Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Der Unterschied zwischen Ibiza und SPÖ-Betriebsversammlungen

Lesezeit: 5:00

Wo bleibt der Bundespräsident, der neue Säulenheilige der österreichischen Linken? Wo bleibt sein jubelnder Zuruf an die Journalisten, die Veröffentlichung von Tonbandmitschnitten aus einer internen SPÖ-Betriebsversammlung beweise einmal mehr, "wie wichtig unabhängiger Journalismus ist"? Seltsam, wie wechselhaft und biegsam doch Maßstäbe sogenannter Moralinstanzen sind. Haargenau das gleiche Delikt wird offensichtlich völlig anders behandelt, je nachdem, wer das Opfer ist. Noch köstlicher ist aber das Verhalten der SPÖ selber.

Der Anlass: In einem ORF-Interview war der SPÖ-Vorsitzenden ein bisher unbekannter, geheim gemachter Tonmitschnitt vorgehalten worden. Darin berichtet der SPÖ-Geschäftsführer über die klamme Finanzsituation der Partei, insbesondere darüber, dass sich die SPÖ derzeit absolut keinen Wahlkampf leisten könne.

Nun, inhaltlich ist das nicht sonderlich sensationell: Wahrscheinlich kann sich nämlich überhaupt keine Partei derzeit einen Wahlkampf leisten. Einerseits wegen der schuldenerzeugenden Fülle von teuren Wahlkämpfen in letzter Zeit (mehrfach vorgezogene Nationalratswahlen, und ein schier unendlicher Bundespräsidenten-Wahlkampf in mehreren Etappen). Andererseits, weil Rot und Blau im sommerlichen Vorwahl-Populismus ein weitgehendes Spendenverbot beschlossen haben, das die Finanzierung der Parteien jetzt weitgehend auf die staatlichen Subventionen und die immer mickriger werdenden Mitgliedsbeiträge reduziert. Rot und Blau sind nach ihren Wahlniederlagen jetzt auch die größten Opfer ihres eigenen Gesetzes, weil für beide auch die staatlichen Subventionen deutlich weniger geworden sind. Das kann man mit gebührender Schadenfreude registrieren.

Dennoch hat die SPÖ auf das Abspielen des Tonmitschnittes empört reagiert, der aus jener internen Betriebsversammlung stammt, bei der die Parteispitze den Angestellten die triste Finanzlage und die daraus resultierende Notwendigkeit von Kündigungen zu vermitteln versucht hat. Der Parteigeschäftsführer hat dem ORF für dieses Abspielen eines illegal gemachten Mitschnitts sogar strafrechtliche Konsequenzen angedroht.

Der Zorn der Partei ist an sich durchaus verständlich. Ihn in dieser Form nach außen zu tragen ist jedoch nur peinlich. Denn wie hat die SPÖ doch gejubelt, als im Mai zwei deutsche Medien Video- und Tonmitschnitte des Ibiza-Auftrittes von H.C. Strache veröffentlicht haben! Dabei ist das, was jetzt im ORF passiert ist, genauso übel wie die Veröffentlichung durch "Spiegel" und "Süddeutsche". Das einzige, was neu ist, ist die Tatsache, dass diesmal die SPÖ das Opfer ist, und dass ORF-Redakteure sich dennoch entschlossen haben, den Tonmitschnitt zu veröffentlichen.

Darin kann man entweder die überraschende Einkehr journalistischer Prinzipien in Teilen des ORF und den daraus resultierenden Versuch sehen, die SPÖ einmal genauso schlecht wie die Rechtsparteien zu behandeln. Oder aber einen opportunistischen Schwenk der ORF-Mannschaft aus der Erkenntnis heraus, dass die Zukunft der Linken nunmehr bei den Grünen liegt und nicht mehr bei den Roten; wofür spricht, dass es im ORF nicht einmal den Hauch einer kritischen Berichterstattung über die Grünen gibt.

Da dieser Tonmitschnitt eindeutig von einem SPÖ-Angestellten stammt, also aus jener erlauchten Gruppe, wo jeder einzelne für jeden ORFler früher immer "einer von uns" gewesen ist, gibt es noch eine dritte Erklärungsmöglichkeit: die automatische innere Solidarität mit Genossen, mit denen man ja immer bestens zusammengearbeitet hat. Die unterstützt man gerne – gerade bei Aktionen gegen eine Parteispitze, die man für schuldig am Absturz der Partei hält.

Ansonsten ist aber der geheime Mitschnitt aus der SPÖ eigentlich eine weniger schlimme Angelegenheit als der geheime Mitschnitt von Ibiza. Denn eine Betriebsversammlung ist ja immerhin eine formale (arbeits-)rechtliche Veranstaltung, wenn auch ohne Zutritt für Journalisten, während Ibiza zu hundert Prozent eine Privatangelegenheit war. Und strafrechtlich relevant waren weder die Worte der SPÖ-Führung noch die des damaligen FPÖ-Obmannes, wie inzwischen geklärt worden ist.

Unabhängig vom rechtlichen Persilschein hat sich Strache durch das, was er dort im Alkohol gesagt hat, politisch und moralisch auf ewige Zeiten diskreditiert. Während in Hinblick auf die SPÖ der Mitschnitt den katastrophalen Zustand der Partei gezeigt hat.

Die nun ihren Job verlierenden SPÖ-Mitarbeiter können und wollen nicht verstehen, dass der von ihnen (oder einem von ihnen) gemachte geheime Mitschnitt eindeutig strafrechtswidrig gewesen ist. Genauso wie der Mitschnitt von Ibiza. Dass in dem einen Fall nur illegale Ton-, im anderen Fall auch Bildaufnahmen gemacht worden sind, bedeutet überhaupt keinen Unterschied.

Und politisch-moralisch ist auch das Verhalten der SPÖ-Mitarbeiter schwer diskreditierend. Haben sie doch gezeigt, dass Parteifreundschaft und Solidarität sofort zu hohlen Worten werden, wenn die monatlichen Überweisungen von der Partei auszubleiben drohen. Das erinnert an den 1. Mai 2016, als die aufmarschierenden Genossen einen anderen – den vorerst vorletzten – Parteivorsitzenden offen ausbuhten.

Zurück zum Bundespräsidenten, und zu den vielen anderen innerhalb und außerhalb der SPÖ, die die Veröffentlichung der Ibiza-Videos durch "Spiegel" und "Süddeutsche Zeitung" zur moralischsten und edelsten Tat der letzten Jahre erhoben haben: Ringsum ist da jetzt bei der Ton-Attacke des ORF auf die SPÖ der Jubel ausgeblieben. Statt dessen herrscht betretenes Schweigen. Obwohl gerade die Ibiza-Jubler sonst immer den ORF mit flammender Rhetorik verteidigen. Obwohl auf der Linken im Sommer die ÖVP geradezu verhöhnt worden ist, als ein massiver Hackerangriff auf deren Buchhaltung stattgefunden hat, und als gefälschte Mails aufgetaucht sind, die der ÖVP-Spitze Mitschuld an der Ibiza-Falle unterschoben hatten. Statt dessen wurde der ÖVP ziemlich direkt unterstellt (nicht nur von einem langjährigen Grün-Politiker), dass sie Hackerangriff und Mailfälschungen nur erfunden hätte.

Noch lächerlicher ist freilich der SPÖ-Geschäftsführer, der jetzt strafrechtliche Anzeigen gegen den ORF und jene plant, die die Betriebsversammlung heimlich mitgeschnitten haben. Abgesehen davon, dass er gar nicht weiß, wer da genau die Täter waren, abgesehen davon, dass wohl kein ORF-Mitarbeiter mitgeschnitten hat, also niemand aus dem Gebührenfunk die Tat direkt begangen hat, wird spannend zu sehen sein, wohin Herr Deutsch seine Anzeige adressiert.

Vielleicht an die Korruptionsstaatsanwaltschaft? Also genau an jene, die selbst ein ganz ähnliches Delikt zu verantworten hat, weil sie eine interne Dienstbesprechung geheim mitgeschnitten hat. Und die dann mit Hilfe dieses Mitschnitts sogar eine Strafanzeige gegen einen Spitzenbeamten des eigenen Ministeriums erstattet hatte. Diese Anzeige ist dann freilich bei einer anderen Staatsanwaltschaft – zu Recht – bald im Papierkorb gelandet …

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    28x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Dezember 2019 07:26

    Dass Van der Bellen schweigt, zeigt sein wahres Gesicht, über Chorherr, bei dem vermutlich Beweise vorliegen, überhaupt, über Vassilakou, überhaupt. Auch Ibiza versickert medial jetzt bereits wieder, nachdem nichts Strafbares gefunden wurde, der Zweck ist ja inzwischen erfüllt und der Verrat an Österreich vollendet.

    Auch bei den Genossen ist es so, dass Solidarität so etwas wie Gutmenschentum ist, wenn die Quelle am Versiegen ist, versiegt auch die Solidarität.

    Dass die Ö V P unschuldig ist, obwohl sie das meiste am Kerbholz hat ? Mag sein am Ibiza Video, was ich auch erst glaube, wenn das bewiesen ist, sie ist auf jeden Fall in den größten 'Volksverrat' an Österreich zusammen mit Van der Bellen leitend verwickelt und 'hat überhaupt nichts gegen Österreich' getan ... ... Schwarz - Grün wurde so 'durchgesetzt' in Österreich, und ab Jänner 2020 werden sie uns die Rechnung präsentieren und das Land kaputtmachen per Gesetz, falls ein solches in Österreich überhaupt noch exekutierbar ist oder existiert.

    Da schaut die FPÖ ja direkt 'unschuldig' aus dagegen mit dem tragisch unglücklichen Herrn Strache, verraten haben sie aber Österreich nicht.

  2. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Dezember 2019 07:26

    Solch Tonmitschnitte samt Veröffentlichung wären auch über die Grün*Innen und Türkis*Innen wünschenswert.
    Da gäbe es viele Möglichkeiten über deren Verbrechen zu berichten, etwa Hochausbestechung am Heumarkt, rote Ampelschaltungen und Baustellenkoordination in Wien um Autofahrer zu demoralisieren, Verhinderung des Ringschlusses um Wien samt täglichen Magastaus, Chorherrs Finanzierungsprojekte, Vasillakous "Dienstreisen" nach Griechenland als Wiener Stadtpolotikerin, u.v.m.
    Auch über Bastis Aktionen könnte man berichten z.b. den lukrativen Deal in der Mariahilfer Straße mit seinem Freund Benko oder der Einkauf in der Kronen Zeitung, die ihre Marschrichtung über Nacht um 180 Grad gewendet hatte, wovon Strache nur gefaselt hat, Basti tut's.....(natürlich gilt wie nicht immer die Unschuldsvermutung)
    Da gabs schon den Spruch: Anne Will, Basti kann......

  3. Ausgezeichneter KommentatorRau
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Dezember 2019 07:10

    Ja auf die Roten hinhauen und immerwieder wiederholen, dass sich Strache für immer und ewig (bald wahrscheinlich auch für zukünftige Leben) diskreditiert hat.

    Kein Problem, dass Kurz jetzt mit radikal Linken koaliert. Wichtig ist nur, dass niemand genauer hinter die Kulissen der Schwarzen schaut. Da wird die Mär von den Kriminellen, die zufällig ein Video parat hatten, hoch gehalten. Widerlich!

    Das Land wird inkompetenten Untergangsproleten zum Frass vorgeworfen, aber unsere Hauptsorge soll ein illegaler Mitschnitt bei den Roten sein und die Gewichtung der kriminellen medialen Windenergie dabei im Vergleich zum Ibizavideo, während weiterhin der Sturm der darum tobt, wo der kriminelle Sumpf überall hinreicht, in eine Hysterie ums Klima umgelenkt werden soll, die wiederum von der Kurz'schen Wählertäuschung rund ums Migrationsthema ablenken soll. Nochmals wilderlich!

  4. Ausgezeichneter Kommentatorfactfinder
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Dezember 2019 07:38

    Bespitzeln, denunzieren, hereinlegen.
    Das zeigt, wieder einmal den traurigen Zustand unserer Volksvertreter.
    Dabei scheint zu gelten:
    Je "Gutmenschlicher" desto brutaler das Verhalten.
    Ein grotesker Höhepunkt waren z.B. ja die Grünen Wahlplakate mit einem Bildausschnitt des Ibiza Videos.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Dezember 2019 09:10

    Wie GRÜN-LASTIG der ORF ist, zeigt auch die Tatsache, daß NIE der wahre Grund für die damaligen starken Verluste---bis hin zum Verschwinden aus dem Parlament---der GRÜNEN bei der vorletzten NR-Wahl THEMATISIERT worden ist: Neben der absoluten Unattraktivität der Grün-Kandidatin LUNACEK war es die große ANGST vor den FREIHEITLICHEN, diese könnten der SPÖ stark schaden. Die Leute wurden also via ORF flehentlich aufgerufen, die SPÖ unbedingt zu stärken. Also mutierten, beeinflußt vom ORF, viele GRÜN-WÄHLER zu SPÖ-Wählern, was die starke Dezimierung der GRÜNEN zur Folge hatte---ROT und GRÜN sind wie kommunizierende Gefäße.

    Durch den immer größer werdenden Einfluß des heimlichen Mitregenten und GRÜNEN-FREUNDES SOROS auf Ö wurde nun die SPÖ vom ORF fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel, um die GRÜNEN zu PUSHEN---und schwupps, waren die GRÜNEN wieder da, die SPÖ fast weg. Die GRÜNEN hatten im Vergleich zu früher nichts dazugewonnen, waren also kein bißchen stärker geworden als bei der Wahl vor ihrer Marginalisierung; aber sie waren diesmal vom ORF als die ganz großen "Gewinner" dargestellt worden.

    Die einstige Hauptaufgabe des ORF, die SPÖ zu pushen war einmal! Jetzt sind es, wie schon bei der Wahl des ehemaligen Kommunisten VdB, dem einstigen GRÜNEN-Chef, der sich dann sogar von seiner Partei lossagte, weil er sich als Grüner keine Chancen ausgerechnet hatte, eben die GRÜNEN, für die der ORF die kostenlose Werbetrommel rührt.

    Es muß jedem Österreicher klar sein, daß wir VON AUSSEN, also FREMDREGIERT werden--- Mitbestimmung durch Wahlen ist heutzutage nur noch eine fromme Illusion. Es wird von außen eine Schwarz-Grüne Koalition gefordert, also werden wir sie auch bekommen---zum großen Schaden für Ö! Hauptsache, der Innenminister heißt nicht mehr Herbert KICKL, der die erlauchten Kreise so gestört hat.....

  6. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Dezember 2019 08:15

    Beim Geld da hört die "Freundschaft" schlagartig auf. Die heutige SPÖ ist im Prinzip (abgesehen vom ideologisch verhärteten Linksaußenflügel und den Jusos) eine Funktionäresversorgungspartei und je mehr Funktionärsposten und Pfründe wegfallen, umso mehr wird das Hauen und Stechen um die verbliebenen Posten einsetzen.
    So lange ihre Wähler aber nur wie in kommunizierenden Gefäßen zwischen Grün und Rot hin und her rennen, besteht nur eingeschränkter Grund zur Freude.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Dezember 2019 09:12

    Wie Herr A.U. im Nebensatz richtig geschrieben hat, ist der ORF am Puls der Zeit, hat die Nase im Wind. Die SPÖ ist am Ende, warum sollte man dem röchelnden Moribunden, nicht noch paar Fusstritte verpassen.
    Die Zukunft gehört den Grünen. Aus Opportunismus und weil die Wahlen so ausgegangen sind, wie sie eben ausgingen, nehmen die Grünen den Sebastian noch als Gallionsfigur, einen Teil des Törns zu neuen Ufern, mit.
    Eigentlich eine erfreuliche Nachricht. Die Sozis haben kein Geld mehr. Geht es noch besser ? Ein Argument mehr, die ganze Parteienfinanzierung einzustellen. Insbesondere, die staatliche Finanzierung, die der Steuerzahler eigentlich bezahlt.
    Die Parteien sollten von milden Gaben ihrer Mitglieder, meinetwegen Gönner, ihr Dasein alimentieren. Die ganze Parteienlandschaft, und in ihr jede Partei an sich, ist zu einen selbsterhaltenden, gefrässigen Monster geworden. Alle Parteien haben nur ein Interesse, Vermehrung des Parteiapparats und langes Verbleiben an den Futtertrogen der Macht.
    Die schönste Tracht, ist die Niedertracht.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMcErdal
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Dezember 2019 04:31

    *******WDR legt nach: Oma ist jetzt auch eine „Nazisau“****************
    h t t p s : // www . journalistenwatch.com/2019/12/28/wdr-oma-nazisau/
    Auszugsweise:

    Der WDR legt jetzt noch eine weitere Schippe auf. WDR-Mitarbeiter Danny Hollek reicht es anscheinend nicht, wenn sein Arbeitgeber die Großmüttergeneration als „Umweltsau“ tituliert. Hollek findet: „Eure Oma war keine #Umweltsau. Stimmt. Sondern eine #Nazisau.“


alle Kommentare

  1. fewe (kein Partner)
    31. Dezember 2019 10:16

    Das Schlimmste dieses Bundespräsidenten war der Schuldspruch gegen Landbauer womit er sich auch zum Richter aufgeschwungen hatte, den er meines Wissens nie zurückgenommen hat. Ich hoffe es bleibt bei dieser Amtsperiode mit dem.

  2. mayerhansi (kein Partner)
    29. Dezember 2019 23:52

    Bei einer VÖEST-SPÖ-Betriebsversammlung im Jahr 1973 am Linzer Bindermichl durfte sich ein Redner noch "einen ganz kleinen Hitler" wünschen.

  3. Charismatiker343 (kein Partner)
    29. Dezember 2019 14:16

    Österreich braucht eine öko-konservative Politik. Zudem ist eine christlich-konservative Haltung wichtig. Mehr dazu unter Öko-Theosophie (bitte googeln).

  4. McErdal (kein Partner)
    29. Dezember 2019 10:45

    ***Heuchler: WDR schickte „Umweltsau-Oma“-Chor per Flugzeug um halbe Welt **
    h t t p s : // www . unzensuriert.de/content/86373-klima-heuchler-wdr-schickte-umweltsau-oma-kinderchor-16000-km-per-flugzeug-um-halbe-welt

  5. Hatschi Bratschi (kein Partner)
    29. Dezember 2019 09:05

    Ach wäre ich doch ein Mäuschen im Klub 45 gewesen - das ist der, wo der Massenmörder Udo Proksch mit seinen roten Freunden gebechert hat - und hätte dort in Bild und Ton mitgeschnitten. Udo Proksch geheime Aufzeichnungen - die er als seine Lebensversicherung bezeichnete - wurden ja quasi vernichtet. Mindestens aber vor der Öffentlichkeit verborgen. Zu sehr wären Ruhm und Ehre der damals mächtigen roten Politkaste gefährdet gewesen. Im Vergleich dazu war Ibiza wahrlich nicht mehr als ein Vogelschiss der Geschichte.

    • loweraustria (kein Partner)
      29. Dezember 2019 09:39

      Wurde bis heute nicht untersucht: war der Versicherungsbetrug eine grossangelegte Parteienfinanzierung für die SPÖ? Warum zB wurden alle Versicherungen vom roten Proksch bei der schwarzen Bundesländer getätigt? Der Herr Blecha ist einer der noch lebenden Zeugen, sofort vernehmen dazu.

    • McErdal (kein Partner)
      29. Dezember 2019 09:42

      @ Hatschi Bratschi

      Aus Ihrem Post: Im Vergleich dazu war Ibiza wahrlich nicht mehr als ein Vogelschiss der Geschichte.

      Nur wegen der richtigen Größenverhältnisse - FLIEGENSCHISS wäre wohl eher angebracht - sonst alle Achtung - BRAVO !

  6. Der Realist (kein Partner)
    29. Dezember 2019 07:56

    Van der Wauwau ist seit dem Präsidentschaftswahlkampf überhaupt charakterlich das Letzte, wie er sich da verbogen hat, wie er von Heimat geschwafelt hat, seine Ideologie kurzfristig sogar in einen Trachtenjanker gezwängt hat, einfach eine erbärmliche Figur, allein der 'Scheibenwischer' beim Fernsehduell haette gereicht um ihn charakterlich zu definieren.

  7. McErdal (kein Partner)
    29. Dezember 2019 05:17

    **Der Katholizismus - Christentum oder Heidentum? Interview mit Prof. Dr. Hubertus Mynarek**
    h t t p s : // www . youtube.com/watch?v=BxCOQPyn5LU
    „Die Sakramente sind alle heidnischen Ursprungs...
    Der Katholizismus ist die absolute Verfälschung der Religion, die Jesus gemeint hat, ist die totale Verfremdung, ja Pervertierung, das heißt Umdrehung, Umschaltung um 180 Grad, dessen was Jesus mit seiner Religion, die ja eine Vertiefung der Moral sein sollte, gemeint hat.
    Fortsetzung

    • McErdal (kein Partner)
      29. Dezember 2019 05:19

      @ Fortsetzung
      Auszugsweise:
      Es ist ein Hohn, eine Maskerade, ein durch zwei Jahrtausende
      hindurchwandernder Karnevalszug, und man wundert sich, dass so wenige Menschen das bisher durchschaut haben, das hier mit dem Christentum der letzte Humbug getrieben worden ist und auch von dem jetzigen Papst getrieben wird.“
      Prof. Dr. Hubertus Mynarek, ehemaliger Dekan an der Universität Wien

  8. McErdal (kein Partner)
    29. Dezember 2019 04:31

    *******WDR legt nach: Oma ist jetzt auch eine „Nazisau“****************
    h t t p s : // www . journalistenwatch.com/2019/12/28/wdr-oma-nazisau/
    Auszugsweise:

    Der WDR legt jetzt noch eine weitere Schippe auf. WDR-Mitarbeiter Danny Hollek reicht es anscheinend nicht, wenn sein Arbeitgeber die Großmüttergeneration als „Umweltsau“ tituliert. Hollek findet: „Eure Oma war keine #Umweltsau. Stimmt. Sondern eine #Nazisau.“

  9. Schani
    28. Dezember 2019 00:24

    Wenn zwei das gleiche tun, ist es noch lange nicht das selbe!

  10. machmuss verschiebnix
    27. Dezember 2019 21:29

    OT:

    Zitzerlweise werden die Skandale der "Dems" auf die US-Öffentlichkeit losgelassen :

    » Bill Barr just dropped the hammer on the hypocritical Democrats and this wound will take years to heal. Bill Barr just broke up a massive scheme to illegally funnel foreign money to Hillary Clinton and darn near every Democratic political candidate and organization. «

    https://blazingpress.com/breaking-shocking-development-as-adam-schiff-is-named-in-hillary-clinton-linked-money-laundering-indictment-against-eight/

    • Undine
      27. Dezember 2019 22:59

      Die Killary, dieses Weib, gibt noch immer nicht auf? Ich freue mich, wenn ihr und ihren Komplizen Ungemach droht! ;-))

    • machmuss verschiebnix
      28. Dezember 2019 11:31

      @Undine,

      allein der "Uranium one" deal ist schon handfester Hochverrat, und wenn es um Aktivitäten gegen die USA (sie hat Unmengen von Waffenfähigem Plutonium über die Ukraine an die Russen verkauft ) , dann steht darauf die Todesstrafe !

    • machmuss verschiebnix
      28. Dezember 2019 11:34

      ...ff
      erschwerdend kommt hinzu, daß bei den Zahlungs-Vereinbarungen jeweils Irrsins-Beträge zur Clinton-Foundation "hinein-gesickert" waren (natürlich lauter Spenden ! ! ! ! !

  11. haro
    27. Dezember 2019 15:37

    Nichts Neues im alten Jahr, dass Medien und auch richterliche Entscheidungen geprägt sind von hoher politischer Linkslastigkeit die Ungleichbehandlung und Ungerechtigkeit zur Folge hat und kein BP findet mahnende Worte.

    Im neuen Jahr mit einer türkis-grünen Regierung wird es noch viel ärger werden. Ja liebe Kurz-Wähler Ihr habt dem Schein geglaubt und werdet in bitterer Realität aufwachen oder auch nicht. Haben sich doch viele von Euch wie selbstverständlich an neue Bräuche wie verhüllte Frauen im Straßenbild, an viele Gewalttaten von einem nie versiegenden Strom an s.g. Schutzbedürftigen, an überfüllte Gefängnisse dank vieler ausländischer Täter und unkontrollierter Grenzen und auch an immer höhere Gebühren/Steuern für einen linken Propagandasender gewöhnt. Unsere Heimat wird bunt oder besser gesagt zunehmend islamisch.

    Die Medien -allen voran der ORF- und dieser BP sind die Steigbügelhalter der Grünen - einer Partei die von Wählern nur an vierte Stelle gereiht wurde. Trotz bester Bericht- und Meinungserstattung über Grüne und trotz Ibiza und schlechtester Berichterstattung durch die Medien hatten die Blauen mehr Wähler. Absolut nichts wird vom grünen Parteiprogramm oder von ihren bekannt linksradikalen Parteigängern und ihren Ansichten oder gar von einem grünen Skandal berichtet, damit nur ja niemand auf die Idee kommt, dass deren Ideen die sie verwirklichen wollen und werden, nichts mit dem Wollen der Mehrheit der Wähler - einer Demokratie zu tun haben. Nach Meinungsverboten dürfen wir uns auf mehr Park- und Autofahrverbote, Heizölverbote, vielleicht auch auf Einschränkung von (Wohnungs)Besitzrechten etc. freuen. Das Atmen wird man uns noch erlauben...

    Alle "rechten" Verordnungen der Vorregierung haben Übergangsregierung bzw. Richter bereits rückgängig gemacht, bis auf das Kopftuchverbot in Kindergärten - auch das wird vermutlich noch rückgängig gemacht und schon gar nicht wird es mit den Grünen ein Kopftuchverbot in allen Schulen geben, sind doch die Linken bekannt für ihre positive Einstellung gegenüber dem Islam (egal wie frauenunterdrückend dort Vorschriften sind) und ihre negative gegenüber dem Christentum.

    Es sind nicht nur die FPÖ-Wähler, auch viele Kurz-Wähler sehen die Grünen als absolutes No-Go in einer Regierung. Wie kann sich ein angeblicher rechts-gesinnter Herr Kurz nur diesem Steigbügelhalten für die Grünen - einer radikalen Linkspartei (deren Proponenten sich derzeit zwecks des zu erwartenden persönlichen Geldregens streichelweich geben) auch noch anschließen ?

  12. OT-Links
    27. Dezember 2019 13:37

    Dank Handy wird heute jeder gefilmt und jedes Gespräch mitgeschnitten. Daher haben Handys bei mir Hausverbot und jegliche Kommunikation wickle ich per E-mail ab, denn da kann ich mir wenigstens überlegen, was ich sage.

    Bin für ein generelles Verbot von Handys mit Aufnahme/Filmfunktion u.Ä. Wer Mitmenschen ohne Zustimmung filmt oder aufnimmt, soll mind. 10 Jahre im Knast sitzen oder 500.000 Euro bezahlen!

    • Rau
      27. Dezember 2019 13:51

      Wenn man bedenkt welche Folgen das haben kann, z.B. die Grünen 5 Jahre lang in Regierungsverantwortung, kommt man bei dem angerichteten Schaden mit diesen Strafen bei weitem nicht aus

    • OT-Links
      27. Dezember 2019 19:27

      Ja, also, die meisten können das ja nicht zahlen, ginge man mit dem Preis runter, nähme man mehr ein - ginge man rauf, gingen die Delikte drastisch zurück. Da muss man als Gesetzgeber entscheiden: Wollma abkassieren oder wollmas verbieten? ;-)

  13. pressburger
    27. Dezember 2019 09:12

    Wie Herr A.U. im Nebensatz richtig geschrieben hat, ist der ORF am Puls der Zeit, hat die Nase im Wind. Die SPÖ ist am Ende, warum sollte man dem röchelnden Moribunden, nicht noch paar Fusstritte verpassen.
    Die Zukunft gehört den Grünen. Aus Opportunismus und weil die Wahlen so ausgegangen sind, wie sie eben ausgingen, nehmen die Grünen den Sebastian noch als Gallionsfigur, einen Teil des Törns zu neuen Ufern, mit.
    Eigentlich eine erfreuliche Nachricht. Die Sozis haben kein Geld mehr. Geht es noch besser ? Ein Argument mehr, die ganze Parteienfinanzierung einzustellen. Insbesondere, die staatliche Finanzierung, die der Steuerzahler eigentlich bezahlt.
    Die Parteien sollten von milden Gaben ihrer Mitglieder, meinetwegen Gönner, ihr Dasein alimentieren. Die ganze Parteienlandschaft, und in ihr jede Partei an sich, ist zu einen selbsterhaltenden, gefrässigen Monster geworden. Alle Parteien haben nur ein Interesse, Vermehrung des Parteiapparats und langes Verbleiben an den Futtertrogen der Macht.
    Die schönste Tracht, ist die Niedertracht.

    • OT-Links
      27. Dezember 2019 13:40

      Grün ist die Religion der Linken.

    • pressburger
      27. Dezember 2019 19:18

      @OT-Links
      Grün ist auch die Fahne des Propheten.
      Im Zeichen dieser Fahne wurden in Nigeria 11 Christen zu Weihnachten von den islamischen "Kämpfern", enthauptet, brutalst ermordet.
      Jeder von den IS Terroristen hat bereits einen Verwandten in Europa. Familiennachzug nach dem Gusto der Grünen und Kurz. Der Import des Terrors wird mit der "neuen" Regierung munter weiter gehen.

    • OT-Links
      27. Dezember 2019 19:30

      Sie stehen auch unter dem Schutz des Islampapstes, der in seiner Weihnachtsansprache extra betont hat, dass man doch diese Christenabschlachter vermehrt hier aufnehmen und besser versorgen soll...

    • fewe (kein Partner)
      31. Dezember 2019 10:23

      @OT-Links: Grün ist die Farbe des Islam. Auch Hitler hatte große Sympathien für den Islam.

  14. Konrad Loräntz
    27. Dezember 2019 09:10

    Aha, Strache kann man anhand der Ibiza Videos also nichts Strafbares nachweisen.
    Das macht ihn freilich für alle Zeiten untragbar und lächerlich. Ein blütenweisswestiger Demokrat würde es bei so einem Treffen viel eher zu herzeigbaren Ergebnissen gebracht haben - mit entsprechend wohlwollenderer medialer Gestaltung.

  15. Undine
    27. Dezember 2019 09:10

    Wie GRÜN-LASTIG der ORF ist, zeigt auch die Tatsache, daß NIE der wahre Grund für die damaligen starken Verluste---bis hin zum Verschwinden aus dem Parlament---der GRÜNEN bei der vorletzten NR-Wahl THEMATISIERT worden ist: Neben der absoluten Unattraktivität der Grün-Kandidatin LUNACEK war es die große ANGST vor den FREIHEITLICHEN, diese könnten der SPÖ stark schaden. Die Leute wurden also via ORF flehentlich aufgerufen, die SPÖ unbedingt zu stärken. Also mutierten, beeinflußt vom ORF, viele GRÜN-WÄHLER zu SPÖ-Wählern, was die starke Dezimierung der GRÜNEN zur Folge hatte---ROT und GRÜN sind wie kommunizierende Gefäße.

    Durch den immer größer werdenden Einfluß des heimlichen Mitregenten und GRÜNEN-FREUNDES SOROS auf Ö wurde nun die SPÖ vom ORF fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel, um die GRÜNEN zu PUSHEN---und schwupps, waren die GRÜNEN wieder da, die SPÖ fast weg. Die GRÜNEN hatten im Vergleich zu früher nichts dazugewonnen, waren also kein bißchen stärker geworden als bei der Wahl vor ihrer Marginalisierung; aber sie waren diesmal vom ORF als die ganz großen "Gewinner" dargestellt worden.

    Die einstige Hauptaufgabe des ORF, die SPÖ zu pushen war einmal! Jetzt sind es, wie schon bei der Wahl des ehemaligen Kommunisten VdB, dem einstigen GRÜNEN-Chef, der sich dann sogar von seiner Partei lossagte, weil er sich als Grüner keine Chancen ausgerechnet hatte, eben die GRÜNEN, für die der ORF die kostenlose Werbetrommel rührt.

    Es muß jedem Österreicher klar sein, daß wir VON AUSSEN, also FREMDREGIERT werden--- Mitbestimmung durch Wahlen ist heutzutage nur noch eine fromme Illusion. Es wird von außen eine Schwarz-Grüne Koalition gefordert, also werden wir sie auch bekommen---zum großen Schaden für Ö! Hauptsache, der Innenminister heißt nicht mehr Herbert KICKL, der die erlauchten Kreise so gestört hat.....

    • Charlesmagne
      27. Dezember 2019 09:34

      @ Undine
      Ausgezeichnete Analyse. Deckt sich 100% mit meiner.
      Genauso ist es. Nur bei den Grünen ist der Klimahysterierebbach für Soros und Co.
      wirklich gesichert. Die Roten könnten das nicht, kostet es ja gerade ihrer Klientel zu viel, von Steuern bis zum Verlust der Arbeitsplätze. Außerdem ist die Jugend, und das ist die Zukunft, grün indoktriniert. Und der Bundesmaturant bereits ein Ergebnis dieser Indoktrination. Deshalb der Soros‘sche Wechsel des Pferdes.
      **********************
      **********************
      **********************

    • glockenblumen
      27. Dezember 2019 09:45

      @ Undine

      *********************************************!!!

    • Almut
      27. Dezember 2019 09:50

      @Undine
      ****************************************************!!!
      Offensichtlich geschieht das was Soros & Co wollen.

    • Wyatt
      27. Dezember 2019 11:18

      ********
      ********
      ********

    • pressburger
      27. Dezember 2019 12:21

      Der ORF besteht aus Mitarbeitern auf alle Stufen. Auch ein ORF Mitarbeiter hat das Anrecht auf seine eigene, private politische Meinung. Wie der Zufall es so will, haben alle Mitarbeiter des ORF, privat aber auch beruflich, die gleiche politische Überzeugung. Alle Mitarbeiter des ORF sind privat wie beruflich, überzeugte Marxisten.
      Frage, wo ist ein richtiger Marxist in Zeiten wie diesen am besten aufgehoben ? Wo ist seine geistige Heimat ? Bei den Grünen.
      Die Grünen wollen Enteignung, hohe Steuern, Reglementierung, Verbote, Gebote, Zentralismus, Dogmatismus, Kontrolle. Marxismus pur. Bolschewismus folgt.

    • Weinkopf
      27. Dezember 2019 16:51

      Wer weiß, ob bei den diversen Wahlen alles mit rechten Dingen zugegangen ist ........?

    • Zöbinger (kein Partner)
      29. Dezember 2019 10:45

      @Undine OT. Das von Ihnen im November empfohlene Buch "So beherrscht man die Welt" von Pedro Banos ist als Neudruck im Verlag "Der Schelm" erhältlich und kostet € 28,-. Ich habe es bereits in Händen und bin sehr froh darüber!
      Zum gegenständlichen Thema bin ich der Ansicht, dass eine türkis-grüne Regierung nicht allzu lange halten kann, denn bei diametral auseinanderliegenden Ansichten können kaum Kompromisse erzielt werden. Beide Lager würden enorme Stimmenverluste erleiden; das prophezeien auch die Politdinosaurier Cap und Westenthaler in den wöchentlichen Sendungen auf Oe24-Fellner live!
      Würden sich die Österreicher nur besser informieren, könnten alle Außeneinflüsse abgeschmettert werden!

  16. El Capitan
    27. Dezember 2019 08:59

    Der Schwenk des ORF von der SPÖ hin zu den Grünen ist nicht so groß, wie gedacht, denn der ORF bedient schon lange den grünen Lehrplan und nimmt die Roten als missratenes Familienmitglied der Linken halt mit.

    Das, was zählt, ist die linke Summe, also grün plus rot, und da schauts finster aus.

    Das, was bei der Regierung herauskommt, sachlich wie personell, ist vorerst nicht so wichtig. Wichtiger ist, wie die Grünen im aufflammenden Cäsarenwahn an Feminismus, Genderismus und Weltuntergangismus produzieren werden. Die Grünen werden natürlich von de Journalisten gepusht werden, aber wenn die ideologischen Blödheiten zu krass werden, dann kann sich schnell einiges ändern.

    Noch ist nichts verloren, und auch grüne Bäume wachsen nicht in den Himmel.

    • Konrad Loräntz
      27. Dezember 2019 09:13

      Grün + Rot + Türkis/2

      eine sehr schöne Mehrheit

    • Sandwalk
      27. Dezember 2019 10:22

      Salcher soll Minister werden. Bullsh... Was kostet ein Ticket nach Singapur?

    • pressburger
      27. Dezember 2019 12:23

      Richtig, das Personal - uninteressant. Alles Marionetten fremder Mächte.
      Wichtig, die Ideologie wird weiter befolgt. Aus Rot, mach Grün !

  17. elokrat
    27. Dezember 2019 08:34

    Strafrechtliche Anzeigen gegen den ORF? Wieso wird seitens ORF nicht mit dem REDAKTIONSGEHEIMNIS und der PRESSEFREIHEIT argumentiert. Geschehen im Fall der „Am Schauplatz“-Sendung und auch im Fall Ibiza.
    https://www.diepresse.com/619231/redaktionsgeheimnis-gilt-absolut
    Das Redaktionsgeheimnis schütze alle Mitteilungen an Journalisten; es gebe keine Abwägungen, das Redaktionsgeheimnis sei absolut.

    • Jonas (kein Partner)
      29. Dezember 2019 07:47

      elokrat, das Redaktionsgeheimnis müsste dann aufgehoben werden, wenn, wie beim Ibiza-Video, nicht das ganze Video, sondern nur für die Journaille und den politischen Gegner wichtige Teile publiziert werden! Wie können sich Richter, Staatsanwälte und Verteidiger, aber auch die Öffentlichkeit (!) ein Gesamtbild machen, wenn wesentlichste Teile nicht zugänglich gemacht werden und so die inkriminierten Strache u. Gudenus, aber auch die FPÖ und der Wähler, auf der Strecke bleiben?

  18. Gerald
    27. Dezember 2019 08:15

    Beim Geld da hört die "Freundschaft" schlagartig auf. Die heutige SPÖ ist im Prinzip (abgesehen vom ideologisch verhärteten Linksaußenflügel und den Jusos) eine Funktionäresversorgungspartei und je mehr Funktionärsposten und Pfründe wegfallen, umso mehr wird das Hauen und Stechen um die verbliebenen Posten einsetzen.
    So lange ihre Wähler aber nur wie in kommunizierenden Gefäßen zwischen Grün und Rot hin und her rennen, besteht nur eingeschränkter Grund zur Freude.

  19. factfinder
    27. Dezember 2019 07:38

    Bespitzeln, denunzieren, hereinlegen.
    Das zeigt, wieder einmal den traurigen Zustand unserer Volksvertreter.
    Dabei scheint zu gelten:
    Je "Gutmenschlicher" desto brutaler das Verhalten.
    Ein grotesker Höhepunkt waren z.B. ja die Grünen Wahlplakate mit einem Bildausschnitt des Ibiza Videos.

    • glockenblumen
      27. Dezember 2019 08:14

      "je gutmenschlicher" - ganz genau!!!
      Diese verachtenswerten Widerlinge spielen sich als Menschen- und Lebensretter für den Rest der Welt auf, während sie die eigene Identität, das eigene Volk und die eigene Heimat in den Dreck treten!

    • Konrad Loräntz
      27. Dezember 2019 09:15

      man stelle sich den Aufruhr vor, hätte die F ein "vorteilhaftes" Bild des grossen Gönners der Grünen plakatiert !

  20. Josef Maierhofer
    27. Dezember 2019 07:26

    Dass Van der Bellen schweigt, zeigt sein wahres Gesicht, über Chorherr, bei dem vermutlich Beweise vorliegen, überhaupt, über Vassilakou, überhaupt. Auch Ibiza versickert medial jetzt bereits wieder, nachdem nichts Strafbares gefunden wurde, der Zweck ist ja inzwischen erfüllt und der Verrat an Österreich vollendet.

    Auch bei den Genossen ist es so, dass Solidarität so etwas wie Gutmenschentum ist, wenn die Quelle am Versiegen ist, versiegt auch die Solidarität.

    Dass die Ö V P unschuldig ist, obwohl sie das meiste am Kerbholz hat ? Mag sein am Ibiza Video, was ich auch erst glaube, wenn das bewiesen ist, sie ist auf jeden Fall in den größten 'Volksverrat' an Österreich zusammen mit Van der Bellen leitend verwickelt und 'hat überhaupt nichts gegen Österreich' getan ... ... Schwarz - Grün wurde so 'durchgesetzt' in Österreich, und ab Jänner 2020 werden sie uns die Rechnung präsentieren und das Land kaputtmachen per Gesetz, falls ein solches in Österreich überhaupt noch exekutierbar ist oder existiert.

    Da schaut die FPÖ ja direkt 'unschuldig' aus dagegen mit dem tragisch unglücklichen Herrn Strache, verraten haben sie aber Österreich nicht.

    • glockenblumen
      27. Dezember 2019 08:21

      VdB hat nie ein anderes Gesicht!
      Er hat sich während des BP-Wahlkampfes verkleidet und viele haben sich dadurch täuschen lassen, weil man u.a. mit Sprüchen wie "für das Ansehen Österreichs" - sprich reine Angstmacherei - (wie die Linken halt arbeiten....) agiert hat.
      Das Ansehen Österreichs - wenn es nicht so traurig wär müßte man lachen, wie der Rest der Welt über die Österdodeln lacht, weil sie sich derart manipulieren und an der Nase herumführen lassen.
      Ein BP, der den Frauen des Volkes, welches er angebl. vertritt, islamische Sitten zuzumuten gedenkt - das ist eine Schande :-((

    • pressburger
      27. Dezember 2019 12:28

      VdB hat es allen gezeigt. Auch ein Chamäleon, ein Wendehals kann erfolgreich sein.
      Noch schlimmer. VdB hat die ganze Maskerade nicht für sich gemacht. Könnte sein dass er sogar ein Idealist ist. VdB hat es für die Sache gemacht. Für die gerechte Sache, der Diktatur der Ochlokraten. Alle Macht dem EU Sowjet, Dogmatiker aller Länder vereinigt euch.

    • jennifer (kein Partner)
      29. Dezember 2019 10:20

      ohne massiven wahlbetrug hätte dieser ungustl nicht mehr als 30% der stimmen bekommen

    • Kyrios Doulos
      29. Dezember 2019 10:23

      Ich bin ja vor allem gespannt auf die schleichende, heimliche Zerstörung unserer ohnehin schon sturmreif geschossenen Republik und Gesellschaft - nicht durch Gesetze, über die wir alle erfahren würden, sondern auf dem Wege zahlloser Erlässe und Verordnungen aus grün-ministerieller Vollmacht heraus. Diese schleichende, heimliche Methode ist den Linken eigen und hat den Vorteil höchster Effizienz und Effektivität und den Vorteil verhinderter Kritik und Auseinandersetzung. Denn wer erfährt schon von Erlässen und Verordnungen? Außer die direkt betroffenen Beamten, die sie umzusetzen haben, niemand. Ich traue Kurz & Kogler zu, daß sie sich sogar einigen, den Migrationspakt nicht zu unterzeichnen

    • Kyrios Doulos
      29. Dezember 2019 10:26

      ... den Migrationspakt nicht zu unterzeichnen, um uns zu täuschen und in Sicherheit zu wiegen, ihn aber auf Verordungswege eins zu eins umzusetzen. Italien führt gerade vor, wie schnell es geht, gute Gesetzespakete unter Salvini binnen weniger Monate für null und nichtig zu erklären. Schlimmes steht bevor, gerade, wenn man bedenkt, daß diese Regierung garantiert 5 Jahre halten wird, denn Kurz kann sich einen weiteren Koalitionsausstieg keinesfalls leisten. Die Bolschewiken wissen, wie sie was zu tun haben, um unser Land in ein anderes zu transformieren. Schleichend. Heimlich. Unheimlich.

    • Hans M. (kein Partner)
      30. Dezember 2019 06:12

      Auch die Tonaufzeichnungen vor dem widerlichen Putsch gegen Herbert Kickl wären SEHR aufschlußreich (Wendewastl mit Staatsbello, Wendewastl mit ÖVP-Landeshäuptlingen)!

    • Hans M. (kein Partner)
      30. Dezember 2019 09:33

      www = Widerlicher WendeWastl !

  21. Templer
    27. Dezember 2019 07:26

    Solch Tonmitschnitte samt Veröffentlichung wären auch über die Grün*Innen und Türkis*Innen wünschenswert.
    Da gäbe es viele Möglichkeiten über deren Verbrechen zu berichten, etwa Hochausbestechung am Heumarkt, rote Ampelschaltungen und Baustellenkoordination in Wien um Autofahrer zu demoralisieren, Verhinderung des Ringschlusses um Wien samt täglichen Magastaus, Chorherrs Finanzierungsprojekte, Vasillakous "Dienstreisen" nach Griechenland als Wiener Stadtpolotikerin, u.v.m.
    Auch über Bastis Aktionen könnte man berichten z.b. den lukrativen Deal in der Mariahilfer Straße mit seinem Freund Benko oder der Einkauf in der Kronen Zeitung, die ihre Marschrichtung über Nacht um 180 Grad gewendet hatte, wovon Strache nur gefaselt hat, Basti tut's.....(natürlich gilt wie nicht immer die Unschuldsvermutung)
    Da gabs schon den Spruch: Anne Will, Basti kann......

    • Templer
      27. Dezember 2019 07:37

      Noch eine kleine Ergänzung über mögliche Video Mitschnitt, wenn sich die Linksextremen wie eine Stinkefinger zeigende Sigi Maurer (bin nicht weg, wir sehen uns auf der Straße) mit Ihren Antifa Freunden berät, wessen Auto als nächstes abgebrannt werden sollte oder wessen Fassade beschmiert werden könnte (kein Gott kein Staat), wo die Grenzübergänge niedergerissen werden könnten.....

      Auf Hochverrat und staatsfeindliche Akte stehen normalerweise ab 10 Jahre an.....

    • glockenblumen
      27. Dezember 2019 08:28

      @ Templer

      oh ja, das gäbe Stoff für die nächsten Jahre!!
      doch da jetzt alle Medien gleichgeschaltet sind, wird das nix werden...

      Warum hat man vom ominösen Ibiza-Video nur die paar Minuten, welche die FPÖ-Mitglieder kompromittieren, zur Verfügung
      Bis jetzt ist man den Rest dieses Machwerkes schuldig - mglw. stünde alles in einem ganz anderen Lichte da, mglw. wär die Gloriole um den Wunderbasti gar nimmer glänzend....

    • 11er
      27. Dezember 2019 08:42

      Um das systematische Schikanieren der Autofahrer durch die GrünInnen zu belegen, muß man keine Tonmitschnitte anfertigen....

      https://www.krone.at/1865054

      https://www.diepresse.com/5382856/verkehrsplaner-knoflacher-in-wien-staus-kunstlich-erzeugt

      Dank unserer klugen und weitsichtigen Kurz-Wähler dürfen wir uns auf ein Grün geführtes Verkehrsministerium freuen, die zu Kurz gekommenen werden uns (einmal vorläufig) zu weiteren Fahrverboten und 30/80/100 verhelfen, damit kein Eisbär mehr weinen muß.

    • pressburger
      27. Dezember 2019 08:59

      Wie wäre es mit einen Tonmitschnitt aus Sebastians Lager ? Seine Besprechung, besser gesagt Entgegenahme der Direktiven in Berlin ? Oder vom Merkels Treffen mit Honnecker in Chile ? Oder vom Treffen der letzten DDR Treuen zum Thema, wo investieren die Millionen an Devisen der SED ?

    • @Pressburger (kein Partner)
      30. Dezember 2019 06:06

      Interessant wären auch Tonaufzeichnungen von Kurz' Gesprächen mit Henry Kissinger und mit George Soros!

  22. Rau
    27. Dezember 2019 07:10

    Ja auf die Roten hinhauen und immerwieder wiederholen, dass sich Strache für immer und ewig (bald wahrscheinlich auch für zukünftige Leben) diskreditiert hat.

    Kein Problem, dass Kurz jetzt mit radikal Linken koaliert. Wichtig ist nur, dass niemand genauer hinter die Kulissen der Schwarzen schaut. Da wird die Mär von den Kriminellen, die zufällig ein Video parat hatten, hoch gehalten. Widerlich!

    Das Land wird inkompetenten Untergangsproleten zum Frass vorgeworfen, aber unsere Hauptsorge soll ein illegaler Mitschnitt bei den Roten sein und die Gewichtung der kriminellen medialen Windenergie dabei im Vergleich zum Ibizavideo, während weiterhin der Sturm der darum tobt, wo der kriminelle Sumpf überall hinreicht, in eine Hysterie ums Klima umgelenkt werden soll, die wiederum von der Kurz'schen Wählertäuschung rund ums Migrationsthema ablenken soll. Nochmals wilderlich!

    • Rau
    • Wyatt
      27. Dezember 2019 07:38

      in der Tat WIDERLICH, allein wie sie sich gegenüber sitzend, in den uns vorgegaukelten Koalitionsverhandlungen, glückselig gegenseitig angrinsen, die Erfüllungslakaien der NWO bzw. Afrikanisierung Europas!

    • OT-Links
      27. Dezember 2019 07:47

      Ja, und wild iss auch. Sehr bravo *****************

    • glockenblumen
      27. Dezember 2019 08:22

      @ Rau

      volle Zustimmung ! *******************************************!!

    • Templer
      27. Dezember 2019 08:25

      @Wyatt
      *********************
      ++++++++++++++++
      *********************

    • Charlesmagne
      27. Dezember 2019 09:20

      @ Rau
      Nochmals widerlich. Wie recht Sie haben.
      Die üblichen drei Reihen Sterne multiplizieren Sie bitte mit Unendlich!
      ***********************
      ***********************
      ***********************
      P.S.: Ich hatte vor langer Zeit einmal eine Affinität zur damaligen VP.
      Seit mehr als zwei Dekaden bin ich nur mehr auf der Suche nach objektiver Wahrheit. Ich hab sie noch nirgends gefunden, schon gar nicht bei den Türkisen.

    • Almut
      27. Dezember 2019 09:29

      @ Wyatt
      *******************************************************!!!

    • otti
      27. Dezember 2019 10:44

      Wyatt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  23. Konrad Hoelderlynck
    27. Dezember 2019 04:27

    Ach, Herr Deutsch ist immer schnell mit Visitkarterl und Anwaltsdrohung zur Hand, wenn er merkt, dass man ihm auf die Schliche kommt ... - Man darf ihn nicht zu ernst nehmen. Der Partei ist allerdings zu wünschen, dass er so schnell wie möglich seinen Hut nimmt.

    • Gerald
      27. Dezember 2019 07:57

      Bitte nicht. Herr Deutsch (und JPRW) mögen der SPÖ noch möglichst lange erhalten bleiben!

    • Sensenmann
      28. Dezember 2019 14:03

      Deutsch und Konsorten sind genau die Sorte von Repräsentanten, die die Sozis brauchen. Damit wird deren Minderwertigkeit auch dem letzten Trottel noch anschaulich präsentiert.
      Die Spezialdemokraten werden untergehen, die Stimmen werden die grünen Khmer bekommen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung