Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Renaissance der alten Männer

Während in Österreich durch die Regierung und insbesondere fast jede Wortmeldung des Bundeskanzlers ältere Menschen generell als arme Opfer dargestellt werden, die man eigentlich unter einen totalen, jeden Kontakt verhindernden Glassturz stellen sollte, bieten die USA einen totalen Kontrast: Der amerikanische Präsident ist 73 Jahre alt und wird im Falle einer Wiederwahl 74 sein. Im Vergleich zu seinen Konkurrenten wird Donald Trump dann aber fast noch ein strahlender Jüngling sein. Denn Joe Biden wäre bei Amtsantritt als Präsident sogar 78, und der einzig andere jetzt noch mögliche demokratische Kandidat Bernie Sanders 79.

Auch Michael Bloomberg, der nach manchen Spekulationen noch mit viel Werbegeld als unabhängiger Dritter antreten könnte, ist schon 78. Weder jüngere noch weibliche Kandidaten hatten bei den Vorwahlen irgendeine Chance, von den Wählern akzeptiert zu werden.

Diese so total unterschiedliche Sicht auf ältere Menschen ist jedenfalls erstaunlich. Denn es gibt keinerlei Hinweise, dass in Amerika etwa als Nebenprodukt von Atomkraftwerken die Menschen deutlich länger gesund bleiben. Denn in Amerika hatte einst rund um John F. Kennedy sogar ein landesweiter Jugendkult geherrscht. Und jetzt eine solche Dominanz weißer alter Männer!

Daraus kann man vieles lernen. Vor allem, dass die große Mehrheit der Bürger überhaupt kein Problem mit alten Männern hat. Man traut ihnen auch den vielleicht verantwortungsvollsten und stressreichsten Beruf der Welt zu. Und sie sich selber auch.

Die unterschiedliche Sicht der Amerikaner auf das Alter hängt in hohem Maße mit dem Pensionssystem und mit der sehr realistischen Bewertung der Möglichkeiten eines Sozialstaats zusammen. In den USA ist es auch schon vor Corona und vor Trump völlig undenkbar gewesen, dass die Menschen rund um den 60. Geburtstag beschließen, ab jetzt habe die Allgemeinheit für sie zu sorgen. Dort gibt es auch keine Kampfaktionen der Gewerkschaft, die das durchzusetzen versuchen. Dort wird auch in Hinblick auf hart arbeitende Menschen nicht die Mär verbreitet, dass man mit 60 ausgelaugt und ausgepowert wäre. Dort arbeitet jeder, so lange er kann – weil davon auch die Höhe seiner Pension abhängig ist. Dort weiß man, dass ein Wünsch-dir-was-Pensionssystem nach mitteleuropäischem Muster ein völlig ungedeckter Scheck auf eine völlig ungewisse Zukunft wäre, und dass – wie von Griechenland bis Osteuropa schon passiert – solche populistischen Pensionsversprechen irgendwann kollabieren müssen. Dort steht die volle Rente erst mit 67 Jahren zu. Dort arbeiten viele noch länger, wenn sie höhere Pensionen wollen. Dort "muss" niemand in Pension gehen.

Dort zeigt nicht nur die Präsidentenwahl, dass ein ganzes Volk eine viel längere Lebensarbeitszeit in vielerlei Hinsicht als positiv ansieht. Und nicht ständig jammert.

Bei uns hingegen gelten ältere Menschen ab 60 - also weit mehr als zwei von acht Millionen! - nur noch als arm und beschützenswert, die nichts Positives zur Gesellschaft beitragen können, die im Grund nur noch eine Last darstellen. Und Sebastian Kurz verstärkt diesen Eindruck derzeit massiv - auch wenn seine Äußerungen eigentlich gut und liebevoll gemeint sind.

Aber diese zwei Millionen sehen das ganz und gar nicht so. Und sie haben recht: Ohne sie wären Familien und die menschliche Zuwendung zu den wirklich Schutzbedürftigen längst kollabiert.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Christian Peter (kein Partner)

    Der Corona - Test ist nicht einmal validiert (obwohl das bei Medizinprodukten eigentlich vorgeschrieben ist). D.h. man kann nicht sagen, welches SARS - Virus einen positiven Test ergibt und ob es sich um einen oder verschiede Viren handelt und / ob der Virus neu ist oder schon länger existiert. Ohne wissenschaftliche Daten ist alles reine Spekulation - eine reine Kaffeesudleserei.

    Video : Corona - Tests noch nicht validiert. Dr. Wolfgang Wodarg.



  2. Christian Peter (kein Partner)

    Die vermeintliche Corona - Pandemie : Vermutlich nichts als Massenhysterie und Geschäftemacherei medizinischer Institute und der Pharmaindustrie. Nach Aussage des renommierten Seuchenexperten Dr. Wolfgang Wodarg gibt es keine wissenschaftlichen Hinweise oder gar Belege, dass es sich bei COVID 19 um ein neues oder gefährliches Virus handelt. Vielmehr seien Coronaviren bereits seit langer Zeit gewöhnlicher Bestandteil jeder grippalen Infektion, die sich in 7 - 15 % der Fälle nachweisen lassen.

    Quelle (Video) : Dr. Wolfgang Wodarg zur Corona - Panik.



  3. Jonas (kein Partner)

    Auf youtube unbedingt ansehen:

    Der Genetiker Josef Penninger zum Virus. Unbedingt ansehen und nicht blödsinnig kalmieren!



    • Jonas (kein Partner)

      Agenda Austria Im Gespräch: Genetiker Josef Penninger zur Corona-Krise.
      Ansehen!

    • Christian Peter (kein Partner)

      @Jonas

      Der gibt auch bloß einen Kauderwelsch von sich. In Wirklichkeit existieren keine wissenschaftlichen Daten, d.h. man kann weder beurteilen ob 1. überhaupt eine erhöhte Sterblichkeit vorliegt (vermutlich eher nicht, denn bislang gibt es nicht mehr Grippe - Tote als in den vergangenen Jahren) 2. ob es sich bei COVID 19 überhaupt um ein neues Virus handelt (oder nicht schon letztes Jahr und davor Grippe - Infizierte daran gestorben sind) und 3. ob eine vermeintlich höhere Sterblichkeit überhaupt an COVID 19 liegt (wobei der COVID 19 Test noch nicht einmal validiert wurde, was bei Medizinprodukten eigentlich Voraussetzung ist).

      Video : Dr. Wolfgang Wodarg zur Corona - Panik.

    • Jonas (kein Partner)

      Der Welt ganzer Jammer ist, dass die Dummen und Fanatiker sich so sicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel.

      Bertrand Russel

  4. Christian Peter (kein Partner)

    Wobei in einem Land wie Österreich nicht unbedingt das Pensionsantrittsalter ein Problem darstellt, sondern eher die Pensionsprivilegien, insbesondere die Privilegien der Beamten. Überhaupt wird in der Beamtenrepublik Österreich mit Abstand das meiste Steuergeld in der öffentlichen Verwaltung vernichtet, alleine durch Strukturreformen (Beseitigung des längst obsoleten bundesstaatlichen Prinzips) ließen sich dort nach Berechnungen von Experten bis zu 25 Milliarden Euro jährlich ersparen. Wozu braucht ein Miniland wie Österreich neben einer Bundesregierung noch 9 Landesregierungen, obwohl mind. 2/3 der Gesetze in Brüssel veranlasst werden, Tendenz : stark steigend ?



    • Christian Peter (kein Partner)

      Zum Vergleich : Die Gesamtausgaben des Bundes für Pensionen liegen bei 19 Milliarden Euro, durch Beseitigung des Bundesstaates ließen sich jedoch 25 Milliarden ersparen - wo also liegt das eigentliche Problem ?

  5. unbedeutend (kein Partner)

    Die beiden "demokratischen" alten weißen Männer sehen in der vorgeburtlichen Kindstötung ein Menschenrecht und sind somit Vertreter eines Todeskults. Alter schützt vor Bosheit nicht.



  6. McErdal (kein Partner)

    ********CONTAGION - offizieller Trailer #1 deutsch HD**********
    youtube.com/watch?time_continue=67&v=2hirXNs68gU&feature=emb_title

    Vor 9 Jahren haben sie uns gezeigt, was sie mir uns vorhaben - so ein Zufall - hihi



  7. McErdal (kein Partner)

    **********Flugverkehr komplett eingestellt****************
    epaper-oesterreich.at/pageimage/705095/7/hires.jpg

    Echt jetzt ? Dann frage ich mich nur, wer uns dann noch immer aus dem Himmel

    wie UNGEZIEFER mit DRECK ( Aluminium, Barium, usw)besprüht ?

    Und alle POLITDARSTELLER (Parteifarbe egal)machen dabei mit - ohne AUSNAHME !

    Vielleicht gelingt es ja einigen, diese schwere Bürde auf sich zu nehmen -

    die tollen Kondensstreifen(hihi) mit ihren bizarren Mustern am Himmel zu beobachten



    • Mentor (kein Partner)

      Flugverkehr komplett eingestellt.

      Seltsame Nachricht.

      Schaut so aus das dies Nachricht NICHT stimmt.

      Bitte hier:

      flightradar24.com/45.91,3.13/5

  8. McErdal (kein Partner)

    ************Corona-Wahrheit: Nur für Erwachte!****************

    youtube.com/watch?time_continue=23&v=0VXzH6USrU0&feature=emb_title

    HEIKO SCHRANG - in jeder Folge sagt er: Leute benutzt euer Hirn - aber genützt hat es

    bis jetzt überhaupt nichts....



  9. Franz77

    Was soll man da noch sagen? Was ist aus dieser Zeitung nur geworden ....
    Tiroler Tageszeitung: Türkis-blaues „Ausländerpaket“ ist verpufft
    Wien - Das vor zwei Jahren von Türkis-Blau medial verkündete "Ausländersparpaket" ist großteils verpufft. Das zeigen sowohl die für 2018/19 veröffentlichten Zahlen als auch Informationen aus den aktuellen Budgetverhandlungen. Denn das Innenministerium hat das Budget für Fremdenwesen - entgegen der von Ex-Minister Herbert Kickl (FPÖ) angekündigten Kürzung - stark überzogen.

    Kurz vor der Präsentation des Doppelbudgets 2018/19 hatten die türkis-blauen Spindoktoren angekündigt, binnen zwei Jahren fast eine Milliarde Euro bei den Ausgaben für Flüchtlinge und Asylwerber einzusparen. Die medial verbreitete Botschaft: Die für die Erreichung des Nulldefizits nötigen Einsparungen träfen vor allem Ausländer, während Österreicher von höheren Sozialleistungen für Pflegebedürftige und Behinderte profitieren würden.

    Zwei Jahre später zeigt sich jedoch, dass die damals verkündeten Einsparungen bei Weitem nicht erreicht wurden. So sollten die Ausgaben für Asyl und Migration auf 370 Mio. Euro sinken. Tatsächlich wurden 2019 aber fast 650 Mio. Euro ausgegeben - also 280 Mio. Euro mehr. Zudem kippte der Verfassungsgerichtshof weite Teile des türkis-blauen Mindestsicherungsmodells. Und die Indexierung der Familienbeihilfe brachte nur etwas mehr als die Hälfte der erhofften Einsparungen (laut einer Anfragebeantwortung 62 statt 114 Mio. Euro).

    Im nun geplanten Budget wollen ÖVP und Grüne diesen Realitäten offenbar Rechnung tragen: Wie eine mit dem Zahlengerüst der Regierung vertraute Person der APA sagte, sollen die Ausgaben für Fremdenwesen gegenüber dem alten Finanzrahmen wieder deutlich nach oben korrigiert werden (um bis zu 180 Mio. Euro pro Jahr). Und die Mittel für die Familienbeihilfe - unter Türkis-Blau wegen der Indexierung um 80 Mio. Euro gekürzt - werden wieder um 80 Mio. Euro erhöht. (APA)



    • pressburger

      Die Versprechungen gehen weiter. Die Steuern auch.

    • Christian Peter (kein Partner)

      @Franz

      Die leeren Versprechungen wären auch mit der Bauernfängerpartei FPÖ in Regierungsverantwortung nicht eingehalten worden. War nichts als heiße Luft, was die ehemalige Regierung produzierte, Symbolpolitik am laufenden Band für das doofe Wahlvieh.

  10. Patriot

    Zu wenig Notfallbetten. Keine mobile Versorgung mit Medikamenten und Lebensmitteln. Dafür darf man nicht mehr spazieren gehen, nur noch in überfüllte Supermärkte und Apotheken und sich dort ganz sicher anstecken. Diese Leistung ist fast schon merkelhaft.

    Diese Katastrophenregierung (die Katastrophe ist nicht das Virus) sollte sofort geschlossen zurücktreten!



  11. Vayav Indrasca

    Heute die NR-Rede von Kogler gesehen?
    Unfassbar.
    Sowas von Aggression, Hass, Beschimpfung
    hat der Kickl nie zusammengebracht. Aber
    der Goebbels.

    Die grüne Maske fällt. Heraus kommt die
    Fratze des Faschismus. Das ist die Natur
    dieser Leute. Ob's um die Umwelt geht
    oder eine Epidemie. Sie sind die totalen
    Fanatiker. Die Taliban Europas. Und suhlen
    sich im Vorschreiben und Verbieten.



    • Cotopaxi

      Die Grünen wissen die Antifa-Schlägertruppen hinter sich. Und jetzt haben sie auch noch Zugriff auf das staatliche Gewaltmonopol....danke, Herr Kurz!

    • Franz77

      Las gerade im Benklo, Kogler rohrspatzte gegen Sportler. „Pervers und absurd!“ Kogler droht Sportvereinen. Ob das für Kuturvereine auch gilt? Meine einfache Frage dort fiel der Zensur zum Opfer. Unglaublich wie dort gefiltert wird.

    • Franz77

      Nehme es zurück, jetzt kam die Frage doch. Scheinen mehrere Zensoren dort tätig zu sein.

    • pressburger

      Kurz hat genau gewusst wie die Grünen eigentlich sind. Hat er sich gerade deswegen für die Grünen entschieden ?

    • Charlesmagne

      @pressburger
      Davon gehe ich aus,

    • Dr. Faust

      Der Kogler hat sich im Parlament gebärdet wie ein kolerischer Oberlehrer; schändlich und zum Genieren, aber offenbar hat der keinen Genierer.

    • McErdal (kein Partner)

      @ Dr. Faust

      Aus Ihrem Post: schändlich und zum Genieren, aber offenbar hat der keinen Genierer.

      Dazu fehlen Ihm und allen anderen POLITDARSTELLERN - Parteifarbe wurscht,

      die Voraussetzungen dazu -

      +++++++++++EIN GEWISSEN+++++++++++++++

  12. Franz77

    Spazierengehen im Familienverband ist erlaubt. Da traut man sich wohl nicht mit den Einschränkungen .... KÖSTLICH!!!

    https://www.krone.at/2117426



  13. OT-Links

    Die Lieferdienste sind total überlastet. Sie bräuchten auch eine Austockung, Post usw. - die Leute bestellen natürlich jetzt viel. Der Bipa zB hat sein online shop schon geschlossen, weil sie nicht nachkommen. Da braucht es temporär viele zusätzliche Mitarbeiter!



    • OT-Links

      Man kann beim Amazon fast alles kriegen, sogar H-Milch, frische Eier, Butter usw. Spar und Billa liefern leider nicht überall, aber natürlich in vielen Städten, bei mir nicht. Im Raum Wien und Umgebung ist der Hausfreund ein guter Dienst. DM und Bipa stellen auch zu, der DM hat auch viele Nahrungsmittel. Also wer nicht mehr weggehen möchte, schafft das auch damit, aber die brauchen viel mehr Leute. Da sollte sich der Staat eine Unterstützung einfallen lassen. In Wien würde ich nicht mehr in den Supermarkt gehen wollen. Glücklicherweise lebe ich dort nicht. Bleibt daheim, wenn es geht.

      Wer es braucht, auch Medikamente kann man online bestellen, auch mit Rezept.

  14. Franz77

    Patent des Virusknaben: http://archive.is/Xpeck

    Virus ist mit der Nummer EP3172319A1 beim Europäischen Patentamt eintragen. Wenn man im Netz blättert, kommt sofort:

    Corona Virus Patent hat nix mit Corona Virus zu tun. Also nix mit nix.

    https://www.noz.de/deutschland-welt/faktencheck/artikel/1987088/coronavirus-und-bill-gates-falschbehauptungen-im-umlauf

    Bill Gates hat nix mit dem Patent zu tun. Natürlich nicht, ist ja ein Guter.

    Die Erde ist rechteckig. Quadratisch um genau zu sein ...)



    • OT-Links

      Nein, wir befinden uns innen. Sie ist hohl, weswegen unsere Schuhsohlen nach außen gewölbt sind ...

    • Rau

      Beim ersten Link kommt eine Errormeldung

    • Franz77

      OT-Links, das hat was! *grübel* :)
      Rau, bei mir geht´s, keine Ahnung.

  15. OT-Links

    Virologin im ORF (stets überlustig) sagt sinngemäß: fast alle werden es kriegen. Jetzt geht es nur darum, dass nicht alle gleichzeitig ins Spital kommen können.
    Moderator grinst feixend.

    Wenn ich sie live im Zimmer hätte, träfe sie ein Schlapfen, aber den Fernseher brauche ich noch zum Video schaun.



    • Rau

      Jetzt kann der Östetrottel mal am eigenen Leib spüren, was der böse Waldhäusl den armen Flüchtlingen antun wollte.

    • OT-Links

      Jeder kann raus mit seiner engsten Familie oder allein. Jeder kann was einkaufen, darf arbeiten gehen etc. Das ist keine Ausgangssperre, sondern eine Einschränkung, wohl jetzt rigoroser, weil viele die Empfehlung, auf Distanz zu gehen, nicht ernst genommen haben ...

    • pressburger

      Den Journalisten und ihren Experten, oder Politikern, bereitet es offensichtlich Vergnügen ihre Horror Meldungen herausposaunen. Noch mehr die Ankündigungen was alles demnächst verboten wird. Kogler und Kurz, samt ORF Mensch, haben sich gerade zu gekugelt. Die Ankündigung dass die Versammlungsfreiheit liquidiert wurde, hat den beiden Kumpanen viel Vergnügen bereitet.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      @ot-links, ja, damit dürfte sie auch recht behalten. So wie jedes Jahr haben fast alle Österreicher so von Jänner bis März mal einen stärkeren Schnupfen und jedes Jahr sterben hunderte stark Vorbelastete danach. Die sterben aber nicht am Schnupfen, sondern an den Vorerkrankungen. Corona ist ein besserer Schnupfen, der durch die Regimemedien systematisch zur Schwarzen Pest aufgebaut wird. Angst macht mir allerdings die Dummheit und Konditionierbarkeit der Menschen. Corona ist die nächste Sau, die nach der angeblichen Klimakatastrophe durchs Dorf getrieben wird. Reine Ablenkung vom Wesentlichen. Menschen werden aus Erfahrung anscheinend doch nicht schlau.

    • Christian Peter (kein Partner)

      Coronaviren gibt es schon lange, selbst bei leichten grippalen Infektionen werden bei 7 - 15 % der Fälle Coronaviren nachgewiesen. Dass sich der Virus angeblich so rasch verbreitet, ist reine Spekulation, denn es wird erst seit wenigen Tagen getestet, obwohl der Coronavirus schon seit Jahrzehnten existiert (Informationen von einem der renommiertesten Seuchenexperten Detuschlands, Dr. Wordag).

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      @christianpeter, das seh ich genauso. Da wird mit Statistiken herumgetrikst um ein Katastrophenszenario zu erzeugen. Da die Mehrzahl der Menschen keine Ahnung von statistischen Methoden hat, muss sie die abstrusesten Erklärungen und Rückschlüsse schlucken. Einfaches Beispiel: Würde bei den letzten 100 Selbstmorden in Österreich posthum bei 5 % der Toten das Coronavirus festgestellt werden, dann ergäbe das bei den derzeit angewandten statistischen Methoden weitere 5 Corona-Tote und somit eine Sterblichkeit von 5%. Und die Krone würde über 5 weitere Todesopfer in Österreich durch Corona berichten. Ich weiss schon, @christianpeter, dass du das eh weisst, aber viele andere leider nicht.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      Noch was: die Befragung von Passanten in den Systemmedien und deren sinnentleertes Blabla über ihre schreckliche Situation und die schlimmen Einschränkungen ist keinesfalls repräsentativ. Ich wohne am Land und hab bisher niemanden getroffen, der ernsthaft Angst hat. Die Menschen nehmen es gelassen, halten sich an die neuen Regeln, wissen aber über deren Überzogenheit genau Bescheid. Wahrscheinlich werden in den Systemmedien hauptsächlich irgendwelche "Omas gegen Rechts" oder Ähnliches interviewt, die jetzt statt vor den Nazis Angst vor dem Coronaschnupfen haben.

    • McErdal (kein Partner)

      @ fredausdersüdsteiermark

      ******ORF bereitet alles für Notbetrieb aus Flakturm vor*********
      oe24.at/oesterreich/politik/ORF-bereitet-alles-fuer-Notbetrieb-aus-Flakturm-vor/422167420
      "Wenn wir aufgrund von Coronavirus-Fällen im Newsroom diesen dann schließen müssen, muss es Alternativen geben."

      Ich glaube dieser Virus wird ganz speziell aussehen - hihi

      Hallo Fred - schon gesehen ?

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      Ich frag mich manchmal, ob die ORF-Mitarbeiter eigentlich ahnen, welche Rolle sie in der Umwälzung spielen. Ich denke, dass die meisten nur dumpfe Witzfiguren sind, die sich freuen, dass sie mit null Talent für wenig Leistung einen Haufen Geld kassieren.

  16. Almut

    Ausgangssperre ab Montag, Spaziergänge nur einzeln, unaufschiebbare Berufsarbeit, notwendige Besorgungen, Hilfe für andere Personen.
    Bin ich froh, dass Kurz und die Regierung sich so kompetent um uns sorgt.
    https://orf.at/stories/3157914/



    • pressburger

      Zwangsbeglückung. Jede Diktatur sorgt sich um das Glück der Genossen. Zuerst werden die Genossen vor sich selbst geschützt. Ein Genosse in der Zwangsjacke kann sich nichts böses antun, bleibt zwangsbedingt glücklich.

    • Franz77

      Und plötzlich gibt es genügend Polizei, Grenzschutz ist möglich usw. usf. - gar Wundersames ist passiert.

    • Wyatt

      Heißt das, mein Rotweiler Hunder'l soll allein Spazieren laufen, ohne mich?

    • Almut

      @ Wyatt
      Was tut man, wenn man 2 oder mehr Rottweiler hat - ist das dann eine "Zusammenrottung" (analog dem DDR-Jargon von Merkel)?
      ;-)

    • Neppomuck

      Eher eine "Zusammmenrottweilerung", Almut.

    • OT-Links

      Haustiere sind nicht ansteckend.

    • Brockhaus

      @ Franz77

      Na klar, jetzt kommt ja die totale Mobilmachung. Fehl nur noch daß der Volkssturm wieder eingerichtet wird.

    • Patriot

      Hat das Ohrenburli gestern nicht Ausgangssperren ausgeschlossen?

    • pressburger

      @Franz77
      Werden sehen wie die Grenzkontrolleure verschwinden, wenn die ersten Invasoren am Horizont auftauchen.
      Wer kontrolliert die Moscheen ?

    • McErdal (kein Partner)

      @ Franz77

      Ihr Post hat einen kleinen Schönheitsfehler - sie haben die "freiwillig Einreisenden"dabei

      vergessen genauso vergessen, wie die Fa Polizei sie auch gerne vergißt.....

      Können die sich unsichtbar machen ???

  17. Neppomuck

    Die Diktatur der Hysterie.

    Ich hab‘ den „Ernst der Lage“ nicht erkannt,
    bin füglich unbelehrbar, sprich: asozial.
    Hab noch nicht Schuhe, Mantel, Hut verbrannt,
    und wickle mein Gesicht nicht in den Schal.

    Die Pest war wohl ein harmloses Ereignis,
    der Weltkrieg nur ein unwichtig‘ Geplänkel;
    davon gibt jeder, auch der nichts weiß, Zeugnis,
    trennt per Dekret jetzt Oma, Opa, Enkel.

    Die Linken Wichtigtuer usurpieren Recht,
    verhalten sich, als wären sie besoffen,
    der indignierte Bürger denkt an Bertolt Brecht:
    „Der Vorhang zu, doch viele Fragen offen.“

    Der Spaß wird kurz sein, doch die Reue lang,
    kein Wähler lässt sich das auf Sicht gefallen.
    Drum sei euch, Staatsverweser, reichlich bang,
    bald kommt die richt‘ge Antwort von uns allen.

    Ob Wahlen jetzt auf jener Liste stehen,
    die alles, was gefährlich, subsumiert,
    uns sagt, nicht aus, sondern in uns zu gehen,
    da sonst man Leib und Leben schnell verliert?

    Kein Wort zur Quelle alles dieses Übels,
    das scheinbar schicksalhaft uns überfallen hat,
    kein Durchblick mehr am Grunde dieses Kübels,
    den man uns uns aufgesetzt, an starker Helme statt.

    Ein sattes „Prost“ und „S‘ars“ an die Corona,
    die sich klammheimlich (sic!) über das Ergebnis freut,
    im engen Kreis, sonst spielen sie „Ramona“,
    was keinen dieses Klüngels je erbäut‘.

    Zwar wurde alles schon gesagt, doch nicht von allen,
    ständig greift Hinz und Kunz zum Mikrophon,
    und die geduldig‘ Herde lässt es sich gefallen,
    was weiß in Wahrheit sie denn von der Wahrheit schon?

    Zu schlechter Letzt lässt mich noch resümieren,
    was alles dies für uns bedeuten soll.
    Es hilft nicht, uns kritiklos anzuschmieren,
    es sei denn, Toleranz schreibt man mit „Toll...“.

    Das walte Gott und auch das Wörterbuch,
    das vielen, wie man merkt, schon längst entglitten.
    Der Lügen und Gerüchte sei‘s „genuch“,
    das möchte ich an dieser Stelle bitten.

    Und was das Alter unsrer Staatslenker betrifft,
    am besten scheint mir „gut durchmischt“ zu sein.
    ‘Alt und besoffen‘ oder ‘jung und zugekifft‘,
    lässt nur die Gegner in das Land herein.



    • Almut

      ***********************************************!!!

    • pressburger

      Die geduldige Herde blöckt zustimmend.

    • Franz77

      Endlich war Ihnen wieder einmal fad! :-))))
      **********************

      Der Spaß wird kurz sein, doch die Reue lang,
      kein Wähler lässt sich das auf Sicht gefallen.
      Drum sei euch, Staatsverweser, reichlich bang,
      bald kommt die richt‘ge Antwort von uns allen.

    • Undine

      @Neppomuck

      ********************************+++!

  18. logiker2

    Manche Wünsche der Linken wollen sich einfach nicht erfüllen, dafür gibt es bald einen Impfstoff gegen Corona, der ansonsten Monate bis Jahre bis zur Zulassung benötigt. Schon eigenartig.

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2020/03/15/trumps-furchtbar-negativer-test/



    • simplicissimus

      Die Wunderwaffe wird den Krieg gewinnen, aeh, das Coronavirus besiegen!!!

  19. SL

    Die durchschnittliche Lebenserwartung von Männern in den USA beträgt 76.1 Jahre. Länger arbeiten und früher sterben ist gut für das Pensionssystem. Erstrebenswert finde ich das nicht. Davon abgesehen sind die USA den Europäern in jeder Hinsicht überlegen.



  20. Tyche
  21. simplicissimus

    Ausgangssperre fuer ganz Oesterreich.
    Mit Ausnahmen fuer dringende berufliche Taetigkeiten, Lebensmittelbesorgungen etc.
    Aber mehr als 5 Personen pro Raum nicht erlaubt.
    Wie soll das gehen, wer darf ueberhaupt dann arbeiten?
    Bis jetzt keine klare Info.

    Aber empfindliche Geldstrafen werden sofort verkuendet.



    • Rau

      Naja, aber unsere grösste Sorge ist ja Hass und Hetze. Es könnte ja jemand auf die Idee kommen, diese Politaktivisten in der Regierung als Vollidioten zu bezeichnen

    • Cotopaxi

      Ein Trost möge sein, es gibt keine Polizei mehr, die diese Straftaten verfolgen könnte. Man sieht auch jetzt keinen Polizisten auf der Straße, warum sollte das ab morgen anders sein?

    • pressburger

      Geldstrafen bringen Geld in die Staatskasse. Das Geld, ist der einzige Grund für diese Verbote.
      Die voraussichtlich Betroffenen, sind von dieser Bedrohung begeistert.
      Kurz, der Hexenmeister. Kommt mit der Knute, Handküsse sind die Reaktion.

  22. Rau

    Gestern noch "Fake News" laut Nehammer, ab Montag Realität. Ausgangssperren!

    Das offizielle Regierungsorgan lässt verlautbaren

    https://www.krone.at/2117383?fbclid=IwAR3WxZe9Yw2I7WtnICIwRZoZ6seO2LHlrXVkj4W9wAphtJOWQ32TwRPZzV8

    Wer der noch Besonnenheit im Vorgehen dieser Regierung sehen kann, der sollte in sich gehen. Zuerst alles herunterspielen, alles unkontrolliert hereinlassen, monatelang verschlafen und jetzt die härtesten Massnahmen die man treffen kann, und einmal mehr den Bürger treffen.



    • Rau

      PS: Die angedrohte Strafe von 2180EUR wurde mir auch unlängst angedroht, weil ich die Frechheit besass wegen eines KA-GIS Gerätes die GIS abzumelden, falls ich im Antwortschreiben unwahre Angeban machen würde betreff HDMI USB und Bluetooth, womit man ja auch theoretisch den ORF empfangen könnte?!

    • Rau

      Wahnsinn, man kann also für blosse Anwesenheit bestraft werden, sobald ein Polizist zur Auffassung gelangt, dass diese unbegründet sei. Dann sind Gruppen sofort aufzulösen. Da fehlen einem die Worte

    • simplicissimus

      Ja, klingt sehr extrem. Warten wir auf die Details.

    • pressburger

      Die Legitimation für diese Verbote und Drohungen ist nur in einer Diktatur legitim.

    • OT-Links

      Geh! Is nicht so schlimm. Jeder kann weg, allein oder mit der Familie, mit der er zusammenlebt. Das Bandenleben in Wien soll halt eingedämmt werden. Jeder kann zur Arbeit, wenn es der Chef will, jeder kann was einkaufen gehen, aber die Kontakte sollen reduziert werden. Eine richtige Maßnahme, vor allem auch deshalb, weil es offenbar viele nicht wirklich ernst nehmen.

      Allein kann man auch herumspazieren.

    • Rau

      Net so schlimm. Wenn jetzt die Tage schöner werden und ein paar Leute ihre Handtücher zusammenlegen um ein paar Stunden im Freien am See zu verbringen, ist das eine Versammlung, die aufgelöst werden soll? Wenn Sie lieber im Haus hocken?!

    • OT-Links

      Die müssen halt Abstand halten! Aber Bäder werden wohl geschlossen bleiben, sind sowieso Keimschleudern ...

    • Rau

      Naja, wenn der Zustand andauert, bis die Bäder aufsperren, dann ist mir der Virus lieber

    • Rau
    • OT-Links

      Ja, auch ich werde manchmal schwach und denk mir, bin eh xund, krieg ich ihn halt und nachher bin ich immun. Oba i mog ned. Zudem hab ich eine großen Grund mit Schwimmbad... und eine große Terrase. Mir geht nix ab. Bin immer gern im Freien :->

    • Rau

      Ich komm mit ein paar Freunden vorbei

    • OT-Links

      Ja, eh klar, aber das geht halt jetzt nicht. Man muss jetzt einmal die Lage beobachten. Anfang April weiß man mehr. Hat man dann eine Impfung, ein Medikament? Konnte es in Österreich gestoppt werden? Wenn alle brav sind, müsste das machbar sein, aber die Wiener wie ich lese pfeifen sich nix. Na, da wird die Polizei halt jetzt abkassieren :-)

    • Rau

      Nicht jetzt, sondern künftig, wie der Kanzler gesagt hat. ich meine, für derart harte Massnahmen sollte man schon einen konkreteren Rahmen als "künftig" vorgeben!

      Ich bin dafür, dass die Politiker zurückrudern und Ärzte sprechen lassen. Sich einfach unvoreingenommen auch Expertisen wie diese anhören:

      https://www.youtube.com/watch?v=BgU_SUrkuQ8

    • OT-Links

      Bis Ostern - da erwartet er eine Wiederauferstehung Österreichs :-)
      Haben Sie doch Geduld, es geht nur um zwei bis drei Wochen. Dann weiß man auch mehr. Wenn wir alle brav sind, schaffen wir das. Ob das Virus nun harmlos ist oder nicht, kann man nicht sagen. In Italien ist die Hölle los. So war es auch in China. Das kann man doch nicht riskieren.

    • Rau

      Wenn ich mir da den letzten Kommentar von Dirk Müller anhöre, bin ich da skeptisch. Das Virus maskiert eine Entwicklung, die aus dem Ruder laufen könnte.

  23. Undine

    Ich wage gar nicht, mir vorzustellen, wenn in Asylantenheimen das Corona-Virus auftaucht! Wie soll bei diesen Leuten die medizin. Versorgung aussehen? Werden die dann bei Verdacht in unsere Krankenhäuser gebracht, obwohl vom Virus befallenen Einheimischen wegen Überforderung des Personals und mangels Spitalsbetten nahe gelegt wird, sich zu Hause gesund pflegen zu lassen? Wenn dann gar ein Asylant sterben sollte, kann ich mir das Geschrei der GRÜNEN und sonstigen Verblendeten lebhaft vorstellen! Die Ärzte, die Krankenschwestern waren Rassisten, Nazis usw.!

    Ach ja, in einem Asylantenheim in Heidelberg---im MERKEL-LAND!---ist bei fünf frisch Zugereisten das Corona-Virus festgestellt worden. Ich nehme an, dieses Heim wird nicht das einzige sein!

    "Virus-Alarm im ASYLHEIM & und GRIECHENLANDS 2. WALL" - Martin SELLNER

    https://www.youtube.com/watch?v=5Ls-wvQaDX0



    • Franz77

      Keine Sorge liebe Undine, diese Fälle wird es nicht geben. Dort wird bestimmt nicht erst "getestet". Familiengruppen sollen wohl weiterhin Auslauf haben?!

    • pressburger

      Wie viele Flüchtilenginen sind in so einen Asylantenheim ? Stört niemanden. Tests bei hereingeschleppten ? Vergessen.

    • M.S.

      Also die Autochthonen werden an den Grenzen innerhalb der EU angehalten, untersucht und werden bei Verdacht entweder zurückgeschickt oder gleich in die Spitäler eingeliefert. Gleichzeitig werden die an den nicht geschützten Außengrenzen der EU hereinströmenden Migranten, wenn überhaupt, erst wenn zufällig das Corona-Virus bei ihnen entdeckt wird, untersucht. Bis dahin haben sie bereits etliche Ansässige neu, oder gar wieder angesteckt. Das ist das Ergebnis des Unvermögens der EU-Verantworlichen, dass sie seit Jahren nicht imstande waren, endlich die Aussengrenzen wirksam zu schützen.

  24. oberösi

    Die Wahl der Kandidaten in den USA zeigt, daß Politik dort immer schon überwiegend ein Thema für die weiße Mittel- und Oberschicht war. Entsprechend die Auswahl der Kandidaten: durchwegs Exponenten des Establishments, des Kapitals und/oder wie im Falle Kennedys auch des organisierten Verbrechens.

    Daß inzwischen nur mehr alte Männer antreten, zeigt, daß die einst noch halbwegs vitale Mittelschicht mittleren Alters zunehmend schrumpft und im politischen Leben weder Repräsentanz hat noch sucht. Denn sie ist mit anderem beschäftigt: mit dem Durchwurschteln und verzweifelten Haltens ihres Lebensstandards.

    Politik wird damit stärker als bisher schon zunehmend der Exklusiv-Zeitvertreib des weißen Establishments.
    Da spielt das Drittel Schwarze und Latinos unter den Wahlberechtigten auch nur insofern eine Rolle, als ihr Gesellschaftsbild das herkömmliche Bild von Macht tradiert. Und die Macht liegt nun einmal in der Hand der alten, weißen Männer.

    Angenehmer Nebeneffekt: das in den USA von Gerichten und progressiven, intellektuellen Zirkeln in Universitäten, Kultur und Medien oktroyierte diverse Gesellschaftsbild hat in der amerikanischen Realpolitik keine Chance: für Schwarze oder Latinos ist der bei uns inzwischen in allen Parteien modische bekennende Schwuler, die bekennende Lesbe absolut unmöglich.

    Das, und nicht sosehr eine generelle Präferenz der amerikanischen Wahlberechtigten für alte Männer aufgrund des höheren Pensionsalters hat dem bekennenden schwulen jungen Buttigieg das baldige Aus beschert.

    Zudem müssen Kandidaten in den USA über ein gehöriges Vermögen und/oder entsprechend hochpotentes Netzwerk verfügen, um sich den Wahlkampf leisten zu können. Und diese Voraussetzungen bringen illustre Gender-Gaga-Epxponenten eher selten mit. Mit diesem schmückt man sich, wenn man sie braucht, darüber hinaus spielen sie in den USA genau wie in Rus oder asiatischen Gesellschaften keine Rolle.

    Dies bleibt ein Phänomen der fortgeschrittenen Demokraturen Westeuropas, speziell Deutschlands, das auch auf diesem Wege politkorrekt demonstriert, daß es sich seiner historischen Verantwortung bewußt ist. Hat doch das personifiziert Böse aus Braunau Schwule einst ins KZ geschickt.
    Ein entscheidendes Argument ist aber: in den USA ist es selbstverständlich, daß man Gouverneur, Senator oder Präsidentschaftskandidat nur dann wird, wenn man es sich leisten kann, wenn man vorher was geleistet hat, wie gesetzestreu auch immer. Und das sind nun einmal - je höher die angestrebte politische Position, umso kapitalintensiver wirds - wirtschaftlich erfolgreiche Macher.
    Aussichtsreiche Kandidaten sind daher wirtschaftlich erfolgreiche Quereinsteiger. Und nicht brave Parteisoldaten, deren einziges Verdient es ist, sich über Jahrzehnte in den Parteiapparaten hochintrigiert zu haben. Denn die Parteiapparate gibt es im europäischen Sinne nicht: jeder Kandidat bringt seinen eigenen Stab mit, der mit dem Abgang des Politikers auch wieder verschwindet.
    In Europa hingegen ist entscheidend, daß man sich in der Tugend des nach oben Buckelns und nach unten Tretens übt, so jung wie möglich, um in den mit hunderten Millionen Steuergelds aufgepäppelten Parteiapparaten voranzukommen. Denn nur so ist es möglich, Kontakte, Netzwerk aufzubauen, Einfluß zu gewinnen, um irgendwann in eine gutdotierte Position gewählt zu
    werden.

    Mit einer generellen höheren Wertschätzung alter weißer Männer, es sei denn sie bringen das nötige Bare mit, mit dem sie sich Sympathie erkaufen, haben die unterschiedlichen Wahlpräferenzen also nichts zu tun.



  25. OT-Links

    Nicht alle Alten meinen es gut mit den Menschen. Oft sind sie verbittert und wollen halt noch schnell in die Geschichte eingehen, s. zB die Alten Merkel, Seehofer, Schäuble, Lagarde usw., die alle hinter dem Open-Borders-Projekt der Globalisten stehen. Die lassen nicht nur die Viren ungebremst einwandern.Sie haben auch nicht mehr viel zu befürchten, obwohl sie wahrscheinlich trotzdem in Südamerika einen Notbunker haben dürften...ideal sind Jüngere, die ab und an auf den Rat der Älteren hören. Aber die Jungen in unserer Gesellschaft sind "verbobalt" (zu viel Pappi), auch von den Alten, die meist selbst zu wenig hatten.

    Trump will auch was erreichen, aber ganz offenbar zum Wohle der Menschen und seinem Land, Putin, Orban usw. auch, aber dafür werden sie auch von der Globalistenfraktion abgrundtief angehasst. Am libsten würden ihnen die Alten rund um die Clintos den Krieg erklären.



  26. Lieber Augustin

    UHBK hat mir sehr imponiert, als er stolz im Fernsehen verkündete, dass er seine Waldviertler Großeltern künftig nicht mehr besuchen sondern nur mehr anrufen wird. Das zeigt sein hohes Verantwortungsbewusstsein.
    (Wahrscheinlich hat er sie ohnehin nicht oft besucht, muss er doch ständig die anderen Regierungschefs in der EU besuchen. Aber es ist eine bestens kontrollierte Message).



  27. Franz77

    "Tirol verhängt Ausgangssperre" - das möchte ich sehen! https://liveblog.tt.com/414/coronavirus



  28. Undine

    ""Schwarz macht Geil" - JVP Wahlkampfauftakt 2010"

    https://www.youtube.com/watch?v=SsBWC7zie94

    Die heutigen "alten Männer" mögen in ihrer Jugend auch allerlei Blödsinn von sich gegeben haben, aber der zeitliche Abstand zu deren Jugendnarreteien ist halt wesentlich länger. Sie haben in der Zwischenzeit Lebens- und Berufserfahrung angesammelt.

    Bei manchen alten Männern allerdings, wie etwa dem Joe BIDEN, ist die Altersweisheit bedenklich auf dem Rückzug; da müßten sie sich freiwillig von der Politik zurückziehen und, wenn sie nicht mehr einsichtig sind, einfach zurückgezogen werden!

    Und manche alten Männer, wie etwa SANDERS oder BLOOMBERG, die zwar auch reichlich Lebenserfahrung angesammelt, mehr aber noch GELD gescheffelt haben, halte ich für ungeeignet, noch Politik zu machen. GELD ERSETZT NICHT den CHARAKTER!



    • Christian Peter (kein Partner)

      Das nicht, aber jeder Volksvertreter, die als Privater etwas geleistet hat ist der Horde an Taugenichtse - Berufspolitikern unserer Breitengrade allemal vorzuziehen.

  29. steinmein

    Nicht gerade zielgerichtet dazu einige Gedanken über die Jungen,allerdings auch deren Vorgänger.
    Ich frage mich, wozu eine derartige Hast bei unseren Volksvertretern entsteht, dass sonntags Sondersitzungen einberufen werden müssen.
    Für mich stellt sich die Situation dermaßen dar, dass es bis jetzt keinen klaren Krisenplan gegeben hat, der auf Knopfdruck hätte abberufen werden können.
    Sicher kann man nicht auf alle Eventualitäten eingehen, aber ein Rahmenplan, der kurzfristig adaptiert werden kann , wäre doch ein Vorteil gegenüber zögerlichem Vorgehen. ("Wird schon nicht so arg werden"). Das u.a. die Einsatzbereitschaft " einiger Einheiten der Miliz" gefordert wird, zeigt ebenfalls auf, dass nur einige Einheiten überhaupt einsatzbereit sein wären.
    Die Unart, in guten Zeiten nicht Vorsorge für schlechte Zeiten zu treffen, entspricht dem Wesen der Konsumgesellschaft nach dem Motte: Nehmt Euch, was ihr braucht. Kurzfristige Gewinne werden in langjährig belastende Folgen umgestaltet.
    Da der verantwortlichen Oberschicht der ausgeprägte Sinn für das Vorausschauen und das Gemeinwohl fehlt, kommen immer wieder Gesetze zum Anlaßfall- meist für einen kleinen Teil der Bevölkerung- zustande, hier erst, weil die Verhältnisse zu überborden drohen.
    Zum Schutz für die Entscheidungsträger werden Dinge versprochen, die bis zum St.Nimmerleinstag hinausschiebbar sind.



    • Franz77

      Kickl wurde für eine Katastrophenübung ("Blackout") vom ORF dummdreist verhöhnt.

    • glockenblumen

      ein Krisenplan? von einer Truppe, die ihre Hauptagenden in Gender, Quoten, "Flüchtlinge", "Kampf gegen rechts" und sonstigen höchst entbehrlichen Hirngespinsten sieht?

  30. HDW

    In Shanghai stand ich in einer langen Schlange unter glühender Sonne an, um ins Museum zu kommen. Ein junger Uniformierter kam heraus, fragte mich um einen Altersnachweis und ich wurde sofort Gratis eingelassen. Sogenannte Öffis sind auch gratis. Das ist China heute aus eigener Anschauung. Das hat auch den lock down von Wuhan bestimmt.
    Und was ist der heute laut WHO größte Virus pool Europa? Da muss man sich die zynischen, eugenetisch-malthusianischen Gemeinheiten von B.Johnson, A.Merkel und den Beamten des RKI anhören die allesamt vom Steuergeld der produktiven Generation leben. Jener Generation die sie jetzt, nicht durch einer Impfung sondern durch "durch eine natürliche Auslese" zwecks Durchseuchung in eine "Herdenresistenz von 70%" treiben wollen.
    Hitlers Kinder sind die 68er Neomarxisten genannt worden und das sind sie wirklich. Hoffentlich begreifens die 60+ endlich, die da glauben sich bei der Antifa einweimperln zu können. Vielleicht erst, wenn die Durchseuchung bei den Parteibonzen losgeht. Das Virus kennt ja angeblichkeine Grenzen, sagt uns ein rot-grüner freigestellter VS-Lehrer.



    • glockenblumen

      *******************************

    • Mentor (kein Partner)

      China und das Alter.

      Ab 50 muss ein Ausländer ein amtsärtzliches Attest zum Führerschein beilegen.

  31. Austria must not die

    Lieber Herr Unterberger!

    Ich schätze Ihren Blog. Gerade deswegen ersuche ich Sie, nicht alle Pensionisten über einen Kamm zu scheren. Ich kenne genug beamtete Lehrer, die Ihrem Bild entsprechen. Genauso oft bin ich aber auch dem Gegenteil begegnet.

    Die in der ARD ausgestrahlte pseudosatirische Hetzjagd des Herrn Silberstein gegen die ältere Generation ist mit harten Gerichtsurteilen zu unterbinden. Der Inhalt ist zum großen Teil falsch. Der Klimakollaps wird vor Allem durch das exponentielle Bevölkerungswachstum in Afrika und Asien aber auch Südamerika und durch die damit verbundenen Brandrodungen der Urwälder - der grünen Lunge der Erde - verursacht.

    In Europa geht es um den Generationsvertrag. Dass die Jungen nicht Alles schultern können, ist klar. Die Zerstörung der Familie durch Grüne und Linke war der Beginn des Unheils. Die Verherrlichung der sexuell anders Orientierten, die nur ihr eigenes Vergnügen im Sinn haben, trägt zum Unmut bei.

    Diese Produktion eines öffentlichch-rechtlichen Rundfunks zeigt, dass der Verdacht, die Coronakrise wurde in Europa als Euthanasieprogramm fahrlässig zugelassen, vielleicht doch keine Verschwörungstheorie ist.

    BK Kurz scheint erkannt zu haben, dass der Schutz der Alten vordringlichste Aufgabe ist. Meine Unterstützung hat er, hoffentlich auch Ihre.



    • pressburger

      ÄH, wie gemeint ? Kurz will die Alten schützen ? Warum schützt es nicht die Arbeitenden vor den Steuereintreibern ? Die Pensionisten haben auch gearbeitet. Wurden ihr ganzes Erwerbsleben vom Staat bestohlen.

  32. differenzierte Sicht

    "Unser" Präsident ist auch kein Jüngling, die Exkanzlerin war auch keine "Jungfrau"!
    Die Sorge von Kurz um unsere älteren Menschen zeigt nur, dass er sie enorm schätzt und dass er weiß, dass unser System ohne die freiwilligen Leistungen von Opa und Oma kaum funktioniert. "Unser" Kardinal und "unser" Papst sind auch nicht gerade jung. Kann alles stimmen, was A.U. über die Amerikaner schreibt, Tatsache ist auch, dass junge Leute - wie Kurz - in Amerika kaum eine Chance hätten, Präsident zu werden, ganz einfach, weil sie das Geld nicht hätten, außer sie stammen aus einem Milliardärsclan. Ob das so toll ist, wage ich - als über 70-jähriger Mensch - zu bezweifeln.



    • Austria must not die

      Was Kurz wirklich denkt, ist keineswegs klar. Dass er aber erkannt hat, dass die Fahrlässigkeit in der Verhinderung der Pandemie zum Schutz der Alten nicht so weitergehen kann, spricht für ihn.

    • McErdal (kein Partner)

      @ Austria must not die

      Was er denkt ist mir "wurscht" - aber nicht was er tut !!!

      An den Früchten sollt Ihr sie erkennen .........

  33. Undine

    SENAT: lateinisch senatus (von senex = Greis), Ältestenrat, Rat der Alten.

    Es war schon in der Antike so, daß man an Politikern die Weisheit, die Lebenserfahrung älterer Menschen sehr zu schätzen wußte.

    Heute werden stattdessen junge Leute, die weder Lebens-, noch Berufserfahrung haben, dafür aber gutaussehend und sehr wortgewandt sind, auch wenn sie bloß blenden, in der Politik an führende Stellen gesetzt. Die Rechnung für diesen Mangel werden wir später serviert bekommen.

    Heute rennt man hingegen wie blödsinnig einer zurückgebliebenen 16-jährigen Greta nach!



    • Cotopaxi

      Mittlerweile ist das arme Mensch vermutlich schon 17 Jahre alt und noch immer zeigt sich kein Wachstum des Busens. Ob sie schon menstruiert oder wird sie künstlich hormonell auf dem Niveau einer 10-jährigen gehalten, um sie weiter politisch ausbeuten zu können? Deren Eltern und Managern ist alles zuzutrauen.

    • logiker2

      @beide, ***********************************!

    • glockenblumen

      @ Undine

      für jedes Wort ein Stern! ********************************!!!

      seit Menschengedenken und in allen Kulturen wurden die Alten verehrt, geachtet und um ihren Rat gefragt!

      heute, in dieser versifften, überheblichen, aber verlorenen, ewig-jung-Party-Event-alles-haben-Gesellschaft hat man für die Alten nur Verachtung und sogar Vorwürfe* übrig - und das wird sich bitter rächen!!!

      * Vorwürfe, daß sie alles getan haben, um dieser undankbaren Generation all das zu ermöglichen, ohne das sie keinen Tag überleben können :-(

    • Cato

      @Undine
      Vollkommen richti!

    • pressburger

      Ein Fall von Kindesmissbrauch. Ein Kind lässt sich als Werbeträger gut verkaufen.
      Gestoppte Pubertät. Der Fall Nadia Comaneci ist ein Beweis dafür.

    • McErdal (kein Partner)

      @ Undine

      Aus Ihrem Post: Heute rennt man hingegen wie blödsinnig einer zurückgebliebenen 16-jährigen Greta nach!

      MAN rennt überhaupt nicht - VOLLIDIOTEN und bezahlte Kreaturen machen das........

  34. Josef Maierhofer

    Bevor ich meine Pension angetreten habe, habe ich mit bei der SVA deren Höhe ausrechnen lassen, die die PVA jetzt auszahlt.

    Zusammen mit dem Beamten haben wir errechnet (damals gab es noch Zinsen auf den Banken), dass die eingezahlte Kapitalsumme bei mir schon mit 60 ausgereicht hätte von den (damaligen) Zinsen (Annahme 2%) leben zu können und das Kapital zusätzlich zu haben.

    Er hat dann noch was von Solidarität gelabert und zugegeben, dass er selbst wesentlich mehr Pension bekommt als Beamter als ich als Selbständiger.

    Das ist halt in den USA anders, je mehr man eingezahlt hat, desto mehr bekommt man. Ist man bei uns einmal 65, kann man durch Weiterarbeit nur noch marginale Beträge dazu erwerben und muss 2x Sozialversicherung zahlen als Selbständiger.

    Ja, ich stehe zu Solidarität mit Kranken und Arbeitsunfähigen, aber nicht mit Arbeitsunwilligen, Schmarotzern, Trittbrettfahrern, Privilegienrittern & Co. und die machen einen hohen Anteil aus bei unserer Pensionsmisere.

    Ich stehe auch dazu, so lange die subjektive Leistungsfähigkeit und die Nachfrage danach besteht, auch nach Pensionsantritt zu arbeiten und seinen Beitrag zu leisten.

    Sehen wir uns dazu unsere 'alten Männer' an, etwa UHBP z.B., an., die in der Politik tätig sind, die bekommen von uns ein Vielfaches der Entlohnung, etwa eines Präsidenten der USA, und machen das deswegen. Dort in den USA wollen halt die alten Herren noch einen Beitrag leisten, sofern sie können, Trump etwa konnte das bisher.

    Bei uns sind eben die Privilegienritter lästig, angreifbar und angegriffen, sofern sie nicht von der eigenen 'Partei' sind, oder die Gesinnung 'eine feindliche' ist.

    Nachdem es bei uns bereits zu wenig Arbeit gibt, lässt sich oft eine regelrechte 'Flucht in die Pension' feststellen, besonders bei den 'exponierten' Berufen, Lehrern, Beamten, etc. ganz konträr zu den privilegierten Nutzniessern dieses 'Solidaritätssystems' mit dem unerfüllbaren und unerfüllten 'Generationenvertrag'.

    Das kostet bei uns dem Steuerzahler derzeit bereits über 10 Milliarden pro Jahr.



  35. Franz77

    OT Corona - der Bundespräsident von Österreich Feller bedankt sich bei den Östereichern. Da freut man sich doch! Was auffällt, jetzt gibt es ganzseitige Inserate des Bundes für artige Medien, zuerst werden einmal die Panisten gefüttert, jene, die von der Krise ohnehin gewaltig profitieren. Nicht die Klein- und Mittelbetriebe die Schnall auf Fall zugesperrt wurden. Und natürlich keine Alternativ-Medien.

    https://www.oe24.at/oesterreich/politik/wolfgangfellner/Oesterreich-haelt-wie-nie-zuvor-zusammen-Danke/421795770



  36. Cotopaxi

    Wie war es denn bei der Grünen Pest?

    Glawischnitsch und eine gewisse Felipe (wer erinnert sich noch an die?) haben die Partei gegen die Wand gefahren.

    Und ein bereits zum Abschuß freigegebener alter weißer Mann hat sich dann die Mühe angetan, den Scherbenhaufen zu kitten.

    In seinem Windschatten kriechen jetzt die widerlichsten Frauenspersonen in der Republik in Führungspositionen.



    • Suedtiroler

      Ja, und dann hat er die vom Volk abgewählten Idiotinnen wieder an die Macht gebracht.
      Widerlich!

    • Torres (kein Partner)

      Nicht zu vergessen Ulrike Lunacek, die es ja damals als grüne Spitzenkandidatin "geschafft" hat, die Grünen aus dem Parlament zu kippen. Und genau diese Dame wird jetzt wieder ausgegraben und zur "Kulturstaatsekretärin" gemacht. Ich nehme an, Sie meinen (auch) Lunacek, wenn Sie von den "widerlichsten Frauenpersonen" sprechen, die jetzt in Führungspositionen kriechen.

  37. Karoline

    Ich möchte noch hinzufügen, dass wir es neben der Kompetenz, dem Fleiss, dem Mut und dem Durchhaltevermögen des Dr. A.U. weitgehend auch seiner über viele viele Jahre gewonnenen Erfahrung - kurz gesagt den gewinnbringenden Seiten des Alters - zu verdanken haben, dass wir uns täglich an seinem Blog erfreuen können.



    • Charlesmagne

      Er hat halt auch nicht nur 25 Jahre lang „etwas mit Journalistik“ studiert, sondern noch gelernt sein Gehirn zum Denken zu gebrauchen. Wurde wahrscheinlich ja auch deshalb aus diversen Chefredakteursposten geschasst.
      Die Dümmlinge können keine Gescheiten, Selbstdenkenden verkraften.
      Sieht auch „Kurzteam“ - denken lassen und umsetzen ohne zu denken.

    • glockenblumen

      @ beide

      ****************************

  38. pressburger

    Vor langer Zeit, hinter sieben Bergen, hat es angeblich Gesellschaften gegeben,
    die die Weisheit der alten Männer zu schätzen wussten. Die Jungen haben sich Ratschläge bei den alten. weisen Männern geholt. Die Menschen konnten damals noch anständig alt werden.
    Diese Gesellschaft ist vom Jugendkult durchdrungen. Niemand möchte alt sein. Niemand möchte ein Vorbild sein. Alle sollen gleich sein. Die meisten Lehrer schlürfen wie die Sandler daher, biedern sich in der Kleidung und Sprache, bei ihren Schülern an.
    Auch wenn die progressiven Kräfte, die ständig irgendeine Katastrophe heraufbeschwören, es leugnen, geht es den Menschen aktuell gesundheitlich so gut wie noch nie in der Geschichte der Menschheit.
    Wessen Verdienst ist es ? Der Verdienst der Schulmedizin, der Pharmaindustrie, der Agrar Wirtschaft - Fertiliser, Gentechnik, der Globalisierung.
    Die Menschen werden dadurch immer älter. Obwohl, zwei drittel der Menschen
    einen ungesunden Lebensstil pflegen. Zu dick, zu viel Alkohol, zu viel Nikotin, Drogen, promiskutiives Sexualverhalten, Noxen Exposition bei Fernreisen, Machos am Lenkrad, Risiko Sportarten - Schifahren, kraxeln, base jumping, Suizidalität.
    Die Arbeitszeiten werden kürzer, die tatsächliche Belastung nimmt kontinuierlich
    ab.
    Die Politiker haben die Demographie verschlafen. Es fehlen Anreize, dass die Älteren länger im Erwerbsleben bleiben können. Durch die Abseitsstellung der Menschen mit langjähriger Lebens- und Berufserfahrung gehen wertvolle Ressourcen verloren, gleichzeitig werden die Pensionskassen geplündert. Pensionskassen müssen kollabieren, wenn die Lebenserwartung nach der Pensionierung länger ist, als die Zeit in der eingezahlt wurde.
    Niemand hat noch bewiesen können, dass Jüngeren, effizienter arbeiten als ältere Arbeitnehmer. Bestes Beispiel, Basti K. mit seiner Buberl und Mäderl Partie. So viel Inkompetenz auf ein mal !
    Unser Blogmaster ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie aktiv, kreativ und gescheit, man auch im siebten Jahrzehnt, sein kann.
    Keine guten Beispieel - Trump, Sanders, Biden, Bloomberg. Das letzte mal, dass eine Senioren Riege zu US Wahl antreten kann. 2024 ist eine jüngere Frau dran. Trump baut bereits Nikki Haley auf. Wenn sie nicht bereits, 2020 als running mate Pence ablösst.



    • glockenblumen

      Zustimmung in allen Punkten und dazu besonders:

      "... Basti K. mit seiner Buberl und Mäderl Partie. So viel Inkompetenz auf ein mal !
      Unser Blogmaster ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie aktiv, kreativ und gescheit, man auch im siebten Jahrzehnt, sein kann. ... "

    • OT-Links

      Von mir kamen die Sternchen ;-)

    • glockenblumen

      @ OT-Links

      Ups - nachgeholt! ;-)

    • Franz77

      Meine sind auch angekommen! :)

    • differenzierte Sicht

      In diesen schönen alten Zeiten konnten die jungen Leute nur von den alten weisen Männern lernen, heute gibt es "leider" Kindergärten, Schulen, Universitäten, Internet, Fernstudium, Fernsehen, Bücher ...... Na, so was auch!

    • keinVPsuderant

      Liebe Glockenblume, hier sind Ihre "Buberl und Mäderl", die die Regierung bilden":
      Kurz 33
      Mag. Kogler 59
      Abschober 59
      Mag. Blümel 38
      Mag. Edtstadler 38
      Dr. Faßmann 64
      BA Gewessler 42
      Köstinger 41
      MSc Nehammer 47
      MM.Dr. Raab 35
      Mag. Schallenberg 50
      Dr. Schramböck 50
      Mag. Tanner 49
      Dr. Zadic 35
      Dr. Brunner 47
      Mag. Lunacek 63

    • Cotopaxi

      Stimmt, alle Frauenspersonen in der Regierung sind in der bzw. nahe der Menopause.

    • Wyatt

      @ pressburger
      *******
      *******
      *******
      und besonders auch für "... Basti K. mit seiner Buberl und Mäderl Partie. So viel Inkompetenz auf ein mal !!!

    • pressburger

      @keinVPsuderant
      Kalendarisches Alter schliesst infantilen Entwicklungsrückstand nicht aus. Viele Beispiele, der nahtlose Übergang von Infantilität in die Senilität ist möglich.
      Danke für die Fleissarbeit.

    • keinVPsuderant

      @pressburger, "Kalendarisches Alter schliesst infantilen Entwicklungsrückstand nicht aus."
      100% Zustimmung! Viele alte Menschen fallen in einen infantilen Entwicklungsstand zurück! Sie merken es leider - oder für den Betroffenen, Gott sei Dank - nicht mehr!! 

    • Suedtiroler

      Die Erklärung für den Jugendkult ist schon über zehn Jahre alt, aber immer noch gut.
      Hier die simle Begründung, warum die Weißheit der alten Männer nicht mehr gefragt ist. (Bitte nicht abschrecken lassen, das Geblödel ist nur vordergründig und gut englisch verstehen kann auch nicht schaden)

      Craig Ferguson: " Why everything sucks"
      https://www.youtube.com/watch?v=ROJKEwYEx8Q&t=3s

    • keinVPsuderant

      @Suedtiroler, echt lustig, aber was hat das mit der Regierungsmannschaft zu tun, in der die meisten bereits mehr als ihre Lebensmitte überschritten haben und die infantil gewordene ältere Semester als "Mäderl und Buberl" bezeichnen?

    • Suedtiroler

      @ keinVPsuderant
      Sie haben natürlich recht, hat mit unserer Regierungsmannschaft nichts zu tun sondern war allgemein zum heutigen Thema gedacht.
      Der Link hätte als extra Kommentar besser gepasst.

    • Prigoschin (kein Partner)

      Dass ausgerechnet Pressburger den US Präsidenten Trump als "kein gutes Beispiel" bezeichnet, das ist jetzt wirklich unverständlich. Hat doch Pressburgers großes Vorbild in der Politik, Vladimir Putin, diesen Präsidenten Trump mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützt. Trump ist tatsächlich schon 73, aber das erscheint jugendlich mit den 83 Jahren, die sich Pressburgers Lieblingspolitiker Putin gerade vornimmt. Hat der wohlmöglich auch gerade die Demographie verschlafen? Geht wohl alles an Pressburger vorbei, so mir nichts dir nichts.

    • McErdal (kein Partner)

      @ pressburger

      Aus Ihrem Post: Die Politiker haben die Demographie verschlafen.

      Das glauben sie ja selber nicht - POLITDARSTELLER machen genau das, was sie sollen!

      Das hat aber mit dem Volkswillen ABSOLUT nichts zu tun......

      Eine Buberl & Mäderl Partie gibt's nicht......Erwachsene plappern so einen Müll nach ?

      Gehen wir wieder alle in den Kindergarten - oder was?

    • Mentor (kein Partner)

      @pressburger
      "Risiko Sportarten - Schifahren, kraxeln, base jumping, Suizidalität"

      Also base-jumping mit Schifahren im Vergleich?

      Bereits der Schmallippenkanzler wollte bestimmte Sportarten aus der Allgemeinversicherung herausnehem.
      Die mit dem größtem volkswirtschaftlichen Schaden, die Hobbykicker, hat er natürlich nicht erwähnt, weil selber einer.

      Grundsätzlich kann Mann über eine seperate Versicherungspflicht für Hobbyfreizeitunfälle reden
      aber lieber pressburger,
      mit Sport scheinen sie es nicht so zu haben.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      @suderant, ein Gruselkabinett sondergleichen! Bei dieser geballten Ladung an ideologischem Wahnsinn und Inkompetenz spielt das Alter eine untergeordnete Rolle.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      @prigoschin, wenn der Putin und der Trump zusammen 250 Jahre alt wären, würden sie jeden einzelnen Tag immer noch mehr für ihr Volk leisten, als der 33-Jährige fremdgesteuerte Ohrwaschlkaktus in seinem ganzen Leben. Aber wo der Trump doch gar so dumm und lächerlich ist, mit einem Geilomobil hat man ihn nie fahren gesehen. Auch nicht in seiner Jugend. Da hat er nämlich im Gegensatz zu Kurz in der Firma seines Vaters hackeln müssen und nicht hauptberuflich Unmengen an heisser Luft produzieren. Wer in seiner Jugend schon ein Komplettblödel ist, bleibt das zumeist sein ganzes Leben lang. Ein indisches Sprichwort sagt "ein Tiger verliert seine Streifen nicht".

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      @suderant, sehr brav, wie du alle mit ihren Titeln benennst. Die Namen alleine hättens natürlich nicht getan. Aber wennst schon so eifrig bist, hättest auch gleich dazuschreiben können, welche Ausbildungen die Herrschaften tatsächlich genossen haben. Oder ist dir das unangenehm, dass es sich da um Volksschullehrer, Politologen, Studienabbrecher und Philosophen handelt? Aja, ein Absolvent eines Lehrgangs für politische Kommunikation ist da auch noch dabei. Und da wäre noch eine Dame, die das Einmalige vollbracht hat, nämlich die Grünen erstmals in ihrer Geschichte aus dem Parlament zu entfernen.

  39. machmuss verschiebnix

    Auch ich gehe demnächst in Pension, in der EDV ist man ständig am hinterher-lernen, jedes halbe Jahr irgend eine zwingende Umstellung, selbst die Jung-Genies stöhnen, während ich Alt-Dummy mich mit brachialer Gewalt hinterher schleppe. NEIN - AUS ! ! !



    • Franz77

      Ich kenne mich wahrlich nicht aus, nur merke ich, dass viele Umstellungen eine totale Verschlechterung bringen. Wie bei meiner Bank, aus der höchst praktischen, übersichtlichen Seite wurde ein grauslicher Müllhaufen. Kritik daran kommt nie an, es ist immer der "Diedaoben". Bin gespannt, ob ich den einmal kennenlernen darf. Namen hammer ja. :)

    • Ingrid Bittner

      Zur Bank ein ewiges Ärgernis:
      da wurde doch mit viel Getöse das E-Banking modernisiert, passt eh soweit, nur die Sprache geht verloren.
      Beim Einstieg kommt eine sogenannte "Prüfziffer" nur diese "Prüfziffer" besteht manchmal aus vier Buchstaben in Blockschrift, manchmal aus einer Kombination Buchstaben und Ziffern, aber immer vierstellig. Also kann es niemals eine "Prüfziffer" sein, weil die könnte höchstens einstellig sein.
      Auf meine Hinweise, dass ich nicht einsehe, dass ich mit den exorbitant hohen Gebühren auch die Programmierer für den Murx bezahle, wurde mir mehr oder weniger deutlich mitgeteilt, ich sei nicht mehr auf der Höhe der Zeit! Ich unterscheide noch zw. Ziffer und Zahl!

    • McErdal (kein Partner)

      @ Franz77

      A'propos Bank -da stellt sich mir die Frage, wie lange wird es noch dauern

      bis die Währungsreform kommt? Gibt's dann eine Weltwährung ?

      Die Anfänge einer Eine Welt Regierung (NWO) haben wir bereits, dann kommt der

      Weltethos als neue Weltreligion(Einheitsreligion) - fehlt nur noch die Weltwährung.

  40. glockenblumen

    OT

    1.
    Die Rede eines alten weißen Mannes - Franz-Josef Strauß nämlich - zu rot-rot-grün:

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/als-franz-josef-strauss-vor-rot-rot-gruen-warnte/

    " ... Wir stehen vor der Entscheidung; Bleiben wir auf dem Boden trockener, spröder, notfalls langweiliger bürgerlicher Vernunft und ihrer Tugenden, oder steigen wir in das prunkgeschmückte Narrenschiff Utopia ein, in dem dann ein Grüner und zwei Rote die Rolle der Faschingskommandanten übernehmen würden? ... "

    man ist auf das Narrenschiff umgestiegen...

    wie hier zu lesen ist:

    2.
    Welch ein Unterschied zu FJ Strauß - seine Worte kann man als Prophezeiung sehen, denn sie sind verhängnisvolle Realtität geworden :-(

    " ... der Anschlag von Hanau durch einen psychopathischen Täter sei ein „Anschlag auf muslimisches Leben in Deutschland“ gewesen....

    ... Bei Habeck geht es mit der Ausführung weiter, die Morde seien für alle schlimm, „aber besonders schlimm für muslimisches und jüdisches Leben in Deutschland". ..."

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/habeck-der-freiheitsfeind/



    • Franz77

      Es ist immer wieder erstaunlich, wie ausgerechnet die Neu-Nazis die Juden beschützen wollen. Andererseits ihre Todfeinde die Palästinenser hofieren. Ein Satiriker könnte sagen, "die brauchen wir noch".

  41. El Capitan

    Wir "Alten" müssen schon deshalb durchhalten, weil die "Generation Snowflake" gar nicht weiß, was durchhalten ist. Gerade letzte Woche hat mir ein Banker beim abendlichen Bier erzählt, dass die jungen Kerle, die einen Job suchen, gleich fragen, ob auch Teilzeit geht. Work-live-balance oder so ähnlich nennt man das, glaube ich.

    Es sind die gleichen Typen, die jetzt skandieren, dass wir Alten ruhig sterben dürfen, weil wir angeblich den Planeten an die Wand gefahren haben.

    Ich selber hänge am Leben, weil ich meinen Enkeln all das beibringen muss, was sie bei den grünen Luschis in den Schulen nicht lernen dürfen.

    Mir ist jetzt auch klar, woher die Klopapieroanik kommt. Die Snowflaker haben Dauerschiss, weil die Welt von Teilzeit und Balance vorübergehend auf Krise geschaltet hat.

    Jammerlappen und Weicheier! Kinder der Bobos hält.



    • glockenblumen

      Volle Zustimmung!
      auch in meinem Bereich reduzieren die Jungen unmittelbar nachdem man sie mühsam eingeschult hat - denn das Curriculum hat man ja auch dahingehend geändert, daß viel Geschwätz niedergeschrieben werden muß, die eigentliche Arbeit dabei aber oft zu kurz kommt - die Wochenstundenzeit, denn dann wollen sie "den Master machen" - in einer Geschwätzwissenschaft selbstredend ....

    • pressburger

      Zuerst Kindergarten von 4 bis 30, dann Praktikum, Arbeitslos, Ausruhen, Kur besuchen, Fortbildung, Yoga Kurse, AMS Schulung. Endlich nach den anstrengenden, kräftezehrenden Jahren, endlich die wohl verdiente Pension.

    • OT-Links

      Pressburger top, ja, dieser Lebenslauf kommt mir auch im Familien- und Bekanntenkreis häufig unter - Studium (Immer wieder Wechsel, schließlich Abbruch) bis 45, Immer wieder Leben vom Papa und Papa Staat, Flausen, Kampfveganer, viel Freizeitsport, div. Wehwehchen, Psychohypochondrie = div. Störungen, dann ab in die Invaliditätspension...

    • Franz77

      Alle! **********************

    • logiker2

      @alle, ******************************************!

    • Templer

      @alle
      ******************
      ******************
      ******************
      Die heutigen Jugendlichen wurden von Linken 68ern zu Konsumenten im Hier und Jetzt getrimmt.
      Sich alles zu holen was ihnen zusteht, ohne Leistungen zu erbringen.
      Viele meinen tatsächlich, dass der Staat sich um alles kümmern muss.
      Dumme unkritische Schafe ohne Hausverstand.................

    • Bürgermeister

      Eigene Kraft und Selbstvertrauen entstehen nur aus eigenem Tun. Wenn die Sandkastenspieler in der Politik und in der Jugend niemals die negativen Konsequenzen ihrer eigenen Handlungen am eigenen Leib erfahren, sondern darauf vertrauen können, dass sie von anderen abgemildert bzw. aufgefangen werden, dann werden wir bald noch hysterischere und noch lautere Absurditäten ertragen müssen.

    • Ingrid Bittner

      Weil das Klopapier jetzt allenthalben das Thema ist, muss ich natürlich dazu meinen Beitrag bringen!
      Ich hab noch keine AltInnen gehört, die gejammert hätten, ma das Klopapier geht aus, die sagen ganz gelassen durch die Bank, nehmen wir halt wieder das Zeitungspapier, Zeit zum Aufribbeln haben wir ja, dass es wieder weich wird und die Geschichte ist erledigt, hahaha.

    • Templer

      @Ingrid Bittner
      Dazu eignen sich diverse Printmedien hervorragend.
      Da kann man auch mal das Rosa-Lachsfarbene Papier verwenden;-)

    • pressburger

      @Bürgermeister
      Um selbstbewusst und selbstverantwortlich zu handeln, muss man fähig sein die Konsequenzen des eigenen Handelns zu antizipieren und von dem Ergebnis zu lernen.
      Nicht jammern, ständig andere beschuldigen, fluchen, auf eine vis a tergo warten.

    • Weinkopf

      Volle Zustimmung!

    • Solon II (kein Partner)

      So sehr ich El Capitan zustimme, aber zum Teil sind wir selber schuld.
      Sehr oft hat man (ich immer wieder) darauf hingewiesen, dass wir es hingenommen haben, von dieser Weltanschauung "68er" unterwandert zu werden.
      Ein Studienkollege vom VSStÖ hat mir damals schon gesagt, ihr habt den Anschluss verpasst: "zuerst besetzen wir die Begriffe, dann die Institutionen".
      Und so ist es gelaufen. Von der Justiz bis zur Pädagogik etc...
      (und immer wieder hörte man, beruhige dich, das wird nicht so schlimm....)

  42. Tyche

    1. WIR zahlen ein Leben lang in ein Pensionssystem ein, auch wenn ich nicht auf MEINE Pension ansparen kann sondern das ein Umlagesystem ist! Man hätte in prosperierenden Zeiten ein Mischding aus beiden Systemen durchaus machen können! Man hat das verabsäumt!

    2. Halte ich nichts davon, Menschen über 70 zum 1. Mal in solche Ämter zu heben. (Das fängt für mich schon bei VdB an).
    Mit Schaudern denke noch an die Uraltgarde in Moskau, die den Militärparaden von ihren Galerien huldvoll zuwinkten!

    3. Hat Trump sicher keinen Dauerstreßberuf gehabt wie ihn manche Menschen heute durchaus erfüllen müssen. Er hat ganz sicher seine guten Leistungen erbracht aber auch viel Golf, Wellness und Urlaub genossen. (Das trifft natürlich nicht auf unsere stets überarbeiteten Lehrer zu).

    4. Als Freiberufler krank sein geht nicht, man steht nach 3 Tagen wieder im Beruf und "schleppt" sich bis zum nächsten WE zum weiteren Erholen, so nicht gerade ein Wochenenddienst (=48 Std. Bereitschaft) ansteht!

    5. Frauen mit Beruf, Kindern, Haushalt, haben sicher keine 40 Std. W., kein WE, keinen Feiertag.
    Urlaub? Urlaub ist vielfach Ortswechsel + weitere Familienversorgung!

    6. Kinder aus dem Haus - vielfach Pflege von Eltern.

    Man muss da schon schauen, wer das ist, was er gearbeitet hat und in welchen Verhältnissen er steht!
    Ich glaube, ich habe genug geleistet in meiner "aktiven" Zeit!
    Bin auch heute noch "Manager" einer 4 köpfigen Familie - nun eben mit nicht ganz gesundem Mann, 2 großen Kindern und süßem, 6 Mon. altem, kroatischem Straßenhund, der sich zuerst einmal an die deutsche Sprache gewöhnen musste! Jetzt gehsts schon langsam!

    Summa sumarum: Das genügt mir durchaus!



    • pressburger

      Trump war seine ganzes Leben Freiberufler, bevor er als Angestellter mit einen fixen Einkommen abgesichert ist.

    • Tyche

      Ja sicher, Freiberufler mit vielen Angestellten, an die er im Krankehits und Urlaubszeiten delegieren konnte!
      Was einerseits Einkommensabhägig und andererseit völlig richtig ist.

      Und dann gibts noch die, die ihre Arbeit ausschließlich selbst verrichten und im Krankheits- oder Fortbildungsfall ihre Vertretung selbst bezahlen, so sie überhaupt kurzfristig eine finden!

    • Charlesmagne

      @ Tyche
      Stimme mit Ihnen überein, bis auf den verallgemeinernden Seitenhieb auf die Lehrer.
      (Sieht auch Subkommentar zu unten stehendem Post).
      Ich war in meinem 45 jährigen Lehrerleben genau 3 1/2 Wochen wegen zweier Operationen im Krankenstand. Habe in den Ferien ehrenamtlich Schikurse, Schwimmkurse und Sportlager organisiert und durchgeführt.
      Ja es stimmt schon, dass es in diesem Beruf auch viele schwarze Schafe gibt. In einem privaten Gespräch hat mir mein Direktor, der mich aufgrund meines Widerstands gegen all die unsinnigen Reformen nicht mochte, aber einmal gesagt: „Dein Nachfolger war in seinem ersten Halbjahr schon länger im Krankenstand als Du während der gesamten Dienstzeit.“

    • Tyche

      Charlesmagne,- tschuldigung, man darf nicht alle in einen Topf werfen! Ich weiß, dass es auch sehr engagierte Lehrer gab und gibt! Und da gartuliere ich ihnen aus vollem Herzen! Hab ich mir bei ihrem gestrigen AW-Post schon gedacht!

      Gibt aber eben auch die anderen, die eine Verkühlung haben und locker 2 Wo Krankenstand nehmen! Oder die, die ihre geplanten und nicht akut notwendigen Operationen - "Nein in den Ferien mach ich das sicher nicht!"-, die also ihre OPs punktgenau in die Unterrichtszeiten legen!

    • Charlesmagne

      @ Tyche
      Danke für Ihre Entschuldigung.
      Habe mich zeitberufslebens genug über die von Ihnen genannten Anderen geärgert und verstehe Sie dahingehend durchaus.

  43. brechstange

    Die Überheblichkeit einer sich überbewertende junge Generation wird uns noch teuer zu stehen kommen.



    • glockenblumen

      Sehe ich genauso!

    • Ingrid Bittner

      Also ich gehöre nicht zu denen, die die Jungen so negativ bewertet. Wir müssen uns allesamt bei der Nase nehmen, weil die sind das Produkt unserer Erziehung! Und natürlich auch unseres Vorlebens. Klar, wir haben, so man halt schon zu der grad in Rede stehenden Generation gehört, eine harte Jugend gehabt, materiell hat's hinten und vorne gefehlt und klar wollten wir, dass es denen, die nach uns kommen, besser geht und so ist das ganze Werkl irgendwie aus dem Ruder gelaufen. Wir können heute vom materiellen Wohlstand heruntersteigen, weil wir wissen, wie man eine gute und günstige Hausmannskost auf den Tisch bringt, aber die Jungen? Und so geht es hin und hin. Wir haben noch Socken gestopft un

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Der Unterschied. Die Jugend ist ein Produkt. Zugegeben ein eher missratenes. Die Ursachen liegen bereits in der Vergangenheit. Wie sieht die Gegenwart aus ? Schlecht.
      Die Zukunft ? Noch schlimmer. Zukunft von wem ? Von der Jugend ? Schäbig. Für die Alten ? Kein Generationenvertrag, keine Zukunft für die Alten.
      Zum Glück gibt es die Euthanasie und den Virus. Bei Versorgungs Engpässen werden die Alten heraustriagiert.

  44. Cato

    Sehe ich ebenso.
    Wobei man differenzieren muss. Menschen, die schwere körperliche Arbeit leisten müssen, wie etwa Bauarbeiter, sind mit 55-60 Jahren erschöpft und an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit angelangr. Und für diese Menschengruppe scheint mir eine Pension wie in Österreich erkämpft, eine wohlverdiente und gerechte Regelung.



    • glockenblumen

      ich darf ergänzen: Spitalsärzte, Krankenschwestern, Sanitätsdienst, Wald- und Forstarbeiter...

    • Gerald

      Diesbezüglich gibt es aber neben der Hacklerregelung, (die auch jeder Schreibtischtäter in Anspruch nehmen kann, weil nur die Versicherungsjahre zählen) ohnehin die weniger bekannte Schwerarbeiterpensionsregelung. Hier ist die Berufsliste wer alles darunter fällt. https://www.sozialversicherung.at/cdscontent/load?contentid=10008.555254&version=1573468566

      Wobei auch hier interessant ist, dass da von Gleichberechtigung plötzlich keine Rede ist. So zählt eine Kellnerin als Schwerarbeiterin, ein Kellner hingegen nicht.

    • Charlesmagne

      Als jetzt schon lange dankbar im Ruhestand verweilender ehemaliger Lehrer, darf ich
      feststellen, dass der Lehrberuf mittlerweile auch Schwerstarbeit ist ähnlich denen im Gesundheitsbereich die Sie anführen.
      Dies hat jedoch nichts damit zu tun, dass man diesen enorm schönen Beruf, wenn er Berufung ist, nicht gut und gerne bis zum Alter von siebzig Jahren und mehr ausüben könnte, hätten ihn die die linkslinks gepolten „Experten“ nicht in den Abgrund geführt.
      Der Lehrer ist nur mehr Buhmann, der Schüler ist Kunde und König. Und der Kunde sagt wo es langgeht.
      Ich bin mittlerweile ehrenamtlich in einem ähnlichen Feld tätig, wo ich mir die Kunden mit denen ich arbeite aber aussuchen kann.

    • Josef Maierhofer

      Und wer bekommt bei uns die Hacklerregelung ? Klar, die ausgepowerten Beamten ...

    • Franz77

      Es ist bezeichnend, wenn Volksschullehrer in bezahltem Burnout-Urlaub dem Müßiggang fröhnen dürfen. Aber Corona kann heilen, wie wir sehen. Burnrin gelungen!

    • Franz77

      BurnIn, natürlich. Oder Burnrinn. :)

    • Sensenmann

      Das war aber böööse - gefällt mir :-) *********





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung