Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Es tut sich ganz schön viel Gutes in dieser Welt

Lesezeit: 5:30

Erfreulich viel Mut und Anstand findet sich in vielen Ecken der Welt. Das ist besonders dann zu rühmen, wenn sich der Anstand mutig der politischen Macht oder ökonomischen Interessen entgegenstellt, wenn er Opfer für Frieden, Freiheit oder Vernunft bringt. Auf spannende Beispiele stößt man in vielen Staaten, von Spanien über China bis zur Türkei, in Tschechien, Frankreich, Äthiopien, Griechenland oder den USA. Dabei geht es um dubiose NGOs, um Huawei und G5, um Kassenzettel-Müll, um den Kampf gegen Islamisten, sowie um die Freiheit von Kurden, Tibetern und Katalanen.

Eindrucksvoll ist etwa, wie prinzipientreu die trotz völliger Gewaltlosigkeit von Spanien zu vielen (bis zu 13!) Jahren Kerker verurteilten Anführer der katalonischen Unabhängigkeitsbewegung geblieben sind. Sie bekennen sich weiterhin ungebrochen stolz zu den Grundrechten der Katalanen und ihrem Freiheitsverlangen. So sagte jetzt der gestürzte Vizeregionalchef Junqueras über die Urteile der spanischen Justiz, als er aus der Haft vorgeführt wird: "Das schüchtert uns nicht ein, das jagt uns überhaupt keine Angst ein". So wie bei den einstigen Freiheitsbewegungen der Dritten Welt kann man nur den Kopf darüber schütteln, warum Machthaber den lauten Ruf eines Volkes nach Freiheit immer erst dann begreifen wollen, wenn viel Blut geflossen ist. Und warum die ständig von Menschenrechten schwätzende EU-Kommission nichts zum Verhalten Spaniens in Katalonien sagt (sich dafür aber maßlos über das Pensionierungsalter polnischer Richter aufpudelt …).

Ein ganz ähnliches Schicksal wie die Katalanen erleiden die Tibeter. Sie werden seit der Nachkriegszeit von China blutig unterdrückt. Jetzt haben im US-Kongress beide Parteien ohne opportunistische Rücksicht auf außenpolitische Interessen für Sanktionen gegen alle chinesischen Regierungsvertreter gestimmt, falls sich diese in die Nachfolgesuche nach dem ja eines Tages bevorstehenden Tod des 85-jährigen Dalai Lamas einmischen sollten. Nach einem Tod des geistlichen Führers der Tibeter – der derzeitige ist ja vor langem ins Ausland geflüchtet – wird traditionell ein tibetisches Kind als "Wiedergeburt" zum Nachfolger auserkoren. Es besteht die große Gefahr, dass sich die Chinesen im Eigeninteresse zur Absicherung der Annexion Tibets in diesen Vorgang einmischen wollen. Es stünde übrigens auch der sonst so laut von Menschenrechten schwätzenden EU gut an, ähnliche Beschlüsse zu fassen. Selbst wenn Peking protestieren sollte.

Ein drittes, ähnlich wie Katalanen und Tibeter, an der Freiheit gehindertes Volk sind die Kurden. Hier verhält sich Europa noch feiger und hat lange die türkische Propagandaversion übernommen, die kurdische Befreiungsbewegung PKK wäre eine Terrororganisation wie der "Islamische Staat" (IS). Einmal ganz abgesehen davon, dass die Türkei den IS in Wahrheit sogar seit langem unterstützt, hingegen zahllose völlig unpolitische Kurden eingekerkert hat, sind das zwei total gegenteilige Organisationen. Die PKK kämpft für die Freiheit der Kurden, der IS hingegen für die islamische Unterdrückung der arabischen – oder eigentlich der ganzen Welt. Umso erfreulicher ist, dass jetzt das belgische Höchstgericht ausdrücklich entschieden hat, dass die PKK keine terroristische Organisation ist. Es wäre höchst am Platz, wenn der Rest Europas dem belgischen Beispiel folgen würde.

Wie sehr es beim Kampf gegen Islamisten wie Al-Kaida oder IS auch um die Verteidigung unserer mitteleuropäischen Freiheit geht, hat Tschechien erkannt: Das Land hat jetzt beschlossen, sich mit 60 Soldaten am Kampf Frankreichs gegen die Islamisten in der Sahelzone zu beteiligen. 60 klingt nicht nach viel, ist aber deutlich mehr als nichts. Diese Entsendung ist ein überaus kluger Beschluss: nicht nur, weil es gegen die größte derzeitige Bedrohung der Freiheit auch der Europäer geht, sondern auch, weil sich Tschechien dadurch Frankreich verpflichtet macht, das derzeit in der EU den Ton angibt (und mit dem die Tschechen und anderen Visegrad-Nationen ja in der EU eigentlich etliche Interessendifferenzen haben). Es wäre für die österreichische Außenpolitik sehr klug, über ähnliche Aktionen nachzudenken.

Es ist ein scheinbar unbedeutendes französisches Gesetz – das aber sehr zur Nachahmung zu empfehlen ist. In Frankreich wird jetzt wieder das abgeschafft, was europaweit vor einigen Jahren zur besseren Kontrolle der Bürger (und ihrer Abgaben) eingeführt worden ist: die Pflicht zur Ausstellung papierener Kassenzettel. Das ist ein kleiner Beitrag zur Vermeidung der Müllberge. Ebenso dürfen in Frankreich nicht verkäufliche Textilien und Hygieneartikel nicht mehr vernichtet werden, sondern müssen verschenkt oder recycelt werden. Auch das ist nachahmenswert.

In Nordostafrika hat jahrelang ein schlimmer Krieg auf Leben oder Tod um die Wassermassen des Nils gedroht. Denn Äthiopien hat begonnen, diese durch einen vor der Fertigstellung stehenden Staudamm mehr für sich zu nutzen. Ägypten ist aber fast vollständig vom Nil abhängig. Jetzt haben sich die Länder friedlich geeinigt: Äthiopien wird den Stausee nur langsam und unter Rücksicht auf Ägypten anfüllen. Hier haben sich zwei Regierungen unter Vermittlung (und vermutlich auch sanftem Druck) der USA vernünftig geeinigt. Aber da es zwei proamerikanische Regierungen sind, haben die internationalen Medien offensichtlich kein Interesse, diese Einigung zu bejubeln, obwohl sie enorm wichtig ist für den Weltfrieden.

Solange man sich nicht genauer mit dem Problemkreis "superschnelles Internet-System 5G, die dafür nötigen großen Netzwerkinstallationen und die Rolle von Huawei dabei" befasst hat, solange hat man das diesbezügliche Verhalten der Amerikaner sehr skeptisch sehen müssen. Sie wollen Huawei ausschließen – was den Verdacht erregen hat müssen, dass sie Sicherheitsgründe vorschützen, aber dabei in Wahrheit eigene ökonomische Interessen verfolgen. Jetzt wird jedoch zunehmend klar, dass die einzigen Konkurrenten zu Huawei, die das notwendige Knowhow haben, nur zwei europäische Konzerne sind, aber keine Amerikaner. Relevant sind lediglich die beiden skandinavischen Firmen Nokia und Ericsson (was auch wieder ein bisschen mehr Zuversicht für Europas Industrie gibt). Washington will diese beiden Firmen jetzt sogar aktiv unterstützen. Damit fällt der Vorwurf an die USA in sich zusammen, dass hinter der Huawei-Ablehnung eigene Interessen stecken. Damit wird aber auch umso dubioser, warum Europa nicht genauso skeptisch wie die USA die Verbindungen zwischen Huawei und dem chinesischen Geheimdienst sowie die Dumping-Vorwürfe gegen Huawei (und den zweiten chinesischen Anbieter ZTE) beäugt.

Mutig wie weise ist der Beschluss der Athener Regierung, künftig alle NGOs zu kontrollieren. Wie Griechenland klagt, haben manche von ihnen das Flüchtlingsproblem in der Ägäis primär genutzt, um Gelder von der EU zu kassieren. Ein griechischer Vizeminister: "Einige Organisationen sind wie Pilze aus dem Boden geschossen. Und manche agieren wie Blutsauger."

Und Griechenland ist gleich noch einmal Anerkennung zu zollen: Es verleiht das Asylrecht künftig generell nur auf drei Jahre. Das ist ein längst eigentlich für alle Staaten überfälliger Schritt. Die Griechen, die unter besonderem Druck stehen, sind da eigentlich nur vorgeprescht. Es ist in Wahrheit völlig absurd, dass jemand mit Erhalt des Asylrechts einen lebenslänglichen Anspruch auf alle Rechte in einem anderen Land bekommt (das ganz zufällig fast immer ein spendables europäisches Land ist) – auch wenn der Asylgrund in der eigenen Heimat vielleicht nach wenigen Monaten weggefallen sein sollte. Wobei wir gar nicht von den vielen Fällen reden, wo das Asyl überhaupt nur wegen einer gut erfundenen – oder von einschlägigen NGOs kreativ vorbereiteten – Story zugesprochen wird.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorcarambolage
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Februar 2020 03:38

    Danke für die hoffnungsvollen Nachrichten.
    Besonders wenn man noch geschockt ist von den antidemokratischen Vorgängen in Deutschland - verursacht von den Systemparteien CDUCSUSPDFDPGRÜNESED mitsamt der gleichgeschalteten Medien und mit Ihren Sturmtruppen ANTIFA, Gewerkschaften und NGO´s - dann tut es gut zu lesen, dass noch nicht überall anderswo alles den Bach runtergeht.

  2. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Februar 2020 08:14

    Warum die ständig von Menschenrechten schwätzende EU-Kommission nichts zum Verhalten Spaniens in Katalonien sagt (sich dafür aber maßlos über das Pensionierungsalter polnischer Richter aufpudelt …)?

    Ja weil Sie eine bolschewistische Junta ist! Gesinnungstotalitär, rechtsfrei, antidemokratisch, enteignend und zerstörend.

    Zerschlagt den Völkerkerker!

  3. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Februar 2020 08:04

    Tatsache ist, den Menschen auf diesen Planeten, geht es immer besser. Die Armut geht zurück, auch die selbstverursachten Hungersnöte in Afrika werden weniger, die Menschen sind gesünder, als vor einigen Jahrzehnten, die Lebenserwartung steigt überall. Weniger gute Nachricht, die Menschen werden immer mehr und mehrer.
    Das Leben auf diesen Planeten ist für die meisten Menschen besser, als in den guten alten Zeiten, oder in den jeweiligen Paradiesen der Werktätigen, je war.
    Trotzdem werden so viele Katastrophen prophezeit, wie es noch nie in der Geschichte der Fall war. Jedes Ereignis, dass sich irgendwo am Horizont abzeichnet wird von den Medien zu einer Katastrophe hochstilisiert, von den Politikern instrumentalisiert.
    Wo wären jetzt die Grünen und ihre treuen Verbündeten, die "Klimaforscher", hätten sie nicht die von alten weissen Männern und Sauomas, verursachte Klimakatastrophe erfunden.
    Der Wohlstand für alle in Europa wäre, dank dem Kapitalismus und der freien Marktwirtschaft, ohne grössere Probleme zu erreichen. Wäre nicht die linke EU mit dem Reglementierungswahn, mit dem sie alle Bereiche des täglichen Lebens überzieht.
    Das Leben in Europa könnte wirklich schön sein. Seit 70 Jahren, bis auf den Balkan, kein Krieg auf dem Kontinent. Hätten sich die Menschen in der West EU, nicht für den Weg in den Sozialismus mit einer totalitären Fratze, entschieden. Die Entwicklung, nach dem Merkel Putsch vom 6.2., gibt keinen Anlass zum übersteigerten Optimismus.
    Wie gerne hätte ich mich dem optimistischen Ton unseres Blogmasters angeschlossen. Bei der Abwägung der Entwicklung seit 2015, ist es leider nicht möglich. Vielleicht sind Pessimisten von heute, die Realisten von morgen.

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Februar 2020 07:18

    Mancherorts bricht Vernunft durch, nicht in EU und nicht in Deutschland und auch nicht in Österreich.

    Danke, Herr Dr. Unterberger, für diese Meldungen !

    Wenn ich die Meldung aus Griechenland lese, hat das nicht Herr Kickl auch so gesagt, hat das bei uns nicht eine Ö V P verhindert mit allen Mitteln ?

    Hat nicht ein Herr Kickl sogar gegen heftigen Widerstand der Moser-Justiz und Kurz Administration den Einfluss der NGOs durchgesetzt ? Sitzen diese bei uns nicht heute wieder neben 'Antifa Spezialisten' sogar in Regierungsgremien ?

    Mangels der Möglichkeit 'America first' wird erfreulicher weise Europa unterstützt. Möglich, dass es da auch den Hintergedanken gibt, dass von hier eher was Kopierbares 'durchsickert'.

    Ägypten und Äthiopien sind einfach vernünftig, sollte doch selbstverständlich sein, bei uns geht das sehr oft nicht einmal unter privaten Nachbarn.

    Die Kassenzettel sind Ansichtssache, die Weiterverwertung von nicht verkauften Waren ist wesentlich löblicher, meine ich.

    Während bei uns die Islamisten 'zurückgeholt' werden, bzw. deren 'Rückholung' diskutiert wird, schickt Tschechien Soldaten dagegen.

    Belgien vor den Vorhang ! Bei uns werden die Kurden, wie bei Erdogan, als 'Terrororganisation' geführt, ein Unterschied.

    Die Tibeter brauchen mehr Unterstützung, es ist positiv, dass die USA da ein Zeichen gesetzt haben. Wir und Zeichen setzen ? Das gab es bei uns zuletzt zum Asyl- und Zuwanderungsthema unter einem Innenminister Kickl.

    Katalanien, das Wegschauen der EU verletzt die Menschenrechte der Katalanen.

    Lese ich diese positiven Meldungen, so bin ich tieftraurig über den Faschismus und die Unterdrückung einer EU gegenüber den Mitgliedsländern, gegenüber den Menschen in Europa, gegenüber der Wirtschaft Europas, gegenüber der Vernunft und gegenüber der Freiheit und gegenüber den Menschenrechten, trotz 'Menschenrechtsgerichtshof'.

    Herr Farage hat es beim Abschied aus dem EU Parlament gesagt. England ist draußen aus diesem 'EU-Völkerkerker' und wird nicht wieder kommen.

    Wieder ein Hoffnungsschimmer, eingefangen von Dr. Unterberger, danke !

  5. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Februar 2020 09:44

    Jede Woche ein Mal sollten solche Nachrichten zusammengestellt werden. Ich sehe alleine am Beispiel Ungarn, wie viele gute Ideen da sind, und wie viele von ihnen auch umgesetzt werden. Und das sehe ich nur, weil ich halt ungarisch kann.

    Wenn dann in unsern Medien nichts davon zu finden ist, dann frage ich mich auch abgesehen von der ideologisch begründeten Manipulationsfrage auch: wer weiß, von wie vielen guten Ideen und Gesetzesbeschlüssen wir allein aus den EU Staaten nichts mitbekommen. Ich denke an die baltischen Staaten, an Polen und Tschechien, an Bulgarien und Rumänien. Über letztere glauben wir ja noch immer, da seien nur Banditen unterwegs. Ich vermute ganz stark, daß es von dort auch Gutes zu berichten gäbe, das wir auch nachahmen könnten.

    Übrigens: Macron hat diee Verpflichtung zum Gendern in staatlichen Stellen abgeschafft. Auch die, die wir aus guten Gründen oft nicht so mögen (wie Macron zB) haben dann doch manchmal Mut zu wirklich guten Entscheidungen. Das ist schön.

  6. Ausgezeichneter KommentatorHaider
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Februar 2020 09:59

    Wird das Sturmtief Sabine nach AKK auch die Merkel'sche Gesamt-DDR verwehen und aus Deutschland eine Bundes-REPUBLIK machen? Oder bleibt unser nördlicher Nachbar in Geiselhaft der SED-Nachfolger? Es wird spannend!

  7. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Februar 2020 08:57

    "Es verleiht das Asylrecht künftig generell nur auf drei Jahre" - das ist ohnehin sehr großzügig bemessen, denn der ganz normale Hausverstand sagt, Asyl kann nur Schutz auf Zeit bedeuten, also wenn z. B. drei Monate nach Einreise in ein sicheres Land der Asylgrund wegfällt, müsste man eigentlich die Asylanten heimschicken können/dürfen/sollen.
    Zu den NGOs: die sind für mich in Österreich seit Eintritt der Grünen in die Regierung sowas wie eine Nebenregierung. Bei den Grünen geben sie den Ton an und eine
    Tätigkeit bei so einer Organisation wird doch als Qualifikation für ein Ministeramt hochgelobt.
    Kickl hatte natürlich richtig entschieden, als er den Einfluss der NGOs zurückgedrängt hat, aber alles was Kickl gemacht hat, wurde oder wird ja wieder aufgehoben. Sch...

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMag.Dr. RUDOLF Moser
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Februar 2020 15:05

    Bei uns allerdings schlägt die Stunde der Dilettanten und Komödianten: Ein Kanzler, der weder Beruf noch Studium hat - nie Geld im Wertschöpfungsprozeß verdienen mußte - ist beim EU Geldvernichtungsbudget "gesprächsbereit". Eine Justizministerin sagte wahlwerbend auf bosnisch, dass "unsere" Kinder so wenig Chancen hätten (also wessen Kinder sind das jetzt?), besucht in Graz radikale Moslems und wurde auf die Gesetze der Republik angelobt - von einem ehemaligen Mitglied der KPÖ. Dass die Kommunisten 100 Millionen Menschen ermordet haben, das wird allerdings nicht mit feierlicher Demut bedauert. Beim Zirkus allerdings gibt es keine Clowns mehr - angeblich sind jetzt alle in der Politik tätig.


alle Kommentare

  1. Hausfrau (kein Partner)
    13. Februar 2020 06:27

    Der Wegfall von Kassazetteln bvis zu einer bestimmten Betragshöhe in Frankreich könnte aber auch wieder Lust auf "schwoarze" Verkäufe am Finanzamt vorbei

  2. andreas.sarkis (kein Partner)
    12. Februar 2020 21:13

    Ein klassischer Irrtum:
    1. Die PKK kämpft nicht für "Freiheit", sondern für die Errichtung einer kommunistischen Diktatur.
    2. DIE Kurden sind nicht DIE PKK, sondern die PKK nur eine kleine laute Minderheit.
    In Österreich übrigens als Bekenntnisgemeinschaft zugelassen...

    • andreas.sarkis (kein Partner)
      12. Februar 2020 21:16

      Weil wir gerade beim Irrtum sind:
      Warum Islamisten? Das sind Moslems, in Europa Muslime genannt.
      Wenn man gegen die Islamisten/Muslime sein will, muss man auch fordern:
      Muslime raus aus Europa.

  3. Mag.Dr. RUDOLF Moser (kein Partner)
    12. Februar 2020 15:05

    Bei uns allerdings schlägt die Stunde der Dilettanten und Komödianten: Ein Kanzler, der weder Beruf noch Studium hat - nie Geld im Wertschöpfungsprozeß verdienen mußte - ist beim EU Geldvernichtungsbudget "gesprächsbereit". Eine Justizministerin sagte wahlwerbend auf bosnisch, dass "unsere" Kinder so wenig Chancen hätten (also wessen Kinder sind das jetzt?), besucht in Graz radikale Moslems und wurde auf die Gesetze der Republik angelobt - von einem ehemaligen Mitglied der KPÖ. Dass die Kommunisten 100 Millionen Menschen ermordet haben, das wird allerdings nicht mit feierlicher Demut bedauert. Beim Zirkus allerdings gibt es keine Clowns mehr - angeblich sind jetzt alle in der Politik tätig.

    • Mag.Dr. RUDOLF Moser (kein Partner)
      12. Februar 2020 15:14

      Ach ja - ein Volksschullehrer spielt Gesundheitsminister und meint ganz fachkundig, dass wir zwar wachsam sein müssen, allerdings besteht kein Grund zur Panik. Nein, eh nicht - er läßt ja keine Chinesen ins Land, nur Moslemisten, und da nur arme Lehrlingsschauspieler und fast vor der nordafrikanischen Küste Ertrunkene Ja solche Rudis sind natürlich genau das Niveau, dass uns jetzt beherrscht - Volksschule! Und ein Grüner "Wehrexperte" will Flugzeuge leasen - bitte bei grünen Papierfliegern bleiben - und die Journaille berichtet solche Patentlösungen auch noch - da rate ich zum Verweigern aller "Nachrichten", denn unsere Lebenszeit ist zu kurz um solche Witzbolde auch noch zu beachten.

  4. Hochwürden (kein Partner)
    12. Februar 2020 11:48

    Von wegen Asyl:

    Wenn alle Flüchtlingsdarsteller nur Sachleistungen bekommen würden,würde auch keiner nach Wien flüchten.
    Der moderne,traumatisierte Flüchtling braucht natürlich Wlan,kostenlose Versicherungen und Rundumbetreuung durch irgendwelche gutverdienende rot grüne NGOs.

  5. Christian Peter (kein Partner)
    12. Februar 2020 11:33

    Nur nicht in Österreich - da wurde in diesen Tagen bekannt, dass Airbus im Rahmen des Eurofighter - Kaufs vor 17 Jahren 55 Millionen Euro Schmiergeld an Politiker in Österreich verteilt hat, bislang hat es in der Bananenrepublik Österreich aber noch keine einzige strafrechtliche Anklage oder gar Verurteilung in dieser Angelegenheit gegeben.

    • Christian Peter (kein Partner)
      12. Februar 2020 20:42

      @Herbi

      Die kann nichts dafür, dass es nach 17 Jahren noch kein Anklagen in der Eurofighter - Affäre gab, ist erst seit wenigen Wochen Justizministerin. Jetzt wissen wir, warum alle Justizminister seit 2000 von der ÖVP stammten..

  6. AppolloniO (kein Partner)
    12. Februar 2020 10:53

    Europas Politik im Nahen Osten = katastrophal!
    Europas Politik mit -besser gegen- die Kurden = eine einzige Schande.
    Europas Politik mit der Türkei = reine Arschkriecherei.

    Europa = Null-Player in der Region, und das, nachdem sich die USA zurückzogen.

  7. McErdal (kein Partner)
    12. Februar 2020 07:17

    @ Herbi
    @ Fred

    **Deutschland am Scheideweg - Öko-Kommunismus oder Christliche Herrschaft - Coronavirus Update**
    vimeo.com/390765452

    Herbi, Fred steigt ab der Minute 48 ins Video ein, da werdet Ihr sehr interessante
    Sachen hören und sehen...

    • Christ343 (kein Partner)
      12. Februar 2020 09:10

      Die Politik sollte gemischt christlich-konservativ, rechtskonservativ und ökologisch sein. Zudem muss die Kirche charismatisch erneuert werden. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

    • McErdal (kein Partner)
      12. Februar 2020 09:33

      @ Christ343 (kein Partner)

      Die Kirche ist das Allerletzte was wir brauchen.......

      Selbst die Kirche ist gespalten in Katholiken, Evangelen, Freikirchler, jeder predigt

      etwas anderes, es werden Menschengebote gemacht....

      Es gibt viel zu viele falsche Propheten....

      Auch die Schuhfarbe vom Papst wird wurscht sein...

      Was wir wirklich brauchen, das ist Gottes Wort

      Zu finden in der Bibel (King James Bibel) im Zusammenhang mit

      Strong's Concordance with Hebrew and Greek Lexicon

      Nur so macht es Sinn - es gibt zu viele falsche Übersetzungen !

      "Ich bin nicht gekomme, um die Gesetze zu ändern - sondern um sie zu erfüllen !"

    • McErdal (kein Partner)
      12. Februar 2020 10:30

      @ Christ343

      Als Beispiel für menschengemachte Gesetze folgendes:

      Sonntag ist das Malzeichen unsererAuthorität.

      Die Kirche steht über der Bibel und die Verschiebung

      der Einhaltung des Sabbats ist ein Beweis dieser Tatsache!

      Quelle: Catholic Record 1923 (Kirchenzeitung)

      Sie haben Gottes Gesetze geändert - jeder hat die Wahl, Kirche oder Gott !!!

    • Christ343 (kein Partner)
      12. Februar 2020 12:15

      @ McErdal
      Bitte googeln Sie mal Öko-Theosophie. Dort wird genauer erklärt, wie eine Reform der Kirche aussehen kann.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      12. Februar 2020 21:56

      @christ, nix für ungut, aber mit deiner Kirche kannst weisst es schon was! Ich selbst bin tief gläubiger Christ, aber ich glaub an Jesus und nicht an die Pfaffenbrut. Aus vollster Überzeugung sag ich dir, dass die Kirche (katholisch als auch protestantisch) der allerletzte Dreck ist, den sich ein gottesfürchtiger Mensch nur wünschen kann.

  8. McErdal (kein Partner)
    12. Februar 2020 05:43

    **********Drum prüfe zu wem Du aufschaust...**********
    youtube.com/watch?v=QnSrmzxWF34

    Auszugswesie:
    Die Bewunderung für viele Menschen der Zeitgeschichte erscheint bei einem genaueren Blick als ungerechtfertigt. Ich nehme mir in diesem Video drei Beispiele (Mahatma Gandhi, Nelson Mandela & Mutter Teresa) für diesen "Kult" vor.

  9. Aron Sperber
    10. Februar 2020 21:32

    Die von Erdogan als Terroristen bekämpften Kurden haben sich seit vielen Jahren von ihrer terroristischen Vergangeheit gelöst.

    Die kommunistische PKK wurde wie andere separistische Bewegungen in imperialistischen Feindstaaten (ETA gegen Spanien, IRA gegen UK, PLO gegen Israel) im Kalten Krieg von den Sowjets zur Terrorganisation hochgezüchtet.

    Seit Ende der Sowjetunion ist wie bei all jenen von den Sowjets geförderten Separatisten auch der Terror der kurdischen PKK stetig zurückgegangen.

    Während Erdogan unsere wichtigsten Verbündeten gegen den IS unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung mehrfach überfallen hat, will er die Al-Qaida-Terroristen in Idlib unbedingt an der Macht halten und riskiert dafür selbst einen Dritten Weltkrieg.

    Erdogan konnte Putin immer wieder damit ködern, dass er durch seine Politik die NATO spalte. Und bei der NATO ließ man ihm wiederum alles durchgehen, weil er der traditionell „wichtige Verbündete“ gegen Russland wäre.

    Erdogan profitiert davon, dass sowohl die USA als auch Russland der Logik des Kalten Krieges nachhängen, obwohl es seit 30 Jahren keinen Ostblock mehr gibt, der diese Logik rechtfertigen würde.

    Trump war zwar mit dem Versprechen angetreten, Frieden mit Putin zu suchen. Das Establishment zwingt jedoch auch Trump immer wieder die anachronistische Logik des Kalten Krieges auf.

    Hinzu kam, dass Merkel sich 2015 eingebildet hatte, unbegrenzt alle Syrer einladen zu müssen und als einzig moralisch zulässige Beendigung der selbst verursachten Flüchtlingskrise einen Pakt mit dem Schleuser ersann.

    Um sich nicht selbst die Hände beim unschönen Grenzschutz schmutzig zu machen, machte Merkel sich von Erdogan erpressbar und finanzierte mit vielen EU-Milliarden seine schmutzigen Feldzüge gegen die Kurden und für Al-Qaida.

  10. Pennpatrik
    10. Februar 2020 16:17

    OT
    Da hat doch eine Gruppe Menschen mit kriminellen Mitteln die Österreichische Regierung gesprengt?
    Was sagt denn die"unabhängige" und völlig "unparteiische" Staatsanwaltschaft dazu?
    Ist das nicht so etwas wie Hochverrat?
    Geschieht da noch etwas?
    Wem aller wurden die Videos angeboten, die alle "nichts davon gewusst" haben?

  11. Postdirektor
    10. Februar 2020 16:17

    OT

    Wie ich gestern prognostiziert habe. Die Justiz, und damit auch die WKStA, kriegt mehr Geld, damit sie schneller arbeiten kann. Und wofür wird das Geld verwendet werden? Natürlich um den Personalstand aufzustocken. Türkis- oder besonders grünaffin zu sein wird bei der Stellenbewerbung nicht von Nachteil sein…

    • Postdirektor
    • Christian Peter (kein Partner)
      12. Februar 2020 11:43

      Ganz richtig. Mehr Geld für die Justiz bringt wenig, nur die Missstände abzuschaffen und die Justiz endlich unabhängig zu machen (samt Selbstverwaltung) würde etwas bringen. Als Vorbild sollte das Justizsystem Italiens dienen, dort sind Staatsanwälte seit den frühen 90-er Jahren unabhängig und die Justiz verwaltet sich selbst.

  12. Undine
    10. Februar 2020 15:50

    OT---aber das ist RABULISTIK par excellence, was die GRÜNE Justizministerin ZADIC auf einen aufgetauchten Aktenvermerk aus dem Jahr 1997 antwortete!

    "In dem Aktenvermerk aus dem Jahr 1997, der der APA und anderen Medien gestern übermittelt wurde, werden damalige SPÖ-Funktionäre bei einem Treffen in einer Anwaltskanzlei mit der Idee zitiert, „junge Genossinnen und Genossen zu motivieren, in den Richterdienst zu gehen“."

    Diesen für die SPÖ sehr peinlichen, weil entlarvenden Vermerk tat ZADIC mit den Worten ab, sie könne KEINE SOZIALISTISCHEN NETZWERKE erkennen und:

    ..................."Das PAPIER ist aus dem LETZTEN JAHR-TAUSEND!".............

    Damit will sie suggerieren, daß es überhaupt keinerlei Bedeutung habe. Sie tat, als stamme dieses Papier aus dem Jahr 1084 oder 1417 oder 1634 oder 1811!

    PS: Wir müssen uns seit Jahrzehnten mit der unserer Erbsünde beschäftigen und die ist ebenfalls aus dem "letzten Jahrtausend"---oder etwa nicht?

    PPS: Frau ZADIC ist übrigens auch aus dem letzten Jahrtausend, sogar etwas älter als dieses für die SPÖ so peinliche Papier!

    • Pennpatrik
      10. Februar 2020 16:22

      Die damals 25jährigen sind jetzt wie alt?
      Vielleicht braucht unsere Justizministerin einen Rechenkurs?
      Verlogene grüne Bande, die da jahrzehntelang herummoralisiert hat. Erste Bewährungsprobe, erstes Versagen. Wo ist denn die heilige Frau Moser der Untersuchungsausschüsse?
      Wo ist der heilige, dauerempörte Pilz,?

    • simplicissimus
      10. Februar 2020 22:52

      Vielleicht meint sie 997? TausendundeineNacht?

    • Christian Peter (kein Partner)
      12. Februar 2020 11:48

      Natürlich völliger Unfug, was diese Zadic von wegen einer ,unabhängigen Justiz' schwafelt, selbstverständlich ist die Justiz in dem totalen Parteienstaat Österreich völlig abhängig und unterwandert, aber es ist klar, dass den Grünen ein paar Regierungsämter weit wichtiger sind als politisch etwas zu bewirken.

  13. Franz77
    10. Februar 2020 14:09

    OT Achtung, Sellner Konto schon wieder gekündigt. Post von der IB:

    Lieber Heimatschützer!
    Wie dir sicherlich bereits aufgefallen ist, konnten wir die letzten Monate deinen Heimatschützer-Beitrag leider nicht per SEPA-Lastschrift einziehen. Dies lag daran, dass uns wieder einmal das Konto gekündigt wurde. ...
    Also nichts mehr auf die alte Kontonummer einzahlen, die neue Kontonummer ist mir nicht bekannt.

    • mayerhansi (kein Partner)
      12. Februar 2020 07:02

      Einer idiologischen Bankenwillkür wehrlos ausgesetzt zu sein, gehört offenbar auch zum Regierungsprogramm, genauso wie das Nichteingreifen gegen die von der kriminellen EUfaschistenbande andauernd proklamierte Bargeldabschaffung!

  14. oberösi
    10. Februar 2020 12:33

    Ein AU-Beitrag, wie er im Buche steht, internationale Politik at its best.

    Tibet: wann haben die USA schon jemals irgendwo Menschen- oder Minderheitenrechte interessiert?
    Es sei denn natürlich, man kann mit humanitären Engagement einen internationalen Skandal generieren, um die Möglichkeit der Destabiliserung des politischen Gegners zu schaffen. Und/oder damit von eigenen Schweinereien ablenken.

    Allen, die vor lauter Enthusiasmus dem Dalai Lama gegenüber zerfließen, sei empfohlen, in einem rückständigen, feudal-klerikalen Kastensystem zu leben, wie es das klassische Tibet einmal war.

    Dieselbe Betroffenheitsschickeria, die bei uns gegen die Kirchen kämpft, wenn es um ihre frauen- und sexualfeindlichen Gebote geht, um ihren männerdominierten, zutiefst konsvervativen und rückschrittlichen Gesellschaftsentwurf, überschlagen sich vor Begeiterung, wenn es um den von unseren westlichen Medien zum Pop-Star gehypten Dalai Lama geht. Der Greta-Wahn läßt grüßen.

    Wenn es noch eines Beweises bedarf, daß das ganze in erster Linie von langer Hand von der US-Politik gelenkt wird, rufe man sich alle Hollywood-Stars und andere internationale Celebrities in Erinnerung, die sich in den letzten Jahrzehnten aufopferungsvoll für den geistigen Führer der Tibeter und sein leidendes Volk engagierten. Bei selbstverständlich erbittertem Engagement gegen die christlichen Kirchen.

    Allesamt Geistesriesen, die, wie es kürzlich ein deutscher Blogger formulierte, wahrscheinlich noch weniger Schulbildung als die Hl. Greta absolvierten.

    Damit man mich richtig versteht: die Aufrechterhaltung der Position eines Hegemons, in dessen Schatten wir seit 1945(auch ich seit 1955;-) aufs trefflichste schmarotzen, ist nun einmal kein Ponyhof und bringt den einen oder anderen mehr oder weniger massiven Kollateralschaden mit sich.

    Ich weigere mich nur beharrlich, von dem Kakao, durch den die USA und ihre ergebenen Apologeten permanent ziehen wollen, auch noch dankbar zu trinken.

    Habe auch nichts gegen Zynismus, außer, wenn er als Humanitätsgedusel daherkommt.

  15. Franz77
    • CIA
      10. Februar 2020 14:48

      @ Franz
      "Die ist aber aufgespritzt", da wurde ganze Arbeit geleistet! ;)))

    • OT-Links
      10. Februar 2020 15:25

      Die Philippa ist auch so ein Typ. Sie hat ja früher für Cap gearbeitet, dann für Fellner - der mag solche Ansagerinnen...

    • Franz77
      10. Februar 2020 15:48

      @CIA - umgestaltet?! :-)

    • pressburger
      10. Februar 2020 18:01

      Musste sich gar nicht besonders anstrengen die Lockvögelin. Schaut aus wie a fogerl.
      Was ist mit dem Rest des Videos ? Wer hat Interesse daran, nur die 7 Minuten zu zeigen ? Die zwei Hanseln von der SZ haben auch nicht mehr gesehen. Was haben die Spielleiter mit dem Material noch vor ? Strache hat nicht so viel Geld, dass er sich das Schweigen kaufen könnte. Was ist noch kompromittierendes auf dem Video drauf ?

    • Franz77
      10. Februar 2020 19:10

      Oder entlastendes Material? Wenn kompromittierend, werden wir es erfahren.

    • Christian Peter (kein Partner)
      12. Februar 2020 11:54

      @CIA

      Naja, ganz Arbeit geleistet.. Eine Studentin mit ungepflegten Zehennägeln als Lockvogel - für einen Blindgänger wie HC Strache offenbar genau das Richtige..

    • Zöbinger (kein Partner)
      12. Februar 2020 14:36

      Die dreckigen ungepflegten Zehennägel des Ibiza-Lockvogels lassen tiefer blicken:
      eine nachlässige Art gegenüber dem eigenen Körper könnten auch die intimen Zonen beeinträchtigt haben, sodass die von den Männern allgemein angestrebte Örtlichkeit nicht mehr in so attraktivem Licht erscheint.

  16. Barracuda
    • Franz77
      10. Februar 2020 12:34

      Gut so, aber wahrscheinlich nur heiße Luft.

    • Rau
      10. Februar 2020 13:06

      das Wörtchen "soll" ist der Haken. Wird nicht bestraft, weil die Linksfaschisten noch gebraucht werden. Wo soll denn dann das Geld gegen Rechts hin.

    • Kyrios Doulos
      10. Februar 2020 14:05

      Ich bin strikt gegen das Bestrafen jedweder Leugnung, rechts, links, Klimadogmen, etc. etc. Freie Bürger haben frei reden zu können. Egal wie abstrus oder zeitgeistig oder klug oder selten oder mainstream. Daher sollen die Stasiverbrechen auch geleugnet werden dürfen. Dann weiß ich übrigens wenigstens, mit wem ich's zu tun habe. Wenn es ein echtes Irren ist, kann ich argumentieren, beweisen, überzeugen. Niemand braucht Verbote dieser Art außer Schwächliche Ängstliche und Diktatoren.

    • Almut
      10. Februar 2020 14:20

      @ Kyrios Doulos
      ****************************************!!!
      Voll d'accord!

    • Rau
      10. Februar 2020 15:32

      Das Problem ist halt nur - diese linken Schlägertrupps brauchen gar nichts leugnen. Sie sind ja ein Teil der Demokraten

    • pressburger
      10. Februar 2020 18:05

      Stasi Unrecht ? Die Riege der Machthaber in Berlin, rekrutiert sich zum Teil aus IM`s und hauptamtlichen Mitarbeitern des MfS. Eine personifizierte Leugnung.

  17. Sandwalk
    10. Februar 2020 10:47

    Die erfreulichste Meldung seit langem:

    https://www.nzz.ch/international/kramp-karrenbauer-verzichtet-auf-kanzlerkandidatur-ld.1539561?mktcid=smch&mktcval=fbpost_2020-02-10&fbclid=IwAR3FUuY-yCMrFcfIl3gDL-ujhph0dZd-5pa5IL1xeTrCk9yY8u-tzBN8MIg

    Kramp Karrenbauer schmeißt hin! Der Anfang vom Ende der Ära Merkel hat begonnen. Die Frau mit der Raute des Grauens wird das nicht so einfach hinnehmen. Es werden spannende Tage kommen, aber die Nachricht bleibt eine gute.

    • pressburger
      10. Februar 2020 11:44

      Nicht ganz gleicher Meinung. AKK wurde hingeschmissen, bzw. auf die Bundeswehr reduziert.
      Politische Leichen pflastern Merkels Weg. Merkel wird immer dominanter, wer ist neben ihr noch geblieben ? Einige Popanze, Altmeier, Schäuble, Weber, Leyen, wer noch ? Söder, als treuer Fremdenlegionär ?

    • Franz77
      10. Februar 2020 12:37

      Das Gruselkabinett ist gewaltig.

    • glockenblumen
      10. Februar 2020 12:59

      Gerald Grosz liefert dazu wieder einmal einen großartigen Kommentar:

      https://www.youtube.com/watch?v=Gm-IrQwDBsg

      " ... Sie (Merkel, Anm.) sind so etwas wie die Steinflechte der deutschen Politik und bilden eine symbiotischen Lebensgemeinschaft mit dem Niedergang, ein schwarzes Loch, dass jegliches Licht aufsaugt. Wo Sie hinlangen, gibt’s nur mehr verbrannte Erde...."

    • Franz77
      10. Februar 2020 13:07

      In einem Punkt irrt er: "Sie werden längst nicht mehr gebraucht, Merkel". Die Bilderberger-Schlampe wird sehr wohl noch gebraucht, noch ist Buntland nicht komplett zerstört.

    • Kyrios Doulos
      10. Februar 2020 14:09

      Ich bleib dabei: Seit Hitler & Honecker ist Merkel die schlimmste Führerin und Staatsratsvorsitzende Deutschlands. Und die Deutschen sind wieder einem Dämon erlegen. "Die Deutschen" - ich meine die Mehrheit = die Wähler der Blockparteien, die ja alle Merkel folgen.

    • Brigitte Imb
      10. Februar 2020 15:33

      Es ist wirklich allerhöchste Zeit, daß Merkel nun auch endlich gegangen wird !!! Dieses Weib hat bereits genug Schaden angerichtet. Weg mit ihr. Es muß doch noch Menschen/Politiker in D geben, die dafür sorgen.

      https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/kurs-in-den-untergang/

    • Franz77
    • McErdal (kein Partner)
      12. Februar 2020 06:11

      Es wurde schon viel geschrieben von These und Antithese - aber das ist für Euch scheinbar ein fremdes Dorf !
      Von verstehen und verinnerlichen keine Spur.........

      Jede - absolut jede Seite der Politik verarscht Euch .....

      Aber über die Jugend schimpfen wegen der Greta - rennt aber selber jeden, aber wirklich jeden Rattenfänger nach...................

      Ein paar geschliffene Reden und schon ist alles super, was wirklich Sache ist, interessiert Euch ohnedies nicht Bohne.......................

  18. Haider
    10. Februar 2020 09:59

    Wird das Sturmtief Sabine nach AKK auch die Merkel'sche Gesamt-DDR verwehen und aus Deutschland eine Bundes-REPUBLIK machen? Oder bleibt unser nördlicher Nachbar in Geiselhaft der SED-Nachfolger? Es wird spannend!

  19. Kyrios Doulos
    10. Februar 2020 09:44

    Jede Woche ein Mal sollten solche Nachrichten zusammengestellt werden. Ich sehe alleine am Beispiel Ungarn, wie viele gute Ideen da sind, und wie viele von ihnen auch umgesetzt werden. Und das sehe ich nur, weil ich halt ungarisch kann.

    Wenn dann in unsern Medien nichts davon zu finden ist, dann frage ich mich auch abgesehen von der ideologisch begründeten Manipulationsfrage auch: wer weiß, von wie vielen guten Ideen und Gesetzesbeschlüssen wir allein aus den EU Staaten nichts mitbekommen. Ich denke an die baltischen Staaten, an Polen und Tschechien, an Bulgarien und Rumänien. Über letztere glauben wir ja noch immer, da seien nur Banditen unterwegs. Ich vermute ganz stark, daß es von dort auch Gutes zu berichten gäbe, das wir auch nachahmen könnten.

    Übrigens: Macron hat diee Verpflichtung zum Gendern in staatlichen Stellen abgeschafft. Auch die, die wir aus guten Gründen oft nicht so mögen (wie Macron zB) haben dann doch manchmal Mut zu wirklich guten Entscheidungen. Das ist schön.

    • pressburger
      10. Februar 2020 18:16

      Diese Medien, korrumpiert wie sie sind, werden doch nicht aus Ungarn berichten. Es sei den sie kriegen einen Rakosi, Matyas Anhänger, oder Kadar Verehrer vor die Kamera.
      Die Stalinisten im ORF sehnen sich zurück in die fünfziger Jahre.
      Wann kommt im ORF die Geschichte des Aufstands von 1956 neu geschrieben.
      Nagy, Imre und Maleter, Pal werden als Faschisten, Pfeikreuzler, Judenhasser, einen den ihnen gebührende Platz, in der Dokumentation finden.
      Kardinal Mindszenty kommt als reaktionärer Chauvinist nicht besser weg.
      Geschichte rot eingefärbt.

  20. socrates
    10. Februar 2020 09:39

    Unter wem hat Tibet mehr gelitten und viel mehr Tote zu beklagen gehabt, England oder China? Da führt der freie Westen und seine Medien schreiben die Geschichte neu!

    • dssm
      10. Februar 2020 10:13

      Und wann war Tibet Teil des britischen Reiches? Ich wüsste nicht einmal von einer militärischen Intervention. Denn in Zeiten eines britischen Indien, waren die Wege nach Tibet in keiner Weise ausgebaut. Selbst in der Zeit der "ungleichen Verträge" war Tibet nie von Interesse, dort gibt es viele Steine, aber nichts von materiellem Wert.

  21. Almut
    10. Februar 2020 09:34

    OT
    Hochinteressantes Video von Oliver Janich zur Herkunft von Bodo Ramelow und dessen Illuminaten-Freimaurer-Verbindung. Da wird auch verständlich warum Kemmerich keinesfalls Ministerpräsident werden durfte und Merkel alles wegbeißt, was diesen Sumpf aufdecken könnte.
    "Bodo Ramelow: Die Illuminaten-Freimaurer-Verbindung":
    https://www.youtube.com/watch?v=bfZqQIsCg3s

    • Undine
      10. Februar 2020 18:24

      Höchst interessant!

    • McErdal (kein Partner)
      12. Februar 2020 10:58

      @ Herbi

      Es ehrt sie, daß sie meinen Post erwähnen - aber ALMUT war einen Tag früher dran !

      Das liegt aber daran, daß Sie und ich keine AU Jünger sind und somit die Artikel erst 2

      Tage später freigeschaltet bekommen !

  22. Arbeiter
    10. Februar 2020 09:31

    Unfassbar und unerträglich die so lange Jahre durchgeführte Gehirnwäsche von den "Schutzssuchenden" (ORF 2915) und schon Jahrzehnte zuvor von der "Integration" der Asylwerber.

  23. Franz77
    10. Februar 2020 09:04

    Kleine Anmerkung: Der orangene Clown der uns präsentiert wird, ist nicht der echte Dalai Lama. Er wurde ausgetauscht, der echte wohnt irgendwo im Berg (da gibt es wohl Parallen zum geistigen und weltlichen Führer der Katholen). Der Gaukler der uns belehrt wohnt in der "City of London", ein unabhängiger Staat im Staat. Im weltlichen Geld- und Machtzentrum also, und im maximalen Luxus. Man erkennt es nach Außen schon daran, dass die Spiritualität des "Lahmen" oft nicht dem eines mittelmäßigen Dorfpfarrers zu Ehren gereicht. Der nächste der uns gezeigt wird kann auch nicht der echte sein. Wer weiß, vielleicht ist er schon da?

    • Rau
      10. Februar 2020 13:12

      ...der wohnt irgendwo im Untersberg ;)

    • Franz77
      10. Februar 2020 15:51

      Eher nicht @Rau, er wird doch nicht in der Nähe von Armageddon wohnen müssen? :-)

    • McErdal (kein Partner)
      12. Februar 2020 05:57

      @ Franz77

      Aus Ihrem Post: Der orangene Clown der uns präsentiert wird, ist nicht der echte Dalai Lama.

      Iiiiiiiiiiiist es wahr ? Und woher wissen die das ? Keine Ahnung, davon recht viel - hihi !

      ******Drum prüfe zu wem Du aufschaust..******
      youtube.com/watch?v=QnSrmzxWF34
      Die Bewunderung für viele Menschen der Zeitgeschichte erscheint bei einem genaueren Blick als ungerechtfertigt. Ich nehme mir in diesem Video drei Beispiele (Mahatma Gandhi, Nelson Mandela & Mutter Teresa) für diesen "Kult" vor.

      Von Ihrem heißgeliebten Idol gibt's aus sowas - ich kann's nur im Moment nicht finden
      Einem jeden RATTENFÄNGER nachlaufen, und da redet Ihr über die Jugend, welche der Greta nachrennen - würg.

  24. Ingrid Bittner
    10. Februar 2020 08:57

    "Es verleiht das Asylrecht künftig generell nur auf drei Jahre" - das ist ohnehin sehr großzügig bemessen, denn der ganz normale Hausverstand sagt, Asyl kann nur Schutz auf Zeit bedeuten, also wenn z. B. drei Monate nach Einreise in ein sicheres Land der Asylgrund wegfällt, müsste man eigentlich die Asylanten heimschicken können/dürfen/sollen.
    Zu den NGOs: die sind für mich in Österreich seit Eintritt der Grünen in die Regierung sowas wie eine Nebenregierung. Bei den Grünen geben sie den Ton an und eine
    Tätigkeit bei so einer Organisation wird doch als Qualifikation für ein Ministeramt hochgelobt.
    Kickl hatte natürlich richtig entschieden, als er den Einfluss der NGOs zurückgedrängt hat, aber alles was Kickl gemacht hat, wurde oder wird ja wieder aufgehoben. Sch...

    • Franz77
      10. Februar 2020 09:06

      Zustimmung, nach drei Jahren Vollumsorgung geht es sich nicht mehr leicht. Und die NGO- Abkassierer haben viel Zeit zur Verhinderung der Abschiebung einer dauersprudelnden Einnahmsquelle.

    • dssm
      10. Februar 2020 10:08

      Die Vollversorgung ist das Problem.
      Der wohl bekannteste Asylant aller Zeiten, Karl Marx, musste für sein Auskommen selber sorgen. Engels hat ihn dann alimentiert.
      Asyl heißt ja: Nicht ausliefern! Und keinesfalls: Vollversorgung, das steht nämlich nicht in den ursprünglichen internationalen Verträgen, das hat erst die EU verbindlich gemacht.

    • pressburger
      10. Februar 2020 11:51

      Asyl war nach der Genfer Konvention nie zeitlich bemessen. Ausserdem, die Griechen meinen es nicht ernst. Augenwischerei.
      Würden es die Griechen ernst nehmen, würden sie ihre Feinde in der Türkei nicht unterstützen. Soll doch Erdogan und Merkel, sich um die Flüchtlinge kümmern. Ad calendas graecas.

  25. dssm
    10. Februar 2020 08:29

    Die Mehrheit der Entscheidungen der Menschheit müssen in dir richtige Richtung gehen, denn sonst wären wir ausgestorben! Die Weltuntergänge wurden noch jedes mal auf den St. Nimmerleinstag verschoben.

    • Franz77
      10. Februar 2020 09:11

      Der Märchenvirus ist auch schon nicht mehr das was er war. Heute haarpt es ein bisserl, und alle drehen durch (genauso ist es gewollt). Gestern im Autoradio, die Sonne scheint so schön, sie hat ja jetzt schon wieder mehr Kraft ... und gleich kam die Warnung nicht zu übertreiben, Sonnenschutz (klar brauchen die Schattenpflanzen Schutz vor der Sonne). Die Leute werden ständig in Angst gehalten, "unten gehalten" (Unterhaltung), Leute in Angst sind am Leichtesten zu beHERRschen. Angst ist negative Energie, davon lebt der Logengott ganz tief unten.

    • glockenblumen
      10. Februar 2020 09:30

      @ Franz77

      ***************************!!!
      HAARP wird mMn unterschätzt

    • Franz77
      10. Februar 2020 11:13

      Auf alle Fälle Glocki. Es ist bei den Klimaten nie Thema, der Beweis, dass es den linkischen Lenkern nie ums Klima ging.

  26. glockenblumen
    10. Februar 2020 08:17

    OT

    vom 17.12.2009 - die braune Vergangenheit der SED

    https://www.welt.de/kultur/article5558370/Wie-die-SED-ihre-Wurzeln-in-der-NSDAP-vertuschte.html

    2.
    "Hollywood: stoppt die Volkspädagogen!"

    https://www.achgut.com/artikel/hollywood_stoppt_die_volkspaedagogen

    sogar alte Filme werden auf PC "getrimmt" :-(

    • Franz77
      10. Februar 2020 09:12

      Sie agieren auf allen Ebenen. Blöd ist der Logensaustall nicht.

    • glockenblumen
      10. Februar 2020 09:35

      @ Franz77

      deswegen war ich schon seit Jahren nimmer im Kino und hab kein TV!
      Was ich sehen will - und zwar so, wie in der ursprünglichen Fassung - , kann ich auf alten DVDs via NOGIS sehen.
      Da ist sogar noch von "Negern" die Rede, und man faßt es nicht - da ist kein einziger böser Gedanke dahinter!
      Jene, die überall Böses vermuten, sind selbst abgrundtief böse und unterstellen das gerne anderen, um von der eigenen Bösartigkeit abzulenken!!!!

    • Wyatt
      10. Februar 2020 15:58

      …..gestern auf "Arte" ein Film aus dem Jahre 1957, sexistisch, intolerant, ….aber großartig zum Schaun, da waren die Männer noch Männer!

      "Gunfight at the OK Coral" (zum Gedenken an Kirk Douglas)

    • McErdal (kein Partner)
      12. Februar 2020 08:20

      @ Wyatt

      Recht ordentlich der Film: waren sie zufrieden damit,

      wie BURT LANCASTER (Wyatt Earp) sie darstellte ?

      War als Wuchtel gemeint - hihi ......

      Ein Steigerung gibts nur mit dem seeligen alten Franie Laine (ein Liebling von mir..)

      The Song: Gunfight at OK Corral

      Tolle Songs von Ihm auf dieser CD
      ******On The Trail Again by Frankie Laine*******
      amazon.de/Trail-Again-Frankie-Laine/dp/B01JT1EDS0/ref=sr_1_26?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1WCW407CQVUBF&keywords=frankie+laine+cd&qid=1581491851&s=music&sprefix=Frankie+Lain%2Caps%2C195&sr=1-26

    • McErdal (kein Partner)
      12. Februar 2020 08:54

      @ glockenblumen

      Aus Ihrem Post: wir kennen das aus der Musik, jetzt auch im Theater vermehrt,
      speziell bei Kinderbüchern - deshalb alte Kinderbücher wie ein Kleinod hüten !
      Im TV, Kinderkanäle, bei Filmen - aber wie soll das bei altenFilmen funktionieren,
      wie haben sie das festgestellt bzw. wie stellen sie das fest ?

  27. Sensenmann
    10. Februar 2020 08:14

    Warum die ständig von Menschenrechten schwätzende EU-Kommission nichts zum Verhalten Spaniens in Katalonien sagt (sich dafür aber maßlos über das Pensionierungsalter polnischer Richter aufpudelt …)?

    Ja weil Sie eine bolschewistische Junta ist! Gesinnungstotalitär, rechtsfrei, antidemokratisch, enteignend und zerstörend.

    Zerschlagt den Völkerkerker!

    • glockenblumen
      10. Februar 2020 08:59

      wie ich schon einmal sagte, die vielen Kommissionen und Kommissare erinnern an die UdSSR.
      und das unselige Treiben all dieser Personen macht Europa zur EUdSSR - ein Kerker, in dem Freiheit der Meinung, der Rede, des Denkens bei Strafe bereits weitgehend untersagt ist.
      Es geht nur noch um den Größenwahn von Einzelnen, die aber über genug pekuniäre Mittel und willfährige Vasallen verfügen, um ihren Größenwahn auf Kosten eines ganzen Kontinents auszuleben :-((

    • Franz77
      10. Februar 2020 09:13

      @Beide: *****************************

    • Charlesmagne
      10. Februar 2020 09:58

      @ Glockenblumen
      ....und worauf ich auch schon einmal hinwies: „Sowjet“ ist das russische Wort für „Rat“.
      Die Übersetzung UdSSR ist also richtigerweise Union der Sozialistischen Rats Republiken. Daher ist EUdSSR auch konsequenterweise die richtige Bezeichnung für die EU. „EU“ also nur eine verfälschende euphemistische Verkürzung, ähnlich wie „Nazi“.

    • HDW
      10. Februar 2020 10:21

      @Sensenmann
      ********************************
      ... als eitrigern Ausfluss der KOMINTERN.

    • Franz77
      10. Februar 2020 10:29

      @Charlesmagne - Nasi heißt es aber nicht. Nazi. Hat das vielleicht etwas mit Zion zu tun?

    • antony (kein Partner)
      12. Februar 2020 04:54

      Und ein...Intersozi wie dieser...Timmermans, welcher 2016 in seiner Brandrede vom "AUSRADIEREN MONOKULTURELLER Staaten"- Rassenvermischung u. Islamisierung bis in den letzten Winkel d. Welt schwadronierte..., läuft noch immer frei herum...?

      Na klar, wurde er doch nun auch noch zur Durchsetzung f. d. Agenden des "GREEN DEALS" abkommandiert...

  28. pressburger
    10. Februar 2020 08:04

    Tatsache ist, den Menschen auf diesen Planeten, geht es immer besser. Die Armut geht zurück, auch die selbstverursachten Hungersnöte in Afrika werden weniger, die Menschen sind gesünder, als vor einigen Jahrzehnten, die Lebenserwartung steigt überall. Weniger gute Nachricht, die Menschen werden immer mehr und mehrer.
    Das Leben auf diesen Planeten ist für die meisten Menschen besser, als in den guten alten Zeiten, oder in den jeweiligen Paradiesen der Werktätigen, je war.
    Trotzdem werden so viele Katastrophen prophezeit, wie es noch nie in der Geschichte der Fall war. Jedes Ereignis, dass sich irgendwo am Horizont abzeichnet wird von den Medien zu einer Katastrophe hochstilisiert, von den Politikern instrumentalisiert.
    Wo wären jetzt die Grünen und ihre treuen Verbündeten, die "Klimaforscher", hätten sie nicht die von alten weissen Männern und Sauomas, verursachte Klimakatastrophe erfunden.
    Der Wohlstand für alle in Europa wäre, dank dem Kapitalismus und der freien Marktwirtschaft, ohne grössere Probleme zu erreichen. Wäre nicht die linke EU mit dem Reglementierungswahn, mit dem sie alle Bereiche des täglichen Lebens überzieht.
    Das Leben in Europa könnte wirklich schön sein. Seit 70 Jahren, bis auf den Balkan, kein Krieg auf dem Kontinent. Hätten sich die Menschen in der West EU, nicht für den Weg in den Sozialismus mit einer totalitären Fratze, entschieden. Die Entwicklung, nach dem Merkel Putsch vom 6.2., gibt keinen Anlass zum übersteigerten Optimismus.
    Wie gerne hätte ich mich dem optimistischen Ton unseres Blogmasters angeschlossen. Bei der Abwägung der Entwicklung seit 2015, ist es leider nicht möglich. Vielleicht sind Pessimisten von heute, die Realisten von morgen.

    • Franz77
      10. Februar 2020 09:15

      Richtig, die "Panikindustrie" läuft auf Hochtouren.

    • Charlesmagne
      10. Februar 2020 09:52

      @ pressburger
      Ja, die Pessimisten von heute, werden in nicht allzuferner Zukinft rückblickend als Realisten gesehen werden, vielleicht sogar fast noch als zu optimistisch eingestellt gewesen.

    • Templer
      10. Februar 2020 11:11

      @alle
      ******************
      +++++++++++++++
      ******************

    • Postdirektor
      10. Februar 2020 18:34

      @pressburger

      ******************************

      >>> „...die Menschen werden immer mehr und mehrer...“

      Und dass das vielleicht die Ursache für die prophezeiten Katastrophen sein könnte, darauf scheint niemand zu kommen... Und auch wo sie immer mehr werden und wozu das dort (und auch bei uns) führt, darf nicht laut gesagt werden.

  29. Josef Maierhofer
    10. Februar 2020 07:18

    Mancherorts bricht Vernunft durch, nicht in EU und nicht in Deutschland und auch nicht in Österreich.

    Danke, Herr Dr. Unterberger, für diese Meldungen !

    Wenn ich die Meldung aus Griechenland lese, hat das nicht Herr Kickl auch so gesagt, hat das bei uns nicht eine Ö V P verhindert mit allen Mitteln ?

    Hat nicht ein Herr Kickl sogar gegen heftigen Widerstand der Moser-Justiz und Kurz Administration den Einfluss der NGOs durchgesetzt ? Sitzen diese bei uns nicht heute wieder neben 'Antifa Spezialisten' sogar in Regierungsgremien ?

    Mangels der Möglichkeit 'America first' wird erfreulicher weise Europa unterstützt. Möglich, dass es da auch den Hintergedanken gibt, dass von hier eher was Kopierbares 'durchsickert'.

    Ägypten und Äthiopien sind einfach vernünftig, sollte doch selbstverständlich sein, bei uns geht das sehr oft nicht einmal unter privaten Nachbarn.

    Die Kassenzettel sind Ansichtssache, die Weiterverwertung von nicht verkauften Waren ist wesentlich löblicher, meine ich.

    Während bei uns die Islamisten 'zurückgeholt' werden, bzw. deren 'Rückholung' diskutiert wird, schickt Tschechien Soldaten dagegen.

    Belgien vor den Vorhang ! Bei uns werden die Kurden, wie bei Erdogan, als 'Terrororganisation' geführt, ein Unterschied.

    Die Tibeter brauchen mehr Unterstützung, es ist positiv, dass die USA da ein Zeichen gesetzt haben. Wir und Zeichen setzen ? Das gab es bei uns zuletzt zum Asyl- und Zuwanderungsthema unter einem Innenminister Kickl.

    Katalanien, das Wegschauen der EU verletzt die Menschenrechte der Katalanen.

    Lese ich diese positiven Meldungen, so bin ich tieftraurig über den Faschismus und die Unterdrückung einer EU gegenüber den Mitgliedsländern, gegenüber den Menschen in Europa, gegenüber der Wirtschaft Europas, gegenüber der Vernunft und gegenüber der Freiheit und gegenüber den Menschenrechten, trotz 'Menschenrechtsgerichtshof'.

    Herr Farage hat es beim Abschied aus dem EU Parlament gesagt. England ist draußen aus diesem 'EU-Völkerkerker' und wird nicht wieder kommen.

    Wieder ein Hoffnungsschimmer, eingefangen von Dr. Unterberger, danke !

    • Josef Maierhofer
      10. Februar 2020 07:35

      Korrektur:
      'Hat nicht ein Herr Kickl sogar gegen heftigen Widerstand der Moser-Justiz und Kurz Administration den Einfluss der NGOs durchgesetzt ?'

      sollte heißen 'zurückgedrängt' statt 'durchgesetzt'

    • pressburger
      10. Februar 2020 08:09

      Nigel Farage und Boris Johnson haben sich für das Wohl des eigenen Volkes eingesetzt. Was für die Bürger von UK eine gute Nachricht ist, wird für die Meschen in der Rest EU zu einer unerfreulichen Tatsache. Setzt sich ein Insasse des Völkerkerkers ab, ist das ein Signal für den Kerkermeister, die verbliebenen Insassen besser zu überwachen.

    • Josef Maierhofer
      10. Februar 2020 09:09

      @ pressburger

      Der Kerkermeister heißt ... ... den Oscar bekommt ...

      Unsere Regierungen spielen Vasallen.

  30. Templer
    10. Februar 2020 06:41

    Die Freude an der doch so uneigennützigen USA ist doch etwas zu voreilig:
    NOKIA ist eng verbunden mit Microsoft Google und Co. Also alles USA Firmen.
    Dazu aus Wikipediia:
    HMD Global Oy (HMD) ist ein mit Nokiaverbundenes finnisches Unternehmen, das seit Dezember 2016 Smartphones und Feature-Phones der Marke „Nokia“ entwickelt und vermarktet. Das Unternehmen verfügt über Exklusivrechte an der Marke im Rahmen einer Lizenzvereinbarung.[4] Es entstand durch Übernahme der Geschäfte von Microsoft Mobile, das seinerseits erst durch Ausgliederung von Nokias Gerätesparte im Jahr 2014 entstanden war.

    HMD ist in einer „engen Partnerschaft“ mit Google und nutzt die Android-Software auf ihren Smartphones, während auf ihren Feature-Telefonen hauptsächlich die Plattform Series 30+ zum Einsatz kommt. Die Marke HMD wird nur für Unternehmenszwecke verwendet und erscheint nicht in der Werbung, während der Name Nokia Mobile auf Social Mediaverwendet wird.
    Auch bei Ericsson ist nicht sicher welche internationalen Finanzhaie dahinter stehen. Es wurde mit Versicherungsgelder wieder aufgebaut:
    Durch einen Brand bei einem Zulieferer in Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico im Jahr 2000 war Ericsson gezwungen, seine Mobiltelefonsparte aufzugeben. Nach dem Brand hatte das Unternehmen zu langsam reagiert und konnte – anders als Konkurrent Nokia – nicht auf Alternativ-Lieferanten zugreifen. Die Verluste in Höhe von mehreren Hundert Millionen US-Dollar wurden dabei zum Teil durch Versicherungen übernommen. Damit ergab sich im Jahr 2001 – abgesehen von den Anschlägen am 11. September – eine Rekordversicherungssumme. Die Entstehung von Sony Ericsson wird als Folge des Brandes angesehen.

    • dssm
      10. Februar 2020 08:39

      @Templer
      Und was haben Smartphones jetzt mit einer 5G Ausstattung in der Fläche zu tun? Das originale Nokia baut nur Netzwerkausrüstung, sonst nichts (ausser den dazu gehörenden Serviceleistungen natürlich).

      Und welche Verschwörungstheorie soll dieser Brand beim Nokia-Lieferanten eigentlich ventilieren? War da die japanische Sony-Gruppe schuld?

    • Templer
      10. Februar 2020 11:01

      @dssm
      Wo Nokia oder Ericcon drauf steht ist noch lange keine Europäische Firma drin.
      Auch hier sind die Eigentümer und Lenker international.
      So wie eine AUA und einige weitere Ö Firmen nichts mehr mit Austria zu tun haben.

    • dssm
      10. Februar 2020 13:47

      @Templer
      Haben Sie das Aktienbuch eingesehen?
      Wäre sicherlich höchst wissenswert, wer da aller beteiligt ist.

    • Mentor (kein Partner)
      12. Februar 2020 10:49

      etwas OT zu CIA und BND

      bluewin.ch/de/news/schweiz/geheimdienst-affaere-bundesrat-leitet-untersuchung-ein-356245.html

      Die Affäre könnte die Neutralität und Souveränität der Schweiz gefährden, sagt FDP-Chefin Petra Gössi.

      Laut einem BND Mitarbeiter ist die Welt dadurch sicherer geworden.

      Der Bundesrat reagiert, mehr wird er nicht tun.

      Nicht zu verwechseln mit diesem Skandal, auch im Kanton Zug beheimatet.
      swissinfo.ch/ger/wirtschaft/bitfinex-skandal_dunkle-wolken-ueber-dem-zuger-crypto-valley/45078142

      Dort sind sie in dieser Hinsich sehr inovativ.
      Die erste Kryptowährung welche Halal-Kriterien entspricht:
      handelszeitung.ch/invest/zuger-fintech-bringt-scharia-konformen-coin-den-osten

  31. carambolage
    10. Februar 2020 03:38

    Danke für die hoffnungsvollen Nachrichten.
    Besonders wenn man noch geschockt ist von den antidemokratischen Vorgängen in Deutschland - verursacht von den Systemparteien CDUCSUSPDFDPGRÜNESED mitsamt der gleichgeschalteten Medien und mit Ihren Sturmtruppen ANTIFA, Gewerkschaften und NGO´s - dann tut es gut zu lesen, dass noch nicht überall anderswo alles den Bach runtergeht.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung