Mittagsjournal hörte war mir bewusst, dass wir das Schlimmste noch vor uns haben, bezeichnenderweise störte die Aussage den Interviewer (Kappacher wenn ich mich nicht irre) aber überhaupt nicht.

    • Charlesmagne
      22. März 2020 09:45

      Hat er gesagt, habe ich selbst gehört, und war ganz erschrocken. Kann mich noch genau an die Situation erinnern. Meine Frau bügelte gerade in der Küche und lauschte dem Mittagsjournal, was ich seit Jahren nicht mehr tue. Ich ging zufällig an der offenen Tür vorbei und vernahm diese unsäglichen Aussage und fragte meine Frau, ob er das wirklich gesagt hätte? Sie hat es bestätigt. Der Schreck fuhr mir in die Glieder.

    • DieWahrheit
      22. März 2020 10:09

      Allerherzlichsten Dank an alle! Weiß jemand ungefähr die Minute des Interviews, in der das Zitat gefallen ist?

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 10:43

      #Charlesmagne - mir auch. Der gehört rechtzeitig entfernt. ***

    • pressburger
      22. März 2020 11:22

      Das werden die Lehren aus dem Ausnahmezustand werden. Die nächste Stufe ist das Kriegsrecht. Es geht um die Rettung des Planeten, sagt Kogler, Kurz nickt.
      Jeder der den Planeten vernichten will, muss an die Wand gestellt werden.

    • Majordomus
      22. März 2020 12:14

      Das Ö3 Format "Frühstück bei mir" mit Claudia Stöckl hatte heute die Zukunftsforscher Matthias und Tristan Horx zu Gast. Die Herren haben das geneigte Publikum bereits auf sie Zeit nach Corona eingeschworen, erst bejubelten sie die derzeitige "märchenhafte Welt" und dann kam nahtlos "Die Welt hat Fieber" und 'flattening the curve".

      Wer es sich antun mag, zum Nachhören in der Mediathek:
      https://oe3.orf.at/player/20200322/3FRU/1584864297000

    • Sensenmann
      22. März 2020 16:25

      Mosaiksteine fügen sich zum Gesamtbild.
      Wir müssen den ökobolschewistischen Irrsinn bekämpfen.

  81. Undine
    22. März 2020 09:00

    Zum Thema paßt gut, was Stefan MAGNET sagt:

    "Virus Globalisierung und was die Krise noch bringt"

    https://www.youtube.com/watch?v=UaUbW4K3L2k&t=19s

  82. dssm
    22. März 2020 08:58

    Klar, wir bekommen "internationale" Anerkennung. Kein Wunder, sitzen die grünen in der Regierung, dann kann man den finalen Atomkrieg auslösen und dies wird in den westlichen Medien als vernünftig geschildert werden.

    Gefährlicher ist aber eine andere Entwicklung; und da ist die aktuelle Zensur nur ein kleiner Baustein für viel Größeres: Das gigantische Hilfspaket.
    Ein verantwortungsbewusster leitender Angestellter oder Unternehmer muss ja nicht zuletzt aufgrund der sehr mangelhaften Herangehensweise der Regierung mit einer längeren Krise rechnen; schließlich hätte man es ja wie in Fernost machen können. Wer nicht mehr arbeiten darf oder wer, staatlich gezwungen, die Kunden aussperren muss, während zahlreiche Fixkosten weiterlaufen, während gelagerte Warte abläuft, während Kreditraten fällig werden, der braucht externe Hilfe. Wer jetzt "laut" wird, der bekommt einfach nichts.

    Mit anderen Worten, Selbstzensur ist das Ergebnis. Selbstzensur genau jener aktiven Teile der Gesellschaft, welche aufgrund von Ausbildung, Stellung und Erfahrung viel beitragen könnten.

    Auf der anderen Seite, ich verstehe die Regierung! Es wurde jahrelang am falschen Ort gespart. Die stehen mit leeren Händen da. Die Reaktion der EU, also jenes Lieblingsobjektes der Obrigkeit, war Sand in den Kopf stecken. Die Reaktion der aktuellen Regierung war langsam und zögerlich. Genau jetzt braucht es aber Vertrauen in die Gottoberen, sonst hält sich bald nur mehr jeder Zweite an irgendwelche Grausamkeiten, welche aber nun notwendig sind, damit man nicht vom Militär die Särge abholen lassen muss.
    Jedenfalls herzliche Gratulation an euch Politiker, Mediengewaltigen und leitenden Beamten, wie man ein so schönes und reiches Land so an die Wand fahren dann, daß ist schon eine Leistung und trotzdem müssen wir nun genau euch kompletten Idioten auch noch vertrauen – eine absurde Situation.

    • Yeti
      22. März 2020 11:18

      @dssm: "...damit man nicht vom Militär die Särge abholen lassen muss."
      Genau das ist die Rute, die man uns ins Fenster stellt, damit wir so funktionieren, wie die Obrigkeit will.
      Wir sollen Angst haben. "I want you to panic!" (Greta Thunberg).
      Der Pöbel muss in Angst und Schrecken versetzt werden, sonst fängt er noch an zu denken...

    • pressburger
      22. März 2020 11:26

      Dafür wurde am "richtigen" Ort grosszügig investiert. In die Flüchtlinge, in ihre Einreise, in ihre Unterbringung, Alimentierung, Familien Nachzug, Zweit- und Drittfrau.
      Kein return of investment. Verschwendetes Geld. Würde jetzt dringend gebraucht.
      Werden die (Un)Verantwortlichen etwas daraus lernen ? Zweifel ist mehr als berechtigt.

  83. Politicus1
    22. März 2020 08:54

    zu Punkt 10)
    In den Krebstherapien hat ein Umdenken eingesetzt. Nicht die Krebszellen sollen mit Medikamenten, Bestrahlungen etc. bekämpft werden, sondern das körpereigene Immunsystem soll gestärkt werden, damit der Körper mit seinen gesunden Abwehrzellen die Krebszellen selbst bekämpft.
    Warum wird diese Therapie nicht auch beim Coronavirus intensiviert? Warum nur die Hoffnung auf ein neues 'Kampfmittel' gegen den Virus?
    Die Chinesen haben eine lange Tradition bei der Anwendung vieler Heilmittel zur Stärkung der Abwehrkräfte. Welche nützen sie gegen das Coronavirus?

    • dssm
      22. März 2020 09:01

      @Politicus1
      Selbst ist der Mitblogger! Es gibt genügend medizinische Mittelchen, welche das Immunsystem stärken. Auch solche spezielle für die Atemwege.

    • Franz77
      22. März 2020 09:28

      Kleine Frage, kann mir einer sagen wo sich das Immunsystem befindet? Herz, Lunge, Leber, Niere usw. weiß ich, aber dieses Immunsystem kann ich einfach nicht finden. Das soll nicht heißen, dass es eine gesunde Lebensführung nicht vorteilhaft ist.

    • Yeti
      22. März 2020 11:24

      @Franz77: Das Immunsystem ist einerseits in Zellen der Körpergewebe zu verorten, andererseits in Blut und Lymphe, wo Antikörper zirkulieren. So könnte man sagen, das Immunsystem ist überall, wo Leben ist.
      (Diese Antwort nur gegeben unter der Annahme, dass die zugrundegelegte Frage tatsächlich ernst gemeint war...)

    • pressburger
      22. März 2020 11:29

      Die TCM hat sich bis jetzt mit keinen Heilerfolgen hervorgetan. Animismus gepaart mit Vernichtung von gefährdeten Arten. Bären Galle, Tiger Knochen, Fledermäuse gemahlen.

    • Sensenmann
      22. März 2020 16:37

      Die Paramunisierung

      https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/j.1439-0450.1982.tb01184.x

      ist ein bekanntes Prinzip. Paramunitätrsinducer wurden erforscht und sind bekannt.
      In der Veterinärmedizin eingesetzt, um den Antibiotikaeinsatz zu vermindern, indem man Tiere in einen erhöhten Abwehrstatus versetzt.

      Die neuesten täuschen dem Körper den Angriff eines Erregers vor und fahren das Immunsystem hoch.
      Prinzip: https://www.youtube.com/watch?v=3hgUNibH-Ng

      Für den Menschen sind derlei Präparate nicht verfügbar, es gibt Forschung dazu (für Interessierte "paramunity inducer human" googeln...)

      Das ist was GANZ anderes, als chinesische Wundermedizin, die in JEDER Doppelblindstudie versagt.

  84. CHP
    22. März 2020 08:53

    Ehrlich wäre es gewesen, nicht jetzt von Kickl zu behaupten, daß er einen Polizeistaat hätte einführe wollen, sondern damals selbiges aufzuzeigen.
    Bitte um fundierte Beweise, Beispiele. Gesetzestreue mit Konsequenz einzuhalten hat mit Polizeistaat nichts zu tun.

    • Franz77
      22. März 2020 09:19

      Die negative Erwähnung Kickls ist mir auch aufgestoßen. Denke das war als kleiner Appetithappen für die Seuchenbehörde gedacht.

    • Charlesmagne
      22. März 2020 09:37

      @ Franz 77
      Könnte sein, muß nicht, kann auch ein Entlastungsversuch für Kurz sein.

    • Franz77
      22. März 2020 10:00

      Charlesmagne, Ihre Ansicht ist schlüssiger. Zustimmung, so wird es sein.

    • Sensenmann
      22. März 2020 16:42

      Wir wollen aber nicht vergessen, daß die Internetzensur von der sch.-bl.-Regierung gefordert wurde!
      Kickl mag ja gut sein, aber er war nichteinmal in der Lage, die ANTIFA zur kriminellen Organistaion erklären zu lassen und sie durfte unter den Augen der Polizei weitercStaat und Volk untergraben.

      Gegen wen sich die Zensur richten sollte war klar: Gegen die Patrioten - die von der FPÖ genau so verraten wurden. Insbesondere von diesem jämmerlichen weichen Hofer und seiner Entourage.
      Im Heulkonzert der blauen Pudel gegen die IB hat Kickl (soviel Zeit muss sein - ehre wem Ehre gebührt) allerdings nicht mitgejault.

  85. Spiegelfechter
    22. März 2020 08:49

    Gesicherte Erkenntnis ist lediglich, dass wir es mit einem Erreger zu tun haben, der sich rasch verbreitet (Seuche), für dessen Bekämpfung weder ein Heilmittel noch ein Impfschutz vorhanden ist. Die Beendigung bleibt also der Erreichung eines Durchseuchungsgrades vorbehalten, der durch Immunisierung der heilbaren und Tod der unheilbaren dem Erreger die Ausbreitungsmöglichkeiten entzieht.

    Die Massnahmen, die zur Verfügung stehen, beschränken sich darauf, das Tempo der Ausbreitung so zu regulieren, dass anstelle einer explosionsartigen Ausbreitung, zweifellos ein Horrorszenario, durch Beschränkung der Berührungsmöglichkeiten der Menschen und somit der Infektionsmöglichkeiten, die Zahl der gleichzeitigen Infektionen zu senken, und damit aber den Zeitpunkt der Erreichung des nötigen Durchseuchungsgrades hinauszuschieben.

    Für die Beurteilung der Zweckmässigkeit und des sinnvollen Umfanges dieser Massnahmen gibt es tadellose Berechnungsverfahren, die auch die anmutigsten Kurven produzieren, aber leider keine brauchbaren Daten. Die Angaben der einzelnen Länder und Regionen über die Zahlen der festgestellten Infektionen, der dem Erreger zuordenbaren Todesfälle und der Genesungsfälle sind völlig unbrauchbar, weil sie unter völlig verschiedenen Voraussetzungen, mit unterschiedlicher Dichte und unterschiedlichen Gesichtspunkten erhoben werden. Das betrifft die bereits getroffenen Massnahmen, zwischen rigoroser Verkehrsbeschränkung und "let it go" angesiedelt sind, die Quote der Testungen zwischen generell und nur mit eindeutigen Symptomen, wenn sie nicht überhaupt aus politischen Gründen geschönt sind. Dauraus kann man mit keinem Berechnungsverfahren tragfähige Erkenntnisse gewinnen.

    Schliesslich ist auch das Ziel der Berechnungen fragwürdig. Nicht die Sterberate der Coronainfizierten in den einzelnen Altersgruppen ist ausschlaggebend sondern deren Abweichung von der normalen Sterberate eines Jahres. Dann sieht nämlich vor allem das Katastrophenszenario für die Alten anders aus.

    Was tatsächlich durch die Massnahmen bewirkt wird, ist eine Beruhigung der Bevölkerung und Vermeidung von Panik (für wie lange?), eine bessere Nutzung der Spitalkapazitäten (die aber auch keine Heilungen bewirken) und die Wahrung der Hoffnungen auf ein Wunder.

    Am Ende steht die Frage, was die grössere Katastrophe sein wird: die Seuche oder die Massnahmen?

  86. MizziKazz
    22. März 2020 08:48

    Meine Freundin kam noch mit dem Flieger von NZ am FReitag an. NZ ist sicherlich kein großes Krisengebiet, aber sie zwischenlandeten in Bangkok (da wurde Fieber gemessen) und klaubten allerlei Leute aus allerlei Ländern der Gegend auf, um sie nach Ö zu bringen. Sie sagte, im Flugzeug husteten und schnupften die Leute, dass es eine Freude war. Die Klimaanlage in Flugzeugen ist ja unter normalen Umständen schon eine Bakterienschleuder.
    Als sie in Wien ankam, hat sie keine Testungen, Kontrollen, Fiebermessungen - nix erlebt. Sie fuhr heim und hat sich jetzt freiwillig in 2 Wochen Quarantäne begeben, damit sie dann das baldig geborene Verwandtenbaby besuchen kann, ohne schlechtes Gewissen.
    So eine Einreise finde ich problematisch, wenn der Rest der Leute kaum öffentlich niesen oder schnaufen darf.

    • Politicus1
      22. März 2020 08:59

      Ja, etliche Menschen erzählen, dass sie in den letzten Tagen - als öffentlich behauptet wurde, in Schwechat werde jeder Ankommende zumindest auf Fieber kontrolliert - bei der Ankunft am Wiener Flughafen nicht kontrolliert wurden.
      Schlamperei?

    • dssm
      22. März 2020 09:05

      @MizziKazz
      Man hätte bei der Planung halt Quarantäneräume einplanen müssen, glauben Sie mir, nachträglich ein großes Problem, denken Sie nur an die Belüftung und Klimatisierung dieser Räume. Man hätte einschlägiges Personal ausbilden müssen. Man bräuchte Reserven an Seuchenschutzkleidung. Man bräuchte Testkapazitäten.

      Wir haben nichts! Für Gender, Zuwanderer und Geschwätzwissenschaften war immer Geld da, für Zivilschutz nicht.

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 09:20

      @Mizzi Katz * Vorzug

    • Sensenmann
      22. März 2020 16:50

      @dssm Das geschah aber mit Willen der Mehrheit!
      Heer zerschlagen, Vorräte und Notbestände heruntergeschraubt, Geld verbraten für jeden Mist und jeden der es forderte.

      Die Parteien, die DAS getan haben, wurden wieder und wieder gewählt.
      Dafür haben wir eine gegenderte Bundeshymne, dreierlei Toiletten und Horden von Geschwätzwissenschaftlern. Die sind nicht einmal zum Spargelstechen zu brauchen.

      Man erklärte, die "Friedensdividende" ernten zu wollen.
      Blöderweise geht der Laden Pleite und wirft keine Dividende mehr ab...

    • dssm
      22. März 2020 18:39

      @Sensenmann
      Wäre es nicht Aufgabe der Medien und der jeweiligen Opposition solche Dinge aufzuzeigen?
      Das ist kaum geschehen. Es wäre Aufgabe einer Beamtenschaft ab einem gewissen Punkt laut zu werden, ist auch nicht geschehen.

      Wie soll eine einfache Familie solche Konsequenzen abschätzen? Die arbeiten sich zu Tode für das kleine Eigenheim und wollen halt Zeit für die Kinder. Die großen Linien dahinter müssten ihnen aufgezeigt werden. Für den Klimawandel fanden sich ja auch genug Schreihälse, ebenso für Gender oder Welcome.

      Allerdings, spätestens jetzt gehört der ORF aufgelöst! Das Volk wurde nachweislich im Unwissen gehalten.

    • Brigitte Imb
      22. März 2020 18:58

      Am Freitag befand ich mich in so einem Flieger - Repartrierungsflug - und das Flugpersonal machte tatsächlich Durchsagen einen Meter Abstand zu anderen Menschen zu halten, mit dem Zusatz "wenn möglich".

      Ja wie doof sind denn die, solche Vorgaben weiter zu sagen. In einer geschlossenen Kabine mit einem Sitzabstand von etwa 50 cm.

      Ich weiß, das Personal hängt am Arbeitsplatz, aber so viel unreflektierte Hörigkeit ist schon eine gewaltige Chuzpe. Den meisten Passagieren ist ein lautes Lachen entkommen und sie dürften schon "schnallen" was da abgeht - bei aller Disziplin die geleistet wurde.

  87. pressburger
    22. März 2020 08:39

    Corona und kein Ende. Auch nach dem Abklingen der Epidemie, nach dem, dass auch der allerletzte Virus keinen Wirten finden wird, werden die wirtschaftlichen Folgen weiter anhalten. Betriebe, die, bedingt durch die Verbote, werden aufgeben müssen, werden sich nicht so schnell erholen, manche werden es nicht einmal versuchen. Die Zahl der Arbeitslosen wir drastisch ansteigen, die Anzahl der Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sein werden, auch. Die Zahl der Steuerzahler wird deutlich reduziert. Was bedeutet das für den Staatshaushalt ? Von wo will die Regierung die Mittel nehmen die sie versprochen hat ?
    Irgendwann wird Schluss sein mit den ständigen Steuererhöhungen. Aber wie erklärt man einen Sozi, dass man nicht ständig, alle Menschen ausrauben kann ?
    Die Dummheit der Regierenden, bedingt durch die nicht vorhandene Bildung, wird in Anbetracht des eingeschränkten Repertoirs an Massnahmen die sie bis jetzt verkündet haben, mehr als deutlich. Nichts als Verbote, Drohungen, Kontrollen.
    Völlig fehlt die zweite Dimension. Prävention und Therapie, Diagnostik und Therapie.
    Die USA sind wesentlich weiter. Bereits die ersten klinischen Therapie Versuche mit einem Malaria Mittel, dass keine Zulassung der FDA braucht, weil seit Jahrzehnten auf dem Markt. Wirksamkeit bereits, insbesondere in Kombination mit einen Antibiotikum, bereits klinisch bestätigt.
    Wie bekannt, Viren mutieren. Sollte es gelingen mit den Massnahmen die jetzt gesetzt wurden, das Virus erfolgreich zu bekämpfen, wird das zu keinen Zuwachs an Wissen führen. 2021 kann ein Mutant auftauchen, mit ähnlichen Eigenschaften, ähnlicher Virulenz. Wird man versuchen die nächste Epidemie mit den gleichen Mitteln, Schrottschuss - Verbote, Verbote, Verbote, zu bekämpfen was geschieht dann ? Sollte die Wirtschaft die aktuelle Rosskur überleben, wird bei dem nächsten, mehr vom selben, endgültig Schluss sein.
    Die Hoffnung, dass den Regierenden etwas vernünftiges einfällt, sollte man lieber gar nicht aufkommen lassen. Schützt vor Enttäuschungen.

  88. differenzierte Sicht
    22. März 2020 08:26

    Ich habe begonnen, A.U. Punkt für Punkt - wo aus meiner Sicht notwendig - zu antworten/zu entgegnen.
    a) Es gibt einen eklatanten Unterschied zwischen Ausgangssperre und Ausgangsbeschränkung.
    b) die Verschärfung der Wegweisungen haben eindeutig mit den Ausgangsbeschränkungen, dem Homeoffice, den Schulsperren, der Arbeitslosigkeit und der Kurzarbeit zu tun. Scheidungsanwälte können das (Weihnachtszeit, Urlaubszeit ...) sicher bestätigen! c).............× y)
    Aber ich gebe es auf, es ist zu langwierig, zu zeitaufwändig zu umfangreich und obendrein wahrscheinlich völlig nutzlos, deshalb mache ich schon hier einen PUNKT, schone mich und verschone :-) das Forum.

    • pressburger
      22. März 2020 08:41

      Schade. Nur kein Mitleid.
      Nicht die Belastbarkeit des Forums nicht zu unterschätzen.

    • phaidros, mit gutem Grund
      22. März 2020 08:46

      Kurz wirkt bereits. Seine Anhänger üben bereits brav Selbstzensur.

    • differenzierte Sicht
      22. März 2020 09:07

      @phaidros, .... oder verschwenden - aus gutem Grund - nicht ihre Zeit ....

    • Bürgermeister
      22. März 2020 09:52

      Die Freude an semantisch-juristischen Spitzfindigkeiten ist in der breiten Bevölkerung nicht sehr ausgeprägt. Ob jemand "verhungert" oder "am Hunger stirbt" - das Ergebnis ist das gleiche.

      Die Leute sitzen daheim und können ihrer Erwerbsarbeit nicht mehr nachkommen.

      Schon bald werden sich einige schwer tun ihre Kreditraten zu bedienen, ihre Mieten zu bezahlen - ist das dann juristisch "Geldmangel" oder "Folge fehlenden Einkommens"?

    • differenzierte Sicht
      22. März 2020 12:10

      @ Bürgermeister, um genau das - was sie hier "philosophieren" - zu verhindern, arbeitet der Krisenstab im Kanzleramt täglich von 6 Uhr früh bis meist gegen Mittenacht und hat bereits Gegenmaßnahmen ergriffen. So flapsig zu lamentieren, kann sich höchstens ein Bürgermeister erlauben, der sein Amt - aus verständlichen Gründen - nicht mehr innehat oder nie hatte.

  89. Ernst Gennat
    22. März 2020 08:21

    Warum landen in Schwechat noch immer putz munter Maschinen aus aller Welt? Wo doch die germanische Brüssel-Urschel großmäulig eine sofortige Schließung der EU Außengrenzen verkündet hat!!!!
    Werden die gelandeten Passagiere auf Gesundheit überprüft bzw auf Corona getestet? Wohl kaum

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 08:23

      Vermute hier ist Goldimport dabei!

    • Politicus1
      22. März 2020 09:01

      Unser Gold hat schon Nowotny in die heimische Nationalbank zurückholen lassen.

    • Ingrid Bittner
      22. März 2020 12:55

      Politicus1: Nowotny?? Letztendiglich vielleicht ja, nachdem der Druck der Blauen zu groß wurde - Sie erinnern sich?

  90. Paul
    22. März 2020 08:17

    Gesichtsmasken und umfassende Tests, wären weit besser als die ganzen Quarantänemaßnahmen für alle und die damit resultierende Vernichtung der Wirtschaft. Für die Zeit danach sehe ich mit dieser Regierung nicht türkis sondern eher schwarz. Die Beschränkungen der Meinungsfreiheit sind ein Wahnsinn, womöglich verbreitet gerade die Regierung die unmöglichsten fake news.

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 08:22

      Werden die Polizeischüler mitmachen? Sind MohamedanerInnen beim Blockwartdienst dabei?

    • Ernst Gennat
      22. März 2020 08:24

      Da bin ich mir mehr als sicher, was die fake news
      der Regierung anbelangt

    • Tyche
      22. März 2020 08:24

      Genau darum geht´s doch!
      Endlich haben sie wohl einen triftigen Grund auch die sozialen Netzwerke in den Griff zu bekommen! Gegen den Hass im Netz, für den Hass gegen Rechts was sie halt so als Rechts verstehen wollen!

      Hoffentlich sind die Inquisitoren auch der arabischen Schriftzeichen mächtig? Denn da könnten sie sicher fündig werden und täten ein gutes Werk! Aber ich glaube auch davon wollen sie nicht wirklich was wissen!

    • Cotopaxi
      22. März 2020 08:48

      Hoffentlich gelangen Nehammer Zwergerlpolizisten (nach Wegfall der Mindestgröße) mit ihren Händchen an die Tastatur.

  91. Gerald
    22. März 2020 08:06

    Je länger die Krise dauert, desto mehr wird offensichtlich, dass von gutem Krisenmanagement keine Rede sein kann.

    Trotz wochenlanger Vorwarnzeit, da die Seuche zuerst in China wütete, fand es die Regierung nicht der Mühe wert Flüge aus China auch nur zu kontrollieren. Wochenlang landeten diese und später auch noch die aus dem zweiten Seuchenherd Iran weiterhin in Wien, ohne irgendwelche Vorkehrungen! Wochenlang fand man es nicht der Mühe wert die Vorräte an Schutzmasken -handschuhe und -anzüge aufzustocken, ja man verschenkte sogar noch unsere Notfallreserven an China, obwohl dieses Land bei diesen Gütern vielfach der industrielle Hauptproduzent ist! Hier ist nochmal das Bild dieser dummen Aktion mit einem stolz posierenden Minister Nehammer: https://www.bmi.gv.at/bmi_pictures/BMI_NEWS_INT%20-%20HOMEPAGE/NEHAMMER_2020/o_21100.jpg

    Zurückgreifen muss man nun auf alte Masken aus dem Jahr 2006, als wenigstens eine Ministerin noch umsichtig handelte.
    Gleiches Versagen bei den Tests, obwohl diese imminent wichtig sind, um Erkrankte auch während der symptomlosen (aber schon ansteckenden) Inkubationszeit zu erkennen, wurde nicht aufgestockt.
    Gleiches Versagen bei den Grenzsperren. Als in Italien schon längst explosionsartig ansteigenden Krankheitsfälle auftraten, wollte man keinerlei Sperren. Dann nur sinnlose, punktuelle Fiebermessungen und erst als Italien die Quarantäne verhängte, machte man endlich die Grenzen für den Personenverkehr dicht.
    Gleiches Versagen bei der Quarantäne-Verhängung. Als Kurz in der Vorwoche freitags 14:00 Uhr die Quarantäne für Ischgl verkündete, waren dort weder die notwendigen Kontrollen noch Vorkehrungen getroffen. Urlauber reisten hektisch und unkontrolliert ab, oder wurden von den Hotelbetreibern (die nicht wochenlang Leute durchfüttern wollten) hinausgeschmissen. Für per Flugzeug angereiste Touristen hatte man keine Unterkünfte organisiert, so dass sich diese auf eigene Faust unkontrolliert andere Hotels suchten (oder in anderen noch offenen Tiroler Skigebieten sogar ihren Urlaub fortsetzten).
    Gleiches Versagen bei den Corona-Notfallgesetzen. Vielfach widersprüchlich bzw. lebensfern. Die Kurzarbeitregelung war so kompliziert und für die Unternehmer teuer, dass sie nach wenigen Tagen eiligst nachgebessert werden musste. Das Besuchsrecht bei Scheidungskindern wurde einfach aufgehoben und nun doch wieder zugelassen.
    Die Spitze des Versagens bildete wieder einmal der Gesundheitsminister, der per Rechtsinformationssystem Homeoffice zur Pflicht macht und dann Stunden später schnell zurückrudert.
    Hinzu kommt Versagen, das teilweise noch auf Vorgängerregierungen zurückgeht (Abschaffung der Heeres-Spitalreserven), wie Hr. Unterberger schon gut aufgelistet hat.

    Das Versagen fällt nur deswegen nicht so augenscheinlich aus, da die Türkis-Grüne Regierung Liebkind aller Medien ist und von diesen hochgejubelt wird, weil die Österreicher noch im Krisenmodus sind, wo man zusammenstehen und zur Regierung halten müsse und vor allem: Da in vielen anderen EU-Ländern (IT, ESP) in der Corona-Krise noch offensichtlicher wird, wie abgewrackt in vielen Bereichen dieser angeblich größte Wirtschaftsraum der Welt mittlerweile ist. Die EU-Führung arbeitet derweil weiter an ihrer wirtschaftsschädigenden Klima-Agenda und steckt den Kopf in den Sand, wenn Deutschland auf eigene Faust einen zentralen Grundwert der EU (Warenverkehrsfreiheit) aushebelt.

    • Ernst Gennat
      22. März 2020 08:33

      In Tirol haben alle Behörden total versagt.
      Man hat sich von geldgierigen Bauerdodeln
      vorschreiben lassen, die Wintersaison so lang wie möglich
      laufen zu lassen. Allen voran ein Ungustl von einem
      tiroler ÖVP Mandatar.Tirol isch lei oans. BRAVO

    • Gerald
      22. März 2020 08:40

      Die Tiroler Behörden haben total versagt, denn sie hätten den Laden umgehend dicht machen müssen. Den ÖVP-Mandatar sehe ich hingegen nicht als "allen voran", denn im Gegensatz zu den zuständigen Behörden konnte der NR-Abgeordneter nicht mehr tun als "bitten". Alles andere wäre ein Verstoß gegen die Gewaltentrennung und Amtsanmaßung gewesen.

  92. Josef Maierhofer
    22. März 2020 07:53

    Dass 'der Virus' als 'Durchsetzungsmechanismus für Meinungsdiktatur' (und sonstiges Ideologisches) missbraucht wird, war für mich klar, als ich diese 'Maßnahmen' der Zerstörung der österreichischen Wirtschaft gehört habe.

    Man sperrt das Volk weg und nimmt ihm alles, was es hat, die Arbeit, die Freiheit, die Heimat ganz konform mit George Soros - NGO&Co und dem EU-Mainstream. Da ist der Virus nebensächlich.

    Herr Anschober ist kein Gesundheitsminister sondern einer der 'Unfähigen für sein Amt' aus der 'Kindergartengruppe' unter der Führung des Maturanten Sebastian Kurz.

    Der Schaden, den diese Regierung angerichtet hat und noch anrichten wird, lässt sich vermutlich nicht mehr reparieren.

    Gehorsam vollführen Sie den 'Auftrag' von George Soros, die 'Abschaffung Österreichs' durch, auch wenn das von den Polizeischülern als 'Fake News' qualifiziert werden wird.

    Orwell wurde voll übertroffen, die 'Alterspille' wurde durch die 'Wirtschaftspille' von unserer und vielen europäischen degenerierten ideologisierten Regierungen, so in vorderster Reihe der österreichischen 'Regierung', getoppt. Die chinesischen Firmen liefern wieder, meldet ein ehemaliger Kunde von mir ... wir vermutlich nie mehr.

    Für Österreich herunter gebrochen, die fulminanten Wahlsieger haben kläglich versagt, die Ideologie wird mittels 'Wahrheitsministerium' künstlich aufrecht erhalten und die Leute gehen vor die Hunde, die man bereits importiert hat.

    Wir werden in nächster Zeit nur noch Fake News lesen und hören, genau wie bisher, aber wir werden keine andere Gegenmeinung mehr haben dürfen, als die (ohnmächtige) Regierung vorschreibt.

    Ich habe das schon vor einer Woche geschrieben, es ist auch so gekommen, leider.

    Normal ist eine solche Regierung, die gegen das Volk handelt, zum Rücktritt gezwungen ...

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 08:02

      Wer zwingt sie, wo ist die FPÖ?

    • pressburger
      22. März 2020 08:09

      Wer hat sie zu fulminanten Wahlsiegern gemacht ? Der Selbige der sie wieder wählen wird, der Selbige der kuscht, der Selbige der sich unterwirft.
      Diese Regierung handelt voll akkordiert, mit ihren Wählern.

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 08:25

      Und eventuell mit den Wahlschwindlern. Stichwort: Altersheime u.ä.

    • Josef Maierhofer
      22. März 2020 08:44

      @ Donnerl?ttchen

      Die FPÖ hat mit versagt und 'einstimmig' mit beschlossen. Und sitzt im selben Boot.

      Auch bei der FPÖ gilt es jetzt Verantwortung zu übernehmen für ihre Handlungen.

      Österreich zu ruinieren wegen einer aggressiven Pandemie, das hätte ich wohl nicht einstimmig gemacht, hätte ich den Parlamentsclub der FPÖ geleitet.

      @ pressburger

      Derselbige, der sich unterworfen hat, wird jetzt weggesperrt und 'ausgesackelt', seiner sämtlichen Freiheiten beraubt. Wer auf die Straße geht zahlt Strafe und bekommt bis zu 3 Jahren Gefängnis ...

      Der Wohlstand ist bald zu Ende, denn nach dem Geld werden die Schulden ausgehen.

      Aber draufkommen werden die Leute erst später ...

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 08:58

      @Werter Josef Maierhofer - soviel Häfen gibt es in Ö nicht. Die 3 jährigen kommen auf die schönen Kreuzfahrtschiffe und stechen in See!?

    • Ingrid Bittner
      22. März 2020 14:19

      "Die FPÖ hat versagt" - das ist so leicht dahingesagt (ich hab das schon einmal kritisiert), aber keiner macht sich die Mühe, nachzuschauen, wie es zu diesem "Versagen" gekommen ist.
      Ich habe mir die Mühe gemacht:

      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200320_OTS0188/die-fpoe-steht-zum-nationalen-schulterschluss-denn-corona-kennt-keine-parteifarben
      Daraus:
      Zu dem heutigen zu beschließenden Gesetzespaket sagte Kaniak: „Gestern haben wir uns die Gesetzesvorschläge angesehen und Vorschläge eingebracht – ich habe selber sechs verschiedene Vorschläge zur Verbesserung der vorliegenden Entwürfe eingebracht, aber kein einziger wurde angenommen – das ist nicht unbedingt das, was ich unter einem

    • Ingrid Bittner
      22. März 2020 14:22

      was ich unter einem nationalen Schulterschluss unter
      Berücksichtigung von Expertenmeinungen und den Meinungen der Opposition
      verstehe.“
      Der FPÖ-Gesundheitssprecher brachte daher in seinem Debattenbeitrag einen Abänderungsantrag ein. Demnach soll unter anderem im 2. COVID-19-Gesetz überall....

      --

      Also ich kann dann schon verstehen, dass man wenigstens dem zustimmt, was geboten wird. So unter dem Motto: lieber den Spatz in der Hand als die Taube am Dach

    • Brigitte Imb
      22. März 2020 14:28

      @Ingrid Bittner,

      die FPÖ schwimmt mit dem Mainstream wie mir scheint. Wäre es nicht angebracht ihre Goldreserven zur Hand zu nehmen und endlich einige wirkliche Experten zu befragen und damit an die Öffentlichkeit zu gehen?

      Ich denke die machen aus lauter Angst, von den Medien noch mehr gemieden zu werden, einfach mit.

    • Josef Maierhofer
      22. März 2020 15:03

      @ Ingrid Bittner @ Brigitte Imb

      Würde die FPÖ nicht mitschwimmen, sondern sich auf Hausverstand und Experten berufen, dann wäre sie jetzt angefeindet, könnte später aber tatsächlich punkten, wenn die Fehlentscheidungen dann weh tun, so aber sitzt sie im selben Boot und hat Erklärungsnotstand zum kollektiven Selbstmord.

      https://www.youtube.com/watch?v=bUFBrtyw7sY&fbclid=IwAR2mBgBSyIxoOVUoBpjCf63Ec0qytHxFouNYt2HN-PgLurDC_9C4Whsv_Ck

    • Sensenmann
      22. März 2020 16:59

      Danke für Link. Das bestätigt das, was man abseits der verordneten Wahrheit des Systems erkennen konnte. Die völlige Diskrepanz der italienischen mit anderen Ergebnissen bleibt unberücksichtigt und alles wird an den dortigen Horrorbildern aus einem heruntergewirtschafteten Land aufgehängt.
      Es passt vorne und hinten nicht zusammen.

  93. Abaelaard
    22. März 2020 07:22

    Ich denke dass man die Dunkelziffer der Symptomlosen gar nicht kennen will. Der Grund ist wahrscheinlich jener, dass dann die Mortalitätsrate entscheidend sinken würde. Wenn die Anzahl der Verstorbenen die tatsächlich auf Corona zurück zu führen sind mit der doch wesentlich grösseren Anzahl ALLER Infizierter, also auch der Systemlosen gegen gerechnet würde käme ein Prozentsatz heraus der unter eins liegen könnte.

    Die Wirtschaft eines Staates so nachhaltig zu lähmen, dass nicht einmal die Waren welche im gleichen Verkaufsraum angeboten werden, zugleich mit den Lebensmitteln verkauft werden dürfen bedingt ein Maß an merkantiler Dummheit die in die Geschichtsbücher Eingang finden wird. Die Regierung hat die Nerven weggeschmissen, und wer solches tut hat nicht das Zeug zu einer Regierung.

    Schönwetterregierungen hatten wir schon genug, aber die konnten es ja auch nicht, nicht einmal bei Schönwetter !

    • OT-Links
      22. März 2020 08:03

      Yep!
      Die "Lebensnotwendigen", die noch viel mehr Kontakte haben, machen ja auch weiter.

      Die Maßnahmen zur Einschränkung der Kontakte sind richtig, aber die Wirtschaft hätte man nicht derart runterfahren müssen! Vor allem, wenn man nichts Genaues weiß. Es sei denn, das Virus ist doch gefährlicher, weil es aus einem Labor stammt? Aber da die Zeitungen so viele unnütze Übertreibungen bringen und die Panik schüren, ist es wohl eher harmlos.
      Im Zweifelsfall aber ist Vorsicht geboten. Ich denke, ein Aspekt wird von den Kritikern nicht so bedacht, aber wohl von der Regierung - das ist die mögliche Panik, die ausbrechen könnte. Das sollte man auch sehen.

    • Almut
      22. März 2020 08:19

      ************************************!

    • Konrad Loräntz
      22. März 2020 09:22

      Man könnte ja auch die eigentlich Gefährdeten abschotten anstatt alle Anderen narrisch zu machen.

    • Rau
      22. März 2020 12:10

      Eine Durchtestung würde den ganzen Zirkus als Ablenkungsmanöver entlarven. Die saisonal bedingte höhere Sterberate ist heuer sogar geringer als in den Vorjahren. Der Virus geht zusammen mit dem abebben der Grippewelle - die jetzt eingeführten Massnahmen und die Machtanmassung wird bleiben, zusammen mit den wirtschaftlichen Folgen. Die Toten die daraus resultieren, darüber wirds keine Statistik geben, ja die wird man dann nicht einmal damit in Zusammenhang bringen

    • Rau
  94. Engelbert Dechant
    22. März 2020 06:39

    1.Der schlimmste Fehler des Herrn Anschober war, nicht schon im Jänner Quarantänemaßnahmen für die Einreise nach Österreich zu etablieren.

    2.Die Messagecontrol in Bundeskanzleramt durch Polizeischüler ist unerträglich und nicht mehr weit Stasimethoden entfernt. Herrn Dr. Unterberger gilt der Dank, dass so mutig auszusprechen. Ich frage mich, wie lange das noch ungestraft bleibt.

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 07:57

      Hat der das in O.Ö. auch gemacht.

    • CHP
      22. März 2020 09:06

      Korrektur: Der schlimmste Fehler des Herrn Anschober war, sich in diese Regierung
      holen zu lassen.

    • dssm
      22. März 2020 09:39

      @Engelbert Dechan
      Diese Frage lässt sich beantworten - dauerhaft.
      Ohne Eigentum kann niemand aufbegehren, denn wer staatliche Hilfen braucht, der kann wohl kaum die Hand beißen, welche ihn füttert.
      Das Vermögen der Österreicher steckt direkt und indirekt in den Betrieben! Genau die werden ruiniert.

      Bleibt die Frage: War es Unfähigkeit oder Absicht, daß die Grenzen nicht gleichzeitig mit Japan, Taiwan (...) zugegangen sind? Das wäre aber eine EU-Aufgabe gewesen.

    • Tyche
      22. März 2020 11:32

      @ CHP:
      Das war nicht Anschobers schlimmster Fehler, das nnne ich fatale Selbstüberschätzung! Das war aber Fehler sowohl von Kogler mit VdB im Nacken, als auch von Kurz, der dem zustimmte!

  95. Cotopaxi
    22. März 2020 06:38

    Wie vorausschauend war es doch von Kurz-Inquart, sich die Antifa in Form von ZARA ins Ministerium zu holen. So erspart er sich die störende Debatte wie im deutschen Bundestag über die weitere Finanzierung der so segensreichen Truppen der Antifa. In Österreich von Kurz-Inquart läuft das alles bereits über das Gehaltsgesetz der Beamten inklusive Krankenversicherung bei der BVA.
    Ich vermute Nehammers junge Polizeibüttel wurden von der Antifa eingeschult, ohne Ausbildung durch "Experten" geht das ja nicht.

  96. elfenzauberin
    22. März 2020 06:33

    In Krisenzeiten erkennt man am besten, was eine Regierung taugt. Sieht man sich das Krisenmanagment an, so sind wir Lichtjahre von dem entfernt, was ein Helmut Schmidt dereinst im Kampf sowohl gegen Hochwasser als auch später gegen die RAF geleistet hat.
    Unsere Regierung hat versagt, indem sie das Problem viel zu spät als solches erkannt hat. Mit Epidemien ist es ähnlich wie mit Feuersbrünsten. Im Anfangsstadium ist eine Eindämmung mit minimalen Mitteln möglich, im fortgeschrittenen Stadium kann man bestenfalls Schadensbegrenzung betreiben oder oftmals nur zusehen, wie das Gebäude bis auf die Grundmauern abbrennt.
    Südkorea hat jedenfalls gezeigt, dass man eine Pandemie auch ohne Ausgangssperren eindämmen kann, indem man einfach mit einer ordentlichen Bestandsaufnahme beginnt und flächendeckend die Menschen auf Corona testet. Bei uns wird man nicht einmal dann getested, wenn man das wünscht und bereit ist, die Kosten dafür zu übernehmen.
    Es bewahrheitet sich das rassistische Vorurteil, dass Asiaten klüger sind als Euopäer.

    • Templer
      22. März 2020 07:12

      Obwohl man eingestehen muss, dass selbst der Test sehr ungenau im Ergebnis ist und sein Erfinder sagt, dass er dazu nicht taugt.....

    • elfenzauberin
      22. März 2020 07:25

      @Templer
      Alle Test können falsch positiv oder falsch negativ sein. Es gibt ganz verschiedene Tests (Schnelltests, Elisa, PCR), die unterschiedlich viel kosten und unterschiedlich zuverlässig sind.
      Doch ist der schlechteste Test noch immer viel besser als gar keiner.

    • pressburger
      22. März 2020 08:12

      Der positive Rassismus stimmt leider. Aber, nicht nature, sondern nurture. Die Blödheit ist nicht vererbt, die Blödheit ist ein Ergebnis der Erziehung.

    • keinVPsuderant
      22. März 2020 10:15

      Die Situation in Südkorea ist mit der Situation in Österreich nicht vergleichbar? Ö.mitten im Herzen Europas, 8 angrenzende Länder, das Land mit dem größten Transitverkehr, enormes Fremdenverkehrsland, völlig andere Wirtschaftsstruktur...!
      Nur die Bevölkerungsdichte wäre vergleichbar,
      111Ew/km2 SV - 106Ew/km2 Ö.

    • elfenzauberin
      22. März 2020 11:05

      @keinVPsuderant
      Doch, die Situation ist durchaus vergleichbar. Erstens ist Europa auch eine Art Insel, die in erster Linie durch den Flugverkehr erreicht wird. Da hätte man ansetzen können. Zweitens hat ein anderer Staat (nämlich Singapur) die Pandemie ebenfalls unter Kontrolle bringen können. Und drittens haben genau diese Länder ebenfalls einen bedeutsamen Waren- und Personeverkehr, sind aber trotzdem mit der Situation fertig geworden - ohne shut-down!

    • elfenzauberin
      22. März 2020 11:08

      @keinVPsuderant
      Nota bene: auch Singapur hat eine Landesgrenze zu Malaysien. Man muss die Grenzen eben kontrollieren, wo sich unsere Regierung bis vor Kurzem standhaft geweigert hat, das auszuführen (möglicherweise weil genau dieser Vorschlag in einer frühen Phase von Kickl kam, weswegen er - in der Logike der SchwarzGrünen - definitionsgemäß schlecht sein muss).

    • Templer
      22. März 2020 14:51

      https://youtu.be/fN9PTQAAyAs
      Hört sich sehr plausibel an????

    • keinVPsuderant
      22. März 2020 16:36

      @Templer, was ist da plausibel? In der Lombardei werden jedes Jahr mit den Heeresfahrzeugen massenweise Tote zu entlegenen Krematorien gekarrt, weil die Kapazitäten für die ganz normalen Grippetoten nie ausreichend sind (und die Bevölkerung nimmt das schweigend hin), und nur heuer wurden diese Särge-Konvois zufällig einmal entdeckt? Jedes Jahr gibt es in der Lombardei das medizinische Chaos, dass keine Akutbetten, keine Beatmungsgeräte für die Grippekranken mehr da sind und sogar Ärztepersonal aus Kuba eingeflogen werden muss? Jedes Jahr werden in China in wenigen Tagen neue Not-Krankenhäuser erbaut, obwohl es jährlich gleich viele Grippepatienten - mit etwas Corona-Anteil gibt? Da ist nur plausibl, dass der Herr sich gerne wichtig machen möchte, weil er glaubt, im Leben doch irgendwie zu kurz gekommen zu sein oder nicht bemerkt, dass er langsam dement geworden ist.

    • Templer
      22. März 2020 16:57

      @keinVPsuderant

      Die Fragezeichen sind gestellt, da man diese Aussagen ohne verifizierte Gegenzahlen nicht bewerten kann.
      Es wäre jedoch interessant solche zu erhalten.....

    • keinVPsuderant
      22. März 2020 20:47

      @elfenzauber.., ich hab mir gerade die Testquote in Südkorea angeschaut, wir haben derzeit 22.000 Tests durchgeführt, um es Korea gleichzutun, müssen wie noch auf 42.000 kommen, bezogen auf die Einwohnerzahl. Ich denke das schaffen wir auch.

  97. byrig
    22. März 2020 04:18

    Nur kurze Anmerkung:ich bin foh,die Rauch-Kallath Masken noch ausreichend zu haben.
    Die Masken für alle sind durchaus sinnvoll um die Weiterverbreitung zu verhindern.Eine wichtige Massnahme im Sinne einer Verordnung oder Gesetz wäre eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum.

    • SL
      22. März 2020 09:27

      Richtig! Besonders bei der Benutzung von Öffis wäre zumindest die Maskenpflicht geboten. Öffis sollten nach Möglichkeit gar nicht benutzt werden. Aber unsere unfähige Regierung sieht zu wie sich dort das Virus ausbreitet. Erst kürzlich wurden die Intervalle der Bahn verlängert. Dadurch wird die Auslastung höher und also werden die schlecht belüfteten Garnituren noch dichter besetzt.

  98. Thomas Hable (kein Partner)
    22. März 2020 03:32

    Die Regierung jetzt zu kritisieren und ihr Fehler vorzuwerfen, halte ich großteils für nicht angebracht.
    Keine Regierung der westlichen Welt hat wirklich damit gerechnet und sich darauf vorbereitet. Das ist natürlich keine Entschuldigung, aber zumindest eine Erklärung.
    Unsere Regierung handelt entschlossen. Ob die Eindämmungsstrategie und der damit verbundene Wirtschaftszusammenbruch richtig war, werden wir wohl erst in einem Jahr wissen.

    Was mich sehr stört ist die Tatsache, dass genauso wie nach 9/11, genauso wie 2008 und genauso wie bei Griechenland binnen kürzester Zeit Maßnahmen beschlossen wurden, die unser aller Leben auf Jahrzehnte ändern werden. Und selbstverständlich einstimmig.

    Das sind Summen und Einschränkungen, über die man sich normalerweise ein Jahr lang streitet wie die Kesselflicker. Nur hierzulande hebt jeder die Hand.

    Das andere Extrem ist Deutschland wo in der Erwartung eines Merkel-Nachfolgers das Land gelähmt scheint.

    In einem Jahr werden wir wissen, was besser war.

    • Thomas Hable (kein Partner)
      22. März 2020 03:39

      Nachtrag:

      Die Kritik wegen Fehler bei der Eindämmungsstrategie halte ich nicht für angemessen, weil jeder, der schon mal in einer Krisensituation schnell Entscheidungen treffen mußte, weiß, dass Handeln Fehler bedingt.
      Gut möglich, dass die Regierung in einem Dilemma war, aus dem es keine Lösung gab.

      Jedenfalls steht fest, dass man in Österreich mit Zustimmung der Opposition und des Bundespräsidenten einen Polizeistaat errichten kann. Natürlich nur für den guten Zweck.

    • elfenzauberin
      22. März 2020 06:44

      @Hable
      Die Coronaepidemie wütet aber nicht erst seit gestern, sondern seit Dezember in China. Kenntni hat man davon hier in Europa seit Jänner. Man hätte genug Zeit gehabt, Entscheidungen zu trffen, hat es aber vorgezogen, sich um Tempo 140 zu kümmern und Schattenboxen gegen rechts zu betreiben.

    • Tyche
      22. März 2020 07:03

      Die Regierung hat unterschätzt? Genau da liegt die Nachlässigkeit, der Skandal!
      Seit vielen Jahren warnten Wissenschafter,riefen zur Grippeimpfung mit der massiven Warnung vor einer demnächst eintreffenden Epidemie/Pandemie! Haben wir alle vernommen! Sicher auch Kurz, Anschober ....!
      Die Daten aus China liessen auch bei einem Laien, allerdings einen Laien mit etwas Hirn und selbständigem Denken ausgestattet, die Alarmglocken schrillen und das lautstark!
      Und genau darum haben wir eine Regierung mit GM, AM, IM, JM, ..... Noch dazu alle offene Grenzen, Globalisierung fördern, vorantreiben!
      Da kann es keine Entschuldigung geben!

    • Gerald
      22. März 2020 08:11

      @Thomas Hable

      Die meisten der jetzt eiligst erlassenen CoVid19 Gesetze sind mit automatischem Ablaufdatum versehen und verlieren ihre Gültigkeit, wenn sie nicht per Parlamentsbeschluss erneuert werden. Da es sich um Eingriffe in die Grundfreiheiten handelt, ist da meist eine 2/3 Mehrheit notwendig. Zumindest das ist eine gute Nachricht. Denn Türkis-Grün mit seiner Wahrheitsministerium-Taskforce traue ich da kein Stück.

    • Cotopaxi
      22. März 2020 08:32

      @ Gerald

      Die erhöhte Kapitalertragssteuer von 27,5 % wurde auch mit einem "automatischen Ablaufdatum" 31.12.2020 versehen, nun wird sie zum Dauerrecht ..........

      Übrigens schon unter Blau/Schwarz so geplant.

    • Ingrid Bittner
      22. März 2020 12:37

      Thomas Hable: "einer Krisensituation schnell Entscheidungen treffen mußte, …" - mitnichten, das war eine der sattsam bekannten Inszenierungen unseres Kanzlers. Wenn ich mich wochenlang auf etwas vorbereiten kann, dann kann es keine schnelle Entscheidung in einer Krisensituation sein! Die angeblich Notwendigkeit einer ach so schnellen Entscheidung entschuldigt doch sehr viel. Unter diesen Deckmantel kann man alles schieben, was sich als unmöglich, nicht praktikabel, ungesetzlich, etc. herausstellt. Eine bessere Ausrede gibt es einfach nicht.

    • Rau
      22. März 2020 12:54

      Doch, wenn Sie den Artikel gelesen haben. Dieser Regierung sollte man Einhalt gebieten!

  99. Bürgermeister
    22. März 2020 02:16

    Schreibfehler? Sollte es nicht "Die schweren Fehler des Hrn. Kurz heißen"?

    Macht nichts, ich rechne es Ihnen wirklich hoch an, dass sie für die Meinungsfreiheit eintreten - als einer der letzten hier in Österreich. Diese eine Eigenschaft hat vor Jahrzehnten die Blasenbildung im Westen erfolgreich verhindert und wozu so eine Blasenbildung führt kann man ja ausreichend sehen.

    Diese Regierung wird die schlimmsten Verschuldungsraten in der Geschichte Österreichs produzieren, einen wirtschaftlichen Kahlschlag quer durch alle Branchen. Die Auswirkungen sind noch völlig unabschätzbar, aber man braucht für so etwas hilfreiche ideologievernebelte Spinner. Nicht einmal ein Kreisky, niemand aus der SPÖ hat sich jemals eine derartige Schuldenorgie geleistet. Selbst diese Leute haben sich den Menschen verpflichtet gefühlt - die aktuelle Regierung nicht.

    Und wofür das Ganze? Wofür hat man nahezu alle Betriebe (anders als in Asien) so schwer geschädigt, die Wirtschaftskreisläufe zerbrochen. Ob sie jemals wieder anfahren ist unklar, Lügen lassen sich ja nur durch Lügen und Terror verdecken.

    Die einzig völkisch relevante Zahl ist die Anzahl der Toten. Wenn es zu viele gibt, dann muss man "Tote einsparen". Dann macht es z.B. Sinn die "Seuchentoten" durch "weniger Verkehrstote" zu kompensieren - akademische Erbsenzählerlei, doch letztlich zählt ja immer nur die Summe aller Toten eines Volkes. Wie viele Tote hatte Österreich an jedem einzelnen Tag seit Anfang des Jahres? Wie viele - - da sich ja alle Vorhersagen auf Italien beziehen - gab es dort? Ist die Situation dort so lebensbedrohlich, dass man wirklich mit einer völkischen Auslöschung ähnlich wie in einem Weltkrieg rechnen muss? War das notwendig oder werden wir künftig bei jedem toten Kanarienvogel eine totales Katzenverbot verhängen?

    Genaugenommen zählt ja nicht die Zahl der Toten sondern die Differenz zu den Geburten, aber das führt auf eine völlig andere Dimension. Wie begründet man einen derartigen Ausnahmezustand, eine derartige Schädigung der Lebensgrundlagen nahezu aller Menschen?

    Und wie im ersten Satz erwähnt, das geht nicht vom Anschober aus. Seine Fehler sind ein Klacks im Gegensatz zur Vernichtung einer ganzen Volkswirtschaft. Was Weltkriege und Völkerschlachten nicht geschafft haben - bald werden wir wieder Gras fressen, ich habe zum Glück noch Saatgut von letztem Jahr.

    • Templer
      22. März 2020 07:08

      Ob sich die Wirtschaft nochmals erholen wird bleibt fraglich.
      Lange dachte ich dass der Crash durch ein Anheben der Eckzinssätze verursacht würde, dass es die Zombiefirmen erwischen würde, dadurch die Arbeitslosenzahl stiege.
      Dass man aber sämtliche Firmen, außer Großkonzerne zertrümmert, ist ein radikaler Ansatz, die Selbstständigkeit eines Landes zu zerstören und in internationale Abhängigkeit zu führen.

    • Donnerl?ttchen
      22. März 2020 08:01

      Die Sparguthaben wurden auch zertrümmert und wir sind noch immer in der EU. 0.00 % Zinsen !!!!!

    • Cotopaxi
      22. März 2020 08:36

      @ Templer

      Ich wette, dass diese Krise die orientalischen Selbständigen besser überstehen werden, als die autochthonen....

    • CHP
      22. März 2020 09:15

      @Cotopaxi 8:36
      Stimmt, das Arbeiten im Familienclan ist steuerschonend, die gesetzl. Beschränkungen sind bestenfalls Empfehlungen.

    • machmuss verschiebnix
      22. März 2020 10:36

      @Bürgermeister,

      sie sprechen mir aus der Seele
      +++**************************+++

    • Undine
      22. März 2020 11:51

      @Bürgermeister

      *******************************
      *******************************
      *******************************
      *******************************
      *******************************+++!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung