Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Wie die Politik die Weltuntergangs-Sekte fördert

Lesezeit: 7:00

Schüler und Studenten scheinen deutlich klüger als die Mehrheit der Politiker und erst recht als fast alle Medien zu sein. Oder hat ihre Begeisterung für die sogenannten Schülerstreiks nur deshalb sichtbar abgenommen, weil diese neuerdings erst zu Mittag stattfinden? Die politmediale Klasse hat jedenfalls kein Verdienst an den ersten Anzeichen einer Rückkehr der Vernunft. Sie gibt sich noch ganz der Anbetung der heiligen Greta hin und verbreitet weiterhin gehirnwäscheartig den Eindruck, als wäre die These vom menschengemachten Klimatod in irgendeiner Weise bewiesen oder auch nur wahrscheinlich. Auf jeden Fall aber ist das Verhalten der interimistischen Bildungsministerin und der Bildungsdirektionen (Landesschulräte) der Bundesländer Wien und Vorarlberg ein Skandal, die die "Klimastreiks" einfach zu "schulbezogenen Veranstaltungen" erklärt haben.

Es ist schon klar, dass das unter Druck der in diesen Bundesländern mitregierenden Grünen erfolgt ist. Weniger klar ist, warum sich auch eine eigentlich nicht zu Populismus verpflichtete Interimsministerin Rauskala zu solchem Schwachsinn hergibt. Ebensowenig klar ist, warum Medien über einen Aufmarsch von 4000 MenschenKlimatod-Schülern, wie er am vergangenen Freitag in Wien stattgefunden hat, großflächig berichten, sind ihnen doch sonst Demonstrationen dieser Größenordnung nur einen längeren Einspalter wert (oder gar nichts, wenn es Kundgebungen für christliche Werte sind).

Völlig klar ist hingegen, was jene Jugendlichen antreibt, die da mitmarschieren. Bei ihnen haben gleich drei psychologische Faktoren mitgespielt:

  • Zum einen ist man in diesem Alter wirklich für alles zu haben, was "a Hetz" ist, was von langweiligem Unterricht, von noch langweiligerem Üben und Hausaufgaben ablenkt. Dafür muss jeder, der sich an seine eigene Jugend erinnert, der selber Kinder oder Enkelkinder hat, düsteres Verständnis haben, auch wenn das Ganze inhaltlich ein grober Unsinn ist.
  • Zum zweiten gibt es in keiner Altersphase einen so stark wirksamen Herdentrieb wie in den Teenager-Jahren. Wichtiger als alles andere ist es da, immer bei der Masse der Gleichaltrigen dabei zu sein. Das macht es umgekehrt leicht, Jugendliche zu verführen: Man braucht nur ein paar Leithammel zu finden.
  • Zum dritten ist es für jede Alterskohorte Teil der pubertären und postpubertären Entwicklung, sich primär für das zu begeistern, womit man zeigen kann, dass man ganz anders, dass man vor allem viel klüger als die Eltern und die anderen Alten sei.

Einmal äußert sich dieser Trieb in Mode-Erscheinungen wie derzeit dem Tätowieren; ein andermal ist es Begeisterung für einen neuen generationsspezifischen Musikstil; und dann wieder sind es politische Kollektivhysterien. Man denke etwa  an die nationalen Erhebungen der Geschichte, die meist Jugendrevolutionen waren – siehe Jungtürken oder Jungtschechen. Man denke an die Kommunisten. Man denke an die Kinderkreuzzüge, an die Nationalsozialisten, an die 68er Revolutionäre, an die Antiatom-Bewegung oder in (früher) fremden Kulturen an die ebenfalls von der Jugend ausgegangene radikale Re-Islamisierung (die wiederum an die diversen Wellen der christlichen Reformation erinnert), um nur die wichtigsten jugendbewegten Dummheiten zu nennen. Und jetzt eben die Klimatod-Bewegung.

Jedes Mal hat dabei eine Generation ihre eigenen ideologischen Moden absolut gesetzt und das Bestehende verachtet. Jedes Mal hielt man die neuen Ideen für alternativlos richtig. Deshalb nimmt jede neue Generation für sich auch erneut das Recht in Anspruch, mit der eigenen Vorstellungswelt über alle Regeln und Mehrheiten drüberfahren zu müssen. Deshalb verachtet jede junge Revolutionsgeneration sachliche Diskussionen und fairen Austausch von Fakten.

Der Rückblick lehrt freilich: Fast immer wäre es besser gewesen, wenn sich die Erwachsenen, die Politik den jugendlichen Wellen ruhig, standfest und mit sachlichen Argumenten entgegengestellt hätte, als opportunistisch auf jeder Welle mitzureiten. Nicht nur weil Wellen prinzipiell wieder abebben, sondern vor allem, weil man mit Opportunismus weder Respekt noch Wähler, Leser oder Seher gewinnt.

Es gibt nur eine einzige Ausnahme, wo jugendlicher Protest wichtig und positiv ist: Wenn er für Freiheit, Meinungsfreiheit, Rechtsstaat und Demokratie kämpft. Wie 1848 bei uns, wie heute die tapferen Studenten in Hongkong oder Iran. Alle anderen Jugendbewegungen hingegen haben sich im Grunde für genau das Gegenteil eingesetzt.

Das gilt auch für die Greta-Sekte, deren Agitation einen Teil der Schülergeneration erfasst hat. Sie will die Meinungsfreiheit jedes Andersdenkenden einschränken, sie will selbst entscheiden und nicht die Entscheidungsstränge des demokratischen Rechtsstaats respektieren. Das ist schon mehr als ein Hauch von totalitär.

Das Absurde ist: Wer ständig in Hinblick auf die totalitären Schrecken der NS-Zeit ein "Nie wieder" predigt, müsste sich eigentlich kompromisslos für offene und gleichberechtigte Diskussion aller Standpunkte anstelle des einseitigen Klimapanik-Totalitarismus und der Unterdrückung aller abweichenden Meinungen und Fakten einsetzen. Jedoch – das Gegenteil geschieht. Wer den Klimatod skeptisch sieht, wird erbarmungslos verfolgt. Statt eines "Nie wieder" gilt heute zunehmend ein "Schon wieder".

Gerade eine Unterrichtsministerin müsste sich für eine gleichberechtigte Diskussion aller Standpunkte einsetzen, selbst wenn sie nur eine undemokratisch (wenn auch im Rahmen der Verfassung) ins Amt gekommene Ministerin ist. Daher ist der wirkliche Skandal nicht das Verhalten der Jugendlichen, sondern das der Ministerin und der Bildungsdirektionen, die diesen Aktionismus der Greta-Sekte allen Ernstes als Exempel einer "demokratischen Partizipation" hinstellen.

Gute Nacht Österreich, sollten wieder Straßenaufmärsche das zentrale Feld der Auseinandersetzung werden. Das kann gefährlich werden, wenn sie von der Schul-Obrigkeit als "demokratische Partizipation" empfohlen werden. 

Ein ebenso großer Skandal ist es, wenn die gleiche Ministerin, ohne rot zu werden, gleichzeitig zum Schülerstreik in der EU jene Strategie blockiert, die nach Meinung der Mehrheit der anderen Europäer und auch der heiligen Greta selbst die beste Strategie wäre, um die angeblich klimaschädlichen Emissionen signifikant zu reduzieren. Das wäre nämlich eindeutig die Weiterentwicklung von sicherer Atomenergie, (auf dem Weg der heute schon stark verbesserten Kernspaltung oder künftig durch die nicht einmal theoretisch zur Auslösung einer Katastrophe geeignete Kernfusion, an der die Physiker intensiv werken). Am Rande sei vermerkt, dass diese Ministerin allgemein als eine den Schwarzen und nicht den Grünen nahestehende Beamtin gilt. So kann man sich ausmalen, welche noch weit darüber hinausgehenden Absurditäten in Kürze dort ein grüner Minister den Schülern einzutrichtern versuchen wird.

Wenn Ministerin und Bildungsdirektionen wirklich eine faire, sachliche und ausgewogene Diskussion auslösen wollten, dann sollten sie den Schülern neben dem Greta-Katechismus auch ein paar seriöse Analysen zukommen lassen, die zu ganz anderen Schlüssen gekommen sind.

Etwa:

  1. Diesen Text aus der FAZ, der überaus klar zeigt, dass in der Erdgeschichte ständig (noch viel intensivere) Warm- und Kaltzeiten abgewechselt haben, die vor allem durch Sonnenaktivitäten ausgelöst worden sind, während CO2 maximal für 0,7 Grad Erwärmung zuständig sein kann, wenn überhaupt. Dieser Text ist zwar schon einige Jahre alt, aber durch absolut nichts widerlegt.
  2. Dieses Interview mit einem führenden italienischen Naturwissenschaftler, der ganz aktuell erklärt, warum CO2 sicher nicht schuld ist, dass Venedig wieder einmal ein paar Tage unter Wasser gestanden ist.
  3. Diesen Brief, den 500 europäische Naturwissenschaftler im September an die UNO geschrieben haben, der klar sagt, es gibt gar keinen "Klimanotstand". Der Brief ist zwar auf Englisch, aber vielleicht wird diese Sprache neben Demonstrieren und Projekteln noch ein wenig in den Schulen gelehrt.
  4. Die vielen "peer reviewed" Publikationen von EIKE, des "Europäischen Institut für Klima & Energie" (teilweise ebenfalls auf Englisch), das im deutschen Sprachraum einen tapferen Kampf gegen die gleichgeschalteten Klimatod-Propagandisten führt, und das die linksradikalen Klimatod-Fanatiker voller Hass bekämpfen.
  5. Oder wohl am anschaulichsten, weil es besonders fassungslos macht: Zumindest ein paar aus dieser Sammlung von vielen Dutzenden Zeitungsausschnitten, die alle zeigen, wie schon seit 50 Jahren grüne Panikmach-Wissenschaftler ununterbrochen zu Unrecht den Weltuntergang prophezeit haben. Sie haben schon für 1975 klimabedingte Massenhungersnöte angekündigt, für 1980 die Rationierung sämtlicher Lebensmittel, ebenfalls für 1980 den Tod alles Lebens in Seen durch sauren Regen, für 1990 den Tod der gesamten Menschheit, fürs 21. Jahrhundert eine große Eiszeit, für 2018 den Untergang aller Malediven-Inseln, und so weiter. Die Lektüre dieser Zeitungsausschnitte wäre nicht nur ein gutes Englisch-Training; sie würde nicht nur gesunde Skepsis wachsen lassen gegenüber Wissenschaftlern, die sich ständig ohne jede Grundlage mit apokalyptischen Aussagen wichtigmachen, um damit die Aufmerksamkeit sensationsgeiler Journalisten zu erregen., die eigene Karriere fördern oder Subventionen akkumulieren wollen. Diese Artikel wären auch exzellente Exempel für den medienkundlichen Unterricht. Sie zeigen, dass die Produktion von Fake News immer schon Marketing-Strategie auch als seriös geltender Medien gewesen ist (Diese sind ja nicht erst mit dem Internet in die Welt gekommen sind). 

Ja, das alles und noch viel mehr würden ernstzunehmende Bildungsinstitutionen den Schulen zukommen lassen, damit sich die Lehrer und Schüler selbst ein ausgewogenes Bild machen können und nicht nur von völlig einseitiger Klimapanik-Propaganda ertränkt werden.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2019 06:44

    Besten Dank Herr Dr. Unterberger für die Sammlung.
    Hatte kürzlich eine Besprechung im BMVIT.
    Auch hier wird wieder umgefärbt, dieses mal in Richtung GRÜN*INNEN.
    Es wurde massiv, fast panisch für die Reduzierung von CO2 getrommelt, es seien alle Kräfte zu bündeln, die gegen den Individualverkehr, vor allem gegen den Verbrennungsmotor wirken.
    Elektromotoren sind egal durch welche Energieform betrieben, zu forcieren.
    Es ist daher kein Wunder, dass sich auch ungewählte Minister*Innen dafür stark machen.
    Eine inhaltlich auf Fakten basierte, differenzierte Diskussion wurde versucht, hatte allerdings nicht den Hauch einer Chance.
    Man kann sich gut vorstellen wie unmöglich es gewesen sein muss, einem NationalSOZIALISTEN zu vermitteln, dass Juden nicht an allem die Schuld zugeschrieben werden kann.

  2. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2019 08:01

    Um Himmels Willen, es wird noch schlimmer als befürchtet!
    "Werner Kogler hat sich im Regierungspoker als eiskalter Gambler erwiesen und für die Grünen gleich fünf Minister erkämpft. Nach heutigem Stand würden das Umweltministerium (mit allen Verkehrs- und Infrastrukturagenden), das Sozialministerium (samt Gesundheit), das Außen-, das Bildungsministerium und das Vizekanzleramt samt Kulturministerium grün werden."

    Das alles dient der linken Gehirnwäsche ind Gesellschaftszerstörung.
    https://m.oe24.at/oesterreich/politik/wolfgangfellner/Erster-Blick-auf-neue-Regierung/407913472
    "Der Poker des Werner Kogler ist damit aber noch nicht zu Ende. Derzeit kämpft er noch um ein sechstes Ministerium (das Frauen- und Familienressort) und zwei weitere Staatssekretäre für Finanzen und Integration."

    "
    Die grünen Stars: Hebein, Gewessler und Anschober
    Bei den Grünen dagegen ist die Ministerverteilung fast schon gelaufen:

    Leonore Gewessler wird zu 99,9?% Umweltministerin,
    Birgit Hebein wollen alle als Sozialministerin,
    Lothar Lockl steht als neuer grüner Außenminister fest,
    Eva Blimlinger, die extrem linke Uni-Rektorin, soll neue Bildungsministerin werden.
    Und Rudi Anschober ist der absolute Wunschkandidat für das höchst umstrittene grüne Integrationsstaatssekretariat, mit dem die Grünen im Innenressort die Asylpolitik Kickls umdrehen möchten."

    ....und Blümel wird entweder Finanz- oder Innenminister.

    Hiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeelfeeeeeeeeeee!!!!!!!!!!

  3. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2019 05:16

    Der Wahrheit kommt man am Nächsten, wenn man die FFF-Demos aus der Perspektive der Schüler betrachtet.
    Hat man als Schüler die Wahl zwischen einem weiteren langweiligen Tag in der Schule und einer Exkursion, dann wird man sich wohl für Letzteres entscheiden, zumal ein Fernbleiben als mangelnde Bereitschaft zur Kooperation ausgelegt werden kann.

    Es sind also in erster Linie die fast durchwegs linksdrehenden Lehrer, die hier das Problem darstellen. Sie sehen sich als besser informiert und als moralisch höherwertig als der Rest der Bevölkerung an. Dies steht - wie bei dieser Art von Gutmenschen üblich - in krassem Gegensatz zur Realität. Wenn man die Lehrer einmal über die phsikalischen Grundlagen der Atmosphärenphysik befragt, so bekommt man entweder einen Blödsinn, Halbwahrheiten oder gar nichts als Antwort serviert. Da ist dann von Rückstrahlungen oder Gegenstrahlungen die Rede, die wegen des CO2s nicht abstrahlen kann usw.
    Warum CO2 tatsächlich erwärmend wirkt (wenn auch nur um einen minimalen Betrag), dass können einem die Lehrer nicht erklären (ich habe zumindest keinen einzigen finden können). Alle miteinander haben sie zwar Haltung, aber keine Ahnung.

    Das Hauptproblem der Lehrer besteht wohl darin, dass diese Clique niemals aus der Schule rausgekommen ist. Nach der Schule wurde das Lehramt gemacht - und dann wieder zurück in die Schule. Vom tatsächlichen Leben haben diese Leute in ihren geschützten Werkststätten keine Ahnung.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2019 09:37

    @A.U.

    *****************************************************+++!
    Also, ich wäre als Schulkind mit Freuden für JEDE Art von Demonstration an Stelle des Unterrichts zu haben gewesen!

    Die Frage des WARUM SCHULKINDER so eifrig mit der heiligen GRETA DEMONSTRIEREN, stellt sich nicht, und schon gar nicht, wenn man, um "für eine GUTE SACHE" zu kämpfen vermeint und einem damit KEINERLEI OPFER abverlangt, sondern mit Befreiung vom Unterricht einher geht, also auch noch BELOHNT wird.

    Ich bin überzeugt, daß die Kinder und Jugendlichen, wenn sie, um das "KLIMA zu RETTEN", einige echte OPFER bringen müßten, weit weniger Enthusiasmus an den Tag legen würden: Etwa jeden FREITAG von 0h bis 24h KEIN HANDY, keinen Fernseher usw. benützen dürften und jeden Schritt zu Fuß gehen müßten usw.

    Es wird den Kindern mit diesen lächerlichen Aufmärschen und dem HÜPFEN FÜR DAS KLIMA sehr früh beigebracht wird, daß es einfacher ist, Wasser zu predigen und Wein zu trinken!

    WIRKLICHE OPFER---und die gäbe es jede Menge!---zu bringen, verlangt die heilige GRETA nicht, sonst hätte sie keine Jünger und Jüngerinnen!

  5. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2019 02:22

    Was von den Grünen, so sie demnächst in der Regierung sind, zu erwarten ist, war von einer „Grünen“ in der gestrigen Abendschau in etwa so zu hören: …..alle Kommentare von Skeptikern und Zweifler des vom „Mensch gemachten“ Klimawandels gehören verboten und deren Verfasser strafrechtlich verfolgt.

    Und wenn man den Artikel:

    https://kpkrause.de/2019/11/29/die-geburt-einer-genialen-idee/

    des vor seiner Pensionierung bei der FAZ als Redakteur und Geschäftsführer des Herausgebers beschäftigten Dr. Klaus Peter Krause gelesen hat, weiß man, dass es die Erfinder dieser „Genialen Idee“, den Menschen die Schuld am Klimawandel bislang so erfolgreich einzureden, auch mit ihren „Grünen“ Erfüllungslakaien dann eine strafrechtliche Verfolgung - im Sinne der gesamten Menschheit - per Gesetze durchzusetzen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2019 06:52

    Sie werden von den Lehrern (Establishment) aufgestachelt zu stangeln und für höhere Steuern und Abschaffung der Demokratie (ebenso Abschaffung der Industrie, der Wirtschaft, der Energieversorgung - kurzum der menschl. Zivilisation) zu demonstrieren. Natürlich hat die Politik ein Interesse daran. Die Euro-EU steht kurz vor einem Crash.

    Sie werden immer gewalttätiger, s. auch das Phänomen der Gruppendynamik. Besonders niedrige und schwache Kreaturen fühlen sich in der Gruppe stark und begehen unter diesem Schutzmantel grausliche Taten. Jetzt endlich haben sie auch eine Bedeutung, denn im Unterricht konnten sie nie mit irgendetwas reüssieren.

    Die Lehrer und die linksgrünen Medien bringen nicht nur keine peer reviewed Studien, die das alles kritisch durchleuchten, ja sogar Nachweise bringen, dass es gar nicht stimmt, nein!, vielmehr hetzen sie gegen Kritiker, sie wären entweder Nazis oder von der Erdölindustrie bezahlt (denen darf man nicht glauben und selber denken ist ja nicht) - sie setzen sich für ein Verbot der "Klimaleugner" (an der Dummheit dieses Wortes erkennt man gleich, wie ahnungslos sie sind) ein, statt ALLE Erkenntnisse zu berichten. Denn es gibt keinerlei Beweise, dass das menschliche CO2 eine Erwärmung erzeugen kann. Deswegen brauchen sie ja den Kinderkreuzzug, der stark an Mao's Rote Garden erinnert. Deswegen brauchen sie ja das Verbot der Wissenschaftler, die sie entlarven. Deswegen sind sie wirklich eine Sekte, denn die Wissenschaftler, die sie zitieren, heißen großteils Mickey Mouse. Und umgekehrt ist es natürlich ein gut bezahltes Geschäft, für das Establisment zu lügen. Wer das nicht macht, wird ja zudem als Nazi diskreditiert.

    Was die Messwerte betrifft, wird auch immer mehr geschwindelt. Es ist wirklich unfassbar, was linke Medien und Politik mit ihrer DDR-artigen Einschüchterungs-, Falschmeldungs- und Gehirnwäschetaktik erreichen können. Wir leben im Desinformationszeitalter!

  7. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2019 03:21

    Die Übergangsregierung erledigt für Kurz alles was ihm recht ist, aber er nicht machen möchte, weil es ihm Popularität kosten könnte. Nur so ist vieles zu erklären, wie z.B. die Polizeipferde. Ich habe nichts für,Pferde über, aber ich habe in Frankreich erlebt, daß sie nützlich sind und ihre Reiterinnen sehr unterstützt haben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorErich
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2019 11:57

    Ein kurzer Nachtrag zum Tätowieren:
    In Japan dürfen Menschen mit Tatoos nicht die beliebten Onsen (heiße Bäder) benützen! Wie wir hörten liegt das an den Triaden, die tätowiert sind. Man will typisch japanisch nicht direkt sein und verbietet daher das Baden.
    Unsere Jugendlichen sollten sich schon darüber im Klaren sein, dass Tätowierungen faktisch nie wieder entfernt werden können. Aber dazu müsste man zuerst nachdenken...


alle Kommentare

  1. Der Notar (kein Partner)
    06. Dezember 2019 16:15

    Wer gestern Talk im Hangar landete, sah was uns unter türkis-grün blühen wird. Dort saß die Grüne GRAS ÖH Vorsitzende gemeinsam mit der (Nicht) Adeligen Dithfurth, die in bester uckermärkischer Vorfahrentradition des Junckerstandes unbotmäßiges Gesocks taxfrei zum Nazi erklärte. Und dies in der Geste einer Großdeutschen BDM Führerin, die zuviel an allem gesoffen hatte: Überheblichkeit, faschistischer Größenwahn, antidemokratische Attitude. MERKE am Ditfurtschen Wesen soll die Welt genesen. Gut manch einer könnte geglaubt haben, die Alte (Boomer) hat einen veritablen Heckenklescher. Und diese Vermutung war auch beim Grünnachwuchs nicht von der Hand zu weisen. Österreich Du hast es schlechter.

  2. Franz L. (kein Partner)
    05. Dezember 2019 08:12

    Journalismus mit Hirn!!! Was für eine Wohltat! DANKE!!!!!!

  3. Hatschi Bratschi (kein Partner)
    04. Dezember 2019 08:25

    Willst du einen Staat kontrollieren, musst du die Jugend für dich gewinnen. Dann fällt dir der Rest wie ein reifer Apfel in den Schoß. (Josef Stalin)

  4. Eisbär (kein Partner)
    03. Dezember 2019 22:01

    Diese 5 ganz unten genannten Punkte die angeblich beweisen dass die Klimakrise nur ganz zufällig existieren soll sind kompletter Schwachsinn!

    Das sind durch die Bank vom 1. bis zum 5. Punkt alles mühsam konstruierte Stellungnahmen v. bekannten Klimaleugnern.

    Das EIKE ist nachgewiesenermaßen die europäische (deutsche) Außenstelle vom bekannten US-Heartland-Institute das ein Flaggschiff der organisierten Klimaleugner ist.

    Man muss wissen dass es für die weltweiten - und besonders gilt das f. d. US-Klimaleugner - einen menschengemachten Klimawandel & Klimaschutzmaßnahmen aus

    IDEOLOGISCHEN GRÜNDEN

    nicht geben darf - egal was die Wissenschaft dazu sagt: Es geht denen um die Ideologie

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      04. Dezember 2019 07:54

      @Herby, aka Freak77, aka Eisbär
      Deiner Meinung nach ist ALLES konstruiert, nur Euere "Wahrheit" nicht?
      Genauso wie die 97% aller "Wissenschaftler", die in Wirklichkeit kommunistische Propagandisten einer Weltuntergangssekte sind, die sich Zuwendungen in finanzieller Form erhoffen, falls die Kommunisten an die Macht kommen.
      Um DAS und um nichts sonst geht es bei euren "Prophezeiungen".
      So Arschfiguren wie du maßen es sich dann auch noch an, hier im Forum den geistigen Müll abzusondern, der nur so von Hass und Lügen strotzt.
      Der "menschengemachte Klimawandel" ist eine Lüge, die Arschlöchern wie dir zur neuen Macht verhelfen soll.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      04. Dezember 2019 08:05

      Eines der populären Argumente der Verfechter aggressiver Staatseingriffe in der Klimawandeldebatte besteht darin, sich darauf zu berufen, dass „97% aller Wissenschaftler“ ihrer Meinung sind, und folglich alle Kritiker unwissenschaftliche „Leugner“.
      (Zitat mises.org)

      Lassen wir doch alle Idioten daran glauben, daß Arschfiguren wie der Herby uns weismachen kann, daß er und seine strammen Genossen das Weltklima auf Zehntelgrad genau "einstellen" können. Das ist Anmaßung reinster Naziform und Größenwahn.

    • glockenblumen
      04. Dezember 2019 09:55

      @ fredausdersüdsteiermark

      der Eisbär, alias Herby und sonstnochwas ist völlig erkenntnisresistent!
      Egal wieviel schlagkräftige Gegenargumente Sie hier anbringen - er schnallt es nicht, bzw. will gar nichts anderes hören! ein typisch Linker halt, der skurrilerweise anderen vorwirft, es gehe denen um Ideologie....

    • Freidenker (kein Partner)
      04. Dezember 2019 12:51

      Diese dämliche Ausdruck "Klimaleugner" und deren Gebrauch ist auch so ein mieser Trick der ach so Guten und Toleranten, die Meinungsfreiheit Andersdenkender immer weiter einzuschränken.

      Da das Klima im tatsächlichen Sinne niemand leugnen kann, ist das eine völlig absurde Bezeichnung für diejenigen Menschen, die den Beweis als nicht erbracht sehen, dass die Erwärmung ausschließlich menschengemacht sei.

    • glockenblumen
      04. Dezember 2019 13:29

      @ Freidenker

      der Link zum "Klimaleugner"

      https://www.journalistenwatch.com/2019/11/14/brief-eines-klimaleugners/

      Auszug:
      "Der Begriff ist unsinnig. Kein Mensch leugnet das Klima, das wäre so, als ob man den Tod oder physikalische Naturgesetze leugnet.
      Der Begriff ist pejorativ, also abwertend gemeint. Er suggeriert semantisch, wohl nicht ohne Absicht, eine Nähe zum Holocaustleugner, setzt also den Anderen in eine unmoralische Position, die die eigene aufwertet und moralisch adelt.

      Der Begriff ist totalitär, da er insinuiert, es gäbe nur eine einzige Wahrheit und wer ihr widerspricht, der muss im Unrecht sein, also leugnen. Eine andere Meinung wird so gar nicht mehr zugelassen... "

  5. StrangeThings (kein Partner)
    03. Dezember 2019 15:59

    Ja wenn es denn bloß eine "Weltuntergangssekte" wäre... tatsächlich ist es eine Ansammlung aus Nazikindern und Faschisten - Beispiele?

    Der Betreiber der Plattform "Stoppt die Rechten" Karl Öllinger ist Sohn von Johann Öllinger, der den NS-Brandbrigaden angehörte welche Zivilisten mit Flammenwerfern ermordeten.

    Van der Bellens Familie ist 1942 zu Hitler nach NS-Deutschland "geflüchtet"... der vermeintliche "Mann der Menschenrechte" deckt Massenentrechtungen und -enteignungen unbescholtener Bürger (Artikel "Österreichische Präsidentschaftskanzlei deckt Enteignungen").

    Sein Verfassungsberater: Sohn eines Austrofaschisten.

    Sein bester Freund Arnold: Sohn eines NS-Kriegsverbrechers.

  6. McErdal (kein Partner)
    03. Dezember 2019 12:24

    ***Neuer Manipulationsskandal? ARD stellt „Fridays for Future“-Pressesprecherin als 08/15-Schülerin vor***
    h t t p s : // www . epochtimes.de/politik/deutschland/neuer-manipulationsskandal-ard-stellt-fridays-for-future-pressesprecherin-als-08-15-schuelerin-vor-a3084954.html

    ALLE MITTEL SIND ERLAUBT - ES WIRD GELOGEN DASS SICH DIE BALKEN BIEGEN !

    • Unterschluss (kein Partner)
      03. Dezember 2019 13:43

      Die Schreibtischtäter:
      Verfassungsgerichtshof München, SPD und Grüne (Urteil zu Integrationsgesetz).

      Es verstößt gegen die Meinungsfreiheit, Migranten aufgrund einer bestimmten Einstellung zur freih.-demokr. Grundordnung zu einem Grundkurs über Werte zu verpflichten.
      Verfassungswidrig ist auch wonach Medien mithelfen sollen, die deutsche Leitkultur zu vermitteltn. Das verletzte die Rundfunkfreiheit.

      Quelle BR

      Dekadent, volksfremd, degeneriert und verkommen!

  7. McErdal (kein Partner)
    03. Dezember 2019 12:15

    *******Statisten erhielten Geld für Auftritt auf Klimademo***********
    h t t p s : // www . welt.de/politik/deutschland/article204001712/Fridays-for-Future-in-Leipzig-Menschen-erhielten-Geld-fuer-Auftritt-auf-Klimademo.html

    Gibt's noch Naive, welche was anderes geglaubt haben ??

  8. Erich (kein Partner)
    03. Dezember 2019 11:57

    Ein kurzer Nachtrag zum Tätowieren:
    In Japan dürfen Menschen mit Tatoos nicht die beliebten Onsen (heiße Bäder) benützen! Wie wir hörten liegt das an den Triaden, die tätowiert sind. Man will typisch japanisch nicht direkt sein und verbietet daher das Baden.
    Unsere Jugendlichen sollten sich schon darüber im Klaren sein, dass Tätowierungen faktisch nie wieder entfernt werden können. Aber dazu müsste man zuerst nachdenken...

  9. mozzzi (kein Partner)
    03. Dezember 2019 10:31

    Bei mir hätte die Erlaubnis und der von der Schule ausgehende Zwang direkt zum Demo Schwänzen geführt ….

    Protestieren mit Lehrerwohlwollen …. gilt nicht!

  10. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    03. Dezember 2019 09:14

    Aus meiner Sicht handelt es sich bei den Klima-Endzeit-Kindern keinesfalls um Revolutionäre oder Visionäre für eine bessere Zukunft. Der Grossteil von denen sind, wie von Hrn. A.U. beschrieben, wie in diesem Alter üblich opportunistische Mitläufer oder einfach froh, dass sie sich am Freitag die Anwesenheit im antiquierten Schulbetrieb sparen können. Komplett verständlich. Sollte sich in deren Reihen aber der eine oder andere Nachwuchs-Che befinden, sollte er spätestens dann stutzig werden, wenn er merkt, dass ihn das System, gegen das er vorgehen möchte, applaudiert und ihn sogar massiv unterstützt.

  11. cmh (kein Partner)
    03. Dezember 2019 07:56

    Weil der Blogmaster 1848 erwähnt hat: warum hat er nicht die Begeisterung und den Blutzoll erwähnt, den die nichtfranzösische Jugend Europas gebracht hat, um den französischen "Nationalfaschismus" des fraternitä egalitä humpertäterä niederzuringen?

    Als Journalist wird er uns sicher auch erklären können, warum das mit der Aufhebung der Zensur unter Joseph II. nicht so eine Erfolgsgeschichte war.

  12. Der Realist (kein Partner)
    03. Dezember 2019 07:33

    Das Ganze ist kein Skandal, sondern einfach nur Blödheit. Was uns da alles so als umweltfreundlich verkauft wird, stets mit fetten Schlagzeilen, geht wirklich auf keine Kuhhaut mehr. Frau Herr fährt 40 Stunden mit dem Zug nach Madrid und muss dafür tief in die Tasche greifen, Frau Dummberg lässt sich mit einem Katamaran über den Atlantik segeln, der davor per Flugzeug auf die andere Seite des großen Teiches gebracht wurde.
    Tausende nehmen an der Klimakonferenz in Madrid teil und lassen dort nur heiße Luft ab, Ergebnis wird es garantiert keines geben, danach fliegen (fast) alle wieder verstreut in alle Richtungen heim.
    usw., usw.

  13. Holmes (kein Partner)
    03. Dezember 2019 06:34

    Die größte Verführung junger Menschen gelang Mao Zedong mit den so genannten "Roten Garden", ein Hype welcher rund 10 Jahre andauerte. Das Ergebnis kennen wir: 30 bis 40 Millionen Tote.

  14. McErdal (kein Partner)
    03. Dezember 2019 06:01

    ************Kiga- Anklage auf Arabisch verlesen******
    h t t p s : // epaper . heute.at/#/documents/191203_HEU/18

    WO LEBEN WIR HIER EIGENTLICH ????

    • StrangeThings (kein Partner)
      03. Dezember 2019 16:04

      Siehe Presse-Artikel vom 21.3.2011 (!!!) mit dem Titel "Scharia darf in Österreich angewandt werden"...

      Na, wo leben wir hier?

  15. Rosi
    02. Dezember 2019 16:56

    ***************

    Es ist eine Tatsache, daß es eine Veränderung des Klimas seit Bestehen der
    Erde gab, und bis zu derem Ende immer geben wird. Zu behaupten, der Mensch
    hätte also die Phase verursacht, in der wir uns jetzt befinden, ist nicht
    nachvollziehbar.
    Der Mensch trägt aber dazu bei, das Klima in möglicherweise nicht gewünschter Art zu beeinflussen, durch folgende wesentliche Faktoren:
    1) Die Überbevölkerung: Es ist jedem inzwischen bewußt, daß die Erde für
    eine derartige Bevölkerungsdichte, wie wir sie bereits seit Jahrzehnten
    haben, nicht ausgelegt ist. Das ist das Hauptproblem, aus dem viele andere
    folgen.
    2) Weltweiter nicht notwendiger Transport: Das größte Problem stellen hier
    sicher die LKWs dar, - Schiffe und Transportflugzeuge in geringerem Ausmaß
    sicher auch - die die Luft unnötigerweise verschlechtern, nämlich in
    zweifacher Weise. Einerseits sollten Güter über große Strecken
    ausschließlich mit der Bahn transportiert werden. Aber zuvor steht die
    Frage, ob tatsächlich ein Ferntransport notwendig ist, denn fraglos ist
    eine Versorgung aus der Region umweltschonender. Die Preise der Waren
    müßten auch die tatsächlichen Transportkosten inklusive der dadurch
    verursachten Klimabeeinträchtigungen widerspiegeln, damit werden sich
    viele Transporte ohnehin erübrigen.
    Durch den LKW Fernverkehr gehen aufgrund von zusätzlichem Bedarf an Straßen
    und Parkplätzen viel an Grünflächen verloren.
    3) Abholzung der Regenwälder: Keine Frage, sehr bedenklich und ein großer
    Einflußfaktor auf das Klima. Das heißt aber auch, daß alle Länder, die von
    der Existenz der Regenwälder profitieren, der Bevölkerung dort eine
    Entschädigung bezahlen sollen, damit diese es sich wirtschaftlich leisten
    können, den Regenwald nicht zu roden.
    4) Das Internet: Um das Internet am Laufen zu halten, sind weltweit eine
    unüberschaubare Anzahl an mächtigen Computern - mehr oder weniger im
    Hintergrund - notwendig, die rund um die Uhr aktiv sind, enorm viel Wärme
    produzieren, und gekühlt werden müssen, und die die Internet Services zur
    Verfügung stellen. Eine Steigerung der Datenmenge, die über das Internet
    geht, ist also nicht sehr klimafreundlich, sondern das Gegenteil.
    Eine Lösung des Problems kann auch nicht sein, die Server an den
    Meeresgrund zu stellen, da - wenn das alle machen, nicht nur Microsoft -
    sich das Meer entsprechend erwärmt, und damit haben wir das gleiche
    Problem, nur in einem anderen Gewand.
    5) Billigflüge: Das Flugzeug - in Maßen - genutzt, sollte das Ziel sein.
    Und der einfachste Weg, das zu erreichen, ist, den Preis aller Sitzplätze
    zumindest auf dem Niveau festzusetzen, daß sowohl die Kosten des jeweiligen
    konkreten Fluges als auch der dadurch verursachten Klimabeeinträchtigung
    abgedeckt sind.
    6) Fragwürdige Technologien: Die bestehenden Automodelle ausgereifter Technologie mit
    Elektromotoren zu ersetzen, ohne tatsächlich zu beachten, wieviel mehr an
    Umweltbelastung das Betreiben alleine der aufgrund der Akkus wesentlich schwereren Fahrzeuge, und die Erstellung und Entsorgung dieser Fahrzeuge bedeutet,
    soll man sich sehr genau ansehen.
    7) Es wäre überdenkenswert, in Städten die Radwege durch Grünflächen und
    Baumbepflanzung zu ersetzen, da in der Regel eine gute Versorgung mit
    öffentlichen Verkehrsmitteln gegeben ist. Die Radwege sind zusätzliche
    Betonflächen, die die Temperatur in der Stadt zusätzlich - und vermeidbar -
    erhöhen.
    Man kann sich auch reine 'Grünwege' vorstellen, die für Fußgänger geeignet sind, und bei jeder Straße auf der einen Seite den asphaltierten Gehweg ersetzen können. Dort zu Fuß zu gehen, würde auch der Gesundheit vieler dienen.
    8) Vegetarier belasten die Umwelt: Kühe produzieren Methan, weil sie Gras fressen - ich nehme an, das gilt für Menschen auch.
    9) Plastiksackerln als Augenauswischerei: Kürzlich wurde in einem Printmedium eine Statistik gebracht, wo man die Zeit, bis die einzelnen Dinge sich wieder in ihre Bestandteile aufgelöst haben, ablesen konnte, angefangen mit einem Zigarettenstummel 1-3 Jahre, sehr bald kamen dann die Plastiksackerln mit 10 Jahren, und dann irgendwann am Höhepunkt die Plastikflaschen und Einwegwindeln: 450 Jahre!
    Aus einer weiteren Studie ist bekannt, daß 90 % des Plastik im Meer aus 2 asiatischen Flüssen stammt.

    Was wir da mit den Plastiksackerln in Europa aufführen, ist ein gutes Beispiel einer Augenauswischerei.
    Das erinnert an den Witz mit dem Betrunkenen, der unter einer Laterne seinen verlorenen Autoschlüssel sucht. Von einem Polizisten befragt, ob er den hier verloren habe, meinte der Betrunkene: Nein, aber hier kann ich was sehen.
    Die 'Klimademonstrationen' setzen noch eins 'drauf: Hat schon einmal wer gemessen, ein um wieviel Mehrfaches an CO2 durch die von den 'Demos' mutwillig verursachten Staus erzeugt werden?

    Um unsere Erde - die Natur, die Artenvielfalt und natürlich auch die
    Menschen selbst - zu unterstützen, heißt es, gemeinsam Lösungen zu diesen Problemen zu finden und umzusetzen.
    Und gemeinsam heißt für mich in einer konstruktiven Atmosphäre.

    • Mariahilfer (kein Partner)
      03. Dezember 2019 09:46

      Zu Punkt 7 kann ich Ihnen, als bis vor kurzem langjähriger Radfahrer (Rennrad),
      nur zustimmen. Bin meist auf der Straße gefahren, da es auf den oft schmalen
      Radwegen und den darauf verkehrenden undisziplinierten Personen gefährlicher war.
      Übrigens, die unberechenbarsten Verkehrsteilnehmer sind für mich die Fußgänger, dann aber kommen schon die Radfahrer.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      03. Dezember 2019 12:01

      @Rosi, etwas skurril, deine Ausführungen, wenn ich das so nennen darf. Ad Pkt 1: die Erde ist definitiv NICHT überbevölkert, aber einige Landstriche. Pkt 2: Containerschiffe sind die schlimmsten Umweltverschmutzer überhaupt. Pkt 3: Entschädigung für Nichtrodung? Pkt 4: Internet, das letzte Fünkchen Demokratie, als Opfer für die imaginäre Klimarettung? Pkt. 5-9, das ginge jetzt so weiter, aber was soll man von jemandem erwarten, der sich vor der Klimakatastrophe fürchtet und als Draufgabe noch glaubt, dass der Mensch das Klima retten muss. Billigflüge sind auch schuld, Radwege etc. Aber bei Pkt. 8 übertriffst du dich selbst. Methanpfurzende Vegetarier! Ist der ganze Kommentar etwa Satire?

    • glockenblumen
      03. Dezember 2019 13:11

      Klima und Umweltschutz sind zwei Paar Schuhe.

      Während man gegen das Klima nichts ausrichten kann, denn das ändert sich mit und ohne Menschen, seit Anbeginn des Universums und steht auch mit diesem in Zusammenhang - nicht bloß mit der Erde - könnte man für den Schutz unserer Umwelt und der wunderbaren Natur dieses unseres Planeten sehr viel tun.
      Plastikmüll, Einwegmaterial, Massentierhaltung...

      Aber da könnte man sich gegenseitig auf die Zehen treten - Politik und Konzerne - da hält man sich lieber am Steuerzahler schadlos :-((

      P.S. ein konstruktives Miteinander ist im Sozialismus/Kommunismus noch niemals möglich gewesen - und genau dorthin bewegt sich Österreich/Europa...

    • Unterschluss (kein Partner)
      03. Dezember 2019 13:47

      Rosi zu Punkt 7:

      Grünwege ersetzen den asphaltierten Gehweg?!

      Toll, dann latschen und schlurfen wir mit Gummistiefeln bei und nach Regen am Grünweg?

    • StrangeThings (kein Partner)
      03. Dezember 2019 16:07

      Alles viel zu komplex. Laut Koran ist die Erde eine Scheibe um die die Sonne kreist, alles Andere ist in Zukunft eh als Blödsinn der Ungläubigen einzustufen.

  16. Liberio
    02. Dezember 2019 13:16

    Der Ökopopulismus ist der Weg der globalistischen, totalitären Diktatur-Errichtung.

  17. OT-Links
  18. pressburger
    01. Dezember 2019 23:40

    Jede Sekte hatte einen, oder mehrere Anführer. Der Anführer rekrutierte sein Jünger unter einen edlen Vorwand. Erleuchtung, sexuelle Befreiung, Aufstieg in den Himmel, Übersiedlung auf einen anderen Planeten, usw., etc.
    Die Jünger haben ihre materielle Güter, die Seele und Verstand, noch dazu dem Oberhaupt der Sekte überschrieben.
    Der Prophet, Guru, Erlöser, oder mit anderen Titeln ausgestattete, hat die Güter kassiert, sich ein schönes Leben gegönnt, so lange die nützlichen Idioten für ihn gearbeitet haben.
    Nur zufällige Parallelen mit der Klima-Sekte ? Oder. ein Schwindel, aber in einen Format, an das keine bisherige Sekte herankommt.

    • OT-Links
      02. Dezember 2019 05:14

      Das geht, weil a) der Mensch in der Regel kein statistisches Gedächtnis hat - scheint lange die Sonne, ist es "immer so heiß", man betet um Regen und umgekehrt,
      und b) ist das Wetter nie konstant. Es gibt mal verregnete Sommer, mal sehr warme, mal milde Winter und wie zuletzt - sehr schneereiche Winter mit Schnee und Frost bis in den Mai, was von der Klimasekte mit Berichten über das Wetter in Südafrika und der Sahara unter den Tisch gekehrt wird und im Nachhinein schreibt die APA (stets anonym): das war der heißeste Winter seit Menschengedenken.....und die Leute denken sich, wie arg!
      Es funktioniert!

    • logiker2
    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      03. Dezember 2019 16:14

      @OT-Links, der Mensch hat zwar kein statistisches Gedächtnis, aber ein halbwegs gut funktionierendes Gehirn hat die Beobachtungsgabe und eine Erinnerungsfunktion. Das Erinnerungsvermögen erkennt die Diskrepanz zwischen Erlebtem und Berichtetem. Wenn der ORF-Wetterdienst für meine Wohnadresse derzeit starken Schneefall berichtet aber beim Blick aus dem Fenster sehe ich einen wolkenlosen blauen Himmel, was ist dann die Wahrheit? Diese Frage überfordert die indoktrinierten Volltrottel. So mancher sagt sich dann, na ja, die Wetterexperten müssen es besser wissen als ich.

  19. machmuss verschiebnix
    01. Dezember 2019 22:16

    OT:

    hat jemand davon gehört - in Essen soll eine Frau im Auto vergewaltigt worden wein - am 28. November - "with police nearby" ???

    https://www.jihadwatch.org/2019/12/germany-muslim-migrant-rapes-woman-in-car-with-police-close-by

  20. machmuss verschiebnix
    01. Dezember 2019 22:09

    OT:

    Weiß nicht, ob das stimmt ? Die Eselin hier lacht sich grade bucklig :
    https://magaimg.net/img/1pzx.jpg

    • Undine
      01. Dezember 2019 22:51

      Wenn's stimmt, dann geschieht denen ganz recht! Die Behandlung ist ziemlich unangenehm und aufwendig!

    • OT-Links
      02. Dezember 2019 05:17

      Könnte man ihnen nicht ein Herde von infizierten Ziegen zur Verfügung stellen? Auf die stehen sie ja noch mehr!

    • Cotopaxi
      02. Dezember 2019 08:18

      Wegen einer Aussage, die in diese Richtung ging, wurde einst eine verdiente steirische FPÖ-Politikerin von Stracherl aus der Partei geworfen......

      Niemals vergessen!

  21. machmuss verschiebnix
    01. Dezember 2019 22:01

    OT:

    "Live and let die" nicht nur bei 007 - der Deep-State ließ wieder mal eine "etwas" zu forsche Aufdeckerin über den Jordan hüpfen - Jennifer Jaynes schrieb einen Thriller worin sie den "mörderischen Impfstoff-Deep-State" offen legte.

    Bestselling author Jennifer Jaynes, who penned thrillers exposing the murderous vaccine deep state, found shot to death :

    https://dcdirtylaundry.com/bestselling-author-jennifer-jaynes-who-penned-thrillers-exposing-the-murderous-vaccine-deep-state-found-shot-to-death/

    . .. und so hört sich das von der anderen Seite an:
    » Lügen die niemals sterben « - Impfungen , die Authismus auslösen , Impfungen die Krebs auslösen . . .

    Jedoch, viele von uns können sich noch an den "Contergan-Skandal" erinnern - da ging es auch um eine Lüge . . . die eine Schädigung der Erbsubstanz auslöste - schon erstaunlich, was Lügen alles zuwege bringen [ätz]

    • machmuss verschiebnix
      01. Dezember 2019 22:04


      Wann haut "Big Bad Don" diese gewissenlos geld-scheffelnde Deep-State-Mafia endlich in die Pfanne ?

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      03. Dezember 2019 16:23

      @machmus, der Don räumt eh schon ordentlich auf. Nach dem Epstein gehts jetzt der abartigen britischen Königsfamilie an den Kragen. Diesem gestörten Vogel namens Edward ist das Lachen schon vergangen und der ist erst der Anfang.

  22. jo
    01. Dezember 2019 21:42

    Ja Hr. Unterberger, alles richtig.
    Nur wird diese Hysterie nicht wegen dem Klima betrieben. Dessen Betreiber in der Öffentlichkei sind nur nützliche Idioten die sich vor einen Karren spannen lassen den clevere Geschäftemacher ausgeheckt haben und der Billionen an Gewinn verspricht den das blöde Volk zahlt.
    DAS ist der Unterschied zu den früheren Weltuntergangsszenarien.

  23. Rau
    01. Dezember 2019 21:16

    Hab auf EIKE einen Vortrag zum Dual Fluid Reaktor gesehen, der die Kernenergie revolutionieren soll. Ebenso kam der Thorium Reaktor zur Sprache. Thorium ist auf der Erde genug vorhanden. Die Energiesicherheit soll bis zum Zeitpunkt der Ausdehnung der Sonne dadurch gewährleistet sein, also bis zum wirklichen Weltuntergang in einigen 100 mio Jahren. Das Abfallproblem soll auch wesentlich zu reduzieren sein, sodass Argumente gegen die Atomkraft von anno dazumal nicht mehr volle Gültigkeit haben!

    Ich bin kein Techniker, aber wissenschaftlich wäre es auf jeden Fall mehrere Strategien zu fahren und das Beste sich durchsetzen zu lassen. Soll jeder sein Geld für ein minderwertiges E Auto hinauswerfen, weil derjenige offenbar genug hat. Das aber der Allgemeinheit zuzumuten als einzige Alternative, ist keine vernünftige Politik, abgesehen von der Tatsache, dass diese Energiewende schon rein technisch nicht durchführbar ist. Soviele Windräder können ja rein platztechnisch nicht aufgestellt werden!

    • StrangeThings (kein Partner)
      03. Dezember 2019 16:17

      Als würde die Raffinierung von Erdöl keine Energie verbrauchen... ziemlich viel sogar. Wenn also weniger Treibstoffe hergestellt werden wird automatisch auch Kapazität frei. Es ist jedenfalls klüger einen Motor direkt mit Strom zu betreiben als mit derselben Menge Energie erstmal Treibstoffe herzustellen die dann in einem Motor mit wesentlich schlechterem Wirkungsgrad (45% vs 70%) verbrannt werden...

      Was die Kernfusion angeht ist der derzeit in Bau befindliche Versuchsreaktor ITER sehr vielversprechend.

  24. logiker2
    • OT-Links
      01. Dezember 2019 19:54

      Ich vermute mal, die Franzosen bauen noch mehr Reaktoren und die Deutschen kaufen ihnen den "CO2-freien Strom" (Gretastrom, die hl. Greta hat das ja auch vorgeschlagen) teuer ab. Und die Österreicher machen es so mit Tschechien. Am besten, die AKWs stehen gleich an der Grenze...

      Ist das nicht eine geniale Sache? Man kann mit dem Wetter ewig abzocken, denn ist es schlecht, muss man zahlen, wird es besser, ist es den Zahlungen zu verdanken, also weiterzahlen... wobei die Wettersekte mit "besser" eigentlich Schlechtwetter meint, denn sie hasst den Sonnenschein! Haha, viele freuen sich da, und siehe da, auch die totgesagte Atomindustrie...

    • pressburger
      01. Dezember 2019 23:29

      Hoffnung ? Könnte sein, dass die Fanatiker der Energiewende langsam doch kalte Füsse bekommen.

    • logiker2
      02. Dezember 2019 08:36

      OT-Links, es ist keine Vermutung. Sie bauen sehr fleißig daran, um den deutschen Deppen dann den Strom teuer verkaufen zu können:

      https://www.eike-klima-energie.eu/2019/10/31/deutschland-schaltet-atomkraftwerke-ab-frankreich-baut-sechs-neue/

    • OT-Links
      02. Dezember 2019 10:18

      Man kann nur noch den Kopf schütteln...

    • StrangeThings (kein Partner)
      03. Dezember 2019 16:20

      Wobei Kraftwerke der Generationen 1)

    • StrangeThings (kein Partner)
      03. Dezember 2019 16:21

      Wobei Kraftwerke der Generationen 1+2 abgeschaltet werden, Frankreich baut Atomreaktoren der Generation 4... das ist schon ein Unterschied ;)

  25. Franz77
    • Franz77
    • Kyrios Doulos
      01. Dezember 2019 18:34

      Danke für den Link, Franz77 - es ist unsagbar traurig. Die linke Gewalt greift immer mehr um sich, sie machen kein Hehl mehr daraus, intolerant zu sein und Gewalt und Hetze aus Überzeugung und mit gutem Gewissen zu üben. Und die Medien? Stellt Euch vor, Rechte würden so handeln und so etwas sagen. Wir leben bereits in einer Diktatur. Und die Regierungen und die Justiz unterstützen sie und errichten sie mit auf. Wer die kolportierte Ministerliste von Kurz & Kogler liest, der weiß: es kommt noch schlimmer. Es wird verdammt ernst mit der LinksDiktatur. Wenigstens sind die ersten Unterdrücker mehrheitlich FRAUEN, FEMINISTINNEN.

    • Undine
      01. Dezember 2019 20:32

      Was für eine feige „Heldentat“ dieses linxlinken Packs!

    • pressburger
      01. Dezember 2019 23:32

      Das Caffée Sphéres befindet sich im gleichen Gebäude wie die Redaktion der Weltwoche. Der Terror findet auch in der Schweiz statt.

    • StrangeThings (kein Partner)
      03. Dezember 2019 16:24

      Natürlich macht die Justiz mit, die war auch unter Hitler ganz brav... und wurde übrigens nie entnazifiziert wie eine Doku des Schweizer Rundfunks mit dem Titel "Hitlers Eliten nach 1945: Juristen - Freispruch in eigener Sache" zeigt ;)

      Und auch der neue Faschismus wird von ganz Oben gut geheißen, siehe Artikel "Österreichische Präsidentschaftskanzlei deckt Enteignungen"...

      Danke ORF dass wir nun lauter Nazi- und Faschistenkinder in hohen Ämtern haben, toll gemacht. Hoffentlich bomben die Alliierten dieses Land und seine Bewohner bald mal wieder dahin wo es hingehört.

  26. Franz77
    01. Dezember 2019 18:07

    Der Mord an DB Chef Herrhausen - langsam kommt die Wahrheit ans Licht. Offiziell gilt immer noch das RAF- Märchen. https://www.mmnews.de/wirtschaft/134770-bis-heute-ungeklaert-der-mord-an-alfred-herrhausen

    • Undine
      01. Dezember 2019 19:23

      @Franz77

      Besten Dank für den Link! Ich tippe auf den MOSSAD!

      Alfred HERRHAUSEN war Absolvent der bedeutendsten Elite-Schulen HITLERS, nämlich der Reichsschule FELDAFING. Vielleicht war auch diese Tatsache mit ein Grund, ihn zu liquidieren.
      Nur so nebenbei: Ehemalige Schüler dieser AHS (=Adolf Hitler-Schulen) erkannten einander an der Körperhaltung, die sie ihr Leben lang beibehielten! Darauf hatte mich einmal mein "großer" Bruder, selber Absolvent der AHS Sonthofen, aufmerksam gemacht.

    • Franz77
      01. Dezember 2019 22:49

      Ja, sehr wahrscheinlich der Mossad. Anm.: Den Barschel- Mord schildert in allen Details Ex-Mossad Victor Ostrovsky. Aber immer noch wird von Selbstmord geredet, obwohl jeder(!) weiß, dass sich niemand so selber umbringt. Es wird an allen Ecken und Enden gelogen und gelogen ....

    • riri
      01. Dezember 2019 23:01

      Ist Kurz auch beim Mossad?

    • Franz77
      02. Dezember 2019 00:49

      Riri- Ähnlichkeiten gibt es, beide sind eiskalte Ausführende.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      03. Dezember 2019 16:45

      @riri, den Ohrwaschln nach leicht möglich.

  27. Franz77
    01. Dezember 2019 17:55

    Einziges E-Taxi in Berlin hört auf. Strompreis von 6€ auf 35 Eumel gestiegen, keine Ladestationen. Er sagt Infrastruktur sei da (Laternen) aber woher der Strom kommen soll .... achja, das wird er gar nicht gefragt. Sehr gut die Kommentare!
    https://www.youtube.com/watch?v=zfr9-g-7CiM

  28. sin
    01. Dezember 2019 17:48

    De Lavendelschmäh mit den"schulbezogenen Veranstaltungen" haben grüne Lehrerinnen schon vor etlichen Jahren erfunden. So sollte die parteipolitische Instrumentalisierung der Schuljugend für Demonstrationen, hinter denen Grüne standen, verborgen bleiben. Genügend Leute im roten Stadtschulrat fanden das dann schließlich auch gut. Vielleicht erwartete man sich einen entsprechenden Stimmengewinn bei der Jugend. Glaubt man den Meinungsumfragen aus der Zeit der türkis-blauen Regierung, war die Zustimmung und Zufriedenheit damit relativ groß. Die Straße war nur aus dem einschlägigen parteipolitischen Milieu am Donnerstag zu mobilisieren. Die Sache war überschaubar erfolgreich. Mit dem Klimathema waren viel mehr zu mobilisieren. Dereinst sprach W.Kogler vom Klimawahlkampf und die Freitagsklimademos wurden von den Grünen wohlwol- lend kommentiert. Mit dem Versprechen, viele schulfreie Freitage zu bekommen, ohne deswegen ein Problem in der Schule zu haben, lassen sich natürlich viele Jugendliche mobilisieren. Außerdem kommt der Druck der grünen Lehrerinnen auf jeden einzelnen Schüler, der nicht demonstrieren wollte, dazu. Man kann ihn als Klimaleugner mobben, man kann ihm (nur?) im Zweifelsfall eine schlechtere Note geben oder überhaupt durchfallen lassen. Beim Klima ist man mit der Toleranz ganz schnell am Ende, falls es sie überhaupt vorher gegeben hat. Solande es türkis-blau gab, richteten sich die Klimademos auch dagegen, denn es wird ja argumentiert, daß"die Politker wegen ihres Nichtstuns am Klimawandel schuld sind". Seit es türkis-grüne Verhandlungen gibt, sind die grünen positiven Stellungsnahmen zu den Klimademos recht unauffällig geworden gegenüber dem Zeitraum vor Mai 2019. Am gefährlichsten sind aber diejenigen, die die parlamentarische Demokratie abschaffen wollen und an ihre Stelle eine Diktatur errichten wollen, weil nur sie mit ihren diktatorischen Maßnahmen den Weltuntergang verhindern können.

    • Kyrios Doulos
      01. Dezember 2019 18:49

      @sin: die, die die Diktatur zur Durchsetzung der Klimaziele und in einem Paket des Kommunismus unter dem Deckmantel soziale und Klima-Gerechtigkeit, sind die von Soros finanziell unterstützten Extinction Rebellion, die auch in Wien blockieren, drangsalieren und Sachen beschädigen und diensttuende Polizisten vor den Kadi zerren.
      Die Dramatik: Wir werden uns noch wundern, was alles möglich ist. Die grüne linksextreme Bildungsministerin wird am Verordnungswege unsere Kinder und Enkel als erste in die kommunistische Geiselhaft nehmen und uns Eltern in Gewissensnot bringen. Wie im Ostblock früher müssen wir privaten Parallelunterricht auf die Beine stellen. Kurz sei Dank. Der 18.Mai-Putsch wirkt

    • Undine
      01. Dezember 2019 20:46

      @beide

      *****************************+!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      03. Dezember 2019 16:52

      Willkommen im Faschismus! Einige wenige scheinen es schön langsam zu bemerken. Die Mehrheit noch lange nicht.

  29. Sensenmann
    01. Dezember 2019 15:39

    Die Öko-Sekte der Bolschewiken wird immer konkreter: Zurück in die Steinzeit!

    Wir dürfen nur mehr die essentiellen Grundbedürfnisse befriedigen, sonst seine wir "Umweltvandalen".
    Rückbau der Wirtschaft, damit nicht in wenigen Jahrzehnten wir in der Hitze verglühen.
    Was für Narren heute an Universitäten ihr Unwesen treiben dürfen, ist unfassbar!
    Aber in der Piefkei krönt man solche Esel

    Die Fratze des Bolschewismus zeigt sich immer offener:

    „Vordringlich ist der Rückbau einer Mobilität, die mit dekadentem Luxus korrespondiert und dabei Massen an Öl verbraucht. Es gibt kein Menschenrecht darauf, eine Kreuzfahrt zu buchen. Es gibt kein Menschenrecht darauf, Urlaub mit dem Flugzeug zu machen.“

    Im Bolschewismus gab es auch kein Recht auf Reisefreiheit...
    Klar wohin die Reise geht? Willkommen in der DDR 2.0! Willkommen in der ÖSSR!

    ttps://www.focus.de/finanzen/news/will-internet-jeden-zweiten-tag-ausschalten-dekadenter-lebensstil-oekonom-attackiert-buerger-und-sagt-was-wirklich-helfen-wuerde_id_11410398.html

  30. Undine
    01. Dezember 2019 15:17

    Die Londoner haben also nicht nur einen MOSLEMISCHEN BÜRGERMEISTER, sondern auch einen MOSLEMISCHEN Chef der britischen ANTI-TERROR-POLIZEI, Neil Basu!
    Welches hohe Amt wird als nächstes in London einem Moslem zu Füßen gelegt werden?

    "Nach Messer-Attacke Mann wird zum Helden von London – er hat zuvor eine Frau ermordet"

    "Der Mann hatte mit einem Messer am Freitagnachmittag auf der London Bridge mitten in der britischen Hauptstadt zwei Passanten getötet und drei weitere verletzt. Die Polizei erschoss ihn dann nach einer Rangelei mit Passanten. Er habe eine Bombenattrappe am Körper getragen, sagte der Chef der britischen Anti-Terror-Polizei, Neil Basu."

    https://www.express.de/news/panorama/nach-messer-attacke-mann-wird-zum-helden-von-london---er-hat-zuvor-eine-frau-ermordet-33543390

    • Donnerl?ttchen
      01. Dezember 2019 15:38

      Krank!!!!!!!!!!

    • Sensenmann
      01. Dezember 2019 15:48

      Den Briten gönne ich das alles von Herzen! Was die im letzten Jahrhundert Europa angetan haben, fordert geradezu die Strafe der Geschichte heraus.

      Jetzt dürfen sie ihre Mädchen von pakistanischen Moslems schänden und ihre Soldaten auf offener Straße von Negern schächten lassen, während ganze Häuserblöcke niedergebrannt wurden. Die Briten gingen darob mit stiff lip zur Tagesordnuing über und machen weiter.

      Ihre Gerichte verurteilen diejenigen, die die mohammedanischen Verbrecher als solche bezeichnen und das Volk findet das ganz in Ordnung, wenn Londonistan zum shithole verkommt.
      Dann soll es so sein.

      Na, hat es sich für euch gelohnt, daß Danzig nun polnisch ist?

    • Undine
      01. Dezember 2019 18:21

      @Sensenmann

      So gesehen haben Sie völlig recht! Die Briten waren sehr, sehr interessiert daran, dass Deutschland vernichtet werde---bereits im 1. 30-jährigen Krieg zeigte sich diese perfide Eigenheit. Beim 2. 30-jährigen Krieg im 20.Jhdt. detto! Die Beherrscher der Weltmeere kriegen es jetzt knüppeldick zurück! ;-)

    • McErdal (kein Partner)
      03. Dezember 2019 07:35

      @ Undine

      Aus Ihrem Post:
      Die Beherrscher der Weltmeere kriegen es jetzt knüppeldick zurück! ;-)

      Vielleicht habe ich ja was an den Augen - aber ich kann nichts derartiges erkennen .....

      Es gibt nichts, was man mit dem HÖLLENFEUER in Dresden vergleichen kann..

      Und wer hats angerichtet ???

      Immer alles schönreden, wo es nichts gibt, Leute wie sie sind mitschuld an den

      herrschenden Zuständen........

  31. brechstange
    01. Dezember 2019 12:23

    Was hält man von einer vom Bindespräside ten eingesetzte "Expertenregierung" nach einem vom Bundespräsidenten mitgeführten Regierungsputsch? Die Handlungen sind logisch stringent. Alles Richtung EU-Zentralstaat, gelenkt durch Notverordnungen. Demokratie ade!

    • logiker2
      01. Dezember 2019 14:13

      man weiss es nun, warum die Schwarzlinken einen Grünlinken zum BP gewählt, oder hinmanipuliert haben.

    • Wyatt
      01. Dezember 2019 14:57

      @ brechstange
      ******************
      Genau, alles in Richtung EU-Zentralstaat !!! (...nur so richtig soll es die autochthone Bevölkerung noch nicht wahrnehmen.)

    • Donnerl?ttchen
    • StrangeThings (kein Partner)
      03. Dezember 2019 16:37

      Tja und was ist jetzt eigentlich eine staatsfeindliche Verbindung? Wird hier nicht mit Gewalt versucht die Republik Österreich abzuschaffen? Demokratisch ist es jedenfalls nicht wenn man unbescholtene Bürger verfolgt, entrechtet und enteignet... widerliches Faschistenpack. Und es wird wohl noch schlimmer als unter Hitler.

  32. Sensenmann
    01. Dezember 2019 12:22

    Ich kann nur jedem normalen Menschen raten, die Klimawelle zu reiten. Es geht um viel Geld, das in dem Fall nicht von arm zu reich - wie vom Sozi immer behauptet bei jeder Diskussion um Geld und Wirtschaft - sondern von blöd zu klug verteilt wird.
    Damit holt man sich wenigstens einen guten Teil der von den Klimasektierern gestohlenen Werte zurück und man schafft ein Polster, mit dem man den Wahnsinn überleben kann und man kann Vorsorge treffen für sich und seine Sippe.

    Man muss dann aber die Härte haben, diejenigen die unbedingt frieren und in Mangel leben wollten - und das auch noch den anderen aufzwingen wollten - mit der Peitsche von Haus und Hof zu jagen und sich bewußt zu machen, daß Mitleid Schwäche ist.

  33. OT-Links
    01. Dezember 2019 12:20

    https://www.stupidedia.org/stupi/Weltuntergang

    Alles über historische Weltuntergänge und was dann passiert und wann und wo der nächste Weltuntergang stattfinden wird...

  34. Forster
    01. Dezember 2019 12:16

    Eine um das Seelenheil ihrer Tochter sehr besorgte Mutter hat sich beim Elternsprechtag bei mir beschwert, ich hätte mich im Unterricht "im Ton gegenüber Gretl vergriffen" und die Generation ihrer Tochter als "die verwöhnteste der ganzen Menschheitsgeschichte" bezeichnet... Hab ihr dann u.s. Artikel empfohlen und ihr eine offizielle Beschwerde im Unterrichtsministerium nahe gelegt...

    https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/leserbrief-zu-fridays-for-future-ihr-seid-die-verwoehntesten-kids-auf-der-erde-a3008268.html

    • OT-Links
      01. Dezember 2019 12:23

      Gut gemacht! Aber es wird wohl schlimmer. Zunächst werden Kritiker denuziert und gesellschaftlich ausgeschlossen. Später werden sie gekennzeichnet, damit sie nirgends mehr was kaufen können usw. - schließlich sperrt man sie ein und um sich die Kosten der Internierung zu sparen...

    • Sensenmann
      01. Dezember 2019 12:25

      Ich lach mich tot!

      Naja Gören, die solche Eltern haben sind dann die, die auf die harte Tour lernen, daß nicht alles was auf zwei Beinen geht und seine Jungen 9 Monate austrägt auch Mensch ist und die edlen Wilden manchmal nicht so edel sind. Auch wenn ihr Ali ganz anders ist...

      Darwin kommt schon noch mit dem engen Kamm!

    • Undine
      01. Dezember 2019 12:43

      **************************
      **************************
      **************************+++!

  35. Sensenmann
    01. Dezember 2019 11:38

    Intelligentere Schüler durchschauen den Ökobolschewistischen Blödsinn.
    Nur ist der Spruch "der Klügere gibt nach" eben der Wegbereiter für die Herrschaft der Idioten.

    Ein Bursch aus Deutschland im Interview:
    https://www.youtube.com/watch?v=u6GWyzqYSOI

    SO läuft die Indoktrinerung: In Blödsterreich wie in der Piefkei.

    An den "Interimsministern" sieht man ja, was für Gestalten da in unserer Beamtenschaft nach oben gespült wurden und werden.

    Alleine der "Paar Tage Minister" Schadnager, dann die anderen Gestalten! Dagegen waren ja sogar die ÖVP-Minister noch Leuchten!

    In einem ordentliche Staat hätten die als Kanzleidiener bestenfalls den Mistkübel leeren dürfen.
    (Oder kann sich irgendwer vorstellen, sowas hätte unter weiland seiner Majestät Minister werden können?)
    Die Stellungnahme zur Atomkraft dieser Pseudoministerin war dermaßen dumm und tatsachenwidrig, daß es jedem einigermaßen Intelligenten und Gebildeten die Haare aufstellen mußte.
    Für Östertrotteln, die an das pöhse Atrom ebenso glauben, wie an die globale Erwärmung oder den Reichtum durch die EUdSSR war es aber sicher ausreichend.

    So schaut's dann auch aus in diesem Zerrbild eines Staates!
    Aber das ist dem Östertrottel noch nicht genug!
    der hält ja sogar das ökpobolschewistische Proletenpack mit Stinkefinger für das Volk für ministrabel.

  36. Ingrid Bittner
    01. Dezember 2019 11:35

    Es tut mir immer in der Seele weh, wie sich die allermeisten Weiberinnen, die sich jetzt in der Politik so wichtig nehmen, aufführen.
    Besonders auffällig natürlich die Weiberinnen, die für Familien, Bildung, etc. zuständig wären.
    Ich hatte früher die Ansicht, was Männer können, können Frauen auch - natürlich können sie, aber ich hatte einen Denkfehler, denn Männer haben immer Politik gemacht und Frauen dürfen erst seit kurzer Zeit überhaupt wählen, vom gewählt werden gar nicht zu reden. Und das ist die Krux an der Geschichte, den Frauen fehlt das Politikergen ganz eindeutig. Wenn ich mir die Weiberinnen wie Meinl-Reisinger, Krisper, auch Rendi Wagner, die Namen der neuen Grüninnen hab ich noch gar nicht gespeichert, so anschaue, wie sie keifen, dann fällt mir ein, ob ich will oder nicht:
    "Da werden Weiber zu Hyänen Und treiben mit Entsetzen Scherz, …."
    Das ist eben der Nachteil der seinerzeitigen Schulbildung, dass Schiller und Goethe und Co keine Aliens von einem fremden Stern waren, sondern dass man mit denen sozusagen gelebt hatte, traktiert wurde und auswendig lernen musste, was sie so Besonderes von sich gegeben haben.
    Und was so drin ist im Menschen, das kommt halt dann heraus. Das kann den heutigen Schülern in ihren späteren Jahren nicht passieren.Die müssen dann halt den google befragen, was und ob der zum Thema was hergibt.

    • Undine
      01. Dezember 2019 11:44

      @Ingrid Bittner

      Zustimmung zu jedem Wort!***************************+!

    • glockenblumen
      01. Dezember 2019 20:43

      *********************************

      und viele dieser Frauoide haben nicht mal eigene Kinder, geschweige denn jemals Verantwortung für eine Familie übernommen

  37. Bürgermeister
    01. Dezember 2019 11:28

    Dann haben wir jetzt auf kontinentaler Ebene den "Klimanotstand" beschlossen, die vorarlberger Muppets haben ihn auf Landesebene beschlossen, einige Städte auf Stadebene, die Schulen auf Schulebene und bald die Bundesregierung auf Bundesebene. Dann muss es ja wohl stimmen?

    Diese Beschlüsse müssen auch Konsequenzen haben. Allerdings wenn ich den ganzen Affenzirkus mehrfach bezahlen muss und alle sowieso das gleiche beschließen, warum dünnt man dann nicht massiv aus? Wie kann ein "Pro-Europäer" in einer österreichische Regierung wollen, ohne diese sofort aufzulösen? Auch die Bundeshymne ist bei dieser Schicht verpönt - deshalb weg mit dem Bund, weg mit den Ländern, weg mit den Städten - zwischen EU und Menschen darf es bestenfalls Bezirke geben. Alle Ebenen dazwischen sind fristlos zu entlassen. Die ganze Schicht auf Landesebene gehört als erstes abgeschafft, vom Programm her kann ich auch keine Unterschiede zwischen dem Land (Vorarlberg) und der EU erkennen? Wieso muss ich A...kriecher bezahlen der lediglich EU-Phrasen dupliziert, dafür haben wir doch die Medien.

    Wie von Kyrios Doulos im Parallelkommentar richtig festgestellt - die ÖVP entdeckt den Begriff Österreich nur, wenn einige Apparatschiks Pöstchen besetzen wollen. Dann ist man auf einmal "regional" oder gar "national" unterwegs. Und wenn die Töchter und Söhne der Apparatschiks ihre Position haben, sondern sie das allseits bekannte "Pro-Europäische" Gewäsch ab. Das kann ich mir von einem deutschen oder belgischen Apparatschik aber genauso anhören, dafür brauche ich keine Regionalität.

    Wozu haben wir eine "National"bank? Solte nicht der Name alleine schon die kommunistischen Staatsanwälte in Graz in hellste Aufregung versetzen und eine Anklage wegen Wiederbetätigung vorbereiten lassen?

    So wie es aussieht haben wir bald die schwarz-grüne "Klimaschutzregierung". Ich hoffe sie nimmt ihr Anliegen ernst und schafft sich selbst ab, dann wäre sie zumindest glaubwürdig.

  38. socrates
    01. Dezember 2019 11:20

    OT. Der Attentäter in London wurde durch einen polnischen Koch mit dem Horn eines Narwals entwaffnet, ihm half ein Engländer mit einem Feuerlöscher und ein Unbewaffneter. Darüber ärgern sich unsere Entwaffner. Man kann den Einheimischen nicht genug wegnehmen um ihre Kultur auszurotten! (Sud ouest)

  39. socrates
    01. Dezember 2019 10:40

    OT. Kramp Karrenbauer will eine einjährige Dienstpflicht für ALLE einführen, also den Arbeitsdienst neu gründen. Hatten wir das nicht schon? Wiederbetätigung?

    • Undine
      01. Dezember 2019 11:57

      @socrates

      Ich würde es sehr begrüßen, wenn es eine einjährige Dienstpflicht für ALLE gäbe, also für Männlein UND Weiblein!!
      Es wäre einer der ganz seltenen Vorschläge, die "gleiches Recht, aber auch gleiche PFLICHT für ALLE", also GELEBTE GLEICHBERECHTIGUNG bedeuten würde!

    • dssm
      01. Dezember 2019 15:47

      Also ich bin für eine Wehrpflicht, keinesfalls eine Dienstpflicht. Sklaverei ist halt nicht das meine.
      Wenn Bürger in Uniform das Land verteidigen, so ist das nur recht und billig, wer sich drückt, und das sollte ausdrücklich möglich sein, dem gehört das Wahlrecht lebenslang entzogen.
      Aber warum junge Leute als Sklaven dieses Staates, genau jene Jobs machen sollen, welche aufgrund komplett unfähiger Regierungsarbeit keine Leute finden, muss man mir erst erklären. Junge Menschen haben ein Recht auf ihre Freiheit! Es gibt nur eine logisch erklärbare Pflicht, nämlich im Extremfall das Land mit der Waffe in der Hand zu verteidigen.

  40. Kyrios Doulos
    01. Dezember 2019 10:08

    1. Aufklärung, Vernunft, wissenschaftliches Argumentieren statt Klimareligion mit Ketzerverbannung und -verbrennung!
    2. Information statt Propaganda.
    3. Verantwortungsethik statt Gesinnungsethik.

    Da die Klimareligion aber ein sehr wichtiges und raffiniert ausgedachtes Vehiculum für den Kommunismus und die neue Diktatur ist, da sie die dummen Menschenmasse (massa perditionis) bis ins Gewissen hinein zu verführen imstande ist, für dessen Wohlbefinden sie jedem faschistischen Führer sich zu unterwerfen bereit sind, bleiben meine 3 Forderungen wohl eine naive Träumerei.

    Da die Klimareligion Mittel zum Zweck der Errichtung einer neuen stalinistischen Diktatur ist, geht sie bewußt hinter die Aufklärung zurück in eine dunkle Zeit und agiert nach dem bewährten Muster der röm.-kath. Kirche früher:

    a) die Menschen ungebildet lassen (Bibel nur in ihrer lateinischen Übersetzung vorhanden, damit ja niemand draufkommt, was sie wirklich sagt),

    b) den Menschen Geld abluchsen (Ablaß - CO2 Steuer), also zu eigenen Gunsten ein riesengroßes Geschäft aus der Sache machen und

    c) die Feinde, Ketzer, Ungläubigen zur Sühne und aus Gründen der Generalprävention verbannen und verbrennen (Vortragsverbote, Löschen von Accounts und Videos im Internet, Karrierestopp, öffentliche Verächtlichmachung und Demütigung bis hin zu Maßnahmen der Sippenhaftung und wirtschaftlichen Isolation u.a.m.).

    Das Gefährliche, das kaum jemand durchschaut, schon gar nicht in Politik und Medien und Lehrerschaft:

    Die Gesinnungsethik hat die Verantwortungsethik bereits abgelöst. Die Gesinnungsethik zeichnet sich dadurch aus, daß sie im Namen der Errichtung des "Himmels auf Erden" (heute: niedrigere Lufttemperatur!) Opfer fordert und zu Opfern zwingt. Enorme Teuerung, gigantische Steuern, desaströse Deindustrialisierung führen in die Verarmung und Versklavung der ehemals freien Bürger. Das ist den Bolschewiken, diesen Faschisten und den Klimadschihadisten vollkommen egal, Leichen beginnen ihren Weg zu pflastern. Und es ist erst der Anfang.

    Wir immer in der Geschichte, wenn solcherlei geschieht, profitiert alleine eine arrogante Nomenklatura, bedient von Tausenden von privilegierten Apparatschiks, propagiert von eitlen Medienleuten und manipuliert von beamteten Lehrern.

    Wie immer in der Geschichte, ist auch der Klimareligion mit ihrer Prophetin, der heiligen Greta und all den von unglaublicher Hybris erfüllten Politikern, Journalisten und sog. Wissenschaftlern nur eine bestimmte Zeit gegeben.

    Gehörig mitschuldig sind bei uns in Westeuropa die Wähler. Wir haben alle Möglichkeiten (im Unterschied zur Zeit vor der Aufklärung und dem röm.-kath. Informationsmonopol), uns zu informieren und uns ein Urteil zu bilden. Panem et circenses machen es nachvollziehbar, warum die Mehrheit der Wähler freiwillig, also selbstverschuldet (Immanuel Kant!) der Dunkelheit der Unvernunft und der Unmündigkeit den Vorzug geben; als Ausrede taugen Brot und Spiele aber geanz gewiß nicht mehr.

    Daher mein letzter Satz, mit dem ich hier oft abschließe:

    Was Sie, verehrter Herr Dr. Unterberger, treffend beschreiben, das will die überwältigende Mehrheit unserer Wähler in Deutschland und in Österreich genau so haben. Leider. Unsern Putschkanzler Kurz und unsern Sektenführer Kogler freut's.

    • socrates
      01. Dezember 2019 10:53

      Kommunismus und Faschismus sind die Schlagwörter unserer Zeit. Da fast niemand mehr darüber Bescheid weiß sind sie das Sinnbild für Schlechtigkeit.
      Beide Ideologieen waren extrem Bildungs- und Arbeitsfreundich und Kompetenz bestimmte meist über den persönlichen Erfolg. Natürlich gab es auch den Kommissar oder den Gestapomann als oberste Instanz, aber heute kommt klein EUli gar nicht soweit, die Medien sorgen für die Auswahl schon lange vorher und Einspruch ist unmöglich - Whisleblower werden vernichtet.
      Die Staaten mit kommunistischer Vergangenheit erweisen sich als überlegen gegen die deren Ideologie umgestellt wird. Ausnahme: Israel aber das ist ........

    • Kyrios Doulos
      01. Dezember 2019 11:30

      @Socrates und zu diesem Satz: "Beide Ideologieen waren extrem Bildungs- und Arbeitsfreundich und Kompetenz bestimmte meist über den persönlichen Erfolg." Ich stimme hochstens relativiert zu: "Bildungsfreundlich"?: ja, wenn man hinzufügt: Bildung immer nach Maßgabe der alleinseligmachenden Ideologie und Bildungsinhalte selektiert und interpretiert nach Maßgabe eben der Ideologie. "Arbeitsfreundlich" Ich weiß, daß wer von meinen Verwandten in Ungarn ein wenig Wohlstand haben wollte, 2 Jobs hatte: einen staatlichen (dort wenig bis nichts getan) und einen Pfuscherjob (dort wirklich viel geschuftet): Wenn das "arbeitsfreundlich" ist, stimme ich zu.

    • Kyrios Doulos
      01. Dezember 2019 11:37

      Ergänzung bildungs- und arbeitsfreundlich: Nicht zu reden von den bildungsschweren (Marxismus-Leninismus und Dialektik ist tatsächlich eine harte Nuß auch für intelligente Hirne) Umerziehungslagern; und nicht zu reden von den arbeitsvollen Arbeitslagern, auch GULAG genannt. Der Kommunismus / Faschismus ist ein Freund solcher materialistischen Bildung und infrastrukturschaffender Arbeit für Millionen. Verantwortungsethisch alles korrekt, man ging über Leichen. Daß Kompetenz den Erfolg bestimmte, ist klar. Kompetenz in Ideologie und Umsetzung derselben. Aber nicht einmal das garantierte den Erfolg. Siehe Stalin und die Tausenden Genossen in seinen Folterkellern. Oder mißverstand ich Socrates?

    • Wyatt
      01. Dezember 2019 16:59

      Kyrios Doulos
      *********
      *********
      *********

    • Kyrios Doulos
      01. Dezember 2019 21:53

      Ich muß einen schweren sinnstörenden Fehler korrigieren: in meiner 2.Antwort an Socrates muß natürlich stehen: Gesinnungsethisch alles korrekt. Ich bitte für den Fehler um Entschuldigung.

  41. Undine
    01. Dezember 2019 09:59

    Zwei Videos, eines davon von Martin SELLNER, das andere von Stefan MAGNET, möchte ich Ihnen ans Herz legen:

    "Entspricht der Bevölkerungsaustausch dem Tatbestand des Völkermords"

    https://www.youtube.com/watch?v=1VlzUwKb-yc

    "Die MEDIEN regieren den Staat"

    https://www.youtube.com/watch?v=EEoXqKrxvRg

    • Sensenmann
      01. Dezember 2019 11:51

      Sellner oder Magnet sind kluge Männer, wie man sie in der Systempolitik vermisst.
      Leider kann man die nicht dazu bringen, als Partei tätig zu werden.
      Da ginge was!

    • Sensenmann
      01. Dezember 2019 11:58

      Sellners Abhandlung zum Völkermord ist zutreffend. Von den blauen Pudeln hat man dazu noch nichts gehört, dabei haben die sicher auch ganz brauchbare Juristen in ihren Reihen.

    • McErdal (kein Partner)
      03. Dezember 2019 08:14

      @ Beide

      Dafür braucht man keinen Anwalt - nur ein wenig Hausverstand....

      Warum sollten ausgerechnet die VERURSACHER der herrschenden Zustände

      diese Zustände ändern wollen ?

      DIE AGENDA wird durchgezogen bis zum bitteren Ende!

      Wozu werden ausgerechnet "solche POLITDARSTELLER"

      (leicht motivierbare-hihi) ausgesucht ???

  42. Undine
    01. Dezember 2019 09:37

    @A.U.

    *****************************************************+++!
    Also, ich wäre als Schulkind mit Freuden für JEDE Art von Demonstration an Stelle des Unterrichts zu haben gewesen!

    Die Frage des WARUM SCHULKINDER so eifrig mit der heiligen GRETA DEMONSTRIEREN, stellt sich nicht, und schon gar nicht, wenn man, um "für eine GUTE SACHE" zu kämpfen vermeint und einem damit KEINERLEI OPFER abverlangt, sondern mit Befreiung vom Unterricht einher geht, also auch noch BELOHNT wird.

    Ich bin überzeugt, daß die Kinder und Jugendlichen, wenn sie, um das "KLIMA zu RETTEN", einige echte OPFER bringen müßten, weit weniger Enthusiasmus an den Tag legen würden: Etwa jeden FREITAG von 0h bis 24h KEIN HANDY, keinen Fernseher usw. benützen dürften und jeden Schritt zu Fuß gehen müßten usw.

    Es wird den Kindern mit diesen lächerlichen Aufmärschen und dem HÜPFEN FÜR DAS KLIMA sehr früh beigebracht wird, daß es einfacher ist, Wasser zu predigen und Wein zu trinken!

    WIRKLICHE OPFER---und die gäbe es jede Menge!---zu bringen, verlangt die heilige GRETA nicht, sonst hätte sie keine Jünger und Jüngerinnen!

    • Lämpel
      01. Dezember 2019 10:26

      @ Undine

      ***********************
      ***********************
      ***********************

      Vielen, vielen Dank!

  43. OT-Links
    01. Dezember 2019 08:01

    Um Himmels Willen, es wird noch schlimmer als befürchtet!
    "Werner Kogler hat sich im Regierungspoker als eiskalter Gambler erwiesen und für die Grünen gleich fünf Minister erkämpft. Nach heutigem Stand würden das Umweltministerium (mit allen Verkehrs- und Infrastrukturagenden), das Sozialministerium (samt Gesundheit), das Außen-, das Bildungsministerium und das Vizekanzleramt samt Kulturministerium grün werden."

    Das alles dient der linken Gehirnwäsche ind Gesellschaftszerstörung.
    https://m.oe24.at/oesterreich/politik/wolfgangfellner/Erster-Blick-auf-neue-Regierung/407913472
    "Der Poker des Werner Kogler ist damit aber noch nicht zu Ende. Derzeit kämpft er noch um ein sechstes Ministerium (das Frauen- und Familienressort) und zwei weitere Staatssekretäre für Finanzen und Integration."

    "
    Die grünen Stars: Hebein, Gewessler und Anschober
    Bei den Grünen dagegen ist die Ministerverteilung fast schon gelaufen:

    Leonore Gewessler wird zu 99,9?% Umweltministerin,
    Birgit Hebein wollen alle als Sozialministerin,
    Lothar Lockl steht als neuer grüner Außenminister fest,
    Eva Blimlinger, die extrem linke Uni-Rektorin, soll neue Bildungsministerin werden.
    Und Rudi Anschober ist der absolute Wunschkandidat für das höchst umstrittene grüne Integrationsstaatssekretariat, mit dem die Grünen im Innenressort die Asylpolitik Kickls umdrehen möchten."

    ....und Blümel wird entweder Finanz- oder Innenminister.

    Hiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeelfeeeeeeeeeee!!!!!!!!!!

    • OT-Links
      01. Dezember 2019 08:39

      ..und dass Karoline Edtstadler im Gespräch als neue Justizministerin ist, zeigt nur, dass Kurz bloß ins Rennen bei der EU-Wahl geschickt hat, damit Karas nicht verliert. Alles Lüge, Wählertäuschung! Aber jetzt darf "Herby" wohl mit ihren Stimmen weiterhin seine unsägliche Agenda verfolgen.

    • Kyrios Doulos
      01. Dezember 2019 10:28

      Der heilige Sebastian hat genau diese Entwicklung am 18. Mai unter Führung des Grünen VdB initiiert. Die Mehrheit der Wähler ist links, sehr links. Wir leben in einer Putsch- (Kurz) und Anschluß- (Merkel, Macron, vdL, Soros)Demokratie. Wir hier sind eine mikroskopisch kleine Größenordnung. Es ist ein riesengroßer Jammer. Die kommenden 5 Jahre werden desaströs für Österreich sein. Mir graut. Leider wirklich, nicht nur so dahingesagt.

    • Postdirektor
      01. Dezember 2019 10:34

      Frau Blimlinger wird sicher eine vorbildliche Unterrichtsministerin.

      Sie hat es in der Rekordzeit von 11 Jahren geschafft, ihr Studium mit dem Titel Magistra abzuschließen...

      Und hat noch dazu Haltung, Haltung...

    • Ingrid Bittner
      01. Dezember 2019 10:55

      Das sind ja schöne Aussichten. "Kleingrünrudi", wie Landesrat Anschober in OÖ genannt wird, soll Minister werden? Das wird er nicht durchstehen, er konnte ja als Landesrat seine Verpflichtungen auch nicht erfüllen und hatte sich für Monate wegen Burnout abgemeldet. Aber der deutlich ältere Landeshauptmann konnte zum damaligen Zeitpunkt sowohl Landesrat Anschober als auch eine Landesrätin, die ein Kind bekam, vertreten. Also gleich drei so wichtige Ämter bkleiden.
      Anschober ist halt in Wien nicht wirklich bekannt, aber das wird nicht's. Der hat nur ein Thema.

    • Ingrid Bittner
      01. Dezember 2019 11:01

      Noch ein Nachschlag zu Anschober:
      wenn er 2012 das Burnout nach 22 Jahren Politik hatte, dann kann es doch für mein bescheidenes GEfühl nicht sein, dass er jetzt, 7 Jahre später und damit wieder 7 Jahre älter leistungsfähiger geworden ist? Na ja, ich bin ja keine Medizinerin und darf mir solche Urteile nicht erlauben, aber nachdenken drüber wird man schon noch dürfen. Und ich kommt zu dem Schluss, dass die Grünen natürlich keine Personalreserven haben und auch einen "alten Hasen" brauchen, denn von den Jungen weiss ja keiner, wie Parlamentsarbeit geht.

      https://www.derstandard.at/story/1347493155233/anschober-leidet-an-burnout-und-nimmt-sich-auszeit

    • Charlesmagne
      01. Dezember 2019 11:04

      @alle
      Mir graut auch! Eine trostlose Adventzeit!
      ******************
      ******************
      ******************

    • Templer
      01. Dezember 2019 12:04

      Dann geht es nicht Schritt für Schritt, sondern in Quantensprüngen in die NWO!

    • Sensenmann
      01. Dezember 2019 12:06

      Wie bestellt, so geliefert!
      Ist schon in Ordnung, denn die Mehrheit wollte genau DAS.

    • Undine
      01. Dezember 2019 12:07

      @alle

      Leider, weil Sie alle die traurige Wahrheit sagen:

      **************************************+!

    • Templer
    • Gerald
      01. Dezember 2019 13:31

      Eine Liste des Grauens
      @ Kyrios Doulos

      Das sehe ich nicht so. Die eindeutige Mehrheit der Wähler ist eigentlich rechts. Nur leider ziemlich naiv und glaubte darum dem Lügenbold Kurz. Wenn diese Regierung des Grauens wahr wird, dann wird aber an den Wahlurnen schlagartig eine Umkehrbewegung einsetzen. Denn wie wenig radikal links die Österreicher wirklich sind, hat man 2017 am Wahlergebnis der Grünen gesehen, als diese mit linksaußen Themen in den Wahlkampf gegangen sind.

    • Cotopaxi
      01. Dezember 2019 15:15

      Der Lackl Lockl hat sich ausgerechnet jetzt von seinem blonden ORF-Trampel getrennt. Das erinnert an Bellen, der sich auch kurz vor seiner Wahl zum BP scheiden hat lassen, damit er offiziell mit seiner langjährigen Buhlschaft auftreten kann.
      Da bin ich schon neugierig, welches Fräulin die Frau Außenminister werden wird? Wahrscheinlich ist Lockl eh schon lange zweigleisig gefahren. ;-)

    • Josef Maierhofer
      01. Dezember 2019 16:49

      Eien 'ausgequotete' 'Genderpartie'.

    • Eisenherz (kein Partner)
      03. Dezember 2019 11:03

      Dafür hat die Frau Blimlinger mindestens 150 Kilo.

      Das ist ja immerhin auch schon etwas.......

    • WienFavoriten
      03. Dezember 2019 19:46

      Extrem grauslich, das Ganz.

      Ich sehe diese "Regierung" schon jetzt auf dem Boden der Realität aufschlagen.

      Utopie, deine Farbe ist grün!
      Angelobung im Jänner? Zwei Jahre halten die nicht durch!
      Natürlich sichert sich der Basti die Machtpositionen. Alles andere ist ihm wurscht.
      Wenn es da nicht zu Friktionen kommt mit den
      Koalitionspartnern, Gewerkschaften, der "Straße", den Extremlinken, der ehemaligen ÖVP-"Wirtschaft", ...
      also ich weiß nicht - ich denke, es wird uns nicht fad werden und der Aufprall wird gigantisch, Ibiza wird ein Lercherlschaß dagegen gewesen sein.

  44. Josef Maierhofer
    01. Dezember 2019 07:58

    Dass die Bildungspolitik schuld daran ist, dass die heutigen Minister*Innen so pervers und linkslastig geworden sind, ist Fakt. Sie haben es nicht anders gelernt, wie auch Herr Sebastian Kurz nicht.

    Die Lehrer lehren diesen linken, für die Zukunft tödlichen 'Ballawatsch', Schüler mit Hirn haben da keine Chance, sich auszudrücken, ihre Meinung zu sagen, tun ihre 'Pflicht' und schweigen dazu, so wie es im Nationalsozialismus war. Es besteht ja auch schon Lebensgefahr, wenn man als Andersdenkender 'geoutet' wird.

    Es ist richtig, wenn Dr. Unterberger festhält, dass die Gruppendynamik, die Jugend, der Generationenkonflikt, natürlich auch ihren Beitrag leisten zu dem Ergebnis, dass wir nun schon in die Schule zum 'Klimademonstrieren' gehen. Das ist ein klarer Bruch des Schulauftrages.

    Danke, Herr Dr. Unterberger, für die Linksammlung zum 'Klimatod' !

    Die Generation, die wir herangezogen haben, bzw. mehrheitlich heranziehen haben lassen, ist mehrheitlich verwöhnt, Konsum verdorben, irregeleitet und die Täter sind Lehrer und Schuldirektoren und Schulbehörden, die Täter, die die 'Antischule', die 'Antigerichte', die 'Antimedien', die 'Antipolitik', die 'Antischule', ... errichtet haben, bzw. nicht verhindert haben, ja sogar ausdrücklich und 'fulminant' gewählt haben.

    Wir bekommen, was wir mehrheitlich gewählt haben, zur Vernunft sind wir mehrheitlich nicht mehr fähig.

    So wurde aus 'Toleranz' (falscher Toleranz) Resignation, Heulen und Zähneknirschen, der 'Klimatod', die aktive Selbstaufgabe in fremden Auftrag und das Ende Österreichs.

  45. Gerald
    01. Dezember 2019 07:40

    "Gaia Vult!"

    Wie beim Kinderkreuzzug im Mittelalter versucht man die Jugend zu instrumentalisieren. Noch sind es harmlose Schülerdemos, doch ein Teil (die Spinner von Extinction Rebellion, kurz XR) sind schon einen Schritt weiter. Da wird schon passive Gewalt (blockieren von Kreuzungen, Straßen, Zügen usw.) angewandt. Erste Anzeichen für aktive Gewalt (z.B. beschädigte SUVs) gibt es auch schon. Die Antifa würde sicher liebend gerne als rotzgrüne Klima-SA fungieren und auf alles einprügeln was in ihren Augen klimaschädlich ist.

    Jedoch scheint Gott Sinn für Humor zu haben. Denn die Sonne geht allem Anschein nach gerade wieder in eine sehr ruhige Phase über. Wir können nur hoffen, dass es nicht so stark wird, wie während des Maunder-Minimums (Kleine Eiszeit), denn im Gegensatz zu Wärme, wäre Kälte wirklich katastrophal für das Leben auf der Erde. Vielleicht geht es den Klima-Demonstranten dann wirklich wie in diesem Cartoon:

    https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2018/03/cartoon_snow.jpg?resize=638%2C437

  46. dssm
    01. Dezember 2019 07:31

    Wobei immer zu hinterfragen ist, richtet sich eine Jugendbewegung gegen die herrschende Klasse oder für? Momentan haben wir ein eindeutiges für, was daran Protest sein soll, das müssen mir die jungen Leute erst einmal erklären. Sie sind für mehr Regulierungen, mehr Steuern, weniger Freiheit, mehr Überwachung und insbesondere technologiefeindlich, während sie gleichzeitig das Smartphone nicht eine Sekunde aus der Hand legen. Sehr glaubwürdig! Daheim wahrscheinlich den Gaming-PC, dessen Netzteil inzwischen die 1000W Marke durchbrochen hat. Und zu Fuß in die Schule? War eh nur eine rhetorische Frage. Auch ständig die modernsten Kleidungsstücke müssen her, auch sehr nachhaltig.

    Dagegen waren ja die 68er noch authentisch! Oder könnte der Beweggrund heute wie damals in Wahrheit der gleiche sein, nämlich Unbildung und das Erkennen, jetzt kommt die Arbeitswelt und es wird mangels realer Bildung gleich unlustig. Gerade die jungen Demonstranten kommen aus "besseren" Haushalten, die hören was Eltern und deren Freunde so an Bildung von sich geben – und nirgend können die Jugendlichen mitreden, so wie es halt bei der 68er Generation auch war. Jetzt sollen sie aber genau dieses Wissen aufbieten, um den Wohlstand, welchen sie verinnerlicht haben, aufrecht zu erhalten.

  47. OT-Links
    01. Dezember 2019 06:52

    Sie werden von den Lehrern (Establishment) aufgestachelt zu stangeln und für höhere Steuern und Abschaffung der Demokratie (ebenso Abschaffung der Industrie, der Wirtschaft, der Energieversorgung - kurzum der menschl. Zivilisation) zu demonstrieren. Natürlich hat die Politik ein Interesse daran. Die Euro-EU steht kurz vor einem Crash.

    Sie werden immer gewalttätiger, s. auch das Phänomen der Gruppendynamik. Besonders niedrige und schwache Kreaturen fühlen sich in der Gruppe stark und begehen unter diesem Schutzmantel grausliche Taten. Jetzt endlich haben sie auch eine Bedeutung, denn im Unterricht konnten sie nie mit irgendetwas reüssieren.

    Die Lehrer und die linksgrünen Medien bringen nicht nur keine peer reviewed Studien, die das alles kritisch durchleuchten, ja sogar Nachweise bringen, dass es gar nicht stimmt, nein!, vielmehr hetzen sie gegen Kritiker, sie wären entweder Nazis oder von der Erdölindustrie bezahlt (denen darf man nicht glauben und selber denken ist ja nicht) - sie setzen sich für ein Verbot der "Klimaleugner" (an der Dummheit dieses Wortes erkennt man gleich, wie ahnungslos sie sind) ein, statt ALLE Erkenntnisse zu berichten. Denn es gibt keinerlei Beweise, dass das menschliche CO2 eine Erwärmung erzeugen kann. Deswegen brauchen sie ja den Kinderkreuzzug, der stark an Mao's Rote Garden erinnert. Deswegen brauchen sie ja das Verbot der Wissenschaftler, die sie entlarven. Deswegen sind sie wirklich eine Sekte, denn die Wissenschaftler, die sie zitieren, heißen großteils Mickey Mouse. Und umgekehrt ist es natürlich ein gut bezahltes Geschäft, für das Establisment zu lügen. Wer das nicht macht, wird ja zudem als Nazi diskreditiert.

    Was die Messwerte betrifft, wird auch immer mehr geschwindelt. Es ist wirklich unfassbar, was linke Medien und Politik mit ihrer DDR-artigen Einschüchterungs-, Falschmeldungs- und Gehirnwäschetaktik erreichen können. Wir leben im Desinformationszeitalter!

    • OT-Links
    • socrates
      01. Dezember 2019 09:56

      Es gibt bessere Geschäfte als die von Kurz. Das ist nur mit Gehorsam gegen Soros & Co zu erklären. Schuld an unserer Misere sind die eigenen Leit. In Israel gibt es das alles nicht!

    • Sensenmann
      01. Dezember 2019 12:12

      @OT-Links

      Das habe ich schon lange erkannt. Aber ich finde es in Ordnung. Da sich die Östertrotteln und Piefkes ja so darum drängen, höhere Steuern zu bezahlen und sich das Heizen nicht leisten zu können, wäre ich doch Grenzdebil, das von denen weggeworfene Geld nicht zu nehmen!

      Es ist so wie im Jahre 999, wo die Dummen das Gold und Besitztum aus dem Fenster warfen, weil ja die Welt untergehen würde. (das Christentum war ja immer eine Endzeitreligion)
      Der Katzenjammer kam am 1.1.1000: Die Welt hatte sich wieder mal geweigert, unterzugehen und klügere Leute hatten die weggeworfenen Reichtümer eingesammelt.

  48. Templer
    01. Dezember 2019 06:44

    Besten Dank Herr Dr. Unterberger für die Sammlung.
    Hatte kürzlich eine Besprechung im BMVIT.
    Auch hier wird wieder umgefärbt, dieses mal in Richtung GRÜN*INNEN.
    Es wurde massiv, fast panisch für die Reduzierung von CO2 getrommelt, es seien alle Kräfte zu bündeln, die gegen den Individualverkehr, vor allem gegen den Verbrennungsmotor wirken.
    Elektromotoren sind egal durch welche Energieform betrieben, zu forcieren.
    Es ist daher kein Wunder, dass sich auch ungewählte Minister*Innen dafür stark machen.
    Eine inhaltlich auf Fakten basierte, differenzierte Diskussion wurde versucht, hatte allerdings nicht den Hauch einer Chance.
    Man kann sich gut vorstellen wie unmöglich es gewesen sein muss, einem NationalSOZIALISTEN zu vermitteln, dass Juden nicht an allem die Schuld zugeschrieben werden kann.

    • elfenzauberin
      01. Dezember 2019 07:00

      Würde Hitler heute leben, er würde grün wählen.

      Gleich und gleich gesellt sich gern!

    • OT-Links
      01. Dezember 2019 07:03

      *************passt!

    • Donnerl?ttchen
      01. Dezember 2019 08:21

      *******************

    • socrates
      01. Dezember 2019 10:02

      Was ich nicht begreife ist die fehlende Propaganda gegen Krieg. Bei diesen Einsätzen wird mehr CO2 als bei der Zivilbevölkerung erzeugt. In Rußland scheint in dieser Hinsicht die Welt in Ordnung zu sein. Dort sind die Menschen mit Familie gesegnet, die Luft ist gut, sie dürfen in die Kirche gehen und geben Aufdeckern aus dem Westen Asyl.

    • DieWahrheit
      01. Dezember 2019 10:33

      Ich wurde kürzlich in einer Merkur-Filiale vom Filialleiter niedergemacht, weil ich die alten Plastiksackerl zurückhaben wollte und für die "neuen" keine Deppensteuer zu zahlen gedenke. "Wollen Sie nicht die Erde retten?" wurde ich gefragt. Und weiter: "Wir müssen ALLE den Planeten retten." Auf meine Bemerkung, ich MÜSSE gar nichts, drehte er sich weg und ließ mich stehen.

      Was soll man dazu noch sagen? Alle durchgeknallt und gehirngewaschen.

    • Suedtiroler
      01. Dezember 2019 21:44

      @ DieWahrheit
      Bitte weiterkämpfen gegen die Idiotie dieser Ignoranten!
      Oder anderswo einkaufen.
      Kunststoff ist ein unglaublich vielseitiges und wertvolles Erzeugnis, das bei uns (fast) vollständig wiederverwertet wird (wenn man von den Horden von Invasoren absieht).

    • Mentor (kein Partner)
      03. Dezember 2019 11:15

      @Suedtiroler
      "...das bei uns (fast) vollständig wiederverwertet wird."

      Glauben oder Wissen?

      Ich habe auch geglaubt bis ein zuständiger Beamter in einer Veranstaltung (genervt) erklärte das die gesammelten "Gelben Säcke", z.B. in Vorarlberg über der Grenze in die Schweiz exportiert, in Kehrrichtverbrennungsanlagen geworfen werden. (Energiegewinnung)
      Die Schweizer sind pragmatischer.
      Nur PET wird gesammelt.
      Der Rest des Kunststoffes (Joghurtbecher bis Verpackungsmaterial) landet im normalen Hausmüll. (Wird in CH wahrscheinlich auch verbrannt. Da ich es nicht sicher weiß muss ich glauben.).
      Ironie: Ein gewisser Anteil von PET-Flaschen ist in der Verbrennung als Sauerstofflieferant willkommen

  49. elfenzauberin
    01. Dezember 2019 05:16

    Der Wahrheit kommt man am Nächsten, wenn man die FFF-Demos aus der Perspektive der Schüler betrachtet.
    Hat man als Schüler die Wahl zwischen einem weiteren langweiligen Tag in der Schule und einer Exkursion, dann wird man sich wohl für Letzteres entscheiden, zumal ein Fernbleiben als mangelnde Bereitschaft zur Kooperation ausgelegt werden kann.

    Es sind also in erster Linie die fast durchwegs linksdrehenden Lehrer, die hier das Problem darstellen. Sie sehen sich als besser informiert und als moralisch höherwertig als der Rest der Bevölkerung an. Dies steht - wie bei dieser Art von Gutmenschen üblich - in krassem Gegensatz zur Realität. Wenn man die Lehrer einmal über die phsikalischen Grundlagen der Atmosphärenphysik befragt, so bekommt man entweder einen Blödsinn, Halbwahrheiten oder gar nichts als Antwort serviert. Da ist dann von Rückstrahlungen oder Gegenstrahlungen die Rede, die wegen des CO2s nicht abstrahlen kann usw.
    Warum CO2 tatsächlich erwärmend wirkt (wenn auch nur um einen minimalen Betrag), dass können einem die Lehrer nicht erklären (ich habe zumindest keinen einzigen finden können). Alle miteinander haben sie zwar Haltung, aber keine Ahnung.

    Das Hauptproblem der Lehrer besteht wohl darin, dass diese Clique niemals aus der Schule rausgekommen ist. Nach der Schule wurde das Lehramt gemacht - und dann wieder zurück in die Schule. Vom tatsächlichen Leben haben diese Leute in ihren geschützten Werkststätten keine Ahnung.

    • Walter Klemmer
      01. Dezember 2019 06:36

      Das Problem ist die Lehrerausbildung.
      Die ist zerstört. Es ist als ob die Lehrer eingeimpft mit linker Propaganda und dem Können eines mittelmäßigen Maturanten unterrichten müssen.
      Aber ich habe immer noch Respekt vor jedem, der sich in eine Klasse mit 25 ? stellt und dort versucht, Lesen, Rechnen, Geschichte, Physik und Chemie zu vermitteln.
      Und: Es sind nicht alle Lehrer Klimawahnaktivisten...aber viele...
      Sie verzweifeln an den Zuständen in den Klassen:
      Motivationslose durch Verlust der Familie, die auch der beste Lehrer nicht begeistern kann.
      Überforderte Nichtschläfer, da sie den Nachmittag oder gar die ganze Nacht suchtartig vor dem Computer verbrachten...
      Viele, die gewohnte elterliche Konsequenzlosigkeit Leben und die in Respektlosigkeit machen und für gut befinden, was ihnen gerade einfällt.
      Islamanhänger, die ihre Grüppchen bilden und widerwillig die Schule betreten müssen, zuhause den Koran lernen und die Schulsachen nichteinmal mit nachhause nehmen.
      Das Problem der Lehrer wie der Schule und Österreichs ist die Gottvergessenheit.
      Jugend und Lehrer und Eltern ohne Gott.
      Es ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen: Eine gottlose Gesellschaft, die selbst Götzen (Auto, Gehalt, Wirtschaft, Wissenschaft oder Klima- oder Multikultiwahn) anbetet, hat Lehrer, die irgendwelchen Gespenstern nachlaufen.
      Lehrer sind leider oft nur Kinder ihrer Zeit und Umstände.
      Lehrer, die in göttlichem Licht die Unordnung erkennen, sind selten, da sie dann ja auch noch gegen den Strom schwimmen müssen.

    • Templer
      01. Dezember 2019 06:50

      **********************
      Die HALTUNG war auch bei den NationalSOZIALISTEN das Problem

    • elfenzauberin
      01. Dezember 2019 06:54

      @Walter Klemmer
      Auf der anderen Seite sollten Lehrer trotz schlechter Lehrerausbildung in der Lage sein, sich Rechenschaft darüber abzulegen, was sie eigentlich tun. Die Kinder während der Schulzeit auf politisch motivierte Demos zu schicken ist in Wahrheit nichts anderes als eine verwerfliche Form Kindesmißbrauches, wobei die eigene Machtposition zur Zielerreichung ausgenützt wird.

      Da gibt es keine Ausrede.

    • elfenzauberin
      01. Dezember 2019 06:58

      @Templer
      Ich würde sogar sagen - das SIND die modernen Nazis. Die modernen Nazis tragen keine Springerstiefel und führen keine Fechtkämpfe in einer Burschenschaft aus. Sie geben sich genauso wie die Nazis von damals als Retter der Menschheit aus, denen zur Durchsetzung ihrer Ziele jedes Mittel recht ist (bis zur Todesstrafe für "Klimawandelleugner").

    • Henoch 1
      01. Dezember 2019 08:18

      @wortezauberin....
      ....d‘accord !

    • Donnerl?ttchen
      01. Dezember 2019 08:27

      Diese Halbakademiker haben einen latenten Minderwertigkeitskomplex und der wird halt da ausgelebt. Dzt. MINUS 3 Grad, gefühlte 7 Grad. Bin mit Tangaausstattung im Strandbad.

    • Undine
      01. Dezember 2019 10:27

      @elfenzauberin

      ******************************+!
      Kleine Korrektur beim Satz "Alle miteinander haben sie zwar Haltung, aber keine Ahnung."

      HALTUNG gehört unter Anführungszeichen:

      "Alle miteinander haben sie zwar "Haltung", aber keine Ahnung."

      Diese spezielle Form von "Haltung" ist eine LINKE ERFINDUNG und bedeutet das genaue Gegenteil dessen, was gut für ein Volk, einen Nationalstaat ist!

  50. Walter Klemmer
    01. Dezember 2019 04:45

    Die Reformation als Jugendbewegung...
    Also man kann viel behaupten, aber eine Hinwendung zu Gottes Wort Martin Luthers nach abgeschlossenen Studien und eine Rückbesinnung auf apostolische Tradition und die Abschaffung von antichristlichen Bräuchen (Ablasshandel=Seelenkauf für Geld) als Jugendbewegung bezeichnen, geht nicht.
    Die Jugend wird immer beeinflusst.
    Es fragt sich nur positiv oder negativ.
    An der Prägung der Jugend entscheidet sich das Schicksal einer Nation.
    Wenn das Vorbild der christlichen Familie zerstört ist, hat es die junge Generation schwer, positiv orientiert zu sein.

    • Walter Klemmer
      01. Dezember 2019 05:38

      Nachdem Holland, England, Schweden und Deutschland nach der Reformation allen gewaltsam katholisch rückeroberten Ländern wirtschaftlich davonfuhren, war es in Ö und Frankreich Mode, Kinder an protestantische Schulen nach D zu schicken.
      Österreichs Katholizismus war lange Zeit so kryptoevangelisch und viele evangelische Lieder mussten der österreichischen Bevölkerung, die gewaltsam rekatholisiert wurde, belassen werden, sonst wären die katholischen Unterdrücker davongejagt worden.
      Problem: Der Glaube an Gott/Jesus und sein Wort, die apostolische Tradition (Kanon der Apostel=Bibel) zählt heute in keiner der Großkirchen mehr als das Fundament, sondern in Rom die Überlieferung mittelalterlicher Jugendbewegungen, die gegen Gottes Wort gerichtet sind: Mönchtum, Ehelosigkeit als Gesetz...Enthaltung von bestimmten Speisen, Ablasshandel als Geldquelle für Rom... Das alles konnte man Kindern eintrichtern, die Gottes Wort nicht kannten.
      LUTHER mit seiner Bibel in Deutsch und der göttlichen Botschaft, dass Gott den Menschen von der Sünde loskaufte und Gott selbst die Schuld der gesamten Menschheit auf sich lud und durch ein Opferlamm ein für allemal vollkommen und restlos erlöste, machte das Evangelium (Frohe Botschaft) Jesu bekannt. Diese Botschaft bewegte 90% der von Rom im Zittern um das Seelenheil belassenen Österreicher im 17. Jhdt. Rom und seinen grausamen Phantasien friedlich nur durch die göttliche Botschaft überzeugt, den Rücken zu kehren und der einfachen biblischen Botschaft zu glauben: Jesus hat alles vollbracht. Aus dieser Dankbarkeit des KindgOttesseins lebten Menschen ein Leben aus der empfangenen Vergebung und Liebe Gottes.
      Lange war die Seele der Österreicher in Wahrheit evangelisch obwohl gewaltsam zum Katholizismus gezwungen. Sie ist es bis heute.
      Wird aber von einem polnischen Fanatismus tapfer bekämpft und ist daher fast weg.
      Der polnische Fanatismus bekämpft das Gute der evangelischen Prägung Österreichs, die Wertschätzung der Bibel.
      Der Wind im polnischen Segel ist der Zustand der Protestanten heute, wenn man zum Erzfeind Deutschland blickt:
      Sodom und Gomorra: Klimawahn, Islamwahn, Homowahn, Drogen, Armut,...

      Die Evangelischen haben ihren Ast auf dem sie sitzen (Bibel) selbst zerstört.
      Die deutsche Mode der gottbefreiten Wissenschaften und Philosophie hat auch der biblischen Botschaft ihre Bedeutung als Fundament der christl. Gemeinschaft geraubt.

      Es ist aber eine Jugend im Aufbruch, die Gottes Botschaft vom Friedenspakt Gottes mit den Menschen wieder festhält und ein christliches Leben nach christlichen Geboten verwirklicht.

      Diese wird die kinderlosen Nichtfamilien überdauern. Nach Sodom und Gomorra ist die Gemeinschaft der Glaubenden immer wieder aufgestanden, auch in der islamisch eroberten Welt. Gott bewahrt und beschützt seine Getreuen auch wenn sie in einer gottlosen Welt leiden müssen.

    • Templer
      01. Dezember 2019 07:00

      **************************
      Man lese das Johannes-Evangelium in der Vorweihnachtlichen Zeit.

    • logiker2
    • McErdal (kein Partner)
      03. Dezember 2019 08:27

      @ Templer

      Besser wäre die King James Bibel im Zusammenhang mit Strong's Concordance

      inlusive hebräischen und griechischen Lexikon die Wortwurzel erforschen, weil

      zuviele falsche Übersetzungen (absichtlich, um uns Christen zu verwirren)

      herumschwirren, eben auch in Ihrem Falle! Die Wörter haben oft ganz andere

      Bedeutungen, als uns bis jetzt suggeriert wurde - warum wohl ??

      Wer herrscht auf der Erde?

  51. socrates
    01. Dezember 2019 03:21

    Die Übergangsregierung erledigt für Kurz alles was ihm recht ist, aber er nicht machen möchte, weil es ihm Popularität kosten könnte. Nur so ist vieles zu erklären, wie z.B. die Polizeipferde. Ich habe nichts für,Pferde über, aber ich habe in Frankreich erlebt, daß sie nützlich sind und ihre Reiterinnen sehr unterstützt haben.

    • elfenzauberin
      01. Dezember 2019 06:16

      Diese Übergangsregierung besteht nur aus irgendwelchen willfährigen Beamten, die bei mir bestenfalls das Häusel putzen dürften. Zu etwas anderem sind diese Leute nicht zu gebrauchen.

    • Donnerl?ttchen
      01. Dezember 2019 08:30

      ****************

    • socrates
      01. Dezember 2019 09:47

      Sie erledigen die Schmutzarbeit und bewahren den anderen die Unschuld.

    • Mentor (kein Partner)
      03. Dezember 2019 11:40

      @elfenzauberin
      "..willfährige Beamte..

      Frau Bierlein war PräsidentIn des Verfassungsgerichtshofes.
      Ich nehme an (Karenzregelung) das so dorthin auch wieder zurückkehrt.
      Dagegen spricht ihr Geburtsjahr, 1949 (70)

      Das nun eine VerfassungsgerichtshofpräsidentIn plötzlich oberste Politikerin sein kann, Sasche der Altkommunist und der Östertrottel findet das völlignormal.
      Kein Gedanke oder eine Diskussion über mögliche Unvereinbarkeiten.
      Im Ausland schütteln sie den Kopf über solche "Normalitäten".

  52. byrig
    01. Dezember 2019 02:26

    Jetzt hat sogar das EU-Parlament den Klimanotstand ausgerufen.Eigentlich unglaublich angesichts derTatsache,dass dieses sogenannte Parlament eigentlich eine nicht-links-grüne Mehrheit hat.Aber leider fallen auch Konservative-wohl aufgrund von Faulheit,sich besser zu informieren,auf den Klimaschwindel herein.
    Schwindel in der Hinsicht,dass der laufende Wandel nur CO2-und menschengemacht ist.
    CO2 ist mit 0,04% Anteil an der Atmosphäre ein Spurengas und sicher nicht in der Lage,das Klima insgesamt signifikant zu verändern,es folgt vielmehr zeitverzögert Erwärmungen und Abkühlungen.
    Nur hier kann man näher über EIKE lesen,davon,dass 500 wirkliche Wissenschaftler die Klimahysterie ablehnen.
    Die Klimahysterie ist eine linke Bewegung zum Umsturz unserer westlichen Ordnung und Werte.
    Kein Wunder dass SED-Merkel mit von der Partie ist,immerhin hat sie die ersten massiven Schritte zur Deindustrialisierung Deutschlands und konsekutiv Europas gesetzt.
    Sollte Kurz wirklich mit den Grünen eine Regierung bilden wird alles nicht gerade leichter.Hat er doch schon in seiner eigenen Mannschaft Grünspinner wie Köstinger.

  53. Wyatt
    01. Dezember 2019 02:22

    Was von den Grünen, so sie demnächst in der Regierung sind, zu erwarten ist, war von einer „Grünen“ in der gestrigen Abendschau in etwa so zu hören: …..alle Kommentare von Skeptikern und Zweifler des vom „Mensch gemachten“ Klimawandels gehören verboten und deren Verfasser strafrechtlich verfolgt.

    Und wenn man den Artikel:

    https://kpkrause.de/2019/11/29/die-geburt-einer-genialen-idee/

    des vor seiner Pensionierung bei der FAZ als Redakteur und Geschäftsführer des Herausgebers beschäftigten Dr. Klaus Peter Krause gelesen hat, weiß man, dass es die Erfinder dieser „Genialen Idee“, den Menschen die Schuld am Klimawandel bislang so erfolgreich einzureden, auch mit ihren „Grünen“ Erfüllungslakaien dann eine strafrechtliche Verfolgung - im Sinne der gesamten Menschheit - per Gesetze durchzusetzen.

    • Wyatt
      01. Dezember 2019 06:47

      Um was geht es? Nur um gigantische Geschäfte!

      ......Al Gore wurde der erste Karbon-Milliardär. Von jedem CO2-Zertifikat bekam und bekommt er über den Emissionsrechtehandel seine Provision. Bei jeder Bewegung, egal ob vor oder zurück, muss auf Umwegen mit dem Nobelpreisträger abgerechnet werden.

    • Templer
      01. Dezember 2019 07:36

      ***************
      Danke ein äusserst lesenswerter Link
      *****************

    • Donnerl?ttchen
      01. Dezember 2019 08:33

      Statt dem Klimazirkus sollen sich die Kryptokommunisten um die Bevölkerungsexplosion kümmern.

    • Donnerl?ttchen
      01. Dezember 2019 08:34

      Dasselbe gilt für alle Parteien.

    • Mentor (kein Partner)
      03. Dezember 2019 11:57

      Die Al Gore Geschichte wird von den FFFlern (sofern sie überhaupt davon Wissen)
      sofort mit dem "Verschwörungsgeschichtenargument" entkräftet.
      Dieses Zurechtlegen ist Verteidigung und Angriff zugleich, halt leider eine primitive.

      Konservative "Leugner" müssen in der Diskussion einfach besser werden.

      Als calvinistisch geprägter amerikanischer Geschäftsmann ist das Tun von Al Gore göttlich abgesegnet. Die Kernaussage der Calvinisten, jeder ist für sein Glück oder Unglück selber verantwortlich, lässt finanzielle Sieger als von Gott legitimiert erscheinen. Allerdings, wenn das Geschäftsmodell auf einer Lüge beruht wird selbst der Calvinistenoberste damit nicht einverstanden sein.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung