Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Wie man die Völkerwanderung noch stoppen könnte

Lesezeit: 6:30

Die Desinformationsmedien und die zugehörigen Parteien berichten heute total anders über Migration als früher.  Nirgendwo wird wie einst "Welcome!" gejubelt. Es wird nicht mehr behauptet, dass Europa durch die millionenfache Zuwanderung aus Afrika und Asien eine tolle Bereicherung erfahren würde. Solche Behauptungen sind bis auf Tourismus-Betriebe verstummt, die Bedarf an Tellerwäschern haben, und bis auf linksfeministische Aktivistinnen, die sich über die – zeitweise – netten jungen Männer freuen. Jetzt wird statt solcher Propaganda der gesamte Themenkomplex Migration/Islamisierung/Terrorgefahr möglichst überhaupt nicht mehr erwähnt - obwohl er keineswegs problemloser geworden ist. Man ersetzt sie weitestgehend durch andere Angebote aus dem linken Kampagnenbuch (Europas Frauen würden arg diskriminiert / die Welt würde den Klimatod sterben / die Armen würden immer ärmer usw.). Aber auch dieser Taktikwechsel der Desinformation erweist sich als gleich mehrfach selbstbeschädigend.

Denn er bedeutet erstens logischerweise einen weiteren Vertrauens- und Glaubwürdigkeitsverlust für die noch vor kurzem ganz anders berichtenden Zeitungen und Gebühren-Fernsehen. Dieser ist in Österreich jetzt schon ein paar Prozentpunkte ärger als im restlichen Europa. Aber dennoch gibt es fast keine Verleger, Medienbesitzer und Chefredakteure, die diesen Zusammenhang begreifen, der eine durch die digitale Konkurrenz ohnedies schon zurückgeworfene Branche noch zusätzlich beschädigt. Man stirbt dort lieber im Falschen, statt im Richtigen eine Überlebenschance zu suchen.

Das könnte uns eigentlich längst egal sein, würde nicht die Politik noch immer unglaublich viel von unserem Geld in diesen Medienfriedhof lenken. Durch Bestechungsinserate, durch Zwangsgebühren, durch Steuerbegünstigungen, durch Presseförderungen (wobei die beiden zuletzt genannten Geldflüsse gegenüber den ersten beiden fast vernachlässigbar sind). Und durch eine massive Intensivierung von Zensurgesetzen, die die neue digitale Welt bekämpfen sollen, so als ob Unwahrheiten eine Erfindung des Internets wären: durch Verhetzungsparagraphen, durch schikanöse Datenschutzverordnungen, durch Anti-Desinformationsbehörden usw.

Zweitens wirkt dieser Taktikwechsel hin zu einem weitgehenden Ignorieren von Islamisierungs-, Migrations- und Sicherheitsproblemen auch politisch kontraproduktiv. Er hat im Gegenteil den Zulauf zu den sogenannten Rechtspopulisten noch verstärkt, die als einzige dabei nicht mitmachen. Das wurde am vergangenen Wochenende wiederum eindeutig gezeigt, als sowohl die AfD in Thüringen wie auch die Salvini-Lega in Umbrien jeweils historische Erfolge erzielt haben.

Dabei ist völlig klar: Würde das Migrationsproblem wirklich gelöst werden, wären diese Parteien irrelevant. Beim Blick nach Österreich wird dieser Zusammenhang völlig klar: Dort war die FPÖ schon weit über 30 Prozent, als die ÖVP bei der Pro-Migrations-Politik mitgemacht und ausgerechnet einen Christian Konrad zum Migrationsbeauftragten gemacht hat. Und erst als Sebastian Kurz einen radikalen Kurswechsel der ÖVP in Sachen Migration annonciert hat, war die Wiederbelebung der Volkspartei plötzlich erfolgreich (die er freilich jetzt durch Pläne einer Koalition mit den Grünen wieder zu gefährden scheint).

Drittens hat man bis heute auf dem Kontinent auch nicht wirklich begriffen, wie sehr der Ausgang des Brexit-Referendums im Jahr 2016 durch die Massenmigration, durch zahllose Berichte in britischen Medien darüber, was damals insbesondere an den österreichischen Grenzen passiert ist, entschieden worden ist.

Viertens ist ein großer Teil der Wähler heute schon überzeugt, dass

  • die Massenmigration unsere Sozialsysteme zum Einknicken bringen wird,
  • wir die wachsenden Sicherheitsprobleme nicht mehr in den Griff bekommen können,
  • viele der für uns selbstverständlich gewordenen sozialen Tugenden und kulturellen Verhaltensweisen unweigerlich auf Drittweltstandards zurücksinken werden (vom Mülltrennen bis zur freiwilligen Einhaltung von rechtlichen und Höflichkeits-Regeln, von der Stellung der Frau bis zum Wert der Bildung),
  • die rapide Islamisierung (als Folge der Migration, als Folge der Radikalisierung der islamischen Gemeinschaften und als Folge der enorm hohen Geburtenfreudigkeit islamischer Frauen – genauer: durch den hohen Geburtenzwang, unter den sie stehen) unsere Gesellschaft zwangsläufig Richtung Vor-Aufklärung zurückwerfen wird.

Fünftens glaubt vor allem niemand mehr die regelmäßigen Behauptungen des linken Mainstreams, dass die Migrationsströme wirklich abebben können. Dazu ist der europäische Wohlstand und das Sozialsystem für Hunderte Millionen zwischen Vietnam und Nigeria viel zu anziehend. Genauso anziehend ist der Eindruck, dass in Europa die Staaten noch funktionieren würden.

Wenn auch immer eine Gelegenheit sich öffnet, werden daher weitere Massen kommen. Wobei junge Männer seit jeher bei Abenteuern auch lebensgefährliche Situationen einzugehen bereit waren und sind (etwa Ertrinken im Meer oder Ersticken in einem Container). Gleichzeitig können die Massen, die von Migration Richtung Europa träumen, ja nicht wissen, dass viel von dem europäischen Schlaraffenland nur durch Schulden auf die Zukunft und eine an Betrug grenzende Geldpolitik der Zentralbank finanziert worden ist.

Sechstens glaubt niemand mehr die ständig verbreiteten Lügen von Politik und Medien, dass man die Migranten halt noch eine Zeitlang aufnehmen soll, bis sich der Lebensstandard bei ihnen daheim verbessert. Dann würde die Migration eh aufhören. Wahr ist jedoch das Gegenteil: Der Lebensstandard hat sich in vielen Ländern der Dritten Welt in den letzten Jahrzehnten sehr wohl schon signifikant verbessert – was aber nur dazu geführt hat, dass immer mehr Menschen, deren Vorfahren noch auf Subsistenzniveau vegetiert hatten, die Mittel für die Migration, also zur Bezahlung der Schlepperbanden haben. Es wird hingegen noch viele Generationen dauern, bis (etwa) in Afrika die Lebensverhältnisse so stark verbessert worden sind, dass sie den europäischen annähernd gleichen und dass deshalb der Migrationswunsch wirklich aufhört.

Übrigens gibt es zunehmend Hinweise, dass auch die Global-Warming-Propaganda die Migration beschleunigt. Denn bisher waren für sehr viele Menschen aus wärmeren Breitengraden die langen, kalten Winter in Mittel- und Nordeuropa eindeutig abschreckend. Die aber gibt es ja laut dieser Propaganda nicht mehr, denken viele Afrikaner erfreut.

Was also tun?

Es gibt an sich überhaupt keine Notwendigkeit, sich einfach damit abzufinden, dass Europa von Afrika und Asien übernommen wird. Die Europäer müssten vielmehr endlich anfangen, wieder an sich und das eigene Überlebensrecht zu glauben. Das einem aber nicht in den Schoß fällt. Um dieses Recht auch wirklich zu realisieren, wären vor allem folgende fünf strategische Maßnahmen nötig:

  1. Strenges Vorgehen (Ausweisung oder Gefängnis) gegen alle islamischen Prediger, die den Koran mit all seinen Tötungsaufrufen gegen Christen, Juden und sonstige "Ungläubige", mit all seinen Vorschriften, sich von der Gesellschaft der Nichtmoslems fernzuhalten, wörtlich verbreiten.
  2. Unterstützung für alle, die in der Dritten Welt für Rechtsstaatlichkeit, Freiheit, Stabilität eintreten und gegen Islamismus auftreten: von den Kurden bis zu den (beispielsweise) nigerianischen Christen.
  3. Ein intensives Programm, um Europas Frauen zu unterstützen und ermutigen, damit sie wieder mehr europäische Kinder in die Welt setzen (wie es jetzt Ungarn begonnen hat).
  4. Komplette Neukodifikation des Asylrechts und der zugehörigen Judikatur, sodass Asyl nur noch gemäß dem genauen Wortlaut der Flüchtlingskonvention ausgesprochen wird, also nur jenen Menschen zugute kommt, die konkrete(!) individuelle(!) Verfolgung aus politischen, religiösen oder rassischen Gründen nachweisen können. Aber auch bei denen muss bei jedem künftigen Fehlverhalten eine sofortige Entziehung des Asyls möglich werden.
  5. Für alle anderen illegalen Migranten und abgewiesenen Asylwerber muss Europa endlich das schon oft angesprochene australische Beispiel zu hundert Prozent umsetzen. Das bedeutet Verbringung aller in ein geschütztes Lager außerhalb Europas, wo auch immer sie aufgegriffen worden sind. Dann – und nur dann! – würde die illegale Migration binnen kurzem wegen Aussichtslosigkeit aufhören. Aus diesen Lagern können dann die Menschen überall hingebracht werden, wohin sie wollen (und wo sie aufgenommen werden). Nur nicht in die EU. Dieses Modell würde das Aufziehen von Tausenden Kilometern an Zäunen rund um Europa ebenso wie schmierige Abkommen mit dem türkischen Diktator überflüssig machen, dem es gelingt, Europa ständig zu erpressen.

Gewiss wäre die Errichtung solcher Lager eine politische und militärische Herausforderung. Aber solange Länder wie Libyen selbst nicht imstande sind, den illegalen Durchzug afrikanischer Massen nach Europa zu verhindern, ist es jedenfalls völlig legitim, das als Aggression zu behandeln. Es wäre ja absurd, unter Aggression nur Kanonenfeuer zu verstehen und nicht auch den unerwünschten Einmarsch von Hunderttausenden Menschen.

Notfalls sind solche Lager auch gegen den Willen Libyens zu errichten. Eine starke europäische Führung würde aber höchstwahrscheinlich ohnedies die Zustimmung Libyens erreichen. Notfalls durch Bestechungsgelder, aber viel eher durch Vermittlung der Tatsache, dass dann der Missbrauch libyschen Territoriums als Migrations-Route aufhören würde.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2019 02:37

    Vorher müßte allerdings ein wichtiger Schritt gesetzt werden, damit die "5 strategischen Maßnahmen" überhaupt greifen können, sollten sie je verwirklicht werden (was mehr als unwahrscheinlich ist): die Errichtung von Grenzen. Und der robuste, physische Schutz derselben. Mit allen zu Gebote stehenden Mitteln.

    Daß dies grundsätzlich möglich ist, wurde 2017 in Elmau/ Bayern anläßlich des G7-Gipfels bewiesen, als innerhalb weniger Tage hunderte Kriminelle und noch mehr Illegale aufgegriffen wurden. Innerhalb weniger Tage wohlgemerkt.

    Aber dort gings auch um die Sicherheit der ungekrönten Häupter unserer westlichen Demokratien. Und nicht um jene von Kreti und Pleti, um Ihre und meine.

    Bevor nicht wieder Grenzen errichtet und geschützt werden, ist jede andere Maßnahme sinnlos.

    Zudem: in unseren westlichen dekadenten Kulturen bewirken finanzielle Anreize kaum den gewünschten Anstieg der Geburtenraten. Maximal in jenen Kreisen, die die durch Kinder erzielbaren Transferleistungen als Business-Modell sehen.
    Daß dies jedoch nicht unbedingt jene Schichten sind, die Gesellschaft und Sozialsysteme nachhaltig sichern, liegt auf der Hand.

    Die wohlstandsverwahrlosten Mittel- und Oberschichten hingegen lassen sich immer weniger durch die Aufzucht von Kindern von der "gelungenen Teilhabe" am kulturellen Leben und der Sinnsuche beim Trecking durch die innere Mongolei abhalten.

  2. Ausgezeichneter KommentatorNiklas G. Salm
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2019 09:42

    Ein netter Artikel voller netter Träumereien - die Realität geht aber in eine ganz andere Richtung. Ein bis zum Abwinken dekadenter Kontinent hat sich selbst aufgegeben und lässt sich von verkommenen EUliten freudig blökend zur Schlachtbank treiben...

  3. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2019 11:26

    Mich ärgern solche Kommentare wie dieser Tagebucheintrag nur mehr, denn sie sind eine Irreführung. Denn machen kann man nichts mehr. Bei den Migrantenzahlen als auch bei Leuten mit moslemischen Migrationshintergrund liegt Ö pro Kopf mindestens gleich auf mit D.
    Die FPÖ in der Mitte-Rechts Regierung hätte was machen können und hat es auch versucht, bis es zum Putsch durch ÖVP Zirkel gekommen ist. Interessanterweise wollten sie Kickl weghaben, genau den Mann, der sich dem Kampf gegen Migration und Islamisierung verschrieben hat und dafür medial unter Dauerbeschuss stand. Und Herr Dr. Unterberger "glaubt/schreibt" immer noch die ÖVP hätte auch nur den Willen hier tatsächlich gegenzusteuern.

  4. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2019 07:04

    Gestern im Fernsehen.
    Ein "Mann" hat eine Familie "gemessert". Frau und 2 Kinder Tot.
    Der "Mann" wurde gefasst.
    Der "Mann" ist geständig.

    Da wird das Wort von Sigi Maurer von der "toxischen Männlichkeit" wohl stimmen
    Wir Mörder, wir Vergewaltiger. Wir sind wohl überhaupt eine Form von Untermenschen, die von den feministischen Lichtgestalten an der Kandare gehalten werden müssen.

    An Euren Handlungen erkennen wir Sie, Herr Kurz. Das sind Ihre Wegbegleiter.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2019 08:40

    A.U. schreibt:

    "Viertens ist ein entscheidender Teil der Wähler heute schon überzeugt, dass
    die rapide Islamisierung (als Folge der Migration, .....unsere Gesellschaft zwangsläufig Richtung Vor-Aufklärung zurückwerfen wird."

    Die rapide Islamisierung ist mMn NICHT die (zufällige) FOLGE der Migration, sondern es ist UMGEKEHRT: die MIGRATION ist der WEG zum ZIEL, Europa zu ISLAMISIEREN.

    Also: Die ISLAMISIERUNG Europas ist GEWOLLT und wird nur ermöglicht, indem man MOHAMMEDANER zu Millionen nach Europa lockt...das erwünschte Ziel des Experiments kommt ganz von selber.

  6. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2019 07:09

    Geld heimschicken ist der bedeutendste Faktor der Migration. Also müsste man nur den Geldhahn abdrehen, sowohl den legalen, also die Sozialtransfers, als auch die illegalen, wie Drogenhandel und Diebstahl. Da dies von mehreren seriösen Studien so behauptet wird, sollte man sich des Themas annehmen.

    Noch dazu ist hier eine Lösung einfach: Keine Geldleistungen! Und radikal die bestehenden Strafgesetze anwenden.
    Zweiteres braucht gar keine Änderung, sondern nur ein Ende des wohl von der Verfassung kaum gedeckten Migrantenbonus, schließlich wären ja alle Menschen vor dem Gesetz gleich. Also verurteilen und abschieben.
    Ersteres ist eine einzige Abstimmung im Parlament – nicht mehr. An dieser einfachen Tatsache sieht man, was die Politik wirklich will.

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2019 09:26

    A.U. schreibt:

    "Wie man die Völkerwanderung noch stoppen könnte"

    Das sieht man aber beim ZDF gaaanz anders! Dort wird nämlich jetzt in einer KINDERSENDUNG gezeigt, wie BÖSE die AfD ist, die die Völkerwanderung stoppen möchte:

    https://www.zdf.de/kinder/logo/logo-erklaert-warum-die-afd-unbeliebt-ist-100.html

    NOCH TIEFER geht's wirklich nimmer! Es ist erschreckend, wie man auf Biegen und Brechen bereits die kleinen Kinder MANIPULIERT!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2019 11:26

    Mich ärgern solche Kommentare wie dieser Tagebucheintrag nur mehr, denn sie sind eine Irreführung. Denn machen kann man nichts mehr. Bei den Migrantenzahlen als auch bei Leuten mit moslemischen Migrationshintergrund liegt Ö pro Kopf mindestens gleich auf mit D.
    Die FPÖ in der Mitte-Rechts Regierung hätte was machen können und hat es auch versucht, bis es zum Putsch durch ÖVP Zirkel gekommen ist. Interessanterweise wollten sie Kickl weghaben, genau den Mann, der sich dem Kampf gegen Migration und Islamisierung verschrieben hat und dafür medial unter Dauerbeschuss stand. Und Herr Dr. Unterberger "glaubt/schreibt" immer noch die ÖVP hätte auch nur den Willen hier tatsächlich gegenzusteuern.


alle Kommentare

  1. N.N. (kein Partner)
    05. November 2019 00:37

    Wenn wir Deutschland retten wollen, müssen mindestens so gut wie alle Mohammedaner aus dem Land entfernt werden, nicht nur die, die unberechtigterweise einen Schutzstatus wie Asyl genießen., sondern auch solche, die unter zwielichtigen Umständen die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten haben. In Sachen Einwanderungspolitik sollte man sich mal ein Beispiel an China nehmen, und in Sachen Familienpolitik an Ungarn. Ich vermute, daß das fast überall in Europa der Fall ist.

  2. McErdal (kein Partner)
    31. Oktober 2019 16:52

    ****Weltkrieg: Israel schließt ab sofort alle Botschaften weltweit -WWIII*****
    h t t p s : // news-for-friends . de/weltkrieg-israel-schliesst-ab-sofort-alle-botschaften-weltweit-wwiii/

    Auszugsweise:
    Dies ist angeblich ein Thema des Finanzministeriums, aber ich habe noch nie von einer Nation gehört, die ALLE Botschaften schließt, niemals. Nicht, wenn sie nicht in den Krieg ziehen.

  3. Christian Peter (kein Partner)
    31. Oktober 2019 15:13

    Mit der EU - Erweiterung am Westbalkan (welche von der ÖVP und FPÖ vorangetrieben wurde) werden Hunderttausende Muslime (Anteil der Muslime am Westbalkan : Bis zu 90 %) und noch weitere 1 - 2 Millionen Zuwanderer ganz legal im Rahmen der EU - Personen- bzw. Arbeitnehmerfreizügigkeit vom Balkan nach Österreich strömen. Wen interessieren ein paar illegale Einwanderer aus Drittländer (das sind vergleichsweise Peanuts) ?

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. November 2019 10:37

      Ganz richtig. Der Bevölkerungsaustausch findet vor allem innerhalb der EU statt, illegale Migration aus Drittländern ist ein vergleichsweise kleines Problem. Österreich wird durch die geografische Nähe zum Balkan mittel- bis langfristig zu einer Balkan Shithole - Republik, bereits heute leben etwa 1,5 - 2 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund vom Balkan in Österreich (in den 90-er Jahren etwa 500.000), mit der EU - Erweiterung am Westbalkan werden in Sachen Migration alle Dämme brechen.

  4. Torres (kein Partner)
    31. Oktober 2019 14:50

    Gerade eben wurde die Aufstockung des Frontex-Personals um 10.000 Mann beschlossen. Was ist deren Aufgabe? Die südlichen Grenzen der EU zu schützen. Was tun sie in Wirklichkeit? Sie "retten" die illegalen Migranten aus dem Mittelmeer und bringen sie nach Europa. In Kooperation mit den Schlepperprganisationen oder vielleicht als deren Konkurrenz.
    Was verlangte kürzlich die neue Chefin der Diakonie? Eine "Sozialmilliarde", u.a. zur Verbesserung der Wohnsituation der Flüchtlinge. Offenbar entspricht der gebotene Wohnkomfort nicht den berechtigten Ansprüchen dieser Goldstücke. Woher kommt diese Milliarde? Wohl durch neue Steuern, etwa eine CO2-Steuer. Ist unter Türkis-Grün durchaus zu erwarten.

  5. McErdal (kein Partner)
    31. Oktober 2019 14:37

    ***Medien berichten über „Lercherlschas“, statt über Millionenförderung für Grünen Chorherr ***

    h t t p s : // www .unzensuriert.at/content/81282-medien-berichten-ueber-lercherlschas-statt-ueber-millionenfoerderung-fuer-gruenen-chorherr

    Fast täglich das gleiche Bild in den System-Medien: Jeder „Lercherlschas“ (das ist der Wiener Ausdruck für Kleinigkeit) von den Straches oder anderen FPÖ-Politikern wird in großen Lettern ausgekostet. Nach Möglichkeiten werden die Akteure auch noch gegeneinander aufgehetzt, Streitereien, Spaltungen oder Klagen herbeigeschrieben. Hingegen findet der neugierige Leser praktisch nichts mehr über die Spenden-Affäre des langjährigen grünen Wiener Chorherr

  6. Hochwürden (kein Partner)
    31. Oktober 2019 11:30

    Zitat Philippe de Villiers: J’ai tiré sur le fil du mensonge et tout est venu. Paris Fayard, 2019 (Deutsch: Ich habe an einem Faden des Lügengespinstes gezogen, und es ist alles ans Licht gekommen) Das Buch gibt es noch nicht in deutscher Übersetzung.

    „Nein, ich gebe keine Anweisungen, ich schlage Alarm. Ich schlage und schlage (Alarm). Bevor der Muezzin kommt. Der Populismus ist der Schrei der Völker, die nicht sterben wollen.“

  7. Christian Peter (kein Partner)
    31. Oktober 2019 10:54

    Nicht illegale Migration ist das größte Problem, sondern legale Migration : Etwa 75 % aller Einwanderer in den vergangenen 30 Jahren kamen ganz legal nach Österreich, nur etwas jeder vierte Zuwanderer kam illegal ins Land. Dennoch spricht niemand über die Personenfreizügigkeit in der EU (obwohl die Briten nicht zuletzt deswegen die EU verließen). Der Supergau wird die EU - Erweiterung der Mafia - Staaten am Westbalkan (die von der österreichischen ÖVP - FPÖ Regierung vorangetrieben wurde) : Diese wird mittel- bis langfristig mindestens 2 Millionen Zuwanderer vom Balkan zusätzlich nach Österreich spülen, obwohl bereits heute ganze Stadtteile in Wien zu Jugo - Slums verkommen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. November 2019 10:43

      Ganz richtig. Die Schwafelei von illegaler Migration dient bloß dazu, den doofen Bürgern Sand in die Augen zu streuen, der Bevölkerungsaustausch findet in Ländern wie Österreich vor allem innerhalb der EU statt. Österreich wird mittel- bis langfristig zu einer Balkan - Shithole Republik, mit der EU - Erweiterung am Westbalkan werden in Sachen Migration alle Dämme brechen.

  8. Astrowolf (kein Partner)
    31. Oktober 2019 09:26

    Liebe Leideskameraden/innen und Betrogenen! Als Astrologe habe ich in den letzten Jahren nach jeder Wahl ein Stundenhoroskop erstellt - da kann man so einiges heraus lesen. Ich kann Euch bestätigen, dass sich der "Signifikator der Wahl" (Herrscherplanet der Spitze 11. Haus) häufig im 12. Haus (das Haus der LÜGE & des BETRUGS) befand, oder einen engen Aspekt zum Herrscher des 12. Hauses aufwies - also ebenso BESCHISS...

    Wer allen Ernstes glaubt, dass auch nur EINE EINZIGE Wahl jemals anständig und fair war - von den MASSIVSTEN KRONE-Schmutzkübelkampagnen gegen die FPÖ mal ganz abgesehen - ist leichtgläubig.

    Fakt ist - auch wenn es kaum wer glaubt: KURZ WIRD NICHT MEHR KANZLER!!!

    • McErdal (kein Partner)
      31. Oktober 2019 09:59

      @ Astrowolf

      Ein Astrologe - na herrlich, was können sie uns über den Tag X sagen - wann geht's los

      Wann fallen sie über uns her ?

      Ich glaube es nicht - ich weiß es, er wird nicht mehr Kanzler !

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      31. Oktober 2019 20:26

      "KURZ WIRD NICHT MEHR KANZLER". Lieber Astrowolf, lieber McErdal, bitte helft mir auf die Sprünge. Ein Stichwort würde mir schon reichen.

    • McErdal (kein Partner)
      01. November 2019 05:52

      @ fredausdersüdsteiermark

      Hallo Fred, freut mich wirklich, daß es kein Mißverständnis gibt zwischen uns.

      Also, bitte nicht drauf festnageln, angeblich eine neue Aufgabe im Neuen System!

      Vorher werden wir aber fest durch die Mangel genommen!

      Ich wäre mit Seinem Auftauchen in einem neuen System nicht einverstanden -

      wenn die selben Verarscher wieder das Sagen hätten.....

  9. Herbert Richter (kein Partner)
    31. Oktober 2019 08:54

    Sinnloses, verschleierndes Geschwafel, wie alles, was das Thema Umvolkung betrifft!

    Behandelt jeden eingefallenen Neger o Musel wie einen Autochthonen!!!
    Dann sind sie ALLE wieder in ihren Scheißhöhlen zurück!!!
    Ohne angemessene, vorhergegangene Leistung keinen irgendwie gearteten Unterhalt, keine KV, keine Notstandshilfe!
    Ohne Geld keine Wohnung, Nahrung!
    Herumlungern, -streunen verboten!
    Bei Straftaten, die volle Härte! Kein Nigger- o Muselbonus!
    Ohne Papiere, keinen irgendwie gearteten Status u sofortige Lagerierung!
    Bei Falschangaben wird sofort inhaftiert!
    Echte Asylsuchende kann es in Mitteleuropa NICHT geben, von daher keine Sonderlösungen vonnöten! Nicht die geringsten!
    Nix Problem

    • Christian Peter (kein Partner)
      31. Oktober 2019 11:03

      Das schlimmste Verbrechen ist, jeden EU - Bürger gleich zu behandeln, denn etwa 75 % aller Zuwanderer (mindestens, vermutlich eher 80 - 85 %) kommen ganz legal im Rahmen der EU - Personen- bzw. Arbeitnehmerfreizügigkeit nach Österreich, nur jeder vierte bis fünfte Zuwanderer kommt illegal.

    • Wise Wolf CEE (kein Partner)
      31. Oktober 2019 17:04

      @Christian Peter: Gratulation! Links gegen Recht, Vater gegen Sohn, Frau gegen Mann, Österreicher gegen Tschechen, Slowaken, Ungarn! Divide et Impera! PS. Die meisten aus diesen Ländern ziehen sich langam zurück! Es gibt lebenwertere Orte! PPS: Die meisten arbeiten ordentlich oder leiten Firmen!

    • Christian Peter (kein Partner)
      31. Oktober 2019 20:19

      @Wise Wolf CEE

      Sicher arbeiten die meisten, billiges Arbeitsvieh für die Wirtschaft ist ja der Grund für diese asoziale Politik.

  10. Wise Wolf CEE (kein Partner)
    31. Oktober 2019 08:33

    "Ein intensives Programm, um Europas Frauen zu unterstützen und ermutigen, damit sie wieder mehr europäische Kinder in die Welt setzen (wie es jetzt Ungarn begonnen hat)." Entschuldigung, als Mann in Ö und deutschprachigen Raum, habe ich dafür keine Anreize. Menschenrechte und Menschenwürdeverlust sind automatisch die Folge. Letzte Klasse, angespannter Sklave ohne Rechte.

    • MGTOW (kein Partner)
      31. Oktober 2019 17:06

      Korrekt, welcher denkender leistungsfähiger Mann tut es sich an...

  11. Astrowolf (kein Partner)
    31. Oktober 2019 08:25

    Die Völkerwanderung ist NICHTS im Vergleich zu der unsagbaren Gefahr von "FPÖ-Liederbüchern"... Diese scheinen - gemäß Massenmedien - die einzig reale Bedrohung zu sein...

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      31. Oktober 2019 14:08

      Schön langsam glaub ich es auch, dass wir im Wesentlichen zwei Probleme haben. Nämlich FPÖ-Nazi-Liederbüchln und giftiges CO2. Mir geht das Liederbüchl allerdings am Arsch vorbei und die Theorie, dass erhöhtes CO2 zur Klimaerwärmung beiträgt, muss ich nach Studium dieses Themenkomplexes als hirnrissig bezeichnen. Die Komplettverblödung grosser Bevölkerungsteile ist allerdings evident. Alles läuft nach Plan.

    • McErdal (kein Partner)
      31. Oktober 2019 14:18

      @ fredausdersüdsteiermark

      Hallo Fred - alles OK zwischen uns ?

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      31. Oktober 2019 20:04

      @McErdal, ich hoffe schon. Also ich hab dich noch lieb. Zur Zeit gibts nur ziemlich viel Arbeit und ich komm leider nur so viertelstundenweise ins Tagebuch. Gegen Weihnachten hin hab ich wieder mehr Zeit, um mit dir gemeinsam die Partner zu beschimpfen ;-)

    • Undine
      31. Oktober 2019 20:33

      @fredausdersüdsteiermark

      ;-)))))

  12. asisi1 (kein Partner)
    31. Oktober 2019 08:22

    Ich habe hier einen kleinen Vorschlag für die hier teilnehmenden Kommentatoren.
    Wenn wir mal in unserem Bekanntenkreis jedem einmal die folgende Frage stellen:
    Welchen Vorteil hast du bisher von einem Zugereisten gehabt? Es muss dann ja eine Antwort kommen, ansonsten gibt der Gefragte seine eigene Dummheit zu!

    • Saile (kein Partner)
      01. November 2019 04:57

      Mein Benefit und Nutzeffekt bei Zugereisten:

      Dem Land Tirol habe ich eine dritte überflüssige Traglufthalle verkauft und eine vierte überflüssige Traglufthalle als Vorverkaufsoption vermietet.

      Viele meiner VerwandtInnen, FreundInnen und KollegInnen konnte ich Broterwerb, Profession und Beschäftigung vermitteln.

      Nicht zu vergessen die KomponentenherstellerInnen und ZuliefererInnen für Essen, Gesundheit, Kleidung und das ganze BeamtengeschwaderInnen bei Polizei, Finanz, Justiz und bei den staatstragenden Parteien.

      Das sind doch Meriten oder mein lieber.... asisi1. ;-)

  13. pol. Hans Emik-Wurst (kein Partner)
    31. Oktober 2019 08:10

    Die aktuellen Entwicklungen sind unsteuerbar geworden. Ich plädiere für Zurückhaltung und Vorsicht! Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. In Plauen bin ich nur per Auto unterwegs - so selten wie irgend möglich. Die Stadt hat 66.000 Einwohner. Am 18. Oktober 2019 hat ein Somalier einen anderen erstochen.

    Die kulturellen Unterschiede erweisen sich deshalb als unüberbrückbar, weil etliche sehr dumme Menschen eingewandert sind. Sie sind derart dumm, dass sie den Lügen von Schleppern glauben. In welcher Fabrik soll ein junger Mann arbeiten, der einen IQ zwischen 80 und 100 hat?

    • Wise Wolf CEE (kein Partner)
      31. Oktober 2019 08:41

      IQ zwischen 80 und 100 ist doch hoch, reicht für die meisten Behörden und Gerichte in Ö.

  14. Knut (kein Partner)
    31. Oktober 2019 07:30

    Man könnte doch allen ausreisewilligen Weltbürgern, die beabsichtigen, in Österreich um Asyl anzusuchen, einen für ihre Grundversorgung ausreichenden Betrag zusenden wenn sie damit versprechen, in ihrer Heimat zu bleiben.

    Wir haben ja genug Geld in der Steuerkasse.

    uuups ... ach hätt` ich doch nichts gesagt.

  15. Knut (kein Partner)
    31. Oktober 2019 07:23

    Wer die von A.U. aufgestellten Forderungen laut äußert, kommt sofortest in die Pfui-Gack-Ecke, wird als Nazi abgestempelt, muss mit einer Hausdurchsuchung rechnen und sollte zumindest vor solchen Äußerungen vorsorglich im Keller oder Dachboden nach Liederbüchern der Großeltern suchen und diese gleich vernichten - am besten auch die Festplatte vom PC, weil da könnte ein Foto von einem Familienmitglied drauf sein, das jemandem (mißverständlich) zuwinkt.

    Einen Job in einem öffentlichen Amt oder irgendwo auf der Welt eine Führungsposition kann man natürlich auch vergessen, weil man weltweit geächtet wird.

    Eigentlich sollte man sich in der Gesellschaft am besten gar nicht mehr blicken lassen

  16. McErdal (kein Partner)
    31. Oktober 2019 06:17

    Sg. Blogbetreiber!

    Was sie machen ist eine Verarsche und vor ALLEM DESINFORMATION !!!

    Das ist keine Völkerwanderung, sonder der ungesetzliche IMPORT von Kriminellen!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      31. Oktober 2019 09:02

      Siehe mein Kommentar 08:54.........!
      Der ehrenwerte Hr. Dr. kommt mit dem Werfen von Nebelbomben bald nicht mehr nach........!
      Ein schwacher Trost - einige wenige "Partner" gneißen es bereits (ganz leicht)!
      Aber was will man anderes von den verschworenen Kerzerlschluckern erwarten......?
      Erinnere man sich an die Huldigungen des Rotzlöffels Kurz hier im Blog...........!

  17. Tulbinger (kein Partner)
    31. Oktober 2019 04:25

    Polnische Familie, 30 Jahre hier, will ihren Bauernhof in der alten Heimat verkaufen. Sohn, 19 Jahre: "das könnt ihr nicht machen, denn wenn die Islamisten kommen, können wir nicht mehr zurück!"
    Der junge Mann hat recht, er hat seine Schlüsse gezogen, er weiß was sich in den Schulen und unter Lehrlingen abspielt, kennt die Überheblichkeit der "noch nicht so lange hier Lebenden".
    Aber vor allem kennt er die Österreicher in seinem Alter, verweichlichte Zivis, übergewichtig und kraftlos, die blöd grinsend zuschauen, wenn ihm der Afrikaner die Freundin ausspannt.
    Ich hätte auch gerne einen Bauernhof in Polen.

  18. Sensenmann
    30. Oktober 2019 01:22

    Alle Punkte sind gut, doch der Östertrottel hat genau das Gegenteil gewählt.
    Also wird das Gegenteil zu den von unserem Blogmaster so perfekt skizzierten Notwendigkeiten kommen.

    Es ist schlicht unwahr, daß heute schon eine "Mehrheit der Wähler" überzeugt sei, dass

    "die Massenmigration unsere Sozialsysteme zum Einknicken bringen wird,
    wir die wachsenden Sicherheitsprobleme nicht mehr in den Griff bekommen können,
    viele der für uns selbstverständlich gewordenen sozialen Tugenden und kulturellen Verhaltensweisen unweigerlich auf Drittweltstandards zurücksinken werden (vom Mülltrennen bis zur freiwilligen Einhaltung von rechtlichen und Höflichkeits-Regeln, von der Stellung der Frau bis zum Wert der Bildung),
    die rapide Islamisierung (als Folge der Migration, als Folge der Radikalisierung der islamischen Gemeinschaften und als Folge der enorm hohen Geburtenfreudigkeit islamischer Frauen – genauer: durch den hohen Geburtenzwang, unter den sie stehen) unsere Gesellschaft zwangsläufig Richtung Vor-Aufklärung zurückwerfen wird."

    Die Leute haben gar nichts dagegen! Sonst würden sie eben nicht wählen, wie sie wählen!
    Die Antworten sind gleich da:
    Die Sozialsysteme wird man durch höher Steuern bei den "Reichen" schon stabilisieren, für die Sicherheit stellen wir mehr Systembüttel ein, die den roten Mob protegieren und ansonsten vor allem Inkasso bei den einheimischen betreiben, sofern diese es wagen, ein Auto zu besitzen, dann wird das schon sicher

    Die sozialen Tugenden braucht man nicht, das sind alles Eigenschaften, mt denen man auch ein KZ führen kann, also voll Natzieh. Bildung braucht man auch nicht, besser schwänzt man Schule fürs Klima, weil sonst sind wir in ein paar Jahren alle im Wüstenklima verdampft.

    Gegen Islamisierung zu sein ist rassistisch und islamophob, wo Islam doch Frieden bedeutet und ganz wichtig gegen Natziehs ist! Die Leute haben eben nichts dagegen, islamisiert zu werden, wie schon ein Piefke-Sozi sagte.

    Beweis:

    Der Östertrottel hat zunächst einen Präsidenten gewählt, der nicht nur alle Grenzen offen halten will und die Umvolkung als sein Ziel ansieht, bis endlich ale Frauen aus Solidarität Kopftuch tragen.

    Der Östertrottel hat mit der ÖVP eine Partei gewählt, die (ja, mit Sozis und Pinkschwulen natürlich) dafür gestimmt hat, Europa mit Negern zu fluten (für deren unglaubliche Beiträge zu unsererm Leben wir dankbar zu sein haben, und wer sich dazu kritisch äußert, soll wegen Antiafrikanismus verfolgt werden).
    Ja, all das und noch mehr zur Herbeiführung der "eurasisch-negroiden Zukunftsrasse" hat die ÖVP im EU-Parlament verlangt!

    Logscherweise paktiert diese Partei nun mit den Ökobolschewiken.
    So wie in Thüringen der CDU Hampelmann mit der Mauermörder-Partei paktieren will.
    Beide finden Patrioten widerlich und lachen diejenigen aus, die tatsächlich geglaubt haben, ihre Partei wäre auch nur annähernd sowas wie wertkonservativ oder gar volkstreu!
    Sie verachten homogene Völker!
    Die Lösung, mittlerweile ganz offen gefordert: die Länder mit Migranten fluten, um die rechten Wähler zu verdrängen.

    Die Zusammenfasssung dazu kommt von Herrn Sellner. Wie gewohnt scharf analysiert.
    https://www.youtube.com/watch?v=H-Fv5dP6fdE

    Es ist ein Punkt erreicht, wo es nicht mehr friedlich abgeht. Die ethnische Wahl wird den Staat in der uns bekannten Form in wenigen Wahlperioden hinwegfegen und dann die zur Minderheit gewordenen Autochtonen bestenfalls krepieren lassen, schlimmstenfalls ausrotten.

    Einen kleinen Vorgeschmack für alle über 40 auf Ihr Alter gibt es jetzt schon. Mal nachlesen unter "Pflegenotstand" und sich dann überlegen mit welcher Inbrunst die moslemischen Bildungswunder die Pensionen zahlen und die Pflege leisten werden...

    Bis zur nächsten Wahl werden die Linken aller Art wieder hunderttausende Fremde ins Land geholt haben und zigtausenden die Staatsbürgerschaft verliehen haben. Und läuft die zeit davon und der Punkt einer friedlichen Lösung wurde überschritten.

    Daran würde nichteinmal die Absolute für die FPÖ mehr etwas ändern, käme sie noch heute. Mit schwarz-grün ist der Weg vorgezeichnet. Wie der Soros-Knecht sagte: Der Weg hat erst begonnen...
    Wo er endet, kann jeder bei Betrachtung der Bilder des Jugoslawien-Krieges sehen oder bei den Darbietungen des IS.

    • pressburger
      30. Oktober 2019 04:26

      Absolut zutreffend. Der Mann und die Frau, gelegentlich auch als Wahlvieh beim Urnenauftrieb kontrolliert die wählt die eigentlich sein Verderben beabsichtigen.
      Wieso ist die FPÖ so feige und zeigt nicht das eigentliche Problem auf. Die ausplünderung die jeden einzelnen treffen wird.

    • Christian Peter (kein Partner)
      31. Oktober 2019 11:07

      @sensenmann

      Was wollen Sie mit der FPÖ ? Ist eine Partei für geistig Minderbemittelte..

  19. Postdirektor
    29. Oktober 2019 22:54

    OT

    In Deutschland gibt es in den öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten exzessiv betriebenen Gutmenschenjournalismus.

    Aber er ist den Migranten-Journalisten, die sich "Neue Deutsche Medienmacher" nennen, noch zu wenig.

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2019/migranten-journalisten-werfen-talksendungen-panikmache-vor/

    • pressburger
      30. Oktober 2019 04:29

      „Neues Deutschland „ hat es schon in Honeckers DDR 1 gegeben, Fortsetzung, logisch in Merkels DDR 2.

  20. Gandalf
    29. Oktober 2019 22:47

    So sehr ich mir ein Stoppen der Völkerwanderung wünschen würde: Das ist, bei allem Respekt, eine schöne, aber leider unrealistische Illusion. Denn selbst wenn es gelänge, jegliche neue Zuwanderung zu verhindern und ein paar hundert kriminelle Zuwanderer auszuweisen: Es blieben ja trotzdem -zigtausend Menschen da, die unserem Volk, unserer Kultur und unserer Religion fremd bis feindselig gegenüberstehen, gegen deren Verbleib aber keine legale Handhabe besteht. Und die eine weit höhere Reproduktionsrate aufweisen als wir Einheimischen. Nein, das Abendland hat sich aufgegeben. Und da rede ich nicht von den aktuellen "Flüchtlingen", ob die jetzt aus Syrien, Afghanistan, Tschetschenien oder Zentralafrika kommen, sondern von den - durchaus nicht als Flüchtlinge, und schon seit vielen Jahren, fast unbemerkt - in unsere Heimat gelangten Türken. Diese dritte, schleichende, Türkenbelagerung mehr als dreihundert Jahre nach der erfolgreich abgewehrten zweiten, war bereits erfolgreich.
    Was folgt, ist die komplette Unterwanderung, zunächst der Medien (welche Zeitung hat nicht einen Redakteur/eine Redakteurin, in deren Namen mindstens zwei "ö" oder "ü" vorkommen. Und dass gerade im "Kultursender" ORF III eine nicht nur durch ihren Namen, sondern auch physiognomisch unverkenbare Türkin das Programm über österreichische Kultur moderieren darf, ist nicht Weltoffenheit, sondern dumme Selbstaufgabe.

    • Undine
      29. Oktober 2019 22:55

      @Gandalf

      Leider! *****************************************************+!

    • CHP
      29. Oktober 2019 23:39

      ...Kultur moderieren darf...
      das ist nicht dumm, sondern Provokation!

    • pressburger
      30. Oktober 2019 01:12

      So ist es. Kurz als Garant

    • Sensenmann
      30. Oktober 2019 02:06

      @Gandalf
      Es besteht natürlich eine legale Handhabe. es muss nur eine Mehrheit die Gesetze beschließen.
      Es besteht überhaupt kein Problem, Fremde, ja sogar eigene Staatsbürger, die unliebsam sind, auszuschaffen. Wir sind natürlich keine Tschechen, Polen oder Serben, wir werden nicht morden oder foltern, aber eine "humane und geordnete Umsiedlung" ist durchaus legal. 24 stunden, ein Handgepäck geht. Wurde in den Rechtsbestand der EU übernommen, von den Hütern und Bewahrern der westlichen Kultur und Zivilisation gefördert und millionenfach an unserem eigenen Volk praktiziert und ist daher zulässig.
      Wir werden alerdings keine Mehrheit für derlei Gesetze bekommen...

    • Herbert Richter (kein Partner)
      31. Oktober 2019 09:12

      Noch gefährlicher die "legal", dank der verbrecherischen Personenfreizügigkeit der EUdssr u dem "Flüchtlingsstrom" der Jugokriege, eingefallenen Tschuschen!
      Allein die private, eingeschmuggelte Bewaffnung dieser Balkanaffen würde unser Bundesheer vor Neid erblassen lassen!
      Dieses Gesindel trägt ihre steinzeitlichen Bergkriege in mein Heimatland! Deswegen: FUCK THEM

  21. machmuss verschiebnix
    29. Oktober 2019 22:12

    OT:

    neuerlicher Versuch - dieses Video zu posten - sehr interessant

    https://www.youtube.com/watch?v=-4n6J6q4G5A

    • Sensenmann
    • Herbert Richter (kein Partner)
      31. Oktober 2019 10:20

      Schaun sie sich das an!
      Schweinebucht war bekannt, sonst sehr aufschlussreich.
      Die 68er (67er) mit Ohnesorg, gehen m.M. auf die Franfurter Schule zurück.
      Mein Kritikpunkt, um den wirklich wahren auslösenden Kern, drücken sich alle verzweifelt rücksichts- und vor allem angstvoll nur herum!!!

    • Undine
      31. Oktober 2019 23:50

      @machmuss verschiebnix

      Besten Dank für den Link! Hochinteressant! Den Einwänden von @Herbert Richter schließe ich mich an!

  22. Brigitte Imb
    29. Oktober 2019 21:53

    Ad Salvini-Lega

    "Im Dezember und Januar stehen weitere Regionalwahlen auf dem Programm – in der verarmten süditalienischen Region Kalabrien und in der weiteren linken Hochburg Emilia Romagna."

    https://www.epochtimes.de/politik/europa/salvini-schlaegt-zurueck-italiens-mitte-rechts-buendnis-gewinnt-regionalwahlen-in-umbrien-deutlich-a3047605.html

  23. machmuss verschiebnix
    29. Oktober 2019 21:11

    OT: Auch von Präsident Putin klare Worte:

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat gestern das Protokoll verlassen und deutliche Worte für tiefe Strukturen im Staatsapparat der USA gefunden, die gegen die Interessen des Volkes und der Regierung handelten, den sogenannten Deep State. Seine Äußerungen tätigte Putin bei einem Treffen von Botschaftern und ständigen Vertretern der Russischen Föderation im Außenministerium in Moskau. Er sprach über „Kräfte“ in den Vereinigten Staaten, die versuchten, die russisch-amerikanischen Beziehungen eigenmächtig zu untergraben und kritisierte diese scharf. Der russische Präsident sagte: „Ich verlasse nun das Protokoll und möchte ein paar persönliche Worte sagen. […] Wir sehen, dass es in den USA Kräfte gibt, die auf Knopfdruck bereit sind, die russisch-amerikanischen Beziehungen für ihre innenpolitischen Ambitionen in Amerika zu opfern“, sagte er. „In den USA sehen wir, dass es Kräfte gibt, die ihre Gruppen- und Parteiinteressen über die nationalen Interessen insgesamt stellen. Unsere berühmten satirischen Schriftsteller haben schon über solche verabscheuungswürdigen, erbärmlichen Menschen geschrieben. Aber ganz so ist es in diesem Fall nicht, diese Menschen sind weder verachtenswert noch erbärmlich, im Gegenteil, sie sind ziemlich mächtig und stark, wenn sie in der Lage sind, Millionen von Menschen solche schwer verdaulichen Geschichten zu verkaufen.“ In seiner Rede betonte Putin auch die Notwendigkeit, „die Beziehungen zur Europäischen Union zu entwickeln“, trotz der derzeitigen politischen Spannungen. Er sagte auch, dass jedes Land, das versucht, die Ukraine oder Georgien in den Einflussbereich der NATO einzubeziehen, „an die möglichen Folgen dieser Verantwortungslosigkeit denken sollte“.

    https://www.andreas-unterberger.at/2019/10/wie-man-die-vlkerwanderung-noch-stoppen-knnte/#postcomment

  24. machmuss verschiebnix
    29. Oktober 2019 20:41

    OT aber nicht gänzlich, denn was Soros in den USA tut, das treibt er auch in Europa ...

    Vladimir Putin has warned the United States that George Soros is driving the country towards civil war, using divisive politics, violence and media propaganda to further his goals.

    https://newspunch.com/putin-soros-civil-war/?fbclid=IwAR3-yJKQa1qu-vKHZk5o7K4yRKqxb5_3gQ8ZhBURKClPRh39-8ichlxTgqc

    • Sensenmann
      30. Oktober 2019 02:20

      Natürlich hat Blödsterreich diesen Mann nicht nur nicht rausgeschmissen, nein man hat ihm noch sein subversives Nest in Wien bezahlt!
      dieser mann hasst alles, was weiß und abendländisch ist zutiefst und er und seine Wasserträger werden nicht ruhen, bevor sie uns nicht in einen gepflegten Religions- und Rassenkrieg gestürzt haben.
      Puin hat natürlich Recht und es würde mich freuen, wenn die USA einmal kommunistisch würden, damit der Yankeedreck die Leiden, die er Deutschland und Österreich nach dem ersten Weltkrieg aufgebürdet hat, selber auskosten darf. so mit Bürgerkrieg, Rätediktatur und allen Schikanen.
      Die Enteignungspläne von den Bolschewiken Warren und Sanders sollten es bringen...

  25. Basti
    29. Oktober 2019 19:55

    Was immer auch Dr. Unterberger und die "Poster"vorschlagen, alles richtig, aber für Kurz scheint die Migration kein Thema zu sein, sondern nur die Wirtschaft!! Interview Servus-TV 19h20.
    Für wie blöd halten Sie uns Herr Kurz? Es ist nur mehr eine Frage der Zeit wann die Grenzen von diesen Wirtschaftsflüchtlingen/Sozialschmarotzer "überrumpelt" werden. Aus Spanien werden sie bereits bequem mit Bussen ins gelobte Germany befördert! Wann "zieht" Österreich als Appendix Deutschlands nach?

    • Brigitte Imb
      29. Oktober 2019 20:07

      Wird schon kommen. Es ist ja sicherlich nicht geplant die Invasion zu stoppen, im Gegenteil. Die Regierenden warten auf die Eskalation, um dann unbürokratisch aus illegal legal zu machen.

    • Kyrios Doulos
      29. Oktober 2019 21:45

      Sie wissen, ich mag den heiligen Sebastian und Putschkanzler wirklich gar nicht. Er gehört zu den Zerstörern, den destruktiven Soros-Typen und EUdSSR-Schergen.

      NUR: für blöd hält er die Österreicher tatsächlich, weil der Mann den Durchblick hat. Kurz denkt sich: Wenn die sich sooo leicht belügen und betrügen lassen von mir, sollen sie jetzt auch bekommen, was sie für ihre Ignoranz auch verdienen. Hier treffen sich meine wahren Absichten im Sinne meiner Auftraggeber ("Basti, fass!") und die Tatsache, daß jedes Volk die Regierung hat, die es verdient. Ätsch!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      31. Oktober 2019 14:40

      Und die meines Wissens kinderlose Karrieristin Bierlein ist so traurig, weil ihrer Aufforderung, die EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien zu forcieren, nicht Folge geleistet wurde. Nach dem grünen Aschenbecher als Präsident haben wir diesen Trampel als Kanzler noch notwendig gehabt! Den Österreichern scheint aber inzwischen alles egal zu sein.

  26. Kyrios Doulos
    29. Oktober 2019 19:54

    Ungarische Nachrichten im TV, 29.10.
    Am 30.10. kommt Putin zu Orbán nach Budapest.

    U.a. wird das Thema Christenverfolgung durch den ISlam im Mittleren / Nahen Osten besprochen werden.

    Putin und Orbán empfangen die eigens von Ungarn nach Budapest eingeladenen Kirchenführer aus der Region.

    Am selben Tag wird unser Altbundespräsident dem ISlamischen Zentrum von König Abdullah, dessen Regime Christen verfolgt, seine Huldigung erweisen, indem er bei einer von vornherein als zynisch und heuchlerisch zu bezeichnenden Konferenz gegen Hass im Internet eine Rede halten wird.

    Die Christen hätten nichts zu befürchten, beschränkte sich der Hass auf das Internet. In Saudi-Arabien haben Christen den Kerker und das Schwert des wahhabitischen Henkers zu fürchten.

    Heinz Fischer, der Bolschewik, der auch Nordkorea freundschaftlich begegnet, ist den lächelnden Umgang mit bluttriefenden Diktatoren gewohnt. Keine Frage, daß das "Zentrum" ihn als Eröffnungsredner einlädt. Wen sonst?

    Putin und Orbán auf der einen Seite - König Abdullah und Heinz Fischer auf der andern Seite. Der Unterschied braucht gar nicht erst benannt zu werden.

    • Undine
      29. Oktober 2019 20:58

      @Kyrios Doulos

      ********************+!

      Was für ein Glück die Ungarn doch haben mit ORBAN!
      Die Ungarn haben gelitten unter der UdSSR. Heute kommt PUTIN als Freund.

      Was für ein Pech wir Österreicher doch haben mit unserem KURZ!
      Für den fremdgelenkten und überheblichen KURZ sind PUTIN und ORBAN zwangsläufig eher Feinde.

      Naja, jeder, wie er kann; blöd nur, daß WIR unter KURZ' Aversion zu leiden haben!
      Und die verfolgten Christen lassen KURZ ganz ruhig schlafen.....

      Und Heinz FISCHER ist ja das allerletzte!

    • Gandalf
      29. Oktober 2019 21:42

      Und überdies: Herr Fischer ist ja zwar Österreicher, aber kein Christ. Das erklärt vieles.

    • Brigitte Imb
      29. Oktober 2019 21:47

      Fischer bezeichnet sich als Agnostiker. Vor den Museln kriecht er bestimmt nicht wegen Allah, sondern weil deren Ideologie doch so schön zu seiner paßt.

    • McErdal (kein Partner)
      31. Oktober 2019 06:39

      @ Gandalf

      Aus Ihrem Post: Und überdies: Herr Fischer ist ja zwar Österreicher, aber kein Christ. Das erklärt vieles.

      Sie erklären gar nichts .....

      Fischer hat einen österreichischen Paß, ist aber kein Österreicher !

      Merkel hat auch einen deutschen Paß, ist aber keine Deutsche !

    • McErdal (kein Partner)
      31. Oktober 2019 07:11

      @ Brigitte Imb

      Aus Ihrem Post: Vor den Museln kriecht er bestimmt nicht wegen Allah, sondern weil deren Ideologie doch so schön zu seiner paßt.

      Noch ein Beweis dafür, daß die FEINDSCHAFT zwischen MUSLIMEN und KHASAREN

      ein MYTHOS, ein MÄRCHEN für "UNGLÄUBIGE" ist, und nicht mehr........

      In Spanien hatten sie vor hunderten Jahre eine herrliche SYMBIOSE !

  27. Dr. Faust
    29. Oktober 2019 17:54

    Dem heute von Dr. Unterberger vorgschlagenen 5-Punkte-Programm stimme ich vollinhaltlich zu! Die Maßnahmen müssten mit stringenten Ausweiskontrollen - auch ohne Anlaßfall - kombiniert werden, wobei Menschen ohne Aufenthaltstitel sofort verhaftet und entsprechend des 5-Punkte-Programms behandelt werden müssten.

  28. Dr. Faust
    29. Oktober 2019 17:16

    OT -Der Standard

    "Gegen das "politische Schweigen" nach Morden wie in Kottingbrunn

    Nach dem heuer bereits 18. Frauenmord fordern die Frauenhäuser dringend den Ausbau von Gewaltschutzmaßnahmen."

    Mit "Morde wie in Kottingbrunn" verdunkelt der Standard die Hauptproblematik: Frauenmorde durch Mohammedaner und von aus archaischen, meist kriminellen Gesellschaftssystemen am Balkan, in Vorderasien und Afrika stammenden Männern begangene Morde.

    Durch die Feigheit, die Dinge beim Namen zu nennen, machen sich diese Schreiberlinge indirekt mitschuldig.

  29. Undine
    29. Oktober 2019 16:20

    DAS zeigt der ORF natürlich NICHT:

    https://www.facebook.com/100021891099087/posts/573356513404047/?sfnsn=mo&d=n&vh=i

    Nur weiter so.....

    Wählt nicht demnächst die Steiermark?

    • Undine
      29. Oktober 2019 16:31

      Bin schon neugierig, wie KURZ auf den neuen gewaltigen Zustrom reagieren wird!
      Vielleicht wird er ja die Slowenen bitten, die Invasoren noch bis zum Tag nach der Wahl in der Stmk. vom Weitermarsch abzuhalten.

    • Postdirektor
      29. Oktober 2019 16:40

      @Undine

      Kurz wird auf diesen Zustrom überhaupt nicht reagieren (müssen), denn in allen Mainstream-Medien wird man diesen Zustrom verschweigen und auch niemand zu Wort kommen lassen, der Kurz eine Frage danach stellt.

    • Sensenmann
      30. Oktober 2019 02:23

      Kein Problem, der Bundesmaturant hat ja die Balkanroute geschlossen...

  30. bert100
    29. Oktober 2019 11:54

    Herrn Unterberger zu Fleiß hat sich ORF.at heute doch zur Migrationsfrage geäußert (wahrscheinlich ein Rückzugsgefecht):

    "Rollenbilder unter Zuwanderern werden liberaler"

    https://orf.at/stories/3142467/

    Außerdem erfahren wir heute auf ORF.at, dass die Wisseng'schaftler die genaue Geburtsstätte des Menschen ausgemacht haben wollen. Nämlich in "Botsuana". Damit wird auch bedeutet, dass nicht "in" ist, wer nicht alle 2 Jahre die Benennungen nach dem neuesten Schrei ändert und statt dessen - Gott behüte! - "Botswana" schriebe.

    Wir erfahren auch, wie die Wisseng'schaftler dies herausgefunden haben wollen: durch linguistische und geografischen Daten sowie Klimamodelle, aber auch - man höre und staune - durch "DNS-Analysen". Potz Blitz, schon wieder eine neue Benennung - war doch bisher stets nur von "DNA-Analysen die Rede!

    Referenz:
    https://orf.at/stories/3142418/

    • simplicissimus
      29. Oktober 2019 12:26

      In Kisuaheli schreibt man Bwana, spricht aber Buana.
      Es wuerde mich nicht wundern, wenn dies auch auf Botswana zutraefe.
      Vielleicht war da jemand vom ORF auf Klimaschutzreise und hat den Leuten vom Mund abgeschrieben?

    • Gandalf
      29. Oktober 2019 13:47

      @ simplicissimus:
      Ihre Interpretation der Meldung ist plausibel, und Sie kennen sich damit sicherlich besser aus als die Dilettanten vom ORF. Ich bin da aber radikaler und wage zu behaupten: Die Verbreiter solch unnötiger (und nicht einmal der schlechten Sache dienlichen) Nachrichten sind nicht böswillig, sie sind bloß strohdumm. Und sollten deswegen keiner Berichterstattung wert sein. Blöd ist blöd und bleibt blöd.

    • Verschw?rungstheoretiker
      29. Oktober 2019 15:09

      Na ja, die Wissenschaftler, der ORF...... und "ich bin der Kaiser von China", gell!

    • pressburger
      29. Oktober 2019 16:19

      Eine weitere gezielte desinformationk des ORF

    • Postdirektor
      29. Oktober 2019 16:31

      "Rollenbilder unter Zuwanderern werden liberaler"

      Ah, jetzt weiß ich‘s. Danke ORF!

      Deswegen begegnen mir immer mehr dieser emanzipierten, weltoffenen und fröhlichen Kopftuchfrauen, die voll im Berufsleben stehen und ihren Beitrag leisten, dass der Sozialstaat am Laufen gehalten wird und auch die Pensionen bezahlt werden können.

    • Wyatt
      29. Oktober 2019 18:48

      siehe ORF-Watch:
      https://www.orf-watch.at/Kritik/2019/10/2572

      „Durchgeführt wurde die Befragung bereits im November 2016. Jeweils 300 Zuwanderer aus Ex-Jugoslawien und aus der Türkei wurden dafür telefonisch befragt.“

      Wie kommt der ORF eigentlich auf die gewagte Behauptung, dass Rollenbildern unter Zuwanderern liberaler werden, wenn in der Studie nur Migranten aus der Türkei und aus Ex-Jugoslawien befragt wurden?

  31. Arbeiter
    29. Oktober 2019 11:50

    Bitte, verehrter Herr Unterberger und bitte, liebes Forum, bedenken Sie meinen konkreten Vorschlag: verlangen Sie ununterbrochen von den Islamvertretern, den Medien, den Kirchen und der Politik AUFKLÄRUNG über den INHALT der herrschenden ISLAMISCHEN LEHRE. Es ist so banal! Fragen Sie einfach nach einem offiziellen Buch, das ihnen die "Vorurteile" nimmt! Fragen Sie nach den Schulbüchern! Ich mache das seit Jahrzehnten und erkenne die flächendeckende Lüge und Desinformation. Aber ich bin nur ein kleiner Wurschtl Staatsbürger und Medienkonsument. Wenn nur hundert Leserbriefschreiber und lästige Nachfrager beharrlich Druck machen, können wir dieses System entlarven. Ich habe viel Material und arbeite gerne mit.

  32. kremser (kein Partner)
    29. Oktober 2019 11:26

    Mich ärgern solche Kommentare wie dieser Tagebucheintrag nur mehr, denn sie sind eine Irreführung. Denn machen kann man nichts mehr. Bei den Migrantenzahlen als auch bei Leuten mit moslemischen Migrationshintergrund liegt Ö pro Kopf mindestens gleich auf mit D.
    Die FPÖ in der Mitte-Rechts Regierung hätte was machen können und hat es auch versucht, bis es zum Putsch durch ÖVP Zirkel gekommen ist. Interessanterweise wollten sie Kickl weghaben, genau den Mann, der sich dem Kampf gegen Migration und Islamisierung verschrieben hat und dafür medial unter Dauerbeschuss stand. Und Herr Dr. Unterberger "glaubt/schreibt" immer noch die ÖVP hätte auch nur den Willen hier tatsächlich gegenzusteuern.

    • Arbeiter
      29. Oktober 2019 11:52

      Wir können noch was machen! Ich habe einen konkreten Vorschlag gepostet. Er ist realisierbar und kostet nichts: beharrlich Information über den Islam zu fordern.

    • Niklas G. Salm
      29. Oktober 2019 12:04

      Gar nichts können wir machen - außer sich eventuell um einen Rückzugsort im Ausland umzuschauen

    • kremser (kein Partner)
      29. Oktober 2019 12:12

      @Arbeiter
      Was wollen Sie mit der Information, wir wissen das Alles und können uns die diversen Religionsvertreter und ihre Argumentation sogar in Echtzeit im Fernsehen, vorzugsweise im Hangar 7, anschauen.
      In der derzeitigen politischen "Großwetterlage" in Ö wird gar nicht passieren. Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Bund sind Schwarz/Grün und wer sich zwischen Linz und Wien auch nur aus der Deckung traut wird sofort unter Dauerfeuer genommen und bis zum Beinaheverlust des Amtes an den medialen Pranger genagelt. Und dann können sie sich noch die Verschwörungspraxis ansehen, welchen Zirkeln unsere Politiker verpflichtet sind.

    • Kyrios Doulos
      29. Oktober 2019 12:13

      Ohne Ironie: Natürlich nach trefflicher Vorbereitung mit praxiserprobten Fachleuten der benötigten Disziplinen: Kriegsrecht ausrufen, mit Notverordnungen und mit rigoros eingeschränkten MR-Konventionen regieren und exekutieren. ALLE, die wir nicht mehr bei uns haben wollen, SOFORT internieren und sie bestens mit Nahrung, Hygiene, Medizin und Spielzeug für Kinder usw. versorgen. Haftähnlich. Es gibt nur einen Weg in die Freiheit: Heimreise ins Herkunftsland. Parallel: Grenzen lückenlos dicht. NGOs unter scharfe Bewachung, Widerstand gegen die Maßnahmen = Straftat.
      Mein Zweifel: Haben wir noch Polizei, Armee, Justiz, die das personell und kompetenzmäßig schafften?

    • Gandalf
      29. Oktober 2019 14:18

      @ Kyrios Doulos:
      Ebenfalls allen Ernstes stimme ich Ihnen voll und ganz zu. Schon vor Jahren, als die Einwanderung in Lampedusa begonnen hatte, sagte ich: Es würde genügen, drei oder vier der (erkennbar unechten) "Flüchtlingsboote" abzuschiessen und keinen einzigen Überlebenden zu retten - das hätte sich in wenigen Tagen bis Burkina Faso herumgesprochen, und wir könnten uns heute wichtigeren Fragen widmen, als, wie man schwarze Aff..inados an der illegalen Einreise in die EU hindern könnte, wenn man es denn überhaupt noch dürfte. Damals wurde ich von meinen Freunden beinahe gelyncht, ob dieser "faschistischen" Meinung. Heute dürfte es schon recht viele Faschisten dieses Zuschnittes geben.

    • Gandalf
      29. Oktober 2019 14:20

      P.S.: Aber nun ist es zu spät. Traurig, aber wahr.

    • Kyrios Doulos
      29. Oktober 2019 15:18

      @Gandalf, ich freue mich, daß ich mit meiner scharfen Meinung nicht alleine bin. Zu Ihrem "Jetzt ist es zu spät": Ich sage, es ist spät. Lieber jetzt inkl. Schießbefehl sich zurück zur Ordnung und zur Freiheit der Eigenen hier zurückkämpfen als gar nicht. Unser Problem ist nicht, daß es spät ist, sondern daß die westlichen Weicheier sich nicht einmal verteidigen LASSEN wollen (geschweige sich vert. wollen).

    • pressburger
      29. Oktober 2019 16:10

      @Kyrios Doulod
      Hoffe doch in unserer aller Interesse dass Sie mit Ihrer vernünftigen Meinung nicht alleine bleiben.

    • McErdal (kein Partner)
      31. Oktober 2019 05:16

      @ kremser

      Aus Ihrem Post: Die FPÖ in der Mitte-Rechts Regierung hätte was machen können und hat es auch versucht, bis es zum Putsch durch ÖVP Zirkel gekommen ist.

      Das glauben aber auch nur "schlichte Gemüter"....

    • McErdal (kein Partner)
      31. Oktober 2019 05:25

      @ Arbeiter

      Aus Ihrem Post: beharrlich Information über den Islam zu fordern.

      Echt jetzt ??? Von wem - und vor ALLEM - was machen wir dann damit ?

      Welche SURE hätten sie denn gerne ???

      Und der ISLAM wird uns KUFFAR dann die WAHRHEIT sagen ????

      Und das meinen sie E R N S T ???

    • Hatschi Bratschi (kein Partner)
      31. Oktober 2019 13:40

      Wir können nichts mehr machen. Die Saat ist gelegt, sie keimt und wird Früchte tragen. In zwei bis drei Generationen wird der islamische Bevölkerungsanteil in Westeuropa derart hoch sein, dass es nur noch weitgehend schariakonforme Politik geben wird. Es gibt kein einziges mehrheitlich islamisches Land mit funktionierender Demokratie, mit Religionsfreiheit, mit rechtlicher Geschlechtergleichstellung und Gleichstellung sexueller Minderheiten. Dafür umso mehr Koran u. Scharia. Wo immer der Islam je Fuß gefasst hat, ist er innerhalb relativ kurzer Zeit zur Mehrheitsreligion geworden. Türkei, Ägypten, Pakistan sind nur ein paar Beispiele dafür.
      Warum sollte dies in Europa folglich anders sein?

    • McErdal (kein Partner)
      31. Oktober 2019 15:02

      @ Hatschi Bratschi

      Jeder, der Ihren SCHAS liest und ernst nimmt, muß dann auf den

      DONAUTURM und runter springen !

    • Christian Peter (kein Partner)
      31. Oktober 2019 15:09

      @Kremser

      Die Rattenfängerpartei FPÖ hat gar nichts getan, im Asylwesen gab es nur Symbolpolitik, aber keine Reformen. Mit der EU - Erweiterung am Westbalkan (welche mit der FPÖ als Regierungspartei vorangetrieben wurde; offizielles Ziel der österreichischen EU - Ratspräsidentschaft unter ÖVP - FPÖ : ,,Intensivierung der Beitrittsgespräche mit dem Westbalkan'') werden Hunderttausende Muslime zusätzlich nach Österreich ströme (Anteil der Muslime am Westbalkan : bis zu 90 %), wer so etwas politisch unterstützt, betreibt Volksverrat.

  33. Postdirektor
    29. Oktober 2019 11:20

    Dr. Unterberger spricht ganz richtig das Problem an, dass in Europa zu wenig "europäische" Kinder geboren werden.

    Allgemein viel zu wenig angesprochen wird aber das Problem, dass in den meisten Teilen der übrigen Welt viel zu viele Kinder geboren werden. Das ist aber die Ursache dafür, dass dort die Konflikte, die in Wirklichkeit Verteilungskämpfe sind, nicht aufhören werden. Und natürlich nicht der Drang, dorthin zu gehen, wo es noch was zu holen gibt. - Zu uns.

    Schon allein die Tatsache, dass beispielsweise Europa alle 14 Tage 1 Million Menschen aus Afrika aufnehmen müsste, damit dort die Bevölkerungszahl ungefähr gleich bleiben würde, sagt alles.

    Ergoogeltes (nur 3 exemplarische Beispiele):

    Syrien:

    Einwohnerzahl 1950: 3.413.000
    Einwohnerzahl 2017: 18.270.000

    Afghanistan:

    Einwohnerzahl 1950: 8.151.000
    Einwohnerzahl 2015: 35.473.000

    Nigeria:

    Einwohnerzahl 1950: 38.000.000
    Einwohnerzahl 2015: 182.000.000

    Aber die Weltkugel wird mit zunehmender Zahl ihrer Bewohner nicht größer…

    • Rau
      29. Oktober 2019 12:43

      Wir haben kein demographisches Problem. Wir haben ein Problem von gesättigten Märkten und Wachstumseinbrüchen. Wir haben kein Konzept fürs Gesundschrumpfen, womit aber nicht der Blödsinn von den Grünen gemeint ist

    • Rau
      29. Oktober 2019 21:34

      bzw mit dieser "Zuwanderung" bekommen wir im Gegenteil ein demographisches Problem, und zwar eines, das sich gewaschen hat

    • McErdal (kein Partner)
      31. Oktober 2019 05:29

      @ Postdirektor

      Aus Ihrem Post: Aber die Weltkugel wird mit zunehmender Zahl ihrer Bewohner nicht größer…

      W E L C H E W E L T K U G E L ?

      Mal eine kleine Frage: wer hat zu bestimmen wie groß=zahlreich ein Volk zu sein hat ?

  34. Konrad Hoelderlynck
    29. Oktober 2019 10:32

    @pressburger: d'accord!

  35. Rau
    29. Oktober 2019 10:19

    Gastbeitrag der Identitären? Langsam wird's gefährlich hier!

    • Konrad Hoelderlynck
      29. Oktober 2019 10:35

      Lächerlich. Für jeden Einzelnen ist seine persönliche Identität von elementarer Wichtigkeit, fußt auf einem zutiefst menschlichen Bedürfnis zu wissen, wer man ist und wohin man gehört. Leute, die zu ihrer Identität offen stehen, gleich politisch (negativ) kategorisieren zu wollen, ist primitiv.

    • Rau
      29. Oktober 2019 11:31

      Sollte ein Scherz sein. Immerhin haben einen Kanzler der "Kurz kann" und solche Gedanken für "WIDERLICH" hält

    • Gandalf
      29. Oktober 2019 14:38

      @ Rau:
      Und was ist so "widerlich" an den Identitären? Die sind mir beim ..irgendwo.. noch lieber als der Herr Kogler beim G'sicht. Bei Sellner kan man davon ausgehen, dass auch seine Rückseite gewaschen ist; beim Kogler sieht man sogar übers TV, dass er offenbar nicht einmal in der Lage ist, sich regelmäßig das Gesicht zu waschen.
      (Natürlich alles auch "SCHERZ"!. Wer könnte denn gegenüber den Grössenwahnsinnigen, die bald den Vizekanzler stellen wollen, wirklich so bös und garstig sein - das wäre ja dann schon fast ein Fall für das Behindertenschutzgesetz ?!)

  36. Kyrios Doulos
    29. Oktober 2019 10:09

    Zu Punkt 1 und Punkt 2 der Liste.
    Sie gehen auch davon aus, es gäbe eine glasklare Trennlinie zwichen ISlam und ISlamisimus.
    Predigt ein Mohammedaner den Kroan wörtlich, dann erfüllt er lediglich seine Pflicht. Denn was im Koran steht, ist eindeutig und kann gar nicht mißverstanden werden.
    Er ist eine Gewalt implizierende, theokratische (antidemokratische) Ideologie. Sein Prophet Mohammed ist ein Massenmörder.
    Wenn Kern dafür kritisiert wird, daß er Che Guevara als Vodbild für teuer Uhren tragende Bolschewiken heranzieht, weil Che Guevara auch ein Massenmörder war - ja dann, müssen wir ehrlicherweise jeden Tag Mohammedaner kritisieren - schon alleine dafür, daß sie einen Massenmörder, der noch im Sterben seine Huldiger zum Ermorden der Feinde des ISlam aufgefordert hat, verehren.
    Punkt 1 und 2 heißt realpolitisch, wenn man es ernst nimmt: Japan fragen, wie man vorgehen kann, wenn schon Abermillonen Massenmörderhuldiger hier leben.
    Ich würde mindestens den Status als anerkannte Religionsgemeinschaft entziehen, Kopftuchtotalverbot im öffentlichen Raum nach dem Muster Atatürk, Auslandsfinanzierung sämtlicher ISlamischer und ISlamaffiner Vereine total verbieten, ISlamische Kindergärten und Privatschulen nicht mehr subventionieren usw. usf.
    Es gibt viele islamische Länder (das sind die, wo Christen verfolgt werden). Jeder Mohammedaner ist eingeladen, in die (oft reichen) islamischen Staaten zu reisen und dort ein freies Leben als freie Verehrer eines Massenmörders leben.
    Die einzige Zuwendung an Mohammedaner, die ich befürworte: One-Way-Flugtickets Businessclass in ein islamisches Land ihrer Wahl, geknüpft an lebenslanges Einreiseverbot in Österreich, biometrische Daten bleiben für 100 Jahre bei uns verwahrt.
    Ich merke, daß ich noch immer zornig werde, wenn der brandgefährliche ISlam verharmlost wird, indem man einen ISlamismus postuliert. So wie es keinen gewaltfreien und toleranten Nationalsozialismus und Kommunismus geben KANN (!!), KANN es keinen friedlichen, toleranten, gewaltfreien ISlam geben.
    Heinz Fischer hält (so viel ich weiß: heute) eine Rede im König Abdullah Zentrum und huldigt dem ISlam a la Saudi-Arabien (Wahhabiten, Terrorfinanzierer, Terroristenausbilder und -ausstatter), wo "eh nicht jeden Freitag" Andersdenkende um einen Kopf kürzer gemacht werden.
    Österreich ist eine Anschlußrepublik. Ihr Recht geht im Falle des Falles vom Koran aus. Unser Bundesheinzi lächelt darob - wie er auch über Nordkoreas Schlächterkommunisten milde lächelt und salbungsvolle Worte findet.
    Herr Dr. Unterberger, bitte denken Sie über den ISlam mit derselben messerscharfen Logik, die Sie sonst auch auszeichnet. Euphemismus an dieser Stelle können wir uns schlicht nicht mehr leisten.

  37. zweiblum
    29. Oktober 2019 09:57

    Der Liberalismus bzw. der liberale Handel gilt nicht für die Ware Mensch. Die Mangelware körperliche Arbeit, die durch Überregelung entsteht, wird nicht besser bezahlt sondern Arbeitskräfte werden importiert, Beispiel Pfleger aus Mexiko Philipinen. Migranten kommen sogar von selbst und ersparen die yTransportkosten. Da freuen sich die liberalen Händler! Auch Israel Funktioniert nur mit den Palästinensern. Irgendwer muß ja arbeiten!

    • Rau
      29. Oktober 2019 10:24

      Die DDR hat ja seinerzeit auch einiges durch Billigproduktion zum Funktionieren des westlichen Kapitalismus beigetragen. Die 1Euro Jobber gabs ja auch damals schon, nur konnte sie keiner sehen. Sie waren ja hinter einer Mauer.

    • pressburger
      29. Oktober 2019 16:45

      Aber sicher, wer von Mohammeds ist gekommen um zu arbeiten?

  38. Almut
    29. Oktober 2019 09:53

    Es sind keine Flüchtlinge die Europa fluten, sondern in erster Linie Einwanderer in die lukrativen Sozialsysteme Europas, gefördert von den Politikern, die schändlicherweise als Erfüllungsgehilfen der Globalisierer agieren.
    Meiner Meinung nach würde die Einwanderungszahlen radikal zurückgehen, wenn nur noch Sachleistungen (siehe auch dssm 07:09) angeboten würden (zeitlich begrenzt) und die Einwanderer nur in geschlossene Zentren (um Drogenhandel, Messermorde etc. zu verhindern) aufgenommen würden. Sollten sich die Einwanderer entscheiden wieder in ihre Heimat zurückzukehren, sollte dem nichts im Wege stehen. Möglicherweise braucht man dann nur noch einen minimalen Grenzschutz. Leute die diese Vorgehensweise für unmenschlich halten, können ja die Einwanderer auf private Kosten versorgen und auch für die Schäden, die ihre "Gäste" anrichten privat haften (einen Versicherer werden sie da wohl nicht finden).
    Dazu ein Video von Liberty Academy "Nach Thüringen: Warum die AfD immer weiter gewinnen wird":
    https://www.youtube.com/watch?v=f01pueyGgwM&feature=em-uploademail

    • pressburger
      29. Oktober 2019 16:51

      Richtig, noch besser. Jeder Grüne der sein Herz an die Moslems verloren hat, soll in ein islamisches Land mit Frau, Tochter und Sohn auswandern. Seine Frau und die Kinder werden es ihm danken

  39. Niklas G. Salm
    29. Oktober 2019 09:42

    Ein netter Artikel voller netter Träumereien - die Realität geht aber in eine ganz andere Richtung. Ein bis zum Abwinken dekadenter Kontinent hat sich selbst aufgegeben und lässt sich von verkommenen EUliten freudig blökend zur Schlachtbank treiben...

    • Riese35
      29. Oktober 2019 11:40

      *********************!

      Exzellent mit wenigen Worten alles gesagt und auf den Punkt gebracht!

    • logiker2
      29. Oktober 2019 11:43

      *********************************! kurz und bündig auf den Punkt gebracht.

    • OT-Links
      29. Oktober 2019 12:41

      **************eh!

    • Charlesmagne
      29. Oktober 2019 13:20

      Träumereien, war auch mein erster Gedanke.
      Und nicht nur die EUliten, welch geniale Wortschöpfung, sondern auch die Guties,
      die schon Wilhelm Busch so trefflich beschrieb, sind schuld am Untergang-

      Oft vereint sind im Gemüte
      Dämlichkeit und Herzensgüte...

    • Wyatt
      29. Oktober 2019 13:48

      alle
      ********
      ********
      ********

    • Verschw?rungstheoretiker
      29. Oktober 2019 15:26

      In den Augen der Eliten braucht es die Schlachtbank, denn die Menschheit explodiert(e). Es ist doch bemerkenswert, dass ausgerechnet in den armen Ländern die Geburtenrate steigt! Also, am "Hungertuch" nagen die nicht, denn bei Mangelernährung stellt die Natur - wie auch in der Tierwelt - gewisse Funktionen ein.

  40. Undine
    29. Oktober 2019 09:26

    A.U. schreibt:

    "Wie man die Völkerwanderung noch stoppen könnte"

    Das sieht man aber beim ZDF gaaanz anders! Dort wird nämlich jetzt in einer KINDERSENDUNG gezeigt, wie BÖSE die AfD ist, die die Völkerwanderung stoppen möchte:

    https://www.zdf.de/kinder/logo/logo-erklaert-warum-die-afd-unbeliebt-ist-100.html

    NOCH TIEFER geht's wirklich nimmer! Es ist erschreckend, wie man auf Biegen und Brechen bereits die kleinen Kinder MANIPULIERT!

    • Dr.Markus Deim
      29. Oktober 2019 10:31

      Sozigesindel, sonst nix! Was erwarten Sie von diesem Abschaum? Etwa Fairness oder Anstand? Lächerlich!

    • Kyrios Doulos
      29. Oktober 2019 10:52

      Danke für diesen Link. Man würde es kum glauben, sähe man es nicht mit eigenen Augen und hörte es mit eigenen Ohren. Kein Wunder, daß der heilige Sebastian den GIS-ORF liebt, die würden das sofort auch so machen, wenn erwünscht. Sogar, wenn nicht gewünscht.

    • OT-Links
      29. Oktober 2019 12:47

      Wie in der DDR oder in der Sowjetunion, da hat man auch die Kleinsten indoktriniert und jeden Kritiker umgebracht oder für immer nach Sibirien geschickt. Und die, die den Eisernen Vorhang oder die Mauer überwinden wollten, um frei zu sein, hat man erschossen.

    • Undine
      29. Oktober 2019 22:41

      "Nach Thüringen: Warum die AfD immer weiter gewinnen wird"

      https://www.youtube.com/watch?v=f01pueyGgwM -)

    • Undine
      29. Oktober 2019 22:53

      Aha, da ist nicht der ganze Text angekommen! Macht nix!

      Dieses Video ist jedenfalls eine hervorragende (mit einer kleinen Einschränkung) AfD-Werbung!

  41. Undine
    29. Oktober 2019 09:04

    OT---aber den Genuß, dem unglaublich interessanten Gespräch zweier kongenialer älterer Herren zu lauschen, möchte ich ihnen nicht vorenthalten:

    "Gespräch zwischen Willy WIMMER und Albrecht MÜLLER"

    In diesem Gespräch zwischen dem früheren CDU-Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär, Willy Wimmer und dem früheren SPD-Abgeordneten und Planungschef im Kanzleramt, Albrecht Müller, geht es um Fragen, die unser Überleben betreffen und die dennoch in der deutschen Öffentlichkeit nicht besprochen werden.

    Wimmer und Müller klären darüber auf, dass und wie die NATO von einem Verteidigungsbündnis in ein weltweit tätiges militärisches Angriffsbündnis umgewandelt worden ist. Wo wird dieses brisante und uns alle betreffende Problem sonst in der deutschen Öffentlichkeit thematisiert?

    https://www.youtube.com/watch?v=HTQULHGIYbU

    Dieses Gespräch müßte eigentlich auch Dr. Unterberger interessieren!

  42. Klimaleugner
    29. Oktober 2019 09:03

    Das ist gut gemeint von AU, aber die Völkerwanderung ist nicht mehr zu stoppen – und zwar aus folgenden Gründen:
    Die österreichische und auch die europäische Bevölkerung ist in einem hedonistischen Rausch gefangen, ihr ist das Gefühl für den Sinn des Lebens verloren gegangen und damit auch das Gefühl für die von den muslimischen Aggressoren ausgehende Gefahr. Die Mehrheit unserer Kinder ist konfliktscheu, sicherheitsfixiert und verwöhnt – ohne Ziele, ohne Werte.
    Sie haben keinen Lebenstrieb mehr, sie bringen keine Kinder mehr zur Welt, nicht einmal genug für die Reproduktion.
    Es ist unrealistisch, zu glauben, dass die Mehrheit der Bevölkerung ihre Lebensphilosophie ändern wird; eine Änderung wäre nur möglich wenn dem latenten Marxismus und der Political Correctness der Kampf angesagt würde: wir müssten den Verstand einschalten und die Dinge beim Namen nennen können und genau das funktioniert nicht mehr.
    Und es sind einfach schon zu viele muslimische Gebärmaschinen im Land, als dass das noch umgedreht werden könnte: wir sind schon okkupiert – es ist nur noch eine Frage der Zeit.

  43. Specht
    29. Oktober 2019 08:52

    So viele Wünsche an das Christkind, natürlich könnten die alle hilfreich sein und ein gangbarer Weg wieder an Europas Zukunft zu bauen. Was spricht dagegen, es ist eindeutig das Unvermögen durch Wahlen und Aktionen von unten etwas zu bewirken. Traurigerweise ist es tatsächlich so, dass eine kleiner Gruppe von Politikern und Vermögenden über das Schicksal von Europa bestimmt gut gesichert durch Netzwerke die quer durch alle Parteien und andere Gruppierungen gehen. Diese wenigen Entscheidungsträger sind nicht blind oder unwissend, im Gegenteil ihre Strategie ist gewollt oder meint jemand Merkel und die Troika wäre unwissend und kurzsichtig? Die Helfershelfer sind auch bekannt von den Kirchen/NGOs bis zu sämtlichen menschenfreundlichen Clubs einschließlich der Pfadfinder, was besonders skurril ist. Die alle ändern sich nicht mehr, halten die Linie und haben die Gutmenschen fest im Griff.

    • Charlesmagne
      29. Oktober 2019 13:16

      Und wieder hat er recht, der Specht!
      ****************
      ****************
      ****************

  44. haro
    29. Oktober 2019 08:49

    Die große Frage ist doch : "Wer will diese Völkerwanderungen stoppen?"

    Wer sich nicht für die Förderung der illegalen Grenzübertritte und für die "Kulturbereicherungen" einsetzt wird doch sofort ins Nazi-Eck gestellt. Förderer hingegen -die eigentlich Schleppern gleichzusetzen sind und kriminell handeln- werden mit Preisen bedacht - siehe Rackete und ihre unmoralische Haltung ist die neue Moral.

    • Specht
      29. Oktober 2019 09:52

      @haro Im Vorjahr erhielt Marina Abramovic von dem "kunstfördernden" menschenfreundlichem Club den Preis für ihr Lebenswerk . Nur einmal googeln Marina Abramovic, spirit cooking. Die Vorliebe der Gutmenschen für Aktionskünstler ist sehr auffällig, vorrangig sind Perversitäten, Ekelhaftes, Orgien aus Blut und Unrat bis zu Pädophilie das große Thema. Da fühlt man sich als Avantgarde für Kulturbereicherungen, die von Export bis Rakete und Soros-Universität alles was den edlen Menschen ausmacht im Gepäck hat.

    • haro
      29. Oktober 2019 19:45

      @Specht
      Künstlerkreise insbesonders in Wien sind ein links-politischer Klüngel der leider nicht der Kunst dient sondern sie oftmals pervertiert.
      Anerkennungen und Preise (auch an Journalisten) wurden immer öfter nicht wegen herausragenden Könnens sondern wegen herausragender Parteivorliebe vergeben.
      Es könnte einem schlecht werden wenn man bedenkt wie so manche dann auch noch in die Politik wechseln und belohnt werden mit Nationalratsmandaten nur für einen Aktionismus und Hass gegen "Räächts" .

    • McErdal (kein Partner)
      31. Oktober 2019 05:36

      @ haro

      Aus Ihrem Post: Die große Frage ist doch : "Wer will diese Völkerwanderungen stoppen?"

      Welche Völkerwanderungen (jetzt sind es schon mehrere)?

      Meinen sie die ungesetzliche Einfuhr krimineller Elemente?

  45. Undine
    29. Oktober 2019 08:40

    A.U. schreibt:

    "Viertens ist ein entscheidender Teil der Wähler heute schon überzeugt, dass
    die rapide Islamisierung (als Folge der Migration, .....unsere Gesellschaft zwangsläufig Richtung Vor-Aufklärung zurückwerfen wird."

    Die rapide Islamisierung ist mMn NICHT die (zufällige) FOLGE der Migration, sondern es ist UMGEKEHRT: die MIGRATION ist der WEG zum ZIEL, Europa zu ISLAMISIEREN.

    Also: Die ISLAMISIERUNG Europas ist GEWOLLT und wird nur ermöglicht, indem man MOHAMMEDANER zu Millionen nach Europa lockt...das erwünschte Ziel des Experiments kommt ganz von selber.

    • Wyatt
      29. Oktober 2019 11:47

      Das sehe ich ebenso,
      die ISLAMISIERUNG Europas ist GEWOLLT und GEPLANT
      *******
      *******
      *******

    • Charlesmagne
      29. Oktober 2019 13:14

      @ Undine
      Vollkommen richtig!
      ******************
      ******************
      ******************

    • Templer
      30. Oktober 2019 07:56

      Völlig RICHTIG!!!!!!!
      ***************

    • McErdal (kein Partner)
      31. Oktober 2019 06:09

      @ Undine

      Aus Ihrem Post: indem man MOHAMMEDANER zu Millionen nach Europa lockt.

      Wer ist M A N bitte? Wo ist Roß und Reiter ?

      Sie zitiert : das erwünschte Ziel des Experiments kommt ganz von selber.

      Welches E X PE R I M E N T ? (Sie plappern jeden SCHAS nach!)

      Die Regierung(en) hat(ben) uns den Krieg erklärt - und sie nennen das Experiment?

      Sie zitiert: die MIGRATION ist der WEG zum ZIEL

      Welche M I G R A T I O N ? Die Migration gibt es nicht ! (TAVISTOCK)

      Man kann emigrieren und man kann immigrieren - Punkt!

      Immigration hätte ja nur SINN, wenn wir bedarf an ARBEITSKRÄFTEN hätten,
      das ist aber nicht so -ganz im Gegenteil- so viele Arbeitslose hat es noch nie gegeben!

  46. Aron Sperber
    29. Oktober 2019 08:17

    gut geeignet für EU-Asyl-Zentren nach australischem Vorbild wären strurkturschwache Länder außerhalb der EU wie Albanien oder Tunesien, für die solche Einrichtungen ein willkommener neuer Wirtschaftszweig wären mit vielen Jobs für Einheinmische bzw. außerhalb des Schengenraumes wie Bulgarien.

    der Zustrom in die EU würde sich stark in Grenzen halten, wenn eine Einreise stets im albanischen oder bulgarischen Zentrum enden würde.

    • Gandalf
      29. Oktober 2019 09:13

      Grundsätzlich richtig, aber Albanien und/oder Bulgarien sind zu nah und ein einziger Grenzübertritt öffnet den Weg ins Schlaraffenland. Da wäre Grönland schon viel effizienter (und natürlich auch abschreckender - obwohl, wenn die Klimakatastrophe wirklich kommt, müsste dort doch bald ein ganz gemütliches Wetter herrschen..).

    • Karoline
      29. Oktober 2019 13:20

      Und außerdem werden auch Albanien und Bulgarien irgendwann in die EU kommen und dann ist Schluß mit lustig.

      Leider weiß ich auch keine Antwort, keine Lösung und mach mir immer mehr Sorgen.

    • Aron Sperber
      29. Oktober 2019 13:58

      wenn Bulgraien und Albanien im Schengenraum sind, müsste man natürlich neue Länder finden.

      bis dahin hätte es den Vorteil einer unkomplizierten Abschiebung in jene Länder - bei gleichzeitig bestehender Schengengrenze, die man nicht ganz so einfach wieder überqueren kann.

    • Niklas G. Salm
      29. Oktober 2019 20:18

      Bulgarien ist längst in der EU

    • Gandalf
  47. Josef Maierhofer
    29. Oktober 2019 08:08

    Die überwiegend dekadenten Europäer, ihre in der Regel noch dekadenteren Politiker, die Ideologie getriebenen, von der Politik angefütterten Medien, die nicht informieren, sondern manipulieren, lügen und desinformieren, die Ideologie getriebene Justiz, die viel zu oft nicht Recht, sondern Unrecht spricht, die Schule, die meistens nicht informiert, sondern desinformiert und Ideologie verbreitet statt Wissen, die viel zu vielen Menschen in der sozialen 'Hängematte', die enorm vielen Wohlstandskranken, von Fettleibgkeit bis Kreislauferkrankungen, bis Krebs, die enorm vielen, entgegen aller Vernunft, herbeigerufenen 'Hilfesuchenden', vor denen Herr Kickl die Österreicher schützen wollte, der bewusste Verbrecherimport, falsch ausgelegte 'Menschenrechte', auch wir hätten solche, oder ? All das bildet den fruchtbaren Boden für die amerikanisch Abzocke und Umvolkung, gemäß Soros NGO&Co und 'offener Gesellschaft'.

    Und die dekadenten Europäer - Warner gibt es viel zu wenige - machen da (über die Konsumschiene, was man 'Wohlstand' nennt) ohne viel nachzudenken mit an ihrem Selbstmord.

    Am gewissenlosesten sind natürlich die gewählten 'Volkszertreter', etwa wie Sebastian Kurz einer von vielen in Europa ist. Er lässt sich bedenkenlos vom Mainstream und den 'Soros NGO&Co' treiben gegen Österreich und seine Menschen.

    Was man medial mit den Menschen machen kann, wurde ja jetzt gezeigt. Im Mai führt unser 'Basti' den Auftrag (von wem wohl ?) aus, Kickl und die Blauen müssen weg und sprengt die gut arbeitende und beliebte Regierung, der 'Ibiza Sprengstoff' wird von den Deutschen (waren da nicht auch Leute aus dem Innenministerium beteiligt ? - es wird nie untersucht werden, da sei die ÖVP bevor) frei Haus geliefert, war offenbar noch nicht genug, der 'Spesenskandal' musste her, würde der wirklich umfassend untersucht werden, das halbe Parlament würde im Gerichtssaal sitzen, so konnte man medial die Leute zu einem 'fulminanten' Wahlsieg manipulieren, um jetzt auftragsgemäß mit den 'Günkommunisten' zu packeln und eine 'Regierung' zu basteln. Österreich ist egal, seine Menschen sollen unter den importierten Messerstechern und Vergewaltigern auf der Straße verrecken, die Eliten lassen sich ja bewachen ...

    Wer will in so eine Welt Kinder setzen ? Null Hoffnung auf steuerliche Verbesserung, null Hoffnung auf gesellschaftliche Identität, null Hoffnung auf Sicherheit, null Hoffnung auf Überleben, das kann Ungarn versuchen, denn dort leben Ungarn und die haben ihre Identität noch bewahrt, dort findet Tradition und Volkstum noch wirklich statt, dort ist man noch nicht so satt und zerstört wie bei uns, dank unserer Medien, dank unserer Politik, dank unserer Schule, dank unserer eigenen Trägheit bis Verzweiflung darüber, dass wir stets das Gegenteil dessen tun von dem, was wir tun müssten, nämlich wieder zu leben zu beginnen, wieder Kinder zu haben, wieder uns selbst zu verteidigen, wieder unsere Grenzen schützen, wieder für Sicherheit sorgen, wieder für Hoffnung sorgen. Es war so wohltuend, was mit der FPÖ in der Regierung weiter gegangen ist, 'wir sparen im System', 'wir machen keine neuen Schulden', 'wir entlasten die Bevölkerung', 'wir schützen die Grenzen', 'wir rüsten für unsere Verteidigung', 'wir fördern die Familie', 'wir schaffen Sicherheit', 'wir kontrollieren die Zuwanderung', .... alleine Herr Kickl hat auf diesen Sektoren als Innenminister mehr weitergebracht als Jahrzehnte lang die roten und schwarzen Innenminister zusammen. DAS DURFTE NICHT SEIN, 'Basti fass !' habe ich gestern geschrieben. Und warum durfte das nicht sein, erklären's uns das einmal liebe ÖVP, lieber Herr UHBP. Ich sage Euch, Ihr seid mitschuld an all dem Übel, das uns widerfährt. Ihr seid mitschuld an dieser Hoffnungslosigkeit. Ihr seid Vasallen des Mainstream (von EU, Merkel, Macron, SorosNGO&Co. und gegen Österreich und seine Menschen, die Euch das Vertrauen geschenkt haben, Ihr habt die Österreicher verraten.

    Eine andere, sehr schwere, Teilschuld trifft die SPÖ, die Jahrzehnte lang federführend mittels Sozialromantik, Gender, Quoten, P.C., Justizunterwanderung, unqualifizierter und illegaler Zuwanderung, und Schulzerstörung, auch zusammen mit der ÖVP, dieses Land niedergefahren, verschuldet und damit der Hoffnungslosigkeit preisgegeben hat, die Droge heißt 'Konsum & Wohlstand' (auf Kredit), das Gegenteil ist leider der Fall, die Menschen schrammen an der Armutsgrenze und kennen kaum mehr die Arbeit, das Fundament jedes wirklichen Wohlstandes, Ihr habt den Menschen eine Traumwelt vorgegaukelt, natürlich medial hauptsächlich, aber auch brachial.

    Die weitere Teilschuld tragen fast zur Gänze die Gutmenschen, die 'Guten' per se, von Kirche bis Medien bis Politik bis Justiz, zu einem guten Teil die 'Selbstbediener', deren Leben nur eine Existenz ist, die Partei gemacht ist, deren Zahl ist vor allem in Wien sehr groß und natürlich die Beamten des Staates, aber da wollte die FPÖ im System ja sparen, möglich, dass auch das mit ein Grund war für die ÖVP eine erfolgreiche Regierung in die Luft zu jagen und Österreich zu verraten.

    Bis zur nächsten Wahl, falls es eine solche dann noch geben wird, wird der ÖSTERREICHISCHEN VERRÄTER PARTEI ganz sicher wieder was einfallen für einen 'fulminanten' Wahlsieg gegen die Beschützer Österreichs, eventuell wieder ein paar Wahlzuckerl auf Kredit, wenn es schon keine 'Ibiza' und 'Spesenskandale' (da könnte man bei sehr vielen Personen in Parteien und im Parlament fündig werden) geben sollte. Die Beschützer abzuwählen, das Volk dazu zu manipulieren und die Verräter zu wählen, eine mediale 'Meisterleistung', aber Lüge und Verleumdung und Hetze sind für Linke nicht verboten, dazu gehört auch die ÖVP.

    Der satte Österreicher sagt es ja auch, ich wähle die, die mir das meiste versprechen. Die Kurz ÖVP hat die 'Fortsetzung des Kurses' versprochen ... ... oder bereits vergessen ? Der Wähler wird es in 5 Jahren auch vergessen haben, ich nicht. Und bis dahin ist der Betuchte mit dem nächsten Urlaub beschäftigt und die Mehrheit, die sich einen Urlaub nicht leisten kann, glaubt an den medial vorgegaukelten '(Un)Wohlstand' und träumt weiter vom Urlaub. Kinder ? Die einen wollen nicht, die anderen können nicht und die Denkenden sind verzweifelt, auch darüber, dass sie mehrheitlich die Verräter gewählt haben und die Beschützer abgewählt haben in Österreich 2019, war vermutlich eine der letzten Chancen auf Umkehr.

  48. Gerald
    29. Oktober 2019 07:54

    Herrn Unterbergers Kommentar kann man nur zustimmen. Das Dilemma ist halt nur, dass die genannten Maßnahmen einzig von der FPÖ glaubwürdig vertreten werden und dort insbesondere von Herrn Kickl. Bei der Umsetzung wurde er von der ÖVP (Kurz, Blümel, Moser) wo es nur ging desavouiert und schlussendlich von Kurz hinausgeworfen.
    Die Wähler haben ihn dafür belohnt und die FPÖ bestraft, weil ihnen versoffene Gschichterln und Spesenabrechnungen des Alt-Parteichefs wichtiger waren. Die staatlich alimentierten Medien mögen zwar schleichend an Macht verlieren, aber um die linksradikalen Grünen mit hysterischer Klimapropaganda auf 14% zu schieben, hat es noch gereicht. Der Wunschkoalition Schwarz-Grün steht also nichts mehr im Wege und auf die Umsetzung der geforderten Maßnahmen brauchen wir nicht zu hoffen. Dafür wird es jede Menge neue Steuern geben (alles unter dem CO2-Tarnmantel), weitere Knebelgesetze und hunderte neue Vorschriften (Gender & Diversity). Offensichtlich geht es uns noch zu gut.

  49. keinVPsuderant
    29. Oktober 2019 07:41

    Und gestern durfte bei Armin Wolf - ZIB2 - eine "Expertin" wieder unwidersprochen erklären, dass die vielen Frauenmorde und der Anstieg der Gewalt gegen Frauen in Österreich so gar nichts mit mit Zuwanderung aus Islamischen Ländern/Kulturen zu tun hat, "denn Gewalt gegen Frauen gibt es auf der ganzen Welt!" "Männer halten es eben nicht aus, dass sie von Frauen verlassen werden, Frauen werden von Männern als deren Besitz verstanden".

    • Aron Sperber
      29. Oktober 2019 08:20

      als einzigen Grund, dass es bei uns vielleicht ein wenig besser als in Afghanistan wäre, ließ die gute Frau nur gelten, dass es dort noch keine so tollen Einrichtungen wie ihre gäbe.

    • Kyrios Doulos
      29. Oktober 2019 11:02

      Ich bin auch dafür, daß die Männer kastriert werden. Abschaffen kann man sie ja nicht. Außerdem bin ich der Meinung, es gehört eine 100% Frauenquote her. Damit endlich, endlich das Gute siegt. Armin Wolf, geh' mit gutem Beispiel voran!

    • Wyatt
      29. Oktober 2019 11:33

      @ Kyrios Doulos
      ******
      ******
      ******

    • Rau
      29. Oktober 2019 12:24

      Mit solchen Blödeln können wir uns jetzt auch in Ministerämtern herumärgern - danke Hr Kurz

    • keinVPsuderant
      29. Oktober 2019 15:28

      Ich würde mit dem Dank an Kurz - @rau - abwarten, welche Regierung es wird, welche Personen Minister werden und wie das Regierungsprogramm aussieht. Ich hoffe sehr, dass dann sogar ich danken kann, der ich mit Türkis/Blau mehr als zufrieden war.

    • Rau
      29. Oktober 2019 16:42

      Das IM wird Schwarz besetzt, darum is es ja gegangen. Die Grünen überhaupt in irgendein Ministerium zu lassen ist fahrlässig. Im Infrastrukturministerium z.B. was glauben Sie, was man da erwarten kann. Oder Soziales?? Justiz gar, da wird ausser Hatespeech überhaupt nix mehr geahndet und natürlich jeder Furz, den ein Freiheitlicher irgendwo hinterlässt. Da nimmt man sich ja auch Jahre Zeit. Mit dem ORF wird es noch schlimmer. Aber ich hör jetzt auf

    • keinVPsuderant
      29. Oktober 2019 18:33

      @Rau, meine letzten 3 Sätze zu diesem Thema. Ich hoffe noch immer, dass Grün und Pink in Gemeinsamkeit die Verhandlungen total überziehen und dann als einzige Alternative meine Wunschkoalition Türkis/Blau zum Tragen kommt. Bei Türkis/Rot würde ich rot vor Zorn werden, was bei Türkis/Grün/(Pink) vom Regierungsprogramm und den Ressorts abhängen würde. Die Blauen müssten dringend Ordnung in in ihre Turbulenzen bekommen, sonst bliebe nur die Notlösung- Minderheitsregierung - mit unberechenbaren Risiken und möglich noch mehr Wahnsinn, als uns die Roten&Linken z.T. mit den Blauen im "freien Spiel der Kräfte" eingebrockt haben.

  50. logiker2
    29. Oktober 2019 07:39

    Eine Strategie fehlt mir: machen wir es wie Orban. Grenzen dicht, und durch Militär gesichert notfalls mit Waffengewalt. Aber halt. Den Schießbefehl muss ja der Oberbefehlshaber erteilen und der zukünftige grüne Verteidigungsminister vollziehen. Das wird leider nichts.

    • keinVPsuderant
      29. Oktober 2019 08:18

      Das größere Problem haben aber schon Griechenland, Italien, Spanien, Portugal, Montenegro, Bosnien, Kroatien' - natürlich in unterschiedlicher Intensität - als Ungarn, Deutschland oder Österreich. "Zäune" und (eventuell) "Schießen" können in Ländern mit Meeresküsten nicht das Allheilmittel sein. Die EU müsste endlich - mit massivem Druck und Geldeinsatz - das von Kurz schon lang geforderte Modell durchsetzen. Er und "seine" neue Regierung - wie immer sie aussehen mag - haben weder die alleinige Macht noch das Geld dazu.

    • logiker2
      29. Oktober 2019 08:28

      die "müsste". Sie wird einen Dreck tun, denn sie will und forsiert die Umvolkung und jene Helfershelfer dazu, welche EUPhorisch sind. Und das Delgieren von unschönen Bilder an andere Staaten wird auf Dauer nicht funktionieren, siehe Erdowahn, der es sich jetzt schon fürstlich zahlen läßt und die EU trotzdem erpresst.

    • Kyrios Doulos
      29. Oktober 2019 10:39

      @keinVPsuderant: Man hat unsern Altvorderen vorgehalten, sie hätten "Mein Kampf" nicht gelesen. Denn dann wäre angeblich nix passiert.
      Ich halte Ihnen vor, daß Sie den Migrationspakt, den Kurz als Außenminister verhandeln ließ und den die GrünINNEN sowieso begrüßen, nicht gelesen haben, sonst wüßten Sie, was Kurz von Soros' Gnaden ("Basti, fass!") will: Die sog. Migration. Anderslautende Worte des Putschkanzlers sind nichts als Propagandalügen oder technische Varianten der vollen Umsetzung der UNO- und EU-gewollten Invasion durch Mohammedaner.
      Sie können aber glücklich sein: Sie haben 80% der Wähler hinter sich. Das nehmen wir als Demokraten neidlos zur Kenntnis. Prosit, keinVPsuderant!

    • keinVPsuderant
      29. Oktober 2019 11:28

      @Kyrios Doulos, was Sie hier Kurz unterstellen, hat anscheinend niemand so verstanden wie Sie und womöglich ihre Gesinnungsfreunde. Im In- und Ausland ist man gespannt, wie Kurz und Kogler den Gordischen Knoten (den es nach Ihrem Verständnis gar nicht gibt) Asyl/Migration/Integration/Sozialhilfe lösen wollen, um tatsächlich eine Regierung bilden zu können. Wir werden - so Sie können/wollen - ja beide sehen, wer hier das richtige "Leseverständnis" hat/gehabt hat. Ich bin gespannt!

    • Wyatt
      29. Oktober 2019 11:31

      @ Kyrios Doulos
      *****
      *****
      *****

    • Riese35
      29. Oktober 2019 11:38

      Karas wußte schon, warum er VdB so massiv gegen Hofer unterstützt hat.

      @Kyrios Doulos: Ganz genau, das sind die Parallelen zur Entstehung des Nationalsozialismus. Heute haben wir nicht einmal Dollfuß. Kurz hat schon gewußt, warum er das Dollfuß-Bild im Klub abhängen ließ.

    • Rau
      29. Oktober 2019 12:27

      Kurz wollte den Migrationspakt unterschreiben. Da besteht gar kein Zweifel. Sie @suderant sind auf dem Auge blind! Und deswegen haben wir diese zu berfürchtende Regierung

    • keinVPsuderant
      29. Oktober 2019 12:37

      @Riese35, Sie und Co. wollen jetzt aber nicht insinuieren, dass wieder der Boden für Massenvernichtung - diesmal der Migranten - bereitet wird, wenn Kurz und Kogler sich zu einer Koalition zusammenraufen! Aber wie sonst sind die Andeutungen hinsichtlich Nationalsozialismus zu verstehen?

    • Rau
      29. Oktober 2019 13:13

      Ich halte von den Hitlerbezügen auch nichts. Die Probleme sind diesmal anders gelagert. Nur das sich blöd stellen, von wegen, man hätte nichts von all dem ahnen können, das man unseren Grosseltern vorwirft, das ist von Riese und andeen gemeint. Mir reicht schon, dass es in einigen Stadtteilen heute schon ziemlich ungemütlich ist. Mir reicht schon, wenn man mit Situationen rechnen muss, wie Ausnahmezuständen und dgl.

  51. dssm
    29. Oktober 2019 07:09

    Geld heimschicken ist der bedeutendste Faktor der Migration. Also müsste man nur den Geldhahn abdrehen, sowohl den legalen, also die Sozialtransfers, als auch die illegalen, wie Drogenhandel und Diebstahl. Da dies von mehreren seriösen Studien so behauptet wird, sollte man sich des Themas annehmen.

    Noch dazu ist hier eine Lösung einfach: Keine Geldleistungen! Und radikal die bestehenden Strafgesetze anwenden.
    Zweiteres braucht gar keine Änderung, sondern nur ein Ende des wohl von der Verfassung kaum gedeckten Migrantenbonus, schließlich wären ja alle Menschen vor dem Gesetz gleich. Also verurteilen und abschieben.
    Ersteres ist eine einzige Abstimmung im Parlament – nicht mehr. An dieser einfachen Tatsache sieht man, was die Politik wirklich will.

  52. Pennpatrik
    29. Oktober 2019 07:04

    Gestern im Fernsehen.
    Ein "Mann" hat eine Familie "gemessert". Frau und 2 Kinder Tot.
    Der "Mann" wurde gefasst.
    Der "Mann" ist geständig.

    Da wird das Wort von Sigi Maurer von der "toxischen Männlichkeit" wohl stimmen
    Wir Mörder, wir Vergewaltiger. Wir sind wohl überhaupt eine Form von Untermenschen, die von den feministischen Lichtgestalten an der Kandare gehalten werden müssen.

    An Euren Handlungen erkennen wir Sie, Herr Kurz. Das sind Ihre Wegbegleiter.

    • Gandalf
      29. Oktober 2019 09:24

      ...und der "Mann" ist natürlich österreichischer Staatsbürger - türkischer Ethnie. Ein kleines, aber wichtiges Zeichen in solchen Fällen wäre es, dem Gewalttäter (und allen sonstigen mit dem Gesetz in Konflikt geratenen "Neu- Österreichern") uno actu mit ihrer Verurteilung die Staatsbürgerschaft zu entziehen und sie umgehend repatriieren. Auch so etwas wirkt abschreckend, zumindest aber disziplinierend.

    • Kyrios Doulos
      29. Oktober 2019 10:25

      Und um die 80% der Österreicher wollen das alles genau so haben!
      Wir wissen alles und wir wählen es.
      Wir hier (Tagebuch) sind eine marginale Minderheit, ein "Fliegenschiss" im Lande.
      Der heilige Sebastian und die heilige Sigi unter dem Schutzmantel der heiligen Jungfrau Greta. Was für eine Tri ... ade.

    • Riese35
      29. Oktober 2019 11:32

      Wenn die Grünen in die Regierung kommen, haben wir in jedem Ministerium eine Vernaderungs-NGO wie ZARA zum Quadrat sitzen. Was da im Hintergrund dann alles passieren wird, ist noch gar nicht abschätzbar. Chorherr hat vorgezeigt, wie das funktioniert. Um den Fokus von diesem Thema wegzulenken, hat man schnell das Thema Spesen bei Strache erfunden.

    • Pennpatrik
      29. Oktober 2019 12:25

      @Riese35
      Ach ja, den Chorherr … der ist aus den Systemmedien ganz schnell verschwunden und da werden auch keine Staatsanwaltsakten veröffentlicht, sofern es sie überhaupt gibt …
      Genauso stelle ich mir eine Bananenrepublik vor.

    • oberösi
      29. Oktober 2019 19:05

      Ironie der Geschichte und Trost zugleich: die Sigis, ihre bahnhofswachelnden Geschlechtsgenossinnen samt transdiversen Kompliz*Innen unter der wachsenden Schar gegenderter MännerInnen werden von jenen Lichtgestalten, die sie freudig und in Scharen ins Land holten, dahin verwiesen, von wo aus ihre Mütter einst aufbrachen, um unsere Welt auf den Kopf zu stellen und sie bunter und toleranter zu gestalten: auf ihren Patz am Herd.

      Und falls sie in an die frische Luft dürfen, dann eingemummelt drei Meter hinter ihrem Gebieter.

  53. simplicissimus
    29. Oktober 2019 06:05

    Alles richtig, Herr Unterberger!

    Auch der Hinweis, dass Lager statt Grenzschutz besser waeren.

    Ich meine, dass beides notwendig waere und dass das Mittelmeer durch eine 30.000 Mann-Truppe mit einer leistbaren Zahl an Booten, Schiffen, Hubschraubern und Flugzeugen fast lueckenlos ueberwachbar waere. Weiters gibt es Satelliten, Radar etc. Dieser Aufwand wird locker durch Einsparungen im Sozial- und Justizbereich binnen drei Jahren wieder hereingebracht werden.

    Und nein, Lager in Nordafrika waeren gar nicht notwendig, wenn man Gewalt scheut.
    Es gibt ziemlich menschenleere (griechische) Inselchen im Mittelmeer. Wenn die nicht reichen, kenne ich eine Insel, die mehr als ausreichend gross, in weitesten Teilen praktisch menschenleer ist und gleichzeitig besonders abschreckend wirken wuerde, naemlich Groenland.

    Besser waeren natuerlich Lager in Nordafrika, aber wie gesagt ...

    • simplicissimus
      29. Oktober 2019 06:16

      … und weiters ist das Ganze angesichts der vermerkelten EU-Politik sowieso nur eine Schimaere. Salvini und Kickl muessten zurueck, in Spanien die Konservativen und in Frankreich, Holland Le Pen und Wilders an die Macht. Solange diese Parteien aber nicht zumindest eine deutliche Mehrheit stellen, ist auch das nur Wunschdenken.

    • Riese35
      29. Oktober 2019 11:16

      **************!

      Aber ich glaube, es wäre noch einfacher. Salviini hat es vorgezeigt. Man braucht nur keine Schlepperschiffe in den Häfen anlegen zu lassen, und schon geht der Strom zurück. Wer sich absichtlich in Gefahr begibt, muß mit den Folgen selbst zurechtkommen. So etwas ist kein Notfall. Und wer jemanden rettet, noch bevor er in Not geraten ist, ist kein Retter sondern ein Schlepper.

      Der Sachverhalt wäre eigentlich eh eindeutig und klar.

    • Riese35
      29. Oktober 2019 11:25

      >> "... eine 30.000 Mann-Truppe mit einer leistbaren Zahl an Booten, ... fast lueckenlos ueberwachbar waere."

      Und was wäre der Wachauftrag einer solchen Frontex-Truppe? Wie man Brüssel kennt, sicher nicht die Abwehr, sondern die Registrierung und Legalisierung des Eindringens der Allahu-Akbar-Horden. Je mehr Frontex-Boote dort vor der libyschen Küste herumschwimmen, desto mehr Rettungsfälle wird es geben, die dann registriert und nach Europa gekarrt werden, der "Menschenrechte" wegen. Bei Frontex geht es nur um die Verstaatlichung des Schleppereiunwesens.

      Ich halte weder etwas von so einer Truppe noch von Frontex. Orban und Salvini haben vorgezeigt, wie so etwas funktioniert.

    • simplicissimus
      29. Oktober 2019 14:56

      Ja klar, Riese 35, waere es Frontex, wuerde das das Uebel noch groesser machen. Waeren es Mannen von Orban, saehe es anders aus. Und wahrscheinlich waeren soviele gar nicht oder nur am Anfang in voller Zahl noetig. Es ist sowieso nicht realistisch, dass das derzeit durchgefuehrt wird.

  54. socrates
    29. Oktober 2019 05:14

    „Man stirbt dort lieber im Falschen, statt im Richtigen eine Überlebenschance zu suchen.“ Ein wunderbarer Satz!
    Das ist auch die Devise der alten Parteien. Sie wird ihnen aufgezwungen von der Macht. Die Kleinen verdienen wirklich weniger weil alle einfachen Arbeiten von Migranten billiger gemacht werden. Alle händischen Arbeiten, Friseur, Masseur, Briefträger, Bauhilfsarbeiter, Hilfsarbeiter aller Art, Kellner,...., werden von Migranten billiger, kaum besser, aber doch erledigt. Daher verdienen die da oben mehr. Die Unteren können nicht mehr verlangen und den Rest erledigt die Inflation. Trump wußte das und hat damit die Wahl gewonnen. Bei uns zu schreiben daß es nicht so ist gehört zu den Dingen welche die Medien unglaubwürdig machen. Die große Mehrheit spürt es aber die Regierenden und die Medien bestreiten es.
    In Frankreich werden gerade die Pensionen und die Krankenversicherungen gekürzt.

    • dssm
      29. Oktober 2019 07:12

      @socrates
      Sozialismus, diesmal im Gewand des Etatismus, hat noch nie funktioniert. Die Franzosen zahlen jetzt für 60% Staatsanteil (in Wahrheit natürlich viel mehr, wenn man Regulierungen und Berater dazu zählt). Dieser Zahltag kommt bei uns auch noch.

    • Riese35
      29. Oktober 2019 11:10

      Dann wir halt, um wieder Geld hereinzuspülen, um die Sozialbestechung und den Wählerkauf ein wenig verlängern zu können, österreichisches Kapital wie Grund und Boden oder Industrie an ausländische Investoren und "Entwickungsgesellschaften" verscherbelt. Die Mühlen der Bürokratie haben immer nur der kleine Mann und der Mittelstand, von dem etwas zu holen ist, zu fürchten. Entwicklungsgesellschaften zahlen auch keine als Grunderwerbssteuer getarnte Erbschaftssteuer.

  55. pressburger
    29. Oktober 2019 03:22

    Könnte? Was wäre zu tun?
    Leider geht der Trend und die Entwicklung in die andere Richtung. Vernunft gibt es keine, im Gegenteil. Die negativen Folgen der Überflutung durch ungebildete Horden werden von den Medien Verschwiegen, von den Politikern klammheimlich begrüsst.
    Die Verursacher der Katastrophen werden sich doch nicht um die „Früchte“ ihrer Bemühungen selbst bringen.
    Die Tendenz der Propagandisten geht in die Richtung die positiven Folgen der Migration krampfhaft dem Publikum schmackhaft zu machen.
    Das die Betroffenen nicht fähig sind die Folgen zu verstehen, zu antizipieren, zeigen die Ergebnisse der Wahlen.
    Die Ergebnisse sollten nicht schöngeredet werden. Die Anhänger des Regimes beträgt noch immer 80Prozent.
    Nüchternheit, nicht Illusionen sind nötig.

    • pressburger
      29. Oktober 2019 03:41

      P.S. Die AfD und auch nicht die FPÖ sind populistische Parteien. Die AfF ist die einzige bürgerliche, konservative Partei in Deutschland. Ob die FPÖ bürgerliche Werte vertritt ?
      Eines hat auch die AfD versäumt. Der Bevölkerung drastisch aufzuzeigen welche Auswirkungen es für jeden haben wird. Die Menschen sind äusserst sensibel wenn es um ihr Geld geht.
      Die illegale Migration wird nicht die einzige Ursache der bevorstehenden Verelendung, aber ein wesentlicher Faktor.

    • simplicissimus
      29. Oktober 2019 06:10

      Leider haben Sie (fast) recht. Ich meine schon, dass die AfD die Folgen in vielen Reden klar aufzeigt, aber sie wird den vermeintlichen Nazimief nicht los. Einmal mit Dreck angeschuettet, geht der nicht weg, die WaehlerI-*-(usw)- nnen sind zu naiv.
      Bei der FPOe haben Sie recht. Kickl wurde kaltgestellt und Hofer verfolgt eine Softie-Politik.

  56. Maria Kiel
    29. Oktober 2019 02:45

    Wenn wirklich so viele Indigene erkannt haben, wohin die anhaltende Migration führen wird – warum liegt dann die FPÖ jetzt so am Boden; sind wirklich alle so komplett verblödet?
    „Die Europäer müssten vielmehr endlich anfangen, wieder an sich und das eigene Überlebensrecht zu glauben“ …………..ja, müssten sie, aber dafür bräuchte es cojones, nicht nur bei den Wählern, sondern auch bei den Politköpfen (wahrscheinlich müsste es auch /köpfinnen heißen) – aber ich sehe derzeit in unserem Land keine solchen cojones, weder hier noch dort (abgesehen vom bekannten zahlenmäßig zu kleinen Gallierdorf).
    Haben Wendehälse cojones? Lasse mich gerne von den Ornithologen eines Besseren belehren.

    • simplicissimus
      29. Oktober 2019 06:14

      Die Masse ist manipuliert, verunsichert, naiv oder desinteressiert. Das werden wohl die Hauptgruende sein.

    • pressburger
      29. Oktober 2019 07:04

      Die Westeuropäer haben mit ihren Dasein abgeschlossen. Ein Volk, meinetwegen mehrere Völker Westeuropas bringen mehr Kinder um, als geboren werden. Die von der Firma Merkel&Co importierten Barbaren werden die moribunden endgültig in die Grube stossen

    • Charlesmagne
      29. Oktober 2019 12:12

      @ simplicissimus
      Stimme ihnen aus eigener Erfahrung vollinhaltlich zu.

    • Rau
      29. Oktober 2019 12:19

      Naja, alle dachten Kurz wirds schon richten. Wurde auch hier im Tagebuch befördert. Die FPÖ hatte auch hier keine gute "Presse".
      Jetzt hamma den Salat

    • CIA
      29. Oktober 2019 15:05

      Das die FPÖ so am Boden liegt dafür zeichnet der Mossad. Der IKG war das Erstarken der Blauen schon immer ein Dorn im Auge. Also, der Weg ist frei für die Linken und das Volk wird weiterhin mit dem "Klimageschwafel" betört.

  57. oberösi
    29. Oktober 2019 02:37

    Vorher müßte allerdings ein wichtiger Schritt gesetzt werden, damit die "5 strategischen Maßnahmen" überhaupt greifen können, sollten sie je verwirklicht werden (was mehr als unwahrscheinlich ist): die Errichtung von Grenzen. Und der robuste, physische Schutz derselben. Mit allen zu Gebote stehenden Mitteln.

    Daß dies grundsätzlich möglich ist, wurde 2017 in Elmau/ Bayern anläßlich des G7-Gipfels bewiesen, als innerhalb weniger Tage hunderte Kriminelle und noch mehr Illegale aufgegriffen wurden. Innerhalb weniger Tage wohlgemerkt.

    Aber dort gings auch um die Sicherheit der ungekrönten Häupter unserer westlichen Demokratien. Und nicht um jene von Kreti und Pleti, um Ihre und meine.

    Bevor nicht wieder Grenzen errichtet und geschützt werden, ist jede andere Maßnahme sinnlos.

    Zudem: in unseren westlichen dekadenten Kulturen bewirken finanzielle Anreize kaum den gewünschten Anstieg der Geburtenraten. Maximal in jenen Kreisen, die die durch Kinder erzielbaren Transferleistungen als Business-Modell sehen.
    Daß dies jedoch nicht unbedingt jene Schichten sind, die Gesellschaft und Sozialsysteme nachhaltig sichern, liegt auf der Hand.

    Die wohlstandsverwahrlosten Mittel- und Oberschichten hingegen lassen sich immer weniger durch die Aufzucht von Kindern von der "gelungenen Teilhabe" am kulturellen Leben und der Sinnsuche beim Trecking durch die innere Mongolei abhalten.

    • pressburger
      29. Oktober 2019 03:47

      Wer soll veranlassen dass die Grenzen wieder für illegale geschlossen werden ? Welcher Machthaber? Jetzt sind die Merklisten fast am Ziel und jetzt sollen sie wieder zurück? Niemals!
      Aus ist und gar ist, Schade das wahr ist.

    • simplicissimus
      29. Oktober 2019 06:12

      oberoesi, ich glaube schon, dass starke finanzielle Anreize, vorwiegend ueber die Einkommenssteuer, den richtigen Effekt aufs Kinderkriegen haetten. Der Mittelstand rutscht derzeit finanziell schneller ab, als wahrgenommen wird, meine ich.

    • lilibellt
      29. Oktober 2019 11:01

      oberösi ****!
      Warum wir unbedingt zu einer 100%igen Ersetzungsrate Kinder in die Welt setzen müssen, erschließt sich mir nicht. Ist dieser - in meinen Augen - Fehlglaube nicht nur dem toxischem Wachstumsdiktat geschuldet? Damit die Schuldenspirale nicht vor aller Augen explodiert, muss die Anzahl der Konsumenten gesteigert werden. Denn all jene, die zB zur Verjüngung Wiens beitragen, belasten eher das Sozialsystem als zu den Pensionen beizutragen, oder? Es hängt mMn viel mehr davon ab, wer die Kinder bekommt und nur peripher mit der Anzahl der Kinder. Weniger Menschen bedeutet niedrigere Immobilienpreise und einen Arbeitnehmermarkt. Das ist zumindest meine unbedarfte Milchmädchenrechnung ;-)

    • Rau
      29. Oktober 2019 12:20

      Veschuöldungs- Wachstumszwang ist alles in unserem Geldsystem so angelegt. Nur die Ökonomen streiten das ständig ab. Ist ein Systemfehler des Kapitalismus

    • oberösi
      29. Oktober 2019 12:32

      @pressburger
      bin ganz bei Ihnen, Poszonyer

    • pressburger
      30. Oktober 2019 01:19

      @oberösi
      kösszenem szepen

    • Templer
      30. Oktober 2019 07:51

      **************
      **************





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung