Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Das ist nicht mein, nicht unser Bundespräsident

Viele Aussagen des Alexander van der Bellen sind nicht gerade auf der Höhe der Zeit. Das hat man ja schon oft bemerkt. Aber mit seinen jüngsten Bemerkungen hat sich der amtierende Bundespräsident endgültig als untragbar postiert. Offenbar hat der Mann die letzten fünf Jahre verschlafen. Denn er sagte jetzt – im März 2020! – Österreich solle sich "in bestimmtem Ausmaß" an der Aufnahme von Flüchtlingen beteiligen. Dabei sollten Frauen und Kinder Priorität haben.

Mit diesen Aussagen hat sich Van der Bellen wie ein Pressesprecher der Grünen positioniert, deren Parteichef Werner Kogler davor ähnliche Ansichten von sich gegeben hat.

Aber was Van der Bellen offenbar nicht weiß – sagen wir höflicher: nicht wissen will –, und was seine Äußerungen zum Skandal macht, ist eine ganze Reihe von Punkten:

  1. Als Bundespräsident ist er nicht mehr Parteipolitiker, sondern Exponent der ganzen Republik. Das ist etwas mehr als die "persönlichen Meinungen" von Exponenten einer 14-Prozent-Partei.
  2. Als Bundespräsident hat er durch die Verfassung einen ganz klaren Auftrag: Er hat ausschließlich auf Vorschlag der Bundesregierung zu agieren (außer bei der Bestellung eines Bundeskanzlers). Für seine Pro-Migrationsvorstöße hat er jedoch keinen solchen Auftrag. Und wird auch keinen bekommen. Daher ist sein Verhalten insbesondere dem Ausland gegenüber grob fahrlässig, an das von Österreich durch sein Verschulden jetzt völlig widersprüchliche Signale ausgesandt werden. Der Bundespräsident hat noch dazu Österreich laut Verfassung nach außen zu vertreten, ist daher für das Ausland eine durchaus ernstzunehmende Stimme – aber er hat das eben nicht nach Gutdünken zu tun, sondern nur und einzig auf Vorschlag der Regierung.
  3. Wenn – beispielsweise – die britische Königin eine solche Rolle eines konstitutionellen Staatsoberhaupts begreift, dann müsste auch ein österreichischer Bundespräsident dazu imstande sein.
  4. Van der Bellen hat wohl auch nicht mitbekommen, dass nicht nur eine massive Mehrheit der Österreicher, sondern auch der sozialdemokratischen Wähler (also seiner Wähler) gegen die weitere Aufnahme von sogenannten "Flüchtlingen" ist. Weshalb die SPÖ keinerlei Wiederholung der "Haltungs"- und "Welcome"-Begeisterung des Jahres 2015 versucht.
  5. Van der Bellen begreift wohl nicht, dass selbst die kleinste Öffnung der Türen ins (schuldenfinanzierte) Wohlfahrtsparadies Europa sofort an die hundertfache, tausendfache Menge der Pakistanis, Afghanen, Araber, Schwarzafrikaner, Tschetschenen und Uiguren die Botschaft ausschickt: "Es geht ja doch."
  6. Er begreift wohl nicht, dass es in einer global vernetzten Welt absolut unmöglich ist, eine Politik nur in Hinblick auf die auf griechischen Inseln sitzenden "Flüchtlinge" zu machen.
  7. Er weiß wohl nicht, dass die Vergangenheit gezeigt hat, dass sich eine große Zahl der Jugendlichen unter den Flüchtlingen nach langwierigen medizinischen Untersuchungen als deutlich älter herausgestellt hat, als von ihnen behauptet worden war.
  8. Er weiß nicht, dass vor allem junge Männer im typischen Soldatenalter nach Europa hineindrängen.
  9. Er weiß offenbar nicht – wenn jetzt in Syrien eine zusätzliche Migrationswelle aus Idlib in Gang kommt –, dass es sich dabei überhaupt hauptsächlich um Islamisten und Dschihadisten handelt.
  10. Er weiß offenbar nicht, dass Frauen wie Kinder (selbst wenn es wirklich solche sein sollten) nach Erhalt des Asyls nicht nur Anspruch auf österreichische Sozialhilfe haben (was mehr Geld ist, als in ihrer Heimat eine ganze große Familie auszugeben hat), sondern auch auf Familienzusammenführung. Dass es also keineswegs nur bei den so harmlos klingenden "Frauen und Kindern" bleiben wird, dass dann auch viele Väter, Männer und Brüder nachkommen werden, wenn die sogenannten "Ankerkinder" einmal in Europa Fuß gefasst haben.
  11. Er weiß offenbar nicht, dass die Betreuung jedes einzelnen alleine kommenden Jugendlichen besonders teuer ist, an die 3000 Euro kostet. Monatlich.
  12. Er begreift offensichtlich nicht, dass sich der Großteil der auf diesem Weg nach Österreich (oder Deutschland) Gekommenen als völlig ungeeignet erwiesen hat, um in den Arbeitsmarkt integriert zu werden, obwohl dieser eigentlich dringend qualifizierte oder zumindest qualifizierungswillige wie -fähige Mitarbeiter bräuchte und daher sicher jeden genommen hätte, der halbwegs geeignet ist.
  13. Er ignoriert anscheinend, dass fast alle auf diesem Weg nach Europa Kommenden sunnitische Muslims sind, die religiös wie kulturell in ihrer großen Mehrheit von einer fundamentalistischen Anwendung des Korans geprägt sind, von massiven Unterdrückungen der Frauen bis hin zu heftigem Antisemitismus.

Nein, Herr Doktor van der Bellen, Sie sind nicht geeignet für dieses Amt. Sie sind nicht mein Bundespräsident. Sie sind nicht mehr der Bundespräsident des Großteils der Österreicher.

PS: Bei all den hier zur neuen Migrationswelle aufgezählten und vor einer "Flüchtlings"-Aufnahme warnenden Fakten sind jene Informationen noch gar nicht berücksichtigt worden, für die es keine unabhängige Bestätigung gibt, die aber etliches an Glaubwürdigkeit haben. Auch sie würden eine entschlossene und vor allem geschlossene Antwort Österreichs erforderlich machen. Sie verbieten doppelt jedes kleine Nachgeben gegenüber dem türkischen Diktator, wenn er jetzt Europa durch Abschiebung Zehntausender und mehr junger Afghanen und Pakistanis erpressen will. Vorerst unbestätigt – aber keinesfalls widerlegt – sind etwa die Informationen, dass die Türkei die "Flüchtlinge" jetzt auch mit Tränengas-Geschoßen ausgerüstet hat, damit sie sich den Weg nach Europa freikämpfen; dass die Türkei massiven Druck auf die "Flüchtlinge" aus nichtarabischen Ländern ausübt, jetzt Richtung EU abzuhauen; dass die Türkei 400 Gefängnis-Insassen freigelassen hat, um sie ebenfalls Richtung Europa zu schieben (und wohl auch um türkische Gefängnisse freizumachen für weitere Oppositionspolitiker, Journalisten und Kurden …).

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    31x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2020 01:01

    Das Staatsoberhaupt eines (angeblich noch) christlich demokratischen Staates, das insinuiert noch alle Frauen bitten zu müssen ein Kopftuch aus Solidarität mit den Mohammedanerinnen zu tragen, ist ohnehin von vornherein fehl am Platz.

    Beinahe 50 % der Bevölkerung wußte das vor seiner Wahl zum BP, die auch sogenannte Christdemokraten unterstützt haben. Von den Hurnalisten erst gar nicht zu sprechen, die ALLES unternommen haben um einen bürgerlichen Kandidaten zu verhindern.

    Nun müssen wir die "Krot schlucken", wie man im Volksmund sagt zu unangenehmen Tatsachen. (Und sicherlich noch so manchen Muselmann, selbst wenn er Dschihadist ist.)

  2. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2020 06:05

    VAN DER WAUAU WAR NIEMALS MEIN PRÄSIDENT.

    Er ist es auch nur durch Wahlempfehlung der Öterreichischen Verräter Partei geworden.

    Jemand der alle Aufruft Kopftücher zu tragen, müsste eher in einer geschlossenen Anstalt aufbewahrt werden als Österreich offiziell zu vertreten.

    Sorry, das musste mal raus.

  3. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2020 12:45

    Leider ist es nicht so, wie es A.U. interpretiert:

    Ihro Ökosenilität wissen genau um all das, was im Kommentar angemerkt wurde! Seine ganze politische Karriere hat er nie anders gehandelt als das zu betreiben, was er nun betreibt.

    Der alte Ökobolschewik wurde demokratisch direkt gewählt. Und zwar nicht trotz seiner Aussagen sondern - no na net, sonst wär es ja geisteskrank - WEGEN seiner Aussagen: Für eine grenzenlose EUdSSR, pro Islam, Ökobolschewismus, Genderwahn, Gesinnungsterror gegen alles was nicht links ist usw. Kurzum FÜR die ökobolschewistische Gesinnung seiner Partei.

    Die Mehrheit der Österreicher will noch mehr Fremde und freut sich, wenn sie diese alimentierern darf. Das beweisen die Wahlen seit Jahrzehnten. Hunderttausende Fremde sind ins Land geströmt und es entstand kein Schmelztiegel aus dem sowas wie der Österreicher entsprungen ist, sondern es sind mächtige Parallelgesellschaften entstanden.
    Auch das freut - siehe Wahlverhalten - die Mehrheit ganz enorm.

    Alles für die EUdSSR, Zerschlagung des Bundesheeres, Politjustiz, immer höher Steuern - all das ist ganz demokratisch gewählt, die Wähler haben es von Wahl zu Wahl serviert bekommen und fanden es gut.
    Es ist sinnlos dauernd zu glauben, die Politik vollziehe nicht den Wählerauftrag und die Wähler würden "getäuscht".

    Nein, der Bundespräsident hält nur seinen Wählern Wort: Er tut heute nichts anderes als er vor der Wahl versprochen hat.
    Es wäre erst Wählerbetrug, würde er nun plötzlich für Grenzen und Abschottung sprechen, für Patriotismus und gegen Internationalismus.

    Die Mehrheit hat sich den grünen Kaktus gewählt und hat sich eine Regierung gewählt, die das Land den Paneuropa-Fanatikern überlassen will und wird.
    Die Soros-Kräfte und der Sultan werden schon für Bilder sorgen, die das Herz des armen Östertrottels rühren (ein paar kreischende Negerweiber und arme Mohammedanerkindlein vor den martialischen und blutrünstigen Schergen der griechischen Grenzpolizei) und ein Sturm der Entrüstung wird die Regierungen einknicken lassen.
    Dafür sorgt die Lügenpresse mit Lügen, Inszenierungen und selektiver Berichterstattung.
    Ein paar bezahlte Demos kommen dann noch dazu und die Regierung wird den Willen des Volkes nach offenen Grenzen und Aufnahme vollziehen.
    In der Piefkei demonstriert man schon für mehr Neger, bei uns bald auch.
    Nichts Anderes hat Kurz längst mit Soros besprochen.

    Die Reden dafür sind schon geschrieben: "Man konnte im Angesicht der hunmanitären Katastrophe nicht anders handeln und das reiche Europa und de europäischen Werte und blah und blubb..."

    Erdowahn wird Millionen losschicken. er hat genug und sie kosten ihn gar nichts.
    Jetzt setzt er Militär ein, das die griechische Polizei daran hindern soll, die Flüchtlinge von der Grenze zurückzudrängen.
    Die EUdSSR-Fantiker bekommen geliefert, was sie immer wollten, um das "historisch einzigartige Experiment" der Umvolkung zu vollenden
    https://www.youtube.com/watch?v=7bqjwvfe4jA

    Der Westen hätte effektive und nicht letale (was sie aus Erziehungsgründen für feindliche Individuen nicht sein sollte, aber aus moralischer Verkommenheit, die den Selbsterhaltungstrieb überflügelt darf man Angreifer ja nicht mehr töten) Abwehr die nicht nur aus Tränengas, Gummigeschoßen oder Wasserwerfern besteht.

    Wenn man die anbrandenden araboiden und negroiden Horden abwehren wollte, ganz ohne hässliche Bilde, könnte man das längst: Active Denial System

    https://www.youtube.com/watch?v=kzG4oEutPbA

    Alleine, daß derlei Systeme NICHT zum Einsatz kommen, beweist, was geplant ist.
    Sie werden ALLE zu uns kommen (wie sonst soll die "eurasisch-negroide Zukunftsrasse" mit der der ewige Frieden kommen soll, denn entstehen?) unter dem Hinweis, es gäbe keine Alternative.

    Parallel dazu Zensur und staatliche Monopolmedien, damit die Berichte über die "Verwerfungen des Experiments" nicht breit getreten werden.

    Der Plan läuft perfekt und da es die Mehrheit will, wird er aufgehen.
    Demokratie beinhaltet eben den kollektiven Selbstmord mit 50%+1 Stimme....

  4. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2020 06:40

    Diejenigen, die jetzt zu uns kommen wollen, lebten nach eigenen Angaben jahrelang in der Türkei, also in einem sunnitisch-muslimischen Land. Großteils haben sie, ebenfalls nach eigenen Angaben, dort gearbeitet. Diejenigen, die da also kommen wollen, sind Wirtschaftsflüchtlinge und Gefängnusinsassen.

    Jetzt wollen sie zu uns, um
    * unser Gedundheitssystem auf Kosten von uns allen zu nutzen,
    * in unseren Kindergärten und Schulen zu verlangen, dass nur noch halal gegessen werden darf,
    * in unseren Schulen die letzten Deutsch sprechenden Kinder zu verdrängen,
    * bei jeder Gelegenheit zu betonen, dass unsere Länder Scheiße sind,
    * Clans aufzubauen, die mit ihren Verbrechen unsere Polizei heillos überfordern,
    * uns zu erklären, dass ihre kleinen Mädchen freiwillig ein Kopftuch tragen,
    * in ihren Moscheen gegen unsere Demokratie zu hetzen,
    * auf unsere Kosten in ihren Herkunftsländern auf Urlaub fliegen obwohl sie Asylanten sind,
    * die Scharia über unser Rechtssystem zu stellen,
    * unsere Journalisten in ihrer Meinung zu bestärken, dass alle, die das mit großer Sorge sehen, als "Nazi" und "Faschisten" zu verleumden und zu beschimpfen sind.

    Bravo, Herr Kopftuch-Präsident! Bravo! Das haben Sie gut gemacht! Bravo! Danke, dass Sie mithelfen, uns Österreicher zu halalisieren, kopftuchusieren und schariaisieren.

  5. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2020 08:26

    Dieser Typ war nie mein Präsident!
    Er zeigt doch in erschreckender Weise die Wanderung der linken Reichshälfte in einen geradezu religiös überhöhten hyperventilierenden Dauerzustand. Egal welches Thema diese linx/grünen Zerstörer angehen, wer mit Argumenten dagegen redet ist ein Faschist und wird bis hin zur physischen Gewalt bekämpft; natürlich, linx/grüne Fanatiker sind so ungebildet, die wissen nicht einmal was ein Faschist eigentlich war und ist.

    Egal ob Gender, Feminismus, Schwulismus, Klima, Quoten, Islam, Abtreibung, Erziehung (…), es werden wissenschaftlich nicht begründbare Extrempositionen vertreten. Damit bleibt die Frage, was tut man mit dieser lauten Gruppe? Religiöse Fanatiker kann man nicht mit Sachargumenten überzeugen! Man kann sie auch nicht ihr Ding machen lassen und wir anderen machen unser Ding, denn diese Gläubigen sind überzeugt, daß bei Nichterfüllen ihrer Forderungen eine Rachegottheit über uns alle kommen wird; daher der Fanatismus, es geht für diese religiösen Spinner ums Ganze.

    p.s. Frage an die superklugen ÖVP-Leute, welche diesen Herrn VdB bei der Wahl so unterstützt haben: Seid ihr wirklich der Meinung gewesen, daß ein religiös motivierter Fanatiker ein guter Bundespräsident werden hätte können? Stimmt ihr nächstes mal für einen radikalen Imam?

  6. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2020 08:56

    "Verschweigen, vernebeln oder gegen die eigene Überzeugung reden kann im politischen Kontext manchmal sogar vernünftig und strategisch zielführend sein."

    Alexander van der Bellen in seinem letzten Buch.

    Seine Lügen im Wahlkampf ("Heimat"-Plakate, Trachtenjanker) waren schon damals offensichtlich. Jeder, der es sehen wollte, konnte es sehen. VdB war immer ein Grüner und ist auch als BP ein Grüner, der seine spinnerten Grünen Ideen unvermindert vertritt. Offene Grenzen, Multikulturalismus, Hass auf Österreich, Islamhofierung. Nichts davon überrascht mich. Nur die dumm-naiven konservativen Österreicher, denen es wichtiger war einen FPÖ-BP zu verhindern, schauen evtl. etwas dumm aus der Wäsche. Auf einen Lerneffekt braucht man da jedoch auch nicht hoffen, wie man am Wahlerfolg des Kurzen sieht.

  7. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2020 10:09

    Danke für Ihre wahrscheinlich sogar lückenlose Argumentation, Herr Dr. Unterberger. Ich wünsche mir Sie als Bundespräsidenten.

    Sie werden es aus Gründen professionellen Geschicks so formuliert haben MÜSSEN (sonst sperrte man den Blog gar rasch zu). Als kleiner Kommentator darf ich schärfen:

    Herr Doktor Van der Bellen weiß das alles sehr, sehr genau.
    Herr Doktor Van der Bellen begreift das alles seher, sehr genau.
    Herr Doktor Van der Bellen sieht auch alle Konsequenzen seiner Vorschläge sehr, sehr genau.

    Das Schlimme ist, daß wir einen Bundespräsidenten haben, der gegen Österreich denkt, fühlt, arbeitet, redet und handelt. Das Zweitschlimmste ist, daß alle Parteien außer die FPÖ dieses Arbeiten gegen Österreich zustimmend zur Kenntnis nimmt.

    Wenn die Migration keine Migration, sondern eine Invasion ist (in meinen Augen ist sie das), dann ist eine Unterstützung der Invasion, ob direkt oder indirekt, nach meinem Rechtsempfinden und -verständnis Hochverrat und hiermit ein schlimmes Kapitalverbrechen. Habe ich an diesem Punkt Recht, stellt sich die Frage, ob der Oberbefehlshaber des Österreichischen Bundesheeres sich schon jenseits der Gesetzeskonformität bewegt.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorHausfrau
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2020 12:26

    Ich war der Ansicht, nach dem Fischer Heinzi kann es nicht mehr schlechter werden. Diese Vermutung war aber falsch.
    Die ÖVP bereut es, im zweiten Wahlgang (nach dem Ausscheiden vom eigenen Kandidaten) ihren Anhängern die Stimmabgabe für VdB empfohlen zu haben.

    Die Bundesverfassung gehört endlich den neuen Zeit angepasst. Vielleicht wird dann - wie in der Schweiz - das Amt des Bundespräsidenten anderes aufgefasst und die wenig wichtigen bisherigen Aufgaben den einzelnen Ministerien übertragen. Die unter 100 Leute in der Hofburg könnten sicher woanders besser eingesetzt werden.

    Bis zum Winter 2021 müssen wir von ihm mit weiteren "privaten" Empfehlungen an die Regierung leben.


alle Kommentare

  1. Nicola Beer (kein Partner)
    18. März 2020 11:51

    Hallo. Bin Nicola Beer, ich habe fast mein Leben verloren, als mein Liebhaber von 6 Jahren gegangen ist, um mit einer anderen Frau zusammen zu sein. Ich weinte und nüchtern jeden Tag, bis es so schlimm wurde, dass ich mich an das Internet wandte, um Hilfe zu holen. Und ich sah ein Zeugnis eines Zauberzauberers, der einer Dame namens Dilek Kolat half. Ich sagte, lass es mich versuchen, damit ich Kontakt aufnehme er um Hilfe und er hat eine Liebeszauberbox für mich gewirkt, mit der ich meinen Mann zurückbekomme und jetzt bin ich eine glückliche Frau. Für das, was er für mich getan hat, werde ich nicht aufhören, seinen guten Namen den Leuten da draußen für die gute Arbeit zu teilen, die er für mich geleistet hat. Ich hoffe, Gott segnet Sie so sehr, wie Sie den Menschen geholfen haben, ihre Liebe zurückzubekommen. Es ist ideal, dass ich dies in einer lokalen Zeitung für Dr.Amiso veröffentlicht habe, um mehr Kunden zu ihm zu bringen. Er ist mehr wert als dies und seine Belohnung sind sicher. Für Gesundheits- oder Beziehungsfragen, Krebs oder Viren, Scheidung oder Eintreibung von Schulden kontaktieren Sie ihn unter: herbalisthome01@gmail.com oder WhatsApp unter 2349045238817. Er ist die einzige Antwort auf alle Ihre Probleme.

  2. Denkhemmung
    13. März 2020 23:43

    "Meine Damen und Herren!"

    Der derzeitige Bundespräsident hat bei seiner Corona-Rede vom 13. März 20 uns Österreicherinnen und Österreicher kein einziges Mal namentlich angesprochen. (Volk und Staat natürlich auch nicht.)
    Meiner ist er nicht.

  3. Dahoam (kein Partner)
    13. März 2020 20:49

    Jedem denkenden Österreicher sollte schon vor der Wahl klar gewesen sein, dass dies KEIN BP für uns Österreicher werden wird. Zu eindeutig war seine politische Vergangenheit und seine Aussagen gegen unsere Kultur und Gesellschaft. Aber mit Hilfe der Medien musste wollte man unbedingt Hofer verhindern - jetzt haben wir das Ergebnis und nur wenige sehen ihren Fehler von damals ein. Ich kann mich noch an die lächerlichen Werbefotos erinnern, wo man VdB in Lederhosen gesteckt hat und den Text Österreich dazugeschrieben hat. Es ist auch nicht verwunderlich, dass sich dieser Wichtigtuer in Dinge einmischt, die ihn laut unserer Verfassung nichts angehen. Er ist ein extrem Linker und wird es bleiben

  4. vanraudt (kein Partner)
    09. März 2020 15:39

    Sg Herr Unterberger, sorry, aber das ist nonsense, dass VDB nicht Ihr Bundespräsident (BP) sei (außer Sie wollen ein Putschist ssein). VDB ist gewählt und daher nach dem B-VG BP bis zum Ende der Periode. Sie legen die Axt an die Verfassung!
    Was anderes ist die politische Instinktlosigkeit und die gesinnungethisch motivierten Aussagen von VDB. Die sind politisch jenseitig und lassen den für ein politisches Amt erforderlichen common sense vermissen. Fazit: Herr VDB ist unser BP, ob er jedoch für dieses Amt geeignet ist, das könnte aufgrund seiner geradezu verantwortungslosen Äußerungen zur Migrationskrise, 2. Akt bezweifelt werden.

  5. Christian Peter (kein Partner)
    09. März 2020 11:26

    Im Vergleich mit dem Vorsitzenden des Kinderparlaments, dem ehemaligen Wahlhelfer und Kondomverteiler Kasperl - Kurz und dem Oppositionspolitiker Kickl (u.a.) ist Van der Bellen ein echter Sympathieträger (obwohl ich mit den politischen Positionen nicht übereinstimme) : Ausreichend Lebenserfahrung, gut ausgebildet und sogar fähig, ehemals als Universitätsprofessor 11 Jahre lang Geld auf ehrliche Weise zu verdienen - Eigenschaften, die auf nur wenige der österreichischen Berufspolitiker - Apparatschiks zutreffen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      09. März 2020 11:30

      Nachtrag : Es waren nicht 9, sondern knapp 20 Jahre (zwischen 1976 - Mitte der 90-er Jahre), in denen Van der Bellen als Universitätsprofessor in Innsbruck und Wien sein Geld auf ehrliche Weise verdiente.

  6. Knisterbein
    09. März 2020 08:55

    Bei allem Respekt vor Herrn Unterberger: Bezüglich VdB imer zu schreiben: "Er weiß nicht" oder "Er will es wohl nicht wissen" geht an der Tatsache vorbei. Die heißt schlicht und ergreifend: "ES IST IHM SAUEGAL"!

  7. AppolloniO (kein Partner)
    08. März 2020 15:50

    ...und die Krone bringt jede Woche die Ergebnisse einer Umfrage, nach der v.d.B.
    der beliebteste Politiker in Österreich ist.
    Noch Fragen???

    • Dahoam (kein Partner)
      13. März 2020 20:53

      Weil die Krone ein gekauftes Blatt ist und statt Information lediglich Meinungsjournalismus betreibt.

  8. Anton Pacher (kein Partner)
    • Christian Peter (kein Partner)
      08. März 2020 16:10

      @Anton

      Nicht schlechter als Hofer, Kickl, Kurz & Co.

  9. Christian Peter (kein Partner)
    08. März 2020 11:39

    Ob Van der Bellen, Kickl, Hofer oder Kurz - was macht es für einen Unterschied ? Wer kann sich noch erinnern an das Antrittsgeschenk der FPÖ als Regierungspartei ? Durch Ausweitung der Mangelberufsliste wurden bzw. werden 100.000 Wirtschaftsflüchtlinge nach Österreich geholt. Überhaupt ist legale Zuwanderung ein weit größeres Problem als illegale Zuwanderung, etwa 3/4 aller Zuwanderer kamen in den vergangenen Jahrzehnten ganz legal nach Österreich. Nur Doofe lassen sich von Parteien bzw. den Medien Sand in die Augen streuen - diese sprechen unentwegt nur von illegaler Migration, obwohl in Österreich wegen der geografischen Lage legale Migration eine weit größere Herausforderung darstellt.

  10. Kaltverformer (kein Partner)
    08. März 2020 08:17

    Mein Bundespräsident ist der auch nicht!

  11. Zraxl (kein Partner)
    07. März 2020 18:02

    Ich schreib' mal was Positives über den HBP:
    Sein Hunderl ist ein ehrliches und intelligentes Lebewesen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      08. März 2020 11:41

      Volksverräter sind sie alle, ganz egal ob Van der Bellen, Hofer, Kickl, Kurz oder wie sie sonst noch alle heißen..

  12. Wilhelm Conrad (kein Partner)
    07. März 2020 16:25

    „Das kann uns nicht kaltlassen“, so kommentiert der Herr "not my President" die Tatsache, dass zigtausend Migranten mit Gewalt die Grenzen zur EU niedertrampeln wollen.
    Dieser um unser Geld höchstbezahlte Herr soll gefälligst ein Migrantenkind in seine Familie (IN SEINE FAMILIE, nicht irgendwo sonstwo) aufnehmen und dann, in einem Vierteljahr, die nachfolgenden Mutter, Vater, drei Geschwister, Großvater, Großmutter und den Onkel zweiten Grades ebenfalls bei sich in der Familie aufnehmen. Auf eigene Kosten, wohlgemerkt. Wenn er das tut, und man kann sicher sein, dass er es NICHT tut, erst dann darf er den Mund aufreissen. Sonst soll er die Goschn halten.

  13. robert Berger (kein Partner)
    07. März 2020 15:02

    VdB war noch nie mein BP - weil er ist ein bis in die Haarwurzeln gefärbter Grüner und das hat er nie abgelegt. Auch nicht als der den Job angetreten hat. Seine großspurige Ankündigung, er würde die Gräbe zuschütten war nix als heiße Luft. Das hatte der nie vor. Er polarisiert und hält seinen Grünen die Stange - weil scheinbar doch ein paar Menschen an seine Autorität glauben.
    Doch die haben das auch schon vorher gemacht. und ihn gewählt.
    Für die meisten anderen die das auch gemacht haben ist inwzischen klar dass das ein Fehler war. Wir müssen also mit ihm leben.
    Ich hab wirklich mal geglaubt dass es nach dem Fischer nicht mehr schlimmer werden kann. Ich hab mich geirrt.
    Österreich wird das aushalten.
    Vielleicht gibts angesichts dieses Versagens mal eine Diskussion wonach wir uns den Job - wie die Schwezer - sparen können und auch abwechselnd ein Mitglied vom Parlament oder den grad amtierenden Chef vom VFGH mit den Aufgaben die er hat betrauen.
    Würd viel Geld sparen und ein verzichtbares Ärgernis beseitigen

  14. Torres (kein Partner)
    07. März 2020 12:05

    In der Sache hat Unterberger natürlich recht. Allerdings widerspricht er sich selber:
    Einerseits: "Mit diesen Aussagen hat sich Van der Bellen wie ein Pressesprecher der Grünen positioniert, deren Parteichef Werner Kogler davor ähnliche Ansichten von sich gegeben hat". Andereseits: "Er hat ausschließlich auf Vorschlag der Bundesregierung zu agieren". Nun, der Herr Kogler ist bekanntlich Vizekanzler der Regierung; also hat VdB nur wiederholt, was ein Spitzenvertreter der Regierung gefordert hat. Es liegt also an der Regierung, sich besser zu koordinieren, VdB hat hier - so falsch seine Meinung auch sei - nicht gegen die Verfassung verstoßen.

    • Hausfrau (kein Partner)
      07. März 2020 13:39

      Bitte unter einer Suchmaschine nachsehen, was die Aufgaben und Kompetenzen eines BP sind. Ich darf leider hier nicht den Link hereinstellen.

    • robert Berger (kein Partner)
      07. März 2020 15:04

      nun Kogler hat diese Aussage als Privatmeinung deklariert und nicht als Statement als Vizekanzler.
      insofern hat Unterberger schon recht und widerspricht sich nicht.
      wenn VdB Koglern privatmeinung als Grüner rausposaunt dann IST das genau das was ein Pressesprecher macht !

  15. Eisbär (kein Partner)
    07. März 2020 11:34

    Wenn in früheren Zeiten ein Volk ein anderes überfallen wollte,hat es es das mit Gewalt, Pfeil und Bogen , Schwertern und Schießgewehren gemacht. Später mit Kanonen, Flugzeugen, Drohnen und Bomben.
    Heute macht man es raffinierter. Man kommt massenweise ohne Waffen an die Front. Statt dem Gewehr hält man Kinder an vorderster Front in der Hand. Man hat gelernt, dass man Europäer mit dem Kinderschutzreflex so überrumpeln kann. Nur genau jene Völker die gelernt haben mit diesem Trick arbeiten, haben selber absolut keinen Kinderschutzreflex, sonst würden sie ihre Kinder niemals an die Front mitzerren.

  16. Verschwind, am besten morgen! (kein Partner)
    07. März 2020 10:56

    Nein, dieser Bundespräsident ist nicht mein Bundespräsident und war nie mein Bundespräsident. Bereits seine "Wahl" war ja ein Kuriosum: er hätte unter normalen Umständen nicht die geringste Chance gehabt. Dann ist er durch Umstände, die so häufig sind wie ein Schneesturm in der Sahara, ja doch gewählt worden. Und er denkt nicht daran, für alle Österreicher zu sprechen. Er trompetet seine völlig irrelevante, meist absurde, weil total einäugige Linx-Meinung einfach so hinaus. Er sollte seinen Mund halten und uns allen nicht mit seinen Blödäußerungen auf die Nerven gehen. Und er sollte bei nächster Gelegenheit (bei der nächsten Wahl) in die wohlverdiente Bedeutungslosigkeit befördert werden.

  17. Hatschi Bratschi (kein Partner)
    07. März 2020 09:03

    Er ist auch nicht mein Präsident! Und wird es nie werden! Das Problem ist nur, dass sie ihn wiederwählen werden. Vor lauter Angst, Mauthausen würde sonst neu eröffnet. Bestimmt entdeckt irgendjemand eine neue Frau Gertrude oder wie sie damals hieß, die Volksschulkindern erzählt, wie es unter Hitler vor 80 Jahren war. Und dass so etwas nie wieder kommen dürfe - no na - und nur der grüne VdB könne dies verhindern. Denn unter einem BP Hofer würden bestimmt wieder die Juden durch die Straßen gejagt und ermordet werden. Und so begab es sich, dass der grüne Tattergreis in die Hofburg einzog und seither seine linksgrüne Ideologie ins Volk hinauskrächzt.
    Bestimmt wird er wiedergewählt. Wetten dass?

  18. bürgerIn (kein Partner)
    07. März 2020 07:33

    man wird hr. van der bellen daran erinnern müssen, dass er auf die österreichische bundesverfassung und nicht aufs grüne parteibuch vereidigt ist.

  19. McErdal (kein Partner)
    07. März 2020 07:12

    ****So werden große Kulleraugen von Kindern mit Tränen darin erzeugt..******

    Und die Frau, schon das große Gezeter übt.....

    Was wir davon sehen sind immer nur das Endergebnis - die BILDER davon...

    So funktionieren #Medien
    #ChildTrafficking #Kindesmissbrauch
    Kinder mit dem Kopf übern Rauch, damit die Augen Tränen & ab zur Türk. Griech. Grenze damit Videos & Bilder v Medien erstellt werden.#IStandWithGreece
    Prüft mal ob die Kinder zu den Erwachsenen gehören.

    ++++++++++REISENDE IN MITLEIDS MASCHEN++++++++++

  20. Der Realist (kein Partner)
    07. März 2020 03:16

    Ich gehe davon aus, dass Herr Dr. Unterberger nicht annimmt, dass der Sesselwärmer in der Hofburg irgendwas begreift. Er hat vielleicht eine herrliche Lunge, das ist es aber dann schon.

  21. machmuss verschiebnix
    06. März 2020 00:15

    OT:

    Kann es kaum glauben - dieser Teil war mir in den öffentlich ausgestrahlten Videos nicht untergekommen, aber egal, Hauptsache Kurz hat es gesagt - erstaunlich genug :

    Kurz benennt Erdogan ganz klar als Erpresser :

    https://www.reddit.com/user/bansai-pomisan/comments/fe408a/kurz_kontra_erdogan/

  22. machmuss verschiebnix
    05. März 2020 21:07

    OT:

    Aber DAS verstehe ich nicht - Orban ist doch normalerweise als echt schlauer Fuchs bekannt, was hat ihn geritten, daß er mit Erdogan gemeinsame Sache macht ? ? ?

    https://www.jihadwatch.org/2020/03/hungary-spending-tens-of-millions-to-rebuilt-churches-and-christian-communities-destroyed-by-jihadis-in-middle-east

    Ein ähnliche Meldung gab es schon Ende 2019 (deutsch):

    https://www.dw.com/de/ungarn-will-t%C3%BCrkei-in-nordsyrien-helfen/a-51158110

  23. machmuss verschiebnix
    05. März 2020 20:55

    OT:

    US-Städte, welche illegale Zuwanderer beherbergen, bekommen keine Gelder mehr vom US-Staat ! ! !

    Thanks to last month’s ruling by the 2nd Circuit Court Of Appeals, Trump has now announced that the federal government will be withholding funding to sanctuary cities that harbor illegal aliens.

    As per recent Federal Court ruling, the Federal Government will be withholding funds from Sanctuary Cities. They should change their status and go non-Sanctuary. Do not protect criminals!

    — Donald J. Trump (@realDonaldTrump) March 5, 2020

    https://www.thegatewaypundit.com/2020/03/finally-trump-to-withhold-federal-funding-from-sanctuary-cities/

  24. machmuss verschiebnix
    05. März 2020 20:43

    OT:

    Das FBI kommt immer mehr in Verruf.
    Da tauchen Meldungen auf (Twitter) die behaupten, das

    » FBI had "previous involvement" with the terrorists behind Boston Marathon, Pulse Nightclub & Fort Hood. If you're awake, you'll realize this is just soft-disclosure that our own trusted agencies were being weaponized by the Deep State to massacre us for political advantage.
    . . .
    DEVELOPING: New IG report “...we found at least six attacks committed in the United States by individuals who the FBI had previously assessed or investigated...” including 2009 Fort Hood, 2013 Boston Marathon bombing, 2016 Pulse Nightclub «

    https://twitter.com/StormIsUponUs/status/1235263927694643200?s=20

    • Brigitte Imb
      05. März 2020 20:53

      machmusssss.....hehe......schon wieder "ausländisch".....

      Das gibt wieder Bröseleia. :))))

    • machmuss verschiebnix
      05. März 2020 20:57

      Dabei wollte ich im zweiten Satz noch die wichtigsten Elemente deutsch voranstellen, hatte aber versehentlich zu früh auf senden ge-tappt.

  25. machmuss verschiebnix
    05. März 2020 20:16


    Wie zum Kuckuck konnten sooo viele Ösis bei der BP-Wahl den Professor wählen ?@!

    Seine seltsamen Wortklaubereien - womit vlt. Aussagen gemeint waren - und auf der anderen Seite diese Nazi-Hetzerei gegen diesen Hofer , dem man einen Unterdrückten eher abnimmt, als einen Unterdrücker. . .
    Dann dieser Pilz bei den Grünen, der immer vor der Wahl dafür gesorgt hatte, daß nicht zu viele Wähler von Rot zu Grün wechseln , indem er jeweils einen astreinen Kommunisten-Sager an die Öffentlichkeit entfleuchen ließ , speziell in der Zeit, da VDB es noch verstand, vor der Wahl ein ausreichendes Quantum an "Kreide zu fressen" .

    Und die Ösis ? Kurzes Gedächtnis ? Gar kein Gedächtnis ?
    Oder gar Wahlbetrug ? Die einzige Erklärung, die ohne Massen-Kurzzeit-Verblödung auskommt.

  26. glockenblumen
    05. März 2020 19:27

    OT

    Bitte lesen und teilen:

    "neverforgetniki" ist sozusagen der deutsche Martin Sellner - auch er wird auf das Niederträchtigste in jeder Weise attackiert.
    Der junge Mann ist 20 Jahre und hat eine eigene Meinung - das ist in Buntistan unter der Schreckensraute unerwünscht - man hat nur eine Meinung zu haben und die hat links zu sein, ganz nach Nazimanier gegen die die Linken so laut und so heuchlerisch anschreien...
    :-((

    " ..Weil ich eine eigene Meinung vertrete, möchte man mich offensichtlich vernichten.
    (Teilen ist erlaubt)

    Die wenigsten politischen Personen wollen Einblicke in ihre private Gefühlswelt preisgeben und das hat gute Gründe. Als Blogger und freier Medienmacher beschäftige ich mich mit Sachthemen und Unterhaltsamem, mit Nachrichten und Ereignissen. Um die aktuelle Lage im Land besser beschreiben zu können, stelle ich aber auch immer Bezüge zu meinem Leben und zum Alltag her. Vor allem, da mein Leben inzwischen geprägt ist von Angriffen und politischem Hass.

    Es ist für mich schockierend zu sehen, wie ein großer Teil der Menschen darauf reagiert, wenn ein 20-Jähriger seine eigene Meinung im Internet preisgibt. Ich weiß, was jetzt kommen wird: Meinungsfreiheit heißt nicht Widerspruchsfreiheit, vollkommen klar.
    Aber machen wir uns ehrlich: Um argumentativen Widerspruch geht es hier schon lange nicht mehr. Es geht darum, mir als Person möglichst viel Schaden zuzufügen und mich damit zu brechen.

    Jeden Tag erhalte ich Drohungen und meine Familie ebenfalls. Jeden Tag werden Straftaten gegen mich begangen, ich bin gezwungenermaßen ständig am Anzeige erstatten. Es gibt glaube ich keine Art der Kriminalität, die ich im letzten Jahr nicht erlebt habe.
    Man wünscht mir den Tod, droht mir Gewalt an, attackiert mein Umfeld.

    Nun, dass linke Extremisten so etwas tun, ist wohl leider fast schon Normalität in der Politik. Darüber würde ich auch nicht klagen, sondern es nehmen wie ein Mann.
    Was mich wirklich entsetzt ist, wie das staatlich toleriert oder sogar gefördert wird. Meine Stelle im öffentlichen Dienst habe ich wegen meiner Meinung verloren, diverse Konten und Dienstleister auch.
    Der Staat propagiert den "Kampf gegen rechts", Firmen und Institutionen setzen ihn um.
    "Rechts" ist dabei jede Meinung, die nicht links oder grün ist.

    Diverse Ereignisse wie die Kanallöschung auf YouTube oder der Jobverlust im öffentlichen Dienst waren so offensichtlich falsch, dass einem die Haare zu Berge stehen, wenn man nur darüber nachdenkt.
    Ich kann nur zu dem Schluss kommen, dass man Menschen wie mich in diesem Land nicht haben möchte, dass man unsere Meinung einfach nicht haben möchte.
    Wir sollen verschwinden und unsere Meinung soll systematisch bekämpft werden.
    Das Grundgesetz wird mit Füßen getreten.

    Was mir alles widerfährt, weil ich eine große politische Plattform in Deutschland betreibe, klingt beinahe schon zu verrückt um wahr zu sein.
    Meine Gegner meinen sowieso, ich würde nur wieder in die "Opferrolle" gehen.
    Vielleicht sollten sie nur einen Tag sehen, was ich für Drohungen erhalte und welche Straftaten gegen mich begangen werden, welche bis heute noch nicht von der Polizei aufgeklärt worden sind. Vermutlich würde selbst ihnen dann etwas anders werden.

    Ich habe nie gefordert, dass meine Meinung nur auf Zuspruch stößt oder man sie teilt.
    Leider stelle ich aber fest, dass gewisse Kreise sich schon daran stören, dass ich sie überhaupt sagen darf.
    Sie wollen mich zerstören, zensieren, kleinkriegen.
    Von Rufschädigung bis hin zu mentalen Schädigungen durch Psychoterror bis hin zu finanziellen Schädigungen wird alles aufgefahren.

    Solange ich aber auch so viel Unterstützung und Zuspruch von euch allen erfahre, steht aufgeben nicht zur Option.
    Ich bin stolz auf meine Arbeit und stolz, für die Interessen vieler Menschen in diesem Land zu kämpfen.
    Ich habe euch in diesem Text an alldem teilhaben lassen, weil ich euch immer die Realität präsentieren möchte.
    Jeder sollte wissen, was einen heute erwartet, wenn man eine unerwünschte Meinung öffentlich vertritt.
    Vielleicht kann ich anderen Menschen Hoffnung geben, wenn ich trotzdem standhaft bleibe.
    Ich glaube nämlich daran, dass die Gerechtigkeit am Ende immer siegt. Auch, wenn es oft sehr lange dauert.

    Ihr wollt meine journalistische Arbeit ein wenig unterstützen und weiterhin ermöglichen? Hier könnt ihr das gerne tun:
    https://www.paypal.me/Neverforgetniki
    Bankverbindung:
    IBAN: DE21610500000049098011
    BIC: GOPSDE6GXXX
    Kontoinhaber: Niklas Lotz ... "

    • Undine
      05. März 2020 23:10

      NEVERFORGETNIKI ist ein großartiger, anständiger, mutiger, junger Mann! Ich versäume keines seiner Videos! Solche jungen Leute geben immer wieder Hoffnung!

  27. kremser (kein Partner)
    05. März 2020 17:52

    Ich habe VdB auch nicht gewählt, aber er ist zumindest ehrlich und sagt, was er will, auch wenn das einem BP in der Form wahrscheinlich gar nicht zusteht. Im Gegensatz dazu werden von der Regierung eine Halbwahrheit nach der anderen durch die Medienorgel ins Volk geblasen.
    Keine weitere Zuwanderung. Jo eh. Aber die unter der letzten rot-schwarzen Regierung vereinbarte Obergrenze gilt noch immer. D.h. es kommen jedes Jahr 10 000 und mehr und das wird auch so bleiben (Kurz). Es scheint anscheinend niemand wahrhaben zu wollen, was die 200 000 und jährlich wachsend finanziell und kulturell bedeuten. Und Frau Raab hat uns heute mitgeteilt: Sie sind gekommen, um zu bleiben.

  28. Patriot
    05. März 2020 17:21

    Das "wir schaffen das" war immer schon ein "ihr schafft das". Die Mittelschicht schafft vor allem die Finanzierung, und die sogenannten "kleinen Leute" in Österreich schaffen das mit ihren Knochen, ihrem Blut, ihrem Wohnraum und mit ihrer Heimat.

  29. Hausfrau (kein Partner)
    05. März 2020 16:47

    Wäre es möglich - zumindest hier im Diskussionsforum - künftig anstelle von Flüchtlingen besser von Migranten, Invasoren oder Sozialihilfesuchenden zu schreiben?

    Es bedarf nun dringend - nsach Dichtmachung der EU-Außengrenzen - einer völlig neuen Strategie aller europäischen Länder, die Machthaber in Libyen, Türkei, Syrien zu informieren, dass wir nicht in der Lage sind, Millionen von Hilfesuchenden aufzunehmen und langjährig zu unterstützen, denn
    "wir schaffen das nicht" .Aber ohne Merkel & Co, alle jene alten Sesselkleber.

  30. Stein
    05. März 2020 16:40

    Wie alle arroganten Leute hält auch ein VdB seine Mitmenschen für dumm und seien wir ehrlich, seine Wähler sind es auch !
    Was sein Privatleben betrifft ähnelt es einem seiner Vorgänger. Hohe Moral kann ich bei diesem Oberhaupt weder privat noch beruflich erkennen. Mit seinen Rechten und Pflichten als Bundespräsident scheint er es nicht so genau zu nehmen.

    Solange die Medien fest im Griff der Linken sind, ein so unerfahrenes Regierungsteam am Werken ist, die Jugend klimatisch-links indoktriniert wird, das Klima-Gretel-Kind in höchsten Kreisen der EU wie eine wissenschaftliche Größe herum gereicht wird, die Türkei ein EU-Beitrittskandidat ist, Einwanderung nicht von Asyl unterschieden wird und damit Islamisierung betrieben wird, Grenzen nicht mehr geschützt werden dürfen, kann einem übel werden vor so viel politischem Dilettantismus.

  31. Milota
    05. März 2020 16:11

    zu Punkt 3.: Wieso setzen Sie voraus, dass VdB etwas begreift was die Queen begreift ? Ich halte diese Dame ungeachtet ihres Alters - für ungleich intelligenter und ausschließlich den Interessen ihres Landes, und nicht Adorierungen, bzw. positiven Schlagzeilen im Falter, Standard, ORF...etc., verpflichtet. Ich fühle mich erneut bestätigt, dass ich diesen Ex-Kommunisten, Sozialisten, Grünen.. und "Professor", mit dürftigster wissenschaftlichen Publikationen Liste (und Schülern wie Peter Pilz), nicht gewählt habe !

  32. Stein
    05. März 2020 15:22

    All jenen die der Meinung sind, wir hätten genügend Kapazitäten für weitere "Flüchtlinge" wünsche ich die gleichen stundenlangen Wartezeiten in Spitalsambulanzen oder Arztpraxen wie es für Durchschnittsbürger Normalität ist, wenn sie, ihre Angehörigen, ihre Kinder oder Enkelkinder erkranken.
    Ihre Kinder und/oder Enkelkinder müssten ausnahmslos öffentliche Schulen mit hohem Migrantenanteil besuchen müssen und nicht abgeschottet in teuren Privatschulen betreut werden. Ihre eigenen Immobilien sollen sie zur Verfügung stellen müssen.
    Keine Bodyguards für Politiker die Priorität legen auf die Verfolgung von "Hass im Netz" anstatt auf die viel verwerflichere Kinderpornographie und Betrugspraktiken im Netz, den Drogenhandel, Gewaltdelikten und so manchen Moscheevereins-Aktivitäten.
    Realitäten werden von diesen Wasser predigenden und Wein saufenden regierenden Herrschaften in Hofburg und anderen Bobo-Zirkeln ausgeblendet.

    Der werte Herr Bundespräsident steht nach dem Gesetz im Dienste aller Bürger Österreichs und nicht im Dienste einer Partei und auch nicht im Dienste von Leuten die nach Österreich einwandern möchten. Wenn er das nicht so sieht und auch nicht einhalten möchte so soll er abtreten oder er ist abzusetzen.

    • Suedtiroler
      05. März 2020 16:19

      Gerade haben wir feststellen müssen, dass es in unserem Bezirk fast keine Ärzte mehr gibt, die Patienten noch auf Krankenkasse ("Gesundenkasse"??) überhaupt anschauen, geschweige denn behandeln!
      Für einen Kinderarzt muss man quer durch Wien fahren, und das mit einem kranken Kind!
      Was diese linke Bagage mit Hereinholen von Invasoren jetzt schon angerichtet hat lässt einem die Galle hochgehen!
      Einen dringenden OP-Termin? Kann man vergessen! Wenn man einen mit viel Glück bekommt, dann kann man nach einem mühsamen Aufwachen in einem Bett am Gang dahindösen.
      Ich kann nur jedem empfehlen bei "Nie wieder 2015!" zu unterschreiben, um neue Verschlechterungen in unserem Land zu verhindern.

    • glockenblumen
      05. März 2020 16:20

      voll d'accord!!!

    • haro
      05. März 2020 17:06

      Ich möchte gar nicht wissen, wie lange man in den onkologischen Ambulanzen warten muss. Die Wartezeiten in der onkologischen Ambulanz des St.Anna-Kinderspitals in Wien waren schon früher ein Drama.
      Und für irgend eine ernstere Virus-Epidemie haben wir garantiert keine ausreichende ärztliche Versorgung.
      In Österreich kümmert sich der BP lieber um Einreise- und Aufenthaltsbewilligungen von Kindern oder (angeblichen) Jugendlichen die benützt werden um einem ganzen Clan das Emigrieren in ihr Wunschland zu ermöglichen. Abschiebungen von straffällig gewordenen Asylwerbern sind anscheinend auch keines seiner besonderen Anliegen.

    • dssm
      05. März 2020 20:00

      Lieber Wiener!
      Es ist Eure Regierierung, welche bei Sozialleistungen so großzügig ist. Es ist Eure Regierung, welche einem Herrn Schellhorn seine arbeitenden(!!!) Migranten abgeworben hat, damit diese jetzt im Sozialsystem herumlungern. Es ist Eure Regierung, welche mit dubiosen Kursen, wo man nicht anwesend sein muss, aber schöne Zertifikate kriegt, die Leute aus der Arbeitslosenstatistik heraushält. Im restlichen Österreich gibt es ein paar Deppen im politischen Leben, in Wien ...

      Bauen wir doch eine Mauer um Wien! Mit dem Stacheldraht auf der Innenseite. Beenden wir den Finanzausgleich! Her mit dem Föderalismus. Dann hört der Schwachsinn auf.

    • logiker2
      05. März 2020 22:36

      @dssm, ja die Wiener haben es jetzt schon bekommen was sie bestellt haben, der Rest Österreichs etwas später.

    • Donnerl?ttchen
      06. März 2020 08:27

      ***************!!!!

    • myerhansi (kein Partner)
      07. März 2020 06:43

      "Der werte Herr Bundespräsident"? -
      Für mich ist er der "Allerwerteste"!!

  33. Patriot
    05. März 2020 15:07

    Feindbeobachtung im STANDARD. In dem linkslinken Blattl mit starker Zensur und fast ausschliesslich linker Leserschaft schreibt einer einen vernünftigen Beitrag, und wird damit mit 42 Grün- und nur 4 Rotstricherln bewertet:

    Erdogan hat uns keine Syrer abgenommen. Syrien ist ein Nachbarland der Türkei,nicht Österreichs.

    Österreich führt keinen Krieg dort.
    Völker, die sich seit Jahrtausenden die Schädel einschlagen, sind nicht unser Problem


    Die Antwort vom Kolumnisten Hans Rauscher
    Eine völkische Betrachtungsweise

    VÖLKISCH und wahrscheinlich voll Nazi. Inzwischen ist alles "völkisch" was nicht 100% auf linksextremistischer Globalisierungslinie liegt. Unsere sogenannten Eliten sind völlig durchgeknallt und verrückt geworden.

  34. Gandalf
    05. März 2020 14:53

    O.T.:
    ....und so etwas erfährt man immer erst, wenn's vorbei ist:
    "Wein statt Wasser: Lambrusco floss aus Wasserleitung" - allerdings leider nicht bei uns, sondern in der italienischen Gemeinde Castelvetro di Modena. Andere haben's gut!

  35. Gandalf
    05. März 2020 14:05

    Die unheilige Dreieinigkeit:
    Drei (Un-) Politiker haben in den letzten Stunden sehr ähnliche Vorschläge von sich gegeben: Herr Merz, Kanzlerkandidat in Deutschland, Herr Kogler (derzeit - noch - Vizekanzler von Österreich) und, last and least, Herr van der Bellen, der sich (noch? jedenfalls aber sicherlich zu Unrecht ) als legitimer Bundespräsident von Österreich fühlt, in den Nebel der öffentlichen Meinung geblasen. Man möge - "wenigstens" die armen Frauen und Kinder unter den falschen Flüchtlingen in Deutschland bzw. Österreich aufnehmen. Hier stellt sich nur zu deutlich die Frage: Sind die drei Herren wirklich so unendlich dumm, dass sie noch nie von "Ankerkindern" gehört haben, oder machen sie (oder der eine oder andere von ihnen) das aus bösem Willen und destruktiver Überzeugung? Eines so schlecht wie das andere - jeder möge sich seinen eigenen Reim darauf machen. Und bei den zwei Heimischen unter den Genannten bei der nächsten Wahl daran denken. Bei Merz haben wir zwar keinen direkten Einfluss. Aber leider zeichnet sich in Deutschland eben weder ein hoffnungsvoller April und schon gar kein echtes Frühlingserwachen ab.

    • pressburger
      05. März 2020 16:06

      Die drei gehen taktisch richtig vor. Öffentlichkeitstäuschung. Wer wird schon gegen den Schutz von Frauen und Kindern sein. Aber, sind die Frauen und Kinder einmal hier, dann geht es weiter.

    • glockenblumen
      05. März 2020 16:22

      ich tippe auf bösen Willen...

    • otti
      05. März 2020 18:40

      Gandalf *****************************************************

      glockenblumen: ich auch (böser Wille) ABER MEHRHEITLICH AUF DUMM !!!
      Also damit hätten wir dann die richtige Mischung !

  36. logiker2
    05. März 2020 13:50

    OT oder auch nicht:

    https://deutsch.rt.com/meinung/98801-deutschland-2020-versager-in-zeiten/

    PS: ist Deutschland Österreich voraus oder umgekehrt ?

    • OT-Links
      05. März 2020 14:54

      Ja, das sind alles große Fachleute, im intriganten Postenschacher. Na, Hauptsache, sie überwachen alle "Rechten" (dt. Bürger, die aufgewacht sind) und lassen die Grenzen offen, nicht nur für die Viren...

  37. CIA
    05. März 2020 13:01

    Danke Herr Dr. Unterberger für den mutigen Beitrag!
    Ja, offiziell ist unser BP, Prof. VdB, aber in Wahrheit sind im Hintergrund andere aktiv wie der umtriebige Alt-BP samt seinen Logen-Verbündeten.
    Herr VdB weiß sehr wohl Bescheid was seine Pflichten und was NO-GOs sind, aber von ihm werden halt von einem gewissen System Commitments eingefordert.
    Für mich ist auch bemerkenswert, dass eine Seuchengefahr – nicht nur Corona- kein Thema ist, jedoch als Österreicher wird man bereits bei geringsten Anzeichen einer Verkühlung als Aussätziger behandelt. So geschehen in Tirol, die Stadtregierung(Grüne) stellte tatsächlich in Frage ob das geheilte „Corona-Pärchen“ in Innsbruck bleiben darf oder verschwinden muss!! Geht’s noch?
    Von welchen Geistern werden die Grünen geritten?
    Ich halte es mit Herrn Kickl, nämlich, das Asylrecht auszusetzen und sämtliche illegal Aufgegriffene abzuschieben.

  38. Ingrid Bittner
    05. März 2020 12:58

    Auf ganz schlichtes Denken heruntergebrochen:
    Das ist der Dank von Van der Bellen an Kurz, dass der ihm bei der Wahl so beigestanden ist.

  39. Sensenmann
    05. März 2020 12:45

    Leider ist es nicht so, wie es A.U. interpretiert:

    Ihro Ökosenilität wissen genau um all das, was im Kommentar angemerkt wurde! Seine ganze politische Karriere hat er nie anders gehandelt als das zu betreiben, was er nun betreibt.

    Der alte Ökobolschewik wurde demokratisch direkt gewählt. Und zwar nicht trotz seiner Aussagen sondern - no na net, sonst wär es ja geisteskrank - WEGEN seiner Aussagen: Für eine grenzenlose EUdSSR, pro Islam, Ökobolschewismus, Genderwahn, Gesinnungsterror gegen alles was nicht links ist usw. Kurzum FÜR die ökobolschewistische Gesinnung seiner Partei.

    Die Mehrheit der Österreicher will noch mehr Fremde und freut sich, wenn sie diese alimentierern darf. Das beweisen die Wahlen seit Jahrzehnten. Hunderttausende Fremde sind ins Land geströmt und es entstand kein Schmelztiegel aus dem sowas wie der Österreicher entsprungen ist, sondern es sind mächtige Parallelgesellschaften entstanden.
    Auch das freut - siehe Wahlverhalten - die Mehrheit ganz enorm.

    Alles für die EUdSSR, Zerschlagung des Bundesheeres, Politjustiz, immer höher Steuern - all das ist ganz demokratisch gewählt, die Wähler haben es von Wahl zu Wahl serviert bekommen und fanden es gut.
    Es ist sinnlos dauernd zu glauben, die Politik vollziehe nicht den Wählerauftrag und die Wähler würden "getäuscht".

    Nein, der Bundespräsident hält nur seinen Wählern Wort: Er tut heute nichts anderes als er vor der Wahl versprochen hat.
    Es wäre erst Wählerbetrug, würde er nun plötzlich für Grenzen und Abschottung sprechen, für Patriotismus und gegen Internationalismus.

    Die Mehrheit hat sich den grünen Kaktus gewählt und hat sich eine Regierung gewählt, die das Land den Paneuropa-Fanatikern überlassen will und wird.
    Die Soros-Kräfte und der Sultan werden schon für Bilder sorgen, die das Herz des armen Östertrottels rühren (ein paar kreischende Negerweiber und arme Mohammedanerkindlein vor den martialischen und blutrünstigen Schergen der griechischen Grenzpolizei) und ein Sturm der Entrüstung wird die Regierungen einknicken lassen.
    Dafür sorgt die Lügenpresse mit Lügen, Inszenierungen und selektiver Berichterstattung.
    Ein paar bezahlte Demos kommen dann noch dazu und die Regierung wird den Willen des Volkes nach offenen Grenzen und Aufnahme vollziehen.
    In der Piefkei demonstriert man schon für mehr Neger, bei uns bald auch.
    Nichts Anderes hat Kurz längst mit Soros besprochen.

    Die Reden dafür sind schon geschrieben: "Man konnte im Angesicht der hunmanitären Katastrophe nicht anders handeln und das reiche Europa und de europäischen Werte und blah und blubb..."

    Erdowahn wird Millionen losschicken. er hat genug und sie kosten ihn gar nichts.
    Jetzt setzt er Militär ein, das die griechische Polizei daran hindern soll, die Flüchtlinge von der Grenze zurückzudrängen.
    Die EUdSSR-Fantiker bekommen geliefert, was sie immer wollten, um das "historisch einzigartige Experiment" der Umvolkung zu vollenden
    https://www.youtube.com/watch?v=7bqjwvfe4jA

    Der Westen hätte effektive und nicht letale (was sie aus Erziehungsgründen für feindliche Individuen nicht sein sollte, aber aus moralischer Verkommenheit, die den Selbsterhaltungstrieb überflügelt darf man Angreifer ja nicht mehr töten) Abwehr die nicht nur aus Tränengas, Gummigeschoßen oder Wasserwerfern besteht.

    Wenn man die anbrandenden araboiden und negroiden Horden abwehren wollte, ganz ohne hässliche Bilde, könnte man das längst: Active Denial System

    https://www.youtube.com/watch?v=kzG4oEutPbA

    Alleine, daß derlei Systeme NICHT zum Einsatz kommen, beweist, was geplant ist.
    Sie werden ALLE zu uns kommen (wie sonst soll die "eurasisch-negroide Zukunftsrasse" mit der der ewige Frieden kommen soll, denn entstehen?) unter dem Hinweis, es gäbe keine Alternative.

    Parallel dazu Zensur und staatliche Monopolmedien, damit die Berichte über die "Verwerfungen des Experiments" nicht breit getreten werden.

    Der Plan läuft perfekt und da es die Mehrheit will, wird er aufgehen.
    Demokratie beinhaltet eben den kollektiven Selbstmord mit 50%+1 Stimme....

    • logiker2
      05. März 2020 14:29

      ************************************! Demokratie nach linker Version halt. Zur Volksausrottung benötigt man keine Atombomben mehr, es genügt die Migrationswaffe mit entsprechender mediengesteuerter Human-und Toleranzverblödung.

    • Maltese Corto
      05. März 2020 15:08

      @Sensenmann Nur ein Östertrottel würde mit einer unkontrollierbaren Energiemenge auf Menschen schießen, die sich in einem dichten Gedränge nur eingeschränkt oder gar nicht bewegen können. In der Wirkung grillen sie dann Menschen bei lebendigem Leib. Aber das ist bei "Negerweibern und Mohammedanerkindlein" offenbar ohnehin egal. Gott sei Dank haben wir einen Bundespräsident, der fähig ist Mitleid mit anderen zu empfinden.

    • pressburger
      05. März 2020 16:11

      VdB hat im Wahlkampf genau postuliert was er vor hat. Den Wählern, gefällt ihr der von ihnen gewählter Präsident, bis zum heutigen Tage.

    • Sensenmann
      05. März 2020 16:13

      Da wird niemand gegrillt und bleibende Schäden gibt es auch nicht.
      Sie sind offenbar intellektuell nicht in der Lage, dem Video und den sonst verfügbaren Berichten zur Demonstration der Waffe zu folgen. Was für die Gutmenschen aber typisch ist.

      Mitleid ist Schwäche und über Schwache kommt Darwin mit dem engen Kamm!
      Mitleid mit Menschen, die uns nach deren "Religion" umbringen wollen (oder was haben Sie am Koran und seiner Lehre nicht verstanden in Bezug auf Ungläubige?) ist darüber hinaus Wahnsinn.

      Wahrscheinlich aber hätten meine Vorfahren 1532 die ausgehungerten und seuchengeplagten mohammedanischen Horden nach Ihrer Meinung auch mitleidig begrüßen sollen, anstatt sie zu erschlagen.

    • Rau
      05. März 2020 16:23

      Naja @Cortex, gegen Rechte würde man solche Waffen sicher bedenkenlos einsetzen. Ausserdem, was glauben Sie wofür diese Waffen überhaupt entwickelt wurden. Der Östertrottel wird deren Wirkung vielleicht auch bald verstehen lernen.

    • Maltese Corto
      05. März 2020 18:10

      @ Sensenmann Wollen Sie uns jetzt weismachen Ihre Vorfahren hätten 1532 Türken erschlagen? Wenn Ihre Vorfahren 1532 etwas anderes waren, als unbewaffnete, hungrige Unfreie extra muros, fress ich einen Besen. Insofern ist ein unterwürfiger Kotau vor den einfallenden türkischen Horden als Überlebensstrategie wahrscheinlicher, als dass sie einen Versuch gemacht hätten einem türkischen Krieger entgegenzutreten. Aber wenn die gewusst hätten, dass ihr Nachfahre ein harmloser Couch-Lesebriefschreiber mit Wampe wird, hätten sie sich vielleicht doch mit einem türkischen Krummdolch angelegt.

    • Sensenmann
      05. März 2020 18:43

      Wenn wir uns schon dorthin (ad personam) begeben: Im Gegensatz zu Ihnen, werter Corto (und Fan Desselben) bin ich geboren, nicht geworfen.
      Meine Vorfahren saßen schon im Rat einer freien Reichsstadt, waren Handelsherren, Stadtrichter und schwarze Grafen, da haben ihre noch den Samen an die Stallmagd verschwendet.
      Und weil meine Vorfahren seit 8 Jahrhunderten dafür gesorgt haben, daß ich so geworden bin, wie ich bin, sorge ich dafür, daß die Geschlechter die mir folgen auch mir Dank wissen. Dafür daß ich die Pflicht getan habe.
      Den Besen dürfen Sie gern fressen.

    • dssm
      05. März 2020 20:11

      @Maltese Corto
      Das ist ein wenig übertrieben. Die Masse der Unfreien entstand erst rund um den 30jährigen Krieg! Die Knechte und Mägdte hatten sehr wohl Rechte! Die Bauern auch. Auch "Unfreie", was immer das sein soll, denn Sklaven gab es keine, hatten viele Rechte. Lesen Sie einmal das Theater rund um die Jenischen, vor allem wie die entstanden sind und sich die Gesellschaft gewehrt hat, weil auch diese einfachen Menschen Rechte hatten. Man hat gegen den Klimawandel verloren, aber erst nach den Ereignissen von 1529!
      Nur weil diese Sicht nicht den marxistischen Lehrern gefällt, so ergibt sie sich doch aus den vielen Dokumenten jener Zeit.

    • Freisinn
      05. März 2020 22:19

      Leider eine perfekte Beschreibung unseres Zustandes / Politsystems
      ******************************************************

    • Donnerl?ttchen
      06. März 2020 08:31

      ****************

    • @ Maltese Corto (kein Partner)
      07. März 2020 11:04

      Der Präse gehört schon Ihnen. Stellen Sie ihn sich in den Schrank. Alle anderen Mitbürger werden froh sein, ihn nicht mehr zu sehen und nicht mehr zu hören. Genug ist genug.

    • Garnicht mein Präsident, der (kein Partner)
      07. März 2020 12:48

      "Nein, der Bundespräsident hält nur seinen Wählern Wort: Er tut heute nichts anderes als er vor der Wahl versprochen hat." Allso der geschätzte Sensenmann.

      Das stimmt irgendwie. Nur: Er wäre nie (NIE!) zum Brese gewählt worden, wenn die Österreicher eine faire Wahl gehabt hätten. Die hatten sie aber nicht. Er wurde uns durch die Tücken des Wahlvorganges gewissermaßen aufs Auge gedrückt, dieser "Not my President".

      Hoffentlich hält er für den Rest seiner Amtszeit die Goschn. Wenigstens das.

    • Alexandra (kein Partner)
      08. März 2020 22:42

      Ja und Nein, denn Van der Bellen ist Teil eines Netzwerks und spielt seine Rolle. Er gehört zu Fischer, war unausweichlich als dessen Nachfolger vorgesehen.

      Wenn man sich bestimmte politische Vorgänge ansieht, kommt man auf unterschiedliche Interessen, nicht nur deutlich transatlantische Komponenten (Beispiel: Airbus Defence and Space USA Dorn im Auge). Sondern auch auf russische Aspekte, die in Connections sichtbar werden, in denen immer auch Gusenbauer vorkommt. Auch Ibizagate und VdBs Reaktion kann man so aufdröseln: das Video über transat. Kanaele in dieser Form veröffentlicht - man beachte, was uns gezeigt wurde, es ging zB um Novomatic, Benko, Strabag - als Signal an Russland, das via Hofburg reagierte. Es war dann die Chance, eine nicht demokratisch legitimierte Uebergangsregierung zu installieren. Mehr unter alexandrabader.wordpress.com

  40. Dr. Florian Teufel
    05. März 2020 12:44

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger,

    ich bedanke mich für Ihre klare Stellungnahme und unterstütze diese ausdrücklich.

  41. Hausfrau (kein Partner)
    05. März 2020 12:26

    Ich war der Ansicht, nach dem Fischer Heinzi kann es nicht mehr schlechter werden. Diese Vermutung war aber falsch.
    Die ÖVP bereut es, im zweiten Wahlgang (nach dem Ausscheiden vom eigenen Kandidaten) ihren Anhängern die Stimmabgabe für VdB empfohlen zu haben.

    Die Bundesverfassung gehört endlich den neuen Zeit angepasst. Vielleicht wird dann - wie in der Schweiz - das Amt des Bundespräsidenten anderes aufgefasst und die wenig wichtigen bisherigen Aufgaben den einzelnen Ministerien übertragen. Die unter 100 Leute in der Hofburg könnten sicher woanders besser eingesetzt werden.

    Bis zum Winter 2021 müssen wir von ihm mit weiteren "privaten" Empfehlungen an die Regierung leben.

    • Neppomuck
      05. März 2020 12:54

      Die "Renegaten zweiter Generation" sind oft die schlimmsten.
      Wer mitten im Krieg von den estischen Ländern nach Wien darf, dann noch, als die Bombenverbände der Alliierten in der Lage waren, Wien zu erreichen, ins Kaunertal "evakuiert" wird, braucht gute Beziehungen.
      Wer es nicht glaubt, frage Alt-LH H. von Staa.
      Aber leise. Der hat sich auch den Mund verbrannt.

      Den Rest kennen wir.
      Freimaurer - schon wieder vergessen.
      SPÖ Anbiederung - war wohl erfolglos, bzw. die Karriereplanung war vom Zeitfaktor gestört. Kennen wir von Merkel.

      Aber dann kam der Pilz.
      Und hat ihn auf den Weg der linken Tugend gebracht.
      Ein Chamäleon ist ein sicherer Faktor dagegen.

      Es darf sich also niemand wundern.

    • Ingrid Bittner
      05. März 2020 13:00

      Schon die Oma hat gesagt: Es kommt selten was Besseres nach.

      Und schon die Umstände dieser Wahl haben doch gezeigt, dass das kein Ausnahmefall sein wird. Also auf das Seltene müssen wir zumindest einmal bis zur nächsten Wahl hoffen und hinzittern (was kann noch alles passieren!!!).

    • Postdirektor
      05. März 2020 14:49

      @Hausfrau

      >> „Die ÖVP bereut es, im zweiten Wahlgang (nach dem Ausscheiden vom eigenen Kandidaten) ihren Anhängern die Stimmabgabe für VdB empfohlen zu haben.“

      Nein, nein und nochmals nein! Der Großteil der ÖVP bereut es sicher nicht.

    • Gandalf
      05. März 2020 15:00

      @ Postdirektor:

      Ihren Protest gegen die Meinung von @ Hausfrau kann ich nur intensiv bestätigen. Alle meine CV - Freunde (und ich habe deren viele, die mich z.T. sogar für einen der ihren halten) haben nicht nur VdB gewählt, sondern sind auch heute noch stolz darauf. Leider kein sehr schmeichelhaftes Bild von den intellektuellen Stärken des Cartellverbandes.

    • Hausfrau (kein Partner)
      05. März 2020 16:29

      Werte Vorposter,
      wenn das so ist, dann war auch meine Meinung falsch, dass die ÖVP die Wahl von VdB nachträglich bereut. Damit ist die ehemalige christliche und konservative Partei auch unter Kurz bereits im linken Fahrwasser unterwegs.

      Welcher Partei (Person) soll ich dann bei der nächsten Wahl meine Stimme gehren? Der runderneuerten FPÖ ohne Hofer? Keine andere Patei mit realen Marktchancen ist derzeit in Sicht.

    • Postdirektor
      05. März 2020 17:40

      Danke @ Gandalf für die Bestätigung, danke @ Hausfrau für das Umdenken!

    • Der Realist (kein Partner)
      07. März 2020 13:50

      Nein gnädige Hausfrau, der Heifisch war zumindest nie so peinlich und kein so penetranter Gutmensch, trotz seiner charakterlichen Schwächen. Der Wauwau war ja schon als Bundessprecher der Grünen unerträglich, kehrte stets den "Professor" hervor und redete viel Scheiße. Wie charakterlich extrem biegsam er im Wahlkampf war, war echt zum Speiben. Da zwängte er seine Ideologie sogar kurzfristig in einen Trachtenjanker, einfach nur erbärmlich.
      Und die ÖVPler die damals für ihn waren, sind es auch heute noch, ohne deren Wahlempfehlung wäre er nie in die Hofburg eingezogen. Zu allem Überdruss haben auch die Kuttenbrunzer noch empfohlen, nicht Hofer zu wählen.

  42. Aron Sperber
    05. März 2020 12:13

    Werden Politiker wie Van der Bellen oder Merkel für ihre Parteinahme zugunsten der Islamisierung wenigstens von Islamisten geschätzt?

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2020/03/05/warum-mag-erdogan-merkel-nicht/

    Das Gegenteil ist der Fall: Niemand wurde von Erdogan schlimmer beschimpft als Merkel. Erdogan fühlt sich durch Merkels Hilfe gedemütigt, weil ihm damit die eigene Miesheit und Wertlosigkeit vor Augen geführt wird. Je mehr Merkel ihm bezahlt, desto mehr denkt er, dass sie sich für etwas Besseres hält.

    • pressburger
      05. März 2020 16:21

      Bereits Trump hat gezeigt dass er Merkel nicht respektiert. Merkel mag in ihren SED Reich als die alles kontrollirende Figur auftreten. mag sein in der EU kann sie noch mitreden, geopolitisch wird sie von niemanden ernst genommen. Merkel hat nicht nur Deutschland, sondern die EU in eine geopolitische Bedeutungslosigkeit manövriert.
      Peter Prinzip. Ein Volk von Knechten lässt sich gerne bevormunden, in der weiten Welt ist Merkel inkompetent, wird von Putin nicht ernst genommen, von Erdogan verachtet, Trump redet nicht mit ihr, von den Chinesen wird sie nicht ein mal wahrgenommen.
      Die letzten Verehrer, Maass, Altmeier, Seehofer, Kurz.

  43. Solo dios basta
    05. März 2020 12:09

    O.T. - aber doch nicht völlig:
    Im Entwurf der Verfassung, den Putin dem Parlament vorgelegt hat, ist in der Präambel von der Russischen Föderation die Rede, die „die Erinnerung an ihre Vorfahren bewahrt, die uns Ideale und den Glauben an Gott vermittelten."
    Siehe dazu
    https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2020-03/russland-kreml-verteidigt-gottesbezug-verfassung-putin-orthodox.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=NewsletterVN-DE

    • Wolfram Schrems
      05. März 2020 13:03

      Danke für den interessanten Link. Das ist grundsätzlich einmal gar nicht schlecht. Das könnte eigentlich bei uns nachgeahmt werden. Als erster Schritt.

      Leider bleibt Rußland aber ambivalent: Weiter unten heißt es nämlich im verlinkten Text:
      "Moskau wirft vor allem Polen und den baltischen Staaten eine Verunglimpfung der Rolle der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg vor."

      Rußland sollte sich schleunigst von jeder Sowjetnostalgie befreien. Im eigenen Interesse. Denn die UdSSR war der bis dahin satanischste Staat der Menschheitsgeschichte. Das ist im Westen leider nicht im Bewußtsein, in Rußland offenbar auch nur da und dort.

    • Sensenmann
      05. März 2020 14:58

      Ihr Beitrag könnte rasch von A.U. zensiert werden, der hat nämlich seine Sympathie zur roten Armee entdeckt. Wie ich es erfahren musste, als ich diese als dämonisch beschrieben hatte und genau diese Sowjetnostalgie angriff!

      Laut Umfragen finden viele der Russen den Stalin aber toll und die Opfer für den Fortschritt gerechtfertigt.
      https://www.nzz.ch/international/stalin-und-die-sehnsucht-nach-der-starken-hand-ld.1323741

      Ich gönne den Russen Wohlstand, Freiheit und Führer, die zum Wohl des russischen Volkes beitragen. Wie ich sie auch dem Ami gönne. Das eigene Volk zu lieben heißt nicht stets, andere gering zu schätzen.

      Aber ich vergesse nie, wer stats die Feinde unseres Volkes sind.

  44. Wolfram Schrems
    05. März 2020 11:57

    Die Mehrzahl der Stimmberechtigten wollte ihn haben (wenn wir von einem korrekten Stimmauszählungsvorgang ausgehen). Darunter müssen viele ÖVP-Wähler, -Sympathisanten, -Funktionäre und -Politier gewesen sein.

    Denn es ist mittlerweile üblich geworden, daß die "Christdemokraten" und angeblich "freie Demokraten" sich quer durch Europa als Blockparteien für Linksradikale zur Verfügung stellen, um nur ja nicht als "rechts" verschrieen zu werden. (Schändlicherweise hat man das gestern in Thüringen wieder gesehen. Was für ein ekeliger und schäbiger Haufen diese CDU ist. Sie ermöglichten wieder einen SED-Ministerpräsidenten UND sanktionierten auch den unfaßbaren Terror gegen die FDP und Thomas Kemmerich und dessen Familie.)

    Wie man an den entbehrlichen Einlassungen UHBP sieht, ist ihm "Österreich" eh kein Anliegen. Er hatte ja vor der Wahl offen gesagt, er wolle ein Europa, in dem Staatsoberhäupter eine Art Landeshauptmann sein sollen. Dank der "Christdemokraten" haben wir diesen Status vermutlich ohnehin schon, da Lissabon (2008) die Souveränität möglicherweise auch de iure abschaffte.

    Nur ein Gedankenexperiment: Steht irgendwo geschrieben, daß Österreich bis zum Jüngsten Tag Mitglied der EU bleiben muß?

    • Mentor (kein Partner)
      07. März 2020 10:37

      "Die Mehrzahl der Stimmberechtigten"??

      Etwas genauer, VOR ALLEM die Mehrzahl der Frauen.
      Bellen wurde von Frauen zum Oberbefehlshaber des Bundesheeres gewählt.
      Mit abgekupferten Heimat-Plakaten, "altväterlichem gutlichem" Geschau mit Hundi daneben, ist es ein leichtes beim anderen Geschlecht Stimmung zu machen.
      Schnucklige Rottweilerwelpen zu knudeln kommt ganz besonders an.
      vienna.at/van-der-bellen-wird-pate-von-neuen-bundesheer-hunden/6136406
      Das muss gesagt werden am heutigen FRAUENTAG.

  45. Nordkette
    05. März 2020 11:42

    Nochmals sei auch gesagt: Die Wahl des Grünen in die Hofburg wurde mit großen Teilen der Sozialisten-ÖVP ermöglicht. Karas hat ja beim grünen Wahlkampf eine flammende Rede in seiner ganzen Schlichtheit für VDB gehalten. Auf die ÖVP ist ja bekanntlich seit 30 Jahren Verlass, wenn es gegen Österreich geht.

    • pressburger
      05. März 2020 11:44

      Für Karas hat sich das ausgezahlt. Darf man Karas deswegen, als Opportunisten bezeichnen ?

    • Gandalf
      05. März 2020 13:42

      @ pressburger.

      Bezeichnen? Der intellektuell zu vernachlässigende, aber in der EU - Praxis für unser Land gar nicht ungefährliche Herr Karas ist das Musterbeispiel eines sehr primitiven Opportunisten - und sogar übler als das beste Beispiel. Hauptsach' , die Kasse stimmt. Pfui Teufel.

    • pressburger
      05. März 2020 16:25

      @Gandalf
      Das ist ihre subjektive Meinung. Kann man den Tatbestand des Opportunismus des Genossen Karas auch objektivieren ?

    • pressburger
      05. März 2020 16:26

      @Gandalf
      Verzeihung, "Ihre".....

    • otti
      05. März 2020 19:03

      pressburger: ".....kann man den Tatbestand.....objektivieren ?"

      KANN MAN

      Wenn Sie die wahlwerbenden Vortragsrunden sich einmal antun wollen, haben Sie alles was Sie brauchen !
      Besonders wenn er Orban skizziert darf Ihnen aber nicht schlecht werden. Sonst versäumen Sie etwas !

      Schließe mich Gandalf an.

    • pressburger
      06. März 2020 07:27

      @otti
      Aber sicher, dass man es kann.Darf man es aber, auch sagen ?

  46. glockenblumen
    05. März 2020 11:10

    OT

    Gerald Grosz darüber, wie Kinder für illegale Grenzübertritte mißbraucht werden

    https://www.youtube.com/watch?v=-3i5ifkMXC8

    Auszug:

    " ... junge Opfer als moderne Kriegswaffe, gleichsam einer neuen Art Kanonenfutter für Ihre moralische Nötigung dieses modernen Krieges unter Beihilfe willfähriger Medien. Sie sind es, der Kinder missbraucht, um mit deren traurigen Kulleraugen europäische Rechtsstaatlichkeit in die Knie zu zwingen, Gesetzmäßigkeit durch Mitleid zu ersetzen. Und diese türkische Monströsität findet ein europäisches Äquivalent zumindest in jenen dummen und naiven Politikern, die automatisch in Ihre aufgestellte Falle tappen, die Ihnen auf den Leim geht. ..."

  47. Haider
    05. März 2020 10:46

    Der Bundespräsident der Österreichischen Blockparteien setzt das um, was sein Gegenkandidat Hofer im damaligen Wahlkampf andeutete: "Sie werden sich wundern, was ein Bundespräsident alles kann!" Vor allem die Lernresistenz ist erschreckend.

    • pressburger
      05. März 2020 11:46

      Wieso Lernresistenz ? VdB braucht nichts zu lernen. VdB kann alles. Marxisten sind ideologisch alle sattelfest. Mehr brauchen sie nicht zu lernen.

    • riri
      05. März 2020 22:34

      VdB braucht nichts zu lernen, VdB kann auch nichts.
      Sein Vormund, Heinz Fischer, ist der Souffleur.

    • Meinung (kein Partner)
      07. März 2020 08:15

      Pilz war immer schon sein Souffleur. Durch Pilz kam er in die Politik. Fischer (sitzt der noch immer in der Hofburg herum, in seinem eigens für ihn errichteten Refugium?) ist sein Souffleur.
      Aber vor allem nicht zu vergessen - er hat daheim eine durch und durch grüne Souffleuse, seine zweite Frau. Was die ihm wohl alles flüstert....

    • Meinung (kein Partner)
      07. März 2020 08:18

      Allerdings sind die oben erwähnten Flüsterer nur die, von denen eh jeder weiss. Wer da noch von außerhalb unserer Grenzen ihm so zuflüstert, wäre doch sehr interessant zu wissen. Man ahnt es.

  48. haro
    05. März 2020 10:34

    Man muss zur Kenntnis nehmen, dass dieser (bekannt sehr links-ideologische) Mann zum BP von Österreich bestimmt wurde und dass eine einst konservative, rechte Partei einen Koalitionspartner vom linken Rand nimmt oder -auf Befehl von starken Kräften- nehmen musste.

    Wie die Erfahrung zeigt, haben Linke kein Problem mit der Verbreitung des Islam und seinen diskriminierenden Symbolen wie Verhüllungsvorschriften für Frauen, sehen aber in christlichen Symbolen wie dem Kreuz an einer Krankenzimmerwand eines öffentlichen Spitals Diskriminierung und verbieten es.

    Man fragt sich allerdings schon, in welchem Interesse dies geschieht. Zum Wohle unseres -noch- christlich geprägten- Landes ist es nicht.

    In immer größeren Schritten wird Europa islamisiert und viele Kräfte sind bemüht jede Verhinderung und Kritik daran zu verbieten.

    • glockenblumen
      05. März 2020 11:02

      "... viele Kräfte ... "

      eine ganz starke davon: die Jugend, welche indoktriniert, instrumentalisiert für offene Grenzen schreit!

      Diese Kinder können nicht wissen, was es heißt in einer Diktatur zu leben, sich totalitären Herrschern unterwerfen zu müssen, denn bis jetzt wird ihnen ja die heile rorarote Ponyhofwelt vorgespielt - sie werden bitter erwachen, spätestens dann, wenn grenzenloses Internet, TV, Medien, Urlaube in alle Teile der Welt, jeden Tag essen, was das Herz begehrt, Partys usw. einer trostlosen, ökosozialistischen Schariawelt, in der ein Menschenleben nicht viel gilt, wenn es nicht dem Islam angehört, gewichen sind.

  49. Kyrios Doulos
    05. März 2020 10:09

    Danke für Ihre wahrscheinlich sogar lückenlose Argumentation, Herr Dr. Unterberger. Ich wünsche mir Sie als Bundespräsidenten.

    Sie werden es aus Gründen professionellen Geschicks so formuliert haben MÜSSEN (sonst sperrte man den Blog gar rasch zu). Als kleiner Kommentator darf ich schärfen:

    Herr Doktor Van der Bellen weiß das alles sehr, sehr genau.
    Herr Doktor Van der Bellen begreift das alles seher, sehr genau.
    Herr Doktor Van der Bellen sieht auch alle Konsequenzen seiner Vorschläge sehr, sehr genau.

    Das Schlimme ist, daß wir einen Bundespräsidenten haben, der gegen Österreich denkt, fühlt, arbeitet, redet und handelt. Das Zweitschlimmste ist, daß alle Parteien außer die FPÖ dieses Arbeiten gegen Österreich zustimmend zur Kenntnis nimmt.

    Wenn die Migration keine Migration, sondern eine Invasion ist (in meinen Augen ist sie das), dann ist eine Unterstützung der Invasion, ob direkt oder indirekt, nach meinem Rechtsempfinden und -verständnis Hochverrat und hiermit ein schlimmes Kapitalverbrechen. Habe ich an diesem Punkt Recht, stellt sich die Frage, ob der Oberbefehlshaber des Österreichischen Bundesheeres sich schon jenseits der Gesetzeskonformität bewegt.

    • dssm
      05. März 2020 10:21

      @Kyrios Doulos
      Heute stossen zwei grundverschiedene Meinungen aufeinander.
      Für die einen ist VdB ein wenig befähigter BP.
      Andere, nicht zuletzt Sie, sehen in ihm einen planenden BP.

      ?!??!
      Gibt es Beispiele die Herrn VdB als selbstdenkenden Macher zeigen?

    • Rau
      05. März 2020 10:59

      Eigentlich sollte das Bundesheer gemäss seines Auftrages selbständig handeln. Ist es nicht sogar die Pflicht des Heeres, das Land zu verteidigen und braucht es dazu das OK eines Oberbefehlshabers, wenn dieser offensichtlich gegen diesen Auftrag handelt?

    • pressburger
      05. März 2020 11:54

      @dssm
      Stimme Kyrios Doulos zu. Das eine schliesst das andere nicht aus. Objektiv ist VdB als unfähig in seiner Funktion zu bezeichnen, weil er gegen die Interessen der Menschen arbeitet, die ihn gewählt haben.
      VdB`s Talente kommen nur von Fall zu Fall zum Vorschein. Immer wenn er der Politik sein links-grüne Prägung aufdrücken kann. VdB spielt sehr geschickt, auf der Klaviatur der Autorität seines Amtes, in den Medien und in der obrigkeitshörigen Öffentlichkeit.

    • Suedtiroler
      05. März 2020 16:45

      @ Kyrios Doulos
      Ich muss Ihnen in jedem Punkt Recht geben, vor allem in Ihrem letzten Satz!
      VdB ist ebenso wie Merkel ein Hochverräter, dem leider in unserem Staat nicht das angemessene Urteil und die angemessene Strafe zukommt.

    • Kyrios Doulos
      05. März 2020 21:39

      Zu meinem Befund passen die Nachrichten über die geplante Budgetierung des Heeres in den kommenden Jahren. Nächstes Jahr gibt es ein bißchen mehr (was wohl substantiell nix bringen wird und wahrscheinlich mit den Biennalsprüngen u.a. beamtenrechtlich begründeten Notwendigkeiten verpuffen wird), um danach wieder gesenkt zu werden. VdBs mündliche Unterstützung Starlingers ist auch verpufft. Die neue Ministerin bringt auch nix. Der Staat soll nie verteidigungsfähig werden, das ist der Wille unseres Putschkanzlers und seines Präsidenten. Die Invasoren wird es freuen.

  50. eudaimon
    05. März 2020 10:02

    Was haben die "Kaunertaler "den v.d.Bellens angetan ,dass er die Hand ,die ihn aufgezogen hat beisst??!! Sind diese Familie nicht vor den Kommunisten in die Ostmark geflohen- in den letzten Winkel versteckt- aufgepäppelt , Nachkriegsschule
    und Bildung bis Universität genossen?? Aber dann gleich zum Kommunisten mutiert
    weils ja was brachte - nach Wien zu den Sozialisten,weils ja was brachte- als das
    alles ausgelutscht war ,zu den Grünen und hops ins Parlament- raus und rein in den Gemeinderat mit Sonderauftrag - von da wieder sich als BP-Kandidat "eingebracht"
    - im Lederhosen-Genre mit Hund patriotisch angebiedert - so dermaßen die Leut
    über den Tisch gezogen zu einem manipulativen Erfolg , der jetzt -seinem Charakter
    entsprechend -über sein verhasstes Österreich" viral "zu spüren ist !
    JO-eh,hah,ha,ha,.....

    • Not my Bräse (kein Partner)
      08. März 2020 14:45

      Gibt es eigentlich eine Partei, in der der Herr "Not my Bräse" nicht war? Der war doch schon überall. Ein Vorbild an "Haltung", mit einem Wort (oder was man halt in linxlinken Greisen (sic!) unter Haltung versteht). Hoffentlich geht er bald.

  51. Wolfgang Bauer
    05. März 2020 09:31

    Das VdB-Verhalten ist zutiefst unfair gegenüber sogar der grünen Regierungfraktion: Denn UHBP weiß, dass die grüne Basisi jederzeit revoltierbereit ist und nur auf einen Anlass wartet (Raimon...). Der arme Kogler muss sie deswegen - m.E. gegen seinen Willen, die Regierung ordentlich weiterzuhalten - durch solche Wortspenden wie "Frauen und Kinder" bei Laune halten. Er bräuchte vom BP vielmehr eine Absage dazu, damit die Basis sieht, dass das nicht einmal ihr BP will.

    Weiters ist es ein echtes Verbrechen an den Bürgern, die Regierung spalten zu wollen in einer Phase, wo sie in großer Harmonie, ohne Streit, aus Gründen der Volksgesundheit von früh bis spät das Coronathema behandeln müssen. Da weiß VdB nichts besseres, als seinen Atom-Spaltpilz wiederholt auf die Regierung zu werfen. Der Mann hat sich als echter Schadenstifter herausgestellt. Wir haben ihn aber noch Jahre!
    Er ist aber auch strategisch dumm: Denn wenn aus einem solchen Grund schon jetzt die Regierung platzt, dann bekommt Kurz vermutlich die Absolute, oder jedenfalls zusammen mit der FPÖ eine breite Mehrheit, meine ich.

    • brechstange
      05. März 2020 09:50

      Geübt im Spalten und Putschen. ;-)

    • dssm
      05. März 2020 10:16

      @Wolfgang Bauer
      Vielleicht liege ich falsch, aber VdB erscheint mir zu einfältig und faul um großartige Planungen zu haben. Kurz hingegen ist hochintelligent, eloquent und wie bewiesen ein gnadenloser Intrigant.

      Könnte es sein, daß Kurz den wilden Mann macht, den VdB seine Thesen ausspucken lässt um die Grünen zu spalten? Immerhin verstösst der BP gegen die Verfassung, wenn er gegen die Aussenpolitik der Regierung opponiert.

      Kurz kann sich so wahltaktisch als harter Knochen positionieren, ohne wirklich handeln zu müssen, da die Diskussion anhand von Wortmeldungen abläuft und nicht die Anzahl der österreichischen Soldaten/Polizisten im Grenzeinsatz gezählt wird.

  52. Arbeiter
    05. März 2020 09:31

    Wie jeden Donnerstag schreibt auch heute in den OÖN die linksgrünkatholische Feministin Christine Haiden. Sie bemängelt, weil altmodisch, das "Frauen und Kinder zuerst". Sie ist ohnehin von der nobordernonation Fraktion der Eineweltwerdung.
    An Bürgermeister: danke für Ihren Zuspruch gestern, im Sinn von "mehr als 5 Worte liest eh keiner"! An die anderen, die sich von mir als wortreiche und wirkungslose Suderanten angesprochen gefühlt haben: ich halte harten Umgang mir mir gut aus und danke ebenfalls für Ihre Reaktionen.

  53. Undine
    05. März 2020 09:13

    Bei diesen Worten Van der BELLENS fragt man sich wieder einmal fassungslos, ob dieser Mann noch alle Tassen im Schrank hat! Dieser Mann ist der oberste Chef unseres Bundesheeres!!! Fest steht: Als solcher wird er keinen Finger rühren, um unsere Grenzen vor dem neuerlichen Ansturm Zehntausender junger mohammedanischer Männer zu schützen---im Gegenteil!

    Wer einmal gesagt hat (gleich nach seinem Amtsantritt!), es werde, wenn das so weitergehe mit der fortschreitenden Islamophobie, noch der Tag kommen, an dem wir alle Frauen bitten müssen, ein KOPFTUCH zu tragen---ALLE!---aus SOLIDARITÄT jenen gegenüber, die es aus religiösen Gründen tun:

    "Wirbel um Kopftuch-Sager von Van der Bellen"

    https://www.youtube.com/watch?v=i_wms8Bo7Tk

    Sein neuerlicher Affront den Österreichern gegenüber ist nur die gedankliche Fortsetzung seines KOPFTUCH-SAGERS!

    Van der BELLEN gehört aus der Hofburg entfernt und unter SACHWALTERSCHAFT gestellt!

    PS: Meine Schadenfreude v.a. den SCHWARZEN gegenüber, die den Altkommunisten gewählt haben, um "Rechts" zu verhindern und jetzt neuerlich einen schweren Schock erleiden ob dessen Offenlegung seines wahren Denkens, wäre riesengroß, aber leider müssen einmal nicht nur seine Wähler, sondern auch jene, die ihn nicht gewählt haben, leiden! Aber was will man von einem Ex-Kommunisten, EX-Grünen VOLKSVERRÄTER erwarten? Richtig: Den Verrat am Volk, das er ausgetauscht haben will!

    • CHP
      05. März 2020 11:04

      Gibt es noch das Souffleurzimmer (Ausgedinge) in der Hofburg, mit Souffleur gar?
      Schon gehört, die Kaunataler Bühne für unsere Kleinsten?

    • Postdirektor
      05. März 2020 12:05

      Zum "Kopftuch-Sager" von VdB:

      Sollte VdB nicht begriffen haben, dass es sich bei der Kopftuchverpflichtung für muslimische Frauen um ein Symbol für das größte weltweite Projekt der Frauenunterdrückung und vor allem Gleichschaltung handelt, so hat er kein Hirn.

      Sollte er aber genau wissen, um was es geht, so ist er ein Anhänger von Gleichschaltung und Unterdrückung.

      Was schlimmer ist, wird hier in diesem Forum glücklicherweise schon ausgiebig diskutiert.

      Es ist aber in jedem Fall schlimm für Österreich einen solchen Präsidenten zu haben.

    • Ingrid Bittner
      05. März 2020 12:19

      @Undine: "Ex-Grünen" ??? Das bezieht sich wohl nur auf den offiziellen Status "für alle Österreicher" (mit dem ist er ja eh nie wirklich klargekommen) - mit zunehmendem Alter wird der doch immer grüner. Der sch… einen Tünneff darum, was man von einem unabhängigen Präsidenten erwarten kann. Wie's halt oft ist, im Alter kommt das wahre Angesicht zu Tage. Ma bin ich froh, dass ich mich mein Leben lang nicht verstellt hab, jetzt brauch ich keine Angst haben, dass mein wahres Ich zu Tage kommt, hahaha.

    • Undine
      05. März 2020 13:14

      @Ingrig Bittner

      Das mit dem „Ex-Grünen“ bezieht sich darauf, dass er im Wahlkampf extra betonte, er trete NICHT als GRÜNER KANDIDAT auf, weil er sich in diesem Fall nicht viele Stimmen erwarte! ;-)

    • Ingrid Bittner
      05. März 2020 17:10

      @Undine: tja auch da hat er gelogen, denn er hat zwar gesagt, er tritt als Unabhängiger an, aber das Geld der Grünen für den Wahlkampf hat er schon genommen. Ich hab nie gehört, dass er da was zurückerstattet hat - hätte er ja können von seinem üppigen Präsidentensalär. Ein Gutteil der Schulden der Grünen war ja auf diesen Wahlkampf zurückzuführen.

    • Er reicht den meisten! (kein Partner)
      07. März 2020 11:10

      "Van der BELLEN gehört aus der Hofburg entfernt und unter SACHWALTERSCHAFT gestellt!"

      Wie wahr! Er soll sich schleichen, schleeeeichen, am besten sofort!

  54. Cortof Maltese
    05. März 2020 09:00

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger!

    Ich bin auch nicht einverstanden mit den diesbezüglichen Wortmeldungen des Bundespräsidenten, da ich diese für naiv und unqualifiziert erachte. Naiv, weil man nicht ein paar Frauen und Kinder herauspicken kann. Mit welcher Berechtigung trennt man diese von den Vätern. Naiv, weil dann Frauen und Kinder an die griechische Grenze geschickt werden oder in Schlauchboote gesetzt werden. Unqualifiziert, weil diese Wortmeldung nichts mit den Aufgaben zu tun hat, die dem Bundespräsidenten von der Verfassung zugeordnet werden.

    Doch - und hier widerspreche ich deutlich - er ist unser und auch Ihr Bundespräsident, weil ihn die Mehrheit gewählt hat und er entsprechend der österreichischen Verfassung im Amt ist. Die Aussage, er sei nicht ihr Bundespräsident, ist überdies kindisch und unter ihrem Niveau. Was sollte das denn heißen: schmollen sie jetzt, laufen sie mit einem Transparent durch die Gegend oder schließen Sie sich den Reichsbürgern an? Bitte berechtigte Kritik nicht mit kindischem Aufstampfen vermengen, denn das Forum ist ohnehin aufmunitioniert wie ein muslimischer Meuchelmörder.

    • Bürgermeister
      05. März 2020 09:15

      Die Meuchler erkenne ich zwar nicht, aber wir leben auf einem Kontinent in dem die politische Kaste sich die Freiheit nimmt demokratische Entscheidungen von Gremien mit der Begründung von "Werten" einfach aufzuheben. Zwar nicht hier in Ö, aber das ist nur eine Frage der Zeit.
      Ihr "staatstragender" Kommentar ist nett zu lesen, aber gestehen Sie den Menschen, Bürgern und Wählern die gleichen Freiheiten zu wie der politischen Kaste dieses Europas.

    • Rau
      05. März 2020 09:18

      Nur geht es nicht um Aussagen, sondern um die Folgen derselben. Sollte sich das Begehren des Bundespräsidenten in die Praxis umsetzen, dann kann man zurecht feststellen, welchen Interessen er dient. Ihren? Denen Österreichs, das ihn ja ins Amt gewählt hat. Meinen sicher nicht, also ist er auch nicht mein Präsident

    • brechstange
      05. März 2020 09:56

      Es ist zumindest mutig, sich eindeutig zu positionieren und nicht diplomatisch, herumzueiern. Auch wenn es deftig gegenüber einen gewählten Bundespräsidenten ausfällt. Diplomatie versagt vor allem in aufgeladenen Zeiten meist.
      Was hat die Diplomatie der Roten in Wien ausgerichtet, währenddessen haben die Arbeiter in Linz Nägel mit Köpfen gemacht?
      Es wird Zeit, die Bürger direkt zu befragen.

    • dssm
      05. März 2020 10:08

      @Cortof Maltese
      In gewissem Sinne haben Sie schon recht, aber auch wieder nicht.
      Gewählt ist gewählt.
      Aber hier kommt ein allgemeines Unwohlsein mit diesem Staat in seiner Gesamtheit zum Vorschein, daher ist dies nicht mein Bundespräsident und Kurz nicht mein Kanzler.

      Ich lehne unsere parteipolitische aufgeladene Justiz ab. Ich glaube nicht an Gender. Ich bin überzeugter Rassist, oder soll ich die Evolutionstheorie ablegen? Ich sehe die Ehe als Verbindung von Mann und Frau, zwecks Familiengründung. Ich lehne die Steuerhöhe ab. Ich lehne die Regulierungsdichte ab. Beim Klimawandel und Zuwanderung denke ich auch anders. (…)

      Also können Sozialisten niemals "meine" Gottoberen sein.

    • pressburger
      05. März 2020 12:14

      Gewählt, ja. Aber Unter Vortäuschung von falschen Tatsachen. Ein Bundespräsident ist der oberste Repräsentant der Republik. Aber auch er steht nicht über dem Gesetz. Das Gesetz ist, der Bundespräsident hat dem Wohle des Staates und dem Wohle des Volkes dienen. Ist er das nicht, ist dass ein Fall für ein Amtsenthebungsverfahren ?

  55. Gerald
    05. März 2020 08:56

    "Verschweigen, vernebeln oder gegen die eigene Überzeugung reden kann im politischen Kontext manchmal sogar vernünftig und strategisch zielführend sein."

    Alexander van der Bellen in seinem letzten Buch.

    Seine Lügen im Wahlkampf ("Heimat"-Plakate, Trachtenjanker) waren schon damals offensichtlich. Jeder, der es sehen wollte, konnte es sehen. VdB war immer ein Grüner und ist auch als BP ein Grüner, der seine spinnerten Grünen Ideen unvermindert vertritt. Offene Grenzen, Multikulturalismus, Hass auf Österreich, Islamhofierung. Nichts davon überrascht mich. Nur die dumm-naiven konservativen Österreicher, denen es wichtiger war einen FPÖ-BP zu verhindern, schauen evtl. etwas dumm aus der Wäsche. Auf einen Lerneffekt braucht man da jedoch auch nicht hoffen, wie man am Wahlerfolg des Kurzen sieht.

    • pressburger
      05. März 2020 12:16

      Wer waren die Initiatoren und Organisatoren der Rotfront gegen Hofer ?

    • Genug! (kein Partner)
      07. März 2020 11:16

      Dieser "Not my president" hat also zugegeben, dass er es für vorteilhaft hält, zu lügen, zu vernebeln und zu betrügen?

      Sehr interessant. Und sowas will Bundespräsident sein. Man faßt es nicht. Unglaublich!

  56. logiker2
  57. glockenblumen
    05. März 2020 08:30

    "Lern aus der Vergangenheit, aber mach sie nicht zu deiner Gegenwart"
    (Verfasser unbekannt)

    und was tut Österreichs Politik? Sie lebt noch immer in der Vergangenheit und macht sie zur Gegenwart indem man noch immer nicht aus der Geschichte gelernt hat, indem man trachtet, die gleichen Gesetzes- und Verfassungsbrüche zu begehen wie 2015!!

    Die Vergangenheit wird immer Gegenwart sein, solange Linke Macht haben, ihren Haß und die unglaubliche Hetze gegen Andersdenkende am Kochen halten und jeden Schritt in Richtung FREIE Zukunft verweigern.

    Linke können offenbar mit Freiheit nichts anfangen, sie brauchen Kontrolle und Verbote, wie kleine Kinder - und leider ist es so, wie es ist, wenn man Leuten, die dem Kindesalter nicht entwachsen können, die Macht in die Hand legt.
    :-(

  58. dssm
    05. März 2020 08:26

    Dieser Typ war nie mein Präsident!
    Er zeigt doch in erschreckender Weise die Wanderung der linken Reichshälfte in einen geradezu religiös überhöhten hyperventilierenden Dauerzustand. Egal welches Thema diese linx/grünen Zerstörer angehen, wer mit Argumenten dagegen redet ist ein Faschist und wird bis hin zur physischen Gewalt bekämpft; natürlich, linx/grüne Fanatiker sind so ungebildet, die wissen nicht einmal was ein Faschist eigentlich war und ist.

    Egal ob Gender, Feminismus, Schwulismus, Klima, Quoten, Islam, Abtreibung, Erziehung (…), es werden wissenschaftlich nicht begründbare Extrempositionen vertreten. Damit bleibt die Frage, was tut man mit dieser lauten Gruppe? Religiöse Fanatiker kann man nicht mit Sachargumenten überzeugen! Man kann sie auch nicht ihr Ding machen lassen und wir anderen machen unser Ding, denn diese Gläubigen sind überzeugt, daß bei Nichterfüllen ihrer Forderungen eine Rachegottheit über uns alle kommen wird; daher der Fanatismus, es geht für diese religiösen Spinner ums Ganze.

    p.s. Frage an die superklugen ÖVP-Leute, welche diesen Herrn VdB bei der Wahl so unterstützt haben: Seid ihr wirklich der Meinung gewesen, daß ein religiös motivierter Fanatiker ein guter Bundespräsident werden hätte können? Stimmt ihr nächstes mal für einen radikalen Imam?

    • otti
      05. März 2020 08:39

      dssm************************************************************

    • Sensenmann
      05. März 2020 15:17

      @dssm
      Die Frage ist leicht zu beantworten: Ja.

      Sie paktieren ja offen mit dem Bolschewismus, also ist der nächste schritt ja nur mehr klein.
      Sie stimmen ja auch für den, der sagt, der Islam gehört zu Österreich und der die Invasoren für gebildeter als die Österreicher, Patrioten ingegen für widerlich hält.
      Was ein echter Östertrottel ist, der bedankt sich eben noch dafür, wenn er so bezeichnet wird.

    • F H St. C (kein Partner)
      07. März 2020 07:30

      Diejenigen ÖVPler die VdB unterstützt haben sind größtenteils weg vom Fenster.
      Ich und meine Freunde, eigentlich bürgerliche Wähler haben ihn weder beim ersten Mal noch bei der Wiederholung gewählt! Aber leider haben Django und der Dicke Konrad zuviel Einfluss gehabt.

  59. Brockhaus
    05. März 2020 07:53

    Wie wäre unser Österreich doch wohl anders geworden, hätte damals Norbert Hofer die Bundespräsidentenwahl gewonnen.

    Viel wäre uns erspart geblieben.

  60. Karoline
    05. März 2020 07:50

    Das scheint auch Innsbrucks Bürgermeister nicht begriffen zu haben, der van der Bellens Vorschlag in Innsbruck zur Anwendung bringen will.

    • Donnerl?ttchen
      05. März 2020 10:21

      Sind da auch die Erschiessungskommandos gemeint, Vorsclag der Bolschewiken in der DDR Neu.

  61. Henoch 1
    05. März 2020 07:37

    Er zeigte seine „Kompetenz“ besonders.....,als „Nazis in der österreichischen Regierung“
    in der N Y Times stand. Ohne eine Reaktion..... und das als angeblicher Patriot, der ja keine Gräben graben wollte. Dieser politische Paradeheuchler ist unerträglich, eine Schande für unser Land !

    • glockenblumen
      05. März 2020 08:09

      Ich werde nie verstehen, wie man einen wählen konnte, dessen Partei
      "Österreich im Herzen - Scheiße im Hirn"
      als eine ihrer widerwärtigen Parolen hat!
      oder eine Mitgliederx_in die mit Stinkefinger und Sektglas "Tschüß Österreich du Arsch" auskotzt?
      Warum darf es überhaupt eine Partei geben, die derart feindlich gegenüber unserem Heimatland eingestellt ist?

    • Sensenmann
      05. März 2020 15:31

      Ja, etwa 16% der Österreicher finden die ekligen Parolen der Ökobolschewiken sehr gut, und 37,5% finden sie durchaus akzeptabel und wollen von sowas regiert werden.
      Österreicher waren mehrheitlich schon immer bereit, ihr Land wegzuwerfen. Ob Anschluß an das nationalsozialistische Deutschland oder an die EUdSSR, ob Aufgabe der Souveräntät, der eigenen Währung oder der Wehrhaftigkeit und das Rufen nach offenen Grenzen und Asyl für alle, all das ist symptomatisch dafür, daß die Mehrheit an dem Fortbestand dieses Staates keinerlei Interesse hat.
      Blöder ist kaum ein Volk der Welt.

  62. pressburger
    05. März 2020 07:34

    Lange Zeit haben viele Menschen, das Amt des Bundespräsidenten für überflüssig gehalten. Diese Menschen wurden vom Lauf der Geschichte vom Gegenteil belehrt. Der Bundespräsident ist eine wichtige politische Figur, vorausgesetzt - das Amt wird von einen richtigen Mann ausgeübt, bedeutet einen linken Mann. Vorausgesetzt auch, der linke Mann als Bundespräsident, hat die richtigen, die Linken Verbündeten.
    VdB, wird man später neidlos zugeben müssen, hat die Geschicke der Republik, mit viel Elan nach links, in den Graben gesteuert.
    Das soll ihm jemand nachmachen.

    • Suedtiroler
      05. März 2020 16:51

      "Das soll ihm jemand nachmachen"
      Bitte nicht nochmals so einen Linken Grünen!

  63. brechstange
    05. März 2020 07:26

    Warum? Ist ja ganz anders jetzt als 2015, tönte es aus der Kleinen Zeitung.

    "Die WAHRHEIT ist dem Menschen zumutbar. (aus Echo 9.11.2015)

    Wir haben eine Parteienherrschaft, die der Demokratie durch Halbwahrheiten, Intransparenz und unfaire Vorgangsweisen immer wieder einen Bärendienst erweist. Demokratie lebt vom offenen Diskurs, nicht vom Behindern und Ausschalten von Meinungen und Mitbewerbern.
    Die Landtagswahl in der Steiermark hätte regulär Ende September 2015 stattfinden sollen. Die Reformpartnerschaft aus SPÖ und ÖVP legte die Wahl auf den 31. Mai 2015 vor. SPÖVP begründeten dies mit: „"Wir brauchen keinen Wahlen-Stillstand." (Voves). ÖVP-Chef Hermann Schützenhöfer sagte: "Ich habe sehr viel Zuspruch bekommen, weil die Leute erkennen, es ist keine Vorverlegung aus taktischen Gründen, sondern Zeit zum Arbeiten und nicht zum Streiten. Es wird auch - um Befürchtungen der kleineren Parteien zu zerstreuen - keine Kürzung der Auftrittsmöglichkeiten im Landtag geben. Alle Sitzungen bis zum Wahltag werden penibel und genau durchgeführt." Kleine Zeitung Online, 09.03.2015
    Es war „keine Vorverlegung aus taktischen Gründen“, sagte der nunmehrige Landeshauptmann damals.
    Die Realität sieht anders aus. Am Sonntag, dem 08. November 2015 erschien ein Artikel in FOCUS Online: „Lange verheimlicht: Regierung war früh vor Flüchtlingszustrom gewarnt“.
    So erscheint die Aussage des Landeshauptmannes Schützenhofer in einem ganz anderen Licht. In FOCUS Online wird berichtet, dass der Chef der EU-Grenzschutzagentur Frontex, Fabrice Leggeri, schon im März darlegte, dass „ihre Quellen berichten, dass zwischen 500.000 und einer Million Migranten bereit seien, Libyen zu verlassen“. Bereits im Februar warnte die deutsche Vertretung im Kosovo in einer Depesche ans Auswärtige Amt, dass täglich 800 bis 1000 Kosovaren (plus Dunkelziffer) über Serbien und Ungarn nach Deutschland unterwegs seien. Das ergibt bis zum Ende des Jahres ein Sechstel der Gesamtbevölkerung des Kosovo. Im Juni erklärte der Frontex-Chef, „dass die irregulären Grenzübertritte aus der Türkei nach Griechenland im Vergleich zum Vorjahr um 550 Prozent gestiegen sind“.
    Mitte 2014 wies das hessische Sozialministerium die Nürnberger Behörde darauf hin, dass die Länder deutlich mehr Asylsuchende als das BAMF (Bundesamt für Migration und Flucht) zählen. Im Februar 2015 rechnete das Innenministerium von Schleswig-Holstein in einem internen Schreiben an die Behörde vor, dass man von rund 590.000 Asylsuchenden im Bund in diesem Jahr ausgeht.

    Damit ist der deutschen Regierung spätestens seit Mitte 2014 nachweislich bekannt, dass wir ein MASSIVES Flüchtlingsproblem bekommen. Diese Informationen sollten in Österreich nicht vorgelegen haben, nicht über den Semmering in die Steiermark gedrungen sein? Werden Landtags-Wahltermine in Brüssel oder Wien festgelegt?

    Am 08.03.2015 erschien im Spiegel Online Politik ein Artikel, wonach der griechische Verteidigungsminister Kammenos bei den Euro-Rettung-Verhandlungen um Hilfsgelder und Schuldenerlass für Griechenland erpresserisch sagte: "Wenn sie Griechenland einen Schlag versetzen, dann sollen sie wissen, dass [...] die Migranten Papiere bekommen und nach Berlin gehen", sagte der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos laut Nachrichtenagentur dpa am Sonntag bei einer Sitzung seiner rechtspopulistischen Partei "Unabhängige Griechen" Und wenn unter den Flüchtlingen auch Mitglieder der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) sein sollten, sei Europa durch seine Haltung zu Griechenland in der Schuldenfrage selbst dafür verantwortlich, sagte Kammenos. Kammenos Partei ist Juniorpartner in der Koalitionsregierung des linken Regierungschefs Alexis Tsipras.

    Am 29.11.2010 beim EU-Afrika-Gipfel in Tripolis drohte Gaddafi: „5 Mrd. Euro jährlich am Libyen oder sofortige Einstellung seiner Bemühungen der illegalen Einwanderung von Afrika in die EU-Staaten. Dann werde der „christliche, weiße“ Kontinent Europa „schwarz“. Im Oktober erhielt Libyen von der EU 50 Mio. Euro (Anmerkung: angeblich aus dem Agrarbudget). FAZ Politik, 30.11.2010
    Bereits 2003 gab es Geheimabkommen mit Libyen zur Rücknahme illegaler Einwanderer mit Italien. Seit 2003 entstehen mit Hilfe der EU in Nordafrika ein System von Flüchtlingslagern. Tony Blair, Otto Schily, Berlusconi als treibende Kräfte beschlossen im Oktober 2003 auf einem Treffen der EU-Innenminister die Errichtung von 5 Aufnahmelagern in Nordafrika. Auf bilateraler Ebene wurden Abkommen zur Flüchtlingsabwehr beschlossen. In Tunesien finanzierte Italien 13 Abschiebegefängnisse. In Libyen hat Italien 3 Flüchtlingslager errichtet.
    Die EU hat bis 2011 etwa 60 Mio. Euro in Libyen zur Abwehr der Flüchtlinge investiert. Mit dem Sturz Gaddafis scheint die Drohung „der christliche, weiße Kontinent Europa werde „schwarz“ Realität zu werden. Die Büchse der Pandora ist geöffnet. Eine Frage am Rande: Wer hatte Interesse daran, Gaddafi zu beseitigen? Eines ist gewiss, Schwarz-Weiß- bzw. Gut-Böse-Lösungen gibt es nicht.

    Die Faktenlage ist schwerwiegend, Nichtwissen durch die Regierung und unsere repräsentativen Volksvertreter ist daher auszuschließen. Fahrlässig ist, NICHT vorbereitet zu sein und wie der STEIRISCHE Landeshauptmann Schützenhofer am 7.11.2015 in der Kleinen Zeitung feststellt: „Es gibt nichts Schlimmeres als den Kontrollverlust über das EUROPÄISCHE Territorium.“
    Ich halte fest: Es gibt nichts Schlimmeres als den Kontrollverlust über STEIRISCHES und ÖSTERREICHISCHES Territorium (dafür haben die Österreicher ihre Volksvertreter gewählt) durch faktisches Aussetzen von Recht und Ordnung mit Duldung unserer Regierung und Volksvertreter.
    Wie beim Euro fehlen uns auch in der Migrationskrise die dringend notwendigen Brandschutztüren.
    Die von Utopisten und Träumern erträumte Vertiefung der Europäischen Union zu Vereinigten Staaten von Europa hat uns dieses Desaster beschert. Ohne Ersatz zu haben und die geopolitische Lage zu betrachten, haben sie die Brandschutztüren in der EU grob fahrlässig entfernt. Ein Zusammenwachsen über Währung und Migration zu erzwingen, erhält nicht den Frieden. Es führt zum Erstarken von Demagogen.

    Es ist NICHT zu erwarten, dass das Herausrechnen der Kosten der Asylkrise bei der Defizitberechnung, das Problem löst.
    Es ist NICHT zu erwarten, dass Brandstifter das Feuer löschen werden.
    Es ist NICHT zu erwarten, dass fehlendes eigenverantwortliches und eigeninitiatives Handeln unserer Regierung, Volksvertreter und Behörden das Feuer löscht.
    Daher plädiere ich für mehr Engagement der Bürger und mehr Direkte Demokratie in Österreich. Besinnen wir uns darauf: Der Staat sind WIR. "

    • Weinkopf
      05. März 2020 21:33

      Hr Beitrag ist zu umfangreich und verfehlt auch das vorgegebene Thema.

    • Meinung (kein Partner)
      07. März 2020 08:49

      Interessante Chronologie, danke.

      @Weinkopf

      Sehe nicht, dass damit das Thema verfehlt wäre.
      Wer sich die Länge nicht antun will, kann es ja bleiben lassen.

  64. Pennpatrik
    05. März 2020 07:05

    Gewählt ist gewählt.

    Mir ist aufgefallen, dass die einzigen Politiker, die das thematisieren, Kickl und Strache sind.

    • Rau
      05. März 2020 07:24

      Eigentlich sollte auch Kurz in diesem Verein mitspielen, verdankt er doch seinen Höhenflug genau denselben 2015er Zuständen. Warum seine Partei aber vom Wähler von jeder Verantwortung frei gesprochen wurde, ist mir nach wie vor schleierhaft!

  65. Rau
    05. März 2020 07:02

    2015 darf sich nicht wiederholen, tönt es. Wahr ist vielmehr, auch 2015 hätte sich niemals ereignen sollen. Auch damals waren schon mehr als genug Dschihadisten unter den echten und mehrheitlich falschen Flüchtlingen. Schliesslich begann die eigentliche Welle schon, als die Russen die ersten von unseren Medien als "Rebellen" etikettierten Mordbuben Richtung Europa vertrieben haben.

    Zu verdanken haben wir die 2015er Welle genau jenen, die diesen Bundespräsidenten mit geholfen haben ins Amt zu hieven, und in der Folge jene linken Kräfte, die ihren Stumpfsinn jetzt Dank Kurz von Regierungsbänken aus verbreiten dürfen.

    Dann ist noch die Rolle der Medien zu erwähnen, die sich über Kickls Grenzschutz - Übungen lustig gemacht haben.
    All das zusammen lässt einen sehr pessimistisch in die Zukunft blicken, ob diese Regierung wirklich die richtige ist, mit den Problemen endlich fertig zu werden.

    Syrien ist in weiten Teilen befriedet. Die Menschen wünschen sich nichts mehr als endlich die Hilfe für einen Wiederaufbau zu bekommen. Remigration und endlich das Geld vor Ort investieren, wäre längst überfällig, daran scheint aber niemand interessiert zu sein.

    • pressburger
      05. März 2020 07:10

      "015 soll sich nicht wiederholen ? Wer sagt das ? Kurz ? Sicher nicht. Seehofer ? Auch nicht ? Kogler ? "2015 war die Generalprobe, die grosse Show steigt 2020".
      Fandebelen ? "Repetition macht den Meister !"

    • Rau
      05. März 2020 07:21

      Deswegen hätten sie ja das Internet so gern eingezäunt. Die Bilder von Tränengas werfenden "Flüchtlingen" die ihre eigenen Kinder im Meer ertränken, sollten niemals an die Öffentlichkeit gelangen.
      Es gab in Syrien niemals eine gemässigte Opposition. Es gab von uns bewaffnete über die Türkei eingeschleuste Mordbanden, die eben Assad beseitigen sollten, was wegen des Eingreifens Russlands vereitelt wurde. Ansonsten ging es denen einfach nur darum einen islamischen Gottestaat zu errichten. Das gemässigt islamische Land Syrien war ihnen eben ein Dorn im Auge. Was wollen wir mit solchen Menschen anfangen?

    • dssm
      05. März 2020 08:34

      Und bitte nicht vergessen, 2015 begann im Herbst dramatisch zu werden, der bald einsetzende General Winter hat nicht nur Napoleon und Hitler eingebremst, sondern auch die Migrationsströme.
      Jetzt kommt der Frühjahr, dann der Sommer und dann noch der Herbst, also ideale Zeiten für eine Völkerwanderung!
      Aber auch am Wasser bringen die kalten Temperaturen und Herbst-/Winterstürme einen reduzierten Verkehr, im Frühling wird auch dieser Ansturm, vom Wetter begünstigt, wieder anschwellen.

  66. Josef Maierhofer
    05. März 2020 06:59

    Wir hätten einen verfassungskonformen Bundespräsidenten haben können, Norbert Hofer, der hätte sich an die Gesetze gehalten, der wäre auch für das Präsidentenamt geeignet gewesen.

    Die Ö V P hat sich massiv dafür eingesetzt, dass Van der Bellen gewählt wird, der hier jetzt Gegenstand dieses Artikels wurde, weil er sich, wie die meisten Linken, über alle Gesetze hinwegsetzt, über die der Vernunft und die der Verfassung und gegen Österreich handelt.

    Er ist auch nicht mein Präsident und ich halte ihn für einen Feind Österreichs, das er, als 'Präsident der Grünen' auslöschen will, wie die Grünen das wollen.

    Das 'gutmenschliche Gelabere' des Bundespräsidenten geht mir auf die Nerven und schadet Österreich. Er gilt als unabsetzbar und kassiert dafür an die 25 000,- € pro Monat (mindestens 14x pro Jahr).

    • pressburger
      05. März 2020 07:13

      Der Ablauf der Monate nach der Wahl von VdB hat mehr als deutlich zeigt warum die von links infiltrierte VP, ohne Ö, Fandebelen unbedingt haben wollte. Kurz verdankt VdB seeehr viiiel !

    • Josef Maierhofer
      05. März 2020 07:29

      @ pressburger

      Ja, die Absetzung Kickls, ja die Neuwahlen mit einem 'fulminanten Wahlsieg' für eine 'Mitte-Rechts-Regierung', die Aufnahme ins linksextreme 'grüne Paradies' der Gutmenschen.

    • dssm
      05. März 2020 08:37

      @Josef Maierhofer
      Könnte es sein, daß die ÖVP für den Fall eine schwarz/blauen Koalition vorbauen wollte. Um bei einem passenden (oder passend gemachten) "Skandal" man dann die Blauen abschießen kann, um so eine paar Prozent Wähler mehr zu haben? Also ein aussen- und innenpolitisch bedenklicher Kandidat nur aus parteitaktischen Gründen gefördert wurde? Ob Österreich Schaden leidet wäre also egal gewesen.

    • Josef Maierhofer
      05. März 2020 11:50

      @ dssm

      Da glaube ich eher, dass die ÖVP mit den Grünen wollte wegen der 'Umstäde' (Soros-NGO&Co, EU, 'West-ÖVP) und weil Sebastian Kurz von der 'neuen (linken) Garde' ist, die linksextremen Grünen sprechen die Sprache, die er in der Schule gelernt hat, unser Maturant als Kanzler.

      Das mit den Blauen war für die ÖVP ein willkommener 'Unfall', wäre es nicht Strache gewesen, dann halt ein Liederbuch, die haben der Ö V P viele Stimmen gebracht.

    • waehler (kein Partner)
      10. März 2020 11:51

      unabsetzbar keineswegs. aufgrund der einmischung in die regierungspolitik zum schaden österreichs sollte ein amtsenthebungsverfahren angedacht werden.

  67. Liberio
    05. März 2020 06:55

    Es stellt sich immer wieder in Frage, ob sie es nicht wissen oder ob es Teil einer groß angelegten Verschwörung ist. Eine 3. Möglichkeit fehlt.
    Dummheit würden die Politiker vehement von sich weisen. Bleibt die Verschwörung.
    Natürlich weiß v.d.B. alle diese Dinge, aber er WILL sie für unser Österreich und diese EU.
    https://schreibfreiheit.eu/2020/03/01/alles-chaos-verschworung-oder-dummheit/

  68. oberösi
    05. März 2020 06:52

    "Haltung" und "Anstand" schlägt Verfassung, Gesetze und bisher übliche Usancen.
    Aber stets auf Kosten der Anderen, wie es eben guter sozialistischer Brauch ist.

    Und ich bin mir sicher: es stehen mehr als die 14 % Grünwähler hinter diesem Anständigen. Zumindest seine ehemaligen Wahlkämpfer Konrad und Josef Pröll, Landesjägermeister von NÖ und Vorstandssprecher im Giebelkreuz-Universum, nachdem er auf wundersame Weise von einer schweren Krankheit genesen war, vorher aber noch schnell dem Steuerzahler als Finanzminister die Hypo Alpe Adria umgehängt hat.

    Haltung und Anstand eben...

    • glockenblumen
      05. März 2020 07:51

      Wenn man Haltung und Anstand hätte, dann hätte man die Grenzen 2015 entsprechend schützen müssen, anstatt von "Türln mit Seitenteilen" herumzulabern.
      wo hat es das jemals gegeben, daß man sein Land nicht schützen DURFTE????

      DURFTE!! Das muß man sich ja auf der Zunge zergehen lassen!
      sondern ganz im Gegenteil, Militär und Polizei geradezu überrannt wurden und tatenlos zusehen mußten, wie ganze Horden junger, wehrfähiger Männer - darunter ein erklecklicher Teil an Terroristen - in das Land strömten, jede Sicherheit verloren ging, jedes Gesetz außer Kraft trat und die Verfassung GEBROCHEN wurde!

      Welch eine Schande - mögen die gewissenlosen Verantwortlichen dafür ewig in der Hölle schmoren :-(

    • Gandalf
      05. März 2020 13:27

      Zu Thema Haltung:
      Schon des Morgens kommt mir oft das Würgen im Hals, wenn ich das Pech habe, auf Radio Stephansdom vor den Nachrichten eine der miesesten Figuren der österreichischen Medienszene, wenn nicht des gesamten Landes, im schmierigen O-Ton hören zu müssen, wenn er für sein Mistblatt Werbung macht: Das miese Machwerk zu lesen, beweise "Haltung". Die Frage ist nur, welche. Schade. Der Vater dieses Herrn war noch ein geistvoller Künstler, dem man Beifall spenden konnte. Beim Sohn zeigt sich, wie intellektuelle und charakterliche Talente von Generation zu Generation abnehmen. In diesem Fall offensichtlich äusserst schnell und stark.

    • Suedtiroler
      05. März 2020 17:02

      @ Gandalf
      "geistvoller Künstler, dem man Beifall spenden konnte"???

      Ich habe dieses Schlitzohr und Steuerhinterzieher persönlich gekannt, der aus Angst vor einer Gefängnisstrafe nach Boca Raton in Florida geflüchtet ist! Andere mussten dann für ihn sammeln, damit er in das "Naziland" wieder zurückkommen konnte.

      Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

  69. Bürgermeister
    05. März 2020 06:42

    Also vor 2 Jahren hat er mit einem Kleinkind über die EU gesprochen - und bis zur Silvesteransprache war er geistig noch in diesem Gespräch verhaftet. Letztes Jahr diskutierte er mit einem Plüsch-Eisbären über das Klima und wenn ihn heute morgen sein Hund erzählt wie toll es sich anfühlt, wenn er sich selbst die Hoden leckt, dann wird er morgen vielleicht schon mit dem Vorschlag kommen, "dass künftig vielleicht ein jeder sich ..."

    Ich würde die Absonderungen dieses Herrn nicht ganz so ernst nehmen.

    • OT-Links
      05. März 2020 06:48

      Ja-schon, aber er repräsentiert ja Österreich ...

    • Majordomus
    • Templer
      05. März 2020 07:38

      ***************
      :-))))))))))

    • otti
      05. März 2020 09:27

      "Faktenbasiert" bin ich der Meinung, daß die "Graue Eminenz" hinter ihm seine eher bunte Ehefrau ist !

      WO ist sie überall mit dabei !
      WIE oft steht/geht sie VOR ihm !
      WO hat sie ihr Büro incl. Infrastruktur !
      WIE oft meldet sie sich - ungefragt - zu Wort !

      Ab wann am Abend ist sie, selbst bei so einem alten Mann, allen anderen überlegen ?

    • Meinung (kein Partner)
      07. März 2020 09:38

      Seine erste Frau, mit der er fast 50 Jahre verheiratet war, ehe die Grüne kam, war nur einige Jahre vor der Trennung, einige Jahre VS-Lehrerin in Ottakring. Leider finde ich nichts mehr in den Medien. Aber ich erinnere mich noch genau, dass sie es in einem Interview gar nicht lustig fand, was für Einstellungen bereits junge Migrantenkinder z.B. gegenüber Frauen hatten. Da denkt seine 2. Frau wohl anders darüber.

  70. El Capitan
    05. März 2020 06:40

    Diejenigen, die jetzt zu uns kommen wollen, lebten nach eigenen Angaben jahrelang in der Türkei, also in einem sunnitisch-muslimischen Land. Großteils haben sie, ebenfalls nach eigenen Angaben, dort gearbeitet. Diejenigen, die da also kommen wollen, sind Wirtschaftsflüchtlinge und Gefängnusinsassen.

    Jetzt wollen sie zu uns, um
    * unser Gedundheitssystem auf Kosten von uns allen zu nutzen,
    * in unseren Kindergärten und Schulen zu verlangen, dass nur noch halal gegessen werden darf,
    * in unseren Schulen die letzten Deutsch sprechenden Kinder zu verdrängen,
    * bei jeder Gelegenheit zu betonen, dass unsere Länder Scheiße sind,
    * Clans aufzubauen, die mit ihren Verbrechen unsere Polizei heillos überfordern,
    * uns zu erklären, dass ihre kleinen Mädchen freiwillig ein Kopftuch tragen,
    * in ihren Moscheen gegen unsere Demokratie zu hetzen,
    * auf unsere Kosten in ihren Herkunftsländern auf Urlaub fliegen obwohl sie Asylanten sind,
    * die Scharia über unser Rechtssystem zu stellen,
    * unsere Journalisten in ihrer Meinung zu bestärken, dass alle, die das mit großer Sorge sehen, als "Nazi" und "Faschisten" zu verleumden und zu beschimpfen sind.

    Bravo, Herr Kopftuch-Präsident! Bravo! Das haben Sie gut gemacht! Bravo! Danke, dass Sie mithelfen, uns Österreicher zu halalisieren, kopftuchusieren und schariaisieren.

    • pressburger
      05. März 2020 07:23

      Die Türkei ist ein asiatisches Land, liegt wie bekannt, in Kleinasien. Östlich von Europa, getrennt von Europa, durch die Herkunft der Bevölkerung, durch die Geschichte, durch die Religion. Keine Gemeinsamkeit.
      Die Türkei ist ein asiatisches Land, östlich der Grenzen der Türkei ,leben alles Verwandte Völker. Turkvölker, Kurden, Araber, Perser. Gemeinsame Geschichte, gemeinsame Religion, gemeinsame Traditionen.
      Warum beschäftigt man sich in der EU, überhaupt mit einen asiatischen Land. Die, die in die Türkei aus dem Osten eingewandert sind, sollen wieder sich zurück gen Osten bewegen. Saudi Arabien, ist ein wunderschönes Land. in dem Stutenmilch und Honig fliesst.

    • Templer
      05. März 2020 07:35

      @El Capitan
      Die Einführung der Scharia, hätte aber auch einige positive Aspekte.
      67 Geschlechter würden auf ein wesentliches reduziert: Den MANN.
      Political Correctness samt ihren Linken Fanatiker*Innen wäre Geschichte
      Die Mehrweiberei würde auch so manchem gefallen.
      ENDE SARKASMUS; -)

    • Wyatt
      05. März 2020 07:53

      ********************!

    • Rau
      05. März 2020 08:00

      Was heisst "die jetzt zu uns kommen wollen"?. All die von Ihnen beschriebenen Zustände kennen wir doch schon von denen, die bereits da sind!!

    • haro
      05. März 2020 15:52

      Die"armen flüchtenden Familien"haben Zeit und Muße viele Kinder in die Welt zu setzen. Es dürfte sich in der islam.Welt herum gesprochen haben, dass man bei uns für Kinder, Arbeitslosigkeit vom Staat Geld, Wohnung erhält. Für Straftaten gibt es im Vergleich zur Heimat geringe Strafen wenn überhaupt. Seine Kultur kann man ausleben und bei Anpassungswünschen aus der Bevölkerung schreit man Diskriminierung. Man wird in dieser Hinsicht von Vereinen sogar unterstützt, möglicherweise auch von höchster Stelle der Justiz (Flüchtling) u vom BP. Kaum oder erfolgreich verhinderte Abschiebungen sind Werbung für Schlepper. Zahlreiche Cousins sind bereits hier, geben ihre Infos vom Schlaraffenland weiter.

  71. OT-Links
    05. März 2020 06:30

    Er ist auf gar keinen Fall der Präsident der Österreicher. Wir haben ihn nicht gewählt. Nicht nur bei der ersten Wahl wurde unsauber ausgezählt und seitens der Medien manipuliert. Da wurde eine Frau Gerda aus dem Hut gezaubert, die das Dritte Reich mit Hofer wiederkehren sah etc. Tiefer gehts nimmer! Hätten die Republikaner ihren Trump mit derartigen Kampagnen und Wahlbetrug ins Amt gehievt, marschierten die "Demokraten" schon im Bürgerkrieg.

    Welche Rolle damals das Innenministerium als oberste Wahlbehörde mit Sobotka gespielt hat, wird wohl auch nie geklärt. Jedenfalls hat der Mann sich was verdient. Es darf spekuliert werden, dass er nach seinem Posten als NR-Präsident auch BP werden kann. Prädestiniert ist er ja, nachdem er Kickl einen Ordnungsruf erteilte, weil der von "Bonzen" im ORF gesprochen hatte. Da weiß man gleich, wo bei dem Pröllianer das Herz schlägt.

    Bei der nächsten Wahl werden sicher mehr als die Hälfte aller Wähler Briefwähler sein müssen, sonst geht es sich mit der kreativen Auszählung und den Lügenkampagnen wohl nicht mehr aus!

  72. Templer
    05. März 2020 06:05

    VAN DER WAUAU WAR NIEMALS MEIN PRÄSIDENT.

    Er ist es auch nur durch Wahlempfehlung der Öterreichischen Verräter Partei geworden.

    Jemand der alle Aufruft Kopftücher zu tragen, müsste eher in einer geschlossenen Anstalt aufbewahrt werden als Österreich offiziell zu vertreten.

    Sorry, das musste mal raus.

    • Cotopaxi
      05. März 2020 06:55

      Es ist wichtig, immer wieder auf die Verantwortlichkeit der Schwarzen Pest hinzuweisen.

    • dssm
      05. März 2020 09:54

      @Cotopaxi
      Die ÖVP ist opportunistisch und Kurz ist der Oberopportunist, rechts blinken, links abbiegen oder umgekehrt; jedenfalls für den Wahlversprechensempfänger unbegreifbar. Die ruinieren das Land, nur um ein paar Pfründe mehr zu haben. Aber Schwarze Pest geht zu weit! Auch wenn ich den Ärger gut verstehen kann, einigen wir uns also auf opportunistisches Gesindel.

    • Cotopaxi
      05. März 2020 10:33

      @ dssm

      Die Pest ist immerhin heilbar und war schon fast ausgerottet.

      Opportunistisches Gesindel bleibt opportunisches Gesindel und scheint sich auszubreiten, man kann dagegen anschreiben wie man will.

      In diesem Sinne bin ich mit meiner "Pest" sogar ein Optimist!

    • Charlesmagne
      05. März 2020 17:34

      Opportunistisches Gesindel ist wie der Coronavirus.
      Breitet sich aus und steckt viele an.

  73. MizziKazz
    05. März 2020 06:01

    vdb - abgehobener anti-österreichischer präsident. glühender brüsseler aparatschikfän. heuchler. kopftuchfän, der selbst keines trägt. gutmensch, der anderer Leute Backen hinhält, bis zum bitteren Ende. missbraucht juden (fr. pressburger) um ins amt zu kommen und hofiert dort Massenzuwanderung von Antisemiten. predigt gallonenweise Wasser und ersäuft fast selbst am Wein. VDB: nicht mein Präsident. In wenigen Monaten wird diese Aussage nicht mehr öffentlich geschrieben werden dürfen, dank des Netzwerkdurchsetzunggesetzes. Übrigens auch ein Wunsch unseres linkesten BP, der uns fast täglich wundern lässt, was als BP alles möglich ist.

    • dssm
      05. März 2020 09:59

      @MizziKazz
      Einmal anders denken. Wenn wir "in wenigen Monaten diese Aussage nicht mehr öffentlich schreiben dürfen", dann sind wir selber schuld!

      Solange wir alle weiterhin radikal schreiben, aber nicht die Grenze zu übler persönlicher Beleidigung überschreiten, können die Zensurbehörden gar nichts machen, einfach weil die Kapazität fehlt. Haben aber viele die Schere im Kopf und einer wagt sich trotzdem seine Wahrheiten preiszugeben, dann ist es für die staatlichen Schergen ein Leichtes ihn mundtot zu machen.

  74. Igo
    05. März 2020 01:57

    Van der Bellen ist ein intelligenter Mann: Universitätsprofessor und jetzt gar Bundespräsident. Er weiss und begreift das alles sehr wohl...

    • Ingrid Bittner
      05. März 2020 02:06

      Wenn es so wäre, dann wäre es ja noch schlimmer! Wie kann man bei vollem Verstand seinen Mitmenschen das zumuten wollen, dass noch mehr Zuwanderer aufgenommen werden müssen!

    • Konrad Hoelderlynck
      05. März 2020 03:50

      Der BP vertritt eine Gesinnungsgruppe, deren Maxime - durch unzählige Statements aktenkundig - die Auslöschung der deutschen und österreichischen Bevölkerung - als erklärtes Ziel vor sich her trägt. Er steht jenen Linken, die auf jüngsten Demonstrationen und an Plakatwänden die Ermordung von Bürgern fordert, wesentlich näher als der Bevölkerung seines eigenen Landes. Diesen Mann mangelnder Intelligenz, der Senilität oder sonst irgendeiner "Schwäche" zu verdächtigen bedeutet, das Problem zu verharmlosen. Er weiß genau, was er tut.

    • Wyatt
      05. März 2020 04:47

      Ingrid und Konrad
      ********
      ********
      ********

    • Tyche
      05. März 2020 05:58

      VdB ist vor allem eines: Opportunist.
      Das setzt Fähigkeiten wie Intelligenz, Wissen und cooles Denken recht schnell ausser Kraft.

    • Cotopaxi
      05. März 2020 06:45

      Bellen, auch so ein widerliches, undankbares Flüchtlingskind, vergleichbar mit einem Bohrn Mena und einer Zatitsch.

    • Rau
      05. März 2020 06:49

      @Igo na dann bin ich aber beruhigt, dass der Hofburgbesetzer weiss was er tut

    • pressburger
      05. März 2020 07:26

      Diese blasphemische Ironie in Ihren Beitrag, ist ein klarer Verstoss gegen das von Herrn A.U. aufgestelltes Gebot der Fairness.

    • Rau
      05. März 2020 07:36

      Ich hoff Sie haben es gemeldet

  75. Brigitte Imb
    05. März 2020 01:01

    Das Staatsoberhaupt eines (angeblich noch) christlich demokratischen Staates, das insinuiert noch alle Frauen bitten zu müssen ein Kopftuch aus Solidarität mit den Mohammedanerinnen zu tragen, ist ohnehin von vornherein fehl am Platz.

    Beinahe 50 % der Bevölkerung wußte das vor seiner Wahl zum BP, die auch sogenannte Christdemokraten unterstützt haben. Von den Hurnalisten erst gar nicht zu sprechen, die ALLES unternommen haben um einen bürgerlichen Kandidaten zu verhindern.

    Nun müssen wir die "Krot schlucken", wie man im Volksmund sagt zu unangenehmen Tatsachen. (Und sicherlich noch so manchen Muselmann, selbst wenn er Dschihadist ist.)

    • glockenblumen
      05. März 2020 06:54

      ******************************!

      Damals hat man mit der Angst gearbeitet - wenn ein Rechter BP wird, dann wird Österreich geächtet, und darf nicht mehr auf die EU-Partys gehen, aber zahlen muß es weiter, wird dann schon sehen, was es davon hat
      Nun, wir sehen es jetzt tagtäglich, was wir davon haben - einen BP dessen Partei
      "Österreich im Herzen -Scheiße im Hirn"
      "Nimm das Flaggerl für das Gackerl"
      "Wer Österreich liebt, muß Scheiße sein"
      auf Plakaten ausstellt und das auf Demos hinauskotzt!

      Danke an alle selbsternannten Gutis, die sich in ihrem Bessermenschdasein sonnen und nicht merken, daß diese "Sonne" rotes Feuer ist, das auch sie verbrennen wird.
      :-(

    • Weinkopf
      05. März 2020 07:42

      @alle

      *******************!

    • mayerhansi (kein Partner)
      07. März 2020 06:51

      @Glockenblumen:
      Ergänzung zu Ihrer Auflistung:
      Auf der Homepage der Grünen befand sich ein Lied, in dem zu hören war, dass man

      "am Tag der Fahne einmal auf die Fahne brunzen möchte".





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung