Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



EU-Gericht fördert Migration, EU-Parlament beschimpft die Europäer als Rassisten

Lesezeit: 10:00

Die Altlasten auf dem Rücken der neuen EU-Kommission sind gewaltige Felsmassen, keine bloßen Steine – und es gibt nur geringe Hoffnung, dass mit Ursula von der Leyen mehr Vernunft einkehrt. Denn sowohl EU-Gerichtshof wie auch das EU-Parlament haben sich zuletzt ganz gegen den Willen der Mehrheit der Europäer als radikale Förderer der Völkerwanderung betätigt. Und das EU-Parlament ist überhaupt die erste Volks-"Vertretung" der Geschichte, die das eigene Volk, die eigenen Wähler öffentlich als bösartige Rassisten beschimpft.

Es ist nur ein bisschen mehr als ein halbes Jahr vergangen und "schon" hat die EU eine neue Kommission – freilich noch nicht ganz: Denn die Briten haben niemanden geschickt, was die rechtliche Qualität der Kommission fragwürdig macht. Aber auch schon egal, denn schlimmer als in der Periode Juncker kann es in Europa mit Sicherheit nicht zugehen.

Wobei man korrekterweise sagen muss: Es ist keineswegs nur die Kommission, welche die Menschen Europas oft in die Verzweiflung getrieben hat. Oft sind die Dinge, die der EU-Gerichtshof oder das Parlament tun, noch viel schlimmer. Nur fallen sie nicht so auf wie die Dummheiten der Brüsseler Kommission. Dabei sind Gericht und Parlament in Wahrheit viel gefährlicher, weil bei ihnen die Mitgliedsstaaten überhaupt keine Möglichkeit mehr haben, sie zu bremsen.

Die Hauptschuld beider Institutionen besteht in der Förderung der Völkerwanderung aus Afrika und Asien nach Europa. So, als wäre es ihr strategisches Ziel, den Europäern die EU gründlich zu vermiesen.

Zuerst zum EU-Gerichtshof. Dieser hat vor kurzem entschieden, dass ein Asylwerber auch dann vollen Anspruch auf alle materiellen Leistungen in Hinblick auf Unterkunft, Verpflegung und Kleidung haben muss, wenn er sich grob gewalttätig verhält. Er darf nicht einmal aus einem Asylantenquartier verwiesen werden, wenn er dort eine Schlägerei angezettelt hat.

Der Anlass: Der Leiter eines belgischen Asylantenzentrums hatte einen Afghanen nach einer solchen Schlägerei wenigstens für zwei Wochen hinausgeworfen. Er handelte wohl auch auf Grund der Erfahrung, dass die sich für humanitär haltenden europäischen Gerichte erst dann Haftstrafen verhängen, wenn es um Mord und Totschlag geht (Margaret Thatcher hätte sie als "Waschlappen-Gerichte" bezeichnet). Aber selbst eine solche harmlose Strafe für Schlägerei ist dem EU-Gerichtshof zu streng: Die EU-Staaten seien verpflichtet, Asylwerbern dauerhaft einen "würdigen Lebensstandard" zu gewähren. Kein weiterer Kommentar.

Noch viel erschütternder ist eine Resolution des EU-Parlaments, die eine breite Einflugschneise für die Migration von Afrikanern Richtung Europa verlangt. Diese Entschließung ist zwar schon im Frühjahr beschlossen worden, aber in der Berichterstattung der EU-Journalisten, die natürlich wissen, was ein solcher Text bei den europäischen Wählern auslösen würde, völlig unter den Tisch gekehrt worden. Erst jetzt wird er langsam bekannt. Er sollte den EU-Parlamentariern täglich samt der Frage vorgehalten werden, wie sie so etwas vor ihren Wählern rechtfertigen – und ob sie den langen Text vor seiner Annahme überhaupt gelesen haben.

Das lange Dokument geht in vielen Passagen noch weit über den UNO-Migrationspakt hinaus, der im Vorjahr noch auf ein Nein der österreichischen Regierung gestoßen ist. Das damalige Nein ist von der Linken vehement kritisiert worden. Diese heurige EU-Entschließung ist jedoch auf keinen Widerstand aus Österreich mehr gestoßen. Auch die Freiheitlichen haben sich dabei nur der Stimme enthalten! Womit sich die Linken langfristig durchgesetzt haben.

So wie der UNO-Pakt ist auch die EU-Entschließung im legalistischen Sinn zwar nicht bindend. Aber sie bedeutet einen weiteren großen Puzzlestein jener Politik, die massiv auf Förderung weiterer Massenmigration aus Afrika nach Europa ausgerichtet ist. Solche Dokumente werden durch ihre Häufung ständig als Argumentationsgrundlage benutzt, auf die sich dann wieder weitere konkrete Pro-Migrations-Urteile und -Maßnahmen  berufen können. Und vor allem ist das "Es-ist-eh-nicht-verbindlich"-Argument auch in sich absurd: Es erklärt ja in keiner Weise, warum man solche Resolutionen dann überhaupt angenommen hat. Es bestätigt nur den Verdacht vieler Europäer, dass sich die Eurokraten einer windigen Salamitaktik bedienen.

Konkret stößt an dem mit seinem EU-typischen Schwampf und Wortgeklingel wohl bewusst verwirrend gehaltenen Text als besonders skandalös auf:

  • Nicht nur für Österreicher ist provozierend, dass sich die EU-Parlamentarier darin mehrmals auf das Verschulden Europas aus kolonialen und Sklavenhalter-Zeiten berufen. Dabei ist die große Mehrzahl der EU-Mitgliedsstaaten niemals kolonialistisch aktiv gewesen und hat auch nie Sklaven gehalten. Damit wird das mindestens 60 Jahre zurückliegende Fehlverhalten einiger Staaten in eine aktuelle Kollektivschuld aller verwandelt (wie wenn alle 28 etwa für Hitler oder Stalin verantwortlich wären, und das heute noch ...).
  • Ständig wird in Übernahme eines linksradikalen Vokabels behauptet, dass Rassismus in Europa "strukturell" sei – ohne auch nur eine einzige solche Struktur etwa in europäischen Gesetzen nennen zu können.
  • Einen angeblichen "strukturellen Rassismus" gegen Menschen afrikanischer Abstammung sehen die EU-Abgeordneten, ohne einen einzigen Beweis zu nennen, in fast allen Bereichen; konkret bei "Beschäftigung, Bildung, Gesundheit, Strafrecht, politische Teilhabe" – und natürlich in der "Migrations- und Asylpolitik und -praxis".
  • Der Text ist über viele Seiten von dem bei afrikanischen Politikern zum rhetorischen Grundrepertoire gehörenden Schmäh geprägt, dass Europa an allen Problemen der Afrikaner schuld wäre. Jetzt macht ihn sich aber das EU-Europa selbst zu eigen.
  • Zugleich wird die Grenze zwischen den (tatsächlichen oder behaupteten) Diskriminierungen der in Europa heute schon lebenden 15 Millionen Schwarzafrikaner und einem angeblichen Migrationsrecht der in Afrika lebenden Menschen nach Europa bewusst verwischt, obwohl das eine mit dem anderen absolut nichts zu tun hat.
  • Natürlich wird mit keiner Silbe auf die Verfolgungen eingegangen, die in den letzten Jahren umgekehrt Weiße – also Nachfahren von ausgewanderten Europäern – in Schwarzafrika erlebt haben, etwa jene im Zimbabwe durch zahlreiche Morde und staatlich angeordnete Land-Enteignungen, die in den letzten Jahrzehnten zweifellos alles übertroffen haben, was Afrikanern gleichzeitig in Europa angetan worden ist.
  • Es wird sogar ohne jeden Beweis beklagt, dass Kinder von Schwarzafrikanern in Europa angeblich grundlos schlechtere Schulnoten haben und "deutlich" öfter Schulabbrecher sind. Also auch das wird von den EU-Parlamentariern als Schuld der Europäer gesehen und nicht etwa als Folge der mangelnden Bildungsorientierung vieler afrikanischer Familien.
  • Ebenso wird – natürlich ohne dass das Wort "Drogen" auch nur angedeutet würde – über "diskriminierende Kontrollen und Durchsuchungen sowie Überwachungen" geklagt.
  • Verurteilt wird auch das "Blackfacing" – also die harmlose Gesichtsschwärzung etwa bei Unterhaltungsveranstaltung oder Dreikönigs-Aktionen –, welches die Diskriminierung sogar "verschärfen" würde. Diese absurde, aber nun auch vom EU-Parlament übernommene Paranoia hat in den Niederlanden rund um die Tradition des "Zwarte Piet" in den letzten Jahren sogar schon zu Straßenschlachten geführt, weil sich viele Niederländer einen solchen ideologischen Eingriff in ihre Traditionen nicht gefallen lassen.
  • Ganz parallel zur Argumentation der Feministen und Islamisten in den letzten Jahren wird geklagt, dass die Schwarzen in den gesetzgebenden Körperschaften "massiv unterrepräsentiert sind".
  • Zumindest für Erstaunen sorgt die Behauptung der EU-Parlamentarier, dass die Afrikaner "erheblich zum Aufbau der europäischen Gesellschaft beigetragen haben". Was soll damit konkret gemeint sein? Vielleicht die Migration von Menschen aus Ostafrika über Kleinasien nach Europa vor rund 60.000 Jahren (Die Nachfahren dieser Migranten haben nur heute keine schwarze Hautfarbe mehr, weil sie viele Generationen im rauen und kälteren europäischen Klima gelebt haben).
  • Europa soll jetzt – die "Tage" für alles Mögliche sind offenbar nicht mehr genug – "Monate der schwarzen Geschichte" einführen. Und einen Satz später wird sogar nach einem offiziellen "Jahrzehnt der Menschen afrikanischer Abstammung" gerufen.
  • In den Behörden sollen "Schulungen zur Beseitigung von Vorurteilen" abgehalten und durch die Lehrpläne der Schulen soll eine "umfassende" Sicht auf die Themen "Kolonialismus und Sklaverei" vermittelt werden (die offenbar gemeinten Begriffe "Umerziehung" und "Gehirnwäsche" kommen noch nicht direkt vor …).
  • Wie selbstverständlich findet sich in dem Dokument auch die Forderung nach "Teilhabe" von Afrikanern an Fernsehsendungen und anderen Medien.
  • Ferner solle die EU-Kommission eine eigene Arbeitsgruppe einrichten, die sich dem Thema "Afrophobie" widmet.
  • Es wird auch die Schaffung von neuen Strafrechtsparagraphen verlangt, die neue Meinungsdelikte einführen, um "Hassverbrechen" gegen Afrikaner zu bestrafen.
  • Und der absolute Höhepunkt findet sich als 23. (von insgesamt 28!) Forderungen versteckt: Das EU-Parlament "fordert die Kommission und die Mitgliedstaaten auf, unter Berücksichtigung der bestehenden Rechtsvorschriften und Verfahren dafür zu sorgen, dass Migranten, Flüchtlinge und Asylbewerber auf sicherem und legalem Wege in die EU einreisen können".

Manche EU-Parlamentarier führen zur Beruhigung inzwischen empörter Europäer den Verweis auf "Rechtsvorschriften und Verfahren" an. Aber das ist völlig naiv. Denn die gegenwärtigen Gesetze haben die Völkerwanderung ja eindeutig nur deshalb ein wenig verhindern und einbremsen können, weil die bestehenden Rechtsvorschriften eben keine "sicheren und legalen Wege" für die Afrikaner geschaffen haben, direkt nach Europa zu migrieren. Sobald es diese gibt, werden sich mit absoluter Sicherheit die auf seriösen Studien beruhenden Berechnungen etwa von Gunnar Heinsohn realisieren, dass Hunderte Millionen Afrikaner nach Europa migrieren wollen.

Und vor allem: "Bestehende" Rechtsvorschriften können ja jederzeit von den Parlamenten geändert werden! Diese Resolution ist geradezu eine eindeutige Aufforderung, es auch zu tun. Linke Politiker haben in mehreren Ländern ja auch schon genau die Schaffung solcher neuen Rechtsvorschriften verlangt, damit Afrikaner "auf sicherem Wege" nach Europa übersiedeln können.

Es ist absolut erschütternd, dass eine große Mehrheit der – von den Europäern gewählten! – EU-Abgeordneten das alles nicht begreift oder gar bewusst ignoriert.

Es ist genauso erschütternd, dass es wohl noch nie eine demokratisch gewählte Volksvertretung gegeben hat, welche die eigenen(!!) Bürger und Wähler, insbesondere die eigenen Lehrer und Beamten, so aggressiv als Rassisten, als Diskriminierer, als schuld an den Problemen anderer Kontinente hingestellt und beschimpft hat.

Es ist erschütternd, wie sehr die EU-Parlamentarier ignorieren, dass sich die ökonomischen und sozialen Probleme Afrikas in den 60 Jahren seit Ende der Kolonialzeiten verschlimmert haben, und dass sie mit keiner einzigen Silbe darauf eingehen, dass auch die Afrikaner selbst unglaublich viele Fehler begangen haben (durch Stammes- und Nationalitätenkonflikte, durch Vertreibung der weißen Farmer, durch sozialistische Wirtschaftszerstörung, durch Islamisierung, durch Ausverkauf an China …).

Es ist deprimierend, dass es keine einzige Andeutung, geschweige denn Anerkennung gibt, wie viele Milliarden Euro aus Europa an Entwicklungshilfe nach Afrika geflossen sind.

Es ist erschütternd, wie sehr die vom EU-Parlament verlangten Umerziehungs-Aktionen von einem ganz ähnlichen Geist getragen sind, wie es die totalitären Regime der Nationalsozialisten oder Kommunisten waren, die ebenfalls den ihnen Unterworfenen ihre eigenen Überzeugungen aufzwingen wollten.

Es ist eine Zumutung an unsere Intelligenz, wenn man – genauso wie beim Migrationspakt der UNO – so tut, als ob so ein kleiner Hinweis auf geltende Gesetze oder auf das Fehlen einer direkten Verbindlichkeit solche Dokumente völlig unwirksam und unbedeutend machen würden. Wenn sie das wären, dann bräuchte man sie ja gar nicht erst zu beschließen. In Wahrheit sind gerade für die EU-Kommission, die für die Einbringung von dann voll bindenden Gesetzen und Richtlinien zuständig ist, solche Resolutionen immer ein wichtiger Auftrag, den noch keine Kommission zu ignorieren gewagt hat. Jede künftige Kommission wird ja berichten müssen, was sie alles zur Umsetzung dieser Resolution schon getan hat.

Und es ist alles andere als ein Trost, dass die EU-Abgeordneten einen solchen unglaublichen Text gleichsam durch die Hintertür an der Öffentlichkeit vorbei beschlossen haben.

Der Menschenrechtsgerichtshof

Die EU steht als Großförderin der Massenmigration in Europa nicht alleine da. Ihr zur Seite steht auch das ganze Gebäude des Europarates mit dem Straßburger Menschenrechtsgerichtshof. Dieser bemüht sich, es dem EU-Gerichtshof und -Parlament in Sachen Immigrationsförderung gleichzutun. So ist Russland dort jetzt verurteilt worden, weil es vier Männer aus dem Irak, Somalia, Syrien und Palästina einfach nicht einreisen hat lassen; sie mussten in der Hoffnung auf Asyl monatelang in der Transitzone des Flughafens verbringen, bis sie dann schließlich enttäuscht wieder weggeflogen sind.

Ganz ähnlich unverständlich ist eine weitere migrationsfördernde Entscheidung desselben Gerichtshofs: Ungarn wurde verurteilt, weil es Migranten nach Serbien abgeschoben hat. Grund: Ungarn habe die Gefahr einer Kettenabschiebung ignoriert und das Risiko einer unmenschlichen oder erniedrigenden Behandlung in Serbien oder einem weiteren Land nicht ausreichend geprüft.

Mit solchen, hellseherische Fähigkeiten verlangenden Argumentationen macht der EGMR im Grund jede Abschiebung unmöglich.

PS: Eine kleine Anmerkung zur anfangs kritisch erwähnten langen Dauer der Bildung einer neuen EU-Kommission. Wir Österreicher sollten uns nicht allzusehr darüber erregen: Österreich ist ja selbst gerade angestrengt dabei, noch viel länger zur Bildung der eigenen Regierung zu brauchen. Hat uns doch eine grüne Koalitionsverhandlerin mitgeteilt, dass es mit der Regierungsbildung ja auch bis Ostern dauern könne. Damit wäre Österreich volle zehn Monate ohne echte Regierung. Freilich wäre das andererseits auch nicht so schlecht. Denn dann würde uns ja der grüne Input aufs künftige Regieren und der damit drohende Linksrutsch wenigstens noch ein paar Monate erspart bleiben, also: eine Regulierungs- und Steuerflut zur "Rettung des Planeten", neue Gesetze zur Unterminierung der Familie, neue Schritte Richtung Gesamtschule, noch mehr Erleichterungen für illegale Immigranten, damit Österreich endlich humaner wird und und und …

PPS: Lasst euch daher bitte, bitte noch recht, recht viel Zeit.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    29. November 2019 04:25

    Sehr geehrter Herr Unterberger!
    Als dieser Blog erschien, waren Sie noch "in der Wolle schwarz gefärbt".
    Inzwischen haben sich nicht nur alle Bedenken bewahrheitet, die Bedenken wurden weit übertroffen und Sie schreiben nun einen Artikel wie diesen.
    Nachdem die Parteien, die für das oben genannte Thema eintreten, in Summe einen Sieg von 85% eingefahren haben, muss uns (auch Ihnen) klar sein, dass das Ding gelaufen ist. Merkel bekam beim vorletzten Parteitag der CDU 10 Minuten Standing Ovations, Kramp-Karrenbauer beim letzten zwar nur 7 Minuten und Kurz ist sowieso der neue Jesus.
    Wie gesagt, das Ding ist gelaufen, was inzwischen auch bei Ihnen angekommen sein dürfte.
    Ich bedauere sehr, dass Sie das in Ihrem Alter noch erleben, aber es bricht eben eine neue Zeit an. Schauen Sie, dass Ihre Enkel französisch lernen und in der EU Nomenklatur unterkommen oder besser in die USA wechseln.
    Wie Hayek es in seinem Buch geschrieben hat, wird es in kollektivistischen Systemen, und die EU verwandelt sich in ein solches, einen Zug zu Jobs in der Nomenklatur und eine Abkehr vom Unternehmertum geben. Eine Entwicklung, die derzeit sicher zu beobachten ist (wenn man die Einmannunternehmen und die staatsnahen herausrechnet).

    Der Evolutionsvorteil des Gehirns ist die Anpassung. Das Gehirn sorgt dafür, dass wir uns physisch und psychisch an fast jede Situation anpassen können, was keinem Lebewesen auf dieser Erde gelingt.
    Nicht-Anpassung ist - evolutionär gesehen - also nur eine Form von Dummheit.

    Was eine Anregung zu einer leider nicht sehr hoffnungsvollen Betrachtung ist.

    Zum PS:
    Ich empfinde als Unternehmer dieses Interregnum als sehr angenehm. Seit Monaten wird von der Regierung keine neue Sau durchs Dorf getrieben, seit Monaten lässt uns die Regierung in Ruhe und seit Monaten gibt es keine Hin- und Hergesetze (außer diesen Unfug mit den Rauchern).
    Seit Monaten empfinde ich die Abwesenheit von Regierungspolitik nur noch als angenehm.

  2. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    29. November 2019 09:31

    1. Im unagrischen Fernsehen hat man über dieses Negerförderungspapier ausführlich berichtet, über Tage hinweg. Dieses EU Papier war bekannt. Unsere JournalistINNEN haben es als Lügen- und Lückenverbrecher, die sie sind, einfach verschwiegen.

    2. Manchmal denke ich mir schon: Obwohl ich eigentlich voll dagegen bin, bin ich voll dafür: daß alle Balkanläner und Nordafrika schnell in die EU aufgenommen werden. Überdehnte Reiche paralysieren und fallen auseinander. Das ist aber eher so ein emotionaler Reflex in mir. In Wahrheit hoffe ich, daß nach dem BREXIT (hoffentlich bald) andere mutige und stolze Staaten aus der EU austreten. Österreich als Anschlußrepublik und feiges, devotes Land, wird das wohl nie machen. Wir sind Hotler gefolgt, wir wären Staling gefolgt, wir würden sofort auch dem Kalifen folgen - logisch, daß daher auch in der EUdSSR brav kuschen.

    3. Ich widerspreche einem Satz des heutigen, wieder ausgezeichneten und leider wichtigen Artikels Unterbergers. Diesem hier: " ... und es gibt nur geringe Hoffnung, dass mit Ursula von der Leyen mehr Vernunft einkehrt."

    Richtig ist vielmehr: Es gibt nicht die klitzekleinste Hoffnung, daß mit Uschi mehr Vernunft einkehrt. Uschi ist eine 100% Klimasektiererin, 100% Islamisierungsfreundin, 100% Invasionsmitinitiatorin und Zerstörerin der Wehrfähigkeit Deutschlands und eine steuergeldvernichtende Exministerin dazu. Es ist nichts Gutes an ihr zu finden, gar nichts. Daran ändert auch ihre exzellente Sprachkompetenz leider nichts. Ihr eisiges Lächeln läßt einen gefrieren.

    4. Ja, leider steht uns in Österreich sehr Schlimmes ins Haus. Kurz & Kogler, ÖVP & Grüne werden uns in der EUdSSR aufgehen lassen, wie die Nazistatthalter anno dazumal Österreich im Dritten Reich haben aufgehen lassen. Eine Besinnung auf das Wahre, Gute und Schöne gibt es frühestens nach der kommenden kollektiven Katastrophe. Und nicht einmal das ist sicher. 1945 haben zumindest noch Menschen gelebt, die in ihrer Kindheit noch im guten Sinne unserer christlich-abendländischen Tradition gebildet und erzogen worden sind. Wird es in einigen Jahren noch klassisch Gebildete geben?

  3. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    29. November 2019 03:34

    Uns hat man Jahrzehnte von den Schauprozessen in der UdSSR erzählt uns sie bisweilen mit Kafkas „Prozeß“ verglichen. Heute leben wir in der Umkehrung!
    https://www.heise.de/tp/features/Peter-Handke-Zum-Beispiel-4597938.html
    Die EU wurde gegründet um Europa zu beherrschen und zu zerstören. Natürlich hat man das bei der Gründung nicht gesagt, aber es geschah so. Umvolken, Kultur und Religion und Familie und Bildung zerstören und eine neue Rassenpolitik, diesmal mit umgekehrten Inhalten zu gründen. Dazu werden die nutzlosen der Oberschicht bestochen, leben auf staatsunkosten in Brüssel, weit weg und nicht zur Verantwortung zu ziehen.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    29. November 2019 01:28

    Diese EU gehört aufgelöst und neu gegründet!

  5. Ausgezeichneter KommentatorWalter Klemmer
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    29. November 2019 03:56

    Die FPÖ hat sich enthalten?
    Feiglinge....wie Strache fett von Blabla leben, hart an der Kante zur Kriminalität oder gar drüber...?
    Mich interessiert die geschlossene Anstalt von hirnbefreiten EU abgeordneten, die alle wegwollen von ihren schrecklich rassistischen Ländern nicht mehr. DieFeiglinge von der FPÖ interessieren mich auch nicht mehr.
    So ein Haufen charakterloser Feiglinge ist mir noch nie untergekommen.

    Europa übertritt Gottes Gebot in allen Mitgliedsstaaten:
    Du sollst nicht morden.

    Ungeborene werden aber schon im Mutterleib per Gift getötet und dann zerstückelt und abgesaugt.
    Der Kindermord hat biblisch immer die härteste Konsequenz. Völker die dies taten gingen immer unter.
    Ägypten (Pharao), Judäa (Herodes)...

    Das Pseudomoralisieren für Afrikaner und Asiaten ist angesichts des millionenfachen Kindermordes abgrundtief pervers.
    Menschen im Mutterleib sind per EU gar keine Menschen, obwohl jedes Kind weiß, dass ein Kind im Mutterleib kein Fisch ist, wie das noch die Nazis glaubten.

    Dass Kinder im Mutterleib keine Menschen sind ist die ärgste Naziideologie, die die EU heute noch vertritt.
    EU Idioten schützen lieber Sozialtouristen ohne Asylgrund. In Afrika gibt es genug sichere Länder. EUROPA IST NUR WEGEN SOZIALLEISTUNGEN DURCH BESTEUERTE BÜRGER DAS ZIEL!
    Selbst rühren sie aber keinen Finger sondern legen ihren Bevölkerungen Lasten auf (Terrorismus, Kriminalität, Gewalt, gigantische Steuern für Sozialleistungen).
    Diese Pseudoprediger gehören mit dem nassen Fetzen davongejagt.

  6. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    29. November 2019 04:38

    In der Aufzählung, warum wir schuld sein sollen, fehlt noch, dass Merkel, die sehr oft in Afrika unterwegs ist, wohl um bei den Häuptlingen frische Lieferungen zu bestellen - selbstverständlich mit Vorauszahlung - dort verkündete, die Industriestaaten wären am Klimawandel schuld. Da man nun ja den Klimawandel, der noch gar nicht stattgefunden hat - es gab auch schon früher mal Gänseblümchen vor Weihnachten aufgrund der Sonnenzyklen zB - als Asylberechtigung durchsetzen will, ist diese Argumentation nur allzu verständlich, aus Merkels Sicht, die es sich pathologisch auf Schwarze steht (negrophil) - man erinnere sich nur an ihre verliebt verdrehten Augen, als sie Obama zum Candle Light Dinner traf. Wir sind also schuld, dass es in der Sahara so heiß ist oder dass in der Sahelzone Frauen herumsitzen, ein Kind nach dem anderen kriegen, die Hände aufhalten, dass Hirsebrei hineinfalle oder auf Regen warten etc.

    Ich komm nicht drauf, was man mit der Islamisierung und Afrikanisierung Europas bezwecken möchte. Es wird ja geradezu eine totale Unterordnung von den Europäern verlangt, nein, nicht bloß Chancengleichheit, sondern Bevorzugung möchten die Ausrangierten in Brüssel. Man muss jedem Schwarzen einen Doktortitel schenken, sonst ist das Rassismus!

    Der einzige Grund, der mir einfällt, ist, dass Linke irre, dämlich und bösartig sind.

    Niemand hält das auf, weil sie es mit der Gutmenschlichkeit durchsetzen. Wer etwas dagegen hat, dass wir uns selbst aufgeben, ist ein "Hater, ein böser Mensch". Dabei ist es genau umgekehrt! Die Leute werden vor den Wahlen von den Linksmedien belogen und auch Wahlbetrug ist schon gang und gäbe in der EU, besonders durch die Wahlkarten. Die FPÖ wird diskreditiert, ins Nazieck gestellt, erpresst usw. Die AfD wird durch die Antifa eingeschüchtert und steht am Rande eines Verbots, weil sie wie die Identitären patriotisch sind... Die meisten Wähler wären ja eher rechts, aber die Parteien sind Fakes, s. Karas & Co.

    Wie kann man diesen Irrsinn noch aufhalten? Offensichtlich will man Zustände wie in Schweden oder in vielen Städten Deutschlands bis in die kleinen Dörfer hinein, Clankriminalität, Drogen an den Schulen, Messerstechereien, Vergewaltigungen. Die Menschen, die sich das wünschen, und das tun die Linken in Brüssel und anderswo, sind menschenverachtend und geisteskrank!

  7. Ausgezeichneter KommentatorParzifal
    19x Ausgezeichneter Kommentar

alle Kommentare

  1. fewe (kein Partner)
    05. Dezember 2019 04:20

    Sie vermiesen den Europäern nicht die EU, sondern sie zeigen, dass Ihnen und ihren Freunden sozusagen Eigentümerrechte über die Staatsgebiete der EU-Staaten zustehen.

    Die führen sich auf wie in einer Monarchie. Den Staatsbürgern ist das Recht am eigenen Staat entzogen worden. Scheint niemandem aufzufallen.

    In Deutschland spricht man nur noch von jenen, die schon länger da sind und jenen, die erst kürzer da sind.

    Mit der Staatsbürgerschaft hat man im Grunde nur mehr Pflichten. Die Staatsbürger werden diskriminiert im eigenen Staat. Angeblich soll ja der Staatsbürger der Souverän sein.

    Es wird einfach der Umvolkungsplan von Coudenhove-Kalergi mit aller Staats-Gewalt umgesetzt.

  2. StrangeThings (kein Partner)
    02. Dezember 2019 16:25

    Sehr schön gemacht ist der Clip "Die Art der Menschenhaltung ist an seinem Ende angelangt" (sollte eher "ihrem" als "seinem" heißen, aber egal)... wirklich sehenswert :)

  3. StrangeThings (kein Partner)
    02. Dezember 2019 16:15

    Racial Profiling: Sehr bekannt der Fall eines Wiener Rappers der mit seinen Kumpels rauchend (!) am Kinderspielplatz herumgammelte und sich dann darüber echauffierte von der Polizei kontrolliert zu werden... wurde von den Medien dann als "Racial Profiling" interpretiert. Aha.

    Rechte von Afrikanern in Europa: Stimmenthaltung der Freiheitlichen? Auch beim Migrationspakt wurde keine Ablehnung (="Veto") getätigt sondern nur eine Stimmenthaltung (="Billigung"). Gültig durch Mehrheitsbeschluss.

    Schaut euch mal Asylbescheide an, z.T. mehrere 100 Seiten - bei Menschenrechten unbescholtener Staatsbürger wird man mit ein paar lächerlichen Zeilen abgetan, Menschenrechte ignoriert: z.B. 5Ob45/17d...

  4. Rado (kein Partner)
    02. Dezember 2019 12:32

    Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Man muss sich nur ansehen welche Leute da als Richter drinsitzen um Bescheid zu wissen, was sich dort tut. Von der Türkei über Aserbaidschan bis zur Ukraine.

    • StrangeThings (kein Partner)
      02. Dezember 2019 16:19

      Das ist aber nur die halbe Miete - der EGMR hat ein Budget von nur 15 Mio € pro Jahr (vergleich diesen Betrag mal mit dem enormen Budget der österreichischen Justiz, die ja angeblich einen "stillen Tod" stirbt weil das ganze Geld irgendwo verschwindet) 99% aller Menschenrechtsbeschwerden werden ungeprüft abgewiesen... behandelt werden vom EGMR eigentlich nur die Themen Russland, Gender und Migration.

      Menschenrechte europäischer Bürger? Interessiert im wahrsten Sinne des Wortes keine Sau. Auch die ganzen steuerfinanzierten NGOs wie der "Verein Menschenrechte Österreich" stehen ausschließlich (!) für fremdenrechtliche Verfahren zur Verfügung.

  5. Tochter der Zeit (kein Partner)
    02. Dezember 2019 06:08

    Sehr geehrter Herr Unterberger!

    Dankenswerter Weise haben Sie uns ja darüber informiert, dass sich die FPÖ-Abgeordneten der Stimme enthalten haben. Wie aber haben sich Ihre ÖVP-Abgeordneten enthalten?

    MfG
    HB

  6. Torres (kein Partner)
    01. Dezember 2019 17:46

    Das EU-Parlament, das jahrzehntelang als lächerliche, aber dafür um so teuere Quatschbude ohne jegliche Macht abgetan wurde, entwickelt sich nun, das es doch etwas mehr Macht erhalten hat, zum schlimmsten Feind der EU-Bürger. Vielleicht aus Rache? Bekanntlich hat es ja kürzlich auch den "Klimanotstand" ausgerufen, was angesichts der ständigen, klima- und umweltbelastenden Umzüge des Parlaments zwischen Brüssel und Straßburg eine besondere Unverfrorenheit und Heuchelei ist.

    • fewe (kein Partner)
      05. Dezember 2019 04:26

      Mehr als 80 Prozent der Gesetze werden in der EU beschlossen, die dann von den gewählten Parlamenten durchgewunken werden müssen.

      Mit einer Demokratie hat das leider längst nichts zu tun. Die können tun was sie wollen. Für wen sie eigentlich arbeiten, sagen sie ja nicht. Für die Bürger der an die EU angeschlossenen Staaten arbeiten sie jedenfalls nicht.

      Im Grunde ist das wie eine Besatzungsmacht nach einem verlorenen Krieg.

  7. Der Realist (kein Partner)
    01. Dezember 2019 15:04

    Was da in Brüssel so abgeht ist einfach nur verrückt, und dafür wird diese "Elite" mit unserem Geld auch noch fürstlich entlohnt. Diese Hirnpreller die sich in den EU-Institutionen tummeln sorgen dafür, dass die EU irgendwann zerbröseln wird, spätestens wenn ihnen das Geld ausgeht.
    Und das Versagen eines ganzen Kontinents ständig auf die Kolonialmächte, mittlerweile schon auf ganz Europa, zu schieben, funktioniert auch nur bei harmlosen Gemütern. Ich habe es hier schon einmal geschrieben, es waren ganz allein die Neger die Afrika abgewirtschaftet haben, durch Misswirtschaft, Korruption, Bürger-und Stammeskriege und letztlich auch fehlender Leistungsbereitschaft.
    ...

    • Der Realist (kein Partner)
      01. Dezember 2019 15:19

      .......
      Die Leistungsbereitschaft soll sich halt nicht nur an der Zahl der Kinder manifestieren.
      Unzählige Milliarden an Entwicklungshilfegeldern gingen nach Afrika, dazu noch ein Heer an Entwicklungshelfern vor Ort, hat alles nichts gebracht. Zudem ist der Kontinent immens reich an Bodenschätzen, und diese wurden nicht nur von den Kolonialeuropäern geplündert.
      Für die Zustände in Afrika fühle ich mich genausowenig verantwortlich wie für Vorkommnisse unter Herrn Hitler. Es ist schon eigenartig, wie sehr sich die Leute Schuldgefühle einreden lassen, und das für Geschehnisse weit vor deren Geburt, und wie demütig sie Bezeichnungen wie Rassist oder Nazi akzeptieren.

  8. AppolloniO (kein Partner)
    01. Dezember 2019 12:40

    damit es nicht untergeht in dem Riesenartikel von AU:
    Zimbabwe, einst als rhodesische Kolonie eines der reichsten Länder Afrikas -heute, die weißen Siedler verjagt und unter "eigener" Führung das Armenhaus!
    Aber alles kaum einen Artikel bei uns wert!
    Vergleichbar nur mit dem Absturz des erdölreichen Venezuelas unter Kommunisten.
    Da macht Europa lieber auf Polen- und Ungarn-Bashing.

    • Tulbinger (kein Partner)
      01. Dezember 2019 14:12

      Die europäischen Linken haben ja gejubelt über Mugabe, Idi Amin und Konsorten. Ein paar Progrome an weißen Farmern muss man da halt in Kauf nehmen.
      Am End hat kana nix, so geht Sozialismus!

  9. Christian Peter (kein Partner)
    01. Dezember 2019 12:07

    Dass die Regierungsverhandlungen lange dauern zeigt bloß, dass die Grünen offenbar besser verhandeln als die blauen Heuchler. Lassen wir uns überraschen, ob auch die Grünen in Zukunft - wie die FPÖ in der Vergangenheit - lediglich als Stiefellecker der ÖVP dienen.

    • Der Realist (kein Partner)
      01. Dezember 2019 15:29

      Das ist reine Annahme, schon aufgrund der grünen Ideologie kann das nur sehr zäh gehen. Außerdem wird es nach Bildung dieser Koalition erst richtig schwierig werden, besonders für die Grünen, da werden die Fundis aus ihren Löchern kriechen und ihr wahres Gesicht zeigen, da wird Kogler noch weit mehr ins Stottern geraten als jetzt schon. Außerdem müssen die Grünen punkto Klimaschutz auch einmal liefern, bis jetzt haben sie ja nur heiße Luft ausgestoßen. Da werden sie noch den Unterschied zwischen Traum und Wirklichkeit erfahren.

  10. fxs (kein Partner)
    01. Dezember 2019 11:31

    ZumEU-Parlament:
    Weiss man wer für und wer gegen diese Wahnsinnsresolution gestimmt hat? Welche Mandatare? Wie haben die Parteien mehrheitlich abgestimmt?, wie dieLänderdelegierten?

  11. freeghot (kein Partner)
    01. Dezember 2019 09:47

    Reinkopiert:
    Möchte aus meiner Sicht noch etwas hinzufügen, zum Nachdenken und vielleicht als Überblick.
    Im Grunde geht diese Zerstörung schon seit einigen tausend Jahren und ist als Anfang im alten Testament zu finden. Fortgesetzt hat sich diese Entwicklung vorallem durch das Römische Reich und später durch das falsche Christentum und den Islam. Ein weiterer Meilenstein war die Kolonialisierung, die sämtliche Teile der amerikanisch, indianischen Kultur zerstörte, genauso Australien und Teile Afrikas,
    Durch den Kommunismus und die beiden letzten Weltkriege zwang man Europa endgültig in die Knie, genauso wie große Teile Asiens. Man denke nur an die Kulturrevolution in China.
    Zusammengefasst kann man sagen, dass der Menschheit ihre gesamte Kultur und Idendität genommen wurde und viele Völker in Alkohol, Drogen und Verzeiflung versunken sind. Es gleicht einer Zerstörung der Menschheit und deren Schöpferkraft. Aus dem was das hier noch übrigbleiben soll, kann nichts mehr erwachsen, denn Schöpfertum entspringt nun mal nur einem freien Geist und keinem gefangenen.

    „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

    Hier hebelt man alle Naturgesetze aus und stellt sich über Gott. Nach der Devise, ein Kamel kann auch am Nordpol leben. Jedes Individuum auf diesem Planeten, auch die Menschen sind je nach Art an ihren Lebensraum angepasst. Wer diese Ordnung gedenkt aufzulösen, indem er technische Zivilisationen schafft, um Zwangseinrichtungen zu konstruieren, wird nicht gleich aber später scheitern müssen und alles in ein gigantisches Chaos verwandeln, bei dem am Ende nichts mehr übrig bleibt.
    Denn nicht nur durch die Vermischung wird der Geist zerstört, auch durch die Entwurzelung.
    Man versucht dort Lebewesen in ein Korsett zu stecken in das sie nicht hineinpassen und erreicht eine Komplettzerstörung des Geistes, was auch gewollt ist. Der Transhumanismus ist das beste Beispiel dafür.
    Eine Vielfalt der Persönlichkeiten ist dann nicht mehr möglich, denn auch die heutigen USA beweisen, dass die Rassen und Völker unter sich bleiben, so wie jedes andere Lebewesen auf diesem Planeten es auch tut und das auch zu einem völlig natürlichen Verhalten zählt. Eine Ordnung die auf diesem Planeten geschaffen wurde und die man nun versucht auszuhebeln.
    Wer im Auftrag seines sogenannten Gottes so etwas tut, hinter dem stehen ganz andere zerstörerische Kräfte, denen es nicht um eine neue Weltordnung geht, sondern um die Vernichtung allen Lebens und vielleicht auch Größerem. Ein Prozess, der sich immer mehr beschleunigt und in der gigantischen Natur- und Artenzerstörung seinen Ausdruck findet.
    Jene, die an dieser Zerstörung mitwirken und glauben, das das alles ihnen entspringt, oder sie einen vermeintlichen Vorteil haben, es ist ein fataler Irrtum, denn sie werden am Ende ihres Auftrages genauso Opfer sein, wie all die anderen, denen sie dieses Ende zugedacht haben. Mit solchen Göttern läßt sich nicht pokern und wenn, dann nur auf eine gewisse Zeit.
    PS: Es geht auch um die Zerstörung des Christentums und der weißen Rasse. In San Francisco lief in einem Museum ein Monat lang ein Film von Jonathan Garcia "Why Don’t We Murder More White People” Airs at San Francisco Museum. Man sollte sich Sorgen machen.

    • Freeghost (kein Partner)
      01. Dezember 2019 09:51

      Hoppla, im Pseudonym oben soll's freeghost heißen. Bitte um Verständnis.

    • McErdal (kein Partner)
      01. Dezember 2019 15:20

      @ freeghost

      Mit allem einvertanden - aber auf diesem BLOG sind sie völlig verkehrt !
      Hier werden nur die DREI AFFEN - aber das mit HINGABE zelebriert......leider.....

  12. Astrowolf (kein Partner)
    01. Dezember 2019 09:16

    Was ist los? Hr. UNTERBERGER fällt vor Kurzifurzibastispasti nicht mehr auf die Knie???

  13. Norbert Mühlhauser
    30. November 2019 21:01

    Halten wir fest:

    Deutschland hatte Kolonien ab 1884/85, die Kolonien Nauru, Kiautschou (Nordostchina), Somoa-Inseln, Karolinen, Palau und Mariannen (Westpazifik) kamen erst 1988, 1897/98, resp 1899 hinzu. Der Vorteile aus diesen Besitzungen konnte sich das Deutsche Reich nur bis 1914 erfreuen, weil die alliierten Seeblockaden ab Beginn des ersten Weltkrieges eine Vorteilsziehung verunmöglichten. Sogar noch nach dem 1. Weltkrieg und vor dem Raub dieser Besitzungen sorgte die navale Übermacht der Weltkriegsallianz, dass Deutsche hungerten, um den Widerstand gegen das geplante Versailles zu brechen (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Seeblockade , suche nach General Herbert Plumer). Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Deutschland zwischen 15 Jahre bis 30 Jahre einen Nutzen aus Kolonien ziehen konnte und dabei auch in afrikanische Infrastruktur investiert hatte.

    Österreich-Ungarn hatte genau NULL Kolonien, sieht man von einem 4-jährigen Zwischenspiel der österr. Ostindischen Handelskompanie in Mosambik bis 1781 ab (https://www.sn.at/leben/reisen/mosambik-in-der-einstigen-kolonie-3378088 ), und von 1778 bis 1784 auf den Nikobaren (https://de.wikipedia.org/wiki/Nikobaren#Kolonialzeit ).

    Ebenso hatte Italien vor dem Zwischenspiel des „Duce“ nur in Libyen (ab 1911) und im Nordosten Afrikas um das heutige Äthiopien herum (beginnend mit 1882) kurzzeitig Kolonien (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Italienische_Kolonien )

    Weder Deutschland noch Italien oder gar Österreich hatten jemals Kolonialpolitik mit Sklavenhaltung vermengt. Demgegenüber zogen andere, wenn auch nicht alle europäische Mächte viele Jahrhunderte ihren Nutzen aus Kolonien, einige sogar aus Sklavenhandel. Allerdings hatten sich die Briten ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts um eine aufgeklärte, nicht herabwürdigende Entwicklung der Kolonien bemüht, was einigermaßen in Kontrast zur Historie über das Wüten des belgischen Königs Leopold II steht, und der trotzdem erst 1960 (!) in die Unabhängigkeit entlassenen Kolonie Belgisch-Kongo.

    Soweit Mitteleuropa Waren aus fremden Kolonien bezog, streiften die Kolonialherren – und nicht unsere Vorfahren - den Gewinn aus der Wertschöpfung ein.

    Mit der kollektiven Schuldlüge, mit der wieder einmal alle und alles über einen Kamm geschoren wird, beabsichtigen die Eurokraten, den Widerstand der Einheimischen gegen die Einschleusung möglichst vieler „Arme“ in ihren Pferch namens Europäische Union zu brechen und damit die Kopfzahl ihres Sklavenhalterunternehmens zu erhöhen. Es versteht sich von selbst, dass es Milliarden ärmere Menschen auf der Welt gibt – nach der verbrecherischen stalinistischen Umsiedlungspolitik werden freilich die 500 Millionen alteingesessenen Europäer ebenfalls zu den Armen dieser Erde gezählt werden können.

    Ungeachtet des Gesinnungsdruckes, nicht ins Kreuzfeuer der „Antirassistischen Rufmordschwadronen“ zu geraten, halte ich fest:

    Eine Herrschaftskaste, die dem Wahlvolk kein Sagen darüber belässt, dass Leute ins Land kommen, die ganz andere Vorstellungen vom zwischenmenschlichen Austausch, der politischen Ordnung, dem rechtsstaatlichen Verständnis, den schützenswerten Rechtsgütern haben, nichts zum Aufbau der Infrastruktur des Landes beigetragen und auch keine Ahnung haben vom geistesgeschichtlichen Werdegang und den kollektiven Erfahrungen der Bürger über das Wechselspiel des politischen Gestaltungsringens (Stwrt: Lucona-Skandal, Ederer-Tausender, Konsum-Pleite, VÖST-Desaster etc) haben - eine solche Machtelite ist als nichts anderes als eine Sklavenhalterkaste einzustufen.

    Und nein, hier geht es nicht um die Hautfarbe, das gilt genauso für den Massenzuzug von nicht Pigmentierten, für die der europäische Raum keine Arbeit anzubieten hat (- außer vielleicht den Waldi von Superreichen "äußerln" zu führen).

    Und da diese Sklavenhalter perfiderweise dafür gesorgt haben, dass das den anstürmenden Wohlstandinteressenten nicht signalisiert werden darf – Motto: Immer schön freundlich sein und zujubeln, gelt – scheint das Schicksal dieses EU-Europas schon besiegelt.

    Und für die UNO-Bürokraten gilt natürlich genau das Gleiche.

  14. Sensenmann
    30. November 2019 17:24

    Den Beschluss des Obersten Sowjet der EUdSSR, die Neger zu importieren, hatte ich hier schon am 25. August beschreiben. Auch daß die Kurz-ÖVP die vernegerung Europas mit beschlossen hat.
    Ist vom Blogmaster aber im Zuge der kultischen Handlungen für den heiligen Basti übersehen worden. Nachlesen konnte es jeder, der sich mir der Politik der EUdSSR beschäftigt ja schon längst in den Protokollen des EU-Parlaments.
    Auch von anderen Blogpartnern wurde es thematisiert.
    einen Artikel dazu gab es noch nicht.

    Woher der plötzliche Eifer kommt, es nun zu thematisieren, wäre interessant.

    Dass die ÖVP der Vernegerungs-Initiative zugestimmt hat, verschweigt A.U. noch immer schamhaft!
    Zeigt diese Entschließung mit Zustimmung der ÖVP (und auch Kurzens ursprüngliches Eintreten für den Migrationspakt) doch die ganze Verlogenheit der ÖVP und diese Kurz.

    Und wieder der Schmäh vom "nicht begreifen".
    Wie lange eigentlich müssen diese Politiker noch immer wieder das Gleiche tun, bis man endlich kapiert, sie tun es aus Überzeugung (sei es aus wirklicher oder gekaufter) und purer krimineller Energie als Herostraten?

    Es stimmt natürlich nicht, daß diese Entschließung nicht bindend ist. ist sie sehr wohl, denn die Kommission muss die Forderungen der EU-Parlaments in Form von Gesetzesvorschlägen die zu erstellen sie aufgefordert wird, umsetzen.
    Genau so, wie der UNO-Migrationspakt selbstverständlich binden für die Mitgliedsstaaten ist, die ihn unterzeichnet haben.

    Beide Rechtsakte werden als Grundlage von immer mehr Forderungen von Eindringlingen nach Europa dienen.
    Dafür wurden sie ja auch beschlossen!

    Die Österreicher haben sich freiwillig dieser absurden Jurisdiktion unterworfen.
    Sie wird ihren Untergang ganz legal herbeiführen und der Östertrottel wird es noch begrüßen!

    So wie er ja begrüßt, und nachbetet, wie ungeheuer reich ihn die EU gemacht hat. Die vielen Ederer-Tausender quellen ihm aus allen Orificien und die Euro-Rettung ist ja ein "Riesengeschäft" (von 2/3 beschlossen!)
    Komischer Weise sudert er aber, wenn seine Pension immer weniger wird, obwohl er es doch genau so haben wollte und noch immer will.
    https://www.krone.at/2052819

  15. Undine
    29. November 2019 23:46

    "Die GRÜNEN sind die GEBORENE deutsche KRIEGSPARTEI!"

    Dies Worte sagte einer, der es wissen muß!

    "Willy WIMMER bei der AfD-Fraktion zum zum VERSAILLER-VERTRAG! - Mit Alexander Gauland & Bernd Baumann"

    "Mit "Versailles" wurde am 28. Juni 1919 ein Verdikt erlassen. Es zeugte von einer besonderen Form der "Geschichtsvergessenheit" und schlechtem Gewissen, an dieses Verdikt weder in Versailles noch an anderer Stelle zu erinnern, wie und warum das europäische Verhängnis mittels "Versailles" erneut Fahrt aufnehmen konnte. Keiner bekannte sich zu der zentralen Bedeutung von "Versailles" als Lunte für den Zweiten Weltkrieg. Erstes Anzeichen beginnenden Umdenkens? Wie dringend das geboten ist, macht Willy Wimmer deutlich. "Versailles" wirkt bis heute fort!"

    https://www.youtube.com/watch?v=SOHwkndXpAE

    Der größte Kriegstreiber der dt. Nachkriegsgeschichte war der GRÜNE Joschka FISCHER!

    "In der frühen Jugendzeit war Fischer Ministrant in seiner katholischen Heimatkirchengemeinde Oeffingen. Noch vor Beendigung der Untersekunda (10. Klasse) verließ er 1965 das Gottlieb-Daimler-Gymnasium in Stuttgart-Bad Cannstatt ohne Abschluss und begann in Fellbach eine Lehre als Fotograf, die er 1966 abbrach."

    Wäre der Schulabbrecher FISCHER doch Fotograf geworden oder, wie sein Vater, Fleischhauer!
    Joschka FISCHER ist der einzige mir bekannte Nachkomme Heimatvertriebener, der nur NEGATIVES geleistet hat---siehe Yugoslawien-Krieg und seine innige Freundschaft mit Daniel Cohn-Bendit!

  16. Kyrios Doulos
    29. November 2019 20:00

    EU Gerichte fördern Migration,
    EU-West-Medien verschweigen Invasion.
    Soeben ausführliche Berichte im ung.TV.
    Aktuell 97.000 Menschen auf der Balkanroute unterwegs.
    Alleine in dieser Woche haben die Ungarn 1000 Invasoren zT aufgegriffen, zT vom illegalen Betreten ung. Territoriums abhalten können.
    Die Invasoren graben Tunnel unter den Grenzzaun. Dank Bodenscannern entdecken sie die Ungarn und vernichten sie sofort.
    Interviews mit LKW Fahrern vom Balkan, die Richtung EU unterwegs sind: rund-um-die -Uhr Bewachung ist notwendig, Konforntationen mit INvasoren alltäglich, die versuchen regelrecht LKW zu kapern - bei Widerstand des LKW-Fahrers ist es schon zu Messerangriffen gekommen.
    Unsere Regierung berichtet nichts.
    Unsere Medien berichten nichts.
    Unsere Lehrer gehen mit unseren Kindern lieber klimahysterisch demonstrieren.
    In welcher Welt leben wir hier?
    Ich kann's nicht fassen.
    Unsere Politiker sind mehrheitlich Verbrecher am Volk.
    Unser Volk ist mehrheitlich schlaftrunken und black-shopping-geil.
    Unsere JournalistINNEN sind überhaupt die Allerletzten, ohne Ehre, ohne Gewissen, ohne Ethik, ohne Verantwortungsbewußtsein.
    Unsere LehrerINNEN, ProfessorINNEN sind gleich über den JournalistINNEN die zweitschlimmsten VerbrecherINNEN, die unsere ZUkunft durch Verblödung, Verdummung und Verlotterung der Jugend zerstören.

    • Charlesmagne
      29. November 2019 22:06

      Ich war vor nunmehr langer Zeit im von Ihnen als zweitschlimmste Verbrecherkategorie bezeichneten Beruf tätig und gebe Ihnen, was besonders die jüngere Kollegenschaft schon damals betrifft, recht! Sie können, glaube ich, nicht anders, wurden sie doch durch ihre ganze Ausbildung hindurch nur gehirngewaschen.
      Ich habe die letzten 15 Jahre meiner Dienstzeit jegliches Fortbildungsseminar gemieden. Waren diese doch schon damals reine Gehirnwäsche. Meine damaligen Schüler danken mir das noch heute.

  17. Undine
    29. November 2019 19:29

    Gerald GROSZ:

    "Zur SPÖ: Über die Toten nur Gutes :-)"

    https://www.youtube.com/watch?v=ZjBMP98uBtw

  18. Franz77
    29. November 2019 18:32

    Weiterleitung: Eine AfD-Delegation war vier Tage auf dem Balkan und hat die dortige Situation der Migrantenmassen untersucht, insbesondere in den bosnischen Lagern und an der kroatischen Grenze. Alle wollen nach Deutschland, aber die deutsche Regierung und die EU tun nichts.
    Sehr empfehlenswert, wenn man wissen will, was auf uns zukommt:

    https://politikstube.com/afd-vor-ort-balkanroute-kein-ende-der-migrationskrise/

    Interessant ist, dass die Migranten in den bosnischen Lagern von der IOM, der "Internationalen Organisation für Migration" betreut werden, die nach dem Bericht von Martin Hebner in der Lagern eine Gebrauchsanweisung "Wie überwinde ich die kroatische Grenze?" austeilen!!!

    Das erinnert stark an das internationale Netzwerk zur Förderung und Lenkung der Migrationsströme, zu dem auch Pro Asyl gehört.
    "Im September 2015 deckte ein Reporter des Fernsehsenders Sky-News auf, dass w2eu in Griechenland 25.000 „Migranten-Handbücher“ verteilt hatte mit dem Titel „Wie komme ich am besten nach Europa“. Dieser spezielle Reiseführer diente in arabischer Sprache der Aufklärung über Reisewege nach Europa, Rechte in den EU-Staaten, Tipps über die speziellen Sozialsysteme und wie man sie anzapft, Telefonnummern, Landkarten und Ratschläge auf dem Weg in die EU."

    Die Migrationsinitiative W2eu ist eng mit Pro Asyl verbunden, das wiederum von Soros unterstützt wird.
    Die Netzwerke funktionieren.

  19. Aron Sperber
    29. November 2019 17:39

    Obwohl die Migration in der europäischen Menschenrechtskonvention mit keinem einzigen Wort erwähnt wird, drehen sich heute 95% der Verfahren beim EGMR um dieses Thema. Dabei gäbe es mittlerweile nicht nur in Russland oder in der Türkei, sondern auch bei uns zu den tatsächlich in der EMRK vorkommenden Bestimmungen genug zu beanstanden.

    Die großen Menschenrechtsorganistionen wie Amnesty haben sich jedoch mit keinem Wort zur politisch motivierten Verfolgung der Identitären geäußert. Auch Prozesse wegen des Besitzes von Liederbüchern oder des Verfassens von Rattenfabeln scheinen die Menschenrechtler nicht zu stören, wenn es Menschen trifft, die zur Migration die falschen Ansichten vertreten.

    Das in der EMRK nicht vorhandene Menschenrecht auf Migration hat die Menschenrechte derartig überlagert, dass die heutigen Menschenrechtler zumindest im europäischen Kontext andere Menschenrechtsverletzungen nicht mehr erkennen oder die Verletzungen sogar bewußt in Kauf nehmen, solange das heilige Recht auf Migration dadurch besser geschützt werden kann.

  20. Aron Sperber
    29. November 2019 17:35

    Sloweniens Verfassungsgericht urteilte im vorauseilenden EU-Gehorsam, dass Asyl in jedem Fall die Wirkung von „Sesam öffne dich“ an der eigenen Grenze behalten müsse:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2019/11/22/sesam-oeffne-dich-oder-no-way/

    Falls sich nun auch Kroatien entschließen sollte, dem medialen Druck endlich nachzugeben und die nach Ansicht der EU-Sozialisten „illegalen Push-Backs“ einzustellen, wäre der Weg ins europäische Asyl-Sozial-Mekka wieder frei.

    • pressburger
      29. November 2019 23:35

      Slowenien hätte vielleicht anders gehandelt, wäre eine Unterstützung aus Österreich gekommen. Österreich, zusammen mit den Visegrad Staaten, hätte eine Signalwirkung auf Slovenien und Kroatien.

  21. Undine
    29. November 2019 15:20

    Weil es hervorragend zum heutigen A.U.-Thema paßt:

    Gestern Abend habe ich das Buch "Das Heerlager der Heiligen" von Jean RASPAIL zu Ende gelesen---es ist eines der faszinierendsten Bücher, die ich je gelesen habe! Danke, lieber @Gandalf, für die Empfehlung!

    Wie dieses Buch in der Zeit, als es erstmals erschienen ist (1973), aufgenommen wurde, weiß ich nicht---heute jedoch liest es sich wie das DREHBUCH für das, was mit uns Bürgern Europas spätestens seit 2015 geschieht---bis zum bitteren Ende.

    Damals ein utopischer Roman, gewürzt mit viel Humor---heute die Realität.
    Was sich wohl RASPAIL gedacht hatte, während er daran schrieb?

    Was mich besonders erstaunt: RASPAIL beschreibt nahezu wortwörtlich die offiziellen Reaktionen auf das langsame Herannahen der Schiffsflotte sowohl von Politikern, als auch von Journalisten und Künstlern. Die heute so viel beklatschte gutmenschliche "Willkommens-Kultur" ist bis ins kleinste Detail beschrieben.....

    Etwa 45 Jahre nach der ersten Auflage erfüllt sich auf gespenstische Weise, was Raspail erdacht hatte. Er muß ein sehr weiser Mann gewesen sein.....

    PS: Ich kann mir gut vorstellen, daß dieses Buch HEUTE keinen Verleger mehr fände! Es käme auf den Index der PC! Die Linken würden es als HETZERISCH VERDAMMEN!

    Man MUSS dieses Werk gelesen haben!

  22. Rau
    29. November 2019 14:50

    OT aber das ist nicht mehr auszuhalten. Um Hatespeech geht es schon gar nicht mehr. Das CMS JIMDO kickt die AfD.

    https://19vierundachtzig.com/2019/11/28/billig-hoster-jimdo-loescht-afd-website-hostet-lieber-die-antifa/

    Ich bin gespannt, wann sie ihnen den Strom abstellen!?

    Wie weit soll das noch gehen.

    • dssm
      29. November 2019 15:24

      @Rau
      Wenn wir Glück haben in den Faschismus, da werden nur wenig eingesperrt und noch weniger ermordet.
      Der Marxismus kann dann schon gefährlicher werden.
      Der Nationalsozialismus und die Variante Pol Pot sind dann der Volltreffer (wenn man der etwas anrüchigen Meinung ist, es gibt zu viele Menschen).

      Jedenfalls befinden wir uns momentan auf allerbestem Weg in den Sozialismus, wir wissen nur noch nicht welche Variante diesmal kommt - wobei rein wirtschaftlich geht es in den Nationalsozialismus oder zur Neuen Ökonomischen Politik (Lenin).

    • OT-Links
      29. November 2019 15:41

      Merkel hat aus der BRD die DDR gemacht...

    • Undine
      29. November 2019 15:43

      Es ist schon eigenartig: Es wählen immer weniger Leute die SOZIALISTEN, und dennoch wird alles sozialistisch regiert. Der Grund: Die einst bürgerlichen Parteien sind heute so weit nach LINKS gerückt, daß man immer den Sozialismus bekommt, obwohl ihn kaum noch jemand aus Überzeugung wählt! Was D und Ö betrifft, stehen nur noch die AfD und die Freiheitlichen RECHTS! Das ist eindeutig zu wenig Gegengewicht!

    • dssm
      29. November 2019 23:01

      @Undine
      Vielleicht sollten wir das anders formulieren. Es wählen immer weniger Menschen Parteien, welche die Bezeichung "Sozialismus" im Namen führen. Dafür sind immer mehr Parteien, welche sich nicht als Sozialisten bezeichnen, in Wahrheit stramme Sozialisten.

  23. Franz77
    29. November 2019 14:29

    Was das bilderbergervergiftete EU-Leyden fordert sind bei 513 Mio EU-Insassen pro Kopf läppische 5.847,95 € (!!)

    • Rau
      29. November 2019 14:52

      Insassen ist das richtige Wort. Da möge man die Forderung nach Schliessung der Grenzen noch einmal überdenken. Am Ende ist das wie zu Mauerzeiten in der DDR zu verstehen

  24. Basti
    29. November 2019 14:25

    Ein kleiner Lichtblick zu der zur Dikatatur verkommenen EU und der bevorstehenden Türkis-Grünen "Inthronisation".

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/italien-kleine-juristische-siege-fuer-salvini-mit-grosser-wirkung/

  25. Franz77
    29. November 2019 14:14

    OT Wie die Transgenderschwachsinnigen in ihrem religiösen Eifer den Frauensport ruinieren. Was ist da mit Gleichberechtigung (lieber Gott, was ist das für ein Unwort geworden?!). http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/11/wie-transgender-den-frauensport-zerstort.html

    • StrangeThings (kein Partner)
      02. Dezember 2019 17:28

      Tja eigentlich müsste man eigene Transgender-Mann/Frauschaften (oder "Dingschaften"?) gründen, widerspräche aber linker Ideologie - "alle Menschen sind gleich"... aber warum schafft man die Geschlechtertrennung dann im Sport nicht gleich ganz ab, wäre doch eine tolle Inklusionsmaßnahme wenn z.B. Rollstulfahrer gegen Trangsender, Frauen und Behinderte mit den bösen Männern Schifahren, Fußball spielen, etc. - "Chancengleichheit" will doch die Linke? Bisher gibt es ja lediglich Behinderten- und Frauenquoten, brauchen das nicht auch für Straftäter, Ausländer und Transvestiten? Fragen über Fragen. Was ist eigentlich mit der Bundeshymne? "Land bist du großer Söhne & Töchter & Transen & Illegalen"?

  26. Franz77
    29. November 2019 13:58

    EU-Parlament, schon diese Bezeichnung ist eine Frechheit an sich. Eine geldverbrennende Vorschlagsorganisation "glühender Europäer" für die verbrecherische Beschließkommission die nicht wähl- oder abwählbar ist.

    OT In Buntland wurde einem Juden die Kippa vom Kopf "gerissen" (ist ja ziemlich streng festgemacht). Es war ein Deutscher! Was ein Goldstück für einen Messermord kriegt, wissen wir hinlänglich. Was diesem Besucher der Kraftkammer jetzt blüht, das wird heftig. Keine Frage wird gestellt über das Warum. Ein Foto des Kopfdeckels im Mülleimer (schön ausgebreitet) ist Beweis genug.

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/freiburg-kippa-vom-kopf-gerissen-polizei-hat-tatverdaechtigen-ermittelt-66362380.bild.html

  27. glockenblumen
    • Franz77
      29. November 2019 14:03

      Der Mann ist so gut, zu gut für die FPÖ. Stimmenthaltung, was hocken da für feige schwachmatische Speckmaden?

    • StrangeThings (kein Partner)
      02. Dezember 2019 17:38

      Gerald Grosz ist nicht bei der FPÖ, er ist aber Mitglied im St.-Georgs-Orden (afaik auch Nordbert Hofer).

  28. Dr. Faust
    29. November 2019 12:32

    OT - Abschiebung von IS-Rückkehrern:
    Türkei stellt Österreich erste Fälle in Aussicht

    https://www.addendum.org/news/is-rueckkehrer-tuerkei/

  29. Arbeiter
    29. November 2019 12:14

    Zur Illustration des herrschenden politmedialen Irrsinns die Geschichte der 7köpfigen afghanischen Familie des 62jährigen, der seine 50jährige Ehefrau erstochen hat. Laut Medien hätte die 50jährige ein neugeborenes und ein dreijähriges Kind...bis zu einem 17jährigen.

  30. eudaimon
    29. November 2019 11:44

    Der Sadomasochismus der EU hat Methode ,um einen "sanften Genozid "an den
    Europäern als "Sühneopfer" für deren kompromisslosen Progress in Wissenschaft und Technologie , mit deren Hilfe diese bösen weißen alten Männer Kriege bis zur Auslöschung führten und weiterhin noch anzetteln und last but not least das ganze
    Weltklima ruinierten - so predigen es die verwöhnten Kinder des vermeintlichen Erfolges! Oder aber das alles dient als Vorwand um die feindliche Übernahme durch die Finanz-Semiten zu kaschieren ,mit dem Ziel neue lukrative " Herde" zu kreieren,
    um sich daran dumm und dämlich zu verdienen!?
    Dass ein solches Unterfangen nur mit kräftigster Unterstützung von "Insidern"-
    brutaler ausgedrückt Kollaborateuren - können wir tägl.an den "Anschlägen"
    oder Forderungen und Nötigungen uns allen gegenüber durch die totalitären
    Gesetzte dieser EU erkennen !
    Ergo: ceterum censeo EU-em delendam esse

    • Bürgermeister
      29. November 2019 15:12

      Was soll man machen? Ins Parlament wurden Affen gewählt die offenbar die 3 Tugenden - nichts sehen, nichts hören und nicht sprechen verkörpern. Das sie nicht lesen und/oder nicht verstehen ist auch naheliegend, wenn sie wenigstens nichts tun praktizieren würden! Aber offenbar sind sie gut dressiert und drücken beim Signal aufs Knöpfchen (bei den Proben gab es dann immer eine Banane).

  31. Blahowetz
    29. November 2019 11:39

    o.T.

    Ulsal/Ranitidin

    Dieses verschreibungspflichtige Mittel gegen Sodbrennen wurde wegen Verunreinigung vom Markt genommen und ist in den Apotheken nicht mehr erhältlich. Erzeugt wird der Wirkstoff vermutlich im fernen asiatischen Ausland.

    Mein Arzt wusste nichts davon als er es mir gestern verschrieb. Auch ansonsten ging keine Mitteilung an die Bevölkerung zwecks Warnung, falls sich dieses Mittel im Apothekenschrank befindet.

    Ich sehe hier ein Versagen der österreichischen Gesundheitsbehörden.

  32. WFL
    29. November 2019 10:29

    Es steht zu befürchten, dass Von der Leyen bewusst als "bürgerliches" Aushängeschild der EU-Kommission gewählt wurde, um den Europäer gezielt Sand in die Augen zu streuen.

    Auf Österreich umgelegt:
    Wie sehr ist Kurz auf dem Weg, eine österr. Von der Leyen zu werden?
    Wie weit wird Kurz seine Wahlversprechen brechen, um sich eine EU-Karriere offen zu halten?

    Es wird - hoffentlich! - einmal aufgeklärt werden, mit welchen Menschen Kurz an dem bereits historischen Samstag 18. Mai 2019 Kontakt hatte - an dem Tag, an der mutwillig seine eigene Regierung platzen ließ.

    Was wurde ihm an diesem Tag als Belohnung versprochen?
    Und von wem kamen diese Versprechen?

    • pressburger
      29. November 2019 10:42

      Zwei wichtige Fragen. Eine korrekte Antwort bekommen wir erst, sollte das ganze verlogene linke System zusammenbrechen. Bedeutet aber, eine wirkliche Aufarbeitung und Beseitigung aus ihren Machtbereich aller Personen, die an den Hebeln der Macht tätig waren. Die Geschichte der Post-DDR lehrt, das System hat durch die SED Seilschaften überlebt.

  33. Ingrid Bittner
    29. November 2019 10:26

    "was die rechtliche Qualität der Kommission fragwürdig macht." - dieser Satzteil ist voll und ganz zu unterschreiben, allerdings meine ich, der sollte sich nicht auf das fehlende Kommissionsmitglied sondern auf die Häuptlingin Frau Ursula van der Leyen beziehen. Sie ist Präsidentin, aber vom Fußvolk nicht gewählt, sie stand auf keiner Liste - daher ist die rechtliche Qualität selbstverständlich der ganzen Kommission in Frage zu stellen.
    Wo gibt's denn sowas noch?

  34. Klimaleugner
    29. November 2019 10:25

    Gibt es noch eine Rettung?
    Welche Möglichkeiten haben wir denn noch, die Invasion, die von den EU-Politikern betriebene Zerstörung Europas zu stoppen? – ihr zu entkommen?
    Die Finanzierung der Afrikaner-Invasion erfolgt mittels Klimahysterie und zwar mit dem Argument, dass wir Europäer die Welt vor dem Untergang durch die von uns und durch die europäische Industrie verursachte Klimaerwärmung retten müssen. Es müssen „CO2-Steuern“ eingehoben werden. Die werden dann für die Finanzierung der Einwanderer in unser Sozialsystem verwendet, die ja nur kommen, weil sie fürs Nichtstun oder fürs Kinderkriegen Geld bekommen. Mit dem Argument: das sind ja alles „Klimaflüchtlinge“. „Klimaflüchtling“, der neue Propagandabegriff. Umgesetzt unter dem Schlagwort „Dekarbonisierung Europas“ – rauskommen wird die Deindustrialisierung Europas.
    Außerdem müssen alle europäischen Staaten zur Finanzierung der Selbstzerstörung weitere Schulden aufnehmen; und natürlich werden diese zusätzlichen Staatsschulden vor allem rein deshalb aufgenommen, weil Politiker, denen man sagt, dass Geld nichts kostet (bzw. sogar etwas abwirft, weil heute überweist dir die Bank etwas, wenn du Schulden machst – welch ein Irrsinn!!!) natürlich Schulden machen, um den nächsten Wahlsieg mittels Wählerbestechung zu finanzieren und vom eigentlichen Problem abzulenken. Oder auch, um die linken Zeitungen am Leben zu erhalten, deren Aufgabe die Propaganda für die Selbstzerstörung ist.
    Letztendlich muss dieser Irrsinn aber über kurz oder lang einen Crash hervorgerufen, einen von bisher nicht gekannter Dimension. Einen Crash, der wirklich alles hinwegfegt, was derzeit unsere Dekadenz ausmacht. Zurück zum Anfang. Ein Neubeginn. Nur leider ist das alles Theorie, denn die Neger (und die Araber) sind dann schon da und bald in der Mehrheit. Das wird ein Kleinkrieg - Autochthone gegen Invasoren. Aber auch die eigene Polizei wird sich gegen uns Autochthone stellen. Es werden ja auch heute schon die Identären verfolgt, deren Ziel der Schutz der Gesellschaft ist und nicht die Linken, die uns nach Kommunismus und Stalinismus mit ihrem Ökobloschewismus zerstören wollen..
    Eine weitere Lösung wäre, die Russen gleich ins Boot holen. Die sind noch nicht so dekadent wie wir. Die wissen, wie man mit Jihadisten umgeht. Die haben das in Tschetschenien ausgiebig trainiert und jetzt in Syrien. Und sie haben auch mit der Behandlung dieser vier Männer (aus dem Irak, aus Somalia, aus Syrien und Palästina) bewiesen, dass sie ausgezeichnet verstehen, wie das Problem zu lösen wäre. Und außerdem kommen sie sowieso irgendwann, denn jedes Vakuum wird eines Tages aufgefüllt auch jedes militärische.
    Oder Austritt!!! – auch eine Lösung. Eine Austrittspartei gründen und damit die ÖVP dezimieren, wie Nigel Farage in GB, es gibt genug Menschen, die genug haben davon - auch in Österreich!
    Und noch was, was schon die Römer wussten: SI VIS PACEM PARA BELLUM. Aber wer bereitet unser Herr auf einen Kleinkrieg; schon wenn du das sagst - oder schreibst bist du ein Nazi. Hoffentlich gibt AU meine Daten nicht weiter!

    • Ingrid Bittner
      29. November 2019 10:28

      Die Deindustrialisierung Europas ist ja schon im Laufen, wieviele Arbeitsplätze in der Automobilindustrie gehen verloren? Zigtausende !!

    • Klimaleugner
      29. November 2019 10:41

      @Ingrid Bittner
      Nicht zigtausende - hunderttausende oder Millionen

    • pressburger
      29. November 2019 13:50

      Herr A.U. gibt die Daten sicher nicht weiter. Sollte jemand interessiert sein, gibt es auch andere Wege. Wer interessiert sich schon für die hier schreibenden, sind wir doch alle nur kleine Würschtl.

    • StrangeThings (kein Partner)
      02. Dezember 2019 18:28

      @Herbert - So ist es... such mal nach der ehemaligen Journalistin Alexandra Bader, eine ehemalige Grüne, die wurde entmündigt als sie zu viele Fragen zu Eurofighter & Co stellte - bloggt aber bis heute.

  35. brechstange
    29. November 2019 09:42

    Seit mehr als 10 Jahren schreib ich über die "feindlichen" Pläne der EU.

    Ich bin die Macht, die Gutes "will" und Böses schafft. Kurz: Sozialismus

  36. glockenblumen
    29. November 2019 09:41

    am besten wär es doch, wenn all diese sooo guten EU-Parlamentarier mitsamt ihrem noch besseren Gericht nach Afrika auswanderten und DORT vor Ort für ein angemessenes Dasein für die von ihnen Hofierten sorgten!
    Da bräuchten sie sich nicht mehr über die bösen Rassisten und Nazis in Europa zu ärgern.
    ... uuups ich hab ganz vergessen, daß es dort keine Steuerzahler á la Europa gibt, die das finanzieren würden....

    Ich habe es satt, von Leuten, die FÜR LAND UND VOLK, FÜR EUROPA in seiner Vielfalt an Sprachen, Kulturen, Sitten und Gebräuchen arbeiten und einstehen sollten, beschimpft und diskreditiert zu werden!
    Leute, die u.a. von meinem sauer erarbeiteten Geld Steuern abkassieren, um ausschließlich für sich ein feistes präpotentes Dasein zu sichern und sich dafür auch noch als Nestbeschmutzer der übelsten Sorte präsentieren.

    Ich verstehe nicht, wie eine verhältnismäßig kleine Gruppe einen ganzen Kontinent derart brüskieren und ruinieren kann!.
    einen Kontinent, der für seine Errungenschaften, sein Wissen, seinen technischen und medizinischen Fortschritt, seine fleißigen, innovativen Menschen, Weltruhm hat(te)

    Alle, die jetzt FÜR dieses Schreckens-System eintreten, werden noch bitterer erwachen, als jene, die davor warnen und gewarnt haben - denn sie haben keine Vorstellung, was es heißt in einer Diktatur, in völliger Überwachung zu leben.
    Ein Bekannter aus der ehem DDR hat mir all das eindrücklich geschildert.

    Sie kennen keinen Winston Smith, sie werden auch nicht mehr wahrheitsgemäß gelehrt. Ich glaube nicht, daß Schüler heutzutage diese Filme gezeigt bekommen. Selbst "Die Welle" hat man neu gedreht, und mit einer völlig anderen Schlußszene versehen.

    RAUS!
    RAUS!
    RAUS!

    :-(((

  37. Abaelaard
    29. November 2019 09:38

    Wenn man das liest wird einem nur noch schlecht. Umso mehr als die sogenannten konservativen Parteien immer mehr mitziehen.
    Es dauert nicht mehr lang und wir werden sehen was die NWO mit uns vor hat. Denn man braucht sich doch keine Illusionen machen, die Karriere eines Kurz verläuft zu geradlinig als dass sie nicht von außen gesteuert wäre.

    Ein auch nur flüchtiger Blick genügt um zu erkennen wie die Agenda verläuft.
    Die SOROS- Society als zwischengeschaltete Agentur erledigt das Grobe ( Beseitigung der F, Hinzuziehung der linksradikalen Grünen und Kurz steht als beispielgebender Strahlemann in Europa da ), das Volk wird verblödet, siehe Wahlergebnisse, die Gerichte besorgen den Rest.

    Da vergeht einem der Appetit, es kommt nur noch das Erbrechen!

  38. Kyrios Doulos
    29. November 2019 09:31

    1. Im unagrischen Fernsehen hat man über dieses Negerförderungspapier ausführlich berichtet, über Tage hinweg. Dieses EU Papier war bekannt. Unsere JournalistINNEN haben es als Lügen- und Lückenverbrecher, die sie sind, einfach verschwiegen.

    2. Manchmal denke ich mir schon: Obwohl ich eigentlich voll dagegen bin, bin ich voll dafür: daß alle Balkanläner und Nordafrika schnell in die EU aufgenommen werden. Überdehnte Reiche paralysieren und fallen auseinander. Das ist aber eher so ein emotionaler Reflex in mir. In Wahrheit hoffe ich, daß nach dem BREXIT (hoffentlich bald) andere mutige und stolze Staaten aus der EU austreten. Österreich als Anschlußrepublik und feiges, devotes Land, wird das wohl nie machen. Wir sind Hotler gefolgt, wir wären Staling gefolgt, wir würden sofort auch dem Kalifen folgen - logisch, daß daher auch in der EUdSSR brav kuschen.

    3. Ich widerspreche einem Satz des heutigen, wieder ausgezeichneten und leider wichtigen Artikels Unterbergers. Diesem hier: " ... und es gibt nur geringe Hoffnung, dass mit Ursula von der Leyen mehr Vernunft einkehrt."

    Richtig ist vielmehr: Es gibt nicht die klitzekleinste Hoffnung, daß mit Uschi mehr Vernunft einkehrt. Uschi ist eine 100% Klimasektiererin, 100% Islamisierungsfreundin, 100% Invasionsmitinitiatorin und Zerstörerin der Wehrfähigkeit Deutschlands und eine steuergeldvernichtende Exministerin dazu. Es ist nichts Gutes an ihr zu finden, gar nichts. Daran ändert auch ihre exzellente Sprachkompetenz leider nichts. Ihr eisiges Lächeln läßt einen gefrieren.

    4. Ja, leider steht uns in Österreich sehr Schlimmes ins Haus. Kurz & Kogler, ÖVP & Grüne werden uns in der EUdSSR aufgehen lassen, wie die Nazistatthalter anno dazumal Österreich im Dritten Reich haben aufgehen lassen. Eine Besinnung auf das Wahre, Gute und Schöne gibt es frühestens nach der kommenden kollektiven Katastrophe. Und nicht einmal das ist sicher. 1945 haben zumindest noch Menschen gelebt, die in ihrer Kindheit noch im guten Sinne unserer christlich-abendländischen Tradition gebildet und erzogen worden sind. Wird es in einigen Jahren noch klassisch Gebildete geben?

    • Riese35
      29. November 2019 09:36

      *******************************!
      *******************************!
      *******************************!

      Warum treten wir eigentlich nicht aus der EUdSSR aus und bitten um Aufnahme in die GUS? Österreich + Visegradstaaten zusammen. Und Polen soll sich entscheiden, was es will.

    • Pennpatrik
      29. November 2019 11:18

      @Riese35
      Diese Chance hatten wir. Vorbei ...

    • dssm
      29. November 2019 13:55

      @Riese35
      Polen und Russen?
      Ich kenne Polen die behaupten sie können die Russen riechen und zwar nicht in einem positivem Sinne.
      Die Geschichte des gegenseitigen Drangsals ist lange, dagegen sind die deutsch-französischen Reibereien ein Kindergeburtstag.
      Das ist der Nachteil Europas, es gehen sehr viele tiefe Brüche durch den Kontinent. So gesehen erscheint der von den Eliten bevorzugte Bevölkerungsaustausch nur logisch, dann kann man wirklich EIN Europa schaffen, halt als Kalifat.

    • pressburger
      29. November 2019 14:01

      @Riese35
      Warum eigentlich nicht. Visegrad war eine Option. Kurz hat sich aus Opportunismus und Unfähigkeit in positiven Kategorien zu denken, dagegen entschieden.
      Nach den Wahlen, Regierung Kurz1, hätte ein Wort, eine Geste genügt und der Weg nach Mitteleuropa wäre offen gewesen.
      Kurz blieb lieber am Rockzipfel von SED Angela hängen.
      Schade das Kurz nicht in der DDR leben durfte. Was für ein stramme FDJtler hätte er sein können. Aber er wird auch im EU Kommunismus Karriere machen

    • Lämpel
      29. November 2019 18:00

      @Kyrios Doulos

      *****************************

      Sie fragen am Schluss: "Wird es in einigen Jahren noch klassisch Gebildete geben?"

      Nein, die wird es leider bald auch nicht mehr geben.

      Nur mehr "modern" Gebildete. Und wie diese Bildung aussieht, sehen wir schon seit vielen Jahren.

  39. Riese35
    29. November 2019 09:30

    Nochmals das Programm von Franz:

    Raus!
    Raus!
    Raus!

    Und wir brauchen eine AfÖ! Eine FPÖ, die so etwas nicht thematisiert und sich dabei enthält, ist unbrauchbar.

    • glockenblumen
      29. November 2019 09:41

      ***************************************!

    • Franz77
      29. November 2019 14:05

      ***********************************************

    • pressburger
      29. November 2019 14:09

      Wo bleibt die FPÖ ? Peinlich, eine Partei sollte sich von sich aus regenerieren, und nicht Wunden lecken.
      Die Hoffnung die FPÖ könnte annähernd das Format der AfD erreichen, hat sich zerschlagen. Die Erwartung könnte das Format von Weidel oder Currio erreichen hat sich leider, auch zerschlagen.
      Eigentlich eine patriotische Kränkung. Warum kann die AfD Mut zeigen, und die FPÖ ist im Loch verschwunden.

    • Donnerl?ttchen
      29. November 2019 16:48

      *********************

  40. Undine
    29. November 2019 09:28

    Daß der Massenimport an großteils ungebildeten, gewaltbereiten jungen (häufig dunkelhäutigen) Moslems (Familien-Nachzug ist garantiert!) aus aller Herren Länder in die EU nichts Gutes für die EU-Länder bringen KANN---abgesehen von einigen wenigen Ausnahmen---, sondern ausschließlich SCHADET, müßte mittlerweile jedem Gutmenschen mit bunten MULTIKULTI-TRÄUMEN dämmern!

    Genaugenommen ist doch theoretisch jedes ASYLANTEN-HEIM ein hervorragendes Beispiel für Multikulti, für Buntheit, für Vielfalt--- also für das PARADIES auf Erden, in dem Menschen jeglicher Provenienz GLÜCKLICH ZUSAMMEN LEBEN können.

    In Wahrheit ist Multikulti NICHT das Paradies, sondern die HÖLLE---für alle Beteiligten!

    Das Gegenteil ist der Fall: die vielen bunten Asylanten schlagen sich gegenseitig regelmäßig die Schädel ein! Was kann man da, wenn Multikulti schon im Kleinen nicht funktioniert, in der großen EU erwarten? Mord und Totschlag, Messerattacken, Vergewaltigungen etc. sind seit 2015 an der Tagesordnung! Wohin sonst soll dieser gezielt geförderte Zustrom an NICHTASSIMILIERUNGS-FÄHIGEN, die einen Bevölkerungsaustausch zwangsläufig herbeiführen, wenn nicht in die ANARCHIE?!?

    In Wahrheit ist Multikulti NICHT das Paradies, sondern die HÖLLE---für alle Beteiligten!

    Danke, Angela MERKEL, danke, ihr EU-Politiker! Es soll wohl kein Stein auf dem anderen bleiben, wenn es nach euch geht! Zur Hölle mit euch!

    • glockenblumen
      29. November 2019 09:43

      Es sollen ja auch nur die gemeinen Bürger mit Multikulti leben, die selbsternannte "Elite" braucht da nicht anzustreifen, die lebt schön in Sicherheit... :-(

    • Undine
      29. November 2019 10:09

      PS: Ein Asylantenheim ist die kleine Welt, in der die große ihre Probe hält!

    • Franz77
      29. November 2019 14:08

      Sie leben eingepfercht auf engstem Raum- heißt es als Begründung. Komisch, auf Kreuzfahrtschiffen leben auch unzählige Nationen auf beengtem Raum ohne sich gegenseitig abzukrageln.

    • Weinkopf
      30. November 2019 08:50

      @Undine

      ********************+!

    • McErdal (kein Partner)
      01. Dezember 2019 16:03

      @ Undine

      Welche ASYLANTEN ????

  41. Rupert Wenger
    29. November 2019 09:17

    Nachdem die Wahlen geschlagen und die Institutionen der EU weitgehend besetzt und arbeitsfähig sind, werden noch einige "Altlasten" von der abtretenden Mannschaft aufgearbeitet. Was mich persönlich mehr aufregt, als Beschimpfungen durch das Parlament ist die Tatsache, dass ab jetzt meine Rechte als Bürger wegen des Klimawandels in alle Richtungen eingeschränkt werden können: Das EU-Parlament ruft den Klimanotstand aus. Das Österreichische Parlament hat im September die Regierung ersucht, diesen Schritt auch zu gehen, Von einer effektiven Ausrufung habe ich aber noch nichts gehört. Diese Ausrufung durch das EU-Parlament wurde von der Masse der Bevölkerung als weitgehend irrelevant gesehen, was auch die Medien so darstellen, was jedoch keineswegs der Fall ist.
    Notstand ist ein juristischer Begriff, der per Definition einen Eingriff in die Rechte von Bürgern durch den Staat erlaubt. Die einschlägige Definition finden sie unter https://www.rechteasy.at/wiki/notstand/ . Im konkreten Fall kann man in unsere Rechte eingreifen, wenn ein Anderer das Klima „schädigt“. Das rechtfertigt vorerst einmal das Erlassen von Fahrverboten bestimmter Fahrzeuge in bestimmte Räume, oder das Verbot des Betriebs ihres Ölofens im Winter und so fort. Der Fantasie der „Klimafreunde“ ist damit keine juristische Grenze mehr gesetzt. Genau wie der Migrationspakt, sieht auch diese Maßnahme wie eine harmlose Pflichtübung aus, wird von den Medien auch so beschrieben, sie sind es aber keineswegs. Wir werden wörtlich ent-rechtet!
    Was machen wir dagegen? Vorschlag: Wir fragen unsere Parteien, wie ihre Vertreter im EU-Parlament abgestimmt haben, und melden unseren Protest über die Einschränkung unserer Rechte für einen in Österreich nicht konkret erkennbaren Notstand an. Unmutsäußerungen im gesetzlich erlaubten Spektrum sind dabei möglich bis erwünscht.

    • logiker2
      29. November 2019 17:12

      ja, Schritt für Schritt und wenn es kein Geschrei gibt (weil es der Piefkie und Österrtrottel ohnehin nicht kapiert) machen wir weiter bis es kein zurück mehr gibt. Weitere Aussagen in Richtung Diktatur und Umvolkung wurden zu Genüge von EU Bonzen bzw. sonstige Lenker zB. Blair, Sakosy getätigt. M.E. besteht die einzige Hoffnung eines Zurück durch Austritt der 4 Visegradstaaten nach dem Brexit.

  42. El Capitan
    29. November 2019 09:10

    Der heutige Text ist der Erschreckende seit langer Zeit.
    Hatte ich bisher gehofft, die EU-Politiker verfügten noch über eine Art Restintelligenz, so muss man nun konsterniert feststellen, dass es sich um einen Haufen verantwortungsloser Politmarodeure handelt.

    Die eigenen Untertanen, um nicht zu sagen Paribas, zu beleidigen und ihnen unmenschliche Absichten zu unterstellen, ist das Letzte.

    Ihr seid die Schande Europas! Ihr, die ihr da in Straßburg und Brüssel eure Resolutionen, Empfehlungen und Urteile macht, ihr seid nicht klug, nicht weise, nicht human. Ihr seid die Spitze des Eisbergs einer verkommenen Gesellschaft, die durch über ein halbes Jahrhundert Wohlstand jede Orientierung verloren hat.

    Ihr seid der politisch sichtbare Zynismus. Ihr seid wertlos.

  43. dssm
    29. November 2019 09:01

    Also ich bin nicht einmal mehr zornig, diese Eliten sind komplett der Realität verlustig gegangen. Ohne vernünftige Ausbildung, dafür gründlich während des Studium des Geschwätzwissenschaften indoktriniert worden, nie bei realer Arbeit die Mühen des Seins kennengelernt, immer pünktlich ein dickes Gehalt auf dem Konto vorfindend, ist der perfekte Weg zum vollkommenen Idioten. Und diese Idioten regieren uns halt – das ist systemimmanent.

    Will man das ändern, dann muss man entweder die Axt an das gleiche Wahlrecht setzten! Oder muss Politik zum Milizsystem werden, ohne üppige Bezahlung. Dann darf es keine Park- und Wartejobs für angehende oder ausgeschiedene Systemlinge geben, also bei ORF, E-Wirtschaft, Wohnbaugenossenschaften oder aktuell den Casinos. Parteien dürfen keinerlei staatliche Förderungen bekommen, sonder leben von Mitgliedbeiträgen. Medien von ihren Verkäufen und der privatwirtschaftlichen Werbung.

    Also, entweder Zensuswahlrecht oder Milizsystem.
    Warum eigentlich nicht gleich beides?

    • Riese35
      29. November 2019 09:32

      ************************************!
      ************************************!
      ************************************!

      Demokratie ODER Freiheit!

    • logiker2
      29. November 2019 17:20

      *****************************!

  44. Undine
    29. November 2019 08:54

    A.U. schreibt:

    "So ist Russland dort jetzt verurteilt worden, weil es vier Männer aus dem Irak, Somalia, Syrien und Palästina einfach nicht einreisen hat lassen; sie mussten in der Hoffnung auf Asyl monatelang in der Transitzone des Flughafens verbringen, bis sie dann schließlich enttäuscht wieder weggeflogen sind."

    SO macht man das! Es ist eine der wenigen wirksamen Maßnahmen, ein Land vor der gezielten Umvolkung zu schützen. Solche Methoden sprechen sich in Migrantenkreisen herum und führen zum Erfolg!

    Wer das Video noch nicht kennt, möge es ansehen. Es ist haarsträubend, was man mit dem christlich geprägten Abendland im Sinne hat, um es effektiv seiner Identität zu berauben:

    "Unglaublich: EU-Beschluss zu den GRUNDRECHTEN von Menschen AFRIKANISCHER ABSTAMMUNG in Europa"

    https://www.youtube.com/watch?v=_IZd1pf-WSs

  45. pressburger
    29. November 2019 07:59

    Volle Zustimmung. Es ist erschütternd, was in der EU geschieht. Nach und nach streifen die Machthaber, die Parlamentarier, die Kommissare der EU ihr pseudodemokratisches Mäntelchen ab, bekennen sich offen zum EU Totalitarismus.
    Der Beitrag von unseren Blogmaster fängt, wie so häufig optimistisch, an. Absolut richtig. Auch in Zeiten wie diesen, darf man nicht den Kopf hängen lassen.
    Die Hoffnung dass Genossin Leyen so etwas wie Vernunft in ihren Amt walten lässt, ist durch keine Vorleistungen der Genannten, begründet. Im Gegenteil der Weg der Parteigenossin Ursula, war durch Fettnäpfe gepflastert, von denen sie keinen ausgelassen hat. Der unaufhaltsame Aufstieg der Ursula L. in den Merkelschen Aufwinden.
    Auch die geäusserte Hoffnung, dass es nicht schlechter gehen wird können, als unter Juncker, wird sich nicht erfüllen. Der Abgrund ist noch nicht erreicht. Die EUisten sind aber fleissig dabei. Unter Junckers Kommando, standen sie bereits am bröckelnden Rand des Abgrunds, mit Genossin Ursula wird die EU einen grossen Schritt nach vorne machen.
    Lasciate ogni speranza.
    Welche positiven Lichtblicke gibt es ? Ist es positiv zu bewerten, dass noch immerhin cca 20% der Wähler so etwas wie Freiheit, Heimat, Identität wichtig ist ?
    Sicher ist positiv zu bewerten, dass es diesen Blog noch gibt.
    Aber, der Trend geht in die andere Richtung. 70% der millenials sind Anhänger der sozialistischen Ideologie. 80% der Bevölkerung ist damit einverstanden, dass sie auf freien Zugang zu Informationen und auf freie Meinungsäusserung verzichten.
    80% der Wähler haben sich in freien Wahlen für eine SEÖ, entschieden.
    Wer wurde eigentlich aus Österreich in das EU "Parlament" entsandt ? Besteht die ganze Abordnung ausschliesslich aus Karas ? Angeblich soll auch jemand von der FPÖ gewählt worden sein. Ein Herr Who ?
    Wieso hört man von der FPÖ kein Kommentar, keine Gegenrede zu diesen Ungeheuerlichkeiten, die von der EU gegen die autochthone Bevölkerung Europas beschlossen werden.
    Das war der positive Ausblick auf die Aussenpolitik, so zu sagen, extra muros.
    Der innenpolitischen Ausblick nach dem Kurz/Kogler Pakt, mit Zusatzprotokoll, ist besser, man verzichtet darauf.

    • Riese35
      29. November 2019 11:27

      Es wird immer klarer: Wir brauchen eine AfÖ!

    • Franz77
      29. November 2019 14:09

      Ja, den Grosz hätte ich gerne ganz vorne dabei!

    • McErdal (kein Partner)
      01. Dezember 2019 16:10

      @ Riese35

      Iiiiiiist es wahr - sie wollen auch für ISRAEL sterben ?????

      ***Alexander Gauland: ,,zur Not für Israel kämpfen und sterben"****
      h t t p s : // www . youtube.com/watch?v=wybwIrxLQO8

      Sie haben auch so eine unbezähmbare TODES - SEHNSUCHT ????

  46. Gerald
    29. November 2019 07:37

    Selbst nach einer durchwachten und durchzechten Nacht um 03:00 Uhr morgens könnte ich mir so einen geisteskranken Unsinn, wie in dieser Resolution drinnen steht nicht ausdenken. Die Leute, die das geschrieben haben gehören in ein Zentrum für seelische Gesundheit (früher Irrenanstalt) eingewiesen und bei den Parlamentariern die zustimmten, kann man nur hoffen, dass sie es nicht gelesen haben. Ansonsten gehören sie auch besachwaltet.
    Die verrückten "mea culpa" Flagellanten des Mittelalters sind nicht ausgestorben, ganz im Gegenteil. Sie rennen heute als angeblich progressive Linke herum und predigen einen bizarren Mix aus Erbschuld gegenüber Migranten und Klima-Weltuntergangsvisionen.
    Da wundert man sich echt noch, dass jemand wie Trump gewählt wurde? Der ist in vielen Bereichen sicher nicht das hellste Licht in Gottes Kronleuchter und ein sprunghafter Narziss, aber auf politisch korrekte Migrantenverherrlichung und Klimaapokalypse hat er einen fetten Krapfen gesch...en.

    • Pennpatrik
      29. November 2019 08:23

      Daher ist der Austritt aus der EU die einzige Alternative. Was hat man nicht alles über den verrückten Boris Johnson geschrieben? Jetzt steht er vor einem Wahlsieg und wird die Briten, trotz des Widerstandes durch die EU aus der EU führen.
      Wir werden die Briten noch glühend beneiden, aber es wird uns nichts nützen. Wir werden den Kelch bis zur bitteren Neige trinken müssen.
      Wenn das Wirtschaftssystem Deutschlands kracht, ist sogar ein Krieg mit Frankreich nicht mehr ausgeschlossen. Die Wut auf die Deutschen ist in Europa latent. Ich hoffe, wir sind nicht wieder mit den Deutschen dabei ...

      Fortsetzung:

    • Pennpatrik
      29. November 2019 08:24

      Fortsetzung:
      Derweilen verabschiedet sich die Industrie und die dazu gehörige Infrastruktur leise weinend aus dem Land. Einmal kurz ein paar Zahlen aktuell abgebauter Stellen für Deutschland googeln: BASF 6.000, Bayer 12.000, BMW 10.000, Continental 15.000, Covestro 900, Siemens 2.400, Ford 5.000, Volkswagen 7.000, Thyssenkrupp 4.000, Kaufhof 2.600, Kuka 350, Sanofi 140, Deutsche Bank 18.000, WMF 400, Audi 13.500, Bosch 15.000, NordLB 2.400, Goodyear 1.100, Unicredit 2.500, Opel 6.000, Schaeffler 1.300, Airbus 1.100, Telekom 2.000 pro Jahr, EON 5.000, Merck 650, SAP 4.400, Commerzbank 4.300, Miele 770, Windindustrie 26.000.

    • Bürgermeister
      29. November 2019 08:36

      Das ist keine europäische sondern eine afrikanische Union - die Vertreter die so etwas beschlossen haben sind dorthin zu exportieren. Führen durch Vorbild ist angesagt.

      @ Pennpatrik: Verluste bei den OEMs führen bei den Zulieferern zu einem Vielfachen, es ist nur auf viel mehr Betriebe aufgeteilt.

  47. Josef Maierhofer
    29. November 2019 07:10

    Ach, das sind doch die 'Guten', die dürfen doch alles, auch ihre eigenen Wähler als Rassisten beschimpfen, alle vernünftig gebliebenen als 'Nazis' bezeichnen, sie dürfen das alles so lange, solange sie 'gewählt' werden.

    Öxit wäre wohl die einzige sinnvolle Lösung.

    Wird da nicht immer das Wort 'Demokratie' verwendet ? So was gab es in der EU noch nie.

    Ich glaube, die EU hat jetzt den Punkt erreicht, wo sogar 'Otto Normalverbraucher' draufkommt, dass das nichts Gutes ist. Aber, ob er sich da überhaupt oder noch normal artikulieren kann, ich befürchte nein, die Diktatur hat inzwischen alles in der Hand, von Justiz bis Medien und die Denunzierung läuft bereits voll gegen alles vernünftig Gebliebene.

    In Österreich heißt der Verräter Ö V P, SPÖ, die Grünen, NEOS, zusammen 80% Linke, die nun ihr wahres Gesicht zeigen.

    Otmar Karas wacht, dass die EU Diktatur nicht durch Vernunft beeinträchtigt werden kann, er setzt sich zusammen mit Kurz gegen die 'Abtrünnigen' Ungarn, Polen, Tschechen, etc. ein in der EU, die längst keinerlei Bezug mehr zu Europa hat, eine EU, die die Europäer bekämpft aber sich von diesen üppig zahlen lässt.

    'Mit Wohlwollen' wird die Entwicklung in Österreich betrachtet.

    Ich als Sebastian Kurz würde zurücktreten und die wahren Täter an die Front schicken.

    Das schlimme an der Situation, keiner will Täter sein, aber alle wollen Mittäter sein, ... ...damit sie nicht Opfer sind. Die Dynamik, die schon die Nationalsozialisten erkannt hatten. So wird es auch für Europa enden. Diesmal aber irreversibel.

    • brechstange
      29. November 2019 09:27

      Der Kurz ist eine Marionette. Der spielt mit.

    • dssm
      29. November 2019 11:06

      @Josef Maierhofer
      Also ich kann nicht so in Depression verfallen. Nichts ist irreversibel! Verglichen mit der Lage eines Herakleios sind wir ja noch gut gebettet und der hat bekanntlich trotzdem gewonnen.
      Für uns mag es ungemütlich werden, aber man kann schon ein paar Kilometer östlich von Wien dem Wahnsinn entfliehen.
      Die Jungen werden es auf die harte Tour lernen, vielleicht bekommt die Sozialdemokratie wieder ihre alte Stärke, wenn es Arbeiterbildungsvereine gibt, wo die Jungen dann all das nach-lernen müssen, was ihnen unsere Generation verweigert hat?

    • Pennpatrik
      29. November 2019 11:23

      @dem
      Die Jungen werden nichts lernen, weil sie unser Erbe bekommen. Die Wohnungen, die Häuser, die Firmen. Sie haben und werden mehr haben als wir, auch wenn sie weniger dafür tun.
      Ihr, die ihr da eintretet: Lasset alle Hiffnung fahren ...

    • Josef Maierhofer
      29. November 2019 12:29

      @ dssm

      Ja, zu Weihnachten fahre ich nach Ungarn.

    • Josef Maierhofer
      29. November 2019 15:05

      @ brechstange

      Den Sebastian Kurz haben sie 'aufs Brot gestrichen'.

    • dssm
      29. November 2019 15:18

      @Pennpatrik
      Das ist ein ganz gefährlicher Irrtum, den ich aber immer öfter höre. Denn wie in vergangenen Zeiten, haben die Altvorderen eine ganze Reihe an materiellen Werten hinterlassen. Zu allen Zeiten, muss der technische Fortschritt aber bewahrt werden! Und daran sind schon die Sumerer gestorben.

      Was nützt ein schönes Haus, alles ist automatisch, die Räume wunderbar klimatisiert, der Saugroboter hält das Haus auch bei Abwesenheit blitzblank – nur leider haben zu wenig junge Leute Technik gelernt. Bald ist das Haus wertlos, denn es kann nicht geheizt werden, die Schlösser mussten aufgebrochen werden, die Leitungen sind kaputt, denn es war einfach kein Fachmann/Ersatzteil verfügbar.

  48. Cotopaxi
    29. November 2019 06:43

    Nachdem die EU schwarz zur Farbe der Herzen erklärt hat, vermute ich, dass Kurz-Inquart langsam wieder die Parteifarbe von türkis zu schwarz wenden wird.

  49. Saggener
    29. November 2019 06:40

    Dr. Unterberger weist hier auf das wohl entsetzlichste Papier hin, das kranke EU-Hirne seit der Gründung dieses abendländischen Selbstvernichtungsvereins erstellt haben. Jeder einzelne Punkt dieser von den Mainstreammedien natürlich verschwiegenen Resolution ist schon für sich genommen ein Irrsinn. Wie müssen sich z. B. jene wenigen noch verbliebenen aufrechten Heimatschützer in der Exekutive fühlen, wenn sie – siehe Punkt 17 – von höchster Stelle (von ihren Regierungen bzw. ihren Innenministern, die leider nicht mehr Kickl heißen) aufgefordert werden, „(...) die Erstellung von Profilen (...) in allen Formen der Strafverfolgung, der Terrrorismusbekämpfung und der Einwanderungskontrolle zu beenden (....)“ Das ist die Lizenz zum Mord an uns Autochthonen in reinster Form. Aber, wie Pennpatrik richtig ausführt, „das Ding ist gelaufen“. Und es wird nicht nur – bedauerlicherweise – die letzten Patrioten treffen, sondern – verdienterweise – letztlich auch die Veranstalter unseres Unterganges.

    • pressburger
      30. November 2019 08:54

      Rassismus und Selbsthass. Die EU Rassisten werden mit den Menschen untergehen, die sie jetzt dabei sind auszurotten. Vielleicht etwas später.

  50. MizziKazz
    29. November 2019 06:33

    Für mich wird immer deutlicher, was ich schon einige Zeit befürchte. Das Ibizavideo wurde eingesetzt, um eine Regierung, die gegen diese EU Machenschaften erfolgreich war und von weiten Teilen der Bevölkerung unterstützt wurde, zu stürzen und auf Kurs zu bringen. Täglich befürchte ich mehr, dass Kurz sich dem Mainstream untergeordnet hat.
    Die neue Gleichschaltung der Medien (Kronenzeitung) unter den obersten Presserat (fast hätt ich geschrieben Obersten Soviet) ist ein weiterer Sargnagel der Freiheit, die wir sehenden Auges, aber nicht verstehenden Verstandes, zu Grabe tragen.
    Und die Blauen sind total geschwächt, haben ihre Leitung verloren. War die EU über Deutschland (SZ, Verein zur Schönheit blabla, Sozialisten usw) an Ibiza beteiligt? Mossad glaub ich nciht. Wieso sollte sich Israel für ein paar Heinis in Österreich interessieren, die noch dazu ihre Freundschaft suchten und noch gar nicht in der Regierung waren?
    Das Schlimme ist, dass der Durchschnittsösi eine Tageszeitung durchblättert und auf diesem "Fundament" der Berichterstattung seine politische Überzeugung aufbaut.
    Ich denke auch, die Sache ist gegessen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Diktatur umgesetzt ist. Die Abschaffung des Bargeldes ist dann das Finale. Dann sind wir geliefert. Dass der Osten für ärmere Österreicher mal eine Hoffnung auf mehr Freiheit sein könnte, hätte ich NIE geglaubt. Aber wer sich Auswandern in die USA nicht leisten kann...

  51. Templer
    29. November 2019 06:14

    Mit Kurz ist ein LINKSRUCK garantiert.
    Wenn die Forderungen der GrünI*nnen zu absurd sein sollten, um sie noch halbwegs dem ÖVP Wählern verkaufen zu können, wir der Basti halt mit den Sozialisten eine Regierung bilden. Den Kärntner Sozi Kaiser haben sie offensichtlich schon überredet und die Pam ist Geschichte.
    Ganz nach Wunsch vom Deep State, der die Pfründe wieder unter Schwarz-Rot aufteilen möchte.
    Die ins Brüsseler Parlament entsandten Politiker, sind meist NICHT vom Wähler gewählt worden, sondern oft nur von den 'Badeeeeien' abgeschobene 'Taugenichtse'.
    Das ist die neue Demokratur dieser EU.
    Strammen Schrittes in eine totalitäre Überwachungsdiktatur samt Bevölkerungsaustausch.
    Die Linken IdeologI*nnen schweben vor Glück in Ekstase......

  52. Freisinn
    29. November 2019 05:33

    Die Freiheitlichen haben sich enthalten - hätten durch Dagegenstimmen aber leider nichts ändern können - die Optik jedenfalls ist schlecht. Und die EU-Schwarzen haben überhaupt dafür gestimmt. So schaut also der künftige "bürgerliche" Regierungsstil des EU-Pudels aus!!!

    • Weinkopf
      30. November 2019 08:22

      @Freisinn

      Nein, sie hätten dagegen stimmen müssen.
      Schon der Glaubwürdigkeit halber.

  53. OT-Links
    29. November 2019 04:38

    In der Aufzählung, warum wir schuld sein sollen, fehlt noch, dass Merkel, die sehr oft in Afrika unterwegs ist, wohl um bei den Häuptlingen frische Lieferungen zu bestellen - selbstverständlich mit Vorauszahlung - dort verkündete, die Industriestaaten wären am Klimawandel schuld. Da man nun ja den Klimawandel, der noch gar nicht stattgefunden hat - es gab auch schon früher mal Gänseblümchen vor Weihnachten aufgrund der Sonnenzyklen zB - als Asylberechtigung durchsetzen will, ist diese Argumentation nur allzu verständlich, aus Merkels Sicht, die es sich pathologisch auf Schwarze steht (negrophil) - man erinnere sich nur an ihre verliebt verdrehten Augen, als sie Obama zum Candle Light Dinner traf. Wir sind also schuld, dass es in der Sahara so heiß ist oder dass in der Sahelzone Frauen herumsitzen, ein Kind nach dem anderen kriegen, die Hände aufhalten, dass Hirsebrei hineinfalle oder auf Regen warten etc.

    Ich komm nicht drauf, was man mit der Islamisierung und Afrikanisierung Europas bezwecken möchte. Es wird ja geradezu eine totale Unterordnung von den Europäern verlangt, nein, nicht bloß Chancengleichheit, sondern Bevorzugung möchten die Ausrangierten in Brüssel. Man muss jedem Schwarzen einen Doktortitel schenken, sonst ist das Rassismus!

    Der einzige Grund, der mir einfällt, ist, dass Linke irre, dämlich und bösartig sind.

    Niemand hält das auf, weil sie es mit der Gutmenschlichkeit durchsetzen. Wer etwas dagegen hat, dass wir uns selbst aufgeben, ist ein "Hater, ein böser Mensch". Dabei ist es genau umgekehrt! Die Leute werden vor den Wahlen von den Linksmedien belogen und auch Wahlbetrug ist schon gang und gäbe in der EU, besonders durch die Wahlkarten. Die FPÖ wird diskreditiert, ins Nazieck gestellt, erpresst usw. Die AfD wird durch die Antifa eingeschüchtert und steht am Rande eines Verbots, weil sie wie die Identitären patriotisch sind... Die meisten Wähler wären ja eher rechts, aber die Parteien sind Fakes, s. Karas & Co.

    Wie kann man diesen Irrsinn noch aufhalten? Offensichtlich will man Zustände wie in Schweden oder in vielen Städten Deutschlands bis in die kleinen Dörfer hinein, Clankriminalität, Drogen an den Schulen, Messerstechereien, Vergewaltigungen. Die Menschen, die sich das wünschen, und das tun die Linken in Brüssel und anderswo, sind menschenverachtend und geisteskrank!

    • MizziKazz
      29. November 2019 06:19

      Lieber OT,
      ich zermartere mir auch schon lange das Gehirn, was dahinter stecken könnte, hinter dieser "Opferung des eigenen Volkes". Wir werden einer neuen Weltordnung geopfert.
      Ich glaube nicht an Geisteskrankheit. Die wissen, was sie tun. Vielleicht nicht immer der einzelne, aber der Apparat. Und in der Geschichte geht und ging es immer um Macht. Europas Weiße total zu destabiliesieren und zu spalten, könnte die Basis für eine geplante Diktatur sein. Die Afrikaner sind dabei unwissend die Gehilfen, die dann letztendlich auch unter der Diktatur sind. Vielleicht gibt es zukünftige Blockwarte darunter? Zumindest weiß man, was mit ONE WORLD gemeint sein kann.

    • Majordomus
      29. November 2019 06:45

      Liebe Leute, lest Coudenhove-Kalergi "Praktischer Idealismus". Steht frei im Netz, mit ein bisschen googeln findet man es. Alles, was wir jetzt beobachten können, ist von langer Hand geplant. Auf die Verschwörungstheorie folgt wie stets die Verschwörungspraxis...

    • OT-Links
      29. November 2019 07:58

      Ja, aber das ist ja IRReversibel, Wahnsinn pur. Dass es Mächte gibt, die das wünschen, kann ich mir vorstellen, aber wo kommen all die Geistesriesen her, die das umsetzen? Was für skrupellose und bösartige Richter UND Anwälte wir zB haben, die jeden Messermörder sofort als "unschuldig" bezeichnen und jeden verklagen, der die Tat als das bezeichnet, was es ist - MORD! Da greift man auf den Grundneid und -hass der ewig Zukurzgekommenen und auf die Gier der schwarzen Pest zurück, die ja bekanntlich für ein gutes Geschäfterl oder Jobberl ihre eigene Großmutter verkaufen würde.

      Wie auch immer. Es ist nicht zu fassen.

    • Rau
      29. November 2019 08:25

      Vielleicht will man ja auch darauf hinaus. Wenn diesen Zuwanderern jedes Recht, darunter auch folgenlos Mord und Totschlag an der Bevölkerung eingeräumt wird, wird man solche von der Justiz laufen gelassenen irgendwann halt selber erschlagen müssen

    • logiker2
    • dssm
      29. November 2019 11:15

      Es steckt eben gar nichts dahinter, frei nach dem linx/grünen Motto: Von Nichts eine Ahnung, aber davon Viel!

      Das ist ein gesellschaftlicher Fehler, den die Evolution wohl auf die harte Tour korrigieren wird. Wer nie im Leben die Eigenverantwortung spürt, also einer Arbeit nachgeht, wo man für die Qualität dann auch haftet, der bleibt ein Kind. In den riesigen Bürokratien und der Sozialindustrie werden Massen an Menschen von jeder echten Arbeit ferngehalten. Die sind Kinder, sonst nichts. Die können die Folgen nicht abschätzen, die wollen jetzt den Kuchen essen, aber gleichzeitig für den Nachmittag aufheben.

    • StrangeThings (kein Partner)
      02. Dezember 2019 16:42

      Was man mit der Islamisierung und Afrikanisierung Europas erreichen möchte? Einen homogenen und relativ minderbemittelten "Untermenschen" der dann von der "Elite" leichter kontrolliert werden kann...

      Lies mal den Standard-Artikel "Demonstration in Telfs: Wut auf "Bilderberger" eint sonst verfeindete Lager" und bedenke was nur wenige Wochen später geschehen ist... kann ja nicht sein dass die Bevölkerung zusammensteht und sich gegen diese Kriegstreiber, Terrorunterstützer und Menschenrechtsbrecher auflehnt.

      Wird heute gerne als "rechte Verschwörungstheorie" abgetan, Organisiert wurde die Demo 2015 laut Standard-Artikel jedoch von Grünen, Piraten, KPÖ und Organisationen wie z.B. ATTAC...

  54. Pennpatrik
    29. November 2019 04:25

    Sehr geehrter Herr Unterberger!
    Als dieser Blog erschien, waren Sie noch "in der Wolle schwarz gefärbt".
    Inzwischen haben sich nicht nur alle Bedenken bewahrheitet, die Bedenken wurden weit übertroffen und Sie schreiben nun einen Artikel wie diesen.
    Nachdem die Parteien, die für das oben genannte Thema eintreten, in Summe einen Sieg von 85% eingefahren haben, muss uns (auch Ihnen) klar sein, dass das Ding gelaufen ist. Merkel bekam beim vorletzten Parteitag der CDU 10 Minuten Standing Ovations, Kramp-Karrenbauer beim letzten zwar nur 7 Minuten und Kurz ist sowieso der neue Jesus.
    Wie gesagt, das Ding ist gelaufen, was inzwischen auch bei Ihnen angekommen sein dürfte.
    Ich bedauere sehr, dass Sie das in Ihrem Alter noch erleben, aber es bricht eben eine neue Zeit an. Schauen Sie, dass Ihre Enkel französisch lernen und in der EU Nomenklatur unterkommen oder besser in die USA wechseln.
    Wie Hayek es in seinem Buch geschrieben hat, wird es in kollektivistischen Systemen, und die EU verwandelt sich in ein solches, einen Zug zu Jobs in der Nomenklatur und eine Abkehr vom Unternehmertum geben. Eine Entwicklung, die derzeit sicher zu beobachten ist (wenn man die Einmannunternehmen und die staatsnahen herausrechnet).

    Der Evolutionsvorteil des Gehirns ist die Anpassung. Das Gehirn sorgt dafür, dass wir uns physisch und psychisch an fast jede Situation anpassen können, was keinem Lebewesen auf dieser Erde gelingt.
    Nicht-Anpassung ist - evolutionär gesehen - also nur eine Form von Dummheit.

    Was eine Anregung zu einer leider nicht sehr hoffnungsvollen Betrachtung ist.

    Zum PS:
    Ich empfinde als Unternehmer dieses Interregnum als sehr angenehm. Seit Monaten wird von der Regierung keine neue Sau durchs Dorf getrieben, seit Monaten lässt uns die Regierung in Ruhe und seit Monaten gibt es keine Hin- und Hergesetze (außer diesen Unfug mit den Rauchern).
    Seit Monaten empfinde ich die Abwesenheit von Regierungspolitik nur noch als angenehm.

    • OT-Links
      29. November 2019 04:37

      ************************

    • Wyatt
      29. November 2019 06:05

      *********
      *********
      *********
      …….es ist gelaufen und die heutigen "Kinder" auf und von der Uni sehen das sowieso nicht so eng!

    • Templer
      29. November 2019 06:17

      **************
      **************
      Traurig aber wahr...

    • Rau
      29. November 2019 08:07

      Machen Sie sich um Dr Unterberger keine Sorgen. Der hat seine Schäfchen dank jahrzehntelanger Mitwirkung an der Entwicklung längst im Trockenen!
      Zwar war diese Entwicklung nicht ganz abzusehen, aber nur naive Menschen haben sich einreden lassen, dass die EU mitsamt ihrer Entwicklung zur politischen Union, demokratisch sein würde. Nur naive Menschen meinen, dass dieses Aufgehen der Nationalstaaten in einem supranationalen Gebilde demokratisch sein würde. An dieser Entwicklung hat Hr Unterberger selber stets fleissig mitgeschrieben.

    • brechstange
      29. November 2019 09:20

      Die Expertenregierung wird solange tagen bis Fakten in Brüssel gesetzt sind, die nicht mehr rückgängig zu machen sein werden. Das ist die Aufgabe der Regierung Bierlein. Offenbar haben gewisse Höchstrichter eine Gehirnwäsche dazu erhalten. Fragt den Fischler!

    • Riese35
      29. November 2019 09:39

      @brechstange: Ich habe aber auch keine Hoffnung, daß es danach besser wird.

    • brechstange
      29. November 2019 09:52

      Riese35

      Mit der Expertenregierung haben sie die Diskussion ausgeschaltet. Das ist falsch. Es ist nicht zufällig, dass wir gerade jetzt so eine "EU-hörige und handlungsunfähige" Regierung haben. Die Menschen werden betrogen.

    • pressburger
      29. November 2019 14:19

      Die Empfehlung die Enkelkinder mögen in die USA auswandern, ist nur dann positiv zu bewerten, sollte Trump wieder gewählt werden. Sollte Sanders, Warren, oder ein anderer Linker gewählt werden, wird der Einzug des Sozialismus in die USA nicht mehr aufzuhalten sein.
      Das ist kein Szenario, dass wird im Falle der Wahl eines Sozialisten, alle Kandidaten der Demokraten, sind Sozialisten, tatsächlich geschehen.
      Vielleicht ein Anlass, die Amtsführung von Donald Trump in diesen Forum sachlich zu kommentieren.

    • Ingrid Bittner
      30. November 2019 20:50

      Brechstange: Das mit der Expertenregierung ist hin und hin eine Farce. Erstens sind es keine Experten und zweitens wurden wir wieder einmal angelogen.

      Die sogenannten Experten sollten die Ministerien ja bekanntlich nur verwalten. Und was passiert:
      Die Polizeipferde werden eliminiert. Wie ich hier schon einmal bemerkt habe, glaube ich, dass das eine Vorleistung an die Grünen ist. Was die Experten jetzt bereinigen braucht die schwarz-türkis-grüne Regierung nicht mehr zu tun.

    • asisi1 (kein Partner)
      01. Dezember 2019 09:38

      Eine Umfrage unter heranwachsenden Jugendlichen ergab: ca. 80% von ihnen streben einen gesicherten Posten in einem Staatsbetrieb an!
      Dazu erübrigt sich jeder Kommentar!

    • Gaon (kein Partner)
      01. Dezember 2019 12:23

      Sie bedauern sehr, dass AU das in seinem Alter noch erlebt, aber es bricht eben eine neue Zeit an !?
      Ihr Mitleid ist unnötig.

      Es existiert ein Schema, welches als Klassiker und wegen des großen, langanhaltenden Erfolges stets repetiert wird:

      Es gibt ein ausgegebenes (destruktives) Ziel, welches durch unpopuläre Maßnahmen, die keine Zustimmung finden, erreicht werden muss und auch wird.

      Jene, welche an der Umsetzung arbeiten (Politik; Medien), nehmen "Verluste" im Zuge dessen bewusst in Kauf, denn es kommt der groooße (eingeplante) Moment der Umkehr mit dem Versprechen, den selbst verursachten Wahnsinn zu bekämpfen - nämlich dann, wenn es zu spät ist!

      Gilt für Parteien wie auch für AU.

    • StrangeThings (kein Partner)
      02. Dezember 2019 16:51

      Ganz ehrlich, Menschen die den Aufschwung erlebt und dabei zumeist nicht schlecht verdient haben, heute eine Pension jenseits von dem beziehen was ein Durchschnittsverdiener jemals verdienen geschweige denn Pension erhalten wird, muss kein Mitleid zu Teil werden.

      Und ob seine Kinder und/oder Enkel diesen letztklassig menschenverachtenden Staat jemals verlassen können hängt in erster Linie davon ab ob AU brav systemkonform bleibt, ansonsten wird die Justiz einfach menschenrechtswidrig in das Eigentums- und Erbrecht der Familie eingreifen wie es auch bei meiner (unbescholtenen und steuerzahlenden) Jungfamilie der Fall war bzw. ist.

  55. Walter Klemmer
    29. November 2019 03:56

    Die FPÖ hat sich enthalten?
    Feiglinge....wie Strache fett von Blabla leben, hart an der Kante zur Kriminalität oder gar drüber...?
    Mich interessiert die geschlossene Anstalt von hirnbefreiten EU abgeordneten, die alle wegwollen von ihren schrecklich rassistischen Ländern nicht mehr. DieFeiglinge von der FPÖ interessieren mich auch nicht mehr.
    So ein Haufen charakterloser Feiglinge ist mir noch nie untergekommen.

    Europa übertritt Gottes Gebot in allen Mitgliedsstaaten:
    Du sollst nicht morden.

    Ungeborene werden aber schon im Mutterleib per Gift getötet und dann zerstückelt und abgesaugt.
    Der Kindermord hat biblisch immer die härteste Konsequenz. Völker die dies taten gingen immer unter.
    Ägypten (Pharao), Judäa (Herodes)...

    Das Pseudomoralisieren für Afrikaner und Asiaten ist angesichts des millionenfachen Kindermordes abgrundtief pervers.
    Menschen im Mutterleib sind per EU gar keine Menschen, obwohl jedes Kind weiß, dass ein Kind im Mutterleib kein Fisch ist, wie das noch die Nazis glaubten.

    Dass Kinder im Mutterleib keine Menschen sind ist die ärgste Naziideologie, die die EU heute noch vertritt.
    EU Idioten schützen lieber Sozialtouristen ohne Asylgrund. In Afrika gibt es genug sichere Länder. EUROPA IST NUR WEGEN SOZIALLEISTUNGEN DURCH BESTEUERTE BÜRGER DAS ZIEL!
    Selbst rühren sie aber keinen Finger sondern legen ihren Bevölkerungen Lasten auf (Terrorismus, Kriminalität, Gewalt, gigantische Steuern für Sozialleistungen).
    Diese Pseudoprediger gehören mit dem nassen Fetzen davongejagt.

    • M.S.
      29. November 2019 11:09

      @Werner Klemmer

      ******************************************
      Der Kindermord (also auch eine Zerstückelung im Mutterleib) ist eines der größten Verbrechen und eine unbeschreiblich grausame Barbarei. Und das in einer angeblich humanistischen Gesellschaft.

    • dssm
      29. November 2019 11:23

      @Walter Klemmer
      Der Wahnsinn des Kindesmordes ist ja nicht nur unmoralisch und gegen die religiösen Vorschriften. Denken wir einmal einen Schritt weiter, wer den Mensch nicht als Geschöpf Gottes sieht (also unsere linx/grünen Spinner) braucht eine andere 'wissenschaftliche' Definition. Die kann aber wohl nur die Genetik liefern. Wer also eine x-prozentige Übereinstimmung hat, der ist Mensch, das trifft aber auch auf das ungeborene Kind zu, ja selbst auf das befruchtet Ei.

      Man darf also Menschen einfach töten, nur weil es gerade opportun ist, warum dann nicht auch noch im Kindesalter? Oder überhaupt Alle und Jeden?

    • Riese35
      29. November 2019 11:58

      @Walter Klemmer: Und die FIDESZ und die PiS? Die FIDESZ hat sich auch nur enthalten, und die PiS hat sogar dafür gestimmt!

    • riri
      29. November 2019 15:55

      Kindermord im Mutterleib ist weltweit ein Riesenmarkt. Besonders die Kosmetikindustrie profitiert davon mit der Herstellung von Hautcremen. Models schmieren sich getötete Babys ins Gesicht und freuen sich ob ihrer glatten Haut.
      Ganz besonders in Frankreich verbreitet.
      Anbei ein Bericht aus Hundert:
      https://www.unzensuriert.at/content/0029012-usa-abtreibungslobby-verdient-millionen-mit-toetung-bis-zur-geburt/

    • otti
      29. November 2019 18:25

      EINSPRUCH EUER EHREN
      S.g. Herr Klemmer - und alle Kommentatoren hier.
      Ich hatte mir fest vorgenommen, NIE einen Kommentar zu "Kindermord" loszulassen.
      Jetzt muß ich einmal....
      NATÜRLICH ist es eine unglaubliche Katastrophe, wenn es zu Abtreibungen kommt !
      Eine VIEL GRÖSSERE, als uns wir Mannsbilder vorstellen können !
      Ich hätte nur einmal gerne die Männer auf der Anklagebank gesehen !!!
      Ich hätte nur einmal die hunderttausendfachen Verbrechen der beamteten Kirche auf der Anklagebank gesehen. Also die todbringenden Verurteilungen.
      Ich hätte gerne das unendliche Leid der Frauen gerne in den Mittelpunkt gerückt !
      OH GOTT - einige Frauen kamen in ihrer Verzweiflung zu mir. MÖDERIN WAR KEINE

    • otti
      29. November 2019 18:33

      dabei !!!!

      Oh Gott ihr heilsbringenden Männer - HALTET EUCH VON DIESEM THEMA FERN !!!

      KEINER, absolut KEINER EURER BEITRÄGE löst auch nur irgendein Problem der armen, immer beschissen werdenden Frauen !

      UND, Herr Klemmer, so sehr ich ihre Beiträge schätze: hören Sie endlich auf, uns zu evangelikasieren ! Die Mehrzahl der Blogteilnehmer sind älter wie Sie. Und einige haben auch Theologie studiert. Papst Ben.16 (den ich sehr schätze) hat auf eine Frage, wieviel Wege zu Gott führen, gemeint: SOVIELE WIE ES MENSCHEN GIBT !!!

    • otti
      29. November 2019 18:38

      Sollte zu so später Stunde überhaupt noch jemand den "Beitrag" lesen, möchte ich wirklich bitten NUR von Frauen hier eine Antwort zu bekommen.

      Männer: kusch !!!!!!

    • riri
      30. November 2019 11:53

      Der Kardinal hält sich gerne an dieses Verbot

    • Sensenmann
      30. November 2019 17:34

      Ja klar haben sich die blauen Pudel enthalten.
      Die AfD hat wenigstens dagegen gestimmt.

      Aber Köter sind eben feig.

      Wobei Köter die Steigerung von Kot ist....

      Wie das auch das Verhalten dieser Leute gegen Strache beweist.

    • Ingrid Bittner
      30. November 2019 20:56

      Zum "Kindermord" - ich gebe zu, da habe ich ein gespaltenes Verhältnis. Nicht dass ich dafür bin, dass man damit sozusagen "regelt" - nein, es muss immer ein Ausnahmefall bleiben.
      Ich hab die Worte meines seinerzeitigen Hausarztes (damals noch einer vom alten Schlag und für die Familien insgesamt zuständig und nicht nur für ein gerade aufgetretenes Leiden) der einmal gemeint hat: lieber einmal bei einer 15jährigen, die vergewaltigt wurde, abtreiben, als sie zu zwingen ein Kind auszutragen. Wenn man das macht, kann man damit rechnen, dass sie keine Kinder mehr bekommt. Wenn man ihr aber hilft, wird sie später sicher gerne und mehrfach Kinder zu Welt bringen. Tja es ist lange aus, aber die Wor

    • Ingrid Bittner
      30. November 2019 20:59

      aber die Worte hab ich immer noch im Ohr. Das war damals zu der Zeit des Volksbegehrens oder Volksbefragung? das weiss ich nicht mehr so genau, es wurde dieses Thema damals aber heftigst diskutiert.
      Ich war damals auch beruflich damit konfrontiert, es war schlimm, wenn Minderjährige gezwungen wurden, zu unterschreiben, dass...
      Na ja, wenn man einen reichlichen (beruflichen) Erfahrungsschatz hat, dann weiss man einfach zu viel Menschliches.

    • StrangeThings (kein Partner)
      02. Dezember 2019 17:03

      "Dass Kinder im Mutterleib keine Menschen sind ist die ärgste Naziideologie, die die EU heute noch vertritt." - naja, eine von Vielen... da wäre die Eugenikagenda des "menschengemachten Klimawandels" (=Überbevölkerung die dezimiert werden muss), die massenweise Entrechtungen und Enteignungen unbescholtener Bürger (siehe u.a. Artikel "Österreichische Präsidentschaftskanzlei deckt Enteignungen"), die Tatsache dass der werte Herr Eppstein wohl nicht ohne Grund auch einen österreichischen Pass besessen hat (siehe "traumabasedmindcontrol", hat das womöglich etwas damit und den Kinderheimskandalen etc. zu tun?)... und und und.

  56. socrates
    29. November 2019 03:34

    Uns hat man Jahrzehnte von den Schauprozessen in der UdSSR erzählt uns sie bisweilen mit Kafkas „Prozeß“ verglichen. Heute leben wir in der Umkehrung!
    https://www.heise.de/tp/features/Peter-Handke-Zum-Beispiel-4597938.html
    Die EU wurde gegründet um Europa zu beherrschen und zu zerstören. Natürlich hat man das bei der Gründung nicht gesagt, aber es geschah so. Umvolken, Kultur und Religion und Familie und Bildung zerstören und eine neue Rassenpolitik, diesmal mit umgekehrten Inhalten zu gründen. Dazu werden die nutzlosen der Oberschicht bestochen, leben auf staatsunkosten in Brüssel, weit weg und nicht zur Verantwortung zu ziehen.

    • Wyatt
      29. November 2019 06:08

      ******
      ******
      ******

    • logiker2
      29. November 2019 08:08

      *********************************! Man hat es schon längst gewusst und gezielt be-und gefördert:

    • logiker2
    • bert100
      29. November 2019 19:48

      Wir haben wieder Tabus und die Machthaber fühlen sich nicht mehr bemüßigt, sich in der Sache, also im Detail, zu rechtfertigen. Pauschale Werturteile und Parolen dominieren.

    • Ingrid Bittner
      30. November 2019 21:02

      socrates: zu "Kultur zerstören" - da ist mir heute eine Winzigkeit aufgefallen, aber so fangt's an: ich war in einem GEschäft einkaufen, diese Kette gibt es bei uns nicht, dort stach mir in's Auge "Weihnachtsbaumkugeln" - also bitte, das hiess immer Christbaumkugeln! Darf man jetzt bei Dekoartikeln auch das Wort "Christ" nicht mehr verwenden?

    • Mentor (kein Partner)
      01. Dezember 2019 09:59

      Danke für diesen Heise-Artikel.

      Passend zum Thema ein Handke-Interview aus 2016.

      Europäische Werte Handke

      3.3.2016 Interview ORF III
      youtube.com/watch?time_continue=37&v=hyrmL74IKHg&feature=emb_logo

      "Arschlöcher. Erpressung und Rechthaberei .Der Werteeuropäer soll aufhören aus den europäischen Werten eine Axt gegen andere zu machen. Leute die so Reden sind das neue Gesindel. Sich der Gefühle der Anderen zu bemächtigen und damit Politik zu betreiben das ist einer der übelsten Übel der Menschheit."

    • McErdal (kein Partner)
      01. Dezember 2019 17:44

      @ Ingrid Bittner
      Aus Ihrem Post: ich war in einem GEschäft einkaufen, diese Kette gibt es bei uns nicht, dort stach mir in's Auge "Weihnachtsbaumkugeln" - also bitte, das hiess immer Christbaumkugeln! Darf man jetzt bei Dekoartikeln auch das Wort "Christ" nicht mehr verwenden?
      Die CHRISTEN sollten sich endlich entscheiden: TRADITION (KIRCHE) oder
      GLAUBE (Gottes Wort= Bibel) Wer eine richtige Übersetzung der Bibel will, sollte sich an die King James Bibel halten (gibt's im Net) und hier die richtigen Übersetzungen
      mittels Strong's Concordance raus suchen - sehr mühsam.......
      Übrigens die CHRISTBAUMKUGELN symbolisieren abgeschlagene Kinderköpfe (heidnisch)

    • StrangeThings (kein Partner)
      02. Dezember 2019 17:07

      Schon die Doku "Endgame - Die globale Versklavung" gesehen? Die beschreibt recht tiefrgründig und anhand leicht nachrecherchierbarer Fakten was du hier in wenigen Zeilen zusammengefasst hast ;)

  57. Parzifal
    • Donnerl?ttchen
      29. November 2019 08:14

      ******************für raus raus.

    • Riese35
      29. November 2019 09:37

      **********************************!

      Genau dieses Programm wird immer dringender!

    • dssm
      29. November 2019 11:25

      @Parzifal
      Ja *****
      Aber es würde nichts ändern! Denn es sitzen ja unsere Eliten mit im EU-Parlament, mit in den Ministertreffen, mit in der Kommission. Jetzt stimmen sie halt mit, nach einem Austritt stimmen sie halt allein für den ganzen Schwachsinn.

      Eine Änderung gibt es nur mit anderen Eliten.

    • bagaude
      29. November 2019 12:44

      GET THE ÖXIT DONE!!!

  58. cato uticensis
    29. November 2019 01:33

    Gibt es dazu eine Auflistung des Abstimmungsverhaltens der österreichischen EU Parlamentarier? Karas war ja wohl dafür, was ist mit den anderen?

    • Parzifal
      29. November 2019 02:00

      Vilimsky hat sich...enthalten!!!!

    • OT-Links
      29. November 2019 04:42

      Die Freiheitlichen wurden wohl schon lange mit dem Ibiza-Video erpresst.

    • Gerald
      29. November 2019 07:14

      Hier ist das genaue Abstimmungsverhalten pro Parlamentarier: https://term8.votewatch.eu/en/term8-motions-for-resolutions-fundamental-rights-of-people-of-african-descent-motion-for-resolution-vote-r.html

      Von den 4 FPÖlern haben sich 3 enthalten und eine gar nicht gewählt. Eine SPÖlerin (Fr. Kadenbach) war nicht anwesend, alle anderen haben zugestimmt.

    • Rau
      29. November 2019 08:12

      Irrwitzig ist ja die Bezeichnung "loyal" und "rebel". Das sagt doch schon einiges über diesen faschistischen Betrieb dort aus. Es gibt also kein Argumente mehr. Oppositionelle sind also Rebellen oder vielleicht auch Terroristen die zu erschlagen sind.

      Dieses Parlament gehört sofort aufgelöst

    • Rau
      29. November 2019 08:27

      Also eine Enthaltung wird schon als rebellischer Akt gewertet

    • Bürgermeister
      29. November 2019 08:27

      In unserem System der "repräsentativen Demokratie" haben diese EU-Abgeordneten als Repräsentanten ihrer Wähler zugestimmt. Wenn ich jemandem eine Vollmacht ausstelle, dann kann er damit tun was immer er will.

      Ich sehe aber keine 50 % Nigger unter den SP-Abgeordneten, sie ignorieren ihre eigene Resolution!

    • Gerald
      29. November 2019 09:13

      @Rau
      Das haben Sie falsch verstanden. Das "Rebel" oder "Loyal" ist im Verhältnis zur Wahlvorgabe der jeweiligen Fraktion gemeint. Bei der Fraktion, wo die FPÖ dabei ist (ENF) gab es anscheinend die Vorgabe es abzulehnen und damit ist eine Enthaltung genauso ein "Rebel"-Voting, wie es eine Zustimmung wäre.

    • Riese35
      29. November 2019 11:40

      @Gerald:

      ************************************************************!
      ************************************************************!
      ************************************************************!

      Danke! Genau das ist der entscheidende Link!

      Und auch der in konservativen Kreisen des ÖVP-Umfelds so umworbene Lukas MANDL hat dafür gestimmt.

      Ich habe es ja immer geahnt, dsß es so läuft, jetzt liegt es aber schwarz auf weiß vor, sodaß man es den Kleinstes-Übel-Gläubigen unter die Nase reiben kann!

      Genau solche Blogger wie Sie und Medien brauchen wir, die nicht lange herumschwafeln, sondern die Fakten auf den Tisch legen.

    • Riese35
      29. November 2019 11:52

      Selbst die Ungarn der FIDESZ haben sich nur enthalten, und die Polen der PiS haben größtenteils dafür gestimmt. Schrecklich.

    • Dr. Faust
      29. November 2019 12:26

      @Gerald

      Auch wenn sich die FPÖler enthalten haben bzw. fern geblieben sind, sieht man, dass sie in Brüssel kleinlaut sind. Wenn sie zu dem stehen würden, was sie in Österreich vertreten, hätten sie diese Resolution rundweg ablehnen müssen.

      Diese Webpage ist super! Wir sollten da öfters hinsehen und das Abstimmungsverhalten der Österreicher im EU-Parlament bei uns bekannt machen.

    • Sensenmann
  59. byrig
    29. November 2019 01:28

    Diese EU gehört aufgelöst und neu gegründet!

    • Walter Klemmer
      29. November 2019 04:32

      Ohne Katastrophe hört der Irrsinn nicht auf?
      So viele Menschen in Regierungsbeamtenpositionen wie in Europa gibt es nichteinmal im kommunistischen China...
      Ein Blinder leitet den nächsten Blinden und die Bürger sind tagtäglich neu erstaunt, wenn Traditionen zerstört, Steuern erhöht, Gesetze verschärft und kulturfremde die Steuerkraft gesteuert aussaugen sollen.
      Die eigenen europäischen Nationen werden zerstört, damit der Nationalismus verschwindet. Es waren aber diese Nationen, die von einem geeinten Europa träumten, niemals von einer Schuluniform, bei der es nicht mehr erlaubt ist, Dirndl zu tragen.
      Ende und Raus! Brexit und Öxit so schnell es geht.
      stärkere Zusammenarbeit mit Schweiz und Großbritannien aber keine EU Idiotie des Klimawahns und Asyltourismus mehr.

    • brechstange
      29. November 2019 09:25

      Byrig

      Sie haben sich gewandelt. Schön.

    • riri
      29. November 2019 16:16

      Wieder in die EFTA zurück.

    • Romana
      29. November 2019 20:45

      Aufgelöst ja, aber nicht neu gegründet! Das Zusammenspannen verschiedener Nationen und Über-einen Kamm-Scheren ist spektakulär gescheitert.

    • Ingrid Bittner
      30. November 2019 21:07

      Aufgelöst und neugegründet? mitnichten. Es hat schon Österreich-Ungarn nicht funktioniert und ähnliche Gebilde. Warum sollte heute der zwanghafte Zusammenschluss funktionieren?

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. Dezember 2019 18:05

      @byrig, die EU gehört aufgelöst ja, wieso aber neu gegründet, in Gottes Namen? Kapierst du eigentlich gar nichts? Manche Kommentare machen fast sprachlos!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung